27. Nov.

Ausgabe vom 22.12.1982

Seite 1
  • Bruderbund im Herzen des Volkes verwurzelt

    Teure Genossen und Freunde! Die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik werden niemals die Befreiungstat des Sowjetvolkes vergessen. Mit der Zerschlagung des Faschismus erhielt das deutsche Volk die historische Chance, in unserem Lande eine von Ausbeutung' und Unterdrückung freie Gesellschaft zu errichten ...

  • Volle Unterstützung für UdSSR-Initiativen

    Teure Genossinnen und Genossen! Das Friedensprogramm der KPdSU wappnet die Völker mit Zuversicht und mit dem Wissen um den Weg zu dauerhaftem Frieden. In unserem Land, das an der Trennlinie zwischen Sozialismus und Imperialismus, zwischen Warschauer Vertrag und NATO liegt, nicht zuletzt nach den Erfahrungen zweier Weltkriege wissen wir, daß es nichts Wichtigeres gibt als den Frieden ...

  • UdSSR — Hort des Friedens und Staat der verwirklichten Menschenrechte

    Ansprache von Erich Honecker auf der Festsitzung Im Kongreßpalast des Kreml

    Teure sowjetische Genossen) Verehrte Gäste,und Freunde! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Ministerrates, des ganzen Volkes der Deutschen Demokratischen Republik überbringe ich der Partei und dem Lande Lenins die herzlichsten Glückwünsche zum ruhmreichen 60 ...

  • Marksteine auf dem Weg in die Zukunft

    An diesem Feiertag gedenkt unser Volle in tiefer Verehrung unseres unvergessenen Freundes Leonid Iljitsch Breshnew, der sich an der Spitze der KPdSU und des Sowjetstaates unvergängliche Verdienste um die Stärkung des Sozialismus und unserer Gemeinschaft, um die Erhaltung des Friedens und um die Zusammenarbeit der Staaten erworben hat ...

  • Erich Honecker überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des ganzen Volkes der DDR

    Von unseren Berichterstattern Werner Micke, Dr. Claus Dümde und Detlef-Diethard Pries

Seite 2
  • Ein bedeutender Tag im Leben der Völker unseres Landes

    Eröffnungsworte von Konstantin Tschernenko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der KPdSU

    Wir haben uns versammelt, um in festlicher Atmosphäre einen bedeutenden Tag im Leben der Völker unseres Landes zu begehen — den 60. Jahrestag der Gründung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken. Die Gründüng der UdSSR im Dezember 1922 war ohne Zweifel eines der herausragendsten und wichtigsten Ereignisse in der neueren Geschichte der Menschheit ...

  • Ehrung für die Widerstandskämpfer um Schu/ze-Boysen und Harnack

    { Berlin (ND). Mit einer Kranzniederlegung, einer Gedenkveranstaltung und der Eröffnung der Ausstellung „Für die gerechteste Sache der Welt - Für den Friedenf^wurden am Dienstag in Berlin der Kampf und das Wirken der antifaschistischen' Widerstandsorganisation Schulze-Boysen/Harnack gewürdigt Anlaß der Ehrung war der 40 ...

  • Auf Lenins Weg zum Kommunismus Neue Friedensvorschläge der UdSSR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tials abzielten. Die Vorschläge der UdSSR dagegen gingen „von der Aufrechterhaltung der Parität aus". Er erklärte die Bereitschaft der Sowjetunion, ihre „strategischen Rüstungen um mehr als 25 Prozent zu reduzieren, dementsprechend' müssen auch die USA- Rüstungen verringert werden". Angesichts der neuen ...

  • Genosse Günter Kohrt

    Nachruf des ZK der SED und des Ministerrates der DDR

    Am 17. Dezember 1982 starb im Alter von 70 Jahren unser Genosse Günter Kohrt. In ihm verlieren unsere Partei und unser sozialistischer Staat einen treuen Genossen, der stets seine ganze Kraft für die Interessen der Arbeiterklasse einsetzte. Mehr als fünf Jahrzehnte gehörte er unserer Partei an. in ihren Reihen nahm er in den Jahren 1933 bis 1934 in der Gruppe »Rote Kämpfer" am antifaschistischen Widerstandskampf teil ...

  • Gute Ergebnisse praxisnaher Erziehung und

    Minister informierten sich an der. Magdeburger TH

    Macdeburg (ADN). Über die Ausbildung und Erziehung der Studenten, die wissenschaftliche Forschung sowie die weitere Erhöhung des Niveaus in Lehre und Forschung informierten sich am Dienstag in der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" Magdeburg der Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Prof. Dr ...

  • Festprogramm mit Künstlern aus alten Sowjetrepubliken

    Moikau. Künstler aus allen Sowjetrepubliken gestalteten am Dienstagabend im Kongreßpalast des Kreml ein mitreißendes Programm. Die Teilnehmer der Festsitzung zum 60. Jahrestag der Gründung der UdSSR erlebten gemeinsam mit den Mitgliedern der sowjetischen Partei- und Staatsführung und den Gästen aus aller Welt eine beeindrukkende Darbietung der multinationalen Kultur des Sowjetlandes ...

  • Plenartagung des Obersten Gerichts

    Straftaten weiter zurückgedrängt

    Berlin (ADN). Über die weitere Erhöhung der erzieherischen Wirksamkeit von ©erichtsverfahren in Strafsachen beriet das Oberste ©ericht der DDR unter Leitung von "dessen Präsidenten, Dr. Heinrich Toeplitz, auf seiner Plenartagung am Dienstag in Berlin. Daran nahmen der Minister der Justiz, Hans-Joachim Heusinger, und der Generalstaatsanwalt der DDR, Dr ...

  • Mehr Patente bei Planeta Radebeul

    Polygraph-Direktoren berieten

    Leipzig (ADN). Im Bereich Forschung und Entwicklung des VEB Planeta Radebeul konnten 1982 je 100 Hoch- und Fachschulkader 41 Patente angemeldet und damit ein weit über dem Durchschnitt des Kombinates Polygraph „Werner Lamberz" liegendes Ergebnis erreicht werden. Das wurde auf einer Konferenz am Dienstag in Leipzig mitgeteilt ...

  • Progressive militärische Traditionen gepflegt

    Berlin (ADN). Die Militärpolitischen Kabinette in den Bezirken zählten auch 1982 Tausende Besucher, insbesondere Schüler und Jugendliche aus Bewerberkollektiven für militärische Berufe. Über 250 Foren, Rundtischgespräche sowie Dia- und Filmvorträge hatten in Cottbus regen Zuspruch. 11000 Gäste besichtigten das Militärpolitische Kabinett mit dem Ehrennamen des Antifaschisten Kurt Bürger in Schwerin ...

  • Rumänischer Botschafter gab Pressekonferenz

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des bevorstehenden 35. Jahrestages der Ausrufung der Rumänischen Volksrepublik informierte am Dienstag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der SRR in der DDR, Dr. Gheorghe Tache, auf einer Pressekonferenz in Berlin über die sozialökonomische Entwicklung seines Landes ...

  • Frohe Ferientage für 2,1 Millionen Schüler

    Berlin (ADN/ND). Für die mehr als 2,1 Millionen Schüler der DDR beginnen heute die Ferien zum Jahreswechsel. Wenige Wochen vor den ersten Zeugnissen dieses Schuljahres erholen sich die Mädchen und Jungen in allen, Teilen der Republik für 13 Tage bei Sport, Spiel und vielseitiger Freizeitbeschäftigung ...

  • 30000 Fachleute 1982 zu Tagungen in Dresden

    Dresden (ADN). Rund 30 000 Fachleute aus der DDR und zahlreichen weiteren Ländern Europas sowie aus Afrika, Asien und Amerika weilten in diesem Jahr zu Kongressen oder Tagungen in Dresden. Fast jede vierte der 170 wissenschaftlichen Veranstaltungen wurde von der Technischen Universität eigenständig oder in Zusammenarbeit mit der Kammer der Technik organisiert ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brüdener, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Zeitweilige Sperrungen nach Unfällen

    Berlin (ADN). Infolge des Unfalls eines Lastkraftwagens aus der BRD am Dienstagnachmittag wurde die Richtungsfahrbahn Berliner Ring—Marienborn zwischen Kilometer 84,3 und 88,2 bis in die Abendstunden gesperrt. Auf der Autobahn Berliner Ring—Hirschberg mußte zur Bergung eines Unfallfahrzeuges zwischen Kilometer 126 und 127 zeitweilig die Überholspur der Richtungsfahrbahn Hirschberg—Berliner Ring gesperrt werden ...

Seite 3
  • Bündnis, auf Basis der völligen Freiwilligkeit

    Die Oktoberrevolution hat die politischen Losungen und Forderungen zur tagtäglichen organisatorischen Arbeit gemacht. Das Leben selbst, die überaus schweren wirtschaftlichen, sozialen und außenpolitischen Aufgaben ebenso wie die der Landesverteidigung geboten einen Zusammenschluß der Völker, eine Vereinigung der Republiken, die auf den Trümmern des Russischen Reiches entstanden waren ...

  • Die Rolle eines gut funktionierenden Verkehrswesens

    Und noch eine Frage. In einem solch großen Staat wie dem unseren spielt das Verkehrswesen eine ganz besondere Rolle. Das ist sowohl eine wirtschaftliche als auch eine politische, wenn Sie wollen, auch eine psychologische Rolle. Ohne ein gut funktionierendes Verkehrswesen läßt sich sowohl die beschleunigte Entwicklung aller Republiken als auch die weitere Vertiefung ihrer wirtschaftlichen Zusammenarbeit nur schwer gewährleisten ...

  • Völkerfreundschaft wird wie ein Augapfel gehütet

    Als Leonid Iljitsch Breshnew genau vor zehn Jahren in diesem Saal sprach, sagte er, sehr (treffend: „In unserem Lande ...entstanden in der Geschichte nie dagewesene Beziehungen, die wir mit Recht als Leninsche Völkerfreundschaft bezeichnen. Diese Freundschaft, Genossen, ist unser unschätzbares Gut, eine der bedeutsamsten und dem Herzen jedes, sowjetischen Menschen teuersten Errungenschaften des Sozialismus ...

  • Marxismus deckte soziales Wesen der nationalen Frage auf

    Die Entwicklung des Kapitalismus hait nicht zur Aufhebung der nationalen Unterdrückung geführt Im Gegenteil. Die nationale- Unterdrückung wurde durch die koloniale Unterdrückung ergänzt und verschärft Ein Häuflein kapitalistischer Mächte, das Hunderte von Millionen Menschen versklavt hatte, verdammte ...

  • 1» Die Ergebnisse des zurückgelegten Weges und die Aufgaben der Nationalitätenpolitik

    Der Weg, den die Sowjetunion in den 60 Jahren zurückgelegt hat, umfaßt eine ganze Epoche, Die Geschichte kennt wohl keinen so stürmischen Aufschwung aus Rückständigkeit, Elend und Zerrüttung zum starken Potential einer modernen Großmacht mit überaus hohem Kulturniveau und ständig wachsendem Volkswohlstand ...

  • Immer größere Annäherung der Unionsrepubliken

    Immer enger verflechten sich die Interessen der Republiken, immer fruchtbringender werden die gegenseitige Hilfe, die wechselseitigen Verbindungen, die die schöpferischen Aufbaubemühungen der Nationen und Völkerschaften der Sowjetunion in einen einheitlichen Strom einmünden lassen. Die allseitige Entwicklung jeder der sozialistischen Nationen in unserem Land führt gesetzmäßig zu ihrer immer größeren Annäherung ...

  • Möglichkeiten des Zusammenschlusses voll ausschöpfen

    Es war bereits davon die Rede, welche großen Vorteile und Vorzüge der Zusammenschluß zum einheitlichen Bündnis den VöU kern*'UHserea-**läande8," seine» Republiken gebracht hat. Doch die Möglichkeiten, die!, ein solcher Zusammenschluß 'bietet, sind noch lange nicht erschöpft. Nehmen wir die Wirtschaft Die gegenwärtigen Produktivkräfte erfordern eine Integration selbst dann, wenn es sich um verschiedene' Länder handelt ...

  • Lenins Vermächtnis ist uns heilig

    „Auf Grund unserer Erfahrungen", fuhr Lenin fort, „haben wir" die unerschütterliche Überzeugung gewonnen, daß nur größte Beachtung der Interessen der verschiedenen Nationen Konflikten den Boden entzieht, gegenseitiges Mißtrauen und die Furcht vor irgendwelchen Intrigen beseitigt und — besonders bei Arbeitern ...

  • Neue Verfassung der UdSSR war ein bedeutender Meilenstein

    Ein bedeutender Meilenstein bei der Stärkung der nationalen und staatlichen Grundpfeiler der sowjetischen Gesellschaft war die neue Verfassung der UdSSR. In diesem (herausragenden Dokument sind nicht nur die Ergebnisse der vorausgegangenen Entwicklung zusammengefaßt sondern auch die festen, stabilen politischen und rechtlichen Grundlagen für das weitere Erblühen und die Annäherung aller Nationen und* Völkerschaften unseres Landes verankert ...

  • Das nationale Selbstbewußtsein ist objektiv gewachsen

    Das Leben zeigt, daß der wirtschaftliche und kulturelle Fortschritt aller Nationen und Völkerschaften vom Wachstum ihres nationalen Selbstbewußtseins begleitet wird. Das ist ein gesetzmäßiger, ein objektiver Prozeß. Es kommt jedoch darauf an, daß der natürliche Stolz auf die erzielten Erfolge nicht in nationalen Hochmut oder Überheblichkeit ausartet und keine Tendenzen zuf Abkapselung sowie keine Mißachtung anderer Nationen und Völkerschaften hervorbringt ...

  • Das Lebensmittelprogramm ist erstrangige und konkrete Aufgabe

    Unser ganzes Land arbeitet gegenwärtig an der Erfüllung des Lebensmittelprogramms. Darin sind die konkreten Aufgaben für alle Unionsrepubliken klar und deutlich umrissen. Und jede von ihnen muß solide Arbeit leisten, um real — und zwar, bereits in der allernächsten Zeit — zur überaus wichtigen Sache der reibungslosen Versorgung der sowjetischen Menschen mit Lebensmitteln beizutragen ...

  • In der UdSSR erfüllte sich Traum der Volker von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit

    Rede von Juri Andropow, Generalsekretär des Zentralkomitees der KPdSU

    Liebe Genossen! Verehrte Gäste! Vor 60 Jahren haben sich die Völker unseres Landes, durch die siegreiche Oktoberrevolution vom Joch befreit, freiwillig zur Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken vereinigt Zum Abschluß des ersten, des Vereinigungskongresses der So-, wjetrepubliken, auf dem die Bil-* ...

Seite 4
  • Notizen

    Von der Festsitzung zum 60. Jahrestag der UdSSR int Kongreßpalast des Kreml Neues Deutschland / 22. Dezember 1982 / Seite 4 In der UdSSR erfüllte sich Traum der Völker von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit (Fortsetzung von Seite 3) schichüichen Ereignisse als audi, wie wir die Dörfer und Städte umgestalten, wie wir auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen einwirken ...

  • Gewaltige und wohltuende Rolle der sozialistischen Staatengemeinschaft

    In dem Maße, wie neue sozialistische Länder entstanden, bildete sich nach und nach auch ein völlig neuer Typ der internationalen Beziehungen heraus. Ihnen liegen ideologische Einheit, gemeinsame Ziele, kameradschaftliche Zusammenarbeit bei voller Achtung der Interessen, Besonderheiten und Traditionen jedes Landes zugrunde ...

  • Für die Rückkehr zu besonnenen und korrekten Beziehungen

    Wir sind bereit, auch Vorschläge auf diesem Gebiet zu prüfen, die von anderen, so auch kürzlich vom Präsidenten der USA, geäußert wurden. Doch allein solche Maßnahmen, von denen er sprach, werden die Atmosphäre der gegenseitigen Verdächtigungen nicht zerstreuen und das Vertrauen nicht wiederherstellen ...

  • Befreiungsstreben der Völker erhielt mächtigen Auftrieb

    Genossen! Die Erfahrungen der, sozialistischen Lösung des Nationalitätenproblems werden in Dutzenden Ländern, die sich vom Kolonialjoch befreit haben, aufmerksam studiert. Unsere Erfolge beim sozialistischen Aufbau, der historische Sieg über den Faschismus und das Aufblühen aller Nationen und Völkerschaften der Sowjetunion verliehen dem Befreiungskampf der Völker einen mächtigen ...

  • Überzeugungskraft und Gedankenfrische in der Massenarbeit

    Diese Aufgabe zu lösen, sind alle Partei- und Komsomolorganisationen, die Sowjets^ die Gewerkschaften Und unsere Streitkräfte aufgerufen, die immer eine gute Schule des Internationalismus gewesen sind. Dies muß tägliches Anliegen aller Bildungseinrichtungen des Landes sein. Im Bereich der internationalistischen Erziehung stehen wir ebenso wie in der gesamten ideologischen und ...

  • Arbeiter in allen Republiken stärkste soziale Gruppe

    Die Partei hat dem Wachstum der nationalen Abteilungen der sowjetischen Arbeiterklasse, der 'führenden Kraft unserer Gesellschaft, stets große Bedeutung beigemessen. Die Resultate liegen auf der Hand. Heute bilden die Arbeiter in allen Unionsrepubliken die zahlenmäßig stärkste, soziale Gruppe. Aber in einigen von ihnen muß die Stammnationalität in der Arbeiterklasse stärker vertreten sein ...

  • Internationale Lage durch Politik der USA äußerst gefährlich verschärft

    Jeder Schritt zur Festigung des Friedens ist aber nach wie vor schwer und erfordert einen angespannten Kampf gegen die imperialistischen „Falken". Dieser Kampf hat sich jetzt besonders verschärft, da sich im Westen die militantesten Gruppierungen aktiviert haben, deren Klassenhaß gegen den Sozialismus über den Sinn für Realitäten und mitunter auch einfach über den gesunden Menschenverstand die Oberhand gewinnt ...

  • MMIonenvolk der UdSSR verwirklicht durch Taten die Politik der Partei

    Die Partei, deren Politik auf eine harmonische Verknüpfung der nationalen und der internationalen Interessen abzielt, schafft solche sozialen Bedingungen, unter denen das Erblühen und die allseitige Entwicklung einer jeden Nation die Voraussetzung für den Aufschwung und das Gedeihen unseres gesamten Bruderbundes darstellen ...

  • Faule „Trümpfe" Washingtons bei den Verhandlungen

    Das sollen keine Drohungen seih. Wir wünschen einen solchen Gang der Ereignisse durchaus nicht und unternehmen alles, um ihn zu vermeiden, Es kommt jedoch darauf an, daß sich sowohl jene, die die Politik der USA bestimmen, als auch die breite Öffentlichkeit den realen Sachverhalt gut vorstellen. Wenn man also in Washington wirklich glaubt, daß die neuen Waffensysteme für die Amerikaner ein „Trumpf" bei den Verhandlungen wären, so möge man wissen, daß dies faule „Trümpfe" sind ...

  • Bereit zum Verzicht auf alle Arten von Kernwaffen

    Die Sowjetunion ist bereit, sehr weit zu gehen. Bekanntlich haben wir ein Abkommen über den Verzicht auf alle Arten von Kernwaffen — sowohl mittlerer Reichweite als auch taktischer Waffen — vorgeschlagen, die bestimmt sind, Ziele in Europa zu treffen. Diese Initiative ist aber auf eine Mauer des Schweigens gestoßen ...

  • Auf Herausforderung durch die USA wird geantwortet werden

    * Solange aber die Verhandlungen im Gange sind, schlagen wir vor, was der gesunde Menschenverstand eingibt, nämlich die strategischen Arsenale beider Seiten einzufrieren. Die USA-jRegierung will das nicht, und jetzt ist allen verständlich weshalb. Sie hat eine neue beträchtliche Vergrößerung der nuklearen Rüstungen in Angriff genommen ...

  • Kernwaffenkrieg, ob begrenzt oder total, darf nicht zugelassen werden

    Unser Standpunkt zu dieser Frage ist klar: Kein Kernwaffen^ krieg — 0b klein oder groß, begrenzt oder total — darf zugelassen werden. Man muß den Brändstiftern eines neuen Krieges in den Arm fallen — heute gibt es keine wichtigere Aufgabe. Das verlangen die Lebensinteressen aller Völker. Als die Sowjetunion einseitig die Verpflichtung übernahm, nicht als erste Kernwaffen einzusetzen, wurde dies daher in der ganzen Welt mit Zustimmung und Hoffnung aufgenommen ...

  • Sowjetunion strebt nach ehrlichen und gerechten Vereinbarungen

    Einer der wichtigsten Wege, die zu einer realen Verringerung der Gefahr eines Kemwaffenkrieges führen, ist natürlich eine Übereinkunft zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten über die Begrenzung und Reduzierung der nuklearen strategischen Rüstungen. Wir gehen mit voller Verantwortung an die Verhandlungen darüber heran, suchen nach einer ehrlichen Vereinbarung, die keine Seite benachteiligt und gleichzeitig zu einem Abbau ihrer Kernwaffenarsenale führt ...

  • Vernunft gebietet: Die strategischen Arsenale einfrieren

    Man vergleiche damit die Vorschläge der UdSSR. Sie gehen von der, Aufrechterhaltung der Parität aus. Wir sind bereit, unsere strategischen Rüstungen um mehr als 25 Prozent zu reduzieren. Dementsprechend müssen auch die USA- Rüstungen verringert werden, damit die Zahl der Trägermittel strategischer Waffen bei beiden Staaten gleich ist ...

  • 2. Die UdSSR - ein Bollwerk der großen Sache des Friedens und der Freiheit der Volker

    Genossen! Am selben Tag, dem 30. Dezember 1922, an dem in Moskau die Deklaration und der Vertrag über die Gründung der UdSSR angenommen wurden, wurde auf der Konferenz in Lausanne in Lenins Auftrag erklärt, daß die Sowjetrepubliken, geleitet von den Interessen des Weltfriedens, „es für ihre dringende ...

  • In der UdSSR erfüllte sich Traum der Völker von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit

    (Fortsetzung von Seite 3)

    schichüichen Ereignisse als audi, wie wir die Dörfer und Städte umgestalten, wie wir auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen einwirken. Durch die natürliche Bevölkerungsmigration wird jede unserer Republiken immer nationalitätenreicher, und mehr oder weniger gilt das auch für jedes Gebiet, jede Stadt Das bedeutet, daß die Partei- und Staatsorgane, alle unsere Kader an der Basis in immer stärkerem Maße die Nationalitätenpolitik der Partei durchsetzen und verwirklichen müssen ...

  • Zusammenarbeit zum Wohle der ganzen Menschheit

    Abschließend möchte ich folgendes sagen: Wir sind für eine umfassende, fruchtbare, von Diktat und Einmischung in fremde, Angelegenheiten freie Zusammenarbeit, aller Völker der Welt zum , gegenseitigen Vorteil und zum Wohl der ganzen Menschheit. Die Sowjetunion wird alles in ihren Kräften Stehende tun, um der gegenwärtigen und der kommenden Generation eine ruhige, friedliche Zukunft zu sichern ...

  • Vorschlag zu einer tatsächlichen „NuH"-Variante

    Ob das stimmt wird' die Zukunft zeigen. Was uns betrifft so werden wir uns auch weiterhin für ein Abkommen auf einer für beide Seiten gerechten Grundlage einsetzen. Wir sind unter anderem bereit, darauf einzugehen, daß die Sowjetunion in Europa nur genauso viele Raketen behält, wie Großbritannien' und Frankreich besitzen, und nicht eine einzige mehr ...

  • jeder Schritt zum Frieden erfordert angespannten Kampf

    In den sechs Jahrzehnten hat sich die Stellung des Sowjetstaates radikal verändert, sind sein Ansehen und sein Einfluß unermeßlich gewachsen. Ein dichtes Gewebe friedlicher Zusammenarbeit verbindet die Sowjetunion mit Ländern aller Kontinente. Die Stimme der Sowjetunion hat auf internationalen Foren Gewicht ...

Seite 5
  • Erfahrungen beim sozialistischen Aufbau genutzt

    Der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädär, stellte fest: Die gesamte Geschichte der Sowjetunion dient als Beweis, zu welchen großen Taten ein Volk fähig ist, das sich von der kapitalistischen Ausbeutung, von den Fesseln des Feudalismus und von nationaler Unterdrückung befreit hat. Die Erfahrungen der UdSSR zeigen, was Nationen und Völkerschaften vermögen, die sich zu einem großen Bruderbund zusammengeschlossen haben ...

  • Das Gelöbnis der jungen Generation

    Temperamentvoller Gruß an Teilnehmer der Festsitzung

    Unter den Klangen von Jugendmärschen und dem Beifall der Teilnehmer der Festsitzung zog dann die Abordnung der jungen Generation in den Kongreßsaal: Pioniere mit ihren roten Halstüchern, Mädchen und .Jungen in der traditionellen Schulkleidung, junge Arbeiter von den Großbaustellen des Landes, Berufsschüler und Studenten, Soldaten und junge Sportler, Kinder in den Trachten der Sowjetvölker ...

  • Als treuer freund steh an der Seite Vietnams

    Der Generalsekretär des ZK der KP Vietnams, Le Duan, erklärte: Dde Oktoberrevolution und die Gründung der UdSSR haben eine neue Etappe in der Menschheitsgeschichte eingeleitet — den Obergang von Rivalität und Expansion zu neuen Beziehungen zwischen den Völkern, zu Beziehungen der Freundschaft, des Friedens, der Zusammenarbeit und der gegenseitigen Hilfe ...

  • Überlebt, weil wir eins waren mit russischem Volk

    Eduard Schewardnadse, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Georgiens, sagte: Das Beispiel Georgiens widerlegt am anschaulichsten die Erfindungen der bürgerlichen Propaganda, die Völker der UdSSR würden „russifiziert" und ihre Kultur beeinträchtigt; Die transkaukasische Sowjetrepublik Georgien hat die höchste Zahl an Fachleuten pro 10 000 Einwohner in der Welt ...

  • Lenin ist immer, in unseren Herzen, Plänen und Taten

    Tichon Kisseljow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Belorußlands, würdigte die Rolle Lenins bei der Schaffung der UdSSR — des ersten einheitlichen multinationalen Unionsstalates der Arbeiter unld Bauern auf der Weit. Alle unsere Erfolge verdanken wir der Tatsache, daß Lenin immer mit ums, immer in unseren Herzen, Plänen und Taten ist, daß das alles besiegende Leninsche Banner uns immer voranweht ...

  • Taschkent ist ein steinerner Zeuge der Freundschaft

    Scharaf Raschidow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Usbekistansi, sagte: Das Bündnis der Völker der Sowjetunion beruht auf vollstem Vertrauen, auf klärer Erkenntnis der brüderlichen Einheit und auf völlig freiwilligem Einvernehmen; Unverbrüchliche Einheit, gegenseitige Hilfe und Unterstützung, Achtung und Vertrauen, Freundschaft und Brüderlichkeit der werktätigen Völker sind schon lange Gesetz und Wesen, der sowjetischen Lebensweise geworden ...

  • Besonnener Kampf um die Stärkung der Sicherheit

    Der- 2. Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas, Raul Castro, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und des Ministerrates, Minister der Revolutionären Streitkräfte Kubas, erklärte: Die Errungenschaften der Sowjetunion erfüllen das kubanische Volk mit Stolz und Bewunderung. Die ...

  • Delegationen bei Moskauer Werktätigen

    Horst Schmitt und Rene Urbany sprachen in Stadtbezirken

    Moskau (ADN). Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Gründung der UdSSR fanden dm Moskauer Stadtbezirken festliche Versammlungen statt. Gemeinsam mit Einwohnern der sowjetischen Hauptstadt nahmen daran ausländische Delegationen teil. Der Vorsitzende der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins, ...

  • Was wir besitzen, ist die Fruiht der Gemeinsthaft

    Petras Griskevicius, Erster Sekretär des ZK der KP Litauens, teilte mit, daß in diesem Jahr in Litauen 63mal soviel Industrieerzeugnisse produziert werden wie 1940. Er sagte: Völlig verändert hat sich das Leben in den litauischen Dörfern. Die Getreidebauern der Republik bringen jetzt doppelt soviel landwirtschaftliche Erzeugnisse ein wie zur Zeit der bürgerlichen Herrschaft ...

  • Imperialistische Reaktion betreibt Hetzkampagne

    Das Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Li Dschong Ok, Vorsitzender des Ministerrates der KDVR, führte aus: Dem koreanischen Volk ist die Freundschaft zum sowjetischen Volk teuer. Die traditionellen Beziehungen brüderlicher Freundschaft und Zusammenarbeit, die ...

  • Grundlage aller Erfolge ist die vereinte Arbeit

    Michail Solomenizew, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Ministerrates der RSFSR, führte aus: Grundlage aller Erfolge der Russischen Föderation wie auch der ganzen Sowjetunion ist die vereinte Arbeit der sowjetischen Bnudervftlker. Die Wirtschaft der Russischen Föderation, die eng verbunden ist "mit den Wirtschaften der anderen Republiken, entwickelt sich harmonisch als untrennbarer Bestandteil der sozialistischen Volkswirtschaft der UdSSR ...

  • Wirtschaft/icher Aufschwung durtb die neue Ordnung

    Danach ergriff Diiimuchamed Kunajew, Mitglied des! Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Kasachstans, das Wort Er erinnerte in seiner Rede daran, daß diese Sowjetrepublik in Asien nach der Oktoberrevolution einen Weg zurückgelegt hat, der vom feudalen Mittelalter zu den Höhen der sozialistischen Zivilisation führte ...

  • Moskau - Inbegriff der friedlichen Außenpolitik

    11 Als dem Vertreter der sowjetischen Hauptstadt wurde Viktor Grischin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und 1. Sekretär des Moskauer Stadtkomitees der KPdSU, das Wort erteilt. Er sagte: Moskau übt seit sechs, Jahrzehnten würdig die ehrenvolle und verantwortungsvolle Funktion der Hauptstadt der UdSSR aus ...

  • Ein „Grundstein", der zum festen Fundament wurde

    Mit großer Herzlichkeit begrüßten die Anwesendien den 82- jährigen Fjodor Kretow, Delegier- I ter auf dem I. Sowjetkongreß, auf dem die UdSSR gegründet wurde. In Erinnerung an jene bewegenden Tage des Jahres 1922 sagte Fjodor Kretow: Niemals werde ich die Atmosphäre vergessen, die auf dem Kongreß herrschte ...

  • Ukraine als einer der ersten für Bildung der Union

    Wladimir Stscherbizki, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Ukraine, sagte: Als eines der ersten Völker unterstützte das ukrainische die Leninsche Idee von der Schaffung eines einheitlichen Unionsstaates. Gemeinsam mit seinem russischen Bruder und mit allen Völkern des Sowjetlandei schuf das ukrainische Volk eine hochentwickelte Wirtschaft, eine fortgeschrittene Wissenschaft und eine eindrucksvolle und reiche Kultur ...

  • Das große Jubiläum - ein gemeinsamer Festtag des Sowjetvolkes und aller Kräfte des Friedens und des Fortschritts

    Ansprachen der Vertreter von Sowjetrepubliken und ausländischer Gäste Grigori Romanow: Bedeutende Siege an der Wiege des Großen Oktober

    Oktoberrevolution auf der Welt geleistet wurde, ist direkt oder indirekt mit der Sowjetunion, mit ihrer Existenz, mit ihrem revolutionierenden Beispiel und Einfluß verbunden. In dieser beunruhigenden Zeit, da die imperialistische Reaktion offen einen „Kreuzzug" gegen die Völker vorbereitet, ist die Sowjetunion das Hauptbollwerk des Friedens in der Welt, der wichtigste Garant nicht nur des Fortschritts, sondern auch der Existenz der Menschheit an sich ...

  • Wichtigster Garant der Existenz der Menschheit

    Der Generalsekretär des ZK der Bulgarischen? Kommunistischen Partei uncF Vorsitzende des Staatsrates der VRB, Todor Shiwkow, erklärte auf der Festsitzung: Alles Bedeutende und Progressive, alles Große, was seit der

Seite 6
  • Mosaik

    Caracas: 122 Tote geborgen

    Caracas. Nach der Explosion auf dem Gelände des Elektrizitätswerkes Tacoa bei Caracas sind bis zum Dienstag 122 Tote geborgen worden. Die venezolanische Regierung ordnete eine dreitägige Staatstrauer an. Jungkommunisten tagten - Quito. Der am Wochenanfang beendete 3. Kongreß des Kommunistischen Jugendverbandes Ekuadors versicherte das revolutionäre Nikaragua und das um seine Freiheit kämpfende Volk von El Salvador seiner Solidarität Plan für Amazonas-Konferenz Bogota ...

  • In Flint geht jeder fünfte stempeln

    US-Gewerkschafter: Die Lage hier ist kritisch / Unsere Mitglieder sind verzweifelt

    Washington (ADN). Mehr als 20 000 Beschäftigte der elf Fabriken und Lagerhäuser des General- Motors-Konzerns in Flint sind arbeitslos, viele von ihnen seit 1979. .Die Lage hier ist kritisch und wird noch schlimmer", urteilte Jack Wagner, stellvertretender Regionaldirektor der Autoarbeitergewerkschaft ...

  • USA-Kongreß billigte für das Jahr 1983 ein Rekordrüstungsbudget

    232 Milliarden Dollar für Waffenprogramme / Zugleich MX-Ablehnung des Vermittlungsausschusses bestätigt

    Washington (ADN). Der USA- Kongreß hat 232 Milliarden Dollar Rüstungsausgaben für das Finanzjahr 1983 bewilligt. Das ist der höchste Pentagon-Etat, der jemals in Friedenszeiten verabschiedet wurde. Über die Bewilligung zusätzlich von Präsident Reagan geforderter 31 Milliarden Dollar wird der Kongreß noch entscheiden ...

  • zu Numibiu angenommen

    Nukleare Kollaboration mit Pretoria scharf verurteilt

    New York (ADN). Die 37. UNO- Vollversammlung hat in der Nacht zum Dienstag in einer Grundsatzresolution das Recht des namibischen Volkes auf einen eigenen unabhängigen Staat bekräftigt. Gleichzeitig wird die Befreiungsbewegung SWAPO als einziger und authentischer Vertreter des namibischen Volkes bezeichnet, der an allen Bemühungen zur Lösung des Konflikts „direkt und voll" teilnehmen müsse ...

  • Zuviel Geld fließt in Rüstung

    Kirche Detroits wurde Suppenküche und Obdachlosenasyl

    Von unserem Korrespondenten Fred Böttcher Detroit. George Dixon schob seinen Teller zur Seite. Der 33jährige Afroamerikaner, gefragt, ob er oft in den Keller der Peterskirche gehe, sagte: .Fast jeden Tag." Dixon hat vor drei oder vier Jahren seinen Arbeitsplatz in der Autoindustrie verloren. Der Afroamerikaner ist einer von rund 400 Leuten, die an jedem Werktag in der Suppenküche der Peterskirche nach einer warmen Mahlzeit anstehen ...

  • Arbeiter und Studenten in Kuba stehen fest zusammen

    2. Verbandskongreß wurde in Havanna abgeschlossen

    Havanna (ADN). In Kuba gibt es 40 Zentren der Hochschulbildung, an denen mehr als 200 000 Studenten — davon 75 000 im Direktstudium — immatrikuliert sind. Das stellte Fidel Castro, Erster Sekretär des ZK der KP Kubas und Vorsitzender des Staats- und des Ministerrates, zum Abschluß der Beratungen des 2 ...

  • Kongreßabgeordnete

    Auch im Kongreß mehren sich die Stimmen gegen die ernste Gefährdung des Friedens durch eine Anhäufung weiterer Nuklearwaffen in Westeuropa. Ron Dellums - vom Streitkräfteausschuß des Repräsentantenhauses forderte die USA-Regierung auf, eine „echte Null-Lösung" für Europa anzustreben und die Pershing und Cruise Missile aus den Pentagon-Strategien für immer zu streichen ...

  • Pinochet ließ erneut 15 Patrioten verbannen

    Bischofskonferenz prangert Menschenrechtsverletzung an

    Santiago (ADN). Das Pinochet- Regime hat 15 der rund 200 bei Protestmärschen in der vergangenen Woche festgenommenen Demonstranten in unibesiedelte Regionen im Norden Chiles verbannt. Sie wurden beschuldigt, die öffentliche Ordnung gestört und gegen das Gesetz der „inneren Sicherheit des Staates" verstoßen zu haben ...

  • Empfang zum 60. Jahrestag der UdSSR in Peking

    Peking (Hsinhua). Die Gesellschaft zur Förderung der Freundschaft des chinesischen Volkes mit dem Ausland und die chinesischsowjetische Freundschaftsgesellschaft gaben am Dienstag in Peking einen Filmempfang zu Ehren des 60. Jahrestages der Gründung der Sowjetunion. Daran nahmen der Botschafter der UdSSR in China, Ilja Stscherbakow, und andere Diplomaten der UdSSR teil ...

  • Treffen Juri Andropows mit Nicolae Ceausescu

    Gespräch über* bilaterale und internationale Fragen

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Juri Andropow; ist am Dienstag in Moskau mit dem Generalsekretär der RKP und Präsidenten der SRR, Nicolae Ceau?escu, zusammengetroffen, meldete TASS. Es fand ein Meinungsaustausch zu Fragen der sowjetisch-rumänischen Beziehungen, der Zusammenarbeit im Rahmen des Warschauer Vertrages und des RGW sowie zu einigen aktuellen außenpolitischen Problemen statt ...

  • KP der USA

    James Jackson, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KP der USA, stellte am Montag in New York fest, das Votum vieler Millionen bei den Novemberwahlen in den USA gegen die Hochrüstungspolitik der Reagan- Administration bedeute „Ablehnung aller Massenvernichtungswaffen, die die sozialen Mittel und die Reichtümer der Nation verschlingen und die Gefahr einer nuklearen Katastrophe für die Menschheit und damit auch für die USA erhöhen" ...

  • machtvolle Protestbewegung in den USA gegen die Hochrüstung Reagans

    • Amerikaner fordern Friedensschritte statt neuer MX-Raketen, Pershing II, Cruise Missiles und Trident II # Massenvernichtungswaffen verschlingen die Mittel für die Sozialausgaben und die Reichtümer der Nation

    Washington (ADN). Die Protestbewegung in den USA gegen die Stationierung neuer US- Mittelstreckenraketen in Westeuropa, gegen die Pläne zur Aufstellung der interkontinentalen MX-Raketen im Bundesstaat Wyoming sowie gegen das Festhalten der Reagan-Administration an der folgenschweren Hochrüstung erfaßt Immer breitere Schichten der US-Öffentlichkeit ...

  • Katholische Bischöfe

    Die- ernste Sorge der christlichen Kreise über die Folgen des Hochrüstungskurses Washingtons drückte der Hirtenbrief der katholischen Bischöfe der USA zu Krieg und Frieden aus. Terence Cardinal Cooke, das Oberhaupt des Militär-Ordinariats der USA, verwies am Wochenende in seiner Jahresbotschaft an die ...

  • Friedenszentrum von Washington

    Das „Friedenszentrum von Washington" hat in einem Appell alle Organisationen der USA- Bundeshauptstadt aufgerufen, an einer „Kampagne gegen die Stationierung von Flügelraketen und Pershing II" in Westeuropa teilzunehmen. 1983 „könnte zu einem der verhängnisvollsten Jahre in unserer Geschichte werden", heißt es in der Erklärung ...

  • gegen

    NATO-Raketen

    In Baltimore" (Bundesstaat Maryland) ist inzwischen ein zentrales Koordinierungsbüro für den Kampf gegen die neuen NATO-Mittelstreckenraketen gegründet worden. Anfang Dezember protestierten hier rund hundert Friedenskämpfer mit einer Mahnwache gegen die geplante Stationierung der Pershing und Flügelraketen ...

  • Besatzer verhängten Ausgehverbof über Nablus

    Damaskus (ADN). Die israelischen Besatzungsbehörden haben am Dienstag ein Ausgehverbot über die Stadt Nablus im Westjordangebiet verhängt. Wie WAFA berichtete, war es zuvor erneut zu Demonstrationen arabischer Einwohner gegen die Willkürakte der Okkupanten gekommen. ~ Am Wochenende war in Nablus ein 18jähriger Palästinenser von Israelis erschossen worden ...

  • Koalition .gegen MX aus acht Staaten

    In Cheyenne (Wyoming) gründeten kürzlich 20 politische und religiöse Gruppierungen aus acht Bundesstaaten im Westen der USA eine Koalition zur Verhinderung des Baus und der Stationierung der MX-Raketen. „Wir werden den Kongreß in Washington davon informieren, daß wir die MX nicht wünschen": erklärte Maria Painter, eine der Initiatoren der Bewegung ...

  • Konterrevolutionäre Druckerei in Warschau ausgehoben

    Warschau (ADN). Eine Druckerei konterrevolutionärer Schriften ist von den polnischen Sicherheitskräften in Popowo bei Warschau ausgehoben worden. PAP zufolge wurde dabei ein 34jähriger Mann beim Drucken von Hetzschriften festgenommen. Die Sicherheitsorgane stellten eine aus der BRD stammende Vervielfältigungsanlage und rund 16 000 Exemplare konterrevolutionärer Schriften sicher ...

  • Duisburg: Kundgebung gegen Massenentlassung

    Duisburg (ADN). Mehr als 4000 Einwohner von Duisburg haben auf einer Kundgebung ihre Solidarität mit den Tausenden von Entlassung bedrohten Stahlwerkern in Duisburg-Rheinhauseh zum Ausdruck gebracht, meldete die Progress Presse Agentur am Dienstag. Während der Veranstaltung in der StadUhalle unterstrich das Vorstandsmitglied der Industriegewerkschaft Metall Rudolf Judith, es gelte, gemeinsam dem „Kahlschlag-Projekt" der Konzernleitung entgegenzutreten ...

  • Bewegung „Freeze"

    Die Bewegung für das Einfrieren der nuklearen Rüstungen in den USA — kurz „Freeze" ge,r, nannt — hat nach Feststellung' der Wochenzeitschrift „The Nation" von Anfang Dezember „nach Zahl der Beteiligten, geographischer Breite, sozialer und Ökonomischer Verschiedenheit, Zahl der mitwirkenden Organisationen und Tiefe des Engagements" in der USA-Geschichte nichts Vergleichbares ...

  • BRD: WN verurteilt Freispruch für Mörder

    Dortmund (ADN). Als eine „ungeheure Verhöhnung der 9000 ermordeten Juden von Wladimir- Wolynsk und darüber hinaus aller Opfer des Naziterrors" hat die WN — Bund der Antifaschisten Dortmunds den Freispruch für den des Massenmordes angeklagten Nazikriegsverbrecher Wilhelm Westerheide und seine Komplizin Johanna Celle durch das Schwurgericht Dortmund bezeichnet ...

  • Amerikaner für demokratischeAktion

    Die Organisation „Amerikaner für demokratische Aktionen" protestierte entschieden gegen das MX-Projekt Es erhöhe wesentlich die Gefahr eines Kernwaffenkrieges und treibe das Wettrüsten voran. Die Pläne des Weißen Hauses stünden außerdem in. Widerspruch zu den sowjetisch-amerikanischen SALT-II-Vereinbarungen, betonte diese Organisation ...

  • Was sonst noch passierte

    Die älteste Autofahrerin Frankreichs wurde dieser Tage 100 Jahre alt. Anne de Beauchamp hat sich 1909 zum erstenmal ans Lenkrad gesetzt und ist seitdem unfallfrei geblieben. Noch immer ist sie täglich mit ihrem Kleinwagen unterwegs. „Nur das Motorrad habe ich vor 20 Jahren aufgegeben; da es kaputt war", erklärte die Jubilarin ...

  • Senatoren Kennedy, Höflings, Hatfield und Cranston

    Senatoren wie Edward Kennedy, Ernest Hollings und Mark Hatfield sprachen sich entschieden gegen die Stationierung der interkontinentalen MX-Nuklearraketen im Bundesstaat Wyoming aus. Senator Alan Cranston unterstrich, mit dem Bau von MX werde „das kostspielige nukleare Wettrüsten angeheizt".

  • 40 Organisationen

    In den gesamten USA haben sich bereits rund 40 Organisationen gebildet, die für eine Revidierung des NATO-Raketenbeschlusses kämpfen. Zahlreiche demokratische Bewegungen gegen die Raketenstationierung in Westeuropa kündigten für 1983 Aktionen gegen die Kernwaffenrüstung an.

  • Nobelpreisträger Linus Pauling

    „Wir sollten uns nicht dem Rüstungswettlauf, sondern der Lösung solcher Probleme wie Hunger und Wohnungsmangel widmen", kritisierte Linus Pauling, Wissenschaftler und zweifacher Nobelpreisträger, den Hochrüstungskurs Washingtons.

  • USA-Friedensrat

    „Die Verhinderung des NATO- Planes der Stationierung von fast 600 Flügelraketen und Mittelstreckeniwaffen in Westeuropa ist für die Friedensbewegung der USA eine Aufgabe von allerhöchster Vorrangigkeit", erklärte

  • „Mobilisierung für die Erhaltung der Menschheit"

    Der Hochrüstungskurs Washingtons sei „ein Glücksspiel, in dem mit dem Schicksal der Welt gespielt wird", warnten die 300 Delegierten der Organisation „Mobilisierung für die Erhaltung der Menschheit".

  • 3000 Hochschullehrer

    Die unverzügliche und umfassende Einstellung der Entwicklung, Erprobung, Produktion und Stationierung von Kernwaffen befürworteten 3000 Lehrer von Universitäten und Hochschulen Chicagos.

  • Abrustungsexperten Warnke und Scoville

    Washingtoner Abrüstungsexperten wie Paul Warnke und Herbert Scoville wiesen vor allem die Behauptung zurück, die MX sei wegen einer angeblichen „sowjetischen Bedrohung" notwendig.

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    Kultur/Sport Neues Deutschland / 22. Dezember 1982 / Seite 7 HALLENFAUSTBALL Herreaoberlira: Lok Dresden I gegen Fortschritt Glauchau 41:19, Spitze: 1. Dresden I 14:0 Punkte, 2. Glauchau 12:2, 3. Dresden II 11:3, 4. Lok Berlin 7:5, 5. ISG Hirschfelde 6:8. ALPINER SKISPORT Slalom in Madonna di Campiglio: 1 ...

  • Im anregenden Zwiegespräch mit Filmen und ihren Schöpfern

    Frankfurter Jugendklub lädt ein zu interessanter Veranstaltungsreihe Von Christa Drechsel

    Jeden Mittwoch, wenn der Unterricht an ihrer Betriebsberufsschule „Olga Benario" beendet ist, führt der Weg zahlreicher Lehrlinge der volkseigenen Handelsorganisation Frankfurt in das Filmtheater der Jugend. Die Kreisfilmstelle hat zu dieser Zeit eine Vorführung speziell für den Jugendfilmklub der BBS reserviert ...

  • Meisterschaft, gepaart mit menschlicher Lauterkeit

    Zum Tod des weltbekannten Pianisten Artur Rubinstein Von Ernst Krause

    Der bedeutende Pianist Artur Rubinstein ist in Genf gestorben. Er ist mit gutem Grunde der größte Pianist unseres Jahrhunderts genannt worden. Aber er war auch ein großer Musiker, und für eine weltweite Anhängerschar, die Artür Rubinstein ihn schon zu 28. 1. 1886 bis seinen Lebzei- 20. 12. 1982 ten beinahe ...

  • Unter der Maske sind oft bis zu 50 Grad

    ND: Ist die Sicht unter der Maske sehr beeinträchtigt? Mandy Nlklaus: Wenn man sie die ersten Male aufsetzt, schon, später nimmt man das Gitter oder die Maschen nicht mehr wahr. ND: Schwitzen Sie schnell? Mandy Nildaus: Ja. Messungen unter der Maske haben 50 Grad ergeben. Da schwitzt man bei den vielen Begegnungen ziemlich schnell ...

  • Märchenlist und Schauspielkunst

    Fernsehspiel für Kinder: „Der König und sein Dieb"

    Von Henryk Goldberg Der König hat Sorgen, weil: Ständig wind ihm was geklaut. Und da dieses zudem noch auf eine geradezu unanständig raffinierte Weise geschieht, greift der Monarch seinerseits zu einer Finte, die nun erst recht unanständig ist. Er legt einen Batzen puren Goldes in die Landschaft, und wer leichtsinnig genug ist, ihn auszuheben, der wind kurzerhand zum gesuchten Dieb erklärt, und der König hat seine Ruhe gefunden ...

  • Blick auf neue Projekte des Theaters Halle

    Höhere Besucherzahlen 1982 Die Uraufführung von „Barby", einer neuen Komödie von Peter Hacks und Rudi Strahl, anläßlich des Welttheater-Tages im März gehört zu den interessantesten Projekten in der Arbeit des Ensembles des Landestheaters Halle. Weitere Vorhaben im Schauspiel sind im ersten Halbjahr „Der Talisman oder Titus Feuerfuchs" von Nestroy, Shakespeares „Romeo und Julia" und „Der blaue Vogel" von Maeterlinck ...

  • Neue Prosa und Bibliophiles

    Bemerkenswerte Editionen vomBuchverlag Der Morgen

    (Zu den bemerkenswerten Veröffentlichungen in diesem Jahr, die viele Interessen befriedigen und gleichermaßen unterhalten wie bilden möchten, zählt Verlagsdirektor Wolfgang Tenzler auch Hasso Laudons Dostojewski-Roman „Der ewige Ketzer". Ferner gehörte der unveränderte Nachdruck der 1925 im Malik-Verlag erschienenen Erzählungen „Wege der Liebe" der sowjetischen Diplomatin Alexandra Kollontai zu den Publikationen, die besonderes Interesse verdienen ...

  • Notiren

    Anders Däun (Schweden) fällt nach einer Verletzung für die .Sprunglaufsaison aus. Vier Landesmeister starten beim Fritz-Schwartze-Handballturnier der Frauen ab 27, Dezember in Halle: ASK Frankfurt. TJ Partizanske, ASZ Katowice und Stiinta Bacau. Handball-Weltmeister UdSSR spielt Anfang Januar dreimal gegen Gastgeber BRD ...

  • Gefragt — beantwortet

    Kompletter Erlolg?

    Kristin Pachulla, Güstrow: Maxi Gnauck gewann am Wochenende vier von fünf möglichen Turntiteln. Gibt es eigentlich Turnerinnen, denen schon einmal der totale Erfolg gelungen war? Ja, die gibt es. Charlotte Scholz wurde 1950 sogar siebenfache Meisterin, da damals die Frauen zusätzlich zu den vier olympischen Geräten auch am Seitpferd und an den Ringen turnten ...

  • Finnischer Eishockeysieg gegen Schwedenauswahl

    UdSSR beim Iswestija-Turnier noch ohne Punktverlust

    Finnlands Eishockey-Nationalmannschaft kam beim traditionellen „Iswestija"-Turnier in Moskau zu einem 5:3 (1:1, 0:1, 4:1)-Erfolg über Schweden. Nachdem schon Vizeweltmeister CSSR mit 3:2 besiegt werden konnte, sicherte sich die Mannschaft durch ein starkes Schlußdrittel beide Punkte. Rund 10 000 Zuschauer sahen in der Lushniki-Spprthalle ein schnelles und kampfbetontes Spiel, in dem Finnland durch Makkonen (11 ...

  • Kulturnotizen

    VERTRAG. Ein .Vertrag über Zusammenarbeit im Jahr 1983 wurde zwischen den Verbänden bildender Künstler der DDR und Bulgariens in Perlin unterzeichnet. „KRABAT". Jurij Brezans Roman „Krabat oder Die Verwandlung der Welt" haben jetzt die Verlage Vaga/Vilnius und Prace Prag herausgegeben. In der DDR erschien das Buch 1982 bereits in <Jer 4, Aufläge: GEDENKSTÄTTE ...

  • Olympisches Museum in Moskau eröffnet

    -Der Präsident des IOC, Juan Antonio Samaranch, war am Dienstag in Moskau Gast bei der Eröffnung eines Olympischen Museums im Sportpalast Ismailowo. Die Ausstellung informiert über die Geschichte der Olympischen Spiele, die Leistungen sowjetischer Sportler in den olympischen Arenen und über den Massensport in der UdSSR ...

  • Rundfunkorchester Berlin gab sein Jubiläumskonzert

    Berlin (ADN). Mit einem festlichen Konzert im Palast der Republik beging am Sonntagabend das Große Rundfunkorchester Berlin sein 30jähriges Bestehen. Unter Leitung von Robert Hanell erklangen Orchesterwerke von Johann Strauß, Gershwin, Liszt, Bernstein und dem komponierenden Orchestermitglied Gerhard Paul ...

  • Malerei Carl Crodels im Haus „Zum Roten Ochsen"

    Erfurt (ADN). In Erfurts bekanntester Galerie, dem Haus „Zum Roten Ochsen" am Fischmarkt, sind gegenwärtig Werke des 1973 verstorbenen Malers, Formgestalters und Kunsthandwerkers Carl Crodel zu sehen. Einen großen Teil der von der Staatlichen Galerie Moritzburg zusammengestellten Ausstellung nehmen Malereien ' auf Glas, Emaille und Porzellan ein ...

  • Neuer Spitzenreifer

    Die Bestenliste des 12. Kraftsport-Fernwettkampfs der Lehrlinge hat einen neuen Spitzenreiter. Ralph-Rüdiger Fabich von der Betriebsschule „Ernst Grube" in Werdau übertraf als erster im laufenden Wettbewerb die 1000- Punkte-Marke. Er kam mit 54 KMmmzügen, 85 Rumpfhebungen, 98 Beugestützen und 8,80 m im Schlußdneispnujig auf 1003 Punkte ...

  • Märchenausgabe beim Hinstorff-Verlag Rostock

    Rostock (ADN). Volksmärchen aus mehr als fünf Jahrhunderten präsentiert eine zweibändige Ausgabe in'der Reihe „Deutschsprachige Literatur in Längsschnitten" beim Hinstorff-Verlag. Die Sammlung unter dem Titel „Es war einmal . . ." greift bis auf Verserzählungen der Spielmannspoesie des 10. Jahrhunderts zurück ...

  • Fotoschau der, UdSSR im Genfer Palast der Nationen

    Genf (ADN). Eine Ausstellung anläßlich des 60. Gründungstages der UdSSR ist im Genfer Palast der Nationen eröffnet worden. In der Exposition, die auf Initiative des „Klubs des russischen Buches" bei der UNO organisiert wurde, sind etwa 600 Fotos über das Leben in der UdSSR zu sehen.

  • HALLENFAUSTBALL

    Herreaoberlira: Lok Dresden I gegen Fortschritt Glauchau 41:19, Spitze: 1. Dresden I 14:0 Punkte, 2. Glauchau 12:2, 3. Dresden II 11:3, 4. Lok Berlin 7:5, 5. ISG Hirschfelde 6:8.

  • ALPINER SKISPORT

    Slalom in Madonna di Campiglio: 1. Strand 1:38,99, 2. Stenmark (beide Schweden) 1:38,23, 3. Mahre (USA) 1:39,26.

Seite 8
  • Was Sonst Noch Passierte

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 22. Dezember 1982 / Seite 8 In tiefer Trauer geben wir bekannt, daß unser Genösse Peter Klug amL Direktor für Rationalisierung und Technologie Träger des Ordens „Banner der Arbeit" und anderer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen, Träger des Verdienstordens der VR Polen in Silber sowie seine Ehefrau Annemarie Klug geborene Dolg am 3 ...

Seite
Bruderbund im Herzen des Volkes verwurzelt Volle Unterstützung für UdSSR-Initiativen UdSSR — Hort des Friedens und Staat der verwirklichten Menschenrechte Marksteine auf dem Weg in die Zukunft Erich Honecker überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des ganzen Volkes der DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen