31. Mai.

Ausgabe vom 22.05.1990

Seite 1
  • Opposition verlangt Nacharbeiten am Staatsvertrag

    Berlin. Die Volkskammer behandelte in ihrer 8. Tagung am Montag in 1. Lesung das Gesetz zum Vertrag über die Schaffung einer Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der DDR und der BRD. Die Fraktion der PDS und die Fraktion Bündnis 90/ Grüne sprachen sich gegen den den Abgeordneten vorgelegten Entwurf aus und verlangten Änderungen vor allem im verfassungsrechtlichen und sozialen Bereich ...

  • Kontrast

    Als im Bonner Palais Schaumburg der Staatsvertrag unterzeichnet wurde, fielen große Worte. Von „glücklicher Stunde", von einem „Tag der Hoffnung und der Freude" und von historischen Dimensionen war die Rede. Nun hat der Schauplatz gewechselt, auf dem dieses, wie es Ministerpräsident de Maiziere nannte, „solide Kursbuch zur Einheit" der Hauptakteur ist ...

  • DGB-Chef fordert soziale Neugestaltung Deutschlands

    Hamburg (ADN). Die „soziale Neugestaltung eines geeinten Deutschlands" hat der DGB-Vorsitzende Breit am Montag auf dem 14. DGB-Bundeskongreß in Hamburg verlangt. Bei der deutschen Einigung müßten die gewerkschaftlichen Anliegen neu durchdacht werden, betonte er. „Ich nenne das Verbot der Aussperrung, ...

  • Palästina-Konflikt eskaliert nach Blutbad

    Tel Avlv/New York/Amman (ND/ADN). Nach dem Blutbad von Rishon Letzion im Gaza- Streifen, bei dem am Sonntag acht arabische Arbeiter von einem israelischen Amokläufer ermordet und 15 verletzt wurden, droht der erneut aufgebrochene Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern weiter zu eskalieren. So verletzten zwei Männer neun französische Touristen bei einem Feuerüberfall auf einen Reisebus in der jordanischen Hauptstadt Amman ...

  • Bonner SPD lehnt Staatsvertrag ab

    Bonn (ND-Otto). Die Entschlossenheit der Bundesregierung, am Termin für das Inkrafttreten des Staatsvertrages festzuhalten, bekräftigte BRD-Regierungssprecher Klein am Montag. Am selben Tag teilte der SPD-Vorsitzende Vogel vor der internationalen Presse in Bonn mit, seine Partei könne dem Staatsvertrag in der jetzt vorliegenden Fassung nicht zustimmen ...

  • Zufrieden mit Verlauf der Wahl

    Bukarest (ADN). Der eindeutige Wahlsieger in Rumänien scheint festzustehen, wenn auch mit der Bekanntgabe des offiziellen Resultats erst Ende der Woche zu rechnen ist. Ion Iliescu und die von ihm geführte Front zur Nationalen Rettung konnten — wenn die INFAS-Prognose stimmt — bei allen drei Teilwahlen die absolute Mehrheit erzielen ...

  • Jubiläum ohne Stolz— Umstieg in der DDR-Autoindustrie

    Zwickau (ND-Böhm). Ein Trabant des Typs 1.1 mit Viertaktmotor — zugleich das dreimillionste Fahrzeug seit 1957 — und kurz danach der 1. in Zwickau montierte Volkswagen vom Typ Polo liefen gestern im Automobilwerk Sachsenring vom Band. Beide Fahrzeuge sollen in nächster Zeit die Serienproduktion bestimmen ...

  • Bauernproteste landauf, landab

    Berlin (ND-Sturzbecher). Landesweit gab es am Montag in der DDR Protestaktionen von Bauern. Mit Technikaufmärschen, Bauernmärkten und Informationsständen machten sie auf ihre Existenzgefährdung durch Einfuhren von Agrarerzeugnissen aus der BRD sowie durch „skrupellose Praktiken" des Binnengroßhandels, so ein Sprecher, aufmerksam ...

  • Schlüssel für Vereinigung

    Bonn (ADN). Die Abrüstung bleibt nach Auffassung von Bundesaußenminister Genscher ein Schlüssel für die deutsche und europäische Vereinigung. Auf der ersten weltweiten Abrüstungskonferenz der Interparlamentarischen Union (IPU), die am Montag in Bonn eröffnet wurde, unterstrich Genscher vor 300 Abgeordneten von 60 Nationen, die deutsche Vereinigung müsse einen Beitrag zu dauerhafter Stabilität in Europa leisten ...

  • In und um Berlin 600000 gekündigt

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Den Gewerkschaften liegen nach Auskunft des Westberliner DGB- Vorsitzenden Michael Pageis Kenntnisse von nahezu 600 000 per 30. Juni bereits ausgesprochenen Kündigungen in Berlin und den Randgebieten vor. Wie Pageis gegenüber der „Frankfurter Rundschau" mitteilte, werde nach einer Untersuchung in der DDR schon bald mit eineinhalb bis zwei Millionen Arbeitslosen zu rechnen sein ...

  • UdSSR: Deutsche Armee begrenzen

    Brüssel (ADN). Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete unter Berufung auf NATO- Diplomaten von einer Forderung def., Sowjetunion, daß bei den (Besprächen über die äußeren Aspekte der deutschen Einheit die militärische Stärke des künftigen Deutschlands beschränkt wird. Dies sei erstmals „formell und klar" während des Besuchs von USA-Außenminister Baker in Moskau geäußert worden ...

  • Gregor Gysi gewann Verfahren gegen Springer

    Hamburg (ND). Auf Antrag des Partei- und Fraktionsvorsitzenden der PDS, Dr. Gregor .Gysi, hat das Landgericht Hamburg durch Beschluß vom 17. 5.1990 den Axel Springer Verlag zur Gegendarstellung in der „Bild"-Zeitung im Wege einer einstweiligen Verfügung verpflichtet und dem Verlag die Kosten des Verfahrens auferlegt ...

  • Blutbad in Srinagar

    Delhi. Der höchste islamische Würdenträger im indischen Unionsstaat Jammu und Kashmir, Mirwaiz Maulvi Mohammad Farooq, wurde am Montag von drei „unbekannten Militanten" ermordet. Als am selben Tag etwa 100 000 Moslems dem Ermordeten in Srinagar die letzte Ehre erweisen wollten, schössen Bereitschaftspolizisten ohne Warnung auf den Trauerzug ...

  • Neue Ferientermine

    Berlin. Die neuen Termine für die Ferien 1990/91 wurden am Montag bekanntgegeben. Während die Herbst- und Weihnachtsferien in diesem Jahr für alle Bezirke gleich sind, werden, beginnend mit den Winterferien 1991, die Termine nach Bezirken gestaffelt. (Stehe Seite 3)

  • Jemen wieder vereinigt

    Sana. Die Wiedervereinigung Süd- und Nordjemens soll am heutigen Dienstag verkündet werden. Die VDR Jemen und die Jemenitische Arabische Republik werden eine Einheit bilden, die den Namen „Jemenitische Republik" trägt. (Siehe Seite 6)

  • Wachstumsrekord

    Nairobi. Kenia hat heute mit 4,1 Prozent das höchste jährliche Bevölkerungswachstum in Afrika, obwohl das Land 1977 als erstes des Kontinents ein Programm zur Familienplanung einführte.

  • Kurz

    Kurt Masur wohlauf

    Frankfurt (Main). Der Leiter des Leipziger Gewandhausorchesters, Kurt Masur, ist wieder wohlauf. Der 63jährige Dirigent hatte am vergangenen Mittwoch eine Herzattacke erlitten.

  • 400 000 Polen ohne Job

    Warschau. Die Zahl der Arbeitslosen in Polen betrug Mitte Mai 398 526. Das Angebot an freien Arbeitsplätzen stagniert. Zwölf Arbeitsuchende Ikommen auf eine freie Stelle.

  • Weniger Ubersiedler

    Bonn. In der Woche vom 14. bis 20. Mai wurden 2670 Übersiedler aus der DDR registriert, teilte das Bundesinnenministerium mit. In der Vorwoche waren es 2732.

Seite 2
  • Kurz

    MEINUNGEN UND BERICHTE Dienstag. 22. Mai 1990 Seite 2 — Neues Deutschland Zeitung der Partei des Demokratischen Sozialismus Ordnungshüter oder Provokateure? In Eurem „Standpunkt" vom 15. Mai auf Seite 1 schreibt Ihr, daß auf der Frankfurter Demonstration „Nie wieder Deutschland" Wasserwerfer der Polizei DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Dr ...

  • Staatshilfe für Übergang zur Marktwirtschaft

    Wie gelingt in der DDR der Übergang in die Marktwirtschaft? Eine Frage, hinter der gegenwärtig eher weitere Fragen denn Antworten stehen. Die Mehrzahl der Betriebe der DDR ist offensichtlich auf den durch die Währungsunion unvermeidlichen raschen Sprung in die Marktwirtschaft unzureichend vorbereitet Die Ursachen für die Schwierigkeiten ganzer Branchen sind weniger Absatzprobleme — wenn auch gegenwärtig eine Art „Handelskrieg" entbrannt zu sein scheint — als vielmehr Produktionsprobleme ...

  • Orwellsche Vision oder produktive Besorgnis?

    Führt nun ein Film die Orwellsche Vision von der uraaulChaltsamen Selbstzerstörung menschlicher Zivilisation fort? Sind das überhaupt noch Utopien und Fiktionen, was die BBC-Produktion „Der Marsch" am Sonntagabend zeitgleich Millionen Menschen vor allem in Europa ins Bewußtsein zu rücken versuchte? Nein, von Utopien handelt der Film nicht ...

  • L

    iESERBRIEFE Andere „Altparteien" haben weniger Skrupel

    Die stereotypen Äußerungen von Politikern, anderer Parteien gegen jegliches Zusammenwirken mit der PDS sind der Versuch, ein einheitliches Vorgehen der Opposition von vornherein zu verhindern und ihren konsequenten Teil für dauernd auszugrenzen. Die Erblast unserer Partei wird dafür auf lange Sicht das „Argument" liefern ...

  • Wahnsinnstat?

    Die Weltöffentlichkeit ist über das Blutbad von Rishon Letzion schockiert. Acht Palästina-Araber, die auf den Bus warteten, wurden von einem jungen Israeli wie räudige Hunde über den Haufen geschossen. Amoklauf eines Wahnsinnigen? Eine Tat aus „Liebeskummer", wie der Mörder nach seiner Festnahme sagte? Wäre dem so, könnte sich'dergleichen überall zutragen ...

  • Hoffnung nach dem Durchbruch

    Nun ist er also gelungen, der Durchbruch bei den START- Verhandlungen. Was die Außenminister der Sowjetunion und der USA am Wochenende der Öffentlichkeit präsentierten, wurde weltweit mit Hoffnung aufgenommen. Zu Recht: Immerhin schafften es Schewardnadse und Baker, den seit Monaten festgekeilten Wagen der Gespräche über die Verringerung der strategischen Nuklearwaffen wieder flottzumachen ...

  • Krim-Tataren kehren heim

    In der so brisanten Frage der sowjetischen Nationalitätenpolitik ist jetzt ein bemerkenswerte« Zeichen gesetzt worden, indem die Konzeption eines Programms der Rückkehr der Krim-Tataren vorgelegt wurde. Dem 1944 auf Stalins Befehl vertriebenen Volk von 180 000 Menschen wird damit nach Jahrzehnten verbaler Verheißungen erstmals die praktische Möglichkeit eröffnet, ihre angestammte Heimat wiederzugewinnen ...

  • Bedacht und Eile bei Blick auf gesamtdeutsche Wahlen

    Berlin (ADN/ND). Für eine Verwirklichung der deutschen Einheit „etwa 1992" sprach sich DDRiVertenldJiguingsrainister Eppelmann gegenüber der Berner Zeitung „Der Bund" aus. Er möchte das ein wenig bedachter tun, als im Zeitplan vorgesehen ist, der jetzt diskutiert werde. Er verwies vor allem auf das Zusammenwachsen im Politischen, was sehr viel mehr Zeit brauche ...

  • Pers

    ONALIEN Moderates aus Taipeh

    Ministerpräsident Lothar de Maiziere ist nicht der einzige Spitzenpolitiker, der konzertreif ein Streichinstrument zu spielen vermag. Der am Sonntag zu seiner zweiten Amtsperiode vereidigte Präsident Taiwans, Lee Tenghui, ist ein Meister auf der Violine, kunstinteressiert und vielseitig gebildet. Der 67jährige Agrarökonom und presbyterianische Christ, der auch als Laienprediger tätig war, hatte am 27 ...

  • An Militärmacht kein Mangel

    Moska« (ADN/dpa). Etwa eine Woche vor dem Gipfel Gorbatschow-Bush in Washington spricht die Moskauer „Prawda" vom „Beginn einer neuen Zettrechnung". In der USA-Hauptstadt werde „die Frage gelöst, wie man ohne den .kalten Krieg* weiterleben kann". Zu den Ausgangspositionen heißt es in dem Kommentar: „Washington ...

  • INGOLF BOSSENZ

    Per Verfassung konnten nicht nur die Regierung, sondern auch die Unternehmen in soziale Pflicht genommen und auf eine arbeitsplatzfördernde Politik festgelegt werden. Schließlich nimmt die Arbeit im Leben der Menschen eine solch zentrale Rolle ein, daß man sie schwerlich nur in untergeordneten Gesetzen regeln kann ...

  • Zurück vor 1919 nicht akzeptabel

    Gehört das Recht auf Arbeit in eine gesamtdeutsche Verfassung? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Nicht wenige Verfechter des Bonner Grundgesetzes lehnen eine verfassungsrechtliche Festschreibung entschieden ab, genauso nachdrücklich aber setzen sich einflußreiche Politiker in der DDR und BRD, vor allem auch Gewerkschafter, dafür ein ...

  • BDI lehnt die Abschottung des DDR-Marktes ab

    München (ADN). Der Industriellenverband der Bundesrepublik (BDI) lehnt eine Abschottung des DDR-Marktes gegenüber West- Importen entschieden ab. Wie die „Süddeutsche Zeitung" am Montag berichtet, sollte nach Auffassung des BDI der ökonomische Umbruch zwischen Elbe und Oder vielmehr durch Investitionszulagen und Finanzhilfen für sanierungsfähige Betriebe sowie durch Unischulungsprogramme abgefedert werden ...

  • Biermann-Interview war nicht umsonst

    Ich stimme den kritischen Bemerkungen von den Herren Joachim Ritter und Dr. H.-G. Heilmann zur Person Biermanns (ND vom 11. Mai) zu. Im Gegensatz zu ihnen bin ich jedoch der Meinung, daß die Druckseite nicht umsonst war. Das ND soll uns ruhig weiter solche Interviews mit den früher herrschenden Gesellschafts- und Wirtschaftspolitikern bringen, die ihren Charakter und ihre wahre Gesinnung zum Vorschein bringen ...

  • Touristenstation auf Ferien gut vorbereitet

    Das Kollektiv der Station „Junger Touristen" in Saalfeld ist auf den Ferienansturm gut vorbereitet. So werden Schüler von der Waterkant, aus Sachsen und anderen Gegenden unseres Landes zu Gast sein und sich mit dem Land Thüringen näher vertraut machen. Wandergruppen aus unserem Kreis weilen zum Beispiel in Greifswald, Stralsund und Dresden ...

  • Antwort an den „Arbeiter B. K."

    Noch in diesem Monat werden auch die in Schwerin neugewählten Abgeordneten zur ersten Stadtverordnetenversammlung zusammenkommen. Für eine gute nützliche Kommunalpolitik in unserer Stadt setze ich mich auch im Namen der beiden anonymen Wähler ein, die meto mit Namen und Adresse versehenes gedrucktes Kanüidatenporträt, das die PDS in Schweriner Briefkästen verteilte, mit beleidigenden Bemerkungen versahen und an mich zurückschickten ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Dr. Wolf fang Spickermann (Chefredakteur); Keiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther (stellverir. Chefredakteure); Feter Berger, Karin Dörre, Gerd Prokot, RedaktionssekretSr Reinhard Götze. Verlagsdirektor Rudolf Danek

  • Ordnungshüter oder Provokateure?

    In Eurem „Standpunkt" vom 15. Mai auf Seite 1 schreibt Ihr, daß auf der Frankfurter Demonstration „Nie wieder Deutschland" Wasserwerfer der Polizei

Seite 3
  • DDR-Regierung wird zum Juniorpartner der Bundesbank

    Als Hauptredner der Opposition sprachen auf der 8. Tagung der Volkskammer für die PDS Dr. Dietmar Keller und für Bündnis 90/Guüne Prof. Dr. Jens Reich. Dr. Keller verwies zunächst darauf, daß die Parlamente der DDR und der BRD die wohl wichtigste politische Entscheidung der deutschen Geschichte in unserem Jahrhundert zu treffen haben ...

  • Kontoeröffnung: Schlangen an'Spß^kas^en Situation bei Streik^ m

    Berlin (ND-Luck). Die langen Kundenschlangen am gestrigen Montag in und vor den Sparkassen der DDR erklärte der Präsident des DDR-Sparkassenverbandes, Rainer Voigt, auf einer Pressekonferenz vor allem mit dem Drang der Bürger, sich das notwendige persönliche Umtausch-' konto einzurichten bzw. Umbuchungen vorzunehmen ...

  • Rumänien: Wahlnacht bis in die Morgenstunden

    Bei unerwartet hoher Beteiligung liefen am Sonntag die Präsidentschafts- und Parlamehtswahlen in Rumänien ab. Auf Grund des immensen Andrangs konnten viele Wahllokale in der Hauptstadt Bukarest erst in den frühen Morgenstunden des Montags schließen. Die Aussicht, erstmals seit 50 Jahren wieder frei wählen zu können, steigerte die Geduld der Wartenden vor den Wahllokalen ins Unermeßliche ...

  • Fünf vor zwölf für DDR-Landwirtschaft

    Berlin (ND). Der Berliner Alexanderplatz hatte sich am Montagnachmittag in einen Bauernmarkt verwandelt. Etwa 20 bäuerliche und gärtnerische Genossenschaften sowie Nahrungsgüterbetriebe verkauften von LKW herunter Käse, Joghurt, Eier, Champignons, Gurken, Tomaten, Paprika, Wurst, Geflügel, Blumen, Zierpflanzen und manches andere mehr — alles made in DDR und preiswert ...

  • So sehen die Ferientermine 1990/91 aus

    Berlin (ADN). Das Bildungsministerium hat am Montag folgende Ferientermine für die allgemeinbildenden Schulen im Schuljahr 1990/91 bekanntgegeben (Die Ferientermine gelten auch für die berufsbildenden Sonderschulen): Herbstferien (5 Ferientage) 15. bis 19. Oktober 1990 alle Bezirke. Weihnachtsferien 24 ...

  • Bei Einheit mehr Nachteile?

    Bonn (ADN/ND). Die Mehrheit der Bürger in der DDR und der Bundesrepublik befürchten von der Vereinigung zunächst mehr Nachteile als Vorteile. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten ZDF-Umfrage hervor. Danach äußerten 56 Prozent der befragten Bundesbürger und 41 Prozent der DDR-Bürger, sie erwarten, daß die Lasten überwiegen ...

  • Aus für Flugplatz in Neuruppin gefordert

    Neuruppin (ADN). Die sofortig« Schließung des sowjetischen Militärflugplatzes am Stadtrand von Neuruppin haben am Montag etwa 8000 Bürger der Kreisstadt gefordert. In der vergangenen Woche hatte ein sowjetisches Militärflugzeug bei einem Ubungsflug über Rägel im Kreis Neuruppin drei Fliegerbomben verloren, ...

  • Freundschaft mit Polen mit und ohne Vertrag

    Gubin (ADN). Es sei wichtig, daß Polen und die DDR - mit oder ohne Warschauer Vertrag — nicht nur gute Nachbarn, sondern auch Freunde bleiben. Das betonte Rainer Eppelmann, Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR, am Montag zu Beginn seines zweitägigen offiziellen Besuches in der Republik Polen ...

  • Mir arbeitet normal

    Moskau (ADN). Die Arbeit der Kosmonauten Anatoli Solowjow und Alexander Balandin an Bord der Orbitalstation Mir verläuft wie geplant, teilte der Leiter der Flüge des Transportraumschiffes Sojus, Juri Serebrjannikow, der Moskauer Zeitung „Iswestija" mit. Er reagierte damit auf Meldungen der britischen Nachrichtenagentur Reuter, wonach die Kosmonauten nicht mehr zur Erde zurückkehren könnten ...

  • International

    Erstmals DDR-Politikei Gast der Bundeswehr

    Bonn (ADN), Als erster DDR- Politiker besuchte am Montag der Parlamentarische Staatssekretär des Ministeriums für Abrüstung und Verteidigung, Dr. Bertram Wieczorek, einen Truppenteil der Bundeswehr. Auf Einladung von Willy Wimmer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Verteidigung, informierte'er sich beim I ...

  • KPTsch-Eigentum zurück an den Staat

    Prag (ADN). Mehr als die Hälfte des Parteieigentums der KPTsch muß ab 1. Juni an den tschechoslowakischen Staat zurückgeführt werden. Das beschloß die CSFR-Regierung am Montag in Prag. Wie auf einer Pressekonferenz erläutert wurde, handelt es sich dabei um Gebäude und Liegenschaften im Wert von rund 4,9 Milliarden Kronen, die der KP in den vergangenen Jahrzehnten vom Staat zur dauernden Nutzung übereignet waren ...

  • Weg frei für junge Firmen

    Berlin (ND-Schmidt). Die beiden deutschen Forschungsministerien wollen künftig junge technologieorientierte DDR-Unternehmen gemeinsam fördern. Über das dazu vereinbarte Konzept informierten am Montag auf einer Pressekonferenz in Berlin die Minister für Forschung und Technologie der DDR und der BRD, Prof ...

  • USA-Zeitung: Kohl will UdSSR-Truppen 450 Mio Dollar zahlen

    Washington (ADN). BRD- Kanzler Helmut Kohl hat nach Informationen der „Washington Times" der Zahlung von mindestens 450 Millionen Dollar pro Jahr für die Stationierung sowjetischer Truppen im Ostteil des vereinten Deutschlands bis mindestens 1995 zugestimmt. Ein Sprecher des Bonner Kanzleramtes hat den Bericht der Zeitung inzwischen dementiert ...

  • Gorbi verdient im Monat 2300 Rubel

    Moskau (ADN). Nach Abzug der Steuern wird der Präsident der UdSSR ein Gehalt von 2300 Rubel beziehen, geht aus dem am Montag vom Obersten Sowjet gefaßten Beschluß über die Versorgung und Betreuung sowie den Schutz des Präsidenten der UdSSR hervor. Danach verfügt der Präsident über zwei Residenzen und eine Dienstwohnung sowie über Sonderflugzeuge und Hubschrauber ...

  • Kraftprobe in Polen

    Warschau (ND-Rex). Die von Solidarnosc geführte polnische Regierung muß gegenwärtig ihre erste ernste Kraftprobe bestehen. Auch -am Montag setzten die Eisenbahner der Staatsbahnen in Slupsk ihren Streik fort. Ebenso wie an den Vortagen f teien Personen- und Güterzüge" in diesem Gebiet an der Ostsee aus ...

  • Estland unübersichtlich

    Moskau (ADN). Widersprüchliche Angaben kamen am Montag aus Estland zur Streiksituation in der Republik. Vertreter von Regierung und Volksfront erklärten gegenüber dem Moskauer ADN-Büro, lediglich in vier Betrieben der estnischen Hauptstadt Tallinn seien die Arbeiter in einen Proteststreik gegen die Unabhängigkeitserklärung getreten ...

  • Japan gesteht: Wir waren Aggressoren

    Tokio (ADN). Erstmals hat ein japanischer Regierungschef die Rolle Japans im 2. Weltkrieg als „Aggressor" definiert. Vor dem Hintergrund heftiger innenpolitischer Auseinandersetzungen über die jüngere Geschichte sagte Ministerpräsident Toshiki Kaifu am Montag vor dem Parlament in Tokio: „Ich habe niemals behauptet, daß es sich um einen heiligen Krieg gehandelt hat ...

  • Ferienkinder in die BRD eingeladen

    Bonn (ADN-Korr.). Zu einem „Sommer der Begegnung" sind Kinder und Jugendliche aus der DDR für Juli und August in die Bundesrepublik eingeladen. Grundlage für diese Ferienaktion ist ein Aufruf von Bundeskanzler Helmut Kohl und DDR-Ministerpräsident Lothar de Maiziere. Interessierte Kinder und Jugendliche in der DDR sollten sich an das Ministerium für Jugend und Sport der DDR wenden und erhalten dann eine geeignete Partneradresse ...

  • USA lieferten an Jakarta Todeslisten von Kommunisten

    Washlnrton (ADN). Die USA- Botschaft in Jakarta hat dem indonesischen Militär 1965 Listen mit den Namen von Tausenden Funktionären der Kommunistischen Partei geliefert, die mit Hilfe dieser Informationen aufgespürt und zum größten Teil ermordet wurden. Dies berichtete am Montag die „Washington Post" ...

  • Sowjetunion wartet auf West-Vorschläge

    Wien (ADN). Die Sowjetunion erwarte Vorschläge des Westens zur Lösung des Problems der Bündniszugehörigkeit des vereinten Deutschlands. Das erklärte Wadim Sagladin, außenpolitischer Berater von UdSSR- Präsident Michail Gorbatschow, am Montag in einem ADN-Gespräch in Wien. Die sowjetische Seite sei an der gemeinsamen Suche nach einer Lösung interessiert und wolle „keine Sackgasse schaffen" ...

  • Wer wird Leiter in Arbeitsämtern?

    Berlin (ADN). In allen 38 Hauptarbeitsämtern der DDR sind auf Veranlassung der Ministerin für Arbeit und Soziales, Dr. Regine Hildebrandt, die Stellen der Direktoren und Abteilungsleiter ausgeschrieben worden. Damit sollen kompetente und vertrauenswürdige Fachleute für diese künftigen Schlüsselstellungen der Arbeitsverwaltung gewonnen werden ...

Seite 4
  • Freimaurerloge der Filmemacher

    Unabhängige haben's schwer. Es ist bekannt, selbst wer unbändige Lust und Begabung verspürt, Filme zu drehen, kann ohne Geld keine großen Sprünge machen. Und hat einer doch mit bescheidenen Mitteln ein Werk beendet, ist sehr fraglich, ob es Chancen bekommt, jemals im Kino zu laufen. Um solchen jungen Filmemachern unter die Arme zu greifen, initiierten Enthusiasten das „Asynchron", das erste Berliner Studentinnen- Filmfestival ...

  • Spiel um die Liebe oder Probe aufs Exempel eines fürstlichen Dressurakts

    Ihre Auftritte sind nicht mit dikken Schlagzeilen angekündigt. Wer die Berliner Theatergruppe REISSVERSCHLUSS sehen will, braucht Geduld oder einen heißen Tip von Insidern. Gerade erst sind die Mimen von einem erfolgreichen Gastspiel aus der Beatles- Stadt Liverpool zurückgekehrt. Ende Mai sind sie dabei, wenn im Palast der Republik die erste Werkschau der Off-Theaterszene der DDR beginnt ...

  • „Der Marsch " auf Europa

    „Wir sind arm, weil ihr reich seid", erklärt der Afrikaner Isa El-Mahdi (Malik Bowens) der irischen EG-Kommissarin Cläre Fitzgerald (Juliet Stevenson), und er setzt hinzu: „Wir werden nach Europa kommen, und ihr werdet zusehen, wie wir sterben." Ein Zug der Ärmsten dieser Welt setzt sich in Bewegung, es werden mehr und mehr Menschen, und die Völker des „alten Kontinents" haben ihnen nichts entgegenzusetzen als Waffengewalt ...

  • Zurück ins Puppenheim

    Das tiefenpsychologische Fluidum der „Frau vom Meer" des Norwegers Henrik Ibsen hatte 1888 den Reiz der Neuartigkeit. Gewissermaßen lag Sigmund Freud in der Luft. Hundert Jahre später mutet die ausführliche Liebesqual der Ellida Wangel an wie Seemanns-Zwirn aus Großmutters Nähkörbchen. ^ Aber Thomas Langhoff vertraute der dramatischen Substanz ...

  • Neue Berliner Museumslandschaft

    Was wird im deutschen Einigungsprozeß aus den Museen in Berlin? Das war die zentrale Frage eines Podiumsgesprächs am!" Sonnabendnachmittag im Pergamonmuseum anläßlich des traditionellen Monats der Museen. Die in den letzten Wochen lautgewordenen Spekulationen um neue Standorte der Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin im Rahmen ihrer Vereinigung mit den Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz war den bei-1 den Generaldirektoren Prof ...

  • Kritik

    Amüsante Komödie

    Es gibt bekanntlich Zeitgenossen, denen weicht das Pech nicht von der Seite: Woody Allen verkörperte diese Spezies in seinen Filmen geradezu meisterhaft. Das britische Komikerduo Griff Rhys Jones und Mel Smith verbuchte in diesem Metier ebenfalls — so war zu hören — einigen Erfolg. Nun haben wir Gelegenheit, sie im Kino in Tom Sharpes Romanverfilmung „Puppenmord" kennenzulernen ...

  • R

    OMAN

    76. Fortsetzung Der Gedanke, meint* ich, habe vi«l«s für sich, nur müsse man dann, um konsequent zu sein und die Erkenntnis auch dem gemeinen Volk zur Anwendung freizugeben, den lieben Gott und vor allem den Teufel wieder einführen. Die Blumen müssen noch auf den Tisch; Christine wird Jeden Moment hier sein ...

  • Collin

    Recht« beim Buchverlag Der Morgen

    war schon schwerer zu beantworten, selbst im Gespräch mit Pollock war einiges offen geblieben: Pol lock hatte von eignen Versäumnissen gesprochen, Pollock und Versäumnisse, seltsam. Oberhaupt hatte er sich verändert, die Kälte, die sie so oft gespürt schien sich verflüchtigt zu haben, auch war sein Urteil über Peter milder ausgefallen als erwartet, so daß sie keine Bedenken mehr hatte, ihm von Peters letztem Besuch bei ihr zu berichten ...

  • POPWETTBEWERB. Mit „In-

    flagranti" und „Mixed Pickles" spielten sich am Wochenende zwei Gruppen aus der DDR ins Finale des europäischen Nachwuchsbandwettbewerbs „Pop- Odrom" in Wien. Die Finalisten werden am 16. Juni bei einem Gratis-Open-Air auf der Donauinsel um den Titel des „Pop- Odrom"-Siegers '90 musizieren. MUSIKSOMMER ...

  • TCüRZ

    SCHOLOCHOW. Zwei bisher unbekannte handgeschriebene Kapitel des weltbekannten Romanepos „Der stille Don" wurden jetzt in einem Privatarchiv gefunden. Die Manuskripte, datiert aus dem Jahre 1925, wurden nach Meinung von Graphologen zweifelsfrei von Michail Scholochow geschrieben. HAVEL-PREMIERE. Seine DDR- Erstaufführung hatte am Sonntagabend Vaclav Havels „Sanierung" im Erfurter Schauspielhaus ...

Seite 5
  • Wir wollen, daß man uns ernst nimmt, nicht abschmettert

    W« ist aus der Sicht der Junten Genossinnen jetzt für den Fortfang der Erneuerung unserer Partei wichtig? Wir müssen uns den Fragen zuwenden, die das Selbstverständnis, die Politikfähigkeit, die Identität unserer Partei betreffen. Die Identität des einzelnen kann sich nicht allein aus Gregor Gysi und Hans Modrow ableiten, sondern muß aus der Identität der Partei als Ganzes erwachsen, aus tiefer programmatischer Arbeit ...

  • Licht ins Dunkelfeld der DDR-Kriminalität gebracht

    „Korruption ist wie Krebs — er kommt rasch zur Ausbreitung, und die Sache verläuft tödlich." Diesem Ausspruch von Hans Modrow möchte ich hinzufügen, daß dies auch für die Kriminalität insgesamt gilt. Niemand wird wohl bestreiten wollen, daß die zahlreichen Fälle von Amtsmißbrauch, Korruption und Privilegien, ...

  • Initiative gegen Apartheid

    Eine „Anti-Apartheid-Initiative" wurde von Mitgliedern des Arbeitskreises Südliches Afrika im Dritte Welt Zentrum Berlin sowie von Solidaritätsgruppen und des ANC gegründet. Auf einer Beratung am Wochenende verständigten sie sich über die weitere Unterstützung des Befreiungskampfes der Völker des südlichen Afrika, für die auch angesichts der Veränderungen in der DDR und des deutschen Einigungsprozesses neue Überlegungen erforderlich sind, wie in einer Presseerklärung unterstrichen wird ...

  • Frauenschutzhaus Parchim

    Das Gebäude Nummer 88 im der Straße des Friedens im Parchimer Zentrum Ist ein Eckhaus. Zweistöckig, doch sonst ahne besondere Kennzeichen. In allernächster Zeit jedoch könnte es diese erlangen. „Wir haben die Absicht, hier ein Frauenschutzhaus einzurichten. Zusagen liegen von allen Parteien vor und vom Runden Tisch ...

  • Verfassung mit Tücken

    Das Gesetz zur Änderung und Ergänzung der Verfassung (Verfassungsgrundsätze), der Volkskammer zur 1. Lesung von der Regierung vorgelegt, wäre, würde es so angenommen, ein gefährliches Dokument. Es ist zwar zunächst dazu gedacht, die Ratifizierung des Staatsvertrages durch das Parlament verfassungsrechtlich akzeptabel zu machen ...

  • Stärkste Kraft und dennoch nur in der Opposition

    Zur Erinnerung: Bei den Kommunalwahlen am 6. Mai dieses Jahres zählte zu den Ergebnissen, die landesweit einen Aha- Effekit erzielten, jenes aus Neubrandenburg. Ober 30 Prozent der Wahlberechtigten hatten für die PDS gestimmt. Inzwischen steht fest: Die Partei zieht mit 28 Abgeordneten ins Parlament ein und bildet hier die zahlenmäßig -stärkste Fraktion, gefolgt • von'der'CDU (21) und "der SPD" (19) ...

  • Talsperre Unteriveißbach, ja, mit neuem Vorzeichen

    Über rund 44 Millionen Kubikmeter Stauraum soll jene Talsperre verfügen, die nahe der thüringischen Gemeinide Unterweißbach entsteht Unmittelbar am Ortsausgang des Urlauberdorfes muß für dieses Riesen- Wasserfaß eine Betonmauer von 111 Metern Höhe emporwachsen. Die Sperre soll künftig die Trinkwasserversorgung für den Raum Gera/Halle/Leipzig sichern ...

Seite 6
  • Hoffnungen auf Ende des Blutvergießens in Afghanistan

    Das Tempo der Bemühungen, für Afghanistan den Weg zu einer politischen Regelung zu ebnen, hat deutlich zugenommen. Zumal Exkönig Zahdr Shah aus dem römischen Exil erstmals seine Bereitschaft signalisierte, an diesem Prozeß aktiv teilzunehmen. Als einen wichtigen Schritt in diese Richtung bewerten Beobachter auch die Tatsache, daß Präsident Dr ...

  • Enge Verzahnung mit noch vielen offenen Fragen

    Der 22. Mai 1990 wird zweifellos als ein besonders markantes Datum in die jemenitische Geschichte eingehen. Ab heute bilden die Volksdemokratische Republik Jemen (VDRJ) und die Jemenitische Arabische Republik (JAR) einen einheitlichen Staat, der den Namen „Jemenitische Republik" trägt War die Proklamation zunächst für den 30 ...

  • Jubel und Trubel in Teterow

    Im Vorfeld der Jubelfeiern zum 60jährigen Bestehen des berühmten Teterower Bergringrennens organisierten die Mannen um Rennleiter Willi Peterss am vergangenen Wochenende ein internationales Motoballturnier. Dabei ging es scharf zur Sache. Es wurden die Fahrkarten zur EM- Endrunde vergeben. Kernige Männer aus den Niederlanden, aus Spanien, Bulgarien und erstmals auch aus der DDR waren dabei ...

  • Ein Anfang

    Was hatten die 83. Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften der Damen in Westberlin mit uns zu tun? Keine Spielerin der DDR war dort vertreten — konnte es auch nicht, da nötige Klasse bei uns aus bekannten Gründen fehlt. Das soll sich bald ändern. Wie? Der L/HTC Rot- Weiß aus dem anderen Teil der Stadt hatte bekanntlich Möglichkeiten für Tausende DDR- Tennisfans geschaffen, Spiele dieses hochdotierten Turniers live zu erleben ...

  • Alvaro Cunhal hält an seinen Lebensmaximen fest

    Am Wochenende debattierten 2100 Delegierte der Portugiesischen Kommunistischen Partei (PKP) in der Lissabonner Arbeitervorstadt Loures über Weg und Ziel der wohl kämpferischsten und aktionsfähigsten KP Westeuropas». Innenpolitische Grande und der auch Portugals Linke schockierende Zerfall des „realen Sozialismus" hatten das ZK zur Einberufung des XIII ...

  • Washington lenkte in Manila ein

    Die Philippinen und die USA haben am Wochenende ihre Vorgespräche über die amerikanischen Militareinrichtungen abgeschlossen. Damit ist der Weg für Grundsatzverhandlungen über die künftigen bilateralen Beziehungen geebnet, für die allerdings ein Termin noch nicht feststeht. Im Verlaufe der Verhandlungsrunde hatte Außenminister Raul Manglapus formell den jetzigen Stutzpunktvertrag, der nach 25jähriger Gültigkeit am 16 ...

  • Kugelstoß- Weltrekord

    Los Angeles (ADN/ND). Einen neuen Weltrekord im Kugelstoßen stellte Randy Barnes aus den USA am Sonntag bei einem Leichtathletik-Meeting in Los Angeles auf. Im zweiten Versuch erreichte der Olympiazweite 23,12 m und verbesserte damit die bisherige Bestmarke von Ulf Timmermann (DDR) vom 22. Mai 1988 um sechs Zentimeter ...

  • Kurz

    Zwei Taceuieter gab es auf der 4. Etappe des Giro d'Italia mit Stefano Allocchio (Italien) vor Jan Schur (DDR) auf einem 31-km- Teilstück und mit Phil Anderson (Australien) im nachfolgenden 164-km-Rennen. Spitzenreiter ist nach wie vor Gianni Bugno (Italien). Die DDR-Sctaacfaspleler Uwe Kaminski (Dresden) und Karsten Volke (Berlin) erhielten auf dem FIDE-Exekutiv-Council in Buenos Aires den Titel Internationaler Meister verliehen ...

  • N E NEM SATZ

    DIE ZAHL DER VERKEHRS- UNFÄLLE auf Bulgariens Straßen ist in den ersten vier Monaten dieses Jahres um 22 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen. 3,6 MILLIONEN ANALPHA- BETEN in den ländlichen Gebieten Chinas erhalten in diesem Jahr eine Ausbildung. Die 15- bis 40jährigen sollen zunächst 1500 Schriftzeichen erlernen ...

  • USA

    Fußball gehört in den Staaten nicht zur populärsten Sportart. Mit der Qualifikation für die WM hat das Interesse zugenommen, zumal 1994 die Endrunde in den USA stattfindet. Da winken finanzielle Einnahmen. Das letzte WM-Tor schoß der Tellerwäscher Joe Gastjens - 1950 in Bela Horizonte gegen England. Die anhaltende Dürre wollen die US- Boys nun vergessen machen ...

  • Italien

    Der dreifache Weltmeister wird vor allem im eigenen Land als Favorit gehandelt. Die Erwartungen auf den Titel sind sehr groß. Das gute Abschneiden im Europapokal — bisher zwei Siege und AC Mailand am Mittwoch im Finale — steigerten die Euphorie beträchtlich. Insider sehen die Italiener nicht so souverän, da sie die Stärke der italienischen Klubs vor allem mit den vielen Legionären in Zusammenhang bringen ...

  • „Normale" Magier

    UFO seien keine Gäste aus dem All, sondern Vertreter einer anderen irdischen Zivilisation, die den Menschen in ihrer Entwicklung weit voraus seien. Dies erklärte Juri Tarassow, Diplomökonom und erster Pressesprecher des seit 400 Jah-> ren bestehenden Russischen Magierordens, in einem „Prawdo"-lnterview am Wochenende ...

  • Nachwuchs-EM: 1:1 gegen Belgien

    RudolsUdt (ADN/ND). Nach den Niederlagen gegen Spanien und Jugoslawien spielte die Fußballauswahl der DDR in ihrem letzten Vorrundenspiel der Jugend- EM (unter 16 Jahren) gegen Belgien am Montag in Rudolstadt 1:1 (1:1). Sie belegte damit in der Gruppe D den dritten Platz und schied aus. Im Halbfinale stehen sich am Donnerstag gegenüber: Portugal-CSFR (in Nordhausen) und Polen—Jugoslawien (in Sömmerda) ...

  • CSFR

    Eine Mannschaft, die zu den großen Unbekannten zählt Sowohl nach oben als nach unten ist alles denkbar. Neun Aktive des WM- Aufgebots spielen in westlichen Ligen. Die Elf baut auf ihre Abwehrstärke. In acht Qualifikationsspielen mußte sie nur drei Gegentreffer hinnehmen. Längst ist die Zeit vorbei, da man den Prager Kreisel rühmt Der CSFR sagt man heute Kompaktheit nach ...

  • Osterreich

    Die Österreicher gehen nach eigenen Planungen davon aus, sich in der Vorrunde auf die CSFR zu konzentrieren. Sie präsentieren mit Anton Polster einen exzellenten Stürmer, der zum großen Star der WM avancieren könnte) Osterreich wird nicht als Favorit gehandelt, doch trauen viele dieser Mannschaft ein weiteres Vorr dringen zu ...

  • Müiiardenverluste durch „brain drain"

    Delhi (ADN). Indien hat in den vergangenen fünf Jahren durch den „brain drain", die Abwerbung oder das Abwandern von hochqualifizierten Kadern in zumeist westliche Industrieländer, rund 13 Milliarden US-Dollar verloren. Wie aus einer jetzt publizierten Studie des Zentrums für Forschungsplanung und Anwendung in Dehli hervorgeht, sind derzeit 410 000 indische Techniker, Ingenieure, Arzte und Wissenschaftler im Ausland tätig ...

  • Kolumbien: Linker Stadtrat ermordet

    Bogota (ADN). In Kolumbien reißt die Serie der Terroranschläge vor den am kommenden Sonntag stattfindenden Präsidentschaftswahlen nicht ab. So wurde am Wochenende in Valdivia der Stadtrat der linksgerichteten Patriotischen Union (UP), Henry Montenegro, von einem offenbar gedungenen Mörder umgebracht ...

  • 17 Tage bis zur Fußball-WM / Stenogramm der A-Gruppe Ist Gastgeber Italien der Favorit?

    In 17 Tagen beginnt in Italien die Fußball-Weltmeisterschaft, 24 Mannschaften sind qualifiziert. Sie spielen in sechs Vorrundengruppen, aus denen sich die jeweils zwei Bestplazierten und die vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale qualifizieren. Während in der Vorrunde jeder gegen jeden spielt, geht es ab Achtelfinale bis hin zum Finale im K ...

  • VOLLEYBALL

    weltliga der Männer: Gruppe A: Frankreich—Brasilien 3:0/3:1, Italien-USA 3:1/3:1, Spitze: 1. Italien 13 Punkte, 2. Frankreich 13, 3. Brasilien 13. Gruppe B: Niederlande—Japan 3:0/3:0, UdSSR gegen China 3:0/3:0, Spitze: 1. Niederlande 15, 2. UdSSR 12. Mlnner-Klubvergleich: SC Leipzig-DJK Schwäbisch-Gmünd (BRD) 3:0 (3, 4, 7) ...

  • LEICHTATHLETIK

    Sportfest in Bensheim: Männer; 110 m Hürden: Schwarthoff 13,37 (Landesrekord eingestellt), 100 m: Maul (beide BRD) 10,39, 200 m: Tuffour (Ghana) 20,93, Hoch: Nagel (BRD) 2,28, Stabhoch: S. Bubka (UdSSR) 5,60, Diskus: Schmidt (BRD) 66,36, 4. Schult (DDR) 63,64, Speer: Galanski (BRD) 79,80 ... ,5. Michel (DDR) 76,34 ...

  • UdSSR: Neuauflage der „Kadetten-Partei"

    LKW in der Sowjetunion, werden in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Die Aktien der neuen KAMAS-AG könnten von staatlichen und genossenschaftlichen Betrieben und Organisationen, von Belegschaftsmitgliedern oder Privatpersonen im In- und Ausland erworben werden, teilte KAMAS-Direktor Nikolai Bech der Zeitung mit ...

  • Drei Tote in Schwarzensiedlung

    Pretoria (ADN). Bei Zusammenstößen mit der Polizei sind am Sonntag in der südafrikanischen Schwarzensiedlung Thabong am Rande der Stadt Welkom drei Bewohner getötet und mindestens zwölf verletzt worden. Uniformierte waren mit Gummigeschossen, Schotkugeln und Tränengas gegen eine Menge vorgegangen, die Wohnhäuser und Geschäfte in Brand gesteckt hatte ...

  • SCHWIMMEN

    1. Sprint-Cup in Heidelberg (50-m-Bahn): Sieger — Männer (50 m), Freistil: Rudolph (DDR) 23,37, Brust: Eggers (BRD) 29,24, Rücken: Richter (DDR) 26,77, Schmetterling: Rudolph 24,88 (DDR-Rekord). Frauen (50 m), Freistil: Osygus 26,53, Brust: Jahnichen (beide BRD) 32,63 (BRD-Rekord), Schmetterling: Meißner (DDR) 28,84, Rücken: Römhild (BRD) 30,59 ...

  • Helmut Schmidt bei Jiang Zemin und Deng

    Peking (ADN). Exbundes-> kanzler Helmut Schmidt ist am Montag in Peking mit dem Generalsekretär des ZK der KP Chinas, Jiang Zemin, zusammengetroffen. Am Vormittag hatte Schmidt, der sich seit Sonntag in China aufhält, eine Begegnung mit dem einflußreichsten chinesischen Politiker Deng Xiaoping.

  • KAMAS wird eine Aktiengesellschaft

    Moskau (ADN). Die Kama- Automobilwerke (KAMAS) in Nabereshnyje Tschelny, der größte Produzent schwerer DIE SCHWEREN ÜBER- SCHWEMMUNGEN im Südwesten der USA haben sich am Wochenende nach heftigen Stürmen auf die Stadt Hot Springs im Bundesstaat Alabama ausgedehnt.

  • Vorrundenspiele

    9. Juni: Italien-Österreich in Rom, 10. Juni: USA-CSFR in Florenz, 14. Juni: Italien-USA in Rom, 15. Juni: Österreich-CSFR in Florenz, 19. Juni: Italien-CSFR in Rom, 19. Juni: Österreich-USA in Florenz.

  • RADSPORT

    Grand Prix im Bahnradsport in Berlin (West): Sprint: 1. Huck (DDR), 2. Kowsch (UdSSR) 2:0 (2. Lauf Zielfoto-Entscheid), 3. Tschage, 4. Pokorny, 5. Schulze (alle DDR), 6. Carpenter (USA).

Seite 7
  • Vertrieb Innendienst

    Wir: - einer der größten europäischen Markenhersteller - Niederlassungen in über 20 Ländern - in verschiedenen Branchen weltweiter Marktführer Suchen ab sofort: einen Vertriebsmitarbeiter im Innendienst für die organisatorische Abwicklung der Logistik sowie des Geld- und Warenflusses. Anforderungsprofil: ...

  • Benefizkonzert zur Gründung einer Ost-West-Kulturstiftung

    Orchester und Chor, gebildet aus 120 Musikern und 250 Sängern beider Teile Berlins, Leitung: Lorin Maazel, Solisten: Christa Ludwig und Sharon Sweet Gustav Mahler: 2. Sinfonie c-Moll (Auferstehungssinfonie)* Außerdem Rahmenprogramm Veranstalter: Büro Berliner Festtage und Concert World International in Co-Operation mit Trans Cultura GmbH mit Unterstützung des Magistrats von Berlin/DDR und des Senats von Berlin/West ...

  • Mitarbeiter

    gesucht; von führendem Spezial-Futtermittel-Hersteller mit einem erstklassigen und umfangreichen Verkaufsprogramm. Besonders jungen Landwirten und/oder Veterinäringenieuren wird eine hervorragende Chance geboten, sich eine Existenz aufzubauen. Gründliche Einarbeitung sowie Verkaufs- und Beratungsunterstützung sind selbstverständlich ...

  • Trainieren betriebswirtschaftlich fundierter Entscheidungsfindung

    entwickelt. Sie werden als Teilnehmner große Gewinne verbuchen, wenn Sie - als Führungskraft oder Betriebswirtschaftler in Unternehmen aller Eigentumsformen beschäftigt sind oder - ein Unternehmen gründen wollen bzw. gegründet haben und sich an dem Training aktiv beteiligen (mit oder ohne Vorkenntnisse) ...

  • Preiswerter Urlaub in Dänemark - direkt am Meer

    Am landschaftlich schönen Reersö auf Seeland, 142 km von Gedser entfernt, sind einige Sommerhäuser frei im Sommer 1990. Nur 5-10 Minuten bis zum absolut sauberen Wasser zu jehen. Wenn Sie interessiert sind, schreiben Sie unverzüglich und unverbindlich wegen näheren Auskünften und Preisliste. Senden Sie bitte Namen, Anschrift und mögl ...

  • Royal Winnipeg Ballet (Kanada)

    Concerto Barocco (Musik: Bach, Choreographie: George Balanchine) Nuag«s-<i — " "'■' (Musik: Debussy, Choreographie: Jifi Kilian) Sequoia (Musik vom Band: Joan Tower, Choreographie: Mark Godden) Symphonie in D (Musik: Haydn, Choreographie: Jifi Kilian) Es spielt das Royal Winnipeg Ballet Orchestra, Leitung: Earl Stafford 16 ...

  • Gemeinschaftsunternehmen zu gründen bzw eine Kapitalbeteiligung

    (mit oder ohne technologischen Transfer) an bereits bestehenden Unternehmen wünschen. Die von uns angebotene Vermittlungstätigkeit kann über Wirtschaftsprüfer und Notare/Rechtsanwälte aus beiden Teilen Deutschlands begleitet werden Angebote erbeten unter Germoplan Grundstücksgesellschaff mbH Zimmermannstraße ...

  • BRD-BÜCHER PER POST! PREISWERT!

    ...

  • Jorge Rivero, Oboe (Kuba)

    Werke von Loeillet, Telemann, Nielsen, Saint-Saens, Mozart, Poulenc und Kalliwoda Karten an den Kassen der einzelnen Spielstätten zu den dort üblichen Vorverkaufsterminen. Veranstalter: Büro Berliner Festttage

  • DIE GELEGENHEIT

    Sie benötigen Werbeschriften? Unser PR-Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite • Gestaltung von Prospekten, Broschüren u. ä. • Beratungsleistungen • Vermittlung von Fremdleistungen

  • Heben Sie ab ins Management - „Betriebswirtschaft und Führungswissen"

    Zur Entwicklung Ihrer Wettbewerbsstrategie und Ihrer Führungsqualität haben Westberliner und westdeutsche Trainer und Unternehmensberater für Sie ein Planspiel zum

  • Ausländische Gastspiele im Juni 1990

    5. Juni, 20.00 Uhr, Nikolaikirche Wiener Schubert-Trio

    Werke von Beethoven, Schumann und Rachmaninow 14. und 15. Juni, jeweils 20.00 Uhr, Komische Oper

Seite 8
  • Ohne Mief und Knattern

    Es war an den Gewässern für alle ein erholsames Wochenende, das zweite ohne Abgasmief, Motorengeknatter und buntschillernde öllachen. Die übergroße Mehrheit der etwa 100 000 Freizeitkapitäne akzeptierte die Einschränkungen für Verbrennungsmotoren am ersten und dritten Wochenende des Monats, wenn auch viele Motorbootfahrer mit einem weinenden Auge ...

  • Kurz

    VERANTWORTUNG. Dr. Wolfgang Ullmann spricht über „Deutsche in der Verantwortung: Müssen Juden die Vereinigung fürchten" heute um 20 Uhr im Gemeindezentrum der jüdischen Gemeinde Adass Jisroel, Tucholskystraße 40. 218. Über 200 Berliner Männer haben sich bisher in einer Unterschriftensammlung „Männer für Frauen — gemeinsam gegen Paragraph 218" gegen die Übernahme der BRD-Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch ausgesprochen ...

  • Wenigstens schon ein Koalitionspapier

    Wer von den zahlreichen Journalisten, die am Montag der Einladung zu einer Pressekonferenz der SPD ins Rote Rathaus gefolgt waren, auf das endgültige Ergebnis der Koalitionsverhandlungen gehofft hatte, sah sich enttäuscht. Die Frage „Wer mit wem" wurde noch nicht definitiv beantwortet, wenngleich Bündnis 90/lGrüne Liste bekräftigten, sie seien nach wie vor nicht bereit, mit der CDU, „einer der Hauptstützen der SED^ Herrschaft", zusammenzugehen ...

  • DRK bildete Landesverband

    Am Wochenende gründete sich der Landesverband Berlin e. V. des Deutschen Roten Kreuzes. Wir sprachen darüber mit Monika Wendt, Pressereferentin des Verbandes. Bislang gab (ü ein Bezirkskomitee des DRK. Handelt < es sieh lediglich um eine Umbenennung? Nein. Wir organisieren uns zukünftig entsprechend den neu zu gründenden Ländern ...

  • Schmutzfinken müssen Federn lassen

    (ND-Heidrich). Schmutzfinken werden künftig in Westberlin die Flügel erheblich gestutzt. Der Senat erließ einen Bußgeldkatalog, der mit bis zu 240 Prozent teureren Preisen dem Portemonnaie von Umweltsündern wesentlich größere Löcher zufügt. Den Betreffenden soll damit deutlich gemacht werden, daß in einer ohnehin arg belasteten Umwelt Dreck und Lärm keine Kavaliersdelikte sind ...

  • Klang der Sterne und Planetarium total

    (ND-Schröder). Schier grenzenlos die kosmischen Dimensionen des Sternentheaters. 52 computergesteuerte Projektoren zaubern in die 23-m-Kuppel eine geheimnisvolle Welt zwischen Mikround Makrokosmos. Die phantastischen Gebilde werden in elektronischer Melange zu einer berauschenden Welt von Licht, Klang und Farbe - zu erleben mit der EFIM, was für „Ensemble für intuitive Musik" Weimar steht — an den Abenden des 22 ...

  • 370 Studenten streiken am Institut für Lehrerbildung

    (ADN). Rund 370 der 1550 Studenten des Berliner Institutes für Lehrerbildung „Clara Zetkin" traten am Montag in einen Streik. Der Boykott der Vorlesungen und Seminare soll bis Mittwoch dauern. Die Studenten fordern die Anerkennung der Fachschulabschlüsse von Unterstufenlehrern und Heimerziehern auch ...

  • Story mit Manko

    Herr Bernd Schleußner, bisher Leiter der Konsum-Kaufhalle Kurt-Fisdxer-Straße, hat sich an der Mutterbrust von „Bild" ausgeheult. Tenor: Er hätte seinen Posten an einen früheren SED- Menschen abgeben müssen. „Der Morgen" hielt die Story für ein gefundenes Fressen und setzte noch einen drauf. Unsere Recherchen ergaben: Während der famosen Leitungstätigkeit des Herrn Schleußner standen Inventurfehlbeträge von 750 588,14 Mark zu Buche ...

  • Ferienaktion für Kinder Armeniens

    (ND). Zum 3. Ferienlager werden 170 armenische Kinder aus dem Erdbebengebiet vom Dezember 1988 am 30. Mai in der DDR eintreffen. Die Waisen aus Leninakan und Spitak erwartet ein dreiwöchiger Aufenthalt im Kinderferienlager „W. I. Kalinin" am Frauensee. Die vom Bezirksausschuß der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft ins Leben gerufene Hilfsaktion wird aus Spenden von Berliner Mitgliedern der DSF finanziert ...

  • Lebensmittel für Angola bestimmt

    (ADN). Nahrungsmittel für Angola hat das DDR-Innenministerium dem Solidaritätskomitee zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um rund 100 Tonnen Lebensmittel im Wert von 500 000 Mark. Damit wurden die Bestände des ehemaligen Wachregiments „Feliks Dzierzynski" einer humanitären Verwendung zugeführt.

  • POLIZEINACHRICHTEN Tödlicher Sturz

    Der achtjährige Sven B. aus der Ruppiner Straße in Mitte stürzte am Sonntag von der in Reparatur befindlichen Fußgängerbrükke über den Nordgraben in Bucnhölz und erlag am Unfallort einer Schädelfraktur. Er hatte die ordnungsgemäß gesicherte Brücke betreten und fiel durch ein Loch im Belag.

  • Viele Verkehrsunfälle

    Neun Unfälle mußte die Berliner Verkehrspolizei bereits Montag (morgen registrieren. Zu 116 Verkehrsunfällen wurde am Wochenende die VP in der Stadt gerutfen. Zwei' Personen starben an den Unlallfolgen, 33 wurden schwer verletzt.

  • Bissiger Täter

    Mit einem Biß in das Bein eines Volkspolizisten versuchte sich Montag früh Frank B. der Festnahme zu widersetzen. Der Polizist war von empörten Bürgern gerufen worden, weil B. in seiner Wohnung ruhestörenden Lärm verursachte.

Seite
Opposition verlangt Nacharbeiten am Staatsvertrag Kontrast DGB-Chef fordert soziale Neugestaltung Deutschlands Palästina-Konflikt eskaliert nach Blutbad Bonner SPD lehnt Staatsvertrag ab Zufrieden mit Verlauf der Wahl Jubiläum ohne Stolz— Umstieg in der DDR-Autoindustrie Bauernproteste landauf, landab Schlüssel für Vereinigung In und um Berlin 600000 gekündigt UdSSR: Deutsche Armee begrenzen Gregor Gysi gewann Verfahren gegen Springer Blutbad in Srinagar Neue Ferientermine Jemen wieder vereinigt Wachstumsrekord Kurz 400 000 Polen ohne Job Weniger Ubersiedler
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen