25. Jun.

Ausgabe vom 15.01.1948

Seite 1
  • Präsidialdemokralie

    Die Roxy-Gesellschaft ist e'm amerikanischer Kino-Konzern und der Roxy-Palast eines der repräsentativsten Filmtheater New-Yorks. Im Roxy-Kabarett in Bremen, das bekanntlich zur amerikanischen besetzten Zone gehört, sollte der Deutsche Volkskongreß für Einheit und gerechten Frieden tagen. Alles war verabredet und schriftlich in einem Mietsvertrag festgehalten ...

  • Offener Brief an die SPD

    „Wenn unser Hauptvorstand den Boden marxistischer Politik verlassen hat, müssen wir selbst verstehen, einen Weg zu finden, auf dem.aUe^ozjaJistischen Kräfte in Deutschland züsamengeschweißt werden, um der Reaktion in einem einheitlichen Deutschland das Handwerk zu legen. Ich weiß, daß der Antrag auf ...

  • Glückwunschtelegramm Titos

    Tirana, 14. Jan. (ADN). Marschall Tito sandte im Namen der föderativen Volksrepublik Jugoslawiens anläßlich des Jahrestages der Ausrufung der albanischen Volksrepublik General Hodscha ein Glückwunschtelegramm, Für stärkere Zusammenarbeit Prag, 14. Jan. (ADN). Die zwischen der Sowjetunion und Polen bestehenden ...

  • tTlefer Pessimismus

    Wssblngton, 14. Jan. (ADN). Das lieftmotrv des Wirtschaftsberichts, den Präsident Trumen am Mittwoch dem USA-Kongreß vorlegte, war die ernste Warnung, daß eine Wirtschaftskatastrophe unvermeidlich wäre, wenn nicht sofort Maßnahmen zur Beseitigung der gegenwärtigen Inflation in den USA getroffen würden ...

  • Das Wichtigste aus Berlin

    15 Millionen für Jugendpflege

    Berlin, 14. Jan. (ADN). Der Haushaltplan 1948/49 des Hauptjugendamtes sieht, wie im Vorjahr, laufende Ausgaben von nahezu 15 Millionen Mark vor. Davon entlallen drei Millionen Mark auf die Fürsorge städtischer Pflegekinder und gefährdeter Jugendlicher. Für die Berufsförderung hilfsbedürftiger Jugendlicher sind eine Million Mark, für die Unterhaltung von Tagesheimen und Kursen 1,2 Millionen Mark veranschlagt ...

  • „Demokratie" in Frankreich

    Abkommen der Parteien verletzt — Tumultszenen im Parlament

    Paris, 14.Jan. (ADN). Entgegen dem vor einem Jahr zwischen den französischen Parteien getroffenen Abkommen, den Posten des ersten Vizepräsidenten der Nationalversammlung einem Kandidaten der stärksten Partei zu» übertragen, wurde von den Fraktionsvorsitzenden bei der Aufstellung der Kandidatenliste für die sechs Vizepräsidenten mit acht gegen zwei Stimmen beschlossen, den Posten des ersten Vizepräsidenten der Kommunistischen Partei, der stärksten Partei im Parlament, zu verweigern ...

  • Unerwarteter Empfang

    Nürnberg, 14. Ja. (ND). Der amerikamscha Militärgouverneur, General Clay, wurde bei seiner Ankunft in Erlangen auf dem Bahnhof von einer Frauendemonstratibn Empfangen, die Plakate mit der Aufschrift trug: „Wir protestieren gegen die fortgesetzte Ausräumung unserer Wohnungen und bitten General Clay tun eine Unterredung ...

  • Bündnis Sofia—Bukarest

    Herzlicher Empfang Dimitroffs in der rumänischen Hauptstadt

    Er sei, so erklärte Dimitroff bei seiner Ankunft in Bukarest, nach Rumänien gekommen, um ein dauerhaftes Bündnis zwischen den beiden Ländern abzuschließen, ein Bündnis, das durch nichts zerstört werden könne. Es sei Aufgabe der beiden Völker, gemeinsam ihre Freiheit und Souveränität gegen jeden Angriff zu verteidigen ...

  • Die neuen „Illegalen"

    Bambiri, 14. Jan. (NB). Zehntausende leben in Hamburg illegal. Sie erhalten weder Lebensmittelkarten noch sind sie vom Arbeitsamt erfaßt. Viele in sogenannten „Mangelberufen" Beschäftigte, die seit 1945 in Hamburg wohnen, müssen alle zwei bis drei Monate ihre Aufenthaltsgenehmigung verlängern lassen ...

  • Vorschau auf Leipziger Messe

    Textilwaren am stärksten

    Leipzig, 14. Jan. (ADN). Mit nahezu 1000 Ausstellern wird die Gruppe Textilwaren der am stärksten vertretene Industriezweig auf der kommenden Leipziger Frühjahrsmesse sein. Sie wird 12 680 qm, also rund ein Siebentel der gesamten Messefläche in Anspruch nehmen. Die Stände werden wie bisher im Ringmessehaus untergebracht, dessen Ausstellungsfläche durch Ausbauten erweitert wurde ...

  • Eine fruchtbare Tätigkeit

    New York, 14. Jan. (ND). Wie die „Daily News" berichtet, kommt auf jeden zehnten amerikanischen Soldaten, der in Übersee gedient hat, ein uneheliches Kind. Mindestens eine halbe Million unehelicher Nachkommen amerikanischer Soldaten gäbe es in Übersee, Davon befänden sich allein 22 000 in Großbritannien, im übrigen Europa 100 000 ...

  • .Verheerendes Unwetter in Westdeutschland

    Hannover, 14. Jan. (ND). Nach einem sechs\inddreißig Stunden lang anhaltenden Regen setzte in der Nacht zum Mittwoch über Westdeutschland ein Orkan ein, der mit einet teilweisen Stundengeschwindigkeit Von ÖÖ Kilometern erhebliche Schäden anrichtete. Bei Verden ist die Aller weiter gestiegen und die Landstraßen stehen bis zu einem halben Meter unter Wasser ...

  • Unvergessene Kämpfer für Frieden und Demokratie

    Heute vor 29 Jahren, am 15. Januar 1919, wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht aul Belehl der reaktionären Militaristen in Berlin ermordet. Wilhelm Pieck, der mit seinen beiden Freunden zu gleicher Zeit verhaftet wurde, kannte sich durch einen raschen Entschluß dem gleichen Schicksal entziehen. Er schildert im Innern unseres Blattes die tragischen Stunden im Eden-Hotel ...

  • Sozialfürsorge m Polen

    Warschau, 14. Jan. (ADN). Die Leistungen der polnischen Sozialfürsorge werden im Jahre 1948 eine weitere bedeutende Steigerung erfahren. Für Pensionen sind 23 Milliarden Zloty vorgesehen, 92 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit Ausgaben in der Gesamthöhe von 3 Milliarden Zloty für Gesundheitsfürsorge werden die Leistungen des Jahres 1947 um 85 Prozent übertroffen werden ...

  • Marshall-Dämmerung in den USA

    Verringerte Lebensmittelausfuhren infolge Verknappung im eigenen Land

    Washington, 14. Jan. (ADN). unter dem „Marshall-PIan" werde die Lebensmittelausfuhr »us den USA geringer sein als in den letzten Jahren, erklärte der TJSA-Landwlrtochaftsminister C. Anderson vor dem Außenpolitischen Ausschuß des Senats. Die Ausfuhr knapper Lebensmittel soll immer mehr verringert — so ist cum Beispiel für die Diensten zwei Jahre keine Fleischausfuhr vorgesehen — nnd durch erhöhte Lieferungen weniger wertvoller Waren mengenmäßig anageglichen werden ...

  • Auf Befehl des amerikanischen Kapitals"

    London, 14. Jan. (Rdfk). Die von der Labour-Party in letzter Zeit verstärkt geführten Angriffe gegen die Kommunisten in der Gewerkschaftsbewegung wurden heute vom Exekutiv-Ausschuß der KP Großbritanniens in einer öffentlichen Erklärung beantwortet. Darin heißt es, daß dieses Vorgehen zu der auf Befehl des amerikanisdien Kapitals g£» starteten Offensive gehöre, die in Frankreich und in USA bereits zur Absplitterung eines rechten Gewerkschaftsflügels geführt habe ...

  • Sie blieben aus

    München, 14. Jan. (ND). Weit man in Bayern mit einem gewaltigen Ansturm von Flüchtlingen aus der Ostzone rechnete, errichtete man an der sächsisch-bayrischen Grenze, in der Nähe von Hof, schon vor Wochen ein großes Auffanglager, Der erwartete Zustrom ist, wie der stellvertretende Staatssekretär für das Flüchtlingswesen, Dt,- Reitzner, nritteili, wider Erwarten bis heute ausgeblieben ...

  • 20 Zentner Kartoffeln pro Schäferhund

    Frankfurt, 14. Januar (ND). — 2,5 Millionen Einwohner des Landes Nordrhein-Westfalen haben bisher keine Kartoffeln zur Einkellerung erhalten. Rund 3 Millionen Einwohner erhielten bisher je 50 Pfd. Kartoffeln, gab Ernährungsminister Lübke bekannt In Niedersachsen erhielten auf Anordnung des Kartoffel-Wirtschaftsverbandes Hannover Schäferhunde als Deputat bis zu 20 Zentner Kartoffeln ...

  • Sindenten protestieren gegen Frankfurt

    Halle, 14. Jan. (ND). In einer gutbesuchten Kundgebung nahm die Studentenschaft der- Martin-Luther-Universität in Halle Stellung zu den Frankfurter Beschlüssen und zum Deutschen Volkskongreß. In einer Entschließung wurde gegen die Zerreißung Deutschlands durch die Frankfurter Beschlüsse protestiert. Die Versammlung wählte Delegierte zum Landesvolkskongreß für Sachsen- Anhalt ...

  • «e»dbfa««nm LdMunftfeiUeteruncen würden

    nfcbt ■üxml «umfchen, am den europäischen LebenMitaaämrd auf Mira« Vorkriegshöhe bu 8tabüli«t«<unig unoezer WtetKZMXt leisten TOd", «klarte der USA-Inn«nmmi*ter Krug ror detn Außenpolitischen Ausschuß des Senats. Di« Vereinigten Staaten würden die natürlichen Hilfsquellen der Welt Im größtmöglichen Maß« ausnutzen ...

  • Jassy-Pogrome werden gesühnt

    Bukarest, 14. Jan. (ADN). Zahlreiche Personen, die — großenteils als Angehörige der rumänischen Armee — an den Judenpogromen in Jassy zu Beginn des Überfalles auf die Sowjetunion beteiligt waren, wurden auf Anordnung der zuständigen Behörden der Volksrepublik Rumänien verhaftet

  • „Des Teufels General" verboten

    Baden-Baden, 14. Jan. (ADN). Die französische Militärregierung untersagte in ihrer Besatzungszone die Aufführung des Schauspiels „Des Teufels General" von Carl Zuckmayer. Die Aufführung von Borcherts Schauspiel „Draußen vor derTiir" wurde gleichfalls verboten.

  • Eine einheitliche Arbeiterpartei

    Bukarest. 14. Jan. (TASS). In Rumänien haben die Wahlen der Komitees zur Gründung einer einheitlichen Arbeiterpartei begonnen. Die Wahlen werden auf gemeinsamen Versammlungen der Mitglieder der Kommunistischen und der Sozialdemokratischen Partei vorgenommen.

  • Vor einer Sterlingabwertung?

    London, 14. Jan. (ADN). Pläne für eine Abwertung des Sterling und des Franc, sollen bei den bevorstehenden Besprechungen zwischen Wirtschaftsminister Cripps und dem französischen Finanzminister Mayer erörtert werden,

  • Nur ein geschäftliches Unternehmen

    Washington, 14. Jan. (ADN). „Ich bin Obeifreugt, daß der Manstol-Plam eto. vernünftiges geschäftliches Unternehmen [für tths dasc- «telt, da« einen wesentlichen Beitrag ziit

Seite 2
  • Die Lotterie

    , Gute Geschäftsleute waren die amerifcanl- '»chen Millionäre schon immer. Eine Gewinn- 'chance, und der Dollar rollt, manchmal auch noch einiges mehr; ein unsicheres Geschäft und die Herren der Wallstreet sind zugeknöpft bis zum Hals. Wenn man von der Gebefreudigkeit der '* amerikanischen Philentropen auf die Aussichten des Marshall- Plans schließen soll, der jetzt vor dem Außenpolitischen Ausschuß des Senats zur Debatte 6teht, dann scheinen diese nicht gerade sehr rosig zu sein ...

  • Schwarze Wolken

    Düsseldorf, 14. Jan. (ADN). Die Werktätigen des Ruhrgebiets und darüber hinaus die Schaffenden des gesamten anglo-amerikanischen Besatzungsgebiets erwarten von der gegenwärtig tagenden Ruhrbetriebsrätekonferenz die Entscheidung, welche Maßnahmen gegen die immer katastrophaler werdende Ernährungslage ergriffen werden sollen ...

  • Berlins planmäßiger Ausverkauf

    Berlin, 14. Jan. (ND). Die Politik des Berliner Wirtschaftsdezernenten Klingelhöfer, so erklärte der Stadtverordnete Bruno Baum (SED) in einer öffentlichen Versammlung in Britz, Betriebe nach dem Westen abwandern zu lassen, sei ein Verstoß gegen den Beschluß des Stadtparlaments, keine Kapitalverlagerung aus Berlin zu gestatten ...

  • Weststaat-Konstrukteure

    F r a n k f u r t a. M., 14. Jan. (ADN). Der Hauptausschuß des Wirtschaftsrats hat nach einer vorhergegangenen Besprechung des Präsidenten und Vizepräsidenten des Wirtschaftsrats mit den beiden Vorsitzenden des Zweimächte-Kontrollamts die Mitglieder der drei Ausschüsse bestimmt, die zum angloamerikanischen Plan in seiner endgültigen Form Stellung nehmen sollen ...

  • Angriff auf die Arbeiter im Westen

    Hannover, 14. Jan. (ND). Laut DPD gab Dr. Schumacher nach seiner Rückkehr aus England in Hannover die provokatorische Erklärung ab, er erwarte bis Mitte März eine Streikwelle der Kommunisten mit den beiden wirtschaftlichen Stoßpunkten Verkehr und Metall. Der Bergbau sei dagegen seiner Ansicht nach für eine solche Aktion nicht so leicht-dju gewinnen ...

  • Prop§t Gräber: Die Aufgaben der WN

    Für die Einheit aller politisch und rassisch Verfolgten

    Es stände jedem frei, fuhr Propst Grüber fort, in der WN mitzuarbeiten, und diejenigen, die bisher die Hauptlast trugen, würder froh sein, einmal abgelöst zu werden. Das Ziel der WN sei nach wie vor, jeden einseitigen parteipolitischen Einfluß auszuschalten. Propst Grüber fordert eine geschlossene Haltung der Naziverfolgten, damit nicht die Reaktion, die bereits wieder auf der Lauer stehe, der lachende Dritte werde ...

  • Marxistischer Flügel der SPD begrüßt Volkskongreß

    Rlnteln, 14. Jan. (ND). In einer Erklärung des marxistischen Flügels der SPD in der Grafschaft Schaumburg, der von dem Kreistagsabgeordneten und Mitbegründer der SPD, Paul Stoppa, unterzeichnet ist, heißt es, „ßaß trotz entsprechender Wünsche in Deutschland weder die eine noch die andere Partei die Mehrheit des Volkes hinter sich hat ...

  • Die Schuldigen gestehen ihre Schuld

    Im Januar 1947 wund® der westdeutschen Bevölkerung versprochen, die Rationen Im Laufe de* Jahres auf 1800 Kalorien zu erhöhen. Damit «ollten «i« für die Errichtuni der Bizone, den ersten Schritt zur Spaltun« Deutschlands, eingefangen werden. Wenn, nun heute in dieser Bizone eine schlimmere Situation vorhanden ist als vor einem Jahr, so ist dies der eindeutige Beweis dafür, daß in der gesamten Wirtschaftsstruktur etwas faul ist ...

  • Unter Ausschluß der Öffentlichkeit

    Berlin, 14. Jan. (ND). Die Beratungen des Ältesten-Ausschusses über die geplanten Veranstaltungen zur Erinnerung an die 48er-Revolution bestätigen erneut den Eindruck, daß die bürgerlichen Parteien und die SPD beabsichtigen, diese ohne Mitwirkung der Bevölkerung durchzuführen Der Stadtverordnete Swolinzky (SPD) kritisierte die einzige auf dem Gendarmenmarkt am 18 ...

  • Den Umsiedlern eine neue Existenz

    Schwerin (ADN). Unter dem Motto „Volk und Heimat" wird Anfang März im Lande Mecklenburg eine Umsiedler-Hilfswoche veranstaltet. Von der Hauptabteilung Umsiedlung im mecklenburgischen Ministerium für Sozialwesen sind die Vorarbeiten für die Umsiedler- Woche gemeinsam mit den übrigen Dienststellen der Landesregierung und den antifaschistischen Parteien und Organisatipnen bereits aufgenommen worden ...

  • ,rWilhelmstraßen"-Prozeß vertagt

    Nürnberg, 14. Jan. (ADN). Der Prozeß gegen die „Wilhelmstraße" wurde am Mittwoch auf Donnerstag vertagt. In der Zwischenzeit soll der frühere österreichische Bundespräsident M i k 1 a s in Wien vernommen werden. Amerikanischer Anwalt für Krupp Nürnberg, 14. Jan. (ADN). Das amerikanische Militärgericht entschied am Dienstag, daß der Hauptangeklagte Krupp von Bohlen und Halbach einen amerikanischen Anwalt mit" seiner Verteidigung beauftragen könne ...

  • Gesinnungsgenossen schützen Weizsäcker

    Nürnberg, 14. Jan. (ADN). Dem ehemaligen Staatssekretär Weizsäcker wurde vom amerikanischen Militärgericht in Nürnberg der amerikanische Rechtsanwalt Magee als Verteidiger zugewiesen. Wie eingeweihte Kreise versichern, wurde Magee von einem Personenkreis ausgewählt, der gesinnungsgemäß Weizsäcker nahe steht ...

Seite 3
  • f I t f

    lehen, und darauf war seine verhängnisvolle Sucht gewachsen, im Sterben einen Sinn zu suchen. Da er nicht den Mut hatte finden können, sich in seiner Gestalt aufzulehnen, hatte er In sich den Wahn gezeugt, ein anderes Wesen zu sein. Wieder schwebte der Tod auf Bertram zu, streckte die klopfenden Knochenfinger nach ihm aus ...

  • Deutsche Ankluge gegen Krupp schon 1013

    In der Sitzung des Deutschen Reichstages vom 18. April 1913 kam es zu einem für die damalige Zeit ungeheuerlichen Vorgang. Der sozialdemokratische Reichstagsabgeordnete Karl Liebknecht unternahm es, den deutschen Rüstungsindustriellen, vor allem aber der Firma Krupp, die patriotische Maske vom Gesicht ...

  • „Johanna Balk" in Rostock

    Rostock (Eig. Ber.). Unter den 26 Berliner Bühnen ist nicht eine einzige, die eine moderne deutsche Oper auf dem Spielplan hat! Das kleine Rostocker Stadttheater hat den Mut, Wagner-Regenys „Johanna Balk" aufzuführen, jenes eigenartige Opernwerk, das die Wiener Staatsoper 1941 herausbrachte und das wieder verschwinden mußte ...

  • An der Bahre Liebknechts

    Zeichnung: Ela

    demokratischen Fraktion des Reichstages der einzige, der die Kriegskredite ablehnte. Er ging für seine Überzeugung ins Zuchthaus, der gehaßteste und überzeugteste Feind des Militarismus und der Reaktion, und er wurde in jenem tragischen Augenblick ermordet, als das deutsche Volk um seine zweite Revolution betrogen wurde ...

  • Kämplerin für Recht und Menschlichkeit I S~£'

    Rosa Luxemburg, die unermüdliche und leidenschaftliche Kämpferin für Menschenrecht und Freiheit, ist zusammen mit Karl Liebknecht am 15. Januar 1919 von reaktionären Verbrechern ermordet worden. Sie hatte während der vorhergehenden Kriegsjahre 42 Monate im Gefängnis oder in Schutzhaft zugebracht. In ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m = 841 kHz, 41S.5 m — 722 kHz

    Donnerstag, 15. Januar 6.00 und 7.00: Wetter und Nachrichten / 8.30: Suckdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land / 12.00: Frauenfunk / 12.43: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.. Stadtreporter / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 14.15: Edouard Lalo / 15 ...

Seite 4
  • Berliner Rundfunk

    15. Januar 1948 Chef redaktion: Max Nierich nnd LexEnde Redaktion: .Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und, Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Der Mörder, den niemand kannte

    Canaris: der Mitschuldige am Mord an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    Das Eden - Hotel zwischen Tiergarten und Kurfürstendamm ist heute nur noch, eine Ruine. Selbst noch das Haus der Mörder fand sein Schicksal. Die Schergen, an deren Händen das Blut Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs klebte, verkamen im Malstrom der Geschichte: der Oberleutnant Vogel irgendwo in Holland, der Kapitänleutnant v ...

  • Fünf Fragen

    OK' -der heutigen Stadtverordnetenversammlung sollen, wie das Presseamt beim Magistrat mitteilt, zunächst die „Reste" aus der vorhergegangenen Sitzung autgearbeitet werden; darunter befinden sich die Vorbereitungen zur Revolutionsleier im März 1948. Inzwischen hat bekanntlich die Alliierte Kommandantur die hierfür vorgesehenen Geldmittel in Höhe von einer halben Million aus dem Haushaltsplan gestrichen, so daß der Magistrat sich nach neuen finanziellen Quellen umsehen muß ...

  • Kohlenzuteüung für Handwerker?

    Der ■Wirtschaftspoditische Ausschau «Jer Stadtvsrordnetenversainmlung beriet gestern einen Antr*f, demzufolge gewisse Handwerkeittoatflgorien, wie Glaser, das Bekleidungsgewerbe, die l«darv«rart>eitende Industrie usw., Kohl^nzuteUungen erhalten sollen. Stadtrat KUngelhOfer wies darauf htn, d«ß diese ...

  • Schreckenstat einer Achtzehnjährigen

    Den neunjährigen Bruder erstickt

    Wie beTette gemeldet, •Brand« am 9. Januar der neunjährige Schüler Heinz^Joachim Meyer In der Wohnung seiner EJtern In Berlin SO 36, Kottfousser Ufer 34, in einer Bettcouch liegend, tot aufgefunden. Nach längerem hartnäckigem Leugnen legte die 18jährige Schwester Ingrid Meyer unter dem Druck der Beweise ein Geständnis ab ...

  • Ein übler Gerüchtemacher

    Anfang Januar d. J. erschien der 29jährige (Polizetwachtmeister Herbert Jäckel, nachdem er mehrere Tage dem Dienst ferngeblieben war, bei seinem Reviervorsteher und erzählte folgende tolle Geschichte: »Als ich vor wenigen Tagen in der Nähe des Schlesischen Bahnhofes zu tun hatte, wurde ich von einem sowjetischen Oberleutnant überfallen, der versuchte, mich zu bestehlen ...

  • •eine Partei, die SED, rait Didi!

    Früh vollendet

    Am 7. Januar 1948 verstarb nach etn«r Operation der Genosse Ludwig Wendel im Alter von 40 Jahren1. Wieder ist einer von denen dahingegangen, die nach langen Zuchthausjahren aktiv am Neuaufbau Berlins tätig waren. Wegen illegaler Tätigkeit wurde Ludwig Wendel von den Nazis auf zehn Jahre ins Zuchthaus gesteckt, die er in Brandenburg verbüßte ...

  • Hundert Mark für Henkersdienste

    im Jahre 19$l entdeckte der damals 3<yährige Buchdrucker Max Reiche in einer Bedürfnisanstalt am Mariannenplatz Im Südosten Berlins eine Inschrift, <Ua Ihn tief empörte: „Hitler, Du Massenmörder! Du muß ermordet werden, dann hat der Krieg endlich ein Ender Reiche entfernte sofort diese Inschrift ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Merkblatt für Hanshalte

    Tabakwaren im US-Sektor. Der Abschnitt 23 der Raucherkarte hat nur noch bis zum 24. Januar 1948 Gültigkeit. Die vorhandenen Bestände (fast ausschließlich Krüll- und Feinschnitt) reichen aus. Am 24. Januar verfällt der Abschnitt 23. Die Ausgabe auf Abschnitt 24 für die Verteilungsperiode vom 23. November 1947 bis 3 ...

  • Massenaufmarsch der Berliner Arbeiterschaft

    Treffpunkt nnd Abmarsch 10.00 Uhr am Bahnhof Frankfurter Allee von den Sammelpunkten: 1. Kronprinzenstraße, Spitze Frankfurter Allee: Kranzdeleration sämtlicher Kreise 2. Pettenkoferstraße, Spitze Frankfurter Allee: Kreis Prenzlauer Bert 3. Rigaer Straße, Spitze Sehleidenplatz: Kreise Friedrichshain, Wedding 4 ...

  • Hermsdorfer Kinder werden rehoH

    Wie wir bereit» meldeten, «elang es dar weiblichen Kriminalpolizei, die am 1. November au* Hermsdorf entführten Kinder Jürgen Schmidt und Barbara Fischer sowie die Entführerin, die 3Sjährlge Charlotte Körner eet>. Elsenberg, in Krefeld zu ermitteln. Heute fährt, wie uns vom Polizeipräsidium Berlin auf Anfrage mitgeteilt wird, ein Mitglied der weiblichen ...

  • Chef redaktion: Max Nierich nnd LexEnde

    Redaktion: .Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und, Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Wie viri i» Veller —ryt? (Eigener Bericht)

    Übersicht] KalUufl aus Nordeuropa strömt nach Deutschland, allgemein Temperaturrückgana strichweise Schnee, Nachtfrostgefahr. Voraussage für Berlin: Bei mäßigen bd« schwachen Winden um West bis Nordwest wolüg bis heiter, nicht ganz niederschlagsfrei, Tageshöchsttemperaturen etwas über 0 Grad, nachts unter 0 Grad ...

Seite
Präsidialdemokralie Offener Brief an die SPD Glückwunschtelegramm Titos tTlefer Pessimismus Das Wichtigste aus Berlin „Demokratie" in Frankreich Unerwarteter Empfang Bündnis Sofia—Bukarest Die neuen „Illegalen" Vorschau auf Leipziger Messe Eine fruchtbare Tätigkeit .Verheerendes Unwetter in Westdeutschland Unvergessene Kämpfer für Frieden und Demokratie Sozialfürsorge m Polen Marshall-Dämmerung in den USA Auf Befehl des amerikanischen Kapitals" Sie blieben aus 20 Zentner Kartoffeln pro Schäferhund Sindenten protestieren gegen Frankfurt «e»dbfa««nm LdMunftfeiUeteruncen würden Jassy-Pogrome werden gesühnt „Des Teufels General" verboten Eine einheitliche Arbeiterpartei Vor einer Sterlingabwertung? Nur ein geschäftliches Unternehmen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen