26. Jan.

Ausgabe vom 19.03.1988

Seite 1
  • Meeting der Jugend zum Gedenken an Märzkämpfer

    Kränze auf dem Friedhof Im Berliner Friedrichshain niedergelegt FDJ-Mitglieder setzen Werk der von der Reaktion Ermordeten fort

    Berlin (ND). Auf einem Meeting der FDJ auf dem Friedhof der Märzgefallenen im Berliner Friedrichshain am Freitag ehrten Mitglieder des sozialistischen Jugendverbandes, unter ihnen Vertreter von Jugendkollektiven, die den Namen „Ernst Zinna" tragen, die in der bürgerlich-demokratischen Revolution 1848/49 von der Reaktion Ermordeten ...

  • Kanonenbootpolitik der USA gegen das freie Nikaragua

    Beschwerde vor dem UNO-Sicherheitsrat / Jetzt 5000 US-Soldaten in Honduras / Sandinistische Armee schlug Luftangriffe zurück

    Managua / New York (ADN). Die Entsendung von USA- Truppen nach Honduras und Luftangriffe von honduranischem Gebiet gegen Nikaragua haben in Mittelamerika eine zugespitzte Lage geschaffen, mit der sich der UNO-Sicherheitsrat noch in der Nacht zum Sonnabend befassen sollte. Nikaragua hatte vor dem Rat Beschwerde über das USA-Auftreten in der Region eingelegt ...

  • Melina Mercouri: Bewunderung für Kulturleben in der DDR

    Griechischer Kulturminister übergab im Ministerrat Schreiben von Andreas Papandreou an Erich Honecker Besuche im Kulturministerium und im Schauspielhaus

    Berlin (ADN/ND). Ihre Bewunderung über die Pflege und Erhaltung kultureller Werte dn der DDR brachte der Minister für Kultur der Griechischen Republik, Melina Mercouri, zum Ausdruck, die am Freitag das Schauspielhaus Berlin besuchte. Sie sei beeindruckt davon, was hier für die Kultur getan wird. Sie habe in Berlin schon einiges vom Aufbau und Wiederaufbau historischer Stätten gesehen, was sie dabei beobachtet habe, komme einem Wunder gleich ...

  • Übereinstimmung in Japan mit Initiative Erich Honeckers

    Prof. Nishida: Millionen für kernwaffenfreie Zonen Es berichtet Angela Köhler

    Tokio. Der Vorschlag Erich Honeckers für das Internationale Treffen für kernwaffenfreie Zonen ist eine bedeutende Initiative, den weltweiten Meinungsaustausch für Frieden und Abrüstung zu fördern. Das erklärte der Mitinitiator der japanischen Bewegung für atomwaffenfreie Zonen Prof. Masaru Nishida in Tokio in einem Gespräch ...

  • Gewerkschaften der DDR und UdSSR beraten in Moskau

    Harry Tisch und Stepan Schalajew leiten die Delegationen

    Moskau (ADN). Ein Treffen der Sekretariate des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes der DDR (FDGB) und des Zentralrates der Sowjetischen Gewerkschaften (WZSPS) hat am Freitag in Moskau begonnen. Die Delegationen werden geleitet von den Vorsitzenden beider Verbände, Harry Tisch und Stepan Schalajew ...

  • Hunderte Araber bei Großrazzien verhaftet

    Israel will den Widerstand der Palästinenser abwürgen

    Nablus/Gaza (ADN). Die israelischen Besatzer haben am Donnerstag und Freitag bei Großrazzien mehrere hundert Palästinenser festgenommen, um den Widerstand der arabischen Bevölkerung abzuwürgen. Unter den Verhafteten befindet sich der Anwalt Mohammed Abu Shaban, ein führender Verteidiger bei Prozessen gegen Palästinenser ...

  • In den USA fast 200 Demonstranten festgenommen

    Washington (ADN). Bei Demonstrationen gegen die Entsendung von US-Truppen nach Honduras sind am Freitag in mehreren amerikanischen Großstädten zahlreiche Menschen festgenommen worden. In Washington protestierten mehr als 200 Personen auf einer Straße zum Weißen Haus gegen die Entscheidung. 24 von ihnen wurden verhaftet ...

  • Vorschlag über' bessere Kontrolle von A-Waffen-Tests

    Genf (ADN). Die UdSSR hat am Freitag in Genf auf einer Plenarsitzung der sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über die Begrenzung und Einstellung der Nukleartests den "Entwurf eines Zusatzprotokolls zum Vertrag über die Einschränkung der unterirdischen Kernwaffenversuche von 1974 vorgelegt. Darin ist ein vervollkommneter Mechanismus der Kontrolle über diesen Vertrag enthalten, dem eine Kombination seismischer und hydrodynamischer Kontrollmittel zugrunde liegt ...

  • Sonnenfinsternis in mehreren Ländern Asiens

    Singapur (ADN). Eine Sonnenfinsternis konnten die Einwohner Singapurs, Malaysias, der Philippinen, Papua Neuguineas, Südchinas, Nordaustraliens und der pazifischen Inseln am Freitag beobachten. In den Morgenstunden war die Sonne zu 88 Prozent vom Mond verdeckt Zum letztenmal waren in Singapur die Einwohner im Juni 1983 Zeuge dieses seltenen Naturereignisses ...

  • Kondolenz zum Flugzeugabstun in Kolumbien

    Erich Honecker an Präsident Virgilio Barco Vargas

    Berlin (ND). Zum Absturz einer Boeing 727 im Nordosten Kolumbiens, bei dem in der Nacht zum Freitag vermutlich alle 138 Insassen ums Leben kamen, übermittelte der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten der Republik Kolumbien, Virgilio Barco ...

  • Dresden-Magdeburg 3:1 Halle-Wismut Aue 0:1

    FUSSBALL: In zwei vorgezogenen Begegnungen des 17. Spieltages der Oberliga setzten sich am Freitagabend Dynamo Dresden mit 3:1 (2:1) zu Hause gegen den 1. FC Magdeburg und Wismut Aue mit 1:0 (1:0) auswärts beim HFC Chemie durch. Vor 25 000 Zuschauern in Dresden zeichnete sich Gütschow als zweifacher Torschütze aus ...

  • Angespannte Lage in Panama

    StraBenbarrikaden errichtet

    Panama-Stadt (ADN). Die Situation in Panama ist nach dem gescheiterten Putschversuch vom Mittwoch weiterhin gespannt. Soldaten patrouillieren durch die Straßen aller Städte, in denen es an den letzten beiden Tagen zu schweren Ausschreitungen gekommen war. Polizei und Armee erhielten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung vom Präsidenten Sondervollmachten ...

  • Anhaltend rege Geschäftstätigkeit

    Leipzig (ND). Zu den bedeutenden Verträgen, die am Freitag auf der Leipziger Frühjahrsmesse abgeschlossen wurden, zählen die Vereinbarungen der Kombinate Automatisierungsanlagenbau und LEW „Hans Beimler" Hennigsdorf mit sowjetischen Partnern über die Lieferung von elektrotechnischen Anlagen. Gleichzeitig wurde der Bezug von Elektromotoren aus der UdSSR vereinbart ...

  • KurE berichtet \

    Tagung zur Abrüstung

    New York. Die Erörterung und Annahme eines umfassenden Abrüstungsprogramms ist einer der Schwerpunkte der 3. Sondertagung der UNO-Vollversammlung über Abrüstung. Das Sekretariat der Vereinten Nationen bestätigte am Freitag die Tagesordnung für das am 31. Mai beginnende Treffen.

  • Willi Stoph reist in die Ungarische Volksrepublik

    Karoly Grosz lud zu einem Freundschaftsbesuch ein

    Berlin (ADEN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, wird vom 29. bis 30. März dieses Jahres der ^Ungarischen Volksrepublik einen offiziellen Freundschaftsbesuch abstatten. Er folgt einer Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der UVR, Käroly Grosz.

  • Per Fallschirm versorgt

    Moskau. Die sowjetisch-kanadische Polarexpedition, die vor mehr als zwei Wochen von Sewernaja Semlja Richtung Nordpol startete, erhielt erste Versorgungsgüter per Fallschirm. Eine AN 74 warf für die 13 Sportler Lebensmittel, Arzneimittel und Brennstoffe ab.

  • Beben erschütterte Japan

    Tokio. Ein heftiges Erdbeben der Stärke 6,1 auf der nach oben offenen Richterskala erschütterte am Freitagmorgen/ weite Teile Japans. Sein Epizentrum lag nur rund zehn Kilometer vom Kern der Hauptstadt Tokio entfernt.

  • UNO unterstützt PLO

    New York. Das Vorgehen der USA-iRegierung gegen die Ständige Beobachtermission der PLO ■bei der UNO war am Freitag erneut 'Gegenstand einer Sitzung der 42. UNO-Vollversammlung. Seite 5

  • Schiffe kollidierten

    Den Haag. Ein britisches Schiff und ein polnischer Frachter stießen am Freitag auf der Westerschelde im Südwesten der Niederlande zusammen.

Seite 2
  • Glückwunsch des ZK der SED für Genossen Oskar Fischer

    Grußadresse zum 65. Geburtstag

    Lieber Genosse Oskar Fischer! Das Zentralkomiteee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Dir zu Deinem 65. Geburtstag herzliche Grüße und Glückwunsche. In einer ArbeiterfamNie geboren, hast Du Dich bereits in jungen Jahren der kommunistischen Jugendbewegung angeschlossen ...

  • Partner im Wohngebiet, mit denen es sich gut bauen läßt

    Die Einwohner von Annaberg- Buchholz erbrachten 1987 in der Bürgerinitiative .Schöner unsere Städte und Gemeinden - Mach mitl" Eigenleistungen im Wert von 21,2 Millionen Mark. Sie halfen, 454 Wohnungen zu modernisieren, renovierten 283 Räume in gesellschaftlichen Einrichtungen und 372 Wohnungen älterer Mitmenschen ...

  • Zukunft dort, Zukunft hier

    Duisburger Schüler haben kürzlich Aufsätze geschrieben. Das wäre an sich nicht weiter erwähnenswert, lebten sie nicht gerade im Ortsteil Rheinhausen und hätte das Thema nicht ausgerechnet gelautet „Was ich mit für das Jahr 1988 wünsche". Was da zu Papier gekommen ist, haben die Initiatoren der Aufsätze - eine Rheinhausener Fraueninitiative - zu Recht als Spiegelbild einer Gedankenwelt bezeichnet, deren zentraler Punkt schlicht und einfach Angst ist ...

  • ZeptraIkomitee gratuIier|„ Genossen Dr. Roland Bauer

    Glückwunschschreiben zum 60. Geburtstag

    Lieber Genosse Roland Bauer! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Dir zu Deinem 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. Aufgewachsen und erzogen in einem kommunistischen Elternhaus, gehörst Du zu jenen, die sich nach der Zerschlagung des Faschismus mit Leidenschaft und Tatkraft für gesellschaftlichen Fortschritt und für den Aufbau eines neuen Lebens einsetzten ...

  • Lesehunger und Wissensdurst

    Jedes Jahr um diese Zeit präsentieren die 78 Verlage unserer Republik zur Leipziger Buchmesse ihr neues Angebot. 1988 sind es wiederum über 6500 Titel aus allen Literaturbereichen; nahezu jedes fünfte Buch gehört zur Belletristik. An den Ständen im Messehaus am Markt drängen sich aber beileibe nicht nur Buchhändler, um zu sehen und zu hören, was es Neues in den Editionsprogrammen gibt ...

  • Erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen zur KDVR

    DDR-Außenminister empfing Politiker des Landes in Berlin

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Freitag den Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der KDVR, Ri Ingju, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Sie führten einen Meinungsaustausch zu aktuellen internationalen Problemen sowie zu Fragen des allseitigen Ausbaus der Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten ...

  • DDR und Jugoslawien werden Zusammenarbeit vertiefen

    Gerhard Schürer sprach mit Bundessekretär Nenad Krekic

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard Schürer, Vorsitzender der Staatlichen Plankommission, traf am Freitag mit dem Bundessekretär für Außenhandel der SFRJ, Nenad Krekic, zusammen, der zu einem Besuch der Leipziger Frühjahrsmesse in der DDR weilt. Während ...

  • Genosse Hermann Storch

    Nachruf des Zentralkomitees

    Am 17. März 1988 starb im Alter von 79 Jahren unser Genosse He»- mann Storch. Wir verlieren in ihm einen der Partei treu ergebenen und kampferprobten Kommunisten, der sein ganzes Leben dem Kampf gegen Imperialismus und Krieg, für Frieden und Sozialismus widmete. Im Jahre 1925 wurde er-Mitglied der Partei der Arbeiterklasse ...

  • Melina Mercouri: Bewunderung für Kulturleben in der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    werten, daß sich im Ergebnis des Washingtoner Gipfeltreffens eine Wende zum Besseren in den internationalen Beziehungen abzuzeichnen beginnt, ein Prozeß, der von beiden Staaten aktiv unterstützt und mit eigenen Initiativen gefördert wird. Alfred Neumann brachte seine Wertschätzung für das persönliche ...

  • Erlebnisreiche Ferien im

    Zentraler Ausschuß beriet über die Vorbereitung

    Berlin (ADN/ND). Der Feriensommer 1988 wird ganz im Zeichen des VIII. Pioniertreffens im August stehen, betonte Wilfried Poßner, Vorsitzender der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" und Sekretär des Zentralrates der FDJ, am Freitag in Berlin auf einer Tagung des Zentralen Ausschusses für Feriengestaltung beim Ministerrat der DDR ...

  • Präsident Argentiniens empfing DDR-Botschafter

    Buenos Aires (ADN). Der Präsident der Republik Argentinien, Dr. Raul Ricardo Alfonsin, hat den Botschafter der DDR, Horst Neumann, zum Abschiedsbesuch empfangen. Dr. Alfonsin würdigte die positive Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Staaten und die grundsätzliche Übereinstimmung bei den Problemen, die die Menschheit gegenwärtig am stärksten bewegen ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Annemari« Richter Die herzlichsten Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossin Annemarie Richter in Berlin. „Seit vieriig Jahren setzt Du Dich als engagierte Kommunistin in den Reihen unserer Partei für das Wachsen und Gedeihen unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates ein", schreibt das ZK ...

  • Mutter Teresa in Karl-Marx-Stadt begrüßt

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Die in der DOQR. weilende..Qründerin , des Ordens' "„Missionarinnen der Nächstenliebe", Mutter Teresa, traf am Freitag in Karl-Marx- Stadt ein. Bei ihrer Ankunft wurde sie von Schwestern der 1983 eingerichteten Niederlassung ihres Ordens in der sächsischen Bezirksstadt und dem Dekan der Katholischen Kirche in Karl- Marx-Stadt, Günter Negwer, empfangen ...

  • Telegramm nach Tunesien zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte aus Anlaß des Nationalfeiertages der Tunesischen Republik dem Präsidenten des Landes, Zine El Abidine Ben Ali, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird mit Befriedigung festgestellt, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und Tunesien zum Wohle beider Völker, im Interesse des Weltfriedens und der Gesundung der internationalen' Lage weiter festigen und vertiefen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, HeinzJakubowski, Otto Luck, Dr. Wolf gang Spickermann, Klaus Ullrich ...

  • Orden „Großer Stern der Völkerfreundschaft" verliehen

    Auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der SED und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verlieh der Vorsitzende des Staatsrates, Erich Honecker, Oskar Fischer den Orden „Großer Stern der Völkerfreundschaft".

  • Grüßean Hundertjährige

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert Anna Beyer in Vieselbach, Kreis Erfurt, und Anna Dommes in Hakenstedt, Kreis Haldensleben,' herzlich zum 100. Geburtstag.

Seite 3
  • Wie Produkte entstanden, die Weltspitze verkörpern

    „Vergoldete" Messeneuheiten und die Anforderungen der Märkte Von Dietmar R i e t z

    Der Donnerstag war in Leipzig ein goldener Messetag. Einer beträchtlichen Anzahl von Erzeugnissen und Verfahren werden die begehrten, in aller Welt geschätzten Goldmedaillen zuerkannt — für herausragende wissenschaftlich-technische, ökonomische und gestalterische Qualität. Unter den Ausgezeichneten befinden sich auch zahlreiche Kombinate und Betriebe der DDR ...

  • Symposium „Frieden und Abrüstung" der Städte Dresden und Hamburg

    Gedankenaustausch von Vertretern aus Politik. Wissenschaft. Wirtschaft und Kultur

    Von unseren Berichterstattern Gerd Prokot und Wolfgang Much Dresden. Em Symposium „Frieden und Abrüstung" mit der Partnerstadt Hamburg fand am Freitag im Rathaus von Dresden statt. An dem Gedankenaustausch nahmen Politiker, Wissenschaftler und Repräsentanten von Wirtschaft und Kultur aus beiden Städten teil ...

  • und gestiegene Abschlüsse mit BRD-Firmen

    Dr. Gerhard Beil traf rnit Staatssekretären zusammen

    Der Minister für Außenhandel der DDR, Dr. Gerhard Beil, erörterte mit den Staatssekretären im Bundesministerium für Wirtschaft der BRD, Dr. Dieter von Würzen und Dr. Erich Riedl, Stand und Perspektiven der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen der DDR und der BRD. Sie stimmten überein, daß die ...

  • Schutzmaßnahmen gegen das Hochwasser fortgesetzt

    Auf der Saale mußte die Schiffahrt eingestellt werden

    Berlin (ADN). Durch die vorübergehend niedrigeren Temperaturen hat sich die Schneeschmelze im Bergland der DDR verzögert. Die Frostgrenze lag am Freitag in Höhen von etwa 500 Metern. In Gebieten unterhalb 400 Meter ist der Schnee im wesentlichen abgetaut, während das mittlere und obere Bergland nach wie vor von einer Schneedecke überzogen ist ...

  • Im Leipziger Klima viele vorteilhafte Geschäfte

    Safdar H. Khan, Direktor der indischen Ausstellung

    ND: Aus der Republik Indien sind 31 Unternehmen auf wiederum erweiterter Ausstellungsfläche vertreten. Was schätzen Sie am Welthandelsplatz Leipzig? Safdar H. Khan: Gerade zur DDR pflegen wir seit Jahrzehnten gute, ich möchte sogar sagen freundschaftliche Handelsbeziehungen. Zahlreiche Verträge über gegenseitige Lieferungen unterzeichnen wir hier in Leipzig ...

  • Wir schätzen die DDR als einen guten Handelspartner

    Max Deprez, Cockerill Mechanical Ind., Belgien

    Max Deprez: Wir produziesen Ausrüstungen für die metallurgische Industrie, Bandbearbeitungsanlagen, Maschinen und mechanische Anlagen, aber auch Lokomotiven, Zahnradgetriebe und Ausrüstungen für Kernkraftwerke. Unter den sozialistischen Ländern ist die DDR unser bedeutendster Handelspartner, was auch in unserer regelmäßigen Teilnahme an der Leipziger Messe zum Ausdruck kommt ...

  • Präsidiumstagung der DDR-Historikergesellschaft

    Vorbereitung auf den' VIII. Kongreß im Januar 1989 •^JuliftiMi

    Berlin (ADN/ND). Dem' 30jährigen Bestehen der Historikergesellschaft der DDR war am (Freitag in Berlin eine Tagung ihres erweiterten Präsidiums gewidmet. In den zurückliegenden Jahrzehnten sei es immer vorrangiges Anliegen dieses Berufsverbandes gewesen, seinen Beitrag zur Entwicklung der marxistischleninistischen Gesellschaftswissenschaften und zur Ausprägung eines wissenschaftlich fundierten Weltbildes zu leisten, erklärte dazu Prof ...

  • Für Zeitgewinn am LübbenauerBlock7

    Werner Walde bei Kraftwerkern Lübbenau (ND). Über tausend Bauleute und Kraftwerksspezialisten sind an der umfassenden Rekonstruktion des Blockes 7 in Lübbenau beteiligt, mit dem die Modernisierung der 100-Megawatt-Blöcke in Lübbenau-Vetschau begann. Daran wirken auch 180 junge Fachleute im Rahmen der Zentralen FDJ-Initiative „Energieökonomie" mit ...

  • Intensivierung in der Tierproduktion

    Aktivtagung mit Gerhard Müller w Erfurt (ND-Korr.). Die weitere Intensivierung "äer Tierproduktion berieten am Freitag dn Erfurt 'Spezialisten"'der Vdehwirtschaft auf einer Bezirksparteiaktivtagung. Daran nahm Gerhard Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, teil ...

  • Auffahrunfall auf der Autobahn bei Thurland

    Berlin (ADN). In der Nähe der Ortschaft Thurland ereignete sich auf der Autobahn Hirschberg— Berlin Freitag vormittag ein Auffahrunfall. Der Fahrer eines PKW Wartburg, der sich auf der Überholspur befand, mußte wegen vorausfahrender Fahrzeuge seine Geschwindigkeit verringern. Der Fahrer des nachfolgenden PKW aus der BRD erkannte diesen Vorgang zu spät und fuhr auf den Wartburg auf ...

  • DDR beiieht Gewürze aus der DR Madagaskar

    Die Handelsbeziehungen zwischen der DDR und der Demokratischen Republik Madagaskar haben sich in den letzten Jahren positiv entwickelt, und mit dem Warenprotokoll für 1988 bestehen gute Voraussetzungen für den weiteren Ausbau des Warenaustausches. Darin stimmten Dr. Gerhard Beil und der Minister für Finanzen und Wirtschaft der Demokratischen Republik Madagaskar, Pascale Rakotomavo, in einem Gespräch überein ...

  • Kooperation mit SFRJ beiTagebauausrüstungen

    Die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Industriezweigen des Schwermaschinen- und Anlagenbaus der DDR und jugoslawischen Industriepartnern war Gegenstand eines Gespräches zwischen dem Minister für Schwermaschinen- und Anlagenbau, Dr.- Ing. Hans-Joachim Lauck, und dem Bundessekretär für Außenhandel der SFRJ, Nenad Krekid ...

  • Bau von Betrieben in Äthiopien erörtert

    Vorschläge zum weiteren Ausbau der Zusammenarbeit erörterte der Minister für Elektrotechnik und Elektronik, Felix Meier, mit dem Minister für Industrie der Volksdemokratischen Republik Äthiopien, Fanta Belay. 'Sie prüften Möglichkeijen (jergemeinsarrierv ^pchfüni von Kapazitäten zur Produktion elektro- •Htchnischei4* Erzeugnis* ...

  • Dachstuhlbrand im Krankenhaus Ludwigslust

    Schwerin (ADN). Im „Albert- Schweitzer-Haus" des diakonischen Krankenhauses „Stift Bethlehem" in Ludwigslust brach am Freitag gegen 11.45 Uhr ein Brand aus, der den gesamten Dachstuhl des dreigeschossigen Gebäudes erfaßte. Personen kamen nicht zu Schaden. 70 Patienten wurden unverzüglich in andere Einrichtungen ...

  • Meinungsaustausch mit Minister aus der JAR

    Mit dem Minister- für Elektrizität, Wasser und Abwasser der Jemenitischen Arabischen Republik, Mohammed Hassan Sabra, beriet Gerhard Beil Möglichkeiten zur wirtschaftlichen und technischen Zusammenarbeit bei der Realisierung des wirtschaftlichen Entwicklungsprogramms der JAR.

Seite 4
  • Großes PubUkumsinteresse für realistische Plastiken

    DDR-Bildhauerkunst in drei BRD-Städten gezeigt

    Von Dietmar Eisold Knapp ein halbes Jahr war die Ausstellung „Bildhauerkunst aus der DDR" in drei Städten der Bundesrepublik Deutschland zu sehen. Man darf sicher ohne Übertreibung sagen, daß der Präsentation von 136 Bildwerken und 36 Zeichmingen von 51 Künstlern unserer Republik eine ungewöhnliche Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde ...

  • Seine Liebe gilt den Freundlichen, den Verbreitern von Vernunft

    Der Dichter und Dramatiker Peter Hacks wird sechzig Von Gerhard P i e n s

    Am Montag, dem 21. März, wird Peter Hades sechzig. 1955 kam er, ein junger Dichter, promovierter Literaturwissefischaftler, in der Gewißheit, daß die aufmerksame Teilnahme am beginnenden Aufbau der neuen Gesellschaft ihm den fruchtbareren Boden für seine Arbeit bot, aus München in unsere Republik. Er ...

  • Kreuzf idele Komödie — aber mit wenig Tiefgang

    Stück von Hector Quintero am Volkstheater Rostock

    Von Gerhard Ebert Miriam Lezcano, die Generalintendantin des „Teatro Politico Bertolt Brecht" in Havanna, stellte im Kleinen Haus des Volkstheaters Rostock den „Herrn von Pogolotti" vor. Es ist dies die Musicalfassung der 1984 in Baützen für die DDR erstaufgeführten Komödie „Die letzte Karte im Spiel", geschrieben von dem 1942 geborenen kubanischen Autor, Schauspieler und Theaterleiter Hector Quintero ...

  • Junge Leute auf dem Weg ins eigene Leben

    DEFA-Premiere in Berlin: „Mit Leib & Seele"

    Von Horst Knietzsch Ein neuer DEFA-Spielfilm hatte am Donnerstag in Berlin Premiere. „Mit Leib & Seeje" (Regie Bernhard Stephan) entstand nach einem Szenarium von Sylvia Kabus, einer Leipziger Autorin, die damit ihre erste Arbeit für das Kino vorstellt Das ist ein leiser, unspektakulärer Film, der ...

  • Thomas Müntzer im Kulturbund

    Konstituierung in Berlin

    Berlin (ADN). Der Zentrale Arbeitskreis „Thomas Müntzer" im Kulturbund der DDR konstituierte sich am Freitag in Berlin. Er wird von Prof. Dr. Gerhard Brendler, Leiter der Abteilung Kirchengeschichte bei der Akademie der Wissenschaften, geleitet und seinen Sitz in Halle haben. Dem Gremium gehören Historiker, Kunstwissenschaftler, Germanisten und Mitglieder der Gesellschaft für Heimatgeschichte und anderer Gesellschaften und Freundeskreise des Kulturbundes an ...

  • Zeitgenössische Keramik aus der BRD in Erfurt

    Erfurt (ADN). Zeitgenossische Keramik aus der BRD wird seit Freitag in der Galerie am Fischmarkt in Erfurt gezeigt. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit des Keramion-Museums für zeitgenössische Kunst Frechen (BRD), dem Verband Bildender Künstler der DDR, dem Zentrum für Kunstausstellungen der DDR und der Galerie am Fischmarkt ...

  • Erstes Gastspiel des Tokyo Ballet in der DDR

    Berlin (ADN). Eine interessante Verknüpfung europäischer und traditioneller japanischer Tanzkunst stellte am Donnerstag in der Deutschen Staatsoper Berlin das Tokyo Ballet zur Eröffnung seines ersten DDR-Gastspiels vor. Die international renommierte Truppe zeigte die abendfüllende Originalchoreographie des französischen Choreographen Maurice Bejart „Kabuki" '(nach dem Kabuki-Drama „Die Rache der 47 Getreuen") ...

  • Beethovens 2. Sinfonie in revidierter Fassung

    Leipzig (ADN). Ein internationales Publikum erlebte am Donnerstag im Neuen Gewandhaus ein herausragendes Messe-Sonderkonzert. Das gastgebende Orchester bot unter Leitung von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur die 2. Sinfonie D-Dur von Beethoven in einer nach Quellen revidierten Fassung. Diese Uraufführung wurde mit viel Beifall bedacht ...

  • Beratung über Aufgaben der Literaturkritik

    Berlin (ND). Das neukonstituierte Kritikeraktiv, das vom Zentralvorstand des DDR-Schriftstellerverbandes berufen wurde, trat am Freitag in Berlin zu seiner ersten Beratung zusammen. Unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Jarmatz erörterten namhafte Literaturwissenschaftler und Kritiker Fragen der Wirkung von Literatur in der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Tournee des Berliner Kammerorchesters beendet

    London (ADN). Ein mit großem Beifall aufgenommenes Konzert in der schottischen Stadt Inverness bildete am Mittwoch den Abschluß einer zweiwöchigen Großbritannien-Tournee des Berliner Kammerorchesters. Unter der Leitung, von Heinz Schunk, Konzertmeister des Rundfunksinfonieorchesters Berlin, erklangen Werke von Mozart, Suk und Britten ...

  • Vielseitige Theatertage der Jugend in Potsdam

    Potsdam (ND). Die 4. Theatertage der Jugend im Bezirk Potsdam wurden am Freitag, am Hans-Otto-Theater mit einer Voraufführung des Stückes „Match" von Jürgen Groß eröffnet. Neben eigenen Inszenierungen für jugendliches Publikum sind auch Gastspiele anderer Bühnen vorgesehen. So gastieren das poetische Theater „Louis Fürnbert" Leipzig, das Arbeitertheater Teltow und das Brandenburger Theater ...

  • Wandbildentwurf für Frankenbausen in Berlin

    Foto: ND/Rother

Seite 5
  • Volkskammerdelegation zu im Obersten Sowjet

    Horst Sindermann: Höhere Stufe der Zusammenarbeit

    Moskau (ND-Korr.). Die von Volkskammerpräsident Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, geleitete Delegation der obersten Volksvertretung der DDR ist am Freitag in Moskau zum Abschluß ihres fünftägigen UdSSR-Besuches zu einem freundschaftlichen Gespräch mit August Voss, Vorsitzender des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets, und weiteren Vertretern des Unions- und des Nationalitätensowjets sowie mit Mitgliedern Ständiger Kommissionen zusammengetroffen ...

  • Trotz Schwierigkeiten sind Fortschritte erreicht worden

    US-Außenminister hofft auf Überwindung der Differenzen

    Von Ingo P r e i B I e r, Washington Fortschritte habe es bei den amerikanisch-sowjetischen Verhandlungen über die Reduzierung der strategischen Arsenale (START) gegeben, was angesichts der Bedeutung dieser Waffen ermutigend sei. Das erklärte USA- Außenminister George Shultz am Donnerstag in Washington gegenüber Journalisten aus sozialistischen Ländern ...

  • Kampf um die Rettung des Lebens der „Sechs von Sharpeville" geht weiter

    Weltöffentlichkeit fordert die Aufhebung der Todesurteile gegen die Patrioten Aufruf zu Protestaktionen am Gedenktag für die 69 Opfer des Massakers von 1960

    Pretoria (ADN). Zu einem „Nationalen Protesttag" gegen die Apartheid haben in Südafrika mehrere Organisationen, die der Vereinigten Demokratischen Front (UDF) angehören, für Montag aufgerufen. Auf Meetings und mit Arbeitsverweigerung solle an diesem Tag zugleich der Opfer des Massakers von Sharpeville am 21 ...

  • Millionen solidarisch mit Apartheidopf ern

    Präsident des UNO-Plenums: Gefahr ist nicht gebannt

    New York (ADN). Auf der Sitzung der 42. UNO-Vollversammlung am Freitag informierte deren Präsident, Peter Florin, über die Bemühungen der UNO zur Rettung der vom Tode bedrohten sechs Patrioten. Die Gefahr für ihr Leben sei noch nicht vorüber. Harare (ADN). Der Afrikanische Nationalkongreß von Südafrika hat die internationale Öffentlichkeit aufgerufen, in ihren Aktionen für die Freilassung der „Sechs von Sharpeville"' nicht nachzulassen ...

  • Kampfhandlungen zwischen Irak und Iran nahmen erneut an Schärfe zu

    Bagdad (ADN). Die irakischen Streitkräfte haben am Freitag einen Angriff iranischer Truppen im Mittelabschnitt der Front zurückgeschlagen, wobei die Luftstreitkräfte massiv eingriffen, heißt es in einem in Bagdad herausgegebenen Kriegskommunique. 800 gegnerische Soldaten seien getötet worden. Wie die irakische Nachrichtenagentur INA meldete, fanden bei einem iranischen Luftangriff auf die nordirakische Stadt Mosul zwei Frauen und vier Kinder unter den Trümmern ihres Hauses den Tod ...

  • Lateinamerikanische Länder verurteilen USA-Provokation

    Mexiko: Washington verstößt grob gegen die Prinzipien des zivilisierten Zusammenlebens der Nationen

    Managua (ADN). Die erneute Verschärfung des Konflikts in Mittelamerika durch die aggressive Haltung der USA trifft in den Ländern der Region auf energische Ablehnung und Proteste. Mexiko brandmarkte die Aktionen Washingtons als Verstoß gegen die Prinzipien des zivilisierten Zusammenlebens der Nationen ...

  • UNO-Generalsekretär besorgt US-Vorgehen gegen PLO

    Auf Vollversammlung flagrante Einmischung kritisiert

    New York (ADN). In einer Erklärung vor dem Plenum der 42. UNO-Vollversammlung in New York, die unter Vorsitz ihres Präsidenten Peter Florin tagte, gab der Generalsekretär der Organisation, Javier P£rez de CueHar, seiner Besorgnis über die Entscheidung der USA, die PLO-Mission zu schließen, Ausdruck. Der Konflikt müsse im Rahmen und auf der Grundlage des Gastlandabkommens zwischen der UNO und den USA gelöst werden ...

  • Michail Gorbatschow beendete SFRJ-Besuch

    Belgrad (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat am Freitag seinen fünftägigen offiziellen Freundschaftsbesuch in Jugoslawien beendet. Zuvor hatte er ein abschließendes Gespräch mit dem Vorsitzenden des Präsidiums der SIFRJ, Lazar Mojsov, und dem Vorsitzenden des Präsidiums des ZK des BdKJ, Bosko Krunic, in Kupari bei Dubrovnik ...

  • Jänos Kädär zu aktuellen Aufgaben der Partei und Gesellschaft

    Budapest (AON). Als sehr bedeutungsvoll für die weitere Entwicklung Ungarns hat der Generalsekretär der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei (USAIP), Jänos Kädär, die Verwirklichung der 1988 vor der Volkswirtschaft stehenden Aufgaben bezeichnet. Im Fernsehen des Landes erklärte er, die Festigung ...

  • Frankreichs Premier für neue Nuklearraketen und chemische Waffen

    Paris (ADN). Die Entwicklung einer neuen nuklearen Luft- Boden-Rakete mit einer Reichweite bis zu 1000 Kilometern sowie die Ausrüstung der französischen Streitkräfte mit chemischen Waffen hat Premierminister Jacques Chirac befürwortet. In einem Interview der Zeitschrift „Defense" meinte er, daß die neue Rakete mit Großbritannien - entwickelt werden könnte ...

  • Mosaik

    Laserstrahl lotst Schifte Klaipeda. Im Hafen der lettischen Stadt Klaipeda ist eine Laseranlage getestet worden, mit deren Hilfe Schiffe in das Hafenbecken gelotst werden. Sie können nun auch bei ungünstigen Sichtverhältnissen mit hoher Genauigkeit die schmale Fahrrinne passieren. Putschisten in Haft Säo Tome ...

  • Arbeit an Dokumenten UdSSR-USA fortgesetzt

    Genf (ADN). Bei den Genfer Verhandlungen zwischen der UdSSR und den USA über nukleare und Weltraumwaffen ist in der zurückliegenden Woche an den Entwürfen für mehrere Protokolle gearbeitet worden. Sie sollen dem künftigen Vertrag über die 50prozentige Reduzierung der strategischen Offensivwaffen beigefügt werden ...

  • Metropolit von Minsk und Belorußland empfing DDR-Politiker

    Moskau (ADN). Die Verantwortung von Christen und Kirchen für Frieden und Abrüstung stand im Mittelpunkt eines Gesprächs, zu dem der Vorsitzende des Außenamtes der Russischen Orthodoxen Kirche (ROK), Metropolit Philaret von Minsk und Belorußland, den. stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Wolfgang Heyl in Moskau empfing ...

  • Odessa: Fahrgestelle von Raketen werden für Krane umgebaut

    Moskau (ADN). Die Produktionsvereinigung für den Bau schwerer Krane in Odessa hat die Herstellung einer neuen Serie aufgenommen. Dafür werden die Fahrgestelle der entsprechend dem sowjetisch-amerikanischen Vertrag aus Europa zurückgezogenen sowjetischen Mittelstrekkenraketen genutzt. Wie das sowjetische Fernsehen berichtete, bilden sie das Untergestell für 25-Tonnen-Krane, die auf den Erdöl- und-Erdgasförderstätten im westsibirischen Tjumen und auf Baustellen benötigt werden ...

  • 43 Manöverbeobachter in der ÜSSR erwartet

    Sta. Prag. 43 Beobachter aus 22 KSZE-Ländern werden an der gemeinsamen Übung von Truppen der Tschechoslowakischen Volksarmee (CSLA) und der Sowjetarmee teilnehmen, die vom 22. bis 28. März in Gebieten West- und Nordböhmens stattfindet. Wie Generalleutnant Jifi Brychta, 1. Stellvertreter des Chefs des Generalstabs der CSLA, am Freitag in Prag vor der Presse erklärte, werden sich an dem Manöver Verbände in einer Stärke von 17 300 Personen beteiligen ...

  • Bonn: Bundesrat stimmt Abkommen USA-BRD zu

    Bonn (ADN). Der Bundesrat der BRD, die parlamentarische Vertretung der Bundesländer, hat am Freitag in Bonn dem bilateralen Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten und der Bundesrepublik über die Beseitigung der in der BRD stationierten US- amerikanischen Mittelstreckenraketen zugestimmt, das auch ...

  • Rassistenregime erhöht Ausgaben für Staatsterror

    Kapstadt (ADN). Südafrika will die Ausgaben für Militär und Polizei sowie den Strafvollzug und das Justizwesen im Finanzjahr 1988/89 um ein Fünftel auf zwölf Milliarden Rand erhöhen. Nach dem Budgetentwurf des Apartheidregimes wachsen die Ausgaben für die Finanzierung des Unterdrückungsapparates bedeutend schneller als der Gesamtetat von 53,9 Milliarden Rand ...

  • Balkan-Komitee begrüßt das Berliner Treffen

    Hs. Sofia. Das bulgarische Komitee für Verständigung und Zusammenarbeit auf dem Balkan begrüßt nachhaltig den Vorschlag Erich Honeckers zu einem „Internationalen Treffen für kernwaffenfreie Zonen" im Juni in Berlin. In der nächsten Zeit werde das Komitee in der Öffentlichkeit der Balkanhalbinsel aktiv diesen Vorschlag popularisieren, erklärte der Vorsitzende dieses Gremiums, Boris Weltschew, gegenüber dem ND-Korrespondenten ...

  • VR China fordert von USA Rücknahme des Entscheids

    Peking (ADN). Die Volksrepublik China hat ihr Bedauern über die Entscheidung der USA-Regierung zum Ausdruck gebracht, die PLO-Vertretung bei der UNO zu schließen. In einer am Freitag vom Außenministerium veröffentlichten Erklärung heißt es, diese Aktion fördere den Friedensprozeß im Nahen Osten in keiner Weise ...

  • Immer mehr Arbeitslose in den Ländern der EG

    Brüssel (ADN). Auf 16,7 Millionen ist im Januar dieses -Jahres in den EG-Mitgliedsstaaten die Zahl der offiziell registrierten Arbeitslosen angestiegen. Laut Mitteilung des Statistischen Amtes der EG vom Freitag in Brüssel wuchs gegenüber Dezember 1987 die Zahl der Arbeitslosen um 421 000 oder 2,6 Prozent an ...

  • CSSR: Schiffsverkehr auf der Elbe leingestellt

    Prag (ADN). Das rasche Abtauen der Schneedecke hat zahlreiche Flüsse der CSSR in den vergangenen Tagen stark anschwellen lassen. In Usti nad Labern erreichte der Wasserstand der Elbe am Freitag 5,40 Meter. Der Schiffsverkehr von Usti bis zur DDR-Staatsgrenze wurde eingestellt. Bereits seit Donnerstag verkehren keine Schiffe mehr von Melnik nach Usti ...

  • Bundeskanzler Vranitzky als neuer Vorsitzender der SPÖ nominiert

    Wien (ADN). Der österreichische Bundeskanzler Franz Vranitzky ist auf einer Sitzung des Vorstandes der Sozialistischen Partei Österreichs (SPÖ) einstimmig für das Amt des neuen Parteivorsitzenden nominiert worden. Wie der derzeitige SPÖ-Vorsitzende Fred Sinowatz vor der Presse mitteilte, habe er die Einberufung eines Sonderparteitages zur Neuwahl eines Parteivorsitzenden, bei der er nicht mehr kandidieren wolle, •und gleichzeitig Vranitzky als seinen Nachfolger vorgeschlagen ...

  • Was sonst noch passierte

    Weil ein Hund durch einen städtischen Laternenpfahl ums Leben kam, muß die nordspanische Stadt Pamplona umgerechnet 1800 Mark berappen, zu zahlen an Juan Ramon Azpiroz. Der Hund hatte beim Gassigehen wie gewähnlich an einer Laterne sein Bein gehoben und war plötzlich tot umgefallen. Wie sich herausstellte, war der Mast schlecht isoliert ...

Seite 6
  • Pressemitteilung

    über die Beratung der Sekretäre für ideologische Fragen der Zentralkomitees kommunistischer und Arbeiterparteien sozialistischer Länder

    Am 16717. März 1988 fand in Ulan-Bator eine Beratung der Sekretäre für ideologische Fragen der Zentralkomitees kommunistischer und Arbeiterparteien sozialistischer Länder statt. Daran nahmen teil: von der Bulgarischen Kommunistischen Partei — Jordan Jotow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der BKP, Stojan Michailow, Sekretär des ZK der BKP, von der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei — Lenärd Pal, Sekretär des ZK der USAP ...

  • Entschlossen gegen faschistische Gefahr

    Weder Verfolgung noch Verhaftungen konnten den jungen Kommunisten beugen. Entschlossen trat er gegen die drohende faschistische Gefahr auf; als glühender Verteidiger der spanischen Republik und als Vorkämpfer der Freundschaft mit der Sowjetunion verschaffte er sich auch bei seinen politischen Gegnern Respekt ...

  • Störmanöver im Südatlantik gegen Plan für Friedenszone

    Besorgnis über Ausweitung der NATO-Aktivitäten

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf Die MalW'inen/Falkland-Inseln, um die 1982 zwischen Argentinien und Großbritannien ein blutfiger Krieg geführt wurde, sind wieder dn das Blickfeld der internationalen Öffentlichkeit gerückt. Nahe der Inseln im Südatlantik halten trotz energischer Proteste der Regierung Raul Alfonsin britische Streitkräfte umfangreiche Manöver ab ...

  • Die lesertrage

    Bildungserfolge in Äthiopien

    Von der UNESCO sind die Erfolge Äthiopiens bei der Alphabetisierung als beispielgebend für Länder der dritten Welt herausgestellt worden, sdireibt unsere Leserin Heike Hunger aus Sömmerda. Sie knüpft daran die Frage nach dem aktuellen Stand der Alphabetisierungskampagne. Vor wenigen Wochen ist die 18 ...

  • Algerien tritt für gerechte im Nahen Osten ein

    Initiative xu außerordentlichem arabischem Gipfeltreffen

    Von unserem Korrespondenten Michael KlouB, Algier Ein dauerhafter und gerechter Frieden in Nahost unter Ausschluß der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) ist unmöglich. Eingedenk dieser unumstößlichen Wahrheit und angesichts eines amerikanischen „Nahostfriedens"-JPlanes, der die PLO nicht ...

  • Mit großem Gefolge ins Badehaus

    Die traditionsbewußten Damaszener feiern auch heute noch ihre Feste im Hamam

    Von unserem Korrespondenten Uwe K u h r, Damaskus Tausend Damaszener zieht es allwöchentlich mindestens einmal zu Sheikh Raslan. Hinter diesem Namen verbirgt sich allerdings kein Herr in den besseren Jahren, sondern das bekannteste von 13 türkischen Bädern in der syrischen Metropole. Dem Bad Sheikh Raslan sieht man nicht an, daß es seine Dienste seit über 520 Jahren anbietet ...

  • Marxistisch* f heorie wurde bereichert

    Rodney Arismendi hat einen bedeutenden Beitrag zur schöpferischen Anwendung und Vertiefung des Marxismus-Leninismus in der heutigen Zeit geleistet. In über 20 Büchern, die, in sieben Sprachen übersetzt, auf allen Kontinenten Verbreitung finden, in unzähligen Reden und Aufsätzen erweist er sich als Theoretiker von hohem Rang, der stets darum bemüht ist, die Strategie und Taktik der revolutionären Bewegung in Lateinamerika und der ganzen Welt in ihrem Kampf um Frieden und Sozialismus zu bereichern ...

  • Thailand zwischen Wachstum der Wirtschaft und der Armut

    Bemühungen um besseres Leben für Bevölkerungsmehrheit

    von Eberhard P e 11, Singapur Ein anhaltend hohes Wirtschaftswachstum — 1987 erhöhte sich das Bruttosozialprodukt um 5,6 Prozent — auf der einen Seite und weitverbreitete Armut auf der anderen kennzeichnen die sozialökonomische Situation Thailands. Auf die zunehmenden gesellschaftlichen Widersprüche verwies kürzlich auch Premierminister Prem Tinsulanonda ...

  • Solidarität für Kuba und Nikaragua

    Alle, die Rodney Arismendi begegnet sind, heben vor allem einen Wesenszug hervor: Er ist mit jeder Faser seines Herzens proletarischer Internationalist. Unter seiner Führung wurde die KP Uruguays in den 50er und 60er Jahren zu einem Hort der politisch Verfolgten vieler Länder des Kontinents. Ihr heutiger ...

  • Ein Kämpferleben für Frieden, Demokratie und Sozialismus

    „El Rodney" nennen ihn liebevoll die Arbeiter der Schlachthöfe und Textilbetriebe in Montevideo. Zeit seines Lebens aufs engste mit den Kämpfen der Werktätigen Uruguays verbunden, kennt Rodney Arismendi, der am Montag seinen 75. Geburtstag begeht, wie kein anderer ihre Sorgen und Wünsche. In der internationalen ...

  • SED-Delegation im Teppichwerk von Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, die an der Beratung der Sekretäre für ideologische Fragen der Zentralkomitees kommunistischer und Arbeiterparteien sozia-' listischer Länder teilgenommen hatte, besuchte die mit Hilfe der DDR errichtete Teppichfabrik „Wilhelm Pieck" ...

  • «tiert

    Als widersprüchlich charakterisiert die dänische Tageszeitung „Land og Folk" die jüngste NATO-Ratstagung in Brüssel. Es sei erfreulich, daß „die Führer der 16 NATO- Staaten der doppelten Null-Lösung bei den Mittelstrecken und der beabsichtigten 50prozentigen Reduzierung der sowjetischen und amerikanischen strategischen Raketen ihre Zustimmung gaben" ...

Seite 7
  • Zu Foren, Computerkursen und Konzerten eingeluden

    ND-Gespräch mit Oberstudienrat Hans W e i ß i g , Direktor des Hauses des Lehrers Halle

    Hans Weißig: Wir bemühen uns, mit einem vielseitigen Programm den Interessen der Lehrer und Erzieher zu entsprechen. Für die Weiterbildung zum Beispiel bieten wir 200 verschiedene Themen. Das Spektrum reicht von pädagogischen Fragen über die Entwicklung der Landwirtschaft bis hin zur Gesundheitserziehung ...

  • Wo die sorbische Sprache zum Schulalltag gehört

    Hoyerswerdaer Mädchen und Jungen bewahren alte Bräuche / Von unserem Bezirkskorrespondenten Wolfgang Herr

    In der kommenden Woche jährt sich zum 40. Male der Beschluß des damaligen Sächsischen Landtages über das „Gesetz zur Wahrung der Rechte der sorbischen Bevölkerung". Gustav Mertin, ein sorbischer Bergmann aus dem Kreis Hoyerswerda, hatte das Gesetz am 23. März 1948 für die SED-Fraktion vorgeschlagen und begründet ...

  • Hohe Ansprüche an methodisches Können

    Es gebe eine Fülle von Beispielen aus der näheren Umgebung, die für die Behandlung geschichtlicher Ereignisse genutzt werden müssen. So hat Heinz Winter auf einer Karte festgehalten, was in Ichtershausen nach der Gründung der DDR entstand. Dazu zählen über 500 Wohnungen, ein Haus der Gesundheit, das Sportzentrum und der Klub der Volkssolidarität ...

  • Überlegungen mr Rolle des Lehrers gestern und heute

    „Wer ist denn so wichtig wie ein Lehrer unter den Schaffenden? Er schafft ja am Menschen." Die Worte von' Anna„ Seghers bringen auf eine knappe Formel, warum Pädagogen besondere Verantwortung in 'der1'3'Gesellschaft zukommt. Gerda Opitz spürt ausführlich den Ursachen für Veränderungen der gesellschaftlichen Stellung der Pädagogen in der deutschen Geschichte nach, geht dabei bis zum Revolutionsjahr 1848 zurück ...

  • Damit Kinder in schöner Umgebung Mittagessen ".

    Kürzlich haben in der Rügener Inselkreisstadt Bergen die Mädchen und Jungen der zwei Schulen im entstehenden Stadtteil Rotensee von ihrem neuen Speisezentrum Besitz ergriffen. Eltern, Lehrer und Stadtverordnete hatten gründlich überlegt und beraten, wie schnell und mit geringstem Aufwand Räumlichkeiten zum Mittagessen geschaffen werden können ...

  • Begegnung mit Geschichte auf heimatlichen Straßen

    Die Sonne brannte unbarmherzig über Arnstadt an jenem 7. August 1581. Bürgermeister Nebel, der wohl schon an den Herbst mit seinen verregneten Tagen dachte, ließ Handwerker kommen. Sie sollten die hölzerne Dachrinne des Rathauses mit heißem Teer ausgießen. Nicht lange jedoch, und der Dachstuhl, das ganze Haus, die nächsten Straßenzüge standen in Flammen ...

  • Auszeichnung im Rathaus für tüchtige Pioniere

    Magdeburg (ND-Korr.). Mandy Janäsch und Ralf Duckstein gehörten zu den 40 Pionieren aus Magdeburger Oberschulen, die in dieser Woche ins Rathaus der Stadt eingeladen wurden. Wie alle anderen jungen Gäste hatten sie sich besonders um die Betreuung älterer Bürger gekümmert beziehungsweise fleißig Arzneipflanzen gesammelt ...

  • Praktische Form der Weiterbildung

    Bei der Unterrichtsvorbereitung können die Pädagogen des Thüringer Kreises auf weitere Hilfsmittel zurückgreifen, die von Kollegen angefertigt wurden. So entsteht seit 1979 eine Sammlung heimatgeschichtlichen Materials, das für alle Klassen und nach Stoffeinheiten gegliedert ist und ständig ergänzt wird ...

  • Wer war der erste Pionierleiter?

    Die Mädchen und Jungen unserer Schule sehen dem VIII. Pioniertreffen mit Spannung entgegen und bereiten sich intensiv darauf vor. So will die 6 a in Erfahrung bringen, wer der erste Pionierleiter bei uns war, wie es zum Neu- und Erweiterungsbau der Schule kam und warum die Pioniere früher Hühner und Hasen hielten ...

  • Schiffsmodelle aus Dessauer „Werft"

    Auf Tempo kommt es den Schiffsmodellbauern der Station Junger Techniker und Naturforscher Dessau an. Seit die Arbeitsgemeinschaft Anfang 1987 gegründet wurde, beschäftigen sich die Schüler mit der Wirkungsweise von Verbrennungsmotoren, mit der günstigsten Form von Schiffsschrauben und anderen Problemen ...

  • Kalikumpel leitet Zirkel Junger Drechsler

    Bad Salzungen (ND-Korr.). Wandleuchter, kleine Tische, Blumenständer oder Gardinenstangen entstehen unter den geschickten Händen Junger Drechsler in Unterbreizbach, Kreis Bad Salzungen. Werner Schüßler aus dem Kalibetrieb „Werra" Merkers vermittelt in seiner Freizeit.dreizehn- bis fünfzehnjährigen Mädchen und Jungen der Hans- Beimler-Oberschule theoretische und praktische Kenntnisse ...

  • Auskunft per Computer

    Frankfurt (ND-Korr.). Wissenswertes rund um den Computer erfahren Schüler im Frankfurter Pionierhaus „Philipp Müller". In einem gemeinsam mit der GST- Grundorganisation des Halbleiterwerkes eingerichteten Computerkabinett haben zwei Schülerarbeitsgemeinschaften und sieben Übungsgruppen der Sektion Computersport ihre Heimstatt ...

  • Meeresalgen unter dem Mikroskop betrachtet

    Rostock (ND-Korr.). Acht Zirkel am Rostocker Haus der Pioniere beschäftigen sich mit Themen der Meeresbiologie und des Naturschutzes. Auf der Warnow, an den Molen und am Strand zwischen der Hafeneinfahrt in Warnemünde und der Steilküste Stoltera nehmen die Schüler Wasserproben, um später Algen und Lebewesen unter dem Mikroskop zu untersuchen ...

  • Stadtrundgang auch als Diaserie

    Die Schüler so zu unterrichten, daß sie aus der Geschichte Schlußfolgerungen für die Gegenwart ableiten können, die Entwicklung unserer Republik konkret zu vermitteln und als Bestandteil der gesamten nationalen Geschichte darzustellen — diese Aufgaben bestimmen viele Debatten in den Seminaren. Gut vorbereitet haben sich die Lehrer des Kreises auch damit, daß ;sie methodische Hilfsmittel anfertigten ...

  • Konferenz in Potsdam warMakarenkogewidmet

    Potsdam (ND-Korr.). Kollektiverziehung an der Schule — so lautete das Thema einer Konferenz, die in dieser Woche in Potsdam stattfand. Die Veranstaltung war dem 100. Geburtstag des sowjetischen Pädagogen Anton Semjonowitsch Makarenko gewidmet und von der Sektion Pädagogik/Psychologie der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam sowie der Makarenko-Oberschule der Bezirksstadt organisiert worden ...

  • Sportstätte für Zingster Leichtathleten

    Kibnitz-Damgarten (ND-Korr.). An der Zingster Ernst-Thälmann-Oberschule wurde kürzlich eine neue Sportstätte ihrer Bestimmung übergeben. Arbeiter des ortsansässigen Volkseigenen Gutes habep sie gebaut. Pioniere und FDJler können auf einer 100-Meter-Bahn trainieren, auch Kugelstoß-, Wurf- ;lü'n1d 'Weitsprünganlage sowie ein Kleinfeldplatz fehlen nicht ...

Seite 8
  • Vom Nachbarn lernen — zum Nutzen der Bürger

    Erster Erfahrungsaustausch der Ständigen Kommissionen Örtliche Versorgungswirtschaft Treptows und Köpenicks

    Von Martin Waldhausen Schon der Treffpunkt der Abgeordneten aus Köpenick mit den Treptower Gastsgebern entbehrte nicht einer gewissen Symbolik: Die Gaststätte „Zum Falken" liegt gleich hinter dem S-Bahnhof Grünau. Nur wenige Schritte weiter beginnt Köpenick. Die Mitglieder der beiden Ständigen Kommissionen örtliche Versorgungswirtschaft gaben dort erstmals ihre Erfahrungen zum besten und verständigten sich über „wunde Punkte" ...

  • „Marschall Vorwärts11 in Bronze

    Standbilder Unter den Linden erinnern an Helden der Befreiungskriege vor 175 Jahren

    Als vor 175 Jahren der große Volkskampf gegen die napoleonische Fremdherrschaft begann, stellten sich bedeutende Militärs an die Spitze. An der Straße Unter den Linden wurden ihnen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Denkmäler errichtet. Gerhard von Scharnhorst, Gebhard Leberecht von Blücher, Hans David Ludwig Yorck von Wartenburg und August Wilhelm Anton Neidhardt von Gneisenau ...

  • WESTLICHER THÜRINGER WALD:

    Spießberghaus 100/0, Harsch, Ski sehr gut, -7; Ruhlaer Skihütte 75/0, Altschnee, Ski gut, —6; Tambach- Dietharz 50/0, Wechselschnee, Ski gut, —6; Friedrichroda 32/0, vereist, Ski möglich, -3. MITTLERER THÜRINGER WALD: Schmücke 168/1, Harsch, Ski und Abfahrten sehr gut, —6; Oberhof 160/0, Harsch, Ski ...

  • Mehr Vorrecht für Bus und Straßenbahn

    Täglich befördern die öffentlichen Verkehrsmittel Berlins zwei Millionen Fahrgäste. Jeder zweite von ihnen gelangt mit Bus oder Straßenbahn an sein Ziel. Mehr als ein Drittel der Einwohner und Besucher der Hauptstadt benutzt ein Auto oder motorisiertes Zweirad. Über gemeinsames Bemühen von 'Berliner ...

  • Unter der Klosterstraße

    Die beiden Treppenabgänge an der Nordseite des U-Bahnhofs Klosterstraße werden durch einen Triebwagen älterer Bauart geteilt. Krauser Einfall des Architekten bei der Rekonstruktion? Keineswegs! Dieser Veteran, Baujahr 1910, übrigens noch eine mit Blech beplankte Holzkonstruktion, soll symbolisch an die ursprünglich gedachte Funktion der U-Bahn-Station erinnern ...

  • Vielseitiger Spielplan im Haus am Luxemburgplatz

    Stadtverordnete informierten sich in der „Volksbühne"

    Zu Gast in der „Volksbühne" war am Freitag die Ständige Kommission Kultur der Berliner Stadtverordnetenversammlung. Im Beisein von Stadtrat Dr. Christian Hartenhauer informierte der stellvertretende Intendant dieser größten hauptstädtischen Bühne, Holger Adolf, die Abgeordneten über die erfolgreiche Arbeit des Hauses am Rosa- Luxemburg-Platz ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Im Alter von 82 Jahren stacb Genosse Gerhard Macke aus der WPO 37. Seit 1932 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, war sein Leben eng mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterbewegung für Frieden und Fortschritt verbunden. Trauerfeier: 23. März 1988, 9 Uhr, Friedhof Köpenick, Rudower Straße. Im Alter von 90 Jahren starb Genosse Ernst B r e u I aus der WPO 68 ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 23. März 1988

    Eine Hochdruckbrücke, die sich von Nordosteuropa über Mitteleuropa und unseren Raum hinweg bis ins Mittelmeer erstreckt, verhindert das Übergreifen atlantischer Tiefausläufer auf unser Gebiet. Sie können in abgeschwächter Form unseren Raum streifen. So wird es teils stark bewölkt, teils heiter sein und vereinzelt zu etwas Niederschlag kommen, der auch im Bergland zumindest tagsüber als Regen fällt ...

  • Neuesdeutschland

    Redaktion und Verlas: Franz-Mehrlnf-Platz 1, PF 400, Berlin, 1017, Telefon ; Sammelnummer 5 8310, für Leserfragen und -meinungen (Montag bis Freitag): 5 89 16 86. Anzeigenverwaltung: Verlas Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 58 3124 71/27 77/21 77. Anzeigenannahme: Verlas Neues Deutschland und Anzeigenannahrnestellen in Berlin und in den Bezirken ...

  • Verkehrsänderungen

    Wegen weiterer Bauarbeiten an der Brücke am S-Bahnhof Leninallee treten bis Montag 3 Uhr Verkehrsänderungen wie am vorigen Wochenende in Kraft. Das betrifft den Straßenbahnverkehr der Linien 6, 11, 14, 17, 18, 18 E, 63, 102 und 108, für die zwischen Leninallee und Dimitroffstraße beziehungsweise Leninallee und Oderbruchstraße Busse fahren ...

  • Wiederentdeckte Texte Fontanes herausgegeben

    Bisher unveröffentlichte Texte Theodor Fontanes sind jetzt vom Potsdamer Fontane-Archiv der Deutschen Staatsbibliothek publiziert worden. Das Heft 45 der von ihm herausgegebenen „Fontane-Blätter" enthält beispiels-, weise Gedichte und Gedichtentwürfe, die bei der Vorbereitung einer erstmaligen Veröffentlichung aller Fontane-Gedichte durch den Aufbau-Verlag entdeckt wurden, und interessante Briefe, die der Herausgeber der „Deutschen Rundschau", Julius Rodenberg, an den Dichter richtete ...

  • 550000 Kurzfahrten in tSSR und in die VR Polen

    Angebote des Reisebüros von Mai bis Oktober 1988

    Rund 1,1 Millionen Reisen bietet das Reisebüro der DDR in diesem Jahr an, davon etwa 550 000 Kurzfahrten in die CSSR und die Volksrepublik Polen. Von Mai bis Oktober 1988 stehen rund 351000 Pauschalreisen in die sozialistischen Bruderländer zur. Verfügung. Im November vergangenen Jahres begann die Annahme der Vormerkkarten mit Reisewünschen im Rahmen des Angebots für die Sommersaison 1988 ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Bezirksliga-Spitzenreiter KWO spielt am Sonnabend, Anstoß 15 Uhr, im Pionierpark gegen Tiefbau. Zur gleichen Zeit tritt der Tabellendritte EAB 47 im Stadion der Weltjugend bei Außenhandel an. Volleyball: In einem Spiel um den Oberliga-Klassenerhalt treffen die Frauen von WBK am Sonntag um 11 Uhr in der Sporthalle Rhinstraße auf Fortschritt Schwerin ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitung der Kreis- und Leitpropagandisten zum 7. Thema des Parteilehrjahres findet für die Zirkelkategorien: — Seminar zur Strategie und Taktik der SED bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft der DDR und — Seminar zur Entstehung und Entwicklung der DDR unter Führung der SED am Dienstag, dem 22 ...

  • Sie vertreten Berlin beim Pop-Festival 88

    Acht Gruppen und Ensembles werden die Hauptstadt bei dem am Sonntag beginnenden einwöchigen Pop-Festival 88 der DDR in Karl-Marx-Stadt vertreten. Die Bezirkskommission für Unterhaltungskunst Berlin delegierte zu diesem 1. nationalen Festival Künstler verschiedener Genres, die in jüngster Zeit mit neuen, originellen Programmen erfolgreich^ -waren ...

  • Spaß beim Stoßen und Baden

    Wer rastet, der rostet, sagt ein Sprichwort In diesem Sinne beste Bedingungen zum „Korrosionsschutz" bietet auch am Wochenende das Sport- und Erholungsi Zentrum an der Leninallee. Freizeitspaß findet jedermann, ob jung oder alt. Die einen zieht es vielleicht mehr zum StoB mit dem Queue an den Billard-Tisch, die anderen plätschern lieber in den Wasserspielen ...

  • (ADN)

    füllte er die Beschlüsse der Partei und trug mit dazu bei, unsere Republik zu stärken und zu festigen. Trauerfeier: 23. März 1988, 14 Uhr, Waldfriedhof Grünau. SED-Kreisleitung Köpenick Im Alter von 77 Jahren starb unser Genosse Helmut S e f f e r t aus der WPO 127. Er war Mitglied der Partei seit 1931 ...

  • Wintersportwetterbericht

    vom 18. März 1988, 7 Uhr

    (Erste Zahlengruppe Gesamtschneehöhe/Neuschneehöhe in cm, letzte Zahlenangabe Temperatur in Grad Celsius) HARZ: Drei Annen Hohne 68/2, Harsch, Ski möglich, —5; Bennekkenstein 58/0, Harsch, Ski gut, —3; Friedrichsbrunn 49/0, Harsch, Ski möglich, -6; Hasselfelde 31/1, Harsch, Ski gut, -8; Harzgerode 23/0, Harsch, Ski gut, -7; Schierke 105/6, Pulver, Ski sehr gut, -5 ...

  • Kind wohlbehalten an Eltern übergeben

    ...

  • Öffnungszeiten der Meldestellen zu Ostern

    Wie die Volkspolizei mitteilt, können ausländische Bürger und ständige Einwohner von Berlin (West) vom 1. bis 3. April jeweils von 9 bis 11 Uhr in den für das Wochenende zuständigen VP- Meldestellen der Stadtbezirke ihrer Meldepflicht nachkommen. (ADN)

Seite 9
  • Wachstum, Größe und Altersstruktur der Bevölkerung

    Die zahlenmäßige Entwicklung der Bevölkerung, ihre alters- und geschlechtsspezifische Zusammensetzung sowie territoriale Verteilung sind wichtige Ausgangsgrößen für die planmäßige Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Die sich daraus ableitenden Erfordernisse auf demographischem Gebiet ...

  • Frieden, Sicherheit und Recht auf Leben

    Die Regierung der DDR läßt sich in ihrer Staatspolitik davon leiten, daß das Recht auf ein Leben in Frieden das grundlegendste Menschenrecht ist. Deshalb ist die Abwendung der Gefahr eines nuklearen Infernos von der Menschheit, die Erhaltung des Friedens auf der Erde und im Kosmos, die nukleare wie die konventionelle Abrüstung oberstes Anliegen ihrer gesamten Politik ...

  • Bessere Arbeitsund Lebensbedingungen

    Die DDR geht davon aus, daß der Mensch die Hauptproduktivkraft ist, zu dessen Nutzen die Intensivierung der Produktion durchgeführt und dessen Arbeit dadurch erleichtert wird. iDas in der Verfassung verankerte Recht auf Arbeit ist verwirklicht. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, einer seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechenden beruflichen Tätigkeit nachzugehen ...

  • Gesundheitliche und soziale Betreuung

    Die in unserem Staat realisierte Einheit von Wirtschaffes- und Sozialpolitik führt zu tiefgreifenden Auswirkungen auf die Anbeits- und Lebensbedingungen der Menschen sowie das erreichte Niveau der medizinischen Betreuung. Es konnten in den letzten Jahren weitere positive Entwicklungen des Gesundheitszustandes der Bevölkerung festgestellt werden ...

  • 1.6

    Die Möglichkeiten einer weiteren wesentlichen Reduzierung der Sterblichkeit hängen von den Ergebnissen der medizinischen Forschung zur Bekämpfung der gegenwärtig häufigsten Krankheiten und Todesursachen ab. Während Infektionskrankheiten als Todesursache in den letzten 35 Jahren mehr und mehr an Bedeutung ...

  • Schutz von Mutter und Kind

    Mutter und Kind genießen in der DDR den besonderen Schutz und die besondere Fürsorge des sozialistischen Staates. Der gesundheitlichen Betreuung der Schwangeren, Mütter;, Säuglinge und Kinder dient ein bedarfsgerechtes Netz von Einrichtungen des Gesundheitswesens. Eine Vielzahl von Maßnahmen sind darauf gerichtet, die Gesundheit von Mutter und Kind zu gewährleisten ...

  • Wohnungsbauprogramm der Sozialpolitik

    ™" l»ernSlUCK ,., ■■■ ., j rrirnK'^pirr

    Die DDR hat sich die Aufgabe gestellt, bis 1990 die Wohnungsfrage als soziales Problem zu lösen. Von 1971 bis 1987 wurden insgesamt 315 Milliarden Mark für das Wohnungsbauprogramm aufgewendet. Das sind 10 Prozent des in diesem Zeitraum produzierten Nationaleinkommens. - Von 1971 bis 1987 entstanden 2,84 Millionen neugebaute und modernisierte Wohnungen ...

  • Steigende Realeinkommen, stabile Versorgung

    — Das Realeinkommen der Bürger hat sich im Zeitraum von 1971 bis 1987 mehr als verdoppelt. Von entscheidendem. Gewicht sind dabei die gestiegenen Nettogeldeinnahmen. Sie wuchsen in diesem Zeitraum pro Kopf der Bevölkerung auf das Doppelte. — Die leistungsorientierte Lohnpolitik ist untrennbar mit der Verwirklichung des sozialistischen Leistungsprinzips „Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seiner Leistung" verbunden ...

  • 1987 63 65 65 23 19 19 19 19 18 16 16

    Im gegenwärtigen Fünfjahrplanzeitraum bis 1990 wird sich die Bevölkerungszahl im arbeitsfähigen Alter nicht mehr erhöhen. Sie wird 1990 im wesentlichen dem Mitte der 80er Jahre erreichten Stand entsprechen. Die Bevölkerung im Rentenalter wird sich in dieser Zeit zahlenmäßig weiter verringern. — In quantitativer Hinsicht ist das gesellschaftliche Arbeitsvermögen fast vollständig ausgeschöpft ...

  • Politik zum Wohle des Volkes

    Antwort der DDR auf eine Umfrage des UNO-Generalsekretärs zu Bevölkerungsfragen

    Grundbedarfs sowie für Mieten, Tarife und Dienstleistungen. — Im Einklang mit den wachsenden Einkommen stieg kontinuierlich der Einzellhandelsumsatz. Er entwickelte sich von 64 Milliarden Mark ton Jahre 1970 auf 121,8 Milliarden Mark im Jahre 1987.

Seite 10
  • 2. Leistungen zur Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Mutterschaft 2.1. Leistungen, die berufstätigen Müttern im Zusammenhang mit der Schwangerschaft bzw. Geburt gewährt werden:

    a) Als bezahlte Freistellung werden gewährt . — ein Schwangerschaftsurlaub von 6 Wochen (vor der Geburt). - ein Wochenurlaub von 20 Wochen (nach der Geburt). • — bei Mehrlingsgeburten oder komplizierten Entbindungen ein Wochenurlaub von 22 Wochen. Während dieser Zeit besteht Anspruch auf Schwangeren- und Wochengeld in Höhe des letzten durchschnittlichen Nettoverdienstes ...

  • (Fortsetzung von Seite 9)

    Festlegungen Ultraschalluntersuchungen bei allen Schwangeren durchgeführt. Diese Untersuchungen dienen u. a. dem rechtzeitigen Erkennen von Mehrlingsgeburten und von Mißbildungen, Sie ermöglichen es, eine entsprechende fürsorgerische und • intensive Betreuung einzuleiten. — Bei vermuteten Abweichungen ...

  • Gesundheitserziehung und Prophylaxe

    Der Gesundheitsschutz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe schließt auch die Verantwortung aller Staatsorgane und gesellschaftlichen Organisationen für die Vorbeugung von Krankheiten und die Gesundheitserziehung der Bevölkerung ein. Das Verantwortungsbewußtsein der Bürger für die Erhaltung und Förderung ihrer eigenen Gesundheit prägt sich weiter aus ...

  • Forderung der Familie und Fürsorge für Mutter und Kind

    Die DDR als sozialistischer Staat widmet große Aufmerksamkeit der Förderung der Familie, der Fürsorge für Mutter und Kind sowie der Unterstützung kinderreicher Familien und junger Ehen. Das Ziel der sozialistischen Familienpolitik in der DDR besteht darin, solche Beziehungen in Ehe und Familie zu unterstützen, die den Wunsch der Menschen nach einem glücklichen und harmonischen Zusammenleben, nach Kindern sowie nach allseitiger Entfaltung ihrer Persönlichkeit gerecht werden ...

  • Gesicherter Lebensabend

    In der DDR ist gewährleistet, daß jeder Bürger seinen Lebensabend in Sicherheit und Geborgenheit, frei von materiellen Sorgen, verleben kann. — Anspruch auf Altersrente haben Frauen ab Vollendung des 60. Lebensjahres und Männer ab Vollendung des 65. Lebensjahres, wenn sie mindestens 15 Jahre berufstätig waren ...

  • 2.7. Leistungen im Zusammenhang mit der Altersrente der Mutter:

    a) als Zurechnungszeiten werden bei der Berechnung der Altersrente bei Frauen ein Jahr für jedes von ihnen geborene Kind angerechnet, bei 3 und mehr Kindern sind es 3 Jahre. b) Für Frauen, die 3 und mehr Kinder geboren haben, verringert sich die geforderte Versicherungspflichtige Tätigkeit von mindestens 15 Jahren für jedes Kind um ein Jahr ...

  • 20 25

    c) Weitere Zuschüsse zum Familienaufwand werden gewährt mit den - Ausbildungsbeihilfen für Schüler der 11. und 12. Klassen der erweiterten Oberschulen in Höhe von 110 Mark bis zu 150 Mark je Monat, - Lehrlingsentgelten in Höhe von 105 Mark bis 220 Mark je Monat, und zwar in Abhängigkeit von der Schulbildung, dem Lehrjahr und dem Wirtschaftszweig ...

  • 1. Finanzielle Leistungen bei der Geburt und Erziehung von Kindern

    a) Die Frau erhält bei der Geburt jedes Kindes eine einmalige Beihilfe von 1000 Mark. Die Zahlung ist mit der Inanspruchnahme umfassender medizinischer und sozialer Betreuungsmaßnahmen durch die Schwangeren- und Mütterberatungsstellen verbunden. Entwicklung der staatlichen Geburtenbeihilfe Ordnungszahl der Geburt Jahr des Inkrafttretens 1950 1958 1972 Mark zung wird in Höhe des Krankengeldes gezahlt ...

Seite 11
  • Internationale Zusammenarbeit und Solidarität

    Die DDR leistet international einen aktiven Beitrag zur Bewältigung des globalen Problems der Bevölkerungsentwicklung in der Welt In diesem Sinne arbeitet sie in der UNO und ihren SpezialOrganisationen mit und gewährt den Entwicklungsländern sowie den nationalen Befreiungsbewegungen in Afrika, Asien und Lateinamerika gezielte personelle, materielle und finanzielle Hilfe ...

  • Demographische Planung und Forschung

    Zur Einschätzung der Wirksamkeit sozialpolitischer Maßnahmen, mit denen bevölkerungs- und familienpolitische Prozesse beeinflußt werden, steht in der DDR ein umfassendes statistisches System zur Registrierung der natürlichen und räumlichen Bevölkerungsbewegung zur Verfügung. Ergänzt wird diese Datenbasis durch Volkszählungsergebnisse, Vorschauangaben über ...

  • Neues Deutschland / 19./20. März 1988 / Seite 11

    ideologischen Voraussetzungen geschaffen und stetig weiter verbessert, die es den Frauen ermöglichen, ihre Rechte ittuiier vollständiger wahrzunehmen und- ihre Verpflichtungen als Staatsbürger, als Werktätige und als Mutter zu erfüllen. Mit der konsequenten Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau ...

  • 5. Familienplanung

    In Übereinstimmung mit den Prinzipien der sozialistischen Familienpolitik, der Gleichberechtigung der Frau und mit ihrem Recht auf freie Entscheidung über die Gestaltung des persönlichen Lebens wurden in der DDR verschiedene Formen der Familienplanung entwickelt. Dabei bilden Regelungen über Schwangerschaftsverhütungen und Schwangerschaftsunterbrechungen so-t wie die Maßnahmen zur Stimulierung der Geburtenfreudigkeit eine Einheit ...

  • 3. Zusätzliche Leistungen für Familien mit drei und mehr Kindern

    Die örtlichen Organe der Staatsmacht, die Betriebe, Einrichtungen und Schulen sind — entsprechend ihrer Kompetenz — verantwortlich für eine Reihe spezifischer Maßnahmen, die unabhängig von der Berufstätigkeit der Mutter gelten. Leben 3 Kinder im Haushalt, betrifft das (seit dem 1. Juni 1984): — die vorrangige ...

  • 4. Zusätzliche sozialpolitische Maßnahmen für junge Ehepaare

    Junge Eheleute, die eine Erstehe eingehen, können seit 1972 — für die Ausstattung ihrer Wohnung mit Hausrat — für die Wohnraumbeschaffung zur 'Bezahlung des Genossenschaftsanteils nach Eintritt in eine sozialistische Wohnungsbaugenossenschaft bzw. für den Bau bzw. die Erweiterung eines Eigenheimes als Hauptwohnsitz zinslose Kredite in Höhe von 7000 Mark in Anspruch nehmen ...

  • Politische Rechte der Frauen verwirklicht

    Am erfolgreichen Weg der DDR haben die Frauen durch ihre gleichberechtigte Teilnahme einen hervorragenden Anteil. In allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens leisten sie einen großen Beitrag zum politischen, ökonomischen, wissenschaftlich-technischen, sozialen und geistig-kulturellen Fortschritt ...

  • Gleichartige Lebensbedingungen in allen Landesteilen

    In der DDR ist das Recht auf volle Bewegungsfreiheit und freie Wahl des Wohnortes innerhalb der Staatsgrenzen gewährleistet. Die regionale Entwicklung garantiert weitgehend gleichartige Lebensbedingungen in den verschiedenen Landesteilen. Das stabile Wachstumstempo der Produktion in der DDR wird durch eine rationelle Standortverteilung der Produktivkräfte planmäßig unterstützt ...

  • Im Blickpunkt

    (Fortsetzung von Seite 10)

    Jahren, das waren im Jahre 1987 insgesamt 355 000 Kinder, wurden in 7600 Kinderkrippen liebevoll umsorgt. Seit 1979 finden alle Kinder von 3 Jahren bis zum Eintritt in die Schule Aufnahme in einem Kindergarten, sofern es die Eltern wünschen. Seit 1981 besteht diese Möglichkeit auch in Schulhorten für Kinder der ersten bis vierten Klasse, d ...

  • Gemäß KSZE-Schlußakte

    Die Ein- und Auswanderung spielt in der DDR zahlenmäßig eine untergeordnete Rolle. Sie erstreckt sich vornehmlich auf die Bereiche — der zeitlich befristeten Beschäftigung von Werktätigen aus befreundeten Ländern zum Zwecke der beruflichen Qualifizierung — der Familienzusammenführung. Alle damit im Zusammenhang stehenden Fragen werden durch die DDR, in Übereinstimmung mit den in der Schlußakte von Helsinki formulierten Prinzipien, geregelt ...

Seite 12
  • Fortsetzung Auf Seite

    Natur und Wissenschaft Neues Deutschland / 19./20. März 1988 / Seite 12 Panda-Bären Chinas Panda-Bären, die freilebend nur noch in einigen entlegenen Gebieten vorkommen, sind auch durch Inzucht in ihrem Bestand gefährdet. Nach Aussagen von Experten könnten die noch vorhandenen rund 230 Riesen-Pandas in der Qinling-Bergregion der Provinz Shaanxi nach weiteren Paarungen die Fähigkeit zur Vermehrung verlieren, da ihre Verwandtschaft zu eng werde ...

  • Längste Unterseeverbindung

    Seikan-Tunnel ging nach 24jähriger Bauzeit in Betrieb

    Der Seikan-Tunnel zwischen den beiden japanischen Hauptinseln Honshu und Hokkaido ist seit dieser Woche die längste Unterseeverbindung der Welt. Mit 53,85 km Gesamtlänge, davon 23,3 km unter Wasser, schlägt er alle Rekorde und wird auch Spitzenreiter bleiben, wenn eines Tages die Tunnelverbindung im Ärmelkanal existiert ...

  • Täglich ein Ei — zuviel des Guten ?

    Kein „Abspecken" mit Wunderdiäten / Ärztlicher Rat notwendig Von Prof. Dr. Hans-Albrecht Ketz

    Oft wird die Frage nach der gesundheitlich zuträglichen Menge an Hühnereiern besonders für Kinder und ältere Menschen gestellt Nicht selten werden auch äußerste Bedenken gegen das tägliche Frühstücksei erhoben. Ganz allgemein ausgedrückt, ist gegen den täglichen Verzehr eines Hühnereis bei gesunden Jugendlichen und Erwachsenen aus ernährungsphysiologischen Gründen nichts einzuwenden ...

  • Butlers Fund im Wandschrank

    Ägyptische Schätze in einem englischen Schloß entdeckt

    Der Fall stellt sich dar wie in einer einschlägigen englischen Kriminalgeschichte: Der alte Butler schreitet mit dem Schloßherrn, dem 7. Earl of Carnarvon, durch die endlosen Zimmerfluchten. Ein halbes Jahrhundert hat er der Familie treu gedient. 75jährig und bereits in den Ruhestand getreten, folgte er der Bitte seines ehemaligen Herrn, ihm bei der Bestandsaufnahme des umfangreichen Familienbesitzes behilflich zu sein ...

  • Mit Röntgenstrahl sortiert

    DDR-Kartoffelkombine erhielt Diplom der SIMA in Paris

    Mit einem Ehrendiplom für technische Neuheiten des Internationalen Landmaschinensalons (SIMA) wunde Anfang März in Paris die elektronische Kartoffelvollerntemaschine E 686 E vom VEB Weimar-Werk des Fortschritt-Kombinats ausgezeichnet. Die Kombine zog schon auf der Leipziger Messe die Aufmerksamkeit der Fachleute auf sich und war nun auf dem 59 ...

  • Ernteertrage besser voraussagbar

    Es konnte u. a. belegt werden, daß Grünanlagen besonders dann temperaturausgleichend wirken, wenn sie einen hohen Baumbestand aufweisen. Bereits vorhandene Grünflächen in Neubaugebieten können daher mit zusätzlich gepflanzten Bäumen ihre bioklimatische Wirksamkeit verbessern. Aus den Aufnahmen war zu erkennen, daß schon kleinste Grünflächen, die bei der städtischen Rekonstruktion und Umgestaltung mit relativ geringem Aufwand entstanden waren, die stadtklamatische Situation verbesserten ...

  • Satellitenbilder ergänzend verwertet

    Die Möglichkeiten der volkswirtschaftlichen Nutzung der Fernerkundung sind jedoch damit noch nicht erschöpft. Im Juli 1986 fand deshalb im Rahmen der INTERKOSMOS-Kooperation auf dem Territorium der DDR das Experiment GEOEX-86 statt. Die von einem sowjetischen Satelliten der Kosmosserie und von Flugzeugen der INTERFLUG aufgenommenen fotografischen Multispektralaufnahmen dienten dabei der Ergänzung von Flächennutzungskarten, z ...

  • Grauwerte mit hoher Aussage

    Im Aufnahmegerät werden zunächst Schwarzweißbilder erzeugt. Schwarz kennzeichnet niedrige Temperaturen, hellgrau hohe Temperatüren. Derartige Bilder ermöglichen die Kartierung von Flächen gleicher Strahlungstemperatur. Das läßt sich noch wesentlich besser erkennen, wenn die Grauwertintervalle der Schwarzweißbilder in Farbbilder umgewandelt werden ...

  • Granulat

    Die heute schon praktizierten Verfahren, Klärschlamm zu trocknen und als Heizmaterial einzusetzen, ergänzt jetzt ein neuer vielversprechender Vorschlag aus einem amerikanischen Forschungslabor. Bei diesem zum Patent angemeldeten Verfahren wird der teilweise entwässerte Klärschlamm einer Schwefelsäurebehandlung unterzogen ...

  • Entwicklungsfähige Auswertemethodik

    Die rechnergestützte Klassifizierung der Fernerkundungsdaten an Hand von Produktivitäts- und Feuchtekriterium ergab, daß die Kontrolle der Felder und ihre zu erwartenden Erträge durch automatisiert verarbeitete Fernerkundungsdaten, die mit Flugzeugen gewonnen wurden, möglich ist. Unmittelbaren Wert hat diese Möglichkeit für die Überwachung von Versuchsschlägen und von meliorierten bzw ...

  • Fernerkundungsflüge mit Kamera und Radiometer

    In den letzten Jahren haben Bilder, die von Flugzeugen oder von Satelliten aufgenommen wurden, ständig an Bedeutung zugenommen. Derartige aerokosmische Aufnahmen dienen in der DDR zur Aktualisierung topographischer Karten, zur regelmäßigen Überwachung der sich ständig verändernden Braiunkohletagebaiue, der Inspektion landwirtschaftlicher Nutzflächen, der Bodenzustände und Ertragsbildung angebauter Pflanzen sowie der Kontrolle des Wachstumszustandeis von Forstgebieten ...

  • Panda-Bären

    Chinas Panda-Bären, die freilebend nur noch in einigen entlegenen Gebieten vorkommen, sind auch durch Inzucht in ihrem Bestand gefährdet. Nach Aussagen von Experten könnten die noch vorhandenen rund 230 Riesen-Pandas in der Qinling-Bergregion der Provinz Shaanxi nach weiteren Paarungen die Fähigkeit zur Vermehrung verlieren, da ihre Verwandtschaft zu eng werde ...

  • Driftforschung

    Erstmals haben sowjetische Ozeanologen detaillierte Untersuchungen zur Tiefe des Ozeans vom südlichen Polarkreis bis hin zum antarktischen Kap Adare ausgeführt. Dabei registrierten die Instrumente an Bord des Forschungsschiffes „Akademik Fjodorow" präzise die Bewegung der Wassermassen im Gebiet der Ross-See ...

  • Jungsteinzeitfunde

    Ein Auerochsenschädel aus der Jungsteinzeit sowie einige dazugehörige Gliedmaßen werden im Potsdamer Museum für Ur- und Frühgeschichte von Chefrestaurator Reiner Zumpe restauriert und konserviert Die pol-- lenanalytische Altersbestimmung des Schädels, der in einem Torfstich bei Emstal gefunden wurde, ergab eine Datierung auf die Mitte des dritten Jahrtausends v ...

Seite 13
  • Mit der „Doctora" kam das Licht in die Sierra

    Die weiten Wege der Ärztin Margarita in den kubanischen Bergen Von Evelin Hempef, Havanna

    Übermannshohe Farne, weitausladende Bäume überschatten den Bergpfad, der sich in stetem Auf und Ab immer tiefer ins Gebirge hineinschlängelt. Schon glaubt man, in die Irre gegangen zu sein, als sich in das Vogelgezwitscher und das aufreizende Surren der Insekten Hühnergegacker und der Lärm spielender Kinder mischen ...

  • Schatten des Glanzes der City of London

    Aktienspekulation auf ihr Konto brachten. Allmorgendlich begibt sich auch Daly Maxwell zu seinem Arbeitsplatz in der City. Für ihn sind es nur ein paar Minuten zu Fuß. Er gehört zu den knapp 6000 Londonern, die noch in den paar alten City-Mietshäusern leben. Sein Weg führt jedoch nicht zu den Bank- und Versicherungspalästen ...

  • Moneymakers unter sich

    Die „City of London" - ein Londoner Distrikt mit einer Fläche von einer Quadratmeile, östliches Zentrum der Metropole — hat für Britannien einen besonderen Stellenwert. „Es ist unser Zentrum zur Bildung größten Reichtums", sagte unlängst Prinz Charles, der Thronfolger. Täglich werden hier nur auf dem Devisenmarkt etwa sechzig Milliarden Dollar mit Millionenproflten aus Kursgewinnen umgesetzt ...

  • Abkehr vom Weg des Todes

    Gespräch mit ehemaligen Chefs konterrevolutionärer Banden in Kabul

    Von Rainer Funke Das afghanische Volk und die Welt hoffen trotz der Ausweichmanöver Pakistans und der USA nach wie vor auf einen erfolgreichen Abschluß der Genfer Verhandlungen über eine politische Lösung der Afghanistan-Problematik. Wesentliche Voraussetzungen dafür hat die Kabuler Regierung mit ihrer im Januar 1987 eingeleiteten Politik der nationalen Aussöhnung geschaffen ...

Seite 14
  • Vielseitig, populär und anregend

    „Wissenschaft im Dialog" — Sammelband zum Jubiläum der Berliner URANIA

    Den Nutzen und die Bedeutung populärwissenschaftlicher Arbeit hervorzuheben heißt bei uns, Eulen nach Athen zu tragen. Jeden Tag finden in der DDR rund tausend Veranstaltungen statt, auf denen Fachleute der verschiedensten Richtungen in den Dialog mit einem ebenso wissensdurstigen wie gebildeten und kritischen Publikum treten ...

  • Spannender Bericht eines Baumeisters unserer Zeit

    Ehrhardt Gißke: Bauen — mein Leben. Dietz Verlag, Berlin 1987. 205 S., 72 Abb., Leinen, 17 Mark.

    Hier schreibt einer vom Bau über sich selbst, einer, der Fähigkeiten des Wissenschaftlers, Generaldirektors und Bauleiters in einem verkörpert: Prof. Dr. Dr. Ehrhardt Gißke. Was er aufschrieb, ist geradezu spannend zu lesen: der Lebensfoericht eines Leiters, dessen Leistungen weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannt geworden sind ...

  • Den verborgenen Sinn der Erscheinungen aufspüren

    Horst Drescher: Aus dem Zirkus Leben. Notizen 1969-1986. Edition Neue Texte. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1987. 136 S., Leinen, 4,50 Mark. Knapp fünfhundertmal bestätigt Horst Drescher (geboren 1929) in diesem Büchlein seine Fähigkeit, einer Erscheinung des Lebens wenn nicht gleich „auf den Grund", so doch auf den „Witz" zu kommen ...

  • Qualitätsreklamation

    In seinem ersten Roman stellt Harald Schieuter wichtige moralische Fragen zur Diskussion, die im Alltag viele Menschen bewegen : Übereinstimmung von Wort und Tat, das Übernehmen von Verantwortung im Kleinen und im Großen. Wie sich im Spannungsfeld von Mensch und Technik, von objektiven ökonomischen Notwendigkeiten und subjektiven Interessen Eigenschaften eines Leiters, das Verhalten eines Kollektivs auf die Gesellschaft auswirken können, das ist die eigentliche Substanz der Handlung ...

  • Ferdinand von Zeppelin

    Michael Belafi: Graf Ferdinand von Zeppelin. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1987. Reihe Biographien hervorragender Naturwissenschaftler, Techniker und Mediziner. 140 S., 26 Abb., brosch., 6,80 Mark. Vor uns entsteht das Leben eines Mannes, der seit der Jahrhundertwende von sich reden machte, indem er seine Idee verwirklichte, ein Luftfahrzeug leichter als Luft zu bauen und mit ihm erfolgreiche Fahrten zu unternehmen ...

  • Neuentdeckte Kurzprosa

    Der Titel weckt Interesse. Der Name des Autors dürfte manchem noch unbekannt sein. Hermann Ungar (1893 bis 1929) entstammte einer jüdischen Kaufmannsfamilie im Mährischen. Der studierte Jurist lebte in Brunn und Prag und war auch einige Jahre Diplomat in Berlin. Hier hat er übrigens rege am literarischen Leben der Stadt teilgenommen und trat als Kritiker und Publizist der damals renommierten Zeitschrift „Die literarische Welt" mit Beiträgen hervor ...

  • Kurz notiert

    — „Förderung der Frauen in der Deutschen Demokratischen Republik" heißt eine Gesetzesdokumentation, die der Staatsverlag der DDR zur Veröffentlichung vorbereitet hat. Sie gelangt dieser Tage zur Auslieferung. — Menschenrechtsfragen in internationalen Beziehungen behandelt Bernhard Graefrath in seiner Studie „Menschenrechte und internationale Kooperation", die beim Akademie-Verlag Berlin erscheinen wird ...

  • BeHetristik

    Aufbau-Verlag Berlin und Weimar Pierre Bertaux: Friedrich Hölderlin. 725 S., Leinen, 19,80 Mark. Militärverlag der DDR Heinz Cordes: Der Spürhund. 207 S., brosch., 4 Mark. Jan Flieger: Der Tod kam in der Mittsommernacht. 192 S., brosch., 3,80 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle Harry Kampling: Tage wie ein ganzes Leben ...

  • Ein Kriminalroman, der aus dem Rahmen fällt

    Schlicht und einfach „Roman" nennt Erhard Agricola sein 1976/77 in der DDR handelndes Buch „Im Bann der zaufoermächtigen Kirke" (Greifenverlag zu Rudolstadt, 1987. 432 S., Leinen, 12 Mark). Er hätte es auch getrost als Krimi bezeichnen können, obwohl das „Verbrechen", das den Leser bis auf die letzten Seiten beschäftigt, gar keines ist ...

  • aus DDR-Verlagen

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin

    Siegfried Grundmann / Ines Schmidt: Wohnortwechsel. Volkswirtschaftliche und soziale Aspekte der Migration. Schriftenreihe Soziologie. 180 S., 9 Abb., 7 Tabellen, brosch., 5,60 Mark. Staatsverlag der DDR Die Vereinten Nationen und ihre Spezialorganisationen. Dokumente. Band 15. Die Ernährungsund Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen ...

  • ^Wwsenswerte&ü Brille und Kontaktlinse

    Eine kurzweilige Lektüre verspricht Heinrich Fleck mit dem Titel „Interessantes von Brille und Kontaktlinse? (VEB Fachbuch Verlag, Leipzig 1987. 116 S., brosch., 5,50 Mark). Bei der Vielzahl der behandelten Themen — von der Natur des Lichtes und der Funktion des Auges bis zu Tips für die Brillenpflege und Aussprüchen über das Sehen — findet wohl jeder etwas von Interesse ...

  • Sammelband mit Beiträgen aus der Flieger-Revue

    Wer den Fliegerkalender oder die Flieger-Revue ständig liest, wird in dem Bändchen kaum Neues finden. Alle 21 kürzeren und längeren Artikel des Historikers Groehler, die in diesem kleinen Sammelband enthalten sind, wurden in den obengenannten Periodiea bereits veröffentlicht. Dennoch wird mancher eine solche thematische Zusammenstellung begrüßen ...

  • Leserbriefe

    Ergreifendes Buch über Frauen von Ravensbrück

    Ergreifend und überzeugend hat Christa Wagner die Geschichte der Frauen von Ravensbrück erzählt. Mein Dank für ihr Buch „Geboren am See der Tränen" (Militärverlag der DDR, Berlin 1987. 416 S., Leinen 11,80 Mark) kann die tödlich verunglückte Schriftstellerin leider nicht mehr erreichen. Das Buch hat mich so erregt, daß ich oft nicht einschlafen konnte, kannte ich doch manche der in diesem faschistischen Frauen-Konzentrationslager Inhaftierten persönlich ...

  • Naturwissenschaften/Technik

    VEB Fachbuchverlag Leipzig Emanuel Naumann I Klaus Schuricht: Sensoren — technische Sinnesorgane? Menschliche Sinnesorgane als Vorbild für neue Technik. Reihe Polytechnische Bibliothek. 158 S., 95 Bilder, brosch., 5,50 Mark. Staatsverlag der DDR Autorenkollektiv, Leitung W.olfram Kamm: Abc des Einsatzleiters der Feuerwehr ...

  • Bilder aus Berlin

    Unter dem Titel „Pinselheinrich malt Dir" hat der Eulenspiegel Verlag unlängst einen hübschen kleinen Band mit Zeichnungen Heinrich Zilles aus dem Berliner Straßenalltag, der Kinderwelt, aus dem Künstlerleben ebenso wie von Kneipen und verschiedenen Vergnügungen herausgebracht (Hrsg.: Matthias Flügge ...

Seite 15
  • Gault trotz guter Zeiten nicht im Bob

    Was die Olympische Charta über die Profis enthält

    Klaus Engelhardt, Apolda: Angesichts des enormen TVainiingspensums im heutigen Leistungssport ist es unvorstellbar, daß ein Spitzensportler tagsüber arbeitet oder studiert -und sich ausschließlich in seiner Freizeit auf sportliche Höhepunkte vorbereitet. Diese .Tatsache wird von westlichen Massenmedien oft benutzt, um erfolgreiche Sportler aus sozialistischen Ländern als „Staatsprofis" objulun ...

  • Entscheidung fiel auf der letzten Lauf schleif e

    Olympiasieger Frank-Peter Roetsch über 10 km zum Titel

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer Die Zuschauer begaben sich auf der Oberwiesenthaler Biathlonanlage vor allem in die Nähe des Schießstandes, an dem der Doppelolympiasieger Frank-Peter Roetsch zu erwarten war. „Ich verstehe natürlich, daß sie es gern sehen, wenn ich gewinne, aber immer klappt das eben nicht, wie der 20-km-Wettbewerb gezeigt hat", sagte der Zinnwalder vor dem Start zum 10-km- Rennen am Freitag ...

  • Runter mit dem Winterspeck Mitmachen heißt die Devise

    Einige Vorschläge aus dem zahlreichen Angebotskatalog

    Sportlich wird am Wochenende in allen Teilen der DDR traditionell „in den Frühling" gestartet. Mit Läufen, Wanderungen zu Fuß und per Rad sowie bei vielfältigen Wettbewerben wollen sich Zehntausende zwischen Ostseeküste und Thüringen auf die verschiedenste Weise sportlich betätigen und fit halten. In Karl-Marx-Stadt findet die Massensportaktion „Start in den Frühling" bereits zum 10 ...

  • Weltmeister Marinow mit 27,5 kg Vorsprung

    Auftaktsieg des Bulgaren beim Heber-Pokal in Meißen

    Von unserem Berichterstatter Volkmar Russek Seit Jahrzehnten versäumt Gottfried Schödl, der Präsident der Internationalen Gewichtheberföderation, kaum einen hochkarätigen Heberwettbewerb. In diese Kategorie gehört für den Österreicher auch das traditionelle Turnier um den „Pokal der blauen Schwerter" in Meißen ...

  • Heimerf olg der Dresdner nach offensivem Kampf

    Gefährliche Konter brachten Aue den Sieg über Halle

    Spannung, hohes Tempo und ein jederzeit offensives Spiel sahen die 25 000 Zuschauer in Dresden sowohl vom Gastgeber Dynamo Dresden als auch vom 1. FC Magdeburg. Der schnellen Führung der Dresdner im Anschluß an den ersten Eckball — von Gütschow per Kopfball erzielt — folgten schon in der Anfangsphase noch weitere gute Chancen (Minge, Kirsten, Sammer), die der Magdeburger Torwart Heyne vereitelte und somit nach knapp einer halben Stunde einen höheren Rückstand vermied ...

  • Judo-Weltklasse beim 20. Potsdamer Turnier

    Für das am Wochenende in Potsdam zum 20. Male stattfindende internationale Judoturnier der Männer hat sich ein Teil der Weltklasse in die Startlisten eintragen lassen. Unter den Aktiven aus 15 Ländern befinden sich zahlreiche Sieger und Medaillengewinner internationaler Meisterschaften. Die UdSSR hat ihre erste Vertretung angesagt, zu der Welt- und Europameister Grigori Weritschew (Schwergewicht) gehört ...

  • DDR-Mannschaft mit Katarina Witt in Budapest eingetroffen

    Die fünfköpfige DDR-Mannschaft zu den am Dienstag beginnenden Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften traf am Freitag in der ungarischen Metropole ein. Auf dem Flughafen äußerte sich die zweifache Olympiasiegerin Katarina Witt optimistisch zu ihren Chancen im Championat. Sie sei gut vorbereitet nach Budapest ...

Seite 16
  • Auf Spuren einer 1200jährigen

    Magdeburger Kulturbundgruppe „Stadtgeschichte" hat ein breites Publikum

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Käthe Aebi Wer rief 1945 in Magdeburg die ersten „Wärmestuben" für Ausgebombte, Heimkeh-, rer und Umsiedler ins Leben? Wie vollzog sich in diesem Zentrum des Maschinenbaus der Zusammenschluß der beiden Arbeiterparteien? Wann wurde die erste Brücke über die Elbe wieder errichtet? Antwort zu diesen und anderen historischen Ereignissen der fast 1200jährigen Stadt am Elbestrom gibt die Fachgruppe „Stadtgeschichte" im Kulturbund ...

  • Vital durch Vitamine

    Vitamine sind für Vögel lebenswichtige Stoffe, auch wenn sie nur in geringen Mengen benötigt werden. Ein Mangel zeigt sich erst allmählich und äußert sich pft in verminderter Vitalität Meist erkennt erst der Tierarzt ein Vitamindefizit. Soweit muß es nicht kommen, wenn Vitamine immer bedarfsgerecht angeboten werden ...

  • Österlicher Fensterschmuck

    In einer lohnenswerten Bastelei läßt sich für das Osterfest dekorativer Fenster- oder Wandschmuck herstellen, der seinen Ursprung im jugoslawischen und im ungarischen Brauchtum hat. Geeignet sind hierfür ausgeblasene Gänse-, Entenoder auch Hühnereier, ungefärbt wie auch gefärbt. Als Gestaltungselemente entwerfen wir möglichst symmetrische Motive wie Sterne, Kreise, Quadrate, Blüten oder auch Herzen ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Gestalt, 5. Spaßmacher, 8. Wohlgeruch, 9. Qualitätsmaß für Goldlegierungen, 11. langes Schnittholz, 12. Stadtbezirk in der Hauptstadt der DDR, 15. Schiffsseil, 17. griechische Göttin der Morgenröte, 18. Hautkrankheit, 20. Geschäftsstelle, 21. Bekleidungsstück, 23. Probe, Prüfung, 26. Nebenfluß der Garonne, 28 ...

  • Pflege der Gesichtshaut

    Jede kosmetische Behandlung beginnt mit der Reinigung der Haut. Talgabsonderungen, Schweißrückstände, lose Hornschuppen und Schmutzpartikel belasten die Haut. Aber auch Schminkreste und Fettrückstände erschweren ihre Atmung. Eine gründliche Reinigung sollte besonders am Abend vorgenommen werden. Das wohl gebräuchlichste Reinigungsmittel, Seife, ist für empfindliche Gesichtshaut nicht geeignet ...

  • Goldmünzen-Ge wichte

    Dreißig Jahre besteht in Berlin-Pankow eine der ältesten Numismatik-Fachgruppen des Kulturbundes der DDR. Sie hat Sich selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht: Nummer 36 der Schriftenreihe „Numismatische Hefte" mit interessanten Studien zur Münzen- und Medaillengeschichte Berlins. Lothar Tewes hat in ...

  • Schachecke

    Tal — ein Zauberer

    Der sowjetische Exweltmeister Michail Tal gehört zweifelsfrei zu den größten Kombinationskünstlern unseres Jahrhunderts. Der bereits 51jährige konnte seinen zahlreichen Turniersiegen im Februar dieses Jahres im kanadischen St. John einen weiteren brillanten Erfolg hinzufügen. Er gewann überlegen die Blitzschach-Weltmeisterschaft, obwohl Weltmeister Garri Kasparow zu den Teilnehmern zählte ...

  • Biologisther Atlas

    Die Freunde des Biologischen Arbeitskreises „Alwin Arndt" in Luckau haben jetzt in ihrem Territorium begonnen, alle Lebensräume gefährdeter Pflanzen- und Tierarten zu erfassen. Diese Biotopkartierung soll in drei Jahren abgeschlossen sein und dann als „Biologischer Atlas des Kreises Luckau" veröffentlicht werden ...

  • Narzissen

    Die Narzisse oder Osterglocke (Narcissus-Arten) gehört zu den bekanntesten Frühjalhrsblühern im Garten. Auch als Schnittblumen sind sie beliebt, besonders wenn sie durch Treiberei bereits jetzt in Blumengeschäfte gelangen. Geerntet werden die Knospen, wenn sie Farbe zeigen aber noch nicht aufblühen. In der Vase gehen alle Knospen gut und schnell auf ...

  • Block für die Eissferne

    Aus Anlaß der bevorstehenden' Weltmeisterschaften im Eiskunstlauf gab die Ungarische Post eine Serie und einen Briefmarkenblock heraus. Die sechs Werte der Serie zeigen auf beigefarbenem, bläulichem oder hellgrünem Untergrund Schlittschuhmode der Vergangenheit" Entworfen hat sie die Grafikerin Zsuzsa Demeter ...

  • Mohren auf Brot

    Im allgemeinen werden Möhren zu Gemüse oder Rohkostsalat verarbeitet. Weniger bekannt dürfte Möhrenmarmelade sein: Man benötigt 500 g Möhrenmark. Dazu werden Möhren geschabt, gewaschen, halbweich gekocht und durchgedreht. Weiterhin 250 g Zucker, 1 Eßlöffel Essig oder Zitronensaft, Zitronenschale. Unter den Zucker werden Essig oder Zitronensaft und ein Achtel Liter Möhrensaft gerührt ...

  • Zum Ergänzen

    Unabhängig von ihrer Reihenfolge sind die Wörter zu Begriffen zu ergänzen. Die Anfangsbuchstaben ergeben von oben nach unten die scherzhafte Bezeichnung einer Strafrede. 1. davor sollte man sich hüten, 2. sie wird geblasen, 3. eine Lebenshilfe für Diabetiker, 4. arbeitet selbständig, 5. eine Republik in Südeuropa, 6 ...

  • Kriminelles

    Werner Schilling, der unseren Lesern mit seinem Mini- und Solohalma viel Spaß bereitet hat, schickte uns diesmal eine kriminalistische Aufgabe. Der folgende Text ist durch vier Wörter zu je fünf Buchstaben aufzufüllen. In einem Kurzwurde die Polizei in ein gerufen. Dort lag ein ohne jeden Ausweis. Jetzt sucht man dringend nach seinem ...

  • Buchtip

    Die bunte Vielfalt der Trachtenstickerei ist Thema einer Neuerscheinung im Verlag für die Frau Leipzig (96 S., 17,80 Mark). Slawische Stickereien und die Technik slawischer Stickarten werden mit praktischem Sinn vorgestellt. Die überwiegend farbigen Abbildungen stammen aus der Textilsammlung des Museums für Kunsthandwerk Dresden, ausgewählt und kommentiert von Ursula Hennig ...

  • Zeit der Nesthilfe

    Es ist an der Zeit, Freibrütern wie Zaunkönig und Rotkehlchen, Buch- und Grünfink, Heckenbraunetlle und Gartenbaumläufer Nesthilfen anzubieten. Für eine Nisttasche beispielsweise bindet man fünf bis zehn Kiefern- oder Birkenzweige, etwa 70 cm lang, mit dem dickeren Ende 1,20 bis 1,50

Seite
Meeting der Jugend zum Gedenken an Märzkämpfer Kanonenbootpolitik der USA gegen das freie Nikaragua Melina Mercouri: Bewunderung für Kulturleben in der DDR Übereinstimmung in Japan mit Initiative Erich Honeckers Gewerkschaften der DDR und UdSSR beraten in Moskau Hunderte Araber bei Großrazzien verhaftet In den USA fast 200 Demonstranten festgenommen Vorschlag über' bessere Kontrolle von A-Waffen-Tests Sonnenfinsternis in mehreren Ländern Asiens Kondolenz zum Flugzeugabstun in Kolumbien Dresden-Magdeburg 3:1 Halle-Wismut Aue 0:1 Angespannte Lage in Panama Anhaltend rege Geschäftstätigkeit KurE berichtet \ Willi Stoph reist in die Ungarische Volksrepublik Per Fallschirm versorgt Beben erschütterte Japan UNO unterstützt PLO Schiffe kollidierten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen