20. Nov.

Ausgabe vom 16.05.1946

Seite 1
  • Sitzung des Partei¬ vorstandes der SED

    am 14. und IS. Mai 1946

    Unter dem Vorsitz der Genossen Wilhelm P iec k und Otto Grotewohl fand am 14. und IS. Mai eine Sitzung des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in Berlin statt. Die Beratungen des Parteivorstandes erstreckten sich hauptsächlich auf die Aufgaben, die sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands in bezug auf die Lösung der brennenden Probleme stellt, die vor den breiten Massen des deutschen Volke» stehen ...

  • Auschwitzer Goldzähne für die Staafeminze

    Nürnberg, 15. Mai (SNB — Eigener Bericht). Der, ehemalige Reichsbankrat Albert Thoms wurde zu Beginn der heutigen Nachmittagssitzung als Belastungszeuge der Anklage im Fall Funk vernommen. Seine Aussagen bilden eine schwerwiegende Belastung für den Zeugen PuM. Der Zeuge Thoms erklärt, er habe Puhl über die Einlieferungen auf das genaueste unterrichtet ...

  • Frühjahrsbestellung vor dem Abschluß

    Die diesjährige Frühjahrsbestellung gehl planmäßig ihrem Abschluß entgegen. Allen Pessimisten zum Trotz schreiten unsere Altund Neubauern von Erfolg zu Erfolg und übertreffen noch die in sie gesetzten Erwartungen. „Es ist wie ein geheimes Abkommen in den Dörfern, daß die Bauern ihren ganzen Ehrgeiz daran ...

  • Streiflichter vom internationalen Sport

    t schauem standen sich gestern i lachmittag im Berliner Olympias ttadion die Fußballmannschaften 0 ler „Vereinigten Dienststellen 1 Deutschlands" und des Berufsfi aPballvereins „Sheffield United FC" gegenüber. Unter den anfenternden Rufen ihrer Landste lu! te konnte die Elf der Verei hügten Dienststellen, in deren Ri jilien zahlreiche international bt skäinnte Fußballspieler stände m, bereits in der ersten halben St |unde mit 3 : 0 davonziehen ...

  • Umstürzlerische Umtriebe in Polen

    Warschau, 14. Mai (TASS). Radio Warschau verbreitete ein Kommunique des polnischen Ministeriums für öffentliche Sicherheit darüber, daß Organe der öffentlichen Sicherheit enge Verbindungen zwischen den Leitern der örtliehen Organisation der „Polskie Stronnictwo Ludowe"-Partei und den NSZ-Banden (Narodowe Sily Zbrojne) im Gebiet von Wloszczow in der Provinz Warschau und im Gebiet Grujec in der Provinz Kielce aufgedeckt haben ...

  • Studium des deutschen Problems

    Paris, 15. Mai (SNB). Auf der heutigen informatorischen Sitzung des Rates der Außenminister, die der Erörterung der deutschen Frage gewidmet war, schlug der Staatssekretär der Vereinigten Staaten, Byrnes, einer Reutermeldung zufolge vor, daß jeder Außenminister einen besonderen Stellvertreter ernennen soll ...

  • l vSA-Interessen im Mittleren Osten

    Hl vw York, 15. Mai (TASS). Die Zeitung „W\a Ustreet Journal" vermerkt das Anwachsen der amerikanischen Kapitalanlagen, insbesondere ,Vei den Erdöl- und Luftfahrtgesellschaften in de* \ Ländern des Mittleren Ostens. Das Blatt berich tet, daß „die Transworld-Airlines" einen regelm aßigen Luftverkehr zwischen den USA und Ka iro eingerichtet habe ...

  • Kritik am amerikanischen Bewaffnungsplan

    Moskau; 15. Mai (TASS). In einem Artikel der „Iswesttija" betrachtet Georgiew eingehend den Fortschritt der Debatte über die amerikanischen Militärgesetze. Ueber die Nachkriegspläne für die Entwicklung der Wehrmacht der USA schreibt der Autor, viele amerikanische Beobachter sind hinsichtlich der Tendenz gewisser Kreise besorgt, die den Plänen die ATatur eines Rüstimsswetüanfs sehen ...

  • Amerikanische Flottenmanöver

    >ew lork, 15. Mai (TASS). Laut einer Mitteilung des Korrespondenten der Agentur United Press von Bord des Flugzeugträgers „Roosevelt" iührt die amerikanische 8. Flotte im Atlantischen Ozean, südwestlich der Insel Haiti, intensiv Manöver durch. Die Flugzeugträger „Roosevelt", „Midway" und „Rpinston" werden mit Unterstützung anderer Marineeinheiten an einem dreitägigen Luftüberfall auf den unbewohnten nordwestlichen Teil der Insel Kalatna, der am 15 ...

  • Die Inselstützpunkte im Stillen Ozean

    London, 15. Mai (SNB). United Press meldet, daß von unterrichteten Kreisen gesagt wird, Außenminister Bevin habe den Staatssekretär Byrnes davom in Kenntnis gesetzt, daß England gegenwärtig die Zession irgendeines pazifischen Inselstützpunktes an die Vereinigten Staaten nicht in Erwägung zieht. Der britische ...

  • Reorganisation der USA-Armee

    Washington, 15. Mai (SNB). Die amerikanische Armee wird, wie DANA meldet, nach einer Bekanntgabe des Kriegsministeriums reorganisiert und auf eine Stärke von 1550 000 Mann gebracht. Die Verordnung zur Reorganisation der Armee, die am 11. Juni in Kraft tritt, bedeutet eine Erweiterung der Autorität des Generalstabes ...

  • Knegsverbrecherprozeß in Bukarest

    Bukarest, 15. Mai (SNB). Wie die Agentur France Presse meldet, nähert eich der Prozeß gegen den ehemaligen rumänischen „Conducator" Antonescu und andere Hauptkriegsverbrecher seinem Ende. Die drei letzfen Sitzungen waren den Plädoyers der Verteidigung gewidmet. Die Verteidiger der beiden Antonescu konnten die Schuld ihrer Mandanten nicht bestreiten, baten aber das Volksgericht, mildernde Umstände anzuerkennen ...

  • Aetna-Ausbruch befürchtet

    Rom, 15. Mai (SNB). Nach in Rom eintreilenden Berichten, so meldet Reuter, droht ein Ausbruch des Aetna auf Sizilien. Eine Reihe von Explosionen unterirdischer Gase im Innern eines Kraters, der seit dem großen Ausbruch im Jahre 1911 stillag, haben in ihrer Auswirkung anscheinend die Oeffnung blockiert ...

  • Dienstpflich dgesetz von Truman un Verzeichnet

    NewYork, 15.Mai (SNB). Das vom amerikanischen Kongreß genehmigte Dienstpflichtgesetz wurde, wie der New Yorker Rundfunk meldet, am 14. Mai vom Präsidenten unterzeichnet, wobei Prasi 'dent Truman seinen Unwillen über die vom 1 Kongreß beschlossene Abänderung zum Ausdruc *k brachte. Diese Abänderung bi sgrenzt die Gültigkeitsdauer des Gesetzes "bis ...

Seite 2
  • Die Frau im Berufsleben

    Mit Beginn des Krieges begann für die Frau. eine Zeit größter Belastung in jeder Beziehung. Als die wahnsinnige Kriegsführung und die Verluste an den Fronten immer mehr auch den Alwin? an Facharbeitern jr'orderten, wurds der Arbeitseinsatz der Frau rücksichtslos durchgeführt, insofern als man k;mtn noch von dem Gesichtspunkt von Art ...

  • Gemüse vejtfkommt vor den Toren Berlins

    schweigt der Magistrat der Stadt Berlin?

    Wi'e wir von zustaj-$iger Stelle erfahren, müssen in der Umgebu Ag- von Potsdam Spinat- Selder umgepflügt werden, da man dort mangels Transport- und Verj'tt'jkungsuiögliclikeiteii nicht in der Lage ist, das Gemüse an den Verbraucher zu' bringen. Es ist für die. Berliner Bevölkerung eine bittere Tatsache, f/ngesichts der schwierigen Ernährungsiage, e/he solche Meldung lesen zu müssen ...

  • Die Zügel gehören in die Hand des Volkes

    Die erste öffentliche Kundgebung der SED in Berlin im Bezirk Prenzlauer Berg bewies, daß sie die Partei des schaffenden Volkes ist. Schon um 19 Uhr waren die Innenräume des Praterkinos bis zum letzten Platz besetzt. Als Hermann Matern, der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Berlins, eintraf, mußten Saal und Pratergarten wegen Ueberfüllung abgesperrt werden ...

  • Ernährungslage im Westen verlangt Taten

    Die bitterernste Ernährungslage in der englischen B_esatzaingszone stand auf der dritten Tagung des Zonenbeirats in Hamburg wiederum im Mittelpunkt der Debatten. Als besonders kritisch betrachtet man die Situation in der Nord-Rheinprovinz. Man ließ keinen Zweifel darüber, daß Brotgetreide vorläufig nur bis Ende Mai vorhanden ist, und daß der Anschluß an die nächste Ernte „nicht ohne weitere Härten" erreicht würde ...

  • Für sie gibt es keine Zonengrenzen

    Lorenz-Telefunken spinnen neue Fäden

    Dank der entschlossenen Haltung der Berliner Arbeiterschaft sind zahlreiche Betriebe in Berlin aus ihren Konzernen herausgebrochen und in die Hände von Treuhändern übergeben worden. Die Aufteilung der deutschien Hauptstadt in vier Besatzungszonen hat aber auch hier einige Konzerne vor der "Auflösung bewährt ...

  • Sid!s!si@Müog

    Dresden, 15. Mai 1946. VVie die „Sächsische Zeitung" mitteilt, häufen sich in der letzten Zeit die Fälle, wo ehemalige Pgs und Kriegsinteressenten auf alle mögliche Art versuchen, sich ihre Betriebe zu erhalten. So hat der Ingenieur Otto Weber, seit 1933 Mitglied der NSDAP, seine Geschäftsanteile bei drei größeren Firmen in Höhe von 80 000 RM an verschiedene Bekannte und politische Gesimrangsgenossen übertragen ...

Seite 3
  • von 4TkeodorU'ontci*\e

    Fünfzehntes Kapitel Das war in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag gewesen, den letzten Tag im September. Als am andern Morgen zur Kirche geläutet ■wurde, standen die Fenster in der Stube weit offen, die weißen Gardinen bewegten sich hin und her, und alle, die vorübsrkamen, sahen nach der Giebelstube hinauf und wußten nun, daß die Hradscheek gestorben sei ...

  • Mehr Rücksicht auf die Frau

    „Sie schreibt an „Ihn" Heute will ich Dir in aller Qeffentliehkeit ©inen, kleinen Brief schreiben. Solltest Du irgendein schlechtes Gewissen haben, dann lege diese Zeitung schnell aus der Hand. Da Du das aber sicher nicht hast — wann wäre ■das wohl der Fall?? —. so lies ruhig weiter. Ich kann mir denken, daß Du über den Inhalt dieses Briefes nicht gerade begeistert sein "wirst, aber er muß «ein ...

  • Marikke tanzt Polka

    Eine Erzählung von Frieda P e 11 z Marikke war mitgezogen m den Wald. Nun saß sie neben den anderen Mädchen auf den hölzernen Bänken, und die Musik spielte zum Tanz. Marikke war stolzen Gemütes. Den schönsten Burschen will sie haben oder keinen, dachte sie. Die Paare tanzten, aber niemand holte Marikke ...

  • Man gab ihm zehn Jahre Zelt...

    Im alten Schloß von Köpenick wurde am 14. Mai die Arrtifa-Ausstellung, veranstaltet vom Volksbildungsamt* 'Köpenick und dem Antifaschistischen Block, eröffnet. Eine Reihe -von Ansprachen eröffnete die in unermüdlicher Arbeit und mit großem Geschick zusammengestellte Schau. Ä'ls erster ergriff Stadtrat Winzer das Wort ...

  • Tägliche Berliner 'Geschichte

    Der Nerv Eine leider wahre Geschichte In der Auswahl von Personen, mit denen man in nähere körperliche Beziehungen tritt, pflegt man sehr vorsichtig zu sein. Man spricht von / „meinem Friseur" und „meinem Zahnarzt" und schwört auf beide Bein und Stein. Auch ich schätze meinen Zahnarzt, während mein Kahlkopf und meine Selbstrasiererbacke mit Friseuren wenig Umgang pflegen ...

  • Von der Kinderseele /

    Das Kind ruht neun Monate im Mütterleib, bevor es die Augen zum erstenmal öffnet. Es ruht aber nur dann dort, wenn kein Kummer die Mutter stört. Denn es werden Kinder geboren mit tränengeschwollenen Augen, mit schweren Lidern, die nie wie Schmetterlingsflügel lustig auf und nieder tanzen. Kinder solcher Mütter, die Tage und Nächte geheim gelitten und geweint haben ...

  • Kulturnotizen

    Augenzeuge Nr. 6

    Die DEFA-Filmgesellschaft ha,t mit ihrer jüngsten Wochenschau, die augenblicklich in den Berliner Filmtheatern zu sehen ist, eine besondere Leistung vorgelegt, von der wir hoffen, daß sie für die kommenden Wochenschauen beibehalten wird. Bei den geringen Möglichkeiten, die heute gegeben sind, ist der Bildstreifen wirklich interessant und in seiner Komposition vorbildlich ...

  • Berliner Rundfunk

    Freitag, 17. Mai 1946

    Mittelwelle: 336,7 m = 841 kHz 6.30: Für den Landwirt / 6.5Q: Gymnastik / 9.00: Schulfunk / 10.00: Nachrichten für Länder und Provinzen 1115: Operetten und Walzer / 12.00: Was wir wissen müssen / 13.45: Die tägliche Zeitungsschau / 15.00: Junge Welt / 15.15: Neue Musik für 2 Violinen und Klavier^von Haas und Kaminski / 15 ...

  • Die junge Mutter

    Ich halte dich in meinem Aim, du eigenstes aus meinem Bluf. Wie geht dein Atem weich und warm. Wie ist die Welt so groß und gut. Ich lehnt' mich oft in Nacht hinaus und sehnte mich ins Sterngedräng. Wie ist mir nun so wohlig eng, als war ich endlich erst zu Hius. Es ist, als ob ein Schleier fällt und eine linde säße Ruh ...

Seite 4
  • Der Fall Rudi Burdt

    Von Hans Günther, Leiter der Justizpressestelle Berlin Es hat während der zwölf Jahre des Verbreeherregimes viele Denunzianten gegeben; nie hatten die Denunzianten eine bessere Zeit, und man könnte von einem Denunzianten-Zeitalter sprechen. Die gesittete Menschheit ist sieh einig darüber, daß alle diese Denunzianten für das namenlose Unglück, das sie angerichtet haben, zur Verantwortung gezogen werden müssen ...

  • Berlin bekommt sein Arbeitsgericht

    Zwei Gebäude der Innenstadt stehen zur Wahl

    Die zuständigen Stellen der Abteilung für Arbeit beim Berliner Magistrat sind zur Zeit mit den Maßnahmen zur Errichtung eines Arbeitsgerichts für Berlin beschäftigt. Damit wird ein wichtiger Zweig unseres Rechtslebens normalisiert, der gegenwärtig no#ch von den Amtsgerichten nebenher verwaltet wird; ein Zustand,1 der unerwünscht und unzweckmäßig ist ...

  • Religioüsniiterridit in Berlin

    .1. Religionsunterricht ist in allen Schulen der Stadt Berlin an die Kinder zu erteilen, der^u Eltern oder Erziehungsberechtigte den Religionsunterricht verlangen. Das Verlangen hat durch Abgabe einer schriftliehen Erklärung bei den zuständigen Kirchengemeind^n zu erfolgen. Der Religionsunterricht wird von den Geistlichen, Lehrern oder anderen geeigneten Personen erteilt, die von den Kirchengemeinschaften damit beauftragt werden ...

  • Berliner Notisen

    .wir verraten kein Geheimnis, wenn wir bemerken, daß es in Berlin kaum Hausrat zu kaufen gibt. Es fehlt besonders an Tassen und Tellern, die naturgemäß einem starken täglichen Verschleiß unterworfen sind. Die Ergänzung ihres Geschirr, und sei es nur auS bescheidenstem Steingut, bereitet den Berliner Hausfrauen erhebliches Kopfzerbrechen ...

  • "Wie wird das Wetter morgen?

    Uebersichi: Die »ach Ost- und Mitteldeutschland geströmte subtropische Warmluft ist nach Osten abgedrängt.' Berlin ist durch das Vordringen westlicher Luftströmungen in den Bereich kalter Meeresluft geraten. Voraussag© für Berlin: Bei westlichen Winden wird es zu Niederschlägen kommen. Die absinkenden Temperaturen liegen, tagsüber bei 13 Grad, nachts um 6 Grad ...

Seite
Sitzung des Partei¬ vorstandes der SED Auschwitzer Goldzähne für die Staafeminze Frühjahrsbestellung vor dem Abschluß Streiflichter vom internationalen Sport Umstürzlerische Umtriebe in Polen Studium des deutschen Problems l vSA-Interessen im Mittleren Osten Kritik am amerikanischen Bewaffnungsplan Amerikanische Flottenmanöver Die Inselstützpunkte im Stillen Ozean Reorganisation der USA-Armee Knegsverbrecherprozeß in Bukarest Aetna-Ausbruch befürchtet Dienstpflich dgesetz von Truman un Verzeichnet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen