15. Apr.

Ausgabe vom 08.12.1984

Seite 1
  • Fidel Castro traf in Havanna mit dem Leiter der SED-Delegation zusammen

    Horst Dohlus überbrachte Grüße Erich Honeckers / Besuch in Kuba beendet

    Von unseren Berichterstattern Martin John und Werner Ullinsnn Havanna. Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Fidel Castro Ruz, Vorsitzender des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba, hat am Freitag in Havanna den Leiter der in Kuba weilenden Delegation des Zentralkomitees der SED, Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, zu einein freunidsichaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Dynamische Entwicklung der engen Beziehungen DDR-KDVR

    Gespräch Erich Honeckers mit Außenminister Kim Jongnam / Grüfte Kim II Sungs erwidert / Friedenssicherung als vordringlich gewertet

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Freitag das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik, Kim Jongnam, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Mit Ideen und Taten bereitet das ganze Volk den XI. Parteitag vor

    Brief an Erich Honecker: Wir beteiligen uns aktiv an der umfassenden Volksaussprache Prof. Dr. Dr. Kolditz: Konsequent für Stärkung des Sozialismus und Sicherung des Friedens Joachim Herrmann: In der bewährten Gemeinsamkeit zum Wohl des Volkes / Vertret

    Berlin (ND). Der Nationalrat der Nationalen Front der DDR beriet und beschloß am Freitag auf einer erweiterten Tagung: in Berlin die Aufgaben der sozialistischen Volksbewegung zur Vorbereitung des XI. Parteitages der SED. In einem Brief an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates, ...

  • Tagung des Nationalrates in der Berliner Kongreßhalle

    konsequent fortzusetzen, wird auch für uns, die in der Nationalen Front der DDR vereinten Parteien und Massenorganisationen, hohe Verpflichtung sein", sagte er. Als Beitrag zum weiteren Leistungsanstieg der Volkswirtschaft und zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen stellt sich die Nationale Front in Übereinstimmung mit dem Volkswirtschaftsplan bis zum XI ...

  • Außenhandelsvereinbarungen mit Ägypten unterzeichnet

    Minister der ARÄ bei Willi Stoph / Ausbau gegenseitig vorteilhafter ökonomischer Beziehungen wurde gewürdigt

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Freitag die ägyptischen Minister für Ökonomie und Außenhandel, Dr. Mustafa Kamal El Said, sowie für Wohnungsbau und Kommunalwirtschaft, Ing. Mohsen Abdel Fattäh Sidiki. In einer freundschaftlichen Unterredung wurde die positive Entwickkiing der gegenseitig vorteilhaften ökonomischen Beziehungen gewürdigt ...

  • Französische KP für konstruktiven Abrüstungsdialog

    Paris (ADN), Die Französische KP unterstützt nach den Worten ihres Generalsekretärs Georges Marchais jeden Schritt auf dem Weg zu einem konstruktiven Dialog, der zu einer Reduzierung der Rüstungen, auf ein möglichst niedriges Niveau führt. Auf einem Meeting in Paris setzte er sich für ein Einfrieren der Stationierung von Raketen in Ost und West ein und verurteilte die USA-Pläne zur Militarisierung des Weltraums ...

  • Zusammenarbeit mit VR China wird weiter entwickelt

    Peking (ADN). Der Minister für Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Rudi Georgi, ist am Freitag in Peking vom Stellvertreter des Ministerpräsidenten der Volksrepublik China Li Peng zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden. Li Peng schätzte die Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden sozialistischen Staaten positiv ein ...

  • 7 DDR-Bürger Opfer eines brutalen Überfalls konterrevolutionärer Banden in Mocantbique

    Der Staatsrat und der Ministerrat der DDR sprechen den Angehörigen ihr tiefempfundenes Beileid aus

    Berlin (ADN). Am 6. 12. 1984 wurden in der Volksrepublik Mogambique bei einem brutalen Überfall konterrevolutionärer Banden 7 Bürger der DDR heimtückisch ermordet. Zwei weitere DDR-Bürger wurden verletzt. Die Landwirtschaftsspezialisten der DDR befanden sich auf dem Wege zu ihrer Arbeit in der Staatsfarm Unango (Provinz Njassa) ...

  • Offizieller Freundschaftsbesuch Erich Honeckers in Algerien

    Reise auf Einladung von Chadli Bendjedid vom 17. bis 19. Dezember

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Presidenten der Demokratischen Volksrepublik Algerien und Generalsekretärs der Partei Nationale Befreiungsfront, Chadli Bendjedid, wird der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik» Erich Honecker, der Demokratischen Volksrepublit Algerien vom 17 ...

Seite 2
  • Mit Ideen und Taten bereitet das ganze Volk den XL Parteitag vor

    (Fortsetzung von Seite 1) der sozialistischen Volksbewegung vereinten Kräfte betrachtet, den XI. Parteitag der SED in bewährter Gemeinsamkeit zum Wohle aller vorzubereiten. Im Namen der SED gab er dem Programm der Nationalen Front zur Vorbereitung auf diesen Höhepunkt im Leben der Partei der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes die Zustimmung ...

  • Dank und Anerkennung für Mitarbeiter der Justizorgane

    Grüße und Glückwünsche des Zentralkomitees der SED

    Anläßlich der Auszeichnung mit dem Ehrentitel „Verdienter Jurist der DDR" im Jahre 1984 übermittelt Ihnen das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Grüße und Glückwünsche. Die Mitarbeiter der Justizorgane haben auch irrt 35. Jahr des Bestehens der Deutschen Demokratischen ...

  • Meinungsaustausch mit Vertreter der KP der USA

    Begegnung Hermann Axens mit Jarvis Tyner in Berlin

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, hatte am Freitag ein freundschaftliches Treffen mit Jarvis Tyner, Mitglied des Politbüros; des ,-ZK der, Kommunistischen Partei der USA. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches standen aktuelle Fragen des Kampfes um die Sicherung des Friedens, um Abrüstung und Entspannung ...

  • DDR und KDVR: Weitere Stärkung des Sozialismus dient Weltfrieden

    Unterredung Willi Stophs mit Kim Jongnam über internationale und bilaterale Fragen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Freitag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik Kim Jongnam. Der koreanische Gast überbrachte herzliche Grüße des Vorsitzenden des Ministerrates der KDVR, Kang Songsan, die von Willi Stoph in gleicher Weise erwidert wurden ...

  • ZK der SED beglückwünscht Genossen Karl-Georg Egel

    Grußadresse zum 65. Geburtstag

    Lieber Genosse Karl-Georg Egel! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zu Deinem 65. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Wir schätzen Dich als einen Kommunisten, der sich seit der Befreiung vom Faschismus mit revolutionärer Leidenschaft und all seinen künstlerischen Fähigkeiten aktiv für den erfolgreichen Aufbau der sozialistischen Gesellschaft in unserer Deutschen Demokratischen Republik einsetzt ...

  • Treffen mit Delegation der Jugoslawischen Volksarmee

    Generalleutnant Slobodan Alagic schloß DDR-Besuch ab

    Berlin (ADN). Zum Abschluß ihres mehrtägigen DDR-Aufenthaltes empfing am Freitag Armeegeneral Heinz Höffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, eine Delegation der Jugoslawischen Volksarmee. Sie wurde von Generalleutnant Slobodan Alagic, Chef der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der Jugoslawischen Volksarmee, geleitet ...

  • DDR-Verteidigungsminister empfing Gast aus Kuba

    Divisionsgeneral Colome bei Armeegeneral Hoffmann

    Berlin (ÄDN). Zu einem Gespräch traf am Freitag Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüro des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, mit dem in der DDR weilenden Divisionsgeneral Abelardo Colome Ibarra, Kandidat des Politbüros des ZK der Kommunistischen Partei Kubas und 1. Stellvertreter des Ministers der Revolutionären Streitkräfte, zusammen ...

  • Enge Freundschaft zwischen MVR und DDR bekräftigt

    Danktelegramm aus Ulan-Bator

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Mongolischen Revolutionären Volksparted und Vorsitzende des Ministerrates der MVR, Shambyn Batmunch, sowie der Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums des Großen Volkshurals der MVR, Njamyn Shagwaral, dankten dem Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR ...

  • wichtiger Schritt zur Vertiefung der Integration

    Willi Stoph empfing den sowjetischen Fischereiminister

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Freitag den Minister für Fischwirtschaft der UdSSR, Wladimir Kamenzew. Die Gesprächspartner würdigten die guten Ergebnisse des von brüderlicher Freundschaft geprägten Zusammenwirkens beider Parteien und Staaten ...

  • Verdiente Juristen der DDR in Berlin geehrt

    Berlin (ADN). Mit dem Ehrentitel „Verdienter Jurist der DDR" wurden am Freitag in Berlin Juristen aus den Rechtspflegeorganen auf einer zentralen Veranstaltung geehrt. Mit starkem Beifall nahmen die Teilnehmer die vom Generalsekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, unterzeichnete Grußadresse auf, die der Leiter der Abteilung Staats- und Rechtsfragen des ZK der SED, Klaus Sorgenicht, überbrachte ...

  • DDR gratuliert Tansania zum Nationalfeiertag

    Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik sowie in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen, Exzellenz, der Partei der Revolution und dem Volk der Vereinigten Republik Tansania herzliche Glückwünsche und beste Grüße aus Anlaß des 23 ...

  • Außenhandelsvereinbarungen mit Ägypten unterieichnet

    rend ihres mehrtafagen DDR- Aufenthaltes unter anderem mit den Ministem für Leichitindustrie, Werner Buschmann, für Glasund KeramikindiustrSe, Prof. Dr Karl Gnüniheid, für Erzbergbau, Metallurgie und Kali, Dr. Kurt Sfoghuber, und für Schjwermaschiinen- und Anlagenbau, Rolf Kersten, Vorsitzender der DDR-Seite des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR- AR Ägypten, zusammengetroffen ...

  • Über Zusammenarbeit im Gesundheitswesen beraten

    Kubanischer Minister zu Gesprächen bei Kurt Hager

    Berlin'-(ADM). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, traf am Freitag mit dem Mitglied des Politbüros des ZK der KP Kubas und Minister für Gesundheitswesen der Republik Kuba, Dr. Sergio del Valle Jimenez, zusammen, der auf Einladung des Ministers iür Gesundheitswesen der DDR, Prof ...

  • Beginn offizieller Gespräche in Berlin

    Treffen mit Oskar Fischer

    Berlin (ADN). Die offiziellen Gespräche zwischen dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der KDVR, Kim Jongnam, begannen am Freitag im Außenministerium. Im Mittelpunkt der Gespräche stand ein Gedankenaustausch zur internationalen Lage ...

  • SED-Delegation beendete Aufenthalt in Bulgarien

    Sofia (ADN). Eine Delegation der Zentralen Revisionskommission der SED unter Leitung ihres Vorsitzenden, Kurt Seibt, hat am Freitag einen fünftägigen Besuch in der Volksrepublik Bulgarien beendet. Während ihres Aufenthaltes führte die Abordnung einen regen Erfahrungsaustausch mit der Zentralen Kontroll- und Revisionskommission sowie mit Bezirkskomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei und besuchte mehrere Betriebe und Gemeinden ...

  • Rajiv Gandhi würdigt gute Beziehungen Indiens mit der DDR

    Schreiben an Erich Honecker

    Berlin (ND-). In einem Dankschreiben an den Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die Beileidsbekundung der DDR zum Tode Indira Ghandis bringt der indische Ministerpräsident Rajiv Gandhi seine tiefe Wertschätzung für die Anteilnahme der DDR zum Ausdruck ...

  • Abkommen unterzeichnet

    Berlin (ADN). Das Regierungsabkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Fischwirtschaft wurde am Freitag durch den Minister für Bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie, Dr. Udo-Dieter Wange, und den Minister für Fischwirtschaft der UdSSR, Wladimir Kamenzew, unterzeichnet. Die Minister ...

  • Besuch bei verwundeten Patrioten Nikaraguas

    Neubrandcnbarg (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Gesundheitswesen der DDR, Dr. Berndt Schirmer, besuchte am Freitag im Bezirkskrankenhaus Neubrandenburg 20 nikaraguanische Patrioten, die dort medizinisch betreut werden. Der 38jährige Francisco Trinidad Garcia Mercado dankte im Namen seiner Kampfgefährten für die Fürsorge ...

  • Staatschef Mauretaniens erwidert Grußbotschaft

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Militärkomitees für Nationale Rettung und Staatsehef der Islamischen Republik Mauretanien, Oberstleutnant Mohamed Khouna Ould Haidalla, dankte in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die Glückwunschbotschaft anläßlich des 24 ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr, Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion wurde mit ...

Seite 3
  • Unsere Ziele in der Volksbewegung

    Die allseitige Stärkung des sozialistischen Friedensstaates ist uns patriotische und internationalistische Pflicht

    Verehrter lieber Freund und Genosse Erich Honecker! Wir, die Teilnehmer der erweiterten Tagung des Nationalrates der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik haben heute den Beitrag unserer sozialistischen Volksbewegung zur Vorbereitung des XI. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beraten ...

  • Dank für die Arbeit der Ausschüsse

    In dem im Januar 1982 gefaßten Beschluß „Ziele der Bürgerinitiative bis zum Jahre 1985" ist die Aufgabe gestellt, Eigenleistungen zur Erhaltung des; Wohnraumes im Umlang von 12,5 Milliarden Mark zu erarbeiten. Erreicht wurden bereits Leistungen von mehr als 13 Milliarden Mark. Die Verpflichtung, bei der Rekonstruktion von 50 000 Wohnungen unter bewohnten Bedingungen: zu helfen, ist ebenfalls schon weit überboten ...

  • Die DDR garantiert soziale Sicherheit

    Die Vorbereitung dieses Parteitages bewege die Bürger unseres Landes zutiefst, weil es um ihren Staat, um ihre Zukunft geht: „Durch ihre Tat wurde unsere sozialistische Deutsche Demokratische Republik zu einem Staat, der in der Welt hohe Anerkennung als Hort des Friedens im Zentrum Europas findet, zu dem deutschen sozialistischen Staat, der seinen Bürgern soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherheit, Geborgenheit und alle Möglichkeiten zur Entfaltung der eigenen Schöpferkraft garantiert ...

  • Schönes Antlitz der Städte und Dörfer

    Die bewährte Bürgerinitiative „Schöner unsere Städte und Gemeinden — Mach mit!" werde sich darauf richten, einen noch höheren Beitrag für die weitere Verwirklichung der Politik der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zu leisten. „Bürgersinn und Bürgerfleiß auf die Erfüllung ...

  • Sowjetische Helden mit Taten ehren

    Als ein bedeutendes gesellschaftliches Ereignis und zugleich eine Etappe auf dem Weg zum XI. Parteitag der SED bezeichnete Prof. Kolditz den 40. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion und Ihrer Verbündeten über den Hitlerfascbismus und der Befreiung des deutschen Volkes von der Nazibarbarei. „Diese historische Tat eröffnete uns den Weg zu einer fundamentalen Wende in der Geschichte ...

  • Breite Zustimmung gilt den Vorschlägen Tschernenkos

    Weiter sagte Joachim Herrmann: „40 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges und der Befreiung der Völker vom Faschismus ist der Frieden wieder aufs äußerste bedroht. Mit ihrem Streben nach militärischer Überlegenheit und Weltherrschaft, ihrer atomaren Hochrüstung, ihrer Politik der Konfrontation betreiben die aggressivsten imperialistischen Kreise der USA und der NATO eine Politik am Rande des atomaren Infernos ...

  • Für eine weltweite Koalition der Vernunft

    Die DDR werde auch künftig an der Seite der Sowjetunion und der anderen Staaten des Warschauer Vertrages ihren aktiven Beitrag dazu leisten, die Friedenspolitik der sozialistischen Staatengemeinschaft zu verwirklichen und eine Wende zum Besseren in den internationalen Beziehungen herbeizuführen. In Übereinstimmung ...

  • Aktives Wirken für Friedensprogramm

    Es war, ist und bleibe die feste Überzeugung der Millionen Bürger unseres Landes: Nichts kann wichtiger sein als die Verhinderung eines nuklearen Infernos. Es wäre, ein selbstmörderisches Unterfangen, die anstehenden Weltprobleme einschließlich der historischen Auseinandersetzung zwischen Sozialismus und Kapitalismus mit militärischen Mitteln lösen zu wollen ...

  • Der oberste Leitsatz der SED ist das Glück der Menschen

    Joachim Herrmann: Überall neue Initiativen nach der 9. ZK-Tagung

    Seit der Einberufung des XI. Parteitages der SED vergehe kein Tag, ohne daß sich Arbeiter, Genossenschaftsbauern, Angehörige der Intelligenz, Pädagogen und Kulturschaffende, Bürger aller Klassen und Schichten mit neuen Initiativen zur Stärkung unseres sozialistischen Vaterlandes zu Wort melden, erklärte Joachim Herrmann zu Beginn der Diskussion ...

  • Bürgersinn und Bürgerfleiß für die Politik der Hauptaufgabe

    Prof. Kolditz über Aufgaben der Nationalen Front zum XI. Parteitag

    „Auch unsere Initiativen stellen wir unter die Losung ,Hohe Leistungen zum Wohle des Volkes und für den Frieden — Vorwärts zum XI. Parteitag der SED'", erklärte Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz eingangs. Die Ausschüsse der Nationalen Front werden vor allem mithelfen, im politischen Gespräch mit den Bürgern das Verständnis für den engen Zusammenhang von starkem Sozialismus und sicherem Frieden zu vertiefen ...

Seite 4
  • Starker Widerhall auf 9. ZK-Tagung

    „Groß ist in unserer Partei der Widerhall auf die Beschlüsse der SED, auf den Meinungsaustausch des Generalsekretärs des ZK der SED mit den Vorsitzenden der befreundeten Parteien und dem Präsidenten des Nationalrates", erklärte Günter Hartmann. „Alle Äußerungen dazu belegen vor allem dies: dabei und tätig sein zu wollen, damit sich der XI ...

  • Als zuverlässige Mitstreiter bewährt

    „Was von den Parteitagen der führenden politischen Kraft unseres Landes beschlossen wurde, ist stets Ökonomische, soziale, politische Wirklichkeit geworden, nahm, Gestalt an durch die Arbeit und den Einsatz der Werktätigen", sagte der Redner, Hier liege die Wurzel der Übereinstimmung aller in der Nationalen Front zusammengeschlossenen gesellschaftlichen und politischen Kräfte, hier sei der Grund dafür zu finden, daß die Parteitage der SED jeden Bürger bewegen ...

  • Was Generationen erträumten, wurde zur Wirklichkeit

    „Die kämpf erfüllte Zeit, in der wir leben, stellt auch an unsere Mitglieder neue Anforderungen an ihre wachsende gesellschaftliche Mitverantwortung", sagte Dr. Ernst Mecklenburg. „Mit dem politischen Gespräch alle Bürger in die Lösung der Aufgaben mit neuen Initiativen einbeziehen zu helfen, darauf ist unser Wirken in der sozialistischen Volksbewegung im besonderen gerichtet ...

  • Großes Programm für die nächsten Jahre

    Von diesen Feststellungen ausgehend, betonte Johanna Töpfer: rtDie politische Aktion der Gewerkschaften ist auf die weitere umfassende Intensivierung gerichtet, mit der die Arbeitsproduktivität und Effektivität in wesentlich schnellerem Tempo gesteigert werden soll. Wissenschaft und Technik spielen dabei die entscheidende Rolle ...

  • Weitere Fortschritte auf erprobtem Kurs

    Schon in den beiden Wochen nach der 9. Tagung des ZK der SED habe sich deutlich gezeigt, daß die Mitglieder der CDU die Ausführungen Erich Honeckers als Antwort auf alle gegenwärtig aktuellen innen- und außenpolitischen Fragen, als Ansporn zu neuen Initiativen in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen betrachten ...

  • Herausforderung zu erhöhter Aktivität

    In der DDR vereinigen die Parteien und Massenorganisationen in der Nationalen Front alle Kräfte des Volkes zum gemeinsamen Handeln für das Werden und Wachsen unserer sozialistischen Gesellschaft, führte er weiter aus. „So ist die Geschichte unseres Staates auch die Geschichte der CDU. Wir christlichen ...

  • Vertrauen in die gute Politik der fuhrenden Kraft der Gesellschaft

    „Für unsere Partei, deren Gründung und Weg zutiefst mit der Idee und dem Anliegen der Nationalen Front verbunden sind, ist die weitere Entwicklung und die Erhöhung der gesellschaftlichen Wirksamkeit der sozialistischen Volksbewegung der DDR fester Bestandteil der politischideologischen Arbeit, konkretes Betätigungsfeld unserer Parteieinheiten ...

  • Aus christlicher Ethik geben wir das Beste für unsere Republik

    In der bewährten Gemeinsamkeit aller Kräfte, die in der Nationalen Front der DDjR vereint sind, geben die christlichen Demokraten ihr Bestes, sagte Gerald Götting. „Wir orientieren unser gesellschaftliches Wirken auf den Frieden und auf das Wohlergehen der Menschen; darin erblicken wir eine verpflichtende Konsequenz aus chrislüiicher Ethik ...

  • Bestwerte werden zu eigner Norm gemacht

    Ähnlich verhalte es sich mit der öffentlichen Resonanz auf die Entscheidung von Gastwirten, die die Schließtage reduzieren, die Gastlichkeit pflegen, viel Liebe und Phantasie in ihr Speiseangebot investieren, oder von Einzelhändlern, die ihre Sortimente erweitern, die Verkaufskultur erhöhen, und die Kundendienste ausbauen ...

  • Zusammenarbeit mit örtlichen Räten

    Als Wichtigstes in der neuen Etappe der Gewerkschaftswahlen auf der Ebene der Kreise und Bezirke, die vorige Woche begannen,, bezeichnete die Rednerin „die besten Erfahrungen aus den Grundorganisationen zu verallgemeinern und dafür zu sorgen, daß alle Vorschläge aus den Arbeitskollektiven realisiert werden ...

  • Millionen Wortmeldungen zielen auf die umfassende Intensivierung

    Die in den Gewerkschaften organisierten über neun Millionen Werktätigen der DDR antworten auf die Einberufung des XI. Parteitages der SED ganz im Sinne ihrer bewährten Kampfträdition — mit der Entwicklung der Masseninitiative im Wettbewerb. Viele Arbeitskollektive kamen bereits dem Aufruf der 9. Tagung des FDGB-Bundesvorstandes nach und legten ihre Wettbewerbsprogramme vor ...

  • Historische Chance des Sieges genutzt

    Der Sieg der Sowjetunion über Hitlerdeutschland gab damals der revolutionären Arbeiterbewegung und den demokratischen Kräften des Bürgertums in der heutigen DDR die Möglichkeit, mit der politischen Reaktion samt ihren gesellschaftlichen Wurzeln radikal abzurechnen und den Weg des Friedens und des sozialen Fortschritts zu beschreiten ...

  • friedlicher Himmel über den Dörfern

    „Unsere Bauern", betonte der DBD-Vorsitzende, „erstreben über allen Dörfern und Feldern den klaren Himmel des Friedens und keine amerikanischen atomaren Raketen, damit das Brot des Volkes wachsen und gedeihen kann. Das Friedensprogramm der Länder der sozialistischen Gemeinschaft mit der Sowjetunion als Hauptkraft weist den Weg zur Abrüstung, zur Entspannung und zur Sicherung des Friedens als einzig vernünftige Alternative zur imperialistischen Politik der Hochrüstung und Konfrontation ...

  • Die guten Erträge von 1984 gilt es zu wiederholen und auszubauen

    Die Einberufung des XI. Parteitages der SED habe auch bei den Mitgliedern der DBD ein nachhaltiges Echo gefunden, erklärte Dr. Ernst Mecklenburg. Die hohe Wertschätzung, die das Wirken der Partei bei der Begegnung Erich Honeckers mit den Vorsitzenden der befreundeten Parteien und dem Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front erfahren habe, sei Ansporn und Verpflichtung zugleich, einen noch größeren Beitrag bei der weiteren Stärkung des sozialistischen Vaterlandes zu leisten ...

  • Die Bündnispolitik der SED ist eine Quelle unseres lortschritts

    Im Zusammenhang mit der Einberufung des XI. Parteitages der SED hob der LDPD-Vorsitzende die Erfahrung der Liberaldemokraten hervor, daß die Beschlüsse der Parteitage der SED den Interessen aller Klassen und Schichten des Volkes entsprechen, dem Frieden nutzen und auf die Wohlfahrt aller Bürger gerichtet sind, ob Arbeiter, Genossenschaftsbauer, Angehöriger der Intelligenz, Handwerker oder Gewerbetreibender ...

Seite 5
  • Die Sowjefsoldaten gaben uns Heinrich Heine wieder

    Der Faschismus kostete die Sowjetunion 20 Millionen Tote, sagte Prof. Pischner. Uns aber gab die Rote Armee das Leben und die historische Chance für den Beginn eines neuen, des erfolgreichsten Kapitels deutscher Geschichte. Die faschistischen Horden zerstörten im Lande Lenins 43 000 Bibliotheken mit ...

  • Große Möglichkeiten zu persönlicher Tat

    Im „Emst-Tihälmann-Autfgebot der FDJ" sei Raum und Möglichkeit zu persönlicher Tat für alle Jugendlichen unseres Landes, ganz gleich ob Mitglied der FDJ oder nicht. „Zieä unserer massenpolitischen Arbeit ist es» im Ergebnis eines persönlichen Gesprächs zur Übernahme eines persönlichen Auftrags in der Arbeit oder in der Freizeit, im Betrieb, in der Schule oder im Wohngebiet anzuregen ...

  • Hausreparaturpläne werden aufgestellt

    Nach Absprachen mit den Bürgern und ihrer Zustimmung wird beispielsweise ab 1985 in 32 Häusern nach Mietermitwirkungsverträgen gearbeitet. In mindestens 30 Häusern hilft der Ausschuß mit, Hausreparaturpläne aufzustellen. In seinem Ausschuß seien alle im Wohnbezirk tätigen Parteien und gesellschaftlichen Kräfte vertreten, berichtete Hans-Gottfried Fischer ...

  • Patenschaften über Kindertagesstätten

    Im weiteren verwies sie auf die besondere Bedeutung des Internationalen Frauentages, der 1985 zum 75. Mal begangen wird. Im Jahre 1910 von Clara Zetkin und ihren Mitstreiterinnen als Kampftag gegen den imperialistischen Krieg proklamiert, habe er in unserer Zeit eine hochaktuelle Bedeutung im Kampf gegen die Atomkriegspolitik der USA und für die Verwirklichung unserer sozialistischen Friedenspolitik ...

  • Eigenleistungen in Höhe von 30 000 Mark

    Der Redner erläuterte die anspruchsvollen Ziele des Wohnbezirksausschusses 114 in Vorbereitung des XI. Parteitages der SED. Im Vordergrund der Aktivitäten steht dabei die Unterstützung des Wohnungsbauprogramms. „Wir verspüren täglich in unserem Wohngebiet, wie das Wohnungsbauprogramm neue Züge erhält und das innerstädtische Bauen immer mehr zum Charakteristikum wird ...

  • Im Gesprach mit den Frauen und den Familien in den Wohngebieten

    Im Namen der Mitglieder des DFD und vieler Frauen, die in den städtischen Wohngebieten und Dörfern an der umfassenden Bürgerinitiative teilnehmen, versicherte Ilse Thiele, daß der DFD noch stärker als bisher seine Kraft und Initiative in das gemeinsame Wirken der Bürger aller Klassen und Schichten einbringen wird ...

  • Ein interessantes geistiges Leben bringt Freude und Wohlbefinden

    „Die Vorbereitung des XI. Parteitages der SED bedeutet für alle Bürger unseres sozialistischen deutschen Vaterlandes eine große Herausforderung, die Herausforderung aller in der Nationalen Front vereinten geistigen und schöpferischen Kräfte, den Frieden zu schützen, den Sozialismus zu stärken und die Überlegenheit der sozialistischen Gesellschaft vor aller Welt zu "dokumentieren", sagte Prof ...

  • Bürger unterstützen tatkraftig das große Wohnungsbauprogramm

    Der Wohnbezirk 114 der Messestadt Leipzig befindet sich gegenüber dem Neuen Rathaus und der Thomaskirche, berichtete Hans-Göttfried Fischer. Es ist ein Teil der Inneren Westvorstadt, umfaßt knapp 400 000 Quadratmeter Fläche. In diesem traditionellen Wohngebiet, in dem heute sowohl neugebaut als auch modernisiert und rekonstruiert wird, löschten fast auf den Tag genau vor 41 Jahren angloarnerikanische Bomben hoffnungsvolles Leben aus und zerstörten viele Wohnhäuser ...

  • Vielfältige Treffen zu Kultur und Freizeit

    Größere Aufmerksamkeit will der DFD der Gestaltung und Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens zuwenden und hierfür weitere Möglichkeiten erschließen und nutzen, stellte die Rednerin abschließend fest. Das entspreche dem wachsenden Interesse und Bedürfnis vieler Frauen, ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen ...

  • Miteinander von LPG und Gemeinde

    Walter Schollbach führte aus, daß „auf dem Wege zum XI. Parteitag der SED zwei gerade für Golzow wichtige Höhepunkte liegen: Der 40. Jahrestag der Befreiung wirdifür unsein großer Festtag werden, an dem wir erneut unsere unverbrüchliche Freundschaft mit den Völkern der Sowjetunion bekunden. Wir empfinden ...

  • Die Liebe zur Heimat weiter vertieft

    „Es geht uns darum", erläuterte Prof. Pischner, „in Stadt und Land, in den Wohnbezirken und Hausgemeinschaften durch ein lebendiges und interessantes geistiges Leben, durch Vermittlung von Wissenschaft und Kunst noch mehr Wohlbefinden, Heimatverbundenheit und Lebensfreude zu verbreiten. Die Mithilfe an der Lösung dieser Aufgaben wird ein wichtiger Teil unserer Arbeit in der sozialistischen Volksbewegung zur Vorbereitung des XI ...

  • Jugendliche mit großem Einsatz im „Ernst-Thälmanit-Aufgebot der FDJ"

    Die Rede des Genossen Erich Honecker auf der 9. Tilgung des ZK der SED1 hat in den Gruppen und GmndiOTganiisationen der FDJ große Initiativen ausgelöst, stellte Eberhard Aurich fest. Das „Ernst-Ilhälmann-Aiufgebot der FDJ" und die „Pionierexpedition — Rote Fahne" hatten einen guten Staut. Die Briefe ...

  • Fest verbunden mit dem Lande Lenins

    Auch für die FDJ sei der 40. Jahrestag des Sieges über den Hitlerfaschismus und der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus auf dem Wege zum XI. Parteitag ein Festtag, den sie würdig begehen wird. Das Vermächtnis der 20 Millionen gefallenen Helden des Sowjetvolkes und der ermordeten deutschen Antifaschisten ...

  • Unterstützung beim Bau von Eigenheimen

    Wichtigste Aufgabe sei es, mit allen Bürgern über die Fragen der Erhaltung des Friedens, des Kampfes gegen nukleare Aufrüstung und Konfrontation zu sprechen, betonte Walter Schollbach: Noch mehr Bürger sollen so für ten zu aktuellen Problemen, die sowohl die Bauleute als auch die Bürger bewegen! Dieser Dialog, so der WBA-Vörsitzende, führt dazu, daß viele Vorschläge und Ideen der Bürger in das Baugeschehen einfließen ...

  • Gepflegte Häuser und Vorgärten gehören zum gefälligen Dorf biM

    Der Vorsitzende des Ortsausschusses der Nationalen Front Golzow, Kreis Seelow, Walter Schollbach, erklärte, daß auch in seinem Oderbruchdorf der von Erich Honecker erstattete Bericht an die 9. Tagung des ZK große Zustimmung gefunden habe. Die Mitglieder der im Ort wirkenden Parteien und Massenorganisationen, die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern der LPG „30 ...

Seite 6
  • Ausschuß für Angelegenheiten beriet

    Volkskammerabgeordnete über RGW-Tagung und das Berliner Treffen der Außenminister n Havanna nformiert

    Berlin (ADN). Der Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer tagte am Freitag unter der Leitung seines Vorsitzenden, des Abgeordneten Hermann Axen, in Berlin. Über die Ergebnisse der 39. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe sprach der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Gerhard Weiss ...

  • Wismutkumpel erörterten ihre Ziele im Wettbewerb

    Nettoproduktiön soll um drei Prozent überboten werden

    Gera (ND). Über das Wettbewerbsziel, den 85er Produktionsplan um ein Prozent sowie die Nettoproduktion und Arbeitsproduktivität um drei Prozent zu übertreffen, berieten am Freitag die Bestarbeiter der SDAG Wismut auf einer Konferenz im Geraer Bergarbeiterkulturhaus „Glück auf". In den Mittelpunkt stellten ...

  • Bauakademie diskutierte die weitere Mechanisierung

    Elektronik und Roboter sorgen für Leistungsgewinn

    Berlin (ND). Am Freitag fand im Beisein des Ministers für Bauiwesen, Wolfgang Junker, in Berlin eine Plenartagung der Bauakademie statt. Die Wissenschaftler befaßten sich mit ihrem speziellen Beitrag zur Vorbereitung des XI. Parteitages der SED. Die Leistungsfähigkeit und Effektivität des Bauwesens soll durch weiter^ Mechanisierung und Automatisierung bei verstärkter Anwendung der Mikroelektronik und Robotertechnik vergrößert werden ...

  • Hohe Erneuerungsraten bei Carl Zeiss Jena eingeplant

    Gewerkschaftsaktiv beschloß das Wettbewerbsprogramm

    Jena (ND). Dreißig Prozent der Produktion zu erneuern und für jede Neuentwicklung das Gütezeichen ,.Q" zu erringen, haben sich die 58 000 Werktätigen des Kombinates VEB Carl Zeiss Jena für 1985 vorgenommen. Im neuen Wettbewerbsprogramm, das das Gewerkschaftsaktiv am Freitag beschloß, ist ein Zuwachs der „Q"-Produktion von 6,6 Prozent vorgesehen ...

  • Protokoll über Außenhandel mit Kuba für 1985 vereinbart

    Weiterer kontinuierlicher Ausbau von Export und Import

    Havanna (ADN). Die DDR und Kuba haben am Donnerstag in Havanna das Protokoll über den Warenaustausch im Jahr 1985 vereinbart, das auf der Grundlage des langfristigen Handelsabkommens für den Zeitraum 1981 bis 1985 eine weitere kontinuierliche Entwicklung der Exporte und Importe vorsieht. Die DDR wird insbesondere Maschinen und Ausrüstungen für wichtige Investitionsvorhaben in der kubanischen ^Industrie und Landwirtschaft exportieren ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit dem FSGT-Präsidenten

    Vereinbarung DTSB—Französischer Arbeitersportbund

    Berlin (ADN). Der Präsident des DTSB der DDR, Manfred Ewald, empfing am Freitag den Präsidenten des Französischen Arbeitersportbundes (FSGT), Rene Moustard, der zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilt, zu einem Gespräch, das in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief. Beide Seiten kamen überein, die traditionelle Zusammenarbeit auf der Grundlage des proletarischen Internationalismus weiter zu vertiefen ...

  • Intensivierungskonferenz der Geologen in Leipzig

    Zielgerichtete Erkundung der mineralischen Rohstoffe

    Leipzig (ADN). Die effektivere Nutzung und höhere Veredlung einheimischer Rohstoffe stand am Freitag in Leipzig im Mittelpunkt einer Intensivierungskonferenz des Ministeriums für Geologie. Teilnehmer waren Geologen, Bergbau- und Gewinnungsspezialisten sowie Wissenschaftler von Akademie-Instituten und Hochschulen ...

  • 25. Band der MEGA mit publizistischen Arbeiten

    Berlin (ADN). Der 25. Band der Marx-Engels-Gesamtausgabe ist jetzt im Dietz Verlag erschienen. Damit wurde der Editionsplan der MEGA für 1984 erfüllt. Es handelt sich um den Band zwölf der ersten Abteilung. Er enthält die publizistischen Arbeiten von Marx und Engels von Januar bis Dezember 1853, vor allem für die große bürgerliche Zeitung „The New York Tribüne", aber auch für die beiden Arbeiterblätter „The people's paper" in London und „Die Reform" in New York ...

  • Krankenhaus in Potsdam erweitert

    Potsdam (ND-Korr.). Neue Gebäude für das Bezirkskrankenhaus Potsdam wurden am Freitag dem Kollektiv der größten medizinischen Einrichtung des Havelbezirkes übergeben. Zu den Neubauten gehören zwei Bettenhäuser für 669 Patienten, Kliniken für Chirurgie, Urologie, Augenheilkunde und Intensivtherapie sowie die Abteilung für Nuklearmedizin ...

  • Rat für Soziologie tagte

    Fragen der Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt

    Berlin (ND). Unter dem*. Thema „Wissenschaftlich-technischer Fortschritt durch Leistungsverhalten und sozialistische Persönlichkeitsentwicklung" V tagte am Freitag der Wissenschaftliche Rat für soziologische Forschung in der DDR. In Vorbereitung auf den 4. Soziologenkongreß tauschten die Mitglieder des ...

  • Erfolgreich im Thälmann- Aufgebot

    Auch in den Landwirtschaftsbetrieben ist die Meisterung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts das Kernproblem, sagte Heidrun Grundemann aus der LPG „Hammer und Sichel" Seelow. In allen Produktionsbereichen habe die FDJ im Thälmann- Aufgebot konkrete Objekte übernommen. Nach unserem bisher erfolgreichsten Jahr steuern wir nun noch höhere Ziele an, erklärte die junge Genossenschaftsbäuerin ...

  • DDR-Parlamentarier führte Gespräche in Rom

    Rom (ADN). Der Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Volkskammer und stellvertretende Vorsitzende der CDU der DDR, Wolfgang Heyl, ist am Freitag in Rom mit dem Fraktionsvorsitzenden der Christlich-Demokratischen Partei Italiens (DC) in der Abgeordnetenkammer, Virginio Rognoni, zusammengetroffen. Der DDR-Politiker wurde auch von Mario Fioret, Staatssekretär im italienischen Außenministerium, empfangen ...

  • Entscheidend für Tempogewinn sind Wissenschaft und Technik

    Viele Initiativen nach Einberufung des XL Parteitages / Bisher über 200 Betriebe mit anspruchsvollen 85er Wettbewerbsprogrammen / Abrechenbare Aufträge an Genossen

    Über höhere Anforderungen in der neuen Etappe der ökonomischen Strategie beriet am Freitag die Bezirksleitung Frankfurt (Oder) der SED in Auswertung der 9. Tagung des Zentralkomitees. Das Referat hielt der 1. Sekretär der Bezirksleitung, Jochen Hertwig. Im Bezirk Frankfurt, so sagte er, gelte es für ...

  • Treffen mit Vertretern des DDR-Friedensrates

    Den Haag (ADN). Der 1. Vizepräsident und Generalsekretär des Friedensrates der DDR, Werner Rümpel, und der Vizepräsident des Friedensrates Professor Dr. Gert Wendelborn haben mit dem Generalsekretär der niederländischen Bewegung „Stopp der Neutronenbombe — Stopp dem Kemwaffenwettrüsten", Nico Schouten, und weiteren Mitgliedern der Bewegung einen umfassenden und freundschaftlichen Meinungsaustausch geführt ...

  • Hohe Auszeichnungen der UdSSR überreicht

    Berlin (ADiN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassoiw, überreichte am Donnerstag an die Bürger der DDR Renate Leuschner, Liselotte Remane, Ohrdsta Hinckei, Erich Ahrndt und Werner Creutziger hohe staatliche Auszeichnungen der UdSSR in Würdigung ihrer aktiven Beteiligung an der Übersetzung der Werke W ...

  • Elekiromoforenwerker erhielten Qualififstifel

    Dresden (ND). Der VEB Elektromotorenwerk Hartha erhielt dieser Tage als achter Betrieb des Kombinats Elektromaschinenbau den Titel „Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit". Die rund 2400 Harthaer Elektromotorenwerker erfüllen seit 143 Monaten ununterbrochen ihre Planaufgaben. Jeden Tag verlassen nahezu 10 000 Motoren den Betrieb ...

  • Kooperation mit UdSSR im Bauwesen erörtert

    Moskau (ADN). Zu einem Gespräch über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit DDR- UdSSR im Bauwesen hat der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Wladimir Dolgich am Freitag in Moskau das Mitglied des ZK der SED Gerhard Trölitzsch, Leiter der Abteilung Bauwesen des ZK, empfangen. Daran nahmen Botschafter Egon Winkelmann und der Leiter der Abteilung Bauwesen des ZK der KPdSU, Iwan Dmitrijew, teil ...

  • Nächstes Jahr in Moskau: Ausstellung „Design 85"

    Berlin (ADN). Das 12. Treffen der Leiter der Design-Institutionen Bulgariens, der CSSR, der DDR, Kubas, Polens und der UdSSR ging am Freitag nach fünftägigen Beratungen in Berlin zu Ende. Gastgeber war das Amt für industrielle Formgestaltung der DDR. Unter der Leitung von Staatssekretär Prof. Dr. Martin Keim wurde über die weitere Zusammenarbeit beraten, insbesondere in der Designförderung und bei der Weiterbildung von Fachkräften ...

  • Meinungsaustausch mit Gewerkschafter aus Laos

    Berlin (ADN). Die weitere Vertiefung der Freundschaft und brüderlichen Zusammenarbeit zwischen dem FDGB und dem Laotischen Gewerkschaftsbund (FSL) stand im Mittelpunkt eines Gespräches, das Werner Heüemann, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes des FDGB, und Chansay Nanthavong, Stellvertreter des Vorsitzenden des Zentralkomitees der FSL, am Freitag"" in Berlin führten ...

  • 60. Schiff der GTS-Serie an die UdSSR übergeben

    Stralsund (ADN). Das 60. Schiff der Gefriertrawler-Seiner-Serie (GTS) der Stralsunder Volkswerft wurde am Freitag an sowjetische Hochseefischer übergeben. Das auf den Namen „Omchac" getaufte teilautomatisierte Fang- und Verarbeitungsschiff für den Einsatz in Schelf gebieten wird Kurs auf seinen Heimathafen Kaliningrad nehmen ...

  • Französische Rektoren beendeten DDR-Besuch

    Berlin (ADN). Die Delegation von Rektoren französischer Universitäten hat am Freitag ihren mehrtägigen Besuch in der DDR beendet. Sie war einer Einladung des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen gefolgt. Die Gäste schätzten die mit den Rektoren und führenden Wissenschaftlern der Humboldt-Universität zu Berlin, der Karl-Marx-Universität Leipzig, der Martin-Luther- Universität Halle und der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg geführten Gespräche als positiv ein ...

  • Neue Broschüre aus dem Dietz Verlag Berlin

    Berlin (ADN). „Reiche Kultur - vom Volke für das Volk geschaffen" ist der Titel einer Broschüre,, die dieser Tage im Dietz Verlag Berlin erscheint. Darin wird über das Treffen des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, mit Kunst- und Kulturschaffenden der DDR im September dieses Jahres berichtet ...

  • Kranbau Eberswalde handelt beispielhaft

    Im Maßnahmeplan der Bezirksparteiorganisation zur Vorbereitung des XI. Parteitages, den die Bezirksleitung beschloß, ist für 1985 ein Erneuerungsgrad der Produktion von mindestens

Seite 7
  • Inquisition 1984—Hexenjagd in der BRD gegen Andersdenkende

    Bereits 6000 Berufsverbotsopfer / Proteste gegen grobe Verletzung der Menschenrechte

    Bonn (ADN). „In den Postämtern vieler französischer Städte hängt heute ein Bild eures Kollegen Hans Meister, gegen den das Bundesverwaltungsgericht nach 25 Dienstjahren als Postbeamter ein lebenslängliches Berufsverbot verhängt hat. Welch eine Ehre für euren tapferen Kollegen, welch eine Schande für die Bundesrepublik ...

  • Mosaik

    Plan für Zusammenarbeit

    Sofia. Ein Plan für die Zusanv menarbeit im Jahre 1985 ist in Sofia zwischen den Journalistenverbänden der DDR und Bulgariens unterzeichnet worden. Er sieht unter anderem multilaterale Jöurnalistentreffen anläßlich des 40. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus vor. Poiizeiüberfall auf Streikende Lissabon ...

  • Indien erhebt gegen USA-Konzern Kluge und verbietet Produktion

    3500 schwer Giftgeschädigte im Krankenhaus Bhopal / Firma gibt Nachlässigkeiten zu

    Delhi (ADiN). Das Werk des US-"ameriisaTiiischen Chemiekonzenns Union Carbide Corporation in der zentralindischen Stadt Bhopal darf auf Beschluß der Staatenregierung von Madhya Pradesh seine Produktion nicht wieder aufnehmen. Das wurde am Freitag vom Chefminister des indischen Unionsstaates, Arjun Singh, bestätigt ...

  • DDR wirkt für Koalition der Vernunft und des Realismus

    Wichtigste Aufgabe bleibt der Kampf gegen Hochrüstung

    New York (ADN). Die DDR wird sich weiterhin für eine weltweite Koalition der Vernunft und des Realismus einsetzen, um der nuklearen Hochrüstungspolitik wirkungsvoll zu begegnen. Das erklärte der stellvertretende Außenminister und Ständige Vertreter der DDR bei der UNO, Harry Ott, am Donnerstag vor dem Politischen Hauptausschuß der Vollversammlung ...

  • Äthiopien: Solidaritätsfracht aus der DDR hilft überleben

    Spürbar bessere Lage in Aksum durch INTERFLUG-Einsatz

    Von unserem Korrespondenten Thomas Burmeister Addis Abeba. Nahrungsgüter aus der insgesamt rund 4000 Tonnen umfassenden Solidaritätsfracht, mit der vor wenigen Tagen das; MS „Mittenwalde" im äthiopischen Rotmeerhafen Assab eingelaufen war, trafen in Lagern für Betroffene der Dürre ein. So auch in Mille, ...

  • israelische Besatzer ermordeten im okkupierten Südlibanon 44 Gefangene

    Untersuchung der Terrorpraktiken im KZ Ansar gefordert

    Beirut (ADN). Israelische Besatzungssoldaten haben in diesem Jahr mindestens 44 junge Menschen ermordet, die im okkupierten Südlibanon verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt worden waren. In Beiruter Pres; seberichten vom Freitag hieß es7 die Ermordeten seien in einem Massengrab nahe der Siedlung Banat Yacoub verscharrt worden ...

  • Grüne wiederholen Forderung nach Auflösung des innerdeutschen Ministeriums'

    7. ordentliche Bundesversammlung in Hamburg eröffnet

    Hamburg (ADN) Die 7. ordentliche Bundesversammlung der Grünen ist am Freitag in Hamburg eröffnet worden. Im Mittelpunkt der dreitägigen Beratungen, an denen rund 800 Delegierte teilnehmen, stehen der Kampf gegen Hochrüstung, Sozialatoteu und Massenarbeitslosigkeit sowie innerparteiliche Probleme. Im Rechenschaftsbericht der Biundestagsfiraktion an die -Bundesrverisammlumg wurde die Forderung der Grünen nach Auflösung des sagenannten „innerdeutschen Ministeriums" bekräftigt ...

  • Flugzeugentführer drohen mit Erschießung der Geiseln

    UNO-Generalsekretär bot iranischer Regierung Hilfe an

    Teheran (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat in der Nacht zum Freitag der iranischen Regierung Hilfe zur Beendigung der Geiselnahme auf dem Teheraner Flughafen angeboten. Die fünf Luftpiraten an Bord des Flugzeugs der Kuwait Airways, das Anfang der Woche auf dem Flug von Kuweit nach Karatschi in die iranische Hauptstadt Teheran entführt worden war, hatten nach eigenen Angaben bis Freitag nachmittag vier ihrer Geiseln erschossen ...

  • Britischer Labourführer gegen Militarisierung des Weltraums

    London (ADN). Der Führer der britischen Labour Party, Neil Kinnock, hat sich gegen eine Militarisierung des Weltraums und für die Reduzierung der nuklearen Rüstungen ausgesprochen. Vor Mitgliedern der Vereinigung amerikanischer Korrespondenten in London erklärte er, die weitere Modernisierung der Waffensysteme und insbesondere die Gefahr einer Militarisierung des Weltraums erschwerten Schritte zur Rüstungsbegrenzung ...

  • Kooperation im RGW beraten

    Komitee erörterte wissenschaftlich-technisches Programm

    Moskau (ADN). Das RGW- Komitee für wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit beendete am Freitag in Moskau seine 31. Tagung. Die Delegation der DDR leitete Dr. Herbert Weiz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Wissenschaft und Technik. Das Komitee beriet den ersten Entwurf des Komplexprogramms des wissenschaftlich-technischen Fortschritts bis zum Jahre 2000 ...

  • Dr. Beyers Naude wurdi SACC Generalsekretär

    Johannesburg (ADN). Der namhafte Apartheidgegner Dr. Beyers Naude ist am Freitag vom Südafrikanischen Kirchenrat (SACC) zum neuen Generalsekretär der kirchlichen Dachorganisation ernannt worden. Der 69 jährige weiße Theologe betonte, er werde die Führung der SACC im Sinne seines Vorgängers, des diesjährigen Friedensnobelpreisträgers Bischof Desmond Tutu, fortführen ...

  • Politik der DDR zum Wohle des ganzen Volkes

    Buenos Aires (ADN). Den sozialistischen Aufbau in der DDR hat die Monatszeitschrift der Kommunistischen Partei Argentiniens „Nueva Era" gewürdigt. Die DDR sei ein Beispiel dafür, wie eine Nation den Sozialismus zum Wohle des ganzen Volkes errichtet, heißt es in dem Beitrag von Fernando Nadra, Mitglied des Sekretariats des ZK der KPA ...

  • Konferenz von Gegnern der Nuklearwaffen in Si Louis eröffnet

    St. Louis (ADN). Der Kampf gegen das nukleare Hochriistungsprogramm der USA-Regierung und für konstruktive Verhandlungen mit der Sowjetunion steht im Mittelpunkt der 5. Nationalkonferenz für das Einfrieren der nuklearen Rüstungen (Freeae), die am Freitag in St Louis (USA-Bundesstaat Missouri) eröffnet wurde ...

  • Dänemark gab Buch über unsere Republik heraus

    Von unserem Korrespondenten Pr. Kopenhagen. „DDR - Gesellschaft und Ökonomie" ist der Titel eines Buches, das der dänische Verlag „Tiden" herausgegeben hat. Die Autoren Hans Keiding und Regnar Mandsbjerg schreiben im Vorwort, sie wollen dem dänischen Leser am Beispiel der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Juristenverband wirkt für Kernwaffenverbot

    Moskau (ADN). Als lebenswichtig und unerläßlich betrachten die Juristen ihre Aufgabe, zur Beseitigung der Gefahr eines Kernwaffenkrieges und zum Abschluß einer Vereinbarung über Reduzierung und Verbot von Kernwaffen beizutragen. Das wird in einer Erklärung hervorgehoben, die am Freitag in Moskau zum Abschluß eines Treffens von Vertretern der Internationalen Juristenkommission (CIJ) und der sowjetischen Juristenvereinigung veröffentlicht wurde ...

  • Frente Amplio unterbreitete Vorschlage

    Bereit zur Zusammenarbeit Montevideo (ADN). Die JFrente Amplio wolle eine Übereinkunft mit allen demokratischen Kräften Uruguays herbeiführen, um die komplizierte» wirtschaftlichen und sozialen Probleme zu lösen. Das erklärte der Präsident der uruguayischen Volksbewegung, Lfber Seregni, gegenüber der Presse in ...

  • Weiterer Tag des Protestes in Santiago

    MDP rief zu Aktionen auf Santiago (ADN). Für den kommenden Mittwoch hat die Demokratische Volksbewegung (MDP) Chiles zu einem weiteren Protesttag gegen die Pinochet-Diktatur aufgerufen. Die Aktionen sollen sich vor allem auf die Hauptstadt Santiago konzentrieren. In dem Aufruf der MDP zu der neuen Manifestation ...

  • Brasiliens Präsident übergibt Amt März 1985

    Brasilia (ADN). Für soziale Ungerechtigkeiten, Korruption und Wirtschaftsprolbileme gebe es keine militärische Lösung, keine Macht könne sich nur auf Gewalt stützen. Das betonte Präsident Joäo Baptista Figueiredo in einer Rede vor Offizieren der Streitkräfte. In Brasilien sei der Prozeß der Demokratisiemng in die Etappe der Übergabe der Macht getreten ...

  • Moskau: Beratung der Vorsitzenden von Gewerkschaftsverbänden

    Moskau (ADN). Eine zweitägige Beratung der Vorsitzenden der Gewerkschaftsverbände sozialistischer Länder begann am Freitag in Moskau. Die Delegation des FDGB wird vom Vorsitzenden des Bundesvorstandes, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, geleitet. Die Teilnehmer an der Beratung erörtern u ...

  • SDAJ bereifet ihren VIII. Bundeskongreß vor

    Bonn (ADN). „Leben heißt kämpfen, Lehrstellen her, Arbeit statt Raketen, gemeinsam gegen Rechts" ist das Motto des VIII. Bundeskongresses der SDAJ, der am 15. und 16. Dezember in Bottrop stattfindet. Wie der Bundesvorsitzende der SDAJ, Werner Stürmann, am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bonn unterstrich, wird der Kampf um die Sicherung des Friedens im Mittelpunkt der Beratungen stehen ...

  • USA-Stahlembargo auch gegen Brasilien, Spanien

    Washington (ADN). Der Sonderbeauftragte der USA-Regierung für Handelsfragen, William Brock, kündigte jetzt auch Maßnahmen gegen Brasilien und Spanien an, die Stahlerzeugnisse in die USA exportieren. Erst vor wenigen Tagen hatte die Administration in Washington die Stahlröhrenimporte aus der EG bis Jahresende ausgesetzt und eine Beschränkung dieser Einfuhren aus Westeuropa für nächstes Jahr verfügt ...

  • Verantwortung der USA für Sicherheit der UN-Delegationen betont

    New York (ADN). Die Verantwortlichkeit der USA für die Sicherheit der UNO-Celegationen im Gastland der Weltorganisation hat der Rechtsausschuß der UNO- Vollversammlung, am Donnerstag in einer einmütig gebilligten Resolution festgelegt. In der Entschließung, die der UNO-Vollversammlung zur Beschlußfassung vorgelegt wird, werden wirksame Schutzmaßnahmen für die akkreditierten Vertretungen der UNO-Mitgliedsstaaten in New York gefordert ...

  • RGW-Kommission tagte

    Moskau (ADN). Die Ständige Kommission des RGW für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der friedlichen Nutzung der Atomenergie beendete am Freitag in Moskau ihre 47. Tagung. Daran nahmen Delegationen der Mitgliedsländer des RGW sowie Vertreter der SFRJ, des Vereinigten Instituts für Kernforschung und der internationalen Wirtschaftsvereinigungen „Interatominstrument" und „Interatomenergo" teil ...

  • Was sonst noch passierte

    Die spanische Post bietet einen ungewöhnlichen Service. Da beim Leeren von Briefkästen täglich auch Dutzende Geldbörsen gefunden werden, richtete das Madrider Hauptpostamt eine Sonderfundstelie ein. Die Taschendiebe in Spanien pflegen nämlich die gestohlenen und des Geldes beraubten, jedoch oft noch Ausweise enthaltenden Brieftaschen in den erstbesten Postkasten tu werfen ...

  • Dänisches Parlament für aktiven Enfspannungskurs

    Kopenhagen (ADiN). Das dänische Parlament hat die Regierung aufgefordert, in der UNO und anderen internationalen Organisationen alle auf Entspannung und Abrüstung gerichteten Aktivitäten zu unterstützen. Ein entsprechender Beschluß, dessen Vorlage die Sozialdemokratische Partei eingebracht hatte, wurde am Freitag vom Folketing mit Stimmenmehrheit verabschiedet ...

  • Gewerkschaft erwartet 300000 erwerbslose Bauarbeifer in der BRD

    Bonn (ADN). Die Industriegewerkschaft Bau—Steine—Erden der BRD rechnet für den bevorstehenden Winter mit etwa 300 000 registrierten arbeitslosen Bauarbeitern. Wie der Pressesprecher des Hauptvorstandes, Werner Koehler, gegenüber dem DGB-Organ „ Welt der Arbeit" mitteilte, sind das rund 80 000 mehr als ...

  • neuer Außenminister

    Paris (ADN). Der franzosische Staatspräsident Frangois Mitterrand hat am Freitag den bisherigen Europaminister und Regierungssprecher, Roland Dumas, zum Minister für Auswärtige Beziehungen ernannt. Der bisherige Außenminister Claude Cheysson tritt im Januar ein Amt in der Rfi-K (Immission an.

  • Symposium in Prag

    Prag (ADN). Für kollektives Verantwortungsbewußtsein und solidarische Zusammenarbeit zur Verhinderung einer nuklearen Katastrophe haben sich Theologen und Gesellschaftswissenschaftler bei einem internationalen Symposium der Christlichen Friedenskonferenz (CFK) in Prag ausgesprochen.

Seite 9
  • Zwei Jahre nur Äther getraufeit

    Es war 1958, als Dr. Mebel, Facharzt für Urologie, nach Berlin kam. Man empfing ihn keineswegs mit offenen Armen. An der Charite gab es noch keinen Lehrstuhl für Urologie. Mebel diente in der Chirurgie. Dienen ist das,richtige Wort: In der ausgeprägten ärztlichen Hierarchie dieser Zeit fiel ihm zwei Jahre lang die Aufgabe zu, Narkosen ■zu verabreichen ...

  • Zahlen und Fakten zur medizinischen Betreuung in unserer Republik

    Neunmal im Jahr besucht jeder DDR-Bürger, im statistischen Durchschnitt gesehen, einen Arzt, zweimal einen Zahnarzt. Die staatlichen Ausgaben für das Gesundheitswesen betragen in diesem Jahr 11,6, im nächsten Jahr 12,25 Milliarden Mark, Seit 1970 ist die Zahl der Arzte von 27 255 auf 36 181 im vorigen Jahr gestiegen ...

  • Bisher über 1300 Transplantationen

    1967 war die erste Transplantation in der DDR geglückt. Inzwischen gehören Nierenverpflanzungen in Berlin, Halle und Rostock fast schon zum medizinischen Alltag. In vielen Ländern beneidet man uns um unser straff organisiertes Transplantationssystem. In 16 Zentren entnehmen Ärzte nach einheitlichen Kriterien Nieren von Verstorbenen ...

  • Sin ungewöhnlich langer Studienweg

    Vor Gisela Kühnke, der leitenden Operationsschwester, liegen Batterien von blanken Scheren, Messern, Klemmen und Pinzetten. Ich beobachte gebannt, wie flink und geschickt sie aus diesem Arsenal das Erforderliche auswählt und dem Professor zureicht, oft bedarf es daizu keines Wortes. Kaum verstellbar, daß das reibungslose Funktionieren, die rulhige Harmonie dieser Mannschaft durch einen heftigen Ausbruch gestört werden könnte ...

  • „Und wäre es nur diese eine gewesen.. /'

    Prof. Dr. sc. med. Moritz Mebel - Arzt Wissenschaftler und Politiker Von Jürgen Nowak (Text) und Burkhard Lange (Bild)

    nahmeprüfung am Medizinischen Institut und wäre fünf Jahre später Arzt gewesen,. Doch sein Immatrikulationsjahr war 1940. Nach dem faschistischen Überfall meldete er sich ohne Zögern zur Roten Armee. Er erinnert sich der Worte seines Kommandeurs: „Millionen werden fallen. Nur wer sich mit diesem Gedanken abfindet, kann überleben ...

  • Besticht durch seinen Überblick

    Alle seine Oberärzte haben ihre SpezialStrecken. „Trotzdem", sagt einer, „besticht der Chef durch seinen Überblick. Seine fachlichen Entscheidungen sind ungeheuer beeindruckend, auch auf meinem unmittelbaren Spezialgebiet. Wo man doch denken könnte, man wüßte es besser..." Professor Mebel, mit diesem Urteil konfrontiert, relativiert sofort: „Das ist nett gesagt von meinem Kollegen, aber es stimmt nicht ganz ...

  • Mit ürEtlicher Kunst und Leidenschaft für die Bewahrung des Lebens

    Noch vor 30 Jahren kam chronisches Nierenversagen einem Todesurteil gleich. Heute rettet ein landesweites Neti von Dialysezentren in unserer Republik solchen Patienten das Leben. Noch vor 25 Jahren war die Urogenitaltuberkulose eine verbreitete und gefürchtete Krankheit. Jetzt ist sie praktisch bedeutungslos, wird in jedem Falle von den Medizinern beherrscht ...

  • Mute erfreuliche Ceburtstagspost

    Mit 65, in gut drei Jahren, wird er die Klinik verlassen. Für immer. Niemand kann sich diesen Mann als Rentner vorstellen. Nur er selber glaubt sich gerüstet: „Für die vielen gesellschaftlichen Ämter, die mich derzeit arg drükken, werde ich dann ausreichend Zeit haben - für die Urologische Gesellschaft der DDR zum Beispiel, unsere Fachzeitschrift, den Rat für medizinische Wissenschaften und vor allem für das Komitee ...

Seite 10
  • Spielzeug und Nistkästen aus eigener Werkstatt

    ANTWORT: Wir fertigen mit den Schülern der 1. bis 6. Klassen im Werkunterricht Gegenstände von gesellschaftlichem Wert an. Darunter sind nützliche Dinge für unsere Schule, für den Hort sowie für sieben Kindergärten des Ortes und der Umgebung. In der letzten Zeit haben wir zum Beispiel 50 selbstgebaute Kleiderhaken im Schulhaus angebrächt ...

  • Polyteihnik, ein Thema im Rathaus

    Dresdner Erfahrungsaustausch über Maßstäbe niveauvoller Ausbildung in Betrieben

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Gisela Kopte Der Rat des Bezirkes Dresden und das Institut für Polytechnische Bildung der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR führten vor kurzem im Dresdner Rathaus einen Erfahrungsaustausch über den polytechnischen Unterricht und die wissenschaftlich-technische Freizeittätigkeit der Schüler durch ...

  • Kenntnisse werden gern erprobt

    Eine Analyse der Pionierarbeit zeigt, welchen Stellenwert das Lernen — die erste staatsbürgerliche Pflicht, die unseren Kindern aufgetragen ist — im Leben der Gruppen hat. Und sie macht deutlich, wie selbstbewußt die Mädchen und Jungen ihr Mitspracherecht wahrnehmen. Schon wenn die Pionierleiterin zu Beginn eines neuen Schuljahres den Pionierauftrag erläutert, geht es ums Lernen als konkrete Tat für unsere Republik ...

  • Sinnvolle Freizeit gemeinsam gestalten

    Man mag einwenden, daß es Hauptaufgabe des Lehrers ist, einen guten Unterricht zu erteilen. Natürlich wird der Unter-» rieht immer im Zentrum stehen. Doch wertvolle Potenzen der kommunistischen Erziehung liegen ebenso in der gesellschaftlichen. Arbeit und der Freizeit. Ein inhaltsreiches, interessantes Pionierleben ermöglicht den Kindern, schon in der Schule wichtige Erfahrungen zu sammeln und ist damit entscheidender Bestandteil der Vorbereitung auf das Leben ...

  • Pädagogen zur 9. Tagung des Zentralkomitees der SED

    In einer niveauvollen Bildungsund , Erziehungsarbeit sehen die Pädagogen Mnstrer Republik ihren Beitrag nur Verwirklichung der Politik der Partei der Arbeiterklasse, wie sie auf der 9. Tagung des Zentralkomitees der SED bekräftigt wurde. Die Wortmeldungen der Lehrer und Erzieher geben Auskunft darüber, wie sich die Kollektive den gewachsenen gesellschaftlichen Anforderungen bei der Vorbereitung des XI ...

  • Immer bereit—mit vielen Ideen für fleißiges Lernen

    Erfolgreicher Unterricht ist auch Sache der Pioniere und FDJler Von Margarete Rosenkranz, Direktorin der Helene-Fleischer-Oberschule Gera

    Mit Überraschungen, Spaß und Stimmung wird in diesen Tagen an unserer Schule gefeiert — die Pioniere begehen den 36. Jahrestag ihrer sozialistischen Kinderorganisation, die am 13. Dezember 1948 gegründet wurde. Junge Talente treten auf, es gibt Musik und Spiele, Kinderbowle, Cola und Küchen. Wir Pädagogen feiern mit, aus gutem Grund ...

  • Damit die Kleinen gern zu uns kommen

    Mit Genugtuung erleben wir täglich, wie die Partei der Arbeiterklasse alles nur Mögliche unternimmt, den Frieden in der Welt zu erhalten. Wir Kindergärtnerinnen wissen sehr gut, was Glück und Geborgenheit für unsere Jüngsten bedeuten. Deshalb reihen wir uns bewußt in den Kampf für Frieden und Fortschritt ein ...

  • Wissenswertes über Flora und Fauna

    Entdeckungen der Naturforscher

    Junge Freizeitforscher des Kreises Neustrelite geben mit einer Chronik Einblick in ihre Arbeit. Ornithologen der Hans- Fallada-Oberschule Eeldberg beispielsweise berichten über Brutergebnisse, die sie mehrere Jahre lang bei verschiedenen Vogelarten registrierten. An der Dokumentation hat auch ein Kollektiv der Olga-Benario-Oberschule Miröw mitgeschrieben, das die Brut von Singvögeln beobachtete ...

  • Verantwortung für das Kollektiv tragen

    Solches Verantwortungsbewußtsein sowie die Selbständigkeit, Ehrlichkeit und Kameradschaftlichkeit, mit der sich unsere Gruppen- und Freundschaftsratsmitglieder in ihren Pionierkollektiven für gutes Lernen einsetzen, verdienen unsere Hochachtung, vor allem aber Förderung. Eine Pioniergruppe richtig anzuleiten ist keine einfache Aufgabe ...

  • Lustiges Verkehrsbilderbuch

    Zeichnungen von Manfred Bofinger und Verse von Ulla Schmidt - dos ist die „Verfcehrsfibe!" aus dem Verlag für Lehrmittel Pößneck. „Die Straße ist nicht böse" '(wer behauptet das?) eignet sich auch zum Vorlesen und Nachspielen im Kindergorten. Auf unterhaltsame Weise vermittelt das Buch alles, was schon Vierjährige über richtiges Verhalten im Straßenverkehr wissen sollten ...

  • 70 000 Klassenräume seit 1965 neu entstanden

    Berlin (ADN). Rund 70 000 neue Unterrichtsräume entstanden seit 1965 in Volksbildungseinrichtungen der DDR. Das ist mehr als die Hälfte des gesamten Bestandes an Unterrichtsräumen. Wie aus Veröffentlichungen des Ministeriums für Volksbildung weiter hervorgeht, wurden im gleichen Zeitraum etwa 2700 Schulsporthallen sowie zahlreiche Kindergärten mit insgesamt 525 000 Plätzen gebaut ...

  • In Chroniken

    Schüler folgen den Spuren der Befreier Berichte und Fotos ausgestellt

    An der Marschall-Konew- Oberschule, einer sorbischen Bildungsstätte in der Gemeinde Ralbitz, Kreis Kamenz, gibt es eine ständige Ausstellung mit Fotos, Dokumenten und Berichten über den heldenhaften Kampf der Sowjetarmee und der 2. Polnischen Armee bei der Befreiung vom Hitlerfaschismus. Gegenwärtig sind Mädchen und Jungen dabei, die Ausstellung zu ergän- Die Schüler sprechen mit Einwohnern, die Augenzeugen der geschichtlichen Ereignisse vor 40 Jahren waren ...

  • Kinder gut auf das Leben vorbereiten

    Die 9. Tagung des ZK der SED hat erneut bestätigt, daß bei der Partei der Arbeiterklasse Wort und Tat eins sind, daß die auf den Frieden und das Wohl des Volkes gerichtete Politik (unseren erfolgreichen Weg bestimmt. Die Dr.-Friedrich-Woli- Oberschule für Körperbehinderte in Karl-Marx-Stadt ist dafür beredtes Zeugnis ...

  • LPG Sarow sorgt für ihren Nachwuchs

    Detnmin (ND-Korr.). 80 Schüler der Catarma-Eufemia-Oberschule Sarow, Kreis Demmin, haben seit 1976 in der LPG des Dorfes ihre Lehre absolviert. 74 von ihnAi blieben als junge Facharbeiter in der Genossenschaft. Die Leitung des Landwirtschaftsbetriebes hat gute Verbindungen zur Schule. In der Genossenschaft erhalten die Mädchen und Jungen polytechnischen Unterricht ...

  • Weiterbildung an der Lehrerakademie

    Berlin (ND). An der Lehrerakademie des Marxismus-Leninismus, die seit 1968 im Berliner Haus des Lehrers besteht, bildeten sich bisher 2760 Pädagogen weiter. Auf dem Studienprogramm für 1984/85 stehen unter anderem Kurse zur ökonomischen Strategie der SED für die 80er Jahre und zur sozialistischen Lebensweise ...

  • Sternfelder Tanger soll Naturlehrwald werden

    Angermünde (ND-Korr.). Mädchen und Jungen von der Station Junger Techniker und Naturforscher Angermünde haben begonnen, den Sternfelder Tanger als Naturlehrwald zu gestalten. Auf dem drei Hektar großen Gelände am Rande der Kreisstadt gibt es eine große Artenvielfalt an Bäumen und Sträuchern. Das Agrochemische Zentrum, staatliche Institutionen und die FDJ-Kreisleitung haben den Schülern Unterstützung zugesichert ...

  • Denkmale des Kreises Pößneck auf Farbdias

    Pößneck (ND-Korr.). Einen Farblichtbildervortrag über denkmalgeschützte Objekte im Heimatkreis wollen die Jungen Historiker des Pionierhauses Pößneck zusammenstellen. In den vergangenen Jahren hatte sich die Arbeitsgemeinschaft mit der Geschichte der Stadt Pößneck befaßt und eine historische Stadtexkursion in Lichtbildern erarbeitet ...

  • Bei archäologischen Ausgrabungen geholfen

    Frenzlau (ND-Korr.). Mitglieder des Jugendklubs am Kulturhistorischen Museum Prenzlau erfüllen interessante Aufgaben. So helfen die jungen Leute bei archäologischen Ausgrabungen. Auf dem Gelände des ehemaligen Nonnenklosters in Seehausen haben die Mädchen und Jungen bisher rund 500 historische Gegenstände entdeckt ...

Seite 11
  • Gewichtiger Ertrag eines aktiven Lebens

    Dem Filmautor Karl-Georg Egel zum 65. Geburtstag / Von Horst Knietzsch

    Er verstehe sich, so hat er mir einmal in einem 1978 im ND veröffentlichten Werkstattgespräch gesagt, als Geschichtenerzähler, Allerdings nicht als einer, der von abstrakten Erzählpositionen ausgeht. „Ich stelle mir, wenn ich schreibe^ immer den Menschen vor, dem ich etwas erzählen will. Und ich möchte ihn bewegen ...

  • Vor der Premiere im Filmtheater und auf dem Bildschirm „Marschall Shukow^ Dokumentarporträt eines legendären Feldherrn

    Ein Kunstwerk, das den Blick auf den 40. Jahrestag des Sieges lenkt / Dienstag: Festliche Aufführung in Berlin / Mittwoch: Fernsehsendung 20 Uhr, 1. Programm

    Dieser Film setzte den ersten großen Höhepunkt beim diesjährigen Leipziger Festival: „Marschall Shukow". Das Dokumentarporträt eines genialen Feldherrn im Großen Vaterländischen Krieg, des Siegers vor Moskau, bei Stalingrad und in Berlin. Und das Charakterbild eines Kommunisten, für den es das Wort „unmöglich" nicht gab, dessen eherne Überzeugung vom Gang der Geschichte den Ausgang des zweiten Weltkrieges mitentschied ...

  • Vielfältige Arbeiten für Film und Bühne

    70 Filmmusiken hat er geschrieben, darunter zu solchen DEFA- Erfolgen wie „Carola Lamberti", „Meine Frau macht Musik", „Heißer Sommer". Popularität als Bühnenkomponist erreichte er schon mit frohen Werken wie „Messeschlager Gisela" (Operette) oder „Servus Peter" (musikalisches Lustspiel). Den größten internationalen Erfolg brachte ihm das Musical „Mein Freund Bunr bury", es folgten „Terzett" sowie „Casanova" ...

  • Brillantes Virtuosentum begeisterte

    Hallesche Philharmonie gastierte mit vielseitigem Konzertprogramm in der BRD

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Ute Brock haus Vor wenigen Tagen beendete die Hallesche Philharmonie ihre vierte Tournee durch die BRD. In den 17 Gastspielorten kamen mehr als 13 000 Besucher zu den Konzerten, in denen der Klangkörper ein vielseitiges Programm gestaltete. Generalmusikdirektor Prof ...

  • Gläserne Kostbarkeiten aus vier Jahrhunderten

    Lauschaer Museum beherbergt einzigartige Sammlung

    Gläserne Kostbarkeiten aus mehreren Jafanhunderten beherbergt das Museum für Glaskunst in Lauscha. Dieses einzige Speziataiuseum seiner Art in der DDR vermittelt einen Einblick in die Entwicklung der Lauschaer GlashiüttenindiuBitrie vom Ausgang des 16. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Der kleine Thüringer Ort kann auf eine jahrhundertealte Tradition als Zentrum der Gasherstellung [zurückblicken ...

  • Ein Ballett nimmt bereits Gestalt an

    Der Komponist hält es für einen Trugschluß, daß die Orientierung auf aktuelle modische Trends der sicherste Weg zur Popularität ist. Angesichts der Tatsache, daß Versuchen, mit modischen Sounds und Rhythmen Werke für die Musikbühne zu schaffen, nur flüchtige Erfolge beschieden waren, scheint das einleuchtend ...

  • Gesucht wird ...

    Vergnügliche Kinderrevue im Palast der Republik Auf zur munteren Verfolgungsjagd, heißt's bei der Kinderrevue im Großen Saal des Palastes der Republik, wo denn auch auf der Bühne und im Parkett alle tüchtig mitmachen. Doch keinem bösen Finsterling ist man da gemeinsam auf der Spur. Der Titel des bunten Spektakels verrät es schon: „Bärchen sucht den Weihnachtsmann" ...

  • Stark beachtete Schiller-Schau in Osterreich

    Symposium zum Abschluß Die Ausstellung über Friedrich Schiller im Prunksaal der österreichischen Nationalbibliothek, die seit Ende Oktober für rund 12 000 Literaturinteressierte Anziehungspunkt in der österreichischen Hauptstadt war, schloß am Donnerstag ihre Pforten. Sie war von den Nationalen Forschungsund Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur in Weimar gestaltet worden ...

  • Zusammenklang von Bewährtem und Neuem

    Mit Nachdruck setzt sich der Komponist dafür ein, real vorhandene Bedürfnisse nach Unterhaltung mit größtmöglicher Qualität zu befriedigen. „Die Ensemblewirkung der Künste, ihre unterschiedliche Funktion, scheint mir, sollte nicht aus den Augen verloren werden. Das eine kann nicht durch das andere ersetzt werden ...

  • ,Ich will das Publikum mit Musik in seinem Optimismus bestärken'

    Begegnung mit dem Komponisten Gerd Natschinski Von Günter G ö r t z

    Ein motorisch ablaufender Rhythmus hämmert, melodische Floskeln prägen sich ein. Meine Vermutung, daß es sich um ein Stück Ballettmusik zum neuen Musical „Planet der Verliebten" von Gerd Natschinski und Heinz Kahlow handelt, bestätigt der Komponist. So sind wir während unserer Begegnung ohne große Umschweife über unterhaltende Musik im Gespräch ...

  • Großer Erfolg für Tanztheater der Komischen Oper

    Bukarest (ADN). Mit einem Programm anspruchsvoller Kammertanzwerke eröffnete das Tanztheater der Komischen Oper Berlin in der überfüllten Opera Romana in Bukarest am Donnerstag sein Gastspiel aus Anlaß der Kulturtage der DDR in Rumänien. Das Publikum zeigte sich von der Aussagekraft und der psychologischen ...

  • Ehrung für chinesischen Autor Ba Jin in Berlin

    Berlin (ADN). Mit einer Feierstunde ehrte am Freitag die Humboldt-Universität zu Berlin Leben und Werk des chinesischen Schriftstellers Ba Jin anläßlich seines 80. Geburtstages. Prorektor Prof. Dr. Dieter Klein begrüßte den Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Ma Xusheng, als Gast der Veranstaltung ...

  • Dirigent aus Österreich im Schauspielhaus

    Berlin (ADN). Eine dreitägige Aufführungsserie von Paul Hindemiths Orgelkonzert von 1962 und Gustav Mahlers 1. Sinfonie begann am Donnerstag im Großen Konzertsaal des Schauspielhauses Berlin. Solist ist Christoph Albrecht, Organist der Berliner Marienkirche. Es dirigiert Günter Neuhold (Österreich), zur Zeit Chefdirigent des Opernhauses Parma ...

  • Neuer DEFA-Spielfilm „Der Lude" uraufgeführt

    Berlin (ADN). Der neue DEFA- Film „Der Lude" von Horst E. Brandt ist am Donnerstag im Berliner Filmtheater „International" uraufgeführt worden. Nach einem Szenarium von Wera und Claus Küchenmeister erzählt er eine Geschichte junger Leute Anfang der 30er Jahre in Berlin, die durch die sozialen Verhältnisse in die Asozialität gedrängt werden ...

Seite 12
  • /Grün7 für Transplantationen

    Salomonischer Entscheid zur Medizinentwicklung am Golf

    zen gewandt. In ihrer Interpellation baten sie darum, doch dafür zu sorgen, daß der medizinische Fortschritt, für dessen materielle Durchsetzung das erdölreiche und finanzgewaltige Saudi-Arabien wie auch die Emirate, Bahrein und Katar in den letzten Jahren riesige Kliniken mit modernster Ausrüstung erbauen ließen, nicht durch erstarrte Dogmen behindert werde ...

  • Verwirklichung ist nicht wahrscheinlich

    Ein solcher Energiesatellit — 36 000 km über einem Punkt der Erde scheinbar feststehend — würde in Folge fehlender atmosphärischer Absorption eines Teiles der Sonnenstrahlung etwa sechsmal mehr Sonnenenergie empfangen als auf der Erde installierte Anlagen gleicher Art. Auf einem 100 km2 großen Rahmen würden rund 900 Millionen Fotozellen, die das Sonnenlicht in elektrische Energie umsetzen, montiert und eine Leistung von 10 000 Megawatt abgeben ...

  • Raucher besonders gefährdet

    Größere Beachtung für Patienten mit Kehlkopfentzündung

    Neue Erkenntnisse über die Tumorvorstadien des Kehlkopfes und ihre frühzeitige Behandlung wurden auf dem XI. Nationalen Kongreß der „Gesellschaft für Otorhinolaryngologie und cervico-faciale Chirurgie der DDR" im November in Leipzig vorgetragen. Die Gesellschaft vereint Ärzte, die sich mit Krankheiten von Ohr, Nase, Hals sowie mit der Hals- und Gesichtschirurgie befassen ...

  • Temperaturmessung des Hirns

    Neuer Weg für Diagnose verschiedener Krankheiten

    Ein Fernmeßgerät, das selbst minimalste Temperaturschwankungen an jedem beliebigen Punkt des menschlichen Körpers im Bruchteil einer Sekunde registriert, ist am Institut für Funktechnik und Elektronik der Akademie der Wissenschaften der UdSSR entwickelt worden. Die Meßergebnisse werden in Diagrammform auf einem Bildschirm angezeigt ...

  • Hülle der Nova Cygni entdeckt

    Ausdehnungsgeschwindigkeit: 1300 km pro Sekunde

    Zu den eindrucksvollsten astronomischen Ereignissen des letzten Jahrzehnts gehört unzweifelhaft die Nova Cygni 1975, die in den letzten Augusttagen des Jahres 1975 nahe des hellen Sternes Deneb aufleuchtete und für einige Tage das bekannte Sternbild des Schwanes erheblich „entstellte". Die Nova Cygni ...

  • Leskow

    eigenes Kraftwerk installiert würde. Vielmehr wäre zu überlegen, ob ein spezieller Energiesatellit in den Orbit gebracht werden sollte, der die „Industriesputniks" mit Strom versorgt, indem er an sie die Energie abstrahlt anstatt, wie bei bisherigen Projekten, an eine Erdstation. (Ein: solches System müßte auch nicht unbedingt auf eine stationäre Bahn gebracht werden, was die Projektkosten erheblich herabsetzte ...

  • Kleinere Stationen für die Forschung

    Trotz dieser wenig verheißungsvollen Aspekte eines solchen Unternehmens werden Orbitalkraftwerke im absehbarer Zukunft dennoch von wissenschaftlichem und wirtschaftlichem Interesse sein. Sowjetische Wissenschaftler gehen von Energiesatelliten aus, die zunächst eine Leistung bis zu ein Megawatt haben ...

  • Simulator für die Strahlentherapie

    Über ein neues hochwertiges Untersuchungsgerät verfügt jetzt die Radiologische Klinik der Medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus" Dresden. Es handelt sich um einen Strahlentherapie-Simulator, der es ermöglicht, xu behandelnde Krankheitsherde exakt topometrisch zu erfassen. Das Gerät kann probeweise die entsprechende Behandlung simulieren und liefert wichtige Informationen für den physikalisch-technischen Bestrahlungsplan ...

  • Noch unbekannte Wechselwirkungen

    Auch ein Projekt mit 60 Energiesatelliten, wie es die USA Anfang der 80er Jahre einmal ins Auge gefaßt hatten, scheiterte an der Kostenfrage. Die amerikanische Studie ging von einem Solarsatelliten-System aus, in dem jeder Satellit eine Leistung von 10 000 Megawatt aufweist. Der Sonnenkollektor auf der Umlaufbahn müßte eine Fläche von 100 km2 abdecken ...

  • • Zukunftsprojekte: Kosmische Kraftwerke # Weltweite Versorgung wäre zu kostenaufwendig

    elemente, sein Transport und seine Montage verbrauchen würden. Ein modernes Kohlekraftwerk liefert hingegen die vierzehnfache Energiemenge. Allein schon aus dieser Sicht erscheinen solche Projekte unrentabel. Hinzu kommt das schwer zu lösende Problem der präzisen Ausrichtung eines solchen Satelliten auf seiner Bahn und die damit verbundene Auslenkung des Mikrowellenstrahls ...

  • Mondstein

    Unter den in der Antarktis gefundenen Meteoriten konnte ein zweiter Mondstein ausgemacht werden. Der 25 g schwere Stein trägt die Registriernummer Ya~ mato 79 1197. Er wurde von zwei japanischen Geowissenschaftlern vom Institut für Polarforschung in Tokio entdeckt. Neben den Mineralien Pyroxen und Olivin besteht das Fundstück hauptsächlich aus Plagioklas — einem Feldspat ...

  • Hydrovulkane

    Hydrovulkane entdeckten kasachische Wissenschaftler im Mynbulak-Tal östlich des Aralsees. Damit bezeichnen sie ungewöhnliche Erdaufwerfungen, aus denen nicht Lava oder glühende Gase, sondern kaltes Wasser hervorbricht. Die Krater haben einen Durchmesser von mehr als einem Kilometer und eine Höhe bis zu 50 m ...

  • Ausbildung für Flugpersonal

    Ein Element, der Zusammenarbeit der RGW-Staaten ist die Ausbildung des Flugund Bodenpersonals für die zivile Luftfahrt. Neben dem 1981 in Uljanowsk eröffneten gemeinsamen Bildungszentrum des technischen Luftund Dispatcherpersonals der zivilen Fluggesellschaften der RGW-Mitgliedsländer, wo hauptsächlich Weiterbildungskurse stattfinden, befindet Sich in der Ostseestodt Riga eine ähnliche Einrichtung ...

  • Kugelkohle

    Polnische Geologen <smd, bei der Erkundung einheimischer Steinkohlenflöze erstmalig auf kugelförmige Kohle gestoßen. Diese bislang nur aus Peru und Indien bekannte Kohleform entdeckten sie vor kurzem bei Bohrungen in der neu entstehenden Steinkohlengrube „Kaczyce" in der Wojewodschaft Katowice. Aus einer Tiefe von 1400 m förderten sie Kohlekugeln mit einem Durchmesser von einem bis vier Zentimeter zutage ...

  • Nuthrkhten aus der Forschung Katalyt

    Mit den ersten industriemäßig hergestellten katalytischen Neutralisatoren sollen in der Sowjetunion die Stadtbusse ausgerüstet werden. Die Katalysatoren erfassen bis zu 85 Prozent des im Ausr puffgas enthaltenen Kohlenmonoxids und 70 Prozent des Kohlenwasserstoffs. Damit wird ein wesentlicher Teil der giftigsten und die Umwelt am meisten belastenden Komponenten der Abgase neutralisiert ...

  • Energie aus dem Orbit für Industriesatelliten

    Satelliten als Sonnenkraftwerke einzusetzen ist ein seit Jahren immer wiederkehrendes Gesprächsthema, obwohl es seit geraumer Zeit mehr Gegner als Fürsprecher hat. Ein solches, die Erde umkreisendes Satellitenkraftwerk soll mittels großer Solarzellenfelder die auftreffende Sonnenstrahlung in elektrische Energie umsetzen; ein Konverter wandelt diese Energie in Mikrowellenstrahlung um, die über eänie Spezialantenne zur Erde abgestrahlt wird ...

  • Genübertragung

    Emen Abschnitt aus der Erbsubstanz des Menschen^ der die Synthese eines Hormons steuert, haben Forscher des Monsato- Konzerns in St. Louis (USA-Bundestaat Missouri) auf Petunien übertragen. Die pflanzlichen Zellen produzierten daraufhin geringe, aber nachweisbare Mengen des menschlichen Hormons, eines sonst von der Plazenta gebildeten Gonadotropins (Chorion Gonadotröpin) ...

  • Flachs in Rollen besser zu bergen

    Eine neue Technologie zur Bergung von aufgerollten Flachsbändern ist von Wissenschaftlern des Unions-Forschungsinstitutes für Flachs in Torshok (Gebiet Kaliriin) entwickelt worden. 150 Landwirtschaftsbetriebe der RSFSR, der Ukraine, BeloruBlands und Lettlands haben das Verfahren bereits erfolgreich angewandt ...

  • Landkarlen im Fels

    Eine Galerie in Felsen gemeißelter Landkarten haben Wissenschaftler in den Bergen des Alai- Gebirges im Süden der mittelasiatischen kirgisischen Sowjetrepublik entdeckt. Bisher wurden 18 karthographische Darstellungen von den Experten entziffert. Eine der altertümlichen Karten ähnelt in ihrer Präzision modernen Landkarten ...

  • 2000 Jahre alter Schmuck

    Goldschmuck sowie die Skelette eines Mannes, einer Frau und eines Kindes fanden Museumsmitarbeiter aus der ukrainischen Gebietshauptstcfdt Winniia am südlichen Bug in einem Sarmaten-Familiengrab. Das Grab, das bei Ausgrabungen freigelegt wurde, stammt aus den ersten Jahren unserer Zeitrechnung. Ein Teil ...

  • Pilotanlage

    Die Pilotanlage eines Wellenkraftwerkes wird gegenwärtig inmitten einer Gruppe kleiner Inseln an der Westküste Norwegens gebaut. Es solF4*- nach Mitteilung' des Osloer Zentralinstituts für industrielle Forschung — im kommenden Jahr in Betrieb genomr men werden und Küstenbewohner mit Elektroenergie versorgen ...

  • 300 Tonnen Nutzlast mit nur einer Rakete

    Für den Transport solcher Lasten in den Kosmos sind weiterentwickelte Raketen notwendig. Nach Schätzungen des Kosmonauten Dr. FeoköstoiW sind Raketen, die eine Nutzlast von 500 Tonnen in eine Umlaufbahn tragen können, in Zukunft möglich. Die Kosten betrügen etwa 165 Dollar pro Kilogramm Nutzlast.

Seite 13
  • Von Reisfeldern, die in das Meer hineinwachsen

    Rechnungen von Bauern in Täsong und Landeroberern bei Nampho Reisenotizen aus der KDVR von Dieter Brückner und Klaus Z i e g e r t

    rechtzeitigem Maschineheinsatz. Eine Selbstverständlichkeit. Die Alten in den Dörfern der Genossenschaft erinnern sich aber noch genau der Zeiten, da bäuerliches Rechnen zumeist nur einem Ziel zugewandt war — am Leben zu bleiben. Vor der Befreiung Koreas, für die auch viele Söhne des Sowjetlandes ihr Leben gaben, waren 90 Prozent der Bevölkerung Analphabeten ...

  • Der „Zeuge" — ein notorischer Lügner

    seien. Doch die Bühne hat einen zweiten Vorhang. Hinter diesen haben mittlerweile schon viele geschaut. Und sichtbar wurde die Szenerie eines propagandistischen Attentats imperialistischer Kreise gegen Bulgarien, gegen den Sozialismus. Das mußte kürzlich auch die „Washington Post" indirekt eingestehen, als sie in einem Bericht aus Rom feststellte, die Beschuldigung gegen bulgarische Bürger im Zusammenhang mit dem Papst-Attentat hingen völlig von Informationen ab,Ndie von einem Lügner stammen ...

  • Bauwerke, die nie ein Krieg zerstörte

    Anziehungspunkt für Besucher ist zweifellos die Altstadt mit vielen Zeugnissen großer Baukunst, die nie ein Krieg zerstörte. Die Kapellbrücke und der Wasserturm aus dem Jahre 1333 sind die Wahrzeichen der Stadt. Der achteckige Turm diente einst als Wache, später als Gefängnis und Folterkammer, heute beherbergt er eine Zunftstube ...

  • Juristen bilden Ausschuß

    Die Anklage „weist fatale Mängel auf", betonte der Beobachter der US-Zeitung „Daily News", Lars Nelson. „Sie fußt einzig und allein auf den unbewiesenen Aussagen des erwiesenen Lügners Agca. Die Verteidigung eines jeden US-Gerichts würde eine solche Anklage total zerschlagen." Michael Dobbs, Korrespondent ...

  • Zwei Verschwörungen

    Die Beziehungen zwischen den Rechtsextremisten in der Türkei sowie dem US-Geheimdienst CIA und den Geheimdiensten anderer NATO-Länder bilden ein wichtiges Kapitel im Buch „Der Papst — die Mafia — Agca" des türkischen Journalisten und Rechtsanwalts Ugur Mumcu. „Agca", so hebt der Autor hervor, „lügt immer ...

  • Marschmusik für Marschlandgewinner

    Hinter diesem Satz verbirgt sich ein Jahrhundertvorhaiben. Denn es gibt nur eine einzige Möglichkeit, fruchtbares Land zu gewinnen: Man muß es dem Meer' abtrotzen. Marschlandgewinnoing. 300 000 Hektar bis Ende der 80er Jahre. So beschlossen vom VI. Parteitag der PdAK im Jahre 19J5O» Die Hafenstadt Nampho an der Mündung des Tädong ins Gelbe Meer ist gekennzeichnet vom ewigen Wechsel der Gezeiten ...

  • Für die Flut wird bald schon Ebbe sein

    „In diesem Jähr", so berichtet der Minister weiter, „kommen wir auf 20 000 Hektar erschlossenes Neuland." Die Methode der kleinen Schritte gehöre nun der Vergangenheit an. Ab 1985 wächst die landwirtschaftliche Nutzfläche der KDVR jährlich um 60 000 Hektar Marschland. Denn gleichzeitig mit der Abriegelung und Auffüllung der Marschen wird die Melioration des Bodens für den Reisanbau vorgenommen ...

  • „Fall Antonow" — propagandistisches CIA-Attentat gegen Bulgarien und antikommunistisches Schmierenstück

    Kürzlich hat der römische Untersuchungsrichter Ilario Martella seine Absicht bekanntgegeben, den Prozeß in Sachen des am 13. Mai 1981 verübten Attentats auf Papst Johannes Paul II. wiederaufzunehmen. Auf Grund „zusätzlicher Aussagen" des 1981 zu lebenslänglichem Kerker verurteilten türkischen Terroristen ...

  • Der berühmte Schwur auf der Rütli-Wiese

    Luzern ist Zentrum der Zentralschweiz. Hier, am Vierwaldstätter See, ist die Geburtsstätte der Eidgenossenschaft. An seinen Ufern liegen die vier Kantone Uri, Schwyz, Ob- und Nidwaiden, die sich 1291 auf der Rütli- Wiese zusammentaten und sich gegenseitigen Beistand zur Befreiung aus der habsburgischen Knechtschaft schworen ...

  • CIA zog Regiefäden

    „Das ist eine der Provokationen", meint der englische Schriftsteller James Aldridge, „die gegenwärtig in großem Maßstab organisiert werden, um die sozialistischen Länder in Mißkredit zu bringen. Derartige Provokationen müssen entlarvt werden, und wir müssen sehr wachsam sein." „Selbstverständlich ist nicht Agca der Erfinder der ...

  • Jeder Halm muß 80 Körner bringen

    Von ihren 700 Hektar, so erfahren wir, holten die Täsonger Bauern im vorigen Jahr 7000 Tonnen Reis, also 100 Dezitonnen vom Hektar. „Solche Ergebnisse sind nur möglich, weil in unserer Rechnung jeder Halm zählt", meint der Direktor. Als er merkt, daß wir mit diesem Satz nicht viel anzufangen wissen, läßt er den Wagen halten, uns aussteigen, springt in den Straßengraben und holt vom Feldesrand den nächstbesten Reishalm: „Fünfhundert solcher Halme müssen auf jedem Quadratmeter reifen ...

  • Wo die Wiege der Eidgenossenschaft stand

    Luzern -Stadt mit Tradition, doch nicht ohne Probleme Von Herbert Annas

    „Hier bringt mich kein Mensch wieder 'raus", soll am 15. April 1866 Richard Wagner gesagt haben, als er im schweizerischen Luzern ankam, um sich im Biedermeierhaus Tribschen am Vierwaldstätter See für die nächsten sechs Jahre niederzulassen. In der Tat, die Stadt liegt inmitten bemerkenswerter Naturschönheiten, an dem in die Felsen der Alpen fjordartig hineingeschobenen Vierwaldstätter See ...

  • Unsinnige Beschuldigung

    Inzwischen wird auf der politischen Bühne im Westen das antikommunistische Spektakel fortgesetzt, mit dem die unsinnige Beschuldigung aufrechterhalten werden soll, daß Bulgaren am Attentat des Türken Agca auf Papst Jdhannes Paul II. vom 13. Mai 1981 beteiligt gewesen

Seite 14
  • 121 Lieder von Bert Brecht mit Noten griffbereit

    Fritz Hennenberg (Hrsg.): Das große Brecht-Liederbuch. Henschelverlag, Berlin 1984. 3 Bände, zus. 516 S., Leinen im Schuber, 120 Mark. Wer bisher, ob als begeisterter Laie oder als professioneller Sänger, die klassischen Brecht- Vertonungen selbst singen wollte, stand vor nicht unerheblichen Schwierigkeiten, ...

  • Phantasie braucht auch die Realität

    Paul Erhardt: Boten der Unendlichkeit. Kompaß-Bücherei, Band 317. 309 S., Illustr. v. Regina Schulz und Burckhard Labowski, brosch., 2,90 Mark. Michael Szameit: Das Geheimnis der Sonnensteine. Reihe Spannend erzählt, Band 185. 296 S„ Illustr. v. Karl Fischer, Pappband, 7,40 Mark. Beide Verlag Neues Leben, Berlin 1984 ...

  • Romanheld ist der Dichter AlexanderBlock

    Wladimir Orlow: Gamajun. Alexander Block und seine Zeit. Aus dem Russ. v. Ilse Tschörtner. Buchverlag Der Morgen, Berlin 1984. 585 S., Leinen, 15,80 Mark. Programmatisch schrieb der 18jährige Alexander Block (1880 bis 1921) sein Gedicht vom kündenden Vogel Gamajun: „Ohnmächtig, erschöpft, zerrissen die Flügel ...

  • Bei Windstärke 8 ruhte der Personenzugverkehr

    Wolf-Dietger Machel: Die Mecklenburg-Pommersehe Schmalspurbahn, transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1984. 152 S., 180 Abb., 23 Tab., brosch., 11,40 Mark. Schauen wir uns heute die Übersichtskarte des Reichsbahnkursbuchs an, so finden wir innerhalb des Dreiecks Neubrandenburg—Pasewalk—Stralsund mit Ausnahme der vollspurigen Nebenbahn Neubranderiburg— Friedland1 eine weiße Fläche ...

  • Ein Verlag stellt sich vor

    Der Urania- Verlag, Verlag für populärwissenschaftliche Literatur, wurde 1924 in Jena gegründet. Initiator und wissenschaftlicher Leiter war der Biologe und Universitätsprofessor Dr. Julius Schaxel (1887-1943). # Die Monatszeitschrift „Urania" begann ebenfalls 1924 zu erschein nen. Abonnenten erhielten vierteljährlich Buchbeigaben ...

  • Ratschläge für Motorisierte

    Autorenkollektiv, Leitung Hans- Joachim Kirsche: Mein PKW von A — Z. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1984. 3., bearb. und ergänzte Aufl., 304 S., Pappband; 12 Mark (4. Aufl., brosch., 10,80 Mark). Autofahrer-Neulinge, fdies eine Panne am Straßenrand festhält, ist zumeist guter Rat teuer ...

  • Monatliches Seh-ErlebnisfürKinder

    Die bunte Bildergalerie. Kinderkunstkalender 1985. Hrsg.: Edith George. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1984. 13 Blatt. Märchen, Gedichte, Geschichten, Illustr. auf der Rückseite der Blätter, 10,80 Mark. Der Kinderkunstkalender aus dem Kinderbuchverlag ist nun schon ein guter Bekannter. Zwar werden die Kinder mit den Jahren größer, die Kalender aber kleiner ...

  • Lesermeinungen zu Gesammelten Briefen Rosa Luxemburgs

    Liebe Genossen! Gröditz, 18. Nov. 84 X. Tag des Metallurgen Dies ist mein erster Brief an das Zentralorgan meiner Partei. Es ist Sonntag, kurz vor der Mittagszeit Ich komme wohlgestimmt nach Hause. Gemeinsam mit Genossen und Freunden haben wir soeben den vom- Minister zu unserem Ehrentag ausgezeichneten Menschen an unserer Seite unser aufrichtiges „Dankeschön" gesagt ...

  • Biographische Streiflichter

    Werner Neubert: Die Beschießung Almerias. Militärverlag der DDR. 151 S., Abb., Leinen, 5,20 Mark. Fast zwei Dutzend biographischer Streiflichter aus der Zeit des Faschismus, des zweiten Weltkrieges und der Nachkriegs jähre legt Werner Neubert vor, Experiment, Versuch einer Synthese von Essay und Erzählung nennt er die Art des Dargestellten ...

  • Haack-Atlas zur Zeitgeschichte

    Das Akademie-Zentralinstitut für Geschichte und der VEB Hermann Haack Gotha haben einen Atlas zur Zeitgeschichte erarbeitet, der im Juli des nächsten Jahres herauskommen soll. Dieses Nachschlagewerk will mit kartographischen Mitteln über die politische und ökonomische Entwicklung der Erde seit Mitte der 70er Jahre informieren ...

  • Vorschau

    Bergarbeiter junge Piddl

    Jan Koplowitz, der am 1. Dezember 1984 75 Jahre alt wurde, hat in den Jahren zwischen 1939 und 1944 (in der Emigration) seinen Roman um den Bergarbeiterjungen Piddl geschrieben. Dieses Buch zählt zu seinen besten literarischen Leistungen, zeigt es doch, wie in den 20er Jahren die Kumpelkinder leben und arbeiten mußten, wie sie frühzeitig als (wenn auch kleine) Erwachsene denken und handeln lernten ...

  • Dietz Verlag; Berlin

    Hans Luft: Mein — Dein — Unser. Eigentum im Sozialismus. Reihe ABC des Marxismus-Leninismus. 64 S., brosch., 0,60 Mark. Klaus Franke: Für den Frieden aktiv — aber wie? Aktuelle Fragen eines persönlichen Engagements für die Friedenssicherung. Reihe ABC des Marxismus-Leninismus. 64 S., brosch., 0,60 Mark ...

  • VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig

    Herbert Krug/Wolf gang Naundorf (Hrsg.): Braunkohlenbrikettierung. Grundlagen und Verfahrenstechnik. Band 1 und 2. 496 S./368 S., 269/179 Bilder, 44/13 Tabellen, 1/1 Beilagen, Leinen im Schuber, 140 Mark. VEB Gustav Fischer Verlag Jena Dieter Graf (Hrsg.): Ökonomie und Ökologie der Naturnutzung. Ausgewählte Probleme ...

  • Wie wär's mit Bildern in der Nachauflage?

    Der Beitrag von Hans Koch hat mich manches neu sehen lassen oder, besser gesagt, genauer. Was ich indes bedaure, ist, daß man von vielen Personen, die im Leben Rosa Luxemburgs eine Rolle spielten, keine optische Vorstellung hat. Könnte man nicht spätere Auflagen bebildern? Das würde meines Erachtens den Wert der schönen Bände erhöhen ...

  • Der Kinderbuchverlas Berlin

    Arwed Bouvter: Meine sogenannte Freundin. 224 S., Illustr. v. Helga Leue, Pappband, 6,20 Mark. Karl-Heinz Rappel: Vertrauensfrage. 112 S., Illustr. v. Inge Gürtzig, Pappband, 4,80 Mark. Philipp Reclam Jim. Leipzig Manfred Naumann: Blickpunkt Leser. Literaturtheoretische Aufsätze. RUB 1050. 236 S., brosch ...

  • Greifenverlag zu Rudolstadt

    Eduard Mönke: Mozart auf der Reise nach Prag. Novelle. 4. Aufl. 96 S., Illustr. v. Karin Rauhut, Leinen, 4,60 Mark. VEB Hinstorff Verlag Rostock Hildegard Zander: Einmal war Frost in die Blüten gefallen. Roman. 276 S., Leinen, 8,50 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Menyhert Lakatos: Csandras Karren. Zigeunergeschichten. Aus dem Ungar, v Andreas Borosch. 190 S., Leinen, 6,80 Mark. Vitezslav Nezval. Der Prager Spaziergänger. Aus dem Tschech. v Kjarl-Heinz Jahn. 170 S., Fotos, Leinen, 8,80 Mark.

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Nikolaus Lenau: Poesiealbum 204. 32 S., Grafik v. Ulrike Bunge, brosch., 0,90 Mark. Edward Klein: Goldtransport. Reihe Spannend erzählt. 10. Aufl. 256 S., Illustr. v. Eberhard Binder-Stäßfurt, Pappband, 5,80 Mark.

  • A. Ziemsen Verlag Wittenberg

    Horst Marks: Kropf tauben. NBB 568. 192 S., 133 Abb., 24 Farbbilder, zelloph. brosch., 19,25 Mark. Rolf Reinhard: Der Landkärtchenfalter, 2., Überarb. Aufl. NBB 458. 64 S., 36 Abb., zelloph. brosch., 6,10 Mark.

  • Der Kinderbuchveriag Berlin

    Hans Kleffe/Karl Rezac: Die Welt im Zauberkasten. Von der Laterna magica zum Breitwandfilm. 143 S., Bildbeilage, Abb., zelloph. Pappband, 9,50 Mark.

  • VEB Deutscher Verlas der Wissenschaften Berlin

    Jochem Cerny: EKO — Eisen für die Republik, illustrierte historische hefte 34. 42 S.., zahlr. Bilder, brosch., 3,50 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung Robert Hahn: Die Leitung und Planung der kulturell-sozialen Bereiche. 336 S., Pappband, 19 Mark.

  • Verlag für Bauwesen Berlin

    Albert Gut: Das Berliner Wohnhaus des 17. und 18. Jahrhunderts. 304 S., 30 Zeichn., 250 Fotos, Leinen, 98 Mark.

Seite 15
  • Auf Video-Aufzeichnung die DDR-Elf studiert

    Libero Dörner: Franzosen in Europa derzeit am stärksten

    Von Eckhard G a II e y „Ich wiederhole noch einmal: Das wird kein Spaziergang." Mit diesem Satz dn der führenden Sportzeitung „l'Equipe" verwies Frankreichs Trainer Henri Michel auf diie Schwere der Aufgabe im WM-Qualifikationsspiel am Sonnabend gegen die DDR. Er begründete: „Es ist zweifelsohne nicht ohne Absicht, daß mein Kollege Bernd Stange mehrere Verteidiger aus Dresden berufen hat ...

  • Das war das Ende der langen Remis-Serie

    27. Partie des WM-Kampfes mit Großmeisterkommentaren

    erlangen?) 10. L:c4, Da5 11. 0-0, L:c3 (Im Fall 11. ... D:a5 12. Se4, De7 13. S:f6t, D:f6 14. Tfd1 übt Weiß starken Druck auf den Vertikalen c und d aus) 12. D:c3, D:c3 13. bc, Sd7 14. c6, bc 15. Tobi (Das Mittelspiel ist aufgefallen; die Partie ist aus der Eröffnung direkt in ein kompliziertes Endspiel übergegangen ...

  • Baskin sprach aus Moses.

    gen au? die Leistungen von uns Leichtathleten. Denn es ist sehr schwer, sich auf einen Wettkampf zu konzentrieren, wenn man sich bis zuletzt Sorgen darum machen muß, wieviel Geld man bekommt — und ob man es am Ende überhaupt bekommt." Das klingt fast mitleiderregend und läßt befürchten, daß die phänomenale Sfegesserie des Ed Moses demnächst plötzlich abreißen wird, weil der Star völlig verunsichert an den Start gehen mußte ...

  • Erste Siegerschleife ging an Jan Schur

    Zum Winterbahn-Auftakt Abschiedsrunde einstiger Asse

    Nun haben die Asse die Berliner Winterbahn in Beschlag genommen. Am Freitag erlebten, die Zuschauer in der ausverkauften Werner-Seelenbinder-Halle den ersten der siebzehn Rennabende. Bis 19. Januar wetteifern die Könner von Bahn und Straße um rund 80 Siegerschleifen. Die erste konnte der Leipziger DHfK-Fahrer Jan Schur für einen Erfolg mit Rundenvorsprung im Punktefahren über 100 Runden in Empfang nehmen ...

  • Acht Titelverteidiger im Halbfinale siegreich

    SC Traktor Schwerin steht mit neun Boxern in Endkämpfen Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz

    Mit 14 von 19 gestarteten Boxern war der SC Traktor Schwerin zahlenmäßig am stärksten in den Halbfinalkämpfen der 36. DDR-Meisterschaften am späten Freitagabend in Berlin und Eberswalde vertreten. Am Ende erreichten neun von ihnen die Finals, die am Sonntag (ab 9.45 Uhr) in der Berliner Dynamo- Halle ausgetragen werden ...

  • Notixen

    fcin 1:1 (1:0) rnxicMt; die Fußball-Nachwuchsauswahl (unter 21 Jahre) der DDR am Freitagabend in Lorient im EM-Vorrundenspiel der1 Gruppe 4 gegen Gastgeber Frankreich. Krauß (Wismut Aue) hatte die DDR-Mannschaft mit einem Strafstoß (31.) in Führung gebracht. Europapokalriiekspiele im Volleyball (Sonnabend): Frauen: Pokalsieger: SC Dynamo Berlin gegen Denderhouten (Belgien) (1 ...

  • 4-Mimonen-Scheck an NOK der DDR überreicht

    Unter Leitung seines Präsidenten Manfred von Brauchitsch tagte am Freitag das Präsidium der Gesellschaft zur Förderung des Olympischen Gedankens in der DDR. Auf der Beratung informierte der Generalsekretär der Gesellschaft, Heinz Dietrich, über die in diesem Jahr erzielten Ergebnisse, erläuterte die Aufgaben für den neuen Olympiazyklus 1985 bis 1988 und verwies besonders auf die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesvorstand des FDGB, dem Zentralrat der FDJ und dem Zentralvorstand der GST ...

  • Sie bestreiten am Sonntag das Box-Finale

    Halbfliegen: Breitbarth (SC Traktor Schwerin)-D. Käsebier (SC Dyn. Berlin) Fliegen: Knuth (SC Traktor Schwerin)-Berg (SC Traktor Schwerin) Bantam: Kirchstein (SC Dyn. Berlin)-Sackers (SC Traktor Schwerin) Feder: Zülow (SC Traktor Schwerin)-Stachewicz (ASK Frankfurt) Leicht: Benske (ASK Frankfurt)-Raüvhning (Wismut Gera) Halbwelter: Krüger (ASK Frankfurt)-Holtfreter (SC Traktor Schwerin) Welter: S ...

  • n

    h

    Der Tempoverlust spielt in Karpows genauer Rechnung eine entscheidende Rolle) 43. Tg7, Tf8 44. T:a7, Tß 45. Kb4, T:h2 46. c5f, Kc6 47. La4t, Kd5 48. Td7f, Ke4?I (Auf der (angen Diagonale steht der König sehr ungünstig; vorzuziehen war 48. . ..Ke6) 49. c6, Tb2f 50. Ka5, TbS (Der Fluch der schwarzen Königsstellung: 50------h2 51 ...

  • Remis nach 35 Zügen

    Obwohl während des Freitagabends im Säulensaal von Moskau prophezeit wurde, die 31. Partie sei die letzte des WM-Finals, endete auch sie remis. Karpow hatte einen Bauern gewonnen und Gewinnchancen, befand sich jedoch in großer Zeitnot. 31. Partie: Karpow—Kasparow (Damengambit): 1. Sf3, d5 2. d4, Sf6 3 ...

  • Voraussichtliche Aufgebote

    Prankreich

    Bossis (FC Nantes, 29/62) Bibard Senac Amoros (FC Nantes, 25/2) (FC Lens, 26/1) (AS Monaco, 22/25) Platini Giresse Tigana Femandez . Turin, 29/53) (Bordeaux, 32/34) (Bordeaux, 29/34) (Paris, 25/19) Stopyra Bellone (FC Toulouse, 23/1) (AS Monaco. 22/18)

Seite 16
  • „Robinson" in Altenburg

    250 Defoe-Ausgaben wurden vom Pirckheimer Albrecht Reinhold gesammelt

    Wen faszinieren nicht Geschichten wie die des schottischen Matrosen Alexander Selkirk? In der Literatur wurde er als Robinson Crusoe weltbekannt. Den 1676 geborenen Sohn eines Schusters zog es früh in die Welt hinaus. Er fuhr auf englischen Handelsschiffen und spanischen Galionen, bevor er auf einem Expeditionsschiff anheuerte ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Griechischer Buchstabe, 5. Abschnitt einer Entwicklung, 9. Fett des Schweins, 14. aufragender. Felsen, 18. Ausflucht, Notlüge, 19. Oper von Verdi, 20. Kurzstreckenlauf, 21. erhaben-feierliches Gedicht, 22. Nebenfluß der Rhone. 23. Oper von Weber, 24. Vegetationsinsel in der Wüste, 26. Zeltlager, 28 ...

  • Bald nehmen die Tage zu

    Der seltene Merkur zeigt sich in der letzten Dezemberwoche das dritte Mal in diesem Jahr am Morgenhimmel. Er geht gegen 6.20 Uhr auf, so daß man ihn nach 7 Uhr fast eine Dreiviertelstunde lang tief am bereits etwas aufgehellten Südosthorizont sehen kann. Am 29. 12. ist die halbe Merkurscheibe beleuchtet, sein Durchmesser beträgt nur 7,3 Bogensekunden ...

  • Lustige Puppe aus der Konservendose

    Ein vergnügliches Spielzeug ist die lustige Figur, die aus einer Dose kommen und wieder darin verschwinden kann. So wird es gemacht: Den Deckel einer Konservendose sauber mit dem Öffner abschneiden. In den Boden mit Hammer, Nagel oder Dorn ein Loch schlagen. Die Seitenwand der Döse bis 1 cm unter dem oberen Rand satt mit 3D-Kleber einstreichen und mit einem entsprechenden Stück einfarbigen Stoff bekleben ...

  • Ein klarer Durchblick

    Die Frostperiode konfrontiert den Autofahrer mit bereiften und vereisten Scheiben. Zumeist greift man routiniert zum Schaber. Freie Sicht ist äußerst wichtig. Doch weiß jeder, daß das Freikratzen eine schädliche Schmirgelaktion ist? Unter der Reif- und Eisschicht befinden sich Ablagerungen und Schmutzspritzer, die teilweise härter als Glas sind und beim Schaben in der Glasoberfläche unzählige Kratzer erzeugen ...

  • Kreuxgitter

    1. Begleitstern, 2. schwarzer Herrenanzug für festliche Gelegenheiten, 3. Fernsehkontrollempfänger, 4. Höchstwert, 5. Einspruch, Widerspruch, 6. gefeierte Bühnenund Filmkünstlerin, 7, feines Pulver, 8. Trinkspruch, 9. Eilbote, 10. dickflüssiger Zucker- oder Obstsaft, 11. Titelgestalt bei Shakespeare, 12 ...

  • Gut gekaut ist halb verdaut

    Frisches Brot verleitet dazu, es weniger zu kauen und schneller zu schlucken als altbackenes. Röntgenbilder haben erwiesen, daß in frischem Zustand gegessenes Brot in relativ großen Schluckbissen im Magen liegt, während acht Tage altes zerfallen ist. Diese frischen, nur ungenügend gekauten, aber zusammengeballten Brotbissen vermögen einen Dehnungsschmerz der Magenmuskulatur zu erzeugen ...

  • Arnold Zenkert

    liehst freizuhalten. Kohlgemüse kann mit Strunk ebenfalls in Sand oder feuchtem Torfmull eingeschlagen werden* Kopfkohl sollte sich gegenseitig nicht berühren. Bei seiner Aufbeiwahrung auf Lattenrosten oder in Stiegen sind Strünke und Umblätter zu entfernen. Beim Erdeinschlag im Freien wird an einer geschützten Stelle des Gartens Erde ausgehoben und seitlich des Grabens als flacher Damm aufgeschüttet ...

  • Im Zauberwaid

    Im großen Märchenwald mußten alle Tiere morgens pünktlich zur Stelle sein, um bis zur Schummerstunde für den Zauberer zu rackern. Das machte den Vögeln, den Hasen, Rehen und Hirschen keinen Spaß. Eines Tages rief der Wellensittich, der zu seinem Xreer täglich ein goldenes Ei zu legen hatte, zu einer Versammlung im Kieferndikkicht hinter der alten Post auf ...

  • Leicht beschwipst

    Offen gesagt, der Wellensittich meiner Frau hat einen Vogel. Jedesmal, wenn ich ohne Fahrrad nach Hause komme, behauptet er, ich hätte einen Kater. Ich verstehe wirklich Spalt, doch diese Beschuldigung bereitet mir Ärger. Wenn ich, nachdem ich aus der „Scharfen Ecke" komme, noch die Bohrmaschine in die Hand nähme, um die Gardine anzubringen oder die Badewanne überlaufen lassen würde, könnte ich diese negative Äußerung noch verstehen ...

  • Gemüse lagern

    Viele Gemusearten aus den Kleingärten können als Wintervorrat eingelagert werden: Knollensellerie, Möhren, Wurzelpetersilie, Rettich, Rote Beete, später Kopfkohl, Kohlrabi. Bewährte Formen der Lagerung im Freien, sind der Erdeinschlag oder die Mietenlagerung. Als Lagerräume kommen Keller oder Böden in Frage ...

  • Raum und Farbe

    Die optische Wirkung eines Raumes hängt entscheidend von der Farbgestaltung der Decke und Wände ab. Dazu wollen wir einige Grundregeln vermitteln. Hohe Räume. Die Decke sollte dunkler als Wand und Fußboden gestaltet werden. Tapeten mit Querstreifen oder großem Dekor eignen sich für die Wände besonders ...

  • Erinnerung besonderer Art

    Noch nie mußten die indischen Postämter einen solchen Ansturm bewältigen wie an jenem 19. November 1984, dem Tag des 67. .Geburtstages Indira Gandhis. Es kam eine Sondermarke mit dem Porträt der ehemaligen, langjährigen Ministerpräsidentin heraus. Drei Wochen zuvor war die vom indischen Volk verehrte und im Ausland hoch geschätzte Politikerin einem hinterhältigen Attentat zum Opfer gefallen ...

  • Gemeinsam geschafft

    Pünktlich am Morgen des 17. November brachte die Post das ND ins Haus. Eifersucht packte den Kater, denn niemand kümmerte sich um ihn. Die ganze Familie saß geschlossen vor der Wochenendausgabe. Sogar der Wellensittich flog von der Gardine auf Mutters Schulter. Vater brachte die Bohrmaschine in den Keller, Oma stieg aus der Badewanne, und die Tochter stellte das Fahrrad beiseite ...

  • Nachdenken

    Ein trüber Tag im November, das Radio bringt Mozart. Wenn ich es bedenke, so hatten wir doch Spaß mit dem alten Fahrrad und dann — Ärger wegen der Bohrmaschine von Herrn Meier. Er wollte doch nur ein Loch für die Gardine in meine Wand bohren. Wozu also der Krach. Nicht einmal mein alter Kater zeigt so viel Eifersucht ...

  • Grüne Inseln

    In baumarmen Feld- und Wiesenregionen können zum Schutz des Niederwildes, speziell Fasane, Rebhühner, Singvögel, jetzt und in den Frühjahrsmonaten Schutzgehölze gepflanzt werden. Sie bieten Deckung und Nisthilfe und sind gleichzeitig Bienenweide. Die grünen Inseln liegen vorzüglich in landwirtschaftlich nicht nutzbaren Restflächen ...

  • Verlockendes Angebot

    Kater sucht Wellensittich. Gardine mit Exquisitstange vorhanden. Im November täglich eine Schummerstunde! Freitags pünktlich 17.00 Uhr Spaß in der Badewanne. Sonntags Ausflug mit Herrchens Fahrrad — im Körbchen ! Garantiert kein Krach im Hause. Es existiert keine Bohrmaschine! Aber leiser Mozart wird gespielt ...

  • Postmappe

    Kurzgeschichten aus zehn Sätzen mit 15 gegebenen Wörtern zu schreiben, war ein Verschlag der Knobelseite vom 17./18. 11. 2288 Geschichten sind bei uns eingegangen. 34 Sehulklassen haben sieh am Wettbewerb beteiligt. Noch immer haben wir viel Spaß beim Lesen der phantasievollen Werke unserer Leser. Einige wollen wir veröffentlichen ...

  • Räume nach Norden.

    Warmtöne mit Gelb- oder Rotanteilen. Räume nach Süden. Kühlere Töne wie Graublau, Blaugrün, Silbergrau. Mansarden, eingeputzte Träger, Rohrleitungen, Unterzüge werden weniger hervorgehoben, wenn sie in den Farbton der Wand oder Decke einbezogen werden. Eine einheitliche Gestaltung in hellem Beige oder Grau wirkt vorteilhaft ...

Seite
Fidel Castro traf in Havanna mit dem Leiter der SED-Delegation zusammen Dynamische Entwicklung der engen Beziehungen DDR-KDVR Mit Ideen und Taten bereitet das ganze Volk den XI. Parteitag vor Tagung des Nationalrates in der Berliner Kongreßhalle Außenhandelsvereinbarungen mit Ägypten unterzeichnet Französische KP für konstruktiven Abrüstungsdialog Zusammenarbeit mit VR China wird weiter entwickelt 7 DDR-Bürger Opfer eines brutalen Überfalls konterrevolutionärer Banden in Mocantbique Offizieller Freundschaftsbesuch Erich Honeckers in Algerien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen