22. Apr.

Ausgabe vom 27.09.1980

Seite 1
  • DDR und MVR bekräftigen ihre tiefe Verbundenheit

    Unterredung mit Jumshagin Zedenbal / Grüße an Erich Honecker Wichtige Dokumente signiert / Meeting der Brüderlichkeit mit den Werktätigen der Teppichfabrik „Wilhelm Pieck" in der Hauptstadt Von unseren Berichterstattern Günter Böhme und Angela Köh

    Ulan-Bator. Eine weitere Unterredung mit dem Ersten Sekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und Vorsitzenden des Präsidiums, des Großen Volkshurals der MVR, Jumshagin Zedenbal, die Unterzeichnung bedeutender Dokumente und ein begeisterndes Freundschaftsmeeting mit Werktätigen Ulan-Bators ...

  • Interlcosmos-Besatzung ist mit Sojus 38 weich gelandet

    180 km von Dsheskasgan ging die Landekapsel nieder / Kosmonauten sind wohlauf Juri Romanenko und Arnaldo Tamayo mit hohen Auszeichnungen der UdSSR geehrt

    Moskau (ADN). Das sowjetische Raumschiff Sojus 38 ist am Freitag um 17.54 Uhr MESZ 180 km südöstlich der kasachischen Stadt Dsheskasgan weich gelandet. Raumschiffkommandant Juri Romanenko und der kubanische Forschungskosmonaut Arnaldo Tamayo Mendez sind wohlauf. Sie waren am 18. September mit Sojus 38 in Baikonur gestartet und hatten am darauffolgenden Tag an dem wissenschaftlichen Orbitalkomplex Salut 6/Sojus 37 angekoppelt, in dem seit dem 9 ...

  • UdSSR-Memorandum zu der Einstellung des Wettrüstens

    Als offizielles Dokument der 35. UN-Tagung vorgelegt

    New York (ADN). Die Sowjetunion hat auf der 35. Tagung der UNO-Vollversammlung ein Memorandum „Für Frieden und Abrüstung, für die Garantierung der internationalen Sicherheit" vorgelegt, in dem ein Überblick über ihre Vorschläge zum Einstellung des "Wettrüstens gegeben wird. In dem Dokument wird an die ...

  • Protest gegen den Terror in Südkorea

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der SED hat folgendes von seinem Generalsekretär, Erich Honecker, unterzeichnetes Schreiben an das Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas gerichtet: Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, die Kommunisten und alle Bürger der Deutschen Demokratischen Republik teilen die Empörung über das schändliche Todesurteil der spdkoreanischen Machthaber gegen den Patrioten Kim Dae Dschung ...

  • DDR entschieden für Kurs der Entspannung und Abrüstung

    Grundsatzerklärung des Außenministers vor der UNO

    New York (ADN-Korr.). Den Willen der DDR, ihren Kurs auf Entspannung, Abrüstung und Festigung der internationalen Sicherheit fortzusetzen, hat Außenminister Oskar Fischer am Freitag in New York in der Generaldeba&e der 35. UNO-Vollversammlung bekräftigt. Er sprach die Erwartung aus, daß die Vereinten Nationen in der gegenwärtigen zugespitzten internationalen Situation all jenen entgegentreten, die mit dem Krieg spielen ...

  • Junta m El Salvador laßt KZ-Dörfer bauen

    Regime plant Vernichtung Tausender Bauernfamilien

    San Salvador (ADN). Die salvadorianische Junta läßt in den ländlichen Regionen „strategische Dörfer" bauen, in denen Tausende Bauern und ihre Familien gewaltsam festgehalten werden. Darüber informierte Hector Oqeuli, führender Funktionär der Revolutionären Demokratischen Front (FDR), in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Prensa Latina ...

  • Eröffnungskonzert zu den Berliner Festtagen

    Mitglieder der Parteiführung wurden herzlich begrüßt

    Berlin (ND). Ein festliches Konzert des Rundfunk-Sinfonieorchesters und des Rundfunkchors Berlin unter Leitung von Heinz Rogner gab am Freitagabend im Palast der Republik den glanzvollen Auftakt zu den XXIV. Berliner Festtagen des Theaters und der Musik. Herzlich begrüßte Gäste dieser Veranstaltung waren ...

  • Gemeinsames Friedensstreben prägt Völkerforum in Sofia

    Weltparlament setzte die Beratungen in 14 Gremien fort

    Von unseren Berichterstattern Wolfgang Wer» und Michael M u11er Sofia. Mit lebhaften Debatten über die zahlreichen Aspekte des Kampfes um Abrüstung, Entspannung und Sicherheit setzte das Weltparlament der Völker am Freitag in der bulgarischen Hauptstadt seine Beratungen fort. Auf Hearings (öffentlichen ...

  • Französische Gäste besuchten Dresden

    Gespräche und Besichtigungen Dresden (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing am Freitag der Vorsitzende des Rates des Bezirkes Dresden, Manfred Scheler, die in der DDR weilende Delegation der Nationalversammlung der Französischen Republik, Im Verlaufe der angeregten Aussprache verwies er ...

  • USA-Militärhilfe für Israel erhöht

    1981 eine Milliarde Dollar mehr Tel Aviv (ADN). Washington wende seine ökonomische und militärische Hilfe für Israel im kommenden Finanzjahr um mindestens eine Milliarde Dollar erhöhen. Dies hat der Sonderbotschafter Präsident Carters, Linowiitz, bei seinen kürzlichen Gesprächen mit Ministerpräsident Begin zugesichert ...

  • Kernwaffeneinsatz im Persischen Golf

    Mehrere Varianten festgelegt Washington (ADN-Korr.). Das Pentagon hat von Präsident Carter eine geheime Direktive für den Einsatz von Kernwaffen im Mittleren Osten erhalten. Wie die „Washington Post" am Mittwoch in einem Beitrag von Jack Anderson berichtete, sind in dem „Presidential Decision Memorandum 51" verschiedene militärische Varianten für den Kernwaffeneinsatz in der Golfregion festgelegt ...

  • Abgeordnete fordern Boykott gegen Pretoria

    Luxemburg (ADN). Parlamentarier der Staatengruppe des afrikanischen, karibischen und pazifischen Raums haben zum Boykott des Rassistenregimes in Südafrika aufgerufen. In einer in Luxemburg veröffentlichten Erklärung fordern sie die westlichen Staaten auf, alle Verbindungen zum Apartheidregime abzubrechen und die Lieferungen von Erdöl, Industrietechnologien und Waffen an Pretoria einzustellen ...

  • 26. Antarktisexpedition der UdSSR vor Aufbruch

    Moskau (ADN). In Leningrad wurde jetzt das Forschungsprogramm der Mitte Oktober beginnenden 26. sowjetischen Antarktisexpedition bestätigt. Wissenschaftler und Fachleute, darunter auch aus der DDR, werden die Besatzungen von sieben Observatorien und Stationen ablösen oder an Expeditionen in das Innere des siebenten Kontinents sowie an Fahrten mit Forschungsschiffen teilnehmen ...

  • Transnationale Monopole in UNCTAD angeprangert

    Genf (ADN-Korr.). Die Entwicklungsländer unterliegen einem hohen Grad der Ausbeutung durch transnationale Monopole in der Gewinnung, Verarbeitung, und Verteilung von Rohstoffen, wird in einem Resolutionsentwurf der Gruppe sozialistischer Länder auf der 21. Tagung des Rates für Handel und Entwicklung der Vereinten Nationen (UNCTAD), die gegenwärtig in Genf stattfindet, festgestellt ...

  • Friedensinitiative in Wien gewürdigt

    DDR-Vertreter auf IAEA-Tagung Wien (ADN-Korr.). Auf die Bedeutung der Friedens- und Abrüstungsinitiative der Staaten des Warschauer Vertrages vom Mai dieses Jahres für ein erfolgreiches Wirken der Internationalen Atomienergieorganisation (IAEA) verwies am Freitag der DDR-Vertreter auf der 24. Tagung der IAEA-Generalkonferenz in Wien ...

  • MD am Wochenende

    Seite 9: Zur Autobiographie Erich Honeckers „Aus meinem Leben" Seite 10: Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis Seite 11. Steinerne Zeugen der Timuriden Seite 12: Natur und Wissenschaft Seite 13: Vor 50 Jahren: Kampfbund gegen den Faschismus Seite 14- Neu im Buchangebot Seite 15: Aktuelles vom Sport ...

  • Kun berichtet

    Gromyko-Muskie

    New York. Vertreter. der UdSSR und der USA, so geht aus einer Mitteilung über ein Gespräch zwischen den Außenministern beider Länder, Andrej Gromyko und Edimund Muskie, am Rande der UNO-Vollversammlung in New York hervor, wenden in der dritten Oktdberwoche in Genf Verhandlungen über eine Begrenzung der Kernwaffen aufnehmen ...

  • Initiative Vietnams

    New York. Bedeutsame Vorschläge hat am Donnerstag SRV- Außenminister Nguyen Co Thach in der UNO-Generaldefoatte den*1" Mitgliedsländern der ASEAN unterbreitet. Gleichzeitig informierte er über Vereinbarungen, die mit der VR Kampuchea getroffen wunden. Seite 7

  • Tunnelprojekt

    Madrid. Das Forschungsschiff „Corniide de Saavedra" des spanischen Instituts für Meereskunde führt Studien über die Meeresenge von Gibraltar durch. Es will Möglichkeiten für den Bau eines Unterwassertunnels Europa—Afrika erkunden.

  • Studenten bespitielt

    Santiago. Die Pinochet-Junta hat die Verschärfung der Repressalien gegen Studenten und Schüler verfügt. Der Geheimdierist CNI wurde beauftragt, die Aktivitäten der, Studenten, Schüler und Dozenten zu überwachen.

Seite 2
  • Wie Arbeitsvermögen wächst

    Datenverarbeitungsanlagen und Bürotechnik gehören zu den Erzeugnissen, die heute weltweit unter dem Einfluß der Mikroelektronik einen so' raschen Wandel durchmachen, daß alle fünf Jahre und oft noch schneller neue Gerötegenerationen auf den Märkten erscheinen. Ähnlich ist es bei Fernsehapparaten und vielen anderen elektronischen Geräten ...

  • Zehnjährige Oberschulbildung für alle ist eine große Errungenschaft

    Margot Honecker sprach auf propagandistischer Großveranstaltung in Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Bei der Gestaltung ihres sozialistischen Bildungswesens ist die Deutsche Demokratische Republik mit der Vorbereitung des X. Parteitages der SED in einen weiteren, bedeutsamen Abschnitt der Verwirklichung des Programms der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands eingetreten. Von dieser ...

  • Die Saat des Großen Drachen

    Ebenso abstoßende wie gespenstische Umtriebe machen sich immer stärker in der politischen Szenerie der USA bemerkbar. Unter dem Panier „Freedom and Democraey" versammeln sich schießwütige Polizisten und rassistische Richter, American Nazi Party und Ku- Klux-Klan. Unheilkünderide Geistertänze um Flammenkreuze vor den Häusern künftiger Opfer, Überfälle auf Bürgerrechtskämpfer aller Couleur und nackter politischer Mord gehören wie eh und je dazu ...

  • Interkosmos-Besatzung ist mit Sojus 38 weich gelandet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Sowjetunion, Juri Romanenko, ist für die erfolgreiche Ausführung des Weltraumfluges auf dem wissenschaftlichen Orbitalkomplex Salut 6/Sojus mit dem Lenin- Orden und der zweiten Medaille „Goldener Stern" ausgezeichnet worden. Traditionsgemäß wird in der Heimatstadt Juri Romanenkos eine Büste des zweimaligen Helden der Sowjetunion errichtet ...

  • Gemeinsames Friedensstreben prägt Völkerforum in Sofia

    (Fortsetzung von Seite 1)

    im erfolgreichen Friedenskampf zu einen." Zahlreiche Redner unterstützten die Idee eines Weltgewerkschaftstreffens zur Abrüstung. Parlamentarier und Mitglieder anderer gewählter Vertretungen berieten in ihrem Gremium darüber, wie sie ihr Mandat verantwortungsvoll, verstärkt für Aktionen und Initiativen zur Beendigung des Wettrüstens und für eine Wende zu realer Abrüstung einsetzen können ...

  • Verbundenheit DDR-MVR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Stützung durch die DDR an die MVR auf dem Gebiet der Landwirtschaft. Weitere Abkommen über die kulturelle und wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit, über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Gesundheitswesens und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Tourismus unterzeichnete für die DDR der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Kurt Nier ...

  • KPdSU-Abordnung studierte Erfahrungen unserer Partei

    Herzliche Begegnung der Gäste in Berlin mit Horst Dohlus

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag eine Delegation des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion unter Leitung von P A. Smolski, stellvertretender Abteilungsleiter des Zentralkomitees der KPdSU ...

  • Japanische KP-Delegation bei Genossenschaftsbauern

    Information über Bündnispolitik / TU Dresden besucht

    Dresden (ADN). Über Organisationsformen und die wirtschaftliche Bedeutung von Produktionsgenossenschaften der Landwirtschaft und des Handwerks informierte sich die Studiendelegation der Kommunistischen Partei Japans am Freitag im Bezirk Dresden. Eingehend ließen sich die Gäste bei Besuchen in einer Freitaler ...

  • DDR und Republik Türkei erörterten Warenaustausch

    Gemischte Kommission tagte / Protokoll unterzeichnet

    Berlin (ADN). Mit der Unterzeichnung des Abschlußprotokolls wurde am Freitag in Berlin die 1. Tagung der Gemischten Kommission zum Handelsabkommen und zum Abkommen über die wirtschaftliche, technische, industrielle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Regierung der DDR und der Regierung der Republik Türkei beendet ...

  • Tagung zu Grundfragen

    der Rolle der Partei

    Berlin (ND). Am Freitag tagte an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED der Wissenschaftliche Rat für Grundfragen der führenden Rolle der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei. Das Referat zum Thema „Die wachsende Verantwortung der Kommunisten in den Arbeitskollektiven in Vorbereitung des X ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Willy Perk

    Das Zentralkomitee der SED übermittelt dem Genossen Willy Perk in Berlin zum 75. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In der Grußadresse heißt es: „In der schweren Zeit des Faschismus konnten weder Verfolgung noch Einkerkerung und Konzentrationslager Deinen Mut und Deine Siegeszuversicht brechen ...

  • Wenn die Kiefern gereizt werden...

    Harz ist unentbehrlich für viele Industriebereiche

    Jetzt geht in den Wäldern die Gewinnung des Harzes zu Endt, Harz ist für vitle Industriezweig«, wit Optik, Pharmazie und Elektrotechnik, ein unentbehrlicher Rohstoff. Der Kiefernrohbalsam, wie Fachleute sagen, besteht zu 70 Prozent aus Kolophonium und zu 30 Prozent aus Terpentinöl. Beides wird für die Herstellung von Lacken und Farben benötigt, Kolophonium bringt nicht nui Geigen zum Erklingen, es wird auch zur Papierherstellung verwendet ...

  • Treffen mit Politiker der Tschechoslowakei

    Berlin (ADN). Für die Einberufung einer Konferenz über militärische Entspannung und Abrüstung in Europa haben sich die Liberal- Demokratische Partei Deutschlands und die Tschechoslowakische SozialistischePartei ausgesprochen. Die Vorsitzenden beider Parteien, Dr. Manfred Gerlach und Dr. Bohuslav Kucera, ...

  • Zusammenarbeit im Yerkebfsaniageflbau

    Berlin (ADN). Ein Protokoll über die Aufnahme der direkten wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium für Verkehrswesen der DDR und dem Ministerium für Verkehrsanlagenbau der UdSSR wurde am Freitag in Berlin von den stellvertretenden Ministern beider Institutionen Heinz Gerber und W M ...

  • Botschafter gab Empfang zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Einen Empfang anläßlich des Nationalfeiertages der Jemenitischen Arabischen Republik gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der JAR im der.. DDR, Mohameä, Hatem Alkhawe, am Freitag in Berlin. Seiner Einladung waren gefolgt der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Werner Jarowiinsky ...

  • Arbeitskollektive der DDR und CSSR berieten

    Prag (ND-Korr.). Das fünfte Treffen von Arbeitskollektiven, die den Namen, deutscher Kommunisten oder den Ehrentitel ^Freundschaft CSSR-DDR" tragen, fand am Freitag in Prag statt. Daran nahmen Vertreter von 50 Kollektiven aus allen Bereichen der CSSR-Volikswirtechaft teil. Sie berichteten über ihre Ergebnisse im sozialistischen Wettbewerb, tauschten Erfahrungen über ihre engen Beziehungen zu DDR-Partnern aus und informierten über Verpflichtungen zu Ehren des XVI ...

  • dasWplomlehrerstudium

    Bewerbungsbeginnfür

    Berlin (ADN), Ab sofort nehmen die Universitäten und Hochschulen, an denen Diplomlehrer für zwei Unterrichtsfächer ausgebildet werden, Bewerbungen für diese Studienrichtung entgegen. Bis zum 5. Oktober können Abiturienten und Werktätige mit Hochschulreife ihre Unterlagen an den Universitäten in Berlin, Leipzig, Halle, Jena, Rostock und Greifswald sowie an den Pädagogischen Hochschulen Potsdam, Güstrow, Magdeburg; Halle, Köthen, Erfurt; Mühlhausen, Dresden, Leipzig und Zwickau einreichen ...

  • besuchten Dresden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Dresdner Oberbürgermeister Gerhard Schill empfangen. Einen Eindruck vom Wiederaufbau Dresdens zu einer sozialistischen Großstadt erhielten die Gäste bei einem Spaziergang durch die Prager Straße, begleitet von Gerhard Schill. Am Stadtmodell im Rathaus erläuterte der Oberbürgermeister den französischen Gästen die Vorhaben für die weitere ^stfiltuh^'dier'Örittg^ÖB- ten DDR-Stadt ...

  • Saudi-Arabien erwidert Glückwünsche der W*

    Berlin (ADN). Dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hat König Khalid Bin Abdul Aziz im Namen des Volkes und der Regierung für die besten Wünsche zum National» federtag des Königreiches Saudi- Arabien gedankt. „Wir erwidern diese guten Wünsche und möchten Ihnen persönlich Gesundheit und Glück und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik viel Fortschritt und Erfolg wünschen", heißt es in dem Schreiben ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • rowdyhaften Verhaltens festgenommen

    Berhn (ADN). Am 25. September 1980 widersetzte sich der Bürger der BRD Rolf Vreydal an der DDR-«3renzüberg;angsstelle Griebnitzsee im Transitzug D-1300 der Kontrolle. Er wurde festgenommen, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und Haftbefehl erwirkt.

Seite 3
  • Kopien — nicht nur zum Wunen des Bieres

    Die DDR belegt heute den 8. Rang bei der Produktion dieser Sonderkultur / 80 LPG und VEG betreiben den Anbau

    In 80 spezialisierten Landwirtschaftsbetrieben der Republik wird in diesen Tagen Hopfen geerntet. Darüber läßt sich nicht reden, ohne an Bier zu denken, das ja bei uns hoch im Kurs steht. Bekanntlich sind die zapfenförmigen Hopfenfrüchte wegen ihrer bitternden, antiseptischen und aromatisierenden Wirkung ein unentbehrlicher Rohstoff für die Produktion von „Berliner" und allen anderen Marken ...

  • Mutter und Kind weiden bei uns liebevoll umsorgt

    Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist in unserem sozialistischen Staat als selbstverständlicher Verfassungsgrundsatz lebendige Wirklichkeit. Bereits vor drei Jahrzehnten wurde in der DDR mit dem „Gesetz über den Mutter- und Kinderschutz und die Rechte der Frau" ein wichtiger Schritt getan, um solche Bedingungen zu schaffen, die es der berufstätigen Mutter ermöglichen, ihre Aufgaben in der Familie mit ihrer beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeit immer besser in Einklang zu bringen ...

  • Hier Förderverträge, woanders blaue Briefe

    „Niemand von uns Kumpeln seheut das Mehr an Mühe, das größere Ziele nun mal erfordern." Dem früheren Bandmasehinisten Gerhard Schröder, der das sagt, begegnen wir heute als Schichtmeister im Tagebau. Er ist einer von 23, die ihren eigenen Arbeitsplatz an der Bandanlage wegrationalisierten. „Niemand bei uns braucht die neue Technik als ...

  • Schon zwei Tage Vorsprung

    Efektroinstallation Sondershausen baut Automaten selbst

    Mit zwei Tagen Planvorsprung gehen die Werktätigen des VEB Elektroin&tallation Sondershausen in das letzte Drittel des Planjahres. Damit erfüllen sie ihre Verpflichtung, Tag für Tag Schalter, Steckdosen^ Verteilerkästen unld anderes Material für 50 Wohnungen zusätzlich bereitzustellen. In der Plandiskussion wurden Vorschläge beraten, die eine Steigerung der Warenproduktion vorwiegend aus eingespartem Material möglich mache» ...

  • Im automatisierten Leitstand vor Ort

    Leitstandmaschinisl Andrej Kubacki hat alle Hände voll zu tun. Bandabschnitt 6 ist ausgefallen, signalisiert das Leuchttableau vor ihm. Eine elektrische Störung. Über Sprechfunk ruft er den Kontrolltrupp. Rasch ist die Störung beseitigt. Als wir wieder am laufenden Hauptförderband entlanggehen, macht ...

  • griffe im Gespräch Bausubstanz

    Darunter versteht man die Gesamtheit aller vorhandenen Gebäude und baulichen Anlagen der Volkswirtschaft. Die in der DDR vorhandene Bausubstanz repräsentiert einen Wert von insgesamt 450 Milliarden Mark, wovon auf die Industrie mehr als 100 Milliarden und auf Wohngebäude sowie dazugehörende bauliche Anlagen 170 Milliarden Mark entfallen ...

  • Ein klarer Standpunkt Trumpf-As der Bergleute

    Wie die Amsdorf er Kumpel ganze Produktionsabschnitte umkrempeln und dabei Schrittmacherdienste für unsere Kohleindustrie leisten Von Helmut R i e c k und Erwin Müller

    Ungewöhnlich, bisher einzigartig und deshalb besonders aufschlußreich sind die Wege, die man im Tagebau Amsdorf des Braünkohlenkombinates „Gustav Sobottka" Rohlingen zur Einsparung von Arbeitskräften beschritt, so .hatten uns Genossen in Halle neugierig gemacht. Rationalisatorengruppen würden ganze Produktionsabschnitte umkrempeln und dabei Schrittmacherdienste für die Kohleindustrie insgesamt leisten ...

  • Der Leitungsstil des Kombinatsdirektors

    „Für unverzeihlich halte ich Positionen des Abwartens." So Qberingenieur lErichKliemchen, der Komibinatsdirektor. Er duldet keine Abwarteposition bei seinen Mitarbeitern. „Der springende Punkt ist die richtige Arbeit mit den Beschlüssen der Partei. Sie geben uns die Maßstäbe in die Hand, mit denen wir beurteilen können, ob einer Kampfposition hat oder nicht ...

  • Geburtenbeihilfen und viele Beratungsstellen

    # Die 1950 eingeführte Geburtenbeihilfe — das waren damals 100 Mark für das dritte, 250 Mark für dos vierte und 500 Mark für jedes weitere Kind -? beträgt heute für jedes Kind 1000 Mark. Darüber hinaus, wird monatlich ein staatliches Kindergeld gezahlt. Der Schwangerschafts- und Wochenurlaub verlängerte sich von 11 auf 26 Wochen ...

  • Aktives Mitwirken im gesellschaftlichen Leben

    £ Die Teilnahme der Frau am staatlichen und gesellschaftlichen Leben zu fördern, war ein weiteres Anliegen des Gesetzes über den Mutter- und Kinderschuh und die Rechte" der Frau. Heute wird rund ein Drittel der Leitu-ngsfunktionen in allen Bereichen der Gesellschaft von Frauen ausgeübt. 73 000 Frauen sind Volksvertreter ...

  • Kadmium statt Silber

    Freiberg (ADN). Mehr als fünf Tonnen Silber können jährlich im Bergbau- und Hüttenkombinat „Albert Funk" Freiberg durch Einsatz eines neuentwickelten Kontaktwerkstoffes eingespart werden^ Es handelt sich um eine Legierung, bei der sechs bis 15 Prozent des eingesetzten Silbers durch Kadmium ersetzt sind ...

  • Recht auf Arbeit und Bildung verwirklicht

    0 Den Frauen in der DDR wurden durch das Gesetz von 1950 der Weg zu ihnen früher verschlossenen Berufen geebnet und neue Büdungschancen gegeben. Sie haben diese Möglichkeiten klug genutzt. Mehr als 87 Prozent aller Frauen und Mädchen im arbeitsfähigen Alter sind gegenwärtig berufstätig, lernen oder studieren, ober 70 Prozent der Frauen haben einen Facharbeiterabschluß oder eine noch höhere Qualifikation ...

  • RGW-fieparaturdief»st

    Sctawedt (ADN). Instandhaltungsspezialisten aus den kubanischen Erdölraffinerien in Havanna und Santiago halfen in den vergangenen Wochen im Stammbetrieb des Petrolchemischen Kombinates Schwedt bei der planmäßigen Reparatur der Düngemittelfabrik. Ihr Einsatz in der DDR erfolgte im Rahmen des internationalen Reparaturdienstes für Erdölverarbeitungsanlagen, der 1975 von R©W-Ländern gegründet wurde ...

  • Material eingespart

    Riesa (ADN). Eingespartes Material im Wert von über 4,3 Millionen Mank steht bei den Jugendlichen im Stahl- und Walzwerk Riesa seit Jahresbeginn zu Buche. Die meisten Jugendobjekte und MMM-Aufgaben sind darauf gerichtet, mit weniger Aufwand mehr und besser zu produzieren. Dazu soll das Walzen im Minustoleranzbereich ...

  • Rohstoff besser genutzt

    Schkopau (ADN). 17 Kilogramm Vinylchlorid pro Tonne PVC wollen die Kollektive des Chemiekombinates Buna bei der Produktion dieser Plaste einsparen. Damit unterschreiten sie die staatlichen Vorgaben für 1981 um vier Kilogramm. Die bessere. Materialausnutzung ermöglicht im nächsten Jahr eine Mehrproduktion von nahezu 5000 Tonnen PVC ...

  • Ehe und Familie werden allseitig unterstützt

    % Auch auf die Festigung und den Schutz der Familie waren zahlreiche Bestimmungen des Gesetzes von 1950 gerichtet. Eine besondere Unterstützung der Fo« milien stellt heute die zielstrebige Verwirklichung des Won» nungsbauprogramms dar. Allein in den letzten zehn Jahren wurden 1,4 Millionen Wohnungen neu gebaut oder modernisiert ...

Seite 4
  • Für einen Sommer mit den Musen auf Tuchfühlung

    von Helga Badmann

    Einen noch nie dagewesenen Aufschwung der Besucherzahlen meldeten in den Sommermonaten dieses Jahres die Museen Roms. Dabei erschien den Verantwortlichen nicht die Tatsache an sich am erstaunlichsten, sondern vielmehr die Zusammensetzung der Besucher. Zu einem tioäien Prozentsatz waren es nämlich Römer, die sonst eigentlich ziemliche Ignoranten der eigenen Kunstschätee sind ...

  • Unvergängliche Bilder aus dem Leben des Volkes

    Gedanken zum Schaffen des großen Malers Ilja Repin

    Von Traugott Stephanowitz Das Werk des großen russischen Malers IIja Jefimowitsch Repin, der vor fünfzig Jähren, am 29. September 1930, starb, gehört nicht nur zum unverlierbaren Bestand der nationalen Kultur Rußlands, sondern nimmt einen ehrenvollen Rang in der Geschichte der Weltkunst ein. Es wird bestimmt von Lebenswahrheit und Volksverbundenheit, Ideenreichtum und hoher formaler Meisterschaft ...

  • Geschichten, die bei den Kollektiven ankommen

    Ein Zirkel schreibender Arbeiter und das geistige Leben

    Von Anita Baldauf „Freitag ist Zirkel" nannten die schreibenden Arbeiter des Reichsbahnausbesserungswerkes „Helmut Scholz" in Meiningen ihre unlängst erschienene Anthologie. In Geschichten und Gedichten schildern sie ihre Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen aus ihrem Berufs, ihrem Betrieb, ihrer Umwelt, sie äußern sich zu Fragen der Kunst und zum politischen Geschehen ...

  • Illegale Zeitung in Sachsen gedruckt und verbreitet

    1925 zog er mit seiner Frau nach Leipzig. Dort wählten ihn die Genossen in die Unterbezirksleitung der KPD und des Roten Frontkämpferfoundes. v Später stand er an der Spitze des RFB in Westsachsen. 1930 wunde Arthur Hoffmann wegen Weiterführung des seit Mai 1929 verbotenen RFB von der Weimarer Klassenjustiz zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt ...

  • Eine würdige Tribüne für neue Kompositionen

    Entsprechend dem Statut entscheidet über die Verleihung des Preises eine jährlich neu einzuberufende Jury, in der auf Initiative von Radio DDR, der Sektion Musik der Akademie der Künste der DDR und des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR bekannte Musikschaffende mitarbeiten. Seit einigen Jahren ist es gute Traditionen geworden, diesen Preis während der Berliner tage im Rahmen eines Konzerts des Rundfunk-Sinfonieorchesters zu verleihen ...

  • Aktiv im Widerstand als Roter Frontkämpfer

    Am 29. September 1900 wurde Arthur Hoffmann geboren

    Von Dr. Werner Kopfenberqer „Eines Tages, es war im Jahre 1933", so erinnert sich Elfriede Geisenheiner, die Tochter Arthur Hoffmanns, „gingen meine Geschwister und ich im Stünzer Park spazieren. Da kommt uns ein MariA entgegen, den wir beim Näherkommen als unseren geliebten Vater erkennen. Auch er hatte uns erkannt, flüchtete jedoch vor uns, seinen eigenen Kindern, durch die Anlagen, um nicht erkannt zu werden ...

  • Preisgekrönte Werke auch im Ausland vorgestellt

    Eine Anzahl ausgezeichneter. Werke wurde inzwischen häufig sowohl in der DDR wie auch im Ausland nachgespielt, im Rundfunk gesendet, auf Schallplatte produziert. Dazu gehören unter anderem das Violinkonzert von Siegfried Matthus, Gerhard Rosenfelds Violoncellokonzert, Rainer Kunads „Antiphonie". Friedrich Goldrnanns Sinfonie für Orchester, Friedrich Schenkers „Landschaften" ...

  • Musik, deren Wert an ihrer Wirksamkeit gemessen wird

    Gespräch mit Dr. Peter S p a h n , 1. Sekretär des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR, über die Verleihung des Hanns-Eisler-Preises 1980

    ND: Am Dienstag erfolgt die Verleihung des Hanns-Eisler-Preises 1980 im Rahmen der Berliner Festtage. Sie selbst. Herr Dr. Spahn, sind Mitglied der Jury und können uns sicher auch zur Tradition dieses Preises und seiner Vergabe kompetent Auskunft geben. Dr. Peter Spahn: Der Hanns- Eisler-Preis, der seit 1968 verliehen wird, wurde von Radio DDR gestiftet, um daa Andenken an den großen Repräsentanten unseres sozialistischen Musikschaffens zu ehren ...

  • Kollektive ehren ihr großes Vorbild zum 80. Geburtstag

    Das kampferfüllte Leben Arthur Hoffmanns für die Arbeiterklasse gehört zum Vermäehtnis der Kommunisten und Widerstandskämpfer, die mit ihren Taten Wegbereiter unseres sozialistischen Staates wurden. Neben der Arthur-Hoffmann-Straße erinnern die Volkspolizei-Bereitschaft „Arthur Hoffmann" und das Militärpolitische Kabinett „Arthur Hoffmann" der Stadt Leipzig an diesen Helden des Widerstandes ...

  • Literaturgespräch mit tschechischem Dichter

    Berlin (ND). Zu einem Autoren - gespräch mit dem tschechischen Dichter Vilem Zävada lud am Donnerstagabend das Kultur- und Informationszentrum der CSSR ein. Seit seinem Debüt 1927 hat Zävada mit zehn Gedichtbänden, zahlreichen Nachdichtungen, Kritiken und Essays sowie durch sein umfangreiches kulturpolitisches Wirken das Profil der tschechischen sozialistischen Poesie entscheidend mitgeprägt ...

  • Bernsteinarbeiten und Volkstrachten gezeigt

    Leipzig (ADN). Kostbarer Schmuck und andere Arbeiten polnischer Meister aus Bernstein vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart bietet erstmalig in der DDR eine Ausstellung im Polnischen Informations- und Kulturzentrum Leipzig. Die Kostbarkeiten entstammen der ständigen Ausstellung „Die Geschichte des Bernsteins" im Schloßmuseum Malbork ...

  • Ausstellung mit Grafiken der DDR in Beirut eröffnet

    Beirut (ADN-Korr.). „60 Jahre politische ©rafik" ist der Titel einer Ausstellung aus der DDR, die am Donnerstagnachmittag in der libanesischen IJauptstadt eröffnet wurde. Sie steht unter der Schirmherrschaft des libanesischen Erziehungsministers Boutros Harb. Der Eröffnung der Ausstellung wohnte eine Delegation aus der DDR unter Leitung von Kurt Löffler, Staatssekretär im Ministerium für Kultur, bei ...

  • Brechts „Kreidekreis" für Bühne in Philadelphia

    Washington (ADN-Korr.). Regisseur Heinz-Uwe Haus vom Institut für Schauspielregie in Berlin bereitet gegenwärtig die Inszenierung von- Brechts Stück „Der kaukasische Kreidekreis" für das Annenberg-Center in Philadelphia (USA) vor. Die Premiere ist für November geplant. Der DDR-Regisseur hält außerdem ...

  • Schriftstellerverband ehrte Antifaschisten

    Berlin (ADN). Mit der Ehrenmedaille des Schriftstellerverbandes der DDR ist der in Berlin lebende 73jährige Antifaschist Willy Bürger ausgezeichnet worden. Er hat sich in der Zeit des antifaschistischen Widerstandskampfes durch aufopferungsvollen Einsatz um die Verbreitung revolutionärer deutscher Literatur verdient gemacht ...

  • Berufung Rolf Reuters an die Komische Oper

    Berlin (ADN). Generalmusikdirektor Prof. Rolf Reuter wird ab 1. Februar 1981 Musikalischer Oberleiter an der Komischen Oper Berlin. Bisher war er am Nationaltheater Weimar in gleicher Position tätig.

Seite 5
  • Gespräche UdSSR-USA für Oktober vereinbart

    Mitteilung über Treffen Andrej Gromyko—Edmund Muskie

    New York (ADN). UdSSR- Außanmiinister Andrej Gromyko jund USA-Außenminister Edmund Muskie halben am Donnerstag in New York, während ihres Gesprächs am Rande der UNO- Vollversammlung einen Meinungsaustausch geführt über Fragen, die den Beginn von Verhandlungen über eine Begrenzung der Kernwaffen betreffen ...

  • Syriens Präsident konsultiert arabische Staatsoberhaupter

    Weitere Bemühungen um die Beilegung des Konflikts

    Damaskus (ADN-Korr.). Der syrische Präsident Hafez Assad hat am Donnerstagabend in Damaskus mit dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Volksrates der VDR Jemen, Ali Nasser Mohammed, die gegenwärtige Entwicklung im Nähen Osten erörtert. Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA mitteil tf standen die Stärkung der Front der Standhaftägkeit und die anhaltenden Kampfhandlungen zwischen Irak und Iran im Mittelpunkt des Gesprächs ...

  • DSP-Banner an moldauische Freundschaftsorganisation

    Erich Mückenberger: Bruderbund wird weiter vertieft

    Von unserem Korrespondenten Dr. Claus Dümde Kischinjow. Auf einer festlichen Veranstaltung in Kischinjow überreichte der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Erich -Mükkenberger, Mitglied des ^ Politbüros des ZK der SED, am Freitag der moldawischeni Abteilung der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR ein Ehrenbanner der DSF ...

  • Mosaik

    1212. Kosmossatellit gestartet Moskau. Der 1212. Satellit der Kosmos-Serie ist mit folgenden Parametern gestartet worden: anfängliche Umlaufzeit 89,1 Minuten, maximale Erdentfernung 275 Kilometer, minimale Erdenternung 216 Kilometer, Bahnneigungswinkel 62,3 Grad. Fernsehgerätewerk der KDVR Pjöngjang ...

  • Apartheidpolitik auf UNO-Tagung angeklagt

    Außenminister Afghanistans: USA bedrohen den Frieden

    New York (ADN-Korr.). Sechs, afrikanische und asiatische Staaten setzten sich in der am Donnerstagnachmittag fortgesetzten Debatte der XXXV. UNO-Vollversammlung für entschiedene Maßnahmen zur Beseitigung der Apartheidpolitik und zur Befreiung Namibias ein. Neben der Forderung nach „vorrangiger Beendigung des Wettrüstens" erhob Madagaskars Außenminister Blaise Rabetafika die nach Beseitigung „alter und neuer Formen des Kolonialismus" ...

  • Kampfe zwischen Irak und Iran fortgesetzt

    •Bagdad (ADN). Das Oberkommando der irakischen Streitkräfte teilte am Freitag in einem Kommunique mit, daß Infanterieund Panzertruppen ihre Operationen im Westen und Südwesten Irans fortsetzen. Eine iranische Militärbasis sei erobert worden. Die irakische Nachrichtenagentur INA ■fberichtete, daß um die iranische Hafenstadt Khorramshar hartnäckig gekämpft wird ...

  • Kampf gegen Wettrüsten ist heute eine Lebensfrage

    Völker müssen Imperialismus zur Entspannung zwingen

    Paris (ADN-Korr.). Leben in Frieden sei das erste und elementarste Menschenrecht, betonte der Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei, Georges Marchais, am Donnerstagabend auf einem Massenmeeting in der westfranzösischen Hafenstadt La Rochelle. Das .beängstigende Wettrüsten und die Anhäufung eines riesigen Zerstörungspotentials bedrohten die Menschheit ...

  • Ungarn: Programm der Regierung für kommende Jähre

    Budapest (ND-Koir.). Dife oberste Volksvertretung, der Ungarischen Volksrepublik gab am Freitag dem Regierungsprogramm der UVR für die kommenden fünf Jahre ihre Zustimmung. Jänos Kädär, Erster Sekretär des ZK der USAP, bezeichnete das Regierungsprogramm in einer Rede am Freitag als prinzipiell, real und vorwärtsweisend ...

  • USA-Konzerne stecken Millionen in Wahlkampf

    Washington (ADN-Korr.). Sogenannte politische Aktionskomitees in den USA haben in der ersten Hälfte dieses Wahljahres 85.3 Millionen Dollar angehäuft. Das gab die USA-Wahlkommission am Donnerstag in Washington bekannt. Die Komitees vertreten Interessengruppen aller Art wie Konzerne, " Industriezweige, Berufsorganisationen und Unternehmerverbände ...

  • NATO-Raketenbeschluß darf nicht verwirklicht werden

    Düsseldorf. Der verhängnisvolle NATOBeschluß zur Stationierung neuer weitreichender amerikanischer Atomraketen in der BRD dürfe nicht verwirklicht werden. Dies forderte der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, am Freitagabend auf einer Kundgebung seiner Partei in Düsseldorf. „Die Bundesrepublik darf nicht durch die Stationierung neuer amerikanischer Atomraketen atomaren Selbstmord begehen", sagte er unter dem Beifall mehrerer tausend Düsseldorfer Einwohner ...

  • Israel verletzte erneut die Grenze zu Libanon

    Beirut (ADN-Korr,). Israelische Kriegsschiffe sind in der Nacht zum Freitag erneut in die Hoheitsgewässer Libanons engedrungen. Am Vortage hatten israelische Truppen und die von ihnen unterstützten Rechtsmilizen des Separatistenchefs Haddad die Ortschaft Chebaa im Südosten des Landes mit Artillerie beschossen ...

  • Madrid: Fragen der Sicherheit erörtert

    USA-Vertreter lehnte Vorstellungen der Blockfreien ab

    Madrid (ADN-Korr.). Die Delegationen der 35 Unterzeichnerstaaten der Helsinkier Schlußakte haben am Freitag in der spanischen Hauptstadt Probleme der Sicherheit im Mittelmeerraum erörtert. Der Vertreter Maltas informierte über die Vorstellungen der nichtpaktgebundenen Staaten, die auf einem Treffen in Valetta unter Teilnahme der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) formuliert worden waren ...

  • Todor Shiwkow eröffnete die Messe in Plowdiw

    Sofia (ADN-Korr.). Die 36. Internationale Plowdiwer Messe ist am Freitag vom Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden -des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, eröffnet worden. Fast 4000 Firmen aus 50 Ländern der Welt stellen auf einer Fläche von 165 000 Quadratmetern ihre Güter aus ...

  • 13 Todesopfer dunh Wirbelsturm

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Dreizehn Todesopfer hat der Hurrikan „Hermine" gefordert, der im Südeti Mexikos wütete. Am schwersten betroffen sind die Bundesstaaten Oaxaco, Veracruz, Chiapas und Guerrero, wo infolge des Sturms und der ihn begleitenden tropischen Regengüsse Tausende Einwohner ihr Obdach verloren ...

  • Revanchistentreffen mit Bundeswehr-Ehrengästen

    Gottingen (ADN),, Ein- gemeinsames „Kuratorium" haben die Vertreter der elf ehemaligen „ostpreußischen Divisionen" der Hitlerwehrmacht sowie der „Traditionseinheiten" der früheren Nazimarine und Naziluftwaffe gegründet, berichtete PPA am Freitag. Der Schritt erfolgte auf einem Treffen der Revanchistenorganisation „Landsmannschaft Ostpreußen" in Göttingen ...

  • Simbabwe: General Walls ist unerwünschte Person

    Salisbury (ADN). Der frühere Oberbefehlshaber der Streitkräfte Simbabwes, General Peter Walls, ist zur unerwünschten Person erklärt worden. Das teilte Staatspräsident Banana am Freitag in Salisbuiry mit. Walls, 'der sich zur Zeit in Gr-oflbnitannien aufhält, war Anfaing September wegen Zweifeln an seiner Loyalität in den Ruhestand versetzt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Fünf Tore und zwei Pfostenschüsse innerhalb von 14 Minuten versetzten im Spitzenspiel der Schweizer Fußballmeisterschaft zwischen den Young Boys Bern und dem FC Luzern die 25 000 Zuschauer in helle Begeisterung, Für den Berner Mannschaftsarzt -blieb der große Fußballabend für immer mit einer ungewöhnlichen Hilfeleistung verbunden ...

  • Serie antisemitischer Attentate in Paris

    Paris (ADN-Korr.). Eine Serie antisemitischer Anschläge ist am Freitagmorgen in Paris verübt worden. Auf eine jüdische Kinderkrippe, eine Gedenkstätte für deportierte Juden, eine Synagoge und eine jüdische Schule wurden Schüsse aus Maschinenpistolen abgegeben. In einem Fall wurden die Mauern des Gebäudes mit Hakenkreuzen und rassistischen Losungen beschmiert ...

  • Treffen Alvaro Cunhals mit Portugals Präsident

    Lissabon (ADN-Korr.). PKP- Generalseferetär Alvaro Cunfaal hat am Donnerstagaibenid den portugiesischen Staatspräsidenten General Ramalho Eames aufgesucht und ihm die Besorgnis seiner Partei himätehitlich eines demoteratisehen Ablaufs der bevorstehenden Parlamentewahlen vorgetragen. Wie die Lissabonner ...

  • SS-Mörder vediöhnt Opfer vor BRD-Gericht

    München (ADN). „Der Einsatz von Gaswagen zur Tötung von jeweils 40 bis 50 Delinquenten war für mich nicht so weiterschütternd, daß ich mich noch erinnere, wie oft ich dabeigestanden bin." Mit dieser zynischen Aussage ist der ehemalige SS- Obersturmbannführer Christmann am Freitag vor dem Schwurgericht München aufgetreten ...

  • Washington: Senat will Embargo aufheben

    Washington (ADN). Der USA- Senat hat am Freitag diafür gestimmt, das Embargo für den Verteauf von Getreide an die UdSlSR aufzuheben. Es war im Januar dieses Jahres von der Washingtoner Regierung unter dem Vorwand der Ereignisse in Afghanistan verhängt worden. Während der Plenarsitzung des Senats erklärte Senator Larry Pressier: „Das Getreideemibargo gegen die Sowjetunion war erfolglos" ...

  • Radioaktive Gase bei Kerntests ausgetreten

    San Francisco (ADN). Auf ihrem Versuchsgelände in Nevada haben die USA weitere zwei Kernwaffentests vorgenommen. Wie ein Sprecher des USA-Energieministeriums mitteilte, betrug die Sprengkraft der unterirdischen Kernwaffendetonationen zwischen 20 und 150 Kilotonnen. Zwölf Stünden nach den Kernwaffenversuchen sind aus der unterirdischen Testanlage radioaktive Gase ausgetreten ...

  • in der Türkei aufgelöst

    Ankara (ADN). Der Nationale Sicherheitsrat der Türkei hat am Freitag alle Gemeinderäte und Provinzparlamente aufgelöst. Die Bürgermeister wurden abgesetzt. Zuri Begründung hieß es, die Mitglieder dieser Gremien gehörten politischen Parteien an, deren Tätigkeit verboten sei. ' In einer weiteren Verordnung wird die Bevölkerung aufgefordert, innerhalb von zwei Wochen aUe Waffen an die Behörden abzuliefern ...

  • KPderüSA: Zunehmender Terror durch Rassisten

    Washington (ADN-Korr.). Der Anschlag auf das Büro der Kommunistischen Partei der USA in Los Angeles am vergangenen Wochenende ist Ausdruck des wachsenden Terrorismus nazistischer und rassistischer Verbände. Das erklärte die KP-Leitung von Los Angeles in einer Stellungnahme, in der sie die Verfolgung der Attentäter sowie das Verbot der amerikanischen Nazipartei und der Ku-Klux-Klan-Organisationen verlangt ...

  • Kabul: Jugendverband

    beschloß sein Statut

    Kabul (ADN-Korr.). Die erste Nationalkonferenz der Demokratischen Jugendorganisation Afghanistans ist am Freitag in Kabul mit der Annahme eines Statuts beendet worden. Das Statut charakterisiert den Jugendverband als eine selbständige Organisation, die unter Führung der Demokratischen Volkspaftei Afghanistans arbeitet und deren aktiver Helfer beim demokratischen Aufbau des Landes ist ...

  • Britische Militärpräsenz in BRD wird verstärkt

    Hildesheim (ADN). Großbritannien wird seine in der BRD stationierten Truppen verstärken. Das geht laut DPA aus der Einschätzung des Befehlshabers des I. Armeekorps der. britischen Rheinarmee, General Leng, zum Abschluß des NATO-Manövers „Spearpoint" hervor. Insbesoni dere fehle es, so der General, an „Panzern und Geschützen sowie genügend Reserven" ...

  • Katholische Weltsynode in Yatikanstadt eröffnet

    Vatikanstadt (ADN). Die 5. Katholisehe Weltsynode ist am Freitag in der Vatikanstadt in Rom von Papst Johannes Paul II. eröffnet worden. Thema der Synode, die alle vier Jahre stattfindet, sind „Die Aufgaben der christlichen Familien der heutigen Welt". An den Beratungen nehmen rund 200 Bischöfe und etwa 50 Ärzte, Psychologen und andere Experten teil ...

Seite 6
  • Kulturbrief Aus London

    Außenpolitik Neues Deutschland / 27728. September 1980 / Seite 6 Weitere Arbeit in Salut 6 „Die Besatzung hat ihr wissenschaftliches Programm hundertprozentig 'erfüllt", sagt Viktor Blagow, stellvertretender Flugleiter im Flugleitzentrum. „Einen Teil der Experimente führt die Salut 6-Stammbesatzung, Leonid Popow und Waleri Rjumin, weiter ...

  • KOMMUNIQUE

    über den offiziellen Freundschaftsbesuch des Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, in der Mongolischen Volksrepublik

    Auf Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der Mongolischen Volksrepublik, Shambyn Batmunch, weilte der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, vom 23. bis 27. September 1980 zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Mongolischen Volksrepublik. Der ...

  • Moderne Maschinen aus Karl-Marx-Stadt

    Junge Weberinnen empfingen die Gäste aus der DDR bereits am Werktor und geleiteten sie zu einem Betriebsrundgang in die weiträumigen Produktionshallen, die mit modernen Maschinen aus dem VEB Textilmaschinenbau Karl-Marx-Stadt ausgestattet sind. Hier erfuhren Willi Stoph und seine Begleitung, daß nach der umfassenden Rekonstruktion im vergangenen Jahr nunmehr eine Kapazität von 450 000 Quadratmeter erreicht worden ist ...

  • Beziehungen haben hohen Stand erreicht

    Der mongolische Ministerpräsident würdigte die aktive Friedenspolitik der DDR und unterstrich, daß angesichts der Aktivierung der aggressiven Anmaßung des amerikanischen Imperialismus und seiner Helfer in Gestalt der Pekinger Führer die Festigung der Einheit der sozialistischen Bruderländer von großem Wert ist ...

  • Von Orbitalsektion getrennt

    In der Salutstation, bereits 20 km entfernt, kann die Stammbesatzung diesen; Vorgang gut beobachten. Tief unten, auf der Ende, vor der Atlantikküste Südamerikas, kontrollierte das Forschungsschiff „Borowitschi" den- Bremsvorgang. 21 Minuten später trennte sich die Landekapsel von der Orbitalund Gerätesektion ...

  • Weitere Arbeit in Salut 6

    „Die Besatzung hat ihr wissenschaftliches Programm hundertprozentig 'erfüllt", sagt Viktor Blagow, stellvertretender Flugleiter im Flugleitzentrum. „Einen Teil der Experimente führt die Salut 6-Stammbesatzung, Leonid Popow und Waleri Rjumin, weiter." Popow und Rjumin werden Gebiete Kubas mit der Multispektralkamera, MKF-6 M aufnehmen ...

  • Entschlossen, unsere Grenzen zu schützen

    Beide Länder, so erklärte der Ministerpräsident der DDR, unternehmen gemeinsam mit der Sowjetunion und den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft alles, um den Frieden in der Welt zu sichern und den Entspannungsprozeß fortzusetzen. Er stellte fest: „Mit aller Entschiedenheit wenden wir uns gegen die Bestrebungen des Imperialismus und der chinesischen Führer, die die internationale Lage verschärfen und eine Kriegspsychose schüren ...

  • Wilhelm-Pieck-Ehrenbanner an Teppichweber von Ulan-Bator

    Begeisterndes Meeting mit Willi Stoph und Shambyn Batmunch Von unseren Berichterstattern

    Mongolische Teppiche sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und begehrt. Dort, wo geschickte Hände und moderne Maschinen sie produzieren, in der Teppiehfabrik „Wilhelm Pieck" von Ulan-Bator, war der Freitag ein besonderer Tag. Die Arbeiter dieses Qualitätsbetriebes trafen sich mit dem Ministerpräsidenten der DDR und dem Ministerpräsidenten ihres Landes zu einem großen Freundschaftsmeeting ...

  • Flugprogramm vollerlullt

    Landung von Juri Romanenko und Arnaldo Tamayo mit Sojus 38 am Bildschirm verfolgt

    Moskau (ADN-Korr.). Im Flugleitzentrum bei Moskau verfolgten die versammelten Journalisten die von Kosmosvision ausgestrahlte Fernsehübertragung vom Landeort der Kapsel des Raumschiffes Sojus 38. Juri Romanenko und Arnaldo Tamayo sitzen, umringt von Medizinern, Technikern und Journalisten, neben ihrem Waltraumgef ährt ...

Seite 7
  • Beseitigung der Gefahr eines Nuklearkrieges

    Sowjetisches Memorandum „Für Frieden und Abrüstung, für die Garantierung der internationalen Sicherheit"

    New York (ADN). In dem Memorandum „Für Frieden, und Abrüstung, für die Garantierung der internationalen Sich erlitt", das die UdSSR der UNO-Vollversammlung vorgelegt hat, wird festgestellt: „Unter den heutigen Bedingungen gibt es keine vernünftige Alternative zur Abrüstungspolitik. Die Frage steht nur ...

  • Existenz der DDR im Interesse der Völker

    Es gibt kein Zurück in die Vergangenheit. Die Existenz der DDR im Zentrum Europas liegt im Interesse aller Völker, denn sie erschwert Bestrebungen, die Völker in den Strudel eines neuen Weltkrieges zu stoßen. Das Bestehen, zweier deutscher Staaten und die Normalisierung der Beziehungen zwischen ihnen hat eine stabilisierende Wirkung auf diesen Kontinent ...

  • Europa liefert ein historisches Beispiel

    Mehr als drei Jahrzehnte Frieden sind ohne historisches Beispiel. Dies darf nicht aufs Spiel gesetzt werden! Auf unserem Kontinent konnte die Entspannung Platz greifen, weil Vernunft, Anerkennung historisch entstandener Realitäten und die nüchterne Einschätzung eigener Interessen das Verhalten der Staaten zunehmend bestimmten ...

  • Solidarische Grüße dem freien Simbabwe

    Zu den seit langem schwelenden Konflikten, die den Weltfrieden gefährden, gehört der Süden Afrikas. Das Volk von Simbabwe, dem war von dieser hohen Tribüne unsere Glückwünsche im Geiste langjähriger aktiver Solidarität übermitteln, hat die Unabhängigkeit errungen und festigt seine Positionen. Sein Sieg hat den Kämpfern in Namibia und in Südafrika neuen Mut gegeben ...

  • Israel spitzt Lage im Nahen Osten zu

    Bei der Herstellung eines dauerhaften Friedens im Nahen Osten konnten keine Fortschritte erzielt werden. Im Gegenteil. Israel hat mit verstärkten bewaffneten Überfällen auf den Süden Libanons sowie dem Beschluß, sich ganz Jerusalem einzuverleiben, die Situation ebenso drastisch wie gefährlich zugespitzt ...

  • Neue wirtschaftliche Ordnung begründen

    Der Außenminister der DDR unterstrich: Dauerhafte friedliche Koexistenz braucht ein Klima gegenseitigen Verstehens, braucht die Pflege und Verbreitung der großen humanistischen Ideen der Völkerverständigung und des Friedens. Kriegshetze, Völker- und Rassenhaß sowie alle anderen Formen der Vergiftung und Irreführung menschlichen Denkens hat die UNO geächtet ...

  • Unterstützung für sowjetische Initiative

    Auch wenn nicht für alle, die Regierungsverantwortung tragen, Abrüstung ein weltanschauliches Ideal ist, so sollte doch die Einsicht in die untragbaren und unwägbaren Konsequenzen der Rüstungseskalation die Bereitschaft fördern, das Niveau der Rüstungen bei Beachtung des Prinzips der gleichen Sicherheit zu ...

  • DDR-Außenminister führte weitere Gespräche in UNO

    Bereitschaft zu internationaler Zusammenarbeit bekräftigt

    New York (ADN-Korr.). DDR- Außenminister Oskar Fischer traf am Donnerstag am Hauptsitz der Organisation der Vereinten Nationen in New York mit dem Präsidenten der XXXV. UNO- Vollversammlung, Rüdiger von Wechmar, zu einer Unterredung zusammen. Oskar Fischer wünschte dem BRD-Diplomaten eine erfolgreiche Tätigkeit und bekräftigte die Politik der DDR zur Festigung des Friedens und der internationalen Zusammenarbeit ...

  • Krieg als Mittel der Politik ausschalton

    Die Vereinten Nationen haben in den 35 Jahren ihres Bestehens dazu beigetragen, den Frieden sicherer und die internationale Zusammenarbeit ersprießlicher zu gestalten. Nach den bitteren Erfahrungen des Krieges und der ersten Nachkriegsjahre wurde damit den Wünschen und dem Hoffen der Völker entsprochen, erklärte Außenminister Oskar Fischer sodann ...

  • Grundlage für die Regelung der Probleme in Siidostasien

    Vietnam unterbreitete in New York bedeutsame Vorschläge

    New York (ADN-Korr.). Vietnams Außenminister Nguyen Co Thach hat am Donnerstag in der Generaldebatte der XXXV. UNO- Vollversammlung den Mitgliedsländern der Vereinigung Südostasiatischer Nationen (ASEAN) und den indochinesischen Staaten vorgeschlagen, vereint „neue Beziehungen auf der Grundlage der gegenseitigen Verständigung und Respektierung der Interessen sowie friedlicher Koexistenz herzustellen, mit dem Ziel, Südostasien in eine Zone des Friedens und der Stabilität zu verwandeln" ...

  • Stabile Entspannung nur durch Abrüstung

    Die dringendsten Maßnahmen zur Reduzierung der Kriegsgefahr wurden durch den Außenminister der UdSSR von dieser Tribüne aus vorgeschlagen. Ihre Verwirklichung wäre die zuverlässige Garantie für stabile internationale Entspannung und fruchtbare internationale Zusammenarbeit. Nur wer andere Interessen verfolgt, sträubt sich dagegen ...

  • Frieden als erstes Menschenrecht verlaßlich und dauerhaft sichern

    Minister für Auswärtig« Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, sprach vor der UNO-Vollversammlung

    Zu Beginn seiner Rede überbrachte der Außenminister der DDR dem Präsidenten der 85. Vollversammlung der Vereinten Nationen den Glückwunsch zur Wahl in das ebenso hohe wie verantwortungsreiche Amt. Er wünschte ihm und dem Generalsekretär der UNO, Dr. Kurt Waldheim, eine erfolgreiche Tätigkeit und versicherte sie der Unterstützung der Deutschen Demokratischen Republik bei allen Bemühungen, den Frieden und die internationale Zusammenarbeit zu festigen ...

  • Schwierige Aufgaben erfordern Tat aller

    Abschließend betonte Oskar Fischer: Diese Vollversammlung hat wahrhaftig ein großes Arbeitsprogramm. Doch so unterschiedlich Fragen auch sind, ihre Erörterung muß letzten Endes zur Festigung des Friedens und zur Stärkung der friedlichen Koexistenz beitragen. Alle Kräfte des Friedens und der Demokratie sind aufgerufen, an dieser schwierigen Aufgabe mitzuwirken ...

Seite 9
  • Eine Auswahl

    im Blickpunkt Neues Deutschland / 27./28. September 1980 / Seite 9 Das Geschichtsbild wurde bereichert Den letzten Abschnitt bildet ein Interview, das Erich Honecker dem Herausgeber Robert Maxwell gab und das am 26. August im „Neuen Deutschland" abgedruckt war. Hier werden Antworten auf zahlreiche interessante Fragen gegeben, nicht nur politische, sondern auch ideologische, nicht zuletzt die deutsche Geschichte betreffende ...

  • GeraderWeg - nicht glatt und leicht

    Kurz vor seinem zehnten Geburtstag, so lesen wir, wurde Erich Honecker in Wiebeiskirchen Mitglied der Kommunistischen Kindergruppe, mit der er an den Klassenkämpfen, an Streikund Wahlerfolgen schon teilhatte. Jung-Spartakus und dann der Kommunistische Jugendverband Deutschlands nahmen iBn auf. Er gehörte einem Spielmannszug des Roten Frontkämpferbundes an, auf einem alten Foto sehen wir ihn mit der Trommel an der Seite seines Vaters ...

  • Illegal in die Höhle des Löwen

    Im Sommer 1935 übernahm Erich Honecker die Leitung der illegalen Organisation des Jugendverbandes in Berlin-Brandenburg, sozusagen in der Höhle des Löwen. Im Dezember 1935 wurde er verhaftet, am 8. Juni 1937 vom „Volksgerichtshof" zusammen mit Bruno Baum und Edwin Lautenbach verurteilt. Für Erich Honecker lautete das Urteil auf zehn Jahre Zuchthaus ...

  • Die Wirklichkeit sehen, wie sie ist

    hang mit den Überlegungen, die vor dem VIII. Parteitag angestellt wurden. Doch unabhängig von irgendeiner besonderen Situation sind kennzeichnend für Genossen Honecker: Realismus und Optimismus, Sachlichkeit und Effektivität, exakte Analyse und klare Entscheidung. Mit der Funktion des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees, beziehungsweise des Generalsekretärs sowie des Vorsitzenden des Staatsrates weitete sich das Arbeitsfeld Erich Honeckers aus auf das Ganze der Partei und des Staates ...

  • Verantwortlich für die Sicherheit

    Ein bedeutungsvoller Abschnitt ist der Einbeziehung unserer Jugend in deni Kreis der fortschrittlichen Jugend der Welt gewidmet Ein erster Schritt war die Reise einer FDJ-Delegation unter Leitung von Erich Honecker in die Sowjetunion. Allenthalben waren noch die Zerstörungen des Krieges zu sehen, und doch spürten die Vertreter der Jugend in der Sowjetunion: Wir sind unter Freunden ...

  • Sohn der Arbeiterklasse, Kommunist und Staatsmann

    In den Klassenkämpfen eines halben Jahrhunderts, in Führung von Partei und Staat bewährt Ein Lebenslauf, in dem die Geschichte und Vorgeschichte unserer Republik sich spiegeln Von Dr. Günter Kertzscher

    Der britische Verleger Robert Maxweil hat ein autobiographisches Buch von Erich Honecker unter dem Titel „Aus meinem Leben" veröffentlicht. Es erscheint in der Buchreihe „Leaders of the World", die im Verlag Pergamon Press herausgegeben wird, zunächst in- deutscher Sprache in der BRD, in Österreich und der Schweiz, dann in englischer Sprache in Großbritannien, in den USA, Kanada, Indien und anderen Ländern ...

  • Das Verhältnis der deutschen Staaten

    pas Verhältnis der zwei deutschen Staaten, dem ein besonderes Kapitel gewidmet ist, wird präzise eingeschätzt. Mit dem Grundlagenvertrag wurde die völkerrechtliche Basis für eine Normalisierung der Beziehungen im Sinne friedlicher Koexistenz geschaffen. Es gibt keinen anderen Weg, als die Beziehungen ohne jeden Vorbehalt auf dieser Basis zu entwickeln ...

  • An der Spitze der Jugendbewegung

    Schon Anfang Mai erhielt Genosse Honecker von Walter Ulbricht den Auftrag, Grundlagen für die Jugendarbeit der KPD in den nächsten Wochen und Monaten auszuarbeiten. Ein Entwurf, verfaßt von dem später zum Verräter gewordenen Wolfgang Leonhard, lag bereits vor, doch er trug Ulbrichts lakonischen Vermerk „Unbrauchbar" ...

  • Das Geschichtsbild wurde bereichert

    Den letzten Abschnitt bildet ein Interview, das Erich Honecker dem Herausgeber Robert Maxwell gab und das am 26. August im „Neuen Deutschland" abgedruckt war. Hier werden Antworten auf zahlreiche interessante Fragen gegeben, nicht nur politische, sondern auch ideologische, nicht zuletzt die deutsche Geschichte betreffende ...

  • Gute Freunde in anderen Erdteilen

    In dem Kapitel „Zwischen Manila und Havanna" wird der Blick über die Grenzen unseres Landes hinausgelenkt mit den Reisen nach Kuba, nach Vietnam, in zahlreiche Länder Asiens und Afrikas. Hier wird die Achtung erkennbar, die unsere Republik als ein Land genießt, das die sich befreienden Völker tatkräftig unterstützt ...

Seite 10
  • Verbindungshefte ersetzen engen Kontakt nicht

    Es darf kein Hindernis für eine ergiebige Zusammenarbeit von polytechnischen Betreuern und Klassenleitern geben

    Von Wolfgang Mucke, Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt Die polytechnische Bildung gehört schon längst zu unserem sozialistischen Alltag, auch bei uns im VEB Robotroh, Buchungsmaschinenwerk Karl-Marx-Stadt. Als Betreuer habe ich mir einige Fragen aufgeschrieben, über die ich mir in bestimmten Zeitabständen selbst Rechenschaft ablege ...

  • Was gehört mm Studium eines Biologielehrers?

    Mit Dr. Joachim Poetsch, Pädagogische Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam, sprach Wally P e r I i t z

    ANTWORT: Der Beruf erfordert neben einem fundierten pädagogisch-psychologischen und fachmethodischen Studium sichere anwendungsbereite Kenntnisse in den verschiedensten biologischen Teildisziplinen und im Nebenfach Chemie. Besonderen Wert legen wir darauf, daß der zukünftige Diplomlehrer die Bedeutung der Biologie in ihrer philosophischweltanschaulichen Aussagekraft und in ihrem Praxisbezug werten kann und dieses Wissen an die Schüler vermittelt ...

  • Mit den Jahren sammelt man viele Erkenntnisse

    Über Sinn und Zweck dieses Hausaufgabenzimmers wurde rechtzeitig mit den Eltern und Kindern freundschaftlich gesprochen, damit sie keine Minderwertigkeitsgefühle bekommen. Inzwischen gibt es ständig Anfragen anderer Mädchen und Jungen, die auch gern unter Aufsicht HaiUßaufealben machen wollen. Es ist dies nicht das einzige Beispiel, das die Verantwortung der Lehrer für ihre Schüler charakterisiert ...

  • So wächst die liebe zum Beruf

    Im RAW Zwickau erhalten die Schüler viele Anregungen

    Etwa 6900 Schüler der 7. bis 10. Klassen erhalten in Zwickau ihren polytechnischen Unterricht in zehn polytechnischen Zentren sowie in sieben Industriebetrieben. Im RAW „7. Oktober" (Reichsbahnausbesserungswerk) werden 750 Schüler der 7. und 9. Klassen aus zehn Oberschulen unterrichtet. Sie lernen unter ...

  • Filmforum über Äthiopien

    Frankfurter Jugendliche bekundeten ihre Solidarität

    Für die Schüler der Klasse 10a der Lucie-Hein-Oberschule in Frankfurt hat die Geschichte der Solidarität bereits viele Seiten. Kürzlich fügten sie eine neue hinzu. Die Journalistin Almaz Zerihun aus Äthiopien und Jörg Teuscher vom DDR-Fernsehen waren bei ihnen zu Gast und zeigten die Reisereportage „Aufbruch zu neuen Ufern", einen Film über die großen Anstrengungen des äthiopischen Volkes beim Aufbau eines neuen Lebens nach dem Sieg der Volksrevolution vor sechs Jahren ...

  • Anfang Oktober sind sie alle wieder im Gespräch

    Dieser lebendige Stil im Umgang mit den Eltern erhöht auch deren Bereitschaft zur Mitarbeit. Erhard Opitz zum Beispiel war viele Jahre Vorsitzender der Kommission für Familienerziehung des Elternbeirats. Obwohl seine beiden Kinder längst aus der Schule sind, macht er weiter mit, weil er „diese Arbeit nicht missen möchte ...

  • 3. Turnier der Mopedfahrer

    Auch unser 3. Moped-Turmer, das vom ADMV der DDR gemeinsam mit der Abteilung Volksbildung beim Rat des. Kreises Calau organisiert wurde, fand am letzten Sonntag bei den. Jugendlichen unserer Stadt wieder großen Anklang. In bewährtem Weise hatten Fachleute vom MC Lübbenau vorher die Hindernisbahn mit Spurgasse, Slalomstrecke und anderen Schwierigkeiten aufgebaut und amtierten dann als Kampfrichter ...

  • NachdemUnterrichi im Hort gut betreut

    Berlin (ADN), In unserer Republik gibt es 5400 Sehulhorte, in denen sich die Kinder der Klassen 1 bis 4 im Anschluß an den Unterricht aufhalten. Sie werden von mehr als 33 600 Erziehern betreut. Jedem Schüler dieser Altersstufe, dessen Eltern es wünschen, steht ein Platz im Hort zur Verfügung. Gegenwärtig nutzen 627 000 Mädehen und Jungen diese Möglichkeit ...

  • Konkrete Hilfe bei Problemen in der Erziehung

    Der Beirat sieht darin seine Tätigkeit natürlich niaht erschöpft. Es gibt außerdem eine erfolgreieh arbeitende Kommission für Familienerziehung und eine Erziehungsberatungsgruppe. Sie ermöglichen dem Beirat einen differenzierten Einblick in die ^üuation der einzelnen Klassenstufen und signalisieren rechtzeitig bestimmte Vorkommnisse, Probleme, die es gemeinsam zu lusen gilt ...

  • Schüler warteten mit Neuermorschlag auf

    Bad Freienwaide (ND). Einen Stabilisator zum Gewindeschneiden entwickelten Mitglieder einer Schülerarbeitsgruppe Klasse 7 im Polytechnischen Zentrum des VEB Feuerfestwertoe Wetro Bald Freienrwalde. Mit dem Einsatz dieses Gerätes, das zum Innengefwindeschneiden verwendet wird, steigt die Arbeitsproduktivität um das Vier- bis Fünffache ...

  • Bequeme Sitiplätiefür agende Greifvögel

    Königs Wusterhausen (ND). Zeihn ©roßnistkästen als Brutstätten für Waldkäiuze, Schellenten und Blauracken fertigten Schüler während der Sommerferieni in der Oberförsterei Königs Wusterhausen an. Gleichzeitig bauten sie 30 Sitzkrücken für Greifvögel auf, 'damit die in dieser Gegend vorkommenden Bussarde, ...

  • Expedition als Auftrag des Naturkundemuseums

    Freiberg (ND). Einen Forschungsauftrag des Naturkundemuseums erfüllten sieben Schüler der Juri-Gagarin-Oberschule der Kreisstadt unter Leitung des Lehrers Ekkehard Eidner. An sieben zuvor festgelegtem Meßpunkten im Naturschutzgebiet „Grafoentour" machten sie eine Bestandsaufnahme aller an der Bobritzsch lebenden Tiere ...

  • Von Modellsport bis Bienenzucht

    25 Arbeitsgemeinschaften sind im Angebot der Anklamer Station Junger Naturforscher und Techniker „Otto Lilienthal". Die Automodellsportler halten ihre Fahrzeuge und die beiden Rennstrecken für Wettkämpfe immer einsatzbereit. Die Jungen Gärtner ziehen in ihrem Gewächshaus Gemüsepflanzen für die Schulgärten, sie versorgen auch die Schulen mit Blumen ...

  • Chronisten erforschen Geschichte des Dorfes

    Strasburg (ND). Seit sechs Jahren erforscht die, Arb^ejtegemein' schaft Junger Chronisten aus Grauenhagen, Kreis Strasburg, die Geschichte ihrer Gemeinde. In vielen Mappen mit Texten und Bildern kann sich der Besucher vom Fleiß der Schüler und der Vielfalt ihrer Arbeit überzeugen. In den Dokumenten wird u ...

  • Familien haben Vertrauen zu ihren Elternaktiven

    Gute Erfahrungen aus der Oberschule „Janusz Korczak" Finsterwalde Von Manfred Hessenius

    An vier Tagen in der Woche trifft sich die Lehrerin Hanna Bäßler nachmittags in einem Raum der Schule mit acht Schülern der 5. und 6. Klasse, denen der Stoff noch einige Schwierigkeiten bereitet. Sie achtet auf ordentliche und selbständige Erledigung der Hausaufgaben und hilft einfühlsam, wenn es Fragen gibt ...

  • Landmaschinenbau in der Arbeitsgemeinschaft

    Sebnitz (ND). An drei Schulen in NeustadifSa. wurden Arbeitsgemeinschaften für Landmaschinenbau gebildet. Sie vermitteln ihren Mitgliedern Einblick in einen der wichtigsten Industriezweige dieses Territoriums. Die Mädchen und Jungen machen sich mit der Entwicklung und dem Bau modernster Landtechnik vertraut und können sich dabei über die verschiedensten, technischen Berufe informieren ...

  • „Tag der offenen Tür" im Dresdner Pionierpalast

    Dresden (NID). Bei einem „Tag der offenen Tür" gab der Dresdner Pionierpalast Einblick in das Wirken von 166 Arbeitsgemeinschaften. Erfahrene Pädagogen und Fachkräfte leiten düe Zirkel, die sich mit moderner Technik ebenso beschäftigen wie mit der Förderung musischer Talente. Vom Kochzirkel bis zum Pionieranat reicht die Palette sinnvoller FreizeitibeschäfMgung ...

Seite 11
  • ,Sorry, die Stelle ist schon vergeben'

    tatsächlich jedoch — wie es „Morning Star" jüngst ausdrückte — „der Rassismus tief verwurzelt, ein Bestandteil des alltäglichen Lebens" ist. Opfer rassistischer Diskriminierung in mannigfacher Form sind Angehörige jener knapp dreieinhalb Prozent der Bevölkerung, die entweder selbst aus ehemaligen Kolonien kamen oder die deren Kinder und Kindeskinder sind ...

  • Zu Gast bei dem Provinz-Gouverneur

    Unter uns Herat, das in dem relativ wasserreichen Tal des Herirut liegt: In einem weiten Rund reiht sich ein Getreide- und Baumwollfeld an das andere. Mitten darin die Stadt mit ihren Moscheen, ihrer mächtigen Zitadelle, ihren vielen hundert gelblichen Lehmbauten. Manches hatte ich über die mit über 100 000 Einwohnern drittgrößte Stadt Afghanistans gelesen, die auf dem Landwege über 1100 km von Kabul entfernt im äußersten Westen des Landes liegt ...

  • Blumen für Richard Sorge

    Begegnung mit Hanako Ishii, Gefährtin des Kundschafters

    Von Dr. Andreas Kabus. Tokio Unter denen, die am 4. Oktober am Grab Richard Sorges auf dem Tokioter Tama-Friedhof zu seinem 85. Geburtstag Blumen niederlegen, wird auch eine Frau mit gepflegten silbergrauen Haaren und freundlichen dunklen Augen sein. Sie wird ein paar Weihrauchstäbchen hinstellen und still davongehen, wenn sie verglimmt sind ...

  • Bewaffnete Arbeiter schützen die Fabrik

    Der Direktor der Baumwollfabrik, Badissi Sabinlah, erläutert mir, daß es sich hier um einen Betrieb mit staatlicher Beteiligung handelt. Er selbst besitze 50 Prozent der Anteile, der Staat 8 Prozent. Als ich ihn nach dem Charakter der Zusammenarbeit mit dem Staat frage, sagt er: „Wir treffen gemeinsam unsere Entscheidungen, die Regierung hilft uns, gibt uns Kredite für den Ankauf der Rohbaumwolle, die wir nach dem Verkauf zurückzahlen ...

  • Einst eine heftig umkämpfte Zitadelle

    Ein Bummel durch die Stadt. Wir betrachten die Arbeiten der Glasbläser, die prächtigen Erzeugnisse der ©old- und Silberschmiede, bewundern die handgeknüpften Teppiche, die ebenso wie bunte Seidengewebe zu den bekanntesten Erzeugnissen Herats gehören. Dann gelangen wir zu einem weiteren berühmten Bauwerk ...

  • Steinerne Zeugen der Timuriden

    Entdeckungen im westafghanischen Herat, wo Altes bewahrt wird und Neues entsteht von Günter Deckwerth

    Der Blick aus\dem Fenster de? Flugzeuges, das uns über Kandahar und Shindan nach Herat bringt, vermittelt uns einen lebendigen Eindruck von der Topographie Afghanistans, das man gelegentlich auch die asiatische Schweiz nennt: Die überwiegenden Farben sind das Braun und Botbraun der Gebirge, das auch im Sommer vom Weiß der Firnfelder durchbrochen wird ...

Seite 12
  • Kommunique

    Natur und Wissensthaft Neues Deutschland / 27./28. September 1980 / Seit* 12 AusdemUnwoWamRIvem Fotos: NZZ (Nr. 120/80); Bild der Wissenschaft (Nr. 12/78) Eine 50 Millionen Jahre alte Weichschildkröte (Trionix messelianus) bargen Archäologen in der Grube Messet bei Darmstadt. Die Grube ist ein vor 90 Jahren stillgelegter Tagebau, in dem einst Ölschiefer abgebaut wurde ...

  • Strom aus dem Wind gezapft

    Kehren die Windmühlen als Energiekraftwerke zurück?

    einer Tiefe von bis zu zwölf Metern und betreibt eine elektrische Entsalzungsanlage. Auf Versuchsgelände bestanden inzwischen Aggregate mit einer Kapazität bis zu 100 kW ihre Prüfung. Inzwischen nahm auch bei Moskau eine Anlage ihren Probebetrieb auf. Sie soll eine Leistung von 500 kW bringen. Ein weiterer Schritt auf diesem Weg ist ein Versuchsprojekt an der Nordmeerküste der UdSSR ...

  • Bestandsaufnahme

    Infolge aufmerksamer Betreuung der Schwangeren gelang es auch, die Sterberate jener Kinder zu senken, die zwar im Prinzip lebensfähig waren, aber dennoch vor ihrer Geburt starben. Die sogenannte perinatale Sterblichkeit — darunter versteht man die Gesamtzahl jener Kinder, die vor der Geburt ab 28. Schwangerschaftswoche, und jenen Neugeborenen, die bis zum siebenten Lebenstag sterben — liegt in der DDR bei dem international geringen Wert von 14,2 je 1000 lebend Geborener ...

  • Parallelen denkbar

    Die Unterschiede zwischen den beiden Beispielen zeigen schon die Problematik bei der Übertragung auf die Verhältnisse beim Menschen; dennoch erscheint es zwingend, die Frage zu stellen, ob es auch bei der Entwicklung der Mutter—Kind-Beziehungen derart sensible Phasen gibt, deren Störung durch äußere Einflüsse dann nach Möglichkeit zu vermeiden wäre ...

  • Gefräßige Mikroorganismen

    Bakterieneinsatz im Bergbau und beim Umweltschutz

    Die Metallgewinnung mit Hilfe von Bakterien ist ein Verfahren, das ständig an Bedeutung gewinnt. Bestimmte Bakterienformen sind in der Lage, Schwefelsäure' herzustellen, die dann anschließend das Kupfer als Kupfersulfat aus dem Gestein herauslöst. Ahnlieh funktioniert diese Methode bei der Gewinnung von Antimon, Uran, Zink sowie weiteren in der Wirtschaft dringend* benötigten Elementen ...

  • Beim Balzen wird geschnarcht

    Revierkämpfe bei den seltenen Großtrappen beobachtet

    Die Großtrappen (Otis tarda) gehören zu jenen Vögeln, die in vielen Ländern schon seit längerem ausgestorben sind. In der DDR leben schätzungsweise noch rund 800 dieser seltenen Tiere. Die bis zu einem Meter großen und maximal 16 kg schweren Tiere, die eine Flügelspannweite von etwa 2,40 m haben können, zu schützen, ist Aufgabe vieler Ornithologen ...

  • Ein kosmischer Mischling

    Fremdes Sternensystem von der Milchstraße geschluckt?

    Einem gigantischen Himmelsereignis, das sich vor etwa zwei Millionen Jahren ereignete, glauben australische Astronomen auf der Spur zu sein. Damals ist nach ihrer Meinung die Milchstraße mit einer fremden Galaxis zusammengestoßen und hat sie „geschluckt". Das Sonnensystem mit unserer Erde, das zur Milchstraße gehört, existierte zu jenem Zeitpunkt schön seit mehreren Milliarden Jahren ...

  • Infarkt als Forschungsobjekt

    Mit der Entstehung des Herzinfarktes beschäftigen sich Wissenschaftler und Mitarbeiter des Physiologischen Instituts der Berliner Humboldt-Universität seit vielen Jahren. Gegenwärtig werden Auswirkungen eines erhöhten Blutfettspiegels auf Regulationsparameter des 'Herz-Kreislauf-Systems, auf die Herzleistung und die Herzzelltätigkeit untersucht ...

  • Künftiges Verhalten

    Bei anderen Tieren, bei einer Ziegenart beispielsweise, ist entscheidend, daß das Muttertier unmittelbar nach der Geburt das Junge beleckt. Ihr ganzes künftiges Pflegeverhalten bezieht sich nur auf das nach der Geburt zuerst beleckte Lebewesen, auch wenn es nicht das eigene Junge war. Verhindert man ...

  • Signale im Schlaf

    Selbst im Schlaf wollen die meisten Mütter erkennen können, ob ihr eigenes Kind schreit oder das einer anderen Mutter: Bringt man mehrere Mütter gemeinsam mit ihren Kindern in einem Saum untery so erwacht bei Geschrei eines Kindes in der Regel dessen Mutter, während die anderen ruhig und ungestört weiterschlafen ...

  • AusdemUnwoWamRIvem

    Eine 50 Millionen Jahre alte Weichschildkröte (Trionix messelianus) bargen Archäologen in der Grube Messet bei Darmstadt. Die Grube ist ein vor 90 Jahren stillgelegter Tagebau, in dem einst Ölschiefer abgebaut wurde. Vor 50 Millionen Jahren befand sich hier ein ausgedehnter Süßwassersee, der zu einem großen Flußsystem des sich bildenden Oberrheingrabens gehörte" ...

  • Rweißreicher als Mais

    Amarantazeen, zu denen auch der im unserer Region als Zierpflanze bekannte Fuchsschwanz gehört, wurden unlängst als eine wertvolle Nahrungsquelle wiederentdeckt. Die anpassungsfähigen Pflanzen werden als Gemüse oder Brotfrucht zu den ältesten, Nahrungsquellen der Menschheit gerechnet. Sie enthalten 75 bis 87 Prozent des Proteingehalts von Eiern und übertreffen den Eiweißgehalt von Weizen und Mais ...

Seite 13
  • Mosaik

    Geschiihte Neues Deutschland / 27./28. September 1980 / Seite 13 Bauarbeiter stießen auf einen vergrabenen Schatz Obninsk (ADN). Einen Schatz haben Bauarbeiter dn der sowjetischen Stadt Obninsk im Kalugaer Gebiet kürzlich gehoben. Bei Erdarbeiten stießen sie auf eine kleine Metallfciste, die achtzehn Juwelierarbeiten aus Gold und Platin enthielt ...

  • Politischer Massenkampf auf breitester Grundlage

    ■ Angesichts dieser besorgniserregenden Entwicklung beschloß das Politbüros des ZK der KPD am 6. Juni 1930 die „Resolution über den Kampf gegen den Faschismus". Die Ursachen des raschen Wachstums der faschistischen Kräfte analysierend, forderte die Resolution, die Abwehr der faschistischen Gefahr als politischen Massenkampf auf breitester Grundlage zu führen ...

  • August Bebel hatte es vorausgesagt

    Sozialpolitische Forderungen der KPD und ihre Verwirklichung / Von Elfriede Fö Ister

    Forderungen nach umfassendem Schutz für Mutter und Kind und nach Gleichberechtigung der Frau nahmen von jeher einen bedeutenden Platz im Kampf der revolutionären Arbeiterbewegung ein. Realisiert werden konnten sie aber erst unter den Bedingungen der Arbeiter-und-Bauern- Macht. So hatte August Bebel in ...

  • Warum Sonntag Sonntag heißt

    Worum ist heute Sonnabend und morgen Sonntag? Die 7-Iage- Woche läuft seit etwa 3000 Jahren ohne 'Unterbrechung oder Verschiebung. Zuerst wurde sie aus unbekannten Gründern in Babylon eingeführt. Dort, wo die Stennenbeobachtung und zugleich die kultische Verehrung der Sterne in hoher Blüte standen, bildete sich wohl auch die Sitte heraus, jeden Wochentag unter den Schutz einer Gottheit bzw ...

  • Agitation und Selbstschutz waren die Hauptaufgaben

    Der Bund finanzierte seine Tätigikeit ausschließlich von Mitgliedsbeiträgen und dem Verkauf von Organisationsmaterial. Als Zentralorgan erschien „Die Fanfare". Außerdem wurden für die wachsende Zahl weiblicher Mitglieder die „Frauenwacht" und als Funktionärszeitschrdft ab Januar 1931 zweimal im Monat der „Alarm" herausgegeben ...

  • Marstall in Potsdam wird das Filmmuseum der DDR

    Historischer Barockbau im Stadtzentrum restauriert

    Kürfürstliches Gewächshaus, königlicher Reitstall, Ausstellungshalle und alsbald Filmmuseum der DDE — das ist der Werdegang eines prachtvollen Barockbaueis im Herzen von Potsdam. Wie viele andere historische Gebäude in der Bezirksstadt steht auch der ehemalige Marstall auf der Zentralen Denk-- malliste der DDR ...

  • Wiener Glas in Leipzig gezeigt

    Ausstellung bis zum 2. November Seit 1822 besteht in Wien das Glashandelshaus J & L Lobmeyr, eine weit über die Grenzen Österreichs bekannte Firma, die maßgeblich die Entwicklung der europäischen Glaskunst in den letzten 150 Jahren beeinflußt hat. Rund 150 Exponate — reich geschliffene und mit Emailfarben bemalte Pokale, Kelche,1 Flaschen, Teller, Schalen und Becher — aus der Produktion des renommierten Unternehmens werden seit Ende August bis zum 2 ...

  • Straße aus Schlick und Ziegelmauern

    vom Wegebau im alten Indien Ein weiteres Zeugnis für den hochentwickelten Straßenbau im alten Indien fanden unlängst Wissenschaftler des Archäologischen Instituts des Unionsstaates Uttar Pradesh. Es handelt sich, um einen Straßenabschnitt, der wahrscheinlich im 1. Jahrhundert u. Z. in der Nähe des heutigen Dorfes Hullar Khera im Distrikt Lucknow gebaut wurde ...

  • Traditionen begründet, die heute fortgesetzt werden

    Die Schaffung des Kampfbundes gegen den Faschismus im September 1930 war folglich ein untrennbarer Bestandteil des Ringens der KPD um die Verbreiterung der Massemibasis des von ihr geführten antifaschistischen Kampfes. Entstehung und, Entwicklung der antifaschistischen Massenorganisation demonstrieren, mit welcher Konsequenz die deutschen Kommunisten ihre Generallinie im Kampf gegen den Faschismus in die Tat umsetzten ...

  • Für alle Nazigegner waren die Tore weit geöffnet

    Volksfrontorganisation auf Initiative Thälmanns / Von Oberst Dr. Egbert Fischer

    Im Jahre 1930 trat die von der KPD frühzeitig signalisierte Gefahr einer Wendung des deutschen Imperialismus in Richtung faschistischer Herrschaftsmethoden immer offenkundiger in Erscheinung. Zunehmend erhielt die NSDAP finanzielle Und ideologische Unterstützung seitens reaktionärer Kräfte des Monopolkapitals und des Großgrundbesitzes ...

  • Den Ernst der MeSt erkannt

    Mit Dolch und Messer, mit Schlagfing und Revolver will der deutsche Raschismus aufrechte, klassenbewußte Arbeiter niederzwingen, um sie der Diktatur der profitgierigen Millionäre und Unternehmer gefügig zu machen ... Wir roten Wahlhelfer, antifaschistischen Kämpfer und revolutionären Arbeiter wenden ...

  • Archivgut soll künftig besser genutzt werden

    Plauen (ADN). Wie Archivgut für die Geschichtsforschung und Geschichtspropaganda künftig verstärkt erschlossen und ausgewertet werden kann, berieten in Plauen Stadt- und Kreisarchivare aus den Bezirken Karl-Marx- Stadt und Dresden. Die Teilnehmer der am Freitag beendeten dreitägigen Konferenz befaßten sich insbesondere mit dem Beitrag des staatlichen Archivwesens zur Aufhellung der Regionalgeschichte und mit Aufgaben der Archive im nächsten Fünfjahrplanzeitraum ...

  • Lehrerstudenten bargen Funde aus der Bronzezeit

    Dresden (ADN). Teile eines Gräberfeldes aus der jüngeren Bronzezeit haben Geschichtsstudenten der Pädagogischen Hochschule i Dresden bei Wermsdorf im Kreis Osehatz während ihrer diesjährigen Semesterferien ausgegraben. Im Verlauf von fünf Wochen wurden dabei Urnen und Beigefäße geborgen, die aus der Zeit von 1200 bis 800 v d ...

  • Bevölkerung unterstutzt Arbeit der Archäologen

    Schwerin (ADN). Steinzeitliche Fundplätze entdeckte der Schweriner Vermessungsingenieur Gert Rukiek in seinem diesjährigen Urlaub an der Alten Wassermühle von Klein Pritz, Kreis Sternberg. In der IjPG Kremmin, Kreis Ludwigslust, fand ein Bauarbeiter ein eisenzeitliches Gefäßdepot, das mit zwei ungewöhnlich großen Gefäßen der erste derartige Fund im westlichen Mecklenburg ist ...

  • 1000 lahre alte hölzerne Zollquittungen entdeckt

    Nowgorod (ADN-Korr.). Drei zylinderförmige Holzklötzchen aus dem 10. und 11. Jahrhundert gehören zu den Hauptfunden der jetzt zu Ende gegangenen Ausgrabungssaison in der altrussischen Stadt Nowgorod. Sie wurden einst von Zöllnern als eine Art Quittung für geleisteten Tribut ausgegeben. Zwei der nicht verwitterten Hölrzer, die aus den 70er Jahren des 10 ...

  • Belege zur Entwicklung indianischer Töpferei

    Toronto (ADN-Korr.). Auf 2300 Jahre werden die ältesten von 33 Töpfen geschätzt, die im Charleston-See in der kanadischen Provinz Ontario von Unterwasserarchäölogen gefunden wurden. Vermutlich waren die Töpfe beim Transport mit Kanus gesuniken. Es ist der größte Fund, der über die Entwicklung der indianischen Töpferei in Kanada Auskunft gibt ...

  • Bauarbeiter stießen auf einen vergrabenen Schatz

    Obninsk (ADN). Einen Schatz haben Bauarbeiter dn der sowjetischen Stadt Obninsk im Kalugaer Gebiet kürzlich gehoben. Bei Erdarbeiten stießen sie auf eine kleine Metallfciste, die achtzehn Juwelierarbeiten aus Gold und Platin enthielt. Darunter waren Ringe, Diademe, Armbänder, Anhänger sowie eine Brosche in Form einer Eidechse ...

  • Säulen und Böden einer RömerviUa freigelegt

    Budapest (ADN-Korr.). Die Überreste einer Römervilla aus dem 3. bis 4. Jahrhundert u. Z. wurden in der Nähe von Fertörakos in Westungarn freigelegt. In einer Tiefe von eineinhalb Metern fanden Archäologen Reste einer Säulenreihe aus Kalkstein, die einst den Hof der Villa begrenzte. Gut erhalten sind auch die Terrazzofußböden, die Fußbodenheizung und das Kalt- und Warmwasserbad der Villa ...

Seite 14
  • Romantische Dichter an der Seite des Volkes

    Horst Höhne (Hrsg.): Ein Ding von Schönheit ist ein Glück auf immer. Gedichte der englischen und schottischen Romantik. Englisch und Deutsch. Nachwort von Horst Höhne. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1980. 546 S., Leinen, 19 Mark. Tief beeindruckt von Percy Bysshe Shelleys lyrischem Drama „Der entfesselte Prometheus" (Insel-Bücherei, Band 651), fragte Ingo Kettler im ND vom 19 ...

  • Vom „flötenden König" bis zum „Eisenwalzwerk"

    Renate Krüger: Geisterstunde in Sanssouci, Bilder aus dem Leben Adolph Menzels. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1980. 202 S., zahlr., teils färb. Abb., Leinen, 13,50 Mark. Ein Trauerzug bewegt sieh am 22. März 1848 durch die Berliner Hauptstraßen. Tausende von Menschen, stehen am Straßenrand. Der Trauerzug endet auf dem Gendarmenmarkt ...

  • Blicke in die Werkstatt namhafter Komponisten

    Richard Strauss: Dokumente. Hrsg. von Ernst Krause. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1980. RUB 830. 360 S., 13 Notenbeispiele, brosch., 2,50 Mark. Arthur Honegger: Beruf und Handwerk des Komponisten. Hrsg. von Eberhardt Klemm. Verlag Philipp Reclam jun., Leipzig 1980. RUB 825. 232 S., 6 Notenbeispiele, brosch ...

  • Üblicher Befehlsempfang vorm Gutshaus fiel aus

    Autorenkollektiv, Leitung Rosemarie Sachse: Früchte des Bündnisses. Werden und Wachsen der sozialistische« Landwirtschaft der DDR. Dietz Verlag Berlin, 1980. 350 S., zahlr. Fotos, Faksimiles, Leinen. 25 Mark. 35 Jahre sind es her, da der damalige Vorsitzende der KPD, Wilhelm Pieck, auf einer Bauernversammlung in Kyritz das Programm für die demokratische Bodenreform verkündete ...

  • im Angebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Dokumente und Materialien der Zusammenarbeit der SED und der KPV 1973 bis 1979. Hrsg.: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED und Kommission zur Erforschung der Parteigeschichte beim ZK der KP Vietnams. 346 S., brosch., 5,20 Mark. Akademie-Verlag Berlin Parviz Khalatbari (Hrsg ...

  • Sein Menschenbild war das des tätigen Bürgers

    Johann Karl Wezel: Hermann und Ulrike. Insel-Verlag, Leipzig 1980. 900 S., Leinen, 14,50 Mark. Vor zweihundert Jahren erschien in der Dykisehen Bu<äihandlung zu Leipzig Johann Karl Wedels Roman „Hermann und Ulrike". Einige Zeitgenossen äußerten sich begeistert. Dennoch geriet das Buch in Vergessenheit ...

  • Als die Stedinger Bauern ihr Recht haben wollten

    Landauf, landab wprde im Herbst 1232 in Niedersachsen das „Kreuz" gepredigt. Ablaß von allen Sünden wurde denen versprochen, die gegen die „Urigläubigkeit" kämpfen würden. Allerdings sollte der geplante Kreuzzug diesmal nicht in den Orient gegen die Mohammedaner führen, sondern gegen die „ketzerischen" Stedinger Bauern an der Unterweser ...

  • Bücher zur Vorbereitung des Mathematikstudiums

    Kürzlich erwarb ich die Neuerscheinung des VEB Fachbuchverlag Leipzig „Berane/Gärtner/ Lohse: Wiederholungsprogramm Gleichungen und Funktionen". Im gleichen Verlag erschienen bereits „Höfner/Wittwer: Wiederholungsprogramm Elementarmathematik" und „Lehrgang der Elementarmathematik". Alle drei Bücher dienen der Wiederholung der Mathematikkenntnisse zur Vorbereitung auf ein Studium und eignen sich zum Gebrauch neben dem Unterricht ...

  • Kurz notiert

    • „Rätsel der Weltliteratur" heißt ein Band von Hans Bauer, der soeben bei Koehler & Arnelang herausgekommen ist. Der Autor bietet eine Auswahl alter Rätsel und spürt ihre Geschichte auf. Heiner Vogel schuf dazu die Holzstiche (80 S., Leinen, 6,20 Mark). • Historische Romane sind wieder stärker im Titel-Programni* des Greifenverlages zu Rudolstadt ...

  • Leserbriefe

    Volkskunstschaffen im „Küstenreport" gezeigt

    Anläßlich der diesjährigen Arr beiterfestspiele wurde vom FDGB-Bezirksvorstand Rostock ein Büchlein herausgegeben, das unter dem Titel „Küstenreport" auf anschauliche Weise von Volkskunstschaffenden berichtet, die im Bezirk Rostock unter Anleitung erfahrener Berufskünstler schreiben, malen, schnitzen, modellieren oder sich auf den Geibieten der Textilgestaltung bzw ...

Seite 15
  • Leserbriefe

    Sport Neues Deutschland / 27./28. September 1980 / Seite 15 Silbervasenmannschaft nun auf viertem Rang Geißenhöner blieb nach Jury-Entscheid im Wettbewerb Von unserem Mitarbeiter Eberhard P e s t e r In der ersten Stunde des Freitags fiel bei der 55. Internationalen Sechstagefahrt in Brioude (Frankreich) ...

  • Spitzenreiter Jena wird vom FC Vorwärts geprüft

    Exnationalspieler Jürgen Sparwasser äußert Gedanken und beantwortet weitere Leserfragen

    Zwei der sieben Begegnungen haben eine langjährige Tradition. Wismut Aue und der BFC Dynamo sowie der FC Vorwärts Frankfurt und der FC Carl Zeiss Jena stehen sich jeweils zum 48. Male um Oberliga-Punkte gegenüber. Vier Tage vor den Rückspielen in der ersten Europacuprunde gilt das besondere Interesse natürlich unseren fünf an diesem Wettbewerb beteiligten Mannschaften, wobei es in Frankfurt zwischen dem FCV und Jena einen direkten Vergleich von Europapokalvertretern gibt ...

  • Junior aus Bad Doberan mit großer Steigerung

    Keilerschütze Uwe Keppke verbesserte Rekord um 3 Ringe

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y Der Elektromonteur-Lehrling Uwe Keppke ist erst 17 Jahre alt. Am Freitagvormittag verließ er den Schießstand in Leipzig- Stahmeln so, als hätte er seine Lehrlingsprüfung mit einer „1" gemeistert. In der Disziplin Laufender Keiler wurde er mit 579 Ringen DDR-Juniorenmeister und übertraf den Rekord in seiner Altersklasse um 3 Zähler ...

  • Viele Brigaden sportlich aktiv

    FDGB stellte 15 Millionen Mark für die Betriebssportgemeinschaften bereit

    „Die Olympischen Spiele von Moskau haben weitere Werktätige angeregt, selbst sportlich aktiv zu werden", stellte Kurt Zahn, Sekretär des Bundesvorstandes des FDGB, in einem ADN-Gespräch fest. „1980 haben mehr Betriebe als in der Vergangenheit Anteil an den Kreissportfesten der Werktätigen, die in diesen Tagen zu Ende gehen ...

  • Silbervasenmannschaft nun auf viertem Rang

    Geißenhöner blieb nach Jury-Entscheid im Wettbewerb

    Von unserem Mitarbeiter Eberhard P e s t e r In der ersten Stunde des Freitags fiel bei der 55. Internationalen Sechstagefahrt in Brioude (Frankreich) der seit Dienstag ausstehende Jury-Entscheid, was mit den Fahrern geschehen sollte, die am Dienstagmorgen unmittelbar nach dem Start von einem Polizisten in eine falsche Strecke eingewiesen worden waren ...

  • (ADN)

    Die Volleyballer des SC Leipzig waren in einem Vergleich mit dem polnischen Gast Plomien Milowice mit 3:1 (9, 11, -8, 13) erfolgreich. Brasiliens Fußballauswahl gewann in Asuncion ein Länderspiel gegen Gastgeber Paraguay mit 2:1 (1:1). 2:2 trennten sich die Fußball-B- Vertretungen Spaniens und Ungarns in Valencia ...

  • Siege für Katarina Witt und Falko Kirsten n Wien

    Die neunte Internationale Wiener Eissportwoche endete mit Erfolgen der beiden DDR-Eiskunstläufer Katarina Witt (SC Karl- Marx-Stadt) und Falk Kirsten (SC Einheit Dresden). Katarina Witt überzeugte mit einer souveränen Kür mit drei Dreifach- Sprüngen. Falko Kiinsten glänzte ebenfalls in der Kür. Er stand unter anderem einen dreifachen Lutz ...

  • DOR-Efehocteymeister mftAiKwärtserfoteefl

    Ungeschlagen ist DDR-Eishockeymeister SC Dynamo Berlin von einer Schweiz-Reise zurückgekehrt. Nach dem 8:6-Auftaktsieg beim Titelträger EHC Arosa in Ungewohnter Höhenlage gewannen die Berliner ein Turnier in Langnau durch Siege über den HC Sierre (9:2) und den SC Lanignau (11:1). Danach wurde mit dem HC Bern einer der Europacup-Gegner der vergangenen Saison mit 5:2 bezwungen ...

  • Mein Tip

    Frankfurt-Jena 0 (vorige Saison 2:2, 1:3) Oresden-Zwickau (1:0, 3:1) 1 Leipzig-Halle (2:3, 1:1) 1 Magdeburg-Riesa (0:0, 5:2) 1 Aue-BFC Dynamo (0:3,1:4) 2 Erfurt-Bohlen 1 FCK-Rostock 1

Seite 16
  • Wörter im Kreuzverband

    Dargestellte Redewendung und Bilderrätsel gehen in die Lösung des Kreuzworträtsels ein. Waagerecht: 1. Wenn er sitzt, ist's schmerzhaft, 4. So heißt ein Teil des Rheins kurz vor der Mündung, 6. Wird von Raupen hergestellt, 10. Der Walzer hat nur drei Viertel davon, 15. Kann Schall und Rauch sein, 17 ...

  • Vom Taufbrief bis zum Trinkgeldheft

    Aufgehoben im doppelten Sinn ist das Leben der Martha Lehmann, geboren 1888 in Leipzig, verstorben 1971, Mutter dreier Söhne, eine von den ersten Trümmerfrauen der Messestadt, dokumentarische Gestalt bei Heynowski; Scheumann. Sie drehten den Kurzfilm „Martha Lehmann", über jene Frau, die nach 1945 Tagesabläufe einer Schrankenwärterin auf Mieteinzahlungen notierte ...

  • Originelle Aratenpost

    Noch vor gut 60 Jahren waren mongolische Postsendungen zumindest äußerlich einmalig. Mangels Briefmarken malten die Araten Vögel auf die Umschläge und setzten vor die Adresse den Wunsch „Flieg, Vogel, flieg!" Ein anderer „verbriefter" Vorläufer mongolischer Postwertzeichen sind gezeichnete Hufe^ die — gepaart mit der Bitte „Rennt so schnell wie ein Pferd!" — ihren Weg durch die Steppen antraten ...

  • Unterlagen für Äpfel

    In Kürze beginnt der Verkauf von Obstgehölzen. Dabei ist die Unterlagen-Sortenwahl gründlich zu überdenken. Bleiben wir beim Apfel. Der gepflanzte Baum soll über Jahre hohe, regelt mäßige Erträge bringen. Die „Unterlage" stellt das Wurzelsystem des Bauines dar. Sie bestimmt entscheidend — stärker als die aufveredelte Sorte* — Wuchsund Ertragsverhalten, Lebensdauer, Standraumbedarf usw ...

  • Die junge Witwe Azaras

    Der in Südamerika vorkommende Mönchssittich (Myiopsitta monachus), wegen seiner schrillen Stimme auch Quäkerpapagei oder Azaras junge Witwe genannt, schlägt — was sein Brutgeschäft betrifft - aus der Art. Während Papageien Höhlenbrüter sind, baut er freistehende Nester. Darwin hat ihn auf den Inseln des Flusses Parana nistend beobachtet ...

  • Sorgfalt mit Batterien

    An Versuchen und Vorschlägen mangelt es nicht, für die Stromversorgung transportabler, netzuma'bhängiger Geräte der Heimelektronik bessere Lösungen, zu finden. Noch immer dominieren weltweit die Primärzellen, von der Knopfizelle bis hin zur Flachbatterie. Die Zellen verbrauchen sich. Vor Versuchen, leere Batterien aufzuladen, sei gewarnt ...

  • Beobathtungen Im Urstromtal

    Es ist schon Tradition für uns Luckauer Freizeitbiolojen vom Arbeitskreis „Alwin Arndt", einmal im Jahr unsere Jüngsten in einem „Spezialistenlager" eine ganze Woche lang mit exakter Natürbeobachtung bekanntzurtiachen. In diesem Jahr führten die täglichen Exkursionen der Fachgruppen in das Baruther Urstromtal und die angrenzenden Landschaften ...

  • Fisihgerhhte

    Fischgerichte gewinnen durch mutiges Würzen. Im folgenden Vorschläge für Mischungen, wobei es aufs Probieren, Improvisieren ankommt. Fisch (gebacken): Basilikum, Curry, edelsüßer Paprika, schwarzer Pfeffer, Rosmarin, Selleriesalz, Zwiebeln, Dill, Liebstöckel, Lorbeerlaub. Fisch (gekocht): Fischgewürzsalz, Basilikum, Beifuß, Curry, Dill, Fenchel, Liebstöckel, Lorbeerlaub, Meerrettich, Petersilie, Nelken, Salbei, Sellerielaub ...

  • Duell

    Der französische Schriftsteller Aurelien Scholl, der um die Jahrhundertwende starb, hatte sich im „Figaro" über seine Kollegen lustig gemacht. Nun erwartete er deren demonstrativen Besuch. Statt dessen erhielt er nur einen Brief, worin ihm einer der Betroffenen mitteilte, daß man einem Banditen wie ihm eigentlich die Ohren abschneiden müsse ...

  • Zwei Raritäten

    Wunschtraum eines jeden Phillumenisten sind die ersten deutschen Zündnolzschachteln, -Ibehältadsse und -ettketten. Eine der Raritäten ist eine Papiertüte, auch Patrone genannt, von der Firma Robert Schuster in Olbemhau. Sie wurde in den Jahren 1886 bis 1895 hergestellt, trägt die Schutzmarke „Pistole nach links" und die Steuernaimmer 258 ...

  • Ersatz

    Der junge Johann Nestroy spielte einmal in einer kleinen österreichischen Stadt. In einer Szene hatte er eine Zigarre, die ihm gereicht wurde, einzustecken. Diese Zigarre war ein Bühnenrequisit aus Holz. Nestroy, um Einfälle nie verlegen, ließ die Zigarre scheinbar ungeschickt zu Boden fallen. Das Publikum ...

  • .MliCftotClt

    Vergleiche

    Vor der VraufführunQ der „Elektra" fragte Richard Strauss etwas beklommen einen Bekannten: „Ich weiß nicht recht, denken Sie, daß die neue Oper so gut ist wie die ,Salome'?" „Unvergleichlich besser!" begeisterte sich der Freund. „,Elektra' verhält sich zu ,Salome' ungefähr wie ... sagen wir ... der Montblanc zum Semmering ...

  • Mißverständnis

    Ein Maler hatte Illustrationen zu Bernard Shaws „Heiliger Johanna" abgeliefert. Der Stil war kubistisch. Die gewappnete Jungfrau sah aus wie eine Zigarrenkiste. Shaw erklärte, diese Blätter verdienten denselben Erfolg wie die „Heilige Johanna". Sein Verleger war über diese Antwort verwundert. Deshalb präzisierte Shaw: „Natürlich nicht denselben Erfolg wie meine ,Heilige Johanna', sondern wie die historische Jungfrau von Orleans ...

  • Genehmigungen für Ausbauten

    Bei Um- und Ausbauten ist eine Genehmigung des örtlichen Bauaktivs bzw der Staatlichen Bauaufsicht erforderlich, wenn Fassaden (z. B. Fenster- und Türöffnungen, Dachaufbauten) verändert werden, die von öffentlichen Verkehrsflächen aus sichtbar sind. Außerdem bedürfen Eingriffe in tragende Bauteile (Dachtragewerke, Geschoßdecken, tragende Wände, Fundamente und Treppen) der Zustimmung ...

  • Faroer

    Die Post der Faroer, einer Inselgruppe zwischen Schottland und Island, hat Freimarken herausgebracht, die vielfältig die Heimat der Färinger vorstellen. Albgebildete Freimarke zeigt eine Besonderheit der Pflanzenwelt: die Alchemilla Faeroensis. Die Arzneipflanze ist eine Verwandte der in unseren Breiten als Gemeiner Frauenmantel, Alchemilla vulgaris, bekannten Art ...

Seite
DDR und MVR bekräftigen ihre tiefe Verbundenheit Interlcosmos-Besatzung ist mit Sojus 38 weich gelandet UdSSR-Memorandum zu der Einstellung des Wettrüstens Protest gegen den Terror in Südkorea DDR entschieden für Kurs der Entspannung und Abrüstung Junta m El Salvador laßt KZ-Dörfer bauen Eröffnungskonzert zu den Berliner Festtagen Gemeinsames Friedensstreben prägt Völkerforum in Sofia Französische Gäste besuchten Dresden USA-Militärhilfe für Israel erhöht Kernwaffeneinsatz im Persischen Golf Abgeordnete fordern Boykott gegen Pretoria 26. Antarktisexpedition der UdSSR vor Aufbruch Transnationale Monopole in UNCTAD angeprangert Friedensinitiative in Wien gewürdigt MD am Wochenende Kun berichtet Initiative Vietnams Tunnelprojekt Studenten bespitielt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen