7. Dez.

Ausgabe vom 27.11.1982

Seite 1
  • Allseitig erfüllte Pläne sind solides Fundament für 1983

    Bei der Spinndüsenfertigung Edelmetall eingespart / Mehr Patente in Wildau angemeldet / Bestmarke beim Kühlturmbau in Leuna

    Halle <ND). In der Spinndüsenfabrik Gröbzif 1983 In die Produktion fehende Neuentwicklungen muhen ein Fünftel der resamten Fertigung aus. Das Sortiment dieses wichtigen Zulieferers und Exportbetriebes besteht dann nur noch aus Erzeugnissen! die in den letzten fünf Jahren entwickelt wurden. Textilfasern wie Dederon, Nylon, Wolpryla, Regan oder Grisuten entstehen aus hauchdünnen Fäden, dfe mit Gröbziger Düsen gezogen werden ...

  • 25. Leipziger Filmwoche beendet

    Grußschreiben des Festivalkomitees an Erich Honecker / Goldene Taube für „Busch singt"

    Leipzig (ND). Die 25. Internationale Leipziger Dokumentarund Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen wurde am Freitagabend im Festivalkino „Capitol" mit der Verleihung der Preise durch die Jurys beendet. Mit starkem Beifall nahmen die Festivalteilnehmer ein Grußschreiben des Festivalkomitees an den Generalsekretär des ZK der SED und- Vorsitzenden des Staatsrates, Erich Honecker, auf ...

  • KOMMUNIQUE

    der 5. Tagung des Zentralkomitees der SED

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands trat am 25. und 26. November 1982 zu seiner 5. Tagung in Berlin zusammen. Zu Beginn der Tagung gedachte das Zentralkomitee der SED Leonid lljitsch Breshnews. Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED, Genosse Erich Honecker, würdigte In einer Ansprache das leben und die historischen Verdienste Leonid lljitsch Breshnews im Kampf für Frieden und Sozialismus ...

  • Reagan verschwieg Fakten über Kräfteverhältnis wicht ge

    Washington (ADN). Präsident Reagan habe in seiner Fernsehrede, in der er die Stationierung von 100 MX-Interkontinentalraketen ankündigte, „nicht die ganze Wahrheit gesagt", schrieb die „Washington Post". Reagan habe ausgelassen, was viele Abrüstungsexperten „als den vielleicht wichtigsten Maßstab ansehen, der zeigt, daß die beiden Staaten in einem ungefähren Gleichgewicht zueinander stehen" ...

  • Aktiv gegen Erstschlagwaffen der NATO in Westeuropa

    Aufruf an die Bevölkerung zum verstärkten Widerstand

    Kohl (ADN). Zum aktiven Handeln gegen die Stationierung US- amerikanischer Erstschlagwaffen in Westeuropa hat das Büro des Komitees für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit in der BRD die Bevölkerung der Bundesrepublik aufgerufen. Es gelte, den außerparlamentarischen Widerstand zu verstärken. „Noch kann die Stationierung der neuen Atomraketen verhindert werden ...

  • Erstes Konzert der Solidarität

    Auftakt für die Aktion „Dem Frieden die Freiheit" Berlin (ADN). Das erste Wunschkonzert der diesjährigen Solidaritätsaktion „Dem Frieden die Freiheit" wurde am Freitagabend ausgestrahlt. Die traditionelle Sendung auf Stimme der DDR, Radio DDR I und DT 64 widerspiegelte < erneut die enge Verbundenheit" der Bürger der DDR mit dem gerechten Kampf der Völker Afrikas, Asiens und Lateinamerikas ...

  • Nordeuropäische Jugendkonferenz in Södertälie

    Treffen berät Friedensaktionen

    Von unserem Korrespondenten Pr. Stockholm. „Die Schaffung einer kernwaffenfreien Zone in Nordeuropa ist unabhängig von dem sicherheitspolitischen System, dem die nordischen Länder angehören, für jedes Land von eigenem nationalem Interesse. Solch eine Zone dient der Entspannung"' in der Welt und fördert die gegenwärtigen Abrüstungsverhandlungen ...

  • KP Argentiniens wird an Wahlen teilnehmen

    Buenos Aires (ADN). Die Kommunistische Partei Argentiniens wird im März 1984 an den Wahlen teilnehmen, teilte ein Sprecher der Partei in Buenos Aires mit. Sie wurde in das Parteienregister eingetragen, nachdem sie weit mehr Mitglieder nachgewiesen hatte, als das neue Gesetz über die Zulassung von Parteien verlangt Zur Vorbereitung wurden im ganzen Land Mitglieder geworben, Parteiorganisationen aufgebaut und Parteilokale eröffnet ...

  • Im Kerker der Rassisten ums Leben gekommen

    Wlndhoek (ADN). Erneut sind im Gewahrsam der Polizei des südafrikanischen Apartheid-Regimes zwei Menschen ums Leben gekommen. Es handelt sich um Jona Hamukwaya und Kadumu Katanga aus dem widerrechtlich von Südafrika okkupierten Namibia Sie waren unter dem Verdacht, mit der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) in Verbindung zu stehen, verhaftet worden ...

  • Finnland: Stärkung der Friedensbewegung

    Helsinki (ADN). Die Friedensbewegung in Finnland hat sowohl regional als auch in ihrer politischen Zusammensetzung an Breite gewonnen. Das zeige sich darin — so „Kansan Uutiset" — daß selbst konservative bürgerliche Kreise „aktiviert wurden". Einen Grund dafür sieht-die Zeitung in Reaktionen auf den USA-Konfrontationskurs, der sogar einen „begrenzten" Kernwaffenkrieg in Europa als möglich einplane ...

  • Protest Nikaraguas gegen Angriffe aus Honduras

    Managua (ADN). Nikaragua hat gegen zwei Angriffe konterrevolutionärer Banden protestiert, die am Dienstag und Mittwoch von Honduras aus unternommen worden waren. In einer an die honduranische Regierung gerichteten Note stellte das Außenministerium fest, daß bei den Überfällen in der Provinz Nueva Segovia fünf Angehörige der Sandinistischen Volksarmee getötet und drei verletzt worden sind ...

  • Gespräch mit BRD-Politiker über aktuelle Fragen

    Begegnung Günter Mittags mit Walther Leisler Kiep

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros, der Sekretär des ZK der SED Günter Mittag führte am Freitag mit dem CDU-Politiker der BRD Walther Leisler Kiep ein Gespräch, in dessen Verlauf aktuelle Fragen der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD, insbesondere auf wirtschaftlichem Gebiet, behandelt wurden ...

  • Aggressor Israel errichtet neue Militärbasen in Libanon

    Besatzer nahmen in Saida wieder Massenverhaftungen vor

    Beirut (ADN). Die israelischen Aggressionstruppen haben den von ihnen, okkupierten Teil des Territoriums der Republik Libanon mit einem ganzen Netz militärischer Einrichtungen überzogen. In dieser Woche wurden zwei neue Militärlager in Zahrani, nahe der Hafenstadt Saida, und in der Ortschaft Dahr al-Ahmar in der Bekaa-Ebene errichtet ...

  • Dem Wettrüsten Einhalf gebieten!

    Massenkundgebung in Taschkent

    Taschkent (ADN). Das von den herrschenden Kreisen der USA und der NATO geschürte Wettrüsten müsse durch das vereinte Handeln der Friedenskräfte gestoppt werden. Dies stellten die Vertreter von 120 Friedenskomitees der Sowjetunion am Freitag in Taschkent in einem Appell an alle Friedenskräfte der Welt fest ...

  • Kur* berichtet

    Erfolg in Madrid angestrebt

    Madrid. Für intensive Verhandlungen über ein Abschlußdokument haben sich am Freitag in der Plenarsitzung des Madrider Treffens die Vertreter der DDR und der UdSSR ausgesprochen. , Seite 15 Gegen NATO-Hochrüstung London. Führende Vertreter der britischen Friedensbewegung verurteilten am Freitag auf einem Treffen in Sheffield die NATO- Hochrüstung und die MX-Stationierungspläne der USA ...

  • Neues Massaker in Stadt El Salvadors

    Soldaten ermordeten 25 Menschen

    San Salvador (ADN). Soldaten der in den USA ausgebildeten salvadorianischen Spezialeinheit „Atonal" haben in der Stadt Santa Elena (Provinz' Usulutan) 25 Menschen umgebracht Wie „Radio Venceremos" berichtete, wurden die Opfer von den als Partisanen verkleideten Armeeangehörigen auf die Straße gelockt und dort getötet ...

  • Gute Beziehungen der DDR mit Japan bekräftigt

    Erich Honecker gratuliert Premier Yasuhiro Nakasone

    zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Japan bestärkt meine Überzeugung, daß unsere beiden Staaten auch weiterhin ihr fruchtbringendes Zusammenwirken zum Wohle beider Völker vertiefen und einen gewichtigen Beitrag zur Erhaltung des Weltfriedens leisten werden. Nehmen Sie, Exzellenz, meine besten Wünsche für die weitere gedeihliche Entwicklung Ihres Landes sowie für Ihr persönliches Wohlergehen entgegen ...

  • 28. Arbeitswoche im All vollendet

    Salut-7-Besatzung wohlauf

    Wie TASS mitteilte, sind die beiden Kosmonauten wohlauf, die Ärzte haben keine nennenswerten Veränderungen in ihrem Gesundheitszustand feststellen können. Die bisherigen Ergebnisse des Unternehmens gestatteten den Fachleuten, die Perspektiven einer planmäßigen und konsequenten Verlängerung der Weltraumflüge optimistisch zu beurteilen, betonte TASS ...

Seite 2
  • Grüße des ZK an Genossen Professor Mitja Rapoport

    Gratulation zum 70. Geburtstag

    Werter Genosse Professor Mitjo Rapoport! Zu Deinem 70. Geburtstag übermittelt Dir das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche. Du gehörst zu den Genossen Ärzten und Wissenschaftlern, die sich bereits in ihrer Jugend der revolutionären Arbeiterbewegung angeschlossen haben ...

  • Dynamische Entwicklung der Beziehungen DDR—VDR Laos

    Prof. Dr. Lothar Kolditz empfing Delegation der FLEN

    Berlin (ADN). Der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof. Dr. Lothar Kolditz, empfing am Freitag in Berlin eine Delegation der Laotischen Front für Nationalen Aufbau (FLEN) zu einem freundschaftlichen Gespräch. Die Abordnung aus der VDR Laos wird von Thit Mouane Saochantala, Mitglied des Zentralkomitees der Laotischen Revolutionären Volkspartei und des ZK der FLEN, geleitet ...

  • Mitbegründer unserer Wehanschauu ng

    Gemeinsam deckten Marx und Engels die grundlegenden Bewegungsgesetze der menschlichen Gesellschaft, der Natur und des Denkens auf, formulierten sie 1848 im „Kommunistischen Manifest" erstmalig die historische Aufgabe des Proletariats, mit dem Kommunismus eine von jeglicher Ausbeutung befreite Ordnung zu errichten ...

  • Herzliche Begegnung in der sowjetischen Hauptstadt

    Erich Mückenberger informierte über DSF-Aktivitäten

    Von unserem Korrespondenten Detlef-Diethärd Pries Moskau. Der Präsident der Ge-, Seilschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, sprach am Freitag in Moskau vor Leitungsmitgliedern und Aktivisten der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR ...

  • Freundschaftsbrigaden der IDJ ausgeieichnet

    Aktiver Beitrag zur antiimperialistischen Solidarität

    Berlin (ADN). Verdienstvolle, Mitglieder von FDJ-Freundschaftsbrigaden wurden am Freitag in Berlin für ihre erfolgreiche Arbeit in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas mit hohen Auszeichnungen des sozialistischen Jugendverbandes geehrt. Jochen Willerding, Sekretär des Zentralrates der FDJ, würdigte ...

  • Freundschaftliches Treffen mit Delegation der FKP

    Inge Lange erläuterte den Gästen die Politik der SED

    Berlin (ADN). Am Freitag empfing Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, eine Delegation der Französischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Yvonne Allegret, Mitglied des ZK, die sich zum Studium der Politik und Tätigkeit der SED auf dem Gebiet der Berufsausbildung der Jugendlichen in der DDR befindet ...

  • Beratung mit Wafffengeffihrten

    Angeregter Erfahrungsaustausch

    Berlin (ADN). Erfahrungen über das Wirken der FDJ und des Komsomol in den Streitkräften tauschten am Freitag leitende Jugendfunktionäre der Nationalen Volksarmee und der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland in einer Garnison der GSSD aus. Im Mittelpunkt des Treffens anläßlich des 60. Jahrestages der UdSSR stand, wie die sozialistischen Jugendverbände die jungen Armeeangehörigen für den weiteren Zuwachs an Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft mobilisieren können ...

  • Agent der kriminellen Lampl-Bande verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Gera verurteilte am 26. November den Bürger der BRD Johann Weggel wegen Verbrechen gemäß Paragraphen 105 und 213 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens zu acht Jahren Freiheitsentzug. Der- zur Straftat benutzte PKW „Mazda", mit dem amtlichen Kennzeichen FÜ-CY 232, wurde eingezogen ...

  • Mit Dresdner Schwung auf Pionierexpedition

    Berlin (ADN). Die diesjährigen Wahlen zu den Freundschaftsund Gruppenräten der Pionierorganisation „Ernst Thälmann", die am Freitag abgeschlossen wurden, standen ganz im Zeichen der Auswertung des VII. Pioniertreffens. Das berichtete Helga Labs, Vorsitzende der Pionierorganisation, in einem ADN- Gespräch ...

  • Kampf gegen Krieg und für Abrüstung

    Zu den besonderen Verdiensten von Friedrich Engels gehört es, begründet zu haben, welchen Rang der Kampf gegen Krieg und Aufrüstung für die revolutionäre Arbeiterbewegung besitzt. In seiner 1893 erschienenen Artikelserie »Kann Europa abrüsten"? wies er nach, daß kaum eine andere Bewegung wie die um Abrüstung geeignet ist, breiteste Massen zu erfassen ...

  • Kroatische Abordnung beendete DDR-Besuch

    Berlin (ADN). Die seit Montag zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilenden Berufsbildungsexperten der SR Kroatien unter Leitung von Narcisa Cemalovic, Stellvertreter des Vorsitzenden des kroatischen Volksbildungsrates, haben am Freitag, die Heimreise angetreten. Im Verlauf ihres Aufenthaltes informierten sich die Gäste unter anderem in der Betriebsschule „Bruno Baum" des VEB (B) Wohnungsbaukombinat Potsdam über den Stand der theoretischen und berufspraktischen Ausbildung ...

  • friedrkh Engels — Theoretiker und Revolutionär

    Vor 162 Jahren wurde der engste Kampfgefährte von Karl Marx und Lehrer des Weltproletariats geboren

    Als »ein wahres Universallexikon ..., arbeitsfähig zu jeder Stunde des Tags und in der Nacht" schilderte Karl Marx seinen engsten Freund und Kampfgefährten Friedrich Engels. , Wilhelm Liebknecht sagte über Engels, 'der am Sonntag vor 162 Jahren geboren wurde, er sei .ein heller Kopf, ... mit hellen, klaren Augen, nie an der Oberfläche haftend, stets bis auf den Grund schauend" ...

  • Glückwünsche der DDR nach Mauretanien

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Vorsitzenden des Militärkomitees für Nationale Rettung und Staatschef der Islamischen Republik Mauretanien, Oberstleutnant Mohamed Khouna Ould Haidalla, aus Anlaß des 22. Jahrestages der Unabhängigkeit des Landes ein Glückwunschtelegramm ...

  • GemeinsameKommission DDR-Afghanistan tagte

    Berlin (ADN). Vom 22. bis 26. November 1982 fand in Berlin die 3. Tagung der Gemeinsamen Kommission für wirtschaftliche, industrielle und wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Demokratischen Republik Afghanistan statt. Es wurde i ein Protokoll über den Warenaustausch im Jahre 1983 vom Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der DDR Dr ...

  • Nationale Sammlung Kleinplastik neugestaltet

    Magdeburg (ADN). Die Ständige Ausstellung der nationalen Sammlung Kleinplastik der DDR im Magdeburger Liebfrauenkloster wurde in den vergangenen Wochen neugestaltet. Sie gibt Einblick in Breite und Vielfalt der gegenwärtig 635 Skulpturen und 322 Zeichnungen und Grafiken von Bildhauern umfassende Kollektion, die sich durch Neuankäufe sowie durch Schenkungen Erich Honeckers und aus dem Nachlaß Otto Grotewohls seit der Eröffnung 1976 verdreifacht hat ...

  • Vorstandsmitglied von VÖEST-Alpine promoviert«

    Freiberg (ADN). Das Vorstandsmitglied der VÖEST-Alpine AG Linz/Österreich Bergrat h. c. Prof. Dipl.-Ing. Hans Juvancic erwarb am Freitag in einem Promotionsverfahren an der Bergakademie Freiberg den akademischen Grad eines Dr.-Ing. auf dem Gebiet Bergbau-Tiefbau. Die von ihm verteidigte Dissertation behandelt technisch-wissenschaftliche Untersuchungen zur Beurteilung alter- < nativer Abbautechnologien ...

  • Jahresversammlung der „Societas Jablonoviana"

    Leipzig (ADN). Zu ihrer 4. Jahresvollversammiung hatte für Freitag die^ „Societas Jablonoviana", eine an der Karl-Marx- Universität wirkende wissenschaftliche Kommission zur Pflege und Verbreitung von Wissenschaft und Kultur der" VR Polen, nach Leipzig eingeladen. Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Johannes Kaiisch von der Wilhelm-Pieck- Universität Rostock zum Thema „Die Außenpolitik des bürgerlichen Polens 1918—1939 im Widerstreit der Meinungen in der Gegenwart" ...

  • Sonderschulpädagogen beendeten Konferenz

    Magdeburg (ADN). Methoden zur Ermittlung von Lernfortschritten geschädigter Kinder sind auf einer internationalen Konferenz zur Sonderschulpädagogik von Rehabilitationspädagogen der Albert-Schweitzer-Schule Halberstadt dargelegt worden. Auf dem zweitägigen Erfahrungsaustausch an der Pädagogischen Hochschule ...

  • Beste Lehrlinge der Post ausgezeichnet

    Frankfurt (Oder) (AON). Pro-

    duktive Leistungen im Wert von 11,5 .Millionen Mark erbrachten die Lehrlinge der Deutschen Post in den ersten drei Quartalen dieses Jahres. Das berichteten sie dem Minister für Post- und Fernmeldewesen, Rudolph Schulze, am Freitag im Jugenderholungszentrum Wendisch Riete. Das Gespräch bildete den Abschluß eines republikweiten Leistungsvergleichs im Rahmen des sozialistischen Berufswettbewerbs ...

  • Meeting in Berlin mit japanischen Gästen

    Berlin (ADN). Eine Studiendelegation der Verbindungskonferenz der Freundschaftsgesellschatten Japan/DDR weilt gegenwärtig in der, DDR. Bei .Begegnungen mit Arbeitern, Bauern und mit Vertretern von Parteien und Massenorganisationen machen sich die Gäste mit den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leistungen der Republik vertraut ...

  • 1000 Kinderzeichnungen in Schwedt ausgestellt

    Sdiwedt (ND). Eine repräsentative Ausstellung mit über 1000 Kinderzeichnungen aus sechs sozialistischen Ländern ist am Freitag im Schwedter Kulturhaus eröffnet worden. Sie ist Höhepunkt des traditionsreichen Internationalen Zeichenwettbewerbes „Entlang der Erdölleitung Freundschaft", der in diesem Jahr zum 15 ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM - Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Keltischer, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr ...

  • Ab Sonntag im Fernseben: /Busch singt1

    Sendetermine s 28. November, Teil 1 1. Dezember, Teil 2 „Nur auf die Minute kommt es an" 5. Dezember, Teil 3 „1935 oder Das Faß der Pandora" 8. Dezember, Teil 4 12. Dezember, Teil 5 •„Ein Toter auf Urlaub" 15. Dezember, Teil 6

    „Und weil der Mensch ein Mensch ist"

Seite 3
  • UdSSR entschlossen gegen Atomkrieg

    Der Generalsekretär des Zentralkomitees der" KPdSU, Genosse Juri Andropow, hat mit aller Entschiedenheit erklärt, daß die Partei Lenins beharrlich und konsequent die strategische Linie in der Innen- und Außenpolitik, die vom XXVI. Parteitag beschlossen wurde, in die Tat umsetzen wird. Der Dienst an der Arbeiterklasse, am werktätigen Volk, an der Sache des Kommunismus und des Friedens, so erklärte er, bleibe Hauptziel und Sinn ihrer gesamt ten Tätigkeit ...

  • Über 30 Millionen Arbeitslose in der Welt des Kapitals

    Das heißt, die gegenwärtige Lage ist dadurch gekennzeichnet, daß die sozialen Folgen der Krise die arbeitenden Menschen härter treffen als jemals zuvor seit Ende des zweiten Weltkrieges. Nachdem selbst konjunkturelle Belebungen in den vergangenen Jahren die Beschäftigungslage nicht verbessert haben, beschleunigt das Zusammenfallen langfristiger Krisenprozesse mit der gegenwärtigen zyklischen Krise erneut das Anwachsen der Arbeitslosigkeit ...

  • Vertrage hält

    Mit Interesse haben wir der gestrigen Regierungserklärung von Bundeskanzler Helmut Kohl vor dem Bundestag entnommen, daß die von ihm geführte Bundesregierung bereit ist, entsprechend dem abgeschlossenen Vertragssystem die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik fortzusetzen und weiterzuentwickeln ...

  • Aktionen gegen

    gefährlichen Kurs von USA und NATO

    Nach den Stellungnahmen früherer Präsidenten, Außenminister und Generale der USA, nach dem Protest von 50 Gouverneuren US- amerikanischer Bundesstaaten ist es jetzt zu einem weiteren für die Vereinigten Staaten bisher einmaligen Vorgang gekommen. 195 Bischöfe der katholischen Kirche haben trotz massiver Drohungen seitens der USA-Regierung in einem Hirtenbrief den Kurs der nuklearen Hochrüstung abgelehnt und den Ersteinsatz von Kernwaffen für unmoralisch erklärt ...

  • Lebenskraft

    Marxscher Ideen augenfälliger denn je

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die Kampfbedingungen von heute können wir aus verschiedenen Gründen mit denen von gestern nicht vergleichen. Sie werden auf Grund der großen Veränderungen, die sich international vollziehen, morgen auch anders sein als heute. Um so wichtiger ist es, daß sich die ganze ...

  • Damit der Mensch ein Mensch ist

    Für uns Kommunisten steht im Mittelpunkt unseres Sinnens und Trachtens der Mensch — damit der Mensch ein Mensch ist. Das hat der X, Parteitag erneut hervorgehoben. Dem entspricht es, wenn wir bestrebt sind, einen dynamischen ' Leistungsanstieg der Volkswirtschaft zu gewährleisten, um das erreichte materielle und kulturelle Lebensniveau des Volkes zu sichern und schrittweise auszubauen ...

  • Unser wichtigstes Anliegen: Frieden dauerhaft machen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Für unsere Partei bleibt es das wichtigste politische Anliegen, dem Abenteurertum der aggressivsten Kreise der USA und der anderen NATO-Staaten entgegenzuwirken, die Gefahr eines Atomkrieges von den Völkern abzuwenden und den Frieden dauerhaft zu sichern. Daher wirken ...

  • Positive Bilanz — reale Ziele

    Die Bilanz, die wir auf diesem Plenum ziehen, ist positiv. Die Aufgaben, die wir uns für das Jahr 1983, das Karl-Marx-Jahr, stellen, sind richtig. Sie sind real, weil wir uns stützen können auf das bisher Erreichte, auf die gewachsene Kampfkraft unserer Partei, ihr Bündnis mit den befreundeten Parteien und den Massenorganisationen, auf die Initiative der Volksmassen ...

  • Beziehungen DDR-BRD und Friedenssicherung

    Die DDR wird ihre aktive Friedenspolitik, die dem Charakter des Sozialismus, dem Wesen unseres Staates, entspringt, immer eingedenk ihres Gründungsschwurs verfolgen, daß von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgehen darf. In diesem Sinne gestalten wir die Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland, die im europäischen Konzert, für die Stabilisierung des Friedens von nicht geringer Bedeutung sind ...

  • Mit Tatkraft und Zuversicht die vor uns liegenden Aufgaben zum Wohl des Volkes meistern

    Aus dem Schlußwort von Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die 5. Tagung des Zentralkomitees ist von großer Bedeutung für die weitere Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages. Das Jahr 1982 geht zu Ende, bald beginnt das neue Jahr. Schon heute steht fest, daß uns im neuen Jahr, im Jahr 1983, keine geringeren Aufgaben bevorstehen als bisher ...

Seite 4
  • Die große Rolle des Zeitfaktors

    Wie andere hochproduktive Anlagen, so müssen auch modernisierte Aggregate mehrschichtig ausgelastet werden. Hier zeigt sich ein wichtiges Teilgebiet der. Schwedter Initiative. Nicht nur für den Bedarf neuer Anlagen heißt es Arbeitskräfte freizusetzen, sondern ebenso für eine bessere Schichtauslastung der vorhandenen ...

  • Wichtigste Frage: Steigerung der Produktivität

    An alle Fragen der Produktion, von der Vorbereitung bis zum Absatz, gilt es, unbestechlich vom Standpunkt der Effektivität heranzugehen. Nüchtern muß geprüft werden, was unserer Republik, was dem Kombinat, dem Betrieb Gewinn bringt und was Verlust. Wer richtig rechnet, wird zu neuen wissenschaftlichen und ökonomischen Lösungen kommen, die den notwendigen hohen Zuwachs an Effektivität erbringen ...

  • Konsumguter und Leistungsprinzip

    Bekanntlich hat das Politbüro am 20. Oktober wichtige Maßnahmen zur Versorgung mit bestimmten Erzeugnissen im IV. Quartal 1982 ' beschlossen, die selbstverständlich verantwortungsbewußt durchzuführen sind. Zugleich brauchen wir neue Anstrengungen, um das Sortiment an industriellen Konsumgütern reichhaltiger zu gestalten ...

  • Auf den Weltmarkt rasch reagieren •

    ökonomischer Erfolg erfordert, über Einzelbeispiele hinaus zu gelangen, die durchgängige Automatisierung ganzer Fertigungsabschnitte und Betriebsabteilungen zu projektieren, dafür den technischen Prozeß zu gestalten und die Roboter einzusetzen. Wir erwarten, daß einige solcher Lösungen binnen Jahresfrist, möglichst aber in noch kürzerer Zeit realisiert werden ...

  • Jedes Wachstum der Wirtschaft setzt höhere Effektivität voraus

    Liebe Genossinnen und Genossen! Vergegenwärtigen wir uns die Ausgangspositionen für das nächste Planjahr. Die ökonomische Strategie unserer Partei hat ihre Bewährungsprobe im Leben bestanden. Mit ihrer Hilfe gelang es, die dynamischen Fortschritte, wie sie für die 70er Jahre kennzeichnend waren, Anfang der 80er Jahre im wesentlichen fortzuführen ...

  • Ernsthaft rechnen und arbeiten

    Auf dem internationalen Markt weht, wie wir alle wissen, ein scharfer Wind. Der stürmische wissenschaftlich-technische Fortschritt beschleunigt auch die ökonomische Entwicklung und' läßt vor allem den Anstieg der Pro-( duktivität zunehmend steiler werden. Damit müssen wir Schritt halten. Nur dann kann unsere Wirtschaft leisten, was nötig ist, um das Leben der Menschen weiter ...

  • Bewahrtes pflegen und zum Gemeingut aller machen

    Alles in-allem können wir davon ausgehen, daß sich 1982 die erfolgreiche Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR fortgesetzt hat. Dazu hat auch die sozialistische Landwirtschaft einen wichtigen Beitrag geleistet. Es besteht kein Zweifel, daß wir Fortschritte bei der Durchführung unserer Agrarpolitik, wie sie vom X ...

  • Die ökonomische Strategie wird erfolgreich verwirklicht

    Liebe Genossannen und Genossen! Die Ergebnisse, die 1982 in unserer Volkswirtschaft erreicht wurden, setzen die gute Bilanz der vergangenen 11 Jahre fort. Der Aufschwung der Produktivkräfte1 während dieser Zeit hat größte Tragweite für die weitere stabile Entwicklung des ersten Arbeiter-und-Bauern-Staates auf deutschem Boden ...

  • Leistungsanstieg unabdingbar für unsere Positionen

    Unsere gesellschaftspolitischen Aufgaben verlangen auch künftig ein stetiges ökonomisches Wachstum. Das liegt den Zielen des Volkswirtschaftsplanes 1983 für das Nationaleinkommen, für die Produktion und die Leistungen in allen wirtschaftlichen Bereichen zugrunde. Es ist unabdingbar für die weitere Stärkung der inneren und äußeren Positionen des Sozialismus ...

  • Produktion muß schneller wachsen als Ausstattung mit Grundfonds

    Die materiell-technischen Voraussetzungen einer hohen Arbeitsproduktivität wurden in der Verigangenheit verbessert, Wenn1 dabei auch' hoch viel zu tun bleibt. Immerhin . erhöhte sich die • durchschnittliche Ausstattung eines Beschäftigten mit Grundmitteln in der Industrie von 74 500 Mark im Jahre 1975 auf 101 600 Mark im Jahre 1981 ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    und Frieden um so besser ausfüllen kann, je mehr sie allseitig gestärkt wird. So haben wir es auf dem X. Parteitag beschlossen, und so handeln wir. Dieser Grundgedanke inspiriert das Leistungsstreben von ungezählten Menschen in unserem Land. Mit dem uns vorliegenden. Planentwurf 1983 umreißen wir die Aufgaben für das dritte Jahr unseres Fünfjahrplans ...

Seite 5
  • Produktivitätsgewinn ist die Kernfrage

    Uns allen ist klar, daß heute die Konzentration der wissenschaftlichen Bereiche und Kapazitäten auf die Steigerung der Arbeitsproduktivität die Kernfrage ist und bleibt. Bei jedem neuen Erzeugnis und bei dem Einsatz der neuen Technik ist sie immer als ausschlaggebender Anspruch zu realisieren. Dabei haben wir es nicht nur mit technischen Gegenständen zu tun, sondern vor allem mit Menschen ...

  • Was möglich wird, wenn Schöpfertum konkret gefordert ist

    Kollektive aus Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik haben nach exakter Auftragserteilung durch die Kombinatsleitung gemeinsam mit den Hauptverbrauchern ihrer Erzeugnisse, also dem Landmaschinenbau, der Automobilindustrie, dem Bauwesen, dem Exportbetrieb und dem Binnenhandel, das Produktionssortiment auf solche Produkte umgestellt, die eine wirksame ...

  • Bauschaffende der Hauptstadt vor höheren Aufgaben

    Die Entwicklung auf diesem Gebiet macht deutlich, welchen Rang solche Fragen bei der Verwendung des geschaffenen Nationaleinkommens mit der Politik nach dem VIII. Parteitag der SED erhalten haben und einnehmen. Und das bezieht sich im besonderen gleichermaßen auf unser Wohnungsbauprogramm. 1983 einen weiteren Schritt zur Lösung der Wohnungsfrage auch in der Hauptstadt der DDR zu tun, das ist Gegenstand des Planes und ein vorrangiger Schwerpunkt der Arbeit der Berliner Parteiorganisation ...

  • Klasseninteresse und Wirtschaftsstrategie sind bei uns eins

    Die Erfahrung aus der Planerfüllung lehrt: Initiativen mit großer ökonomischer Wirksamkeit entstehen vor allem im Zusammenhang mit der kurzfristigen Realisierung und Überleitung von wissenschaftlich-technischen Maßnahmen und der zwei- und dreischichtigen Auslastung modernisierter oder neuer hochproduktiver Anlagen ...

  • Jeder Quadratmeter Boden gut genutzt

    Die extremen Witterungsbedingungen haben zugleich mit ganzer Deutlichkeit gezeigt, daß der Bodenzustand, seine Struktur und die Versorgung mit organischer Substanz einen wesentlichen Ausschlag auf die Höhe der Erträge jedes einzelnen Schlages hatten. Deshalb führt unsere Grundorganisation gemeinsam mit ...

  • Bewußtes Handeln — entscheidende Quelle weiterer Erfolge

    Die begründete Weiterführung der Politik der Hauptaufgabe ist somit das erste Anliegen für alle Parteiorganisationen, um durch eine überzeugende politisch-ideologische Partei- und Massenarbeit aller Kommunisten das vorhandene Vertrauensverhältnis der Werktätigen zur Partei- und Staatsführung weiter zu festigen und durch nichts verletzen zu lassen ...

  • Aussichtslose Ideen imperialistischer Macht-Manager

    Der entwickelte Sozialismus ist eine moderne Gesellschaftsordnung, die einen bewußten, allseitig gebildeten Menschen zum Inhalt und Ziel hat. In der DDR ist sich der Mensch bewußt, daß es nicht auf sein Mühen allein ankommt, auch nicht nur auf die Summe des Denkens aller, sondern entscheidend bleibt die Einheit von Wort und Tat, von Denken und Handeln ...

  • Bauern erfüllen Bündnispflicht gegenüber der Arbeiterklasse

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros und dem Referat zum Volkswirtschaftsplan 1983 gebe ich meine volle Zustimmung. Von der dynamischen Entwicklung der Landwirtschaft hängt beträchtlich ab, wie die Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zuverlässig erfüllt wird ...

  • Initiativreich an die Verwirklichung der Parteitagsbeschlüsse

    Den Hauptbeitrag Berlins zur Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages sehen wir auch in Zukunft darin, durch gute politisch-ideologische Arbeit die Bereitschaft und die Initiative der Werktätigen gemäß der Größe der Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes 1983 zu entwickeln und nirgends leichtfertig und oberflächlich zu arbeiten ...

  • Mit klarem Kompaß im Kampf für Frieden und Sozialismus

    Liebe Genossinnen und Genossen! ' Der Bericht des Politbüros orientiert auf die Verstärkung des Friedenskampfes, den wir zuverlässig an der Seite der Sowjetunion und der anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft führen und für den unsere Partei auch im Hinblick auf neu zu bestehende Bewährungsproben die erforderlichen Maßnahmen ableitet ...

  • Gründliche Debatte um 83er Planziele in allen Kollektiven

    In der politisch-ideologischen Arbeit . der Grundorganisation orientieren wir uns besonders auf den einheitlichen Reproduktionsprozeß zwischen Pflanzenund Tierproduktion. Das erleichtert uns, in den Vorstandssitzungen, Vollversammlungen und Brigadeversammlungen, in der aktiven Arbeit unserer Kommissionen zu allen grundsätzlichen Fragen die richtigen Entscheidungen zu treffen, die immer besser die gesellschaftlichen, genossenschaftlichen und individuellen Interessen in Übereinstimmung bringen ...

Seite 6
  • Enge Kooperation mit der Forschung

    Den hohen Anforderungen des Volkswirtschaftsplanes 1983 können wir nur gerecht werden, wenn der wissenschaftlich-technische Fortschritt in allen Bereichen voll im Produktionsprozeß wirksam wird. Enge Beziehungen haben wir zu wissenschaftlichen Instituten hergestellf, arbeiten in ihren Kommissionen mit und führen gemeinsame Versuche durch ...

  • Imperialistische Propaganda betreibt psychologische Kriegsvorbereitung

    Die Verfechter der Hochrüstungs- und Konfrontationspolitik des USA-Imperialismus und der NATO sehen es als eine ihrer vordringlichsten Aufgaben an, den Marxismus-Leninismus und den realen Sozialismus zu verleumden. Ihr Haß kennt keine Grenzen, ihre antimarxistische, antikommunistische und antisowjetische Hetze nimmt immer größere Ausmaße an ...

  • Offen gegenüber allem Progressiven

    Zugleich mit ihrer politischen und sozialen Wirkung stellt unsere Weltanschauung für die geistige und kulturelle Entwicklung eine ständige Bereicherung dar. Denn dem Marxismus ist engstirniges Sektierertum, Mißachtung der großen Leistungen der Wissenschaft und Kultur der Vergangenheit ebenso fremd wie Voreingenommenheit gegenüber neuen fortschrittlichen Ideen und Werken ...

  • Konzeptionen für den höchsten Ertrag

    Um unsere Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Wissenschaft nahe zu bringen, arbeiten wir zur umfassenden Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse nach Höchstertragskonzeptionen in der Pflanzenproduktion, und unsere Kooperationspartner der Tierproduktion haben begonnen, nach Höchstleistungskonzeptionen zu arbeiten ...

  • Verwirrspiel soll Massen manipulieren

    Immer wieder warnte Lenin davor, die Gefahren zu unterschätzen, die von diesen Sophismen, d. h. von den Lügen, von der bewußten Verwirrung der Begriffe durch die gegnerische Propaganda ausgehen. Heute dient dieses Verwirrspiel dazu, die Massen zu manipulieren, um sie für die Zwecke der aggressiven Kreise des Imperialismus, für die Führung eines nuklearen Krieges gefügig zu machen ...

  • Wissenschaftlichkeit und revolutionäre Tatkraft vereint

    In den Thesen wird nachgewiesen, daß die Lehre von Marx, die unter Mitarbeit von Friedrich Engels ausgearbeitet und von Wladimir Iljitsch Lenin weiterentwickelt wurde, die lebendigste, aktuellste und wirksamste Ideologie unserer-Zeit ist. Sie ist keineswegs veraltet, wie ihre Gegner behaupten, sondern gewinnt gerade in der Gegenwart immer größeren Einfluß ...

  • Handeln im Sinn des großen Lehrmeisters

    Das Marx-Jahr 1983 stellt unsere Partei somit vor große Aufgaben. Im April wird die internationale theoretische Konferenz des ZK stattfinden, zu der wir Teilnehmer aus aller Welt erwarten. Viele andere Veranstaltungen werden dem Gedenken an Karl Marx gewidmet sein. Wir werden sicher richtig handeln, ...

  • Personliche Konten der Mechanisatoren

    Unsere Mechanisatoren führen dabei den Leistungsvergleich um hohe Motorenlaufzeiten, da mit der Verlängerung der Nutzungsdauer der Maschine zugleich die Aufwendungen sinken und letztlich eine hohe Effektivität erreicht wird. Eine hohe Einsatzsicherheit ermöglicht auch immer besser, die agrotechnisch günstigsten Termine bei allen Arbeiten einzuhalten ...

  • Geschichte ließ Reformersprüche wie Seifenblasen platzen

    In den Thesen zum Marx-Jahr 1983 wird, nachgewiesen, daß alle dem Marxismus feindlichen Ideologien, die der Verteidigung der kapitalistischen Ausbeuterordnung dienen sowie jene Theorien, die reformistische Lösungen anpreisen oder utopische, unrealistische Vorstellungen vom Sozialismus verbreiten, der Prüfung durch die Geschichte nicht stand hielten ...

  • Wirtschaftsstrategie ist das Hauptfeld unseres Kampfes

    Marx hat sich unvergängliche Verdienste bei der Ausarbeitung der politischen Ökonomie der Arbeiterklasse erworben, in erster Linie in seinem Hauptwerk „Das Kapital". Wie im Zentrum seiner Lehre die Ökonomie steht, so ist heute für uns die Verwirklichung der ökonomischen Strategie das Hauptfeld unseres Kampfes ...

  • (Fortsetzung von Seite 5)

    nossenschaftsbauern erfahren dadurdi keinerlei Einschränkungen ihrer Rechte, sondern ihr aktives Mitwirken schärft zugleich den Blick für die Gesamtpolitik der Partei, fördert neue Ideen und Schöpferkraft vor allem bei der Überwindung ungerechtfertigter Produktionsunterschiede auf dem Feld und im Stall ...

  • Wahrheit und Wirkung der Lehre von Karl Marx

    Aus der Diskussionsrede von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Zentralkomitee liegen die Thesen zum Marx-Jahr 1983 vor. Anläßlich des 100. Todestages und 165. Geburtstages von Karl Marx würdigen wir das Werk des Begründers unserer wissenschaftlichen Weltanschauung. Wir ehren den größten Sohn des deutschen Volkes, den glühenden Revolutionär und Führer der internationalen Arbeiterbewegung, dessen Leben ganz der Befreiung der Arbeiterklasse und aller anderen Werktätigen von Ausbeutung und Unterdrückung gewidmet war ...

Seite 7
  • Gewerkschaft führt den Wettbewerb um sinkenden Aufwand

    Der bedeutsame Beschluß des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR vom Juni 1982 über die weitere Durchführung des Wohnungsbauprogramms bis 1985 gibt auch unserer Industriegewerkschaft eine klare Orientierung. In Durchführung des Planes 1983 richten wir die Initiativen der Bauschaffenden ...

  • Neue Verfahren» die von perspektivischer Bedeutung sind

    Ein weiterer Komplex politischer Erfahrungen in unserem Bezirk besteht in folgendem: Jene Kombinate' und Betriebe stehen angesichts der großen Anforderungen im Bezirk auf der Höhe ihrer Aufgaben, die ein klares und langfristiges Konzept für die Umsetzung der vom X. Parteitag beschlossenen Wirtschaftsstrategie besitzen ...

  • Große ieistungen in Kohle und Energie

    So wird die Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschaftsund Sozialpolitik auch im Bezirk Cottbus weiter erfolgreich realisiert. Es wurde hart gearbeitet. Stellvertretend für. alle Leistungen nenne ich die großen Ergebnisse in der Kohle und Energie. Es werden 1982 mehr gefördert bzw. pooduziert als 1980, dem Jahr vor dem X ...

  • Modernisierung mit noch höherem Effekt

    ., Es ist unsere Pflicht, das Streben der Brigaden um hohe arbeitstägliche , Leistungen wirksamer zu unterstützen, um die so dringlichen Bauaufgaben der Modernisierung und Werterhaltung schneller und umfassender zu lösen. Das dazu erforderliche zügige Heranführen aller Kollektive an das Leistungsniveau der Fortgeschrittenen verlangt in erster Linie, die Vorbereitung und Durchführung der Bauarbeiten noch qualifizierter zu leiten, ja das Niveau der gesamten ...

  • Alle Baukollektive sollen das Niveau der Besten erreichen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der Bericht des Politbüros und das Referat zum Volkswirtschaftsplan 1983, denen ich meine volle Zustimmung gebe, bestätigen eindrucksvoll die konsequente Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED. Im festen Vertrauen zur Partei der Arbeiterklasse- unterstützen die Gewerkschaftsmitglieder immer tatkräftiger die auf ...

  • Gute Planerfüllung ist beste Vorbereitung auf den Winter

    Ich fühle mich auch heute verpflichtet, dem Zentralkomitee zu sagen, wie die Kohle- und Energiewirtschaft in unserem Bezirk auf den Winter vorbereitet ist. Wenn man davon ausgeht, daß die beste Wintervorbereitung die gute Planerfüllung ist, dann sieht es zum ersten gut aus. Bei fast allen wichtigen Positionen sind die Pläne bedeutend übererfüllt, bei Abraum mit 14,6 Millionen Kubikmetern, bei Rohkohle mit 2,37 Millionen Tonnen, bei Briketts mit 230 000 Tonnen, bei Siebkohle mit 188 kt ...

  • Bedeutende Reserven wurden planwirksam

    So reduzierte sich der Einsatz bei Stahl je Wohnung von 1,4 auf 1,28 Tonnen, bei Zement von 15 auf 13,4 Tonnen. Der Energieverbrauch für die Heizung der Wohnung ist um 40 Prozent geringer als bei anderen Neubauten. Das beweist, wie durch verantwortungsbewußtes Herangehen beträchtliche Reserven in kurzer Zeit planwirksam zu machen sind ...

  • Meinungsaustausch fördert Vertrauen

    Für unsere Mitwirkung an der Lösung dieser Lebensfrage der Menschheit haben wir alle Voraussetzungen. Auf der Grundlage des engen Bündnisses unseres Staates mit der Sowjetunion und den sozialistischen Bruderländern gehören dazu: - Die Bereitschaft und die Fähigkeit zum politischen Dialog. Die DDR war stets für den politischen Meinungsaustausch offen, und in angespannten Zeiten bleibt sie es erst recht ...

  • Wo Rotstiftpolitik 200 000 Bauleute arbeitslos macht

    In der Bundesrepublik Deutschland ist der Bau von Wohnungen in den ersten acht Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um weitere zehn Prozent zurückgegangen, ganz; zu schweigen vom sogenannten sozialen Wohnungsbau, dem - wie sie sagen — mit der Rotstiftpolitik der „Todesstoß" versetzt wurde ...

  • Seite an Seite mit der Partei und dem Lande Lenins

    Ich habe von der Bedeutung gefestigter politischer Grund- Überzeugungen gesprochen. Zu ihnen zählt — und gerade in diesen Tagen haben wir das alle auf das tiefste empfunden — die feste Freundschaft und Verbundenheit mit der KPdSU und dem Sowjetvolk. Um Leonid Iljitsch Breshnew hat unser ganzes Volk getrauert ...

  • Hohe Wirksamkeit der politischen Arbeit

    Übrigens arbeitet uns 'bei Argumentationen zu diesen Grundfragen der Imperialismus geradezu in die Hände. 30 Millionen Arbeitslose, Sozialabbau, fehlende Lehrstellen für Millionen Jugendliche, die Verbrechen des Imperialismus im Nahen Osten und in Lateinamerika — sie sprechen eine deutliche Spräche. Wir sind immer um ein höheres Niveau der massenpolitischen Arbeit bemüht ...

  • DDR verfolgt unbeirrt ihre Politik der Friedenssicherung

    Aus der Diskussionsrede von Oskar Fischer, Mitglied des ZK, Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR

    Liebe Genossinnen und Genossen! Wie im Bericht des Politbüros dargelegt, verfolgen die sozialistischen Staaten — trotz imperialistischer Konfrontation und Hochrüstung — unbeirrt ihre Politik des Friedens, der Entspannung und der friedlichen internationalen Zusammenarbeit. Ziel allen Handelns unserer ...

  • Mit fester Kampfposition an die lösung neuer Aufgaben

    Aus der Diskussionsrede von Werner Walde, Kandidat des Politbüros des ZK, I.i Sekretär der Bezirksleitung Cottbus

    Liebe Genossinnen und Genos- Wie nicht anders zu erwarten, stellt der vorliegende Planentwurf für 1983 sehr große Anforderungen. Zu den guten Voraussetzungen, mit denen wir uns den Zielen stellen, gehören meines Erachtens die politischen Erfahrungen, die wir gerade in diesen Monaten gemacht haben. Dazu zähle ich zum ersten, daß sich die Beschlüsse des X ...

Seite 8
  • Erzeugnissortiment für effektives Bauen innerhalb der Städte

    In erster Linie geht es darum, durch gute Standort- und Bauvorbereitung die Weichen für die breite Anwendung der Takt- und Fließfertigung und den konzentrierten Einsatz der Baukapazitäten zu stellen. Darauf ist die schöpferische Initiative der Kollektive, beginnend in der Forschung und Entwicklung, städtebaulichen Planung, Projektierung und Technologie, verstärkt zu richten ...

  • Verpf lichtungen aus dem Vertragswerk strikt einhalten

    Das Geschehen nach dem X. Parteitag zeigt: Der Kurs unserer Partei ist richtig. Er bewährt sich auch in der zugespitzten internationalen Situation, auf die der X. Parteitag voraussehend hingewiesen hat. Die aggressivsten Kreise des Imperialismus, vor allem der USA, treiben die Rüstung in ungeheurem Tempo und Ausmaß voran ...

  • Ideenreichtum wird durch qualifizierte Leitung gefördert

    Vor allem aber kommt es darauf an,- durch qualifizierte Leitungstätigkeit in jedem Kombinat und Betrieb den ganzen Ideenreichtum der Bauwissenschaftler, Projektanten, Technologen und Neuerer, ja aller Bauschaffenden zu fördern. Das gilt ganz besonders für die Jugend im Bauwesen, die erneut im „Friedensaufgebot der FDJ" beispielhafte Initiativen entwickelt ...

  • Aufwandsenkung ist Bewährungsprobe

    Nicht zuletzt führte das verantwortungsbewußte Herangehen an die Energieträgerumstellung, besonders in der Zement- und Ziegelindustrie, zu dauerhaften Lösungen auf einheimischer Brennstoffbasis bei vollem stabilen Erreichen der projektierten Leistungsparameter in den betreffenden Werken. Natürlich verläuft dieser Prozeß der Aufwandssenkung nicht glatt, er wurde für viele Leiter und Kollektive zu einer Bewährungsprobe ...

  • Große Möglichkeiten von Wissenschaft und Technik nutzen

    Das ist unser Ausgangspunkt in der weiteren Umsetzung der Wirtschaftsstrategie unserer Partei, und das bestätigt, daß die Kommunisten wirtschaften können. Das werden wir auch weiter beweisen.. Das alles ist natürlich eng verflochten mit der zunehmenden ökonomischen Wirksamkeit des. wissenschaftlich-technischen Fortschritts, wofür wir als Parteiorganisation konsequent die ideologischen Voraussetzungen auf lange Sicht schaffen ...

  • Was die Kalikumpel fördern, wird über Tage hoch veredelt

    Aus der Diskussionsrede von Waldemar Liemen, Mitglied des ZK, Parteisekretär im VEB Kalibetrieb „Werra" Merkers

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die Zeit seit unserer 4. Tagung des Zentralkomitees war auch für unsere Kalibergarbeiter eine Zeit großer Anstrengungen und hoher Einsatzbereitschaft., Im festen Vertrauen zu der dem Wohle der Menschen dienenden Politik unserer Partei war sie getragen vom Geist des Vorwärtsdrängens zur Erreichung eines hohen Leistungszuwachses in der Kalidüngemittelproduktion ...

  • Bauproduktion ist weiter gestiegen

    Welche Fortschritte wurden dabei vor allem bis Ende Oktober 1982 erreicht: Bei Sicherung des geplanten volkswirtschaftlich verteilbaren Endprodukts durch termin- und qualitätsgerechte Realisierung der Objekte im komplexen Wohnungsbau sowie der Baumaßnahmen für die Inbetriebnahme der Investitionsvorhaben ...

  • Front der Kräfte gegen den Krieg ist breit wie nie zuvor

    Die Welt der 80er Jahre ist jedoch dem Kriegskurs nicht wehrlos ausgeliefert. Die Front derer, die willens und fähig sind, den Imperialismus in die Schranken und wieder zur Politik der friedlichen Koexistenz zu zwingen, ist breit wie nie zuvor. — Es gibt einen starken, einig handelnden Sozialismus, der mit seinem Beispiel politischer Freiheit und sozialer Sicherheit zugleich zuverlässigste Friedensgarantie ist ...

  • Unser Wohnungsbauprogramm führen wir konsequent fort

    Aus der Diskussionsrede von Wolfgang Junker, Mitglied des ZK, Minister für Bauwesen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der Bericht des Politbüros, dem ich voll zustimme, macht sichtbar, daß auch die Werktätigen im Bauwesen unter Führung unserer Partei beachtliche Leistungen im sozialistischen Wettbewerb vollbrächt haben, um die Planziele 1982 allseitig zu erfüllen und mit zwei Tagesleistungen zu überbieten ...

  • (Fortsetzung von Seite 7)

    fördert, was Brandstellen eindämmt, das Entstehen neuer verhindert, weil bewaffnete Konflikte heute die große Gefahr in sich bergen, einen neuen Weltkrieg auszulösen. — Eine weitere Voraussetzung ist schließlich die Bereitschaft zu konstruktiver, gleichberechtigter und gegenseitig vorteilhafter Zusammenarbeit auf allen Gebieten zwischenstaatlicher Beziehungen ...

  • Imperialismus ist und bleibt aggressiv

    Die amerikanische Konfrontationsstrategie beweist: Der Imperialismus bleibt aggressiv wie eh und je, und seine extremsten Vertreter sind sogar bereit zum atomaren Konflikt. Wozu sonst wurde jetzt in sturer Verfolgung des Hochrüstungskurses die Entscheidung über die Stationierung von MX-Raketen getroffen? Wie sonst könnte man vor aller Welt verkünden, daß „ein Krieg unvermeidbar ist, falls die Sowjetunion nicht ihr System dem westlichen Vorbild anpaßt ...

Seite 9
  • Anforderungen an die ideologische Arbeit sind gewachsen

    Das Hauptprinzip unserer politischen Führungstätigkeit sehen wir darin, jeden Werktätigen zu erreichen, die persönliche Verantwortung und Agitation zu verstärken, sich an Ort und Stelle selbst von allem zu überzeugen und die Stimmung zu kennen. Es geht uns darum, die Qualität der ideologischen Arbeit vor allem dort, wo über die Arbeitsproduktivität entschieden wird, zu prüfen und ständig zu verbessern ...

  • Fondseinsatz wurde erheblich verringert

    Der politischen Arbeit unter den Tierpflegern und ihrer Qualifizierung sowie einer aktiven Unterstützung der Tierpflegerkollektive durch die Leiter gebührt besondere Aufmerksamkeit. Unsere Erfahrungen besagen, daß sich dabei die Genossen an die Spitze stellen müssen und die Grundorganisationen eine verstärkte Parteikontrolle ausüben sollten ...

  • Bisher über 20 000 neue Mitglieder in der VdgB-BHG

    Wir sehen unsere Verpflichtung für einen hohen Leistungs- und Effektivitätsanstieg auf den Feldern und in den Ställen darin, daß die Genossenschaftsbauern der Pflanzen^ und Tierproduktion in den Dorfversammlungen der VdgB-BHG beraten und sich dazu gemeinsame Ziele stellen. Wie sehr die Genossenschaftsbauern an einer verstärkten demokrati- , sehen ...

  • Spitzenniveau in der Verarbeitung erzielt

    Die konsequente Orientierung der Parteiarbeit auf die Verstärkung von Wissenschaft und Technik hat dazu beigetragen, daß wir — ausgehend von den Marktanforderungen — größere Effekte bei der Veredelung, bei der besseren Ausnutzung unseres Kalirohstoffs und beim Energieträgerwechsel erreichten. Während ...

  • Die Qualität der Feldarbeiten stieg

    Wir sind in der Diskussion zum Plan 1983 dabei, das alles sehr gründlich zu bewerten und die erforderlichen Schlußfolgerungen für die weitere Arbeit zu ziehen. Als Bauer und Vorsitzender der VdgB-BHG möchte ich besonders hervorheben, daß die Klasse der Genossenschaftsbauern sehr hoch schätzt, mit welcher Entschlossenheit unsere Parteiführung auch unter den schwieriger gewordenen Bedingungen den klaren Kurs des X ...

  • Eine große Reserve: Überwindung der Ertragsunterschiede

    Wenn ich unsere Ergebnisse in der Pflanzenproduktion mit denen anderer LPG unter ähnlichen Standortbedingungen vergleiche, wird aber auch deutlich, daß wir in der Landwirtschaft unseres Bezirkes und sicherlich in der gesamten Republik noch erhebliche Ertragsreserven zu erschließen haben. Die Orientierung unserer Parteiführung auf die Überwindung der ungerechtfertigten Unterschiede im Produktions- und Effektivitätsniveau trifft deshalb wirklich den Nagel auf den Kopf ...

  • Wir setzen verstärkt auf Rationalisierung

    Wie ihr daraus erkennt, ist in unserem großen Kollektiv Bewegung in der Erschließung von Reserven, und das brauchen wir für die künftigen Aufgaben auf der ganzen Linie. Wir gehen als Parteiorganisation davon aus, nirgends den Problemen auszuweichen, nicht nur ständig über hohe Maßstäbe zu reden, sondern ...

  • Die Verpflichtungen werden voll erfüllt

    überwiegende Mehrheit den untrennbaren Zusammenhang zwischen den Forderungen unserer Partei nach hohen ökonomischen Leistungen und dem' Kampf um die Erhaltung und Sicherung des Friedens richtig versteh^. Entsprechend den beiden Seminaren mit den Parteiorganisatoren und Generaldirektoren in Leipzig haben ...

  • Unser Ziel: Rohstoffe und Energie rationeller einsetzen

    Aus der Diskussionsrede von Erich Müller, Mitglied des ZK, Generaldirektor des VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht" ,

    Liebe Genossinnen und Genossen! Im Bericht des Politbüros wurden die Ergebnisse der Parteiarbeit eingeschätzt und eine eindrucksvolle Bilanz gezogen. Zusammen mit den dargelegten Schlußfolgerungen zur Lösung der neuen Aufgaben im Volkswirtschaftsplan 1983 ist das für uns in der Kreisparteiorganisation Leuna die Richtschnur sowohl für die politisch-ideologische als auch für die ökonomische Arbeit in den Partei- und Arbeitskollektiven unseres Werkes ...

  • Leistungsvergleiche bringen allen Genossenschaften Vorteile

    Aus der Diskussionsrede von Fritz Dallmann, Mitglied des ZK, Vorsitzender der LPG Priborn,' Kreis Röbel, Vorsitzender der VdgB-BHG

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros möchte ich meine uneingeschränkte Zustimmung geben. Er stellt eine parteiliche Analyse zur Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages und insbesondere zur erfolgreichen Umsetzung der Wirtschaftsstrategie unserer Partei unter Führung unseres Zentralkomitees und unseres Generalsekretärs, Genossen Erich Honecker, dar ...

Seite 10
  • Alle Triebkräfte für effektives Forschen wirksam machen

    Wenn ich heute vor dem Plenum einschätzen kann, daß unter Führung der Kreisparteiorganisation Leuna das ganze Werkskollektiv seine Aufgaben des nunmehr ablaufenden Planjahres 1982 gut erfüllen wird, dann liegt darin eine sehr wichtige Ausgangsposition für die steigenden Forderungen, die die Planaufgaben 1983 für unser Kombinat vorsehen ...

  • Neue Anlage steht unter Parteikontrolle

    Mit diesem Einsatzprodukt kann die Höherveredlung vieler Produkte erreicht werden. Gegenwärtig sind wir dabei, entsprechend der bei uns abgeschlossenen Verfahrensentwicklung eine Pilotanlage zu errichten, die bereits mit der Aufnahme des Probebetriebes eine teilweise Bedarfsdeckung sichern soll. Die ...

  • Gute Ergebnisse sind keine Zufallstreffer

    Forscher des Petrolchemischen Kombinats Schwedt betonten kürzlich in einem Gespräch mit uns, daß solide Ergebnisse zu höherer Veredelung des Erdöls und dazu entwickelte Technologien nicht Zufallstreffer sind, sondern aus tiefen Einsichten in die Erfordernisse, aus Engagiertheit und aus zielstrebiger strategisch lang-"' fristiger Arbeit entspringen ...

  • Größere ökonomische Effekte von Wissenschaft und Technik

    Aus der Diskussionsrede von ^Jochen Hertwig, Mitglied des ZK, .1. Sekretär der Bezirksleitung Frankfurt (Oder)

    Liebe Genossinnen und Genossen! Im Bericht des Politbüros und im Entwurf des Volkswirtschaftsf planes 1983 kommt erneut die Kontinuität zum Ausdruck, mit der die Beschlüsse des X. Parteitages konsequent verwirklicht werden. In der gegenwärtigen komplizierten weltpolitischen Situation alles zu tun, um ...

  • Kampfprogramme bewähren sich als Führungsinstrument

    Gerade bei der Verwirklichung der von dieser- 5. Tagung des Zentralkomitees ausgesprochenen hohen Erwartungen bei der weiteren Durchführung unserer erfolgreichen Politik halten wir es für entscheidend, daß jede Grundorganisation in jeder Situation ein zuverlässiges, kampfstarkes Kollektiv ist und bleibt ...

  • Höchste GUte vom Reißbrett bis zur Fertigung

    Die Eberswalder Kranbauer haben diese Erfahrung treffend formuliert: klarer Standpunkt — hohe Leistung. Geführt durch die Parteiorganisation dieses Betriebes und unterstützt durch die Gewerkschaft und die Freie Deutsche Jugend, wurde das vertrauensvolle politische Gespräch zur Erfüllung und Uberbietung der volkswirtschaftlichen Aufgaben in jedem Arbeitskollektiv dieses Betriebes geführt ...

  • Leistungsvergleich Leuna—Bohlen mit doppeltem Gewinn

    Aber nicht nur auf dem Gebiet von Wissenschaft und Technik, sqndern unmittelbar nach dem Leipziger Seminar der Parteiorganisatoren und Generaldirektoren haben wir zur Verwirklichung des geprägten Grundsatzes unserer Partei „Erfahrungsaustausch ist die billigste Investition" dem Erfahrungsaustausch und den Leistungsvergleichen besondere Aufmerksamkeit geschenkt ...

  • VEG Lindenberg gab Impulse für viele Arbeitskollektive

    Diese Initiative ist eine klare Antwort auf das Erfordernis weiteren Leistungszuwachses. Sie ist aus der schöpferischen Kraft der Genossenschaftsbauern und Arbeiter in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit hervorgegangen. Sie kommt zum Erfolg — und auch das muß man sagen —, wenn bis in die Arbeitskollektive hinein mit jedem ...

  • Ausreichend Futter für die Tierhaltung

    Zunächst jedoch darf ich berichten, daß die Genossenschaftsbäuerinnen und Genossenschaftsbauern, die Arbeiterinnen und Arbeiter der in unserer Agrar-Industrie-Vereinigung Fehrbellin kooperierenden Betriebe ihre Staatsplanaufgaben bei Getreide und Gemüse erfüllt beziehungsweise bei Speisekartoffeln mit 2200 Tonnen und bei Zuckerrüben mit 100 Tonnen überboten haben ...

  • (Fortsetzung von Seite 9)

    Abrechnung der Material- und Energieverbrauchskasten wider, und ich kann dem Zentralkomitee berichten, daß wir die geplante Kostensenkung unterschritten haben. Wir haben damit den genormten Material- und Energieverbrauch in Höhe von 21,3 Millionen Mark gegenüber dem Plan nicht in Anspruch genommen und Fondsrüdegaben organisiert, zu denen so wichtige Produkte gehören wie Schwefeldioxid, Dian, Epichlorhydrin, Edelmetalle, Elektroenergie ' und Braunkohlentieftemperaturkoks ...

  • Mit den vorgesehenen Fonds steigende Ertrage je Hektar

    Aus der Diskussionsrede von Horst Hasse, Mitglied des ZK, Leiter der Agrar-Industrie-Vereinigung Pflanzenproduktion Fehrbellin, Kreis Neuruppin

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros gebe ich ebenso wie dem Entwurf-des Volkswirtschaftsplanes für das Jahr 1983 meine volle Zustimmung..

Seite 11
  • Forscher garantieren für ihre Technologie

    Unsere Erfahrungen bei der Überleitung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in der Dedotex-Produktion bestätigen das vollauf. Es ist uns unter Führung der Parteiorganisation gelungen, alle beteiligten Forschungskader, Technologen, Master und Arbeiter bis hin zu Erzeugnisentwicklern durch exakte Zielstellung im Pflichtenheft und rechtzeitige Klärung der politischen Bedeutung der für die Textilindustrie so wichtigen Aufgabe, hohes Engagement und Schöpfertum bei allen zu erreichen ...

  • Mehr Erzeugnisse mit dem Gütezeichen „Q"

    Im Schlußwort der 4. Tagung betonte Genosse Erich Honecker, daß es eine Aufgabe von langfristigem Charakter ist, den Leistungsanstieg in der Volkswirtschaft mit gering wachsendem Volumen an Energieträgern, Rohstoffen und Materialien zu sichern. Auch für die Textilindustrie wachsen die Aufgaben auf dem Gebiet der Materialökonomie bedeutend ...

  • MMM—Beweis für Phantasie und Wissen

    Von immer mehr Jugendlichen wird so auch der Zusammenhang erfaßt, daß die Lösung der heutigen Aufgaben maßgeblich von der Steigerung der Arbeitsproduktivität durch Wissenschaft und Technik abhängt. Ihre Zukunftsgewißheit, ihre Phantasie und ihr gewachsenes Wissen und Können lassen sie selbstverständlich auch hin und wieder träumen, vor allem jedoch wissenschaftlichtechnische Leistungen von ständig wachsendem Niveau hervorbringen, wie die XXV ...

  • Bereits Tausende persönliche Aufträge im Friedensaufgebot

    Das beweisen die Aussprachen während Her gegenwärtig laufenden Verbandswahlen, die zahlreichen persönlichen Verpflichtungen zur ökonomischen Stärkung und zum militärischen Schutz des Sozialismus, die anspruchsvollen Kampfprogramme der FDJ-Gruppen und Grundorganisationen sowie bereits Tausende persönliche Aufträge „Meine Tat für unser sozialistisches Vaterland" ...

  • FDHer bereiten sich vielfältig auf das Karl-Marx-Jahr vor

    Zur Vorbereitung des Nationalen Jugendfestivals 1984 werden wir unsere bewährte Praxis fortsetzen, ihnen anspruchsvolle, künstlerisches Talent und sozialistische Haltung fördernde Aufgaben- zu übertragen. Natürlich können wir das nicht allein. Wir unterstützen den Vorschlag, der gegenwärtig auf vielen ...

  • jede Jugendbrigade mit einer Initiative zum Plan 1983

    In Auswertung der 5. Tagung des ZK werden im Januar in den Gruppen und Grundorganisationen der FDJ Mitgliederversammlungen zum Thema „Mein Beitrag zum Volkswirtechaftsplan 1983" stattfinden. Die Aussprachen zu den Ergebnissen unserer Tagung werden wir mit Überlegungen verbinden, wie in Vorbereitung des ...

  • Einheit von Partei und Jugend ist heute fester denn je

    Aus der Diskussionsrede von Eberhard A u r i c h , Mitglied des ZK, 2. Sekretär des Zentralrates der FDJ

    Liebe Genossinnen und Genossen! Zu Beginn unseres „Friedensaufgebots der FDJ" empfing der Generalsekretär unserer Partei, Genosse Erich Honecker, die Mitglieder des Zentralrates sowie die 1. Bezirks- und Kreissekretäre der Freien Deutschen Jugend. Dieses Treffen gab unserem Verband einen großen Impuls für die weitere Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • „Stafette der Besten' erschließt Reserven

    Wir nutzen Erfahrungsaustausche, Vergleiche mit den besten Betrieben und Kombinaten und haben selbst die „Stafette der Besten" ins Leben gerufen. Inhalt dieser Bewegung ist, daß die besten Werktätigen und Kollektive ihre Erfahrungen anderen übermitteln und sie zugleich aufrufen, ihnen nachzueifern. Dieser Stafettenstab wurde von allen Kombinatsbetrieben und 90 Betrieben der Stadt Cottbus aufgenommen ...

  • Kooperation mit 50 Partnern

    Eng« iibei

    Auch der Ausbau stabiler Kooperationsbeziehungen mit Forschungseinrichtungen anderer Betriebe und Kombinate, mit Instituten, Hoch- und Fachschulen hat sich seit Jahren gut bewährt. So arbeiten wir heute auf vertraglicher Basis mit 50 Partnern der Republik und 24 aus sozialistischen Ländern sehr eng zusammen ...

  • Engagiert für die Produktion hochwertiger Konsumgüter

    Aus der Diskussionsrede von Marianne Weinhauer, Mitglied des ZK, Abteilungsleiter im Textilkombinat Cottbus

    Liebe Genossinnen und Genossen! Im festen Vertrauen zur Partei der Arbeiterklasse und ihrer auf das Wohl des Volkes und die Sicherung des Friedens gerichteten Politik setzen die Werktätigen des Textilkombinates Cottbus, und besonders die 3400 Kommunisten, ihre ganze Kraft für die erfolgreiche Realisierung der Be* Schlüsse des X ...

Seite 12
  • Tiefes Vertrauen zur Politik der Partei

    Die weitreichenden Ergebnisse der angestrengten Arbeit zur Verwirklichung der ökonomischen Strategie unserer Partei machen deutlich, daß die Kommunisten und Werktätigen des Mansfeld Kombinats „Wilhelm Pieck" von tiefem Vertrauen zur Politik unserer Partei, zum Zentralkomitee und zu unserem Generalsekretär, Genossen Erich Honecker, erfüllt sind ...

  • (Fortsetzung von Seite 11)

    meinsames Parteiaktiv gebildet, dem auch Vertreter des Handels angehören. Die Parteileitungen beider Betriebe üben eine strenge Parteikontrolle über die Realisierung dieser Aufgabe aus. In die wissenschaftlich-technischen Arbeiten beziehen wir auch die Neuerer, die Mitglieder der Kammer der Technik und vor allem unseren Jugendverband mit ein ...

  • Gute Qualität mit MinimumanAiifwand

    Effektive Forschungsarbeit schließt ein, das angestrebte Ergebnis in hoher Qualität mit einem Minimum an Aufwand zu erreichen. Eine Schlußfolgerung aus der 3. Tagung des Zentralkomitees für die Forschung konnte deshalb nur sein, die wissenschaftlichen Prozesse in der Hochschule und in der Kooperation mit der Industrie weiter zu intensivieren ...

  • Forscherkonten nach Beispiel von Leuna

    Durch die Sicherung eines hohen Anteils der vorgesehenen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben als Spitzenleistungen in der Qualitäts- und Verfahrensentwicklung wollen wir auch in unserem Kombinat die Steigerung der Arbeitsproduktivität stärker den Aufwendungen von Wissenschaft und Technik annähern. Eine ...

  • Resultate vorfristig und über den Plan

    So wurden Forschungsarbeiten zur Automatisierung rotierender Scheren für Walzwerke mit Mikrorechnern vorfristig abgeschlossen. Komplexe Forschungsaufgaben zur Automatisierung wasserwirtschaftlicher Prozesse wurden über den Plan hinaus bearbeitet Auch die zusätzlichen Verpflichtungen, neue technologische ...

  • Das Erreichte stets am Notwendigen gemessen

    Wissenschaft und Technik tragen eine große Verantwortung. Sie konfrontieren uns mit Aufgaben, aus denen auch für die Hochschule neue Anforderungen an die Qualität und Effektivität der Arbeit erwachsen, die eine Herausforderung an das schöpferische Denken und Arbeiten von Hochschullehrern und Studenten sind ...

  • Getreu der Tradition des Roten Mansfeld

    Die Traditionen des Roten Mansfeld zu pflegen, das heißt für uns heute, die Beschlüsse des X. Parteitages allseitig zu erfüllen und dabei neue revolutionäre Wege für einen spürbaren .Leistungsanstieg zu beschreiten. Deshalb versprechen wir dem Zentralkomitee unserer Partei und dir persönlich, Genosse Honecker: Auf die Mansfelder ist Verlaß ...

  • Durch qualifizierte Arbeit aus dem Vorhandenen mehr machen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Ich gebe dem Bericht des Politbüros an die 5. Tagung des Zentralkomitees und dem Entwurf des Volkswirtschaftsplanes 1983 meine volle Zustimmung. In einer Zeit komplizierter gewordener Kampfbedingungen geben diese Dokumente eine grundlegende Orientierung für die weitere erfolgreiche, Durchsetzung der ökonomischen Strategie unserer Partei ...

  • Schnell auf neue Ansprüche orientiert

    Aber auch für die Kooperation von Wissenschaft und Produktion müssen wir sagen: Sie birgt noch viele Reserven. Die volkswirtschaftliche Entwicklung vollzieht sich in einem großen Tempo. Sie wirft immer neue Fragen auf. Sie zwingt, alte Gewohnheiten und, hemmende Arbeitsweisen über Bord zu werfen und sich täglich den neuen Anforderungen zu stellen ...

  • Mit Intensivierung Reserven erschließen

    i Dazu verfügen auch wir in unserem Kombinat mit dem gewachsenen materiellen und geistigen Potential über alle Voraussetzungen, um mit den vorhandenen Fonds mehr Endprodukte bei sinkendem Produktionsverbrauch herzustellen. Entsprechend den Erfordernissen der ökonomischen Strategie unserer Partei erfordert das von uns, die vom Genossen Erich Honecker auf der 4 ...

  • Kampf um höhere Leistungen in Lehre, Studium und Forschung

    Aus der Diskussionsrede von Prof. Dr. Reinhard Probst, Kandidat des ZK, Rektor der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" Magdeburg

    Liebe Genossinnen und Genossen! In der Technischen Hochschule Magdeburg bestimmten die Zielstellungen der 3. und 4. Tagung des Zentralkomitees unserer Partei den Kampf um höhere Leistungen in Lehre, Studium und Forschung. Die Wissenschaftler, Studenten, Arbeiter und Angestellten verpflichteten sich, alle Kräfte zur Erfüllung der anspruchsvollen Aufgaben zur weiteren Stärkung der Volkswirtschaft einzusetzen ...

  • Studenten fachlich und politisch auf Zukunft vorbereitet

    Verstärkt geht es jetzt darum, die sozialistische Gemeinschaftsarbeit weiter zu entwickeln und vor allen Dingen mehr zu tun für den wissenschaftlichen Gerätebau. Dafür gibt es im Hochschulwesen ein klares Programm und auch für unsere Hochschule weitreichende Anforderungen. Und viele Möglichkeiten erschließen ...

Seite 13
  • Neues Deutsch Iand

    Von der S. Tagung des Zentralkomitees der SED Neues Deutschland / 27./28. November 1982 / Seite 13 80er Jahre stellen höchste Ansprüche an alle Genossen Wir sind uns darüber im klaren, ' daß die Meisterung der anspruchsvollen Aufgaben der achtziger Jahre vor allem höchste Ansprüche an jedes Mitglied unserer Partei stellt ...

  • Auch Kleinbetriebe wirtschaften sparsam

    Daß auch „kleine" volkseigene Betriebe einen guten Beitrag zum Beispiel für den sparsamen Umgang mit Energie und Material erreichen können, zeigt nach unserer Auffassung die wissenschaftlich-technische Lösung eines Kollektivs im VEB Technische Gebäudeausrüstung Dorndorf. Es entwickelte ein Heizwerk auf Rohbraunkohlebasis, das etwa 150 Wohnungseinheiten auf kleineren Einzelstandorten bzw ...

  • Die Kooperation muß für beide Partner von Nutzen sein

    Eine vorrangige Aufgabe in unserer politischen Arbeit sehen wir darin, die Kampfkraft der Grundorganisationen in den Betrieben der Pflanzen- und besonders in der Tierproduktion weiter zu erhöhen, die kooperative Zusammenarbeit zwischen Pflanzenbauern und Tierproduzenten noch mehr zu fördern. Auf den Parteiaktivtagungen, die wir in den Kooperationen wiederholt durchgeführt haben, wurden verstärkt gute Erfahrungen der kooperativen Zusammenarbeit verallgemeinert und dargelegt ...

  • Gute Ergebnisse bei der Entwicklung von neuen Verfahren

    Ausgehend von der von unserem Generalsekretär begründeten ökonomischen Strategie, orientieren wir auf die beschleunigte Einführung materialsparender Verfahren und Technologien. So 'ist die wissenschaftlich-technische Arbeit im Kaltwalzwerk Bad Salzüngen darauf gerichtet, die Produktion von aluminhimbedampften und beschichteten Stahlbändern um nahezu ein Drittel zu steigern ...

  • 99 Prozent der Produktion tragen das Gütezeichen „Q"

    Aus der Zielstellung des X. Parteitages, mit großer Konsequenz das eigene Aufkommen unseres Landes an Roh- und Brennstoffen zu erhöhen, leitete die Parteiorganisation dieses Kombinates konkrete Aufgaben ab, die im Kampfprogramm der Parteileitung ihren Niederschlag fanden. Gute Ergebnisse im Kampf um höchstmögliche Veredlung einheimischer Rohstoffe erreichten die Werktätigen des VEB Kalibetrieb „Ernst Schneller" in Zielitz ...

  • Kollektivität und die persönliche Verantwortung

    öffentliche Erziehung und der Kampf für Ordnung, Achtung der Gesetze und Verordnungen sowie die Einhaltung der Staatsdisziplin haben einen höheren Stellenwert erhalten. Die Gemeinsamkeit der Interessen der Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern, der Intelligenz und aller anderen Werktätigen unterstützt die Lösung der vor uns stehenden Probleme wirkungsvoll ...

  • Vertrauensverhältnis zwischen Partei und Volk wächst weiter

    Insgesamt erreichen wir in Durchführung der Beschlüsse des X. Parteitages und der Tagungen des ZK gute Wirkungen in der politischen Massenarbeit, wächst trotz feindlicher Hetze und verstärkter antikommunistischer Propaganda der Imperialisten das Vertrauensverhältnis zwischen Partei und Volk. Davon spricht die Tatsache, daß seit dem X ...

  • Im Wettbewerb mit Partnern aus Kaluga

    Auf einer gemeinsamen Wettbewerbskonferenz haben in diesen Tagen die Delegierten aus Kollektiven der Partnerbetriebe aus Suhl und Kaluga in unserem Partnerbezirk ihre Ergebnisse abgerechnet. Für die Sache des Sozialismus 'und Kommunismus wurden zu Ehren des 60. Jahrestages der Gründung der UdSSR hervorragende Leistungen in der Produktion vollbracht ...

  • Ungerechtfertigte Unterschiede rasch überwinden

    So erreichten die Genossenschaftsbauern und Arbeiter in 4 Bördekreisen einen durchschnittlichen Getreideertrag von 49,6 Dezitonnen je Hektar, aber in 7 Kreisen der Altmark — in denen standortbedingt der Roggenanbau konzentriert ist — nur einen Durchschnittsertrag von 28 Dezitonnen je Hektar. Vor allem durch diese ungerechtfertigten Unterschiede erreichte der Bezirk einen durchschnittlichen Getreideertrag von nur 37,5 Dezitonnen ie Hektar ...

  • Der Kurs des X* Parteitages wird entschlossen fortgesetzt

    Aus der Diskussionsrede von Kurt T i e d k e , Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die im, Bericht des Politbüros gezogene Bilanz und die für das Jahr 1983 geplanten Aufgaben unterstreichen, daß der vom X. Parteitag beschlossene" Kurs unserer Partei sich auch unter den Bedingungen der verschärften Klassenauseinandersetzung zwischen Sozialismus und Imperialismus voll bewährt und entschlossen weiter beschritten wird ...

  • Verpflichtung zu zwei Tagesleistungen ist erfUllt worden

    Die übernommene Verpflichtung, zwei zusätzliche Tagesproduktionen an Erzeugnissen für den Export, die Bevölkerung und die Volkswirtschaft zu erarbeiten, ist von den Werktätigen des Bezirkes erfüllt worden. Dabei übersehen wir nicht die Unterschiede zwischen Kombinaten und Betrieben und auch innerhalb von, Betriebseinheiten ...

  • Führungsarbeit auf qualitative Wachstumsfaktoren gerichtet

    Aus der Diskussionsrede von Hans A I b r e c h t, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der/ Bezirksleitung Suhl

    Liebe Genossinnen und Genossen! Offensive politische Aktivität und eine große Bereitschaft zur Meisterung der Aufgaben unserer Partei kennzeichnen die festen Positionen der Kommunisten und Werktätigen in Industrie und Bauwesen, in der Landund Nahrungsgüterwirtschaft, in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens unseres Bezirkes ...

  • 80er Jahre stellen höchste Ansprüche an alle Genossen

    Wir sind uns darüber im klaren, ' daß die Meisterung der anspruchsvollen Aufgaben der achtziger Jahre vor allem höchste Ansprüche an jedes Mitglied unserer Partei stellt. 'Deshalb sind wir bestrebt, das theoretische Denken und die Erziehung jedes Genossen zu hoher politischer Standhaftigkeit, zu Kämpfertum, Einsatzbereitschaft und bewußter Disziplin bei der Durchführung der Beschlüsse der Partei weiter auszuprägen ...

Seite 14
  • Künstlerische Zeugnisse vom Kampf um Frieden

    359 Werke aus über 60 Ländern zum Jübj^äumsfestival

    Von Horst Knietzsch Zum Jubiläumsfestival waren unter der traditionellen Losung „Filme der Welt-für den Frieden der Welt" 359 Produktionen aus 63 Ländern, aus Westberlin, von der UNO, der UNESCO, der PLO und dem Komitee Antifaschistisches Chile eingereicht worden. Die Auswahlkommission hatte ihre liebe Not, aus dieser Fülle für den Wettbewerb, die Informationsvorführungen und fürSonderveranstaltungen auszuwählen ...

  • Überall wuchs der Leistungswille

    Unmittelbar vor diesem 5. Plenum zogen die Wessiner auf ihrer gemeinsamen Intensivierungskonferenz eine erfolgreiche Bilanz ihrer politischen und ökonomischen Arbeit im Jahre 1982. Durch die weitere Vertiefung der Kooperation und ein engeres kameradschaftliches Zusammenwirken konnten sie die Produktionsmöglichkeiten ihrer fünf LPG besser ausschöpfen ...

  • Mit der UdSSR für alle Zeit verbunden

    Dabei ging es uns vor allem auch darum, die mündliche Agitation und Propaganda zu verbessern und über die Mitgliederversammlungen sowie das Parteilehrjahr jedes Parteimitglied zu einer offensiven ideologischen Arbeit zu befähigen. Gründlicher berieten wir mit den Parteisekretären der Grundorganisationen ...

  • Bahn und Schiffahrt haben den Vorrang

    Die Aufgabenstellung für das kommende Jahr erfordert, die Arbeit mit Transportkennziffern und Transportnormativen so zu vervollkommnen, daß die Planung der Transporte, die Transportrationalisierung und die erforderlichen materiellen und finanziellen Aufwendungen in die Leitung der Reproduktionsprozesse aller gesellschaftlichen Bereiche und Wirtschaftseinheiten integriert und noch wirksamer mit der wirtschaftlichen Rechnungsführung verbunden werden ...

  • Leitung und Planung weiter qualifizieren

    Der Beitrag des Verkehrswesens zur Sicherung des hohen Leistungsanstiegs der Volkswirtschaft besteht darin, bei stark reduziertem Gesamtaufwand und sinkenden Transportkosten sowie durch entscheidende Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts jederzeit einen* störungsfreien Reise- und Güterverkehr zu gewährleisten ...

  • Eigener Beitrag zur Rationalisierung wird spürbar erhöht

    Ebenso wie in anderen Wirtschaftsbereichen, müssen Wissenschaft und Technik den entscheidenden Beitrag zur Erhöhung der Effektivität der Transport-, Umschlag-, Bau- und Instandhaltungsprozesse leisten. k Dazu ist das vorhandene wissenschaftlich-technische Potential noch entschiedener auf die durchgehende ...

  • Kraft der Kooperation besser nutzen

    Entsprechend den auf dem Parteitag gewiesenen Wegen nahmen wir verstärkt Einfluß darauf, daß in jeder LPG, jedem VEG und jeder kooperativen Einrichtung die Eigenverantwortung für die weitere Entwicklung besser erkannt und wahrgenommen und zugleich ihre«kooperative Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil ausgebaut wind ...

  • Durch weitere Intensivierung weichst die Agrarproduktion

    Aus der Diskussionsrede von Eva Hempel, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Kreisleitung Schwerin-Land

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die Zeit seit der 4. Tagung des ZK war auch in unserem Kreis Schwerin-Land ein Abschnitt intensiver politischer Arbeit. Galt es doch, jeden Tag unseren Beitrag dafür zu leisten, daß unsere DDR als eine Grundfeste des Friedens in Europa weiter gestärkt wird. In politischen ...

  • Transportaufgaben mit hoher Exaktheit und Qualität lösen

    Aus der Diskussionsrede von Otto Arndt, Mitglied des ZK, Minister für Verkehrswesen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Das Verkehrswesen der Deutschen Demokratischen Republik nimmt bei der Sicherung der stabilen und dynamischen Entwicklung der Volkswirtschaft entsprechend den Beschlüssen des X. Parteitages unserer Partei einen bedeutsamen Platz ein. Mit der effektiven Durchführung aller ...

  • Ehrendiplome erhielten:

    „Die feurige Brigade" (Jugoslawien); „Der letzte Stein" (CSSR); „Ein Foto geht um die Welt" (Komitee Antifaschistisches Chile); „Rafah" (Ägypten); „Von Richtern und anderen Sympathisanten" (BRD). Die FIPRESCl-Jury (Internationale Vereinigung der Filmkritiker) verlieh ihren Preis postum an Koos Koster, Jan Kuiper, Joop Willenisen und Hans Ter Laag (Niederlande) für „Gegenstand: El Salvador" und an „Vergeßt Beirut nicht" (Bulgarien) ...

  • Die Preisträger des Leipziger Festivals 82

    Das Komitee Internationale Leipziger Dokumentär- und "Kurzfilmwochen für Kino und /Fernsehen verlieh eine Goldene Taube ehrenhalber an den sechsteiligen Fernsehfilm „Busch singt" (DDR) von Konrad Wolf. Einen Förderungspreis des Komitees erhielt: „Ein Tag in einem Genossenschaftsdorf" (Mogambique). Die internationale Jury der 25 ...

  • Goldene Tauben: Filme bis

    35 Minuten — „Zwei Tage im August" (DDR). Filme über 35 Minuten — „Manchmal betrachte ich mein Leben" (Kuba). Silberne Tauben: Filme bis 35 Minuten — „Die verlorene Generation" (Japan); „Pedro, null Prozent" (Kuba); „Warum stehen sie herum" (Ungarn). Filme über 35 Minuten — ex aequo „Um des Lebens willen — laßt uns kämpfen" (Schweden) und „Sieg ist möglich" (BRD); „Die Nadel wird gewechselt" (Australien) ...

  • Silberne Tauben: ex aequo

    „Crac" (Kanada) und „Wanadi" (Venezuela). Speziaipreis der internationalen Jury: „Wir geben .nicht auf, wir schreiten voran" (UdSSR). Speziaipreis des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR: „Bananeros" (Nikaragua). Egon-Erwin-Kisch-Preis der OIRT: ex aequo „Nürnberg 1946" (Ungarn) und „Freie Wahlen in El Salvador" (DDR) ...

  • Weltgewerkschaftsbund:

    „Henry Ford — oder was ist der Mensch wert" (Berlin- West). Internationaler Studentenbund: „Wenn ich einmal groß bin" (Uruguay). Internationale Organisation ■ der Journalisten: „Die andauernde Auswirkung des Krieges" (Vietnam).

  • Rat der Stadt Leipzig: „Zur

    Biographie von Dimitroff" (Bulgarien). Hani-Jawnarieh-Preis der PLO: „Bericht aus Beirut, Sommer 82" (USA).

Seite 15
  • Mosaik

    UdSSR schult SRV-Flugpersonal

    Neues Stahlwerk in Ungarn Budapest. Das kombinierte Stahlwerk der „Lenin"-Hütte in Miskolc- Diosgyör ist am Donnerstag offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Damit wurde das größte Investitionsvorhaben der ungarischen Metallurgie fertiggestellt. Tempo 50 für Schweiz empfohlen Genf. Die Einführung einer Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde innerhalb geschlossener Ortschaften hat eine Arbeitsgruppe in der Schweiz empfohlen ...

  • Nationaler Volkskongreß VR China wurde eröffnet

    Bericht zum Entwurf der neuen Verfassung erstattet

    Peking (ADN). Die 5. Tagung des V. Nationalen Volkskongresses der VR China ist am Freitag vom Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses, Ye Jianying, im Pekinger Volkskongreßpalast eröffnet worden. Auf der Tagesordnung stehen die Diskussion und die Abstimmung über den Entwurf der neuen Verfassung des Landes, ein Bericht des Ministerpräsidenten Zhao Ziyang über den 6 ...

  • Arbeit des Madrider Treffens

    Verhandlungen über Abschlußdokument haben Vorrang

    Madrid (ADN). Auf die Intensivierung der Arbeit zur Formulierung eines ausgewogenen und substantiellen Abschlußdokuments drängten am Freitag in der Plenarsitzung des Madrider Treffens die Sprecher der DDR und der UdSSR, Botschafter Peter Steglich und Gesandter Sergej Kond rasch ow. Botschafter Steglich ...

  • Transnationale Monopole plündern die Ressourcen der Entwicklungsländer

    US-Konzerne pressen Höchstprofite aus Lateinamerika

    Managua (ADN). Das Hauptproblem der Länder Lateinamerikas und der Karibik ist „die Ausplünderung durch den nordamerikanischen Imperialismus". Das wurde auf der jüngsten Ratstagung des Ständigen Kongresses der Gewerkschaftseinheit der Werktätigen Lateinamerikas (CPUSTAL) in Managua festgestellt. USA-Monopole kontrollieren in Mittel- und Südamerika rund 30 Prozent der verarbeitenden Industrie ...

  • Regime in Uruguay verschärft vor „Wahlen" die Repressalien

    Frente Amplio ruft zur Abgabe ungültiger Stimmen auf

    Brasilia (ADN). Der Exekutivsekretär der uruguayischen Volkseinheitsbewegung Frente An>plio, Dr. Hugo Villar, hat die für Sonntag in Uruguay angesetzten Wahlen zu den Leitungen von zwei bürgerlichen Parteien als einen weiteren Versuch des Militärregimes bezeichnet, sich den Deckmantel der Verfassungsmäßigkeit umzuhängen ...

  • PLO-Zentralrat für der palästinensischen linheit

    Fest gung Nahost-Vorschläge USA-Präsident Reagans abgelehnt

    Damaskus (ADN). Die weitere Festigung der palästinensischen Einheit ist die Grundvoraussetzung für den Kampf des palästinensischen Volkes zur Verwirklichung seiner nationalen Rechte. Das wird in einer am Freitag von der palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA nach Abschluß einer Tagung des PLO-Zentralrates in Damaskus verbreiteten Erklärung unterstrichen ...

  • Wahlen in Irland brachten keine klaren Mehrheiten

    in Dublin begannen erste Gespräche zu Regierungsbildung Von unserem Korrespondenten Reiner Oschmann

    London. Die Parlamentswahlen am Mittwoch in der Repwbrik Irland, die dritten binnen 18 Monaten, brachten erneut keine eindeutigen MehrfteUsverhältnisiSe. Nach ^.Auszählung, der,, meisten Stimmen bis zum Freitagabend ergäbe sich laut Computervorihersage inoffiziell folgende Sitzverteilung für das 166 Sitze zählende Parlament (in Klammern Ergebnisse der Wahlen vom Februar): Fianna-Fail-Partei 75 (81), Fine- Gael-Partei 70 (63), Labour Party 16 (15), übrige 5 (7) ...

  • USA-Senatsmitglieder weisen die MX-Raketenpläne zurück

    Edward Kennedy: Stationierung erhöht Atomkriegsgefahr

    Washineton (ADN). Im USA- Senat sind die, Pläne der Reagan- Administration zur Stationierung von MX-Nuklearraketen im Bundesstaat Wyoming auf Widerspruch gestoßen. Diese Rakete „ist eine destabilisierende Waffe, ihre Stationierung wird das Risiko eines Nuklearkrieges erhöhen", erklärte Senator Edward Kennedy ...

  • Washington rüstet Taiwan weiter auf

    Auch Israel und Südafrika mischen bei dem Komplott mit

    Paris (ADN). Die USA rüsten Taiwan in enger militärischer Zusammenarbeit mit Israel und Südafrika weiter auf, schreibt die in Paris erscheinende Zeitschrift „Point" in ihrer jüngsten Ausgabe. Immer stärker gelangten Kriegsmaterial und militärische Technologien der USA über diese Länder auf die Insel ...

  • Sozialdemokraten lehnen Gelder für US-Raketen ab

    Kopenhagen (ADN). Eine Parlamentsdebatte über einen dänischen Finanzbeitrag in Höhe von 75 Millionen Kronen für die StaT tionierung der neuen USA-Raketenkernwaffen in Westeuropa hat am Freitag in Kopenhagen begonnen. Als führende Oppositionspartei unterstützen die Sozialdemokraten den Vorschlag der Sozialistischen Volkspartei und der Linkssozialisten, keine Krone für die Raketen zu bewilligen ...

  • Finnlands Präsident würdigte die guten Beziehungen zur UdSSR

    Helsinki. (ADN). Die gutnachbarlichen Beziehungen zwischen Finnland und der UdSSR hat der finnische Staatspräsident Mauno Koivisto am Freitag in Helsinki vor der außenpolitischen Paasikivi-Gesellschaf t gewürdigt Bei seinem jüngsten Meinungsaustausch mit dem Generalsekretär des Zentralkomitees der KPdSU, Juri Andropow, habe er sich von der Festigkeit der auf Vertrauen 'beruhenden Beziehungen zwischen beiden Staaten überzeugen können, betonte er ...

  • Obdachlose standen Schlange nach Essen

    Washington (ADN). Zehntausende Obdachlose und arme USA- Bürger erhielten am Donnerstag in Parks und Kirchen aus privaten Spenden ihre erste warme Mahlzeit seit Tagen. Anlaß der Wohltätigkeitsaktion für die Hungernden war das jährliche Erntedankfest. In einem Park vor dem Weißen Haus in Washington, dem Amtssitz des USA- Präsidenten, wurden 700 Portionen an Arbeitslose und verarmte Einwohner der Hauptstadt verteilt ...

  • Japans Parlament wählte neuen Premierminister

    Yasuhiro Nakasone ernannte Mitglieder des Kabinetts

    Tokio (ADN). Das japanische Parlament hat am Freitag den Vorsitzenden der regierenden Liberaldemokratischen Partei (LDP), Yasuhiro Nakasone, zum neuen Ministerpräsidenten des Landes gewählt. Sein Vorgänger Zenko Suzuki hatte sich nicht um die Wiederwahl als Vorsitzender der LDP beworben und damit auch den Posten des Regierungschefs zur Verfügung gestellt Der neugewählte Premier hat am selben Tag sein Kabinett gebildet ...

  • Newa überflutete Teile von Leningrad

    Du. Moskau. Ein böiger Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 25 Metern pro Sekunde führte am Donnerstag zu einem Wasserstau im Mündungsgebiet der Newa. Der Pegelstand des Flusses und der Kanäle in Leningrad erreichte 2,07 Meter über normal, so daß Uferzonen, Straßen, Keller von Wohnhäusern und das Gelände einer Reihe Betriebe überschwemmt wurden ...

  • 36. Tagung des Rates von Intermetall beendet

    Budapest (ADN). Die 36. Tagung des Rates von Intermetall ist am Donnerstag in Budapest beendet worden. Sie schätzte die Ergebnisse auf dem Gebiet der Spezialisierung und Kooperation der Produktion und des Austauschs ein. Erörtert wurden auch die bessere Nutzung der Produktionskapazitäten in der Schwarzmetallurgie und die Dekkung des Bedarfs der Länder an defizitären Arten metallurgischer Erzeugnisse ...

  • Ukraine: Erdgasleitung unterquert den Dnepr

    Moskau (ADN). Die Erbauer der Erdgasleitung Urengoi—Ushgorod haben am ukrainischen Abschnitt mit der Unterquerung des Dnepr begonnen. In der Nähe des Dorfes Prochorowska bei Tscherkassy nahmen sie die Verlegung des Dükers im vorbereiteten Bett auf dem Flußgrund in Angriff. Damit arbeiten die Schweißund Veflegebrigaden nach Wolga und Kama an der Überwindung eines weiteren Haupthindernisses der vom Nordwesten Sibiriens zu den Karpaten führenden Erdgasleitung ...

  • Friedensgesellschaft der BRD begann Kongreß

    Frankfurt (Main) (ADN). Der

    4. Bundeskongreß der „Deutschen Friedensgesellschaft" in der BRD ist am Freitag in Frankfurt (Main) eröffnet worden. Das Forum, an dem 500 Delegierte teilnehmen, berät darüber, wie im Sinne des Krefelder Appells durch Einbeziehung aller demokratischen Kräfte die Stationierung neuer USA- Raketenkernwaffen in der Bundesrepublik verhindert werden kann ...

  • Weitere Umspannstation in Syrien übergeben

    Damaskus (ADN). In der nordsyrischen Bezirkshauptstadt Aleppo ist eine weitere von der DDR gelieferte Umspannstation übergeben worden. Sie verteilt die vom Euphrat-Kraftwerk erzeugte Energie an Industrieobjekte des Bezirks. Gegenwärtig werden mit Hilfe der DDR in Syrien sechs Umspannstationen errichtet; Ein entsprechender Vertrag war zwischen der staatlichen syrischen Energieversorgung und dem Außenhandelsbetrieb „Elektrotechnik Export/Import" vereinbart worden ...

  • 19. Gipfelkonferenz der OAU wurde verschoben

    Tripolis (ADN). Die 19. Gipfelkonferenz der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) ist verschoben worden. Auf einer Pressekonferenz in der libyschen Hauptstadt Tripolis nannte der stellvertretende OAU-Generalsekretär Peter Onu in der Nacht zum Freitag als Grund dafür eine nicht ausreichende Teilnehmerzahl ...

  • Hungerstreik auf der KZ-Insel Robben Island

    Johannesbure (ADN). Auf der südafrikanischen KZ-Insel Robben Island stehen seit Dienstag politische Gefangene im Hungerstreik. Der Chef des Strafvollzugs im Apartheid-Staat, Generalleutnant Otto, gab nach Agenturberichten vom Freitag zu, daß sich -der Streik seither ausgebreitet hat. Über die Ursachen der Protestaktion wurde offiziell nichts mitgeteilt ...

  • SS-Mann entscheidet über Berufsverbote

    Mannheim (ADN). Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hat das Berufsverbot gegen den Studienrat Lutz Bäuerle aus Nagold bestätigt und die Entlassung des Lehrers aus dem Schuldienst sanktioniert, meldete die Progress Presse Agentur. Das Gericht tagte unter Vorsitz des ehemaligen SS- Mannes Dr. Fuchs. Dem engagierten Pädagogen wurden seine Mitgliedschaft in der DKP sowie Wahlkandidaturen für seine Partei zur Last gelegt ...

  • 150 000 portugiesische Metaller im Ausstand

    Lissabon (ADN). 150 000 Metallarbeiter Portugals protestierten am Freitag mit einem Streik gegen von der Regierung verhängte Maßnahmen zum Sozialabbau. Zugleich bekräftigten sie ihre Entschlossenheit, den nationalisierten Wirtschaftssektor zu verteidigen. Ebenso traten die 19 000 Beschäftigten der Elektrizitätsgesellschaft EDP in den Ausstand, um gegen Pläne einer teilweisen Reprivatisierung dieses größten Staatsbetriebes des Landes zu protestieren ...

  • letztes Geleit für Michail Georaadse

    Moskau (ADN). Mit einem Trauermeeting ist Michail Georgadse, Kandidat des ZK der KPdSU und Sekretär des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, am Freitag auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau beigesetzt worden. Wassili Kusnezow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, würdigte in einer Ansprache die Verdienste des Verstorbenen ...

  • UdSSR-Besatzung rettete griechische Seeleute

    Moskau (ADN). Die Besatzung des sowjetischen Containerschiffs „Kapitän Kanjewski" hat in der Nacht zum Freitag im Mittelmeer 25 Seeleute eines griechischen Frachters gerettet, auf dem ein Brand ausgebrochen war. Nachdem die Seeleute in Sicherheit waren, wurde der Brand gelöscht. In den Morgenstunden wurde der Frachter in den spanischen Hafen Cartagena geschleppt ...

  • Guinea: Friedensseminar

    Conakry (ADN). Frieden und Abrüstung sind die Grundbedingungen für die ökonomische Entwicklung und das Erreichen einer wirklichen Unabhängigkeit der Völker Afrikas. Das unterstrichen die Teilnehmer eines vom Weltfriedensrat initiierten Seminars in der Hauptstadt Guineas, an dem Vertreter aus Afrika, Lateinamerika und Europa teilnahmen ...

  • Jugendbrigaden mit über 270000 Mitgliedern

    Harare (ADN). Mehr als 270 000 Mädchen und Jungen Simbabwes lernen und arbeiten gegenwärtig in den freiwilligen Jugendbrigaden, die seit April 1981 bestehen. Während ihres zweijährigen Einsatzes an Schwerpunkten der Wirtschaft und des sozialen Bereichs erhalten die Jugendlichen zugleich eine Berufsausbildung ...

  • Jänos Kadär empfing Außenminister der BRD

    Budapest (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädär, hat am Freitag den Außenminister der BRD, Hans- Dietrich Genscher, empfangen, meldete MTI. Während der Begegnung wurde ein Meinungsaustausch zu internationalen Fragen sowie über die Beziehungen zwischen beiden Ländern geführt.

  • Indianern im USA-Staat Dakota droht Vertreibung

    Washington (ADN). Die USA- Behörden haben ein Indianercamp in den Schwarzen Bergen südwestlich von Rapid City (South Dakota) für illegal erklärt. In dem Lager „Gelber Donner", das aus den.' traditionellen Zelten der Sioux errichtet wurde, leben seit Jahren 50 Indianer.

  • Was sonst noch passierte

    Eine vergeßliche Schweizerin hofft jetzt auf die Ehrlichkeil der Pariser Taxifahrer. Nach eigenen Angaben hat sie nämlich am Donnerstag in einem Taxi einen Koffer mit Schmuck, Bargeld und Schecks im Wert von ungefähr 325 000 Mark liegenlassen.

Seite 16
  • Pokale und Urkunden für die > > besten Berliner Gastronomen

    # Aus 157 000 Zuschriften zum NÖ-Gaststättenwettbewerb die beliebtesten Restaurants ermittelt # Siegerehrung in der HOG „Linden-Corso" # Leser waren mit von der Partie

    Von Oswald Meyer und Werner M o r e n z Die Sieger im 12. ND-Gaststättenwettbewerb wurden am Freitagabend auf einer Veranstaltung in der HO-Gaststätte „Linden-Corso" geehrt. In dem öffentlichen Leistungsvergleich hatten sich in der Zeit vom 12. Oktober bis zum 10. November 488 Restaurants, Cafes, Bierund Weinstuben dem Urteil ihrer Gäste gestellt ...

  • Jena steht in Halle vor einer schweren Prüfung

    Mit dem letzten Sieg in Karl- Marx-Stadt dürfte sich wohl die beständigste Mannschaft unserer Oberliga, der BFC Dynamo, die Herbstmeisterschaft schon gesichert haben. Ich glaube nicht, daß sich die Berliner vor heimischer Kulisse vom FC Vorwärts überraschen lassen. Die Armee-Elf hat zwar bisher auswärts schon zweimal gewonnen, doch beim heimstarken Titelverteidiger, der auf eigenem Platz erst einen Punkt abgegeben hat, wird ein Sieg nur schwer erreichbar sein ...

  • Plane der Theater für das Jahr 1983 wurden beraten

    61 Inszenierungen, davon sieben Uraufführungen

    Die XXVI. Berliner Festtage des Theaters und der Musik waren eine bedeutende Leistungsschau der Bühnen aus der Hauptstadt und aus anderen Bezirken der Republik sowie des sozialistischen Auslands. Diese Einschätzung gab gestern der Stadtrat für Kultur, Dr. Jürgen Schüchardt, auf der Tagung der Ständigen Kommission Kultur der Stadtverordnetenversammlung ...

  • I Ehre ihrem Andenken I

    Im Alter von 73 Jahren starb Genosse Kurt F i e b i g e r aus der WPO 485. Für seine Treue zur Partei der Arbeiterklasse wurde er mit der Ehrenurkunde des ZK der SED ausgezeichnet. Genosse Fiebiger war Träger der Verdienstmedaille der DDR und weiterer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen ...

  • Nach drei Spielen führt Rumänien unbezwungen

    UdSSR-Handballer auf Platz 2

    Nach dem dritten Spieltag des Karpaten-Pokalturniers im Handball der Männer ist nur noch der Gastgeber Rumänien ohne Minuspunkt. Die Rumänen, die am Donnerstag gegen die DDR-Nationalmannschaft mit 27:23 (14:12) die Oberhand behalten hatten, führen mit 6:0 Punkten vor der UdSSR, die Rumänien B mit 30:16 (13:8) bezwang, und Polen, das sich gegen Ungarn mit 28:24 (14:13) behauptete ...

  • Weiterbildung an Kulturakademie

    Lehrgänge für Jugendklubleiter

    Kulturfunktionäre und Mitarbeiter volkskünstlerischer Bereiche absolvieren jährlich Ausund Weiterbildungsveranstaltungen an der Bezirkskulturakademie Berlin. Insgesamt wurde sie in den fast zwölf Jahren ihres Bestehens von mehr als 22 000 haupt- und nebenamtlichen Kulturmitarbeitern aus staatlichen und gewerkschaftlichen Einrichtungen besucht: Der Qualifizierung von Jugendklubleitern wird besondere Bedeutung zugemessen ...

  • Junge Künstler zeigen ihre Werke

    Die Galerie am Prater, Kastanienallee, rief vor knapp einem halben Jahr - wir berichteten darüber - Künstler unserer Stadt zu einem Wettbewerb auf. 100 Grafiken für den Frieden sollten entstehen. Viele Künstler hatten zugesagt, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Entspricht es doch ihrem Bedürfnis, zur wichtigsten Frage unserer Zeit - der Erhaltung des Friedens - Stellung zu nehmen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Eine Störung zieht langsam von Südwesten über unser Gebiet, sie beeinflußt vor allem die westlichen Bezirke der DDR. So wird es am Tage überwiegend wolkig bis bedeckt sein und vor allem im Westteil zeitweise Regen geben. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 5 und 10 Grad, im Südosten örtlich darüber ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: In der Bezirksliga spielt Spitzenreiter EAB 47 am Sonnabend im Hans-Zoschke- Stadion gegen Luftfahrt. Am Sonntag empfangen die Sportfreunde aus Johannisthai auf dem Sportplatz Winckelmannstraße den Verfolger SG Hohenschönhausen. Anstoß jeweils 14 Uhr. Volleyball: Die erste Runde zur DDR-Meisterschaft der Frauen wird in der TSC-Sporthalle Paul- Heyse-Straße ausgetragen ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Ber- Iiner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-55509. - Anzeigen Verwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: S 15 2t 71/27 77/2177 ...

  • Vor 24 Schulen die Grünanlagen gestaltet

    Über Wege und Möglichkeiten, Grün- und Freiflächen im kommenden Jahr schneller und kostengünstiger ein schönes Aussehen zu geben, berieten dieser Tage 60 Neuerer und Rationalisatoren aus dem VEB Grünanlagenbau Berlin auf ihrer Intensivier rungskonferenz. 1982 gestalteten die 425 Beschäftigten zum Beispiel die Anlagen von insgesamt 24 Schulen und 16 Kindereinrichtungen ...

  • Haus der DSF lädt zum Grafikmarkt ein

    Der 8. Berliner .Grafikmarkt der Pirckheimer-Gesellschaft im Kulturbund der DDR wurde am Freitag im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft am Kastanienwäldchen eröffnet. 50 namhafte und Nachwuchskünstler präsentieren im Marmorsaal ihre Arbeiten, unter ihnen Fritz Cremer, Rolf Händler, Arno Mohr, Nuria Quevedo, Herbert Sandberg und Willi Sitte ...

  • Die kurze Nachricht

    WEIHNACHTSBAUMVERKAUF. Heute beginnt in Berlin der Verkauf der Weihnachtsbäume. Bis zum 24. Dezember werden auf 58 Plätzen in den Stadtbezirken über 380 000 Kiefern und Fichten angeboten. NAHERHOLUNGSGEBIET. „Staatlich anerkanntes Naherholungsgebiet" — insgesamt tragen 51 Kleingartenanlagen der Hauptstadt diesen Titel — wurde am Donnerstag die Anlage „Am Volkspark Prenzlauer Berg" ...

  • Details zu den sieben Spielen

    Dresden (12:10)-Union (8:14)* 4:1 3:1 1:0 — — 1 Mittag ist erkrankt, auch Hafner fehlt /Berliner in Bewohnter Formation Erfurt (14:8)-Rostodc (12:10)* — 2:1 — 3:1 4:0 1 Heun (drei Gelbe Karten) muß pausleren / Hansa mit dem starken Mittelfeld Magdeb. (14:8)-Zwidcau (3:19) 6:0 5:0 2:0 3:2 2:1 Hoff mann hat wieder trainiert / Bis auf Fuchs (3 ...

  • Händel-Matinee in der Komischen Oper

    Ein Händel-Konzert mit dem Kamanerorchester Oamerata Musica unter Prof. Zeljko Straka und dem Stadtsingechor Halle unter Dorothea Köhler veranstaltet die Komische Oper am Sonntag, dem 12. Dezember, Beginn 11 Uhr. Auf dem Programm stehen unter anderem das Foundling-Hospital- Anthem, das Concerto grosso op ...

  • Nofixen

    Dynamo Dresden gewann gegen den Bezirksligisten Empor Tabak Dresden 5:0. Tore: Pfahl (3), Schmuck und Schülbe. Die dreifache Weltmeisterin Berit Aunli (Norwegen) erwartet ein Baby. Katarina Witt (DDR) führt bei internationalen Eiskunstlaufwettbewerben in Tokio nach dem Kurzprogramm vor Rosalynn Sumners (USA) ...

Seite
Allseitig erfüllte Pläne sind solides Fundament für 1983 25. Leipziger Filmwoche beendet KOMMUNIQUE Reagan verschwieg Fakten über Kräfteverhältnis wicht ge Aktiv gegen Erstschlagwaffen der NATO in Westeuropa Erstes Konzert der Solidarität Nordeuropäische Jugendkonferenz in Södertälie KP Argentiniens wird an Wahlen teilnehmen Im Kerker der Rassisten ums Leben gekommen Finnland: Stärkung der Friedensbewegung Protest Nikaraguas gegen Angriffe aus Honduras Gespräch mit BRD-Politiker über aktuelle Fragen Aggressor Israel errichtet neue Militärbasen in Libanon Dem Wettrüsten Einhalf gebieten! Kur* berichtet Neues Massaker in Stadt El Salvadors Gute Beziehungen der DDR mit Japan bekräftigt 28. Arbeitswoche im All vollendet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen