26. Jan.

Ausgabe vom 28.04.1990

Seite 1
  • „Absolute Vertraulichkeit" um Staatsvertrag

    Berlin (ND-Loke/ADN). Top secret — auf absolute Vertraulichkeit einigten sich die beiden Seiten bei der ersten offiziellen Verhandlungsrunde zum deutschdeutschen Staatsvertrag. Sie begann am Freitagvormittag im Haus des Ministerrates in Berlin. Nur wenige Aussagen waren den beiden Delegationsleitern vor und nach den Gesprächen zu entlokken ...

  • Einheit wird hastig zusammengezimmert

    Bonn. Auf heftige Kritik im Bundestag Stieß am Freitag der Bonner Entwurf eines Staatsvertrages mit der DDR über die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen beiden deutschen Staaten. Sprecher der SPD und der Grünen warnten vor allem vor den sozialen Risiken, die auf die Bevölkerung beider Länder zukommen würden ...

  • Sicherheitsgemeinschaft statt Blöcke

    Hamburg (ADN). Die Schaffung einer europäischen Sicherheitsgemeinschaft, bestehend aus dem künftigen Deutschland, den Benelux-Staaten, Dänemark, Ungarn, Polen und der CSFR, hat der SPD-Abrüstungsexperte Egon Bahr vorgeschlagen. Durch eine solche nicht als Bündnis organisierte Gemeinschaft sollen NATO ...

  • Mit „wichtigen Botschaften66 nach Moskau

    Berlin/Moskau (ND-Oschmann/ Herrmann). Auf seine erste Au s Lands-reise (Hervorhe- Bung durch Regierungssprecher Matthias Gehler) werde Ministerpräsident de Maiziere „wichtige Botschaften mitnehmen". Die Moskau-Visite, kurzfristig auf Einladung der sowjetischen Seite zustande gekommen, biete Gelegenheit, der Politik Gorbatschows und ihrer Bedeutung für die Wende in der DDR Reverenz zu erweisen ...

  • Im Schnellgang

    Der Beginn der Gespräche über einen Staatsvertrag DDR—BRD steht unter keinem guten Stern. Man hätte sich gewünscht, daß beide Seiten ihren Entwurf unterbreiten. Statt dessen liegt nur ein als „Arbeitspapier" dürftig verkleidetes Ultimatum des Bonner Kabinetts auf dem Tisch. Die Absicht, der Regierung de Maiziere die Grenzen ihres Handlungsspielraums aufzuzeigen, schimmert überall durch ...

  • PDS fordert: Sozialunion nicht abkoppeln

    Berlin (ND). In rasendem Tempo geht es auf die Union mit der BRD zu. Nicht aber die Geschwindigkeit ist das Entscheidende, sondern, wie es Ministerpräsident Lothar de Maiziere formulierte, aufrechten Ganges in die deutsche Einheit zu gehen. In diesem Sinne äußerten sich auch am Freitag Mitglieder der PDS-Fraktion der Volkskammer auf einer Pressekonferenz, auf der sie zu Sorgen und Befürchtungen in Wählerkreisen Stellung nahmen ...

  • Trabi 1.1 braucht Staatshilfe

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Im Namen von 30 000 Automobillbauern des Bezirkes Karl-iMarx-Stadt hat ■sich der Bezirksvorstand der Industriegewerkschaft Metall in einem offenen Brief an Ministerpräsident Lothar de Maiziere mit der Bitte gewandt, die Beschäftigten dieses Industriezweiges bei der Ellhaltung ihrer Arbeitsplätze zu unterstützen ...

  • Für Ausländer prekäre Situation

    Berlin (ND-Fleischer). Der komplizierten Situation ausländischer Bürger in der DDR galt am Freitag ein Pressegespräch der Ausländerbeauftragten beim Ministerrat der DDR, Almuth Berger. Sie bestätigte, daß es zunehmende Bestrebungen von Betrieben gibt, die Arbeitsrechtsvertiältnisse von ausländischen Bürgern zu beenden ...

  • Eppelmann will in die NATO

    Köln (ADN). Bei ihrem ersten Treffen am Freitag in Köln haben der DDR-Minister für Abrüstung und Verteidigung, Rainer Eppelmann (DAj,: und Bundesverteidigungsminister Gerhard Stoltenberg (CDU) weitreichende und umfangreiche Absprachen getroffen. Beide wollen darauf hinarbeiten, ein vereintes Deutschland bei Beachtung der Sicherheitsinteressen der Nachbarn in die NATO einzubringen ...

  • Mordanschlag in Kolumbien

    Bogota (dpa/ND). Einer der populärsten Oppositionspolitiker1 Kolumbiens, Carlos Pizarro Leon- Gomez, ist am Donnerstag an Bord eines Flugzeugs einem Attentat zum Opfer gefallen. Der frühere Chef der Guerillagruppe M-19 wurde nach offiziellen Angaben von einem Mann während eines Inländflugs kurz nach dem Start in Bogota mit mehreren Schüssen aus einer Maschinenpistole niedergestreckt ...

  • Rechtsradikale festgenommen

    Berlin (ADN). Insgesamt 19 Festnahmen hat es am Freitagnachmittag bei einer Polizeiaktion gegen in der Lichtenberger Weitlingstraße untergetauchte Rechtsradikale gegeben. Sie hatten sich an den Ausschreitungen am 7. April im Bereich des Bahnhofes Lichtenberg sowie am 20. April auf dem Alexanderplatz und in der Schönhauser Allee beteiligt ...

  • Beben — 115 Tote

    Peking (dpa/ND). Ein .schweres Erdbeben hat am Donnerstag Gebiete im Westen Chinas erschüttert. Letzten Angaben zufolge wurden mindestens 115 Menschen getötet. Über 160 Persopen mußten mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Zerstörung von mehr als tausend kleineren Häusern machte etwa 5000- Menschen obdachlos ...

  • Pro-Ihescu-Demo

    Bukarest. Rund 10 000 Anhänger der von Interimspräsident Ion Iliescu geführten Front zur Nationalen Rettung (FNR) versammelten sich am Freitagnachmittag in Bukarest auf dem Platz vor der Militärakademie zur bisher größten Wahlkundgebung vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen am 20. Mai.

  • Kurz

    Grenz vertrag übergeben

    Warschau. Polen hat am Freitagabend den Botschaftern der DDR und der BRD in Warschau den Entwurf eines Grenzvertrags übergeben. In ihn sollen laut polnischem Außenminister Skubiszewski auch juristische und finanzielle Fragen Polens in Bezug auf die deutsche Vereinigung eingearbeitet werden.

  • Heute Gipfel in Dublin

    Dublin. In der irischen Hauptstadt treffen heute die zwölf Staats- und Regierungschefs sowie der Präsident der EG-Kommission zu einem Sondergipfel zusammen, auf dem Probleme der künftigen Entwicklung der Gemeinschaft behandelt werden. (Siehe auch Seite 6)

  • Ehrung für Genscher

    Madrid. BRD-Außenminister Hans-Dietrich Genscher Ist am Freitag der angesehene spanische Preis „Prinz von Asturien" für seinen Beitrag zur europäischen Einheit zuerkannt worden. Zu den Kandidaten gehörte auch CSFR-Präsident Vaclav Havel.

  • Millionen für Tschernobyl

    Moskau. Spenden in Höhe von über 70 Millionen Rubel und fünf Millionen Dollar erbrachte die 24stündige sowjetische Fernsehmarathonsendung „Tschernobyl" zur Unterstützung von der Katastrophe Betroffener.

  • Agrarpreise eingefroren

    Brüssel. Mit der Entscheidung, die Preise für nahezu alle Produkte der rund zehn Millionen EG-Bauern einzufrieren, beendeten die. Agrarminister der EG in Brüssel ihre diesjährigen Agrarpreis-Verhandlungen.

Seite 2
  • An der UdSSR kommt keine Außenlösung vorbei

    Kann der Kurs der neuen DDR- Regierung zur deutschen Einheit die Besorgnisse der europäischen Nachbarländer — besonders im Osten — zerstreuen? Darüber wird Ministerpräsident de Maiziere nach seiner heute beginnenden Moskau-Reise mehr wissen. Der Premier hat einiges im Gepäck, das man im Kreml sicherlich positiv aufnimmt ...

  • Ab 1. Juli Mehrwert- und Verbrauchssteuern in der DDR

    Bonn (ADN). Die DDR soll mit Einführung der Währüngsunion zum 1. Juli neben der Mehrwertsteuer der Bundesrepublik auch deren Verbrauchssteuern auf Bier, Branntwein, Kaffee und Tee, Leuchtmittel, Mineralöl, Zucker, Salz, Schaumwein und Tabak übernehmen, berichtet dpa am Freitag unter Berufung auf den Bonner Entwurf für den Staatsvertrag mit der DDR ...

  • I

    lESERBRIEFE

    Der Landesverband Berlin der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) sandte unserer Redaktion das nachstehende Schreiben mit der Bitte um Veröffentlichung: Mit diesem Brief wenden wir uns an Sie mit der Bitte, uns durch eine öffentliche Klarstellung aus einer grotesken und für unsere Legalität gefährlichen Situation zu befreien, in die wirdurch die „Wahlhilfe" einer West- Berliner Organisation geraten sind ...

  • Was uns bei Mieten erwartet

    Was kommt bei den Mieten auf uns zu? Darauf antwortete am Freitag der Minister für Bauwesen, Städtebau und Wohnungswirtschaft, Dr. Ing. Axel Viehweger, auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin. „Wir wollen die soziale Sicherheit der Bürger gewährleisten", versicherte er. Subventionen werden zunächst beibehalten ...

  • Kommentiert Ein Fall von Ignoranz

    „Atemberaubend" fand der Volks kammeraibgeordnete Gerd Poppe (Bündnis 90/ Grüne) die Ignoranz, mit der die konservative Mehrheit den Verfassungsenitwurf des Runden Tisches unter den Tisch des Hohen Hauses , fallen Heß. An dem professionell gut gearbeiteten Dokument waren übrigens auch Vertreter der CDU beteiligt, die Redaktionsigruppe hatte, bewußt den besonderen Konsens mit CDU und SPD gesucht, die als stärkste Parteien aus den Wahlen hervorgegangen waren ...

  • , Harmonie

    Ein „starkes Einvernehmen" konstatierte Präsident Mitterrand nach dem Treffen mit Bundeskanzler Kohl. Der wiederum nannte den 55. Gipfel Frankreich—BRD gar „exemplarisch ", obwohl von konkreten Ergebnissen auf der Pressekonferenz praktisch nicht die Rede war. Dort dominierte das Pathos Kohls, der wortreich die deutsche Vereinigung als „große Chance" für Eurona anpries ...

  • Waigel kann nich t mit dem ND

    Bundesfinanzminister Waigel liest das „Neue Deutschland". * Diesen Schluß läßt eine Bemerkung zu, die er über einen Kommentar zum Angebot der Währungsunion (ND vom 24. April) jüngst auf dem Deutschen Bankentag machte. Die Sache hat allerdings einen Haken. Offensichtlich kann Herr Waigel nicht besonders gut mit dem ND ...

  • Sind Versicherungen sicher?

    Frau Wally T. aus Eichwalde bei Berlin fragte am ND-Lesertelefon: Stimmt es, daß die Versicherungen in der DDR (z. B. Lebensversicherungen) bei der Währungsunion aufgelöst und ausgezahlt werden, wie manche Versicherungsbeauftragte behaupten? Und: Werden bestehenbleibende Versicherungen 2:1 umbewertet? Mit GERD-OTTO LÜDKE, Direktor der Generaldirektion der Staatlichen Versicherungen der DDR, sprach ADOLF STURZ- BECHER ...

  • Tauwetter?

    Das politische Israel hat diese Woche eine Premiere;erlebt. Mit dem tschechoslowakischen Präsidenten Vaclav Havel kam erstmals das Oberhaupt eines der sogenannten Ostblockstaaten zu Besuch. Nachdem in den vergangenen Monaten Ungarn, Polen und die CSFR diplomatische Beziehungen zum jüdischen Staat aufgenommen haben und die DDR im Sommer diesen Schritt zu vollziehen gedenkt, kündigt sich in dem jahrzehntelang beiderseits frostigen Verhältnis Tauwetter an ...

  • Personalien

    Manager der Einheit

    Man kennt ihn ^ in Deutschland' Ost und West. Oft genug erfuhren wir jüngst gerade aus seinem Munde das Neueste im deutschdeutschen Einigungsprozeß: Kanzleramtsminister Rudolf Seiters (CDU), der am Freitag im Bundestag die Regierungserklärung zur Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion abgab. Als der ...

  • BRD-Beamtenschaft hat Staat fest im Griff

    Die Parteidiktatur ist in der DDR (beinahe) abgeschafft, den Rest soll die neugewählte Volkskammer zu Grabe tragen. Was aber neu droht, zeigt die Lage in der Bundesrepublik: Die Legislative ist auf allen Ebenen (Bundestag, Landtag, Kreistag, Gemeinderat) bereits zu 60 bis 80 Prozent aus Staatsdienern und anderen Beamten besetzt ...

  • Müssen wir jedem Eintritt gewähren?

    Eine erschreckende Nachricht war die vom DDR-Innenminister Diestel und Bundesinnenminister Schäuble geäußerte Absicht, die Paßkontrollen wegfallen zu lassen. Damit opfern wir das letzte bißchen Eigenständigkeit der DDR. Jedem müssen wir Eintritt gewähren. Selbst einen Herrn Schönhuber mit seinem Gefolge können wir nicht mehr zurückweisen ...

  • Autor der „Fünf Prozent" sieht Sachlage falsch

    Zu Ihrem Standpunkt „Fünf Prozent" in der Ausgabe vom 23. April: Ich glaube, der Autor sieht die Sachlage völlig falsch. Der Hauptgrund für den Mitgliederschwund der DSF ist das erbärmliche Verhalten dieser Gesellschaft während der letzten fünf Jahre. Die feindselige Politik der SED gegen Gorbatschow wurde von ihr mitgetragen, es erfolgte keinerlei Protest beim „Sputnik"-Verbot ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Dr. Wolfram Spickermann (Chefredakteur); Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther (stellvertr. Chefredakteure); Peter Berter, Karin Dörre, Gerd Prokot, Redaktionssekretär Reinhard Götze. Verlarsdirektor Rudolf Danek

Seite 3
  • In Gesundheitswesen, Recht und Jugendhilfe vieles erhaltenswert

    Berlin (ND/ADN). Mitglieder des Kabinetts de Maiziere informierten am Freitag die Presse über Aufgaben und Vorhaben ihrer Arbeitsbereiche und beantworteten Fragen von Journalisten. Erste Überlegungen zur Entwicklung des Gesundheitswesens legte Prof. Dr. Jürgen Kleditzsch (CDU), Minister für Gesundheitswesen der DDR, dar ...

  • Guter Hoffnung für die „Zwillinge"

    „Villes jumelees" nennt man in Frankreich die Partnerstädte, die am Sonntag ihren „Welttag" feiern. Der Begriff kommt von „Zwällltag". Und1 solch ein enges Verhältnis streben hierzulande rund 3000 Kommunen zu „Schwestern" in ganz Europa, alber auch in Übersee an. Mehr als 100 davon auch zu Partnern zwischen Kap Arkona und Fichtel'berg ...

  • Hindernisreicher Kurs für neue Regierung Mitsotakis

    Konstantin Mitsotakis, der Chef der konservativen Partei „Neue Demokratie" (ND), ist am Ziel seiner Wünsche. Nach dem Wahlsieg und der Unterstützung durch den einzigen Abgeordneten der Partei „Demokratische Erneuerung" kann er auf eine Mehrheit von 151 der 300 Abgeordneten im griechischen Parlament bauen ...

  • Lenkt Landsbergis ein ? Panikkäufe in Litauen

    Vilnius/Moskau (ADN/ND). Die litauische Führung will nach den Worten von Präsident Landsbergls den Vorschlag von Bundeskanzler Kohl und Frankreichs Präsident Mitterrand zum Litauen-Konflikt aufmerksam prüfen. Er begrüßte die Initiative als „Akt des guten Willens". In einem gemeinsamen Brief an den Präsidenten Litauens hatten Mitterrand und Kohl dazu aufgefordert, so schnell wie möglich Gespräche mit Moskau aufzunehmen, um zu einem für alle Seiten befriedigenden Ausgang des Konflikts zu kommen ...

  • Bürger wollen mehr Einfluß auf Baugeschehen

    Berlin (ADN/ND). Nahezu 70 Prozent der DDR-Bürger vermissen von den Parteien und politischen Gruppierungen im Vorfeld der Kommunälwahlen konkrete Aussagen über die Lösung kommunaler Fragen in ihren jeweiligen Territorien. Dies ergaben erste Ergebnisse einer Befragung, die das DDR-Institut für Soziologie und Sozialpolitik in mehreren Städten und Gemeinden im Auftrag der Regierungskommission Verwaltungsreform durchgeführt hat ...

  • DM-unwürdig

    wenn man der Idee folgen wollte, die der deutschlandpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Lintner, am Freitag im Bundestag äußerte, dann würde die DDR das Bankwesen der Welt um eine Neuerung bereichern. Man müßte nämlich, wenn es an den Umtausch von Mark gegen D-Mark geht, nicht etwa nur das Sparbuch ...

  • 500 Nachbeben in China

    Peking (dpa/ADN). Das Erdbeben, das am Donnerstag Teile der an Tibet grenzenden westchinesischen Provinz Qinghai erschüttert hatte, erreichte die Stärke 6,9 auf der Richterskala. Einem Sprecher der Nationalen Erdbebenwarte zufolge gab es rund 500 Nachbeben. Bei dem betroffenen Gebiet handelt es sich um dünnbesiedeltes Weideland, in dem vor allem Tibeter als Nomaden in Zelten leben ...

  • Tief schlag für Demokratie

    Berlin (ND-Fleischmann). Mitglieder der ehemaligen Arbeitsgruppe „Neue Verfassung der DDR" des Zentralen Runden Tisches teilten am Freitag in einem Pressegespräch mit, daß sie Anfang Mai ein Komitee zu Verfassungsfragen bilden werden. Es soll u. a. durch eine Unterschriftensammlung doch noch einen Volksentscheid über den Verfassungsentwurf erwirken ...

  • Oder-Neiße-Grenze im Visier Hupkas

    München (ADN). Mit einer Unterschriftenaktion soll nach Plänen der „Schlesischen Landsmannschaft" über die Zukunft der Gebiete östlich von Oder und Neiße Bundeskanzler Helmut' Kohl „Stoff für die Verhandlungen" mit der polnischen Regierung geliefert werden. Das kündigte der Vorsitzende der Landsmannschaft, Hupka, am Freitag in München an ...

  • International

    Zustand Lafontaines hat sich stabilisiert

    Köln (ADN). Der Gesundheitszustand des am Mittwochabend bei einem Attentat lebensgefährlich verletzten SPD-Kanzlerkandidaten Oskar Lafontaine hat sich nach Auskunft der Universitätsklinik in Köln „im wesentlichen stabilisiert". Die Attentäterin Adelheid Streidel war Donnerstag abend in eine psychiatrische Klinik bei Köln eingewiesen worden ...

  • Stuttgarter Münze läuft auf Hochtouren

    Stuttgart (ADN). Die Staatliche Münze der Bundesrepublik in Stuttgart arbeitet gegenwärtig auf Hochtouren — rund um die Uhr werden hier die Münzen geprägt, die am Tage X in der DDR neue Besitzer finden werden. Wie die „Stuttgarter Zeitung" am Freitag berichtete, sind die Kapazitäten der Banknotendruckereien und Geldprägeanstalten kräftig ausgelastet, um den Mehrbedarf an Scheinen und Hartgeld auf Grund der bevorstehenden Währungsunion sicherstellen zu können ...

  • Polens SdRP lehnt Berufsverbote ab

    Warschau (ADN). Die polnische Sozialdemokratie SdRP hat sich entschieden gegen die Forderung von „Solidarnods" ge-r wandt, ehemalige Mitarbeiter des Apparats der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, der mit ihr verbundenen Jugendorganisationen und des Innenministeriums nicht im Bildungswesen arbeiten zu lassen ...

  • „See 'Blockade bei Wiener Runde

    Wien (ADN). Ohne substantielle Ergebnisse ging am Freitag die 6. Runde der Wiener Verhandlungen über Vertrauens- und Sicherheitsbildende Maßnahmen in Europa zu Ende. Die nächste Plenartagung findet am 18. Mai in Wien statt. Nach Meinung von Beobachtern gab es keine Fortschritte auf dem Weg zu qualitativ neuen Vereinbarungen im Vergleich zum Stockholmer Dokument von 1986 ...

  • IT.

    MSCHAU

    Korbach (ADN). Vier bislang unbekannte Originalhandschriften Goethes sind am Freitag in Korbach (Hessen) der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Die Aufzeichnungen waren Vor zwei Jahren im Archiv der mehr als 400jährigen Alten Landesschule Korbach entdeckt worden. Länger als ein Jahrhundert waren die vergilbten Blätter in einem Sammelband zwischen mehr als 22 000 Büchern verbongen gewesen ...

  • Bundeskongreß der Jusos in München

    München (ADN). Um Weichenstellumgen für einen gesamtdeutschen sozialdemokratischen Jugendverband geht es auf dem Bundeskongreß der Jungsozialisten, der am Freitag in München begann. Neben rund 300 Delegierten der 172 000 Mitglieder zählenden Nachiwuchsorganisation der BRD-SPD nehmen auch Vertreter der jungen Sozialdemokraten aus der DDR teil ...

  • 1200 Polizisten zum Republikaner-Schutz

    Wuppertal (ADN). Unter dem Schutz eines Großaufgebots von 1200 Polizisten vollzog sich am Donnerstagabend in Wuppertal-Elberfeld der Auftakt des nordrhein-westfälischen Wahlkampfes der neonazistischen Republikaner. Rund 1000 Demonstranten protestierten vor der Stadthalle gegen die Veranstaltung. Bei Ausschreitungen wurden vier Menschen verletzt ...

  • Präsidentenkandidaten in Griechenland

    Athen (ADN). In Griechenland hat die regierende konservative Partei Neue Demokratie am Freitag den 83 jährigen Konstantin Karamanlis offiziell als ihren Präsidentschaftskandidaten benannt. Die erste Runde der Präsidentschaftswahlen findet am Montag statt. Die PASOK hat indes mit dem ehemaligen Parlamentspräsidenten Alevras ihren eigenen Kandidaten aufgestellt ...

  • Volksabstimmung über Verfassung befürwortet

    Bonn (ADN). Für eine Volksabstimmung über eine gemeinsame Verfassung im Zuge der deutsch-deutschen Einigung haben sich der Demokratische Jugendbund der DDR und der Deutsche Bundesjugendring zum Abschluß ihrer ersten Begegnung am Freitag in Bonn ausgesprochen. In einer gemeinsamen Erklärung fordern die Jugendverbände zugleich die bedingungslose Anerkennung der polnischen Westgrenze durch ein vereintes Deutschland ...

  • Zusammenarbeit an der Ostseeküste

    Travemünde (ADN). Deutschdeutsche Zusammenarbeit wird es auch an der Ostseeküste geben. Die Leiter beider Grenzschutzorgane verständigten sich bei ihrer ersten Begegnung am Freitag über Fragen des grenzübergreifenden Verkehrs an der Seegrenze, insbesondere über Abfertigung und Kontrolle in Fähr- und Seehäfen, sowie über Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei der polizeilichen Grenzkontrolle ...

  • Auswertung der Salzgitter-Akten?

    Hamburg (ADN). Die DDR will die Akten der Zentralen Erfassungsstelle in Salzgitter zur Verfolgung von Straftaten auswerten, kündigte Justizminister Kurt Wünsche im Norddeutschen Rundfunk an. Da bislang kein offizielles Angebot der Bundesrepublik für, eine Nutzung des dort lagernden Materials vorliege, werde die DDR an die Behörde in Salzgitter herantreten ...

  • Gegen Berghofer wegen Wahlbetrugs ermittelt

    Dresden (ADN). Gegen den Dresdner Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer und den 1. Sekretär der früheren SED- Stadtleiturag, Werner Moke, sind Ermittlungsverfahren wegen Wahlfälschung gemäß Paragraph 211 des Strafgesetzbuches der DDR eingeleitet worden. Ihnen wird Betrug bei den Kommunälwahlen im Mai 1989 vorgeworfen ...

  • Strafverfahren in Sachen Schweinemord

    Berlin (ADN). Das skandalöse Töten von Läufern in der LPG Wittstock, worüber das ZDF und der DFF in den vergangenen Tagen berichteten, findet ein strafrechtliches Nachspiel. Durch den Kreistierarzt wurde beim Kreisgericht Wittstock Strafanzeige •"gegen den Vorsitzenden der Genossenschaft und den Täter erstattet ...

  • Rumänische Bürger erhalten Notquartier

    Berlin (ADN). Rumänische Bürger, die seit Wochen in Berlin auf dem Bahnhof Lichtenberg kampieren, werden in ein Notquartier gebracht. Die Unterbringung in einer Turnhalle ist nur zeitweilig. Für eine längerfristige Lösung gibt es Pläne, deren Realisierung jedoch mehr Zeit in Anspruch nehmen wird.

Seite 4
  • Collin

    Rechte beim Buchverlag Der Morgen

    meinen Besuch in dem anderen Zimmer betrifft, darüber schweigen wir, ja?" Da war es wieder, dachte sie, das aufreizende, keinen Widerspruch duldende JA? Aber es half ihr merkwürdigerweise. Es befähigte sie, aufzustehen und mit ruhiger Stimme zu erklären, .Und nun legen Sie sich bitte wieder hin, Herr Urack ...

  • Es ist also alles nur ein Plan und noch keine beschlossene Sache?

    Zur Zeit muß man das so sagen. Könnte es nicht sein, daß diese Werke unverzichtbar sind als Dokumente eigenständiger Kunstentwicklung in unserem Lande? Ihre Schöpfer haben auf einem Gestaltungsreichtum und einer metaphorischen Freizügigkeit bestanden, die sich damals einem strengen Formenkanon soziali- ...

  • JE

    MPFEHLUNG

    Fernsehen Der Tod ist ein Meister aus Deutschland, Sonntag, 21.50 Uhr, ARD. Als die bisher längste und aufwendigste Produktion des deutschen Fernsehens über den Mord an den europäischen Juden während1 des zweiten Weltkriegs bezeichnet die ARD diese SFB-Dokumentation von insgesamt 6 Stunden Dauer. (Die Publizistin Lea Rosh (u ...

  • Späte Ankunft eines Fernsehfilms

    Ein Taxifahrer hat einer werdenden Mütter versprochen, den Vater des Kindes von seinem Glück in Kenntnis zu setzen. Die Suche nach dem jungen Mann am Weihnachtsabend wird für ihn zur Begegnung mit unterschiedlichen Menschen, zum Anlaß, über sie nachzudenken und die eigene Verbitterung zu überwinden. Fred Düren spielte den Taxifahrer in dem Film von Günter Kunert (Buch) und Günter Stahnke (Regie) aus dem Jahre 1962 ...

  • Weshalb sind überhaupt Veränderungen im Foyer nötig?

    Wie mir viele Künstler jetzt bestätigt haben, bestand schon 1976 die Idee, nach einem angemessenen Zeitraum, ob nun fünf oder zehn Jahre, die Galerie mit Bildern einer anderen Künstlergeneration zu erneuern. Das war vereinbart, ist aber aus verschiedenen Gründen nicht zustande gekommen. Eine solche Regelung müßte doch vertraglich fixiert sein ...

  • Auf der Verbotsliste stand sein Name ganz vorn

    Er hatte die Ehre, daß sein Gedichtband „Es werde Licht!" 1878, nach Erlaß von Bismarcks Sozialistengesetz, die Liste verbotener sozialdemokratische Druckschriften anführte, und es war aufschlußreich, daß gerade dieser symbolische Titel den Zorn der damaligen Sozialistentöter erregt hatte. Die Rede ist von Dr ...

  • R

    OMAN

    57. Fortsetzung Anwerben will er mich; dachte sie; wenn es nicht so makaber wäre, könnte man es komisch finden. „Jetzt müssen Sie sprechen", sagte er. .Ich habe Ihnen alles erklärt." Offenkundig glaubte er, seine Offerte sei ungeheuer verlockend. Und es war ja auch etwas Verlockendes daran: Mitglied ...

  • Weissblume" im Theater unterm Dach

    Das Engagement Erika Ellers berührt. Die freischaffende Schauspielerin aus Berlin (West), 1987/88 mit Christa Wolfs „Kassandra" unterwegs, zeigte im Theater unterm Dach (Thälmann- Park) mit umgänglicher Verbindlichkeit das Solo-Stück „Weissblume" der 1928 geborenen Karin Boldemann. Die Autorin zeichnet das Schicksal einer Halbjüdin nach, einer wohlsituierten, gut bürgerlich erzogenen Ehefrau, die in Gedanken ihren Lebensweg zurückgeht ...

  • Kurz

    EHRENDOKTORWÜRDE. Die flämischsprachige Freie Universität Brüssel hat am Donnerstag die Ehrendöktorwürde an Christa Wolf verliehen. Ihre Stande festigkeit und die mutige Behandlung hochaktueller Themen haben sie zu einer Art moralischer Instanz für alle Verfechter einer menschlicheren Welt gemacht, 'hieß es in der Laudatio ...

  • Steht den Gemälden der Palast-Galerie eine Odyssee bevor?

    PETER BERGER im Gespräch mit DAGMAR MOLDENHAUER, verantwortlich für die bildende Kunst im Palast der Republik

    In unserer Donnersia.Qausga.be berichteten wir im Zusammenhang mit der Vmbenennung der Bauernkriegsgedenkstätte in Bad Frankenhausen auch davon, daß daran gedacht ist, den Tübkeschen, Bilderzyklus aus dem Foyer des Palastes der Republik nach Frankenhausen zu überführen. Falls. das zutrifft, würden dann ...

  • Wissen und Nichtwissen

    Unheilvoller ; Alsi das Danben der Erdenkinder Und alles Leid der Menschen ist Das Nichtwissen Vom eignen Elend. Seh ich Millionen Menschenwesen, In ein Marterjoch gepreßt, Stumpfen Blicks durch Tagwerk ■■ wandeln, Dann in bittrem Groll und Gram Muß mein Herz und Hirn erbeben. Toren haben es Glück genannt, Haiben die Menschen selig gepriesen, Die unbewußt der Seelenqualen Sich des niedern Daseins freun, Mit dem Vieh zugleich zufrieden leben ...

  • oder sind von staatlicher Seite Genehmigungen erforderlich?

    Die Frage ist noch nicht entschieden. Ich hoffe, daß wir mit einer Konsultationsgemeinschaft, mit einem Beirat für die Fragen der bildenden Kunst, den wir dabei sind zu gründen, zu Leitungsentscheidurrgen kommen.

Seite 5
  • Hans Modrow in Mecklenburg , ,A uswärtsspiel mit Heimvorteil Von WOLFGANG HÜBNER

    Schwerin demonstriert Selbstbewußtsein. Erreicht der Reisende den Stadtrand, dann kann er nur schwerlich ein Schild von stattlichen Ausmaßen übersehen: Herzlich willkommen in der Landeshauptstadt Mecklenburg. Nun ja, mit der Entscheidung darüber hat es noch Zeit. Vorläufig bewegt die bevorstehende Kommunalwahl in erster Linie die Gemüter ...

  • 5-Länder-Variante auch nur Übergangslösung?

    Die Diskussion über künftige Länderstrukturen in unserem Land ist in vollem Gange. Bisher war da meist nur von der 5-Länder-Variante, also Mecklenburg, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, die Rede. Geographen der Berliner Humboldt-Uni schlagen eine 4-Länder-Variante vor. Und der Hamburger Bundessenator Horst Gobrecht (SPD) geht von der Überlegung aus, in der DDR hur zwei Länder zu bilden ...

  • Suche nach neuen Formen, die „Jugend zu fördern

    Interessenten aus dem Land schienen von unguten Assoziationen nicht heimgesucht worden zu sein, die man angesichts der Vergangenheit des Wortpaares „fördern" und „Jugend" hätte haben können. Nimmt man jedenfalls die Reaktionen auf die Gründung des „Fördervereins für Jugendund -sozialarbeit" als Gradmesser für die Notwendigkeit der Existenz, dann scheint er überfällig gewesen zu sein ...

  • Nachdenken über die Zukunft

    Machen" wir uns nichts vor: Für ein Nachdenken über die Zukunft ist die Gegenwart nicht gerade günstig, zu groß ist die Fülle der uns bedrängenden Ereignisse. Und so scheint auch die Neigung, über alternative Gesellschaftsentwürfe nachzudenken, erst einmal gering. In Gesprächen, die Gregor Gysi am Rande einer Wahlkampftour in Leipzig mit dem Nestor der Revolutionsforschung in der DDR, Walter Markov, und seinem Nachfolger Manfred Kossok führte, wurde an dieser Realität,nicht vorbeigegangen ...

  • Ich verstehe mich blendend mit der Bürgermeisterin...

    VonMARGRIT HAHNEL

    Im Bezirk Erfurt kandidieren bei den Kommunalwahlen für die PDS 1555 Mitglieder der Partei und 23 parteilose Bürger. Davon sind 48 Prozent Frauen. Beachtlich, daß sich in vielen Orten die der PDS angehörenden Bürgermeister erneut dem Vertrauensvotum der Bürger stellen. Zu ihnen gehört die 50jährdge Selma Brabec in Reinsfeld, Kreis Arnstadt ...

  • Bürgerinitiative nimmt Parteien in den Test

    Parteien zu testen, diesem Anliegen verpflichtet fühlt sich die hallesche Bürgerinitiative „Stiftung Parteientest" e. V. Wie ihr Pressesprecher Hajo Krämer informierte, will sie den Bürgern bei ihren Entscheidungen politische Orientierungshilfe geben und Möglichkeiten schaffen, um Programm und Vorhaben der einzelnen Parteien zu vergleichen und zu kontrollieren ...

  • Fragwürdige Haltung eines OB-Kandidaten

    Klaus Koste, ehemaliger Turner von Weltruf und bis heute mit Leib und Seele dem Sport ergeben, ist in Leipzig einer von insgesamt 124 Kandidaten der PDS, die sich zu den Kommunal wählen um einen Platz in der Stadtverordnetenversammlung bewerben. Die meisten von ihnen haben sich inzwischen den Fragen der Wähler gestellt ...

  • Soli-Aktion in Dresden

    Seit etwa zwei Jahren verbindet die Sektion Geodäsie und Kartographie der Technischen Universität Dresden ein Patenschaftsvertrag mit der jetzt ältesten Gruppe des Gehörlosen-Kindergartens in Dresden. Alle Parteien versprechen heute, sich um Menschen mit Behinderungen in Zukunft mehr zu sorgen, sie als gleichberechtigte Partner in der Gesellschaft zu akzeptieren ...

  • Betriebsrätekonferenz in Halle geplant

    Halle. Eine Betriehsrätesprechstunde richtete die Vereinigte Linke (VL) in Halle, Große Klausstraße 11, ein. Jeweils mittwochs von 16.30 bis 18 Uhr kann man sich hier Rat .holen, Die VL will im Mai eine Konferenz zum Thema Betriebsräte und Gewerkschaften, zum Anbeitskampf und Betriebsverfassungsgesetz organisieren ...

Seite 6
  • Staatliche Unterstützung für den Sport muß kommen

    In der Regierungserklärung heißt es: „Wir wollen weg von der einseitigen Förderung des Leistungssports und hin zu einer verstärkten Förderung des Breiten- und Behindertensports. Dazu muß die freie Wahl der sportlichen Betätigung möglich sein." Mit der Ministerin für Jugend und Sport, Cordula Schubert (CDU), 30jährige Diplommedizinpädagogin, sprachen darüber JÜRGEN FI- SCHER und JÜRGEN HOLZ ...

  • Der EG-Gipfel und die doppelte Vereinigung

    Geschichte machen heißt nicht immer, daß diese Tätigkeit an den Brennpunkten politischen Geschehens vollzogen werden muß. Jüngstes Beispiel ist Irland, an der westlichen Peripherie unseres Kontinents gelegen. Seit 1. Januar 1990 haben die Iren für sechs Monate den Vorsitz im Europäischen Rat inne. Das ...

  • Das Verwirrspiel um eine irakische Superkanone

    Nach dem geplatzten Versuch, aus den, USA Zünder für Kernladungen nach Bagdad zu schmuggeln, und dem verbalen Schlagabtausch mit Israel über den gegenseitigen Einsatz von Massenvernichtungsmitteln ist Irak jetzt wieder in die Schlagzeilen geraten. Diesmal geht es um eine ominöse Superkanone. Die Affäre begann, als der britische Zoll kürzlich eine für Irak bestimmte Ladung von 26 Spezialröhren der Firma Sheffield Forgemaster beschlagnahmte ...

  • Rangelei eines Quartetts um Titel und UEFA-Cup-Platz

    Die Schwächeperiode der Dresdner Dynamos in den letzten fünf Spielen und der Punktverlust der Magdeburger in letzter Minute gegen Erfurt einerseits, die Steigerung der Fußballklubs aus Berlin und Karl-Marx-Stadt andererseits führten zu einem Quartett an der Tabellenspitze. Damit sind für die restlichen fünf Spieltage Spannung und Dramatik praktisch vorprogrammiert ...

  • „Fieberanfall" der Staatsdiener Frankreichs

    Einen „Anfall von Frühlingsfieber" sah die regierungstreue Pariser „Liberation" bei Frankreichs Staatsdienern. Ein Großteil von ihnen folgte nämlich am Donnerstag dem Ruf aller großen Gewerkschaften zu einem /.nationalen Aktionstag". Praktisch sah das so aus: Ich bekam weder früh noch abends den abonnierten „Observateur" oder Briefe ...

  • Rein gewann, Boden führt

    Mit einem Volksfest empfing die Kleinstadt Hessisch-Lichtenau1 am Freitag die 92 Rennfahrer, die bei kaltem und regnerischem Wetter die zweite Etappe der Thüringen-Radrundfahrt über 168 Kilometer in Angriff genommen hatten. Nachdem bei der Niedersachsenrundfahrt zum erstenmal ein internationales Radsportfeld ...

  • Vertragsbruch

    Zu Jahresbeginn wehklagten Oberliga-Handballer allerorts. Von Verträgen werde seitens des Verbandes nur geredet, doch weit und breit seien sie nicht in Sicht. Erst im März gab es grünes Licht. Für viele zu spät, denn sie hatten sich bereits westwärts umgeschaut. Nur ein Klub setzte Hoffnungszeichen, der SC Empor Rostock ...

  • Machtprobe in der MVR-Hauptstadt

    Ulan-Bator (ADN). Rund 30 000 Menschen haben am Freitagmittag (Ortszeit) auf dem Suche-Bator-Platz in Ulan-Bator die Forderungen der mongolischen Demokraten nach. Bildung eines Übergangsparlaments und eines außerordentlichen Volksrates unter Einbeziehung aller demokratischen Kräfte unterstützt. Ferner forderten die Demonstranten den Auszug der MRVP aus1 dem ...

  • Kondom-Pannen

    Fehlerhafte Kondome haben Neuseeland im vergangenen Jahr einen plötzlichen „Baby- Boom" beschert. 36 Prozent aller Paare, die im genannten Zeitraum glückliche Eltern wurden, benutzten Kondome eigentlich zur Verhütung des Ereignisses. Nach Angaben der Direktorin der Vereinigung für Familienplanung, Margaret Sparrow, hätten Tests in der Tat ein unbefriedigendes Ergebnis gezeigt ...

  • Mehr Kompetenz für Albaniens Betriebe

    Tirana (ADN). Über die Einführung von Reformen zur größeren finanziellen Selbständigkeit in albanischen Unternehmen berichtet die Nachrichtenagentur ATA. Insbesondere bei Investitionen und Ausgaben sollten die Industriebetriebe mehr Eigenverantwortung tragen. Diese Entscheidung gehe auf einen Beschluß des 10 ...

  • Oppositionelle Kräfte agieren in Vietnam

    Hanoi (ADN). Die Anneezeitung „Quan Doi Nhan Dan" hat am Freitag die Existenz von oppositionellen Kräften an Vietnam zugegeben. Das Blatt spricht von „reaktionären Kräften und Opportunisten im Lande", die im Ausland fabrizierte Verleumdungen gegen die KP und das sozialistische Regime „innerhalb bestimmter Bevölkerungsgruppen verbreiten, um diese zum Aufruhr anzustacheln" ...

  • Contras verweigern ihre Entwaffnung

    Managua (ADN). Die etwa 10 000 Contras- in Nikaragua wollen ihre Waffen nicht niederlegenj teilte am Donnerstag ihr militärischer Führer Israel Galeano mit. Man protestiere damit gegen die Entscheidung der ' Präsidentin Ohamorro, den bisherigen Verteidigungsminister, General Humberto Ortega, im Amt des Oberkommandierenden der nikaraguanischen Streitkräfte zu bestätigen ...

  • IN EINEM SATZ

    DER ATOMKRAFTWERKS- BAU in der Tatarischen ASSR wird auf Grund von Protesten eingestellt und bis zum 1. Juli ein Vorschlag zur Umprofilierung vorgelegt. RÜDE PRAVO, die Zeitung der KPTsch, hat sich von der Losung „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!" auf ihrer Titelseite getrennt. JEDES FÜNFTE KIND in den USA lebt unterhalb der Armutsgrenze, geht aus einem Bericht der Nationalen Kinderkommission hervor ...

  • Umschau

    USA: Kontroverse Weißes Haus—Kongreß

    Washington (ADiN). Das Weiße Haus hat am Donnerstag die von Senat und Repräsentantenhaus angenommene Resolution Über die Anerkennung Jerusalems, als Hauptstadt Israels kritisiert. Ode US-Regierung geht hingegen davon aus, daß der Status Jerusalems durch, zukünftige Verhandlungen geklärt werden maß.

  • Jena (24:18)-Leipzig (19:23)» 0:2 0:0 0:1 2:2 0:1 1

    Wieder mit Fanghänel, Weber 3. Gelbe / Wunderlich 6. Gelbe FCK (28:14)-Bischofswerda (13:29)* — — — — — i Steinmann wieder im Aufgebot, D. Müller 3. Gelbe / Bär verletzt

  • Resultate beider seit 1984/85 Buschnerauf dem Platz des Gastgebers Tip

    Dresden (28:14 Pkt.)-Berlin (28:14)* 2:2 4:1 3:2 3:1 2:1 1 Sdiößler, Sammer weiter gesperrt, Kirsten 3, Gelbe /Wie in letzter Runde

  • Magdeburg (30:12)-Brandenburg (17:25)* 0:0 3:1 3:0 1:0 5:0 1

    Minkwitz 6. Gelbe, sonst wie gehabt /! Lindner für Demuth, ev, mit Schulzr ■ =

Seite 7
  • Die ganze Bandbreite unseres angebotenen Service zur optimalen Lösung Ihrer Transportprobleme

    Unser Service umfaßt: Leistungen nach Ihren Vorstellungen im - Linien-, Reise- und Ausflugsverkehr im In- und Ausland - .Güternah- und Femverkehr und Spedition Baustoff- und Kiestransporte Möbel- und Umzugtransporte im In- und Ausland Kühltransporte Spezialtransporte in Kesselwagen und Plattenauflieger ...

  • GALERIE GERDA BASSENGE

    Für unsere Kunst-,uml Buchauktion erbitten wir jederzeit Angebote: Gemälde. Handzeichnungen und Kürtstlergraphik. Dekorative Graphik Wertvolle Bücher und Autographen Galerie Gerda Bassenge Erdener Straße Sa I(KK> Berlin 3.1 Tel. 030/89290 1.1 .Fax.O3O/K<JlKO25 Repräsentanz: Michael Kahan 89(10 Augsburg • Tel ...

  • POPP + CO GmbH., Licht + Schaltertechnik, D-8582 BAD BERNECK

    Eine erste Kontaktaufnahme wäre vielleicht zur Industrie-Messe in Hannover möglich. Sie finden uns in Halle 8,1. OG, Stand A26/B 25. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen schicken Sie bitte an POPP + CO GmbH., zu Hd. Geschäftsleitung, Kulmbacher Straße 27, D-8582 Bad Berneck. mit Verkaufsbüro und ...

  • Weiterbildungszentrum Außenwirtschaft

    Allee der Kosmonauten 20/22 Berlin 1136 Bitte keine Anreise ohne Registrierung! Unser Angebot für den Zeitraum September bis Dezember 1990 entnehmen Sie bitte der Zeitschrift „Die Wirtschaft" am 17. Mai 1990 oder der Zeitschrift „A W - Dokumentationen zur Außenwirtschaft" am 16. Mai 1990.

  • EIN MARKT DER ZUKUNFT

    Praktische Hinweise zur Kunden- und Geschäftsgewinnung Termin: 20. 6. 90 Dauer: 10.00-19.00 Uhr Bei Interesse telefonische Anmeldung unter: 54 69 92 46 / 277. Hochschule für Ökonomie >

  • Hudson Licht+Schaltertechn Wir stellen mit ca. 600 Beschäftigten Installationsmaterial und Zweckleuchten

    her und liefern diese Produktgruppen in über 50 Staaten der Welt. Mit der einmaligen Kombination von Leuchten und Installationsmaterial bieten wir eine breite Angebotspalette für den

  • Wir bieten Ihnen eine breite Palette

    • Wohnraummöbel • Kindermöbel • Schlafraummöbel • Tische, Stühle • Küchenmöbel • Klein- und Ergänzungsmöbel • Polstermöbel • div. Einrichtungsgegenstände ein

  • Hallo! Jmngm Leute aum dmr BRD!

    Preisgünstige Unterkünfte (2- bis 4- Bettzimmer) bietet in Burg bei Magdeburg Ingenieurschule für die Lebensmittelindustrie Bahnhofstr. 7 Gerwisch 3101 ,. t ® Biederitz 20 68

  • INTERNATIONALEN

    WAHRUNGSBEZIEHUNGEN f Konsequenzen für den Handel mit Ost und West Termin: 1. 6. 90 Dauer: 10.00-19.00 Uhr 3. DER SOWJETISCHE MARKT -

  • Zulieferer aus der BRD,

    die uns modisches Beiwerk: Gürtel, Taschen, Accessoires usw. für unsere Jeans-Boutiquen in der DDR anbieten. Tel.: Berlin 4 36 30 05

  • Dr. Büttner & Partner Eine Unternehmensberatung der DDR

    Informiermn Sie sich Unternehmensberatung Dr. Buttner & Partner - Leipziger Straße 49 Berlin. 1080. Tel • 2 291469

  • Tageskurse

    1. AKTUELLE AUFGABEN IM INTERNATIONALEN GÜTERTRANSPORT

    Speziell für Einsteiger in das Exportgeschäft Termin: 31. 5. 90 Dauer: 10.00-19.00 Uhr 2. AKTUELLE ASPEKTE DER

  • Kolbenringe

    benötigen, sind wir Ihr Partner. Beratung und Fertigung erfolgen kurzfristig und in bester Qualität.

Seite 8
  • Lieber die Taube auf dem Casino-Dach?

    Faits vos" jeux""- machen Sie li-Tr Spiel - heißt es ab 18. Mai in der 37. Etage des Interhotels „Stadt Berlin". Dann öffnet „Europas höchstgelegenes Spielcasino", wie Karl-Heinz Bringer, Direktor der soeben gegründeten CASINO GmbH, es preist, seine Spieltische. Zocker müssen nicht mehr außerhalb der Legalität, in Hinterhof- Wohnungen die Kugeln rollen lassen ...

  • Stadtparlament: Die Plätze sind frei...

    „Ich schließe'hiermit die Sitzungsperiode der Stadtverordnetenversammlung von Berlin." Letztes Wort und letzte Amtshandlung von Vorsteher Pro! Dr. Laurenz Demps gestern im Berliner Rathaus. Abschiedsstimmung, aber keine verklärende Wehmut: Manches wurde noch abgearbeitet, anderes mit guten Empfehlungen den Nachfolgern überlassen ...

  • Marzahn soll grün werden

    „Marzahn soll ein freundlicher, lebendiger, grüner Stadtbezirk werden, in dem sich alle wohl fühlen können — vom Kleinkind biszu den älteren Menschen. Ein hoher Anspruch, der nur mit Unterstützung aller Bürger und demokratischen Kontrolle der Ratstätigkeit erfüllt werden kann. Wir brauchen eine starke Kommune, um unseren Kiez zu einem attraktiven Teil eines zukünftigen Gesamt-Berlihs zu gestalten", so Dr ...

  • Verträge mit Leben erfüllen

    Wenn es-eine Stadt in dieser Welt gibt, die elementar in den Mittelpunkt einer weltweiten Aufmerksamkeit gerückt ist und neue Partner der unterschiedlichsten Art gefunden hat, dann ist es unser Berlin nach der Wende. Insofern auch dürften sich an diesem Wochenende die rund 40 Partnerstädte der DDR-Hauptstadt in einem ganz besonderen Maße ihrer vertraglich vereinbarten Beziehungen zu der Metropole an der Spree besinnen ...

  • K

    URZ

    FLAGGE ZEIGEN. Am 1. Mai will die PDS-Basisgruppe Leipziger Straße Nr. 40 Flagge zeigen: mit dem Staatssymbol der DDR. Sie ruft alle gleichgesinnten Berliner auf, es ihr am hundertsten Mai- Feiertag gleichzutun. POLITFRÜHSCHOPPEN. Talk mit Spitzenkandidaten von Parteien und Bewegungen bietet ein Politfrühschoppen am Sonntag um 9 Uhr in der HO-Gaststätte „Kindl- Krug" in Hohenschönhausen, Welsestraße ...

  • POLIZEINACHRICHTEN VP hittet um Mithilfe

    Die am Freitag (20. 4.) gegen-. 14 Uhr in der Nähe der Anlegestelle Langer See angeschwemmte weibliche Leiche konnte bisher noch nicht identifiziert werden. Die Obduktion ergab, daß die Frau wenige Stunden zuvor ertrunken war. Sie beging Selbstmord. Die Tote, scheinbares Alter zwischen 40 und 50 Jahren, ist 1,70 Meter groß und hat dunkelbraune Haare mit gefärbten Spitzen ...

  • Blütenkönigin beim Fest dabei

    Potsdam (ND-llcfiunl). Doreen

    Jacobi heißt die diesjährige Werderaner Blütenkönigin. Die 16jährige Potsdamer Oberschülerin würde bereits Mitte April gekürt. Mit dem 111. Blütenfest selbst geht es erst am Wochenende richtig los. Und es dauert bis zum 6. Mai. Die politischen Veränderungen seit dem 110. Blütenfest demonstrieren gewissermaßen die Eisenbahnzüge und „Dampfer", die am Wochenende direkt zwischen Westberlin (Wannsee) über Potsdam und Werder verkehren ...

  • Mjährige vermißt

    Die elfjährige Nancy Biehrend"ii aus der Lichtenberger Vulkanstraße 20 wird seit Dienstag Vermißt. Das Mädchen wurde von ihrer Mutter zur Hilfsschule Alfred- Jung-Straße gebracht und lief von dort weg. Nancy Behrend ist als Dauerausreißerin bekannt. Nancy, scheinbares Alter 12 bis 13 Jahre, ist etwa 1,50 Meter groß, schlank und hat dunkelbraunes halblanges Haar ...

  • Die K räumte danach auf

    Nach der Festnahme von Rechtsraditoalen am Freitagnachmittag in der Lichteniberger Weitlingstraße: Mitarbeiter der Kriminalpolizei sichern die Beweismaterialüen. Hauptmann der K Henry Jäger verpackt hier PropagandaschrUten, Fahnen, eine Eisenkette. Von der Wand grüßt Nazigröße Heß: „Ich bereue nichts ...

  • MARTIN VESPER

    (eine Veranstaltung der Initiative „Für unsere Kinder") 1. Mal, ab 12 Uhr, Am Köllnischen Park 6/7 Mona Lise — Gerhard Gundermann — Oktoberclub. Gespräche mit PDS-Spitzenkandidaten. Kinderprogramm, 1. Mal, ab 12 Uhr, Kurstraße: Maifest Liedermacher — Dixieland — Jazz — Blamu-Kinderprogramm ab 12 Uhr: Spitzenkandidaten stellen sich vor ...

  • Der 1. Mai wird 100

    der Spitzenkandidat der PDS für Berlin, Dr. Peter Zotl, stellt sich vor Live-Musik - Diskothek - Kinderfest — Lampionumzug um 15 Uhr: Aus Verantwortung für Kinder mit Behinderungen. Gespräch mit Dr. Ilja Seifert u. a. Gästen Film: „Rückwärtslaufen kann ich auch"

Seite 9
  • Oder-Neiße' Grenze VORSICHT!

    Von Dr. CHRISTINA MATTE (Text) und JOACHIM FIEGUTH (Bild) eigenen Landsleuten würden die Austauscharbeiter dagegen als Privilegierte beneidet, weil ihnen erlaubt ist, was andern versagt bleibt: ohne Einladung über die Grenze zu gehen, Mark zu verdienen, bald vielleicht D-Mark. Butter, Fleisch, Margarine, Gewürze und elektrische Geräte seien fast unerschwinglich in PoJ len: Ein Stück Butter koste 2000, ein Brot 2500 Zloty ...

Seite 10
  • Der Drang gen Osten oder: Wen die Banane krumm macht

    Als ein „Forum für die politischtheoretische Debatte der Linken" versteht stA die im Hamburger VSA-Verlag erscheinende neue marxistische Zeitschrift „Sozialismus". Erschienen sind bisher drei Hefte. Das jüngste enthält u. a. Gedanken von Peter Rüben (DDR) zum Ende des „rohen" Kommunismus und die Perspektiven eines modernen Sozialismus sowie einen Beitrag von Peter Scherer „Bananenrevolution ...

  • Noch könntet ihr versuchen,, das Schlimmste abzuwenden

    Liebe zukünftige Mitbürger! Das kann ein kritischer Bundesbürger nicht nachvollziehen: Ihr befreit Euch von der Macht einer einzigen politischen Partei, um Euch der gigantischen Macht des Kapitals freiwillig zu unterwerfen — Ihr sagt, sozialistische Parteifunktionäre hätten Euch 40 Jahre belogen, und jetzt folgt Ihr den Latrinenparolen kapitalistischer Parteifunktionäre mit einer kaum zu übertreffenden' Leichtgläubigkeit ...

  • Ist die Linke politikfähig?

    Die Linke ist — vor allem in ihrer jüngsten Geschichte — mit ihrem Denken und Handeln der Entwicklung hinterhergelaufen. Ob es das Verhältnis zur Nation, zur deutschen Einheit oder zur Währungsunion war — unsere Vorstellungen wurden abgelehnt. Das ist der Hintergrund einer öffentlichen Diskussion — hier mit Hans Schwenke von der Vereinigten Linken (s ...

  • Weg der „kleinen Schritte

    Trotz Sympathie für Ursprung und Basisempfinden der Sozialdemokratie beobachte ich nicht erst heute, daß für einzelne, sobald sie von unterschiedlichen Kräften an die Spitze gehievt wurden, die Versuchung eines Ministersessels stärker wird als , konsequente Solidarität mit dem wertvollsten Teil einer engagierten Basis ...

Seite 11
  • Die Kaiserstadt Goslar — Warten auf Barbarossa ?

    Als der Göttinger Student Heinrich Heine anno 1824 auf seiner Harzreise — auch eine Art Aufbruch — in Goslar Station machte, mußte er sich ohne Fremdenverkehrsgesellschaft und dergleichen behelfen. Wir indes, die wir nun munter über die einst schwerbefestigte Staatsgrenze West rollen und mit unseren ...

  • „Agri-Congo" als Vorreiter

    Im „grünen Gürtel" ringsum die kongolesische Hauptstadt Brazzaville liegt eine Versuchsfarm, die, wie ich im Landwirtschaftsministerium erfuhr, als Beispiel im Landesmaßstab gilt. „Agri-Congo" steht in großen Lettern auf einem Schild am Eingang des Geländes, das ich nach kurzer Fahrt auf geteerter Piste und später rötbraunem Feldweg nach etwa zehn Kilometern Fahrt erreiche ...

  • Koka Kola, Bik Mak und Mikki-Maus

    gewohnter Service für die Tausenden, die sich unten auf Parkwegen um die Blumenrabatten schlängeln. Sie streben zu „Bik Mak". Oh, schon wieder dies derweil vaterländische Wort. Zu „Big Mac" natürlich - McDonalds. Bei Wind, Wetter und erst recht bei Sonnenschein hängen 15 000 Moskowiter schon mal 'ne Stunde oder zwei dran für den Schnellimbiß aus Übersee ...

  • .Neue Kultur

    Zugegeben, die Titelzeile enthält nicht eben urrussische Begriffe. Das ist russisches Englisch in unseren Lettern geschrieben. So nähern sich Kulturen an, und Menschen. Erst wenige, dann immer mehr. Dereinst werden es Millionen sein... Zum Moskauer Puschkinplatz habe ich Gäste aus der DDR stets gern geführt ...

  • Gewußt wie

    Auskünfte, Anmeldungen für Gruppenreisen, Stadtbesichtigungen usw.: Kur- und Fremdenverkehrsgesellschaft Goslar-Hahnenklee . mbH, Markt 7/Postfach 1980, 3380 Goslar, Telefon 053 21/2846. Gute Parkmöglichkeiten (kostenfrei) auf dem Osterfeld (für DDR-Besucher extra ausgeschildert). Reisedauer von Wernigerode ca ...

Seite 12
  • Empfehlung

    Natur und Wissenschaft Sonnabend/Sonntag, 28./29. April 1990 Seite 12 — Neues Deutschland ApotheCon Zu ApotheCon, dem pharmazeutischen Kongreß für Apotheker und Pharmazie-Ingenieure, lädt die Redaktion APOTHEKEN PRAXIS Apothekerinnen, Apotheker und Pharmazie-:Ingenieure ein. Die Veranstaltung findet am 12 ...

  • Wo sind die Grenzen genetischer Experimente?

    „Association Descartes" heißt eine 1989 in Paris gegründete Vereinigung, die „Forschungen über die Wechselwirkung zwischen der Entwicklung von Wissenschaft und Technik und der Veränderung der Gesellschaft anregen, fördern und koordinieren" will. Zu den Schwerpunkten gehören ethische Fragen der Biologie und Medizin ...

  • Rückenwind für Windkraft

    Bei der umweltfreundlichen Energieproduktion mit Hilfe von Windkraftanlagen weht nun auch in der DDR der Wind aus der richtigen Richtung. Belege dafür erhielten die Teilnehmer einer internationalen Beratung in Rostock. Im Meinungsaustausch mit Experten aus der BRD und aus Dänemark stellten vor allem die ...

  • AIDS-Virus gehemmt

    Ein in Marseille entwickelter Antikörper, Anti-Beta 2-Mikroglobulin genannt, ist in der Lage, die Vermehrung des AIDS verursachenden HI-Virus in einem sehr frühen Stadium zu hemmen, nämlich dann, -wenn er /in. die > Lymphozyten-Wirtszelle ein- ' dringt, um sich in deren Erbsub- ' stanz zu integrieren ...

  • Rohstoffe zum Eigenbedarf

    Die Bergbaubehorde der USA ging der Frage, wieviel Rohstoffe im Durchschnitt ein Amerikaner im Jahr benötigt, genauer nach und kam zu dem überraschenden Ergebnis: fast 20 t. Hierin sind die Rohstoffe, die aus Sekundärrohstoffen wiedergewonnen werden, nicht berücksichtigt, wie die amerikanische Zeitschrift „Earth Science" berichtet ...

  • Räuber an der Oberfläche

    Viele Jahre stellten die frischen, kraterförmigen Wunden an Walen, Thunfischen und Schwertfischen, die mit der Angel oder Harpune gefangen wurden, ein Rätsel für die Fischkundigen dar. Wer brachte diesen Wehrhaften Meeresbewohnern derartige Wunden bei? Parasitäre Mikroorganismen oder Meeresräuber? Nunmehr konnten die Ichthyologen E ...

  • Die Stimme als Türöffner

    (ND). Eine neue Variante der sogenannten Chipkarte, wie sie im Bankwesen und in anderen Bereichen angewendet wird, entwickelt zur Zeit der amerikanische Beil Communiications Research Inc. Die Karte verfügt über einen Festwertspeicher (PROM), der ein gesprochenes Paßwort des Karteninhabers in digitalisierter Form enthält ...

  • Ginseng aus dem Garten

    Wachsender Nachfrage im In- und Ausland sieht sich der bisher einzige sowjetische Produzent von künstlich gezüchteten Ginseng im kasachischen Pawlodar gegenüber. Die bislang bescheidene Produktion soll auf Grund der ständig steigenden Nachfrage recht schnell erhöht werden. Der künstlich herangezogene Ginseng erreicht ähnlich wie sein natürliches Pendant aus den schattigen Gebirgswäldern Ostasiens und dem östlichen Nordamerika eine Höhe bis zu 60 cm ...

  • Tod im Schwarzen Meer

    Es ist schwer zu sagen, ob die vielen toten Delphine, die gegenwärtig an die bulgarische Schwarzmeerküste gespült werden, einer Epidemie zum Opfer gefallen, sind oder ob andere Umstände ihren Tod besiegelten. 1966 wurde der Delphinfang verboten. Doch ist wirklich genug getan worden, um den klügsten Meeresbewohner zu retten? fragen Experten in der hiesigen Presse ...

  • Hubble-Teleskop sucht Dunkelmaterie

    höhere Materiedichte vorhanden sein, als sie gegenwärtig bekannt ist. Die Anhänger der zweiten Theorie, die vom pulsierenden Weltall sprechen, meinen, daß der Kosmos zu 90 Prozent aus dunkler Materie besteht, die zwischen den Sternen und Galaxien als bisher unsichtbare Wolken durch das All treiben. Das Hubble-Teleskop wäre in der Lage, bei einer Distanz von 4000 km noch zwei Autoscheinwerfer voneinander getrennt zu erkennen oder aus 700 km Entfernung ein Fünfmarkstück noch scharf abzubilden ...

  • Kolo-Proktologen

    Der Europäische Rat für Kolo- Prokfologie (Lehre von den Dickund Enddarm-Erkrankungen) hält seine diesjährige Tagung erstmals in Berlin vom 2. bis 4. Mai 1990 in der Kongreßhalle am Alexanderplatz ab. Organisator der Veranstaltung ist Prof. Dr. Dr. med. H.-G. Knoch, Zentrale Hochschulpoliklinik Dresden ...

  • Erdgas

    (ND). Stärker, als bisher angenommen, geht der Treibhauseffekt der Erde auch auf die Nutzung des Erdgases zurück. Das ergab eine Studie der University of Minnesota (USA). Ursachen sind der oft lange Weg von der Quelle zum Verbraucher und die auf dem Transport ausströmenden Gase wie das Methan. Es heizt Moleküle in der Atmosphäre 30mal mehr auf als Kohlendioxid ...

  • Alkoholismus

    (ND). Beruht Alkoholismus möglicherweise auf einem genetischen Defekt? Entsprechende Ergebnisse amerikanischer Forscher, über die die Zeitschrift der „American Medical Association" berichtet, geben erneut Anlaß zu dieser Vermutung. Demzufolge hat ein Forscherteam bereite drei Chromosomen entdeckt, die beim Entstehen von Alkoholabhängigkeit eine Rolle spielen könnten ...

  • ApotheCon

    Zu ApotheCon, dem pharmazeutischen Kongreß für Apotheker und Pharmazie-Ingenieure, lädt die Redaktion APOTHEKEN PRAXIS Apothekerinnen, Apotheker und Pharmazie-:Ingenieure ein. Die Veranstaltung findet am 12. Mai ab 9 Uhr in der Berliner Kongreßhalle am Alexanderplatz statt. Vorträge aus der Medizin/ Pharmazie und der Apothekenführung erwarten die Besucher ...

  • 2-Zoll-Disketten

    (ADN). Das japanische Unternehmen Fuji hat die kompakte 3,5- Zoll-Diskette für Datenverarbeitungssysteme noch einmal um fast die Hälfte auf eine 2-Zöll- Abmessung reduziert. Die Winzlinge gewährleisten die Speicherkapazität von einem Mega-Byte und können die aktuelle Software aufnehmen. Fuji geht davon aus, daß diese Disketten in Laptops und Notebooks, also äußerst kleinen transportablen Rechnern, ihre Zukunft haben ...

  • Spätgebärende

    (ND). Frauen, die im Alter von über 30 Jahren zum ersten Male schwanger werden, bringen eben* so oft gesunde Babys zur Welt wie jüngere Mütter. Das ergab eine Studie am Mount-Sinai- Hospital New York. Allerdings laufen die älteren Schwangeren zweimal häufiger Gefahr, an Diabetes oder Bluthochdruck zu erkranken ...

  • Mückenplage

    (DPA/ND). Die ansonsten harmlosen Zuckmücken sind seit vier Jahren an der Donau südlich von Regensburg zur regelrechten Plage geworden. Wie es zu ihrer bisher rätselhaften Massenvermehrung gekommen ist, soll nunmehr untersucht werden. Bei der Bekämpfung der Mücken sollen auf keinen Fall chemische Mittel eingesetzt werden ...

  • VORGEMERKT Chemie-Dozenten

    Über Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel beraten vom 8. bis 11. Mai in Mühlhausen Chemiker aus Lehre und Forschung. Die Tagung veranstalten die Pädagogische Hochschule „Dr. Theodor Neubauer" Erfurt/ Mühlhausen gemeinsam mit dem VEB Fahlberg-List Magdeburg.

Seite 13
  • Im US-Camp Bad Kreuznach: Nach sieben Wochen gab es das erste Brot

    „Schlimm, ja sehr schlimm war, was unter stalinistischem Vorzeichen auf dem Gebiet der DDR geschah. Doch sollte man auch anderes nicht vergessen: all das, was in den Internierungslagern der westlichen Besatzungsmacht passierte. Vieles davon ist bis heute kaum bekannt." Dr. Günter Friedland aus Döbeln, Jahrgang 1922, weiß, wovon er spricht ...

  • Die Toten verlangen, das Schweigen endlich zu brechen

    Die F 320 ist eine wenig befahrene Fernverkehrsstraße. Rechts und links hügliges Land, Kiefernund Mischwälder wechseln mit grünen Weideflächen, dazwischen kleinere Seen. Auf dem Weg von Lieberose nach Wilhelm-Pieck- Stadt Guben kommt man an Jamlitz vorbei. Links der Hauptstraße stehen schmucke Eigenheime ...

  • In Erinnerung an die Märtyrer

    Damals begann alles äußerst tragisch, endete später jedoch mit einem Triumph. (Heutzutage findet man weniger Triumph, dafür genügend Tragisches.) Am 1. Mai 1886 waren in den USA etwa 350 000 Menschen in einen landesweiten Streik für den Achtstundentag getreten. Zunächst verlief alles friedlich. Doch dann schoß in Chicago die Polizei willkürlich auf sich im Ausstand befindende Arbeiter ...

  • Es bleibt zu bedenken: Wie kam es dazu?

    auch die Internierung von Deutschen vorsah, „welche, ohne bestimmter Verbrechen schuldig zu sein, als für die Ziele der Allierten .gefährlich zu betrachten sind, sowie die Kontrolle und Überwachung von Deutschen, die möglicherweise gefährlich werden können". Wer wollte es den Befreiern nach den Erfahrungen ...

  • Ein Mann, der nichts verschenkte

    Die berühmte Stadt Konstanz am Badensee heißt nach ihrem Begründer, dem römischen Kaiser Constantinus Chlorus; die noch ein bißchen berühmtere Stadt Konstantinopel am Bosporus (heute Istanbul) ist nach dessen Sohn Konstantin I. genannt. Es war eine Umbenennung. Unter dem Namen Byzanz bestand diese Metropole des Welthandels schon seit einem Jahrtausend ...

  • Mahnzeichen

    Im Sommer 1989 entdeckte man auf dem Friedhof Fürsten* berg 39 Urnen, die in der Gräberliste nicht verzeichnet waren. Nachforschungen ergalben, daß es sich um die Asche polnischer Frauen und Mädchen handelt, Widenstandskämpferinnen, die -von den Nazis in das KZ Ravenstorück verschleppt und hier 1942 von der SS erschossen worden waren ...

  • WochenCHRONIK

    25. April 1920: Beginn des dritten Interventionsfeldzuges der Entente mit dem Überfall polnischer Truppen auf Sowjetrußland. Unter der Losung „Hände weg von Sowjetrußland!" entfaltete sich insbesondere in Deutschland eine mächtige Solidaritätsbewegung mit dem ersten sozialistischen Staat. Am 7. August 1920 kam es erstmals wieder seit der Novemberrevolution zu einem gemeinsamen Solidaritätsaufruf von ADGB, SPD, USPD und KPD ...

  • Chinas größte Grabanlage erstmals exakt vermessen

    Peking (ADN). Chinesische Wissenschaftler' haben erstmals detaillierte Angaben zur Grabanlage des Begründers ■„. der Qin-Dynastie (221—207 v. u. Z.) und ersten Kaisers eines chinesischen Großreiches, Qinshihuanigdi, gemacht. Danach besitzt die Anlage eine Grundfläche von 30000 Quadratmetern. Dem Haupteingang an der Ostseite schließen sich eine Vorhalle; eine Hauipthalle und die letzte Ruhestätte des Kaisers an ...

  • WERNER FISCHER Briefe Schliemanns an seine Jugendliebe

    waren (ADN). Die Kopien von Dokumenten und Briefen Heinrich Schliemanns an Minna Meincke, seine Sahulfreundin und frühe Jugendliebe, erhielt das Sohliemann-Museum 'Änkershagen im Kreis Wären.a*tfür eine Sonderausstellung will der Besitzer der Briefe, ein Urenkel von Minna Meincke, auch die Originale zur Verfügung stellen ...

  • Marmorne Aphrodite in Ägypten entdeckt

    Kairo (ADN). Eine hellgrüne Marmor-Statue der griechischen Schönheits- und1 Liebesgöttin Aphrodite ist in der Nähe von El-Aiamein an der ägyptischen Mittelmeerküste Ibei Ausgrabungen entdeckt worden. Wie Dr. Ali Hassan von der ägyptischen Altertümerverwaltung gegenüber der Presse erklärte, handle es sich um eine Arbeit aus der griechisch-römischen Epoche Ägyptens (332 v ...

Seite 15
  • SERO — wie weiter?Bewährtes aufgeben?

    Die Erfassung, Aufbereitung und Wiederverwendung metallischer und nichtmetallischer Sekundärrohstoffe ist in erster Linie ein ökologischer Aspekt und erst danach vom Ökonomischen her zu betrachten. Gerade dieser Wirtschaftszweig ist einer der wenigen, in denen die DDR eine führende Rolle in der Welt spielt, und nichts wäre falscher, als das einmal Erreichte abzubauen ...

  • Wie es um die Krankenversicherung steht

    Wie steht es eigentlich um den Versicherungsschutz für DDR- Bürger, wenn sie im Ausland gezwungen sind, ärztliche Leistungen in Anspruch zu nehmen? In der Vergangenheit war das ein Thema, das kaum jemanden tangierte. Mit den bislang traditionellen Reiseländern des RGW- Bereichs in: Osteuropa (einschließlich ...

  • Naturschutzpark zu beiden Eibufern

    „Naturparadies an der Grenze" hatte ND in der Ausgabe vom 17./18. Februar einen. Beitrag überschrieben, der Zustände, Möglichkeiten und Perspektiven diesseits der Grenze — und da wiederum hauptsächlich im Kreis Ludwigslust — angedeutet hatte. Diesmal haben wir das Gespräch mit Naturschützern der BRD gesucht und das Eibgebiet einmal aus anderer Blickrichtung genauer besehen ...

  • Registrier-Nr. für Boote

    Seit dem 1. April 90 gelten die neuen Regelungen für den Verkehr mit Sport- und Hausbooten. Der aufmerksame Beobachter der Wassersportszene konnte feststellen: Die Motorbootfahrer auf unseren Gewässern respektierten die neuen Vorschriften. Sie mieden den als Trinkwasserschutzgebiet gesperrten Müggelsee ...

  • Leser schreiben zum Thema „Alptraum Müll"

    Abfallarmer Haushalt

    Das Ziel unserer Familie ist es, so wenig Abfall wie möglich in die Mülltonne wandern zu lassen. Als erstes wird der anfallende Hausabfall in organische und anorganische Substanz getrennt. Organische Stoffe werden auf den Komposthaufen geworfen, Aluminium, Buntmetall, Kronverschlüsse, Lumpen, Zeitungspapier, glattgestrichenes Knüllpapier und Glas gesammelt und zu SERO gebracht, Quark- und Margarineschälchen als Pflanzschälchen, Plaste-Milchtüten als Beutel verwendet ...

  • Naturnah — auch vor der Haustür

    So mancher Vorgarten ist eine Zierde. Das soll er bleiben. Ist er aber auch ökologisch? Wir meinen: Er könnte es sein. Etwas Mut gehört allerdings heute noch dazu, weil so mancher Nachbar die Nase rümpfen wird, wenn zum Beispiel ein Teil des Rasens in eine Blumenwiese verwandelt würde. Monotones Einheitsgrün gilt — wenn auch ökologisch tot und nutzlos — in zahlreichen Wohngebieten als erstrebenswertes Ziel, als Maßstab für „sauber und gepflegt" ...

  • Ein Ei 5000 DM

    So belastet Luft, Boden und Wasser einerseits auch sind, die DDR verfügt andererseits über hochwertige Landschaften, Lebensraum von Pflanzen und Tieren, um den uns andere Länder Europas beneiden. Zu den Kostbarkeiten zählen nach einer Bilanz von Prof. Dr. Michael Succow u. a. 1400 Paare Kraniche, ISO Paare Seeadler, 40 Paare Fischadler, 65 Paare Schwarzstörche, 80 Paare Schreiadler — Zahlen, die kein anderes Land Europas aufzuweisen hat ...

  • Informationen

    Helgoland. Für die Nordseeinsel Helgoland ist 1990 ein Jubiläumsjahr, in dem besonders viel los ist. Vor genau 100 Jahren wurde der sogenannte „Helgoland-Sansibar-Vertrag" unterzeichnet, in dem England die Insel an Deutschland übergab. Das ganze Jahr über wird ein attraktives Programm geboten. Informationen über Kurverwaltung Helgoland, Postfach 720, Helgoland, 2192 ...

  • Linie Saßnitz—Dänemark

    Die Deutsche Reichsbahn nimmt am 2. Mai den Fährverkehr auf der Strecke von Saßnitz nach Rönne auf der dänischen Insel Bornholm auf. Die Zahl der Abfahrten bis zum 9. September wurde von ursprünglich geplanten 28 auf 60 erhöht. Die Beförderungskapazität auf dieser Strecke steigt damit auf 50 000 Personen und 12 000 Autos für die ganze Saison ...

  • Du liebes Pferd...

    Das Hamburger Messegelände ist bis Sonntag „Wallfahrtsort" für Pferdefreunde. Auf der „Hansepferd 90" führen Gestüte, Reitställe, Vereine täglich in den Hallen 6 und 7 ihre schönsten Tiere vor. Dänemark, die DDR, Schleswig-Holstein und Hamburg nehmen am großen Breitensportturnier teil. Hallen-Poloturnier, ...

  • Eine Anleitung zum Handeln

    In diesen Tagen wird eine Schrift an den Kiosken des Postzeitungsvertriebes angeboten, auf die Freunde des naturnahen Gartenbaus schon lange gewartet haben. Ihr vollständiger Titel „Der naturnahe Garten — umweltfreundlich, bodenschonend, mit Kompostwirtschaft und Regenwurmzucht. Eine Anleitung zum Handeln ...

  • Grand-Prix-Tour

    (ND). Das DDR-Reisebüro bietet in Zusammenarbeit mit Autoturist (CSFR) wieder 1000 Plätze zum Grand Prix in Brno an. Der Motorrad-WM-Lauf findet diesmal am 25./2Ö. August statt, bereits am Freitag zuvor wird trainiert. Die Obernachtung vom 23. bis 27. 8. erfolgt in Zweibettzimmern eines Studentenheims der Stadt, im Preis von 472 Mark inbegriffen sind Halbpension sowie Eintrittskarten ...

  • Antwort des Ministers

    Wie der Minister für Umwelt, Naturschutz, Energie und Reaktorsicherheit, Prof. Dr. Karl- Hermann Steinberg, auf einer internationalen Pressekonferenz am Donnerstag versicherte, will er sich dafür einsetzen, das gut funktionierende SERO-System, das kein anderes europäisches Land aufzuweisen habe, unbedingt zu erhalten, auszubauen und in die deutsche Umweltunion einzubringen ...

  • Altmetall auf die Halde?

    Papier, Glas, ja, dieser SERO- Dienst funktioniert noch. Auch die Futterabholung durch die LPG (wie lange noch, wenn die Schweinezucht keinen Absatz mehr hat?) Aber Altmetall: Blei... will Freiberg nicht mehr haben, Kupfer... die Verarbeitung im Harz wurde geschlossen.

  • Ökologie auf der Strecke

    Wie hoch sind die Kosten für Primärrohstoffe? Zum Beispiel Zellstoff, Textilien, Eisen, Glasherstellung? Wie hoch sind analog die SERO-Kosten? Ich bin nach wie vor der Meinung, daß die

Seite
„Absolute Vertraulichkeit" um Staatsvertrag Einheit wird hastig zusammengezimmert Sicherheitsgemeinschaft statt Blöcke Mit „wichtigen Botschaften66 nach Moskau Im Schnellgang PDS fordert: Sozialunion nicht abkoppeln Trabi 1.1 braucht Staatshilfe Für Ausländer prekäre Situation Eppelmann will in die NATO Mordanschlag in Kolumbien Rechtsradikale festgenommen Beben — 115 Tote Pro-Ihescu-Demo Kurz Heute Gipfel in Dublin Ehrung für Genscher Millionen für Tschernobyl Agrarpreise eingefroren
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen