18. Nov.

Ausgabe vom 05.04.1986

Seite 1
  • An historischer Stätte errichtet

    Zugegen waren die Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Gerald Götting, Vorsitzender der CDU, Prof. Dr. Heinrich Homann, Vorsitzender der NDPD, und Dr. Ernst Mecklenburg, Vorsitzender der DBD, der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz, weitere Mitglieder des Zentralkomitees der SED, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Hans-Joachim Heusinger, Wolf gang Rauchfuß, Dr ...

  • Schritt für Schritt Programm der SED verwirklicht

    Die bisherigen Ergebnisse bei der Verwirklichung des 'Programms der SED, die Millionen umfassende- Masseninitiative zur Vorbereitung des XI. Parteitages bestärkten in der Überzeugung, daß wir unsere Ziele Schritt für Schritt erreichen werden. Auch das Erblühen der Hauptstadt der DDR bezeuge das. „Berlin hat seinen Traditionen des Kampfes gegen Militarismus, Faschismus und Krieg viele eindrucksvolle Kapitel des sozialistischen Aufbaus hinzugefügt Es trägt in Ehren und mit Recht den Namen ...

  • Marx-Engels-Forum in Berlin eingeweiht

    Oberbürgermeister Erhard Krack eröffnete die eindrucksvolle Kundgebung der 50000 Berliner / Mitglieder der Partei- und Stdatsführung herzlich begrüßt Erich Honecker: Eine würdige Ehrung für die Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus im histor

    Bürger Berlins und die~Gäste der Hauptstadt aus denTTiv" und Ausfand das städtebauliche und künstlerische Ensemble in Besitz nehmen, das den größten" Söhnen des deutschen Volkes gewidmet ist. In unmittelbarer Nähe des historischen Kerns der Stadt kündet es mit künstlerischen Mitteln davon, daß die Ideen ...

  • Relief zur Stadtgeschichte

    Der Auftrag zur Errichtung des Marx-Engels-Forums geht auf eine Initiative des Politbüros des ZK der SED zurück, die vom X. Parteitag zum Beschluß erhoben wurde. Entwürfe des Denkmals waren vor drei Jahren im Berliner Marstall der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Zu den vielen Besuchern der Exposition gehörten im April 1983 zahlreiche Teilnehmer der Internationalen Wissenschaftlichen Karl- Marx-Konferenz ...

  • Auszeichnung für Schöpferkollektiv

    Auf einer anschließenden festlichen Zusammenkunft im Palast der Republik, an der Kurt Hager teilnahm, zeichnete Kulturminister Hans-Joachim Hoffmann das Schöpferkollektiv des Marx- Engels-Forums und weitere an der Gestaltung beteiligte Persönlichkeiten, Mitarbeiter von Kombinaten, Betrieben und Institutionen mit einer Ehrenurkunde aus ...

Seite 2
  • Zentrale Forschungsprojekte termingerecht abgeschlossen

    249 Leistungsverträge zwischen Akademie und Kombinaten

    Berlin <ND). Die Parteiorganisation, das Präsidium und die Gewerkschaftsorganisation der Akademie der Wissenschaften der DDR legten am Freitag öffentlich Rechenschaft über die im sozialistischen Wettbewerb zu' Ehren des XI. Parteitages der SED erzielten Forschungsergebnisse ab. Gäste der Veranstaltung waren Prof ...

  • Im neuen Wohngebiet werden

    Geraer Handwerker erhöhen ihre 86er Wettbewerbsziele

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Niumann Gera. Betriebsamkeit herrscht in diesen Tagen in den Erdgeschossen elfgeschossiger Wohnhäuser im Geraer Neubaugebiet Lusan: Die Schuhmacher-PGH „Thomas Müntzer" will eine Außenstelle mit Annahme- und Reparaturdienst einrichten. Auch die PGH „Elektro" wird sich in dem rund 45 000 Einwohner zählenden Neubaugebiet niederlassen, ebenso die Einkaufs- und Liefergenossenschaft des Sattler- und Tapezdererhandwerks ...

  • Gespräch mit Kirchenpräsidenten der Evangelischen Landeskirche Anhalts

    HaUe (ADN). Auf Einladung des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Halle, Alfred Kolodniak, besichtigten am Freitag der Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts, Eberhard Natho, weitere Mitglieder des Landeskirchenrates und der Präses der Landessynode, Gerhard Kootz, Komplexe des innerstädtischen Bauens in Halle ...

  • Tausende Freizeittreffs und Foren für Frauen gestaltet

    DFD-Bezirksvorstände rechneten Parteitagsinitiative ab

    Schwerin (ND). Eine ergebnisreiche Bilanz in der Parteitagsinitiative „Der Beitrag des DFD zum Wohle des Volkes, zur Sicherung des Friedens — 11 Schwerpunkte zum XI. Parteitag der SED" zog der Schweriner DFD-Bezirksvorstand auf seiner Sitzung am Freitag. In über 400 000 Arbeitsstunden halfen die Mitglieder der Frauenorganisation beispielsweise, das Antlitz der Städte und Dörfer zu verschönern ...

  • en

    Freundschaft und Solidarität zwischen DDR und Äthiop

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honedcer, richtete an den Generalsekretär des Zentralkomitees der Arbeiterpartei Äthiopiens, Vorsitzenden des Provisorischen Militärischen Verwaltungsrates und Oberkommandierenden der Revolutionären ...

  • Meinungsaustausch über gemeinsame Sicherheit im Nuklearzeitalter

    Berlin (ADN). Zur Fortsetzung ihres Meinungsaustausches über Fragen der gemeinsamen Sicherheit im Nuklearzeitalter trafen am 3. und 4. April 1986 Wissenschaftler des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik Hamburg unter Leitung des Institutsdirektors Egon Bahr und des Instituts für Internationale Politik und Wirtschaft der DDR unter Leitung des IPW- Direktors Prof ...

  • Botschafter der UdSSR sprach in Parteihochschule

    Friedensprogramm des XXVII. KPdSU-Parteitages erläutert

    Berlin (ADN). Vor dem Kollektiv der Lehrer, Studenten und Mitarbeiter der Parteihochschule „Kar; Marx" beim ZK der SED sprach am Freitag das Mitglied des Zentralkomitees der KPdSU, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow ...

  • Herzliche Glückwünsche für Genossen Gilberte» Vieira

    Grußadresse des Zentralkomitees zum 75. Geburtstag

    Lieber Genosse Gilberte VieiraI Anläßlich Ihres 75. Geburtstages übermittle ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen herzliche Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Die Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik kennen ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Generalmajor Heinz Leube Herzlichste Glückwünsche zum 65. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Generalmajor Heinz Leube in Berlin. In der Grußadresse heißt es: .Seit vierunddreißig Jahren arbeitest Du — zunächst als Mitarbeiter und seit 1962 als Sektorenleiter - im Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Auszeichnung für Bauleute der „FDJ-Initiative Berlin"

    Montageabschluß an neuem Wohnhaus der Friedrichstraße

    Berlin (ADN). Die Montage des ersten neuen Wohnhauses im Gebiet Friedrichstraße/Otto-Grotewohl-Straße in Berlin wird in wenigen Tagen abgeschlossen. Die 130 in dem Gebäude an der Ecke Friedrichstraße/Leipziger Straße tätigen Bauschaffenden der „FDJ-Initiative Berlin" wurden am Freitag für ihre guten Leistungen im I ...

  • Delegation aus Portugal im Hationalraf begrüßt

    Berlin (ADN). Der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR Werner Kirchhoff empfing am Freitag in Berlin eine Delegation der Portugiesischen Demokratischen Bewegung (MDP/CDE) unter Leitung des Mitgliedes der Politischen Kommission der Nationalleitung Amilcar Ribeiro. Werner Kirchhoff erläuterte den Gästen die vielfältigen Initiativen der Ausschüsse der Nationalen Front in Stadt und Land zur Vorbereitung des XI ...

  • Enge wissenschaftliche Kooperation mß Vietnam

    Hanoi (ADN).' Ein Protokoll über die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Akademie der Wissenschaften der DDR und dem Nationalen Forschungszentrum sowie dem Komitee für Gesellschaftswissenschaften der SR Vietnam ist am Freitag in Hanoi für den Zeitraum 1986 bis 1990 unterzeichnet worden. Ihre Unterschriften unter das Dokument setzten der Stellvertreter des Generalsekretärs der DDR-Akademie Prof ...

  • DDR-Botschafter in der YDR Jemen akkreditiert

    Aden (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der Jemenitischen Sozialistischen Partei und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Volksrates der VDR Jemen, Heidar Abu Bakr al-Attas, hat den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Volksdemokratischen Republik Jemen, Freimut Seidel, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfangen ...

  • Empfang zum Jahrestag der Befreiung Ungarns

    Berlin (ADN). Einen Empfang aus Anlaß des 41. Jahrestages der Befreiung Ungarns gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Ungarischen Volksrepublik in der DDR, Iftvän Roska, am Freitag in Berlin. Seiner Einladung waren gefolgt die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Werner Krolikowski, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, und Erich Mückenberger, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Gerald Götting und Dr ...

  • Begegnung mif Experten für Pharmazie aus China

    Berlin (ADN). Eine Studiendelegation des Verwaltungsamtes für Pharmazie der Volksrepublik China unter Leitung von Generaldirektor Yang Rong Guang wurde zum Abschluß ihres DDR-Aufenthaltes am Freitag in Berlin vom Staatssekretär im Ministerium für Gesundheitswesen, Prof. Dr. Ulrich Schneidewind, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Wettlauf mit der Zeit

    Berlin' (ADN). Das DDR-Fernsehen setzt am Mittwoch, 9. April, um 20 Uhr im 1. Programm die Sendereihe „Wettlauf mit der Zeit" fort, in der die Anwendung von Schlüsseltechnologien in der Volkswirtschaft der DDR vorgestellt wird. Die Folge am Mittwoch führt in das Porzellanwerk Könltz und in das Getriebewerk Brandenburg ...

  • Berlin-Brandenburgische Synodaltagung begann

    Berlin (ADN). Die 9. Synode der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg ist am Freitag zu ihrer 2. Tagung zusammengetreten. Während der fünftägigen Beratungen in der Stephanus- Stiftung in Berlin-Weißensee werden die Synodalen die Berichte der Kirchenleitung und des Diakonischen Werkes behandeln. Ferner steht eine Reihe von innerkirchlichen Themen und des Wirkens von Christen und Kirche im gesellschaftlichen Umfeld auf der Tagesordnung ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Otto Lude, Elvira Mollenschott, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion wurde mit dem Karl-Marx-Orden und dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Spanischer Außenminister besucht die DDR

    Francisco Fernändez Ordönez folgt Einladung Oskar Fischers Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten des Königreiches Spanien, Francisco Fernändez Ordönez,' trifft am Sonntag zu einem offiziellen Besuch in der DDR, ein. Er folgt einer Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer ...

  • NVA-Soldaten mit guten Wettbewerbsergebnissen

    Berlin (ADN). Die Initiatoren des NVA-Wettbewerbs „Soldatentat XI. Parteitag" in den Landstreitkräften, den Fliegerkräften und der Volksmarine haben ihre Leistungen im ersten Ausbildungshalbjahr abgerechnet. Sehr gute und gute Ergebnisse in der politischen Erziehung und der Gefechtsausbildung sowie bei ...

Seite 3
  • Die führende Kraft der Gesellschaft

    Mit Genugtuung können wir auf dieser Kundgebung feststellen: Das Werden und Wachsen unseres Arbeiter-und-Bauern- Staates, die sozialistischen Errungenschaften aller Werktätigen sind untrennbar verbunden mit den Leistungen der SED. Sie wurde, wie das Leben zeigt, ihrer Verantwortung als führende Kraft der Gesellschaft jederzeit gerecht ...

  • Ideen von Marx und Engels haben in der DDR für immer ihre Heimstatt gefunden

    Rede von Erich Honecker

    Liebe Berlinerinnen und Berliner! Verehrte Mitglieder des Diplomatischen Korps!- Liebe Genossen und Freunde! Im Herzen Berlins weihen wir heute, kurz vor dem XI. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, ein städtebauliches und künstlerisches Ensemble ein, das den größten Söhnen des deutschen Volkes, Karl Marx und Friedrich Engels, gewidmet ist ...

  • Die SED verkörpert die revolutionären Traditionen

    ' Liebe Freunde und Genossen! Wir empfinden Freude und Stolz darüber, daß das revolutionäre Vermächtnis von Marx, Engels und Lenin auch in der Deutschen Demokratischen Republik realisiert wird. Hier im sozialistischen deutschen Staat erfüllt die Arbeiterklasse ihre historische Mission, gestaltet sie im Bündnis mit den Bauern und allen anderen Werktätigen erfolgreich die entwickelte sozialistische Gesellschaft, lenkt sie Staat, Wirtschaft und Kultur ...

  • Arbeiterklasse der DDR erfüllt ihre historische Mission

    Für nicht wenige Erkenntnisse, ,' aus, denen der, .wissenschaftliche -Sozialismus- .entstand, würden hier in Berlin Grundlagen.gelegt. Nur einige hundert Meter von dieser Stätte entfernt, erwarben sich Marx und Engels als junge Männer in den Hörsälen der Berliner Universität wichtige Voraussetzungen für die spätere Ausarbeitung der wissenschaftlichen Weltanschauung der Arbeiterklasse und für die streitbare Auseinandersetzung mit den Dunkelmännern ihrer Zeit ...

  • Bildtafeln über das Glück des Menschen

    Interessiert betrachteten Erich Honecker und die ihn begleitenden Persönlichkeiten die dynamisch und gelöst wirkenden plastischen Bilder. Auf berührende Weise kommen in ihnen Glück und Geborgenheit der Menschen in einer von Ausbeutung und Unterdrückung freien Gesellschaft zum Ausdruck. Nachhaltig wirkend die einfühlsame Darstellung von Liebespaaren und von Mutter-und-Kind-Gruppen ...

  • Kraftvoll gestaltetes Plastik-Monument

    Die Gäste ließen am Beginn ihres Rundgangs die Gesamtanlage auf sich wirken. Der Blick umfaßt die vor dem Marx-Engeüs- Monumenit angeordneten Edelstahl-Stelen und die in strahlendem Weiß hinter der Gruppe erscheinende fünfteilige Marmorrelief-Wand. Von hier, aus einer Entfernung yon vielleicht 30 Metern, treten, jdie auf Fernwirkung bedachten Gestaltjungselemente der Marx-Engels-Gruppe ih- Erscheinung ...

  • Fotodokumente auf Stelen aus Edelstahl

    Die gut fünf Meter hohen Edelstahl-Stelen ordnen sich in ihrer sachlich-klaren, geometrischen Körperlichkeit akzentuierend in die Gesamtanlage ein. Auf ihnen sind in Augenhöhe Fotos zu sehen, die entscheidende Stationen und Ereignisse aus dem Kampf des internationalen Proletariats seit dem ausgehenden 19 ...

  • Yorschldge der UdSSR entsprechen demWillenderVölker

    Die von unserem Freund und Genosse» > > Michail, ?, .Gorbatschow unterbreiteten^ vom XXVII. Parteitag- derJ KPdSU1 bekräftigten Vorschläge zur Befreiung def Welt von allen Atomwaffen bis zur Jahrhundertwende, zur Schaffung eines Systems der internationalen Sicherheit sind von wahrhaft historischer Bedeutung ...

  • Im Kampf für ein lebenswertes Leben

    Das von dem Bildhauer Ludwig . Engelhardt geschaffene eindrucksvolle! Denkmal ; von Marx und Engels, die von Margret Middell und Werner Stötzer gestalteten Reliefs im Vordergrund und Hintergrund der Anlage und die von einem Künstlerkollektivv nach einer neuen Technologie entwickelten Stelen mit historischen ...

  • Mit Optimismus dem Parteitag entgegen

    Unser Parteitag wird den Kommunisten, wird allen Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik neue, schöne Aufgaben stellen. Gestützt auf die schöpferisch weiterentwickelte Theorie von Marx, Engels und Lenin, ermutigt durch die begeisternde Initiative der Werktätigen in Stadt und Land, brüderlich verbunden mit der Sowjetunion und den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft, werden wir die neuen Aufgaben anpacken ...

  • Das Denkmals-Ensemble

    Erste Begegnung mit dem in kollektiver Arbeit entstandenen Werk

    Als Erich Honecker nach seiner Rede die Besichtigung begann, galt ihm der herzliche Beifall der Bürger, die dicht an dicht gedrängt standen. Der Generalsekretär und die weiteren Gäste wurden vom Schöpfer der Marx-Engels-Gruppe und künstlerischen Gesamtleiter des Denkmals-Ensembles Ludwig Engelhardt begleitet ...

  • Dank an alle, die dieses Ensemble geschaffen haben

    Liebe Berlinerinnen und Berliner! Verehrte Mitglieder des Diplomatischen Korps! Liebe Freunde und ossen werden künftig, wenn Sie diese Parkanlage betreten, nachdenklich und mit geistigem und ästhetischem Gewinn dieses künstlerische Ensemble betrachten. Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands spreche ich allen, die zum Entstehen des Marx- Engels-Forums beigetragen haben, den herzlichsten Dank aus ...

Seite 4
  • Die Jugendweihe bereitet auf ein sinnerfiilltes Leben vor

    Über eine Million Schüler legten seit 1981 Gelöbnis für Frieden und Sozialismus ab

    Lieber Genosse Erich Honecker! Unter der Losung „Eine gute Vorbereitung der Mädchen und Jungen auf ein sinnerfülltes Leben im Sozialismus" haben die über 160 000 Mitglieder und Helfer der Ausschüsse für Jugendweihe in der DDR ihren Beitrag zur Vorbereitung des XI. Parteitages der SED geleistet. Wir können Dir berichten, daß die Verpflichtungen, die wir Dir im Briefe des Jugendweiheaktivs der DDR vom 10 ...

  • Wir spüren täglich die gute Politik zum Wohle des Volkes

    Veteranen der Arbeiterbewegung und Aktivisten der ersten Stunde des Bezirkes Halle

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wenige Tage vor dem XI. Parteitag übermitteln wir Dir von der Zusammenkunft des Sekretariats der Bezirksleitung Halle der SED mit verdienten Parteimitgliedern aus Anlaß des, 40. Jahrestages der Vereinigung von KPD und SPD' zur SED die, herzlichsten Kampfesgrüße. Wir alle sind noch tief, beeindruckt von Deinem kürzlichen Aufenthalt in unserem Bezirk, von' Deiner bewegenden Ansprache vor 100 000 Bürgern auf dem Hallmarkt der Bezirksstadt zum 65 ...

  • Kunst, die in den Kämpfen unserer Zeit Partei ergreift

    Volkskünstler des Bezirkes Erfurt danken für großzügige Förderung ihres Schaffens

    Lieber Genosse Erich Honecker! Die Teilnehmer der Rechenschaftslegung über die Initiativen der Volkskunstschaffenden zum XI. Parteitag der SED übermitteln Ihnen im Namen der 45 000 Mitglieder von Volkskunstkollektiven und aller Volkskunstschaffenden des Bezirkes Erfurt die herzlichsten Grüße. Es ist uns ein aufrichtiges Bedürfnis, Ihnen, sehr geehrter Genosse Honecker, und dem Zentralkomitee der SED wenige Tage vor der Eröffnung des XI ...

  • Einprägsam» Portrats beider Revolutionäre

    Die Gäste des Rundgangs betrachteten jenes Stelenpaar, auf dem Persönlichkeiten der revolutionären Arbeiterbewegung, unter ihnen August Bebel, Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Ernst Thälmann, in zum Teil bisher unbekannten Bildern erscheinen. Zu den künstlerisch-vielschichtigen Aussagen des gesamten Ensembles tritt hier in den Fotos gewissermaßen noch eine dokumentarische hinzu ...

  • Ein Engels-Wort als tragende Idee

    Nichts lenkt den Betrachter vom dominierenden Ausdruck der Gesichter ab. Die Kleidung erscheint in einer der Mode des 19. Jahrhunderts angenäherten, nahezu klassischen Schlichtheit. Auf historisierende Details wurde verzichtet — alles an den plastisch geformten Körpern wirkt so gleichsam als dienendes Moment, der Gesamtaussage ...

  • Weg der Menschheit gleichnishaft erfaßt

    Vor der fünfteiligen Marmorrelief-Wand sprach Erich Honecker mit deren Schöpfer, dem Bildhauer Werner Stötzer. Das über zwei Meter hohe und fast zehn Meter breite Werk entstand «|us feinkristallinem weißem bulgarischem Marmor. In aussagestarken, zeichenhaft gegebenen Figurengruppen deutet es das jahrhundertelange Streben der Unterdrückten nach einem menschenwürdigen Dasein ...

  • Das Denkmals-Ensemble

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Zu der Gesprächsrunde vor den Stelen gehörten auch der Fotograf Arno Fischer und der Dokumentarfilmregisseur Peter Voigt, die die Bildauswahl aus Zehntausenden Archivfotos vornahmen, sowie Norbert Blum, Hans Gutheil und Jürgen Frenkel, die für die gestalterische Anordnung der Fotos verantwortlich zeichneten ...

Seite 5
  • Attraktive Decken aus rekonstruiertem Werk

    Das Firmenzeichen „VEGRO" ist in fast jedem Haushalt bei uns zu finden. Aus den Vereinigten Grobgarnwerken Kirschau 'in der Oberlausitz kommen Decken, Teppichböden und Reinigungstücher. Die Qualitätsarbeit der 3700 Werktätigen, von denen zwei Drittel Frauen sind, wird in mehr als 30 Ländern geschätzt ...

  • Vielseitiger Diesel lief vorfristig vom Bond

    Ein großer Tag in den IFA- Motorenwerken Nordhausen — Produktionspremiere für zwei Erzeugnisse, die das Profil und die volkswirtschaftliche Bedeutung des Betriebes prägen: Ein Jahr vorfristig rollte der erste Dieselmotor einer neuen Baureihe vom Band, und mit dem Beginn der Fahrnadproduktion vergrößern die 4200 Motorenwerker ihren Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung mit Konsumgütern ...

  • Mansfeld macht Tempo mit CAD/CAM-Systemen

    Der Stammbetrieb des Mansfeld Kombinates „Wilhelm Pieck" ist — wie man sagt — eine gute Adresse für das Studium von Intensivierungserfahrungen. Dies bestätigten die 18 300 Werktätigen in den Schächten, Hütten und Produktionsstätten für Robotertechnik, Mikroelektronik und hochwertige Konsumgüter mit hervorragenden Wettbewerbsergebnissen zu Ehren des XI ...

  • 638 Roboter tragen zum Leistungsanstieg bei

    Für die 12 000 Werktätigen des VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau war« das ein besonderer Ehrentag: Auf einer festlichen Veranstaltung im Kulturhaus des Werkes II würdigte der Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, Gerhard Tautenhahn, die großen Leistungen der „Sachsenring"-Werker im sozialistischen Wettbewerb mit der Obergabe eines Ehrenbanners des ZK der SED ...

  • Sendungen in hoher Qualität ausgestrahlt

    Die Sendungen von Rundfunk und Fernsehen der DDR in hoher Qualität auszustrahlen steht im Mittelpunkt des sozialistischen Wettbewerbs der Gewerkschafter des Funkamtes Oranienburg. Die Ingenieure, Techniker und Facharbeiter gehören seit vielen Jahren zu den besten Kollektiven im Funkwesen der Republik ...

  • Zusätxlich Strom aus Lubmin ans Energienetz

    Die bisher höchste Leistung seit Bestehen des Kernkraftwerkes „Bruno Leuschner" Greifswald haben im vergangenen Jahr die Werktätigen dieses Betriebes in der Lubminer Heide erreicht. Rund 12 Prozent der gesamten in der DDR erzeugten Elektroenergie werden von hier aus ins Netz gespeist. Mit 439 Gi^awattstunden Über den 85er Planv produzierten die Kernkraftwerker eine zusätzliche Energiemenge, für deren Erzeugung in Wärmekraftwerken 650 000 Tonnen Rohbraunkohle notwendig gewesen wären ...

  • Dreischichtig und noch produktiver

    Wilfried Daumer bei Kollektiven im Elektromotorenwerk Dessau Zusätzlich hergestellte Elektromotoren, Kupplungen, Bremsen und weitere Erzeugnisse im Werte von fast einer Million Mark zählen zur Wettbewerbsbilanz des VEB Elektromotorenwerk Dessau im I. Quartal. Für ihre Leistungen wurden die 2700 Werktätigen mit einem Ehrenbanner des Zentralkomitees der SED geehrt, das der Sekretär der SED-Bezirksleitung Halle, Wilfried Deumer, am Freitag überreichte ...

  • Zuckerausbeute weiter gestiegen

    Klaus Sorgenicht im VEB .Nordkristall" Güstrow Mit der bisher höchsten Zukkerausbeute von 96 Prozent wurden im I. Quartal 1986 in der Zuckerfabrik „Nordkristall" Güstrow über 38 000 Tonnen Rohzucker verarbeitet. Es gelang den 600 Werktätigen des größten Betriebes dieser Branche der DDR, die Ausbeute gegenüber dem Jahr zuvor um zwei Prozent zu steigern ...

  • Neue Sorten ftrot im Angebot

    Die initiativreiche Arbeit der 480 Werktätigen der Neubrandenburger Großbäckerei für eine stabile und qualitätsgerechte Versorgung der Bevölkerung wurde am Freitag mit einem Ehrenbanner des Zentralkomitees gewürdigt. Gerd Heibing, Mitglied des Sekretariats der Bezirksleitung Neubrandenburg der SED und Vorsitzender der Bezirksplankommission, überreichte auf einem Meeting die Auszeichnung ...

  • 500 Tonnen Bleche mehr als geplant

    500 Tonnen Grobbleche, 50 Tonnen plattierte Bleche, 23 Tonnen Preßteile und für 38 000 Mark Konsumgüter lieferten die rund 1400 Werktätigen des Ilsenburger Walzwerkes „Michail Niederkirchner" im I. Quartal dieses Jahres zusätzlich zum Plan aus. Damit erreichte das Betriebskollektiv in der „Metallurgeninitiative XI ...

Seite 6
  • Ungeteilte Zustimmung zur Politik der Partei

    SED-Delegation besuchte die Busludsha-Gedenkstätte Von Dr. Rolf Günther und Volker Hentgts

    Die Delegierten des XIII. Parteitages der BKP setzten am Freitag, dem dritten Beratungstag des höchsten Forums der 932 000 bulgarischen Kommunisten, ihre schöpferische Aussprache zur Rede Todor Shiwkows und den vorliegenden Dokumenten fort. Die von Werner Jarowinsky, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitete SED-Delegation zum Parteitag besuchte am Vormittag das Busludsha- Memorial im Balkangebirge ...

  • Unter den Gründern der Arbeiterpartei

    Als sich die Avantgarde des kolumbianischen Proletariats am 17. Juli 1930 aus den bewußtesten Kräften der Revolutionären Sozialistischen Partei formierte, unterzeichnete auch Gilberto Vieira ihr Geburtsdokument. Schon als Schüler war er auf Grund seiner Sympathien für die Sowjetunion gemaßregelt worden, und auch als Jurastudent mußte er die Fakultät wegen revolutionärer Betätigung vorzeitig verlassen ...

  • Aktionsjahr der Friedenskräfte in Frankreich

    Vielfältige Aktivitäten für Abrüstung vorgesehen Von Reiner Oschmann, Paris

    Die französische Friedensbewegung hat eine landesweite Kampagne begonnen. Auf Kundgebungen und Sportfesten, auf Veranstaltungen in Schulen und Betrieben soll in den kommenden Wochen und Monaten die Bevölkerung zu Aktivitäten gegen die Gefahren mobilisiert werden, die sich vor allem aus den Plänen einer Militarisierung des Weltraums ergeben ...

  • Computer eingesetzt, Leistung vervierfacht

    Johannes Chemnitzer führte Gespräche mit Prenzlauer Armaturenwerkern / Kugelhähne in über 2500 Varianten

    Ein teilautomatisierter, computergesteuerter Fertigungsabschnitt für Kugelhähne ging am Freitag im Prenzlauer Armaturenwerk in Betrieb. Dieses Rationalisierungsobjekt gehört zu den Ergebnissen, die das Betriebskollektiv wenige Tage vor dem Parteitag abrechnet. Außerdem weist ihre Wettbewerbsbilanz im I ...

  • Cuter Einkauf auch noch am späten Abend

    Gerhard Briksa sprach auf Meeting in Bad Salzungen Tägliche Versorgung mit Frischwaren weiter verbessert

    „Maßstab unserer Arbeit sind zufriedene Kunden. Ihnen widmen wir unsere ganze Aufmerksamkeit. Und wir freuen uns, wenn sie gut beraten und bedient unsere Verkaufsstelle verlassen." Mit diesen Worten charakterisierte die 19jährige Fachverkäuferin Carmen Wolf aus dem Magnet- Kaufhaus Bad Salzungen am Freitag auf einem Meeting in der HO- Gaststätte „Thüringer Wald" im Neubaugebiet Allendorf das initiativreiche Wirken der Mitarbeiter des Einzelhandels bei der Versorgung der Bevölkerung ...

  • Betrieb in zehn Monaten umfassend rekonstruiert

    Werner Walde besuchte Behälterglaswerk Friedrichshain Produktionsbeginn für automatisierte Fertigungslinien

    Neue Anlagen in alten Gebäuden: Das trifft auf die moderne Technik zur Herstellung von Behälterglas zu, die in Friedrichshain (Kreis Spremberg) in Betrieb genommen wurde. Die automatisierten Fertigungslinien erreichen eine Jahreskapazität von über 21 Millionen Konservengläsern für die obst- und gemüseverarbeitende Industrie und den Bevölkerungsbedarf ...

  • Wasser soll Bördeboden ertragreicher machen

    Werner Eberlein und Bruno Lietz in der LPG Irxleben Anlagen zur Beregnung von 950 Hektar übergeben

    Auf weiteren 950 Hektar ihres fruchtbaren Bördebodens können die Genossenschaftsbauern der LPG Irxleben und Rottmersleben mit Beginn der Vegetationszeit landwirtschaftliche Kulturen, so Getreide, Zuckerrüben, Gemüse und Hopfen, mit Wasser nach Maß versorgen. Anlagen dafür wurden ihnen am Freitag auf einem Meeting in Irxleben in Anwesenheit von Werner Eberlein, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Realistisch* Politik findet Unterstützung

    Im November 1984 fand unter angespannten innenpolitischen Bedingungen der XIV. Parteitag der KKP statt. Gilberto Vieira zeichnete in seinem Rechenschaftsbericht das Panorama der kolumbianischen Situation. Realistisch denkende Kreise unter den Führungskräften Kolumbiens hätten mit Blick auf die Entwicklung der Volksbewegung in benachbarten Ländern der Region offensichtlich erkannt, daß die Forderungen des eigenen Volkes auf Dauer nicht unterdrückt wer-» den könnten, hob er hervor ...

  • Erneuter Einzug in das Zentralparlament

    Unter maßgeblicher Mitwirkung des KKP-Generalsekretärs wurde Ende 1985 die Linksbewegung „Patriotische Union" (UP) ins Leben gerufen, deren Kandidaten bei den Parlaments-, Provinzial- und Munizipalwahlen vom 9. März 1986 trotz massiver antikommunistischer Hetze und Demagogie einen bedeutenden Erfolg errangen ...

  • Zusatzlich Gewebe für 11000 Kleider

    Jeder dritte Quadratmeter Kammgarngewebe, der in der DDR hergestellt wird, kommt aus dem VEB Greika Greiz. Durch den Umbau von 100 klassischen Schützenwebmaschinen auf die effektivere Greiferwebtechnik und die vorfristige Einführung von fünf rechnergestützten Arbeitsplätzen steigerten die Greizer die Produktivität in solchem Umfang, daß im Wettbewerb vor dem XI ...

  • Für gute Fahrt an Haff und MUritz

    Mit 27,8 Prozent zum Jahresplan haben die Werktätigen der Bezirksdirektion des Straßenwesens Neubrandenburg im I. Quartal ihre anteiligen Aufgaben erfüllt. Das ist mehr als ein Tag Planvorsprung. Diese Leistungen würdigte Norbert Geipel, Kandidat des ZK der SED und Sekretär der Bezirksleitung. Neubrandenburg ...

  • Seit fünfeinhalb Jahrzehnten in der vordersten Kampf reihe

    Zum 75. Geburtstag des Generalsekretärs der Kolumbianischen KP, Gilberto Vieira

    Von Dr. Klaus Steiniger „Der Marxismus-Leninismus ist unsere revolutionäre Anleitung zum Handeln. Er ist zugleich die Methode zur Analyse der realen Lage in Kolumbien." Gilberto Vieira, der das im April 1983 auf der Berliner Marx-Konferenz feststellte, gehört nicht nur zu den verdienstvollsten Verfechtern der proletarischen Weltanschauung in Lateinamerika, sondern auch zu den profiliertesten Persönlichkeiten der kommunistischen Weltbewegung ...

  • Ein beachtliches Plus bei Milch

    In den vergangenen drei Monaten rechneten die Bauern der LPG Milchprodiuktion Jüdendorf, Kreis Querfurt, ein Plus von 43 600 Kilo Milch gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ab. Das berichtete der Vorsitzende Eckhard Schäfer während eines Meetings in der Anlage, auf dem Helmut Morche, Sekretär der SED- Bezirksleitung Hailei dem Kollektiv der Tierpfleger ein Ehrenbanner des ZK der SED überreichte ...

  • Die echte Thüringer aus Heiligenstadt

    Ein neuer Konsum-Fleischverarbeitungsbetrieb nahm am Freitag in Heiligenstadt seinen Dauerbetrieb auf. Mit jährlich 6500 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren werden mehr als 900 Verkaufsstellen, Gaststätten und Großküchen der, Eichsfeldkreise Worbis und Heiligenstadt versorgt. Kurt Rundnagel, 2. Sekretär der SEDrBezirksleitpng Erfurt, beglückwünschte die 200 Werktätigen zu dieser Produktionsstätte ...

Seite 7
  • Philatelie

    Außenpolitik Neues Deutschland / 5./6. April 1986 / Seite 7 Mosaik Außenminister der UdSSR traf USA-Botschafter Moskau (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Eduard Schewardnadse, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, empfing am Freitag den Botschalter der USA in der UdSSR, Arthur Hartman, auf dessen Bitte ...

  • Nukleartestverbot — Aufgabe der Gegenwart

    Washington. Die Hauptaufgabe der Gegenwart bestehe in einem umfassenden Verbot der Kernwaffenversuche. Das wurde von den beiden führenden außenpolitischen Forschungsgesellschaften der USA und Westeuropas, dem 1921 gegründeten „Rat für Auslandsbeziehungen" in New York und dem „Zentrum für Europäische Politikstudien" (CEPS) in Brüssel, auf einer internationalen Pressekonferenz in Washington betont ...

  • Treffen Michail Gorbatschows mit USA-Abgeordneten

    Streben nach weiteren bilateralen Kontakten betont

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat am Freitag im Moskauer Kreml den Vorsitzenden des Außenpolitischen Ausschusses des USA-Repräsentantenhauses, Dante Fascell (Demokratische Partei), und den Kongreßabgeordneten William Broomfield (Republikanische Partei) zu einem Gespräch empfangen ...

  • Kommission UdSSR—BRD beendete Tagung in Moskau

    Beide Länder wollen wirtschaftliche Verbindung ausbauen

    Moskau (ADN). Die UdSSR und die BRD seien bereit, auch weiterhin die den beiderseitigen Interessen dienenden wirtschaftlichen Verbindungen auszubauen, was die Entwicklung der bilateralen Beziehungen positiv beeinflussen würde. Diese Position wurde auf einer Pressekonferenz der Delegationsleiter zu den Ergebnissen der am Freitag in Moskau beendeten 14 ...

  • Kosmonauten werden mit Sojus T15 von der Station „Mir" iu Salut 7 fliegen

    Einzigartiges Experiment auf Pressekonferenz im Sternenstädtchen angekündigt

    Von unserem Korrespondenten Frank Herold Moskau. Das einzigartige Experiment eines Fluges zwischen zwei Weltraumstationen hat der stellvertretende Kommandeur der Kosmonautenabteilung, Generalmajor Wladimir Dshanibekow am Freitag bei einem Gespräch mit Journalisten im Sternenstädtchen bei Moskau angekündigt ...

  • EG leitete nach Importbeschränkungen Gegenmaßnahmenein

    Brüssel/Paris (ADN). Die EG- Kommission hat Gegenmaßnahmen für die von den USA angekündigten Beschränkungen des Imports westeuropäischer Nahrungs- und Genußmittel eingeleitet. Unter Vorsitz von Kommissionspräsident Jacques Delors beauftragte das Exekutivorgan der westeuropäischen Wirtschaftsgemeinschaft Experten mit der Zusammenstellung von Listen mit USA-Produkten, deren Einführ im Gegenzug beschränkt werden soll ...

  • Peru schließt IWF-Büro in Lima

    Schulden der Entwicklungsländer an der Billionengrenze

    Lima (ADN). Das Diktat des weitgehend von den USA kontrollierten Internationalen Währungsfonds (IWF) habe in Peru zu einer krassen Verschlechterung der Lebensbedingungen des Volkes, zu Arbeitslosigkeit, Inflation und Produktionsrückgang geführt. Deshalb könne seine Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes nicht weiter geduldet werden ...

  • „Prawda": Die Zeit wartet nicht

    USA sollten ihre Haltung zu Teststopp überdenken

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hoffe, daß der USA-Präsident und seine nähere Umgebung sowie der Kongreß den Vorschlag der UdSSR in der Frage der Einstellung der nuklearen -Explosionen nochmals überdenken, schrieb am .Freitag die „Prawda". .. Unter der Überschrift „Die Zeit wartet nicht" wird im Leitartikel; ...

  • SPD-Politiker: SDI bringt der BRD nur Schaden

    Bonner Regierung hat sich USA-Interessen untergeordnet

    Bonn (ADN). Das USA-Weltraumrüstungsprogramm SDI erschwere Abmachungen über Rüstungskontrolle und füge dem Entspannungsdialog beträchtlichen Schaden zu. Das erklärte der Vorsitzende der Sicherheitspolitischen Kommission der SPD, Andreas von Bülow. Entschieden verurteilte er die Beteiligung der Bundesrepublik an dem „Sternenkriegs"-Programm, mit dem sich die Bonner Regierung den politischen und Wirtschaftsinteressen der USA untergeordnet habe ...

  • Initiative für Rom als Ort eines Treffens Gorbatschow-Reagan

    Rom (ADN). Die Kommunisten, Sozialisten, Sozialdemokraten und Republikaner im Stadtparlament Roms haben Bürgermeister Signorello aufgefordert, „alle geeigneten Initiativen zu unternehmen, damit das vom Generalsekretär der KPdSU, Gorbatschow, vorgeschlagene Gipfeltreffen zur Vereinbarung eines Nukleartest-Moratoriums" in Rom stattfindet ...

  • Strafanzeige wegen Giftgaseinsatzes gestellt

    München (ADN). Der SPD- Landtagsabgeordnete Peter Kurz stellte im Zusammenhang mit dem brutalen Giftgaseinsatz der Polizei gegen Demonstranten beim Ostermarsch in Wackersdorf Strafanzeige gegen den bayerischen Innenminister und den Polizeipräsidenten von Niederbayern/Oberpfalz. Der SPD- Politiker wirft den Verantwortlichen vorsätzliche Körperverletzung vor ...

  • Teilnahme an SDI wärevongroßem Nachteil

    Tokio (ADN). Technologische Aspekte sprechen nach Ansicht der einflußreichen ^Tokioter; Ze^ tung™ „Asahi Siimbun" ebenso wie grundsätzliche.....Erwägungen dafür, eine Beteiligung Japans am US-amerikanischen Weltraum-Rüstungsprojekt SDI nicht zuzulassen. „Unser Land hat gezeigt, daß man auch ohne riesige Summen von Seiten des Militärs überlegene, zuverlässige und handhabbare Technologien entwickeln kann", schrieb die Zeitung ...

  • GewerkschafterbegrüBen Initiativen der UdSSR

    Ws. Lissabon. Die Teilnehmer einer internationalen Gewerkschaftstagung in Lissabon begrüßten die jüngsten Vorschläge der UdSSR zum sofortigen Stopp aller Atomwaffenversuche. In einem am Freitag in der- portugiesischen Hauptstadt zum Abschluß zweitägiger Beratungen über die Arbeitsbedingungen technischer Kader veröffentlichten Kommunique werden die USA aufgefordert, positiv auf die sowjetischen Friedensinitiativen zu reagieren ...

  • Nikaragua will normale Beziehungen zu den USA

    Managua (ADN). Nikaraguas Präsident Daniel Ortega erklärte erneut die Bereitschaft seines Landes zu normalen Beziehungen mit den USA. In einem Interview für den honduranischen Rundfunk sprach er sich dafür aus, die Beziehungen zu den USA tauf der Grundlage bilateraler Verhandlungen zu normalisieren. Gegenwärtig mißbrauche Washington auch honduranisches Territorium für den Kampf gegen die sandinistische Revolution ...

  • FKP protestiert gegen USA-Einmischungspolitik

    Os. Paris. Die Französische Kommunistische Partei verurteilte in einer Erklärung von Maxime Gremetz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, die neuerliche finanzielle Schützenhilfe Washingtons für antinikaraguanische Söldnerbanden. Die Vergabe von 100 Millionen Dollar für „von der CIA angeheuerte Söldner" bedeute „eine neue schwere Bedrohung für Nikaragua und sein Volk"; Sie brüskiere das Völkerrecht und vergrößere das Risiko „weiterer sinnloser Todesopfer" ...

  • Dänemark unterstützt atomwaffenfreie Zone

    Kopenhagen (ADN). Eine Mehrheit der politischen Parteien im dänischen Folketing sprach sich für die Bildung eines Regierungsausschusses der nordischen Länder aus, der sich mit der Errichtung einer atomwaffenfreien Zone in Nordeuropa beschäftigen soll. Das Parlament beauftragte Außenminister Uffe Ellemann- Jensen, auf der nordischen Außenministerkonferenz, die nächste Woche in Stockholm stattfindet, einen entsprechenden Vorschlag Schwedens und Finnlands zu unterstützen ...

  • WGB für völliges Verbot aller Kernwaffentests

    Sta. Prag. Ein sowjetisch-amerikanisches Treffen auf höchster Ebene könnte entscheidend zum Erreichen eines vollständigen Verbots aller Kernwaffentests beitragen. Das stellt der Weltgewerkschaftsbund (WGB) in einer am Freitag verbreiteten Resolution fest. In diesem Zusammenhang begrüßte der WGB nachdrücklich die Erklärung von Michail Gorbatschow, daß die Sowjetunion an ihrem einseitigen Teststopp- Moratorium festhalten werde, wenn auch die USA entsprechend handelten ...

  • Gegen Gefahr eines Nuklearkriegs kämpfen

    Buenos Aires (ADN). Die vorrangigste Aufgabe der internationalen Arbeiterklasse und aller kommunistischen Parteien bestehe gegenwärtig darin, gegen die Gefahr eines Nuklearkrieges zu kämpfen. Das erklärte Athos Fava, Generalsekretär des ZK der KP Argentiniens, auf dem jüngsten ZK-Plenum der Partei. Das Plenum beschloß, den XXVI ...

  • Verschwörung in Sudan aufgedeckt

    Khartum (ADN). Die Sicherheitskräfte Sudans haben eine auf den Sturz der Regierung gerichtete Verschwörung aufgedeckt. Einer von der sudanesischen Nachrichtenagentur SUNA verbreiteten Erklärung zufolge wollten Anhänger des ehemaligen Präsidenten Nimeiri im Land Streiks und Unruhen provozieren. Die Hauptbeteiligten an der Verschwörung seien festgenommen worden ...

  • Oleg Trojanowski zum UdSSR-Botschafter in der YR China ernannt

    Moskau (TASS). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR ernannte Oleg Trojanowski zum Botschafter der UdSSR in der Volksrepublik China. Trojanowski war zuletzt UNO-Botschafter. Ilja Stscherbakow wurde im Zusammenhang mit seiner Pensionierung von den Pflichten des Botschafters der UdSSR in der VR China entbunden ...

  • Außenminister der UdSSR traf USA-Botschafter

    Moskau (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Eduard Schewardnadse, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, empfing am Freitag den Botschalter der USA in der UdSSR, Arthur Hartman, auf dessen Bitte. Während des Gesprächs wurden laut TASS einige Fragen der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen erörtert ...

  • Keine Unterstützung für SDI-Programm

    Jakarta (ADN). Australien werde sich nicht am „Sternenkriegs"-Programm der USA beteiligen. Das erklärte Australiens Verteidigungsminister Kim Beazley in Jakarta. Sein Land unterstütze SDI weder vom Geschäftsstandpunkt noch aus der Sicht seiner Wirkung auf die derzeitige strategische Balance, sagte er ...

  • Sfraßenschlachfen in Ghettos Südafrikas

    Johannesburg (ADN). Die südafrikanische Rassistenpolizei ermordete am Donnerstag bei einem Überfall auf die Teilnehmer einer Trauerfeier vier Menschen und verletzte 19. Nach dem Überfall in der Ghettosiedlung Vosloorus kam es zwischen aufgebrachten Einwohnern und der Polizei zu Straßenschlachten.

  • Was sonst noch passierte

    Eine wollene Schatztruhe öffnete sich Bauleuten, als sie in einem alten Moskauer Wohnhaus den Parkettfußboden zerlegten. Zum Vorschein kam ein Paar Wollstrümpfe - gefüllt mit über hundert Perlen, Ketten, Ringen, einem Brillantenanhänger sowie 55 000 Rubeln aus dem Jahre 1917.

  • USA und Israel stimmen Militäraktionen ab

    Kuweit (ADN). Die USA und Israel stimmen stärker ihre militärische Zusammenarbeit im Mittelmeerraum ab, meldete Kuweits Agentur KUNA. So sollen Aktionen der Kriegsmarine Tel Avivs und der 6. USA-Flotte strategisch und taktisch umfangreicher koordiniert werden.

  • Geologische Erkundung Kubas protokolliert

    Havanna (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls ist in Havanna die Tagung des RGW- Koordinierungsrates für die Geologische Erkundung Kubas abgeschlossen worden. Das Dokument sieht vor, bis 1990 die Insel zu 50 Prozent geologisch zu erforschen.

  • 8,4 Millionen in den USA

    Washington (ADN). Die USA hatten Ende März über 8,4 Millionen Arbeitslose, stellte das Arbeitsministerium in Washington fest. Nicht berücksichtigt sind die 5,5 Millionen Kurzarbeiter und die 1,1 Millionen Entmutigten, die eine Jobsuche aufgaben.

  • 16,7 Millionen in der EG

    Brüssel (ADN). In den zwölf EG-Ländern waren Ende Februar offiziell 16,7 Millionen Arbeitslose registriert. Das wurde am Freitag am Sitz der EG-Kommission in Brüssel bekanntgegeben.

Seite 9
  • Interview Michail Gorbatschows für „Revolution Af ricaine"

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat Fragen der algerischen Wochenschrift „Revolution Africaine" beantwortet. Dazu ■ empfing er am Montag den Chefredakteur des Organs der FLN-Partei, Zoubir M. Souissi. An dem Gespräch nahm der Sekretär des ZK der KPdSU Alexander Jakowlew teil ...

Seite 10
  • Interview Michail Gorbatschows für „Revolution Africaine"

    (Fortsetzung von Seite 9) Der Sowjetunion ist eine solche Lage der Dinge keineswegs gleichgültig. Mit unserem Außenhandel nehmen wir unsererseits stabilisierenden Einfluß auf die Märkte vieler Waren, darunter solcher, die von den Entwicklungsländern exportiert werden. Die wirtschaftliche und technische Unterstützung der UdSSR für diese Länder, die zur Gestaltung der nationalen Basis von Wissenschaft und Industrie und zur Modernisierung der Landwirtschaft beiträgt, ist ebendarauf gerichtet ...

  • Gepflegt wie die eigene Wohnung

    Tüchtige Hausmeister und Reinigungskräfte an Ernst-Thälmann-Sdiule Sondershausen

    Von unserer B«zirkskorr«spond*ntin Margrrt Böhm An einem ganz- gewöhnlichen Unterrichtstag besuchten wir die Ernst-Thälmann-Oberschule im Neubaugebiet Borntal von Sondershausen. In der Turnhalle zum Beispiel wurde eifrig Sport getrieben, der zehn Jahre alte Parkettfußboden glänzte, Waschund Umkleideräume strahlten hell und sauber ...

  • Ideen vom Klub Junger Pädagogen

    Angefangen hatte es unscheinbar. Überall gibt es schließlich Mädchen und Jungen, die in der Klasse ihrer kleinen Geschwister helfen. Nicht selten gehen sie ehemaligen, liebgewordenen Erziehern zur Hand. Aber warum sollten Schüler, die Spaß daran haben, nicht mehr bewältigen als die Schlafwache im Hort? Vor gut sechs Jahren wurde die Idee diskutiert, den Klub Junger Pädagogen zu gründen ...

  • Sylvia fotografiert mit den „Kleinen"

    Es gibt einen schönen Brauch an der Köpenicker Schule. Immer im Januar wird der Ehrentitel Karl-Liebknecht-Schüler verliehen. Dabei geht es sehr feierlich zu. Die Eltern der Ausgezeichneten sind eingeladen, der Chor der Berliner Parteiveteranen .bestreitet seinen ersten Auftritt im Jahr. Auch Mitglieder des Klubs Junger Pädagogen erhielten den Titel schon, zum Beispiel Jana Michael, derzeitige Klubvorsitzende aus der 8 ...

  • Mehr Platz im neuen Kindergarten

    In Dresden wurden seit dem X. Parteitag der SED rund 7000 neue Kindergartenplätze geschaffen — viele davon durch Rekonstruktion und Modernisierung. Eine der neuen „alten" Einrichtungen lernten wir in Wilschdorf/ Rähnitz kennen, an der nördlichen Peripherie der Stadt. Betriebe und Handwerker, Erzieherinnen und Eltern hatten tatkräftig mit Hand angelegt, als es galt, ein ehemaliges Schulgebäude in einen Kindergarten zu verwandeln ...

  • Genieinsam lernen und fröhlich sein

    Heute ist vieles selbstverständlich, was der Klub Junger Pädagogenmühevoll erdachte und probierte. Neben dem Pionierfest zum Beispiel das Schulfest zum 1. Juni, das nachmittags den Kindern vorbehalten ist und abends mit einer gemeinsamen Feier von FDJlern und Lehrern ausklingt. Am Tag des roten Halstuches berichten Schüler der 6 ...

  • Ein Dankeschön der Klasse 4 a an der Schulwandzeitung

    FDJler der Karl-Liebknecht-Schule Berlin sind Freunde der Pioniere Von Wölfgang Hübntr

    .„Guten Tag', sagte Sabine zu Ute. .Kommst du mit zum Spielplatz?' -' ,Na klar', erwiderte Ute und rannte über die Fahrbahn..." Zwölf Arme fliegen hoch. Richtig, man schaut nach links und rechts, bevor man die Straße betritt. Sandy aus der 9 b liest weiter. Der Geschichte folgt ein Lied, dem Lied ein Puzzle ...

  • Gelesen

    Beide Titel sollen vor allem Lehrerstudenten und künftigen Erzieherinnen, aber auch »gestandenen" Pädagogen und interessierten Eltern Wissen über die Gesundheitserziehung vermitteln. Optimale Bedingungen für eine harmonische Entwicklung von Drei- bis Sechzehnjährigen werden beschrieben. Dabei spielen in beiden Publikationen vor allem Fragen der gesunden Ernährung, der regelmäßige Tagesablauf und das rechte Maß von Anspannung und Erholung im Kindesalter eine Rolle ...

  • Untersuchungen für Güsfrower Gärtner

    Güitrow (ND). Ein neues Projekt für die Gärtnerische Produktionsgenossenschaft Güstrower Baumschulen verwirklichen Mädchen und Jungen der Wilhelm-Pieck-Oberschule der Kreisstadt. In einer Arbeitsgemeinschaft untersuchen sie Möglichkeiten der biologischen Schädlingsbekämpfung in Obstplantagen.. Zunächst wurde eine Dokumentation der Standorte einzelner Obstsorten, Gehölze und Gemüsearten erarbeitet ...

  • in Bildung und Erziehung — verantwortungsbewußte Arbeit als neuer „Mitarbeiter

    Fliesenlege-Roboter

    Halle (NDrKorr.). Mit moderner Technik machen sich die Schüler vertraut, die in das Wohnungsbaukombinat Halle zum polytechnischen Unterricht kommen. In der Jugendbrigade „Robert Siewert" beispielsweise, die in der Vorfertigung Sanitärraumzellen produziert, sind Mädchen und Jungen seit kurzem am Fliesenlege-Roboter eingesetzt ...

Seite 11
  • Schon in der USPD an der Seite von Ernst Thälmann

    Ein Jahr zuvor hatte der II. Weltkongreß 21 Bedingungen für die Mitgliedschaft einer Arbeiterpartei in der KI beschlossen. Lenin selbst hatte sie ausgearbeitet Ihr Kerngedanke war der demokratische Zentralismus. Nach monatelangen Diskussionen hatten die Fuhrer der Linken in der USPD die Mehrheit der Partei von der Richtigkeit der 21 Bedingungen überzeugt Daraufhin erfolgte Ende 1920 der Zusammenschluß mit der KPD ...

  • Beizeiten schon Kontakt mit Publikum

    Gespräch mit Prof. Heinz Hellmich von der Hochschule für Schauspielkunst Berlin

    Die bereits dritte Generation angehender Schauspieler wirkt gegenwärtig bei der Aufführung von Schatrows „Blaue Pferde auf rotem Gras" am Berliner Ensemble mit. Premiere hatte im Maxim Gorki Theater in Berlin das neue Gelman-Stück „Sinulja", das in vielen Rollen mit Studenten besetzt ist. Auch an anderen ...

  • Einer, der seinen Platz im Leben findet

    Hat man es in diesen Arbeiten mit Persönlichkeiten zu tun, die große Reife besitzen, stellt Irina Gregor in ihrem Film „Der Beginn" den jungen Stahlschmelzer Andre, einen Lehrling, vor. Er steht auch für manch andere seines Alters, die einen Beruf in der materiellen Produktion ergreifen, ohne sich umfassende Gedanken über die Konsequenzen dieses wichtigen Schritts zu machen ...

  • Vom Kunstgespräeh bis zur Pflege von Denkmalen

    Über gute Erfahrungen dörflicher Kulturbundgruppen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Klaus Jorek Ein Erfahrungsaustausch über das Wirken dörflicher Kulturbundgruppen, der kürzlich in Neubrandenburg stattfand, begann für die 65 Teilnehmer aus den Bezirken Rostock, Schwerin, Frankfurt (Oder), Magdeburg, Potsdam und dem Gastgeberbezirk mit dem Besuch in vier Dörfern ...

  • Auch die kleine Form will mit großem Können gemeistert sein

    Zu neuen Produktionen aus dem DEFA-Studio für Dokumentarfilme Von Margit Voss

    Mit fünfundzwanzig neuen Arbeiten gab das DEFA-Dokumentarfilmstudio vor einigen Tagen der Presse einen Überblick über die im kommenden Halbjahr in unseren Kinos zu erwartenden Dokumentarfilme. Das weitgefächerte Themenspektrum reichte von der Momentaufnahme des Alltags bis zur Spurensuche in der Vergangenheit ...

  • Das Schirmbild der Madonna

    Raffaels „Sixtinische" gibt ihre Geheimnisse preis

    Neue. Einsichten in den maltechnischen Aufbau von Raffaels „Sixtinischer Madonna" wurden jetzt von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden publiziert. Chefrestaurator Prof. Dr. Karl Heinz Weber schildert im 15. Band des Jahrbuches der Kunstsammlungen frühere und heutige konservatorische Maßnahmen an dem 470 Jahre alten Ölgemälde ...

  • Selbstbewußtsein, das optimistisch stimmt

    Ein.Leben nur für die Arbeit? Schonkas Feierabend mit vielen- Hobbys weist ihn ebenso wie sein Alltag im wahrsten Sinne als einen kreativen Menschen aus. Die Verläßlichkeit dieses in sich ruhenden Mannes teilt sich mit, hinterläßt ein Gefühl* des'Optimismus. Dieser Grundton dominiert auch im „Monolog eines jungen Mannes" von Ted Tetzke ...

  • Die dienstälteste Big Band unseres Landes hat Geburtstag

    „Dresdner Tanzsinfoniker" bestehen seit 40 Jahren

    Die „Dresdner - Tanzsinfoniker" bestehen seit vier Jahrzehnten und sind die dienstälteste Big Band der DDR. Der international renommierte Klangkörper blieb bis heute dem swingenden Stil treu und entwickelte ihn durch Elemente des modernen Mainstream- Jazz weiter. Die „Dresdner Tanzsinfoniker" gingen 1951 aus den 1946 gegründeten „Original Dixies" hervor ...

  • Aus Vergangenheit für die Gegenwart lernen

    Regisseur Karlheinz Mundt, Autor Klaus Wischnewski und Kameramann Werner Kohlert fühlten sich mit ihrem Film „Spanien im Herzen — Hans Beimler und andere" einem historischen Datum verpflichtet. Fünfzig ,Jahre sind vergangen, seit die Spanische Republik von den Francofaschisten bedroht wurde. Der Film, fünfundvierzig Minuten lang und für Sondervorführungen vorgesehen, spürt der Persönlichkeit : Hans" Beimlers nach, eines Helden, dessen Name damals wie heute ein Fanal ist ...

  • Großes Interesse für die Kunst

    Das künstlerische Fluidum in unserem Land ist überall spürbar. Für das große Interesse am Schaffen unserer Maler, Grafiker und Bildhauer sprechen die Besucherzahlen der Kunstausstellungen. Dem Fernsehen der DDR muß gedankt werden, wenn es mit Malund Zeichenwettbewerben das Anliegen, die Menschen für die Kunst zu gewinnen, unterstützt ...

  • Preis für Blasorchester

    Den Lucas-Cranach-Preis der Lutherstadt Wittenberg erhielt in diesem Jahr das Blasorchester des VEB Agrochemie Piesteritz. Die Stadtverordnetenversammlung würdigte damit das langjährige Wirken des Arbeiterorchesters. 1946 gegründet, profilierte es sich zu einem bewährten Volkskunstkollektiv des Piesteritzer Chemiebetriebes und der Stadt ...

  • Gemälde und Grafiken vom Kampf der Arbeiterklasse

    Leipzig (ADN). Rund 180 Werke mit Darstellungen von Kampfaktionen der deutschen Arbeiterklasse von der Jahrhundertwende bis zur Gegenwart vereint eine Ausstellung, die am Freitag im Leipziger Museum der bildenden Künste eröffnet wurde. Mit die- • sem Beitrag zum XI. Parteitag setzt die Kunststätte ihre Bemühungen fort, proletarisch-revolutionäre und sozialistische Gegenwartskunst in thematischen Expositionen zu erschließen ...

  • Filme aus der DDR bei Festival in der BRD

    Selb (ADN). Mit der Aufführung des DEFA-Films „Das Haus am Fluß" von Roland Graf sind am Donnerstag die 9. Internationalen Grenzlandfilmtage in Selb (BRD) eröffnet worden. Eine Retrospektive des Festivals ist dem Schaffen des DDR-Dokumentaristen Jürgen Böttcher gewidmet, von dem acht Filme gezeigt werden, darunter „Ofenbauer", „Martha" und „Rangierer" ...

  • neues theater in Halle wurde wiedereröffnet

    Halle (ND-Korr.). Mit einer Aufführung der „Revue 50" als Dankeschön für die Bauarbeiter aus halleschen Betrieben wurde das neue theater in der Bezirksstadt nach umfangreichen dreimonatigen Rekonstruktionsmaßnahmen am gestrigen Freitag wiedereröffnet. Auf dieser im Zentrum der Stadt gelegenen Spielstätte des Landestheaters Halle wird vorwiegend Gegenwartsdramatik gezeigt ...

  • Sein Handeln galt den Interessen der Werktätigen

    Zu den großen Leistungen Wilhelm Koenens nach 1945, während der kurzen Zeit seiner Tätigkeit an der Spitze der SED im Lande Sachsen, gehört ebenfalls, daran mitgearbeitet zu haben, daß die von den Faschisten "national unterdrückten Sorben wieder ihre eigene Sprache und Kultur pflegen konnten. Auch darin wird deutlich, was die politische Haltung des am 19 ...

  • Er war uns eine Stimme der politischen Vernunft

    Vor 100 Jahren wurde Wilhelm Koenen geboren Erinnerungen von Heinz H. Schmidt

    Auf dem III. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale (KI) im Juni/Juli 1921 saß Wilhelm Koenen, Delegierter der KPD, als einer der stellvertretenden Vorsitzenden dieses Kongresses neben Lenin im Präsidium und hielt ein Hauptreferat. Wie kam der 35jährige - Wilhelm Koenen wurde am 7. April 1886 ...

  • Porträtstudien im Volkskunst-Atelier

    die neuesten Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt werden Foto: ZB/Hirndorf

Seite 12
  • Reinigung erfolgt in drei Stufen

    Die vier Türme am Rande der Autobahn sind nur ein geringer Teil der technologischen Kette jener leistungsfähigen Kläranlage. Den Hauptteil, die riesigen Wasserbecken, kann man aus der Ferne nicht sehen. Unsere Hauptstadt verfügt hier über eine Anlage, in der das Abwasser in drei Stufen, mechanisch, biologisch und nunmehr auch chemisch, gereinigt wird ...

  • Wichtiger Beitrag für den Umweltschutz

    Berlin besaß einst rund 24 000 Hektar Rieselfläche. Im Norden der Stadt waren es über 10 000 Hektar. Davon wurden in den vergangenen fünf Jahren noch 2439 Hektar berieselt. 1130 Hektar werden in den nächsten Jahren aufgeforstet. Allein im vergangenen Herbst pflanzten Forstarbeiter bereits auf 266 Hektar junge Bäume - für einen Erholungswald im Norden Berlins ...

  • Eine Rohrleitung für den Kohletransport

    1987 soll eine 260 km lange Trasse vom Kusbass nach Nowosibirsk betriebsbereit sein

    Das Arbeitsprinzip solcher Leitungen erscheint auf den ersten Blick einfach. Die Kohle wird im Bergwerk mit einem Hochdruckwasserstrahl abgebaut und in das nahegelegene Aufbereitungswerk gepumpt. Hier erhält sie für den Weitertransport die entsprechende „Form". Sie wird feucht auf eine maximale Korngröße von 0,2 bis 0,25 mm zermahlen und ihr Salzgehalt auf 15 Prozent gesenkt, um Ablagerungen zu vermeiden ...

  • Junge Bäume bereits auf 266 Hektar

    Wie segensreich einst Virchows Initiative für die Stadt, insbesondere für die arbeitenden Menschen war, zeigt ein Blick in die Statistik. In dem Maße; wie ab 1875 ein Stadtgebiet nach dem anderen an das Netz der Berliner Stadtentwässerung angeschlossen wurde, sank zugleich stetig die Zahl der an Typhus gestorbenen Berliner ...

  • Halley stützt eine Hypothese

    Chemische Zusammensetzung ähnelt dem Tunguskaobjekt

    Die ersten Analysen der chemischen Zusammensetzung des Halleyschen-Kometen bestätigten offenbar die Hypothese, daß der im Flußgebiet der Steinigen Tunguska in der sibirischen Taiga im Jahre 1908 niedergegangene Himmelskörper kein Meteorit, sondern ein Komet gewesen ist. Das erklärte der Leiter der Tunguska-Expedition der Universität Tomsk, Akademiemitglied Nikolai Wassiljew, in der „Iswestija" ...

  • Pflanzenviren aufgespürt

    96 Einzelproben werden in wenigen Sekunden geprüft

    Ein Applikationszentrum zum Nachweis pflanzenschädigender Viren und Bakterien wurde kürzlich in enger Zusammenarbeit mit dem Kombinat Carl Zeiss Jena am Institut für Phytopathologie Aschersleben der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR eingerichtet. Mit biotechnischen und immunologischen Methoden konnten hier bereits fünf den Wuchs der Kartoffelpflanzen beeinträchtigende Viren nachgewiesen werden ...

  • Qualitätslabor unter Tage

    Kaliausbeute und Gesteinsmenge sofort ablesbar

    Automatische Qualitätslabors in Kleinformat überprüfen ständig im Kalibetrieb „Ernst Schneller" Zielitz die Güte des im Schacht geförderten Gesteins. Die radiometrischen Meßeinrichtungen an zunächst fünf Punkten des rund 50 km langen Förderbandsystems in 700 bis 1000 m Tiefe registrieren kontinuierlich, wieviel Prozent Kali in dem gebrochenen R'ohsalz enthalten ist ...

  • Sie sind älter als die Sabäer

    Spuren unbekannter Zivilisation auf Hochebene von Sana

    Eine der größten archäologischen Ausgrabungskampagnen im Süden der Arabischen Halbinsel hat Ende März auf der Sana- Hochebene in der Jemenitischen Arabischen Republik« begonnen. Dort hatten italienische Wissenschaftler im Herbst 1985 Spuren einer bisher unbekannten Zivilisation entdeckt, die wesentlich älter als die Anfänge des Sabäer- Reiches sein muß ...

  • Wertvolle Metalle aus Schrott

    Neuer sowjetischer Konverter mit hoher Produktivität

    Einen speziellen Konverter, mit dem sich wertvolle Metalle aus Schrott zurückgewinnen lassen, schufen Mitarbeiter des Instituts für Metallurgie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, berichtet die sowjetische Presseagentur Nowosti. Der neue Konverter kann vollständig mit Schrott beschickt werden und weist eine höhere Produktivität gegenüber Elektroofen auf, die mehr Energie für den Schmelzvorgang benötigen ...

  • Sonnensonde

    Die Mission der Sonnensonde Helios 1, die im Dezember 1974 gestartet worden war, nähert sich ihrem endgültigen Ende, verlautet aus dem Kontrollzentrum der JForscbHngs-pUndjiyersuchsa für Luft- und Raumfahr Oberpf äff enhof en •. *.« (BRD). Seit kurzem reagiert die Sonde nicht mehr auf Kommandos von der Erde ...

  • Moderne Kläranlage statt der Rieselfelder

    Vor den Toren Berlins, im Norden der Stadt, wecken seit einiger Zeit vier mächtige Türme in der Landschaft die Aufmerksamkeit der Reisenden auf dem Berliner Autobahnring. Dort, inmitten einstiger Rieselfelder, wird eine moderne Kläranlage für die Abwässer der Millionenstadt errichtet. Von der Übergabe der ersten Ausbaustufe berichteten wir am Freitag ...

  • Hirtenkrankheit

    Ein Schutzimpfstoff gegen zwei vom Vieh auf den Menschen übertragbare Krankheiten, sogenannte Brucellosen, ist in Frankreich entwickelt worden. Die Bangsche Krankheit und das Maltafieber werden durch Bakterien der Gattung Brucella hervorgerufen. Die Bangsche Krankheit wird durch Rinder und ihre Milch auf Menschen übertragen, das Malta- oder Mittelmeerfieber durch Schafe oder Ziegen ...

  • Thermoschock

    Thermoschock " nennen estnische Wissenschaftler ein neues Reinigungsverfahren. Das dazu gehörige Gerät ähnelt einem Gewehr mit langem Lauf, aus dem ein starker eiskalter Wasserstrahl auf den erhitzten Kesselstein geschossen wird. Durch die Kälteeinwirkung beim Aufprall auf die heiße Kesselwand kommt es zu einem Thermoschock, wodurch der Kesselstein abplatzt und sich mühelos entfernen läßt Die Reinigung erfolgt, ohne des Kessel außer Betrieb setzen zu müssen ...

  • Suchtfolgen

    Eine neue gefährliche Form des Drogenmißbrauchs ist auf den Bahamainseln und in den USA aufgedeckt worden. Dabei wird Kokain einer speziellen chemischen Behandlung unterzogen, in Brand gesteckt und inhaliert. Der Konsument ist innerhalb weniger Sekunden betäubt. Acht von zehn Personen, die sich auf diese Weise zum erstenmal unter Rauschgift setzen, sind sofort süchtig ...

Seite 13
  • Von Unserem Korrespondenten

    Gesellschaftswissenschaften Neues Deutschland / 5./6. April 1986 / Seite 13 Die „Schlipse'' von Burgstädt In den letzten Jahren des Sozialistengesetzes, von 1885 bis 1889, wurde auch in Burgstädt die Zeitung „Der Sozialdemokrat" gedruckt. Unter der Tarnbezeichnung „Schlipse" erschienen wöchentlich etwa 10 000 Exemplare ...

  • Die aufsteigende Klasse

    Mit diesen Worten wird kein Theorem formuliert, das noch der Beweisführung bedarf, sondern ein historisches Axiom unserer Zeit. Freilich wird es von bürgerlichen Ideologen häufig angezweifelt. Aber längst ist klar: Wenn mathematische Axiome dem Klasseninteresse des Kapitals widersprächen, würden auch sie von ihnen „widerlegt" ...

  • Nicht ruhen, bis der Frieden gewonnen ist

    Zum 50. Todestag von Fritz Heckert

    Für viele unfaßbar, wurde am Vormittag des 7. April 1936 in Moskau die Nachricht verbreitet: Fritz Heckert ist verstorben. Wenige Tage nach seinem 52. Geburtstag hatte sein Kämpferherz aufgehört zu schlagen. Im Nachruf der Kommunistischen Internationale (KI) hieß es: „Durch seine enge Verbindung mit ...

  • Fünf Koffer mit Dokumenten am Riesenfernrohr versteckt

    Sternwarte war antifaschistischer Stützpunkt der KPD

    Die 1896 von Dr. Friedrich Simon Archenhold (1861—1939) gegründete Sternwarte in Berlin- Treptow war von Anfang an eine echte Volkssternwarte. Ihr wohl bekanntestes Instrument ist — noch heute — das nach den Ideen ihres Gründers anläßlich der Berliner Gewerbeausstellung von 1895/96 montierte Riesenfernrohr mit seiner imponierenden Länge von 21 Metern ...

  • Wochenchronik

    5. April 1566: Die in Brüssel residierende spanische Statthalterin der Niederlande, Margarete von Parma, lehnte eine von mehreren hundert niederländischen Adligen überbrachte Bittschrift ab. In dieser als Geusenpetition (von gueux = Bettler) in die Geschichte eingegangenen Schrift verlangten die oppositionellen „Blaublütigen" die Sicherung ihrer ständischen Privilegien und die Milderung der Ketzerverfolgungen ...

  • Leserbriefe

    Tucholsky-Band wurde verkannt

    Zu der Reportage „Morgen gehe ich zur AIZ..." (ND vom 15./16. Februar 1986), in der auch von Kurt Tucholskys antimilitaristischem Buch mit dem ironisch gemeinten Titel „Deutschland, Deutschland über alles" die Rede war, schrieb unser Leser Erich Franze aus Dresden folgende Episode aus seinem Leben auf: Im November 1937 wurde ich von der Gestapo festgenommen und zur Wohnung meiner Eltern gebracht ...

  • Die „Schlipse'' von Burgstädt

    In den letzten Jahren des Sozialistengesetzes, von 1885 bis 1889, wurde auch in Burgstädt die Zeitung „Der Sozialdemokrat" gedruckt. Unter der Tarnbezeichnung „Schlipse" erschienen wöchentlich etwa 10 000 Exemplare. Die Schnüfflertrupps der königlich sächsischen Gendarmerie suchten fieberhaft nach der illegalen Druckstätte — ohne Erfolg ...

  • Studien zur Geschichte der SED in Rudolstadt

    Rudolstadt (ND). Zwei Hefte einer fünfbändig konzipierten Chronik der SED-Kreisparteiorganisation Rudolstadt wurden kürzlich unter Mitwirkung von Geschichts- und Staatsbürgerkundelehrern des Kreises fertiggestellt. In der einen Publikation wird die Vorbereitung der SED- Gründung in Rudolstadt sowie das Ringen der Partei um die antifaschtetiisch-demokratische Umwälzung in diesem Territorium nachgezeichnet ...

  • Neues Jahrbuch für Numismatiker erschienen

    Berlin (ND). Untersuchungen zur Geld- und Währungsgeschichte der DDR bilden den Schwerpunkt des in der Reihe „Numismatische Hefte" (Nr. 28) erschienenen 3. Jahrbuches des Kulturbund-Arbeitskreises „Geldscheine und Wertpapiere". Es enthält Forschungsergebnisse zu unserer ersten Banknotenserie sowie zum innerbetrieblichen Verrechnungsgeld landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften aus den Jahren 1963 bis 1970 ...

Seite 14
  • aus DDRrVerlagen Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlac Berlin Staatsverlag der DDR Die Vereinten Nationen und ihre SpezialOrganisationen. Dokumente. Band 16: Die Internationale Atomenergieorganisation. 393 S.. Leinen. 40 Mark. Militärverlag der DDR Peter Przybylski: Mordsache Thälmann. 240 S., Abb., brosch., 5,60 Mark ...

  • Den Blick lenkend auf Wegzeichen

    Roland Kluge: Spurensicherung. Gedichte. Mitteldeutscher Verlag, Halle/Leipzig 1985. 117 S., Leinen, 7,50 Mark. Lyrische Debütantenbände wie dieser verdienen unsere Aufmerksamkeit. Was hat der heute reichlich vierzigjährige Autor, Doktor der Medizin, in die Poesie einzubringen? In den Zeilen „Das Gedicht" kommentiert er bescheiden sein Vorhaben: „Einer kein Fertiger / Horcht / Vor der eigenen Höhle / Lebt / In der Landschaft ...

  • Dramatische Kampf wochen in Saigon

    Harry Thürk: Saigon. Tatsachen-: bericht, Militärverlag der DDR, 1985. 224 S., 65 Fotos, 8 Kartenbeilagen, brosch., 5,80 Mark. Einen Tatsachenbericht nennt Harry Thürk sein jüngstes Buch „Saigon", das vor mehreren Wochen im Militärverlag der DDR erschienen ist. Das Buch lebt von der Wucht der Ereignisse, die im Frühjahr 1975 zum totalen politischen und militärischen Zusammenbruch des von den USA ausgehaltenen Saigoner Regimes führten ...

  • Ein Verlag stellt sich vor

    k. A er Mitteldeutsche IV /l Verlag wurde am I V^l 27. April 1946 gef tI gründet. Hauptan- ^_ y liegen ist die Edi- ^^^r üon zeitgenössischer *r Literatur der DDR und die Förderung junger Autoren. ' - Alljährlich erscheinen rund 135 Titel, davon etwa 50 Neuerscheinungen. Mit 150 Autoren arbeitet der Verlag ständig zusammen ...

  • Was bedeutet „High-Tech"?

    Vor allem durch müitartechnisch nutzbare Hochtechnologien wollen die USA ihr Vorherrschaftsstreben weiter ausbauen. Von fünf Dollar des staatlichen Forschungsbudgets der USA entfallen drei auf die „technologische Mobilmachung", das heißt die Hochrüstung, die in den USA in vielen Fällen mit der Spitzentechnologie identisch ist ...

  • Meisterhafte Architektur

    Annemarie Esche (Hrsg.): Das goldene Wahrzeichen des Buddhismus in Burma. Gustav Kiepenheuer Verlag, Leipzig und Weimar 1985. 146 S., 51 Farbaufnahmen von Otto Esche, Leinen, 34 Mark. Stupas sind zentrale Heiligtümer im Ensemble buddhistischer Architektur. Die massiven Kultbauten werden von Gläubigen meditierend umwandert ...

  • Mathematischer Exkurs

    Schon als Schüler setzte Carl Friedrich Gauß, den die Fachkollegen später „Fürst der Mathematiker" nannten, seinen Lehrer in Erstaunen, als er die Aufgabe, die natürlichen Zahlen von 1 bis 100 zu addieren, in wenigen Minuten mit Hilfe eines mathematischen Tricks löste. Mit der Beschreibung dieser Episode beginnt Kaden seinen Streifzug durch die Geschichte der Mathematik ...

  • Rechte Ernährung fördert auch das Wohlbefinden

    Da ich zur älteren Generation unseres Landes zähle, erwarb ich kürzlich das Büchlein „Im Alter jung durch richtige Ernährung" von Elisabeth Wieloch (VEB Fachbuchverlag Leipzig 1985. 10., verb. Aufl. 100 S., 10 Bilder, 6 Tab., brosch., 3,50 Mark). Ich habe dieses Büchlein mit Vergnügen gelesen. Der populär geschriebene Text, welcher am Rande mit zum Thema passenden Sprichwörtern „garniert" wunde, regte mich an, meine Ernährungsgewohnheiten zu überdenken ...

  • Reizvolle Einblicke in die Arbeit eines Dichters

    Walt Whitman: Tagebuch. Hrsg.: Eua Manske. Aus d. Amerikan., v. Götz Burghardt. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1985. 327 S., brosch.^ 2,50 Mark. Mit dieser Ausgabe stellt der Reclam-Verlag die „Muster^ tage" — wie Walt Whitman (1819 bis 1892) seine (Tagebuchaufzeichnungen«1 'toei> ihrep^viVeröffent- ...

  • Sammlung dänischer Erzählungen

    Nach 13 Jahren wurde dem Leser in unserem Land ein zweiter Band „dänischer Erkundungen" .vorgelegt, der überwiegend die jüngere ■ Schriftstellergeneration präsentiert. Der Herausgeber wählte durchweg Texte aus, die zwischen 1975 und 1983, insbesondere an der Schwelle der achtziger Jahre, entstanden smnd ...

  • Schwächen, Laster und Torheiten

    Wahrmund Jocoserius: Wol-geschliffener Narren-Spiegel. Hrsg.: Manfred Lemmer. Koehler & Amelang, Leipzig 1986. 175 S., 125 Abb., Leinen, 14,80 Mark. Der zu Beginn des 18. Jahrhunderts unter Pseudonym erschienene „Wol-geschliffene Narren-Spiegel" zählt zu den reizvollsten Werken der (im 15./16. Jahrhundert begründeten) Narrenliteratur ...

  • Leserbriefe

    Interessantes aus der Arbeit der Volkspolizei

    Mir ist es ein Bedürfnis, dem Kinderbuchverlag für die Erarbeitung seiner Reihe „Mein kleines Lexikon" Dank zu sagen. Mein achtjähriger Neffe beschäftigt sich immer wieder gern mdt diesen Bänden. Unlängst holte er sich aus der Bibliothek Rainer Crummenerls Buch „Tatort, Spuren, Alibi". Nach Süchworten alphabetisch geordnet, enthält der Band alles Wesentliche aus der Arbeit der Volkspolizei, genauer gesagt, der Kriminalpolizei ...

Seite 15
  • Im Schatten der Rekorde Schnellster auf dem Es

    Uwe-Jens Mey mit der besten 500-m-Zeit dieser Saison Von Wolfgang Richter

    „Der Mai ist gekommen ..." beginnt eines der bekanntesten Frühlingslieder. Natürlich bezieht es sich auf den Monat Mai - das weiß jedes Kind —, nicht etwa auf den Eisschnelläufer, denn der schreibt sich mit e und Ypsilon: Uwe-Jens Mey.( Aber „gekommen" ist der 22jährige in der zurückliegenden Saison auch ...

  • Die beiden führenden Klubs müssen reisen

    Exnationalspieler Jürgen Sparwasser mit Prognosen und Antworten auf Fragen unserer Leser

    Die Fußballmeisterschaft rückt immer mehr in die Endphase. Am Sonnabend (Anstoß 15 Uhr) stehen durchweg interessante Paarungen auf dem Programm. Der fast schon als Meister feststehende BFC Dynamo muß beim FC Karl-Marx-Stadt antreten, auch der Tabellenzweite Jena hat sich im Auer Lößnitztal mit der abstiegsgefährdeten Wismut-Elf auseinanderzusetzen ...

  • 3-Stunden-FStneßprogramm auf Anton-Saef kow-Platz

    „Sport, Spiel, Spaß" am Sonntag ab 9 Uhr / Volkssportler und Prominente am Start

    Es Ist soweit. An diesem Wochenende gibt es „Sport, Spiel, Spaß" — jene große Volkssportaktion, mit der die DDR-Sportjournalisten ihren ganz speziellen Beitrag zum erfolgreichen Abschluß der „Sportstafette XI. Parteitag" leisten. Bei der Vorbereitung der zentralen Veranstaltung in Berlin, die rund um den Lichtenberger Anton-Saetfkow-Platz am Sonntag von 9 bis 12 Uhr eine randvoll gefüllte Angebotspalette für jung und alt bietet, leisteten der DTSB und weitere Partner tatkräftige Unterstützung ...

  • Radwanderungen an den Kurs der 39. Friedensfahrt

    DDR-Komit«* beriet in Berlin

    Einen guten Vorbereitungsstand der 39. Friedensfahrt Kiew — Warschau - Berlin - Prag konnte das DDR-Friedensfahrtkomitee konstatieren, das am Freitag unter Leitung des Vizepräsidenten des DTSB Bernhard Orzechowski und des stellvertretenden Chefredakteurs des „Neuen Deutschland" Werner Micke in Berlin zu seiner abschließenden Beratung zusammenkam ...

  • Was ist tos an den ND-Ständen?

    Die Sportredaktion des ND hat ihre Stationen - Hometrainer, Radsportstammtisch : und Ärztetreff — auf dem Sportplatz zwischen Ho-Chi-Minh-Straße und Anton- Saefkow-Platz aufgeschlagen. Der Sprint-WNkDritte^ Ralf-GucW Kuschy(TSC Berlin), und Sprint-Junioren-Vizeweltmeister Bill Huck' (SC Dynamo Berlin) werden in einen 60-Sekunden-Ritt auf dem Hometrainer eine Distanz vorlegen, an der sich jeder selbst messen kann ...

  • Moiixmn

    Susanne BSrnicke (DDR) kam am Abschlußtag internationaler Schwimmwettbewerbe in Budapest über 100 m Brust in 1:12,30 min zum Erfolg. Sie hatte Zuvor die 200 m Brust und 200 m Lagen gewonnen.' 1 Der Erfurter Michael Stück gewann die 2. Etappe der 23. Ardennen-Radrundfahrt über 163 km in 4:28:53 h vor dem Dänen Ericsson (1:12 min zur ...

  • NOK-Präsidium fagte

    Das Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees der DDR tagte unter Vorsitz seines Präsidenten Manfred Ewald am Freitag in Berlin. In seinem Tätigkeitsbericht hob der Präsident die Bedeutung des olympischen Sports für die Verständigung unter den Völkern und für die Erhaltung des Friedens hervor. Er ...

  • UMKLEIDEMÖGLICHKEITEN.

    In der Anton-Saefkow-Halle stehen Räume zum Umkleiden zur Verfügung. Bei dem zu erwartenden Andrang ist es aber, ratsam, gleich in Sportkleidung zu erscheinen. "......."' VERKAUF. Mit eigenen Ständen sind Vertreter der Olympischen Gesellschaft und des Sportartikelherstellers GERMINA dabei. Das ND hat auf dem Sportplatz einen Extra-Souvenirstand ...

  • 35 Sehwimm-Party

    36 Rollschuhrennen 37 Wetttrieseln 38 StraBenmalen 39 Bastelstraße 40 Rollerrennen 41 Sport-Trödelmarkt 42 Modenschau 43 Kremserfahrten 44 Fahrradtrial 45 Meilenstart 46 Schlemmermeile -' Foto: ND/Behrendt

Seite 16
  • Ikebana im Bilderrahmen

    Traute Balhorn pflegt die alte japanische Kunst des Blumenstellens

    Alte japanische Ikebana- Meister hüteten über Jahrhunderte die Kunst des Blumenstellens. Sie gaben das Geheimnis ihren Lehrlingen in demonstrativ stummer Weise, sozusagen von „Herz zu Herz" weiter. Das Schweißen brach ein Mann namens Bokuyo Takeda — in unserem Jahrhundert erst. Kr beschrieb Ikebana, was dem Sdnn nach bedeutet, Pflanzen in wassergefüllten Behältern am Leben zu erhalten ...

  • Kreuzgitter

    1. Gewächshausanlage, 2. Mitglied einer Massenorganisation für Kinder in der DDR, 3. Keimfreiheit, 4. Handelsgegenstand, 5. gebratenes Rippenstück, 6. japanische Blumenbindekunst, 7. Lehre vom inneren Bau der Lebewesen, 8. Teilnahme, Aufmerksamkeit, 9. Mostrich, 10. negativ geladenes Elementarteilchen, 11 ...

  • Auflosungen der Knobelseite vom 29./30. 3.

    ND-Preisfraae

    Frau Braun hat kein braunes Haar (keiner hat die Haarfarbe, die seinem Namen entspricht) und auch kein schwarzes Haar (da Frau Weiß schwarzes Haar hat). Damit verbleiben füllende VerteOunesmögllchkelten: Frau Braun: rot rot weiß Herr Schwarz: weiß braun rot Frau Weiß: schw. schw; schw. Herr Roth: braun weiß braun Hätte Frau Braun weiße Haare, so könnte Herr Braun die Haarfarbe von Herrn Schwarz eindeutig bestimmen ...

  • Ohne Mehl und Tadel

    Großmutter dickte Soßen md Suppen mit Mehlschwit- :en an. Auch manch Kochbuch von heute hängt am (Uthergebrachten. Doch spricht einiges gegen diese Bindesubstanz. Der Dickmacher Mehl lie- Eert nicht nur in erheblichem Maße zusätzliche Energie, er überdeckt auch feinere Aromastoffe von Lebensmitteln und Speisen ...

  • Farbe fürs Boot

    Heute wenden wir uns der Pflege von Sportbooten aus Stahl oder Plaste zu. Bei Metallkörpern kommt die Palette der telsys-Anstrichstoffe zum Einsatz. Die drei angebotenen Sorten sind mit den Ziffern I, II und III gekennzeichnet. Bei blärikein Metall wird zunächst-der ge-' samte Schiffskörper zweimal mit der grauen telsys-Anticorrosive (I) gestrichen ...

  • Gänsefingerkraut

    (rotentilla ansenna)

    Gänsefingerkraut gehört zu den wertvollen Heilpflanzen unserer Heimat und wird bald (von Mai bis August) wieder blühen. Bevorzugte Standorte sind Wegränder, ödflächen. und Gänseweiden. Die ausdauernde Staude wird bis zu 15 cm hoch, gehört zur Familie der Rosengewächse und treibt aus einem ästigen Wurzelstock kriechende Stengel, die schnell wieder wurzeln ...

  • Der Autnahmestandpunkt

    Wenn man sein Fotomotiv gewählt hat, kommt es darauf an, es so wirkungsvoll wie möglich ins Bild zu setzen und aus seiner Umgebung herauszuheben. Entscheidend ist dafür der Standort. Indem man ihn verändert, verschieben sich die Proportionen aller Bildgegenstände, und man probiert, bis die günstigste Konstellation gefunden ist ...

  • Sommersitz-Gelegenheit

    Unserer Radebeuler Leserin Sabine Schaffen gefiel die eigene „Polsterproduktion" von Ingeborg Würtz im ND vom 8./9. März. Nun möchte sie einige alte Sitzmöbel für den Garten mit Kissen aufarbeiten und bat unsere Autorin um Anregungen. Für Sommensitzgelegenheiten sind strapazierfähige Bezugsstoffe empfehlenswert ...

  • Bandrätsel

    Für das Bandrätsel müssen achtbuchstabige Wörter gebildet werden, die im gekennzeichneten Feld mit dem Strich beginnen. Die Begriffe verlaufen in Uhrzeigerrichtung. 1. Wertende Beschaffenheit, Gütezustand, 2. Operngestalt bei Jacques Offenbach, 3. italienisches Reisgericht, 4. Romangestalt bei Lew Tolstoi, 5, eine Hochschule, 6 ...

  • V

    Es waren zwei an den Spitzen zusammenstoßende Eier Kreuzzahlrätsel Losung 1) 8176, 2) 4096, 3) 3034, 4) 3142, a) 8433, b) 1001, c) 7934, d) «642 Gefüllte Truhen Der König muß die Münze aus der Truhe mit der Aufschrift „Gold- und Silberstücke" nehmen. Da keine Truhe das enthält, was auf ihr steht, können sich in dieser Truhe entweder nur Goldstücke oder nur Silberstücke befinden ...

  • Beigem feiert Studtlubilaum

    das Wappen, die Aufschrifi „1286 bis 1986 - 700 Jahre Stadt Beigern" sowie das 1577 erbaute Renaissance- Schloß und die charakteristische Rolandfigur. Im Innern ctes ZÜriähoizheftes erinnert darüber hinaus eine kurze Chronik an wichtige Daten der Stadtgeschichte. So an den Bau der Bartholomäuskirche irr Jahre 1512 ...

  • Mongolei ehrt Einst Tbäbnann

    zur Veröffentlichung vorbereitet. Sie soll am 16. April 1986 in Umlauf gebracht werden. Die Briefmarke wird vierfarbig im Offsetdruckverfahren erscheinen. Das Porträt Ernst Thälmanns ist von symbolischen mongolischen Nationalornamenten umrahmt. Galbadrahvn Radnaabasar

Seite
An historischer Stätte errichtet Schritt für Schritt Programm der SED verwirklicht Marx-Engels-Forum in Berlin eingeweiht Relief zur Stadtgeschichte Auszeichnung für Schöpferkollektiv
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen