20. Jun.

Ausgabe vom 07.02.1948

Seite 1
  • Für Erhöhung der Reallöhne

    der Arbeiter und Auge stellten in Berlin Bericht über eine Sitzung der Stellvertretenden Kommandanten Berlins

    Berlin, 6. Febr. (SNB). Auf der Sitzung der stellvertretenden alliierten Kommandanten am 6. Februar wurde der Vorschlag des britischen Vertreters behandelt, die Lohnpolitik für einige Arbeiterkategorien in Berlin zu überprüfen. Der stellvertretende sowjetische Kommandant, Oberst Jelisarow, gab in einer Erklärung die sowjetischen Vorschläge hierzu bekannt ...

  • Ohne Zustimmung des Volkes

    Die „Reform" der Verwaltung Bizonesiens erweist sich schon auf den ersten Blick als ein nur sehr dürftiges Mäntelchen für die Etablierung einer gesetzgebenden politischen Körperschaft für Westdeut$chland. Das Verhältnis des nach der-bizonalen Arithmetik auf 104 Mitglieder angeschwollenen Wirtschaftsrats zum Exekutivra ...

  • Hoheitsreehtfe

    Frankfurt a. M., 8. Febr. (ADN). Der Wirt- •chaftsrat neuer Prägung setzt sich aus 104 Mitgliedern zusammen. Die Hälfte davon sind die Mitglieder des bisherigen Wirtschaftsrats. Die Wahl der anderen Hälfte der Abgeordneten erfolgt durch die Landtage der Länder der Bizone nach den gleichen Grundsätzen wie für die ersten 52 Mitglieder ...

  • Bas Wichtigste aus Berlin

    Direktive für Neueinstufungen eingetroffen

    Gestern ging beim Haupternährungsamt die Direktive der Alliierten Kommandantur über die Neueinstufungen in die Lebensmittelkartengruppen I und 11 nach der bereits gemeldeten Festsetzung au! 4 bzw. 30 Prozent ein. Sie gilt rückwirkend ab 1. Februar 1948. Die infolgedessen für den zu berücksichtigenden Personenkreis fälligen Zusatzkarten für diesen Monat werden noch im Laufe der nächsten zwei Wochen verteilt ...

  • Westregierung verkündet

    Die ßizonen-Charta zur Zerreißung Deutschlands

    Indessen enhält die Charta einige Bestimmungen, die für die Öffentlichkeit neu sind und deren Tragweite sich aus ihrem Wortlaut ergibt. So heißt es im Artikel 3, der von den Funktionen des Wirtschaftsrats handelt, die im einzelnen festgelegt werden, im Absatz 5, „Der V/irtschaftsrat soll Verordnungen in allen anderen Angelegenheiten erlassen, die vom Zweimächte-Kontrollrat von Zeit zu Zeit bestimmt werden ...

  • Die weiteren Anti-Deutschlandpläne

    Föderalismus — Amnestie für Monopolkapitalisten

    Washington, G. Febr. (ADN). Der von dem Abgeordneten C a s e geleitete Sonderausschuß des USA-Repräsentantenhauses für die Auslandskredite forderte in einem am ..Donnerstag veröffentlichten Bericht an den Kongreß: Die baldige Schaffung einer gesetzgebenden Körperschaft und einer „verfassungsmäßigen föderativen ...

  • Geheimes Militärabkontnien

    USA-Dusenflugzeuge Stützpunkte in Skandinavien

    Kopenhagen, G. Febr. (ADN). Zwischen den Vereinigten Staaten und Großbritannien auf der.einen und den skandinavischen Ländern — Schweden, Norwegen, Dänemark — auf der anderen Seite bestehe ein militärisches Geheimabkommen, schreibt die Kopenhagener Zeitung „Land og Folk". Schweden habe, so berichtet das Blatt, vor zwei Wochen Großbritannien den zweiten größeren Auftrag auf Lieferung von Düsenflugzeugen übergeben ...

  • Mittelalter in den USA

    Washington, 6. Febr. (ADN). Eine „N a - tional Patrick H e n r y" - Organisation, die die Aberkennung der Bürgerrechte für Neger fordert, wurde im Staate Georgia gegründet. Sie beruft sich hierbei auf den Vater Noah in der Bibel, der die Schwarzen von den Weißen trennt und sie „wegen ihrer bösen Natur in die Dschungel Afrikas verbannt habe" ...

  • Hecht Im Karpfenteich

    New York, 6. Febr. (ADN). Die Kampagne gegen die dritte Partei wird in die größte Kommunistenhetze ausarten, die die USA je erlebt haben, erklärte Henry Wallace in einem Rundschreiben an die Kandidaten seiner Partei. Wallace verpflichtete seine Kandidaten, keine Unterst ätzung durch Einzelpersonen oder Gruppen anzunehmen, die für eine Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten aus politischen, religiösen oder rassischen Gründen eintreten ...

  • Der Kampf um Mnkden

    London, 6. Febr. (Rdfk). In der Nacht zum Freitag erzitterte Mukden unter dem Geschützdonner der Artillerie der demokratischen Volksarmee, berichtet der Reuterkorrespondent aus Nanking. Der Ring um Mukden schließe, sich enger und enger. Einheiten der Volksarmee haben die Verteidigungslinien der Kuomintangtruppen durchbrochen und zwei Stützpunkte elf Kilometer südlich von Mukden überrannt und sind bereits in die Vorstädte Mukdens eingedrungen ...

  • Riesenprofite - Rüstungsprofite

    New York, 6. Febr. (ADN). Der Präsident der Bethlehem-Stcsl-Corporaiion wandte sich in eine? Erklärung gegen die von der CIO-Gewerkschaft der vereinigten Stahlarbeifer geforderten Lohnerhöhungen. Die Gesellschaft hat, einem Telepress-Bericht zufolge, im Jahre 1947 mit 51 Millionen Dollar einen Rekordgewinn erzielt und den Gewinn des Jahres 1946 um 22 Prozent überboten ...

  • Die Bauern in der SU

    Motkau, 6. Febr. (TASS). Die Spareinlagen der Kollsktivfarmer bei der Staatlichen Landwirtschaftsbank in der UdSSR haben sich bemerkenswert erhöht. Nachdem die Kollektivbauern im vergangenen Jahr eine reiche Ernte einbrachten, verkaufen sie jetzt und bringen die Überschüsse zu den Banken. In den meisten ländlichen Bezirken haben sich die Einlagen gegenüber voriges Jahr verdoppelt ...

  • Frau Frick minderbelastet

    Starnberg, 6. Febr. (ND). Die Gattin des in Nürnberg hingerichteten ehemaligen Reichsinnenministers Friede, Frau Margarete Frick, wurde von der Starnberger Spruchkammer mit einjähriger Bewährungsfrist und einer Sühne von 6000 Mark in die Gruppe der Minderbclastcten eingestuft. Das Verfahren hatte sich über ein halbes Jahr hingezogen ...

  • MarshaH-Plan vom militärischen Standpunkt

    Washington, 6. Febr. (ND). Anläßlich seiner Amtsniederlegung, um Präsident der Columbia-Universität in New York zu werden, äußerte sich der bisherige Generalstabschef Eisenhover dahingehend, daß die angekündigte Bewilligung der 6,8 Milliarden Dollar für die Durchführung des Marshall-Planes während der ersten 15 Monate vom militärischen Standpunkt aus als eine strategische Maßnahm« betrachtet wird ...

  • Hundert Mark für Semler-Rede

    Frankfurt am Main, 6. Febr. (ND). Die Rede Dr. S e m 1 e r s , auf Grund deren seine Entlassung als Wirtschaftsdirektor der Bizone durch die Militärregierung erfolgte, wird nach einem Bericht der Münchener „Wirtschaftszeitung" mit hundert Mark auf dem Schwarzen Markt gehandelt. Wie verlautet, will Semler für seine durch die Militärregierung zurückgewiesenen Behauptungen demnächst in einem Memorandum den Beweis erbringen ...

  • Selbst gerichtet

    Paris, 6. Febr. (ADN). Der frühere General der Luftwaffe Otto von Stülpnagel hat sich in der Nacht zum Freitag in seiner Zelle in einem Pariser Gefängnis mit abgerissenen Streifen seines Schlafsackes erhängt. Von Stülpnagel war von Oktober 1940 bft Januar 1942 Militärgouverneur von Paris. Aus dieser Zeit datieren zahlreiche Geiselerschießungen und Zwangsdeportationen französischer Arbeiter nach Deutschland ...

  • Schweres Eisenbahnunglück bei Madrid

    Madrid, 6. Febr. (Rdfk). 12 Kilometer nördlich Madrids fuhr auf dem Bahnhof Pozuela heute morgen der Schnellzug Madrid— Salamanca auf einen haltenden Triebwagen auf. Nach den bisherigen Meldungen wurden vier Tote und 52 Schwerverletzte geborgen. Die Bevölkerung Japans hat sich nach einer amtlichen Statistik im Jahre 1947 um 1,5 Mill ...

  • Gegen Attlees Lohnstopp

    London, 6. Febr. (ADN). Trotz der Erklärung A 111 e e s im Unterhaus, daß die britische Regierung allen weiteren Lohnerhöhungen ihre Zustimmung verweigern werde, sind in der britischen Baumwollindustrie neue Lohnforderungen erhoben worden. Im Namen von rund 4,25 Millionen Arbeitern verschiedener Industriezweige sind bereits Forderungen auf Lohnerhöhung eingereicht worden ...

  • Der Dank

    Frankfurt am Main, 6. Febr. (ADN). „Wir benutzen die Gelegenheit, um denjenigen unsere Anerkennung auszusprechen, die uns durch ihre Mitarbeit unterstützten", heißt es in einem Schreiben, das die Generale Robertson und Clay aus Anlaß der Veröffentlichung der Frankfurter Charta an den Präsidenten des Wirtschaftsrats, Dr ...

  • Polnische Journalisten in Weimar

    Weimar, 6. Febr. (ADN). Polnische Journalisten statteten dieser Tage der Stadt Weimar einen Besuch ab, in dessen Verlauf sie an einer Sitzung des antifaschistischen Landesblocks teilnahmen. Die polnischen Gäste versprachen, . zur Einweihung des Deutschen Nationaltheaters am 22. März 1948 Weimar erneut aufzusuchen ...

  • „Obergericht" mit Sitz in Köln

    Berlin, 6. Febr. (ADN). Eine anglo-amenkanische Verordnung über die Errichtung eines deutschen Obergerichts für die Bizone wurde am Freitag veröffentlicht. Das neue ..Obergericht" wird seinen.Sitz in Köln haben. Es besteht aus einem Präsidenten, einem Vizepräsidenten und acht Obergerichtsräten.

  • Ohne Trommelwirbel

    Paris, 6. Febr. (ADN). General de Gaulle habe keinen Anspruch darauf, bei Kundgebungen mit militärischen Ehren empfangen zu werden, dies stehe nur dem Präsidenten der Republik und den Mitgliedern der Regierung zu, heißt es in einem Erlaß der französischen Regierung an die Behörden.

  • Sich selbst in die Luft gesprengt

    New York, 6. Febr. (Rdfk). Im Staate Virßinia steckte e.n Lebensmüder sich auf der Straße eine .Dynamitpatrone in den Gürtel und snrenste sich selbst, in die Luft.

Seite 2
  • Demokratische Pcsfenftmittel

    Wer erwartet hatte, daß die alliierten Oberbefehlshaber der britischen und amerikanischen Zone am Tage der Unterzeichnung der Bizonen-Charta auf Fanfaren blasen würden, sah sich schwer enttäuscht. Das Gegenteil war der Fall. Die ganze lange Erklärung des britischen Militärgouverneurs, General Robertson, auf der Berliner Pressekonferenz am Donnerstag enthielt kein Wort mehr von den vielversprechenden Wirkungen, die dem reorganisierten Wirtschaftsrat noch bis vor kurzem zugeschrieben wurden ...

  • Für gesamtdeutsche Geldreform

    Durch diese Meldungen wolle man, so erklärt die „Tägliche Rundschau", die öffentliche Meinung auf eine separate Geldreform vorbereiten. Gleichzeitig versucht man, die Schuld für diesen Schritt auf die Sowjetunion abzuwälzen. Eine der Voraussetzungen für die Einheit Deutschlands sei die Beibehaltung eines ...

  • Stürmische Parlamentssitzung

    Der Abgeordnete Henßler (SPD) schob die Schuld für die Frankfurter Tagung den angeblich uneinigen Besatzungsmächten in die Schuhe. Dr. Adenauer (CDU) begrüßte die Rede seines SPD-Vorredners und fügte hinzu, der CDU sei in Frankfurt das föderative Prinzip nicht offen genug zum Ausdruck gekommen. Als auf ...

  • Verfehlte SPD-Wirtschaftspolitik

    Verspätete Eingeständnisse des Stadtrats Klingelhöfer

    Der frühere Generalreferent Mummert (SED) vom Haupternährungsamt ist auf Betreiben der Zieienstraße gekündigt worden, weil er mit Erfolg Handelsvertragsverhandlungen mit diesen Ländern eingeleitet hatte. Der Abschluß von Vereinbarungen über den Austausch freier Spitzen, zum Beispiel mit dem Land Brandenburg, ist fortgesetzt verschoben worden, weil die Berliner SPD- Führung zum Schaden der Berliner Bevölkerung sich die Grundsätze der Wirtschaftspolitik amerikanischer Kreise zu eigen mächte ...

  • Verkehrsleistungen der Ostzone

    Verbesserung des Personenverkehrs geplant

    Berlin, 6. Febr. (ND). Vor Vertretern der Berliner Presse berichtete Dr. Fitzner, der Chefpräsident der Deutschen Zentralverwaltung des Verkehrs, über die Transportleistungen des vergangenen Jahres. Obwohl die Ostzone nur etwa 63 000 Güterwagen zur Verfügung hat, während in der Bizone für ein entsprechendes Gebiet über 110 000 Wagen bereitstehen, konnten die Anforderungen des Warenverkehrs besser als in der Bizone erfüllt werden ...

  • Dresden war ein Erfolg

    Berlin, 6. Febr. (ND). Mit der Schaffung des ^entralrates der deutschen Gewerkschaften ist in Dresden ein wichtiger Schritt auf dem Wege zur gewerkschaftlichen Einheit getan worden. Es hat nicht an Stimmen gefehlt, die der Meinung waren, daß Interzonenkonferenzen unter den gegenwärtigen Verhältnissen sinnlos seien ...

  • Per Mann, der Hitlers Steilen schrieb

    Nürnberg, 6. Febr. (ADN). Im Prozeß gegen die „Wilhelmstraße," legte die Anklagebehörde eine eidesstattliche Erklärung des Nazi-Agitators Fritzsche vor, in der die Bemühungen des ehemaligen Reichspressechefs Dietrich um die Durchführung der Befehle Hitlers aufgezeigt werden. Dietrich habe auch Hitlers Reden für die Öffentlichkeit überarbeitet und sei' der Mann gewesen, der neben B o r m a n n den basten Einblick in Hitlers Pläne gehabt habe ...

  • Aussichtsreich und hoffnungslos

    Kiel, 6. Febr. (EB). Eine ermutigende Entwicklung des Handelsverkehrs mit Mecklenburg/Vorpommern sei festzustellen, erklärte Wirtsehaftsminister Dieckmann im Landtag von Schleswig-Holstein. Dagegen sei für die auf der Flensburger Export-Musterschau abgeschlossenen Lieferungsverträge im Gesamtwert von 20 Millionen Dollar seitens der Käuferländer noch keine einzige Lizenz erteilt worden ...

  • „Ich widerrufe kein Wort"

    Ehemaliger Sozialdemokrat verurteilt Gesinnüngsterror der SPD-Führung

    „Der geforderte Widerruf wäre eine Blamage für die Partei. Wenn ich hiermit den Widerruf aus rein nationalen und rein demokratischen Rüdesichten verweigere und meine Mitgliedschaft in der SPD (aufkündige, so treibt mich hierzu vor allem Eure Zumutung, eine Besatzungsmacht anzugreifen. Jeder aufrichtige Sozialist will mit dem großen Rußland genau so in Frieden leben wie mit den demokratischen Westmächten ...

  • Verschwenderisch und unproduktiv

    Notprogramm von US-Militärregierung abgelehnt

    Stuttgart, 6. Febr. (ADN). Die amerikanische Militärregierung habe das Notprogramm der Landesregierung von Württemberg-Baden zur Linderung des Elends Bedürftiger als „verschwenderisch und unproduktiv" bezeichnet und abgelehnt, gab Innenminister Ulrich in Beantwortung einer Anfrage der KPD-Fraktion im württembergischen Landtag bekannt ...

  • Zum Aussuchen

    Essen, 6. Febr. (EB). 18 Dollar Durchschnittserlös werde per Tonne Exportkohle erzielt, gab Generaldirektor Kost von der Deutschen Kohlenbergbauleitung auf Villa Hügel bekannt, als er die Verpflichtung zur Lebensmittellieferung der übrigen Länder der Bizone an Nordrhein-Westfalen herausstellte. 15 bis 16 Mark per Tonne Exportkohle betrage der Erlös für die Zechen, heißt es in einer anderen Stellungnahme der Deutschen Kohlenbergbauleitung, mit der eine Erhöhung des Kohlenpreises begründet wird ...

Seite 3
  • Wanda Wassfiewskaja 18. Fortsetzung

    Er überwand sich und blickte weg. Aber er sah sie die ganze Zeit Sie kam immer näher. Er konnte es doch nicht lassen, er mußte sie mit dem Blick verfolgen. Sie war ein Gruß von Maria, eine Liebkosung ihrer Hände, ein aus der Ferne entbotenes Lächeln ihrer Lippen. Und plötzlich kam ihm ein wahnwitziger ...

  • Kulturbund im Kontrollrat /

    Der Kulturbund entstand bald nach der Zerschmetterung Hitler-Deutschlands als eine demokratische Vereinigung der fortschrittlichen deutschen Intelligenz. Am 25. Juni 1945 erhielt der Kulturbund von dem sowjetischen Militärkommandanten der Stadt Berlin die Genehmigung, seine Tätigkeit aufzunehmen. Damals gab es in Berlin weder amerikanische noch britische oder französische Besatzungstruppen ...

  • Ravels „Spanische Stunde"

    Diese einaktige „musikalische Komödie" des französischen Impressionisten Maurice Ravel auf einen Text von Franc-Nohaln hat bei Ihrem ersten Erscheinen 1911 einmal in musikalischen Kreisen Aufsehen erregt. Die französische Oper suchte neue Wege, und in seinem kultivierten Empfinden für Farbe, Rhythmus und Stimmung half ihr der auflockernde Geist Ravels aus der Erstarrung ...

  • Das Bankwesen der Ostzone

    Zentralfinanzverwaltunq bereitet Kreditplanunq

    Durch qie Blockierung der alten Bankkonten asien etwa 37 Milliarden Reichsmark aus dem Verkehr gezogen worden. Am 31. Dezember 1947 waren bei den Banken der sowjetischen Besatzungszone aus neuen Guthaben 513 Millionen Mark Spareinlagen und 10,4 Milliarden Mark Giroeinlagen verbucht, denen 8 Milliarden Mark Bargeld, 1,6 Milliarden Mark Kredite und etwa 32Ö Millionen Mark Hypotheken gegenüberstanden ...

  • Die Lage der deutschen Industrie

    In Deutschland sind erst 34 °/o der Vorkrie^sproduktion erreicht. 'während die übrigen Länder bereits 90 % überschritten haben, führte Dr. M i s c h 1 c r , der Vizepräsident der Deutschen Zentralverwaltung der Industrie, in einem Vortrag im Wirtschaftsinstitut aus. Für diese Tatsache könne man verschiedene Gründe anführen, nicht zuletzt aber den ijeringen deutschen Lebensstandard ...

  • Landschaften, Tiere, Plastiken

    Berliner Kunstausstellungen

    Die Ma.enn Schreiter-Auffermann hat von ihrem Aufenthalt in Lappland un<l Finnland eine Anzahl Landschaftsaquarelle mitgebracht, die sie jetzt in der Kunst- und Bücherstube von Marta Sahnwald in Reinickendorl-Oät, Residenzstr Efla, ausstellt. Schon durch den Gegenstand, die Weite des Raumes, die unabsehbaren Schneef ...

  • Das reicht, Herr Harlan!

    Wer etwa geglaubt hat, daß der Nazi- Regisseur Veit Harlan heute bescheiden und reumütig Enttrümmerungsarbeiten leistet, der irrte sich gewaltig. Erst die Proteste von Entnazifizierungskammern in Hamburg und Berlin sowie von verschiedenen demokratischen Organisationen aus ganz Deutschland waren nötig, um die „Entlastung" Harlans durch den Hamburger Zentralausschuß zur Ausschaltung von Nationalsozialisten einer Überprüfung zu unterziehen ...

  • Berliner Htm df unk

    Mittelwelle: 356.7 m *> 141 kHi. «5.5 m — 722 kHz Sonnabend, 7. Februar

    6.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / 7.10: Junga Welt / 8.30: Suchdienst ' 9.00: Schu.funk / 11-00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter ' 14.00: Tägliche Zeituhgsschau ' 14.15: Vorschau auf Oper und Konzert / 15.5!) Kuiturleöen / 16 ...

  • Interzonenverkehr ohne Bezugsgenehmigung

    (ND), Im Anschluß an die Einftthrunff des für alle Zonen einheitlichen Warenbegleltschelnverfahrens Ist ab 1. Januar 1948 die bisher In der Ostzone geltende Genenmigungspflicht für alle Warenbezüge aus den Westzonen aufgehoben worden. Es genügt also für Interzonentransporte In jedem Falle der von den zuständigen Behörden des Lieferlandes genehmigte Warenbegleitschein ...

  • Braunkohlenvorkommen in Bayern

    München (ADN). Mit dem Abbau von acht neuen Braunkohlenvorkommen soll nach einer Mitteilung des bayerischen Staatskommissariats für die Brennstoffversorgung im Laufe dieses Jahres begonnen werden. Das größte der neuen Vorkommen ist das Kohlenflöß von Rauberweiherhaus, das in den nächsten fünf Jahren vier bis fünf Millionen Tonnen Kohle bringen soll ...

  • Kapitalinvestierungen in den USA

    Washington (ADN). Die Investierung von mehr als 4 Milliarden Dollar für den Bau neuer Fabriken und Maschinen im ersten Viertel dieses Jahres wird in einem gemeinsamen Bericht des USA- Handelsministeriums und der Börsen-Aufsichtsbehörde bekanntgegeben. Nach diesem Bericht soll die von Präsident Truman ...

  • Nordlichste Baumwollgrenze liegt in der SU

    Moskau (TASS). Die Grenze, bis zu der Baumwolle noch angebaut werden kann, ist in der Sowjetunion weiter nördlich gelegen als In allen anderen Baumwolle erzeugenden Ländern. Sowjetische Wissenschaftler haben für die Ukraine und das Kubantal frühreifende Baumwollsorten entwickelt. Sie wachsen auf bewässertem Lande heran, ihr Ertrag liegt zwischen 3 bis 6 Zentner Baumwolle für den Hektar ...

  • Hessischer Interzonenhandel

    Wiesbaden (ADN). Im Interzonenhandel mit Hessen war die sowjetische Besatzungszone mit 0,8 Millionen Mark aktiv Die Lieferungen aus der sowjetischen Beiatzungszone nach Hessen betrugen 29,6 Millionen Mark gegenüber 10 Millionen Mark im Vorjahr, die Bezüge von dort 22,8 Millionen Mark gegenüber 17 Millionen Mark im Vorjahr ...

  • Mehr landwirtschaftliche Kleinbetriebe

    Berlin (ADN). Über die Hälfte aller landwirtschaftlichen Betriebe in der sowjetischen Besatzungszone sind nach dem neuesten Stand der Statistik Familienbetriebe mit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von fünf bis zwanzig Hektar.

  • Spanien erhöht den Geldumlauf

    Madrid (ADN). Die gesetzliche Höchstgrenze für das in Spanien in Umlauf befindliche Geld wurde von 23 Milliarden Peseten auf 2i Milliarden heraufgesetzt.

Seite 4
  • Merkwürdiger Schutz und Schützling

    Sektorenassistent Bliemeister wird mit angezogenen Glacehandschuhen angefaßt

    Wegen fahrlässiger Tötung zweier Menschen wurde vom Schöffengericht Berlin-Mitte der Polizeisektorenassistent des amerikanischen Sektors, Bliemeister, zu drei Monaten Gefängnis verurteilt. Im 80-Kilometer-Tempo fuhr Bliemeister am 17 Juli 1947 (13 Tage vorher hatte er erst den Führerscheir erhalten!) ...

  • Der Regiefehler

    Wir berichteten gestern übet das von der „Berliner Zeitung" im Faksimile wiedergegebene Dokument, das den ersten Vorsitzenden der Berliner LDP, S c hw e nn i c k e, eindeutig als einen „Abwehrbeaaitragten" entlarvt, denselben Schwennicke, der heute noch, dank des eigenartigen Verhaltens gewisser westlicher Besatzungsmächte, in Berlin eine politische Rolle spielt, gegen die Einheit Deutschlands aultritt und unter britischer Lizenz ein antisowjetisches Helzblättchen herausgeben dar/ ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Als ein einzigartiges „Gedächtnis der Gegenwart", steht jetzt das Institut für Zeitgeschichte in Berlin- Friedrichsfelde, eine Einrichtung der ZV für Volksbildung als zentrale Auskunftsstelle über Ereignisse der Gegenwart und der Jüngeren Vergangenheit bis etwa zur Mitte des vorigen Jahrhunderts den Besatzungsmächten, deutschen Behörden, der Presse, dem Fiim und Rundfunk, der Wissenschaft usw ...

  • Die Beschwörung des Pappelblättchens

    Vorrefdhrt im rebraar-Fnrnmm der Neuen Skala

    lieh den Nachteil haben, daQ sie für Berlin nicht mehr neu «Ind. Eindrucksvoll wirkt In der »Amerikanischen Tanz-Sinfonie" die Tanzstudie ru Brahmschen Wallerklangen: Stefanie, schön, blond, im ««mtschwarzen Abendkleid und ,Mllp im gut» sitzenden Frack, leicht, beschwingt, gefühl- und ausdrucksvoll, umrahmt vom Ballett der Skala- Olrli mit Anneliese Müller, genormte Make-up- Katzchen-Gesichter, vermutlich der amerikanisch« Girltyp 1948, aber exakt und temperamentvoll ...

  • Der Berliner Sonntagssport

    Ringen: „Der Kampf de« Jaihre*", Harn« Schwarz- Paul Daehre, Ist am Sonntag der Höhepunkt der Ringermatinee Im Friedrichstadt-Palast. Üb-er fünf Gänge wird entschieden, wer der beste Ringer der Ostzone ist. Im Rahmenprogramm kämpfen: Dose—Colev, Schumacher—Brill, Kempin—Schubert und Wegner—Koltschack ...

  • kann. • • ,

    Diphtherie - Schutzimpfung. ,, In t .Reinickendorf müssen sich alle Kinder Im 1., t. und 19. Lebens- Jahr einer Diphtherie-Schutzimpfung unterziehen, ebenso alle Kinder bis'zu 10 Jahren, die seit 1945 noch nicht geimpft sind. Genaue Termine für dl« einzelnen Ortstelle werden durch-Anschlag -*ek«nnt> ...

  • Schweden Sieger im 50-km-Lauf

    Nils Carlsson, der für Schweden eine weitere Goldmedaille errang, brauchte für die Gesamtstrecke 3:47:48 Std. Er konnte dadurch den Sieg seines Landes bei den Olympischen Winterspielen 1936 wiederholen. Carlsson erreichte aber nicht die Zeit seines Landsmannes Viklund, der 1936 nur 3:30:11 Std. für dieselbe Strecke benötigte ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtaienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr 87-91 — Bankkonto. Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutech-and" Berlin Nr 9630 — Telefon: 42 59 51 ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Wilmersdorf: Stopftwist auf Abschnitt ti de« Bauabaltsauswelses, 1. Ausgabe. Weifiensee: Auf IV A und Krankenäcarten In der ■«reiten Februar-Dekade Butter. Lichtenberg: Ein Zentner Braunkohlenbriketts auf Abschnitt 27 des Haushaltsausw., 3. Ausg., Der Abschnitt 26 verfällt am 7. Februar 1948. Pankow: Auf Zuckermarken der zweiten Februar- Dekade wahlweise Zucker oder Marmelade im Verhältnis 1 : 2 ...

  • Bibbia rewann „Goldene"

    Auf der 1200-m-Bahn des Cresta Runs fuhr der Italiener Bibbia mit 59,2 Sek. die schnellste Tageszelt. Seine Gesamtzelt betrug 5:23,2 Min. Er verwies damit Jack Heaton (USA) und Craramond (England) auf die Plätze. Weltmeister nicht gelang, ein Tor zu erzielen. Aber auch die Kanadier hatten nicht das Glück, ein Puck in dem Tor ihres Gegners unterzubringen ...

  • Vor letzten Entscheidungen Olympischer Geist!

    S t. M o r i t z , 6. Febr. (ND-Sonderbericht). Morgen werden in St. Moritz die Olympischen Winterspiele abgeschlossen. In den wichtigsten Disziplinen sind die Entscheidungen bereits gefallen. Der Wettergott, der bisher mit den geplagten Funktionären ein schelmisches Spiel getrieben hat, hat nun kurz vor dem Ende der Winterspiele ein Einsehen ...

  • Richard Button nicht zu schlagen

    Bereits jetzt zählt man den Amerikaner Richard Button zu den besten Eiskunstläufern der Welt. Man scheint mit dieser Meinrng nicht Unrecht zu haben. Im imponierenden Stil verhalf er seinem Land zur zweiten Goldmedaille. Vorher wurde Button bekanntlich auch Europameister. Den zweiten Platz belegte der Schweizer Weltmeister Gerschwyler, der einmal stürzte und dadurch kostbare Punkte einbüßte ...

  • Die Vorentscheidungen im Vierer-Bobrennen

    Nach dem Vorlauf des Vierer- Bobrennens liegt der Bob Schweiz I mit Feyerabend am Steuer in 1:16,9 Min. vor USA II (1:17,1 Min.) und Belgien I sowie Norwegen I mit ja 1:17,3 Min. in Führung. Nach dem zweiten Lauf, der allerdings durch ein Eisloch in der Bahn unterbrochen werden mußte, führt USA II in der Gesamtzeit von 2:34,5 Min ...

  • Kanada gegen Weltmeister Unentschieden

    Das mit Spannung erwartete Eishockeyspiel zwischen dem Weltmeister Tschechoslowakei und Kanada endete mit einer Sensation. Die Kanadier waren derartig formstark und spielten mit allen Raffinessen. ilaR ps riem l. Kanada . . . . Z. Tschechoslowakei 3. Schweiz . . . . 4. USA 5. England . . . . 6. Polen 7 ...

  • Großkundgebung

    im Friedrichstadt-Palast Donnerstar, den 12. Februar, 18 Uhr,

    ...

  • Barbara Ann Scott vergrößerte ihren Vorsprung

    Im Frauen-Pflichtlaufen vergrößerte die Favoritin Nr. 1, Barbara An Scott, weiter ihren Vorsprung, der von ihren Konkurrentinnen Jeanette Altwegg und der österreichischen Meisterin Eva Pawlik nicht mehr einzuholen Ist.

  • ■eine Partei, die SED, rull Dieb!

    Tempelhof: Wtrbeaonntag von 10 bis U Uhr. Treffen im Stadtbezirk. Pankow: Werbesonntag, 10 Uhr. Treffpunkt in den bekannten Lokalen.

  • Wie wird das Wetter morgen?'

    Professor M. Ganzert

Seite
Für Erhöhung der Reallöhne Ohne Zustimmung des Volkes Hoheitsreehtfe Bas Wichtigste aus Berlin Westregierung verkündet Die weiteren Anti-Deutschlandpläne Geheimes Militärabkontnien Mittelalter in den USA Hecht Im Karpfenteich Der Kampf um Mnkden Riesenprofite - Rüstungsprofite Die Bauern in der SU Frau Frick minderbelastet MarshaH-Plan vom militärischen Standpunkt Hundert Mark für Semler-Rede Selbst gerichtet Schweres Eisenbahnunglück bei Madrid Gegen Attlees Lohnstopp Der Dank Polnische Journalisten in Weimar „Obergericht" mit Sitz in Köln Ohne Trommelwirbel Sich selbst in die Luft gesprengt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen