2. Apr.

Ausgabe vom 11.05.1988

Seite 1
  • Erich Honecker empfing Ni Zhif u zu einem Gespräch

    Herzlichste Grüße von Zhao Ziyang erwidert / Zusage der VR China zum Treffen für kernwaffenfreie Zonen mit Freude aufgenommen Besondere Verantwortung der Gewerkschafter im Friedenskampf

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfingt am Dienstag das Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der VR China und Vorsitzenden des Allchinesischen Gewerkschaftsbundes, Ni Zhifu, zu einem Gespräch ...

  • Gespräch in der KDVR-Hauptstadt

    t- Phjöngjang (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Präsident der KDVR, Kim II Sung, empfing am Dienstag in Phjöngjang die Delegation der SED unter Leitung von Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin. Günter Schabowski übermittelte herzliche Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Kim II Sung ebenso herzlich erwidert wurden ...

  • UdSSR-Militärdelegation beim DDR-Verteidigungsminister

    Armeegeneral Heinz Keßler und Armeegeneral Dmitri Jasow führten Gedankenaustausch im Zeichen übereinstimmender Ansichten

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Keßler, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, traf am Dienstag mit dem Minister für Verteidigung der UdSSR, Armeegeneral Dmitri Jasow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU, zu einem offiziellen Gespräch zusammen. Dabei fährten die Verteidigungsminister einen Gedankenaustausch über aktuelle internationale Probleme und die Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen beiden Bruderarmeen ...

  • DDR und Tansania entwickeln aktiv ihre bilaterale Zusammenarbeit

    Willi Stoph und Joseph Sinde Warioba begannen Ihre Gespräche Essen zu Ehren des Gastes / Toaste der Ministerpräsidenten Von unserem Berichterstatter Holger W e n k

    Berlin. Das erreichte Niveau der Zusammenarbeit zwischen der DDR und Tansania ist Ausdruck der langjährigen Verbundenheit und Übereinstimmung beider Lander in Grundfragen des Kampfes für Frieden, internationale Sicherheit und sozialen Fortschritt, gegen Imperialismus, Kolonialismus, Neokolonialismus, Rassismus und Apartheid ...

  • Abdushaparow gewann vor Ludwig

    Der Geraer sicherte sich das Gelbe Trikot / DDR-Mannschaft behauptete die „Blauen"

    Levice (ND). Sieger der 1. Etappe der 41. Friedensfahrt wurde am Dienstag der UdSSR- Fahrer Dshamolidin Abdushaparow. Bei einer Massenankunft im Zentrum von Levice verwies der 24jährige Usbeke im Spurt den Geraer Olaf Ludwig auf den zweiten Platz. Dritter auf dem in Bratislava gestarteten 137 km langen Tagesabschnitt wurde Jozef Regec aus der CSSR ...

  • \ Kurw berichietl

    US-Schiff rammte Kutter

    Peking. Der USA-Frachter „Präsident Monroe" hat am 6. Mai vor der Küste der Provinz Jiangsu ein chinesisches Fischereischiff gerammt Nach' Angaben der Pekinger Zeitung „Renmin Ribao" sank das Fischerboot, ohne daß der Frachter Rettungsversuche unternahm. 17 von 20 Fischern werden vermißt. Karachi: Blutige Unruhen Islamabad ...

  • Michel Rocard ist Frankreichs neuer Premierminister

    Ernennung durch Mitterrand

    Paris (ADN). Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand hat am Dienstag den sozialistischen Politiker Michel Rocard zum neuen Premierminister ernannt. Das gab Elysee-Generalsekretär Jean-Louis Bianco in Paris bekannt. Zuvor hatte der bisherige Premierminister Jacques Chirac Staatspräsident Francois Mitterrand sein Rücktrittsgesuch überreicht ...

  • Schewardnadse zu Treffen mit Shultz in Genf

    Gent (ADN). UdSSR-Außenminister Eduard Schewardnadse ist am Dienstag zu den am heutigen Mittwoch beginnenden zweitägigen Gesprächen mit seinem amerikanischen Amtskollegen George Shultz in Genf eingetroffen. Bei der Ankunft verwies er darauf, daß seine 26. Begegnung mit dem USA-Außenminister zugleich die letzte vor dem Gipfeltreffen Ende Mai in Moskau ist ...

  • Gratulation an den Premierminister von Belgien

    Telegramm Erich Honeckers an Wilfried Martens zur Berufung Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an den Premierminister des Königreiches Belgien, Wilfried Martens, das folgende Telegramm:

Seite 2
  • Erfahrungsaustausch mit chinesischen Gewerkschaftern

    Harry Tisch und Ni Zhifu befriedigt über Raketenabzug

    Berlin (ADN). Zu Gesprächen trafen am Dienstag in Berlin Delegationen des Bundesvorstandes des FDGB und des Allchinesischen Gewerkschaftsbundes (ACFTU) unter Leitung ihrer Vorsitzenden Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, und Ni Zhifu, Mitglied des ZK der KP Chinas und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China, zusammen ...

  • Aufgaben und Maßstäbe für Parteiorganisafionen

    „Für meine Tätigkeit als Sekretär der Grundorganisation ist die Direktive des ZK der SED zur Durchführung der Parteiwahlen 1988 eine konkrete Anleitung in der ganzen nächsten Zeit." Meinungen wie diese von Ralf Schönemann aus dem Elektromotorenbau Dessau widerspiegeln treffend die große Resonanz, die die Veröffentlichung der Direktive im ND vom 27 ...

  • Aktuelles Haushaltsbuch

    »Prüfe die Rechnung, du mußt sie bezahlen." Ein Satz von Bertolt Brecht, geschrieben zum Nachdenken über den Umgang mit unserem gesellschaftlichen Eigentum in den Betrieben. Und darum aktuell wie eh und je. Viele Brigaden bedienen sich deshalb in ihrem Bestreben, wachsende Leistungen und gute Qualität bei sinkendem Produktionsaufwand zu erreichen, der ...

  • SPD-Bundestagsabgeordnete

    Gespräch Horst Sindermanns mit BRD-Agrarexperten

    Berlin (ND). Der Präsident der Volkskammer, Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Dienstag die auf Einladung der Volkskammer in der DDR weilende Delegation von Agrarexperten der SPD-Fraktion im Bundestag der BRD zu einem Gespräch. Horst Sindermann würdigte den Besuch der Delegation als Ausdruck der weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen der Volkskammer der DDR und dem Bundestag der BRD ...

  • Waffenbrüder legten Kranze nieder

    Feierliche Zeremonie am Mahnmal Unter den Linden und am Ehrenmal in Treptow

    Berlin (ADN). Die UdSSR- Militärdelegation hat am Dienstag in der DDR-Hauptstadt die Opfer des Faschismus und Militarismus sowie die bei der Befreiung Berlins gefallenen sowjetischen Helden geehrt. Unter Leitung des Ministers für Verteidigung, Armeegeneral Dmitri Jasow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU, legte die Abordnung am Mahnmal Unter den Linden und am Ehrenmal in Treptow Kränze nieder ...

  • Mord an 100000 Zivilisten

    Mindestens 100 000 Menschen sind im Verlauf der letzten zwei Jahre in Mocambique von Banden, die sich als RNM bezeichnen, umgebracht worden. Das geht aus einer Studie hervor, die Experten für das Außenministerium der USA ausgearbeitet haben. Bei den Ermordeten handelt es sich ausschließlich um Zivilisten - Männer, Frauen und Kinder zumeist aus Dörfern jener Regionen des Landes, in denen die Banden ihr Unwesen treiben ...

  • UdSSR-Militärdelegation in der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Nationalen Volksarmee der DDR persönliche Grüße und die hohe Wertschätzung des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Verteidigungsrates der UdSSR, Michail Gorbatschow. Minister Jasow betonte, daß die Sowjetarmee und Seekriegsflotte ihre patriotische und internationalistische Pflicht erfüllt, das friedliche Aufbauwerk des Sowjetvolkes und der Bruderländer schützt und zur Bewahrung der Menschheit vor einer nuklearen Katastrophe beiträgt ...

  • Gespräch im ZK der SED mit UdSSR-Generalstaatsanwalt

    Treffen zwischen Egon Krenz und Alexander Rekunkow

    Berlin (ADN). Egon Krenz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Dienstag den Generalstaatsanwalt der UdSSR, Alexander Rekunkow, der auf Einladung des Generalstaatsanwaltes der DDR zu einem Erfahrungsaustausch in der DDR weilt. Die Gesprächspartner würdigten die Entwicklung der ...

  • Gespräche Kim II Sungs mit Abordnung der SED

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der den Fluß Tädong vor dem Eindringen des salzigen Meerwassers schützt, den Fluß staut und im Unterlauf schiffbar macht Der Begegnung wohnten Kang Hiwon, Kandidat des Politbüros des ZK der PdAK, 1. Sekretär des Stadtparteikomitees und Oberbürgermeister von Phjöngjang, sowie DDR-Botschafter Prof. Dr ...

  • Humanitäre Hilfe für afrikanische Völker gewürdigt

    Horst Sindermann empfing den Schauspieler Karlheinz Böhm, Stiftung .Menschen für Menschen' Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, traf am Dienstag mit dem in der DDR weilenden Vorsitzenden der Stiftung „Menschen für Menschen" e. V ...

  • ZK der SED gratuliert Genossin Hanni Teubner

    Zum 80. Geburtstag entbietet das Zentralkomitee der SED Genossin Hanni Teubner in Gera die herzlichsten Glückwünsche. „Mehr als sechs Jahrzehnte", heißt es in der Grußadresse, .bist Du Mitglied unserer Partei und hast bereits in der Weimarer Republik eine aktive politische Arbeit geleistet. Während der schweren Zeit des Faschismus bliebst Du unserer gerechten Sache treu ...

  • Bewunderung für Dresdens Kulturschätze

    Rodney Ansmendi in der Semperoper herzlich begrüßt Dresden (ADN). Mit der Besichtigung architektonischer Schönheiten Dresdens beendeten der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Uruguays, Rodney Arismendi, und seine Gattin am Dienstag ihren zweitägigen Besuch in der Bezirksstadt. In der Semperoper informierte der Stellvertreter des Intendanten, Dietmar Uhlemann, über die originalgetreue Wiedererrichtung des klassizistischen Theaterbaus sowie über das Bühnenrepertoire ...

  • Neuesdeutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur: Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, HeinzJakubowski, Otto Lude, Dr. Wolf gang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Michel Rocard neuer Premier Frankreichs

    (Fortsetzung von Seite 1)

    schloß. 1965 wurde er Generalsekretär der Kommission für staatliche Rechnungsführung und Wirtschaftsplanung. Als Student hatte sich Michel Rocard dem Sozialistischen Studentenverband angeschlossen. 1974 trat er der Sozialistischen Partei bei. Von 1981 bis 1985 war Rocard erst Planungs- und später Landwirtschaftsminister ...

Seite 3
  • Zusammenarbeit DDR—Tansania

    (Fortsetzung von Seite 1) Premierminister Joseph Sinde Warioba schätzte die im Rahmen der wissenschaftlich-technischen und kulturell-wissenschaftlichen Zusammenarbeit von der DDR gewährte Unterstützung bei der Aus- und Weiterbildung tansanischer Kader als Beitrag zur Festigung der nationalen Unabhängigkeit Tansanias hoch ein ...

  • DDR schätzt aktiven Beitrag Tansanias zur 6-Staaten-Initiative

    ' Mit Hochachtung und Sympathie verfolgen wir die Anstrengungen der Regierung der Vereinigten Republik Tansania, der Partei der Revolution und des Volkes Ihres Landes, seit Erringung der Unabhängigkeit einen auf den gesellschaftlichen Fortschritt gerichteten Kurs zu beschreiten. Auf Grund unserer eigenen Erfahrungen können wir sehr gut die Bedeutung der Erfolge ermessen, die Ihr Volk auf diesem Weg erzielt hat ...

  • Dank für wertvolle Unterstützung der Befreiungsbewegung

    In Würdigung der durch Ihr Land und andere sozialistische Länder in Europa gewährten wertvollen Unterstützung begaben sich Außenminister der Frontstaaten im April des vergangenen Jahres auf eine Mission des guten Willens, um Ihnen insbesondere für Ihre Unterstützung der nationalen Befreiungsbewegungen in Afrika, für die Hilfe bei der Erringung unserer Unabhängigkeit sowie bei unseren fortgesetzten Bemühungen zu ihrer Wahrung zu danken ...

  • Unsere Bindungen sind unverbrüchlich

    Werter Genosse Premierminister! Wie wir in unseren Gesprächen übereinstimmend feststellen konnten, entwickeln sich die Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Vereinigten Republik Tansania erfolgreich und zum beiderseitigen Vorteil. Sie wurzeln in der solidarischen Unterstützung, die die DDR in den 50er Jahren der damaligen TANU in ihrem antikolonialen Befreiungskampf gewährte ...

  • Solidarität mit den Kämpfern gegen das System der Apartheid

    Wir unterstützen die weltweiten Forderungen nach umfassenden und effektiven Sanktionen gegen das Apartheidregime. Solidarisch fühlen wir uns mit dem ANC und der demokratischen Antiapartheidbewegung in Südafrika in ihrem Kampf um die Beseitigung des Apartheidsystems und für die Errichtung eines einheitlichen, demokratischen und nichtrassistischen Südafrika verbunden ...

  • Positive Rolle der DDR Im Kampf um gerechte Ordnung der Weltwirtschaft

    Genosse Ministerpräsident! Auf der globalen Ebene verfolgen wir mit aktivem Interesse den Beitrag Ihres Landes zur Erörterung der Probleme, vor die sich die internationale Gemeinschaft gestellt sieht. Die DDR spielt seit je eine sehr bedeutsame und positive Rolle im Kampf um die Errichtung einer gerechten und gleichberechtigten internationalen Wirtschaftsordnung ...

  • Gemeinsame Kulturtage DDR—CSSR

    Kulturpolitiker des Nachbarlandes bei Werner Krolikowski

    Berlin (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED, empfing am Dienstag den Minister für Kultur der Tschechischen Sozialistischen Republik, Dr. Milan Kymlicka, und den Stellvertreter des Ministers für Kultur der Slowakischen Sozialistischen Republik Dr ...

  • Hohe Wertschätzung für Kaderausbildung und Expertentätigkeit

    Werter Genosse Vorsitzender! Seit der Unabhängigkeit unseres Landes unterhalten die Deutsche Demokratische Republik und die Vereinigte Republik Tansania freundschaftliche Beziehungen. Vor fast 25 Jahren nahmen Tansania und die Deutsche Demokratische Republik diplomatische Beziehungen auf. Das Verhältnis zwischen unseren Parteien, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und der Partei der Revolution (CCM), ist sehr eng geworden ...

  • Positives Echo auf die Einladung zum Berliner Treffen

    Bekanntlich hat der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Genosse Erich Honecker, als Schirmherr eines dafür geschaffenen Vorbereitungskomitees der DDR zum „Internationalen Treffen für kernwaffenfreie Zonen" vom 20. bis 22. Juni 1988 in Berlin eingeladen. Wir erhoffen ...

  • Meinungsaustausch mit dem Kulturminister der CSR

    Kurt Hager traf mit Dr. Milan Kymlicka zusammen

    Berlin (ADN). Kurt Hager, Mitglied dies Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Dienstag den Minister für Kultur der 'ÖSR, Dr. Milan Kymlicka, der anläßlich der Eröffnung der „Gjemeinsamen Tage der Kultur DDR-CSSR" an der Spitze der offiziellen CSSR-Delegation in der DDR weilt. Ausgehend von ...

  • Tansania wird am wichtigen Treffen in Berlin teilnehmen

    Desgleichen begrüßen wir die Initiative Ihrer Staatsführung zur Einberufung einer Konferenz, um die Problematik kernwaffenfreier Zonen zu diskutieren. Den Aufruf des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Genossen Honecker, zu dieser Initiative haben wir mit Wertschätzung aufgenommen, und ich bin erfreut, mitteilen zu können, daß Tansania an diesem wichtigen Forum teilnehmen wird ...

  • Moralische und materielle Hilfe für Frontstaaten

    Jedoch bleiben das unabhängige Afrika und die Frontstaaten der völligen Befreiung des südlichen Afrika von Kolondalismus und Rassismus verpflichtet. Es ist unsere Pflicht, das unterdrückte Volk in Namibia und Südafrika im gerechten Ringen um Erlangung von Freiheit und Menschenwürde zu unterstützen. Wir ...

  • Beziehungen beider Länder sind sehr eng geworden

    Toast von Joseph S. Warioba

    Verehrter Genosse Stoph! Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Ihnen meinen herzlichen Dank für die mir übermittelte Einladung zum Besuch der Deutschen Demokratischen Republik, für die mir, meiner Gattin und meinen Kollegen gewährte herzliche Gastfreundschaft sowie für Ihre liebenswürdigen Worte über unsere führenden Persönlichkeiten, unser Land und unser Volk auszudrücken ...

  • Suche nach neuen Feldern für weitere Kooperation

    Für diese praktischen Beweise der Freundschaft und Solidarität des Volkes der DDR gebührt Ihnen unser aufrichtiger Dank. Gestalten sich unsere Beziehungen auch dynamisch, sollten wir dennoch systematisch nach neuen Möglichkeiten für Kontakte und Zusammenarbeit suchen. Wir glauben, daß die Zusammenarbeit auf den Gebieten des Handels, der Wirtschaft und der Kultur zum Nutzen beider Völker weiter ausgebaut werden könnte ...

  • Übereinstimmung in den Grundfragen unserer Zeit

    Toast von Willi Stoph

    Sehr geehrter Genosse Premierminister ! Sehr geehrte Frau Warioba! Werte tansanische Gäste! Liebe Freunde und Genossen! Mit großer Freude heiße ich Sie, Genosse Premierminister, Ihre Gattin und die Sie begleitenden Persönlichkeiten noch einmal sehr herzlich in der Deutschen Demokratischen Republik willkommen ...

Seite 4
  • Temperamentvolle Revue der indianischen Folklore

    „The Lamanite Generation" in der Volksbühne

    Von Hans Uslar War es die Perfektion der Show, das urwüchsige, hingebungsvolle Temperament, oder war es das bei jediem Tanz spürbare Bedürfnis, indianische Kultur nicht ins Vergessen gleiten zu lassen, was das Publikum in der Berliner Volksbühne am Auftritt der Studenten der Brdgham Young Universität so faszinierte? Die farbenprächtige, temporeiche Revue und das zutiefst humanistische Anliegen entzündeten gleichermaßen Beifall und Begeisterung ...

  • Hohe Erwartungen an enge Zusammenarbeit

    Umfang und Vielfalt des Programms der Kulturtage, so Milan KymliCka, erwachsen dabei aus dem überaus lebendigen kulturellen Austausch über die Freundschaftsgrenze hinweg, der jährlich eine kaum noch zu erfassende Zahl von Solisten und Ensembles, Veranstaltungen und Treffen auf allen Ebenen umfaßt. Einen Aspekt hält Milan Kymlieka dabei für besonders bemerkenswert ...

  • Bravos für Musiker aus Leipzig in Südamerika

    Erfolgreiche Tournee des Gewandhausorchesters

    Von Dr. Ulla Schäfer „Brahms und Masur, eme gelungene Verbindung" (La Prensa), „Das Gewandhausorchester bewegte mit echtem Brahms", „Ein Orchester, ein Dirigent und ein Solist mit dem besten Brahms", „Mit einer hervorragenden .Vierten' beendete das Gewandhaus seinen Brahms- Zyklus" (La Nacion), „Brahms, Tradition mit Sensibilität", „Masur — Ohlsson: Brahms in seltener Schönheit" (darin) - so lauteten Schlagzeilen der Konzertkritiken in Buenos Aires ...

  • „Wanderzirkus" in Sachen Literatur

    Reichhaltige Programme zur Woche des Buches im Bezirk Halle / Von Ute Brockhaus

    Eine Woche lang ist in sieben Kreisen des Bezirkes Halle ein „Wanderzirkus" in Sachen Literatur unterwegs. Autoren, Lektoren und die Liedermacherin Barbara Thalheim stellten Gedichte, Geschichten und Lieder zusammen, um im Rahmen der Woche des Buches mit neuesten Arbeiten bekannt zu machen, die im Aufbau-Verlag Berlin und Weimar publiziert werden ...

  • Millionen trällern seine Melodien

    Irving Berlin wird hundert

    Er kann als der Welt-Senior guter musikalischer Unterhaltung gelten. Die Rede ist von Irving Berlin, dem Tausendsassa des Jazz ebenso wie des Musicals, der Filmmusik, des kräftig pulsierenden und des elegischen Songs. Er wird, man höre und staune, heute 100 Jahre alt. Seine ersten Titel hatte er 1909 geschrieben ...

  • Vielfarbiges Fest der Künste mit Gastspielen aus Freundesland

    Angebot von über 200 Veranstaltungen zwischen dem 11. und 18. Mai Von Olaf Standke

    Mehr als 200 Aufführungen, Ausstellungen und andere Aktivitäten weist das Programm der „Gemeinsamen Tage der Kultur DDR-CSSR" vom 11. bis 18. Mai aus. Bei' aller beeindruckenden Vielzahl und Vielfalt der Veranstaltungen zwischen Bad Doberan, Wernigerode und Zwickau lasse sich dabei doch ein gemeinsamer Nenner ausmachen, wie der Leiter der offiziellen tschechoslowakischen Delegation, CSR-Kulturminister Milan Kymliöka, in einem ND-Gespräch betonte ...

  • Landfotoschau im Freilichtmuseum

    Ausstellung der VdgB Die Welt des Dorfes, Landschaft dm Wechsel der Jahreszeiten, bäuerliches Leben und Arbeiten — das sind Motive einer vom VdgB-Zentralvorstand organisierten Landfotoschau, die am Dienstag im Fredlichtmuseum Klockenhagen im Kreis Ribnitzr Damgarten eröffnet wurde. Den Sommer über sind 221 ausgewählte Fotos von 58 Amateurund Berufsfotografen - Mitgliedern der VdgB-Fotozirkel, des Verbandes Bildender Künstler und des VDJ — aus allen Bezirken zu sehen ...

  • DDR-Verlage auf internationalen Buchmessen

    Leipzig (ND-Korr.). Erstmalig sind DDR-Verlage auf der 2. Internationalen Messe für Buch und Presse in Genf vertreten, die vom 11. bis zum 15. Mai stattfindet. Der Buchexport Leipzig hat eine sehenswerte Schau zusammengestellt, an der 40 Verlage beteiligt sind. Unter den Ausstellern sind das Bibliographische Institut, F ...

  • Junge Zeichner nutzen Gesprächsmöglichkeiten

    Besondere Akzente setzen die Kulturtage auch beim gegenseitigen Kennenlernen und der Zusammenarbeit junger Künstler. Die Gemeinschaftsausstellung „Begegnungen — Zeichnungen junger Künstler der DDR und CSSR" bietet da eine gute Möglichkeit. Über 200 Werke von zehn tschechischen, zehn slowakischen und 15 Künstlern aus unserer Republik stellt die Exposition im Berliner Alten Museum vor, ein durchaus repräsentativer Querschnitt, wie uns Dr ...

  • Auszeichnung für Künstler aus der DDR in Sofia

    Sofia (ADN). An der 6. Triennale realistischer Malerei, die gegenwärtig in Sofia stattfindet, beteiligen sieh 195 Künstler aus 34 Ländern. Die DDR ist mit Hubertus Giebe, Michael Mongner, Wolfgang Leber, Horst Zikkelbein. Wolfram Ebersbach, Rainer Zille und Angela Hampel vertreten. Von der internationalen Jury, der Prof ...

  • Leiter von Kulturhäusern und Klubs wurden geehrt

    Berlin (ADN). Für ihre beispielhaften Ergebnisse im Leitungsvergleich 1987 wurden am Dienstag in Berlin 79 Leiter von staatlichen Kulturhäusern und Jugendklubeinrichtungen, von Dorfklubs, Klubs der Werktätigen, Klubs und Treffpunkten der Volkssolidarität sowie Heimattiergärten der DDR ausgezeichnet. Der Staatssekretär im Ministerium für Kultur Dr ...

  • Kulturnotizen

    AUSSTELLUNG. Mit Werken von Prof. Werner Tübke ist die DDR erstmals auf der Chicago International Art Exposition vertreten. MAUSEFALLE. Agatha Christies ^Mausefalle" hatte am Theater in Rudolstadt Premiere. Berndi Peschke als Gast aus Berlin inszenierte die Kriminalkomödie. DAS EI. Über 220 000 Zuschauer besuchten Aufführungen der Kleinen Bühne des Friedrichstadtpalastes „Das Ei", die in diesem Monat zehn Jahre besteht 40 Inszenierungen kamen seit 1978 zur Premiere ...

  • Volksbühne Berlin gastierte in Leverkusen

    Leverkusen (ADN). Mit viel Erfolg gastierte die Volksbühne Berlin in Leverkusen (BRD). Auf dem Programm standen Gerhart Hauptmanns „Der Biberpelz" mit Marianne Wünscher als Mutter Wolffen und Ursula Karusseit als Amtsdiener Mitteldorf sowie „Rameaus Neffe" von Denis Diderot mit Helmut Straßburger und Winfried Wagner ...

  • Theaterstück nach einem Roman von Heinrich Böll

    Leipzir (ADN). Die dramatisierte Fassung von Heinrich Bölls Roman „Frauen vor Flußlandschaft" in der Regie von Gotthard Müller wurde am Montag im Leipziger Kellertheater für die DDR erstaufgeführt. Der Aufführung liegt eine Bearbeitung von Volker Schlöndorff, Florian Hopf und Marion Kagerer zugrunde ...

Seite 5
  • Seit 20 Jahren: Kinder aus der DDR zur Kur an die Adria

    FDJler und Pioniere schrieben aus Jugoslawien an Erich Honecker

    Karte: ND/Dörinj Anläßlich des 20jährigen Bestehens der iKureinrichtung für Kinder aus der DDR in Veli Losinj auf der jugoslawischen Adria-Insel Cres/LoSinj schrieben Mitglieder der FDJ und Pioniere Briefe an Erich Honecker, In denen sie der Regierung der DDR und den Werktätigen unserer Republik für die ihnen gebotenen Möglichkeiten gesundheitlicher Betreuung danken ...

  • Tagung des ZK der USAP

    Budapest (ND-Korr.). Das Zentralkomitee der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei ist am Dienstag in Budapest zusammengetreten. Auf der Tagesordnung standen Aufgaben im Zusammenhang mit der Vorbereitung der für den 20. Mai einberufenen Landeskonferenz der Partei wie Organisation- und Geschäftsordnungsfragen, die zum Entwurf der Stellungnahme der Landeskonferenz unterbreiteten Vorschläge sowie die Grundzüge eines Körperschaftsgesetzes ...

  • In Dänemark wurde neues Parlament gewählt

    Von unserem Korrespondenten Pr. Kopenhagen. Am Dienstag fanden in Dänemark vorgezogene Parlamentswahlen statt, an denen von den 3,9 Millionen wahlberechtigten Bürgern nach vorläufigen Ergebnissen 85,8 Prozent teilnahmen. Nach den bei Redaktionsschluß vorliegenden Ergebnissen verteilen sich die 179 Mandate ...

  • UdSSR strebt Vorankommen bei den Gesprächen in Genf an

    Letzte Verhandlungsrunde vor Moskauer Gipfeltreffen

    Genf (ADN). Die 26. und letzte Begegnung zwischen den Außenministern der UdSSR und der USA vor dem Moskauer Gipfeltreffen Ende Mai, betonte Eduard Schewardnadse bei seiner Ankunft zu den Verhandlungen in Genf, bestimme Bedeutung, Inhalt und Ziele der bevorstehenden Gespräche. Auf der Tagesordnung stünden Fragen der nuklearen und Weltraumwaffen ...

  • KP Spaniens für Schaffung von kernwaffenfreien Zonen

    Teilnahme der Partei am Berliner Treffen angekündigt

    Madrid (ADN). Die Kommunistische Partei Spaniens (KPS) wird an dem von Erich Honecker angeregten Internationalen Treffen für kernwaffenfreie Zonen in Berlin „in voller Identifizierung mit den vorgeschlagenen Zielen" teilnehmen: Das teilte die Wochenzeitung der Partei „Mundo Obrero" in ihrer jüngsten Ausgabe mit In dem Beitrag wird die Forderung nach einer kernwaffenfreien Zone auf der Iberischen Halbinsel bekräftigt ...

  • Liebe Freundet

    Sehr herzlich danke ich Euch allen für Eure Briefe zum 20jährigen Bestehen der Kureinrichtung für Kinder aus der DDR in Veli Losinj. Euren Schilderungen konnte ich entnehmen, daß Ihr in guten Händen seid und Euch mit Erfolg erholt, wozu nicht zuletzt die vielfältigen Erlebnisse in der schönen Natur dieser Region beitragen ...

  • USA-Senat verschob Debatte über Vertragsratifizierung

    Differenzen bei Vor-Ort-Kontrollen als Grund angegeben

    Washington (ADN). Der USA- Senat wird auf unbestimmte Zeit nicht mit der Ratifizierungsdebatte über den amerikanischr sowjetischen Vertrag zur Beseitigung der Mittelstreckenraketen beginnen. Das teilte Senator Robert Byrd, Fraktionsvorsitzender der demokratischen Mehrheit, im Einvernehmen mit führenden Vertretern der Republikanischen Partei nach Konsultation mit dem Weißen Haus in Washington mit ...

  • Abordnung Afghanistans im Nationalrat begrüßt

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch trafen Werner Kirchhoff, Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, und eine Delegation des Zentralrates der Nationalen Front der Republik Afghanistan unter Leitung seines 1. Vizepräsidenten, Habib Mangel, am Dienstag in Berlin zusammen. Werner Kirchhoff unterstrich, daß das afghanische Volk auch weiterhin auf die solidarische Unterstützung der DDR rechnen könne ...

  • Wandern am Meer und Aufstieg zum Berg Sveti Ivan

    Der Kurort Veli Losinj liegt auf der Insel Losinj. Diese befindet sich im Norden der Adria in der Nähe von Pula, wo wir auch mit einer IL 62 gelandet sind. Das subtropische Klima, die salzhaltige Luft und das Salzwasser selber sind die heilenden Faktoren, die das Sanatorium entstehen ließen. Jeden Tag halten wir uns deshalb vorwiegend in den Klippen am Wasser auf ...

  • Hamburger Bürgermeister erklärte den Rücktritt

    Hamburg (ADN). Der Erste Bürgermeister von Hamburg, Klaus von Dohnanyi (SPD), erklärte am Dienstag seinen Rücktritt zum 1. Juni. Er begründete diesen Schritt mit persönlichen Motiven. Der frühere Zweite Bürgermeister und derzeitige Bundesratssenator Alfons Pawelczyk (SPD) gab ebenfalls am Dienstag seinen Rücktritt bekannt ...

  • f. Honecker

    Ich habe seit dem 1. Lebensjahr Asthma, und darum wurde ich schon achtmal zur Kur geschickt. Mir haben diese Kuren sehr, sehr geholfen. Ich komme sogar ohne Medikamente aus. Es gehört zur guten Tradition, daß eine größere Gruppe die Patenschaft über eine Kindergartengruppe übernimmt. Ich als Sportund Kulturfunktionär der Gruppe 13 habe für die Kleinen mit Hilfe des Erziehers ein Frühlingsfest organisiert ...

  • USA stellten sich im UNO-Sicherheitsrat erneut hinter Israel

    New York (ADN). Die USA verhinderten am Dienstag im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit ihrem Veto die Annahme einer Resolution, in der die jüngste Aggression Israels gegen Libanon verurteilt wird. Während 14 Ratsmitglieder für den Resolutionsentwurf stimmten, gab der USA-Vertreter die einzige Gegenstimme ab ...

  • Konferenz in der DDR bringt neue Qualität in Abrüstungsdiskussion

    Bonn (ADN). Einen außerordentlich wichtigen Beitrag für die weitere Entwicklung des Entspannungs- und Abrüstungsprozesses insbesondere in Mitteleuropa könne das Internationale Treffen für kernwaffenfreie Zonen in Berlin leisten. Das erklärte der Genetiker und Strahlenbiologe Prof. Dr. Peter Starlinger, führendes Mitglied der BRD-Initiative der Naturwissenschaftler für den Frieden ...

  • Abrüsfungsvorschläge in UNO-Gremium vorgelegt

    New York (ADN). Konstruktive Maßnahmen zur nuklearen Abrüstung werden in einem Arbeitspapier vorgeschlagen, das die DDR gemeinsam mit Bulgarien, der CSSR, der Mongolischen Volksrepublik und der UdSSR der zur Zeit in New York tagenden Abrüstungskommission vorgelegt hat. Dem Vertrag über die Beseitigung der Mittelstreckenraketen sollte die Abschaffung aller taktischen Kernwaffen in Europa folgen, heißt es in dem Dokument ...

  • Berliner Treffen findet unsere Unterstützung

    Brasilia (ADN). Das Berliner Treffen für kernwaffenfreie Zonen hat unsere volle Unterstützung, da sein Ziel auch eines der Hauptziele unserer Bewegung ist. Das erklärte der Präsident der Brasilianischen Bewegung für Abrüstung und Frieden (BRASPAZ), Alberto Castiel, gegenüber Journalisten in Brasilia ...

  • Streiks verschlechtern wirtschaftliche Lage

    Warschau (ADN). Das Exekutivkomitee des Landesrates der Patriotischen Bewegung der Nationalen Wiedergeburt (PRON) bezeichnete auf einer Tagung in Warschau Streiks als eine Gefahr für den Reformprozeß und die Verständigung. Sie brächten schwer aufzuholende Verluste, verschlechterten die Marktsituation, verstärkten die Inflation und schwächten die Wirtschaft ...

  • China: Stollen brennt 16 Monat«

    Peking. Seit 16 Monaten brennt es im Kohlebergwerk von Taixi im Autonomen Gebiet Ningxio der VR China. Das Feuer, das bisher allen Löschversuchen mit Wasser widerstand, dehnte sich In dieser Zeit auf rund 200 000 Quadratmeter aus. Kraftwerksbau in Kirgisien Moskau. Eine einzige riesige Sprengung soll in der Sowjetrepublik Kirgisien den Bergfluß Naryn bei der Ortschaft Kam bar-Ata abi riegeln ...

  • Raketenangriff auf Kabul forderte 23 Todesopfer

    Kabul (ADN). Bei dem Raketenangriff afghanischer Konterrevolutionäre am Montag auf Kabul sind 23 Menschen getötet worden, berichtete der afghanische Rundfunk. 28 Personen erlitten Verletzungen. Unter den Toten befinden sich viele Kinder, da mehrere Geschosse auf Spielplätzen einschlugen. Das Politbüro ...

  • Äthiopien erhält UNO-Hilfe

    Addis Abeba. Das Welternährungsprogramm der UNO unterstützte seit 1963 Entwicklungsprojekte in Äthiopier» mit insgesamt 360 Millionen Dollar. Bis 1990 sind weitere Hilfeleistungen im Werte von 76 Millionen Dollar vorgesehen. Denguefieber-Epidemie: 400 Tot« Jakarta. Einer Denguefieber- Epidemie fielen in Indonesien während der vergangenen vier Monate mehr als 400 Personen zum Opfer ...

  • Britischer Premier für zügige Ratifizierung des Raketenvertrages

    Washington (ADN). Großbritanniens Premierministerin Margaret Thatcher forderte den USA- Senat auf, den Vertrag über die Beseitigung der nuklearen Mittelstreckenraketen zügig und noch vor dem Moskauer Gipfeltreffen zu ratifizieren. In einem am Dienstag veröffentlichten Interview der „Washington Post" warnte sie davor, daß anderenfalls „gestiegene Zuversicht und gestiegene Hoffnungen unterminiert" werden könnten ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein leidenschaftlicher Freizeitangler aus Gab in Südfrankreich hat acht Metallköder mit der Suppe verschluckt und muß sich jetzt einer Magenoperation unterziehen. Der Mann hatte bei der Vorbereitung seines Angelgeräts am gedeckten Tisch die Köder in seinen Teller gelegt. Ohne richtig hinzusehen, schöpfte seine Ehefrau Suppe hinein, die er eilig auslöffelte, um schnell seinem Hobby nachgehen zu können ...

  • Begegnung in Berlin wird Dialog fördern

    Athen (ADN). „Das Problem der Schaffung kernwaffenfreier Zonen ist lösungsreif. Das auf Initiative Herrn Honeckers dazu einberufene Internationale Treffen in Berlin wird einen wertvollen Beitrag in diese Richtung leisten und den Dialog über praktische Abrüstungsfragen weiter fördern." Das erklärte der ehemalige griechische NATO-General Kostas Konstadinidis in einem Pressegespräch ...

  • Plowdiwer Messe eröffnet

    Sofia. In Plowdiw öffnete die 8. Internationale Frühjahrsmesse ihre Pforten. 1500 Firmen aus 46 Ländern beteiligen sich daran. Während des Eröffnungsrundganges besuchte Ministerratsvorsitzender Georg! Atanassow auch die DDR. Kollektivausstellung von Konsumgütern.

Seite 6
  • Rom: 2000001 acher Ruf nach Arbeit

    Italiens drei große Gewerkschaftsverbände finden wieder zu gemeinsamen Aktionen

    Von unserem Korrespondenten Dr. Heinz Simon Mit Bussen, Sonderzugen und drei Schiffen waren am Wochenende Gewerkschafter aus ganz Italien in die Hauptstadt gekommen, um an der von den Verbänden CGIL, CISL und UIL organisierten nationalen Manifestation teilzunehmen. Auf der Piazza San Giovanni, der traditionellen Versammlungsstätte, kamen rund 200 000 Frauen und Männer zusammen ...

  • Nach Londoner Gesprächen muß Pretoria Farbe bekennen

    Neues Treffen Angola-Südafrika-Kuba-USA vereinbart

    Von Lothar Killmer Zu Gesprächen über Losungsmöglichkeiten der Konflikte im südlichen Afrika hatte sich dieser Tage in London eine ungewöhnliche Runde zusammengefunden: hochrangige Politiker aus Angola, Südafrika, Kuba und den USA, dazu angolanische, kubanische und südafrikanische Militärs. Die Delegationen leiteten Angolas Außenminister Afonso Van-Dunem, Südafrikas Vize- •außenminister Neil van Heerden, das Mitglied des Politbüros des ZK der KP Kubas Jorge Risquet und USA-Vizeaußenminister Dr ...

  • Stimulans für die nationale Wirtschalt

    Der neue Präsident will nach seinem Wahlsieg unverzüglich an die Ausarbeitung einer neuen Linie in der Wirtschaftspolitik gehen. Das Bestreben geht dahin, die Kaufkraft zu erhöhen, den Inlandsmarkt zu stimulieren und mehr Arbeitisplätze zur Verfügung zu stellen. Wie in Quito verlautete, will man auch den Schuldendienst unter dem Blickwinkel der Stärkung der nationalen Wirtschaft überdenken ...

  • Clodomiro Almeyda seit neun Monaten im Kerker

    Generalsekretär der SP Chiles gab Interview

    Santiago (ADN). Als Willkürakt der Pinochet-Diktatur hat der eingekerkerte Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles, Clodomiro Almeyda, das Urteil des Verfassungsgerichtes angeprangert, das ihn im Dezember für zehn Jahre aller politischen und bürgerlichen Rechte beraubte. In einem jetzt veröffentlichten Interview für die uruguayische Zeitschrift „Alternativa Socialista" sagte er, das Gesinnungsurteil enthülle vor aller Welt den antidemokratischen Charakter des Pinochet- Regimes ...

  • 110 Tage Haft für Kampf gegen Pershing-Raketen

    Tausende Verfahren gegen Friedensfreunde in der BRD

    Stuttgart (ADN). „Wir werden eingesperrt, weil wir mit unseren Protesten gegen die Pershing-Raketen dazu beigetragen haben, den Abrüstungsprozeß voranzubringen." Mit diesen Worten verabschiedeten sich die Mutlangec Raketengegner Holger Jänicke und Christof Then zu Wochenbeginn vor der Baden-Württembergischen Vollzugsanstalt Heidenheim von ihren Freunden ...

  • Farbige an Unis nicht willkommen

    USA: Fälle von Schikane und Gewalt häufen sich

    Farbige Studenten fühlen sich an USA-Universitäten zunehmend als Außenseiter, isoliert und nicht willkommen. In einem Bericht der „New York Times" wurden jüngst Fälle zunehmendeir Schikanierung und Gewalt geschildert, die die tiefe Rassentrennung und die im allgemeinen feindliche Atmosphäre verdeutlichen, welche die farbigen Studenten umgibt ...

  • Auf kurzem Weg von der Forschung zur Produktion

    Viele UdSSR-Betriebe im Bündnis mit Wissenschaft

    Die Stadt Balaschicha bei Moskau ist in der Sowjetunion vor allem durch die Produktion von Kältetechnik bekannt. Der Betrieb „Kriogenmasch" liefert rund die Hälfte aller Anlagen der UdSSR zur Erzeugung flüssiger und gasförmiger Stoffe wie Sauerstoff, Stickstoff, Helium und Argon. Zugleich ist Balaschicha in jüngster Zeit zum Synonym für hohe Effektivität geworden, denn „Kriogenmasch" weist Kennziffern auf, die landesweit aufhorchen lassen ...

  • Rund 12000 Ärzte in der BRD haben keine Arbeit

    Bewerber stehen vor den Krankenhäusern Schlange

    Bonn (ADN). Rund 12 000 Ärzte sind gegenwärtig in der BRD ohne Arbeit. Im nächsten Jahr werden es fast 20 000 sein, geht aus einem Beitrag der BRD- Zeitschrift „Der Spiegel" hervor. Die meisten seien Berufsanfänger, die vom Arbeitsamt keinen Pfennig Unterstützung erhalten, weil sie nirgendwo eine Anstellung fanden ...

  • Massenarbeitslosigkeit in Westeuropa nahm weiter zu

    Profite steigen / Weiterer sozialer Rückschritt droht

    Stockholm (ADN). Die Massenarbeitslosigkeit in Westeuropa hat bei- steigenden Unternehmergewinnen weiter zugenommen. Das erklärte DGB-Vorsitzender Ernst Breit in Stockholm auf dem 6. Kongreß des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB). Mittlerweile seien fast 17 Millionen Menschen ohne Arbeit. Der Kampf um das Recht auf Arbeit bleibe deshalb weiterhin zentrale Aufgabe der Gewerkschaften ...

  • In Ekuador zeichnet sich eine politische Kurswende ab

    Sozialdemokrat Rodrigo Borja zieht als Staatschef in den Präsidentenpalast ein

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf Mit Freudenkundgebungen in den Straßen der Hauptstadt Quito feierten die Anhänger des Sozialisten Venciö Rodrigo Borja am Wochenende den Erfolg ihres Kandidaten bei der Präsidentenwahl in Ekuador. Im Vorfeld dter Wahlen war es zu heftigen politischen Auseinandersetzungen gekommen, die auch Todesopfer forderten ...

  • Belgien will Rüstungen auf Minimalniveau begrenzen

    Vertrag UdSSR-USA sollten weitere Abkommen folgen

    Brüssel (ADN). Belgien wird nach den Worten von Premierminister Wilfried Martens positiv auf die Chancen zur Verbesserung des internationalen Klimas reagieren. Es sei gewillt gemeinsam mit seinen Verbündeten durch aktive Verhandlungspolitik die Rüstungen auf das niedrigstmögliche Niveau zu begrenzen, wobei ein Kräftegleichgewicht zu sichern sei, sagte Martens in seiner Regierungserklärung, die er am Dienstag vor beiden Häusern des Parlaments abgab ...

  • USA müssen zu ihren Verpflichtungen stehen

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat die USA erneut gemahnt, ihre Verpflichtungen gegenüber den Vereinten Nationen einzuhalten. In einer Rede am Dartmouth College in Hanover (USA- Bundesstaat New Hampshire) sagte er am Dienstag, einige von den USA errichteten Hindernisse seien potentielle Gefahren für die künftige Zusammenarbeit zwischen der UNO und den USA ...

  • Vorleistung der DDR gibt Beispiel

    Junge Schweden in der ehemaligen Basis Waren

    Eine Delegation des Kommunistischen Jugendverbandes Schwedens (SKU) weilte kürzlich in der ehemaligen Raketenbasis Waren im Bezirk Neubrandenburg. Gegenüber der hiesigen Presse sprachen sich die Mitglieder der Abordnung sehr anerkennend., über die Vorleistung der DDR bei der Verwirklichung des sowjetisch-amerikanischen Mittelstrekkenraketen-Abkommens aus ...

  • Solide Basis im Parlament von Quito

    Wie sich das Militär angesichts der veränderten Koalition verhalten wird, ist nicht vorauszusehen. Im Parlament jedenfalls verfügt der Staatschef über solide Positionen. Hier zogen nach den bisher vorliegenden Ergebnissen 30 Abgeordnete der sozialdemokratisch orientierten „Demokratische Linke" ein, während die bisherige Regierungspartei der konservativen Christsozialen nur sechs Sitze erhielt ...

  • Apartheid beseitigen

    New York (ADN). Die DDR trete entschieden für die Beseitigung des Apartheidregimes ein und unterstütze alle darauf gerichteten Beschlüsse der Vereinten Nationen. Das bekräftigte der Ständige Vertreter der DDR bei der UNO, Botschafter Harry Ott, am Dienstag in New York vor dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) ...

  • Alle 7 Sekunden eine Straftat in der BRD

    Bonn (ADN). Alle sieben Sekunden wurde im vergangenen Jahr in der BRD eine Straftat begangen. Es wurden täglich 210 Rauschgiftdelikte, stündlich zwölf Gewaltdelikte und jede Minute fünf bis sechs Diebstähle verübt. Pas geht aus der in Bonn veröffentlichten Kriminalstatistik für 1987 hervor. Die über 4,44 Millionen registrierten Straftaten, das sind rund 77 000 mehr als 1986, stellen die bisher höchste Zahl in der Geschichte der BRD dar ...

  • Bombenanschlag in Delhi

    Delhi (ADN). Eine Bombenexplosion forderte am Dienstag in einem Geschäftszentrum der indischen Hauptstadt mindestens ein Todesopfer. 13 Menschen wurden verletzt. Nach Polizeiangaben ereignete sich die Detonation zur Hauptgeschäftszeit im Schalterraum einer Bank am belebten Connaught Place. Über die Hintergründe der Explosion wurde bisher nichts bekannt ...

  • Proteste in Uruguay gegen Todesurteile für chilenische Patrioten

    Montevideo (ADN). Die Aufhebung der von der Pinochet- Justiz gegen drei chilenische Patrioten verhängten Todesurteile wurde vom Stadtparlament Montevideos gefordert. Die drei Chilenen Jorge Palma, Hugo Marchant und Carlos Araneda waren beschuldigt woren, für ein Attentat auf den, Oberbürgermeister von Santiago im August 1983 verantwortlich zu sein ...

  • Britischer „Tornado" bei Osnabrück abgestürzt

    OsnabrUck (ADN). Bei einer Tiefflugübung stürzte am Dienstag ein britisches Kampfflugzeug vom Typ Tornado im Landkreis Osnabrück ab. Beide Piloten kamen ums Leben. Das Flugzeug hatte unmittelbar vor dem Absturz auf freiem Feld ein Wohnhaus gestreift. Trümmer der Maschine flogen in umliegende Häuser und deckten Dächer ab ...

  • Stolleneinsfurz in polnischem Bergwerk

    Warschau (ADN). Beim Einsturz einer im Umbau befindlichen Abbaustrecke im Steinkohlenbergwerk „Silesia" in Czechowice-Dziedzice (Wojewodschaft Katowice) sind am Dienstag fünf Bergleute verschüttet worden. Bei den umgehend eingeleiteten Rettungsarbeiten wurden bislang vier Arbeiter geborgen, einer davon tot ...

  • Elf Entführte in Kolumbien freigelassen

    Bogota (ADN). Von den vor sechs Tagen in mehreren kolumbianischen Städten entführten Geiseln wurden am Montag elf freigelassen. In der Gewalt der Banditen befinden sich noch ein BRD-Honorarkonsul, zwei Kolumbianer und ein Journalist aus Mexiko.

Seite 7
  • Mit Stabilität den Erfolg bestätigen

    Mit ■einem respektablen Erfolg beendeten die DDR-Florettfechter am vergangenen Wochenende das für Mannschaften ausgeschriebene Siebennationenturnier in Reutlingen (BRD). Hinter Olympiasieger Italien «- mit den Spitzenfechtern Numa, Borella, Cerioni, Cervi und Gipressa antretend - wurde unsere Auswahl mit DDR-Meister Udo Wagner, Ans Enkelmann, Ingo Weißenborn, Jens Howe und Jens Gusek Zweiter ...

  • Tempo-Etappe endete mit Abdushaparo ws Sprinterfolg

    Olaf Ludwig (DDR) reichte ein zweiter Rang „mit Fehlern" zum Gelben Trikot

    Am Start in Bratislava galten die Blicke der Rennfahrer vor allem dem Fahnenschmuck: Die Flaggen signalisierten Kantenwind. So war denn wohl auch keiner überrascht, als sich das Feld sehr bald in die Länge zog und jeder nur mehr auf das Hinterrad des Vordermannes achtete. Kleinere Spitzengruppen formierten sich, wurden aber meist sehr bald wieder eingeholt ...

  • Als Garin aus dem Bahnhof kam...

    In Levice überschritten drei Fahrer die 15-Proxenf-Karenzzeit Inder Singh kam 1954 mit über zwei Stunden Rückstand nach Berlin

    Als die Siegerzeit von Qähomolidin Abdushaparow - 2:58:05 h'für 137 kim — registriert und in den Ergebnis-Computer eingegeben war, errechnete der Automat sogleich eine wichtige andere Zeit: die Karenzzeit, errechnet durch einen 15-Pnozent- Zuschilag, liegt bei 3:24:48 h. Der Ungar Janos Csikos traf gemeinsam mit dem Portugiesen Orlando Neves knapp vier Minuten nach Ablauf der Frist ein, und der Jugoslawe Aleksandr Milenkovic überschritt sie sogar um zehn Minuten und zwei Sekunden ...

  • Meinungen

    Louis Wermelinger (Schweiz), Hauptschiedsrichter: Trotz des hohen Tempos und des spannenden Verlaufs mit vielen Attacken verlief die Etappe äußerst fair. Die Begleitwagen vor dem Feld gerieten einige Male etwas dicht an die Fahrer, aber das ist oft auf der ersten Etappe so und wird sich an den kommenden Tagen geben ...

  • Motiwen

    Das DDR-Boot mit der Crew von Jochen Schümann übernahm nach der dritten Wettfahrt der Soling- EM vor Alassio (Italien) die Führung. Jindrich Potednik, Mitglied des Sekretariats des ZK der KPTsch und Präsident des CSSR-Sportverbandes, wurde am Dienstag zum Vorsitzenden des tschechoslowakischen NOK gewählt ...

  • Koalition

    Der Chronist notiert die erste Spitzengruppe der Fahrt: Raul Carbailo aus Kuba, Damdynshawyn Shargalsaichan aus der Mongolischen Volksrepublik, Fernando Batista aus Portugal und der Franzose Richard Vivien, den man schon von weitem erkennt, denn er tagt bekanntlich das Trikot mit dem Regenbogenring — als einziger in der Welt ...

  • 1989 Europapokalfinale der Leichtathleten in Gateshead

    5. Weltcup findet Anfang September in Barcelona statt

    Das A-Finale im Leichtathletik- Europapokal 1989 findet am 5. und 6. August im britischen Gateshead statt. Diese Entscheidung wurde vom Council des Europäischen Leichtathletikverbandes (EAA) auf seiner Tagung in Stavanger (Norwegen) getroffen. Die Mehrkämpfer ermitteln ihre Sieger am 15. und 16. Juli bei den Männern in Toensberg (Norwegen) und bei den Frauen in Heimond (Niederlande) ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Ludwig 3:02:55 h 2. Ampler (beide DDR) 0:02 min zur. 3. Ugrjumow (UdSSR) 0.-03 min zur.

    4. Konyschew (UdSSR), 5. Kreuziger (CSSR) alle gleicher Rückstand, 6.. Schur (DDR) 0:06 min zur., 7. Abdushaparow (UdSSR) 0:07 min zur., 8. Staikow (Bulgarien) 0:08 min zur.; 9'."Pulnikow' (UdSSR) gleicher Rückstand, 10. Jaskula (Polen) 0:09 min zur., 11. Petrow (Bulgarien) 0:10 min zur., 12. Uslamin, 13 ...

  • Resultate

    1. Abdushaparow (UdSSR) 2:57:55 h 2. Ludwig (DDR) 0:04 min zur. 3. Regec (CSSR) 0:07 min zur.

    4. Wüller (BRD) 0:10 min zur., 5. Garuti (Italien), 6. Konyschew (UdSSR), 7. Schur (DDR), 8. Jagt (Niederlande), 9. Fidanza (Italien), 10. Alvarez (Kuba), 11. Kluge (BRD), 12. Raab (DDR), 13. Styks (CSSR), 14. Spruch (Polen), 15. Ugrjumow (UdSSR), 16. Lehnert (BRD), 17. Erichsen (Dänemark), 18. Zanoli (Niederlande), 19 ...

  • ND: Wie sah Ihr Konzept aus? Dshamolidin Abdushaparow:

    Hinter Olaf zu bleiben und ihn mit einem kräftigen Antritt zu überraschen. Dank Dmitri Konyschews Unterstützung im Tempomachen auf den letzten 500 Metern gelang mir das. ND: Sind Ihnen noch mehr gute Spurter im Feld aufgefallen? gebnisse der fünf Spurtprämien anzuschauen. Der Pole Bodyk, der Italiener Garuti, der mir schon bei der Regionen-Rundfahrt auffiel, der Niederländer Zanoli, und aus der DDR-Mannschaft kommen wenigstens Uwe Raab und Jan Schur noch hinzu ...

  • Gibt es Mindestalter?

    , Sven Matthes, Halle-Neustadt: Gibt es für die Friedensfahrt eine Vorschrift, wie hoch das Mindestalter eines Fahrers sein muß? Dieter Grabe: Nein, einen solchen Paragraphen gibt es im Friedensfahrt-Reglement nicht. Jeder Landesverband hat seine Regeln, welcher Fahrer in welcher Alterskategorie starten darf ...

  • Dshamolidin Abdushapaxow:

    Ausgezeichnet. Von den begeisterten Zuschauern wurden wir nach der Siegerehrung fast erdrückt. Am meisten freute ich mich, daß ich wieder eine Taube aus meinen Händen aufsteigen lassen konnte und sie von Dutzenden im Flug begleitet wurde, die man hinter dem Podest losfliegen ließ. Man muß dazu noch wissen, daß ich früher einmal begeisterter Taubenzüchter war ...

  • Von der UCI nominiert

    Mathias Büttner, Ludwigslust: Welcher nationale Radsportverband stellte bisher am häufigsten den Hauptschiedsrichter der Fahrt, und was gibt für seine Wahl den Ausschlag? Bernhard Eckstein: Es wurde das Dezimalsystem eingeführt, um die Organisation übersichtlicher zu gestalten. Die erste Ziffer bezeichnet stets das Land, die zweite ist die Nummer für den jeweiligen Fahrer dies betreffenden Landes ...

  • In Stichworten

    /. Etappe Am Start: 115 Fahrer aus 20 Mannschaften Strecke: wellig

    Wetter: bedeckt, heftiger Wind 1. Prämie (km 22/Modra): Vivien (Frankreich), Carballo (Kuba), Shargalsaichan (MVR) 2. Prämie (km 45/Trnava): Bodyk (Polen), Ludwig (DDR), Halupczok (Polen) 3. Prämie (km 66/Hlohovec): Garuti (Italien), Ludwig, Abdushaparow (UdSSR) 4. Prämie (km 93/Nitra): Zanoli (Niederlande), Konyschew (UdSSR), Liptak (Polen) 5 ...

  • DDR mit 14 Gängen

    Martin Dost, Dresden: Mir sind aus vergangenen Jahren Rennräder mit Zehngang Schaltung bekannt, wie viele Obersetzungsvarianten sehen die Maschinen unserer Fahrer vor? Bernhard Eckstein: Von Mechaniker Alfons Kindermann erfuhr ich, daß an der Tretkurbel die üblichen zwei Kettenblätter sind, und an der Hinterradnabe sieben Zahnkränze aufgelegt werden ...

  • Tofo-Spielansefiungen

    mit dem Tip der ND-Sportredoktion 1 HFC Chemie-FCV Frankfurt 1 2 Honso Rostock-Brandenburg 0 3 Lok Leipzig-FC CZ Jena 1 4 1. FC Magdeburg-Stahl Riesa 1 5 Wismut Aue-FC RW Erfurt 0 6 Senftenberg-Neubrandenburg 0 7 FCV Frankfurt U-Greifswald 2 S Prenzlau-Hansa Rostock II 1 • Motor Suhl-Motor Nordhausen 1 10 Motor Grimmo-Vorw ...

  • Welche Rennbrillen?

    Susanne Wachholdt, Görlitz: Woher stammen die Rennbrillen unse. rer Fahrer? Manfred Weißleder: Es sind „Carrera"-Brillen aus Italien und „Uvex "-Brillen aus der BRD. Die Firmen haben sich vor allem auf hochwertige Sportschutzbrillen und -helme spezialisiert. Zum Beispiel verwenden auch die Rennschlitten- und Bobsportler sowie die Skispringer Erzeugnisse dieser beiden Produzenten ...

  • Streckenvorschiäge

    ■ernd Wunderlich, Kottengrün: Nach welchen Prinzipien und von wem werden die einzelnen Etappenorte ausgewählt? Bernhard Eckstein: Sie werden vor allem nach der Landkarte ausgesucht. Jedes der drei Veranstalterländer unterbreitet Streckenvorschiäge, und die müssen dann so abgestimmt werden, daß die Gesamtfläche der Fahrt 2000 km nicht übersteigt ...

  • Antwort vom Zielort

    Täglich beantworten aus der ND-Mannschaft die drei ehemaligen Friedensfahrer Bernhard Eckstein, Dieter Grabe und Manfred Weißleder aus dem jeweiligen Etappenort aktuelle Leserfragen, die wir - außer sonnabends und Pfingstsonntag - unter der Berliner Telefonnummer 58 31 25 23 zwischen 17 und II Uhr oder schriftlich entgegennehmen ...

  • Zurufe ohne Nutzen

    Klaus Schumann, Leipzig: Konnten sich die Fahrer beim Prolog in Bratislava durch Zuruf an Zwischenzeiten orientieren, oder ist das bei so kurzen Distanzen nicht üblich? Manfred Weißleder: Auf dieser kurzen Distanz von nur 3,1 km nutzten Informationen über düe Zwischenzeiten wenig. Man mußte vom Start bis zum Ziel voll fahren ...

  • Einstige Fahrer dabei

    Danilo Szeppek, Schwerin: Sind unter den Journalisten, die von der „41." berichten, auch ehemalige Friedensfohrer? Dieter Grabe: Nikolai Gorelow aus der UdSSR ist als Kommentator für das sowjetische Fernsehen dabei, und in der ND- Mannschaft ist Bernhard Eckstein als Fotograf „vor Ort".

  • Spurten liegt mir mehr als Interviews geben

    ND: Erwarteten Sie das Duell mit Olaf Ludwig am Ziel? Dshamolidin Abdushaparow: Natürlich, ich weiß ia aus dem Vorjahr noch gut, wie er sprinten kann. Deshalb ist es wichtig, ganz konzentriert zu fahren und sich durch Attacken anderer nicht vom eigenen Konzept abbringen zu lassen.

  • Funk und Fernsehen

    Fernsehen: 2. Programm: ob 15.30 Uhr Direktübertragung, 1. Programm: 17.30-18.20 Uhr in »Halbzeit", 19-19.25 Uhr Tagesuusammenfassung, 23.45-0.10 Uhr Tagesbericht. , Radio DDR: ab 14.05 Uhr halbstündlich Streckenberichte, ab 16 Uhr Zidbenidit, 19.15-19.25 Uhr Zusammenfassung.

  • Heute

    Levice-Banska Bystrica Ober 153 km. Start 12.30 Uhr, Zielankunft gegen 16.30 Uhr. Vier Spurtprämien bei km 19, 44, 75 und 122. Vier Bergprämien bei km 35 (Kategorie I), 41 (II), «5 (I) und 107 (II).

  • Bester Mechaniker: MVR

    Wegen Überschreitung der Karenzzeit ausgeschieden: Orlando Neves (Portugal), Aleksandr Milenkovic (Jugoslawien), Janos Csikos (Ungarn) Etappendurchschnittsgeschwindigkeit: 46.158 km/h

  • Dshamolidin Abdushaparow:

    Das stimmt, das Radfahren und vor allem das Spurten machen mir wesentlich mehr Spaß. Aber die Fragen müssen natürlich auch sein.

Seite 8
  • Toi, toi, toi für „alte Hasen und junge Bär#n

    ii 400 Berliner Volkskünstler bei Arbeiterfestspielen dabei

    Volkskünstler aus allen Teilen unseres Landes werden sich im kommenden Monat ya 'den 22. Arbeiterfestspielen in den gastgebenden Bezirk Frankfurt (Oder) aufmachen. Drei Tage lang, vom 24. bis 26. Juni, wollen sie mit Freude an der Sache zeigen, was sie können. Goldmedaillen, Diplome oder Anerkennungen werden am Ende für gute Leistungen vergeben ...

  • Im „Adlerhorst" Saisonstart für schwankende Planken

    Schmöckwitzer geben ihren Booten den letzten Schliff

    Die Mehrzahl der rund 50 000 Sportboote, die in der warmen Jahreszeit auf Berliner Gewässern zu Hause sind, schaukeln bereits an den Stegen. Die letzten Binnenkreuzer werden schmuck gemacht, es riecht nach Lack und Farbe. Im Bootshaus „Adlerhorst" in Schmöckwitz überholte Detlef König den Mast seines Segelbootes ...

  • Begegnungen Freunden uus mit zahlreichen fernen Ländern

    Unsere Leser spenden für die internationale Solidarität

    Viele Leser ließen uns bereits wissen, daß sie beim ND-Pressefest am ersten Juniwochenende ihre Schritte auf jeden Fall zum Solidaritätszentrum am Großen Schwanenteich lenken wollen. Dort findet eine Tradition ihre Fortsetzung, die zu den schönsten des alljährlichen Volksfestes im Friedrichshain gehört: die Verbundenheit zu bekunden mit den um ihre Freiheit ringenden Völkern ...

  • Programmvorschau für das „Babylon"

    Das Haus der Studiofilme, der Wiederaufführungen und des Camera-Programms in der Rosa- Luxemburg-Straße 30 zeigt in der Zeit vom 11. bis 17. Mai folgende Filme (R. = Regie): 11. 5. - 15 Uhr: Drei Männer und ein Baby (Frankreich, R.: Collin Serreau), 17.30 Uhr: Jakob der Lügner (DDR, R.: Frank Beyer), 20 Uhr: Irrsinniger Cancan (CSSR/Österreich, R ...

  • Aufsitzen am Stehtisch

    .Zu den Arkaden", „Moskau", .Pünktchen", .Ecke Schönhauser" - wie Maipilze sind sie aus der Erde geschossen, Dutzende von Biergärten vor den Gaststätten. Dabei haben die Wirte nicht einfach nur die Stühle, sondern, wie man heute zu sagen pflegt, auch das .Berlintypische" auf die Boulevards oder in die Gärten gerückt ...

  • Konferenz zu Wurzeln des Antisemitismus

    Wurzeln und Wirkungen des Antisemitismus erörtert eine zweitägige Studentenkonferenz, die am Dienstag an der Sektion Theologie der Humboldt-Universität zu Berlin begann. Etwa 20 Vorträge widmen sich diesem Thema anläßlich des 50. Jahrestages der Pogromnacht-vom 9./10. November 1938. Tief bewegt hörten ...

  • Diebe ermittelt

    Die Kriminalpolizei der VP- Inspektion Pankow hat Männer ermittelt, die seit Januar insgesamt 24 Diebstähle in Betrieben, ärztlichen Einrichtungen und Wohnungen in den Stadtbezirken Pankow, Weißensee und Prenzlauer Berg verübt hatten. Als Täter wurden die Vorbestraften Karl-Heinz Seh. und Günter Seh ...

  • FDJ-Studentenfage an der Ingenieurhochschule

    An der Ingenieurhochschule Berlin in der Lichtenberger Marktstraße zeigen in dieser Woche Studenten und junge Wissenschaftler während der FDJ- Studententage auf einer Leistungsschau Ergebnisse ihrer Forschungstätigkeit. Dazu gehören 118 Arbeiten auf wissenschaftlichtechnischem Gebiet, von denen 90 an der Hochschule selbst angewendet werden können ...

  • Bauarbeiten bei der S-Bahn

    Wegen Bauarbeiten im Bereich des Hauptbahnhofs verändert sich am heutigen Mittwoch von 19 bis 20 Uhr der S-Bahn-Verkehr. Am 12. und 20. Mai von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr ändert sich der S-Bahn- Verkehr zwischen Schönhauser Allee und Pankow. In den Nächten vom 12. zum 13. Mai und vom 16. zum 17. Mai, jeweils von 21 ...

  • Schone Bücher im Foyer der Stadtbibliothek

    Seit Dienstag wird im Foyer der Berliner Stadtbibliothek in der Breiten StraBe die Ausstellung .Schöne Bücher und Buchillustrationen der Deutschen Demokratischen Republik" gezeigt. Zu sehen ist dabei eine Auswahl aus der gleichnamigen Exposition, die 19S7 in der BRD während der 11. Duisburger Akzente mit großem Interesse aufgenommen wurde ...

  • PABLO-NERUDA-BIBLIOTHEK.

    Zum Tag der offenen Tür lädt die Einrichtung für heute ein. Neben einem Buchverkauf gibt es in der Mollstraße 31 um 16 Uhr eine Gesprächsrunde mit Jutta Resch-Treuwerth, ab 17 Uhr unterhält sich Marga Legal mit ihren Gästen. AUSSTELLUNG. Anläßlich seines 30jährigen Bestehens zeigt der Mal- und Zeichenzirkel des RAW „Roman Chwalek" bis 3 ...

  • Die kurze Nachricht

    PALAST DER REPUBLIK. Das Haus ist am 13., 14. und 15. Mai mit allen seinen Einrichtungen geschlossen. POSTAMT. Nach Abschluß der Rekonstruktion werden die Kun-> den wieder in der, Schalterhalle des Postamtes Charlottenburger Stiaße 140 in Weißensee bedient. Es werden alle postalischen Leistungen samt Rentenzahlung geboten ...

Seite
Erich Honecker empfing Ni Zhif u zu einem Gespräch Gespräch in der KDVR-Hauptstadt UdSSR-Militärdelegation beim DDR-Verteidigungsminister DDR und Tansania entwickeln aktiv ihre bilaterale Zusammenarbeit Abdushaparow gewann vor Ludwig \ Kurw berichietl Michel Rocard ist Frankreichs neuer Premierminister Schewardnadse zu Treffen mit Shultz in Genf Gratulation an den Premierminister von Belgien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen