26. Jun.

Ausgabe vom 24.03.1984

Seite 1
  • Sport Am Wochenende

    Kedaktion und Verlag 1017 Berlin, Fram-Mehring-Platz 1, Telefon: 5850 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlich 3.50 Mark. ISSN 0323-4940 N] Hl "ni Proletarier auerLander, vereinigt euch! ües Deutschland Sonnabend/Sonntag, 24725. März 1984 39. Jahrgang / Nr. 72 B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAIISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Über 13 Millionen in Ländern der EG offiziell arbeitslos Höchststand registriert / Jugend besonders betroffen Brüssel (ADN) ...

  • Für Sicherheit, Zusammenarbeit und gutnachbarliche Beziehungen

    Erich Honecker in „Probleme des Friedens und des Sozialismus"

    Berlin (ADN). Die Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus" veröffentlicht in Heft 4/1984 folgenden Artikel des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker :^ Heute, da nichts wichtiger sein kann, als die Menschheit vor dem Untergang in einem nuklearen Inferno zu bewahren, sind die Leninschen Ideen des Friedens und der friedlichen Koexistenz meines Erachtens aktueller und von größerer Anziehungskraft denn je ...

  • Unierhaltungskunst bereit hert die sozialistische Lebensweise

    Konferenz mit Interpreten aller Genres in der Stadthalle Karl-Marx-Stadt eröffnet

    Karl-Marx-Stadt (ND). Eine zweitägige Konferenz der Unterhaltungskünstler der DDR wurde am Freitag in der Stadthalle Karl-Marx-Stadt eröffnet. Interpreten aller Genres ziehen im 35. Jahr der DDR Bilanz ihrer Arbeit seit dem X. Parteitag der SED und diskutieren die vor ihnen stehenden Aufgaben. Zu den Gästen gehören Ursula Ragwitz, Mitglied des ZK der SED und Leiterin der Abteilung Kultur des ZK, und Dr ...

  • 263 000 Kandidaten wurden von Kollektiven vorgeschlagen

    Hunderttausende Werktätige beteiligen sich an Wahlgesprächen Jetzt öffentliche Tagungen der Ausschüsse der Nationalen Front

    Berlin (ND). Ein wichtiger Abschnitt der Vorbereitung der Kommunalwahlen am 6. Mai wurde am Freitag abgeschlossen. Über 263 000 Kandidaten erhielten nach gründlicher Prüfung in ihren Arbeitskollektiven das Vertrauen und wurden von den Parteien und von Organisationen nominiert. Es sind Frauen und Männer aller Klassen und Schichten ...

  • Gespräche mit Außenminister der Kapverden abgeschlossen

    Guter Stand der bilateralen Beziehungen hervorgehoben

    Berlin (ADN). Die Gespräche zwischen dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik der Kapverden, Erster Kommandant Silvino Manuel da Luz, wurden am Freitag fortgesetzt und abgeschlossen. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches standen Fragen des weltweiten Kampfes um Frieden und Abrüstung sowie die bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten ...

  • Begegnungen mit Soldaten und Arbeitern

    DDR-Mihtärdelegation in Riga zu Gast in einem Garderegiment Riga (ND). Die zu einem offiziellen Besuch in der UdSSR weilende DDR-Militärdelegation unter Leitung von Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des. Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, traf am Freitag in Riga mit Werktätigen des Fernmeldekombinates und Angehörigen eines traditionsreichen Garderegiments des Baltischen Militärbezirks, zusammen ...

  • Andrej Gromyko empfing den Sonderbeauftragten Chinas

    Gespräch zu bilateralen und internationalen Fragen

    Moskau (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU Andrej ©romykp, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der UdSSR, empfing den Sonderbeauftragten der Regierung der Volksrepublik China zu den sowjetisch-chinesischen politischen Konsultationen, Qian Qichen, stellvertretender Außenminister der VR China, meldete TASS ...

  • Glückwünsche für Griechenland zum Nationalfeiertag

    Telegramme Erich Honeckers an Präsident Karamanlis und an Ministerpräsident Papandreou Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an den Präsidenten und den Ministerpräsidenten der Griechischen Republik aus Anlaß des Nationalfeiertages Grüße und beste Wünsche ...

  • Über 13 Millionen in Ländern der EG offiziell arbeitslos

    Höchststand registriert / Jugend besonders betroffen

    Brüssel (ADN). In den zehn Ländern des westeuropäischen Wirtschaftsblocks EG erreichte die Zahl der offiziell registrierten Arbeitslosen im Februar mit über 13 Millionen einen neuen Höchststand. Nach den am Donnerstag in Brüssel veröffentlichten Angaben des Statistischen Amts der EG hat sich die Arbeitslosenziffer gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um mehr als 676 000 erhöht ...

  • In DDR bedeutende Gespräche geführt

    Ägyptische Zeitung würdigt Besuch von Minister Shindi Kairo (ADN). Die Bedeutung des kürzlichen Besuchs des Ministers für Investitionen und internationale Zusammenarbeit Ägyptens, Dr. Wagih Shindi, in der DDR wurde von der Zeitung „AI Akhbar" gewürdigt. Das ägyptische Blatt spricht von bedeutenden Gesprächen ...

  • Mehrheit gegen den Ersteinsatz von Kernwaffen

    Verzicht auf Stationierung in Dänemark verlangt Kopenhagen (ADN). Eine Mehrheit im dänischen Folketing (Parlament) unterstützt eine Vereinbarung im Rahmen der UNO über den Verzicht aller Staaten auf den Ersteinsatz von Kernwaffen. Die Partei der Linkssozialisten hatte Regierung und Folketing aufgefordert, für die Ächtung des Ersteinsatzes von Kernwaffen als Verbrechen gegen die Menschheit einzutreten ...

  • Baeß/Thierbach errangen die WM-Bronzemedaille

    Ottawa (ND). Mit einer großartigen Steigerung in der Kür errang das Karl-Marx-Städter Paar Sabine Baeß und Tassilo Thierbach bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Ottawa (Kanada) die Bronzemedaille. Nach "dem Kurzprogramm noch an vierter Stelle liegend, gelang dem DDR-Paar bei der Entscheidung die beste Kür der Saison ...

  • Ardeatinische Hohlen mahnen

    Opfer des Faschismus geehrt Rd. Rofh. Aus Anlaß des 40. Jahrestages des barbarischen Massakers der Naziokkupanten ah 335 italienischen Patrioten fand am Freitag eine Gedenkveranstaltung in den Ardeatinischen Höhlen von Rom statt. Der italienische Staatspräsident Sandro Pertini legte an der Gedenkstätte einen Kranz nieder ...

  • Gute wände, bei den Wahlen am 6. Mai für die Kandidaten der Nationalen Front zu stimmen

    Plakat« tu den Kammunalwahlpn am ä. Mai 1984

Seite 2
  • (Fortsetzung von Seite 1)

    kräfte erläutert. In Lehrkabinetten für Panzertechnik, Artillerie und Schützenwaffen sowie einer Lehrklasse zur Heranbildung von Fahrern für Schützenpanzer BMP führten Armeegeneral Heinz Hoffmann und andere Delegationsmitglieder einen intensiven Erfahrungsaustausch über den zweckmäßigen Einsatz von Trainingsgeräten und Simulatoren im Ausbildungsprozeß ...

  • Arbeitsproduktivität steigt um ein Prozent über den Plan

    Betriebsdirektoren der Elektrotechnik/Elektronik berieten

    Berlin (ADN). Die Werktätigen der elektrotechnischen und elektronischen Industrie der Republik haben im Januar und Februars wichtige Voraussetzungen geschaffen, die im Wettbewerb zum 35. Jahrestag der DDR eingegangenen Verpflichtungen ehrenvoll zu erfüllen. Diese Einschätzung traf Minister Felix Meier am Freitag in Berlin auf einem zentralen Erfahrungsaustausch des Ministeriums mit Betriebsdirektoren ...

  • 263000 Kandidaten wurden von Kollektiven vorgeschlagen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ©ä. Suhl. Im Bezirk Suhl prüften 142 550 Werktätige die Kandidaten für die örtlichen Volksvertretungen. Zu den 15 146 Bürgern, die sich am 6. Mai im Südthüringer Bezirk zur Wahl stellen, gehört ©erhard Hennig (CDU). Der 51jährige Leiter der staatlichen Adler-Apotheke in Sonneberg verwies vor seinem Arbeitskollektiv sowie vor seinen Mitbürgern im Wohnbezirk 2 insbesondere auf eine gute Bilanz im Gesundheits- und Sozialwesen ...

  • FDJler stellen sich höhere Ziele im Friedensauf gebot

    Ende Mai sollen Vorhaben zur Hälfte realisiert sein

    Berlin (ADN/ND). Mit erfüllten und überbotenen Plänen wollen die FDJ-Mitglieder zum „Nationalen Jugendfestival der DDR" zu Pfingsten naeh Berlin fahren, sagte Gerd Schulz, Sekretär des FDJ-Zentralrates, in einem Pressegespräch. Die FDJ-Grundorganisationen und -gruppen, Jugendbrigaden und Jugendforseherkollektive haben sieh vorgenommen, ihre Jahresziele innerhalb der Ökonomisehen Initiativen des Jugendverbandes bis Ende Mai mit mindestens 50 Prozent zu verwirklichen ...

  • Treffen zwischen FDJ und flämischer Jugend

    Berlin (ADN). Der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Eberhard Aurich, empfing am Freitag eine Delegation der Flämischen Jungsozialisten Belgiens unter Leitung ihres Präsidenten, Luc van de Velde. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches standen die Sorge der Jugend der DDR und Belgiens um die Erhaltung und Sicherung des Friedens ...

  • Wissenschaftliche Konferenz zur Historiker-Ausbildung

    Beratung von Hochschuflehrern und Studenten in Leipxig

    Leipzig (ADN). An der Karl- Marx-Universität Leipzig begann am Freitag eine zweitägige gemeinsame wissenschaftlich-methodische Konferenz des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen und des Ministeriums für Volksbildung zur geschichtswissenschaftlichen Ausbildung. Daran nehmen 300 Hochschullehrer, Vertreter des gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Lebens sowie Studenten teil ...

  • Solidarität mit chilenischen Patrioten erneut bekräftigt

    Delegation berichtete über Aufschwung des Volkskampfes

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Büros Antifaschistisches Chile in der DDR weilte am Freitag im Solidaritätskomitee der DDR. Sie berichtete über den Aufschwung des Volkskampfes in Chile und die neue Welle von Repressionsmaßnahmen der faschistischen Diktatur. Juan Carlos Concha, ehemaliger ©esundheiteminister ...

  • Vorbereitung auf erholsame Ferien

    Zentraler Ausschuß tagte in Berlin / Erfolgreiche Bilanz

    Berlin (ND). Über zwei Millionen Kinder und Jugendliche werden im Sommer 1984 erholsame Tage in Ferienlagern, bei örtlichen Ferienspielen, Fahrten und Wanderurigen verbringen. Das wurde am Freitag auf der 6. Tagung des Zentralen Ausschusses für Feriengestaltung beim Ministerrat der DDR .mitgeteilt. Im Mittelpunkt der1 Beratung stand die Feriengestaltung für Schüler ab der 8 ...

  • Leistungszuwachs durch hohe Veredlung der Rohstoffe

    Seit 1979 wurde die Produktion von Kaolin verdoppelt

    Bautzen (ADN). In der ausklingenden Wahlperiode steigerten die Kollektive des Kaolinwerkes Caminau die Produktion dieses Rohstoffes auf das Doppelte. Bei laufendem Abbau und fortgesetzter Aufbereitung wurde der Betrieb umfassend rekonstruiert. Die Arbeits- und Lebensbedingungen der rund 400 deutschen und sorbischen Werktätigen verbesserten sich beträchtlich ...

  • mit Außenminister der Kapverden abgeschlossen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    um die Welt vor einer atomaren Katastrophe zu bewahren. Sie'verwiesen eindringlich darauf, daß es notwendig sei, den Kurs der Hochrüstung und Konfrontation zu verlassen, zu Rüstungsbegrenzung und Abrüstung überzugehen und die dadurch freigesetzten Mittel zum Wohle der Völker und zur Entwicklung eines menschenwürdigen Lebens in allen Staaten einzusetzen ...

  • Delegation der DKP führte Meinungsaustausch in Berlin

    Erich Mückenberger und Otto Hans betonen Friedenskampf

    Berlin (ADN). Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission, empfing am Freitag eine Delegation der Zentralen Schiedskommission der Deutschen Kommunistischen Partei unter Leitung ihres Vorsitzenden, Otto Hans, zu einem Gespräch. Erich Mückenberger informierte die Delegation über die vielfältigen Aktivitäten der SED bei der Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Genossen Fritz Schörnig

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert herzlichst Genossen Fritz Schörnig in Arnstadt, Be» zirk Erfurt, zum 75. Geburtstag, den er am heutigen Sonnabend begeht. In dem Glückwunschschreiben heißt*es: „Mit Leidenschaft hast Du stets, auch in den schweren Jahren der Nazibarbarei, gegen kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung, gegen Faschismus und Krieg, für Frieden und Sozialismus gekämpft ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Willy Köhler

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 80. Geburtstag am heutigen Sonnabend übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Willy Köhler in Suhl. In der Grußadresse heißt es: „Während der schweren Zeit des Faschismus nahmst Du als Mitglied der Widerstandsgruppe .Fritz Köhler' am illegalen Widerstandskampf teil ...

  • Kooperation mit UdSSR in Agrochemie erörtert

    Berlin (ADN). Weitere Maßnahmen zur Kooperation auf dem Gebiet der agrochemischen Industrie sowie die Erfüllung von entsprechenden Regierungsvereinbarungen standen im Mittelpunkt von mehrtägigen Beratungen des Ministers für Chemische Industrie der DDR, Günther Wyschofsky, und des Ministers für Mineraldüngemittelindustrie der UdSSR, Alexej Petristschew, in Berlin ...

  • Empfang zu Pakistans Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des- Nationalfeiertages seines Landes gab der Geschäftsträger a. i. der Islamischen Republik Pakistan in der DDR, Hamidullah Khan, am Freitag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Sünther Kleiber, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Prof ...

  • Mehr Musikinstrumente aus Markneukirchen

    Klingenthal (ADN). Die Werktätigen des VEB Musima Markneukirchen, Hersteller hochwertiger Musikinstruimente, wollen am 6. Mai mit erfüllten Plänen zur Wahl gehen. Das versicherten sie dem Abgeordneten der Volkskammer Rudolph Schulze, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Post- und Fernmeldewesen, der am Freitag mit Bürgern in seinem Wahlkreis zusammengetroffen war ...

  • Besuch bei finnischer Gesundheitsministerin

    Helsinki (ADN). Die finnische Sozial- und Gesundheitsministerin Eeva Kuuskoski-Vikatmaa hat am Freitag in Helsinki den stellvertretenden Gesundheitsminister der DDR Prof. Dr. Herbert Erler zu einem Gespräch empfangen. Während der freundschaftlichen Begegnung wurde ein Informations- und Gedankenaustausch über den in beiden Ländern erreichten Stand der medizinischen Betreuung und die sich daraus ergebenden weiteren Aufgaben bei der Entwicklung des Gesundheitswesens geführt ...

  • Schiffsverband unserer Volksmarine in Gdynia

    Warschau (ADN). Ein Schiffsverband der Volksmarine der DDR ist zu einem fünftägigen Freundschaftsbesuch im Hafen von Gdynia eingelaufen, meldet PAP. Ihm gehören das Motorschulschiff „Wilhelm Pieck" und •ein Kampfschiff an. Die Besatzungen sind Gäste der Offiziershochschule der Polnischen Seekriegsflotte m Gdynia ...

  • Tagung zu Problemen der Chirurgie in Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Eine dreitägige Fachtagung der Gesellschaft für Chirurgie der DDR findet seit Donnerstag in Magdeburg statt. Ein Häuptttierna sind Probleme der verletzten und erkrankten Hand, die 40 Prozent aller Unfälle betreffen. Die etwa 250 Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Kiefer- und Gesichtschirurgen, ...

  • Gruße für Griechenland zum Nationalfeiertag

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen für die gedeihliche Entwicklung Ihres Landes. Ich bin überzeugt, daß die Fortführung des politischen Dialogs, die weitere allseitige Vertiefung der guten Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Griechischen Republik sowie unser Beitrag zur Verhinderung eines nuklearen Infernos und zur Sicherung des Weltfriedens auch künftig das internationale Geschehen in günstiger Weise beeinflussen werden ...

  • DDR-Spezialisten bilden Techniker in Angola aus

    Luanda (ADN). DDR-Spezialisten leisten in Angola einen wichtigen Beitrag, um den Mangel an Facharbeitern in der Landwirtschaft zu verringern. Das betonte der Stellvertreter des Landwirtschaftsministers Antonio Russo während eines Vortrages im gemeinsamen Ausbildungszentrum des staatlichen angolanischen Betriebes für Mechanisierung der Landwirtschaft Enema und des DDR-Kombinats Fortschritt Landmaschinen in Luanda- Viana ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

  • DDR sflrken-Ehrensache der jungen Generation

    Magdebure (ADN). Über die Jugendpolitik der SED bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED und des XI, Parlaments der FDJ sprach das Mitglied des ZK der SED Eberhard Aurich, 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, auf einer propagandistischen Großveranstaltung der SED-Bezirksorganisation Magdeburg ...

Seite 3
  • Kulturnotizen

    Innenpolitik Neues Deutschland / 24./2S. Man 1984 / Seite 3 Laufleistung vergrößert Berlin (ADN). Die doppelte bis dreifache Laufleistung erreichen neue Drehgestelle für Waggons aus dem Kombinat Schienenfahrzeugbau gegenüber ihren Vorgängern. Spezialisten des VEB Waggonbau Görlitz und des Prager Forschungsinstitutes für Schienenfahrzeuge entwickelten das Erzeugnis ...

  • warum das uns prophezeite „Fiasko11 nicht stattfand

    „Ich bin doch erst neunundzwanzig" — das war meine allererste Reaktion auf den Vorschlag meiner Walzerkollegen, für diese Rubrik im ND zum 35. Jahrestag zu schreiben. Brauche ich dazu nicht mehr Lebenserfahrung? Mein Freund und Genosse Bernhard Depta hielt mir entgegen, ein Vierteljahrhundert eigene Erfahrungen gäben wohl genügend Stoff, auch wenn man die erste Stunde des Werkes als volkseigener Stahlproduzent am 12 ...

  • Kommunalwahlen und ihre demokratische Leitung

    Die örtlichen Wahikommissionen nahmen ihre Arbeit auf

    Von Manfred Krüger Alle rund 7800 Wahikommissionen der Kreise, Städte, Stadtbezirke und Gemeinden haben sich konstituiert. Wie ND berichtete, gehören ihnen insgesamt annähernd 80 000 Bürger an. Wer sind sie, und wer hat sie benannt? Nehmen wir ein Beispiel1 In der 1200 Einwohner zählenden Gemeinde Steuden ...

  • Im Wettbewerb um hohe Produktivität

    Unsere Zentralvorstandssitzung war von dem Bestreben durchdrungen, im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 35. Jahrestages der Republik neue Leistungsreserven bei der Verwirklichung der ökonomischen Strategie der SED zu erschließen und im Kampf um höhere Arbeitsproduktivität, Effektivität und Qualität der Intensivierung umfassenden Charakter zu verleihen ...

  • In der Hauptstadt wie zu Hause fühlen

    — Den Kampf um hohe ökonomische Ergebnisse verbinden wir fest mit der weiteren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen. Gemeinsam mit dem Magistrat der Hauptstadt, dem Bezirksvorstand des FDGB Berlin und den Gewerkschaftsleitungen aus den Bezirken, Kreisen sowie Betrieben der Republik unternehmen wir alle Anstrengungen, um eine niveauvolle Unterbringung, Versorgung sowie medizinische und kulturelle Betreuung der Bauschaffenden zu gewährleisten ...

  • Gemeinschaftsarbeit mit der Wissenschaft

    — Durch eine gut organisierte sozialistische Gemeinschaftsarbeit zwischen Wissenschaftlern der Bauakademie der DDR, Städteplanern, Architekten, Projektanten, Technologen und Produktionskollektiven werden- wir aktiv d'azu beitragen, bereits in diesem Jahr mit höherem Tempo eine solide Bauvorbereitung der in den Jahren 1985/86 zu erbringenden Leistungen zu sichern ...

  • Mit Können und Engagement wird Bautempo in Berlin beschleunigt

    1984: Erstmals sollen mehr als 23000 Wohnungen neugebaut und modernisiert werden Im Namen von 67 000 Mitgliedern: Wir verwirklichen konsequent die Beschlüsse der Partei

    Lieber Genosse Erich Honecker! Der Zentralvorstand der Industriegewerkschaft Bau-Holz hat auf seiner 9. Tagung gemeinsam mit hervorragenden Wettbewerbsinitiatoren und Neuerern über die gewerkschaftlichen Aufgaben bei der weiteren würdigen Ausgestaltung der Hauptstadt Berlin beraten. Dabei haben wir uns von Deinen richtungweisenden Reden auf der 7 ...

  • Leistungsvergleiche vermitteln Bestwerte

    Mit der Schöpferkraft der Neuerer und Rationalisatoren, insbesondere der Jugendlichen in der MMM-Bewegung, werden wir den Produktionsverbrauch um 1,8 Prozent und die Selbstkosten um weitere 0,5 Prozent senken. Zugleich wird der Eigenbau von Rationalisierungsmitteln auf 125 Prozent erhöht, — Das Erreichen ...

  • Wirksame Staubfalle

    Magdeburg (ADN). Durch einen wesentlich verbesserten Wirkungsgrad zeichnet sich ein neuer Elektroabscheider aus dem VEB Entstaubungstechnik Magdeburg aus. Die ersten Anlagen sind für ein neues Heizwerk in Suhl bestimmt, das im _Herbst 1984 den Betrieb aufnimmt. Gegenwärtig wird die Serienproduktion der Abscheider vorbereitet ...

  • Transport mit Roboter

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Für den Umschlag von Flaschen und Gläsern setzt der VEB Sekundärrohstofferfassung Karl-Marx- Stadt erstmalig zwei Roboter ein. Sie bringen das Leergut auf die für den Eisenbahntransport bestimmten Paletten. Gegenüber manuellem Umschlag wird die Leistung fast verdoppelt.

  • 20 Prozent Zuwachs

    Dresden (ADN). Fast ein Fünftel mehr Rationalisierungsmittel als 1983 stellt das Kombinat Luftund Kältetechnik in diesem Jahr her. Ein großer Teil dieser Aus-, rüstungen kommt aus dem Meißner Rationalisierungsbetrieb, der darauf spezialisiert ist, ganze Fertigungsabschnitte zu modernisieren.

  • Laufleistung vergrößert

    Berlin (ADN). Die doppelte bis dreifache Laufleistung erreichen neue Drehgestelle für Waggons aus dem Kombinat Schienenfahrzeugbau gegenüber ihren Vorgängern. Spezialisten des VEB Waggonbau Görlitz und des Prager Forschungsinstitutes für Schienenfahrzeuge entwickelten das Erzeugnis.

Seite 4
  • Mosaik

    Kultur Neues Deutschland / 24725. März 1984 / Seite 4 Kulturnorizen ORGELBAU. Mehr als 50 Konzerforgeln, vorwiegend von Firmen der DDR und der CSSR, sind in den vergangenen 30 Jahren in der Sowjetunion gebaut worden. In diesem Jahr erhalten unter anderem Dnepropetrowsk und Saratow neue Instrumente. FOTOGRAFIKEN ...

  • Gemeinsames Wirken hat viel Neues gebracht

    Frank S c h ö b e 1, Vorsitzender des Arbeitskreises Interpreten, sprach vom Aufschwung einer eigenständigen DDR-Popmusik, insbesondere seit der vorangegangenen Konferenz zur Unterhaltungskunst 1978. Das immer enger werdende Zusammenwirken von Komponisten, Musikern und Technikern habe viel musikalisch Neues hervorgebracht ...

  • Künstlerisches Thema: Unser erfolgreicher Weg

    Dr. Herbert Bischoff zur gewerkschaftlichen Arbeit

    Die Bedeutung der gewerkschaftlichen Interessenvertretung im Bereich der Unterhaltungskunst bekräftigte Dr. Herbert Bischof!. Vorsitzender des Zentral- Vorstandes der Gewerkschaft Kunst, in seinem Referat. Er verwies darauf, daß sich die Unterhaltungskünstler in Übereinstimmung mit allen Werktätigen der Republik befinden, die mit großem Elan, mit Initiative und Schöpferkraft den 35 ...

  • Stets im Bündnis mit dem Fortschritt

    Die Leipziger Kabarettistin Dr. Gisela Oechelhäuser von den „Academixem" ging auf die Aufgaben der Kabaretts in der DDR ein. Sie verwies auf das große Interesse des Publikums an Kabarett. Die Mittel der Satire müßten dazu genutzt werden, Lust zu machen für eine immer bessere Gestaltung des Lebens. Wie in einem Brennglas könne die Satire Widersprüche deutlich machen ...

  • Unterstützung durch die Partei der Arbeiterklasse

    In diesen Beratungen wie auch in vielen weiteren Treffen, unter anderem mit Vertretern der Partei, des Staates, der Gewerkschaft und der PDJ, sei bestätigt worden. „Unsere Unterhaltungskunst ergreift Partei in den Kämpfen unserer Zeit, für die Sache des Friedens, für eine Atmosphäre der Lebensfreude und Leistungsbereitschaft, sie stärkt Heimatverbundenheit und Identifikation mit dem realen Sozialismus ...

  • Erstmals Diskotheken im Interpretenwettbewerb

    Mit einer originellen Tonbandeinblendung und einem Bekenntnis zu Qualität und Kreativität des von ihm vertretenen Genres begann Thomas Froese, Leitungsmitglied des Arbeitskreises Diskothek, seinen Diskussionsbeitrag. Als qualitativen Fortschritt bewertete er, daß am VII. Interpretenwettbewerb der DDR- Unterhaltungskunst im Anschluß an die Konferenz erstmals auch fünf Diskotheken teilnehmen ...

  • Beliebtheit beim Publikum ist eine Auszeichnung und auch Verpflichtung

    Gisela Steineckert über die gesellschaftliche Verantwortung des Künstlers

    Das hohe Maß an gesellschaftlicher Verantwortung, dessen sich die Unterhaltungskünstler stets bewußt sein sollten, ergebe sich schon allein aus der Tatsache, daß dieser Bereich Hunderttausende von Zuschauern erreicht. Von dieser Überlegung .ging Gisela Steineckert aus, die als Vorsitzende des Arbeitskreises ' Chanson und Liedermacher des Komitees für Unterhaltungskunst das zweite Referat auf der Konferenz hielt ...

  • Den Reichtum des Talents ganz ausschöpfen

    So wie überall in der DDR naeh höchster Effektivität der Arbeit gestrebt wird, sollten auch die Künstler das voll ausschöpfen, was ihnen zur Verfügung steht, nämlich ihr Talent: Ideen, Einfallsreiiehtum, Kreativität sind gefragt. Gisela Steineckert machte das an einem Beispiel deutlich, an den Choreographien von Emöke Pösteny, die nicht wegen ihrer Pracht, sondern wegen ihrer Neuartigkeit und Intelligenz so erfolgreich sind ...

  • Kollegialität statt Konkurrenz ist nötig

    Sie polemisierte temperamentvoll gegen die unsinnige Trennung in E- und U-, in ernste und unterhaltende Kunst, und appellierte an ihre Kollegen, die Unterhaltungskunst so gut und attraktiv zu machen, daß sie auch für die anderen Künste noch anziehender wirkt. Dabei sollte sie offen sein „für jeden Autor, der sich da mal ausprobieren möchte, wie C ...

  • Sozialismus und Lebensfreude

    gehören untrennbar zusammen biaatssekretär Kurt Löffler zu Ergebnissen und neuen Aufgaben bei der Befriedigung wachsender geistig-kultureller Ansprüche der Werktätigen

    Wie auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens kann auch in den Bereichen der Unterhaltungskunst eiruüberaus erfolgreiche Bilanz bei der Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED und bei der Vorbereitung auf den 35. Jahtesiag der DDR gezogen werden. Darauf verwies der Staatssekretär im Ministerium für Kultur, Kurt Löffler, in seinem Referat ...

  • Mit progressiver Kunst der Welt verbunden

    Durch die Aneignung sozialer Erfahrungen und kultureller Traditionen der sozialistischen Bruderländer gewinne auch die Unterhaltungskunst der DDR an Weltsicht und internationalistischer Haltung. Die Hauptleistung in der internationalen Klassenauseinandersetzung bringt unsere Unterhaltungskunst durch ihre Entwicklung als wahre hu-* manistische Alternative zu Manipulierungspraktiken imperialistischer Unterhaltungsmonopole, betonte der Redner ...

  • Vertrag mit polnischem Bühnenkünstlerverband

    Warschau (ADN). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen dem Verband der Theaterschaffenden der DDR und dem Verband der polnischen Bühnenkünstler (ZASP) ist am Freitag in Warschau unterzeichnet worden. Das Dokument trägt die Unterschriften des 1. Sekretärs des DDR-Verbandes, Klaus Pfützner, und des ZASP-Vizepräsidenten Tadeusz Jastrzebowski ...

  • Erfahrungsschatz aus mehr als drei Jahrzehnten

    Diskussion im Plenum begann / Bilanz der heiteren Muse in unserer Republik Ansporn zu neuen Leistungen

    Über die sehwerfen Anfänge der Unterhaltungskunst nach 1945 berichtete der Sänger Fred Frohberg, der als erster Diskussionsredner am Plenum der Konferenz der Unterhaltungskünstler das Wort ergriff. Im 35, Jahr des Bestehens der DDR könne er, der zur ersten Generation der Unterhaltungskünstler gehonte, auch aus persönlicher Sicht eine Bilanz der Entwicklung dieses Genres ziehen ...

  • Publikumsjury für

    das 3. Nationale Filmfestival berufen

    Kari-Marx-Staflt (ND-Korr.). Die Publikumsjury für das 3. Nationale Spielfilmfestival der DDR, das vom 16. bis 19. Mai wiederum in Karl-Marx-Stadt stattfindet, wurde am Donnerstag vom Mitglied des Hates des Bezirkes für Kultur Joachim Schlund berufen. Ihr gehören Vertreter aus ©roßbetrieben und gesellschaftlichen Einrichtungen an ...

  • Kulturnorizen

    ORGELBAU. Mehr als 50 Konzerforgeln, vorwiegend von Firmen der DDR und der CSSR, sind in den vergangenen 30 Jahren in der Sowjetunion gebaut worden. In diesem Jahr erhalten unter anderem Dnepropetrowsk und Saratow neue Instrumente. FOTOGRAFIKEN. Fotografiken von Rudolf Hartmetz und Plastiken von Roland Rother sind seit Donnerstag in einer Verkaufsausstellung der Frankfurter Galerie „Gallus" zu sehen ...

  • Kabinettausstellung mit Grafik für den Frieden

    Weimar (ND-Korr.). Die Kunstsammlungen zu Weimar zeigen gegenwärtig in ihrer Galerie im Schloß „DDR-Srafik für den Frieden", eine Kabinettausstellung, die aus eigenen Beständen zusammengestellt wurde, Grafikfolgen von Ursula Mattheuer- Neustädt („Dialoge"), Bernhard Heisig („Krieg" — zum gleichnamigen ...

  • Zentrale Arbeitstage des Balletts wurden beendet

    Berlin (ADN). Eine Aufführung des Balletts „Ein neuer Sommernachtstraum" (Musik Georg Katzer, Choreographie Tom Schilling, Libretto Bernd Köllinger) in der Komischen Oper Berlin beschloß am Donnerstag die 3. Zentralen Ballettarbeitstage der DDR. Komponisten und Choreographen kamen in größerem Rahmen miteinander ins produktive Sespräch und gingen damit einen ersten Schritt zur Realisierung der Arbeitsvereinbarung zwischen Komponisten- und Theaterverband ...

Seite 5
  • BKP beschloß Programm zur Erhöhung der Arbeitsqualität

    Todor Shiwkow: Dokument richtungweisend für Bulgarien

    Sofia (ADN). Die Landeskonferenz der Bulgarischen Kommunistischen Partei ist am Freitag in Sofia beendet worden. Die rund 3000 Delegierten beschlossen ein langfristiges Programm, das auf die Erhöhung der Qualität der Arbeit in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gerichtet ist. In seiner Schlußansprache ...

  • Die Nationalrate in Polen ziehen Bilanz

    Vorbereitung auf Wahlen zu neuen Volksvertretungen

    Von ADN-Korrespondent Gerhard Kowalski Warschau. Die Nationalräte Polens ziehen in diesen Tagen Bilanz ihrer Arbeit in der abgelaufenen Legislaturperiode. Dabei haben die Volksvertretungen auf der Gemeinde- und Stadtebene Rechenschaft über sechs Jahre und die auf der Wojewodschaftsebene über vier Jahre Wirken im Auftrage und zum Wohle der Bürger abzulegen ...

  • Mosaik

    17. Kairoer Messe beendet Kairo. Die 17. Internationale Kairoer Messe ging am Freitag zu Ende. Die Ausstellungen der 35 vertretenen Staaten wurden von rund einer Million Besuchern besichtigt. Die DDR war mit einer Kollektivausstellung beteiligt. ricasso-Aquarell gestohlen Zürich. Ein Aquarell von Pablo Picasso wurde am Donnerstagabend aus einer Galerie in Zürich gestohlen ...

  • Kabul: USA-Unterstützung für Konterrevolutionäre verurteilt

    Tausende demonstrierten in der Hauptstadt Afghanistans

    Kabul (ADN). Tausende Demonstranten protestierten am Donnerstag in Kabul gegen die Unterstützung der USA für afghanische Konterrevolutionäre. Zugleich verurteilten sie einen hinterhältigen Sprengstoffanschlag auf die Moschee der polytechnischen Hochschule in der afghanisehen Hauptstadt, bei dem am Tag zuvor vier Menschen getötet und zwölf verletzt worden waren ...

  • Experimente im Kosmas an Bord des Orbitalkomplexes

    Sowjetisch-indische Raumschiff besatzungen nach Baikonur

    Moskau (ADN). Leonid Kisim, Wladimir Solowjow und Oleg Atkow, die sich seit eineinhalb Monaten im Kosmos aufhalten, beschäftigten sich am Freitag mit biochemischen und technologischen Experimenten. An Bord des Orbitalkomplexes Salut 7/Sojus T 10/Progreß 19 untersuchten sie mit Hilfe des Geräts „Glukometer" Besonderheiten' des Kohlehydrataustausches im All ...

  • Das ganze Sowjet/and

    Strom- und Wasserversorgung funktioniert bereits wieder

    Moskau (ADN). Das ganze Sowjetland kommt Gasli zu Hilfe, berichteten Sonderkorrespondenten der „Sowjetskaja Rossija" am Freitag aus dem Erdbebengebiet. Zahlreiche Städte der RSFSR stellen Wohnwagen bereit. Akkumulatoren und Dieselaggregate kommen aus Swerdlowsk, die Ukraine sowie Westsibirien entsenden ebenfalls Ausrüstungen und Spezialisten ...

  • Kampfaktionen der Werktätigen in Peru

    Polizei verhaftete 600 Streikende / KP-Generalsekretär Jorge del Prado wurde durch Tränengasgranate verwundet

    Lima (ADN). Mit einem landesweiten Streik bekräftigten am Donnerstag die peruanischen Arbeiter, Bauern und Angestellten die Forderungen nach dringenden und konkreten Maßnahmen zur Verbesserung ihrer sozialen Lage. In der Hauptstadt beteiligten sich rund 90 Prozent aller Werktätigen an den machtvollen Kampfaktionen ...

  • SS-Aufmarsch in der BRD international am Pranger

    Frankfurt (Main) (ADN). Zahl-

    reiche internationale antifaschistische Widerstandsorganisationen haben scharfen Protest gegen das am 31. März und 1. April in Oberaula (BRD-Land Hessen) geplante Treffen der ehemaligen SS-Division „Totenkopf" erhoben. Im Namen von 60 Millionen Widerstandskämpfern und Opfern des Faschismus forderte die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (F1R) vom Innenminister des Landes Hessen, dem Bürgermeister und dem Gemeinderat von Oberaula, dieses Treffen zu unterbinden ...

  • Großangelegte Manöver der Truppen Israels

    Damaskus (ADN). Auf den von Israel annektierten syrischen Golan-Höhen sind mehrtägige Manöver der Okkupationsstreitkräfte zu Ende gegangen. An den großangelegten Übungen waren Panzer- und Infanteriefoimationen beteiligt, die von der Luftwaffe und von Artillerieeinheiten unterstützt wunden. Wie der Oberbefehlshaber ...

  • Außenhandel der UdSSR

    1983 weiter gewachsen Die DDR ist der bedeutendste Partner der Sowjetunion Umsatzvolumen mit der VR China mehr als verdoppelt

    Moskau (ADN). Der Außenhandel der UdSSR mit den sozialistischen Bruderländern ist 1983 um 9,9 Prozent auf 71,4 Milliarden Rubel gewachsen, berichtete die „Ekonomitscheskaja Gaseta". Damit erhöhte sich ihr Anteil am sowjetischen Außenhandel von 54,3 Prozent im Jahre 1982 auf 56,0 Prozent im Vorjahr. Bedeutendster Partner der UdSSR war die DDR ...

  • Chile: Gewerkschaftsführer verhaftet

    Pinochet-Diktatur verschärft Repression vor Protesttag

    Santiago (ADN). Sicherheitskräfte der Pinochet-Diktatur haben am Donnerstag in Santiago den Vorsitzenden der chilenischen Baua'Kbeitergewerkschaft, Sergio Troncoso, und den Präsidenten des Nationalen Koordinierungszentrums der Gewerkschaften (CNS), Sergio Bustos, verhaftet. Die beiden Gewerkschafter ...

  • Appell niederländischer Christdemokraten gegen USA-Raketen

    Amsterdam (ADN). Eine klare Entscheidung gegen neue Kernwaffen auf dem Territorium ihres Landes haben 300 niederländische Christdemokraten von der Parlamentsfraktion ihrer Partei gefordert. In einem Appell rufen sie Wähler und Mitglieder der regierenden Christdemokratischen Partei (CDA) auf, mit ihrer Unterschrift die Stationierungspläne zurückzuweisen ...

  • DDR befürwortet vertrag über Erdfernerkundung

    Genf (ADN). Die DDR tritt nachdrücklich für den Abschluß einer internationalen Vereinbarung über die Fernerkundung der Erde aus dem Weltraum ein, in dem sowohl die Interessen der erkundeten als auch der erkundenden Staaten berücksichtigt werden. Das erklärte DDR-Vertreter Dr. Reinhard Müller am Freitag ...

  • Orte überfallen, Häuser zerstört, Menschen verhaftet

    Damaskus (ADN). Israelische Besatzungssoidaten stürmten am Donnerstag das palästinensische Flüchtlingslager Balata im Westjordangebiet. Sie gingen mit Gewalt gegen die Bewohner vor und durchsuchten deren Häuser. In den vergangenen Tagen waren wiederholt arabische Ortschaften im Westjordangebiet von den Okkupanten überfallen worden ...

  • Kritik der Labour Party an USA-Rüstungskurs

    Os. London. Die Versuche der USA, mittels steigender Rüstungsausgalben strategische Überlegenheit zu gewinnen, hat der Außenpolitische Sprecher der britischen Labour Party, Denis Healey, kritisiert. Vor dem Unterhaus in London erklärte er, Europa wolle nicht so abhängig von Washington wie in den vergangenen 30 Jahren bleiben ...

  • Chinesisch-japanische Gespräche in Peking

    Peking (ADN). Der Ministerpräsident des Staatsrates der Volksrepublik China, Zhao Zi- .yang, und der japanische Ministerpräsident Yasuhiro Nakasone haben am Freitag in Peking Gespräche über bilaterale und internationale Fragen aufgenommen. Wie Hsinhua meldete, stehen der Ausbau der Beziehungen und die Entwicklung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit auf der Tagesordnung ...

  • Vereinbarungen zwischen UdSSR und Nikaragua

    Moskau (ADN). Ein Regierungsprotokoll und weitere Dokumente über ökonomische Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und Nikaragua wurden am Freitag in Moskau unterzeichnet. Die Sowjetunion wird Nikaragua unter anderem Unterstützung bei der Errichtung von Erdöltanklagern und beim Ausbau der Textilindustrie gewähren ...

  • „New York Times" werfet Verminung von Häfen in Nikaragua als Kriegsakf

    Washington (ADN). Die Verminung von Häfen und Küsten - gewässern Nikaraguas hat die „New York Times" als einen Kriegsakt verurteilt. Das Blatt schrieb: „Glaubt wirklich irgend jemand im Ernst, daß die ,Contras' ohne das Einverständnis Amerikas Minen im Fahrwasser sowjetischer Schiffe legen könnten? Die Hand der CIA in ihren Sabotageakten ist wohl bekannt ...

  • Mehrere UNITA-Banden in Angola aufgerieben

    Luanda (ADN). Bei Operationen der angolanischen Streitkräfte im Raum Kuito Kuanavale (Provinz Kuando Kubango) konnten nach Meldungen der angolanischen Nachrichtenagentur Angop weitere UNITA-Banden aufgerieben werden. Es seien mehrere Stützpunkte der Konterrevolutionäre am Rio Guembo liquidiert worden ...

  • Neues cSSR-Schulgesefi

    Prag (ADN). Ein neues Schulgesetz der ÖSSR ist am Donnerstag von der Föderativen Versammlung des Landes gebilligt worden. Seine Realisierung ab 1. September dieses Jahres soll die feste Einheit von weltanschaulicher und fachlicher Bildung, politischer Reife und kommunistischer Moral gewährleisten, heißt es in der Begründung ...

  • RGW-Komifee beriet über Zusammenarbeit

    Prag (ADN). Das RGW-Komitee für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit beendete am Fredtag in Prag seine 30. Tagung. Die Delegation der DDR wunde vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Wissenschaft und Technik, Herbert Weiz, geleitet. In den Beratungen nahmen Fragen der langfristigen Entwicklung und Vertiefung der wissenschaitlich-techndschen Zusammenarbeit der Mitgliedsländer des RGW einen bedeutendein Raum ein ...

  • Miefen in BRD seif 1981 um 15 Prozent erhöht

    Bonn (ADN). Seit 1981 sind in der Bundesrepublik Mieten um 15 Prozent, Strom und Heizung um 18 Prozent teurer geworden,, teilte der Präsident des Mieterbundes der BRD, Gerhard Jahn, am Freitag in Saarbrücken mit. Einkommensschwächere Bevölkerungsschichten gerieten immer stärker in die Zange von steigenden Mieten und sinkenden Einkommen ...

  • Bauernprotest in BRD gegen EG-Agrarpolitik

    Dortmund (ADN). Rund 22 000 Bauern aus allen Teilen der BRD haben am Freitag auf einer Großkundgebung in Dortmund gegen die Agrarpolitik der EG protestiert. Bauernverbandspräsident Freiherr von Heereman erklärte,-die Landwirte seien in Sorge um den Fortbestand ihrer Betriebe. Allein im letzten Jahr hätten 20 000 Bauern ihre Höfe aufgeben müssen ...

  • Die Abrüstung ist die dringendste Aufgabe

    Mexiko-Stadt (ADN). Die

    Durchsetzung greifbarer Abrüstungsmaßnahmen und eines Zusammenwirkens der Völker für die Erhaltung des Friedens ist von UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar als die dringendste und zugleich vornehmste Aufgabe der Vereinten Nationen bezeichnet worden. Perez de Cuellar, der zu einem offiziellen Besuch in Mexiko-Stadt weilt, hob nachdrücklich die Notwendigkeit von Abrüstungsvereinbarungen vor allem auf nuklearem Gebiet hervor ...

  • KDVR brandmarkt Luftraumverletzung

    Phjöngjang (ADN). Ein USA- Spionageflugzeug vom Typ SR 71 hat am Freitag zweimal den Luftraum der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik verletzt. Wie die Nachrichtenagentur KZNA meldete, ereignete sich der Anschlag gegen die Souveränität der KDVR über Küstenabschnitten und Territorialgewässern östlich der Hafenstadt Kosong ...

  • Weitere US-Verbände vor Küsten Miffelamerikas

    Washington (ADN). Die USA ziehen weitere Kriegsschiffe vor den mittelamerikanischen Küsten zusammen. Wie Agenturen meldeten, befinden sich nach der Entsendung eines Schiffsverbandes mit dem Flugzeugträger „America" gegenwärtig ein weiterer Kreuzer sowie drei Zerstörer auf dem Weg in diese Region. Das Pentagon kündigte an, daß 30 000 US-Soldaten an dem Manöver „Ocean Venture 84" im April und Mai in der Karibik teilnehmen ...

  • Was sonst noch passierte

    Es muß wohl dreifache Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, als der Geschäftsmann Hong aus Brunei Zwillingsschwestern kennenlernte. Jedenfalls soll das Dreigestirn seitdem unzertrennlich sein. Da die beiden Mädchen gleichermaßen von bestechender Schönheit und auch in Charakter und Geschmack fast identisch waren, entschied sich der Freier kurzerhand, beide zu heiraten, was in diesem islamischen Land durchaus möglich ist ...

  • Berufsverbot wegen DKP-Mitgliedschaft

    Offenbach (ADN). Dem Postbeamten Karl Elsinger aus Langen (Hessen) droht Berufsverbot, weil er Mitglied der DKP ist. Wie PPA berichtete, soll gegen ihn nach 35 Dienstjahren ein Disziplinarverfahren eingeleitet werden. Aus Protest gegen die politische Diskriminierung hat sich in Langen ein „Komitee gegen Berufsverbote" konstituiert, dem Mitglieder der SPD» der DKP, der SDAJ und Gewerkschafter angehören ...

  • Präsident der VR China beendete Nepal-Besuch

    Katmandu (ADN). Der Präsident der Volksrepublik China, Li Xiannian, hat am Freitag einen fünftägigen Staatsbesuch im Königreich Nepal beendet. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Hsinhua unter Bezugnahme auf ein gemeinsames Pressekommunique zum Abschluß des Besuchs berichtete, wird China Nepal im Straßenbau unterstützen und den Bau eines Abschnitts der Straße Pokhara/Mustang übernehmen ...

  • Verband sowjetischer Kampfschiffe wird Kuba besuchen

    Moskau (ADN). Entsprechend einer Vereinbarung wird ein Verband sowjetischer Kampfschiffe unter dem Kommando von Vizeadmiral Fjodor Staroshilow am 26, März zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch im Hafen von Havanna einlaufen, meldete TASS. Der Verband besteht aus dem U-Boot-Abwehrkreuzer „Leningrad", ...

  • NATO-Sfrategie ändern!

    Oslo (ADN). Die Strategie der NATO müsse geändert und der Gedanke der Erstanwendung von Kernwaffen aufgegeben werden. Das forderte die Landesleitung der norwegischen Christlichen Volkspartei, die in der Koalitionsregierung mit vier Ministern vertreten ist. Die NATO sollte einem beiderseitigen und kontrollierten Einfrieren der Kernwaffenarsenale zustimmen ...

  • Italien: Landestreffen der Friedenskomitees

    Rom (ADN). Eine Landesversammlung der italienischen Friedenskomitees hat am Freitag in Ariccia bei Rom begonnen. Im Mittelpunkt der Beratungen steht der Protest gegen die Stationierung von insgesamt 112 Cruise Missiles in Comiso auf Sizilien, deren erste Batterie noch Ende dieses Monats einsatzbereit sein soll ...

  • Mobilisierungskampagne der Portugiesischen KP

    Ws. Lissabon. Mit Kundgebungen und Versammlungen begann am Freitag eine dreitägige Mdbilisierungskaimpagne der Portugiesischen KP. Während der Aktion erläutern führende Mitglieder der PKP die Ziele und die nächsten. Aufgaben der Partei, wie sie im „Manifest an das portugiesische Volk" dargelegt sind ...

  • Honduranisches Regime terrorisiert Arbeiter

    Tegucigalpa (ADN). Polizeikräfte des Cordoba-Regimes in Honduras haben am Donnerstag in Tegucigalpa mehr als 600 streik kende Arbeiter verhaftet. Einheiten der sogenannten Anti-Terror- Brigade hatten das ©ebäude der Nationalen Elektrizitätsgesellschaft gestürmt, in dem sich die Streikenden aufhielten ...

  • Soziale Kürzungen bedrohenUSA-Städte

    New York (ADN). Die Lebensfähigkeit der US-amerikanischen Großstädte wird nach Feststellung von New Yorks Oberbürgermeister Edward Koch durch die erbarmungslosen Streichungen zerstört, die die Reagan-Regierung zugunsten des Rüstungshaushalts vornimmt.

  • Straßenkämpfe in Beirut

    Beirut (ADN). Zu heftigen Straßenkämpfen zwischen bewaffneten Angehörigen zweier libanesischer Gruppierungen kam es am Freitag in mehreren Stadtvierteln Westbeiruts.

Seite 6
  • Ermutigung für die Fortschrittskräfte

    40. Tagung der UNO-Menschenrechtskommission / Aktives Wirken der DDR anerkannt

    Von unserem Korrespondenten Joachim Sonnenberg, Genf Die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen, die unlängst ihre 40. Tagung in Genf abschloß, hat nicht weniger als 63 Resolutionen verabschiedet. Die überwiegende Mehrheit dieser Dokumente kann den Kräften des Fortschritts in ihrem Kampf gegen imperialistische Einmischung und brutale Unterdrückung der Volksmassen durch Regimes von Washingtons Gnaden als Ermutigung dienen ...

  • 1944: Okkupanten verüben den Massenmord an Geiseln

    Widerstand italienischer Patrioten war nicht zu brechen Von Dr. Klaus Scheel

    Am 23. März 1944 erschütterte eine Detonation den Stadtkern von Rom. Eine Gruppe der Patriotischen Aktion (GAP) hatte um 15.34 Uhr den Kampf gegen eine Kompanie des SS-Polizeiregiments Bozen in der Via Rasella aufgenommen. Ein Kämpfer hatte eine Sprengladung von 20 kg TNT gezündet. Andere eröffneten das Feuer auf die in der engen Straße heranmarschierenden Faschisten ...

  • Bolzanos Rechnung geht nicht auf

    Die Türme Prags erhalten im Stadtteil 2izkov Nachwuchs von besonderer Größe Von unserem Korrespondenten Olaf S t a n d k e

    Als der tschechische Philosoph, Theolot;« und Mathema tiker Bernard Bolzano vor mehr als 150 Jahren die Idei hatte, die Türme seiner Heimat Stadt zu zählen, kam er auf statt- """■■■ liehe 103. i Das werbewirksame Wort vom hunderttürmlgen Prag war geboren. Und wie viele gibt es heute? 473, wollen die einen ganz genau wissen, auf alle Fälle mehr als 500, sagen die anderen ...

  • Hoher Nutzeffekt von Dutzenden Instituten

    Seither leisten die Gelehrten einen von Jahr zu Jahr größeren Beitrag zur weiteren Erschließ ßung und Nutzung der unermeßlichen natürlichen Reichtümer des riesigen Gebietes' zwischen Ural und Pazifik. Grundlage für die Arbeit der sibirischen Akademie ist das langfristige und komplex angelegte Programm ...

  • Rom ehrt die Kämpfer gegen den Faschismus

    40. Jahrestag des Massakers in den Ardeatinischen Höhlen Von Helga Radmann, Rom

    500 weiße Tauben als Symbol des Friedens und der Völkerverständigung stiegen in den blauen Frühlingshimmel, als am Freitag die Gedenkveranstaltung zum 40. Jahrestag des SS-Massakers in den Ardeatinischen Höhlen in Rom endete. Der italienische Staatspräsident Sandro Pertini hatte die von den Hitlerfaschisten als Geiseln am 24 ...

  • Jugend Rumäniens übernimmt ein neues Objekt

    Eine halbe Million Hektar werden bis 1990 melioriert

    Von Michael Hube, Bukarest 40 000 Hektar Land wird die rumänische Jugend in diesem Jahr in eigener Regie meliorieren. Dazu übernimmt sie bis zum Herbst vier neue zentrale Baustellen in den Bezirken Iasi, Dolj, Cluj und Argas, womit sich die Zahl der großen Jugendobjekte in der Landwirtschaft auf sechs erhöht ...

  • Technik für Arktis und Dauerfrostboden

    Die neue Forschungsstätte in Kemerowo wurde nötig, weil Sibiriens Kohlevorräte künftig stärker und effektiver in den Wirtschaftskreislauf der UdSSR einbezogen werden sollen. Hier lagern 70 Prozent der Landesressourcen. Deshalb muß leistungsfähige Technik für Gruben und Tagebaue entwickölt werden, gewinnen Probleme der unterirdischen Vergasung des schwarzen Goldes und die Kohlechemie an Gewicht ...

  • Welle von Streiks erfaßt Portugal

    Zahl sozialer Kämpfe wuchs seit Jahresbeginn ständig

    Von Wolfgang Weiß, Lissabon Die Fähren, die zwischen der Südseite des Tejo und der portugiesischen Hauptstadt Lissabon verkehren, blieben im Hafen vertäut. In der ganzen Alentejo-Region fuhr kein Zug. Die Lissabonner U-Bahn hielt nur einen Notbetrieb aufrecht. Die Gewerkschaften der Beschäftigten des Transportwesens hatten Mitte März zu einem Warnstreik aufgerufen, um ihren Forderungen nach neuen Tarifverhandlungen Nachdruck zu verleihen ...

  • Syrien: Energie für 1333 Dörfer

    1983 war erfolgreichstes Jahr für Elektrifizierung

    Von Uwe Kuhr, Damaskus 1983 war für die Elektrifizierung der Landgebiete Syriens dias bisher erfolgreichste Jahr. In den Häusern von 1333 Dörfern lösten Glühbirnen endgültig die Öllampen ab. Damit wurde .die zu Beginn des laufenden Fünfjahrplanes (1981—1985) aufgestellte Losung, jeden Tag ein Dorf an die zentrale Energieversorgung anzuschließen, weit überboten ...

  • Zitiert

    Leben ohne jede Hoffnung im Tal des Rio Grande

    Das Tal des Rio Grande im Süden des USA-Bundesstaates Texas bietet ein Bild der Verzweiflung, stellt das Nachrichtenmagazin „U.S. News & World Report" in einem Bericht aus dem amerikanisch-mexikanischen Grenzgebiet fest. „Dieses Gebiet, das sich 150 Kilometer weit entlang der mexikanischen Grenze erstredet, gilt seit langem als eines der ärmsten des Landes ...

  • Pflanzen deuten auf Diamantvorkommen

    Einen Treffer landeten auch jakutische Botaniker, die den Mineralhaushalt von Pflanzen erforschen. Sie stellten eine charakteristische Konzentration bestimmter Elemente in den Zellen fest, die auf Böden wachsen, unter denen sich Kimberlitpfeifen befinden. So wiesen sie den Geologen den Weg zu weiteren Diamantlagerstätten ...

  • Die Wissenschaft weist Wege zu den sibirischen Schätzen

    Forschungspotential zur effektiven Nutzung der Ressourcen wird ständig erweitert

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus Dümde Drei wichtige neue Adressen hat die sowjetische Wissenschaft in jüngster Zeit in Sibirien erhalten: In Tomsk wurde zu Jahresbeginn das Institut für Festigkeitsphysik und Materialkunde gegründet, in Jemerowo ist ein Kohle-Institut geschaffen worden,, und in Tschita entstand das Institut für Naturressourcen ...

Seite 7
  • solide Berufsausbildung

    In der DDR gibt es rund 300 Facharbeiterberufe und ebenso viele ehrenamtliche Berufsfachkommissionen, die sich dorum kümmern, daß Aus- und Weiterbildung in dem betreffenden Beruf stets auf der Höhe der Zeit sind. Unser Gesprächspartner, Oberlehrer Theodor Kayser, leitet im Auftrag des Generaldirektors des Kombinates Automatisierungscnlagenbau die Kommission „Facharbeiter für BMSR-Technik" ...

  • Angenommen, ich wäre Bürgermeister

    Die Schüler haben Aufsätze geschrieben zu den Themen „Was würdest du tun, wenn du Oberbürgermeister von Cottbus wärst?" oder „Was gefällt mir an meiner Stadt, und was würde ich verändern?" In den Aufsätzen dokumentieren die jungen Leute gleichsam ein Stück Geschichte ihrer Heimat: In 35 Jahren DDR wurden in Cottbus mehr als 35 000 Wohnungen gebaut ...

  • Zwei „Fundamente" für die Nester der Weißen Störche

    Tüchtige Ornithologen helfen im Teichgebiet Moritzburg

    Die Schülerarbeitsgemeinschaft Ornithologie Großdittmannsdorf, Kreis Dresden-Land, leistet seit Jahren in der Kulturlandschaft Teichgebiet Moritzburg tüchtige Arbeit. Gemeinsam mit einer Fachgruppe der Gesellschaft für Natur und Umwelt des Kulturbundes der DDR beschäftigen sich die 15 Mädchen und Jungen gründlich mit Aufgaben des Naturschutzes ...

  • Zur Runde ins Ratszimmer geladen

    Wie Cottbuser Schüler Demokratie im Alltag erleben / 'Pädagogen wecken Heimatliebe Gesellschaftliche Entwicklung der Stadt spiegelt sich in persönlichen Erfahrungen wider Von Wolfgang Herr

    Sut elf Jahre ist es jetzt her, daß sich Gertrud Nolte, damals 1. Stellvertreter des Cottbuser Oberbürgermeisters, mit Schülern einer 8. Klasse auf der Stadtpromenade traf. Sie zeigte auf eine freie Fläche und erzählte, was dort gebaut werden sollte, Teestube, Bowlingkeller, Geschäfte für Stoffe und Schallplatten, ein Cafe und vor allem eine Disko ...

  • Festwoche an der Blindenschule „Heinrich Rau"

    An diesem Wochenende klingen im Rehabilitationszentrum für Blinde „Dr. Salvador Allende" und an der Blindenoberschule „Heinrich Rau" Karl-Marx-Stadt Gedenktage aus. Sie waren dem Begründer der ersten Blindenschule in der Welt, Valentin Haüy, gewidmet. Gleichzeitig wurden die Leistungen Gottlieb Flemmings, der vor 175 Jahren die Blindenbildung in Sachsen ins Leben rief, sowie des Erfinders der Punktschrift Louis Brailie gewürdigt ...

  • Pioniere fuhren Gäste durch Suhl

    Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Junger Stadtbilderklärer des Hauses der Jungen Pioniere unterstützen tatkräftig die Suhl- Information. Neu ist, daß die Mädchen und Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren nun auch befähigt werden, erwachsene Besucher mit Geschichte und Segenwart der Stadt vertraut zu machen ...

  • Bndungswesen international

    50 Kindergärten eröffnet

    MANAGUA. 50 neue Kindergärten wurden 1983 in Nikaragua eingeweiht. Insgesamt werden jetzt fast 55 000 Kinder betreut. Hurvsnek-Zug auf Reisen PRAG. Nach der Marionette Hurvinek ist ein Sonderzug benannt, der sich auf einer rund 1000 km langen CSSR-Reise befindet. An jedem der 20 Haltepunkte finden Veranstaltungen statt, auf denen Pioniere über ihre Altstoffsammlung berichten ...

  • Eine Frage, die ernst gemeint ist

    Ja, die Cottbuser Jugend hat alle Möglichkeiten, sich zu entwickeln, Talente und Fleiß zu entfalten. Die Mädchen und Jungen sprechen nicht nur über die Zukunft ihrer Stadt, sie packen heute schon mit zu. Das beginnt bei der Ordnung und Sauberkeit des Schulgebäudes und wird mit der Pflege öffentlicher Grünanlagen im den Wohngebieten fortgesetzt ...

  • Wildfütterung int Forst von Zella-Mehlis

    Zella-Mehlis (ADN). Mit einer Wildfütterung im Forst gaben am Freitag Mädchen und Jungen der Hugb-Jacobi-Öberschule Zella- Mehlis den Auftakt für eine Aktion unter dem Motto „Pioniere, schnell voran, packt im Walde tüchtig an!". Die Pioniergruppen des Bezirkes Suhl sind aufgerufen, mit monatlich einem Einsatz bis zum 35 ...

  • Arbeitsberatung der technischen Mitarbeiter

    Berlin (ADN), Zu einem zentralen Erfahrungsaustausch trafen sich in Berlin Arbeiter und technische Angestellte aus Einrichtungen der Volksbildung und Berufsbildung. Stellvertretend für die 140 000 im Volksbildungswesen tätigen technischen Mitarbeiter werteten Hausmeister, Heizer, Sachbearbeiterinnen, Reinigungskräfte und Küchenfrauen Erkenntnisse aus, die sie im sozialistischen Wettbewerb um höchste Arbeitsergebnisse gesammelt haben ...

  • Leserbrief

    Schwimmunterricht in der 2. Klasse

    In der Oberschule Hartha, Kreis Döbeln, lernen seit mehr als zehn Jahren die Mädchen und Jungen ab der 2. Klasse schwimmen. Gesellschaftliche Kräfte hatten Ende der fünfziger Jahre mitgehplfen, im Keller unserer Schule ein kleines Lehrschwimmbecken zu bauen, weil es in der näheren Umgebung keine Möglichkeiten zum Schwimmen gab ...

  • Jeder zweite geht in die Landwirfschaft

    Prenzlau (ND-Korr.). In der Oberschule Gollmitz, Kreis Prenzlau, wird in diesem Jahr fast jeder zweite Schulabgänger einen landwirtschaftlichen Beruf erlernen. Die Mädchen und Jungen können sich während des Unterrichts in der Produktion gründlich mit den Anforderungen auf den Feldern und in den Ställen vertraut machen ...

  • Gorkis „Iwanuschka" von Kindern illustriert

    Heringsdorf (ND-Korr.). Märchenhaftes ist zur Zeit in der Maxim-Gorki-Gedächtnisstätte Heringsdorf auf Usedom zu sehen. Schüler aus den Ostseebädern Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck waren nach Besuchen in dem Haus angeregt worden, Gorkis Märchen vom dummen Iwanuschka zu illustrieren. Die Zeichnungen sind bis 7 ...

  • Komsomolsekretäre besuchten (hemiebezirk

    Halle (ND)-Korr.). Sowjetische Komsomolsekretäre aus Hochschulen in Baschkirien lernten während eines einwöchigen Aufenthalts im Chemiebezirk Halle Universitäten und Hochschulen kennen. So besuchten sie unter anderem die Martin-Luther- Universität, die Pädagogische Hochschule „N. K. Krupskaja" und die Technische Hochschule „Carl Schorlemmer", Leuna- Merseburg ...

  • Richtfest für neues Polytechnikzentrum

    Magdeburg (ND-Korr.), Bauarbeiter der LPG (T) „Bundschuh" Pärchen und Mitglieder der Ausbildungsgemeinschaft Bergzow/Parchen feierten dieser Tage Richtfest für ein neues polytechnisches Zentrum. Künftige Nutzer des Gebäudes werden vor allem Schüler der Hermann-Matern-Oberschule Pärchen sein. Mit Beginn des Schuljahres 1984/85 lernen die Mädchen und Jungen dann in Kabinetten für Elektrotechnik und Elektronik, Maschinenkunde und Technisches Zeichnen ...

  • Weg antifaschistischer Kämpfer nachgezeichnet

    Bischofswerda (ND-Korr.). Junge Historiker aus dem Kreis Bischofswerda erforschen den Lebensweg antifaschistischer Widerstandskämpfer. Mädchen und Jungen der Oberschule Schmölln beispielsweise stellen eine Dokumentation über den von Faschisten ermordeten Kommunisten Rolf Axen zusammen. Bei einem Erfahrungsaustausch im Pionierhaus der Kreisstadt gaben junge Historiker Einblick in ihre Arbeit und vermittelten Anregungen für künftige Aufgaben ...

Seite 8
  • rachlich auf der Höhe und voller Tatendrang

    Simone Weiß vom Milchhof hat Vertrauen ihres Kollektivs

    Von Helga Henselm Simone ist gewissenhaft, aufgeschlossen und fleißig. Alles Eigenschaften, die für eine gute Interessenvertretung der Wähler sprechen. — Es ist gut, jungen Leuten Verantwortung zu übertragen. — Unsere Jugendbrigade wird der Kandidatin aus unserer Mitte jederzeit das Rückgrat stärken ...

  • „ Trockene Wäsche" für zarte Stoffe

    Vor 130 Jahren in der Wallstraße: Spindler eröffnete erste chemische Reinigung

    Wenn die erste Fruhhngssonne Körper und Gemüt wärmt, denken wir daran, auch in bezug auf unsere Garderobe „Winter ade!" zu sagen. Spätestens dann nehmen wir die Dienste einer chemischen Reinigung in Anspruch. 2,8 Millionen Kleidungsstücke und Teppiche — das entspricht fast 80 Prozent der in der Hauptstadt anfallenden Aufträge — erhalten jährlich im Berliner Kombinat REWATEX ihr besseres Aussehen zurück ...

  • Einladendes Haus an der Klement-Gottwald-Allee

    Vier Fragen an den Direktor des rekonstruierten Kreiskulturhauses Berlin-Weißensee, Klaus Woitzik

    Das Haus wurde nach seiner Rekonstruktion am 27. Juli 1983 wieder eröffnet. Es hat nun mehr Platz und mehr Räumlichkeiten. Für uns bedeutete das, auch unsere Arbeit zu verändern. So wur - de die Zahl der Veranstaltungsreihen von 23 auf 28 erhöht. Um Beispiele zu nennen: Es gibt die Mitternachtsdiskothek, „a la carte", den Tanz für Alleinstehende ...

  • Die Nacht, die eine Stunde kürzer ist

    Die Feststellung von Ärzten, daß unsere Anpassung an die nun beginnende offizielle Sommerzeit nur kurze Zeit erfordert und unkompliziert ist — angesichts unser aller Erfahrungen aus den letzten Jahren entbehrt des Mediziners Hinweis jeder Sensationolität — ist nicht unbedingt für denjenigen ein Trost, der die Nacht zum morgigen Sonntag um eine ganze Stunde verkürzt sieht ...

  • DEFA-Film als Nachtpremiere

    Zahlreiche Sonderveranstaltungen in den Berliner Kinos

    Zu einer Reihe von Sonderveranstaltungen laden Berliner Filmtheater an den kommenden Tagen ein. Im „Babylon" steht am 28. März ab 20 Uhr Günther Rückers Film „Die besten Jahre" von 1965 auf dem Spielplan. Arn schließend findet ein Gespräch mit dem Regisseur statt. „Die besten Jahre" ist einer der Filmen die zu Ehren des 35 ...

  • ÖSTMCHER THÜRINGER WALD

    UND SCHIEFERGEBIRGE: Neuhaus am Rennweg 6p, Harsch, Ski gut, -3; Steinheid 89, Harsch, Ski gut, —2; Lobenstein 15, Altschnee, Ski stellenweise, —7. VOGTLAND: Aschberg/Mühlleithen 50, Harsch, Ski gut, —3; Schöneck 25, Harsch, Ski nur im Wald, -3; Klingenthal 20, Harsch, Ski stellenweise, —7. WESTERZGEBIRGE: Auersberg 60, Harsch, Ski gut, -2; Carlsfeld 45, Wechselschnee, Ski gut, —5 ...

  • Auszeichnung für gute Erziehung und Betreuung

    Mit dem „Preis für besondere Leistungen bei der Betreuung und Erziehung von Vorschulkindern" würden am Freitag im Roten Rathaus verdienstvolle Mitarbeiter von Berliner Kindereinrichtungen geehrt. Die Auszeichnung das Magistrats, die seit vergangenem Jahr verliehen wird, erhielten neun Kollektive sowie 35 Kindergärtnerinnen und Krippenerzieherinnen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-35509. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon : S 85 24 71/27 77/21 77 ...

  • Dienstleistungen erhöht

    Schuhreparaturen für insgesamt 1,5 Millionen Mark wollen iii diesem Jahr die Mitarbeiter der Produktionsgenossenschaft „Hans Sachs" in Berlin-Pankow ausführen. Diese Steigerung um 100 000 Mark im Vergleich zu 1983 soll durch die Einführung weiterer Rationalisierungsmaßnahmen gelingen. 90 Prozent der im Stadtbezirk anfallenden Schuhreparaturen werden von der P©H erledigt ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Die Zufuhr trocken-kalter Festlandsluft läßt am Sonnabend weiter nach. Überwiegend ist es noch heiter, dabei ziehen Wolkenfelder durch, und es bleibt niederschlagsfrei. Zum Wochenwechsel wird von atlantischen Tiefausläufern zeitweise starke Bewölkung herangeführt, gelegentlich treten leichte Niederschläge auf, und die Höchsttemperaturen steigen von anfangs 4 bis 10 auf 7 bis 13 Grad ...

  • Volkssportläufe

    Am Sonntag finden in allen Stadtbezirken „Volkssportläufe in den Frühling" statt. Das sind die Startzeiten und -orte: Mitte: 10 Uhr Monbijoupark; Lichtenberg: 10.30 Uhr Stadtpark; 11 Uhr Zaehertsportplatz; Pankow: 10 Uhr Sportplatz am Ehrenmal Sehönholz; Marzahn: 11 Uhr Heinrich-Rau-Straße 84; Prenzlauer ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitung der Kredspropagandistenaktive und Leitpropagandisten zum Thema 8 des Parteilehrjahres der Zirkelkategorie — Zirkel zum Studium der Biographie Ernst Thälmanns und — Seminar zur aktuellen Bedeutung der Leninschen Theorie über den Imperialismus erfolgt Dienstag, den 27. 3. 1984, von 14.30 bis 17 ...

  • 5500 sahen Ausstellung

    Die Ausstellung „Soldaten des Sozialismus — vereint für den Frieden", die nach vierwöchiger Dauer im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundsehaft beendet wurde, sahen über 5500 Besucher aus dem In- und Ausland. Die Exposition des Berliner Malers und Grafikers Hans Rade und der zentralen Arbeitsgemeinschaft ...

  • Lebensretter geehrt

    Die Lebensrettungsmedaille der DDR wurde dem Bürger Roland Burkhard! aus Petershagen, Kreis Strausberg, während einer Gemeindevertretersitzung verliehen. Er hatte Anfang Dezember 1983 unter Einsatz seines Lebens vier Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren und eine gehbehinderte 77jährige Frau aus einem brennenden Zweifamilienhaus gerettet ...

  • Wintersportwetterbericht

    (Erste Zahl Gesamtschneehöhe in cm, letzte Zahl Temperatur in Grad Celsius) HARZ.: Benneckenstein 34, Harsch, Ski gut, —8; Friedrichsbrunn 17, Harsch, Ski stellenweise, —3; Schierke 70, vereist, Ski gut, —8. WESTLICHER THÜRINGER WALD: Kleiner Inselsberg 59, Altschnee, Ski gut, —2; Spießberghaus 40, Harsch, Ski möglich, —3; Brottefode 28, Altschnee, Ski gut, —8 ...

  • Sport um Wochenende

    Fußbau: Ihre Zugehörigkeit zur DDR-Liga könnte die Mannschaft von Rotation mit einem Sieg über Chemie PCK Schwedt endgültig sichern. Anstoß im Ernst-Grube- Stadion in Spindlersfeld Sonntag 15 Uhr. Pferdesport: Um den-* „Preis zum Welttag der Meteorologie" geht es über 2000 m am Sonntag bei den Trabern in Karlshorst ...

  • PKW-Pannenhilfsdienst

    Bei PKW-Reifenpannen können in Berlin am Wochenende jeweils von 9 bis 12 Uhr folgende Reifendienste aufgesucht werden: Sonnabend: Jörg Kupke, Winckelmannstraße 25, Telefon 6 35 0010; Werner Kupke, Glienicker Straße 49, Telefon 6 57 54 47; Dymke, Giselastraße 36, Telefon 5 25 27 27; Walter, Alt Karow 57, Telefon 3 67 73 69; Draeger, 1107 Berlin, Straße 121 Nr ...

  • TECHNISCHE ÜBERPRÜFUNG.

    Technische Überprüfungen von Kraftfahrzeugen finden am Sonnabend in Berlin, Köpenzeile/Zur Nachtheide, statt. Fahrzeuge können von 8 bis 12 Uhr vorgestellt werden. CHORKONZERT. Das Kultur- Zentrum Berlin-Friedrichshain lädt anläßlich der Tage der Vol&skunst am 26. März zu einem Chorkonzert unter der Leitung von Walter Mehler ein ...

Seite 9
  • Kraft der Kunst

    Natürlich wird das auch in seiner Abgeordnetenarbeit im Kreistag spürbar. Genosse Döhring, so heißt es, kommt bei den Leuten an. Als Kreisvorsitzender des Kulturbundes arbeitet er schon etliche Wahlperioden in der Ständigen Kommission „Sozialistische Kulturpolitik". „Er gehört zu den ständig Unzufriedenen, ...

  • Ein Chemiker auf Pfaden der Kultur

    Vom feinen Gespür eines Unauffälligen, der bei den Leuten .ankommt' Von Dr. Günter Queißer (Text) und Joachim F i e g u t h (Bild)

    gründete, ja Vonsitzender der Stadtorganisation wurde und nach dem Abitur in der 5DJ- Kreisleitung zu arbeiten begann. Das paßte den Eltern weniger ins Konzept. Es brauchte noch eine Weile, bis sie sich mit der neuen Zeit anfreundeten. Lothar aber hatte sich entschieden. schalten, die für die Arbeit eines Volksvertreters besonderen Wert gewannen ...

  • In den Fußtapfen ihres Meisters

    Diese gute Praxis versucht Lothar Döhring im Kulturbund seit anderthalb Jahrzehnten auf das ganze Kreisgebiet auszudehnen. Es gfb~t viele interessante Veranstaltungen und Aktionen. Die Kulturbundfreunde haben Anteil daran, wenn das Museum in_ Fürstenwalde, das weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist, eine neue Heimstatt gefunden hat ...

  • Zeit ist mehr als Geld

    # Auch Freizeit zählt zum gesellschaftlichen Reichtum Von Erika Saballus

    wir durch kapitalistische Rationalisierung, verheißt ihnen keineswegs ein glücklicheres Leben. Sie zeugt vielmehr immer schärfere soziale Widersprüche, menschliches Elend. Sie vermehrt das Arbeitslosenheer, was von gesellschaftlicher Warte aus Vergeudung von Produktivkräften, mithin „Zeitvergeudung" ist ...

  • Alltagsprobleme gemeinsam gelost

    „Wir lösen alle Probleme miteinander. Jeder nimmt an den Sorgen des anderen Anteil. Zum Beispiel schreibt meine Frau — sie ist politische Mitarbeiterin beim DTSB — die Manuskripte für das Lehrbuch in die Maschine. Sie kennt sich mit den chemischen Formeln schon gut aus. Sie schreibt auch die Dissertation meines Sohnes, Diplomchemiker an der Akademie der Wissenschaften, ab ...

  • Lebenswege von Zeitgenossen: Lothar Döhring kandidiert für den Kreistag

    trauen, Lust, etwas Schwieriges anzugehen in der Arbeit." An seiner Schule bildete sich eine aktive Gruppe des Kulturbundes, eine der ersten an einer Fachschule. Fast zwei Drittel der Studenten gehören ihr an, sie kooperiert eng mit der FDJ und bietet ein vielseitiges Programm. Der 1. Solocellist der ...

  • Entscheidung an der Wiege der FDJ

    Lothar Döhring war noch Schüler, als das Nazireich zusammenbrach, und in einem Alter, da man über den Sinn des Lebens nachzudenken beginnt. Eine neue Welt tat sich da auf. In ihr wollte er seinen Platz finden, etwas Nützliches bewirken nach all den zerstörerischen Jahren — und auf eigenen Füßen stehen ...

Seite 10
  • Unser Beitrag zur Friedenssicherung

    Das erhöht die Verantwortung des Sozialismus bei der Sicherung des Friedens ebenso wie bei der organischen Verbindung unserer gesellschaftlichen Vorzüge mit den Errungenschaften der wissenschaftlich-technischen Revolution. Nach der Stationierung US-amerikanischer Mittelstreckenraketen in Westeuropa unterstrich Erich Honecker auf der 7 ...

  • Kurse mr Mikroelektronik und zur Rohstoff-Veredlung

    Jenaer Universität erweitert Angebot für Praxiskader

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Neumann Ein wesentlich vergrößertes Weiterbildungsangebot für Hochund Fachschulkader hält die Jenaer Friedrich-Schiller-Universität in diesem Jahr bereit: In über 80 Kursen, Lehrgängen und wissenschaftlichen Veranstaltungen sollen mehr als 2000 Fachleute die ...

  • Kardinalfragen der Menschheit

    „Globale Probleme der Gegenwart und Arbeiterklasse" war das Thema eines internationalen Symposiums, das im Sommer 1983 in der Hauptstadt der DDR stattfand und dessen wesentliche Ergebnisse das IPW-Forschungsheft 1/84 veröffentlicht. 13 Wissenschaftler des Instituts für Weltwirtschaft und Internationale ...

  • Leitfaden für die Betriebspraxis

    Ein Kernsatz in der vorliegenden Arbeit heißt: Die planmäßige Gestaltung der Arbeitsbedingungen darf nicht als ein „soziales Anhängsel", sondern muß als Bedingung und Bestandteil des wissenschaftlich-technischen Fortschritts behandelt werden. Von der ersten bis zur letzten Seite wird diese These auf einprägsame Weise theoretisch belegt und mit aufschlußreichen Fakten aus der gesellschaftlichen Praxis veranschaulicht ...

  • Eine philosophisch orientierte Logik

    Im Unterschied zu dien mathematisch orientierten Einführungen in die Logik unterstreicht Horst Wessel den allgemein philosophischen Charakter der Logik und bezieht deshalb vor allem philosophische Fragestellungen in seine Betrachtungen ein. Besondere Aufmerksamkeit verdient in diesem Zusammenhang die Darstellung des Verhältnisses von Logik und Dialektik ...

  • „Kriegsmittel gegen die Arbeiterklasse"

    Engels vermerkt in diesem Zusammenhang: „So geht es zu, daß die Maschinerie.... das machtvollste Kriegsmittel des Kapitals gegen die Arbeiterklasse wird, daß das Arbeitsmittel dem Arbeiter fortwährend das Lebensmittel aus der Hand schlägt, daß das eigne Produkt des Arbeiters sich verwandelt in ein Werkzeug zur Knechtung des Arbeiters ...

  • Jobkiller in der Profitwirtschaft

    Millionen Menschen verloren gerade in den letzten Jahren im Zuge der Automatisierung ihren Arbeitsplatz, mußten dem Roboter weichen oder wurden aus Rentabilitätsgründen einfach wegrationalisiert. Immer mehr Werktätige erleben in kapitalistischen Ländern den wissenschaftlich-technischen Fortschritt ganz ...

  • Arbeit erleichtert — Kräfte vervielfacht

    Insofern ist auch die allgemeine Beziehung des Menschen zur Technik positiver Natur, erhöht doch die Technik die Effektivität des menschlichen Arbeitsprozesses, ermöglicht sie doch dem Menschen Tätigkeiten und die Herstellung von Produkten, die er mit seinen „natürlichen Organen" durchzuführen oder herzustellen nicht in der Lage wäre ...

  • IPW-Berichte zu neuen C-Waffen des Pentagon

    Berlin (ND). Im Rahmen ihres Strebens nach militärischer Überlegenheit forcieren die USA auch die Aufrüstung im Bereich chemischer Kampfstoffe. Dies geht aus einer Analyse hervor, die die vom Institut für Internationale Politik und Wirtschaft der DDR herausgegebenen „IPW-Berichte" in ihrer Ausgabe 3/1984 veröffentlichen ...

  • Arbeitsmittel ■— Ausweis ökonomischer Epochen

    Das von Hand geführte Werkzeug, die klassische Maschine und die automatisierte Maschinerie sind die drei Grundtypen von Arbeitsmitteln, die den großen Perioden in der Entwicklung der Produktivkräfte entsprechen. Sie brachten auch den jeweils erforderlichen Produzententyp hervor: den unfreien Arbeiter ...

  • Fortschritt der Technik für oder gegen den Menschen?

    Einheit von Effektivität und Humanität ist nur im Sozialismus möglich Von Dr. Gerhard Banse, Akademie der Wissenschaften der DDR

    Die Technik greift heute als allumfassende Erscheinung unmittelbar in unser Leben ein. Wir begegnen ihr überall: als Pro» duktionstechnik, im Transportund Verkehrswesen, in der Medizin und im militärischen Bereich. Ohne Technik wären unsere modernen Haushalte undenkbar, ihr Einfluß auf Kommunikation und Freizeitgestaltung ist unübersehbar ...

  • Biogeographische Karten eines Industriegebietes

    Halle (ADN). Neuland in der DDR beschreiten gegenwärtig die Räte von Halle, Halle-Neustadt und der umliegenden Saalekreisgemeinden bei der „geographischen Kartierung" dieser Landschaft. In enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Studenten der Martin-Luther-Universität, mit Naturschutzhelfern und Mitgliedern von Fachgrup-» pen des Kulturbundes entsteht ein Dokument, in welchem die Verbreitung aller Pflanzen- und Tierarten in diesem industriellen Ballungsgebiet erfaßt und dargestellt wird ...

  • Gemeinsames Pflichtenheft

    TH Merseburg verstärkt Kooperation mit Chemiekombinat

    Halle (ADN). 16 aus einem komplexen Forschungsthema abJ geleitete Aufgaben haben die Sektion Wirtechaftswissenschaften der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer" Leuna- Merseburg und das Chemiekombinat Bitterfeld in einem gemeinsamen Pfliichtenheft für 1984 formuliert. Anliegen dieser neuen Form der Zusammenarbeit beider Einrichtungen ist es, das Chemiekombinat bei der Vervollkommnuing von Planung, Leitung und wirtschaftlicher Rechnungsführung effektiv zu unterstützen ...

  • Forschungsstudenten mit acht Patenten

    Freiberg (ND). An der Sektion Sozialistische Betriebswirtschaft der Bergakademie Freiberg bearbeitet bereits jeder Student des ersten Studienjahres während der vorlesungsfreien Zeiten eine abrechenbare wissenschaftliche Aufgabe. Die Themen werden vorher zur Auswahl ausgeschrieben. Die stimulierende Wirkung ...

  • Einheitliche Strategie für die Gesellschaft

    Beherrschbarkeit des wissenschaftlich-technischen Fortschritts setzt voraus, die objektiven Gesetze von Natur und Gesellschaft immer besser zu erkennen, ihre Wirkungsbedingungen zu erfassen und die gewonnenen Einsichten im Handeln und Verhalten zu berücksichtigen. Erst, wenn dem Handeln eine einheitliche Strategie der gesellschaftlichen Entwicklung zugrunde liegt, ist es möglich, wissenschaftlich-technischen, ökonomischen und sozialen Fortschritt auch als einheitlichen Prozeß zu entwickeln ...

  • Karl-Marx-Universilät stellt Kunstschätze aus

    Leipzig (ND). Kunstschätze der Karl-Marx-Universität vom 9, Jahrhundert bis zur Gegenwart sind gegenwärtig im Ausstellungszentrum der Universität, Goethestraße 2, zu sehen. Anläßlich ihres 575jährigen Jubiläums stellt die Alma mater Lipsiensis einen repräsentativen Querschnitt aus ihrem Kunstbesitz vor ...

Seite 11
  • Das Lammchen des ersten Frühlings

    So, wie Russewi nach Fakia, brachten seither rund 300 Familien neues Leben in die Dörfer des Strandshagebirges. Anträge gab und gibt es auch für diese Gegend noch viel mehr im Land, aber es galt und gilt genau abzuwägen, wer wann den Zuschlag erhält. Immerhin sind die Reichtümer des Gebietes auf lange Sicht zu erschließen das Eichenholz, die fetten Schafweiden, der Marmor, die Wildfrüchte ...

  • Ein 2000-Seiten-Protokoll

    Die rege Bautätigkeit jener Jahre hatte, nicht unähnlich der Gründerzeit in Deutschland, ihre Skandale. Vor allem wurden die Kostenvoranschläge maßlos überschritten. Der Kongreß ernannte einen Untersuchungausschuß, vor dem CJuß Schiebungen der Bauunternehmer entlarvte. In dem in der Kongreßbücherei aufbewahrten mehr als 2000 Seiten langen Protokoll der Verhöre las ich unter anderem diese Aussage von Cluß ...

  • Die „New York Times" und Adolf Cluß

    Führende USA-Zeitung fand, von „Neues Deutschland" angeregt, Interesse an dem Washingtoner Architekten, dem Freund und Kampfgefährten von Marx und Engeis

    Von unserem Korrespondenten Fred Böttcher, Washington Di« Washingtoner Leser der ,,New York Times" mögen nicht schlecht gestaunt haben, als sie kürzlich ihre Lieblingsseite, die Rubrik „Washington Talk", aufschlugen. Über vier Spalten hinweg erfuhren sie unter der Überschrift „Der Marxist, der seine Spur in der Hauptstadt hinterließ", daß viele Gebäude in ihrer Stadt von dem Architekten Adolf Cluß (1825-1905) entworfen wurden ...

  • Industrie machte einen großen Bogen

    Fakia liegt in einer der reiz vollsten Gegenden Bulgariens, im Strandshagebirge, dessen Silhouette an das Thüringer Land erinnert, dessen Berge aber durchweg mit dichten Eichenwäldern bewachsen sind. Ein Gebiet, etwa so groß, wie unser Suhler Bezirk, jedoch mit viel weniger Straßen, noch weniger Dörfern und nur einer Handvoll Kleinstädte ...

  • Kredite mit Bedingungen

    Angesichts der neokolonialistischen Machenschaften in weiten Teilen Afrikas wirken die jüngsten Ratschläge der „Weltbank" wie Hohn. Für die „beschleunigte ökonomische Entwicklung in Afrika" fordert das Gremium die weitere Abkehr von Strategien, die auf die Erreichung der Unabhängigkeit nationaler Agrarwirtschaften abzielen, und verlangt statt dessen den verstärkten Aufbau privatkapitalistisch funktionierender Exportlinien ...

  • Kaiinka — das gute Omen der Strandsha

    Bulgariens Neuland liegt in den Bergen Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller

    seit 1982 hier Die Partei hatte den Kommunisten unmittelbar nach einem Regierungsbeschluß hierhergeschickt. Er betraf die beschleunigte Entwicklung zahlreicher bulgarischer Gebirgsregionen, besonders aber die Strandshaberge mit dem sich westlich noch anschließenden Sakar-Land. Und Michail Russenow zeigt mir im Dorf, was sich seither schon verändert hat ...

  • Monopole scheffeln Profite

    Die Ursachen für die zum Teil verheerenden Folgen solcher auf dem schwarzen Kontinent immer wieder auftretenden Dürreperioden sind vielschichtig. Daß sie indes bei weitem nicht allein in den klimatischen Bedingungen zu suchen sind, wird in immer mehr Staaten Afrikas offen ausgesprochen. Als äußerst negativer Faktor wird die in vielen Fällen totale Abhängigkeit von imperialistischen Agrar- Industrie-Monopolen genannt, die hier Riesenprofite scheffeln ...

  • Zahlreiche neue Details

    Bei unseren, weiteren Nachforschungen in Washingtoner Archiven sind zahlreiche neue Details über Cluß' Tätigkeit als führender Architekt der USA-Bundeshauptstadt jener Jahre ans Lictu gekommen. Von den etwa 30 öffentlichen und privaten Bauten, die nach seinen Entwürfen errichtet wurden, sind neben acht zu ihrer Zeit hochmodernen Schulen zwei Markthallen, die in den 70er Jahren des 19 ...

  • Was an Bauten verblieb

    Übriggeblieben ist die Markthalle Eastern Market im Südosten von Washington und ein Freimaurei'tempel, der später zu einem Möbelkaufhaus wurde, jetzt aber leer steht und verfallt. Außerdem die Calvary- Baptistenkirche in der Nähe des neuen Kongrefizent'rums, die zwar bei einem Brand vor rund 100 Jahren ihren spitzen Turm verlor, aber immer noch ein lebendiges Zentrum der Begegnung ist: Kürzlich predigte dort der Bürgerrechtskämpfer Ben Chavis anläßlich des Geburtstages von Martin Luther King ...

  • Neues Stahlwerk mit Technik aus der DDR

    Es kam wieder Schwung in die Strandshadörfer, in denen die Alten noch heute den Tanz auf glühenden Kohlen zur Sonnenwende kennen. 300 junge Familien mit über 1000 Menschen leben hier jetzt schon, 1990 sollen es zehnmal so viel sein. Die Viehzucht soll sich verdreifachen, dort, wo sich die Berge zum Schwarzen Meer neigen, legt man erstmals in Bulgarien Zitrusplantagen an, die Trockenkapazitäten für Wildfrüchte werden erweitert ...

  • 150 Millionen hungern

    Hurija Khamsin, eine Bäuerin in der benachbarten Republik Mali, ist wie Tausende andere täglich mehr als sieben Stunden unterwegs, um vom zwölf Kilometer entfernten Brunnen 20 Liter Wasser für die ©roßfamilie ?m holen. Es ist die letzte Was-» sersteile, die noch nutzbar ist — von einst 15 im Gebiet ©ourma Rharous ...

  • Sieben Stunden für 20 Liter Wasser

    UNO-Wirtschattskommission für Afrika (ECA) in Addis Abeba, sind bereits gestorben, denn die ohnehin nicht hohen Ernteerträge sind im Schnitt um die Hälfte zurückgegangen, die Viehbestände mußten vielerorts drastisch dezimiert werden. 1983 sanken zum Beispiel die Getreideerträge Mauretaniens um 60 Prozent, in Swasiland um 40, in Ghana um 50 und in Guinea um 30 Prozent ...

  • Keine Alternative

    Für eine dauerhafte Lösung des Nahrungsmittelproblems sehen die Experten jedoch keine Alternative zum Aufbau weitreichender Bewässerungssysteme, zum Einsatz moderner Landtechnik und von Düngemitteln, zur Schaffung eines dichten Straßennetzes in den landwirtschaftlich nutzbaren Gebieten und schließlich zur ...

Seite 12
  • Der Ausbruch überstrahlte Milliarden Sterne

    Supernova,in 70 Millionen Lichtjahre Entfernung außerhalb unserer Galaxis entdeckt

    Eine Supernova, einen explodierenden Stern, .entdeckte Ende Februar der sowjetische Astrophysiker G. N. Kimeridse vom Observatorium Abastumani in etwa 70 Millionen Lichtjahre Entfernung von unserem Sonnensystem. Der Stern, der auch außerhalb unseres Milchstraßensystems liegt, explodierte mit einer solchen Energie, daß sein Licht die aus Milliarden Sternen bestehende Muttergalaxis weit überstrahlte ...

  • Lebensrettende Transplantationen

    Die Bildungsstätte des Blutes oder exakter der Blutzellen ist das Knochenmark, das In den Hohlräumen von Knochen (Bekken, Brustbein, Rippen, Wirbelkörper u. a.) lokalisiert ist. Im Knochenmark werden in einem überaus komplizierten und komplexen Differenzierungs- und Reifungsprozeß die in spezifischer Weise an ihre Funktion angepaßten Zellen gebildet und in das periphere (zirkulierende) Blut ausgeschüttet ...

  • Gyrotron macht Plasma heiß

    30 Millionen Grad Celsius für 0,15 Sekunden erzeugt

    mit Hochfrequenzströmen aufzuheizen, hat bereits internationale Anerkennung gefunden. Seit langem ist bekannt, daß Plasma elektromagnetische Strahlung im Bereich der Millimeterwellen gut absorbiert. Doch gab es bisher keine Strahlungsquellei^ welche so hohe Energien in das Plasma abstrahlten, damit dort, die entsprechenden Temperaturen entstanden ...

  • Keine Gefahr mehr für Kotas?

    Kleiner Stamm Indiens verzeichnet deutlichen Zuwachs

    Unter den zahlreiohen kleinen, vom Ausstarben bedrohten Stämmen Indiens stellen die Kotas eine erfreuliehe Ausnahme dar. Die in den Nilgiris-Bergen Südindiens lebende Gemeinde hat naeh Jahrzehnten rapider Bevölkerungsabnahme seit 1976, einen deutlich erkennbaren Aufschwung zu verzeiehnen. Die Anthropologen glauben, die Gefahr des Aussterbens sei für die Kotas" ...

  • Ein U-Boot als Eisbrecher

    Gedacht ist an ein 10 OOO-t-Schiff mit 100 m Länge

    Unter der Überschrift „Eine neue Ära von Eisbrechern" veröffentlichte die Wochenzeitschrift „Moscow News" (Nr.. 4/1984) eine phantastisch anmutende Erfindung des sowjetischen Ingenieurs Wadim Pikul. Die Wirkung des neuen Typs beruht darauf, daß dieser Eisbrecher — ähnlich einem Unterseeboot — halb unter Wasser fährt ...

  • • Blut macht Vorgänge im Körperinnern meßbar • Warum Stammzellen die Forschung interessieren

    gischen Kliniken intensiv erprobt, ob auch beim Menschen lebensbedrohende Erkrankungen des blutbildenden Systems (Leukämien, aplastische Anämien u. a.) durch Transplantation von Knochenmark erfolgreicher behandelt werden können als mit konventionellen Methoden Obwohl die Transplantation von Knochenmark ...

  • Lösungswege mancher medizinischer Fragen

    In weit größerem Maße gilt dies für die ebenfalls diskutierte Möglichkeit, Defekte, anderer Organe, z. B. der Leber, dadurch zu heilen, daß den blutbildenden Stammzellen eine „Senprothese" angemessen wird, die die gestörte Funktion des entsprechenden (Bens aus dem betroffenen Organ übernimmt. Die Realisierungschancen derartiger, z ...

  • über fünf Millionen leben in einem Bau

    Sind Termiten nützlich oder schädlich? Antwort auf diese Frage versuchen Schweizer Wissenschaftler zu finden. Sie schufen für diese in Afrika beheimatete Insektenart, über die man nur wenig weiß, im Keller des Zoologischen Instituts Bern die Voraussetzungen für den Bau zweier Termitenhügel — die einzigen in Europa ...

  • Versteinert

    Ein vor 18 Monaten in der Hafenstadt Haboro auf der japanischen Nordinsel Hokkaido gefundenes Fossil ist als Blüte identifiziert worden. Sie soll 90 Millionen Jahre alt sein. Japanische Botaniker und Spezialisten vertreten die Auffassung, die wertvolle Versteinerung könne Aufschluß über den Evoluöonsprozeß der Pflanzen geben,,xlenn der Fund stammt aus der Kreideformation des Erdmittelalters (Mesozoikum) ...

  • Mögliche Objekte der Genchirurgie

    Mit der Verfügbarkeit von Stammzellkonzentraten könnten zahlreiche noch offene Fragen geklärt werden. So ist es von großer klinischer Bedeutung zu wissen, ob die Transplantation reiner Stammzellen tatsächlich wirksam ist oder ob der Therapieerfolg von der Mitwirkung von Helferzellpopulationen abhängt ...

  • F

    Der erste CSSR-Bürger mit einem transplantierten Herzen ist am Freitag voriger Woche aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wie CTK berichtet, ist der Zustand des Patienten, der vor der Operation wegen Herzschwäche das Bett nicht verlassen konnte, nach dem sechswöchigen Klinikaufenthalt sehr gut. Die Operation war am 31 ...

  • Glasfaserkabel

    Die Versuchsproduktion von Glasfaserkabeln ist in einem Zentrum für optische Telekommunikationstechnik in Lublin aufgenommen worden. Vorerst werden Leiter von 0,125 mm Durchmesser hergestellt, über die gleichzeitig 7680 Telefongespräche geführt werden können. Das Institut für Physikalische Chemie der Lubliner Universität hatte Ende der 70er Jahre eine 2,5 km lange Versuchslinie mit Glasfaserkabel eingerichtet, die voll in das normale Telefonnetz integriert ist ...

  • Frühlingssignal aus dem Martinsloch

    Wenn die Sonne genau durch das Martinsloch im Tschingel-Berg bei Elm (Schweiz) scheint und dabei dieses bemerkenswerte Strahlenphänomen zu beobachten ist, steht der Frühlingsanfang unmittelbar bevor. Das Naturschauspiel ereignet sich stets eine Woche vor dem kalendermäßigen Frühlingsbeginn und dauert etwa drei Minuten ...

  • Verlaßliche Auskünfte aus dem Organismus

    Träger der Lebenskraft — damit wurde bereits lange vor unserer Zeitrechnung das Blut bezeichnet, von dem man noch bis ins 17. Jahrhundert annahm, daß es in der Leber gebildet werde. Unsere heutigen Erkenntnisse darüber sind weit fundierter und aus dem „Träger der Lebenskraft" — ein Gedanke, der sich bis heute als so falsch nicht erwiesen hat — lassen sich viele wichtige Daten über den Zustand eines Organismus ablesen ...

  • Fingerabdruck

    Zeigefinger und Daumen, von Personen, die zur Zuckerkrankheit neigen, würden einen spezifischen Verlauf ihrer Hautlinien zeigen. Die Methode sei mit SOprozentiger Sicherheit anwendbar, behaupteten amerikanische Mediziner aus Pennsylvania. Da die Veranlagung, an Diabetes zu erkranken, erblich sein kann, könnten ihrer Meinung nach Fingerabdrucke ein wichtiges Mittel bei der Frühzeitdiagnostik für diese Krankheit werden ...

  • Zunächst nur auf Rollen

    Auf Rollen fortbewegen darf sich diese Schildkröte im Zoo von Winnipeg (USA), nachdem ihr der Veterinärmediziner Glover (Hintergrund) einen Teil eines Fußes amputieren mußte. Die Schildkröte hatte schwere Erfrierungen erlitten, als Mäuse die Isolation ihres Käfigs, in dem sie während der kalten Jahreszeit ...

  • Mittel gegen Taubenplage

    „Malotin," heißt ein Präparat, das lim Forschungsinstitut für Biofaktoren und veterinärmedizinische Arzneimittel der CSSR entwickeät wurde und mit dessen Hilfe die verwilderten Haustau > ben deztaniert werden sollen. Dns Mittel führt zur Unfruchtbarkeit bei Weibchen und kamn auf

Seite 13
  • Aktuelle Leseprobe

    Ceschkhte Neues Deutschland / 24./25, März 1984 / Seite 13 Wo Iriti Heckert in Chemnitz geboren wurde Vor der Wiedereröffnung der neugestalteten Gedenkstätte Aus Anlaß des 100. Geburtstages von Fritz Heckert wird am 27. März in Karl-Marx-Stadt die neugestaltete Gedenkstätte für den Arbeiterführer der Öffentlichkeit übergeben ...

  • Wo Iriti Heckert in Chemnitz geboren wurde

    Vor der Wiedereröffnung der neugestalteten Gedenkstätte

    Aus Anlaß des 100. Geburtstages von Fritz Heckert wird am 27. März in Karl-Marx-Stadt die neugestaltete Gedenkstätte für den Arbeiterführer der Öffentlichkeit übergeben. Sie ist in jenem Gebäude eingerichtet, in dem der hervorragende Funktionär der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung am 28 ...

  • Dem Naiiterror hat er mutig die Stirn geboten

    Vor 50 Jahren im KZ Kislau ermordet; Ludwig Marum

    „Sagen Sie im Ausland, daß man mir die Ohren und die Nase noch nicht abgeschnitten hat, aber daß ich sonst alle Folterungen, die Sie sich vorstellen können, hier erduldet habe." So charakterisierte der sozialdemokratische Politiker Dr. Ludwig Marum im Juli 1933 gegenüber ausländischen Reportern die Behandlung der Häftlinge im faschistischen Konzentrationslager Kislau ...

  • Aufruf, ein friedliebendes Deutschland aufzubauen

    Der 22. März sah dann einen langen Zug von Jugendlichen, der sich bei sonnigem Frühlingswetter zum Weimarer Historischen Friedhof bewegte. Dort legten die Teilnehmer des Treffens — anläßlich des 117. Todestages des Dichters — Kränze am Sarkophag Goethes nieder Otto Grotewohi hielt ah diesem Tag seine ...

  • STEINE

    reden könnten Wenn Anklage gegen die Arbeitslosigkeit

    „Ein originelles Denkmal, das gewiß seinesgleichen in der.Republik sucht, hat die 800jährige Gemeinde Gahlenz im Kreis Flöha (Bezirk Karl- Marx-Stadt) aufzuweisen." Mit diesen Worten begann auf der Geschichtsseite unserer Ausgabe vom 21./22. Mai 1983 ein Beitrag unter dem Rubrum „Wenn Steine reden könnten" ...

  • Der erste Student: Heinrich v. Trebra

    Die Nummer 31068 trägt der jüngste Studentenausweis an der Bergakademie Freiberg. Der erste Studentenausweis dieser Bildungsstätte hätte einem gewissen Heinrich von Trebra ausgehändigt werden müssen, vorausgesetzt, Dokumente dieser Art wären 1766 schon in Mode gewesen. Der Natmenszug des späteren Oberberghauptrfianns steht oben auf der ersten Immatrikulationsliste, die im Traditionskabinett der Hochschule ausliegt ...

  • Katalog mit Vorhaben für das Jubiläumsjahr

    Die Jugend leitete mit ihrer Feier in dem Ort, der mit ©oethes Schaffen am meisten verbunden ist, das Goethejahr 1949 ein. Bereits am 15. Dezember 1947 hatte die Regierung des Landes Thüringen inhaltliche und organisatorische Festlegungen für die Goethefeiern getroffen. Ein Landesausschuß für das Goethejahr wurde gebildet, und unter Leitung von Johannes R ...

  • Kontinuierlich fortgesetzt, was vor 35 Jahren begann

    Was mit der Goethefeier der Jugend 1949 begonnen wurde, setzt sich heute beispielsweise in den Weimartagen der FDJ fort. Wesentlich mitgetragen von den Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur, ermöglichen sie eine direkte Begegnung der heranwachsenden Generation mit den progressiven Traditionen deutscher Geschichte ...

  • Humanismus statt Volkerhaß

    Es ist kein Zufall, daß das Goethejahr in Weimar mit einer Kundgebung der Jugend eröffnet wird. Die deutsche Jugend weiß wenig von Goethe. Sie ist aufgewachsen in einer Zeit, in der die herrschenden Kräfte Deutschlands an einer Verbreitung des Gedankengutes von Goethe wenig interessiert waren. Das Zief Goethes, die Erziehung der Menschen zur Entfaltung aller dem Frieden und dem Fortschritt dienenden Fähigkeiten, paßte nicht in die Eroberungspolitik der faschistischeo Gewalthaber ...

  • Vom Schacht bis zum Großtagebau

    Jubiläum im Senftenberger Revier

    Ein Jubiläum hatte die Entwicklung von Tagebauen im Gebiet um Senftenfoerg. Begann man nördlich von Senftenberg 1866 in der Grube „Heinrich" bei Rauno die Braunkohle noch im Tiefbau mit Förderschächten und Stollen zu gewinnen, so wurde bereits vor rund 90 Jahren der erste mit Dampf betriebene Eimerkettenbagger im Tagebau „Marie I" nordöstlich von Senftenberg eingesetzt ...

  • Arbeiten von Forschern aus der DDR in Sudan

    Khartum (ADN), Dokumentationsarbeiten am sogenannten Sonnentempel von Meroi in Sudan sind von den DDR- Archäologen Dr Friedrieh W Kinkel und Dr. Adelheid Burkhardt abgeschlossen worden. Sie nahmen die Reliefs, Inschriften und die Architekturbefunde des rund 200 Kilometer nördlich von Khartum gelegenen Bauwerks auf, dessen bisher bekannte erste Baustufe aus dem 6 ...

  • Lexikon der Ortsnamen im sächsischen Vogtland

    Berlin (ND). Der Name von Brad Brambach, bis ins Mittelalter zurückverfolgt, deutet auf Brandbuche hin, wobei eher an einen Waldbrand als an eine Brandrodung zu denken ist. Das geht aus einer der jüngsten Veröffentlichungen des Vogtlandmuseums Plauen hervor. Heft 50 seiner Schriftenreihe widmet sich der Herkunft, Entwicklung und Bedeutung der „Ortsnamen des sächsischen Vogtlandes" ...

  • Fröhliche Jugend erfüllte die Straßen von Weimar

    Wie die junge Generation im März 1949 Goethe ehrte / Von Dr. Herbert K r e b

    Am 21. und 22. März sei die alte Stadt Weimar wie verjüngt gewesen, „die stillen Straßen waren von fröhlicher, lärmender Jugend erfüllt" Dieses Stimmungsbild gab vor 35 Jahren die „Illustrierte Rundschau", von jenem Ereignis, das als „Goethe-Fei er der Jugend" legendär wurde. In Bild und Text informierte ...

  • Kulturbund-Zeitschrift im Jubiläumsjahrgang

    Dresden (ND-Korr.). Die „Sächsischen Heimatblätter", wissenschaftliche Zeitschrift der Bezirksvorstände Dresden, Karl- Marx-Stadt und Leipzig der Gesellschaften für Heimatgeschichte, Denkmalpflege sowie Natur und Umwelt im Kulturbund der DDR, erscheinen 1984 im 30. Jahr. Das erste Heft des Jubiläumsjahrgangs enthält u ...

  • Biographie über einen Kämpfer von 1848/49

    Berlin <ND). Das Leben des revolutionären Demokraten August Bernigau (1814 bis 1849) ist Gegenstand einer 80seitigen Biographie, die als Gemeinschaftsausgabe der „ Mühlhäuser Beiträge" und der „Eichsfelder Heimathefte" erschien. Verfasser der detailreichen, illustrierten Studie „August Bernigau aus Mühlhausen — Soldat der badisch-pfälzischen Revolutionsarmee von 1849" ist Rolf Barthel ...

  • Erster archäologischer Park Italiens geplant

    Rom (ADN). Bei Selinunt an der Südküste Siziliens soll der erste archäologische Park Italiens entstehen. Das Territorium mit den Resten einer zweieinhalbtausend Jahre alten Siedlung, den Ruinen von elf Tempeln sowie mit einem Museum für die kleineren Pundstücke ist 270 ha groß.

Seite 14
  • „Packwale" auf der Spree für den Gütertransport?

    Claus Ritter: Anno Utopia oder So war die Zukunft. Verlag Das Neue Berlin. 1983. 352 S., zahlt. Abb., Leinen, 19,80 Mark, Ein Literaturwissenschaftler hat sich auf eigene Weise der utopischen Literatur deutscher Vergangenheit angenommen. Er zeigt, daß bestimmte, bisher wenig beachtete literarische Genres in der Geschichte eine nicht zu unterschätzende bewußtseinbildende Funktion hatten ...

  • Wie der Feudalismus in Europa entstehen konnte

    Rigobert Günther: Vom Untergang Westroms zum Reich der Merowinger. Zur Entstehung des Feudalismus in Europa. Schriftenreihe Geschichte. Dietz Verlag, Berlin 1984. US S., brosch., 4,80 Mark. Wie konnte Rom, eines der größten und mächtigsten Reiche, dessen ewige Dauer von seinen Ideologen immer wieder verkündet wurde, untergehen? Diese Frage hat Historiker, Geschichtsphilosophen, Dramatiker und Romanciers seit Jahrhunderten beschäftigt ...

  • Fakten, Tendenzen und Prognosen

    Rudolf Hartmann: Japan heute. Wirtschaft — Klassenkampf — Politik. Akademie-Verlag, Berlin 1984. 274 S., 26 Abb., 1 Karte, zelloph. Pappband, 25 Mark. Im Schlußabschnitt dieser neuesten von mehreren Veröffentlichungen über das heutige Japan, die DDR-Verlage in jüngster Zeit herausbrachten, finden sich ...

  • Texte zur Geschichte der Philosophie

    Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher: Theologische Schriften. Texte zur Philosophie- und Religionsgeschichte* Hrsg.: Kurt Nowak. Union Verlag, Berlin 1983. 464 S., Leinen, 38 Mark. An der Wiege der Berliner Universität stand neben Wilhelm von Humboldt und1 Johann Gottlieb Fichte auch Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher ...

  • Komische und absurde Spielszenen

    Harald Gerlach: Spiele. Aufbau- Verlag, Berlin und Weimar 1984. ENT, 180 S.. brosch., 5,40 Mark. Wer Harald Gerlachs „Spiele" und „Spielszenen" liest, muß sich frei machen von Erwartungshaltungen, die er von klassischer Dramatik mitbringt. Er sollte derbe Komik, Absurdes, philosophisches Denken und drastische Sprache vertragen ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Im Buch der Liebe findet jeder seine Lektion

    „Spielpfennige an die Schnur der heutigen ©eschichte reihen" — so charakterisierte Wilhelm Ludwig Wekhrlin (1739-1792) seine literarische Absicht. Wie sehr sich der Schriftsteller und Publizist der deutschen Spätaufklärung als Chronist seiner Zeit verstand, geht auch aus dem Bändchen „Spielpfennige" hervor, das dieser Tage im Volk und Wissen Volkseigenen Verlag Berlin herausgekommen ist (94 S-, Illustr ...

  • Mansfelder Motive

    Gerald Große (Fotos)!Armin Müller (Text): Licht, das viele Namen hat. Mansfelder Motive. Greifenverlag zu Rudolstadt, 1983. 184 S., Leinen, 24 Mark. Das Mansfelder Land — eindrucksvolle Fotos und konzentrierte Texte über diese unverwechselbare Landschaft und ihre Bewohner stellen Gerald ©roße und Armin Müller unter dem Titel „Licht, das viele Namen hat" vor ...

  • Dramatiker — Moralist mit hintergründigem Humor

    Friedrich Dürrenmatt. Stücke. Zwei Bände. Hrsg.. Dietrich Simon. Verlag Volk und Welt, Berlin 1983. 1152 S., Leinen, 30 Mark. Die meisten Schauspiele von Dürrenmatt wurden schon früher in der DOR publiziert; nun erschien eine verdienstvolle, umfassende Ausgäbe von dreizehn seiner dramatischen Texte aus drei Jahrzehnten ...

  • Insel-Verlag Leipzig

    Heinz Mode/Milena Hübschmannovd (Hrsg.) Zigeunermärchen aus aller Welt. Zweite Sammlung. 574 S., Leinen, 12,50 Mark. Bettina von Arnim: Die Günderode. 520 S., Nachbemerkungen und Register von Heinz Amelung, ein Essay von Christa Wolf, Leinen, 13,80 Mark. Gustav Kiepenheuer Verlas Leipzig und Weimar De Stiji: Schriften und Manifeste zu einem theoretischen Konzept ästhetischer Umweltgestaltung ...

  • Leserbriefe

    Bemerkenswerter Autor des Absonderlichen

    Uniangst hatte ich das Vergnügen, eine „Geschichte der Liebe" von Istvan Räth-Vegh zu lesen. Möglicherweise hätte mir der ungarische Kulturhistoriker bekannt sein müssen. Er wurde indes von mir erst jetzt als Autor von Heiter-Absonderlichem entdeckt. Auf der Internationalen Buchmesse habe ich mich zwar umgetan, konnte aber kein anderes Buch von ihm finden ...

  • Japanische Faltkunst in einem Bastelheft

    Der Verlag Junge Welt hat uns schon so manches interessante Bastelheft geboten. Viele schöne Stunden im Kreise der Familie haben wir auf diese Art und Weise ihm zu verdanken. Jetzt aber scheint er sich selbst übertroffen zu haben, denn er brachte ein Heft mit der japanischen Faltkunst „Origami" heraus ...

  • Klösterliche Bauten in der DDR

    Ursula Creutz: Bibliographie der ehemaligen Klöster und Stifte im Bereich des Bistums Berlin, des Bischöflichen Amtes Schwerin und angrenzender Gebiete. Studien zur katholischen Bistumsund Klostergeschichte, Band 26. St. Benno Verlag, Leipzig 1983. 478 S.. 1 Karte, 29,50 Mark. Mit dieser Bibliographie gelangte ein hilfreiches Werk für Heimatgeschichtier und Kunsthistorikerj in den Handel ...

Seite 15
  • Lobenswerte Leistung brachte Paarlauf bronze

    Gold an Underhill/Martini, Baeß/Thierbach wurden Dritte

    Mit einem überraschenden Sieg für die Gastgeber durch Barbara Underhill und Paul Martini endete in Ottawa die Paarlauf-Entscheidung der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften. Die Vorjahrsdritten entthronten die Titelverteidiger und Olympiasieger Jelena Walowa und Oleg Wassiljew (UdSSR). Die Leningrader lagen nach * der Kurzkür noch an der Spitze, erhielten jedoch nur die zweitbeste Kürbewertung ...

  • NmHxen

    Auch das dritte Spiel des Länderturniers in Grenoble entschied die Eishockey-Nationalmannschaft der DDR souverän zu ihren Gunsten. Nach dem 6:3 gegen Gastgeber Frankreich und dem 13:3 gegen China wurde am Freitag Ungarn mit 13:3 (2:1, 6:1, 5:1) bezwungen. In Genf wurden am Freitag die Halbfinal-Paarungen in den Europa-1 cup-Wettbewerben im Fußball ausgelost ...

  • Motor Ost ließ sich etwas einfallen

    „Alt wie ein Baum. .' tönte es durch die Turnhalle der Oleg-Koschewoi-Oberschule im Berliner Stadtbezirk Friedrichshain. „Ja, alt wie ein Baum möchten wir werden", ver-, sicherte Heidrun Pester, nachdem dieser nach wie vor populäre Titel der Puhdys verklungen war. Dabei wischte sie sich lachend den Schweiß von der Stirn ...

  • Einstand vor sechs Jahren

    Geschichte der DDR-Paarlauftradition mitgeschrieben

    Die 23jährige Sabine Baeß und ihr vier Jahre älterer Partner Tassilo Thierbach haben mit ihrer Trainerin Irene Salzmann ein gutes Stück Geschichte der DDR-Paarlauftraditiqn mitgeschrieben. Vor sechs Jahren hatten die Kcurl-Marx-Städter im Civic-Centre von Ottawa mit Platz fünf ihren Weltmeisterschaftseinstand gegeben ...

  • An der Alten Försterei Kampf gegen den Abstieg

    Exnationalspieier Jürgen Sparwasser mit Prognosen und Antworten auf Fragen unserer Leser Sportfeld zuletzt immer leer ausging. Anpfiff: 15 Uhr.

    Die beiden Letztplazierten in der Tabelle, Union und Halle, treffen an der Alten Försterei aufeinander. Große Worte, wie wichtig für beide ein Sieg ist, kann ich mir ersparen. Erfolgserlebnisse hatten sie ohnehin schon lange nicht mehr. Vielleicht zur Erinnerung: Halle hatte das Heimspiel in der ersten Serie 0:3 verloren ...

  • Gastgeber schaffte noch die Wende

    MAGDEBURG: Matthies; Stahmann; Mewes, Schößler; Döbbelin (67. Krause), Wittke, Siersleben, Steinbach; Halata, Streich, Hoffmann (44. Windelband). LOK LEIPZIG: Müller; Altmann; Treske, Kreer, Zotzsche (88. Schöne) ; Bredow, Moldt, Kinne (V), Liebers; Kühn, Richter. Torfolge: 0:1 Kühn (40.), 1:1 Halata (74 ...

  • Andrea Schone mitWeltrelcord

    Olympiasiegerin Andrea Schöne vom SC Einheit Dresden erzielte am Freitag auf der Hochgebirgsbahn von Medeo zum Auftakt des Eisschnellauf-Ländervergleichs UdSSR-DDR über 3000 m mit 4:20,91 min einen neuen Weltrekord. Bisherige Rekordhalterin war die Olympiadritte Gabi Schönbrunn (SC Karl-Marx-Stadt), die am 28 ...

  • Ch. Leipzig (10:26)-BFC (26:10) — 1:2 — — — 2

    Leutzscher in gewohnter Besetzung/iDer Meister in Mittwoch-Besetzung Frankfurt (22:14)-Rieso (14:22)* — 5:0 5:2 — — 1 Ohne Hildebrandt (3. Gelbe), für ihn N. Rudolph/Schremmer ist gesperrt

  • Ansetzungen Dresd. (26:10 Pkt.)-Erfurt (20:16)» 4:1 1:1 2:2 1:0 2:1

    Gastgeber kann beste Elf aufbietenMuch Rot-Weiß ist ohne Probleme

  • Union (9:27)-Halle (9:27)* 3:1 0:2 — — 2:0

    Dahms wieder im Tor, Melzer im Ansriff/Rackowitz erneut als Libero

  • FCK (22:14)-Rostodt (16:20) 3:0 — 2:1 2:4 4:1 1

    Birner (6. Gelbe) nicht dabei/Zachhuber und Mischinger in Reserve

Seite 16
  • Eine einzige Feder als Indiz

    Ornithologe aus Plau am See besitzt wertvolle Rupfungssammlungen

    Unter den 4000 Ornithologen unseres Landes gibt es kaum mehr als ein Dutzend, die an nur einer einzigen in der Natur gefundenen Feder' die Vogelart bestimmen können. Bei über 450 verschiedenen Vogelarten in unseren Breiten ist das eine Leistung. Überdies ist ein Vogel in der Regel mit 12 Schwanzfedern, zweimal 19 Flügelfedern, den Handschwingen, Armschwingen, Flügeldeckfedern, Bürzelfedern, Unterschwanzfedern und diversen anderen Federchen ausgestattet ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Garris erstes „Tor"

    In einem Wettkampf, da der Gegner über eine lange Distanz der gleiche ist, spielt die Psychologie eine besondere Rolle. Es ist z. B. wichtig, wer den ersten Sieg erringt. Der Gegner muß dann „kommen"; wie im Fußbali öffnen sich Räume für Konterschläge. Und der Zwang, aufholen zu müssen, belastet einen empfindsamen Spieler psychisch sehr stark ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 2. Strauchfrucht, 12. Gemütsstimmung, 13. Stadt in Norditalien, 14. eingedickter Saft, 16. amerikanisches Stinktier, 18. Gewinn eines Wettkampfes, 19. englischer Komponist („Albert Herring"), 22. Heil- und Gewürzpflanze, 23. Sinnesorgan, 24. Niederländischer Maler (1519-1578), 25. RüBchen bei Aschersleben, 26 ...

  • Selbsthilfe bei Batterien

    Die Lebensdauer einer Batterie wird in hohem Maße von der Pflege bestimmt. Batterieflüssigkeit. Bei einer neuen Batterie kontrolliert man den Stand der Batterieflüssigkeit möglichst wöchentlich (die Bleiplatten müssen sich erst sättigen) und ergänzt ihn. Nachgefüllt wird destilliertes Wasser, und zwar so viel, daß die Batteriesäure 10 mm über den Platten steht ...

  • Bienen flug zur Blütezeit

    Jede Fruchtbildung der Kern-, Stein- und Beerenobstarten ist von erfolgreicher Bestäubung und Befruchtung abhängig. Die aktive Pollenüibertragung durch Insekten ist Bedingung für den Befruchtungsund Fruchtbildungsprozeß, gleich, ob die jeweilige Obstsorte selbstfruchtbar oder selbststeril ist. Auch bei selbstfruchtbaren Obstsorten ist die Übertragung des Pollens aus der eigenen Blüte auf die empfängnisfähige Narbe ausschlaggebend für den Fruchtansatz ...

  • Belastung und Anpassung

    Organe und Korpersysteme wie zum Beispiel Muskulatur, Herz und Kreislauf, Gehirn und Nerven unterliegen den naturgesetzlichen Zusammenhängen von Belastung und Anpassung. Di'e Anpassung des Organismus an äußere Belastungen erfolgt jedoch nicht nur im positiven Sinn, eine übermäßige Schonung bringt auch einen Abbau der Leistungsfähigkeit dieser Systeme mit sich ...

  • Glas vor Kunstwerken

    Warum werden in Museen zunehmend Gemälde hinter Glas ausgestellt? Familie Kranz. Dresden In den meisten Museen haben die Besucherzahlen überaus stark zugenommen. Dadurch ergeben sich Gefahren für die Gemälde durch Berühren, Beatmen, verstärkte Staubablagerungen und ständigen Wechsel des Raumklimas infolge ungleicher Besucherfrequenzen im Tagesverlauf ...

  • Gefragt™ geantwortet

    April! April!

    Woher kommt der Brauch, am 1. April jemanden zum Narren zu halten? Eberhard Heuer, Jena Das In-den-April-Schicken ist zweifelhaften Ursprungs, obwohl es in fast allen Ländern Europas und sogar in Übersee üblich ist. Am häufigsten wird angegeben, daß der Brauch auf ein römisches Narrenfest zurückgeht ...

  • Starplanet ist der Mars

    Der Name des ursprünglich zweiten und später vierten Monats des Jahres Aprilis ist wahrscheinlich auf das lateinische Wort „aperire" (eröffnen) zurückzuführen, er soll auf das öffnen der Knospen, auf den Frühling, verweisen. Die Sonne entfernt sich immer mehr vom Himmelsäquator. Die Tageslänge beträgt zum Monatsende 14 3/4 Stunden ...

  • Pikantes Huhn auf Laotisch

    Man benötigt 1 Broiler, 2 Zwiebeln, 250 g Weißkraut, V2 Chilli oder Peperoni, eine Prise Salz, Pfeffer, Ingwerpulver oder getrocknete Ingwerwurzel (kurz aufkochen und feinschneiden), viel Petersilie, 1 große Zitrone, 1 Tasse Champignons. Das Huhn (in halbgefrorenem Zustand) in kleine Streifen schneiden, weichkochen ...

  • Rinderzucht in Großbritannien

    Daß in Großbritannien die Wiege der Industrierevolution stand, ist fast schon eine historische Banalität. Daß aber die britische Landwirtschaft die Rinderzucht in vielen Ländern beeinflußte, dürfte weniger geläufig . sein. Die Herausgabe eines Markensatzes mit fünf der bekanntesten Rinderrassen aus Großbritannien und Irland (Highland Cow, Chillingham Wild Bull, Hereford Bull, Welsh Black Bull und Irish Moiled Cow) durch das Post Office rückt diesen Tatbestand etwas stärker ins Blickfeld ...

  • Kaunmuscheln und Münzen

    Kaunmuscheln waren schon vor dem 12. Jahrhundert Zahlungsmittel auf den Malediven. Erst im 16. Jahrhundert begannen in dem aus nahezu 1200 Inseln bestehenden Staat die ersten „Laari" zu zirkulieren. Sie besaßen die Form eines Angelhakens. Runde Geldstücke führte Ibrahim Iskander I. (1648-1687) ein. Maledivische Münzen aus jener Zeit fand man sogar auf Java, was auf engen Handelskontakt schließen läßt ...

  • improvisierte Hobelbänke

    Hobeln ist mitunter eine Kunst, aber eine erlernbare. Nicht immer hat der Heimwerker dafür eine Hobelbank zur Verfügung. Wie spannt man da ein- Brett ein, um ihm die nötige Festigkeit zum Arbeiten zu geben? Aul einen alten Tisch Oders eine alte Holzbank wird ein gekerbtes Brett aufgeschraubt, in das man das zu bearbeitende Stück Holz hochkant einklemmen kann ...

  • Mit der Wartung nicht abwarten

    Bugeleisen. Kalkhaltiges Wasser, Appretur und zuviel Stärke in der Wäsche bilden nach geraumer Zeit einen Belag auf der Sohle des Bügeleisens, der wie folgt beseitigt werden kann: Auf ein Leinentuch werden Späne einer weißen Kerze gestreut, das Tuch wird zusammengefaltet und mehrmals sehr warm überbügeli ...

  • Sowjetische Pflanzenwelt

    Die sowjetische Zündwarenindustrie stellt eine neue Serie mit 45 Etiketten vor- Blüten und Früchte aus der Pflanzenwelt des weiten Landes, von denen viele auch bei uns heimisch sind. Emittiert Wurde diese lehrreiche Serie von der Fabrik „Krasnaja Swesda" in Kirow. K. C

Seite
Sport Am Wochenende Für Sicherheit, Zusammenarbeit und gutnachbarliche Beziehungen Unierhaltungskunst bereit hert die sozialistische Lebensweise 263 000 Kandidaten wurden von Kollektiven vorgeschlagen Gespräche mit Außenminister der Kapverden abgeschlossen Begegnungen mit Soldaten und Arbeitern Andrej Gromyko empfing den Sonderbeauftragten Chinas Glückwünsche für Griechenland zum Nationalfeiertag Über 13 Millionen in Ländern der EG offiziell arbeitslos In DDR bedeutende Gespräche geführt Mehrheit gegen den Ersteinsatz von Kernwaffen Baeß/Thierbach errangen die WM-Bronzemedaille Ardeatinische Hohlen mahnen Gute wände, bei den Wahlen am 6. Mai für die Kandidaten der Nationalen Front zu stimmen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen