19. Aug.

Ausgabe vom 12.05.1948

Seite 1
  • Warnende Stimme im Westen

    Wir bekämpfen die Tätigkeit der Spalter Deutschlands in Frankfurt am Main mit aller " Leidenschaft. Im nationalen Interesse haben wir von Anfang an unsere warnende Stimme erhoben. Wie berechtigt unsere Befürchtungen sind, das bestätigt jetzt der Heidelberger Professor Alfred Weber. Er schieibt in der Hamburger „Welt" (vom 8 ...

  • Früchte sozialistischen Anfbaus

    Moskau, 11. Mai (ADN). Moskau und seine Bevölkerung sehe heute weit besser aus als bei- Kriegsende, meldet Walter Cronkie, ein Korrespondent der amerikanischen Nachrichtenagentur „United Press", in einem aufschlußreichen Bericht aus Moskau. Die Stadt sei sauberer, heller geworden, und in ihr herrsche eine heitere Atmosphäre ...

  • Außenminister Molotow erklärte.

    die Sowjetregierung müsse gleichzeitig feststellen, daß es ihr unmöglich sei, mit der USA- Regierung darin übereinzustimmen, daß der gegenwärtig unbefriedigende Stand der sowjetamerikanischen Beziehungen und die internationale Spannung durch die Politik der Sowjetunion in Osteuropa und durch einen erhöhten Einfluß der Sowjetunion verursacht würden ...

  • War es nur Propaganda?

    Washington, 11. Mal (ADN). Der USA-Botschafter in der Sowjetunion, Bedell Smith, ging bei seinen Besprechungen mit dem sowjetischen Außenminister Molotow auf alle von der Sowjetregierung vorgebrachten Argumente ein, mit Ausnahme des sowjetischen Vorschlags, baldigst eine Diskussion zur .Beilegung der zwischen beiden Länder bestehenden Differenzen herbeizuführen ...

  • Aussprache USA—Sowjetunion

    Ein „Notenwechsel"-zwischen Washington und Moskau

    Moskau, 11. Mal (ADN/ND). Der Botschafter der Vereinigten <Staaten in dei Sowjetunion Bedell Smith übergab auf Anweisung seiner Regierung am 4. Mai dem Außenminister der UdSSR, Molotow, eine Erklärung, in der der Hoffnung Ausdruck gegeben wurde, daß ein Weg zur Herstellung | guter und vernünftiger Beziehungen zwischen den beiden Ländern gefunden und eikie radikale Milderung der Spannung herbeigeführt werden könne, die gegenwärtig i die internationalen Beziehungen ungünstig beeinflusse ...

  • Gesinnungszwang in Bayern

    München, 11. Mal (ADN) In einigen Betrieben des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, die für amerikanische Auftraggeber arbeiten, wurden in der letzten Zeit mehrfach Arbeiter fristlos entlassen, die der Sozialistischen Volkspartef Deutschlands angehören. Zunächst wurden die Entlassungen mit Personaleinschränkang zu begründen versucht ...

  • 65 000 streiken in Bayern

    Nürnberg, 11. Mai (ADN). Die Streiklage in Franken erfuhr am Dienstag eine weitere Verschärfung. Nach zuverlässigen Meldungen befinden sich in Bayern mehr als 65 000 Arbeiter im Ausstand. In Nürnberg wurde am Dienstag um 14 Uhr der gesamte Straßenbahnverkehr eingestellt. Die Belegschaft des Transformatorenwerkes der Siemens-Werke in Nürnberg und die Nürnberger Aluminium - Werke traten gleichfalls mit insgesamt 2500 Beschäftigten in den Hungerstreik ...

  • Letzte Streikmeldungen

    Kassel, 11. Mal (ND). Auch am Dienstag verharrten die streikenden Arbeiter in Kassel weiterhin im Ausstand. 10 000 Arbeiter der Henschel-Werke sowie die Belegschaften der Firmen W e g m a n n und C r e d e wollen vor der Arbeitsaufnahme den Beschluß der Betriebsräte-Konferenz am Mittwoch abwarten. Die Delegierten der Industriegewerkschaften Metall beschlossen in der Urabstimmung die Fortführung des Streiks ...

  • Belgische Gewerkschafterinnen fordern

    Brüssel, 11. Mai (ND). Die auf Gleichstellung der Frauen gerichteten Bestrebungen haben nunmehr auch in Belgien ein starkes Echo ausgelöst. Die Nationale Frauenkommission des belgischen Gewerkschaftsbundes (FGTB) unterbreitete dem Vorstand der Gewerkschaft von neuem den Wunsch, die Kategorie „Frauen" von der Lohnskala verschwinden und von der FGTB eine Politik wirklicher Gleichheit zwischen den Löhnen der Männer und Frauen durchgeführt zu sehen ...

  • Polnische Regierung dementiert

    Warschau, 11. Mai (ND). Die Polnische Presse-Agentur (PAP) ist von der polnischen Regierung zu der Erklärung ermächtigt worden, daß die aus amerikanischen Quellen Stammenden und von deutschen Zeitungen in der britischen Besatzurigszone Deutschlands verbreiteten Meldungen von angeblichen Verhandlungen zwischen polnischen Arbeitervertretern und Funktionären deutscher Linksparteien über die Oder-Neiße-Grenze eine Terleumderische Behauptung darstellen ...

  • General Clay unterbindet Gemüseeinfuhr

    Frankfurt am Main, 11. Mal (ND) Die amerikanisch lizenzierte Nachrichten-' Agentur DENA verbreitete gestern folgende Meldung: Der amerikanische MUitärgouverneur für Deutschland, General C1 a y, hat die Gegenlieferung von Waren aus der Bizone für holländische Gemüsesendungen abgelehnt. Eine nähere Begründung wurde nicht gegeben ...

  • £estapomethoden

    London, 11. Mai (ADN). Zwischen dem .Terror... der . ,Hi t ler.-F asch-ist en in Griechenland und dem Schreckensregime der von B e y i n und Truman gestützten gegenwärtigen" Athener Regierung bestehe eine bezeichnende Übereinstimmung, «teilt der Londoner Vertreter des freien Griechenland, Doganis, fest ...

  • Gegen die Schieber

    München, 11. Mai (ADN). 5000 Münchener Frauen hatten sich am Dienstagnachmittag vor der ehemaligen Feldherrnhalle versammelt, um gegen die katastrophale Ernährungslage zu' protestieren. Als Sprecherin der Versammelten brandmarkte Edith H ö r e t h die Ernährungspolitik der bayerischen Staatsregierung und des Frankfurter Wirtschaftsrates ...

  • Lübecker Flenderwerke im Ausstand

    Lübeck, 11. Mai (ADN). Die Streikbewegung in Niedersachsen hat nunmehr auch auf Schleswig-Holstein übergegriffen. Bereits seit Montag befindet sich die Belegschaft der Flenderwerke in Lübeck mit 1200 Arbeitern im Ausstand. In Oldesloe drohen die Arbeiter und Angestellten zahlreicher Betriebe, gleichfalls In den Streik zu treten, da die Zuteilungen derartig unzureichend seien, daß die Arbeiter nicht mehr in der Lage sind, ohne schwere gesundheitliche Gefährdung ihrer Tätigkeit nachgehen zu können ...

  • Sowjetunion verfolgt Friedenspolitik

    New York, 11. Mai (ADN). Die Sowjetunion wünsche die stetige Verbesserung der Beziehungen zu allen Ländern, sie verfolge eine konsequente Friedenspolitik, und im Lichte dieser Politik .müßten alle Abkommen der UdSSR betrachtet werden, erklärte der sowjetische Botschafter in den USA, Alexander Panjuschkin, als er über die Bedeutung des Notenwechsels zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten am Dienstag befragt wurde ...

  • Unsere Meinung

    Einverständnis zwischen den Rroßmachten herbeizuführen, weil wir davon eine günstige [ Rückwirkung für Deutschlands Einheit und ; Zukunft erwarten." I Niemand habe das Recht, zu bestreiten, daß die Durchführung demokratischer Reformen , die innere Angelegenheit jedes Staates sei. Aus der Erklärung der ...

  • Bodenpersonal streikt

    Paris, 11. Mai (ADN). Alle europäischen Flugdienste der französischen Luftfahrtgesellschaft über den Flughafen von Le Bourget bei Paris sind wegen eines Streiks der Gepäckträger und des Bodenpersonals des Flughafens ■unterbrochen worden. Die streikenden Arbeiter •und Angestellten fordern die Einhaltung der im Tarifvertrag festgelegten Lohnbestimmungen ...

  • Truman: Kein Wechsel der Politik

    Washington, 11. Mal (DN). Die von dem USA-Botschafter in der Sowjetunion, Bedel Smith, der Sowjetregierung übergebene Erklärung stelle keinen Wechsel in der amerikanischen Außenpolitik dar, sie sei vielmehr eine erneute Bestätigung der Stellungnahme der USA gewesen, erklärte der USA- Präsident Truman «u dem sowjetäschfimerikanischen Meinungsaustausch ...

  • 15 Gramm Margarine zur Beruhigung

    Ingolstadt, Wl. Mal (ADN). Eine Abordnung der 3000 streikenden Arbeiter in Ingolstadt unterbrach die Stadtratssitzung und forderte die sofortige Auslieferung der in der Stadt vorhandenen Fettbestände. Zur „Beruhigung" der Streikenden gab die Stadtverwaltung dar* aufhin ganze 15 Gramm Margarine pro Person aus ...

  • Expreß Triest—Venedig entgleist

    Venedig, 11. Mai (ADN). Der Expreßzug Triest—Venedig verunglückte am Montag- ■ abend in der Nähe von Quarto d'Altino, 15 km vor Venedig. Nach den ersten Meldungen wurden 20 Personen getötet. Die Eisenbahnstrecke ist erst vor drei Taien nach Beseitigung der Kriegsschäden in Betrieb genommen worden.

  • Ausländerregistrierung in den USA

    Washington, 11. Mai (ADN). Ein Gesetz, das alle in den USA lebenden Ausländer Verpflichtet, sich zweimal jährlich bei den Einwanderungsbehörden, registrieren -zu lassen, ist vom USA-Senat verabschiedet worden. Verstöße gegen dieses Gesetz sollen mit Qeldsträfen bis zu 200 Dollar geahndet werden.

  • Einaudi zum italienischen Staatspräsidenten gewählt

    Rom, 11. Mai (ADN). Der christlich-demokratische Kandidat und stellvertretende Ministerpräsident E i n a u d i wurde bei der vierten Abstimmung im Parlament am Dienstagabend mit 518 Stimmen zum italienischen Staatspräsidenten gewählt. Der frühere Ministerpräsident Orlando erhielt 320 Stimmen.

  • Neger für Gleichberechtigung

    Jackson (Mississippi), 11. Mai (AE)N). Mehr als 1500 Mitglieder der Demokratischen "Partei in den Südstaaten der USA beschlossen, bei den Präsidentschaftswahlen weder Truman noch einen andsren Kandidaten zu unterstützen, der.für die Gleichberechtigung der Neger eintritt. Stimme der Frauen:

  • Die Streikwelle im Westen

    München, 11. Mal (ADN). In München befanden sich am Dienstag 45 000 Werktätige im Streik gegen den Hunger. Die Streiklage verschärft sich weiterhin, insbesondere in den Eisenbahnwerkstätten. In den Reichsbahnbezirken München, Augsburg und Ingolstadt streiken bisher über 11 000 Arbeiter.

  • Athen mordet weiter

    Athen, 11.Mal" (ADN). Auf Befehl der Athener Regierung wurden am Montag In Volos weitere 15 griechisAe Patrioten, unter ihnen eine Frau, erschossen. Sie waren von einem-Militärgericht unter der Beschuldigung, mit den Partisanen zusammenzuarbeiten, zum Tode verurteilt worden.

  • Araber räumen Safad

    Damaskus, 11. Mai (ADN). Das Oberkommando der arabischen Palästina-Streitkräfte gab am Montag bekannt, daß die arabischen Truppen nach zehntägigen schweren Kämpfen die nordpalästinensische Stadt Safad, in der Nähe der syrischen Grenze, geräumt haben.

  • Einstein kommt nach Prag

    Prag, 1-L Mai (ADN). Professor Albert Einstein wird, wie „Telepress"! meldet, in Prag auf dem vom 2. bis 5..August stattfindenden internationalen Anwältekongreß über die juristische Seite des Atornenergieproblems sprechen. ' > ' •>

  • Partisanen greifen an

    Athen, 11. Mai (ADN). Griechisdie Partisanenabteilungen belegten in der Nacht zum Montag den Flugplatz von Saloniki mit .Artilleriefeuer, wurde amtlich bekanntgegeben.

  • Britischer Flugzeugträger vor Haifa

    Jerusalem, 11. Mai (ADN). Der britische Flugzeugträger „Ocean" kreuzt zur Zeit vor Haifa. Seine Flugzeuge überflogen am Montag die Stadt und das Küstengebiet

  • Belgisch-niederländischer Militärpakt

    Den Haag, 11. Mai (ADN). Beigjen und die Niederlande haben einen Militärpakt abgeschlossen, der von den Kriegsministern beider Länder unterzeichnet worden ist.

  • Nazi-Oberleutnant schiebt engros

    Kiel, 11. Mai (ADN). Unter der Beschuldigung, Bezugscheine für über 1,5 Millionen Zigaretten sowie 400 Paar Schuhe und 260 dm

  • Thema: Wer sind die Köpeniiker Polizeispitzel?

    Es sprechen: Karl Lhke und Bürgermeister Gustav Kleine Die SPD, Ci;U uud LDP sind eingeladen Kreisvorstand Köpenick

Seite 2
  • Die den Tisch abdecken

    In dem Augenblick, da dieser Artikel in Brück geht, scheint die Welle der Streiks gegen die bizonale Unterernährung ihren Höhepunkt immer noch nicht erreicht zu .haben» Noch lassen sich der weitere Verlauf dieser Aktionen und die Resultate, die sie den Werktätigen bringen werden, nicht übersehen. Vorläufig ...

  • Die amerikanische Erklärung

    in der Erklärung des amerikanischen Bot- »chafters Smith vom 4. Mai heißt es, daß die europäische Völkergemeinschaft und die USA durch die Tendenzen der sowjetischen Politik beunruhigt seien und sich zur gegenseitigen Verteidigung zusammengeschlossen hätten. Die USA seien entschlossen, bei der Durchführung dieser gemeinsamen, auf den Wiederaufbau und die Selbstverteidigung gerichteten Maßnahmen ihre Rolle zu spielen ...

  • Um die Verfassung Deutschlands

    Ausschuß des Volksrates hörte Vortrag von Dr. Polack

    Berlin, 11. Mai (ND). Am 11. Mai trat der Verfassungsausschuß des Deutschen Volksrates in Berlin zu seiner dritten Sitzung zusammen und veröffentlichte nach Ende der Sitzung folgendes Kommunique: „Die 3. Sitzung des Verfassungsausschusses des Deutschen Volksrates fand am 11. Mai in Berlin unter Vorsitz von Herrn G r o fe - wohl statt ...

  • Zustimmungserklärungen

    BERLIN. Die deutschen Kriegsgefangenen In der UdSSR (Lager 7316) sandten eine BegrOßungsadresse zum Volksbegehren, in der es heißt: „Wir fordern einen baldigen Volksentscheid und damit die Beseitigung der Zonengrenzen, die Bildung einer gesamtdeutschen Volksvertretung, die Durchführung einer konsequenten Bodenreform in ganx Deutschland und einen gerechten Frieden ...

  • Die Einheit im WGB gesichert Roman Chwalek über seine Eindrucke

    Berlin, 11. Mai (ND). In der Nacht zum Dienstag trafen die Kollegen Roman Chwalek, Bernhard Göring aus Rom kommend, in Berlin ein. Sie hatten dort an der Sitzung des Exekutivausschusses des WGB teilgenommen und reisten am Dienstag früh zur 8. Interzonenkonferenz der deutschen Gewerkschaften nach Heidelberg ab ...

  • Ein Schlag gegen die Heimkehrer

    SPD will sie um die freiwillige Hilfe Berlins bringen

    Berlin, 11. Mai (ND). In der gestrigen Sitzung des Stadtparlaments wurde von den Fraktioneil der SPD, CDU und LDP geren die Stimmen der SED der ungeheuerliche Beschluß gefaßt, den Heimkehrerausschuß von Groß-Berlin, der sich aus Vertretern der CDU, LDP und SED zusammensetzt, aufzulösen. Dieser Schritt wurde unternommen, obwohl Berlin gerade in den kommenden Wochen einen Anstürm der surückkehrenden Kriegsgefangenen aus allen Teilen der Welt erwartet ...

  • Frauenbund zum Volksbegehren

    Berlin, 11. Mai (ND). Der Demokratische Frauenbund Deutschlands, die größte überparteiliche Frauenorganisation, der eine Viertelmillion Mitglieder angehören, wendet eich heute in Anbetracht der vielen Sonderkonferenzen und Sonderabkommen einzelner Besatzungsmächte, die nichts weiter als die Zerreißung Deutschlands bedeuten, an die Frauen und Mütter und ruft sie auf, sich am Volksbegehren für die Einheit Deutschlands zu beteiligen ...

  • Nochmals: Sächsischer Erzbergbau

    Neue Märchen über einen „Geheimerlaß" und ein „Einreiseverbot"

    Berlin, 11. Mai (ADN). Durch die wahrheitsgetreuen Berichte zahlreicher Urlauber haben die in letzter Zeit von einigen Blättern gebrachten Meldungen über angebliche „schreckliche Zustände" in den Gebieten von Annaberg upd Aue ihre Wirkung verloren, erklärt die Hauptverwaltung Arbeit und Sozialfürsorge in der Deutschen Wirtschaftskommission ...

  • Brief an die Kommandanten

    Berlin, 11. Mai (ND). Der Landesausschuß zur Durchführung des Volksbegehrens in Groß-Berlin sandte einen Brief an die vier Kommandanten der 'Militärregierungen, in dem es u. a. heißt: „Der Landesausschuß Berlin hat sich mit dem Landesverband Groß- Berlin der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands dahin verständigt, daß er unter der Lizenz dieser Partei die Drucksachen- und Einzeichnunigslisten herausgibt ...

  • Hartnäckiger Spaltungskars der SPD

    „In der organisierten Einheit der deutschen Gewerkschaften sehen wir das wirksamste Instrument der deutschen Arbeiterschaft, ihre Interessen gegenüber den Unternehmern, dem Staat und den Besatzungsmächten zu vertreten." So äußerste sich der sozialdemokratische Gewerkschaftsfunktionär Galle auf dem Berliner Landesparteitag der SPD ...

  • Aussprache USA-Sowjetunion

    (Fortsetzung von Seite 1)

    auch in den sowjetisch-amerikanischen Handelsbeziehungen. Sie lasse Verpflichtungen unbeachtet und widerspreche dem sowjetischamerikanischen Handelsabkommen dadurch, daß sie eine Diskriminierung der UdSSR durchführe, obwohl die Sowjetunion ihren Verpflichtungen entsprechend diesem Abkommen ehrlich nachkomme ...

  • Protest im Berliner Magistrat

    Gegen die Sabotage des Kampfes um Deutschlands Einheit .i

    „Die Stadtverordnetenversammlung von Groß-Berlin hat in dem in der Sitzung am 29. April 1948 beschlossenen Aufruf zur neuen Verfassung von Berlin das Volksbegehren der deutschen Volksbewegung für Einheit und gerechten, Frieden als ,eine jeden Deutschen beleidigende Herausforderung' bezeichnet. Wir bekennen uns uneingeschränkt zu dieser Volksbewegung und setzen uns vorbehaltlos für das Volksbegehren ein ...

  • SPD-Arbeiter werden es ridifig einschätzen Was der „Tagesspiegel" nach dem SPD-Pärieitäg diktiert!

    Der amerikanisch lizenzierte „TagesspiegeV (vom H, Mai 1948) verlangt ht efatra Airfsaftt „Ertfschkjß und Kompromiß" als praktische Auswirkung der Debatten auf dem Berliner SPD-Parteitag nicht mehr und nicht weniger als das folgendem »Alle geeigneten Schritte zur Errichtung einer freien Unlverslt« m Berlin/" »Die Arbelt der Parteiorganisation (der SPD) Im Ostsektor einzustellen ...

  • in Rom

    Eindruck von den internationalen Mai-Aufmärschen sagen, da Sie bereits am I.Mai im Auslande waren? Antwort: Den 1. Mai erlebten wir in Prag. Kollege Göring und ich waren Zeugen des Vorbeimarsches der gewaltigen Demonstration. Dieser 1. Mai stand völlig im Zeichen des Sieges der fortschrittlich-demokratischen Kräfte ...

Seite 3
  • war es in Moskau und in Leningrad

    Die deutschen Sdiriltsteller berichteten über ihre Reise

    „Die unrichtigen Gerüchte, die über die Sowjetunion von interessierten Kreisen verbreitet wurden und bereits wieder propagiert werden, fallen immer noch in Deutschland auf fruchtbaren Boden. Man hört so oft, selbst in fortschrittlichen Kreisen bei uns den Satz: Ja, wenn Deutsche uns aus eigener Anschauung ...

  • Der „kalte Scheiterhaufen'

    Auf den Scheiterhaufen vor 15 Jahren konnten wohl Bücher verbrannt werden, ihre Gedanken aber lebten fort. Der Tag des freien Buches war aber nicht rückschauender Betrachtung gewidmet. Seine ernste Gegenwartsbeziehung kam in zwei Feiern zum Ausdruck: im Klubhaus der Kulturschaffenden, veranstaltet vom Komitee des Tages des freien Buches, unter Mitwirkung von Prof ...

  • Beginn der Berliner Musiktage

    Franz-Schreker-Preis iür Pepping und Fortner

    Die diesjährigen ,3erllnex Musiktage", die am Montag mit einem Konzert der Philharmoniker im Titania-Palast begannen, werden vom Schutzverband Deutscher Autoren, Sektion Komponisten (in der Gewerkschaft für Kunst und Schrifttum des FDGB), in Gemeinschaft mit dem Groß-Berliner Magistrat veranstaltet. Ihr mehr interner Zweck ist eine Zusammenkunft deutscher Komponisten aus allen Zonen ...

  • Britische Handelslage weiterhin ernst

    (ADN). Die britischen Exporte ton Aprjl liegen mengenmäßig schätzungsweise 9 Prozent über den Ziffern für März und 35 Prozent über den entsprechenden Vorkriegsziffern, wurde am Montag von einem Regierungssprecher bekanntgegeben. Die Lage des britischen Handels sei noch immer äußerst ernst, erklärte er ...

  • Eine Anerkennung aus Berlin

    Berlins Wirtschaft ist naturgemäß aufs engste mit der sowjetischen Besatzungszone verbunden. Niemand kann im Ernst bezweifeln, daß ohne den Warenaustausch mit der Zone Berlins Wirtschaft schon längst zum Erliegen gekommen wäre. Trotzdem verbreitet die westlich lizenzierte Presse geflissentlich die Behauptung, ...

  • Karl-Marx-Hochsch ule

    Zurück in die Praxis Der Lehrgang in der Karl-Marx-Hochschule hat sich am gestrigen Dienstag verabschiedet. Sechs Monate sind für einen Sonderlehrgang eine lange Zeit, besonders, wenn die „Schüler" aus wichtigen Funktionen in Partei und Verwaltung herausgezogen werden, wenn sie ausgesprochene Praktiker sind, die nun plötzlich das für sie harte Holz der Theorie sägen müssen ...

  • Möbel für die Bevölkerung

    Berlin, 11. Mai (ADN). Von der Abteilung Wirtschaftsplanung des Bezirkes Friedriehshain ist ein Möbel-Fabrikations-Programm ausgearbeitet worden, das dazu beitragen soll, den vordringlichsten Bedarf der Bevölkerung zu decken. Mit der Durchführung des Programms wurde bereits begonnen. Die Materialfrage ist durch quartalsmäßige Zuteilungen seitens der zuständigen Bezirkskommandantur geregelt ...

  • Räumet, d«r das romantisch« Empfinden ab-

    wehrt. Daß künstlerische Phantasie und Empfindung an diesem virtuosen Spielwerk mitgeschaffen haben, verraten die thematisch wiederkehrenden Einfälle der langsamen Einleitung und der versonnene Mittelsatz. Es ist so recht ein Virtuosenstück für Gerty Herzog, die das geläufige Passagenwerk wie gestochen meisterte und mit ihrer ebenso graziösen wie energischen Fertigkeit den Erfolg entschied ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 353,7 m = 8il JtHz Lange Welle: 1571 m = 191 kHz Mittwoch, 12. Mai 5.00 und 6.00: Wetter und Nachrichten / 5.50: Für den Arbeitsweg / 6.30: Frauenfunk / 6.30: Junge Welt 7.00: Nachrichten / 8.00: Kurznachrichten / 8.S5. Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten / 12.15: Landfunk / 13 ...

  • Der europäische Bedarf

    Für den Absatz polnischer Kohle auf ausländischen Märkten ergeben sich gute Aussichten, da die Nachfrage das Angebot wesentlich übersteigt. Das Defizit beträgt nadi Angaben der ECO 1948 noch 50 Millionen Tonnen, 1949 etwa 25 Millionen Tonnen und wird erst 1951 aufgehoben sein. Bis dahin soll der Mangel durch USA-Kohle gedeckt werden ...

  • Bier wird besser

    Berlln (ADN). Ausreichende Hopfenvorräte haben die SMV veranlaßt, der Hauptverwaltung Handel und Versorgung eine Erhöhung der Verbrauchsnorm zu genehmigen. Sie wurde für 3prozentiges Bier von bisher 75 Gramm Je 100 Liter aul 100 Gramm erhöht.

  • Ptflgfi Mi Kohlenexporteur

    di« nord- und westeuropilsdien befinden, dU der „European Coal-OrgBnisation" (ECO) angeschlossen sind. fast 8,5 Millionen. Tonnen, während im laufenden Jahre ein Export von 14,1 Millionen Tonnen Kohle vorgesehen ist

Seite 4
  • £oi$ten&dmerfäaiiiaheU&*x

    Der Druckfehlerteufel hat In unserem gestrigen Artikel »Doppelt oder nichts im' Kreidekreis" seine nichtsnutzigen Fänger im Spiel gehabt und einfach ein s verschwinden lassen. Unsere Leser werden es ohnehin schon selbst gemerkt haben, daß es in den Versen Heinrich Heines heißen muß: »Wenn alle Knospen sprangen" ...

  • Der Angriff auf die Berliner Universität

    Die reaktionäre Stadtverordnetenmehrheit versucht auch die geistige Spaltung Berlins

    Die 67. Sitzung der Berliner. Stadtverordneten wird eine denkwürdige Sitzung bleiben. S?3 hat mit einer Mehrheit von 83 Stimmen von insgesamt 105 abgegebenen Stimmen in namentlicher Abstimmung dem Antrage der sozialdemokratischen Fraktion zugestimmt, den Magistrat zu beauftragen, sofort alle Maßnahmen für die Errichtung einer „freien" Hochschule zu ergreifen ...

  • Diese „Freiheit" wünschen wir nicht

    Den Weg In die geistige Freiheit, den sie verlangen, heißt das, daß, wie in Göttingen, die Universltät200/» Nazishabenmuß, 6 0'/» mit den Nazis Symphatisier e n d e und die sozialistischen Studenten keine Rolle spielen? Sie verwenden schon wieder den Hitlergruß, und ein Student, zur Rede gestellt, erklärte seinem Professor, das Verbot des Hitlergrußes sei ,undemokratisch' ...

  • lZQ&ekMaMiü*ctie(fkiu&halte

    Mehl für Kartoffeln

    Die Abschnitte der dritten Junl-Dekads der Ka«* toffelkarten werden, wie das Haupternährungsamt mitteilt, nicht mit Kartoffeln, sondern mit Weizenvollmehl, Malsmehl usw. beliefert. Diese Austauschware Ist in den Bäckereien erhältlich. Es werden für 400 g Kartoffeln 80 g Mehl ausgegeben (1). Gaststätten und Werkküchen werden über die zuständigen Bezirksämter mit Mehl beliefert ...

  • Gleiche Leiden - ungleiche Hilfe

    Härten für nflesebedürftiee Kriegsbeschädigte

    Nach den neuesten Vorschriften der VAB kann Jetzt der schwerstbeschädigtet. Doppelamputierte, Hirnyerletztei'und" Blinde die günstigere .,,,Verletztenrente" und außerdem noch eine Pflegezulage von monatlich 50 Mark erhalten. Allerdings Ist dafür Voraussetzung, daß sein Leiden während der Versloherungspfllcht entstanden sein muß ...

  • Die Probe

    • Die drei Parteien, die im Berliner Stadtparlament am lautesten nach Freiheit und Demokratie schreien, haben in der gestrigen Sitzung dafür eine Probe auf das Exempel gegeben, was diese ihre Demokratie in Wahrheit wert ist. Als in dem Augenblick, wo die Unwersitatsdebatte den Sozialdemokraten auf die Nerven ging, Swolinzky kurzerhand den Schluß der Debatte beantragte, meldete sich der Stadtverordnete Dr ...

  • OeUseVa tuUctlcbJ

    Charlottenbnrgs Referentenvorbesprechung, U. I., 18.30 Uhr, Rochnltzstraße. Tempelhof: öffentliche Frauenversammlunl, 11.-8., 19 Uhr, Werderschule, Werderstraße, LV. Abteilung Kultur und Erziehung! Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft sozialistischer Schriftsteller und Journalisten, 12.8., 18 Uhr, im Hause des „Vorwärts", Mauerstraße 39 ...

  • ®te wird das föeitee?.

    ■ euer B trieht)

    Pvfettor 1L Q*iu*rt

Seite
Warnende Stimme im Westen Früchte sozialistischen Anfbaus Außenminister Molotow erklärte. War es nur Propaganda? Aussprache USA—Sowjetunion Gesinnungszwang in Bayern 65 000 streiken in Bayern Letzte Streikmeldungen Belgische Gewerkschafterinnen fordern Polnische Regierung dementiert General Clay unterbindet Gemüseeinfuhr £estapomethoden Gegen die Schieber Lübecker Flenderwerke im Ausstand Sowjetunion verfolgt Friedenspolitik Unsere Meinung Bodenpersonal streikt Truman: Kein Wechsel der Politik 15 Gramm Margarine zur Beruhigung Expreß Triest—Venedig entgleist Ausländerregistrierung in den USA Einaudi zum italienischen Staatspräsidenten gewählt Neger für Gleichberechtigung Die Streikwelle im Westen Athen mordet weiter Araber räumen Safad Einstein kommt nach Prag Partisanen greifen an Britischer Flugzeugträger vor Haifa Belgisch-niederländischer Militärpakt Nazi-Oberleutnant schiebt engros Thema: Wer sind die Köpeniiker Polizeispitzel?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen