22. Nov.

Ausgabe vom 06.01.1948

Seite 1
  • Friedenssehnsucht

    Geht man rückschauend den Verhandlungen auf der Moskauer und der letzten Londoner Außenministerkonferenz nach, so muß man feststellen, daß verschiedene Pläne vorgelegt und auch diskutiert wurden, daß aber die praktische Gestaltung des Friedens für Deutschland ausblieb. Im „Morgen", dem Organ der Liberal- ...

  • Wirtschaftskrise in Frankreich

    Masseneinfuhr amerikanischer Lebensmittel soll Bankrott verschleiern

    Zwei Statistiken, die am Sonntag veröffentlicht wurden, lassen erkennen, daß der Banknotenumlauf in Frankreich im vergangenen Jahr um 25 %> gestiegen ist, während sich die Preise durchschnittlich um 60% erhöht haben. Gleichzeitig stiegen die Lebenshaltungskosten in noch höherem Maße. Der Index für die Lebenshaltungskosten, der, gemessen an der Vergleichszahl 100 im Jahre 1938, zu Anfang des Jahres 1947 schon 856 betragen hatte, erreichte bis zum 1 ...

  • Hamburger Hafenarbeiter streiken

    Hamburg, 5. Jan. (ADN). 5000 Hamburger Hafenarbeiter traten in den Streik, um ihrer Forderung auf eine 30prozentige Lohnerhöhung und der Zuteilung von Arbeitskleidung Nachdruck zu verleihen. Die Hilfsarbeiter wollen darüber hinaus einen Mindestlohn von fünf Tagen garantiert wissen und die volle Belieferung ihrer Zusatzkarten für Lebensmittel durchsetzen ...

  • Beratungen mit Clay und Robertson

    Frankfurt a. M., 5. Jan. (ND) Die Kon-

    ferenz der Generale Clay und Robertson mit den Ministerpräsidenten von Bizonien und' den leitenden Männern des Wirtschaftsrates beginnt am Mittwoch, dem 7 Januar, um 14.30 Uhr. Alles spricht dafür, daß weitgehende Beschlüsse zur Lostrennung Westdeutschlands beraten werden sollen. Große Beachtung wird ...

  • Die Flusse steigen weiter

    Paris, 5. Jan. (ADN). In ganz Europa dauert die außerordentlich milde Witterung an. In der Schweiz schmilzt der Schnee bis zu einer Höhe von 1400 Metern, und der Wasserstand der Schweizer Seen und Flüsse ist im Ansteigen begriffen. Nach Angaben des französischen Wetterdienstes ist mit einem weiteren Ansteigen des Wasserstandes von Rhein und Saar zu rechnen ...

  • 34 Todesopfer am Sonntag

    Jerusalem, 5. Jan. (ADN). Am Sonntag wurde in der Innenstadt von Jaffa ein mit Bomben beladener Kraftwagen von Terroristen zur Explosion gebracht. Das Attentat hat nach bisher vorliegenden Meldungen 14 Tote, 20 Schwerverwundete und 78 Leichtverletzte gefordert. Das Semiramishotel in Jerusalem wurde am Montagfrüh von unbekannten Tätern in die Luft gesprengt ...

  • Für die Unabhängigkeit Italiens

    Mailand, 5. Jan. (ADN). „Die Vereinigten Staaten machen aus Italien einen Brückenkopf, wobei sie nicht zögern, einen politischen und wirtschaftlichen Druck auf die Regierung de Gaspari auszuüben, in der sie Komplizen gefunden haben", erklärte der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, Togliatti, auf dem 6 ...

  • beraten

    Paris, 5. Jan. (ADN). Der Bundesausschuß des französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbundes (CGT) trat am Montagvormittag zu seiner geplanten Sitzung zusammen, um sich mit der Lohnfrage zu beschäftigen und die Lage zu erörtern, die sich aus der Abspaltung der „Force ouvriere". des rechten Flügels des CGT, ergeben hat ...

  • „Sauberungsaktion" bei RIAS

    Berlin, 5. Jan. (ADN). Die Entlassungen beim Rundfunk im amerikanischen Sektor bestätigte auf Anfrage ein Beamter des Amerikanischen Nachrichtenkontrollamtes. Er erklärte, es handele sich bei dem Ausscheiden von Miß Ruth Norden und dem Kontrolloitizier Harry Freman um einen Kontraktablauf. Der Sendeleitung des RIAS war aber von dem Kontraktablauf am 5 ...

  • Das Wichtigste aus Berlin

    Unverstandliche Maßnahme

    Berlin, 5. Jan. (ADN). Wie jetzt bekannt wird, hat der Militärkommandant im amerikanischen Sektor Berlins einen Belehl erlassen, wonach die polizeiliche Anmeldung von Studenten, die aus den westlichen Zonen Deutschlands zum Studium an der Berliner Universität einheilen, verboten ist. Infolge dieses Verbots können Studenten, die im amerikanischen Sektor Berlins wohnen, keine Lebensmittelkarten erhalten und sind gezwungen, die Universität zu verlassen ...

  • bei Truman

    Washington, 5. Jan. (ADN). Außenminister Marshall hatte am Montag eine Besprechung mit Präsident T r u m a n. Hauptthema soll die neue Botschaft Trumans über den Marshall-Plan gewesen sein, die der Präsident am Mittwoch vor dem Kongreß verlesen wird. Ohne die Sowjetunion New York, 5. Jan. (ADN). Die „Kleine Vollversammlung" der UN wurde am Montag mit einer Ansprache von Generalsekretär Trygve Lie eröffnet ...

  • Im Grundsätzlichen einig

    Prankfurt a. M., 5. Januar (ADN). Zwischen der SPD und der CDU-CSU hätten sich bisher bei den Vorbesprechungen zur bevorstehenden Ministerkonferenz der Doppelzone keine grundsätzlichen Meinungsverschiedenheiten ergeben, stellte der Vizepräsident des Frankfurter Wirtschaftsrats, Dahrendorf (SPD) fest ...

  • Militärregierung sperrt Rückkehr nach Berlin

    Berlin, 5. Jan. (ADN). Ohne Angabe von Gründen hat die amerikanische Militärregierung den deutschen Lazarettzug gesperrt, mit dem, nach Prüfung jedes Einzelfalles, evakuierte Frauen und Kinder aus der ame;ikanischen Zone bisher in geschlossenen Transporten nach Berlin zurückgeführt wurden. Mehr als 15 000 evakuierte Berliner Mütter und Kinder belinden sich noch in der USA-Zone ...

  • Um die Ruhrkohlenförderung

    Essen, 5. Jan. (ADN). Nach vorläufigen Berechnungen wurden 1947 im Ruhrgebiet 72 Millionen Tonnen Steinkohlen und rund 54,5 Millionen Tonnen Braunkohlen gefördert. Die Vergleichszahlen des Jahres 1946 betragen 53,97 Millionen Tonnen Steinkohlen und 47,8 Millionen Tonnen Braunkohlen. Der Ruhrbergbau wird weder die augenblickliche Förderleistung halten, noch die beabsichtigte weitere Fördersteigerung erzielen können, betont eine Denkschrift der nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern ...

  • Die Frankfurter Konspiration gegen die Einheit

    Wer sind die Männer, die in und um Franklurt herum ohne Beauftragung durch unser Volk über die Schatlung eines Weststaates beraten und damit die Zerreißung Deutschlands herbeitühren wollen? Es sind die Doktoren (Von Ji'nfes nach rechts): Dr. Hans Ehard (CSU), Dr. Wilhelm Hoegner (SPD), Dr. Konrad Adenauer (CDU), Dr ...

  • Treueid auf „Mein Kampf"

    Wien, 5.J*n. (Rdfk.). Wie die Zeitung „Welt am Montag" im Zusammenhang mit der kürzlich in der Steiermark aufgedeckten Nazi Verschwörung meldet, leisteten die Mitglieder der österreichischen Nazi-Untergrundbewegung ihren Führern den Treueid auf ein Exemplar von Hitlers „Mein Kampf". Die Verschwörer trafen in alleinstehenden Hütten in den Bergen zusammen ...

Seite 2
  • Das Wichtigste Aus Berlin

    6. Januar 1948 NEUES DEUTSCHLAND „Die Tragödie der Entwicklung der deutschen Geschichte liegt im ewigen Scheitern ihrer Revolutionen. Es ging dabei nicht nur um die Erdrosselung aller Versuche, den sozialen Forderungen des Volkes zum Durchbruch zu verhelfen. Gleichzeitig wurden damit die Volksklassen besiegt, die von jeher das nationale Interesse vertraten, weil ihr soziales und politisches Programm den Nationalstaat zur Voraussetzung hatte und nur durch ihn zur Verwirklichung gelangen konnte ...

  • S@gen di@ Spalier

    In seiner Erklärung an die Korrespondenten der „Prawda" und „Iswestija" hat der sowjetische Außenminister Molotow den Standpunkt der Sowjetregierung zu den Ergebnissen der Londoner Konferenz und zu den Reden Marshalls und Bevins nach der Konferenz formuliert. Seine Ausführungen haben bei Freunden und Gegnern die größte Aufmerksamkeit hervorgerufen ...

  • Das große Äktivum des Jahres 1947

    TJber die Gleichberechtigung der Frau ist schon vor Jahrzehnten diskutiert worden in kleineren oder größeren Zirkeln. Daß ohne Befreiung der Frau keine Demokratie auf die Dauer auf festen Füßen stehen kann, ist von bedeutenden Sozialisten ebenfalls ausgesprochen worden. Der Sowjetzone in Deutschland gebührt die Ehre, auch diese Voraussetzung für eine reale Demokratie geschaffen zu haben ...

  • Peni§clie Geschichte ohne Schminke

    Albert Norden: Lehren deutscher Geschichte. Zur politischen Rolle des Finanzkapitals und der Junker. Dietz-Verlag, Berlin. Nach -dem ersten Weltkrieg erschien ein kluges Buch: „Der Kaiser ging, die Generale blieben" In das politische Leben ist von der großen Erkenntnis, die in diesem Buch enthalten war, nichts eingegangen als der Titel ...

  • Verteidiger des freien Schiebertums

    Laut „Telegraf" äußerte dieser Tage Staatssekretär Schuberth, Direktor der Hauptverwaltung für Post- und Fernmeldewesen des amerikanischen und britischen Besatzungsgebietes: „Das Postgeheimnis, das bekanntlich vor kurzem In der Ostzone aufgehoben wurde, ist die Grundläge unseres Berufes, es sichert uns Männern der Post das Vertrauen der Bevölkerun« ...

  • Zum Weitersagen • •

    Das Hoover-Moratorium 1931 war ge-

    wissermaßen ein VorJäuier des heutigen Marshall-Planes nach der anderen Weltkriegsniederlage. Am 22. Juni 1931 schrieb der damalige „Vorwärts" „Durch da's deutsche Volk geht ein Aufatmen der Erleichterung, denn die Botschaft Hoovers eröffnet Ausblicke, au! die es in den letzten Tagen nicht mehr zu hoffen gewagt hatte ...

  • Erfolgreiche Volkskontrolle

    Erst die Bauskizze brachte Hamsterlager an den Tag

    Heiligenstadt, 5. Jan. (Nn). In Dingelstädt entdeckte die Volkskontrolle in einem Textilund Kurzwarengeschäft ein außerordentlich umfangreiches Hamsterlager von Textilwaren bester Qualität, das in einem Geheimraum eingemauert war. Zum Abtransport der Bestände waren einige Lastkraftwagen erforderlich ...

  • München ruft zur Einheit

    München, 5. Jan. (ND). 70 Personen aus Politik, Wirtschaft und Geistesleben wählten am Sonntag in München ein sechsköpfiges Gremium, das mit der Aufgabe betraut wurde, für die ersten Februartage in Bayern einen Deutschen Volkskongreß für Einheit und gerechten Frieden einzuberufen. In einer Entschließung ...

  • Bekenntnis zur Blockpolitik erneuert

    Mecklenburgs CDU verurteilte Kaiser und Lemmer

    Schwerin, 5. Jan. (ADN). Mit der erdrückenden Mehrheit von 35 gegen ^ Stimmen bei einer Stimmenthaltung hat der erweiterte Landesvorstand der CDU des Landes Mecklenburg in seiner Tagung am 4. Januar in Schwerin das Bekenntnis zur Blockpolitik erneuert. In der vom Landesvorstand angenommenen Entschließung heißt es: „1 ...

  • eines Mitschuldigen

    Zur Wirtschaftslage der Bisons Eiiigeständni isse

    In der gesamten Eisenindustrie der Bizone habe kein einziger Deutscher etwas zu sagen, denn auch der Treuhänder Dinkelbach, hob Semler ausdrücklich hervcr, „leite eine englische Dienststelle". Die geringe Förderleistung im Ruhrkohlenbergbau bezeichnete Semler als „das Resultat der Experimentierpolitik der englischen Regierung" In diesem Zusammenhang betonte er, daß eine Verantwortvung deutscher Stellen für die Subventionen im Ruhrbergbau nicht vorliege ...

  • Ostpreußen-Kmüerlager Falkensee

    Wir haben uns entschlossen, ein Kind von Ostpreußen In Pflege zu nehmen und wurden vom Sozialamt Babelsberg mit einem» Schein zur Abholung eines Kindes nach F. geschickt. Jedoch der Lagerführer ließ sich auf nichts ein und erklärte, daß aus Ouarantänegründen vor dem 20. Dezember kein Kind das Lager verlassen dürfe ...

  • Professor Dr. Hestermann spricht

    Düsseldorf, 5. Jan. (ND). Auf einer vorbereitenden Arbeitstagung der Delegation des Volkskongresses des Landes Nordrhein-Westfalen wurde beschlossen,. Dr. Hestermann aus Münster, Prof. der Philosophie, das Haupt- Wände wurde schließlich festgestellt, daß der Geschäftsinhaber in seinem Büro eine Doppeldecke hatte einziehen lassen ...

  • Neumann ein Demagoge

    Am Freitag, dem 12. Dezember 1947, h5rte ich Franz Neumann in der „Neuen Welt". Ich bin in gedrückter Stimmung nach Hause gegangen und fragte mich, was aus dem deutschen Sozialismus werden soll, wenn er von Leuten wie Neumann vertreten wird. Ich habe als Junger Mensch noch August Bebel und andere Vorkämpfer des Sozialismus erlebt, die mich xum Sozialisten machten ...

  • Zeitgemäße Warnung

    Frankfurt a.M., 5. Jan. (ND). Wie die „Stuttgarter Zeitung" zu berichten weiß, wurde an einem Holzsteg in Bamberg eine „Warnungstafel" mit folgender Aufschrift ;:..-ebraek'„: „Ächtung! Betreten des Steges nur auf eigene Gefahr, d« ein Normalverbraucher durch einen Spalt gerutscht ist. Das Ernährunssamt ...

  • Wilhelm Pieck dankt

    „Anläßlich des Jahreswechsels und zu meinem 72. Geburtstag sandten mir Freunde und Genossen, Parteiorganisationen, Betriebe und Gewerkschaften, Jus»end-, Frauen- und Kulturorganisationen, Behörden, Persönlichkeiten der Kunst und Wissenschaft viele Glückwunschschreiben und Telegramme. Allen Gratulanten danke ich vorläufig auf diesem Wege herzlichst für die erwiesene Aufmerksamkeit, insbesondere aber den Eetriebsbelegschaften, Partei- und Gewerkschaftsorsanisationen der westlichen Besatzungszonen ...

  • UniiCfersiFeeks in der Sezoro

    Düsseldorf, 5. Jan. (ND). Wegen der 25prozentigen Kürzung der Zulasen für Schwerund Schwerstarbeiter und der Nichtbelieferung mit Fett in der vergangenen Zuteilungsperiode kam es bei den Klöcknerwerken heute zu einer Arbeitsniederlegung. Die Arbeit wurde jedoch nach dreiviertel Stunden wieder aufgenommen, ...

  • Wer bekommt das Krankenessen

    Zu einem Leserbrief über angeblich ungerechte und unzureichende Verpflegung im Hospital Wnhlgarten, den wir unter dieser Überschrift in unserer Ausgabe Nr. 283 vom 4. Dezember 1947 veröffentlichten, erhielten wir eine Anzahl Zuschriften. Wir veröffentlichen zwei Antworten: „Ich bin hier Im Hospital Wuhlgarten schon rwel Jahre als Patient ...

  • Der 200 000. Heimkehrer

    Erfurt (ND). Im Heimkehrerlager Petersberg traf der 200 000 Heimkehrer aus der Sowjetunion ein. Der Glückliche, Gustav F r i c k e , geboren 1913, Schumacher, aus dem Hannoverschen, wurde von Oberbürgermeister B o o c k mit herzlichen Worten begrüßt. Nach einer kurzen Ansprache an alle Heimkehrer übergab ihm der Oberbürgermeister, ebenso wie die Volkssolidarität und der FDGB ein Geschenkpaket mit Wurst, Büchern, Schnaps, Zigaretten und Bekleidungsstücken ...

  • Wucherpreise für Strumpfreparaturen

    Für die Reparatur von vier Paar Socken bezahlte Ich 28,75 RM. Die Quittungen lege leb/bei. Wenn seh-on keine neuen Textilien ausgegeben werden können, oder nur In unzureichender Menge, «Sann müßte wenigstens dafür Sorge getragen werden, daß genügend Material zum Stopfen und Flicken «et alten Sachen erBSltlich Ist ...

  • Kulturschaifende sagen „ja

    Hannover, 5. Jan. (ND). Der Deutsche Autorenbund E. V., Hannover, will durch eine Kundgebung für die kulturelle und politische Einheit Deutschlands eintreten. „Wir möchten", so heißt es in dem Sahreiben, „eine Demonstration aller Kulturverbande wie Musikgewerkschaften, Sängerbund. Bühnengenossenschaften Artistenloge, Bund bildender Künstler usw ...

  • Gustav K., z. Z. Hospital Wuhlgarten. Frau Auqastc V>'.. z. z. W'ahlaarlen,

    „Wer kann nach Karte 3 besser leben als wir in Wuhljarten? Sicher nur Schieber. Ich versuchte draußen als alleinstehender Mensch mit Karte 3 ra leben und Kim wegen Unterernährung nach Wuhlgarten. Jetzt ist mein Gewicht konstant. Wir werden nach Karte 3 und nicht nach Karte 2 verpflegt."

  • VolkskongreS in Potsdam

    Potsdam, 5. Jan. (ND), „Hinter dem Volkskongreß für Einheit und gerechten Frieden steht das ganze deutsche Volk!" erklärte referat für den am 24. Januar in Solingen stattfindenden Volkskongreß^des .Landes Nordrhein-Westfalen zu übertragen. Prof. Hestermann hat zugestimmt.

Seite 3
  • Das Wichtigste Aus Berlin

    6. Januar 1948 KULTUR UND UNTERHALTUNG AUS DER WIRTSCHAFT i Nr. 4, Seite 3 (Fortsetzung folgt) 25 Jahre „Tivoli-Theater"! Als Pankow noch ein Dorf war, hatte es im „Feldschlößchen" ein im ganzen Berliner Osten bekanntes und beliebtes Lokal. Vor genau 25 Jahren wurde es von Direktor Werner erworben, der daraus ein „Tivoli-Theater" machte, das sich, gleichfalls allgemeiner Beliebtheit erfreute ...

  • Die Wirtschalt in den westlichen Besatzungszonen

    Als im Juli 1945 die führenden Staatsmänner der drei verbündeten Großmächte in Potsdam zusammentrafen, vertrat die Delegation der Vereinigten Staaten von Amerika unter der Führung des neuen Präsidenten Truman noch im wesentlichen die politische Linie, die von dem Präsidenten Franklin D. Roosevelt während des Krieges mit so großem Erfolg durchgeführt worden war ...

  • Völkerverbindende Sprache der Musik

    Die Musikstadt Berlin im abgelaufenen Jahr

    Mit seinen fünf großen Sinfonie-Orchestern und seinen drei Opernhäusern steht Berlin an der Spitze der deutschen Musikstädte. Vier Besatzungsmächte halfen auch in diesem Jahre die Schleusen öffnen, um den so lange abgedämmten Strom der ausländischen Musik befruchtend dem deutschen Kulturleben wieder zuzuführen ...

  • M I

    Kopf der Wand zugekehrt. Der Matrose beugte sich über ihn. „Soll ich dich auf die Latrine führen?" fragte er. Stephan nickte stumm. Nachdem der Matrose das Schloß der Handfessel geöffnet hatte, zuckte Stephan wie im Krampf und stieß den Matrosen mit den Beinen in den Unterleib. Der „Dicke" taumelte und faßte sich mit beiden Händen zwischen die Schenkel ...

  • SdiostakowUsch ~ Prokoiietf - Schebalin

    Rosbaud mit der Staaiskapelle

    Am Sonntagmorgen erwies es sich, daß der warme, festliche Raum der „Komischen Oper" auch einen vorzüglichen Konzertsaal abgibt. Die gute Akustik kam dem Sinfoniekonzert der Staatskapelle, das dem „Haus der Kultur der Sowjetunion" zu danken ist, zu statten. Unter der Leitung des ?ür moderne Musik besonders aufgeschlossenen Dirigenten Prof ...

  • Felix Lusset über Jean-Paul Sartre

    Der Leiter der französischen Kulturmlssion in Deutschland, Felix Lusset, sprach im Hebbeltheater über: Jean-Paul Sartre und „Die Fliegen". Er gab zunächst wenige durchaus dankenswerte biographische Notizen, verfolgte dann aber den Stammbaum Sartres einige Jahrtausende zurück, um festzustellen, daß man den heutigen Existentialisten Sartre nicht undemokratisch nennen könne, weil man sonst all seine Vorgänger ebenso bezeichnen müsse ...

  • ,Weekend in der Tribüne

    Noel Cowards Komödie „Weekend" bezieht ihren Stoff aus' dem Zusammentreffen einer extravaganten Künstlerfamilie mit einigen „■normalen" Mitgliedern der Londoner Gesellschaft. Vater, Mutter, Sohn und Tochter haben sich je einen Gast zum Wochenende eingeladen. Durch drei Akte werden die Paare durcheinandergewürfelt, und am Ende scheiden sich die beiden Welten wieder säuberlich, ohne das viel „passiert" ist ...

  • tl5. Fortsetzung

    Er knirschte mit den Zähnen über die schuftige Klugheit des Matrosen, der absichtlich unvorsichtig gewesen war, um sich durch diesen Zwischenfall der Verantwortung zu entziehen. Ruhe aber fand Stephan erst viele Stunden später, als sich bei ihm der Entschluß festgesetzt hatte, daß er die Flucht trotz allem und ohne jede Hilfe versuchen müsse ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356,7 m = 841 kHz, 415,5 m = 722 kHz

    Mittwoch. 7. Januar 5.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / 6.50: Werktätige Frau | 7.10: Junge Welt / 8.30: Suchdienst 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter, dazw.: Kleines Erlebnis von heute / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 14 ...

  • JEIA-Bürokratismus

    Stuttgart (ADN). Die Erteilung der Exportgenehmigung wtrd von der JEIA neuerdings davon abhängig gemacht, daß der deutsche Exporteur die Einfuhrgenehmigung des Bestimmungslandes vorlegt. Diese Auflage hat in den deutschen Expoctkreisen der Bizone starke Kritik ausgelöst. Die ausländischen Interessenten, ...

  • 25 Jahre „Tivoli-Theater"!

    Als Pankow noch ein Dorf war, hatte es im „Feldschlößchen" ein im ganzen Berliner Osten bekanntes und beliebtes Lokal. Vor genau 25 Jahren wurde es von Direktor Werner erworben, der daraus ein „Tivoli-Theater" machte, das sich, gleichfalls allgemeiner Beliebtheit erfreute. Nun/mehr, nachdem Werner die ...

Seite 4
Seite
Friedenssehnsucht Wirtschaftskrise in Frankreich Hamburger Hafenarbeiter streiken Beratungen mit Clay und Robertson Die Flusse steigen weiter 34 Todesopfer am Sonntag Für die Unabhängigkeit Italiens beraten „Sauberungsaktion" bei RIAS Das Wichtigste aus Berlin bei Truman Im Grundsätzlichen einig Militärregierung sperrt Rückkehr nach Berlin Um die Ruhrkohlenförderung Die Frankfurter Konspiration gegen die Einheit Treueid auf „Mein Kampf"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen