22. Apr.

Ausgabe vom 31.08.1990

Seite 1
  • Bürger der DDR sollen um 250 Millionen D-Mark geprellt werden

    „Reichsmark-Guthalben frei". Unter diesem Titel .veröffentlichte ND am Mittwoch eine Mitteilung des Bundesministeriums für innerdeutsche Beziehungen. Viele Anrufe von Lesern erreichten daraufhin die Redaktion. Eine Nachfrage bei der Staatsbank ergab: RM-Guthaben frei, ja, allerdings nur für Bundesbürger und andere ...

  • Parlament wurde von Regierung brüskiert

    Berlin (ND Werner/Hübner). Die Volkskammer hat am Donnerstag auf ihrer 33. Tagung der DDR- Regierung die Pflicht auferlegt, zu sichern, daß das am 24. August 1990 verabschiedete Gesetz über die Sicherung und Nutzung personenbezogener Daten des ehemaligen MfS/AfNS Eingang in den Einigungsvertrag mit der BRD findet und damit in einem künftigen Deutschland fortgeltendes Recht wird ...

  • PDS: Nicht hinter Erreichtem zurückbleiben

    Berlin/Bonn (ND-Fleischmann/ Helling). In beiden deutschen Staaten geht der Streit um den sogenannten Einigungsvertrag, der heute im Reichstag unterzeichnet werden soll, weiter. Die Volkskammerfraktion der PDS legte in einem Brief an den DDR-Verhandlungsführer, Staatssekretär Dr. Günther Krause, nochmals ihren Standpunkt zu zentralen Punkten des Vertrages dar ...

  • Genscher in Wien: Armee wird halbiert

    Von unserem Berichterstatter Dr. JOCHEN REINERT

    Wien. In einer „bindenden Erklärung" vor dem Plenum der Wiener Verhandlungen über konventionelle Streitkräfte in Europa verpflichtete sich die Bundesrepublik in feierlicher Form, die Streitkräfte des vereinten Deutschland innerhalb von drei bis vier Jahren auf eine Personalstärke von 370 000 Mann zu reduzieren ...

  • Freilassung von (Geiseln in Bagdad weiter verzögert

    Bagdad/Amman (AFP/ADN/ND). In der Golfkrise gab es am Donnerstag weder auf politischer noch auf humanitärer Ebene Fortschritte. Die irakischerseits angekündigte Freilassung ausländischer Frauen und Kinder hat sich verzögert. Wie ein amerikanischer Fernsehkorrespondent berichtete, verlange Bagdad, daß die abholenden Flugzeuge aus westlichen Ländern Lebensmittel und Medikamente mitbringen müßten ...

  • Anderer Alex

    Erstmals seit so vielen Jahren wird es an diesem Freitag auf dem Berliner Alex etwas nicht mehr geben, was ich — und andere auch — gern in die deutsche Einheit mitgenommen hätte: den großen Solidaritätsbasar der Journalisten. Wo vor zwölf Monaten noch Reporter, Fotografen, Pressezeichner und Tausende Helfer mit vielen Ideen, mit großem Engagement und auch mit Witz dem solidarischen Gedanken ihre Reverenz erwiesen, lockt seit Monaten schonJBasarathmosphäre ganz anderer Art die Besucher an ...

  • Katrin Krabbe wieder mit Gold

    Split (ADN/ND). Die DDR- Leichtathleten setzten sich auch am Donnerstag bei den 15. Europameisterschaften in Split erfolgreich in Szene. Vor rund 30 000 Zuschauern wurde über 200' m der Frauen ein großartiger Doppelerfolg erkämpft und in den weiteren- Entscheidungen fünf Medaillenränge belegt. Die ersten Siege bei dieser EM gab es für die bundesdeutsche Mannschaft, die UdSSR und Finnland ...

  • SOZIALREPORT

    ND-Grafik: Geertje Steglich Die Kurve der Beschäftigungslosen geht steil nach oben. Offiziell nannte das Ministerium für Arbeit und Soziales dieser Tage die Zahl von 350 000. Schlimmer noch ist die tatsächliche Situation. Am Donnerstag gab Dr. Klaus Grehn, der Präsident des Arbeitslosenverbandes, seine Einschätzung: Rund 1,5 Millionen Bürger sind im Osten Deutschlands gegenwärtig ohne Arbeit - eine Quote von 18,3 Prozent ...

  • Rebellen ergaben sich in Armenien

    Moskau (Braun). Die Gefahr eines innerarmenischen Bürgerkriegs scheint gebannt. Der Stab der sogenannten Armenischen Nationalarmee (ANA) hat sich in der Nacht zum Donnerstag ergeben und ruft die Angehörigen seiner bewaffneten Einheiten auf, freiwillig die Waffen niederzulegen. Truppen des Innenministeriums hatten das Stabsquartier der ANA in Jerewan ohne Schußwechsel eingenommen ...

  • Preis für Wollenberger

    Berlin. Vera Wollenberger, Abgeordnete des Bündnis 90/Grüne in der Volkskammer, wird am heutigen Freitag mit dem „Aachener Friedenspreis" ausgezeichnet. Die 37jährige soll damit „stellvertretend für alle DDR-Bürger, die sich trotz Repressalien jahrelang für eine friedliche Umgestaltung der DDR einsetzten, ausgezeichnet werden", so Albrecht Bausch, Sprecher der Veranstalter ...

  • Gasexplosion in Taiwan

    Taipei. Mindestens 14 Menschen 'verloren bei einer Gasexplosion in einem Elektrowerk im Norden Taiwans ihr Leben. 40 weitere erlitten Verletzungen. Der Taifun Abe, der unterdessen über das Land fegte, behinderte die Rettungs- und Löscharbeiten.

  • Cholera grassiert

    Bukarest. In Rumänien sind seit Mitte Juli 183 Menschen an Cholera erkrankt. Der auf das Donau-Delta begrenzten Seuche fiel bereits ein Bewohner zum Opfer. Die Erkrankungen sollen auf einen Defekt in einer Wasserpumpanlage zurückgehen.

  • Inflationsschutz

    Tokio. Um verstärkter Inflationsgefahr entgegenzuwirken, hat die Bank von Japan den für das gesamte Zinsniveau maßgeblichen Diskontsatz um 0,75 Prozentpunkte auf sechs Prozent erhöht.

  • Handelszentrum eröffnet

    Peking. Das rund 450 Millionen Dollar teure China World Trade Center in Peking ist am Donnerstag nach fünf Jahren Bauzeit eingeweiht worden.

  • 48 Tote bei Erdrutsch

    Manila. Durch einen Erdrutsch in der nordphilippinischen Provinz Benguet sind vermutlich mindestens 48 Bergarbeiter ums Leben gekommen.

  • Mehr Polen ohne Job

    Warschau. In Polen ist die Zahl der Arbeitslosen in den beiden ersten Augustwochen von 700000 auf 767 000 gestiegen.

  • H

    # Die RSFSR wagt die Kraftprobe mit Moskau aus Edinburgh Adlergrund und in anderen Gefilden # Erlebnisse eines gebrannten Kindes

    Seite 4 Seite 5 Seite 9 Seite 15

Seite 2
  • DDR-Bürger sollen in Würde in die Einheit gehen können

    Der vom Fraktdomsvorsitzenden Dr. Gregor Gysi unterzeichnet« Brief der PDS-Volkskammerfraktion an den Parlamentarischen Staatssekretär im Amt des Ministerpräsidenten, Dr. Günther Krause, zum Einigungsvertrag hat folgenden Wortlaut: Wenngleich uns der Entwurf des zweiten Staatsvertrages zwischen der DDR ...

  • Vernunft und Toleranz wider den Haß

    Sie war außergewöhnlich, die viertägige Konferenz Ende August im Osloer SAS-Hotel, sowohl vom Thema als auch von der „Wertigkeit" ihrer Teilnehmer her. 60 Persönlichkeiten aus aller Welt hatten sich der Anatomie des Hasses und der daraus entstehenden Gefühls- und Gewaltausbrüche gewidmet, unter ihnen ...

  • Wiener Premiere

    Es mußte schon etwas Besonderes sein, wenn die Wiener Unterhändler zum erstenmal in ihren lange währenden Gesprächen über konventionelle Abrüstung den Journalisten Zugang zu einer ihrer Plenartagungen im Konferenzzentrum der Wiener Hofburg gestatteten. Und das war es dann auch. Bundesaußenminister Genscher gab namens seiner Regierung die „bindende Erklärung" ab, die deutschen Streitkräfte — Bundeswehr und NVA — würden von jetzt rund 600 000 auf 370 000 Mann verringert ...

  • Der Anschluß

    Anfang der Woche erhielten die Fraktionen der Volkskammer je ein Exemplar des Entwurfs vom „Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands". Gewöhnlich wird er kurz „Einigungsvertrag" genannt. Zu Unrecht. Die Bezeichnung Anschlußpapier wäre weitaus passender ...

  • Der weiße Fuchs

    Durch mehrjährige Verhandlungen im Verlaufe des Krieges Irak—Iran habe er „den Partner kennengelernt" und zu ihm ein „persönliches Verhältnis" gewonnen. So äußerte sich vergangenes Wochenende UNO-Generalsekretär Perez de Cuellar über den irakischen Außenminister Tariq Aziz, dem er heute in Amman gegenübersitzt ...

  • Sandbank

    Die DJDR hat das rettende,. Ufer erreicht. Diese für uns hierzulande überraschende Erkenntnis teilte Georg Krupp, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, in der Donnerstag-Ausgabe der Zeitung „Die Welt" mit. Nach dem Beitritt der DDR, verkündete er, werde sich das Wirtschaftswunder zwangsläufig einstellen ...

  • Im Parlament für Schwule und Lesben wenig Interesse

    Berlin (ND-Fleischmann). Mehrere Ausschüsse der Volkskammer behandeln zur Zeit den Gesetzentwurf der PDS zur Rechtsstellung gleichgeschlechtlich orientierter Bürger und einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Grüne zur Strafverfolgungspraxis zum § 175 des Strafgesetzbuches der BRD. „Courage e. V.", Arbeitsgemeinschaft Homosexualität, drückte in einem Schreiben an Volkskammerpräsjdentin Dr ...

  • L

    iESERBRIEFE

    Anläßlich des diesjährigen Weltfriedenstages wird am 1. und 2. September — initiiert vom Neuen Forum und der Grünen Partei unserer Stadt — in Weimar ein Treffen von Friedensgruppen aus Ost und* West stattfinden. Vertreter dieser Gruppen werden nach dem Besuch der Gedenkstätte Buchenwald am Sonnabendvormittag ...

  • Nicht nur ein Tag der Besinnung ...

    Endlich ist es soweit — der Tag der deutschen Vereinigung am 3. Oktober. Bereits vor mehr als 42 Jahren waren wir dafür eingetreten, was ein „Erinnerungsblatt" in meinem Besitz nachweist. Es bescheinigt, daß auch ich mich in die Liste zum Volksbegehren für einen Volksentscheid vom 23. Mai bis 13. Juni 1948 in Groß-Berlln eingezeichnet hatte ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH i. G. Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (2171) Dr. Wolfgang Spickermann, Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (24 11); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (22 12) Ressorts: ...

  • Eulenspiegel oder Schwejk gesucht

    In kritischen Situationen bin ich in meinem ganzen Leben immer in die Offensive gegangen und halte nichts davon, den Kopf in den Sand zu stecken. Und nun überlege ich Tag und Nacht, wie wir den seelischen Schock überwinden, in den uns unser ehemaliges Politbüro durch seinen Abgang versetzt hat. Die kluge, ...

  • MICHAEL BAUFELD

    Vorsitzenden Jelzin steht auch weiterhin zu seinem Beschluß, der wesentliche Außenwirtschaftsabkommen in Frage stellt und alle Naturreichtümer unter die Kontrolle der Teilrepublik bringt. Auch seine Prophezeiung, daß der Präsident künftig statt zu regieren nur noch zu repräsentieren habe, nahm er nicht zurück ...

  • Patt in Moskau

    Der Machtkampf zwischen der zentralen Unionsregierung in Moskau und der Führung der Russischen Republik, personalisiert mit Michail Gorbatschow und Boris Jelzin, ist mit dem freundlichen Fernsehauftritt der beiden Kontrahenten noch nicht beendet. . Die mehr als sechsstündige Begegnung brachte nicht mehr als ein Patt ...

  • Westmanager für Ostbetriebe

    Berlin (ADN/ND). Die Umstrukturierung der Belegschaften von DDR-Betrieben soll nach Auffassung des Sachverständigenrates beim Ministerrat der DDR durch erfahrene Personalchefs westdeutscher Firmen begleitet werden. Nach einer Presseerklärung des Sachverständigenrates vom Donnerstag meinte dessen Leiter Elmar Pieroth am selben Tage in Berlin, die durch das Arbeitsförderungsgesetz vorgesehenen Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen könnten dadurch besonders wirkungsvoll eingesetzt werden ...

  • Scheringers an der Seite der Bauern

    So unbekannt ist er mir nicht, der Name Scheringer (ND vom 21. August, S. 2). Allerdings ist es des Vaters Name, Richard Scheringer, den ich schon vor 1933 als lOjähriges Mädchen in meinem Elternhaus hörte. Mein Vater, arbeitslos, den ich immer auf die Stempelstelle begleitete, diskutierte mit den vielen Gleichgestellten über die Worte Scheringers, der das deutsche Volk vor Hitler und dem Faschismus warnte ...

  • Was das Leben leBenswert macht

    Unter „.Antikapitalistisch' ist mir zu wenig" meinte Wolfgang Burkhardt in seinem Brief (ND vom 23. 8., S. 2), „daß nicht der Sozialismus die Massen bewegt,

Seite 3
  • CDU/DA-Fraktion will „Aktion Besen" im ganzen Lande

    Berlin (ND-W. HUbner, Werner). Ein erneuter Versuch zu einer großangelegten Säuberungsaktion des öffentlichen Dienstes wurde auf der Volkskammertagung am Donnerstag gestartet. Der Innenausschuß hatte empfohlen, das . „Gesetz über Arbeitsrechtsverhältnisse im öffentlichen Dienst und die Ausschreibung von Arbeitestellen für leitende Bedienstete" abzulehnen, da es im einheitlichen Deutschland keinen Bestand hätte ...

  • Ost-West-Frauenbündnis plant Demo 5 vor 12

    Um eine gemeinsame Großdemonstration vorzubereiten, trafen sich kürzlich 70 Frauen aus Ost und West, die verschiedenen Organisationen, Parteien, autonomen Frauengruppen in beiden Ländern angehören, im Berliner Haus der Demokratie. Zu ihrem Vorhaben befragte ND die Pressebeauftragte des Unabhängigen Frauenverbandes, Marinka Körzendörfer ...

  • Militärausgaben drastisch verringern

    Bonn (ND-Helling). Der Vollzug der deutschen Einheit geht entgegen den ursprünglichen Erwartungen mit dem Aufbau einer europäischen Sicherheitsordnung zeitgleich voran. Damit stellt sich die Aufgabe, unverzüglich mit der Entwicklung von Strukturen für eine Friedens- und Sicherheitsordnung in Europa zu beginnen ...

  • Gorbatschow besorgt über stalinistische Tendenzen

    Moskau (ADN). Als „äußerst ernst" hat der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow die derzeitige Lage seines Landes bezeichnet. Auf einer gemeinsamen Sitzung des Präsidial-* und des Föderationsrates am Donnerstag in Moskau erklärte er nach einem Bericht des sowjetischen Fernsehens, die Perestroika sei in eine ernste Bewährungsprobe eingetreten ...

  • „Trockenschwimmen" auf Liberia-Friedenskonferenz

    Berlin (ND-Wenk). Seit Wochenbeginn ist in der gambischen Hauptstadt Banjul „Trockenschwimmen" angesagt: Zwar tagt dort eine Friedenskonferenz — von den sich in Liberia bekämpfenden Kräften ist einzig und allein eine drittrangige Abordnung der Unabhängigen Nationalpatriotischen Front (INPFL) vertreten ...

  • Grüne: Einigungsvertrag benachteiligt DDR

    Bonn (ADN). Nach Auffassung des Wahlbündnisses „Die Grünen/Bündnis 90" wird die DDR im < deutschen Einigungsvertrag benachteiligt. Vertreter der am Vortag mit sechs Parteien und Gruppen aus der DDR vereinbarten Wahlplattform für die ersten gesamtdeutschen Wahlen am 2. Dezember warfen den Regierungen von Bundesrepublik und DDR am Donnerstag vor der Presse in Bonn vor, mit beiden Staatsverträgen der DDR bundesdeutsche Verhältnisse aufzuzwingen ...

  • Milliardenloch in der Kasse

    Bonn (ADN). Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die Bundesregierung zu einer Offensive gegen die wachsende Arbeitslosigkeit in der DDR aufgefordert. In einem Gespräch mit Arbeitsminister Blüm wiederholte die stellvertretende DGB- Vorsitzende Ursula Engelen- Kefer am Donnerstag in Bonn den Vorschlag des Gewerkschaftsdachverbandes, die gesamten Aufbaukosten, die auf die Arbeitsverwaltung in Ost und West zukämen, aus dem Steueraufkommen zu begleichen ...

  • Kohl zeigte sich zu versichtlich

    Magdeburg (ND-Kreibich). Aus Magdeburg kommend, wo er am Donnerstagvormittag mit rund 250 Kommunalpolitikern der CDU konferierte, besuchte Bundeskanzler Helmut Kohl am Nachmittag die Schönebecker Landtechnik AG. Mehrere hühdert Beschäftigte des Unternehmens, von dessen 3850 Werktätigen sich derzeit 750 in Null-Stunden-Kurzarbeit befinden, begrüßten den Bonner Wahlkämpfer ...

  • Stimmenverhältnis im Bundesrat günstiger

    Bonn (ADN). Die Einheit Deutschlands wird nicht nur den Bundesrat in Bonn um fünf DDR- Länder auf insgesamt 16 Länder erweitern, sondern auch zu einem neuen Stimmenverhältnis führen. Damit wird ein gegen den Protest der kleinen Länder gefaßter Beschluß des Bundesrates aufgehoben. -Wie die Pressestelle ...

  • Lukanow soll in Sofia Regierung bilden

    Sofia (ADN). Das bulgarische Parlament hat am Donnerstag den Sozialisten Andrej Lukanow mit der Bildung der neuen Regierung beauftragt. Ein entsprechender Vorschlag war von Staatspräsident Shelju Shelew eingebracht worden. Seit den Wahlen Mitte Juni, bei denen die Bulgarische Sozialistische Partei (BSP) 211 von 400 Sitzen in der Großen Volksversammlung errang, ist die Zusammensetzung des künftigen Kabinetts umstritten ...

  • Nord- und Südkorea beriefen Delegationen für Spitzengespräche

    Phjöngjang/Söul (ADN). Nordund Südkorea haben die Zusammensetzung ihrer Delegationen zu dem Treffen der Ministerpräsidenten vom 4. bis 7. September in Söul bekanntgegeben. Der nordkoreanischen Delegation, die von Premier Jon Hjongmuk geleitet wird, gehören unter anderen Armeegeneral Kim Kwandshin und der Sekretär des Komitees zur friedlichen Wiedervereinigung An Bensu an ...

  • Mit „Sieg heil" gegen Mahnwache

    Potsdam (ND). Erneute Ausein-' andersetzungen zwischen Jugendlichen und den Initiatoren des Zeltdorfes in der Einflugschneise des sowjetischen Militärflugplatzes bei Neuruppin konnte die Polizei in der Nacht zum Donnerstag verhindern. Rund 50'jugendliche Diskobesucher wollten mit den als Mahnwache im Zeltdorf weilenden Bewohnern gegen den Fluglärm protestieren ...

  • Parteien Osteuropas wurden EDU-Mitglied

    Helsinki (ADN). Mit der als historisch bezeichneten Aufnahme von sechs konservativen Parteien aus Ungarn und der CSFR hat am Donnerstag in Helsinki die 13. Parteiführerkonferenz der Europäischen' Demokratischen Union (EDU) begonnen. Damit gehören der EDU erstmals Parteien aus osteuropäischen Ländern als Vollmitglieder an ...

  • Keine Pauschalhilfe für die DDR-Bauern

    Augsburg (ADN). Anpassungsund Ubergangshilfen für Bauern in der DDR werden nach den Worten von Bundeslandwirtschaftsminister Ignaz Kiechle nicht mehr pauschal vergeben. Kiechle kündigte laut AFP an, daß im einzelnen Fall entschieden werde, insbesondere auch nach der Bereitschaft, die Produktion einzuschränken ...

  • DDR besteht auf der Auslieferung Biermanns

    Saarbrücken (AP). Die DDR- Justiz besteht auf einer Auslieferung des derzeit im Saarland lebenden ehemaligen Spitzenmanagers des Kombinats Carl Zeiss Jena, Wolfgang Biermann. Die Generalstaatsanwaltschaft der DDR hat am Donnerstag den Amtskollegen in Saarbrücken das angekündigte Ersuchen auf Zulieferung Biermanns übermittelt schen Beziehungen zum vereinten Deutschland formuliert, jedoch darauf noch keine konkreten Antworten bekommen ...

  • Nachtragshaushalt von 20 Milliarden DM

    Bonn (ADN). Einen dritten Nachtragshaushalt mit einem Volumen von etwa 20 Milliarden DM hat Bundesfinanzminister Theo Waigel für Oktober angekündigt. Vor Journalisten in Bonn sagte der Politiker am Donnerstag, er werde den Haushaltsentwurf, der zugleich ein Nachtrag zum DDR-Teilhaushaltsplan für das zweite Halbjahr 1990 ist, am 1 ...

  • Krippenfinanzierung nur bis Juli 1991 gesichert

    Berlin (AFP). Die Kindergärten und Krippen in der DDR werden nach den Bestimmungen des Einigungsvertrages bis Juli 1991 durch den Bund finanziert. Dadurch könnten vorerst alle Einrichtungen bestehen bleiben, verlautete aus dem DDR-Familienministerium am Donnerstag in Ost- Berlin. Ab Mitte nächsten Jahres werden die DDR-Kommunen als Träger zuständig sein, so daß eine stufenweise Erhöhung der Tagessätze für einen Krippenplatz unumgänglich sei ...

  • Akte Box zu Anschlag auf „La Belle"

    Berlin (ADN/ND). Dem Zentralen Kriminalamt sind am Donnerstag zahlreiche ehemalige Stasi-Akten übergeben worden, darunter weiteres Material zum Attentat auf die Westberliner Diskothek „La Belle" einschließlich der sogenannten Akte „Box", die abhanden gekommen sein soll. Wie das DDR-Innenministerium mitteilte, seien die Akten in den zurückliegenden Wochen vom Komitee zur Auflösung der ehemaligen', Staatssicherheit herausgesucht worden ...

  • Droht Katastrophe Nr. 2 in Tschernobyl?

    Köln (ND). Nach Informationen des Deutschlandfunks befürchten sowjetische Experten, daß Teile des Unglücksreaktors in Tschernobyl zusammenbrechen und somit erneut große Mengen Radioaktivität freigesetzt werden können. Sorgen bereitet nicht die angeblich mürbe gewordene Betonhülle — was inzwischen dementiert wurde —, sondern vor allem der 2000 Tonnen schwere runde Betondeckel des Reaktorbehälters, der abzurutschen droht ...

  • Holocaust-Überlebende protestieren gegen deutsche Vereinigung

    Jerusalem (ADN/dpa). Rund 50 jüdische Überlebende des Naziterrors und ehemalige Partisanen haben am Donnerstag mit einem eintägigen Hungerstreik vor der israelischen Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gegen die Vereinigung der beiden deutschen Staaten demonstriert. Mit dieser Aktion protestierten sie zugleich gegen den Verkauf von bundesdeutschem Zubehör zur Chemiewaffenherstellung an Irak ...

  • Mehr Steuereinnahmen als angenommen

    Berlin (AP). Das Steueraufkommen in der DDR hat sich nach Darstellung des Finanzministeriums im August günstiger entwickelt als angenommen. Von den für diesen Monat vorausgesagten 2,7 Milliarden Mark hätten die Finanzämter per 24. August 2,2 Milliarden eingenommen und an den Staatshaushalt abgeführt ...

  • Politikeraufruf zu Spenden für DDR

    Chemnitz (ADN/ND). Die Bundesbürger sind zur Hilfe für die DDR aufgerufen. Einen entsprechenden Appell mit den Unterschriften namhafter Politiker wurde am Donnerstag im Auftrag einer „Vereinigung unabhängiger Bundesbürger" dem ADN in Chemnitz übergeben. Das Papier trägt unter anderem die Unterschriften von Helmut Kohl, Willy Brandt, Theo Waigel und Otto Graf Lambsdorff ...

  • Polen kritisiert die Gesprächsverzögerung

    Warschau (ADN). Polens Regierung hat sich am Donnerstag erneut unbefriedigt über den gegenwärtigen Stand der polnisch-deutschen Wirtschaftsgespräche geäußert. Regierungssprecherin Malgorzata Niezabitowska sagte vor Journalisten in Warschau, die bisherigen Verhandlungen hätten einen „eher mäßigen Verlauf" genommen ...

  • Denkmal für deutsche Stalin-Opfer in UdSSR

    Moskau (ADN). Ein Denkmal für die Stalin-Opfer eines Straflagers, in dem ausschließlich Deutsche unter KZ- Bedingungen gefangengehalten wurden, ist in Nishni Tagil (Swerdlowsker Gebiet) vollendet worden. Insgesamt gingen rund 8000 Sowjetdeutsche durch das Lager, von denen die Hälfte umkam und in Massengräbern verscharrt wurde ...

  • U-Schätze angekündigt

    Frankfurt (Main) (ADN). Unverzinsliche Schatzanweisungen (U-Schätze) in Höhe von 2,28 Milliarden DM hat die Deutsche Bundesbank am Donnerstag der DDR zugeteilt. Dabei handelt es sich dpa zufolge um kurzfristige Schuldverschreibungen, die von Ost-^ berlin zur Finanzierung eines vorübergehenden Geldbedarfs ausgegeben werden ...

Seite 4
  • Die RSFSR wagt die Machtprobe mit Moskau

    Von HUGO BRAUN, Moskau Daß es Herbst wird in Moskau, sieht man am ersten Goldhauch über den Birkenwäldern. Daß es für die Sowjetunion und ihren Präsidenten Gorbatschow ein heißer Herbst wird, prophezeite ihm TASS-Kommentator Andrej Orlow. Er machte darauf aufmerksam, daß sich die Kräfte der innenpolitischen Auseinandersetzungen neu formiert haben ...

  • Statt Quotenmogelei nun ein Open-Förderungs-End

    Die Freiheit ist jetzt also auch in der Organisation Erdölexportierender Länder (Förder-)grenzenlos, zumindest vorübergehend. Nachdem die ölminister von 10 der 13 Mitgliedsländer am Mittwoch auf einer Sondertagung die Quoten für die Dauer des Golfkonflikts freigegeben hatten, laufen die Förderpumpen einer Reihe von Kartellmitgliedern auf Hochtouren ...

  • Siegeslorbeer am Golf schon verteilt?

    Während die vierte Woche des Golfkonflikts international durch intensive diplomatische Bemühungen um eine friedliche Regelung gekennzeichnet ist, spielen westliche Militärs bereits kräftig ein Szenarium bewaffneter Auseinandersetzungen durch. Ausgangspunkt für alle diesbezüglichen Überlegungen ist dabei die Lufthegemonie, die Fachleute als das wichtigste Element bei allen Eventualitäten am Persischen Golf betrachten ...

  • Schlacht bei Montreal vorerst abgesagt

    Die Indianerschlacht bei Montreal findet womöglich nicht statt. Soldaten der kanadischen Armee und Mohawk-Krieger beseitigten am Mittwoch gemeinsam die Barrikade an der Mercierbrücke über den St.-Lorenz-Strom. Damit zeitigten die Gespräche zwischen der Provinzregierung von Quebec, Armee und Indianern in einem Hotel in der Nähe Montreals erste Ergebnisse ...

  • Mr. Bush, der Einsatz bei Ihrem Spiel ist mein Söhn

    Wer da meinte, das schmerzliche Syndrom, das opfervolle USA- Invasionen wie in Korea oder Vietnam bei Amerikanern hinterließ, sei nach so vielen Jahren ausgeheilt, täuscht sich. Der Einsatz Hunderttausender „Our Boys" im Mittleren Osten beweist das Gegenteil. Nicht nur, daß alte Wunden aufgerissen werden, wenn mit dem Abschied im Norfolk-Kriegshafen die jungen Männer im Battledress, oft nicht älter als 19, 20 Jähre, von ihren Eltern oder Bräuten getrennt werden ...

  • Ungeist des Liberalismus

    In den Zeiten des absterbenden sozialistischen Ein-Parteien-Staates sind Ungarns Journalisten in den Genuß einer Pressefreiheit gekommen, die wohl nicht so oft zu haben ist auf dieser Welt. Noch haben in der Regel keine neuen Herren die Führung der Medien übernommen, um — kapitalistische Eigentümerinteressen vor Augen — über die gespitzten Bleistifte der Lohnschreiberschaft zu wachen ...

  • CSFR: In den Schulen heißt es jetzt Umlernen Von FRANK GRUB1TZSCH, Prag

    Ungewöhnliches erwartet die Schüler und Lehrer der Grundschule in der Prager Ostrovni- Straße nahe dem Nationaltheater, wenn am 1. September das neue Schuljahr beginnt. Sie werden sich für ein Jahr ihr Gebäude mit der Kirchenschule des Ordens der Heiligen Vorsila teilen müssen. So jedenfalls sieht es der Kompromiß vor, der nach wochenlangen Verhandlungen und kontroversen Debatten erreicht wurde ...

  • IN EINEM SATZ

    DIE AUSLANDSVERSCHUL- DUNG der 27 Staaten Lateinamerikas ist einer jetzt veröffentlichten Studie des Lateinamerikanischen Wirtschaftssystems SELA zufolge auf 434,63 Milliarden Dollar1 gestiegen/^ ■"-'■-. EIN DEUTSCHER BERGSTEI- GER ist am Mittwoch in den spanischen Pyrenäen gestorben, nachdem er am Vortag am Monte Perdido in eine Gletscherspalte gestürzt war, aus der er sich nicht befreien konnte ...

  • Slowakei mit eigenem Außenministerium

    Prag (ADN). Die Slowakische Republik verfügt seit dieser Woche faktisch über ein eigenes AuDenministerium. Auf Beschluß des 'Landesparlaments wurde der bisherige Minister ohne Amtsbereich Milan Knazko zum „Minister für internationale Beziehungen" ernannt. Der 45jährige Schauspieler ist führendes Mitglied der Bürgerbewegung Öffentlichkeit gegen Gewall) (VPN) und gilt als enger Vertrauter von Staatspräsident Vaclav Havel ...

  • Phnom Penh begrüßt Friedensplan der UNO

    Phnom Penn (AFP). Nach der kambodschanischen Widerstandskoalition hat nun auch die Regierung in Phnom Penh den jüngsten Friedensplan der fünf Ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates für das südostasiatische Bürgerkriegsland begrüßt. Der Plan, demzufolge Kambodscha für eine übergangsfrist weitgehend unter UNO-Kontrolle gestellt werden soll, könnte als „Basis" für einen Friedensvertrag dienen, erklärte am Donnerstag der Minister beim kambodschanischen Ministerrat, Hör Nam Hong, gegenüber AFP ...

  • Sowjetunion vor Medikamentennotstand

    Moskau (ADN). Wenn sich die Situation mit der Medikamentenversorgung <in der UdSSR nicht verbessert, wird es nach den Tabakunruhen bald auch zu „Aspirin-Revolten" kommen, warnte die Gewerkschaftszeitung „Trud" am Donnerstag. Der Bedarf der Sowjetunion an Arzneimitteln könne im nächsten Jahr lediglich zu 30 Prozent gedeckt werden, schreibt das Blatt unter Berufung auf Gesundheitsminister Igor Denissow ...

  • Sri Lanka: Weiterer Schlag gegen Rebellen

    Colombo (AFP). Hubschraubern der srilankischen Luftwaffe ist es unter heftigem Beschüß von tamilischen Rebellen gelungen, 40 Soldaten aus einem Militärlager in Mullaitivu im Norden der Insel zu evakuieren. Bei den Kämpfen um das Militärlager, in dem etwa 300 Soldaten und Polizisten seit der Wiederaufnahme des bewaffenten Kampfes um einen unabhängigen Tamilenstaat Anfang Juni eingeschlossen sind, seien „eine Menge Befreiungstiger von Tamil Eelam" (LTTE) getötet worden ...

  • Knoblauch Gift?

    Daß Knoblauch gut gegen diverse Krebsarten, Herz- und Kreislauferkrankungen ist, gilt international als ziemlich gesicherte Erkenntnis. Und darüber jühren derzeit Wissenschaftler aus 15 Ländern in Washington auf dem „1. Weltkongreß über die gesundheitliche Bedeutung des Knoblauchs" einen intensiven Erfahrungsaustausch ...

  • CSFR bezieht mehr sowjetisches Erdöl

    Pra« (ADN). Die CSFR wird dieses Jahr voraussichtlich doch mehr Erdöl als erwartet aus der Sowjetunion beziehen. Das geht aus einem am Mittwochabend von den stellvertretenden Regierungschefs der CSFR und der RSFSR, Vaölav Vales und Gennadij Filschin, unterzeichneten Memorandum hervor. Wie Valeä gegenüber CTK erklärte, ermögliche es der Tschechoslowakei den Im-) port einer „entscheidenden Menge" von Rohstoffen, die mit Fertigprodukten bezahlt würden ...

  • UdSSR—China tauschen Arbeitskräfte aus

    reklnr (AFP). Vertreter Chinas und der Sowjetunion haben am Donnerstag in Peking ein Abkommen über den Austausch von Arbeitskräften unterzeichnet, meldete Xinhua. Es betreffe Regelungen für die Chinesen, die in sowjetischen Unternehmen oder Organisationen arbeiten wollen. Die Agentur machte allerdings keine Angaben über die Entsendung sowjetischer Arbeitskräfte nach China ...

  • Jugoslawien: 180 Tote bei Grubenunglück

    Belgrad (ADN). Das Unglück in der Grube „Dobrnja-jug" im Fördergebiet Tuzla (Republik Bosnien-Herzegowina) vom letzten Wochenende hat 180 Menschenleben gefordert, berichtete Tanjug am Donnerstag. Bisher seien 151 Bergleute geborgen worden, von denen 117 identifiziert werden konnten. Es handele sich um das schwerste Grubenunglück in Jugoslawien in diesem Jahrhundert ...

Seite 5
  • Elegische Notizen rund um das zeitgenössische Kino

    Von GUNTER STAHNKE Die Edinburgher Festspiele - der Welt größtes Kulturspektakulum. Tummelplatz von Lords und iPennern. Rummelplatz von Profis ■und Dilettanten. Jeder kann, jeder darf, wenn er will, wann er will, wie und wo er will. Alles jedoch auf eigene Kosten. So versuchen Könner und Gönner, Kirchen, Fabrikschuppen, Hinterhofasyle zu erschwinglichen Preisen zu requirieren, um ihre Off-Produktionen zur Show zu stellen ...

  • Denkwürdiges „Freudenfest" nun auch als Tondokument präsent

    So bekannt uns viele der Orchesterwerke von Beethoven, Bruckner und Dvofak auch sein mögen, sie erhalten doch zumeist durch große Dirigentenpersönlichkeiten und Orchester ein neues oder zumindest anderes Gepräge. So kann selbst das musikalisch Vertraute plötzlich zur Entdeckung werden. Nachzuvollziehen ist das unter anderem bei der in Decca-Lizenz- Ausgabe^MM Nr ...

  • „Lebensbilder aus der UdSSR" auf Wanderschaft

    Zur Zeit wandert die Fotoausstellung des Westberliner Bildjournalisten Udo Lauer „Lebensbilder aus der UdSSR" durch die DDR. Nach Berlin, Gera, Bad Elster und Erfurt ist die Schau ab 7. 9. im Interclub Leipzig, dem ehemaligen Haus der DSF, zu sehen, danach in Zittau und Suhl. Das Ganze ist eine gemeinsame Aktion des sehr rührigen Udo Lauer und seiner Freunde aus Berlin-West mit der Gesellschaft für DSF ...

  • DFF als Starthelfer, nicht Richtungsweiser

    Berlin (ND-Meves). Die ADN- Nachricht „Neue Fernsehlandschaft" in unserer gestrigen Aus- •gabe warf eine Reihe Fragen auf. Dem Angaben lagen Ausführungen zugrunde, die DFF-Intendant Michael Albrecht vor dem Medienausschuß der Volkskammer dargelegt hatte und — in ihrer Verkürzung — mißverständlich sind ...

  • Kurz

    KULTURMINISTERIUM DE- MENTIERT. Zu Pressemeldungen über die Übergabe zentraler Kultureinrichtungen teilt das Ministerium für Kultur mit: „Die in diesem Zusammenhang erschienene Information, daß das Institut für Weiterbildung an der Kunsthochschule Berlin zur Auflösung vorgesehen ist, trifft nicht zu ...

  • Für 2 bis 45 Mark in die Opei

    Berlin (ADN/ND). Mit Saisonbeginn verändert die komische Oper ihre Eintrittspreise. Sie bewegen sich dann zwischen 45 Mark (Platzgruppe I bei Opernabenden und Ballettvorstellungen mit Orchester) und 2 Mark (Platzgruppe VIII bei Ballettvorstellungen ohne Orchester und Konzerten). Diese Neueinteilung der Platzgruppen berücksichtigt konkrete Hör- und Sichtbedingungen der Plätze ...

  • Saisonauftakt beim Rundfunkorchester

    Berlin (ADN/ND). Mit der Aufführung von Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 9 G-Dur in einem Sonderkonzert im großen Sendesaal des Funkhauses Nalepastraße, das DS-Kultur (2. September, 20 Uhr) original überträgt, beginnt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Leitung von Chefdirigent Heinz Rogner die Spielzeit 1990/91 ...

  • Nachtrag

    Der Artikel von Frau Birgit Galle „Was man verspricht, muß man nicht halten" (ND vom 24. August) bedarf dringend einer Korrektur. Er beruht offensichtlich auf Informationen von Herrn Ivo Frank, der weder Mitarbeiter der Bezirksfilmdirektion Berlin ist, noch die erforderlichen Kenntnisse besitzt, noch eine ihm bekannte korrekte Darstellung der finanziellen Verhältnisse gibt ...

Seite 6
  • Beistand und Hilfe für die Alten wichtiger denn je

    Die Volkssolidarität gibt es seit 45 Jahren. Unmittelbar nach dem Krieg entstanden, kümmerte sie sich um alle, die der Hilfe bedurften —' Kriegsgefangene, Waisen, Umsiedler, Alte, Junge. Und. das hat sich bis heute nicht geändert, auch wenn man sich alsbald hauptsächlich der Betreuung älterer Bürger widmete ...

  • Bei Investitionen bis zu 90 Prozent Fördermittel

    Berlin (ADN/ND). Im Zusammenhang mit dem Einigungsvertrag sind Maßnahmen vorgesehen, um die strukturelle Anpassung der Unternehmen in der bisherigen DDR an die neuen Marktbedingungen zu erleichtern und rentable Investitionen zur Sicherung von Arbeitsplätzen und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze zu beschleunigen ...

  • R

    UMSCHULUNG Bevor ich die Unterschrift unter einen Vertrag setze

    Private Anbieter aus der Bundesrepublik werben in der DDR verstärkt für Umschulungskurse. Vor Vertragsabschluß sollte man sich ausgiebig über den Anbieter und die Bedingungen eines solchen Vertrages informieren, rät die Verbraucherzentrale Sachsen e. V. Kam es bereits zum Vertragsschluß und war die Entscheidung für den Umschulungskurs übereilt, stellt sich die Frage nach den Möglichkeiten, ihn aufzulösen ...

  • Bunt und schön wie „Rainbow"

    Ihr unternehmen ist aus dem ehemaligen Stammbetrieb des Kosmetik-Kombinates neu gegründet worden. Wie wird es konkurrenzfähig? Wir haben einen Markt in der DDR eingebüßt, der uns zu 96 Prozent gehörte. Schon im April dieses Jahres wurde eine neue Konzeption für Produktion, Sortiment und Struktur erarbeitet ...

  • Der Einstand der DeTeWe als „ Goldgräber" im Osten

    55 Milliarden Mark will die Post bis 1997 ins östliche Telekom- Netz stecken. Für die Zulieferindustrie ist diese Invest-Summe eine wahre Goldader. Eine der Firmen, die sich hier als „Goldgräber" betätigen will, ist die Westberliner Deutsche Telephonwerke und Kabelindustrie GmbH (DeTeWe). Sie erhielt jüngst von der Deutschen Post einen Auftrag für über 1000 „varix"-Vorzimmer-Telefonanlagen ...

  • Bremer Unternehmer: DDR ist investiver Schwerpunkt

    Das Technologie- und Ausstellungszentrum in Berlin-Köpenick an der Wuhlheide — einst Akademie für marxistisch-leninistische Organisationswissenschaft — hat nun eine neue außerordentlich lohnende Aufgabe als Stätte des Erfahrungsaustausches von Wissenschaftlern und Unternehmern aus Ost und West. Kino-, Ausstellungs- und Vortragsräume bieten sich dafür an ...

  • Kartellamt intervenierte

    Berlin (VWD). - Das Bundeskartellamt, Berlin, hat nach Beschwerden von Mitarbeitern des Betriebes Flughäfen des Flughafens Berlin-Schönefeld der Deutschen Lufthansa AG, Köln, untersagt, ab 1. September 1990 die gesamte Passagier- und Frachtabfertigung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld und den übrigen Flughäfen in der DDR zu übernehmen ...

  • K

    ÜRZ

    2. ■ EINHEITS-ANLEIHE. Am Montag werden im Haus der deutschen Bundesbank die Konditionen für die zweite Anleihe der Bundesrepublik Deutschland „Deutsche Einheit" festgelegt. In Börsenkreisen wird ein Gesamtvolumen von sechs Milliarden DM erwartet. Aus heutiger Sicht seien ein Kupon von neun Prozent und bei einer Laufzeit von zehn Jahren ein Ausgabekurs von 101 Prozent marktgerecht, AUSSTIEG ...

Seite 7
  • In Einem Satz

    BERLIN UND UMGEBUNG Freitag, 31. August 1910 Seite 7 - Neues Deutschland Bestohlen Diebe haben gestern aus dem Wohnheim in der Coppistraße einen jemenitischen Studenten bestohlen. Er hatte in seinem Zimmer 1500 US-Dollar und 1800 DM aufbewahrt. Die Tür wurde gewaltsam aufgebrochen. Festgenommen Die Kriminalisten aus Prenzlauer Berg nahmen gestern den 26jährigen Jörg Seh ...

  • Hearing mit Knackpunkten am Runden Tisch

    Ausgesprochen moderat, obwohl ohne kirchlichen Moderator wie weiland die etwas zentraleren Runden Tische des Nach-Herbstes, verlief, was am Donnerstag im Raum 220 die» Roten Rathauses Vertreter der Stadtverordnetenversammlung, des Magistrats/Senats und Interessenvertreter wirtschaftlicher und sozialer Bereiche izusamimenführte ...

  • Zukunftsmusik und manche Dissonanzen

    Um es vorwegzunehmen: Ob Berlin in Zukunft acht, zehn oder zwölf Prozent Arbeitslose haben wird, ließ Wirtschaftsstadtrat Elmar Pieroth (CDU) im Raum stehen. Genaue Prognosen wollte der Kommunalpolitiker, der „nebenbei" Berater der Noch-DDR- Regierung ist und nach entsprechendem Wählervotum gem einmal Wirtschaftssenator von Gesamtberlin werden würde, über die „ Umstellungsarbeitslosigkeit" nicht geben ...

  • Sachpreise von Sponsoren aus Tirol und Berlin

    Ja, liebe Wandersieute, auf der ND-Wanderung ,von Eichwalde in die Gosener Berge geht es auch wieder .um sechs Richtige, die an ebenso vielen Markierungspunkten an der Strecke zu „ertüfteln" sind. Als Tipschein verwenden wir eine Startkarte, die auf Wunsch am S-Bahnhof Eichwalde an jeden Teilnehmer kostenlos ausgegeben wird ...

  • Arbeiten statt nur reden

    Am Tag nach der Stadtverordnetenversammlung, die zum handfesten Krach in der Berliner Regierungskoalition führte, nahm Peter Zotl, Fraktionsvorsitzender der PDS, Stellung zur gegenwärtigen Situation. Auch wenn das Auseinanderbrechen der Stadtregierung diesmal noch nicht erfolgte, seien die Spannungen unübersehbar ...

  • Tips

    VORTRAG. Der russische Germanist und Schriftsteller Lew Kopelew spricht am Sonntag, 2. September, um 10 Uhr im Appollo- Saal der Deutschen Staatsoper in der Veranstaltungsreihe „Nachdenken über Deutschland". S-BAHN. Am Sonnabend werden die unterirdischen S-Bahn-Stationen Unter den Linden und Nordbahnhof wieder geöffnet ...

  • Bei PLUS macht man plus

    Auf dem Parkplatz neben dem „Gartencenter" in Kaulsdorf wird es eng. Waren es früher „nur" die Laubenpieper, die dorthin in Scharen pilgerten* so müssen sie sich heute die Parkflächen mit jenen teilen, die bei PLUS ihr täglich Brot kaufen nW.ollen. Seit 18. August verkauft der erste in Ostberlin eröffnete Laden dieser preiswerten Warenkette in Kooperation mit HOFKA in einer von der BHG angemieteten Halle ...

  • Liegenschaftsämter unter Polizeischutz

    Die Grundbuch- und Liegenschaftsämter in Ostberlin stehen seit Donnerstag unter Polizeischutz. Nach Auskunft von Innenstadtrat Thomas Krüger (SPD) versuchten Mittwoch abend aufgebrachte Bürger, Außenstellen des Liegenschaftsdienstes zu stürmen. Sie hinderten die Angestellten daran, nach Dienstschluß nach Hause zu gehen, forderten die weitere Bearbeitung ihrer Akten ...

  • Rock schränkt Verkehr ein

    (ADN). Wegen des Rockkonzertes am heutigen Freitag auf dem Gelände der Radrennbahn Berlin- Weißensee, werden folgende Verkehrseinschränkungen wirksam: Ab 12 Uhr wird der Straßenzug Roelckestraße zwischen Rennbahnstraße und Nüßlerstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Gegen 17 Uhr wird die Rennbahnstraße einschließlich der Zufahrtsstraßen Gustav- Adolf-Straße und Roelckestraße zwischen Berliner Straße (Pankqw-Heinersdorf) und Klement- Gottwald-Allee gesperrt ...

  • Kuckhoff-Platz in Schöneberg

    (ND). Den Namen Kuckhoffs erhielt am Donnerstag in Schöneberg Friedenau der Platz im Kreuzungsbereich Wilhelmshöher StrVLaubächer Str./Südwest Korso. Die Bennnung erfolgte in Anwesenheit von Prof. Dr. Arnim-Gerd Kuckhoff, Sohn des 1943 in Plötzensee Ermordeten. Am selben Tag wurde am ehemaligen Wohnhaus Adam Kuckhoffs in der Wilhelmshöher Str ...

  • AL-Fraktion fordert schnelle Lösung

    Zu Ausführungen von Bausenator Nagel in der gestrigen Sitzung des Westberliner Abgeordnetenhauses gab der verkehrspolitische Sprecher der AL-Fraktion, Michael Cramer, eine Erklärung ab. Danach verzögere sich die Inbetriebnahme der S-Bahn-Strecke zwischen Lichtenrade und Mahlow/Blankenfelde, weil zuvor eine Brücke über einer Autostraße errichtet werden soll ...

  • Schlußstrich

    Unter die Affäre der sogenannten Geheimbüros im Roten Rathaus und in den Stadtbezirks-" ämtern hat Innenstadtrat Thomas Krüger einen Schlußstrich gezogen. Im Abschlußbericht, der Arbeitsgruppe Chiffriermaschinen heißt es, die Systeme seien seit 1983 bis zurrt 24. 7. 1990 (im Roten Rathaus) benutzt worden, um Nachrichten an die Ministerien, insbe-, sondere an das MfS (bis zu, dessen Auflösung) zu übermitteln ...

  • Mieter verein Ost und West vereint

    Für die Mieter in Ostberlin besteht angesichts des bevorstehenden Starts in einen Gesamtberliner Wohnungsmarkt kein Grund zu Katastrophenstimmung und Resignation. Das bekräftigten Vorstandsmitglieder des Berliner Mie- .^tervereins e. V. am Donnerstag auf einer Pressekonferen2. 'Geschäftsführer Hartmanh Vetter informierte, daß sich die mit über 50 000 Mitgliedern größte derartige Organil sation mit dem Ostberliner Mieterverein vereint habe ...

  • Pariamen tarier ohne Bannmeile

    (ND). Die PDS Berlin startet ihre Aktionswoche am Sonnabend mit einem vollen Programm im Haus am Köllnischen Park 6/7. Den ganzen Tag über — zwischen 9 und 18 Uhr — werden Produkte aus Betrieben und landwirtschaftlichen Produktionseinrichtungen der DDR zum Kauf angeboten. Ohne „Bannmeile" mitten im Marktgeschehen stehen ab 13 Uhr Berliner Abgeordnete der PDS der Volkskammer, der Stadtverordnetenversammlung und der Bezirksversammlungen als Gesprächspartner zur Verfügung ...

  • Museumsmitarbeiter vor Kündigung

    Betroffenheit herrschte am Donnerstag im Museum für Deutsche Geschichte Unter den Linden. Über die Medien ließ die Regierung den Museumsmitarbeitern das Ende ihrer Arbeitsverhältnisse zum 15. September ankündigen. „Gab es wirklich keine andere Möglichkeit, uns zu informieren?", heißt es in einer ND übermittelten Erklärung der Mitarbeiter ...

  • Festgenommen

    Die Kriminalisten aus Prenzlauer Berg nahmen gestern den 26jährigen Jörg Seh. fest, dem fünf Vergewaltigungen und Nötigungen im schweren Fall in Ostberlin und sieben gleichartige Handlungen im Westteil der Stadt zur Last gelegt werden. Der einschlägig Vorbestrafte Seh., der sich zuletzt in Marzahn aufhielt, verfolgte bis zur Haustür Mädchen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren und verschaffte sich Zutritt in die Wohnungen ...

  • POUZEINACHRICHTEN

    Beraubt

    Gestern gegen 11 Uhr wurde einer 64jährigen Frau Jn Höhe des Hauses Karl-Marx-Allee 122 die Handtasche mit 1200 DM von einem unbekannten Mann geraubt. Er ist etwa 27 bis 30 Jahre alt, 175 cm groß, trägt eine Brille und hat dunkelblondes linksgescheiteltes Haar. Der Verdächtige flüchtete mit einem rot bis dunkelrotem Trabant ...

  • Schulauftakt mit Demonstration

    Zu einer Kundgebung am ersten Schultag für kinderfreundliche und ziukunftsorientierte Bildungskonzepte sowie die gesicherte Betreuung und Erziehung in Kindergarten, Hort und Schule halben Berliner Gewerkschaften aufgerufen. Der Landesverband Berlin der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung wie auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Berlin wollen am 3 ...

  • Wo bestellt man Winterkartoffeln?

    Zur Anfrage unseres Lesers Ulrich Körner (ND v. 30. 8. 90) nach Bestellmöglichkeiten für Einkellerungskartoffeln informierte uns eine Leserin aus Pankow, daß dienstags und freitags auf dem Pankower Wochenmarkt LPG (an ihren LKW mit Speisekartoffeln) auch Bestellungen für Einkellerungskartoffeln (ab 0,5 dt) entgegennehmen ...

  • Ertappt

    In dieser Woche führte die VP- Inspektion Mitte einen Einsatz gegen Hütchenspieler auf dem Alexanderplatz durch. Sedis Personen aus Rumänien, Polen und Ungarn wurden wegen illegalen Glücksspiels festgenommen. Die Polizei fordert alle Bürger auf, solche Spiele nicht mitzuspielen.

  • Pilgerfahrt nach Bernau

    Zum 122. Male ist am Sonntag die Herz-Jesu-Kirche in Bernau Ziel einer Wallfahrt Berliner Katholiken. Diese älteste nachreformatorische Pilgerfahrt hat ihren Ursprung „in der glücklichen Errettung der heiligen Hostien" während des Moabiter Klostersturmes am 16. August 1869.

  • Sportturnier zum 40. Jubiläumstag

    Die über 40 000 Mitglieder des Betriebssportverbandes Westberlin (BSVB) veranstalten anläßlich des 40. Jubiläums ihrer Organisation am 1. September große Freizeitsportturniere in Bowling, Leichtathletik, Fuß- und Handball sowie Tischtennis.

  • Bestohlen

    Diebe haben gestern aus dem Wohnheim in der Coppistraße einen jemenitischen Studenten bestohlen. Er hatte in seinem Zimmer 1500 US-Dollar und 1800 DM aufbewahrt. Die Tür wurde gewaltsam aufgebrochen.

Seite 9
  • Handelt es sich dabei um Altlasten nur des zweiten Weltkrieges?

    Nein, auch noch des ersten Weltkrieges. Wir haben damals erstaunlich viel aus dieser Zeit gefunden: K^mpfstoffgranaten und mit Phosgen, Chlor oder Blausäure gefüllte alte Behältnisse, von denen wir geglaubt haben, das sei alles schon zersetzt. Aber die Hauptmenge stammte natürlich aus dem zweiten Weltkrieg ...

  • Gipfel der Alliierten auf der Westerplatte fiel aus

    seiner tödlichsten, der faschistischen Variante. < Als die durch das flache Feld — Pole — nach Osten gezogenen deutschen Truppen von Roter und Polnischer Armee wieder zurückgejagt und endlich vertrieben waren, hatte Polen 6 Millionen Tote zu beklagen. In der Zeit des Wiederaufbaus wirkte zugleich die elektrisierende Möglichkeit einer neuen, gerechteren Gesellschaft ...

  • Tickt da nicht eine Zeitbombe?

    Das kann man durchaus sagen. Die größte Gefahr geht hier aller-' dings nicht von den hochgiftigen Phosphorsäureestern aus, weil sie sich im Wasser in relativ kurzer Zeit zersetzen, sondern von den Losten. Sie sind, wenn sie in einer Senke liegen und das Wasser darüber ruhig steht, gleichermaßen konserviert ...

  • Zeitbomben im Adlergrund und in manch anderen Gefilden

    glaube, daß auch von bundesdeutscher Seite hier beträchtliche Hilfe gegeben werden kann, einfach durch weitere Unterlagen aus den Bundesarchiven, durch Luftbildaufnahmen und natürlich auch durch die direkten Lageskizzen der ehemaligen Stand-1 orte der Naziwehrmacht, die wir ja damals trotz dringender Bitten auch nicht von der Roten Armee bekommen haben ...

  • Ein deutscher Oppenheimer?

    Ich würde sagen, schlimmer, denn Haber hat ja eigentlich aus einer nationalistischen Verblendung heraus den kaiserlich-deutschen Generalstab unter dem damaligen Generalstabschef von Falkenhain regelrecht zum Gaskrieg überredet. Und selbst als er sich nach dem Krieg vor internationalen Tribunalen verantworten mußte, hat er den Gaskrieg immer noch verteidigt ...

  • Wer soll das bezahlen?

    In der BRD versucht natürlich die Bundesregierung nach dem föderalistischen Prinzip die Länder damit finanziell zu belasten. Aber das Beispiel Niedersachsen zeigt: Das geht über die Finanzkraft eines Landes weit hinaus. Und ich könnte mir also vorstellen, allein für das Gebiet Sachsen/ Thüringen oder ...

  • Ist auch bei den Sprengstoff - Altlasten mit Überraschungen zu rechnen?

    Sicher werden auch hier weitere Funde gemacht werden, aber das eigentliche Problem sind die in der Bundesrepublik wie in der DDR gleichermaßen vorhandenen enormen Mengen an Altmunition in Form von Bomben, Granaten. So war bei einem Expertenseminar im Vorjahr in Hannover zum Thema Rüstungsaltlasten zu hören, daß es von Bayern bis hoch an die Nordsee viele alte Munitionsanstalten, alte Sprengstofffabriken gibt, die noch saniert werden müssen ...

  • Müssen das die Ostseeländer nicht aber doch irgendwann ins Auge fassen?

    Sicher. Nur ich fürchte, daß ist ein Problem, das wir unseren Enkeln hinterlassen müssen. Und sehen Sie, auch andere haben da schwer gesündigt, z. B. haben die Amerikaner in den 50er Jahren überlagerte Saringranaten in Schiffe gepackt, auf den Atlantik rausgezogen und sie dort einfach mit einer Sprengladung versenkt ...

  • Welchen1 Umfang haben denn diese unterseeischen Waffenhalden?/

    Nach dem ersten Weltkrieg schlössen die Alliierten eine Vereinbarung, nach der im Adlergrund, einer besonders tiefen Stelle der Ostsee, auf der Höhe von Bornholm, große Mengen solcher Munition versenkt werden. Auch nach dem zweiten große Bernsteinklumpen. Sie sind aber nur äußerlich verharzt, innen ist noch das reine Lost ...

Seite 10
  • Dialog aus einem längst vergangenen Herbst

    In einer populären Show des DDR-Fernsehens, in der es um „Rekorde" aller Art geht, wurden1 kürzlich ^junge Männer, präsen- ' tiert,"' die während ihres Schullebens in Betragen stets eine Eins bekommen hatten. Der Vorgang mußte einem makaber vorkommen, hatte man zuvor jene Dokumentation von Briefen gelesen, die in der „Wochenpost" Ende vorigen Jahres als Reaktion auf einen Artikel von Christa Wolf zu Problemen des Schulwesens abgedruckt worden waren (und jetzt in einer Buchausgabe vorliegen) ...

  • Bittere Medizin für Linke in der DDR

    wirft, muß wohl ausgeträumt sein. Das eigentliche Feld einer politischen, geistigen und sozialen Bewegung links von der Sozialdemokratie ist nach Habermas die Kultur:.....die sozialintegrative Gewalt der Solidarität soll sich über weit ausgefächerte demokratische Öffentlichkeiten und Institutionen gegen die beiden anderen Gewalten, Geld und administrative Macht, behaupten können" ...

  • Leser meinen

    In der löblichen Absicht, einen Beitrag für die Buchstadt Leipzig, die diesem Namen in nächster Zeit keine Ehre mehr wird machen können, zu leisten, berichtet ND am 9. August über die Fusion der Deutschen Bibliothek Frankfurt (Main) und der Deutschen Bücherei Leipzig. Als Beweis dafür, daß diese Fusion glücklicher verläuft als andere Vereinigungsprozesse, wird die Förderung einer kleinen Abteilung mit weniger als zwanzig Mitarbeitern von insgesamt etwa 500 ins Feld geführt ...

  • Annotiert

    — Neu auf den Markt bringt Rewi Verlag für Recht und Wirtschaft die „Marktwirtschaft in der DDR", einen von Peter Hof mann und Kurt Stingl herausgegebenen Sammelband mit dem Untertitel „Chancen und Herausforderungen". Der Ist-Stand kann dem 90er „Statistischen Taschenbuch der DDR" entnommen werden. Als ...

  • Angemerkt

    it Idealismus sind keine Geschäfte zu machen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zu Frankfurt hat ein barsches Wort an den buchhändlerischen Nachwuchs in der DDR gerichtet, das in seiner Entschiedenheit allerdings nur auf den ersten Blick einleuchtet. Zwei Dutzend Buchhandelslehrlinge aus der ...

  • Jugend im Umbruch

    Der Umbruch der gesellschaftlichen Verhältnisse spiegelt sich auch in der Jugendbewegung wider: Die FDJ ist nur noch eine von zahlreichen, seit vorigen Herbst gegründeten Jugendorganisationen in der DDR. 29 von ihnen — Teilnehmer am Zentralen Runden Tisch der Jugend — werden mit Kurzporträts und Selbstzeugnissen wie Satzungen, Programm, Interviews und Reden ihrer führenden Vertreter charakterisiert ...

  • Venus bestimmt den 90er Jahreslauf

    ymbolhafte Darstellung unseres Abend- und Morgensterns Venus in einem Planetenbuch von 1553. Die .Abbildung ist dem „100jährigen Kalender" entnommen, der im Wilhelm Heyne Verlag München jetzt als bearbeitete Neuausgabe erschienen ist. Das Buch, „für unsere Tage gedeutet und eingerichtet von Kurt AHgeier", geht auf das „Caleadarium oeconomicum pTacticum perpetuum" des Abtes Mauritius Knauer (1613 bis 1664) zurück ...

  • Petra Grüner (Hrsg.)

    paßt oder mündig? dn'Chtisiä Wolf im 1989.,Nqcnwort von Janflofmanri. 1 Abb., 240 S., brosch., 12,80 DM. Texte zur Krise des lismus. 165 S., brosch., 9,80

Seite 11
  • Bauen Sie sich mit uns Ihren Vorsprung aus!

    Die SYMA-EXPO DDR GmbH Berlin bietet Ihnen ein umfassendes Potential an Dienstleistungen und Standbau- sowie Medientechnik für Ihre wirkungsvolle Firmen- und Unternehmenspräsentation bei Messen und Ausstellungen Promotions- und Verkaufsveranstaltungen Architekturanwendungen/Innenraumgestaltungen Technische ...

  • MESSEINFORMATION:

    Wand & Boden, die Super-Fachmarkte, suchen - nach erfolgreichen Geschäftseröffnungen mit Partnern in Leipzig und Zeitz - weitere Kooperations-Interessenten mit vorhandenen Läden oder Lagerflächen sowie Grundstücken. Wand & Boden bietet kostenlose Vorberatung, Standort-Analysen, Ladenausbau, Mitarbeiterschulung, Betriebswirtschaftslehre, Gemeinschaftseinkauf, Finanzhilfen und Beteiligungen ...

  • Wir bieten Ihnen aus einer Hand komplette rotatorische undtranslatorische Meßsysteme einschließlich Anzeigen zur komplexen Modernisierung

    Für einen fachgerechten Einbau vermitteln wir Ihnen kompetente Partner. ; Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, wir kommen gern und beraten Sie mit unserer langjährigen Erfahrung

Seite 13
  • Pharmaberater Geprüften Pharmareferenten

    bzw.

    Die Ausbildung erfolgt in der Bundesrepublik. Bei der Zuteilung der Arbeitsbezirke wird nach Möglichkeit Ihr jetziger Wohnsitz berücksichtigt. Bei erforderlichem Umzug übernehmen wir die Kosten. Wir bieten alle Leistungen, wie sie für unsere Mitarbeiter in der Bundesrepublik gelten. Insbesondere sind dies erfolgsorientiertes Gehalt (13,5 mal jährlich), Urlausbgeld, Vermögensbildung, Firmenwagen mit privater Nutzung, beitragsfreie betriebliche Altersversorgung, Spesenerstattung ...

  • pf^| Knhlhauei— Weltfriedenstagsolidarisch füreinander da sein! 1. September

    ib 9.00 Uhr Öffentlichkeit schaffen für Solidarität Informationen und Aktionen Berliner Journalisten und Verlage. Interviews und Foren mit Produzenten und Käufern. DDR-Wiren (ver)kiufen hilft Arbeitsplätze sichern Verkaufsaktion von DDR-Produkten im DirektverkauT durch die Produzenten. 13.00 Uhr Heiring internationil „Der Frieden in Europa - Fragen an die Deutschen" mit Mieczyslayv Rakowski (Polen), Rafael Fjodorow (UdSSR), Miafiael Brie (DDR) u ...

  • Vereinigung lohnt sich für beide

    Moderne Industrietore sind für den Industriebau der Zukunft unverzichtbar. Wir haben langjährige Erfahrung als leistungsfähiger Hersteller und Lieferant von Rolltoren, Rollgittern, Sektionaltoren, Schiebefalttoren, Feuerschutztoren, Verladetechnik. Unser Geschäftsgebiet ist die BRD, Österreich, die Schweiz und die Europäische Geineinschaft ...

  • Mut zum Erfolg I

    Nutzen Sie die grenzenlosen Chancen, die Ihnen der freie Markt bietet, machen Sie sich selbständig und werden Sie Ihr eigener Chef! Wir rüsten Sie strategisch und operativ: • Persönlichkeit C Führung • Finanzierung?-C Gewinn-Planung • Organisation G Logistik • Marketing 6 Ihre Zukunftsbranche Mit unserem Ausbildungsprogramm vermitteln Ihnen Profi-Praktiker 5 Unternehmensberater des westeuropäischen Managements (A, B/BRD, Ch, ...

  • Handelsgesellschaft m.b.H. Wir sind Ihr Partner

    • für den Export und Import von Konsumgütern, Handels- und Gaststätteneinrichtungen, Roh- und Hilfsstoffen; • für Kompensationsgeschäfte jeder Art; • für Geschäftsvermittlung zwischen Ost und West Wir arbeiten besonders eng mit dem KONSUM zusammen Wir erwarten Ihren Besuch in Berlin, 1130, Gotlindestraße 40, Telefon: 55730 Chemnitz, 9010, Kauffahrtei 23, Telefon: 50431-5 Zur Leipziger Herbstmesse im Stentzlers Hof, 3 ...

  • Junior- Verkäufer

    Wr bieten ein attraktives Verkaufsgebiet mit umfangreichem Kundenstamm, sowie ale Vorzüge eines modernen und fortschrittlichen Wirtschaftsunternehmens, das Gehaltsangebot und die Sozialleistungen werden Sie überzeugen Einen Firmenwagen, den Sie auch privat nutzen können, stellen wir zur Verfügung. tire aussagefahige Bewerbung mit Lichtbad richten Sie bitte an unsere Niederlassung in Düsseldorf, zu Händen Herrn Thomas ...

  • Wir verkaufen nach Preisvereinbarung:

    - Plastebecher mit Deckel 250 cm3, VB 0,20 DM/Stück - Becher ohne Deckel Novodur 150 cm3, VB 0,08 DM/Stück - Sülzkotelettschalen VB 0,16 DM/Stück - Faltkartons 300x250x120 VB 0,30 DM/Stück - Pappeimer, 51 VB 1,35 DM/Stück' Altmärkischer Vieh-, Fleisch- und Feinkosthandel GmbH Schillerstraße 11 Salzwedel, 3560 Telefon: 4091/Ap ...

  • Schweizer Fachzeitschrift

    auf dem Gebiet der Industrie-Elektronik, sucht für ganz Deutschland Repräsentant/in als Kundenberater für Abos und Inserate.. Diese anspruchsvolle Tätigkeit können wir zu interessanten Konditionen nur seriösen Personen oder Agenturen übertragen. Aida AG, Postfach 1710 CH - 8640 Rapperswil Tel. 055 27 ...

  • WO OBERHEMDEN

    genau passen, herrlich weich und besonders lang sind, und das Feinste nur 48,75 kostet. Bequem ins Haus ohne jedes Risiko für Sie. 54 Größen, Ärmellängen und Weiten immer am Lager. Ein beliebtes Geschenk. Einfach Karte schreiben: Gratitprospakt an raui oaciii neu in Seidenstickerstraße 27/33

  • Naturwissenschaftler/innen mit abgeschlossenem Studium, Damen und Herren der entsprechenden Assistenzberufe bzw. mit Abitur und wirtschaftswissenschaftlichem Studium oder abgeschlossener Berufsausbildung

    Als deutsche Tochtergesellschaft des führenden Schweizer Weltunternehmens der Spezialitäten- Chemie sind wir auch in der Bundesrepublik eines der erfolgreichsten Pharmauntemehmen. Für die zukünftige Betreuung der Ärzte und Apotheke* in der heutigen DDR bilden wir Sie zum

  • Licht- und Effiekttechnik, Laser, Video und Raumgestaltung

    Kommen Sie zu uns! Wir beraten, projektieren, liefern und installieren (einschließlich Wartung und Service). Versand per Post oder Bahn möglich. Wir bieten auch einen umfangreichen Kleinteile-Schnellservice und Gebrauchtes. Wir bieten für jeden Geldbeutel etwas.

  • ib 19.30 Uhr

    Großes Forum ohne Tabus: Parlamentarier im Kreuzverhör ab 17.00 Uhr WELTMUSIK Öiit Orchestra Marrabenta - Star de Mocambique, (Jannis Sotos und Gruppe (Griechenland/DDR), Wachholder (DDR) Eintritt: 10,50 DM

  • kompetente Mitarbeiter mit guten Osteuropakenntnissen.

    Russisch und Berufserfahrung erwünscht. Schriftliche Bewerbungen bitte an: Pressedienst Europa Politik F- 67550 Vendenheim 30, Route de Strasbourg Te. 88 8197 70 • Te ex 890555 f • Fax 88819777

  • • ••••••••••••••• • *••••••*•••••••

    Gastronomen, Theater, Bühnen, Studios, mobile und stationäre Discotheken und Bands!

    Wir bieten zur Ausstattung Ihrer Objekte nach modernstem internationalen Standard ein breites Sortiment von über 2 000 Artikeln der Bereiche:

  • fc=. I ORE

    Sitz: D - 6337 Leun-Stockhausen, Lindenweg 16-24 Telefon 0049 (6473) 2081-86. Telefax 0049 (6473) 2002 Wir wollen, dal Sie sicher leben.

  • der Pressedienst Europa Politik

    sucht für das Referat Osteuropa mit den Themenbereichen Wirtschaft (Kooperation auf dem techn. Sektor) und Wissenschaft

  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an.

    Öffnen Sie die Tür nur mit vorgelegtem Sperrbügel und lassen Sie keine Fremden in die Wohnung.

Seite 14
  • Kurz

    ANZEIGEN Freitag, 31. August 1990 Seite 14 - Neues Deutschland „Jeden Tag stehe ich auf der Baustelle meinen Mann. Und gerade in diesen Monaten tue ich es gern. Denn ich weiß, daß ich mit meiner Arbeit dazu beitrage, eine funktionierende Marktwirtschaft auf sichere Füße zu stellen. Aber der stürmische ...

Seite 15
  • Erlebnisse eines gebrannten Kindes

    Bis nach Belgien, in Belgien selbst, auch noch durch Luxemburg und Frankreich lief er reibungslos. Bei einem nur vier Jahre alten „Wartburg", nach 55 000 km, auch kaum der Rede wert. In Süddeutschland angekommen aber, gab der gute 353er seinen Geist auf: Erst Trouble mit dem Kühlsystem, dann Zündungsprobleme, zur Krönung ein echter „Koibenfresser" ...

  • Künftig das Doppelte hinblättern

    Es, hat sich bei den Autofahrern längst rumgesprochen: Die Kraftfahrzeug-Versicherung wird künftig teuerer. Für uns gelten nun die Regeln des bundesdeutschen Pflichtversicherungsgesetzes und die dort allgemeinen gültigen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung. Was ist anders? Absolut verändert hat sich, daß Autobesitzer jetzt ihre Haftpflichtversicherung bei einer Versicherungsgesellschaft ihrer Wahl abschließen können ...

  • Kompromiß beim „Lasterkrieg" in Alpen

    Ein Kompromiß in letzter Mimute verhinderte einen Verkehrsinfarkt dort, wo Europa am höchsten ist: in den Alpen. In Brüssel, am Sitz der EG, einigten sich die Verkehrsminister der Bundesrepublik, Österreichs, Italiens und der Niederlande auf ein Paket von Maßnahmen, das den Transit in der europäischen Nord- Süd-Richtung entkrampfen, erleichtern und schließlich wieder ganz normalisieren soll ...

  • PS-MIX

    Die meistgekauften Automarken in der Bundesrepublik sind nach dem neuesten Stand: 1. VW, 2. Opel, 3. Ford, 4. Mercedes-Benz, 5. BMW, 6. Audi, 7. Fiat, 8. Renault, 9. Mazda und 10. Toyota. Für die seit 65 Jahren bestehende Sachverständigen-Organisation Dekra sind 1900 Ingenieure tätig. In der BRD prüften sie bisher jährlich mehr als 3,7 Millionen PKW, Zweiräder und Nutzfahrzeuge und erstellten rund eine halbe Million Gutachten ...

  • Auch Zweitakter zum Abgastest

    (ND). Ab 1. Januar 1991 müssen auch Personenwagen auf derri jetzigen DDR-Gebiet zur Abgas- Sonderuntersuchung (ASU). Dies haben die Bundesrepublik und die DDR in einem Umweltrahmengesetz vereinbart. Nach Informationen der Sachverständigen-Organisation DEKRA beabsichtigt das Bundesverkehrsmini-I sterium außerdem, bis dahin auch ^Fahrzeuge mit Zweitakt-Motoren in die ASU miteinzubeziehen ...

  • AvD warnt vor faulen Tricks

    (ND). DDR-Bewohner, die in der Bundesrepublik einen Gebrauchtwagen erstehen, reisen oft mit fremden DDR-Kennzeichen an, um 80 DM Kosten für die vorgeschriebenen roten Uberführungskennzeichen zu sparen, heißt es im Pressedienst des Automobilclubs von Deutschland (AvD). Die Polizei hat allein in Niedersachsen innerhalb von sechs Wochen 60 dieser Missetäter erwischt und angezeigt ...

  • Architekt/in - Bauingenieur/m Bautechniker/in Projektant/in - Hochbau, Heiz./San./Elektro

    Wir bieten Ihnen nach einer entsprechenden Einarbeitung in der Planung, Baudurchführung sowie EDV-Terminsteuerung eine Dauerstellung; jedoch auch für Bewerber, die nach einer bestimmten Zeit entweder mit unserer Firma oder Kooperationsbetrieben in der DDR ihre bei uns erworbenen Kenntnisse anwenden möchten ...

  • IHRE SORGEN MIT VERPACKUNG - UNSERE LÖSUNG AUS LIEBSCHÜTZ

    Traditionsreicher Kartonagenhersteller bietet noch freie Kapazitäten für Verpackungen ► Wir bieten: - Rohkartonagen geheftet - bezogene Kartonagen aller Art - Kartonagen mit Innenausstattung (Samt und Seide) - Kartonagen mit Klarsichtdeckel oder Klarsichtfenster - Geschenkkartonagen für festliche Anlässe ...

  • Angebot:

    2 Stck. Frischdierjst-Verteilerfahrzeuge VW LT 40,55 kW, vollisoliert, pastellweiß, mit Carrier Transfiortkühlung für Fahrund Standkühlung, sofort lieferbar: J Preis: 73 476,- 0M je Fahrzeug frei Osnabrück. Carrier Transportkühlung Deutschbnd GmbH & Co. D- 4500 Osnabrück Ruf 05 4V5Ö 43-180, Telex ...

  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug vor! Wir beraten Sie gern.

    Unsere weiteren Lieferungen: ■4 Ausbau von Kofferaufbauten für Ihre spezifischen Transporterfordernisse ■4 Reparaturleistungen von Pritschen

  • Achtung!

    Besitzer von Kleintransportern aller Typen

    Wir fertigen für Sie schnell und preisgünstig Holzpritschen jeder Abmessung für Ihre spezifischen Transportaufgaben.

Seite 16
  • Ein weiterer Trip mit , ^Friendship force''

    Eine Vierzehntagereise für 2000 Mark in die USA? Warum nicht - „Friendship force" macht's möglich. Zu berappen ist im Grunde nur der Flugpreis, inklusive die Flüge im Reiseland selbst. Aber: „Wir sind kein Reiseunternehmen!" so der Westberliner Programmdirektor der Organisation, Peter Borth. Dabei kann jeder mitreisen, in alle Himmelsrichtungen, auch ohne Mitglied des Vereins zu sein ...

  • Auch für Behinderte: ^Entdecke Schwed&n6

    Obwohl sich die Urlaubssaison schon dem Ende entgegenneigt,_ ist es nützlich, auf eine Initiative' hinzuweisen, die die Schwedische Zentrale für Tourismus zusammen mit SJ, den Schwedischen Staatsbahnen, und anderen Sponsoren praktizierte und in einem Informationsmagazin „Entdecke Schweden" zusammenfaßte ...

  • Feinstrickwäsche aus Sachsen

    BITTE VORMERKEN! Für alle Trikotagenhändler und Großhandelsbetriebe kommen wir nach

    ROSTOCK, am 29. 08.1990 von 11.00-17.00 Uhr in den Hanseclub, Doberaner Straße 21 (ehem. Haus der DSF) GREIFSWALD, am 30. 08.1990 von 11.00-17.00 Uhr in den Interclub, Straße der Freundschaft 144 (ehem. Haus der DSF) SCHWERIN, am 11. 09 1990 von 10.00-17.00 Uhr in das Haus des Kulturbundes .(Südseite Pfaffenteich) MAGDEBURG, am 13 ...

  • Flammen an der Loreley

    Die Schwesterstädte St. Goar und St. Goarshausen laden am 15. September 1990 ein zu „Rhein in Flammen" an der Loreley. Die romantische Kulisse der beiden bekannten Weinstädte mit ihren Burgen Katz, Maus und Rheinfels garantiert ein zauberhaftes Erlebnis für die zu erwartenden 100 000 Besucher. 60 buntgeschmückte Fahrgastschiffe bieten Logenplätze für diejenigen Besucher, die das nächtliche Feuerwerksspektakel vom Rhein aus betrachten möchten ...

  • Wein- Wander- Weg erwartet Gäste

    Der Württembergische Wein- Wander-Weg lädt bis Oktober alle Weinfreunde ein, bei Wanderungen die Entwicklung bis zur reifen Traube mitzuverfolgen. Der Württembergische Wein- Wander-Weg ist etwa 425 km lang und im dazu erhältlichen Wanderführer auf topographischen Karten in 23 Streckenabschnitte von je 15—22 km eingeteilt ...

  • Skimarathon in Finnland

    Der längste organisierte Skimarathon der Welt von Finnlands Ost- zur Westgrenze findet im März 1991 statt. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen. Da die Teilnehmerzahl limitiert ist, erfolgt die Teilnahmebestätigung nach Eingang der Anmeldung. Der Skilauf, immer so um die 50 km südlich des Polarkreises, dauert sieben Tage ...

  • Auskünfte über Urlaub und Reisen

    Berlin. Noch ist Urlaubs- und Reisezeit. Wer nicht über ein Reisebüro seine Ferien verbringen will, kann sich auch direkt an Fremdenverkehrsämter wenden. Wir stellen hier eine kleine Kollektion zusammen. Kärntner Tourismus GmbH, Hallegger Straße 1, A-9201 Krumpendonf. Fremdenverkehrsverband Schleswig-Holstein e ...

  • Unser Angebot für Sie:

    * Herren- und Knabenunterwäsche in kompletten Sortimenten und bewährter Qualität * Untertrikotagen von der klassischen bis zur hochmodischen Kollektion * Erzeugnisse aus 100 % supergekämmter Baumwolle in Doppelripp-, Feinripp- und Interlockqualität * Farben und Druckmotive für alle Ansprüche *** Vertrieb ...

  • ACHTUNG!

    Betriebe, Einrichtungen! Genossenschaften! Gewerbetreibende! Wir bieten aus unserem Fertigungsprogramm:

    - Wärmereaktionspapier für Thermokopiergeräte Format A3-A5 in den Farben buff, gelb und rot - Thermodruckpapier buff - Durchschlag- und Schreibpapier 30-40 g/m2 Format A3-A5, bei Bedarf auch in Rollen - dünne Feinpapiere für alle Bereiche in Rollen oder Großformat - Isolier- und Trennpapiere für technischen ...

  • Auf See-Oldtimer in Wilhelmshaven

    Auf dem letzten mit Dampf betriebenen Seetonnenleger „Kapitän Meyer" in Wilhelmshaven am Bontekai laden 20 Kojen zum Schlafen an Bord eines See-Oldtimers ein. Das Angebotspaket umfaßt zwei Übernachtungen, eine Stadtrundfahrt, ein Abendessen und die Bahnfahrt. Preis: ab 2.80 DM. Auskünfte über Freizeit in Wilhelmshaven, Börsenstraße 55 b ...

  • Temperaturregelung

    Sie brauchen unsere Lösung: Elektronischer Zweipunktregler TA 200

    Temperaturbereich -55°C bis +125°C Fordern Sie gratis Prospektmaterial an! Wir beraten Sie gern! IHR PARTNER: Gerätebau Brieselang GmbH Forstweg 1 DDR-1552 Brieselang Telefon: 24 12 — zuverlässig--------variabel--------preiswert —

  • Außerdem bieten wir freie Kapazitäten zum Schneiden Ihres Papiers von der Rolle auf Format

    - Lieferart: Papier 30-90 g/m2 Rollendurchmesser max. 800 mm Rollenbreite 800-1000 mm Hülseninnendurchmesser 70 mm - Lieferformat und Liefermenge nach Vereinbarung, bei Format A4 Paketverpackung möglich Ihre

Seite
Bürger der DDR sollen um 250 Millionen D-Mark geprellt werden Parlament wurde von Regierung brüskiert PDS: Nicht hinter Erreichtem zurückbleiben Genscher in Wien: Armee wird halbiert Freilassung von (Geiseln in Bagdad weiter verzögert Anderer Alex Katrin Krabbe wieder mit Gold SOZIALREPORT Rebellen ergaben sich in Armenien Preis für Wollenberger Gasexplosion in Taiwan Cholera grassiert Inflationsschutz Handelszentrum eröffnet 48 Tote bei Erdrutsch Mehr Polen ohne Job H
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen