27. Nov.

Ausgabe vom 21.02.1948

Seite 1
  • Die Stimme aus Prag

    Am Montag wird in London die Dreimächte- Konferenz beginnen. Genau genommen ist jetzt eine Sechsmächte-Konferenz daraus geworden, denn die Beneluxstaaten — Belgien, die Niederlande und Luxemburg — werden an den politischen Beratungen voll beteiligt sein. Der Zweck dieser Zusammenkunft ergibt sich aus ...

  • Hexenjagd in der französischen Zone

    Heimkehrer werden verhört Wien, 20. Febr. (ADN). Die in der amerikanischen Zone Wiens lebenden Heimkehrer aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft werden von den Amerikanern über ihren Aufenthalt in der Sowjetunion sowie über die Ausrüstung und Ausbildung der Sowjetarmee verhört. Dies wurde in einer Verlautbarung der Kommunistischen Partei Österreichs mitgeteilt ...

  • Neue Wirtsdmftserfolge der SU

    Produktionssteigerung um 22 Prozent - Erhöhung der Löhne und Gehälter in der Industrie

    Moskau, 20. Febr. (ADN). Infolge der Produktionssteigerung haben sich die Löhne und Gehälter in der sowjetischen Industrie um durchschnittlich 20 Prozent erhöht, wie der Vorsitzende des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften, Kusnetzow, bekanntgab. Es bestehe kein Zweifel, so sagte er, daß die Löhne auch weiterhin steigen werden ...

  • Molotow-Plakate im USA-Sektor zugelassen

    Berlin, 20 Febr. (ADN). Er habe drei der Plakate mit Texten aus den Reden des Außenministers der UdSSR, Molotow, bisher durchgesehen und ihre Verbreitung im amerikanischen Sektor Berlins bereits zugelassen, erklärte der Vertreter der USA bei der Alliierten Kommandantur. Die sowjetische Kommandantur hatte kategorisch die Aufhebung dieses Verbotes gefordert ...

  • Verbotspraxis geht weiter

    Berlin, 20. Febr. (EB). Im französischen Sektor Berlins, in dem bereits vor einigen Tagen eine Reihe fortschrittlicher Zeitungen beschlagnahmt worden waren, wurde die Verbreitung des „Neuen Deutschland", des „Vor- 'wärts", der „Täglichen Rundschau" und der „Berliner Zeitung" verboten. Begründet wurde diese Maßnahme mit beleidigenden Äußerungen gegen den französischen Militärgouverneur, General Koenig ...

  • USA fürdilen Krise

    New York, 20.Febr. (ADN). Die anhaltenden Preisstürze verstärkten in den amerikanischen Wirtschaftskreisen die Befürchtung, daß man sich in einer echten Wirtschaftskrise befindet. So ist der Preis für Weizen gegenüber der Notierung vom 3. Februar um 51 Cent pro Bushel gesunken, der Preis für Mais um 38 und für Hafer um 13 Cent ...

  • Groß-Berliner Volkskongreß

    für Einheit und gerechten Frieden

    Heute um 15 Uhr beginnt im „Deutschen Theater" in der Schumannstraße der Groß-Bttliner Volkskongreß für Einheit und gerechten Frieden. Wie die in den letzten Tagen in Kreiskonferenzen, in öffentlichen Versammlungen und in den Betrieben durchgeführten Delegiertenwahlen gezeigt haben, hat die Volkskongreßbewegung ...

  • Provozierfer Ministerriiektritt in Prag

    Prag, 20. Febr. (ADN). Die der Sozialistischen Volkspartei, Katholischen Volkspartei und Slowakisch-Demokratischen Partei angehörenden Minister der tschechoslowakischen Regierung haben am Freitag ihren Rücktritt erklärt. 4' Wie in Prager politischen Kreisen verlautete, wird der Präsident der tschechoslowakischen Republik, B e n e s c h , Ministerpräsident Gottwald empfangen, um sich über' die Lage Bericht erstatten zu lassen ...

  • Das Wichtigste aus Berlin General Kotikow empfing Nikolaus Bernhard

    Der Erste Vorsitzende der IG Bau, Nikolaus Bernhard, wurde vorgestern von General Kotikow zu einer Aussprache über die Wunsche der Gewerkschalter, insbesondere wegen, einer zusätzlichen Versorgung mit Essen und Arbeitskleidung, empfangen. Gedenkstein für die Märzgefallenen Der 70 Zentner schwere Syenit-Block, der als Gedenkstein zu Ehren der demokratischen ■Kämpfer von 1848 auf dem Friedhof d,er Märzgefallenen im Friedrichshain aufgestellt wird, ist jetzt fertiggestellt worden ...

  • Amerikas ölgesdiäfte

    Miami, 20. Febr. (ADN). Politik zum Schutz der amerikanischen ölinteressen im Mittleren Osten, nannte Henry Wallace in einer Wahlversammlung die Truman-Doktrin. Das amerikanische Volk könne es sich nicht leisten, Milliarden von Dollar für Waffenlieferungen in Ankara und Athen und für den Bau von Luftstützpunkten in Afrika ■ auszugeben, um den ölgesellschaften die Profite zu sichern ...

  • „Dritte Partei gewinnt an Boden

    Washington, 20. Febr. (ADN). Die von Henry Wallace propagierte „dritte Partei" gewinne in steigendem Maße an Boden, meldete am Freitag der Washingtoner Korrespondent des britischen Rundfunks. Vor allem in den Staaten Kalifornien und New York wachse die Zahl der Anhänger dieser Partei von Tag zu Tag.

  • Sowjetisch-rumänisches Abkommen

    Moskau, 20. Febr. (ADN), Ein sowjetischrumänische« Abkommen über den Warenaustausch und den Zahlungsverkehr für 1948 wurde am Mittwoch in Moskau unterzeichnet, nachdem zwischen dem sowjetischen Außenhandelsministerium und einer rumänischen Handelsdelegation Verhandlungen stattgefunden hatten.

  • Tagesordnung des Kongresses

    Sonnabend, den 21. Februar, 15 Uhr: • Eröffnung durch Professor Dr. Brugsch (parteilos). Wahl des Vorsitzenden des Präsidiums und der Kommissionen. Referat: Erich Geske (FDGB), Die Einheil Deutschlands und die wirtschaftliche Lage Referat: Prof. Dr. Lewinstein (parteilos).

  • Zum 18. März 1948

    Wichtige Beschlüsse des Ständigen Ausschusses des Deutschen Volkskongresses vom Freitag veröffentlichen wir auf der 2. Seite des Blattes unter „Letzte Meldungen".

  • Berlin, Deutschland und die Welt

    Diskussion — Schlußworte der Referenten — Bericht der Kommissionen. Wahl des Ständigen Berliner Ausschusses und der Delegierten zum 2. Deutschen Votkskongreß.

Seite 2
  • Vor dem 30. fahrestag der Sowjetarmee

    30 Jahre sind seit der Schaffung der Sowjetarmee vergangen. Der 23. Februar 1918, der Tag, an dem die neugebildete Formationen der Roten Armee vom Pskow und Narwa die Truppen des deutschen Imperialismus zurückschlugen, wurde der Geburtstag der Sowjetarmee. Die Sowjetarmee war und ist nicht nur die Verteidigerin des sozialistischen Landes, sie war und ist eine Armee zur Verteidigung des Friedens und der Freundschaft zwischen den Völkern ...

  • BerlinerVolkskongreß

    Der Kampf um die wirtschaftliche, politische und staatliche Gestaltung Deutschlands ist in ein neues Stadium getreten. Verbote von Volkskongressen, Verbote von Versammlungen, Zeitungen und Büchern in den drei Westzonen zeigen, daß die deutschen Spalter die Volksbewegung für Einheit und gerechten Frieden fürchten ...

  • Saarkohle kein deutsches Erzeugnis

    Berlin, 20. Febr. (ADN). Die Herausnahme der Saarkohle aus dem deutschen Kohlenpool bestätigt ein von den Militärregierungen der USA. Großbritanniens und Frankreichs herausgegebenes Kommunique über die Sachverständigenbesprechungen in Berlin. Bezüglich des Handels zwischen dem Saargebiet und der Doppelzone wurde verabredet, daß vom 1 ...

  • 80. Sitzung des Kontrollrates

    Am 20. Februar fand unter dem Vorsitz von General K o e n i g in Berlin die 80. ordentliche Sitzung des Kontrollrats statt. Auf der Sitzung waren Marschall der Sowjetunion Sokolowskij, General C 1 ay und General Brownjohn anwesend. Der Kontrollrat bestätigte und unterzeichnete das Gesetz Nr. 62 über die Abschaffung einiger von der nazistischen Regierung herausgegebenen Gesetze, Verordnungen und Erlasse, die die Kirchen betreffen ...

  • Vertrauen zum FDGB

    Berliner Metallarbeiter fordern Verbot der Unternehmerverbände

    Berlin, 20. Febr. (ND). Zu einer machtvollen Demonstration für die Einheit der Gewerkschaften gestaltete sich die von 900 Berliner Metallarbeitern besuchte außerordentliche Funktionärkonferenz der IG Metall, Groß- Berlin. Fritz Rettraann, der Vorsitzende der IG Metall, wies in seinen Ausführungen sehr eindringlich auf die Folgen hin, die sich aus einer gespaltenen Gewerkschaftsbewegung für die Berliner Arbeiterschaft ergeben würden ...

  • Geiselmord gesetzlich sanktioniert

    Das Urteil des amerikanischen Militärgerichts im Prozeß gegen die ehemaligen deutschen Südostgenerale bedarf eines sehr ernsten Nachwortes. Der Milde der Strafen — keiner der Angeklagten wurde zum Tode verurteilt — liegt nämlich eine Rechtsdeutung zugrunde, die entschiedenste Ablehnung fordern muß. Der amerikanische Richter Charles F ...

  • Demokratische Ordnung wird siegen

    Halle, 20. Febr. (ADN). „Das Ziel des Jahres 1948, die Gesamtproduktion in der sowjetischen Besatzungszone um sieben bis zehn Prozent zu steigern, ist bei Aufbietung aller Kräfte durchaus möglich", erklärte Walter Ulbricht vom SED - Parteivorstand am Mittwoch vor 680 Aktivisten der Betriebsgruppen des Landes Sachsen-Anhalt in Halle ...

  • Wem dient diese Sprache?

    In einem AufsaU beschäftigt sich der sozialdemokratische Pressedienst von Hannover am 18. Februar mit „der alten und der neuen Sprache". Die neue Sprache finden wir allerdings täglich im „Sozialdemokrat" und „Telegraf". Wir meinen nicht die üblichen Diffamierungen durch falsche oder ungenaue Berichte ...

  • Ein Schachzug der Junker

    Private Bodenreform unter englischer Assistenz

    Mit der Anordnung, daß alle nach dem 8. Mai 1945 von Großgrundbesitzern vorgenommenen Landaufteilungen unter Familienmitgliedern nicht rückgängig gemacht werden dürfen, schließt sich die britische Militärregierung dem Standpunkt der CDU an, die seinerzeit ein Bodenreformgesetz mit rückwirkender Kraft ablehnte ...

  • Kultusminister zur Schulreform

    Stuttgart, 20. Febr. (ADN). Die Kultusminister der deutschen Länder, die zu einer Tagung auf Schloß Hohenheim bei Stuttgart zu einer Konferenz zusammengetreten sind, behandelten Erziehungs- und Schulungsfragen in den einzelnen Ländern. Die Kultusminister brachten übereinstimmend zum Ausdruck, daß der Schulbesuch nicht von der finanziellen Lage der Eltern abhängig sein dürfe und beschlossen, sich für die Gewährung von Erziehungsbegünstigungen, u ...

  • sie muII sdiweißen

    Freiburg i. Br., 20. Febr. (ADN). Der Zeitung „Unser Tag" wurde von der französischen Militärregierung verboten, Leserzuschriften auf eine Umfrage über die Themen „Zerreißung Deutschlands, Friedensvertrag, Volksabstimmung über ein politisch geeintes Deutschland und West- und Oststaat" zu veröffentlichen ...

  • Der Sachverhalt, wie

    Zentralspk-retanat rtpr SF.r) ist der folgende: bekannt wurde. Ingo Wachtel war im Jahre 1943/44 als Angestellter des NS-Gauverlages Thüringen in Kiew als Organisator für Druck und Vertrieb der antibolschewistischen deutschen und russischen Zeitungen tätig. Das ist die Ursache für seine überstürzte Flucht aus der sowjetischen Besatzungszone ...

  • Des Rätsels Lösung

    Die Pressestelle der SED teilt mit:

    Noch am Vorabend seiner Flucht in das westliche Paradies schrieb Ingo Wachtel einen scharfen antiamerikanischen Artikel. Dann ließ er panikartig Haus, Möbel, selbst seine Lebensmittel im Stich und ging zur amerikanischen Militärregierung, um einen Paß nach den Westzonen Deutschlands zu erhalten. Jetzt ...

  • Presserecht nur für Gesamtdeutschland

    Braunschweig, 20. Febr. (ADN). Nur ein in ganz Deutschland geltendes Presserecht kann den wirklichen Bedürfnissen des Pressewesens gerecht werden, heißt es in einer Entschließung, die auf der am Mittwoch beendeten Tagung des Interzonenausschusses der deutschen Journalistenverbände in Braunschweia angenommen wurde ...

  • Leiste Meldungen

    Arbeitskörperschaft des deutschen Volkskongresses

    Berlin, 20. Febr. (ADN). Der Deutsche Volkskongreß wird eine Körperschaft wählen, die ständig die Aufgaben zur Vertretung der Interessen des deutschen Volkes gegenüber den Alliierten zu bearbeiten hat, heißt es in einer Verlautbarung des Ständign Ausschusses des Deutschen Volkskongresses, der am Freitag tagte ...

Seite 3
  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Nr. 44, Seite 3 Kontrolle der Fettausbeute Erfurt (ADN). Eine Anordnung, die den Fettgehalt der Butter festlegt, wurde auf einer Arbeitstagung der Thüringer Molkerelen in Erfurt von dem Vertreter der zuständigen Behörde angekündigt. Der Fettgehalt der Butter soll 79 Prozent betragen. Buttermilch soll noch 0,5 Prozent und Magermilch 0 ...

  • Die Fesirede Anton Ackermanns

    Anton Ackermann führte in seinem Vortrag u. a. folgendes aus; Das „Manifest der Kommunistischen Partei", die Geburtsurkunde des Wissenschaftlichen Sozialismus, war das erste Programm der revolutionären Arbeiterpartei. Es rief die Arbeiter aller Länder auf, sich zu organisieren und den Kampf aufzunehmen mit dem Ziel, die Herrschaft des Kapitals zu stürzen und die politische Macht der Arbeiterklasse aufzurichten ...

  • Kulturveranstaltungen zur Leipziger Frühjahrsmesse

    Die Stadt Leipzig hat in Verbindung mit dem Messeamt während der diesjährigen Frühjahrsmesse u. a. folgende kulturelle Veranstaltungen vorgesehen. Im Opernhaus: Wagner' „Tristan und Isolde", Mussorgski: „Boris Godunow", Tschaikowskij: „Pique Dame", Blachers Opern: „Die Flut und die Nachtschwalbe", dazu einen Ballettabend ...

  • Stimmen zum Volkskongreß

    Für Deutschlands Einheit

    Jeder Deutsche, der es ehrlich mit seinem Volke und dessen Zukunft ineint, ob Arbeiter, Bürger, Bauer oder Intellektueller, muß sich für die Volkskongreßbewccung einsetzen und sie unterstützen. Ohne Einheit Deutschlands gibt es für das fieiitsche Volk keine Zukunft. Erich Auer, Bezirksrat Berlin-Treptow Für die Berliner Frauen sind die Fragen, die der Volkskongreß behamlehi muß, besonders brennend ...

  • Der UNESCO-Briet an den Kulturhund I

    Der Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands hat, ADN zufolge, an den Stabschef der Alliierten Kommandantur der Stadt Berlin, Oberst A. d'Arnoux, einen Brief gerichtet, in dem er darlegt, wie seinerzeit die falsche Wiedergabe des Briefes des Generalsekretärs der UNESCO, J.W R. Thompson, vom 19 ...

  • Skandal im Hebbel-Theater

    Sdiauspieler gegen Jürgen Fehling

    Dem Berliner Magistrat und dem amerikanischen Theateroffizier in Berlin, John Bitter, ist von Mitgliedern des Berliner Hebbel- Theaters, wie „Der Kurier" mitteilt, ein Memorandum zugegangen, in dem die Künstler erklären, daß der zum künstlerischen Leiter des Theaters eingesetzte Regisseur Jürgen Fehling für das Hebbel-Theater untragbar sei ...

  • Es lebe die Freiheit!

    Die Mündiener Studenten von 1943

    Mit den Worten: „Es lebe die Freiheit!" gingen von jeher tapfere Vorkämpfer für humanistische und sozialistische Ideale ihren schweren Weg, der oft zum Schafott führte. Dieser Ruf war in der Geschichte der Menschheit der Kampfruf all derer, die gegen Tyrannei, Despotismus und Unterdrückung aufstanden ...

  • Brot für 15 Millionen Menschen verwirtschaftet

    bizonesischer Erschütterndes Fazit

    Bevölke- Getreide- Getrelderung anbaufläche ernte 1946 In Mill. In 1000 ha In 1000 t Bizone mit den drei Westsektoren von Berlin 41.« 3 796 5 673 Sowjetzone mit sojw. Sektor von Berlin 19,7 2 852 4 238 Die Ostzone konnte aus ihrer Ernte die Bevölkerung mit höheren Brotrationen als im Westen versorgen und darüber hinaus noch beträchtliche Mengen an die Bizone liefern ...

  • Mißwirtschaft

    rechnete und bei regulärer Erfassung durchaus mögliche Versorgung von weiteren 28,3 Millionen Menschen aus der Eigenproduktion der Bizone. Es könnten also 56,3 Millionen mit 400 g Brot täglich versorgt werden. Da aber die Bizone mit den 3 Westsektoren von Berlin nur 41,6 Millionen Köpfe zählt, wurde ...

  • Zusammenarbeit schafft bessere Ernte

    Der Wirtschaftskommission wird das Recht eingeräumt. Instruktionen mit verbindlicher Wirkung für alle deutschen Organe in der Zone zu erlassen und deren Durchführung zu überprüfen. Diese Neuregelung ist gerade für die Landwirtschaftsverwaltung von größter praktischer Bedeutung. Es ist kein Geheimnis, ...

  • Europäische Bildnisse

    Walter Bauer, der vor vielen Jahren mit seinem ersten Gedichtband „Stimme aus dem Leunawerk", dem andere Bücher folgten, aufhorchen ließ, hat Im Kurt-Desch-Verlag, München, einen Band veröffentlicht, dem er den Titel gab „Die grSßere Welt", europäische Erzählungen. Diese Erzählungen weben sich um Künstler wie Girgione, Michelangelo, Rembrandt, Hölderlin, Goya, Caspar David Friedrich, aber auch um Hebbel, Pestalozzi und andere, die sich dem fortschrittlichen Denken verschrieben hatten ...

  • Sozialistische Feierstunde in der Berliner Staatsoper

    Anläßlich des 100. Geburtstages des Kommunistischen Manifestes hatte die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands zu einer sozialistischen Feierstunde in die Staatsoper Berlin geladen. Das Parkett und die Ränge füllten Kopf an Kopf Menschen aus den Kontoren und Betrieben. Junse Menschen und Sozialisten, die in der Arbeiterbewegung in Ehren grau geworden sind ...

  • Berliner Rnndfimk

    Mittelwelle: 356,7 m — 841 kHi. 415,5 m =• 721 kHz Sonnabend, 21. Februar

    6.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / T.10: Jung» Welt / 8.30: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / U.QO: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 14.15: Vorschau auf Oper und Konzert / 15.15: Konzert 15 ...

  • Heger-Uraulluhrung

    Auf einem Klavierabend im Renaisüance-Theater brachte Martin Krause unter Mitwirkung von Heinz Räumelt (Klavier) als Uraufführung „Variationen und Fuge in cis-mo'.l für zwei Klaviere op. 32" von Robert Heger zu Gehör. Es Ist eine melodiöse, in traditionellem Stil gehaltene, sehr sauber gearbeitete Komposition mit scharf profiliertem rhythmischem Unterbau und barockern Kopfthema, das in 12 „strengen" und vier „freien" Variationen abgewandelt wird, deren sechzehnte „lento melanco' ...

  • Der tschechoslowakische Textilversorgungsplan

    Trag (ADN). Der Produktionsplan der tschechoslowakischen Textilindustrie für 1948 sieht eine Erzeugung von 103 Prozent der Produktion des Jahres 1937 vor, erklärte der Minister für den Binnenhaushalt Dr. Cepicka. Die Rohstoffeinfuhr in Höhe von 6,5 Milliarden Kronen so'.l die Herstellung von Textilwaren zum dreifachen Wert ermöglichen ...

  • JEIA-Verfahren hemmt Export

    Remscheid (ADN). Das umständliche Ausfuhrverfahren der JEIA, vor allem für kleinere Betriebe, hat sich auf die Exportfreudigkeit der rheinischen Werkzeugindustrie sehr nachteilig ausgewirkt. Vor allem im Hemscheider Gebiet, in dem zahlreiche kleine Werkzeuglabriken beheimatet sind, macht sich eine allgemeine Exportmüdigkeit bemerkbar ...

  • Verkauf von Beutegut

    Wiesbaden (ADN). Die von der amerikanischen Militärregieruni mit der Einsammlung von Kriegsmaterial beauftragte Staatliche Erfassungsgesellschaft „Steg" wird einen Teil des Beutegutes der deutschen Industrie zum Kauf anbieten. Zum Verkauf gelangen u. a. Einzelteile aus Flugzeugmotoren, ausgebaute Armaturen, Propellerteile, Teile von Nachrichtengersten, Kartuschen und Munitionszünder ...

  • Autoproduktion in Gorki wird erhöht

    Moskau (TASS). Die Molotow-Automobilwerke in Gorkt werden im Jahre 1950 viereinhalbmal soviel Automobile wie Im Vorkriegsjahr 1940 herstellen, obgleich der Personalbestand seither nur um das Doppelte erhöht wurde. Das rasche Wachsen der Kapazität wurde hauptsächlich durch Erhöhung der Arbeitsproduktivität und durch Verbesserung der Produktionsmethoden erzielt ...

  • Kontrolle der Fettausbeute

    Erfurt (ADN). Eine Anordnung, die den Fettgehalt der Butter festlegt, wurde auf einer Arbeitstagung der Thüringer Molkerelen in Erfurt von dem Vertreter der zuständigen Behörde angekündigt. Der Fettgehalt der Butter soll 79 Prozent betragen. Buttermilch soll noch 0,5 Prozent und Magermilch 0.05 Prozent Fett haben ...

  • Wirfschaftsnachrichten

    Entwürfe für Neubauerngehöfte

    Berlin (ADN). Von dem Kuratorium für Technik In der Landwirtschaft würde eine Reihe von Beispielsentwürfen für Neubauerngehöfte fertiggestellt, die den Landesregierungen zugeleitet wurden. Die Entwürfe stellen die beste Betriebsform für die Bewirtschaftung von Neubauernstellen mit einer Größe von 5 bis 10 Hektar dar ...

Seite 4
  • unsere Frauen

    wir haben in der letzten Zeit mehrere Reportagen über Arbeitsstätten veröifentlicht, an denen frauen eine außergewöhnlich schwere körperliche Arbeit zu verrichten haben, wie e'wi beim Kohlenschippen im Gaswerk oder beim Beladen von Lokomotiven mit Kohlen, wie das bei der Reichsbahn noch an zahlreichen Stellen- heute von Frauen ausgeiührt werden muß ...

  • Swolinzky erfindet Mitschuldige

    Jeder Berliner weiß, daß der Fraktionsvorsitzende der Berliner SPD, Kurt Swolinzky, sich während der Nazizeit an jüdischem Eigentum bereichert hat. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, wenn sein Parteib'att, „Der Sozialdemokrat", von dieser Tatsache ablenken möchte. Es dichtete deshalb nach der bekannten Methode „Haltet den Dieb!" dem Vizepräsdenten der Zentralfinanzverwaltung Dr ...

  • LETZTE BERLINER NEUIGKEITEN

    Fast 300 000 Raummeter Holz für den sowjetischen Sektor eingeschlagen

    Berlin, 20. Febr. (ADN). Insgesamt 292 624 Raummeter Holz wurden für die acht Bezirke des sowjetischen Sektors in der Zeit vom 1. April 1947 bis U.Februar 1948 außerhalb Berlins eingeschlagen, teilt das Magistrats-Presseamt mit. Hinzu kommen weitere 2534 Raummeter Holz, die durch Stubbenrodung sowie aus den Berliner Stadtforsten in demselben Zeitraum gewonnen wurden ...

  • Was tut das Hauptsozialamt?

    Bald werden 54 000 alte Leute wieder Kohldampf schieben

    „Vorjes Jahr haben'se mich ja in de Plaza bringen müssen zum Ufftauen, so schlimm is et ja dies Jahr nich", erzählt Frau Hertrampf. „Jetzt bekomm ick Essen aus de Notspeisung. Es schmeckt ja prima, is aber bloß 'n halber Liter täglich." Frau H. ist eine der 3200 alten Leute des Bezirks Friedrichshain, die seit Dezember 1947 aus Spenden des Internationalen Roten Kreuzes ein warmes Mittagessen bekommen ...

  • V&^iußxünöe k\ füßUU'^okä

    In der Wuhlheide kann es zu einem Pokalschlager erster Ordnung kommen, denn sowohl Oberschöneweide wie auch der Gast aus Spandau haben schon oft echtesten „fight-spirit" bewiesen. Jene Kampfkraft, die eine Mannschaft im K. o.-System der Pokalkämpfe zu ganz überraschenden Leistungen befähigt. Darüber hinaus verfügt Oberseböneweide aber über die reifere Spielkultur, die ausgefeiltere Technik, und das wird den Ausschlag zugunsten des Pokalverteidigers geben ...

  • Um die Lebensmittelkarten für Streikende

    Sitzung der stellvertretenden Kommandanten

    Berlin, 20. Febr. (AT>N). Den streikenden Arbeitern des Betriebes Müller (amerikanischer Sektor) wurden die ihnen zustehenden Lebensmittelkarten entzogen. Der sowjetische Vertreter der Alliierten Kommandantur forderte, daß die Arbeiter während des ganzen Streiks Lebensmittelkarten der gleichen Kategorie erhalten sollen, die sie vor Beginn'des Konfliktes erhielten ...

  • $d\ad\\*c\£tv beh Mbtfk tt fydfo

    Am Freitag traf im Haus der Sowjetkultur die Delegation aus Moskau ein, die an den Schachweltmeisterschaften in Den Haag am 1. März teilnehmen wird. Unter ihnen befinden sich die Großmeister der UdSSR Botwinik, Keres, Smyslow und Ragosin. Vier von ihnen spielten in den Abendstunden im Marmorsaal des Hauses der Sowjetktiljur gegen die hundert besten Schachspieler Berlins an je 25 Brettern simultan ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Friedrichshain: Haushalte ohne Gas und Kochstrom vom 23. bis 28. Februar 50 kg Braunkohlenbriketts. ~- Auf die Abschnitte Klk A und K/A des 6. Bezugsausweises (Kinder bis zu 14 Jahren) 600 8 Zwiebeln. Weißensee: 600 g Zwiebeln für Kinder auf Abschnitt Kl/A und K/A durch die GemüseMeinhändler und Konsumverkaufsstellen ...

  • fttohpiid&ki Uh ftübtHUnhüt

    Da» hat sich der Junge Veranstalter Thiele bestimmt nicht träumen lassen, daß bei der Premiere seines Nachwuchs- Ringes durch die Box-Begeisterten die Saaltüren zertrümmert ■wurden. Ein Zeichen, daß der Saal wirklich nicht mehr Zuschauer fassen konnte. Jedenfalls ein guter Start. Das nächste Mal etwas bessere Organisation und ein volles Haus ist wiederum garantiert ...

  • faoßet j^etßfc^fcyHHt

    in der „Neuen Welt"

    Der erfahrene Hans Ruch wird den belgischen Gast Rene Apollon auf Herz und Nieren prüfen. Der Belgier ist vor kurzem aus der Tschechoslowakei gekommen, wo er In 98 Freistil» kämpfen ungeschlagen blieb. In fünf Gängen wollen zwei der besten Mittelgewichtler, Kurt Fey und Alfred Rau, zu einer Entscheidung gelangen ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland". Berlin N 54. Schönhauser Allee 178 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • $w\eü{dye jUeitfe+läütc*. u\ #&vM

    Mit einem starken Aufgebot werden die sowjetischen Eisschnelläufer an der Weltmeister- Schaft am 28. und 29. Februar In Helsinki teilnehmen. Den schweren Viererkampf bestreiten der Landesmeister Iwan Anikanow, Konstantin Kudrjawzew, Nikolai Petrow, Wladimir Proschin, Pawel Beljajew, Juri Golowtschenkow und Alex Piskarew ...

  • Polizeimeisterschaften im Boxen

    Nach langjlhriier Panse steigt die Polizei erstmals wieder in den Ring, um ihre Meister zu ermitteln. Es ist nur zu begrüßen, daß die Polizei Ihren alten traditionellen Boxsport wieder aufnimmt, um ihre Männer in der Selbstverteidigung zu stärken. Der Gong zum ersten Kampf ertönt Sonntag um 15 Uhr im Kuppelsaal des Olympiastadions ...

  • Wie wird das Wetter mwqem?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Westliche Verlagerung des skandinavischen Kältehochs, keine wesentliche Temperaturmilderung, Fortdauer des meist heiteren Frostwetters. Voraussage für Berlin: Bei mäßigen bis schwachen Winden um Ost bis Nordost heiter, zeitweise wolkig, Tageshöchsttemperatur bei minus 5 Grad, nachts unter minus 10 Grad ...

  • •eine Partei, die SED, ran DI*!

    Mitte: 100-Jahr-Feier, 22. Februar, 10 Uhr, Friedrlchstadt-Paüast. Lichtenberg: Werbesonntag, 22. Februar, 9 Uhr, Treffpunkt in den bekannten Lokalen.

Seite
Die Stimme aus Prag Hexenjagd in der französischen Zone Neue Wirtsdmftserfolge der SU Molotow-Plakate im USA-Sektor zugelassen Verbotspraxis geht weiter USA fürdilen Krise Groß-Berliner Volkskongreß Provozierfer Ministerriiektritt in Prag Das Wichtigste aus Berlin General Kotikow empfing Nikolaus Bernhard Amerikas ölgesdiäfte „Dritte Partei gewinnt an Boden Sowjetisch-rumänisches Abkommen Tagesordnung des Kongresses Zum 18. März 1948 Berlin, Deutschland und die Welt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen