7. Dez.

Ausgabe vom 18.04.1986

Seite 1
Seite 2
  • Eröffnung des XI. Parteitages

    Ansprache des Genossen Horst Sindermann

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der XI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist eröffnet. (Lang anhaltender stürmischer Beifall) Das Zentralkomitee entbietet allen Delegierten, die auf den Bezirksdelegiertenkonferenzen das verantwortungsvolle Mandat für den XI. Parteitag erhalten haben, sowie allen Gästen, die an unserem Parteitag teilnehmen, die herzlichsten Grüße ...

  • Partei und Volk sind durch tiefes Vertrauen verbunden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Arbeitsproduktivität getragen. Während die DDR 1970 beispielsweise noch über keinen einzigen Industrieroboter verfügte, waren es Ende 1985 mehr als 56 600. „Wie es dem Sinn des Sozialismus entspricht, nutzen wir die beträchtlich gewachsene Leistungskraft unserer Volkswirtschaft dafür, das materielle und kulturelle Lebensniveau des Volkes zu sichern und weiter zu erhöhen", unterstrich der Generalsekretär des ZK der SED ...

  • Tagesordnung

    1. Eröffnung und Konstituierung des XI. Parteitages der SED Genosse Horst Sindermann 2. Bericht des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands an den XI. Parteitag der SED Berichterstatter: Genosse Erich Honecker 3. Bericht der Zentralen Revisionskommission der SED Berichterstatter: Genosse Kurt Seibt 4 ...

Seite 3
  • l. Die Beschlüsse des X. Parteitages sind erfüllt

    Liebe Genossinnen und Genossen 1 Das Zentralkomitee unserer Partei hat auf seiner letzten Tagunf am 11. April zur Durchführung der Beschlüsse des X. Parteitages Stellung genommen. Es hat mich beauftragt, den Delegierten des XI. Parteitages Rechenschaft über die Tätigkeit des Zentralkomitees zwischen den beiden Parteitagen abzulegen und zugleich Vorschläge für die Arbeit der Partei bis zum Jahre 1990 und darüber hinaus zur Beratung und Beschlußfassung zu unterbreiten ...

  • ii. Die internationale Lage

    und die außenpolitische Tätigkeit der SED

    Liebe Genossinnen und Genossen! Seit dem X. Parteitag hat sich vieles in unserem Land und in der Welt verändert. Die internationale Lage hat sich durch den Hochrüstungs- und Konfrontationskurs maßgeblicher Kreise der USA und der NATO zugespitzt. Angesichts dieser die Existenz der Menschheit bedrohenden Vorgänge sah und sieht es unsere Partei als entscheidende Aufgabe an, durch ihr Tun und Handeln ihren Beitrag zur Minderung der Kriegsgefahr zu leisten ...

Seite 4
  • (Fortsetzung von Seite 3)

    same Initiative der drei indochinesischen Bruderländer für Stabilität und gute Nachbarschaft in Südostasien. Eine qualitativ neue Stufe erreichten die Beziehungen der Freundschaft und kameradschaftlichen Zusammenarbeit mit der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik. Von der Stärkung der internationalen Positionen des Sozialismus und des Friedens läßt sich die DDR auch in ihren Beziehungen zur Volksrepublik China leiten ...

  • III. Unser Hauptkampf ffeld ist die Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Liebe Genossinnen und Genossen) Seit dem X. Parteitag hat unsere Republik ihre Entwicklung als politisch stabiler und ökonomisch leistungsfähiger sozialistischer Staat erfolgreich fortgesetzt. Der Plan 1981 bis 1985 wurde gut abgeschlossen. Alle Seiten des gesellschaftlichen Lebens, die Produktivkräfte und die Produktionsverhältnisse, Wissenschaft, Bildung und Kultur, die sozialen Beziehungen der Menschen und die Landesverteidigung wurden weiter vervollkommnet ...

Seite 5
  • (Fortsetzuna von Seite 4)

    spielsweise leistungsbestimmende Baugruppen mehr und mehr von den Finalproduzenten selbst erzeugt werden. Zulieferungen, die für den Gebrauchswert des Produkts ausschlaggebend sind, werden in die Fertigungspalette der Anwender eingehen, sonst wäre der Erneuerungsprozeß in seinem heutigen Tempo und seiner Qualität nicht sicher genug zu beherrschen ...

  • Liebe Genossinnen und Genossen!

    In der Agrarpolitik verfolgen wir das Ziel, unsere Landwirtschaft als leistungsfähigen Teil der Volkswirtschaft weiter zu entwickeln. Dabei stützen wir uns auf das bewährte Bündnis der Arbeiterklasse mit den Genossenschaftsbauern. Aufblühende Dörfer, hohe Erträge und Leistungen auf dem Acker und im Stall sind eng miteinander verbunden ...

  • Liebe Genossinnen und Genossen!

    Die Bauleute leisten einen wachsenden Beitrag zur Stärkung der materielltechnischen Basis unserer Volkswirtschaft und realisieren zusammen mit vielen anderen Werktätigen unser großes Wohnungsbauprogramm. Bis 1990 soll die Nettoproduktion im Bauwesen auf 130 bis 132 Prozent steigen. Wirtschaftlichkeit und Qualität des Bauens erhalten einen immer höheren Stellenwert ...

  • Liebe Genossinnen und Genossen!

    Die Deutsche Demokratische Republik verfügt über ein gut funktionierendes System der sozialistischen, Planwirtschaft. Es erweist sich als leistungsfähig, dynamisch und flexibel. Seine Bestandteile und Instrumentarien richten sich darauf, die ökonomische Strategie unserer Partei zu verwirklichen. Im Zeichen der Intensivierung fördert es so nicht allein mengenmäßige Fortschritte, sondern vor allem die bedarfsgerechte Produktion in hoher Qualität, mit niedrigen Kosten ...

Seite 6
  • (Fortsetzung von Seite 5)

    Natürlich verlangt das Leben, das Erreichte zu vervollkommnen. Dabei bleiben die grundlegenden ökonomischen Prozesse fest in der Hand des Staates. Die zentrale staatliche Leitung und Planung garantiert, daß überall die Arbeit auf ein gemeinsames Ziel gerichtet ist. Die gesamtgesellschaftlichen Interessen kommen im Fünfjahrplan sowie in den jährlichen Volkswirtschafts- und Staatshaushaltsplänen verbindlich zum Ausdruck ...

  • IV. Die Aufgaben der Wissenschaft und die weitere Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die Wissenschaftler unseres Landes haben mit bedeutsamen Ergebnissen zum hohen Leistungsanstieg unserer Volkswirtschaft, zur Entwicklung moderner Produktivkräfte und zur Bereicherung des geistig-kulturellen Lebens beigetragen. Dabei erhöhten sich der Anteil und das Gewicht von Spitzenergebnissen der Akademie- und Hochschulforschung ...

Seite 7
  • (Fortsetzung von Seite 16)

    Beiträge zur theoretischen Arbeit und zur praktischen Politik unserer Partei geleistet. Jetzt sind unsere Gesellschaftswissenschaftler aufgefordert, die Forschungen zu Entwicklungstendenzen, Gesetzmäßigkeiten und Triebkräften des Sozialismus als einheitlichem sozialen Organismus noch umfassender und tiefgründiger zu betreiben ...

Seite 8
  • V,

    Der sozialistische Staat und die Hauptrichtungen seiner Entwicklung

    Liebe Genossinnen und Genossen! Unser Staat der Arbeiter und Bauern hat sich weiter entwickelt, die sozialistische Staatsmacht hat ihre Autorität kontinuierlich erhöht. Hauptrichtung, in der sie sich entwickelt, ist die weitere Entfaltung und Vervollkommnung der sozialistischen Demokratie. Heute übt nahezu jeder dritte Bürger eine ehrenamtliche staatliche oder gesellschaftliche Funktion aus ...

  • VI.

    Die SED ist die Partei der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes

    Liebe Genossinnen und Genossen! Das Werden und Wachsen unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates, die sozialistischen Errungenschaften aller Werktätigen sind untrennbar verbunden mit den Leistungen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Sie wurde, wie das Leben zeigt, ihrer Verantwortung als führende Kraft der Gesellschaft jederzeit gerecht ...

Seite 9
  • Bericht der Zentralen Revisionskommission der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Berichterstatter: Genosse Kurt Seibt

    Liebe Genossinnen und liebe Genossen! Mit dem Bericht des Zentralkomitees an den XI. Parteitag konnte unser Generalsekretär, Genosse Erich Honecker, eine gute Bilanz vorlegen und einen weiten Blick in die Zukunft öffnen. Dynamisch vollzieht sich der Aufstieg der Deutschen Demokratischen Republik. Das Vermächtnis Ernst Thälmanns wird erfüllt ...

  • (Fortsetzung von Seite 8)

    ihrer Zusammensetzung auch eine Partei der Jugend ist. Wohin man in unserem Lande schaut, überall ist die Jugend mit ihren Initiativen zur Stärkung des Sozialismus gegenwärtig. Die Jugend der DDR hat die Herausforderung der wissenschaftlichtechnischen Revolution angenommen. Das zeigen die über 45 000 Jugendbrigaden, die Ergebnisse der Bewegung der Messe der Meister von morgen und die mehr als 4000 Jugendforscherkollektive, die zu den Bahnbrechern der Schlüsseltechnologien gehören ...

Seite 10
  • Das Präsidium des XI. Parteitages der SED

    Honecker, Erich Axen, Harmann Dohlus, Horst Felfe, Werner Hager, Kurt Herrmann, Joachim Jarowinsky, Werner Kleiber, Günther Kranz, Egon Krolikowski, Werner Mielke. Erich Mittag, Günter Mückenberger, Erich Neumann, Alfred Schabowski, Günter Sindermann, Horst Stoph, WilU Tisch, Harry Eberlein, Werner ...

  • FDGB

    Schumann, Horst, 1. Sekretär der Bezirksleitung Leipzig der SED Schulze, Dieter, Leiter der Agrar-Industrie-Vereinigung Oberlausitz, Nieder-Seifersdorf, Kreis Niesky Seeger, Bernhard, Mitglied des Vorstandes des Schriftstellerverbandes der DDR, Schriftsteller

Seite 11
  • Kurs der Hauptaufgabe zeigt seine Lebenskraft

    Lieber Genosse Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Werte Gäste 1 Tief beeindruckt von dem durch unseren Generalsekretär, Genossen Erich Honecker, erstatteten Bericht des Zentralkomitees unserer Partei an den XI. Parteitag gebe ich meine Zustimmung. Gleichzeitig überbringe ich allen Delegierten des Parteitages die Grüße der 58000 Werktätigen des Kombinates VEB Carl Zeiss Jena ...

  • Automatisierung hat tiefen sozialen Inhalt

    Lieber Genosse Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Genosse Erich Honecker hat im Bericht des Zentralkomitees, dem ich meine volle Zustimmung gebe, eine eindrucksvolle Bilanz für die Entwicklung der DDR gezogen, die Ausdruck der erfolgreichen Verwirklichung der Politik der Hauptaufgabe ist. Die Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik prägte die bisher erfolgreichste Periode unserer gesellschaftlichen Entwicklung und kennzeichnet den Weg unserer Partei bis über das Jahr 2000 hinaus ...

Seite 12
  • „Computertelegramm'1 aus meinem Kollektiv

    Liebe Genossinnen und Genossen! Verehrte Gäste! Auf der Fahrt von Erfurt nach Berlin ging mir vieles durch den Kopf. Ich dachte darüber nach, wie ereignisreich die vergangenen fünf Jahre waren — für mich persönlich, mein Kollektiv, für unser Land. In dieser Zeit lernte ich meinen künftigen Mann kennen, brachte ich unsere Tochter Julia, unseren ganzen Stolz, zur Welt ...

  • Berlin—leistungsstarke und reizvolle Weltstadt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Liebe ausländische Gäste! Mir geht es nicht anders als meinen Vorrednern und sicherlich auch allen Delegierten: Wir stehen wohl zutiefst unter dem Eindruck des Rechenschaftsberichtes des Zentralkomitees, den unser Generalsekretär erstattet hat ...

Seite 13
  • ZK der SED grüßt Parteitag der Kommunisten in Belgien

    Erich Honecker wünscht erfolgreichen Verlauf der Beratung

    Liebe-Genossen! Das , Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet den Delegierten des XXV. Parteitages und allen Mitgliedern der Kommunistischen Partei Belgiens die brüderlichen Kampfesgrüße der Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik. Unsere beiden Partelen verbinden langjährige enge Bande der internationalistischen Solidarität und des gemeinsamen Kampfes für die Verwirklichung der unsterblichen Ideen von Marx, Engels und Lenin ...

  • Bauern setzten Aussaat auf abgetrockneten leidern fort

    Bezirk Schwerin: Gut vier Fünftel Frühkartoffeln gepflanzt

    Schwerin (ND). Das Sommergetreide ist in der Republik auf 405 482 Hektar gesät. Das sind 78,6 Prozent der Anbaufläche. Vor allem in- den Nordbezirken setzten die Bauern auf befahrbaren Feldern die Aussaat fort. Die Kartoffeln sind auf 6,6 Prozent der Anbaufläche gepflanzt. In allen Kreisen des Bezirkes Schwerin haben die Bauern mit dem Pflanzen der Kartoffeln begonnen ...

  • Betriebskollektive erfüllten Wettbewerbsziele vorfristig

    Sortiment neuer Elemente für innerstädtisches Bauen Nähmaschinenwerk automatisierte Oberflächenveredlung

    Magdeburg (ND). Die ersten geschoßhohen Bauelemente einer neuartigen, im Magdeburger Wohnungsbaukombinat entwikkelten Wohnungsbauserie für innerstäcltlsche Vorhaben wurden am Vorabend des XI. Parteitages der SED hergestellt. Die Fertigung der Neuentwicklung erfolgt auf weitgehend automatisierten Produktionsanlagen eines rekonstruierten Plattenwerkes ...

  • Wohnungen schneller instand gesetzt

    Gebäudewirtschaft im Bezirk Frankfurt kam gut voran

    Frankfurt (ND). Für die Bewohner der volkseigenen und genossenschaftlichen Wohnungen in Frankfurt gibt es eine nützliche Neuerung: Der VEB Gebäudewirtschaft und die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft „Friedensgrenze" unterhalten eine gemeinsame Dispatcherzentrale. Unter der Rufnummer 2 23 2l können Bürger rund um die Uhr den Reparaturschnelldienst zum Beheben von Rohrbrüchen, von Havarien in der Energie-, Wärme- und Wasserversorgung anfordern ...

  • Befreundete Parteien und Nationalrat überbrachten Grüße an XI. Parteitag

    Joachim Herrmann, Günter Schabowski und Siegfried Lorenz nahmen Schreiben entgegen

    Berlin (ADN). Im Auftrage des Präsidiums des XI. Parteitages der SED und des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, nahmen Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK und l.< Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, und Siegfried Lorenz, Kandidat des Politbüros des ZK und 1 ...

  • Gute Beziehungen zwischen der DDR und Simbabwe

    Berlin (ND). GlückwUnsdie zum 6. Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, an den Ministerpräsidenten der Republik Simbabwe und Präsidenten der Afrikanischen Nationalunion von Simbabwe (Patriotische Front), Robert Mugabe ...

  • Kein Vorwand kann Piratenakt rechtfertigen

    Bonn (ADN). In der gestrigen Erklärung vor dem Bundestag der BRD nahm Bundeskanzler Kohl eine zwielichtige Stellung zur USA-Aggression gegen Libyen ein. Im Grunde genommen befürwortete er diese Aktion. Lediglich die Rücksichtnahme auf die von der FDP mitgetragene Koalitionsregierung veranlaßte ihn, diese Zustimmung in Garnieriungen und Entstellungen darzulegen ...

  • Blumen für Helden des Widerstandes

    PVAr-Delegation ehrte Opfer des antifaschistischen Kampfes Berlin (ADN). Die Delegation der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei zum XI. Parteitag der SED ehrte am Donnerstag in Berlin die im Kampf für die Befreiung vom Hitlerfaschismus gefallenen polnischen und deutschen Patrioten. Am fahnengeschmückten ...

  • Alles muß getan werden, um neue militärische Aktionen zu vermeiden

    Paria (ADN). Die Außenminister der zwölf EG-Länder haben sich am Donnerstag auf Antrag Griechenlands auf einer außerordentlichen Beratung in Paris mit dem USArLuf tangriff gegen Libyen befaßt Der niederländische Außenminister Hans van den Broek, amtierender Vorsitzender des EG- Ministerrates, teilte nach der Tagung mit, die Außenminister hätten erklärt, daß alles getan werden müsse, um eine neue militärische Aktion zu vermeiden ...

  • Osterreich weist antilibysche USA-Behauptung

    Wien (ADN). Der österreichische Innenminister Karl Blecha hat gegen eine vom USA-Botschafter Vernon Walters bei der UNO in New York verbreitete Erklärung Protest erhoben, wonach das libysche Volksbüro in Wien für Donnerstag einen Terrpranschlag in der österreichischen Hauptstadt vorbereitet hätte. Der Minister bezeichnete diese Verlautbarung;als Tatarenmeldung und unverantwortliche Gerüchtemacherei ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Hans Burkhardt

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Hans Burkhardt in Berlin. In der Grußadresse heißt es: .Seit mehr als fünfeinhalb Jahrzehnten bewährst Du Dich in den Reihen unserer Partei. Stets zeigst Du kommunistische Prinzipienfestigkeit, Standhaftigkeit und ständige Einsatzbereitschaft ...

  • Heft 7/1986 erschienen

    Mit dem Thema „XXVII. Parteitag der KPdSU bewies Einheit von Sozialismus und Frieden" befaßt sich der Leitartikel von Werner Eberlein, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg der SED. Walter Kitzing, 2. Sekretär der Bezirksleitung Halle der SED, schreibt über „Kommunisten auf Thälmannsche Art" ...

  • Ich kenne keine Beweise über Verwicklung Libyens

    Bonn (ADN). Der FDP-Vorsitzende Martin Bangemann hat erklärt, er habe keine Dokumente oder andere Berichte gesehen, die er als einen Beweis für eine Verwicklung Libyens in den Bombenanschlag auf die Westberliner Diskothek „La Belle" akzeptieren könnte. Von den Informationen, die nach Aussage von Bundeskanzler Kohl darüber vorliegen sollten, sei ihm nichts bekannt, sagte Bangemann in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit den „Stuttgarter Nachrichten" ...

  • Der XL Parteitag in Rundfunk und Fernsehen

    Ab 11.25 Uhr überträgt das Fernsehen in einer Originalsendung im 1. Programm die Manifestation der Freien Deutschen Jugend zum XI. Parteitag. Radio DDR I bringt Einblendungen vom XI. Parteitag von 9.00 Uhr bis It.00 Uhr. Ein zusammenfassender Bericht vom Tagesverlauf wird um 22.10 Uhr gesendet Ab U.30 Uhr wird die Manifestation der FDJ original fibertragen ...

  • Dresdner Galerie zeigt Grafik großer Kunstler

    Dresden (ADN). Arbeiten von Gründungsmitgliedern der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste der DDR werden seit Donnerstag in Dresden vorgestellt. Die Sonderschau der „Galerie Mitte" zeigt überwiegend Grafik. Zu den insgesamt 80 Werken gehören das erste Selbstbildnis von Otto Nagel sowie sechs seiner ersten Drucke aus den 20er Jahren, die lange Zeit als verschollen galten ...

  • FDJ-Solidarifäfsspende in Managua übergeben

    Managua (ADN). Eine Solidaritätsspende des FDJ-Zentnalrates ist in Managua übergeben worden. Zur Sendung gehören Betten, Schlafdecken, Kinderkleidung und Spielzeug. Sie sind für Kriegswaisen der 220 Kilometer nördlich von Managua gelegenen Kreisstadt Yali vorgesehen. Mit internationaler Hilfe entsteht hier neben Internats- und Ausbildungsplätzen für 150 Kinder ein landwirtschaftlicher Betrieb mit 50 Hektar Land ...

  • Ehrenpräsident der Gesellschaff Frankreich-DDR verstorben

    Paris (ADN). Der Ehrenpräsident der Freundschaftsgesellschaft Frankreich—DDR, Louis Perillier, ist in Paris inv.Alter von 86 Jahren verstorben. Am Montag hatte er für seine großen Verdienste um Frankreich die Auszeichnung Grand Officier der Ehrenlegion erhalten. Der Präsident der Freundschaftsgesellschaft, Professor Georges Castellan, würdigte Louis Perillier am Donnerstag als großen Humanisten, der sich zeit seines Lebens für den Frieden eingesetzt hatte ...

  • Aufbereifungsanlage für Saafguf nach Ungarn

    Budapest (ADN). Im ungarischen Saatzuchtbetrieb Lebenymiklos ist am Donnerstag eine vom DDR-Kombinat Fortschritt Landmaschinen gelieferte Saatgutaufbereitungsanlage übergeben worden, die die bisherige Kapazität des Betriebs um das Vierfache erhöht. Das DDR-Kombinat lieferte für die ungarische Landwirtschaft bisher über 9000 Mähdrescher, 4200 Feldhäcksler sowie Schwadmäher, Pflanzmaschinen, Forsttechnik, Mobilkrane und Ballenpressen ...

  • DDR-Pianistin in Paris vom Publikum gefeiert

    von unserem Korrespondenten

    Os. Paris. Die Pianistin Annerose Schmidt gab am Mittwoch im Pariser Kulturzentrum der DDR einen Klavierabend, der vom Publikum mit stürmischem Beifall aufgenommen wurde. Die DDR-Künstlerin spielte Werke von Beethoven und Brahms, Liszt und Berg. Die Besucher, unter ihnen Vertreter des diplomatischen und geistig-kulturellen Lebens der französischen Hauptstadt, forderten mehrere Zugaben und dankten Annerose Schmidt mit Bravorufen ...

Seite 14
  • Am Anfang stand der Name Seelenbinders

    Andreas Schröder kam beim vierten EM-Start zum Titel

    Von Jürgen Holz Der 25jährige Jenenser Freistilringer Andreas Schröder war am Mittwoch beim Europameisterschaftsfinale in der Sporthalle „Frieden und Freundschaft" von Piräus der „Held des Abends" in der DDR-Mannschaft. Der Super-- Schwergewichtler sorgte in dem 1969 eingeführten Limit nach dem Luckenwalder Roland Gehrke 1976 in Leningrad für den zweiten EM-Titel der DDR in dieser höchsten Gewichtsklasse ...

  • Details iu den sieben Spielen

    Ansttzungen

    Resultate beider seit 1910/11 Mein auf dem Platz des Gastgebers Tip Die zuletzt so erfolgreich auftrumpfende Elf von 'Stahl Brandenburg empfängt den Titelverteidiger BFC Dynamo. Da Stahl mit seinem unbekümmerten Angriffsdrang den 1. FC Lok und Dresden bezwang, könnte ich mir vorstellen, daß in Brandenburg ein reizvolles Spiel zustande kommt ...

  • Der Torwart hielt und schoß

    Drei spanische Klubs in den Finales des Europapokals

    »Große Nacht des spanischen FußballsI" frohlockte auf ihrer Titelseite die spanische Zeitung „El Pais" und würdigte damit den Einzug in alle drei Finals der Europapokal-Wettbewerbe. Eine solche Dominanz der Klubs eines Landes in den Endspielen hatte es erst ein einziges Mal gegeben - 1962. Und auch damals waren es drei spanische Klubs gewesen ...

  • Hernig und Kuhn jetzt auf den Plätzen 2 und 3

    Für einen weiteren sowjetischen Erfolg bei der Niedersachsen-Radrundfahrt sorgte Witali Kosinsky, der am Donnerstag die 7. Etappe über 123 km von Bad Harzburg nach Wolfsburg gewann. Im Spurt verwies er nach 2:24:05 h Andreas Kappes (BRD), seinen Landsmann Dshamolidin Abduschaparow und den Berliner Dynamo-Fahrer Bernd Dittert auf die Plätze ...

  • Zur Gewerkschaftspolitik der SED

    Dokumente

    Dieser Sammelband, anläßlich des XI. Parteitages der SED vorgelegt, enthält insgesamt 134 Dokumente, davon mehr als hundert aus der Zeit nach 1945. Der Inhalt verdeutlicht, daß die SED auch in ihrer Massenpolitik stets von dem marxistisch-leninistischen Grundsatz ausgeht, wonach der Sozialismus nur mit starken und aktiven Gewerkschaften erbaut werden kann ...

  • Mit den Themenkomplexen

    - Ökonomische Politik und Wirtschaftsmechanismus - Sozialistische Integration und Leitung - Ökonomische Methoden der Leitung - Organisationsstrukturen der Leitung - Kader im System der Leitung - Mathematische Methoden in der Leitung - Leitung in den kapitalistischen Ländern schließt die Zeitschrift eine internationale Informationslücke über Leitungsprozesse und Probleme der Leitungswissenschaft und -praxis in den einzelnen Ländern ...

  • Notiken

    Mit Je 30:14 min gewannen Lesniewski (Polen) und Garcia (Frankreich) ein 22 km langes Einzelfahren zum Auftakt der Sarthe-Rundfahrt in Frankreich. Die Finalspiele um den IHF-Cup der Handballerinnen zwischen dem MVSC Debrecen und dem SC Leipzig werden am 26. April in der ungarischen Bezirksstadt und am 4 ...

  • Designer im Direkt- und Fernstudium.

    Für das Studienjahr 1986/87 sind noch Bewerbungen möglich. Voraussetzungen für die Studienbewerbung sind - eine Form der Hochschulreife - eine erfolgreich absolvierte Eignungsprüfung sowie zusätzlich für das Fernstudium - eine ingenieurtechnische Ausbildung - eine Delegierung des Betriebes. Vorrangig für Interessenten der Fachrichtungen Arbeitsumweltgestaltung Arbeitsmittelgestaltung Möbel- und Ausbaugestaltung Flächengestaltung Spielmittelgestaltung Gefäßgestaltung führen wir vom 12 ...

  • PROBLEME! DER LEITUNG

    ©UCSUCCIKö in russischer Sprache

    Herausgegeben vom Moskauer Internationalen Institut für Probleme der Leitung (IIPL) Die Zeitschrift publiziert theoretische und praktische Fragen der Leitungswissenschaft und -praxis in den Mitgliedsländern des IIPL. Sie informiert über Erfahrungen, die in den Ländern bei der weiteren Entwicklung der ...

  • BFC-Elf in Brandenburg Jena gegen Magdeburg

    Wie zu hören und zu sehen war, blieb, das Gebotene bei den zwei Nachholespielen am Mittwoch dürftig. In Dresden (gegen Lok 2:2) fielen zwar vier Tore,, doch spürte man auf beiden Seiten hur gelegentlich den Willen, unbedingt gewinnen zu wollen. Die Meisterschaft tritt nun immer mehr in ihre entscheidende ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramm

    Von ganzem Herzen gratuliere ich Ihnen zum Gewinn der Goldmedaille im Superschwergewicht bei den Europameisterschaften im Freistilringen 1986 in Athen. Dieser schöne Erfolg ist zugleich Ausdruck Ihres Trainingsfleißes und ihrer Steigerungsfähigkeit im Wettkampf. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und beste Gesundheit ...

  • Urlaubsplätze

    für vier bis fünf Personen in einem sehr gut ausgestatteten Bungalow mit Dusche und Innentoilette. Eine Kochgelegenheit ist vorhanden. Wir suchen im Tausch einen gleichwertigen Bungalow an der Ostsee oder in einer anderen landschaftlich schönen Gegend. Zuschriften an: Rat des Kreises Zossen Betriebsgewerkschaftsleitung (Feriendienst) 1630 Zossen ...

  • Schulungsobjekt

    für etwa 50 bis 60 Personen für Schulungen im durchgängigen 2-Wochen-Rhythmus. Zentrales Forschungsinstitut für Arbeit beim Staatssekretariat für Arbeit und Löhne Zentrum für AWP 8020 Dresden Gerhart-Hauptmann-Straße 1 Telefon: 4 65 62 73

  • ASSO

    Grafik, Buchillustration, Bucher Ausstellung anläßlich des 40. Jahrestages der SED und des XI. Parteitages bis 26. 4. 1986 Galerie gallus 1200 Frankfurt (Oder), W.-Pieck-Straße 20 Arno Mohr - Grafik, Handzeichnungen bis 6. 5. 1986

  • F

    April

    Bilanz '86 Leistungsschau des Staatlichen Kunsthandels der DDR anläßlich des XI. Parteitages der SED Grafik- Plastik- Poster- Kunsthandwerk bis 10. 5. 1986

  • Galerie Unter den Linden

    1086 Berlin, Unter den Linden 62-68 Auktionsangebot der 7. Berliner Kunstauktion bis 23. 4. 1986 Galerie a

  • Galerie im Alten Museum

    1020 Berlin, Bodestr. 1-3 Vernunft • Realität ■ Kunst-Fotografie Gefäße aus Zinn bis 4. 5. 1986

  • Hochschule für industrielle Formgestaltung 4020 Halle - Burg Giebichenstein

    Neuwerk 7 Direktorat für Studienangelegenheiten Telefon: Direktstudium 85 02 27 Fernstudium 2 88 74

Seite 15
  • Mosaik

    Außenpolitik Neues Deutschland / 18. April 1986 / Seit* 15 KP Israels Tel Aviv. Die Kommunistische Partei Israels brandmarkte den Überfall als blanken Akt des Terrors. Die ParteJ verurteilte zugleich die Unterstützung der Regierung Israels für die kriminelle Aktion. Pinochet-Polizei stürmte Hochschule Santiago (ADN) ...

  • Nikolai Ryshkow empfing japanische Geschäftsleute

    Gespräch über die weitere ökonomische Zusammenarbeit

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Ryshkow, hat eine japanische Wirtschaftsdelegation empfangen, die zur 10. Tagung der Ausschüsse für die bilaterale ökonomische Zusammenarbeit in Moskau weilt. Während eines Meinungsaustausches über Fragen der sowjetischjapanischen Beziehungen ...

  • Kundgebungen bekräftigen Solidarität mit Libyens Volk

    Massenaktionen in Ländern Europas, Afrikas und Amerikas

    Berlin (ADN/ND). In vielen Ländern finden Demonstrationen und Kundgebungen gegen die USA-Überfälle auf Libyen statt. In der sudanesischen Hauptstadt Khartum erklärten rund 15000 Demonstranten ihre Solidarität mit dem Volk Libyens. Auch in Kairo kam es zu einer Kundgebung. In mehreren großen Städten Spaniens gab es am Donnerstag Kundgebungen der Solidarität mit Libyen ...

  • Verbot nuklearer Tests ist von höchster Priorität

    Entsprechende Verhandlungen sind dringend erforderlich

    Genf (ADN). Die sozialistischen Länder messen dem Verbot nuklearer Tests höchste Priorität bei und halten die unverzügliche Aufnahme entsprechender Verhandlungen auf der Genfer Abrüstungskonferenz für dringend erforderlich. Das wird in einer Erklärung hervorgehoben, die der Leiter der DDR-Delegation, Botschafter Dr ...

  • Kooperation Kuba-MVR

    Havanna. Kuba und die Mongolische Volksrepublik vereinbarten in einem Abkommen die Bildung einer gemeinsamen Regierungskommission für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit. Poznaner Messesaison eröffnet Warschau. Mit der Eröffnung der Fachausstellungen Intermasz und Salmed begann in Poznan die internationale Messesaison 1986 ...

  • Fernsehansprache von Muammar el Ghaddafi

    Tripolis (ADN). Der Führer der libyschen Revolution, Muammar el Ghaddafi, hat die USA-Aggression gegen sein Land scharf verurteilt. In einer Fernsehansprache am Mittwochabend klagte er die Vereinigten Staaten an, „alle Grenzen überschritten und selbst Kinder ermordet" zu haben. Bei den Luftangriffen auf seine Residenz, an denen 33 Flugzeuge der USA beteiligt waren, sei das Ziel verfolgt worden, ihn physisch zu vernichten ...

  • Friedenssicherung wichtigste humanistische Aufgabe

    Schlußakte von Helsinki in allen Teilen verwirklichen

    Bern (ADN), Die Verhinderung eines nuklearen Krieges ist eine grundlegende humanistische Aufgabe. Das erklärte der Leiter der DDR-Delegation, Prof. Dr. Werner Hänisch, auf dem Berner Expertentreffen der KSZE- Staaten zu menschlichen Kontakten. Effektive Schritte auf dem Weg der Friedenssicherung und der Gesundung der internationalen Lage blieben daher die Grundvoraussetzung für die Entwicklung der Zusammenarbeit im humanitären Bereich ...

  • Alle Möglichkeiten mr Beendigung der Aggression nutzen

    Moskau (ADN). Für die Nutzung aller Möglichkeiten zur Beendigung der USA-Aggression gegen Libyen und zur Normalisierung der Lage im südlichen Mittelmeer hat sich UdSSR- Außenminister Eduard Schewardnadse in einem Schreiben an UNO-Generalsekretär P6rez de CueUlar eingesetzt. Die Vereinten Nationen müßten ihren Beitrag dazu leisten, heißt es in dem Dokument ...

  • DDR unterstätzt weiterhin Kinderhilfswerk der UNO

    Medikamente für Impfkampagne in Entwicklungsländern

    New York (ADN). Die DDR ist bereit, das K inderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) bei seiner Impfkampagne in Entwicklungsländern weiterhin aktiv zu unterstützen. Wie DDR-Sprecher Werner Grimm auf der UNICEF-Exekutivtagung in New York erklärte, werden das Solidaritätskomitee und das nationale UNICEF- ...

  • Kuba und Mexiko ehrten den Arbeiterführer

    Havanna (ADN). Ein Festakt anläßlich des 100. Geburtstages von Ernst Thälmann fand in der Parteischule der KP Kubas „Nico Lopez" in Havanna statt. In seiher Ansprache erinnerte Rene Penalver Valdes, stellvertretender Generalsekretär der Zentrale der Werktätigen Kubas, an den unermüdlichen Kampf des großen Arbeiterführers um die Einheit der Arbeiterklasse und den Frieden in der Welt ...

  • Westberliner Senat wurde umgebildet

    Westberlin (ADN). Der Westberliner Senat ist am Donnerstag umgebildet worden. Vom Abgeordnetenhaus wurde die Schulsenatorin Hanna-Renate Laurien (CDU) zum Bürgermeister gewählt, die damit Stellvertreter des Regierenden Bürgermeisters Diepgen wird. Ferner wurden gewählt: zum Bausenator Georg Wittwer (CDU), ...

  • Anklage im Sicherheitsrat

    New York (ADN). Die Aggression der USA gegen Libyen ist am Donnerstag vor dem UNO-Sicherheitsrat von weiteren Sprechern angeprangert worden. Vertreter der CSSR, Afghanistans, Laos', Benins und der Liga der Arabischen Staaten forderten die Verurteilung der USA-Aggression. Der UNO-Botschafter der CSSR, ...

  • Festveranstaltung für Thälmann in Tirana

    Tirana (ADN). Eine festliche Veranstaltung anläßlich des 100. Geburtstages: Ernst Thälmanns fand im Kulturpalast von Tirana statt. Zahlreiche Repräsentanten des öffentlichen Lebens der Sozialistischen Volksrepublik Albanien und Mitglieder des in der albanischen Hauptstadt vertretenen Diplomatischen Korps sahen einen Film über das Leben des deutschen Arbeiterführers und langjährigen Vorsitzenden der KPD ...

  • lOOTodesopfer zu beklagen

    USA setzten Kugelbomben ein

    Tripolis (ADN). Die Überfälle von USA-Kampfflugzeugen auf libysche Städte forderten nach jüngsten Informationen etwa 100 Todesopfer. Außerdem wurden zahlreiche Menschen verletzt Viele der Opfer sind Frauen, Greise und Kinder. Korrespondenten berichteten, in Tripolis seien die Krankenhäuser mit Verletzten überfüllt ...

  • Juli Kwizinski zum Botschafter der UdSSR in der BRD ernannt

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR hat den Sonderbotschafter des Außenministeriums Juli Kwizinski zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der Bundesrepublik Deutschland ernannt, meldete TASS. Er löst in diesem Amt Wladimir Semjonow ab, der in den Ruhestand tritt ...

  • Massendemonstrationen in libyschen Städten

    Terror Washingtons gegen Zivilbevölkerung gebrandmarkt

    Tripolis (ADN). In mehreren libyschen Städten fanden am Donnerstag Massenkundgebungen gegen die Aggression der USA statt, berichtete JANA. Mit Sprechchören und auf Transparenten brandmarkten die Demonstranten die barbarischen Luftüberfälle, die zum Tod Dutzender Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, geführt haben ...

  • EG-Parlament

    Strasbourg. Das EG-Parlament in Strasbourg kritisierte die USA- Bombenangriffe auf Libyen in scharfer Form. 148 Parlamentarier aus den zwölf EG-Mitgliedsstaaten stimmten für einen Resolutionsentwurf der sozialistischen Fraktion, in dem die amerikanischen Operationen als gefährliche Eskalation der Gewalt im Mittelmeerraum und als ernste Bedrohung der internationalen Sicherheit und des Friedens verurteilt werden ...

  • Japanische Regierung dementiert Billigung

    Tokio (ADN). Die japanische Regierung hat am Donnerstag Berichte über eine angeblich von ihr erklärte Billigung des USA- Überfalls auf Libyen entschieden dementiert. Eine Erklärung des Pressesprechers des Weißen Hauses, Larry Speakes, wonach Ministerpräsident Yasuhiro Nakasone seine Unterstützung für den Angriff geäußert habe, treffe nicht zu, sagte Regierungssprecher Masaharu Gotoda vor ausländischen Journalisten ...

  • Apartheid abschaffen

    Johannesburg (ADN). Die völlige Abschaffung der Apartheid sei Voraussetzung für Gespräche zwischen Weißen und Schwarzen in Südafrika. Das erklärte der SPD-Vorsitzende Willy Brandt am Donnerstag nach einem Treffen mit dem südafrikanischen Erzbischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu auf einer Pressekonferenz in Johannesburg ...

  • Plankomitee des RGW beendete 38. Sitzung

    He. Moskau. Die 38. Sitzung des RGW-Komitees für Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Planung ging am Donnerstag in Moskau zu Ende. Die Beratungen leitete der Erste Stellvertreter des Ministerratsvorsitzenden und Vorsitzende des Staatlichen Plankomitees der UdSSR, Nikolai Talysin. Das Komitee erörterte laut TASS die Ergebnisse der Plankoordinierung für die Jahre 1986 bis 1990 und bestätigte das Projekt eines abgestimmten Plans mehrseitiger Integrationsmaßnahmen ...

  • Sammelband mif Arbeiten Erich Honeckers erschien in der UdSSR

    Moskau (ADN). Ein Sammelband mit ausgewählten Artikeln und Reden des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, erschien im Moskauer Verlag für Politische Literatur. Er enthält Materialien der Jahre 1978 bis 1985, die die Innen- und Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik sowie aktuelle Fragen des Wirkens der SED beim Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft behandeln ...

  • Canaan Banana erneut Präsident Simbabwes

    Harare (ADN). Canaan Banana wurde am Donnerstag erneut für sechs Jahre zum Staatspräsidenten Simbabwes gewählt. Die Wahl nahm ein aus den 100 Mitgliedern des Abgeordnetenhauses und den 40 Senatoren bestehendes Kollegium vor. In seiner Glückwunschrede würdigte Premierminister Robert Mugabe die -Erfolge und Errungenschaften des Landes seit der Unabhängigkeit 1980 unter der Präsidentschaft Bananas ...

  • Beschäftigungsproblem bleibt ungelöst

    Paris (ADN). Grundlegende Probleme wie die Arbeitslosigkeit in Westeuropa und die Verschuldung bleiben auch 1986 ungelöst, stellte am Donnerstag der Präsident der EG-Kommission, Jacques Delors, vor dem Ministerrat der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris fest ...

  • Drei Briten in Libanon getötet

    Beirut (ADN). Drei britische Staatsbürger wurden am Donnerstag in den Shoufbergen nahe Beirut tot aufgefunden. Bei den Ermordeten handelt es sich um einen Mitarbeiter der UNO- Hilfsorganisation für Palästinaflüchtlinge und zwei Lehrer, die zuvor entführt worden waren. Am selben Tage ist ein britischer Fernsehjournalist auf dem Weg zum Flughafen Beirut verschleppt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Genauso »schnell* wie schon um 1900 gelangt die Pariser Feuerwehr heute on ihre Einsatzorte: mit 350 bis 400 Metern in der Minute. Damals allerdings wurden die Löschwagen noch von Pferden gezogen. Dennoch soll die Feuerwehrbrigade den Sparvorschlag abgelehnt haben, wieder Pferde vorzuspannen. Die wären in den vollgestopften Straßen ebenso hilflos wie ihre PS-Kollegen ...

  • BRD: Klare Mehrheit gegen Einschränkung von Gewerkschaftsrechten

    Bonn (ADN). Mehr als 95 Prozent aller vom DGB in einer Stimmzettelaktion befragten Werktätigen in der BRD lehnen die vom Bundestag beschlossene Einschränkung von Gewerkschaftsrechten durch die Änderung des Paragraphen 116 des Arbeitsförderungsgesetzes ab. Das gab der DGB nach Auszählung der Stimmzettel aus den einzelnen Landesbezirken am Donnerstag in Bonn bekannt ...

  • Luxemburgs Außenminister

    Luxemburg. Besorgnis über die militärische Aktion der USA gegen Libyen brachte die Luxemburger Regierung zum Ausdruck. Luxemburg sei nach wie vor gegen die von den USA geforderten Wirtschaftssanktionen und befürworte einen politischen Dialog mit den arabischen Staaten zur Lösung der Probleme in der Region, betonte Außenminister Jacques Poos vor dem Parlament ...

  • Präsident Moc.ambiques

    Maputo. Der Präsident der Volksrepublik Mocambique, Samora Machel, hat in einer Botschaft an Muammar el Ghaddafi die USA-Luftüberfälle als flagrante Verletzung der in der UN- Charta verankerten Prinzipien sowie der Normen des Völkerrechts gekennzeichnet. In dem Schreiben wird die Hoffnung auf eine friedliche Beilegung des Konflikts zum Ausdruck gebracht ...

  • Pinochet-Polizei stürmte Hochschule

    Santiago (ADN). Pinochet-Polizei stürmte am Donnerstag die Pädagogische Hochschule in Santiago und verhaftete 200 Studenten. Bei dem Überfall wurden Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt. Am Vortag waren bei Studentendemonstrationen in der chilenischen Hauptstadt elf Jugendliche verletzt und mehr als 50 festgenommen worden ...

  • Aufruf zu einer friedlichen Regelung der Streitfragen

    B e r 11 n (ADN/ND). Der Sturm des Protestes gegen den (eigen Überfall der USA auf Libyen bilt in der ganzen Welt an. In offiziellen Stellungnahmen verurteilen Regierungen, Parteien und Organisationen den Aggressionsakt. Sie bringen gleichzeitig ihre Hoffnung auf eine friedliche Lösung des Konflikts zum Ausdruck ...

  • Gespräch Chirac-Kohl

    Bonn (ADN). Der französische Premierminister Jacques Chirac ist am Donnerstag in Bonn mit Bundeskanzler Kohl zu einem Gespräch zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches standen internationale und bilaterale Fragen, zu denen die Ost-West-Situation und die Krise im Mittelmeerraum gehörten ...

  • Weltkirchenrat

    Genf. Der ökumenische Rat der Kirchen nannte den USA-Überfall unmoralisch. Der stellvertretende, Generalsekretär des Weltkirchenrates Patrick Coidan sprach von einer ernsthaften Gefahr, die zu einer neuen Spirale der Gewalt und zu neuen Spannungen in einer ohnedies unruhigen Region führen könne.

  • Mosaik

    Erdbeben auf den Kurilen

    Moskau. Ein Erdbeben erschütterte am Mittwoch den Süden der kurilisdien Inselkette. In seinem Epizentrum rund 100 Kilometer südöstlich der Insel Schikotan erreichte es die Stärke acht auf der Richter- Skala. Menschenopfer sind nicht zu beklagen, an Gebäuden entstanden nur geringe Schäden.

  • Regierung Nigerias

    Lagos. Die Regierung Nigerias verurteilte die Bombardierung libyscher Städte. Ebitu UMwe, Mitglied des Militärischen Führungsrates und Chef des nigerianischen Generalstabes, sprach gegenüber dem Geschäftsträger der USA in Lagos die Hoffnung aus, daß eine friedliche Lösung gefunden wird.

  • Regierung Islands

    Reykjavik. Die Regierung Islands distanzierte sich von dem Vorgehen des: NATO-Verbündeten USA. In einer Erklärung des Außenministeriums in Reykjavik wurde zugleich die Hoffnung ausgedrückt, daß keine weiteren militärischen Aktionen folgen, die unvorhersehbare Konsequenzen haben können.

  • Außenminister Iraks

    Bagdad. Als ernsten Präzedenzfall, der die Zukunft zwischenstaatlicher Beziehungen bedroht, bezeichnete der irakische Vizepremier und Außenminister Tariq Aziz den USA-Aggressionsakt. Sein Land fühle sich dem libyschen Volk solidarisch verbunden.

  • KP Israels

    Tel Aviv. Die Kommunistische Partei Israels brandmarkte den Überfall als blanken Akt des Terrors. Die ParteJ verurteilte zugleich die Unterstützung der Regierung Israels für die kriminelle Aktion.

  • Flughafen wieder geöffnet

    Tripolis (ADN). Der Flughafen von Tripolis ist für den normalen Flugbetrieb auf In- und Auslandslinien wieder geöffnet worden, meldete die libysche Nachrichtenagentur JANA.

Seite 16
  • Bescheid aus Baubüros und beim Rathaustreff

    Köpenick: Informationen über Vorhaben aus erster Hand

    Von Klaus W • b • r Der Stadtbezirk Köpenick verjüngt sich zusehends. Gelegentliche Besucher, die es in der warmen Jahreszeit zu Ausflugszielen rund um den Müggelsee lockt, werden manches Viertel kaum wiedererkennen. In der Köllnischen Vorstadt entstand ein architektonisch gelungenes Wohngebiet. Einige ...

  • Liederspielplatz in der Zellestraße

    An der Friedrichshainer Musikschule werden junge und erwachsene Talente gefördert

    Was wäre der freitägliche Abendgruß des Kinderfernsehens ohne seinen Liederspielplatz. Ob nun „Hasenlieder" oder, wie am heutigen Freitag, Lieder zum Mitsingen oder ... Aber- nein, alles wird nicht verraten. Auf keinen Fall ein Geheimnis ist, daß sich die „Liederküche", in der die erfrischende Mixtur lustiger Weisen zusammengebraut wird, in der Friedrichshainer Zellestraße 12 befindet ...

  • „Voigtland' und Roland

    Von den grünen .Miniaturen" ist an dieser Stelle nicht das erste Mal die Rede. Jedes neue Heft dieser Reihe zur Geschichte, Kultur und Denkmalpflege Berlins, herausgegeben von Interessengemeinschaften des Kulturbundes, bietet Gesprächsstoff, zumal das 750jährige Jubiläum immer näher rückt. In der Nummer 15 erfährt -man zum Beispiel, wo das ...

  • Die kurze Nachricht

    EHRENNAME. Den Ehrennamen „Prof. Dr. Fritz Gietzelt" trägt die Betriebspoliklinik Oberspree des Werkes für Fernsehelektronik in Köpenick. Der Arzt, Kommunist und Antifaschist Fritz Gietzelt (1903 bis 1968) war als Radiologe ein international geachteter, und anerkannter Wissenschaftler und Lehrer. BUSLINIE ...

  • I Ehre ihrem Andenken

    Im Alter von 80 Jahren starb unser Genosse Friedrich S c h a - g u n aus der WPO 31. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für seine über 50jährige Treue zur Partei mit der Medaille und Ehrenurkunde des ZK der SED geehrt. .Genosse Schagun war Träger der Verdienstmedaille der DDR ...

  • • Getanzte Kindergrüße

    Zu einem ereignisreichen Wochenende lädt der Pionierpalast am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr ein. An beiden Tagen gestalten Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften gemeinsam mit Besuchern und Berliner Singegruppen eine Solidaritätsaktion für Waisenkinder in Nikaragua und stellen Hörspiele sowie, ein neues Thälmann-Programm vpr ...

  • 1r8 Millionen Pflanzen für künftigen Wald

    Bei Hobrechtsfelde im Norden Berlins pflanzen Lehrlinge der Betriebsschule des Forstwirtschaftsbetriebs Lychen auf ehemaligen Rieselfeldern zur Zeit Kiefernstecklinge für den künftigen Erholungswald. Zwischen den Pflanzungen, bei denen kaum topfpflanzengroße Ableger verwendet werden, ist Platz für die spätere maschinelle Pflege gelassen ...

  • Foto: ZB/Gross

    17.30 Uhr: Le Bai (Frankreich/ Italien/Algerien, R.: Ettore Scola), 20 Uhr: Kindergarten (UdSSR, R.: J. Jewtuschenko); 20. 4. - 15 Uhr: Der Mann, der nach der Oma kam (DDR, R.: Roland Oehme), 17.30 Uhr: Marlene (BRD, R.: Maximilian Schell), 20 Uhr: Der Aufstand (BRD, R.: P. Lilienthal); 21. 4. - 15 Uhr: Befreiung I (UdSSR, R ...

  • Wochenmärkte öffneten in zwei Stadtbezirken

    Ein Wochenmarkt öffnete am Donnerstag auf dem Marktplatz von Adlershof. An 20 Ständen werden unter anderem Blumen, Schreibwaren, Spielzeug, Glas, Porzellan und Backwaren verkauft. In der Saison kommen Obst, Gemüse und Küchenkräuter hinzu. Der Markt hat mittwochs von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr und jeden 4 ...

  • Nationale Front verlieh die Ehrennadel in Gold

    237 Berliner und fünf Berliner Kollektive wurden jetzt mit der Ehrennadel der Nationalen Front in Gold ausgezeichnet. Zu ihnen gehören Vorsitzende und Mitglieder von Wohnbezirksausschüssen und Hausgemeinschaftsleitungen, ehrenamtliche Klubleiter sowie Vertreter gesellschaftlicher Organisationen. Auf einer festlichen Veranstaltung im Roten Rathaus dankte Werner Kirchhoff, Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front, allen Geehrten für ihre vorbildlichen Leistungen in der Bürgerinitiative ...

  • Rationalisierungsprojekt im YE6 Treffmodelle

    Ein Projekt zur komplexen Rationalisierung der Produktion wurde im VEB Treffmodelle Berlin in Betrieb genommen. Durch die Anwendung effektiver Technologien und Verfahren sowie den Einsatz moderner Maschinen und Anlagen ist bis 1987 eine Steigerung der Arbeitsproduktivität um 20 Prozent vorgesehen. Neue technische Lösungen wie die Einrichtung einer zentralen Vorarbeit, die Nutzung von Zuschneideautomaten und die Installierung von Hängetransportanlagen, dienen dem Effektivitätszuwachs ...

  • • Kleintiermarkt in Karlshorst

    Zum 4. Kleintiermarkt lädt der Bezirksvorstand Berlin des VKSK am Sonnabend nach Karlshorst ein. Von 9 bis 12 Uhr -bieten Aufzuchtbetriebe aus den Bezirken Potsdam und Frankfurt (Oder) auf dem Gelände des VKSK in der Hermann-Duncker- Straße 160 junge Hennen, Legehybriden, Cairina-Küken, Gössel, Enten- und Putenküken sowie Hähnchen mittelschwerer Rassen an ...

  • • Kulturpark Berlin lädt wieder ein

    Der Kulturpark Berlin bietet den Gästen am Sonnabend und Sonntag, jeweils ab 14 Uhr, auf dem Freigelände eine Musikparade mit dem Spielmannszug der BSG NARVA. „Märkische Blasmusik" erklingt am Sonnabend um 15 Uhr. Am Sonntag zur gleichen Zeit stellen Modellbausportler der GST ihre Automodelle vor. Im Tanzzentrum des Kulturparkes erklingen am Sonnabend und Sonntag, 15 Uhr, Tanzrhythmen bei DISCO EXTRA mit der „fes- Revue", Dresden ...

  • • Museen zeigen Sonderausstellungen

    Im Alten Museum, Rotunde, treffen sich am Sonnabend um 15 Uhr Besucher zur Führung in der Sammlung „Kunst der DDR" mit Jörg Makarinus. Im Münzkabinett des Bodemuseums führt zur gleichen Zeit Direktor Dr. Heinz Fengler durch die Sonderausstellung „Geld im Wandel". Gudrun Schmidt leitet am Sonntag den Rundgang durch die Sonderausstellung der Nationalgalerie „Frans Masereel" ...

  • Programmvorschau für das „Babylon"

    Das Haus der Studiofilme, der Wiederaufführungen und des Camera-Programms in der Rosa- Luxemburg-Straße 30 zeigt bis 22. April folgende Filme (R. - Regie): 18. 4. — 15 Uhr: Geschlossene Veranstaltung, 17.30 Uhr: Grube Morgenrot (DDR, R.: W. Schleif/ E. Freund). 20 Uhr: Karbid und Sauerampfer (DDR, R ...

  • • Führung durch die Sternwarte

    „Auf Goethes Spuren in Weimar, Ilmenau und Stützerbach" können sich Interessenten der Archenhold-Sternwarte am Sonnabend begeben. Walter Siegert hält dazu einen Lichtbildervortrag. Beginn ist um 15 Uhr. Am Sonntagmorgen lädt die Sternwarte ab 10.15 Uhr zu einer Sonderführung durch alle Einrichtungen ein ...

  • • Uni-Vorlesung für jedermann

    Die Sonntagsvorlesung der Humboldt-Universität beginnt Sonntag, 10 Uhr, im Senatssaal. Prof. Dr. Waltraud Falk, Dekan der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät, spricht über „Intensiv erweiterte Reproduktion gestern und heute".

  • Tips zum Wochenende

    # Sammlung „Kunst ist Waffe"

    Durch die Sammlung „Kunst ist Waffe", proletarisch-revolutionäre Kunst in Deutschland 1918 bis 1933, führt Dr. Friedegund Weidemann am Sonntag um 10.30 Uhr die Besucher des Otto-Nagel-Hauses, Märkisches Ufer 16-18.

Seite
Höchstes Forum der Partei begann in Berlin seine fünftägigen Beratungen / Horst Sindermann hielt Eröffnungsansprache Herzlicher Gruß den ausländischen Gästen / Vertreter von 140 Parteien aus 104 Ländern nahmen im Präsidium Platz Erich Honecker: Un
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen