4. Mär.

Ausgabe vom 04.11.1989

Seite 1
  • Fernseh- und Rundfunkansprache von Egon Krenz an die Bürger der DDR

    Berlin (NU). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Egon Krenz, hat sich am Freitag mit folgender Ansprache über Fernsehen und Rundfunk an die Bürger der DDR gewandt: Liebe Zuschauerinnen ...

  • Die eingeleitete Wende mit ganzer Kraft weitertreiben

    VII. Philosophie-Kongreß mit Erklärung abgeschlossen

    Berlin (ND). „Wir sollten nicht auseinandergehen ohne das Versprechen, daß wir künftig unablässig, mit ganzer Kraft und allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dafür eintreten, daß die eingeleitete Wende weitergetrieben wird, um sie unumkehrbar zu machen." Das erklärte Prof. Dr. Manfred Buhr von der Akademie der Wissenschaften zum Abschluß dreitägiger Beratungen auf dem VII ...

  • Annelis Kimmel: Wir wollen Vertrauen zurückgewinnen

    FDGB-Vorsitzende im Berliner Glühlampenwerk

    Berlin (ADN/ND). Einen Tag nach ihrer Wahl hat die Frau an der Spitze des FDGB am Freitag das Berliner Glühlampenwerk besucht. Mit Werktätigen der Frühschicht beriet FDGB-Vorsitzende Annelis Kimmel über Weg und Ziel künftiger Gewerkschaftsarbeit. Tenor der Gespräche im Drahtwerk, in der Hochdrucklampenfertigung ...

  • DDR steht zum UNO-Plan für Unabhängigkeit Namibias

    Leiter der Beobachtermission gab Erklärung ab

    Windhoek (ADN). Die DDR steht fest hinter dem Plan der Vereinten Nationen für die Unabhängigkeit Namibias. In einer Erklärung zu den bevorstehenden Wahlen für eine verfassunggebende Versammlung betonte der Leiter der DDR-Beobachtermission in Namibia, Botschafter Dr. Hans-Georg Schleicher, am Freitag in Windhoek, die Unterstützung für den UNO-Plan werde nicht zuletzt durch die Beteiligung von Beobachtern aus der DDR bekräftigt ...

  • Roma im Hungerstreik gegen Abschiebung

    Hamburg: Verletzung von Menschenrechten verurteilt

    Hamburg (ADN). Die vom Hamburger Senat geplante Abschiebung von 1500 Roma verletze grundsätzliche Menschenrechte und ignoriere Geschichtsbewußtsein. Das erklärte der Vorsitzende des Verbandes der Europäischen Sinti und Roma, Rudko Kawczynski, in einem Schreiben an die Innenminister der BRD-Bundesländer ...

  • Baikal-Amur-Magisfrale für Bahnverkehr frei

    Moskau (ADN). Die Baikal- Amur-Magistrale (BAM) ist jetzt auf ihrer Gesamtlänge für den regelmäßigen Eisenbahnverkehr frei. Von der zuständigen staatlichen Kommission wurden die letzten Objekte abgenommen. Täglich sollen vorerst 12 Züge den rund 3200 Kilometer langen Schienenstrang zwischen der ostsibirischen Stadt Ust-Kut und Komsomolsk am Amur passieren ...

  • UNITA entführte in Nordangola 75 Kinder

    Luanda (ADN). Die regierungsfeindliche UNITA hat Ende September in der nordangolanischen Provinz Uige 75 Kinder verschleppt, teilte das Verteidigungsministerium in Luanda mit. Wie weiter bekanntgegeben wurde, 'verübte die UNITA in der vergangenen Woche in westlichen und zentralen Provinzen Über- Eälle auf die Zivilbevölkerung ...

  • Über 100 Menschen in Sri Lanka ermordet

    Colombo (ADN). Die Polizei Sri Lankas hat innerhalb von 24 Stunden die Leichen von mehr als 100 Menschen gefunden. Bei den Opfern handelt es sich um Singhalesen, die im Bezirk Matala rund 100 Kilometer nordöstlich von Colombo und in Gampaha etwa 25 Kilometer nördlich der Hauptstadt erschossen worden waren ...

  • Dresden und Magdeburg im Pokal-Viertelfinale

    Berlin (ND). Drangvoll und ideenreich stellte sich Meister Dresden gegen Eisenhüttenstadt im FDGB-Pokal-Achtelfinale'vor. Der schnellen l:0-Führung durch Lieberam folgten gefährliche Angriffe im Dutzend. Noch vor der Pause schaffte Sammer mit dem 2:0 die Vorentscheidung. Zwischen der 71. und 77. Minute machten Gütschow (2), Kirsten und Pilz den 6:0-Sieg perfekt ...

  • Attentat in Bogota

    Bogota. Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einem Auto kamen in Kolumbiens Hauptstadt am Freitag vier Menschen,, darunter ein Kind, ums Leben. In Medellfn protestierten 4000 Justteangestellte gegen die Ermordung einer Bundesrichterin. Sie forderten besseren Schutz vor Anschlägen der Kokainmafia.

  • De-Gaulle-Akte wieder da

    Parli. Die als gestohlen gemeldete Geburtsakte von General de Gaulle wurde bei einer Registerbeamtin im Justizpalast von Lille gefunden. Die Frau gab an, daß sich die Akte infolge der Anfertigung zahlreicher Fotokopien aus dem Registerband gelöst hatte.

  • 186 803 AIDS-Fälle

    Genf. Die Zahl der an die Weltgesundheitsorganisation in Genf gemeldeten AIDS-Fälle betruf Ende Oktober 186 803. Die tatsächliche Ziffer Hege aber um das Zwei- bis Dreifache höher.

  • Diamanten vom Meer

    Moskau. Sowjetische Geologen entdeckten bei Archangelsk am Weißen Meer ein Diamantenvorkommen. Laut Wochenzeitung „Nedelja" handelt es sich um eine „große Lagerstätte".

Seite 2
  • Diplomatisches Korps beglückwünschte Vorsitzenden des Staatsrates zur Wahl

    Doyen Dr. Akl: Wir hoffen, daß die DDR weiter die aktive Rolle spielt, die ihr gebührt Egon Krenz: Unser Land setzt Dialog mit allen Kräften der Vernunft und des Realismus fort

    Berlin (ADN). Zur Entgegennahme der Glückwünsche zu seiner Wahl als Staatsoberhaupt der DDR hat Egon Krenz am Freitagnachmittag das Diplomatische Korps empfangen. Die in der DDR akkreditierten Chefs diplomatischer Missionen gratulierten dem Vorsitzenden des Staatsrates in dessen Amtssitz mit einem Händedruck und persönlichen Worten ...

  • Politik guter Nachbarschaft int Interesse der Menschen

    Wichtigstes Anliegen der jungen Leute, mit denen Egon Krenz während seines Besuchs in Warschau zusammentraf, war, daß der Jugendaustausch zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen fortgesetzt wird. Er wird fortgeführt. Und weiter geht die Zusammenarbeit zwischen den sozialistischen Nachbarn zu beiden Seiten von Oder und Neiße auch auf allen anderen Gebieten ...

  • Beneidenswerte Arbeitslose

    Die Einstellung zur Arbeitslosigkeit, meint der Präsident der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände der BRD, Murmann, habe sich im Laufe der Zeit verändert. »Während früher die Arbeitslosigkeit als .Schande' galt", konstatierte er in einem Beitrag in der .Welt" vom 31. Oktober, .führt heute selbst eine kurze Zeit der Nichtbeschäftigung zu einer Meldung beim Arbeitsamt ...

  • Die Toten von San Miguelito

    Die von der nikaraguanischen Armee eröffnete Offensive gegen Contra-Verbände im Norden des Landes hat heftige Kritik in Washington ausgelöst. Das Vorgehen der Sandinisten störe den mittelamerikanischen Friedensprozeß und sei ein Manöver, um die für Februar in Nikaragua angesetzten Wahlen platzen zu lassen ...

  • Mitteilung der DDR-Botschaft in Prag

    Prag (ADN). Angesichts der erneut zunehmenden Zahl von DDR-Bürgern, die über Prag die Ausreise in die BRD erwirken wollen — am Freitagabend waren es mehr als 4500 —, hat die dortige DDR-Botschaft folgende Mitteilung veröffentlicht: Entsprechend einer Vereinbarung zwischen der DDR, der BRD und der CSSR ...

  • Meinungsaustausch zu Fragen der aktuellen Entwicklung

    Egon Krenz empfing im Staatsrat Jerzy Jozwiak

    Berlin (ADN). Am Freitag- -nachmittag traf Egon Krenz im Amtssitz des Staatsrates mit dem Vorsitzenden des ZK der Demokratischen Partei in der Volksrepublik Polen, Jerzy Jozwiak, zu einem Gespräch zusammen. Daran nahm auch Prof. Dr. Manfred Gerlach teil. Im Mittelpunkt des von Offenheit und gegenseitigem Verständnis geprägten Meinungsaustausches standen Fragen der aktuellen Entwicklung in beiden Ländern ...

  • Vereinigung Christliche Wissenschaff anerkannt

    Berlin (ADN/ND). Der Staatssekretär für Kirchenfragen, Kurt Löffler, empfing am Freitag die Mitglieder der Leitung der Mutterkirche der Christlichen Wissenschaft (The First Church of Christ, Scientist) aus Boston (USA) Frau Jill Gooding und Frau Virginia Harris und die Mitglieder des Vorstandes der Vereinigung in der DDR unter Leitung von Kurt Hopp ...

  • Demonstrationen in Städten der DDR

    Berlin (ADN). In verschiedenen Städten der DDR verliehen auch am Freitagabend Bürger ihren Forderungen nach Veränderungen im Leben der Städte und Gemeinden Ausdruck. In Karl-Marx-Stadt schlössen sich rund 20 000, vor allem junge Bürger einer Demonstration im Zentrum der Stadt an. Vor dem Rathaus gaben Oberbürgermeister Dr ...

  • Gespräch zwischen der DDR und dem Senat von Berlin (West)

    Berlin (West) (ADN). Die Beauftragten der Regierung der DDR und des Senats von Berlin (West), Dr. Walter Müller und Senatsdirigent Gerhard Kunze, sind am Freitag zu einer weiteren Unterredung zusammengetroffen, die, wie mitgeteilt wurde, in einer sachlichen und aufgeschlossenen Atmosphäre verlief. Das Gespräch fand im Rathaus Schöneberg statt ...

  • Treffen mit Mitgliedern des Freundschaftsrates

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch empfing Hermann Axen am Freitag die 40 Mitglieder des Freundschaftsrates zum Jugendwerk der DDR und der CSSR. Die Kovorsitzenden Eberhard Aurich und Vasil Mohorita informierten über die konstituierende Sitzung des Koordinierungsorgans und die Empfehlungen des Gremiums zur Verwirklichung des Staatsvertrages, der mit dem Austausch der Ratifikationsurkunden am Donnerstag in Kraft trat ...

  • Podiumsdiskussion in der Akademie der Künste

    Berlin (ND). In einer mehrstündigen öffentlichen Podiumsdiskussion der Akademie der Künste erläuterten am Freitag Wissenschaftler der Humboldt- Universität Berlin und Akademiemitglieder konzeptionelle Überlegungen zu einer neuen sozialistischen Gesellschaftsstrategie. Unter Leitung des Filmregis-' seurs und Akademievizepräsidenten ...

  • Fesiveranstaltung zum 72. Jahrestag der Oktoberrevolution

    Berlin (ADN). Zum 72. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution findet eine Festveranstaltung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates, des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik am Montag, dem 6 ...

  • NeuesDeutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Heinz Jakubowskl, Otto Lud, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde "1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und- 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Oberbürgermeister Leipzigs zurückgetreten

    Leipzig (ADN). Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Dr. Bernd Seidel, erklärte am Freitag seinen Rücktritt. Er reagierte damit auf den Vertrauensverlust bei den Leipziger Bürgern. Der Rat der Stadt akzeptierte einstimmig diesen Entschluß und beauftragte den Stellvertreter des Oberbürgermeisters und Vorsitzenden der Stadtplankommission, Günter Hädrich, mit der Führung der Amtsgeschäfte ...

  • SatÄÄÄfe

    Jahrzehnts seines Bestehens weiterzuverfolgen und zu beschleunigen. „Wir begrüßen aufrichtig Ihre Bestätigung der Prinzipien, auf denen die Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik basiert, besonders Ihr Bekenntnis zu allen Prinzipien des Prozesses der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • Glückwünsche, Treffen, Vereinbarungen

    Laotische Parlamentarier besuchten Neubrandenburg

    Die Delegation des laotischen Parlaments unter Leitung des Vizepräsidenten der Obersten Volksversammlung der VDRL, Thongsing Thammavong, besuchte am Freitag Neubrandenburg; Heinz Simkowski, Vorsitzender des Rates des Bezirkes, informierte über die Entwicklung des Agrarbezirkes.

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Dr. Heinz Puder Die herzlichsten Glückwünsche zum 60. Geburtstag erhält Genosse Dr. Heinz Puder in Berlin. In der Grußadresse wird das langjährige Wirken des Jubilars als stellvertretender Leiter der Abteilung Propaganda des Zentralkomitees der SED hervorgehoben.

  • Neuer Rektor der Akademie für ärztliche Fortbildung

    Als neuer Rektor der Akademie für ärztliche Fortbildung wurde Prof. Dr. Peter-Jürgen Großer am Freitag in Berlin feierlich eingeführt. Gesundheitsminister Prof. Dr. Klaus Thielmann nahm die Investitur vor und sprach dem scheidenden Rektor, Prof. Dr.

Seite 3
  • Unser Bauernwort für einen starken Sozialismus und das Wohl der Bärger in der DDR

    Das Präsidium des Zentralvorstandes der VdfB und die Fraktion der Volkskammer der VdgB nahmen auf ihrer Beratung am 1. November zur Erneuerung unserer sozialistischen Gesellschaft Stellung. Sie treten dafür ein, das genossenschaftliche Eigentum zu stärken, die LPG und GPG weiter zu festigen und die genossenschaftliche Demokratie noch breiter zu entfalten ...

  • Ein neuer Lüfter und trotzdem Ärger

    Schon auf dem Weg zum Drahtwerk, dem Zulieferer Nummer 1 für alle NARVA-Betriebe, ging es um gravierende Probleme: Jährlich hohe Steigerungsraten bei zu wenig Investitionen;. Ma5l schinen und Gebäude vielfach* überaltert, fehlendes Material, unzureichende Arbeitsbedingungen an vielen Plätzen. Dann im Drahtwerk ...

  • Probleme, Debatte, Entscheidung

    Minister im Gespräch mit Kollektiven in Merseburg, Hettstedt und Magdeburg

    Mersebure (ND). Bis 1995 werden im Chemiekombinat Buna neue Kraftwerksanlagen installiert, um sowohl die Energiewirtschaft als auch den Umweltschutz zu verbessern. So sollen künftig die von Buna-Kraftwerken verursachten Belastungen jährlich um rund 50 000 Tonnen Schwefeldioxid, 1000 Tonnen Stickoxide und 25 000 Tonnen Staub reduziert werden ...

  • Ideen für Veränderungen Gehalt des Meisters

    Peter Pechauf im Kreise von Suhler Fahrzeugbauern

    Mit seinen Simson-Mokicks und -Rollern beeinflußt das Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk „Ernst Thälmann" Suhl nicht unwesentlich die Stimmung unter den Bürgern. Gegenwärtig ist es ihnen mehr als 10 000 Fahrzeuge schuldig. Auch das kam zur Sprache, als Peter Pechauf, 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Suhl, am Freitag bei Arbeitern in dem traditionsreichsten Betrieb der Stadt weilte ...

  • Ratschlag eines Arbeiters: Überall Vertrauen schaffen

    Erich Postler bei Werktätigen im VEB Modedruck Gera

    Freitag früh, dreiviertel sieben. Erich Postler begann seinen ersten Arbeitstag als 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Gera mit einem Besuch bei den Arbeitern im VEB Modedruck der Thüringer Bezirksstadt," dem größten Textildruckbetrieb der Republik. „Was sagen, was bewegt die Kollegen?" wollte er wissen ...

  • DSF: Genugtuung über Unterstützung durch UdSSR

    Berlin (ADN). Die Gespräche von Egon Krenz mit Michail Gorbatschow verdeutlichen den Mitgliedern der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, daß die in der DDR eingeleitete Wende zur Erneuerung unserer sozialistischen Gesellschaft die Beziehungen zur Sowjetunion fest einschließt und ein neues Kapitel in der Entwicklung der Freundschaft und Zusammenarbeit beider Völker und Staaten aufgeschlagen wurde ...

  • Weniger Formalismus im Wettbewerb

    Angelo Schmidt aus der Schwingquarzfertigung übergab dem Gast eine Aufstellung von Vorschlägen und Forderungen seines Kollektivs. Beispielsweise wünsche es weniger Formalismus in Wettbewerb und MMM-Bewegung, Verzicht auf Kennziffernhascherei, Streichung „unnötiger Subventionen" sowie Durchsetzung der Schwedter Initiative in allen Bereichen, auch in der Verwaltung ...

  • Klubs stehen für Gespräche offen

    Berlin (ADN). Das Bemühen der Ausschüsse der /Nationalen , Front, die gegenwärtigen Entscheidungs- und Willenbildungsprozesse in der Gesellschaft zu unterstützen, unterstrich am Freitag der Vorsitzende des Sekretariats des Nationalrates der Nationalen Front, Werner Kirchhoff, in einem ADN-Gespräch. So sei der Nationalrat zur Mitwirkung in den Kommissionen zur öffentlichen Diskussion des Reisegesetzes und des Mediengesetzes eingeladen worden ...

  • Um die Arbeit zu verändern, mit den Arbeitern reden

    Annelis Kimmel am ersten Tag ihrer neuen Funktion: Aussprache mit Gewerkschaftern in Bereichen des Berliner Glühlampenwerkes

    Als Annelis Kimmel gestern um 6.50 Uhr vor dem Berliner Glühlampenwerk vorluhr, bemerkte ein Arbeiter: „Guck mal, die kommt mit einem Lada — finde ich gut." Um es gleich vorwegzunehmen: Der neuen Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes schlug eine Welle des Vertrauens und großer Erwartungen entgegen. ...

Seite 5
  • Wettlauf der Benachteiligten um bezahlbare vier Wände

    Mehr als 100 000 ohne feste Bleibe / „Katastrophaler Wohnungsmarkt" eine Ursache

    Hamburg (ADN). „Im Gewühl des Mittagsgeschäftes fallen die drei heruntergekommenen Gestalten auf dem Hamburger Rathausplatz kaum auf. Seit den Morgenstunden sitzen die drei Männer auf den Treppen, die zur Kleinen Alster hinunterführen. Sie reden kaum miteinander und lassen immer wieder eine Flasche kreisen ...

  • Mosaik

    Masern grassieren in den USA Washington. Eine Masernepidemie in Südikalifornien hat <in diesem Jahr bereits 17 Tote gefordert. Für die Epidemie werden Impfstoffknappfieit, gestiegene Impfstoffpreise und fehlende Schutzimpfungen verantwortlich gemacht. Rekordernte in Bulgarien Sofia. Oberdurchschnittliche Erträge bei allen Kulturen haben Bulgariens Bauern zu verzeichnen ...

  • Bevölkerung erhält weniger konvertierbare Devisen

    Finanzminister: Land steht vor Zahlungsunfähigkeit

    Budapest (ADN). Die Regierung Ungarns hat Einschränkungen bei der Ausgabe von konvertierbaren Devisen-an die Bevölkerung beschlossen. Wie die. Freitagzeitungen berichteten, sollen bis zum 20. 11. keine derartigen Zahlungsmittel mehr für Auslandsreisen ausgegeben werden. Nach diesem Zeitpunkt treten strengere Bestimmungen in Kraft ...

  • Nikaragua begann Offensive gegen Truppen der Contras

    Erste Kampfhandlungen in verschiedenen Provinzen

    Managua (ADN). Nikaraguas Streitkräfte haben kurz nach Aufkündigung der von ihnen 19 Monate lang einseitig eingehaltenen Waffenruhe mit Operationen gegen die Contras begonnen. Zu ersten Kämpfen kam es am Mittwoch und Donnerstag unter anderem in den Provinzen Estell, Nueva Segovia, Matagalpa und Jinotega, aus denen weitere Verbrechen der Contras gemeldet worden waren ...

  • Kooperation zum Schutz der Umwelt erheblich

    Sofia. Das erste Umweltschutztreffen der 35 KSZE-Staaten ist am Freitag nach dreiwöchigen Beratungen in Sofia beendet worden. Obwohl es trotz intensiver Anstrengungen .nicht gelungen ist, Übereinstimmung über ein Abschlußdokument zu erzielen, wurde das Treffen von Sprechern der Delegationen dennoch als Erfolg gewertet ...

  • Ausbildungsniveau an den Schulen sinkt erschreckend

    Krise durch Gewalt und Drogensucht gekennzeichnet

    Washington (ADN). Während einige wenige Schulen und Universitäten der USA Weltruf genießen, sinkt das allgemeine Niveau an den öffentlichen Bildungseinrichtungen von New York bis Los Angeles immer mehr ab. Etwa die Hälfte eines Schülerjahrgangs sind heute „funktionale Analphabeten", deren Lese- und Schreibkenntnisse nicht für qualifizierte Beschäftigungen ausreichen ...

  • El Salvador: FMLN nennt Bedingungen für neuen Dialog

    San Salvador (ADN). Die salvadorianische Befreiungsfront FMLN wird den Dialog mit der rechtsgerichteten Regierung des Präsidenten Alfredo Cristiani nur dann fortsetzen, wenn künftig die Sicherheit von politischen und gewerkschaftlichen Organisationen des Landes gewährleistet ist. Das wurde vom Mitglied des Oberkommandos der FMLN Ferman Cienfuegos in einer Rundfunkanspräche mitgeteilt ...

  • Ungarn will Mitglied des Europarates werden

    Budapest (ADN). Ungarn will Mitglied des Europarates werden. Darüber informierte der Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, Anders Björck, am Freitag auf einer internationalen Pressekonferenz in Budapest. Außenminister Gyula Hörn werde das entsprechende Ersuchen offiziell am 16 ...

  • UdSSR kürzt den Etat für Verteidigung um 8,3 Prozent

    Erstmals so einschneidende Reduzierung vorgenommen

    Moskau (ADN). Die UdSSR hat die 1990 für die Landesverteidigung bestimmten Mittel im Vergleich zum laufenden Jahr um 8,3 Prozent gekürzt und damit erstmals eine so einschneidende Reduzierung vorgenommen. Das betonte der Stellvertreter des Ministers für Verteidigung der UdSSR Armeegeneral Witali Schabanow am Freitag in einem TASS-Interview ...

  • Linkskoalition Spaniens zog Bilanz der Parlamentswahlen

    Madrid (ADN). Die neue Regierung Spaniens werde sich gezwungen sehen, künftig im permanenten Dialog mit dem Volk, zu bleiben und soziale Probleme nicht mehr auszuklammern. Die Vereinte Linke habe mit ihrem Programm eine Alternative zur Regierungspolitik geboten. Dies erklärte Julio Anguita, Präsident der „Vereinten Linken" und Generalsekretär der KP Spaniens, am Freitag in Madrid in einer Bilanz der Parlamentswahlen vom 29 ...

  • UdSSR und USA legen erstmals gemeinsame Friedensresolufion vor

    New York (ADN). Die UdSSR und die USA haben am Freitag in New York angekündigt, daß sie der UNO-Vollversammlung erstmals einen gemeinsamen Resolutionsentwurf über Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit vorlegen werden. In einer Erklärung des stellvertretenden sowjetischen Außenministers Wladimir Petrowsky und des Abteilungsleiters im USA-Außenministerium John Bolton wird die Absicht unterstrichen, Effektivität und Leistungsfähigkeit der Vereinten Nationen zu erhöhen ...

  • Bankenzentrum am Saumarkt

    Zürich (ADN). Eine Abgeordnete des Stadtparlaments von Zürich hat am Freitag vorgeschlagen, den im Herzen der Stadt liegenden Paradeplatz künftig „Soimärt" (Saumarkt) zu nennen. Zwei Umstände führte sie als Begründung zur Umbenennung des Platzes an, um den sich das Zentrum der Schweizer Bankenwelt gruppiert: Zum einen sei der Platz im 17 ...

  • Britische Regierung: IRA nicht zu besiegen

    London (ADN). Die britische Regierung hat eingestanden, daß die illegale Irisch-Republikanische Armee (IRA), die mit terroristischen Methoden gegen die britische Herrschaft in Nordirland kämpft, militärisch nicht zu besiegen ist. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Press Assoziation deutete Nordirland-Minister Peter Brooke am Freitag gleichzeitig an, London sei zu Gesprächen mit Sinn Fein, dem legalen politischen Flügel der IRA, bereit ...

  • Südafrika: 87 Gefangenen droht die Hinrichtung

    Johannesbure (ADN). 87 aus politischen Gründen zum Tode verurteilten Gefangenen in Südafrika droht die Vollstreckung des Urteils. Das erklärte ein Sprecher der Demokratischen Massenbewegung (MDM). Unter den Verurteilten sind sieben Mitglieder des verbotenen Afrikanischen Nationalkongresses. . Die MDM hat beschlossen, den 6 ...

  • Cafama an Spitze der Mordsfafisfik Italiens

    Rom (ADN). Catania, die sizilianische Provinzhauptstadt, kann sich seit dem am 31. Oktober registrierten 99. Mafiamord des Jahres Verbrechenshauptstadt Italiens nennen. Rund 300 Killer gibt es hier nach Angaben der Zeitung „II Messaggero". Während die Verbrechensrate stieg, sei das Lebensniveau auf dem tiefsten Punkt angelangt ...

  • BRD: Grenzkontrollen auch nach 1990

    Rastatt (ADN). Die Innenminister der BRD-Länder haben sich am Freitag auf einer Konferenz in Rastatt gegen einen Abbau der Grenzkontrollen zwischen der BRD, Frankreich und den Benelux-Staaten zum vorgesehenen Zeitpunkt am 1. Januar 1990 ausgesprochen. Sie verlangten, daß der Bundesgrenzschutz (BGS), wie von allen Bundesländern gewünscht, „in angemessener Stärke" an den Grenzen verbleibt ...

  • Litauen: Gesetz über Staatsbürgerschaff

    Vilnius (ADN). Der Oberste Sowjet der Litauischen SSR hat am Freitag in Vilnius ein Gesetz über die litauische Staatsbürger- . Schaft verabschiedet, berichtete TASS. Danach sind alle Personen, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Gesetzes dort ihren ständigen Wohnsitz oder ständigen Arbeitsplatz hatten, Bürger dieser Unionsrepublik ...

  • Dresdener Tage begannen in Strasbourg

    Paris (ND-Korr.). Dresdener Tage begannen' am Freitag in Strasbourg. Im Rathaus der Hauptstadt der ostfranzösischen Region Alsace wurde feierlich eine Ausstellung des Kupferstich-Kabinetts der Elbestadt eröffnet, in der unter anderem 30 Werke von Canaletto zu sehen sind. Im Verlauf der Dresdener Tage ist ein Treffen der Bürgermeister, Catherine Trautmann und Wolfgang Berghofer, geplant ...

  • Radikalenerlaß vergiftet das politische Klima

    Hannover (ADN). Der niedersächsische DGB-Landesvorsitzende Karl Neumann hat die CDU/ FDP-Regierung in Hannover aufgefordert, ihre Praxis der Berufsverbote aufzugeben. Auf einer Gewerkschaftstagung am Freitag sagte er unter Hinweis auf jüngste Berufsverbotsurteile in diesem Bundesland, es sei an der Zeit, daß die CDU und die von ihr geführte Regierung endlich ihre „ideologische Wagenburg" verlassen ...

  • US-Rakefenfransporter in Hessen verunglückt

    Darmstadt (ADN). Ein mit vier „Patriof-Raketen und den dazugehörigen scharfen Sprengköpfen beladener Transporter der USA- Armee ist am Freitag in der Nähe eines Munitionslagers bei Dieburg (BRD-Land Hessen) verunglückt. Der mit der gefährlichen Fracht beladene Laster war von der Straße abgekommen und umgekippt ...

  • Neubesetzungen von Staatsämtern Rumäniens

    Bukarest (ADN). Der Kandidat des Politischen Exekutivkomitees des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei Ion Stoian ist am Freitag in Bukarest zum Außenminister ernannt worden, meldete Agerpres. Der bisherige Außenminister Ioan Totu übernimmt den Vorsitz des Staatlichen Komitees für Planung und materiell-technische Versorgung, das durch Zusammenlegung des Staatlichen Plankomitees und des Ministeriums für materiell-technische Versorgung und Kontrolle der Grundfondsbewirtschaftung entstand ...

  • Sofia

    So«* (ADN). Mehr als 1000 für den Umweltschutz engagierte Bürger Bulgariens nahmen am Freitag in Sofia an einer genehmigten Demonstration zum Haus der Volksversammlung teil. Dabei wurden Spruchbänder mit Aufschriften wie „Demokratie" und „Offenheit" mitgeführt. Vertreter der Volksversammlung nahmen eine Petition mit 11 500 Unterschriften entgegen, in der gegen wasserwirtschaftliche Bauvorhaben im Rila-Gebirge protestiert wird ...

  • U-Boot der UdSSR geriet in Trawler-Schleppnetz

    Moskau (ADN). Ein dieselgetriebenes U-Boot der Nordflotte der UdSSR geriet am Freitag in der Barentssee in das Schleppnetz eines norwegischen Fischtrawlers. Wie TASS meldete, tauchte das U-Boot unverzüglich auf. Durch sofortige gemeinsame Anstrengungen beider Besatzungen konnte das U-Boot trotz stürmischer See aus der Falle befreit werden ...

  • Bergarbeifersfreik in der UdSSR ausgedehnt

    Moskau (ADN). Der Streik in den sowjetischen Steinkohlegruben bei Workuta (ASSR der Komi) ist am Freitag ausgedehnt worden. Laut TASS wurde in elf der 13 Bergwerke dieses Fördergebietes die Arbeit teilweise oder vollständig niedergelegt. Die Kumpel verlangten nach wie vor, die Regierung solle unverzüglich eine Kommission nach Workuta 'entsenden ...

  • Polizei ging brutal gegen Studenten vor

    Söul (ADN). In südkoreanischen Städten kam es am Freitag zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Tausenden demonstrierenden Studenten und schwerbewaffneten Polizisten. Gegen die Studenten, die den Rücktritt von Präsident Ro Thä U forderten, wurden Schlagstöcke und Tränengas eingesetzt.

  • Was sonst noch passierte

    Statt wie befohlen vor der Adventszeit Stollen für die Weihnachtsteller zu backen, entschlossen sich Mitglieder der Küchenbrigade der Justizvollzugsanstalt Rheinbach bei Bonn, lieber einen Stollen zu treiben. Ihr Werkzeug waren Kochgeräte. Die Ausbrecher wurden jedoch ertappt.

  • Neonazis beschmierten Mahnmal in Hamburg

    Hamburg (ADN). Mit Hakenkreuzen und der Naziparole „Deutschland erwache" ist das antifaschistische Mahnmal des Bildhauers Alfred Hrdlicka auf dem Hamburger Stephansplatz beschmiert worden. Die Täter sind bisher unbekannt

Seite 6
  • Indien vor entscheidenden Wahlen

    500 Millionen Stimmberechtigte / Nationale Front Hauptkonkurrent für Kongreßpartei

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Reinhard Götze Indiens innenpolitische Szene wird in diesen Wochen vom Wahlkampf beherrscht. Für den 22., 24. und 26. November sind Wahlen zur Lok Sabha, dem Unterhaus des Parlaments, anberaumt. Rund 500 Millionen sind stimmberechtigt, 110 Parteien bis Ende Oktober bei der Wahlkommission registriert worden ...

  • Noch ist Euphorie fehl am Platze

    Der CSSR-Verteidigungsrat hatte ein ganzes Paket einseitiger Abrüstungsmaßnahmen beschlossen. Dazu gehören die Verringerung der Truppenstärke um 12 000 Mann, die Liquidierung von 51 Kampfflugzeugen und 165 gepanzerten Fahrzeugen sowie die Senkung der Verteidigungsausgaben des Landes um 15 Prozent. Im kommenden Fünfjahrplan soll diese Position im Staatsetat zehn Prozent weniger als bisher umfassen ...

  • Lichtblicke und Probleme in Rumäniens Wirtschaf t

    Ernte war gut, doch Industrie weist Rückstände auf

    Von unserem Korrespondenten Dr. Ulrich Bergt, Bukarest Die vor kurzem in der rumänischen Hauptstadt zu Ende gegangene 15. Bukarester Internationale Messe ist vom Gastgeber ausgiebig genutzt worden, die industrielle Leistungskraft des Balkanlandes vor in- und ausländischem Publikum zu präsentieren. Das Angebot der dort vertretenen über 700 rumänischen Firmen •» ...

  • Stimmabgabe in Namibia

    In Zusammenarbeit zwischen der UNO-Öberwachungsgruppe UNTAG und dem südafrikanischen Generaladministrator Pienaar wurde ein spezielles Wahlverfahren festgelegt. Es soll Fälschungen weitgehend ausschließen und muß der Größe des Landes (das Achtfache der DDR), der geringen Einwohnerzahl (etwa 1,3 Mio) sowie der Analphabetenrate von 60 Prozent gerecht werden ...

  • Im Interesse des Lebens für Stopp der Nukleartests

    Präsidium der DDR-Sektion der IPPNW tagte in Berlin

    In Berlin tagte am Freitag das Präsidium der DDR-Sektion der Bewegung Internationale Ärzte für die Verhütung eines Nuklearkrieges (IPPNW) unter Leitung des Vorsitzenden, Prof. Dr. Moritz Mebel, gemeinsam mit den Vorsitzenden der Bezirkskomitees. In der darüber verbreiteten Pressemitteilung heißt es, während der Tagung sei über die vielseitige Tätigkeit einer 28köpfigen DDR- Delegation — darunter 13 junge Ärzte und Medizinstudenten — auf dem 9 ...

  • Wer drübetklettert, wird verspeist

    Humorvolle wie sinnige Warnung für Besucher des Krokodilparadieses von Singapur

    Von unserem Korrespondenten Eberhard P e 11 Auf einer humorvoll gemalten Tafel warnt ein Krokodil mit Messer und Gabel den Besucher: Wer über den Zaun steigt, wird verspeist Dieser durchaus ernst gemeinte Hinweis wird in Singapurs „Krokodilparadies", wo 2500 dieser gefährlichen Reptilien teils zur Besichtigung, teils zu Forschungszwecken und auch wegen ihres Leders gehalten werden, von den Gästen streng beachtet ...

  • Eigenheime mit Gärten für junge Bürger aus Moskau

    Kredite sollen Versorgung mit Wohnraum verbessern

    Für den Bau zweistöckiger Eigenheime mit Gärten in der ländlichen Umgebung der sowjetischen Hauptstadt hat eine unlängst gebildete Vereinigung junger Bürger Moskaus Land und Kredite erhalten. Kolchosen und Sowchosen stellten den „Experimental-Jugend-Garten-Komplex" Grundstücke für zunächst 150 bis 180 Häuser zur Verfügung ...

  • Fernsehära in Guinea-Bissau

    Portugiesen errichteten jüngste TV-Station Afrikas

    Das „Versuchsfernsehen von Guinea-Bissau" (TVE-GB) hat kürzlich als jüngste afrikanische Station den Betrieb aufgenommen. Bis Mitte November will es zunächst nur sonnabends und sonntags ein jeweils vierstündiges Programm ausstrahlen. Geburtshelfer der neuen Station in der Hauptstadt Bissau ist das Portugiesische Fernsehen (RTP) ...

  • Arbeitslosigkeit ist Italiens Dauerübel

    Sorgenpunkte: Süden des Landes, Jugend und Frauen

    Seit Jahren schon bringen die alle drei Monate vom italienischen Zentralamt für Statistik veröffentlichten Berichte über den Stand der Arbeitslosigkeit in der Substanz nichts Neues. Das trifft auch auf' den'jürigäten^e'- richt zu. Die landesweite Arbeits» losenrate hat sich demnach auf 12 Prozent eingependelt, wobei nur die offiziell von den Amtern erfaßten Fälle registriert werden ...

  • Jakel-Plan enthält viel« Komponenten

    Deshalb ist es das Ziel des Vorschlags, in dieser sensiblen Zone die Streitkräfte und deren Ausrüstung zu „verdünnen". „Wir sind dafür", erklärte MiloS JakeS in einem Interview gegenüber „Rudä Prävo", „daß in dieser Zone beiden Seiten nur so viele militärische Mittel bleiben, die zur Verteidigung ausreichen und die Führung von Angriffsoperationen unmöglich machen ...

  • Wie Abrüstung dem Bergbau der CSSR Nutzen bringt

    Im nordmährischen Novy Jicin werden Panzer serienmäßig demontiert und umgerüstet

    Von unserem Prager Korrespondenten Frank Grubitisch In der kleinen nordmährischen Stadt Nov£ Jiöin, wenige Kilometer vor den Toren Ostravas gelegen, gab es für die in- und ausländischen Journalisten etwas durchaus nicht Alltägliches zu sehen. Im dortigen Reparaturwerk 025 der Tschechoslowakischen Volksarmee (CSLA) begann im September die Seriendemontage von Panzern der Typen T54 und T55 ...

Seite 7
  • Für Probleme bloß ein Achselzucken?

    Wir lesen in letzter Zeit mit großem Interesse über den Dialog zur besseren Zusammenarbeit. Man liest viel von anderen Betrieben, aber von der Deutschen Reichsbahn bisher noch nichts. Es ist bekannt, daß der Transport von Gütern immer mehr von der Straße auf die Schienen verlagert wird. Alle Eisenbahner unternehmen große Anstrengungen, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden ...

  • Welche Effekte bei Carl Zeiss Jena?

    Das am 2. November im ND veröffentlichte Interview mit Genossen Prof. Biermann hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Zunächst zum Erfreulichen, denn über das lohnt sich ja auch nachzudenken. Ich begrüße Haltungen, in denen zum Ausdruck kommt, für eigene oder mitgetragene Entscheidungen auch die Verantwortung zu übernehmen ...

  • Meinungen, Kritik und Vorschlage von Lesern des ND

    Ich begrüße die Wahl des Genossen Egon Krenz zum Generalsekretär unserer Partei und begrüße auch die sich nun endlich entwickelnde Offenheit, Ehrlichkeit in der Information, im Dialog, bei Einschätzungen des Entwicklungsstandes usw. Ich meine, Worte, Aussprachen, die breite demokratische Erörterung aller anstehenden Fragen, noch mehr konstruktive gut durchdachte Vorschläge, das alles ist heute und in Zukunft immer wieder notwendig, muß zur Selbstverständlichkeit werden ...

  • Auf Grundlage der Verfassung

    Ein wichtiges Moment der gesellschaftlichen Entwicklung der letzten Zeit scheint mir in den jetzigen Diskussionen noch zu wenig berücksichtigt. In seiner Rede vom 18. Oktober weist Egon Krenz auf das beeinträchtigte Vertrauensverhältnis zwischen Partei und Volk hin. Dieses Vertrauen muß wieder wachsen, vielleicht sogar fast neu aufgebaut werden, wenn wir nicht den Bestand unseres Landes aufs Spiel setzen wollen ...

  • Autbruch zu einer guten Wende

    Unsere Sprache war verzeichnet. Wir beschrieben uns in Schwarz-Weiß, entweder dafür oder dagegen. So ergaben sich phrasenhafte Reden. Die einen verstanden nur diese, die anderen wagten nicht, sich anders auszudrücken. Und von der Phrase bis zur Lüge ist es nicht weit. Wir wurden krank an uns selbst. Nun wollen wir gesund werden ...

  • Veränderungen notwendig und richtig

    Ich möchte keinesfalls die Notwendigkeit von Veränderungen negieren. Sie sind notwendig und richtig. Was mir im Moment nicht gefällt ist, daß die Prioritäten offensichtlich nicht den Kern treffen. Eine oder die erstrangige Aufgabe, die in Angriff genommen wird, ist die Schaffung von Reisemöglichkeiten für alle Bürger, egal wohin ...

  • Viel Unvernunft bei Verpackungen

    Seit Jahren beschäftigt mich ein Problem, das ich zwar öfters in Diskussionen vorbrachte, allein damit aber nichts bewirkte. Es geht — wie in diesen Tagen in vieler Hinsicht — um Industrie und Handel. Über Jahre hinweg werden die Verpackungen bestimmter Lebensmittel immer größer. Kilotüten Mehl, Zucker, ...

  • Den Kindern mehr zuhören

    Ich bin der Rentnerin Alice Michelson aus Berlin 1090 sehr dankbar. Sie legte im ND vom 28729. 10. 89 ihre Meinung zu Erziehungsfragen dar. Wie sie vermißte auch ich bei allen Gesprächen und Veröffentlichungen das Thema: Erziehung der Kinder und Jugendlichen. Ich dachte schon, alle seien der Meinung, an unseren Schulen ist alles in Ordnung ...

  • Und unsere Errungenschaften ?

    Es wäre einfach nicht aufrichtig, in dieser komplizierten Zeit unsere Errungenschaften in Vergessenheit geraten zu lassen. Der Name unserer Republik wird weltweit mit dem Begriff Frieden identifiziert. Das ist das Ergebnis einer über vier Jahrzehnte geführten, soliden, konstruktiven und kompromißbereiten Friedenspolitik ...

  • Papier, Berichte — ein Teufelskreis

    Ich war die letzten zwei Jahrzehnte meines pädagogischen Berufslebens im Staatsapparat tätig und habe so manche Veränderungen erlebt. Sie bestanden aber fast ausschließlich darin, daß neue Leitungsbereiche mit zusätzlichen Planstellen geschaffen wurden. Damit ergaben sich immer mehr neue Möglichkeiten zum Verwalten (Administrieren) ...

  • Leistungswille und Leistungsprinzip

    Viele Bürger unseres Landes beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Dialogs zwischen allen gesellschaftlichen Kräften. Die Meinungen sind offen und ehrlich, jedoch frage ich mich, warum scheinen im Moment viele den Stein der Weisen gefunden zu haben? Sicher, vieles ist aus heutiger Sicht überholt und zu überdenken, jedoch darf man meiner Meinung nach nicht den Stab brechen über Personen, die uns bis hierher geführt haben ...

  • Gedanken zur MMM-Bewegung

    Wir erlernen den Beruf des Geologiefacharbeiters mit Abitur. Wir begrüßen die geplanten Veränderungen und Umwälzungen in unserem Land, aber zugleich bedauern wiir, daß durch die späte Reaktion der Regierung Tausende das Land verließen. Dadurch, daß wir im dritten Ausbildungsjahr stehen, hatten wir öfter die Möglichkeit, in das Arbeitsklima unseres Betriebes Einblick zu nehmen ...

  • Wortmeldung kam viel zu spät

    Wenn es überall um Fragen unserer Gesellschaftsstrategie geht, Ist es doch nur folgerichtig, daß Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen im Themenkomplex weit vorn rangieren. So habe ich mich zwar sofort mit dem Inhalt der Wortmeldung unseres Ministeriums vertraut gemacht, kann aber auch nicht verhehlen, daß sie viel zu spät kam ...

  • Zur führenden Rolle der Partei

    Ich war am 29. Oktober in der Kongreßhalle am Alexanderplatz. Die Mehrzahl derer, die sich dort zu Wort meldeten und sich kritisch fordernd und emotional äußerten, waren Mitglieder unserer Partei, und sie taten es dort, weil sie innerhalb der Partei kaum Gelegenheit hatten, vor leitenden Genossen ihre, unsere Probleme loszuwerden ...

  • Fragen, die Mütter stellen

    Wir Erzieherinnen wollen uns an dem Dialog der gegenseitigen Verständigung beteiligen. Wir haben empört zusehen müssen, daß unsere Bürger durch das Nichthören- und Nichtsehenwollen der Probleme unseres Landes und das hilflose Schweigen dazu den Massenmedien der BRD ohne Pardon ausgeliefert waren. Allein dadurch haben wir eine ganze Menge junge Leute verloren ...

  • Bisher noch keine Resonanz seitens der NATO

    Mit dem 9. ZK-Plenum haben wir begonnen, unser sozialistisches Haus mit seinen soliden Fundamenten zu renovieren. Leider haben wir allzulange nur verkleistert, übertüncht, was eigentlich zu reparieren war oder über Bord geworfen werden mußte. Jetzt gehen wir daran, innen zu säubern, instand zu setzen und neu zu gestalten ...

  • Von der Kultur des Streitens

    Ich habe an der Veranstaltung (29. 10.) vor dem Roten Rathaus, zu der unser Oberbürgermeister eingeladen hatte, teilgenommen. Es war zwar sehr anstrengend, über 5 Stunden ständig zu stehen, aber es zeigte mir auch einige interessante Aspekte. Insbesondere hatte ich das Gefühl, daß uns noch viel fehlt an einer Kultur des Dialogs und noch sehr viele emotionale Beiträge im Forderungscharakter kundgetan werden ...

  • Warum sind wir nicht .eingeplant'?

    Die Zuschriften von Frau Rita Hoffmann und Frau Susanne Fünfstück (ND 28729. 10.) zwingen mich, darauf zu antworten. Was die beiden Bürgerinnen zu dem Kauf von staatlich gestützter Kinderkleidung durch Erwachsene schreiben, ist richtig und findet meine Zustimmung. Ich muß aber einwenden, daß nicht jeder Erwachsene um des finanziellen Vorteils willen zu dieser Möglichkeit greift ...

  • Mitarbeit - sie gehört zum Dialog

    Wenn ich in Presse, Rundfunk, Fernsehen die Dialoggespräche verfolge, habe ich den Eindruck, daß nicht immer alles gesagt wird. Liegt denn die Auslastung der Arbeitszeit nur immer an Materialproblemen? Hat Qualitätsarbeit nicht auch etwas mit Arbeitszeitauslastung und Materialökonomie zu tun? Sollte nicht jeder mal in sich gehen und fragen, was hätte ich selbst besser tun können, und jetzt Bereitschaft zeigen zur Mitarbeit in Form von Leistung ...

Seite 8
  • Im „Blauen Affen" an der längsten Theke der Stadt

    „Kneipen, Bier und Politik" in der Sophienstraße 23

    „Gesegnet sei dein Eingang, wenn du Durst hast. Gesegnet sei dein Ausgang, wenn du bezahlt hast." Wohl findet sich die' ser Spruch aus dem Jahre 1906 seit kurzem in der Sophienstraße 23 in Mitte, doch von einer neuen Gaststätte können wir nicht berichten. Nach wie vor hat dort das Heimatgeschichtliche Kabinett sein Domizil ...

  • Tempo der Rekonstruktion ist noch zu gering

    Auf den Wohnungsbau eingehend, sagte Erhard Krack: In den vergangenen Jahren ist Bemerkenswertes erreicht worden, das Tempo der Rekonstruktion in den Altbaugebieten ist jedoch noch zu gering, dem Verfall historisch gewachsener Stadtstrukturen muß vorgebeugt werden. Dabei ist davon auszugehen, daß die künftigen Bauaufgaben fast ausschließlich mit unseren eigenen Baukapazitäten zu bewältigen sind ...

  • Einen Dachverband für Behinderte gründen

    Aus den Reihen der Abgeordneten wurde auch Kritik an den einleitenden Ausführungen des Oberbürgermeisters laut Stadtverordneter OMR Dr. Roland Jacob (CDU) vertrat die Meinung, das Referat mit seinen wohlklingenden Absichtserklärungen werde den neuen Anforderungen nicht gerecht. Zu offensichtlichen Mißständen im Gesundheitswesen, deren ...

  • Sicherheitspartnerschaft zu friedlicher Demonstration

    Sicherheitspartnerschaft von Volkspolizei und Veranstaltern der von Berliner Kultur- und Kunstschaffenden organisierten Demonstration am Sonnabend im Zentrum der Hauptstadt soll dem gemeinsamen Anliegen entsprechen, daß die Demonstration ebenso wie das Meeting auf dem Alexanderplatz einen friedlichen Verlauf nehmen ...

  • Zettel an der Stubentapete?

    „Die närrische Zeit Ist wieder reif" — mit diesem 'Hinweis auf den bevorstehenden 11. 11. und die Faschingszeit wirbt der Wuhletaler Carneval Verein, der noch Verstärkung braucht. An und für sich eine freudige Sache, hätten die Narren auch einen passenden Ptoti für ihr Anliegen ausgesucht. Doch die mit den Pappnasen klebten ihre Zettel an Wände der U-Bahn-Station Halle rsdorf, und damit haben dann die Reinigungskräfte der BVB später 'nen Zappen ...

  • Angespannte Arbeitskrähesituation

    Auf manches, was die Bürger unserer Stadt bewegt, hatte eingangs Oberbürgermeister Erhard Krack (SED) hingewiesen. Es sei in vielen Bereichen — auch der Volkswirtschaft — eine komplizierte Lage entstanden, obwohl die Arbeitskollektive zum täglichen Funktionieren der Stadt außergewöhnliche Leistungen vollbringen ...

  • SMH stoppte Geisterfahrer

    Donnerstag abend, 21.30 Uhr, Lichtenberg. Die Besatzung eines Wagens der Schnellen Medizinischen Hilfe traut ihren Augen kaum: In der Gensler-, Ecke Lössauer Straße rollt ein auf den ersten Blick führerloser „Golf" an ihnen vorbei. Doch schon der zweite Blick belehrt sie eines Besseren. Hinter dem Lenkrad des Autos sitzt ein Kind! Kurzentschlossen machen sie der gefährlichen Tour ein Ende ...

  • Sport am Wochanend«

    Fußball: Die Bezirksliga spielt diesmal durchweg am Sonnabend um 14 Uhr. Spitzenreiter Tiefbau trifft in der Rennbahnstraße auf den Tabellenletzten SG Hohenschönhausen, die Verfolger treten auswärts an: Rotation II im Jahn- Sportpark bei Empor HO, EAB 47 im Stadion Buschallee beim Tabellenvierten Einheit Weißensee ...

  • Veränderungen bei S-Bahn und Fernzügen

    Vom Sonnabend, 22 Uhr, bis Montag, 3.30 Uhr fahren zwischen Schönhauser Allee und Pankow Busse im Schienenersatzverkehr. Am Montag und Dienstag, jeweils von 8.30 bis 13.30 Uhr, wird der S-Bahn-Verkehr zwischen Treptower Park und Warschauer Straße unterbrochen. Reisende aus Königs Wusterhausen und Schönefeld in Richtung Friedrichstraße steigen bitte in Ostkreuz um ...

  • Wie ist die Luftbelastung!

    werden die Daten der Luftbelastung durch Schwefeldioxid für das Territorium der Hauptstadt in der Tagespresse und im Berliner Rundfunk täglich veröffentlicht. Durch die Bezirkshygieneinspektion und den Meteorologischen Dienst werden kontinuierlich an 7 Standorten die SO2-Belastungen gemessen. Veröffentlicht wird in den Medien der jeweilige 24-Stunden- Mittelwert der Meßstationen der Bezirkshygieneinspektion in den Stadtbezirken Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Marzahn und Köpenick ...

  • Zeitweilige Kommission prüft alle Vorwürfe

    Einmütig bestätigten die Stadtverordneten eine Beschlußvorlage zur Bildung einer zeitweiligen Kommission zur Prüfung aller Vorwürfe. Während einer Beratungspause konstituierte sich das Gremium, das aus 27 Mitgliedern besteht. Es wird in1 eigener Zu* ständigkeit prüfen, ob „weitere Bürger darin mitwirken sollen ...

  • Mitteilung des Friedrichstadtpalastes

    Der Intendant des Friedrichstadtpalastes, Reinhold Stövesand, hat ADN um Veröffentlichung folgender Mitteilung gebeten: Der Friedrichstadtpalast gibt bekannt, daß Technik, Kostüm- und Kulissenteile des Gastspiels in Leningrad durch Verschulden der sowjetischen Seite bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Berlin eingetroffen sind ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 8. November 1989 Feuchte Meeresluft bleibt weiter wetterbestimmend. Dabei wird es stark bewölkt oder neblig-trüb, nur vorübergehend aufgeheitert sein und gelegentlich zu Regen oder Sprühregen kommen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 und 13 Grad, die Tiefstwerte zwischen 8 und 2 Grad, wobei gegen Ende mit leichtem Frost in Bodennähe gerechnet werden muß ...

  • Streitbar, konstruktiv und selbstbewußt für eine bessere Kommunalpolitik

    Stadtverordnete tagten / Erhard Krack: Bewährtes bewahren, Unzulängliches überwinden, Neues auf den Weg bringen / Von Dr. Karl-Heinz Au der seh und Klaus Weber

    Wohl kaum jemals in der Geschichte unseres Stadtparlaments in den letzten Jahren wurde mit solch erfrischender Offenheit, Diskussionsfreude und sichtbarem Selbstbewußtsein der Abgeordneten debattiert, wie auf der 13. Tagung der Berliner Stadtverordnetenversammlung. Auf Drängen von Volksvertretern war die ursprüngliche Tagesordnung über den Haufen geworfen worden ...

  • Neues Deutschland

    Telefon: 58 31 24 71/27 77/21 77. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen In Berlin und in den Bezirken. Anzeigenannahme für Auslandsanzeigen: INTERWERBUNG BERLIN, Hermann- Dundcer-Straße M, Berlin, 1157, DDR. Gültige Anzelgenprelsllste: Nr. 11 vom 1. Januar 1M2. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Frankfurter Allee 21 a, Berlin, 1035 ...

  • Auf LKW umgestiegen

    Seit Wochenanfang unterstützen fünf Kraftfahrer der Fahrbereitschaft des Ministerrates die Kollegen des Handelstransportbetriebes der Hauptstadt. Sie sind vorübergehend auf Lastkraftwagen umgestiegen und ~ versorgen Kaufhallen und Läden mit Nahrungsmitteln. Die Idee des Fahrens von Handelstransporten wurde auf einer Parteiversammlung geboren ...

Seite 9
  • Eine Kultur des politischen Streits

    Eine besondere Verantwortung im Prozeß der Willensbildung tragen die Massenmedien. Es ist eine Informationsqualität erforderlich, die tatsächlich gesellschaftliche Verständigungsprozesse in Gang setzt. Umfassende und wahrhaftige Informationen über alle wesentlichen gesellschaftlichen,., .Entwicklungsprozesse sind dafür notwendige Voraussetzung ...

  • Einigendes Band: Ziele und Werte des Sozialismus

    Wir begrüßen die Ausprägung des spezifischen, eigenständigen Profils der Parteien, die mit der SED im Demokratischen Block ein festes Bündnis geschlossen haben. Wir unterstützen die konstruktiven Bestrebungen der anderen gesellschaftlichen Organisationen in unserem Lande, sich ein größeres eigenes Gewicht beim Auffinden und bei der Verwirklichung spezifischer Interessen zu verleihen ...

  • Führende Rolle der SED - kein Privileg, sondern Verpflichtung

    Die SED, das ist die Kraft der 2,3 Millionen Kommunisten in unserem Land. Ohne SED gäbe es keine DDR, keinen sozialistischen Staat der Arbeiter, Bauern und aller Werktätigen, und keine Chance der Erneuerung des Sozialismus. Die marxistisch-leninistische Partei kann ihre Legitimation als politisch führende Partei nur aus der Vertretung grundlegender Interessen der Arbeiterklasse und des gesamten Volkes der DDR erhalten ...

  • Zur Erneuerung der sozialistischen Demokratie

    Wir wollen mit dem folgenden Beitrag einige seit längerem entwickelte Positionen für tiefgreifende Veränderungen im politischen System, einige Fragen der Erneuerung der sozialistischen Demokratie zur Diskussion stellen. Natürlich läßt sich vieles hier nur umreißen, manches auch nur andeuten, was gründlicher analysiert und im gemeinsamen Dialog erst exakter erarbeitet werden muß ...

  • Statt abwarten Mitarbeit an neuen Ideen

    Da außer Frage steht, daß wir ein neues, klares Gesellschaftskonzept erarbeiten müssen, steht auch außer Frage, daß wir ein neues Bildungskonzept erarbeiten müssen, daß es nicht um Reparaturen und um „zu retten, was zu retten ist" gehen kann. Da die politischen, gesamtgesellschaftlichen Prämissen des ...

  • Wortmeldung dringt nickt xu Ursachen vor

    Ich unterstütze, was in der „Wortmeldung der Leitung des Ministeriums für Volksbildung* (ND vom 31. 10. 89) zur verantwortungsvollen Arbeit der übergroßen Mehrheit der Lehrer gesagt wird, auch zu den Leistungen der Völksbildung, wenn man sie auf das große geistige Potential unseres Volkes bezieht, das uns erst die Fähigkeit zu einer grundsätzlichen Erneuerung gibt ...

  • Klären: Was heißt Allgemeinbildung für alle Kinder?

    Die Frage, was Allgemeinbildung für alle ist, ist nach wie vor für die meisten Fachlehrgänge und Lehrpläne noch nicht ausreichend geklärt, damit auch nicht das Verhältnis von obligatorischem und fakultativem Unterricht, von Oberschulbildung und Berufsausbildung, überhaupt der inhaltlichen und zeitlichen Proportionen der Oberschulbildung ...

  • Ausgangspunkt Gesellschaftsanalyse

    Ich denke, daß wir in der Volksbildung und pädagogischen Forschung, vor allem im Ministerium und in der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften, das politische Denken über den eigenen Gartenzaun hinaus erst wieder lernen müssen, um für unsere Arbeit die richtigen Schlußfolgerungen ziehen und unsere Verantwortung richtig bestimmen zu können ...

  • Schule ist Leben, Arbeit an sich selbst

    Einbezogen in die Bildung und Erziehung der Individualität ist Allgemeinbildung als Aneignung „sozialen Erbes", als soziale Befähigung. Schulische Bildung und Erziehung ist nicht „Vorbereitung auf Arbeit und Leben", sondern ist Leben, ist Arbeit an sich selbst, Individualitätsentfaltung jetzt, soziale Befähigung jetzt ...

  • Waren Orientierungen wirklich richtig?

    Drittens — und das halte ich für eine der Ursachen, warum „richtige Orientierungen und Aufgabenstellungen nicht zum Tragen gekommen sind" (Zitat aus „Wortmeldung") - wurde die Realität, die individuelle, kollektive und gesellschaftHcRe Lebenspraxis der Heranwachsenden und der pädagogischen Arbeit, wie die gesellschaftliche Wirklichkeit, den „Orientierungen und Aufgabenstellungen" zuwenig oder gar nicht zugrunde gelegt ...

  • Zeit, Statut und Parteiprogramm neu zu fassen

    — Für die Erneuerung des innerparteilichen Lebens müssen zuverlässige Garantien geschaffen werden: klare politisch-strategische, theoretische und ideologische Orientierung der Partei auf die gesellschaftliche Erneuerung; Beförderung des offenen, schöpferischen Meinungsstreits auf allen Ebenen; Erweiterung ...

  • Gesellschaftliche Realität braucht neues Bildungskonzept

    Gedanken von Dr. Volkhard Peter

    Diese Zeit des Neubeginns ist ein Prozeß des Lernens und Umdenkens. Vieles hat man selbst, haben aber auch Institutionen und Leitungen verlernt: Zuhören, Kritik einstecken, sich selbst und andere kritisieren, die eigene Sprachlosigkeit und Handlungsunfähigkeit überwinden, eine eigene Meinung bilden und ...

Seite 10
  • Geistige Öffnung und ein schöpferisches Klima

    Erklärung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer .

    Wir sind uns des Ernstes der gegenwärtigen Situation, ihrer Gefahren und Chancen bewußt. Es geht um die Existenz und Zukunft des Sozialismus, um die Sicherung der Arbeiter-und- Bauern-Macht in unserem Lande. Im Aufbruch zur Erneuerung des Sozialismus in der DDR sind auch Wort und Tat der Philosophen gefordert ...

  • Wir brauchen Forschungen zur öffentlichen Meinung

    Träger könnten die Volkskammer und die Akademie sein

    Von Prof. Dr. Toni Hahn Ende Oktober fand in Sofia eine Tagung zur „Erforschung der öffentlichen Meinung" statt, an der Soziologen und andere Sozialwissenschaftler aus neun Ländern teilnahmen. Die von einer multilateralen Problemkommission der Akademien der Wissenschaften sozialistischer Länder veranstaltete Tagung machte die unvertretbare Zurückgebliebenheit der DDR auf diesem Forschungsfeld deutlich ...

  • Lehrer mit Mut und Zivikourage

    Jürgen Kuczynski zum 110. Geburtstag des Politökonomen Eugen Varga

    Wie schön, daß das „Neue Deutschland" des großen Menschen und so bedeutenden Politökonomen, meines Lehrers und Freundes Eugen Varga, zur 110. Wiederkehr seines Geburtstages gedenkt! Wie freundlich war er zu mir, dem Schuljungen, wenn ich ihn im Hause meiner Eltern anfangs der Zwanziger in Berlin, wohin ihn Lenin zur Berichterstattung über Deutschland geschickt hatte, traf ...

  • Ökonomen gaben Einblick in unveröffentlichte Studien

    Diskussionsveranstaltung an der Berliner Hfö

    Das Thema der Diskussion am letzten Dienstag in der vollbesetzten Aula der Berliner Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" (Hfö) war selbst einigen der Hauptakteure nicht bekannt. Ein Beinbruch war das nicht. Denn man hatte bis dahin — auf Einladung der FDJ-Grundorganisation — bereits mehr als eineinhalb ...

  • Übereinstimmung im Widerspruch

    Besonders zurückzugreifen ist auf die dialektische Denktradition. Eine ihrer Grundforderungen für die gesellschaftliche Dynamik lautet: Position und konstruktive Opposition führen, "werden sie als dialektischer Prozeß genommeii, zu einem weiterführenden fruchtbringenden Konsens. Dialektisches Denken <■ fördert dergestalt Übereinstimmung im Widerspruch, ohne den geschichtliche Entwicklung nicht denkbar ist und auch nicht stattfindet ...

  • Damit nicht Traume su Alptraumen werden

    Gegen die Usurpation der Vernunft durch wenige, geistige Mittel gleichsam als Gegengift zu erhalten, wirksam zu machen ist Aufgabe der Philosophen, die ihnen niemand und keine andere Disziplin abnehmen kann- Die Philosophie kann ihre Aufgabe aber nur erfüllen, -wenn sie sich nicht zum Kammerdiener machen läßt, sich selber aber auch zu niemandes Herrn aufspielt ...

  • Ideen für einen modernen Sozialismus

    Berlin (ND). Zu einer Pressekonferenz luden am Dienstag Mitglieder des Forschungsprojektes „Philosophische Grundlagen der Erarbeitung einer Konzeption des modernen Sozialismus" in die Berliner Humboldt-Universität ein. Die Hochschullehrer der Sektion marxistisch-leninistische Philosophie stellten den zahlreichen Medienvertretern thesenhaft eine von ihnen erarbeitete wissenschaftliche Studie vor, mit der sie unter anderem zur Vorbereitung des XII ...

  • Dresden: Symposium zu psychosozialen Fragen

    Dresden (ADN). Werktätige Frauen, sind gesünder als Hausfrauen. Die Sterblichkeit hochqualifizierter und Leitungskader im arbeitsfähigen Alter liegt niedriger als die von anderen Werktätigen. Diese international in wissenschaftlichen Untersuchungen herausgearbeiteten Erkenntnisse -werden von Fachleuten mit den fördernden Wirkungen psychosozialer Faktoren im Arbeitsprozeß erklärt ...

  • Ausstellung in Halle zum Werdegang der ABF

    Halle (ND-Korr.). Eine kleine, aber aussagekräftige Ausstellung dokumentiert an der Arbeiterund-Bauern-Fakultät „Walter Ulbricht" der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg den Werdegang der Fakultät. Anlaß für die Exposition sind zwei Jubiläen: Die ABF besteht seit nunmehr 40 Jahren, und seit dreieinhalb Jahrzehnten werden hier junge Leute auf das Auslandsstudium vorbereitet Etwa 17 000 Absolventen haben seither in der Saalestadt solide Kenntnisse erworben ...

  • Vernunft ist kein Privileg von wenigen

    Repräsentanten können die Menschen mit ihrer Zustimmung repräsentieren, in vielem auch ohne ihre Zustimmung. Doch statt ihrer zu denken, das können sie n;icht. Wer den Menschen die Vernunft beschränkt, die Fähigkeit, über sich, ihre Verhältnisse, ihre Welt frei und kritisch zu denken, auch selbstkritisch nachzudenken, der entfremdet sie ihres Menschseins ...

  • Mitbegründer der KP Chinas gewürdigt

    Berlin (ADN). Dem 100. Geburtstag des Mitbegründers der Kommunistischen Partei Chinas, Li Dazhao, war vergangene Woche in Berlin ein Symposium der Liga für Völkerfreundschaft und der Akademie für Gesellschaitswissenschaften beim ZK der SED gewidmet. Dabei wurden der Beitrag von Li Dazhao für die Entwicklung der Traditionen des Zusammenwirkens der deutschen und chinesischen Arbeiterbewegung und die von ihm erarbeiteten theoretischen Positionen im Kampf um ...

  • Neonionetarismus

    Mit dem Namen des USA-Ökonomen Milton Friedman ist die Renaissance des Monetarismus verbunden. Nach seiner Theorie, wie sie seit den 70er Jahren die konservative Politik vor allem in den USA und Großbritannien bestimmt, sollte sich die Wirtschaft über die Menge des umlaufenden Geldes steuern lassen. Manfred Braun, Günter Krause und Klaus Müller setzen sich in dieser Neuerscheinung aus dem Akademie-Verlag (301 Seiten, brosch ...

  • Philosophen müssen Wächter über die Wahrheit sein

    Aus den Schlußbemerkungen von Prof. Dr. Manfred B u h r

    Philosophie ist der Einheit von theoretischer und praktischer Vernunft verpflichtet. Dies schließt ein den offenen und produktiven Umgang mit den sich immer wieder neu setzenden Widersprüchen der sozialistischen Gesellschaft. Dies schließt weiter ein den Rückgriff auf den Reichtum des philosophischen ...

  • Buch zur Geschichte der Technikwissenschaff

    Leipzig (ADN). 17 Wissenschaftler aus zwei Jahrhunderten stellt das Buch „Lebensbilder von Ingenieurwissenschaftlern" aus dem VEB Fachbuchverlag Leipzig vor. Die Biographien beginnen mit dem Franzosen Henri Navier (1785 bis 1836), der sich mit der Entwicklung der Hydromechanik zäher Flüssigkeiten beschäftigte, und enden mit Konrad Zuse (geb ...

Seite 11
  • Kunst zwischen Ideal und Wirklichkeit

    Repräsentative Ausstellung zum 100. Geburtstag der Bildhauerin Vera Muchina

    Von Dr. Irmtraud Gutschke Im Säulensaal des Hauses der Gewerkschaften in Moskau hat ein Festakt zum 100. Geburtstag von Vera Muchina (1889 bis 1953) stattgefunden. Im neuen Gebäude der Tretjakow-Galerie am Krymski Wal -wurde eine repräsentative Werkschau der Künstlerin eröffnet. Ich besuchte die Ausstellung, als sie noch aufgebaut wurde ...

  • Denn die „kleinen Leute" haben manchmal auch große Gedanken

    Mit Hans-Joachim Wolfram sprach Robert Wolf

    Sie haben uns, Herr Wolfram, viele vergnügliche Stunden am Bildschirm geschenkt. Ihre Sendungen Außenseiter- Spitzenreiter und Wennschon- Dennschon zählen zu den wirklich beliebtesten Sendungen aus Adlershof. 17 Jahre lang einsame Spitze. Jetzt haben sie plötzlich Konkurrenz bekommen, wie Sie kürzlich bei der 30 ...

  • Objektiv —parteilich

    Kollegiales Kompliment für Ulrich Makoschs außenpolitisches Magazin „Objektiv" im DDR- Fernsehen 1. Ich hab' es immer gern gesehen und seh' es jetzt immer lieber. Ein Thema war es letzten Donnerstag, das mir besonders zu Herzen ging, weil ich es so noch nicht behandelt sah: DDR-Bürger, die sich anschicken, ihr Land zu verlassen, ihre Staatsbürgerschaft zu wechseln ...

  • Experiment mit Phantasie und Erlebnislust

    Zwei Frauen werden eingeschlossen. In die Welt? In ein Land? In ein Gefängnis? Die Eine, die aktive, resolute, entschlossene, kraftvolle, energische wegen terroristischer Delikte; die Andere, die sensible, mütterliche, sentimentale, leidende, sich schnell einer Situation ergebende sitzt zufällig ein, sie ist aus einer friedlichen Demonstration heraus verhaftet worden ...

  • „Außenseiter" verträgt mehr klangvolle Namen

    Manche der Außenseiter, die Sie uns zeigten, besaßen aber . auch einen klangvollen Namen. Mit Prof.'Manfred von Ardenne haben Sie beispielsweise darüber diskutiert, wie der Dosenöffner der Zukunft aussehen soll... ' Ja. Das war herrlich. Bei Kurt Masur konnte ich sogar das Gewandhausorchester in Leipzig dirigieren ...

  • Nachfahren des starken August auf der Spur

    Früher hätte ich zunächst zu bedenken gegeben, ob es nicht angebracht sei, auch eine Friedrich-August-Medaille für Zweifelsfälle zu stiften. Besser allerdings wäre — und lassen wir mal dieses königlich-sächsische Ordensbeispiel weg —, Tapferkeit und Leistung auch dann anzuerkennen und zu belohnen, wenn der Auszuzeichnende als „renitenter" Außenseiter an- - gesehen v)ird;~denn Außenseiter, Herr 'Wolfram, dos haben Sie uns ja gelehrt, sind zum Spitzenreiter geradezu geboren ...

  • Vorsitzender der Gewerkschaft Kunst zurückgetreten

    Berlin (ADN/ND). Der Vorsitzende des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Kunst, Dr. Herbert Bischoff, ist am Freitag von seinem Amt zurückgetreten. In einer auf der 11. Tagung des Zentralvorstandes in Berlin verlesenen Erklärung begründete er seine Entscheidung mit ihm vorgeworfener „Verletzung innergewerkschaftlicher Demokratie" und „Mißachtung gewerkschaftlicher Interessenvertretung " ...

  • Vor Uraufführung „Coming out" von Witt und Carow

    Das Foto von Wolfgang Fritsche zu dem DEFA-Film „Coming out" von Wolfram Witt (Buch) und Heiner Carow (Regie) charakterisiert in seinen ästhetischen Koordinaten den Zwiespalt eines jungen Lehrers (Matthias Freihof), der noch unklaren Empfindungen zu eineT jungen Frau zu der Erkenntnis gelangt, daß er homosexuell ist ...

  • Staatsschauspiel Dresden gab Pressekonferenz

    Dresden (ADN). Auch unter derzeit komplizierten Arbeitsbedingungen - die für das Frühjahr 1990 geplante Wiedereröffnung des Dresdner Schauspielhauses als Hauptspielstätte verzögert sich um weitere Monate — will das En- Sernble1 des Staatsschauspiels mit seinen theaterspezifischen Mitteln weiterhin engagiert in aktuelle Ereignisse eingreifen ...

  • Verbandsdebatte der Berliner Schriftsteller

    Berlin (ND). Grundfragen der revolutionären Umgestaltung in der DDR,standen am Donnerstag auf 'einer Mitgliederversammlung der Bezirksorganisation Berlin^, des Schriftstellerverbandes zur 'Debatte, an der 253 Autoren teilnahmen. In den 30 Diskussionsbeiträgen ging es vor allem auch um die Verantwortung des Schriftstellerverbandes, in der Gesellschaft auf Strukturveränderungen hinzuwirken ...

  • Sophokles' „Antigone" am Neustrelitzer Theater

    Mit Sylvana Krappatsch (links) in der Titelrolle, Angelika Hart als Ismene und Marc Hetterle (Kreon) untrde am NeustrelitzeT TheateT „Antigone" herausgebracht. Die Inszenierung »on Angelika Heimlich ist dem humanistischen Credo des Sophokles „Das ist kein Staat, der nur auf einen hört" verpflichtet Foto: ...

Seite 12
  • Wie wird man seine Warzen los?

    Selbstversuche sollten besser unterbleiben / Von Oberarzt Dr. sc. med. Fritz Böhm

    Warzen treten häufig auf. Fast jeder hatte oder hat sie: an den Händen, an den Füßen, bei Kindern sind sie auch im Gesicht. Am häufigsten finden wir die gemeine oder vulgäre Warze. Sie ist das altbekannte halbkugelige Knötchen mit zerklüfteter, hornartiger Oberfläche, oft mit schwarzen Pünktchen durchsetzt an Finger, dem Handrücken, am Nagelrand, den Zehen, im Gesicht und viel seltener an Armen, Beinen, Brust, Rücken tuid im Genitalbereich ...

  • Trockenheit half Archäologen

    Anomalien der Vegetation enthüllen verborgene Strukturen

    voir, das die Pflanzen bei anhaltender Trockenheit „anzapfen". Auf Luftbildern heben sich solche Stellen dunkel von der helleren Umgebung ab. Umgekehrt ist es bei im Boden befindlichen Grundmauern von Gebäuden. Sie sind für die Wasserspeicherung wenig geeignet, die Pflanzen können dort keine Feuchtigkeit finden ...

  • Ein überzeugender Kostenvergleich

    Ein wirksamer Umweltschutz bei Wasser, Luft und Boden ist ohne biotechnologische Verfahren undenkbar geworden. Schwerpunkt in Hannover war die Bodensanierung. Kontaminierte Böden stellen im Umweltbereich ein großes Problem dar. Allein in der BRD gibt es rund 30 000 Altablagerungsstätten. Bei der Sanierung ...

  • Barometer und Trendanzeiger

    Einsatzgebiete dieser Produkte werden die Krebstherapie, die Behandlung von Herz-Kreislauf- Krankheiten, von Infektionskrankheiten sowie die Endokrinologie sein. Bereits 1995 kommen — so schätzen Experten — etwa 50 Prozent aller neuen Arzneimittel direkt oder indirekt aus der Nutzung der modernen Biotechnologie ...

  • Klare Computerübersetzung

    Redewendungen lassen sich am schwierigsten übertragen

    Ein Computerprogramm für automatische Sprachübersetzung, das zur Zeit Grammatik und Wortschatz in Schwedisch, Englisch und Russisch umfaßt, ist, wie die Agentur SIP berichtet, am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Lund entwickelt worden. Das SWETRA genannte Programm kann verhältnismäßig komplizierte Sätze analysieren und konstruieren, doch ist sein Wortschatz begrenzt, erklärte Prof ...

  • Die Spur der Ölmühlen

    Projekt zur mikrobiologischen Abwasserreinigung

    409 000 t Olivenöl produziert Griechenland jüngsten statistischen Angaben zufolge jährlich. Das geschieht in rund 3000 zumeist kleinen Ölmühlen, in denen pro Tonne Olivenöl drei Tonnen Abwasser anfallen. Reinigungsanlagen und entsprechende Verfahren existieren bisher nicht, und da alle Mühlen in Küstennähe gelegen sind, hat es der tiefschwarze Produktionsrückstand nicht weit bis zum Meer und den touristisch intensiv genutzten Stränden ...

  • Ertragsteigernde Bakterien

    Geimpfte Zuckerrohrpflanzen verdreifachten die Ernte

    Brasilianische Agrarforscher haben eine Bakterienart isoliert, mit deren Hilfe der Zuckerrohrertrag pro Hektar etwa verdreifacht werden kann. Nach fast vier Jahren Forschung ist es am Nationalen Forschungszentrum für Bodenbiologie in Rio de Janeiro gelungen, die produktionssteigernde Wirkung des Bakteriums Acetocter diazotrophicus nachzuweisen ...

  • Antikörper gegen AIDS?

    Mechanismus der Zerstörung infizierter Zellen noch unklar

    Japanische Wissenschaftler haben Antikörper entwickelt, die AIDS-infizierte Zellen zerstören, die gesunden Zellen jedoch nicht schädigen. Wie Mitarbeiter einer Forschungsgruppe des Medizinischen Instituts der Tokio-Universität und der Yamaguchi-Universität vor Journalisten erklärten, könnte dieser Abwehrstoff gegen AIDS-Viren, der keine gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen verursacht, einen Beitrag zur Behandlung der Immunabwehrschwächekrankheit leisten ...

  • Hoher technischer Aufwand Überflüssig

    Ein Biosensor ermöglicht es, Analysen in der Chemie, Biotechnologie, Pharmazie, Medizin, Lebensmittelindustrie und im Umweltschutz, die bisher nur mit geschultem Personal und unter großem technischem Aufwand gemacht werden konnten, einfach und sicher sowie mit hohem Auto* matisierungsgrad vorzunehmen ...

  • Eine der größten Sonnenkraftanlagen

    Im Sonnenofen der wissenschaftlichen Produktionsvereinigung „Physik- Sonne" der Akademie der Wissenschaften der Usbekischen SSR im Tienschan-Gebirge werden superreine Metalle geschmolzen. Mit Hilfe von etwa 60 Planspiegeln — im Hintergrund des rechten Bildes eine Teilansicht des Spiegelfeldes - wird die Sonnenenergie auf einen großen Parabolspiegel geworfen, dort' gebündelt und in den Sonnenofen geleitet ...

  • Machrichten aus dw Forschung Reaktorgas

    In Speziaireaktoren gewonnenes Kohlendioxid stimuliert in der LPG Gewächshauswirtschaften Werder das Pflanzenwachstum unter Glas und Folie. Die im Vorjahr in Betrieb genommene Versuchsanlage versorgt auf 200 m« überdachter Fläche Schnittblumen und Gemüse mit der optimalen und für den Gärtner völlig unschädlichen Dosis des Gases ...

  • Schutzlack

    Ein schwedischer Schutzlack hilft, historische Gebäude, Kunstdenkmale, aber auch moderne Gebäude vor allem vor saurem Regen zu schützen. Der Lack „Concretol" wird in der Concretol Ytskydd ABB im püdschwedischen Höganäs hergestellt. Erst kürzlich lieferte die Firma zehn Tonnen des Mittels nach Österreich, um den Wiener Stephansdom retten zu helfen, der inmitten des dichten Verkehrs zu verwittern droht ...

  • Kartoffelbäume

    Kann die Kartoffel zur Gesunderhaltung der finnischen Wälder beitragen? Dieser Frage gehen Wissenschaftler der Universität Joensuu in einem jetzt gestarteten vierjährigen Forschungsprojekt nach. Durch die Übertragung von Kartoffelgenen auf Holzkulturen soll deren Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Insekten erhöht werden ...

  • Spektralphotometer

    Die Serienproduktion eines neuen Spektralphotometers begann im Betrieb Mikroskope und wissenschaftlicher Gerätebau des Kombinates VEB Carl Zeiss Jens. Mit diesem Analysemeßgerät, das im ultravioletten und sichtbaren Spektralbereich arbeitet, läßt sich die chemische Zusammensetzung unterschiedlichster Materialien qualitativ und quantitativ bestimmen ...

  • Strukturwandel in Produktionszweigen

    Voraussetzung und Ergebnis dieser Entwicklung ist ein deutlicher Strukturwandel in vielen Produktionszweigen. Am deutlichsten wird dies im Anlagen-, Apparate- und Gerätebau, der sich in Integration mit der Mikroelektronik und Automatisierungstechnik sowie neuen Werkstoffen dieser Herausforderung der Produktivkraftentwicklung mit einer Fülle neuer und effektiver Lösungen stellt ...

  • Biotechnologie als ein neuer Industriezweig

    Nur neun Jahre nach dem ersten gentechnischen Experiment (1973) kam das gentechnisch hergestellte Humaninsulin auf den Markt. Ende 1988 waren in der Humanmedizin weltweit bereits über 100 Diagnostika, etwa zehn therapeutische Präparate und ein Impfstoff, alle produziert mittels modernen biotechnologischen Verfahren, eingeführt ...

  • Handschriftleser

    Einen Rechner, der handgeschriebene große Druckbuchstaben lesen und speichern kann, stellte das USA-Unternehmen Tandy Corporation" vor. Der „Gridpad" genannte tragbaie Computer mit einem Gewicht von etwa zwei Kilogramm ist für Arbeitsgebiete bestimmt, in denen viele Angaben per Hand notiert werden, beziehungsweise für Nulzer, die ungern mit Tastaturen arbeiten ...

  • mit aktuellem Angebot • Hohes Tempo bei der Sensorentwicklung

    zem noch eine Woche erforderte, benötigen die jetzt neu vorgestellten Gensequenzierungs-Automaten nur noch einen Tag. Die anhaltende Produktivitätsentwicklung läßt das Ziel der kompletten •Aufklärung des menschlichen Genoms (die Gesamtheit aller menschlichen Gene) in greifbare Nähe rücken.

Seite 13
  • Er war dabei im Palais „Egmont"

    Die Europareisen von Jawaharlal Nehru / Von Dr. sc. Joachim Oesterheld

    „Mein Horizont hatte sich erweitert, und ich fand, der ausschließliche Nationalismus sei ein engstirniger und unbefriedigen- •der Glaube. Ohne Zweifel waren politische Freiheit und Unabhängigkeit von großer Wichtigkeit, und doch bedeuteten sie nur Stationen auf einem richtigen Wege..." So faßte rückblickend Jawaharlal Nehru seine Erkenntnisse und Beobachtungen zusammen, die er während seines Europaaufenthaltes 1926/27 machte ...

  • Reaktionäre Kräfte traten die Flucht nach vorn an

    Die Stunde der Entscheidung rückte heran — sollten die russischen Volksmassen, die im Februar des Jahres den „Karren der blut- und schmutzbesudelten Romanowschen Monarchie" (Lenin) umgestürzt und die Beendigung des blutigen Völkermordens gefordert hatten, oder die russische Bourgeoisie und die mit ihr ...

  • Hoch droben auf dem Regenstein

    „Düsse Steyn iß gereghent, darupp schall myne Woning wesen." Diese Worte schreibt die Niedersächsische Chronik dem Sachsen Hatebold zu, den man 479 nach einem Sieg über die Thüringer mit einem wüsten Landstrich vorm Harz ausgezeichnet hatte... Urkundlich erwähnt wurde die alte Felsenburg Regenstein — nahe Blankenburg (Kreis Wernigerode) auf 296 Meter hohem Sandrücken gelegen - erst 1162 ...

  • Wochenchronik

    1. November 1894: Erstes deutsches Arbeitersekretariat in Nürnberg eröffnet. Es wirkte als Auskunfts- und Beratungsstelle für alle die Arbeiter berührenden Fragen, u. a. Unfall-, Kranken-, Alters- und Invaliditätsversicherung, Arbeitsschutz, Vereins- und Versammlungsrecht sowie Mietstreitigkeiten. Ahnliche Einrichtungen entstanden auch in anderen deutschen Städten ...

  • Leserbriet

    Der Schornstein von Halsbrücke

    Sie wurde ehedem als das berühmteste Bauwerk der Freiberger Gegend bezeichnet und von Tausenden Menschen aus nah und fern bestaunt - die „Hohe Esse" von Halsbrücke. Vor 100 Jahren, am 28. Oktober 1889, wurde der Bau des seinerzeit mit 140 m höchsten Ziegelschornsteins der Welt vollendet. Die seit 1612 bestehenden Halsbücker Schmelzhütten durchlebten in den zwanziger und dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine kritische Zeit beim Übergang zu einem modernen Industriebetrieb ...

  • Leo Trotzki für Aufschub des Aufstandes

    Die Entscheidung fiel, als in den Morgenstunden des 6. November die Konterrevolution in die Offensive ging: Offiziersschüler überfielen die Drukkerei des Zentralorgans der SDAPR (B) „Rabotschi Put". Regierungstruppen besetzten wichtige Gebäude der Hauptstadt, versuchten die Newa-Brücken in Besitz zu nehmen und hochzuziehen, uin die Arbeiterviertel vom Stadtzentrum abzuschneiden ...

  • Der Thronfolger wählte den lutherischen Glauben

    Die Reformation in Brandenburg / Von Brigitte Staamann

    Am 1. November 1539 trat der brandenburgische Kurfürst Joachim II. zum Protestantismus über, und einen Tag später vollzog auch die Berliner Bevölkerung in der Nikolaikirche den Übergang vom katholischen zum lutherischen Glaubensbekenntnis. Seither gilt dieses Datum als das der Einführung der Reformation in der Mark Brandenburg, wenn auch die neue Kirchenordnung erst Ende Juni 1540 feierlich in Kraft gesetzt wurde ...

  • Warnung, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen

    Am Abend des 6. November beigab sich Lenin in den Smolny und übernahm direkt die Aufstandsleitung. Unterstützt von den ZK-Mitgliedern Bubnow, Dzierzynski, Swerdlow, Stalin und Urizki, sorgte er dafür, daß man rasch handelte, alle strategischen Punkte der Stadt besetzte und Verstärkung für die revolutionären Kräfte herangeführt wurde,, Am_Abend des 8 ...

  • Neues über ideologische Welfkriegsvorbereifung

    Berlin (ND). „Ideologische Kriegsvorbereitung und imperialistisches Herrschaftssystem. Beiträge zur politisch-ideologischen Vorbereitung des deutschen Volkes .auf den ersten und zweiten Weltkrieg" ist der Titel von Heft 3/1989 der Wissenschaftlichen Zeitschrift der Friedrich-Schiller- Universität Jena (Gesellschaftswissenschaftliche Reihe) ...

  • „.. • die Sache ist unbedingt heute abend zu entscheiden"

    6. November 1917 in Petrograd: Lenin drängte zur Tat /Von Dr. sc. Sonja Striegnitz

    Spät in der Nacht vom 6. zum 7. November 1917 (nach dem damals in Rußland geltenden Julianischen Kalender: 24./25. Oktober) tritt im Smolny in Petrograd das Zentralkomitee der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Rußlands (Bolschewiki) unter W. I. Lenins Leitung zu einer Sitzung zusammen. Die Tagesordnung umfaßt nur zwei Punkte: Beratung über den Verlauf des bewaffneten Aufstandes in Petrograd, Verständigung über Zusammensetzung und Bezeichnung der neuen, revolutionären Regierung ...

  • Aufklärung in einem alten Kriminalfall

    New York (ADN). USA-Wissenschaftler sind dabei, einen Kriminalfall aufzuklären, der vor gut 115 Jahren wegen seiner grausigen Begleitumstände in den USA großes Aufsehen erregt hatte. Sie gruben Mitte Juli im Bundesstaat Colorado die Überreste von fünf Männern aus. Die fünf Goldsucher waren im Winter 1874 vom Sattler Alfred Packer in die Rocky Mountains geführt worden ...

  • Pferdezahnschmuck in alten Steinsärgen

    Peking (ADN). Eine große Anzahl von 2000 Jahre alten Gräbern mit Steinsärgen wurde kürzlich in der Provinz Qinghai, Nordwest-China, entdeckt. Neben einigen Särgen lagen Schädel und Knochen von Hunden, die den Verstorbenen als Opfer beigegeben wurden. Mehr als 50 der eine Gesamtfläche von 15 000 Quadratmetern einnehmenden Gräber wurden inzwischen von Archäologen geöffnet ...

Seite 14
  • Ein Leben am Rande der Gesellschaft

    Jean Genet: Tagebuch eines Diebes. Aus dem Franz. v. Gerhard Hock und Helmut Voßkämpfer. Verlag Volk und Welt, Berlin 1989. 347 S., Leinen, 15,60 Mark. Ein Leben am Rande der Gesellschaft, ein Dasein als Dieb, homosexueller Strichjunge und Rauschgifthändler hatte dem als Zögling der öffentlichen Fürsorge aufgewachsenen Jean Genet schon eine Reihe von Gefängnisstrafen eingebracht, bevor er 1948 zu lebenslänglicher Verbannung verurteilt wurde ...

  • Richtiges Maß zu finden ist das Problem

    Hubertus Windischmann: Ein Gläschen in Ehren... VEB Verlag Volk und Gesundheit, Berlin 1989. 191 S., 2. Strichabb., 10 Fotos von Bernd Borchardt, 1 Glossar, brosch., 8 Mark. Der Alkoholkonsum in den europäischen Staaten hat sich — wie internationale Statistiken ausweisen — in den zurückliegenden Jahren beträchtlich erhöht, eine Tendenz, die auch in unserem Land spürbar ist ...

  • Suggestive Prosa eines streitbaren Humanisten

    Leonid Andrejew: Judas Ischariot. Erzählungen 1907-1916. Herausgegeben von Karlheinz Kasper, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar 1989, 587 S., Leinen, 14,50 Mark. Nach „Das rote Lachen" mit Erzählungen des russischen „Neorealisten" Leonid Andrejew (1871 bis 1919) aus den Jahren 1896 bis 1906 präsentiert dieser Band Texte, deren Entstehungszeit von der Niederlage der ersten Revolution bis in den Weltkrieg reicht ...

  • Episoden aus dem Berlin der 20er und 30er Jahre

    „Kinder der Koppenstraße" heißt eine seit kurzem im Zeitschriftenhandel erhältliche Broschüre in der vom Verlag Tribüne herausgegebenen Reihe „Angebote". Zum Kauf animierte mich der Untertitel: Episoden aus dem Berlin der 20er und 30er Jahre. Einmal zur Hand genommen, legte ich die Schilderungen des 1919 geborenen „schreibenden Arbeiters" Waldemar Brust nicht mehr aus der Hand, ehe ich auch die letzte der 135 Seiten geradezu „verschlungen" hatte ...

  • Mit dem Fährtensucher Hamissi durch Tansania

    Ursula Ullrich: Hamissi — der Fährtensucher. Verlag Junge Welt, Berlin 1989. 77 S., zelloph. Pappband, 12,50 Mark. Um es gleich vorweg zu nehmen: Mit dieser exotisch anmutenden Geschichte hat die breitgefächerte DDR-Kinderliteratur wieder einen Zuwachs erhalten, der in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert ist ...

  • Aufscheinendes Gefühl unter ruhiger Oberfläche

    Heinrich Weissling (Hrsg.): Die letzte Zigarre im arabischen Schimmel. Erzählungen. Dieterich'sche Verlaosbucfifiandlitno, Leipzig 1988. 619 S., Leinen, 14,80 Mark. Wenn wir von den Geburtsdaten der Schriftsteller ausgehen, umschließt der Band etwa 100 Jahre von Jozsef Eötvös bis zu Istvan örkeny. Der Herausgeber hat den am rätselhaftesten klingenden Einzeltitel über die ganze Sammlung gestellt: „Die letzte Zigarre im arabischen Schimmel" ...

  • Leserbriefe

    Max Hoelz ist für uns ein unvergessener Kämpfer

    In meiner politischen Tätigkeit in den 20er Jahren als Funktionär der Internationalen Arbeiterhilfe im Bezirk Halle habe ich erfahren, daß «Max Hoelz trotz seiner mitunter eigenmächtigen Handlungen durch sein Wirken viel zur Stärkung der Kampfkraft der Arbeiter beigetragen hat. Nicht nur im Vogtland, sondern auch im Mansfelder Land hatte er eine große Anhängerschar ...

  • Gewogen und für zu leicht befunden

    Wenn ein Buch vom Akademie- Verlag veröffentlicht wird, so kann man doch zu Recht ein solides Buch erwarten. Unabhängig davon, ob es klein oder groß, leicht oder schwer ist. Doch dieser Tage bekam ich ein Bändchen in die Hand, das wohl kaum den Ansprüchen genügt: „Wissenschafteleien. Aphorismen, Sentenzen, geflügelte Worte" — gesammelt und ausgewählt von Rosemarie und Erich Fischer ...

  • Vincent van Gogh — Lebensbilder, Lebenszeichen

    Der vor wenigen Tagen beim Henschelverlag erschienene prächtige Bild-Text-Band „Vincent van Gogh — Lebensbilder, Lebenszeichen" von Fritz Erpel war trotz seines hohen Preises (86 Mark) mit dem Erscheinen nahezu vergriffen. Das verwundert nicht, denn er stellt eine faszinierende Lebensdokumentation dar ...

  • Kurz notiert

    — „Applaus für die anderen — 33 Porträts musikalischer Mitmenschen " heißt das jüngste Buch von Fred Seeger, das dieser Tage beim Verlag Lied der Zeit Berlin erscheint. Am Donnerstag, dem 9. November, wiril der Autor um 19.30 Uhr im Literaturmuseum Erkner (Gerhart-Hauptmann- Museum) daraus lesen und auf Wunsch — nach der musikalischliterarischen Veranstaltung — die dort käuflich zu erwerbenden Bücher signieren ...

  • Für passionierte Eisenbahnfreunde

    Das Eisenbahn-Fahrzeug-Archiv des transpress VEB Verlag für Verkehrswesen umfaßt nun schon mehr als 20 Bände. Fünf sind der Dampflok gewidmet, einer der Diesellok, einer der E-Lok, zwei den Triebwagen, zwei den Reisezugwagen und zwei den Güterwagen. Nun legte der Verlag gewiß zur Freude der passionierten Eisenbahnfreunde den achten Band des Lokomotiv-Archivs vor, der die Lokomotiven der kleinsten Staatsbahnen in Deutschland vorstellt ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Ludiüip Feuerbach: Kleinere Schriften I (1835-1839). 3. Aufl. Gesammelte Werke, Band 8. Hrsg.: Werner Schuf fenhauer. 340 S., Leinen', 22,50 Mark. T. 1. Oiserman: Philosophie auf dem Wege zur Wissenschaft. Beiträge zur Geschichte der Philosophie. Hrsg.: Manfred Buhr. 307 S., brosch., 26 Mark. Manfred Braun/Günter Krause; Klaus Müller: Neomonetarismus ...

  • VEB Deutscher Verlas für Grundstoffindustrie Leipzig

    Viktor E. ChainfAleksandr E. Michajlov: Allgemeine Geotektonik. Aus dem Russ. 303 S., 114 Bilder, Leinen, 55 Mark. Urania-Verlag Leipzlg/Jena/Berlm Günter Krumbiegel: Tiere und Pflanzen der Vorzeit. 5., Überarb. Aufl. akzent-Reihe, Band 24. 128 S., 52 Abb., brosch., 4,50 Mark. A. Ziemsen Verlag Wittenberg Gerhard Creutz: Geheimnisse des Vogelzuges ...

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Damit Granin: Sie nannten ihn Ur. Roman eines Lebens. Aus dem Russ. v. Erich Ahrndt. 383 S., Leinen, 9,80 Mark. Mai Sjöwall/Per Wahlöö: Der Mann, der sich in Luft auflöste. Kriminalroman. Aus dem Schwedischen v. Johannes Carstensen. 184 S., brosch., 5,80 Mark. Adolf Muschg: Texte. Erzählungen. Literatur als Therapie? ex libris ...

  • aus DDR-Verlagen

    Staatsverlaf der DDR Eine Auswahl Gesellschaftswissenschaften

    Belletristik Memoiren Aufbau-Verlag Berlin und Weimar Günther Cwojdrak: Kontrapunkt. Tagebuch 1943—1944. Neu betrachtet 1986. 128 S., Pappband, 7,50 Mark. Fjodor Dostojewski: Eine verfängliche Frage. Aufsätze. Feuilletons. Deutsch v. Walter Schade. Gesammelte Werke in zwanzig Bänden. 758 S., Leinen, 15,80 Mark ...

  • Militärverlag der DDR

    Herbert Schauer: Im Namen des Kranichs. 303 S., Leinen, 10,80 Mark. Gerda Zschocke (Hrsg.): Der letzte Hügel. Erzählungen über Partisanen 1936-1945. 364 S., Leinen, 13,80 Mark.

  • Greifenverlar zu Rudolstadt

    Manfred Blechschmidt/Klaus Walther: Vogtlandbilder. Miniaturen einer Landschaft. Neue, erwei-, terte Aufl. ,251 S., 90 Abb.,"LsJb nen, 24,80 Mark.

  • VEB F. A. Brodehaus Verlas Leipzig

    Lutz Henner Richter: Eine Stadt macht Geschichte. Paris und die Große Französische Revolution von 1789. 196 S., zahlr. Abb., Leinen, 21 Mark.

  • Verlag Das Neue Berlin

    Alan winnington: Von London nach Peking. Erinnerungen 1914 bis 1960. Aus dem Engl. v. Blga Abramowitz. 395 S., Bilder, Leinen, 11,80 Mark.

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Swetlana Alexijewitsch: Die letzten Zeugen. Deutsch von Gisela Frankenberg. 259 S., 50 Fotos, Leinen, 7,30 Mark.

  • VEB Deutscher Verlas der Wissenschaften Berlin

    Gerhard Brendler: Thomas Muntzer. Geist und Faust. 209 S., 63 Abb., Leinen, 16 Mark.

Seite 15
  • Der Titel von Bled steckte die Ziele ab

    Weltmeister Uwe Kellner und Thomas Jung bleiben Paar

    Von Volkmar Kussek Am Freitagnachmittag waren sie im Achter auf großer Tour: Uwe Kellner und Thomas Jung, die Ruder-Weltmeister dieses Jahres im Zweier ohne Steuermann. Start war am heimischen Bootshaus des SC Dynamo In Berlin-Karolinenhof, dann ging es den Langen See, Seddinsee und Gosener Kanal entlang bis zum Dämeritzer See und Flakensee ...

  • FCK spielt gegen die „Alte Ponte11 von Turin

    Karl-Marx-Stadt zuerst am 22. November bei Juventus

    Mit 22 Titeln ist Juventus Turin der Rekordmeister Italiens. Den Pokal, erst seit 1936 regelmäßig ausgetragen, eroberte der Klub mit dem Spitznamen „Alte Dame"' insgesamt siebenmal. In diesem Jahrzehnt wurde die Meisterwürde viermal, zuletzt 1986, nach Turin geholt. Gegenwärtig nehmen die Schwarz-Weißen in der höchsten Spielklasse Italiens, von vielen Experten als die stärkste Liga der Welt bezeichnet, den zweiten Rang mit zwei Punkten Rückstand zum SSC Neapel ein ...

  • Von A wie Ampler bis Z wie Zweierbob

    Gala des DDR-Sports in der Leipziger Messehalle 7

    Von Olaf Weidner Nur zwei Stunden dauerte die Show, doch was da geboten wurde am Donnerstagabend in der,. Leipziger Messehalle 7, das war, ein Feuerwerk des Sports, das was ein Fest der Superlative, und das war ein Teil DDR-Sportgeschichte zum Anfassen anläßlich des 35jährigen Bestehens des SC DHfK. ...

  • Kann Pokalverteidiger BFC wieder Erfolqskurs

    In vier Duellen sind Oberligamannschaften unter sich

    Zwischen der neunten und zehnten Fußball-Oberligarunde steht am Wochenende das Achtelfinale um den FDGB-Pokal auf dem Programm. Viermal treffen Mannschaften der höchsten Spielklasse in direkten Duellen aufeinander. Nachdem "Magdeburg;' und Dresden nach ihren Siegen' bereits eine Runde weiter sind, treffen heute der HFC Chemie und Cupverteidiger BFC Dynamo sowie der FC Karl-Marx- Stadt und der FC Carl Zeiss Jena aufeinander ...

  • Männer im Europapokal Frauen beim Weifcup

    Die DDR-Volleyballer starten an diesem Wochenende in die Europapokalwettbewerbe. Dabei sind sie erstmals zu dritt vertreten. Das schwerste Los in der 1. Runde hat der SC Dynamo Berlin im CEV-Cup, wo er am Sonntag beim Cupverteidiger Awtomobilist Leningrad anzutreten hat. Hoffnungen auf ein Weiterkommen dürfen hingegen im Landesmeister-Cup der SC Leipzig und im Pokalsiegerwettbewerb der SC Traktor Schwerin hegen ...

  • Hempel und Lindner erste Sieger in Leipzig

    Mit einer seit 1976 auf dem Wettkampfprogramm stehenden Vielseitigkeitsprüfung, dem Wettkampf um die Wanderpokale des DHfK-Rektors, vollzogen die DDR-Wasserspringer den Start in die Wettkampfsaison 1989/90. Pokalgewinner ist der Sportler, der ■aus der Kombination von;Sprün- ,gen vom 1-m-Brett und der 5-m- 'Plattform als Bester hervorgeht ...

  • Zweimal Europacup und Meisterschaftsspiele

    Die Achtelfinal-Hinspiele im Europapokal der Männer und die Fortsetzung der Männer-Oberliga mit vier Begegnungen stehen am Wochenende im Mittelpunkt des Interesses der Handballfreunde. Da der SC Magdeburg im IHF-Cup beide Spiele am 10. und 12. November gegen Elvetia Athen zu Hause austrägt, sind am Sonnabend nur zwei DDR- Klubs im EC-Einsatz ...

  • Nofiwen

    Die 80-ccm-Katecorle wurde vom Kongreß des Internationalen Motorsport-Verbandes aus dem WM-Programm gestrichen. Die Einzel- Europameisterschaft im Enduro wird künftig WM-Charakter tragen. Mit einem 2z:9-ErfoIf über die USA gewann Kuba den Titel bei den Panamerikanischen Handball- Meisterschaften. Trotz einer 1:2-Niederla*e gegen die BRD hat sich Schweden für die Fußball-EM-Endrunde der Junioren (unter 18) qualifiziert ...

Seite 16
  • Astro-Show mit „Feuertanz"

    Ein junger Magdeburger Arbeiter als Kosmosexperte und Weltraummaler

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Birgitt Pötzsch, Magdeburg Der Magdeburger Uwe Seidenfaden hatte sich bereits als Schüler den Sternen verschrieben. Er baute sich kleine Fernrohre und schloß sich Gleichgesinnten in der Fachgruppe Astronomie im Kulturbund an. Heute benennt der 26jährige Elektrosignalmechaniker Astrowissenschaften und Raumfahrt als Leidenschaften ...

  • Kreuxgitter

    1. Obstmus, 2. textiler Fußbodenbelag, 3. heiße Springquelle, 4. bis zum Bräunen erhitzter Zucker, 5. Hauptstadt von Kuba, 6. Name der Pyrenäenhalbinsel im Altertum, 7. einer der Gründer Roms, 8. Staat im Nordwesten Südamerikas, 9. Gangart des Pferdes, 10. Lärm, großartige Aufmachung, 11. Zeitungsanzeige, 12 ...

  • Ab und zu entspannen

    Wohlbefinden braucht den ständigen Wechsel von Spannungs- und Entspannungsphasen. Überwiegt die Spannung, entstehen vielfältige Beschwerden: Schmerzen im Schulter-Nacken-Bereich oder Kopf, Druck bzw. Stiche in der linken Brustseite (gelegentlich in den Arm ausstrahlend), Erkrankungen des Magens oder der Gallenwege ...

  • Der Greif von Ceising

    Der schwarze Greif, der auf goldenem Grund im Wappen des osterzgebirgischen Wintersportortes Geising ansteigendes schwarzes Felsgestein erklimmt, entstammt dem früheren Wappen von Neu-Geising. Er ist erstmals auf einem Siegel von 1510 zu sehen. Das Bergmannszeichen — Schlägel und Eisen, schräggekreuzt, heute im rechten Obereck — plus Seifengabel war einst das Wappen von Alt-Geising ...

  • Schutz durch Korridore

    Die Bemühungen, Artenund Formenmannigfaltigkeit in der Natur zu erhalten, haben sich lange Zeit stark auf die Naturschutzgebiete sowie auf spezielle Schutzkonzepte für einzelne Arten beschränkt. Trotz umfangreicher Aktivitäten, überwiegend allein von ehrenamtlichen Naturschutzhelfern getragen, gelang es bisher nicht, die rückläufigen Tendenzen in der Artenvielfalt aufzuhalten ...

  • Kasparow-Hiartarson

    Damengambit 1. d4 Sf6 2. Sf3 d5 3. c4 e6 4. Sc3 dXc4 5. e4 Lb4 6. Lg5 c5 7. LXc4 cXd4 8. SXd4 LXc3+ 9. bXc3 Da5 10. Lb5+ Ld7 11. LXf6 gX»6 (Ungünstiger wäre 11. ... DXc3+, da Weiß nach 12. Kfi seinen Damenturm mit Tempogewinn auf die c-Linie bringen kann) 12. Db3 a6 13. Le2 Sc6 14. 0-0 Dc7 15. Tabi Sa5 16 ...

  • Schachecke

    Kasparow am Ziel

    Seit Jahren bemüht sich der sowjetische Weltmeister Garri Kasparow, neben der bereits seit 1985 eroberten Schachkrone, auch die Weltbestleistung für internationale Wertungszahlen in seinen Besitz zu bringen. Bisher hatte er den Rekord des Amerikaners Robert Fisher von 2780 Punkten aus dem Jahr 1972 immer knapp verfehlt Die Ratingoder Wertungszahleri der Spieler werden nach einem Turnier aus den erreichten Partiepunkten mittels einer speziellen Formel errechnet ...

  • Philatelie Bastille und Moncada

    Der 200. Jahrestag der Französischen Revolution ist in Kuba mit festlichen Veranstaltungen und wissenschaftlichen Symposien begangen worden. Auf dem 9 cm X 5 cm großen 1-Peso- Block ist das zeitgenössische Gemälde „Die Marseillaise" abgebildet. Der auf blauem Chrompapier gedruckte Wert zeigt rechts und links unter den Staatsflaggen die Moncadakaserne und die Bastille ...

  • Auflösungen der Knobelseite vom28./29.10.1989

    ND-Preisfrage

    Es ist 24 = 8-3. Die Teilbarkeit durch 8 verlangt, daß die aus den letzten drei Zittern gebildete Zahl durch 8 teilbar ist. Demnach können rechts an 99 nur die 12 Ziffernkombinationen 04, 12, 20, 28, 36, 44, 52, 60, 68, 76, 84 und 92 angefügt werden. Die Teilbarkelt durch 3 verlangt, daß die Quersumme durch 3 teilbar Ist ...

  • Kaspar ow-Sax

    Sizilianische Verteidigung 1. e4 c5 2. Sf3 «6 3. d4 cXd4 4. SXd4 Sf6 5. Sc3 d6 6. g4 h« 7. h4 Sc6 8. Tg1 h5 9. gX»»5 SXh5 10. Lg5 Sf6 11. Le2 Ld7 12. h5 a6 13. Dd2 b5 (Schwarz sucht Gegenspiel am Damenflügel) 14. a3 Le7 15. Le3 SXh5 16. 0-0-0 Sf6 (Der Bauer wird zurückgewiesen, da nach 16. ... g6 der Angriff mit f4 und f5 gefährlich ist) 17 ...

  • Sorge um die Fledermaus

    Unser Leser Ingo Richter aus Schönhagen äußert in einem Brief seine Besorgnis, eine Meldung im ND vom 4. 10. 1989 über tollwütige Fledermäuse in Spanien könne Vorurteile der Menschen gegenüber diesen geschützten und vom Aussterben bedrohten Tieren bestärken. Er schreibt: „Zum Glück gibt es zu dieser Problematik genaue Zahlen ...

  • Autopflege

    Dipl.-Agr.-lng.-ök. Diethelm Gabler aus Buttelstedt sandte uns eine Ergänzung zu unserem Motoristik-Beitrag „Milde Mittel für Plastteile" vom 14./15.10.1989: Zur Pflege der Kunstledersitze, des Armaturenbrettes, der Türverkleidungen und auch der Plastteile (z. B. Gehäuse der Nebelscheinwerfer) verwende ich erfolgreich Gummipflegespray ...

  • Otti und Ottilie

    Dieses Waldkauzpaar — so schrieb uns Siegfried Schade aus Penig — hat seinen Tagesrastplatz in einer ungenutzten Esse in der Karl- Marx-Straße, einer verkehrsreichen Dorfstraße in Langenleuba-Niederhain (Kreis Altenburg), gefunden. Wie ihm das Ehepaar Thieme, das im Nachbarhaus wohnt, erzählte, stellten sich die beiden schon seit sechs Jahren hier ein und hätten sich an das Treiben auf der Dorfstraße gewöhnt ...

  • 35

    Gemeinsamkeiten

    A - Bild, B - Eisen, C - Stern, D - Biüef. Wortversteck Milan, Ente, Ralle, Adler, Kampfläufer, Star, Pute, Reiher, Schwan, Taube, Meise, Rabe, Eule, Elster, Habicht, Amsel, Weihe, Falke, Stelzenläufer, Bussard, Pfau, Drossel, Krähe, Fink, Regenpfeifer. Überlegen und Rechnen (8 + 3)« + (8 - 3)2 + + 96 - 3!) - 86 = ...

Seite
Fernseh- und Rundfunkansprache von Egon Krenz an die Bürger der DDR Die eingeleitete Wende mit ganzer Kraft weitertreiben Annelis Kimmel: Wir wollen Vertrauen zurückgewinnen DDR steht zum UNO-Plan für Unabhängigkeit Namibias Roma im Hungerstreik gegen Abschiebung Baikal-Amur-Magisfrale für Bahnverkehr frei UNITA entführte in Nordangola 75 Kinder Über 100 Menschen in Sri Lanka ermordet Dresden und Magdeburg im Pokal-Viertelfinale Attentat in Bogota De-Gaulle-Akte wieder da 186 803 AIDS-Fälle Diamanten vom Meer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen