22. Jan.

Ausgabe vom 28.12.1982

Seite 1
  • Lreber Genosse Erich Mielkel

    Dos Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zu Deinem 75. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Unsere Partei schätzt Dich als unerschrockenen revolutionären Kämpfer für die Interessen der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes. Seit frühester Jugend hast Du Deine ganze Kraft in den Dienst der Arbeiterklasse gestellt, Dich stets für die Sache des Sozialismus eingesetzt ...

  • Mit Ehrentitel

    rHeld der DDR' und Karl-Marx-Orden ausgezeichnet

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, verlieh auf Vorschlag ies Politbüros des Zentralkomitees der SED" und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR Armeegeneral Erich Mielke, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Staatssicherheit, den Ehrentitel „Held der Deutschen Demokratischen Republik" ...

  • Produktivitätsgewinn aus Forschung und Entwicklung

    Neues Erzeugnis von Studiotechnik Berlin / Kleinrechner rationalisiert Materialfluß / Konstrukteure verbessertenMasse-Leistungs-Verhältnis

    Berlin (ND/ADN). Mit Zeitgewinn in die Produktion übergeleitete Resultate von Forschung und Entwicklung sind wichtige Voraussetzungen für die Erfüllung und gezielte Überbietung des Volkswirtschaftsplanes 1982. Zahlreiche Betriebe konnten auf diesem Wege beachtlichen Produktivitätsgewinn erzielen. Die ersten' 20 Erprobungsmuster einer neuentwickelfen Fe^nseh- Leseeinrichtung sind am Montag im VEB Studiotechnik Berlin fertiggestellt worden ...

  • Veranstaltungen in der DSI waren stark besucht

    Foren zu politischen Grundfragen und Kulturprogramme

    Berlin (ADN). Nahezu zwei , Millionen Bürger haben, in diesem Jahr die 25 Häuser der Deutsch-sowjetischen Freundschaft in unserer Republik besucht Ihnen wurden rund 20 000 Veranstaltungen, Foren zu politischen Grundfragen und Kulturprogramme, geboten, sie konnten in Zirkeln mitarbeiten oder mit sowjetischen Freunden zusammentreffen ...

  • Auch Zahl Obdachloser stieg auf Rekordhohe

    Millionen Menschen kampieren unter freiem Himmel

    Washington (ADN). So viele Obdachlose wie in diesem Winter sind in den Vereinigten Staaten „seit einem halben Jahrhundert nicht mehr gesehen worden", schrieb die US-Nachrichtenagentur AP. Zwei Millionen Menschen schlafen an den Ufern der Flüsse Kaliforniens, unter den Brücken großer Fernverkehrsstraßen in Florida und in Parks des ganzen Landes ...

  • UdSSR bekräftigt brüderliches und festes Bündnis

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR und der Ministerrat der UdSSR richteten an den Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden! des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und an den Vorsitzenden des Ministerrates dfer DDR, Willi Stoph, folgendes Schreiben: Teure Genossen I Herzlichen ...

  • Überfall der Besatzer im West jordangebiet

    Israelische Soldaten beschossen arabische Demonstranten

    Damaskus (ADN). Israelische Besatzungstruppen haben am Montag in Hebron und Halhoul im Westjordangebiet das Feuer auf arabische Demonstranten eröffnet. Mehrere Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt. Die arabischen Bürger protestierten gegen den verstärkten Terror Tel Avivs in den okkupierten Gebieten ...

  • Weiter entschlossen gegen Hochriistung

    Berlin (ADN). Erzbischof John Robert Roach, Präsident der Konferenz der Katholischen Bischöfe der USA, hat dem Präsidium der Berliner Konferenz Europäischer Katholiken für eine ihm übermittelte Botschaft zu.dem Hirtenbrief gegen dieHochrüstung gedankt. In einem Schreiben läßt Erzbischof Roach der Versicherung Ausdruck verleihen, daß das pastorale Wirken der USA-Bischöfe entsprechend fortgesetzt werde ...

  • Politische Lösung für El Salvador verlangt

    San Salvador (ADN). Die katholische Kirche El Salvadors, tritt für einen aufrichtigen und ehrlichen Dialog zwischen der Befreiungsbewegung und der Regierung ein, um den Frieden in dem mittelamerikanischen Land herzustellen. Das erklärte der Weihbischof von San Salvador, Gregorio Rosa Chavez, in seiner Sonntagspredigt in der hauptstädtischen Kathedrale ...

  • Kältewelle, Erdbeben und Überschwemmungen

    Delhi (ADN). 44 Menschen sind infolge einer Kältewelle in mehreren Uniansstaaten im Norden und Osten Indiens gestorben. Manila (ADN). Vier Tote und 59 Verletzte hat am Wochenende ein Erdbeben der Stärke 6,3 nach der Richter-Skala auf der Flores- Insel (Philippinen) gefordert Mehr als. 2000 Menschen mußten evakuiert werden ...

  • SRV verwirklicht Plan zur Neulandbesiedlung

    " Hanoi (ADN). Fast 100 000 viet- ' namesische. Bürger sind nach Angaben des Ministeriums für Arbeit der SRV in den ersten neun Monaten dieses Jahres in Neulandregionen umgesiedelt. Damit wird ein umfangreiches Programm zur Umverteilung von Arbeitskräften und zur Stabilisierung der Nahrungsgüterproduktion im Maßstab des ganzen Landes erfolgreich verwirklicht ...

  • Kanadier von «reiferen Entlassungen bedroht

    Ottawa (ADN). Mit neuen Entlassungen werden die Werktätigen in diesen Tagen in Kanada konfrontiert. So wurden 625 Arbeiter in Midland am Huronsee Ende voriger Woche auf die Straße gesetzt, weil ein kanadisches Werk für Bildröhren, ein Zweigbetrieb des USA-Multis RCA, für immer seine Pforten schloß. Der Stahlkonzern Stelco in Hamilton hatte, wie die Zeitung „Toronto Star" berichtete, 12 000 Arbeiter „über Weihnachten zeitweilig entlassen" ...

  • Gute Beziehungen zwischen DDR und Japan gewürdigt

    Kaiser Hiröhito erwiderte die persönlichen Grüße von Erich Honecker / Neuer DDR-Botschafter akkreditiert

    ecker, die mit Dank erwidert wurden. Kaiser Hiröhito gab seiner Genugtuung über die erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen zwischen Japan und der DDR Ausdruck. Während der Begegnung wurde die beiderseitige Überzeugung bekräftigt, daß sich die guten Beziehungen zwischen beiden Ländern auch in Zukunft auf »der Grundlage der Prinzipien der friedlichen Koexistenz zum Nutzen beider Völker und im Interesse des Weltfriedens weiter fortsetzen werden- ...

  • Hur* berichtet

    ISO-Aktionsprogramm

    ra*. Der Präsident des Internationalen Studentenbundes (ISB>, Miroslav Stepan, erklärte in einem Pressegespräch, daß ein Hauptpunkt für die nach Athen einberufene Tagung des Exekutivkomitees ein gemeinsames Aktionsprogramm der fortschrittlichen Studentenschaft für den Kampf gegen die Gefahr eines Atomkrieges sei ...

  • Foto: ZB/Kasper

    mit einem Roboter sowie mit Werkstück-Speichereinrichtungen. Das ermöglicht eine wesentliche Rationalisierung der Großserienund Massenfertigung von Getrieberädern und eine bedienarme Produktion. Den Konstrukteuren gelang es, gegenüber dem Vorgängertyp das Masse-Leistungs-Verhältnis um 20 Prozent zu verbessern ...

  • Pretoria droht

    Pretoria. Südafrika will widerrechtliche Okkupation Namibias auch 1983 fortsetzen. Das erklärte der Oberbefehlshaber der Streitkräfte des Rassistenregimes, General Viljoen, am Montag in Pretoria. Südafrika wolle auf lange Zeit die militärische Situation in Namibia „im Griff behalten".

  • Dokumente erörtert

    Delhi. Zahlreiche Sonderbotschafter des Gastgeberlandes Indien sind gegenwärtig unterwegs, um die Tagesordnung und .den Inhalt der Hauptdokumente der in Delhi stattfindenden siebenten Gipfelkonferenz der nichtpaktgebundenen Staaten zu erörtern. Seite 5

  • Kurzarbeit bei Fiat

    Rom. 41 000 Automobilarbeiter der italienischen Fiat-Fabriken müssen die letzte Arbeitswoche des Jahres zwangsweise pausieren. Auch das neue Jahr beginnt für 25 000 Fiat-Werker mit einer Woche Zwangsurlaub.

Seite 2
  • Unsere Bürgermeister

    Rüting, eine aus drei Ortsteilen bestehende Gemeinde im Kreis Grevesmühlen, hat nur 505 Einwohner. Dieses Dorf rückte dennoch in die öffentliche Aufmerksamkeit: Bürgermeisterin Helene Anderson berichtete im Dezember vor dem Staatsrat der DDR, wie die Gemeindevertretung die Leistungssteigerung, insbesondere ...

  • Rohstoff Wasser noih besser genutzt

    Wertvolle Erfahrungen von Betrieben bei der Aufbereitung und der Wiederverwendung

    Unsere Volkswirtschaft benötigt jährlich rund 7,7 Milliarden Kubikmeter Wasser: 1,2 Milliarden Kubikmeter Trinkwasser für die stabile und qualitätsgerechte Versorgung der Bevölkerung und 6,5 Milliarden Kubikmeter Brauchwasser für Industrie und Landwirtschaft. Wie andere Naturressöurcen steht uns auch Wasser nur begrenzt zur Verfügung, , Die uns zur Verfügung stehende Wassermenge kann nur durch Intensivierung, das heißt hier durch Mehrfachnutzung, vergrößert werden ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Willi Geitel Die herzlichsten Glückwünsche zum 75. Geburtstag sendet -das Zentralkomitee-der SED Genossen Willi Geitel in Leipzig. In der Grußadresse wird hervorgehoben: »Dein Leben »st eng mit dem Kampf der Arbeiterklasse für Frieden und Sozialismus verbunden. Mehr als fünf Jahrzehnte bist Du Mitglied unserer Partei und hast stets Deine ganze Kraft für die Interessen der werktätigen Menschen eingesetzt ...

  • Domowina empfing Gaste aus mehr als 20 Landern

    Sorbische Bürger ziehen Bilanz in Jahresversammlungen

    Bautzen (ND). In diesen Wochen finden bis Ende Januar 1983 in den Domowina-Ortsgruppen der zweisprachigen Bezirke Dresden und Cottbus Jahreshauptversammlungen statt, auf denen die Bürger sorbischer Nationalität die Arbeit des zu Ende eehenden Jahres bilanzieren. Sie beschließen gleichzeitig neue Aufgaben zur ökonomischen' Stärikung der DDR und in der „Mach mit!"- Bürgerinitiative (für das Karl- Marx-Jahr ...

  • 780000 Besucher kamen in das Armeemuseum der DDR

    Interessante Ausstellungen über die Soldaten der NVA

    Dresden (ADN). 780 000 Bürger besuchten im Jahre 1982 das Armeemuseum in Dresden, auf der Festung Königstein und im Marmorpalais in Potsdam sowie Wanderausstellungen. Neben einem Einblick in die militärhistorischje Entwicklung sei gleichzeitig die wachsende Verantwortung der sozialistischen' Streitkräfte im Kampf um die Erhaltung des Weltfriedens veranschaulicht worden, sagte Oberst Dr ...

  • Automaten prüfen schnell und genau

    Produktivität steigt beachtlich

    Bautzen (ADN). Auf rund die Hälfte haben die Kollektive der Technologie und des Prüffeldes im Fernmeldewerk Bautzen in diesem Jahr -den Zeitaufwand für die Kontrolle ihrer neuen nachrichtentechnischen Anlagen verringert Sieben ausschließlich mit Elektronik aus der DDR-Produktion bestückte Automaten übernahmen bisher 'das langwierige und komplizierte Prüfen der am häufigsten benötigten Baugruppen ...

  • 90 neue Formen für Bauelemente

    WBS 70 bald in mehr Varianten

    Neubrandenburff (ND). Formen für ein neues Sortiment von Betonelementen werden zur Zeit im Neubrandenburger VEB Baumechanik gefertigt. 90 Formen verschiedener Art werden bis Januar an das Wohnungsbaukombinat geliefert. Die Baumechaniker helfen damit, Vorlauf bei Elementen für Häusei-typen- zu schaffen, die im I ...

  • Literatur aus DDR in vielen Staaten

    Im Januar Buchschau in Paris

    Leipzig (ADN). Mit annähernd 50 repräsentativen Literaturexpositionen stellte der Leipziger Außenhandelsbetrieb Buchexport 1982 Verlagserzeugnisse aus der DDR in mehr als 20 Ländern Europas, Aöiens, Nord- und Südamerikas sowie Afrikas vor. Verlage und Buchexport beteiligten sich an internationalen Buchmessen in Neu-Delhi, Bologna, Buenos Aires, Sofia, Warschau, Belgrad, Frankfurt (Main), Havanna und Leipzig ...

  • Abgeordnete an Ort und Stelle bei Werktätigen

    Suhl (ADN). Die 15 ständigen Kommissionen des Bezirkstages Suhl mit ihren 42 Aktivs haben in diesem Jahr über 200 operative Einsätze durchgeführt. Außerdem beteiligten sich die 180 Abgeordneten und 51 Nachfolgekandidaten in ihren Wahlkreisen an fünf Informationsberatungen, denen sich zumeist Aussprachen mit Arbeitskollektiven und Erfahrungsaustausche anschlössen ...

  • Präsident der VR Angola dankt für Gruße der DDR

    Berlin (ND). Der Präsident der MPLA-iPartei der Arbeit und Präsident der Volksrepublik Angola, Jose Eduardo dos Santos, sandte an den Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, folgendes Telegramm: Im Namen des angolanischen Volkes, der MPLA-Partei ...

  • 20millionste Tonne Guter in den Seehafen umgeschlagen

    Intensivierungserfolg in Rostock, Wismar und Stralsund

    Rostock (ND). Erstmals sind 1982 in den drei Seehäfen Rostock, Wismar und Stralsund innerhalb eines Jahres 20 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen worden. Die Jubiläumsfracht — Chemieprodukte für Finnland — wurde am Montagnachmittag im Überseehafen Rostock auf das Motorschiff „Aschberg" verladen. Ein Trailer-Lastzug brachte die Container-Ladung an Bord ...

  • Junge Ausländer werden Landmaschinenschlosser

    Oschersleben (ADN). Im Kreisbetrieb für Landtechnik Oschersleben erlernen gegenwärtig 50 Jugendliche aus Vietnam und Kampuchea den Beruf eines Landmaschinenschlossers. Nach einer theoretischen und polytechnischen Grundausbildung erwerben sie in Fachkabinetten Kenntnisse über verschiedene Methoden der Metallbearbeitung sowie die Reparatur von Hydraulik-Baugruppen und Motoren ...

  • Diplomat der YR Kongo gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des bevorstehenden Nationalfeiertags, des 13. Jahrestages der Gründung der Kongolesischen Partei der Arbeit und der Proklamation der Volksrepublik,, fawd am Montag in Berlin ei» Empfang statt. Der Geschäftsträger a. L der VR Kongo in der DDR, Jean Bernard Samory, begrüßte als Gäste das Mitglied des,Politbüros, den SekretSx des ...

  • Gymnastik macht Spaß, härtet ab

    Damit sich die Madchen und Jungen in den rund 12 600 Kindergärten unserer Republik wohl fühlen, damit sie sich- allseitig entwickeln können und eine gute Schulvorbereitung erhöhen, sind die Erzieher bemüht, den Tagesrhythmus abwechslungsreich zu gestalten. Dazu gehört die frühzeitige Ausbildung gesunder Lebensgewohnheiten ...

  • Weiter entschlossen gegen Hochrüstung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sie ihre Genugtuung über den mit großer Mehrheit gebilligten Entwurf eines Hirtenbriefes zu den Gefahren der Hochrüstung zum Ausdruck brachte. „Wir stimmen darin überein", hieß es in dem Schreiben, „daß eine weitere Eskalation der Rüstung moralisch und politisch nicht vertretbar ist und daß der Ersteinsatz von Nuklearwaffen sowie die Konzeption eines ...

  • Funkamateure der GST im Leistungsvergleich

    Berlin (ADN). Ihren traditionellen Leistungsvergleich zum Jahresabschluß trugen zu Weihnachten Funkamateure der sozialistischen Wehrorganisation aus. An dem Wettkampf waren 250 Sendestationen aus allen Bezirken beteiligt. Während des vier Stunden dauernden Funkverkehrs im 80- Meter-Band galt es, eine optimale Anzahl von Verbindungen mit Stationen in verschiedenen Kreisen herzustellen ...

  • Schwerer Anschlag gegen Transifabkommen vereitelt

    Berlin (ADN). Von den Sicherheitsorganen der DDR wurden am 23. Dezember 1982 an der DDR-Grenzübergßngsstelle Drewitz Agenten einer kriminellen Gruppe aus der BRD auf frischer Tat gestellt und festgenommen. Unter Mißbrauch des Transitabkommens beteiligten sich mehrere in der BRD wohnhafte Bürger, darunter Michael Arndt und Heike Kampe, an baddenmäßig und arbeitsteilig organisierten subversiven Handlungen gegen die DDR ...

  • Weitere Anschläge auf S-Bahn-Yerkehr in Westberlin

    Westberlin (ADN). An den vergangenen Tagen sind in Westberlin erneut Anschläge auf den S-Bahn-iVerkehr und gegen Einrichtungen der Deutschen Reichsbahn verübt worden. Auf der Strecke Jungfernheide—Gartenfeld wurden Kabel herausgerissen und entwendet sowie Schalteinrichtungen, , beschädigt. / ; Am 26 ...

  • Ehrendes Gedenken für Dr. Otto Nuschke

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU unter Leitung des Parteivorsitzenden Gerald, Götting ehrte am Montag anläßlich des 25. Todestages von Dr. Otto Nuschke mit einer Kranzniederlegung den verdienstvollen CDU- Politiker. An der letzten Ruhestätte des ehemaligen Parteivorsitzenden ...

  • Neues Deutsch iand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM «

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Or. Günter Kertzscher. Alfred Kobs. Werner Micke, Herbert Naumann,. Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Glückwunschtelegramm an den König von Nepal

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem König von Nepal, Birenda Bir Bikram Shah Dev, zum Geburtstag, dem Nationalfeiertag des Landes, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Gewißheit ausgedrückt, daß sich die Beziehungen zwischen der DDR und dem Königreich Nepal auch in Zukunft zum Nutzen beider Völker entwickeln werden ...

  • Kooperation zwischen TH und Akademie vereinbart

    Karl-Marx-Stadt (ND). Eine Vereinbarung über die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit, die gemeinsame Ausbildung und Weiterbildung sowie den planmäßigen Kaderaustausch wurde zwischen der TH Kari- Marx-Stadt und dem Institut für Mechanik der Akademie der Wissenschaften unterzeichnet

Seite 3
  • Maßstab sind die Bestwerte

    Der gelernte Hüttenwerker ist 45 Jahre alt, studierte in der UdSSR, war unter anderem als Hauptmechaniker und Technischer Direktor tätig, absolvierte die Parteihochschule der SED sowie eine Aspirantur. Generaldirektor ist er seit 1974. Die 30 000 Werktätigen des Rohrkombinates haben zum Beispiel rund 9700 Tonnen Rohre über den Plan produziert ...

  • Rohstoffe höherveredelt

    HS alte Diplomchemiker war nach seinem Studium als Forscher und Werkleiter in der Lackfabrik Teltow und später in der Lackfabrik Berlin tätig. Nach dem Besuch der Parteihochschule 1980/ •1 wurde er Generaldiraktor. Unsere hohen Ziele für das ^kommende Jahr leiten sich aus den wachsenden volkswirtschaftflichen Anforderungen, dem sted- "genden Bedarf -ab ...

  • Überleitung in Zeit

    Die 55 000 Schiffbauer kämpfen unter Führung der Parteiorganisationen bis zum letzten Tag des Jahres um die Erfüllung der Planaufgaben und der abgegebenen Verpflichtungen. Besonders stolz sind die Kollektive darauf, daß es gelang, alle neuen Erzeugnisse zu den geplanten Terminen in die Produktion überzuleiten und den Anteil der Warenproduktion mit dem Gütezeichen „Q" auf 33 Prozent zu steigern ...

  • Kräfte klug organisieren

    DijB Förderung unseres wichtig* sten; t einheimjsshen. ■ EnergieträT gers Braunkohle weiter zu steigern und diesen kostbaren Rohstoff effektiv zu nutzen - das ist die hauptsächliche Schlußfolgerung der 50 000 Bergleute aus der 5. Tagung des Zentralkomitees unserer Partei. Die Kriegsgefahr zu bannen und die allseitige Stärkung der DDR trotz aller Stürme der Zeit zu gewährleisten — dazu will und wird jeder Bergmann beitragen ...

  • Effektiv auch im Stadtkern

    Der 56jährige Industriekaufmann, Diplom- Wirtschaftler und Oberingenieur übte seit 1950 verantwortliche Funktionen in verschiedenen Betrieben und später beim Rat des Bezirkes Gera aus. Seit 1979 leitet er das Wohnungsbaukombinat. Unsere Bauarbeiter und Lehrlinge hatten in diesem Jahr 3610 Neubauwohnungen und alle Gemeinschaftseinrichtungen termin^ und qualitätsgerecht übergebenund beachtliche zusätzliche Leistungen vollbracht ...

  • Mit den Fonds genau rechnen

    Die Werktätigen unseres Chemiekombinates — Hersteller von Polyurethanen, Herbiziden, Jagdund Sportmunition, Seenotrettungsmitteln, Spreng- und Pyrotechnik — schließen das Jahr 1982 mit allseitig erfülltem Plan ab. Auch alle zusätzlichen Verpflichtungen werden erfüllt Die Aufgaben im Karl-Marx- Jahr werden wir vom Standpunkt der Effektivität in Angriff nehmen, nüchtern prüfen; was für die Republik und für das Kombinat Gewinn' bringt und was nicht ...

  • Bürger halten Häuser in Schuß

    Eigenleistungen in Höhe von rund 2,9 Milliarden bei der Instandhaltung

    Auch* im Jahre 1982 haben die Bürger im „Mach mit ("-Wettbewerb viel dazu beigetragen, die örtlichen Pläne der Volkswirtschaft zu erfüllen und damit die Lebensverhältnisse weiter zu verbessern. 0 Durch Eigenleistungen für die Erhaltung ,der Wohnungen und Häuser in Höhe von- rund 2,9 Mil- 1 liarden Mark bis Ende, November haben sie mitgeholfen, die Aufgaben des Bauwesens sowie der Kommunalen Wohnungsverwaltungen und Gebäudewirtschaftsbetriebe auf diesem Gebiet zu erfüllen und überzuerfüllen ...

  • Wir haben solide Positionen für neue Ziele im Karl-Marx-Jahr 1983

    Kollektive erfüllen gewissenhaft ihre hohen Verpflichtungen im sozialistischen Wettbewerb 5. Tagung des ZK der SED gab Impulse zur rascheren Steigerung der Arbeitsproduktivität Viele wertvolle Erfahrungen für die Weiterführung unserer Wirtschafts- und

    157 zentralgeleitete Kombinate in Industrie, Bau-, Transport- und Nachrichtenwesen und 66 bezirksgeleitete Kombinate der lndu< strie mit insgesamt mehr als drei Millionen Werktätigen verkörpern ein starkes Potential für die erfolgreiche Fortführung unserer Wirtschafts- und Sozialpolitik. Das Jahr 1983 stellt diese Kollektive vor neue Aufgaben ...

  • Lauchhammer-Baggermif elektronischer Steuerung

    Cottbus (ND). Im I. Quartal 1983 beginnt im griechischen Braunkohlenrevier Ptolemais die Montage eines Schaufelradbaggers vom Typ SRs 4000 für den Tagebau AmynteoriL Es ist der bisher größte für den Export bestimmte DDR-Bagger. Die Schwermaschinenbauer des Lauchhammerwerkes haben dafür die ersten Lieferungen pünktlich auf die Reise geschickt ~ Raupenfahrwerke und andiere Baugruppen i sind- inzwischeni in Griechenland eingetroffen ...

  • Honfagezeif sinkt auf drei Sekunden

    Gera (ADN). Zwanzigmal so schnell wie ein geübter Montierer fertigt ein Montageautomat Kondensatoren-Anschlußklemmen, die der VEB Wetron in Millionenstückzahlen liefert. Während das Zusammenfügen der vier Einzelteile — ein Plastgehäuse, zwei Druckrähmchen und ein kleiner Widerstand — manuell rund eine Minute dauert, braucht der Automat dafür nur drei Sekunden ...

  • Verbesserle Kolben vorfristig in Serie

    Quedlinburg (ND). Die Serienproduktion weiterentwickelter Kolben mit höheren Gebrauchswerteigenschaften für LKW, Traktoren und Mähdrescher wurde in den Harzer Druckgußund Kolbenwerken Harzgerode mit modernster Technologie aufgenommen. Forschungs- und Produktionskollektive hatten dieses Vorhaben aus dem Plan Wissenschaft und Technik fünf Monate vorfristig verwirklicht ...

  • Prazisionskugeln mit dreifacher Lebensdauer

    Bad Satzungen (ND). Die Produktion von Hochgenauigkeitskugeln mit dreifacher Lebensdauer wird im kommenden Jahr im Wälzkörperwerk Schweina auf 350 Prozent ansteigen. Das ermöglicht eine moderne Anlage, die Ingenieure, Techniker und Arbeiter dieses Werkes seibat entwickelten und bauten. Die Kugeln, die eine Toleranz zwischen 0,00015 und 0,00025 Millimeter nicht überschreiten, kommen unter anderem in den Lagern von Elektromotoren sowie hochtourigen Schleifspindeln zum Einsatz ...

  • .Sekundärrohstoffen erzielt: 382400

    Tonnen Schrott, 238 900 Tonnen Altpapier und 1 Milliarde Stück Gläser und Flaschen in 11 Monaten. £ Auch vielfältige andere Aufgaben« die sich die Bürger in ihren „Mach mitC-Programmen gestellt hatten, wurden mit guten Ergebnissen erfüllt, von der Gewinnung örtlicher Baustoffe bis hin zur Bereicherung des geistig-kulturellen Lebens in den Wohngebieten ...

  • Eine Million Waggons über Ablaufberg Buckau

    Mafdeburg (ADN). Rund eine Million Tonnen Güter transportierten die Eisenbahner des' Bezirkes Magdeburg in den zurückliegenden zwölf Monaten mehr als im Vorjahr. Großen Anteil an diesem Ergebnis haben die Kollektive des Rangierbahnhofes Magdeburg-Buckau. Bis zu 00 Züge - das ist fast ein Drittel mehr als vor zwei Jahren — wurden von 4en Rangierbrigaden an jedem Tag neu zusammengestellt ...

Seite 4
  • Miterbauer neuer Städte und einer neuen Welt

    Zum 75. Geburtstag des Architekten Franz Ehrlich

    Von Prof. Dr. Gerhard Krenz Franz Ehrlich, einer der vielseitigsten und . profiliertesten Architekten unserer Republik, begeht am heutigen 28. Dezember seinen 75. Geburtstag. Er hat es nie darauf angelegt, mit Originalität zu brillieren. Vielmehr ging es ihm darum, zweckmäßige Bauten mit einer modernen, aber durchaus nicht immer dem momentanen Zeitgeschmack angepaßten Form zu gestalten ...

  • Schutz der Heimat braucht die Tat eines jeden v

    Udo Magister ~ in der FDJ- Singebewegung wurde sein Talent entdeckt, und er zählt mittlerweile zu den erfahrenen Liedermachern unseres Landes — rief das Schicksal der Kämpfer um Spartakus in Erinnerung, leitete daraus die Erkenntnis ab, daß es nötig ist, die Kräfte im Kampf zu vereinen. Auch der Liedermacher Wolfgang Protze ging aus der Singebewegung des Jugendverbandes hervor ...

  • Dramatikaus der UdSSR bereichert die Spielpläne

    10 Erstaufführungen vorgesehen

    Sowjetische Werke des Schauspiels und des Musifetheaters nehmen in den Spielplänen der DDR- Bühnen einen wichtigen Platz ein. Jährlich befinden sich etwa 100 Werke von 60 bis 75 Autoren aus der UdSSR mit rund 200 Inszenierungen im Repertoire. 1979 war das Jahr mit den bisher'meisten Inszenierungen (260), die von 1,2 Millionen Besuchern in 2700 Vorstellungen gesehen wiurtien ...

  • Eine neue Dimension des Gesellschaftsromans

    So erklärte Aragon, als die bürgerliche Kritik in der „Karwoche" (1958) die Aufgabe der Prinzipien des . sozialistischen Realismus zu erkennen glaubte, daß er den Roman nie ohne die Erfahrungen der „Kommunisten" hätte schreiben können. In diesen wiederum sah er die Vollendung dessen, was sich bereits in den „Glocken von Basel" angekündigt hatte ...

  • Bekenntnis in Liedern zürn Kampf um Frieden und Sozialismus

    Sänger und Liedermacher begeisterten in der Berliner Volksbühne Von Stephan Lindner

    „Brenne hell mein Lied/damit es nie/auf Erden dunkel wird." Dieser Wunsch erklang in einem Kinderlied, und er klang wohl in allem mit, was von vielen bekannten und auch weniger bekannten Chansoninterpreten und Liedermachern am Sonntagnachmittag in der Volksbühne auf der Veranstaltung „Ein Eriedensfest" vorgetragen worden war ...

  • Nachhaltige Begegnung mit der Sowjetunion

    Diese Feststellung bezieht sich primär weder auf den ungewöhnlichen Umfang, den die fünf hierzu zählenden Titel einnehmen, noch auf den weitgespannten Handlungszeitraum (1889 bis 1940) oder die Jahre, die zwischen den „Glocken von Basel" (1934) und der endgültigen Fassung der „Kommunisten" (1956) liegen ...

  • Melodien-Strauß im Palast

    Unterhaltsames mit dem Berliner Sinfonie-Orchester

    Allein 463 Walzer, Polkas,1 Quadrillen, Märsche, Galoppe und Mazurken hat Johann Strauß neben seinen) Operetten geschrieben. Bis zum 29. Dezember spielt das Berliner Sinjfonie-Orchester unter der Stabführung von Wolf- Dieter Hauschild sechsmal im Großen Saal des Palastes der Republik einiges davon. Zu ...

  • Er erzählte vom Weg des Jahrhunderts

    Bekenntnis zur Parteilichkeit — Louis Aragons Romanzyklus „Die wirkliche Welt"

    Von Dr. Gerhard S c h ef w e, Humboldt-Universität Berlin Mit Louis Aragon ist ein Großer der Literatur unseres Jahrhunderts von uns gegangen. Die Meisterschaft eines Dichters, der den historischen Weg des Volkes und das Innere des Menschen gleichermaßen künstlerisch gültig gestaltete, hat uns Werke hinterlassen, die Millionen Leser in aller Welt begleitet haben unld weiter begleiten werden ...

  • Ein Lebenswerk, das in die Zukunft weist

    Das Wort vom wahren, nämlich sozialistischen Vaterland findet sich erstmals auf der letzten Seite der „Glocken von Basel", zitiert aus der Rede Clara Zetkins auf dem Sozialistenkongreß von 1912. Damit ist das politische Credo der „Wirklichen Welt" ausgesprochen. Schließen jedoch wird die Seite mit diesen1 Worten Aragons: „Jetzt, hier, beginnt das neue Lied ...

  • Spaß beim Spuk

    Serienstart im Kinderfernsehen

    Sie trieben's dereinst zu toll, die habgierigen Wirtsleute August und Jette Deibelschmidt. Als sie dann gar dem Polizeikommissar Friedrieft Wilhelm Licht bös* mitspielten, stieß dieser mit seinem letzten Atemzug einen furchtbaren Fluch aus: „Erlösung kann Euch nur geraten, vollbringt Ihr sieben« gute Taten!" Wofür er ihnen freundlicherweise eine Atempause von 200 Jahren einräumt ...

  • Nachruf der Akademie der Künste für Louis Aragon

    Berlin (ADN). „Louis Aragon hat die Wandlungen in der Epoche, die Veränderungen in der Welt von Beginn bis in die 80er Jahre unseres Jahrhunderts erlebt und auf eigene Weise zu Dichtung von Weltrang gemacht", heißt es in einem am Montag veröffentlichten Nachruf der Akademie der Künste der DDR für ihr am 24 ...

  • Grafiken, Poster und Diaserien auf der „Neunten"

    Berlin (ADN). Qualitätsvolle und ästhetisch ansprechende Kunst den Bürgern preiswert anzubieten war wiederum Anliegen des Staatlichen Kunsthandels der DDR in diesem Jahr. Etwa 300 Verkaufsausstellungen fanden in den 25 Galerien des Kunsthandels in allen Bezirken der DDR statt. Zuspruch fand auch das reichhaltige und niveauvolle Angebot an Grafik, Malerei, Kleinplastik, Postern, Schmuck sowie Dia- und Postkartenserien in den zwei Galerien der IX ...

  • Großes Besucherinteresse für Kleine Galerien

    Gera (ADN). Ober 70 Ausstellungen, die von rund 60 000 Interessenten besucht wurden, haben die 17 Kleinen Galerien des Kulturbundes der DDR im Bezirk Gera in diesem Jahr gezeigt. Gegenwärtig werden die Ausstellungen des nächsten Jahres vorbereitet. Das vielfältige Angebot umfaßt dabei Arbeiten von Volkskünstlern ebenso wie von Malern und Grafikern, Keramikern und Fotografen ...

  • Kulturnotizen

    GALERIE. Werke von zehn halleschen Malern und Grafikern sind noch bis zum Jahresende in den Ausstellungsräumen der Bezirksorganisation des Verbandes Bildender Künstler in der Galerie Marktschlößchen zu sehen. KERAMIKZIRKEL. Jüngstes Arbeitsergebnis eines Luckenwalder Keramikzirkels ist ein großformatiges, freistehendes Wandrelief aus mehrfarbigen Keramikflächen, das die Volkskünstler für eine Sonderschuleinrichtung der Kreisstadt angefertigt haben ...

  • Mode und Musik im Jugendklub „Spartakus"

    Potsdam (ADN). Eine Gesprächsrunde mitv chilenischen Freunden im „Roten Cafe" sowie Veranstaltungen für junge Leute sind Angebote, die der Arbeiterjugendklub „Spartakus" Potsdam zum Jahreswechsel bereithält. Vor zwei Jahren wurde der Klub in einem rekonstruierten Knobelsdorffgebäude des Stadtzentrums eröffnet ...

  • Kleist-Kunstpreis an Herbert Burschik

    EisenhüttensUdt (ND). Mit dem Heinrich-von-Kleist-Kunstpreis wurde der Eisenhüttenstädter Bildhauer Herbert Burschik anläßlich seines 60. Geburtstages durch den Rat des Bezirkes Frankfurt (Oder) geehrt. Der Künstler hat über mehr als zwei Jahrzehnte mit zahlreichen Werken das Stadtbild von Eisenhüttenstadt mitgestaltet ...

  • Auch die Kinder stimmten in die Gesänge mit ein "

    Ein schönes Bild, als zum Schluß Christian Rau und Gerhard Schöne mit den Kindern, die im benachbarten Roten Saal in einer gesonderten Veranstaltung mit ihnen -gemeinsam gesungen, hatten,' iri den Theatersaal zogen und mit den Teilnehmern dort ein Lied anstimmten. Ausdruck unseres Optimismus, daß es gelingen werde, uns allen den Frieden zu bewahren ...

Seite 5
  • Washington muß antworten

    „Prawda" zu den von Juri Andropow unterbreiteten neuen Vorschlägen der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Die Moskauer „Prawda" veröffentlichte am Montag folgenden Artikel : Die Rede des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Juri, Andropow, auf der Festsitzung im Moskauer Kreml anläßlich des 60. Jahrestag«« der Gründung der UdSSR hat in Her ganzen Welt ein breites. Echo gefunden. Besonderes Interesse erregten die neuen Vorschläge der Sowjetunion, die Kriegsgefahr zu verringern und ...

  • Mosaik

    Vietnamesisches Liedfestival Ho-Chi-Minh-Stadt. Unter dem Motto »Lieder unserer Freundschaft fand am Wochenende in Ho-,Chi- Minh-Stadt ein Festival des vietnamesischen Jugendliedes statt, dessen Sieger auf dem 5. Treffen der vietnamesischen und sowjetischen Jugend im Februar in der gleichen Stadt auftreten werden ...

  • Armut wurde nationale Tragödie und Schande

    Korrespondenz aus „Süddeutsche Zeitung" München

    München (ADN). „Hunger und Armut in den USA — eine .nationale Tragödie und Schande' — Bitten um Suppe und ein Stück Brot — Durch die wachsende Arbeitslosigkeit ist in den amerikanischen Städten ein Notstand ausgebrochen, den viele nicht sehen wollen." Unter diesen Überschriften veröffentlichte die Münchner „Süddeutsche Zeitung" am Montag einen umfangreichen Korrespondentenbericht aus New York ...

  • Vorbereitung zum Gipfel der Nichtpaktgebundenen in Delhi

    Abstimmung der Tagesordnung und Arbeit an Dokumenten

    Delhi (ADN). Vielfältige politische Aktivitäten sind gegenwärtig auf die Vorbereitung der siebenten Gipfelkonferenz der nichtpaktgebundenen Staaten in Delhi konzentriert. Sonderbotschafter des Gastgeberlandes waren ibzw. sind unterwegs, um die Tagesordnung für das Treffen abzustimmen und den Inhalt der Hauptdokumente zu erörtern ...

  • Gromyko sprach mit Botschafter Frankreichs über nukleare Abrüstung

    Moskau (ADN). Andrej. Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Außenminister der UdSSR, hat am Montag den Botschafter Frankreichs, Claude Arnaud, auf dessen Bitte empfangen, meldete TASS. Während des Gesprächs nahmen Fragen der Begrenzung und Reduzierung der nuklearen Rüstungen in Europa angesichts der neuen Initiativen, die Juri Andropow, Generalsekretär des ZK der KPdSU, in seiner jüngsten Rede ■unterbreitet hat, einen besonderen Platz ein ...

  • Griechenland: Rückkehr für emigrierte Patrioten möglich

    Papandreou gab in Athen Beschluß der Regierung bekannt

    Wort unserem Korrespondenten Michael Müller Athen. Der griechische Premierminister Andreas Papandreou informierte am Wochenende in Athen über einen Regierungsbeschluß, der allen politischen Emigranten die „freie und bedingungslose" Rückkehr in ihre Heimat gestattet. Das betrifft in erster Linie- Angehörige der griechischen Befreiungsarmee - unter ihnen viele Kommunisten — die Ende 1949 vor dem brutalen, von den USA massiv unterstützten Terror der Reaktion im Ausland Zuflucht suchten ...

  • USA-Politiker tritt für Kernwaffenabbau ein

    Nachdrückliche Forderung an die Regierung in Washington

    Washington (ADN). Die USA- Regierung müsse „weitaus mehr ernste Anstrengungen unternehmen als bisher, um eine Reduzierung der Kernwaffen auf beiden Seiten zu erreichen", äußerte der ehemalige stellvertretende USA- Außenminister George Ball in einer 'Umfrage der „New York Times" über den Hirtenbrief der katholischen Bischöfe zu Krieg und Frieden ...

  • Finnische Friedenskräfte sind für eine kernwaffenfreie Zone

    Vier Fünftel der Bevölkerung befürworten Kekkonen-Plan

    Helsinki (ADN). Die Verwirklichung des vom ehemaligen finnischen Präsidenten Urho Kekkonen vor rund 20 Jahren unterbreiteten Vorschlags zur Errichtung einer kernwaffenfreien Zone in Nordeuropa ist eines der wichtigsten Ziele der _ finnischen und skandinavischen ' Friedensbewegung. Nach der Jüngsten Meinungsumfrage bejahen etwa vier Fünftel der finnischen Bevölkerung uneingeschränkt ein solches Projekt ...

  • Streben nach guter Nachbarschaft betont

    Kabul (ADN). Das Streben nach freundschaftlichen Beziehungen zu allen Staaten, insbesondere den islamischen und den Nachbarländern, hat der stellvertretende afghanische Außenminister Sarwar Juresh in einem Interview mit der afghanischen Nachrichtenagentur Bakhtar bekräftigt. Die Haltung der DRA zur Regelung der Beziehungen mit Pakistan und Iran sowie der Situation um Afghanistan, die in den Regierungsrierklärungen von Mai 1980 und August 1981 dargelegt wurde, bleibe unverändert ...

  • Wieder Pferde auf derMarkus-Basilika

    Rom (ADN). Den Platz über dem Haupteingang der Markus- Basilika von Venedig, der lange verwaist war, nimmt jetzt wieder die Pferde-Quadriga ein, die als eines der Symbole der Lagunenstadt gilt. Allerdings handelt es sich nicht um jene Pferde, die die ältesten antiken Pferdestatuen der Welt sein sollen, sondern um Kopien, aus Bronze in Mailand gefertigt ...

  • Hunger kehrte wieder zurück

    Washington (ADN). Der Hunger, der in den USA schon als „ausgestorbene Krankheit" galt, tauchte als soziale Erscheinung „wieder überall auf", erklärte am Wochenende ,im USA-Fernsehen der Ernährungswissenschaftler Dr. Jean Mayer. „Ich bin bestürzt, mit ansehen zu müssen, daß eine Reihe Errungenschaften wieder verlorengehen", sagte er ...

  • Amnestieerlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR hat anläßlich des 60. Jahrestages der Gründung der- * UdSSR eine •■?Amnestie > angeordnet* - • ■ meldete ^TA'SS. Danach werden* Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren oder Strafen ohne Freiheitsentzug erlassen. Die Amnestie findet keine Anwendung bei Verurteilten wegen Staatsverbrechen und schwerer krimineller Vergehen sowie bei Rückfalltätern ...

  • Ägypten plant bessere Nutzung der Brennstoffe

    Kairo (ADN). Ein umfassender Plan zur Nutzung der Brennstofflagerstätten des Landes, besonders von Kohle und kohlenstoffhaltigen Substanzen, ist in Ägypten ausgearbeitet worden. Das gab der Vorsitzende der Behörde für geologische Prüfung und Bergbau, Mahmoud Zaatout, bekannt. Der Plan enthält' eine Übersicht über die Verbreitung der Lagerstätten in den verschiedenen Gouvernoraten ...

  • Produktion von Sperrholz in Angola aufgenommen

    von unserem Korrespondenten Qu. Luanda. Sperrholz für die Entwicklung der Möbelproduktion und später auch für den Export wird die neue Fertigungsstätte des staatlichen Betriebes „Paü-Rosa" (Rosenholz) in Cabinda produzieren, die jetzt ihrer Bestimmung übergeben wurde. Die Provinz Cabinda verfügt über ausgedehnte tropische Regenwälder mit rund 40 verschiedenen Edelholzarten ...

  • Mehrheit der Norweger gegen neue US-Raketen

    Oslo (ADN). Die Mehrheit der norwegischen Bevölkerung ist nach jüngsten Meinungsumfragen gegen die Stationierung neuer US- amerikanischer Raketenkernwaffen mittlerer Reichweite in Westeuropa. Die Ergebnisse der Meinungsumfrage wurden am Montag in der Zeitung „Arbeiterbladet" veröffentlicht. Danach sagen sieben von zehn Befragten nein zu den neuen Raketenkernwaffen ...

  • Drei Millionen in der Türkei sind arbeitslos

    Ankara (ADN). Rund drei Millionen Arbeitslose sind nach offiziellen Angaben gegenwärtig in der Türkei registriert. Damit ist jeder fünfte Erwerbsfähige ohne festen Arbeitsplatz. Wie in Presseberichten betont wird, gibt es kaum noch eine Arbeiterfamilie, die nicht unmittelbar von den Auswirkungen der Arbeitslosigkeit betroffen ist ...

  • Obdachlose in ein Getto abgeschoben

    Phönix (ADN). Die Hauptstadt des USA-Bundesstaates Arizona, Phönix, hat die Obdachlosen in ein gettoähnliches Viertel abgeschoben', berichtete die „Washington Post". Die Stadtverwaltung ließ eine „neutrale Zone" abstekken, wo die Hilfe für die Notleidenden in der Erlaubnis besteht, „unter freiem Himmel zu kampieren" ...

  • HSR erschließt neue Quellen für Trinkwasser

    Pr«f (ADN). Neue Trinkwasserquellen für die Tschechoslowakei werden in den 80er Jahren verstärkt erschlossen,'um den wachsenden Verbrauch befriedigen zu können. So ging beispielsweise das Wasserwerk am Fluß Zelivka — rund 50 "Kilometer südöstlich von Prag — in eine weitere Ausbaustufe. .

Seite 6
  • „Damit wir eine brennende Welt nie erleben müssen11

    Für das Recht auf Leben in einer friedlichen Zukunft

    Mit Stofftransparenten und vielen selbstgefertigten Plakaten aus Wellpappe zog unlängst eine größere Gruppe von Kindern vor das Weiße Haus in Washington. Vier Mädchen und Jungen stellten sich im Abstand von 20 Metern voneinander auf und begannen, Briefe zu verlesen — einige' von 5000 Schreiben von Kinderhand, die bei der „Kinderkampagne für nukleare Abrüstung" eingegangen sind ...

  • Für uns als Christen ist ein Ersteinsatz von Kernwaffen zutiefst unmoralisch

    „Wir können uns keine Situation vorstellen, in der der absichtliche Beginn eines nuklearen Krieges, so beschränkt im Ausmaß er auch sein möge, moralisch gerechtfertigt wäre... Für uns gibt es für die moralische Verantwortung, einen nuklearen 'Krieg zu beginnen, keine rationale politische Rechtfertigung ...

  • Über eine Million auf Strafien Manhattans

    Anfang Mal: Die Bischöfe der Vereinigten Methodisten-Kirchen, die zehn Millionen Gläubige repräsentieren, treten in einem Offenen Brief für das Einfrieren der nuklearen Rüstungen ein. 12. Juni: In New York beteiligen sich weit über eine Million Bürger an der bislang größten Friedensdemonstration in der Geschichte des Landes ...

  • vergrößert die Misere des Landes

    soziale

    Die von der USA-Regierung anvisierte Steigerung der Rüstungsausgaben von jährlich mindestens zehn Prozent stößt auch unter führenden Politikern der Republikanischen und der Demokratischen Partei auf wachsenden Widerstand. Auf einer Konferenz in Utah äußerten die Gouverneure aller 50 Bundesstaaten der ...

  • Gegen den Bau von Raketen des Typs MX

    Mitte November: Eine Bischolskonferenz der römisch-katholischen Kirche in Washington lehnt in einem Hirtenbrief den Kurs nuklearer Hochrüstung ab und erklärt den Einsatz von Kernwaffen für unmoralisch. Das Votum der 195 Bischöfe wird laut Meinungsumfragen von einer überwältigenden Men^elt^der-^runä 50 Millionen Katholiken des*Lauides unterstützt ...

  • Thermonukleares Inferno muß verhindert werden

    Heute ist der Friede mehr denn je seit dem Ende des zweiten Weltkrieges bedroht. Die Verantwortung dafür tragen die reaktionären Kräfte der USA und der NATO. Mit ihrer wahnsinnigen atomaren' Aufrüstung, mit ihrer verbrecherischen Strategie des atomaren Erstschlags und eines „begrenzten Atomkrieges", mit ihrem Streben nach Vorherrschaft und militärischer Überlegenheit beschwören sie die Gefahr einer atomaren Katastrophe, eines thermonuklearen Holocaust ...

  • Chronik 1982: Machtvolle Aktionen von New York bis San Francisco

    „Von den Hallen des Kongresses über die Gemeinden in Vermont bis zu den komfortablen Wohnräumen in Beverly Hills führen die Amerikaner einen nationalen Dialog über Mittel und Wege zur Kontrolle und Reduzierung der furchteinflößenden Nukleararsenale", schrieb vor kurzem das großbürgerliche Nachrichten* magazin „Time" ...

  • Drei Viertel aller Amerikaner • • •

    Aus jüngsten Meinungsumfragen, die vom Nachrichtenmagazin „Time" durchgeführt wurden, geht hervor, daß sich 76 Prozent der USA-Bürger für das Einfrieren der nuklearen Rüstungen und für Verhandlungen über deren Reduzierung aussprechen. Wie die „Los Angeles Times" dazu feststellt, haben „die Äußerungen • der Reagan-Regierung über den Aufbau einer Kapazität für einen begrenzten Kernwaffenkrieg der Freeze-Kampagne mächtigen Auftrieb gegeben ...

  • USA sef zen auf den Erstschlag

    Die interkontinentalen MX- Raketen sollen nach Ansicht der „International Herald Tribüne" in einer Weise stationiert werden, „die nach Ansicht vieler amerikanischer Experten sowie der sowjetischen Regierung die SALT-Vereinbarungen verletzt, die beide Länder angeblich einhalten. Der zweite und vielleicht wichtigere Punkt ist, daß Reagan Andropow mit einer Waffe konfrontiert, die der sowjetische Staatsführer zwangsläufig als Erstschlagwaffe ansehen muß ...

  • Eindeutiges Votum für nukleares Einfrieren

    12. Oktober: In Washington stellt sich eine Koalition „Bürger gegen nuklearen Krieg" vor. In ihr sind 26 Gewerkschaften, Religionsgemeinschaften und andere Organisationen mit rund 20 Millionen Mitgliedern vereinigt. 2. November: Mit deutlichen Mehrheiten stimmen die Wähler in acht von neun Bundesstaaten sowie in weiteren 30 Städten und Verwaltungsbezirken für ein Kernwaffenmoratörium ...

  • Demonstrationen in Stächen und Schulen

    11. MSrz: Das Repräsentantenhaus des Bundesstaates Maine befürwortet ein Kernwaffenmoratorium. Dde gleiche Forcierung haben die Parlamente in Connecticut, Massachusetts, Oregon, Vermont, Wisconsin, Kansas und New York bereits zuvor erhoben. 18.-25. April: Unter den Losungen „Freeze now" (Einfrieren jetzt) und „End the nuclear arms race" (Beendet das atomare Wettrüsten) veranstaltet die „Ground Zero"-Bewegung eine Aktionswoche ...

  • Millionen Amerikaner fordern von Washington Abkehr von dem gefährlichen Hochriistungskurs

    „Immer mehr gewinnt auch in kapitalistischen Ländern, bis in dortige Regierungskreise hinein, die Erkenntnis an Boden, daß mehr Rüstung keineswegs mehr Sicherheit bedeutet. Das Anwachsen der Friedensbewegung widerspiegelt es sehr eindrucksvoll. Nicht xu übersehen ist, daß auch in den USA die Stimmen zunehmen, die für eine Abkehr von der verhängnisvollen Konfrontationspolitik des Weißen Hauses eintreten ...

  • William Fulbright

    Ehemaliger Vorsitzender des Außenpolitischen Ausschusses

    Reagans Verteidigungshaushalt ist so groß, die Betonung der Nuklearwaffen so'stark und der Redeschwall über die sowjetische Bedrohung so extrem, daß man dem Gefühl nicht widerstehen kann, daß wir uns darauf vorbereiten, einen Atomkrieg zu führen und zu gewinnen. Das ist für mich unannehmbar, und auch ...

  • Harry Belafonte

    Sänger und Sdiauspieler

    Ich meine, alle Künstler haben die Verantwortung, sich für den Kampf um den Frieden, sich im Kampf für nukleare Abrüstung zu engagieren; so wie ich und viele meiner Kollegen auf der ganzen Welt es tun. Wir sind zu der Einsicht gekommen, wenn nicht mit dem nuklearen Wahnsinn ei» Ende gemacht wird, wäre keiner von uns jemals wieder in der Lage, Lieder wie »Island in the Sun" oder überhaupt ein Lied zu ...

  • Paul Warnke

    Ehemaliger Unterhändler bei den SALT-Gesprächen Es gibt heute Leute, die uns einreden wollen, daß der Atömkrieg möglich sei. Ein Krieg, den man führen, überleben und gewinnen könnte — auch wenn es auf beiden Seiten Millionen Tote gäbe. Tatsache jedoch ist: Niemand kann das Ausmaß des Unheils voraussagen, das ein Atomkrieg bedeutet, und darum muß er unter allen Umständen verhindert werden ...

  • Gene LaRocque

    Admiral a. D.

    Der Krieg der Kernwaffen ist fester Bestandteil der amerikanischen Militärplanung, und die USA sind darauf vorbereitet, überall in der Welt Kernwaffen zum Einsatz zu bringen. Die Öffentlichkeit muß die führenden Politiker zwingen, die Ereignisse unter Kontrolle zu hqlten und nicht zuzulassen, daß die Militärs und ihre Technik die Oberhand gewinnen« wollen wir auf unserem Planeten überleben ...

  • Stimmen der Vernunft und des Realismus

    Jimmy Carter Früherer Präsident der USA

    Ich bin sehr beunruhigt aber die Tatsache, daß es - seitdem ich nicht mehr im Amt bin - kein einzige*' Treffen auf höchster Ebene zu Verhandlungen über die strategischen Waffen gegeben hat. i Das beste wäre, SALT II zu ratifizieren. Die Aufgabe eines Staatsmannes besteht jetzt darin, die Kernwaffenrüstung zu stoppen und bei Beachtung der gegenseitigen Sicherheit zu vermindern ...

  • Alan Cranston

    Senator für Kalifornien

    Die absurden Erklärungen von Regierungsvertretern, daß man einen Kernwaffenkrieg überleben könnte, wenn man eine Schaufel hat und ein Loch graben kann, hat die Amerikaner alarmiert Es ist eine Art Krankheit, einer Situation nicht ins Auge zu blicken und ihr nicht entgegenzutreten. Allmählich jedoch genesen die Menschen von dieser Krankheit und werden ihrer Herr ...

  • Walter Mondale

    Früherer Vizepräsident

    Alle Vorschläge auf dem Gebiet der nuklearen Abrüstung müssen die Sicherheit beider Seiten festigen. Das ist das wichtigste Kriterium. Wenn wir aber nur die Reduzierung der sowjetischen Rüstungen anstreben und gleichzeitig unsere eigenen unangetastet lassen, wird man unsere Vorschläge nicht als realistisch betrachten können ...

  • George F. Kennan

    Ehemaliger Botschafter der USA in Moskau

    Ein ■ nuklearer Schlagabtausch würde die westliche Zivilisation in ein Trümmerfeld verwandeln. Man darf nicht mit einer solchen Möglichkeit spielen. Indem wir an einer Option des „Ersteinsatzes" festhalten, tun wir genau das. Es ist an der Zeit, daß wir diese Vorstellung endgültig ad aeta legen.

  • Cyrus Yance

    Ehemaliger USA-Außenminister , Es ist irrig zu glauben, einen Nuklearkrieg unter Kontrolle bringen und einen sogenannten begrenzten Nuklearkrieg führen zu können. Der Einsatz von Kernwaffen kann nicht als- eine politische Handlung akzeptiert werden, die den Interessen irgendeiner Nation dient.

Seite 7
  • Die Schanientournee im vorolympischen Winter

    Statistik belegt: Olympiasieger waren sehr selten vorn

    Von Klaus Ullrich Der Österreicher Emmerich Pepeunig — Mitglied des Sprungkomitees der Internationalen Skiföderation (FIS), Vorsitzender der Unterausschüsse für Sprungrichter und Sprung-Weltcup, vor allem aber Chef der Vierschanzentournee — beurteilt die Schneelage skeptisch, gibt sich aber optimistisch : „Wir- haben überall genügend Reserven, um die Schanzen in den nötigen Zustand zu versetzen ...

  • Notixen

    Sportler des Jahres wurden in Kuba Daniel Nunez (Weltrekordler im Gewichtheben), in Rumänien Valeria lonescu (Weitsprung-Weltrekordlerin), in Ungarn Palma Balogh (Schieß-Weltmeisterin), in Jugoslawien Dragan Kicanovic (Basketballer). DDR-Meister Thomas PShtz gewann in Salzwedel ein Blitzschachturnier ...

  • Hürde der Qualifikationen

    Das alte Olympiastadion von Helsinki wird vom 7. bis 14. August Schauplatz der Welttitelkämpfe sein, zu denen die finnischen Gastgeber Aktive aus über 130T Ländern erwarten. Ein ausgiebig diskutiertes Problem war der Zulassungsmodus. Es lag in der Absicht der Veranstalter, einer möglichst großen Zahl guter Athleten eine Startchance zu bieten, aber auch Aktive nicht auszuschließen, die kaum auf einen Pinalplatz hoffen können ...

  • 41 Hochspringer haben schon Norm für die WM

    1983 bringt erste Welttitelkämpfe für Leichtathleten

    Von Frank Cronau 90 Jahre Verspätung haben die Leichtathleten gegenüber den Radrennfahrern; 1893 wurde der Amerikaner Zimmermann in Chicago als J erster Weltmeister gefeiert, 1983 werden die Leichtathleten in Helsinki zum erstenmal Weltmeister ermitteln. Einer der Gründe für den „Rückstand" mag darin zu suchen sein, daß die Leichtathleten in den Olympischen Spielen immer ihre wertvollste Prüfung sahen und der Olympiasieger mit der Goldmedaille auch den moralischen Ruf eines Weltmeisters erlangte ...

  • Große Startfelder

    Die Normen müssen zwischen dem 29, Juli 1982 und dem 28. Juli 1983 erfüllt werden. Bei den Hochspringern haltten nach der diesjährigen Weltbestenliste bereits 41 Aktive die A-Norm- Höhe von 2,26 m gemeistert. Da aus jedem Land jedoch maximal drei Springer gemeldet werden können, reduziert sich diese Zahl auf 29 Springer aus 18 Ländern ...

  • Berliner Neujahrsfurnier mit sieben Mannschaffen

    Sieben Mannschaften aus sechs Ländern bewerben sich beim 27. internationalen Handball-Neujahrsturnder in Berlin um den Sieg. In Staffel A spielen: Pokalverteidiger SC Dynamo Berlin, Korun Kielce sowie die Nationalmannschaften von Österreich und Kuba, Staffel B: IK Skoubakken Aarhus (dänischer Meister), eine Moskauer Stadtauswahl sowie der SC Empor Rostock ...

  • Manfa Koch auf Platz 3 in TASS-Weltumfrage

    400-m-W«ltrekorldlerin Marita. Koch gelangte in einer Weltumfrage nach dem Sportler des Jahres 1982 als beste Frau auf den dritten Platz. An der Umfrage, veranstaltet von der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS, nahmen Sportjournalisten von 31 internationalen und nationalen Agenturen aller Kontinente teil ...

  • Handball-Cupfermine und Schiedsrichterpaare

    In den AchtelfinaOspielen der •Handiball-JSuropapokalwettJbewerbe liegen für die Frauen- Mannschaften der DDR die Spieltermine vor. Von ider IHF wurden auch die Schdedsrichterpaare angesetzt. | Landesmeister: Spartak Kiew gegen ASK Vorwärts Frankiturt am 8. und 16. Januar. Schiedsrichter: ArdszewsM/Jezdorny (Polen) und Ohristensen/Wofalk (Dänemark) ...

  • Das DDR-Aufgebot zur Tournee 82/83

    Klaus Ostwald, 24 Jahre alt, Junioren-Vizeweltmeister 1976, Vierter der Weltmeisterschaft 1982 auf der Großschanze, 12. in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee 1981/ 82, SC Dynamo Klingenthal, geboren in Bad Elster, eirster Übungsleiter: Paul Böttcher. Ulf Findeisen, 20 Jahre alt, Mitglied der Mannschaft SC Traktor Oberwiesenthal, die beim FDGB- Pokalsprunglauf 1982 Platz zwei belegte, SC Traktor, geboren in Oberwiesenthal, erste Übungsleiter: sein Vater und Hans Heinitz ...

  • Rechnergestützte Optimierung für Ingenieure

    Unter starker Berücksichtigung praxisbezogener, ingenieurtypischer Aufgaben wurde hier ein Buch geschaffen, das in einer verständlichen Form mit den mathematischen Methoden der Optimierung vertraut macht. Von Prof. Dr. sc. techn. Wilfried Krug und Dr.-Ing. Siegfried Schönfeld. 358 Seiten, 34,00 M. Bestellangaben: ...

  • Industrieroboter

    Allgemeingültige Grundlagen der Robotertechnik {Aufbau, Einsatz, Ermittlung des Nutzeffektes u.a.). Herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. habil. Johannes Volmer. 236 Seiten, 25,00 M. Bestellangaben: 5529100/Volmer, Roboter Die Auslieferung erfolgt durch den Fachbuchhandel.

  • Restnutzungsdauerprognose

    Ihre Anwendung zur Lösung praktischer Aufgabenstellungen aus der Instandhaltungsplanung. Von Prof. Dr. d. techn. Wiss. V. M. Michlin. Aus dem Russischen. 220 Seiten, 28,00 M. Bestellangaben: 5528212/Michlin, Restnutzung '' TECHNIK-WÖRTERBUCH

  • Elektrotechnik • Elektronik

    Deutsch-Englisch. Mit etwa 60000 Wortstellen. Herausgegeben von Prof. Dr. sc. techn. Peter-Klaus Budig. 700 Seiten, 55,00 M. Bestellangaben: 5531139/Budig, Elektro D-E Kürzlich erschienen:

  • Neuerscheinungen

    Grundlagen der Berechnung von Reibung und Verschleiß

    Eine Orientierung auf die praktische Anwendbarkeit. Von Prof. Dr. d.techn.Wiss. I.V.Kragelski u.a. Aus dem Russischen. 480 Seiten, 49,00 M. Bestellangaben: 5530443/Kragelski, Grundlagen

Seite 8
  • Die Kurze Nachricht

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 28. Dezember 1982 / Seite 8 * 10 Vormittagsprogramm am Mittwoch / Fernsehen 1: 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Wiederbegegnuhg; 11.15 Zwischen Pflicht und Kür; 12.15 2 X Schmidt; 12.40 Nachrichten. Stimme der DDR: 9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12 ...

  • •••und flüsternd mahnt der Inspizient zur Ruhe

    „Peter Grimes" hinten der Bühne der Komischen Oper

    Von Martina Krüger Die Besucher schreiten zum Portal der Komischen ' Oper empor. Lange Kleider, festliche Anzüge lassen den schnellen Alltagsschritt nicht zu. Erwartungsvoll ist die Stimmung im Vestibül, noch ein prüfender Blick auf die Garderobe und der Theaterabend kann beginnen. „Peter Grimes" von Benjamin Britten steht auf dem Spielplan ...

  • DFD-Gruppen sind in vielen Kindergärten gut bekunnt

    2000 Berlinerinnen bilden sich an Frauenakademie weiter

    Mehr als 1830 öffentliche Frauenversammlungen wurden in diesem Jahr' von den 459 Gruppen der Bezirksorganisation Berlin des DFD veranstaltet. „An dieser bewährten Form der politischen Arbeit beteiligten sich fast 39 000 Berlinerinnen", erklärte Bezirksvorsitzende Waltraud Pinnow. Die Frauen berieten über die Verwirklichung der Beschlüsse des XI ...

  • Am Neujahrstag durch den Volkspark Friedrichshain

    Volkssportler gehen bei Laufveranstaltungen an den Start

    Auch am ersten Tag des Jahres auf dem laufenden zu sein, auf einem Weg, der mit guten Vorsätzen gepflastert ist — das ist eine Einladung. Ausgesprochen zum nun bereits 12. Neujahrslauf im Volkspark Friedrichshain. Ab 11 Uhr geht es am Neujahrstag über Strecken von unterschiedlicher Länge (eine und zwei Sportfestmeilen stehen zur Auswahl) ...

  • Wohin mit dem Baum?

    Wer in den vergangenen Tagen alle guten Ratschläge zum Brandschutz befolgte, die Männer von der Feuerwehr nicht zu seinen Festtagsgästen zähle/i mußte, steht nun allerdings vor dem alljährlich neuen Problem: Wohin rrfit dem Baum? Gut dran ist, wer einen Ofen hat. Doch Vorsicht - die Nadeln sollte man besser in den Müll befördern, denn in zu großer Zahl sind sie Kachelöfen nicht „bekömmllich" ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 0540), 18 bis 23 Uhr: „Tristan und Isolde"**); Komische Oper (2 29 25 55), 18.30 bis 21.30 Uhr: „Schwanensee", Ballett zum 100. Male**); Metropol-Theater (2 0717 39), 19-21.30 Uhr: „Orpheus, in der Unterwelt"**); Deutsches Theater (2 8712 25), im Filmtheater Friedrichshain 19.30 Uhr: „Jazz in der Kammer Nr ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Ein umfangreiches Tiefdruckgebiet über Nordeuropa lenkt Meeresluft in unseren Raum. Dabei gestaltet sich der Wetterablauf wechselhaft. Es werden schauerartige Niederschläge auftreten, die im Bergland wieder als Schnee fallen. Die Tagestemperaturen werden zwischen 2 und 6 Grad, im Berliner Raum um 4 Grad liegen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-50-55509. Anzeleenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Meluing-Platz l, Telefon : 5 85 24 71/27 77/217T ...

  • 260neueJugendbngaden im kommenden Jahr

    Im kommenden Jahr sollen in Berlin 260 neue Jugendbrigaden gebildet werden. Damit erhöht sich die Zahl dieser Jugendkollektive in der Hauptstadt auf 2760. Das ist eines der Vorhaben aus dem Maßnahmeplan 1983 zur weiteren Verwirklichung des Jugendgesetzes, den die Stadtverordnetenversammlung von Berlin kürzlich beschloß ...

  • Delegation der PVAP aus Warschau traf in Berlin ein

    Konrad Naumann hieß die Gäste herzlich willkommen

    Auf Einladung der Bezirksleitung Berlin dier SED traf gestern eine Delegation des Komitees Warschau der PVAP unter Leitung von Marian Wozniak, Mitglied des Politbüros des ZK der PVAP und 1. Sekretär des Komitees Warschau, zu einem Besuch ein. Die Delegation, der leitende Funktionäre der Warschauer Parteiorganisation angehören, wurde von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Loffo-Toto-Quofen

    52. .Spielwoche 1982 6 aus 49 (1. Zlehune): Sechser mit je 132 530 Mark; Fünfer mit Zusajzzahl mit je 39 750 Mark; Fünfer mit je 988 Mark; Vierer mit je 30 Mark; Dreier mit je 2,50 Mark. 6 aus 49 (2. Ziehung): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit 186 270 Mark; Fünfer mit je 5519 Mark; Vierer mit je 80 Mark; Dreier mit je 7,50 Mark ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:°

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Wie wäre es mit Spinat?, Filmlustspiel; 11.25 Der schwarze Kanal; 11.45 Du und dein Haustier; 12.10 Nachrichten; 13.30 Ein kosmisches Experiment, Spielfilm; 14.30 Programmvorschau; 14.35 English for you; 15.05 Wir sprechen Russisch; 15.30 Da liegt Musike drin; 17 ...

  • Mehr Rohstoffreserven wurden erschlossen

    In elf Monaten dieses Jahres sind die Aufkaufpläne für Sekundärrohstoffe in Berlin anteilig insgesamt mit 3,8 Prozent übererfüllt worden. In Kaufhallen wurden bisher 158 Tonnen Glasbruch erfaßt. Ferner sind 95 000 Röntgenbilder und 2500 Schwarzweißfilme aufgekauft sowie über 240 Kilogramm Silber aus Fixierlösungen wiedergewonnen Worden ...

  • NEUJAHRSKONZERT IM

    SCHLOSS. Zum Neujahrskonzert mit dem Erben-Quartett — Friedrich-Carl Erben (Violine), Ralf-Rainer Haase (Violine), Arnim Orlamünde (Viola), Wolfgang Bernhardt (Violoncello) und Oskar Müchallik (Klarinette) — wird am Sonnabend, dem 1. Januar, 19.30 Uhr in den Fest- .saal des Schlosses Friedrichsfelde eingeladen ...

  • Fernsehen 2:

    15.00 Siehste; 15.05 Das eiserne Roß hat den Ochs überrollt — Aus der Geschichte der Eisenbahn; 15.35 Hochsommer, Spielfilm; 17.00 Das. Singen bringt groß' Freud' — Das Erich-Weinert-Ensemble der NVA; 17.30 Ansichtskarte; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Marx und Engels — Stationen ihres Lebens (3); 18 ...

  • LEHRGÄNGE FÜR WASSER-

    FAHRTEN. Anmeldungen für Lehrgänge zum Erwerb des Befähigungsnachweises für Motorsportboote werden am Dienstag, dem 4. Januar, von 17 bis 19 Uhr im Kulturhaus des Werkes für Fernsehelektronik, Wilhelminenhofstraße 68, entgegengenommen. S-BAHN-BAUARBEITEN. Am 29. Dezember wird von 9.45 bis 11.35 Uhr der durchgehende elektrische S-Bahn-Zugbetrieb zwischen Berlin-Pankow und Berlin-Blankenburg wegen Bauarbeiten unterbrochen ...

  • Brände durch Leichtsinn

    Die Berliner Feuerwehren wurden an den Weihnachtsfeiertagen zu 63 Einsätzen gerufen. 13mal mußten sie Brände bekämpfen, die einen erheblichen Sachschaden verursachten und in der Mehrzahl durch Leichtfertigkeit •und fahrlässiges Verhalten entstanden. Vier Bürger zogen sich RauchT gasvergiftungen und ein Bürger Brandverletzungen zu ...

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen - Noten - Neuigkeiten; 10.10 Treffpunkt Plattenstudio; 11.05 Nicht nur e'ine Akte; 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18.05 Stunde der Melodie; 19.17 Volkstümliche Weisen; 20.05 Dem Glücklichen schlägt keine Stunde; 21.05 Blau ist die Nacht, Hörspiel; 22 ...

  • Die kurze Nachricht

    KABINETT FÜR MUSIK-

    TURNIER DER RINGER. In der 23. Oberschule Bohnsdorf findet am 29. und 30. Dezember das VII. Weihnachtsturnier des Bezirksfachausschusses Ringen Berlin im Klassischen Ringkampf der Altersklassen 13 und 11/12 statt. 300 Nachwuchsringer aus 13 Bezirken der DDR kämpfen um die Medaillen. Beginn jeweils 9 Uhr ...

  • Berliner Rundfunk:

    9.00 Ad libitum zur Ferienzeit; 9.45 Gesichter am Fenster, Feature; 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12.35 Musik nach Tisch; 13.50 Aus Ober und Konzert; 14.15 WIR — Das Pioniermagazin; 15.00 Duett; 16.00 Jugendstudio DT 64; 19.00 Melodie in Stereo; 20.00 bit — Magazin aus Natur und Gesellschaft.

  • Stimme der DDR:

    9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Für euch um zwölf; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17.00 Information und Musik; 19.12 Die Notenbude; 20.30 Zeitprobleme; 21.15 Tournee-Report.

  • Radio DDR II:

    10.55 Über Lilienthal und Höhen; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Geschichte eines Meisterwerks; 17.45 Die Leseprobe; 18.15 Klaviermusik; 19.00 Leipziger Abend.

  • Vormittagsprogramm am Mittwoch / Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Wiederbegegnuhg; 11.15 Zwischen Pflicht und Kür; 12.15 2 X Schmidt; 12.40 Nachrichten.

Seite
Lreber Genosse Erich Mielkel Mit Ehrentitel Produktivitätsgewinn aus Forschung und Entwicklung Veranstaltungen in der DSI waren stark besucht Auch Zahl Obdachloser stieg auf Rekordhohe UdSSR bekräftigt brüderliches und festes Bündnis Überfall der Besatzer im West jordangebiet Weiter entschlossen gegen Hochriistung Politische Lösung für El Salvador verlangt Kältewelle, Erdbeben und Überschwemmungen SRV verwirklicht Plan zur Neulandbesiedlung Kanadier von «reiferen Entlassungen bedroht Gute Beziehungen zwischen DDR und Japan gewürdigt Hur* berichtet Foto: ZB/Kasper Pretoria droht Dokumente erörtert Kurzarbeit bei Fiat
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen