13. Dez.

Ausgabe vom 05.08.1982

Seite 1
  • Walzwerker stellen sich neue Ziele im Wettbewerb

    Gemeinsames Anliegen in Brandenburg, Ilsenburg und Hettstedt: 470 000 Tonnen Grobbleche qualitätsgerecht im xweiten Halbjahr

    Brandenburg (ND). Die Kollektive der Grobblech-Walzstraßen des Qualitäts- und Edelstahlkombinats haben sich neue Ziele im Wettbewerb gestellt. Bis Ende des Jahres wollen sie entsprechend dem bilanzierten Plan und der Zusatzverpfllchtung von zwei Tagesleistungen 470 000 Tonnen Grobbleche in hoher Qualität bereitstellen ...

  • Aggressoren drangen in das belagerte Westbeirut ein

    # Israelische Angriffe mit Panzern, Artillerie und Bombenflugzeugen # Hunderte von Toten durch die Überfälle # Heldenhafter Widerstand der palästinensischen und libanesischen Patrioten # Yasser Arafat richtete eine Botschaft an die Kämpfer

    Beirut (ADN). Die Wohnviertel Westbeiruts sind am Mittwoch von den israelischen Aggressoren in ein brennendes Inferno verwandelt worden. Unter trober Verletzung der Forderung des UNO-Sicherheitsrates, die Kampfhandlungen einzustellen, hatten seit den frühen Morgenstunden schwere Artillerie- und Raketenbatterien die belagerten Stadtteile mit einer Feuerwalze überzogen ...

  • Bauern gewährleisten weiterhin ein hohes Tempo bei der Getreideernte

    Margarete Müller und Minister Heinz Kuhrig in LPG / Jede Stunde wird optimal genutzt

    Berlin (ND). Die Genossenschaftsbauern ernteten am Dienstag das Getreide von 126 340 Hektar. Das ist ein Tageszugang von 5,1 Prozent. Damit haben die Bauern das Korn von fast 1,3 Millionen Hektar geborgen, das sind 52 Prozent der gesamten Anbaufläche. Die ölsaaten sind zu 95,3 Prozent eingebracht. In ...

  • Viermal WM-Gold und weitere drei Medaillen

    Guayaquil (ND). Einen außerordentlich erfolgreichen Tag hatte der DDR-Schwimmsport am Dienstagabend (Ortszeit) in Guayaquil bei den 4. Weltmeisteiv schaften. In fünf Entscheidungen wurden vier Gold- und zwei Silbermedaillen sowie einmal Bronze erkämpft. Eine Glanzleistung vollbrachte Jörg Wodthe. Er holte sich die Krone des weitbesten Sprinters in einem spannenden Finish mit drei Hundertstelsekunden Vorsprung vor Weltrekordler Ambrose ...

  • 20 Aktionsgruppen bereiten BRD-Arbeitslosenkongreß vor

    Forderung nach neuen Arbeitsplätzen ist Schwerpunkt Höchster Erwerbslosenstand für Juli seit 32 Jahren

    Frankfurt (Main) (ADN). Beauftragte von über 20 örtlichen Aktionsgruppen von Arbeitslosen in der BRD haben auf einer Tagung in Frankfurt (Main) be-l schlössen, für Ende dieses Jahres einen bundesweiten Arbeitslosenkongreß einzuberufen. Inhaltliche Schwerpunkte des Kongresses sollen eine Analyse der Ursachen für die Arbeitslosigkeit sowie die Entwicklung von Konzepten für den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze sein ...

  • Schaffung einer Friedenszone im Indik verlangt

    DDR-Vertreter vor UNO-Kom tee

    Genf (ADN). Die baldige Einberufung einer internationalen Konferenz über die Schaffung einer Friedenszone im Indischen Ozean sei unaufschiebbar, wenn der gefährlichen Entwicklung in dieser Region Einhalt geboten werden soll. Das erklärte DDR-i Sprecher Siegfried Kahn, stellvertretender Vorsitzender des 46 Staaten umfassenden UNO-Komdtees Indischer, Ozean, am Mittwoch auf der Tagung des Gremiums in Genf ...

  • Lieder im Gepäck zum VI(.Treffen

    Bcrliner und Moskauer Pioniere bieten Kulturprogramm dar

    Berlin (ADN). ©ute Ergebnisse bei der „Pionierexpedition — Immer bereit!" haben die Delegierten zum VII. Pioniertreffen im Gepäck. So die etwa 50 Mädchen des- Ensembles „Musik und Bewegung" vom Haus der Jungen Talente Berlin, die in Dresden russische und sowjetische Volkslieder gemeinsam mit ihren Freunden vom Kinderchor „Wesnja" aus Moskau darbieten werden ...

  • Manifestation der FDJ-Studenten

    7000 Teilnehmer bekundeten Zustimmung zur konsequenten Friedenspolitik der SED

    Berlin (ND). Ihre feste Solidarität mit dem palästinensischen und dem libanesischen Volk haben am Mittwochabend in Berlin Teilnehmer des FDJ-Studentensommers bekundet. Auf einer Manifestation am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden in Treptow verabschiedeten rund 7000 Mitglieder von Studentenbrigaden, die zur Zeit in Berliner Betrieben und Einrichtungen arbeiten, eine Willenserklärung ...

  • Britischer Handels minister: US-Embargo ist unannehmbar

    Lieferung der ersten Turbinen an die UdSSR angekündigt

    London (ADN). Als „unannehmbare Ausdehnung des Geltungsbereichs amerikanischen Rechts auf das Ausland" hat der britische Handelsminister Lord Cockfield das Embargo der USA gegen das sowjetisch-westeuropäische Erdgasgeschäft verurteilt. Vor dem Oberhaus sagte er: „Das Embargo und die Bedingungen, unter denen es verhängt wurde, sind ein Versuch, in bestehende Verträge einzugreifen ...

  • Drei AN(-Milgliedern droht die Todesstrafe

    Pretoria (ADN). Drei Mitgliedern des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) von Südafrika droht die Todesstrafe, nachdem ein Gericht in Pretoria sie am Mittwoch des „Hochverrats" für schuldig befunden hatte. Ihnen wurden während der Verhandlung Aktionen des ANC gegen eine Eisenbahnlinie und eine Polizeistation zur Last gelegt, an denen sie nachweislich nicht beteiligt waren ...

  • Sofort! in Rückzug Israels im Sicherheitsrat verlangt ge

    Aggressor wegen Nichtbefolgung der UN-Charta verurteilt

    New York (ADN). Jordanien und Spanien haben am Mittwoch im UNO-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf eingebracht, in dem der sofortige Rückzug der israelischen Truppen aus den seit dem 1. August besetzten Teilen Westibeiruts verlangt wird. Die Resolution fordert darüber hinaus den vollständigen Abzug der israelischen Aggressoren aus Libanon ...

  • Militärische Invasion in El Salvador geplant

    Caracas (ADN). Die USA und Honduras bereiten eine offene militärische Invasion in El Salvador vor. Das erklärte Guillermo Ungo, Präsident der Revolutionären Demokratischen Front El Salvadors (FDR), vor der Presse in der venezolanischen Hauptstadt. Bereits jetzt seien honduranische Militärs an Aktionen der salvadorianischen Truppen gegen die Volksibefreiungskräfte beteiligt ...

  • Verheerender Taifun im Unionssfaat Assam

    Delhi (ND). Mindestens 19 Menschen sind im indischen Bundesstaat Assam im Nordosten des Landes durch einen Wirbelsturm getötet worden. Zahlreiche Einwohner werden nach Angaben der Behörden vorn Mittwoch noch vermißt. Es entstand hoher Sachschaden. Die indische Regierung hat umfangreiche Hilfsmaßnahmen für die Bewohner der betroffenen Gebiete eingeleitet ...

  • Über Vertreibung der Palästinenser einig mit den USA

    .Freundschaft wurde bestätigt"

    Tel Aviv (ADN). Bei den Gesprächen zwischen dem israelischen Außenminister Shamir und führenden Politikern der USA sei „die amerikanisch-israelische Freundschaft bestätigt" worden. Das erklärte in Tel Aviv der stellvertretende israelische Außenminister Yehuda Ben-Meir. Zwischen den USA und Israel, bestehe Einigkeit darüber, daß die PLO aus Libanon vertrieben werden müsse ...

  • Protestschreiben des libanesischen Staatsoberhauptes an USA-Präsident

    Beirut (ADN). Der libanesische Präsident Elias Sarkis hat in einem Schreiben an USA-Präsident Ronald Reagan gegen die israelischen Angriffe auf Westbeirut protestiert. Das. teilte am Mittwoch das libanesische Fernsehen unter Berufung auf offizielle Quellen mit. In der Botschaft wendet sich Präsident Sarkis scharf gegen den Mord an Unschuldigen und die Zerstörung der libanesischen Hauptstadt ...

  • Nein zum Boykott „recht und billig"

    Rom (ADN). Es sei „recht und billig", wenn die westeuropäischen Länder beim Erdgas- Röhren-Geschäft mit der UdSSR ihre Selbständigkeit gegen die Embargopolitik Washingtons verteidigen, erklärte der italienische Außenhandelsminister Nicola Capria vor dem Industrieausschuß des Parlaments. Er betonte, Italien brauche das sowjetische Erdgas für die Verwirklichung seines Energieprogramms ...

  • 151689 Todesopfer der Atombombe in Hiroshima

    2499 erlagen 1981 den Spätfolgen

    Tokio (ADN). Die Stadtverwaltung von Hiroshima teilte am Dienstag nach dreijährigen Untersuchungen mit, daß der Abwurf der USA-Atombombe auf die japanische Stadt insgesamt 151 689 Menschen das Leben gekostet hat. Die Explosion hatte 402 491 Menschen radioaktiv verseucht. 2499 von ihnen starben noch im vergangenen Jahr an den Spätfolgen der Strahlung ...

  • 1350 Entlassungen

    Mainz. 674 Beschäftigte des Mainzer Omnibuswerkes Magirus- Deutz haben ihre Entlassungsschreiben erhalten. Die restlichen der ursprünglich 1350 Mitarbeiter werden am Jahresende auf die Straße gesetzt, da das Werk schließt. Seite 5

  • Kurx berichtet

    Kritik an den USA

    Bonn. Als Beitrag zum Frieden hat SPD-Präsidiumsmitglied Egon Bahr die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit gewertet. Die Boykott-Strategie Washingtons gegen die Sowjetunion nannte er „kostspielig und sinnlos". Seite 5

  • Nikaragua bedroht

    Managua. Auf die Verstärkung der Angriffe und Überfälle auf Nikaragua in den vergangenen Monaten hat der Vertreter Managuas im Koordinierungsbüro der nichtpaktgebundenen Länder hingewiesen. Seite 5

Seite 2
  • Fortsetzung Auf Seite

    Naihrithten und Kommentare Neues Deutschland / 5. August 1982 /Seite 2 Aktionsgruppen bereiten Arbeitslosenkongreß vor (Fortsetzung von Seite 1) die Zahl der Arbeitslosen um 107 148 auf die Quote von 7,2 Prozent zu. Zu lohnmindernder Kurzarbeit waren 336 665 Werktätige aus über 9000 Unternehmen gezwungen ...

  • Aggressoren drangen in das belagerte Westbeirut ein

    (Fortsetzung von Seite 1) Fakehani sowie über den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Chatila ab. Unter dem Schutz des Feuerhagels zogen Hunderte israelische Panzer, die am Vortag neu in Stellung gebracht worden waren, den Belagerungsring um die von libanesischen und palästinensischen Patrioten heldenhaft verteidigten Stadtviertel noch enger ...

  • Standpunkt der Hausherren

    „Täglich eine gute Arbeit mit geringerem Aufwand als geplant ist für uns Ehrensache." Diesen Grundsatz vertreten Michael Durek und seine Jugendbrigade vom Magdeburger Schwermaschinenbaubetrieb „Georgi Dimitroff" in der Plandiskussion. Die Stahlbauer wollen schon bis Ende dieses Jahres 1800 Stunden Arbeitszeit und 20 Tonnen Material sparen ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Anita Plenikowski HerzMdnste Glückwünsche zum 85. Geburtstag erhält Genossin Anita Plenlikowski in Prieros, Bezirk Potsdam, vom Zentralkomitee der SED. „fast sechs Jahrzehnte kämpfst Du als Mitglied der Partei der Arbeiterklasse gegen Ausbeutung und Krieg, für Frieden und Sozialismus", heißt es in der Grußadresse ...

  • Bauern gewahrleisten hohes Tempo bei der Getreideernte

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    Großvolumenhanger ein. Sie wurden von Rationalisatoren der LPG und des Kreisbetriebes für Landtechnik gebaut und fassen die doppelte Menge der üblichen Hänger. Das spart Zeit und Kosten. Die Genossenschaftsbauern lagern mehr Futterstroh ein als vorgesehen. Verstärkt werden Stoppelfrüchte in den Boden gebracht ...

  • Gruß an einen streitbaren Kampfer für den Frieden

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR, Otto Funke, hat dem Präsidenten der WN — Bund der Antifaschisten der BRD, Dr. Joseph C. Rossaint, im Namen des Präsidiums der Zentralleitung die allerherzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße zum 80 ...

  • Engere Zusammenarbeit mit syrischen Genossenschaftern

    Vereinbarung über bilaterale Beziehungen unterzeichnet

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit für die Jahre 1982 bis 1985 wurde am Mittwoch in Berlin von Werner Kirchihoö, Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, und Ali Turfcmani, Präsident des Verbandes der Handwerkergenossenschaften der Syrischen Arabischen Republik, unterzeichnet ...

  • Freiheit für Mandela, für alle Apartheid-Gefangenen!

    Erklärung des DDR-Solidaritätskomitees

    Das Solidaritätskomitee der DDR nimmt diesen Tag zum Anlaß, um erneut seine Stimme für die k Freilassung dieses hervorragenden Führers des Afrikanischen Natiooalkongresses zu erheben. Diese Forderung erheben wir gemeinsam mit» allen fortschrittlichen und demokratisch gesinnten Menschen in der,Welt. Wir verbinden damit unseren Protest und unsere' Empörung gegen die barbarischen Methoden, mit denen die Botha-Regierung gegen die Mitglieder _ des ANC und andere Apartheid-Gegner in Südafrika vorgeht ...

  • Manifestation der FDJ'Studenten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Hoch- und Fachschulstudenten, die sich an der „FDJ-Initiative Berlin" beteiligen, gab Ramona Kleber von der Pädagogischen Hochschule Zwickau das Versprechen, die Werktätigen in Industrie, Bauwesen und Landwirtschaft mit guten Arbeitsergebnissen zu unterstützen und so den Sozialismus zu stärken. Die Studentin berichtete, daß die Brigaden nach der Initiative „Jeder jeden Tag mit guter Bilanz" arbeiten und bisher die gesteckten Ziele erreicht und überboten haben ...

  • Kinder aus Palästina waren iu Gast im Pionierpalast

    Solidaritätsmeeting mit Berliner Mädchen und Jungen

    Berlin (ADN). Zu einem eindrucksvollen Solidaritätsmeeting trafen sich am Mittwoch Vertreter von Ferienfreundschaften aller Berliner Stadtbezirke mit palästinensischen Mädchen und Jungen, die zur Zeit im Internationalen Sommerlager in der Pionierrepublik „Wilhelm Pieck" am Werbellinsee erholsame Ferienwochen verleben ...

  • Freundschaftszug aus Frankreich

    Gäste in Leipzig eingetroffen

    Leipzig (ADN). 150,,Mitglieder der, • .Bewegung der,, Komrounistji,- schen Jugend Frankreichs (MJCF) trafen am Mittwoch mit einem Freundschaftszug zu einem dreiwöchigen Aufenthalt in der DDR ein. Die Mädchen und Jungen aus Frankreich wurden in Leipzig herzlich willkommen geheißen. Mitglieder der MJCF erhalten damit bereits zum 19 ...

  • 3000 Kubikmeter Holz wurden aufgearbeitet

    Suhl (ADN). Knapp 3000 Kubikmeter Schadholz sind von Studenten aus der DDR und den sozialistischen Ländern seit Beginn des FDJ-Studentensommers in den Wäldern des Bezirkes Suhl aufgearbeitet worden. Von erfahrenen Forstarbeitern angeleitet, bereiteten sie mit Motorsägen und Äxten unter schwierigen Bedingungen das vom Schnee im vergangenen Winter gebrochene Holz auf und stapelten die größte Menge für den Abtransport ...

  • Wachtürme zum Schütze der Walder

    240 Feuerwachturme gibt es zwischen Ostsee und Thüringer Wald. Von ihnen aus kann fast die gesamte Waldfläche der DDR, 2,95 Millionen Hektar, beobachtet werden. Die Türme sind etwa 35 Meter hoch, von ihrer Plattform aus kann man mit dem Fernglas bis zu 15 Kilometer weit schauen. In diesen Tagen, da in nahezu allen Gegenden der DDR die höchste Waldbrandwarnstufe IV gilt, kommt dem Dienst der Turmwächter, zumeist erfahrene Forstarbeiter, besondere Bedeutung zu ...

  • Aktionsgruppen bereiten Arbeitslosenkongreß vor

    (Fortsetzung von Seite 1)

    die Zahl der Arbeitslosen um 107 148 auf die Quote von 7,2 Prozent zu. Zu lohnmindernder Kurzarbeit waren 336 665 Werktätige aus über 9000 Unternehmen gezwungen. Die BRD sitze in einem „tiefen Tal, und die Dauerarbeitslosigkeit weitet sich aus", wurde in Nürnberg erklärt. Die Zahl der längerfristig Arbeitslosen, die ein Jahr und länger erwerbslos sind, habe sich seit 1980 mehr als verdoppelt ...

  • SFRJ-Staafsoberhaupt erwidert Grüße der DDR

    Sehr geehrter Genosse Honecker I Sehr bewegt von Ihrem herzlichen Glückwunsch zu meinem Geburtstag, übermittle ich Ihnen meine aufrichtige Dankbarkeit, die Sie bitte auch an das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, den Staatsrat und das befreundete Volk der Deutschen Demokratischen Republik weiterleiten möchten ...

  • Walzwerker stellen sich neue Wettbewerbsziele

    (Fortsetzung von Seite 1)

    bei der Unterzeichnung der Wettbewerbsverpflichtungen: „Durch die Grobblechwalzwerker wird ein entscheidendes Wort mitgesprochen, wie die Industriezweige TAKRAF, Schiffbau, Leichtmetallbau, Chemieanlagenbau und Lokomotivbau die von der 4. Tagung des ZK der SED gestellten Aufgaben lösen." Voraussetzungen dafür seien die allseitige Planerfüllung und die zusätzliche Herstellung von Grobblechen im Werte von zwei Tagesproduktionen ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowskl, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brüdener, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Erlebnisreiche Tage in Jugendherbergen

    Leipzig (ADN). Nahezu 30 000 junge Leute aus dem In- und Ausland verbrachten seit Jahresbeginn erlebnisreiche Tage in den zehn Jugendherbergen und zwei Jugendtour;stenhotels des Bezirkes Leipzig. Viele Schüler, Studenten und Lehrlinge unternahmen ausgedehnte Wanderungen und Exkursionen durch reizvolle landschaftliche Gebiete der Bezirke Leipzig und Karl-Marx- Stadt ...

  • Gratulation für Premier von Papua-Neuguinea

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, gratulierte dem Ministerpräsidenten von Papua-Neuguinea, Michael Thomas Somare, zur Wahl. In dem Telegramm wird dem Staatsmann Erfolg in seinem verantwortungsvollen Amt bei der gedeihlichen Entwicklung des Landes gewünscht ...

Seite 3
  • Gedenkfeiern von Berlin bis Madrid und New York

    Nach der Trauerfeier fand in der Nähe von London in einem der damals noch seltenen Krematorien, der Nekropolisstation Westminster Bridge, die Einäscherung statt. Sieben Wochen später, am 27. September 1895 - nicht am 27. August, wie bisher in unserer Literatur stets angegeben —, wurde die Urne mit der Asche von Engels ins Meer versenkt ...

  • Eine Idee, die sechs Tagesziele aufwog

    Im Großtagebau Meuro 200 000Tonnen Kohle während der Generalreparatur freigelegt

    Aus dem BKK Senftenberg, dem größeren unserer beiden Braunkohlenkombinate, kommen 63 Prozent der Jahresförderung an Rohbraunkohle in der DDR. Am 23. Juli faßte das Gewerkschaftsaktiv dieses Kombinats einen bedeutsamen Beschluß: In diesem Jahr wird das Kollektiv zusätzlich 4,3 Millionen Tonnen Rohkohle fördern, 2,3 Millionen Tonnen davon im zweiten Halbjahr ...

  • Über den Nutzen von Arbeitervorschlägen

    Unter Einbeziehung großer Teile der Belegschaft, über sozialistische Arbeitsgemeinschaften und Neuerervereinbarungen vor allem, begann das große Verändern. Da wurden die. Maschinen so aufgestellt, daß sich die Arbeitswege der Strickerinnen verkürzten, Technologien und Materialzuführung so organisiert, daß die Voraussetzung für größere Bedienbereiche gegeben war ...

  • Di* Leistung wuchs um 10 bis 15 Prozent

    Genau das bestätigte sich auch in Gornau. Die Kollektive steigerten dort seit 1980 ihre Arbeitsproduktivität um zehn bis 15 Prozent. Die produktiven Kleinrundstrickmaschinen laufen nun 15,2 bis 15,8 Stunden pro Kalendertag. Und dieser Wettbewerbserfolg verbürgende Weg, ein höheres Produktionswachstum zu erzielen, wird fortgesetzt ...

  • Denkanstöße, die aus Venusberg kamen

    ' In der Feinspinnerei Venusberg, ebenfalls im Kreis Zschopau, machte vor einigen Jahren das „Beobachterspinnen" von sich reden. Nach vielerlei Veränderungen auf der Grundlage der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation konnten dort die Spinnerinnen auch jene Technik mit überwachen, für die es zuvor in der zweiten und dritten Schicht ari" Kräften mangelte ...

  • Fälschung, das Geschäft der Antikommunisten

    Der Entdecker Löw erweist sich bei näherem Zusehen als ganz gewöhnlicher Lügner. Alle von ■* ihm „entdeckten" Marx-Engels-Zitate sind seit Jahrzehnten veröffentlicht, und zwar ausnahmslos von marxistischen Editoren. Und was noch fataler ist, fataler für Herrn Löw, versteht sich: Allein über neun Zehntel ...

  • Besonderes Anliegen der Gewerkschaft

    Schon arbeiten Rationalisatoren und Neuerer an weiteren Vorhaben, so der Verkettung von Arbeitsigängen und dem Einsatz neuer, Gerätesysteme, die 1983 wirksam werden sollen. Damit wird Kontinuität von A bis Z, also im gesamten^ Produktionsprozeß, erreicht. Viele gute Gründe haben die..Gornauer für ihren ...

  • Ein kleiner Kreis, der Millionen repräsentierte

    Friedrich Engels hatte sich in seinem Testament eine Beisetzung in kleinem Kreis ausbedungen. So war die Zahl derer, die sich am 10. August zur Trauerfeier im Zentrum Londons versammelten, zwar klein, etwa 80 Personen, aber es waren Namen von gutem Klang, Vertrauensleute der schon Millionen erfassenden Armee des internationalen revolutionären Proletariats ...

  • Wo man frisierte Zitate mit Löwengebrüll serviert

    Springers „Welt" widmete den Begründern des wissenschaftlichen Kommunismus, genauer: einem gewissen Konrad Löw, Ordinarius für Politologie an der Universität Bayreuth, eine ganze Druckseite. Unter der Überschrift „Kuriose Marx-Zitate, die gern verschwiegen werden" und nach ..einem entsprechenden einleitenden ...

  • Woher Arbeitskräfte für die dritte Schicht kommen

    Erfahrungen der Gornauer Strumpfwerker, die nicht nur für die Textilindustrie gelten: Schlüssel ist die Steigerung der Produktivität Von Hans Tetchmann

    Der VEB Strumpfwerke „Max Röscher" Gornau im Kreis Zschopau, ein Betrieb des Kombinates ESDA, ist der bedeutendste Produzent von Herrenstrumpfwaren in der DDR. Die Jahresleistung der 3000 Beschäftigten zählt 80 bis 90 Millionen Paar. Von volkswirtschaftlichem Rang sind aber auch die Erfahrungen, die die Gornauer bei der immer besseren Auslastung ihrer Technik, produktiver Kleinrundstrickmaschinen, sammelten ...

  • Cm theoretischer Kopf und Leiter der Aktion

    Verehrt von den Werktätigen und vom Haß der Bourgeoisie verfolgt Von Prof. Dr. Heinrich Gemkow

    Die Nachricht von Engels' Tod in den Abendstunden des 5. August 1895 löste in der internationalen Arbeiterbewegung ein außerordentlich starkes Echo aus, Von Skandinavien bis Sizilien, von den Tälern Armeniens bis zu den Küsten Kaliforniens trauerten die klassenbewußten Proletarier um ihren geistigen Vorkämpfer, der an der Seite von Karl Marx Mitbegründer der wissenschaftlichen Weltanschauung, Ratgeber und treuer Gefährte im praktisch-politischen Kampf war ...

  • Höhere Produktion bei Chemiefaser-Granulat

    Cottbus (ADN). Einem Neuererkollektiv im Gubener Chemiefaserwerk „Herbert Wamke" ist es gelungen, die Granulatproduktion für Polyamidkord um sieben Prozent und für Dedotex um 19 Prozent zu steigern. Innerhalb eines Jahres wurde die Technologie der Polymerisation optimiert und dadurch der Durchsatz der Grundstoffe beschleunigt ...

  • Baureparaturen effektiver durch Gerüstbrücken

    Leipzig (ADN). Die ersten 50 Gerüstbrücken für Baureparaturen wurden in der Stadt Leipzig sowie mehreren Kreisen des Bezirks eingesetzt. Diese Gemeinschaftsentwicklung der Technischen Hochschule und des Kombinates Baureparaturen und Rekonstruktion Leipzig nimmt im Vergleich zu herkömmlichen Gerüsten jeweils vier Tonnen Stahl, 60 Kilogramm Zink und fünf Kubikmeter Holz weniger in Anspruch ...

  • Ampeln leuchten heller

    Schlosser Steffen viehweger und Meister Fritz Neef bei der Montage neuer Verkehrsampeln im VEB Signaltechnik Wildenfels, Kreis Zwickau. Die Ampeln wurden gemeinsam mit Leipziger Leuchtenbauern entwickelt. An Stelle herkömmlicher Allgebrauchsglühlampen kommen jetzt energiesparende Halogenlampen zum Einsatz, die zugleich mehr Leuchtkraft haben ...

  • Anlage schneidet vollautomatisch Gewinde

    Meiningen (ADN). Ein Manipulator übernahm im VEB Robotron-Elektronik Zella-Mehlis das Gewindeschneiden in Spezialmuttern. Diese Teile werden in hohen Stückzahlen zum Befestigen mikroelektronischer Baugruppen benötigt. Die vollautomatisch arbeitende Anlage entstand in weniger als vier Monaten. Durch ihren Einsatz lassen sich jährlich über 3000 produktive Stunden gewinnen ...

Seite 4
  • Kurz rezensiert

    Engagierte Lieder Katja Ebstein (BRD) im Palast

    „Wir geben alles für Euch" - dieser Zeile einer Melodie aus dem Musical „Theater" stellte sich Katja Ebstein bei ihrem Konzert' im Palast der Republik. Und sie gab's denn auch, trotz Indisposition (das zweite Konzert mußte dann aus diesem Grund auch ausfallen). Nahezu drei Stunden dauerte ihr nunmehr dritter Soloabend in unserer Hauptstadt ...

  • Kranich und Bambus als Lebenssymbole

    Zur Ausstellung moderner japanischer Lackkunst / Von Christiane Henckei

    Mehrmals hatten wir Gelegenheit, uns mit Kunstschätzen aus dem fernöstlichen Japan vertraut zu machen. 1970 mit Malereien und Holzschnitten des Ukiyo-e. 1974 mit drei Jahrtausenden japanischer Kunst, 1976 mit alter und neuer Keramik, 1979 mit Malereien des Kaii Higashiyama und nun mit moderner Lackkunst ...

  • Chronist und zugleich Mitstreiter beim Aufbau

    Karl Gass, der in der ersten Reihe unserer Dokumentaristen steht, für Kino und Fernsehen arbeitet, hat sich nicht nur als Chronist seiner Zeit verstanden, sondern immer auch als Mitstreiter beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaft und in der weltweiten Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus ...

  • Eine Mühle, in der heute gemalt wird statt gemahlen

    Aus der Arbeit eines Kollegiums bildender Künstler

    Die dekorativen Porzellane, figürlichen Kleinplastiken und bemalten Keramiken vom Kollegium bildender Künstler „Schaddelmühle" haben nicht nur in den Galerien von Berlin, Leipzig, Dresden und Magdeburg ihre Freunde gefunden. Die Mitglieder der in der Nähe von Grimma in einer über 400 Jahre alten Mühle wirkenden Gemein^ schaft sind durch Ausstellungen auch in der Sowjetunion, der CSSR, Polen, Rumänien und der BRD bekannt geworden ...

  • Neugier wecken für die Weltliteratur

    Für junge Leute aus dem Verlag Neues Leben: „Klassiker in moderner Ausstattung"

    Mit Goethes „Die Leiden des jungen Werthers" und einer Heine-Auswahl eröffnete der Verlag Neues Leben Berlin im Jahre 1964 eine Editionsreihe „Klassiker in moderner Ausstattung", die sich vornehmlich an den jugendlichen Leser wendet und heute rund 50 Titel umfaßt. Zu den in jüngster Zeit erschienenen Büchern gehören Erzählungen Maxim Gorkis mit dem Titel „Die alte Isergil", eine Lessing-Auswahl, von Leonhard Frank „Die Räuberbande" und von Charles Dickens „Die großen Erwartungen" ...

  • Den moralischen Fragen der Gegenwart gestellt

    Karl Gass hat dazu, und das nicht zum erstenmal, mit einem Film geantwortet, der sich ethisch-moralischen Problemen stellt. „Mit .Klaus G. und seine 100 Mädel' habe ich einen Versuch unternommen, mich Fragen der Arbeitsmoral, des Arbeitsbewußtseins von Werktätigen zuzuwenden. Hier sehe ich für die kommenden Jahre noch große Aufgaben ...

  • Klubleiter— gut vorbereitet für die Praxis

    3000 Absolventen in Meißen

    Nahezu 3000 Studenten haben bisher die Fachschule für Klubleiter „Martin Andersen Nexö" in Meißen absolviert, die 1983 fünfundzwanzig Jahre besteht. Das im 16.( Jahrhundert auf den Eibhöhen von Meißen-Siebeneichen errichtete Schloßensemble ist Heimstatt für 120 Direkt- und wochenweise auch für 650 Fernstudenten ...

  • Mitwirken an der Ausbildung der kommunistischen Ideale

    Begegnung mit dem Regisseur Karl Gass O Das Was und das Wie bestimmen Verhältnis des Zuschauers zum Film O Gewachsenes Informationsbedürfnis für Historie und Traditionen O In der Prosa unseres Alltags immer wieder das Besondere entdecken Von Horst Kniet

    Kleinmachnow bei Potsdam hat sein Komponistenviertel. Die Herren Tschaikowski, Brahms, Schubert, Strauss und andere begegnen sich hier in Straßen- oder Wegenamen. Ob lebende Tonsetzer dort ihr Domizil haben, vermag ich nicht zu sagen. Filmleute allerdings wohnen hier, die Studios in Babelsberg sind nur um die Ecke ...

  • Engeres Miteinander von Verband und Mitgliedern

    Im September, beim IV. Kongreß des Verbandes der Filmund Fernsehschaffenden, werden auch Dokumentaristen ans Pult treten, um ihre Gedanken zur weiteren Entwicklung des Dokumentarfilms vorzutragen. Karl Gass bewegen in diesem Zusammenhang Fragen einer engeren vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen dem Verband und seinen Mitgliedern und den staatlichen Leitungen bei der Ausarbeitung einer langfristigen Konzeption über den Weg unseres Dokumentarfilms ...

  • Kulturnotizen

    GALERIEBESUCHE. Rund 200 Betriebskollektive besuchten in diesem Jahr bisher die Galerie Junge Kunst in Frankfurt (Oder), die außerdem mit 36 Wanderausstellungen auf Reisen ging. SCHNITZPLASTIK. Eine Johannes-Schreinflgur aus dem 15. Jahrhundert und eine mittelalterliche Schnitzplastik „Heilige Sippe" werden gegenwärtig in Eisenacher und Erfurter Werkstätten restauriert ...

  • Österreich-Tournee der Dresdner Philharmonie

    Wien (ADN). Mit zwei Konzerten begann am Wochenanfang die Dresdner Philharmonie in Wien ihr Gastspiel in Österreich. Herbert Kegel, dirigierte am Dienstag im Rahmen des „Musikalischen Sommers 1982" die Ouvertüre zu :„Oberon" von Carl Maria von Weber, die „Symphonie in G-Dur" von Joseph Haydn und Ludwig van Beethovens III ...

  • In Magdeburg erschien neuer Künstleralmanach

    Magdeburg (ND). Über die Arbeit der Kunstschaffenden im Bezirk Magdeburg informiert der dieser Tage erschienene „Fährmann". Dieser Künstleralmanach, benannt nach einer bekannten Großplastik des verstorbenen Bildhauers Eberhardt Roßdeut* scher am Magdeburger Eibufer, wird vom Rat des Bezirkes in Zusammenarbeit mit den Bezirksorganisationen der Künstlerverbände jährlich herausgegeben ...

  • Musik und Gespräch im Potsdamer Klub

    Potsdam (ADN). Die rund zehn Veranstaltungsreihen im Potsdamer Klub der Künstler und Architekten „Eduard Claudius" haben einen festen, ;Plätz im Kulturangebot der Stadt. Besonders bei tietriebskollektiven'"beliebt' sind die „Märkische Reihe",, in der Historisches über die Mark Brandenburg geboten wird, aktuellpolitische Runden oder Hausmusik ...

  • Foto: Progress Internationale Gäste beim Greizer Kulturbund

    Grelz (ADN). Gäste aus 20 Ländern weilten bisher im „Klub international" des Kulturbundes in Greiz. Sie kamen unter anderem aus Vietnam, Chile, Uruguay, Kuba, Nikaragua, Afghanistan, Angola und Bulgarien. Lichtbilder- und Filmvorträge, Programme mit Musik, Gesang', Volkstänzen und Lyrik fördern das gegenseitige Kennenlernen ...

  • Brechts" „Mutter Courage' im Schauspielhaus Nukus

    Moskau (ADN). Im nationalen Schauspielhaus in Nukus, , der Hauptstadt der Autonomen Sowjetrepublik Karalpakien in Mittelasien, hatte Bertolt Brechts Stück „Mutter Courage und ihre Kinder" Premiere. Das Stück wurde in der Landessprache aufgeführt. Das karalpakische Theater hat sich damit zum erstenmal dem Schaffen Brechts zugewandt ...

Seite 5
  • ,Prawda': Aggression gegen Libanon ein Ende setzen!

    Kollaboration Washingtons mit Tel Aviv ermöglicht Verbrechen der Zionisten

    Moskau (ADN). „Die Ereignisse in Libanon zeigen, daß die Lösung der Nahostprobleme keinen Aufschub duldet", schrieb am Mittwoch die „Prawda". „Der Aggression gegen Libanon muß ein Ende gesetzt werden. Wirksame Maßnahmen zu ihrer Unterbindung dulden keinen Aufschub." Was in Libanon geschehe, sei regelrechter Völkermord, eine planmäßige, kalkulierte Ausrottung des palästinensischen und des libanesischen Volkes ...

  • Beobachtergruppe der UNO für Beirut wird aufgestellt

    Perez de Cuellar: Lage ist instabil und gefährlich

    New York (ADN). UNO- Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat die Aufstellung einer Beobachtergruppe zur Überwachung der Situation in und um Beirut angewiesen. In einem schriftlichen Bericht teilte er am Dienstagabend dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit, die Lage.sei instabil und gefährlich, und er warte daher nicht auf die Antwort Israels auf den Beschluß des Sicherheitsrates über eine Entsendung von UNO- Beoibachtern ...

  • 1,3 Millionen sind in Kanada ohne Arbeit

    Land in schwerster Wirtschaftskrise seit 30er Jahren

    Ottawa (ADN). Die Arbeitslosenquote in Kanada erhöhte sich im Juni gegenüber Mai von 10,2 Prozent auf den Rekordstand von 10,9 Prozent. Damit sind jüngsten offiziellen Statistiken zufolge derzeit rund 1,3 Millionen Kanadier im Berufsalter ohne Beschäftigung. Mit der weiter steigenden Massenarbeitslosigkeit, ...

  • Tel Aviv wälzt Lasten der Invasion auf Werktätige ab

    Finanzierung durch massive Preis- und Steuererhöhungen

    London (ADN). Die israelische Regierung hat zur Finanzierung der Aggression gegen das palästinensische und das libanesische Volk im eigenen Land enorme Preis- und Steuererhöhungen beschlossen. Wie die Londoner „Times" in einem Korrespondentenbericht aus Tel Aviv informierte, Wurden am Wochenende in Israel Heizöl und Gas um 24 Prozent verteuert ...

  • Managua lehnt die US-Einmischung ab

    Versuch der Destabilisierung

    Manarua (ADN). Nikaragua hat die Absicht der USA-Administration, den privaten Wirtschaftssektor des Landes mit rund fünf Millionen Dollar zu unterstützen, 'abgelehnt. In einer am Dienstag in Managua verbreiteten Erklärung des Internationalen Wiederaufbaufonds von Nikaragua wird diese Wirtschaftshilfe als ein Versuch bezeichnet, die Verhältnisse in dem mittelamerikanischen Land zu destabilisieren ...

  • „Das ist ein Krieg gegen Alte. Frauen und Kinder"

    Augenzeugen über die Greueltaten der Begin-Soldateska

    Oslo (ADN). „Das ist ein Krieg gegen Zivilpersonen, Alte, Frauen und Kinder", berichtete der norwegische Krankenpfleger Svein Guterup über die Greueltaten Israels in Libanon. Guterup war nach einem fünfwöchigen Einsatz im belagerten Westbeirut nach Oslo zurückgekehrt. Wie er mitteilte, werfen die' Israelis über den palästinensischen Wohngebieten kleine Sprengkörper ab, die wie Spielsachen oder Zuckerstangen aussehen und bei Berührung explodieren ...

  • IG Metall: „Resignation bis blanke Wut" bei Magirus-Deutz-Belegschaft

    Mainzer Omnibuswerk mit 1350 Beschäftigten schließt

    Mainz (ADN). Die 1350 Beschäftigten des Mainzer Omnibuswerkes Magirus-Deutz haben mit „Resignation bis blanker Wut" auf die Ankündigung der Konzernleitung reagiert, den Betrieb am Jahresende zu schließen. Das erklärte der Sekretär der zuständigen Gewerkschaftsorganisatioh der IG Metall,, Günter Kempel, nach ,einer Betriebsversammlung, auf der 674 Beschäftigte die Kündigung erhielten und der restlichen Belegschaft die Entlassung angekündigt würde ...

  • Syrien, VDRJ und JAR für einen arabischen Gipfel

    Damaskus (ADN). Die Staatschefs Syriens, der Volksdemokratischen Republik Jemen und der Jemenitischen Arabischen Republik, Hafez Assad, Ali Nasser Mohammed und Ali Abdalla Saleh, haben sich in Damaskus für ein sofortiges Treffen der Staatsund Regierungschefs der arabischen Staaten ausgesprochen, um Maßnahmen zur Abwehr der israelischien Aggression gegen Libanon und das palästinensische Volk zu erörtern ...

  • KPdSU und KP Kanadas für Friedensinitiative

    Moskau (ADN). Ihre Besorgnis über die Zuspitzung der internationalen Lage durch die reaktionären und militaristischen Kreise des USA-Imperialistismus haben während eines Treffens in Moskau Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, und William Kashtan, Generalsekretär der KP Kanadas, zum Ausdruck gebracht ...

  • Aggressionsplane gegen Nikaragua

    Nichtpaktgebundene informiert

    Manarua (ADN). Die Regierung Nikaraguas hat die Aggressionspläne des USA-Imperialismus gegen die Sandinistische Revolution angeprangert. In den vergangenen Monaten haben sich die bewaffneten Angriffe und Überfälle auf Nikaragua verschärft, erklärte ein Regierungssprecher vor dem Koordinierungsbüro der Bewegung der nichtpaktgebundenen Staaten ...

  • UNO-Gremium billigte die getroffenen Maßnahmen

    Der UNO-Sicherheitsrat hat die vom Generalsekretär getroffenen Maßnahmen zum sofortigen Einsatz der UNO-Beobachter ausdrücklich gebilligt. In den Morgenstunden des Mittwoch forderten die 15 Mitglieder < des Rates in einer Gemeinsamen Erklärung gleichzeitig alle beteiligten Seiten auf, die Bemühungen um eine wirksame Realisierung des Ratsbeschlusses, UNO-Beobachter in und um Beirut zu stationieren, voll zu unterstützen ...

  • Seit Beginn des Mordfeldzuges wurden in Westbeirut 6000 Kinder zu Waisen

    Beirut (ADN). Die Israelis haben seit Beginn ihres Aggressionskrieges gegen Libanon etwa 6000 Kinder in Westbeirut zu Waisen gemacht. Das teilte Mohammad Barakat, Direktor des Islamischen Waisenhauses von Westbeirut, mit. Hunderte Kinder leben in Kellern zerstörter Häuser. Viele sind zu klein, um das Grausame zu verstehen und suchen weiter nach Mutter und Vater ...

  • Stromausfall in Teilen Belgiens

    Brüssel. Eine Störung in einem Kraftwerk bei Antwerpen verursachte am Mittwoch in- weiten Teilen Belgiens einen zweistündigen Stromausfall. Der Eisenbahnverkehr kam zeitweilig zum Erliegen. 7000 Gäste im Jugendzentrum Sofia. Fast 7000 Jungen und Mädchen aus zahlreichen Ländern, darunter aus der UdSSR, der CSSR und der DDR, verleben gegenwärtig ihren Urlaub im Internationalen Juqendzentrum „Georgi Dimitroff" in Primorsko an der bulgarischen Schwarzmeerküste ...

  • Parlamentarier aus Frankreich bei Yasser Arafat

    Beirut (ADN). Der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, hat in Beirut eine Delegation von Parlamentsmitgliedern der Französischen Kommunistischen Partei empfangen. Der PLO-Führer informierte die Parlamentarier ausführlich über die militärische und politische Lage in Beirut sowie über die Haltung der PLO zu den für eine Lösung der Krise unterbreiteten Vorschlägen ...

  • Akt internationalen Piratentums

    Weltöffentlichkeit empört über das friedensbedrohende Vorgehen der Interventen

    Prag (ADN). Der Vorsitzende der Regierune der CSSR, Lubotnir Stroufal, und Kuweits Staatsminister für Kabinettsangelegenheiten, Abdel Aziz Hussein, haben in Prag den Mordfeldzug Israels in Libanon als ernste Bedrohung des Weltfriedens charakterisiert. Die israelische Aggression stehe im krassen Gegensatz zum Streben der Völker nach Abrüstung und internationaler Entspannung ...

  • ISB ist solidarisch mit dem palästinensischen Volk

    Damaskus (ADN). Der Internationale Studentenbund (ISB) verurteilt entschieden den Zerstörungs- und Ausrottungsfeldzug Israels in Libanon. Das hat eine gegenwärtig in Syrien weilende ISB-Delegati'p(n_, gegenüber ,, der Nachrichtenagentur 'ÖÄNÜA!., "erklärt. Der ISB trete für das Recht des palästinensischen Volkes auf Gründung eines unabhängigen Staates ein ...

  • Kosmos 1398 und 1399 in der UdSSR gestartet

    Moskau (ADN). Der 1398. und der 1399. Satellit der Kosmos- Serie sind am Dienstag in der Sowjetunion gestartet worden. Kosmos 1398 gelangte auf eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern: anfängliche Umlauf zeit 89 Minuten, maximale Erdentfernung 262 Kilometer, minimale Erdentfernung 225 Kilometer, Bahnneigungswinkel 82,3 Grad ...

  • „Washington Post" kritisiert heuchlerische USA-Haltung

    möglich, sagte die Sozialistin Margherita Boniver in einer Debatte des Außenpolitischen Ausschusses des Senats. „Schluß mit dem Völkermord in Libanon" . forderten am Dienstag Teilnehmer eines Protestmeetings in Florenz. Budapest (ADN). Israel könne diesen Krieg niemals ohne militärische und finanzielle Unterstützung der USA führen, es könne niemals die UNO-Resolutionen ignorieren ohne den Schutz Washingtons, schrieb die uncarische Zeitung „Nepszabadsac" ...

  • Vier Tote bei Waldbränden

    Paris. Auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika sind bei Waldbränden, die seit dem vergangenen Wochenende rund 12 000 Hektar Wald vernichtet haben, bisher vier Menschen ums Leben gekommen. 1000 Jahr* venezianisches Glas Rom. Dem 1000. Jahrestag der weltberühmten Glasbläserkunst Venedigs ist derzeit in der Lagunenstadt eine Ausstellung mit 600 ausgewählten Stücken, die Zeugnis von der Entwicklung dieses Handwerks ablegen, gewidmet ...

  • Sofortiges Einfrieren der Nuklearrüstung nötig

    Washington (ADN). Das Zentrum für Verteidigungsinformation in den USA hat an die Washingtoner Regierung appelliert, einem sofortigen Einfrieren der nuklearen Rüstungen zuzustimmen. In einer ganzseitigen Anzeige in der „Washington Post" weist die von der Regierung unabhängige Organisation darauf hin, daß jedes weitere Anhäufen von Kernwaffen „unsere Sicherheit verringern und die Gefahr eines nuklearen Krieges erhöhen" werde ...

  • Geständnisse türkischer Friedenskämpfer durch Folterungen erpreßt

    Paris (ADN). Die Anklagen im Prozeß gegen 30 Mitglieder des türkischen Friedenskomitees in Istanbul beruhen nach einem Bericht des französischen Rechtsanwalts Francois Caldor auf Geständnissen, die unter Folterungen erpreßt wurden. Caldor, der als Beobachter an der jüngsten Gerichtsverhandlung in der Türkei teilnahm, verwies in einem Pressebericht auf ein ärztliches Gutachten der Verteidiger über Folterungen ...

  • Rekordzahl in der BRD bei Neonazi-Verbrechen

    Bonn (ADN). Die Zahl der neonazistischen Gewalttaten und Gesetzesverletzungen nahm in der BRD in den letzten Jahren ständig zu und hat 1981 mit über 1800 Delikten den Höchststand seit Kriegsende erreicht. Das stellt der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Axel Wernitz im Pressedienst seiner Partei fest. Neonazistische und rassistische Agitation in organisierter Form würden wie Giftpilze aus dem Boden schießen ...

  • Mosaik

    Vietnamesen besiedeln Neuland

    Hanoi. Rund 73 000 Menschen aus Städten und Regionen mit hoher Bevölkerungsdichte haben seit Jahresbeginn in Neulandgebieten Vietnams eine neue Heimat gefunden. Außer Reis werden hier vor allem Kautschuk, Kaffee und Baumwolle angebaut. 212 000 Iren sind arbeitslos Belfast. 212 000 Arbeitslose sind in Nordirland registriert ...

  • Was sonst noch passiert*

    Im verlaufe seiner 30jährigen Tätigkeit als Amateur-Fakir hat der Schwede Ali Ben Hassan, mit bürgerlichem Namen Georg Albertsson, rund 90 000 Stiche mit Nadeln und Dolchen sowie Wälzen auf spitzen Glasscherben ohne Beschwerden überstanden. Jetzt muß er eine, wie er selbst meint, ihm sehr peinliche und schmerzhafte rote Schwellung auskurieren — er wurde von einer Wespe gestochen ...

  • Ärztliche Hilfe verhindert

    Sofia (ADN). Nach Mitteilung des Bulgarischen Roten Kreuzes verhinderten die Israelis humanitäre Hilfe, die eine Gruppe von bulgarischen Medizinern und Krankenschwestern auf Ersuchen des Palästinensischen Roten Halbmondes in Beirut und im Süden Libanons leisten wollte. Die Organisation bezeichnete diesen Willkürakt Israels als äußerst grobe Verletzung der Genfer Konvention ...

  • Wirtschaftskrieg gegen die UdSSR ist sinnlos

    USA wollen Ländern Westeuropas Hauptlast aufbürden

    Bonn (ADN). Die Strategie des Wirtschaftskrieges der USA- Regierung gegen die Sowjetunion hat das SPD-Fräsidiumsmitglied Egon Bahr als „kostspielig und sinnlos" bezeichnet. Im „Vorwärts" erklärte Bahr, nach dem Willen der USA sollten dabei die westeuropäischen Länder die Waffen liefern, über die die Reagan-Administration nicht verfügt, und damit die Hauptlast tragen ...

Seite 6
  • Pentagon setzt auf den ANZUS-Pakt

    Konfrontationskurs stößt in Neuseeland und Australien auf wachsende Gegenwehr

    Von Martin K a u d e r s Die jüngste Ratstagung des ANZUS-Paktes in Canberra lieferte Anschauungsunterricht, wie das Pentagon das mit Australien und Neuseeland geschlossene Bündnis nutzt, um auch in dieser Region seine Nuklearstrategie zu verwirklichen. Unter massivem Druck mußten beide Staaten sie belastende und selbst in Gefahr bringende Zugeständnisse machen ...

  • Bunte Meeresfauna vor den Korallenriffen von Inhaca

    VR Mocambique schützt Tierparadies im Indischen Ozean

    Von unserem Korrespondenten Wolf gang Wagner In der Bucht von Maputo, weit im Südosten Afrikas befinden sich die bedeutendsten Korallenriffe des schwarzen Erdteils. In ihrem Schutz tummeln sich Papageien- und Kofferfische, mächtige Zackenbarsche und andere Vertreter einer farbenprächtigen Meeresfauna, die den Riffbedingungen angepaßt sind ...

  • Mit Würde und Mut vor den Gerichtsschranken

    Anfang 1936 teilte die Gestapo in Düsseldorf mit, sie habe „die Zusammenarbeit zwischen einem Katholischen Jungmännerverband sowie der illegalen kommunistischen Organisation" im Rheinland zerschlagen, zehn Geistliche und 45 Laienführer verhaftet. Darunter war auch Kaplan Rossaint. Vom 7. bis 29. April 1937 fand vor ...

  • Gemeinsame Aktionen mit den Jungkommunisten

    Auf Grund seiner Erfahrungen aus den Jugendjahren, vor allem dem ersten Weltkrieg, wohl aber auch weil er den geistlichen Dienst am Menschen ernst nahm, geriet er frühzeitig, schon vor 1933 in Widerspruch zur menschenfeindlichen, antihumanistischen Ideologie und Politik der Nazis. Darum leitete er in Oberhausen und Düsseldorf die Ortsgruppe des Friedensbundes Deutscher Katholiken und wurde führendes Mitglied der Katholischen Jugendbewegung ...

  • Zur Person

    Ricardo de la Espriella

    Im Regierungspalast „Las Garzas" von Panama- Stadt ist der bisherige Vizepräsident Ricardo de la Espriella als neuer Staatspräsident der Republik Panama vereidigt worden. Er übernahm das Amt des Staatsund Regierungschefs von Aristides Royo, der aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat. Ricardo de la Espriella wurde am 5 ...

  • Das gute Beispiel von „Videoton"

    Für wichtige Industriezweige Ungarns entstand mit dieser Siedlungspolitik eine neue Zulieferindustrie. Ungarns größter Produzent von rechentechnischen Ausrüstungen und Unterhaltungselektronik, das „Videoton"-Kombinat, entwickelt sein Stammwerk Szekesfehervär zum Beispiel mehr und mehr zu einem Montagebetrieb ...

  • Lappeenranta war Ziel Tausender

    Verstärkte Forderung nach kernwaffenfreier Zone

    Das Treffen Tausender skandinavischer Friedensfreunde unterschiedlicher politischer und religiöser Richtungen vom 29. Juli bis 1. August im westfinnischen Lappeenränta gestaltete sich zu einer bewegenden Manifestation für Entspannung und Abrüstung. Viele junge Menschen aus Nordeuropa waren mit dem Fahrrad in die westfinnische Stadt gefahren und hatten schon unterwegs zahlreiche kleinere Kundgebungen zusammen mit der Bevölkerung arrangiert ...

  • In der DDR fand Erbe des Widerstandeseine Heimstatt

    Dr. Rossaint war deshalb in der BRD bei jenen zu finden, die gegen die Wiederaufrüstung, Tgegen die Atomkriegsgefahr Und die Notstandsgesetze kämpftem Dafür würde er, besonders in den 50er Jahren, diffamiert und verfolgt. Mit Prozessen und Schika-' nen wie der Entziehung des Reisepasses und der ' Verweigerung der gesetzlichen Wiedergutmachungsansprüche sollte der streitbare Katholik mundtot gemacht werden ...

  • Niveauunterschiede werden überwunden

    Die Beispiele dieser drei Orte stehen für eine Entwicklung, die sich in den letzten Jahrzehnten in Ungarn vollzog: und. die in der Programmerklärung der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei ihren^Niederschlag,fand^Jn djgr sem 1975 angenommenen Öokuiiiörrt,-'i';tiaS die "y'strategischen Hauptaufgaben der gesellschaftlichen Entwicklung Ungarns bestimmt, heißt es unter anderem: „Planmäßig entwickeln wir die Wirtschaft und das Siedlungsnetz der verschiedenen Teile des Landes weiter ...

  • Nach 1945 stand er wieder in der ersten Reihe

    Nach der Zerschlagung des Faschismus begann er ohne Zögern als Publizist und Verleger erneut den Kampf für die Jdeale des Friedens und der Menschlichkeit. Dazu sagte er einmal: Für ihn wie für andere Antifaschisten, die der Hölle entronnen waren, sei es eine selbstverständliche, politisch-moralische Pflicht gewesen, „mitzuhelfen, die furchtbaren Folgen von Nazismus und Militarismus zu beseitigen" ...

  • Jugoslawien baut die Handelsflotte zielgerichtet aus

    131 Schiffe werden bis 1985 in Dienst gestellt

    Korrespondenz aus Belgrad Die etwa 20 Reedereien an Jugoslawiens Adriaküste, die über derzeit rund 390 Schiffe mit einer Tragfähigkeit von 3,8 Millionen BRT verfügen, erfahren bis 1985 einen weiteren Aufschwung. Der Fünfjahrplan 1981—1985 sieht vor, weitere 131 Schiffe mit einer Tragfähigkeit von zwei Millionen BRT in Dienst zu stellen ...

  • Neu« Zentren der Arbeiterklasse

    In zunehmendem Maße werden unter Nutzung der vorhandenen materiellen und Arbeitskräftereserven Industriebetriebe auch in Landgemeinden errichtet. In den vergangenen drei Jahrzehnten hat sich dhre Zahl vervierfacht. Das hat zugleich Bedeutung für die Stärkung der bis zur Befreiung nur schwach entwickelten Arbeiterklasse ...

  • Industrialisierung brachte Wandel auch auf dem Lande

    Ungarn verwirklicht langfristiges Programm der ausgeglichenen Siedlungsentwicklung

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm So mancher, der hierzulande gut zu Fuß ist, verdankt das nicht zuletzt „Tisza" -Produkten. „Tisza" ist der Name einer nicht nur in Ungarn bekannten- Schuhfabrik. Sie steht in Martfü, einem Ort im Bezirk Szolnok,. der zwar nur 6800 Einwohrier^zählt, aber neben den „Tisza"-Werken auch noch Ungarns leistungsfähigsten Betrieb für die Herstellung von Pflanzenölen beherbergt ...

  • Vielfältige Formen der Zusammenarbeit

    Dr. Rossaint nahm mehrfach illegal lebende Kommunisten auf, so Fritz Große und Berta Karg, organisierte Hilfeleistungen für Eingekerkerte, leitete illegale Post weiter und ermöglichte es Funktionären des KJVD, auf einer Tagung der Diözesanen- Leiter aus ganz Deutschland aufzutreten. Fritz Große hat später ...

  • UNGARISCHE VR

    Karte: ND/Wegener In einem jahrzehntelangen Prozeß hat sich das Bild gewandelt, ohne die landwirtschaftliche Bedeutung dieser Gebiete zu mindern. Von der schrittweisen Lösung der Aufgabe, eine ausgeglichene Entwicklung aller Landesteile zu erreichen, zeugen heute die neuen sozialistischen Städte Komlö, Dunäujvaros, Leninvaros, Kazincbarcika und Szäzhalombatta in ehemals zurückgebliebenen Regionen ...

  • Ein leben für den Frieden, gegen die Nazibarbarei

    Zum 80. Geburtstag von Dr. Joseph Rossaint

    Von Herbert Annas Am heutigen Donnerstag begeht der langjährige Präsident der VVN - Bund der Antifaschisten in der BRD, Dr. Joseph Cornelius Rossaint, seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar blickt auf ein Leben zurück, das geprägt ist vom Kampf gegen Faschismus und Krieg, von dem Streben, Menschen verschiedener politischer Anschauungen für die Ideen der Friedenspflicht und der Völkerfreundschaft zu gewinnen ...

  • El Salvador — Terror kann den Volkswiderstand nicht brechen

    FMLN-Comandante Juan Ramone Medrano (vorn links) während einer Besprechung. Die Angehörigen der salvadorianischen Befreiungsfront fügen den Truppen des volksfeindlichen Duarte-Regimes empfindliche Verluste zu. Diese antworten mit immer brutalerem Terror. Ihre Opfer sind - wie hier nach einem Blutbad in San Salvador - Männer, Frauen, Kinder ...

  • Zitiert

    Pleitenwelle wie noch nie

    „In den ersten sechs Monaten 1982 gab es 11 948 Firmenzusammenbrüche, mehr als im gesamten Jahr 1980", stellt das „Wall Street Journal1* zur Krisenentwicklung in den USA fest. Selbst im Vergleich zum Krisenjahr 1933 sei das Tempo der Firmenzusammenbrüche heute schärfer. „Die beständig hohen Zinsraten vernichten viele kleine Unternehmen", schreibt die Zeitung ...

  • Ausdruck seines hohen internationalen Ansehens

    Ausdruck des hohen internaticn nalen Ansehens, das Dr. Rossaint genießt, ist seine Wahl zum Vizepräsidenten der Internationalen Föderation der Widerständs-j ; kämpfer. Friedenskräfte der ganzen Welt werden dem Jubilar an seinem heutigen Ehrentag weitere Jahre erfüllten Lebens in bester! Gesundheit wünschen ...

Seite 7
  • Blick Auf Den Spielplan

    Sport Neues Deutschland / 5. August 1982 / Seite 7 VEB VEREINIGTE WETTSPIELBETRIEBE BGL Forschungsinstitut des Ministeriums für Außenhandel BPO Direktor Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am 26. August 1982 um 15.00 Uhr auf dem Friedhof III in Berlin- Pankow, am Bürgerpark, statt ...

  • Erobert Drapal den Pokal?

    Eine Rekordbesetzung mit 320. Motorradfahrern und 120 Automobilen ist am Wochenende beim 49. Schweizer Dreieckrennen zu verzeichnen. Da Ungarn, die CSSR, Polen, Jugoslawien und Bulgarien durchweg mit Landesmeistern in den Motorradrennen starten und auch die komplette DDR-Spitze dabei ist, sind in den sieben Rennen des Sonnabends, insbesondere in den internationalen Läufen, spannende Kämpfe zu erwarten ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschfeiegramme

    Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte den Schwimmweltmeistern in herzlichen Worten gehaltene Glückwunsch telegramme. Die Gratulation an Carmela Schmidt, Weltmeisterin über 400 m Freistil, lautet: „Der Gewinn der Goldmedaille in der 400-m-Freistil-Konkurrenz der Damen bei den Schwimmweltmeisterschaften 1982 ist ein weiterer großartiger Erfolg in Ihrer sportlichen Laufbahn ...

  • Minige Fragen ans Jörg Woithe

    ND^ Waren j>ie nervös? Jörg Woithe-' Man ist innerlich schon ganz schön bewegt, aber die Bronzemedaille über 200 m Freistil und vor allem der Europarekord im Vorlauf hatten mein Selbstvertrauen erheblich ger stärkt. ND: Sie schwammen im Finale langsamer als im Vorlauf. Warum? Jon Woithe: Der Vorlauf war vor allem ein psychologisches Rennen ...

  • Noch einmal Kristin

    Eine reichliche halbe, Stunde nach ihrem Sieg über 100 m Rükken ging Kristin Otto bereits wieder an den Start. An dritter Position schwimmend, hatte sie von Birgit Meineke (55,63) und Susanne Link (56,64) einen kleinen Vorsprung gegenüber den schnellen Niederländerinnen übernommen, den sie erheblich ausbaute (56,19) ...

  • 9rrenu€nrer

    ^. mmmm j. m_

    Überall in Guayaquil grüßt der lustige Delphin die WM-Teilnehmer. Viele Häuserfronten und Fenster, Autobusse und Geschäfte sind mit dem WM-Maskottchen geschmückt. Der 100. Weltmeistertitel wurde auf der 200-m-Rückendistanz der Herren vergeben. Für die 4 X 100-m-Freistilstalfel der DDR hatte es in der vorigen Woche ein Ausscheidungsschwimmen zwischen Carmela Schmidt und Kristin Otto gegeben, das Kristin gewann ...

  • Die Krönung War der Titel von Jörg Woithe im Sprint

    Ein großer Tag der DDR-Mannschaft: Weitere Goldmedaillen für Kristin Otto, Carmela Schmidt und die Damen-Freistilstaffel / Dazu noch zweimal Silber und einmal Bronze

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Fünf Schwimmentscheidungen standen auf dem Programm des Dienstags im Stadion „Valler Ino", und vier davon endeten mit Erfolgen für die DDR. Ein Meisterstück besonderer Art vollbrachte Jörg Woithe im Kraulsprint über 100 m, in dem er sich den Titel vor den sieggewohnten USA-Schwimmern holte ...

  • Vorgestellt

    Kristin Otto

    Die neue Weltmeisterin über 100 m Rücken gehört dem SC DHfK Leipzig an. Vor einem Jahr war ihr Name in der internationalen Schwi.rrvmwelt kaum sonderlich bekannt. Sie hatte sich nicht für die Europameisterschaften qualifiziert, ließ dann aber im Dezember mit ihrem Sieg ibeim Europapokal (25-JTnBahn) aufhorchen ...

  • USA-Domäne gebrochen

    Der Berliner Dynamo-Schwimmer Jörg Woithe ging in bester nervlicher Verfassung an den Start. Er ließ sich auch von einem Fehlstart des Weltrekordlers Ambrose Saines nicht beeindrukken. „Wichtig war, daß ich an der 50-m-Marke führte", sagte er später. Am Ende kam Saines noch auf, doch den Olympiasieger von Moskau erreichte er nicht mehr ...

  • Meinungen

    Carmela Schmidt (DDR): Es war ein gutes Rennen für mich. Petra Schneider geht immer sehr schnell an. Dadurch kamen wir von den US-Amerikanerinnen weg. Petra Schneider (DDR): Ich hatte mir das Rennen noch härter vorgestellt. Unser Doppelsieg war eigentlich mie in Gefahr. Frank Baltrusch (DDR): Ich orientierte mich an Sandor Wladar und versuchte,■' meine Stärke auf der letzten "Bahn auszuspielen ...

  • Notixen

    Die DDR-Fußballauswahl bezwang Gastgeber IFK Västeras 8:0. Torschützen: Schnuphase und Hafner (je 2), Pilz, Streich, Dörner und ein Eigentor. Beim FuBbaU-Jugendturnier (bis 16 Jahre) in Budapest verlor die DDR gegen Ungarn 1:2. Außerdem spielten: Bulgarien—Schweden 2:2, UdSSR-Bayern-Aus wähl (BRD) 2:0, Jugoslawien—CSSR 0:0 ...

  • Noch vor EM-Zweiten

    Frank Baltrusch aus Magdeburg gelang nach Jörg Woithe gleichfalls der Nachweis gewachsener Leistungsstärke der DDR- Schwimmer. Er verfehlte als Dritter hinter Rick Carey (USA) und dem Olympiasieger und Europameister Sandor Wladar (Ungarn) seinen eigenen DDR- Rekord nur ganz knapp und ließ noch solche Könner wie den EM- Zweiten Wladimir Schemetow (UdSSR), den zweifachen USA- Meister Steve Barnicoat und den UdSSR-Meister Sergej Sabolotnow hinter sich ...

  • Zweimal Bestleistung

    Kristin Otto lag an der Wende noch knapp hinter der Erfurterin Ina Kleber, schob sich dann im Endspurt an ihrer Mannschaftskameradin vorbei und erzielte die zweitschnellste Zeit, die jemals über diese Distanz registriert wurde. Beide erreichten auch persönliche Bestleistungen. Die USA-Schwimmerin Sue Walsh, von einigen als Favoritin betrachtet, lag am Ende mit deutlichem Rückstand zu Ina Kleber auf Rang drei ...

  • Doppelsieg ungefährdet

    Carmela Schmidt und Petra Schneider boten taktisch ein meisterhaftes Rennen, in dem überraschend keine andere Schwimmerin eine Chance hatte. Zunächst bestimmte Petra Schneider das Tempo, führte bis kurz nach der 200-m-Wende, dann übernahm die Hallenser EM- Zweite das Kommando. Es sah fast spielend leicht aus, wie die beiden ihr „Mannschaftsrennen" gestalteten und sich im richtigen Moment ablösten ...

  • Ruthard Stanslowsky

    ihre Liebe, ihre Trauer und ihre Anteilnahme haben spüren lassen, danken wir. Besonders danken wir den Genossen des ZK der SED, Abteilung Verwaltung der Wirtschaftsbetriebe, für ihre aus tiefer Verbundenheit geleistete Hilfe und Unterstützung. Im Namen aller Angehörigen Ursula Bauer 4320 Aschersleben, Ernst-Thälmann-Straße 11, im August 1982 Plötzlich und unerwartet verstarb am 22 ...

  • Edgar Linick

    geb. 28.3.1903 gest. 20.7.1982 Träger der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus 1933 bis 1945", des Vaterländischen Verdienstordens in Silber und anderer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen Mit ihm verlieren wir einen der Partei der Arbeiterklasse treu ergebenen Genossen, der seine ganze Kraft im Kampf gegen den Faschismus und für den Sozialismus einsetzte ...

  • Urlaubsplätze

    für vier Personen (Selbstverpflegung) in einem gut eingerichteten Objekt. Die Plätze stehen zur ganzjährigen Nutzung zur Verfügung. Wir suchen im Tausch von Mai' bis September ein gleichwertiges Objekt an der Ostsee oder Mecklenburgischen Seenplatte. Zuschriften an: VEB Plastverarbeitungswerk Eisenach ...

  • Karl Groh

    sagen wir allen Genossen, Freunden und Bekannten Dank. Besonderer Dank gilt den Genossen des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, die uns mit Rat und Tat in den schweren Stunden zur Seite standen. Irmgard und Karl-Heinz Groh im Namen aller Angehörigen Wir trauern um unseren langjährigen und verdienstvollen ...

  • Wieder zwei Wettfahrten auf dem Segelparcours

    Bei erneut idealen Windbedingungen wurden am Mittwoch auf dem Segelparcours in der Warnemünder Bucht die vierte und fünfte Wettfahrt der DDR-Meisterschaften ausgetragen. Dabei zeigte der Finn-Olympiasieger von 1976, Jochen Schümann, sein großes seemännisches Können. Beide Wettfahrten beendete er

  • Taschenbuch Elektrotechnik in sechs Bänden

    Band 6: Systeme der Elektroenergietechnik (Elektrische Energietechnik. Hochspannungsisoliertechnik. Elektrowärme. Lichttechnik. Elektrochemie). Herausgegeben von Prof. Dr. sc. techn. Dr. techn. h.c. Eugen Philippow. I.Auflage. Etwa 890 Seiten, 30,00 M. Bestellangaben: 552 929 O/Tb. Elektro 6

  • Lucie Zeitz

    In tiefer Trauer Brigitte und Wolfgang Wothe und Kinder Die Beisetzung findet am 12. August 1982 um 9.30 Uhr auf dem Städtischen Friedhof Berlin-Weißensee, Schönstraße, statt. Für uns völlig unerwartet verstarb am 28. Juli 1982 im Alter von 47 Jahren unser Genosse Reichsba hn-0 berrat

  • Die akfumOm MD-Tabmllm Siebenter Europarekord

    Mit seinen 49,60 « markierte Jörg Woithe bereits seinen siebenten Europarekord seit 1980. 50,55 1980 50,49 1980 Olympische Spiele 50,21 1980 Olympische Spiele 50,14 1981 49,95 1982 Länderk. mit UdSSR 49,81 1982 DDR-Meisterschaft 49,60 1982 Weltmeisterschaft

  • Horst Rosbander

    Träger staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen Mit ihm verlieren wir einen verdienstvollen Genossen, » der seine ganze Kraft für die Stärkung des sozialistischen Verkehrswesens eingesetzt hat. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

  • Grundlagen der Fördertechnik

    Herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. Dr. techn. h. c. Friedrich Kurth. 6., stark bearbeitete .Auflage. 392 Seiten, 45,00 M. Bestellangaben: 5529098/Kurth, Fördertechnik. Di« Auslieferung erfolgt durch den Fachbuchhandel.

  • Neuerscheinungen und Bearbeitungen

    Mikroprozessortechnik

    Aufbau und Anwendung des Mikroprozessorsystems U880. Von Dipl.-Ing. Heiko Kieser und Dr.-Ing. Michael Meder. I.Auflage. Etwa 360 Seiten, 36,00 M. Bestellangaben: 5530945/Kieser, Mikroprozessor.

  • Projektierung von Automatisierungsanlagen

    Von einem Autorenkollektiv unter Leitung von Prof. Dr. sc. techn. Rainer Müller. 2., stark bearbeitete Auflage. Etwa 350 Seiten, 30,00 M. Bestellangaben: 5531067/Müller, Projektierung.

  • Elektrische Maschinen

    Grundlagen, Aufbau und Wirkungsweise. Herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. habil. Germar Müller. 5., bearbeitete Auflage. 540 Seiten, 40,00 M. Bestellangaben: 5530662/ Müller, Grundlagen.

  • Euphemie Lindemann

    Im Namen aller Angehörigen Sylvia Ebel Die Trauerfeier mit U rnenbeisetzung findet am 25. August 1982 um 15.00 Uhr auf dem Zentralfriedhof Berlin-Friedrichsfelde statt.

  • Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik Ministerium für Kultur

    BPO Minister BGL Die Urnenbeisetzung findet am 18. August 1982 um 11.30 Uhr auf dem Georgen-Parochial-Friedhof III in Berlin-Weißensee, Roelckestraße 142—150, statt.

  • Forschungsinstitut des Ministeriums für Außenhandel

    BPO Direktor Die Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung findet am 26. August 1982 um 15.00 Uhr auf dem Friedhof III in Berlin- Pankow, am Bürgerpark, statt. T

  • weil sie dadurch Zeit sparen und immer dabei sind. Dauerspiel über Spargirokonto — vorteilhaft auch für Sie! Bestellscheine erhalten Sie bei allen Geld- und Kreditinstituten und bei der Deutschen Post

    Plötzlich und für uns alle viel zu früh starb am 18. Juli 1982 im Alter von 71 Jahren die Genossin VdN-Kameradin

Seite 8
  • Aus Dem Wirtschaftsleben

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 5. August 1982 / Seite 8 Index 30076-30081 B 12349(7(9 10 Radio DDR II: 10.45 Von den Nöten des Schlußmachens; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert: 16.00 Mix — Musik in x Varianten; 17.45 Ergebnisse - Er- Neues Deutschland Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehring Platz 1, Telefon: Sammelnummer 5810 ...

  • neue Dekorationen gebaut

    mußten erst einmal 'raus, weil sie später auf neuem Fußbodenbelag stehen sollen. Und der Kronleuchter — das gute Stück wiegt etwa drei Tonnen — muß schließlich einmal im Jahr geputzt werden. Glasteil für Glasteil — selbst die fünf Kollegen, die sich ihrer annahmen, wußten nicht, wie viele es sind — wird dazu abgenommen, gewaschen, poliert und wieder an seine alte Stelle gehängt ...

  • Giiterumschlagplatz entsteht im Nordosten unserer Stadt

    Ein Teil des Industriebahnhofes wird bereits genutzt

    Wer mit dem Fernzug von Berlin-Lichtenberg oder vom Ostbahnhof in Richtung Norden über den Außenring fährt; sieht Imkerhand — am S-Bahnhof Springpfuhl beginnend bis hin zur Fußgängerbrücke Gehrenseestraße — ein großes Gelände mit Gleisen, Gebäuden und Flutlichtmasten. Dort erstreckt sich der etwa 4,5 Kilometer lange Industriebahnhof Berlin-Nordost ...

  • Blasmusiker, Artisten und Sänger im Praler

    Als 15. Spielstätte des Berliner Kultur-„Sommer 82" hatte am vergangenen Wochenende der Prater-Garten Premiere. Mehr als 500 vorwiegend junge Leute verfolgten unter schattenspendenden Kastanien das Programm der, Rockformation „Wir". Die fünf Musikanten um den Sänger, Keyboarder und Gitarristen Wolfgang Ziegler boten viele neue und melodiebetonte Kompositionen, zumeist aus der Feder ihres Leiters ...

  • Die Tiger nehmen ab und zu ein Bad

    Sommerlicher Spaziergang im Tierpark / Nachwuchssegen bei Flamingos und Pinguinen

    Kamele, Känguruhs und Zebras liegen träge in der Sonne, Uhus blinzeln müde ins grelle Sonnenlicht. Nur bei den Affen herrscht — zur Freude vor allem der Kinder - die übliche drollige Ge- " ~>-^ schäftigkeit. Erster Eindruck eines Sommerspaziergangs durch den Berliner Tierpark. In der Ferienzeit werden in Friedrichsfelde bis zu 15 000 Besucher täglich gezählt, darunter natürlich viele Kinder ...

  • 500 Betriebsferienlager

    Mädchen und Jungen erholen sich in drei Durchgängen

    „Mittendrin" in den Sommerferien sind die rund 162 000 Berliner Schüler. Während viele von ihnen schon gut erholt vom Aufenthalt in einem der 500 Betriebsferienlager oder vier Zentralen Pionierlager zurückgekehrt sind, packen andere ihre Koffer und Campingbeutel für eine solche Ferienreise. Ein großer Teil der Mädchen und Jungen hat inzwischen auch „Halbzeit" in einem der Betriebsferienlager, die drei Durchgänge organisiert haben, um möglichst vielen Kindern die Teilnahme zu sichern ...

  • Seemanns frau in Köpenick

    Christa Müller. Schwimmeisterin

    Auf die Frage nach der Schwimmeisterin wies mich die Kassiererin „rechts um die Ecke". Schmunzelnd stellte sich die Frau von der Kasse dort als Christa Müller, die Schwimmeisterin, vor. Eine Frau mit Humor, die ihre Arbeit ernst nimmt. Als Leiterin des Kollektivs im Seebad Wendenschloß bemüht sie sich in der Saison täglich von 7 bis 20 Uhr, den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt zu bieten ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwibklune: Unter dem Einfluß eines schwach ausgeprägten Tiefausläufers wird es tagsüber wolkig, teils aber auch heiter sein. Vor allem in der zweiten Tageshälfte können sich einzelne Schauer oder Gewitter entwickeln. (Die Höchsttemperaturen werden je nach Bewölkung zwischen 22 und 28 Grad, im Berliner Raum um 26 Grad liegen ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Weltmeisterschaften im Schwimmen 1982 — 4. Wettkampftag, Übertragung aus Guayaquil; 10.45 Leute gibt's: Mutter von 200 Kindern? — Beobachtungen im Kinderheim Strehla; 1L85 Unser Mann ist König (6), Fernsehserie; 12.25 Visite; 12.50 Nachrichten; 14.00 Kuttel, Spielfilm; 16 ...

  • Was passiert im Theater während der Spielpause?

    In der Volksbühne werden

    Von Martina Kruger Ein Blick auf die untersten Spalten dieser Seite bestätigt: Fast alle Spielstätten haben Theaterferien.i Unentwegte Enthusiasten der Theaterkunst bedauern sicher diesen Umstand, aber irgendwann brauchen diejenigen, die Abend für Abend auf der Bühne stehen, ihre wohlverdiente Erholungspause, die schon seit Generationen im Sommer ist ...

  • Keramiken und Malerei von jungen Künstlern

    Keramik sowie Malerei jr-'und Grafik stellt die Berliner Galerie Unter den Linden in ihrer am Mittwoch eröffneten Verkaufsausstellung vor. Gemeinsam mit der Keramikerin Gertraud Möhwald, die an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein als Lehrbeauftragte tätig ist, stellen sich ihre ehemaligen Schüler mit unterschiedlichen, nach dem Studium entstandenen- Arbeiten vor ...

  • Brände durch Leichtsinn

    In den ersten drei Augusttagen kam es in Berlin zu 35 Bränden. Darunter waren 11 Waldbodenund 11 Grasnarbenbrände sowie ein Stoppelfeldbrand, die alle auf leichtfertiges Verhalten zurückzuführen sind. Insbesondere war das Naherholungsgebiet rund um den Müggelsee betroffen. Dank unverzüglicher Alarmierung der Feuerwehr und deren schnellem Eingreifen konnte größerer Schaden verhindert werden ...

  • Kubas Wappenpflanze im Botanischen Garten Jena

    Jena (ND). Transporte mit 150 tropischen Pflanzen aus Kuba trafen im Botanischen Garten Jena ein. Mit einem der Spezial-, transportep kamen auch mehrerei große Palmen aus dem Nationa-: len Botanischen Garten Havanna.' Darunter befindet sich eine neun' Meter hohe und mehr als drei Tonnen schwere Königspalme — die Wappenpflanze Kubas —, die mit einem Autodrehkran in das große Tropenhaus gehievt wurde ...

  • Eichsfelder Sonnenuhren registriert und betreut

    Heiligenstadt (ND). Die künstlerisch bedeutsamen Sonnenuhren des-;EichiSfeldes zu erfasseri lind wenn- notwendig zu restaurieren hat die seit 1980 bestehende Fachgroipppe Gnomonik des Kulturbundes im Kreis Heiligenstadt übernommen. Gegenwärtig sind 45 dieser besonderen Zeitmesser in den beiden- Eichsfeldkreisen Heiligenstadt und Worbis bekannt ...

  • Dresdner Eibbrücke jetzt wieder befahrbar

    Dresden (ADN). Die Dresdner Elbhrücke „Blaues Wunder" ist nach Abschluß umfangreicher Reparaturarbeiten wieder für den Verkehr freigegeben worden. Im, Verlaufe der vergangenen acht Wochen waren bei Vollsperrung des Bauwerkes Arbeiten an seinen Straßenbahngleisen vorgenommen worden. Die Ankerkammern der Brücke wurden neu und für Jahrzehnte haltbar abgedichtet ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehring Platz 1, Telefon: Sammelnummer 5810. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin. Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7119-56-55509. Anzeijenverwaltunf: verlas Neues Deutschland, Anzelsenabtellung, 1017 Berlin, Franz-lfehrtog-Platz l, Telefon: 515 24 71/27 77/21T7 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Kleine Bühne „Das Ei" (2 82 46 90), 20 Uhr: „Die Schneidermamsells", Sommertheater Hof Brüderstraße 13*);. Puppentheater Berlin (5 65 06 96), 8, 10 und 14 Uhr: „Die Schweinchen und der Wolf"»); Palast der Republik, Großer Saal (2 38 23 52), 19 Uhr: Galakonzert -Katja Ebstein*); Theater im Palast (2 38 23 54), 20 ...

  • Fernsehen 2:

    17.40 Siehste; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Der Fernsehkoch empfiehlt; 18.30 Der schwarze Kanal; 18.52 Siehste; 18.55 Nacheichten; 19.00- Der Tote aus der Themse (4), Fernsehserie; Für Freunde der russischen Sprache 20.00 Das schwarze Dreieck (3), Fernsehfilm; 21.00 Aktuelle Kamera; 21 ...

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen - Noten - Neuigkeiten; 10.10 Schöne Stimmen von gestern und heute: 11.05 Angekreuzt und unterstrichen; 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 17.05 Das Wirtschai tsmagazin; 18.05 Stunde der Melodie; 19.20 Volkstümliche Weisen; , 20 ...

  • Mauersegler bereits auf Weg zum Winterquartier

    Bautzen (ADN). Die Reise nach Afrika haben in diesen Tagen die Mauersegler angetreten. Wie Ornithologen im Bezirk Dresden feststellten, brachen sie trotz der noch reichlich vorhandenen Nahrung als erste Zugvögel in diesem Jahr nach dem Süden auf, In Dörfern der Lausitz wurde auch bereits Aufbruchstimmung bei den Störchen beobachtet ...

  • Auch das gibt's

    Die Oberschule Mechter-

    städt im Kreis Gotha kam in diesen Ferienwochen, auf ungewöhnliche Art und Weise zu einem neuen Forbanstrich. Mitglieder des Bergrettungsdienstes Tambach-Dietharz betätigten sich als Maler. Die Bergsteiger benötigten dazu kein Gerüst. Sie ließen sich Stück für Stück mit Kletterseilen vom Dach des Gebäudes herab ...

  • fordernisse - Erfahrungen; 18.15 Klaviermusik; 19.00 Stunde der Klassik; 20.05 Studio 80. Berliner Rundfunk:

    9.00 Ad libitum zur Ferienzeit; 10.00 Für den Operettenfreund; 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12.35 Musik nach Tisch; 13.50 Aus Oper und Konzert; 14.15 Ferien mit Kinderradio; 15.00 Duett; 16.00 Jugendstudio DT 64; 19.00 Melodie in Stereo; 20.00 Korczak und die Kinder, Hörspiel; 21.10 Blick in neue Bücher ...

  • Stimme der DDR:

    8.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Für euch um zwölf; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17.00 Information und Musik; 19.12 Die Beat- Kiste; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung .

  • Vormittagsprogramm am Freitag Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Weltmeisterschaften im Schwimmen 1982 — 5. Wettkampftag, Übertragung aus Guayaquil; 10.45 Prisma; 11.15 Schlager-Studio; 12.00 Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan; 12.25 Sie und Er und 1000 Fragen; 12.50 Nachrichten.

  • Radio DDR II:

    10.45 Von den Nöten des Schlußmachens; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert: 16.00 Mix — Musik in x Varianten; 17.45 Ergebnisse - Er-

Seite
Walzwerker stellen sich neue Ziele im Wettbewerb Aggressoren drangen in das belagerte Westbeirut ein Bauern gewährleisten weiterhin ein hohes Tempo bei der Getreideernte Viermal WM-Gold und weitere drei Medaillen 20 Aktionsgruppen bereiten BRD-Arbeitslosenkongreß vor Schaffung einer Friedenszone im Indik verlangt Lieder im Gepäck zum VI(.Treffen Manifestation der FDJ-Studenten Britischer Handels minister: US-Embargo ist unannehmbar Drei AN(-Milgliedern droht die Todesstrafe Sofort! in Rückzug Israels im Sicherheitsrat verlangt ge Militärische Invasion in El Salvador geplant Verheerender Taifun im Unionssfaat Assam Über Vertreibung der Palästinenser einig mit den USA Protestschreiben des libanesischen Staatsoberhauptes an USA-Präsident Nein zum Boykott „recht und billig" 151689 Todesopfer der Atombombe in Hiroshima 1350 Entlassungen Kurx berichtet Nikaragua bedroht
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen