8. Jul.

Ausgabe vom 02.07.1990

Seite 1
  • Der D-Mark zuliebe — Schlangen vor den Banken und Sparkassen

    Berlin (ND/ADN). Seit Sonntag 00.00 Uhr ist der Staatsvertrag über die Einführung der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der DDR und der BRD in Kraft. Von diesem Zeitpunkt an gilt nun in der DDR als alleiniges Zahlungsmittel die Deutsche Mark. Die Staatsbank der DDR gab damit die Wäh- •rungshohe"it an die Deutsche Bundesbank ab, die in Zukunft die Geldpolitik auch in der DDR steuert ...

  • Rechtsrutsch in der DSU— Diestel erklärte Austritt

    Leipzig (ND). Mit dem Austritt von Innenminister Diestel, wenige Minuten vor Ende des 2. Parteitages der DSU in Leipzig, begann am Wochenende eine „Austrittswelle" aus dieser Partei, Während Diestel seinen Schritt vor allem mit rechtsradikalen Tendenzen in der DSU begründete, führten laut „Bild"-Zeitung die ehemaligen DSU-Spitzenpolitiker Joachim Hubertus Nowack, Dieter Schwarze und Ralph Schick ins Feld, die neue Führungsmannschaft unter Prof ...

  • Jetzt ohne Halt über die Grenze aber nur gen Westen

    Sonnebere/Neustadt (ND-Oberländer). Personenkontrollen an der deutsch-deutschen Grenze sind Geschichte. Die entsprechende Regierungsvereinbarung besiegelten am Sonntag Buhdesinnenminister Wolfgang Schäuble und sein DDR-Amtskollege Peter-Michael Diestel. Zeugen des historischen Aktes am Übergang zwischen dem thüringischen Sonneberg und dem oberfränkischen Neustadt bei Coburg waren mehr als 6000 Bürger ...

  • Wohlfeil ist der Tag erkauft

    „Kinderkaufhaus" stand, jedenfalls bis gestern nachmittag, über dem Eckhaus in der Leipziger Straße mitten in Berlin. Damit ist's vorbei, GMetterasierapparate, Mikrowellenherde, Videorecorder und Weißer Riese haben Strampelanzüge, Puppenwagen und Teddybären verdrängt. Der freundliche Herr, den ich beim Vmdekorieren ansprach, klärte mich darüber auf, daß ein Kölner Unternehmen der neue Besitzer des „Kaufshops" sei ...

  • 28. KPdSU-Parteitag beginnt heute im Kreml

    Moskau. Mit einem dreistündigen Bericht von Generalsekretär Gorbatschow beginnt am heutigen Montag im Moskauer Kreml der 28. Parteitag der KPdSU seine voraussichtlich zehntägigen Beratungen. Zu Debatte und Beschlußfassung stehen weiterhin die jüngst vorgelegten Entwürfe einer Programm-Erklärung sowie eines neuen Parteistatuts ...

  • Nicht 35 Prozent der Wähler ausschließen

    Bonn (ADN). Der Wahlmodus bei gesamtdeutschen Wahlen sollte nach Ansicht von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble Gruppierungen, die es bisher nur in der DDR gegeben hat, nicht von einem gesamtdeutschen Parlament ausschließen. Gegenüber Radio Luxemburg (RTL) erklärte Schäuble am Sonntag, wenn das Wahlgesetz ...

  • Ein Plädoyer für Toleranz

    Berlin (ND). Wer sich einst um einen Fototermin bei Honecker riß, der sollte sich heute nicht scheuen, mit Gysi zu sprechen - ein Gedankensplitter beim „Nachdenken über Deutschland" in der sonntäglichen Vortragsreihe im, Apollosaal der Deutschen Staatsoper von Otto Schily, Rechtsanwalt und West-SPD-Mitglied, der ein Plädoyer für Toleranz, Kultur im Umgang mit Andersdenkenden und soziale Gerechtigkeit hielt ...

  • Dach stürzte ab — drei Arbeiter tot

    Magdeburg (ND-Pötzsch). Ein schwerer Unfall ereignete sich Samstag morgen auf der Baustelle des " künftigen Kernkraftwerkes Stendal. Am Maschinenhaus 2 knickte beim Absetzen einer etwa 50 Tonnen schweren Dachkonstruktion der Spitzenausleger eines der beiden Krane ein, die das Dach bis auf eine Höhe von 45 Meter gehoben hatten ...

  • Erfolgreiche, A UTO- VISION'

    Leipzig (ADN). Das Interesse von rund 260 000 Besuchern fand die erste Automobilausstellung „AUTO-VISION" in der DDR, dde nach elftägiger Dauer am Sonntag auf dem Leipziger Messe,- gelände zu Ende ging. Sie avancierte damit zur zweitgrößten Automobilausstellung in Deutschland, wie die Veranstalter, die KPS Messe- und Ausstellung GmbH Bremen und das Leipziger Messeamt in einer gemeinsamen Pressemitteilung betonten ...

  • Weitere Berichte und Meinungen zur Währungsunion auf Seiten 2, 3 und 6

    hatten in den zurückliegenden Tagen etwa vier Millionen Auszahlungsquittungen ausgegeben. Im Durchschnitt waren auf jeder davon 800 DM beantragt. In den meisten Warenhäusern und Geschäften wurde auch am Sonntag rund um die Uhr gearbeitet, um das neue Warenangebot zu präsentieren. Die Regierungschefs beider deutschen Staaten, de Maiziere und Kohl, wandten sich aus Anlaß des Tages im Fernsehen an die Menschen in beiden deutschen Staaten ...

  • Brutaler Überfall

    Berlin (West). Ein 56jähriger sowjetischer Bürger wurde am Sonntag Opfer eines brutalen Rauibüberfalles. Als er bemerkte, daß der Kofferraum seines Autos ausgeräumt wurde, übergoß ihn einer der drei Täter mit Benzin und setzte ihn in Brand. Er erlitt schwere Brandverletzungen.

  • IG Metall: Streikaufruf

    Berlin. Zu Warnstreiks in mehreren Großbetrieben der Region Berlin-Brandenburg hat die IG Metall in der DDR aufgerufen. Damit sollen die Tarif-Forderungen der rund 350 000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Hennigsdorf bei Berlin unterstützt werden.

  • Angebot an Walesa

    Warschau. Polens Premier Mazowiecki bot Walesa eine Unterredung zur Klärung der zwischen Regierung und Teilen der Solidarnosc bestehenden konträren Auffassungen bezüglich des Reformkurses an.

  • Flugzeugteile verloren

    München. Ein zweimotoriges jugoslawisches Verkehrsflugzeug verlor beim Anflug auf den Flughafen München-Riem am Sonnabendmorgen Teile der Tragflächenverkleidung.

  • UdSSR-Flugzeug entführt

    Stockholm. Ein 19jähriger Luftpirat, der am Sonnabendabend eine UdSSR-Verkehrsmaschine nach Stockholm entführt hatte, ergab sich der schwedischen Polizei.

  • Anschlag in Amsterdam

    Amsterdam. Eine Bombenexplosion richtete in der Nacht zum Sonntag im Zentrum Amsterdams schweren Schaden an. Eine Aktion der IRA wird nicht ausgeschlossen.

  • Mord in Belfast

    Belfast Zwei Polizisten sind am Sonnabend im Zentrum der nordirischen Hauptstadt Belfast von einem Angehörigen der IRA erschossen worden.

  • Deutsche Elf tat sich beim 1:0 schwerer als erwartet

    Elfmeter! Klinsmann wird von Straka (6) und Chovanec in die Zange genommen Telefoto: ADN/epa

Seite 2
  • Ein Abenteuer mit Ungewissem Ausgang

    Auch wenn die Kommentare der internationalen Presse zwischen Euphorie und Skepsis über die künftige deutsch-deutsche Entwicklung nach Inkrafttreten des Staatsvertrages schwanken — einig sind sich die Medien darin, den 1. Juli als historischen Tag zu apostrophieren. Ansonsten ist von einem Sprung ins kalte Wasser die Rede, vom nackten Überleben, von einer extrem hohen Arbeitslosigkeit bis hin zu einem Wirtschaftswunder und einem Aufblühen der Noch-DDR ...

  • Ausgegrenzt per Federstrieh — ,vomRegen in die Jauche6?

    Nur kein Aufsehen erregen, heißt offenbar die Parole, unter der zur Zeit das Urteil über eine Gruppe von Menschen vollstreckt werden soll. Das Kabinett de Maiziere hatte dazu bereits am 23. Mai einen Beschluß gefaßt. Er besagt, daß „die Lehrstühle und Dozenturen der ehemaligen Struktureinheiten (Sektionen, Institute U; a ...

  • 1

    ■ ESERBRIEFE

    Die Arbeitsgemeinschaft Gewaltfreiheit des NEUEN FORUM Erfurt hat in einem Aufruf auf die derzeitigen großen Chancen für die Abrüstung verwiesen und die Abschaffung der Armee verlangt. „Als einen Schritt in diese Richtung sehen wir die Abschaffung der Wehrpflicht an", heißt es darin. „Noch nie befand sich das Militär in einer so tiefen Legitimationskrise ...

  • K

    OMMENTIERT Seh icksa lhafte Tage im Kreml

    Pompös geschmückt, wie es sonst üblich war, hat sich Moskau für den heute beginnenden 28. KPdSU-Panteitag nicht. Denn das Land ist in der Krise, und die Partei trägt die Verantwortung. Das Wort Spaltung ist im Kongreßvorfeld immer wieder gefallen, und man kann annehmen, daß es ohne diese auch nicht abgehen wird ...

  • Abgründig

    Man kann Theo Waigel alles Mögliche vorwerfen, Oritgüiniallltät bestimmt nicht. So, als käme er nicht aus Bayern,, sondern aus Tibet, dreht er zum Thema Staatsvertrag immer dieselbe Gebetsmühle: Einen Abgrund kann man nicht mit mehreren Schritten überwinden, sondern nur durch einen kühnen Sprung. Der Satz — vom BRD- Finanzminister aus Polen importiert — scheint logisch ...

  • Personalien

    Hüter der „Harten" — ein harter Huter?

    Als Lokomotive der Wahrungsunion kann man ihn nun gerade nicht bezeichnen, dafür hat er zuviel Sachverstand: Karl Otto Pohl, 61, Präsident der Bundesbank. Der „oberste Hüter der D-Mark" hat den Kurs auf die rasche Währungsunion eher zögerlich begleitet. Schließlich gehört zu seinen oft gebrauchten Vergleichen der von der Zahnpasta: Man braucht bloß ein bißchen zu quetschen — schon ist sie 'raus, aber sehr schwer wieder 'reinzubekommen in die Tube ...

  • 100000 Soldaten auf DDR-Gebiet

    London (ADN/ND). Die Bundeswehr will nach der deutschen Vereinigung bis zu 100 000 Soldaten auf dem heutigen Gebiet der DDR stationieren. Laut einem Bericht des „Sunday Telegraph" sind entsprechende Pläne in Bonn im Endstadium der Ausarbeitung. Vorgesehen sei die Stationierung „einer Kette von Luftverteidigungsraketen und Radaranlagen" ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Herausfegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wolf gang Spickermann, Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (24 11); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (2113); Gerd PrOkot (22 12) Ressorts: Ausland Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (21 51); Kommentare Frank Wehner (27 15); Kultur Peter Berger (21 38); Leserbriefe Reinhard Fricke (21 54); Parteien ...

  • CLAUS DVMDE

    schafter die Zentrag dazu. Gesellschafter der jetzt gegründeten "GmbH sind die Partei des Demokratischen Sozialismus und das Deutsche Druckerei- und Verlagskontor GmbH. An der inhaltlichen Orientierung des ND als einer sozialistischen Tageszeitung ändert dieser juristische Vorgang nichts. Wir wollen ...

  • Wir sind wieder GmbH

    Neues Deutschland wirkt ab heute wieder in der Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Bisher wurde ND als organisationseigener Betrieb im Register der volkseigenen Industrie geführt. Entsprechend der neuen Gesetzeslage wird dieses Register geschlossen, alle dort verzeichneten Betriebe müssen sich in Kapitalgesellschaften umwandeln ...

  • Erneuerung der Partei wirft viele Fragen auf

    Keiner, der jetzt noch zu uns gehört (oder neu zu uns stößt), will sich der Erneuerung der Partei verschließen, aber wer hat denn schon ein realistisches Konzept dafür, wie diese Erneuerung verlaufen soll? Was besagt überhaupt der Begriff „Erneuerung"? Allein mit kritischen Veröffentlichungen des Parteivorstandes oder einzelner Mitglieder sowie Rehabilitierungsbeschlüssen — so sehr wir (und nicht nur wir!) diese brauchen — kann es nicht getan sein ...

  • Unser Mitarbeiter Klaus Arndt verstorben

    Unser langjähriger Mitarbeiter, der Karikaturist Klaus Arndt, ist am Sonnabend, erst 58 Jahre alt, nach kurzer, schmerzvoller Krankheit verstorben. Die 'Kolleginnen und Kollegen in Redaktion und Verlag des „Neuen Deutschland" trauern um einen liebenswerten, engagierten, humorvollen und kritischen Menschen ...

  • Ohne Pietät

    Dieser Tage hat sich Herr Ernst-Moritz Lipp, Chefvolkswirt der Dresdner Bank, unter die Pathologen begeben. Im Wochenblatt „Die Zeit" sezierte er den ausgezehrten Wirtschaftskörper des Staates DDR, der nicht nur an inneren Leiden, sondern auch an der von außen kommenden Infektion dahinsiechte. Die Obduktion erfolgte ohne Pietät oder geheucheltes Mitgefühl gegenüber den Angehörigen ...

  • Die Karten sind schlecht gemischt

    Wenn die Herren Kohl, Bush und Baker wiederholt davon schwätzen, _das vereinigte deutsche Volk solle seine Bündniszugehörigkeit selber souverän entscheiden, dann wissen sie selbstverständlich ganz genau, welche Bündniszugehörigkeit sie damit meinen: die zur NATO natürlich. „Deutschland bleibt in der NATO" lautet der frechste Satz dieses Jahres, und er stammt nicht zufällig von Herrn Kohl ...

  • Strafbar

    In einer Zeit, da viele Menschen in der Welt hungern, ist es unverantwortlich, mit Lebensmitteln so umzugehen wie geschildert. 9000 ofenfrische Brote zu verfüttern, 3,5 Hektar Porree umzupflügen sowie 40 000 Stück Blumenkohl und 25 000 Tonnen Fisch zu vernichten, das ist eine bodenlose Frechheit und dazu mindestens 'auch strafbar ...

  • Importierte Eierei

    Ich bin Genossenschaftsmitglied seit 1959 und arbeite in der LPG Pflanzenproduktion Letschin. Individuell halte ich neben Kaninchen und Enten in der Mehrzahl Hühner, um durch den Verkauf von Eiern noch zu einem kleinen Nebenverdienst zu kommen. Wenn man aber dann in der Zeitung unter dem Motto „Glückliche ...

Seite 3
  • Der Tag, als der „Regen " kam

    Nun war er endlich da, der ominöse Tag X, der viel besprochene, lang erwartete, oft genannte, schon im vorhinein als historisch apostrophierte 1. Juli 1990. Ein Tag, an dem das große Wagnis, Experiment oder was auch immer, beginnen sollte. Der Tag, als der Regen kam, der warme Regen? Und er begann in der Tat regnerisch,, trübe, dieser inhaltsschwere Tag ...

  • Höchste Dringlichkeit für DDR-Handel mit dem Osten

    Berlin (ND-Goldstein). Eine internationale Pressekonferenz in der DDR-Hauptstadt hat am Tage, an dem hier die D-Mark ihren Einzug hält und die Blicke, überwiegend nach Westen gerichtet sind, auf Probleme höchster Dringlichkeit in östlicher Richtung aufmerksam gemacht. Um etwa ein Fünftel droht der DDR- ...

  • Noch längere Zeit Billig-Lohn-Land

    Bonn (ADN/ND). DDR-Arbeiter sollen sich für eine längere Zeit mit niedrigeren Löhnen und längerer Arbeitszeit als ihre bundesdeutschen Kollegen zufriedengeben. Das verlangte Bundeswirtschaftsminister Helmut Haussmann in einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel". Er regte an, einen „Beschäftigungspakt" zu schlie- •ßen, in dem sich Arbeiter und Unternehmer für drei bis fünf Jahre über „Kostenvorteile im Tarifbereich und über eine längere Arbeitszeit ' verständigen" ...

  • 100000 Artikel am Alex, zu wenig DDR-Erzeugnisse

    Berlin (ND-Blaschke). Ab heute früh um neun Uhr im Zentrum- Warenhaus am Alex, nun GmbH; Statt der bisher 60 000 Artikel sind nun 100 000 im Angebot. Es wird alles geben. Zu Preisen, dieder Westberliner Konkurrenz standhalten, sogar .noch etwas darunterliegen, wie Hauptgeschäftsführerin Vera Lehmann am Sonntag bei einem Rundgang mit Handelsministerin Sybille Reider betonte ...

  • CDI in Budapest: Keine Alternative zu Gorbatschow

    Budapest (ADN). Die Perspektiven Ost- und Mitteleuropas bis zur Jahrtausendwende und die Rolle der christlichen Demokraten im Zusammenhang mit den politischen Umwälzungen in dieser Region standen im Mittelpunkt eines Gipfeltreffens der Christlich-demokratischen Internationale (CDI) am Sonnabend in Budapest ...

  • Nun doch Koalition der Bauernpartei mit der BSP

    Sofia (ADiN/ND). Die Kandidatur Andrej Lu'kanows, des jetzigen Ministerpräsidenten Bulgariens, zum neuen Regierungschef ist auf einer Satzung des Obersten Parte inates der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) bestätigt woriden. Staatspräsident Petyr Mladenow wird der neugeiwäihlten Großen Volksversammljung auf deren erster Tagung am 10 ...

  • Demo statt Schlangestehen „Keine neue Staatsjugend6

    Berlin (ND-Kittan). Erstaunlich! Während sich (fast) überall Täusende die Beine in den Bauch standen, um die lang ersehnte, geliebte D-Mark in DDR-typischen, ex-sozialistischen Wartegemeinschaften würdig zu begrüßen, trafen sich am Sonntagmittag rund 500 Jugendliche aus beiden deutschen Staaten vor dem Ministerium für Jugend und Sport in der Berliner Mohrenstraße 6, um erneut ihre Rechte einzufordern ...

  • Gebückt zur D-Mark

    Tip noch rechtzeitig unter die DDR-Leute. Und es kam, wie es kommen mußte: Tausende drängten sich schon Stunden vorher in Richtung D-Mark, wurden von nachfolgenden Massen an die blitzblanken Scheiben der Bank gequetscht. Was macht es da schon, daß die Situation zeitweise außer Kontrolle geriet, die VP erst zwei Stunden nach Mitternacht Verstärkung bekam und durch die alkoholisierte Nachtschwüle und die aufgeheizte Stimmung zahlreiche Schwächeanfälle medizinisch versorgt werden mußten ...

  • Meckel: Intensive Kontakte DDR-Italien

    Rom (ADN). Italien habe wesentlichen Anteil daran, daß die DDR im Prozeß ihrer Integration in die EG eine eigene Stimme hat, um ihre Interessen einzubringen, sagte DDR-Außenminister Markus Meckel auf einer Pressekonferenz zum Abschluß seiner zweitägigen Beratungen in Rom. Mit seinem Ressortkollegen Gianni ...

  • Schwere Unfälle

    Berlin (ADN). Schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Wochenende auf den Straßen der DDR. Am Sonntagnachmittag kam auf der F 87 am Ortseingang von Mockrehna, Kreis Eilenburg, eine Wartburg-Fahrerin aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Baum. Dabei wurden sie und zwei Insassen tödlich sowie ein weiterer Insasse verletzt ...

  • Neue Rundfunksender

    Berlin (ADN). Mit zwei Programmen und einer auf täglich 19 Stunden verlängerten Sendezeit nahm am Sonntag „RMV - das Radio für Mecklenburg und Vorpommern •' die Arbeit auf. Als Gemeinschaftsunternehmen der drei Sendestationen im Norden" — Rostock, Schwerin und Neubrandenburg — wird das „RMV-Landesprogramm" ausgestrahlt ...

  • Streitkräftekosten jetzt in Dollar

    Warschau (ADN). Die UdSSR wird polnische Versorgungsleistungen für ihre zeitweilig in Polen stationierten Streitkräfte — rund 50 000 Mann - künftig' in US-Dollar bezahlen. Das Abkommen werde rückwirkend auf den 1. Januar dieses Jahres angewendet. Die Waren, bislang nach bereits seit 30 Jahren im RGW geltenden Transferrubelpreisen verrechnet, 'werden jetzt den sowjetischen Streitkräften auf der Basis eines Exportvertrages geliefert ...

  • International

    Modrow warnt in „Prawda" vor forcierter deutscher Vereinigung

    Moskau (ADN). Vor einer Forcierung des deutschen Verein igungsprozesses 'hat der PDS-Ehrenvorsitzende Hans Modrow gewarnt. In einem „Prawda "-Artikel schreibt der frühere DDR-Regierungschef, die vor allem von der Regierung der BRD betriebene Forcierung dieses Prozesses berge die Gefahr in sichf daß die in Europa" noch bestehenden Herde der Instabilität vermehrt werden ...

  • Ungestümer Drang zum harten Geld

    Die Deutsche Bank ist eben doch Spitze! Wohl tagelang hatte man in der Chefetage der neuen Filiale am Berliner Alexanderplatz darüber nachgedacht, wie man seinem Namen als Nr. 1 auch beim Start ins neue Geld-Zeitalter gerecht werden könne. Und kam schließlich auf die Idee: Wir warten nicht erst, bis die anderen 10 000 Zahlstellen am Sonntagmorgen ausgeschlafen haben und um S oder 9 Uhr ihre Schalter öffnen,, sondern laden schon um 00 ...

  • Verteidigungsminister der DDR und Ungarns erörterten Kooperation

    Budapest (ADN). Die gesamteuropäische Entwicklung und insbesondere die Frage des angekündigten Austritts Ungarns aus dem Warschauer Vertrag spätestens am 31. Dezember 1991 waren zentrale Themen, die die Verteidigungsminister der DDR und Ungarns, Rainer Eppelmann und Lajos Für, am Sonntag in Budapest erörterten ...

  • Volksfront Moldovas strebt Vereinigung mit rumänischen Gebieten an

    Kischinjow (ADN). Höchstes Ziel der Volksfront Moldovas ist die demokratische und gewaltfreie Wiedervereinigung mit den östlich vom Prut gelegenen rumänischen Gebieten zu einem unabhängigen Staat — der Rumänischen Republik Moldova. Dies erklärte der Vorsitzende der Front, Ion Hadirca, bei der Eröffnung des 2 ...

  • Baltische Republiken für gemeinsame Gespräche mit Moskau

    Tallinn (ADN). Die baltischen Republiken Litauen, Lettland und Estland wollen gemeinsame „Drei-plus-Eins "-Verhandlungen mit der Regierung in Moskau über ihre Forderung nach Unabhängigkeit. Ein Sprecher der Regierung Estlands teilte am Sonntag mit, die Forderung hätten die Parlamentspräsidenten Vytautas Landsbergis (Litauen), Arnold Rüütel (Estland) und Anatoli Gorbunow (Lettland) am Vorabend im Ergebnis von Konsultationen in Tallinn formuliert ...

  • Kurzarbeit bei Electronicon Gera

    Gera (ADN). Kurzarbeit ist ab Montag für rund 1200 der fast 5000 Beschäftigten bei der Electronicon GmbH Gera angesagt. Der ehemalige VEB Elektronik, leistungsstärkster Kondensatorenproduzent der DDR, kommt mit der Währungsunion in Zahlungsschwierigkeiten, erläuterte Hans- Dieter Hut, Beauftragter der Geschäftsleitung ...

  • Republikaner schlössen Schönhuber aus

    Mfinchen (ADN). Der Mitbegründer der Republikaner in der BRD, Franz Schönhuber, ist vom Landesschiedsgericht aus seiner Partei ausgeschlossen wordenv Dies teilte Schönhuber, der bereits Ende Mai von seiner Funktion als Bundesvorsitzender zurückgetreten war, laut dpa am Sonntag mit. Gleichzeitig kündigte er in einer Erklärung an, er wolle „das Feld nicht kampflos Rassisten, Völkerverhetzern und Überläufern überlassen" und werde deshalb „aus formalen Gründen den Ausschluß anfechten" ...

  • Jasow informierte über Truppenabzug

    Moskau (ADN). Mehr als 59 000 Soldaten, 1370 Panzer, rund ..1040 Artilleriesysteme und 173 Kampfflugzeuge hat die Sowjetunion in diesem Jahr bereits aus der CSFR, Ungarn, Polen und der Mongolei abgezogen, teilte Verteidigungsminister Marschall Dmitri Jasow in einem „Iswestija"-Interview am Sonntag mit ...

  • Für PDS in Sachsen und Thüringen

    Erfurt/Dresden (ND). Der Vorbereitung auf die Länderbildung sowie auf die Landtagswahlen dienten am Sonnabend in Erfurt die PDS-LandeSdelegierteTLkonlferenz Thüringen bzw. die Landeskonferenz Sachsen in Dresden. Zur Vorsitzenden des PDS-Landesvorstandes Thüringen wurde Gabi Zimmer, bisherige Vorsitzende des PDS-Bezirksvorstandes Suhl, gewählt ...

  • Private Tageszeitung in Cottbus

    Cottbus (ADN). Die erste private Cottbuser Tageszeitung ist seit Sonntag auf dem Markt. Unter dem Titel, „Cottbuser General-Anzeiger" erscheint sie künftig von Dienstag bis Sonntag in einer täglichen Auflage von 40 000 Exemplaren. Gedruckt wird die Zeitung für Politik und Unterhaltung, wie es in der Unterzeile heißt, in der Westberliner Mercator Druckerei GmbH ...

Seite 4
  • Deutschland ins Zentrum, UdSSR an den Rand?

    Hans van Mierlo, ehemals Verteidigungsminister der Niederlande, ist heute Fraktionsvorsitzender seiner Partei Demokraten 66 -im Parlament. In Amsterdam befragte ihn WOLFGANG WEISS. Was bewegt Sie, was fühlen Sie angesichts des Prozesses der deutschen Einigung? Ja, was fühle ich?■Gemischte Gefühle, muß ich aufrichtig sagen, es sind gemischte Gefühle ...

  • Brückenschlag über Adria

    Als unlängst Albaniens Anschluß an das internationale automatische Telefonnetz erfolgte, geschah das mit italienischer Technik. Ein Signal, das nicht ohne Symbolwert ist. Vieles deutet darauf hin, daß Italien in der künftigen Entwicklung des kleinen Balkanlandes eine Schlüsselposition einnehmen wird ...

  • Die nahe Heimat ist weit entfernt

    „Wenn wir jetzt zurückkehren, wird man unsere Leichen bald an irgendeinem Straßenrand finden." Mit diesen drastischen Worten kommentiert Lucas Lima Diaz im Lager Campeche die Tatsache, daß viele der in Mexiko lebenden Guatemalteken nicht an Heimkehr denken. Wie viele seiner Landsleute vor den bewaffneten Auseinandersetzungen und dem Terror der Armee geflohen sind, ist unklar ...

  • Bestellschein Umsatzsteuer Ab Juli im Handel! Christoffel, H. G. Was der Unternehmer in der DDR von der Umsatzsteuer wissen sollte

    150 Seiten • Broschur ■ 24.80 DM Bestellangaben: 772 788 O/Christoffel, Umsatzsteuer Diese Broschüre informiert Sie leichtverständlich und umfassend über alles, was Sie jetzt wissen müssen ... über Leistungsaustausch, Repräsentationseigenverbrauch, Steuerfreistellung von Exportumsätzen, Mindestbemessungsgrundlage, Rechnungsstellung, Vorsteuerabzug, Aufzeichnungspflichten und Kleinunternehmerbesteuerung ...

  • Umsatzsteuer- Tabelle

    Diese umfassende Tabelle - im handlichen A5-Format - braucht jeder Betrieb, jedes Handelsunternehmen, jeder Handwerker, Steuerberater oder Freiberufler. Sie ist durch detaillierte Werte und Rechenbeispiele besonders einfach zu handhaben. Die Tabelle dient zur speziellen Berechnung der Steuerbeträge und Bruttowerte bis 1 Million DM und beinhaltet die Steuersätze von 14% und 7 % ...

  • Qual für feine Nasen

    Zu einem der geruchintensivsten, aber ausschließlich Feinschmeckern vorbehaltenen Festivals '•haben sich in Cincinnati (VSA) die Verehrer des Knoblauchs zusammengefunden. Auf dem Treffen, das wohl absoluten Fans vorbehalten bleibt und Menschen mit feinen Nasen Höllenqualen bereiten dürfte, tourden mindestens 1000 Verehrer des Lauchgewächses erwartet ...

  • Preiserhöhungen in Polen

    Warschau (ADN). In Polen sind am Sonntag umfangreiche Erhöhungen der Verbraucherpreise für Strom und Gas sowie der Postgebühren in Kraft getreten. So verteuert sich die Elektroenergie um 80 Prozent, bei Gas und Fernwärme steigen die Preise auf das Doppelte. Die Gebühren für Dienstleistungen der Post wurden um 60 Prozent sowie im Rundfunk- und Fernsehabonnement um 50 Prozent angehoben ...

  • Staatsbürgerschaft für „Regimekritiker" der UdSSR

    Moskau (ADN). Drei unter Breshnew ausgebürgerten sowjetischen „Dissidenten" ist durch einen Erlaß von Präsident Michail Gorbatschow die UdSSR-Staatsbürgerschaft wieder zuerkannt worden, berichtete TASS. Es handelt sich um die in der BRD beziehungsweise in Frankreich lebenden Schriftsteller Alexander Sinowjew und Wladimir Maximow sowie um den Biologen Schores Medwedjew, der heute in Großbritannien lebt ...

  • IN EINEM SATZ

    ITALIEN hat am Sonntag turnusmäßig für sechs Monate die EG-Präsidentschaft übernommen. SEIT JAHRESBEGINN sind knapp 50 000 sowjetische Juden in Israel eingewandert. DER AMTIERENDE STAATS- CHEF SUDANS, General Omar Hassan Ahmed al- Bashir, hat die Umwandlung des Landes in eine Föderation innerhalb des nächsten Jahres angekündigt ...

  • Managua: Verfahren gegen USA aufschieben

    Den Hase (ADN). Die neue Regierung in Nikaragua hat beim Internationalen Gerichtshof in Den Haag beantragt, das Verfahren gegen die USA wegen ausstehender Zahlungen aufzuschieben. Wie die Gerichtssprecherin Nadia El- Erian mitteilte, habe die Regierung von Violetta Barrios de Chamorro den Gerichtshof in der vergangenen Woche informiert, daß ihr die Fortsetzung des Verfahrens gegen die USA in den nächsten Monaten „äußerst ungelegen" käme ...

  • USA wollen nukleare Artilleriegranaten aus Europa abziehen

    Washington (ADN). Die USA haben der NATO nach Informationen der „Washington Post" vom Sonntag den Abzug ihrer nuklearen Artilleriegranaten aus Europa angeboten. Der einseitige Abzug dieser etwa 1400 Waffen vom Territorium der BRD und weiteren vier Ländern solle vor allem zur Minderung der sowjetischen Sorgen bei der Vereinigung der beiden deutschen Staaten dienen, schrieb die Zeitung unter Berufung auf verantwortliche Regierungsstellen ...

  • Umsatzsteuer

    Gesetz ■ Durchführungsverordnung • Richtlinien Haufe Handausgabe 600 Seiten • Broschur • 10,- DM Bestellangaben: 772 808 2/Umsatzsteuer/Handausgabe Die Broschüre enthält das Umsatzsteuerrecht der BRD, das ab 1. 7. 90 in der DDR gültig ist. Besonders nützlich: Zu jedem Paragraphen finden Sie geordnet den Text des Gesetzes, der Durchführungsverordnung und der Richtlinien ...

  • Kämpfe um Monrovia

    Monrovia (ADN). In Liberia rücken die Rebellen der Nationalpatriotischen Front weiter auf die Hauptstadt Monrovia vor. An mindestens fünf Stellen im Umkreis der Stadt haben sie am Wochenende Einheiten der Regierungstruppen in Kämpfe verwickelt. Berichten von Einwohnern zufolge! sei der 60 Kilometer entfernt liegende Flughafen durch Granateinschläge schwer beschädigt worden ...

  • Drei Soforthelfer in einem Paket zum attraktiven Sonderpreis

    Dieses Paket umfaßt die folgenden Titel: • Christoffel, Umsatzsteuer • Umsatzsteuer/Handausgabe • Umsatzsteuer/Taschenbuch (statt 42,60 DM)

Seite 5
  • Fast ein Oh-Mensch-Drama: die Geschichte vom Mörder ohne Reue und dem Blendeglanz des Goldes

    Kein anderer als Paul Hindemith war das Enfant terrible der deutschen Neuen Musik der zwanziger Jahre. Er galt (neben Weill) als das, was man in der Musik Rußlands Prokofjew attestierte: ein junger Revolutionär, der ungeduldig mit der spätromantischen Tradition brach. Ein frecher Aufrührer, der seiner ...

  • Die Elefantenhochzeit der beiden deutschen Filmarchive steht ins Haus

    In absehbarer Zeit, so ist zu vermuten, wird es zur Elefantenhochzeit der beiden deutschen Filmarchive kommen. Das Bundesarchiv/Filmarchiv in Koblenz und das Staatliche Filmarchiv der DDR sind die beiden großen Institutionen auf deutschem Boden, in denen seit Jahrzehnten, wenn auch mit unterschiedlichen, Ausgangspositionen und technischen Voraussetzungen, die Pflege und Bewahrung des Kulturgutes Film auf wissenschaftlicher Grundlage erfolgt ist ...

  • Wenig Irisches bei diesem „ Wunderheiler

    Es war schon, auch so etwas wie ein Abschied vom DDR-Theater am 30. Juni 1990 in den Kammerspielen des Deutschen Theaters. Brian Friels „Der Wunderheiler" wurde erstaufgeführt. Zufall? Gezielte Ironie? Kurzschlüssige Assoziationen boten sich nicht an. Was dem Abend auch nicht gut zu Gesicht gestanden hätte ...

  • „Man wird dem gleich, was man bekämpft"

    Unter dem Titel „Der soziale Klang der Geste" veranstaltete das Mime Centrum Berlin in Zusammenarbeit mit „tanzAktuell" und dem Hebbel-Theater ein Internationales Symposium im Berliner Zeiss-Großplanetarium. Im Rahmen der „Woche des gestischen Theaters" ein kluger Griff, am richtigen Ort zur richtigen Zeit, trotz aller Unkenrufe ...

  • __Empfehlung

    Fernsehen Die Verlobte, 21.40 Uhr, DFF 1. Nach Eva Lippolds Romiamtrilogde „Das Haus der schweren Tore" wunde 1980 dieser berührenide Film gedreht. Er wurde in aller Welt gezeigt, erhielt Preise, glänzende Kritiken. Es war die große Rolle der Jutta Wiachöwüak. Sie spielt die junge Hella Lindau, die Jahre unter Mörderinnen und Diebinnen im Zuchthaus verbringen muß ...

  • Die letzten Aluchips für eine Premierenkarte

    An der Kasse der Komischen Oper: 8.Mark werden hingeblätr tertnTr..letzte „Investition", die Roland Kunze aus Berlin-Lichtenberg am 30. Juni kurz vor 19 Uhr tätigte. Warum verwendet er die letzten Aluchips für eine Theaterkarte? „Na, wegen des Stücks." Auf dem Spielplan Hindemiths „Cardillac" — eine Premiere ...

  • Mehr Jahrmarkt als Theaterfest

    Berlin (ND-Keil). Die Westberliner Freie Volksbühne öffnete am Wochenende die Türen, und es kamen die um ihre Existenz ringenden großen Ostberliner Theater zum Sommerfest. Schauspieler vom Deutschen Theater warteten etwas verkrampft in einer Autogramm-Guckkasten- Bude darauf, wer denn da komme. Wie lange das DT noch existieren würde, fragte einer der wenigen neugierigen Besucher ...

Seite 6
  • In Einem Satz

    Montag, 2. Juli 1990 Seite 6 — Neues Deutschland WIRTSCHAFT/SOZIALES INTERVIEW ATCERER Schein gegen Schein — wie es in dieser Woche Weitergeht Schein gegen Schein - die am Sonntag wohl beliebteste Beschäftigung der DDR-Bürger. Doch auch für jene, die sich noch nicht mit der harten D-Mark eindecken konnten, ist längst nicht alles verloren ...

  • Harte Währung für harte Wochen ohnd Gewähr

    Das gehört zum Rahmen: über der märkischen Industrieregion Teltow brauen sich dunkle Wolken zusammen. Für Tausende Beschäftigte der hier angesiedelten elektronischen und elektrotechnischen Betriebe droht mit dem Einstieg in die Marktwirtschaft der Ausstieg aus sozialer Sicherheit. In den Wochen und Monaten nach dem 2 ...

  • Woran Finanzminister beim Erwachen dachten: an1948

    Was am D-Mark-Tag im Haus des Ministerrates noch fehlte, war die lila Kuh. Ansonsten war für den offiziellen Marathon-Werbespot der Regierung am Sonntag alles engagiert, was den Einstieg in die soziale Marktwirtschaft versüßen kann. Freundlich plaudernde Minister, Staatssekretäre und Danker fürs Gemüt ...

  • R

    GELD Warnung vor schwarzen Schafen im Reisegewerbe

    Vom Arbeitskreis „Gut beraten — zu Hause gekauft" e.V., einer Unternehmensvereinigung der deutschen Direktvertriebswirtschaft, flatterte uns folgende Warnung an DDR-Bürger ins Haus- „In den letzten Wochen haben wir von unseren Mitgliedsfirmen erfahren, daß z. Z. eine Reihe unseriöser Geschäftemacher unterwegs ist und an der Haustür Waren und Dienstleistungen anbietet ...

  • bedeutender ! — Die Kosten Tag holen wir wieder

    Ein

    Ralf Artuschewski, Kraftfahrer aus Hückeswagen bei Remscheid: Das ist ein bedeutender Tag, und der erfüllt einen mit Freude und Genugtuung, weil ich der Meinung bin, daß sich das Ganze wieder hin zu einem normalen Zustand verändert. Und das bejahe ich. So, wie es jetzt im Augenblick aussieht, glaube ich, daß es ganz gut wird ...

  • In welchen Preisklassen?

    Vor allem natürlich in den unteren und mittleren, also Renault 5, 19 und 21. Diese kosten zwischen 15 000 und 30 000 D-Mark Aber wir haben auch schon einen Alpine V 6 Turbo verkauft, an einen Doktor aus Schwerin. Für dieses Wägelchen muß man schon gute 70 000 D-Mark berappen. Aber er kann unsere günstigen Finanzierungsmöglichkeiten nutzen ...

  • Seit Sonntag ist Volkshank aktin

    Berlin (ADN). Unter dem Namen Volksbank werden die ehemaligen Genossenschaftskassen für Handwerk und Gewerbe ab Sonntag mit einem neuen Programm aktiv. Außer auf ihre bisherigen Hauptkunden wie Handwerker, Gewerbetreibende und Freiberufler orientiert sich das Geldinstitut zunehmend auf private Kunden wie Lohn- und Gehaltsempfänger ...

  • Am Montag gleich zum Autohändler?

    Innen wäre es doch bestimmt am liebsten, die DDR-Bürger würden ihr Geld am Montag gleich zum Autohändler bringen ... Schlecht wär's nicht. Meinen Sie, daß viele den Inhalt ihrer Sparbücher gegen ein Auto eintauschen, von welcher Firma auch immer? Ja, wir rechnen damit, jedenfalls ist so unsere Prognose ...

  • DIETMAR RIETZ

    Der Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Sachsen e. V. Sitz: Nonnenstraße. 44, Leipzig, 7031 (Tel. 47 47 91), und dem Arbeitskreis „Gut beraten — zu Hause gekauft" e. V., Klugstraße 53, 8000 München 19 (Tel. 15 46 34).

Seite 7
  • Mit Berlin ist ein neuer Staat zu machen

    Längst nicht genug sind der historischen Entscheidungen. Eine wesentliche steht noch aus, von den einen auf den Tisch der Tagesordnung gepackt, von anderen in die Zukunft verbannt: die deutsche Hauptstadt. Für Volkes Mehrheit war das in Umfragen keine Frage: Berlin. Doch rheinische Politiker machen sich in jüngster Zeit zunehmend stark für Bonn, ließen Momper und Schwierzina in der vergangenen Woche mit ihrer Forderung „Hauptstadt Berlin in den zweiten Staatsvertrag!" abblitzen ...

  • Die Scheinwelt der DDR-Geldgeschichte - von DM zu DM

    Man nehme Leinen, Hanf, Baumwolle und Bastfasern aus Brennnesselgewächs, vermähle alles sehr fein, verrühre es mit diesem und jenem und mache daraus ein Papier. Nicht irgendeins, sondern das Papier - Geld. Nie sollt Ihr es erfahren, das vollständige Rezept für die DM- Scheinchen. Man hütet es seit Jahrzehnten in der Papierfabrik Louisenthal in Gemund am Teegernsee ...

  • Kompetenz hin, Demokratie her

    Über Jahre hinweg war Günther Baker Bürgermeister der kleinen Gemeinde Mützel im Kreis Genthin. Auch das gab wohl den Ausschlag, daß die neuen Gemeindevertreter ihn nach, der Kommunalwahl mit elf von 12 Stimmen erneut in das höchste Amt des Ortes wählten. Einen anderen Kandidaten gab es nicht, und Günther Baker war bereit, die Aufgabe zu übernehmen ...

  • Konstruktiv oppositionell

    Erfurt/Dresden (ND). Mit einer Landesdelegierten- bzw. Landeskonferenz bereitete sich am Sonnabend die PDS auf die Bildung der künftigen Länder Thüringen und Sachsen vor. So wählten im Auftrag von fast 40 000 Mitgliedern die Delegierten in Erfurt den Landesvorstand Thüringen der PDS. Mit großer Mehrheit erhielt die bisherige Vorsitzende des Bezirksvorstandes Suhl, Gabi Zimmer, das Vertrauen als Vorsitzende des Landesvorstandes ...

  • Berliner SPD auf dem Weg zu ihrer Vereinigung

    Berlin (West) (ADN). Einen Tag vor Inkrafttreten der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion beider deutschen Staaten berieten und beschlossen am Sonnabend die Westberliner Sozialdemokraten weitere Schritte auf dem Weg zur Wiedervereinigung der SPD in der Stadt. ■Mit dem zweiten Staatsvertrag müsse eäne Grundsatzentscheidung über Berlin als Hauptstadt und Regierungssitz getroffen werden, bekräftigte SPD-Landesvorsitzender Walter Momper vor den mehr als 200 Delegierten ...

  • Vergoldete M

    Da sage noch einer, unser dahingegangenes Ostgeld könnte es nicht mit den harten Westmoneten aufnehmen. Alles üble Nachrede! Zeitungsanzeigen brachten es an den Tag: 5 DDR-Mark lassen sich leicht in 29,50 DM umrubeln, für 20 DDR-Mark bekommt man^ 49 DM. Die Sache hat nur einen kleinen Haken: Diese stolzen Preise sind lediglich für Gedenk- und Sondermünzen, nicht etwa für die profanen Alu-Chips zu erzielen ...

  • Hearing über Prinz- Albrecht-Gelände

    Berlin (West). Maßnahmen zur Sicherung des Prinz- Albrecht-Geländes, wo einst die Zentrale von Gestapo und SS in Berlin stand, müssen sofort getroffen werden. Zu diesem Ergebnis kamen am Sonnabend die Teilnehmer eines zweitägigen Hearings über den Abschlußbericht einer Fachkommission im Westberliner Martin-Gropius-Bau ...

  • HANNS MATZ Amtierender Intendant der Staatsoper Dresden FRANKFURT (ODER)

    Als Hauptstadt eines geeinten Deutschlands würde ich bei aller Vorliebe für Berlin gern Weimar den Vorzug geben wollen. Berlin steht nun einmal bis heute symbolisch für den zentralistischen, schwarz-weiß-rot verpreußten Einheitsstaat und nicht für den deutschen Länderföderalismus. Den Föderalismus der deutschen Länder, die Individualität der Regionen aber möchte ich gestärkt wissen, auch durch die Wahl der Hauptstadt ...

  • Leipziger Polizisten auf der Schulbank

    Leipzig. Leiter und Mitarbeiter aus sämtlichen Polizeidienststellen im Verwaltungsbezirk Leipzig absolvieren gegenwärtig neben ihren Tagesaufgaben auch ein umfangreiches „Schulpensum". So standen am Wochenende in Leipzig Themen wie Beamtenrecht, Rechtssitaatlichkeit und Aufgaben der Personalvertretungen auf dem Lehrprogramm, das auch von Fachleuten aus der BRD unterstützt wird ...

  • Strandfest-Tournee der DLRG in Graal-Müritz

    Rostock. Sport, Spiel und Spaß wurden am Sonnabend am Strand von Graal-Müritz groß geschrieben. Das Ostseebad erlebte den stimmungsvollen Auftakt zur diesjährigen Strandfest-Tournee der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft" (DLRG), die bis Mitte August noch in 26 deutschen Badeorten an Nord- und Ostsee Station machen wird ...

  • Räuber gefaßt

    pessau (ADN). ,prei wegen Raubes gesuchte Männer sind am Samstagabend in Dessau gefaßt worden. Ein Schutzpolizist erkannte nach Personenbeschreibungen und dem ebenfalls gesuchten PKW die drei mutmaßlichen Raubtäter und nahm sie fest. Den drei Männern im Alter von 17 bis 27 Jahren werden drei Überfälle zur Last gelegt ...

  • Erste Verbrauchermesse auf dem iga-Gelände

    Erfurt. Die erste Informationsund Verkaufsmesse wurde am Sonnabend auf dem Erfurter iga-Gelände eröffnet. Unter Regie des Villinger BRD-Unternehmens Stengert- Ausstellungen präsentieren 190 Farmen aus und Ost und West ihre Erzeugnisse. Die Travertinr werke Bad Langensalza zählen zu den zehn ausstellenden DDR-Betrieben ...

  • Oberbürgermeister von Cottbus, CDU

    Berlin sollte die Hauptstadt eines , vereinigten Deutschlands sein. Dafür sprechen doch schon die großen Traditionen. Berlin hatte — und dürfte bald wieder — für diese Aufgabe die allerbesten Voraussetzungen haben. Ich denke aber auch daran, daß der Name dieser Stadt in der Vergangenheit oft schwer belastet war ...

  • Anti-Symbol oder Hoffnungsträger für neue Demokratie?

    SUHL

    Ausgehend von den Wahlen in der DDR, welche ein verschobenes und von unserem Demokratieverständnis irreguläres Bild abgeben, könnte ich mir ein gänzlich anderes Bild eines neuen Deutschlands vorstellen. Im Hinblick auf die Einheit Deutschlands und mit Sicht auf die Länderbildung ist natürlich Berlin als Hauptstadt, vor allem vom Gesichtspunkt der historischen und kulturellen Bedeutung dieser Stadt, denkbar ...

  • COTTBUS

    Ohne Einschränkung bin ich für Berlin als künftige Hauptstadt des vereinten Deutschlands. Dabei denke ich an die Traditionen dieser Stadt, an die positiven. Gleichzeitig vertraue ich darauf, daß die demokratischen Ktalte in unserem Land so stark sind, daß sich Vergangenes nicht wiederholt und von Berlin Frieden ausgeht ...

  • „Miss Chemnitz"

    Chemnitz. Die Schönste im Bezirk Chemnitz ist seit diesem Wochenende die 18jährige Kathrin Seidler aus Mittweida. Sie würde unter 150 Mädchen, von denen 14 den Endausscheid in der Stadthalle erreicht hatten, zur „Miss Chemnitz" gewählt. Kathrin Seidler~bestach die zwölf prominenten Juroren nicht nur durch ihr hübsches Äußeres, sondern vor allem auch durch ihr frisches und selbstbewußtes Auftreten ...

  • WALDEMAR KLEINSCHMIDT CHEMNITZ

    und Prämienabzügen ausgesetzt, wenn das — wie 1988 — mal nicht klappte. Doch das ist natürlich rein emotional. Bei der Hauptstadt- Entscheidung ist sehr sachlich abzuwägen, welche Vor- und Nachteile diese oder jene Stadt für die Bevölkerung von ganz Deutschland bringt. Eine Kommission von Experten sollte den Bürgern das Für und Wider genau erklären ...

  • WOLFGANG HELD

    Schriftsteller Meine Absicht ist es nicht, aus politisch-historischer Sicht zu antworten. Ich bin Theatermann, und als solcher weiß ich, daß Berlin die Kulturmetropole Deutschlands gewesen ist. Auen gegenwärtig sind die Bedingungen für ein reiches Kulturleben in ganz Berlin gegeben. Deshalb: Das kulturelle Zentrum der Nation sollte auch politisch das Herz des Landes sein ...

  • THOMAS BARTH

    Zehnfacher Teilnehmer an der Friedensfahrt, jetzt Profiradrennfahrer in den Niederlanden Die Zugspitze ist der höchste Berg Deutschlands. Das kann man nicht ändern. Ebenso ist Berlin die Hauptstadt Deutschlands. Es ist unmöglich, das zu verändern. Berlin — das ist schon ein Name für Hauptstadt. Es wäre närrisch, etwas anderes zu wollen ...

  • GERA

    Ganz spontan würde ich sagen: Nie wieder Berlin! Zum normalen Hauptstadt-Frust jedes DDR- Bürgers kam bei uns Friedensfahrern nämlich ein unglaublicher Berlin-Leistungsdruck. Es ist heute vielleicht unvorstellbar, aber wir hatten jede Berlin- Etappe zu gewinnen, waren demütigenden Zurechtweisungen

Seite 8
  • BAU MARKT

    begegnen.

    Als Bauauftraggeber sind Sie angehalten, Bauobjekte und -leistungen auszuschreiben bzw. Preisangebote der Baubetriebe einzuholen und zu diesem Zwecke die auszuführenden Bauteilleistungen in einem Leistungsverzeichnis so zu beschreiben, daß alle Bewerber um den Zuschlag die Leistungsbeschreibungen im gleichen Sinne verstehen müssen ...

  • Ihr Partner

    Werdauer Lüfter- und Maschinenbau GmbH i. G. bei der Lösung Ihrer Probleme

    - Pneumatischer Transport - Entstaubung - Klimatisierung - Be- und Entlüftung - Vorbereitung Ihrer Fertigungsprozesse - Rationalisierung Ihrer Produktion - Beseitigung möglicher Umweltbelastungen aus der Technologie Wir bieten - Projektierung - Konstruktion - Fertigung und - Montage im Rahmen unserer jahrzehntelangen Erfahrungen speziell auf dem Sektor der Textilindustrie, holzund plastverarbeitenden Industrie, in sozialen Bereichen u ...

  • Unser Angebot:

    • eine verantwortungsvolle, selbständige Aufgabe mit sehr guten Zukunftsperspektiven • ein leistungsorientiertes Einkommen (Festgehalt plus Bonus) • ein neutraler Firmenwagen mit Privatnutzung • die Sozialleistungen eines internationalen Großunternehmens Fühlen Sie sich von unserer Anzeige angesprochen und sind nicht älter als 40 Jahre, dann sollten Sie sich bewerben ...

  • Mögliche Einsatzgebiete sind

    - Erfurt/Gera/Suhl - Magdeburt/Halle - Potsdam/Frankfurt (Oder)/Berlin - Rostock/Neubrandenburg/Schwerin Ein Firmenwagen wird Ihnen zur Verfügung gestellt. Sollten Sie ein geschätzter Partner für Ärzte und Apotheker werden wollen, so richten Sie Ihre Bewerbung an unsere Abteilung Personalwesen zu Hd ...

  • WIR ANTWORTEN.

    Wir antworten, das ist mehr als ein Versprechen, es ist vielmehr unsere Bereitschaft, im ständigen Dialog mit unseren Partnern individuelle Lösungen zu bieten. Mit mehr als 40.000 Produkten weltweit schaffen wir auf zahlreichen Märkten Problemlösungen für alle Lebensbereiche. Auch in Zukunft ist unsere Aufgabe, aus innovativen Ideen neu« Produkte zu machen ...

  • Nur MMnnersache? Neinl Wir möchten gerade auch Damen ermutigen, sich auf diese Position zu bewerben.

    Unsere Markenartikel haben aufgrund ihrer Qualität einen hervorragenden Ruf im Markt. Mit unseren Scotch-Britt, Scotch-Video-Cassetten, Scotch-Filmen, Scotch-Audio- Cassetten und -Disketten haben wir seit vielen Jahren eine führende Stellung im Markt. Wir suchen schnellstmöglich für den Großraum Berlin ...

  • PHARMAREFERENTEN und MITARBEITER FÜR DEN KAUFMÄNNISCHEN AUSSENDIENST

    Wir wenden uns an Damen und Herren, die

    - über eine abgeschlossene Hoch- und Fachschulausbildung auf den Gebieten Pharmazie, Medizin, Biologie und Chemie verfügen, - kommerzielle Fähigkeiten besitzen, - leistungsorientiert sind und - einer weiteren Qualifizierung aufgeschlossen gegenüberstehen

  • VERZEICHNIS DER LEISTUNGSBESCHREIBUNGEN FÜR ALLE BAUARBEITEN

    zum Kaufan. Die Auslieferung kann erfolgen - auf gelieferten Disketten 5.25 Zoll - auf von Ihnen bereitgestellten Disketten - als EDV-Ausdrucke Ferner bieten wir Ihnen zu diesen Leistungsbeschreibungen als Grundlage für die BAUPREISKALKULATION

  • ARZNEIMITTEL AUS DRESDEN

    Wenn Sie Wert auf Eigenständigkeit in Ihrer Arbeit legen, kreativ und flexibel sind, dann nutzen Sie die Chance, die wir Ihnen bieten. Im Zusammenhang mit der Neuprofilierung unseres pharmazeutischen Außendienstes suchen wir

  • Markenartikel-Verkäufer/in

    für unsere Scotch-Produkte Ihr« Aufgaben:

    • Sie bearbeiten den Lebensmittelhandel • Sie planen, organisieren und führen sämtliche Aktivitäten durch, die für die erfolgreiche Kundenbetreuung erforderlich sind

  • TECHNISCH-TECHNOLOGISCHE KALKULATIONSRICHTWERTE

    nach Teilleistungen der Bauarbeiten auf Diskette an. Wenden Sie sich mit Ihren Wünschen bitte an uns. Wir beraten Sie gern.

  • Immobilien Grundstücke Gewerberäume

    gegen Provision. Angebote, evtl. mit Bild, an Handelsagentur Th. Riescher, Mühlbergring 45, 7967 Bad Waldsee/BRD

Seite 10
  • LEICHTATHLETIK

    Dreilanderkampf in Gateshead mit Großbritannien, Kanada und DDR: Frauen, 100 m (- 2,6 m/s): 1. Krabbe 11,52, 2. Behrendt (beide DDR) 11,73, 3. Kinch (Großbritannien) 11,85, 4 X 100 m: 1. DDR (Breuer, Krabbe, Behrendt, Günther) 43,06, 2. Großbritannien 43,97, 3. Kanada 45,68. 200 m (- 1,9 m/s): 1. Günther (DDR) 23,46, 2 ...

  • Steve Backley streifte Weltrekord

    Gateshead (ADN/ND). Ihre lange Länderkampfgeschichte, die 1951 mit dem Vergleich in Warschau gegen Polen begonnen hatte, beendeten die Leichtathleten der DDR in Gateshead mit einem klaren Sieg von 328,5 Punkten über Gastgeber Großbritannien (288) und Kanada (155,5). An der Stätte Ihres vorjährigen Europacup-Triumphes trugen wiederum die Frauen erheblichen Anteil am Gesamteriolg ...

  • Kurz Vorsprung nur hauchdünn

    Beide deutschen Schwimmverbände haben auf ihrer Beratung am Wochenende in Hannover die Vereinigung am 1. Februar 1991 vereinbart. Zur WM 1991 in Perth ist der Start von zwei getrennten deutschen Mannschaften vorgesehen. Roger Rocher, früherer Präsident des Klubs AS St. Etienne, wurde in Lyon zu vier Jahren Gefängnis -verurteilt ...

  • Leroy Burrell im 100-m-Sprint 9,96 s

    Villeneuve D'Ascque (ADN/ND).

    USA-Sprinter Leroy Burrell lief beim Grand-Prix-Sportfest in Villeneuve D'Ascque (Frankreich) mit 9,96 s eine neue Jahresweltbestleistung über 100 m und verfehlte den Weltrekord von Olympiasieger Carl Lewis nur um vier Hundertstelsefcunden.Biurrell, der mit 10,01 auch die bisherige Jahrestoestmarke innehatte, verschenkte einen neuen Weltrekord, denn der vorjährige USA- Meister hatte im letzten Teil der* Distanz einen solchen Vorsprung, daß er zehn Meter vor dem Ziel jubelnd die Arme hoch-? riß ...

  • Zinnowitzer Tennisturnier-: Gäste in Finals unter sich

    Eine solche Konstellation gab es noch nie zuvor in der nun 36jährigen Geschichte des internationalen Tennisturniers im Ostseebad Zinnowitz. Die Endspiele dieser Traditionsveranstaltung gingen bei strahlendem Sonnenschein ohne DDR-Beteiligung über die Bühne. Lag es nun in erster Linie an der Stärke der ...

  • Olympischer Tag in Berlin mit großartiger Konkurrenz

    Berlin (ND-Behrendt). Ganz schnell war Antonio Pettigrew Der weitbeste 400-m-Sprinter des Vorjahres aus den USA traf zum Olympischen Tag der Leichtathleten, der am Mittwoch (Beginn 16 Uhr) im Jähn-Sportpark stattfindet, schon am Sonntagmorgen m Berlin ein. 44,27 s war die beste Zeit, die er letzte Saison schaffte ...

  • Edberg-Not und Bombendrohung

    London (ADN/ND). Bei den All England Championships der Tennisspieler in Wimbledon stand am Sonnabend der Schwede Stefan Edberg vor dem Ausscheiden. 183 Minuten benötigte der Wimbledonsieger von 1988, um gegen den, überraschend starken Arnos Mansdorf (Israel) den Kopf aus der Schlinge zu ziehen und das Achtelfinale zu erreichen ...

  • RADSPORT

    Chemnitzer Wettkampfserie im Frauen-Straßenrennen: 10-km- Einzelzeitf ahren: 1. Metzger (BRD) 18:31,40, 2. Hohlfeld 18:40,50, 3. Woidt (beide DDR) 18:40,52, 4. Loohuis-Damveld (Niederlande) 18:43,52, 5. Kupfernagel (SG Wismut Gera) 18:49,50, 6. Nöhles (LV Nordrhein-Westfalen) 18:57,63. - Kriterium über 40 km: 1 ...

  • EM- Titel für Fritz Dörr

    Budapest (ADN/ND). Am Wochenende begannen im Budapester Nep-Stadion die europäischen Titelkämpfe der älteren Leichtathleten, an denen mehr als 3400 Athleten aus 25 europäischen Staaten und aus Israel teilnehmen. Erstmals dabei sind Sportler aus den osteuropäischen Leichtathletik-Verbänden, von denen die UdSSR mit 560 Sportlern hinter der BRD (782) die stärkste Delegation stellt ...

  • Bieberbach führt weiter

    Brescia (ADN). Beim 5. WM-Lauf im Endurosport konnte DDR-Fahrer Thomas Bieberbach am Sonnabend in Brescia mit seiner 80 ccm- Simson-Endurp-Maschine dank einem zweiten Platz die führende Position in der Weltmeisterschaftswertung ausbauen. Tagessieger war sein italienischer Konkurrent Muraglia. Am Start in Lumezzane in der Region Brescia nahmen 181 Fahrer die insgesamt sieben Sonderprüfungen auf, von denen drei Moto- Cross- und vier Gelände-Prüfungen waren ...

  • SCHIESSEN

    Trap-EM in Uddevalla (Schweden): Männer, Einzel: 1. Schebanow (UdSSR) 218 Treffer (194/ 24), 2. Cioni (Italien) 218 (195/ 23), 3. Rebelo (Spanien) 215 (191/ 24). Mannschaft: 1. Italien (Cioni, Venturini, Pera) 429, 2. UdSSR 425, 3. CSFR 415. - Frauen, Einzel: 1. Schischirina (UdSSR) 180, 2. Pusila (Finnland) 177, 3 ...

  • TRIATHLON

    DDR-Meisterschaften in Königs Wusterhausen auf der mittleren Strecke (2-km-Schwimmen, 80- km-Radfahren, 20-km-Lauf): Männer, Gesamtwertung: 1. Klaus (DHfK Leipzig) 3:38:28, 2. Petzold (Sächsicher Landesverband) 3:49:13, 3. Krause (Turbine EKB Berlin) 3:51:35, 4. Haase (Narva Berlin) 3:52,38, 5. Mahler (DHfK Leipzig) 3:52:44, 6 ...

  • BOGENSCHIESSEN

    Turnier der Nationen in Gelsenkirchen: Herren, Einzel: 1. Schikarew (UdSSR) 650 Ringe (325/ 339), 2. Hallard (Großbritannien) 645 (324/334), 3. Vogels (Niederlande) 640 (334/329). Damen, Einzel: 1. Walejewa 644 (319/ 330), 2. Kwriwischwili 648 (324.. 329), 3. Arschannikowa (alle UdSSR) 649 (329/328) ...

  • MOTORSPORT

    Sandbahn-WM (Semifinale) in Marianske Lazne: Qualifizierte für WM in Herxheim: 1. Trupkovic 37 Punkte, 2. Limbrunner (beide BRD) 33, 3. Dryml 32, 4. Vandirek (beide CSFR) 32, 5. Loram (England) 25, 6. und Re-' servefahrer Gessner (BRD) 25. DDR-Fahrer Diehr und Leonhardt schafften Qualifikation nicht ...

  • FUSSBALL

    DDR-Frauenmeisterschaftsfinale in Rostock: Post Rostock gegen Wismut Chemnitz 4:2 (1:2), 0:1 Stephan (1.), 0:2 Dünewald (13., Foulstrafstoß), 1:2 Prühs (43.), 2:2 Lange (69.), 3:2 Baaske (78.), 4:2 Prühs (90.). Finalhinspiel in Chemnitz mit 6:1 für Rostock.

  • VOLLEYBALL

    Interjunior-Turnier in Dresden: um Platz 1: Italien-DDR 3:0 (6, 8, 11), um Platz 3: BRD gegen Polen 3:0 (10, 8, 6), um Platz 5: Bulgarien—Niederlande 3:1 (10, -12, 9, 13), um Platz 7: TU Dresden-Ungarn 3:0 (13. 14, 10).

  • BOXEN

    Akropolis-Turnier in Athen: Finals, Halbfliegen: Stafanos (BRD)-Lakatos (Ungarn) n. P., Halbwelter: Ramon (Kuba) gegen Otto (BRD) n. P., Superschwer* Haas (BRD)-Kaminow (Bulgarien) RSC/Aufgabe 1. Rd.

Seite 11
  • In Eigener Sache

    SPORT Montag, 2. Juli 1990 Seite 11 — Neues Deutschland Ehrenbergstraße 11-14 Berlin 1017 Berliner Glühlampenwerk GmbH Neu farbige Unsere bekannten Sortimente immer lieferbar! Angebot Reflektorlampen bleibt Ihr Partner LEUNA-WERKE AG Mit 75 Jahren Erfahrung in der chemischen Großproduktion Wir sind allem Neuen in Chemie, Technologie und Ökologie verpflichtet ...

  • Der Spielplan der Oberliga

    Sonnabend, 11. August, 15 Uhr: Chemie Bohlen-Chemnitzer FC, FCV Frankfurt-HFC Chemie, FC Rot-Weiß Erfurt-FC Berlin, Energie Cottbus-BSV Brandenburg, 1. FC Dynamo Dresden gegen FC Carl Zeiss Jena, FC Hansa Rostock-Eisenhüttenstädter FC Stahl, 1. FC Magdeburg gegen 1. FC Lok Leipzig. Sonnabend, 18. Aurust, 15 Uhr: Lok-Böhlen, Eisenhüttenstadt gegen Magdeburg, Jena—Rostock, Brandenburg-Dresden, Berlin gegen Cottbus, HFC-Erfurt, Chemnitz—FCV ...

  • K

    URZ

    Uwe Kirchner (1. PC Dynamo Dresden) hat einen 2-Jahres-iVertrag beim FC Hansa Rostock unterschrieben. Zerschlagen haben sich dagegen die Rostocker Verhandlungen mit Jens Pahlke (Brandenburg). Nachwuchsspieler Thomas Grabow (FC Berlin) erhielt von den Hanseaten einen vorläufigen bis Ende November befristeten Vertrag ...

  • Spitzenreiter behaupteten ihre Position

    Warnemünde (ADN/ND). Bei klarem Himmel, etwas kühleren Temperaturen als an den vorangegangenen Tagen und wiederum leichten Winden gab es am Abschlußtag der 40. internationalen Ostseeregatta vor Warnemünde keine Überraschungen mehr. Durch das Fehlen der Solings — alle nahmen die 7. Wettfahrt als Streichwert - und mit nur drei Flying Dutchman war nur noch der Kampf um die Spitzenpositionen bei den 470ern interessant ...

  • Drei Niederlagen — nur der Chemnitzer FC siegte

    Berlin (ND/ADN). Der Start der DDR-Fußballvertretungen in den Intercupwettbewerb, der auch nicht mehr als eine sommerliche Toto-Beschäftigungsrunde darstellt, war gründlich mißlungen. Von den vier Mannschaften sorgte lediglich der Chemnitzer FC auswärts gegen Petrolul Ploiesti (Rumänien) für einen Sieg, den Mitzscherling in der 43 ...

  • Tour de France — erst die Alpen, dann die Pyrenäen

    Futuroscope (ND). Die 77. Auflage der Tour de France hat ihre erste Sensation. Nach dem Prologsieg des Franzosen Thiery Marie über 6,3 km fuhr ein Quartett auf der ersten Etappe einen Vorsprung von über acht Minuten heraus. Frans Maassen (Niederlande) gewann in 3:19:01 h die 138,5-km-Etappe in Futuroscope vor Roman Pensec (Frankreich), Claudio Chiappucci (Italien) und Steve Bauer (Kanada) ...

  • NOK bereitet Vereinigung vor

    Berlin (ADN). Das Präsidium des NOK der DDR beschäftigte sich am Sonnabend in Berlin unter Leitung seines Präsidenten Prof. Dr. Dr. Joachim Weiskopf mit der Auswertung der Wahl-Mitgliederversammlung und behandelte Fragen der Zusammenarbeit sowie der beabsichtigten Vereinigung beider deutschen NOK. Das Mitglied des Präsidiums Dr ...

  • zapf umzu«» g

    Kostertose rtwsbesuche-odef Se scheken « ins tve »lveniartsle. wr unsef Angebot m Bezahlung auch nDüH-tAvk ' W* Bln.-Ost . Öffnungszeiten 13 -19 Uhr *575< BkvWest ÖHnunoszerten 7 - 20 Uhr Uf MI I

Seite 12
  • Matthäus-Elfmeter führte ins Halbfinale

    Schön nicht, aber gewonnen. Auf diese Kurzformel ist das Sonntagspiel in Mailand zu bringen. Die BRD hat ihr Ziel erreicht. Sie spielt am Mittwoch in Turin im Halbfinale. In ihrer Serie teilweise glanzvoller Spiele war diese Partie gegen die CSFR wohl die bisher dünnste. Favoritenrolle hin, Favoritenrolle her ...

  • Von HEINZ SCHUMACHER, BRD Reifenpanne, kein Totalschaden

    Das Kuriositätenkabinett dieser WM ist um ein bemerkenswertes Resultat bereichert worden: Irlands brave Recken haben also beim 0:1 gegen Italien ihre erste Niederlage bei einer WM erlitten. Und das im fünften Spiel ihrer ersten Teilnahme bei einem solchen Fußballhit! Aber: Die Elf gewann in diesen fünf Begegnungen nicht ein einziges Mal „regulär" ...

  • Vergaser am falschen Platz

    PRESSE-ECHO

    Die italienischen Sonntagsaätungen schrieben: „La Repubblica": „Mit Schmerzen errungen, aber ein hochverdienter Sieg. Wenn die Iren Italien auch am gewohnten Spiel gehindert haben, oft in besorgniserregender Weise, so haben aber doch die Azzurri ein gültiges Tor gemacht und dazu ein zweites, das zu Unrecht nicht gegeben wurde ...

  • DFB sperrt sich weiter

    Rom (ADN). Der Deutsche Fußballbünd (DFB) geht auf Bemühungen seitens des DDR-Verbandes um eine schnellere sportliche Vereinigung nicht ein. DFB- Präsident Hermann Neuberger sagte in einem dpa-Interview, der DFB halte „an seinem eigenen Zeitplan" fest, der die Vereinigung der beiden Fußballverbände 1992 vorsieht ...

  • Trainermeinungen

    Franz Beckenbauer (BRD): M'r ist unverständlich, warum wir gegen zehn CSFR-Spieler schlechter waren als gegen elf. Dümmer kann man sich kaum mehr anstellen. Dr. Jozef Venglos (CSFR): Wir waren eine Mannschaft, die nicht enttäuscht hat. Ich gratuliere dem Gegner zum Sieg. Acctlio Vicini (Italien): Es war ein schweres Spiel, und je länger es dauerte, desto schwieriger wurde es ...

  • M TELEGRAMM

    Schillaci jetzt bei vier Toren+++ Zenga 913 Minuten ohne Gegentor+-r-+Ihm fehlen noch 25 Minuten, um Sepp Maiers WM- Rekord (474) zu brechen+++ Siegfried Kirschen nicht mehr im Einsatz+++Irland nach 17 Spier len erstmals bezwungen-)—(--f-Linienrichter nach wie vor in der Abseitskritik-f-f-(-San Paolo in Neapel am Dienstag ausverkauft +++SG Oberhof (6 Freizeitfußballer) gewann das FDJ-Turnier und sieht das Finale in Rom ...

  • Statistik

    VIERTELFINALE

    CSFR-BKP 0:1 (0:1) CSFR: Stejskal - Kadlec, Kocian, Straka, Hasek, Chovanec, Kubik (80. Griga), Bilek (68. Nemecek), Moravcik (70. Platzverweis), Skuhravy, Knofllcek. BHD: Illgner - Kohler, Augenthaler, Berthold, Buchwald, Littbarski, Matthäus, Bein (ab 83. Möller), Brehme, Klinsmann, Riedle. Torschütze: Matthäus (25 ...

  • Der „Fahrplan" nach Rom ins Finale

    VIERTELFINALE

    ARGENTINIEN (1:0) |UGOSLAWIEN(2:11 IRLAND (0:0 n.V.) 5:4 Elfm. ITALIEN (2:0 CSFR(4:1) BRD (2:1 KAMERUN(2:1n.V.) ENGLAND (1:0 n.V.) ARGENTIN.(0:On.V.) 3:2 E fm. ITAUEN(1:0) BRD 1:0)

Seite
Der D-Mark zuliebe — Schlangen vor den Banken und Sparkassen Rechtsrutsch in der DSU— Diestel erklärte Austritt Jetzt ohne Halt über die Grenze aber nur gen Westen Wohlfeil ist der Tag erkauft 28. KPdSU-Parteitag beginnt heute im Kreml Nicht 35 Prozent der Wähler ausschließen Ein Plädoyer für Toleranz Dach stürzte ab — drei Arbeiter tot Erfolgreiche, A UTO- VISION' Weitere Berichte und Meinungen zur Währungsunion auf Seiten 2, 3 und 6 Brutaler Überfall IG Metall: Streikaufruf Angebot an Walesa Flugzeugteile verloren UdSSR-Flugzeug entführt Anschlag in Amsterdam Mord in Belfast Deutsche Elf tat sich beim 1:0 schwerer als erwartet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen