20. Nov.

Ausgabe vom 28.01.1947

Seite 1
  • Echo aus Uebersee

    Der Aufruf Churchills enr Bildung der „Vereinigten Staaten von Europa" fand einen Widerhall in den Vereinigten Staaten von Amerika. John Forster Dulles, Mitglied der amerikanischen Delegation auf der UN-Generalversammlung, hielt im New-Yorker Waldorf- As-toria-Hotei vor der Vereinigung der amerikanischen Wocthenschrift-Herausffeber, die zusammen eine Auflage von hundert Millionen Exemplaren repräsentieren, einen Vortrag, in dem er an die Gedankengange Churchills anknüpfte ...

  • Herrenklub, ein harmloser Verein

    Nürnberg (Eilmeldung), 27 Januar (ADN). Im Spruchkammerverfahren gegen Franz von Papen eröffnete der Vorsitzende den zweiten Verhandlungstag mit der Feststellung, daß bereits eine Reihe der von der Anklagebehörde vorgeladenen Zeugen in Nürnberg eingetroffen sei. Auch der Sohn des ehemaligen Reichspräsidenten, der frühere Oberst von Hindenburg, befinde sich unter ihnen ...

  • Kulturtagung

    Am heutigen Dienstag beginnt in der Wallstraße in Berlin eine Kulturkonferenz d»r Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, einberufen vom Zentralsekretariat d*r SED, Abteilung Kultur und Erziehung. Auf dieser Tagung, zu der Delegiert« au« allen Teilen der sowjetischen Zone und darüber hinaus erscheinen, sind wichtige Aufgaben zu erfüllen ...

  • KURZE AÜSLANDS-NACHRICHTE1S

    • In Kairo fanden "Demonstrationen statt, bei denen 64 Studenten verhaftet wurden. • Im Aermelkanal rasten In der Nacht zum Montag Stürme, die a-ls die heftigsten während der letzten zwanzig Jahre bezeichnet wurden. Das gesamte Kanalsystem Nordfrankreichs wurde am Montag durch starke Eisbildung lahmgelegt ...

  • Sowjet vor schlag in London

    Deutsche Zentralregierung soll ihren Standpunkt auf einer Friedenskonferenz darlegen - Gleiches Verfahren wie bei Italien und den übrigen Satellitenstaaten

    London, 17. Jannar (ADN). In der Montagkonfereni der Sonderbeauftragten der rier Außenminister für die deutsche Frage legte der sowjetische Delegierte Fjedor Gusew laut Unitpress eine Denkschrift vor, die den Vorschlag enthält, daß einer deutschen Zentralregierung Gelegenheit gegeben werden sollte, ihre Ansichten zur deutsqhen Friedensregelung darzulegen, und daß der endgültige Friedcns- Tertrag Tom deutschen Staat ratifiziert werden sollte ...

  • Lord Beveridge bei Pieck und Grotewohi

    ND Berlin, 27. Jannar 1947 Der englische Sozialpolltiker Lord Bever 1 d g e erschien am Montagnachmittag, 3 Uhr, Im Parteihans der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, um die beiden Vorsitzenden Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl zu besuchen. Nach einigen freundlichen Begrüüungsworten und einer ...

  • . . . und vertagt

    London, 27. Januar (ADN). Die Palästin«- Konferenz, die am Montagvormittag in London, eröffnet wurde, ist nach erastiindiger Sitzung auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Der -Vizepräsident-des Hohen.arabischen PalästmiaHKomibees, Husseini, gab eine kurze. Erklärung ab, in der es heißt: „Die Araber Palästinas sind emtsdMossen, jede Teihmig Palasttaias zurückzuweisen und sich ihr mit allen, ihnen aur Verfügoinig stehendem Mitteln zu widersetzen ...

  • Jugoslawischer Konsul ermordet

    Neapel, 27. Januar (ADN). Der jugoslawische Konsul in Neapel, Vicko Glunio, und der jugoslawische Konsulatsattache Vincovik Enge! wurden — wie Reuter berichtet — am Freitag in einem jugoslawischen Flüchtlingslager in der Nähe von Neapel zu Boden geschlagen. Die beiden Diplomaten waren damit beauftragt, die Heimreise jugoslawischer Flüchtlinge in Italien zu organisieren ...

  • Fritzsche vor der Spruchkammer

    Nürnberg. 27 Januar (ADN). Am Montag begann in Nürnberg vor zahlreichen Zuhörern aus dem In- imd Auslande die Sprachkamm-erverliandlung gegen den ehemaligen Ministerialdirektor im Reichspropagandaministerium, Hans Fritzsche. Die Anklage, die durch den öffentlichen Hauptankläger Bernhard Müller verlesen ...

  • Unruhen in Aegypten

    Alexandria, 27. Januar (ADN). Zum Protest gegen die jüngste Entwicklung bei den Verhandlungen über die Revision des englischägyptischen Vertrages fanden, wie Reuter meldet, in Alexandrien Kundgebungen und Streiks der Studenten der verschiedenen Universitäten und Schulen statt. Die Unruhen begannen am ...

  • Zum Tode des Sohnes des schwedischen Kronprinzen

    Stockholm, 27. Januar (ADN). König Gustav V. erfuhr die Nachricht vom Tode seines Enkels auf Schloß Drotningholm, wo sieh auch Prinz Eugen und Priniz Oskar Bernadotte aufhielten. Prinzessin Luise begab sich nach Schloß Hagar zu Prinzessin Sybille, der Gattin des Toten. Die Nachricht vom Tode des Prinzen Gustav Adolf wurde durch Sondersendung des schwedischen Rundfunks um 17 Uhr bekanntgegeben ...

  • Die Katastrophe von Kastrup

    Kopenhagen, 26. Januar (ADN). Ein hollandisches Flugzeug stürzte am Sonntagnachmittag, kurz nachdem es sich vom Boden erhoben hatte, über dem Flugplatz Kastrup, südlich von Kopenhagen, ab. Alle 16 Passagiere und die fünf Besatzungsmitglieder fanden dabei den Tod. Unter den Passagieren befanden sich, laut Reuter, die amerikanische Sängerin Grace Moore und Prinz Gustav Adolf von Schweden, der Sohn des schwedischen Kronprinzen ...

  • Kältewelle dauert an

    London, 27. Januar (ADN). In ganz Europa dauert die Kältewelle an. Die Rheimschiffahrt ist durch Treibeis von der Stillegung bedroht. Die Lagune von Venedig ist zugefroren. Die Bahnlinie Florenz—Bologna und die Strecke Livorno—Pisa sind durch Schneeverwehungen gestört. Rapallo hatte den ersten Schneefall seit 18 Jahren ...

  • Palästina-Konferenz eröffnet...

    London, 17. Januar (ADN). Die Palästina- Konferenz wurde am Montagvormitlag im St.-James-Palast in London eröffnet. Vertreter von sieben arabischen Staaten, des arabischen Hohem Komitees von Palästina sowie eine britische Abordnung unter Führung des britischen Außenministers nahmen an der Sitzung teil ...

  • Glral zurückgetreten

    Paris, 27._Januar (ADN). I>er Ministerpräsident der spänischen Exilregierung, Jose Giral, überreichte am Montag dein Präsidenten Martinez Barrio sein, Rücktrittsgesuch. Vier weitere Minister der spanischen Exilregierung traten am Montag ebenfalls zurück, und zwar die Sozialisten Garnen und de Francisco, ...

  • Albanische Delegation nach New York

    London, 27. Januar (ADN). Auf Einladung des Sekretariats der UN fuhr, nach Reuter, eine albanische Regierungsdelegation von Tirana nach New York. Sie wird dort bei der Untersuchung der Zwischenfalle im Korfukanal, die von Großbritannien gefordert wird, den albanischen Standpunkt darlegen.

  • Aegyptisch-britische Verhandlungen abgebrochen

    London, 27. Januar (ADN). Der britische Außenminister Bevin gab am Montag im Unterhaus bekannt, daß ihm die ägyptische Regiemn« mitgeteilt hat, daß sie die Verhandlungen ftber die Revision jdes britisch-ägyptischen Vertrages von 1936 nicht fortzusetzen beabsichtigt.

  • Marshall: 40jährige Kontrolle

    washlngtoiij 27. Jannar (ADN). Der neue USA-Außenminister Marahall werde auf Annahme eines Vertrages für eine 40jährige Kontrolle Deutschlands durch die Großen Viea* auf der Moskauer Konfereni drängen, wird ia diplomatischen Kreisen Washingtons vorausgesagt

  • Aegypten geht zum Sicherheitsrat

    Kairo, 27. Januar (ADN) Der Ägyptische Ministerpräsident Nokrashy Pasha gab am Montag vor der DeputiertenkammeT befkannt, daß Aegypten seine Differenzen mit Großbritannien dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen unterbreiten wird.

  • Otto Grotewohl zur politischen Lage

    (Sieh« 3. Seit«)

Seite 2
  • Kurze Auslands-Nachrichten

    28. Januar 1947 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 23, Seit« 2 Ursachen der Kohlennot Metallarbeiterdelegation berichtet über ihre Eindrücke im Ruhrgebiet Berlin, 27. Januar (Eig. Ber.). Vor Wochen übertrug eine Vollversammlung der Berliner Metallarbediter-Funktioniäre einer Delegation die Aufgabe, durch unmittelbare Fühlungnahme mit den Arbeitern des Ruhrgebiets die wirklichem Ursachen des Kohlenmangels, der überall zu Tunfangreicihen BetriebseMnschräinkungen und -Stillegungen führte, zu erforschen ...

  • Bayern stand Pate

    Staatspräsident und Zweite Kammer im Verfassungsentwurf von Rheinland-Pfalz

    Wie aus Koblenz gemeldet wird, hat die Regierung des Landes Rheinland-Pfalz soeben den Entwurf einer Verfassung veröffentlicht Der Entwurf besteht aus 191 Artikeln. Er wurde von Justizminister Dr. Süsterhenn ausgearbeitet. Der Verfassungsentwurf bestätigt vollauf die Prophezeiungen, die schon seit einigen Wochen gerüchteweis über seinen Inhalt verlauteten ...

  • steigende Aktien

    >,An den Aktien- und Rentenmärkten war In der verflossenen Woche eine stetig wuchsende Nachfrage zu beobaenten, die zu einer allgemeinen Erhöhung des Kursniveaus führte", meldet der Börsenberichterstatter der „Neuen Zeitung" vom 20. Januar. Was sind die Ursachen für diese Erscheinungen an den Börsen ...

  • Ursachen der Kohlennot

    Metallarbeiterdelegation berichtet über ihre Eindrücke im Ruhrgebiet

    Berlin, 27. Januar (Eig. Ber.). Vor Wochen übertrug eine Vollversammlung der Berliner Metallarbediter-Funktioniäre einer Delegation die Aufgabe, durch unmittelbare Fühlungnahme mit den Arbeitern des Ruhrgebiets die wirklichem Ursachen des Kohlenmangels, der überall zu Tunfangreicihen BetriebseMnschräinkungen und -Stillegungen führte, zu erforschen ...

  • Rückwärts schweift der Blick

    Der Verfassungsentwurf für Rheinland-Pfalz

    gleichen Anspruch auf Förderung haben wie eheliche Kinder. Für das Schulwesen ist die Staatsaufsicht vorgesehen. Dabei werden die Kirchen als Bildungsträger anerkannt. Die öffentlichen Volksschulen sollen in der Regel Bekenntnisschulen sein. Im Unterabschnitt über die Kirchen sieht der Entwurf vor. daß die den» Kirchen gewährten Rechte aus Konkordaten und Staatsverträgen als verfassungsmäßiges Landesrecht in Kraft bleiben ...

  • Spaltung — aber keine Schwächung

    Diesen Tatbestand hat nun der größte Teil der beobachtenden Weltpresse als eine Schwächung der Sozialisten hingestellt. In Wirklichkeit aber war das Kriterium der italienischen Sozialisten im Moment der Spaltung bereits überwunden. Es zeugt von der politischen Reife der italienischen Sozialisten, wenn sie der heute durch ganz Europa gehenden Auseinandersetzung: Spalter der Arbeiterklasse gegen Einheit aller Sozialisten nicht unterlagen, sondern fie tlegreich überwanden ...

  • Saraqat gegen Nenni

    Die Einheit der Italienischen Sozialisten abei entstand in der Zeit der Verbannung. Damals wurden die beiden Gegensätze in ihren Reihen, nämlich iener alte des Reformismus und des Maximalismus und der neuere des unitarischen Sozialismus und des demokratischen Sozialismus, -begraben. Der Kampf gegen Mussolini und sein System einte alle Sozialisten von links nach rechts ...

  • Erfolge der sozialistischen Einheit

    Der Konflikt in der sozialistischen Partei Italiens, der mit dem Austritt Saragats und seiner Anhänger ein vorläufiges Ende fand, ist mit wenigen Ausnahmen von der beobachtenden Weltpresse als Schwächung der italienischen Sozialisten ausgelegt worden. Das trifft nur bedingt zu. Die Anzeichen der letzten Tage sprechen dafür, daß er in Wirklichkeit eine Stärkung der Sozialisten bedeutet ...

  • Kursgefaßt:

    Die GrOndanj; eines „Bundes der badls«hen Gewerkschaften" für das Gebiet von Süd-Baden in der französischen Besatzungszone wurde von einem Vertreter der französischen Militärregierung auf einer Tagung der Betriebsräte in Freiburg i. Br. angekündigt, Ueber Facharbeitermangel In Nledemchsen klagt das Landesarbeitsamt ...

  • Gewerkschaftsbewegung in anderen Ländern

    Einem Aufsatz -von S.Iwanow in Heft 12 der „Neuen. W e 11" entnehmen wir einige interessante Daten über die Gewerkschaftsbewegung in anderen Ländern. Die Aligemeine Arbeitervereinigumg (CGT) in Frankreich zählt über sechs Millionen Mitglieder. In. Italien .werde die. Arbeitervereinigiumg, die über 5 700 000 Arbeiter aller Strömungen, Sozialisten, Kommunisten, Katholiken, Parteilose, zusammenfaßt, zu einem der wichtigsten Faktoren für die Demokratisierung des Landes ...

  • Partei: „Feind des Sozialismus"

    Frankfurt (Main), 27. Januar (ADN). Eine neue Partei in der amerikanischen Besatzungszone Deutschlands versucht, Anhänger zu gewinnen. Unter dem Namen „Nationaldemokratische Partei Deutschlands" will diese neue, rechtseingestellte Gruppe in der USA-Zone einen Werbefeldzug inszenieren, in welchem sie sich als „den größten Feind des Sozialismus" bezeichnet ...

  • Lebensmittelzulage im Erzbergbau

    FDGB — Auch die Bergleute und technischen Angestellten im Erzbergbau erhalten lt. Befehl Nr. 20/254 vom 30.12.1946 der Abteilung Handel und Versorgung der SMV, soweit sie bei der Gewinnung von Erzen in den Bergwerken beschäftigt sind, je aktiven Arbeitstag zusätzliche Lebensmittel in Form eines warmen Mittagsessens ...

  • Italiens politische Entwicklungstendenz

    4. Die Anstrengungen des Vatikans nach Erweiterung seiner politischen Grundlagen und 5. Die separatistischen Ambitionen territorialer Splittergruppen wie um Neapel und auf Sizilien. Welche Aussichten eröffnen sich diesen fünl politischen Entwicklungstendenzen Italiens? Die Beantwortung dieser Frage zu ...

  • Gewerkschaften und Entnazifizierung

    München (Eig. Ber.). Anläßlich eines Treffens bayerischer Gewerkschaftler mit den Vertretern des Internationalen Gewerkschaftsbundes wies Generalsekretär Reuter in einer Ansprache darauf hin, daß bei der Durchführung der Entnazifizierung die Gewerkschaften als einflußreichste Organisation des demokratischen ...

  • FDGB

    beschickt Leipziger Frühjahrsmesse FDGB — Im Haus des FDGB, Berlin, fand eine Sitzung der Hauptabteilung 8, Schulung und Bildung, mit den übrigen Hauptabteilungen und den Industriegewerkschaften, über die Art ihrer Teilnahme an der Leipziger Frühjahrsmesse statt. Der für den FDGB auf der Messe zur Verfügung stehende Raum wurde an die Hauptabteilungen und Industriegewerkschaften aufgeteilt, die terminmäßig die Ausarbeitung ihres Ausstellungsmaterials übernommen haben ...

  • BLICK INS REICH

    „Hitlergruß" im Internierungslager

    Kegensburg, 27. Januar (ND). In einer Konferenz Regensbuircfer Betriebsräte wurde 'von einem Betriebsrat, der Mitglied der Lagerwache des Intemierunsrslaprers Regensburg ist, berichlet, daß die dorti^n Internierten noch'heute den HitlergTuß im Lager gebrauchten. Weiter teilte er mit. daß die Internierten Gelegenheit hätten», mit Autos ihre Besitzungen aufzusuchen, um große Mengen Lebensmittel und Alkohol in das Lacer zu bringen ...

  • Protest gegen Landeswahlgesetz

    Kel, 27. Januar (ADN). In einer Protestkundgebung der KPD in Kiel sprach sich der Landtagsabgeordnele Preßler gegen das vom Landtag Schleswig-Holstein beschlossene Wahlgesetz aus. Der Redner wandte sich besonders gegen die Bestimmung des Gesetzes, wonach eine Partei nur im Landtag vertreten sein kann, wenn sie in mindestens einem Wahlkreise in direkter Waihil die Mehrheit erhält ...

  • Beweisaufnahme beendet

    Braun schweig, 27. Januar (ADN). In dem Prozeß gegen die Wachmannschaft des Konzentrationslagers Neuengamme, in dem 9 SS-Männer und 3 Angestellte der ehemaligen Steinölgesellschaft Schandeiah des Verbrechens gegen die Menschlichkeit angeklagt sind, ist die Beweisaufnahme beendet worden. Die Plädoyers der Anklagevertretung werden voraussichtlich Anfang Februar beginnen ...

  • Streikdrohung wegen unerhörter Zustände im Internierungslager

    Regensburg, 27. Januar (Eigener Bericht). Die Betriebsräte von Regensburg, Burg Lengenfeld und Kehlheim beschlossen auf einer Gewerkschaftsversammlung, in zehn Tagen in den Streik zu treten, wenn bis dahin die unerhörten Mißstände im Internierungslager Regensburj nicht behoben sind.

  • Frankfurt ruft Fritz von Unruh

    Frankfurt a, M., 27. Januar (ADN). Die Stadtverwaltung von Frankfurt a. M. hat dem Dichter Fritz von Unruh, der seit dreizehn Jahren als Emigrant in den USA lebt, den historischen Renten-Turm in der Frankfurter Innenstadt «1« Wohnsitz auf Lebenszeit angeboten.

Seite 3
  • Die Einheit der Arbeiter wäre zugleich der Sieg der Arbeiter!

    Die Bodenreform in ganz Deutschland wäre gesichert; der Einfluß der politischen und wirtschaftlichen Reaktionäre, die Macht der Monopole wä^e zu brechen Militarismus und Faschismus zu beseitigen, die wirkliche Demokratisierung Deutschlands durchzuführen und der friedliche Aufbau könnte durch die Arbeiterklasse gesichert werden ...

  • Die einen stehen also gewissermaßen auf dem Boden des Marxismus, während die anderen auf ihm liegen

    Will man die Rolle der SPD in Westdeutschland einer Bewertung unterziehen, so muß man den fühlbaren Riß zwischen der Politik der offiziellen Leitung einerseits und den Bestrebungen der werktätigen Mitgliedschaft andererseits im Auge behalten. Die Sozialdemokratischen Führer verhalten sich ablehnend und feindselig im Kampf der Völker um neue Wege, Wie die bourgeoisen Parteien geraten sie in Verwirrung und Entsetzen bei feder Aeußerung demokratischen Massenwillens ...

  • Zu dem Problem der Enteignung der Konzerne und Kriegsverbrecherbetriebe

    diene folgendes Beispiel. Die Verzögerung in der Durchführung eines der wichtigsten, Beschlüsse der Alliierten hinsichtlich der Neuordnung dei deutschen Industrie ist darauf zurückzuführen, daß unter den Alliierten keine grundsätzliche Uebereinstimmung erzielt werden konnte. Die .Amerikaner brachten den Vorschlag, die deutschen Konzerne In eine Anzahl kleiner privater Unternehmungen aufzuspalten ...

  • Dns ZwpBznnpnahkominen

    Als eine der von den Besatzungsmachten getroffenen wichtigen Maßnahmen ist das Zweizonenabkommen für die amerikanische und britische Besatzungszone anzusehen. Dieses Abkommen sieht die Investierung von einer Milliarde Dollar in den beiden 'Westzonen vor. Für die nächsten Jahre ist eine sich steigernde Einfuhr beabsichtigt, ohne daß durch eine entsprechende Ausfuhr ein Ausgleich geschaffen werden kann ...

  • Die Ernährungskataslrophe im Westen Deufsdilands *

    ist die direkte Folge einer falschen Agrarpolitik sowie eines, ungenügenden Erfassungsund Verteilungsapparates. Dazu tritt an verschiedenen Stellen noch eine bewußte Sabotage. Nach dem Zusammenbruch hätte der einzelne Deutsche " eine Tagesration von 900 Kalorien - erhalten können, falls die deutsche Ernährungswirtschaft nur auf Sich selbst gestellt gewesen wäre ...

  • die inneren Zusammenhänge

    kennenzulernen, die bei dem Zweizonenabkommen und seiner Gestaltung von maßgeblichem Einfluß gewesen sind. Die enge Verbindung der verantwortlichen Männer des neuen Zweizonenamtes zu den alten reaktionären Kräften der Wirtschaft wird durch eine Nachricht über vertrauliche Besprechungen der Eisen- und Stahlindustriellen bei Bettermann in Düsseldorf beleuchtet ...

  • Die sozialdemokratischen Parteien

    Wie erfüllen die sozialdemokratischen Parteien diese Aufgabe? Praktisch gibt es zwei Gruppen sozialdemokratischer Parteien. Die erste Gruppe beschränkt sich gewöhnlich auf die äußere Anerkennung des Marxismus. Sie hat nicht die Fähigkeit und nicht den Willen, in das Wesen des Marxismus einzudringen. Sie verwandelt seine lebendigen und revolutionären Grundsätze in tote und nichtssagende Formeln ...

  • CDU gegen jede Sozialisierung

    Neben den alten konservativen Kräften gewinnt der politische Katholizismus immer mehr an Bedeutung. Die katholische Offensive drückt sich in einer erhöhten Aktivität des Vatikans mit seinen ständigen vielsprachigen Radiobotschaften, Hirtenbriefen und in der Schaffung modernisierter katholischer demokratischer Parteien in den europäischen Ländern aus ...

  • zur politischen Xage

    Otto Grotewohl

    Die 1945 geschaffene Lage ist für Deutschland eindeutig bestimmt durch die Deklaration über die völlige militärische Niederlage Deutschlands und durch das Statut von Berlin. Damit ist die internationale Wirksamkeit des deutschen Imperialismus beendet. Die deutsche Bourgeoisie machte 1914 und 1933 den Versuch, die Voraussetzungen für eine Neuverteilung der Welt zu ihren Gunsten zu schaffen ...

Seite 4
  • Der große Fratizose Romain Rolland

    Au* ie/n«n Tagebüchern 199t

    H Dtr frmx9tbeiH Dtehttt Ronutn Jt<* pmd Witt In dltttn Ttgtn 81 Jährt Mit fworden. Er trltbtt noch dl» Befreiung Frankrtichi und dtn Zusammenbruch des mllltanim Faschismus, gegen dessen Ausbreitung und gegen dessen Ideologie der Humanist [Romain Rolland mehrere Jahrzehnte ge~ ihimpft hatte. Rolland beginn seine künstlerisch* Lcufbahn als Professor der Musikgeschichte in Paris, wandte sich, nachdem er dieses Lehrwnt aufgegeben hatte, dem Theater zu und schrieb eine Reihe von Bühnenstücken ...

  • Kulturaotizen

    Beginn der Schubert-Feiern

    Der Berliner Rundfunk leitete seine Darbietungen zum 150. Geburtstage Franz Schuberts (31. Januar) mit einem erhebenden Auftakt ein. Der Bariton Karl Wolfram gab der schmerzlichen Abschiedsstimmung und dem dramatischen Schauder der „Winterreise", des eigentlichen Schubertschen Schwanengesanges, mit treffender Gestaltungskraft' und resonanzreicher, in ihrer sachlichen Herbheit hervorragend charakterisierender Stimme mitreißende Deutung ...

  • Die Volkshochschule in Dänemark

    Die dänische Volkshochschule Ist ein so kennzeichnender und folgenreicher Faktor im dänischen Bildungswesen, daß sie ausführliche Behandlung verdient. Ihr Vater ist Bischof Grundtvig (1783 bis 1872). Sein Ausgangsgedanke ist: Den juneen Menschen kann man am besten, am enlscheidensten formen zwischen ...

  • Audi ein Januar...

    Januar UHV ... »erJtns und friert unter 4er ttk hereingebrochene« Kältewelle., Sie vergrößerte die Not und steigerte sie bis ins fast Untragbar«. Noch niemals Ist das Ende dieses furchtbarsten aller Winter so herbeigesehnt worden, wie in diesem Jahr. Das Fehlen der lebensnotwendigen Kohle macht sich jetzt auf allen Versorgungsgebieten gleichzeitig bemerkbar und erzeugt für jeden einzelnen Belastungen, die im Augenblick noch nicht abzusehen sind ...

  • Baut mehr Brücken I

    Brücken hab' ich'früher kaum gesehen, dabei hott" ich eine vor der Tür. Schön, man pflegte drüber wegzugehen, * Sie war da— und das genügte mir. Doch eines Tags im Monat Mai als all« Knospen sprangen, da ist, mit ein paar Mann Volkssturm bei, auch unsere Brückt, auch unsere Brücke hochgegangen! Und nun stand man ziemlich dämm auf einer Seite und es kam kein Mensch von drüben her, und die Spree, die hatte plätzlich eine Breite wie das Meer — wie das Meer ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittwoch, 29. Januar 1947

    6.00 nnd 7.00: Nachrichten und Wetterbericht 1 11.00: Nachrichten / 11.10: Nachrichten aus Ländern] und Provinzen / 11.20: Musikalische Landschaft*-! bilder aus Rußland / 12.00: Bunte Unterhaltung f. 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten / 13.15: Berliner Stadtreporter / 15.50: Kunst, Literatur unetf Wissenschaft / 16 ...

  • AN DER HAMBURGER STUDENTENTAGUNO

    vom 23. bis 26. Januar werden von den Arbeitsgemeinschaften einer Anzahl von Universitäten in der sowjetischen Besatzungszone Vertreter als Gäste teilnehmen, um über die dort gefaßten Beschlüsse, den Studenten ihrer Universitäten Bericht zu erstatten. PROBLEME DER PSYCHOANALYSE. In Pari» erscheint seit dem Krieg zum ersten Male wieder eine internationale Zeitschrift, die den Problemen der Psychoanalyse gewidmet ist ...

  • Ein neues Orchester

    In der Aula der Helnrich-Schliemann-Schule stellte sich das neugegründete „Orchester äer Symphonischen Gesellschaft", Dirigent Herbert Baumann, Berlin, mit „Meisterwerken der Romantik" vor. Wie es sich bei einem derartig neugeborenen, stark besetzten Musikkörper versteht, kann ein voll befriedigendes Unisono nicht sofort vorhanden sein, Jedoch erwecken die gehörten Darbietungen berechtigte Zuki'nftshoffnungen ...

Seite 5
  • M@ Ernährung im Westen

    Nach dem Zweizonenabkommen

    Mit dem Abschluß des anglo-amerikani- Bchen Zweizonenabkommens wurden innerhalb der Bevölkerung der westlichen Gebiete Hoffnungen auf eine baldige Erhöhung der Lebensmittelzuteilungen geweckt, die jetzt einer tiefen Enttäuschung gewichen sind. Der Erklärung Staatsminister Hynds, daß „die Deutschen immer ...

  • Erfolgreithe Viehzucht

    Wer kurz nach der Kapitulation durch die Dörfer der Ostzone kam, konnte feststellen, daß der Viehbestand der Bauern stark dezimiert und teilweise sogar ausgerottet war. Aus dem Kampfgebiet der Oder, wie z. B. im Kreis Seelow, war das Vieh nach dem Westen über die Elbe getrieben. Wer dieses Chaos damals ...

  • Das Donezbedien ersteht wieder

    Wir standen an der Einfahrt zu einem der Schächte des Donezbeckens. Das dunkle Loch führte mehrere hundert Meter tief in die Erde. Die Eisenbetonwände des Schachtes sind an vielen Stellen zerstört. Und an seinem Grunde ist er verstopft durch einen Pfropfen aus Eisenschrott, alten Schienen, Waggons, Betonstücken, Zement, Sand u ...

  • Jahresabschluß des Berliner Sfadtkonfors

    Nach dem Zusammenbruch wurde das Berliner Stadtkontor als Privatkreditbank Berlins gegründet und 21 Bezirksbanken eingerichtet. Das Berliner Stadtkontor in der Kurstraße hat nicht nur in geschäftlicher Beziehung erfolgreich gearbeitet, sondern auch einen Teil der Räume wieder hergestellt, so daß ein moderner Bankbetrieb möglich ist ...

  • Wirtschaftsnachriditen

    Hainbure (ADN). Auf erhebliche Unterschiede der statistischen Zahlen über die Erzeugung und Verteilung von Kohle weist eine Mitteilung der Norddeutschen Kohlenkontrolle hin. So habe zum Beispiel die Differenz zwischen der Produktionsund Verteilungsstatistik im Monat Oktober 1948 101 800 Tonnen Kohle betragen ...

  • Keine Preisvorbehalte

    Unternehmungen, die auf Grund des Befehls Nr. 63 der sowjetischen Militärverwaltung In Deutschland Anträge aui Genehmigung höherer Verkaufspreise gestellt haben, haben viellach vom Zeitpunkt der Antragstellung ab auf Rechnungen und Lieferscheine ein Preisvorbehalt gesetzt. Sie weisen Ihre Abnehmer darauf hin, daß sich die in den Rechnungen genannten Preise erhöhen, wenn ihr Antrag auf Preiserhöhung genehmigt wird ...

Seite 6
  • Berliner Rundfunk

    28. Januar 1947 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 23, Seite 6 Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 17ß -f- Sprechstunden der Redaktion nur von 11 bis 13 Uhr — Telefon: 42 50 21, Nachtruf: 42 09 41 — Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstraße 88—91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Die sieben „Goldenen W5* und der Berliner

    Ein Kurzfilm vom Sonntag an der Spree / An der Kamera: Klaus Ullrich

    WAS interessiert den Berliner am Sonntagnionten? Das Wort „Kältewelle" vermag heute an der -ipree Furcht und Schrecken einzuflößen Deshalb ist der Wetterbericht der zur Zeit am meisten gelesene Teil jeder Tageszeitung und die berutsmäßigen Wetterpropheten die genchtetsten Menschen. Das Quecksilber, das am Sonntagmorgen wieder weif unter den Nullpunkt gesunken war and die vom milchgrauen Himmel herabtanzenden Schneeflocken waren sozusagen die Vorwarnung für die neue Kältewelle ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Wie die französische Militärregierung bekanntgibt, besteht begründete Aussicht, daß die Kohlenlieferungen für den französischen Sektor Berlins, die bisher wegen Transportschwierigkeiten ausblieben, in kurzer Zeit vorgenommen werden können. Magistratsausschuß prüft Einrichtung des 16. Dezernats Der Berliner ...

  • J>ie $owietiiHm \\cX 194? (fiel

    Entsprechend der immer größer werdenden Bedeutung der Leibesübungen in Rußland hat das Komitee für Körperkultur und Sport in Moskau, wie TASS meldet, ein gewaltiges Programm für 19-17 aufgestellt. Es beginnt im Januar mit den Distanzläufen der Schiläufer, wobei die .Gewerkschaften und der Leninsche Jungkommunisten-Verband als-Veranstalter auftreten ...

  • Heilkuren aedi im Winter

    Für die Familie ist gesorgt

    Schon früh erkannte man, daß mit Krankengeld und Rente allein dem Versicherten nicht gedient war. Er wollte wieder gesund werden, so daß man sich deshalb zur Durchführung von Heilverfahren entschloß. Auch heute kann jeder Versicherte eine Kur erhalten, sobald s?e vom Arzt gefordert wird. Die Versicherungsanstalt Berlin übernimmt die vollen Kosten der Verschickung — auch für die Familienangehörigen ...

  • Vom l^ad^kaU ZÜfy ikttfoty

    Dijs Iranzösischen Sportler sind bemüht, im internationalen Wettkampf wieder eine führende Rolle zu spielen. Nach den Vorjahrssiegen der Tennisspieler und Ruderer in Wimbledon und Henley haben sich jetzt die Radfahrer ein besondere umfangreiches Programm gestellt. Paris soll künftig im Winter Mittelpunkt der Radwelt sein ...

  • CkadottmUi^ <$ck fernen

    Die Spiele um Berlins Fußball-Meisterschaft wurden am letzten Sonntag mit fünf Begegnungen weiter fortgesetzt. Der Herbtmeister Charlottenburg scheint sich endlich gefunden zu haben und mit drei Punkten Vorsprung der Meisterschaft entgegenzusteuern. Auch Wilmersdorf bleibt weiterhin sehr zu beachten und steht jetzt mit Prenzlauer Berg West punktgleich an zweiter Stelle ...

  • Olympiakandidaten 1948:1$o iwcgwi

    Einen" Ringer von Format wollte der Schwede Bo Ericsson abgeben und war auch als Amateur einige Male auf der Matte. Erfolge bei dieser Betätigung hat er nicht zuletzt seiner Größe und Körperkraft sowie der Muskulösität seiner Arme zu verdanken. (Bo wiegt heute 204 Pfund und hat einen Brustumfang von 120 Zentimeter ...

  • tie$ek$ee 'w\ Kommen

    Bereits in unserer Vorschau erwähnten wir, daß Weißensee dem derzeitigen Tabellenführer Rehberge nicht liegt. Unsere Behauptung wurde am Sonntag bestätigt. Rehberge konnte gegen den,Meist er nicht viel bestellen und mußte ihm einen 6:4-Sieg überlassen. Immerhin zeugte das Spiel nicht von einer klaren Ueberlegenheit einer Mannschaft, da von den zehn geschossenen Toren die Mehrzahl den Freiwürfen zuzuschreiben ist ...

  • 6:}

    tyntden oe e*\

    Dresden: Birkner; Kreisch, MBbius; Pohl, Lubadel, Köckeritz; Eckhoff, Schulze, Lehmann, Kreher, Bießner. Dessau: Höger; Fesser, Henze; Gerngrofl, Gehlert, Manthey; Gersten, Trenkel, Schmeißer, Welzel, Kraul. Gleich nach Anpfiff ist Dessau sofort im Bilde. Mit schönen Kombinationszügen berennen sie das Dresdner Tor ...

  • Deine Partei, die SED, ruft Diili!

    SED-Betriebsgruppe Versicherungsanstalt Berlin. Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 28. Januar, 16,30 Uhr, Rungestr. 3—6, Kantine. Kreis Lichtenberg. Betriebsfunktionärkonferenz am Dienstag, 28. Januar, 17 Uhr, in der Kantine der Beha. Möllendorfstr. 10. Thema: Unser Kampf um die Stärkung und Einheit des FDGB ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 17ß -f- Sprechstunden der Redaktion nur von 11 bis 13 Uhr — Telefon: 42 50 21, Nachtruf: 42 09 41 — Verlag: Berlin SW 68. Zimmerstraße 88—91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr. 9680 — Telefon: 42 59 51, Nachtexpedition: 42 28 45 —Anzeigenannahme nur Berlin SW 68, Zimmerstraße 88—91 von 10 bis 14 Uhr (sonnabends bis 12 Uhr) ...

  • Wie wird das We5Jer morgen ?

    rliorsicht: Der Durchzug eines Tiefdruckgebietes bringt für Xorcldeutsihlami Osten Niederschlag. Die tiefste Schneedecke verhindert Wärmenachschuh, Temperaturen tiefliegend. Voraussage für Berlin. Bedeckt bis wolkig, Norrtostwind, nicht niederschlagsfrei, Mittagstemperatur um minus 5 Grad, tiefste Temperatur der Nacht nntei; minus 8 Grad ...

  • Der „weiße Bomber"

    (St. Louis), Williams (Boston Red S'ox), Peller (Cleveland) vor einem weiteren Pootballspieler, Trippi, dem Baseballspieler B-recche, «lern Basketballspieler Georg M i k a n und dem Boxer Tony Z a 1 e.

Seite
Echo aus Uebersee Herrenklub, ein harmloser Verein Kulturtagung KURZE AÜSLANDS-NACHRICHTE1S Sowjet vor schlag in London Lord Beveridge bei Pieck und Grotewohi . . . und vertagt Jugoslawischer Konsul ermordet Fritzsche vor der Spruchkammer Unruhen in Aegypten Zum Tode des Sohnes des schwedischen Kronprinzen Die Katastrophe von Kastrup Kältewelle dauert an Palästina-Konferenz eröffnet... Glral zurückgetreten Albanische Delegation nach New York Aegyptisch-britische Verhandlungen abgebrochen Marshall: 40jährige Kontrolle Aegypten geht zum Sicherheitsrat Otto Grotewohl zur politischen Lage
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen