17. Nov.

Ausgabe vom 18.09.1982

Seite 1
  • Bundeskanzler Schmidt schlagt Neuwahlen in der BRD vor

    FDP^Minisler aus Regierungskoalition zurückgetreten / Debatte im Bundestag

    Bonn (ADN-Korr.). Der Bundeskanzler der BRD, Helmut Schmidt, hat am Freitag in einer Erklärung vor dem Bundestag in Bonn Neuwahlen zum Bundestag gefordert, um aus der gegenwärtigen innenpolitischen Krise des Landes herauszuführen. Die Neuwahlen sollten Ende November stattfinden. Helmut Schmidt erklärte ...

  • Dank für fleißige Arbeit im Interesse der Bürger

    Grußadresse des ZK der SED an Werktätige des Bereiches der haus- und kommunalwirtschaftlichen Dienstleistungen

    Anläßlich des „Tages der Werktätigen des Bereiches der haus- und kommunalwirtschaftlichen Dienstleistungen" 1982 übermittelt Euch das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Wir danken Euch an diesem Ehrentag für die vielfältigen Initiativen ...

  • Film- und lernsehschaffende wollen neue massenwirksame Werke gestalten

    Kongreß beendet / Grußschreiben an Erich Honecker / Lothar Bellag wiedergewählt

    Berlin (ND). Der IV. Kongreß des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR wurde am Freitag in Berlin nach dreitägiger Dauer abgeschlossen. An den Beratungen des letzten Kongreßtages nahm Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, teil. Zum Präsidenten des Verbandes wurde Lothar Bellag wiedergewählt ...

  • Japanischer Buddhist geehrt Friedensmedaille verliehen

    Berlin (ADN). Der Präsident des japanischen buddhistischen Ordens „Nipponzan Myohoji", Gyosho F.ujü, traf am Freitag in Berlin mit Repräsentanten des Friedensrates der^ DDR zusammen. Werner Rtimpel, 1. Vizepräsident und Generalsekretär des Friedensrates der DDR, begrüßte den hohen buddhistischen Wür- (Fortsetzung auf Seite 2) Auf den weiteren Aktivtagungen referierten die 1 ...

  • Premierminister Lesothos beendete Besuch in der DDR

    Dr. Jonathan von Willi Stoph herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Der Premierminister des Königreiches Lesotho, Chief Dr. Joseph Leabua Jonathan, hat am Freitag seinen offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik beendet. Vor seiner Residenz im Schloß Berlin-Niederschönhausen wurden der Gast und die ihn begleitenden Persönlichkeiten vom Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, herzlich verabschiedet ...

  • Aufrüstung Pretorias bedroht die Nachbarn

    Neue Waffen mit Hilfe von NATO-Staaten entwickelt

    Luanda (ADN). Die forcierte Aufrüstung Südafrikas dient dem Ziel, die aggressiven Pläne der Rassisten gegenüber den unabhängigen Staaten der Region zu verwirklichen. Das schrieb die Zeitung „Jornal de Angola" in einem Beitrag über kürzlich vom Kriegsministerium des Apartheidstaates vorgestellte neue Waffen ...

  • Beschlüsse des X. Parteitags werden zielstrebig erfüllt

    Aktivtagungen in Berlin, Cottbus, Frankfurt, Potsdam, Rostock, Halle, Dresden, Magdeburg, Gera, Suhl und Wismut / FDJ-Studium begann

    Berlin (ND). Mit Parteiaktivtagungen in Berlin, weiteren neun Bezirken sowie in der Wismut wurde am Donnerstag und Freitag das Parteilehr jähr 1982/83 erötfnet. Im Mittelpunkt der Beratungen, an denen über 13 000 Genossen teilnahmen, standen die politisch-ideologischen Aufgaben zur zielstrebigen Erfüllung der Beschlüsse des X ...

  • RGW-Länder fördern Industrie in Afrika

    Moskau (ADN). Als eine wichtige Voraussetzung der Industrialisierung sind mit Unterstützung der RGW-Länder» auf dem afrikanischen Kontinent bisher 20 Hochschulen, 23 Fachschulen und mehr als 140 Berufsausbildungszentren errichtet oder in Bau genommen worden. Das geht aus neuesten RGW-Veröffentlichungen hervor ...

  • Seit 18 Wochen forschen Kosmonauten in Salut 7

    Moskau (ADN). Die Kosmonauten Anatoli Beresowoi und Walentin Lebedew beendeten am Freitag ihre 18. Arbeitswoche an Bord der Orbitalstation Salut 7. Sie setzten die Untersuchungen der Erdatmosphäre fort, führten medizinische Tests durch und befaßten sich mit biologischen Experimenten in den Apparaturen „Oasis" und „Swetoblok" ...

  • Pentagon steuert Geheimoperationen

    Oberkommando für Subversion

    Washington (ADN). Das vom USA-Verteidigungsministerium neugebildete „Oberkommando für militärische SpezialOperationen" wird die Einsätze der für die subversive Kriegführung vorgesehenen „Special Forces" ab 1. Oktober koordinieren. Das gab laut westlichen Agenturen das Pentagon bekannt. Der Befehlshaber ...

  • Erstschlagskonzept scharf verurteilt

    Hochrüstung ist »unmoralisch" |

    Washington (ADN). Die von der USA-Regierung verfolgte Strategie des nuklearen Erstschlags ist von den evangelischen Bischöfen der Episkopalkirche der USA scharf verurteilt worden. In einem Pastoralbrief, der auf dem Jahreskonvent der Kirche in New Orleans (Bundesstaat Louisiana) verabschiedet wurde, erklären die Würdenträger: „Wir halten eine solche Strategie für verderblich ...

  • Dr. Kirchschfäger an DDR-Stand

    Wien (ADN). Der österreichische Bundespräsident Dr. Rudolf Kirchschläger hat am Freitag bei seinem Rundgang auf der Wiener internationalen Herbstmesse die Kollektivausstellung der DDR besucht. Er wurde vom DDR-Botschafter in Österreich, Gerhard Schramm, begrüßt. Präsident Kirchschläger äußerte sich aner- ...

  • Weitere Opfer der Militärdiktatur

    Eingekerkerte starben Hungertod

    Ankara (ADN). Fünf Gefangene sind im türkischen Militärgefängnis Oiyarbakir an den Folgen eines Hungerstreiks gestorben, meldete die „Frankfurter Rundschau" am Freitag. Sie hatten seit Anfang September gemeinsam mit 45 anderen Gefangenen aus Protest gegen die von der Militärdiktatur betriebenen systematischen Folterungen die Nahrungsaufnahme verweigert ...

  • Arbeiter Boliviens im Generalstreik

    Demokratische Rechte gefordert

    La Paz (AON). Die bolivianischen Werktätigen sind am Donnerstag in einen unbefristeten Generalstreik getreten. Sie protestieren damit gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Schultern der arbeitenden Massen. Zugleich bekräftigen sie ihre Forderungen' nach Wiederherstellung demokratischer Rechte und die Übergabe der Regierungsverantwortung an die Kandidaten der Demokratischen Volksunion (UDP), die die Wahlen im Juni 1980 gewonnen hatten ...

  • Freiheitskampfer wurden öffentlich hingerichtet

    Regime verschärft Unterdrückung

    Guatemala-Stadt (ADN). In Guatemala-Stadt sind., am. Freitag vier Freiheitskämpfer auf dem Zentralfriedhof öffentlich hingerichtet worden. Die vier Männer gehörten dem „Guerilla-Heer der Armen" (EGP) an, einer der bedeutendsten Befreiungsorganisationen des mittelamerikanischen Landes. Sie waren von einem der Sondergerichte verurteilt worden, die nach Verhängung des Ausnahmezustandes eingerichtet worden waren ...

  • Libanon fordert in der UNO den sofortigen Abzug Israels

    Sicherheitsrat soll Schritte gegen die Invasion einleiten

    rang m Beirut entsprochen worden war, klagte der libanesische Vertreter Ghassan Tueni Israel an, die Invasion in Westbeirut unternommen zu haben, um die Lage weiter zu destaibilisieren und eine neue Phase des Kampfes gegen Palästinas Volk einzuleiten. Der Sicherheitsrat müsse alles unternehmen, um die territoriale Integrität, Einheit und Souveränität des Landes zu gewährleisten ...

  • Mehr Arbeitslose

    Oslo. Die Zahl der Arbeitslosen ist in Norwegen vom Jahreswechsel bis zum 1. September um fünfzig Prozent angestiegen und beträgt gegenwärtig mit 45 000 etwa 2,7 Prozent der werktätigen Bevölkerung.

  • US-Produktion sank

    Washington. Die Industrieproduktion in den USA ist seit Juli vergangenen Jahres um 10,3 Prozent gesunken. Das geht aus einer amtlichen Mitteilung hervor, die in Washington veröffentlicht wurde.

  • Kurz berichiet

    Mausoleum für Neto

    Luanda. In der angolanischen Hauptstadt ist am Freitag der Grundstein für ein Mausoleum des Gründers der Volksrepublik, Dr. Agostinho Neto, gelegt worden.

  • Aggressor wütet Aggressor wütet in Westbeirut

    Hunderte Opfer des Terrors

    Siehe auch Seite 5

Seite 2
  • DKP zur Bonner Regierungskrise

    Koalition der Rechtskräfte die Aktion und das Bündnis aller demokratischen und linken Kräfte entgegensetzen!

    Dusseldorf (ADN). Zur Bonner Regierungskrise hat der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, folgende Erklärung abgegeben: Mit dem Rücktritt der FDP-Minister und dem Vorschlag von Bundeskanzler Schmidt, Neuwahlen durchzuführen, ist, in der Auseinandersetzung um die Bundesregierung eine neue Lage entstanden ...

  • Indische Jugendabordnung im Zentralrat der FDJ empfangen

    Egon Krenz führte Gespräch mit Anand Sharma

    Berlin (ADN). Eine freundschaftliche Begegnung zwischen dem 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Egon Krenz, Kandidat des-.ü'oUtbüros; ,des;;ZKt, der (SED, und einer Delegation des Indischen Jugendkongresses (I) unter Leitung von dessen Generalsekretär, Anand Sharma, hat am Freitag im Zentralrat der FDJ stattgefunden ...

  • Glückwunsch des ZK der SED für Genossen Kurt Stern

    Gratulation zum 75. Geburtstag

    Lieber Genosse Kurt Stern I Zu Deinem 75. Geburtstag übermittelt Dir das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Grüße und Glückwünsche. Wir verbinden damit Dank und Anerkennung für Dein lebenslanges Wirken gegen Faschismus und Krieg, für die Ziele unserer Partei und der revolutionären Arbeiterbewegung, das Deinen Lebensweg und Dein Schaffen prägte ...

  • Zusammenarbeit mit SRV im Justizwesen wird ausgebaut

    Minister unterzeichneten Protokoll / Gespräche beendet

    Berlin (ADN). Ein Protokoll über die weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Justizwesens zwischen der DDR und der SR Vietnam bis 1985 ist am Freitag in Berlin von den Mindstern der Justiz beider Länder, Hans- Joachim iHeusinger und Phan Hien, unterzeichnet worden. Es dient dem planmäßigen Erfahrungsaustausch ...

  • Meinungsaustausch mit FDGB-Delegation in Titograd

    Treffen zwischen Harry Tisch und Dobroslav Culafic

    Belcrad (ADN). Harry Tisch, Mitglied des PoOitfbüros des ZK der SED und Vorsitzender des BundesvoiTstandes des FDGB, ist am Freitag in {Titograd mit dem Mitglied des Präsidiums des ZK des BdKJ und Vorsitzenden des ZK des BdK der Republik Montenegro, DobrosJav Oulafic, zusammengetroffen. In dem herzlichen Gespräch wurde der hohe Stand der Beziehungen zwischen der SED und dem BdKJ sowie der DDR und der SFRJ gewürdigt ...

  • Außenhandelsmimster besuchte Brnoer Messe

    Brno (ADN). Der Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, hat am Freitag auf Einladung des Ministers für Außenhandel der CSSR, Bohumil Urban, die 24. Internationale Maschinenmesse in Brno besucht. Die Minister erörterten Fragen des Warenaustausches zwischen den Ländern in den Jahren 1982 und 1983 ...

  • Glückwünsche zum jüdischen Neujahrsfest

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär für KSrchenfragen, Klaus Gysi, hat dem Präsidenten des Verbandes Jüdischer Gemeinden in der DDR, Helmut Aris, und allen Gdiedern der jüdischen Gemeinden in der DDR herzlich zum Beginn des Jahres 5743 gratuliert. In dem Schreiben heißt es: „Im Wissen darum, daß in der langen jüdischen Geschichte so viele Jahre mit Leid begannen und Verfolgung gebracht haben, bin ich froh, an die Spitze meines Grußes die Gewißheit setzen zu können, daß-*ü> umsere ...

  • Neuwahlen in der BRD vor

    (Fortsetzung von Seite 1)

    deskanzler zum Rücktritt auf, um den Weg für sich ohne Neuwahlen frei zu machen. Der SPD-Vorsitzende Willy Brandt erklärte, seine Partei unterstütze die Einladung des Bundeskanzlers zu Gesprächen über eine Vereinbarung zwischen den Parteien im Bundestag. Die SPD sei bereit zu Neuwahlen mit und für einen Bundeskanzler Helmut Schmidt ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    denträger. Werner Rümpel hob hervor, in der DDR haben die Friedenskräfte zum ersten Mal auf deutschem Boden ihren eigenen Friedensstaat geschaffen. Gyosho Fujii bedankte sich im Namen der ihn begleitenden buddhistischen Mönche für den herzlichen Empfang und unterstrich nachdrücklich, daß die DDR einen wichtigen Pfeiler des Friedens in Europa und im Kampf gegen einen Atomkrieg; darstellt ...

  • Kinderärzte der DDR und ttSR in Greifswald

    Greifswald (ADN). Das 5. Gemeinschaftssymposium von Kinderärzten der DDR und der CSSR hat am Freitag in Greifswald begonnen. Wichtigste Themen des Gedankenaustausches sind Fragen der Versorgung von Neugeborenen sowie Probleme chronisch kranker Kinder. Dabei finden Aspekte einer zentralisierten und hochspezialisierten Betreuung besondere Beachtung ...

  • Hohe Sicherheit im Straßenverkehr

    An Kreuzungen und Plätzen Regeln praxisnah erläutert

    In Cottbus, Dresden und anderen Städten der DDR hat sich eine Form der Information für interessierte Bürger in jüngster Zeit besonders bewährt: Erläuterungen von Verkehrsregeln unmittelbar neben dem rollenden Straßenverkehr. An Kreuzungen und Plätzen erklären Verkehrspolizisten Rechtsvorschriften für Kraftfahrer und Fußgänger ...

  • Ehrenname,Willy Rumpf für Fachschule in Gotha

    Gotha (ADN). Den Ehrennamen „Willy Rumpif" verlieh am Freitag der Minister der Finanzen, Ernst Höfner, an die Fachschule für Füianzwirtschaft Gotha anläßlich ihres 30jährigen Bestehens. Während einer Festveranstaltung, an der auch Ella Rumpf, Kampfgefährtin des langjährigen Finanzministers der DDR, teilnahm, würdigte Ernst Höfner die Leistungen dieser Ausbildiungsstätte ...

  • Sondersitzung der FDP-Fraktion

    Bonn (ADN). In einer Sondersitzung der FDP-Fraktion haben am Freitag, wie mitgeteilt wurde, 33 Abgeordnete bei 18 Gegenstimmen und einer Enthaltung der Antwort des Parteivorsitzenden Genscher auf die Erklärung von Bundeskanzler Schmidt vor dem Bundestag zugestimmt Von FDP-Seite wurde erklärt, damit hätten zwei Drittel der Abgeordneten die Auffassung Genschers unterstützt, aus dem jetzigen Parlament eine neue Regierung zu bilden ...

  • RGW-Kommission für Maschinenbau tagte

    Karl-Marx-Stadt (ADN/ND). Die 88. Tagung der Ständigen RGW-Kommission Maschinenbau wurde am Freitag in Karl-Marx- Stadt beendet. Die Delegationen aus Bulgarien, Ungarn, Vietnam, der DDR, Kuba, Polen, Rumänien, der UdSSR und der CSSR - vertreten war auch die SFRJ - erörterten Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit und zur Koordinierung der Volkswirtschaftspläne für den Zeitraum 1986 bis 1990 auf dem Gebiet des Maschinenbaus ...

  • 586 Exponate aus dem Saalebezirk

    Ub»r 100 Milliontn Mark Nutzen

    Halle (ND). Einen Nutzen von 101 Millionen Mark bringen die auf der diesjährigen Bezirksmesse der Meister von morgen in Halle vorgestellten 586 Exponate der Volkswirtschaft der DDR. Die XXV. Jubiläumsschau der Jugend des Chemiebezirkes, die am Freitag im halleschen Kulturpark „Saaleaue" im Beisein des 1 ...

  • Premierminister Lesothos beendete DDR-Besuch

    . (Fortsetzung von Seite 1) Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR im Königreich Lesotho, Horst Köhler, und weitere Persönlichkeiten. Der Premier dankte Willi Stoph noch einmal für die ihm und seiner Begleitung erwiesene Gastfreundschaft in der DDR. Zuvor hatten die Außenminister beider Länder, Oskar Fischen and Charles ...

  • CDU/CSU legte ihr Konzept fest

    Bonn (ADN). In einer Sondersitzung hat die Fraktion der CDU/CSU Oppositionsführer Kohl den Weg für ein Mißtrauensvotum gegen Bundeskanzler Schmidt für den Fall freigegeben, daß es zu einer entsprechenden Vereinbarung mit den Freien Demokraten kommt. Durch dieses Vorgehen soll versucht werden, die Regierung durch ein aus dem jetzigen Bundestag gebildetes Kabinett aus CDU/CSU und FDP abzulösen ...

  • Präridiumslagung des Kulturbundes in Berlin

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Kulturbundes beriet am Freitag unter Leitung seines Präsidenten, Prof. Dr. Hahs Pischner, über die Auswertung der 4. Tagung des ZK der SED und über die Umsetzung der Ergebnisse des 10. Bundeskongresses. Dabei wird sich der Präsidialrat mit wichtigen ideologischen Fragen beschäftigen, so mit der Verantwortung der Kulturschaffenden im Friedenskampf und mit der Vertiefung des Geschichtsbewußtseins als einem Bestandteil sozialistischer Lebensweise ...

  • Ernennungsurkunden an Helmut Schmidt und ~ SPD-Minister überreicht

    Bonn (ADN). Bundespräsident Karl Carstens hat Bundeskanzler Schmidt und den SPD-Ministern Lahnstein, Schmude und Engholm die Ernennungsurkunden für die Ressorts der zurückgetretenen FDP-Minister übergeben. Bundeskanzler Schmidt übernimmt zusätzlich das Außenministerium, Finanzminister Lahnstein das Wirtschaftsministerium, Justizminister Schmude das Innenministerium und der Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Enghakn, das Landwirtschaftsministerium ...

  • Neues Deutsch lano

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, ,Dr. Günter Kertzscher, AKred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, 'Dieter Brückner, Horst: Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • SPD-Führungsgremien tagen am Sonntag

    Bonn (ADN). Der Parteirat der SPD wird zu einer Beratung der aktuellen Situation am Sonntag in Bonn zusammentreten, wie SPD-Vorstandssprecher Wolfgang Clement mitteilte. Vor der Sitzung des höchsten Gremiums der SPD zwischen den Parteitagen soll der Vorstand der Sozialdemokratischen Partei tagen.

  • Zurückgetretene FDP-Minister erhielten Entlassungsurkunden

    Bonn (ADN). Die vier aus der Regierung der BRD zurückgetretenen FDP-Minister haben am Freitagnachmittag in Bonn von Bundespräsident Karl Carstens ihre Entlassungsurkunden entgegengenommen. Es sind dies der bisherige Vizekanzler Genscher und die Minister Graf Lambsdorff, Baum und Ertl.

  • Konferenz in Leipzig zur Förderung der Frauen

    Leipzig (ADN). Über die allseitige Förderung der Frau, ihren qualifikationsgerechten Einsatz berieten in Leipzig rund 250 Gewerkschafterinnen des Bezirks. An der Konferenz nahm Bärbel Ritter, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes, teil.

  • Tagung des Kabinetts

    Bonn (ADN). Unter Vorsitz voa Bundeskanzler Helmut Schmidt trat das Kabinett am Freitagabend in Bonn zusammen. Es wurde die weitere Regierungsarbeit nach der Übernahme der Ressorts der bisherigen FDP- Minister durch Regierungsmitglieder der SPD beraten.

  • Grenzverletzer festgenommen

    Berlin (ADN). Am 16. September 1982 verletzte der Bürger der BRD Günther Putzke im Raum Oschersleben die Staatsgrenze der DDR. Er wurde festgenommen. Die näheren Umstände der Grenzverletzung werden durch die zuständigen Organe der DDR geprüft.

Seite 3
  • Parteibeschlüsse setzen den Maßstab

    „Das grundlegende Ziel der Aneignung und Verbreitung des Marxismus-Leninismus sowie der politischen Massenarbeit ist und bleibt, die Arbeiterklasse und alle Werktätigen immer umfassender in die Ausübung der Macht einzubeziehen", sagte Kurt Tiedke. Auf der Aktivtagung betonte er, je besser die Kommunisten und alle Werktätigen ideologisch gerüstet sind, je intensiver sie an der Lösung der gesellschaftlichen Aufgaben beteiligt werden, desto verantwortungsbewußter können und werden sie sich ...

  • Schwedter Initiative brachte hohen Nutzen

    Vor den Teilnehmern der Aktivtagung stellte Jochen Hertwig fest, daß sich die Betriebs- und Arbeitskollektive des Oderbezirkes den neuen Herausforderungen bei der Verwirklichung der Wirtschaftsstrategie mit hohen Ansprüchen an die eigene Haltung stellen. Sie seien bestrebt — ausgehend von den Beschlüssen der 4 ...

  • Ziele des Planes 1982 Tag für Tag erfüllen

    Es komme darauf an, daß alle Genossen, alle Werktätigen und besonders alle Leiter feste -KampfPositionen für die weitere erfolgreiche Durchführung unserer Politik beziehen, betonte Werner Walde vor den Parteiaktivisten. Unsere Wirtschaftsstrategie müsse in den Kombinaten und Betrieben in konkrete ii Konzeptionen umgesetzt und der : Massenkampf für ihre Verwirklichung politisch und organisatorisch geführt werden ...

  • Materialaufwand konsequent gesenkt

    Die weltanschauliche Bildung und Erziehung der Parteimitglieder, so unterstrich Hans-Joachim Böhme, sed Von entscheidender Bedeutung für das ideologisch einheitliche Handeln unserer Partei, für den täglichen politischen Dialog der Kommunisten mit den Werktätigen, für die weitere Massenverbundenheit aller Grundorganisationen ...

  • 7700 Vorschläge in der Plandiskussion

    „In enger deutsch-sowjetischer Gemeinschaftsarbeit haben die Werktätigen der SDAG Wismut hervorragende Leistungen vollbracht" , betonte Alfred Rohde, Bis Ende August erarbeiteten sie einen Planvorsprung von 1,5 Tagen und gaben Fonds im Werte von 16,5 Millionen Mark zurück. Auf die Plandiskussion 1983 verweisend, teilte er mit, daß die Bergarbeiter und Ingenieure des Industriezweiges mehr als 7700 Vorschläge einreichten, die einen ökonomischen Nutzen Von 42,9 Millionen Mark erbringen ...

  • Volle Unterstützung dem FDJ-Aufgebot

    Die Verwirklichung der ökonomischen Strategie unserer Partei erfordere, die allseitige Erfüllung des gegenwärtigen Jahresplanes mit der umfassenden Vorbereitung des künftigen Planjahres zu verbänden, erklärte Günther Jahn vor den Parteiaktivisten. 23 000 Vorschläge in der Plandiskussion, 171 000 persönliche Planangebote sowie das bis Ende August erreichte Plus von 1,2 Tagesproduktionen drücken die politisch motivierte Leistungsbereitschaft der Werktätigen des Havelbezirkes aus ...

  • Volkswirtschaftliche Effektivität erhöhen

    Auf der Bezirksparteiaktivtagung hob Gerhard Koszycki hervor, unsere Partei lasse sich konsequent davon leiten, daß die Entscheidungen über die weiteren Fortschritte bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR auf dem Gebiet der Wirtschaft fallen. Daher stehe die Ökonomie im Zentrum unserer Gesellschaftspolitik ...

  • Unsere Ideologie ist sichere Orientierung

    Zu den Anforderungen an die weltanschauliche Bildung und Erziehung sagte Konrad Naumann auf der Aktivtagung: Die immer anspruchsvolleren Aufgaben bei der Weiterführung der sozialistischen Revolution in der DDR . unter den Bedingungen des verschärften internationalen Klassenkampfes verlangen von jedem ...

  • Der Frieden verlangt die persönliche Tat

    Auf der Aktivtagung hob Lothar Stammnitz hervor: Angesichts der verschärften internationalen Lage geht es mehr denn je darum, die Uberzeugtheit und Überzeugungskraft jedes Kommunisten, seinen Klassenstandpunkt und seine Standhaftigkeit lmmer weiter auszuprägen. Wie das politische Bewußtsein der Werktätigen, ihre Einsicht in die Grundfragen unserer Innen- und Außenpolitik gewachsen sind, bewies der Redner unter anderem am Beispiel des Schmiedekollektivs des Freitaler Edelstahlwerkes ...

  • Gute Leistungen für den Sozialismus

    Ernst Timm betonte vor den Parteiaktivisten: Wir wollen die marxistisch-leninistische Bildung und Erziehung im Parteilehrjahr so gestalten, daß jeder Kommunist noch besser befähigt wird, politisch zu überzeugen und zugleich ein Meister der Organisation der Arbeit zu sein. Entscheidend für weitere Fortschritte im Kampf um die Sicherung des Friedens sei die allseitige Stärkung des Sozialismus ...

  • Mit besserer Technologie das Wasser mehrfach genutzt

    Rationeller Rohstoff einsatz in Industriebetrieben

    In der DDR stehen jährlich rund 17 Milliarden Kubikmeter Wasser aus natürlichen Vorräten wie Bächen, Flüssen, Seen und Talsperen sowie aus dem Grundwasser zur Verfügung. Gleichzeitig wächst der Wasserverbrauch zum, Beispiel durch die zunehmende Zahl der neugebauten und modernisierten Wohnungen. Große Bedeutung hat deshalb der rationelle Umgang mit dem wichtigen Rohstoff ...

  • Bewahrte Einheit von Politik und Ökonomie

    Die klare Orientierung der 4. Tagung des Zentralkomitees auf die Schwerpunkte der künftigen Arbeit hat im ganzen Bezirk Zustimmung gefunden und wurde zum Ausgangspunkt neuer schöpferischer Initiativen für die weitere Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages. Das unterstrich Herbert Ziegenhahn vor den Parteiaktivisten ...

  • Qualitatspasse für die LPG

    Wissenschaftler analysieren verschiedene Futtermittel

    Rund 6000 Qualitätspässe für Grabfutter stellen die Wissenschaftler des Instituts für Landwirtschaft Tautenhain, Bezirk Gera, jährlich für die Genossenschaften aus. Die 41 Pflanzenproduktionsbetrie'be und auch LPG Tierproduktion des Thüringer Bezirks schicken der Abteilung Futtermittelprüfung zum Beispiel Proben von Silagen, Pellets, Trokkengrün, Heu oder Verarbeitungsrückständen aus Mostereien und erhalten die Qualität, Energiekonzentration und Menge der Inhaltsstoffe bescheinigt ...

  • Magdeburger Platten werk reduziert den Bauaufwand

    Im Leistungsvergleich der 52 Plattenwerke aller Wohnungsbaukombinate erreichten die 300 Betonwerker des Betriebes III im WBK Magdeburg die besten Ergebnisse bei der Senkung des Aufwandes und der Verbesserung der Qualität Durch konstruktive und technologische Weiterentwicklungen sowie durch exakte Meß- und Regelungsverfahren konnten sie beispielsweise den Zementverbrauch je Kubikmeter Beton von 383 auf 360 Kilogramm senken und damit bereits die für 1983 vorgesehene Kennziffer sichern ...

  • Rampe mit Elektromotor

    Leipzig (ADN). Elektro- statt Verbrennungsmotoren setzt das Baukombinat Leipzig jetzt für das Heben und Senken von Tieflader-Rampen ein. Die schweren Fahrzeuge, die nicht nur vorgefertigte Bauelemente an den Montageort bringen, sondern auch Bagger, Planierraupen und Krane umsetzen, müssen dazu ihre Laderampen umstellen ...

  • Beratungsstelle eröffnet

    Rostock (ADN). Eine Beratungstelle in Rostock unterstützt Betriebe der Republik bei der Rationalisierung von Transport-, Umschlag- und Lagerprozessen sowie bei der Wahl der Verpackung von Gütern für den Seetransport. Dieser Konsultationsstützpunkt des Wissenschaftlich- Technischen Zentrums des Kombinates Seeverkehr und Hafenwirtschaft will damit auch die Kooperationsbeziehungen fördern und bei der Bildung optimaler Transportketten zwischen Herstellern und Empfängern von Exportgütern helfen ...

  • Marxistisch-leninistische Bildung stärkt die Kampfkraft der Partei

    Politisch-ideologische Aufgaben zur Verwirklichung der ökonomischen Strategie beraten Im Parteilehr jähr geht es um enge Verbindung des Studiums unserer Theorie mit der Praxis

    Die Beiirksparteiaktivtagungen iur Eröffnung des Parteilehrjahres behandelten politisch-ideologische Aufgaben zur weiteren Verwirklichung der ökonomischen Strategie des X. Parteitages. In den Beratungen wurde unterstrichen, daß die marxistisch-leninistische Bildung, die enge Verbindung des Studiums unserer Theorie mit der Praxis zur Stärkung der Kampfkraft der Partei beiträgt ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Berührungslos gemessen

    Görlitz (ADN). Ein mikroelektronisches System zur Überwachung der Drehzahlen von Dampfturbinen ist im VEB Bergmann-Borsig Görlitzer Maschinenbau entwickelt' worden. Es mißt berührungslos während des Betriebes. Die Elektronik verringert den Bedienungs- und Wartungsaufwand von Turbinen und erhöht deren Betriebssicherheit ...

Seite 4
  • Ideeller Konflikt oder schwärmerischer Traum?

    Kleists „Prinz Friedrich von Homburg" in Potsdam

    Von Rainer Kerndl Auf der Bühne des Potsdamer Hans-Otto-Theaters obsiegt der Staatspragmatismus des Kurfürsten. Der bis zum Pathologischen quälend empfundene Widerspruch des Prinzen Homburg zwischen initiativreicher, freiwilliger Selbstentscheidung und prinzipiellem Unterwerfungsgebaren scheint reduziert auf die schwärmerische Verspieltheit eines jungen Mannes, Ruhmsucht aus Verliebtheit nahezu einziger Grund für seine Beinahe-Tragödie, die ideale Traumwelt des Prinzen eher eine Träumerei ...

  • Fest mit der Partei verbunden

    Grußschreiben der Teilnehmer des Kongresses an Erich Honecker

    Lieber Genosse Erich Honecker! •■ Wir, die 'Teilnehmer des IV. Kongresses des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR, danken dem Zentralkomitee der SED und Ihnen persönlich für das uns übermittelte Grußschreiben. Darin drücken sich erneut das große Vertrauen und die hohe Wertschätzung der Partei der Arbeiterklasse für unser künstlerisches und publizistisches Schaffen aus ...

  • Reiche Leloisürfahrutig einprägsam mitgeteilt

    Kurt Stern begeht heute seinen 75. Geburtstag

    Von Horst Knietzsch Unsere Wege haben sich in den zurückliegenden Jahrzehnten mehrfach gekreuzt, wenn Fragen unserer Literatur und der sozialistischen Filmkunst diskutiert wurden und Kurt Stern da sein Wort in die Waagschale legte. Für mich ganz wesentlich Kurt Stern waren auch die Foto:Andree Spielfilme, zu denen er zusammen mit seiner Frau Jeanne die Drehbücher geschrieben hat und die Martin Hellberg, Slatan Dudow und Heiner Carow auf die Leinwand brachten ...

  • Bemühen um Darstellung der Arbeiterklasse

    Übereinstimmend sei das Wollen der Film- und Fernsehschaffenden zum Ausdruck gekommen, Kunstwerke entstehen zu lassen, die große Emotionen, Kraft und Sensibilität vermitteln. Ein breiteres Spektrum solle in der künstlerischen Darstellung der Arbeiterklasse als der führenden Kraft des gesellschaftlichen Fortschritts angestrebt werden ...

  • Meister und Schüler vereint am Orchesterpult

    Auftakt der DT 64-Konzertreihe

    Zum Schluß saßen zwei 1. Konzertmeister nebeneinander, aber der dienstältere und schon professionelle Heinz Schunk (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin) ordnete sich der 18jährigen Ulrike Engel unter. Ebenso war es an den anderen Pulten. Das Rundfunk-Musikschulorchester der DDR, das seit 10 Jahren besteht und sich aus rund 60 Zwölf- bis Achtzehnjährigen aus allen Bezirken zusammensetzt, und das Kammerorchester Berlin musizierten erstmals gemeinsam ...

  • Mit Kamera und Mikrofon aktiv im Friedenskampf

    Solidaritätserklärung der Kongreßteilnehmer

    Wir Film- und Fernsehschaffenden der Deutschen Demokratischen Republik bekennen uns als Mitgestalter unserer Zeit. Es genügt uns nicht, bloße Chronistenpflichten zu erfüllen. Wir waren, sind und bleiben Partei, die sich als Teil aller Kräfte versteht, die für Frieden und sozialen Fortschritt eintreten ...

  • Gute Ideen müssen de^raxis: difiaeit

    Nach der einmütigen Annahme des Grußschreibens an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Verabschiedung der Solidaritätserklärung ergriff Verbandspräsident Lothar Bellag zu einigen Schlußbemerkungen das Wort. Er unterstrich, daß sfeh die Delegierten ...

  • Die Kontakte zu den Zuschauern verstärken

    Auf den gesellschaftlichen Wert von Kunstkritik verwies die Filmkritikerin Margit Voss. Ausgehend von dem Beschluß des Politbüros des ZK der SED von 1977 über Literatur- und Kunstkritik bekräftigte sie den Auftrag, die Diskussion über neue Kunstwerke anzuregen, die Kommunikation zwischen den Filmschöpfern, ihren Filmen und dem Zuschauer zu verstärken ...

  • Szenischer Bericht von einer großen Fahrt über zwölf Meere

    Begegnung mit Schiffbauern beim Armeefilmfestival

    Rostock (ADN). Eine 50tägige Reise künftiger Offiziere der Volksmarine mit dem Schulschiff „Wilhelm Pieck" und dem Versorgungsschiff „Otto von Guericke" über zwölf Meere schildert eine Gruppe des Filmstudios der NVA in „Schiffstagebuch: Große Fahrt". Dieser Dokumentarfilm lief nach den Wettbewerbsbeiträgen aus Ungarn, Bulgarien und Vietnam am Freitag auf dem XII ...

  • Bilder sowjetischer Laienkünstler im Palast der Republik

    Berlin (ADN). Über 140 Bilder sowjetischer Laienkünstler sind seit Freitag in einer Ausstellung im Foyer des Palastes der Republik zu sehen. Herzlich begrüßte ■Gäste dieser vom Bundesvorstand des FDGB anläßlich des 65. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und des 60. Jahrestages der ...

  • Bilanz einer ideenreichen Aussprache über die sozialistische Filmkunst

    Leiter der Arbeitsgruppen berichteten im Plenum '

    Vor dem Kongreßplenum erstatteten am Vormittag die Leiter der drei Arbeitsgruppen Bericht über die Ergebnisse der am Vortag in diesen Gremien geführten Aussprache zu Erfahrungen und Aufgaben einer massenwirksamen und volksverbundenen Film- und Fernsehkunst. Hermann Herlinghaus, Leiter der Arbeitsgruppe ...

  • Das Antlitz des Arbeiters in der Malerei und Grafik

    Frankfurt (Oder) (ADN). „Das Antlitz der Arbeiterklasse in unserer Kunst" ist der Titel einer Ausstellung, die am Donnerstag im Kabinett der Galerie Junge Kunst Frankfurt (Oder) eröffnet wunde. Sie ist bis Ende Oktober zu besichtigen und umfaßt 75 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Grafiken und Plastiken von Künstlern der DDR sowie der proletarischen deutschen Kunst ...

  • Kulturnotizen

    BERUFUNG. Mit, Beginn der Spielzeit 1982/83 würde Dietrich Knothe zum Chefdirigenten des Rundfunkchores Berlin berufen. WERKSTATTAGE. Die 7. Werkstattage für Textilgestaltung des Bezirkes Gera begannen am Donnerstag an der Kulburakademie „Horst Salomon" in, Rudolstadt. Teilnehmer sind über 50 Zirkelleiter aus allen Teilen der Republik ...

  • Weimarer „Tafelrunde" zu Goethe und Luther

    Weimar (ND). Die seit zehn Jahren in der Zentralbibliothek der deutschen Klassik in Weimar stattfindenden „Tafelrunden" werden mit interessanten Beiträgen zum Goethejahr 1982 und zur Lutherehrung 1983 fortgesetzt. So hat das Publikum Gelegenheit, „Goethe in der Buchkunst von 1900 bis 1982" kennenzulernen und kann sich mit „Deutschen ■Bibeln vor Luther" aus den Beständen des Weimarer Hauses bekannt machen ...

  • Filmwoche sozialistischer Länder in Finnland

    Helsinki (ADN). Die 12. Filmwoche sozialistischer Länder findet zur Zeit in Finnland statt. Dargeboten werden Gegenwartsstreifen aus der DDR, der Sowjetunion, der VR Bulgarien, der VR Polen, der CSSR und der UVR. Die DDR ist mit „Die Beunruhigung" des Regisseurs Lothar Warneke vertreten.

Seite 5
  • Weg zum Frieden in Nahost

    Mit einer bedeutsamen Initiative hat die Sowjetunion den Weg gezeigt, wie einer der gefährlichsten Konfliktherde der Welt beseitigt werden kann - mit den vom Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR. Leonid Breshnew, unterbreiteten sechs Prinzipien für eine, wie er unterstrich, „umfassende, tatsächlich gerechte und wirklich dauerhafte" Friedensregelung im Nahen Osten ...

  • „Fes und das Bekaa-Tal"

    Moskauer „Neue Zeif zu Ergebnissen des arabischen Gipfels und Reagans Nahostplan

    Die Ergebnisse des Gipfeltreffens der arabischen Staaten im marokkanischen Fes kenn man als in der Tat beeindruckend bezeichnen. Erstmalig seit vielen Jahren toben die arabischen Staaten einen gemeinsamen Standpunkt zur Lösung des für sie außerordentlich wuchtigen Problems des Nahen Ostens erarbeitet ...

  • Mosaik

    EKRAN-Fernsehsatellit gestartet Moskau. Ein weiterer Satellit der EKRAN-Serie zur Übertragung von Programmen des zentralen UdSSR- Fernsehens ist am Donnerstag gestartet worden. Polarforscher verschüttet Warschau. Vier polnische Polarforscher der Spitzbergenstation Hornsund sind bei geologischen Forschungen von einer Schneelawine 300 Meter in die Tiefe gerissen und verschüttet worden ...

  • Fortsetzung des Ausrottungskrieges Israels verurteilt

    Tunis (ADN). Das Generalsekretariat der Arabischen Liga hat die Ausweitung der Aggressionshandlungen Israels gegen Libanon • scharf verurteilt und energische Maßnahmen für den Abzug der israelischen Truppen gefordert. In einer am Donnerstagabend in Tunis veröffentlichten Erklärung wird betont, daß Tel Aviv alle Perspektiven für eine Wiederherstellung des Friedens in Libanon torpediert ...

  • Tel Aviv muß Truppen unverzüglich abziehen

    Erklärung der UdSSR / Jordanischer Resolutionsentwurf

    New York (ADN). Die UdSSR hat auf der Sitzung des UNO- Sicherheitsrates in New; York in der Nacht zum Freitag die entschiedene Verurteilung der Invasion Israels in Westbeirut, den unverzüglichen und bedingungslosen Abzug sowie die Überwachung des Abzugs der israelischen Truppen als Minimum der zu treffenden ...

  • UdSSR-Besuch Indira Gandhis wird Beziehungen festigen

    Erfolge bei ökonomischer Zusammenarbeit unterstrichen

    Moskau (ADN). Der bevorstehende Besuch von Premdenministerin Indira Gandhi in der UdSSR werde ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des gesamt« Komplexes der indisch-sowjetischen Beziehungen sein. Das erklärte der Außenminister Indiens, Narasirnha Rao, am Freitag nach Abschluß der 7. Tagung der Gemedn&amen Regjerungskammissdon für ökonomische und wdssenschaftlich-tiechnische Zusammenarbeit gegenüber TASS ...

  • Besatzer mordeten zwölfjähriges Kind

    Terror im Westiordanland

    Laut Agenturberichten drangen israelische Panzer in ein großes palästinensisches Flüchtlingslager am südöstlichen Stadtrand «in. In einer Beiruter Rundfunkmeldung hieß es, der Aggressor habe auch Bulldozer ih das Lager gebracht. Am Freitagtnorgen begannen die Okkupanten mit Massenverhaftungen. JDie Zivilbevölkerung, wurde: aufgefordert, «die WohÄiii- • ?geri'ziü verlassen und sich aül'den Straßen zu versammeln ...

  • USA-Embargopolitik

    verletzt Souveränität Boykottpraktiken schlechter Dienst an eigener Wirtschaft

    Brüssel (ADN). Das von der Kommission der Europäischen Gemeinschaft herausgegebene „EG-Magazin" wertet in einem Kommentar die USA-Embargopolitik gegen das Erdgas-Röhrengeschäft Westeuropa-UdSSR als eine Verletzung der Rechte souveräner Staaten. Die Zeitschrift schreibt: „Wenn es einer Washingtoner Regierung ...

  • USA-Senator wendet sich gegen Militarisierung des Weltraums

    Milliardenetat des Pentagon für die Kosmos-Programme

    Washington (ADN). Die intensiven Bestrebungen der USA, den Weltraum zu militarisieren, hat der Vorsitzende des Unterausschusses für Rüstungskontrolle beim Außenpolitischen Senatsausschuß, Larry Pressler, verurteilt. Im „Christian Science Monitor" informierte der Senator, daß dem Pentagon für militärische Programme im Kosmos im kommenden Finanzjahr etwa vier Milliarden Dollar zur Verfügung stünden ...

  • Juristen beraten über Indik-Eittmilitarisierung

    Delhi (ND-Korr.). Indien trete für einen stabilen Weltfrieden ein und weise deshalb auch die Militarisierung des Indik energisch zurück. Das betonte Indiens Ministerpräsidentin Indira Gandhi am Freitag in einer Grußbotschaft zur Eröffnung einer in Delhi stattfindenden internationalen Konferenz demokratischer Juristen ...

  • Stationierung neuer USA-Raketenkernwaffen erhöh! die Kriegsgefahr

    Washington (ADN). Gegen die Stationierung von .neuen USA- Raketenkernwäffen in Westeuropa, wie sie im Brüsseler NATO-Beschluß von 1979 vorgesehen ist, hat sich Paul Warnke, ehemaliger Direktor des USA- Amtes für Rüstungskontrolle und Abrüstung, ausgesprochen. Auf einer . Pressekonferenz in Washington sagte er, diese Raketen seien nicht notwendig, um das Gleichgewicht der Kräfte aufrechtzuerhalten ...

  • NATO setzt Manöverserie im Mittelmeer fort

    Brüssel (ADN). Mit dem kombinierten See-, Land- und Luftkriegsmanöver „Display Determination 82" im Mittelmeerraum hat die NATO am Freitag ihre Manöverserie „Autumn Forge" fortgesetzt. Wie das Oberste NATO- Hauptquartier in Brüssel mitteilte, werden an der Südflanke des Paktes bis zum 7. Oktober Streitkräfte aus sieben NATO-Staaten unter dem Befehl des USA-Admirals William J ...

  • Kritik an Ruckendeckung Washingtons für Pretoria

    UNO/New York (ADN). Der Vorsitzende des Antiapartheid- Ausschusses der UNO, Yussuff Maitama-Sule (Nigeria), hat die USA-Regierung am Freitag dringlich ersucht, endlich die Hilfe für das verbrecherische Regime in Südafrika einzustellen. Im Anschluß an die Annahme des Jahresberichts an die 37. UNO-Vollversammlung sprach er besonders den sozialistischen und nichtpaktgebundenen Staaten Anerkennung für ihre konsequente Haltung aus ...

  • IPU: DDR-Hilfe bei Ausbildung für Entwicklungsländer

    Rom (ADN). „Hunger in der Welt" hieß am Freitag das Thema des vierten Beratungstages der 69. Konferenz der Interparlamentarischen Union (IPU) in Rom. Als DDR-Sprecher ergriff Volkskammerabgeordneter Johannes Herda das Wort. Er unterstrich, daß die Überwindung des Hungers im Weltmaßstab tlen Frieden sowie Fortschritte in der Abrüstung erfordere ...

  • Israelische f euerüberfälle auf dichtbesiedelte Wohnviertel

    Gefechte mit Verteidigern / Tausend Menschen verschleppt

    Beirut (ADN). Nach Gefechten mit erbittert Widerstand leistenden Kämpfern der libanesischen National-Progressiven Bewegung in der vorangegangenen , Nacht haben israelische Artillerie und Panzer am Freitag erneut dichtbesiedelte Wohngebiete Westbeiruts unter Beschüß genommen. Radio Beirut meldete, ,daß in den westlichen St^dtteilenJStrenK und W**&rversorig!ün!g untertorb* ...

  • Truppenaufmarsch gegen Patrioten El Salvadors

    San Salvador (ADN). USA-Militänberater leiten Spezialetnheiten des salvadorianischen Regimes bei einer neuen umfassenden Vernichtungsoperation gegen die wehrlose Zivilbevölkerung in der Provinz Usulutan an. Das meldete am Donnerstag „Radio Venceremos" unter Hinweis auf» umfangreiche Konzentrationen von Regttenungstnuppen in dieser südöstlich der Landeshauptstadt San Salvador gelegenen -Provinz Mehr als 1500 Soldaten des in den USA gedrillten Atonal-Bataillons sind nach Usulutan verlegt worden ...

  • Anhaltende Teuerung in den 24 OECD-Staaten

    Paris (ADN). In den 24 kapitalistischen Industriestaaten, die der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) angehören, stiegen die Preise innerhalb von zwölf Monaten bis Juli dieses Jahres im Durchschnitt um 8,1 Prozent. Das geht aus neuesten OECD-Statistiken hervor. Zu einem überdurchschnittlichen Preisanstieg kam es im Berichtszeitraum mit 10,7 Prozent in den Staaten der westeuropäischen Gemeinschaft ...

  • Herbstmesse in Budapest

    Budapest (ADN). Die 9. Budapester Herbstmesse wurde am Freitag eröffnet. An der Konsumgüterschau nehmen 1500 Aussteller aus 40 Ländern teil. Die DDR ist mit einer Kollektivausstellung von fünf Außenhandelsbetrieben beteiligt. Auf 600 Quadratmeter Fläche werden unter anderem Erzeugnisse der Haushaltchemie, der Leichtindustrie sowie Kälteund Klimatechnik vorgestellt ...

  • Pentagon erweitert die Basen in Mittelamerika

    Managua (ADN). pie,USÄ'foa(nen auf honduranischem r.'Territorium in der Nähe der Grenze zu Nikaragua ihre militärischen Stützpunkte aus, berichtete die nikaraguanische Zeitung „Barricada". Das Organ der sandinistischen Befreiungsfront FSLN erinnerte unter anderem daran, daß in nächster Zeit USA-Marinebasen im Golf von Fonseca und in den Provinzen Colon und Gracias a Dios errichtet werden sollen ...

  • Angola fordert gerechte Regelung für Namibia

    Luanda (ADN). Die Verwirklichung der UNO-Sicherheitsresolution 435 ist der einzig akzeptable Weg zur schnellen Entkolonialisierung und Unabhängigkeit Namibias. Das erklärte die angolanische Nachrichtenagentur ANGOP in einem Kommentar zu den Versuchen des südafrikanischen Rassistenregimes und seiner imperialistischen Hintermänner, eine gerechte Regelung des Namibia-Problems zu hintertreiben ...

  • Britische Turbinen für Erdgasleitung entladen

    Leningrad (ADN). Sechs Turbinen, die die britische .Maschinenfabrik John Brown für die Erdgasleitung Sibirien—Westeuropa gebaut hat, sind am Freitag auf dem Seeweg in Leningrad eingetroffen. Unmittelbar nach dem Einlaufen des aus Glasgow kommenden sowjetischen Frachters „Stachanowez Jermolenko" wurden die in insgesamt 500 Containern verpackten Maschinenteile auf Eisenbahnzüge verladen ...

  • Athene Festival der kommunistischen Jugend

    Athen (ADN). Mit dem Pressefest der Jugendzeitschrift „Odigitis" wurde am Freitag das 8. Festival des Kommunistischen Jugendverbandes Griechenlands (KNE) im Athener Vorort Peristeri eröffnet. Hunderte Berufsund Laienkünstler aus dem Inund Ausland bieten bis zum Sonntag auf zwölf Freilichtbühnen ein reichhaltiges Programm ...

  • Mehr als 600 Opfer bei Hochwasser

    Delhi (ADN). Die Zahl der Todesopfer in den von schweren Überschwemmungen betroffenen indischen Unionsstaaten Uttar Pradesh, Orissa und Bihar hat sich nach jüngsten Informationen auf über 600 erhöht. Wie die indische Nachrichtenagentur PTI meldete, hat sich die Situation in Uttar Pradesh erneut erheblich verschlechtert ...

  • 137000 Arbeitslose im Industriegebiet Turin

    Rom (ADN). Mehr als 137 000 Arbeitslose und 57 000 Kurzarbeiter sind offiziell in der Region Piemont,' deren Hauptstadt Turin die Metropole des italienischen Automobilbaus ist, registriert. Die amtliche Arbeitslosenquote nähert sich in diesem Industriezentrum immer mehr dem Landesdurchschnitt von 10,4 Prozent ...

  • RGW-Länder erörterten Fragen der Schiffahrt

    Warna (ADN). Die Entwicklung der Transport- und Umschlagprozesse in i der See- und Binnenschiffahrt stand im Mittelpunkt der 42. Tagung der Sektion Schiff- Jahrt, d<SC Ständigen RGW-Kom- BnUsion. für- dl» jZusammenarbeit auf dem Gebiet des Transports. Die Tagung wurde am Freitag in Warna'beendet.

  • Was sonst noch passierte

    Von Bekannten verspottet wurde Suzanne Roberts aus dem USA-Bundesstaat Arizona, als sie sich vor 15 Jahren für 15 Dollar eine altersschwache Geige kaufte. Das Instrument erwies sich jetzt als Arbeit eines italienischen Meisters aus dem 18. Jahrhundert > mit einem Wert von 140 000 Dollar.

Seite 6
  • Gemeinsame Pressemitteilung

    Deutsche Demokratische Republik—Königreich Lesotho anläßlich des offiziellen Besuches des Premierministers des Königreiches Lesotho, Chief Dr. Joseph Leabua Jonathan, vom 14. bis 17. September 1982 in der Deutschen Demokratischen Republik

    Auf Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, stattete der Premierminister des Königreiches Lesotho, Chief Dr. Joseph Leabua Jonathan, der Deutschen Demokratischen Republik" vom 14. bis 17. September 1982- einen offiziellen Rpsnrh ah. Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen ...

  • Hungermarsch von Santiago de Chile

    Zweimal innerhalb von vier Monaten wurde Pinochet zur Kabinettsumbildung gezwungen

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf Mit Schlagstöcken und Tränengas ging Ende August die Pinochet-Polizei gegen die Teilnehmer eines dramatischen Hungermarsches in Santiago de Chile vor. Die „Räumkommandos", in aller Eile von sogenannten „Antiterror"-Brigaden des Militärs verstärkt, kesselten den Protestzug in der Avendda Alameda Bernardo O'Higgins nahe dem Regierungspalast La Moneda ein und schlugen nach Augenzeugenberichten blindwütig zu ...

  • „Fes und das Bekaa-Tal"

    (Fortsetzung von Seite S)

    «rf^ftrsch promittieri. Indem sie ihrem Land Schande brachten, sind sie, so sollte man annehmen, jetzt zu einer Last für ihre Beschützer geworden. Die Situation ist jetzt derartig, daß es für Washington weitaus günstiger ist, sie durch Politiker auszutauschen, die für die konservativen Kreise der arabischen Welt akzeptabler sind ...

  • Andrang vor Magdalenenpension

    Gedenkstätte für Ungarns größten Arbeiterdichter Attila jözsef in Balatonszärszö

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm Balaton-- szärszö, ein kleiner Erholungsort an Ungarns größtem See, erlebt Tag für Tag regelrechte Besuchertrauben vor der ehemaligen Magdaleneripension. Oftmals warten ganze Schulklassen auf Einlaß. Der Grund: Die Pension ist der letzte Aufenthaltsort von Attila Jözsef ...

  • Gemeinsames Streben nach sicherem Frieden

    Zu einer Zeit, da die aggressivsten Kreise des Imperialismus, vor allem der USA, auf Hochrüstung und Konfrontation an Stelle friedlicher Koexistenz setzen, erweisen sich die im Prinzip übereinstimmenden Ansichten der UdSSR und Indiens zu Fragen der Bewahrung des Frier derisV^ür Verhinderung einer Nu-1 klearkatästrophe, zur Einstellung des" "Wettrüstens und rztif AbriK stung als ein nicht hoch genug zu schätzender Faktor in der Weltarena ...

  • PKP ehrte den Volksmärtyrer Bento Goncalves

    Vor 40 Jahren starb der große Arbeiterführer im KZ

    Von Frank Wehnet, Lissabon In seiner jüngsten Ausgabe gedachte das Zentralorgan der Portugiesischen Kommunistischen Partei, „Avante!", eines großen Arbeiterführers und Volksmärtyrers: des vor 40 Jahren im KZ TSarrafal umgekommenen PKP- Generalsekretärs Bento Goncalves. In der nordportugiesischen Provinz Tras-06-Montes geboren, kam Bento Goncalves schon in früher Jugend in die Ldssabonner Region, wo er als Dreher im Marinearsenal von Almada arbeitete ...

  • Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil

    Die gegenseitig vorteilhafte Kooperation erfaßt heute viele Gebiete, vom Bergbau unter Tage bis in die Höhen des Kosmos, von der Medizin und Meteorologie, bis zur Landwirtschaft. Vier der 14 Staatsfarmen, die zu den führenden Lieferanten von hochwertigem Saatgut gehören, errichtete die Sowjetunion. Während die Sonnenblumensorte „Peredovik" inzwischen indischen Bedingungen angepaßt wurde, begannen sowjetische Bauern die indische Weizensorte „Kalyan Sona" anzubauen ...

  • Arbeitslose als Muschelsammler

    In Rhode Island suchen zehn Prozent einen Job

    In der Narragansett-Bucht an der Atläntikküste des' amerikanischen '^Bundesstaates Bhode Island waten täglich Hunderte' Männer an seichten Stellen durch das Meer und suchen nach Littlenecks, Cherrystones und Quahongs, den hier am häufigsten anzutreffenden Speisemuscheln. Die Mehrzahl der „Shell-Fischer" sind Arbeitslose, die sich seit Beginn der gegenwärtigen Rezession in wachsender Zahl mit Muschelsammeln ihr Brot verdienen ...

  • Hohe Strafen für Rauschgifthändler

    Ägypten verstärkt Kampf gegen Drogenschmuggel

    Von Wolfgang Finck, Kairo Eineinhalb Tonnen Haschisch mit einem Wert von etwa sieben Millionen ägyptischen Pfund ( 1 Pfd. = 1,23 US-Dollar) sind kürzlich in der Nähe der Hafenstadt Alexandria beschlagnahmt worden. Die in wasserdichte Behälter verpackte Konterbande wurde nahe der Küste Ägyptens bei Nacht von einem Schiff über Bord geworfen, durch „Fischer" eingesammelt und an Land gebracht ...

  • Sowjetunion ständig an dar Seit« Indiens

    Als vor 27 Jahren mit dem ersten Regierungsabkommen über den Aufbau des Hüttenkomplexes in Bhilai die sowjetisch-indische Industriekooperation begann, ahnte wohl niemand, welche Dimensionen diese Zusammenarbeit annehmen würde. Bhilai folgten inzwischen über 70 Großprojekte — Ölraffinerien, Arzneimittelbetriebe, Kohlegruben, Kraftwerke, Forschungseinrichtungen, Staudämme, Bewässerungssysteme ...

  • Freundschaftsvertrag wird mit Leben erfüllt

    Umfangreiche Kooperation zwischen beiden Staaten hat langjährige Traditionen

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Hilmar König Was könnte Geist und Inhalt der sowjetisch-indischen Beziehungen treffender charakterisieren als der Titel des Vertrages, den beide Staaten vor nunmehr elf Jahren abschlössen. Seine Leitgedanken — Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit — kennzeichnen ...

Seite 7
  • Worüber wollen Sie mit den Eltern beraten?

    ANTWORT: Zunächst einmal: Die Arbeit im Elternaktiv ist ja eine ehrenamtliche Tätigkeit, wird also von Müttern und Vätern freiwillig und oftmals nach einem anstrengenden Tag im Betrieb geleistet. Sie kostet Kraft. Von uns Elternvertretern wird indes erwartet, daß wir unsere Aufgaben an der Schule nicht „nebenbei" erledigen ...

  • Freunde in vielen Landern sind unsere Partner

    Ende Mai dieses Jahres fand in Moskau die 7. Internationale Beratung der Schulbuchverlage statt, ein Informations- und Erfahrungsaustausch, der im Abstand von zwei bis drei Jahren einberufen wird. Diesmal ging es vor allem um die Wirksamkeit der Schulbücher aus der Sicht der politisch-ideologischen Erziehung ...

  • Carola setzt eine Familientradition fort

    Geographielehrer Dr. Werner Lehmann hat die -Arbeitsgemeinschaft 1958 auf die Beine gestellt, und leitet sie heute noch. Er sieht in der Arbeit mit den Jungen Mer teorologen keine zweitrangige Sache, denn, so sagt er, Bildung und Erziehung von Kindern können sich nicht in einem guten Unterricht erschöpfen ...

  • Gutes Wissen in Mathe und Physik ist nötig

    Zweimal im Monat tagt die gesamte Arbeitsgemeinschaft. Dort werden dann die Wetterprotokolle ausgewertet, eigene Messungen mit denen anderer Stationen und mit den Wetterberichten des Meteorologischen Dienstes verglichen. Kenntnisse aus dem Mathematik- unä Physikunterricht werden aufgefrischt und erweitert Exkurse in andere Wissensgebiete gibt es auch bei den phänologischen Beobachtungen, deren Ergebnisse die Arbeitsgemeinschaft dem Meteorologischen Dienst der DDR mitteilt ...

  • Theatertage nach Lehrplan

    Hallesches Ensemble spielt vor Schülern und Pädagogen

    Mädchen und Jungen aus dem halleschen Stadtbezirk Ost, und ihre Lehrer waren vergangene Woche im Landestheater Halle aufmerksame Zuschauer des Stükkes „Die Erschaffung der Welt". Die Vorstellung eröffnete gleichzeitig Schultheatertage, zu denen in dieser Spielzeit Schüler der 8. bis 12. Klassen für jeweils vier Veranstaltungen eingeladen sind ...

  • Dokumente aus dem Leben eines Rote-Hilfe-Pioniers

    Bemerkenswerte Ausstellung im Eberswalder Haus der DSF

    Dent 7L«b>ösjtfegf eines/ -MQt^ Hilfe-rPionierB zeigt eine.Ausstellung;-die vom 14-. bis 22j•September im Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft Eberswalde- Finow Anziehungspunkt zahlreicher Arbeitsgemeinschaften, Zirkel, Pionier- und FDJ-Gruppen aus Schulen der Kreisstadt ist. Mehr als 200 Dokumente und andere wertvolle Materialien geben Einblick in den Lebensweg von Heinz Wurl, einem Bürger aus Falkenberg, der Mitglied des Kreiskomitees der antifachistischen Widerstandskämpfer ist ...

  • Expeditionspläne werden vorbereifef

    „Pionierexpedition — Meine Heimat DDR" lautet der neue Auftrag der Jung- und Thälmannpioniere, den unsere fünf Delegierten zum VII. Pioniertreffen neben vielen bleibenden Eindrükken und wertvollen Anregungen für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung aus Dresden mitbrachten. Gegenwärtig bereiten an unserer * Pionierfteühdschaft"' 'alte Gruppen-'ihre' Rätewahlen- Vor1 und" stellen '■Expediiionspläne ■■ auf ...

  • Auch die LPG schlägt im Wetterbuch nach

    Der Atlas gibt Auskunft über Mittel- und Extremwerte. So ist der Temperaturverlauf in den einzelnen Jahren im Vergleich zum lang jährigen Mittelwert ebenso verzeichnet wie die Anzahl der Frosttage und der Tage mit Temperaturen über 25 Grad. Die niederschlagsreichsten und -ärmsten Monate werden nachgewiesen und die Zeiträume, in denen die ersten und die letzten Bodenfröste auftreten ...

  • Leserbriefe Freiheit für Antonio Maidana

    Noch immer schmachtet unser Freund, der Kommunist und Lehrer Antonio Maidana hinter Kerkermauern. Er wird mit aller Wahrscheinlichkeit in einem geheimen Gefängnis in Paraguay festgehalten. Die Stroessner-Diktatur leugnet jedoch, daß Antonio Maidana sich in ihren Händen befindet und behauptet, nichts vom Verbleib Maidanas zu wissen ...

  • Selbständige Arbeit weckt Forscherdrang der Kinder

    • Interessante Beschäftigung für Neukirchner Mädchen und Jungen • Meteorologen stellten Klimaatlas vom Heimatgebiet zusammen Von Günther Wende kämm

    Seit fast 25. Jahren wird in Neukirchen täglich das Wetter protokolliert, pünktlich auf die Minute um 7.08, 14.08 und 21.08 Uhr. Dann kann man jeweils zwei Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Meteorologie der Dimitroff- Oberschule Neukirchen im Landkreis Karl-Marx-Stadt in ihrer Klimastation antreffen,,, Sie lesen Lufttemperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Windrichtung, Windstärke sowie andere Daten ab ...

  • Japanisches Fröbel-Buch

    „Frobels Leben und Wirken" ist der Titel einer jetzt im Universitätsverlag Tamagawa Tokio erschienenen Gemeinschaftspublikation Japan/DDR. Herausgeberin ist die bekannte japanische . Fröbel-Forscherin Prof. Dr. Masako Shoji. Autoren sind Reiko Sakai, Dozentin für Vorschulerziehung in Sapporo, und Prof ...

  • frankfurter „Spatzen pflegen das Kinderlied

    Frankfurt (Oder) (ND). Zu den

    jüngsten Volkskunstkollektiven im Bezirk gehört der Spatzenchor der Frankfurter Singakademie. Die 40 Mitglieder kommen aus 1. bis 4. Klassen verschiedener Schulen der Stadt. Der Chor widmet sich der Pflege und Verbreitung alter und zeitgenössischer Kinderlieder. Unter Leitung von Stefan Schoerner stellte er sich kürzlich in der Konzerthalle „Carl Philipp Emanuel Bach" vor ...

  • Schüler fertigen Riegel und Bügelgasanzünder

    Pritzwalk (ND). Interessante Aufträge erfüllen Schüler der 7. bis 10. Klassen während der produktiven Arbeit im Polytechnischen Zentrum des VEB Zahnradwerk Pritzwalk. Die Mädchen und , Jungen sind vorwiegend in der .Konsumgüterproduktion eingesetzt. Sie fertigen für den Bevölkerungsbedarf unter anderem Bügelgasanzünder, Garagentorhalter, Schiubriegel und Scherenfenstergitter ...

  • Wondtries mit Altmark-Motiven

    Ein Wandfries mit Motiven vom Leben auf dem Lande und Illustrationen zum Schulalltag schmückt seit kurzem einen Flur der Thomas-Müntzer-Oberschule Kamern. Mädchen und Jungen aus fast allen Schulen des Kreises Havelberg malten an diesem kleinen Kunstwerk mit. Sie hatten sich während der' großen Ferien im Altmarkort Kamern zum Spezialistenlager Junger Künstler getroffen ...

  • Immatrikulationsfeier an Erfurter Hochschule

    Erfurt (ND). Rund 6Q0 Studenten wurden vergangene Woche an der Pädagogischen Hochschule „Dr. Theodor Neubauer" Erfurt/ Mühlhausen immatrikuliert. Die' künftigen Lehrer absolvieren hier ein fünfjähriges Studium. Insgesamt werden an der Hochschule 2300 Kommilitonen von mehr als 500 wissenschaftlichen Mitarbeitern ausgebildet ...

  • Von Kunstgeschichte bis zur Mikroelektronik

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Mehr als 50 Veranstaltungen bietet die Karl-Marx-Städter Schülerakademie ihren jungen Besuchern an. Die Themen reichen von der Mikroelektronik bis zur Außenpolitik, Kunstgeschichte und Medizin. Neu im Plan sind Vorträge und Exkursionen, die sich mit der einheimischen Pflanzen- und Tierwelt sowie mit der Heimatgeschichte befassen ...

  • Einzug in moderne Schulen und Turnhallen

    Neubrandenburr (ND). Fünf

    neue Schulen bzw. Erweiterungsbauten und vier Turnhallen wurden im Bezirk Neubrandenburg zu Beginn des Schuljahres 1982/83 ihrer Bestimmung übergeben. Von den über 200 Schulen des Agrarbezirkes wurden die meisten nach 1945 gebaut. Den Mädchen und Jungen in Stadt und Land stehen moderne Klassenzimmer und Räume für den Fachunterricht zur Verfügung ...

  • Gubener Zirkel matt fürs Betriebsferienheim

    Wilhelm-Pleck-Stadt Guben

    (ND). Zur Ausgestaltung eines werkseigenen Ferienheimes im vogtländischen Jocketa tragen die Mitglieder des Kinder- und Jugendmalzirkels im Chemiefaserwerk „Herbert Warnke" bei. Die Mädchen und Jungen haben dafür eine Konzeption erarbeitet und sind mit eigenen Malereien und ' Zeichnungen beteiligt. Im' Oktober soll alles fertig sein ...

Seite 8
  • Auskünfte über den Latschenpau/e

    Steht er auf großem Fuße? Hat er Langeweile? Wie lernte der Musikant sein Spiel?

    Zum wiederholten Male wird der bekannte Berliner Drehorgelspieler Latschenpaule bei unserer ND-Wanderung dabeisein. .Am Startpunkt Alt-Müggelheim ab 8 Uhr und später in der Müggelseeperle bietet er seine schönsten Lieder auf. Für diejenigen Leser, die Latschenpaule tatsächlich noch nicht kennen sollten, unsere Auskunft numero eins: Latschenpaule gehört zu den berlinerisch-hochdeutsch sprechenden Hauptstädtern, die das Herz am rechten Fleck haben ...

  • Wie zwölf Neue solide ihr Handwerk erlernen

    „Ein Stein, ein Kalk"-Ausbildung für Modernisierung

    Von Jochen General Über eines war man sich gleich einig: Es war „Maurenwetter' gestern, am Freitag. Widerspruch gab es in der Runde, als jemand meinte, eine solche glatte, also problemlose Wand sei doch eigentlich nicht das geeignete Objekt, um Handwerker für die immerhin kniffligen Arbeiten bei der Modernisierung, Rekonstruktion und Instandsetzung auszubilden ...

  • Stadtrand war bereits vor zehntausend Jahren besiedelt

    Umfangreiche Ausgrabungen in Buch abgeschlossen

    Bereits im 9. und 8. Jahrhundert v. u. Z., in der Jungbronzezeit, lebten Menschen auf einer sandigen Kuppe am Rande der Pankeniederung. Das bestätigten erneut die Ausgrabungen der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin-Buch — zwischen S-Bahn, Autobahn und Karower Chaussee —, die dieser Tage abgeschlossen wurden ...

  • Verdiente Propagandisten wurden ausgezeichnet

    26 verdienstvolle Propagandisten des Parteilehrjahres, des FDJ-Studienjahres und der Schulen der sozialistischen Arbeit wurden während der Bezirksparteiaktivtagung der Hauptstadt auf Beschluß des Sekretariats der Bezirksleitung Berlin der SED mit dem Ehrentitel „Verdienter Aktivist" ausgezeichnet. Sie haben sich um die marxistisch-leninistische Bildung und Erziehung der Mitglieder und Kandidaten der Berliner Partei-, FDJ- und Gewerkschaftsorganisation besonders verdient gemacht ...

  • „Königin der Weingärten" aus Treptower Baumschule

    Der Herbstsaison-Verkauf in der Späthstraße begann

    Hochbetrieb herrscht in diesen Tagen in der Treptower Späthstraße. Zum Herbstsaison-Verkauf öffnete die Baumschule ihre Pforten. Auf etwa 5000 Quadratmeter Fläche wenden Nadelgehölze, Kletterpflanzen, Ziersträucher angeboten — vor allem Containerpflanzen, die in einem nahrhaften Substrat bereits einen festen Wurzelballen gebildet haben und noch während der Vegetationsperiode in die Erde gebracht werden können ...

  • Wie wird das Wetter!

    YVetterentwicklung: Ein Hochdruckgebiet mit Schwerpunkt über Osteuropa ist am Wochenende wetterbestimmend. Am Sonnabend ist es nach teilweise zögernder Nebelauflösung im Norden heiter, teils, wolkig und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen dort zwischen 18 und-23 Grad. In den übrigen Gebieten ist es nach der Nebelauflösung heiter ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: In der Bezirksliga treffen am Sonntag die Tabellen- und Ortsnachbarn Sportfreunde Johannisthal und Lok Schöneweide aufeinander. Anstoß auf dem Sportplatz Winckelmannstraße um 15.00 Uhr Handball: Mit zwei Punktspielrunden startet die Männer-Bezirksliga in die neue Saison. Beginn am Sonnabend um 13 ...

  • Neues Deutsch land

    Bedaktlon und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-55509. Anzelgenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon : 5 85 24 71/27 77/21 77 ...

  • 13000 Jugendliche begannen ihre Lehre

    Rund 13 000 Berliner Mädchen und Jungen, Absolventen der Polytechnischen Oberschulen, haben ihre Facharbeiterausbildung begonnen. Etwa 2000 Schulabgänger nahmen ein Fachschulstudium auf. Die Wahl des künftigen Berufes erfolgt nach neuem Bewerbungsmodus nun nach Versetzung der Schüler in die 10. Klasse ...

  • Konferenz zum Wirken Goethes und Darwins

    „Von der .Metamorphose' zur .Entstehung der Arten'" hieß das Thema einer Konferenz Freitag in der Berliner Stadtbitoliothek. Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen beschäftigten sich auf dieser vom' Kulturbund ausgerichteten Veranstaltung mit der Idee der Entwicklung bei Goethe und Darwin sowie einzelnen Aspekten der naturwissenschaftlichen Ansichten beider Denker ...

  • Erfahrungsaustausch in ständiger Aussteilung

    Noch bis Ende des Monats zeigt die Exposition „Städtebau und Architektur" in der ständigen Ausstellung des Bauwesens der DDR interessante Projekte, Modelle und erprobte Lösungen aus allen Bezirken der Republik. Neben der jährlichen Angebotsmesse der Neuerer und Erfinder' im Frühjahr tragen nunmehr seit 1979 ständig wechselnde thematische Ausstellungen zum Erfahrungsaustausch bei ...

  • KUNSTGEWERBEMUSEUM

    SCHLIESSX FRÜHER. Aus technischen Gründen ist das Kunstgewerbemuseum auf der Köpenicker Schloßinsel heute nur bis 15 Uhr geöffnet. PREISSKAT AN DER PANKE. Das Kreiskulturhaus „Erich Weinert", Johannes-R.-Becher- Straße 43a, startet am heutigen Sonnabend um 10 Uhr einen großen Preisskat „Zum Fest an der Panke" ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Am 13. August starb im Alter von 83 Jahren unsere Genossin Olga Turberaus der WPO 062. Sie war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für ihre Treue zur Partei mit der Ehrenurkunde des ZK der SED geehrt. Genossin Turber war Träger der Ehrennadel des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer und anderer Auszeichnungen ...

  • Einladung zum Fest

    Feste soll man feiern, wie sie fallen. Fast an jedem Wochenende kann sich wer Lust hat auf einem Volksfest im Stadtbezirk, im Wohngebiet oder der Gartensparte amüsieren. So auch heute und morgen. Zwei seien genannt: Das an der Panke (wir luden bereits dazu ein), und mitten in der Stadt beginnt das Fest der jungen Talente und Künstler in der Klosterstraße 68 ...

  • 6. Tagung der Stadtverordnetenversammlung einberufen

    Die 6. Tagung der Stadtverordnetenversammlung von Berlin ist für Mittwoch, den 22. September, einberufen worden. Die Abgeordneten werden über Ergebnisse, Erfahrungen und Aufgaben auf dem Gebiet der territorialen Rationalisierung in der Hauptstadt beraten. (ADN)

  • Heinz Schoenebeck

    Träger der Verdienstmedaille der DDR und anderer Auszeichnungen Mit ihm verlieren wir einen stets einsatzbereiten und pflichtbewußten Genossen, der seine ganze KraftT für den Aufbau des Sozialismus einsetzte. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

  • Die kurze Nachricht

    MUSEUM FÜR DEUTSCHE GE- SCHICHTE. Die militärpolitische Veranstaltung „Fälscher am Werk" findet am 22. September um 17 Uhr im Kinosaal des Museums für Deutsche Geschichte (Eingang Spreeseite) statt.

Seite 9
  • Aus Anderer Sicht

    Im Blickpunkt Neues Deutschland / 18./19. September 1982 / Seite 9 Weder entstehen noch wirken sie' außerhalb von Zeit und Raum. Lebt doch jeder einzelne in einer bestimmten Gesellschaft, unter konkreten historischen Bedingungen.,Durch eine Vielzahl sozipler Beziehungen ist er mit anderen verbunden. Das beginnt bereits in der Familie, prägt sich vor allem an der Arbeitsstätte aus und erfaßt weiteste Bereiche des Zusammenlebens ...

  • Eine Spirale, kein ständiger Kreislauf

    Sein Abschluß fiel zusammen mit der Einweihung des zweiten Produktionsstranges, dem Texturieren von synthetischen Seiden aus Guben. Der Ingenieur, der insgeheim auf ein Plätzchen in der Forschung gehofft, hatte, wurde zuerst Meister in dem neuen Bereich, für den er jetzt als staatlicher Leiter verantwortlich ist ...

  • Vom Mann, der den Neandertaler fand

    Selbst die *' neue Zeit begann mit Verzug. ( Anfang April 1945 rollten ' amerikanische Panzer durch Leinefelde. Der Krieg war au Ende, Hoffnung keimte. Doch eine öffentliche Bekanntmachung verfügte unter Punkt 1, daß der 1. Mai kein Feiertag sei. Erst als die sowjetische^ Armee am 7. Juli 1945 in das Eichsfeld einrückte, war der Weg frei zur Herausbildung antifaschistisch-demokratischer Machtorgane ...

  • Von der Werbekraft hoher Bücherregale

    Im Sozialtrakt zwischen den beiden großen Produktionshallen sitzt man in der Pause angenehm bei einer Tasse Kaffee. Dort hat man direkten Blick auf die Gewerkschaftsbibliothek. Ihre drei Mitarbeiterinnen lieben es, bei offener Tür zu arbeiten. Sie setzen auf die Werbekraft der. hohen ..Bücherregale, sagt Margot Wienzek, die ebenso bekannt ist wie der Betriebsdirektor und mit der Baumwollspinnerei ihr 20 ...

  • Einst lebten hier „Witwen ohne Schleier" Die Männer mußten in die Fremde ziehen Mit der Baumwollspinnerei entwickelte sich Leinefelde zu einem anziehenden Städtchen Reizvoll vor die Hügelkette des Dun gebettet, liegt Leineleide im Kreis Worbis. Mit d

    „Wenn uns als junge Burschen in der Fremde jemand fragte, woher wir kämen, verschwiegen wir am liebsten unsere Herkunft. .Thüringen' wichen wir aus. Daß wir auf dem Eichsfeld wohnten, war uns peinlich. Das Eichsfeld war früher als Armenhaus vefseipten." , ^ Das schrieb Parteiveteran Hubert Hoppmann, der nach 1945 auch Bürgermeister in Leihefelde gewesen war, in seinen Erinnerungen ...

  • Des Vaters Hoffnung hat sich erfüllt

    Zu den Lehrlingen des Jahrganges eins, die mit ihrem Werk gewachsen sind, gehören auch Karla Reinecke, die jetzt selbst Lehrlinge ausbildet, und Diplomingenieur Peter Engelhardt, Produktionsstättenleiter im Bereich Texturierung. Er ist Sohn eines Schusters in Reinholterode. „Mein Vater hatte schon recht", sagt er, „als er vor 20 Jahren entschied: Du lernst im neuen Werk ...

  • Blick hinter Gewohnheiten

    # Was Denken und Handeln des Menschen beeinflußt # Neues entsteht nicht automatisch und ohne Reibungen # Der' Sozialismus prägt viele neue Wertvorstellungen Von Harry Winterfeld

    moralischen Wertvorstellungen nebst etlichem mehr. Hotte doch das faschistische Regime ade Mfttel eingesetzt, um den Menschen jegliche Regung des Fortschritts, des Humanismus auszutreiben und sie auf solche Gewohnheiten zu drillen, die seinen Absichten dienten. Da war der Zwang zur Anpassung an die Antimoral, wonach der Stärkere berufen sei, den Schwächeren zu unterwerfen ...

  • Kleiner Schreck in großem Augenblick

    Und die ersten, die Baumwolle aus Usbekistan verspannen, das waren die Jüngsten: 180 Lehrlinge des Jahres 1962. Denn die Betriebsberufsschule wurde eröffnet, als das Werk noch nicht einmal ins Handelsregister eingetragen .war. Gerade wurde in Halle I die Richtkrone gesetzt. Wenige Wochen später drehten sich die ersten Spindeln, an denen die künftigen Facharbeiter praktisch lernten ...

  • Wie der Sozialismus einen zurückgebliebenen Landstrich veränderte

    Das Eichsfeld war ein Jahrhundert Notstandsgebiet. Besonders die Männer zogen als Saisonarbeiter in die Fremde. Erst der Sozialismus brachte Sicherheit. Großbetriebe wi* VEB Baumwollspinnerei und Zwirnerei, vor 20 Jahren gegründet, und die Zementwerke Deuna, größter Baustoffproduzent der DDR, wurden hier errichtet, kleine Fabriken wuchsen zu leistungsstarken Partnern der Volkswirtschaft ...

  • Mit Wissen an der Seite der Jugend

    Ingenieurin Karle; Reinecke gehörte zur «rsten Lehrlingsgeneration. Heute ist sie Lehrmeisterin in der Betriebsberufsschule, in der 478 Lehrlinge , ausgebildet werden. Die Arbeit macht ihr Freude, und die Mädchen und Jungen mögen ihre Meisterin, die selbst drei Kinder hat

  • Qualitätskontrolle großgeschrieben

    Karla Blum hatte bei der Einweihung des Werkes den ersten Faden angesponnen. Jetzt prüft sie im Labor, ob die gesponnenen Garne den geforderten Parametern entsprechen. Der Betrieb hat fünfmal den Titel

    „Betrieb der ausgezeichneten Qualität" erfolgreich verteidig}

Seite 10
  • 8. Weltkongreß für Wirtschaftsgeschichte

    Budapest war in diesem Jahr Austragungsort des 8. Internationalen Kongresses für Wirtschaftsgeschichte. Die Internationale Wirts chal tshistoräkerassoziation (IEHA), die- 1960 gebildet wurde und der nationale Wirtschaftshistorikervereinigungen bzw. Nationalkomitees aus sieben sozialistischen und 14 kapitalistischen Ländern als Mitglieder angehören, war damit zum zweitenmal der Einladung eines sozialistischen Landes gefolgt ...

  • Kenntnis der Realität schärft Problemsicht

    ND: Wie lernen die künftigen Wissenschaftler und Ingenieure, Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit auch von ihrer ganz konkreten, ökonomischen und sozialen Wirkung her zu bewerten? Prof. Dr. Linnemann: Die theoretischen Grundlagen dafür vermittelt natürlich die marxistischleninistische Ausbildung an der Hochschule ...

  • Positionen und Ziele bestimmt

    Das vom Akademie-Institut für Soziologie und Sozialpolitik herausgegebene Jahrbuch ist dieses Mal voll und ganz dem X. Weltkongreß für Soziologie gewidmet, der im August in Mexiko City stattfand. Es reflektiert umfassend die Positionen und den Erkenntnisstand der DDR-Soziologen zum Kongreßthema „Soziologische Theorie und soziale Praxis", das Bestreben, tiefer in die gesellschaftliche Praxis einzudringen sowie das theoretische Niveau und die gesellschaftliche Wirksamkeit der Forschung zu erhöhen ...

  • Aufstieg und Fall eines Imperiums

    Eine der wesentlichen unmittelbaren Aufgaben zur Demokratisierung der Gesellschaft in Portugal ist, den Krieg in den Kolonien sofort einzustellen. Dieses Postulat formulierte der PKP- Generalsekretär Alvaro Cunhal am 30. April 1974 in der ersten Rede, die er nach dem Sturz des faschistischen Regimes in Lissabon gehalten hat ...

  • Bereicherung der theoretischen Arbeit

    NO: Wie werden die Studenten in die Forschungskooperation einbezogen T Wie werden sie überhaupt für die Wissenschaft begeistert? Prof. Dr. Linnemann: Gegenwärtig werden an unserer Hochschule bereits in den ersten Semestern zwei Drittel der Studenten in die Forschung einbezogen. Hier arbeiten sie an Aufgaben, die der Verbindung der, Wissenschaft mit der Produktion dienen ...

  • Dokumentenband von hohem Wert

    Über persönliche Kontakte und die mehrsprachige Zeitschrift „Internationale Literatur" sorgte die seit 1930 bestehende „Internationale Vereinigung Revolutionärer Schriftsteller", (IVBS; Site in Moskau) für die Verständigung von Literaten vieler tänder. Besondere Aufmerksamkeit widmete sie der zentralen Frage jener Zeit, dem koordinierten Kampf gegen den faschistischen Ungeist und die heraufziehende Kriegsgefahr ...

  • Neues Technikum für Klein- und Pilotserien

    ND: Die schnelle Wirksamkeit neuer Erkenntnisse hängt ja nicht nur vom wissenschaftlichen Niveau, sondern - in ebensolchem Maße vom Tempo'der -Übertragung "von im" Labormaßstab bewährten Ergebnissen in den Maßstab der Produktion ab. Wie bewähren sich hierbei die Technika? Prof. Dr. Linnemann: Es gibt an verschiedenen Einrichtungen des Hochschulwesens gute Erfahrungen beim Nutzen der Technika zur Verkürzung der Überleitungszeit von Forschungsergebnissen in die Praxis ...

  • Kooperation mit Betrieben bringt vielfaltigen Nutzen

    Ökonomischer Effekt der Forschung / Herausforderung für Studenten Mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Linnemann sprach Dr. Wolfgang Spickermann

    Prof. Dr. Linnemann: Unsere Forschung orientiert sich an langfristigen Zielstellungen. Die Ergiebigkeit ihrer Ergebnisse für die volkswirtschaftliche Praxis rascher als bisher zu erhöhen, das ist unser Ziel, das wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern, den Industrieforschungszentren der Kombinate sowie in Zusammenarbeit mit der Akademie und anderen Hochschulen erreichen müssen und,erreichen wollen ...

  • Wettbewerbsvorhaben der Universität Jena

    Jena (AJ>N). Die Bearbeitungszeiten der z. Z. laufenden 66 Forschungstihemen um durchschnittlich acht Monate zu verkürzen, haben sich die Wissenschaftler, Studenten und Angestellten der Friedrich-Schiller-Universität Jena vorgenommen. Noch in diesem Jahr sollen zusammen mit den Praxfcpartnern 50 gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsvorhaben kurzfristig in die Produktion überführt wenden ...

  • Tagung zur Kritik der bürgerlichen Ideologie

    Halle (ND). An der Universität Halle fand kürzlich die, 7. Tagung der Forschungsgruppe „Zur Kritik der gegenwärtigen bürgerlichen Ideologie" des Instituts für Philosophie und Soziologie der Akademie der Wissenschaften der CSSR und des Zentralinstituts für Philosophie der AdW der DDR zum Thema „Der Geschichtsprozeß als Dilemma der spätbürgerlichen Ideologie" statt ...

  • PARIS1935

    Axiswahl-CBänden. Das Akademie- Zentralinstitut für 'Literaturgeschichte 'hat dem nun Abhilfe geschaffen. Der Band enthält erstmals eine weitestgehend vollständige Sammlung der Reden auf diesem Kongreß und andere Dokumente. In mühseliger Kleinarbeit wurden die Beiträge, die den Faschismus überdauert haben, zusammengetragen, verifiziert, übersetzt und mit Anmerkungen versehen, die dem neuesten Erkenntnisstand entsprechen ...

  • Bewährtes juristisches Hochschulfernsludium

    Berlin (ND). Seit, nunmehr 30 Jahren besteht in der DDR die Möglichkeit, einen Hochschulabschluß auf dem ©ebiet' der Rechtswissenschaft im Fernstudium zu erwerben. Anläßlich dieses Jubiläums fand an der Berliner Humboldt-Universität eine Festveranstaltung statt, auf der: die positiven Ergebnisse dieser Ausbildungsform in den vergangenen drei Jahrzehnten gewürdigt wurden ...

  • URANIA-Kurs zum Thema

    Transporfoptimientng

    Weimar (ADN). Einen Lehrgang zum Thema Transportoptimierung bietet jetzt die URANIA in Weimar für Interessenten aus Betrieben und Einrichtungen des Territoriums an. Dieser Weiterbildungskurs wird von der Sektion Rechentechnik/Datenverarbeitung der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar betreut ...

  • Fachgruppen pflegen geologische Denkmale

    Karl-Marx-Stadt (ADN). 18 geologisch orientierte, Fachgruppen arbeiten in der Gesellschaft für Natur und Umwelt im Bezirk Karl-Marx-Stadt. Sie beschäftigen sich vor allem mit den abwechslungsreichen geologischen Bedingungen und der Vielfalt der vorhandenen Gesteine und Minerale dieses Bezirkes. Beteiligt sind die Hobbyforscher auch am Schutz und der Pflege geologischer Naturdenkmale ...

  • ungefähr

    Krisen nicht von Schwerpunkt Insgesamt — eingeschlossen die 36 sogenannten informellen Sektionen — umspannte die Thematik Fragen der Familienwirtschaft im alten Orient bis zur Aufsicht und Kontrolle iii sozialistischen und kapitalistischen Industriebetrieben, Konsumtionsgewohnheiten, Bankengeschichte, Kommerzialisierung, der Freizeit, Entwicklung der landwirtschaftlichen Technik im 19 ...

Seite 11
  • Das Credo des Erfinders

    Der große, stämmige Mann, der schon über die 60 ist, wirkt mit seinen kräftigen Händen eher wie ein Bergarbeiter. Und Dr. Kulcsär ist in der Tat ebensosehr ein Mann der Praxis, wie er in der Mineralogie, in der Geologie, Chemie und Physik theoretisch beschlagen ist. Sein Credo, selbst am spartanisch eingerichteten Arbeitszimmer ablesbar: Versuche immer, mit minimalstem Aufwand den größtmöglichen Nutzen zu erzielen ...

  • Sehr viele Gefahren

    Angesichts der vielen Gefahren, die bei einer solchen Überquerung lauern, ist der „Nie-wieder- Schwur" daraus glaubhaft. Es gibt tausenderlei Hindernisse, die das Durchschwimmen zu einem ebenso waghalsigen wie sinnlosen Unternehmen machen können, und das beginnt mit der Entfernung: Die engste Stelle ...

  • Jagd durch Tang und Ol im Kanal

    Ärmelkanal zu durchschwimmen, hätten auch den 'Mount Everest besteigen können. Doch ich kenne keinen der MountHEverest-Bezwinger, der den Kanal schaffen würde." Der Ansturm auf den Kanal konzentriert sich alljährlich auf die Monate August und September, wenn die Wassertemperaturen mit 17 bis 19 Grad einigermaßen erträglich geworden sind ...

  • Ein kleines Volk im Süden Sibiriens erlebte unter der Sowjetmacht seine Neugeburt

    Pries

    der Schafe und Ziegen gar verzehnfacht, sie übertrifft die Millionengrenze. 39 Prozent aller sowjetischen Ziegenwolle kommt aus dem Hochaltai." Kein Wunder also, daß zu den bekanntesten Altaiern heute ein Ziegenhirt gehört. Solton Maskanow weidet seine Herde unter dem Gipfel des Belucha, des höchsten Berges im Gebiet ...

  • Zur Zarenzeit Elend in .Goldenen Bergen'

    Anders im Leben der Altai er selbst. Allzu oft wütete Erlik, der Gott des Bösen. Wenn die Tiere im Frost erfroren, wenn das Futter in der Sonnenglut verdorrte oder wenn Krankheiten ganze " Familien auslöschten, waren auch die Schamanen machtlos. In den Auch nach dem Sturz des Herrschers in Petersburg versuchten Weißganlisten, Kulakenibanden und die Anhänger der Bais, den Fortschritt mit allen Mitteln aufzuhalten ...

  • Im Altai singt wieder der Kaitsehi

    sind wir in unsere .Schule' gestürmt." Damals konnten 97 von 100 Altaiern, wurde 'ihre Unterschrift verlangt, nur ein Kreuz auf das Papier setzen. Um kulturelle Rückständigkeit und Analphabetentum schnell zu überwinden, wandte der Sowjetstaat im Bergaltai pro Kopf der Bevölkerung drei- bis viermal mehr Mittel auf als in anderen Regionen des Landes ...

  • Der Katun wird bald Turbinen treiben

    Aber 1984 soll hier der Bau eines Wasserkraftwerkes beginnen. „Unser Katun hat nämlich doppelt soviel Energiereserven wie der Dnepr", meint der Sekretär des Gebietskomitees, „und das eröffnet große Perspektiven." Von der Kraft des Katun hatten schon die alten Legenden berichtet. Sartakpai wird also Nachfolger haben, die - wie er — den Fluß zu ihrem Nutzen lenken ...

  • Ein Nomadensohn im Parlament der Union

    Aber noch einmal der Nomadensohn Schabytschi Jalatow: „In den 30er Jahren wurden auch bei uns im Bergaltai Kollektivwirtschaften gegründet. Viele einstige Nomaden wurden seßhaft.^ Aber einfach war es wahrlich nicht, einen Altaier, der sein ganzes Leben in der Einsamkeit der Berge verbracht hatte, vom Vorteil dessen zu überzeugen, daß er seine Schafe, Ziegen, Rinder, Pferde oder Yaks in den Kolchos einbringt ...

  • Mit Haldex lassen sich ganze Berge versetzen

    Gyula Kulcsär verwandelt Abfallhalden in Goldgruben

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm Wir fragten nach der Zahl der Patente, die er allein besitzt oder an denen er beteiligt ist. Ein kurzes Nachdenken, dann seine Antwort: „Inzwischen sind es fast 40." Dr. Ing. Gyula Kulcsär ist einer der bedeutendsten Erfinder Ungarns. Wir trafen ihn in der traditionsreichen, 76 000 Einwohner zählenden Stadt Tatabänya, die mit ihren Drahtseilbahnen und Fördertürmen schon von weitem als ein Zentrum des Kohlebergbaus erkennbar ist ...

  • Zweifelhaftes Unternehmen

    Angestachelt von seinem für einen ölmulti arbeitenden Unternehmer-Vater, versuchte der elfjährige US-Amerikaner Jason Pipoly aus Denver (Colorado), den zweifelhaften Titel des „jüngsten Kanalbezwingers" zu erringen. Fünf sensationslüsterne amerikanische Fernsehteams hatten sich dazu am „Shakespeare Beach" in Dover eingefunden, um den 1,37 Meter großen, 35 Kilogramm leichten Jungen zu filmen, als er „zu Wasser gelassen" wurde ...

  • Dreifachüberquerung

    Die Marathon-Schwimmer freilich, die am~„Shakespeare Beach" in, die ,. Wellen des Ärmelkanals steigen, um sich an der Rekordjagd auf die schnellste oder auch : häufigste Kanalüberquerung zu beteiligen, werden vom Dover- . Ausflug des Dichters möglicherweise gar nichts wissen. Die vor ihnen stehende Strapaze läßt wohl auch kaum Zeit für solche Reflexionen ...

  • Es hat mit sportlichem Wettstreit kaum etwas gemein: Alljährlich fragwürdige Rekorde in der Straße von Dover

    Der Startplatz auf englischer Seite ist benannt nach dem größten britischen Dramatiker. Er heißt „Shakespeare Beach", liegt am Südrand von Dover, zu Füßen hochaufragender weißer Klippen. William Shakespeare — so wenigstens wurde es überliefert — soll bei einer Reise nach Dover von den imposanten wie ...

  • Die Idee mit den Ziegeln

    Schließlich kommen wir noch auf die neueste Idee des Dr. Kulcsär zu sprechen: Ziegel, die sich fast von selbst hart brennen. Der Erfinder geht dabei von Un- ••tersuchungen aus, die bewiesen haben7, daß • das- Gestein auch nach 'detn'Haldex-Verfahren hoch ganz winzige Mengen Kohle enthält. Bringe man es nun in Ziegelform auf eine Temperatur, durch die sich die Kohle entzünden kann, so erhalte man zwar poröse, aber feste und gute Bausteine ...

  • Die Viehzucht ist weiter Schwerpunkt

    Lastwagen mit Langholz kamen uns entgegen, auf den Wiesen links und rechts weideten Schafe und Rinder. „Die Viehzucht ist unser Schwerpunkt geblieben", erläuterte Boris Aluschkin „Wir liefern Milch, Fleisch, Wolle, Honig. Unsere Rinderbestände haben sich verdoppelt, die Zahl

Seite 12
  • Mit 16 Jahren erfand er sein erstes Raumschiff

    Konstantin Ziolkowskis Fundamentalgleichung beweist sich bei jedem Raketenstart

    Ein lang aufgeschossener Jüngling mit geflickten Hosen und schiefgetretenen Schuhen läuft durch die nächtlichen Straßen von Moskau, das anno 1873 bereits zwei Millionen Seelen zählt. Seime Gedanken kreisen um das durch Fliehkraft angetriebene Weltraumfahrzeug, das er „erfunden" hat. Zwei auf Kreisbogen schwingende und sich überschlagende Pendel mit massiven Kugeln an den Enden sollen die Kabine heben ...

  • Als di« Temperatur „ plötzlich anstieg

    Es war im Frühjahr 1979. Nach einem sehr schneereichen Winter stiegen Anfang März die Temperaturen plötzlich stark an. Schnell tauender Schnee und zusätzlich einsetzende Niederschläge ließen die Wasserstände und Durchflußmengen der oberen Saale innerhalb weniger Tage überdurch-' schnittlich anschwellen ...

  • Nach der Saale nun die Unstrut erforscht

    Die Vorgeschichte des Spezialfluges am 22. März 1979, der bei idealen Bedingungen für die Luftbildaufnahme wie Sonnenschein und klare Sicht erfolgte, reichte bereits einige Jahre zurück. Auf der Grundlage einer Vereinbarung mit der Wasserwirtschaftsdirektion Saale-Werra in Halle und der Sektion Geographie der 'Martin->Liüthet«-Uniyersitäi' haben Ör; Ronald: Jancker <und*Div>Günter>■ Zinke «das'gesamte Saalegebiet auf der Basis von Luftbildaufnahmen vollständig; interpretiert ...

  • Insat 1A wurde aufgegeben

    Indischer Nachrichtensatellit arbeitete nur fünf Monate

    Der indische Mehrzweck-Satellit Insat 1 A ist nach 150 Tagen außer Betrieb gesetzt worden. Das teilte die indische Satelliten-Forschungs- Organisation (ISRO) in Bangalore mit. Der Leiter des Insat- Unternehmens berichtete, der Raumflugkörper sei plötzlich von seiner geostationären Bahn über dem Äquator abgedriftet ...

  • Versinkt Bangkok im Meer?

    Ernüchternde Mahnung an Behörden der Thai-Hauptstadt

    Bangkok, die am Golf von Siam gelegene thailändische Metropole, sinkt pro Jahr durchschnittlich um zehn Zentimeter ab und nähert sich damit bedenklich dem Meeresspiegel. Einige Stadtgebiete liegen schon bis zu 30 cm darunter. Das gab Dr. Ing. Prinya Nutalaya, ein führender Vertreter der Umweltschutzbehörde, vor ausländischen Journalisten bekannt ...

  • Daten aus der Biosphäre

    Sowjetische Fachleute, schlagen weltweites Programm vor

    gungen für die Wechselwirkung von Gesellschaft und Natur zu schaffen", so betonte das Korrespondierende Mitglied der sowjetischen Akademie der Wissenschaften Juri Israel in einem APN-Gespräch, „sind detaillierte und objektive Informationen über den heutigen Zustand der Umwelt notwendig, und das nicht nur in einzelnen Regionen der Erde und nicht in einzelnen Medien, z ...

  • Ein Verfahren, das tfrefie Zukunft hat

    Dennoch bleibt ein Vergleich der vom Boden aus ermittelten Karteninformationen mit den aus der Luft gewonnenen unerläßlich, um ein bis ins letzte Detail exaktes Bild der aktuellen Hochwassersituationen und der Folgen gewinnen zu können. Aber bereits die vorliegenden Ergebnisse der Forschungsarbeiten beweisen, daß die Methoden der Fernerkundung in Zukunft zu wichtigen Hilfsmitteln einer wirksamen Bekämpfung von Hochwassern werden dürften ...

  • Energie van Unterwasiermühle

    Ein australischer Ingenieur, Dr. David Hilton, vom südaustralischen Institut für Technologie baute eine Unterwasser- Gezeitenmühle. Er will beweisen, daß man "mit diesem Gerät - ähnlich einer Windmühle - elektrischen Strom erzeugen kann. Da die Gezeiten und Meeresströmungen ständig aktiv sind, wären derartige Anlagen zudem zuverlässiger als windgetriebene ...

  • Observatorium

    Ein Observatorium wird gegenwärtig in den Bergen des Sailisker Alatau rund 100 Kilometer von der Hauptstadt der, Kasachischen SSR Alma-Ata entfernt errichtet. In diesem Teil des Tienschan in 2750 Meter Höhe gelegen, gehört es zu den höchsten Observatorien der UdSSR. Die Beobachtungsstätte soll von Astronomen des Astrophysikallischen Instituts der Kasachischen Akademie der Wissenschaften genutzt werden ...

  • Antarktis-Expedition

    Eine neue Expedition in die Antarktis wird gegenwärtig von indischen Wissenschaftlern vorbereitet. Nach dem ersten erfolgreichen Unternehmen "Anfang Februar dieses Jahres soll die Forschungsreise diesmal insgesamt zwei Monate dauern, wovon drei Wochen für den Aufenthalt direkt in der Antarktis vorgesehen sind ...

  • Multispekfralaufnahme vom „Säßen See" au* 6530 m Höhe

    Am 24. Juni 1976, 9.25 MEZ, überflog eine An 30, ein spezielles Luftbildflugzeug sowjetischer Produktion, das Territorium „Sü- Ber See", rund 25 km vor den Toren von Halle. Mit einer an Bord installierten MKF 6-Kamera wurde dieses Luftbild aus •530 m Höhe gewonnen. Das abgebildete drei mal vier Kilometer große Gebiet eignete sich wegen seiner deutlichen Gliederung hervorragend als Testobjekt für die Entwicklung neuartiger Interpretationsmethoden ...

  • Luftbilder im Kampf gegen das Hochwasser

    Großzügige wasserwirtschaftliche Maßnahmen in den letzten Jahrzehnten haben auf dem Gebiet der DDR dazu geführt, daß Katastrophen durdi Überschwemmungen größeren Ausmaßes nicht mehr auftreten. Dennoch bringt z. B. jedes Frühjahr mit erhöhten Mengen von Schmelzwasser und Niederschlägen in einigen Bezirken die Gefahr von Hochwasser mit sich ...

  • Ultraschneller Chip

    Ein ultraschneller LSI (Large Scale Integration)-Gbip, der als, Meilenstein bei der Entwicklung von Supercomputern bezeichnet wird, ist in Japan bei Toshiba entwickelt worden. Es handelt sich um einen Chip, der nicht auf der bisher üblichen Silizium-Basis aufgebaut ist, sondern aus einer Verbindung von GalMum und Arsenid besteht ...

  • • Fernerkundung liefert rasch aktuelle Informationen • Neue Methoden werden mit traditionellen verbunden

    weise beschritten: Luftbilder sollten erstmals als Grundlage für eine neue Methode genutzt werden. Ein Fachmann kann aus der Interpretation von Luftbildern, wenn er über ausreichende Erfahrungen auf diesem Spezialgebiet verfügt, quantitative und qualitative Analysen vornehmen, logische Kombinationen entwikkeln und so zu gesicherten Informationen gelangen ...

  • Exakte Beurteilung für Entscheidungsfindung

    Schnelle und vor allem gut fundierte Entscheidungen zur Minderung dieser Auswirkungen bedürfen einer genauen Kenntnis und Beurteilung der aktuellen Situation. Die Kartierung des betroffenen Geländes vom Boden aus war dafür bislang die wichtigste Voraussetzung. Als am 22. März um die Mittagszeit ein Flugzeug ...

  • Sonnenanlagen hn Test

    34 wissenschaftliche Einrichtungen gehören zur Akademie der Wissenschaften der Aserbaidshanischen SSR. An ihnen sind rund 4000 Forscher beschäftigt. Mit neuen Energiequellen, die traditionelle Formen ergänien können, beschäftigen sich die Mitarbeiter des Sektors für Strahlungsforschung. Unter hervorragenden ...

  • Mufflons in Prag

    Mufflons sind häufige Gäste in Prager Neubaugebieten. In den Morgenstunden kommen sie aus nahegelegenen Forsten und unternehmen ausgedehnte Spaziergänge durch die südlichen Bezirke der CSSR-Hauptstadt. Erst wenn der Verkehr auflebt, verlassen sie die Stadt.

Seite 13
  • Verdienst der Leninschen Partei der Bolschewiki

    Gründung und Entwicklung der UdSSR sind vor allem ein Verdienst der Leninschen Partei der Bolschewik! In ihrer Zusammensetzung selbst multinational und dem Wesen nach international, schlössen sich in ihr und um sie die besten Söhne und Töchter der vom Zarismus unterdrückten Völker zusammen und legten mit der Errichtung der Arbeitermacht und durch das gesellschaftliche Eigentum an Produktionsmitteln das Fundament zur Entfaltung aller Nationen und Völkerschaften ...

  • Das Volk trägt vielerlei Namen

    Die neumodischen Ausdrücke Popmusik, Pop-art und ähnliche Zusammensetzungen gehen letztlich auf ein ganz solides antikes Wort zurüde, nämlich auf das lateinische populus (Volk). Poppig ist also, was volkstümlich ist, genauer gesagt, sein möchte. Die Bürger der Sieben-Hügel-Stadt Rom nannten sich stolz populus Romanus ...

  • Im Dienste des Friedens als Kundschafterin tätig

    Mildred Harnack — ein Leben für den Fortschritt

    Sie war eine Persönlichkeit, die sich schon aus äußeren Gründen jedem einprägte, eine schöne Frau, die wissenschaftliche Kenntnisse, literarisch-poetische Gestaltungskraft, weiblichen Charme und vor allem charakterlichen Anstand in seltener Weise vereinigte — so urteilen Freunde und Bekannte über Mildred Harnack ...

  • Auf dem Weg zur Vereinigung

    18. bis 22. Februar 1922: Der I. Kongreß der kommunistischen Or-i ganisationen Transkaukasiens billigt den Beschluß des Kaukasischen Büros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Rußlands (Bolschewik i) über die Gründung der transkaukasischen Föderation 12. März 1922: Konferenz von Vertretern Georgiens, Aserbaidshans und Armeniens ...

  • Fernübertragung von Strom war einst die Sensation

    Am Abend des 16. September 1882 hatten die letzten Besucher schon lange die Internationale Elektrotechnische Ausstellung im Münchener Glaspalast verlassen, als sich um 23 Uhr Wissenschaftler und Techniker, unter ihnen das Mitglied der französischen Akademie der Wissenschaften Marcel Deprez, an einer künstlichen Grotte versammelten ...

  • Jahrtausende alte Frage in Theorie und Praxis gelöst

    ' Das Plenum des ZK der KPR (B) unterstützte den Plan Lenins nach Bildung eines einheitlichen Unionsstaates in Form eines freiwilligen Bündnisses gleichberechtigter Republiken und empfahl am 6. Oktober 1922 den Abschluß eines Vertrages zwischen der Ukraine, Belorußland, der Föderation der transkaukasischen Republiken und der RSFSR über ihre Vereinigung zur Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ...

  • Wo Windmühlen heute noch stehen

    Veröffentlichungen aus Cottbus

    Mit zwei neuen Veröffentlichungen trägt das Bezirksmiuseum Cottbus, Satz Schloß Branitz, zur Geschichtsschreibung Im Bezirk Cottbus bei. Soeben erschien das 15. Heft der Reihe „Geschichte und Gegenwart des Bezirkes Cottbus", die gemeinsam vom Museum, der Geschichtskommissiön bei der SED-Bezanksleatung und dem NiederLausitzer Arbeitskreis für regionale Forschung beim Rat des Bezirkes herausgegeben wird ...

  • Telegramm an die Arbeiter in Halle

    Broschüre über Ernst Thälmann

    Am 13. März 1927 erreichte die Hallesche Arbeiterschaft ein Telegramm aus Düsseldorf. Absender war Ernst Thälmann, der an der 4. Reichskonferenz des Roten Frontkämpferbundes teilnahm. Sein Telegramm galt dem zweiten Jahrestag des Blutbades, das die Reaktion an Arbeitern im Volkspark Halle verübt hatte ...

  • Als der erste Stein für den neuen Staat gelegt wurde

    Stationen, die zum Gründungskongreß der UdSSR führten / Von Dr. Dieter L p n g e h r

    Am 30. Dezember begeht das Sowjetvolk den 60. Jahrestag der Gründung seines einheitlichen multinationalen Staates. Das ganze Jahr 1922 war von Aktivitäten gekennzeichnet, die dann am vorletzten Dezembertag zur Gründung der UdSSR führten. Damit fand der Prozeß der Annäherung und Zusammenarbeit jener nach 1917 «entstandenen Sowjetrepubliken feinen Höhepunkt ...

  • Foto aus: Ürögdi, „Reise in das alte Rom"

    Wechselstrommotors. Aufbauend auf den Forschungen von Ferrari und Tesla, gelang es 1889 dem in Odessa geborenen Chefingenieur der AEG Michail Doliwo-Dobrowolski, das Prinzip des Wechselstrommotors zu entwickeln. 1890 erhielt dieser Motor seine noch heute übliche Grundform und war von ausschlaggebender Bedeutung für die Umwandlung von elektrischer in mechanische Energie ...

  • Inka-Kanäle wieder für die Bewässerung genutzt

    Cuzco (ADN). Alte peruanische Bewässerungskanäle werden nach Vorschlägen der Wissenschaftlerin Ann Kendall, die seit 13 Jahren Ausgrabungen der verschollenen Stadt Patallacta südöstlich von Cuzco leitet, wieder funktionsfähig gemacht. Die einstmals fruchtbaren Hänge im Tal des Cusichaca, die fast bis in 3000 m Höhe reichen, sind heute von Trockenheit bedroht ...

  • Beratung zur Geschichte in zwölf Arbeitskreisen

    Berlin (ND). Das vorläufige Programm für den VII. Historiker-Kongreß der DDR wurde jetzt von der Historiker-Gesellschaft, dem Rat für Geschichtswissenschaft und dem Akaderriie- Zentralinstitut für Geschichte veröffentlicht. Daraus geht hervor, daß der Kongreß vom 6. bis 9. Dezember 1982 in der Berliner Kongreßhalle im Plenum und in zwölf Arbeitskreisen tagen wird ...

  • war. Oktoberrevolution schuf wichtigste Voraussetzung

    Die Große Sozialistische Oktoberrevolution schuf durch grundlegende sozialökonomische Umgestaltungen die entscheidenden Voraussetzungen für die Verwirklichung der Leninschen Nationalitätenpolitik. Bereits der II. Gesamtrussische Sowjetkongreß im November 1917 sicherte mit der Verkünduhg des Sieges des bewaffneten Aufstandes und der Übernahme der Macht durch die Sowjiets der Arbeiter-, Soldaten- und Bauemdeputierten alten in Rußland lebenden Nation«« das Recht auf Selbstbestimmung zu ...

  • Reste einer versunkenen Stadt im Bracciano-See!

    Rom , (ADN). Keine Spur der angeblich im Bracciano-See unweit Roms versunkenen -etruskischen Stadt Sabate (8. bis 6. Jahrhundert v. u. Z.) hat der Schweizer Forscher Jacques Piccard entdeckt, der seine Unterwasserstudien beendet hat. 26mal war er seit Juli mit einem kleinen U-Boot in den etwa 150 m tiefen Kratersee getaucht ...

  • Grenzsäule von 1770 jeiz! wieder aufgestellt

    Bistfaofswerda (ND). , Eine Grenzsäule aus dem Jahre 1770, die in Ringenhain den Grenzverlauf zwischen dem Meißner und Lausitzer Gebiet markierte, wurde an ihrem alten Standort wieder errichtet. An Hand einer Flurkarte von 1856 konnte der damalige Stellplatz exakt ermittelt werden. Die Säule war 1870 beim Ausbau eines Töpfereigebäudes ent"- fernt worden ...

  • Wertvolle Sakralbauten originalgetreu umgesetzt

    Belgrad (ADN). Drei Kilometer von ihrem ursprünglichen Standort entfernt sind die Klöster von Piva und Dubocica in der jugoslawischen Republik Montenegro wiedererstanden. Die beiden wertvollen Sakralbauten aus dem 16. bzw. 18. Jahrhundert mußten Stein für Stein originalgetreu umgesetzt werden. An ihrem alten Platz entsteht ein Wasserkraftwerk ...

  • Abschied von Leningrads Werft „Admiralität"

    Leningrad (ADN). Abschied nehmen die Leningrader in diesen Tagen von der ältesten Werft ihrer Stadt, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts gegründeten sogenannten Admiralität an der Mündung des Newa-Nebenflusses Bolschaja Ochta. Sie weicht einer künftigen Üferpromenade, einer Stadtautobahn und Grünanlagen ...

Seite 14
  • Liebenswertes Porträt einer alten Stadt

    Alte Hausmarken und viele ansehenswerte Giebel, Erker und Portale an wertvollen historischen Gebäuden gehören zu den Dingen, die der Altstadt von Pirna das Gepräge geben. 1233 erstmals urkundlich erwähnt, wurde der Ort weithin bekannt durch das Geschick seiner Handwerker und den bei vielen europäischen Baumeistern beliebten Pirnaer Sandstein ...

  • Wald-, seen- und hügelreich

    Ein fotografischer und verbaler Streifzug durch das Land an der Müritz

    Die Autoren des Bild-Textr Bandes stammen (bis auf einen) aus dem Bezirk Neubrandenburg, kennen Land und Leute gut. Originell, mit einem Schuß Humor, plaudert Franz Freitag über die reizvolle Landschaft zwischen Half und Müritz und über die Menschen, die hier wohnen. Sich dabei auf Fritz Reuter beziehend, der Mecklenburg als „Paradies" bezeichnete, werden zahlreiche paradiesische Fleckchen genannt Die Wahl fiel schwer, wie der Autor betonte ...

  • Kurioses am Rande notiert

    In früheren Zeiten — und mancherorten soll es auch heute noch So sein — wurden hervorragende Leistungen meistens Männern zugeschrieben. Das mußte auch Anna , Seghers zu Beginn ihrer literarij sehen Laufbahn erfahren. Dr.'Fritz H. Landshoff, der von 1926 bis 1933 Mitinhaber des Kiepenheuer- Verlages war, erzählte unlängst auf einer Pressekonferenz des Aufbau-Verlages (ND v ...

  • Wie Goethe es sah und zeichnete

    Wolfgang Hecht: Goethe als Zeichner. VEB E. A. Seemann

    Buch- und Kunstverlag, Letpztg Da findet er eine eigene unmittelbare Handschrift, frei von damals gängiger Manier. Er durchwandert Thüringen, bewohnt bis 1782 das Gartenhaus im Ilmtal abseits der Stadt und zeichnet die Landschaft, die ihn umgibt. Er weiß die atmosphärische Besonderheit des Augenblicks zu fassen, wie wir ja auch aus seiner Lyrik erfahren ...

  • Welch ein Zauber um ein Kind

    Wer steht nicht einem Neugeborenen zunächst etwas fassungslos — wie einem Wunder — gegenüber. Hier war erst nichts, dann wird es etwas, später ein Mensch. Heinrich Briickner, der sich in der Aufklärungsliteratur bereits einen guten Ruf erworben hat, will diesmal den Eltern helfen, bewußteren Anteil am Werden und Wachsen des neuen Lebens zu nehmen ...

  • Möge die Liebe von Jan zu Jana nicht erlöschen

    Jirina Trojanova: Jan und Jana. Militärverlag der DDR, Berlin 1982. 432 S., Leinen, 9,80 Mark. Er, eirr junger Prager Bauarbeiter, lernt sie, eine ebenso junge Prager Schallplattenverkäuferin, kennen. Eine Liebe bahnt sich an, die bald vor Bewährungsproben gestellt werden soll. Denn Jan beginnt, vorerst als Wehrpflichtiger, seinen Dienst in der Tschechoslowakischen Volksarmee und entschließt sich, die Offiziersschule zu besuchen ...

  • 1982. 248 S., Leinen, 50 Mark.

    Die Zahl der Zeichnungen Goethes, die uns erhalten sind, beträgt etwa 3000. Wir freuen uns, daß — neben dem großen „Corpus der Goethezeichnungen" — nun im Goethejahr eine schöne handliche Ausgabe mit 203 Blättern von seiner Hand erschienen ist. Hauptgegenstand ist die Landschaft, daneben finden wir Figurengruppen, Porträts, anatomische Studien ...

  • Zwischen Sein und Schein in der bürgerlichen Welt

    Das neue Reclam-Bändchen ruft in Erinnerung, daß der BRD- Autor Martin Walser neben seinen Romanen ebenso hervorragende Kurzgeschichten geschrieben hat. Fast 25- Jahre seines Schaffens werden lebendig. Liest man die- Geschichten heute aus der Kenntnis seiner späteren Romane, so wird deutlich, wieviel hier bereits an sozialer Erfahrung und jener Gesellschaftskritik eingefangen ist, die die bürgerliche Literaturkritik zu bösartigen Ausfällen- gegen Walser veranlaßte ...

  • Leserbriefe Die Strogows —1951

    Kürzlich erschien beim Verlag Volk und Welt der Roman „Die Strogows" von Georgi Markow. Ich erinnere mich an meine frste Begegnung mit diesem Buch', ,.,. Es war 1951. Der Mitteldeutsche Verlag hatte es seinerzeit (ebenfalls von Alexander Böltz übersetztKherausgegeben. Dieses Buch gehört neben anderen Arbeiten bedeutender sowjetischer Autoren zu den ersten Büchern aus der UdSSR, die wir als junge Genossen und FDJler in die Hand bekämen ...

  • Hat Martin nur linke Hände?

    Martin hat eigentlich alles, was er braucht: Ein schönes Zimmer im Eigenheim der- Eltern, Spielsachen, Bücher. Trotzdem kommen der Zwölfjährige und seine Eltern nicht miteinander klar. Immer gibt es Mißverständnisse: Wenn Martin dem Vater helfen will, geht ihm meistens etwas daneben. Und das bringt Ärger ...

  • Kunst in der Reformationszeit

    Ernst Vllmann (Hrsg.): Kunst und Reformation. VEB E. A. Seemann Verlag, Leipzig 1982. 172 S., 30 Tafeln, brosch., 15 Mark. Die Reformation Luthers als Teil der gewaltigen sozialen und geistigen Bewegung, die den Bau der feudalen Gesellschaft bis auf den ©rund erschütterte, forderte auch die Künstler zur Stellungnahme heraus ...

  • Kindheitserinnerungen

    Im ND vom 11./12. September wurde der Wunsch nach Kindheitserinnerungen auch von Autoren des 20. Jahrhunderts geäußert. Der Kinderbuchverlag hajf für 1983 die Herausgabe des Sammelbandes „Das Malvenhaus" vorgesehen, in dem 16 Autoren auf die Frage antworten: Wie war es damals? Der Band wird von Dr. Edith George und Dr ...

  • Belletristik

    VEB Gustav Fischer Verlag Jena Heidtraut Willer: Praktische Stichprobenplanung. Mit Beispielen aus der Veterinärmedizin und Tierproduktion. 163 S., 65 Abb., brosch., 43 Mark. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen Berlin H. Wittbrodt/H. Mielfcc/G. Narimanov/J. Saizew: Weltraum und Erde 3: Planetenforschung mit Raumsonden ...

  • VEB Deutscher Verlas der Wissenschaften Berlin

    H. Hörz/M. E. Omel'janovskij (Hrsg.): Experiment — Modell — Theorie. 304 S., Pappband, 25 Mark. Militärverlag der DDR Thomas Billhardt (Fotos)tPeter Jacobs (Text): Als die Muchachos kamen. Begegnungen in Nikaragua nach dem Sturz der' Somoza- Diktatur. 184 S., Leinen, 22 Mark (Buchpremiere im Berliner Internationalen Buch am 30 ...

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Judith Töth: Das Rollfeld. Aus dem Ungarischen v. Dorothea Koriath. 250 S., Leinen, 7 Mark. Hannelore Menke (Hrsg.): Genie auf Bestellung. Humoristischphantastische Erzählungen. 260 S., brosch., 6 Mark. Jifi Sotola: Huhn am Spieß. Historischer Roman. Aus dem Tschechischen von Elisabeth Borchardt. 320 S ...

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Klaus Müller: Das profitable Elend. Zum Beschäftigungsproblem im Kapitalismus. 276 S., 4 Abb., brosch., 12 Mark.

Seite 15
  • Auftakt mit Gold und Silber für DDR-Frauen

    Mannschaftstitel bei den Schieß-EM in Rom verteidigt

    Mit einer Goldmedaille und einem zweiten Rang für die DDR begannen die 18. Schießsport- Europameisterschaf ten für Frauen und Junioren in Rom. Den Titel gewannen in der Disziplin Standardgewehr (3 X 20) wie im Vorjahr die drei Schützinnen Marlies Heibig (581), Marlies Modi (573) und Kathrin Starkloff (573) ...

  • Bezirksliga-Elf trifft auf den Cupverteidiger

    Chemie Leipzig noch zweimal dabei / BFC in Babelsberg

    Daß am heutigen Abend noch nicht alle Resultate der 2. Hauptrunde um den FDGB-Fußballpokal vorliegen, hat einen einfachen Grund. Da Chemie Leipzig sowohl mit seiner ersten als auch mit seiner zweiten Mannschaft noch im Wettbewerb ist, erlebt der Georg-Schwaiiz-Sportpank gleich zwei Spiele. Heute empfängt die Beaiiiksliga-EiLf keinen Geringeren als den PokalverteadSger Dynamo Dresden, morgen spielt die Ldgamarinschaf t gegen ISG Schwerin-Süd ...

  • Jürgen Wiefei brauchte für 5 Schüsse nur 2,2 s

    Der Leipziger wurde mit der Schnellfeuerpistole Meister

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y Eine der anspruchsvollsten Schießdisziplinen ist der Wettbewerb mit der Schnellfeuerpistole. Die Schützen müssen dabei an zwei Tagen je 30 Schüsse abgeben. Das Komplizierte: Für eine Serie (5 Schüsse) steht dem Aktiven nur die Zeit von 8, 6 und 4 Sekunden zur Verfügung ...

  • Chancen für Joachim Kunz sind günstig

    Bei den Weltmeisterschaften im Gewichtheben, die am heutigen Sonnabend im jugoslawischen Ljubljana beginnen, dürften wie in den Jahren zuvor wiederum die Schwerathleten der UdSSR und Bulgariens dominieren. Bei den vorjährigen Titelkämpfen in Lille (Frankreich), gingen fünf Zweikampfgoldmedaillen an sowjetische und vier an bulgarische Heber ...

  • Fußball-Aufgebote für internationale Spiele

    Der Deutsche Fußball-Verband der DDR hat für bevorstehende internationale Aufgaben seine Aufgebote benannt. Nationalmannschaft gegen Bulgarien am ' kommenden Mittwoch in Burgas: Rudwaleit, Heyne; Trieloff, Riediger, Stahmann, Pommerenke, Streich, Baum, Liebers, Dörner, Häfner, Pilz, Schnuphase, Hause, Heun ...

  • Lemond dehnte Vorsprung bei Tour de TAvenir aus

    Greg Lemond (USA) baute am Fredtag in der Tour de l'Avenir seine führende Position aus. Der Vizeweltmeister der Profis entschied in Saint Trivier die achte Etappe, ein Einzelzeitfahren über 45,5 km, in 59:39 min für sich. Der Spitzenreiter blieb als einziger Starter unter der 60-Minuten- Grenze und verwies den Franzosen Raymond Martin (21 s zur ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramm

    „Mit großer Freude gratuliere ich Ihnen zum Gewinn der Goldmedaille in der Mannschaftswertung der Diszip) i n Sta nda rd gewe h r- Dreiste Hu n g skampf ibei den 18. Scrvießsporteuropameisterschaften in Rom. Dieser 'schöne kollektive Erfolg ist das Ergelbnlis Ihres 'beharrlichen Trainingstleißes und zugleich Ausdruck Ihres hohen sportlichen Könnens ...

  • Die Ansetzungen:

    Vorworts Slralsund—HFC Chemie Hafen Rostodt-1. FC Union Berlin Sdiwarze Pumpe—FCV Frankfurt Einh. Wernigerode-R.-W. Erfurt Motor Babelsberg—BFC Dynamo Chemie Leipzig II—Dyn. Dresden Stahl Thal*-FC Carl Zeiss Jena Stahl Brondenb.-I. FC Magdeburg Dyn. Sdiwerin—FC Hansa Rostodc Vorwärts Dessau—Wismut Aue Motor Suhl—Chemie Bohlen Buna Sdikopau—Sadis ...

  • Die aktuelle MD-Tabelle

    Welt- und DDR-Rekorde im Gewichtheben

    Zweikampf Fliegengewicht (Körpergewicht bis 52 kg) 252,5 Chadshiew (BUL) 114,0 Ryshik (UdSSR) 225,0 Mavius 95,0 Mavius Bantamgewicht Ibis 56 kg] 277,5 Letz (DDR) 277.5 Letz Federgewicht (bis 60 kg) 302,5 Manolow (BUL) 295,0 Behm Leichtgewicht (bis 67,5 kg) 345,0 Kunz (DDR) 345.0 Kunz Mittelgewicht (bis 75 kg 360,0^ Slatew (BUL) ' 345 ...

  • LEICHTATHLETIK

    In Riet! (Italien), Frauen - 400 m: Kratochvilova (CSSR) 49,40. Männer - 100 m: Lattany 10,23, 200 m: Butler (beide USA) 20,59, Mennea (Italien) 20,79, 400 m: Paul (Trinidad) 45,01, Sauza-Andrade (Brasilien) 45,21, McCoy (USA) 45,25, 800 m: Ferner (BRD) 1:47,56, 5000 m: Bulti (Äthiopien) 13!07,29, Leitao (Portugal) 13:07,70, Cova (Italien) 13:13,71, Diskus: Bugar (CSSR) 66,54 ...

  • SCHACH

    Interzonen-Turnier der Männer in Moskau, nach sieben Runden: Garcia (Kuba) 5,5 P.unkte/1 Hängepartie, Kasparow (UdSSR) 5, Andersson (Schweden) 4,5/1 H. Landerkampf in Zinnowitz nach zwei von vier Runden: DDR-Bulgarien 8.5:7.5.

  • SEGELN

    ^SoliÄ-EMiniD^VroaTrnach'.vlSl1! Wettfahrten: Budnikow - (UdSSRf! 28,0 Punkte, Fogh (Kanada) 41,7, Grael (Brasilien) 49,7, Richter (DDR) in 4. Wettfahrt Dritter.

Seite 16
  • Halle

    Kaleidoskop Neues Deutschland / 18./19. September 1982 / Seite 16 Die aktuelle Schachpartie Noch einmal Toluca abedefgh In Ausscheidungswettkämpfen wie Zonen-, Interzonen- und Kandidatenturnieren ist es nicht üblich, Schönheitspreis« auszusetzen. Zu sehr steht das sportliche Ergebnis im Vordergrund, zu groß ist die nervliche Belastung der Spieler, als daß irgend jemand an Schach als Kunst, an die Schönheit denken könnte ...

  • Auf die Goldwaage gelegt

    Fotos: Heim Mitglieder des Kulturbundes Rostock stellen kostbare Sammlungen aus

    Die etwa 500 Münzsammler des Ostseebezirkes haben sich für ihre diesjährige Ausstellung im Kloster zum Heiligen Kreuz, dem Sitz des kulturhistorischen Museums der Stadt Rostock, einen würdigen Platz ausgesucht. In zehn Glasvifrinen und 50 Schaukästen trugen die Numismatiker zu ihrer VII. Bezirksmünzausstellung kostbare Schätze zusammen, die übersichtlich gegliedert und gut beschriftet selbst dem Laien tiefe Einblicke in die Welt der Münzen und Medaillen geben ...

  • Kreuzgitter

    1. Pantoffelartiger Straßenschuh, 2. Unsinn, törichtes Gerede, 3. zweitgrößte Stadt der UdSSR, 4. dreifarbige Fahne, 5. Gestell der Geschützrohre. 6. Bezug von Zeitungen auf bestimmte Zeit, 7. Gewahrsam, 8. Fahrgeschwindigkeitsmesser, 9. Schiffsführer, 10. Teil des Fahrrades, 11. Straßenzug, Gebäudeteil, 12 ...

  • In Pfannen und Schüsseln

    Tomateneierpfanne: Vier Eier, 500 g Tomaten, li Knoblauchzehe, 2 Eßlöffel i< Sonnenblumenöl, 1 Bund Petersilie, Pfeffer, Salz. Die Tomaten mit kochen*- dem Wasser überbrühen, pellen, vierteln, den harten Stieleinsatz und die Kerne entfernen, das Tomatenfleisch feinhacken. Dann wird der Knoblauch geschält, mit etwas Salz bestreut und mit dem Messerblatt zerdrückt ...

  • Lieblinge der Kinder

    Goldhamster sind beliebte, da leicht zu haltende Heimtiere. Sie sind der Wunsch vieler Kinder und unter Aufsicht Erwachsener geeignet, als erste Tierpartner Pflichtbewußtsein und Achtung vor dem lebenden Wesen zu entwickeln. Vor etwa 50 Jahren sollen sie von Syrien nach Europa gekommen sein. Sie haben nur eine geringe Lebenserwartung von zwei, höchstens drei Jahren ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Noch einmal Toluca

    In Ausscheidungswettkämpfen wie Zonen-, Interzonen- und Kandidatenturnieren ist es nicht üblich, Schönheitspreis« auszusetzen. Zu sehr steht das sportliche Ergebnis im Vordergrund, zu groß ist die nervliche Belastung der Spieler, als daß irgend jemand an Schach als Kunst, an die Schönheit denken könnte ...

  • Die Wunkraft bewahren

    Sind Heil- oder Gewurzpflanzen erst einmal sachgemäß getrocknet worden, ist ihre Haltbarkeit bei richtiger Lagerung in der Regel für mindestens ein Jahr gewährleistet. Tees oder Gewürzdrogen mit aromatischen Inhaltsstoffen werden zwar ein wenig an Geschmack verlieren, weil sich ätherische öle verflüchtigen, sind aber weiterhin vollwertig einsetzbar ...

  • 3lnefooteti

    Doppelt gelungen

    1950 singt Theo Adam, der bekannte Heldenbariton, als eine seiner Dresdner Anfängerpartien den Angelotti in Giacomo Pucdnis „Tosca". Kurz vor seinem Auftritt teilt man ihm telefonisch mit, daß er Vater von einem Zwillingspärchen, Regine und Mathias, geworden sei. Kaum, daß er dies erfahren hat, muß er ...

  • Silberaprikose

    •Vor mehr als 10 Jahren begann sich der heute 75jährige Jenaer Doktor der Naturwissenschaften, Erasmus Hultzsch, für den „Baum der Bäume", den exotischen Fächerblattbaum (auch als Silberaprikose bekannt) aus China und Japan zu interessieren. Der Ginkgobaum (Ginkgo biloba) gehört zur Familie der Ginkgoaceen ...

  • Landschaft unter Wasser

    Dem Reiz einer grünen Unterwasserlandschaft kann sich so leicht niemand entziehen. Schauaquarien haben daher schon manchen bewogen, auch das eigene Wohnzimmer mit einem Aquarium zu schmücken. Wenn es mit dem Schmuck dann nicht so recht klappt, kann es daran liegen, daß die Pflanzen zu sparsam gekauft wurden, vielleicht in der Annahme, sie wachsen und vermehren sich ohnehin ...

  • Burgen auf den Rollenmarken

    Burgen, sind in diesem Jahr beliebte Markenmotive. Liechtenstein, Luxemburg und mm auch Finnland zeigen diese mittelalterlichen Bauwerke auf Wertzeichen. Das Bildmotiv der finnischen Rollenmarke zeigt die Bung Häme. Sie liegt am südwestlichen Ufer des Sees Vanajavesi in der heutigen Stadt Hämeenlinna ...

  • Schmutzfänger

    Kraftfahrzeuge mit mehr als 50 km/h Höchstgeschwindigkeit müssen hinten mit Schmutzfängerrf ausgerüstet sein. Diese halten hochgeschleuderte Steine sowie Spritzwasser zurück. Sie schützen aber auch den darunterliegenden Unterboden vor mechanischer Beanspruchung. Deshalb lohnt sich auch das nachträgliche Anbringen hinter den Vorderrädern ...

  • Blättermotive als Schmuck

    Foto: ND,Schönfeld Die kleine Kollektion Holzanhänger sei Anregung für Schatullen modebewußter Schmuckträgerinnen. Sie läßt sich mit Seduld nachfertigen und erweitern. Man nimmt Sperrholz, Bohrer, Laubsäge und Zeichenstift. Blättermotive sind jetzt gerade in Mode. Die Formen zeichnet man auf das Holz ...

  • Indiens Bauern im Blickpunkt

    „Kisan" - das Hindiwort für Bauer — und das Ochsengespann mit dem Holzpflug spiegeln sich in Indiens Öffentlichkeit in vielfältiger Form wider: auf Briefmarken und Plakaten, auf Münzen, Wahlscheinen und auch auf den Etiketten der Streichholzschachteln. Die große Publizität erklärt sich aus der Tatsache, daß nahezu 80 Prozent der 700 Millionen Inder auf dem Land leben, sich ihren Lebensunterhalt durch eine Beschäftigung in der Landwirtschaft sichern ...

  • Selbstglänzend

    Der Selbstglanzwachs „esplendor super" eignet sich besonders zur Pflege von Plastbelägen, Gummi-, Gradura-Belag und Steinholzböden. Das Produkt zeichnet sich durch Trittfestigkeit und anhaltenden Hochglanz aus. Als Zwischenpflege ist die Behandlung mit Wischwachs zu empfehlen. Nach 4- bis 5maliger Anwendung sollte eine Reinigung des Fußbodens mit „Entferner für esplendor super" erfolgen ...

Seite
Bundeskanzler Schmidt schlagt Neuwahlen in der BRD vor Dank für fleißige Arbeit im Interesse der Bürger Film- und lernsehschaffende wollen neue massenwirksame Werke gestalten Japanischer Buddhist geehrt Friedensmedaille verliehen Premierminister Lesothos beendete Besuch in der DDR Aufrüstung Pretorias bedroht die Nachbarn Beschlüsse des X. Parteitags werden zielstrebig erfüllt RGW-Länder fördern Industrie in Afrika Seit 18 Wochen forschen Kosmonauten in Salut 7 Pentagon steuert Geheimoperationen Erstschlagskonzept scharf verurteilt Dr. Kirchschfäger an DDR-Stand Weitere Opfer der Militärdiktatur Arbeiter Boliviens im Generalstreik Freiheitskampfer wurden öffentlich hingerichtet Libanon fordert in der UNO den sofortigen Abzug Israels Mehr Arbeitslose US-Produktion sank Kurz berichiet Aggressor wütet Aggressor wütet in Westbeirut
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen