13. Apr.

Ausgabe vom 29.08.1990

Seite 1
  • Wo sind, wie versprochen, die sozialen Verbesserungen ?

    Eine Räterepublik sind wir nach der 89er Novemberrevolution nicht geworden — aber eine Raterepublik. Das einzige, was wohl sicher zu sein scheint, ist die Tatsache, daß es die DDR nach dem 3. Oktober nicht mehr gibt - alles andere ist mehr oder weniger ein Rätsel. Daran ändert auch nichts, daß nun ein weiteres Mal fragmentarisch Stückchen des Einigungsvertrages offeriert werden, von dem es seinerzeit hieß, er solle den sozialen Besitzstand der DDR-Bürger sichern ...

  • Bagdad erklärte Kuweit zur 19. irakischen Provinz

    Bagdad Abu DbabUParis (AP/ AFP/ADN). Irak hat jetzt das Anfang des Monats überfallene Emirat Kuweit per Präsidentendekret zu seiner 19. Provinz erklärt, in zwei Zonen aufgeteilt und in die irakische Verwaltung eingegliedert. Das berichtete die Bagdader Presse am Dienstag. Ein Teil Kuweits wird künftig als irakisches Gouvernorat Kuweit bezeichnet, während die andere Region dem südirakischen Gouvernorat Basra zugeordnet ist ...

  • PDS: Stärker DDR-Interessen akzentuieren

    Berlin (ND-Schmidtke). Über offene Probleme und den zeitlichen Ablauf der Verhandlungen zum Einigungsvertrag, der — wie aus DDR-Regierungskreisen verlautete - am Freitag unterzeichnet werden soll, informierten Regierungschef de Maiziere und Unterhändler Krause die Fraktionsführer der Volkskammer. Bei den Gesprächen kam man überein, den Vertragsentwurf in den Fraktionen zu beraten ...

  • Beispiellos

    Die SPD könne links neben sich ganz gut ein Korrektiv vertragen, soll Willy Brandt in vertraulichen Gesprächen geäußert haben. Vom Saarland- Enkel Oskar hört man es anders. Die PDS, so Lafontaine jüngst in einem Interview, müsse sich entscheiden, ob sie nun eine kommunistische oder eine sozialdemokratische Partei sein wolle ...

  • Wir werden das nicht tatenlos hinnehmen

    Berlin (ND). Der Entwurf des Enteignungsgesetzes zielt nach Auffassung des PDS-Vorsitzenden Gregor Gysi darauf ab, die Gewerkschaften, die PDS und andere Organisationen „politisch handlungsunfähig zu machen und damit zu knebeln". Für die anderen früheren Blockparteien sei dieser Entwurf hingegen unproblematisch, „weil sie durch Fusionen mit BRD-Parteien Lebensfähigkeit und politische Handlungskraft bewahren" ...

  • Super-Sprinttrio und weiter Sprung

    Split (ND-Richter). Gleich zweimal wurde am Dienstag bei den Europameisterschaften der Leichtathleten im jugoslawischen Split die bald historische Fahne mit dem DDR-Emblem emporge-r zogen - zu Ehren von Sprinterin Katrin Krabbe und Weitspringerin Heike Drechsler. In der 100-m- Entscheidung gab es einen dreifachen Triumph, für die DDR, denn hinter der 20jährigen Neubrandenburgerin (10,89 s) kamen Silke Möller (11,10 s) und Kerstin Behrendt (11,17 s) auf die nächsten Plätze ...

  • Bewegtes Polit-Barometer

    Berlin (ND). Die wachsende Ungewißheit über die politische und wirtschaftliche Zukunft der DDR hat sich offenbar auf dem Polit- Barometer zuungunsten der Sozialdemokraten und Liberalen ausgewirkt. Wie Infas in einer Umfrage Mitte August feststellte, hat die PDS etwas an Boden gewonnen. Mit der Frage „Angenommen, die Landtagswahlen würden schon am Sonntag stattfinden — welche Partei würden Sie wählen?" wandte sich das Institut an 1000 Wahlberechtigtein der DDR ...

  • Kambodscha-Plan fertig

    New York (ADN/ND). Wenn sich die in und um Kambodscha streitenden Parteien wie vorgeschlagen Mitte September in Jakarta zu ihrem nächsten Treffen zusammenfinden, sollen sie über einen Friedensplan beraten, den die fünf ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates ausgearbeitet haben. Der Plan entstand in sechs Verhandlungsrunden von Vertretern der USA, der UdSSR, Chinas, Frankreichs und Großbritanniens ...

  • Tag der Trauer bei Sowjetdeutschen

    Moskau (ADN). Mit Versammlungen, Gottesdiensten und Meetings begingen am Dienstag die Sowjetdeutschen überall in der UdSSR den „Tag der Trauer". Sie gedachten jenes 28. August 1941, als ihr Volk auf Geheiß Stalins zum Verräter gestempelt und in entlegene Gebiete Kasachstans, Sibiriens, Kirgisiens und Tadshikistans vertrieben wurde ...

  • Kurz

    17 Verletzte in Sofia

    Sofia. Nach den gewalttätigen Ausschreitungen in der bulgarischen Hauptstadt in der Nacht zum Montag mußten 17 Menschen mit Brand- und Rauchverletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. 46 Personen wurden festgenommen. (Siehe Seite 4)

  • Lufthansa-Verluste

    Frankfurt (Main). Die Deutsche Lufthansa mußte im ersten Halbjahr 1990 einen Verlust von drei Millionen Mark verbuchen, während im ersten Halbjahr des Vorjahres ein Gewinn von 87 Millionen Mark erwirtschaftet wurde.

  • Brutale Goldräuber

    Hongkong. Fünf bewaffnete Gangster überfielen am Dienstagmittag in Hongkong zwei Juwelierläden, raubten säckeweise Schmuck und schössen sich anschließend den Fluchtweg frei. Dabei wurde eine Person getötet.

  • Wertpapiere in der UdSSR

    Moskau. In der Sowjetunion wird es bis Anfang 1991 mehr als 1500 Aktiengesellschaften (eben, die Wertpapiere für rund 180 Milliarden Rubel ausgeben, berichtete der Moskauer Regierungsanzeiger.

  • Erneut 23 Tote in Natal

    Johannesburg. Durch Zusammenstöße zwischen rivalisierenden Gruppen kamen in der südafrikanischen Provinz Natal erneut 23 Menschen ums Leben.

  • Heute

    • Wie Deutschland neu geordnet wird # Wer zog am „schwarzen Sonntag" in Sofia die Fäden? # Auch im Himmel fallen die Mauern

    Seite 4 Seite 6 Seite 2

Seite 2
  • Neuordnung Deutschlands hat schon begonnen

    Die Bundesrepublik Deutschland, der die DDR beitreten wird, „ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat" (Art. 20 GG). Um das föderalistische Prinzip zu verwirklichen, gibt es u. a- den Bundesrat. Durch ihn „wirken die Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes" mit. (Art. 50) Dazu legt das Grundgesetz in Art ...

  • Stopp für Anti-Demokraten

    Wir sprachen mit PETRA BLÄSS, 26, Mitglied des Präsidiums beim Wahlausschuß der Republik für die Wahlen zu den Landtagen. Petra Bläss, Mitglied des UFV, Mitarbeiterin des Deutschen Fernsehfunks, war zu den Volkskammer- und zu den Kommunalwahlen Vorsitzende der Wahlkommission der DDR. Frau BUUs, von wem wurden Sie in du Präsidium beim Wahlausschuß berufen? Die Berufung der fünf Mitglieder erfolgte durch das Präsidium der Volkskammer ...

  • L

    iESERBRIEFE Glücklicherweise ist es gerade andersherum

    Wir reiben uns die Augen. „Die DKP unterstützt das Wahlbündnis Linke Liste/PÜS"... „Prominente Persönlichkeiten aus der Bundesrepublik unterstützen ebenfalls das linke Wahlbündnis", so das ND vom 21. August 1990, Seite 3. Unseres Wissens ist es vielmehr — glücklicherweise — andersherum, daß es eben diese linken Einzelpersonen gewesen sind, die dieses Wahlbündnis hier zustande gebracht haben ...

  • Wann gehen Amis und Tommies ?

    Nach der Sowjetunion hat nun auch Frankreich angekündigt, daß es seine Truppen aus dem vereinten Deutschland abziehen wird. Beginn 1991, Ende in drei oder vier Jahren. Den Grund dafür hatte Präsident Mitterrand schon Anfang Juli beim Londoner NATO-Gipfel genannt: „Die Logik will es, daß die französische Armee in ihr Land zurückkehrt, sobald die'Rolle der vier Mächte beendet sein wird ...

  • Kommentiert Auf silbernem Table

    Noch vor Monaten sparten bundesdeutsche Konzerne nicht mit vollmundigen Versprechungen von Investitionen für die ehemaligen DDR-Betriebe. Wer es glaubte, weiß sich inzwischen eines besseren belehrt. Zwar beteuern die Unternehmerverbände immer wieder, man habe viel mehr im Rohr, als zu sehen sei. Doch der vorausgesagte Investitionsboom erweist sich als Blindgänger ...

  • Wiener Signal

    Einer hektischen Fieberkurve gleichen mit ihrem Auf und Ab seit Wochen die täglichen Preisnotierungen an den internationalen Erdölmärkten. Jetzt hat sich diese nach Spitzenpreisen bis zu 32 Dollar pro Barrel wieder gesenkt. Anlaß dafür war die Nachricht, daß sich drei der dreizehn OPEC- Staaten bereit erklärten, ihre Fördermengen zu erhöhen, und daß sich in Wien bei dem gegenwärtigen OPEC-Treffen ohne Irak und Libyen ein Konsens abzeichnet ...

  • ^jpERSONALIE^^

    Konkursverwalter der NVA

    Sachlich, schnörkellos und korrekt — Eigenschaften, die einem ranghohen Berufssoldaten eigen sein sollten. Und genau so wird er von seinen Untergebenen" beschrieben: Generalleutnant Jörg Schönbohm, Jahrgang 1937 und aus dem Brandenburgischen stammend. Jetzt noch Chef des Planungsstabes des Bonner Verteidigungsministeriums, bald Konkursverwalter der Nationalen Volksarmee ...

  • Abgesang

    Die alten Lieder werden gesungen, im Fernsehen flimmern Filme aus der Zeit vor zehn Jahren, als sich in Polen aus Arbeitern und Intellektuellen ein Bündnis formierte, das sich einfach Solidarität - Solidarnosc nannte. Es wuchs zu einer Volksbewegung gegen ein unbrauchbares System heran, das vorgab, ein sozialistisches zu sein, und siegte ...

  • Die NVA hat Kampfstoffe — für Prüfzwecke...

    Die jüngste Ausgabe des „Spiegel" behauptet, daß in der DDR an chemischen Kampfstoffen geforscht wurde. Wie der „Spiegel", so sprach auch ND mit dem Chef des ehemaligen Militärtechnischen Instituts Generalmajor a. D. (nicht Generalleutnant) Prof. Karl-Heinz (nicht Karlheinz) Müller. Hat man im Königs Wusterhausener Institut Giftgas hergestellt? In der DDR-Industrie wurden für die NVA zahlreiche Ausrüstungen zur Abwehr chemischer Waffen entwickelt und hergestellt ...

  • Vorbereitung der Wahl im Zeitplan

    Berlin (ND-Kimmel). Keinen Grund zur Beunruhigung gibt es beim Stand der Vorbereitung der Landtagswahlen. Wie vom Wahlausschuß der Republik am Dienstag in Berlin mitgeteilt wurde, liege man genau im Zeitplan. Die Landeswahlausschüsse sind gebildet, die 250 Wahlkreise festgelegt. Neu im nunmehr dritten Wahlsystem, mit dem sich die Bürger der DDR innerhalb kurzer Zeit vertraut machen müssen, ist unter anderem die Möglichkeit der Briefwahl ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH i. G. GeschiftsfOhrer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wolfgant Spickermann. Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (24 11); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (22 12) ...

  • Für Satiriker viel zu tun

    Werter Herr Stengel! Mit Interesse verfolge ich Ihr Bemühen, sich für Toleranz und Kompetenz in der Satire einzusetzen. Doch der bereits dritte Beitrag in der Affäre Oertel/ Holland-Moritz (ND 24. 8., S. 5) erscheint mir zuviel des Guten. Als Mitglied der PDS, die sich in der jetzigen Zeit bemüht, die Interessen aller Bürgerinnen der „Noch"-DDR zu erfassen, sie zu formulieren und auch zu vertreten, bin ich der Auffassung, daß es auch auf dem Gebiet der Kultur und Literatur viel zu beachten gibt ...

  • Grüne: Klage gegen. Wahlgesetz

    Bonn (ADN). Die Grünen werden gegen den deutsch-deutschen Wahlvertrag vor dem Bundesverfassungsgericht Klage einreichen. Das beschloß der Bundesvorstand der Grünen am Dienstag. Eine „Lex-DSU muß verhindert werden", heißt es in einer am Dienstag in Bonn veröffentlichten Pressemitteilung. , Die Klage werde mit dem Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Verfügung gegen den Wahlvertrag verbunden ...

  • Vorgeblich analog der BRD-Regelung

    Inzwischen weiß ich, daß es mehrere Arten von Arbeitslosigkeit gibt, neben der „offiziellen" auch die Kurzarbeit und den ach so günstigen Vorruhestand. Dessen „Nutznießer" sollen nun noch einmal betrogen werden, um weitere fünf Prozent. Laut Einigungsvertrag bekommen wir 65 Prozent des (durch Abgaben seit Juli ohnehin reduzierten) Nettoeinkommens, statt der versprochenen 70 Prozent ...

  • DGB kritisiert Krämergeist

    Duisburg (ADN). Die Investitionszurückhaltung der bundesdeutschen Industrie in der DDR ist vom DGB-Vorsitzenden Heinz- Werner Meyer als „verantwortungslos'1 kritisiert worden. Die Unternehmer in der Bundesrepublik hätten an der Öffnung des DDR-Marktes bisher vor allem verdient, sagte er am Dienstag in Duisburg ...

  • Kinder haben ist dagegen ein Luxus

    Ist der Wohlstand etwa schon da? Naja, immerhin kostet eine Flasche Wein jetzt nur noch 2,99 DM. Was macht es da schon, wenn Babynahrung 8,00 oder gar 9,41 DiM kostet? Suffkopp sein kann jetzt jeder — Kinder haben ist Klaus-Jürgen Dahler, Berlin, 1150

  • Deplaziert

    Brandenburg, 6520

Seite 3
  • Scharfer Protest von Opposition und Gewerkschaft

    Berlin (ND). Mit „großer Genugtuung" quittierte am gestrigen Dienstag DSU-Chef Hansjoachim Walther in Berlin, daß die Bonner Parteien voll hinter dem An- . trag seiner Fraktion stehen, die alten Parteien und Massenorganisationen in der zukünftigen Ex- DDE zu enteignen. Auf die PDS bezogen, sagte er unverblümt: „Mir schwebt nach der Vereinigung ein Extremistenerlaß vor ...

  • X-Zeit: 3. Oktober 0.00 Uhr

    Bald haben wir sie wieder, die Staatssicherheit. X-Zeit: 3. Oktober 0.00 Uhr. Dann nämlich kommen geheime Staatsdiener vom Verfassungsschutz flächendeckend über uns. Berlin wird den Anfang machen, meldet die taz in ihrer Dienstagausgabe. Denn: „Es gibt ja nur ein Landesamt, das dann selbstverständlich zuständig ist ...

  • Anatomie des Hasses und Vision einer friedlichen Konföderation Europas

    Oslo. Die Vision einer gemeinsamen friedlichen europäischen Konföderation, in der es kein Ost- und West-, kein Mittel-, Süd- und Nordeuropa mehr geben sollte, sondern nur eine Gemeinschaft politisch, ökonomisch und kulturell eng zusammenarbeitender souveräner Staaten, entwarf der französische Präsident Francois Mitterrand am Dienstag in Oslo auf der Konferenz über die Anatomie des Hasses vor den rund 60 namhaften Persönlichkeiten aus 25 Ländern ...

  • Honecker: Keine Verantwortung für Ko-Ko

    Berlin (ADN). Für den Bereich Kommerzielle Koordinierung, der jahrelang von dem heute im Westen lebenden Schalck-Golodkowski geleitet wurde, „lehnt Erich Honecker jegliche Verantwortung ab". Das erklärte nach Auskunft der Generalstaatsanwaltschaft der ehemalige SED- Partei- und Staatschef am Montag gegenüber diesem Untersuchungsorgan ...

  • Ohne Städte kein Staat

    Westberlin (ND-Oertel). Umfassende und konkrete Hilfe für die DDR-Kommunen hat der Präsident des Deutschen Städtetages, Stuttgarts Oberbürgermeister Manfred Rommel, am Dienstag von Bund und Ländern gefordert. Die kommunale Selbstverwaltung, so Rommel vor der Presse, könne nur handlungsfähig werden, wenn eine flächendeckende Verwaltungshilfe aus der Bundesrepublik geleistet wird ...

  • PDS rüde1 angegriff0n

    Halle (ND-Brockhaus). 20 233 Schulabgänger und gekündigte Lehrlinge sind fünf Tage vor Lehrbeginn in der DDR noch ohne Ausbildungsplatz. Damit ist für sie der Einstieg in die Marktwirtschaft zunächst ein Fehlstart — wiederum wird ein Regierungsversprechen nicht gehalten. „Abhilfe" soll im Bezirk Halle ein überbetriebliches Bildungsund Technologiezentrum der Handwerkskammer mit 340 Plätzen in Osendorf schaffen ...

  • DDR-Botschaft in Kuweit nicht geschlossen

    Im DDR-Außenministerium besteht ein Krisenstab, wo alle Informationen zur Lage im Golfkonflikt zusammenlaufen. Der amtierende Referatsleiter Hans- Walter Fröhlich antwortete auf unsere Fragen. Wie ist die Lage in der DDR-Botschaft? Strom und Wasser sind nach wie vor gesperrt. Die Lebensmittel werden knapp ...

  • 500 Millionen DM— ein Bauernopfer

    Berlin (ND-Sturzbecher). Von den 1,4 Milliarden DM Verlusten, die den DDR-Landwirten allein im Juli durch Preisverfall und Absatzschwierigkeiten entstanden, gingen ihnen mehr als 500 Millionen DM „unwiederbringlich" verloren. Das erklärte der Parlamentarische Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, Gottfried Haschke, am Dienstag vor der Presse in Berlin ...

  • DDR- Ware am Funkturm

    Berlin (ND-Blaschke). Vom heutigen Mittwoch an bis zum 31. August präsentieren auf dem Westberliner Messegelände 201 Firmen aus der DDR ihre Produkte. Parallel zur 28. Import- Messe „Partner des Fortschritts" findet die Messe „Konsumgüter aus der DDR" statt. Die Palette der Produkte umfaßt unter anderem Strickwaren, Glas und Keramik, Leuchten, Möbel, Schmuck, Optik ...

  • Mehr Arbeitslose und Kurzarbeiter

    Berlin (ND). In der DDR waren Ende August 350 000 Menschen als arbeitslos registriert. Das gab Gesundheitsminister Jürgen Kleditzsch am Dienstag in Ostberlin bekannt. Er bezifferte die damit erreichte Arbeitslosenquote auf 4,17 Prozent und sprach von einer „gewissen Beruhigung" auf dem Arbeitsmarkt. Ende Juli hatte die Quote nach einem steilen Anstieg bei 3,1 gelegen ...

  • Reichsmark-Guthaben frei

    Bonn (VWD). Auf Reichsmark lautende Sparguthaben in der DDR werden jetzt ausgezahlt, sofern der Kontoinhaber die Umwertung von Reichsmark auf Mark der DDR im Zuge der Währungsreform beantragt hatte. Darauf wies das Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen am Dienstag hin. Damals wurden diese Guthaben im Verhältnis zehn zu eins abgewertet und ein entsprechendes Anteilsrecht (Altguthaben-Ablösungs- Anleihe) ausgegeben ...

  • AIDS-Welle nicht eingerollt

    Berlin (ADN). Die Öffnung der Berliner Mauer hat dem Ostteil der Stadt bisher nicht die befürchtete HI V/AIDS-Welle gebracht. Mit 59 Infizierten und davon sieben an der Immunschwäche Erkrankten kann die Charite nach wie vor günstige statistische Werte ausweisen.! Westberlin meldete per 31. Juli 1050 Fälle, wobei hier die Statistiker nur die Erkrankten angeben, nicht die Infizierten ...

  • 90 000 Tamilen nach Indien geflüchtet

    Delhi/Colombo (ADN). Seit den im Juni mit neuer Schärfe ausgebrochenen bürgerkriegsähnlichen Kämpfen in Sri Lanka sind über 90 000 Tamilen nach Indien geflüchtet. Laut der Agentur PTI treffen derzeit täglich zwischen 1000 und 3000 Tamilen im südindischen Unionsstaat Tamil Nadu ein. Die Tamilen, die in ihrer Heimat zwischen 15 und 20 Prozent der Bevölkerung ausmachen, fliehen oft unter dramatischen Umständen mit gecharterten Booten ...

  • 9. September: Mahnung, Besinnung, Begegnung

    Berlin (ADN). Als Tag der Mahnung, Besinnung und Begegnung wollen Antifaschisten beider Teile Berlins den diesjährigen 9. September begehen. Unter anderen unterstützen die Aktion Sühnezeichen, Museen, der DDR-Behindertenverband, Friedensinitiativen, DFD, DSF, Jüdische Ge-» meinde, VVN/Bund der Antifaschisten Westberlins und Jugendverbände das Anliegen, sich dem Thema Antifaschismus auf neue Art und gemeinsam zu nähern ...

  • „Forbes"-Hitliste der BRD-Großverdiener

    Bonn (ADN). Die „Nähe zum großen Geld" bringt in der Bundesrepublik auch das höchste Einkommen. Wie das Monatsmagazin „Forbes" berichtet, ist der Chef der Norddeutschen Landesbank, Bernd Thiemann, unter den 200 bundesdeutschen Großverdienern Spitzenreiter mit einem Einkommen von 819 000 DM pro Jahr. Hinter weiteren Vorständen von Landesbanken folgt Bundesbankpräsident Otto Karl Pohl mit 600 000 DM auf Platz zwölf ...

  • 134 Bergarbeiter bisher tot geborgen

    Belgrad (ADN). 134 tote Bergleute sind bis Dienstagnachmittag von den Bergungsmannschaften in der Grube „Dobrnja-jug" im Fördergebiet Tuzla (Republik Bosnien/Herzegowina) geborgen worden. In -den*""Bergwerk hatte sich in der Nacht zum Sohinag das bisher schwerste Grubenunglück dieses Jahrhunderts in Jugoslawien ereignet Noch mindestens 36 verschüttete Kumpel befinden sich unter Tage ...

  • Albanische Delegation weilt in Moskau

    Moskau (ADN/TASS). Die Bereitschaft Albaniens zur Wiederaufnahme der handelspolitischen, wirtschaftlichen und finanziellen Beziehungen mit der UdSSR hat eine gegenwärtig in Moskau weilende albanische Delegation unter Leitung des stellvertretenden Außenhandelsministers Konstantin Hoxha erklärt. Der Besuch der Delegation war zwischen den Außenministerien beider Länder vereinbart worden ...

  • Ungarn will engere Beziehungen zur NATO

    Budapest (ADN). Ungarn hat ein elementares Interesse an engen Beziehungen zur NATO, heißt es in einer Entschließung, die am Dienstag in Budapest vom Parlament einmütig gebilligt wurde. In dem Dokument begrüßen die Abgeordneten den NATO-Vorschlag, den politischen und militärischen Dialog mit dem Warschauer Vertrag auf ein höheres Niveau zu heben ...

  • PDS zieht sich aus Berliner Verlag zurück

    BerUn (ADN). Die PDS will sich zugunsten des britischen Verlegers Robert Maxwell und des Hamburger Verlages Grüner + Jahr aus dem Berliner Verlag zurückziehen. Das hat PDS-Vorsitzender Gregor Gysi laut „Berliner Zeitung" am Montag erklärt Die PDS ist derzeit alleiniger Gesellschafter der Verlags-GmbH ...

  • Mittelstand in Phase der Resignation

    Berlin (ADN). Die anhaltend schlechte Auftragslage für den Mittelstand in der DDR läßt die Zahl konkursgefährdeter Unternehmer rasch ansteigen, konstatierte Hartmut Lehmann, Hauptgeschäftsführer des DDR-Unternehmerveribandes. Unter Mittelständlern sei eine Phase der Resignation zu verzeichnen. Von einer Stabilisierung der Situation könne keine Rede sein ...

  • OPEC bannte Krisengefahr

    Wien (AP). Die Gefahr einer dritten Ölkrise scheint vorerst gebannt. Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) faßte am Dienstag in Wien zwar noch nicht den erwarteten formellen Beschluß zur Ausweitung der Förderung, aber am Rande der ölministerkonferenz verlautete, Saudi-Arabien habe bereits eine Steigerung seiner Rohölproduktion eingeleitet ...

  • Chinesischer Pilot: Bitte um Asyl in USA

    Moskau (ADN). Bei dem Piloten des Jagdflugzeuges vom Typ MiG 19 der chinesischen Luftwaffe, das am 25. August den Luftraum der Sowjetunion im Fernen Osten verletzte und zur Landung gezwungen wurde, handelt es sich um einen 28jährigen Oberleutnant. In den Verhören habe er politische Motive für seine Tat genannt ...

  • Ex-Zeiss-Chef Biermann verhaftet

    Saarbrücken (AP). Der von der Staatsanwaltschaft Gera mit Haftbefehl gesuchte ehemalige Generaldirektor des Kombinats Carl Zeiss Jena, Wolfgang Biermann, ist am Dienstag in Saarbrücken festgenommen Worden. Das gab am Abend ein Sprecher der Kriminalpolizei bekannt. Dieser habe zunächst keine Gründe für die Festnahme mitgeteilt ...

  • Mißbrauchsverfahren gegen Mineralölfirmen

    Berlin (West) (ADN). Wegen des dringenden Verdachts eines Mißbrauchs ihrer Marktstellung hat das Bundeskartellamt in Westberlin am Dienstag gegen die fünf führenden Mineralölfirmen der Bundesrepublik — Aral, BP, DEA, ESSO und Shell - ein Mißbrauchsverfahren eingeleitet. Das Bundeskartellamt sah sich zu dieser Maßnahme gezwungen, weil die fünf Mineralölfirmen vor dem Hintergrund einer Entspannung m der Golfregion die Preise jetzt noch einmal erhöht haben ...

  • Bisher 34 Fusionen " von Firmen genehmigt

    Berlin (ADN). Das DDR-Amt für Wettbewerbsschutz hat bisher 34 Unternehmensfusionen genehmigt. Etwa 80 Anträge auf Zusammenschluß werden von dem Amt derzeit geprüft Wutzke führte die bisher geringe Zahl von Fusionen auf ungeklärte gesetzliche Grundlagen zurück, die potentielle Investoren verunsicherten ...

  • NVA übergibt UdSSR Top-secret-Technik

    Berlin (ADN). Mit der Übergabe von Technik aus der NVA, die besonderen Geheimhaltungsbestimmungen unter,- liegt/5 =an 'die sowjetischen Streitkräfte ist am* Dienstag begonnen worden. Es handelt sich dabei um Nachrichtensowie Raketentechnik und Technik aus dem Bereich der Luftverteidigung/Luftabwehr.

Seite 4
  • Die Mauern stehen noch — Treffen der Premiers ungewiß

    Von OTTO MANN, Peking Die völlig unterschiedliche Entwicklung des nördlichen und des südlichen Korea in 45 Jahren der Teilung, der fortgesetzte propagandistische Schlagabtausch und jeweils kurzfristig präsentierte neue Bedingungen für eine wirkliche Annäherung lassen das ursprünglich von beiden Seiten vereinbarte Treffen ihrer Ministerpräsidenten Anfang September in Söul weiterhin zweifelhaft erscheinen ...

  • USA—Kambodscha: Gewachsener Realitätssinn führte zur Wende

    Schon Mitte vorigen Jahres hatte US-Außenminister Baker bei einem Treffen mit ASEAN-Politikern in Brunei vorsichtig zu verstehen gegeben, daß die Regierung Bush immer mehr Bereitschaft zeige, nicht mehr auf die unmittelbare und unverzügliche Ablösung der kambodschanischen Regierung unter Hun Sen in Phnom Penh hinzuwirken ...

  • Japan bleibt „low profile" am Golf treu

    In den Vereinigten Staaten wird heftig kritisiert, daß die ökonomische Supermacht Japan auch in der Golfregion an ihrer Politik des „low profile", des „niedrigen Profils", das heißt der Vorsicht und Zurückhaltung im Hinblick auf ein japanisches Engagement in Krisen- und Konfliktregionen, festhält. Es wird darauf verwiesen, daß Japan 72 Prozent seines Bedarfs an Erdöl im Nahen Osten deckt ...

  • Wer zog am „schwarzen Sonntag" in Sofia die Fäden?

    Nach dem „schwarzen Sonntag" für die Demokratie hat die bulgarische Regierung jetzt neue Schritte zur Bekämpfung des — wie es hieß — politischen Abenteurertums angekündigt, ohne allerdings Konkretes über künftige Maßnahmen mitzuteilen. Ministerpräsident Andrej Lukanow hatte zuvor eingestanden, die Regierung habe sich die Vorkommnisse zum Teil selbst zuzuschreiben ...

  • Alltagssorgen der Briten

    Die Alltagssorgen, die manchen Briten zur Zeit plagen, sind sehr unterschiedlicher Art. Über drei von ihnen berichtete dieser Tage die Londoner Zeitung „The Times". Sorge Nummer 1: Hypothekennehmer müssen ihre Heime zurückgeben. Der Council of Mortgage Lenders, der Rat der Hypotheken-Leiher, teilte mit, daß in den ersten sechs Monaten des Jahres 14 390 Heime (vornehmlich Einfamilienhäuser) den „Besitzern" abgenommen worden sind, weil sie nicht die fälligen Raten begleichen konnten ...

  • Kuba warnt vor den Folgen einer gewaltsamen Lösung

    Kuba und Jemen standen ziemlich allein im UN-Sicherheitsrat, als sie der Resolution, die militärische Gewalt bei der Durchsetzung von Sanktionen gegen Irak vorsieht, ihre Zustimmung versagten. Staats- und Parteichef Fidel Castro nutzte am Montag in Havanna die Eröffnung der UNO- Konferenz über die Kriminalität, um die Position seines Landes zu erläutern ...

  • Nun auch in Tbilissi Lenin denkmal gekippt

    Moskau (AP/ND). Eine riesige Leninstatue im Zentrum der georgischen Hauptstadt Tbilissi ist in der Nacht zum Dienstag mit Billigung der örtlichen Behörden umgestürzt worden. Nach einem Bericht der Agentur Interfax hatten rund 2000 Angehörige der in der Assoziation „Runder Tisch" vereinigten Parteien Autoreifen angezündet und versucht, den Sokkel mit einem Traktor umzustürzen ...

  • Erster SDI-Test nur ein Teilerfolg

    Washington (ADN). Der erste einer Serie von Weltraumtests von SDI-Sensoren war nach Angaben des Pentagon vom Montag nur ein Teilerfolg. Die Sensoren sind für die sogenannten „Brilliant Pebbles" (Intelligente Kiesel) bestimmt, die in Schwärmen die Erde umkreisen sollen, um sich auf Kommando anfliegenden Raketen zu nähern und diese durch die kinetische Energie ihres Aufpralls zu zerstören ...

  • Keine Ahnung von Fußball

    Ein 30 Jahre alter griechischer Geschäftsmann hat in den vergangenen zwei Wochen die Ergebnisse im Fußball-Toto jei-'JCT weil*' richtig vorhergesagt üriä" dadurch 102 Millionen Dtach->v men (rund eine Million MafK)"' gewonnen. Von Fußball soll der Mann aber keine allzu große Ahnung haben. Seine Tips basierten zum größten Teil auf Computerberechnungen ...

  • Nach 27 Jahren: Streik in Indonesien legal

    Jakart» (AFP). Der indonesisische Präsident Suharto hat nach 27 Jahren ein Streikverbot für Arbeiter, die bei „besonders wichtigen Projekten" beschäftigt sind, aufgehoben. Arbeitsminister Cosmas Batubara sagte, die Aufhebung des Verbotes durch ein Dekret des Präsidenten zeige, daß Indonesien die universalen Rechte der Arbeiter akzeptiere ...

  • Oppositionelle in Iran verhaftet

    Nikosia (AP). In Iran sind nach einem amtlichen Bericht rund zwanzig Mitglieder einer Oppositionsgruppe verhaftet worden. Wie die iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete, begründete der für den Geheimdienst zuständige Minister, Ali Fallahijan, die Festnahme am Montag vor Journalisten mit „aufwiegelndem Verhalten" ...

  • Demos auf Bukarester Plätzen verboten

    Bukarest (AP). Die Stadtverwaltung von Bukarest hat am Dienstag Demonstrationen auf den Plätzen der rumänischen Hauptstadt verboten, nachdem es in den vorangegangenen Tagen wiederholt zu teils gewalttätigen Protesten gegen die Regierung gekommen war. In einer von der Zeitung „Adevarul" veröffentlichten Erklärung hieß es, in den nächsten Monaten würden Maßnahmen ergriffen, um Demonstrationen in vier städtischen Parks und in Sportstadien zu ermöglichen ...

  • Mehrparteiensystem in Serbien installiert

    Belgrad (ADN). Mit der Registrierung von 15 politischen Parteien hat das serbische Parlament das Mehrparteiensystem in dieser jugoslawischen Teilrepublik offiziell eingeführt, berichtete die Belgrader Presse am Dienstag. Sechs weitere Anträge auf Zulassung würden in den nächsten Tagen behandelt. Die ersten freien und demokratischen Parlamentswahlen sollen bis Ende dieses Jahres stattfinden ...

  • Erste Boat People kehren zurück

    Bangkok (AFP). Die ersten 52 vietnamesischen Bootsflüchtlinge, die freiwillig in ihre Heimat zurückkehren wollen, haben Thailand am Dienstag in Richtung Hanoi verlassen. Sie gehören zu einer Gruppe von 164 Flüchtlingen, idenen Hanoi eine Rückkehr in ihre Heimat genehmigt hatte. Weitere 111 Vietnamesen sollen Thailand in Kürze verlassen ...

  • IN EINEM SATZ

    19 MENSCHEN sind am Montag auf Sumatra beim Zusammenstoß eines Busses mit einem Zug getötet und 28 verletzt worden. SPRENGSÄTZE vor zwei Bars im nordspanischen San Sebastian richteten erheblichen Sachschaden an. EIN MUTMASSLICHER CHEF der neapolitanischen Mafia-Organisation Camorra ist in Brasilien festgenommen worden ...

  • TV Marti wird eine ständige Einrichtung

    ...

Seite 5
  • Kurzweil auf allen Kanälen, doch kaum einer kam mit etwas Eigenem

    Wen das grausige Geschick trifft, am Wochenende von allen guten Freunden verlassen zu sein, dem bleibt (wenn er nicht einen besseren Einfall hat) immer noch der Fernsehapparat als Unterhalter. Sechs Kanäle stehen dem „terrestrischen Fernsehen" in Berlin zur Verfügung, und auf allen diesen Kanälen bemühen sich fleißige Fernsehverantwortliche, ihre Klienten an den heimischen Bildschirmen auf angenehme Weise in die Woche zu geleiten ...

  • Figuren zwischen Hoffnung und Verunsicherung

    Das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin eröffnete die Spielzeit 1990/91 mit Anton Tschechows Komödie „Der Kirschgarten" in der Übersetzung und Bearbeitung von Thomas Brasch. Die moderne Fassung, obwohl nicht aus aktuellem Anlaß entstanden, bot direkte Bezüge in die unmittelbare Gegenwart, als das wohl bei anderen Obersetzungen der Fall gewesen wäre ...

  • Alte Meister von Meistern gerettet

    Im Albertinum war schon manch beeindruckende Ausstellung zu sehen. Jetzt wird mit der Präsentation „Restaurierte Kunstschätze aus Dresdener Museen" eine weitere, erstklassige Exposition hinzugefügt. Ohne Übertreibung läßt sich feststellen: Die Schau besitzt nationale und internationale Bedeutung. Sie bietet den Fachleuten aus aller Welt einen bemerkenswerten Einblick in das meisterhafte Können Dresdener Restauratoren ...

  • Damoklesschwert über Thüringer Museen

    Gera (ND-Neumann). Auf die sich dramatisch zuspitzende Finanzsituation ihrer Häuser machten Vorstandsmitglieder des neugegründeten Museumsverbandes Thüringen die Öffentlichkeit aufmerksam. Bei einer Pressekonferenz in Gera wurde informiert, daß bereits die nächsten Einsparungen, zu denen man gezwungen werde, in den wissenschaftlichen Bereich eingriffen und die 'Funktion der Museen ernsthaft gefährdeten ...

  • Neuer Opern-Intendant in Dresden

    Die in einem kleineren Sitzungszimmer im Funktionsbau der Dresdener Semperoper anberaumte Pressekonferenz über die kommende Spielzeit wurde kurzerhand auf die Probebühne zwei verlegt. Das Interesse der Journalisten am neuen Intendanten der Staatsoper Dresden, Christoph Albrecht, der sich am gestrigen Dienstag zum erstenmal der Presse vorstellte, war begreiflicherweise groß ...

  • R

    hen heißt h ka Von BIRGIT GALLE

    Das „Rotkäppchen" muß ihr sehr schwere Träume bereitet haben: Schon viele Jahre habe sie diesen Stoff verfilmen wollen, hörte man von der ungarischen Regisseurin Märta Meszäros. Nun ist es passiert. Märta Meszäros, deren viele Filme über Frauen sich durch künstlerisches Einfühlungsvermögen und vor allem ...

Seite 6
  • Wir alle können natürlich nicht wie das Rote Kreuz investieren66

    der DDK behindert wird. Wodurch?

    Herr Koerber, die Asea Brown Boveri AG beschattet weltweit 250 000 Menschen, davon die ABB Mannheim rund 34 000. WM zieht einen großen Konzern in den, wie es jetzt öfter beißt, „kleineren" und- „ungünstigeren" Teil Deutschlands? Ich möchte der Behauptung widersprechen, daß es sich um einen kleinen Markt und einen ungünstigen Standort handelt ...

  • Auch im Himmel fallen die Mauern

    Von MICHAEL BAÜFELD Der Abflug der Alliierten steht bevor. Mit der deutschen Einheit geht auch die Aufsicht über den Berlin-Flugverkehr an deutsche Behörden über. Gegenwärtig hart verhandelt werden Übergangsbestimmungen, müssen doch die West-Alliierten mit den Vorrechten im Berlin-Flugverkehr einen Trumpf aus der Hand geben ...

  • Streitereien um die Treuhand

    Die Treuhandanstalt der DDR — geleitet vom eigens zur Ausübung dieses Amtes zwischenzeitlich beurlaubten Chef des Hoesch-Konzerns, Detlev Rohwedder, geriet häufig in die Schlagzeilen. „Ränke, Geschälte und Blockadepolitik wie in einem Orient-Basar" warf ihr ein Artikel der „Welt" unlängst vor. Was sind die Gründe für solch harsche Kritik? Den ersten Anlaß für lautes Wolfsgeheul gab es im Juli, als die Anwälte der Steigenberger- Hotelkette mit Gerichtsverfahren drohten ...

  • Perspektive für LPG auch in der Marktwirtschaft

    Mit den „Erfurter Gesprächen der deutschen Ernährungswirtschaft" sollen DDR-Handelsfirmen wieder für Lieferanten und Hersteller von Nahrungs- und Genußmitteln aus dem eigenen Land gewonnen werden. Die von den Landwirtschaftsministerien beider deutschen Staaten initiierte Veranstaltung auf dem Erfurter iga-Gelände ist verbunden mit einer Warenpräsentation in der Halle 11, in der 130 Firmen mit über 60 Produkten um die Gunst des Handels werben ...

  • Pläne der Autoindustrie jetzt weniger euphorisch

    Hamburg (DPA/VWD). Noch vor zwei Monaten gab es eindeutige Absichtserklärungen — vor allem von bundesdeutscher Seite — zur Aufnahme von Fahrzeugproduktionen in ehemaligen Fahrzeugbetrieben der DDR. Zum Teil wurden in der Anfangseuphorie Zahlen genannt, die inzwischen überholt sein dürften. So ist das führende DDR-Motorenwerk Barkas in Chemnitz nur zum Teil ausgelastet ...

  • R

    ATGEBER GELD Guter Rat weniger teuer

    Steht einem Unternehmer das Wasser bis zum Hals, dann läßt er sich beraten, wie er aus der Misere herauskommt. Doch nicht nur in Notzeiten sind die Ratschläge von gewieften Wirtschaftsberatern gefragt, sondern vor allem auch vor Existenzgründungen. Immerhin verdienen sich rund 51 000 BRD-Bürger mit solchen Dienstleistungen ihr Brot ...

  • Heiße Abwässer

    Wenn man sich Waschmaschinen und Geschirrspülautomaten westlicher Produktion neu zulegt, sollte man dabei auch an die Abwasserleitungen in seinem Wohnhaus denken. Diese sind vorwiegend aus PVC-Ekazell hergestellt worden, für das eine maximale Abwassertemperatur von 60 Grad Celsius festgelegt wurde. Die Waschmaschinenhersteller der DDR entsprechen diesem Wert, indem dem heißen Abwasser Kaltwasser beigemischt wird ...

  • Prag fordert Vertragstreue

    Trotz der gegenwärtig komplizierten Lage im Handel DDR- CSFR sieht Jaromir Pavläk, Handelsrat der Ostberliner CSFR-Botschaft, Chancen für die Zukunft der wirtschaftlichen Zusammenarbeit deutscher und tschechoslowakischer Firmen. Natürlich erwarte die Prager Regierung, daß Ostberlin und Bonn die geltenden Abkommen achten ...

  • K<

    ÜRZ

    KONGRESS. Um Schiene und Straße der Zukunft geht es auf dem 5. Jahreskongreß des International Hightech-Forum Basel am 29. und 30. November. Experten und Politiker aus Europa und Japan werden die brisanten Entwicklungen im Verkehr und Hightech-Lösungen für künftige Verkehrssysteme diskutieren. MESSE ...

Seite 7
  • Bis zu 1500 DM für Tagesration Kokain und Haschisch

    Drei junge Männer, die in einer Disko oder auf Sportplätzen einen guten Eindruck hinterlassen könnten, saßen gestern auf der Anklagebank in Moabit. Beschaffungskriminalität bildete den Hintergrund einer Serie von Einbrüchen im vergangenen Jahr. Der aus der Strafhaft vorgeführte 27jährige Markus benötigte zur Tatzeit 1000 bis 1500 DM für die Tagesration an Kokain und Haschisch ...

  • Bläst der Magisenat Halali auf Mieter?

    (ND-General). Die Information von SPD-Baustadtrat Eckehard Kraft über die am gleichen Tage vom Magistrat beschlossene Übernahme der Westberliner Bauordnung (BauOBln) für die DDR- Hauptstadt war noch das unkomplizierteste Thema der Berliner Pressekonferenz am Mittwoch im Wappensaal des Roten Rathauses ...

  • _M

    EINE SICHT

    BÜRGERGESPRÄCH. Donnerstaggespräch mit Abgeordneten der PDS über Fragen der Länderbildung am 30. August um 20 Uhr im Haus am Köllnischen Park 6/7. Gäste: Prof. Dr. Lothar Bisky, Spitzenkandidat für das Land Brandenburg, Johann Scheringer, Spitzenkandidat für das Land Mecklenburg-Vorpommern, Roland Claus, Spitzenkandidat für das Land Sachsen-Anhalt, und Dr ...

  • Totalstopp bei „Rot" am Tag X

    Am Tag X werden wir uns an so manches neu gewöhnen müssen. Schlag 00.00 Uhr des 3. Oktober 1990 wird Berlin Hauptstadt Deutschlands. Setzen wir mal voraus, die Regierenden kommen mit dem Einigungsvertrag in etwa in der jetzt vorliegenden Form zu Stuhle, gilt ab dieser mitternächtlichen Stunde das Grundgesetz der BRD auch dort, wo einmal die DDR war ...

  • Heute 11 bis 13 Uhr Warnstreik der ÖTV

    (ADN). Die Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr hat die Beschäftigten in Ostberlin für den heutigen Mittwoch zu einem zweiten Warnstreik aufgerufen. Auch in anderen DDR-Städten wird die Arbeit von 11 bis 13 Uhr ruhen, hieß es am Dienstag aus Kreisen der ÖTV. Wie beim Warnstreik vor ...

  • Weberwiese mit Reblaus

    Friedrichshain setzt seine Traditionen fort, fügt ihnen Neues hinzu: Vom 31. August bis zum 2. September findet in der Karl- Marx-Allee und auf der Weberwiese das 8. Stadtbezirksfest statt. Dieser „Höhepunkt im Leben unserer Kommune", so Bezirksbürgermeister Helios Mendiburu, findet erstmals unter marktwirtschaftlichen Bedingungen statt ...

  • Polizeidirektionen für Ostberlin gefordert

    Entschiedenen Widerstand durch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat ihr Westberliner Landesvorsitzender Burkhard von Walsleben gegen eine Ausweitung der Zuständigkeit der bestehenden fünf Westberliner Polizeidirektionen auf Gesamtberlin angekündigt. In der letzten Woche seien entsprechende Pläne bekannt geworden, die auch Innensenator Pätzold vorgelegen hätten ...

  • Kunsthof gegründet

    Den Aufbau multikultureller Zentren zur Förderung bildender und angewandter Kunst hat sich eine in Berlin gegründete neue Gesellschaft, die KUNSTHOF MBH, zum Ziel gemacht. Sie will dafür kulturhistorisch wertvolle Gebäude, die vom Verfall bedroht sind, wiederaufbauen. Sie sollen unter anderem Ateliers, Werkstätten, Läden, Büros, Ausstellungs- und Verwaltungsraumen, Wohnungen und Restaurants Platz bieten ...

  • 3782 Mietverträge über Gewerberäume

    Die elf städtischen Wohnungsbaugesellschaften haben in den vergangenen Monaten 3782 Gewerbemietverträge abgeschlossen. Damit, so heißt es in einer Mitteilung der Magistratsverwaltung für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr, seien zahlreiche Existenzgründungen ermöglicht worden. Besonderes Augenmerk sei auf die Vermietung bisher leerstehender bzw ...

  • Einzelverträge mit Hausbesetzern

    Mit Hausbesetzern können nach Ansicht des Friedrichshainer Bezirksbürgermeisters, Helios Mendiburu (SPD), bei der gegenwärtigen Rechtslage von Grundstücken nur Einzel-' mietverträge abgeschlossen werden. Die Kosten für Umbauten, wie sie Rahmenverträge zur Sanierung ganzer Häuser vorsehen, könne derzeit niemand verantworten ...

  • Diäten sind für Abgeordnete klar

    (ND-General). Nicht ganz so teuer wie die Stadtverordneten (1800 DM/Monat) werden dem Steuerzahler die Mitglieder der elf Berliner Stadtbezirksversammlungen. Für sie sieht das Entschädigungsgesetz, am Dienstag vom „Ausschuß Einheit Berlins" bestätigt, 410 DM/Monat vor, zuzüglich 50 DM für Plenarund 30 DM für Ausschußsitzungen ...

  • in Kulturstätten rollt Preislawine

    (ND). Doppelte bis dreifache Eintrittspreise nehmen mit Beginn der neuen Spielzeit die magistratsgeleiteten Theater wie Volksbühne und Maxim Gorki Theater. Das Metropol, das Puppen- und das Theater der Freundschaft verdoppeln, die Distel verdreifacht ihre Preise. Im Friedrichstadtpalast müssen Besucher der Abendrevue dreimal soviel, der Nachtrevue und des „Ei" zweimal soviel und der Kinderrevue „nur" ein Drittel mehr bezahlen ...

  • Energiebetriebe gehen in Stadteigentum über

    Das Vermögen der Ostberliner Strom- und Gas-Betriebe soll entschädigungslos in das Eigentum der Stadt übergehen. Das beschloß der Magistrat am Dienstag auf Antrag des Wirtschaftsstadtrates Elmar Pieroth (CDU). Dieser hatte sich an die Treuhandanstalt der DDR gewandt. Mit dem Schritt sollen Voraussetzungen für die Verschmelzung mit den analogen Westberliner Einrichtungen geschaffen werden ...

  • Besetzer räumten Weitlingstraße 97

    Ohne Gewalt haben Besetzer zu Wochenbeginn in Ostberlin den von ihnen am Mittwoch letzter Woche okkupierten leerstehenden Seitenflügel in der Lichtenberger Weitlingstraße 97 geräumt. Verantwortliche des Bezirksamtes hatten in Zusammenarbeit mit der Volkspolizei Kontakt zu den Jugendlichen aufgenommen ...

  • POLIZEINACHRICHTEN

    Randalierer

    Zwei randalierende junge Männer, die sich gewaltsam am Sonnabend gegen 1.30 Uhr Zutritt zur Jucca-Bar in der Wisbyer Straße/ Ecke Neumannstraße verschaffen wollten, wurden zur Klärung des Sachverhalts von der Polizei festgenommen. Einer der Randalierer hatte mit einer Schreckschußpistole achtmal in die Luft geschossen ...

  • Schwarzhandel

    In der Woche vom 21. bis 27. August beschlagnahmte die VP bei Straßenhändlern Zigaretten, alkoholische Getränke, Textilien, elektronische Erzeugnisse und Bargeld im Gesamtwert von etwa 5150 Mark. Die Waren und das Bargeld wurden der Zollverwaltung der DDR übergeben.

  • Brandstiftung

    Bis zu drei Meter hohe Flammen schlugen in der Nacht zum Dienstag aus dem Hof der Schonenschen Straße (Pankow). Unbekannte Täter hatten Kartonagen und Holzplatten übereinandergestapelt und angezündet.

  • 15jährige gefunden

    Die seit dem 21. April gesuchte Birgit Budczinski aus Marzahn konnte mit Hilfe eines anonymen Hinweises im Kreis Fürstenwalde gefunden und den Eltern übergeben werden.

Seite 8
  • Die Geschichte „Entdecken und Verstehen"

    Für das neue Schuljahr stehen — wie bekannt — in der Noch-DDR zwei Millionen! Schulbücher aus bundesdeutschen Verlagen zur •Verfügung, vor allem in den oberen Klassen sollen sie DDR-Bücher ablösen. Wir haben diesem „geschenkten Gaul" ins Maul geschaut und möchten unseren Eindruck zu zwei Publikationen für den Geschichtsunterricht aus dem Cornelsen-Verlag darlegen: zu „Entdecken und Verstehen", Bd ...

  • Perspektiven linker BRD-Studentenbewegung im Keller

    Auf dem Schild stand „Arbeitstagung Perspektiven linker Studentinnenbewegung im Keller". Eigentlich sollte nur auf den Tagungsort hingewiesen werden. Vielmehr jedoch drückt sich in diesem lapidaren Satzfragment der momentane Zustand der fortschrittlichen und demokratischen Studentinnenbewegung in der BRD aus ...

  • Wie unter der alten SED: Beim Umweltschutz wird zuerst gestrichen

    Das zwischen der DDR und der Bundesrepublik vereinbarte Umweltrahmenresetz lest fest, daß die bundesdeutschen Umweltstandards mit einigen Ausnahmen künftig auch in der DDR Kelten sollen. Ein Teil der bundesdeutschen Umweltgesetze rilt jetzt schon in der DDR. Lassen sich die immensen ökologischen Probleme der DDR auf diese Weise lösen? , Im Vergleich zum bisherigen DDR-Recht sind die bundesdeutschen Umweltgesetze zunächst einmal ein Fortschritt ...

  • iUR SACHE Die Summe unter dem Strich

    Die Westeuropäische Technologie-Initiative EUREKA benutzt als Symbol sinnigerweise den altgriechischen Großbuchstaben Sigma, wohl wegen seiner Ähnlichkeit zum lateinischen E. Daß der griechische Buchstabe in der Mathematik auch als Summenzeichen geläufig ist, war wohl nicht der Grund. Doch gerade daran mag zum Schluß mancher der rund dreihundert DDR-Wissenschaftler auf einer Informationsveranstaltung zu EUREKA vergangene Woche im Ministerium für Forschung und Technologie gedacht haben ...

  • Politikwissenschaft an Potsdamer Hochschule

    Berlin (ND). Mit Beginn des Studienjahres 1990/91 bietet die Hochschule für Recht und Verwaltung Potsdam erstmals ein Studium der Politikwissenschaft an. Der vierjährige Studiengang schließt mit dem wissenschaftlichen Grad eines Diplompolitologen ab. In Anlehnung an renommierte Universitäten der BRD wurde ein entsprechendes Ausbildungskonzept erarbeitet ...

  • Informationsdienst zur Berufsbildung

    Berlin (ADN/ND). Fragen von Berufsanfängern zur im September mit dem neuen Ausbildungsjahr beginnenden Einführung des dualen Berufsbildungssystems in der DDR beantwortet das Institut für Berufsbildung in der Berliner Albrechtstraße 18. Unter der Telefonnummer 2 82 82 81 wurde unlängst ein ständiger Informationsdienst eingerichtet ...

  • Meßstationen-Netz für Gewässergüte im Aufbau

    Berlin (ADN). In der DDR werden gegenwärtig die ersten Gewässergüte-Meßstationen eingerichtet. Der Start für ein künftig in weiten Teilen des Landes wirkendes Netz erfolgte auf der Elbe bei Magdeburg, auf der Spree an der Schleuse Berlin-Mühlendamm sowie auf der Havel an der Potsdamer Humboldt-Brücke ...

  • Hexenhammer und Sonnenstaat

    Philosophie, und schon gar die Beschäftigung mit ihrer Geschichte, gilt als weltfremd. Mag auch vieles, was Philosophen schreiben, dieses Vorurteil nähren, so lehrt eine österreichische Philosophin im Augustheft der „Deutschen Zeitschrift für Philosophie" das Gegenteil. Ulla Zöhrer- Ernst zeigt an Hand ...

  • PHILOSOPHIE

    die Berechtigung eines feministischen Ansatzes nach. Denn in Campanellas Gleichheitsutopien gibt es die Denker, die als Herrscher eben auch „gleicher" als die anderen sind, und es gibt die Ausgrenzung der Frauen aus der Politik, ja sogar ihre Reduzierung zur „Gebärmaschine". Zwei weitere Beiträge des Heftes widmen sich ebenfalls der Geisteswelt des 17 ...

  • Lehrer-Demo am Abend des ersten Schultages

    Berlin (ND). Die beiden Lehrergewerkschaften (GUE, GEW) haben für den ersten Schultag, den 3. September, um 17 Uhr zu einer Kundgebung vor dem Roten Rathaus in Berlin aufgerufen. Sie wenden sich an jeden, dem kinderfreundliche und zukunftsorientierte Bildungskonzepte, dem gesicherte Betreuung und Erziehung in Kindertagesstätten, Hort und Schule am Herzen liegen ...

  • Auslandsdiplom anerkennen lassen

    Berlin (ADN/ND). Zahlreiche DDR-Bürger haben ihren Hochoder Fachschulabschluß im Ausland erworben. Die Führung dieses akademischen Grades und der Berufsbezeichnung in der DDR bedarf jedoch einer Genehmigung durch das Ministerium für Bildung und Wissenschaft. Zahlreiche ehemalige Auslandsstudenten haben aus Unkenntnis der Rechtslage die Anerkennung ihrer Abschlüsse bisher nicht beantragt ...

  • Termine

    In Vorbereitung auf Kurse zur Lebensgestaltung im Schuljahr 1990/91 innerhalb des Gesellschaftskunde-Unterrichts bzw. in fakultativer Form lädt die „Volksinitiative Bildung" Lehrer zu einem Meinungs- und Erfahrungsaustausch ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 30. August 1990, ab 10.30 Uhr im Berliner Haus des Lehrers am Alexanderplatz, Raum 702, statt ...

Seite 12
  • Die Silbergrauen starten 6.54 Uhr MESZ

    Der Szenenwechsel bei der Rad- WM in Japan ist vollzogen. Die Bahn-Spezialisten reisten gen Heimat, die Blicke richten sich jetzt auf die Straße. Die nördlich Tokios gelegene 400 000-Einwohner-Stadt Utsunomiya hält am heutigen Mittwoch und am Wochenende die Entscheidungen bereit. Wolfram Lindner und vor allem seine Schützlinge atmeten am Dienstag erst einmal auf ...

  • WOLFGANG RICHTER

    Die eigentliche Sternstunde war aber der DDR-Dreifachsieg. Bei allen großen Namen, bei allen Erfolgen. — solch einen Triumph hatte es noch nie gegeben. Doppelweltmeisterin Silke Möller brachte sich mit schneidigem Spurt in 11,10 s noch an die zweite Position. Kerstin Behrendt wurde in 11,17 s Dritte ...

  • Sie halfen Helca Radtke nach jedem Sprung. Was war mit ihr?

    Helga machte ihre Achillessehne schwer zu schaffen. Es war bewundernswert, wie sie die Zähne zusammenbiß und mit dem letzten Sprung noch Bronze rettete. FRAUEN, 100 m (+1,8 m/s): 1. Krabbe 10,89, 2. Möller 11,10, 3. Behrendt (alle DDR) 11,17, 4. Rastschupkina (UdSSR) 11,26, 5. Sidibe (Frankreich) 11,40, 6 ...

  • Chancenlos gegen die Niederlande

    Shenyang (ND-Holz). Mit einem 0:3 (-8,-5,-14) nach knapp einstündiger Spielzeit gegen die Niederlande mußten die DDR- Volleyballerinnen am Dienstag in Shenyang in ihrem fünften WM- Spiel die vierte Niederlage einstecken. Damit treffen sie am heutigen Mittwoch in ihrem letzten Auftritt als DDR-Nationalmannschaft vor ihrer Auflösung um den elften WM-Rang auf Taiwan ...

  • Zweites Comeback für Rinus Michels

    Amsterdam (ADN). Der 62jährige Rinus Michels kehrt an die Spitze der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft zurück. Er wird die Mannschaft in der Europameisterschafts-Qualifikation und bei Erreichen der Endrunde auch 1992 in Schweden betreuen. Der „General", wie er genannt wird, hat größten Anteil ...

  • Dynamo-Siege auf dem Eis

    Berlin (ADN). Erfolgreich startete Gastgeber EHC Dynamo im heimischen Sportforum in das traditionelle Berliner Eishockey- Sornmerturnier, das diesmal in beiden Teilen der Stadt ausgetragen wird. Gegen ZPS Zlin, Sechster der CSFR-Staatsliga, gelang den Nickel-Schützlingen ein überzeugender 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)- Erfolg ...

  • Trubel nach dem Finale war anstrengender als der Lauf

    Berichterstatter

    Allzuschnell geht oft der Begriff Sternstunden über die Lippen. Die Europameisterschaften erlebten eine echte am Dienstagabend um 19.14 Uhr. Finale der Frauen über 100 m. Fünfmal waren DDR- Sprinterinnen in dieser Disziplin bislang erfolgreich: Petra Vogt 1969, Renate Stecher 1971 und dann Marlies Göhr gleich dreimal hintereinander (1978, 1982, 1986) ...

  • Hand ball-Europapokalauslosung:

    Männer, Landesmeister: 1. SC Berlin-JDukla Prag (CSFR), Pokalsieger: SC Magdeburg gegen Gladsaxe Kopenhagen (Dänemark), IHF-Cup: SC Empor Rostock-Wisla Plock (Polen). Bei den Frauen wurden IHF-Cupverteidiger ASK Vorwärts Frankfurt (Oder) und der SC Magdeburg im Pokalsieger-Cup gesetzt. Der SC Empor Rostock, der als Meisterschaftszweiter für die Frankfurterinnen im Meistercup präsent ist, trifft auf AZC Wroclaw (1 ...

  • "Kurz

    Die Box-Weltmeisterschaften 1995

    werden in Berlin ausgetragen. Das beschloß die Weltföderation AD3A am Dienstag bei ihrer Exekutivtagung in Dublin in geheimer Abstimmung mit 17:5 gegen Mitbewerber Havanna. Sensation im US Open-Tennisturnier im New-Yorker Vorort Flushing Meadow: Der an Nummer eins gesetzte Wimbledonsieger Stefan Edberg (Schweden) igt in der ersten Runde ausgeschieden ...

  • SPD vermißt Votum zum Breitensport

    Bonn (ADN). Im jetzt vorliegenden Text des Einigungsvertrages vermißt die SPD-Bundestagsfraktion Aussagen zur Förderung des Vereins- und Breitensports in der DDR. Damit drohe dessen jahrzehntelange Vernachlässigung fortgesetzt zu werden, erklärte der Obmann der SPD-Bundestagsfraktion im Sportausschuß, Peter Büchner, am Dienstag in Bonn ...

  • War der Neuanfang nach einem Jahr Pause schwer, und gab es zwischendurch Zweifel?

    Der Anfang verlief prächtig, ich konnte mich fast in jedem Wettkampf steigern und hatte nie Zweifel, daß es mir schnell wieder gelingen würde, nach vorn zu kommen. Ich habe immer noch einen Riesenspaß an der Leichtathletik. Die Siegerweite und die Stabilität mit weiteren drei Sprüngen über 7 Meter lassen eine bestechend tute Form vermuten? Ja, ich fühle mich sehr gut ...

  • Taekwondo-Bronze in Montreal

    Rostock (ADN). An den vor wenigen Tagen in Montreal zu Ende gegangenen 7. Weltmeisterschaften vm Taekwondo nahm auf Einladung des Weltverbandes „International Taekwondo Federation" erstmals eine DDR-Mannschaft teil. Die erste Medaille - Bronze in der Disziplin „Tul" (Formen) — erkämpfte die Rostockerin Ines Schumacher ...

  • Toto-Ansetzungen

    mit dem Tip der Sportredaktion. 1. FCV Frankfurt-FC Sachsen 1 2. FC R-W Erfurt-Chemn. FC 0 3. Energie Cottbus-HFC Chem. 1 4.1. FC Magdebg.-FC Carl Z. 1 5. Mot. Ebersw.—P. Neubr. 1 6. Brieske-Senf t.-PS V Seh wer. 1 7.1. FC Union-BB Berlin 1 8. Werd. Bremen-Hamb. SV 0 9. Karlsr. SC-Bayern München 0 10 ...

  • Ihr Schwiegervater ist nun Ihr Trainer. Was ist anders?

    Es ist ein neuer Zug im Training, weil Neues hinzukam, neue Ideen und Methoden. Natürlich gibt es manchmal Momente, wo man sich fragt, war es richtig, einen Neuanfang zu suchen. Aber wenn die Pläne so aufgehen wie hier, ist alles gut.

  • Sind die 200 Meter nun für Sie nur noch ein Randprodukt?

    Ja sicher, Katrin Krabbe ist für mich klare Favoritin, und ich werde versuchen, so gut wie möglich zurechtzukommen.

Seite
Wo sind, wie versprochen, die sozialen Verbesserungen ? Bagdad erklärte Kuweit zur 19. irakischen Provinz PDS: Stärker DDR-Interessen akzentuieren Beispiellos Wir werden das nicht tatenlos hinnehmen Super-Sprinttrio und weiter Sprung Bewegtes Polit-Barometer Kambodscha-Plan fertig Tag der Trauer bei Sowjetdeutschen Kurz Lufthansa-Verluste Brutale Goldräuber Wertpapiere in der UdSSR Erneut 23 Tote in Natal Heute
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen