17. Okt.

Ausgabe vom 10.01.1947

Seite 1
  • Nach dem Rücktritt von Byrnes

    Das plötzliche Ausscheiden des amerikanischen Außenministers James Byrnes aus der amerikanischen Regierung hat zu den verschiedensten Kommentaren über die vermutlichen Ursachen und Folgen dieses Rücktritts geführt. Zwar soll Byrnes bereits seit dem 16. April vorigen Jahres dreimal seinen Rücktritt angeboten haben, aber Zeitpunkt und Umstände seiner Demission sind zu ungewöhnlich, als daß die amtlicherseits angeführten „Gesundheitsrücksichten' überzeugend wirken ...

  • Arbeitslosenhilfe für Berlin

    Die Sozialistische Einheitspartei bewirkt erste Verordnung des neuen Magistrats

    ND. Berlin, 10. Januar. Die gestrige Stadtverordnetenversammlung verabschiedete In zwei unmittelbar hintereinander vorgenommenen Lesungen eine Verordnung des Berliner Magistrats Über die Auszahlung von Arbeitslosenunterstützung in Berlin, nachdem mehrere Dringlichkeitsanträge der SED-Fraktion zur katastrophalen Lage der Stadt und Ihrer Bewohner Infolge des Frostet and der Kohlennot vorgelegen hatten ...

  • KURZE AUSLANDS-NACHRICHTEN

    • Der französische Kolonialminister. Moutet, traf *uf seinem Wege nach Paris, ans Saigon kommend. In Kalkutta ein. Er beabsichtigt, ein bis zwei Tag© In Indien «u bleiben and will die kleine französische Kolonie Chandernagore aufsuchen. • Der Generalsekretir der Vereinten Nationen, Trygre Lle, ernannte am Mittwoch den ehemaligen Mitarbeiter von Albert Hoover, Manrice Pate, znm Direktor de« Internationalen Hilfsfonds ...

  • Der Notwinler

    Deutschlands erreicht. In diesen Stunden sehen wir aber noch die schweren Opfer des Frostes in ganz Mittelund Südosteuropa bis hinunter zum Bosporus. Die Krankenhäuser sind mit Frostkranken gefüllt. Kohlenschiffe und -Schlepper liegen eingefroren. Ueberall gehen die kleinen Kohlenvorräte zur Neige. Die Menschen sind verzweifelt ...

  • und m fefoR** t$6&tm - tte$

    Richard .Vogt, der Deutsche Meister im Halbschwergewicht, dessen Julikami>f mit Walter Neusei (in der Waldbühne) ausfiel, wird nach neuesten Informationen am 16. Februar in Berlin eeeen Paul Wallner antreten. Meisterschaft im Eisschnelllanfen Die erste Berliner WinteT- Bportmeisterschaft nach dem Kriege findet am kommenden Sonntag um 14 Uhr in Pankow Pfeilstraße, statt ...

  • Stalin kandidiert in Moskau

    Moskau, 9. Januar (SNB). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR. Generalissimus Stalin, erklärte sich b-ereit, für den Stalin-Bezirk der Stadt Moskau zum Obersten Sowjet der USFSR zu kandidiere«. Gleichzeitig sandte Generalissimus Stalin in Beanfwortuir<r zahlreicher Vorschläge der Wähler der Ukraine und Bjelorußjands ...

  • Vietnam wünscht Frieden

    London, 9. Januar (ADN). Berichte über weitere Kämpfe in Indochina zwischen französischen und Vietnam-Streitkräften und eine sich erhöhende Spannung im ganzen Lande werden mit Besorgnis von politischen Beobachtern in London betrachtet Botschaften aus Indochina selbst zeigen an. daß der Präsident Vietnams, Ho Chi Minh ...

  • Wassilewskij nach London eingeladen

    Moskau, 9. Januar (ADN). Der Generalstabschef des britischen Empire, Feldmarschall Montgomer.y, der pegenwärtig zu einem Besuch in der Sowjetunion weilt gab am Mittwoch Pressevertretern gegenüber bekannt, daß der sowjetische General Stabschef Wassilewskij seine Einladung angenommen habe, Großbritannien im kommenden Frühjahr zu besuchen ...

  • Winterkleidung für Berliner Bauarbeiter

    Berlin, 9. Januar (ADN). Den Bauarbeitern Berlins wird, wie die sowjetische Kommandantur mitteilt, eine wesentliche Hilfe zuteil. Die sowjetische Kommandantur hat angeordnet, daß aus Beständen, die aus der sowjetischen BesatzimsSzone in Berlin ..eingetroffen sind, an die Bauarbeher und Baoarbciterinnen ...

  • Kohlen sachverständige für das Ruhrgebiet

    Paris, 9. Januar (ADN). Die gegenwärtig in Paria tagende Kohlenkonferenz dea Weltgewerkschaftsbundes veröffentlichte am Mittwoch — wie Reuter meldet — eine Resolution, In der die Entsendung einer Abordnung von Bergmännern und Kohlensachverständigeu nach dem Ruhrgebiet vorgeschlagen wird, um die Lage in den Ruhrbergwerken zu untersuchen ...

  • Italienpolitik der USA unverändert

    Washington. 9. Januar (ADN). Der italienische Ministerpräsident, de Gasperi. erklärte auf einer Pressekonferenz, Byrnes habe ihm die offiwplle Zusicherung gegeben, daß sein Rücktritt keine Aenderang der amerikanischen Politik hinsichtlich der Hilfe für Italien zur Folge haben würde. Er dementierte ferner ...

  • Oesterreichische Entnazifizierung

    Wien, 9. Januar (ADN). Die Verwirklichung des Gesetzes zur Denazifizierung in den Westzonen Oesterreiche läßt noch sehr zu wünschen übrig, erklärt die „Oesterreichische Volksstimme". Das Blatt stellt fest: Bis jetzt betreiben die Nazi-Geschäftsleute und -Unternehmer in aller Ruhe ihre Geschäfte weiter und bereichern sich nach wie vor ...

  • Der Kongreß der Sozialistischen Partei in Italien

    Rom. 9 Januar (ADN) Im großen Saal der Universität in Rom wurde am Donnersta,2morgen der 25. Nationalkongreß der Sozialistischen Partei Italiens eröffnet. I» seiner Eröffnungsansprache an die 400/ Delegierten mahnte der Präsident des Kongresses. Olindo Vernocchi. zur Einheit. Die Delegierten müßten die bestehenden Differenzen lösen, um die Partei zu retten ...

  • Zweite USA-Zahlung an Italien

    Washington, 9. Januar (ADN). DeT Schatzkanzler der Vereinigten Staaten, S n y d e r, händigte dem italienischen Ministerpräsidenten de Gasperi einen Scheck über 50Millionen Dollar aus als zweite Ratenzahlung zur Deckuna der durch die USA-Streitkräfte in Italipin verursachten Kosten. Die erste Zahlung in Höhe von 51450 000 Dollar erfolgte am 26 ...

  • Polnische Bauernpartei nimmt an den Wahlen teil

    Warschau, 9. Januar (ADN). In einer Sitzung des Exekutivkomitees der polnischen Bauernpartei wurde am Mittwoch ein Beschluß angenommen, nach dem die polnische Bauernpartei tn dien Bezirken, in denen die Liste der Kandidaten dieser Partei' angekommen wurde, an den Wahlen teilnehmen wird.

  • Einwanderungsstop in USA?

    Washington, 9. Januar (ADN). Der demokratische Abgeordnete Stephen Pace schlägt vor, daß die Einwanderung sofort unterbunden werden sollte, wenn die Zahl der' Arbeitslosen In den USA über 100 ansteige.

Seite 2
  • Schuld und Verpflichtung

    Dar Nürnberger Prozeß gegen die führenden Männer des Hitlerregimes ließ die Welt in -den Abgrund einer höllischen Bosheit blicken, die die menschliche Vorstellungskraft eines jeden anständigen Menschen weit überstieg. Viele gutgläubige Menschen, die das ganze Ausmaß des Schreckens und der totalen Vernichtung, das der Hitlerfaschismus über die Völker Europas gebracht hat, noch immer nicht fassen könne«, versuchten sich damit zu trösten, daß die Verbrecher nur die in Nürnberg Verurteilten seien ...

  • Gewerkschaftler mit Verantwortung

    Von «inem Teil der Berliner Presse wurde unlängst der Wahlkampf gegen den FDGB Groß-Berlin eröffnet. Vornehmlich sind es zwei Argumente, die die sogenannte „Gewerkschaftsopposition'1 (die führenden Berliner Sozialdemokraten prägten selbst diesen Begriff) ins Feld führt. Sie wendet sich zunächst gegen die Wahlordnung, nach der vor einem Jahr die Gewerkschaftswahlen in Berlin demokratisch durchgeführt wurden ...

  • Höhepunkt der Wahlkampagne

    Triumph der Stalinschen Politik Stalin und seine Mitarbeiter sind Kandidaten des ganzen Volkes

    Der Wahlfeldzug in der Sowjetunion ist auf peinem Höhepunkt angelangt. In der russischen Föderation, in der Ukraine, in Bjelorußland, in Georgien, Armenien, Aserbeidshan und anderen Bundesrepubliken wurde mit der Aufstellung von Kandidaten für die Obersten Sowjets begonnen. Allein in der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) sind mehr als 740 Abgeordnete zu wählen ...

  • Weddinger Bezirksamtsan*>estel!te gegen Vertragsbruch

    Die ohne zwingenden Grund ausgesprochenen Massenkündigungen beim Bezirksamt Wedding haben nicht nur bei den Arbeitern und Angestellten der Bezirksverwalturrg, sondern weit darüber hinaus auch die Bevölkerung dieses großen Arbeiferbezirkes stark beunruhigt Wie schon berichtet, sind durch den SPD-Bürgermeister Röber unmittelbar nach seinem Amtsantritt 46 Angestellte, darunter 7 anerkante OdF, überstürzt gekündigt worden, ohne daß der Betriebsrat gehört oder seine Zustimmung eingeholt wurde ...

  • Erklärung der bayrischen KPD-Abgeordneten

    München, 9. Januar (Eigener Bericht). Am 7. Januar 1947 traten in München die zehn Abgeordneten der Kommunistischen Partei, die zwar gewählt, aber auf Grund der 10-Prozent- KSausel im Landtag nicht zugelassen sind, zusammen Sie konstituierten sich als eine Fraktion und faßten den Beschluß, zu allen entscheidenden politischen Fragen Bayerns sowie zu den Problemen Stellung zu nehmen, dia im Landtag behandelt werden ...

  • Metallarbeiter für innergewerkschaftliche Demokratie

    Die Delegierten der Industriegewerkschaft Metall mit ihren 90 000 Mitgliedern nahmen auf ihrer Funklionärkonfereaz einen eindrucksvollea' Bericht ihres Vorsitzenden Eet4m.ann entje^en. Mit Ausnahme eines Redners sprachen sich alle an der Diskussion Beteiligten für die beschlossene Wahlordnung aus und forderten die Durchführung der Wahlen nach der Wahlordnung ...

  • Vor Stillegung der Industrie im Wedding

    Berlin, 9. Januar (ADN). Die Verhandlungen der Brennstoffkommission des Bezirks Wedding mit der französischen Kommandantur führten, wie bereits berichtet, zu keinem Erfolg, so daß mit einer Brennsitoffzu'eilung im Bezirk vorläufig nicht gerechnet werden kann. Die Verhandlungen sind aber, wie ein Vertreter des Bezirksamtes mitteilte, noch nicht abgeschlossen, und es wird versucht, wenigs'ens 10 000 Raummeter Brennholz hereinzubringen und an die Bevölkerung zu verteilen ...

  • 700 Delegierte der IG Bau einmütig

    Auf der Fwnktionärkonferenz der IG Bau, die rund 66 000 organieierte Mitglieder vertrat, sprach der Vorsitzende Bernhard zu den Gewerkschaftswahlen und den FDGB-Fordaruneen. Er wandte sich gegen die Anwendung des Verhältniswahlsystems und erklärte: „Ich lasse mir von keiner Partei vorschreiben, was ich als Gewerkschafter zutun habe ...

  • Hamburgs Hilferuf

    Hamburg. 9. Januar (ADN). Den dringenden Appell, nunmehr wirklich beschleunigle Maßnahmen zur Ueberwindung der Kohlenkrise zu treffen, richtete die Hamburger Bürgerschaft in ihrer Sitzung am 8. Januar an die zuständigen Stellen. Im ersten Teil einer Entsch'ießung fordert die Bürgerschaft sofortige Drosselung de3 Exports von Kohle und elektrischem Strom sowie eine zusätzliche Belieferung Hamburgs mit elektrischer Energie ...

  • ^l^phjESSE

    vom 21. Dezember 194$

    Wahl der Zahl 48 daran erinnern wollen, was mit diesem Diktaturartikel 48 schon in der Weimarer Zeit alles geschehen Ist. Man liest darum mit ganz besonderem Argwohn diesen neuen Artikel 48, der äas Notverordnungsrecht statutiert . . Wenn auf der einen Seite ein Ministerpräsident aus der Partei gewühlt wird, die Hitler da» Ermächtigungsgesetz apportiert hat ...

  • DEUTSCHE PRESSESTIMMEN

    DIE NEUE ZEITUNG

    vom 30. Dezember 194S Das Problem der deutschen Universitäten Zu dem Befremden, das in einer bestimmten/ deutschen Öffentlichkeit über die Entlassung angeblich unbelasteter Professoren di'rch die amerikanische ■Militärregierung entstanden ist, schreibt das in München erscheinende Blatt derselben Militärregierung: ...

  • FDGB-Funktionäre lehnen Parteilisten ab

    Berlin, 9. Januar (Eig. Bericht). In unserer gestriten Ausgabe konnten wir über die Funktionärkonfrenz der IG Oeffentlirfie Betriebe und Verwaltungen berichten, die die Anträge auf Durchführung von Verhältniswahlen und die parteipolitische Kennzeichnung der Delegierten ablehnten In zwei weiteren Funktionärkonferenzen der IG Bau und IG Metall wurden ebenfalls einmütige Bekenntnisse für die Festigung der Gewerkschaftseinheit und der Unabhängigkeit der deutschen Gewerkschaftsbewegung abgelehnt ...

  • Rhein-Zettung

    dorn 30. Dezember 1948

    Die Schieber schreien bravo! „Worauf wartet man noch", fragt die in Koblenz erscheinende Zeitung, nachdem die provisorische Regierung vom französischen OberUommandierenden Anfang Dezember ermächtigt worden ist, rechtskräftige Anordnungen zu erl?ssen? „Entschließungen nnd Debatten beseitigen Mißstände, die die Krise verschärfen und am Lebensnerv unsere ...

  • Treptower Betnebsfußküonärt für Stärkung des FDGB

    In einer Konferenz der Gewerkschaftsfunktionäre des Bezirka Berlin-Treptow wurde von 250 Betriebsfunktionären einstimmig eine Entschließung angenommen, in der sich die Teilnehmer gegen die parteimäßige Kennzeichnurij; der Kandidaten wenden. „Die Vergangenheit hat gelehrt" so heißt es darin, .daß das Hineintragen parteipolitischer Interessen und Gegensätze in die Gewerkschaften zur Schwächung und schließlich zur Spaltung geführt hat ...

  • Blaues Blut — schwarzer Markt

    Frankfurt a. M., 9. Januar (ADN). Einer umfangreichen Schwarzmarktorganisaüon, die in Hessen von der Militärverwaltung' ausgehoben wurde, gehören die Prinzessin Agathe von Preußen, Prinzessin Elisabeth von Preußen und Frau Luise Henriette Schmalz, geborene Prinzessin von Preußen an. „Vor allem aber wird ...

  • Stromkürzungen auch für den Ruhrberqbau

    Essen, 9. Januar (ADN). Einschränkungen in der Stromzufuhr sind nun auch in Essen und im gesamten Ruhrkohlenrevier notwendig geworden. Die Hoffnung, da3 Bergbaugebiet als die Quelle der Energieversorgung von den Einschränkungen im wssentlichen freizuhalten, hat sich nicht erfüllt. Aus^erommen von den Einschränkungsmaß^ahmeri sind in Essen lediglich die städtischen Werke ...

  • Die Frostwelle über Deutschland

    Letzte Meldungen über die Auswirkungen des Kälteeinbruchss Schiffahrt auf dem Rhein eingestellt

    Köln, 9. Januar (ADN). Infolge der Vereisung des Rheins ist die gesamte Schiffahrt auf dem Strom zum Erliegen gekommen. Die Eisstauungen im Gebiet des mittleren Rheins bei Bingerbrück und AßmannshauSen dehnen sich weiter aus. Die Nebenflüsse des Rheins, Nahe, Lehn, Sieg, sowie der Oberlauf der Weser sind völlig zugefroren ...

  • Politisch Verfolgte ohne Hilfe

    Hamburg, 9. Januar (ADN). Die Hilfe für die politisch Verfolgten des Dritten Reiches sei in der britischen Zone noch =efrr unvollkommen, erklärte der Zoni&üsekretär der „Hilfsaktion für die politisch Verfolgten" in Deutschland.

  • Betriebsstillegungen in Bayern

    München, 9. Januar (ADN). Betriebsstilllegungen in einem bisher noch nicht gekannten Ausmaße werden auch in Bayern notwendig, wie vom bayrischen Wirtschaftsministerium erklärt wurde.

Seite 3
  • Der Kampf ums Brot

    (Fortsetzuni und Schluß) Nur der zähe Bauernfleiß war imstande, die durch das Hitlerregime und den Hitlerkrieg schwer geschädigte Landwirtschaft ■wieder In Gang zu bringen. Es gab im letzten Jahre dank der Bodenreform so gut wie überhaupt keine Anbau- oder Erntesabotage, es gab auch nur sehr wenig Fälle von wirklicher Ablieferungssabotage ...

  • Nahrhafte Konzerne

    Bei der noch durchzuführenden Säuberung 'der Konzern« und Großunteraehmuneen hat sich die Oeffentlichikelt hauptsächlich mit den aktiven Pes, KriesstrewinnleTO und Krieestoteressenten der Schwerindustrie bescMftifft. Es ist aber notwendig, die Oeffentlichkeit über die Nutznießer der Nazi- und Kriectzeit aus der Nahrunas- und Genußmittelindustrie zu informieren ...

  • Meisterschule Weimar

    Dtt Medsterschule in Weimar ist vorbildlich. Sie besteht aius 9 Medsterklassen für das Metoll-, Elektro-, Maler-, Tischler-, Schneider-, Schusterund RuMdlfunklhiandwerk. Nebenbei laufen noch Kurse für Innenraumgestalter, Modezeichnen umd Motdießßstaltung. Auch Lehrkiurse für Schuster, Schneider usw. werden abigehalten ...

  • Meisterschulen für das Handwerk

    SD. Dm Handwerk bat hetrto größere Aufgaben zu bewältigen als früher. Ea versorgt die Bevölkerung; mit dien notwendigsten Bedarfsartikeln. Di« Neubauern erhalten vom Haindiwerk die driaaend benötigten landwirtsahaftlkhen Geräte. Bei dorn heut« herrschenden Facharbeitermangel srteibtt die. Sorge uim den HanxJwerkernachwuchs im Vordergrund ...

  • Zur Frühjahrsmesse bereit

    Leipzig (ADN). Das Leipziger Messeamt teilt mit, daß auf der Frühjahrsmess« vom 4. bi« 9. März 1947 di« Wirtschaftszweige ihre Waren, in folgenden Messehäusern zeigen. Handeli-ihof: Hausrat, Glas, Porzellan, Steingut und Tonwaren. Speckshof: Beleuchtungskörper, Lederwaren, Reiseartikel, Schmuckwaren, Uhren, Galanterie- und Schnitzwaren ...

  • Stillegung der Wirtschaft In der US-Zona

    Frankfurt ». H. Di« amerikanischen <Besatzung3beh.&rden in Deutschland haben infolge der außerordentlichen Kälte einen neuen 00-Tage- Prod'uktionsplan für die deutsche Industrie in der amerikanischen Zone aufgestellt. Dieser neue Plan sieht di© Schließung aler weniger wichtigem Industriebetriebe vor, um die Transportunternehmen und die Lebensmitteibetriebe in Gang zu halten ...

  • Warenbegleitbrief für alle Zonen

    Stuttgart (ADN). Der Wsher nur in. der amerikanischen Besatzuiiigszone gültig gewesene Warenbegleitbriel ist auch für den Verkehr mit den anderen Zonen zugelassen worden. Dieser Brief ist bei allen Grenzkontrollen vorzulegen. Künftig muß mit dem Frachtbriet der Güterabfertigung das neue Warenbegleitpapier für die im Interzonenverkehr zugelassene Ware übergeben werden ...

  • Privatinitiative gegen Wohnungsnot

    Mittweld» (ND). Ein hiesige« Nährmittelwerk hat »uf einem ihm, von der Stadt überlassenen Gelände iwei moderne uolzhäuser entstehen lassen, die ausschließlich.für die Unterbringung von Belegschaftsmitgliedern bestimmt sind... Jedes Haus, das einem Schmuckkästchen gleicht, ist untermauert und hat drei Zimmer, Küche, Speisekammer, Toilette, Waschraum und Keller ...

  • Nationalisierung fördert Wirtschaft

    Budapest (ADN). Das statistische Büro Ungarns veröffentlicht Ziffern, die den Fortsehritt, den die ungarische Wirtschaft seit der Befreiung des Landes von der deutschen Besetzung machte, illustrieren. Durch die Nationalisierung der Bergwerke ■wurde die Kohienproduktion etark gefördert. Im Oktober 1945, also vor der Nationalisierung der Bergwerke, betrug die Kohlenförderung 44 000 Wagenladungen ...

  • Die Zuckerindustrie

    In der Zucberindustrie waren im Jahre 1936 233 Betriebe vorhanden. Der Nettoproduktionswert dieser Betriebe betrug 315 658000 Mark. In der sowjetischen Besatzungzone sind mit wenigen Ausnahmen die Zuckerfabriken in dem Besitz bzw. in die Verwaltung der Länder und Provinzen übergegangen^. Dagegen sind die Zuckerfabriken in den übrigen Zonen zum großen Teil noch im Privatbesitz ...

  • Jugoslawisch-ungarischer Handelsvertrag

    Belgrad. Zwischen Jugoslawien und Ungarn wurde ein Handelsvertrag abgeschlossen und in Belgrad unterzeichnet. Das Abkommen bezieht sich auf den Austausch lebenswichtiger Güter sowie auf Zahlungen und Transporte im Jahre 1947. Der ungarische Industrieminister erklärte, daß die ungarische Regierung beabsichtige, ...

  • 370 genossenschaftliche Vertriebsstellen in Mecklenburg-Vorpommern

    Schwerin (ND). Aus Anlaß des einjährigen Wiederbestehens der Konsum-Genossenschaften, fanden im ganzen Land Mecklenburg-Vorpommern Feiern statt, auf denen die weitgehende Bedeutung der Konsum-Genossenschaften gewürdigt wurde. Insgesamt gibt es heute in Mecklenburg-Vorpommern 370 genossenschaftliche Verkaufsstellen, die rund 300000 Personen direkt mit Lebensmitteln und Gebrauchsgutern versorgen ...

  • Notte-Kanal wird schiffbar gemacht

    Potsdam, 9. Januar (ADN). Den Ausbau dea alten Notte-Kanals, der in einer Länge von 23 Kilometern vom Meilensee über Zossen zur Spree bei Königs Wusterhausen führt, plant di< Regierung der Mark Brandenburg. Sobald dis Witterungsverliältnisse es zulassen, wird mil den Arbeiten zur Tieferlegung des Flußbette! begonnen ...

  • Der Schultheiss-Konzern

    Zu diesem Konzern gehörten in Berlin sieben Brauereien, ferner Schultheis 8 in Dessau. Während die Berliner Betriebe im Ostsektor wie auch die Dessauer Brauerei auf Grund des Befehls 124 nicht mehr der Hauptverwaltung der Schultheiss-AG. unterstehen, sind die Abteilungen in Moabit. Kreuzberg. Spandau und die Monopolbrauerei noch in dem Besitz der Hauptverwaltung ...

  • Reemtsma

    Bald nach Krieesbeirinn bekam Reemtsma ein Eimkanifsmonopol für Rohtabak auf dem Balkan und später auch in der Ukraine. Während der Kriegswirtschaft wurden die Zigarettenindustriellen als FacheruDpenleiter dort eingesetzt, wo es in den besetzten Gebieten etwas zu räubern gab. Allein auf Grund dieser Tatsachen gehören die Gebrüder Reemtsma hinter Schloß und Riegel ...

  • Die Aschinger AG.

    Dieses bedeutende Unternehmen mit eigener Großbäckerei, Großküchenanlagen und Fleischerei ist ebenfalls geeignet zur Bewirtschaftung durch die Organe der Selbstverwaltung. Dadurch würde nicht nur den Arbeitern und Angestellten dieses Betriebes, sondern auch der Bevölkerung von Groß-Berlin durch Ausschaltung privater Spekulationen geholfen ...

  • Agrarreform in Mexiko

    Mexfko (ADN). In Mexiko ist das seit 18 Jahren gültige Agrarsystem zugunsten der kleinen Landbesitzer abgeändert worden. Nach ier neuen Re-« form kann den Bauern, die weniger als 10CT ha besitzen, der Hof nicht mehr willkürlich weggenommen werden* Landbesitzer mit mehr als 100 Hektar haben dagegen mit Enteignung zu rechnen ...

  • Die Brotfabrik August Wittler AG.

    mit ca. 700 Beschäftigten war früher im Besitz des Naziaktivisten August Wittler. Gegenwärtig wird dieser Betrieb von einem Treuhänder verwaltet. Auch dieser Betrieb gehört in die Hände des Volkes. Dasselbe gilt für die Firma Mever AG.. Spirituosen und Kolonialwaren, mit gleichfalls über 700 Arbeitern und Angestellten ...

  • Teuerung in den USA

    5ew York. Nach einer Bekanntmachirng des amerikanischen Büros für Arbeitsstatistik haben die Lebensmittelpreise in 65 Großstädten der USA jetzt den höchsten Stand erreicht, der je zu verzeichnen war.

Seite 4
  • Die Stadt unter der Stadt

    Im Labyrinth der unterirdischen Kanäle und Gänge

    Für jede Großstadt ist die Beseitigung der Abwässer, die »ich aus den Niederschlägen, Industrieanlagen und vor allem aus den Haushalten ergeben, eines der wichtigsten Probleme. Nur die geregelt» Entwässerung kann die Gesundheit der Qroßstadtbewohner «hützen und Tor allem vor schweren Epidemien bewahren ...

  • Aus den Geridhtssälen

    Tante Minna hatte doch recht

    Frau Minn» M. war wirklich nicht erbaut, als ihre 21 Jahre alte Nichte Gerda eines Tages einen jungen Mann „angeschleppt" brachte, den sie als ihren neuen Freund bezeichnete. Er war groß und schlank, sehr elegant angezogen und behauptete, Vertreter zu sein. Die Tante, die den jungen Mann sehr genau in Augenschein nahm, sagte später zu ihrer "Nichte: „Wenn ich ehrlich sein soll, dieser Paul Kowalski gefällt mir nicht ...

  • D*r Raubbau an den Obstbäumen

    Am gefährdetsten sind naturgemäß Böden mit nassem Untergrund. Hier hat der Frost bereits di« BaiuanwuiirzeLn umklammert Die wenigsten 'Aussichten, über den jetzigen strengen Winter zu kommen, hat das Steinobst. Pflaumen und Kirschen sind Flachwurzler. Die Wurzeln liegen DMir 10 bis 20 Zentimeter unter der Erdoberfläcäi» ...

  • SPD verlängert Barackenelend in Tiergarten

    Im Vordergrund der gestrigen dritten Bezirkarerordiietenviersammlung im Bezirk Tiergarten, auf der die Vertreter der einzelnen. Fraktionen mehr oder minder temperamentund verantwortungsvoll sich mit den in Berlin allmählich vwa Tagesgespräch entwikkelnden katastrophalen Zuständen in den' Wellblechbaracken ...

  • Stromabschaltungen für den 10. Januar

    Die Bewag gibt für Freitag, 10. Januar 1947, folgende voraussichtlichen Stromabschaltungen bekannt: Im amerikanischen Sektor: Plangruppe A um 10 Uhr, B nm 14 Uhr, C um 18 Uhr, D um 6 Uhr. Im sowjetischen Sektor: Plangruppe I um 6 Uhr, K um 10 Uhr, L um 14 Uhr, M um 18 Uhr. Im französischen Seittor: Plangruppc N um 10 Uhr, O um 14 Uhr, P um 18 Uhr, Q um 6 Uhr ...

  • Sechs Bezirksräte abgelehnt

    Zu der Mitteilung des Oberbürgermeisters Dr. Ostrowski in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag über die Zulassung d«T neugewählten Bezirksverwaltungen im sowjetischen Sektor Berlins wird bekannt, daß die zuständigen Kommandanturen dem tob der SPD als Bürgermeister für den Bezirk Friedrichshain vorgeschlagenen Kandidaten Lange and in mehreren anderen Fällen die Bestätigung versagt haben ...

  • ©ie ICältedcbatte im

    V\9 eisise Kälte hatte nicht vor dem Kathmms Halt eemacht, der Stadtverordneten-Vorsland,v 4i« Magistratsmitglieder und die Mehrzahl der Stadtverordneten amtierten in ihren Wintermänteln. Im Mittelpunkt der Debatte stand ausschließlich die Kältekatastrophe, die über Berlin hereingebrochen ist. Hierzu lagen mehr' rere Drirglichkeitsanträce der SED-Fraktion vor, die Sladtv ...

  • Schmidt (SED) begründet Magistratsvorlage

    Die Magistratsvorlage auf Einführung einer befristeten Arbeitslosenunterstützung für Berlin begründet Stadtrat Waldemar Schmidt (SED) vom Amt für Arbeit. Die Lage der Wirtschaft verschlechtert sich von Stunde zu Stunde. Nach den Erhebungen unserer Bezirksarfoeitsämter müssen wir in der nächsten Woche mit einer Arbeitslosenziffer von 500 000 in Berlin rechnen ...

  • Jetzt rächt sich die falsche Auslese

    Wie uns die Fachleute weiter mitteilen, rächt sich jetet die falsche Auslese unserer Obstgewächse. Der deutsche Gartenbau war jahiraehntelanK vom Westen her orientiert; die Mutterpflanzen unserer Obstbauimsämliase stammen fast alle aus den wärmerem, vom Golfstrom umspülten Gefilden Frankreichs. So lassein diese Sorten allgemein an Frostharte für unsere rauhe Gegend zu wünschen übrig ...

  • Wildwest am Rosentaler Platz?

    Im April v. J. wurde die Gegend des Rosentaler Platzes von einer zehnköpfigen Bande unsicher gemacht, die Straßenpassanten überfiel und beraubte. Außerdem traten sie als „Bekämpfer des schwarzen Marktes" in Erscheinung. Einer der Verbrecher lockte die Leute, die Lebensmittel oder anderes in der Gormanstraße veräußern wollten, in einen Hausflur, wo bereits seine Komplicen auf der Lauer lagen ...

  • Fehlbestand: 50 Zentner Mehl!

    Bei dem 61 Jahre alten Bäckermeister Otto Müller, der im Bezirk Kreuzberg eine. Bäckerei, betrieb, war ein Mehlmanko von über 50 Zentnern eingetreten, was M Kopfzerbrechen machte Eines Tage? wandte er sich nun an den Verwaltungsangestellten Walter Arndt, der zu seinen Kunden gehörte und der beim Wirtschaftsamt Kreuzberg angestellt war ...

  • Die Verantwortung der Gewerkschaften

    Mit erfrischender Sachverständigkeit antwortete ihnen Stadtv. Hermann Schlimme (SED). Die VAB hat eine Reichslast von 12 225 000 Mark je Monat zu tragen. Die bereitgestellten Reserven sind für die Deckung der von Woche zu Woche steigenden Krankenkosten. (Zuruf von der LDP: Und die Gelder der Gewerkschaften?) Der FDGB hat soeben die Zahlung zusätzlicher Arbeitslosenunterstützung beschlossen ...

  • Chefredaktion: Max Nierirh und Lex Ende

    Redaktion! „Neue» Deutschland" Berlin N 54. Schönhauser Allee i76 — Sprechstunden der Redaktion nur von 11 bis 13 Uhr - Telefon: 42 50 21. Nachtruf: 42 09 44 - Verlagi Berlin SW 68 ZlmmerstraBe 88—91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: ..Neues Deutschland" Berlin Nr 9680 - Telefon! 42 59 51 Nachtexpedition: 42 28 45 - Anieigenannahms nur Berlin SW 68 ...

  • Der Frost gefährdet unsere Gärten

    80 Zentimeter sitzt der Frost im Boden / Schwerste Gefahr für das Steinobst

    THo Folgern der eisigen Kältewelle, die nur Zelt über Ber.'in und die Mark Brandenburg hinwegzieht, werdea im kommenden Sommer und wahrscheinlich auch im späterem Jahren noch spürbar sein, berichten die Fachleute des Gartenbaus in Berlin. Wie wir uns überzeugt haben, ist das Erdreich in der Umgebung von Berlin bereits 70 bis 80 Zentimeter tief gefroren ...

  • Beerenobst ist frosthärter

    Unser Beerenobst dürfte den eisigen Winter 1946/47 besser überstehen, da es im allgemeinen frosthart ist. Johannisbeeren leiden erst bei 30 Grad Kälte und auch die sich hier allgemein gut eingebürgerte Himbeersorte „Preußen" hat sich als sehr winterhart erwiesen. Selbst Stachelbeerhochstämme überstehen noch Kältelaßen von 20 Grad ...

  • Bezirksversammlung in Reinickendorf

    In der dritten Versammlung der Bezirksverordneten von Reinickendorf wurde mitgeteilt, daß 17 000 Paar Schuhe eingetroffen seien und weitere 4000 Paar Ende des Monats erwartet werden. Weiter sollen in nächster Zeit 1000 Mäntel, 750 Männeranzüge und 600 Hosen zur Verteilung kommen. Die Instandsetzung der Schulen wird fortgesetzt, die Krankenhäuser sollen ausgehaut werden ...

  • Kundenzählung

    Berlin, 9. Januar (ADN). Für den künftigen Bezug von Spirituosen wird in allen Berliner Verwaltungsbezirken für die bezugsberechtigten Männer und' Frauen, die das 18. Lebensjahr überschritten haben, in der Zeit vom 16. bis 25. Januar eine Kundenzählung durchgeführt. Diese erfolgt in den durch Aushang vom Bezirksamt kenntlich gemachten Einzelhandelsgeschäften auf die Abschnitte M 105 und F 105 des Berliner Bezugsausweises (4 ...

  • Abgabe von Spirituosen am 18. Januar beendet

    Die Abgabe von Spirituosen auf die Abschnitte M/Ma und F/Ma des Berliner Bezngsausweises (4a- Ausgabe) und den Abschnitt S 2 der Lebensmittelkarte der Gruppen I, II, III In Verbindung mit dem Abschnitt G der Raucherkarte für Männer wird am 18. Januar beendet. Die Einzelhändler rechnen die Abschnitte bis zum 25 ...

  • Zu dünne Scheiben bei der U-Bahn!

    Die BVG hat nur unter größten Schwierigkeiten eine Verglasung der U-Bahnen durchführen können. Jedoch mußte vielfach auf dünnere Glasarten zurückgegriffen werden, die seitens des Publikums besondere Vorsicht verlangen. Es besteht Grund, darauf hinzuweisen, sich nicht gegen die Türscheiben zu lehnen oder sogar Rückenlasten dagegen zu drücken ...

  • Weddings Brotversorgung gesichert

    Die Abteilung für Ernährung des Bezirksamtes •Wedding weist darauf hin, daß die in der Weddinger Bevölkerung umlaufenden Gerüchte, wonach, an Stelle von Brot auf die Brotmarken der 2. oder 3. Dekade Kartoffelflocken oder -Schnitzel ausgegeben werden, 4eder Grundlage entbehren. Die Brotversorgung des Bezirkes Wedding ist nach wie vor gesichert ...

  • „Palast" hilft die Kälte überwinden

    Wegen einer im „Palast stattfindenden Gewerkschaftsfunktionärkonferenz bleibt am Freitag, 10. Januar, der Wärmehallenbetrieb im „Palast" geschlossen. Die Direktion des „Palast", Frau Maria Spadoni, weist ausdrücklich, darauf hin, daß das Palast-Variet6 an allen, folgenden Tagen der notleidenden Bevölkerung ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Neue Bezirksvenvaltungen bei den Bezirkskommandanten

    Die sowjetischen Bezirkskommandanten in den Bezirken Weißensee, Pankow, Lichtenberg und Berlin-Mitte haben die neuen Bezirksbttrgermeister eingeladen und haben ihnen bekanntgegeben, daß der Rücktritt der alten Be- (irksverwaltnngen bestätigt wurde und die neuen Bezirksverwaltungen von der sowjetischen Kommandantur genehmigt wurden ...

  • Berliner Gewerkschaftsfunktionärkonferenz

    im „Parast", am Freitag, dem 10. Januar 1947, 13 Uhr. Tagesordnung: 1. Ein Jahr Groß-Berliner Gewerkschaftsarbeit. Referent: Roman Chwaleck — Hermann Schlimme — Ernst Le m m er. 2. Aussprache. Der Vorstand des FDGB Groß-Berlin R. Chwaleck H Schlimme R. Lcmmer

  • Tempelhof bekommt Kohlen

    Als erste Rate der dritten Kohlenzuteilung werden tm Bezirk Tempelhof pro Haushalt ein Zentner Briketts und ein Zehntel Meter Holz an die Bevölkerung abgegeben. Die Auslieferung erfolgt ab sofort.

  • vyärmehallen in Treptow bleiben geöffnet

    Wie das Bezirksamt Treptow mitteilt, sollen die 35 Wärmehallen des Bezirks auch weiterhin mit Brennmaterial beliefert werden, so daß mit Ihrer Schließung nicht gerechnet zu werden braucht.

  • Wie wird das Wetter morgen?

    10. Jiinuar: Sonnenuntergang 16 18 Uhr, Mondimtergansr 10.40 Uhr. — Drei Tae« nach Vollmond — DämmerunKS» da.uer 52 Minuten. 11. Januar: Sonnen&ufeane 8.14 Uhr. Mondaufe&ne

  • Begnadigung im PenicillinprozeO

    Durch die Weihnachtsamnestie General McNarneys wurde die im Penicillin-Prozeß zu drei Monaten Gefängnis verurteilte Frau Jankowski vor dem Fest aus der Haft entlassen.

Seite 5
  • Vater Heinrich Zille I

    Wir bringen zum heutigen Geburtstag Heinrich Zilles, der 1858 in Radeburg in Sachsen geboren wurde und am 9. August 1929 in Berlin starb, einen Aufsatz, den Georg Herrmann als Einleitung zu dem Zillebuch „Mein Milljöh" schrieb. Georg -Hermann ist der linksbürgerliche Schriftsteller, der vor allem durch seinen Roman ,Jett- ■chen Geberf' bekannt geworden ist ...

  • J)er Widerspensligen Zähmung" in Steglitz

    BarIogNhat einen feinen Sinn für Humor, für die menschliche Gefühlsregung, die oberhalb jener Gemüts- und Gefühlsbewegungen liegt, die wir als Scherz, Satire und Witz bezeichnen. Den Humor, der in den Shakespeareschen Lustspielen verborgen ist, hat Barlog mit seiner Inszenierung zu blühendem Leben erweckt ...

  • Marianne und Martin

    Urteilt nicht voreilig. Freunde, sondern sprecht euer Urteil erst dann, wenn ihr euch von den wirklichen Tatsachen überzeuat habt. Denn wie leicht ist ein Mensen in den Schmutz gezoeen, der es eigentlich verdient, gelobt zu werden, so wie das beispielsweise gestern bei Marianne und Martin der Fall war ...

  • Kulturnotizen

    Der Brodway um die Jahrhundertwende

    Neuer Paramonnt-Film in der „Neuen Seala" Dieser neue amerikanische Film, dessen Uraufführung in der „Neuen S c a 1 a" stattfand, wird völlig getragen von der Musik des amerikanischen Operettenkomponisten Victor Herbert, dessen Erinnerung hier volksheldhaft ausgewalzt und von einer sauber erzählten Liebesgeschichte umrankt wird ...

  • Berliner Rundfunk

    Sonnabend, 11. Januar 1947

    6.10: Gymnastik / 8.0O: Frohes RundfunkstelHichela 8.30: Buntes Allerlei / 9.00: Schulfunk — Augen auf, Ohren auf und nachgedacht / 11.10: Nachrichten au» Lindern und Provinzen / 12.00: Aus Politik und Wirtschaft | 12.15: Unterhaltungskonzert i 12.45: Landfunk 15.00: Kinderfunk — Der klingende Wunschzettel I 15 ...

  • Kundfunksendung

    Sonnabend, den 11. Januar, 18.35 Uhr: Frauenfunk, „Das Ungeborene" (§ 218) mit einem Ausschnitt aus dem Drama „Zyankali" von Friedrich. Wolf.

Seite 6
  • Wissenschaft im neuen Fünfjahresplaii

    Mitglied der Kb'nigl. Teissenschaftl. Gesellschaft von Großbritannien Der durch seine Arbeiten auf dem Gebiete ider Optik bekannte Präsident der Sowjet-Akademie der Wissenschaften, Professor S. Vavilov, berichtete über den neuen Füafjahresplan, den die Akademie auf dem Gebiet der Forechung aufgestellt hat ...

  • Immunisierung gegen 1 überkulose

    Physikalisch leitender Arzt der Phvsic-theraveutischen Anstalt. Berlin-Lichterfelde Wenn der Rheumatismus die weitverbreitetste Seuche war, so ist die Tuberkulose die gefährlichste. Unter den obwaltenden Umständen droht sie. auch eine weitverbreitete zu werden. Aus diesem Grunde ist die deutsche OertenUichkoit berechtigt zur Frage, über welche Gegenmaßnahmen die Aerzte verfügen ...

  • Wandlungen des Weltbilder

    Johannes Keplers 375. Geburtstag am 27.12.1946. I Von Cacilie Schmidt, £etps*b

    Um das Jahr 140 n. Chr. errichtete Claudius Ptolomäus in Alexandria sein astronomisches Weltbild, dessen wichtigster Punkt der Grundsatz war, daß die Erde im Mittelpunkt des Weltalls stehe und daß sich um sie herum die himmlische Kugel dreht Dieses ptolomäische Weltbild beherrschte über ein Jahrtausend alle Lehrmeinungen, bis diese durch Nikolaus Kopernikus, einen Zeitgenossen Luthers, erschüttert wurden ...

  • 60 Jahre Physik.-techn. Reichsanstalt

    In Deutschland waren Mitte der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts zwei besondere Industrien entstanden: die optischen Zeißwerke in Jena, von Karl Zeiß und Ernet Abbe gegründet, und in Berlin das gewaltig« elektrotechnische Riesenwerk von Siemens und Halske von besonderem Ausmaß und Bedeutung ...

  • Wir stellen zur Diskussion:

    ^^VMosophlt «fcr -filoöofi ©

    Für die neue deutsche Rechtschreibung schlage ich vor: 1. Gänzlicher Wejjjall der Schreibweise von Großbuchstaben. 2. Nachdem es möglich ist. mit 21 Grund* lauten jede« deutsche Wort festzuhalten, könnte das deutsche Alphabet von 26 auf 21 Buchstaben herabgesetzt werden und würde lauten: a b d e fghijklmnoprstuwz ...

  • Gespräch mit dem Maler Kontaschlowskij

    Stalin-Preisträger und Volkskünstler der RSFSR

    Im vergangenen Jahr feierte ich meinen 70. Geburtstag. Ueber fünfzig Jahre meines Lebens sind angefüllt mit schöpferischer Arbeit im Dienste der Kunst. Im Laufe dieser Jahre malte ich fast anderthalbtausend Gemälde. Im Januar 1947 wird eine große Ausstellung meiner Werke veranstaltet — ein Rechenschaftsbericht eines Malers über die von ihm geleistete Arbeit ...

Seite
Nach dem Rücktritt von Byrnes Arbeitslosenhilfe für Berlin KURZE AUSLANDS-NACHRICHTEN Der Notwinler und m fefoR** t$6&amp;tm - tte$ Stalin kandidiert in Moskau Vietnam wünscht Frieden Wassilewskij nach London eingeladen Winterkleidung für Berliner Bauarbeiter Kohlen sachverständige für das Ruhrgebiet Italienpolitik der USA unverändert Oesterreichische Entnazifizierung Der Kongreß der Sozialistischen Partei in Italien Zweite USA-Zahlung an Italien Polnische Bauernpartei nimmt an den Wahlen teil Einwanderungsstop in USA?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen