22. Aug.

Ausgabe vom 06.04.1948

Seite 1
  • Fehlende Kontrolle

    leistet Spekulanten und Verbrechern Vorschub Schreiben Generalleutnant Dratwins an Brigadegeneral Gailey

    Berlin, 5. April (SNB). Im Zusammenhang mit der Einführung einiger zusätzlicher Bestimmungen für den Verkehr zwischen der sowjetischen Besatzungszone und den westlichen Zonen, worüber das sowjetische Kommando durch ein besonderes Schreiben vom 30. März d. J. das amerikanische, das britische und das französische Kommando in Deutschland benachrichtigte, haben die letzteren sich ihrerseits an das sowjetische Kommando mit einem Schreiben gewendet ...

  • Demontierte Luftbrücke

    Der Lärm um die „Angelegenheit Berlin" hat nachgelassen. Wieder einmal stellt sich heraus: Viel Geschrei und wenig Wolle. Der britische General Brownjohn drückte sich sehr milde aus, als er feststellte, daß die Auslandspresse die Lage übertrieben hebe. Die ausländischen Frontberichter in Berlin haben sich anscheinend durch die jämmerlichen Hilferufe ihrer westlich lizenzierten Kollegen ins Bockshorn jagen lassen ...

  • Hitler-Barbarei überboten

    Todesurteile am laufenden Band Saloniki, 5. April (ADN). Ein Kriegsgericht der Athener Regierung hat als Vergeltung für die Angriffe der griechischen demokratischen Armee in der Umgebung von Saloniki 16 griechische Demokraten zum Tode verurteilt, wie der Sender „Freies Griechenland" meldet Unter den Verurteilten befinden sich zwei Frauen ...

  • Selbst Weststaat noch geteilt

    Das Programm der Regensburger Geheimkonferenz - Die Forderungen Ehards

    Der bayerische Ministerpräsident vertrat schließlich die Ansicht, daß „unter den gegenwärtigen Verhältnissen" in Deutschland nur eine „teilweise Einigung" möglich sei. Die Notwendigkeit der Wiederherstellung der Einheit Deutschlands versuchte Dr. Ehard in ihrer entscheidenden Bedeutung durch die Behauptung zu mindern, daß bei Verwirklichung der Einheit Deutschlands, wie Ehard es ausdrückte, dem Osten ausgeliefert werde ...

  • Grenzgebiet immer noch unsicher

    Berlin, 5. April (ADN). Obwohl die von der sowjetischen Besatzungsmacht angeordneten Sicherheitsmaßnahmen ein Nachlassen der Raubüberfälle, Diebstähle und sonstiger Vorkommnisse an den Demarkationslinien bewirkt haben, laufen aus den Zonengrenzgebieten immer noch Meldungen über Ausschreitungen ein. So explodiertsn auf der Eisenbahnstrecke Neustadt —Wittonberge zwei Sprengkörper, die von unbekannten Tätern dort niedergelegt worden waren ...

  • Frankreichs Gewerkschaften gegen Bollar-J©ch

    Die Konferenz, an der über 8000 Delegierte Bus allen Industriezweigen des Landes teilnahmen, fordert, das Eindringen amerikanischen Kapitals in die französische Industrie und die Überschwemmung des französischen Marktes durch amerikanische Produkte zu verhindern. , Der Generalsekretär des CGT, F r a c h o n , wies in einer Ansprache auf die Notwendigkeit hin, die Initiative zur Bildung von „Verteidigungsausschüssen" zum Kampf gegen die faschistische Politik der de Gaulle-Partei zu ergreifen ...

  • Aufruhr in Alexandria

    Truppeneinsatz gegen streikende Polizei —Zahlreiche Tote und Verwundete

    K a i r o , 5. April (ADN). Sämtliche Offiziere und Mannschaften der Polizei in Alexandria sowie die Polizeioffiziere in Kairo sind am Montag in den Streik getreten, um ihre seit langem erhobenen Forderungen nach Gehaltsaufbesserung durchzusetzen. Die Sicherung der öffentlichen Gebäude wurde von der Armee übernommen ...

  • Statistik der Lynchjustiz

    Washington, 5.April (ADN). 226 Menschenleben, fast ausschließlich Neger, sind allein in den letzten zehn Jahren der Lynchjustiz in den Südstaaten der USA zum Opfer gefallen, wie aus einer soeben veröffentlichten amerikanischen Statistik hervorgeht. Die „Gesellschaft zur Förderung der Farbigen" in den ...

  • Erpresserische Methoden

    Paris, 5. April (ADN). In einem von der Pariser Zeitung „C e soir" veröffentlichten Artikel unterzieht Henry Wallace die Interventionspolitik der USA-Regierung gegenüber Italien einer scharfen Kritik. „Unsere verantwortlichen Staatsmänner", so schreibt Wallace, „versprechen den Italienern Triest und die Kolonien und manches andere mehr, wenn sie wählen, wie es die USA wünschen ...

  • Schiebergesehäfte über Kurzwellensender

    Berlin, 5.April (ADN). Etwa 60 Prozent der nach Schätzungen technischer Sachverständiger insgesamt 700 illegalen Kurzwellensender, die aller Kontrolle zum Trotz in Deutschland in Tätigkeit seien, befänden sich im Besitz von Schwarzmarkthändlern, berichtet Reuter. Nach der gleichen Quelle regeln die Großhändler unter den Schiebern ihre Geschäfte auf drahtlosem Wege ...

  • Bruderzwist endgültig beendet

    Prag, 5. April (ADN). Der Bruderzwist m den Reihen der Arbeiterklasse, der durch Meinungsverschiedenheiten über die Entwicklung zum Sozialismus hervorgerufen worden sei, habe in der Tschechoslowakei endgültig ein Ende gefunden, schreibt der Vorsitzende der tschechoslowakischen sozialdemokratischen Partei, Industrieminister F i e r 1 i n g e r , anläßlich des 70 ...

Seite 2
  • Zwei

    Sozicritsiische Einheitspartei

    Von Otto Buchwitz, Sachsen In diesen Tagen Jährt sich zum iwetuh Malt die Vereinigung der beiden Arbeiterparteien In Sachsen, Thüringen und Mecklenburg. Als 1945 die politischen Parteien ihre Arbeit wieder aufnehmen konnten, war es nicht schwer, die Prinzipien für die notwendige antifaschistische Politik zu finden ...

  • Reinen Tisch ...

    Wie mit der Wahrheit, so Ist es auch mit der Logik bei den aufgeregten Marshalllten nicht weit her. „Die Sowjets", so predigen sie nun schon seit einem Jahr, „wollen das Chaos, deshalb sind sie gegen öen Marshall-Plan". Nun aber, da dia Sowjetische Militärverwaltung das Chaos im Handel und Verkehr zwischen den Zonen beendet und die Ordnung wiederhergestellt hat, findet sie dennoch kein Lob In der Westpresse ...

  • Ein Briefwechsel

    Berlin, 5. April (ADN). Der Stellvertreter de3 amerikanischen Militärgouverneurs, Generalmajor H a y s , hat an den Stellvertreter des Obersten Chefs der sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, Generalleutnant Dratwin, folgendes Schreiben gerichtet: „Mir wurde bekannt, daß in den letzten Nächten, unter anderem in der Nacht vom 2 ...

  • Frledengfeurg klagt gegen „Telegraf"

    Berlin, 5. April (EB). Auf der heutigen Mitgliederversammlung des Kluhs der Kulturschaffenden teilte Dr. Friedensburg mit, daj3 er Klage wegen Verleumdung gegen die Zeitung „Telegraf"" erheben werde. Der „Telegraf" hatte in seiner Ausgabe vom 2. April wieder einmal unbeweisbare Behauptungen über den Kulturbund und den Klub der Kulturschaffenden aufgestellt ...

  • genehmigt

    Ufai-Besti© srra on

    Berlin, 5. April (ND). In der letzten Sitzung der stellvertretenden Kommandanten von Berlin ist der Antrag des FDGB auf Zulassung der Demonstration am 1. Mai genehmigt worden. Im Hause des FDGB in der Wallstraße arbeiten alle Abteilungen mit Hochdruck, um die Mai-Kundgebungen zu einer wuchtigen Demonstration der Berliner Werktätigen für Völkerverständigung, für die Einheit Deutschlands, für einen gerechten Frieden und gegen die Kriegshetzer zu gestalten ...

  • Zu den Vorgängen in der Reidisbahndirektion Berlin

    Berlin, 5. April (ADN). Die in den Abend-

    Stunden des 2. April durchgeführte Blockierung der Reichsbahndirektion Berlin durch amerikanische Militärpolizei wurde am Sonntag früh wieder aufgehoben. Während vor dem Gebäude der Reichsbahndirektion Berlin die Motoren und Fotokameras summten und Reporter auf der Straße nach Sensationen jagten, führten im Gebäude selbst sowjetische Offiziere ihre Tätigkeit in gewohnter Weise durch ...

  • Ausbau der Handel§lieziehungen

    Anton Ackermann über die zukünftige Arbeit der SED

    Die führenden Männer der westlichen Parteien, führte Ackermann aus, die in dieses Wolfsgeheul mit einstimmten, trügen für den Fall, daß Deutschland wirklich gespalten werden sollte, die volle Verantwortung dafür, denn niemand hätte sie zwingen können, an der Zerstückelung Deutschlands mitzuarbeiten. Nur eine Volksbewegung, die in der Lage ist, die gesamtdeutschen Interessen zu verwirklichen, könne diese verbrecherischen Absichten verhindern ...

  • Für ein unabhängiges Deutschland

    Otto Meyer über die Ursachen der Kriegspsychose

    Der Redner stellte fest, daß die USA und andere Mächte bestrebt seien, die Sowjetunion zu diffamieren. In der Propaganda der Westmächte komme deutlich zum Ausdruck, daß für sie die Beseitigung des Faschismus eine Frage zweiter Ordnung sei. Meyer betonte, daß die USA alles darauf konzentrieren, den amerikanischen Brückenkopf in der Doppelzone unter wirtschaftlichen, politischen und strategischen Gesichtspunkten zu sichern ...

  • Georg Sdiöpflin 79 fahre

    Am 5. April wurde der Veteran der Arbeiterbewegung. Georg Schöpflin, 79 Jahre alt. 1863 in Südbaden als Sohn eines Gebirgsbauern geboren, führte ihn sein Lebensweg weit in der Welt und besonders in Deutschland herum. 1895 trat Schöpflin auf Veranlassung von Ignaz Auer als Volontär in die Redaktion des „Vorwärts" ein ...

  • südwcstdeutschland bere tet Volksbegehren vor

    Stuttgart, 5. April (EB). Württembergbadische Delegierte zum 2. Deutschen Volkskongreß, von denen einige an dessen Teilnahme verhindert waren, weil die USA-Besatzungsbehörden die Ausstellung von Passierscheinen verweigert hatten, trafen sich in Stuttgart. Die Volkskongreß-Teilnehmer informierten die ...

  • Luftsonderdienst eingestellt

    Berlin, 5. April (ADN). Der vom Havptquartier der amerikanischen Luftstreitkräfte Ende der vergangenen Woche eingerichtete Lufttransport-Sonderdienst zwischen Frankfurt am Main und Berlin ist am Sonntagabend wieder eingestellt worden, wie von zuständiger amerikanischer Stelle bekanntgegeben wird. Die ...

  • „Madi uns kommen nodi bessere Kämpf

    rer" Antifaschistische Heimkehrer verstärken unsere Reihen

    In einem überfüllten Saal in Fürstenwalde an der Spree, vor den Betriebsarbeitern, vor der Bevölkerung der Stadt, verabschiedete sich ein Heimkehrertransport von mehr als 600 Kriegsgefangenen aus der UdSSR, um neuen Aufgaben mit neuen Zielsetzungen in allen Gebieten unseres deutschen Vaterlandes entges-snzuaehen ...

Seite 3
  • Berlin wird ausgeplündert

    Genosse Bruno Baum kam dann auf die wirtschaftliche Ausschlachtung Berlins zu sprechen. Nach den Mitteilungen eines von der USA-Militärregierung lizenzierten Blattes „Mitteilung für Handel und Industrie" hat Berlin erheblich mehr in die Westzonen geliefert als es umgekehrt der Fall war. Aus der britischen Zone wurden nach Berlin für 1 314 000 Mark Waren geliefert, während es umgekehrt für 5 497 000 Mark waren ...

  • Der Parteivorstand der SED zum Tode von Egon Erwin Kisch

    Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sprach dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei zum Tode des Genossen Egon Erwin Kisch sein herzlichstes Beileid aus. In dem von Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl unterzeichneten Brief heißt es, daß Egon Erwin ...

  • Freund der Menschen ~ Feind des Krieges

    Dem Andenken Erich Mühsams

    Der Streiter für Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit Erich Mühsam wäre am 6. April 1948 70 Jahre alt geworden, hätte ihn nicht der brutale nazistische Terror ermordet. Vor 70 Jahren wurde Erich Mühsam in Berlin geboren. Schon in seiner Gymnasialzeit zog ihn die Dichtkunst an und damals bereits weihte er sein Leben und seine ganze Arbeit dem großen Gedanken der Menschenliebe, die imstande sein würde, eine neue, eine bessere Welt zu schaffen ...

  • Stalin-Preise iür Literatur und Film

    Themen aus Volk und Gegenwart

    Konstantin S i m o n o w, der stellvertretende Generalsekretär des Sowjetischen Schriftstellerbundes, auch als Verfasser des vielbesprochenen Schauspiels ,;Die russische Frage" bekannt, würdigt in der „Prawda" die Bedeutung der jetzt verliehenen Stalin- Preise des Jahres 1947 für Literatur. Die Werke ...

  • Mjölnir und die Spruchkammer

    Wie gemeldet wird, ist der ehemalige „Reichsbeauftragte für künstlerische Formgebung". Hans S&weitzer, von der Spruchkammer in Bergedorf wegen seiner nationalsozialistischen Vergangenheit zu einer Geldbuße von 500 Mark verurteilt worden. Diese Nachricht, die in den Blättern der Westzonen als „Vermischte Notiz" in irgendeiner Ecke erscheinen wird, zeigt erneut die ganze Wahrheit und das ganze Elend der Westzonen-Entnazifizierung ...

  • Berlins Wirtschaft am Wendepunkt

    Zweite wirtschaftspolitische Tagung der SED in Berlin

    Die SED, die nach den Wahlen im Oktober 1946 die Verantwortung übernahm, hätte, gestützt auf der Arbeitermehrheit in Berlin, diese fortschrittliche Politik fortsetzen können. Aber sie sah nicht, daß die alten Wege, die in der liberalistischen Aera der Vergangenheit beschriften wurden, uns heute nicht weiter helfen können ...

  • Kompensationsgeschäfte müssen kontrolliert werden

    Für Kompensationsgeschäfte werden in Berlin nach offiziellen Angaben etwa 20 bis 25 Prozent der Produktion freigegeben. Zweifellos wird aber in der Praxis ein erheblich größerer Anteil — man schätzt 30 bis 35 Prozent — kompensiert, denn man kann nicht annehmen, daß die Unternehmer in ihren Büchern diese Geschäfte restlos ausweisen ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m — 841 lcHz. 415,5 = 722 kHz

    Dienstag, 6. April 6.00 u. 7.00: Wetter u. Nachrichten / 8.S0: Suchdienst / 9.M: Schulfunk /11.00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt u. Land / 11.20: Unterhaltung / 12.00: Frauenfunk / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter / 14.00: Zeitungsschau /14.15: Klänge aus der Tschechoslowakei / 15 ...

  • Eingegangene Schriften

    „Die wirtschaftlichen und sozialen Voraussetzungen der Revolution von 1848/49" von Jürgen Kuczynski. Erschienen in der Verlagsanstalt „Die freie Gewerkschaft". „Die Bodenbearbeitung unter besonderer Beitlckslchiigung der Herbst- und Frühjahrsbestellung" von Dr. Kiel, herausgegeben von der Landesregierung Brandenburg ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Halle (ADN). Die Verlängerung der bis zum 31. März verfügten allgemeinen Sperre für Anträge sul Errichtung, Wiedereröffnung und Verlegung von gewerblichen Betrieben aller Art bis zum SO. Juni 1948 gibt da» Ministerium für Wirtschaft und Verkehr von Sachsen-Anhalt bekannt. In besonders begründeten Einzelfällen, vor allem bei Heimkehrern, Umsiedlern oder anerkannten Opfern des Faschismus, können Ausnahmen gemacht werden ...

Seite 4
  • Kurz notiert

    Der am 26. Juni 1947 vom Mittleren amerikanischen Militärgericht zu vier Jahren Gefängnis und 100 000 Mark Geldbuße verurteilte «jährige Tabakwarengroßhänaier und Mitarbeiter des amerikanischen public safety, Ernst Groß, ist mit Bewährungsfrist aus der Haft entlassen worden. Wia erinnerlich, hatte Groß unter Amtsmißbrauch Personen monatelang in Einzelhaft gehalten, ehemalige Pgs erpreßt und Schiobergeschäfte mit Brillanten und Fotoapparaten gemacht ...

  • Gaswerke und Tbc

    Die Tuberkulose hat sich auch in Berlin In erschreckendem Ausmaße verbreitet, und zahlreiche behördliche und private Stellen versuchen alles Menschenmögliche, um diese gefährliche Seuche einzudämmen. Bei der Bekämpfung solcher ansteckenden Krankheiten wird als erstes und vordringlichstes Erfordernis peinlichste Sauberkeit zur Pflicht gemacht ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Vier Lebensmittelgeschäfte Im Bezirk Mitt» mußten Im letzten Monat wegen größerer Fehl- •mengen geschlossen werden. Auch zwei Gaststatten mußten Ihren Betrieb einstellen. Die Jahreseinnahmen der Bezirksgärtnerei Pankow beliefen sich 19*6 auf 267 000 und 1947 auf 290 000 Mark, während sich Ihr Ertrag im Jahre 1938 nur auf 29 700 Mark belief ...

  • Erste luristentagung der Berliner VVN

    Forderungen zur Berliner Justizkrise

    Am Sanntagvormittag veranstaltete die Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes ihre erste Juristentagung, auf der Stellung zur Justizkrise in Berlin genommen wurde. Dr. Kaul führte in seinem Referat über „Das geltende Recht und der Kampf gegen den Nazismus" aus, daß das deutsche Volk sein „Recht auf Revolution" nicht wahrgenommen habe ...

  • l{üb$ipo!>tMdpiid\f bm^t md\ etot^

    Da konnten die älteren Fahrer, wie das SOjährige Geburtstagskind Paul Kroll, „Mudicke" Dorn, Otto Weckerling und Haschke nicht mithalten. Die einzige Ausnahme bildete der ehrgeizige kleine Willi Funda, der immer noch mit erstaunlicher Ausdauer um die Bahn reitet. Die größte Überraschung war die eindeutige Niederlage von Werner Bunzel Im Zwischenlauf des Fliegerhauptfahrens gegen den Ex-Amateur Hein« Drescher ...

  • Cottbüf-ljertk m bU Ikeite bt* „feiien J>eüt^d[UHb"

    War das erste Rundstreckenrennen und die Bahnpremiere schon ein großer Erfolg für den Radsport, so verspricht der 18. April der erste Höhepunkt der Saison zu werden. Berlin—Cottbus—Berlin, diese traditionelle Radfernstrecke, wird auch in diesem Jahr wieder Hunderttausende in seinen Bann ziehen. Wie groß das Interesse der Fahrer aus allen Zonen ist, beweist das Meldeergebnis von über 80 Teilnehmern ...

  • Merkblatt für dim Haushalt«

    Pankow: Die Gemüseabschnitte P, Q, H, S II des Bezugsausw., 5. Ausg., werden am 10. April ungültig. Diabetiker erhalten auf die Abschnitte O, P, Q, R und Blutspender auf 13, 14, 15 und 18 der Diabetiker- bzw Blutspenderzusatzkarte April bei Kunze, Florastr. 43, je Abschnitt 500 g Sauerkohl. Spandan: Kinder im Alter von zwei Jahren erhalten in Spandau voraussichtlich auf die Dauer von 20 Tagen an Stelle von Magermilchpulver Immergut-Flaschenmilch ...

  • tyie letdfi komte b&$ k* ß&qe qdk®\

    Kehr zii «pnlcpni Junik ersetzte Heinz Brandt zwar bereits auf der Osterreise mit gutem Erfolg, untt er nahm diesen Posten auch gegen Spandau ein. Richter verteidigte Podratz, und der Sturm hatte folgendes Aussehen: Manthey, Graf, Berndt, Haberstroh, Wenske. Daß solche Mannschaftsexperimente in den entscheidenden Augenblicken der Meisterschaft wohl schwerwiegend begründet sein müssen, Ist klar ...

  • Wer will eine Jahresfreikarte für die Neuköllner Radrennen?

    Die Radrennbahn Neukölln geht ihrer Vollendung entgegen. Die Eröffnung der Bahn mit einem großen Berufsfahrerrennen, bei dem Steher hinter großen Motoren, Flieger und Mannschaftsfahrer in Wettbewerb treten werden, ist auf den 23. Mai anberaumt worden. Dieser Termin wird sich indessen nur einhalten lassen, wenn der Stamm der Facharbeiter in den Monaten April und Mai Unterstützung aus den Reihen der Freunde des Radrennsports erhält ...

  • Massenbeteiligung beim Waldlauf

    Bei den nicht uniformierten Sportlern hieß die Devise „Heinzenburg-Gedenk-Waldstaffel". Hierbei kam es zu unerwarteten Überraschungen, die mW dem Sieg Frtedrichshata-Wests beim Hauptlauf der Männer über 3X2,5 km Ihren Höhepunkt fand. Die Läufer dieser Sportgpuppe zeigten hervorragendes Können und verwiesen die Meisterstaffel Charlottenburg und auch Eichkamp und Tiergarten auf dl« P Bei der Polizei verlief alles planmäßig ...

  • Das war meisterlich, Weißensee!

    Der zweifache Berliner Handballmeister WeLßensee Ist in diesem Jahr nicht mehr in der Lage, seinen Titel zu verteidigen. Die während der ersten Spielrunde erlittenen Niederlagen ließen nur einen abgeschlagenen Platz in der Spitzengruppen zu. Nun ist es zu spät. Der ständige Rivale und Doppel-Vlzemeister Rehberge wurde am Sonntag meisterlich mit 8 : 4 überspielt, was die derzeitige ßute Leistungsform des Altmeisters unterstreicht ...

  • Florian noch nicht weit genug

    Der Derby-Favorit der Traber, Florian, startete am Sonntag erstmalig in diesem Jahre in Karlshorst. Im Marsrennen über 1700 Meter scheiterte er an der Aufgabe, an bereits in diesem Jahr erprobte Altersgefährten Vorgaben bis zu 120 Meter aufzuholen. Florian ging streckenweise sehr schnell, machte aber unterwegs zwei so anhaltend schwere Fehler, daß seine Disqualifikation unvermeidlich war ...

  • Chefredaktlon: Max Nierich nnd Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54 Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr —: Verlag: Berlin SW 68 Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland- Berlin Nr ...

  • Walloschice im „Wintergarten"

    Der deutsche Mittelgewichtsmeister 1348, Max Walloschke, wird am 18. Aprif den ersten Hauptkampf gegen den Münsteraner Toni Jansing bestreiten. Hier steht der Berliner Ringergemeinde ein besonderes Ereignis bevor. Beide Gegner gehören zur internation^.en Extraklasse. Im zweiten Hauptkampf der Matinee stehen sich der beliebte Berliner Hans Ruch, der kürzlich zum Kommissionsleiter gewählt wurde, und der Österreicher Franz Zeilinger gegenüber ...

  • fotU faß (dptma tferfzeit

    Bei dem Schwimmtreffen In Leipzig stellte Gisela GraS über 100 m Brust mit 1:22,4 eine neue deutsche Jahresbestleistung auf und die 16jährige Eva- Maria Schmidt (Leipzig) erzielte über 100 m Kraul mit 1:14,4 eine neue Ostzonenbestzeit. Im Gesamtergebnis des Vergleichskampfes siegte Leipzig mit 392,7 Punkten vor Westring (372,3) bei den Frauen, während bei den Männern die Leipziger mit 397 Punkten den Berliner Favoriten Neukölln (353,5) und Chemnitz (245,4) auf die riätze verwiesen ...

  • Hannemann war nicht zu schlagen

    Bei dem Eröffnungsradrennen der Amateure In Groß-Ziethen über 108 Kilometer war <fer Berliner Straßenmeister Hannemann eine Klasse für sich. Mit 3 Minuten Vorsprang traf er allein am Ziel ein und ließ Gräbner, Baschke und die Chemnitzer Friese und Lohse hinter sich. Gerhard Stubbe war nicht am Start ...

  • Wie wird das Wetter m«rgei?

    (Eigener Bericht)

    Professor M. GanzeTt

Seite
Fehlende Kontrolle Demontierte Luftbrücke Hitler-Barbarei überboten Selbst Weststaat noch geteilt Grenzgebiet immer noch unsicher Frankreichs Gewerkschaften gegen Bollar-J©ch Aufruhr in Alexandria Statistik der Lynchjustiz Erpresserische Methoden Schiebergesehäfte über Kurzwellensender Bruderzwist endgültig beendet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen