30. Mai.

Ausgabe vom 07.11.1984

Seite 1
  • UdSSR—über sechs Jahrzehnte Vorkämpferin für Weltfrieden

    DDR-Grußadresse an die Repräsentanten der Sowjetunion zum 67. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDE, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, übermittelten den führenden Repräsentanten der UdSSR zum 67. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution eine Grußadresse ...

  • Tonnen Rnhstahl.

    Zehntausende Eisenhüttenstädter säumten die Straßen und bereiteten Erich Honecker und seinem Gast Dr. Fred Sinowatz einen begeisterten Empfang. Die beiden Staatsmänner wurden von Siegfried Sommer, Vorsitzender des Rates des Bezirkes Frankfurt (Oder), und von Jochen Hertwig, 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, sowie von Oberbürgermeister Werner Viertel und dem 1 ...

  • Hohes Wirtschaftswachstum der DDR wurde im Oktober kontinuierlich fortgesetzt

    Berlin (ADN). Die Initiative der Werktätigen im sozialistischen Wettbewerb führte auch im Oktober in allen Bereichen der Volkswirtschaft zu hohen Arbeitsleistungen. Das dynamische Wachstum und die steigende Effektivität der Volkswirtschaft wurden kontinuierlich fortgesetzt. Nach vorläufigen statistischen Angaben wuchs das produzierte Nationaleinkommen bis Ende Oktober um 5,3 Prozent ...

  • Bundeskanzler Österreichs beendete DDR-Aufenthalt

    Dr. Fred Sinowatz von Erich Honecker verabschiedet

    Berlin. Am Dienstagnachmittag beendeten der Bundeskanzler der Republik Österreich, Dr. Fred Sinowatz, und seine Gattin ihren zweitägigen offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik. Auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld wurden sie vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates, Erich Honecker, herzlich verabschiedet ...

  • DDR und Osterreich bauen ihre Zusammenarbeit aus

    Zehntausende Werktätige begrüßten beide Staatsmänner stürmisch Rundgang durch wichtige Betriebe des leistungsstarken Kombinats Freundschaftliche Gespräche an Arbeitsplätzen / Dank an Kollektive Von unseren Berichterstattern Dr. Claus D ü m d e, Chr

    Eisenhuttenstadt. Das bislang volkswirtschaftlich bedeutendste Objekt der Zusammenarbeit zwischen der DDR und Österreich, ein komplettes Konverterstahlwerk, ist am Dienstag in Eisenhüttenstadt nach knapp dreieinhalbjähriger Bauzeit offiziell in Betrieb genommen worden. Gemeinsam gaben der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Bundeskanzler der Republik Österreich, Dr ...

  • Überwältigender Wahlsieg für die FSIN in Nikaragua

    Voriäufige Zählungen ergeben 67,8 Prozent für Sandirtisten Managua (ADN) Der Koordinator des nikaraguanischen Regierungsrates und Präsidentschaftskandidat der FSLN, Daniel Ortega, hat den Erfolg der Sandinistischen Befreiungsfront bei den Wahlen vom vergangenen Sonntag als einen Sieg des Volkes gewertet ...

  • Weitere Flugzeuge aus der DDR trafen in Äthiopien ein

    Für Luftbrücke in Dürregebiei® Addis Abeba (ADN). Zwei INTERFLUG-Maschinen vom Typ AN 26, die sich an der internationalen Luftbrücke für die Versorgung der notleidenden Bevölkerung in den Dürregebieten Äthiopiens beteiligen werden, sind am Dienstagabend auf dem Flughafen von Addis Abeba gelandet. Bereits am Vortag waren zwei INTERFLUG-Maschinen vom Typ IL 18 eingetroffen ...

  • Pinochet verhängte Ausnahmezustand über Chile

    Proteste sollen erstickt werden Santiago (ADN). Chiles Diktator General Pinochet hat am Dienstag den Ausnahmezustand über das südamerikanische Land verhängt. Am Vortag hatte die Militärregierung ihren Rücktritt eingereicht, um Pinochet „volle Handlungsfreiheit für Entscheidungen angesichts der gegenwärtigen Lage zu geben" ...

  • • Gemeinsames Kommunique über den DDR-Aufenthalt von Dr. Fred Sinowatz # Österreichischer Bundeskanzler vor der internationalen Presse in Berlin

    Seite 2

    Seite 2

Seite 2
  • Gemeinsames Kommunique

    über den offiziellen Besuch des Bundeskanzlers der Republik Österreich, Dr. Fred Sinowatz, in der Deutschen Demokratischen Republik vom 5, bis 6« November 1984

    Auf Einladung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, weilte der Bundeskanzler der Kepublik Österreich, Dr. Fred Sinowatz, am 5. und 6. November 1984 zu einem offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Erwartungen haben sich vollauf erfüllt

    Der Bundeskanzler verwies darauf, daß es 40 Jahre Frieden in der Geschichte Österreichs und Europas überhaupt nur selten gegeben habe. Das sei möglich geworden durch das militärische Gleichgewicht, durch lange Entspannungsphasen und durch den Dialog. Um diesen Frieden zu erhalten, erklärte er, sei es unerläßlich, „ das sinnlose Wettrüsten zu stoppen und einen Rückwärtsgang einzulegen" ...

  • Bundeskanzler Österreichs beendete DDR-Aufenthalt

    (Fortsetzuno von Seite 1) Vorsitzenden des Ministerrates Manfred Flegel und Rudolph Schulze sowie weitere Mitglieder des Ministerrates, unter ihnen der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Oskar Fischer, und weitere Persönlichkeiten. Anwesend war der Stadtkommandant von Berlin, Generalleutnant Karl- Heinz Drews ...

  • Sehr zufrieden mit Verlauf des Besuches

    Vor den in- und ausländischen Journalisten unterstrich Dr. Sinowatz, er sei mit dem Verlauf seines Besuches sehr zufrieden. Dieser ordne sich ein in die rege Besuchstätigkeit, die es in den letzten Jahren gegeben habe. Es sei zweifellos so, daß die bilateralen Beziehungen auf den verschiedensten Gebieten noch weiter ausgebaut werden könnten ...

  • Zur Entspannung keine Alternative

    In einer einleitenden Erklärung betonte der Gast, daß sein Staatsbesuch, was den Stand der bilateralen Beziehungen angehe, unter günstigen Voraussetzungen stattfinde. „Die DDR und Österreich unterhalten gute Beziehungen, die sich im letzten Jahrzehnt immer weiter verbessert haben und vielfältig geworden sind ...

  • für kernwaffenfreie Zonen in Europa

    Zum Problem kernwaffenfreier Zonen in Europa bekräftigte der Gast die Unterstützung seines Landes für entsprechende Initiativen. Voraussetzung sei, daß jene Mächte, die über Atomwaffen verfügen, letztlich diesbezügliche Entscheidungen Jzu treffen hätten. Dabei dürfe jedoch das regionale und globale Gleichgewicht nicht gestört werden ...

  • Schauspielhaus — ein faszinierender Bau

    Besonders beeindruckt sei er auch davon, daß im letzten Jahrzehnt so viele Kulturbauten entstanden sind. Als Politiker, dem die Verbindung von Arbeit und Kultur sehr am Herzen liege, wisse er das besonders zu schätzen. Das neu entstandene Schauspielhaus, von dem er viel gehört und das er am Montagabend persönlich kennengelernt habe, charakterisierte er als eine beachtliche Leistung ...

  • Sehenswürdigkeiten Potsdams besucht

    Gattin des österreichischen Bundeskanzlers in historischen Schlössern der Stadt

    Potsdam (ADN). Die Gattin des Bundeskanzlers der Republik Österreich, Hermine Sinowatz, besuchte am Dienstag Potsdam. Sie besichtigte das Schloß Cecilienhof, die historische Stätte des Potsdamer Abkommens. Im Neuen Palais mit dem Rokokotheater und dem Muschelsaal sowie im Schloß Sanssouci bewunderte Hermine Sinowatz Bilder, Skulpturen und kunsthandwerkliches Können des 18 ...

  • Für den Frieden wirken beide Staaten beispielhaft zusammen

    Kanzler wertete die Gespräche mit Erich Honecker als offen, informativ und wertvoll

    Von unseren Berichterstattern Gerd P r o k o t und Frank Kluwe Auf der Pressekonferenz in der Residenz des Gastes „Österreich und die DDR geben in einer weltpolitisch sehr schwierigen Zeit ein Beispiel dafür, wie Staaten unterschiedlicher Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung im Interesse des Friedens und zum Wohle beider Völker zusammenarbeiten können ...

Seite 3
  • Arbeiterjugend dankt Erich Honecker

    Zur Erinnerung an den Besuch überreichten die Stahlwerker den Gästen eine Kassette mit einem Stück Stahl aus der ersten Charge des Konverterstahlwerkes. „Eine schöne Erinnerung", kommentierte Dr. Sinowatz das Geschenk. „Der Besuch in diesem eindrucksvollen Stahlwerk ist für uns ein besonderes Erlebnis", schrieb er dann in das Brigadebuch ...

  • Verpflichtungen unter der Devise: Klarer Standpunkt—hohe Leistung

    Stahlwerker aus dem Eisenhüttenkombinat Ost übergaben Brief an Erich Honecker

    Während des Besuchs von Erich Honecker und Dr. Fred Sinowatz im neuen Eisenhüttenstädter Konverterstahlwerk übergab das Kollektiv der A-Schicht Stahlerzeugung dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR einen Brief, der von Zielen und Verpflichtungen der Stahlwerker berichtet ...

  • Dr. Apfalter nahm die Übergabe vor

    Dann nahm der Generaldirektor der VOEST-Alpine AG, Dr. Heribert Apfalter, das Wort. Er erinnerte an den Staatsbesuch Erich Honeckens in Österreich und dessen Gespräche mit Bundespräsident Rudolf Kirchschläger im November 1980, bei denen das Vertragawenk eingeleitet worden war. Auch für VOEST als professionellen Anlagenbauer habe es sich dabei um ein gewaltiges Objekt gehandelt ...

  • Vertragsabschluß auf der Leipziger Messe

    Dietmar Jakowski, heute Schichtmeister an der gegenwärtig im Probebetrieb laufenden zweiten Walzstraße, ist ebenfalls aus diesem Kollektiv hervorgegangen. Er berichtete, wie stark seine persönliche Entwicklung durch die Ausbildung in der UdSSR und die Hilfe durch sowjetische Spezialisten beeinflußt worden ist ...

  • Neues Konverterstahlwerk ist ein markantes Symbol fruchtbarer Kooperation

    (Fortsetzung von Seite 1; eine Längsteilanlage für das Kaltband sowie eine Biegestreckrichtanlage hinzu. Vom Beifall der Versammelten begleitet, begaben sich Dr. Fred Sinowatz und Erich Honecker zum Quartotandem, der viergerüstigen Walzstraße. Hier meldete der Leiter des Kaltwalzwerkes, Günter Paasche: „Alle Hauptaggregate befinden sich im stabilen Produktionsbetrieb ...

  • Pioniergeist hat dies ermöglicht

    Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz nahm daraufhin das Wort.. Er dankte Erich Honecker herzlich für die Gastfreundschaft, die ihm und seiner Begleitung von der ersten Stunde seines Besuchs in der DDR entgegengebracht worden ist. Er habe sich gefreut, sagte er, wieder mit so vielen Bekannten aus diesem Land zusammengekommen zu sein, mit denen schon früher in Wien und in Berlin Gespräche geführt worden sind ...

  • Im Leitstand der modernen Anlage

    Vor der etwa 70 Meter hohen, leuchtend blauen Halle des neuen Konverterstahlwerkes empfingen Hunderte Werktätige mit Hochruf en und herzlichem Beifall ihre Gäste. Werkleiter Günther Rotter begrüßte Erich Honecker und Dr. Fred Sinowatz. „Nach erfolgreichem Probebetrieb ist es für uns eine Auszeichnung, daß Sie anläßlich des Beginns des Dauerbetriebes in unserem Werk weilen", sagt er und bat die Besucher in den zentralen Leitstand ...

  • Damit stets Stahl des Friedens fließt

    Brigadeleiter Günter Liebe stellte Stahlwerker der A-Schicht vor. Das 35köpfige Kollektiv, seit Anfang April hier tätig, hat an den modernen Anlagen eine interessante Aufgabe und eine sichere Perspektive erhalten. Der Arbeiter erwähnte besonders die guten sozialen Bedingungen im Werk. „Wir werden stets alle Kraft dafür einsetzen, daß die Aufgaben des Konverterstahlwerkes in Ehren erfüllt werden ...

  • Dr. Fred Sinowatz. Hier ist gute Arbeit geleistet worden

    Bundeskanzler Dr. Sinowatz sagte, er sei als Österreicher stolz darauf, daß hier so gute Arbeit geleistet wurde. Diese Zusammenarbeit sei symbolisch für die guten Beziehungen zwischen Österreich und der DDR. Erich Honecker erwiderte. „Wir sind sehr froh, daß unsere damalige Abmachung zu einem solch hervorragenden Ergebnis für die metallurgische Entwicklung in der DDR geführt hat ...

  • Erinnerungsmedaille der VOEST-Alpine

    Der Generaldirektor der VOEST-Alpine AG, Dr. Heribert Apfalter, überreichte während des Empfangs Erich Honecker eine von seinem Unternehmen gestaltete Dokumentation über das Entstehen des Konverterstahlwerkes sowie eine eigens zum Tag der Inbetriebnahme geprägte Erinnerungsmedaille. Sie wurde mit Worten des Dankes zugleich Dr ...

  • Fernsehreportage über Stahlwerk

    Das 1. Programm des DDR- Fernsehens strahlt am Donnerstag (20.45 Uhr) unter dem Titel „Zeigt mal, was Stahlwerker können" eine Reportage über das neue Konverterstahlwerk von Eisenhüttenstadt aus. Die Autoren begleiteten die Arbeiter des Werkes vom Januar bis September dieses Jahres.

Seite 4
  • „Arbeiterzeitung" veröffentlichte Sonderbeilage über unsere Republik

    Fünfseitige Ausgabe berichtet über wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit

    Wien (ADN). Die Wiener „Arbeiterzeitung" widmet am Dienstag den Beziehungen DDR—Österreich eine fünfseitige Sonderbeilage. An ihrer Spitze stehen Geleitworte vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und von Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz, die das Verhältnis beider Länder als beispielhaft für Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung würdigen ...

  • Oberkommando der GSSD beging den 67. Jahrestag des Roten Oktober

    Wünsdorf (ADN). Zum 67. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand am Dienstag in Wünsdorf eine Festveranstaltung des Oberkommandos der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland statt. Mit stürmischem Beifall nahmen die Angehörigen der Sowjetarmee ein von Erich Honecker und Willi Stoph unterzeichnetes Glückwunschschreiben des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR entgegen ...

  • Große Herzlichkeit kennzeichnet Besuch

    Der Chefredakteur der „Arbeiterzeitung", Manfred Scheuch, überschreibt einen Bericht aus Berlin „Honecker bedauert Rüstung — nicht mehr, sondern weniger Sicherheit in Europa" In seiner Tischrede beim Essen zu Ehren von Bundeskanzler Sinowatz habe DDR-Staatschef Hanecker das Weiterdrehen der Rüstungsspirale bedauert, wodurch nicht mehr, sondern weniger Sicherheit in Europa geschaffen worden sei ...

  • Beziehungen beider Staaten vorbildlich

    Die „Wiener Zeitung" hebt die Feststellung Erich Honeckers hervor, das die Weltlage bedauerlicherweise nicht so sei, wie sie sein sollte, und die Dislozierung der neuen US-amerikanischen Nuklearsysteme in Westeuropa nicht mehr, sondern weniger Sicherheit bringe. Nichts könne wichtiger sein, als zu verhindern, daß die Völker einem nuklearen Inferno ausgeliefert werden ...

  • Aufträge aus der DDR sichern Arbeitsplatze

    Die „Volksstimme" vermerkt weiter- Wenn Bundeskanzler Si- . nowatz heute offiziell das Konverterstahlwerk in Eisenhüttenstadt in der DDR seiner Bestimmung übergibt, so ist dies der Abschluß eines Großauftrages, der in der VOEST-Alpine über drei Jahre zahlreiche Arbeitsplätze gesichert hat und durch Nachfolgeaufträge noch weiter sichert ...

  • Gedenkveranstaltung für Indira Gandhi in Berlin

    Gerald Götting würdigte Verdienste um den Weltfrieden

    Berlin (ADN). Mit einer Gedenkveranstaltung ehrten am Dienstag in Berlin die Botschaft der Republik Indien sowie der Indische Verein in der DDR gemeinsam mit der Liga für Völkerfreundschaft, dem Freundschaftskomitee DDR—Indien und dem Komitee für Angelegenheiten ausländischer Studierender in der DDR das Andenken an die ermordete Ministerpräsidentin Indiens, Indira Gandhi ...

  • Mit einer Massenbewegung an neue Aufgaben im Sport

    Egon Krenz sprach auf DTSB-Lehrgang in Kleinmachnow

    Berlin (ADN). Auf einem Lehrgang des DTSB der DDR mit den Vorsitzenden der Bezirks- und Kreisvorstände der sozialistischen Sportbewegung in Kleinmachnow sprach am Dienstag Egon Krenz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu aktuellen Fragen der Innen- und Außenpolitik der DDR. Er würdigte die Leistungen des DTSB im Jubiläumsjahr der DDR ...

  • Für Gleichgewicht auf niedrigem Niveau

    Die Burger der DDR, die an der sensiblen Trennlinie zwischen Warschauer Pakt und NATO liegt, wüßten ebenso wie die Bürger Österreichs das in den Jahren der Entspannung Erreichte sehr wohl zu schätzen. Die DDR und die ihr verbündeten sozialistischen Staaten treten vor allem für ein Rückgängigmachen der Raketenstationierung in Westeuropa ein ...

  • Aussprache über Agrarpolitik mit Funktionären der DKP

    Bruno Lietz; 1984 bisher höchste Ergebnisse erzielt

    Berlin (ADN). Der Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR, Bruno Lietz, traf am Dienstag in Berlin zu einer freundschaftlichen Aussprache mit der gegenwärtig in der DDR weilenden Studiendelegation des Parteivorstandes der Deutschen Kommunistischen Partei zusammen. Er informierte ...

  • Stephan Hermlin erhielt Ehrendokf orwurde in Jena

    Jena (ND-Korr.). Die Würde eines Ehrendoktors der Philosophie verlieh am Dienstag die Friedrich-Schiller-Universität Jena dem Dichter Stephan Hermlin. Sie ehrte damit sein bedeutendes poetisches, essayistisches und publizistisches Gesamtwerk als Zeugnis für die geistige Kultur der DDR und den humanistischen Sinn des Sozialismus ...

  • Gemeinsame Auffassungen zu Fragen der internationalen Politik betont

    Berichte heben die Bedeutung der Gespräche Dr. Fred Sinowatz-Erich Honecker hervor

    Wien (ADN). Die österreichischen Zeitungen berichten am Dienstag, beginnend auf den ersten Seiten, ausführlich über den offiziellen Besuch von Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz in der DDR und seine Gespräche mit Brich Honecker. Die „Arbeiterzeitung", das Blatt der SPÖ, enthält eine Sondenbeilage zu den Beziehungen zwischen beiden Staaten mit Geleitworten von Erich Honecker und Dr ...

  • Treffen mit Parfeidelegation von den Kapverden im ZK

    Unterredung zwischen Joachim Herrmann und Jose Araujo

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei der Kapverden (PAICV) unter Leitung des Mitglieds der Politischen Kommission und Sekretärs des Nationalrates der PAICV, Jose Araujo, traf am Dienstag zum Abschluß ihres Aufenthaltes in der DDR mit Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu einem Meinungsaustausch zusammen ...

  • Meinungsaustausch über Wissenschaffsbeziehung

    Berlin (ADN). Der Präsident der Akademie der Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. Werner Scheler, führte am Dienstag in Berlin mit dem Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft e. V (DFG) der BRD, Prof. Dr. Eugen Seibold, einen Meinungsaustausch zu beiderseits interessierenden Fragen auf dem Gebiet der Wissenschaft und der internationalen Wissenschaftsbeziehungen ...

  • Wegen Transitmißbrauchs festgenommen

    Bertin (ADN). Von den Sicherheitsorganen der DDR wurde am 4. November 1984 an der DDR- Grenzübergangsstelle Marienborn der Bürger der BRD Horst Seitle auf frischer Tat gestellt und festgenommen. Er beging subversive Handlungen gegen die DDR unter Mißbrauch des Transitabkommens. Der zur Straftat benutzte PKW vom Typ „Talbot-Matra" mit dem amtlichen Kennzeichen NK — T 212 wurde beschlagnahmt ...

Seite 5
  • Vorzüge gegenüber Kapitalismus immer besser erschlossen

    Der Sozialismus erschließt immer besser seine unerschöpflichen Möglichkeiten und prinzipiellen Vorzüge gegenüber dem Kapitalismus. Sein Beispiel und seine unschätzbaren historischen Erfahrungen gewinnen immer mehr Anziehungskraft. Unsere Revolution hat die Entwicklung der Gesellschaft im Interesse der Arbeiterklasse und aller arbeitenden Menschen eingeleitet ...

  • Volk Nikaraguas treu lur sandinistischen Revolution

    Souveränität des Landes wird entschlossen verteidigt

    Von unserem Korrespondenten Detief Klementz Managua. Die Stimmenauszählung in weiteren Wahllokalen Nikaraguas bestätigt, daß die-Sandinistische Front der Nationalen Befreiung (FSLN) bei den Wahlen vom vergangenen Sonntag einen überwältigenden Erfolg errungen hat. Wie der Oberste Wahlrat in einem zweiten offiziellen Zwischenbericht mitteilte, stimmten 67,8 Prozent der Wähler für die Kandidaten der FSLN ...

  • Maximale Nutzung der intensiven Wachstumsfaktoren

    Gegenwärtig wird das Komplexprogramm der Entwicklung der Konsumgüterproduktion und des Systems der Dienstleistungen ausgearbeitet. Seine Verwirklichung ist die Pflicht aller Zweige der Wirtschaft, der Sowjets der Volksdeputierten, jedes Arbeitskollektivs. Die Maßnahmen, die auf die Erhöhung der Verantwortlichkeit, die Festigung der Arbeits-, Produktions- und Staatsdisziplin gerichtet sind, fanden im ganzen Volk Billigung und Unterstützung ...

  • Südafrikanische Rassisten-Polizei ermordete in Ghettos schwane Arbeiter und Schüler

    Streikende brutal überfallen / 16 Todesopfer / Blutigste Ereignisse seit Soweto

    Johannesburg (ADN). Die südafrikanische Rassistenpolizei ermordete am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag 16 streikende Arbeiter und Schüler schwarzer Hautfarbe. Die Zahl der Verletzten und Verhafteten wurde auf über 100 beziffert. Berichte aus Südafrika sprachen von den blutigsten Ereignissen seit den Schülerunruhen von Soweto im Juni 1976 ...

  • Festliche Veranstaltung in Moskau zum 61. Jahrestag der Oktoberrevolution

    Konstantin Tschernenko herzlich begrüßt/ Teilnehmer bekräftigten Einheit von Partei und Volk

    Moskau (ND-Korr.) Im Zeichen neuer großer Erfolge bei der zielstrebigen Verwirklichung der Beschlüsse des XXVI. Parteitages der KPdSU, der weiteren Stärkung des Sozialismus und des konsequenten Ringens um Frieden, Abrüstung und Entspannung stand die Festveranstaltung zum 67. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, die am Dienstagabend in Moskau stattfand ...

  • Solidarität mit allen progressiven Kräften

    Auf geistigem Gebiet — das geistige Potential des Sowjetvolkes bereichern, ständig Sorge tragen für die Entwicklung von Wissenschaft, Bildung, Kultur und Kunst, für die Herausbildung der marxistisch-leninistischen Weltanschauung bei den sowjetischen Menschen, für ihre Erziehung zu ideologischer Standhaftigkeit, hoher Moral, Patriotismus und proletarischem, sozialistischem Internationalismus ...

  • Sozialminister aus Schweden im Ministerrat empfangen

    Willi Stoph führte Gespräch mit Gertrud Sigurdsen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Dienstag den Sozialminister des Königreiches Schweden, Gertrud Sigurdsen, die sich zu einem offiziellen Besuch in der DDR aufhält. Der Vorsitzende des Ministerrates informierte über die Grundzüge der auf die Sicherung des Friedens und den Abbau der internationalen Spannungen gerichteten Außenpolitik der DDR, die er als Hauptvoraussetzung für eine erfolgreiche Sozialpolitik bezeichnete ...

  • Revolution brachte grundlegende Wende in der Weltpolitik

    Alle Erziehungs- und Propagandamittel wurden effektiver dafür genutzt, um die vor dem Lande stehenden wirtschaftlichen, sozialpolitischen und internationalen Aufgaben ideologisch abzusichern. Bei der Lösung dieser Aufgaben geht die Partei davon aus, daß die Herausbildung eines neuen Menschen nicht nur wichtigstes Ziel, sondern auch eine unbedingte Voraussetzung für den allseitigen Fortschritt der Gesellschaft ist ...

  • Der Sozialismus schützt die Friedensideale der Menschheit

    Gemeinsam mit den sowjetischen Menschen begehen die Völker der sozialistischen Länder und die gesamte fortschrittliche Menschheit festlich den Geburtstag des ersten sozialistischen Staates in der Welt, stellte Andrej Gromyko zu Beginn seiner Rede im Kreml fest. Die Zeit ist ein objektiver, unvoreingenommener Richter ...

  • Minister im Gefecht gefallen

    Kämpfe gegen Konterrevolutionäre nördlich Managuas

    Managua (ADN). Der Minister für Post- und Fernmeldewesen Nikaraguas, Enrique Schmidt, ist am Montag in einem Gefecht mit konterrevolutionären Banditen getötet worden. Wie das Innenministerium in Managua mitteilte, fiel er in der Nähe der 90 Kilometer nördlich von Managua gelegenen Provinzhauptstadt Boaco ...

  • Präsidentenwahl in den USA

    Washington (ADN). In den USA haben am Dienstag Wahlen für das Amt des Präsidenten und des Vizepräsidenten sowie zum Kongreß und einer Reihe anderer Körperschaften in den Bundesstaaten stattgefunden. Spitzenkandidat der Republikanischen Partei war Präsident Ronald Reagan. Für das Amt des Vizepräsidenten hatte sich George Bush zur Wiederwahl gestellt ...

  • Elizabeth II. eröffnete neue Parlamentssession

    Os. London. Die neue Sitzungsperiode des britischen Parlaments wurde am Dienstag mit der traditionellen Thronrede von Königin Elizabeth II. formell eröffnet. Das Staatsoberhaupt unterstrich die Notwendigkeit zur Bewahrung des Friedens sowie zu einer verbesserten Atmosphäre in den Ost-West-Beziehungen ...

  • Wir stärken Einheit der Bruderstaaten

    Jeder Tag bringt immer neue Beweise dafür, daß die sozialistische Gemeinschaft in den internationalen Belangen als Schöpfer und Verteidiger der gesunden Grundlagen wirkt und die Firiedensideale der Menschheit schützt. Die Organisation des Warschauer Vertrages, das freiwillige Bündnis souveräner Staaten, ...

  • Zusammenarbeit mit schwedischer Akademie

    Berlin (ADN). Die Generalsekretäre der Akademie der Wissenschaften der DDR (AdW) und der Königlichen Schwedischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Claus Grote und Prof. Dr. Tord Ganelius, unterzeichneten am Dienstag in Berlin ein gemeinsames Protokoll über Verhandlungen zur weiteren Entwicklung und Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen beiden Akademien für die Jahre 1985 bis 1987 ...

  • SED-Abordnung nimmt am Parteitag der Kolumbianischen KP feil

    Bogota (ADN). Eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Siegfried Lorenz!, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Karl-Marx-Stadt, ist am Dienstag zur Teilnahme am XIV. Parteitag der Kolumbianischen Kommunistischen Partei (KKP) in Bogota eingetroffen. Auf dem Flughafen wurde sie vom Mitglied des Zentralen Exekutivkomitees des ZK der KKP Alvaro Vasquez herzlich begrüßt ...

  • Widerstandskämpfer aus Frankreich in der DDR

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Französischen Nationalen Vereinigung der Deportierten, Internierten, Widerstandskämpfer und Patrioten (FNDIRP) weilt seit Wochenbeginn in der DDR. Die Abordnung unter Leitung von Charles Joineau, Mitglied des Präsidiums, folgt einer Einladung der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR ...

Seite 6
  • Die Völker blicken zuversichtlich auf Welt des Sozialismus

    Der Lauf der Ereignisse selbst hat diese Abkommen Grundlage des Völkerrechts werden lassen. Zwanzig Millionen sowjetische Menschen haben ihr Leben für den Sieg über den Faschismus gegeben. Millionen Menschen aus den Ländern der Antihitlerkoalition sind im Kampf für den Frieden gefallen, dafür, daß von deutschem Boden nie wieder die Gefahr eines Krieges ausgeht ...

  • USA blockieren Weg zu Vereinbarungen

    Wir werden auch weiterhin eine ernsthafte Rechnung präsentieren und den Vereinigten Staaten von Amerika die Frage nach den vielen Militärstützpunkten stellen, die sie in verschiedenen Gebieten der Welt geschaffen haben und die gegen die UdSSR und die anderen sozialistischen Länder gerichtet sind. Das Wesen der militaristischen Politik der USA kommt nirgendwo deutlicher zum Ausdruck, als in ihrer Sucht nach Kernwaffen ...

  • Unser Ziel ist völlige Beseitigung der Kernwaffen

    Unser Land ist bereit, unverzüglich das Einfrieren aller seiner nuklearen Mittel in Kraft zu setzen, wenn sich auch die anderen kernwaffenbesitzenden Mächte dazu bereit erklären. Millionen Menschen in den verschiedensten Ländern setzen sich immer nachdrücklicher dafür ein, und i<n jüngster Zeit sprechen sich auch führende Repräsentanten vieler Staaten und Regierungen dafür aus ...

  • Interessengleichheit mit der nationalen Befreiungsbewegung

    Beim Widerstand gegen die imperialistischen Versuche, den Völkern fremde Ordnungen aufzuzwingen, bei der Verteidigung des Rechtes der Völker auf freie und unabhängige Entwicklung zeigt sich stärker als je zuvor die Interessengleichheit des Weltsozialismus und der nationalen Befreiungsbewegung. Gewichtig ist der Beitrag der Bewegung der Nichtpaktgebundenen — einer einflußreichen antiimperialistischen Kraft der Gegenwart — zum Kampf für den Frieden ...

  • Mosaik

    Chagall-Ausstellung in Rom

    Rom. In Anwesenheit des italienischen Staatspräsidenten Sandra Pertini wurde am Dienstag in den Kapitolinischen Museen in Rom eine Chagall-Ausstellung eröffnet. UdSSR: Traktorenwerk entsteht Moskau. Mit der Ecrichtung eines großen Traktorenwerkes wurde in der Tatarischen ASSR nahe der Stadt Jelabuga begonnen ...

  • Erneut Treffen Rajiv Gandhis mit Oppositionspolitikern

    PTI: Die Lage in Indien hat sich weiter normalisiert

    Delhi (ADN). Der Premierminister Indiens, Rajiv Gandhi, kam am Dienstag erneut mit Führern von Oppositionsparteien zusammen. In einer darüber verbreiteten offiziellen Mitteilung hieß es laut PTI, Rajiv Gandhi habe die Oppositionsparteien ersucht, Vorbehalte und Mißtrauen abzubauen und im nationalen Interesse mit der Regierung zusammenzuarbeiten ...

  • Der Sozialismus schützt die Friedensideale der Menschheit

    (Fortsetzung von Seite 5)

    Errunjgenschaften des Sozialismus. Zuverlässig dient sie der Festigung der internationalen Sicherheit. Die Wirtschaftsberatung der Mitgliedisländer des RGW auf höchster Ebene, die in diesem Sommer in Moskau stattfand, die Begegnungen Konstantin Tschernerakos und anderer sowjetischer Politiker mit führenden Repräsentanten von Partei und Staat aus sozialistischen Ländern waren überzeugende Bestätigung für den immer engeren Zusammenschluß der Bruderstaaten ...

  • Internationalistische Pflicht wird erfUllt

    In der Außenpolitik unserer Partei und unseres Staates herrscht bei aller Beunruhigung und Besorgnis um die gegenwärtige internationale Lage, die von bestimmten Kreisen des Imperialismus hervorgerufen wurde, die Zuversicht, daß der Frieden verteidigt werden kann. Dazu sind gemeinsame Anstrengungen aller ...

  • DKP-Wahlkandidat Paulus darf nicht mehr Lehrer sein

    Hunderte bekundeten Solidarität mit Berufsverbotsopfer

    Bonn/Hildesheim (ADN). Der Hildesheimer Pädagoge Udo Paulus darf wegen seiner Kandidatur für die DKP bei den niedersächsischen Kommunalwahlen von 1981 seit Dienstag nicht mehr unterrichten. Wie aus Presseberichten hervorgeht, hat die Bezirksregierung Hannover seine Suspendierung Verfügt, nachdem er am 30 ...

  • Wissenschaftler warnen vor nuklearer Rüstung

    Os. London. Wissenschaftler aus Großbritannien, der UdSSR und den USA haben auf einer Pressekonferenz in London vor den Gefahren des nuklearen Wettrüstens und vor der Illusion gewarnt, in einem Atomkrieg könne es einen Gewinner geben. Die Teilnehmer der Konferenz — unter anderen Dr. Georgi Golitzyn von der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Prof ...

  • Haltung der NATO-Staaten in Stockholm zurückgewiesen

    DDR-Vertreter sprach bei Wiederaufnahme der Konferenz

    Stockholm (ADN). Die Konferenz über Vertrauens- und sjcherheitsfolldende Maßnahmen und Abrüstung in Europa nahm am Dienstag in Stockholm ihre Arbeit wieder auf. In der Plenarsitzung legte der Leiter der DDR-Delegation, Botschafter Dr. Günter Bühxing, die Position der sozialistischen Staaten dar. Er -wandte ...

  • PEN kritisiert Haltung Washingtons mr UNESCO

    London (ND). Die Tagung der Delegierten der Internationalen Schriftstellervereinigung PEN hat zum Abschluß Von Beratungen in London auf der Grundlage einer vom PEN-Zentrum DDR eingebrachten Resolution einmütig eine Entschließung gebilligt, die sich mit den Erklärungen der USA zu deren beabsichtigtem Austritt au« der UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) auseinandersetzt ...

  • Besorgnis über wirtschaftliche Benachteiligung Portugals

    Kritik am beabsichtigten Beitritt des Landes zur EG

    Lissabon (ADN). Die Absicht der portugiesischen Regierung, den Beitritt des Landes! zum westeuropäischen Wirtschaftsblock EG zu venwirklichen, ist von Alvaro Cunihal, Generalsekretär der Portugiesischen KP, kritisiert worden. Der wachsende Einfluß ausländischen Kapitals, erklärte Cunihal auf einer Parteikonferenz in Porto, bedeute eine Bedrohung für die Wirtschaft des Landes und seine nationale Unabhängigkeit ...

  • Nakasone als Präsident der Regierungspartei Japans bestätigt

    Tokio (ADN). Ein, Sonderparteitag der regierenden Liberal- Demokratischen Partei Japans bestätigte in Tokio Yasiuhiro Naikasone für die zweite Amtsperdode als Präsident der Partei und Ministerpräsident. Zuvor hatten bereits die LDP-Abgeordneten beider Häuser des Parlaments seine Wiederwahl beschlossen ...

  • Für friedliche Nutzung des kosmischen Raumes

    New York (ADN). Die DDR trete gemeinsam mit der überwältigenden Mehrheit der UNO- Staaten nachdrücklich für die ausschließlich friedliche Nutzung des Weltraums ein. Das erklärte Botschafter Dr. Siegfried Zachmann am Dienstag vor dem für Abrüstung und Sicherheitsfragen zuständigen Ersten Hauptausschuß der UNO-Vollversammlung ...

  • Anschlag auf DKP-Büro in Aachen verübt

    Aachen (ADN). Auf das DiKP- Büro in Aachen ist ein Anschlag verübt worden, berichtete am Dienstag die Progress Presse Agentur. Die Bürotür wurde eingeschlagen, an den Wänden hinterließen die Täter antikommunistische Hetzparolen. Ein weiterer Anschlag richtete sich gegen die Wohnung des Vorstandsmitglieds der VVN - Bund der Antifaschisten in Aachen, Kunt Heiler ...

  • Parteiführung berief über Dürre in Äthiopien

    Addis Abeba (ADN). Das Politbüro des ZK der Arbeiterpartei Äthiopiens beriet am Dienstag über Maßnahmen zur weiteren Verstärkung der Hilfsmaßnahmen für die Opfer der Dürre. Auf der Tagung unter Vorsitz von Mengistu Haile Mariam wurden Berichte des Nationalen Komitees zum Kampf gegen die Folgen der Dürre, darunter über die Verteilung der Hilfsgüter, die Transportsituation, die Landwirtschaft, das Bauwesen und die Umsiedlung entgegengenommen ...

  • Vorschläge für weiteren Dialog in El Salvador von Patrioten vorgelegt

    Mexiko-Stadt (ADN). Die salvadorianischen Befreiungskräfte haben Präsident Jose Napoleon Duarte Vorschläge für die Fortführung des am 15. Oktober eingeleiteten Dialogs beider Seiten unterbreitet. Rüben Zamora, Mitglied der: Politisch-Diplomatischen Kommission der FMLN/FDR, teilte gegenüber der mexikanischen Zeitung „Excelsior" mit, daß die Befreiungskämpfer für die Bildung eines gemeinsamen Ausschusses mit der Regierung eintreten ...

  • Banditen ermordeten in Mocambique 12 Menschen

    Maputo (ADN). Bewaffnete Konterrevolutionäre in Mocambique haben bei einem Überfall auf das Gemeinschaftsdorf Magare in der Provinz Zambezia zwölf Einwohner ermordet und weitere drei verletzt. Unter den Opfern befinden sich sechs Frauen und zwei Kinder. Die Banditen trieben die Dorfbewohner zusammen und eröffneten dann das Feuer ...

  • Staatspreise verliehen

    Moskau (ADN). An Künstler und Kulturschaffende der Sowjetunion wurde am Vorabend des Revoiutionsfeiertages in Moskau der Staatspreis der UdSSR für Literatur, Kunst und Architektur verliehen. Zu den Ausgezeichneten gehören der Filmregisseur Sergej Bondartschuk, der Schriftsteller Jewgeni Jewtuschenko ...

  • Verbrechen des Regimes in Guatemala aufgedeckt

    Guatemala-Stadt (ADN). In Guatemala wurde ein weiteres Verbrechen des Mejia-Regimes aufgedeckt. In der Nähe des Dorfes San Andres in der Westprovinz Solola fand man ein Grab mit den Leichen von fünf bisher vermißten Patrioten. Zwei von ihnen wurden 1981 von den berüchtigten „ Todesschwadronen " verschleppt ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Schweiz wird immer kleiner, weil sich die Entfernung von der Nord- zur Südgrenze jährlich um drei Millimeter verringert. Das geht aus einem jetzt in der Eidgenossenschaft veröffentlichten topographischen Bericht hervor, der als Ursache der „Schrumpfung" die Nordverschiebung der sogenannten Afrikanischen Platte angibt ...

  • Woche der Freundschaft mit DDR in Asturien

    Madrid (ADN). Großes Interesse am weiteren Ausbau der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen und an der industriellen Kooperation mit der DDR bekundeten am Dienstag in Gijon zahlreiche Repräsentanten der asturischen Wirtschaft. Sie nahmen an einer Informationsveranstaltung über Wirtschaft und Industrie der DDR teil ...

Seite 7
  • Olympiasieger im Viererbob

    Die Meister des Winters werden im Sommer gemacht. Entsprechend dieser Sportweisheit floß im Frühjahr und Sommer auch bei unseren erfolgreichen Bobfahrern der Schweiß in Strömen - ob bei den Moto-Cross-Fahrten auf der Alten Warth zur Reaktions- und Kraftschulung, beim Wasserskifahren oder bei leichtathletischen Tests ...

  • Noch 64 Mannschaften sind im Schüttelsieb

    Devise für die Auswärtsspiele: Zwei Siege vonnöten

    Am heutigen Mittwochmorgen sind es noch 64 — am Abend werden nur noch 32 Mannschaften in den drei Wettbewerben des Fußball-Europapokals vertreten sein. Die Rückspiele der 2. Runde sind das Schüttelsieb, durch das die Hälfte der besten Klubs Europas rutscht. Meister BFC Dynamo und Pokalsieger Dynamo Dresden sind im Viertelfinale, der 1 ...

  • .',. ;.>..;

    Sella Gabelin, deutsche Journalistin

    Logisch und durchdacht Richard Sorge war eine stattliche, repräsentative Erscheinung, ein Mann von guter Figur, größer als der Durchschnitt. Seine klaren Augen, seine Gesichtszüge, seine Gesten und seine Mimik — olles sprach von einer energischen Entschlossenheit, intensiver Gedankenarbeit, einer festen Überzeugung von seinen Ansichten und von einem scharfsinnigen, schnell erfassenden Verstand ...

  • Noffaen

    Aul' Einladung der Sponiou^g der DDR weilt Scheich Khaiila Abdullah AI Jaber AI Sabah, Präsident der kuweitischen Judoföderation, zu einem Informationsbesuch in der DDR. DDR-Meister SC Leipzig gewann in der Handball-Oberliga der Frauen beim TSC Berlin mit 19:18 (8:10) und ist nach vier Spielen weiter ohne Punktverlust ...

  • Von politischer und menschlicher Reife

    Bersin war der gleichen Auffassung und schlußfolgerte, daß erhöhte Anstrengungen nötig sind, die Pläne der Aggressoren möglichst frühzeitig und genau zu erfahren, um ihnen begegnen zu können. Eine günstige Chance bestehe darin, von Japan aus Inforunsichtbaren Front bewähren mußten. Das heiße Herz eines Revolutionärs sollte sich mit kühlem Verstand und eisernen Nerven paaren ...

  • Aus dem Leben Richard Sorges

    1895: Am 4. Oktober bei Baku als Kind des deutschen Ingenieurs Kurt Sorge und seiner Ehefrau, der russischen Arbeitertochter Nina Kobjeljewo, geboren. 1898s übersiediung der Familie nach Deutschfand. 1914: Richard Sorge wird Soldat, erleidet bis 1917 drei schwere Verwundungen. 1917: Mitglied der USPD ...

  • Freiwillig auf einem schwierigen Posten

    Richard Sorge handelte nach der Erkenntnis, daß der entschlossene Kampf gegen Imperialismus und Krieg das oberste Gebot des Revolutionärs ist. In der Schlacht für den Frieden, die viele Frontabschnitte hat und unterschiedliche Waffen erfordert, bezog er freiwillig einen der schwierigsten und bedeutsamsten Posten ...

  • Ein unserer gerechten Sache ganz ergebener Kommunist

    Worte der Erinnerung von Freunden und Mitkämpfern

    Der deutsche Kommunist, proletarische Internationalist und sowjetische Aufklärer Richard Sorge gehört zu jenen Helden, die aus eigenem Entschluß einen sehr schweren Posten bezogen hatten. Unter ständigem Einsatz seiner ganzen Person erfüllte er in bewundernswürdiger Weise seine Pflicht. Uns alten Kommunisten, ...

  • Tagung der NOK der europäischen Länder

    In Vorbereitung auf die bevorstehende III. Generalversammlung der Wfiltvereimigung der Nationalen Olympischen Komitees (AONO) hat in Mexiko-Stadt die Vereinigung der Europäischen Nationalen Olympischen Komitees (EJNOK) getagt. Delegierte von 32 europäischen olympischen Komitees berieten über ihr Mitspracherecht in der internationalen olympischen Bewegung und ihre Zusammenarbeit mit dem Internationalen Olympischen Komitee ...

  • Der Funkspruch vom 14. September 1941

    Zu den Aufträgen, die „Ramsay" zu erfüllen hatte, gehörte die Aufgabe, möglichst zuverlässig und rechtzeitig herauszufinden, ob Japan im Fernen Osten die Sowjetunion angreifen werde, welche Streitkräfte dabei zum Einsatz kommen würden, und wie das militaristische Japan mit dem faschistischen Deutschland zusammenarbeitet ...

  • Revolutionär und! Kämpfer für den Schutz des Friedens

    Mit der Gruppe „Ramsay" entschlossen gegen die Kriegsgefahr und für die Verteidigung der Sowjetunion / Von Dietmar Jammer

    In einem älteren Haus in der Moskauer Snamenski-Gasse trafen sich Anfang des Jahres 1933 zwei Männer. Im 38. Lebensjahr stand der eine: Dr. Richard Sorge, deutscher Kommunist, von einem Kundschaftereinsatz in China zurückgekehrt. 43 Jahre alt war der andere: General Jan Bersin, seit fast zehn Jahren Chef der Verwaltung Aufklärung der Roten Armee ...

  • Schlonske und Horschel bei Ringerturnier vorn

    Bei einem internationalen Turnier im Klassischen Ringkampf in Faenza (Italien) kam die DDR durch Torsten Schlonske (Leicht) und Thomas Horschel (Schwer) zu Klassensiegen. Schlonske bezwang in einem harten Finalkampf den Kubaner Perez knapp nach Punkten (1:0), und Horschel war gegen dessen Landsmann Paotut klar mit 9:0 Zählern erfolgreich ...

  • (up-Doppelveranstalfung im Handball in Magdeburg

    In den Handball-Europapokalwettbewerben stehen die ersten Termine für die Achtelfinalspiele von DDR-Mannschaften fest. In Magdeburg kommt es am 24. November mit den Gästen aus Madrid (Männer) und Nissum (Dänemark/Frauen) zu einer Doppelveranstaltung. Vereinbart wurden im einzelnen. Männer: Landesmeister: Atletico Madrid—SC Magdeburg am 18 ...

  • Vereinbarung mit Mexiko

    Ein Protokoll über die weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Körperkultur und Sport zwischen der DDR und Mexiko für das Jahr 1985 ist in Mexiko-Stadt vereinbart worden. Das Dokument wurde für die Sportleitung der DDR von DTSB-Präsident Manfred Ewald und für das mexikanische Olympische Komitee von dessen Präsident Mario Vazquez Rana unterzeichnet ...

  • Toto-Spielansefzungen

    mildem Tip der ND-Sportredaktion M Hansa Rostock-Stahl Riesa 1 M 1. FC Magdeburg-Wismut Aue f M Rot-Weiß Erfurt-Ch. Leipzig 1 M Brandenburg-Car! Zeiss Jena 0 M Lok Leipiig-FCV Frankfurt t M Kart-Marx-St.-Molor Suhl 1 M Dynamo Dresden-BFC Dynamo 0 M Schwarze Pumpe—Fürstenwalde 1 M Rot. Berlin-Mot. Babelsberg 0 M Kali Werra-Chemie Bohlen 0 M FH Karl-Marx-St ...

  • 8:4 im zweiten Spiel für Eishockeyauswahl

    Die Eishockey-Nationalmannschaft der DDR gewann auch das zweite Spiel ihrer China-Reise. Einem 10:3-Sieg gegen die Auswahl der VR China ließ sie vor 4000 Zuschauern in Harbin ein 8 -4 (5.1, 3:2, 0:1) gegen die Auswahl der gastgebenden Stadt im Nordosten des Landes folgen.

  • Abschluß in Woltersdorf

    Ergebnisse, Einzel: 1. Knezourek 104 Punkte, 2. Hula 107, 3. Budin (alle CSSR) 126, 4. Sieka (Polen) 128, 5. Gyra (DDR) 140, 6. Pilz (CSSR) 146.

  • Geführten in schweren Jahren

    Lehrer und Vorgesetzter: General Jan Bersin Anna und Max Christiansen-Clausen, als Kuriere und Funker langjährige Mitarbei- Soraes ter

Seite 8
  • Denkmalgeschützte Häuser wieder wie neu

    Noch bestimmen die Rüstungen, Baufahrzeuge und natürlich die Bauarbeiter mit ihren gelben Schutzhelmen das Leben und Treiben in der Sophienstraße im Stadtbezirk Mitte. Einige Häuser, deren Fassaden bereits in gedeckten Grün-, Gelboder Rottönen leuchten, lassen ahnen, wie ansprechend es hier nach der Verjüngungskur vom Keller bis zum Dach aussehen wird ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau, 9.35 Aktuelle Kamera; 10.00 Ich sah die Geburt einer neuen Welt, Spielfilm; 12.10 HAPS - Haushalts-Allerlei praktisch serviert; 12.35 Nachrichten, 12.45 English for you; 15.15 Programmvorschau; 15.2« Die Adlerfeder, Spielfilm; 16.45 Nachrichten, 16.55 Halbzeit - Zwischen zwei Sportsonntagen; 18 ...

  • Seit 25 Jahren erfolgreiches Wirken der Diabetikerzentrale

    Kolloquium in Berlin / Mitarbeit an einem WHO-Projekt

    Vor 25 Jahren wurde in Berlin in der Klosterstraße die „Zentralstelle für Diabetes und Stoffwechselkrankheiten" gegründet. Diesem Anlaß war am Dienstag ein wissenschaftliches Kolloquium gewidmet, an dem rund 100 Diabetologen aus allen Bezirken der DDR teilnahmen. Der Ärztliche Direktor und Mitbegründer der Einrichtung, OMR Dr ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 05 40), 17 Uhr- geschlossene Festveranstaltung (die Theaterkassen bleiben geschlossen) , Komische Oper (2 29 25 55), keine Vorstellung; Schauspielhaus, Großer Konzertsaal (2 27 23 06), 20 Uhr: Berliner Sinfonieorchester, Akademisches Konzert (Anrecht) **), Kammermusiksaal (2 27 2122), 19 ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Im Alter von 89 Jahren starb unser verdienter Parteiveteran Genosse Johann Schulz aus der WPO 15/20. Wir verlieren mit ihm einen klassenbewußten und treu zur Partei stehenden Genossen. Genosse Schulz gehörte seit 1920 der Partei der Arbeiterklasse an und war Teilnehmer am antifaschistischen Widerstandskampf 1933 bis 1945 ...

  • Programmvorschau für das „Babylon"

    Das Haus der Studiofilme, der Wiederaufführungen und des Camera-Programms in der Rosa- Luxemburg-Straße 30 zeigt in der Zeit vom 7. bis 13. November folgende Filme (R. =Regie) • 7. 11. - 15 Uhr- Ein Teufelskerl (Australien/Neuseeland, R. ■ David Hemmings), 17.30 Uhr: Die Beunruhigung (DDR, R.. Lothar Warneke), 20 Uhr- Die Konstante (VR Polen, R ...

  • Waldkauz-Pärchen am Faulen See

    Ein Spaziergang durch das Naturund Vogelschutzgebiet am Faulen See — ob er sich auch im November lohnt? Frische Luft zu atmen ist natürlich zu jeder Jahreszeit gesund. Doch entdeckte ich auch noch etwas anderes. Die fast kahlen Äste geben nun die Sicht frei auf vieles, was sich sonst in dem 25 Hektar großen Gebiet verbergen kann ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: In einer südlichen bis südwestlichen Höhenströmung gelangt ein Tiefausläufer von Frankreich her in unser Gebiet. Er zeigt keine ausgeprägte Wetterwirksamkeit mehr, auf seiner Rückseite belebt sich jedoch nochmals die Zufuhr milder atlantischer Luftmassen. Am Tage wird es nach Auflösung örtlicher Nebelfelder stark bewölkt sein, im Tagesverlauf aber zu Aufheiterungen kommen ...

  • Ehrung für Erwin Nöldner an Weißenseer Schule

    Mit Ehrenwachen am Porträt von Erwin Nöldner gedachten am Dienstag die mehr als 380 Schüler der gleichnamigen Oberschule in Weißensee ihres revolutionären Vorbildes. Der Antifaschist, der vor 40 Jahren von den Nazis im ehemaligen Zuchthaus Brandenburg ermordet wurde, gehörte bereits mit 15 Jahren in Berlin dem Kommunistischen Jugendverband an ...

  • Ab 13. November neue Revue im Friedrichstadtpalast

    Künstler aus dem In- und Ausland werden erwartet

    Am 13. November erlebt in der Großen Revue des Berliner Friedrichstadtpalastes das neue Programm „Variete, Variete" mit Künstlern aus dem In- und Ausland seine Premiere. Seit Einweihung des neuen Friedrichstadtpalastes am 27. April erlebten in der Großen und der Kleinen Revue, dem Kindervariete und der Kleinen Bühne „Das Ei" mehr als 270 000 Besucher unterhaltsame Stunden ...

  • NeuesDeutsch land

    Redaktion und Vertag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Flatz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-55509. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-aiehring-Platz 1, Telefon : 5 85 24 71/27 77/21 77 ...

  • Frauenkommission bei „bako" wurde gewählt

    Von den rund 2600 Beschäftigten des Berliner Backwarenkombinates sind mehr als 1000 Frauen. Ihre Vertreterinnen wählten am Dienstag die 22 Mitglieder der neuen Frauenkommission der BGL. Günter Berger, Direktor für Ökonomie, würdigte die hohen Leistungen der weiblichen Mitarbeiter. Der Betreuung der Frauen und Mütter sowie der mehrschichtig tätigen Kolleginnen gelte besondere Aufmerksamkeit ...

  • Der Praler erlebte großes Pionierfest

    Zu einem gemeinsamen Pioniernachmittag im Rahmen des 13. deutsch-sowjetischen Praterfestes hatte das Kreiskulturhaus Prenzlauer Berg am Dienstag eingeladen. Mehr als 200 Thälmann- und Leninpioniere erfreuten sich dort an Quiz, Theaterspiel sowie Liedern ihrer Heimat. Viel Spaß bereiteten die Radakrobaten „Radonas" sowie die Schauspieler Ingrid Bartels und Renee Kubsch in „Hurra, Burattino ist wieder da" Durch das Programm führte Diskomoderatorin Angela Jänsch ...

  • Die kurze Nachricht

    PIONIERPALAST. Mädchen und Jungen aus 8. bis 12. Klassen sind heute von 17.30 bis 20.30 Uhr zum siebenten Jugendtreff in den Pionierpalast „Ernst Thälmanri" eingeladen. Berufs- und Laienkünstler stellen den „Tanz im Wandel der Zeiten" vor. In einer Spielecke sind elektronische und Brettspiele sowie Billard und Großschach aufgebaut ...

  • Blumenpracht und HH»j M Wm urenauii im Garten am Fernsehturm

    Über 2000 Schnittblumen, Topf- und Grünpflanzen, Gestecke, B'utenarrangements und Kakteen zeigen sich dem Besucher der 9. Berliner Blumenschau zu Füßen des Fernsehturms. An der traditionellen Lehr- und 'Leistungsschau der Gärtner beteiligen sich 19 Betriebe des Kooperationsverbandes „berliner blumen" und ihre Partnereinrichtungen ...

  • Lückenschließung an der Dimitroffstraße

    Bagigerschaufeln graben sich in das Erdreich, Kipper nehmen die Ladung auf. Hinter Bauzäunen wird an der belebten Kreuzung Prenzlauer Allee/Dimitroffistraße Tag und Nacht gearbeitet. 110 Meter lang ist die Baugrube, die einmal das Fundament für ein Wohnhaus auf nimmt: Eine vom Krieg gerissene Lücke in der Bebauung schließt sich an dieser Ecke wieder ...

  • Zügiges Tempo der Arbeitskollektive beim innerstädtischen Wohnungsbau

    ND-Reporter besuchten Brigaden in den Stadtbezirken Mitte und Prenzlauer Berg

    Gemeinsam mit dem Neubau von Wohnungen beispielsweise in Marzahn und Hohenschönhausen gewinnt der innerstädtische Wohnungsbau immer größere Bedeutung. ND-Reporter sahen sich bei Modernisierungsarbeiten in der Sophienstraße im Stadtbezirk Mitte und bei einer Lückenschließung an einer verkehrsreichen Ecke im Stadtbezirk Prenzlauer Berg um ...

  • Vormittagsprogramm am Donnerstag Fernsehen 1:

    7.55 Wir sprechen Russisch, 8.25 Musik; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Fußball- Europapokal, Aufzeichnung vom Vorabend; 12.30 Nachrichten; 12.45 English for you. Fernsehen 2: 8.50 Literatur; 9.50 Biologie; 10.30 ESP; 10.55 Literatur; 13.30 ESP

Seite
UdSSR—über sechs Jahrzehnte Vorkämpferin für Weltfrieden Tonnen Rnhstahl. Hohes Wirtschaftswachstum der DDR wurde im Oktober kontinuierlich fortgesetzt Bundeskanzler Österreichs beendete DDR-Aufenthalt DDR und Osterreich bauen ihre Zusammenarbeit aus Überwältigender Wahlsieg für die FSIN in Nikaragua Weitere Flugzeuge aus der DDR trafen in Äthiopien ein Pinochet verhängte Ausnahmezustand über Chile • Gemeinsames Kommunique über den DDR-Aufenthalt von Dr. Fred Sinowatz # Österreichischer Bundeskanzler vor der internationalen Presse in Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen