25. Jun.

Ausgabe vom 29.04.1989

Seite 1
  • Unter Freunden

    Die große Freude über das Zusammentreffen Erich Honeckers und der Gäste aus Magnitogorsk im Hause des Zentralkomitees war an den Gesichtern aller Anwesenden abzulesen. Als Gastgeber und Gäste in freundschaftlicher Runde zusammensaßen, sagte Erich Honecker: Mit viel Interesse habe ich in diesen Tagen die Veröffentlichungen über Ihren Aufenthalt im „Neuen Deutschland" und auch im Fernsehen verfolgt ...

  • DDR hat mit ihren einseitigen Abrüstungsschritten begonnen

    Mehrere hundert Panzersoldaten der NVA In die Reserve entlassen Erste Kampftechnik wurde abtransportiert / Appell in Goldberg

    Berlin (ND). Mit der Entlassung mehrerer hundert Soldaten in die Reserve hat die DDR am Freitag im Rahmen ihrer einseitigen Abrüstungsinitiativen mit der Reduzierung von Truppen und Rüstungen der NVA begonnen. Sie stammen aus den sechs zur schrittweisen Auflösung bestimmten Panzerregimentern in Beelitz, Gotha, Goldberg, Sondershausen, Großenhain und Stallberg ...

  • Verdiente Persönlichkeiten und Kollektive für ihre Leistungen geehrt

    Egon Krenz überreichte im Amtssitz des Staatsrates hohe Auszeichnungen zum 1. Mai

    Berlin (ADN). Hervorragende Persönlichkeiten und Kollektive wurden am Vorabend des 1. Mai in Berlin mit hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt. Sie sind ihnen vom Vorsitzenden des. Staatsrates der DDR auf Vorschlag des Politbüros dies ZK der SED und des Präsidiums des Ministerrates verliehen worden ...

  • DDR und Niedersachsen wollen Handelsbeziehungen ausbauen

    Gespräch Günter Mittags mit Ministerpräsident Dr. Ernst Albrecht über Stand und Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, empfing am Freitag den Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen und stellvertretenden Vorsitzenden der CDU, Dr. Ernst Albrecht, zu einem Gespräch. In konstruktiver Atmosphäre erörterten die Gesprächspartner Stand und Perspektiven der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der DDR und Niedersachsen ...

  • Erfahrungsaustausch hat sich verfielt

    Erich Honecker wertete die am Vortag getroffene Vereinbarung über die Aufnahme einer Städtepartnerschaft zwischen Brandenburg und Magnitogorsk als Ausdruck der ständigen Bereicherung der bilateralen Beziehungen zwischen der DDR und der UdSSR. Er* verwies darauf, daß gerade nach seinem Treffen mit Michail ...

  • 60. Jahrestag des Hüttenkombinates

    Die sowjetischen Gäste berichteten von den großen Leistungen der Werktätigen in Magnitogorsk, in dessen metallurgischem Kombinat jährlich 16,5 Millionen Tonnen Stahl produziert werden. Gegenwärtig konzentrierten die Arbeiter ihre Anstrengungen vor allem auf die Vorbereitung des 60. Jahrestages der Gründung der Stadt und des Hüttenkombinates ...

  • Kurm beri€hiet\

    Winter kehrte zurück

    Berlin (ND). Im Süden der DDR ist am Freitag noch einmal der Winter zurückgekehrt. Unterschiedliche Temperaturen der Luftmassen führten zu ausgedehnten Niederschlagen, die ab 300 Meter Höhe in Schnee übergingen. Die Null-Grad-Grenze liegt derzeit bei etwa 600 Metern. Weiß überzogen waren die Harzberge, die Schmücke bei Oberhof, der Fichtelberg und das Osterzgebirge ...

  • Beirut: Waffen schwiegen

    Beirut Nach dem Aufruf zum Waffenstillstand, den die Außenminister der Arabischen Liga am Donnerstag an die Konfliktparteien in Libanon gerichtet hatten, schwiegen am Freitagvormittag in der libanesischen Hauptstadt die Waffen. Nur in der vorangegangenen Nacht war es noch zu vereinzeltem Beschüß gekommen ...

  • Eisenbahner streiken

    Rom. Die Eisenbahner Italiens haben am Freitag die Arbelt für 24 Stunden niedergelegt Sie protestieren gegen den Abbau von Arbeitsplätzen und gegen Pläne, privaten Unternehmen eine Rolle im staatlich verwalteten Eisenbahnverkehr einzuräumen.

  • 1000 Tote nach Tornado

    Dhaka. Der Tornado, der über dem Zentrum von Bangladesh tobte, forderte mindestens 1000 Todesopfer und machte 100 000 Menschen obdachlos. Der Sturm hatte 30 Ortschaften völlig zerstört Seite 5

  • Sonnabend/Sonntag, 29./30. April 1989 44. Jahrgang / Nr. 101 B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring- Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 5 8310 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark. ISSN 0323-4940

Seite 2
  • Wochenchronik

    Neues Deutschland / 29./30. April 1989 / Seite 2 Nachrichten und Kommentare An unsere Leser Di« nächst* Ausgab* d*s „Neuen Deutschland" erscheint am Dienstag, dem 2. Mai 1989. Verdiente Persönlichkeiten und Kollektive geehrt (Fortsetzung von Seite 1) menschlicher Wurde und1 in' sozialer Sicherheit finden ...

  • Mit den Ergebnissen meiner Reise in die DDR sehr zufrieden

    Dr. Ernst Albrecht besuchte historische und Kulturstätten in Berlin und Potsdam

    Von unseren Berichterstattern Herbert Annas und Ingolf B o s s e n z Berlin. Mit den Ergebnissen seiner DDR-Redse sei er sehr zufrieden, erklärte Niedersachsens Ministerpräsident Dr. Ernst Albrecht am Freitagnachmittag nach einem Besuch in Potsdam vor Journalisten, ehe er die Heimreise antrat. „Ich danke ...

  • Zum 7. Mai mit guter Bit am, fürunsere gemeinsamen Ziele

    Wenn wir am 1. Mai gemeinsam mit Millionen und aber Millionen auf allen Kontinenten für unsere Ziele demonstrieren, dann ist es das hundertste Mal, daß die internationale Arbeiterklasse ihren Kampf- und Feiertag begeht. Erstmals wurde der 1. Mai auf Beschluß des Internationalen Arbeiterkongresses, der 1889 in Paris stattfand, im darauffolgenden Jahr als Manifestation für den achtstündigen Arbeitstag und weitere soziale Forderungen des werktätigen Volkes durchgeführt ...

  • Taten müssen Taten folgen

    Die DDR handelt für den Frietlmt? Sfe tut alles,- -unf den ProzeB der Abrüstung voranzubrinßf 9tiQ§stern bafeeji „wUv mit der Realisierung des vom Nationalen Verteidigungsrat gefaßten Beschlusses begonnen, die Nationale Volksarmee bis 1990 einseitig und unabhängig von Verhandlungen um 10 000 Mann, 600 Panzer und 50 Flugzeuge zu reduzieren ...

  • Serienstart für Farbfernseher neuer Generation in Staßfurt

    Höherer Bedienkomfort und verdoppelte Lebensdauer Werner Eberlein: Ein Beitrag zu niveauvollem Angebot

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Käthe Aebi Magdeburg. Eine neue Genera' tion von Farbfernsehern läuft seit Freitag in den Fernsehgerätewerken „Friedrich Engels" Staßfurt vom Band. In knapp zwei Jahren wurde das Gerät „Color 40" entwickelt. Insgesamt werden in diesem Jahr noch 40 000 der neuen Fernseher an den Binnenhandel geliefert ...

  • Magnifogorsker Delegation bei Brandenburger Binnenfischern

    Brandenburg (ADN). Eine weitere Produktionseinrichtung ihrer. Partnerstadt besichtigte am Frei-, tagnachmittag die Delegation aus Magnitogorsk in Brandenburg. Im Betriebsteil Plaue der Produktionsgenossenschaft Binnenfischer „Havel" sahen sich die Gäste Anlagen der industriellen Fischproduktion an. Sie wohnten der Fütterung von zweisömmrigen Karpfen bei, die in vier mal sechs Meter großen Boxen einer modernen Netzträgeranlage gehalten werden ...

  • Verdiente Persönlichkeiten und Kollektive geehrt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    menschlicher Wurde und1 in' sozialer Sicherheit finden sich Überall dort, wo die Bürger aus Verantwortung für sich selbst dieses Land von Grund auf verändert haben und' es mit Fleiß und! Schöpfertum unter Führung den marjdstisdv-leninistisdien Partei ständig weiter zum Besseren wandeln", sagte Egon Kreuz, ...

  • Rechtshilfevertrag zwischen DDR und Spanien ratifiziert

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Königreiches Spanien in der DDR, Alonso Alvarez de Toledo y Merry del Val, tauschten am Freitag im Außenministerium die Ratifizierungsurkunden zum Vertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem Königreich Spanien über Rechtshilfe in Zivilsachen aus ...

  • Raketen gegen „Genf"

    Die acht Wochen dauernden Kämpfe um das südostafghanische Provinzzentrum Jalalabad sind zu einem Beleg für mindestens dreierlei geworden. Zum einen beseitigt die bewaffnete Opposition, die sogenannten Mujaheddin, auch die letzten Zweifel daran, daß sie nichts anderes im Sinn hat, als mit gnadenlosem Gemetzel unter wehrloser Zivilbevölkerung der legitimen Regierung In Kabul die Macht zu entreißen ...

  • Kooperation mit YR Kampuchea erörtert

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Horst Solle, Vorsitzender der DDR-Seite im Wirtschaftsausschuß DDR/VRK, traf am Freitag zu einer freundschaftlichen Unterredung mit dem Minister für Planung der VR Kampuchea, Chea Chan To, zusammen. Die Gesprächspartner schätzten die Ergebnisse ein, die bei der Realisierung der Vereinbarungen des Wirtschaftsausschusses erreicht wurden ...

  • W. M.

    pflichtung eingegangen, sich nicht in die inneren Angelegenheiten Afghanistans einzumischen und keine feindseligen Handlungen gegen dessen Regierung zu unternehmen. Aber: Die .New York Times" enthüllte dieser Tage, daß auch die Belagerung Jalalabads auf die Empfehlung eines pakistanischen Generals zurückgehe und daß an der entscheidenden Beratung für den Sturm auf Jalalabad der USA-Botschafter in Pakistan, Oakley, teilgenommen habe ...

  • Fortschritte gemeinsamer Agrarforschung

    Berlin (ADN). Beim Verwirklichen der Forschungsaufgaben entsprechend einem vor zweieinhalb Jahren abgeschlossenen Vertrag zwischen dem Ministerium für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft und der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften sowie der Akademie der Wissenschaften wurden Fortschritte erzielt Das schätzten am Freitag in Berlin Minister Bruno Lietz sowie die Präsidenten Prof ...

  • Anlag« zum Schutz vor Hochwasser besichtigt

    Zum- Abschluß des zweitägigen DDR-Aufenthaltes besichtigte der niedersächsische Ministerpräsident suf "dem Heimweg in d*e BRD am Abend am Mittellandkanal die Hochwasserschutzanlage bei Glindenberg in der Nähe von Magdeburg. Sie dient dem Hochwasserschutz im oberen Einzugsgebiet der Aller auf dem Territorium des BRID-iLandes Niedersachsen ...

  • Gruß an die Niederlande zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, übermittelte der Königin der Niederlande, Beatrix, anläßlich des Nationalfeiertages des Landes ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Gewißheit Ausdruck verliehen, ...

  • Botschafter der Niederlande gabEmpfang

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages seines Landes gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Königreiches der Niederlande in der DDR|""Dr. Egbert Frederfk Jacobs, am Freitag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Gerald Götting, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, und Dr ...

  • Geburfsfagsglückwunsch an japanischen Politiker

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Generalsekretär der Liberaldemokratischen Partei Japans, Shintaro Abe, zu dessen 65. Geburtstag ein Glückwunschtelegramm. Darin drückt Erich Honecker seine Zuversicht aus, daß sich ...

  • Zugverspäfungen durch Unfall an Bahnübergang

    Potsdam (ADN). Ein Unfall, der sich am Freitagmorgen an einem Bahnübergang bei Salzbrunn, Kreis Potsdam, ereignet hatte,« verursachte im Tagesverlauf Verspätungen im Binnen- und internationalen Reisezugverkehr. Davon waren unter anderen der D 307 Berlin—Nürnberg und der D 354 Berlin-Saarbrücken betroffen ...

  • NeuesDjeuischland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobeta, Alfred Kobs, Dieter Briickner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowski. Otto Lude, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Niedersächsischer Minister in der AdW

    Berlin (ADN). Ein Gespräch führten am Freitag in Berlin der Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. Claus Grote, und der Umweltminister von Niedersachsen, Dr. Werner Remmers. Im Mittelpunkt standen Fragen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen der BRD ...

Seite 3
  • Vaterländischer Verdienstorden in Gold

    Gerhard Blum, Direktor des Verlages für Agitations- und Anschauungsmittel Carlheinz von Brück, Mitglied des Zentralvorstandes der LDPD, Mitglied des Präsidiums der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR Hans Butenhaien, Direktor der Konzert- und Gastspieldirektion Berlin Frida Bnsie, Arbeiterveteranin, Berlin Dr ...

  • Obergabe der 300000. Wohnung seit dem VIII. Parteitag im Bezirk Dresden

    Hans Modrow-wünschte der Familie von Bauarbeiter Bernd Riedlei;JGUkkJm^ieu«n.Heiin

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Gerd M a r b a c h Dresden. Die 300 000. seit dem VIII. Parteitag im Bezirk Dresden neugebaute bzw. modernisierte Wohnung wurde am Freitagnachmittag im innerstädtischen Dresdner Neubaugebiet Königsheimplatz feierlich übergeben. Im Beisein des 1. Sekretärs der SED- Bezirksleitung, Hans Modrow, überreichte Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer den symbolischen Schlüssel an die Familie des Bauarbeiters Bernd Fiedler aus dem Wohnungsbaukombinat Dresden ...

  • Wir lassen es nicht mit Werten bewenden

    Inzwischen waren die Soldaten des Artur-Becker-Regiments auf dem Appellplatz angetreten. Nach dem Einmarsch der Truppenfahne intonierte ein Musikkorps die Hymne der DDR. Seit 25 Jahren ist das Regiment in Goldberg stationiert und hat in dieser Zeit gediegenes militärisches Können bei Manövern und Überprüfungen nachgewiesen, so auch jüngst bei der Übung „Zyklus 89" der NVA- Landstreitkräfte ...

  • NATO zeigt keine gleichen Initiativen

    Die angekündigten Schritte dienen dem Ziel, den eingeleiteten Abrüstungs- und Entspannungsprozeß nicht zum Halten kommen zu lassen und seine Dynamik zu beschleunigen. Dennoch könne nicht außer acht gelassen werden, daß diesen Schritten seitens der NATO keinerlei gleichartige Initiativen gefolgt wären ...

  • Politik der DPR fördert Entspannung

    Gefreiter Steffen Keller, den nun das Wort nahm, ist Elektromaschinenbauer von Beruf, Mitglied der SED und war während seines an diesem Tage zu Ende gehenden Wehrdienstes Richtschütze eines Panzers: Wir Soldaten, betont« er, stimmen den Abrüstungsschritten! unserer Regierung zu, weil sie die Entspannung fördern ...

  • ein neues Sozialgebäude

    Neuhaus: Niveauvolle Versorgung in allen Schichten

    Neuhaus am Rennwef (ND). Ein neues Sozialgebäude steht seit Freitag den Beschäftigten im Werk 2 des VEB Mikroelektronik „Anna Seghers" in Neuhaus zur Verfügung. Es wurde zusammen mit neuen Produktionskapazitäten für mikroelektronische Bauelemente errichtet In dem ansprechend gestalteten Speisesaal können gleichzeitig 200 Werktätige versorgt werden ...

  • Karl-Marx-Orden ■

    Dr. Herbert Kr olikowski, Mitglied des ZK der SED, Staatssekretär und 1. Stell Vertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Wilhelmine Schirmer-Pröscher, Mitglied des Präsidiums der Volkskammer der DDR, Mitglied dies Politischen Ausschusses des Zentralvorstandes der LDPD Klaus-Dieter Henkler, Sänger, Berlin Prof ...

  • Militärtechnik wird verschrottet

    Auf dem etwa zwölf Kilometer entfernten Verladebahnhof Glave waren die Korrespondenten Augenzeugen, als sich der mit 31 Panzern vom Typ T 55 A beladene Zug um 12.38 Uhr in Bewegung setzte. Transportleiter Major Manfred Wülferling hatte zuvor noch unzählige Fragen zu beantworten, so auch nach dem Reiseziel des Zuges: Ostritz in der Nähe von Görlitz ...

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft" In Silber

    Botschafter Heinz Bauer, Leiter des Generalkonsulats der DDR In Leningrad Karl Burkert, Veteran, Berlin Oberstudienrat Dr. Paul Eberle, Veteran, Berlita Monika Hauff, Sängeirin, Berlin Rudolf Helm er, Mitglied des Präsidiums und Sekretär der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR Prof ...

  • Moderne Ferfigungsstätf e für Nähmaschinennadeln

    Arnstadt (ADN). Nur noch acht Sekunden werden in einem neuen Fertigungsbereich des Nadelwerks Ichtershausen für die Herstellung einer Nähmaschinennadel benötigt. Der Zeitgewinn von rund 20 Prozent gegenüber herkömmlicher Technologie resultiert aus der komplexen. Rationalisierung bei laufender Produktion ...

  • Neue Dachbeläge mit längerer Lebensdauer

    Leipzig (ADN). Eine hochproduktive Anlage für die Herstellung weicher Dachbeläge ging im Schkeuditzer Werk des Kombinates Bauelemente und Faserbaustoffe in Betrieb. Noch in diesem Jahr werden vier Millionen Quadratmeter bituminöse Beläge für das Bauwesen und den Bevölkerungsbedarf gefertigt. Glasvlies und Glasgewebe als Trägermaterialien führen zu höherem Gebrauchswert ...

  • Buna-Kollektive mit allseitigem Planplus

    Merseburg (ND-Korr.). Mit einem Planplus von 12,7 Millionen Mark in der industriellen Warenproduktion und der Erfüllung bzw. Überbietung auch aller anderen Kennziffern werden die Buna-Werker den 1. Mai begehen. Am Vorabend des Kampf- und Feiertages wurde im Stammbetrieb auch eine neue Kantine übergeben ...

  • Verabschiedung von Soldaten aus dem Panzerregiment 8

    Reduzierung des Artur-Becker-Truppenteils in Goldberg Es berichten Rainer Funke und Roland R e p p i c h

    Vor Beginn des Truppenappells im Goldberger Panzerregiment erläuterte Oberstleutnant Uwe Hempel vom Verteidigungsministerium den in- und ausländischen Journalisten die einseitigen Vorleistungen der DDR. Am Vortag hatte Erich Honecker bei der Begegnung mit dem Ministerpräsidenten Niedersachsens, Ernst Albrecht, mitgeteilt, daß die planmäßige Entlassung von Wehrpflichtigen in Goldberg wie auch in den weiteren fünf Panzertruppenteilen den Auftakt bildet ...

  • Automatischer Zuschnitt von Mähdrescherblechen

    Bischoiswerda (ADN). Im Mähdrescherwerk Bischofswerda/ Singwitz sind seit Jahresbeginn zwölf weitere Industrieroboter, so in der mechanischen Fertigung, eingesetzt. Im Bereich Zuschnitt/ Stanzerei nahm die erste CNC- Blechbearbeitungsanlage eines künftigen Zuschnitt-Zentrums die Produktion auf. Die Anlage ermöglicht die bedienarme Herstellung von Blechteilen für die Erntemaschinen ...

  • Ehrenspange zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold

    Wolf gang Greß, Kandidat des ZK der SED, Staatssekretär in der Staatlichen Plankommission der DDR Günther Grewe, Mitglied des Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU, Mitglied des Nationalrates der Nationalen Front der Friedel Trappen, stellvertretender Abteilungsleiter des ZK der SED

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft" in Gold

    Dr. Dr. sc. Egbert von Frankenbert und Proschlitz, Mitglied des Hauptausschusses derNDPD Gerhard Lindner, stellvertretenden Vorsitzender der LDPD, Vizepräsident des Friedensrates der DDR Walter Pisternik, Arbeiterveteran, Berlin Arthur P1 o o %, Arbeiterveteran, Berlin

  • Orden Großer „Stern der Völkerfreundschaft"

    Prof. em. Dr. Dr. h. c. mult. Her-* mann Klare, Vorsitzender des DDR-Komitees für wissenschaftliche Fragen der Sicherung des Friedens und der Abrüstung

Seite 4
  • Verdienter Techniker des Volkes

    Prof. Dr. rer. nat. Dieter Bohlmann, Direktor für Forschung und Entwicklung im VEB Petrodchemisches Kombinat Schwedt; Prof. Dr. sc. techn. Klaus Borkmann, Stellvertreter des Minir sters für Bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie; Prof. Dr. sc. nat Dieter Carl, Abteilungsleiter im Institut für Informatik und Rechentechnik der Akademie der Wissenschaften der DDR; Dr ...

  • Verdienter Erfinder

    Prof. Dr. sc. nat. Klaus Anders, Bereichsleiter im Zentralinstitut für Organische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR; Dipl.-Ing. Siegfried Fahrmeyer, Mitarbeiter im Stammbetrieb des Kombinates VEB Elektro-Apparate-Werke „Friedrich Ebert" Berlin; Dr. rer. nat. Hartmut Fischer, Abteilungsleiter im VEB Halbleiterwerk Frankfurt (Oder); Dr ...

  • Treffen mit Landesbischof in Erfurt

    Bezirksratsvorsitzender Arthur Swatek empfing Dr. Werner Leich zum Gespräch

    Erfurt (ADN). Der Vorsitzende des Rates des Bezirkes Erfurt, Arthur Swatek, empfing am Freitag den Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen, Dr. Werner Leich, zu einem Gespräch. An der Begegnung nahmen der Stellvertreter dies Vorsitzenden für Inneres, Heinz Hartmann, und' der, stellvertretende Vorsitzende des Landeskirchenrates Oberkirchenrat Martin Kirchner teil ...

  • 12,4 Millionen Bürger erhielten ihre Wahlbenachrichtigungskarten

    Berlin (ADN/ND). Die Aushändigung der Wahlbenachrichtigungen an die rund 12,4 Millionen wahlberechtigten Bürger der DDR durch Wahlhelfer der Nationalen Front wurde am Freitag abgeschlossen. Die Wähler überzeugten sich vor den Kommunalwahlen, daß ihr Wahlrecht gesichert ist. Wie der Vizepräsident des ...

  • Anerkennung für hervorragende leisf ungen in Forschung und Technik

    Ehrentitel „Verdienter Techniker des Volkes" und „Verdienter Erfinder" verliehen

    Berlin (ND). Für hervorragende Leistungen in Forschung und Technik wurden am Freitag in Berlin 46 Persönlichkeiten mit dem Ehrentitel „Verdienter Techniker des Volkes" und 44 als „Verdiente Erfinder" ausgezeichnet. Hohe Anerkennung wurde außerdem 7 Forscherkollektiven für ihre volkswirtschaftlich besonders bedeutsamen Erfindungen zuteiL Im Namen des Ministers für Wissenschaft und Technik überreichte Staatssekretär Klaus Herrmann die Auszeichnungen ...

  • Wälzlagerwerk Luckenwalde

    FDJler übernahmen Hochtechnologien als Jugendobjekt

    Luckenwalde (ADN). Die Werktätigen des Wälzlagerwerkes Lukkenwalde beeinflussen, mit 100 Mark Warenproduktion mehr als eine Million Mark Finalproduktion im Landmaschinen- und Automobilbau, in der Werkzeugmaschinenindustrie oder im Elektromotorenbau. Dieser Verantwortung als Zulieferer der Volkswirtschaft werden sie seit 17 Jahren mit erfüllten Plänen gerecht ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Max Broßelt Seinen 80. Geburtstag begeht am Sonntag Genosse Max Bro- Belt, Arbeiterveteran in Leipzig. Die herzlichsten Glückwünsche sind verbunden mit der Würdigung seiner verantwortungsvollen Arbeit in der Partei und in der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe. Mit seinen reichen Partei- und Lebenserfahrungen wirkt er heute als Mitglied der Bezirkskommission zur Betreuung alter verdienter Parteimitglieder ...

  • Erste Betonplatten von Automatenlinie

    WBK Cottbus nutzt mehr Roboter

    Hoyerswerda (ADN). Aus einer automatisierten Fertigungslinie des Betonwerkes Hoyerswerda gelangten wenige Tage vor dem 1. Mai die ersten Dachplatten nach Cottbus-Schmellwitz auf die größte Wohnungsbaustelle der Lausitzer Bezirksstadt. Innerhalb eines Jahres verwirklichte das WBK Cottbus mit der Rekonstruktion ein bedeutendes Vorhaben zur komplexen Anwendung von Schlüsseltechnologien ...

  • Im Freiland das erste Gemüse geerntef

    Berlin/Wittenberg (ADN). Auf Gemüsefeldern in der DDR hat Weit früher als in anderen Jahren die Ernte von Radieschen, Kopfsalat und Kohlrabi begonnen. Das milde Wetter und das Abdecken mit einer schützenden perforierten Folie — in der Republik auf etwa 1500 Hektar — begünstigten das. Die Bauern der LPG „iElbaue- Gemüse" Wittenberg brachten bisher 75 000 Bund Radieschen und 45000 Kohlrabi mit Laub ä'tff ' den Markt ...

  • Rathenow: Flexible Fertigung begann

    Effektive Mikroskopproduktion

    Rathenow (ND). Ein flexibles Fertigungssystem zur Bearbeitung prismatischer Teile für den wissenschaftlichen Gerätebau, zum Beispie] für Mikroskope, wurde am Freitag in den Rathenower Optischen Werken „Hermann Duncker" (ROW) in Betrieb genommen. Zum System gehören vier rechnergesteuerte Fertigungszellen ...

  • Rostocker Gewerkschafter

    erörterten Rechtsfragen

    Rostock (ADN). In rund 1420 Konfliktkommissionen tragen im Bezirk Rostock mehr als 14100 Werktätige zur Durchsetzung des sozialistischen Rechts bei. Wie auch die über 3000 Schöffen, Mitglieder von gewerkschaftlichen Rechtskommissionen, Schiedskommissionen, Verkehrssi cherheits- und Neuereraktiven setzen sie sich für die Wahrung der Interessen der Bürger und den Schutz des Volkseigentums ein ...

  • Akademie-Kolloquium zu Arbeifssicherheit

    Berlin (ADN). Trotz beachtlich gestiegener Leistungen sank die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle im Bereich des Bauwesens in den zurückliegenden 30 Jahren um mehr als 75 Prozent Über Forschungsaufgaben zur sicheren und leistungsfördernden Gestaltung der Arbeitsprozesse in diesem Industriezweig berieten am Freitag in Berlin Wissenschaftler, Gewerkschafter, Arbeitsmediziner und Vertreter aus Kombinaten während eines Kolloquiums der Bauakademie ...

  • Informationstage an der Jenaer Universität

    Jena (ADN). Die Jenaer Informationstage für künftige Studenten begannen am Freitag an der Friedrich-Schiller-Universität. Über 800 Abiturienten nehmen in diesem Jahr an der dreitägigen Veranstaltung teil. In ersten Vorlesungen und Gesprächen mit den Hochschullehrern werden den Jugendlichen Inhalt, Ablauf und neue Lehrpläne der Studienfächer erläutert ...

  • Arberfsschufzforscher und Soziologen tagten

    Berlin (ND). Mit den Konsequenzen für die planmäßige Verbesserung der Arbeitsbedingungen, die sich aus dem in der DDR erreichten hohen Niveau der Arbeitssicherheit ergeben, beschäftigte sich eine gemeinsame Tagung des Wissenschaftlichen Rates für Sozialpolitik und Demographie der Akademie der Wissenschaften und des Wissenschaftlichen Rates für Arbeitsschutzforschung der DDR am Freitag in Berlin ...

  • Symposium zur maritimen Elektronik in Rostock

    Rostock (ADN). Ein neues, hochleistungsfähiges Meßsystem für Untersuchungen des Energie- und Stoffaustauschs im Meer stellten Wissenschaftler des Instituts für Meereskunde Wamemünde auf dem 6. Symposium über maritime Elektronik vor, das am Freitag in Rostock zu Ende ging. An der dreitägigen Veranstaltung ...

Seite 5
  • Aus der Diskussion auf dem Plenum des ZK der KPdSU

    Moskau (TASS). Das Zentralkomitee der KPdSU erörterte auf seiner Plenartagung am Dienstag organisatorische Fragen seiner Tätigkeit. Der Generalsekretär des ZK, Michail Gorbatschow, teilte in seiner Rede mit, daß eine Reihe von Mitgliedern und Kandidaten des ZK der KPdSU und Mitgliedern der Zentralen ...

  • SPD und Grüne verlangen sofortige Verhandlungen über taktische Kernwaffen

    Bonn (ADN). Für sofortige Verhandlungen über taktische Kernwaffen zwischen NATO und Warschauer Vertrag haben sich am Freitag die Bundestagsfraktionen von SPD und Grünen ausgesprochen. In einer abrüstungspolitischen Debatte des Bundestages kritisierte der SPD-Abrüstungsexperte Hermann Scheer die Haltung der Regierung, eine Entscheidung über Produktion und Stationierung neuer nuklearer Kurzstreckenraketen mit erheblich größeren Reichweiten bis nach den Bundestagswahlen hinauszuzögern ...

  • DDR betont Verantwortung der Medien im Friedensprozeß

    Konstruktive Vorschläge auf Londoner Informationsforum

    London (ADN). Das Tempo im Fortschritt des gesamteuropäischen Prozesses werde durch die Verwirklichung der KSZE- Bestdmimungen in ihrer Gesamtheit und durch alle Teilnehmerstaaten, bestimmt, erklärte der Leiter der, DDR-Delegation auf dem Londoner KSZE-Informationsfarum, Botschafter' Dr. Hans Voß, am Freitag im Plenum der Konferenz ...

  • Experten aus NATO-Staaten fordern dritte Null-Lösung

    Konzept für westliche Abrüstungsschritte vorgelegt

    Bonn (ADN). Eine Gruppe renommierter, Abrüstungsexperten aus den USA, Großbritannien, der, BRD undi anderen NATO-Staaten hat dem westlichen Militärpakt einseitige Abrüstungsschritte und Verhandlungen über atomare Kurzstreckenwaffen mit dem Ziel einer dritten Null-Lösung empfohlen. Mitglieder des Gremiuimsi, ...

  • Tornado über Bangladesh forderte mindestens 1000 Menschenleben

    100 000 verloren ihr Obdach / 30 Ortschaften wurden dem Erdboden gleichgemacht

    Dbaka (ADN). Mindestens 1000 Tote und 100 000 Obdachlose sind die vorläufige offizielle Bilanz der Folgen des Tornados, der in der Nacht zum Donnerstag über den Bezirk Manikganj im Zentrum Bangladeshs hinwegfegte. Rund 15 000 Personen wurden verletzt. Etwa 1000 von ihnen mußten in kritischem Zustand in Krankenhäuser eingeliefert werden ...

  • Treffen Michail Gorbatschows und Wojciech Jaruzelskis

    Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit erörtert

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Michail Gorbatschow, und der Erste Sekretär des ZK der PVAP und Vorsitzende des Staatsrates der VRP, Wojciech Jaruzelski, sind am Freitag in Moskau zu einem Gespräch zusammengetroffen, berichtete TASS ...

  • Gespräche zwischen SED und FKP in Paris

    Paris (ADtN). Zu einem Meinungs- und Erfahrungsaustausch trafen am Freitag in Paris Otto Reinhold, Mitglied des ZK der SED und Rektor der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK, und Maxime Gremetz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der FKP, zusammen. Die Gesprächspartner informierten einander über die Politik ihrer Parteien und erörterten Fragen der internationalen Entwicklung ...

  • Neonuzistische Provokation in Bad Hersfeld verhindert

    Antifaschisten ließen geplanten NPD-Auftritt nicht zu

    Bad Hersfeld (ADN). Im Stadtparlament von Bad Hersfeld haben Gewerkschafter, Antifaschisten und Abgeordnete der SPD und der Grünen eine neonazistische Provokation verhindert. CDU-Bürgermeister Böhmer wollte bei der Konstituierung des Parlaments als ältestem Parlamentarier einen der drei Abgeordneten der neonazistischen NPD 'die Sitzung eröffnen lassen ...

  • Panama protestiert im UNO-Sicherheitsrat gegen USA-Einmischung

    New York (ADN). Gegen die Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten Panamas erhob der Außenminister des mittelamerikanischen Landes, Jorge Eduardo Ritter, am Freitag im UNO-Sicherheitsrat scharfen Protest Der Minister verurteilte die Politik des ökonomischen Drucks und der Destabilisierung. Er erklärte, daß die USA-Botschaft in Panama unter Mißbrauch ihrer diplomatischen Privilegien umstürzlerische Aktivitäten gegen die Regierung des Landes plane, organisiere, finanziere und ausführe ...

  • „Bald wird es den ersten Toten geben"

    München (ADN). Wenn sich die politische Auseinandersetzung weiter wie in der letzten Zeit verschärfe, „wird es bald den ersten Toten geben". Mit dieser Drohung reagierte der Chef der neonazistischen „Republikaner", Franz Schönhuber, am Freitag vor der Presse in München auf den zunehmenden Widerstand gegen die Ausbreitung neonazistischer Organisationen in der BRD ...

  • Jugendverband Polens beendete Kongreß

    Warschau (ADN). Der V. Kongreß des Verbandes der Sozialistischen Jugend Polens (ZSMP) Ist am Freitag in Warschau zu Ende gegangen. Während der dreitägigen Beratungen hatten die rund 1200 Delegierten die künftigen Aufgaben der 1,5 Millionen Mitglieder zählenden Organisation diskutiert und beschlossen ...

  • Einladung der cSSR an Umweltschutzminister der Nachbarstaaten

    Prag (ADN). CSSR-Außenminister Jaromir Johanes hat am Freitag in Prag den Botschaftern der BRD, der DDR, Österreichs, Polens, der UdSSR und Ungarns Briefe des Regierungsvorsitzenden Ladislav Adamec an die Ministerpräsidenten der jeweiligen Länder übergeben. Darin wird der 29. Mai als Termin für ein Treffen der für den Umweltschutz verantwortlichen Regierungsmitglieder der CSSR-Nachbarländer vorgeschlagen ...

  • Kommission kontrolliert Abzug der SWAPO

    Windhoek/Kapstadt (ADN). Die Gemeinsame Kommission Angola-Kuba-Südafrika . beendete am Freitag ihre am Vortag in Kapstadt aufgenommenen Beratungen. Sie beschloß, den Abzug der SWAPO-Kämpfer nach Angola in den kommenden 14 Tagen zu kontrollieren. Wenn dieser abgeschlossen sei, solle der Zeitplan für den Unabhängigkeitsprozeß wieder in Kraft gesetzt werden ...

  • Lage an Pekinger Hochschulen wieder ruhig

    Peking (ADN). Die Lage an den Pekinger Hochschulen und Universitäten war am Freitag wieder ruhig, berichtete Hsinhua. Die Studenten seien zum größten Teil in die Institute und Studentenheime zurückgekehrt. An der Peking-Universität sei mit den Vorbereitungen der Feierlichkeiten zum 1. Mai begonnen worden ...

  • 9000 Internationalisten nach Kuba zurückgekehrt

    Havanna (ADN). Seit Beginn des Unabhängigkeitsprozesses für Namibia am 1. April hat Kuba rund 6000 Internationalisten aus Angola abgezogen. In Erfüllung der im Dezember zwischen Angola, Kuba und Südafrika unterzeichneten Abkommen zur friedlichen Lösung der Konflikte im Südwesten Afrikas sind in diesem Jahr rund 9000 kubanische Soldaten in ihre Heimat zurückgekehrt ...

  • Präsident Nikaraguas bei Premier Norwegens

    Oslo (ADN). Der nikaraguanische Präsident, Daniel Ortega, führte am Freitag- in Oslo Gespräche mit Norwegens Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland, Außenminister Thorvald Stoltenberg und der Ministerin für Entwicklungshilfe, Kirsti Kolle Grön. Wie die Regierungschefin mitteilte, werde Norwegen weitere 30 Millionen Kronen dem mittelamerikanischen Land zur Verfügung stellen ...

  • ÜNO-Konvention über Bergung von Schiffen

    London (ADN). Eine Schlußakte zur neuen internationalen Konvention über die Bergung von Schiffen aus Seenot ist am Freitag in London beschlossen worden. Das Dokument wurde auf einer UNO-Konferenz unter Beteiligung der DDR ausgearbeitet. Künftig sollen bei der Bergung von Schiffen aus Seenot ökonomische Stimuli die Berger viel stärker als bisher veranlassen, alles in ihren Kräften Stehende zu tun, um Schäden der Meeresumwelt zu verhüten oder so gering wie möglich zu halten ...

  • Neuer BdK-Yorsitzender in Montenegro gewählt

    Belgrad (ADN). Das Präsidium des ZK des Bundes der Kommunisten Montenegros hat am Freitag in Titograd Momir Bulatovic zum neuen Vorsitzenden gewählt, berichtete Tanjug. Zum Sekretär wurde Milo Djukanovic ernannt. Ein dreitägiger Außerordentlicher Parteitag der Kommunisten Montenegros war am Donnerstag zu Ende gegangen ...

  • Massiver Rakef enbeschuß auf Hauptstadt Kabul

    Moskau/Kabul (ADN). 23 Einwohner von Kabul-sind am Donnerstag beim massiven Raketenbeschuß der afghanischen Hauptstadt durch Formationen der bewaffneten Opposition ums Leben gekommen. Nach Angaben eines Sprechers des sowjetischen Außenministeriums wurden elf Kinder und drei Frauen Opfer des Feuerüberfalls, in dessen Verlauf insgesamt 61 Raketen in Wohnviertel von Kabul eingeschlagen seien ...

  • Was sonst noch passierte

    Nüchtern kann er ein Auto nicht geradeaus steuern, erklärte ein Norweger der Polizei, als sie ihn nahe der Stadt Porsgrun zum wiederholten Male im angetrunkenen Zustand stoppte. Einen Führerschein hatte der 42jährige, der nun mit einer deftigen Geldstrafe und einem vergitterten Fenster vorliebnehmen ...

Seite 6
  • Beitrag zum Jubiläum der Französischen Revolution

    Der 200. Jahrestag der Französischen Revolution, der in diesem Jahr begangen wird, bot besonderen Anlaß, sich auch filmisch des Wissenschaftlers und Revolutionärs zu besinnen, der zu den herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Geisteslebens im 18. Jahrhundert gehört. - Georg Forster wird- 1754 ...

  • Bücher aus der CSSR von DDR-Lesern gefragt Enge Zusammenarbeit unserer Länder im Verlagswesen

    In der DDR erscheinen jährlich 55 bis 60 Buchtitel aus der CSSR in einer Gesamtauflage von rund 1,3 Millionen Exemplaren. DDR- Literatur im Nachbarland macht etwa 58 Titel mit 1,18 Millionen Exemplaren jährlich aus. Die Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet des Verlagswesens habe sich kontinuierlich auf der Grundlage langfristiger Vereinbarungen entwickelt, sei aber weiter ausbaufähig, sagte Klaus Höpcke, stellvertretender Kulturminister der DDR, in einem ADN- Gespräch ...

  • Dreieckskonflikt im Wechselspiel mit historischen Ereignissen

    Zu „Treffen in Travers"— einem DEFA-Film über Georg Forster Von Ursula M e v e s

    Erfolgreiche Premiere hatte am Donnerstag der DEFA-Film „Treffen in Travers" von Michael Gwisdek. Die Erstaufführung im Berliner „International" fand im Beisein von DDR-Kulturminister Dr. Hans-Joachim Hoffmann und der französischen Botschafterin Joelle Timsit statt. Der Film erheischt in mehr als einer Hinsicht Aufmerksamkeit ...

  • UNTERHALTUNG UND DRAMATIK

    Mönch ärgere dich nicht

    Alles singt, weil's gute Stimmung bringt Zwölf Chöre und Ensembles treffen sich zum stimmungsvollen Mailiedersingen. Mit von der Partie ist der Chor der Bürgermeister aus dem Kreis Pirna (Montag, 20 Uhr, Fernsehen 1) AHA — Ent-scheiden tut weh? Heiteres Spiel mit Persönlichkeit ten aus Vergangenheit ...

  • INTERNATIONALE FILME

    Die dummen Streiche der Reichen (Frankreich/Spanien/Italien/BRD, 1971) Mit welchen unlauteren Mitteln der in Ungnade gefallene Minister Don Salluste sich am spanischen Hof wieder einkratzen will, zeigt dieser Film mit Louis de Funes (r.) (Sonnabend, 20 Uhr, Fernsehen 1) Fotos: DDR-Fernsehen Der Cowboy — ein großer Polizist (Fankreich, 1985) Inspektor Capucino jagt in Paris Drogenhändler ...

  • Lobpreis dts Lebens und der Liebe

    Der griechische Dichter Jannds Ritsos wird 80

    Am 1. Mai wird der große griechische Dichter Jannis Ritsos 80 Jahre alt. Sein Werk umfaßt über vierzig Gedichtzyklen, Dramen, Prosa, Übersetzungen sowie eine große Zahl von publizistischen Arbeiten. Im Verlag Volk und Welt erschienen seine Gedichtbände „Die Wurzeln der Welt" (1970), „Kleine Suite in rotem Dur" (1982) sowie „Erotika" (1986) ...

  • Ausgewählt für das Festival in Cannes

    Die Auseinandersetzung der drei Menschen um scheinbar nur private Belange impliziert Fragen, die über den historischen) Gegenstand hinausreichen: die Beziehung zwischen Individuum und Gesellschaft. Forster stellfl hohe Ansprüche an sich selbst, weiß aber, daß er seine familiäre Misere nicht lösten kann ...

  • INFORMATION, REPORTAGEN

    Das große Bündnis Rolf Schnabels Dokumentation spannt den Bogen von der Entstehung des Blocks den antifaschistischrdeanokratischen Parteien 1945 bis zum Zusammen-' wirken von SED, CDU, DBD, LDPD und NDPD in der Nationalen Front der DDR im 40. Jahr, unserer Republik (Donnerstag, 20.45 Uhr, Famsehen 1) Eiskaltes Abenteuer Schneestürme, Nebelföder, Packeisbarrieren ...

  • Ausstellung über Bergbau und Kunst in Sachsen

    Sonderschau in Dresden Meisterwerke mehrerer Kunstgattungen und des Kunsthandwerks vereint die Sonderausstellung „Bergbau und Kunst in Sachsen" der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die am Freitagabend im Dresdner Albertinum eröffnet wurde. Mit insgesamt 600 Exponaten verdeutlicht sie den starken Einfluß, den der sächsische Silberbergbau und der Fortschritt im gesamten Montanbereich auf die Kunstentwicklung in Sachsen ausübte ...

  • Cottbuser Kulturofferte „Sommer an der Spree"

    Konzerte am Stadtbrunnen und im Tierpark, Schloßmusik in Branitz, Programme für jung und alt auf dem Vorplatz der Stadthalle und eine Gauklerfuhre des Theaters der Stadt gehören zum rund 250 Veranstaltungen umfassenden Cottbuser Kulturangebot „Sommer an der Spree". In Zusammenarbeit mit Betrieben und Einrichtungen bieten Kultureinrichtungen der Stadt von Mai bis September abwechslungsreiche Unterhaltung in Naherholungsgebieten und zunehmend auch in Neubauvierteln ...

  • FÜR JUNGE ZUSCHAUER

    Die schwarz-goldene Schlange (ab 6 Jahren) Zwei Jungen wollen eine Schlange bezwingen, die unermeßliche Schätze in einem Berg bewacht (Montag, 10 Uhr, Fernsehen 2) Prof. Martin Puttke: Der Dreh, mit großen Sprüngen zur Spitze zu kommen (ab 9 Jahren) Hinter die Kulissen der Staatlichen Ballettschule Berlin geschaut (Dienstag, 17 ...

  • Grafik und Plastik in Karl-Marx-Stadt zu sehen

    Karl-Marx-Stadt (ADN). In der Karl-Marx-Städter Galerie „Schmidt-Rottluff" wurde am Donnerstag die Ausstellung „Grafik und Plasti'keditionen des Staatlichen Kunsthandels der DDR" eröffnet. Die dem 40. Jahrestag der Gründung der DDR gewidmete Exposition mit 70 Blättern und 60 Kleinplastiken gibt bis 3 ...

  • Autographe von Hanns Eisler in Berlin übergeben

    Berlin (ADN). 49 Autographe von Hanns Eisler werden in den Bestand des Ernst-Busch-Archivs der Akademie der Künste aufgenommen. Es handelt sich um eine Schenkung von Irene Busch, der Witwe des Volkssängers und Schauspielers Ernst Busch, an die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands. Sie wurde auf Wunsch von Irene Busch von ihrer Tochter, Barbara Voigt, am Freitag in der Akademie der Künste übergeben ...

  • Egon-Erwin-Kisch-Preis des VDJ verliehen

    Berlin (ADN). Den Egon-Erwin-Kisch-Preis 1989 des Verbandes der Journalisten der DDR erhielt am Freitag in Berlin Liane Stephan, Redakteur der Lokalredaktion der „BZ am Abend". In den Reportagen und Berichten der Preisträgerin über den sozialistischen Alltag in der DDR widerspiegele sich lebendig das Vermächtnis Kischs, sagte Rolf Weißbach, stellvertretender Vorsitzender des VDJ-Zentralvorstandes, bei der Auszeichnung ...

  • Bisher unbekannte Bücher von Jules Verne ediert

    Paris (ADN). Der Pariser Verlag -Cherche-Midi. hat jetzt. ^wei bisher unbekannte Werke des Abenteuerschriftstellers ■■ Jules Verne herausgebracht. Das eine, „UnveröffentlichteiGedichte", entspricht dem Inhalt zweier Manuskripthefte aus den Jugendjahren des Schriftstellers. Das andere Buch ist eine Reisebeschreibung unter dem Titel „Reise im Rückwärtsgang nach England und Schottland" ...

  • Internationale Jury der iba 89 nahm Arbeit auf

    Leipzig (ADN). Die Jury der Internationalen Buchkunst-Ausstellung (iba) 89 nahm am Freitag in Leipzig ihre Arbeit auf. Unter Leitung von Gutenbergpreisträger Prof. Gert Wunderlich (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig) wirken Maler, Grafiker und Buchschaffende aus nahezu 20 Ländern mit. An der „Weltgalerie des schönen Buches" 1989 beteiligen sich Verlage, Buchkünstler und Institutionen aus 83 Ländern mit rund 10 000 Büchern und Grafiken ...

Seite 7
  • Paten von 78 aufgeweckten Mädchen und Jungen

    Im Paul-Gutschmidt-Heim Zeitz: Erzieher und Gesellschaftlicher Beirat sorgen für eine gute Entwicklung der Kinder

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Ute Brockhaus Zwischen der Bergsiedlung in Zeitz und dem Naherholungsgebiet Knittelholz steht am Waldrand ein schwärzweißer Fachwerkbau: das Paul-Gutschmidt-IHeim, benannt nach einem Zeitzer Antifaschisten. Es gehört den Kindern. Hier wird viel gelacht und gespielt, gearbeitet und gelernt ...

  • Polytechnik-Ausbildung hat Tradition in Ruhla

    Interview mit Horst Jäger, Direktor der Ernst-Thälmann-Schul«

    Ruhlaer Schüler und viele ältere Teilnehmer auch von außerhalb starten am heutigen Sonnabend zu einem Thälmann-Friedenslauf. Er ist seit Jahren Abschluß einer Festwoche, mit der die Emst-Thälmann-Oberschule Ruhla den großen Arbeiterführer ehrt. Ober Traditionspflege an dieser Bildungseinrichtung sprachen wir mit Direktor Horst Jäger ...

  • Selbständiges Denken ist gefordert

    Die Mitglieder der Schülerakademie, sie kommen aus 9. bis 12. Klassen, nutzen gern diese Möglichkeit des Wissenserwerbs. Einstein mußte dazumal seinen Erkenntnishunger im Selbststudium stillen. Den jungen Leuten, im Potsdam von heute stehen jährlich etwa 80 Veranstaltungen allein in ihrer Akademie offen ...

  • Ratschläge zum Machmachen

    Schweriner Haus der Pioniere leitet FDJ-Schulklubs an

    Das Schweriner Haus der Jungen Pioniere widmet sich seit einiger Zeit besonders den FDJ- Schulklubs der Stadt. Einmal im Monat treffen sich dort Mitglieder von FDJ-Klubs aus acht Schulen. Sie erhalten unter anderem Anleitung beim Planen ihrer Veranstaltungen, geht es doch um eine niveauvolle, die verschiedenen Altersgruppen ansprechende Klubarbeit ...

  • Wissenschaftler sind seit Jahren Partner

    Stephan Hahn von der Helmholtz-EOS versäumt beispielsweise kein Geschichtsthema. Sein Berufswunsch: Lehrer in dieser Fachrichtung. Judith Metschies aus der Lenin-Oberschule ist angetan von den Vorträgen über fremde Länder, ihre Sitten und Bräuche. Sie möchte einmal Russisch/Englisch unterrichten. Für Burghard Mannhöfer, Hans- Marchwitza-Oberschule, war die Exkursion zur Zentralen MMM nach Leipzig ein Erlebnis ...

  • Von Geschichte bis Naturwissenschaften

    Ebenso ist die Themenvielfalt ein Gütesiegel der Schülerakademie: Gentechnik, Yoga, das Baugeschehen der 'Havelstadt, AIDS, Gedächtnistraining, Forschungsobjekt Sonne, Erbkrankheiten, Rätsel um den Vogelzug, Olympia 88, zwei deutsche Staaten — zwei Gesellschaftssysteme. Das sind zehn von achtzig Angeboten ...

  • Die Akademie mit dem Einsteinturm

    Vielseitiges Vorlesungsprogramm für junge Potsdamer / Wissen aus dem Unterricht vertieft Von Martina Reiche (Text) und Ingrid R o t h e r (Bild)

    Die Rede ist von Albert Einstein. Mit Potsdam fühlte sich der Physiker auf verschiedene Weise verbunden. Einmal war da sein Sommerhaus in Caputh. Zum anderen wurde 1920/21 zur Bestätigung eines von Albert Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie vorhergesagten astrophysikalischen Effekts in der Havelstadt ein Sonnenobservatorium gebaut ...

  • Am 2. Mai wird Einzug gefeiert

    1954 habe ich in Hohendodeleben nahe Magdeburg meinen Schuldienst begonnen. Wir waren damals acht Pädagogen und unterrichteten in fünf Gebäuden. Jetzt zählt unser Kollegium 20 Mitglieder. Von den „alten Hasen" ist auch noch unser Direktor, Erich Müller, dabei. Er leitet seit über 30 Jahren die Schule, die heute den verpflichtenden Namen Karl Liebknecht trägt ...

  • Leserbriefe

    Als der Direktor noch FDJler war

    Ein Dankeschön' für den Beitrag über die Erstwähler der Goethe-Oberschule Jüterbog („Wenn die Abiturienten ihre Lehrer prüfen dürfen", ND, 8./9.. 4. 1989, Seite 7) von einem junggebliebenen FDJler dieser Schule. Es freut mich zu hören, daß wir FDJler des Jahrgangs 1949 so initiativreiche Nachfolger bei kommen haben' ...

  • Leistungsschau von Zwickauer Studenten

    Zwick.au (ND). An der Pädagogischen Hochschule „Ernst Schneller "^Zwickau finden gegenwärtig die 20. FDJ-Studententage statt. Die Leistungsschau der künftigen Pädagogen macht mit Forschungsarbeiten der Studenten bekannt, es werden Jugendobjekte abgerechnet Diskussionen mit Wissenschaftlern und Kulturveranstaltungen gehören zum Programm ...

  • Wo Einklassenschulen einst dominierten

    Schwerin (ND-Korr.). Im Bezirk Schwerin werden in diesem Jahr 54 Unterrichtsräume, sieben Schulsporthallen und über 500 Kindergartenplätze neu geschaffen beziehungsweise rekonstruiert. Für das Bildungswesen stehen rund 440 Millionen Mark zur Verfügung, 35 Millionen mehr als 1988. 1945 waren auf dem heutigen Territorium des Bezirices noch 63 Prozent der Schulen einklassig ...

  • Indien - Thema für den Zeichenwettbewerb

    Neustrelitz (ND). Die Mitglieder des UNESCO-Clubs an der Neustrelitzer Jawaharlal-Nehru- Oberschule haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben des großen indischen Staatsmannes besser ' kennenzulernen. Die Schule trägt den Namen seit 1983. In diesem Jahr bereiten die Mädchen und Jungen den 100. Geburtstag Nehrus vor ...

  • Dokumente, Münzen und Zeitungen im Fundament

    Strausberg (ND-Korr.). Für die neunte Strausberger Oberschule ist am Försterweg im jüngsten Neubaugebiet der Kreisstadt der Grundstein gelegt worden. In das Fundament versenkte Bürgermeister Manfred Tippmann eine Kassette mit Stadtdokumenten, Tageszeitungen und Münzen. Noch vor dem Wahltag am 7. Mai beginnt die Montage der Platten ...

  • Wöchentlich eine Stunde Unterricht im Schwimmen

    Ftnsterwalde (ND-Korr.). Vom Montag bis zum Freitag gehört die Finsterwalder Schwimmhalle während der Vormittagsstunden den Mädchen und Jungen aus 13 Schulen der Kreisstadt und ihrer Umgebung. Jeder Schüler der 3. und 4. Klassen erhält hier wöchentlich eine Stunde Schwimmunterricht. Für weitere acht Schulen wird seit geraumer Zeit ein Lehrschwimmbecken in Doberlug-Kirchhain genutzt ...

  • Eine Graureiherkolonie gehört zum Lehrpfad

    Ueckennflnde (ADN). Einen Lehrpfad für Vogelschutz legten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Junger Ornithologen der Tierparkschule Ueckermtinde an. Die Besucher des Tierparks lernen hier verschiedene Nisthilfen, Vogeltränken und Futterhäuser kennen. Regelmäßig kontrollieren die Schüler die Entwicklung einer Graureiherkolonle, die sich vor einigen Jahren auf dem Tierparkgelände ansiedelte ...

  • Radtouristen gehen auf Geburtstagsexpedition

    •Calau (ND-Korr.). Für ihre 10. Pionierexpedition rüsten sich die Radtouristen' der Calauer Otto- Grotewohl-Oberschule. Während der diesjährigen Fahrt wollen sie Stationen der 40jährigen DDR- Geschichte kennenlernen. So werden sich die jungen Calauer an Ort und Stelle über den Bau der Rapp-Bode-Talsperre informieren sowie das Edelstahlwerk „8 ...

Seite 8
  • Marschsäule II

    Berlin-Lichtenberg: Stellplatz: Karl-Marx-Allee, südliche Straßenseite, zwischen Strausberger Platz und Straße der Pariser Kommune, sowie Straße der Pariser Kommune, westliche Straßenseite, zwischen Karl-Marx-Allee und Rüdersdorfer Straße; Spitze: Karl-Marx-Allee, Höhe Strausberger Platz; Abmarschzeit: 9 ...

  • Einladung zu bunten Volksfesten vom Zentrum bis nach Hellersdorf

    Musikalische Programme, Theatermarkt, Buch-Bild-Noten-Basar und Radsportkriterium

    Von Birgit A d e b a h r M-usikparaden, Markttreiben, und Kinderfeste, sportliches Kräftemessen, Tanz und Moden!- schauen — wohl für jeden Ge-< schmack wird bei den Volksfesten! am 1. Mai, die nach der Kampfi demonstration in allen Stadtbezirken einladen, etwas dabeisein. Wir wollen einige Empfehlungen für einen Festtagsbummel geben ...

  • Früh jahrswoche: 100 Jahre Berliner Wettsegelverband

    Arbeitersportler vereinigten sich 1924 als Freie Segler

    Großartiger Auftakt für die Segelsaison 89 ist die Berliner Frühjahrswoche vom heutigen 29. April bis zum 6. Mai. Ausgerichtet von der Sportgemeinschaft Grünau, wurde die Veranstaltung auf den Berliner Seen einem denkwürdigen Ereignis gewidmet: Vor 100 Jahren war von wassersportbegeisterten Berlinern der erste Wettsegelverband Deutschlands aus der Taufe gehoben worden ...

  • Marschsäule I

    Bauwesen: Stellplatz: Karl-Marx- AHee, nördliche Straßenseite, zwischen Strausberger Platz und Straße der Pariser Kommune; Spitze: Karl- Marx-Allee, Höhe Strausberger Platz; Abmarschzeit: 9.00 Uhr; Fahrverbindungen: U-Bahn: Marchlewskistraße und Strausberger Platz, Straßenbahn: 11, 18, 24, 28, 58 und 63 in der Leninallee ...

  • Ein Tag der grünen Blätter

    In Sachen Grün sind die Marzahner aus dem Wohngebiet zwischen Marzahner Promenade und Bruno- Leuschner-Straße schon lange nicht mehr grün hinter den Ohren. Seit Jahren kümmern sie sich um ihre Vorgärten und Innenhöfe, damit diese nicht nur was fürs Auge, sondern zugleich Insekten, Schmetterlingen und Vögeln Schutz bieten ...

  • Der Fichtelberg grüßt Berlin

    Pfingsttreffen: Erzgebirgische Folklore am Saefkow-Platz

    Am Anton-Saefkow-Platz im Berliner Stadtbezirk Lichtenberg schlagt in den Tagen des OPflngsttreffens der FDJ das Karl-Marx- Städter Bezirkszentrum seine Zelte und Podien auf. „Zwischen Fichtelberg und Rotem Turm" ist das Motto des abwechslungsreichen Volksfestes, das hier die jungen Leute aus dem Erzgebirge und dem Vogtland gemeinsam mit ihren Gastgebern aus den umliegenden Wohngebieten feiern möchten ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 3. Mai 1919 Im Grenzbereich zwischen hohem Druck über Skandinavien und tiefem Druck über dem Mittelmeer setzt sich die unbeständige und kühle Witterung noch fort. So ist es stark bewölkt, vorübergehend auch aufgeheitert, und es kommt gelegentlich zu Niederschlag, der anfangs im Bergland zum Teil noch als Schnee fällt ...

  • Sport am Wochenende

    FuBball: Zwei Spiele der DDR- Liga beginnen am Sonntag um 15 Uhr in Berlin. Im Ernst-Grube- Stadion in Spindlersfeld erwartet Rotation die Elf von Vorwärts Stralsund, im Sportforum trifft der BFC Dynamo II auf Motor Babelsberg. Rhythmische Sportfymnastik: Die Jugendmeisterschaften werden am Sonnabend ab 13 ...

  • Erstwählerforum mit Wohnungsbauern

    Mit Lehrlingen des Berliner Wohnungsbaukombinats traf sich Bodo Weidemann, Staatssekretär für Berufsbildung, in der Betriebsberufsschule „Wilhelm Pieck" zu einem Erstwählerforum. Ein wichtiges Thema des Gesprächs in' Vorbereitung der Kommunalwahlen war die demo-, kratische Mitwirkung der Jugend an der Leitung des Staates und der Gesellschaft ...

  • Private Fahrschulen als Wahlhelfer im Einsatz

    21 private Gewerbetreibende und vier mitarbeitende Ehepartner kandidieren bei den Kommunalwahlen für die örtlichen Berliner Volksvertretungen, zehn von ihnen zum wiederholten Mal. Mitarbeiter von 20 privaten Betrieben sind als Wahlhelfer tätig. Über diese und weitere Aktivitäten und Initiativen von Händlern und Gastwirten der Hauptstadt informierte die Berliner Handels- und Gewerbekammer ...

  • Automarder ermittelt

    Nach umfangreichen Untersuchungen wurden durch die Kriminalpolizei Prenzlauer Berg Diebstähle aus PKW geklärt. Der Tatverdächtige hatte im Februar dieses Jahres in der Saarbrücker Straße aus einem „Trabant" Computer und Bürotechnik im Wert von rund 15 000 Mark und im März aus einem weiteren PKW Bargeld, Schmuck und andere Gegenstände im Wert von etwa 12 000 Mark entwendet ...

  • AUFMARSCHPLAN

    für die Kampfdemonstration der Berliner Werktätigen am 1. Mai in der Karl-Marx-AH Eröffnung

    Werktätige aus ausgewählten Betrieben und Einrichtungen des Stadtbezirkes Berlin-Mitte und Bereichen der Zentralen Gewerkschaftsorgane; Stellplätze: Alexanderplatz nördliche und südliche Seite, zwischen Hans-Beimler-Straße und Karl-Liebknecht-Straße; Abmarschlei t: 8.30 Uhr; Fahrverbindungen: S-Bahn: Alexanderplatz, U-Bahn: Alexanderplatz, Straßenbahn: 11, 18, 24, 28, 58 und 63 in der Mollstraße ...

  • Mitteilung der Partei

    Die nächste Veranstaltung im Zyklus „Probleme der Militärpolitik der SED und der sozialistischen Wehrerziehung" findet am Mittwoch, dem 3. Mai 1989, 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED, Französische Straße 35, statt. Bezirksleitung Berlin der SED Bildungsstätte

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Es spricht: Harry Tisch, Mitglied des Politbüros dti Zentralkomitees der SED und Versitzender des Bundesvorstandes des FDGB Beginn: 9 Uhr in der Karl-Marx-Allee

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz 1, PF 400, Berlin, lon. Telefon: Sammelnummer 5 8310, für Leserfragen und -melnungen (Montag bis Freitag): 11» II86.

Seite 9
  • Mitbestimmung ist •in reales Recht

    Das Mitbestimmen und Mitgestalten im Betrieb sind für uns reale demokratische Rechte. Was meiner Ansicht nach die Pflicht einschließt, davon engagiert Gebrauch zu machen. Erfolge, Fortschritte, die unser Leben noch lebenswerter machen, werden uns nicht geschenkt. Sie müssen, mitunter auch mühevoll, erkämpft werden ...

  • Vielfaches Bekenntnis zum Frieden

    Der Mai in diesem Jahr schickt sich an, ein besonderer, ereignisr reicher Monat zu werden. Da ist unsere Kundgebung zum Internationalen Kampftag der Arbeiterklasse. In LUssow, einem Nachbarort von Karow, werden Schüler, Lehrer, Eltern und Einwohner der umliegenden Gemeinden ihr Bekenn>tnis> zu Frieden und> einem Leben in Geborgenheit bekräftigen ...

  • Damit unsere Saat kräftig gedeiht

    Meine Genossenschaft gehört zur Kooperation Reichenbach, die Initiator im Wettbewerb zum 40. Jahrestag der Republik und zur Vorbereitung des XII. Parteitages der SED ist. Wir Genossenschaftsbauern und Arbeiter haben uns vorgenommen, mit hohen und stabilen Erträgen auf den Feldern und steigenden Leistungen in den Ställen, mit erfüllten Plänen tatkräftig mitzuhelfen, den Geburtstagstisch unserer Republik reich zu decken ...

  • Hoffnungen der Menschen sind hier Staatspolitik

    Von Eduardo Pastrano, Karl-Marx-Universität Leipzig An einer Maidemonstration ui der DDR nahm ich erstmalsi 1986 als Student des Leipziger Herder- Instituts teil. Für mich war das, fern meiner Heimat Kolumbien, eine völlig neue Erfahrung: Der, Leipziger Demonstrationszug glich einem Volksfest, alle Menschen waren fröhlich ...

  • Wofür wir am f. Mai demonstrieren, und was wir am 7. Mai wählen

    Ein paar Monate nur bin ich älter als unsere Republik. Vierzig gelebte Jahre sind eine gute Zeit, um über das Getane wie über das noch zu Leistende nachzudenken. Dafür ist auch übermorgen, am 1. Mai, vielfach Gelegenheit. Wofür arbeiten wir? Wofür demonstrieren wir? Was wählen wir am 7. Mai? Auf einen gleichen, kurzen Nenner gebracht: Sozialismus und Frieden ...

  • Besseres Wohnen für Millionen

    Katastrophal war die Hinterlassenschaft des Kapitalismus, die wir 1945 für die Lösung den Wohnungsfrage in unserem Lande übernehmen mußten. Ganze Städte waren im Feuer des zweiten Weltkrieges in Schutt und Asche gesunken. Von 1562 000 Wohnungen in Berlin waren am 8. Mai 1945 nur noch 370 000 bewohnbar ...

  • Unser „Privileg": Für die Bürger wirken

    Das kostet neben Schweiß auch eine Menge Zeit, aber auf das Verständnis meiner Kollegen im Betrieb kann ich jederzeit bauen. Sie wissen, daß sich Abgeordnete in unserem Land keine Diäten — wie im BRD-Bundestag gang und gäbe — zuschanzen, daß wir keine Sonntagsreden zum Fenster hinaus halten. Unser einziges „Privileg" ist eben, wirklich im Sinne der Wähler zu wirken, ihre Interessen zu vertreten ...

  • Soziale Sicherheit und Geborgenheit

    Zu den wichtigsten sozialpolitischen Anliegen unserer Gesellschaft gehört die ständige Vervollkommnung des Gesundheitsschutzes und der medizinischen Betreuung der Werktätigen. Jährlich werden umfangreiche Mittel aus dem Staatshaushalt für das Gesundheits- und Sozialwesen zur Verfügung gestellt 1970 betrugen diese Ausgaben 5,9 Milliarden Mark, in diesem Jahr 18,3 Milliarden Mark ...

  • Bildung für alle Kinder des Volkes

    In der DDR ist das Menschenrecht auf Bildung garantiert. Mit der antifaschistisch-demokratischen Schulreform wurde das jahrhundertealte Bildungsprivileg gebrochen. Weder soziale Herkunft noch der Geldbeutel der Eltern setzen in unserem Land eine Schranke für die Entfaltung der Persönlichkeit. In einem historisch kurzen Zeitraum stieg der Anteil der Werktätigen mit abgeschlossener Berufsausbildung von 25 Prozent 1949 auf 90 Prozent gegenwärtig ...

  • Volkseigentum — Vollbeschäftigung

    Die Werktätigen des Landes Sachsen votierten am 30. Juni 1946 für die entschädigungslose Enteignung der Kriegsund Naziverbrecher. Nach dem Grundsatz „Was des Volkes Hände schaffen, soll des Volkes eigen sein" wurden volkseigene Betriebe gebildet. Dank der Leistungsfähigkeit der volkseigenen Kombinate und Betriebe behauptet die DDR heute ihren Platz unter den zehn führenden Industriestaaten der Welt ...

Seite 10
  • Raum für Schöpfertum und Initiativ»

    Diese Einsicht und Erfahrung; berücksichtigten wir in der DDR, als wir in den siebziger Jahren mit dem Übergang zur Intensivierung der Volkswirtschaft Schritt für Schnitt die Kombinate bildeten. Einerseits wurde das Leitungssystem straffer gegliedert und die Verantwortung auf jeder Ebene exakt festgelegt ...

  • Anforderungen an Gesamtgesellschaft

    Unter den heutigen Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution, der stürmischen Entwicklung der Produktivkräfte und der neuen Anforderungen, die ihre effektive ökonomische Verwertung und technologische Beherrschung an die Gesellschaft stellt, ist die zentrale staatliche Leitung der Wirtschaft und ihre Verbindung mit dem Schöpfertum und der Eigeninitiative der Werktätigen nötiger denn je ...

  • Ein Haus in London, das als /Kulturbund7 ein Magnet war

    Zum Wirken des antifaschistischen Zentrums im Exil Wissenschaftliche Konferenz zur Gründung vor 50 Jahren

    Drei Eckdaten bestimmten die wissenschaftliche Konferenz, zu der das Präsidium des Kulturbundes der DDR in dieser Woche in den Berliner „Club der Kulturschaffenden" eingeladen hatte: der 50. Jahrestag des Ausbruchs des zweiten Weltkrieges, der 40. Jahrestag der Gründung der DDR und die Gründung des Freien Deutschen Kulturbundes im Exilland Großbritannien vor 50 Jahren ...

  • Max-Weber-Kolloquium in Erfurt

    Werk und Wirkung des bürgerlichen Soziologen in seiner Geburtsstadt gewürdigt

    Dem Lebenswerk des bürgerlich-liberalen Historikers, Ökonomen und Soziologen Max Weber (21. April 1864 bis 14. Juni 1920) galt vergangene Woche eine Konferenz in seiner Geburtsstadt Erfurt Anläßlich seines 125. Geburtstages waren Spezialisten aus der DDR, der CSSR und der BRD einer Einladung des Nationalkamitees für Soziologische Forschung in der DDR und der Medizinischen Akademie Erfurt gefolgt ...

  • Studenten sprechen mit im Wissenschaftlichen Rat

    Ideen zur Gestaltung neuer Lehrpläne eingebracht

    Wie steht es um die selbständige wissenschaftliche Arbeit? Habet* vrttVorschläge? um Studieninhalte, -methoden oder -Organisation zu verbessern? Wo sind wir unter-, wo überfordert? Welcher Hochschullehrer praktiziert einen fordernden Lehrstil? Über diese Fragen diskutieren die rund 6000 Studenten der Rostocker Wilhelm-Pieck-Universität in den Studlenkollektiven ...

  • Mitwirkung der Betriebskollektive

    Dem wird die weitere Erhöhung der Eigenverantwortung und Selbständigkeit durch die umfassende Anwendung des Prinzips der Eigenerwirtschaftung der Mittel gerecht, das als Einheit von leistungsabhängiger Erwirtschaftung und eigenverantwortlicher Verwendung gehandhabt wird (z. B. eigenverantwortlich zu erwirtschaftender und zu verwendender Investitionsfonds bei Ubertragbarkeit nicht verbrauchter Mittel in das Folgejahr) ...

  • Geistige Befreiung und Erneuerung

    Nach der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus war es die Hauptaufgabe von Wissenschaft, Kunst und Kultur, nun zur geistigen Befreiung der Bevölkerung vom Ungeist der faschistischen Ideologie beizutragen. „Wir müssen zu den geistigen Quellengebieten vorstoßen, aus denen die Ideologie des Nazismus gespeist wurde", forderte Otto Grotewohl auf dem Ersten Kulturtag der SED am 5 ...

  • Disput zur Verantwortung des Wissenschaftlers

    Berlin (ADN). Die „Verantwortung des Wissenschaftlers — Individuelles .Ermessen oder gesellschaftliche Pflicht?" war in dieser Woche Thema einer Podiumsdiskussion im Zeiss-Großplanetarium in Berlin. Dazu hatten das DDR-Komitee für wissenschaftliche Fragen der Sicherung des Friedens und der Abrüstung bei der Akademie der Wissenschaften sowie der URANIA- Kreisvorstand der Akademie eingeladen ...

  • Haeckelsammlung im Evolutionsmuseum

    Jena (ADN). Die Fassade des Phyletischen Museums in Jena wurde in den zurückliegenden Monaten nach einer in den Archiven der Friedrich-Schiller-Universität gefundenen Zeichnung erneuert. So präsentiert sich das nach Vorstellungen des Museumsbegründers, des Zoologen und Naturforschers Ernst Haeckel mit kunstvollen Ornamenten verzierte Haus im Jugendstil heute wieder so wie bei seiner Eröffnung vor rund 80 Jahren ...

  • Zentrale staatliche Leitung und Eigenverantwortung der Betriebe

    Die Anwendung des demokratischen Zentralismus in der Volkswirtschaft der DDR Von Prof. Dr. Hans Luft, Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED

    Eine Volkswirtschaft, die auf gesamtgesellschaftlichem Eigentum beruht, bedarf eines einheitlichen ökonomischen Denkens und Handelns. Eine solche Einheit des Willens in einem demokratischen, von unten nach oben verlaufentden Mieinungsbildungs- und Entscheidiungsiprozeß herauszubilden und dann anschließend ...

  • Ethnographenkomitee berief in Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Um kulturelle Aspekte in der Lebensweise der Dorfbevölkerung ging es in der vergangenen Woche in Magdeburg auf einer Tagung des „Internationalen Komitees für ethnographische Gegenwartsforschung der sozialistischen Länder". An der viertägigen Konferenz nahmen Experten aus der CSSR, der DDR, Polen, Rumänien, Ungarn und der UdSSR teil ...

  • Mittel zum Zweck des besseren Lebens

    Dabei ist es natürlich notwendig, daß staatliche Leitung und Planung wie die Eigenverantwortung und Selbständigkeit der Betriebe nicht als Selbstzweck, sondern als Mittel zum Zweck des besseren Lebens der Menschen gehandhabt werden, wie es dem Sinn des Soziaiismus entspricht. Demokratischen Zentralismus ...

Seite 11
  • Bin Kunstwerk wird geboren

    Nun — neun Jahre danach — auf Probebühne 2 der Komischen Oper ein neuer „Canto", ein tänzerischer „Canto", zunächst kaum vorstellbar, denn die Musik ist zur konzertanten, aber eigentlich niemals für eine szenische Aufführung gedacht, Gedichte sind in Musik gesetzt. Wie ist das Werk überhaupt inszenierbar? Dr ...

  • Vom Vertrauen in die eigene Kraft

    Zu den 150 Mitarbeitern der Technik, darunter 28 Schneiderinnen, 45 Bühnenhandwerker, 15 Maschinisten, 28 Beleuchter, kamen etliche Partner aus der Republik, vom Forstwirtschaftsbetrieb bis zum Stahlbau. Ein hohes Maß an Kooperation und Or- ■ ganisation war gefragt, wenn sich alles zum rechten Zeitpunkt In -das Gesamtwerk einfügen sollte ...

  • „Ich sehe der Aufführung mit großer Ungeduld entgegen"

    Unser Athener Korrespondent Joachim Thebud fragte in diesen Tagen Mikis Theodorakis, welche Erwartungen er in das Poem für Tänzer setze. Mikis Theodorakis: „Selbstverständlich sehe ich der Welturaufführung meines Werkes ,Canto General' als Tanzpoem beim Pfüngsttreffen der DDR-Jugend in Berlin mit großem Interesse und Aufmerksamkeit entgegen ...

  • Bekenntnis zur Solidarität

    Als Pablo Neruda seinen Großen Gesang vollendete, war die Kommunistische Partei Chiles, seine Partei, in den Untergrund gezwungen, und der Dichter mußte sich vor den Polizeibüt-* teln verbergen. 1950 erschien das Werk zum erstenmal in Mexiko, • danach unter der Regie des Generalsekretärs der KP Louis Corval£n in Chile - illegal, half mit seinen aufrüttelnden Versen die demokratischen Kräfte stärken, die Unidad Populär 1970 zum Sieg zu führen ...

  • ungewöhnlichen Vorhabens.

    Die Probebühne 2 in der Berliner Behrenstraße droht an diesem Vormittag aus den Nähten zu platzen. 60 Tänzer wirbeln durch den Raum — das Tanztheater der Komischen Oper, verstärkt vom Ballett des Erich-Weinert-Ensembles. Mittendrin Harald Wandtke, Choreographie und Inszenierung fest im Griff, ein waches ...

  • Die Herausforderung

    In der DDR wurde die Erstaufführung des Oratoriums zum herausragenden Ereignis des X. Festivals des politischen Liedes 1980. Am Dirigentenpult stürmisch gefeiert: der Komponist. Er schrieb kurz darauf aus Athen: „Meine Teilnahme am X. Festival des politischen Liedes in Berlin war eine der bewegendsten und wunderbarsten Erfahrungen meines Lebens ...

  • Zusammenspiel von Tanz und Technik

    Im Palast der Republik kommen war mit Jürgen Sonnenberg ins Gespräch, bei dem alle Fäden der technischen Umsetzung zusammenlaufen. „Ohne enges Zusammenwirken der Hauptachsen Idee, Choreographie, Bühnenbild und Technik", so meint er, „ist ein solches. Projekt nicht denkbar. Es galt, einen Vorzug des Palastes voll auszuschöpfen, den keine andere Spielstätte zu bieten hatte: die Arenabühne, die das Publikum in die Aktion einbezieht ...

Seite 12
  • „Manasan" kommt Muttermilch nahe

    Natürliches Stillen ist nach wie vor die beste Säugffngsernährung

    Für Mütter, die ihr Neugeborenes nicht oder nicht ausreichend stillen können, gibt es jetzt eine noch bessere Baby-Fertignahrung. Sie heißt „Manasan" und wurde von Wissenschaftlern aus dem Akademie-Zentralinstitut für Ernährung Potsdam-Rehbrücke und dem Institut für Getreideverarbeitung im Kombinat Nahrungsmittel und Kaffee entwickelt ...

  • Wer schiebt am Dach der Welt?

    Hochland Tibets vor 40 Millionen Jahren auf Meereshöhe

    Das Hochland von Tibet — das sogenannte Dach der Welt — befand sich vor 40 Millionen Jahren auf Meeresniveau und ist heute geologisch stark aktiv. Es hebt sich und wandert zugleich mit dem für solche Verschiebungen enormen Tempo von bis zu fünf Zentimetern pro Jahr nach Osten zum Pazifik hin. Diese Erkenntnis ist ein Ergebnis der dreijährigen Fernerkundung der ...

  • Supraleiter für Trafos

    Verringerte Umwandlungsverluste und Investkosten

    Einen Leistungstransformator auf der Grundlage der neuartigen sogenannten warmen Supraleiter projektierten japanische Wissenschaftler. Der Übergang derartiger Trafos in den widerstandslosen Zustand erfolgt bei Temperaturen von etwa —195,8 °C Durch den Einsatz dieses supraleitenden Transformators mit ...

  • Warndienst vor lonosphärenstorung

    Die Frage, ob so eindrucksvolle Erscheinungen wie Sonnenflecken und -ausbräche eine Auswirkung auf unsere ökologische Umwelt haben, ist schon seit Jahrzehnten Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. Alle Versuche, beispielsweise einen Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität und Wetter zu finden, sind aber bisher erfolglos geblieben ...

  • Ankunft nach etwa 20 bis 30 Stunden

    Sobald sie (nach etwa 20 bis 30 Stunden) den erdnahen Raum erreichen, rufen, säe in dem ionisierten Gas, das die vom Erdmagnetfeld gebildete Magnetösphäre-erfüllt, heftige Konvek-tionsströrmingen und magnetohydrodynamische Störungen hervor. Dabei entstehen rasch wechselnde großräumige elektrische und magnetische Felder ...

  • Östliches Tor der Pharaonen

    Festungsanlagen des Neuen Reiches in Nord-Sinai

    Neue Erkenntnisse erhoffen sich die ägyptischen Wissenschaftler von einer archäologischen Entdeckung, die dieser Tage im Norden der Sinai-Halbinsel gemacht wurde. In Tel Haboua, rund vier Kilometer nordöstlich von Qantara, einer kleinen Ortschaft am Ostufer des Suezkanals, wurden die Oberreste von Festimgsanlagen freigelegt, die bis in das 14 ...

  • Magnetsystem trennt Gestein

    Neue Technologie für die Erzaufbereitung unter Tage

    Die Verlagerung der Erzaufbereitung unter die Erde ist nach Ansicht sowjetischer Fachleute als eine Aufgabe der nächsten Zukunft zu lösen. Wissenschaftler aus 'Kriwoi Rog (Ukraine) haben für diesen Zweck einen Separator für die trockenmechanische Aufbereitung von Eisenquarziten entwickelt. Die bisher ...

  • Kaffee auf „schwarzem Sand"

    In Turkmenien entsteht ein industrielles Gewächshaus

    Der < Kaffeeanbau m der -größten Sandiwüste der UdSSR, der Karakum (Schwarzer Sand), hat Perspektive. Dies erklärten Wissenschaftler der Akademie der Wissenschaften der Turkmenischen SSR nach langjährigen Untersuchungen. In den trockenen subtropischen Gebieten im Südwesten der Republik sind günstige ...

  • Haut im Labor gezüchtet

    Besonders für großflächige Kulturen gedacht

    Einen Weg, um das Problem der Abstoßung von Hauttransplantaten durch den menschlichen Körper zu umgehen, haben britische Wissenschaftler gefunden. Er besteht darin, Laborkulturen von der Haut des jeweiligen Patienten anzulegen. Wie die Zeitschrift „Biotech-Forum" (Heft 2/89) berichtet, werden dem Patienten dazu Zellproben entnommen, die sich dann im Labor unter Zusatz von Nährstoffen bei Zimmertemperatur vermehren ...

  • Ohne Auswirkung auf Rechnernetze

    In polnahen Gebieten, beispielsweise Nordeuropa und Nordsibirien, können starke Magnetfelasch wankungen auch Kommunikationslinien stören, die über lange Freileitungs- und Erdkabelstrekken gehen. In Mitteleuropa ist ein solcher Effekt, der sich auch auf Rechnerverbundnetze auswirken könnte, sehr unwahrscheinlich ...

  • Mefallbeschichfefe Folie

    Je dünner die metallischen Drähte in Strom-, Telefon- und Datenleitungen werden, desto häufiger kommt es wegen ihrer geringen Flexibilität zu Kabelbrüchen und Kurzschlüssen. Um dem aus dem Weg zu gehen, entwickelten Materialwissenschaftler der USA-Weltraumbehörde NASA Werkstoff kombinationen aus hochelastischen Polymeren mit stromleitenden Metallen ...

  • Höhlenforschung in den Mehedintibergen

    11 500 unterirdische weit verzweigte Höhlen sind in Rumänien erfaßt. Ein solches Höhlensystem in den Meh^dintibergen in Südwestrumänien wird gegenwärtig von Wissenschaftlern erforscht. Unterstützt werden sie von den überaus zahlreichen Amateurhöhlenkundlern, die u. a. in 50 Klubs vereinigt sind. Die Klubs helfen sowohl bei der Erschließung interessanter Objekte für den Tourismus als auch bei der Erforschung von Wasserressourcen und mineralogischen Vorkommen ...

  • Sonneneruption brachte starke Magnetstürme

    »Mehr Teilchenströme von der aktiven Sonne", so hatten wir am 8./9. April Beiträge überschrieben, die sich mit der zunehmenden Sonnenaktivität und ihren Auswirkungen befaßten. Dazu erhielten wir zahlreiche Briefe, in denen Leser einige der behandelten Themen eingehender beschrieben haben möchten. Wir greifen deshalb dieses Thema noch einmal auf ...

  • Gußschweißen

    Unerwünschte Hohlräume in Gußwerkstoffen zu schweißen, gelang Fachleuten aus dem) Paton-Institut Kiew mit einem von ihnen entwickelten Pulverdraht. Ihre Neuentwicklung stellten sie kürzlich in der Magdeburger Stahlgießerei „Wilhelm Pieck" Rothensee vor. Es zeigte sich, daß durch den neuen universellen Draht die zum Schweißen erforderliche Wärmebehandlung der Gußstücke reduziert oder gar eingespart werden kann ...

  • Syntheticvfrus

    Die kalifornische Firma Biosource Genetics hat einen synthetischen Virus entwickelt, der Tabakpflanzen stimuliert, für die Krebsbehandlung benötigte Wirkstoffe zu produzieren. Nach Angaben von Robert Erwin, Präsident des Unternehmens, verändert das neue Produkt, das mit hohem Druck auf die Kulturen gesprüht wird, die Genetik der Tabakzellen und regt sie an, Interferon oder Interleukin-2 herzustellen ...

  • Gehäufter Ausbruch von Rontgenstrahlen

    Auch die Messungen der Ionosphärensondierungsstation unseres Instituts in Juliusruh auf Rügen zeigten am 13. März starke lonosphärenstörungen. Erst am 15. März stellte sich wieder ein normaler Entwicklungsablauf ein. Außerdem war am 13. März eine besondere Häufung von Röntgenstrahlenausbrüchen der Sonne ...

  • Rückstände

    Ein wirtschaftliches Verfahren, mit dem sich Asche, Schlacke und Filterkuchen einschmelzen lassen, ist in den Entsorgungsbetrieben Simmering (Österreich) entwickelt worden. Dabei werden hochgiftige Verbrennungsrüdestände in eine glasartige Substanz verwandelt. In der Verbrennungshitze entsteht bei rund 1500 °C eine dunkle, dem Obsidian ähnliche Masse ...

  • Bienenbefruchtung

    Ein Programm zur künstlichen Befruchtung von Bienenköniginnen ist auf den Kanarischen Inseln entwickelt worden. Wie der Rat für Landwirtschaft und Fischerei der Regierung dieser autonomen spanischen Region mitteilte, soll damit die Bienenrasse verbessert werden. Der Samen wurde Drohnen entnommen, die Wegen ihres genetischen Potentials ausgewählt wurden ...

  • Röntgenteleskop

    Ein weiteres astronomisches Röntgenteleskop ist im Institut für Weltraumforschung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR entwickelt worden. In einigen Monaten soll das Gerät im Weltraum eingesetzt werden. Mit seiner Hilfe wollen die Wissenschaftler weitere Röntgenstrahlungsquellen entdecken sowie den Kern unserer Galaxis-und einige Nebel genauer untersuchen ...

  • Rheuma

    Mit rheumatischen Erkrankungen, befaßten sich in dieser Woche Rheumatologen aus der DDR und der UdSSR auf einem Symposium -in Bad Freienwalde. Diesen Leiden werden rund 80 verschiedene Krankheitsbilder zugeordnet Etwa vier Prozent der Weltbevölkerune ist davon betroffen.

  • Meeresorganismen

    Im Norden und. Nordosten Polens sind bei Tiefbohrungen Oberreste von Meerestieren gefunden worden. Einige der versteinerten Gliederfüßler sind nach ersten Analysen 560 Millionen Jahre alt und damit die ältesten Zeugen des Lebens im Küstenstreifen des damaligen Meeres.

Seite 13
  • Terror gegen Berlins Proletariat

    Blutmai 1929: 33 Menschen fielen der Polizei zum Opfer / Von Prof. Dr. Martin Richter

    „Schießt nicht!" Mit dieser eindringlichen Aufforderung wandte sich „Die Rote Fahne" noch am 30. April 1929 an die Berliner Polizei: „Wir, die Kommunisten, sagen euch, den Beamten, daß die klassenbewußten Arbeiter, die morgen unter den Fahnen der Kommunistischen Partei auf die Straße gehen werden, kein Interesse an Zusammenstößen haben; darum werden sie unbewaffnet marschieren ...

  • Als Husarenmajor von Schill auf eigene Faust losritt

    Aufstände in Norddeutschland 1809 gegen Napoleon

    „Die Erbitterung nimmt in Deutschland täglich zu", schrieb am 15. August 1808 der preußische Erste Staatsminister Freiherr vom Stein in einem Brief, „und es ist ratsam, sie zu nähren und auf die Menschen zu wirken." Die seit 1806 lastende französische Fremdherrschaft rief nach kurzer Zeit bereits eine breite antinapoleonische Stimmung im deutschen Volk hervor ...

  • Vorschläge des Volksrates und KPD-Antrag abgelehnt

    Im Westen Deutschlands hingegen war es in diesen vier Jahren nicht zu einer entschiedenen Abrechnung mit Faschismus, Reaktion, Militarismus gekommen. Die auch dort vielerorts zunächst begonnenen antifaschistisch-demokratischen Ansätze und Tendenzen wurden von den Besatzungsbehörden der USA, Großbritanniens und Frankreichs sehr bald behindert bzw ...

  • Die Flüsse und die Revolution

    Bis 1790 bestand Frankreich aus etwa zwei Dutzend Provinzen unterschiedlicher Größe und Bedeutung. Trotz absoluter Königsherrschaft besaßen diese eigentümliche Privilegien, vor allem aber ganz verschieden organisierte Verwaltungen. Dieser eng mit dem Feudalismus verbundenen Gliederung des Landes machte ein Gesetz der Nationalversammlung vom 22 ...

  • Wo€henthronik

    30. Apiil 1789: George Washington wird erster Präsident der USA. Nach der Erringung der Unabhängigkeit im Jahre 1783 war die Schaffung einer zentralen Regierung geboten. Doch erst am 17. September 1787 konnte man eine Übereinstimmung darüber erzielen, welche Form die zu bildende Regierung der Vereinigten Staaten haben sollte ...

  • Die Meuterei auf der Bounty

    Ein« abenteuerlich* Fahrt

    / Heiligabend 1787 verließ die „Bounty", ein bewaffnetes Transportschiff, England mit der Aufgabe, Brotfruchtpflanzen aus Tahiti in die Karibik zu bringen. Das Kommando war dem 33jährigen Leutnant William Bligh anvertraut worden, einem geschickten Navigator, der bereits v Kapitän Cook auf seiner dritten Entdeckungsreise begleitet hatte ...

  • Große Furcht vor einer Einigung der Alliierten

    Der 23. Mai war als Termin der Verkündung des westdeutschen Grundgesetzes mit politischem Kalkül gewählt. An jenem Tag nämlich begann in Paris eine Außenministerkonferenz, auf der die Sowjetunion erneut konstruktive Vorschläge zur Wahrung der staatlichen Einheit unterbreitete. Entsprechend ihrer aus dem Potsdamer Abkommen begründeten Verantwortung für ein einheitliches demokratisches Deutschland schlug die Sowjetunion auf dieser Konferenz vor: 1 ...

  • Ein Zentrum der Arbeiterbewegung

    „Am 25. Mai 1916, mitten im eisten Weltkrieg, wurde der erste Spatenstich für den Bau des heutigen Volkseigenen Betriebes, des Kombinates Leuna-Werke .Walter Ulbricht' getan. Der ursprüngliche offiziell« Name des Werkes war .Ammoniakwerk Merseburg'. Doch bald bürgerte sich die Bezeijchnung .Leuna-Werke' nach dem in unmittelbarer Nähe gelegenen damaligen kleinen Dorf Leuna ein ...

  • Westmächte behielten sich weitgehende Kontrolle vor

    Am 12. Mai genehmigten dann die drei Militärgouverneure das Grundgesetz. Zugleich verkündeten sie das Besatzungsstatut, das die Grenzen der angeblichen Souveränität des im Entstehen begriffenen Westzonenstaates fixierte. Die Westmächte behielten sich die Kontrolle der Ruhr, des Außenhandels und der Devisen sowie der außenpolitischen Entscheidungen vor ...

  • Germanische Siedlung bei Taucha entdeckt

    Dresden (ADN). Ein ausgedehnter germanischer Siedlungsplatz ist bei Erdarbeiten unweit von Taudia im Bezirk Leipzig entdeckt worden. Er nimmt eine Fläche von nahe 5000 Quadratmetern ein. Die ersten Ergebnisse der Freilegung lassen erkennen, daß die etwa im 1. Jahrhundert v. u. Z. angelegte und rund 300 Jahre genutzte Siedlung aus kombinierten Wohn-Stall-Häusern bestanden hat ...

  • Man wollte auf keinen Fall mehr,zurück zu Potsdam1

    Verfassung für westdeutschen Separatstaat verabschiedet / Von Dr. Wolfgang M • i n i c k •

    Man schrieb den 8. Mai 1949. Die bedingungslose Kapitulation des Hitlerfaschismus lag vier Jahre zurück. Die Wunden, die zwölf Jahre Nazidiktatur gebracht hatten, waren noch nicht verheilt, nacht alle Trümmer des Krieges beseitigt, aber wesentliche Entscheidungen für die Zukunft Deutschlands gefallen ...

  • Grab einer Amaxone aus der Eisenzeit gefunden!

    Krasnodar (ADN). Unter einer Straße haben Archäologen in der Nähe der russischen Stadt Krasnodar ein Grab aus der frühen Eisenzeit entdeckt. Die gefundenen Gegenstände lassen darauf schließen, daß es sich dabei um die Grabstätte einer reichen Frau handelt, die etwa 700 Jahre v. u. Z. lebte. Die neben Schmuck und Toilettengegenständen gefundenen Pfeilspitzen und Speere lösten die Vermutungen aus, daß es sich hier möglicherweise um das Grab einer Amazone handelt ...

Seite 14
  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dletz Verlag Berlin Wladimir Iljitsch Lenin: Ausgewählte Schriften in zwei Bänden, Band I. Hrsg: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. 848 S., 1 Abb., Lederin, 7,50 Mark. Heinz Liebscher: Geist aus der Maschine? Philosophische Überlegungen zur künstlichen Intelligenz ...

  • „Börsenkrach '87" ohne Sensationshascherei

    Das knallige Wall-StreeWitelbild des Bändchens mit den reißerischen Zeilen „Schwarzer Montag — Börsenkrach '87" und auf dem Buchrücken „Sturz des Dow- Jones-Index nach Superhausse — Das Gespenst des schwarzen Freitags anno 1929 — Kursverluste über eintausend Milliarden Dollar" täuscht. Wer hier einen spannenden Politknüller vermutet, kommt nicht auf seine Kosten, auch wenn die Autoren — die Wirtschaftswissenschaftler Prof ...

  • Abenteuer Trassenbau

    Margarete Neumann: Zwei Mädchen an einem fernen Ort. Verlag Neues Leben, Berlin 1988. 206 S., 5,80 Mark. Margarete Neumann führt ihre Leser weit weg von zu Hause. Junge Leute aus den verschiedensten Ecken der Republik treffen an einem Bauabschnitt der 4451 km langen Erdgasleitung von Urengoi nach UsJhgorod zusammen ...

  • Brasilianische Autoren erzählen von ihrem Land

    „Brazil? Südamerika? Sehr interessant. Prima Kaffee. Viele Indios in Brasilien. Und die Schlangen." Derartige Klischees äußert eine US-Amerikanerin in einer von 38 Erzählungen der „Brasilianischen Erkundungen". Dieses Buch, mit dem eine nicht hoch genug zu würdigende Reihe internationaler Kurzprosa fortgesetzt wird, zerstört das herkömmliche Bild des südamerikanischen Landes ...

  • Sympathischer Bericht über ein Leben

    Ein Mann erinnert sich. Ein Kommunist jüdischer Abstammung. Günter Stillmann (1912 bis 1986). Am 2. Mai 1912 in Berlin geboren, wuchs er in kleinbürgerlichen Verhältnissen auf. Die Mutter war früh gestorben und die Familie meist in Geldnot So daß er, wie er selbst schrieb, die ersten 18 LebensJahne in geschenkten Sachen' herumlief ...

  • Ein Tagebuch aus der Hölle der Apartheid

    Christen in Südafrika, ihr Leiden unter der Apartheid und ihr Wirken gegen Rassendiskriminierung sind Themen, die dank der engagierten Arbeit des Union Verlags, dem Leser in der DDR nicht unbekannt sind. Mit dem Tagebuch des bedrohten, verhafteten, gefolterten und doch ungebrochenen Farisani, Dekan der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Hömeland Venda, liegt erneut eine lesenswerte Publikation dazu vor ...

  • Hoffmeister zu Ehren

    22Ü0 Marie. Nur wenigen ist Adolf Hoffmeister (1902-1973) ein Begriff. Dieser politische engagierte Mann war vielseitig tätig: auf künstlerischem, publizistischem sowie theoretischem Terrain. Treffsicher als Porträtkarikaturist, der konkrete Beobachtungen in abstrahierte Zeichenhaftigkeit und Psychologisches in burleske Komik umsetzte ...

  • Kurz notiert

    iba 89 und Aktivitäten des Fachbuchverlages

    Während der Internationalen Buchkunst-Ausstellung in Leipzig vom 4. Mai bis 11. Juni 1989 wartet der VEB Fachbuchverlag mit einigen Veranstaltungen auf: — „Kalligrafische Expressionen" heißt eine Ausstellung, die während der iba 89 in der Galerie „Augen-Blick", in der Leipziger Beethovenstraße 17 anläßlich der Herausgabe des gleichnamigen Buches von Prof ...

  • Solche Helden stehen mir nicht besonders nahe

    Seit dem Erscheinen des Buches „Karl der Große oder die Suche nach Julie", mit dem Andreas Montag sein Romandebüt gab, sind einige Jahre vergangen. Mich beschäftigt seither die Frage, ob sich nicht im Laufe der Zeit zu viele junge Autoren der sogenannten Ausbruchsproblematik zuwenden, die doch im Grunde nichts bringt, keine Alternative zu einem ganz normalen Leben bietet ...

  • Zwölf Geschichten von Leuten mit rauher Schale

    auszukommen. Interessant sind dann Momente der Verwandlung, wenn die rauhe Schale aufbricht und ein sensibler Kern zum Vorschein, kommt Da -entdeckt Engelmann hinter mancher Frotzelei und unter manchem rauhen Seemannsbart manchmal einen beinahe lebensunfähigen, weil sprachlos sich nach Wärme sehnenden Mann ...

  • Der Wind als Energiequelle

    Angeregt durch eigene Erfahrungen, schildern die Autoren die Besonderheiten und Probleme der Energiegewinnung aus dem Wind. Originelle Federzeichnungen und zahlreiche Fotos unterstreichen die populäre Darstellung der technischen und naturwissenschaftlichen Sachverhalte. Dem Liebhaber alter Windmühlen bietet das Buch ein ausführliches Kapitel über deren technische Entwicklung ...

  • Weitere Klassiker der Karikatur

    In der Reihe Klassiker der Karikatur des Eulenspiegel Verlages gelangten dieser Tage zwei weitere Bände auf den Markt: Der Band 24 ist dem Maler und Graphiker „Felüe Vallotton" (1865 bis 1925) gewidmet (Hrsg.: Ursula Hörn. 128 S., zahlr. Abb., Leinen, 9,80 Mark). Als Band 26 erschien „Gustave Dorf (1832-1883) ...

Seite 15
  • Die Brustschwimmer stoppten Gästeserie

    Nach zehn Entscheidungen führt DDR mit 75:45 Punkten

    Von unserem Berichterstatter Jürgtn Holz Der zweifadie Olympiasieger Wladimir Salnikow, nach seinem frappierenden 1500-m-Freistilsieg von Söul nunmehr neuer Cheftrainer der UdSSR-Schwimmauswahl, gab sich zum Auftakt des traditionellen Ländervergleiches mit der DDR in Gera sichtlich zurückhaltend. „Nach einer Phase intensiver Belastungen unter veränderter Trainingsmethodik gilt es in unserer Auswahl vor allem, den Nachwuchs an die Spitze heranzuführen ...

  • Leipziger Attacke brachte Wechsel des Gelben Trikots

    Im Trio vorn / Tagessieger Steffen Rein übernahm Spitze

    Von unserem Berichterstatter Jürgen F i s c h t r Zu einem Triumphzug der Leipziger DHfK-Mannschaft wurde der dritte Tag der Thüringen-Rundfahrt. Nicht nur, daß die Schützlinge von Trainer Klaus Ampler am Freitag die ersten vier Plätze im Hainleite-Rennen belegten, das auf Grund des erneut miserablen Wetters von geplanten 202 auf 162 Kilometer verkürzt worden war, nein, mit dem 20jährigen Steffen Rein stellen sie auch den neuen Spitzenreiter in der Gesamtwertung ...

  • Einem Geschenk aus dem Jahr 1960 auf der Spur

    Der Brite Bob Thom schickt seinen Sohn mit der Antwort

    Von Klaus Ullrich Ein Leserbrief aus Magdeburg löste eine internationale Friedensfahrt-,, Fahndung" aus... Ingenieur Gerhard Nehring, heute 59jährig, erinnerte sich unlängst seiner Tage als Mitglied einer Jugendbrigade „Albert Schweitzer" im Betrieb Metallgießerei des VEB MAW „Karl Marx" in Magdeburg: „Es war zur XIII ...

  • Gefährdete auswärts

    Mit Dresden scheint der neue Meister unseres Landes festzustehen. Das besondere Interesse der noch ausstehenden Punktspiele gilt deshalb dem Kampf um die Europapokal-Plätze. Neben Dresden und Pokalsieger BFC könnten die Hanseaten durch einen Sieg gegen Erfurt de facto ihren EC-Platz sichern. Aber wer wird der vierte Teilnehmer? Obwohl Karl-Marx-Stadt die beste Ausgangsposition hat, haben sich auch Leipzig und Jena noch lange nicht aufgegeben ...

  • In Frankfurt fällt die Entscheidung

    In Frankfurt fällt am Sonnabend ab 17 Uhr die Entscheidung im Titelkampf um die Hamdiball- Meisterschaft der Männer. Im Spiel der nach Punkten gleichauf an der Spitze legenden Mannschaften ASK Frankfurt und SC Magdeburg bedeutet ein Gastgebersieg den vierten Meistertitel' für den ASK. Den Magdeburgern wurde ein Unentschieden genügen ...

  • Details zu den sieben Spielen

    Ansetzungen

    Resultate beider seit 1983/M Mein auf dem Platz des Gastgebers Tip Wismut Aue (19:21 Pkt)-FCK (23:17)* 2:0 0:0 2:1 1:1 1:3 0 Gastgeber hat beste Elf zusammen / Vermutlich wieder mit Rico Steinmann Halle (17:23)-1. FC Union (15:25) 0:3 — — — 3:2 0 HFC ohne Besetzungssorgen / Es fehlen die gesperrten Hendel und Maek Rostock (25:15)-Erfurt (18:22) 0:0 1:1 3:3 — 3:2 1 Hansa meldet stärkste Formation/Kräuter fehlt (3 ...

  • Bei der Eishockey-WM heute Schlüsselspiel

    Nach dem 5:3-Sieg Kanadas gegen Titelverteidiger Schweden wird bei der Eishockey-WM das Sonnabend-Treffen zwischen der UdSSR und Kanada (je 2:0 Punkte) in Stockholm zum Schlüsselspiel für die Titelvergabe. Am Montag gibt es die Partien CSSR gegen Kanada und UdSSR gegen Schweden. In der Abstiegsrunde unterlag die BRD den USA mit 3:4 (2:2, 0:1, 1:1) und benötigt damit am Sonntag gegen Polen einen' Sieg zum Klassenerhalt ...

  • Nofixen

    An Stelle von Jugoslawien, aas seine Meldung zurückzog, startet bei der Friedensfahrt die Mannschaft Ungarns. Der Olympiazweite Udo Wagner gewann die Bonner Fecht-Gala im Florett. Im Endkampf besiegte der Dresdner in der Neuauflage des Olympia-Finales den Italiener Stefano Cerioni mit 5:3, 5:4. In Söul hatte der Italiener 10:7 gewonnen ...

Seite 16
  • Cufes Gedäihtnistraining

    Bei dem heute vorgestellten Spiel geht es darum, Ihr Gedächtnis zu trainieren. Dazu denkt sich der Computer eine sechsstellige Zahl aus (Zeile 70) und schreibt sie für kurze Zeit an beliebiger Stelle auf den. Bildschirm (Zeile 80). Sie müssen versuchen, sich diese Zahl zu merken und wiederzugeben (Zeile 90) ...

  • Rätselkombination

    Waagerecht (Kreuzgitter — die Zahlen bestimmen nicht die Reihenfolge): 1. Hafenstadt in Oberitalien, 2. germanisches Schriftzeichen, 3. Wüstenluchs, 4. Maurerhandwerkzeug. 5. einfaches Transportmittel, 6. Hausflur, 7. starres Rinderfett, 8. Seebad in SOdfrankreich, 9. italienische Geigenbauerfamilie, 10 ...

  • Bin Titan des Wissens

    Dieser Titan, an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit, beobachtete gierig die Natur, nahm wägend Wissen in sich auf, um mit dem Drang des Forschers kühn Neues zu erdenken und zu erfinden. Bewundernswert die Allseitigkeit seines Strebens. Man hätte ihn einen Mathematiker oder Physiker nennen können, ...

  • Fragen — Lösungen — Probleme

    Wasserstand

    In dieser Aufgabe (ND vom 25./26. 2.) war die Füllhöhe eines waagerecht liegenden zylindrischen Kessels gesucht, der zu einem Fünftel seines Volumens mit Wasser gefüllt ist. Dazu mußte als Zwischengröße zunächst der Winkel a (in Grad) laut Skizze berechnet werden. Wenn die schraffierte Fläche 20 Prozent der gesamten Kreisfläche ausmacht, gilt na/ 180° - sina = 0,4tc ...

  • Silbenrätsel

    Aus den Silben bei - ca - cas - der - edel - fein - fu - fuß - ge - ge - ge - har — in — in — kas — kre — la — lau — ment — mo — mus — mus — ne — nie — nie — tarn - ran - ris - sar - Schaft - schleu - se - seil - sitz - sum - ta - tel - ter - tor - tou - trüf - ur - weiß - wit sind 15 Wörter zu bilden, deren erste und sechste Buchstaben, von oben nach unten gelesen, einen Ausspruch von Erich Kästner ergeben ...

  • Wie weit ist das Auto entfernt?

    Im Physikunterricht stellt der Lehrer folgende Frage: „Wie weit muß ein mit der Geschwindigkeit von 50 km/h fahrendes Auto von einem Fußgänger entfernt sein, damit dieser gefahrlos eine Straße von 8 m Breite im normalen Schrittempo (5 kmVh) überqueren kann?" Daraufhin meldet sich Klaus, der Klassenbeste, und fragt, ob das Auto von links oder rechts kommt ...

  • Das sind die Gewinner!

    Auf unsere Preisfrage vom 25726. März 1989 erhielten wir 5710 Zuschriften, davon 5142 richtige Lösungen. Die Gewinner: 1. Preis 75,-Mark - Marcel Hörn, Langenau, 9207 2. Preis 50,- Mark - Ulrike Dühring, Rathenow, 1830 3. Preis 30,— Mark — Uwe Rasch, Leipzig, 7031. Der historischen Knobelei folgten 3083 Leser ...

  • Fragen aus der Historie

    Zu den nachfolgenden Fragen werden jeweils drei Antworten angeboten, von denen immer nur eine richtig ist. 1. Wer brachte das „Goldene Vlies" nach Griechenland zurück? a) Hektor, b) Iason, c) Pylades 2. Woher stammte Odysseus? a) aus Mykene, b) von Ithaka, c) von Kreta 3. Wer schuf die Marseillaise? a) C ...

  • Unsere HD-Preishage

    Frau Witug halt beim Tanken das vorgeschriebene Mischungsverhältnis 01 : Benzin von 1:50 für ihr Auto stets exakt ein. Heute hat sie jedoch übersehen, daB die Zapfsäule noch in der Stellung »ohne 01" steht. Als sie den Irrtum bemerkt und erschrocken den Zapfvorgang stoppt, sind bereits genau 5 Liter blankes Benzin in den Tank geflossen ...

  • Zwanzig neue Länder

    Zwanzig neue Ländernamen hat Jana Unterseher aus Rathenow produziert, um sie Ihnen als Knobelei zu servieren. Schütteln Sie die Buchstaben eines jeden Wortes durcheinander und ordnen Sie sie neu, um herauszufinden, welches Land sich dahinter verbirgt 1. BRAUM, 2. GANALO, 3. GASKARADAM, 4. GEL- BEIN, 5 ...

  • Schachecke Vergebene Chance

    Jeder Schachfreund hat es schon erlebt, daß siegbringende Kombinationen nicht rechtzeitig erkannt werden. Dagegen sind auch berühmte Spieler nicht gefeit In der Diagrammstellung aus einer Partie des Großmeisters Marshall gegen den ehemaligen Weltmeister Capablanca war Weiß am Zug, setzte die Dame nach b5 und verlor schließlich ...

  • Division

    Bei der ND-Preisfrage vom 25./26. 2. war eine Divisionsaufgabe zu vervollständigen, die in einem Zahlensystem mit der Basis 3 zu rechnen ist. Mehrere Leser machten uns darauf aufmerksam, daß es eine zweite Lösungsmöglichkeit gibt. 101002 : 22 200 121 22 22 Die Lösung erhält man, wenn bei den Teildivisionen auch mehrstellige Teilergebnisse benutzt werden ...

  • Wieviel Gemisch 1:33% muH sie zutanken?

    Als Preise setzen wir aus: I.Preis: 75 Mark 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 30 Mark Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 6./7. Mai. Die Gewinner werden mit der nächsten ND-Preisfrage bekanntgegeben. Einsendeschluß ist der 5. Mai 1989 (Datum des Poststempels). Zeichnung. Arndt

  • Buchstabenrätsel

    Jeder Buchstabe steht für eine Ziffer, gleiche Buchstaben stehen für gleiche Ziffern, verschiedene Buchstaben für verschiedene Ziffern. Diesen Angaben entsprechend sind die Ziffern zu finden, die die waagerechten und senkrechten Aufgaben richtig lösen. SAH —HSO = G

  • Harry Krause, Halle-Neustadt

    Die Zeichnung zeigt drei Ansichten eines Körpers. Alle sichtbaren Kanten sind eingezeichnet, unsichtbare Kanten gibt es nicht. Wie sieht die räumliche Darstellung des Körpers aus? Wie groß ist sein Volumen? Helmut Matzel, Niederroßla

Seite
Unter Freunden DDR hat mit ihren einseitigen Abrüstungsschritten begonnen Verdiente Persönlichkeiten und Kollektive für ihre Leistungen geehrt DDR und Niedersachsen wollen Handelsbeziehungen ausbauen Erfahrungsaustausch hat sich verfielt 60. Jahrestag des Hüttenkombinates Kurm beri€hiet\ Beirut: Waffen schwiegen Eisenbahner streiken 1000 Tote nach Tornado Sonnabend/Sonntag, 29./30. April 1989 44. Jahrgang / Nr. 101 B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen