28. Feb.

Ausgabe vom 06.12.1980

Seite 1
  • Treffen der führenden Repräsentanten der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages

    An dem Treffen nahmen teil: für die Volksrepublik Bulgarien: der Erste Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow; das Mitglied des Politbüros des ZK der BKP und Vorsitzende des Ministerrates der VR Bulgarien, Stanko ...

  • Präsident Mo$ ambiques empfing FDJ-Delegation

    Egon Krenz überbrachte herzliche Grüße Erich Honeckers Festival der Freundschaft wurde in Maputo abgeschlossen

    Maputo (ND-Korr.). Der Präsident der FRELIMO-Partei und der VR Mocambique, Samora Moises Machel, gab am Freitagnachmittag in Maputo zum Abschluß des „Festivals der Freundschaft zwischen der Jugend Mocambiques und der DDR" zu Ehren der DDR-Delegation einen festlichen Empfang. Unter stürmischem Beifall übermittelte der 1 ...

  • DDR-Außenminister beim tunesischen Präsidenten

    Habib Bourguiba erwiderte gute Wünsche Erich Honeckers Wille zum weiteren Ausbau der Zusammenarbeit betont

    Tunis (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, ist am Freitag in Tunis-Karthago vom Präsidenten der Republik Tunesien, Habib Bourguiba, empfangen worden. Der Gast aus der DDR, der am Vortage zu einem offiziellen Besuch in Tunesien eingetroffen war, überbrachte freundschaftliche Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker ...

  • Abgeordnete erschließen Reserven zur Planerfüllung

    Staatsrat beriet über Erfahrungen von Volksvertretungen Ständiger Dialog mit den Bürgern weckt neue Initiativen

    Berlin (ADN). Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik behandelte in einer Sitzung am Freitag den Bericht einer vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Horst Sindermann geleiteten Arbeitsgruppe des Staatsrates, die im Bezirk Magdeburg Erfahrungen örtlicher Volksvertretungen bei der Vorbereitung des X ...

  • j Kurz berichteT\

    Urteil aufgehoben

    Washingtoa. Nach jahrelanger weltweiter Kampagne um die Befreiung der „Wilmington 10" hob jetzt ein USA-Berufungsgericht das Urteil gegen Ben Chavis und die anderen Bürgerrechtskämpfer auf. Seite 5

  • Salut 6 einsatzfähig

    Moskau. Durch den Einsatz der Progreß-Raumtransportschiffe und der neuen Raumschiffversion Sojus T wurde es möglich, die gegenwärtig im All befindliche Salut-Station weiter zu nutzen. Seite 5

  • Bestialische Morde

    San Salvador. Vier Nonnen aus den USA, die vertriebenen salvadorianischen Bauern Hilfe leisten wollten, sind von rechten Kräften bestialisch ermordet worden. Seite 5

Seite 2
  • Enge Waffenbrüderschaft für den Schutz von Frieden und Sozialismus

    Armeegeneral Heinz Hoffmann verabschiedete herzlich Armeegeneral Jewgeni Iwanowski

    Berlin (ADN). Armeegeneral Heinz Hoffenann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, sowie die Mitglieder des Kollegiums des Verteidigiungsmirdisiteriiums haben am Fredtag den langjährigen Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Armeegeneral Jewgemd Iwanowski, dem eine neue verantwortungsvolle Funktion übertragen wunde, herzlich verabschiedet ...

  • Bruderliche Kampfesgrüße

    an Kommunisten Österreichs ZK der SED wünscht 24. Parteitag einen guten Verlauf

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch, den Delegierten des 24. Parteitages der Kommunistischen Partei Österreichs, herzliche und brüderliche Kampfesgrüße. Im Namen der mehr als zwei Millionen Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen wir unsere internationalistische Solidarität und Verbundenheit mit dem Kampf der österreichischen Kommunisten und aller demokratischen und Friedenskräfte Eures Landes ...

  • Freundschaftliche Begegnung mit Gästen uus Bulgurien

    Inge Lange empfing Abordnung der Vaterländischen Front

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag die in der DDR zu einem Studienaufenthalt weilende Delegation des Nationalrates der Vaterländischen Front der Volksrepublik Bulgarien unter Leitung des 1. Vizepräsidenten der Vaterländischen Front, Sawa Dalbokow, Mitglied des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei ...

  • BRD-Agenten der kriminellen Lampl-Bande verurteilt

    Berlin (ADN), Das Bezirksgericht Magdeburg verurteilte am 5. Dezember 1980 die Agenten der geheimdienstlich gesteuerten kriminellen Lampl-Bande Cornelia Vetter und Cristina Tereza Schönbauer aus Bönningstedt (BRD) wegen Verbrechen unter Mißbrauch des Transitabkommens zu Freiheitsstrafen von acht beziehungsweise sechs Jahren ...

  • Herzliches Treffen in Maputa

    Präsident Samora Moises Machel sprach mit Egon Krenz

    Maputo (ND-Korr.). Anläßlich der Beendigung des ersten „Festivals der Freundschaft zwischen der Jugend der Volksrepublik Mocambique und der DDR" empfing der Präsident der FRELIMO- Partei und der VR Mocambique, Samora Moises Machel, am Freitag in Maputo den 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, zu einem herzlichen Gespräch ...

  • Meinungsaustausch mit rumänischer KP-Abordnung

    Günter Mittag würdigte die vielfältige Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag eine Delegation des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Stefan Croitoru, Stellvertreter des Vorsitzenden des Zentralstes „iüv Arbeiterkontrolle , der ökonomischen und sozialen Tätigkeit ...

  • Abgeordnete erschließen Reserven

    (Fortsetzung von Seite 1)

    In der Aussprache wurde die Notwendigkeit des komplexen Herangehens an alle Fragen der Leitung und Planung der gesellschaftlichen Entwicklung im Territorium unterstrichen. Es gelte, die besten Erfahrungen einer massenverbundenen demokratischen Arbeitsweise zu verallgemeinern und zu sichern, daß sich alle örtlichen Volksvertretungen, ihre Räte und Kommissionen noch konsequenter den Grundfragen der volkswirtschaftlichen Leistungsentwicklung zuwenden ...

  • KPTsch-Delegation zu Gespräch im ZK

    Ludovit Pezlär bei Kurt Hager

    Berlin (ADN). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag den Leiter einer Delegation der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, Ludovit Pezlär, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Slowakei, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Meeting im FDJ-Zentralrat

    Berlin (ADN) Während eines FreunidschaftsimeetlngB im Hause des Zentralrates der FDJ dankte der Sekretär des Zentralrates der FDJ Dieter Müller dem Oberkommandiereniden der ©ruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Armeegeneral Jewgeni Iwanowski, für sein unermüdliches persönliches Wirken zur weiteren Vertiefung des unverbrüchlichen Bruderbundes zwischen den Völkern der Sowjetunion und der DDR sowie dem Leninschen Komsomol und der FDJ ...

  • SED-Delegation beendete ihren Studienaufenthalt

    Bukarest (ADN-Korr.). Eine Studiendelegation des ZK der SED unter Leitung von Gerhard Trölitzsch, Leiter der Abteilung Bauwesen des ZK der SED, ist am Freitag zum Abschluß ihres Aufenthaltes in der Sozialistischen Republik Rumänien von Iosif Banc, Mitglied des Politischen Exekutivkomitees und Sekretär des ZK der Rumänischen KP, empfangen worden ...

  • Finnischer Botschafter gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Nationalfeiertages seines Landes gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Finnland in der DDR, Kuuno Honkonen, am Freitag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Werner Krolikowski, der Stellvertreter des Vonsitzenden des Staatsrates Ernst Goldenbaum, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • ZK der SED gratuliert

    Prof. Dr. Gerhard Friedrich

    In einer Grußadresse zum 70. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Prof. Dr. Gerhard Friedrich in Dresden die herzlichsten Glückwünsche. In dem Schreiben wird seine langjährige Tätigkeit vor allem als Direktor des Instituts für Obstforschung Dresden-Pillnitz der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR gewürdigt ...

  • Grüße der Berliner Parteiorganisation

    Wien (ADN-Korr.). Die zum 24. Parteitag der Kommunistischen Partei Österreichs in Wien weilende Delegation des ZK der SED unter Leitung von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, traf am Freitag mit dem Wiener Landesobmann der Kommunistischen Partei Österreichs, Franz Karger, Mitglied des Politbüros des ZK der KPÖ, zusammen ...

  • Bürgermeister von Wien empfing DDR-Politiker

    Wien (ADN-Korr.). Der Wiener Bürgermeister Leopold Gratz, stellvertretender Vorsitzender der Sozialistischen Partei Österreichs, empfing am Freitag in seinen Amtsräumen im Rathaus Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin. Beide Politiker führten ...

  • Über 4 Mittionen Wart bei Solidaritätskonzerten

    Berlin (ADN). Das zweite diesjährige Solidaritäts-Wunschkonzert des DDR-Rundfunks in der Gemeinschaftsaktion mit dem FDGB „Dem Frieden die Freiheit" wurde am Freitag übertragen. Abermals bekundeten Hunderte Gewerkschaftsgruppen, Arbeitskollektive, FDJ-Grundorganisationen und Hausgemeinschaften ihre Bereitschaft zu weiteren antiimperialistischen Hilfeleistungen ...

  • Dokumentenband über 25 Jahre Warschauer Vertrag erschienen

    Berlin (ADN). Im Zusammenhang mit dem 25. Jahrestag der Unterzeichnung des Warschauer Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand wird in diesem Jahr in den Teilnehmerstaaten ein Sammelband herausgegeben, der als 2., erweiterte Auflage die wichtigsten Dokumente aus der 25jährigen Tätigkeit der Organisation des Warschauer Vertrages enthält ...

  • Glückwünsche an Finnland zum Nationalfeiertag

    Berlin (ND). Ein Glückwunschtelegramm zum Nationalfeiertag der Republik Finnland sandte Erich Honecker, Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, an Präsident Dr. TJrho Kaleva Kekkonen. In dem Schreiben wird die Gewißheit ausgedrückt, daß sich die vertrauensvollen ...

  • Grußtelegramm an die SP Japans

    Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen beglückwünsche ich Sie zu Ihrer Wiederwahl als Vorsitzender des Zentralen Exekutivkomitees der Sozialistischen Partei Japans. Ich wünsche Ihnen weitere Erfolge in Ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit sowie persönliches Wohlergehen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • DDR-Gratulation für die Republik Elfenbeinküste

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Republik Elfenbeinküste, Felix Houphouet-Boigny, zum Nationalfeiertag ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Zuversicht ausgedrückt, daß sich die Beziehungen zum Wohle unserer beiden Staaten und Völker entwikkeln werden ...

  • Nachrichtenaustausch mit Tansania beraten

    Berlin (ADN). Zu Beratungen über die weitere Entwicklung des Nachrichten- und Fotoaustauschs weilt der Direktor der tansanischen Nachrichtenagentur Shihata, Lawrence Mnubi, auf Einladung des ADN in der DDR. Der Gast aus Tansania wurde am Freitag vom Mitglied des ZK der SED und Leiter der Abteilung Agitation, Heinz Geggel, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • „Stubbenkammer" nach VR Angola unterwegs

    Rostock (ADN). Auf großer Fahrt mit Kurs auf Angola befindet sich das DDR-Eisenbahnfährschiff „Stubbenkammer". An Bord haben die „Eisenbahner zur See" 97 LKW vom Typ W 50 sowie Solidaritätsgüter, mit denen sie kürz vor Weihnachten im Ziel-' hafen Luanda eintreffen werden. Ende Januar Wird die „Stubben-5 kammer" wieder im Heimathafen Saßnitz zurückerwartet ...

  • Tag der Ungarischen Presse begangen

    Berlin (ADN). Anläßlich des Tages der Ungarischen Presse gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UVR in der DDR, Dr. Bela Szalai, am Freitag in Berlin einen Empfang. Als Gäste begrüßte er Vertreter des ZK der SED und des Außenministeriums der DDR, leitende Mitarbeiter von Presse, Funk und Fernsehen sowie Auslandskorrespondenten ...

  • DDR-Außenminister beim tunesischen Präsidenten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Mansour Moalla, neue Möglichkeiten für die weitere Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern erörtert. Oskar Fischer besichtigte die historischen Stätten von Karthago. Am selben Tag hat Oskar Fischer seinen zweitägigen offiziellen Besuch in Tunesien beendet und die Heimreise nach Berlin angetreten ...

  • Eisenbahndrehkrane an spanische Staatsbahn

    Madrid (ADN-Korr.). Zwischen der spanischen Staatsbahn RENFE und dem Außenhandelsbetrieb Maschinenexport des Kombinates TAKRAF der DDR ist Anfang Dezember die Übergabe von neun Eisenbahndrehkranen vereinbart worden, nachdem die Krane in Spanien bereits erfolgreich erprobt worden waren.

  • Beileid nach Portugal zum Flugzeugunglück

    Anläßlich des Flugzeugunglücks, bei dem Premierminister Francisco Sä Carneiro und seine Begleitung auf tragische Weise den Tod fanden, übermittle ich Ihnen und den Hinterbliebenen das aufrichtige Beileid des Staatsrates und der Regierung der DDR.

Seite 3
  • Durchbruch nach einem schweren Start

    Drei Passagen seien herausgegriffen: Erstens teilen die Funkwerker mit, daß sie in diesem Jahr die industrielle Warenproduktion mikroelektronischer Bauelemente gegenüber 1979 auf 155,6 Prozent steigern konnten, den Eigenbau von Rationalisierungsmitteln um 25,3 Prozent vergrößerten und die Arbeitsproduktivität um 11,8 Prozent steigerten ...

  • Kronzeugen für die Haltung im Kollektiv

    Und diese Haltung findet sich iim ganzen Kollektiv. Hier stellvertretend für viele einige Kronzeugen : Siegfried Nagel, der FDJ-Sekretär des Betriebes sagte: „Üiber die Hälfte aller im Bereich Mikroelektronik Tätigen sind Jugendliche. Wir wissen, was mit der Mikroelektronik auf dem Spiele steihit — die höhere Produktivität und unser Sieg in der Klassenauseinandersetzung ...

  • Zentrale Fragen des Planes im Ausschuß

    Den, Ausschüssen' obliegt in enger ., Zusammen,ai;beit,. mit „ „den, Wählern die Beratung von Gesetzentwürfen und die ständige Kontrolle der Durchführung 4er Gesetze. Sie unterbreiten dem Plenum ihre Stellungnahme zu Gesetzesvorlagen. Der Umfang dieser Tätigkeit wird daran sichtbar, daß allein vom 1 ...

  • Gedankenaustausch mit der Regierung

    Der Ausschuß für Industrie, Bauwesen und Verkehr untersuchte beispielsweise im VEB „Sachsenring" Zwickau den Einsatz von Industrierobotern und in den Auer Besteck- und Silberwarenwerteen den Eigenbau von Rationalisierungsanlagen. Dem Ausschuß für Arbeit und Sozialpolitik ging es in der Waggonfabrik Ammendorf um die Senkung von Arbeitszeitverlusten ...

  • Exakte Rechnungen um Prozessoren

    Vergegenwärtigen wir uns nur einige wenige ausgewählte Tatsachen über den volkswirtschaftlichen Rang der Mikroelektronik, über ihren Einfluß auf die Intensivierung : Mit dem Einsatz mikroelektronischer Bauelemente sinken beispielsweise Material- und Energieaufwand gegenüber herkömmlichen elektronischen Lösungen auf 10 bis 1 Prozent ...

  • Gemeinsam auf dem Weg iu neuen Spitzenleistungen

    Bezirksleitung Gera, Akademie und Kombinate berieten

    Wie Wissenschaft und Produktion enger zusammenwirken können, war am Freitag in Gera Gegenstand einer Arbeitsberatung des Präsidenten der Akademie der Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. Werner Scheler, und des 1. Sekretärs der SED-Bezirksleitung Gera, Herbert Ziegenhahn, mit Mitgliedern des Sekretariats der Bezirksleitung, Wissenschaftlern und Generaldirektoren von Kombinaten ...

  • Potsdamer Wettbewerbsziel: 3760 Arbeitsplatze weniger

    Bestarbeiterkonferenz des Bezirkes in Ludwigsfelde

    450 Aktivisten, Neuerer und Rationalisatoren des Havelbezirkes berieten am Freitag im Automobilwerk Ludwigsfelde ihre neuen Wettbewerbsvorhaben. Sie setzten sich das Ziel, im kommenden Jahr eine zusätzliche industrielle Warenproduktion von einem Prozent, davon eine Tagesproduktion mit eingespartem Material bis zum X ...

  • Rechenschaftslegung in den Betrieben

    Wesentliche Pflichten, die ihnen aus ihrem Mandat erwachsen, erfüllen die Abgeordneten in ihren Wahlkreisen. Hier erläutern sie den Bürgern die Politik des sozialistischen Staates, legen sie Rechenschaft vor den Wählern, halten sie ihre Sprechstunden ab. „Im Wahlkreis geht es um den unmittelbaren Kontakt zu den Wählern", sagte Emma Müller, Volkskammerabgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Eingaben der Bürger seit 1963, Werkleiterin der Baumwollspinnerei Riesa, Held der Arbeit ...

  • Wir haben uns nie damit begnügt, beim Erreichten stehenzubleiben

    Beispielgebende Vorhaben der Erfurter Funkwerker zum X. Parteitag und ihr Wert für unsere Volkswirtschaft / Bemerkungen zu einem Brief an das ZK der SED / Von Dieter Brückner

    Mikroelektronik — geheimnisvolles Neuland? Mittel und Weg zu technischen Wunderwerken? Zauberformel für Qualitätssprünge und enormen Produktivitätsanstieg ? Niemand wird bestreiten, daß die Mikroelektronik noch manches Fragezeichen in sich birgt und uns noch so manches Rätsel aufgeben wird. Nur: Sie ist deshalb für uns weder rätselhaft noch geheimnisvoll und schon gar kein Zauber-Einmaleins ...

  • neuen Technologien

    Es ist deshalb auch aufschlußreich zu wissen, wie sich die Erfurter ihrer Verantwortung stellen. Auch darauf gibt der Brief eine interessante Antwort. Denn es heißt darin drittens: „Wir konzentrieren unser gewachsenes technologisches Potential und die 1981 auf 114,3 Prozent erhöhte Kapazität des eigenen Rationalisierungsmittelbaus auf die weitere Rationalisierung und Erweiterung unserer modernen Technologien in allen Abschnitten ...

  • Jedes Prozent hat Nlilliardengewhht

    Unsere Volkswirtschaft verbraucht 1980 Material und Rohstoffe im Wert von etwa 300 Milliarden Mark. Ein großer Teil davon — bei Industrierohstoffen beispielsweise mehr als die Hälfte - muß importiert werden. Es lohnt, sparsam mit jedem Gramm Material umzugehen. # Einen Wert von rund 3 Milliarden Mark verkörpert heute die Einsparung von einem Prozent Material ...

  • Persönliche Tat für den Leistungsanstieg

    Die Autorität der Abgeordneten der Volkskammer beruht nicht zuletzt auf ihren eigenen Leistungen am Arbeitsplatz, 34 von ihnen tragen den Ehrentitel „Held der Arbeit". Viele Volksvertreter, die unmittelbar in der materiellen Produktion tätig sind, gehören zu den Initiatoren im sozialistischen Wettbewerb um die weitere Steigerung der Leistungskraft unserer Wirtschaft ...

Seite 4
  • Felder, auf denen wir uns erproben mußten

    ND; Kürzlich fand ich die Notizen eines Gesprächs, das ich vor 22 Jahren mit dem Regisseur Slatan Dudow geführt hatte. Wir sprachen auch über junge Leute der DEFA. Dudow brachte Sie, den jungen Regisseur Hasler, ins Gespräch, der eben seinen Erstling, „Gejagt bis zum Morgen", vorgestellt hatte. Er war von dem Film angetan und sagte, daß Hasler damit an die Traditionen des sozialistisch-realistischen Films der zwanziger Jahre wie „Mutter Krausens Fahrt ins Glück" anknüpfe ...

  • Lange aus den Augen — aber nicht vergessen

    Zum 85. Geburtstag des proletarischen Künstlers Gustav Alfred Müller

    Als der Löbauer Maler und Grafiker Gustav Alfred Müller am 20. März 1978 starb, hinterließ er ein umfangreiches, kunstwissenschaftlich bedeutsames und zugleich kulturgeschichtlich aufschlußreiches Lebenswerk. Eine Ausstellung der Leipziger Galerie am Sachsenplatz Anfang 1979 brachte erstmals eine bedeutende Kollektion von Ölgemälden und Aquarellen sowie Zeichnungen und Druckgrafiken der Öffentlichkeit zur Kenntnis ...

  • Kontinuität in der Arbeit ist notwendig

    ND: Lassen sich in den Ballettschulen nicht Tänzer für den Film finden? Joachim Hasler: Zum Teil, aber die Schulen sind unterbesetzt. Das gilt auch für die Schauspielschulen. Soziale Maßnahmen unseres Staates haben sich übrigens seit einiger Zeit positiv auf die Nachwuchsgewinnung für die Ballettschulen ausgewirkt ...

  • „Der Revisor" in Berlin mit Gästen aus Minsk

    Zu nächsten Vorhaben des Maxim Gorki Theaters

    Beide Bühnen tragen den Namen Maxim Gorkis, und seit einigen Jahren gibt es zwischen dem hauptstädtischen Theater Am Kastanienwäldchen und dem gleichnamigen Ensemble in Minsk freundschaftliche Kontakte. Nun wird das erste gemeinsame Projekt vorgestellt. Boris Luzenko, Chefregisseur und Künstlerischer Leiter in Minsk, und Ausstattungsleiter Juri Tur inszenieren in Berlin Gogols „Revisor" ...

  • Gewandhaus begeisterte Publikum in vier Ländern

    Große Resonanz in der Presse begleitete Gastspielreise

    Eine große Resonanz bei Publikum und Presse fanden die Konzerte, die das Gewandhausorchester auf seiner vor wenigen Tagen beendeten, nahezu dreiwöchigen Tournee durch vier westeuropäische Länder gab. Der Klangkörper gastierte in renommierten Konzerthäusern in den Niederlanden, in Belgien, Frankreich und der Schweiz ...

  • Leichtes im Fernsehen, Kunstvolles im Kino?

    ND: Ihr Film „Komödiantenemil" ist von zahlreichen Kritikern scharf attackiert worden, und auch die Meinung der Zuschauer war gespalten. Wie stehen Sie selbst dazu? Joachim Hasler: Ich war ein wenig verwundert, unter den sehr kritischen Kritikern auch solche zu finden, die mir bisher wohlgesonnen waren ...

  • DEFA-Produktionen begründeten Wende

    ND: Es ist aber doch Tatsache, daß es die ersten antifaschistischdemokratischen Filme der DEFA waren, die international von einer Wende in der deutschen Filmproduktion kündeten. Und das zu einer Zeit, da zum Beispiel die westdeutsche Produktion noch weitgehend an der Leine der amerikanischen Filmoffiziere ...

  • Kulturbundtagung zu Leben und Werk Johannes R. Bechers

    Berlin (ND). „Das poetische Prinzip Johannes R. Bechers — Die sozialistische Gesellschaft und ihre Literatur" war das Thema einer Konferenz, die am Freitag im Berliner Club der Kulturschaffenden begann und heute beendet wird. 150 namhafte Wissenschaftler, Schriftsteller und Literaturpropagandisten waren vom Zentralen Arbeitskreis „Johannes R ...

  • Interessenten in einer Gruppe zusammen

    Was wir für die Produktion von heiteren Filmen, von Musikfilmen brauchen, ist eine Gruppe von Leuten, ein Zentrum, das Interessenten zusammenführt: Autoren, Dramaturgen, Szenenbildner, Choreographen, Schauspieler. Ihnen sollte es doch in gemeinsamer Arbeit gelingen, die Schwächen mancher Filme, die eigentlich immer in einer Verletzung der Reinheit des Genres liegen, zu überwinden ...

  • Leitlinien für den Städtebau beraten

    Dresden (ND). Die spürbare Verbesserung des Verhältnisses von Aufwand und Ergebnis im komplexen Wohnungsbau bei Gewährleistung hoher städtebaulich-architektonischer Qualität wurde am Freitag vom Vorstand des Bundes der Architekten der DDR in Dresden beraten. Prof. Dr. Ing. Wolfgang Urbanski, Präsident des BdA/DDR, berichtete von hervorragenden Aktivitäten der Bezirksgruppe des Bundes in Vorbereitung und Auswertung den 7 ...

  • Kulturnotizen

    OPERNPREMIERE. Dvofäks „Rusalka" wird die nächste Premiere der Dresdner Staatsoper sein. Regie führt Christine Mieiitz. Die musikalische Leitung übernahm Siegfried Kurz. STAATSPREIS. Der Komponist und Dirigent Pierre Boulez sowie der Filmregisseur Rene Clair gehören zu den mit dem „Großen Französischen Staatspreis 1980" ausgezeichneten Künstlern Frankreichs ...

  • ,DDR — mon amour' und Heiteres in der sozialistischen Filmkunst

    Mit dem DEFA-Regisseur Joachim H a s 1 e r sprach Horst Knietzsch

    Joachim Hasler gehört zu den wenigen Regisseuren der DEFA, die sich seit Jahren auf dem Felde des heiteren musikalischen Films bewegen. Begonnen hat er vor 27 Jahren als Kameramann. Filme wie „Die Unbesiegbaren", „Kein Hüsung", „Zar und Zimmermann", „Das Lied der Matrosen", „Der schweigende Stern", um nur einige zu nennen, sind mit seinem Namen verbunden ...

  • Jüdisches Musiktheater gastierte in Moskau

    Moskau (ADN). Das jüdische Kammermusiktheater aus Birobidshan, der Hauptstadt des Jüdischen Autonomen Gebiets der UdSSR, beendete in dieser Woche sein mit großem Interesse aufgenommenes Gastspiel in Moskau. Chefregisseur Juri Scherling führte mit seiner Truppe das Musical „Alle gemeinsam" von Michael Blus vor stets ausverkauftem Hause auf ...

Seite 5
  • Alpiner Skisport

    Außenpolitik Neues Deutschland / 6.17. Dezember 1980 / Seite 5 Auf die Fertigung von Wandschmuck aus Wolle und Jute sind in der vietnamesischen Provinz Thai Binh über 30 Handwerksbetriebe spezialisiert Foto: ZB/VNA USA-Juristen verurteilen Bonn Anspruch der BRD ist absurd und unheilvoll Berlin (ADN) ...

  • Mosaik

    Institutionen arbeiten wieder

    Ouagadougou. Die Situation in Obervolta hat sich nach dem Machtwechsel vom 25. November wieder weitgehend normalisiert. Alle Institutionen und öffentlichen Einrichtungen nahmen ihre Arbeit wieder auf. Erste gebleichte Zellulose Moskau. Das Zellulosekombinat Ust-ilimsk, ein gemeinsames Bauvorhaben von RGW-Ländern, darunter der DDR, hat jetzt erstmals gebleichte Zellulose produziert ...

  • Erfolg im Kampf für alle „Wilmington 10"

    Weltweite Kampagne erzwang Aufhebung des Terrorurteüs

    Washington (ADN-Koit.). Die weltweite Kampagne für die Befreiung der „Wiimängton 10" hat einen weiteren Erfolg errungen. Nach zehnjähriger Verfolgung der USA-Bürgerrechtekäimpfer duirch Polizei und Justiz sowie nach jahrelanger Haft sah sich ein Berufungsgericht am Donnerstag gezwungen, das Urteil gegen Rev ...

  • Arbeiterkonferenz der Ostseelander einberufen

    1981 in Binz / Thema: Gewerkschaften für Abrüstung

    Rostock (ADN). Zum Thema „Die Verantwortung der Gewerkschaften im Kampf um Frieden, Entspannung und Abrüstung" ist die 23. Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands für die Zeit vom 27. bis 31. Mai 1981 in das DDR-Ostseebad Binz einberufen worden. Das beschloß das Ständige Komitee der Konferenz auf seiner Tagung am Freitag in Rostock ...

  • Kommission RGW/Irak beriet

    Meinungsaustausch in Berlin diente der Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Die 5. Tagung der Gemeinsamen Kommission des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe und der Republik Irak, an der Delegationen der Mitgliedsländer des RGW und der Republik Irak teilnahmen, fand vom 2. bis 5. Dezember 1980 in Berlin statt. Sie stand unter Vorsitz des Vertreters der DDR in der Gemeinsamen Kommission, des Stellvertreters des Ministers für Außenhandel Roland Schumann ...

  • Almeyda: Einheit nötig zum Sturz der Pinochet-Diktatur

    Konsultationen linker Parteien / Neue Strategie beraten

    Havanna (ADN). Die chilenaschen Sozialisten wenden alles tun, um durch verstärkten Kampf den Sturz des Pinochet- Regimes herbeizuführen. Das betonte Clodomiro Almeyda, Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles, in Havanna. Um dieses Ziel zu erreichen, sei es notwendig, den Zusammenschluß und die Einheit aller demokratischen und antifaschistischen Kräfte zu beschleunigen ...

  • Nonnen verschleppt und nach bestialischer Folter ermordet

    Juntaschuld an Ermordung von FDR-Führem nachgewiesen

    San Salvador (ADN). Vier Nonnen aus den. USA, die unmittelbar nach ihrer Ankunift in El Salvador verschwunden waren,, sind ersmordeit aufgefunden.' .worden, „Ilu-f„Leichen wiesen Spuren von bestialdschen Folterungen auf. Im ganzen Land sind rund 100 000 Werktätige aus Protest gegen die Enmondung der sechs KDR-(Fühner in den Streik getreten ...

  • Salut-6-Station für weitere Forschungsmissionen bereit

    Großer Nutzen durch Sojus T und die Raumtransporter

    Moskau (ADN). Der Einsatz einer neuen Orbitalstation ist gegenwärtig nicht notwendig, erklärte am Freitag der stellvertretende sowjetische Flugleiter Viktor Blagow gegenüber TASS. Dank den Progress-Transportern und der moderneren Raumschiffversion Sojus T könne Salut 6 weiter genutzt werden. Allerdings bestehe für künftige Konstruktionen die Aufgabe, jene optimale Variante zu finden, die es gestattet, Salut-Stationen auch als spezielle Teilsektionen von Orbitalkomplexen einzusetzen ...

  • Appell an Katholiken zur Sicherung des Friedens

    Berlin (ADN). An die Katholiken Europas ist am Freitag von Berlin aus der Appell ergangen, „in solidarischer Zusammenarbeit mit allen Friedenskräften entschlossen für den Schutz der Schöpfung, die Erhaltung des "L&- bens und die Sicherung des Friedens einzutreten". Der internationale Fortsetzungsausschuß ...

  • Resolution der UNO gegen faschistische Aktivitäten

    DDR-Initiative / Westliche Manöver blieben erfolglos

    New York (ADN-Korr.). Der Ausschuß für soziale und humanitäre Fragen der 35. UNO-Vol^ Versammlung hat in der Nacht zum Freitag eine Resolution gegen faschistische Aktivitäten angenommen. Das Dokument wurde auf Initiative der DDR sowie von 13 sozialistischen und nichtpaktgebundenen Staaten als Koautoren ausgearbeitet ...

  • Erhebliche Verkehrsprobleme durch Kältewelle in Europa

    Todesopfer in Jugoslawien/ Minus 55 Grad in Werchojansk

    Berlin (ADN). Anhaltender Frost und weitere Schneefälle hoben am Freitag in vielen Ländern Europas zu Verkehrsproblemen geführt. Belgrad. In Jugoslawien forderte das Frostwetter ein Todesopfer. In der Nähe der südserbischen Ortschaft Biace erfror ein junger Mann, der auf einem überfrorenen Bergweg ausgerutscht und in eine Schlucht gestürzt war ...

  • Anspruch der BRD ist absurd und unheilvoll

    Berlin (ADN). Der Anspruch der BRD auf die Staatsbürgerschaft aller Personen innerhalb der Grenzen des einstigen dritten Reiches „ist eine Absurdität und stellt eine unheilvolle Fortsetzung des Dranges nach Weltmacht dar". Das wird in einer Erklärung einer USA-Juristendelegation der National Lawyers Guild betont, die sich unter Leitung der Vizepräsidentin der Internationalen Vereinigung demokratischer Juristen, Doris Brin Walker, zu einem Studienaufenthalt in der DDR aufhielt ...

  • Neue Beben in Italien

    Situation der 350 000 Obdachlosen hat sich zugespitzt

    Rom (ADN-Korr.). Die Erde in Süditalien bebt weiter. Nacht für Nacht wiederholen sich Szenen der Panik. In Potenza und Umgebung ließen in der Nacht zum Freitag zwei starke Stöße weitere bereits beschädigte Gebäude einstürzen. Trotz Frosts und schneidenden Windes kampierten auch die Bewohner intakt gebliebener Häuser auf der Straße ...

  • Gesetzentwürfe für Rumäniens Wirf schaff

    Bukarest (ADN-Korr.). Das Politische Exekutivkomitee des 2K der RKP hat in dieser Woche mehrere Gesetzentwürfe gebilligt und an das Parlament weitergeleitet. Ein Investitionsgesetz legt fest, daß neue Objekte nur in Angriff genommen werden dürfen, wenn alle Bedingungen zu dessen Fertigstellung im geplanten Zeitraum gesichert sind ...

  • 10. Parteitag der KP San Marinos wurde eröffnet

    San Marino (ADN-Korr.). Der 10. Parteitag der Kommunistischen Partei San Marinos wurde am Freitagabend im Kongreßpalast der Republik eröffnet. Parteivorsdtzender Gildo Gasperoni hieß zu Beginn die 150 Delegierten und die ausländischen Gäste, unter ihnen eine Abordnung der SED unter Leitung des Mitglieds des ZK Bernhard Quandt, herzlich willkommen ...

  • Mnfrost-Kascha nach SO Jahren noch schmackhaft

    Moskau (ND-Korr.). Kascha und Stschi, Grützbrei und Kohlsuppe, aus dem Jahre 1900 wurden dieser Tage bei einem ungewöhnlichen Mittagessen in Moskau serviert. Die 80jährigen russischen Nationalspeisen waren in Konservendosen im ewigen Frostboden der Tayrnir- Halbinsel gefunden und als Teil des Proviants der von Eduard Toll geleiteten ersten russischen Polarexpedition identifiziert worden ...

  • Staatstrauer zum Tode von Portugals Premier

    Lissabon (ADN-Korr.). Der portugiesische Ministerrat hat anläßlich des Todes von Ministerpräsident Sa Carneiro und Verteidigungsminister Amaro da Costa, die am Donnerstagabend bei einem Flugzeugunglück ums Leben gekommen waren, fünftägige Staatstrauer angeordnet. Zugleich wurden alle Wahlkampfaktivitäten zu den Präsidentschaftswahlen am 7 ...

  • 15. BdKJ-Plenum faßte Beschluß zur Planung

    Belgrad (ADN-Korr). Der Entwicklungsstand der Produktivkräfte und der gesellschaftlichen Beziehungen in Jugoslawien sowie die bestehenden ökonomischen Probleme zwingen zur entschlossenen Umorientierung auf eine intensive Wirtschaf tstätig- '■• keit. Das wird in einem am Fieitäg in Belgrad veröffentlichten * "Beschluß des 15 ...

  • Terror gegen Missionen bei der UNO verurteilt

    New York (ADN-Korr.). Der Rechtsausschuß der 35. UNO- Vollversammlung hat am Donnerstag alle Terrorakte gegen diplomatische Vertretungen bei den Vereinten Nationen in New York und deren diplomatisches Personal verurteilt. In einer Entschließung des Ausschusses wird der UNO-Generalsekretär ersucht, gegenüber dem Gastland USA auf wirksame Maßnahmen zu drängen ...

  • Äthiopien und Kenia für weltweite Entspannung

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Äthiopien und Kenia haben in einer gemeinsamen Erklärung die Notwendigkeit betont, die Entspannung zu vertiefen und sie auf alle Regionen der Welt auszudehnen. Das Dokument wurde am Donnerstag zum Abschluß des offiziellen Freundschaftsbesuches von Mengistu Haile Mariam, Vorsitzender des Provisorischen Militärischen Verwaltungsrates Äthiopiens, in Nairobi unterzeichnet ...

  • 13,1 Millionen in den USA sind erwerbslos oder arbeiten verkürzt

    Washington (ADN-Korr.). 7,9 Millionen USA-Bürger — das sind 7,5 Prozent aller Erwerbsfähigen — hatten im November keinen Arbeitsplatz, teilte das USA-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Die Zahl der entmutigten Arbeiter, die die Suche nach einem Arbeitsplatz aufgegeben haben, wurde mit knapp einer Million angegeben, die der Kurzarbeiter mit 4,2 Millionen ...

  • Premier Mugabe klagt Regime in Pretoria an

    Sahsbury (ADN). Simbabwes Premierminister Robert Mugabe hat Südafrika angeklagt, seine provokatorischen Aktionen gegenüber den Nachbarstaaten zu verstärken. Wie Mugabe in Salisbury betonte, werbe Pretoria aus Simbabwe geflohene Gegner der gewählten Regierung für Sabotage- und Diversionsakte an. Zur Zeit erhalten in Südafrika etwa 5000 Weiße, die Simbabwe verlassen haben, eine entsprechende Spezialausbildung ...

  • Treffen Assad—Arafat zu Entwicklungen in Nahost

    Damaskus (ADN-Korr.). Syriens Präsident Hafez Assad und der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, haben am Donnerstag in Damaskus die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten beraten. Sie erörterten ferner die weitere Gestaltung der Beziehungen zwischen Syrien und der PLO ...

  • Hohe Geldstrafen für Streikende in Schweden

    Stockholm (ADN-Korr.). 36 Arbeiter der Zementformerei in öjebyn in Nordschweden sind von einem Gericht in einem Schnellverfahren zu einer hohen Geldstrafe verurteilt worden. Sie hatten mehrere Wochen lang für ein örtliches Lohnabkommen gestreikt. Ferner hatten sie gefordert, daß zwei weiblichen Beschäftigten gleicher Lohn für gleiche Arbeit wie den männlichen Kollegen gezahlt wird ...

  • 1225. Satellit in UdSSR gestartet worden

    Moskau (ADN). Der 1225. Satellit der Kosmos-Serie ist am Freitag in der UdSSR gestartet worden. Er gelangte auf eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern: maximale Erdentfernung — 1041 Kilometer; minimale Erdentfernung — 967 Kilometer; anfängliche Umlaufzeit — 105 Minuten; Bahnneigungswinkel — 82,9 Grad ...

  • „Gewerkschaftskiller erhalten Spitzenlöhne

    Washington (ADN-Korr.). USA- Konzerne überbieten sich in der Zahlung von Spitzengehältern für „Spezialisten mit Erfahrung im Zerschlagen von Gewerkschaften". Wie die Zeitung der amerikanischen Gewerkschaftsdachorganisation „AFL-CIO News" berichtete, betragen die Anfangsgehälter für solche „Gewerkschaftskiller" zwischen 75 000 und 100 000 Dollar im Jahr ...

  • BRD-Arbeitsgericht bestätigte Berufsverbot

    Bonn (ADN). Das Landesarbeitsgericht in Hannover (BRD- Land Niedersachsen) bestätigte am Freitag in letzter Instanz das im Februar 1979 über den Lehrer Matthias Wietzer verhängte Berufsverbot. Wie die Progress Presse Agentur berichtete, wird Wietzer die Mitgliedschaft in der DKP und im Marxistischen Studentenbund (MSB) Spartakus vorgeworfen ...

  • BRD: Arbeitslosigkeit trifft Jugendliche hart

    Bonn (ADN-Korr.). Vom Ansteigen der Erwerbslosigkeit in der BRD sind Jugendliche besonders hart betroffen, geht aus BRD-Presseberichten vom Freitag hervor. Die „Stuttgarter Zeitung" spricht von einer „überdurchschnittlichen Zunahme" der Jugendarbeitslosigkeit. Sie erhöhte sich von Oktober zum November um 8 ...

  • Was sonst noch passierte

    Was schenken Snobs ihrem Hund, der schon alles hat, zu Weihnachten? Diese Frage beunruhigte Mark Greenwood, Designer in den USA. Deshalb entwarf er eine Hundehütte mit Panoramafenster und Steinfußboden. Bei Sonnenschein werden die Bodenfliesen aufgeheizt und verbreiten angenehme Wärme im Heim des verwöhnten ...

  • Genf: UNO-Institut für Abrüsfungsforschung

    Genf (ADN-Korr.). Ein Institut der Vereinten Nationen für Abrüstungsforschung hat in Genf seine Tätigkeit aufgenommen. Es fühlt Untersuchungen auf der Grundlage einer Resolution der UNO- Vollversammlung im Rahmen des Ausbildungs- und Forschungsinstituts der Vereinten Nationen (UNITAR) durch.

Seite 6
  • Im Brennpunkt steht das Ringen um Entspannung

    Außenminister für Ausbau der Beziehungen DDR—Tunesien

    Tunis (ADN-Korr.). Die zwischen der DDR und Tunesien seit langem bestehenden freundschaftlichen Beziehungen hat DDR-Außenminister Oskar Fischer am Donnerstagabend auf einem Essen gewürdigt, das zu Ehren der DDR-Delegation vom tunesischen Außenminister Hassan Belkhodja gegeben wurde. Besonders erfreulich sei vor allem die kontinuierlich zunehmende Zusammenarbeit auf ökonomischem Gebiet, erklärte Oskar Fischer in seinem Toast ...

  • Eisernes Viereck am Rio Araguaia

    Aufschlußarbeiten für Brasiliens neue Industrieprovinz wurden in Angriff genommen

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf Die Serra dos Carajäs, an den 2600 Kilometer langen Rio Araguaia grenzend, hat über Nacht „Weltruhm" bekommen. Im weiten Umkreis auf einem Territorium von fast 100 000 Quadratkilometern soll innerhalb der nächsten zehn Jahre hier in Brasilien eines der größten Bergwerk- und Hüttenreviere des amerikanischen Kontinents entstehen ...

  • SkrupellosigkeH als Maxime

    Der Imperialismus-hat seine eigenen Wertvorstellungen von Heldentum. Einer der „Heroen" in seinem Sinne ist Brigadegeneral Paul Tibbets von der U.S. Air Force. Am 6. August 1945 warf er die erste amerikanische Atombombe auf Hiroshima. Dieser Tage hat Tibbets, von dem lange behauptet worden war, er sei ...

  • Kirgisische Ärztin mit Namen Indira

    Die Rede ist hier von der kirgisischen Kinderärztin Indira Tanikejewa, die 1955 geboren wurde, als Jawaharlal Nehru die UdSSR besuchte. Damals entschieden die Eheleute Tanikejew aus Frunse, ihrem Kind als Zeichen der Achtung für den Kampf der indischen Patrioten um nationale Unabhängigkeit den Namen Indira zu geben — den der Tochter Nehrus, der heutigen Ministerpräsidentin Indiens ...

  • Der Spilberk bestimmt die Silhouette von Brno

    Eine Burg erinnerten den Kampf von Patrioten vieler Länder

    Von unserem Prager Korrespondenten Walter Köcher So wie der Hradschin die Silhouette Prags bestimmt, ragt über Brno der Spilberk empor. Eine mächtige, altertümliche, immer wieder aufgestockte Burg, auf der einst die Landesfürsten von Mähren residierten und die sich dann den unrühmlichen Namen eines europäischen Völkergefängnisses srwarb ...

  • Gurtpflicht nun auch für Schweiz

    Auch in der Schweiz wird nun bald das Anlegen des Sicherheitsgurtes bei der Autofahrt gesetzliche Pflicht. Dafür entschied sich dieser Tage die Mehrheit der stimmberechtigten Eidgenossen in einem Referendum. Damit zeichnet sich ein Ende des langjährigen Streits um das „Gurtenobligatorium" — wie die Anschnallpflicht hierzulande genannt wird - ab ...

  • Schüler wurden selbst zu Lehrern

    Die sowjetisch-indische Kooperation, die sich auf der Basis des 1971 abgeschlossenen Vertrages über Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit dynamisch entwickelt, entspricht voll den nationalen Interessen und Bedürfnissen Indiens. Das Land hat mit den insgesamt schon über 70 gemeinsam errichteten Objekten den Grundstock für einen starken staatlichen Sektor und für eine unabhängige Wirtschaftspolitik gelegt ...

  • In Kuba hat die 1980/81 begonnen

    Zuckerrohrernte Zafra im Zeichen des II. Parteitages der KPK

    Die Zafra, die Zuckerrohrernte 1980/81, hat dn der Mehrzahl der 14 Provinzen Kubas begonnen. Zehntausend© Bauern, und Landarbeiter haben sich vorgenommen;, zu Ehren des bevorstehenden II. Parteitages der KPK eine der besten Ernten in der Geschichte des Landes einzubringen. Mit Interesse wind in diesem Jahr ©in Experiment in Melena del Sur bei Havanna verfolgt ...

  • liiiert

    Mit den sozialen und politischen Rückwirkungen der Arbeitslosigkeit von über zwei Millionen in Großbritannien beschäftigt sich die Londoner „Times" in einem Autorenbeitrag: „Meinungsumfragen lassen erkennen, daß die Angst der Öffentlichkeit wächst. Das Institut für Internationale Markt- und Meinungsforschung fand heraus, daß 57 Prozent der im September Befragten die Arbeitslosigkeit als das bedeutendste Problem ansehen, mit dem Großbritannien zur Zeit konfrontiert ist ...

  • Kooperation reicht bis in den Kosmos

    In der Landwirtschaft nehmen Projekte der Bewässerung, der Tier- und Pflanzenzucht, der Produktion von Agrarmaschinen sowie Flutkontrollmaßnahmen einen wichtigen Platz ein. Aus dem weiten Feld der Kooperation in Wissenschaft und Technik sei nur die Kosmosforschung erwähnt. Der Handel zwischen beiden Staaten umfaßt ein breites Spektrum von Gütern ...

  • Der Hüttenriese Bhilai hat viele Nachfolger gefunden

    Über 70 Objekte künden von erfolgreicher sowjetisch-indischer Zusammenarbeit

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Hilmar König Parallelen zwischen einer zierlichen jungen Frau und einem stählernen Industriegiganten zu ziehen erscheint gewiß ungewöhnlich. Möglich aber ist es in diesem konkreten Fall: Beide bezeugen auf jeweils spezifische Weise, aber verbunden durch die Jahreszahl 25, die enge Freundschaft des sowjetischen und indischen Volkes, ihre Verbundenheit im Kampf für friedliche Koexistenz, Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • Zeugen und Gestalter des Wandels in Äthiopien

    Noch müssen viele Einwohner von, Addis Abeba in den Slums leben, die vor der Revolution entstanden sind. Doch die Regierung des Sozialistischen Äthiopien bietet große Mittel auf, um neue Wohnungen zu schaffen, an deren Bau sich die künftigen Bewohner oft selbst beteiligen Fotos: ZB'Nölle

Seite 7
  • Leserbriefe

    Neues Deutschland / 6.17. Dezember 1980 / Seite 7 Volksbildung Bützower Schüler bauten Prüfgerät Ein Prüfgerät für den Batteriesehalter der Traktoren ZT 300 haben Schüler der 12. Klasse der Bützower Erweiterten Obersehule „Geschwister Scholl" gemeinsam mit einem Mitglied ihrer Patenbrigade vom Kreisbetrieb für Landtechnik konstruiert und gebaut ...

  • Junge Matrosen aus den Thüringer Bergen

    Die Station am Burgsee in Bad Salzungen ist geradezu eine Oase für Bastler, Techniker und Naturfreunde

    Auf dem Burgsee inmitten der Stadt Bad Salzungen, der ein beliebtes Ziel von Spaziergängen der Kurgäste ist, probieren zweimal im Jahr Junge Matrosen ihre stattlichen Schiffsmodelle mit Elektromotorantrieb. Matrosen im Thüringer Wald und in der Rhön? Warum nicht? Die Herzen der Elf- bis Sechzehnjährigen hängen trotz der heimatlichen Berge auch an der Seefahrt ...

  • Wo findet Forscherdrang ein Betätigungsfeld?

    Mit Dr. Horst K ö p s t e i n, Historiker und L*it«r «in«r Arbeitsgemeinschaft, sprach Marianne Schumann

    ANTWORT; Als Mitglied eines Elternaktivs der 21. Oberschule in Berlin-Treptow erklärte ich mich vor etwa sechs Jahren bereit, den Pionieren der Klasse zu helfen, eine Aufgabe aus dem damaligen Auftrag ,.Folgt dem Weg des roten Sterns!" zu lösen. Wir hatten anfangs — einschließlich der Klassenleiterin — keine genaue Vorstellung, wie diese Sache gepackt werden müßte ...

  • Das Erfolgserlebnis rechtfertigt die Mühe

    „Parteiauftrage spielen eine wichtige Rolle in unserer politischen Arbeit", sagte uns Arthur Rohrer, seit zehn Jahren Sekretär der Schulparteiorganisation. „Sie sind ein bewährtes Mittel, in der Grundorganisation eine kämpferische Atmosphäre zu schaffen." Der Parteisekretär gebrauchte wiederholt ein geflügeltes Wort: NiGht auf Breite, auf Tiefe kommt es an ...

  • Anregende Spiele über den Dienst in der Volkspolizei

    Rostocker Lehrerstudenten gestalten Pioniernachmittage

    i„Das Rätsel im Paket" oder „Der versteckte Traktor" heißen einige neue Spiele, die in jüngster Zeit bei Pioniernachmittagen an Rostocker und Sanitzer Oberschulen ihre Premiere hatten. Studenten des Institutes für Lehrerbildung der Küstenstadt brachten sie während ihres Pionierleiterpraktikums mit. Sie erlebten gemeinsana mit den 10- bis 12jährigen, wie man bei spannender Unterhaltung Wissen über die schwierige und anspruchsvolle Arbeit der Genossen der Volüspolizei vermitteln kann ...

  • Zeit für ihre Fragen und zur Geselligkeit

    Auch an Propagandisten im Parteilehrjahr und im FDJ-Studienjahr, an die Leiter von Arbeitsgemeinschaften sowie an Genossen, die den Jugendverband und seine Leitungsorgane unterstützen, sind Parteiaufträge vergeben worden. Dabei kommt es den 22 Kommunisten der Ernst-Thälmann- Oberschule darauf an, daß die Mädchen und Jungen die Schule mit soliden, anwendungsbereiten Kenntnissen verlassen, daß die Liebe zu ihrem Staat fest in ihrem Denken und Handeln verwurzelt ist ...

  • DetfägimHorrifait stets Freude bereit

    Auch bei unserem Sohn, der die 2. Klasse in der Wilhetai-iPieck- Oberschule Suhl besucht, sind die Ktobnachmiittage im Hort besonders beliebt, wie es im ND vom 8./9, November in einem Leserbrief aus Lübbenaiu berichtet wurde. Beim Malen, Basteln, Knobeln, Miusdkhören, beim darstellenden Spiel, beim Gestalten von Programmen werden die Neigungen und Interessen der Kinder gefördert ...

  • LQserbriefo an dam MD

    Sammlungserlös für die Solidarität

    Die Pioniere der Sonderschule „A. S. Makarenko" beteiligen sich fleißig an der Erfüllung des Auftrages „Pioniersignai X. Parteitag". Jede Gruppe hat auf dem Schulgelänüe einen Abschnitt als ihr Pionieroibjekt in persönliche Pflege genommen. Die Mädchen und Jungen sorgen auch für eine ansprechende Gestaltung und für die Ordnung im Klassenraum ...

  • Aufgaben, die Nachdenken undEngagententverlangen

    Über die Arbeit mit Parteiaufträgen an einer Genthiner Oberschule Von Reinhard Bauerschmidt

    Vor wenigen Tagen an der Ernst-Thälmann-Oberschule in Genthin. Joachim Voigt, Fachlehrer für Mathematik/Physik, sprach vor den Genossen der Grundorganisation, wie die Qualität der Wehrerziehung weiter erhöht werden kann. Der junge Genosse, seit August Kandidat unserer Partei, hatte aufmerksame Zuhörer aus zweierlei Gründen ...

  • Analytische Beiträge zur Gesunderhaltung

    Berlin (ND). Unter dem Titel „Forschung im Dienst der jungen Generation" ist jetzt im Verlag Volk und Gesundheit Berlin Band 6 der Schriftenreihe „Hygiene in Kinderkollektiven" erschienen. Mit dieser Veröffentlichung legen das Institut für Hygiene des Kindes- und Jugendalters und die mit ihm kooperierende ...

  • Bunte Welt im Wasser

    Seit fünf Jahren besteht an der Paul- Rockstroh-Oberschule Roßwein, Kreis Döbeln, eine Arbeitsgemeinschaft Junge Aquarianer. Die 15 Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft, Schüler der Klassen 6 bis .10, beschäftigen sich mit der Haltung und Zucht verschiedenster Fische. In der Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft gibt es enge Verbindung zum Biologieunterricht ...

  • Widerstandskämpfer in der Schule zu Gast

    Apolda (ND). Zu einem Treffen roiit antifaschistischen Widerstandskämpfern hatten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Junge Historiker der Oberschule Bad Suiza im Kneis Apolda eingeladen. Seit mehreren Jahren haben sich die Mädchen und Jungen mit ihrem Winken beschäftigt. Dabei trugen sie vor allem Dokumente über das Konzentrationslager zusammen, das die Faschisten von 1933 ibis 1937 in ihrem Heimatort eingerichtet hatten ...

  • Bützower Schüler bauten Prüfgerät

    Ein Prüfgerät für den Batteriesehalter der Traktoren ZT 300 haben Schüler der 12. Klasse der Bützower Erweiterten Obersehule „Geschwister Scholl" gemeinsam mit einem Mitglied ihrer Patenbrigade vom Kreisbetrieb für Landtechnik konstruiert und gebaut. Das im wissenschaftlichpraktischen Unterricht entstandene Rationalisierungsmittel verkürzt den Zeitaufwand' beim Kontrollieren der SchaltersiteUungen ...

  • Vereinbarung mit Zentralinstitut Kubas

    Berlin (ND). Der Präsident der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. sc Gerhart Neuner, und der Generaldirektor des Zentralinstituts der Pädagogischen Wissenschaften der Republik Kuba, Dr. Max Figueroa, haben in Berlin einen Vertrag über die weitere enge wissenschaftlich-pädagogische Zusammenarbeit der beiden Institutionen für die Jahre 1981 bis 1985 unterzeichnet ...

  • Kritischer Geist und Kameradschaftlichkeit

    Die Genossen Pädagogen Genthin sind sich einig in Auffassung, daß keiner so gut ist, um nicht noch besser zu werden. Kommunisten müssen immer an der Spitze stehen. Diese Forderung ist oft Gegenstand ihrer parteierzieherischen Arbeit. Deshalb wird die kritische Auseinandersetzung nicht gescheut. Das erfuhr auch eine Lehrerin, deren Aktivität zu wünschen übrigließ ...

  • Kastanienbäume aus dem eigenen Pflanzgarten

    Neuruppm (ND). Junge Naturschutzhelfer aus Schulen des Kreises Neuruppin richteten einen Pflanzgarten ein. Sie wollen dort Bäume und Sträucher heranziehen, um sie für Neupflanzungen in den Städten und Gemeinden bereitzustellen. Bereits während der Sommerferien hatten sie im Spezialistenlager der Station ...

  • Besuch beim Ivenacker Forster

    Revierförster Dietmar Bargmann 'vom Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Malchin hat regelmäßig Sthulklassen zu Besuch, denen er Wissenswertes erklärt. Beim Rundgang durch das Erholungsgebiet Ivenacker Park erzählt er den Mädchen und Jungen von der Tier- und Pflanzenwelt. Mit Ferngläsern können die Schüler das Damwild im Wildgatter beobachten ...

  • Vorträge für Pädagogen im Suchomlinski-Klub

    Neubrandenburg (ND). Der Suchomlinski-Klub vom Haus des Lehrers Neubrandenburg fördert die Verbreitung von Erfahrungen sowjetischer Pädagogen und die Zusammenarbeit mit Partnern in der Karelischen Sowjetrepublik. An den Veranstaltungen des Klubs nahmen bisher 1500 Lehrer und Erzieher des Bezirkes teil ...

Seite 8
  • „Etagenkletterer" für Wohnhäuser in Marzahn

    VEB Berliner Aufzug- und Fahrtreppenbau ist termintreu

    Von Reiner Franz Spezialtransporter mit wuchtigen meterhohen Blöcken verlassen täglich das Werkgelände in der Pankower Mühlenstraße 65 — Fahrkörbe für Aufzüge. Die Fachleute nennen sie kurz P 050. Sie sind für neue Wohnhäuser, vor allem im Stadtbezirk Berlin- Marzahn, bestimmt. Jährlich werden im VEB Berliner Aufzug- und Fahrtreppenbau zwischen 500 und 600 „Fahrstühle" hergestellt ...

  • Volkskammerausschuß tritt für Fortschritte in Madrid ein

    Resultate des Staatsbesuches in Osterreich gewürdigt

    Berlin (ADN). Aktuelle Fragen der Außenpolitik erörterte am Freitag der Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer auf seiner Sitzung in Berlins Auf der Grundlage eines ausführlichen Berichtes, den der 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Staatssekretär Dr ...

  • Ein Hot mit P/erden und Kutschen mitten in der Stadt

    Viele Brautleute fahren gern mit zwei PS zum Standesamt

    Hochzeitskutscher unserer Stadt wissen über manch heitere und seltene Begebenheit zu erzählen. Zwar passiert es nicht alle Tage, wie erst kürzlich, aber es kommt schon mal vor, daß der Bräutigam auf dem Standesamt feststellt, daß er die Eheringe vergessen hat. Ein Unentschlossener ließ Braut und Kutsche vergeblich auf sich warten ...

  • Aktivtagung xu Fragen der wehrpolitischen Eriiehung

    Generaloberst Heinz Keßler erläuterte SED-Militärpolitik

    Pirna (ADN). Fragen der Militärpolitik der SED vor dem X. Parteitag standen am Freitag im Mittelpunkt einer Aktivtagung zur sozialistischen Wehrerziehung in Pirna. Vor Funktionären der SED, des Staatsapparates und der Nationalen Front der DDR sprach Generaloberst Heinz Keßler, Stellvertreter des Verteidigungsministers und Chef der Politischen Hauptverwaltung der NVA ...

  • Kosmetik für die „Köhler"-Männer

    Kosmetiksalons in Betrieben sind noch nicht alltäglich, aber schon nicht mehr selten. Im VEB Elektrokohle Lichtenberg gibt es solch eine Einrichtung seit über zehn Jahren. Sie gehört dazu, wenn man dort über Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen spricht. Nun bietet dieser Salon den Elektroköhlern aber noch eine „Zugabe", die nicht gang und gäbe ist ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Ein Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa verlagert» sich weiter südostwärts und führt auf seiner Rückseite erneut Kaltluft in unseren Raum. So ist es im Norden wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf treten einzelne Schneeschauer auf. Sonst ist es stark bewölkt und zeitweise wird noch Schneefall erwartet ...

  • Literatur, Musik, Theater und Kunst in Galerien

    Auf der 14. Tagung der Bezirksleitung Berlin des Kulturbundes am Donnerstagnachmittag wurden kunst- und literaturpropagandistische Aufgaben erörtert. Über kulturpolitische Vorhaben auf diesem Gebiet in der Hauptstadt informierte Dr. Jürgen Schuchardt, Stadtrat für Kultur des Magistrats. Er regte an, ...

  • Wintersportwetterbericht

    hütte, Tambach-Dietharz und Schmiedefeld am Rennweg 40 cm, Pulver, Ski sehr gut; Brotterode und Kleiner Inselsberg 50 cm, Pulver, Ski sehr gut; Oberhof und Schmücke J55 cm, Pulver, Ski sehr gut; Masserberg 30 cm, Pulver, Ski sehr gut, Steinheid 35 cm, Pulver, Ski gut; Lobenstein 15 cm, verweht, Ski möglich; ...

  • Ausbildungsjahr für die Zivilverteidigung begann

    Oberbürgermeister Erhard Krack dankte Kommandeuren

    Berlin (ADN). Zur Eröffnung des Ausbildungsjahres 1980/81 in der Zivilverteidigung fand am Freitag im Roten Rathaus eine Kommandeurskonferenz statt. Es wurden die Ergebnisse (bei der weiteren Entwicklung der Zivilverteidigung in der Hauptstadt im Jahre 1980 eingeschätzt sowie die Aufgalben für 1981 beraten, um eine ständig hohe Führungs- und Einsatzbereitschaft der ZV-Kräfte zu gewährleisten ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. ■*- Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1026 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Sitz: 1020 Berlin, Wallstr ...

  • Geschädigte gesucht

    Wegen verbrecherischen Be^ truges verhaftete die Kriminalpolizei Ende Oktober in Berlin den 52jährigen Oskar Dittmann. Er ist 168 Zentimeter groß, hat eine schlanke Gestalt, dunkelblondes Haar und ist zeitweiliger Brillenträger (Lesebrille). Er trat stets elegant gekleidet, höflich und selbstsicher auf ...

  • Dem Gesundheitsschutz größere Aufmerksamkeit

    Um Gesundheits- und Arbeitsschutz ging es auf einer Konferenz, die am Freitag im VEB Elektro-Apparate-Werke „Friedrich Ebert" in Anwesenheit von Gesundheitsminister Prof. Dr. Ludwig Mecklinger stattfand. Generaldirektoren, BGL-Vorsitzende und Betriebsärzte aus 14 Berliner Kombinaten sowie Stadtbezirksärzte und Vertreter der Sozialversicherung tauschten Erfahrungen aus ...

  • Die kurze Nachricht

    GESPRÄCH. Zum 100. Geburtstag des indischen Dichters Premtschand (1880 bis 1936) findet am 9. Dezember, 17.30 Uhr, eine gemeinsame Veranstaltung „Soldat der Feder" des Clubs der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher, Otto-Nuschke-Straße, mit dem Friedensrat der DDR und der IM - für Völkerfreundschaft sta't ...

  • Gefährlicher Leichtsinn im Straßenverkehr

    Von Montag bis Freitag kam es auf den Straßen der Hauptstadt zu 115 Verkehreunfällen, bei denen vier Personen getötet und 45 zum Teil schwer verletzt muteten. Hauptunfaliursache war das Nictotibeachten der winterlichen Fahrbahnverihältnisse. In 27 Fällen mußte die Volkspolizei Kraftfahrern wegen unverantwortlichen Verhaltens die Fahrerlauibnis entziehen ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Am 25. November starb im Alter von 76 Jahren unsere Genossin Gertrud K u 11 i g aus der WPO 039. Sie war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für ihre langjährige Treue zur Partei mit der Ehrenurkunde des ZK der SED ausgezeichnet. Sie war Trägerin der Verdienstmedaille der DDR, des Titels „Aktivist der sozialistischen Arbeit" sowie anderer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen ...

  • Wer war Zeuge dieses Verkehrsunfalls?

    Am Donnerstag, 4. Dezember, kam es in Berlin-Kaiulsdorf, Mädewalder Weg / Georgsfeiße, gegen 14.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Radfahrer. Der Radifahirer erlitt tödliche Verletzungen. Zeugen dieses Unfalls, insbesondere der PKW, der unmittelbar zuvor durch den am Unfall beteiligten PKW überholt wurde, werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallberedtschaft Berlin 1026, Keibelstraße 36, oder telefonisch über 247 7904 zu melden ...

Seite 9
  • Informationen Aus Dem Geistigen Leben

    Neues Deutschland / 6./7. Dezember 1980 / Seite 9 Im Blickpunkt l m Ensemble weltliterarischer Ent- I Wicklung kann man einige der erwähnten „Töne" wohl als bestimmende heraushören. Welchen Platz Oder nehmen wir die dynamischen sozialen und politischen Auseinandersetzungen in den Ländern Lateinamerikas ...

  • Von Klaus Hb'pcke

    behauptet da unsere DDR-Literatur? Läßt der „Ton", den sie anschlägt, sie unverkennbar sein? Von den Werken, die bei uns nach der Gründung der DDR entstanden sind, fand in der Welt die weiteste Verbreitung Bruno Apitz' Roman „Nackt unter Wölfen". Menschen aller Kontinente erregt der Konflikt des Buches ...

  • Familienzuwachs auf ungewöhnliche Weise

    „Was diese Frau arbeitet!" Diesen Satz hören wir mehrfach in Malliß. Und manchmal noch den Zusatz: ,yDabei ist an ihr-selber kaum was dran." Man spürt förmlich den Wunsch, die Ärztin aufzupäppeln, ihrer vermeintlich schwachen Konstitution aufzuhelfen. Denn so schlank zu sein wie Elke Sitter gilt hier beinahe als Leiden ...

  • In Sachen Psyche helfen keine Pillen

    Wie erklärt sich aber ihr großer Patientenkreis, der noch immer zunimmt, auch über den Einzugsbereich hinaus? Der Kreisarzt, MR Dr. med. Peter Drews, bringt uns. auf die Spur. Er findet viele anerkennende Worte für seine Kollegin, verweist auf ihren unbedingten Einsatz für die Patienten, auf ihr stetes Streben nach fachlicher Weiterbildung, lobt ihren Mut, jetzt mit der Promotion zu beginnen, die sie so lange wegen der Arbeit und auch wegen ihrer Kinder zurückgestellt hatte ...

  • Nach dem Infarkt ins Leben zurückgeholt

    MR Dr. sc. med. Klaus Schulz, Chefarzt im Krankenhaus Stift Bethlehem in Ludwigslust, sieht das so: „Kollegin Sitter arbeitet ausgezeichnet mit uns zusammen und zeigt eine ausgeprägt hohe Einsatzbereitschaft, die über das übliche Maß des Allgemeinmediziners hinausgeht. Sehr oft bespricht sie mit uns Problemfälle pen Telefon, und sind Patienten von ihr bei uns eingewiesen, fragt sie ständig nach ...

  • Zwischen Superlativ und Durchschnitt

    Der Grund für den Andrang: Malliß hatte dringend auf einen zweiten Arzt gewartet. Bislang lastete die ärztliche Versorgung des Gebietes einzig auf den Schultern des Sanitätsrates Dr. meid. Hanns Rosbach, der seit 1945 im Ort ansässig ist und hier die Geschichte des ländlichen Gesundheitswesens mitgeschrieben hat ...

  • Stets Sorgen anderer Leute auf dem Herzen

    Manchmal könnte man glauben, Elke Sitter sei für ihren Beruf zu sensibel. Schwere Erkrankungen ihrer Patienten nehmen sie mit, und auch so manche „Beichte" in der Sprechstunde belastet sie — „mehr jedenfalls als ein Dutzend grippaler Infekte, ein Blinddarm oder eine Nierenkolik". Andererseits bezieht sie aus dieser Anteilnahme Kraft — Kraft auch zum gesellschaftlichen Engagement ...

  • Sprechstunden, auch ohne Rezept

    Seit neun Jahren leitet Arztin Elke Sitter eine Betriebssanitätsstelle in Malliß im Kreis Ludwigslust / Von Jürgen Nowak

    dem für „Frau Doktor" das Prädikat „duirchschnitüich" angemessen schien. Vom BGL-Vorsitzenden des Spanplattenwerkes bis zur Gemeindeschwester waren alle des Lobes voll, und viele ihrer Patienten fanden Worte, die nur schwerlich zu steigern sind. Die Ärztin sei wirklich einmalig, hieß es. Eine bessere könne man sich kaum vorstellen, sagten andere ...

  • Im Dienste der Gesundheit - für das Wohlergehen der Bürger

    Wir können nur vermuten, was man vor neun Jahren in den Wohnstaben von Malliß, einem 1600-iLeute-Dorf im Kreis Ludwigslust, erzählte, als die 31jährige Elke Sitter dort einzog. Eine „Doktorsche" hat sich der Karl- Heinz mitgebracht, der Sohn von den alten Sitters. Aus Lübbenau im Spreewald, wie es hieß ...

  • Über Literatur in der Welt von heute

    # Der einzelne im Blickpunkt: Was wagt er—was gewinnt er? # Zustrom an Kraft aus der Bewährung starker Gefühle # Läßt der „Ton", den DDR-Bücher anschlagen, sie wirklich unverkennbar sein? # Wie wächst die Fähigkeit zum

Seite 10
  • Natürlicher Reichtum dient dem Fortschritt

    In Entwicklungsländern nimmt die Lösung der Bodenfrage einen zentralen Platz im revolutionären Kampf für den Fortschritt ein. In Nikaragua beispielsweise verfügten vor dem Sieg der Revolution zwei Prozent der Grundbesitzer über 70 Prozent des Bodens. Allein die Somoza-Clique besaß 50 Prozent des landwirtschaftlich genutzten Landes ...

  • Von Hammurabi bis Napoleon

    Die Kenntnis der Staats- und Rechtsgeschichte ist für den Juriristen ebenso wie für den Historiker oder Ökonomen unbedingt nötig, um Charakter und historischen Platz unseres sozialistischen Rechts verstehen und einordnen zu können. Es ist deshalb sehr zu begrüßen, daß jetzt die Übersetzung einer Allgemeinen Staats- und Rechtsgeschichte herausgekommen ist, die in der Sowjetunion 1973 als Hochschullehrbuch eingeführt wurde ...

  • ,Roll back'-Traum zerrann im Nichts

    Im Herbst 1950 schwamm die Führung der USA-Truppen und ihrer südkoreanischen Marionetten auf einer Woge von Selbstüberschätzung. Oberbefehlshaber MacArthur verkündete, „daß der Krieg sich höchst endgültig seinem schnellen Ende nähert". Seine GIs träumten schon von einer zackigen Siegesparade. Doch all diese Träume zerrannen vor der rauhen Wirklichkeit ins Nichts ...

  • Zufallsdiskussion wiederbelebt

    Was sind Zufälle? Gibt es überhaupt Zufälle oder erscheinen uns nur manche Ereignisse und Zusammenhänge als solche? Muß auch die Wissenschaft mit real existierenden Zufällen rechnen? Lassen sich Zufälle beherrschen? — Das sind Fragen, die in der Geschichte des menschlichen Denkens schon zu manch hitziger Debatte geführt haben ...

  • Ertragsfähigkeit läßt sich stetig steigern

    Die Nachfrage nach Nahrungsgütern und landwirtschaftlichen Rohstoffen wächst, und auch die begründete Inanspruchnahme von Bodenflächen für Wohnungs- und Straßenbau und andere gesellschaftliche Zwecke wird nicht geringer. All das verlangt von der Gesellschaft einen entsprechenden Einsatz sowohl von materiellen Mitteln als auch von lebendiger Arbeit, um diesen gesellschaftlichen Bedürfnissen gegenwärtig und künftig zu entsprechen ...

  • Einst Objekt der Ausbeutung heute Quelle des Wohlstands

    Bedeutende Errungenschaft unseres Staates: Das private Monopol am Boden wurde gebrochen /Seine kluge Nutzung ist Anliegen aller Von Prof. Dr. Dieter Sachse, Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED

    Jeder Burger unserer Republik weiß zu schätzen, daß er Brot, Butter, Milch, Fleisch und was sonst noch täglich zur Ernährung gehört, zu stabilen Preisen kaufen kann. Ebenso freuen wir uns über den niedrigen Posten, den die Wohnungsmiete im Familienbudget einnimmt. Auch der Garten ist erschwinglich, in dem viele Stadtbewohner Entspannung und Freude finden, wo sie obendrein noch manches Nützliche für sich und andere produzieren ...

  • Milliardenprofite für das Recht auf Leben

    Überall wo der Imperialismus herrscht oder noch entscheidenden Einfluß besitzt, dient das große Grundeigentum nach wie vor dazu, wie Marx sarkastisch bemerkte, von der Gesellschaft „einen Tribut für das Recht" zu verlangen, die Erde bewohnen zu dürfen, „den Erdkörper, die Eingeweide der Erde, die Luft und damit die Erhaltung und Entwicklung des Lebens zu exploitieren!" Täglich liefern die Nachrichtenagenturen der Welt unzählige Beispiele dafür ...

  • Um Neuerungen rascher in die Produktion einzuführen

    Konferenz junger Ökonomen an Berliner Hochschule

    Der Frage, wie wissenschaftlich-technische Spitzenleistungen rascher und effektiver in die Produktion übergeführt werden können, galt eine Konferenz junger Nachwuchswissenschaftler an der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leiuschner" in Berlin. Sie wurde am Mittwoch und Donnerstag von den Sektionen Leitung, Informationsverarbeitung' und Statistik sowie sozialistische Volkswirtschaft veranstaltet ...

  • Leben der kommenden Generationen sichern

    Zusammenfassend läßt sich sagen: Der Boden ist Hauptproduktionsmittel der Landwirtschaft, Naturbasis der Nahrungsgüterund agrarischen Rohstoffproduktion und Standort gesellschaftlicher Produktion insgesamt. Der Boden leistet uns seinen Dienst als „Akkumulator und Verteiler" von Energie, die wir über die Produktion von Pflanzen unter Ausnutzung der Sonnenstrahlung gewinnen ...

  • Leistungszuwachs für iwei

    Komplexvereinbarung Universität — Kombinat in Leipzig

    Eine Komplexvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der Karl-Marx-Universität und dem VEB Kombinat GISAG für den Zeitraum 1881 bis 1985 wurde am Mittwoch unterzeichnet. Die Vereinbarung, die zum Abschluß der gemeinsamen zweitägigen Veranstaltungsreihe „Tage der Wissenschaft — KMU— GISAG" abgeschlossen wurde, soll die erprobte Zusammenarbeit zwischen Universität und dem Kombinat auf zusätzliche Gebiete ausdehnen, um so einen Leistungszuwachs für beide Partner zu erreichen ...

  • Werk zur Grammatik in der Gegenwart erscheint

    Berlin (ND). Unter dem Titel „Grundzüge einer deutschen Grammatik" wird Anfang 1981 im Akademie-Verlag Berlin ein über 1000 Seiten umfassendes Werk erscheinen. Es wurde im Zentralinstitut für Sprachwissenschaft der Akademie der Wissenschaften der DDR erarbeitet, ist in sieben Kapitel gegliedert und behandelt das grammatikalische System unserer Gegenwartssprache ...

  • Pur ieden Bürger nur ein halbes Fuflballf eld

    Der Boden ist nicht vermehrbar und nicht durch andere Produktionsmittel zu ersetzen. Die Bereitstellung biologischer Rohstoffe in Form von pflanzlichen und tierischen Produkten ist ohne ihn nicht möglich. Die intensive gesellschaftliche Nutzung des Bodens ermöglicht es, Nahrungsenergie nicht nur einfach zu reproduzieren, also im Ergebnis des Produktionsprozesses in gleichem Umfang wieder zur Verfügung zu stellen, sondern diese auf erweiterter Stufenleiter zu produzieren ...

  • Wissenschaftshistoriker berieten in Halle

    Halle (ND). Zu einer Arbeitstagung trafen in dieser Woche an der Sektion Marxistisch-Leninistische Philosophie der Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg rund 60 Wissenschaftshistoriker verschiedener Disziplinen zusammen. Sie berieten auf dieser Tagung im Arbeitskreis Wissenschaftsgeschichte, Geschichte ...

  • Philosophievorlesungen anMalhematiksektion

    Leipzig (ND). Philosophische Probleme der Mathematik und Naturwissenschaften behandelt eine neue Vorlesungsreihe, die die Sektion Mathematik der Karl-Marx-Universität Leipzig einmal im Monat für Hörer aller Fachrichtungen veranstaltet. Zu den Themen gehören „Mathematik und Theoriebildung", „Einheit der Welt aus mathematisch-physikalischer Sicht", „Naturgesetze und Naturkonstanten" oder „Symmetrieeigenschaften der Materie und ihre Berechnung" ...

  • Künstlerisches Schaffen in Berliner Universität

    Berlin (ND). An der Berliner Humboldt-Universität bestehen derzeit rund 70 Volkskunstgruppen und Zirkel, in denen sich regelmäßig 2000 Studenten und Mitarbeiter der Bildungsstätte betätigen. Neben zahlreichen Literaturzirkeln, Singegruppen sowie Foto- und Kinoklubs, die an den Sektionen bestehen, gibt es auch zentrale Gruppen ...

Seite 11
  • Das Mädchen auf den Zwei-Lewa-Scheinen

    Bulgarische Weinlese dauert bis zum ersten Schneefall

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller Eine gute Flasche Rotwein kostet in Bulgarien etwa zwei Lewa. Jährlich gehen für diese Summe hierzulande viele Millionen Stück über die Ladentische. Ist doch Wein auf dem Balkan das, was bei uns zu Hause das Bier ist. In symbolischer Weise trägt dem jeder Zwei-Lewa-Schein Rechnung: Die Zeichnung auf seiner Rückseite zeigt nämlich eine Losarka, ein Mädchen bei der Weinlese ...

  • Wie viele wären zu reffen gewesen?

    Wie die Wochenzeitung „Panorama", so fragen heute viele: Wie viele Leben hätten gerettet werden können? Der Bürgermeister des schwer zerstörten Laviano meinte für seinen Ort: „Wenn die Hilfe rechtzeitig gekommen wäre, hätten mindestens 50 Personen gerettet werden können." Allerdings erwies sich in der Stunde der Not auch so manche durch Vetternwirtschaft verdorbene Lokalverwaltung als unfähig, wird in hiesigen Zeitungen erklärt ...

  • Freibrief für Menschenhändler

    von Werner G o I d s t e i n

    leihgeschäfte auf dem Bau nachzuweisen", kommentiert „Die Zeit" und spricht von „bandenmäßig organisiertem Verleihgeschäft". Damit wird der Anschein genährt, als ob es sich bei diesen „modernen Sklavenhändlern", wie die BRD-Gewerkschaft Bau- Steine—Erden die („Verleiher" nennt, um eine im Schatten der Öffentlichkeit agierende, zahlenmäßig begrenzte Mafia von ausgekochten, auch skrupellos und brutal vorgehenden Kleinunternehmern handele ...

  • Zur Fronarbeit verurteilt

    Die erste Frage ist leichter zu beantworten als die zweite. Zum einen sind es im Ausland — besonders genannt wenden die Türkei und Pakistan — angeworbene und illegal in die BRD eingeschleuste Menschen, die zu Opfern (der „Verleiher" wenden. Zum anderen werden, wie aus Presseberichten hervorgeht, auch Engländer, Niederländer und Belgier — Arbeiter aus Ländern mit besonders hoher Arbeitslosenrate — auf Baustellen geschleust ...

  • Eine Tragödie von unsagbarem Ausmaß

    Zahlen einer kollektiven Tragödie, hinter der sich zahllose individuelle Schicksale verbergen. Unsagbares Leiden. Auch wer stundenlang, von Mitleid gepackt, aber eben im warmen Zimmer, die Schreckensbilder vom Bildschirm auf sich wirken ließ, vermochte nur zu ahnen: Was mag der 10- jährige Carlo Campitello durchgemacht haben, der 137 Stunden begraben lag, bis man ihn noch lebend aus den Trümmern holte ...

  • binnen Sekunden

    Erst allmählich erfuhr man, was geschehen war: Italien erlebte seine schwerste Katastrophe seit 65 Jahren, als das Erdbeben von Avezzano in den Abruzzen rund 30 000 Menschenleben gefordert hatte. Im südlichen Apennin zerfielen binnen Sekunden ganze Kleinstädte, die man im Mittelalter aus Furcht vor Sarazenen, Straßenräubern und Malaria auf bröcklige Hügelkuppen und an steile Bergflanken gebaut hatte ...

  • Leiden, Fragen und Sargen um die Eukunti

    23. November 1980, 19.35 Uhr. Dieses Datum hat sich eingebrannt ins Gedächtnis der Italiener. Es war ein Sonntagabend. Im Fernsehen lief die zweite Halbzeit des Fußballspitzenspiels Inter Mailand gegen Juventus Turin. In Rom dinierte die Regierung mit Staatsgast Margret Thatcher. Die Jugend vergnügte sich in der Disko, im Kino oder auf- der Piazza ...

  • Leiharbeiter — ein Milliardengeschäft mit der Notlage Hunderttausender, BRD-Grundgesetz schützt die Profiteure

    Dieser Skandal dringt nur gelegentlich ans Licht der BRD- Öffentlichkeit, dann zum Beispiel, wenn einmal ein schwerer Arbeitsunfall von Behörden untersucht werden muß: Da überhörte ein Hilfsarbeiter auf einer Baustelle am Güterbahnhof Hannover-Linden, laut Hamburger Wochenschrift „Die Zeit", das Signalhorn des Sicherheitspostens ...

  • Einträgliches Unternehmen

    Des weiteren ergab sich, daß die acht „Illegalen" im Dienst eines „Leiharbeiter-Unternehmens" standen, der „Firma" Klaus Gester aus Gelsenkirchen, die als Subunternehmer einer von der BRD-Bundesbahn beauftragten Baufirma tätig war. Für nur vier Mann galt Gesters Gewerbeschein, für die er auch Steuern und Sozialabgaben entrichtete ...

  • nicht wiederholen!

    Man denfet an die Erfahrungen des wesitsjizilianisehen Belice-.Tals, wo fast 13 Jahre nach einem heftigen! Erdbeben heute noch 40 000 Menschen in Baracken leben. Rund 1,9 Milliarden Mark Steuergelder für den Wiederaufbau sind irgendwo, irgendwie in irgendwelchen Taschen versickert. Und statt der versprochenen ...

Seite 12
  • Helfende Zufuhr

    Seit den Arbeiten des französischen Chemikers Jean Baptiste Boussingault (1802 bis 1887) ist bekannt, daß die höhere Pflanze den in der Luft enthaltenen Stickstoff nicht direkt verwerten kann, obwohl er über 78 Prozent des Luftvolumens ausmacht. Die Pflanze ist auf die Aufnahme von Stickstoffverbindungen — insbesondere in Form von Harnstoff, Ammoniumsalzen und Nitraten — aus dem Boden angewiesen ...

  • Kälteschock für Heuschrecken

    Licht und Temperatur regulieren die Eientwicklung

    aufholen, um noch reehtzeitig erwachsen zu werden. Die Beißschrecke verhält sieh genau umgekehrt. Sie tritt als Larve schon im März/April auf, entwickelt sieh rasch und legt etwas früher als die Siehelschrecke ihre Eier im Boden ab. Das Larvenstadium dieser Art fällt also in eine Zeit, da die Hellperiode noeh relativ kurz ist ...

  • Nur wenige Arten

    Leider gehören zu den so ausgezeichneten höheren Pflanzen nur wenige kultivierte Arten. Es handelt sich ausschließlich um Vertreter der Familie der Schmetterlingsblütler, z. B. Lupinen, Erbsen, Gartenbohnen, Luzerne, Ackerbohnen, verschiedene Kleearten u. a. Sie bedürfen daher in der Regel keiner Stickstoffdüngung bzw ...

  • Die Neutrinos im Widerspruch

    Untersuchungen führten zu neuen Modellrechnungen

    Offenbar entstehen bei den thermonuklearen Prozessen in der Sonne bedeutend weniger Neutrinos, als nach theoretischen Berechnungen zu erwarten wären. Eine vollständige Erklärung für den Widerspruch zwischen Theorie und experimentellen Befunden gibt es bisher nicht. Auch die jüngsten Untersuchungen amerikanischer Astrophysiker an der Universität Princeton, über die die „Physical Review Letters" berichten, konnten keine wesentliche Änderung herbeiführen ...

  • Lauftraining gegen Infarkt

    Langfristig angelegte Studien sollen Klarheit bringen

    Die vorherrschende Meinung, daß ein tägliches Lauftraining einer koronaren Herzkrankheit entgegenwirkt, erhielt eine neue Bestätigung. So untersuchten in Frammigham (USA-Staat Massachusetts) zwei Sportärzte 50 Langstreckenläufer, die jährlich 800 km und mehr zurücklegten. Die Kontrollgruppe bestand aus 43 herzgesunden Mitarbeitern, die zwar nicht als unsportlich zu bezeichnen waren, aber nicht regelmäßig Sport trieben ...

  • Kosmoshammer und anderes

    In Chimki werden spezielle Weltraumwerkzeuge hergestellt

    Einer der ersten sowjetischen Kosmonauten, die Werkzeuge im Kosmos testeten, beklagte sich darüber, daß die Schrauben zu fest angezogen seien. Als er versucht hatte, eine Schraube zu lökkern, rotierte er selbst um den Schraubenzieher. Darüber berichtete unlängst die „Prawda" in einem Beitrag über den Gebrauch von Werkzeugen im Kosmos ...

  • Ähnliche Verbindung

    Die dazu gebildete Hüllsubstanz enthält Leghämoglobin, eine dem roten Blutfarbstoff nahe verwandte Verbindung. Sie sorgt für einen sehr langsamen Sauerstoffzutritt zu den eingekapselten „Bakteroiden", so daß die mit ihnen eingeschleuste Nitrogenase funktionsfähig bleibt. Interessanterweise stammt die ...

  • Seebodenegge

    Die oberen Bodenschichten eines durch Umwelteinflüsse geschädigten Sees lassen sich mit einem neuen schwedischen Verfahren wieder aktivieren. Eine Behandlung des Wassers selbst blieb bisher in solchen Fällen meist ohne große Wirkung, weil die Schadstoffe in den. Sedimentschichten den Sauerstoff auch bei völlig ausgetauschtem Wasser sofort umsetzen und wieder binden ...

  • Nachrichten aus der Forschung Pilzflora

    Die möglichst vollständige Erfassung der Pilzflora in der DDR hat sich der Zentrtale Arbeitskreis Mykologie in der GeseU- schaft Natur und Umwelt des Kulturbundes vorgenommen. Damit sollen die Veränderungen der Pilzflora untersucht werden, die sich in jüngster Zeit unter dem Einfluß des Menschen vollzogen haben ...

  • Alterspräzisierung

    Neue Erkenntnisse, die es gestatten, die Entstehung des Lebens auf der Erde weiter zurückzudatieren als bisher, sind auf dem kürzlich in Moskau veranstalteten Unionssymposdium über die Geochemie stabiler Isotope vorgetragen worden. Unter anderem wunde berichtet, daß Analysen der spezifischen Anordnung stabiler Isotope Anzeichen für Leben in mehr als drei Milliarden Jahre alten Gesteinen ergeben haben ...

  • Umweltschutz in Moskau

    Nowo-Kurjanskaja ist das größte Abwasseraufbereitungswerk seiner Art in Europa. Täglich werden hier drei Millionen Kubikmeter Abwasser aufbereitet. Das Werk gehört zu einem ganzen System von Maßnahmen, die zur Reinhaltung von Wasser und Luft dienen. So werden beispielsweise bestimmte Industriebetriebe in Gebiete jenseits der Stadtgrenze verlagert ...

  • Magmabildung

    Ein Modell der Entstehung und Bildung von Basalt-Magma im Atlantischen Ozean ist von WissenschaÖfern des Instituts für Geochemie der Akademie der Wissenschaftern der UdSSR und der Universität Edinburgh (Großibritannien) gemeinsam erarbeitet worden. Es gelang, das Herausquellen von Magma aus dem Meeresboden und sein Erstarren ftn Labor zu simulieren ...

  • Völlig aus der Luft gegriffen - Stickstoff

    Stickstoff ist ein wichtiger Pflanzennährstoff. Er kommt in vielen Bestandteilen des pflanzlichen Organismus vor, so in den Eiweißen, die zu etwa 16 Prozent aus Stickstoff bestehen. Da die meisten Eiweiße als sogenannte Enzyme biochemische Keaktionen steuern, ist ein Leben ohne Stickstoff undenkbar. Ohne ihn könnte die grüne Pflanze auch kein Kohlendioxid assimilieren und daraus jene Kohlenstoffverbindung erzeugen, die wir in den Nahrungsmitteln verzehren ...

  • Pflanzenschutz

    Die Entwicklung von Antihormonen, die nicht nur die naitörlächen Wachstuimsfunktionen von Insekten unterbrechen, sondern diese Tiere vernichten, ist Mitarbeitern des ungarischen Forschungsinstituts für Pflanzenschutz gelungen. Die Hormone haben keine Auswirkungen auf den Menschen oder andere Lebewesen ...

  • Methangasanlage

    Mit einer Versuchsanlage produziert ein Bauer aus dem schwedischen Dorf Taeppgaarden aus dem Stallmist seiner 70 Kühe täglich Methangas, das dem Heizwert von 75 1 Erdöl entspricht. Ein Kleinkraftwerk verwandelt das Gas in jährlich etwa 60 000 Kilowattstunden elektrische Energie. Die Anlage ist seit 1977 in Erprobung und soll nun auch in größeren landwirtschaftlichen Betrieben instaUdent werden ...

  • Ausgebucht

    Im Jahre 1980 wurden in der südmähräschen Sitadt Kromerdtz rund 5000 Sonnenkollektoren hergestellt. Sie sind vor allem für die Wanmwassererzeugung in der tschechoslowakischen Landwirtschaft bestimmt. An Sonnenkollektoren besteht in der CSSR großes Interesse, so daß auch bereits die für 1981 geplante Produktion zu einem großen Teil vorbestellt und „ausgebucht" ist ...

  • Lexikon der Fischnamen

    Die Namen der Seefische wurden von Ichthyologen und Sprachwissenschaftlern Leningrads in einem Lexikon erfaßt, das in der Leningrader Filiale des sowjetischen Verlages „Nauka" („Wissenschaft") als erste derartige Publikation in der internationalen Fachliteratur erschienen ist. Prof. Herbert Lindberg ...

  • Auf Fischzug ki der Wüste

    Dort, wo jahrhundertelang Wüstensand die Landschaft Turkmeniens prägte, hat sich seit dem Bau des Karakum- Kanals vieles grundsätzlich verändert. In zahlreichen Staubecken — so auch im Chaus- Chan-Stausee bei lolotan (rechts) — spielt die Fischzucht mit jedem Jahr eine bedeutendere Rolle. Hier sind Karpfen, ...

  • Insel mit Sonnenkraft

    Im kommenden Frühjahr soll das japanische Sonnenkraftwerk Nio auf der Insel Shikoku den Testbetrieb aufnehmen. Dann wird ein Computer die Steuerung der Planspiegelkollektoren, an denen derzeit letzte Montagearbeiten ausgeführt werden, übernehmen und sie mit Hilfe von Elektromotoren entsprechend der Erdstellung ...

  • Wie in der Fabrik

    Auf alle Fälle zeigen sich jedoch auf Grund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse Ansätze, die energieaufwendige Luftstickstoffbindung in fernerer Zukunft vielleicht doch aus der Fabrik in die Kulturpflanze zu verlegen und die Sonnenenergie als Energiequelle zu nutzen. Der Weg dorthin dürfte allerdings noch weit sein ...

Seite 13
  • Wenn STEINE Alte Slawengötter an Kirchentüren

    reden könnten

    Relativ spät, erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts, begann man, die vorchristliche Kultur und Religion der slawischen Völker in unserem Raum zu erforschen. Die ölten Glaubensvorstellungen waren damals längst vergessen, nur einige Sitten und Gebräuche wie auch steinerne Zeugen dieser Zeit erinnerten an alte heidnische Religionen und geben der Wissenschaft z ...

  • Neues über den Autor eines bekannten Liedes

    Original des Finsterwalder Sängermarsches wiederentdeckt

    In dem respektablen Berliner Mietshaus Möckernstraße 108 war die Verwaltersfrau am Spätnachmittag des 6. Dezember 1912 gerade dabei, die Beleuchtung auf. den Treppenfluren anzuzünden, als ein gutgekleideter, untersetzter älterer Herr an ihr vorbei in das oberste Stockwerk hinaufeilte, dort plötzlich eine Pistole zog und sich eine Kugel in die Schläfe schoß ...

  • Ortsgruppen für Anschluß an die III. Internationale

    Mit der Gründung der KPD am 30. Dezember 1918 hatten sich die entschiedensten revolutionären Kräfte der deutschen Arbeiterbewegung in einer marxistischen Kampfpartei zusammengeschlossen. Doch der größte Teil der revolutionären Arbeiter gehörte zunächst noch der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands an ...

  • Aktivitäten auf Burg Greifenstein

    In der ADN-Meldung „Instandhältungsarbeiten auf der Burg Greifenstein" (ND vom 15./16. November 1980, Seite 13) sind Maßnahmen angeführt, die alle bereits Jahre zurückliegen. So wurde der Saal zum Beispiel schon Ende 1974 renoviert, das Jagdzimmer noch früher und die Zisterne bereits 1968 ausgeräumt ...

  • Gemeinsamer Kampf gegen den Kapp-Lüttwitz-Putsch

    Einen entscheidenden Einfluß auf die Revolutionierung der Mitglieder der USPD und ihre weitere Annäherung an die Kommunisten übten der einheitliche Kampf der deutschen Arbeiter und anderer werktätiger Schichten gegen den Kapp-Lüttwitz- Putsch im März 1920 und die Solidaritätsbewegung „Hände weg von Sowjetrußland!" im Frühjahr und im Sommer des gleichen Jahres aus ...

  • Silberschmiede-Kunst meisterhaft beherrscht

    Antike Schätze der Ermitage Leningrad in neuem Katalog

    Mit großem Erfolg wurde vor längerer Zeit im Berliner Bodemuseum eine Ausstellung spätantiker und frühbyzantinischer Silbergefäße aus dem Besitz der Staatlichen Ermitage Leningrad gezeigt. Sechzehn prachtvolle Schalen, Kannen und Becken waren zu sehen. Gewiß eine geringe Zahl. Aber die Einmaligkeit dieser im Uralgebiet, auf der Krim und in anderen Regionen gefundenen Werke zog Tausende an ...

  • Solidarisch mit Räterußland

    Zitiert aus drei von insgesamt 24 Beschlüssen, die der Vereinigungsparteitag KPD/USPD (Linke) Anfang Dezember 1,920 faßte: Die Kommunistische Partei Deutschlands und die linke Mehrheit der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands haben sich zu einer Partei verschmolzen: der Vereinigten Kommunistischen Partei Deutschlands ...

  • Entscheidung fiel bereits im Oktober 1920 in Halle

    Die Entscheidung fiel auf dem Parteitag der USPD im Oktober 1920 in Halle. Nach mehreren Referaten entschied sich der Parteitag mit großer Mehrheit für den Anschluß an die KI und den Zusammenschluß mit der KPD. Darauf konstituierte sich diese Mehrheit als USPD (Linke). Der Rest ging 1922 wieder in der SPD auf ...

  • Eifersucht - Motiv für Justizmord?

    Zu dem Beitrag „Kühler Brunnen im Herzen Halles" (ND vom 22. November 1980, Seite 13) sei ergänzend angemerkt, daß die Gründe, weshalb Erzbischof Albrecht seinen Kämmerer Hans von Schönitz im Jahre 1535 hinrichten ließ, nie ganz geklärt wurden. Der überraschenden Verhaftung folgte ein beschleunigtes Gerichtsverfahren, in dessen Folge Schönitz Wegen „Unterschleif", also Unterschlagung, auf der Burg Giebichenstein hingerichtet wurde ...

  • Römer gründeten einst Londinium

    Funde in Baugruben der City

    Früher galt es als ausgemacht, daß die Geschichte von London bis in die Zeit der keltischen Stämme, der Briten, zurückreichte. Als die Römer im Jahre 43 unserer Zeitrechnung an die Ufer der Themse kamen, so glaubte man, hätten sie dort bereits eine keltische Stadt vorgefunden und diese nur erweitert und ausgebaut ...

  • Entwicklung der Stadt Mühlhausen untersucht

    Mühlhausen (ND). Neue Erkenntnisse über die Fernverkehrswege, Plätze und Märkte im mittelalterlichen Mühlhausen werden in der neuesten Folge der Schriftenreihe „Mühlhäuser Beiträge zur Geschichte und Kulturgeschichte" (Heft 3/1980) veröffentlicht. 'Rolf Aulepp legt an Hand von Archivalien und archäologischen Befunden dar, wie sich die Lage der Straßenzüge und Plätze im Laufe der Jahrhunderte verändert hat ...

  • Eine Massenpartei für die revolutionären Arbeiter

    Vor 60 Jahren vereinigten sich KPD und USPD (Linke) / Von Dr. Horst Naumann

    Am 4. Dezember 1920 traten im großen Saal des Lehrervereinshauses am Berliner Alexanderplatz 136 Delegierte der KPD und 349 Delegierte der USPD (Linke) au einem gemeinsamen Parteitag zusammen. Kopf an Kopf drängten sich auf den mit rotem Tuch geschmückten Galerien die Zuschauer, meist Arbeiter aus Berliner Betrieben ...

  • Fahne derCommunalgarde von 1848/49 übergeben

    Lobau (ND). Die Löbauer Arbeitengedenkstätte „Hopfenblüte" übergab dem Museum für Deutsche Geschichte in Berlin eine kürzlich entdeckte Fahne aus der Revolution von 1848/49. Es handelt sich dabei um ein originales schwarzrotgoldenes Banner der Communalgarde von Beiersdorf, Kreis Löbau. Die mit der Jahreszahl 1848 versehene Fahne wurde am 12 ...

  • Stahlwerker erneuerten Denkmal der Metallurgie

    Dresden (ADN). Nach Vorlagen aus dam Jahre 1815 ist ein jahrhundertealter Schmelzofen zum Verhütten von Magneteisenstein rekonstruiert worden. Das Objekt im Bielatal unweit der Kreisstadt Pirna in der Sächsischen Schweiz, das in Vergessenheit ge^ raten war, präsentiert sich nun als technisches Denkmal der Metallurgie und wind von Touristen viel besucht ...

  • Museum zur Geschichte des böhmischen Bergbaus

    Prag (ADN-Konr.). Ein Bergbaumuseum, das die 400jährige Geschichte der Kohleförderang im Riesengebirgsvorland darstellt, soll in Ostböhmen eingerichtet werden. Als Hauptthenien sind die Entwicklung der Produktivkräfte und die Klassenkämpfe von zahlreichen Bergaribeitergenerationen vorgesehen. Rund H00 technische Museen und Denkmäler — Fabriken, Walz-, Berg- und Hammerwerke, Mühlen, Schmieden und Brücken — gibt es gegenwärtig dn der CSSR ...

Seite 14
  • Von einem, der auszog, die Wahrheit zu finden

    Paul Zech: Deutschland, dein Tänzer ist der Tod. Ein Tatsachen-Roman. Nachwort: Helmut Nitzschke. Greifenverlag zu Rudolstadt, 1980. 512 S., Leinen, 18 Mark. Dieser vor mehr als vier Jahrzehnten entstandene und jetzt erstmals veröffentlichte Roman Paul Zechs ist eine literarische Sensation. Er zwingt ...

  • Gleichnishaftes Bild antikolonialen Kampfes

    Williams Sassine: Kreuzigung tn Wirriyamu, Aus dem Franzb's. von Horst Lothar Teweleit. Rütten & Loening, Berlin 1980. 256 S., Leinen, 7,50 Mark. Mit „Kreuzigung in Warriyamu" versucht Williams Sassine (1944 in Guinea geboren), den Konflikt zwischen Neokolonisatoren und den um ihre Freiheit Kämpfenden, in seiner Komplexität, Kompliziertheit» und Bewegung danzustellen ...

  • Müntzer stand auf der gleichen Kanzel wie Hus

    Josef Janacek: Das alte Prag. Mit Bildern von Josef Ehm. Koehler & Amelang. Leipzig 1980. 250 S., 100 teils färb. Tafeln. Glanzfolie. 22,40 Mark Das vorliegende Buch ist weit mehr als eine Sammlung von Fotos romantischer Gassen unid Stiegen, altertümlicher Kolonnaden und .barocker Kuppeln, obwohl es auch in dieser Hinsicht befriedigen wird ...

  • Junge Leute und eine Wohnung im Hinterhaus

    Siegfried Maaß: Lindenstraße 28. Verlag Neues Leben, Berlin 1980. 240 S., Pappband, 5,80 Mark. Da wohnen zwei Freundinnen, Vera und Elke, in einem Hinterhaus (einem ehemaligen Lagerhaus), das auf Abbruch steht. Bei ihnen findet sich ein junger Mann mit dem Spitznamen Stuck ein. Mit dieser Ausgangssituation beginnt Siegfried Maaß sein Buch „Lindenstraße 28" ...

  • im Angebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin W. I. Lenin: Staat und Revolution. Die Lehre des Marxismus vom Staat und die Aufgaben des Proletariats in der Revolution. Bücherei des Marxismus-Leninismus. 6. Aufl 168 S., brosch., 2 Mark. Staatsverlag der DDR Sinowi M. Tschernilowski: Allgegemeine Staats- und Rechtsgeschichte ...

  • Bevor ein Tier zum Heimtier wird

    In dem Bestreben, Kinder mit Tieren aufwachsen zu lassen, oder vielleicht auch, weil man — alleinstehend — ein lebendes Wesen um sich spüren möchte, für das man sorgen kann, werden Tiere unterschiedlichster Art in die Wohnung genommen. Manchmal bedauerlicherweise ohne vorherige Kenntnis, welche Lebensbedingungen ein solcher „Gefährte" fordert, was man ihm bieten, wie man aut ihn eingehen muß, um mögliche Komplikationen weitestgehend auszuschließen ...

  • Kurz notiert

    # Ein Anschauungsbuch besonderer, dabei bewährt solider Art brachte soeben Der Kinderbuchverlag Berlin heraus: „Bäume und Sträucher" von Regine Süßkow (Text) mit Illustrationen von Christine Gottschlich. # Eine reich illustrierte Auswahl von Reisebriefen und Reisebildern Heinrich Heines legt Gotthard Erler anläßlich des 125 ...

  • Leserbriefe

    Wegweiser für die Praxis des Meisters im Betrieb

    Ich möchte meine Kollegen auf ein Buch aufmerksam machen, das mir schon nach kurzer Zeit unentbehrlich geworden ist: das „Handbuch des Meisters", meines Wissens das umfassendste Werk auf diesem Gebiet, das bei uns erschienen ist (Verlag Die Wirtschaft). Als Leiter im kleinen Arbeitskollektiv, als Basis-Organisator der Produktion hat der Meister eine Schlüsselposition inne, er kann und muß das Klima wesentlich beeinflussen ...

  • Entdeckungsreisende und Schiffbrüchige

    Da ich mich seit meiner Jugend für die Persönlichkeit von Kapitän James Cook (1728 bis 1779), einem der größten Entdekkungsreisenden, interessiere, kaufte ich kürzlich das Bändchen „Cook, der Entdecker" aus Reclams Universalbibliothek (Band 196). Die darin enthaltenen Aufsätze von Cooks Zeitgenossen ...

  • DICHTUNGEN«^

    Jan Kochanowski: Ausgewählte Dichtungen. Zum 450. Geburtstag des Dichters herausgegeben v Willi Hoepp. RUB 857. 404 S., brosch., 3 Mark. Rütten & Loening Berlin Louis-Antovne de Bougatnville: Reise um die Welt. Hrsg.: Klaus- Georg Popp. 490 S., 36 zeitgenöss. Illustr., 1 Frontispiz, 1 Faltkarte. Leinen, 12 Mark ...

Seite 15
  • Gefragt - Beantwortet

    Sport Neues Deutschland / 6.17. Dezember 1980 / Seite 15 HANDBALL UdSSR-Titelkampf der Damen: 1. Rostelmasch Rostow (Europacup- Gegner des ASK Frankfurt im Pokalsiegerwettbewerb) 10:0 Punkte, 2. Spartak Kiew 8:0. EISKUNSTLAUF Britische Meisterschaften in Richmond, Damen: Karen Wood, Herren: Christopher Howarth, Paare: Daw/Garland ...

  • Moskau steht vor dem neunten Pokalgewinn

    ZSKA-Volleyballer als einzige bisher ohne Niederlage

    Von unserem Mitarbeiter Roland Sänger Nach drei von fünf Spielrunden des 12. Internationalen Volleyballturniers der Herren um den Pokal des Ministers für Verkehrswesen der DDR behaupteten die routinierten Mannschaften die ersten Plätze in der Tabelle. Ungeschlagener Spitzenreiter ist ZSKA Moskau, das beim elften Anlauf vor dem neunten Pokalgewinn steht ...

  • Sechs der acht auch im Vorjahr in dieser Runde

    Meister BFC spielt in Erfurt / Diesmal ohne Ligavertreter

    Von Max Schlosser Das Viertelfinale im Wettbewerb um den FDGB-Fußballpokal findet diesmal ohne Ligamannschaften statt. Im Vorjahr war als einzige Vertretung der zweithöchsten DFV-Spielklasse der FC Hansa Rostock in der Runde der letzten acht noch dabei. Diesmal sind die Hanseaten auch wieder mit von der Partie — allerdings als Oberligist ...

  • Zahl der Arbeiten steigend

    Die erneute Begegnung zwischen DTSB-Funktionären, Übungsleitern, Spitzensportlern und Vertretern des Ministeriums für Kultur, der Künstlerverbände! sowie des Kulturbundes machte indessen nicht allein den Wunsch nach mehr „Einf fechtung" der ethischen und ästhetischen Werte des Sports in unsere Kunst deutlich ...

  • Direkter Kontakt nützlich

    In den letzten Tagen sind in die Zukunft gerichtete Aktivitäten aus zwei Bezirken bekannt geworden. Außer dem Treffen zwischen Sportlern und Künstlern in Dresden erlebten wir in Oberhof eine Begegnung zwischen Angehörigen des ASK und bildenden Künstlern des Bezirkes Suhl, darunter ein Holzbildhauer aus der Rhön ...

  • Künstler und Sportler Im produktiven Dialag

    Der DTSB-Kunstpreis nun auch für Amateurfotografen

    Von Horst Schiefeibein Anhaltende Aufmerksamkeit fand Buchautor Uwe Kant, als er beim 8. Gespräch „Kunst und Sport" vor 14 Tagen in Berlin für den Sport in der Literatur eine Lanze brach, im gleichen Atemzug aber verneinte, für die „pure Sportdichtung" eintreten zu wollen. Der engagierte Schriftsteller berührte damit eine Problemstellung, die angesichts einer Fülle von den DDR-Sport reflektierenden künstlerischen Leistungen vielfach übersehen wimd ...

  • HoHwen

    Ein Jahresprotokoll für 1981, das den Austausch von Sportmannschaften, Trainern und Experten umfaßt, wurde von DTSB-Präsident Manfred Ewald und Matti Ahde, Präsident des finnischen Arbeitersportbundes TUL, in Berlin unterzeichnet. Aktive aus zwölf Ländern erwarten die Organisatoren zu den Eiskunstlaufwettbewerben der Zeitung ,,Les Nouvelles de Moscou" vom 10 ...

  • Espig begann Leipziger Schachturnier mit Sieg

    Mit einem Sieg begann der Internationale Meister Lutz Espig (DDR) das IV. internationale Schachturnier um den Preis 'der Stadt Leipzig. Er setzte nach 31 Zügen den Internationalen Meister Andrzej Luczak (Polen), der sich in Zeitnot befand, matt. An diesem bis zum 18. Dezember dauernden Turnier nehmen 14 Spieler aus sechs Ländern teil, darunter sechs Großmeister ...

  • Neujahrsturnierauftakt; Berlin gegen Aarhus

    Das Berliner Handball-Neujahrsturnieri — Spieltage sind der 1., 2. und 3. Januar — hat eine starke Besetzung. Acht Mannschaften meldeten. In Gruppe A spielen: Moskau, Spartacus Budapest, Skovbakken Aarhus und der SC Dynamo Berlin. Gruppe B: Litauische SSR, Dinamo Bukarest, Prag (CSSR-B-Auswahl), SC Leipzig ...

  • Gefragt — beantwortet

    Älteste Kunsteisbahn

    Norbert Vorwerk, Gadebusch: Eisschnellauf-Wettbewerbe auf Kunsteisbahnen sind heute etwas Selbstverständliches. Welches ist denn eigentlich die älteste Kunsteis- Schnellaufbahn der Welt? Erstmals wurde auf Kunsteis 1926 in Budapest gelaufen. Es handelte sich um eine 200 m lange Bahn, die zwei Jahre später auf 300 m Länge erweitert wurde ...

  • HANDBALL

    Europapokal der Fokalsieger, Achtelfinal-Hinspiel, Frauen: Start Bratislava—Spartacus Budapest 13:11. Balkan-Meisterschaft der Männer in Lowetsch (Bulgarien): Rumänien gegen Türkei 37:8, Bulgarien—Jugoslawien 20:29. Spitze: Rumänien und Jugoslawien je 4:0 Punkte.

  • VF HF F S

    FCV Frankfurt 17 9 4 2 Hansa Rostock 17 7 4 - Dyn. Dresden 15 10 7 3 BFC Dynamo 15 9 4 1 Rot-WeiS Erfurt IG 7 2- Lok Leipzig 9 7 4 1 Karl-Marx-Stadt 6 3 1- Chem. Bohlen - - - - VF = Viertelfinale, HF = Halbfinale, F = Finale, S = PoJca!- sieg.

  • SCHACH

    Olympiade in La Valletta (Malta), Männer: Ungarn—Rumänien 3:1, -Bulgarien 2,5:1,5, UdSSR-Rumänien 2,5:1,5. Spitze: Ungarn und UdSSR je 35,5 Punkte. — Frauen: Ungarn 29,5 (1 Hängepartie), UdSSR 29 (2 H).

  • ALPINER SKISPORT

    Riesenslalom in Val d'Isere (Frankreich), Damen: 1. Epple (BRD) 2:16,92 min, 2. Pelen (Frankreich) 2:17,49, 3. Kinshofer (BRD) 2!l7;72___Stand im Weltcup: Nadig (Schweiz) 61 Punkte, Epple 60, Kinshofer 36.

  • EISHOCKEY

    UdSSR-Titelkampf, 23. Runde: ZSKA Moskau-Sokol Kiew 7:0, SKA Leningrad—Spartak Moskau 3:6, Chimik Woskressensk—Dynamo Moskau 2:5. Spitze: ZSKA 41:5 Punkte, Spartak 40:6, Dynamo 33:13.

  • DimaktmmH^MD.TalfUm

    Zwei waren 17mal dabei

    Von den acht Mannschaften im Viertelfinale des zum 30. Male ausgetragenen FDGB-Fußballpokais erreichten Frankfurt und Rostock - jeweils 17mal - am häufigsten diese Runde.

  • HANDBALL

    UdSSR-Titelkampf der Damen: 1. Rostelmasch Rostow (Europacup- Gegner des ASK Frankfurt im Pokalsiegerwettbewerb) 10:0 Punkte, 2. Spartak Kiew 8:0.

Seite 16
  • Gerhard Graunke liebt die „Strohwitwen"

    Hobbyzüchter im Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter sorgen für Vogelnachwuchs

    Um Mißverstandnissen gleich vorzubeugen: Strohwitwen sind Webervögel, die wie unser heimischer Kukkuck ihre Eier in fremde Nester legen. Farbenprächtiges Gefieder — sie tragen strohgelbe lange Schwanzfedern — und flötenähnliche Stimme lassen die seltenen Exoten zu angenehmen Hausgenossen werden. Verständlich, daß Hobby Züchter Gerhard Graunke bei seinen Pfleglingen auf Familiengründung hofft ...

  • Umsicht auf Bahnen und Pisten verhütet Unfälle

    Sportliche Betätigung im Winter ist in vielerlei Hinsicht gesund. Große Möglichkeiten bieten dafür vor allem Kindern und Jugendlichen die bevorstehenden Dezember- und Februarferien. Unfallhäufigkeit und Schweregrad von Verletzungen jedoch stehen in enger Beziehung zur Anzahl der Sporttreibenden an einem Platz, auf einer Piste, den Schnee- und Geländebedingungen ...

  • Unser Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Büchersammlung, 7. Notendrucke und ,-schriften, 13. Staat der USA, 14. Reisegesellschaft durch die Wüste, 15. kleines chirurgisches Messer, 17. Edelgas, 18. italienischei Maler (1483-1520), 20. Bezeichnung für sowjetische Mondsonden, 21. Ostseebad, 23. Stadt in Nebraska (USA), 24. Auszeichnung, 26 ...

  • Heimanlagen ohne Staub

    Es ist nicht zu vermeiden, daß im Laufe der Zeit eine ModelMsenfoahnaMlage verstaubt und ein störßreier Betrieb ernsthaft behindert wird. Vorbeugend sollte daher der Staubschutz bereits in die Planung der Anlage einbezogen werden. Für die meisten im „Haus"-<3ebnauch üblichen Anlagen bis zu einer Größe von 2 X 1 m ist es zweckmäßig, ein entsprechendes Gestell aus Holzleisten zu fertigen und dieses mit einer Kunststofffolie zu überspannen ...

  • flpljoriönien

    Wegin wir wissen, was wir nicht erreichen können, wissen wir schon viel. Hermann Kant Neugier ist der Anwalt der Liebenden, Honori de Balzac Das beste Pferd braucht eine Peitsche, der klügste Mensch einen Rat. Scholem Alejchem Ohne die Tat ist Wissen wie ohne Honig die Biene. Johann Gottfried Herder Die Kinder brauchen eher das Vorbild als die Kritik, Joseph Joubert Wie bei der Liebe mit Macht, so ist bei der Revolution mit Flirten nichts zu machen ...

  • Minie

    Minze, auch Pfefferminze genannt, ist eine ausdauernde Pflanze, die überall in Europa und in den USA vorkommt. Es gibt eine Vielzahl von Minze-Arten wie Ackerminze, Waldminze, Wasserminze und grüne Minze. Diese Arten haben, im Gegensatz zu den bei uns angebauten bzw. wachsenden Minzearten Pfefferminze und Krauseminze, nicht die Schärfe im ©eschmack und die kühlende Wirkung, die auf dem ©ehalt von Menthol beruhen ...

  • Die akiuelle Schachpartie

    Junge Talente (4)

    Alle, die ihn kennen, sprechen davon, wie sehr er dem Weltmeister ähnelt. Äußerlich und im Charakter: Der gleiche offene Blick; das gleiche Zögern, bevor er urteilt; die gleiche ernste Gewichtigkeit, wenn er es tut. Wie es seinerzeit Anatoli Karpow war, ist Valeri Salow ein sehr guter Schüler. Sein Lieblingsfach ist Mathematik ...

  • Historisches aus Mauritius

    Mauritius, der etwas mehr als 2000 km2 umfassende Inselstaat im Indischen Ozean, verdankt seine weltweite Berühmtheit weder der herrlichen Landschaft noch der eigenwilligen, exotisch-reizvollen Mischung seiner Bewohner, die afrikanischen, indischen, pakistanischen und chinesischen sowie zum kleinen Teil europäischen Ursprungs sind ...

  • Reizvolle Rosenrabatten

    Als weiterer Gestaltungsvorschlag für eine 300 m2 große Parzelle soll diese Anlage dienen, deren besonderer Reiz in der Rosenanlage an Straßenfront und Garteneingang besteht. Beete und Rabatten müssen natürlich nicht so schnurgerade angelegt sein wie auf der Skizze. Sie soll ein Bodenverteilungsplan für die einzelnen Kulturen sein ...

  • Zündanlage und Bremsen

    Zündanlage: Zündkerzen und Unterbrecher müssen kontrolliert, Kontaktabstände eingestellt, verschlissene Kontakte erneuert werden. Hochspannungsteile (Zündspule, Verteiler, Zündkabel, Zündkerzen und -Stecker) sind, um Kriechfunken zu vermeiden, sauber und trokken zu halten. Für alle übrigen Kontakte und Anschlüsse empfiehlt sich die Überprüfung auf Korrosion und Übergangswiderstände ...

  • i i 4 i J i i

    abedefah

    kommt ihr ..) 13. Se2, h6 14. Le3, d5 15. Ld3, de 16. Je, Sg4!? 17. Lgi, h5 18. h3, Lh6 19. Sf4, S<6 20. Le3, öS 2T. Thfi. La6 22. d5! Dc7 23. de, Td8 (Auf 23. ... D:c6 wäre nicht nur 24. S:a5 möglich, sondern auch 14. ... Sd4 unangenehm) 24. Del!, L:d3 25. cd! (Nun wird der Bc6 eine Macht) 25. . ...

  • Sonderstempel

    Anläßlich des 60. Jahrestages der revolutionären deutschen Kinderbewegumg findet am 12. Dezember ein Kreispionierfest in Qelsmiitz/ Erzgebirge statt. Auf einem Postamt der Freundschaft wird ein Sonderstempel ausgegeben. Interessenten können mit einer Solidaritätsspende voradressierte und frankierte Sendungen an FDJ-Kreisleitung Stollberg, Postamt der Freundschaft 9150 Stollberg, Schillerstraße senden ...

  • Fischbörse

    In der Leipziger Zooschule findet am 14. Dezember 198Ö die traditionelle Dezemberbörse für Zierfisehe und Wasserpflanzen statt. Die Mitglieder der vier Leipziger Fachgruppen für Aquaristik des Kulturbundes bieten in einem umfangreichen Angebot unter anderem: Blutsalmler, Grünflossenbuntbarsch, Holländische Goldguppies, Malawi-Cichlide» und Purpurbuntbarsch sowie attraktive Wasserpflanzen ...

Seite
Treffen der führenden Repräsentanten der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages Präsident Mo$ ambiques empfing FDJ-Delegation DDR-Außenminister beim tunesischen Präsidenten Abgeordnete erschließen Reserven zur Planerfüllung j Kurz berichteT\ Salut 6 einsatzfähig Bestialische Morde
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen