19. Dez.

Ausgabe vom 16.11.1983

Seite 1
  • Washington stationiert und redet von „neuen Vorschlägen"

    Moskau (TASS). Zur gleichen Zeit, als laut Mitteilung des britischen Verteidigungsministers die ersten Cruise Missiles aus den USA in Großbritannien eingetroffen sind, hat die Reagan-Administration großsprecherisch einen „neuen" Vorschlag bei den Genfer Verhandlungen über die Begrenzung der nuklearen Rüstungen in Europa verkündet ...

  • Ehrung für verdient* Persönlichkeiten

    Mit Beifall und Zustimmung wurde die Mitteilung aufgenommen, daß in Würdigung ihres künstlerischen Werkes und ihrer Verdienste um die Entwicklung des Verbandes Prof. Fritz Cremer, Prof. Klaus Wittkugel, Prof. Arno Mohr und Prof. Herbert Sandberg zu Ehrenmitgliedern des Zentralvorstandes ernannt wurden ...

  • Aktiver Beitrag xur Mitgestaltung der sozialistischen Gesellschaft

    Kurt Hager, Konrad Naumann und Egon Krenz herzlich begrüßt/Grußadresse des ZK der SED überbracht / Präsident Prof. Willi Sitte hielt das Referat / Schöpferische Diskussion begann von unseren Berichterstattern

    Berlin. Über ihren Beitrat zur Festigung des Friedens und zur Stärkung des Sozialismus beraten seit Dienstag mehr als 400 Delegierte sowie zahlreiche Gäste auf dem IX. Kongreß des Verbandes Bildender Künstler der DDR. Zu Beginn des dreitägigen Forums im Plenarsaal der Volkskammer begrüßten sie herzlich die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Prof ...

  • Werke;, die mahnen und die Kraft geben

    Ebenso brauche es auch Bilder, Grafiken und Plastiken, die dem Bedürfnis nach Harmonie und Ausgeglichenheit entsprechen, die deutlich machen, was das Leben lebenswert und verteidigungswürdig macht, die Mut geben und Kraft. In einer Zeit härtester Klassenkämpfe, in der es um Sein oder Nichtsein gehe, wollen die Mitglieder des Verbandes „auf der Seite der Gerechten, auf der Seite der Zukunft Künstler, Kämpfer und Rufer sein" ...

  • lidel Castro sprach vor über einer Million in Havanna

    Gefallene kubanische Internationalisten bleiben unvergessen / Der heimtückische Überfall zeigte der Welt erneut, welche Gefahren vom USA-Imperialismus drohen

    Havanna (ADN). Eine Trauerkundgebung für die 24 auf Grenada gefallenen kubanischen Bauarbeiter und Spezialisten vereinte am späten Montagabend (MEZ) über eine Million Einwohner von Havanna auf dem Platz der Revolution. Auf der Tribüne vor dem Jose-MMti-Denkmal hatten Fidel- Castro und weitere Mitglieder der kubanischen Partei- und Staatsführung Platz genommen ...

  • Israel verstärkt die Politik des Landraubs

    Arabischer Widerstand gegen Besatzer soll isoliert werden

    Damaskus (ADN). Im Rahmen ihrer völkerrechtewidrigen Siedlungspolitik im okkupierten Westjordanland konzentrieren sich Israels Machthaber gegenwärtig darauf, die Städte, die Zentren des Widerstandes der arabischen Bevölkerung gegen die Besatzer sind, von den übrigen Landesteilen zu isolieren. Vor allem um Hebron, Ramallah, Nablus, Ostjerusalem, Jenin und Bira wird der Ring zionistischer Dörfer immer enger gezogen ...

  • Enge Freundschaft zwischen DDR und Indien bekräftigt

    Premier Indira Gandhi empfing in Delhi Gerhard Weiss Grüße Erich Honeckers und Willi Stophs herzlich erwidert

    Von unserem Korrespondenten Hilmar König Delhi. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard Weiss wurde am Dienstag von der Ministerpräsidentin der Republik Indien, Indira Gandhi, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. Gerhard Weiss überbrachte 'herzlichste Grüße des ...

  • Demonstration in Chile gegen Pinochet-Diktatur

    Santiago (ADN). Mehr als 15 000 Personen haben zu Wochenbeginn in der südchilenischen Stadt Coronel bei Concepciön die Auflösung des Pinochet-Geheimdienstes (CNI) gefordert. Die Polizei ging unter Ginsatz von Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor. In Concepciön war erst vor wenigen Tagen die Leiche Victor Hugo Huertas, eines weiteren Opfers der CNI, gefunden worden ...

  • Schwere Brandkatastrophe

    Feuer in einem Heim der Inneren Mission im Kreis Löbau 281 Personen gerettet / 19 Menschenleben zu beklagen

    Dresden (ADN). Am Dienstag gegen 20 Uhr kam es in der landeskirchlichen Einrichtung Katharinenhof der Inneren Mission der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen, Heim für Rehabilitierte, Großhennersdorf, Kreis Löbau, zu einem schweren Brand. Aus bisher unbekannten Gründen brach im ersten Obergeschoß des Heimes Feuer aus ...

  • Grausames Massaker des Regimes in El Salvador

    San Salvador (ADN). Einem Massaker des USA-hörigen Regimes in El Salvador sind 163 wehrlose Menschen zum Opfer gefallen. Das Blutbad vom Anfang dieses Monats wurde erst jetzt durch Augenzeugenberichte von Überlebenden bekannt. Wie der Sender der Befreiungsbewegung FMLN „Radio Venceremos" meldete, trieben Angehörige des in den USA gedrillten „Atlacatl "-Bataillons Einwohner der Ortschaft Copapayo zusammen und schössen sie mit Maschinengewehren nieder ...

  • Plakate lum Thema „Frieden der Welt"

    Großes Interesse der Delegierten und Gäste sowie der zahlreichen Besucher des Palastes der Republik fand eine Ausstellung im Foyer des Kongreßgebäudes, die mehr als 300 Plakatentwürfe zeigt. Sie wurden aus den zum Verbandswettbewerb „Frieden der Welt" eingesandten1 insgesamt 705 Arbeiten von 428 Künstlern ausgewählt ...

  • Forderung in EG

    Strasbourg. Im EG-„Europa-Parlament" forderten am Dienstag Abgeordnete sozialistischer, sozialdemokratischer und kommunistischer Parteien der Mitgliedständer einen Stationierungsaufschub für USA-Atomraketen. Seite 7

  • Herbsttagung der ILO

    Genf. Der Verwaltungsrat der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) begann am Dienstag in Genf mit seiner Herbst-Plenartagung. Vertreten sind die Delegationen von 28 Ländern, darunter die DDR.

  • Kälteeinbruch

    Wien. Österreich erlebte am Wochenanfang den schärfsten November-Kälteeinbruch seit vielen Jahren, örtlich sanken die Temperaturen bis auf minus 15 Grad.

Seite 2
  • Gute Arbeit und kühne Ideen— so starken wir die Republik

    Standpunkt von Forschern im Kampf gegen NATO-Raketen: Unser Beitrag für den Frieden sind höchste wissenschaftliche Ergebnisse

    Hochverehrter Genosse Erich Honecker! Die Vorbereitungen für die Aufstellung der 'Cruise Missiles und Pershing II-Raketen in den NATO-Ländern Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien und in den Niederlanden sind trotz weltweiter Proteste der Menschen abgeschlossen. Damit verschärft sich in bisher nicht gekannter Weise die Gefahr eines nuklearen Infernos auf der Erde ...

  • Fidel Castro auf der Massenkundgebung in der Hauptstadt Kubas

    USA-Administration 19mal der Lüge überführt

    Havanna (ADN). In seiner Rede auf der Trauerkundgebung in Havanna würdigte Fidel Castro die auf Grenada gefallenen Kubaner als Kämpfer für das kubanische Volk und die gesamte Menschheit. Er sagte, die 24 Bauarbeiter und Spezialisten seien nicht in der Heimat, sondern in einem kleinen Land gefallen, in dem sie als Internationalisten wirkten ...

  • Kundgebung für Opfer der Grenada-Invasion

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Invasion Grenadas habe der Welt erneut vor Augen geführt, welche Gefahren ihr drohten, sagte Fidel Castro. Die Kriegsabenteuer der imperialistischen Regierung der Vereinigten Staaten bedrohten nicht nur kleine Länder, sondern die gesamte Menschheit. In Westeuropa sollen Pershing-II-Raketen und Cruise Missiles aufgestellt werden und die sozialistischen Länder bedrohen ...

  • Fragen der Zusammenarbeit der Gewerkschaften erörtert

    Arbeitsbesuch Harry Tischs in der Volksrepublik Polen

    Warschau (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei ist am Dienstag Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, zu einem Arbeitsbesuch in Warschau eingetroffen. Am selben Tag traf er mit dem Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP Kazimierz Barcikowski zusammen ...

  • SED fest an der Seite der DemokratischenParteiGuineas

    Grußadresse des Zentralkomitees an den XII. Parteitag

    Werte Genossen) Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des XII. Parteitages der Demokratischen Partei Guineas herzliche Grüße. Vor wenigen Tagen konnte das guineische Volk den 25. Jahrestag seiner Unabhängigkeit feiern. Unter Führung der Demokratischen Partei Guineas errang es in den zurückliegenden Jahren beachtliche Erfolge bei der revolutionären Umgestaltung des Landes ...

  • Genossen Dr. Günter Kertzscher

    Zum 70. Geburtstag richtet das Zentralkomitee der SED an Genossen Dr. Günter Keltischer die herzlichsten Glückwünsche. In der Grußadresse heißt es: .Du gehörtest zu den Mitbegründern des Nationalkomitees .Freies Deutschland' in der Sowjetunion. Als Redakteur der vom Nationolkomitee herausgegebenen Zeitung nahmst Du mit der Feder als Waffe im Kampf gegen Faschismus und Krieg teil ...

  • Junge Neuerer berieten auf der Zentralen NIMM in Leipzig

    „Forum 83" eröffnet / 132 Exponate aus der Chemie

    Leipzif (ND)j Am zweiten Tag der XXVI. Zentralen Messe der Meister von morgen fanden eine Reihe von Jugendneuererkonferenzen statt. Am Vormittag begann im Aktions- und Informationszentrum „Forum 83" das Veranstaltungsprogramm. 200 Aussteller diskutierten mit Spezialisten über Roboter und ihre Einsatzvorbereitung ...

  • Inge Freundschaft zwischen DDR und Indien bekräftigt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    neuer amerikanischer Raketenkernwaffen in Westeuropa ergibt, hoch eingeschätzt. Während der Unterredung unterstrich Indira Gandhi die erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen enger Freundschaft und allseitiger Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Republik Indien, insbesondere auf der Grundlage der Beratungen mit dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, anläßlich ihres Besuches in der DDR im Jahre 1976 ...

  • Osterreich dankt für Glückwünsche

    Telegramm Rudolf Kirchschlägers an Erich Honedter Berlin (ADN). Der Bundespräsident der Republik Osterreich, Rudolf Kirchschläger, übermittelte dem Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, folgendes Telegramm: Ich danke Euer Exzellenz aufrichtig für die anläßlich ...

  • Botschafter Belgiens gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages seines Landes gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Königreiches Belgien in der DDR, Dr. Robert Six, am Dienstagabend in Berlin einen Empfang. Der Einladung in die Residenz Berlin- Niederschönhausen waren gefolgt Hermann Axen. Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Prof ...

  • Genossin Elisabeth Zaisser

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert Genossin Elisabeth Zaisser in Berlin herzlichst zum 85. Geburtstag. .Mehr als fünfeinhalb Jahrzehnte bist Du Mitglied der Partei", schreibt das ZK. .Von der Reaktion verfolgt, emigriertest Du im Jahre 1932 auf Beschluß der Partei rn die UdSSR. Hier setztest Du Deine aktive politische Arbeit fort und bewährtest Dich als eine dem proletarischen Internationalismus treu ergebene Genossin ...

  • Außenminister empfing Diplomaten Simbabwes

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Dienstag den Geschäftsträger a.i. der Republik Simbabwe, Ngoni Sengwe, zu einem Gespräch. Dabei würdigte Oskar Fischer die Eröffnung der simbabwischen Botschaft in der DDR als Ausdruck der sich erfolgreich entwikkelnden Beziehungen zwischen beiden Staaten ...

  • Ehrendoktor für Metropolit Philaret

    Festakt an Hallenser Alma mater

    Halle (ADN). Die Würde eines Ehrendoktors der Theologie wurde am Dienstag auf einer Festsitzung des Akademischen Senats der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg an Metropolit Philaret von Minsk und Belorußland, -Vorsitzender des Außenamtes beim Moskauer Patriarchat, Exarch des Moskauer Patriarchen für Westeuropa und ständiges Mitglied des heiligen Synod der Russischen Orthodoxen Kirche, verliehen ...

  • Technische Tage der DDR in Indien

    Kö. Delhi. Die zweiten Technischen Tage der DDR in Indien sind am Dienstag in Delhi vom stellvertretenden Vorsitzenden des DDR-Ministerrats Dr. Gerhard Weiss, Vorsitzender der DDR-Seite des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—Indien, eröffnet worden. In seiner Eröffnungsrede betonte Dr. Weiss, daß die Veranstaltung mit dem Ziel durchgeführt wird, neue Möglichkeiten' für die Vertiefung der traditionell guten ökonomischen Beziehungen zwischen beiden Ländern zu erschließen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Fritz Beyer

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 95. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Fritz Beyer in Hartria, Bezirk Leipzig. In der Grußadresse heißt es: .Mehr als siebeneinhalb Jahrzehnte bist Du Mitglied unserer marxistisch-leninistischen Partei. Bereits in jungen Jahren nahmst Du aktiv an den Klassenauseinandersetzungen teil ...

  • Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn

    Erfurt (ADN). Auf der Autobahn bei Erfurt kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Westberliner LKW mit Anhänger fuhr auf einen PKW Trabant auf, der wegen Räumarbeiten im Zusammenhang mit einem vorangegangenen Verkehrsunfall halten mußte und durch den Aufprall mit weiteren Fahrzeugen kollidierte ...

  • Verhandlungen

    Ober Neufestsetzung der Post pauschale

    Berlin (ADN). Am 15. November 1983 wurden in der Hauptstadt der DDR, Berlin, zwischen der DDR und der BRD Verhandlungen über die Neufestsetzung der Postpauschale für den Zeitraum 1983-1990 geführt und eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet Die Verhandlungsdelegationen wurden durch, den Staatssekretär im Ministerium für Post- und Fernmeldewesen der DDR, Dr ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Sdiabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbell. Alfred Kobs. Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst' Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

Seite 3
  • Empört über freche Aggression der USA

    Gerade die Aggression der USA-in Grenada macht deutlich, daß die Reagan-Regierung vor den Augen der ganzen Welt bereit ist, im Interesse des Kapitals offen das Völkerrecht, die Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität anderer Staaten mit fußen zu treten. Wie würde diese USA-Regierung ...

  • Sozialistischer Realismus - Ausdruck unserer Haltung

    Dies auszusprechen heißt, den realistischen Grundchanakter unserer Kunst zu bezeichnen. Bekanntlich ist der sozialistische Realismus keine Stilformel, die man bloß anzuwenden oder am Werk abzulesen braucht, sondern ist Ausdruck einer Haltung zur Realität, deren wesentliche Maxime darin besteht, hautnah den ständigen Veränderungen im sozialen Organismus und in der gesellschaftlichen Psyche auf der Spur zu bleiben und für sie jeweils gültige Bilder zu finden und zu erfinden ...

  • Gesellschaftliche Partner leisten wertvolle Hilfe

    Prof. Willi Sitte^verwies auf den schriftlich vorliegenden Rechenschaftsbericht, der im einzelnen die Leistungen des Verbandes in den vergangenen fünf Jahren verzeichnet. In ihm werde auch das Vertrauen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit vieler gesellschaftlicher Partner widergespiegelt, ohne deren ideelle und materielle Hilfe die künstlerische Arbeit keinen gesellschaftlichen Nutzen ihätte ...

  • Das Antlitz der Arbeiterklasse überzeugend gestalten

    Solche Ergebnisse haben vielen Werktätigen in unserem Land bewußter gemacht, wer sie sind und wozu sie fähig sind. Bilder, die den ganzen Reichtum der Arbeiterklasse, ihre Art zu leben, zu arbeiten und zu träumen, anschaulich machen, gibt es derzeitig zu wenig. Und gerade die Arbeiterklasse, die in einem ebenso mühsamen wie schöpferischen Prozeß alltäglich die materielle Basis unserer Gesellschaft gestaltet, hat ein Recht auf solche Bilder und Plastiken ...

  • Schönheit des Alltags genießen, bewahren

    Immer gab es in der 35jährigen Kunstgeschichte der DDR neben den Kunstwerken, die Bedrohung und Mahnung thematisierten, eine überzeugende künstlerische Tendenz, der es um die Darstellung von Schönheit, Harmonie und innerer Ausgeglichenheit ging. Bis heute haben diese Künstler ihre Gegenstände vorrangig in der sinnlich wahrnehmbaren vertrauten Umgebung gefunden: der heimatlichen Landschaft, den gewohnten Straßen, den ihnen aus dem Alltag bekannten Gesichtern ...

  • Das Volk braucht und nutzt unsere Kunst

    Das produktive Verhältnis zwischen Künstlern und Publikum ist ein Ergebnis der Bündnispolitik der Fartei. Dieses Bündnis hat aus Künstlern, die vordem von keinem Volk getragen wurden, Künstler , werden lassen, deren Werke vom Volk gebraucht und benutzt werden. So ist die Kunst in unserem Lande aus der Peripherie ins Zentrum gesellschaftlicher Aufmerksamkeit gerückt ...

  • Internationalismus prägt unser Handeln

    Gespräche und gemeinsame Arbeit auf internationalen Kongressen und Beratungen, die vielen bilateralen und multilateralen Vereinbarungen, Studienreisen und Symposien haben uns in den letzten Jahren vielen Künstlern in den sozialistischen und kapitalistischen Ländern und jungen Nationalstaaten nähergebracht, beweisen uns, wie wichtig das Miteinander-Sprechen, das Miteinander-Arbeiten und vor allem das gemeinsame Handeln sind ...

  • Politische Grafik muß öffentlich und massenwirksam sein

    Der Besuch in der Mahn- und Gedenkstätte1^ Buchenwald 'hat* uns ,, (Während ' dieser Tagung daran "> erinnert; "welches unsere geistigen und moralischen Wurzeln sind. Angesichts der Plastik von Fritz Cremer, der Wirkung, die sie auf Millionen Menschen hatte, wurde uns aber auch wie- ■ der •bewußt, wozu Kunst fähig ist, wenn ihr große menschliche Aufgaben gestellt werden ...

  • Früchte konsequenter Kulturpolitik von Partei und Regierung

    Wir als Künstler erleben, daß wir uns in unserem Schaffen nicht den Denk-, Seh- und Wahrnehmungsgewohnheiten künstlerisch uninteressierter Massen anzupassen haben, sondern daß ' dieses Publikum uns mit der besonderen Qualität unserer Arbeit fordert und braucht. Aber auch das Publikum erlebt, daß wir ihm nicht irgend etwas, abliefern, sondern daß wir ...

  • Künstler legen mit ihren Werken ein klares Bekenntnis zu Frieden und Sozialismus ab

    Präsident Prof. Willi Sitte über die Bilanz und die neuen Aufgaben des Verbandes Bildender Künstlef

    Unser IX. Verbandskongreß findet in einer Zeit statte die geprägt ist durch die Tatsache, daß in der ganzen Welt Menschen — Marxisten wie Christen, Mitglieder von Parteien wie Parteilose unterschiedlicher Weltanschauung, Alte wie Junge — in Wort und Tat gegen die große Gefahr der Weltvernichtung durch die unheilvolle Geschäftigkeit der reaktionärsten Kräfte des Imperialismus kämpfen ...

  • jedes gelungene Werk bereichert das geistige leben

    Um das richtige Maß für unsere Arbeit zu gewinnen, müssen wir uns aber auch bewußt machen, welche historische Leistung es gerade zum gegenwärtigen Zeitpunkt darstellt, daß die Werktätigen unseres Landes unter Führung der Partei der Arbeiterklasse es vermocht haben, auch unter entscheidend erschwerten internationalen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen und angesichts wachsender militärischer Bedrohung an der auf 'dem VIII ...

Seite 4
  • Konkrete Förderung durch die FDJ

    Indem sie sich in diese Aufgaben hineingestellt erleben, werden sie aktiv und selbständig. Um zu .bestehen, werden sie alle Talente, Fähigkeiten, werden sie Standfestigkeit und Parteilichkeit brauchen. Selbstverständlich hat die Jugend für sich selbst auch eine große Verantwortung. Und wie jede Generation wird sie an ihren Aufgaben wachsen und das, was sie sich erarbeitet und erkämpft, wird sie dann auch mit allen Mitteln zu schützen und zu verteidigen wissen ...

  • Ständig an hohen Maßstäben messen

    Wenn wir hier im Interesse der gemeinsamen Sache Kritisches zum Auftragswesen gesagt haben, meinen wir nicht nur unsere Partner, sondern auch unsere| eigene Arbeit. Wir müssen %u.chj zur Selbstkritik fähig sein. Wir setzen uns. joft,zu .Recht mit.der Qualität der Arbeit des Auftraggebers auseinander, ...

  • Programm des Wohnungsbaus fordert Kooperation mit den Architekten

    Die Entwicklung unserer Städte in den letzten Jahren zeigt, daß wir bei der komplexen Stadtgestaltung gemeinsam Fortschritte erzielt haben. Ermutigende Beispiele dafür sind im Rahmen des Wohnungsbauprogramms: Berlin- Marzahn und Magdeburg-Olvenstedt, bei der Rekonstruktion von Altbaugebieten die Gestaltung ...

  • Starkes Interesse des Publikums an angewandter Kunst

    Das .von Kunstausstellung zu Kunstausstellung quantitativ und qualitativ ständig wachsende Publikumsinteresse an der angewandten Kunst erklärt sich vor allem auch daraus, daß es spürt, wie es den hier ausstellenden Künstlern um die konkrete Bereicherung ihrer eigenen alltäglichen Lebensumwelt und der Bildwelt der Massenkommunikationsmittel geht ...

  • Künstler legen mit ihren Werken ein klares Bekenntnis zu Frieden und Sozialismus ab

    (Fortsetzung von Seite 3)

    sich nicht auf die Wirkung des Originals beschränkte. Ihre Arbeiten wurden mit den damals modernsten Reproduktionstechniken und Vertriebsmethoden verbreitet. Aus der progressiven bürgerlichen Kunstentwicklung und ebenso aus der Geschichte der Arbeiterbewegung sei zu lernen, wie erfolgreich mit politischer Grafik gearbeitet werden kann ...

  • Gäste aus dem Ausland

    Mit herzlichem Beifall wurden auf dem Kongreß begrüßt xeine Delegation des Verbandes Bildender Künstler der Volksrepublik Bulgarien unter der Leitung des Präsidenten Prof. Swetlin Russew; , eine Delegation des Verbandes Bildender Künstler der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik unter der Leitung von Prof ...

  • Wichtiger Beitrag des Nachwuchses

    Die jungen Künstler erarbeiten heute ihren Beitrag unter qualitativ besseren Arbeits- und Lebensbedingungen, als es älteren KUnstlergenerationen möglich war. Diese soziale Sicherheit, die Ausdruck der Sozialpolitik vor allem nach, dem VIII. Parteitag der SED ist, ist auch' ein Ergebnis verantwortlicher Mitarbeit der aktiven Mitglieder des Verbandes Bildender Künstler ...

  • Wege zu Verstand und Sinnen der Menschen finden

    Der antifaschistische Künstler Otto Pankok bekannte in einer Veröffentlichung im „Jahrbuch der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf" 1948/50 den damals schon etablierten, herrschen Realismusgegnern ■ zum Trotzt;. „Abstrakt malen ist ein Abgleiten ins Spiel, ein Ausweichen vor der Wahrheit in unkontrollierbare Gefilde ...

  • Kämpfer auf der Seite der Zukunft sein

    Das Bedürfnis der Künstler, mit ihren Arbeiten nicht nur in unserem Lande, sondern auch international zu wirken, entsteht aus dem Wunsch, daß ihre Werke, in denen sie sich von ihrem persönlichen Standpunkt aus engagiert mit den Kämpfen um Frieden, Sozialismus und Demokratie in unserer Welt auseinandersetzen, ...

  • Produktive Beziehung zwischen Künstler und Auftraggeber ist notwendig

    Für die durch die Gesellschaft im Bereich der angewandten Künste gestellten Gestaltungsaufgaben ist zur Zeit das Auftragswesen organisatorisch, strukturell, ökonomisch und materiell noch ungenügend entwickelt. Deshalb ist es so wichtig, daß sich in der letzten Zeit Einrichtungen wie das Ministerium für ...

Seite 5
  • Programmvorschau Für Das "babylon

    Vom IX. Kongreß des Verbandet Bildender Künstler der DDR Neues Deutschland / 16. November 1983 / Seite 5 Feist Prof. Dr. Peter H Beitrag zur Festigung unserer Wertvorstellungen Der Kunstwissenschaftler Peter \ H. Feist sprach über den Beitrag, den Kunst zur weiteren Ausgestaltung der sozialistischen Gesellschaft und Ideologie zu leisten vermag ...

  • Arbeiterklasse und Künstler in entfern Bündnis

    „Der Ver- ■, band Bildender Künstler der DDR nimmt als bewährter und zuverlässiger Verbündeter der Arbeiterklasse und ihrer Partei einen geachteten Platz in der Gesellschaft ein. Kontinuierlich tragen die Maler, Grafiker, Bildhauer, die Gebrauchsgrafiker, Formgestalter, , Kunsthandwerker, Szenografen, Bühnenbildner und Modegestalter zur Erhöhung des geistigen und kulturellen Reichtums in unserem Lande bei", betonte DDR-Kulturminister Dr ...

  • Große Aufgaben der Architekten

    Der Magdeburger Stadtarchitekt Klaus-Peter Kirsch sprach über die Erfahrungen und Erkenntnisse bei der komplexen Gestaltung gänzlich neuer Wohngebiete. Dies sei, so betonte er einleitend, eine Aufgabe, „für die der Frieden eine unerläßliche Bedingung ist". Davon ausgehend, daß das Zusammenwirken von Architektur und bildender Kunst als Teil der komplexen Umweltgestaltung zu begreifen ist, berichtete er über eigene Erfahrungen bei der Arbeit am Wohngebiet Magdeburg- Olvenstedt ...

  • Stelen für Opfer des Faschismus

    Neulich habe er wieder einmal Horst Strempels Triptychon „Nacht über Deutschland" im Alten Museum betrachtet, ein Werk aus dem Jahre 1946, so begann der Potsdamer Maler und Vorsitzende der Bezirksorganisation des VBK Kurt- Hermann Kühn seinen Ddskussionsbeitrag über die Rolle der Kunst im Kampf gegen Faschismus und atomare Hochrüstungspolitik ...

  • Eine politische Tradition wieder aufgenommen

    Der Gebrauchsgrafiker Prof. Rudolf Grüttner, der als erster Redner das Wort nahm, setzte sich mit der imperialistischen Hochrüstung und der Aggressionspolitik der USA auseinander. Wie sehr der Frieden ■ gefährdet ist, sei durch den feigen Oberfall der USA auf Grenada erneut in erschreckender Weise deutlich geworden ...

  • Gute Verbindung zur Volksarmee

    „Es muß entschieden alles getan werden, was dieser Erde den Frieden erhält", sagte der neugewählte Vorsitzende der Bezirksorganisation Cottbus des VBK, Günther ; Rechn. Was die Kunst gegen die verbrecherische Politik der Reagan- Regierung tun, kann, sei vor allem, aufmerksam zu machen, wachzurütteln und in Bewegung zu setzen ...

  • unser Optimismus verlangt Taten

    „Ein Wort formt unsere Sehnsucht, ein Wort formt unsere Wut: Frieden." Mit diesem Gedanken leitete die Malerin und Grafikerin Heidrun Hegewald ihren Diskussionsbeitrag ein. Die Verschattung der weltpolitischen Situation 1983, so sagte die' Künstlerin, „versetzt uns in einen Zustand politischer Erregung, die ihre Beruhigung in tätiger Verantwortung sucht" ...

  • Beitrag zur Festigung unserer Wertvorstellungen

    Der Kunstwissenschaftler Peter \ H. Feist sprach über den Beitrag, den Kunst zur weiteren Ausgestaltung der sozialistischen Gesellschaft und Ideologie zu leisten vermag. „Daß die Kunst für die Verständigung der Menschen untereinander über Lebensfragen genutzt wird, liegt sowohl an den Gehalten unserer Kunst als auch an dem kunstfreundlichen geistigen Klima, das die sozialistische Kulturpolitik während bald vier Jahrzehnten in unserem Lande geschaffen hat", betonte Prof ...

  • Forderverträge — wichtiger Ansporn

    Über das Verhältnis von Tradition und Neuerertum bei einer jüngeren Künstlergeneration sprach der Maler Hubertus Giebe. Er glaube, so sagte der Redner, ' daß sich in den letzten Jahren eine Maler- und Grafikergeneration herausgebildet habe, die „mit leistungsstarken Begabungen, Vitalität, Lust am Machen, neuen Ideen und neuen Fragen" zunehmend ins Blickfeld der Öffentlichkeit trat ...

  • Im Betrachter den Partner sehen

    Kann man angesichts der Bedrohung,, die von der US-Rüstungspolitik ausgeht, angesichts der Verbrechen des Imperialismus heute und hier noch unbefangen über Kunst reden? fragte Prof. Bernhard Heisig zu Beginn seines Diskussionsbeitrages. „Man wird über Kunst nur reden können", war seine Antwort, „wenn man nicht nur über Kunst redet ...

  • Anforderungen an Formgestaltung sind gewachsen

    Der Leipziger Formgestalter Jochen Ziska ging auf Probleme der Verfoandsarbeit von Kunsthandwerkern, und Formgetstaltern ein. Die theoretische Auseinandersetzung in der zentralen Sektionsleitung gemeinsam mit profilierten Kunstwissenschaftlern habe Schlußfolgerungen ermöglicht, die für die weitere Arbeit der Sektion stimulierend wirken ...

  • Vorhaben in der Innenstadt und im Neubaugebiet

    Die Zusammenarbeit zwischen dem Verband Bildender Künstler und dem Bund der Architekten würdigte Dr. Karl Schmiechen, Staatssekretär im Ministerium für Bauwesen. Der Wert vieler Bäugebiete sei durch diese gemeinsame Arbeit gestiegen, betonte er unter Hinweis auf Berlin-Marzahn, die Straße der Befreiung in Berlin sowie die innerstädtische Gestaltung von Erfurt, Potsdam, Karl- Marx-Stadt, Merseburg und Güstrow ...

  • Wir wollen Herzen und Verstand der Jugend erreichen

    Prof. Werner g Tübke ging vor allem auf die Passage im Referat ein, in der von der Beziehung zur Freien Deutschen Jugend, vom engen Verhältnis zum jungen Publikum die Rede ist. „Wir müssen mit unserer Kunst die Herzen und den Verstand der jungen Menschen erreichen", sagte er. Kunst solle ihnen tragfähige Denkangebote unterbreiten und auch ihr Lebensgefühl zum Ausdruck bringen können ...

  • Kunsthandwerk auch international anerkannt

    Bedeutung und Eigenständigkeit der angewandten Kunst als Teil des Ensembles der Künste erläuterte die Metallgestalterin Prof. Irmtraud Ohme. Der Kunsthandwerker habe keinen anderen ideellen Gegenstand als andere Künstler, und er habe selbstverständlich auch ein Thema. Auch die Ergebnisse kunsthandwerklichen Schöpfertums stellten Aussagen über die Wirklichkeit dar und gehörten „einem vorwiegend positiven Lebensgefühl zu" ...

  • Solidarität üben mit neuen Werken

    „Was kann Kunst erreichen?" fragte der Grafiker Prof. Herbert Sandberg und hob in diesem Zusammenhang hervor, sie könne viel mehr, als ihr oft abverlangt werde. Darum hoffe er, daß die Ergebnisse solcher die Menschen bewegenden Aktionen wie des Plakatwettbewerbs „Frieden der Welt" möglichst vielen in- und ausländischen Bürgern bekannt gemacht werden ...

  • Studienaufenthalt, der weiter wirkt

    Die Grafikerin Sigrid Noack hatte im Rahmen der Vereinbarung "•■ zur Förderung junger Künstler zwischen dem FDJ-Zentralrat und dem Verband Bildender Künstler der DDR die Möglichkeit, sieben Wochen in der FDJ-Freundschaftsbrigade „Wilhelm Pieck" in der VDR Jemen zu leben. Sie berichtete, wie dieses Erlebnis ...

  • Meinungsaustausch zu Schattenstragen begann

    Erfahrungen und Ideen für die Lösung der nächsten Aufgaben

    Das schöpferische Engagement der bildenden Künstler unseres Landes für die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und ihr Beitrag im weltweiten Kampf um die Sicherung des Friedens waren die bestimmenden Themen der DlskusslonsbeitrXge, mit denen die Beratungen im Plenum des Kongresses am Dienstagnachmittag (begannen ...

Seite 6
  • Nukleare Kriegsgefahr muß von Europa verbannt werden

    Wir, di° Vertreter der höchsten gesetzgebenden Organe der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages — der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien, der Nationalversammlung der Ungarischen Volksrepublik, der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik/ des Sejm der Volksrepublik Polen, der ...

  • Beide wollen sich mit Erfolg verabschieden

    Gleich neunmal um EM-Punkte/Dänemark oder England?

    Von Eckhard G a 11 • y Auf der europäischen Fußballbühne herrscht heute Hochbetrieb. 18 Nationalmannschaften kämpfen um Punkte in der EM- Qualifikation, zehn von dhnen können noch Ansprüche auf den Gruppensieg geltend machen. Allein dieser berechtigt zur Teilnahme an der Endrunde vom 12. bis 27. Juli in Frankreich ...

  • Mitbewerber um Platz bei Olympia klar bezwungen

    DDR-Handballerinnen mit 17 Siegen in 20 Länderspielen

    Von Jürgen Fischer Nur die beste von zwölf europäischen Frauen-Nationalmannschaften im Handball erwirbt bei der heute in drei Wochen beginnenden B-Weltmeisterschaft noch das Teilnahmerecht am Olympiaturnier im Sommer nächsten Jahres. Das ist das Besondere an diesem neuntägigen Wettbewerb in den beiden polnischen Städten Katowice und Chorzow, bei dem auch die DDR-Auswahl mit von der Partie ist ...

  • Brigadisten im Blauhemd der FDJ

    „Brigaden der Freundschaft der FDJ" gibt es seit 1964. Damals hatte der Zentralrat des sozialistischen Jugendverbandes beschlossen, progressiven jungen Nationalstaaten auf deren schwerem Weg des gesellschaftlichen Neubeginns auch auf diese Weise internationalistische Hilfe zu leisten. Das in Grenada ...

  • Uganda zieht erfolgreiche Bilanz seiner Entwicklung

    Ökonomischer Aufschwung in den letzten drei Jahren

    Korrespondenz aus Kampala Erstmals seit der Beseitigung der Militärdiktatur in Uganda hat das Ministerium für Information und Rundfunk in Kampala jetzt ein Jahrbuch „Uganda 83" herausgegeben. Darin ist eine Vielzahl statistischer Angaben enthalten, die von den Ergebnissen des Landes in verschiedenen Bereichen seit der Machtübernahme durch die Regierung des Volkskongresses von Uganda (UPC) vor über drei Jahren zeugen ...

  • In Galati zum 11. Male gegen Rumäniens Boxer

    In ihrem 122. Länderkampf stehen die DDR-Boxer am Donnerstag in Galati zum elftenmal der Vertretung Rumäniens gegenüber. Einen zweiten Vergleich gibt es am Sonnabend in Braila. In den bisherigen zehn Auseinandersetzungen gewannen beide Kontrahenten jeweils fünfmal. Mit 137:111 Kampfpunkten haben die Rumänen Vorteile ...

  • DDR behauptete mit 1:1 zweite Tabellenposition

    Mit einem 1:1 (1:0) im letzten Qualifikationsspiel zur Fußball- EM des Nachwuchses (unter 21) behauptete die DDR am Dienstagabend in Jena vor 1000 Zuschauern gegen Schottland, das als Gruppensieger bereits feststand, endgültig Rang zwei in der Abschlußtabelle. Die DDR hatte auf Schneeboden in der zweiten Spielhälfte Chancen zum Sieg ...

  • Tolo-Spielansefzungen

    mit dem Tip der ND>Sportredaktion M Erfurt (I.)-Lok Leipzig (3.) 0 M Aue(7.J-Holle(11.) 1 M Rostock (lO.)-Dresden (1.) 2 M BFC Dynamo (4.)-Union (12.) 1 M Riesa (t.)-Magdeburg (2.) , 2 M Frankfurt (5.)-Jena (14.) 1 M Chemie Leipzig (13.J-FCK (6.) 0 M D. Schwerin (2.J-V. Neubr. (1.) 0 M Rot Berlin (4 ...

  • Pentagon greift nach Porto Santo

    Von Wolfgang Weiß, Lissabon Das 50 Quadratkilometer große Eiland Porto Santo, nordöstlich von der zu Portugal gehörenden Insel Madeira gelegen, ist in das Fadenkreuz der NATO-Strategen und des Pentagon gerückt. „Porto Santo besitzt für die USA-Strategie als mögliche Nachschubbasis der schnellen Eingreiftruppe auf dem Wege in den Nahen und Mittleren Osten und nach Afrika hervorragende Bedingungen", betonte die Lissabonner Abendzeitung „Diäro de Lisboa" ...

  • Ein Feiertag für Indiens Kinder

    Von Hilmar König, Delhi Der 14. November — Jawaharlal Nehrus Geburtstag — war auch dieses Jahr in Indien kein offizieller Feiertag. Und doch blieben die Schulen geschlossen: Zwischen Kashmir und Kerala wurde dieser Montag traditionsgemäß als Festtag der Kinder begangen, denen sich der erste Premier des freien Indien sein Leben lang in tiefer Zuneigung verbunden zeigte ...

  • Rüdiger Helm

    Zum fünften Male hintereinander war der Neubrandenburger Kajakfahrer bei Weltmeisterschaften im Einer Ober 1000 m schneller als alle seine Kontrahenten. Mit 2,39 s war diesmal auf dem Kaukajärvisee von Tampere (Finnland) obendrein sein Vorsprung so groß wie nie ruvor in seiner Erfolgskette. Der 27jährige Diplomsportlehrer saß auch in den Viererbooten, die Gold über 500 m und Silber über 1000 m erkämpften ...

  • Gefragt — beantwortet

    Wie viele Starterinnen?

    Claudia Reidel, Eberswalde: Ich las unlängst, daß es bei den Olympischen Spielen 1984 in der Sportgymnastik nur den Vierkampf gibt. Können da wie bei der WM pro Land auch drei Frauen starten? Die zuständige technische Kommission des Internationalen Turnverbandes (FIG) hat festgelegt, daß für den Vierkampf (Reifen, Keulen, Ball, Band) pro Land nur zwei Teilnehmerinnen in'Los Angeles startberechtigt sind ...

  • Notimen

    Nach dem ersten Lauf bei internationalen Wettbewerben in Winterberg (BRD) hat der Zweier-Bob DDR II mit Wolfgang Hoppe und Dietmar Schauerhammer die Führung übernommen. Die Oberhofer 'fuhren 56,21 s und setzten sich vor zwei sowjetische Bobs. Die Fußballjunioren der DDR trennten sich in Mnichovo Hradiste von der CSSR 1:1 (0:0) ...

Seite 7
  • Nikolai Tichonow empfing in Moskau den Wirtschaf tsminister der BRD

    Gegenseitige Beziehungen und einige aktuelle internationale Probleme erörtert

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende, des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Tichonow, empfing am Dienstag im Moskauer Kreml den Wirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland, Otto Graf Lambsdorff, der anläßlich der 12. Tagung der Kommission UdSSR- BRD für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit in der Sowjetunion weilt ...

  • Rom: Linke Parteien für Weiterverhandeln

    Debatte im Parlament / Anti-Raketen-Aktionen in Italien

    Rom (ADN). Abgeordnete der linken Oppositionsparteien haben am Dienstag im italienischen Parlament gefordert, die geplante Stationierung neuer USA-Mittelstreckenraketen in Westeuropa um ein Jahr aufzuschieben, damit in ' 'Genf' weiterverhandelt werden kann. Die Regierung bekräftigte dagegen ihre Absicht, den Beschluß der NATO wie vorgesehen zu verwirklichen ...

  • Präsident des WBDJ brandmarkt NATO-Pläne

    Sofia (ADN). Die geplante Stationierung von USA-Atomraketen in Westeuropa hat der Präsident des Weltbundes der Demokratischen Jugend, Walid Masri, verurteilt. In einem Interview betonte er, die Stationierung sei nicht nur eine Bedrohung für die sozialistischen Staaten, sondern auch für den Frieden in der Welt ...

  • Mosaik

    UNO-Konferenz über Ästen Bangkok. In Thailands Hauptstadt ging eine Tagung der UNO-Wirtschafts- und Sozial kam mfesion für Asien und den Pazifik (ESCAP) zu Fragen der Landwirtschaft zu Ende. Daran nahmen Vertreter von 30 Staaten der Region teil. Lesesäle in Äthiopien Addis Abeba. Ob*r 5000 Bibliotheken und Lesesäle wurden in den vergangenen vier Jahren während der nationalen Alphabetisierungskampagne in den 14 Provinzen Äthiopiens eingerichtet ...

  • Polizei ging g*g«n Friedenskämpfer vor

    Von unserem Korrespondenten Os. London. Bei der Landung der Maschinen mit den Raketenteilen brachten Frauen aus dem Friedenslager von Greenham Common ihren nachhaltigen Protest zum Ausdrude. Die Polizei, die gemeinsam mit der Armee den Stützpunkt hermetisch abgeriegelt hat, nahm 72 Demonstrantinnen fest, die sich an die Tore gebunden hatten; Damit stieg die Zahl der verhafteten Stationierungsgegner seit Montag auf nahezu 150 ...

  • Norden Zyperns wurde mm Separatstaat ausgerufen

    Perez de Cuellar: Im Gegensatz zu Beschlüssen der UNO

    Nikosia (ADN). Der Norden Zyperns ist am Dienstag vom Parlament dieses Teils der Mittelmeerinsel einseitig zu einer „Türkischen Republik von Nord- Zypern" erklärt worden. Das Gebiet war 1974 von Truppen der Türkei besetzt worden und ist seither von den übrigen Gebieten der Insel, in denen die griechisch-zyprische Bevölkerungsgruppe lebt, getrennt ...

  • EG-Parlamentarier forderten Verschiebung der Stationierung

    In Debatte Fortsetzung der Genfer Gespräche befürwortet

    Strasbourg- (ADN). Abgeordnete sozialdemokratischer, sozialistischer und kommunistischer Parteien haben am Dienstag im Europaparlament der EG-Mitgliedsländer die Verschiebung der Stationierung neuer US-amerikanischer Raketenkernwaffen in Westeuropa gefordert. Der zweitägigen Debatte liegt ein auf Initiative ...

  • Waffenruhe im Raum Beiruf erneut verletzt

    Beirat (ADN). Der Waffenstillstand im Raum der libanesischen Hauptstadt ist am Dienstag erneut mehrfach verletzt worden. Rundfunkberichten < zufolge kam es sowohl in Souk el-Gharb in den Bergen südöstlich* als auch in der südlich von Beirut gelegenen Region Iklim al-Kharroub zu heftigen Zusammenstößen zwischen Einheiten der Armee, libanesischen Rechtsmilizen und Formationen der oppositionellen Kräfte ...

  • Westberlin lehnen die

    neuen Pershing ab

    Westberlin (ADN). Über 100 Mitarbeiter des deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Westberlin haben sich gegen die Stationierung von Pershing II und von Cruise Missiles in der BRD gewandt. In einem am Dienstag in der Westberliner Zeitung „Der Tagesspiegel" veröffentlichten Appell unter der Überschrift „Abrüstung statt ...

  • Protest gegen Verhaftung von DDR-Physiker in den USA

    Universitätsangehörige Mexikos weisen Willkürakt zurück

    Mexiko-Stadt (ADN). Hunderte Studenten und Hochschullehrer der autonomen Universität von Puebla haben vor der USA-Botschaft in Mexiko-Stadt die sofortige Freilassung des in den USA unter falschen Beschuldigungen verhafteten DDR-Wissenschaftlers Prof. Dr. Alfred Zehe gefordert. Rektor Alfonso Velez Pliego bekräftigte in der Zeitung „El Dia" die tiefe Empörung unter den Angehörigen der Bildungsstätte, deren, wissenschaftlicher Beirat dem DDR-Physiker 1960 die Ehrendoktorwurde verliehen hatte ...

  • Parteitag der KP Großbritanniens abgeschlossen

    Os. London. Der 38. Kongreß der Kommunistischen Partei Großbritanniens ist am Dienstag nach viertägigen Beratungen in London beendet worden. In der Abschlußsitzung wurde die Zusammensetzung des am Vortage neu gewählten 42köpfigen Exekutivkomitees bekanntgegeben. Das Politische Komitee und der Generalsekretär werden traditionsgemäß zu einem späteren Zeitpunkt vom Exekutivkomitee gewählt ...

  • Türkei: Terrorurfeile gegen Mitglieder des Friedenskomif ees

    Ankara (ADN). Ein Militärgericht in Istanbul hat am Montag 23 führende Mitglieder des Friedenskomitees der Türkei zu Freiheitsstrafen zwischen fünf und acht Jahren verurteilt. Unter den Verurteilten befinden sich der Präsident der Istanbuler Anwaltskammer, Orhan Apaydin, der Vorsitzende des Ärzteverbandes, Edal Atabek, der Dichter Ataol Behramoglu und Professor Melih Turner ...

  • UdSSR-Madagaskar: Indik soll Friedenszone sein

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion und Madagaskar unterstützen voll und ganz die Initiative der Bewegung der Nichtpaktgebundenen, den Indischen Ozean in eine Friedenszone zu verwandeln. Das haben Andrej Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der UdSSR, und der madagassische Außenminister Jean Bemananjara in einer Unterredung am Dienstag in Moskau zum Ausdruck gebracht ...

  • Initiative von Pfarrern in der BRD gegen die NATO-Rakefenpläne

    Bonn (ADN). Mit einer Erklärung „Frieden und Gerechtigkeit" haben sich rund 2700 Pfarrer, kirchliche Mitarbeiter und Gemeindemitglieder der evangelischen Kirche von Kurhessen- Waldeck gegen die Stationierung neuer Raketenkernwaffen ' gewandt. In der Erklärung, die in Kassel dem Bundestagsabgeordneten Horst Peter (SPD) übergeben wurde, sprechen sich die Unterzeichner weiterhin für wirksame Schritte zur Abrüstung aus ...

  • Erklärung der IDFF

    Berlin (ADN). Mit tiefer Empörung wandte sich die Internationale Demokratische Frauenföderation (IDFF) gegen das Eintreffen des ersten Kontingents der für Westeuropa bestimmten atomaren Flügelraketen in Greenham Common. In einem Kommunique' wird festgestellt, diese ungeheuerliche Tatsache zeige einmal mehr, daß die USA nicht die Absicht haben, wirklich nach Wegen zu einem beiderseitig akzeptablen Abkommen bei den Genfer Verhandlungen zu suchen ...

  • Weitere Teile für nukleare Raketen in Greenham Common

    Proteste der Bevölkerung / Basis hermetisch abgeriegelt

    London (ADN). Zwei US-amerikanische Großraumtransporjer sind am Dienstag auf dem Stützpunkt Greenham Common mit weiteren Teilen für nukleare Flügelraketen Cruise Misslies gelandet. Beide Maschinen wurden sofort von schwerbewaffneten Soldaten umstellt. In einem Bericht des BBC-Fernsehens wurde davon gesprochen, daß es sich bei einem Teil der Fracht um nukleare Sprengköpfe für die Raketen handelt ...

  • Stellvertretender Premier Iraks auf Stand der DDR

    Bagdad (ADN). Die 20. Internationale Bagdader Messe, an der sich mehr als 1800 Finnen aus 63 Ländern beteiligten, ist am Dienstag zu Ende, gegangen. Am Vortag hatte das Mitglied des Kommandarates der Revolution Iraks Taha Yassin Ramadhan, Erster Stellvertreter des Ministerpräsidenten, den Pavillon der DDR besucht ...

  • USA-„Vorschlag"soll Öffentlichkeit irreführen

    Bonn (ADN). Der neue „Vorschlag" der USA für die Genfer Verhandlungen trägt nach Ansicht des stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Bundestag der BRD Horst Ehmke mehr zur Irreführung der Öffentlichkeit bei als zu einem Ergebnis. Im Pressedienst seiner Fraktion sprach Ehmke am Dienstag von einem Rückschritt und wies den „Vorschlag" als ungeeignet zurück ...

  • Gespräche von Vietnam und Mongolei in Hanoi

    Hanoi (ADN). Für die Umwandlung Südostasiens in eine Region des Friedens, der Stabilität und der Zusammenarbeit haben sich Le Duan, Generalsekretär J des ZK der KP Vietnams, und \ Demtschigijn Molomshamz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, in Hanoi ausgesprochen ...

  • Indiens Nafionalkongreß verurteilt USA-Politik des „großen Knüppels"

    Delhi (ADN). Der indische Nationalkongreß (I) verurteilt die unverschämte Aggression der USA gegen Grenada, das gleichberechtigtes Mitglied der Bewegung der Nichtpaktgebundenen ist, auf das entschiedenste. Das erklärte der Sekretär der Parlamentsfraktion der Partei, K. Lakappa. Der Politiker klagte Washington der Politik des „großen Knüppels" und der „Flugzeugträgerdiplomatie" an ...

  • Palästina-Kommission nach Delhi einberufen

    Delhi (ADN). Die Vorsitzende der Bewegung der Nichtpaktgebundenen, die indische Premierministerin Indira Gandhi, hat in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende der Palästina-Kommission der Bewegung dieses Gremium einberufen. Das Treffen auf Ministerebene soll am Freitag in Delhi beginnen und sich mit dei jüngsten Entwicklung im Nahen Osten befassen ...

  • Hü» Die Aufstellung der Cruise scharf verurteilt Zweiter Wiener Dialog / Ansprache des DDR-Vertreters

    Vqn unserem Korrespondenten Hellmuth Leonhardt Wien. Die rund 400 Teilnehmer des Zweiten Wiener Dialogs haben am Dienstag auf einer außerordentlichen Plenarsitzung leidenschaftlichen Protest gegen den Beginn der Stationierung von Cruise Missiles in Großbritannien erhoben. Sie.forderten in einem dringenden ...

  • Treffen Andrej Gromykos mit USA-Botschafter

    Moskau (ADN). Andrej Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Außenminister der UdSSR, hat am Dienstag den Botschafter der USA in der UdSSR, Arthur Hartman, auf dessen Bitte empfangen, meldete TASS. In der Unterredung wurden Fragen der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen sowie einige Aspekte der aktuellen internationalen Läse erörtert ...

  • Aufruf der WN Hessen

    Wiesbeden (ADN). Der Landesverband Hessen der WN — Bund der Antifaschisten hat alle Bundestagsabgeordneten aufgefordert; die Zustimmung zur Stationierung neuer USA-Mittelstreckenraketen in der BRD zu verweigern. Unter Hinweis darauf, daß sich 75 Prozent aller BRD-Bürger gegen die Installierung der Nuklearwaffen ausgesprochen haben, erklärt die WN: „Nie wieder darf von deutschem Boden ein Krieg ausgehen ...

  • Kämpfe in Nordlibanon

    Beirut (ADN). Zu neuen schweren Kämpfen zwischen palästinensischen Gruppierungen ist es am Dienstag in Nordlibanon gekommen. Nach Meldungen von Radio Beirut wurden in den sich schnell ausweitenden Zusammen? stoßen Artillerie und Raketen eingesetzt. Hauptschauplatz ist das palästinensische Lager Baddawi am nördlichen Stadtrand von Tripoli, das von Anhängern Yasser Arafats verteidigt wird ...

  • BRD-Gewerkschafter: US-Raketen ablehnen

    Hamburg (ADN). Der Landesbezirksvorsitzende der BRD-Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV), Arnold Krause, hat alle Bundestagsabgeordneten von Hamburg und Schleswig-Holstein aufgefordert, in der Sitzung des Bundestages Anfang nächster Woche gegen die Stationierung neuer US- amerikanischer Raketenkernwaffen zu stimmen ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Kommission für historische und architektonische Denkmäler in Chikago, USA-Bundesstaat Illinois, beabsichtigt dem US- amerikanischen Lebensgefühl ein neues Symbol zu setzen. Sie beantragte, das Hauptquartier von GangsterboB AI Capone, in dem er seine Beutezüge und Bandenkriege plante, unter Denkmalschutz zu stellen ...

  • Installierung neuer atomarer Erstschlagswaffen verhindern

    Flugblattaktion vor Betrieben und Bildungsstätten in BRD

    tei ihre Forderung, die Vorbereitungen zur Raketenstationierung sofort einzustellen. „Entscheiden Sie sich nicht gegen das Volk", heißt es in dem Appell an die Bundestagsabgeordneten. Die Bundesregierung müsse energisch dafür eintreten, daß die USA in Genf ernsthaft verhandeln.

Seite 8
  • Notizen

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 16. November 1983 / Seite 8 Neues Deutsch land Redaktion und verlaf 1017 Berlin, Franz-Mahrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer u 10. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10« Berlin, Frank' furter Allee 21a, Konto-Nr. 6711-u-u. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Zeitgewinn,weilGewerke an einem Strang liehen

    Weißenseer Bauleute setzten 636 Wohnungen instand

    Von Reiner Franz In unserer Stadt wird viel gebaut. Neues entsteht, Wohnungen erhalten eine Verjüngungskur und Häuserfassaden einen frischen Anstrich, Innenhöfe werden mit möglichst viel Grün gestaltet. Das Tempo der Modernisierung, Instandhaltung und Instandsetzung von Wohnungen hat in Berlin zugenommen und wird sich in den nächsten Jahren noch beträchtlich erhöhen ...

  • Bald herrscht wieder buntes Treiben rund um die Fichte

    Am Freitag um 15 Uhr öffnet Berliner Weihnachtsmarkt

    .Auf dem traditionellen Festgelände des Weihnachtsmarktes, der zum 10. Male am Alex aufgebaut wird, ging es gestern noch keineswegs festlich zu. Handwerker zogen Lichterketten kreuz und quer, Kiefernkuscheln wurden „gepflanzt", Autos und Holzpferde auf die Karussells geschraubt, in den Buden Regale vollgepackt ...

  • Promenade am Ufer des Krossinsees

    Ständige Kommissionen Naherholung und Touristik sowie Landwirtschaft berieten.

    Die Abgeordneten der Ständigen Kommission Naherholung und Touristik der Stadtverordnetenversammlung warfen auf ihrer Sitzung am Dienstag schon einen Blick voraus: ins Grün des nächsten Jahres. Zur Diskussion stand der komplexe Plan für die Entwicklung der Naherholung im Jahr 1984/ ein, wie die Abgeordneten hervorhoben, aufschlußreiches Dokument ...

  • Fernsehen und Funk heule

    Fernsehen 1:

    7.55 English for you; «25 Biologie; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 So wie du lebst, Fernsehfilm; 11.35 Porträt per Telefon: 12.20 Umschau; 12.45 English for you; 13.10 Nachrichten; 14.30 Marx und Enteis — Stationen ihres Lebens (8); 15.20 Programmvorschau; 15.25 Wirbel, Spielfilm; 16 ...

  • Mehr Veranstaltungen in für junge Leute

    Mehr Jugendveranstaltungen mit einem i. höheren Niveau zu organisieren ist für die Räte eine wichtige Seite der weiteren Entwicklung des geistig-kulturellen Lebens in den Städten und Gemeinden. Besonderes Augenmerk gilt dabei Veranstaltungen in gastronomischen Einrichtung gen. So erhöhte sich in der DDR zum Beispiel die Anzahl der Jugendtanzveranstaltungen in öffentlichen Gaststätten von 111000 im Jahre 1978 auf rund 173 000 im Jahre 1983 ...

  • Es darf ein Kilo mehr sein!

    Zur jüngsten Stadtbezirksversammlung in Berlin-Mitte bekam man am Eingang zum Berolinasaal neben den üblichen Unterlagen ein buntes Faltblatt in die Hand gedrückt. »Es darf ein Kilo mehr sein!" steht auf der Umschlagseite. ■■ Wer soll wo für wen ein Kilo mehr bringen? Aufschluß darüber erhält man, wenn man weiter liest ...

  • Die kurze Nachricht

    ELTERNAKTIVE. Über 35 000 Mütter und Väter werden in den neugewählten 6590 Klassenelternaktivs der allgemeinbildenden Schulen Berlins wirken. An der jetzt beendeten Wahl der Aktivs haben rund 80 Prozent der Eltern teilgenommen. AKTUELLES GESPRÄCH. Zu einem Gespräch mit Vertretern des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten über den Kampf der^ Friedenskräfte gegen die Stationierung der NATO-Raketen lädt der Klub der Werktätigen, Leipziger Straße 55, am Donnerstag, 17 Uhr, ein ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 05 40), Spielplanänderung 19.30 Uhr: „Don Pasquale"***); Komische Oper (2 29 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (2 0717 39), 19-22 Uhr: „Gräfin Mariza"**); Deutsches Theater (2 8712 25), 19.30-21.30 Uhr: „Senecas Tod"**); Berliner Ensemble (2 82 3160), 19 Uhr: „Der kaukasische Kreidekreis"*); Maxim Gorki Theater (2 0717 90), 19 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwlcklunf: Das Gebiet der DDR verbleibt in einer straffen Nordwest- bis Nordströmung, mit der zunächst Meereskaltluft herangeführt wird. In der zweiten Wochenhälfte dringt dann mit weiteren Tiefausläufern, die von Island nach Südosten ziehen, etwas mildere Luft in den mitteleuropäischen Raum ein ...

  • Gedenkappell an der Marfin-Weise-Oberschule

    Den Antifaschisten Martin Weise ehrten am Dienstag Lehrer und Schüler der nach ihm benannten Oberschule im Stadtbezirk Berlin-Lichtenberg. Auf' einem feierlichen Appell würdigte ein Kampfgefährte des Kommunisten, der heute 82jährige Carl Uelze, Leben und Wirken Martin Weises, der am 15. November 1943 im Alter von 40 Jahren im Zuchthaus Brandenburg ermordet wurde ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und verlaf 1017 Berlin, Franz-Mahrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer u 10. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10« Berlin, Frank' furter Allee 21a, Konto-Nr. 6711-u-u. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 71M-K-S5I01. Anzeigen Verwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: 115 24 71/27 77/2177 ...

  • Programmvorschau für das „Babylon"

    Das Haus der Studiofilme, der Wiederaufführungen und des Camera-Programms in der Rosa- Luxemburg-Straße 30 zeigt in der Zeit vom 16. bis 22. November folgende Filme (R. = Regie): 16. 11. - 15 Uhr: ...und ringsum streifen Wölfe (UdSSR, R.: W. Saruchanow), 17.30 Uhr: Pirosmani (UdSSR, R.: Georgi Schengelaja), 20 Uhr: Der Tag der Heuschrecke (USA, R ...

  • Slowakische Malerei auf Holz und Stein

    Mit rund 50 Arbeiten stellt sich der slowakische Maler Ondrej Zimka in einer Ausstellung vor, die am Dienstag im Kultur- und Informationszentrum der CSSR eröffnet wurde. Die Motive der Bilder - auf Holztafeln und Steine in kräftigen Farben gemalt - knüpfen an Traditionen, Sagen und Legenden vor allem aus der nordslowakischen Heimat des Künstlers an ...

  • Schwere Verkehrsunfälle

    An der Kreuzung Prenzlauer Allee/Dimitroffstraße stießen am Dienstag aus noch nicht geklärter Ursache eine Tatra-Straßenbahn und ein B1000 zusammen. Dabei wurden zwei Insassen des Kleintransporters schwer verletzt. Zwei Straßenbahnwagen sind am Dienstag, gegen 13.15 Uhr am Blockdammweg entgleist. Dadurch war der Verkehr auf der Linie 82 bis 16 ...

  • Tage der Volkskunst im Palast der Republik

    Die Tage der Volkskunst des Bezirkes Magdeburg werden am Freitag um 19.00 Uhr mit einem Ball im Großen Saal, im Hauptfoyer, im 1. Geschoß und in den Palastrestaurants eröffnet. Der Palast ist an diesem Tag bis 15.00 Uhr für Besucher geöffnet, letzter Einlaß ist um 14.00 Uhr. Die Spreegaststätten sind zu den üblichen Zeiten' zugänglich ...

  • Schnee und Eis — der Winter hat Generalprobe

    Mit leichtem Schneefall und Temperaturen unter null Grad kündigte sich auch in Berlin der Winter an. In kurzer Zeit erreichte die Schneedecke eine Höhe von etwa fünf Zentimetern. Den Kindern genügte das für eine erste Rodelpartie. Der VEB Stadtwirtschaft hatte, wie hier in der Dimitroffstraße, Sprüh-, ...

  • Vormittagsprogramm am Donnerstag Fernsehen 1:

    7.55 Wir sprechen Russisch; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Liebe hinter Klostermauern, historischer Spielfilm; 11.30 Sport vom Vorabend; 12.35 Nachrichten; 12.45 English for you; 13.10 Berufe im Bild. Fernsehen 2: 7.55 Musik; 8.25 Staatsbürgerkunde; 8.50 Geschichte; 9.55 Biologie; 10 ...

  • I Ehre seinem Andenken |

    Am 27. Oktober starb im 77. Lebensjahr unser verdienter Genosse Professor Herbert Becher aus der WPO 30/1; Mitglied der Partei der Arbeiterklasse seit 1927. Bleibende Verdienste erwarb sich Genosse Becher auf dem Gebiet der Volksbildung und als Vorsitzender des Bezirksvorstandes Berlin und Mitglied des ...

Seite
Washington stationiert und redet von „neuen Vorschlägen" Ehrung für verdient* Persönlichkeiten Aktiver Beitrag xur Mitgestaltung der sozialistischen Gesellschaft Werke;, die mahnen und die Kraft geben lidel Castro sprach vor über einer Million in Havanna Israel verstärkt die Politik des Landraubs Enge Freundschaft zwischen DDR und Indien bekräftigt Demonstration in Chile gegen Pinochet-Diktatur Schwere Brandkatastrophe Grausames Massaker des Regimes in El Salvador Plakate lum Thema „Frieden der Welt" Forderung in EG Herbsttagung der ILO Kälteeinbruch
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen