24. Jul.

Ausgabe vom 06.02.1948

Seite 1
  • Volksfeiertag

    Die Erklärung des 18.März 1948 zum arbeitsfreien Tag im gesamten Gebiet der sowjetischen Besatzungszone durch, den Obersten Chef der Sowjetischen Militärverwaltung, Marschall W. Sokolowskij, ist mehr als nur die Erfüllung der Wünsche weitester Kreise der deutschen demokratischen Öffentlichkeit. Wieder einmal beweist die sowjetische Besatzungsmacht durch diesen Befehl — wie durch zahllose soziale Befehle in der Zeit seit 1945— ihr tiefes Verständnis für die demokratische Entwicklung Deutschlands ...

  • Molotow und Groza sprachen

    Moskau, 5. Febr. (ADN). „Der Abschluß des Vertrages", erklärte Molotow nach der Unterzeichnung, „ist jetzt möglich geworden, nachdem alle strittigen Grenzfragen zwischen unseren Staaten aus der Welt geschafft worden sind, nachdem Rumänien sich den demokratischen Staaten angeschlossen hat und ebenso wie die Sowjetunion von dem Wunsch nach Festigung des Friedens und Zusammenarbeit beseelt ist ...

  • Kalorien-Konferenz bei Robertson

    Berlin, 5. Fetv. (ND). Er habe den Militärgouverneuren der Länder Truppen angeboten, um die unbedingt erforderlichen drastischen Maßnahmen zur besseren Erfassung der vorhandenen Lebensmittel zu unterstützen, erklärte der britische Oberbefehlshaber Sir Brian Robertson heute auf einer Pressekonferenz in Berlin ...

  • Pakt UdSSR-Rumänien

    20 jähriges Bündnis gegen Kriegstreiber - Wirtschaftliche Zusammenarbeit

    Das zwischen der UdSSR und Rumänien abgeschlossene Bündnis bestätige den festen Wunsch beider Länder, die zwischen ihnen bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zu stärken und weiterzuentwickeln sowie das Verlangen nach einer engen Zusammenarbeit für den Frieden und die Sicherheit beider Nationen in Übereinstimmung mit den Zielen und Grundsätzen der UN, heißt es in der Einleitung des Vertrages ...

  • Schlußsitzung des Obersten Sowjets

    Moskau, 5. Febr. (TASS). Die vierte Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR ist beendet. In der Schlußsitzung des Unionssowjet wurde ebenfalls der Staatshaushaltsplan der UdSSR für 1948 erörtert. Der Sitzung wohnten u. a. Shdanow, Woroschilow, Kaganowitsch, Malenkow und Schwernik bei. Nach den Debatten nahm Finanzminister Arseni Swerew das Wort ...

  • Zur Frage der Sozialisierung in Berlin

    Eine dankenswerte Aufklärung für alle Berliner Werktätigen

    Berlin, 5. Febr. (SNB). In der Berliner Presse wird die Frage diskutiert, wer für die Verzögerung der Sozialisierung in Berlin die Verantwortung trägt. In dem Interview des Oberst Jelisarow wurde schon darauf hingewiesen, daß die sowjetische Delegation ihre Bereitwilligkeit zur Bestätigung des Gesetzes und der Ausführungsbestimmungen, die von der Stadtverordnetenversammlung angenommen wurden, zum Ausdruck brachte ...

  • Justizminister forderte Nazi-Politik

    Koblenz, 5. Febr. (ND). Der stellvertretende Justizminister von Rheinland-Pfalz, Hubert Herrmanns, förderte als Angehöriger eines Nazi-Sondergerichts die „Durchhaltepolitik" der Nazis. Dies geht aus einem vom Koblenzer Sondergericht verhängten Todesurteil vom Februar 1945 einwandfrei hervor. Das Urteil, ...

  • Eine unverschämte Anmaßung Brauers

    Brauer, der eben erst durch seine Drohungen an die Angestellten der Stadt Hamburg, Teilnahme am Streik werde mit Entlassung, beahndet, si:h als Scharfmacher präsentierte, erklärt heute: „Die Abhaltung eines Volks- oder nationalen Kongresses, oder irgendeine Betätigung, die der Propaganda oder Vorbereitung eines solchen dient, ist in der Hansestadt Hamburg verboten ...

  • Den Wünschen weitester Kreise der deutschen demokratischen Öffentlichkeit, der demokratischen Parteien, Freien Gewerkschaften und der anderen antifaschistischen Massenorganisationen Rechnung tragend,

    befehle ich zur Feier des 100, Jahrestages der Revolution von 1848 in Deutschiana, die unter dem Banner der Freiheit für eine einige demokratische deutsche Republik gegen die Kräfte der Feudaljunkerreaktion durchgeführt wurde, und zur Erinnerung an die Kämpfer der Revolution, die ihre Kräfte und ihr Leben für die Einheit und Volksdemokratie in Deutschland opferten, den 100 ...

  • „Offene Worte" — nicht von Byrnes

    New Y o r k, 5. Febr. (ADN). Der ehemalige USA-Außenminister Sumner W e 11 e s kritisiert in einem von der Zeitung „New York Herald Tribüne" veröffentlichten Artikel mit scharfen Worten die Deutschland-Politik der Vereinigten Staaten. Die von den amerikanischen Besatzungsbehörden durchgeführte sogenannte Entnazifizierung, so sehreibt VVel- 1 e s, stelle eine Farce dar, und in den zweieinhalb Jahren der Besatzung sei auf diesem Gebiete so gut wie nichts getan worden ...

  • Bündnis «Pläne in Skandinavien

    Stockholm, 5. Febr (ADN). Die Ministerpräsidenten der skandinavischen Länder treffen im Laufe des Montag in Stockholm ein, um Pläne für eine engere Zusammenarbeit ihrer Staaten zu besprechen, meldet der Reuter-Korrespondent in der schwedischen Hauptstadt. Dieser Zusammenkunft wird deshalb große Bedeutung beigemessen, weil sie unmittelbar nach der Bekanntgabe des schwedischen Außenministers erfolgt, daß sich Schweden nicht an dem von Außenminister Bevin propagierten Westblock beteiligen werde ...

  • Care-Paket bricht Stacheldraht

    Dachau, 5. Febr. (ADN). Die Flucht des berüchtigten Naziagitators Fritz Kuhn aus dem Interniertenlager Dachau hat nachträglich zu einer, wie versichert wird, strengen Untersuchung Anlaß gegeben. Der gesamte Lagerverkehr wurde gesperrt. Es stellte sich heraus, daß Kuhn die Erlaubnis besaß, im Interniertenlager unbegrenzt Besucher zu empfangen ...

  • Polen besieht anf Kopf

    Warschau, 5. Febr. (ADN). Die polnische Regierung betrachte den Ministerpräsidenten von Niedersachsen ungeachtet der abweichenden Auffassung gewisser ausländischer Persönlichkeiten nach wie vor als Kriegsverbrecher und bestehe darauf, daß er an Polen ausgeliefert werde, erklärte am Mittwoch ein Sprecher des polnischen Außenministeriums vor ausländischen Pressevertretern ...

  • Frauen protestieren

    Belgrad, 5. Febr. (ADN). Die Antifaschistische Frauenliga Jugoslawiens hat den Internationalen Demokratischen Frauenbund in Paris aufgefordert, gegen die Unterstützung des Monarcho-Fasehismus in Griechenland durch die USA und Großbritannien zu protestieren. In einem Schreiben wird darauf hingewiesen, ...

  • Jetzt auch der Komponist Eisler verhaftet

    New York, 5.Febr. (ADN). Zu der Behauptung der USA-Behörden, daß der bekannte deutsche Antifaschist Gerhart E i s 1 er und sein Bruder, der Komponist Hans Eisler, verhaftet worden seien, um ausgewiesen zu werden, erklärte ein Vertreter der Organisation zum Schutz der Staatsbürgerrechte, daß dies keineswegs zutreffe ...

  • Sowjetischer Vorschlag:

    1. Die Alliierte Kommandantur ist mit den Grundsätzen des Gesetzentwurfes und den Bestimmungen der „Überführung von Konzernen und anderen wirtschaftlichen Unternehmen in das Allgemeineigentum" einverstanden. ,-. . . ,. 2. Die Alliierte Kommandantur behält-stell das Recht vor,, in Zukunft zusätzliche Anmerkungen zu den Einzelheiten der Anwendung des vorliegenden Gesetzes und ...

  • Wer hat dich, du schöner Wald ...

    München. 5. Febr. (ADN). Gegen die vollkommene Vernichtung der bayerischen Wälder richtet sich eine Resolution der CSU- Fraktion im bayerischen Landtag. Aus der Entschließung geht hervor, daß Bayern im Rahmen der Holzexporte nach England 75 Prozent des eigenen Holzaufkommens abliefern muß. 1948 müssen in Bayern auf Befehl der Militärregierung 12 760 000 Festmeter Holz eingeschlagen werden ...

  • Die Kosten der Zuteilungs-Lebensmittel

    Die Ernährungskosten Iür die au! Karten zugeteilten Lebensmittel sind seit dem fahre 1945 durchschnittlich um lünl Prozent gesunken. Sie betragen jetzt iür einen Schwerarbeiter (Gruppe 1) monatlich 20,77 Mark, Iür einen Arbeiter (Gruppe 11) 15,47 Mark, für einen Angestellten (Gruppe III) 11,75 Mark, für ein Kind bis zu einem Jahr 17Jö Mark und'Iür ein Kind über ein Jahr 14,60 Mark ...

  • Das Wichtigste aus Berlin

    Berliner Volkskongreß am 12. Februar

    Der iür den 12. Februar vorgesehene Berliner Volkskongreß wird nicht in der Staatsoper, sondern im „Friedrichstadt-Palast" ■stattfinden und um 18 Uhr beginnen. Nach einer Begrüßungsansprache von Proiessor Brugsch sind vier Reierate vorgesehen. Die Wahl der Berliner Delegierten zum zweiten Volkskongreß am 17 März soll am 21 ...

  • Neue Unterdrückungswelle in Spanien

    Paris, 5. Febr. (ADN). Neue Truppenzusammenziehungen für Operationen gegen die Partisanen in den spanischen Mittelmeerprovinzen meldet die Zeitung „M u n d o Obrer o". Im vergangenen Jahre hatte Franco zwei Offensiven gegen die spanischen Partisanen in diesem Gebiet unternommen, bei denen 20 000 Mann Elitetruppen ...

  • 318 000 Rentenempfänger m Berlin

    Beim Jahresabschluß der Versicherungsanstalt Berlin wurde ermittelt, daß gegenwärtig 318 252 Personen Renten beziehen, das heißt, daß auf vier Beschäftigte jeweils ein Invalide, eine Witwe oder Waise kommt. Die Durchschnittsrenten der Invaliden sind gegenwärtig um 90 Prozent höher als vor dem Kriege, die der Witwen um nahezu 100 Prozent, die der Waisen um 160 Prozent ...

  • FDGB-Protest gegen mildes Urteil

    Berlin, 5. Febr. (ADN). Im Namen von 32 000 Gewerkschaltern protestierten, wie der FDGB mitteilt, 500 Gewerkschaftsfunktionäre des Bezirks Köpenick in einer Entschließung gegen das unter Vorsitz des Landgerichtsdirektors Dr. Springer geiällte milde Urteil über den SA-Mann Erich Schärf. Sie fordern die schnellste Revision diesen VHeilt und gerechte Bestrafung ...

  • Verbesserung des Verkehrs

    Der Chefpräsident der Zentralverwaltung für Verkehr, Dr. Fitzner, erklärte vor Vertretern der Berliner Presse, daß der Personenverkehr der Eisenbahn ab 15. Februar erweitert wird. Man hohe, dann auch aut die Reisegenehmigungen verzichten zu können. (Wir berichten in unserer morgigen Ausgabe noch ausführlicher über die Verkehrsleistungen der Ostzone ...

  • Die Magistrats-„RevoIutionäre" des 18. März 1948

    Berlin, 5. Febr. (ADN). In einer gemeinsamen Sitzung lehnte am Donnerstag die Mehrheit des Ältestenausschusses der Stadtverordnetenversammlung aus SPD, CDU und LDP und der Magistrat eine gemeinsame Feier mit den Teilnehmern des Volkskongresses zu Ehren der Opfer der 48er Revolution am 18. März ab. (Siehe Seite 2 ...

  • FDJ enttrümmert den Gendarmenmarkt

    800 Angehörige der Freien Deutschen Jugend werden am kommenden Sonntag den Gendarmenmarkt in Berlin iür die vorgesehenen Revolutionsieiern des Magistrats und der demokratischen Organisationen enttrümmern. D.ie Jugendlichen führen die Arbeiten unter der Anleitung des Bauamtes Mitte durch.

  • Bizonen-Charta bereits unterzeichnet

    B e r 1 i n , 5. Febr. (ND). Wie wir soeben erfahren, wurde heute Nachmittag die Bizonen- Charta von den anglo-amerikanischen Militärbefehlshabern General Clay und General Robertson unterzeichnet. Der genaue Wortlaut wird am Freitag bekanntgegeben werden.

  • Generalarbeitsführer zahlt 2000 Mark

    Sonthofen, 5. Febr. (ADN). Ein erstaunliches Urteil fällte die Spruchkammer Sonthofen gegen den ehemaligen Generalarbeitsführer Werner Brack. Sie reihte Brack, der seit 1931 Mitglied der Nazipartei war und seit 1932 der SA angehörte, in die Gruppe der

  • könnt« flüchten

    Bremen, 5. Febr. (ADN). Aus dem Internierungslager Sandbostel bei Bremervörde entfloh am Mittwoch der ehemalige Nazi-,.Gauleiter" von Südhannover-Braunschweig, Hartmann Lauterbacher, wie die amerikanische Militärregierung in Bremen bekanntgab.

  • de Valeras Partei führt

    Dublin, 5. Febr. (ADN). Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen der -allgemeinen Wahlen in Irland liegt die Fianna-Fail-Partei des Ministerpräsidenten de Valera in Führung. Sie dürfte laut Reuter einen großen Erfolg erringen.

  • Blaskowitz beging Selbstmord

    Nürnberg, 5. Febr. (ADN). Der ehemalige Generaloberst Blaskowitz, der zu den Angeklagten im zweiten Nürnberger Prozeß gegen frühere Nazigenerale gehörte, hat vor Eröffnung der Gerichtsverhandlung Selbstmorrl verüht.

  • 10 Jahre für Schwede-Coburg

    Bielefeld, 5. Febr. (ADN). Zu zehn Jahren Gefängnis wurde der ehemalige „Gauleiter" von Pommern, Franz Schwede-Coburg, am Donnerstag vom Spruchgericht Bielefeld vprnr+pilt

  • Italienische Wahlen am 18. April

    Rom, 5. Febr. (ADN). Der italienische Ministerrat setzte den Termin für die Parlamentswahlen endgültig auf den 18. April fest.

Seite 2
  • Schluß mil dem Länderegoismus

    Vrer noeft Mrrmai aie drei knappen Jahre überdenkt, die zwischen dem beispiellosen Zusammenbruch unseres Wirtschaftslebens im Mai 1945 und den geschäftigen Vorbereitungen zur Leipziger Frühjahrsmesse von 1948 liegen, wird — auch wenn er der Ostzone immer noch mit starker Zurückhaltung gegenübersteht — an dem unverkennbaren Stabilisierungserfolg des Wirtschaftslebens im Osten nicht vorübergehen können ...

  • Berlin am 18. März

    Nun ist es der 18. März, den die Berliner SPD-Führung zum Streitobjekt machen will, wobei sie sich des städtischen Arbeitsausschusses für die Vorbereitung der Berliner Jahrhundertfeier bedient. Es wäre ja auch zu schön, wenn die Berliner dieses denkwürdige Datum ihrer Geschichte einig begehen würden ...

  • Schwennicke war Gestapoagent

    Berlin, 5. Febr. (ND). Hubert Schwennicke, der Vorsitzende des Landesverbandes Berlin der LDP, hat vor dem Stadtwahlausschuß Berlin am 17 Oktober 1946 bestritten, Abwehrbeauftragter der Gestapo bei Siemens gewesen zu sein und zur Bekräftigung seiner Aussage ein Schreiben der Firma Siemens vom Oktober 1946 vorgelegt ...

  • Zur Frage der Sozialisierung in Berlin

    Eine dankenswerte Aufklärung für alle Berliner Werktätigen

    (Fortsetzung von Seite 1) 3. In Übereinstimmung mit dem Paragraphen 4 der Bestimmung werden Sie beauftragt, eine Kommission für die Ausarbeitung des Planes und für die Regeln der Enteignung der Betriebe zu bilden. 4. Dieser Plan soll nach Prüfung durch die Stadtverordnetenversammlung der Alliierten Kommandantur zur Begutachtung unterbreitet werden ...

  • Erklärungen vor der Presse

    In einer Pressebesprechung wurden noch einmal die Ergebnisse dieser Konferenz von einzelnen Gewerkschaftern dargelegt: Das Verbot der französischen Militärregierung, das die Teilnahme der Gewerkschafter aus der französischen Besatzungszone unmöglich machte, wurde mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Hans Jendretzky führte aus: „Wir haben uns mit ihnen auf das engste verbunden gefühlt und betrachten sie trotz ihrer Abwesenheit als einen Teil der gesamtdeutschen Gewerkschaftsbewegung ...

  • Gegen di

    ie

    An die Militärregierungen in der amerikanischen, britischen und französischen Besatzungszone An die Militärverwaltung in der sowjetischen Besatzungszone An den Alliierten Kontrollrat in Berlin Im Namen des Ständigen Ausschusses des Deutschen Volkskongresses für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden erheben die unterzeichneten Vorsitzenden, Dr ...

  • Gewerkschaften und Parteien

    Zur Frage der Stellung der deutschen Gewerkschaften zu den politischen Parteien nahm die 7. Interzonen-Konferenz einstimmig folgende Entschließung an: Entschließung „Es ist Aufgabe der neuen deutschen Gewerkschaften, an der Herstellung eines geeinten Deutschlands und dem Wiederaufbau der Wirtschaft, der sozialen Gesetzgebung und eines neuen kulturellen Lebens wirtschaftlich und politisch maßgebend mitzuwirken ...

  • Adolf Ilupprecht 74 Jahre

    Genosse Adolf Rupprecht, Geschäftsführer der „Zentrag", feiert am 6. Februar jseinen 74jährigen Geburtstag. Genosse Adolf Rupprecht ist im Januar 1898 der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands beigetreten, begeht also in diesem Jahre auch sein 50jähriges Parteijubiläum. Da er sich bereits im März 1888 gewerkschaftlich organisierte, ist er mit 60 „Dienstjahren" zweifellos einer der ältesten aktiven Gewerkschafter Deutschlands ...

  • Der zweite Generalsprozeß

    Wenn die hohen Militärs im nazistischen Deutschland, fuhr Taylor fort, sich abgeneigt gezeigt hätten, wäre das verbrecherische Programm Hitlers mindestens ernsthaft gestört worden. Auf Grund des Beweismaterials müßten jedoch die' Angeklagten mit der Mitverantwortung für die Verbrechen Nazi - Deutschlands belastet werden ...

  • Erfolgreiche Interzonen-Konferenz

    Bildung eines Zcnlralrates der deutschen Gewerkschaften einstimmig beschlossen

    Dieser Beschluß ist von entscheidender Bedeutung für die weitere Entwicklung der deutschen und internationalen Gewerkschaftsbewegung. Dia Schaffung eines Zentralrates bedeutet die Zusammenfassung alier deutschen Gewerkschaftsbünde. Er wird mit stärkeren Vollmachten ausgestattet sein als die bisherigen Interzonen-Konferenzen ...

Seite 3
  • JA/anda Wassilewskaja lt. Fortsetzung

    Dann kann sie ein neues Leben beginnen. Doch wie krampftc sich ihm das Herz zusammen bei dem Gedanken, daß die rosigen Lippen einem anderen zulächeln, daß ihr-e treuen Augen einem anderen in die Augen schauen. Doch so mußte es sein, so und nicht anders. „Ich betrüge dich nicht, Geliebte, vergifte dir nicht deine Jugend, ich kette dich nicht für alle Zeiten an einen Krüppel", sprach Hauptmann Tschernow mit vom Fieber ausgetrockneten Lippen ...

  • Gestalterin eines neu ;n Lebens

    „Es wäre schön, wieder die braune Ackerfurche entlang zu pflügen. Manchmal habe ich Heimweh, denn im Grunde bin ich doch eine Bauersfrau; ganz anders aber ist mein Leben geworden, und es macht mich wiederum glücklich, daß ich gelernt habe, vielen Menschen zu helfen. Ihr seht, ich habe mit meiner kleinen Sekretärin zusammen ein großes Aufgabengebiet ...

  • Kampf den Feinden der Einheit

    Starke Einheitsgewerksdiaften sichern das Recht der Werktätigen

    Arbeiter und Angestellte leben, weil sie über eigene Produktionsmittel nicht verfügen, vom Verkauf ihrer Arbeitskraft. Besitzer der Produktionsmittel in der kapitalistischen Wirtschaft sind die Unternehmer, die auf Grund der Gesetze des bürgerlich-kapitalistischen Staats das alleinige Eigentums- und Verfügungsrecht über die gesellschaftliche Produktion besitzen, während Arbeiter und Angestellte nur ihren Lohn bezw ...

  • Mittelalter im Film

    Der Glöckner von Notre Dame Als man vor dem neuen amerikanischen Film der Motion Picture: „Der Glöckner von Notre Dame" (Fi'.mbühne Wien) saß, die entsetzlichen .Folterszenen einer mittelalterliehen Hexenjagd in Paris und mitten in ihnen den krüppligen Glöckner Quasimodo in der scheußlichsten je erlebten Filmmaske zwei Stunden lang wie einen unentrinnbaren Traumspuk dahingeistern sah ...

  • Der Magistrat ist verantwortlich

    Metallarbeiter-Delegation bei der amerikanischen Kommandantur

    Die auf der außerordentlichen Funktionärkonferenz der Metallarbeiter im Dezember gewählte Delegation der IG Metall wurde am 29. Januar von Mr. Clusky, als Vertreter des amerikanischen Kommandanten, Oberst Howley, empfangen. Der erste Vorsitzende der TG Metall, Kollege Fritz Rettmann, trug hierbei die Wünsche der Berliner Metallarbeiter über Arbeitsschutzkleidung, Arbeitsschuhe, zusätzliches Mittagessen usw für die am Wiederaufbau tätigen Metallarbeitergruppen vor ...

  • Das Problem der Freiheit

    über das Thema „Meo'.ogie und persönliche Freiheit" wurde in einer Rundfunksendung (RIAS) von Professor Steiniger, Greta Kuckholf, Gert H. Theunissen Und Dr. B'.och diskutiert. Zunächst wurde die Frage aufgeworfen, ob die totale Entwicklung der persönlichen Freiheit überhaupt möglich sei. Gert Theunissen, ein Vertreter der christlichen Aulfassung, forderte Anerkennung des christlichen Glaubens als das für ihn wichtigste F ...

  • Rat und Hilft« in Rfirlin

    Alle paar Wochen aber eilte Frau Bauer nach Berlin, um mit allen von nun ab eingeschalteten Stellen, sei es das Amt für Arbeit oder später die Frauenausschüsse, persönlich. zu sprechen, Vorschläge zu machen, auf die Durchführung versprochener Maßnahmen zu Abend den Kindern drängen und über Erfolge oder Mißerfolge zu berichten ...

  • Ein Amsterdamer Meistetqartett

    Auf seiner Kunstreise durch Europa, die es bis nach Südafrika führt, hat das Amsterdamer Streichquartett erfreulicherweise in Berlin Station gemacht, um einige Konserte zu geben (u. a. am Freitag, dem 5. Februar, auch im Kulturbund). Es Ist eine verhältnismäßig junge Vereinigung, die sich erst seit Kriegsende zusammengefunden hat ...

  • ofriebsräto bei US-Dienstsfellen

    \Tas der „Sozialdemokrat" verschwiegen hat Der Vertreter der Abteilung für Arbeit bei der amerikamischen Kommandantur, McClusky, teilte am Dienstag auf Antrage eines Berliner Bezirksausschusses des FDGB mit, daß deutsche Arbeiter und Angestellte, die bei der USA- Militärregiermng oder deren Dienststellen beschäftigt sind, Betriebsräte wählen dürfen ...

  • Gegen undemokratische Wahlordnung

    Der FDGB Groß-Berlin beschäftigte sich in einer erweiterten Vorstandssitzung mit dem Wahlaufruf für die bevorstehende Berliner Gewerkschaftswahl und nahm zur Wahlordnung der Gewerkschaft der kaufmännischen und Büroangestellten (GkB) Stellung. Gegen zwei Stimmen wurde eine Entschließung angenommen, mit der der Vorstand der GkB aufgefordert wird, seine undemokratische Wahlordnung zurückzuziehen ...

  • Thomas Mann - „Dr. Fausius

    Frankfurt am Main (ADN). Der Oberburgermeister von Frankfurt, Dr. Kolb, hatte den Dichter Thomas Mann gebeten, an der 100- Jahr-Feier der Deutschen Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche teilzunehmen. Thomas Mann hat jetzt geantwortet, sein Gesundheitszustand sei durch die Erschütterung der letzten Jahre so stark angegriffen, daß er eine Reise nach Europa nicht mehr auf sich nehmen könne ...

  • Berimer Rtmdferak

    Mltteltreäle: S38.7 m «■ 141 kHz. «5.3 m " 722 kHz

    Freitag, 6, Februar 6.00 u. "M: Wetter und Nachrichten / 8-50: Frauenfunk / S.M: Suchdienst / 9.0O: Scnu'.funk / 11,00: Nachrichten, anfeh'... Aus Stadt und Land / 12.45: Landfunk I 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter ' 14.00: Tägliche Zeltungsschau / 14.15: Konzert / 15.15: Nicolai Mjaskow&ki ' 15 ...

  • Protest der Angestellten

    In einer Funktionärversammlung des Bezirks Pankow der GkB wurde folgende Entschließung einstimmig angenommen: Die Funktionäre der GkB des Bezirks 19 lehnen die vom Vorstand der GkB beschlossene Wahlordnung ab. Die parteipolitische Kennzeichnung dei Kandidaten ist der Anfang für die Aufspaltuns; dei Gewerkschaften und wird deshalb von den Funktionären schärfstens zurückgewiesen ...

  • tfimp bet f$>Cfö

    Heute, Berliner Rundfunk 21,45 Uhr

    bewegung neue Betriebsrätegruppe und zwar: „Betriebsräte ohne Tätigkeitsbereich." Wie dringend notwendig Betriebsräte sind und wie umfangreich ihr Arbeitsgebiet gerade für die deutschen Angestellten bei der OMGUS ist, beweist eine Tatsache, die der „Sozialdemokrat" auch verschwiegen hat, nämlich, daß deutsche Schuhmacher, die bei der OMGUS angestellt sind, unter Tarif bezahlt werden und daß Gewerkschafter, die sich für die Abänderung dieses Mißstandes einsetzen wollten, abgewiesen wurden ...

Seite 4
  • Weißensee ohne Haus- und Straßenobleute

    Die Bezirksversammlung Weißensee beschloß, die Haus- und Straßenobleute mit Ablauf des Februar abzuschaffen. Für die SED äußerte der Fraktionsvorsitzende Klauder erhebliche Bedenken gegen diesen Beschluß und wies auf die bedeutende ehrenamtliche Tätigkeit der bisherigen 12S4 Haus- und Straßenobleüte hin ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Neukölln: Auf den Abschnitt „S" 1 des Milchbezugsausweises A für Februar 500 g Obst. Abschnitte verfallen am 21. Februar. Auf Abschnitt t des Bln. Bezugsausw., 5. Ausg., statt 500 g Frischgemüse 350 g Tomatensaft. Treptow: Bis zum 28. Februar 1 Strähne Zwirn auf Abschnitt IS des neuen Bln. Haushaltsausw ...

  • 3750 Brote stündlich

    Die Preissenkung beeinträchtigt weder die Qualität noch die Löhne

    Einer der größten Betriebe des Verbandes der Berliner Konsumgenossenschaften ist die Großbäckerei Lichtenberg. Auf dem zweiten Hof des hohen roten Gebäudes schiebt sich eine Wagenschlange an der Verladerampe entlang. 60 000 Brote werden hier täglich in zwei Schichten von fleißigen Händen verladen, das bedeutet eine Produktion von stündlich 3750 Broten ...

  • Wie stand es damals um die Arbeiterschaft?

    Die Revolution von 1848 warf auch m Berlin ihre Schatten voraus. Allerdings war hier die Arbeiterschaft meist noch nicht zum Bewußtsein ihrer Lage erwacht. Ein klassenbewußtes Proletariat gab es noch nicht: nur die allerersten Anfänge eines solchen begannen sich zu bilden. In der Hauptsache waren die Handwerksgesellen die bezeichnenden Vertreter der Arbeiterklasse ...

  • Nochmals: Verhör bei F 5

    Uns wird zu den Angriffen gegen die Dienststelle F5 der Kriminalpolizei geschrieben: Die Kriminaldienststelle F5 sucht Zeugen gegen einen gewissen Gegunz. Dieser war 1933 bis 1934 Vernehmer beim Feldjägerkorps. Das heißt, er hat in einer der schlimmsten Nazinöllen, in der Papestraße, Antifaschisten vernommen ...

  • Austvanderungspsychose

    Merkwürdige Wege geht die Politik der SPD-Führung in Berlin. Jetzt hat sie mit knapper Mehrheit im Verfassungeausschuß des Stadtparlaments einen Antrag durchgesetzt, Wonach „jedermann das Recht habe, aus dem Gebiete Berlins auszuwandern"'. Wer hat es denn hier so eilig, fragen die Berliner? Will die ...

  • Im Gerichtssaal verhaftet

    Die 5. Croße Strafkammer des Landgerichts Berlin verhandelte am Donnerstag gegen den 52jährigen Alfred Klapproth wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit. In diesem Prozeß kamen Dinge zur Sprache, die sich im Jahre 1938 auf dem Spandauer Wochenmarkt abspielten. Pgs in Zivil stürzten die Stände jüdischer Händler um, zertrümmerten sie, verprügelten die Standinhaber und beraubten sie ihrer Waren ...

  • Im Spezial-Slalom Kampf um Zehntelsekunden

    St. Moritz, 5. Febr. (ND-Sonflerbericht). Bei keinem der bisher durchgeführten olympischen Wettbewerbe gerieten die Zuschauer so in Spannung, wie bei dem Spezial-Slalom für Herren. In diesem Wettbewerb ging es, um die Goldmedaille zu erringen, um Bruchteile von Sekunden. Im ersten Lauf führte der Italiener Alvera mit einer Zehntelsekunde VorSprung vor Couttot CFrankreich) ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Unterschlagungen im Zehlendorfer Verteiluntsamt

    Im Mittelpunkt der letzten Zehlendorfer Bezirksversammlung standen ..erneut Tätigkeitsberichte der Dezernenten. Der Leiter des Wirtschaftsamtes, Holzwarth (LDP), teilte ohne nähere Begründung mit, daß die Leiterin des Verteilungsamtes, Frau Dr. Froehlich, und mehrere ihrer Angestellten wegen „gewisser Verfehlungen" entlassen werden mußten ...

  • Wie wird das Weiter morgen?

    (Eigener Bericht) voraussage für Berlin: Bei frischen bis mäßigen Winden um Südwest wechselnd bewölkt, zeitweise aufheiternd, Schauerneigung, Tageshöchsttemperatur über 5 Grad, nachts meist über 0 Grad. Professor M. Ganzert

Seite
Volksfeiertag Molotow und Groza sprachen Kalorien-Konferenz bei Robertson Pakt UdSSR-Rumänien Schlußsitzung des Obersten Sowjets Zur Frage der Sozialisierung in Berlin Justizminister forderte Nazi-Politik Eine unverschämte Anmaßung Brauers Den Wünschen weitester Kreise der deutschen demokratischen Öffentlichkeit, der demokratischen Parteien, Freien Gewerkschaften und der anderen antifaschistischen Massenorganisationen Rechnung tragend, „Offene Worte" — nicht von Byrnes Bündnis «Pläne in Skandinavien Care-Paket bricht Stacheldraht Polen besieht anf Kopf Frauen protestieren Jetzt auch der Komponist Eisler verhaftet Sowjetischer Vorschlag: Wer hat dich, du schöner Wald ... Die Kosten der Zuteilungs-Lebensmittel Das Wichtigste aus Berlin Neue Unterdrückungswelle in Spanien 318 000 Rentenempfänger m Berlin FDGB-Protest gegen mildes Urteil Verbesserung des Verkehrs Die Magistrats-„RevoIutionäre" des 18. März 1948 FDJ enttrümmert den Gendarmenmarkt Bizonen-Charta bereits unterzeichnet Generalarbeitsführer zahlt 2000 Mark könnt« flüchten de Valeras Partei führt Blaskowitz beging Selbstmord 10 Jahre für Schwede-Coburg Italienische Wahlen am 18. April
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen