18. Nov.

Ausgabe vom 25.02.1981

Seite 1
  • Ein Ereignis von historischem Rang

    densprogramm der KPdSU werde einen wichtigen Beitrag zur Gesundung der internationalen Lage leisten. Gaston Plissonnier würdigte den Beitrag der sozialistischen Staaten und vor allem den der Sowjetunion für die Stabilisierung der Entspannung und für die Abrüstung. Er brachte die große Sympathie der französischen Kommunisten für die Erfolge des Sowjetvolkes beim kommunistischen Aufbau zum Ausdruck ...

  • Delegierte stimmen einhellig der Generallinie der Partei Lenins zu

    Schöpferische Aussprache über den Bericht des ZK an den XXVI. Parteitag der KPdSU Programmatische Rede Leonid Breshnews findet begeisterten Widerhall / Fidel Castro, Le Duan, Stanislaw Kania, Erich Honecker, Gustav Husäk, Jänos Kadär, Todor Shiwkow, G

    Moskau. Auf dem XXVI. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion wurde am Dienstag die große schöpferische Aussprache zum Rechenschaftsbericht des ZK und zu den nächsten Aufgaben in der Innenund Außenpolitik fortgesetzt. Einhellige Zustimmung fand dabei die von Leonid Breshnew in seiner programmatischen Rede dargelegte Generallinie des weiteren Vormarschs der UdSSR zum Kommunismus und zur Festigung des Friedens ...

  • Beste Erfahrungen in der Debatte

    Aus den Diskussionsreden der Delegierten mehrerer Unionsrepubliken und Gebiete wurde das gemeinsame erfolgreiche Voranschreiten aller Nationalitäten des Sowjetlandes auf dem Wege zum Kommunismus deutlich. Anschaulich schilderten sie, was seit dem XXV Parteitag erreicht wurde, und vermittelten wertvolle Erfahrungen ...

Seite 2
  • Ferien tage bei Wanderungen, Spart und Spiel

    Die Programme bieten allen Mädchen und Jungen Möglichkeiten zu abwechslungsreicher Freizeitbeschäftigung

    Die dritte Woche der Winterferien hat begonnen. Für die 2,3 Millionen Schüler unserer Republik sind die Ferientage "wie immer eine Zeit schöner Erlebnisse bei Sport und Spiel, bei Fahrten und Wanderungen, bei Treffen und Begegnungen. Die Feriengestaltung hat einen festen Platz in der pädagogischen Praxis wie in der Schulpolitik überhaupt ...

  • Große Beachtung für Ansprache Erich Honeckers

    Eintreten für Entspannung hervorgehoben /Bereitschaft zur Entwicklung normaler Beziehungen mit der BRD betont

    Berlin (ADN). Schon wenige Stunden nach der Rede des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, auf dem XXVI. Parteitag der KPdSU fanden dessen Ausführungen ein starkes internationales Echo. Die Nachrichtenagenturen zahlreicher Länder veröffentlichten ausführliche Berichte über die Ansprache ...

  • Soldaten unserer Armeen im Erfahrungsaustausch

    Jugendforen zur Militärpolitik der Partei in Betrieben Auszeichnungen der GST für Kollektive der NVA

    Berlin (ADN). Zm herzlichen Begegnungen künftiger See- und Schiffsmaschinenoffiziere der Seekriegsflotte der UdSSR, der Polnischen Seekriegsflotte und der Volksmarine kam es am Dienstag an der Offiziershochschule „Karl Liebknecht" in Stralsund. Die Gäste aus den Offiziershochschulen „Michail Frunse" Leningrad und „Helden der Westerplatte" Gdynia besichtigten Fachkabinette und Lehreinrichtungen ...

  • Starkes Echo auf Rede von Leonid Breshnew

    Politiker begrüßen Vorschläge auf dem XXVI. Parteitag der KPdSU zur Gesundung der internationalen Situation

    Berlin (ADN). Die neuen Vorschläge der Sowjetunion zur Gesundung der internationalen Lage, die am Montag von Leonid Breshnew auf dem XXVI. Parteitag der KPdSU unterbreitet worden sind, haben in aller Welt ein außerordentlich großes Echo gefunden. Die weitreichenden Friedensinitiativen waren Gegenstand von Kabinettsberatungen und anderen politischen Zusammenkünften in westlichen Ländern ...

  • Osterreich mit 132 Ausstellern

    Messeangebot stark erweitert

    Wien (ADN-Korr.). österreichische Firmen werden auf der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse die größte Ausstellungsfläche seit 14 Jahren belegen. Insgesamt werden 132 Firmen und Außenhandelsunternehmen Österreichs ihre Exponate in Leipzig zeigen. Unter den Ausstellern aus dem niehfcsozialistischen Wirtschaftsgebiet nimmt das Land den zweiten Platz ein ...

  • Kunst im Friedenskampf

    Tagung des Rates für Kultur zum 25. Jahrestag der NVA

    Dresden (ND/ADN). Zu einem anregenden Gespräch über „Sozialistische Kultur und Kunst und Nationale Volksarmee — dem Frieden verpflichtet" kamen am Dienstag in Dresden Künstler, Vertreter gesellschaftlicher Organisationen und kultureller Einrichtungen sowie Armeeangehörige zusammen. Dazu hatte der Rat für Kultur beim Minister für Kultur anläßlich des 25 ...

  • Realistische Basis für Verhandlungen

    JAPAN. Die Zeitung „Yomiuri" würdigt besonders den Vorschlag, die Vorankündigung von Militärmanövern als vertrauenstoildende Maßnahme auch für den Fernen Osten zu vereinbaren. BELGIEN. „Morgen" befindet: „Breshnew machte eine Reihe Abrüstungsvorschläge, die kaum negiert werden können." Die Zeitung gibt der Überzeugung Ausdruck, die Ablehnung einer europäischen Abrüstungskonferenz werde „nun sehr schwer, denn Washington läuft Gefahr, als Totengräber der Entspannung verurteilt zu werden" ...

  • UdSSR-Führung tut alles für den Frieden

    BULGARIEN. In einem Korrespondentenbericht aus Moskau nennt die Zeitung „Rabotnitschesko Delo" die große Rede Leonid Breshnews eine „Charta des historischen Optimismus, der siegreichen Leninschen* Ideen von der sozialen Erneuerung der Menschheit, von Frieden und friedlicher Koexistenz". Der Rechenschaftsbericht ...

  • Tiefgründige Analyse der politischen Lage

    CSSR. Das Zentralorgan der KPTsch, „Bude Prävo", spricht von einer „tiefgründigen Analyse der internationalen politischen Lage". Es seien „neue, bedeutsame Friedensvorschläge unterbreitet und die Hauptrichtungen für die Entwicklung der Sowjetgesellschaft in den nächsten Jahren abgesteckt worden". Die Zeitung wertet die Vorschläge Leonid Breshnews als „organische Fortsetzung des Friedensprogramms der vorangegangenen Parteitage" ...

  • Signale aus Moskau konstruktiv prüfen

    SCHWEIZ. Die „Baseler Zeitung" vermeldet „Signale aus Moskau, die es jetzt zu prüfen gilt, eingehend und konstruktiv". GROSSBRITANNIEN. Eine ernsthafte Prüfung der neuen Vorschläge befürworten auch britische Zeitungen. Die Londoner „Times", die dem Thema ihren Leitartikel widmet, spricht im Zusammenhang mit ihnen trotz Vorbehalten von „echten Versuchen, die USA davon zu überzeugen, daß Raum für Verhandlungen ist" ...

  • Außenminister Brasiliens empfing DDR-Politiker

    Brasilia (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Klaus Willerding, der zu offiziellen Konsultationen in Brasilien weilt, ist am Montag in Brasilia vom Außenminister Brasiliens, Ramiro Saraiva Querreiro, zu einem Gespräch empfangen worden. In der in konstruktiver Atmosphäre verlaufenen Begegnung wurden Fragen der bilateralen Beziehungen und der Zusammenarbeit ...

  • Freundschaftsbrigaden geehrt

    FDJler leisten solidarische Hilfe auf drei Kontinenten

    Berlin (ADN). Mit der Ehrenschleife des ZK der SED „Für hervorragende Leistungen bei der Vorbereitung des X. Parteitages der SED" wurde am Dienstag 'die FDJ-Brigade „Wilhelm Pieck", die in der VDR Jemen arbeitet, ausgezeichnet. Auf einer Beratung der Leiter der Brigaden der Freundschaft im Zentralrat der FDJ erhielten weiter die Brigade „Artur Becker" in der DVR Algerien und die Brigade „Joaquim Kopango" in der VR Angola Rote Ehrenbanner der SED ...

  • Schwere Verkehrsunfälle auf winterlichen Straßen

    Berlin (ADN). Bei insgesamt 244 Verkehrsunfällen am Sonntag und Montag wurden zwölf Personen getötet und 164 verletzt. Wie .die Hauptabteilung Verkehrspolizei im Ministerium des Innern mitteilte, war ungenügendes Einstellen auf die erneuten winterlichen Fahrbahnbedingungen die Ursache für die hohe Zahl der Verunglückten ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Emmi Dölling

    Herzlichste Glückwünsche übermittelt dos Zentralkomitee der SED der Genossin Emmi Dölling in Berlin zum 75. Geburtstag. In dem Grußschreiben heißt es: „Du kannst auf ein Leben voller Arbeit und Kampf für die Interessen der Arbeiterklosse zurückblicken. Seit frühester lugend in den Reihen des Kommunistischen Jugendverbandes der Tschechoslowakei und der Partei organisiert, setztest Du stets Deine ganze Kraft für die Rechte der werktätigen Menschen ein ...

  • Glückwünsche zum Nationalfeiertag Kuweits

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages des Staates Kuweit übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Emir des Staates Kuweit, Scheich Jaber AI- Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Darin wird der Überzeugung Ausdruck ...

  • Jugendorganisationen würdigen Initiative

    In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba wurde eine Stellungnahme der Vertreter von Jugendorganisationen Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Europas veröffentlicht, in der sie die neuen Friedensvorschläge der UdSSR unterstützen. Nachdrücklich würdigen sie die „fortgesetzten Bemühungen der Sowjetunion und der anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft um die Erhaltung des Weltfriedens" ...

  • Gemeinsame Kommission DDR-Nigeria tagt

    Lagos (ADN-Korr.). Die Gemeinsame Kommission für wirtschaftliche, industrielle, wissenschaftlich-technische und kulturelle Zusammenarbeit DDR- Nigeria ist am Dienstag in Lagos zu ihrer 1. Tagung zusammengekommen. Die DDR-Delegation wird vom Minister für Werkzeugund Verarbeitungsmaschinenbau, Dr. Rudi Georgi, geleitet ...

  • Im Spiegel der Weltpresse

    Zustimmung für neue vertrauensbildende Vorschläge

    Größte Beachtung hat die neue Friedensoffensive der UdSSR auch in Presse, Funk und Fernsehen aller Erdteile gefunden. In den Massenmedien wurden ausführliche Berichte über die Rede Leonid Breshnews veröffentlicht, in deren Mittelpunkt die neuen Vorschläge für weitreichende vertrauensbildende Maßnahmen ...

  • „Q" für neue Getriebe

    Rochhtz (ADN). Für eine neue Getriebereihe hat der VEB Getriebewerk Penig jetzt vier Wochen vorfristig das höchste Gütezeichen erhalten. Die Getriebe sind für Gurtbandförderer bestimmt, die vor allem in Braunkohlentagebauen sowie beim Transport von Schüttgütern zum Einsatz kommen. Bisher tragen 22 Erzeugnisreihen des Peniger Betriebes das „Q" ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretendeChefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Computer senkt den Aufwand

    Initiativen im Wettbewerb zu Ehren des X. Parteitages

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Ein mikroelektronisch gesteuerter Bürocomputer, mit dem sich aufwendige Arbeiten bei derProduktionsvorbereitumg rationalisieren lassen, wurde jetzt im Stammbetrieb Karl-Marx-Stadt des Werkzeugmaschinenkombinates „Fritz Heckert" übergeben. In den kommenden Wochen werden mit Hilfe dieses Computers Programme erarbeitet, die eine wesentliche Einschränkung von Routinearbeiten mit sich bringen ...

Seite 3
  • Rekonstruktion in zahlreichen Betrieben

    Im Namen der mehr als eine Million Kommunisten der sowjetischen Hauptstadt unterstützte Viktor Grischin die von Leondd Breshnew in Fortführung des Friedensprogramms des XXIV. und XXV. Parteitages der KPdSU unterbreiteten neuen Vorschläge, die auf die Bannung der Kriegsgefahr, auf die Gewährleistung der internationalen Sicherheit gerichtet sind ...

  • Leningrader Tempo am Atomkraftwerk

    Die Vorbereitung des XXVI. Parteitages habe im Leningrader Gebiet zu einem großen Aufschwung im sozialistischen Wettbewerb und in der politischideologischen Arbeit geführt, erklärte Grigori Romanow, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und 1. Sekretär des Leningrader Gebietskomitees. „Uns allen gibt der Rechenschaftsbericht des ZK einen mächtigen Impuls der Energie und des Optimismus", betonte er ...

  • Fidel Castro

    Entschlossen zur Verteidigung der neuen Gesellschaft

    „Die Menschheit widmet in diesen Tagen dem XXVI. Parteitag der sowjetischen Kommunisten besondere Aufmerksamkeit", erklärte der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas, Vorsitzender des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba, Fidel Castro Ruz, in seiner Grußansprache. „Die Beschlüsse, die der Parteitag, annehmen wird, werden eine große Wirkung auf das internationale Leben ausüben ...

  • Gustav Husäk

    Reiche Quelle von Erfahrungen für die Weltbewegung

    Der Generalsekretär des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR, Gustav Husäk, betonte, das außenpolitische Programm des XXVI. Parteitages der KPdSU bestätige voll und ganz die Kontinuität der konsequenten Leninschen Politik der UdSSR. Es sei ein neuer Beweis „für die unersetzbare Rolle der Sowjetunion im Kampf der Völker für die Sicherung des Weltfriedens und die Abwendung der Gefahr eines Krieges" ...

  • Zwei Aufgaben gleichzeitig lösen

    „Der Kampf der Völker um ihre Befreiung und um ein neues Leben üst eine gesetzmäßige Tendenz des historischen Prozesses. Heutzutage ist der Sozialismus unbesiegbar, das sozialistische System unzerstörbar." Mit großem Nachdruck verurteilte er die Einmischung der internationalen Reaktion in die inneren Angelegenheiten Volkspolens ...

  • Stanislaw Kania

    Polen steht fest zum Bündnis des Sozialismus

    „Die Sowjetunion, ihre Stärke und internationale Autorität, das materielle und geistige Potential des sowjetischen Volkes und die Friedenspolitik sind Quelle der Hoffnungen der Menschheit, ihres Glaubens an die Zukunft", erklärte der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Stanislaw Kania ...

  • Konterrevolution erfährt Abfuhr

    Weiter sagte Stanislaw Kania, daß in Polen „auch Kräfte wirken, die ihre Feindseligkeit gegenüber dem Sozialismus nicht verbergen, offen konterrevolutionäre Kräfte, die von den Zentren imperialistischer Diversion unterstützt werden". Der Erste Sekretär des ZK der PVAP stimmte voll der Einschätzung der Lage in Polen zu, die der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in seinem Bericht an den Parteitag vorgenommen hatte ...

  • Le Duan

    Mächtige Impulse für die Kämpfer aller Kontinente

    Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Vietnams, Le Duan, erklärte: „Die Sowjetunion unterstützt allseitig die gerechte Sache der um Frieden, nationale Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus kämpfenden Völker." Der Sowjetstaat bleibe auch heute ein unbezwingbares Bollwerk des Friedens ...

  • Jeder dritte feierte sein Einzugsfest

    „Die Thesen und Schlußfolgerungen im Bericht Leonid Breschnews eröffnen große Perspektiven für den weiteren Zusammenschluß aller progressiven Kräfte der Gegenwart im Kampf für den Frieden, für den nationalen und sozialen Fortschritt", betonte Michail Solomenzew, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Ministerrates der RSFSR ...

  • Kurs auf die weitere Stärkung der Wirtschaftskraft der UdSSR

    Neuer Schritt bei der Gestaltung von Moskau / Aufschwung aller Republiken setzt sich fort / Bedeutung der Produktionskomplexe wächst / Intensivierung im Mittelpunkt

    „Die Außenpolitik der KPdSU genießt die ungeteilte Unterstützung des sowjetischen Volkes", erklärte Viktor Grischin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und 1. Sekretär des Moskauer Stadtkomitees, der am Montagabend, der Tradition des Parteitages gemäß, die Aussprache zum Rechenschaftsbericht des ZK eröffnet hatte ...

  • Mit Prinzipien handelt man nicht

    „Die gleiche Politik der Aggression und Drohung betreibt der Imperialismus im Süden Afrikas, im Indischen Ozean, in Südostasien und im Nahen Osten. Im Zentrum Europas will er das brüderliche Polen von der sozialistischen Gemeinschaft abtrennen und provoziert unverhüllt eine politische Destabilisierung des Landes ...

  • Feste Kampfgemeinschaft der sozialistischen Bruderstaaten mit der großen Sowjetunion

    Delegationsleiter von KPK, KPY, PVAP, KPTsch, USAP, BKP, RKP und von FKP überbrachten die besten Wünsche ihrer Parteien und Volker für die Beratungen

    Zu weiteren Höhepunkten des zweiten Beratungstages gestalteten sich die Grußansprachen ausländischer Gäste. Unter dem starken Beifall der Delegierten und ihren Gästen von allen Kontinenten bekundeten neben dem Leiter der SED- Abordnung die Delegationsleiter der Kommunistischen Partei Kubas, der Kommunistischen ...

Seite 4
  • Gute Argumente der Weber von Iwanowo

    Als Abgesandte der Textilarbeiter des Gebietes Iwanowo stellte sich die Heldin der Arbeit Lebens der Republik geworden", erklärte Gaidar Alijew. Auch die vergangenen Jahre seien durch den gesetzmäßigen Prozeß der weiteren Annäherung der Völker der Sowjetunion gekennzeichnet gewesen, erklärte der Redner ...

  • Reichste Ernte auf den Baumwollfeldern

    Die Landwirtschaft sei wesentlich vorangekommen, besonders der Baumwollanbau. Jetzt gehe es um die ständige Verbesserung der Qualität der geernteten Baumwolle. „Das ist für uns auch eine internationalistische Verpflichtung gegenüber den Bruderländern, die von uns Baumwolle erhalten." Erstmals in der Geschichte Usbekistans sei im vergangenen Jahr die 6-Millionen- Tonnen-Grenze überschritten worden ...

  • Zwei Jahrzehnte voller Erfahrungen

    „Alle Errungenschaften des Sowjetvolkes sind untrennbar mit der Partei verbunden", erklärte Michail Solomenzew. Die seit der Annahme ihres Programms vergangenen zwei Jahrzehnte hätten ihre Strategie und Taktik bedeutend bereichert. Deshalb unterstütze er den von Leonid Breshnew unterbreiteten Vorschlag, daß dieses Neue auch im Programm der Partei Niederschlag findet ...

  • Junos Kudur

    Geschlossenheit vervielfacht unsere Kräfte

    Im Namen der Delegation der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei und des ganzen ungarischen Volkes begrüßte der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädär, die Delegierten und Teilnehmer des Parteitages der KPdSU. „Ich wünsche dem Parteitag große Erfolge in seiner wichtigen Arbeit, die all jene, die in der ganzen Welt für Sozialismus und Frieden kämpfen, begeistert und ihnen neue Kräfte gibt", betonte Jänos Kädär ...

  • Guston Piissonnier

    Beziehungen der Brüderlichkeit und Solidarität

    Die französischen Kommunisten schätzen den Beitrag der sozialistischen Staaten und insbesondere der Sowjetunion zur Erhaltung und Festigung des Friedens hoch ein, erklärte Gaston Plissonnier, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der Französischen Kommunistischen Partei, in seiner Grußansprache ...

  • Nicolae Ceausescu

    Große Erfolge unter Führung der Kommunisten

    „Es ist mir eine besondere Freude, an der Arbeit des XXVI. Parteitages der KPdSU - eines historischen Ereignisses im Leben der Kommunisten und der ganze** sowjetischen Gesellschaft — teilzunehmen", sagte der Generals% kretär der Rumänischen Kommunistischen Partei, Nicolae Ceausescu, in seiner Grußansprache ...

  • Weberin Walentina Golubjewa

    vor. In der Textilindustrie des Landes seien im vergangenen Planjahrfünft große Schritte vorwärts gemacht worden, berichtete sie. Viel sei auf dem Gebiet der Sozialpolitik getan worden. „Wir wissen, daß dies alles davon abhängt, wie wir arbeiten", sagte sie. Die Textilarbeiter von Iwanowo sähen ihre Aufgabe darin, gute hochqualitative Stoffe zu liefern ...

  • Politik der Stärke hat keine Zukunft

    Die Versuche des Imperialismus und seiner Handlanger, mit der UdSSR und den anderen; sozialistischen Staaten von einer Position der Stärke aus zu reden, einseitige Vorteile zu erzielen, seien zum Scheitern verurteilt, hob Todor Shiwkow hervor. Eirie solche Politik könne auf keinerlei Erfolg rechnen und ...

  • Todor Shiwkow

    Konsequent für Entspannung und Zusammenarbeit

    „Der XXVI. Parteitag der KPdSU ist das derzeit .größte und wichtigste Ereignis in der Welt, seine Beschlüsse werden von den Völkern mit Zuversicht und Hoffnung erwartet", erklärte der Erste Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow ...

  • Einheit der Ziele und Interessen

    „Die Sowjetunion und die Ungarische Volksrepublik, die Völker der Länder der sozialistischen Gemeinschaft verbindet die Einheit ihrer Ziele und grundlegenden Interessen", unterstrich Jänos Kädär. „Wir alle wissen, daß unsere Geschlossenheit, unsere Einheit und unsere Zusainmenarbeit unsere Kräfte vervielfachen ...

  • Wort und Tat sollen stets übereinstimmen

    Der Redner hob die Bedeutung der Rayons für die komplexe wirtschaftliche Entwicklung hervor und kritisierte Mängel in der Leitung. Unter starkem Beifall der Delegierten unterstrich er die Rolle der 1. Sekretäre der Rayonparteikomitees. Die Vervollkommnung der sozialistischen Demokratie habe eine schöpferische Atmosphäre geschaffen ...

  • KPTsch wirkt aktiv im Friedenskampf

    Der Generalsekretär des ZK der KPTsch berichtete über die Vorbereitung auf den XVI. Parteitag der Kommunisten der CSSR. Der Parteitag, der im 60. Jahr der Gründung der KPTsch stattfinde, werde neue Aufgaben auf dem Wege des Aufbaus der entwickelten sozialistischen Gesellschaft abstecken, „Die KPTsch geht ihrem XVI ...

  • Die Lebenskraft der Nationalitätenpolitik

    Die Parteiorganisation Aserbaidshans habe in den vergangenen fünf Jahren gute Ergebnisse erreicht. Die Fünfjahrplanaufgaben bei der Steigerung des Nationaleinkommens wurden bereits in vier Jahren erfüllt. Es erhöhte sich um 44 Prozent, geplant waren 32 Prozent. In den 70er Jahren stieg die Industrieproduktion auf das 2,2fache und die der Landwirtschaft auf das Doppelte ...

  • Fester Kampf band der sozialistischen Bruderstaaten mit der Sowjetunion

    (Fortsetzung von Seite 3) eines von ihnen aus der Familie der sozialistischen Staaten herauszubrechen", unterstrich der Redner. Gustav Husäk beglückwünschte die sowjetischen Kommunisten zu den Erfolgen, die bei der Realisierung des Kurses des XXV Parteitages auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens erreicht wurden ...

  • Freundschaft mit langer Tradition

    Abschließend betonte Gaston Plissonnier, daß zwischen der FKP und der KPdSU „aktive Beziehungen der Brüderlichkeit und Solidarität bestehen" Lange Traditionen und vielseitige Prüfungen, die gemeinsam bestanden worden seien, festigten die Freundschaft. Im Interesse der Völker beider Länder, des Friedens und des Sozialismus wolle die FKP die Beziehungen zwischen ihr und der KPdSU auf der neuen Grundlage entwikkeln, die bei dem Treffen von Repräsentanten beider Parteien 1980 festgelegt wurde ...

  • Gute Resultate im Fünfjahrplan

    „Das rumänische Volk hat unter Führung der RKP den Fünfjahrplan 1976 bis 1980 mit guten Resultaten abgeschlossen." Besondere Aufmerksamkeit widme die Partei der weiteren Vervollkommnung der Leitung der Gesellschaft, der Entwicklung der sozialistischen Derfiokratie und der verstärkten Teilnahme der Werktätigen bei der Ausarbeitung und Verwirklichung der Politik von Partei und Regierung ...

  • Kurs auf die weitere Stärkung der Wirtschaftskraft der UdSSR

    (Fortsetzung von Seite 3)

    worden, das seien 55 Millionen Tonnen mehr als im Zeitraum 1971 bis 1975. Viele der in dieser Zeit übergebenen 700 großen Industriebetriebe seien Giganten, die in der Welt nicht ihresgleichen haben. Erheblich angewachsen sei das Realeinkommen pro Kopf der Bevölkerung. Fast jeder dritte Einwohner der Republik habe im vergangenen Planjahrfünft seine Wohnverhältnisse verbessern können ...

Seite 5
  • Warum es sich für uns lohnt, taglich das Beste zu geben

    Konkreter Wettbewerb fördert Tempo an der Taktstraße Günter Skrzypek, Montagemeister im WBK Potsdam

    Unsere Taktstraße 3 im Wohnungsbaukombinat Potsdam hat im vergangenen Fünfjahrplanzeitraum 2661 Wohnungen übergeben. Das sind 120 mehr als es der Plan vorsah. Die Losung: „Das Beste zum X. Parteitag! Alles zum Wohle des Volkes!" fördert die Leistungsbereitschaft erneut. Hinzu kommt, daß wir mit der zielstrebigen Verwirklichung des Wohnungsbauprogramms, als Kernstück unserer Sozialpolitik, einen alten Wunsch, ein Kampfziel der Arbeiterklasse erfüllen ...

  • Mit Erfolg „Weniger nach dem Motto: produzieren mehr"

    Arbeitskräfte für neue Anlagen aus eigener Belegschaft Dr. Werner Frohn, Generaldirektor des PCK Schwedt

    Uns ist es gelungen, 124 Monate lang ohne Unterbrechung den Plan allseitig zu erfüllen., Seit der Gründung des Petrolehemischen Kombinates 1970 sind auch wir in Schwedt vor. viele Bewährungsproben gestellt worden. Die komplizierteste dabei war und ist zweifellos die Schwedter Initiative zur Rationalisierung in neuen Dimensionen, für die unsere Werktätigen ^ die Losung „Weniger produzieren mehr" prägten ...

  • Wir sind und bleiben treue Partner der Arbeiterklasse

    Viele Vorschläge für steigende Erträge / Frühjahrsbestellung — Probe aufs Exempel Renate G ö r n i t z , Komplexleiterin, LPG „Clara Zetkin" Frohburg, Bezirk Leipzig

    Vor fast 30 Jahren ***■ begann bei uns die Ent- . *j • igt Wicklung *«F ) der sozia- 3 Ä WJ listischen * •* *h F Landwirt- _* schaft, und Z*-»" ich kann sa- & gen, daß ich ™ . .» I und meine . ^ Ä Familie eine * .• 3K>^. .Hl ganae Wegstrecke dieses komplizierten aber schönen Weges mitgestaltet haben ...

  • Kalibergleute erfüllen ihre Verpflichtung zum Parteitag

    Produktivität und Qualität stehen immer im Blickpunkt Fritz Sucrow, Brigadier, Kalibetrieb „Werra" Merkers

    Ja, es ist eine gute Politik, die wir verwirklichen und die wir als Bergleute an unseren eigenen Lebensverbesserungen ständig verspüren. Wir vergessen aber auch keinen Augenblick die hohen Ansprüche, an denen wir unsere weiteren Aufgaben als Produzenten einheimischer Rohstofie messen. Voller Entschlossenheit ...

  • Mikroelektronik bei der Wismut

    Gerhard Le i st n er, stellvertretender WTZ-Direktor

    In das Zentrum der politischen Arbeit rücken wir die Beschleunigung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts als entscheidendes Kettenglied für die Erhöhung der Leistungskraft unseres Industriezweiges. Wir gehen davon aus, daß gerade unser Kollektiv des Wissenschaftlich-Technischen Zentrums (WTZ) eine besondere Verantwortung trägt und einen den neuen Maßstäben gerecht werdenden Beitrag zu erbringen hat ...

  • Die des

    Gemeinsam mit den Waffenbrüdern bei der Ausbildung Fregattenkapitän Günter Senf, Schiffskommandant

    Unser Küstenschutzschiff „Rostock" nahm kürzlich an einer gemeinsamen Ausbildungsfahrt mit Kampfund Hilfsschiffen der Baltischen Flotte in der Ostsee teil. Es war nicht das erste Zusammenwirken mit Angehörigen unserer verbündeten Flotten. Alle Offiziere und Techniker der Besatzung hatten bereits vor der Übernahme unseres modernen Kampfschiffes die Lehr- und Ausbildungsmethoden an der Seeoffiziershochschule „S ...

  • Hohe Anforderung an junge Arzte

    Für den notwendigen weiteren Leistungsanstieg und Qualitätszuwachs in |B'_ der medizi- Bf ^ &j/k nischen Be- WL ""' Mm. treuung ist die rasche und breite Nutzung der Errungenschaften der medizinischen Wissenschaften durch alle Gesundheitseinrichtungen erforderlich. Eine wichtige Erfahrung haben wir ...

  • Zittert aus Beitragen zur Diskussion

    Gegenwärtig kämpfen wir erfolgreich um die Realisierung des bisher größten Rationalisierungsvorhabens im Stahlbau bei laufender Produktion. Dabei geht es uns nicht nur um einen hohen Leistungszuwachs, sondern vor allem auch um den Abbau der schweren körperlichen Arbeit unserer Stahlbauer. Hier werden die Vorzüge der sozialistischen Rationalisierung deutlich sichtbar ...

Seite 6
  • Waffenbrüder spielten im Konzert der Freundschaft Festliche Veranstaltung in der Berliner Volksbühne

    Führende Ensembles der bewaffneten Organe aus unserer Republik und aus der Sowjetunion — das Zentrale Orchester und der Chor des Ministeriums des Innern, der Chor der Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei Schwerin „Hans Kahle" sowie das Orchester der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (Wünsdorf) — waren die Mitwirkenden beim „Konzert der Freundschaft", das im Rahmen der VIII ...

  • Wolf gang uhlmann vor seinem 8. Titelgewinn?

    DDR-Meisterschaften im Schach gehen Freitag zu Ende

    Von unserem Mitarbeiter Heinz Stern Bei den 30. DDR-Meisterschaften im Schach in Fürstenwalde (Spree) war am Montag Ruhetag. Das war keine Halbzeitpause, denn neun von 13 Runden lagen zu diesem Zeitpunkt bereits hinter den Teilnehmern. Spätestens am Freitag steht fest, wer bei der Siegerehrung die Medaillen entgegennehmen kann ...

  • Zeitzeuge, Mitakteur der „literarischen Revolution"

    Dies sind markante Daten einer wirklich im Umbruch begriffenen Welt, in der die überkommenen sazöalen Bindungen und Beziehungen zerbrachen, von den Mitlebenden radikal neue Denk- und Verhaltensweisen gefordert wurden. Im Vorfeld, ja als Teil dieser Epocftenwende, formierten sich in Europa Kunst und Literatur, die den Kosmos der weltgeschichtlichen Hoffnungen, Enttäuschungen und Unsicherheiten artikulierten ...

  • Ein Brief aus Moskau und ein Mischka-Bar

    Die 24jähnge Olympiasiegerin im Kugelstoßen Ilona Slupianek (SC Dynamo Berlin) sicherte sich am Wochenende in Grenoble zum zweiten Male nach 1979 den Hallen- Europameistertitel. ND: Was bedeutet Ihnen dieser Titel? Ilona Slupianek: Am Anfang der Saison errungen, gibt er Auftrieb für die folgenden Wettkämpfe ...

  • Wieland nannte ihn den „Löwenblutsäufer"

    Wieland, der Weggenosse, der Stürmer und Dränger in Weimar, hat den Tatendurst Klingers und seiner Freunde in das Bild vom „Löweriblutsäufer" gefaßt. Liebevoll wie auch satirisch sind hierin die große Tatgeste, aber auch das Illusionäre ihrer Verwirklichung ins Bild gesetzt; nicht ohne jenen Anflug spießiger Weisheit übrigens, die vor dem Handeln der jungen Generation bereits um dessen Scheitern weiß und es erst gar nicht dazu kommen lassen möchte ...

  • Kurz rezensiert Vergiftete Nerze

    Ein neuer „Polizeiruf 110"

    Es waren einmal zwei Brüder namens Fritz und Konrad. Die waren einander so gar nicht brüderlich gesonnen. Sie spielten sich manchen bösen Streich. Als schließlich Fritzens gesamte Nerzzucht stirbt, liegt der Verdacht nahe, daß der Bruder mit Gift hantierte. In der folgenden Nacht wird Konrad niedergestochen und lebensgefährlich verletzt ...

  • Mit seinem Werk gab er einer literarischen Epoche den Namen

    Zum 150. Todestag Friedrich Maximilian Klingers / Von Prof. Dr. Peter Müller

    Neunundsiebzig Jahre alt ist der deutsche Romanautor und Dramatiker Friedrich Maximilian Klinger geworden, ein hohes Alter, hält man die einundvierzig Jahre seines Freundes und Mitstreiters J. M. R. Lenz dagegen. 1752 in Frankfurt am Main geboren, 1831 in Dorpat (dem heutigen Tartu in der Estnischen ...

  • Schriftsteller nur noch im Nebenberuf

    Klinger hat sich nie vom Ertrag seiner reichen schriftstellerischen Tätigkeit ernähren können. Seine Pläne, als Theaterdichter Auskommen und Beruf zu finden, scheiterten ebenso kläglich wie das Bemühen, mit Hilfe des Freundes Goethe in Weimar dauerhaft seßhaft zu werden. Die deutschen Höfe, aber auch das deutsche Bürgertum hatten am Ende keinen Platz für ihre genialen Söhne ...

  • Nichtpaktgebundene für DemokratisierungdeslOC

    Für eine Demokratisierung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) haben sich Delegationen mehrerer Staaten auf einer Tagung von Koordinatoren der Bewegung der nichtpaktgebundenen Länder auf dem Gebiet des Sports und der Körpererziehung in Havanna ausgesprochen. Im Abschlußdoküment fordern die ...

  • Medaillengewinner von Moskau im EM-Auf gebot

    Die Olympiazweiten Bernd Hartstein (GST-Klub Leipzig) und Thomas Pfeffer (GST-Klub Suhl) stehen an der Spitze des 14- köpfigen DDR-Aufgebots für die Europameisterschaften der Sportschützen mit Luftdruckwaffen, die am Donnerstag und Freitag in Athen stattfinden. Männer, Luftgewehr: Hartstein (GST-Klub Leipzig), Wolfram; Luftpistole: Potteck (beide ASK Frankfurt), Pucknus (SC Dynamo Hoppegarten), Richter; Laufende Scheibe: Pfeffer, Hartleb (alle GST-Klub Suhl), Keppke (GST-Klub Leipzig) ...

  • Bühnenbildner aus aller Welt treffen in Berlin zusammen

    Berlin (ADN). Der 6. Kongreß der Internationalen Organisation der Szenographen, Theaterarchitekten und Theatertechniker (OISTT) ist am Dienstag in Berlin eröffnet worden. Etwa 300 Delegierte, Beobachter und Gäste aus rund 30 Ländern nehmen an der fünftägigen Veranstaltung zum Thema „Das Theater als KommunjkationszentrvinV' teil ...

  • Verlag der Nation mit vielfältigem Buchangebot

    Berlin (ADN). Heinz Bergschickers „Deutsche Chronik 1933-1945", mit der der Autor eine umfassende Überblicksdarstellung der wichtigsten Entwicklungsphasen und Erscheinungsformen des deutschen Faschismus gibt, zählt zu den 26 Erstauflagen dieses Jahres im Verlag der Nation. Auf einer Pressekonferenz wurde am Dienstag das Buchangebot dieses Verlages vorgestellt ...

  • Kulturschaffende für Verdienste ausgezeichnet

    Rostock (ND). Verdienstvolle Kunstsehaffende des Küstenbezirkes wurden mit dem „Kulturpreis des Bezirkes Rostock" 1981 geehrt. Das Arehitektenkollektiv mit Werner Langwaisser, Ulrich Hammer und Arndt Zintler erhielt diese. Auszeichnung für die neue Kongreßhalle in Rostock. Ebenfalls geehrt wurden der Hinstorff-fVerlag, der in diesem Jahr sein 150jähriges Bestehen feiert, und das Jugendblasorehester Grimmen ...

  • Toto-Spielansetzungen

    mit dem Tip der N D-Sportredaktion

    M Dyn. Dresden—Carl Zeiss Jena 0 M Stahl Riesa-HFC Chemie 0 M BFC Dynamo—Sachs. Zwickau 1 M Chemie Bohlen—Lok Leipzie 0 M Hansa Rostock-FCV Frankfurt 0 M Karl-Marx-Stadt-Magdebure 2 M Rot-Weiß Erfurt-Wismut Aue 1 M Ver. Wittenberee-TSG Wismar 1 M PCK Schwedt-1. FC Union Bln. 0 M BB Berlin-Dyn. Fürstenwalde 0 M Dyn ...

  • Anregende Ausstellungen im Bezirk Leipzig

    Leipzig (ADN). Mit Sonderschauen und neugestalteten Dauerausstellungen warten die 55 Museen unü Heimatstuben des Bezirkes Leipzig in diesem Jahr auf. Die Mitarbeiter des Museums in der Bergarbeiterstadt Borna trugen in jahrelanger Kleinarbeit Ausstellungsstücke zusammen, die über die, Entwicklung des Ko'hleabbaus im Kreis Auskunft geben ...

  • Bundesliga-Klub pleite

    Mit dem TSV 1860 München, Tabellenvorletzter der Bundesliga, ist ein weiterer bekannter Fußballverein der BRD pleite. Er mußte seine Zahlungsunfähigkeit bekanntgeben, nachdem die Bayrische Hypotheken- und Wechselbank dem in Millionenhöhe verschuldeten Verein keine weiteren Kredite mehr gewährt. Der Klub ist vorläufig auch nicht dazu in der Lage, den Spielern die Gehälter zu zahlen ...

  • In Krynica zwei Siege

    Zwei DDR-Erfolge gab es am Wochenende bei den Jugendwettkämpfen der Freundschaft im Rennschlittensport in Krynica. Birgit Weise setzte sich im Einsitzer der Mädchen mit einer Gesamtzeit von 2:07,543 min vor Ilse Zimane (UdSSR/2:08,724) und Libena Bakalova (CSSR/2:09,219) durch, und im Doppelsitzer behaupteten ...

  • Vier DDR-Springer zur Skiflug-WM in die BRD

    Für die 6. Skiflug-Weltmeisterschaft, die am Donnerstag in Oberstdorf (BRD) mit dem Qualifikations-Wettbewerb beginnt, wurden vom DSLV der DDR Axel Zitzmann (SC Motor Zella- Mehlis) sowie Klaus Ostwald als Mitinhaber des Skiflug-Weltrekords (176 m), Thomas Meisinger und Ulrich Pschera (alle SC Dynamo Klingenthal) nominiert ...

Seite 7
  • N ATO-Raketenplan bedroht die Existenz des Volkes der BRD

    Warnung vor der tödlichen Gefahr / Aufruf der SDAJ

    Die Bevölkerung beginne zu begreifen, „daß die Verwirklichung der NATO-Absichten die Existenz unseres Volkes mit der Vernichtung bedroht". Darauf hat Pfarrer Heinrich Werner aus Mainz, verantwortlicher Redakteur der ökumenischen Zeitschrift „Neue Stimme", aufmerksam gemacht. Die jüngsten alarmierenden Veröffentlichungen in der BRD- Illustrierten „Stern" machten „deutlich, welcher Gefahr unser Land mit der größten Atomwaffendichte gegenwärtig schon ausgesetzt ist ...

  • Parlamentsbesetzer in Madrid ergaben sich der Militärpolizei

    Gemeinsame Erklärung der vier größten Parteien Spaniens

    Madrid (ADN). Die 200 Besetzer des Parlamentsgebäudes in Madrid haben sich am Dienstagmittag der Militärpolizei ergeben und die 350 als Geiseln festgehaltenen Abgeordneten und Regierungsmitglieder freigelassen. Die vier größten spanischen Parteien verurteilten am Dienstagmorgen den Putschversuch. In ...

  • Neutronenwaffen erhöhen Gefahr atomaren Konflikts

    Stationierungspläne stoßen in Westeuropa auf Ablehnung

    Korn (ADN-Korr.). „Heute kommt es mehr denn je darauf an, die gefährliche Spirale des Wettrüstens zu unterbrechen." Das erklärte Senator Luigi Anderlimi, Präsident des italienischen Komitees für Abrüstung, auf einer Pressekonferenz in Rom. Der Parlamentarier sprach sich gegen die Neutronenwaffe aus und plädierte für die Einberufung einer europäischen Abrüstungskonferenz durch das Madrider Treffen ...

  • Mosaik

    Akfionswoche gegen Teuerung Lissabon. Die portugiesischen Gewerkschaften protestieren in dieser Woche mit Meetings, Unterschriftensammlungen und Flugblattaktionen gegen die Teuerung im Lande. Indien erwartet Rekordernte Delhi. Die diesjährige Getreideernte in Indien wird nach einer am Montag vorgelegten Einschätzung den bisher höchsten Ertrag von 132 Millionen Tonnen vor zwei Jahren übertreffen ...

  • Feuergefecht in der Hauptstadt Libanons

    Kämpfe zwischen patriotischen Kräften und Reaktionären Von unserem Korrespondenten Woifgang F i n c k

    Beirut. Die seit Wochen im Zentrum der libanesischen Hauptstadt Beirut herrschende gespannte Lage hat in der Nacht zum Dienstag zu einem mehrstündigen Feuergefecht geführt. Hauptschauplatz der bis in die Morgenstunden anhaltenden schweren Schießereien war Sodeco, eine der beiden verbliebenen Übergangsstellen ...

  • Treffen muß Beitrag zur Entspannung leisten

    Neue Impulse durch jüngste Friedensvorschläge der UdSSR

    Madrid (ADN-Korr.). Das Madrider Treffen müsse einen gewichtigen Beitrag zur Fortsetzung des Prozesses der Entspannung in Europa leisten. Das erklärte der DDR-Vertreter auf dem Madrider Treffen, Botschafter Peter Steglich, während eines Gesprächs mit den SPD-Bundestagsabgeordneten Peter Corterier, Hans Büchler und Günter Herterich, die sich in der spanischen Hauptstadt aufhielten ...

  • Majdanek-Mörderinbei Prozeß schwer belastet

    Düsseldorf (ADN). Die ehemalige SS-Aufseherin Hermine 'Ryan-Braunsteiner ist im Majdanek-Prozeß der Mittäterschaft an mehreren Massenmordaktionen überführt worden. Das bestätigte Staatsanwalt Amtoach am Dienstag in seinem Plädoyer, Viele Zeugen hätten übereinstimmend bekundet, daß die Angeklagte zu den berüchtigsten Aufseherinnen im KZ Majdanek gehörte ...

  • Beweis für Einmischung Washingtons in El Salvador

    »rHumanite": USA-Sergeant verlor Militärausweis

    Paris (ADN). Einen neuen dokumentarischen Beweis für den direkten Einsatz von USA-Militärangehörigen bei Terroroperationen gegen das Volk von El Salvador hat die französische Tageszeitung „rHumanite" veröffentlicht. Das Blatt druckte am Montag eiin Foto des Militäiausweises des Sergeanten der USA-Streitkräfte Jerome C ...

  • Söldnerwerbung in BRD für Namibia

    Agent Pretorias konnte längere Zeit unbehelligt wirken

    Hamburg (ADN). Ungehindert konnte in der BRD ein Agent des südafrikanischen Rassistenregimes längere Zeit Söldner für den Einsatz in Namibia werben, obwohl bereits ein sicherer Verdacht gesetzwidriger Tätigkeit gegen ihn bestand. Der Mann hatte in Zeitsehrifteninseraten eine „Mannschaft für Südwest" gesucht ...

  • UNO-Resolution gegen Faschismus angenommen

    Genf (ADN-Korr.). Mit einhelliger Mehrheit — nur der Vertreter der USA enthielt sich der Stimme — hat die UNO-Menschenrechtskommissaon in Genf eine von sechs sozialistischen Staaten eingebrachte Resolution gebilligt, in der nazistische, faschistische und neofaschistische Ideologien und Praktiken als unvereinbar mit den Prinzipien der UN-Charta sowie anderen internationalen Konventionen scharf verurteilt werden ...

  • SPD-Abgeordneter für Verhandlungen über Mittelstreckenwaffen

    Bonn (ADN). Verhandlungen über Mittelstreckenwaffen in Europa dürften seitens der USA nicht länger durch „Vertragsuntreue" und Verzögerungstaktik blockiert werden. Das forderte der SPD-Bundestagsabgeordnete Gerhard Schröder in der BRD-Zeitschrift „konkret". Die westeuropäischen Staaten sollten sich nicht in eine „Konfrontationspolitik der USA" hineinziehen lassen, die „verheerende außen- und innenpolitische Folgen" hätte ...

  • Konflikt Ekuador-Peru spitzt sich erneut xu

    Quito/Lima (ADN). Die Regierung Ekuadors hat Peru am Montag erneut beschuldigt, ekuadorianische Grenzposten in den Kondor-Kordilleren angegriffen zu haben. In den letzten drei Tagen habe die peruanische Luftwaffe vier Einsätze gegen ekuadorianische Stellungen geflogen, wurde in Quito offiziell mitgeteilt ...

  • Suche nach Behältern mit radioaktivem Material

    London (ADN-Korr.). Mit Spezialgeräten ausgerüstete Marine- Taucher sind im schottischen Hafen Rosyth zur Suche nach einem hochradioaktiven Behälter mit Kobalt eingesetzt, der in der strengbewachten Flottenbasis für die mit Polaris-Raketen bestückten britischen Atom-U-Boote „verlorengegangen" ist. Das Becken wird nach Angaben der Marine systematisch durchkämmt, nachdem eine mehrmalige Durchsuchung des Stützpunktes und die Vernehmung des tausendköpfigen Personals ohne Erfolg geblieben ist ...

  • Gestaffelte Stromtarife in Frankreich geplant

    Paris (ADN-Korr.). Die staatliche französische Elektrizitätsgesellschaft EDF plant die Einführung von gestaffelten Tarifen, um den Bedarf in Spitzenbelastungszeiten zu senken. Der, teuerste Tarif für Spitzenbelastungszeiten wäre zehnmal höher als der billigste Tarif für verbrauchsarme Nachtstunden. In diesem Jahr erfolgt bereits die Abrechnung für mehr als 1000 Künden so, die sich zu dem Experiment bereitgefunden haben ...

  • SFRJ und Frankreich für Entspannungspolitik

    Belgrad (ADN-Korr.). Jugoslawien und Frantaeieh treten für die Fortführung der Politik der Entspannung, Verständigung und Zusammenarbeit aller Länder ein. Das bekräftigten der jugoslawische Ministerpräsident Veselin Djuranovic und der Präsident der französischen Nationalversammlung, Jacques Chabari-Delrnas, am Dienstag im Verlaufe eines Meinungsaustausches in Belgrad ...

  • Jetzt 2,46 Millionen Briten ohne Arbeit

    London (ADN-IKorr.). Die Zahl der Arbeitslosen in Großbritannien ist innerhalb eines Monats um 44 000 auf 2,46 Millionen gestiegen. Das sind laut Angaben des Londoner Arbeitsministeriums vom Dienstag 10,2 Prozent der erwerbsfähigen Frauen und Männer. Unter ihnen befinden sieh mehr als 90 000 Schulabgänger, die noeh immer ohne Arbeit sänd ...

  • New York: Beraterkomitee für Entwicklung tagt

    New York (ADN-Korr.). Das Beraterkomitee für Wissenschaft und Technologie für Entwicklung, das von der 35. UNO-Vollversammlung bestätigt worden war, ist am Montag im UNO-Hauptquartier in New York zusammengetreten. Wie Dr. Klaus Stubenrauch, Staatssekretär, im Ministerium für Wissenschaft und Technik der DDR, auf der ersten Beratung erklärte, hat es die Aufgabe, zur Verwirklichung des Aktionsprogramms der Wiener Konferenz über Wissenschaft und Technologie für Entwicklung beizutragen ...

  • Edem Kodjo: Verstärkte Unterstützung derSWAPO

    -Addis Abeba (ADN-Korr.). ©AU-Generalsekretär Edem Kodjo hat auf der gegenwärtigen Tagung des Ministerrates der» Organisation der Afrikanischen Einheit in Addis Abeba unterstrichen, daß es nach den durch die Obstruktion Pretorias gescheiterten Namibia-iGesprächen mehr denn je darauf ankomme, den bewaffneten nationalen Befreiungskampf der SWAPO zu verstärken ...

  • Wild geworden?

    Jake Miller, Shenff im Brevard- County (Bundesstaat Florida), will Sträflinge als Hilfspolizisten einsetzen und auf Streife schicken. Der Mann ist nicht etwa wild geworden. Der Mann lebt in Florida. Und dort werden selbst Vorstellungen wie die seinen längst von der Wirklichkeit übertroffen: Hier wurden zwei weiße Polizisten freigesprochen, die einen schwarzen Versicherungsvertreter totgeprügelt hatten ...

  • USA-Kriegsschiffe sollen in Karibik verlegt werden

    Washington (ADN). USA-Vizeadmiral Harry Train, Befehlshaber des NATO-Bereichs Atlantik, hat vor dem Verteidigungsausschuß des USA-Repräsentantenhauses die Verlegung von Kriegsschiffen aus anderen Regionen in das Karibische Meer angekündigt. Washington (ADN-Korr.). Die USA-Regierung erwägt, weitere militärische „Ausbildungs-Einheiten" nach El Salvador zu schicken ...

  • Papst bei japanischem Ministerpräsidenten

    Tokio (ADN). Papst Johannes Paul II. ist am Dienstag in Tokio mit dem japanischen Ministerpräsidenten Zenko Suzuki zusammengetroffen. Nach Agenturberichten erklärte Suzuki in dem Gespräch, daß sein Land nach den bitteren Erfahrungen des zweiten Weltkrieges zur Sicherung des Friedens in Asien und der ganzen Welt beitragen wolle ...

  • Bagatellstrafen für Westberliner Neonazis

    Westberlin (ADN). Ein Westberliner Gericht hat die- im vergangenen Jahr gegen fünf Angehörige der neonazistischen „NSDAP-Ortsgruppe Westberlin" unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ausgesprochenen Bagatellstrafen jetzt noch weiter abgemildert, so daß die Angeklagten, darunter der Führer der neonazistischen „Kampfgruppe Priem", das Gericht als freie Männer verlassen konnten ...

  • Londoner Militärs für erhöhte Präsenz im Indik

    London (ADN). Die Verstärkung der Militärpräsenz Großbritanniens im Indischen Ozean (Indik) hat das „Britisch-Atlantische Komitee" gefordert, dem führende Militärs des Landes, angehören. In einer Denkschrift wird die Aufstellung eines Kampfverbandes vorgeschlagen, dem sechs Kriegsschiffe angehören sollen, die jeweils sechs Monate im Jahr im Indischen Ozean operieren ...

  • Was sonst noch passierte

    In Kairo regnete es am Montag Tausende Tonnen Schlamm. Eine seltene Kombination von Sandsturm und Regen hatte bewirkt, daß buchstäblich Matsch vom Himmel fiel. Noch am Dienstag waren viele Autofahrer damit beschäftigt, die Spuren dieses Naturereignisses mit Lappen und Wasser von ihren Fahrzeugen zu entfernen ...

  • Täuschungsmanöver beim U-Boot-Geschäft mit Chile

    Bonn (ADN). Das chilenische Regime soll die in der BRD bestellten U-Boote auf dem Umweg über die USA erhalten. Das berichtete am Dienstag die Bonner Zeitung „Die Welt". Dieses Manöver ist offensichtlich zur Ablenkung der wachsenden Zahl von Gegnern des Waffengeschäfts mit Chile in der BRD bestimmt.

  • Angolanische Volksarmee vertrieb Sötdner Truppen

    Luanda (ADN-Korr.). Die angolanische Volksarmee hat südafrikanische Söldner-Truppen aus Vila Nova in der an Namibia grenzenden Südprovinz Cuando- Cubango vertrieben. Die rund 300 Kilometer von der Grenze entfernte Ortschaft war Ende Januar von den Rassisten besetzt worden.

  • Nazistische Aktivitäten der CDU-Jugend Hessens

    Frankfurt (Main) (ADN). Neonazistische und antisemitische Aktivitäten sind bei der CDU- Jugendorganisation „Junge Union" in Hessen verbreitet, erklärte der ehemalige Vorsitzende der „Jungen Union" in Offenbach, Edmund Reichenbach.

Seite
Ein Ereignis von historischem Rang Delegierte stimmen einhellig der Generallinie der Partei Lenins zu Beste Erfahrungen in der Debatte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen