22. Apr.

Ausgabe vom 24.10.1986

Seite 1
  • Im Interesse des Sozialismus und des Friedens gemeinsam gute Arbeit geleistet

    Erich Honecker gab Essen zu Ehren von Li Xiannian / Ansprachen beider Staatsoberhäupter Fruchtbare Gespräche als stabile Grundlage für Entwicklung der Beziehungen gewertet

    Peking. Erich Honecker und Li Xiannian haben am Donnerstagabend in Peking die während des Freundschaftsbesuchs geführten Gespräche als aufgeschlossen, freundschaftlich und ergebnisreich charakterisiert. Die Staatsoberhäupter der DDR und der Volksrepublik China sprachen anläßlich eines Essens, das Erich Honecker zu Ehren von Li Xiannian im Gebäude des Nationalen Volkskongresses gab ...

  • Freundschaft unserer Parteien und Völker hat revolutionäre Tradition

    DDR und Volksrepublik China betrachten die Sicherung des Friedens und die Stärkung des Sozialismus als Grundfragen unserer Zeit / Staatsmänner bezeichneten die weitreichenden Vorschläge Michail Gorbatschows als gute Verhandlungsbasis / Essen zu Ehren de

    P e k i n g. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hatte am Donnerstag, dem dritten Tag seines China-Besuchs, eine herzliche Begegnung mit dem Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros des ZK und Vorsitzenden der Zentralen Beraterkommission ...

  • Die eigene Mine sorgt für den Iranachschub

    Generaldirektorin Zhao Changbai und der Sekretär des Parteikomitees, Zhou Kuanwu, gaben bei der Begrüßung vor dem Verwaltungsgebäude ihrer Freude über den Besuch Ausdruck. Sie baten Erich Honecker in den Empfangssalon der Kombinatsleitung, wo sie ihm und den anderen Gästen einen Einblick in Entstehen und Entwicklung des Großbetriebes, die Leistungen der Belegschaft un'd deren Arbeits- und Lebensbedingungen gaben ...

  • An der Großen Mauer — einem historischen Wahrzeichen Chinas

    Erich Honecker besichtigte am Paß Badaling einzigartiges Bauwerk

    Peking. Am Donnerstagnachmittag besichtigte Erich Honecker nahe der Ortschaft Nankou, rund 80 Kilometer nördlich des Pekinger Stadtzentrums, einen Abschnitt der Großen Mauer, eines der gewaltigsten Bauwerke der Menschheit. Vom Shanhai-Paß an der Bohai-Bucht erstreckt sich die Anlage, einst zum Schutz vor den Angriffen nomadisierender Stämme errichtet, noch heute über rund 6000 Kilometer bis zum Jiayu-Paß in der Provinz Gansu am Westrand der Gobi ...

  • Hüttenwerker hießen Freunde aus der DDR willkommen

    Angeregte Gespräche mit Werktätigen an Hochöfen, im Walzwerk und in Steuerwarten des Metallurgischen Kombinates „Shoudu"

    Peking. Vom Leistungsanstieg der chinesischen Volkswirtschaft, dem Fleiß und Geschick der Produktionsarbeiter, Techniker und Ingenieure überzeugte sich Erich Honecker am Donnerstag während der Besichtigung des Metallurgischen Kombinats „Shoudu" in Peking. Das Kombinat ist einer der bedeutendsten Und modernsten Eisen- und Stahlhersteller der Volksrepublik China ...

  • „Der Arbeiterklasse der DDR beste Grüfie"

    Die Generaldirektorin lenkte die Aufmerksamkeit ihrer Gästeauf das gemeinsame Bestreben von Kombinatsleitung und Belegschaft, die hohen Wachstumsraten beizubehalten und noch zu steigern. Dem dienten die Einführung neuer Technologien, darunter vor allem der Einsatz von Computern, die Rationalisierung von Produktionsabläufen, sparsamer Materialeinsatz und die Energieeinsparung ...

Seite 2
  • Bewegendes Treffen int Geiste der traditionsrehhen Verbundenheit

    Gespräch Erich Honeckers mit Vorkämpfern der Freundschaft zwischen China und DDR

    Peking. Zu einem bewegenden Treffen der traditionellen/ Verbundenheit kam es am Donnerstagabend zwischen Erich Honecker und Pionieren der Freundschaft China-DDR in Peking. Unmittelbar vor dem Bankett zu Ehren des Präsidenten der Volksrepublik China kam der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR mit lieben Freunden und Genossen zusammen, die sich um die Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Parteien, Staaten und Völkern verdient gemacht haben ...

  • Gemeinsam im Kampf um Frieden

    Shambyn Batmunch: Ruhmreiche Taten an den Brennpunkten des sozialistischen Aufbaüs

    Den Jungen und Mädchen der MVR und der DDR, den Teilnehmern des Freundschaftstreffens der Jugend der MVR und der DDR übermittle ich herzliche Grüße. Ihr seid unter dem Zeichen der Verwirklichung der neuen großen Aufgaben, die von dem XIX. Parteitag der MRVP und dem XI. Parteitag der SED gestellt wurden, ...

  • Bruderbund wird weiter gefestigt

    Erich Honecker: Neue Impulse für Ausbau der Zusammenarbeit beider Jugendverbände

    Liebe mongolische Freunde I Liebe Mitglieder der Freien Deutschen Jugend I Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Staatsrates der DDR übermittle ich Euch, den Teilnehmern am Treffen der Freundschaft zwischen der Jugend der Deutschen Demokratischen Republik und der Mongolischen Volksrepublik, herzliche Grüße ...

  • Gustav Husdk empfing Politiker aus der DDR in Prag zu einer Unterredung

    Begegnung mit Hermann Axen / KPTsch schließt sich der Initiative von SED und SPD an

    Prag (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR, Gustav Husäk, hat am Donnerstag in Prag Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu einem Gespräch empfangen. Im Verlauf der herzlichen und kameradschaftlichen 'Begegnung wurde Befriedigung über die fruchtbare und allseitige Entwicklung der Beziehungen zwischen der SED und der KPTsch, der DDR und der CSSR ausgedrückt ...

  • Wandteppich mit dem Bildnis Ernst f hälmanns

    Der Parteisekretär bat den Gast aus der DDR und seine Begleitung in die Steuerzentrale*. Vor dem Kontroll- und Steuerpult mit seinen Bildschirmen, die den Produktionsablauf sichtbar machen, kam die Sprache sogleich auf die entscheidenden Kennziffern: Der modernste, von Computern dirigierte Ofen mit einem Fassungsvermögen von 1327 Kubikmetern ist von Ingenieuren und Technikern des Werkes projektiert, hergestellt und montiert worden ...

  • DDR-Hauptstadt Warschau mit „Berliner Tag

    Günter Schabowski besuchte Kindergesundheitszentrum

    Warschau (ND). Zu einem Höhepunkt in den Beziehungen zwischen beiden befreundeten Städten und ihren Einwohnern gestaltete sich am Donnerstag der „Berliner Tag" im Rahmen der DDR-Kulturtage in Warschau. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Begegnungen gab die DDR-Hauptstadt Einblick jn die umfangreichen Vorbereitungen auf das 750jährige Jubiläum im kommenden Jahr ...

  • Bei den Hüttenwerkern von ,Shoudu'

    (Fortsetzung von Seite 1) schöne Zukunft zu schaffen. Ihr Kommen ist uns überdies Gelegenheit, unsere Freundschaft zu festigen. Wir wollen mit Ihnen auch Erfahrungen austauschen." Einhelligen Beifall fanden ihre Worte: „Übermitteln Sie der Arbeiterklasse der,DDR unsere besten Grüße. Wir wünschen dem Volk der DDR gute Erfolge bei den Vorhaben für die 80er Jahre, eine gedeihliche Entwicklung, Ihnen persönlich einen erfolgreichen Aufenthalt in China ...

  • An der historischen Großen Mauer

    den, ließe sich eine fünf Meter hohe und einen Meter starke Mauer rund um den Erdball ziehen. Zahlreiche Ortschaften verdanken ihre Entstehung der Großen Mauer. Sie wurden einst als Versorgungsbasen angelegt In ihrer Nähe wurde Land urbar gemacht Auch für die Sicherung des Handels war der Schutzwall über Jahrhunderte von großer Bedeutung ...

  • Erläuterungen über das weltbekannte Bauwerk auf einer Aussichtsplattform

    (Fortsetzung von Seite 1) Große Mauer in der Herrschaftszeit der Ming-Kaiser (1368-1644). Das Bauwerk ist sieben bis acht Meter hoch, am Fuße 6,5 Meter und an der Krone noch rund 5,8 Meter breit. Über zwei Meter hohe Brustwehren und- Zinnen begrenzen das Bollwerk nach Norden hin. Millionen Besucher strömen alljährlich zur Großen Mauer, um dieses imposante Zeugnis alter chinesischer Baukunst zu sehen ...

  • Ein Symbol für den sozialistischen Aufbau Chinas

    In das Gästebuch trug sich Erich Honecker mit einer Würdigung dieses traditionsreichen Zentrums der chinesischen Arbeiterklasse ein, das zu einem Symbol für den sozialistischen Aufbau in China geworden ist. Beeindrukkend sind die Ergebnisse, die von den Werktätigen des Pekinger Kombinats unter Führung der Kommunisten bei der Modernisierung der Volkswirtschaft erreicht worden sind, heißt es in der Widmung ...

  • Opfer des Faschismus und Militarismus geehrt

    Berlin (ADN). Mitglieder der FDJ und des Mongolischen Revolutionären Jugendverbandes (MRJV), die am heute beginnenden Freundschaftstreffen im Bezirk Schwerin teilnehmen, ehrten lin mit einer Kranzniederlegung am Mahnmal Unter den Linden die Opfer des Faschismus und Militarismus. Auf einem Freundam Donnerstagvormittag in Berschaftsmeeting in der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" verlieh am Mittag Zerendorshijn Narangerel, 1 ...

Seite 3
  • DDR-Politik hat günstigen Einfluß auf Lage in Europa

    Errungenschaften bei der sozialistischen Entwicklung unseres Landes hervorgehoben

    Peking: (ApN) Die 'zentralen . chinesisch"en"£eTtungen~widme'ten " auch am Donnerstag der Berichterstattung über den Besuch Erich Honeckers in Peking breiten Baum. „China und DDR fest von der Möglichkeit des weiteren Ausbaus der Zusammenarbeit überzeugt", überschrieb das Zentralorgan der KP Chinas, „Renmin Ribao", auf der Titelseite seinen Bericht über die Begegnungen Erich Honeckers mit Generalsekretär Hu Yaobang und Ministerpräsident Zhao Ziyang ...

  • Durchs Große Rote Tor zu den Ming-Cräbern

    Gäste besuchten steinerne Zeugen der Geschichte Chinas

    Von der Großen Mauer kommend, begab sich Erich Honecker zu einer weiteren weltbekannten Sehenswürdigkeit, den Ming- Gräbern. In einem ausgedehnten Tal, 50 Kilometer nordwestlich von Peking, liegen die Ruhestätten von 13 der 16 Kaiser der Ming-Dynastie, die zwischen 1368 und 1644 über China herrschte ...

  • DDR wird weiterhin aktive Politik des Dialogs führen

    Die Deutsche Demokratische Republik und die Volksrepublik China stimmen darin überein, daß das Wettrüsten auf der Erde beendet werden muß und im All nicht zugelassen werden darf. Tun wir alles, damit die Menschheit ohne Massenvernichtungswaffen ins nächste Jahrtausend geht. Für die Zukunft unserer Kinder und Enkel tragen alle Staaten, ob groß, ob klein, ein hohes Maß an Verantwortung ...

  • Dem Volk der DDR die besten Wünsche unseres Volkes

    Toast von Li Xiannian

    Hochverehrter Genosse Erich Honecker, hochverehrte Genossen aus der DDR, Genossen und Freunde! Es erfüllt uns mit großer Freude, daß wir die Gelegenheit haben, mit den hohen Gästen aus der DDR noch einmal zusammentreffen zu können, bevor Genosse Erich Honecker Peking verläßt. Zuerst erlauben Sie mir, ...

  • Festes Fundament für gedeihliche Kooperation

    Erfreut vernahmen wir, daß dies auch der aufrichtige Wunsch der führenden Repräsentanten Volkschinas ist. Das stimmt uns für die Zukunft sehr optimistisch. Wie wir es auf dem XI. Parteitag der SED gesagt haben, widmen die SED und die DDR den Beziehungen mit der VR China stets große Aufmerksamkeit. Durch beiderseitige Anstrengungen konnte in vielen Bereichen, vor allem auch auf ökonomischem Gebiet, Beachtliches erreicht werden ...

  • vom Schöpfertum der chinesischen Arbeiter beeindruckt

    Einen Höhepunkt im bisherigen Besuchsprogramm bildete unser heutiger Besuch im Pekinger Stahlwerk. Wir alle sind tief beeindruckt vom Fleiß und Schöpfertum der chinesischen Werktätigen bei der Verwirklichung der anspruchsvollen Ziele des 7. Fünfjahrplans. Der Besuch in diesem Werk verdeutlichte anschaulich, daß die chinesische Arbeiterklasse unter Führung der Kommunistischen Partei Großes beim Aufbau des Sozialismus in China leistet ...

  • Tiefe Sympathie der Werktätigen Chinas

    Morgen und übermorgen besucht Genosse Erich Honecker Nanking und Shanghai, um sich über Arbeit und Leben der Werktätigen unseres Landes bei der Durchführung der sozialistischen Modernisierung zu informieren. Ich bin sicher, daß Sie auch dort von der Bevölkerung herzlich aufgenommen und noch einmal die tiefe Sympathie des chinesischen Volkes gegenüber dem Volk der DDR erleben werden ...

  • Unsere traditionelle Freundschaft pflegen und entwickeln

    Ich bekräftige, verehrter Genosse Li Xiannian, daß es das aufrichtige Anliegen der Deutschen Demokratischen Republik ist, die traditionelle Freundschaft zwischen unseren beiden Staaten und Völkern weiter zu pflegen und zu entwickeln. Wollen Sie mit mir das Glas erheben und trinken auf neue große Erfolge ...

  • Neue Seite in bilateralen Beziehungen aufgeschlagen

    Toast von Erich Honecker auf dem Essen zu Ehren des Präsidenten

    Sehr verehrter Genosse Li Xiannian! Werte Genossinnen und Genossen ! Gestatten Sie mir, Sie recht herzlich zu diesem Empfang willkommen zu heißen und Ihnen zu danken, daß Sie meiner Einladung gefolgt sind. In den vergangenen Tagen hatten wir Gelegenheit zu einem umfassenden, tiefgründigen Meinungsaustausch ...

  • Noch günstigere Bedingungen für die Zusammenarbeit

    Morgen werden wir das Abkommen über die Entwicklung der langfristigen wirtschaftlichen und wissenschaftlichtechnischen Zusammenarbeit, das sich über einen Zeitraum von 15 Jahren erstreckt, unterzeichnen. Mit diesem Abkommen werden wir noch günstigere Bedingungen für eine stabile und umfassende Entwicklung der Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern schaffen ...

  • Thalmann-Film im thinesisehen fernsehen

    Pekinf (ADN). Das zentrale chinesische Fernsehen hat am 21. Oktober den I. Teil des Fernsehfilms „Ernst Thälmann" ausgestrahlt und wird am 26. Oktober den II. Teil zeigen. Die chinesische Fernsehzeitung stellt in ihrer jüngsten Ausgabe den DDR- Film mit Text- und Fotobeiträgen vor. Dem Thälmann-Film ist auch ein größerer Beitrag in der außenpolitischen Zeitschrift „Weltwissen" gewidmet ...

Seite 4
  • Erfahrungen des Kreises Staßfurt für viele lehrreich

    Den Räten der Kreise, Städte und Gemeinden obliege mit der Erfassung von Sekundärrohstoffen aus Haushalten der Bevölkerung und aus den Verantwortungsbereichen der Räte eine Aufgabe von volkswirtschaftlichem Gewicht. Gegenwärtig würden aus Haushalten für fast 1,4 Milliarden Mark Rohstoffe für wichtige Zweige der Volkswirtschaft bereitgestellt ...

  • Jetzt erst recht alles für den Frieden tun

    Eine unverzichtbare Grundlage für weiteres Vorwärtsschreiten sei die Vertiefung der brüderlichen Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderstaaten. Tag für Tag könnten sich die Werktätigen davon überzeugen, daß Partei und Staat alle Anstrengungen unternehmen, um-im Bündnis mit der Sowjetunion und den sozialistischen Bruderländern und gemeinsam_mit allen ...

  • Jugend auf Arbeit und Leben vorbereiten

    Als bedeutende kommunalpolitische Aufgabe bezeichnete der Redner, die Jugend umfassend auf die Arbeit und das Leben in der sozialistischen Gesellschaft vorzubereiten und dafür die territorial besten Bedingungen zu schaffen. Mit der inhaltlichen Weiterentwicklung der Schule und ihrer engen Verbindung mit der Praxis würden die sozialistischen Betriebe, vor allem durch den polytechnischen Unterricht, immer mehr zu Bildungsund Erziehungsstätten der Jugend ...

  • Wirtschaftsstrategie und die wachsende Verantwortung der Räte

    Schließlich verwies der Redner auf die hohe Wertschätzung, die die Bürgermeister in unserem Staat genießen. Sie leisten durch ihre lebensverbundene Tätigkeit bei der Verwirklichung der Politik von Partei und Staat eine engagierte, verantwortungsvolle Arbeit „Durch ihre vielfältigen persönlichen Kontakte zur Bevölkerung ist ihre Autorität weiter gewachsen, sind sie zusammen mit den Abgeordneten zu einem vertrauensvollen Bindeglied zwischen unserem Staat und seinen Bürgern geworden ...

  • Unsere Kommunalpolitik dient Leistungswachstum und Bürgerwohl

    Beratung des ZK und des Ministerrates mit Ratsvorsitzenden und Oberbürgermeistern Willi Stoph zu den Aufgaben der örtlichen Staatsorgane nach dem XI. Parteitag der SED

    Berlin (ND). Eine zweitägige Beratung des ZK der SED und des Ministerrates der DDR mit den Vorsitzenden der Bäte der Kreise und den Oberbürgermeistern begann am Donnerstag im Haus der Volkskammer zu Berlin. Im Mittelpunkt stehen Aufgaben, Anforderungen und Erfahrungen in der Arbeit der örtlichen staatlichen Organe bei der Verwirklichung der Beschlüsse des XL Parteitages der SED ...

  • Anforderungen an das Wirken jedes Volksvertreters

    Die Räte der großen Städte, empfahl der Redner, sollten sich zur weiteren Festigung des Kontakts zu allen Bürgern noch stärker den städtischen Wohngebieten zuwenden. Hier bewähre sich die Arbeit von Wahlkreisaktivs. Hervorzuheben sei vor allem das Wirken solcher Aktivs in Berlin, Dresden, Leipzig und Karl-Marx- Stadt ...

  • Gepflegte Dorfer mit guten Lebensbedingungen

    Zu den Aufgaben der örtlichen Staatsorgane auf dem Lande sagte Willi Stoph: „Die Produktion von Nahrungsgütern sowie land- und forstwirtschaftlichen Rohstoffen ist in Umfang, Struktur und Qualität entsprechend dem volkswirtschaftlichen Bedarf aus dem eigenen Aufkommen stabil und auf ständig höherem Niveau zu sichern ...

Seite 5
  • Washington kam mit altem Gepäck zum Treffen

    Es ist unserer Aufmerksamkeit nicht entgangen, wie und wohin gewisse politische Kreise die Diskussion über die Ergebnisse des Treffens zu lenken versuchen. Über die Hauptmomente dieser Kampagne lohnt es sich, ein paar Worte zu sagen. Man will die destruktive Haltung der USA-Administration schönfärben, die unvorbereitet, ich würde sagen, mit dem alten Gepäck zu dem Treffen gekommen war ...

  • Statt Fakten erfahren die USA-Bürger nur Halbwahrheiten

    Was die Art und Weise betrifft, wie die Amerikaner über Reykjavik informiert wurden, so passierte — völlig im Geiste des oben Gesagten — folgendes: Die Fakten wurden ihnen verheimlicht. Man sagte ihnen jene Halbwahrheit, von der ich bereits sprach. Man stellte die Sache so dar, als ob die USA aus der Position der Stärke heraus die Sowjetunion fast zu dem Einverständnis gebracht hätten, einer Einigung zu den amerikanischen Bedingungen zuzustimmen ...

  • Für Losung akuter Probleme eröffnen sich nunmehr neue Perspektiven

    Sichtbar sind jetzt neue Perspektiven zur Lösung jener Probleme geworden, die heute so akut sind. Ich meine damit die Sicherheit, die nukleare Abrüstung, das Nichtzulassen einer neuen Stufe des Wettrüstens sowie das neue Verständnis für die Möglichkeiten, die sich vor der Menschheit eröffnen. Was die Diskussion in der Welt über die Resultate des Treffens anbelangt, so kann man sagen, daß sie sich erst entwickelt ...

  • Wirklichen Schutz bietet vollständige Liquidierung aller Kernwaffen

    Sollte der Präsident hier seine Hoffnungen inrSDI setzen, so ist das vergebens. Effektiv wird dieses System nur dann, wenn alle Raketen beseitigt werden. Aber wozu, fragt man sich, ist dann überhaupt eine Raketenabwehr notwendig? Wozu sie aufbauen? Ganz zu schweigen von den Mitteln, die zum Fenster hinausgeworfen werden, von den Kosten dieses Systems, die manchen Schätzungen zufolge mehrere Billionen Dollar erreichen werden ...

  • SDI festigt nicht, sondern unterhöhlt Sicherheit der USA

    In Wirklichkeit festigt SDI die Sicherheit Amerikas nicht. Es festigt sie nicht, sondern destabilisiert durch den Beginn einer neuen Etappe des Wettrüstens die militärpolitische Situation und beeinträchtigt damit sowohl die Sicherheit der Vereinigten Staaten als auch die allgemeine Sicherheit. Das müssen die Amerikaner wissen ...

  • Interpretationen, die vom Kern der Sache ablenken

    Es sieht so aus, als würden die Vereinigten Staaten zu einer immer geschlosseneren Gesellschaft; geschickt und wirksam werden dort die Menschen von objektiven Informationen abgeschottet. Das ist ein gefährlicher Prozeß. Das amerikanische Volk sollte die Wahrheit über die Vorgänge in der Sowjetunion, über dea wahren Inhalt der sowjetischen Außenpolitik erfahren, über unsere wirklichen Absichten, und auch die Wahrheit über die Lage in der Welt insgesamt ...

  • Eine Aktion, die Gegenmaßnahmen nach sich zieht

    Es kam aber ganz anders. Abgesehen davon, daß man das ganze Bild der Verhandlungen in Reykjavik — darauf werde ich noch zu sprechen kommen — entstellte, unternahm man in den letzten Tagen auch Aktionen, die nach einem so wichtigen Treffen der obersten Führung zweier Länder für den normalen Menschenverstand einfach absurd erscheinen ...

  • Beseitigung der nuklearen Gefahr ist real und möglich

    Nur wenige Schritte von einer praktischen Übereinkunft in einer so schwierigen und lebenswichtigen Frage entfernt, erkennen wir alle ungleich besser die Gefahr, in der sich, die Welt befindet, fühlen wir alle deutlicher, daQ.ua-. verzügliche Entscheidungen notwendig sind, und, was das Wichtigste ist: Wir wissen jetzt, die Beseitigung der nuklearen Bedrohung ist real und möglich ...

  • Vorschläge der UdSSR entsprechen der Friedenssehnsucht aller Völker

    Wortlaut der Fernsehansprache von Michail Gorbatschow zur Situation nach Reykjavik

    Die Ansprache, die der Generalsekretär des ZK der KPdSU am Mittwochabend im sowjetischen Fernsehen hielt, hat folgenden Wortlaut: Wir begegnen uns wieder, und wiederum zu derselben Frage — der von Reykjavik. Die Frage ist sehr ernst. Die Ergebnisse des Treffens mit dem Präsidenten der USA haben die ganze Welt in Erregung versetzt ...

Seite 6
  • Vorschläge der UdSSR entsprechen der Friedenssehnsucht aller Völker

    (Fortsetzung von Seite S)

    sehen Seite vorgeschlagenen Paket herausgelöst. Aber auch unsere Zustimmung, die Anzahl der Raketen mit einer Reichweite von weniger als 1000 Kilometern zu begrenzen, stellt man jetzt so dar, als ob die Sowjetunion das „Recht" der USA „anerkennt", in Westeuropa amerikanische Raketen derselben Klasse zu stationieren ...

  • Mofambique nimmt Abschied von Samora Moisös Machel

    Die Trauerfeierlichkeiten finden am 28. Oktober statt

    Maputo (ADN). Das Volk Mocambiques nimmt in diesen Tagen Abschied von Samora Moises Machel. Im Gebäude des Exekutivrates der Stadt Maputo wird am heutigen Freitag der Sarkophag mit der sterblichen Hülle des Präsidenten der Frelimo-Partei und der Volksrepublik Mocambique aufgebahrt. Seit Bekanntwerden ...

  • Zugestandnisse und Interessen müssen sich die Waage halten

    zu trennen. Es geht offensichtlich darum, daß jene, die die Politik im Westen machen, über Kernwaffen ganz und gar nicht im Sinne der Verteidigung denken, anders wäre es schwer zu erklären, warum man jetzt nach Vorwänden sucht, die Raketen zu erhalten, oder sich für eine Unterstützung des SDI-Programms auf Regierungsebene ausspricht ...

  • Empörung für die Nazi-Blutrichter

    VVN: Barbarische Verletzung der Menschenwürde der Opfer

    Frankfurt (Main) (ADN). Empörung hat die offiziell verfügte Einstellung der Strafverfolgung von Blutrichtern des berüchtigten „Volksgerichtshofes" in der Öffentlichkeit der BRD ausgelöst. Die Tatsache, daß die über 5000 Morde der Blutrichter ungesühnt bleiben sollen, verletze in barbarischer Weise die Menschenwürde der Opfer, erklärte Helmut Stein, Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums der VVN—Bund der Antifaschisten der BRD ...

  • Frauentreffen in Berlin

    Berlin (ND). Den Friedenswillen von Millionen Frauen in der Welt bekräftigten die Präsidentin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation (IDFF), Freda Brown, sowie weitere IDFF-Vertreterinnen von allen Kontinenten am Donnerstag in Berlin auf einem Treffen mit Frauen aus der DDR und der UdSSR ...

  • Initiative von SED und SPD dient Abrüstung

    „Prawda": Maßnahme im Geiste von Stockholm

    Moskau (ADN). Als eine „außerordentlich wichtige gemeinsame politische Abrüstungsinitiative der SED und der SPD" hat die „Prawda" am Donnerstag die Grundsätze für die Schaffung eines kernwaffenfreien Korridors in Mitteleuropa begrüßt. Die Zeitung erinnerte daran, daß SED und SPD bereits im Juni vorigen Jahres einen wichtigen Abrüstungsschritt vorbereitet und die Schaffung einer von chemischen Waffen freien Zone in Europa vorgeschlagen hatten ...

  • Teilwahlen zum USA-Kongreß

    Abstimmung über Parlamentssitze am 4. November

    Washington (ADN). In den USA sind gegenwärtig die Vorbereitungen auf Teilwahlen zu beiden Häusern des Kongresses und zur Besetzung von Gouverneursämtern in zahlreichen Bundesstaaten in vollem Gange. Wahltag ist der 4. November. Im Senat, in dem die Republikanische Partei von Präsident Reagan gegenwärtig eine Mehrheit von 53 zu1 47 Sitzen gegenüber der Demokratischen Partei hat, stehen 34 der 100 Mandate zur Wahl ...

  • DDR informiert Völkerforum über die Vereinbarung

    Stellvertretender Außenminister sprach in New York

    New York (ADN). Über die Initiative von SED und SPD zur Schaffung eines atomwaffenfreien Korridors in Mitteleuropa hat der stellvertretende DDR- Außenminister Peter Florin am Donnerstag die UNO-Vollversammlung informiert. Er bekräftigte den in der Initiative enthaltenen Appell an alle Regierungen, die in dem betreffenden Gebiet Streitkräfte unterhalten, schnellstmöglich Verhandlungen über die Schaffung einer solchen atomwaffenfreien Zone aufzunehmen ...

  • Appell der IOJ zu größerem Engagement für den Frieden

    Kongreß in Sofia beendet / Leitungsgremien gewählt

    Sofia (ADN). Mit einem Friedensappell annidtei^ournalisteri" der ganzen Welt ging am..Donr.. nerstag in Sofia1 der X. Kongreß der Internationalen Organisation der Journalisten (IOJ) zu Ende. Der Kongreß appellierte an alle Kollegen in den verschiedenen Ländern, die Öffentlichkeit für den Schutz des Friedens auf der Erde und für die Verhinderung einer nuklearen Katastrophe zu mobilisieren ...

  • DKP verurteilt verschärfte Praxis der Berufsverbote

    Massiver Angriff auf die demokratischen Grundrechte

    Von unserem Korrespondenten Werner Otto Bonn. Energischen Protest gegen die erneute Verschärfung der Berufsverbotspraxis in der BRD erhob am Donnerstag die DKP auf einer internationalen Pressekonferenz in Bonn. Rolf Priemer, Mitglied des Präsidiums und des Sekretariats des Parteivorstandes der DKP, bezeichnete die verstärkte Anwendung von Berufsverbotsmaßnahmen als einen „massiven Angriff auf die demokratischen Grundrechte" ...

  • UdSSR und China bilden Kommission zur Nutzung der Grenzgebiete

    Moskau (ADN). Ein Regierungsabkommen über die Schaffung einer sowjetisch-chinesischen Kommission zur rationellen Nutzung und zum Schutz der Wasserressourcen in Grenzgebieten der Flüsse Argun und Amur ist am Donnerstag in Moskau unterzeichnet worden, meldete TASS. Das Dokument signierten der Minister für Melioration und Wasserwirtschaft der UdSSR, Nikolai Wassiljew ...

  • USA-Forscher kündigten neue Aktionen gegen SDI an

    Bereits 8700 Wissenschaftler unterschrieben Protest

    Washington (ADN). Verstärkte Aktionen gegen das Weltraumrüstungsprogramm SDI hat die „Union Besorgter Wissenschaftler" (UCS) der USA im Namen ihrer rund 100 000 Anhänger auf einer Pressekonferenz in Washington angekündigt. Der Exekutivdirektor der Organisation, Howard Ris, teilte mit, daß jetzt schon 8700 Wissenschaft^ ler des Landes durch ihre Unterschrift ein persönliches Bekenntnis gegen die forcierte Weltraumrüstung abgelegt haben ...

  • Spanienkämpfer aus der DDR ehrten Hans Beimler

    Kranzniederlegung an letzter

    Barcelona (ADN). Die zur 50- Jahr-Feier der Internationalen Brigaden in Spanien weilende Delegation des Komitees der antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR legte am Donnerstag an der letzten Ruhestätte Hans Beimlers in Barcelona einen Kranz nieder. Die Schleife trägt die Aufschrift: „Unserem unvergessenen Kampfgenossen, dem Patrioten und Internationalisten Hans Beimler in ehrendem Gedenken ...

  • Tür für Abkommen über Abrüstung noch offen

    Washington (ADN). Für ein sorgfältiges Überdenken der auf dem sowjetisch-amerikanischen Gipfeltreffen erörterten Abrüstungsangebote durch die USA- Regierung hat sich der frühere Außenminister der Carter-Regierung, Cyrus Vance, ausgesprochen. In der jüngsten Ausgabe des USA-Nachrichtenmagazins „Time" stellte der Politiker zum Ausbleiben einer Abrüstungsvereinbarung in Reykjavik fest: „Ich glaube nicht, daß alles verloren ist ...

  • Ruhestätte in Barcelona

    An den Stelen und an der Bronzestatue einer trauernden Frau hatten bereits Abordnungen und Persönlichkeiten aus Spanien und aus dem Ausland, unter ihnen die Tochter Hans Beimlers Rosemarie Schober-Beimler aus Österreich, Blumen niedergelegt. Hans Beimler, der am 1. Dezember 1936 vor Madrid fiel, war nach Barcelona übergeführt und auf dem Friedhof von Montjuic bestattet worden ...

  • „Grundsätze" von größter politischer Bedeutung

    Rom (ADN). Die von der SED und der SPD vorgelegten „Grundsätze" für einen atomwaffenfreien Korridor in Mitteleuropa seien von größter politischer Bedeutung, erklärte IKP-Generalsekretär Alessandro Natta. Der Vorschlag beweise, daß europäische Länder der beiden Paktsysteme Räume und Möglichkeiten haben, einen eigenständigen Beitrag im Interesse des Friedens zu leisten ...

  • Mosaik

    280 Millionen Sowjetbürger

    , Moskau. Die Einwohnerzahl der UdSSR überschritt Mitte 1986 260 Millionen. Damit wuchs die Bevölkerungszahl in den letzten 25 Jahren um 62,5 Millionen. Flugzeugabsturz in Pakistan Islamabad. Der Absturz einer Passagiermaschine nahe der pakistanischen Stadt Peshawar forderte am Donnerstag — ersten Angaben zufolge - zahlreiche Todesopfer ...

  • UdSSR-Parlamentarier zu Gesprächen in BRD

    Bonn (ADN). Eine Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR unter Leitung von Juri Batalin, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, traf am (Donnerstag in Bonn mit dem Präsidenten des Bundestages der BRD, Philipp Jenninger, zusammen. Bei der Begegnung sprach sich Jenninger „für, den Ausbau der Beziehungen' zwischen der BRD und der UdSSR aus ...

  • Wichtiger Beitrag zur Sicherung des Friedens

    Bonn (ADN) Die Sozialistische Fraktion des EG-Parlaments hält den Vorschlag von SED und SPD zu einem Abkommen über einen atomwaffenfreien Korridor in Mitteleuropa „für einen wichtigen und spezifisch europäischen Beitrag dazu, die Stagnation in der Abrüstungsdebatte zu beenden und den Frieden sicherer zu machen" ...

  • Altbauwohnung

    Berlin (West) (ADN). Mit Mieterhöhungen um durchschnittlich 75 Prozent bis 1995 ist nach der vom Senat in Berlin (West) geplanten Aufhebung der Mietpreisbindung für Altbauten zu rechnen. Nach einer Studie, über die Zeitungen der Stadt am Donnerstag berichteten, wird eine 60-Quadratmeter-Altbauwohnung 1000 DM kosten ...

  • Rumänien würdigt die sowjetischen Vorschläge

    Bukarest (ADN). Rumänien schätzt die von Michail Gorbatschow in Reykjavik unterbreiteten Abrüstungsvorschläge als außerordentlich bedeutsam für den weltweiten Kampf um Frieden und Entspannung ein. Das erklärte der Generalsekretär der RKP und Präsident der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, am Donnerstag in einer Rede vor der Großen Nationalversammlung in Bukarest ...

  • Strauß wieder zum Ministerpräsidenten Bayerns gewählt

    Mfinchen (ADN). Der CSU-Vorsitzende Franz Josef Strauß ist am Donnerstag bei- der konstituierenden Sitzung des neuen bayerischen Landtages erneut zum Ministerpräsidenten dieses Bundeslandes der BRD gewählt worden. Nach den Landtagswahlen vom 12. Oktober verfügt die CSU mit 128 Abgeordneten über die absolute Mehrheit ...

  • 42. RGW-Tagung nach Bukarest einberufen

    Berlin (ADN). Am 3. November dieses Jahres wird in Bukarest, der Hauptstadt der Sozialistischen Republik Rumänien, die 42. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe eröffnet. Vereinbarungsgemäß findet die Tagung auf der Ebene der Regierungschefs der Mitgliedsländer des RGW statt.

  • Außenminister Kanadas: ABM-Vertrag einhalfen

    Ottawa (ADN). Der kanadische Außenminister Joseph Clark hat in einer Rede vor dem Parlament das Interesse seines, Landes an einer strengen Einhaltung der Bestimmungen des ABM-Vertrages zwischen der UdSSR und den USA über die Begrenzung der Raketenabwehrsysteme betont.

Seite 7
  • Ein bewegendes Kapitel aus dem Großen Vaterländischen Krieg

    „Schlacht um Moskau" festlich aufgeführt / Kurt Hager unter den Gästen

    Die mit viel Beifall aufgenommene DDR-Premiere des neuen sowjetischen Filmepos „Die Schlacht um Moskau", Teil 1 „Die Aggression", im Berliner Kino „Kosmos" war am Donnerstag festlicher Auftakt für das XV. Festival des sowjetischen Films in unserer Republik. Zu den Gästen der Eröffnungsveranstaltung gehörten Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr ...

  • Centre Pompidou stellte Geschonneck-Filme vor

    Cinematheque Frangaise zeigte DEFA-Produktionen Von unserem Korrespondenten Dr. Claus Dümde

    Ohne Übertreibung kann man Paris eine filmbegeisterte Stadt nennen. Rund 400 Kinos zeigen hier täglich an die 600 Produktionen. Und natürlich stehen die neuen Filme Frankreichs sowie anderer großer filmproduzierender Länder im Blickpunkt. Cinematheque Francaise, das vor 50 Jahren gegründete, wohl berühmteste ...

  • Tage Planvorsprung in der Nahrungsgüterindustrie

    Beratung mit Werner Felfe / Bruno Lietz hielt Referat

    Leipzig (ND). Eine zweitägige zentrale Beratung der Nahrungsgüterwirtschaft begann am Donnerstag in Markkleeberg. Auf Einladung des ZK der SED und des Ministerrates der DDR nehmen daran 500 Arbeiter, Direktoren, Parteisekretäre der SED und Wissenschaftler teil. Sie begrüßten dazu Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • Gespräch über zwischen DDR und Frankreich Kooperation

    Französischer Politiker im Außenministerium empfangen

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Herbert Krolikowski, empfing am Donnerstag den Direktor des Bereiches Europa im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Französischen Republik, Francois Plaisant, zu einem Gespräch ...

  • Tagung des RGW-Komitees für Maschinenbau beendet

    Abkommen zur Fertigung von Bauteilen und Ausrüstungen

    Berlin (ADN). Die 5. Tagung des Komitees des RGW für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Maschinenbaus fand vom 21. bis zum 23. Oktober in Berlin statt. An den Beratungen nahmen die Vertreter der Mitgliedsländer des RGW und der SFRJ im Komitee Maschinenbau teil. Die Tagung wurde vom Vertreter der UdSSR im Komitee, Iwan Silajew, geleitet;, Das Komitee behandelte den Verlauf der ; Realisierung des 1 Komplexprogramms des - ...

  • Eindrucksvolle Begegnung mit standhaften Kämpfern

    Nach schweren Verteidigungskämpfen an den Zugängen zu Moskau, deren dramatische Zuspitzung im zweiten Teil des Filmwerkes zu sehen sein wird, fand die Rote Armee unter der Führung von Stalin (Jakow Tripolski) und Shukow (Michail Uljanow) die Kraft zu einer mächtigen Gegenoffensive. Der Feind wurde 100 bis 250 Kilometer von Moskau zurückgetrieben ...

  • Ovationen für BE-Gastspiel in Kanada

    DDR-Wissenschaftler sprachen auf einem Brecht-Kolloquium

    Einen großen Erfolg feierte das „Berliner Ensemble" am Dienstag im kanadischen Toronto bei der Eröffnungsvorstellung seines ersten Gastspiels auf dem nordamerikanischen Kontinent. Der 1500 Besucher fassende Saal des „Royal Alexandra Theatre" war bei der Aufführung von Brechts „Dreigroschenoper" bis auf den letzten Platz ausverkauft ...

  • f

    Warenlieferungen für 1987 mit SVR Albanien vereinbar Export von Maschinen und Import von Erz vorgesehen

    Berlin (ADN). Ein Protokoll über die gegenseitigen Warenlieferungen zwischen der DDR und der Sozialistischen Volksrepublik Albanien im Jahre 1987 wurde am Donnerstag in Berlin vereinbart. Es sieht auf der Grundlage des langfristigen Handelsabkommens eine weitere Steigerung des Außenhandelsumsatzes vor ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Paul Tuchscheerer Herzlichste Glückwünsche zum 90. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Paul Tuchscheerer in Oelsnitz, Kreis Stollberg. In der Grußadresse heißt es: „Mehr als sechseinhalb Jahrzehnte bis Du Mitglied der Partei. Unter den verschiedensten Bedingungen der Klassenauseinandersetzung hast Du aufrecht, standhaft und mutig für die revolutionären Ziele der Arbeiterklasse gekämpft ...

  • DDR-Glückwünsche für die Republik Sambia

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Vereinigten Nationalen Unabhängigkeitspartei und der Republik Sambia, Dr. Kenneth David Kaunda, anläßlich des 22. Jahrestages der nationalen Unabhängigkeit des Landes herzliche Glückwünsche und beste Grüße ...

  • Baumwollspinnerei nutzt moderne Technologien

    Hainictaen (ADN). Die Baumwollspinnerei Mittweida bereitet gegenwärtig den Einsatz acht weiterer hochproduktiver Spinnspulautomaten vor, die gegenüber herkömmlichen Rotorspinnmaschinen eine Produktivitätssteigerung auf über 200 Prozent ermöglichen. Über den verstärkten Einsatz von Schlüssel- und Hochtechnologien in diesem Betrieb beriet am Donnerstag Johanna Töpfer, Mitglied des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes, mit Werktätigen ...

  • Engere Zusammenarbeit mit der ffSR beraten

    Berlin (ADN). Die Erweiterung der Zusammenarbeit DDR-CSSR im Landmaschinen- und Fahr-' zeugbau auf der Basis bestehender Regierungsabkommen wurde am Donnerstag in Berlin während eines Gesprächs vereinbart, zu dem der Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinenund Fahrzeugbau der DDR, Gerhard Tautenhahn, den Minister für Allgemeinen Maschinenbau der CSSR, Ladislav Luhovy, empfing ...

  • Vorbereitung der Wahlen des Kulturbundes beraten

    Kleinmadmow (ADN). Über die Vorbereitung der Kulturbundwahlen und des 11. Bundeskongresses 1987 berieten 275 Kreisund Bezirkssekretäre des Kulturbundes der DDR während eines am Donjierstag in Kleinmachnow beendeten Erfahrungsaustausches. Die Beratung wurde vom 1. Bundessekretär der Organisation, Prof ...

  • Künstler verschiedener ' Länder waren beteiligt -

    Der Film ist 'wieder als ein" großes historisches Fresko gestaltet, das chronologisch Etappen der politischen und militärischen Ereignisse widerspiegelt. Das reduziert zwangsläufig die vielschichtige dramatische Entwicklung von Einzelschicksalen. Aber Oserow bekennt sich zu diesem ästhetischen Prinzip, zumal es ja eine Fülle sowjetischer Filme über die Kriegsjahre gibt, die Individuelles in seinen Konflikten und Verflechtungen in den Mittelpunkt gestellt haben ...

  • 65 DDR-Verlage auf Belgrader Buchmesse

    Belgrad (ADN). Mit mehr als 1000 Exponaten beteiligt sich das DDR-Verlagswesen an der 31. Internationalen Buchmesse in Belgrad, die am Donnerstag eröffnet wurde. Die Präsentation von 65 Verlagen umfaßt Publikationen der Bereiche Gesellschaftsund Naturwissenschaften, Technik, Literatur- und Sprachwissenschaften, Belletristik und Musik biS hin zur pädagogischen Literatur ...

  • Künstler aus 14 Ländern beim Prager Jazzfestival Von unserem Korrespondenten

    Sta. Pr»». Das XVI. Internationale Jazzfestival Prag 86 begann am Donnerstag in der CSSR- Hauptstadt. Bis zum Sonntag stellen sich im traditionsreichen Lucerna-Palast über 30 Solisten, Gruppen und Orchester aus 14 Ländern vor, darunter Herbie Hancock und das Betty-Carter- Trio aus den USA, das Olag- Lundstroem-Orchester aus der UdSSR, Albert Mangelsdorff (BRD), Hans Koller (Österreich), Josuke Yamashita (Japan) ...

  • Wirfschaffsberafung mit Politiker aus Kuba

    Berlin (ADN). Pedro Miret Prieto, Mitglied des Politbüros des ZK der Kommunistischen Partei Kubas und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, der Republik Kuba, führte in VBeriin -Wirtschaftsgespräche mit dem Minister für- Chemische- Industrie, Dr. Günther Wyschofsky, und dem Staatssekretär ...

  • Literaturgespräch mit dem Lyriker Lew Oschanin

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch trafen sich am Donnerstag im Berliner Zentralen Haus der DSF der sowjetische Lyriker Lew Oschanin und Mitglieder der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft Lew Oschanin, unter anderem Verfasser des Weltjugendliedes, weilt auf Einladung des DSF-Zentralvorstandes anläßlich der „Tage des sowjetischen Buches" in der DDR ...

  • Schau der Berliner Kunsthochschule

    Auf reges Interesse stößt zur Zeit im Kultur- und Informationszentrum der DDR in Prag eine Ausstellung der Kunsthochschule Berlin. Über 800 Besucher täglidi machen sich mit Arbeiten der Berliner Studenten auf den Gebieten der bildenden und angewandten Kunst, der Architektur sowie der Mode- und Formgestaltung bekannt ...

  • Chinas NätitfnaJballett begann UdSSR-Tournee

    Moskau (ADN). Mit Gastspielen in Moskau und Leningrad begann das Nationalballett Chinas eine Tournee durch die Sowjetunion. Auf dem Programm stehen 'Ausschnitte aus klassischen Ballettstücken und Choreographien zu Werken moderner chinesischer Komponisten. Die Tournee ist Bestandteil des zwischen beiden Ländern vereinbarten Ausbaus der Kulturbeziehungen ...

  • Erfolgreiches Gastspiel des Theaters Junge Garde

    Damaskus (ADN). Mit großem Erfolg beendete das Theater „Junge Garde" Halle Gastspiele in Syrien und Jordanien, wo sich das Ensemble mit dem Stück „Die Wundernacht" des tschechischen Autors Blahoslav Uhlar vorgestellt hatte. Insgesamt gaben die Künstler 16 Auftritte in Damaskus und Amman. -

Seite 8
  • Bär und Syrena knüpften enge Bande beim uBerliner Tag" in Warschau

    Bestarbeiter in Partnerbetrieben / Schau im Wintergarten / Rock- und Jazzkonzerte Von Klaus Weber

    Rund ein Dutzend Kilometer vom Kern der polnischen Hauptstadt entfernt, am Rande eines Tannenwäldchens, liegt das Warschauer Kindergesundheitszentrum, dem die Delegation aus der DDR-Hauptstadt am Donnerstag einen Besuch abstattete. Dieses Krankenhaus ist gleichzeitig ein Denkmal für die 13 Millionen Kinder aus der ganzen Welt — unter ihnen 2,2 Millionen polnische Mädchen und Jungen —, die im zweiten Weltkrieg ums Leben kamen ...

  • Auswärtstore könnten großen Wert haben

    1. FC Lok verdiente sich mit dem Wiener 1:1 Anerkennung

    Von Eckhard G a 11 e y und Max Schlosser Wie immer nach den Hinspielen im Fußballeuropapokal werden die Chancen abgewogen. Wer von seinen Auswärtstreffen mit eigenen Toren heimkommt, rechnet sich dabei reale Chancen für das Weiterkommen aus. Die Leipziger schnitten mit dem 1:1 bei Rapid Wien am besten vom DDR-Trio ab ...

  • Delegiertenkonferenz von Dynamo Zinnwald

    Erich Mielke, 1. Vorsitzender der SV Dynamo, begrüßt

    Mit der Delegiertenkonferenz der SG Dynamo Zinnwald hatten die Wahlen der Leitungen in der Sportvereinigung Dynamo am Donnerstag einen Höhepunkt. Herzlich begrüßten die Mitglieder des Leistungszentrums der Dynamo-Biathleten, der Bobund Rennschlittensportler den 1. Vorsitzenden der SV Dynamo, das Mitglied ...

  • Historikertagung iu Funden aus Berlins Frühgeschichte

    Gräber unter Kirchen deuten auf uralte Marktflecken

    Die Besiedlung des Berliner Raumes in ur- und frühgeschiditlicher Zeit bis" hin zur mittelalterlichen Stadtgründung war Thema eines Kolloquiums, zu dem die FacHbereiche für Ur- und Frühgeschichte der Historiker- Gesellschaft der DDR und des 2entralinstituts für Alte Ge- -schichte und Archäologie der Akademie der Wissenschaften der DDR (AdW) sowie die Arbeitsgruppe Bodendenkmalpflege des Märkischen Museums am Donnerstag eingeladen hatten ...

  • Bei Verkehrsunfällen 1986 31000 Menschen verletzt

    Pressegespräch mit Generalmajor Heribert Mally

    Berlin (ND). Wie der Leiter der Hauptabteilung Verkehrspolizei im- Ministerium des Innern, Generalmajor Heribert Mally, am Donnerstag vor der Presse sagte, engagieren sich auf der Grundlage des in diesem Jahr in Kraft getretenen Verkehrssicherheitsprogramms immer mehr gesellschaftliche Kräfte für Ordnung und Sicherheit im Straßenverkehr ...

  • Herbstbummel in Friedrichsfelde

    Sieh an! Also auch dem Bison bonasus gefällt es, daß herbstliche Winde Blätter umherwehen. Am liebsten hat er es. wenn sie ihm gleich zu Füßen liegen. Laub steht neben Zweigen, Baumrinde und Gras ganz oben auf dem Speisezettel eines Wisents. Wer es genauer wissen will, schaue sich im Tierpark in Friedrichsfelde um ...

  • Moiizen

    Austeschieden sind am ersten Tag der Ringer-Weltmeisterschaften im Klassischen Stil in Budapest zwei der fünf DDR-Aktiven: Torsten Schlonske (Leicht) nach Niederlagen gegen Stanislaw Barej (Polen) mit 4:6 und gegen Exweltmeister Tapio Sipilä (Finnland) mit 5:6 bei nur einem Sieg mit 8:3 gegen Kim Sung Mu (Südkorea) sowie Maik Bullmann (Mittel), der Jari Salomäki (Finnland) mit 4:8 und dem EM-Dritten Sorin Hertea (Rumänien) mit 3:5 unterlag ...

  • Ferienhelfer geehrt

    147 Jugendliche und Werktätige wurden am Donnerstag in der Kongreßhalle am Alexanderplatz für besondere Leistungen bei der Feriengestaltung, im Schüler- und Studenteneinsatz und beim Ferienaustausch mit der Volksrepublik Polen geehrt. Der Stadtrat für Jugendfragen, Körperkultur und Sport, Bernd Richter, ...

  • DDR-Eishockeymeisfer in 2. Europacuprande

    Mit einem 6:3 (2:0, 2:3, 2:0)- Heimsieg über Gijs Groningen (Niederlande) zog der DDR-Eishockeymeister SC Dynamo Berlin am Donnerstagabend vor 2000 Zuschauern in die 2. Runde des Europapokals ein. Im Hinspiel vor einer Woche hatten sich beide Mannschaften 2:2 getrennt. Nächster Gegner der Berliner ist nun am 13 ...

  • Ausstellungen

    Die Zuchtsparte D. 496 stellt am Sonnabend und Sonntag, jeweils von 9 bis 18 Uhr, ihre züchterischen Leistungen des Jahres 1986 vor. Zu sehen sind Rasse-Geflügel und -Kaninchen im Spartenheim Kaulsdorf, Eichhorn-/Ecke Birkenstraße. Auf dem Ausstellungsgelände des VKSK, Hermann-Duncker- Straße 160, sind am Sonntag in der Zeit' von 9 bis 16 Uhr in der ersten Spezialschau für seltene Kleinhunde sowie rauhhaarige Terrier 400 Tiere in 26 Rassen zu besichtigen ...

  • Tips zum Wochenende .Hier um 11'

    Am Sonntag beginnt um 11 Uhr im Metropol-Theater eine weitere Veranstaltung von „Hier um 11". Aus den USA stellt sich Jimi Zhivago mit seiner Band vor. Pension Volkmann, Bluessong, das Duo Mimens und Thomas Putensen, Darsteller des Ali im DEFA-Film „Ete und Ali" sind zu Gast. Karten sind am Sonntag an der Theaterkasse erhältlich ...

  • Schneefall im Thüringer Wald

    Mit dem ersten Schnee kündigte sich am Donnerstag im Thüringer Wald der nahende Winter an. Während eines Gewitters fielen auf der Schmücke zwischen Oberhof und Gehlberg am Nachmittag drei Zentimeter Schnee. Die Temperaturen lagen unter dem Gefrierpunkt, so daß sich in kurzer Zeit eine weiße Decke ausbreitete ...

  • • Luftfahrtklub

    Die Sektion Luftfahrtklub „Otto Lilienthal" der GST- Grundorganisation INTERFLUG führt am Sonntag im Klubhaus des Flughafens von 9 bis 14 Uhr einen Tausch- und Börsentag für Luftfahrtmaterialien durch. Es können Luftfahrtliteratur und Postkarten, Diapositive, Abzeichen, Modellbausätze und andere Luftfahrtutensilien getauscht oder, verkauft werden ...

  • Brandstifter verurteilt

    Das Stadtbezirksgericht Berlin- Mitte verurteilte den 23jährigen Andreas N. wegen Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zum Schadenersatz. Er hatte auf einem Dachboden der Tierklinik der Humboldt- Universität, Hannoversche Straße, einen Brand gelegt, wodurch ein Schaden in Höhe von 47 000 Mark entstand ...

  • Tödlicher Unfall

    Am Mittwoch gegen 17.35 Uhr überquerte eine 27jährige Fußgängerin die Fahrbahn der Leninallee in Höhe Karl-Lade-Straße bei Rot der Lichtsignalanlage. Sie wurde dabei von einem PKW erfaßt, zur Seite geschleudert und von einem weiteren PKW überrollt. Die Fußgängerin erlitt tödliche Verletzungen. ADN)

  • Schloß Köpenick

    „Franzosische Möbel des 18. Jahrhunderts" — Näheres zu diesem Thema erfahren Interessenten am Sonntag von Dr. Burkhardt Göres im Kunstgewerbemuseum. Treffpunkt: 10.30 Uhr. Schloß Köpenick.

  • • Simultanschach

    Das Sport- und Erholungszentrum in der Leninallee erwartet am Sonntag seine Gäste zum Simultanschach mit internationalen Titelträgern. Beginn ist um 14 Uhr.

Seite
Im Interesse des Sozialismus und des Friedens gemeinsam gute Arbeit geleistet Freundschaft unserer Parteien und Völker hat revolutionäre Tradition Die eigene Mine sorgt für den Iranachschub An der Großen Mauer — einem historischen Wahrzeichen Chinas Hüttenwerker hießen Freunde aus der DDR willkommen „Der Arbeiterklasse der DDR beste Grüfie"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen