19. Dez.

Ausgabe vom 12.05.1984

Seite 1
  • Mit Bestleistungen zum Verbandstreffen der FDJ

    Neue Verpflichtungen junger Arbeiter und Forscher im Bezirk Erfurt Intensivierungserfolg in Guben: Modernes Verfahren rasch realisiert

    Erfurt (ND/ADN). Eine Zwischenbilanz ihrer ökonomischen Initiativen vor dem Nationalen Jugendfestival zogen am Freitag in Erfurt Vertreter der über 3500 Jugendbrigaden und Jugendforscherkollektive des Thüringer Bezirkes. In einem Brief an den Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, versichern ...

  • Höchstes Bundesverwaltungsgericht der BRD verhSngt für Kommunisten Berufsverbot

    Hans Meisters Das ist Gesinnungs- und Klassenjustiz

    Bonn (ADN). Seine Mitgliedschaft in der DKP und seine Kandidatur für diese Partei bei Wahlen seien das einzige gewesen, was das Gericht interessiert habe. Mit diesen Worten charakterisierte Hans Meister das lebenslängliche Berufsverbot durch das Bundesverwaltungsgericht, mit dem der Stuttgarter Postbeamte nach 25jähriger untadeliger Dienstzeit auf die Straße gesetzt worden ist ...

  • Olaf Ludwig fährt im Gelben Trikot

    Der Geraer gewann das 26-km-Zeitfahren / Auch DDR-Mannschaft in Führung

    Gera (ND). Mit einem großartigen Erfolg für die DDR-Fahrer endete am Freitag die dritte Etappe der 37. Friedensfahrt. Der Geraer Olaf Ludwig gewann in seiner Heimatstadt das 26-km- Zeitfahren in souveränem Stil, nachdem er bereits am Vortag Etappensieger gewesen war. Ludwig meisterte den Kurs in 34:24 min und verwies den wieder sehr stark fahrenden Bulgaren Nentscho Staikow (34:28) und den sowjetischen Aktiven Pjotr Ugrjumow (34:32) auf die Plätze ...

  • Schutz der Wälder — Anliegen unserer gunzen Gesellschaft

    Werner Felfe vor Parteiaktivisten des Bezirkes Suhl

    Von Werner Hoppe und Arno Oberländer Suhl. Bereits 80 Prozent des im Umfang von vier Millionen Kubikmetern im Dezember 1981 in unserer Republik angefallenen Schneebruchs waren bis zum 30. April 1984 aufbereitet. Bis Jahresende sollen nun in bewährter Kooperation von Forstarbeitern und Bürgern aus Stadt und Land auch die weiteren 800 000 Kubikmeter der Volkswirtschaft zugeführt werden ...

  • Ehrenmedaille der Nationalen Front der DDR verliehen

    Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz zeichnete 192 Bürger aus

    Berlin (ADN). Der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz, verlieh am Freitag in Berlin an 192 Persönlichkeiten und ein Kollektiv die Ehrenmedaille der Nationalen Front der DDR. Damit wird das Wirken verdienstvoller Bürger gewürdigt, die sich in der Nationalen Front für die allseitige Stärkung der DDR und für die Sicherung des Friedens einsetzen ...

  • Dänemark streicht Mittel für Stationierung in Westeuropa

    Folketing beschloß: Keine Krone für Erstschlagsraketen

    Kopenhagen (ADN) Das dänische Parlament hat am Donnerstag 48 Millionen Kronen gestrichen, die das Land für die Stationierung der 572 US-amerikanischen Raketenkernwaffen in Westeuropa laut Brüsseler Raketenbeschluß an die NATO zu zahlen hätte. Ein entsprechender Antrag der Sozialdemokraten war vom Folketing mit 49 gegen 12 Stimmen angenommen worden ...

  • Delhis Empfang für Kosmonauten der UdSSR und Indiens

    Indira Gandhi würdigte Wert der Zusammenarbeit beider Länder Delhi (ADN). Die Premierministerin der Republik Indien, Indira Gandhi, hat die sechs sowjetischen und indischen Kosmonauten empfangen, die gegenwärtig eine Rundreise durch Indien unternehmen. Sie begrüßte herzlich die Teilnehmer des gemeinsamen ...

  • Neue Dollar-Spritze für Regime El Salvadors

    129,4 Millionen als Militärhilfe nach Mittelamerika

    Washington (ADN). Das USA- Repräsentantenhaus hat 129,4 Millionen Dollar „dringender Sicherheitshilfe" zur militärischen Unterstützung des Regimes in El Salvador und für andere USA- Verbündete in Mittelamerika zugestimmt. Die npch für dieses Jahr vorgesehene Militärhilfe wurde mit 212 zu 208 Stimmen bewilligt ...

  • Ferienbeginn an Schulen der DDR

    Erholung bei Spiel und Sport Berlin (ND). Für die 2,1 Millionen Schüler der DDR beginnen am Sonnabend die Frühjahrsferien. Überall in der Republik werden sich die Mädchen und Jungen während dieser letzten Unterrichtspause vor Schuljahresabschluß bei Sport, Spiel und Wanderungen in die Natur erholen. Schulen, Pionierhäuser und Stationen Junger Naturforscher und Techniker bieten abwechslungsreiche Programme ...

  • Israel provoziert vor der libanesischen Küste

    Beirut (ADN). Drei Schnellboote der Marine Tel Avivs drangen in der Nacht zum Freitag südlich von Beirut bis zur libanesischen Küste vor und eröffneten das Feuer auf die Vorortsiedlungen Khalde und Ouzai. Die neuerliche israelische Provokation erfolgte vor dem Hintergrund intensiver Kriegsvorbereitungen der Truppen Israels in der libanesischen Bekaa- Ebene ...

  • Weilerer Nationaler Profesttag in Chile

    Santiago (ADN). Mit dem neunten Nationalen Tag des Protestes setzte das chilenisch© Volk am Freitag seine Kampfaktionen geigen die faschistische Pinochet- Diktatur fönt. Damit begingen die patriotischen Kräfte gleichzeitig den ersten Jahrestag dieser inzwischen traditionellen landesweiten Manifestationen gegen das von den USA gestützte Miilitärregime und für die Wiederherstellung demokratischer Verhältnisse in dem Andenland ...

  • Neues schweres Beben erschütterte Italien

    Rom (ADN). Ein schweres Erdbeben der Stärke sieben auf der zwölfteillgen Mercalli-Skala erschütterte am Freitagmittag die gesamte Region Abruzzen in Südund Mittelitalien. Das Epizentrum lag wieder im Abruzzen- Nationalpark. Nach Mitteilung des Ministeriums für Zivilverteidigung igaib es drei Tote und 50 Verletzte ...

  • CIA-Sonderabfeilung betreibt Erdölspionage

    Delhi (ADN). Eine Sonderabteilung des USA-Geheimdienstes CIA soll nach Informationen der indischen Zeitung „The Daily" Einzelheiten über die Erdölproduktion in den Entwicklungsländern, darunter in Indien, für militärische Zwecke ausspionieren. Die Bildung dieser Abteilung sei Anfang des Jahres von CIA-Direktor William Casey angeordnet worden ...

  • Nikaraguas Armee setite 600 Banditen außer Gefecht

    Tapfere Kämpfer ausgezeichnet Managua (ADN). Die nikaraguanischen Streitkräfte haben in den vergangenen zwei Monaten mehr als 600 Konterrevolutionäre außer Gefecht gesetzt. Das erklärte Comandante Hugo Torres, Chef der Politischen Hauptverwaltung der Sandinistischen Volksarmee, auf einer Veranstaltung in Managua, bei der acht Soldaten ausgezeichnet wurden ...

  • Herzliche Glückwünsche der SED an Gordon McLennan

    Erich Honecker sandte Grußadresse zum 60. Geburtstag

    Werter Genosse Gordon McLennan! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen übermittle ich Dir zu Deinem 60. Geburtstag die herzlich, sten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands bekräftigt ...

  • KP-Generalsekretär Athos Fava in der DDR eingetroffen

    Hermann Asten begrüßte den argentinischen Politiker Berlin (ADN) Auf Einladung des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, traf am Freitag der Generalsekretär des ZK der KP Argentiniens, Athos Fava, zu einem Besuch der DCR ein. Hermann Axen. Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, hieß den Gast und seine Gattin im Auftrag des ZK der SED willkommen ...

  • Erklärung zu Stockholm

    Brüssel. Die Christliche Arbeiterbewegung Flanderns und die katholische Friedensbewegung Pax Christi Flandern setzten sich in einer gemeinsamen Erklärung für umfassende vertrauensbildende Maßnahmen auf der Stockholmer Konferenz ein. Sie fordern insbesondere den Abschluß eines Nichtangriffsvertrages und den feierlichen Verzicht, als erster Gewalt anzuwenden ...

  • Kun bemhiet

    Werftarbeiter-Protest

    Madrid. Tausende spanische Werftarbeiter demonstrierten am Freitag vor dem Industrieministerium in Madrid gegen die Bedrohung ihrer Arbeitsplätze. Die Aktion in der Hauptstadt wurde durch einen 24stündigen Warnstreik in Galicien und Valencia unterstützt.

  • Reste aus der Kolonialzeit

    Mexiko-Stadt. Reste von Verteidigungsanlagen der spanischen Eroberer aus dem 16. und 18. Jahrhundert sind in den mexikanischen Städten Leon und Guanaiuato entdeckt worden.

Seite 2
  • Schutz der Wälder — Anliegen der Gesellschaft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sterei Schmalkalden, berichtete Parteisekretär Heino Mittelsdorf, einer von acht Genossen, die in der Diskussion sprachen. Unter den volkswirtschaftlichen Aufgaben der neugewählten Volksvertretungen und des Rates der Gemeinde nimmt die Pflege von 1440 Hektar Wald einen besonderen Rang ein, stellte Renate Lenz, Bürgermeisterin von Breitenbach im Kreis Suhl, fest ...

  • ZK der SED beglückwünscht Prof. Dr. Dr. Hermann Klare

    Grußadresse zum 75. Geburtstag

    Verehrter Herr Professor Hermann Klare! Zu Ihrem 75. Geburtstag übermittelt Ihnen das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche. Viele Jahre haben Sie mit großer Tatkraft an der Gestaltung des wissenschaftlichen und geistigen Lebens in unserer Deutschen Demokratischen Republik mitgewirkt ...

  • Jürgen Hunneshagen, BGL-Vorsitzender im VEB „7. Oktober" Berlin

    in einem Klima, in dem Antisowjetismus geschürt und Aktivitäten antisozialistischer Organisationen durch die Behörden der USA in der Olympiastadt begünstigt werden, kann sich keine wahrhaft olympische Atmosphäre entwickeln. Während des Leichtathletikländerkampfes 1983 gegen die USA in Los Angeles habe ich selbst erlebt, wie provokatorisch der amerikanische Hochspringer Stones unserer Mannschaft gegenüber auftrat ...

  • Jörg Schulze, Werkzeugmacher im VEB Berliner Werkzeugmaschinenfabrik Marzahn

    Die Entscheidung des NOK der DDR, nicht an den Olympischen Spielen teilzunehmen, halte ich für eine richtige Schlußfolgerung, da trotz ständiger Beteuerungen der USA die olympischen Regeln nicht eingehalten werden. Damit gibt es keine Garantie, daß alle Sportler dler Welt unter normalen Bedingungen starten können ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Helmut Böhm Herzlichste Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Helmut Böhm in Berlin. In der Grußadresse heißt es: „An Deinem Ehrentag danken wir Dir für Deine mehr als fünf Jahrzehnte währende aktive Tätigkeit in den Reihen der Partei der Arbeiterklasse ...

  • Dr. med. vet. Helmut Recknagel, Olympiasieger im Spezialsprunglauf

    Wenn man sich zielstrebig und so lange Jahre auf Olympische Spiele vorbereitet hat, dann ist es nicht einfach, sich mit dem Gedanken abzufinden, auf eine Teilnahme verzichten zu müssen. Durch die Nichteinhaltung der Olympischen Charta durch die USA werden viele Sportler um die Olympiateilnahme und um einen eventuellen Olympiasieg gebracht ...

  • Waldemar Cierpinski, SC Chemie Halle, zweifacher Olympiasieger im Marathonlauf

    Die Entscheidung des sowjetischen und des NOK unserer Republik sind eine folgerichtige Reaktion. Gerade jetzt, wo ich mich das dritte Mal auf die Olympischen Spiele vorbereite und die Olympianorm im 100-m- Lauf erzielt habe, finde ich es bedauerlich, nicht den fairen olympischen Wettstreit mit der friedlichen Jugend der Welt führen zu können ...

  • Auszeichnungen der DSP verliehen

    Vertiefung des Bündnisses mit dem Lande Lenins gewürdigt Berlin (ADN). Mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft sind anläßlich des 39. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus am Freitag in Berlin 33 Persönlichkeiten und 10 Kollektive aus der DDR und der UdSSR geehrt worden ...

  • Andre Wohllebe, SC Berlin-Grünau, zweifacher* Weltmeister im Kanurennsport

    Ich selbst hatte zweimal das Glück, bei Olympischen Spielen unser Land erfolgreich zu vertreten. Die Olympischen Spiele, dieses machtvolle Friedensbekenntnis der Jugend der Welt, passen dem Imperialismus und insbesondere der Reagan-Administration nicht in den Kram. Seit langem versuchen sie, die olympische Familie und die von ihr ausgehenden fortschrittlichen und friedlichen Impulse zu zerstören ...

  • TSC Berlin, Vizeweltmeister im Kugelstoßen

    Die olympische Tradition ist eine der,ältesten Traditionen des friedlichen Wettkampfes. Damit gehört der olympische Geist zu den ältesten sich durch die Menschheitsgeschichte ziehenden Friedensgedanken. Als Arzt, der dem humanistischen Gedanken verpflichtet ist, bedauere ich es besonders, daß es bisher nicht möglich gewesen ist, in Los Angeles ein die Sicherheit aller Sportler garantierendes, organisatorisch abgesichertes Fest des internationalen Sports zu organisieren ...

  • Griechische Republik

    Berlin (ADN). Zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfing der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Griechischen Republik, Antonios I. Coundakis. Erich Honecker würdigte in dem anschließenden Gespräch die gute Entwicklung der Beziehungen zwischen der, DDR und der Griechischen Republik ...

  • Botschafter in der DDR akkreditiert

    Erich Honecker empfing Diplomaten zur Entgegennahme der Beglaubigungsschreiben Islamische Republik Iran

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschaftes der Islamischen Republik Iran, Dr. Hamid Reza Assefi, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens ...

  • Goldene Ehrennadel für verdienstvolle Waffenbrüder

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-SoWjetische Freundschaft hat am Freitag anläßlich der Woche der DSF Truppenteile und Einheiten sowie Angehörige der Nationalen Volksarmee und der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland ausgezeichnet. Auf einer ...

  • Bürger unserer Republik zur Erklärung des NOK der DDR

    Als ich mich nach den Olympischen Spielen 1980 in Moskau entschloß, mich noch mal vier Jahre lang auf die nächsten Spiele vorzubereiten und um den 3. Olympiasieg zu kämpfen, wußte ich um die Schwierigkeiten, die diese Aufgabe mit sich bringen wird. Die Teilnahme an diesen Olympischen Spielen war mein sehnlichstes Ziel, diesem ordnete ich altes unter ...

  • Gedenkfeier für den Theologen Emil Fuchs

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 110. Geburtstages des Theologen Prof. D. Dr. Emil Fuchs legte der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, am Freitag einen Kranz am Grab des Kämpfers für soziale Gerechtigkeit und Völkerverständigung nieder. An der Ehrung auf dem Zentralfriedhof Berlin- Friedrichsfelde nahmen Familienangehörige teil ...

  • Republik Sierra Leone

    Berlin (ADN). Am Freitag empfing der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, den Außerordentlichen undi Bevollmächtigten Botschafter der Republik Sierra Leone, Sorsoh Ibrahim Conteh, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens. Botschaften Sorsoh Ibrahim Conteh überbrachte die besten Grüße des Präsidenten der Republik Sierra Leone,' Dr ...

  • Ehrenmedailleder Nationalen Front der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stellen. In diesem Sinne gelte es, das politische Gespräch zu führen und die Bürger für unsere gute sozialistische Sache zu mobilisieren. Im Namen der Ausgezeichneten dankten Günter Rosenfeld, 1. Sekretär der Kreisleitung Stralsund der SED, und Rainer Ducland, Chefredakteur der „Mitteldeutschen Neuesten Nachrichten", für , die hohe Ehrung ...

  • Engere Zusammenarbeit DDR-Mali vereinbart

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Gerd König und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Mali in der DDR, Alpha Amadou Diaw, haben am Freitag in Berlin den Arbeitsplan über die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Republik Mali für die Jahre 1984 bis 1986 unterzeichnet ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr, Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst. Bitschkowski, Horst Leinkäuf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

Seite 3
  • FDJ-Bezirksorganisation Halle

    Bodestrafie, westlicher Fuügängerweg, Burgstraße bis zur Grünfläche, Freilichtbühne „Guter Rat von Marx" Erwerb von Miniausgaben des „Kommunistischen Manifestes", Plakaten und Postern Zitate von Marx und Engels selbst gedruckt Elektronischer Wissenstest zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Diskussion am ...

  • Kulturelle Veranstaltungen

    Karl-Liebknecht-StraHe Markthalle 13.00 Uhr „Schriftstellerbasar" Unter den Linden Friedrichstraße bis Marx-Engrels-Brücke 13.00 Uhr „Musik-Tanz-Theater" Berlin-Information und Jugendcafe am Fernsehturm/Filmtheater „Babylon" und „International" 10.00 Uhr „Film- und Fernsehtreff der Jugend" Beiträge der ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Magdeburg

    Monbijoupark, Freilichtbühne „Alte und neue Magdeburger Experimente'' Modifizierter Versuch mit den „Magdeburger Halbkugeln" Farbdisplay — rechnergesteuertes Informationssystem Modell einer Lichtleiterverseilmaschine „Demonstrationsstrecke FernsehteA- nik" Fernsehgeräte von gestern und Tieute Fernsehwand ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Frankfurt (Oder]

    Karl-Marx-Allee, am Filmtheater „Kosmos" unä Umfeld, FreiHchtbübne „Frankfurter Geschicfatskalender" — FDJ-Grundorganisationen präsentieren Leistungen und Erfolge „Ideen — Lösungen — Patente" J-ugendkoilektive berichten Mikroelektronik — klein aber oho „Musik aus der StreichholzfS|chachtel" — Anleitung ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Erfurt

    Alexanderstrane, Parkplatz 2 und angrenzendes Wohngebiet, Freilichtbühne Schillings» raffe Erlebnishereich Wissenschaft und Technik Was muß ein Elektronikfacharbeiter können ? Computerschachmeister gesucht! Lern Computer in Aktion Heimcomputer HC 900 und seine Mög-i lichkeiten Wie funktioniert eine Quarzuhr? ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Karl-Marx-Stadt

    Alexanderstraße, Parkplatz S einschließlich Schillingstraße, Freilichtbühne Jugend meistert Wissenschaft und Technik Lernen und Spielen am Polycomputer Mit Hilfe von Bürocomputern: Partner gesucht Tips für die Berufswahl Wie arbeitet ein Nähroboter? Mikroelektronik und moderne Muster Neuentwickelte MZ-Masehinen ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Neubrandenburg

    Karf-Marx-Allee/Straße der Pariser Kommune, Freilichtbühne Die Landwirtschaft — BewährungsMd für die Jugend Landwirtschaftliche Produktionsmittel von gestern und heute „Große Friedländer Wiese« Interessantes zu den FDJ-Initiativen „Tierproduktion" und „Bewässerung" Wettmelken Mikroelektronik in der Milchverarbeitung ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Gera

    Lichtenberger StraBe, Leninplatz und angrenzendes Wohngebiet, Freilichtbühne Aktionszentnim Wissenschaft und Technik Jugendobjekte vorgestellt: Von „Max braucht Wasser" bis „Millionen Fäden brauchen Stickstoff" Funktionsmodell der MuMispektralkamera Neue Patente aus Gera Aktionszentrum „Elektrische Spiele" ...

  • ZENTRALE EHRUNGEN

    8.30 Uhr Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus, Unter den Linden 8.30 Uhr Lenindenkmal, Leninplat* 9.00 Uhr Gedenkstätte der Sozialisten, Berlin-Friedrichsfelde 9.00 Uhr Denkmal für die im spanischen Bürgerkrieg gefallenen Antifaschisten, Volkspark Friedrichshain 9.00 Uhr Denkmal des genteinsamen Kampfes polnischer Soldaten und deutscher Antifaschisten, Volkspark Friedrichshain 9 ...

  • Jugendzentrum im Palast der Republik

    Programme, Begegnungen, Gespräche 8. bis 10. Juni 1984 Palast der Republik/Hauptfoyer, Jugendtreff, Spreebowling, Foyers im 1.—3. Geschoß Ausstellungen und Demonstrationsstände zur künstlerischen Selbstbetätigung, „Vom guten Ton", Demonstrations- und Ausstellungsstand zur Arbeit mit Keramik, Anfertigung ...

  • Veranstaltungen in den Zentren

    Zentrum „Unser sozialistisches Vaterland — Bezirks Organisationen der FDJ stellen sich vor" Berliner historischer Markt

    Rathauspassafen/Grunerstraße Rathausstrafte, Freilichtbühne» „Berliner Innenhof" „HandwerkerstraBe" „Marktstrafie" Programme auf Bühnen und Podien 8. Juni 1984 Freilichtbühne Am Roten Rathaus 14.00 Uhr und 20.30 Uhr „Verliebt Berlin" 9. Juni 1984 Freilichtbühne Rathauspassage 14.30 Uhr „Gautschfest" 18 ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Leipzig

    Parkaue Lichtenberg. Freilichtbühne Konsumgüter — von uns für uns Kosmetiksalon — Tips und Ratschläge für die richtige Kosmetik Seifenherstellung früher und heute Neue Schuhmodelle — von Jugendmodeklubs entwickelt Festivaldruckerei Briefkarten selbst gedruckt Poster, Kalender, Stadtansichten Graveurarbeiten ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Dresden

    Alexanderstraße, Parkplatz 1 und angrenzendes Wohngebiet, Freilichtbühne Aktionsfläche Mikroelektronik Was können Roboter;? Informationen so schnell wie nie! Mikroelektronik im Verkehrswesen Mikroelektronik in der Semperj-Oper Mikroelektronik in der UnterhaltungSr-; technlk Konsumgüter vorgestellt „Von ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Cottbus

    Volkspark Friedrichshain, Freilichtbühne WTF-Bar Baggerschaufeln aus der Nähe Was aus der Kohle alles wird Mikroelektronik in Anwendung — Elektronasche Musik, Partoer,wahl durch den Computer, Spiele mit dem Rechner Erfinderstammtisch „Was kann die Mikroelektronik ?" Volkskunststraße Keramik, Spinpseto, ...

  • Sportliche Veranstaltungen

    Conrad-Blenkle-Straße 9.00 Uhr „Zweiradpiste der Jugend" Werner-Seelenbinder-Halle 14.00 Uhr „Festivalkristalle" Eisschau des Nationalen Jugendfestivals der DDR (*) Karl-Frieärich-Friesen-Sehwimmstadion 16.00 Uhr „Festivalkaskade" Schwimmschau des Nationalen Jugendfesitivals der DDR (*) Sport- und Erholungszentrum, Leninallee 8 ...

  • Kulturelle Veranstaltungen

    Karl-Liebknecht-Straße/Markthalle 10.00 Uhr „Schriftstellerbasar" Unter den Linden/Friedrichstraße Marx-Engels-Brücke 10.00 Uhr „Musik-Tanz-Theater" Freilichtbuhne Museum für Deutsche Geschichte, Schlfiterhof 14.00 Uhr „Junge Preisträger stellen sich vor", Konzert junger Künstler Friedrichstadtpalast 15 ...

  • „Canto General" — Der große Gesang

    von Mikis Theodorakis nach Texten von Pablo Neruda unter Leitung des Komponisten mit Maria Farandouri, Heiner Voigt, Dieter Mann, Singakademie Karl-Marx-Stadt und dem Rundfunkchor Berlin Freilichtbühne Bebelplatz, 22.00 Uhr Hindemith, Jürgen Karney, Kerstin Kühnert & Ralf Imme u. a. Palast der Republik 22 ...

  • Programme auf Buhnen und Podien

    ...

  • Freitag, 8. Juni 1984

    Appell der FDJ zur Eröffnung des Nationalen Jugendfestivals der DDR

    Dankveranstaltung für Veteranen des revolutionären Kampfes und Aktivisten des sozialistischen Aufbaus Kongreßzentrum Spandauer Straße, 15.00 Uhr

  • Sonnabend, 9. Juni 1984

    Vom Mahnmal der Opfer des Faschismus und Militarismus bis zum Strausberger Platz, 9.00 Uhr

Seite 4
  • Programme auf Bühnen und Podien im Volkspark Friedrichshain

    Freilichtbuhne Nähe „Cafe am Freizeitzentrum" 9.00 Uhr „EWE-Estrade" — Programm des Erich-Weinert-Ensembles der NVA Freilichtbühne Nähe Kleiner Teich 10.00 Uhr „Unser Land ist jung wie unser Leben" — Programm mit FDJ- Singeklubs Podienbereich „Cafe am Freizeitzentrum " 10.00 Uhr „Treffpunkt Friedrichshain" — Nonstop-Unterhaltungsprogramm Podienbereich Kleiner Bunkerberg 10 ...

  • Programme auf Bühnen und Podien in den Bezirkszentren

    Freilichtbühne Volkspark Friedrichshain, Nähe Tennisplätze 11.30 Uhr „Programm Nonstop" Freilichtbühne Alexanderstraße, Parkplatz 1 10.00 Uhr „P O. P "-Dixieknüller 15.00 Uhr „Sorbische Ensembles stellen sich vor" Podium Alexanderstraße, Parkplatz 2 10.00 Uhr „Wir stellen vor — Modenschau Mülana" Freilichtbühne am Filmtheater „Kosmos" 14 ...

  • Sportliche Veranstaltungen

    Ermittlung der Festivalsieger Sport- und Erholungszentrum, Bowling 16 10.00 Uhr Bowlingkegeln Schönholzer Heide, Cross-Strecke 10.00 Uhr „Cross der Jugend" Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark 10.00 Uhr Volleyball Sportanlagen Kynaststraße/Lasker Straße 10.00 Uhr „Wer schlägt die Juniorenauswahl der DDR?" Lichtenberger Straße, südlich vom Strausberger Platz 14 ...

  • FDJ-Singezentrum „Leben, singen, kämpfen"

    Rosa-Luxemburg-Platz, Volksbühne, Freilichtbühnen

    Freitag, 8. Juni 1984 Freilichtbühne Weydingerstraße 10.00 Uhr „Trotz alledem" Mitwirkende: Folkloregruppe „Wachhol-' der" 13.00 Uhr „Venceremos" Mitwirkende: FDJ-Singeklub „Impuls", Singegruppe „Alerce" Volksbühne 15.30 Uhr „Sonderkonzert" Mitwirkende: „Karls Enkel" Sonnabend, 9. Juni 1984 Freilichtbühne Weydingerstraße 10 ...

  • Fest der Jugend— „ Von den linden bis Alex"

    Monbijoupark bis Strausberger Platz 14.00 Uhr „Oldtimercorso" Freilichtbühne Terrasse der HOG „Linden-Corso" 14.00 Uhr „Informationsdiskothek" Freilichtbühne Unter den Linden, Mittelstreifen 14.00 Uhr „Jugendtanzmusikparade" Freilichtbühne östlich der Staatsoper 14.00 Uhr Dixieland-Festival-Treff „Wir lieben das Leben" HOG „Operncafe" 14 ...

  • „Klub Junge Welt"

    Kongreßhalle und Umfeld Freitag, 8. Juni 1984 10.00 Uhr „Vom Sinn unseres Lebens" — Eröffnungsprogramm; „Du und Deine Zeit"; „Jugend und wissenschaftlichtechnischer Fortschritt"; „Solidaritätsmarkt" 13.00 Uhr „Frösi-Motoil"; Pioniertreff - „Fröhlich sein und singem" 14.00 Uhr „JW-Extrablätter" Sonnabend, 9 ...

  • Zentrum „Unser sozialistisches Vaterland — Bezirksorganisationen der PDJ stellen sich vor

    (Fortsetzung von Seite 3) Anwendung der Mikroelektronik — „Troni 35" Bastelstraße — Mikroelektronik Zentrales Jugendobjekt „Chemiefaserproduktion" Vorstellen von Technologien zur Fadenproduktion Modenschau Praktische Tips zum Selbstschneidern Weberfest FDJ-Aktion „Um- und ausgebaut" Praktische Tips zum ...

  • Sonntag, 10. Juni 1984

    Kampfdemonstration der Freien Deutschen Jugend Karl-Marx-Allee, 9.00 Uhr KONZERT des Zentralen Musikkorps und der Bezirksmusikkorps der FD] und der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" und Höhenfeuerwerk zum Abschluß des Nationalen Jugendfestivals der

    Freilichtbuhne Museum für Deutsche Geschichte, Schlüterhof 14.00 Uhr „Ajuf dem Wege" (*) Berliner Ensemble 14.00 Uhr „Kreuzzüge" — ein Friedensprogramm des Berliner Ensembles und der Staaitlichien Ballettschule Berlin (*) Pionierpalast „Ernst Thälmann" 15.00 Uhr „Anmut sparet nicht noch Mühe" Eine Ballettstunde der Palucca Schule Dresden (*) Radrennbahn Weißensee 15 ...

  • „Im Dienst von Leben und Gesundheit"

    Komplex des Deutschen Roten Kreuzes der DDR Moderne Technik im Dienste von Leben und Gesundheit „Wissen, Testen, Können" „Für hohe öffentliche Ordnung und Sicherheit" Komplex der Deutschen Volkspolizei und der anderen Organe des Ministeriums des Innern „Blaulicht und Martinshorn" „Verkehrssündern auf ...

  • Veranstaltungszentrum

    8. bis 10. Juni 1984 Volkspark Friedrichshain „Unsere Tat für die Stärkung des sozialistischen Vaterlandes" Komplex der Gesellschaft für Sport und Technik Wehrsportlicher Dreikampf, Mini-Moto- Cross und Geschicklichfeeitspiste Wer ist der Langsamste auf dem Krad? „Fesselflugmodelle in Aktion" Ermittlung ...

  • Sportliche Veranstaltungen

    Trabrennbahn Karlshorst 13.00 Uhr „Großer Preis des Nationalen Jugendfestivals der DDR im Trabrennsport" Ermittlung der Festivalsieger Sportanlagen Kynaststraße/Laskerstraße 13.00 Uhr „Wer schlägt die Juniorenauswahl der DDR?" Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark 13.00 Uhr Volleyball Freilichtbühne Kari-Friedrich-Friesen- Schwimmstadion 16 ...

  • Sonnabend, 9. Juni 1984

    Akademie der Künste 18.00 Uhr „Zu Gast in der Akademie der Künste" (*) Palast der Republik 19.00 Uhr Festivalball (*) Komische Oper 19.00 Uhr „Gala junger Tänzer und Ch oreogr aph en " Palucca Schule Dresden, Staatliche Ballettschule Berlin, Katrin Dix, Sabine Langer, Anke Glasow, Katrin König, Karl-Heinz ...

  • Zentrum „für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft"

    8. bis 10. Juni 1984 Alexanderplatz, Kongreßhalle und Umfeld, Parkplatz 1, Freilichtbühnen Solidaritätsbasar der FDJ-Bezirksorganisationen Solidaritätsbank Solidaritätssonderpostamt „Alles für den Frieden — jetzt erst recht" „Brigaden der Freundschaft" und zentrale Jugendbrigaden stellen sich vor „Der ...

  • Ausstellungen

    8. bis 10. Juni 1984, 10.00 bis 18.00 Uhr

    Humboldt-Universität zu Berlin, Kommode/Zentrales Haus der DSF „IX. Zentrale Galerie der Freundschaft und Fotoschau der Kinder und Jugendlichen der DDR" Altes Museum/Neue Berliner Galerie „Junge Künstler der DDR 84" Bildende und angewandte Kunst zum „Nationalen Jugendfestival der DDR" Museum für Deutsche ...

  • Programme auf Bühnen und Podien

    Freilichtbuhne Marx-Engels-Platse 11.00 Uhr „rund extra II" 15.00 Uhr „rund extra III" Freilichtbühne Bebelplatz 17.00 Uhr „Hell soll unser Lied erklingen" Freilichtbühne Museum für Deutsche Geschichte, Schlüterhof 18.30 Uhr „A-cappella-Kreuzchor Dresden" Freilichtbühne Märx-Engels-Platz 19.00 Uhr „rund extra IV" Freilichtbühne Bebelplatz 21 ...

  • Jugendobjekte der Konsumgüterproduktion

    Produktion von, HeimwerkersoctimenH- ten — Tips und Anregungen für Heimv werker Spielzeug aus Thüringen — gestern, heu-, te, morgen — Spielzeug selbst gebastelt Töpferhof Römhild — Selbstbetätigung der Teilnehmer Holzschnitzen, Drechseln — Handwerksberufe vorgestellt Der beste Jäger wird gesucht Ermittlung des Schützenmeisters im Schießen auf einen „laufenden ...

  • FDJ-Initiative „Tierproduktion"

    Gesprächsrunde zu Problemen der industriellen Tierproduktion' Wie wichtig sind Küch'enabfälle für die Futterökonomie? Diskothek mit Wissenstest und „Schwein am Spieß" Bewässerungsprogramm — Herausforderung an die FDJ Diskussionsrunde „Was wäre die Kartoffel ohne Wasser" Wettmelken Kabarettprogramme Maritime ...

  • „Maritime Spezialitäten"

    Spleißen, Knoten, Nähen von Segeln Vorführung einer Rettungsinsel und eines Rettungsanzuges Anfertigung von Buddelschiffen Gesprächsriunden mit Käpt'n Peters Sport an Bord zum Mitmachen Sportleistungsstrecke Studenten der Emst-Moritz-Amdt-Uni^ versität demonstrieren Ergebnisse ihres Forschungszirkels „N ...

  • Programme auf Bühnen und Podien

    Freilichtbuhne Marx-Engels-Platz 11,00 Uhr „rund extra I" mit den Gruppen „Karat" und „Dialog"; Oktoberklub Berlin; Kurt Demmler; Wessjolyje Bebjata, UdSSR Freilichtbühne Schillingstraße 13.00 Uhr „ AHA-Extra" Freilichtbühne Museum für Deutsche Geschichte, Schlüterhof 18.00 Uhr Konzert des Rundfunk- Musikschulorchesters unter Leitung von Prof ...

  • FDJ-Bezirksorganisation Schwerin

    Lichtenberger Straße/HoizmarktstraBe, Freilichtbühne Jugend in der Land- und Forstwirtschaft Interessantes zu den FDJ-Initiatlveni „Tierproduktion" und „Bewässerung" Wettmelken Wissenswertes über Getreide Mikroelektronik — Robotertechnik Die Schritte des „Erfinderwerdens" Kleincomputer in der Schule ...

  • Informationszentrum der Domowina

    Die erfolgreiche Verwirklichung der Leninschen Nationalitätenpolitik in der in der DDR sowie die Kultur- und Informationszentren der VR Polen, der Ungarischen Volksrepublik, der VR Bulgarien und der CSSR geben einen Ausblick auf die XII. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1985 in Moskau

  • „Wie der Stahl gehärtet wurde"

    Kortschagins heute Wie schwer wiegt Friedensstahl? Erinnerungen an das „Friedenstreffen der Jugend sozialistischer Länder", Potsdam 1983 Entwicklung der Landwirtschaft nach der Bodenreform Wie entstanden die ersten LPG? Wettbewerb „Wer findet die größte Möhre?"

  • FDJ-Bezirksorgamsation Suhl

    Darstellung' von ausgewählten Jugenriiobjekten ZuBammerawiTken van FDJ-Kollektive» der Studenten, und jungen Werktätigen Vorstellen, eines mikröelektranischeni Prüfgerätes für Uhren — Selbsthetätigunig der Teilnehmer

  • FDJ-Bezirksorganisation Rostock

    Breite Straße, Gertraudenstraße, Freilichtbühne Mikroelektronik im Schiffbau und in der Fischverarbeitung Modelle zur Anwendung von Elektronik im Schiffbau Optoelektronische Objekterkennung in der Fischverarbeitung

  • Jugendgemäße Freizeitgestaltung

    FDJ-Jugendklubs führen Gespräche zur Wahrung revolutionärer Traditionen „Auf Fontanes Spuren" — Pflege kulturellen Ertoes und revolutionärer Traditionen „Fest in der Jagdhütte" Schnitzarbeiten

  • Berliner Stadtbibliothek, Foyer

    „Weil wir jung sind ..." Die Jugend in der Karikatur Palast der Republik, Foyer „Augenzeugen II" — Pressefotografen melden sich zu Wort

  • „Brennpunkte Weltgeschehen"

    Der Berliner Verlag, ADN und das Fernsehen der DDR gestalten einen Erlebnisbereich mit aktuellen Informationen aus aller Welt

Seite 5
  • Konstantin Tschernenko empfing Alvaro Cunhal

    Internationale Fragen und Arbeit der Parteien erörtert

    Moskau (ADN). Konstantin Tschernenko, Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, und Alvaro Cunhal, Generalsekretär der Portugiesischen Kommunistischen Partei, sind am Freitag in Moskau zusammengetroffen, berichtete TASS. Beide Politiker führten einen Meinungsaustausch über aktuelle internationale Fragen sowie über die Tätigkeit ihrer Parteien ...

  • Mosaik

    Prager Metro-Jubiläum Prag. Fast zwei Milliarden Fohr gaste'benutzten die Prager Metro seit ihrer Inbetriebnahme vor genau zehn Jahren. Das Streckennetz mit 20 Kilometern und 23 Stationen soll bis 1990 auf 40 Kilometer mit 43 Stationen ausgebaut werden. Kosmos 1550 gestartet Moskau. Der 1550. Kosmos- Satellit wurde am Freitag in der UdSSR gestartet ...

  • Vietnam tritt für Dialog mit Staaten der ASEAN ein

    Hanoi (ADN). Frieden und Stabilität in Südostasien seien nur durch einen Dialog zu erreichen, bei dem die Vorschläge aller Staaten dieser Region erörtert werden. Das wird in einer am Freitag veröffentlichten Sprechererklärung des vietnamesischen Außenministeriums unterstrichen. Für die Entwicklungsländer ...

  • Berufsverbot droht allen Demokraten

    Der Protest gegen Sozialabbau-Politik und Nuklearraketen soll diskriminiert werden

    Dusseldorf (ADN). Das Präsidium des Partei Vorstandes der DKP hat auf das schärfste gegen das Berufsverbotsurteil des Bundesverwaltungsgerichts gegen den Postbeamten Hans Meister aus Stuttgart protestiert. In einer am Freitag veröffentlichten Erklärung wird betont, der seit 25 Jahren bei der Post tätige ...

  • Korrespondent des ADN in Handschellen abgeführt

    Bei Berichterstattung über Vorbereitung Olympischer Spiele von Polixei brutal gefesselt und verschleppt

    Los Angeles (ADN). Die Polizei in Los Angeles hat den ADN- Korrespondenten Horst Schäfer, als er über die Vorbereitung der Olympischen Spiele berichten sollte, vorübergehend festgenommen. Der Korrespondent, der vom Rande einer etwas erhöhten Schnellstraße im Zentrum von Los Angeles aus das Pressezentrum der Olympischen Spiele fotografiert hatte, schilderte den Hergang so „Zum erstenmal in 29 Berufsjahren wurde ich in Handschellen abgeführt ...

  • Weitere Treffen in Moskau iwischen UdSSR und Spanien

    Andrej Cromyko traf mit Außenminister Moran zusammen

    Moskau (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, traf am Freitag mit dem spanischen Außenminister Fernando Moran zusammen, berichtete TASS. Moran begleitet König Juan Carlos I., der zu einem offiziellen Besuch in der Sowjetunion weilt. Im Verlaufe des Meinungsaustausches bekräftigten die Gesprächspartner das Interesse ihrer Länder an der internationalen Entspannung und der Festigung des Friedens ...

  • Europäische Sicherheit wird durch Washington untergraben

    Mehrere NATO-Staaten an UdSSR-Vorschlag interessiert

    Stockholm (ADN). Das von der Sowjetunion Anfang der Woche auf der Stockholmer Konferenz über Vertrauens.- und sicherheitsbildende Maßnahmen, und Abrüstung in Europa eingebrachte Dokument könne den Weg zu substantiellen Verhandlungen öffnen, weil es die Sicherheitsinteressen aller Teilnehmerstaaten beachte ...

  • Frauen in den USA fordern Einfrieren der Nuklearwaffen

    Erstschlags-Raketen sind militärisch völlig unnötig

    Von unserem Korrespondenten Ralf S c h u 11 z e Washington. Abgesandte von „Frauenfriedensinitiativen" aus allen Bundesstaaten der USA haben in Washington mit einer Kundgebung vor dem Capitol gegen den Aufrüstungskurs der Regierung protestiert, Vertreterinnen von Friedensorganisationen, Kongreßabgeordnete, Künstlerinnen und andere forderten den USA-Kongreß auf, das Einfrieren der nuklearen Rüstungen zu beschließen und jegliche Mittel für die Produktion neuer strategischer MX-Raketen abzulehnen ...

  • Kosmonauten begannen mit der Entladung von Progress 21

    Langwährender Orbitalflug wird planmäßig fortgesetzt

    Moskau (ADN). Der langwährende Orbitalflug der sowjetischen Kosmonauten Leondd Kisim, Wladimir Solowjow und Dr. Oleg Atkow wird planmäßig fortgesetzt, meldetete TASS am Freitag. Der; Arbeitstag der Kosmonauten galt vor allem dem Entladen des Raumtransporters Progress 21. Sie bargen Behälter mit Lebensmitteln, Ausrüstungen für Lebenssicherungssysteme sowie Apparaturen und Materialien für weitere Forschungen ...

  • Westeuropa verärgert über die galoppierenden USA-Zinsen

    Auf immense Rüstungsausgaben als Ursache verwiesen

    Berlin (ADN). Die seit Jahresbeginn galoppierende Zinseskalation in den USA ist nach Einschätzung von BRD-Zeitungen zu einem „weltweiten Ärgernis" geworden. Die neuerliche Erhöhung der Prime Rate — des Zinssatzes für die sichersten Kreditnehmer der USA-Banken - auf nunmehr 12,5 Prozent habe in westlichen Finanzkreisen heftige Kritik und Besorgnis ausgelöst ...

  • Gespräch in Peking über Fragen der Kooperation

    Peking (ADN). Die in Peking weilende Delegation des Ministeriums für Schwermaschinen- und Anlagenbau unter der Leitung von Minister Rolf Kersten wurde am Freitag vom Staatskommissar und Vorsitzenden der Staatlichen Wirtschaftskommission, Zhang Jingfu, zu einem Gespräch über die Entwicklung der bilateralen ökonomischen und Wissenschaft-1- lich-technischen Zusammenarbeit empfangen ...

  • KontakteSWÄPO-Pretoria

    Lusaka (ADN). Die Südwestafrikanische Volksorganisation (SWAPO) von Namibia und Südafrika nahmen am Freitag in Lusaka Gespräche über die Unabhängigkeit Namibias auf. Sambias Präsident Kenneth Kaunda betonte zur Eröffnung des Treffens, daß die Unabhängigkeit Namibias sowie die Beseitigung der Apartheid in Südafrika die Voraussetzungen für Frieden und Sicherheit im südlichen Afrika darstellten ...

  • KP Spaniens ehrt die Internationalen Brigaden

    Madrid (ADN). Mit einem Empfang im Sitz des ZK der Kommunistischen Partei Spaniens (KPS) in Madrid begann am Freitag eine dreitägige Ehrung der Partei für Antifaschisten aus 52 Ländern, die das spanische Volk im Kampf gegen den Faschismus in den Jahren des Bürgerkriegs 1936-1939 unterstützt haben. Die Vorsitzende der KPS, Dolores Ibarruri, die legendäre „Pasionaria", und KPS-Generalsekretär Gerardo Iglesias begrüßten 70 ehemalige Kämpfer der Internationalen Brigaden ...

  • Meinungsaustausch KDVR-VR China beendet

    Phjongjang (ADN). Die Gespräche zwischen dem Generalsekretär des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Kim II Sung, und dem Generalsekretär des ZK der KP Chinas, Hu Yaobang, sind in Phjöngjang beendet worden. Im Mittelpunkt der Unterredungen standen laut KZNA Probleme, die die Situation in Asien und auf der koreanischen Halbinsel betreffen ...

  • Robotron slellle auf Wiener Fachmesse aus

    Wien (ADN). Gemeinsam mit mehr als 600 Firmen aus 23 Ländern nahm das DDR-Kombinat Robotron an der „Internationalen Fachmesse für Büro- und Kommunikationstechnik" (IFABO) in Wien teil, die nach fünftägiger Dauer am heutigen Sonnabend ihre Pforten schließt. Das Kombinat bot eine konzentrierte Auswahl seiner elektronischen, elektrischen und mechanischen Bürotechnik an, darunter seinen vielseitig einsetzbaren Büro-Computer A 5120 ...

  • USA-Militärpräsenz in Südkorea bedroht Frieden

    Phjongjang (ADN). Die Verlegung strategischer B 52-Bomber der USA-Luftwaffe nach Südkorea ist ein gefährlicher Schritt zur Vorbereitung eines Kernwaffenkrieges auf der koreanischen Halbinsel, stellte die KDVR-Zeitschrift „Mindshu Tschoson" fest. Die Verstärkung der USA-Militärpräsenz in Südkorea durch Langstreckenbomber bedrohe nicht nur den Frieden in Korea, sondern darüber hinaus Frieden und Sicherheit in Asien und der Welt ...

  • DDR-Botschafter beim Präsidenten Venezuelas

    Caracas (ADN). Der venezolanische Präsident Dr. Jaime Lusinchi hat am Donnerstag in Caracas den Botschafter der DDR in Venezuela, Günther Severin, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfangen. Der Botschafter übermittelte die Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Präsident Lusinchi mit Dank erwidert wurden ...

  • USA-Methodisten lehnen Interventionskurs ab

    Washington (ADN). Die 9,4 Millionen Mitglieder zählende Vereinigte Methodisten-Kirche der USA wandte sich entschieden gegen die Interventionspolitik Washingtons in Mittelamerika. Die gegenwärtig in Baltimore (USA- Bundesstaat Maryland) tagende Generalkon-ferenz der Kirche nahm ein entsprechendes Positionspapier an ...

  • Verona; Parteitag der italienischen Sozialisten

    Rom (ADN). Ein Parteitag der Italienischen Sozialistischen Partei (PSI) wurde am Freitagabend in Verona eröffnet. PSI-Generalsekretär Ministerpräsident Bettino Craxi sprach sich in seinem Referat für die Konsolidierung der gegenwärtigen Regierungskoalition aus. Der Kongreß erörtert Probleme der Wirtschaft sowie der Innen- und Außenpolitik und wird die Leitungsorgane der Partei wählen ...

  • Mediziner berieten über Abrüstungsprobleme

    Von unserem Korrespondenten So. Genf. Eine Debatte über die Umsetzung der Strategie der Weltgesundheitsorganisation „Gesundheit für alle bis zum Jahre 2000" fand am Donnerstag unter Vorsitz von Prof. Dr Friedrich Renger (DDR) im Rahmen des Komitees A der 37. Weltgesundheitsversammlung in Genf statt. Zahlreiche Delegierte verwiesen auf die unlösbare Verbindung zwischen der weltweiten Durchsetzung einer Politik des Friedens, der Abrüstung und der Sicherung der gesundheitspolitischen Aufgaben ...

  • Syrien und Rumänien für Nahost-Konferenz

    Damaskus (ADN). Syrien und Rumänien unterstützen die Einberufung einer internationalen Nahost-Friedenskonferenz unter Schirmherrschaft der UNO bei Teilnahme aller beteiligten Seiten, einschließlich der PLO. Das unterstrichen die Staatsoberhäupter Syriens und Rumäniens, Hafez al-Assad und Nicolae Ceausescu, bei Gesprächen in Damaskus ...

  • Arbeitsminister der Paktfreien tagen

    Managua (ADN). Die Konferenz der Arbeitsminister der nichtpaktgebundenen Länder setzte am Donnerstag in Managua ihre Arbeit in zwei Kommissionen fort. In einer Plenarsitzung hatten zuvor Vertreter mehrerer Länder ihre Solidarität mit Nikaragua bei der Abwehr der von den USA gelenkten Aggressionsakte bekräftigt ...

  • Beirut bricht seine Beziehungen zu Salvador und Kostarika ab

    Von unserem Korrespondenten Kl. Beirut. Die libanesische Begierung hat beschlossen, die diplomatischen Beziehungen zu El Salvador und Kostarika abzubrechen. Libanon folgt mit diesem Schritt den Empfehlungen des Jerusalem-Komitees der Organisation der Islamischen Konferenz. Mit dem Albbruch der diplomatischen Beziehungen soll gegen die Verlegung der Botschaften der beiden Länder in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem protestiert werden ...

  • Protest Mexikos gegen Überfall auf Flüchtlinge

    Mexiko-Stadt (ADN). Die mexikanische Regierung protestierte energisch gegen den Überfall guatemaltekischer Truppen auf ein Flüchtlingslager im Süden des Landes. Ende April hatten, 300 guatemaltekische Soldaten das Lager „Chupadero" im mexikanischen Bundesstaat Chiapas überfalten und sechs aus Guatemala geflüchtete Menschen, darunter eine schwangere Frau und ein elfjähriges Kind, getötet ...

  • Unterstützung für Ziele der Frauendekade betont

    New York (ADN). Die Unterstützung der DDR für die Ziele der UNO-Dekade der Frau und für die Weltfrauenkonferenz 1985 in Nairobi versicherte DDR-Sprecher Norbert Pörsehke im Sozialausschuß des UNO-Wirtschaftsund Sozialrates (ECOSOC) in New York. Die Frauen der DDR verlangten, die in Westeuropa stationierten USA-Mittelstreckenraketen abzubauen ...

  • Plowdiwer Messegold für DDR-Erzeugnisse

    Sofia (ADN). Messegold erhielten zwei Erzeugnisse aus der DDR am Freitag auf der 4. Internationalen Plowdiwer Frühjahrsmesse. Die DDR ist auf dem Handelsforum, an dem sich 150Ö Firmen aus 53 Ländern beteiligen, durch sechs Außenhandelsbetriebe vertreten, die unter anderem Heimelektrik, Spielwaren, Textilien und Sportartikel offerieren ...

  • Was sonst noch passierte

    Schwierigkeiten mit den traditionellen japanischen Eßstäbchen haben offensichtlich nicht nur Ausländer. Das ergab eine Untersuchung über die Handhabung der „O-Hashi" bei 13 000 Japanern. Danach hat nur jeder zweite erwachsene Japaner die Eßgeräte richtig im Griff.

  • Außenminister der BRD wird UdSSR besuchen

    Moskau (ADN). Der Vizekanzler und Außenminister der BRD, Hans-Dietrich Genscher, wird der UdSSR in der zweiten Maihälfte einen Besuch abstatten, meldete TASS. Er folgt einer Einladung der sowjetischen Regierung.

Seite 6
  • Auf Sumatera erstes ASEAN-Projekt

    Gemeinsames Düngemittelwerk - doch Wirtschaftskooperation geht nur langsam voran

    Von unserem Korrespondenten Frieder R e i n h o I d Im neuen Düngemittel-Produktionskomplex von Lhok Seumawe im Norden Sumateras laufen seit einem Vierteljahr die Aggregate. Diese Mitte Januar in der indonesischen Aceh-Provinz eingeweihte Großanlage mit einer Jahreskapazität von 570 000 Tonnen Harnstoff hat dabei nicht nur für die Wirtschaft des Entwicklungslandes Indonesien erhebliche Bedeutung ...

  • Ein Labyrinth von üppiger Schönheit

    Rumäniens Donaudelta ist Naturparadies und volkswirtschaftliche Schatzkammer

    Von unserem Korrespondenten Michael Hube, Bukarest „Eme weise Gesetzmäßigkeit herrscht hier, die sich durch Tausende und aber Tausende von Jahren heraus gebildet, entwickelt und durchgesetzt hat, wobei Leben und Weben von Tier und Pflanze sich aneinander angepaßt und wechselseitig beeinflußt haben." Mit diesen Worten hat einst der rumänische Schriftsteller Mihai Sadoveanu die üppige Schönheit einer in Europa einzigartigen Landschaft beschrieben — das Donaudelta ...

  • Gottwald-Werk arbeitet eng mit CSSR-Partnern zusammen

    Gerhard Schürer und Svatopluk Potac besuchten Schwerin

    Schwerin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der DDR, Gerhard Schürer, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, und der Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der CSSR, Svatopluk Potac, besuchten am Freitag Produktionsabteilungen des Klement-Gottwald-Werkes Schwerin ...

  • Unabhängige Politik soll gewahrt werden

    Was den Balkan betrifft, bekräftigte Papandreou, daß sein Land beständig und mit Beharrlichkeit darauf hinwirkt, die notwendigen Bedingungen schaffen zu helfen, diese südeuropäische Region in eine atomwaffenfreie Zone zu verwandeln. Zugleich unterstütze seine Regierung auch jene Vorschläge, die auf die Errichtung kernwaffenfreier Zonen in Mittel- und Nordeuropa hinauslaufen ...

  • Strategisches Ziel ist NATO-Austritt

    Aus all diesen Gründen ist die PASOK-Regierung gegen die aggressive NATO-Politik, unterstrich der Redner. Das strategische Ziel Griechenlands heiße Austritt aus der militärischen Bindung der NATO. In der wachsenden Friedensbewegung in der Welt, ihren mächtigen Aktionen komme die Erkenntnis der Menschen zum Ausdruck, daß der Friede, seine Erhaltung und Festigung heute die wichtigste Lebensfrage der Menschheit ist ...

  • Für die Beseitigung der USA-Stützpunkte

    Hinsichtlich der EG-Mitgliedschaft Griechenlands bemerkte Papandreou, daß seine Regierung in diesem Rahmen sich stets distanziert hat, wenn Entscheidungen zu Beratungen standen, die nicht der Entspannung, dem Frieden, der Abrüstung odier den nationalen Befreiungskämpfen der unterdrückten Völker dienten ...

  • Syrischer Minister beendete Studienaufenthalt in der DDR

    Besuch diente Festigung der Beziehungen beider Staaten

    Berlin (ADN). Der Minister für religiöse Angelegenheiten der Syrischen Arabischen Republik, Dr. Mohammed al-Khatib, beendete einen mehrtägigen Aufenthalt in der DDR. Er machte sich mit dem umfassenden Aufbau des Sozialismus in der DDR im 35. Jahr ihres Bestehens vertraut. Ferner hatte er Begegnungen mit leitenden Vertretern des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR und dem thüringischen Landesbischof Dr ...

  • Griechenland in weltweiten Kampf um Frieden eingereiht

    PASOK-Vorsitzender Andreas Papandreou erstattete Bericht

    Im Tätigkeitsbericht zu Beginn des 1. Parteitages der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK) nahm deren Vorsitzender, Griechenlands Ministerpräsident Andreas Papandreou, am Donnerstag eine Analyse der gegenwärtigen weltpolitischen Lage vor. In dieser programmatischen Rede unterstrich er, daß die Welt heute wie noch nie zuvor mit einer drohenden Gefahr einer thermonuklearen Katastrophe konfrontiert ist ...

  • Arbeiterseminare in Schweden über reale Demokratie

    Korrespondenz aus Stockholm Lebhaftes Interesse für kommunale und betriebliche Demokratie in der DDR zeigten die Teilnehmer mehrerer Seminare des schwedischen Arbeitertoildungsverbandes ABF im Bezirk Göteborg und in Stockholm. Auf Einladung des ABF beantworteten die Mitglieder einer Delegation der Liga für Völkerfreundschaft der DDR Prof ...

  • An der Seite des zypriotischen Volkes

    Zur Zypern-Frage wurde von Papandreou betont, daß die kürzlichen Interventionen der USA- Regierung mit dem Ziel, gültige UNO-Resolutionen zu schwächen und die Zweiteilung der souveränen Inselrepublik zu zementieren, unakzeptabel seien. Diese Politik sei eine außerordentliche Belastung der griechisch-amerikanischen Beziehungen ...

  • Weißbuch entlarvt die USA-Politik gegen Palen

    Berlin (ND). Das entlarvende Weißbuch über „Die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika gegenüber Polen im Lichte von Tatsachen und Dokumenten (1980-1983)" wurde am Freitag auf einer Pressekonferenz der Botschaft der VR Polen in Berlin vorgestellt. Die vor einem Monat in Warschau erschienene Dokumentation ...

  • Zitiwi

    Unter der Überschrift „Nukleare Einmischung in Westeuropa" geht die libysche Wochenzeitung „Al-Zahaf al-Akhdar" („Der Grüne Marsch") auf die USA-Atomstrategie in Europa, aber auch die wachsende Friedensbewegung in den westeuropäischen Ländern ein. „Seit dem Beschluß über die Stationierung der amerikanischen ...

  • Kulturaustausch zwischen UdSSR und DDR beraten

    Berlin (ND). Zum Abschluß ihres Aufenthaltes in der DDR wurde die Delegation der Unionsagentur für Urheberrechte der UdSSR (WAAP) unter Leitung des Vorsitzenden des Vorstandes, Prof. Dr. Konstantin Dolgow, am Freitag vom Leiter der Abteilung Kultur des ZK der SED, Ursula Ragwitz, und anschließend vom Minister für Kultur der DDR, Dr ...

Seite 7
  • Handarbeit

    Neues Deutschland / 12./13. Mai 1984 / Seite 7 37. Friedensfahrt »NeuesDeutschland»ffPltfPflUP*Trybmia Ludu Motinn WM Volleyball-Weltmeister prüft Europameister DDR Zu vier freundschaftlichen Vergleichen ist die DDR-Volleyball- Nationalmannschaft der Damen nach Peking abgereist. Der vorjährige Europameister wind" am 15 ...

  • Olaf Ludwig entschied das Zeitfahren an der Abfahrt

    Drei DDR-Fahrer unter den ersten sechs / Harter Kampf gegen den heftigen Wind

    Selbst eine halbe Stunde nach seinem imponierenden Sieg im Einzelzeitfahren wußte Olaf Ludwig die Entstehung dieses Erfolges noch nicht mit letzter Genauigkeit zu erklären. Am Ziel hatte er den Rundfunkreportern gestanden. „Ich bin sprachlos", und im Hotel wußte er eine halbe Stunde später zu sagen, daß er offensichtlich in der Mitte — und dort bei einer Abfahrt — alles entschied ...

  • Mit 60 km/h durch die Wüste gerast

    Täve Schur und Manfred Weifileder noch mit Luftpumpe am Rad Im Kampf gegen die Uhr geht es um Optimum der Kräfteeinteilung

    über den Kampf des Rennfahrers gegen die Uhr sind schon Bücher geschrieben worden. Die einen nennen es die härteste Prüfung dieser Sportart, die anderen behaupten, es sei eine besondere Eignung vonnöten, um sich dabei durchsetzen zu können. Die Friedensfahrt verzichtete im ersten Jahrzehnt auf Zeitfahren und startete das erste 1958 auf der 40-km-Strecke von Leipzig nach Halle ...

  • Stahl Brandenburg spielt bei Dynamo Schwerin

    Stahl Brandenburg könnte am Sonntag (Beginn 15 Uhr) schon einen entscheidenden Schritt in Richtung Fußball-Oberliga machen, wenn in der Aufstiegsrunde bei Dynamo Schwerin die bisherige Siegesserie anhält. Wie sieht Übungsleiter Heinz Werner diese Aufgabe? „Wir haben uns in souveräner Art und Weise an die Tatsächlich erspielten sich dann auch Persigehl, Glowatzky und J ...

  • Tagebuch

    Heimsiege

    Fußballer schwören bekanntlich darauf, daß ein Auswärtssieg schwerer wiegt als ein auf eigenem Platz errungener Erfolg. Rennfahrer werden bezeugen, daß ein „Auswärtssieg" leichter herauszufahren ist als einer vor der eigenen Haustür. Warum? Weil alle Rivalen um die Energie wissen, die der in seine Heimatstadt Gelangende aufbringt ...

  • War noch nie so knapp Ludwig auf den Fersen

    Der 28jdhrige Zeiifahrmeister Bulgariens stand in Gera bereits zum zweiten Male auf dem Siegerpodest. Nach dem dritten Rang beim Prolog wurde er nun Zweiter. Er bestreitet seine achte Friedensfahrt und erreichte 1979 mit dem siebenten Rang die beste Gesamt- Plazierung. ND: Waren Sie schon immer ein guter Zeitfahrer? Nentscho Staikow: Eigentlich schon, doch in diesem Jahr fühle ich mich noch stärker als zuvor ...

  • Mongolische Volksrepublik entsendet keine Mannschaft

    Ulan-Bator (ADN). Das Nationale Olympische Komitee der Mongolischen Volksrepublik beschloß am Freitag, keine Sportler zu den Olympischen Sommerspielen nach Los Angeles'zu entsenden. Es sei bisher beispiellos in der olympischen Geschichte, daß schon vor Beginn der Spiele feindselige Akte organisiert und eine bösartige Propaganda betrieben werde, heißt es in einer in Ulan-Bator veröffentlichten Erklärung ...

  • bergeben

    Ehrenpreise für die besten Fahre

    Der Staatssekretär für Körperkultur und Sport der, DDR, Prof. Dr. Günter Erbachi gab am Freitagabend in Gera für die Teilnehmer der Friedensfahrt einen Cocktail, auf dem die Ehrenpreise für die besten Fahrer auf dem Gebiet der DDR übergeben wurden. Den Ehrenpreis des Vorsitzenden des Staatsrates der ...

  • Meinungen

    Uwe Raab (DDR): Ich habe mich nicht an Zwischenzeiten vor mir gestarteter Fahrer orientiert, sondern bin voli gefahren. Schade, daß ich dos Gelbe verlor, aber es bleibt ja in unserer Mannschaft. Ganz stark, wie Olaf das wieder gemacht hat. Nikoiai Goreiow (UdSSR-Trainer): Von einer Vorentscheidung kann man nicht sprechen ...

  • Gastgeber Jena gewann gegen den FCK mit 2:0

    Im vorgezogenen Oberligaspiel die Tore nach der Pause

    JENA: Grapenthin; Weise; Brauer, Pittelkow, Penzel; Krause, Meixner, Raab; Töpfer (V), Burow (16. Ludwig), Zimmermann. KARL-MARX-STADT: Krahnke; Bähringer; Birner, Uhlig, Eitemüller; Glowatzky (V), J. Müller, Neuhäuser; Persigehl, Wienhold, Bemme (30. Ihle). Torfolge: 1:0 Zimmermann (51.), 2:0 Raab (69 ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Ludwig (DDR) 9:22:51 h 2. Raab (DDR) 12 s zur. 3. Staikow (Bulgarien) 13 s mr.

    4. Ugrjumow (UdSSR) 17 s zur., 5. Radtke (DDR) 49 s zur., 6. Uslamin (UdSSR) 57 s zur., 1. Jentzsch (DDR) 58 s zur., 8. Suchorutschenkow (UdSSR) 1:06 min zur., 9. Bartkowiak (Polen) 1:15 min zur., 10. Woronin (UdSSR) 1:21 min zur., 11. Logwin (UdSSR) 1:31 min zur., 12. Mierzejewski (Polen) 1:35 min zur ...

  • Resultate

    Etappenei nzel wer tu ng 1. Ludwig (DDR) 34:14 mm 2. Staikow (Bulgarien) 8 s zur. 3. Ugrjumow (UdSSR) 15 s zur.

    4. Raab 21 s zur., 5. Radtke (beide DDR) 35 s zur., 6. Uslamin (UdSSR) 41 s zur., 7. Jentzsch (DDR) 48 s zur., 8. Suchorutschenkow (UdSSR) 53 s zur., 9. Mierzejewskl 1:04 min zur., 10. Bartkowiak (beide Polen) 1:09 min zur., 11. Woronin 1:10 min zur., 12. Logwin (beide UdSSR) 1:21 min zur., 13. Lötzsch (DDR) 1:25 min zur ...

  • Suleimanow mit Weltrekorden

    Gleich drei Weltrekorde stellte Bulgariens Bantamgewichtler Naim Suleimanow am Freitag zum Auftakt von Gewichtheber- Wettbewerben in Warna auf. Der Europameister brachte im Reißen 13l',5 kg, im Stoßen 170 kg und im Zweikampf 300 kg zur Hochstrecke. Alte Rekordhalter waren Suleimanow selbst im Stoßen mit 168 und im Zweikampf mit 297,5 kg, erst bei den Europameisterschaften am 27 ...

  • Sportler Vietnams starten nicht in los Angeles

    Hanoi (ADN). Das Nationale Olympische Komitee Vietnams hat beschlossen, keine Sportler zu den Olympischen Spielen nach Los Angeles zu entsenden. Das wird in einer Erklärung des NOK mitgeteilt, die am Freitag in Hanoi veröffentlicht wanden ist. Das NOK Vietnams verweist darauf, daß reaktionäre Gruppen und Organisationen in den USA mit Duldung der USA-Regierung Aktionen gegen die Sportler sozialistischer Länder vorbereiten ...

  • Frank Obereisenbuchner mit Heber-Sieg in Kuba

    Bei den Gewichtheberwettbewertoen in Camagüey (Kuba) erkämpften die DDR-Starter am zweiten Tag eine Goldmedaille durch Frank Obereisenbuchner, der im Leichtschwergewicht auf 320 kg kam, und eine Silbermedaille für Bernd Schmiedel im Mittelgewicht mit 310 kg. Hier gewann der Kubaner Yuri Garcia mit 325 kg (177,5/147,5) ...

  • Gesamtmannschaftswertg.

    1. DDR 28:10:03 h 2. UdSSR 45 s zur. 3. Polen 3:12 min zur. 4. Bulgarien 3:40 min zur., 5. Niederlande 5:31 min zur., 6. CSSR 5:41 min zur., 7. Rumänien 9:01 min zur., 8. Ungarn 9:16 min zur., 9. Frankreich 10:12 min zur., 10. Kuba 11:59 min zur., 11. Italien 14:54 min zur., 12. BRD 15:33 min zur., 13 ...

  • Individuelle Speisepläne?

    Kuno Grützmann, Genthin: Werden die Speisepiäne individuell für jeden Fahrer zusammengestellt? Manfred Weißleder: Nein, die Speisepläne werden jeweils für die Mannschaften zusammengestellt. Das bedeutet nicht, daß nicht jeder Rennfahrer ein Lieblingsgericht hätte. Ich habe zu meiner Zeit gern ein Tatar mit Ei auch mal außerhalb des Speiseplans- gegessen ...

  • Etappenmannschaftswertg.

    1. DDR 1:43:48 h 2. UdSSR 46 s zur. 3. Polen 2:39 min zur. 4. Bulgarien 3:18 min zur., 5. Italien 4:44 min zur., 6. Niederlande 4:51 min zur., 7. CSSR 5:02 min zur., 8. BRD 5:08 min zur., 9. Rumänien 7:07 min zur., 10. Spanien 7:42 rain zur., 11. Ungarn 7:48 min zur., 12. Großbritannien 8:34 min zur ...

  • Am Wochenende

    Sonnabend: Ruhetag Sonntag: Zwickau — Most 176 km Durchfahrtsorte und voraussichtliche Zeiten: Lichtenstein (11 km) 12.15 Uhr, Oberlungwitz (18 km) 12.25 Uhr, Karl-Marx-Stadt (33 km/Prä mie> 12.45 Uhr, Berbisdorf (42 km/Bergwertung) 13.05 Uhr, Gelenau (49 km) 13.20 Uhr, Annaberg-Buchhoij (65 km/Prämie) 13 ...

  • Volleyball-Weltmeister prüft Europameister DDR

    Zu vier freundschaftlichen Vergleichen ist die DDR-Volleyball- Nationalmannschaft der Damen nach Peking abgereist. Der vorjährige Europameister wind" am 15. und 16. Mai von Weltmeister China geprüft und trifft vorher auf eine Auswahl von Shanghai und auf die Juniorenvertretung des Landes. Die DDR-Auswahl der Herren bestreitet in ...

  • Zwei Etappen 250 km lang

    Steffen Lorenz, Aue: Welche Etappe war die bisher längste in der Geschichte der Friedensfahrt? Bernhard Eckstein: Es gab zwei von jeweils 250 km Länge. Die erste führte 1962 von Bydgoszcz nach Warschau und wurde nach 6:18:57 h von Gennadi Petrow (UdSSR) gewonnen. Sieben Jahre später benötigte der Etappensieger Ddeter Gonschorek (DDR) für den 250-fem-Weg vom Walbrzych nach Wroclaw 6:17:12 h ...

  • in Siichworfen

    3. Etappe

    Einzelzeitfahren in Gera über 26 km Am Start: 107 Fahrer aus 18 Mannschaften Strecke: überwiegend hügelig, Höhenunterschied rund 50 m Wetter: kalt, bewölkt, starker Wind, bis zur Wende von vorn Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 45,57 km/h Gesamtdurchschnitt nach 397 km: 42,33 km/h Bester Fahrer ...

  • Organisationskomitee für FISA-Meisferschaften hat sich konstituiert

    Das Organisationskomitee zur Vorbereitung der FISA-Meisterschaften 1985 im Rudern der Junioren konstituierte sich in Brandenburg. Unter Vorsitz des Präsidenten des Deutschen Rudersportvertoandes der DDR, Wilfried Hofmann, beschäftigte sich das Gremium mit einer Reihe von Maßnahmen, die eine Durchführung dieser wichtigen Titelkämpfe auf hohem Niveau sichern sollen ...

  • Vater und Sohn waren dabei

    ilja Margen, Berlin: Gibt es ein Beispiel, daß bei der Friedensfahrt der Vater und später sein Sohn mitfuhren? Manfred Weißleder: Das war nur einmal der Fall. 1965, 1966 und 1972 startete in Finnlands Mannschaft Ole Wackström, und im vergangenen Jahr war sein Sohn Patrick dabei. Mit dem 47. Platz übertraf er auf Anhieb die beste Plazierung seines Vaters ...

  • Funk und Fernsehen

    Radio DDR: Sonnabend ab 16.45 Uhr: Bericht vom Ruhetag. — Sonatajr: Streckenberichte 14.05, 14.35, 15.05, 15.35 Uhr. 16-18 Uhr: „Sportgeschehen und Musik" mit Zielbericht. Fernsehen, 1. Programm: Sonnabend: 11.15 bis 11.40 Uhr Bericht vom Vortage. — Sonntag: 17.10 bis 18.35 Uhr in „Sport aktuell": Zielankunft und Tagesbericht ...

  • Antwort vom Zielort

    Täglich beantworten aus der ND-Mannschaft die ehemaligen Friedensfahrer Bernhard Eckstein und Manfred Weißleder sowie der Bahnweltmeister 1977 in der Einzelverfolgung, Norbert Dürpisch, vom Zielort aktuelle Leserfragen, die wir unter der Berliner Rufnummer 5 85 25 23 zwischen 17 und 18 Uhr (auSer sonnabends) entgegennehmen ...

  • Rosa Trikot

    (Vielseitigster Fahrer)

    1. Raab (DDR) 35 Punkte, 2. Ludwie (DDR) 33, 3. Novosad (CSSR) 19, 4. Ugrjumow (UdSSR) 18, 5. Staikow (Bulgarien) 17, 6. Bartkowiak (Polen) 14, 7. Dominguez (Spanien) 12, 8. Jentzsch (DDR) 9, 9. Hubenow (Bulgarien) 9, 10. Wueller (BRD) 8, il. Verhoeven (Niederlande 8, 12. van Poppel (Niederlande) 8.

  • Tochter trug Siegerkranz

    Wenke Kriemer, Gera: Wohnten die beiden Geraer Ludwig und Barth auch im Hotel der Teilnehmer oder zu Hause? Norbert Dürpisch: Sie wohnten wie alle Teilnehmer im Hotel. Natürlich wurden sie dort von ihren Familien besucht, und Olaf Ludwigs Tochter Madleen trug stolz den Siegerkranz ihres Papas.

  • Violettes Trikot

    (Aktivster Fahrer)

    1. Giovenzana (Italien) 7 Punkte, 2. Ludwig (DDR) 4, 3. Bartkowiak (Polen) 3, 4. Urbain (Frankreich) 3, 5. Alberts (Niederlande) 3, 6. van Poppel (Niederlande) 3, 1. Raab (DDR) 2, 8. Novosad (CSSR) 2, 9. Matejka (CSSR) 2, 10. Bottoia (Italieh) 2, II. Tchambaz (Algerien) 2.

  • Weißes Trikot

    (Punktbester Fahrer)

    1. Raab (DDR) 11 Punkte, 2. Ludwig (DDR) 15, 3. Bartkowiak (Polen) 50, 4. Woronin (UdSSR) 54, 5. Ugrjumow (UdSSR) 59, 6. Wueller (BRD) 65, 7. Staikow (Bulgarien) 74, 8. Logwin (UdSSR) 78, 9. Novosad (CSSR) 82.

Seite 8
  • Bagger und Bauwagen um den Rosenthaler Plati

    # „Kur" für Straßenbahngleise in Wilheim-Pieck-Straße # Unterirdische Versorgungsleitungen werden erneuert

    Von Reiner Franz Zu den belebten Kreuzungen in unserer Stadt gehört der Rosenthaler Platz. Tausende Kraftfahrzeuge passieren täglich diesen Knotenpunkt. Straßenbahnen und Busse der Linien 11, 18, 49, 30, 40 und 78 fahren dort; wobei derzeit eine Einschränkung zu machen ist: Die Omnibusse verkehren — die Straßenbahnen in diesem Abschnitt nicht ...

  • 159 PGH in unserer Stadt

    Handwerker erhöhen Dienstleistungen und Reparaturen

    Am Haus Sophienstraße 8 in Mitte verkündet ein Schild, daß dort die PGH des Blindenhandwerks ihr Domizil hat. Und das seit dem 3. Juni 1953, ihrem Gründungstag. Sie ist damit die „dienstälteste" Produktionsgenossenschaft in der Hauptstadt. Ihre 59 Mitglieder stellen Besen, Bürsten und Pinsel her. Der ...

  • FDJf Singegruppen haben neue Titel in ihrem Repertoire

    Ab Montag Lieder-Werkstatt im Haus der Jungen Talente

    Viele Lieder sind in den vergangenen Wochen entstanden, die zum Nationalen Jugendfestival auf Straßen und Plätzen Berlins zu hören sein werden. „Was fangen wir zu Pfingsten an in Bus und Bahn und Äppelkahn ..", so heiter und ausgelassen, sicher genau die Stimmung des Festivals treffend, geht es weiter in dem Lied „Pfingsten in Berlin", das vor wenigen Tagen vom Oktoberklub im Rundfunk produziert wurde ...

  • Anregende Inseltouren

    Auf der Köpenicker Schloßinsel in der Dahme sollte man zu den verschiedenen Jahreszeiten Spazierengehen, immer zeigt sie ein anderes Gesicht. In diesen Maitagen wirkt sie im Schmuck vieler Blüten auch seltener Gewächse besonders reizvoll. Ihre zarte Frische bildet einen schönen Kontrast zu den Mauern von Schloß und Kapelle, beide im 17 Jahrhundert errichtet ...

  • [ Ehre ihrem Andenken

    Im Alter von 93 Jahren starb unsere Genossin Elise Lehmann aus der WPO 042. Genossin Lehmann war seit 1918 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für ihre Treue zur Partei mit Ehrenurkunden des ZK der SED ausgezeichnet. Die Trauerfeier hat bereits stattgefunden. SED-Kreisleitung Treptow Kurz nach Vollendung seines 75 ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Beim Betriebssportfest des VEB Elfe kommt es am Sonnabend um 13.30 Uhr im Stadion Buschallee zum Frauen- Fußballspiel der „Elfen" gegen Sokol Prag. In der Männer- Bezirksliga spielt am Sonntag ab 15 Uhr im Sportforum Spitzenreiter BFC Dynamo II gegen Sparta. Kegeln: Die DDR-Paarkampfmeisterschaften der Frauen im Bowling werden am Sonnabend ab 11 Uhr im Kegelsportzentrum Hämmerlingstraße entschieden ...

  • „Kinosommer 1984'r beginnt am 25= Mai

    Über drei Monate — vom 25. Mai bis zum 1. September — wenden die Berliner Filmtheater im Zeichen des „Kinosommers" stehen,, der in diesen} Jahr; zum drittenmal veranstaltet wird. In dieser, Zeit werden 13 Spiel- und sdeben Kinderfilme neu zum Einsatz gelangen^ Dazu gehören „Tootsie" mit Dustin Hoffman, „Der Teufel kennt kein Halleluja" mit Terence Hill und ein Streifen mit der unverwüstlichen Olsenbande ...

  • IKP-Delegation aus Rom im Gespräch mit Werktätigen

    Zusammenarbeit wird vertieft

    Die in Berlin weilende Delegation der Föderation Rom der IKP machte sich während ihres Aufenthaltes mit Ergebnissen und Aufgaben, der Berliner Bezirksparteiorganisation zur weiteren Erfüllung der, Beschlüsse des X. Parteitages der SED und der Vorbereitung des 35. Jahrestages der Gründung der DDR vertraut ...

  • Briefmarken zum Nationalen Jugendfestival

    Anläßlich des Nationalen, Jur gend'festivals der DDR 1984 gibt das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen der DDR zwei mehrfarbige Sonderpostwertzeichen, davon eins mit Zuschlag, im Zusammendruck mit Zwisdienfeld heraus. Die als Zusehlag eingenommenen Beträge erhält der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend ...

  • Plakatausstellung in der Stadtbibliothek

    Zur „Woche des Buches" werden im Foyer der Berliner Stadtbibliothek rund 140 Plakate von DDR-Künstlern zum Thema „Buch" gezeigt. Zu sehen sind Arbeiten aus den Jahren von 1947 bis zur Gegenwart, darunter von den Grafikern Arno Mohr, Gerd Wunderlich, Helmut Brade und Fehks Büttner. Viele Arbeiten tragen die Auszeichnung „Bestes Plakat des Jahres" ...

  • Hochschule veranstaltet Tag der offenen Tür

    An der Berliner Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" findet am Montag, dem 14. Mai, ein „Tag der offenen Hochschultür" statt, Schüler der 7. bis 10. Klassen können sich über Studienmöglichkeiten in wirtschaftswissenschaftlichen und technischen Fachrichtungen informieren. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr im Hörsaal des Hauptgebäudes in Karlshorst ...

  • Die kurze Nachricht

    MOTORRADBALLYE. Zu einer

    Motorradrallye der Jugend lädt die Pankower Arbeitsgruppe „Sicherheit im Straßenverkehr" für Sonnabend 9 bis 12 Uhr ein. Personalausweis, Führerschein, Zulassung und Steuerkarte sowie Schutzhelm und Handschuhe sind mitzubringen. Treffpunkt ist 8.45 Uhr auf dem Parkplatz unter dem Autobahnzubringer in Heinersdorf ...

  • MMM in Pankow eröftnet

    Einblick in die Leistungen der Pankower Jugendlichen im „Friedensaufgebot der FDJ" gibt die Kreismesse der Meister von morgen des Stadtbezirks, die am Freitag als erste in der Hauptstadt eröffnet wurde. Vier Wochen vor dem Nationalen Jugendfestival werden 115 Exponate und Dokumentationen vorgestellt, die einen ökonomischen Nutzen von rund 2,8 Millionen Mark bringen ...

  • Vortragszyklus

    Die nächste Veranstaltung im Vortragszyklus 1983/84 für leitende Kader der Berliner Parteiorganisation findet am Freitag, dem 18. Mai 1984, 16.30 Uhr, in der Parteihochschule „Karl Marx" (großer Hörsaal), Straße Am Köllnischen Park, statt. Thema: »Die neue Etappe der Verwirklichung der ökonomischen Strategie ...

  • Pa

    Der nächste Erfahrungsaustausch im „Kabinett bewährter Erfahrungen der Parteiarbeit" zum Thema „Die Wirksamkeit der Agitatoren im Arbeitskollektiv — ihre Anleitung und Befähigung" findet am Donnerstag, dem 17. Mai 1984, um 15 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED, Französische Straße 35, statt ...

  • Prof. Dr. Otto Reinhold

    Mitglied des Zentralkomitees der SED, Rektor der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. Einlaß ab 15.45 Uhr. Die Teilnehmerkarte ist beim Einlaß vorzuweisen. Wir bitten, die Plätze bis 16.20 Uhr einzunehmen. Parkraum - linke Fahrbahnseite der Straße Am Köllnischen Park. Bezirksleitung ...

  • Schwimm- und Sporthalle direkt in der Schule

    Fotos: ND/Fieguth

Seite 9
  • Inzwischen lebt eine andere Generation...

    Ich bin mittelgroß, sie reicht mir gerade bis an den Mund. Ihr Gesicht ist glatt, um den Teint aus Milch und Blut könnte sie jedes junge Mädchen beneiden. Marischa ist durch die Hölle gegangen, wie lange mag es gebraucht haben, bis die überraschend tiefe Stimme so ruhig scheinen konnte. Nur die Pausen weisen die Qual aus, das Notwendigste an Auskunft herzugeben ...

  • vor allem aber wurde sie Lehrerin

    Erst als ihrer beider Michael sechs Jahre alt war, und weil auch er in ihr den Traum von der eigenen Leistung nie verdrängt hatte, bewirbt sich Marischa am Pädagogischen Institut in Leipzig. „Auch da hatte ich Glück." Was Marischa in diesem Fall Glück nennt, ist ein Gespräch mit dem Genossen Institutsleiter, der offenbar einen Blick für Menschen gehabt hat ...

  • Endlich zu Hause, vom ersten Tage an

    Ihr Reisegefährte sieht auf der Straße einen mageren jungen Mann auf sich zukommen, einen deutschen jungen Genossen, der auch in Auschwitz gewesen war. So wie sie dort aufeinander zugingen, der Adam, genannt Adi, und die Marischa, so sind sie bis zum heutigen Tag zusammengeblieben. Adi war seit seinem 16 ...

  • Zum 35. Jahrestag der DDR: Schriftsteller porträtieren Zeitgenossen

    Gisela Steineckert

    Es war ein fast unerträglich heißer Sommer, und ihm folgte „der schönste September, an den ich mich erinnern kann ". Freilich war es auch ein Sommer voll der beängstigenden Nachrichten, auf die hin manche das Notwendigste einpackten, um sich in das Innere des polnischen Landes zurückzuziehen, weg von der Grenze ...

  • Ich wollte ein Mensch sein wie andere auch

    Meine Haltung ist nicht zulänglich gegenüber eurer Erfahrung. Auschwitz ist Auschwitz, alles, was wir wissen, ist zu wenig. Marischa ist noch immer eine schöne Frau. „Wie geht es dir gesundheitlich?" - „Gut!" Abwehr, das geht mich nichts ans danach habe ich nicht zu fragen. Sie sagt: „Ich wollte DANACH leben, wirklich leben, ein Mensch sein wie andere auch ...

  • Marischa^ meine Liebe

    Es gab eine jüdische Lagerverwaltung, die Deutschen hatten das Elend den Betroffenen zur scheinbaren eigenen Verantwortung übergeben. Die Wollenbergs sprachen kein Wort Jiddisch, das schloß sie zusätzlich aus. Marischa hatte nur einen einzigen natürlichen Vorteil: Sie war jung, schön und lebensvoll. Sie suchte sich Hoffnung, fand auch Freunde, nahm auch den armseligen Trost, der im Widerspruch gegen Trostlosigkeit lag ...

  • Die Autorin

    Gisela Steinediert ist in Berlin geboren. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, war sie Sozialhelferin, Industriekaufmann, Sprechstundenhilfe und Redakteurin beim „Eulenspiegel". Sie schrieb viele Gedichte und Chansons. Ihre Gedichtbände: „Brevier für Verliebte", „Nun lebt mit mir. Weibergedichte", „Lieber September", „Mehr vom Leben", Liedersammlungen ...

Seite 10
  • Partei ergriffen — im Leben wie in der Kunst

    Zur Erinnerung an den Schauspieler Peter Sturm

    Von Peter B e r g e r In seiner letzten Rolle auf dem Bildschirm spielte er* einen alten Musikalclown, dem es schwerfällt, von der Bühne abzutreten. Er hat sich mit dieser Rolle von seinem Publikum verabschiedet. Jenes Lächeln unter; Tränen werden nun viele in unserem Land als. letzte Erinnerung an den volkstümlichen Schauspieler Peter Sturm, bewahren) ...

  • Bilder von Schrecken und Widerstand

    Zeichnungen und Skizzen von Henry Moore in der Berliner Nationalgalerie

    Von Manfred Tschirner „Tube" (Röhre) nennt der Londoner respektlos seine Untergrundbahn. „Shelter" war sie im zweiten Weltkrieg: Obdach und Zuflucht für Hunderttausende, die Schutz suchten vor den mörderischen Terroranflügen der faschistischen Luftwaffe seit September 1940. Gegen die zahlreichen Beispiele der imperialistischien Praxis, ganze Städte auszuradieren, erhob humanistische Kunst von höchster Qualität oft leidenschaftlich Protest ...

  • Pionier der Entwicklung von synthetischen Fasern

    Die Erfahrungen aus seiner Tätigkeit in Laboratorien und Industriebetrieben überzeugten ihn sehr früh von der Notwendigkeit einer engen Verbindung von wissenschaftlicher Erkundung und technologischer Anwendung neuer Grundlagenerkenntnisse in der Produktion. Dieser Überzeugung ist Hermann Klare stets gefolgt; er vertrat sie mit aller Konsequenz als Leitlinie seiner gesamten Tätigkeit ...

  • Eine Fülle bedeutender Wiederentdeckungen

    Bedeutende tschechische Komponisten wie Jan Vaclav Antom'n Stamic setzten in ganz Europa den neuen klassischen Kompositions- und Orchesterstil durch. Und eine Fülle zum Teil erst in den letzten Jahrzehnten dank fleißiger Publikationsarbeit in der CSSR bekannt gewordener tschechischer Musik aus dieser Zeit rundet unser Bild von der musikalischen Klassik und Frühklassik auf reizvollste Weise ...

  • Hinwendung zur Kunst fremder Völker

    Nur um 17 Jahre jünger als Smetana ist Dvofäk. War die Musik Smetanas geprägt von pathetisch-kämpferischer Grundhaltung als Ausdruck des um seine nationale Befreiung ringenden tschechischen Volkes überhaupt, so hat Dvofäks nicht minder nationale Kunst sehr eindeutig ihre Wurzeln in der bäuerlich-bürgerlichen Sphäre ...

  • Kurzjfczensiert

    Trautes Heim „das Ei" spielt Sternheim

    Wenige Tage nach der Premiere einer Berliner Posse hob sich erneut der Vorhang in der „Kleinen Revue" des Friedrichstadtpalasifces. „das Ei" zeigte wiederum ein Stück „aus dem bürgerlichen Heldenteben", Carl Sternheims satirische Komödie „Die Hose" in der Regie von Fritz Marqüardt. Auf kleiner Bühne baut Pieter Hein des Theobald Maskes „trautes Heim", Schauplatz von Lust und Leidenschaften und mehr noch der verlogenen Gefühle ...

  • Kampf für Frieden ist ihm innerste Verpflichtung

    Konsequent für die Nutzung der Vorzüge eintretend, die der Sozialismus der Wissenschaft in unserem Land bietet, war und ist er ein engagierter Verfechter der interdisziplinären Zusammenarbeit sowohl innerhalb der DDR als auch im Rahmen der sozialistischen Staatengemeinschaft. Um die Kooperation mit den Akademien der Wissenschaften der sozialistischen Länder, vor allem mit der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, hat er sich große Verdienste erworben ...

  • Wo man von anderen vieles lernen kann

    Konsiultationszentrum des PDGB zu Arbeiterfestspzelen Ein Konsultationszentrum zur Kultur- und Bildungsarbeit des FDGB wird gegenwärtig in den Ausstellungshallen der Stadt Gera aufgebaut. Während der 20. Arbeiterfestspiele der DDR bietet es die Möglichkeit, die effektivsten Erfahrungen der Kultur- und Bildungsarbeit des FDGB zu studieren ...

  • Auseinandersetzung mit Widersprüchen der Zeit

    Dvofäk reflektiert — ähnlich wie sein deutscher Freund und Förderer Johannes Brahms — etwas von der Widersprüchlachkeit der Verhältnisse im anbrechenden Zeitalter des Spätkapitalismus. Der Komponist empfand das oft quälend, ohne jedoch die Ursachen zu durchschauen. Was bei Smetana noch gemeint war als ...

  • Start in die 84er Sanssouci-Saison

    An diesem Wochenende beginnt die 84er Sanssouci-Saison: Alle Schlösser und Gärten öffnen wieder ihre Tore für die Potsdamer und die jährlich nach Millionen zählende Besucherschar der märkischen Bezirksstadt. Gleich mit der Eröffnung beginnen auch — wie könnte es wenige Wochen vor dem Nationalen Jugendfestival anders sein — Tage der Jugend in Sanssouci ...

  • Als Forscher der Praxis zugewandt

    Zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Klare Von Akademiepräsident Prof. Dr. Dr. h. c. Werner S c h e I e r

    Am Sonnabend begeht mit Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Hermann Klare ein Wissenschaftler seinen 75. Geburtstag, der auf ein jahrzehntelanges erfolgreiches Wirken als Forscher und Leiter wissenschaftlicher Einrichtungen zurückblikken kann, der sich bleibende Verdienste um die Wissenschaft unseres Landes und um die Akademie der Wissenschaften der DDR erworben hat ...

  • 11. Leistungsschau der Tanzorchester

    Magdeburg (ND-Korr.). Die 11. Leistungsschau der Amateurtanzorchester der DDR findet an diesem Wochenende im Bezirk Magdeburg statt. Damit ist der Elbebezirk bereits zum drittenmal Austragungsort einer derartigen Schau. Bis Sonntag treten in Magdeburg, in der Kreisstadt Wolmirstedt sowie beim Blütenfest in der Gemeinde Rogätz über 20 Spitzenformationen der Republik auf ...

  • Bekenntnis zum Menschen im Lobgesang auf Heimat und Natur

    Vor 100 Jahren, am 12. Mai 1884, starb der Komponist Bedfich Smetana Von Hansjürgen Schaefer

    Schon lange sind sich die Musikhistoriker einig darüber: Über Jahrhunderte hinweg wirkten Musikalität und Schöpferkraft von Tschechen und Slowaken als frischer, reicher Quell belebend in der Musikkultur unseres Kontinents. Als der Engländer Dr. Charles Burney in den siebziger Jahren des 18. Jahrhunderts seine musikalischen Bildungsreisen kreuz und quer durch Europa unternahm, prägte er das seitdem vielzitierte Wort von Böhmen als dem „Konservatorium Europas" ...

  • Vorstandstagung des Verbandes Bildender Künstler

    Magdeburg (ADN). Probleme der Einbeziehung der architekturbezogenen Kunst in die Bauaufgaben der 80er Jahre erörterte der Zentralvorstand des Verbandes Bildender Künstler der DDR auf einer zweitägigen Tagung in Magdeburg. Gäste dieses Erfahrungsaustausches unter Leitung von Verbandspräsident Prof. Willi Sitte waren Architekten, Bauleute sowie Vertreter kommunaler und gesellschaftlicher Einrichtungen ...

  • Aufruf zu Wettbewerb für politische Plakate

    Moskau (ADN). Zu einem internationalen Wettbewerb politischer Plakate haben der Künstlerverband der UdSSR, das Ministerium für Kultur der UdSSR, der Verlag „Plakat" sowie weitere Kultureinrichtungen und gesellschaftliche Organisationen aufgerufen. Er steht unter dem Motto „Für Frieden und Humanismus, gegen die Gefahr eines Kernwaffenkrieges" und ist dem 40 ...

  • Ensemble der Bauarbeiter mit neuem Programm

    Cottbus (ND-Korr.). Premiere hatte in Cottbus das neue Programm des Tanz- und Gesangsensembles der Bauarbeiter. Mit der Estrade unter dem Titel „Wie die Alten singen" werden die Cottbuser Volkskünstler bei den Arbeiterfestspielen in Gera auftreten. Die Folge von deutschen und sorbischen Liedern und Tänzen widerspiegelt den Arbeitsalltag der Menschen in der Lausitz sowie die Pflege von Volksbräuchen und Traditionen ...

Seite 11
  • Mit Liedern der Solidarität am Lagerfeuer von Jalapa

    Das Volk stellt sich entschlossen den Feinden der sandinistischen Revolution entgegen

    Von Dieter Wolf „Bitte, wo ist die Stadt, wo ist Managua?" fragte Dean Reed beim Anflug auf Managua, und er wiederholt seine Frage im Auto, als man schon die Stadtgrenze erreicht hat. „Es war ein Schock", berichtet er später, „als man mir sagte, wir wären schon da. Hatte ich doch total vergessen, daß 1972 ein Erdbeben Managua verwüstete ...

  • Nachrichten-Gigant wird an der Börse verhökert / Hintergründe einer Transaktion in der Londoner Fleet Street Gerangef um Reuters

    Was Diana Parsons widerfuhr, kommt gewöhnlich nur in Märchen vor Der 44jährigen Farmersfrau in der Grafschaft Wiltshire teilte telefonisch ein Londoner Anwalt mit, daß sie bald schon reich, sehr reich sein werde. Das unerwartete Glück, so der Anrufer, verdanke sie einem vor Jahrzehnten verstorbenen entfernten Verwandt*!"!, der einige scheinbar wertlose Anlagepapiere hinterließ ...

  • Ein neues Stück Erde zur Pflege gesucht

    Natürlich braucht sie ihre Mußestunden, sie führt dann die Gedanken aus. Nur daß sie manchmal pflichtvergessen ist, bedrückt sie. Gerade, weil sie ihre Pflichten kennt und sonst als fleißig gilt, als musterhafte Schülerin. Muß man immer musterhaft sein? Darf man sich niemals gehen lassen? Jana ist mit sich noch nicht im reinen — vor der Mutter hat sie, wie gesagt, verstohlenen Respekt ...

  • Gewinn an Mut, Gluck und Selbstvertrauen

    Marlies Lindhörst, Klassenleiterin der 8 b und Fachlehrerin für Deutsch und Geographie, freut sich über die verfeinerten Sitten ihrer Schützlinge. Zumal sich das sanftere Lebensgefühl, wenn es sein muß. nachdrücklich Recht Verschafft. Dirk entdeckt auf seiner angestammten Bank im Klassenzimmer frische Kerben, ein Schüler aus der 9 ...

  • Worin die Kinder den Eltern nachgeraten

    Peter findet die Eltern prima, die sich teilen, was im Haus zu tun ist, Uwe schaut zu Leuten auf, die schlagfertig sind, Jana wünscht, daß sich die Eltern öfter ein Vergnügen gönnen. Cornelia möchte nicht ein „Dickkopf" wie der Vater werden, doch mit ihrem Dickkopf hat sie bei den Eltern durchgesetzt, daß sie Lehrerin wird und nicht in der Gastwirtschaft anfängt In den Kreis der Erwachsenen aufgenommen werden, heißt, in eine neue'Art Verantwortung einzutreten ...

  • Mit wem vierzehnjährige sieh vergleichen wollen

    Die 8 b der Fritz-Reuter-Schule Neubrandenburg feiert Jugendweihe Von Dr. Christina Matte

    Schon Wochen vor diesem Maiensonntag, an dem die 8 b der Neubrandenburger Fritz-Reuter- Oberschule Jugendweihe feiert, ist ein holder Ton in die Klasse gezogen. Die Mädchen heißen nicht mehr durchweg „malle Kuh", sondern wieder — wie es ihr verbrieftes Recht ist - Jana, Conni, Mareike, Grit. Als die Vierzehnjährigen in der Literaturstunde Heines „Nachtgedanken" lesen, berührt sie, daß der Mann sich nach der Mjutter sehnt ...

Seite 12
  • Er gab der Katalyseforschung neue Impulse

    Zum 80. Geburtstag des Wissenschaftlers Prof. em. Dr. Dr. h. c. Günther Rienäcker

    Wer heute zu Problemen der heterogenen Katalyse förspht, kommt nicht umhin, sich mit den Ergebnissen eines Wissenschaftlers unseres Landes zu befassen, der über Jahrzehnte hinweg die Entwicklung dieser WissienschaftsdiisziipUn mißgestaltete - Prof. en%. Dr. Dr. h. c. muH. Günther Rienäcker. Wer ihn dazu ...

  • Wanderwege der Urmenschen

    weise), annahm, daß dieser Affenmensch mit dem Gibbon nahe verwandt wäre Ein niederländischer Arzt und Anthropologe führte auf Java Ausgrabungen durch und fand 1891 die Überreste des vorhergesagten Pithecanthropus erectus. Später stellte es sich freilich heraus, daß es sich hier nicht um den Übergang zwischen Affe und Mensch, sondern um eine frühe Menschenform handelte ...

  • Genauere Angaben zu kompakten Objekten

    Die Station untersuchte bisher 20 Milchstraßensysteme, einige extrem helle Sterne und Quasare sowie den galaktischen Hintergrund. Von besonderem Wert seien gewonnene Kenntnisse über Prozesse, die von gigantischen Energieabs trahlung«n begleitet werden. Die Bahn der Station, deren weitester Punkt 200 000 km von der Erde entfernt ist ...

  • Im UV-licht schwand lede Ähnlichkeit

    Einige der jüngsten von Astron übermittelten Daten, die, im Krim- Oberservatorium ausgewertet werden, ergaben eine Anomalie in der chemischen Zusammensetzung bei einem der Sterne im Sternbild Drache, Neben einem hohen Anteil von Blei und Wolfram, der durch Astron zuvor auch schon bei anderen Sternen beobachtet worden war, wurde hier zusätzlich eine ungewöhnliche Konzentration von Uran festgestellt, Sie ist mehr als einhundertmal höher als in unserem Sonnensystem ...

  • Müll fast vollständig verwertet

    Spezielle Schweizer Anlage nahm Probebetrieb auf

    2,6 Millionen Tonnen Abfälle - etwa 400 Kilogramm pro Einwohner — werden jährlich in der Schweiz abgefahren und landen auf Kippen oder in den Müllverbrennungsanlagen. Doch Müll. enthält viele Sekundärrohstoffe, die es zurückzugewinnen lohnt. Im Schweizer Kanton Aargau wurde daher eine Müllverwertungsaniage in Probebetrieb genommen, die täglich bis zu 150 t Müll sortieren und verarbeiten kann, wobei: 99 Prozent weiterverwendet werden sollen ...

  • Zypern: Alles dreht sich das ganze Jahr über um das Wasser

    Mit Regen wird Zypern mehr als stiefmütterlich behandelt. Landwirtschaftliche Kulturen müssen daher künstlich bewässert werden. Dort, wo das genügend geschieht, lassen 340 Sonnentage im Jahr eine Fülle von Obst und Gemüse wachsen, im Osten der Insel beispielsweise, bei Ayia Napa. In diesem fruchtbaren Küstenstreifen, über den meistens ein Lüftchen streicht, stehen Hunderte von Windrädern (links) ...

  • Offensive gegen die „AÄedfly

    Schädlingsbekämpfung in Ägyptens Obstplantogen

    Um die von Schädlingen verursachten Verluste bei den Obstund. Gemüseerniten in Ägypten einzuschränken, wird in Zusammenarbeit mit der Ernährungs,- und Landwirtschaftsorganisation der. UNO (FAO) eine Offensive gegen die „Medttly" eingeleitet. Ziel der Kampagne ist die Ausrottung der im Englischen „Mediterranean fly (Medfly)'1 genannten Mittelmeerfliege, die alljährlich Pflanzungen und Felder des NiHandes, besonder* aber? Plantagen von Zitrus- und Steinfrüchten, heimsucht ...

  • • Astron brachte neue Kenntnis über ferne Galaxien • Gigantische Explosionen und Energieabstrahlungen

    Ein anderes, Beispiel sind Doppelsternsysteme, die in ihren Ausmaßen Dimensionen erreichen, die wesentlich über die der Zwergnovae hinausgehen. Ihre Hauptkomponente, ein Riesenstern, ist etwa einhundertmal größer als unsere Sonne. Über die zweite Komponente solcher Systeme vermittelte Astron interessante Angaben ...

  • Mineralneuheiten

    In Lawagestein, das vor etwa neun Jahren während eines Ausbruchs der Vulkangruppe Tolbatschik auf Kamtschatka ausgeworfen wurde, sind zwei neue Minerale entdeckt worden, die die Bezeichnungen Pijpit und Tolbatschik erhielten, Pijpit, das seinen Namen zu Ehren des ersten Direktors des Instituts für Vulkanologie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Boris Pijpa, trägt, ist stark kup&rhaltdg und sieht dem Malachit ähnlich ...

  • Luftreiniger

    Kastanienbäume sind ausgezeichnete Luftreiniger. Eine normal große Roßkastanie kann theoretisch einen Luftraum von zehn Meter Höhe, 20 m Breite und etwa 100 m Länge effektiv von Autoabgasen und anderen Luftverunreinigungen sauberhalten. Zu diesem Ergebnis gelangte Lara Bjoerk, Forschungsingenieur am Biochemischen Institut der Stockholmer Technischen Hochsehute ...

  • Fledermauskolonie

    Eine große Fledermauskolonie ist in jahrhundertealten, verlassenen Grüben des Pamir entdeckt worden. In den höhlenartigen Stollen hausen Tausende dieser heute seltenen Tiere, unter denen sich Zwergarten, aber auch Exemplare mit «iner Flügelspannweite von mehr als einem halben Meter befinden. Nach Ansicht von Zoologen lösten sich an diesem Ört viele Generationen dieser Tierart ab ...

  • Messungen außerhalb der Strahlungsgürtel

    Seil über einem Jahr befindet sich das sowjetische kosmische Observatorium Astron auf einer extrem elliptischen Eridumlaufbahn. Die Station ist unter anderem mit einem Ultraviolett-Teleskop sowie UV- und Röntgenspektrometern ausgestattet. Diese Geräte verhalfen zu äußerst interessanten Beobachtungsergebnis-' sen ...

  • Verfahrensweg

    Ein Verfahren zur schadlosen Beseitigung krebserregender Stoffe, die in der Industrie anfallen, ist am Lehrstuhl für Analytische Chemie der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karls- Universität Prag entwickelt worden. Es beruht auf der biochemischen- Oxydation, wobei der krebserregende Stoff — in Hunderten Liter Flüssigkeit sind es oft ...

  • Neuartiges „Skalpell erfolgreich erprob,

    Eine Wasserhochdruckduse1, geeignet zum Schneiden von Metall, kann auch als Skalpell dienen, erläuterten: Mediziner auf einem Treffen in Kyoto. Wissenschaftler der Universität Hokkaido und der Tokioter Landwirtschaftsuniversität sind der Auffassung, daß das „Wasserskalpell" bei Operationen der Leber, ...

  • intstehungsproxesse im neuen Licht

    Die starken Emissionshmen, die in Spektren einiger Milchstraßensysteme entdeckt wurden, zeugen vom Vorhandensein riesiger ©asnebel. Aus der Segen Überstellung der Spektralcharakteristika von Salaxien unterschiedlichen Alters, die jetzt durch die Astron-Beobachtungen möglich wird, werden wesentliche Informationen über die Entstehung dieser kosmischen ©ebilde erwartet ...

  • Informationen aus Sternbild Andromeda

    In letzter Zeit setzte sich in der Astronomie immer mehr die Auffassung durch, daß solche Akferetionsprozesse im Weltall seht* häufig auftreten und mit gewaltiger Energieabgabe verbunden sind, äußerte der Wissenschaftler

Seite 13
  • September 1973: Putsch in Santiago

    Wie die CIA Chiles Henker Pinochet installierte / Von Dr. Klaus Steiniger

    Der 4. September 1970, an dem in Chile Präsidentschaftswahien stattfanden, war für die Feinde der Freiheit Lateinamerikas ein schwarzer Tag. Vor allem fühlten sich jene mehr als 100 nordamerikanischen Multis getroffen, die in der Andenrepublik nahezu eine Milliarde Dollar investiert hatten. Ihre Bosse ...

  • Eine, Raupe, die Furore machte

    „Da hat er auch keine Seide gesponnen!" sagte man in Berlin über jemanden, dem sein Gewerbe nicht viel eingebracht hatte. Der Betrieb einer Seidenmanufaktur galt nämlich im 18. Jahrhundert als besonders gewinnbringend. Der preußische König Friedrich II. begünstigte diesen Industriezweig mit Steuervorteilen und allerlei Zwangsmaßnahmen ...

  • Die besten Lehrlinge als Jugendbrigadiere eingesetzt

    Später setzte Graupner mit Unterstützung des FDJ-Zentralrats durch, daß ein Wohnheim für die ausgelernten Facharbeiter gebaut wurde. Die jungen Facharbeiter spürten bald, daß sie gebraucht wurden. Lehrlingsobjekte wurden ihnen übertragen, ganze Straßenzüge wuchsen so. Unter Graupner-Siggis Direktorenschaft fiel auch die Entscheidung, die fachlich besten und zugleich zuverläsBigsten Lehrlinge als Jugendibrigadiere einzusetzen ...

  • Der Direktor im Blauhemd und das Gemälde von Sosa

    Großes Aufsehen erregten damals die Leistungen der jungen Bauarbeiter. Der Ruf ihres Lehrkombinates verbreitete sich über die gesamte Republik. Es war die seinerzeit größte Lehrlingsausbildungsstätte der DDR. Immer vor Ort war der Mann im Blauhemd - Graupner-Siggi, der Direktor des Lehrkombinates. Der ehemalige Bäckergeselle hätte sich niemals träumen lassen, an einem Hüttenwerk und einer neuen Stadt mitzubauen ...

  • Nachdem Max Wasser bekam«««

    Zu den ersten großen volkswirtschaftlichen Initiativen der FDJ gehörte die Aktion „Max braucht Wasser" Am 1 April 1949 konnte nach dreimonatiger Bauzeit einer Rohrleitung die Maxhütte Unterwellenborn mit dem nötigen Wasser aus der Saale versorgt werden. In den 35 Jahren danach übernahm der Jugendverband eine Vielzahl weiterer bedeutender Vorhaben in Industrie und Landwirtschaft ...

  • Leserbriefe

    Pfingsttage 1964 in Berlin erlebt

    Die Vorbereitung des Nationalen Jugendfestivals weckt in mir Erinnerungen an das Deutschlandtreffen 1964. Es ist nun schon zwanzig Jahre her, daß ich solch ereignisreiche Pfingsttage in Berlin erlebt habe. Wir waren alle voller Erwartungen, und wir wurden nicht enttäuscht. Das fing mit dem Quartier an, Zusammen mit einem anderen Mädchen aus Stralsund war ich in Pankow bei einem netten älteren Ehepaar untergebracht, wo wir uns wie zu Hause fühlen konnten ...

  • Mit dem EKO entstand an der Oder eine neue Stadt

    Eines der größten Jugendobjekte: Das Eisenhüttenkombinat Ost / Von Kerstin Ohms

    Es war wenige Monate nach Gründung der DDR, als am 18. August 1950 mit Be- Kinn der Erschließungsarbeiten in den sandigen Kiefernwäldern bei Fürstenborg an der Oder ein neues Kapitel der Industrialisierung unseres Landes aufgeschlagen wurde. In der märkischen Heide entstand der bedeutendste Bau des ersten Fünfjahrplanes: das Eisenhüttenkombinat Ost (EKO) ...

  • Bei ersten Wahlen in der DDR dabei

    Als ich den Beitrag über die Volks wähl 1950 in der letzten April-Beilage (ND vom 28729. April 1984, S. 13) las, wurden viele Erinnerungen wach. Der Vorbereitung der Volkswahl maß man auch im Kreis Zittau seitens der Parteien und Massenorganisationen große Bedeutung bei. Ich hatte damals das Glück, an einer Kreiskonfereriz der Nationalen Front in Seifhennersdorf teilzunehmen ...

  • Traditionsreicher Weg bis zur FDJ-Initiative Berlin

    Neben der FDJ-Initiative Berlin gehören zu den derzeitigen volkswirtschaftlichen Aktionen des Jugendverbandes beispielsweise: die Initiative „Mikroelektronik" seit Dezember 1980: imf Rahmen der Initiative „Tierproduktion" arbeiten seit 1983 über 2500 FDJler in der Landwirtschaft; bis 1983 wurden in den Dörfern 636 Jugendobjekte „Bewässerung" übernommen, am Zentralen Jugendobjekt „Elektrifizierung von Eisembahnstrek-; ken" sind über 50 Jugendbrigaden beteiligt ...

  • Gedenkstätten im Bezirk Potsdam vorgestellt

    Potsdam (ND-Korr.). Eine Publikation über die Gedenkstätten der Arbeiterbewegung, des Widerstandskampfes und der Befreiung vom Faschismus im Bezirk Potsdam wurde am Donnerstagabend von der SEE-Bezirksleitung Potsdam in einer Zusammenkunft von Wissenschaftlern, Journalisten und Lehrern der Öffentlichkeit vorgestellt und übergeben ...

  • Butter mit einem Älter von rund 3500 Jahren

    Kairo (ADN). Drei Grabstätten hoher Beamter des Alten Reiches (2635 bis 2155 v. u, Z.) sind in Ägypten in Sakkara, der Totenstadt der damaligen Hauptstadt Memphis, entdeckt worden. Laut Zeitungsberichten ist besonders bedeutsam, daß erstmals in Gräbern des Alten Reiches bunte Farbtöne bei Malereien freigelegt wurden ...

  • Mongolisches Museum kommt bis in die Jurten

    Ulan-Bator (ADN). Für die Werktätigen der Landwirtschaft im Archanga-Aimak der Mongolischen Volksrepublik besteht seit diesem Jahr die Möglichkeit, sich mit der Geschichte, den landschaftlichen Sehenswürdigkeiten, mit Kultur und Kunst ihres Heimatgebiets an Ort und Stelle vertraut zu machen. Der Bezirk, ...

  • Beleg für Rentierzucht der Skythen erbracht

    Moskau (ADN). Die Skythen, die yom 7. bis zum 3. Jahrhundert v u. Z. nördlich und östlich des Schwarzen Meeres lebten, waren Rentierzüchter. Das bestätigte den Archäologen eine bei Ausgrabungen in der Nähe der ukrainischen Stadt Belsk gefundene guterhaltene bogenartige Elfenbeinverzierung für das Geschirr von Zugtieren, wie sie noch' heute von den Rentierzüchtern im Norden der Sowjetunion verwendet werden ...

  • weitere Überreste des antiken Serdica entdeckt

    Sofia (ND). Bei Ausschachtungsarbeiten für die Terrasse eines neuen Sofioter Restaurants wurden Teile eines gewaltigen, einst luxuriös ausgestatteten Bauwerks aus der Antike entdeckt. Bulgarische Archäologen nehmen an, daß hier der Palast des römischen Kaisers Konstantin des Großen, der in dem ehemaligen Serdica von 317 bis 323 residierte, gestanden hat ...

Seite 14
  • Veb Verlag Technik Berlin

    Neues Deutschland / 12./13. Mai 1984 / Seite 14 Bütherbord VEB Verlas Technik Berlin Stefan Hesse: Kleines Lexikon der Industrierobotertechnik. Reihe Automatisierungstechnik. Band 208. 68 S., 75 Bilder, 4 Tafeln, brosch., 4,80 Mark. Gerhard Wunsch/Helmut Schreiber: Stochastische Systeme, Grundlagen. 176 S ...

  • Entwurf für die Liebe zweier junger Menschen

    Manfred Freitag/Joachim Nestler- Der Entwurf oder Pfeifen habe ich nicht gelernt. Roman. Verlag Neues Leben, Berlin 1983, 282 Seiten. Leinen, 8,80 Mark. Wenn einer sich einen Entwurf für sein Leben macht, fließen all seine Vorstellungen von einem Idealzustand darin ein. Nicht selten sieht er dabei von eigenen Fehlern und Mängeln ab und versucht dann, sich seinem Entwurf anzunähern ...

  • Als Heerführer an der Baltischen Front

    Zweiter Band der Memoiren Marschall Bagramjans

    Iwan Ch. Bagramjan: So schritten wir zum Sieg. Aus dem Russ. Militärverlag der DDR, Berlin 1984. 512 S., Karten, Leinen, 13,80 Mark. Vor 13 Jahren hatte Marschall der Sowjetunion Iwan Bagramjan seinen ersten Memoirenband vorgelegt, der 1972 unter dem Titel „So begann der Krieg" im DDR- Militärverlag erschien ...

  • Strindbergs Dramen in neuen Übersetzungen

    Als kritischer Realist und Naturalist, als Neoromantiker und Symbolist hat Strindberg um die Jahrhundertwende die bürgerliche Dramatik maßgeblich bereichert. Bis hin zu Erwin Piscator und Bertolt Brecht reichen die theaterpraktischen Anregungen Strindbergs, dessen vielstimmiigete Dramenschaffen auch in jüngster Zeit Anlaß zu produktiv kritischer Auseinandersetzung gab ...

  • Einblick in literarische Leistungen der Völker

    Herbert Greiner-Mai (Hrsg.): Kleines Wörterbuch der Weltliteratur. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1983, 320 S., Leinen, 19.80 Mark. Als Goethe zum erstenmal von Weltliteratur sprach, wollte er auf seine Überzeugung hinweisen, daß sie sich im „ Vorschreiten. des Menschengeschlechts" bilde. Wie sehr sich seine Voraussicht im revolutionären Weltprozeß bestätigte, zeigt unter anderem das vorliegende Wörterbuch, dessen Gegenstand die Weltliteratur ist ...

  • Leserbrief

    Ich freue mich über die Biographie von Max Hoelz

    Viele Hoelz-Verehrer haben schon seit Jahren auf eine solche Biographie gewartet, wie sie uns der Verlag Neues Leben unlängst bot: „Max Hoelz — Wege und Irrwege eines Revolutionärs" von Manfred Gebhardt (vergl. ND v 778. April 1984). Bei meinen Wanderungen besuchte ich oft auch Falkenstein und dort auch das Heimatmuseum, das im ehemaligen Schloß untergebracht ist ...

  • Brasilianische Realitäten

    Lygia Fagundes Teiles. Mädchen am blauen Fenster. Roman. Aus dem Portugies. von Gudrun Hohl. Verlag Volk und Welt, Berlin 1984. 312 S., Leinen, 8,40 Mark. Lorena, Ana Clara und Lia, drei brasilianische Studentinnen, leben in einem katholischen Mädchenpensionat. Doch schon lange vermag die altehrwürdige Institution „Unsere Muttergottes von der Furcht" ihre Bewohnerinnen nicht mehr vor den Unbilden und Versuchungen des weltlichen Lebens zu bewahren ...

  • In Jahrbüchern geblättert

    Aus den Staatlichen Museen zu Berlin

    Mit den Worten: „Man hat durchaus den Eindruck, daß das Stück gemalt sei" lobte ein Pariser Kunstkritiker Erzeugnisse europäischer Luxusmöbelkunst aus der Werkstatt des erfolgreichen Kunsttischlers und Unternehmers David Roentgen (1748 bis 1807), Uns diese technische und künstlerische Leistung nacherlebbar zu machen, das versucht Hans Michaelsen in seinem Jahrbuch-Beitrag ...

  • Derbe Streiche des Pedrillo

    Vergnügen und ästhetischen Gewinn bereitet dem heutigen Leser Christoph Martin Wielands früher Roman „Der Sieg der Natur über die Schwärmerei ^der« Die Abenteuer des* tiön Syivio" von Rosaiva". Man folgt gern den mannigfaltigen Abenteuern, die der junge spanische Adlige Don Sylvio zu bestehen hat, schmunzelt ...

  • VEB Verlas Technik Berlin

    Stefan Hesse: Kleines Lexikon der Industrierobotertechnik. Reihe Automatisierungstechnik. Band 208. 68 S., 75 Bilder, 4 Tafeln, brosch., 4,80 Mark. Gerhard Wunsch/Helmut Schreiber: Stochastische Systeme, Grundlagen. 176 S., 110 Bilder, Leinen, 13 Mark. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen Berlin Walter Menzel ...

  • Novellen und Romane aus der Sowjetunion, aus Norwegen und Frankreich

    Die Treppe ist ein phantastisches Gebilde. Sie nimmt kein Ende. Und wohin ein junger Mann nach dufchzechter Nacht auch rennt, er gelangt immer wieder statt zur Haustür zu einer fremden Wohnung. Der Leningrader Schriftsteller Alexander Shitinski, 1941 geboren, unterhält auf ironischphantastische Weise (176 S„ Leinen, etwa 7 Mark) Mit diesem, seinem ersten großen Prosawerk legt Jewtuschenko ein großes Zeitgemälde vor ...

  • Dietz Vertat Berlin

    Erwin Geschonneck. Meine unruhigen Jahre. Hrsg.: Günter Agde. 300 S., 130 Abb., komplettes Rollenverzeichnis von 1946 bis 1982. Leinen, 12,80 Mark. Karl August Varnhagen von Ense. Kommentare zum Zeitgeschehen. Publizistik. Briefe. Dokumente 1813-1858. Hrsg.: Werner Greiling. RUB 1032. 274 S., brosch ...

  • Achards Experimente

    In der von Christa Kirsten und Kurt Zeisler herausgegebenen Reihe Dokumente der "Wissenschaftsgeschichte erschien beim Akademie-Verlag Berlin soeben ein weiterer fotomechanischer Nachdruck. Es ist die „Ausführliche Beschreibung der Methode, nach! welcher bei der Kultur der Runkelrübe verfahren werden muß, um ihren Zuckerstoff nach Möglichkeit zu vermehren" Die* Arbeit stammt von Franz Carl Achard (1753 bis 1821) ...

  • Turkmenische Märchen bei VolkundWelt

    Die turkmenische Märchensammlung „Der Schlangenschatz" erschien als 3. Auflage bei Volk und Welt. Es ist ein großzügig gestalteter Band mit meist farbigen, dem Gegenstand angemessenen Illustrationen von Klaus Ensikat. Die 28 hier versammelten Märchen entführen den Leser in eine exotische Welt. Sie erteilen indes doch recht reale Lehren ...

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Waldtraud Lewin. Die stillen Römer. Roman. nl-podium. 3. Aufl. 296 S„ Pappband, 8,90 Mark. Hildegard und Siegfried Schumacher- Sommerinsel. 4. Aufl. 251 S., Illustr. v. Renate Jessel, Leinen, 5,60 Mark. Iwan Turgenjew: Erste Liebe. Deutsch v Lieselotte Kolanoske. Reihe Die schönsten Liebesgeschichten aus aller Welt ...

  • Mitteldeutscher Verlag Halle

    Joachim Bagemühl (Hrsg.): An der Saale hellem Strande. Literarische Streifzüge. 268 S., Illustr. v Bernhard Michel, Leder, Midi- Format, 37 Mark. Günter de Bruyn. Preisverleihung. Roman. 168 S., 6. Aufl., Leinen, 6,50 Mark. Klaus Frühauf: Die Bäume von Eden. Utopischer Roman. 192 S., 3. Aufl. Pappband, 6 Mark ...

  • Der Kinderbuchverlag Berlin Müitärverlag der DDR

    Sagen der Welt. Alex Taschenbücher ATB 93. 176 S., Illustr. v. Ruth G. Mossner, brosch., 2,40 Mark. Yuri Suhl: Die Purimziege. Aus dem Amerikanischen v. Elga Abramowitz. 64 S„ Illustr. v. Christa Jahr, Leinen, 4,50 Mark. Harry Thürk. Lotos auf brennenden Teichen. 256 S., brosch., 5,80 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Alexander Minkowski: Kreislaufstörung. Roman. Aus dem Poln. v Hubert Schumann, 352 S., brosch., 2. Aufl., 6,80 Mark.

Seite 15
  • Fortsetzung Auf Seite

    Neues Deutschland / 12./13. Mai 1984 / Seite 15 Fernsehen, Funk und Berliner Bühnen

Seite 16
  • Zk Der Sed Gratuliert

    Neues Deutschland / 12./13. Mai 1984 / Seite 1$ Kaleidoskop Kreuzgitter 1. Roh-, Werkstoff, 2. Komponist der Oper „Aida", 3. Sammlung getrockneter Pflanzen, 4. mittelalterliches Ruderkriegsschiff, 5. Kartenwerk, 6. Lohn-, Frachtsatz, 7, Geldmittel, Vermögen, 8. Küchengerät, 9. Verwandter, 10. Aussprachezeichen, 11 ...

  • Sein Hobby Originelles über Originale Ein Erforscher der Hagenower Geschichte: Optikermeister Kuno Karls

    Im Mecklenburgischen wird Sophie in der Koseform zu Fiek'n, und so ist sie den Lesern der Schweriner Volkszeitung auf der Heianatseite für den Kreis Hagenow ans Herz gewachsen. Seit vier Jahren „verteilt" Fiek'n jeden Sonnabend humorvolle Geschichten auf plattdeutsch. Doch nicht Fiek'n hat die Snacks ersonnen, es sind wahre Begebenheiten, durch die Leser überliefert ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht; 1. großangelegtes Orchesterwerk, 7. Gattung der bildenden Kunst, 13. Nachruf, 19. Kraftfahrzeug, 20. Delle, 21. Abhandlung in knapper Form, 22. Ort im gleichnamigen Gebirge in Bulgarien, 23. Darstellungsweise, 24. Holzlatte, 25. Gestalt aus der Oper „Die Afrikanerin", 26. Staatshaushaltsplan, 28 ...

  • Fehlt dem Stuhl Leim?

    Mangelnde Luftfeuchtigkeit in Räumen hat oftmals Einfluß darauf, daß mancher Stuhl zu wackeln beginnt, weil Zapfen- oder Dübelverbindungen zwischen Zarge und Bein zusammengetrocknet sind. Diese Schäden kann man selbst beheben. Was wird an Material gebraucht? Rundholz für Dübel — die meisten Sitzmöbel haben heute derartige Verbindungen —, Berliner Kaltleim, mittelfeines Schmirgelpapier, Zwingen oder Klemmvorrichtung ...

  • Schleie nipp ein

    Schleien sind Karpfenfischie, die in flachen, weichgründigen , Seen, Teichen, selbst in den kleinsten schlammigen Tümpeln vorkommen. Der gesellig lebende Schwarmfisch verrät sich bei der Suche nach Grundnahrung schnell durch aufsteigende Gasbläschen. Wenn zeitlich möglich, sollte man die Schleie dicht hinter dem Rohrgürtel in Tiefen von 1 bis 1,5 Metern über einige Tage hinweg anfuttern, bevor man sie mit Teigkügelchen, Kartoffelstückchen, Schnecken oder Muschelfleisch angelt ...

  • Sonderkultur Tabak

    Zu den Sonderkulturen, die an wirtschaftlicher Bedeutung gewinnen, zählt; der Tabak. Es lohnt sich, ihn in größeren Gärten oder auf Rest- und Splitterflächen anzubauen. Geeignet sind alle Standorte, außer Flächen mit. stauender Nässe und in frostgefährdeten Gebieten. Der Boden sollte humos, tiefgründig und nährstoffreich sein ...

  • xu Jahrestagen

    Zwei Emissionen des tschechoslowakischen Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen im ersten Halbjahr 1984 waren Ereignissen gewidmet, die für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der CSSR von großer Bedeutung sind. Zum 35. Jahrestag der Gründung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe erschienen eine Briefmarke im Wert von einer Krone sowie ein entsprechender Ersttagsbrief ...

  • Kreuzgitter

    1. Roh-, Werkstoff, 2. Komponist der Oper „Aida", 3. Sammlung getrockneter Pflanzen, 4. mittelalterliches Ruderkriegsschiff, 5. Kartenwerk, 6. Lohn-, Frachtsatz, 7, Geldmittel, Vermögen, 8. Küchengerät, 9. Verwandter, 10. Aussprachezeichen, 11. Zimmer im Dachgeschoß, 12. Zupfinstrument, 13. Gattung der Blattschneideameisen, 14 ...

  • Gefragt — geantwortet

    Seit wann werden Münzen gesammelt?

    Wann begann das Sammeln von Münzen, und welche wurden zuerst zusammengetragen? Gerold Venske, Zwickau Angefangen hat das Münzensammeln in der Renaissance. Potentaten und Patrizier trugen zunächst antike Münzen, aufgewundene silberne und goldene Herrlichkeiten Griechenlands und Roms zusammen. Kaiser, Könige und Heerführer nahmen übrigens manches ihrer antiken Prägestücke mit ins Schlachtgetümmel, auf imaginäre Hilfskräfte hoffend ...

  • Rund ums Ei

    Angeschlagene Eier können ohne Auslaufen gekocht werden, wenn man dem Wasser Salz beigibt. Mit Kräuterteschmack. Werden Eier in einem geschlossenen Behälter zusammen mit frischen Kräutern (z. B. Sellerieblättern, Dill) aufbewahrt, dringt durch die porösen Eierschalen das pikante Aroma der Kräuter. Eier in heiße Speisen geben ...

  • Gestrickte Spitze

    Handgearbeitete Spitze selbst herzustellen ist gar nicht so schwer. Sie ist als Einsatz für Decken und auch als Details für T-Shirts geeignet und wird aus feinem Häkelgarn gestrickt. Für die Spitze werden 25 Maschen angeschlagen. Die 1. bis 32. Reihe wiederholen, die Rückreihen werden rechts gestrickt ...

  • Arzneipflanzen

    Im Fachbuchhandel Leipzig ist die Broschüre „Drogen in Übersichten" von Harry Diener — ein Wissensspeicher für die Berufsausbildung von Drogisten — in der 4. verbesserten Auflage herausgekommen. Die hier vorgestellten Wirkstoffe werden im wesentlichen für Tees, als Pflanzensäfte, Ddätika und Arzneimittel (Heilpflanzen) verwendet ...

  • Aus Rhabarber und Kräutern

    Für Rhabarbergraupen benötigt man 250 g Graupen, 750 g Rhabarber, Zitronenschale, Zucker, Zimt, Salz. Die gewaschenen und eingeweichten Graupen werden in l'A, 1 Wasser (Zitronenschale und 1 Prise Salz zugeben) gargekocht. Den zu Kompott gekochten Rhabarber rührt man dann unter die Graupen, und alles wird,, mit Zucker und Zimt bestreut, angerichtet ...

  • Wasserreichen

    Gleichgroße Spielergruppen stellen sich in Reihen hintereinander auf. Vor dem ersten Spieler jeder Reihe steht jeweils ein Eimer voll Wasser, hinter dem letzten jeweils ein leerer. Der Spieler am Anfang der Reihe erhält eine Tasse, mit der er auf das Kommando „Los" Wasser schöpft, die Tasse an seinen Hintermann reicht, der wiederum an den nächsten, bis sie den letzten erreicht ...

Seite
Mit Bestleistungen zum Verbandstreffen der FDJ Höchstes Bundesverwaltungsgericht der BRD verhSngt für Kommunisten Berufsverbot Olaf Ludwig fährt im Gelben Trikot Schutz der Wälder — Anliegen unserer gunzen Gesellschaft Ehrenmedaille der Nationalen Front der DDR verliehen Dänemark streicht Mittel für Stationierung in Westeuropa Delhis Empfang für Kosmonauten der UdSSR und Indiens Neue Dollar-Spritze für Regime El Salvadors Ferienbeginn an Schulen der DDR Israel provoziert vor der libanesischen Küste Weilerer Nationaler Profesttag in Chile Neues schweres Beben erschütterte Italien CIA-Sonderabfeilung betreibt Erdölspionage Nikaraguas Armee setite 600 Banditen außer Gefecht Herzliche Glückwünsche der SED an Gordon McLennan KP-Generalsekretär Athos Fava in der DDR eingetroffen Erklärung zu Stockholm Kun bemhiet Reste aus der Kolonialzeit
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen