26. Mai.

Ausgabe vom 03.01.1981

Seite 1
  • Sturmschäden unverzüglich beseitigt

    Energieleitungen instand gesetzt / Umschlagarbeiten in Seehäfen wieder aufgenommen

    Berlin (ADN). Die durch die Sturm- und Gewitterböen in der Silvesternacht und am Neujahrstag verursachten Störungen im Energienetz sind inzwischen im wesentlichen wieder beseitigt. Restliche Instandsetzungsarbeiten konzentrierten sich am Freitag von allem auf Objekte in den Bezirken Neubrandenburg, Magdeburg und Dresden ...

  • Über 10500 neue Wohnungen in Berlin

    Berlin. Von hohen Zielen lassen sich auch die mehr als 12 000 Werktätigen- des Wohnungsbaukombinates Berlin leiten: Über 10 500 Neubauwohnungen und die dazugehörenden Gemeinschaftseinrichtungen wollen sie den Hauptstädtern in diesem Jahr übergeben. Dazu ist die Produktion von Bauelementen auf 103,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu steigern ...

  • Erhaltung des Friedens bleibt die Hauptaufgabe

    Indira Gandhi fordert die Einstellung des Wettrüstens

    B e r 1 i n (ADN/ND). Die Erhaltung des Friedens haben zahlreiche international bekannte Persönlichkeiten und Organisationen in jüngster Zeit als wichtigste Aufgabe der Gegenwart bezeichnet. In diesem Zusammenhang werden vielfach die konstruktiven Schritte der Sowjetunion und anderer sozialistischer Länder in diese Richtung gewürdigt und der Brüsseler Raketenbeschluß der NATO verurteilt ...

  • Otfried Steger bei Kollektiven im Halbleiterwerk Frankfurt Foto ND Lange Wolfgang Junker besuchte Bauarbeiter des WBK Berlin Foto ND/Fieguth

    Berlin (ADN/ND). Nachdem bereits am Neujahrstag die Werktätigen in der Grundstoffindustrie und in Bereichen der Versorgungswirtschaft einen erfolgreichen Planstart vollzogen hatten, begannen am Freitag Kollektive in allen Kombinaten, Betrieben und Einrichtungen mit der Verwirklichung der hohen Aufgaben, die mit dem Volkswirtschaftsplan im Jahr des X ...

  • Erfolge beim Wiederaufbau der Wirtschaft in Nikaragua

    1981 zum „Jahr der Verteidigung und Produktion" erklärt

    Managua (ADN-Korr.). Nikaragua hat 1980 entscheidende Fortschritte beim ökonomischen Wiederaufbau gemacht. Das erklärte Comandante Victor Tirado, Mitglied der Leitung der Sandinistischen Befreiungsfront (FSLN)^ in Managua. Bei der Beschaffung von Arbeitsplätzen, in der Landwirtschaft und bei der Versorgung der Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln, im Gesundheitswesen und bei der Lösung des Wohnungsproblems konnten Erfolge erzielt werden, stellte Tirado fest ...

  • Millionenbetrage für die Revanchisten in der BRD

    Neue Zentren zur ideologischen Diversion eingerichtet

    Berlin (ADN). Die revanchistischen Organisationen in der BRD haben im abgelaufenen Jahr ihre Aktivitäten verstärkt und neue Zentren zur Intensivierung ihrer ideologischen Diversion eingerichtet. Dafür wurden — Presseberichten zufolge — auch 1980 „namhafte Summen" bereitgestellt. So wird in Lübeck ein „Haus der Danziger" gebaut, in Travemünde ein „Pommernzentrum", und in der Nähe Bonns entsteht ein „Haus Schlesien" ...

  • Auszeichnung für die Landjugend

    Reisen für gute Leistungen in der „Parteitagsinitiative der FDJ"

    Suhl (ADN). Mehr als 5500 Jugendliche der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft fahren in den nächsten Wochen in die schönsten Gegenden des Bezirkes Suhl zum Winterurlaub. Zu den ersten Gästen in Schmiedefeld am Rennsteig zählen 550 Jungen und Mädchen aus dem Bezirk Frankfurt (Oder). Sie erhielten diese Urlaubsplätze für vorbildliche Leistungen in der „Parteitagsinitiative der FDJ", unter anderem bei der Halm- und Hackfruchternte ...

  • El Salvador: Weitere Kampfe mit den Truppen der Junta

    Gegen Patrioten werden Panzer und Flugzeuge eingesetzt

    San Salvador (ADN). Einheiten der Befreiungsfront „Farabundo Marti" liefern den Truppen des Regimes im Norden El Salvadors weiter heftige Gefechte. Das berichteten Journalisten, die jetzt die Provinz Chalatenango besuchen konnten. Trotz des massierten Einsatzes von schwerbewaffneten Truppen und moderner Militärtechnik — einschließlich Panzern und Flugzeugen — halten die Befreiungskämpfer ihre Positionen ...

  • Unaufhörliche Preissteigerungen

    Tarife und Mieten immer hoher

    Berlin (ADN). Das Jahr 1981 begann in zahlreichen kapitalistischen Staaten mit umfangreichen Tarif- und Preiserhöhungen. Die portugiesischen Transportunternehmen hoben 3um 1. Januar die Tarife um 20 Prozent an. Die ersten Ausgaben der Tageszeitungen im neuen Jahr tragen Preisaufdrucke, die ebenfalls um ein Fünftel höher als bisher liegen ...

  • Effektives Verfahren zur Stahlveredlung

    Hennigsdorf. Die Überleitung des selbstentwickelten Verfahrens der hochtemperaturthermomechanischen Behandlung von Walzstahl in den Produktionsprozeß der Drahtstraße will ein Metallürgen-Forscherkollektiv des Stahl- und Walzwerkes Hennigsdorf bis zum X. Parteitag der SED meistern. Dadurch sollen bis zürn Jahresende bereits 1000 Tonnen vergüteten Spannbetonstahls hergestellt werden ...

  • Berlin und Kaunas sind die Turnier-Favoriten

    • HANDBALL: Beim Berliner Neujahrsturnier zogen der SC Dynamo Berlin und Granitas Kaunas nach Siegen in ihren Vorrundengruppen als Favoriten in die heute beginnende Finalrunde ein. Während die Berliner alle Spiele bisher gewannen, mußte sich Kaunas gegen den SC Leipzig mit einem 13 13 begnügen. Die Messestädter büßten dann aber nach einer knappen 12:13-Niederlage gegen Bukarest ihre Endrundenchance ein ...

  • Neue Schiffahrtslinie Odessa—Südostasien

    Odessa (ADN). Mit Kraftfahrzeugtechnik, Traktoren, Bulldozern, Metall und anderen Gütern für Vietnam an Bord ist am Freitag der sowjetische Gasturbinenfrachter „Kapitän Smirnow" von Odessa in Richtung Haiphong ausgelaufen. Damit wird eine neue Hochsee-Schiffahrtslinie zwischen den sowjetischen Schwarzmeerhäfen Odessa und Iljitschowsk sowie Häfen in Südostasien und Japan eröffnet ...

  • Unwetter in Ägypten und auf den Philippinen

    Kairo (ADN-Korr.). Wolkenbruchartige Regenfälle haben in den letzten Tagen die oberägyptischen Governorate Kena und Sohag betroffen. Dabei wurden unter anderem 23 Häuser eines Dorfes fortgespült. In Kena wurden die Universität, einige Betriebe und Landwirtsehaftsobjekte beschädigt. Manila (ADN). Mehrere Menschen sind auf den Philippinen bei schweren Unwettern ums Leben gekommen ...

  • „Ich würde es wieder tun"

    Zynismus eines US-Generals

    Washington (ADN). „Ich würde es wieder tun" — mit diesen zynischen Worten hat der heute 65- jährige Todespilot von Hiroshima, USA-General Paul Tibbets, eine Fernsehsendung zu dem von ihm am 6. August 1945 über Hiroshima ausgelösten Atombombenabwurf kommentiert. Tibbets, dessen vom damaligen USA-Präsidenten ...

  • Volk Palästinas beginn Jahrestag

    1965 begann bewaffneter Kampf

    Beirut (ADN). Das palästinensische Volk hat am Donnerstag den 16. Jahrestag des Beginns seines bewaffneten revolutionären Befreiungskampfes begangen. Unter Führung der PLO ringt es um die Verwirklichung seiner international anerkannten legitimen nationalen Rechte. Die zahlreichen Veranstaltungen der ...

  • Kurz berichtet]

    Hochwasserdamm

    Moskau. Ein 25 Kilometer langer Damm entsteht im Finnischen Meerbusen bei Leningrad. Er soll die Stadt vor den bisher häufig auftretenden Überschwemmungen schützen. Das Bauwerk, das den Meeresspiegel nach Fertigstellung um acht Meter überragen wird, soll auf seiner 30 Meter breiten Krone eine Autostraße tragen und mehrere Schiffs- und Wasserdurchlässe besitzen ...

  • USA-Waffenexport

    Washington. Waffen im Gesamtwert von 15,003 Milliarden Dollar sind von den USA nach Angaben des Pentagon im Finanzjahr 1979/80 exportiert worden. Zu den Empfängerländern gehören vor allem reaktionäre Regimes in Mittel- und Südamerika sowie Israel und Südkorea.

  • Kampfdemonstration

    anläßlich des 62. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde auf.

    Es spricht: Erich MÜckenberaer, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees Und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission der SED Die Kampfdemonstration findet am Sonntag, dem 11. Januar 1981, um 9 Uhr unter der Losung statt:

  • Bombenanschläge

    Madrid. Drei Bombenanschläge wurden in der Nacht zum Freitag im spanischen Baskenland verübt. Dabei sind Energieanlagen in den Ortschaften Renteria, Irun und Oyarzun zerstört worden.

  • Morde in New York

    New York. 1787 Menschen sind polizeilichen Angaben zufolge im vergangenen Jahr in New York ermordet worden, 54 mehr als 1979. Zehn Morde wurden am ersten Tage des neuen Jahres begangen.

  • Kinder-Sklaverei

    London. Jede Woche werden in Bangkok, der Hauptstadt Thailands, 500 Kinder wie Sklaven an Fabrikbesitzer verkauft. Etwa 900 000 thailändische Kinder teilen dieses Schicksal. Seite 5

Seite 2
  • Pläne der gemeinsamen Tat

    In diesen Wochen treten die über 200 000 Abgeordneten der Kreistage, Stadtverordneten- und Stadtbezirksversammlungen sowie Gemeindevertretungen der DDR zusammen, um auf der Grundlage des Gesetzes über den Volkswirtschaftsplan die Pläne ihner Territorien für 1981, das Jahr des X. Parteitages der SED, ...

  • Nicht einmal neue Tapeten

    Kurz vor dem Beginn des neuen Jahres hat der seit September 1973 mit Mord und Terror regierende General Augusto Pinochet die „Umbildung" seines Kabinetts angeordnet. Er ließ verlauten, er wolle „volle Aktionsfreiheit" für die „Übergangsperiode" bis zum Inkrafttreten der neuen Verfassung dm kommenden 11 ...

  • Druckmaschinen für Export von Piamag

    Flauen. Eine Druckanlage vom Typ „Rondoset-Petit" wollen die Beschäftigten des VEB Druckmaschinenwerk Piamag Plauen bis zum 30. Juni zusätzlich zum Plan ausliefern. Über dieses Vorhaben informierten die Werktätigen des Großbetriebes den Minister für Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau, Dr. Rudi Georgv der am ersten Arbeitstag des Jahres die Initiativen des Kollektivs im Wettbewerb zu Ehren des X ...

  • Bürger renovierten Schulen, bauten

    Erfolgreiche Bilanz des „Mach mit .'"-Wettbewerbs in Jena

    Berlin (ND). Mehr als 50 000 Räume im Bereich der Volksbildung und nahezu 32 000 Räume des Gesundheits- und Sozialwesens sind im Jahre 1980 in der DDR von den Bürgern im „Mach mit ["-Wettbewerb neu eingerichtet oder renoviert worden. In der Stadt Jena zum Beispiel haben Lehrer und weitere Bürger mitgeholfen, in der Pestalozzi- Schule in ...

  • Für 1981/82 noch Studienplätze frei

    Technisch« Disziplinen gefragt

    Berlin (ADN). Annähernd 90 Prozent aller Schüler und Lehrlinge des Abiturjahrganges 1981 können eine Zulassung in der von ihnen gewünschten Studienrichtung an Universitäten und Hochschulen erwarten. Das betonte Horst Holzmann, Abteilungsleiter im Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen, in einem Pressebeitrag ...

  • Eine Tagesproduktion mehr zum Parteitag

    Pirna. Eine Tagesproduktion zusätzlich bis Zum X. Parteitag der SED zu erwirtschaften, haben sich auch die Kollektive des VEB Kunstseidenwerk „Siegfried Rädel" in Pirna vorgenommen. In Gesprächen mit dem Mitglied des Präsidiums und Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes Werner Heilemann bekräftigten die Kollektive am Freitag, daß sie ihre 81er Planaufgaben beständig erfüllen werden ...

  • Agent der kriminellen Lampl-Bande wegen Transitmißbrauchs verurteilt

    Systematischer Verbrechen gegen die DDR überführt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Potsdam verurteilte am 2. Januar 1981 den Agenten der geheimdienstlieh gesteuerten kriminellen Lampl-Bande Hans Friedrieh Ebbinghaus aus Norderstedt (BRD) wegen Verbrechen gemäß Paragraphen 105 und 213 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens zu 6 Jahreri Freiheitsentzug ...

  • Neue Ziele für einen hohen Leistungszuwachs

    (Fortsetzung von Seite 1)

    auf, durch Stahlmarken mit höheren Gebrauchswerten das Streben nach besserer Materialökonomie in der ganzen Volkswirtschaft allseitig zu unterstützen. Naumburg. Mit der Übiergäbe der Plandokumente an die einzelnen Kollektive begann am Freitag im VEB Metallwaren Naumburg die erste Schicht des neuen Jahres ...

  • Dezember: Von 12 Grad plus bis 15 Grad minus

    Potsdam (ADN). Der Dezember 1980 wies beachtliche Temperatursehwankungen auf. Neben Niedrigstwerten von minus 15 Grad wurden auch Höchsttemperaturen von plus 12 Grad gemessen, wie aus der Monatsibilaniz des Meteorologischen Dienstes der DDR hervorgeht. Der anhaltende Frost vom 3. bis 9. Dezember brachte an etwa vier Tagen nur Höchsttemperaturen von minus fünf Grad, ein Ereignis, wie es in dieser Zeit etwa alle zehn Jahre zu erwarten ist, und Tiefsttemperaturen von minus 15 Grad ...

  • Kampfer für Frieden und Sozialismus

    Heute vor 105 Jahren wurde Wilhelm Pieck, Arbeiterführer und Staatsmann der DDR, geboren Vorbild für die Arbeiter

    In Wilhelm Pieck verehren wir den hervorragenden Kämpfer" gegen Imperialismus, Militarismus und Faschismus, den unermüdlichen Streiter für die Einheit der Arbeiterklasse, für Frieden, Demokratie und Sozialismus, den leidenschaftlichen Internationalisten und treuen Freund der Sowjetunion, den Mitbegründer ...

  • An Ernst Thälmanns Seite

    Mit ihm (Wilhelm Paeck) verband Ernst Thälmann nun schon eine jahrelange Kampfgemeinschaft. Beide trafen sich in ihrer Haltung zu vielen Grundfragen des Klassenkampfes und der Parteiarbeit. Seit langem schätzte Ernst Thälmann den zehn Jahre Älteren als zuverlässigen Partner im Ringen um die Durchsetzung des Leninismus in der KPD und bei der Führung 4er Partei auf leninistischem Kurse ...

  • Verkehrsdichte in der DDR hat zugenommen

    Berlin (ADN). Der Fahrzeugverkehr aui den Straßen, der Republik hat sich im vergangenen Jahr weiter verdichtet. Rund 4,6 Millionen zugelassene Kraftfahrzeuge, knapp vier Prozent mehr als 1979, wurden zum Stichtag 30. September gezählt. Den größten Anteil am Gesamtbestand haben mit mehr als 58 Prozent die PKW ...

  • Altpapier und Glas sind wertvolle Rohstoffe

    Berlin (ADN/ND). In der Papier- und Pappenindustrde der DDB wurden im vergangenen Jahr 585 000 Tonnen Altpapier eingesetzt. Bezogen auf die @esamterzeugung von fast 1,3 Millionen Tonnen Papier, Karton und Pappe, ergibt das eine Einsatzquote von 47 Prozent. Das entspricht dem Wert von mehr als drei Millionen Bäumen ...

  • Freund der Jugend

    Am 14. Oktober 1949 beriet der Zientralrat der FDJ über die neuen Aufgaben nach der Gründung der DDR. Mit großer Freude konnte ich zu Beginn Wilhelm Pieck begrüßen. Mein Vorschlag, ihn zum Ehrenmitglied und Ehrenpräsidenten der FDJ zu wählen, fand stürmisehen Beifall. „Wir glauben", erklärte ich, „daß es von großer Bedeutung ist, daß an der Spitze des neuen Staates ein Mann wie Wilhelm Pieck steht ...

  • Neil der Wasserleitungen wurde weiter ausgebaut

    Berlin (ADN). Haushalte von 115 000 Bürgern der DDR erhielten im vergangenen Jahr einen Anschluß an Sie zentrale Trinkwasserversorgung. Nunmehr wird die Bevölkerung zu 90 Prozent zentral versorgt. Eigenleistungen der Landbevölkerung beim Verlegen von Rohren, bei Erd- und anderen Arbeiten im „Mach mit!"-Wettbewerb haben zu diesem Fortschritt wesentlich beigetragen ...

  • Telegramm nach Burma zum Unabhängigkeitstag

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 33. Jahrestages der Unabhängigkeit Burmas sandte der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, an den Präsidenten der Sozialistischen Bepublik der Union von Burma, den Vorsitzenden des Staatsrates und Vorsitzenden der Burmesischen Sozialistischen Programmpartei, U Ne Win, ein Glückwainschtelegramm ...

  • Landbaukombinat mit neuer Wohnungsbauserie

    Frankfurt Oder (ADN). Bin neues Typenprojekt für den Wohnungsbau in Dörfern und kleinen Städten wendet gegenwärtig das Landbaukombinat Frankfurt/Oder an. Dabei wird die herkömmliche Bauweise mit Hohlblocksteinen durch die Montage von etagenhohen Elementen abgelöst. Glatte Oberflächen der Platten ermöglichen zugleich einen zügigeren Innenausbau der Zwei- bis Vierraumwohnungen ...

  • Gütezeichen „Q" für Magdeburger Rundöfen

    Magdeburg (ND). Seit diesem Monat tragen sämtliche Rundöfen aus dem Magdeburger Schwermaschinenbaukombinat „Karl iLiebknecht", die in Anlagen der Chemieindustrie des In- und Auslandes Einsatz finden, das Gütezeichen „Q". Damit sind gleichzeitig alle zehn Haupterzeugnässe im Chemieanlagenbau des Liebknecht-Kombinates im Besitz des höchsten Gütesiegels ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEG UM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobeia, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs. Werner Micke, Herbert Naumann, stel Ivertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brüdener, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Brand im Genftmer Waschmittelwerk

    Genthin (ADN). Im Waschmittelwerk Genthdn kam es in der Nacht zum Freitag aus noch nicht geklärter Ursache zu einem Brand im Papplager. Es entstand erheblicher Sachschaden. Durch das sofortige Eingreifen mehrerer freiwilliger Feuerwehren konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden.

  • Glückwünsche zur steinernen Hochzeit

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR hat Berta und' Robert Hahn in Bad Dofoeran herzlich zur steinernen Hochzeit gratuliert. Er wünschte den Jubilaren Gesundheit und Wohlergehen.

Seite 3
  • # „... die Wege suchen, wieein Problem zu lösen ist"

    Damit wendet sich das Gespräch einer Haltung zu, die — wie wir spürten — im Kombinat VEB Carl Zeiss Jena zum guten Ton gehört. Wenn ein schwieriges Problem auftaucht, dann hält sich keiner damit auf, nach Begründungen zu suchen, warum etwas nicht geht. Vielmehr wird über die Lösungswege debattiert. Betriebsdirektor Dr ...

  • Fruchtbarkeit der Felder gefordert

    Meliorationsbauer sorgen für effektive Instandhaltung der Bewässerungsanlagen

    Die Meliorationsanlagen der Landwirtschaft sind für die Intensivierung der Agrarproduktion von großer Bedeutung. Mehr als 890 000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche können bewässert, fast zwei Millionen Hektar entwässert werden. Die Werktätigen des Meliorationsfoaus nutzen im Wettbewerb auch die Wintermonate, um die Anlagen zu unterhalten und neue Objekte, entsprechend dem Plan, zu schaffen ...

  • # „Jeder muß wissen, was von seiner Tätigkeit abhängt" a ^

    Woher nimmt die Brigade die Zuversicht,, daß die hohen Ziele auch geschafft werden? Eine wichtige Garantie dafür sehen gleich mehrere in unserer Runde in den Erfahrungen, die das Jugendkollektiv in den zwei Jahren seines Bestehens gesammelt hat. Auch von Lehrgeld ist da die Rede, von Schwierigkeiten, die zu meistern waren ...

  • Auf die richtige Haltung kommt es an

    Das Beste leisten wir, davon bin ich überzeugt, wenn wir etwas machen, was dauerhaft gut ist, für unsere Republik, für die Kunden, für die Werktätigen selbst. Dafür brauchen wir Spitzenleistungen in großer Breite. Aber diese sind ohne solide Qualitätsbasis in allen Bereichen des betrieblichen Reproduktionsprozesses auf lange Sicht nicht denkbar ...

  • # „Wir sagen, die Arbeit wird tagfertig gemacht"

    Stichwort Leiter: Feinmechaniker Jörg Krüger bringt eine persönliche Erfahrung in unser Gespräch ein: „Ich erinnere mich, wie sich unser Produktionsdirektor eingesetzt hat, als die Serienproduktion von Tachymetern noch nicht so rund lief. Nächtelang hat er unserer Brigade geholfen, den Problemen beizukommen ...

  • „Auf dem Weltmarkt Spitze sein, das bringt Gewinn für uns alle"

    Beispielhafte Zeiss-Initiativen und die Maßstabe einer Göschwitzer Brigade: Ein Prozent Warenproduktion zusätzlich bei gleichzeitiger Überleitung eines neuen Erzeugnisses

    Eine große Initiative nannte die 13. ZK-Tagung die Wettbewerbsziele der Zedss-Kollektive für 1981. Welche neuen und höheren Maßstäbe damit im Betrieb Göschwitz des Kombinats VEB Carl Zeiss Jena gesetzt sind, rechnete uns Betriebsdirektor Dr. Werner Pfützenreuter vor: Die Planaufgaben um ein Prozent zu überbieten, heißt hier, mit der gleichen - Zahl von Arbeitskräften über zehn Prozent mehr Präaisionsgeräte zu produzieren, als für 1980 geplant waren ...

  • Starke Trumpfe im Wettbewerb

    QUALITÄT

    Bernd Schmidt, Jungfachorbeiter und FDJ-Sekretär im Bereich Meßgeräte: „Auch ich will das .Goldene Q' erringen, das schon 564 meiner Kollegen in Göschwitz besitzen. Eines ist für uns immer klar - Qualität wird in ein Erzeugnis nicht hineinkontrolliert, Qualität muß produziert werden! Das wiederum heißt nicht, daß wir nicht nach bestimmten Montageschritten gewis- ...

  • ND-Brigadegespräch zum Plan 81 im Kombinat VEB Carl Zeiss Jena

    Das Jugendkollektiv „EOT2000" gibt Erfahrungen zu Protokoll

    Ein Prozent Warenproduktion zusätzlich zum Plan 1981, davon eine Tagesleistung bis zum X. Parteitag — das sind die Zielmarken im sozialistischen Wettbewerb, gesetzt von den Kollektiven des Kombinates VEB Carl Zeiss Jena. Die ND-Wirtschaftsredaktion führte ihr zweites Brigadegespräch in einem Zeiss-Kollektiv ...

  • Rechnergesteuerte Ampeln

    Kraftstoff und Elektroenergie an Kreuzung eingespart

    Dresden (ND). Ein Steuergerät für die mikrorechnergesteuerte .Ampelregelung im Straßenverkehr wurde gemeinsam von Wissenschaftlern der Sektion Technische Verkehrskybernetik der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List" Dresden, dem VEB Geräte- und Reglerwerk Teltow und dem Zentralen Forschungsinstitut des „Verkehrswesens Berlin entwickelt und in der Elbestadt getestet ...

  • Wärme auf Monitor sichtbar

    Infrarottechnik beim Schweißen von Rohren angewandt

    Magdeburg (ADN). Um Temperaturverläufe beim MBL-Schweißen (Schweißenrmit bewegtem Lichtbogen) von Rohren sichtbar zu machen, wurde erstmalig die Infrarottechnik eingesetzt. An der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" ging es um den Nachweis eines annähernd gleichen Energieumsatzes an den Rohrenden, das heißt an Anode und Katode ...

  • Berliner Ökonomen zu Gast in Hanoi Austausch von Wissenschaftlern

    Berlin (ND). Seit mehr als einem Jahr besteht zwischen der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Berlin und der Hochschule für Ökonomie und Planung Hanoi ein Vertrag über Freundschaft und wissenschaftliche Zusammenarbeit. Zu den Schwerpunkten gehören die Fachgebiete Politische Ökonomie des Sozialismus, Volkswirtschaftsplanung, Preis-, Grundfonds- und Arbeitsökonomie, Materialwirtschaft und Betriebswirtschaft ...

  • RECOTA

    Der Name dieses Gerätes ist die Abkürzung für Registrierendes Computer-Tachymeter. Dipl.-Ing. Winfried Weigold, Themenleiter im Forschungszentrum, stellt die Neuentwicklung vor: Sie löst 1981 das Elektrooptische Tachymeter EOT 2000 ab. Geologen, Landvermesser, Bergleute und alle anderen, die hochpräzise Vermessungsgeräte benötigen, können damit rationeller arbeiten ...

Seite 4
  • Leserbriefe An Das Md

    Neues Deutschland / 3./4. Januar 1981 / Seite 4 Kultur Neue Inszenierungen von Gegenwartsdramatik Vorhaben'des Potsdamer Theaters zum X. Parteitag Neueste Inszenierungen von Gegenwartsdramatik durch Ensembles 4er DDR werden zu den 3. Potsdamer Werkstatt- Tagen neuer Dramatik vom 28. bis 30. März am Potsdamer Hans- Otto-Theater gezeigt ...

  • Auch vorbildliche Helden sind nicht konfliktlos

    ND: Nicht immer sind es Helden mit vorbildlichen Leistungen und Eigenschaften, über die Sie in Ihren Büchern schreiben. Uwe Kant: Die nicht so ganz Vorbildlichen sind überhaupt in der Kinder- und Jugendliteratur häufiger, glaube ich. Das hat naheliegende Gründe. Solche, wie meinetwegen der Otto Hintz aus dem „Klassenfest", sind interessante Persönlichkeiten von vornherein — zwar intelligent, nett, witzig, aber mit verschiedenen Schwierigkeiten ...

  • An jedem Abend wurden drei Zugaben gefordert

    Kammerorchester Berlin war in Japan erfolgreich

    Von Renate Seidowsky 26 Konzerte mit 11 unterschiedlichen Programmen in Japan liegen hinter den Rundfunkmusikern des Kammerorchesters1 Berlin. Nach ihrer Auszeichnung im November mit dem Goethe- Preis der Hauptstadt der DDR, Berlin, traten sie ihre ausgedehnte Tournee in das ferne Land an. Seit einigen Jahren verbinden langfristige wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen die Deutsche Demokratische Republik und Japan ...

  • Zwischen Harmonie und expressivem Ausdruck

    Vor 100 Jahren wurde der Bildhauer Wilhelm Lehmbruck geboren

    Von Raimund Hoff mann Das plastische Werk Wilhelm Lehmbrucks ist in der deutschen Bildhauerkunst des zwanzigsten Jahrhunderts eine ebenso einmalige wie geniale Erscheinung. Es ist eine Gipfelleistung expressionistischer Plastik. Wilhelm Lehmbruck, als Sohn eines Bergmannes vor 100 Jahren am 4. Januar 1881 in Duisburg- Meiderich geboren, studierte von 1901 bis 1907 an der Düsseldorfer Akademie Bildhauerei ...

  • Neue Themen literarisch attraktiv gestalten

    ND: Noch in diesem Jahr wird im Kinderbuchverlag das „Manifest" von Marx/Engels erscheinen. Dem Band sind Äußerungen von Schriftstellern beigefügt, die sich über ihre eTste Begegnung mit äteStm'Werk äußern. Was hat Sie dazu bewogen, sich daran zu beteiligen? Uwe Kant: Es gibt Sachen, die man anderen gerne zeigt oder vorliest oder zu denen man sie gerne verleitet, woran man sie teilhaben lassen möchte ...

  • Neue Inszenierungen von Gegenwartsdramatik

    Vorhaben'des Potsdamer Theaters zum X. Parteitag

    Neueste Inszenierungen von Gegenwartsdramatik durch Ensembles 4er DDR werden zu den 3. Potsdamer Werkstatt- Tagen neuer Dramatik vom 28. bis 30. März am Potsdamer Hans- Otto-Theater gezeigt. In einem ADN-Gespräch verwies Intendant Gero Hammer darauf, daß die Potsdamer selbst zur Werkstatt die Uraufführung von Armin Stolpers jüngstem Stück „Die Vogelscheuche oder die Heimkehr des verlorenen Sohnes" zur Diskussion stellen und damit ihre kontinuierlichen Bemühungen um Gegenwartsautoren fortsetzen ...

  • Künstler aus der DDR gastieren in 16 Ländern

    Berlin (ADN). In 16 Ländern gastieren im Januar Solisten und Ensembles aus der DDR. Konzerte in verschiedenen Städten der Sowjetunion gibt der Pianist Andreas Pistorius. Die Staatskapelle Dresden spielt an vier Abenden in Paris. In Belgrad dirigiert Thomas Sanderling die Philharmonie der jugoslawischen Hauptstadt und in Rom leitet er ein Konzert mit Haydns Sinfonie Nr ...

  • Antiquariate mit guter Bilanz

    Ankauf seit 1979 verdoppelt

    Auf eine erfolgreiche Entwicklung seiner Antiquariatsabteilungen kann der Volksbuchhandel zurückblicken. Sie konnten im vergangenen Jahr ihren An- und Verkauf von „Literatur aus zweiter Hand" im Vergleich zu 1979 verdoppeln. Die Bücherfreunde nutzten verstärkt die Möglichkeit, ihre nicht mehr benötigte Literatur anzubieten ...

  • Vom Spaß, in diesem Lande zu leben und Bücher zu schreiben

    Werkstattgespräch mit Uwe Kant

    Das erste Buch von Uwe Kant — „Das Klassenfest" — erschien 1969. Mit ihm eroberte er sich schnell einen großen Leserkreis. Inzwischen gehört er zu den meistgelesenen Kinderbuchautoren unserer Kepublik. Dem „Klassenfest", das auch verfilmt wurde, folgten „Die liebe lange Woche" (1971), „Der kleine Zauberer und die große Fünf" (1974), „Roter Platz und ringsherum" (1977) sowie in diesem Jahr zwei Bilderbücher ...

  • Kulturnotizen

    MUSEEN. An den rund 640 Museen der DDR arbeiten etwa 2400 Bürger in ehrenamtlichen Beiräten mit Darüber hinaus wirken mehr als 8000 Mitglieder in fast 400 Arbeitsgemeinschaften, und in rund 100 Jugendklubs an Museen finden 3000 Jugendliche eine interessante Freizeitbeschäftigung; FILMSPASS. Die Komödie „Damen laden ein" ist gegenwärtig der Kassenschlager der bulgarischen Kinos ...

  • Bartök-Ehrung bestimmt Ungarns Musikszene

    Budapest (ADN-Korr.). Von den Veranstaltungen zur Würdigung des 100. Geburtstages von Bela Bartök ist in diesem Jahr die Musikszene Ungarns bestimmt. Die Feierlichkeiten beginnen am 25. März mit einem Festkonzert in der Budapester Musikakademie. Zoltan Kocsis und Dezsö Ranki spielen sieben Stücke aus dem „Mikrokosmos" ...

  • Operettenkonzert der Staatskapelle Berlin

    Berlin (ADN). Im Zeichen der Wiener und Berliner Operette stand das Silvester- und Neüjahrskonzert der Staatskapelle Berlin in der Deutschen Staatsaper, das im Jahre zuvor mit Werken der Pariser und Wiener Operette aus der Taufe gehöben worden war. Es dirigierte Generalmusikdirektor Prof. Heinz Fricke ...

  • Anthologie mit Autoren der DDR und der UdSSR

    Berlin (ADN). Eine Anthologie „Mein Freund nebenan" wird der VEB Mitteldeutscher Verlag Halle—Leipzig herausgeben. 19 Autoren aus der DDR und der UdSSR, unter ihnen Hermann Kant, Max Walter Schulz, Eberhard Panitz, Michail Baryschew, Konstantin Simonow und Irina Guro, erzählen über ihre Begegnungen im Freundesland ...

Seite 5
  • Sozialer Abbau made in USA

    Konzerne wälien Lasten von Krise und Rezession auf Werktätige ab

    Washington (ADN-Korr.). Die Konzerne in den USA sind nach Einschätzung einiger Industriegewerkschaften des Landes in breiter Front zum Angriff auf die in harten und opferreichen Kämpfen erstrittenen Rechte und Löhne der Werktätigen angetreten. Ein typisches Beispiel dafür ist die nackte Erpressung von 2000 Arbeitern des Firestone-Zweigbetriebs in Memphis (Tennessee) durch die Konzernleitung ...

  • Mosaik

    Höhere Qualifikation

    Havanna. Ein Drittel der Bevölkerung Kubas hat seit 1975 eine höhere Qualifikation erreicht. Von diesen 3,3 Millionen erwarben allein 165 100 Werktätige einen Facharbeiterbrief. 574 000 Kubaner beendeten die Mittelschule und 105 100 die Oberschule. Stadtwappen mit Atommodell Budapest. Paks, die Stadt des ersten im Bau befindlichen ungarischen Atomkraftwerkes, hat Wappen und Stadtfahne erhalten ...

  • „fest des Baumes" in Syrien

    Große Anstrengungen zur Aufforstung weiter Gebiete

    Damaskus (ADN-Korr.). Tausende syrische Schüler, Studenten, Arbeiter, Bauern, Armeeangehörige und Angestellte treffen sich an diesem Wochenende in Parks und Randgebieten der Städte. Mit freiwilligen Arbeitseinsätzen begehen sie das traditionelle „Id al Schadjara" — das Baumlest, das auf eine 30jährige Tradition zurückblicken kann ...

  • Mofambique wird Haffen und die Verkehrswege ausbauen

    Verstärkte Gütertransite sollen Nachbarländern helfen

    Maputo (ADN-Korr.). Mogambiques Häfen und Verkehrswege gewannen besonders in letzter Zeit an Bedeutung, weil die jungen Nationalstaaten im Süden Afrikas bestrebt sind, ihre ererbte ökonomische Abhängigkeit von dem Apartheidregime in Südafrika zu beseitigen. Ausschlaggebend für das Interesse an Moeambiques ...

  • in Fabriken Thailands

    Elf- bis 14jährige werden wie Leibeigene behandelt

    London (ADN). Jede Woche werden in Thailands Hauptstadt Bangkok 500 Kinder wie Sklaven an Fabriken verkauft. Wie die Londoner „Gesellschaft für die Bekämpfung der Sklaverei" ermittelt hat, kaufen skrupellose Händler in den Provinzen für umgerechnet 120 bis 140 Mark die Elf- bis 14jährigen ihren Eltern ab und schaffen sie zur Fronarbeit in d;e Landeshauptstadt ...

  • Indiens Frauenkongreß: Den Frieden festigen!

    X. Tagung der Organisation in Trivandrum beendet

    Von unserem Südasienkorrespondenten Hilmar König Delhi. Die Erhaltung und Festigung des Friedens, der Kampf gegen Imperialismus, Kolonialismus und Rassismus, die Solidarität mit den Völkern von Afghanistan, Kampuchea und anderen Ländern sowie das Ringen um bessere Arbeits- und Lebensbedingungen der Frauen waren die bestimmenden Themen des X ...

  • Höhere Mieten für über eine halbe Million Westber

    ner Wohnungsproblem in der Stadt verschärft sich noch mehr

    Westberlin (ADN). Eine weitere .Erhöhung der Mieten für Altbauwohnungen um fünf Prozent ist zum Jahresbeginn in Westberlin in Kraft getreten. Betroffen sind davon etwa 550 000 Einwohner der Stadt. Sie müssen den Hausbesitzern heute etwa dreimal soviel Miete zahlen wie 1953. Weitere Belastungen für große Teile der Bevölkerung sind vorprogrammiert ...

  • Israelische Aggressoren verstümmelten die Leichen ihrer Opfer

    Beirut (ADN). Israelische Aggressionstruppen haben am Weihnachtsabend die Leichen von fünf zuvor von ihnen ermordeten palästinensischen Widerstandskämpfern durch Explosionen bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Wie der UNO-Informationsddenst unter Hinweis auf Augenzeugenberichte von niederländischen ...

  • Zu Jahresbeginn massiver Anstieg von Preisen und Tarifen in der BRD

    Teuerungen bei Strom, Gas, Wasser und im Nahverkehr

    Bonn (ADN). Massive Tarifund Gebührenerhöhungen sind zu Jahresbeginn in der BRD in Kraft getreten. Laut Pressemeldungen wurden die Nahverkehrsfahrten in Frankfurt (Main), Stuttgart, Bremen und Nürnberg teurer. In Bremen und Nürnberg kostet ein Einzelfahrschein nunmehr 1,80 DM. Die Hannover-rBraunschweigische Stromversorgungs AG erhöht den Preis für Elektroenergie für 570 000 Abnehmer um durchschnittlich 9,5 Prozent ...

  • USA-Manövertätigkeit in Norwegen verstärkt

    Oslo (ADN-Korr.). Der Oberkommandierende der norwegischen Streitkräfte, General Sverre Hamre, hat eine verstärkte Manövertätigkeit US-amerikanischer Marineinfanteristen auf norwegischem Territorium angekündigt. Gegenüber der Osloer Zeitung „Arbeiderbladet" erklärte Hamre, die 10 000 Mann starke USA-Brigade, für die im Raum Trondheim Waffen- und Munitionsdepots errichtet werden sollen, müsse „ausreichend Zugang" zfu norwegischen Gebieten haben ...

  • Washington will Druck auf Japan verstärken

    Tokio (ADN-Korr.). Japan rechnet 1981 mit verschärftem Druck der USA, die Rüstungsausgaben weiter zu erhöhen. Spreeher des Außen- und des Verteidigungsministeriums in Washington haben die für das kommende Finanzjahr geplante Erhöhung des japanischen Wehretats als „enttäuschend, unzureichend und von Selbstgefälligkeit gefärbt" bezeichnet ...

  • Vaterländische Front der SRY steckte Ziele ab

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Vaterländische Front Vietnams hat es sich zur Aufgabe gemacht, in diesem Jahr eine umfassende Bewegung aller patriotischen Kräfte zu enitfalteni, um. zur Lijsung dringender Probleme des Landes beizutragen. Hauptziel ist es, die größtmögliche Menge Nahrungsmittel sowie Konsum- und Exportgüter zu erzeugen ...

  • 60 Verletzte bei Polizeieinsatz in Göttingen

    Göttingen (ADN). Bei den Straßenschlachten zwischen Polizei und Hausbesetizern am Neujahrsmorgen in Göttingen sind 60 Demonstranten zum Teil schwer verletzt worden. Das wurde am Freitag in Göttingen auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. Die Polizei sei in Scharen über die Demonstranten hergefallen und habe wahllos auf sie eingeprügelt ...

  • Premierentest bei Kalkuttas U-Bahn

    Delhi (ADN-Korr.). In den nächsten Tagen werden auf einer Teilstrecke der im Bau befindlichen Untergrundbahn Kalkuttas die ersten Probefahrten erfolgen. Das wichtigste Vorhaben zur Entlastung des jedes Maß sprengenden Stadtverkehrs rückt damit seiner Verwirklichung ein ganzes Stück näher. In jüngster Zeit hat eine massive Hilfe sowjetischer Spezialisten eingesetzt, deren Tunnelvortriebsmaschinen sich 40 Meter pro Monat unter einem der dichtestbesiedelten Teile der Neunmillionenstadt voranwühlen ...

  • AAPSO solidarisch mit palästinensischem Volk

    Kairo (ADN). Seine Unterstützung für den gerechten Kampf des palästinensischen Volkes hat das Ständige Sekretariat der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) in einer Erklärung bekundet. Anläßlich des 16. Jahrestages des Beginns der bewaffneten Befreiungsrevolution des palästinensischen Volkes unter Führung der PLO am 1 ...

  • Weitere Note der USA an Iran überreicht

    Teheran (ADN-Korr.). Die algerische Delegation zur Vermittlung zwischen Iran und den USA in der Frage der festgehaltenen USA- Botschaftsangehörigen ist am Freitagmorgen in Teheran eingetroffen. Wie ein algerischer Sprecher mitteilte, überreichte die Abordnung noch am selben Tag eine amerikanische Antwort auf die iranische Forderung, daß Washington 24 Milliarden Dollar bei der algerischen Staatsbank hinterlegt ...

  • UdSSR: Beschluß zu rationeller Energieanwendung

    Moskau (ADN). Einen Beschluß zur rationellen Energieanwendung in der Industrie und Landwirtschaft hat der Ministerrat der UdSSR gefaßt, teilte TASS am Freitag mit. Darin wird auf die Notwendigkeit hingewiesen, den gegenwärtigen Verbrauch an festen Brennstoffen, Elektro- und Wärmeenergie zu überprüfen ...

  • Spekulationen mit dem Preisanstieg bei Erdöl

    Oslo (ADN). Spekulative Geschäftspraktiken der Erdölgesellschaft „Total" hat die norwegische Zeitung „Dagbladet" enthüllt. Die Gesellschaft hatte den Supertanker „Jalinga" mit 250 000 Tonnen Erdöl an Bord fünf Monate im Hafen der norwegischen Stadt Horten auf Reede liegen lassen, um einen weiteren Preisanstieg auf dem Erdölmarkt abzuwarten ...

  • Was sonst noch passierte

    Einen aufregenden Flug erlebten zwei Australier, die mit einer leichten Frachtmaschine von den Lord-Howe-Inseln nach Sydney unterwegs waren, als ihr Pilot ohnmächtig wurde. Während der eine sich um den Piloten mühte, justierte der andere die Instrumente nach Hinweisen vom Kontrollturm. Der Flughafen Sydney wurde für alle Starts und Landungen gesperrt ...

  • Boden Vietnams wurde statistisch erfaßt

    Hanoi (ADN-Korr.). Vietnam verfügt noch über große Reserven bei der volkswirtschaftlichen Nutzung seines Bodens. Das geht aus den am Freitag veröffentlichten Ergebnissen der erstmaligen statistischen Bodenerfassung im Lande hervor. Danach liegt noch mehr als ein Drittel aller Flächen brach. Davon können 3,5 Millionen Hektar für die Landwirtschaft und 6,5 Millionen Hektar für die Forstwirtschaft erschlossen werden ...

  • Neuer Äkademieprasident in der CSSR ernannt

    Prag (ADN-Korr.). Auf Vorschlag der Regierung hat der Präsident der CSSR, Gustav Husäk, Akademiemitglied Bohumil Kvasil zum Präsidenten der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften ernannt. Dem bisherigen Präsidenten Jaroslav Kbzesnik dankte Gustav Husäk für sein langjähriges engagiertes Wirken und für die von ihm geleistete umfangreiche wissenschaftliche Tätigkeit ...

  • Britischer Konzern muß neues Werk verkaufen

    London (ADN-Korr.). Der staatliche britische Stahlkonzern sucht einen Käufer für ein Stahlwerk, das bisher wegen der Krise nicht in Betrieb genommen wurde. Der in Hunterston bei Glasgow für 50 Millionen Pfund (rund 210 Millionen Mark) errichtete Betrieb, der 300 bis 400 Menschen einen Arbeitsplatz geben sollte, steht zur Demontage für ausländische Interessenten zur Verfügung ...

  • Northrop entwickelt Kampfflugzeug für Israel

    Washington (ADN). Der USA- Rüstungskonzern Northrop will gemeinsam mit der israelischen Luftfahrtindustrie ein neues Kampfflugzeug entwickeln. Grundlage soll das F-5-Kampfflugzeug von Northrop sein. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten hatte sich Israel um eine gemeinsame. Projektierung mit USA-Rüstungskonzernen bemüht ...

Seite 6
  • Patrioten El Salvadörs gehen in die Offensive

    FMLN-ComandanteTorres warnt vor einer USA-Intervention

    Von unserem Korrespondenten Ulrich Kohls, Mexiko-Stadt Die von der Nationalen Befreiungsfront „Farabundo Marti" (FMLN) eingeleitete Offensive gegen das Junta-Regime in El Salvador hat in den vergangenen Tagen nach erbitterten Kämpfen zu wichtigen Teilerfolgen für die revolutionären Kräfte geführt. Wie ...

  • Dänen sagen nein iu NATO-Plänen

    Wachsende Bewegung gegen Raketenstationierung und neue USA-Waffendepots

    von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Dr. Klaus Schön „Sozialdemokraten: Nein zum Ausbau von NATO-Depots". Unter dieser Schlagzeile veröffentlichten rund 100 sozialdemokratische Kommunalpolitiker und gewerkschaftliche Vertrauensleute eine halbseitige Anzeige in der Kopenhagener Tageszeitung „Aktuelt" ...

  • 100000 Kilometer durch den sechsten Kontinent

    Ein Vierteljahrhundert erforschen sowjetische Wissenschaftler die Antarktis

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e Als am 5. Dezember die „Baschkiria" als erstes von acht Schiffen der sowjetischen Antarktisflotte in der Nähe der Station Bellingshausen festmachte, um Proviant, Ausrüstungen und natürlich Post für die Männer zu bringen, die dort überwintert hatten, begann das 26 ...

  • Die Felsmalereien von Kondoa

    1000 wichtige Fundstellen einer bisher unbekannten Frühkultur Ostafrikas

    Von unserem Korrespondenten Heinz Dieter S c h I i e b e , Daressalam Am Rande der kargen, über 1500 Meter hoch gelegenen Massaisteppe im Norden Tansanias zeugen nahe der Straße von Arusha nach Dodoma fast 1000 bisher entdeckte Fundstellen von Felsmalereien von einer sehr frühen Kultur auch in diesem Gebiet Ostafrikas ...

  • IlHmrt

    Schauplatz des Versagens

    Prof. Herbert Stein von der Universität Virginia {bilanzierte das zu Ende gegangene Jahr 1980 in „The Wall Street Journal" - einem Selbstverständigungsorgan der USA- Finanzoligarchie: „Dies ist ein Jahr mit außergewöhnlichen Schwankungen in den Wiirtschaftsstatistiken — in der Inflationsrate, der realen Wachstumsrate und den Zinssätzen ...

  • Krise in Spaniens Textilindustrie >

    Von Siegfried König, Madrid Die spanische Textilindustrie gerät immer tiefer in den Strudel der Krise. Unter den 300 Unternehmen in der Region Katalonien, die in diesem Jahr wegen Zahlungsschwierigkeiten ihre Tore für immer schlössen, befinden sich allein 50 Textilbetriebe. Das wiegt um so schwerer, als in dieser nordostspanischen Region immerhin 70 Prozent der Spinnereiproduktion, 70 Prozent der, ...

  • Zur Person

    Bundespräsident Dr. Kurt Furgler

    Dr. Kurt Furgler, der am I.Januar die Amtsgeschäfte als Bundespräsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft für das Jahr 1981 aufnahm, ist kein Neuling auf dem Präsidentensessel in Bern. Bereits im Jahre 1977 hatte er dieses höchste Regierungsamt der Schweiz inne. Er wurde im Jahre 1924 im Kanton St ...

  • Wolken über dem Südseeparadies

    Von Hannelore Koard, Sydney Das häufig als Südseeparadies bezeichnete 2842 Quadratkilometer große Inselreich Westsamoa nordöstlich von Fidschi, das am 1. Januar 1962 als erste Kolonie in Ozeanien seine politische Unabhängigkeit erhielt, besaß vor 19 Jahren nichts als die traurige Hinterlassenschaft kolonialer Unterdrückung und Ausbeutung: eine katastrophale Rückständigkeit ...

  • MIAT ermöglicht Reisen zwischen Taiga und Gobi

    25 bis 30 Flugzeuge der mongolischen Fluggesellsdiaft MIAT starten in diesen Wintermonaten täglich in alle Himmelsrichtungen. Beinahe jedes Aimak (Bezirks) - Zentrum, die Industriestadt Erdenet, die alte mongolische Chan- Metropole Charchorin und viele Kreissiedlungen und Viehzüchterpunkte werden regelmäßig von der MIAT angeflogen ...

  • Praktischer Nutzen deutlicher sichtbar

    Der Frage, was die Antarktis in der Zwischenzeit derart extrem verändert hat, gehen sowjetische Forscher jetzt buchstäblich auf den Grund. Der Ingenieur Walentin Morjew hat ein Thermobohrgerät entwickelt, das es gestattet, aus jeder beliebigen Tiefe einen unbeschädigten Bohrkern zu entnehmen, der von den Wissenschaftlern als „tiefgefrorene Chronik" des Klimas weit zurückliegender Epochen bezeichnet wird ...

  • Seit 21 Jahren auch Experten aus der DDR

    Die sowjetischen Antarktisforscher arbeiten eng mit ihren Kollegen in aller Welt zusammen- Dutzende Wissenschaftler aus 15 anderen Ländern nahmen an sowjetischen Expeditionen als Gäste teil, darunter seit 21 Jahren auch Meteorologen, Physiker, Geologen und Biologen aus der DDR. So führten DDR-Fachleute im Rahmen der 24 ...

Seite 7
  • Was hat Schulerspeisung mit dem lernen zu tun?

    Mit Oberstudienrat Johannes H e r d a , Abgeordneter der Volkskammer, sprach Marianne Schumann

    FRAGE: Der Volkskammerausschuß für Volksbildung, dessen stellvertretender Vorsitzender Sie sind, beschäftigt sich mit den verschiedensten Fragen der Bildung und Erziehung vom Kindergarten bis zum Hochschulstudium. Kürzlich wandte sich eine Arbeitsgruppe auch dem Thema Schülerspeisung zu. Ist das von ...

  • Junge Lehrer und Erzieher tragen das Blauhemd

    FDJ-Gruppe der Pädagogen an der Georg-Schumann-Oberschule in Leipzig ist Vorbild und Partner für Schüler

    „Das war schon ein Ereignis an unserer Schule", sagte die 23jährige Unterstufenlehrerin Gabriele Listewnik, „als wir jungen Lehrer zum erstenmal im Blauhemd der Freien Deutschen Jugend zum Appell erschienen." Viele Fragen bewegten sie damals: Werden wir nun vielleicht im Unterricht geduzt?, Nimmt man uns noch für voll? „Doch diese ...

  • Vertieftes Wissen auf seine Anwendbarkeit prüfen

    Die umfangreichen Aufgaben des Studiums verlangen vor allem zu Beginn einen erhöhten Zeitaufwand, weil die Fähigkeit des geistigen Arbeitens noch nicht ausgeprägt ist. Die größere Lebenserfahrung von uns Jungen, die schon, wie ich, ihren Dienst bei der NVA geleistet haben, kommt uns dabei zwar zugute, indes auch Lernen will gelernt sein, soll das Studium zur produktiven Phase der Berufsvorbereitung künftiger Lehrer werden ...

  • Aktivposten Bildung

    Wer in den Tagen des Jahreswechsels Bilanz zog, was wir errungen und geschaffen haben, konnte feststellen: Zu den bedeutenden Aktivposten in unserer Republik gehört dos sozialistische Bildungswesen. Dafür wendet der Arbeiterund-Bauern-Staat erhebliche Mittel auf; denn die Erziehung und Bildung der jungen Genenation ist eine Investition 8n die Zukunft, wie sie im Programm unserer Partei abgesteckt ist ...

  • Leserbriefe an das MD

    Sie lernen das Abc des Brandschufzes

    An den Schulen des Bezirkes Neuibrondeniburg gibt es" 170 Arbeitsgemeinschaften Junger BranidschUitzhelfeir. Sie wenden von erfahrenen Mitgliedern der Frieijwilligeni Feuerwehren angeleitet. Eine der besteni Schülerajibeitsgemeansehaften besteht in Faulenrosit,. Kreis Malchin. Sie wird von Brandmeister Otto Schatz betreut ...

  • Nach Hochschulabschluß folgt die Weiterbildung

    Die wahlweise obligatorische Ausbildung, die mit der Anfertigung der Diplomarbeit absehließt, hat nach meiner Meinung eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Befähigung zur weiteren Forschung und zur Herausbildung des persönlichen Bedürfnisses, sich ständig weiterzubilden. Hier ist ein Punkt, wo wir uns mit manchem unserer Studienfreunde noch auseinandersetzen müssen ...

  • Kritische Einschätzung der Leistungen im Kollektiv

    Die FDJ-Gruppenleitung muß bei der Leitung dieses Erziehungsprozesses die führende Rolle haben. Nicht gut, wenn sie dabei allein gelassen wird und von ihrer Seite aus mitunter zeitaufwendige Diskussionen mit einzelnen Jugendfreunden notwendig sind, um sie von ihren Pflichten und Verantwortlichkeiten zu überzeugen ...

  • Gute Vorhaben zum Schulabschluß

    An unserer Schule sind wir rund 180 FDJler. Im vergangenen Schuljahr wurden wir mit einem der Ehrenbanner des ZK der SED ausgezeichnet. Wir wollen natürlich beweisen, daß wir es nicht unverdient erhielten, und haben uns deshalb überlegt, wie wir uns an der Parteitagsinitiative beteiligen können. Das wichtigste ist für uns das Lernen ...

  • Mit der Mathematik auf du und du

    Gadebusch (ND). Seit zehn Jahren wirkt an der Hans-Beimler- Oberschule in der Gemeinde Schlagsdorf ie4n Schulklub Junger Mathematiker. In ihm sind etwa 30 der leistungsstarksten Mädchen und Jungen von der 3. Klasse an zusammengefaßt. An Mathematikolympiaden der Schule, im Kreis und im Bezirk haben die Schlagsdorfer bereits mit Erfolg teilgenommen ...

  • Spielen, malen und singen

    Singen, spielen, malen und viele andere Tätigkeiten gehören zum abwechslungsreichen Tageslauf im Kindergarten, so auch in den Gruppen der Erfurter kombinierten Vorschuleinrichtung 36. Die Erzieherinnen bemühen sich, bei den Mädchen un£ Jungen die Freude an jeder Aufgabe zu wecken. Nach dem Vorlesen einer Bilderbuchgeschichte schlägt Christine Räch den Kindern ihrer Gruppe vor, dazu ein Bild zu malen ...

  • Berliner Gewässer im Laboratorium untersucht

    Berlin (ADN). Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften Mikrobiologie und Chemie des Pionierpalastes „Ernst Thälmann" beteiligen sich erfolgreich an dem Forschungsprojekt „Sanierung Berliner Gewässer"., Partner ist die Oberflußmeisterei Berlin. Die Mädchen und Jungen aus 9. bis 11. Klassen untersuchen an Hand von Wasserproben in den Chemie- und Biologielaboratorien des Palastes Stoffwechsel- und Umsetzungsprozesse ...

  • Foto: ZB/Senft Zuverlässige Paten vom Automobilwerk Eisenach

    Eisenach (ND). Zuverlässige Paten haben die Mädchen und Jungen der Wilhelm-Pieck-Obersehule Eisenach in den Getriebebauern des VEB Automobilwerk. Seit fast 25 Jahren bestehen enge Verbindungen. Die Werktätigen geben nicht nur materielle Hilfe, sondern nehmen in vielfältiger Weise Einfluß auf die Erziehung ihrer Patenkimder ...

  • Mädchen und Jungen helfen Vietnams Kindern

    Frankfurt (ND). Pioniere und FDJler aus dem Oderbezirk unterstützen die Kinder in Vietnam durch zahlreiche Solidaritätsaktionen. So sammelten die Schüler der Thomas-Müntzer-Oberschule Worin und der Clara- Zetkin-Oberschule Beeskow fleißig Altstoffe. EMe Mädchen und Jungen der Eisenhüttenstädter Erich-Weinert-Oberschule veranstalteten einen Festtag der Solidarität ...

  • Vortrag über Geschichte des „Roten Ländchens"

    Lauchhammer (ND). Einen Diavortrag über die revolutionäre Geschichte des „Roten Ländchens" — diesen Beinamen erwarb sich die Umgebung von Lauchhammer in früheren Jahren — stellten Junge Historiker der Juri-Gagarin-Oberschule der Stadt zusammen. Schüler von Lauchhammer haben großen Anteil an der Erforschung der revolutionären Traditionen in diesem Gebiet ...

  • Polytechnik-ÄusbiWung im Bäckerhandwerk

    Strausberg (ND). Polytechnischen Unterricht bei den Bäckern der Produktionsgenossenschaft ihres Ortes können in Kürze Schüler von drei Oberschulen in Neuenhagen, Kreis Strausberg, aufnehmen. Ein Vertrag mit der PGH des Bäckerhandwerks sichert die Ausbildung von Schülern 8er 9. und 10. Klassen.

  • Vor dem Diplom stehen der Fleiß und die Ausdauer

    Einige Gedanken zur Theorie- und Praxisbeziehung im Lehrerstudium Von Eckhard George, Forschungsstudent an der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam

    Aus einem gewissen zeitlichen Abstand heraus kann ich als Forschungsstudent im Wissenschaftsbereich ökonomische Geographie rückblickend feststellen, daß die Aufnahme eines Studiums einen völlig neuen, für die weitere Zukunft bedeutsamen Lebensabschnitt für jeden Studenten einleitet.

  • Der Klubrat sorgt für ein vielseitiges Programm

    Spremberg (ND). Schriftstellerlesungen, Vorträge von Ärzten, Gespräche miit Sportlern und Sportreportern stehen auf dem Programm des Schülerklubs an der Spremberger Juri-Sagarin-Oberschule. Dem Klubrat gehören FDJler der oberen Klassen an.

Seite 8
  • Die Handwerkerfiguren in der Kastanienallee

    Zahlreiche denkmalgeschützte Bauten in Prenzlauer Berg Von Klaus Weber

    Die Fassade, noch hinter einem Baugerüst des VEB Denkmalpflege „versteckt",Jäßt an vielen Stellen wieder die ursprüngliche Schönheit und Gediegenheit erkennen. Wie Denkmalpfleger vermuten, hat ein Schüler Schinkels diesen spätklassizistischen Bau entworfen, von dessen Qualität es nur noch wenige gibt ...

  • Vitaminspender den Winter über erhalten

    In einem Langzeitlager der Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse, Speisekartoffeln

    1700 Mitarbeiter der Berliner Wirtschaftsvereinigung Obst, Gemüse, Speisekartoffeln (WVOGS) versorgen aus 20 Lagern, die sich in fast allen Stadtbezirken befinden, die Bevölkerung mit wertvollen Nahrungsmitteln. Täglich sind in der Hauptstadt 240 Lastkraftwagen des Handelstransportbetriebes unterwegs, um 1100 bis 1300 Tonnen Ware zu 4600 Kaufhallen und Verkaufsstellen, Großverbrauchern, -Betriebsküchen und -kantinen zu bringen ...

  • Einen „Guten Tag, Berlin" für 215000 in 18 Sprachen

    Modelle, Tafeln und Filme zeigen die Entwicklung der Stadt

    Das Informationszentrum der Berlin-Information am Fernsehturm betreute im zurückliegenden Jahr fast 215 000 in- und ausländische Besucher. An Hand der Modelle des Stadtzentrums, der Großbaustell© Berlin-Marzahn, des Rekonstruktionsgebietes Arnimplatz sowie des im Bau befindlichen Sport- und Erholungszentrums der Hauptstadt kann der Gast, unterstützt durch Tafelausstellungen, einen Überblick über Architektur, Geschichte und die weitere Entwicklung der Stadt erhalten ...

  • Straßennamen erinnern uns

    Wozu gibt es Straßennamen? Ganz einfach - damit man sich im Netz der Straßen nicht verfängt, sich zurechtfindet in der Stadt, im Stadtbezirk. Auf Karten und Briefen gehören sie zu Postleitzahl und Ort, sonst wartet der Adressat vergebens. Und wenn man dann auf eine Karte schreibt: . Berlin-Köpenick, Stellingdamm, wird auch ein Stück Geschichte berührt ...

  • Die kurze Nachricht

    KUNSTGESPRÄCH. Herbert Sandberg, Fritz Duda, Leo Haas, Paul Rosie und andere Berliner Künstler laden am Sonntag um 16 Uhr zu einem Gespräch über die Kunst und die Zeit um das Jahr 1945 ins Ausstellungszentrum am FerhSehtqrm ein, wo gegenwärtig die Ausstellung „Ber< liner Kunst-Retrospektive" zu sehen ist ...

  • Änderungen im Verkehr bei S-und Eisenbahn

    Am 6. und 7. Januar ward wegen Bauarbeiten der durchgehende S-Bahn-Zugbetrieb am Bahnhof Berlin-Lichtenberg in der Zeit von 10 bis 13 Uhr unterbrochen. Der Zugbetrieb wird wie folgt durchgeführt: Die Züge von Strausberg/Strausberg Nord verkehren nur bis Berlin-Lichtenberg und zurück. Die Züge von Otto-Winzer-Straße verkehren nur bis Berlin-Lichtenberg und zurück ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Die Bezirksliga startet mit einem vollen Punktspielpro- 'gramm ins neue Jahr. Im Köpenicker Ortsderby empfängt .■jMotor Köpenick am Sonnabend auf dem Sportplatz Wendenschloßstraße die zweite Mannschaft des 1. FC Union. Am Sonntag muß Spitzenreiter SG Hohenschönhausen auf dem Lasker-Sportplatz bei der abstiegsgefährdeten Vertretung von Berolina Stralau antreten ...

  • (ADN)

    betrieben aufzunehmen. Auch während der Ernte werden solche wichtigen Kontakte gepflegt. Gutachter überprüfen alle Wareneingänge, denn nur Kulturen in hoher Qualität eignen sich für eine langfristige Bevorratung. Lagerleiter Ernst Naguschewski ist gelernter Landwirt und bereits ein Vierteljahrhundert bei der Wirtschaftsvereinigung tätig ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Tiefdruckgebiete, die aus dem Raum Island und der Nordsee südostwärts ziehen, beeinflussen mit ihren Ausläufern die DDR. Sie führen am Tage zunächst milde Luft heran, so daß bei Temperaturen zwischen 3 und 8 Grad die Niederschläge auch im Bergland als Regen fallen. Der Wind frischt mäßig bis stark auf und kommt anfangs aus Südwest, später aus West bis Nordwest ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 2la, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. - Allelnige Anzeigenverwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1026 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31 ...

  • Neue Wochenstation in Kaulsdorf übergeben

    Über 45 Betten für Wöchnerinnen und 47 für Neugeborene sowie zehn Betten für schwangere Diabetikerinnen verfügt jetzt das Krankenhaus Berlin-Kaulsdorf. Bei der Übergabe einer Reihe rekonstruierter und umgebauter Räume der Entbindungsklinik dankte der Marzahner Stadtbezirksbürgermeister, Gerd Cyske, allen beteiligten Baubetrieben und den Mitarbeitern des Gesundheitswesens für die zügige Fertigstellung des Objekts in nur dreimonatiger Bauzeit ...

  • Umleitung in Lichtenberg wegen Gleisbauarbeiten

    Wegen Gleisbauarbeiten in der Hermann-Duncker-Straße im Stadtbezirk Lichtenberg zwisehen Hegemeisterweg und Ehrlichstraße wird der Kfz-Verkehr in Richtung Sehöneweide vom 5. bis 25. Januar 1981 über Ehrliehstraße, Blockdammweg, Rummelsburger Landstraße umgeleitet. Für den Straßenbahnverkehr ergeben sich folgende Änderungen: Linie 17 verkehrt zwischen Lehinallee/ Langenbeckstraße und vom Bahnhof Ostkreuz, Linie 19 verkehrt zwischen Artur-Becker-Straße und Blockdammweg ...

  • Wintersportwetterbericht

    HARZ: Schierke 20 cm, Pulver, Ski möglich; Benneckenstein und Drei- Annen-Hohne 6 cm, Pulver, Ski stellenweise möglich; THÜRINGER WALD: Winterstein 5 cm, Pulver, Ski möglich; Brotterode 11 cm, Pulver, Ski möglich; Oberhof 40 cm, Pulver, Ski gut; Gabelbach 12 cm, Pulver, Ski gut; Schmiedefeld am Rennweg ...

  • Die Berliner Feuerwehr beseitigte Sturmschäden

    Die Berliner Feuerwehr mußte am späten Nachmittag des Neujahrstages wiederholt ausrücken, um durch Sturmböen entstandene Schäden zu beseitigen. Auf zahlreichen Hausdächern wurden Laufbohlen und Dachrinnen gelockert beziehungsweise abgerissen. Vielerorts holte der Sturm Äste von den Bäumen, die von Fahrstraßen weggeräumt werden mußten ...

  • Mitteilung der Partei

    Anleitung der Kreispropagandistenaktive und Leitpropagandisten zum Thema 6 des Parteilefirjahres der Zirkelkategorien „Grundlagen des Marxismus- Leninismus" Dienstag, dem 8. Januar 1981, von 14.30 bis 17.30 Uhr „Geschichte der SED - 2. Studienjahr" Mittwoch, dem 7. Januar 1981, von 14.30 bis 17.30 Uhr „Entwickelte sozialistische Gesellschaft" Mittwoch, dem 7 ...

Seite 9
  • „Man darf eben nicht zu früh aufgeben"

    Innerhalb kurzer Zeit legten sie weitere, immer bessere Varianten auf den Tisch. Die letzte, die komplizierteste, aber auch die produktivste, war patentfähig. Sie führte zu einem Spitzenprodukt. „Man darf eben nicht zu früh aufgeben", kommentiert heute Prof. Kallenbach diese dramatischen Wochen. „Das scheint mir überhaupt ein generelles Problem bei der Entwicklung von Erzeugnissen ...

  • Von Dr. Günter Q u e i ß e r

    nerlei internationale Vorbilder gab. Zu Ilmenau und Neuhaus gesellte sich als Dritter im Bunde Dresden, der VEB Zentrum Forschung und Technologie der Mikroelektronik mit seinen großen Erfahrungen beim Bau von Geräten. Zugleich meldeten sich warnende Stimmen. In Neuhaus: Die wollen das Unmachbare auf die Beine stellen ...

  • Die Roboterbrigade vom Rennsteig

    Wie Wissenschaftler der TH Ilmenau gemeinsam mit Ingenieuren und Technikern einer übten Fummelei zu Leibe rückten und für die Mikroelektronik einen Automaten hoher Produktivität schufen

    So ein leibhaftiger Roboter hat — entgegen seinem legendären Ahnen aus utopischer Literatur — wirklich nichts Schauerliches an sich, sieht man von seinem Namen ab: Ultraschalläutomatikdrahtbonder. Er steht oben am Rennsteig, im VEB Röhrenwerk „Anna Seghers" in Neuhaus, hilft Transistoren zu produzieren, auf die Hunderte Betriebe in unserer Republik warten, und hat schon sechs weitere Artgenossen bekommen — eine Roboterbrigade, wenn man so will ...

  • Scheinwerfer ins Dunkel der Zukunft

    • Magische Versuche schon von den Auguren belächelt # Zufall und Entscheidung sorgen für Überraschungen Von Dr. Günter Kertzscher

    der Wille entspringen, die kapitalistischen Verhältnisse zu überwinden. Bei uns ist es anders. Was wir brauchen, ist eine wissenschaftlich begründete Vorausschau. In unserer gegenwärtig komplizierten Welt, in der wir auf lange Sicht planen müssen, brauchen wir eine solche fundierte Voraussicht notwendiger denn je ...

  • Der unförmige Erste - ein „Aktivist"

    Es reichte also nicht, den Automaten zu erfinden. Auch das Drum und Dran, das Davor und Danach machte neue Lösungen erforderlich, wenn die Produktion großtechnisch laufen sollte. Bedienkräfte, Einrichter, Technologen mußten mit der Maschine vertraut werden. So ein Roboter verlangt Wissen, aber auch Fingerspitzengefühl ...

  • Visitenkarte

    # Name: Ultraschallautomatikdrahtbonder # Betrieb: VEB Röhrenwerk „Anna Seghers" Neuhaus # Funktion: Vollautomatisiertes Gerät zum Kontaktieren von Transistoren # Entwickelt und in die Produktion eingeführt: von einem Kollektiv, das aus Kollegen der Technischen Hochschule Ilmenau, dem VEB Röhrenwerk in Neuhaus und dem VEB Zentrum Forschung und Technologie det Mikroelektronik gebildet wurde ...

  • Das Unmögliche auf die Beine stellen?

    „Wenn wir dem Werk irgendwo helfen mußten", erzählt uns Prof. Kallenbach, „dann auf dieser Teilstrecke. So wurde die Idee für den Roboter geboren. Wir wollten mit Hilfe der Mikroelektronik einen Automaten schaffen, 'der in der Lage ist, nicht nur die menschliche Hand, sondern auch das Auge zu ersetzen, praktisch einen Roboter der dritten Generation, der adaptive Eigenschaften hat, sich im Arbeitsprozeß selbst anpaßt, der zuverlässiger, genauer und schneller arbeiten kann als der Mensch ...

Seite 10
  • Vierbändige SED-Geschichte und 17 MEGA-Bände bis 1985

    Im Jahre 1980 konnten wir die Aufgaben, die uns der Zentrale Forschungsplan der Gesellschaftswissenschaften für die Jahre 1976 bis 1980 stellte, erfolgreich abschließen. Es wurden vielfältige Arbeiten geleistet zur Geschichte unserer Partei und zur Propagierung entsprechender Forschungsergebnisse. Mit der Vorbereitung einer vierbändigen Geschichte der SED haben wir nach gründlicher Beratung der Konzeption begonnen ...

  • Interdisziplinäres Profil gestattet hohe Aussagekraft

    Die marxistisch-leninistischen Asien-, Afrikaund Lateinamerikawissenschaften in der DDR, deren Profil vom engen Zusammenwirken mehrerer Disziplinen geprägt wird, leisteten auch 1980 einen soliden Beitrag zur Erforschung der Gesetzmäßigkeiten und Besonderheiten des antiimperialistischen Kampfes für nationale und soziale Befreiung in Asien, Afrika und Lateinamerika ...

  • Studien für den Frieden, gegen imperialistische Konfrontation

    1980 stand und 1981 steht auch die Imperialismusforschung unter der für uns alle geltenden Losung, das Beste zum X. Parteitag der SED. Im zurückliegenden Jahr bedeutete das vor allem, die Projekte des Zentralen Forschungsplanes 1976 bis 1980 abzuschließen. Dies ist geschehen, und zahlreiche Publikationen sind erschienen ...

  • Neue Reihe zu Problemen des internationalen Klassenkampfes

    Die Autobiographie Erich Honeckers „Aus meinem Leben" gehört zweifellos zu den bedeutendsten Werken, die der Dietz Verlag Berlin 1980 seinen Lesern vorlegte. In kurzer Zeit erreichte das Buch eine Auflagenhöhe von 80 000 Exemplaren. Die Nachfrage wächst immer noch, und der Dietz Verlag wird sich 1981 bemühen, von diesem Band wie von der „Geschichte der SED" und der " Ernst-Thälmann- Biographie weitere Nachauflagen vorzulegen ...

  • Mehr Gemeinschaftsarbeit bei Lehrplänen und Lehrbüchern

    Von den Ergebnissen des letzten Jahres dieser Fünfjahrplanperiode wären zu nennen: zehn Rroblemmaterialien, darunter zur kommunistischen Erziehung der Schuljugend und zu Problemen der Entwicklung des einhefte liehen sozialistischen Bildungssystems in den achtziger Jahren; 45 Studien und Forschungsberichte, ...

  • Unser Augenmerk gilt der Leistungskraft der Kombinate

    Die Lehr- und Forschungsarbeiten des Zentralinstituts konzentrierten sich 1980 auf die Unterstützung der Leitungsprozesse, die mit der Bildung und Festigung der Kombinate verbunden sind. Dafür hat uns der Gerae.r Erfahrungsaustausch des ZK mit den Generaldirektoren und Parteiorganisatoren der Kombinate, an dessen Vorbereitung und Durchführung wir teilhaben konnten, viele Impulse vermittelt ...

  • Gesfaltung des Sozialismus — Untersuchungen und Vorschläge

    Das Kollektiv der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED hat sich im abgelaufenen Jahr vor allem darauf, konzentriert, seinen Beitrag zur Vorbereitung des X. Parteitages der SED mit umfangreichen Forschungsarbeiten zu leisten. In diesem Sinne konnten wir das Jahr 1980 mit erfüllten Plänen abschließen ...

  • Effektivitätsanalysen beim Einsatz der Mikroelektronik

    Der Vorbereitung auf den X. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands widmeten die Gesellschaftswissenschaftler der Akademie der Wissenschaften zahlreiche Publikationen, Forschungsberichte, 'wissenschaftliche Veranstaltungen und eine umfangreiche, massenwirksame propagandistische Tätigkeit ...

  • I llLlllUllkllX

    Eine Entwicklungsgeschichte der menschlichen Intelligenz legte Friedhart Klix in diesem Jahr im VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften anläßlich des XXII. Weltkongresses für Psychologie vor Zur Kritik der bürgerlichen Ideologie

  • Analysen—Erkenntnisse - Bucher zu den Lebensfragen unserer Zeit

    Traditionelle Umfrage des ND unter Gesellschaftswissenschaftlern der DDR zum Jahreswechsel: Wie wurde der Forschungsplan im Jahre 1980 erfüllt? Welche Aufgaben nehmen Sie 1981 in Angriff?

    Prof. Dr. Otto R e i n h o I d, Rektor der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED

Seite 11
  • Dong Dok — ein Zentrum der Bildung

    Als wir hinaus zu ihm fuhren vor die Tore Vientianes, nach Dohg Dok, gesellten sich junge Laoten mit Schulbüchern per Anhalter zu uns, solange noch Platz war. Denn der Weg ist weit, und über der Straße lastete ein wolkenloser, heißer, rotstaubiger Dezembermorgen. Das Dorf Dong Dok ist ein ZSÄtrum der Bildungsrevolutiorij die das Land, in dem als trauriges Erbe kolonialer Vergangenheit mehr als zwei Drittel der Bevölkerung Analphabeten sind, ergriffen hat ...

  • Von Rüdiger Hoplitschek

    Mittelamerikas seit fast 100 Jahren im Großen: eine Domäne der „grünen Ungeheuer" — der multinationalen Konzerne „United Brands" (vormals „United Fruit"), Castle and Cooke und Del Monte. In Guatemala kontrollieren sie 90 Prozent der Bananenproduktion, 45 Prozent der besten Böden Kostarikas gehören ihnen ...

  • Gute Freunde aus der DDR als Lehrer

    So wird verständlich, was sich in der Schule am Rande des Urwaldes vollzieht, verständlich, warum die jungen Lehrer und die „alten" Schüler von Ungeduld, von großem Lerneifer ergriffen sind. Ob Soranhomih, der Schneiderssohn aus Vientiane, oder Oudom und Lamkeo, die bei der Arbeit auf den Reisfeldern ihrer Väter groß wurden, sie wollen lernen, lernen, weiterlernen ...

  • Bleistift überflüssig?

    Der Weg zum Erfolg war für ihn nicht leicht. Läszlo besuchte die in den vierziger Jahren landesübliche Achtklassenschule und lernte danach Werkzeugmacher. Alles Übrige eignete er sich in der Praxis, im Betrieb an. Nach dem „Wie" seines Erfindens .befragt, sagt er: „Ich stelle mir die Vorgängle in den Mechanismen vor meinem inneren Auge genau vor, entwerfe, verwerfe, korrigiere ...

  • Der Bananenkrieg in Mittelamerika

    Der Wirbelsturm Fifi, der 1975 Honduras heimsuchte, verwüstete auch die Bananenplantagen bei La Ceiba im Norden des Landes. Ihr Besitzer, die „Standard Fruit", eine Tochtergesellschaft des USA- Konzerns Castle and Cooke, zeigte aber wenig Interesse am Wiederaufbau. Die Militärregierung von General Lopez Arellano, die vorsichtige Reformen anstrebte, enteignete das Land und verteilte es an Landarbeiter und Bauern ...

  • Mit „Niveaupreis" geehrt

    Die Energie dazu strömt ihm nicht nur aus seinem leidenschaftlichen Neuerertum zu, sondern zumindest ebenso aus der dem technischen Fortschritt förderlichen Atmosphäre im Werk. „Durch sie wird die Lust geweckt, sich etwas einfallen zu lassen, Probleme mit anderen zu diskutieren und Neuerungen im Interesse des Sozialismus durchzusetzen ...

  • Vor einer Weltpremiere

    In seinem Betrieb hat Läszlo Töke viele Mitstreiter für den technischen Fortschritt. Darunter so erfolgreiche wie das Kollektiv, das eine neue Fertigungslinie für Lichtquellen entwickelte, mit der stündlich 2500 statt bisher 2000 Lampen erzeugt werden — und das mit nur fünf Arbeitskräften statt früher zehn ...

  • Ein Fachwörterbuch in drei Monaten

    Oder: Soranhomh hat darüber nachgedacht, wie schwer es doch ist, für viele Fachbegriffe adäquate laotische Worte zu finden. Sie sind einfach noch nicht vorhanden. Vieles mußte also aus anderen Sprachen übernommen, umschrieben oder neu gebildet werden. Ohne die enge Zusammenarbeit mit seinen Freunden aus der DDR hätte er sein Vorhaben wohl nie verwirklichen können, ein Fachwörterbuch zu erarbeiten, das nun, vervielfältigt, den in der DDR studierenden Laoten in die Hand gegeben werden kann ...

  • Patente auch in der DDR

    Mit seinem Einfallsreichtum macht er sich bereite seit mehr als zwiei Jahrzehnten verdient. Er hat viele neue Verfahren gefunden und verwirklicht — so viele, daß er die Gesamtzahl nicht mehr angeben kann. Mit manchen Neuerungen erreichte er Steigerungen der Arbeitsproduktivität auf das 40- bis 50fache ...

  • Die Schule am Rande des Urwalds

    Besuch bei Forststudenten in Laos, die große Pläne zur Nutzung der Naturreichtümer haben Von Martin John

    Wenn er über seine Plane spricht, hält es ihn kaum auf dem Stuhl. Mit energischen Gesten und funkelnden Augen unterstreicht er seine Worte: „Pläne? Die reichen bei mir für hundert Jahre." Der Stoßseufzer kommt hinterher: „Wenn ich nur mehr wüßte ..." Soranhomh Khamthong macht seinem Namen alle Ehre. Als „Späher" — so hieße er im Deutschen — durchdringt er den laotischen Urwald, bereitet den Boden für die planmäßige Nutzung einer der größten Reichtümer seiner Heimat ...

  • Läszlo Töke und seine „schnellen Gedanken"

    Begegnung mit einem verdienten Neuerer in Budapest

    Von Gerhard Wittkowski Seinem festen Händedruck nach zu urteilen, geht < Läszlo Töke wohl kaum mit den empfindlichen Glaskörpern der neuen Lampjen um, die täglich zu Zehntausenden die Fertigungsstraßen im Budapester Glühlampenwerk verlassen. Der untersetzte Fünfundvierzigjährige arbeitet tatsächlich nicht an diesen Lampenlinien ...

Seite 12
  • Experimente mit Kanalstrahlen und dünnen Gasen

    Eugen Goldstein half den Weg zur Entwicklung der Elektronenmikroskopie ebnen

    „Nun werde ich gefeiert, nur weil ich 80 Jahre alt geworden bin." Diese bittere Bemerkung des Berliner Physikers Eugen Goldstein weist auf die Tragik eines reichen Forscherslebens hin, das zwar auf bedeutende wissenschaftliche Leistungen zurückblicken konnte, jedoch auf eine dementsprechende gesellschaftliche Anerkennung fast gänzlich verzichten mußte ...

  • Die einfachste Art

    Ein in das zu untersuchende Medium eindringender Sehallimpuls wird dabei von allen auf seiner strahlförmigen Ausbreitungsstrecke liegenden Einschlüssen und Unregelmäßigkeiten teilweise reflektiert. Die an den Ort der Impulserzeugung zurückgelangenden Echos nimmt ein Mikrophon auf und wandelt sie in elektrische Signale um ...

  • Himmelsstein ins Haus geholt

    Meteoriten-Denkmal in Sibirien für das Pallas-Eisen

    Einem der größten auf der Erde niedergegangenen Meteoriten — als sogenanntes Pallas-Eisen bekannt geworden — ist ein Denkmal gewidmet. Es wurde an 'der Absturzstelle des Himmelskörpers 220 km südlich von Krasnojarsk (Sibirien) errichtet. Auf dem etwa zwei Meter hohen Monument ist reliefartig eine fliegende Feuerkugel dargestellt ...

  • Konkrete Hinweise

    11 Durchlauft die Schallwelle ein Organ, so erfährt die Welle eine Formveränderung, die in charakteristischer Weise von der Art des Gewebes abhängt, das jeweils passiert wird. Aus dem Vergleich der Wellenformen vor und nach der Durchdringung eines Organs oder bestimmter Teile können Aussagen über die Eigenschaften des jeweiligen Gewebeabsehnittes getroffen werden ...

  • Wind erhöht das Durstgefühl

    Hoher Flüssigkeitsverlust in antarktischen Gebieten

    das ungeschützte Gesicht 1000 Kilojoule (240 Kilokalorien) an Energie. Da auch der durch die Kleidung geschützte Teil des Körpers noch beträchtliche Wärmemengen verliert, ist leicht einzusehen, daß Außenarbeiten bei extremen Witterungsbedingungen den Energiebedarf eines Menschen stark erhöhen. So hatten Teilnehmer einer britischen Schlittenexpedition am Südpol einen' durchschnittlichen Tagesbedarf von 20 000 kJ (= 5000 kcal) ...

  • Bunt leuchtete die Trajanssäule

    Marmor widerlegt eine alte Ansicht über die Antike

    Der weiße oder zumindest helle Marmor mit natürlicher Tönung galt bislang als Zeugnis für den erlesenen künstlerischen Geschmack in der Antike, der aufdringliche Farbigkeit verabscheute. Die Römer wurden ob dieser angeblichen Vorliebe für ihre Bauwerke berühmt. Nunmehr ergaben Untersuchungen an römischen Bauwerken der Kaiserzeit (erstes bis fünftes Jahrhundert v ...

  • Sie haben die Haare auf den Beinen

    Spinnen - oft fälschlicherweise zu den Insekten gerechnet - unterscheiden sich von diesen durch ihren zweigeteilten Körper, den Besitz von acht Laufbeinen am Vorderkörper und zwei bis drei Paar Spinnwarzen am Ende des Hinterkörpers. Die Webespinnen gehören wie die Skorpione, Milben, Weberknechte oder Bücherskorpione innerhalb des unübersehbaren Heeres der Gliederfüßer (Arthropoda) zui Klasse der Spinnentiere (Arachnida) und sind damit entfernte Verwandte der Krebse, Insekten und Tausendfüßer ...

  • Von Dr. M. Petzold und Dr. H. Pein

    Seit geraumer Zeit ist es möglich, Abbildungen aus dem Körperinneren eines Menschen mit Hilfe von Ultraschallwellen zu gewinnen. Über den Stand dieser Technik (Sonographie) sowie-über deren Perspektive informiert der folgende Beitrag. Seine Autoren gehören der Arbeitsgruppe Ultraschalldiagnostik am Bezirkskrankenhaus Halle an ...

  • Mit der Mördermuschel ins Museum

    Im Jahr 1976 weilte eine Arbeitsgruppe des Meeresmuseums Stralsund für einige Wochen im Roten Meer, um dort Teile eines Korallenriffs für das Museum abzubauen. Mit welchen Abenteuern die Reise verbunden war, welche wissenschaftlichen Leistungen vollbracht wurden, erzählt der Leiter der Expedition und Direktor des Meeresmuseums Sonnfried Streicher in dem soeben im Hinstorff Verlag Rostock erschienenen Buch „90 Tage im Korallenmeer" (192 S ...

  • Stadtwanderung

    Los Angeles an der kalifornischen Pazifikküste wandert mit einer Geschwindigkeit von einigen Zentimetern im Jahr nordwärts. Sie wird — in einigen Millionen Jahren — einmal nördlicher als heute San Francisco liegen. Das haben amerikanische Wissenschaftler kürzlich auf der Jahrestagung der geophysikalischen Gesellschaft in San Francisco dargelegt ...

  • Erkennbare Struktur

    Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Untersuchung der Galle auf das mögliche Vorhandensein von Gallensteinen. Auch hier ist eine Vorbereitung des Patienten, etwta in Form von Kontrastmittelgabe, nicht mehr notwendig. Viele Probleme bei der Untersuchung von Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse lassen sich mit der Ultraschalldiagnostik ebenfalls einfacher abklären als mit der herkömmlichen Röntgentechnik ...

  • Keine Nebenwirkung

    Auch dieses Diagnoseverfahren gestattet eine Untersuchung des Patienten ohne Inanspruchnahme der Röntgenteehnik und Kontrastmittelgabe. Es können Aussagen über das Durehlässigkeitsvermögen und die Elastizität der Gefäße getroffen werden. Die Möglichkeit der unmittelbaren Ultrasehallkontrolle des Ausgangs einer Gefäßoperation erleichtert es, Entscheidungen zur weiteren Behandlung des Patienten zu finden ...

  • Ein Pallasit in Pulsnitz

    Einer der größten auf der Erde gefundenen Meteorite wurde im Jahr 1749 in der Nähe von Krasnojarsk (UdSSR) geborgen. In seiner Beschaffenheit wies er eine Ubergangstorm vom Stein- zum Eisenmeteorit aus. Diese Art von Meteoriten wird zu Ehren von Peter Simon Pallas, der erstmals die Behauptung aufstellte das Meteoriten außerirdischer Herkunft sind, Pallasite genannt ...

  • Nachrichten aus der Forschung

    Rechnergehör

    Auf die menschliche Stimme reagiert ein im Institut für Kybernetik der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften installierter Elektronenrechner, berichtete die sowjetische Zeitung „Iswestija". Der Rechner ist bereits in der Lage, tausend Wörter zu erkennen. Dieser Wortschatz reiche beispielsweise aus, um über gesprochene Befehle komplizierte Produktionsprozesse zu steuern ...

  • Erdbebenvorhersage

    Einen Spezialfilm zur kurzfristigen Erdbebenvorhersage haben die Universität von Clermont Ferrand in Frankreich und die Firma Kodak Pathe entwickelt. Mit dem Film soll sich das seltene radioaktive Gas Radon nachweisen lassen, das vor jedem Beben in verstärktem Maße in der Erde frei wird. Nach Angaben der Forscher soll sich der Film mit bloßem Auge kontrollieren lassen ...

  • Eisstärkenmessung

    Ein Mikrowellenradar, mit dem die Eisstärke auf Seen gemessen werden kann, ist von finnischen Experten entwickelt worden. Die Mächtigkeit der Eisdecke wird durch die Reflektion der Mikrowellen vom oberen und unteren Rand der untersuchten Eisdecke ermittelt. Aus dem Frequenzunterschied der Wellen ist die Stärke der Eisdecke ablesbar ...

  • Mikrofossilien

    Dreieinhalb Milliarden Jahre alte Mikrofossilien fanden Biologen bei der Untersuchung von Kalkstein aus Nordwestaustralien. Es handelt sich um sogenannte Stromatolithen, die als verkalkte Ablagerungen von Blaualgenteppichen in Küstenzonen gelten.

  • Schallwellen als Helfer moderner Diagnostik

    Basis für die weitaus meisten Geräte ist das sogenannte Impuls- Echo-Verfahren, auch A-Technik genannt, wie es aus der Materialund Werkstoffprüfung sowie aus der Seefahrt bekannt ist (Tiefenbestimmung, Ortung von Fischschwärmen).

Seite 13
  • Prozeß der bürgerlichen Umwälzung beschleunigt

    Diese Unruhen und Aufstände von 1830/31 standen unter dem Einfluß der Pariser Julirevolution (27./29. Juli 1830), die noch als ein Leitbild der bürgerlichen „Freiheit" und „Gleichheit" galt. Auch den deutschen Empörern blieben greifbare Erfolge nicht versagt. Der entthronte Herzog von Braunschweig flüchtete ins Ausland ...

  • Wenn STEINE Burg Kyffhausen, ein „wüstes sloz"

    reden könnten

    Dreiteilig, 600 Meter lang, mit starken Mauern, Türmen und Gräben versehen und mit einem 176 Meter tiefen Brunnen, war im 11. Jahrhundert die mächtigste Reichsburg des alten Thüringen entstanden, die Burg Kyffhausen auf dem Kyffhöusergebirge. Wir können heute die Seufzer nur ahnen, die die fronenden Bauern ausstießen, wenn sie Tausende von Fuhren Baumaterial heranbringen mußten ...

  • Tickende „Eierlein" mit Schweineborsten

    Taschenuhrerfinder Peter Henlein vor 500 Jahren geboren

    „Aus wenig Eisen macht er Uhren, angetrieben durch viele Räder. Wie man sich auch wendet, sie zeigen ohne Gewicht 40 Stunden und schlagen», auch wenn sie an der Brust oder im Beutel getragen werden." Die Bewunderung, die aus diesen im Jahre 1511 niedergeschriebenen Zeilen spricht, scheint uns heute kaum mehr verständlich, sind doch Taschen- und Armbanduhren schon alltäglich ...

  • Volksmassen — Triebkraft antifeudaler Bewegungen

    Weil die soziale Verelendung — das Hauptmerkmal der untergehenden Feudalordnung und der schon wirksamen industriellen Revolution — auf die große Masse der Handwerksmeister und Händler, der Handwerksgesellen, Arbeiter und Tagelöhner, der Bauern und Landarbeiter drückte, wirkten die Werktätigen überall als spontane Triebkraft der antifeudalen Bewegungen ...

  • Arbeit als Tischler in Blankenburg und Zechin

    Erweiterung der beiden Wilhelm-Pieck-Gedenkstätten

    In der DDR sind insgesamt 54 Erinnerungsstätten dem Andenken an Wilhelm Pieck gewidmet. Zu den wohl bekanntesten gehören jene in Guben, in Zechin (Oderbruch), in Blankenburg (Harz), in der Hauptstadt, in Hoyerswerda und in der Pionierrepublik am Werbellinsee. Darüber hinaus haben Betriebe und Schulen, die seinen Namen tragen, Traditionskabinette eingerichtet ...

  • „Ruhe und Ordnung" im Interesse des Eigentums

    Die aufstrebende Ausbeuterklasse erschrak vor den sozialen Unruhen in den Industrieund Handelsstädten. Sie fürchtete die Rebellion der Werktätigen als eine Bedrohung des bürgerlichen Eigentums und reagierte auf die Ausbrüche der Frühproletarier schon im Herbst 1830 mit dem Alarmruf: „Der Krieg der Armen ...

  • Ein illustriertes Jahrbuch Berlins

    Anregungen für Heimatforscher

    Das Schicksal des Berlinischen Stadtbuchs, dieser bedeutendsten Rechtsquelle aus dem Mittelalter, steht — wie bereits kurz gemeldet — im Mittelpunkt von Heft 1 des neuen Jahrbuches „Berliner Geschichte". Sigurd-Herbert Schmidt weiß darüber anregend und informativ zu berichten. Gleichermaßen anregend insbesondere für Heimatforscher sind auch die weiteren Studien ...

  • Wiederbegegnung

    In den zwanziger Jahren übernahmen kommunistische Parteien anderer Länder Patenschaften über Einheiten der Roten Armee, so die KPD über die 2. Tschernigower Rotkosakendivision. Zu den Feiern am 1. Mai und 7. November besuchten Funktionäre dieser Parteien die Sowjetsoldaten ihrer Pateneinheiten. Auch Wilhelm Pieck fuhr, mehrere Male zu den Roten Kosaken ...

  • Hausbau im Dorf

    Volkskundliche Untersuchung

    "Die Geschichte des bäuerlichen Hausbaus schildert ein neuer Band der Reihe „Veröffentlichungen zur Volkskunde und Kulturgeschichte" des Akademie-Zentralinstituts für ©eschichte. Das von Karl- Baumgarten verfaßte Buch „Das deutsche Bauernhaus" (Akademie-Verlag, Berlin 1980, 200 S., 83 Abb., 28 Mark) ...

  • Museum mit Dokumenten aus dem Frühjahr 1945

    Wittstock (ADN). Ein Museum zur Geschichte des Todesmarsches von Häftlingen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück wird gegenwärtig in der Wittstocker Heide errichtet. Damit soll die bisherige Mahn- und Gedenkstätte Belower Wald vervollkommnet werden. Das neue Museum, zu dem auch ...

  • Anlage der Ureinwohner Perus letzt enträtselt?

    Budapest (ADN). Das sogenannte Nazca-Geheimnis — ein gigantisches Liniensystem in der Nazcawüste in Peru — meint ein ungarischer Wissenschaftler jetzt enträtselt zu haben. Der kürzlich aus Peru zurückgekehrte Kartograph Zoltan Zelko deutete die schnurgerade in unterschiedliche Richtungen verlaufenden, aus Steinen angelegten Linien als eine riesige Landkarte, die die Ureinwohner der Anden vor rund anderthalbtausend Jahren anlegten ...

  • „Die Zeit wird kommen, wo es keine Fürsten gibt"

    Volksbewegungen im Zeichen der Julirevolution von 1830 / Von Prof. Dr. Helmut Bock

    Eine (solche Empörung der deutschen Volksmassen hatte seit dem Bauernkrieg nicht mehr stattgefunden: zornige Demonstrationen vor Rathäusern und Residenzen, rebellische Umzüge von Ort zu Ort, bewaffnete Kämpfe gegen Polizei, Gendarmerie und Militär. Da wurden Bäckerläden, Fabrikantenhäuser und Adelspaläste gestürmt, Polizei- und Zollstationen zertrümmert, die Gebäude des Braunschweiger Schlosses bis auf die Grundmauern niedergebrannt ...

  • König Karl, der mußte fort. . •

    Ist denn das gewißlich wahr? Was man hat gesprochen? In Paris, da ist nun gar Aufruhr ausgebrochen. König Karl, der mußte fort, Hat verlor*n die Hosen. Also geht es zu alldort Bei den Herr'n Franzosen. Süddeutsches Spottlied auf den Sturz des Bourbonenkönigs von Frankreich im Juli 1830 -Es will die Bürgerwache Allein die gute Sache, Nicht Pöbels Raserei, Doch ouch nicht Tyrannei ...

  • Ägyptische Pyramide vom Wüstensand befreit

    Kairo (ADN-Korr.). Eine archäologische Expedition aus der CSSR hat in Abu Sir unweit der Stufenpyramiden von Sakkara eine weitere Pyramide und einen Totentempel aus der Zeit der 5. ägyptischen Dynastie (Altes Reich) entdeckt, die vom Wüstensand zugedeckt waren. Von der Pyramide, die* eine Seitenlänge von 50 Metern hat, wurden bisher 20 Meter freigelegt ...

  • Tiergestalten in Felsen des Älatau eingeritzt

    Alma-Ata (ADN-Korr.). Tierdarstellungen aus der Steinzeit entdeckten kasachische Wissenschaftler in 2000 Meter Höhe in den Bergen des Alatau. Die Felszeichnungen stellen Rinder, Nashörner, Rentiere, Elche, Tiger sowie zahlreiche Vogelarten dar, die zu prähistorischen Zeiten in der Gegend des heutigen Kasachstan lebten ...

  • Reste einer römischen Rheinbrücke untersucht

    Bonn (ADN). Die vermutlich älteste römische Rheinbrücke entstand etwa im Jahr 50 unserer Zeitrechnung. Sie überspannte den Strom in der Nähe von Koblenz. Presseberichten zufolge sei dies bei Untersuchungen von 60 Eichenstämmen, die bis vor wenigen Monaten mehrere Meter unter der Wasseroberfläche im Flußbett gesteckt hatten, festgestellt worden ...

  • „Denkmale der Heimat in periodischer Folge

    Moskau (ADN). „Denkmale der Heimat" heißt ein periodisch erscheinender Almanach, dessen erste Nummer jetzt im Verlag „Sowjetskaja Rossija" herauskam. Darin wird über die Lage von Denkmalen und deren Erhaltung sowie über denkwürdige Daten der russischen Geschichte informiert. Herausgeber ist die Allrussische Gesellschaft für den Schutz von Geschichts- und Kulturdenkmalen ...

Seite 14
  • Wovon ein Tagebuch so alles zu erzählen vermag

    Christoph Columbus: Schiffstagebuch. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1980. BUB 840, 206 S., brosch., 2 Mark. Der Entdecker Amerikas gehört zu denjenigen historischen Persönlichkeiten, die von der Nachwelt ganz widersprüchlich aufgefaßt und ausgedeutet wurden. Manche Historiker und Schriftsteller sehen in Columbus vor allem den rationellen Denker, der kühn die Lehre von der Kugelgestalt der Erde aufgriff und daraus die praktische Konsequenz zog ...

  • Reisebilder aus einem Land voller Gegensätze

    Wolter Kaufmann: Drei Reisen ins gelobte Land. VEB F. A. Bröckhaus Verlag, Leipzig 1980. 235 S., Leinen, 11,60 Mark. Walter Kaufmann hat eine erregende, packend geschriebene literarische Reportage über seine Israel-Reisen vorgelegt, die ihn — wenn auch nur zu kurzem Aufenthalt — innerhalb weniger Jahre dreimal in dieses orientalische Land geführt haben ...

  • Terrakotten, Fayencen und Porzellane

    Friedrich Jaennicke: Geschichte der Keramik. Fotomechanischer Neudruck der Originalausgabe von 1900. Zentralantiquariat der DDR, Leipzig 1980. 810 S., 416 Abb., Leinen, 98 Mark. Nicht alles, was nach Delfter Fayence aussieht, stammt von dort. Seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde in der berühmten holländischen Stadt damit begonnen, diese glasierte Tonware herzustellen ...

  • Im Schelmenge wand durch ein halbes Jahrhundert

    Der Münchner Erzähler August Kühn nimmt in der BRD-Literatur einen besonderen Platz ein. In Roman und Erzählung hat Kühn sich mit proletarischen Schicksalen auseinandergesetzt. Sein großangelegter Familienroman „Zeit zum Aufstehen" erschien vor einiger Zeit bei uns. Und dabei war zu sehen, daß Kühn mehr als bloße soziale Zustandsschilderung zu seinem Thema rechnet ...

  • Geschehnisse im Jahr 1932 und ihre Hintergründe

    Am 20. Juli 1932 besetzten ein Reichswehrleutnant und zehn Mann das Preußische Staatsministerium in der Wilhelmstraße und enthoben damit die von Sozialdemokraten geführte preußische Landesregierung auf Weisung des Reichskanzlers von Papen ihres Amtes. Die kapitulantenhafte Haltung der Preußenregierung ...

  • Kurz notiert

    • „Eine Welt gewinnen — Erlebtes und Erkanntes zum Kommunistischen Manifest" heißt ein Sammelband aus dem Kinderbuchverlag. Neben namhaften Kinderbuchautoren kommen auch Zwölf- und Dreizehnjährige zu Wort. (96 S., Grafiken von Herbert Sandberg, celloph. Pappband, etwa 6,50 Mark) Das Buch ist dem X. Parteitag der SED gewidmet ...

  • Leserbriete

    Was bedeutet Ergonomie, und wozu dient sie?

    Immer und immer wieder spielt in Diskussionen unter Bekannten und Freunden ein Begriff eine Rolle, den mir mein Fremdwörterbuch nicht klären helfen kann: Ergonomie. In Gesprächen und auch in Fernseh- oder Rundfunksendungen hört man, daß es sich dabei um eine noch relativ junge Wissenschaft handele, die sich mit der menschlichen Leistungsfähigkeit beschäftigt, mit dem Kraftund Energieaufwand, den der Mensch im Arbeitsprozeß zu erbringen hat ...

  • Handlicher Bildband über den Tierpark Berlin

    Dreizehn mal dreizehn Zentimeter groß ist der jüngste Bildband über den Tierpark Berlin. Man muß nicht abergläubisch sein, um sagen zu können, es ist ein Glück, wenn man dieses handliche Buch hat erwerben können. Auf wenigen Seiten informiert Heinrich Dathe über Entstehungsgeschichte des nunmehr anerkannten Tierparadieses unserer Hauptstadt ...

  • Spaßiges Buchformat

    Der Moskauer Malysch-Verlag hat für unsere kleinen Leser wieder etwas Originelles in die Internationalen Buchhandlungen gebracht: das ukrainische Volksmärchen „Der Fäustling". Nicht nur, daß es reizend — wie immer — illustriert ist und auch Gisela Gärtner, 8010 Dresden

Seite 15
  • Zwei Mannschaften ohne Minuspunkt in Endrunde

    Beim 25. Neujahrsturnier fällt heute die Entscheidung Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y

    37 Mannschaften aus 14 europäischen Ländern weilten bisher bei den internationalen Handball- Neujahrsturnieren in Berlin. Sechs Siege kamen dabei auf das Konto von vier Gastmannschaften: Moskau (1967, 1978), Prag (1958, 1966), Bukarest (1965) und Göteborg (1973). In diese Siegerliste will sich nun auch die Mannschaft von Granitas Kaunas, die hier die Litauische SSR repräsentiert, eintragen, zumal sie den Turniersieg im letzten Jahr nur knapp verpaßte ...

  • „Schnelle Antwort11 aus Medeo

    Betrachtung zu einigen Bestleistungen auf dem Eis

    Von Wolfgang Richter Aber: Diie Wettbewerbe waren ebenfalls lediglich NominierungswettkcVmpfe der DDR-Spitzenklasse. Immerhin gelang der überzeugende Nachweis, daß schnelle Zeiten nicht nur auf dem Bis von Hochgebirgsbahnen möglich sind. Insgesamt acht verbesserte Bahnrekorde im Küchwald-Eisstadion von hohem Niveau zeugen dafür, vor allem natürlich aber die in Punkte umgerechneten schnellen Zeiten von Karin Enke ...

  • Die „Silberne Hantel" für einen „Silbernen"

    Joachim Kunz, der erste „DDR-Gewichtheber des Jahres"

    Zu den Umfragen am Jahresende nach den „Sportlern des Jahres", die Bilanz und Wertschätzung gleichermaßen einschließen, ist nun erstmals der „DDR-Gewichtheber des Jahres" hinzugekommen. Die Pressekommission des DDR- Gewichtheberverbandes entschied sicn dabei"für " den 21jährigen Karl-Marx-Städter Joachim Kunz, der anläßlich der Meisterschaftstage in Eberswalde-Finow den Ehrenpreis des Fachorgans „Schwerathlet", die „Silberne Hantel", überreicht bekam ...

  • Nofben

    Radrennen auf der Berliner Winterbahn, Sprint: 1. Hübner (SC Karl-Marx-Stadt), 2. Heßlich (SC Cottbus), 3. Raascta (SC Dynamo Berlin). Ausscheidungsfahren: 1. Wimkler (SC Cottbus), Dänisches Punktefahren (50 Runden): 1. Stein (TSC Berlin), unbekannte Distanz: 1. Recknagel (SC Turbine Erfurt). Für das traditionelle Damenskirennen in Klingenthal/Mühlleithen am 9 ...

  • vielseitiger Sport für Körperbehinderte

    Ungekrönter „Meilenkönig" des Oderbezirkes unter den Versehrtensportlern ist der 12jährige Fritz Wepner mit einer Bilanz von bisher 5000 Olympiameilen. Auf die Einbeziehung aller Geschädigten in den Freizeit- und Erholungssport legt die Sektion Versehrtensport der BSG Stahl Eisenhüttenstadt das Hauptaugenmerk ...

  • 15. Familienwettkampf wird in Berlin gestartet

    Über 100 000 Freizeitsportler haben -sich in den vergangenen zwölf Monaten am „Für-Dich-Familienwettkampf" beteiligt. Sie gingen in rund 43 000 Zweierund Dreiermannschaften an den Start. Dieser traditionelle Volkssportwettbewerb erlebt im Jahre 1981 bereits seine 15. Auflage. Für Tausende Ehepaare und ihre Kinder war er Start für ein regelmäßiges Sporttreiben in einer der über 5300- allgemeinen Sportgruppen des DTSB ...

  • K

    70 Weltrekorde der Senioren und 55 der Junioren hat es im Olympiajahr bei den Gewichthebern gegeben. Einmal mehr dominierten bei den Senioren die UdSSR (43) und Bulgarien (21). Die DDR-Heber sorgten 1980 für 31 Landesrekorde. 176 Strafminuten wurden im Eishockeyvergleich der USA-Profiliga NHL Washington—New York Rangers verhängt ...

  • Zeiten und Punkte

    Die kompliziert scheinende Umrechnung der Zeiten von den einzelnen Strecken in Punkte ist am Beispiel des Mehrkampf-Weltrekordes von Natalja Petrussewa erläutert Zugrunde liegt in jedem Falle die 500-Vn-ZeJt, die gleich Punkte ist. 500 m: 41,38 s = 41,38 1500 m: 2:12,11 min : 3 = 44,036 1000 m: 1:23,01 ...

  • 1 OSm aktMnitc MDTmkm/lm\

    Die 115 Tagessieger kommen aus 10 Ländern

    Die 114 Sprungläufe in der Geschichte der bisher ausgetragenen Vierschanzentourneen — am 31. Dezember 1955 waren in Oberstdorf mit Kirjonen und Kallakorpi zwei Sieger ermittelt worden^ — ergeben folgende Verteilung der Siege auf die einzelnen Ländern. Norwegen 29 DDR 21 Finnland 19 Osterreich 19 UdSSR ...

Seite 16
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Komponist der russischen Klassik (1840-1893), 8. Schriftsteller der DDR, NPT (geb. 1912), 15. altmodisches Sofa, 16. Fluß in der Kasachischen SSR, 17. schmaler Schrank, 19. Gestalt aus der Oper „Rienzi", 21. alte chinesische Münze, 23. Titelgestalt bei Kästner, 24. Titelgestalt bei Shakespeare, 26 ...

  • Bonsai—die Kunst der Meinen Bäume

    Unser Leser Karsten Schönau aus 8029 Dresden bat um Informationen über die Zwergbaumz'üchtung in Japan. Unser Korrespondent Dr. Andreas Kabus berichtet aus Tokio: Die Kunst, Zwergbäume m Töpfen und Schalen zu züchten, läßt sich in Japan über 1000 Jahre zurückverfolgen. Die ältesten, noch immer treibenden und blühenden Exemplare — einige im Besitz der kaiserlichen Familie — sind zwischen 500 und 700 Jahre alt ...

  • eingerahmtes im Schloß

    In alten Burgen, Schlössern und Museen findet der Fotoamateur reizvolle Motive der unterschiedlichsten ©enres. Blicke durch Fenster, Türen, Tore und Arkaden sind dabei besonders reizvolle und oft fotografierte Objekte, die sich beim Beachten einiger Besonderhei- ■ ten auch technisch gut bewältigen lassen ...

  • Spaß am Fern- und Nahverkehr

    Bei der Arbeitsgemeinschaft „Freunde des Eisenbahnwesens" in Dresden

    Eine Arbeitsgemeinschaft, die Besitzer einer elektrischen Feldbahnlok ist und diese aus einer stillgelegten Ziegelei geborgen hat, um sie bis zur Fahrfähigkeit wieder aufzubauen, das dürfte nicht alltäglich sein. Hier haben sich Enthusiasten zusammengefunden, etwa 50 an der Zahl, die die A© „Freunde des Eisenbahnwesens — Verkehrsmuseum Dresden" im Deutschen Modelleisenbahnverband der DDR bilden ...

  • Wertvolle Pelztiere

    Als vor einigen Jahren das erste orangefarbene Zobelfell aus einer sowjetischen Pelztierfarm auf der Leningrader Pelzauktion angeboten wurde, war das eine Sensation. Bisher waren drei oder vier solcher Zobelfelle von Wildtieren aufgetaucht, bis es gelang, mit einem gefangenen Tier die systematische Zucht dieser prächtigen Farbgebung zu beginnen ...

  • RpJ)ori5tnen

    Die besten Ärzte der Well sind Dr. Diät, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich. Jonathan Swift Ein gelehrter Dummkopf ist ein größerer Dummkopf als ein unwissender Dummkopf. Moliere Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern. Heinrich Heine Man kann nicht erwarten, daß ein rundlicher Mann gleich in ein viereckiges Loch paßt ...

  • Versteckte Jahreszahlen

    Antike und mittelalterliche Geldstücke lassen sich nur selten aufs Jahr genau datieren. Herrschernamen und Titulaturen sowie die Zeichen, mit denen sich Münzbeamte und Münzmeister auf Geldstücken verewigt haben, der Stil der Darstellung und technische Merkmale geben für die zeitliche Bestimmung gewisse Anhaltspunkte ...

  • Schmackhafte Kohlbeilage

    Kohl ist eine der beliebtesten Beilagen zu den verschiedensten Fleischgerichten. Sauerkohl besonders zu fettem Fleisch, während Rotkohl zu gebratenem Geflügel, Schmorbraten und Wild, Bayrischkraut zu Würsten und Hackfleisch gereicht werden kann. Rotkohl: Zwiebel mit Nelken gespickt, Piment, schwarzer Pfeffer, Essig, Lorbeerlaub, Zucker, Apfel ...

  • Matt in drei Zügen

    Der elegante Schlusselzug überläßt dem schwarzen König drei Fluchtfelder — statt eines, das ihm auf dem Diagramm zur Verfügung steht. Das imponierende Zusammenwirken der weißen Schwerfiguren aber macht der schwarzen Majestät den Garaus.

Seite
Sturmschäden unverzüglich beseitigt Über 10500 neue Wohnungen in Berlin Erhaltung des Friedens bleibt die Hauptaufgabe Otfried Steger bei Kollektiven im Halbleiterwerk Frankfurt Foto ND Lange Wolfgang Junker besuchte Bauarbeiter des WBK Berlin Foto ND/Fieguth Erfolge beim Wiederaufbau der Wirtschaft in Nikaragua Millionenbetrage für die Revanchisten in der BRD Auszeichnung für die Landjugend El Salvador: Weitere Kampfe mit den Truppen der Junta Unaufhörliche Preissteigerungen Effektives Verfahren zur Stahlveredlung Berlin und Kaunas sind die Turnier-Favoriten Neue Schiffahrtslinie Odessa—Südostasien Unwetter in Ägypten und auf den Philippinen „Ich würde es wieder tun" Volk Palästinas beginn Jahrestag Kurz berichtet] USA-Waffenexport Kampfdemonstration Bombenanschläge Morde in New York Kinder-Sklaverei
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen