5. Aug.

Ausgabe vom 31.07.1980

Seite 1
  • Jahrestag von Helsinki ist ein Appell zu dauerhaftem Frieden

    Internationale Lage macht Schlußakte heute noch bedeutungsvoller Konstruktives Madrider Treffen und Abrüstungskonferenz sichern

    FRAGE: Wie bewerten Sie fünf Jahre nach der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa den Einfluß der Schlußakte von Helsinki auf die Entwicklung der Lage in Europa? ANTWORT: Die Bewertung dieser Konferenz und ihrer Ergebnisse durch die Sowjetunion ist eindeutig. Sie ist positiv. Angesichts der komplizierter gewordenen internationalen Lage wird die Bedeutung der Ergebnisse von Helsinki nicht geringer, sondern noch größer ...

  • Ideen der Neuerer zur Stärkung der Wirtschaftskraft unserer Republik

    Chemiewerker in Bohlen wollen 560 Arbeitskräfte aus eigenen Reihen gewinnen

    Berlin (ND/ADN). In Kombinaten und Betrieben unserer Volkswirtschaft wird über die Verwirklichung der Planziele für nächstes Jahr diskutiert. Im VEB „Otto Grotewohl" Bohlen, dem größten Industriebetrieb des Bezirkes Leipzig, wollen die Chemiearbeiter nach der Wettbewerbsinitiative des Schwedter Stammbetriebes „Weniger produzieren mehr" im kommenden Jahr über 560 Arbeitskräfte durch Rationalisierung für weitergehende Aufgaben frei machen und dazu Arbeitsplätze einsparen ...

  • Bolivien: Widerstand gegen die Generale

    Aufruf zu Aktionen / Solidaritätsmeetings in der DDR

    Mexiko-Stadt (ADN). Das Volk Boliviens wird den Kampf für seine Freiheit fortsetzen, versicherte am Dienstagabend der gewählte Präsident des Landes, Hernan Siles Zuazo, in einem vom mexikanischen Fernsehen ausgestrahlten Interview. Tausende seien dem Aufruf zum Widerstand gefolgt, doch fehle es an Waffen ...

  • Glückwünsche für R. Andriamanjato

    Berlin (ND). Das ZK der SED hat dem Vorsitzenden des Demokratischen Komitees zur Unterstützung der Charta der Sozialistischen Madagassischen Revolution/Partei des Unabhängigkeitskongresses von Madagaskar, Richard Andriamanjato, herzliche Geburtstagsgrüße übermittelt. Das vom Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, unterzeichnete Telegramm hat folgenden Wortlaut: Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittle ich Ihnen zu Ihrem 50 ...

  • Herzliches Gespräch mit Gast aus der Republik Grenada

    Bernard Coard bei Erich Mückenberger / Dresden besucht

    Berlin (ADN). Erich Mückenrberger, Mitglied des Politbüros des ZK und Vorsitzender der Zenrtralen Parteikontrollkommission der SED, empfing am Mittwoch den Leiter der Regierungsdelegation Grenadas, Bernard Coard, Mitglied des Politbüros des ZK der New Jewel Bewegung (NJM), zu einem herzlichen Gespräch ...

  • Kosmonauten zur Rückkehr bereit

    Letzte Experimente sind beendet

    Moskau (ADN). Die Kosmonauten Viktor ©orbatko (UdSSR) und Pham Tuan (SRV) bereiten sich auf ihre Rückkehr zur Erde vor. Die internationale Besatzung des wissenschaftlichen Orbitalkomplexes Sojus 36/Salut 6/Sojus 37 führte am Mittwoch die letzten Experimente des sowjetisch-vietnamesischen Forschungsprogramms durch ...

  • Brüderliche Grüße an Kommunisten Großbritanniens

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch anläßlich des 60. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Großbritanniens die herzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Seit ihrem Entstehen tritt die Kommunistische Partei Großbritanniens entschieden für die Verteidigung der Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen, für Frieden, Demokratie und gesellschaftlichen Fortschritt ein ...

  • Überfall Südafrikas auf angolanische Stadt

    Pretoria (ADN). Truppen des südafrikanischen Rassistenregimes haben am Mittwoch erneut die Volksrepublik Angola überfallen. Wie westliche Nachrichtenagenturen unter Berufung auf offizielle südafrikanische Angaben melden, drangen die Soldaten mit Hubschraubern in Angola ein und überfielen die rund zwölf Kilometer von der Grenze zu Namibia entfernt liegende Stadt Chitado ...

  • Auseinandersetzungen in El Salvador verschärft

    San Salvador (ADN). Die bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Truppen der salvadorianischen Junta und Kämpfern des Revolutionären Volksheeres (ERP) haben zu Wochenbeginn weiter an Schärfe zugenommen. Wie Prensa Latina berichtet, wurden bei den Kämpfen allein im Gebiet von Cabanas 30 Menschen getötet ...

  • Hochwasser in Indien forderte 400 Todesopfer

    Delhi (ND). 400 Menschen fanden laut offiziellen Angaben bei den Überschwemmungen in Indien den Tod. Warschau (ADN-Korr.). Der Wasserstand der Weichsel in Warschau betrug am Mittwochmorgen 7,23 Meter über der Alarmmarke, ein seit Jahren nicht gemessener Pegelstand. London (ND). Bei heftigen Stürmen in Wales und England fand in der Nacht zum Mittwoch ein Mensch den Tod ...

  • DDR gratuliert Republik Vanuatu

    Anläßlich der Erlangung der Unabhängigkeit der Republik Vanuatu übermittle ich Ihnen im Namen des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten Glückwünsche. Es ist mir eine,große Ehre und Freude, Ihnen mitzuteilen, daß die Deutsche Demokratische Republik die Republik Vanuatu als souveränen und unabhängigen Staat anerkennt und zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen bereit ist ...

  • Warnstreiks in BRD

    Düsseldorf. 40 000 Stahlarbeiter in der BRD sind am Mittwoch aus Protest gegen den Abbau von gewerkschaftlichen Rechten in befristete Warnstreiks getreten. Ihre Aktion richtete sich gegen das Vorhaben der Mannesmann AG, den Konzern so umzustrukturieren, daß die Mitbestimmungsrechte der Arbeiter und Angestellten weiter eingeschränkt werden ...

  • Aufnahme empfohlen

    New York. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am Mittwoch einstimmig die Aufname der Republik Simbabwe in die UNO befürwortet. Entsprechend der Charta der Vereinten Nationen muß die Empfehlung noch von der am 25. August zusammentretenden UNO-Vollversammlung bestätigt werden. Seite 5

  • Kandidaten in Iran

    Teheran. Für das Amt des Premierministers Irans hat die Partei der Islamischen Republik vier eigene Kandidaten nominiert. Die parlamentarische Abstimmung, die in dieser Woche erfolgen sollte, wurde verschoben. Seite 5

  • IDFF solidarisch

    Berlin. Ihre feste Solidarität mit den Frauen Afrikas drückt die Internationale Demokratische Frauenföderation (IDFF) in einer Entschließung zum heutigen Tag der Afrikanischen Frau aus.

  • Südafrika: Ausstand

    Pretoria. Rund 10 000 schwarze Arbeiter und Angestellte der städtischen Einrichtungen von Johannesburg haben am Mittwoch mit einem Streik Lohnerhöhungen gefordert.

  • Medaillen bisher für die Sportler aus 31 Ländern

    Unsere Handballer in einem dramatischen Finale Olympiasieger Bärbel Wöckel gewann die 200 m / Hartwig Gauder Erster über 50 km Kozakiewicz (Polen) holte Stabhochsprung-Gold mit Weltrekord

    Von unserer Olympiaredaktion

  • Kurz berichtet \

    Aktionsprogramm

    Seite 5

  • Bündnis bekräftigt

    Seite 5

Seite 2
  • Neues Deutsch Iand

    Nathrithten und Kommentare Neues Deutschland / 31. Juli 1980 / Seite 2 Dresden: ungewöhnlich schwere Gewittergüsse Dresden (ADN). Ein ungewöhnlich starkes Gewitter mit wolkenbruchartigen Niederschlägen entlud sich am Mittwochnachmittag über Dresden. Innerhalb weniger Minuten verwandelten sich viele Straßen der Großstadt in Sturzbäche ...

  • Meza, Mäzene und Mineros

    Diese Bilder haben sich in unser Gedächtnis eingeprägt: Tausende Menschen in einem Stadion zusammengepfercht, Soldaten schlagen mit Gewehrkolben auf Frauen und Männer ein, Lastwagen bringen immer neue Verhaftete und fahren zurück mit Gefangenen, die entweder gleich exekutiert werden oder in einer der Folterhöllen spurlos verschwinden , ...

  • Die Effektivitätsquelle Nr. l

    Die Werktätigen des Metalleichtbaukombinates Leipzig haben in diesem Jahr bisher ihre Planaufgaben überboten. Vorsprung rechnen auch die Wohnungsbaukombinate Cottbus und Magdeburg und das Kombinat Technische Gebäudeausrüstung Leipzig ab. Rote Zahlen findet man dagegen zur Zeit im Bericht über die Planerfüllung des Baukombinates Dresden ...

  • Israel muß abziehen!

    Während Israels Regierungschef Begin — unter Mißachtung aller UNO-Beschlüsse und -Warnungen — seinen Amtssitz in den widerrechtlich okkupierten Ostteil Jerusalems verlegen will, faßte in New York die 7 dringliche Sondertagung der UNO-Vollversammlung einen Mehrheitsbeschluß von großer Trogweite. Seine wichtigsten Punkte sind: Israel wird abermals mit Nachdruck zum bedingungslosen Rückzug aus den seit 1967 okkupierten arabischen Gebieten, einschließlich Ost- Jerusalem, aufgefordert ...

  • Neue Industrieausrüstungen aus der UdSSR für die DDR

    Abkommen über Zusammenarbeit 1981 bis 1985 vereinbart

    Moskau (ADN-Korr.). Auf der Grundlage der Koordinierung der Volkswirtschaftspläne zwischen der DDR und der UdSSR und im Ergebnis von Regierungsverhandlungen wurde am Mittiwoch in Moskau ein Abkommen über die Zusammenarbeit bei der Errichtung von Industriebetrieben und anderen Objekten in der DDR und die Lieferung der Ausrüstungen dafür aus der UdSSR für den Zeitraum, 1981 bis 1985 abgeschlossen ...

  • LPG nutzen bei der Ernte die Vorteile der Zusammenarbeit

    Wintergerste von 76,1 Prozent der Anbaufläche geborgen

    Berlin (ND). Bei der Ernte der Wintergerste — sie ist bisher von 76,1 Prozent der Anbaufläche geborgen — bewährt sich die Zusammenarbeit zwischen den LPG. Die Bauern nutzen in vielen Fällen die örtlich unterschiedlichen Reifetermine und setzen ihre Es wurde vereinbart, den Meinungsaustausch zwischen der SED und der New Jewel Bewegung Grenadas fortzusetzen und die Beziehungen zwischen beiden Parteien kontinuierlich zu entwickeln ...

  • Empörung über Terror in Bolivien

    Protest des Kulturbundes / Erklärung der Berliner Konferenz Europäischer Katholiken (BK)

    Berlin (ADN). Den Terror und die Vergewaltigung der Menschenrechte in Bolivien sofort zu beenden, fordern die Mitglieder des Kulturbundes der DDR. In einer Erklärung des Präsidiums des Kulturbundes wird verlangt, das Verbot der fortschrittlichen Parteien sowie der Gewerkschaften unverzüglich aufzuheben, die demokratische Entscheidung des bolivianischen Volkes zu respektieren und mit der Unterdrükkung des Volkswillens Schluß zu machen ...

  • Kampf esgriiße an KP Großbritanniens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Völker gegen kolonialistische und neokolonialistische Unterdrükkung, für nationale Befreiung und Selbstbestimmung erwarb sich Eure Partei hohe internationale Anerkennung. Die britischen Kommunisten stehen auch in der Gegenwart an der Spitze des Kampfes der Werktätigen ihres Landes gegen die Versuche der herrschenden Kreise, die Lasten der sich verschärfenden kapitalistischen Krise auf die Schultern des Volkes abzuwälzen ...

  • aus Moskau zurück

    Berlin (ND). Eine weitere Gruppe erfolgreicher DDR- Olympioniken traf am. Mittwochnachmittag wieder in der Heimat ein, darunter Teile der Rudermannschaft sowie die ebenfalls medaillengeschmückten Straßenradsportler. Die Athleten wurden auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld von Vertretern des DTSB der DDR, von Familienangehörigen, Trainern, Freunden und sportbegeisterten Berlinern herzlich begrüßt ...

  • Verurteilt wegen Transitmißbrauchs

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Magdeburg verurteilte am 30. Juli 1980 den Einwohner von Berlin (West) Günter Fischer wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens zu 6 Jahren Freiheitsentzug. Der zu den Straftaten benutzte PKW „Opel-Rekord", amtliches Kennzeichen B — C 9213, wurde eingezogen ...

  • Soldaten der MVA ehrten Rudolf Reimer

    Berlin (ADN). Das Andenken des Arbeiterführers und KPD- Funktionärs Rudolf Renner, der vor 40 Jahren nach siebenjähriger Haft im Konzentrationslager Buchenwald den faschistischen Mißhandlungen erlag, ehrten am Mittwoch die Angehörigen des gleichnamigen Mot.-Schützenregiments der NVA auf einem Kampfmeeting ...

  • ZK der SED gratuliert Genossin Anne-Maria Frevari

    Das Zentralkomitee der SED übermittelt der Genossin Anne- Maria Frevert in Luckau, Bezirk Cottbus, zum 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In der Grußadresse heißt es: „Ober drei Jahrzehnte Deines Lebens sind eng mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterklasse und ihrer Partei verbunden. Du gehörtest bi ...

  • Rates Kreuz der DDR übt aktive Solidarität

    Dresden (ADN). Aktive Solidarität übte das Deutsche Rote Kreuz der DDR im ersten Halbjahr 1980 mit zehn Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika, die von Erdbeben oder Dürrekatastrophen betroffen wurden oder Opfer von Aggressionen geworden waren. Sie erhielten, wie das Präsidium des Roten Kreuzes in Dresden mitteilte, insgesamt 17 Hilfssendungen, zu denen unter anderem Decken, Zelte, Medikamente und Verbandsstoffe gehörten ...

  • Nordistenkongreß tagt im August in Greifswald

    Greifswald (ADN). Probleme der Erforschung und Darstellung der Literaturgeschichte Skandinaviens werden Nordeuropa-Wissenschaftler aus 22 Ländern auf ihrem Welttreffen vom 10. bis 16. August in Greifswald erörtern. Gastgeber für diese 13. Konferenz der Internationalen Assoziation für Skandinavische Studien, der Weltorganisation der Nordisten IASS, ist die Sektion Nordeuropawissenschaften der Ernst-Moritz- Arndt-Universität in der Boddenstadt ...

  • Akademien der DDR und MVR schlössen Vertrag

    Berlin (ADN). Die Präsidenten der Akademien der Wissenschaften der DDR und der Mongolischen Volksrepublik, Prof. Dr. Werner Scheler und Basaryn Schirendyb, unterzeichneten am Mittwoch in Berlin ein Protokoll über die Zusammenarbeit im Zeitraum 1981/85. Gemeinsame Arbeiten -werden besonders auf dem Gebiet der Naturstoffchemie, der Halbleiterphysik, der Untersuchung optischer Materialien und des wissenschaftlichen Gerätebaus durchgeführt ...

  • Dresden: ungewöhnlich schwere Gewittergüsse

    Dresden (ADN). Ein ungewöhnlich starkes Gewitter mit wolkenbruchartigen Niederschlägen entlud sich am Mittwochnachmittag über Dresden. Innerhalb weniger Minuten verwandelten sich viele Straßen der Großstadt in Sturzbäche. Abfließende Wassermassen drangen in zahlreiche Keller von Wohnhäusern, in Schulen, Kinderkrippen sowie in Kaufhallen und Geschäfte ein ...

  • Waffenbrüder im Ho-Chi-Minh-Truppenteil

    Berlin (ADN). Einen militärischen Leistungsvergleich bestritten am Mittwoch Soldaten des Truppenteils „Ho Chi Minh" der Grenztruppen der DDR und sowjetische Waffenbrüder. Auf der Sturmbahn, beim Schießen, in der militärischen Körperertüchtigung und beim Handgranaten-Weitzielwurf maßen Soldaten der beiden befreundeten Truppenteile ihre Kräfte und demonstrierten dabei ihren hohen Ausbildungsstand ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Agentur Iraks eröffnete Ständiges Büro in Berlin

    Berlin (ADN). Die irakische Nachrichtenagentur INA hat in der Hauptstadt der DDR ein Ständiges Büro eröffnet. Aus diesem Anlaß gab INA-Korrespondent Said Al-Sadi am Mittwochabend im Internationalen Pressezentrum in Berlin einen Empfang.

Seite 3
  • Der wesentlichste Faktor: Kontinuität

    In der Arbeitszeit und ihrer effektiven Nutzung, das wurde bei den Gesprächen der Abgeordneten mit Werktätigen deutlich, widerspiegeln sich viele Elemente unserer Wirtschafts- und Sozialpolitik in ihrer untrennbaren Einheit und Wechsel'ivdrkung. Eben weil in den vergangenen Jahren dank großen Anstrengungen ...

  • Steigende Produktion von Energie und Rohstoffen

    Held der Arbeit Erhard Rothe Die Produktion einheimischer Rohstoffe und Energieträger so rasch wie möglich zu steigern sowie 'ihren ökonomischen Einsatz zu orgämsferen, das ist*-von jeher ein Eckpfeiler unserer Wirt- »schwftsporrtHc. -''Einer, der^drfton unmittelbaren Anteil hat, ist Held der Arbeit Erhard Rothe, Großgerätefahrer im Kalibetrieb „Werra" Merkers (Rhön) ...

  • Auch gute Genossenschaften verfügen noch über Reserven

    LPG Bennewitz analysierte kritisch Halbjahresergebnisse

    VdHVersärilmlürig in der LPG Tierproduktion ä Bennewitz, Kreis Würzen. Die» t- Genossenschaftsbauern, die1 zu den Wettbewerbsinitiatoren in der Landwirtschaft zählen, legten Rechenschaft ab über das im ersten Halbjahr Geleistete. Im Wettbewerb zur Vorbereitung des X. Parteitages der SED haben sie alle Verpflichtungen erfüllt und zum Teil überboten ...

  • Auch hier: Vorbeugen ist besser als heilen

    In allen Betneben spielte bei der Analyse der Ausfallzeiten der Krankenstand eine Rolle; denn er ist, in Stunden ausgedrückt, die größte Position. Im Republikdurchschnitt liegt er über sechs Prozent und weist eine leicht steigende Tendenz auf. Selbstverständlich. Wer bei uns krank ist, genießt den Schutz und alle nur erdenkliche Fürsorge der Gesellschaft ...

  • Mit überbotenen Planzielen zum X, Parteitag

    Polygraph-Erzeugnisse für 6,4 Millionen Mark mehr / Beschichtete Hartmetalle / Werkzeugmaschinenbau rationeller

    Mit konkreten Verpflichtungen zu hohen wissenschaftlich-technischen Leistungen und zur allseitigen Uberbietung ihrer Planaufgaben bekunden Kollektive aus allen Bereichen der Wirtschaft nach der Einberufung des X. Parteitages der SED ihr Vertrauen zur Politik der Partei. In Schreiben an das ZK der SED berichten sie, wie in der Plandiskussion jetzt die Weichen für einen hohen Leistungsanstieg 1981 gestellt und zugleich neue Reserven für die Planerfüllung in diesem Jahr erschlossen werden ...

  • Was der Fahrplan mit der Sache zu tun hat

    Schließlich sei noch eine weitere Gruppe von Arbeitszeitverlusten erwähnt, die vor allem durch ungenügende Abstimmung mit anderen Einrichtungen verursacht werden. Dafür einige Beispiele: Auf einer Baustelle des Bauund Montagekombinats Industrieund Hafenbau, Betrieb Industriebau Greifswald, werden täglich 30 Minuten Arbeitszeit von 400 Werktätigen verschenkt, weil es bisher nicht möglich war, die Arbeitszeitpläne mit dem Fahrplan der Eisenbahn in Einklang zu bringen ...

  • Mit Konsequenz und Einfühlungsvermögen

    '"©aß es auch ahders geht,:!beweisen in Berlin unter anderem die Kundendienstbetriebe für Rundfunk und Fernsehen sowie Waschmaschinen und Kühlschränke, die die Zeit für den Monteurbesuch in der Regel auf eine Spanne von drei bis fünf Stunden eingrenzen. Es scheint an der Zeit, solche Erfahrungen verbindlich zu verallgemeinern ...

  • Pas Beispiel der Jugendbrigade Göritz

    Damit sind wir auch schon bei einem zweiten Aspekt: Ordnung und, iDisziplim in der Leitung .förv derniguteArbettsöisziplin im Köi^ lefctivci Eindrucksvoll; bestätigte sich, idas'.im'» VEB bGesellsclmf tstera Dresden. Dort war von der Jugendbrigade um Hans-Jürgen,Göritz die Initiative ausgegangen, täglich 15 Minuten mehr produktiv zu nutzen ...

  • Arbeitszeit ist kostbar — nutzen wir jede Minute?

    Wo bei uns Möglichkeiten verschenkt werden / Abgeordnete der Volkskammer untersuchten diese Frage in einer Reihe Betriebe Von Eberhard Russek

    Unsere bewährte Wettbewerbslosüng nennt als einen der Faktoren,, aus denen es einen größeren Nutzeffekt zu erzielen gilt, jede Stünde Arbeitszeit. Davon, wie das gesellschaftliche Arbeitsvermögen, insbesondere die verfügbare Arbeitszeit aller Werktätigen genutzt..wird, hängt in sehr hohem Maße die weitere Steigerung des volkwirtschaftlichen Leistungsvermögens unseres Landes ab ...

  • Mit Laserstrahlen präzis geschweißt

    Hälbschalen für Magnetköpfe, bestimmt für EDV-Anlagen und Kassettenrecorder, werden im Robotron-Magnetkopf werk „Goldpfeil" Hartmannsdorf mit handlichen Lasergeräten präzis und schnell zusammengeschweißt. Das Gerät wurde aus der UdSSR importiert. Die Zusatzeinrichtungen entstanden im betriebseigenen Rationalisierungsmittelbau ...

  • Aus dem Parfeiieben

    Höhere Auslastung moderner Technik

    Meißen. Die Senkung der Stillstandszeiten, vor allem bei hochproduktiven Anlagen, bildet einen Schwerpunkt im Kampfprogramm der Genossen in den Meißener Turbowerken. Viele Initiativen des Betriebskollektivs tragen zur Erfüllung dieser Aufgabe bei. So hat die Jugendbrigade Numerik-Zentrum einen Effektivitäts-Paß eingeführt, der mithelfen soll, ihre numerisch gesteuerten Maschinen 15 Stunden je Kalendertag auszulasten ...

  • Jugendbrigaden begannen den Leistungsvergleich

    Saalfeld. In der „Parteitagsinitiative der FDJ" haben die Jugendbrigaden des Walzwerkes der Maxhütte Unterwellenborn, unterstützt von der Parteileitung des Betriebes, einen Leistungsvergleich, begonnen. Sein Ziel ist es, die besten Erfahrungen zu verallgemeinern. Die FDJler wollen in der Aktion Materialökonomie 3,3 Millionen Mark erwirtschaften ...

  • Einsparung von Energie unter Parteikontrolle

    Erfurt. Rationahsierungsmaßnahmen in den Ställen und die bessere Auslastung des Transportraumes durch koordinierte Fahrten nahmen die Genossen der Grundorganisation in der LPG „Neuer Weg" Eckstedt, Landkreis Erfurt, unter Parteikontrolle. Mit diesen Vorhaben soll 1980 der Energieverbrauch um 100000 kWh eesenkt werden ...

Seite 4
  • Kurs auf Demokratie und soziale Gerechtigkeit

    Stellvertreter des Ministerpräsidenten von Grenada zur antiimperialistischen Politik des Landes und der Partei

    Der Leiter der Regierungsdelegation aus Grenada, die gegenwärtig zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilt, der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Minister für Finanzen, Handel, Industrie und Planung, das Mitglied des Politbüros des ZK der Neuen Jewel-Bewegung, Bernard Coard, gewährte unserem ...

  • Novelle von Storni in realistischer Deutung

    „Draußen im Heidedorf" für das Fernsehen verfilmt

    Nachdem Theodor Storm lange Jahre von der Film- und Fernsehdramaturgie unbeachtet geblieben war — abgesehen von der Verfilmung des „Pole Poppenspäler" in den fünfziger Jahren — stellte das Fernsehen jetzt in relativ geringem zeitlichem Abstand bereits die zweite Adaption einer seiner Erzählungen vor ...

  • Im breiten Bündnis gegen Monepoldiktat

    In. einer der Hochburgen des Weltimperialismus und einem Land mit tief verwurzelten reformistischen Einflüssen in der Arbeiterklasse entstand damit eine revolutionäre, der marxistischleninistischen Theorie verpflichtete Partei des Proletariats. Von Anbeginn an betrachtete sie sich als legitime Erbin und Fortsetzerini der revolutionären Radikalen des ausgehenden 18 ...

  • Don Juan aus der Liebknechtstraße

    17 Filme bringt der Progress Film-Verleih im August neu in unsere Kinos

    17 Filme bringt der Progress Film-Verleih im August neu in die Kinos, darunter einen DEFA- Spielfilm, der am 7. August in Berlin Premiere hat. „Don Juan, Karl-Liebknecht-iStraße 78" heißt dieser Streifen, zu dem Siegfried Kühn das Drehbuch schrieb und Regie führte. Hilmar Thate spielt in der Hauptrolle einen Opernregisseur, der an einem kleinen Theater Mozarts Oper „Don Giovanni" inszeniert ...

  • Friedenssicherung wichtigste Aufgabe

    Im Jubiläumsjahr richtet die KP Großbritanniens besondere Anstrengungen darauf, die Partei zu vergrößern und in den Betrieben zu verankern, dem „Morning Star" eine gesteigerte Verbreitung zu sichern, dhre Positionen in den Gewerkschaften auszubauen und sich enger mit anderen fortschrittlichen und demokratischen Kräften zu verbinden ...

  • Lexikon

    Peru

    Am Montag vereidigte der neue peruanische Präsident Fernando Beiaunde Terry das neue Kabinett. Damit übernahm nach zwölfjähriger Militärherrschaft in Peru wieder eine Zivilregierung die Staatsgeschäfte. Aus den Wahlen vom 18. Mai dieses Jahres war die großbürgerliche Partei der Volksaktion (AP) als Sieger hervorgegangen ...

  • Festliche Orgelkonzerte zu den Silbermann-Tagen

    Namhafte Solisten des In- und Auslandes wirken mit

    In zehn Orten des Bezirks Karl- Marx-Stadt werden während der 3. Gottfried-Silbermann-Tage vom 17. bis 27. September festliche Orgelkonzerte erklingen. Zu den Veranstaltungsstätten gehört der Freiberger Dom mit einer der größten und klangschönsten Silbermann-Orgeln ebenso wie die Stadthalle in Karl-Marx-Stadt und der Zwickauer Dom, deren moderne große Instrumente von der Weiterführung der traditionsreichen Orgelbaukunst in der DDR zeugen ...

  • Verstärktes Wirken unter den Massen

    Die kontinuierliche Herausgabe einer täglichen Arbeiterzeitung — des 1930 gegründeten „Daily Worker" und seines Nachfolgers „Morning Star" seit 1966 - hatte maßgeblichen. Anteil daran, sozialistisches Gedankengut in der Arbeiterbewegung zu verbreiten und den ideologischen Einfluß der Partei zu mehren ...

  • Kubas Jugend mit vielen Initiativen zum Parteitag

    In diesen Tagen begannen die Massenorganisationen der Jugend und der Kinder Kubas mit der Verwirklichung eines Programms zur Vorbereitung des II. Parteitages der Kommunistischen Partei Kubas. Die Hunderttausende Mitglieder des Verbandes der Kommunistischen Jugend (UJC), der Verbände der Universitätsstudenten ...

  • Luftdruck fördert die Kohle zutage

    von Franz Böhm, Budapest

    Im nordungarischen Kohlerevier, in dem Braunkohle im Tiefbau gewonnen wird, wird gegenwärtig im Schacht Lyuköbänya eine ungewöhnliche Transportmethode vorbereitet. Über mehrere hundert Meter lange Rohrleitungen soll die Kohle mit Luftdruck zutage gefördert werden. Dieses Verfahren, das in Europa bisher kaum angewandt wurde, wird zum ungarischen „Tag des Bergmanns" im September! seine Premiere erleben ...

  • Zur Ausstellung junger Künstler für 1981 aufgerufen

    Berlin (ADN). Zur Teilnahme an der Ausstellung „Junge Künstler der DDR - 1981 / Formgestaltung, Gebraudisgrafik, Kunsthandwerk" haben das Ministerium für Kultur, der Verband Bildender Künstler der DDR, der Zentralrat der FDJ, das Amt für industrielle Formgestaltung, die Generaldirektion der DEWAG sowie der Rat des Bezirkes und der Stadt Karl-Marx-Stadt aufgerufen ...

  • 60 Jahre Kampf für die Werktätigen Britanniens

    Kommunistische Partei verteidigt in vorderster Front Frieden und soziale Rechte

    Von unserem Londoner Korrespondenten Dr. Franz K n i p p i n g Im Zeichen erhöhter Aktivitäten zur Verteidigung des Friedens und der sozialeB und demokratischen Rechte der Werktätigen begeben die britischen Kommunisten den 60. Jahrestag der Gründung ihrer Partei, die am 31. Juli/1. August 1920 erfolgte ...

  • Zitieri

    Rekordrückgang in der USA-Industrieproduktion

    Die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press berichtet an Hand einer Übersicht des USA- Arbeitsministeriums, die am 28. Juli veröffentlicht wurde: , ,,, 1% ,-<%%•, JLtSA, «bietfjg.. qeft. Rücfo gang "der Produktivität von Äprif bis Juni zusammen 3,1 Prozent, was einer Jahresrate von rund 12,5 Prozent entspricht ...

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    Neues Deutschland / 31. Juli 1980 / Seite 5 Außenpolitik Telefoto. PI-CAF Was sonst noch passierte Zwei Wochen lang verfolgten vier jugoslawische Angler einen Riesenwels auf der Südmorava. In Nis konnten sie den Fisch, der 2,80 Meter lang und 118 Kilogramm schwer war, zur Strecke bringen. An der Kraft des Fisches wäre lang ersehntes Anglerglück beinahe doch gescheitert: Der Wels mußte mit einer Axt kampfunfähig gemacht werden ...

  • Mosaik

    Weiteres Treffen in Genf Genf. Die Delegationen der UdSSR, der USA und Großbritanniens trafen sich am Mittwoch tn Genf zu weiteren' Verhandlungen zum Abschluß eines Vertrages über das allgemeine und vollständige Verbot von Kernwaffen. Reprivatisierungen in Peru Lima. Sechs überregionale, vor sechs Jahren verstaatlichte Zeitungen sind am Dienstag von der neuen peruanischen Regierung ihren ehemaligen Besitzern zurückgegeben worden ...

  • Todor Shiwkow: Partei und Volk sind fest verbunden

    Rede zur Einberufung des XII. Parteitages der BKP

    Sofia (ADN-Korr.). Die Einheit und Geschlossenheit von Partei und Volk sowie eine stabile Entwicklung trotz komplizierter internationaler Bedingungen kennzeichnen die politische Lage in Bulgarien vor dem XII. Parteitag der BKP. Das betonte der Erste Sekretär des ZK der BKP, Todor Shiwkow, vor dem Plenum des Zentralkomitees in seiner Rede zur Einberufung des Parteitages für den 31 ...

  • Leonid Breshnew sprach mit Georges Marchais

    Bedeutung der Olympischen Spiele für den Frieden betont Positive Entwicklung der Beziehungen KPdSU-FKP

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, führte am Mittwoch von der Krim aus ein Telefongespräch mit dem Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei, Georges Marchais, der sich zu den Olympischen Spielen in Moskau aufhält ...

  • Andenpakt-Lünder lehnen Putschregime in La Pai ab

    internationale Solidarität mit dem bolivianischen Volk

    Lima (ADN). Die Präsidenten der vier anderen Andenpakt-Staaten — außer Bolivien gehören dazu Ekuador, Kolumbien, Peru und Venezuela - protestierten am Dienstag in Lima gegen den Militärputsch in Bolivien, Telefoto: ZB/UPI durch den der mit den Präsidentschaftswahlen eingeleitete Demokratisierungsprozeß unterbrochen wurde ...

  • Weitere Kandidaten für das Amt des Premiers in Iran benannt

    Partei der Islamischen Republik mit eigenen Vorschlägen

    Teheran (ADN-Korr.). Die Partei der Islamischen Republik (IRP), die im iranischen Parlament über die Mehrheit verfügt, hat für den Posten des Ministerpräsidenten eigene Kandidaten nominiert. Von der Partei wurden das Mitglied der IRP-Führung Dr. Jallalladin Farsi, der IRP- Parlamentsabgeordnete Bojnourdi, der Gouverneur der Provinz Khuzestan, Gharazi, sowie Bildungsminister Mohammed Ali Radai als Kandidaten benannt ...

  • Aktionsprogramm der UNO-Frauenkonferenz

    Große Mehrheit für DDR-Resolution zum Friedenskampf

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Frieden und Entspannung sind die Voraussetzungen für die Durchsetzung der Gleichberechtigung in aller Welt. Mehr denn je müssen sich die Frauen im Kampf gegen Wettrüsten, Unterdrückung und Rassendiskriminierung engagieren. Das sind Grundaussagen des Aktionsprogramms, das Mittwoch nacht zum Abschluß der Frauenkonferenz ,der Vereinten Nationen in Kopenhagen von der überwältigenden Mehrheit der UiNO-Mitigliedsistaaten angenommen wurde ...

  • Sinkende Produktivität in den USA

    Im II. Quartal stärkster Abfall seit dem Ende des Krieges

    Washington (ADN). In den USA ist die Produktivität im II. Quartal 1980 um 3,1 Prozent zurückgegangen. Dies geht aus einer Veröffentlichung des Arbeitsministeriums in Washington vom Wochenanfang hervor. Von April bis Juni dieses Jahres wurde damit der stärkste Produktivitätsabfall in den USA seit Ende des zweiten Weltkrieges verzeichnet Nur im I ...

  • DDR-Vertreter würdigt den Kampf Simbabwes

    New York (ADN). Während der Beratung des UNO-Sicherheitsrates am Miittwoch würdigte DDR-Vertreter Dr. Siegfried Zachmann den schweren und langwierigen Kampf, den das Volk vom Simibaibwe für seine nationale Unabhängigkeit und Selbstbestimmung auf politischer, diplomatischer und militärischer Ebene geführt hat 'und der durch die Aufnahme in die UNO gekrönt wende ...

  • Welle von Attentaten in ganz Spanien

    Parteien und Gewerkschaften lehnen Terroranschläge ab

    Karte: ND/Weigelt Die Organisatoren dieser Gewaltakte waren meist Mitglieder des politisch-militärischen Flügels der baskischen Untergrundorganisation ETA (PM). Durch Verbreitung von Angst und Schrecken sollen seit Beginn des Sommers der Touristenstrom — eine der Hauptdevisenquellen des Landes — gebremst ...

  • Wien: Reise um die Erde in 80 Hinuten

    Wien (ADN-Korr.). Ein Modell der (ylpskauer Basiliüs-Kathedrale wird in Kürze die jüngste Errungenschaft von „Minimundus - der kleinsten Stadt Österreichs" sein. Auf einem Parkgelände von rund 20 000 Quadratmetern stehen in der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt fast 120 berühmte Bauwerke aus aller Welt im Maßstab 1:25 ...

  • Syrien will das Bündnis mit der UdSSR starken

    Damaskus (ADN-Korr.). Syrien will sein Bündnis mit der Sowjetunion und den anderen befreunr deten sozialistischen Staaten festigen. Das unterstrich der stellvertretende syrische Ministerpräsident Abdel Kader Kaddoura am Mittwoch in der Tageszeitung „AI Baath". Nur das Bündnis der fortschrittlichen Kräfte in der Welt, so betonte er;, garantiere den Sieg über „den Imperialismus und seine Anhänger — die zionistischen und reaktionären Kräfte Welt" ...

  • Lehrerverband El Salvadors kündigt Schulschließung an

    Blutiger Unterdrückungsfeldzug der Junta angeprangert

    San Salvador (ADN). Die Nationale Lehrervereinigung El Salvador» hat in einer Erklärung die Schließung aller Schulen angekündigt, wenn die „Repression und Verletzung der Menschenrechte durch die Regierung" nicht aufhören. Zugleich wurde von der Vereinigung mitgeteilt, daß dem Terror der Junta seit Jahresbeginn bereits 82 Lehrer zum Opfer gefallen sind ...

  • Neue Angaben über die Opfer von Hiroshima

    Tokio (ADN-Korr.). Zwei Drittel aller Personen, die bis. zu 500 Meter vom Epizentrum der 1945 auf Hiroshima abgeworfenen amerikanischen Atombombe wohnten, starben bei der Explosion oder erlagen innerhalb der folgenden drei Monate ihren Verletzungen. Das geht aus jetzt veröffentlichten Angaben einer Forschungsgruppe der Universität von Hiroshima hervor ...

  • Witwe eines der Mordopfer klagt die Generale an

    Mexiko-Stadt (ADN). Die Witwe des bei dem Staatsstreich in La Paz ermordeten Führers der Sozialistischen Partei Boliviens, Marcelo Quiroga, hat in einer- in Mexiko-Stadt veröffentlichten Erklärung die reaktionären Militärs in Bolivien angeklagt, Hunderte von politischen Gefangenen unter unmenschlichen Bedingungen in Militärgefängnissen festzuhalten ...

  • Erpressungspolitik des IWF in 6enf verurteilt

    Genf (ADN)i Die Nutzung des Internationalen WähfungsföödiS (IWF) durch "Imperialistische Staaten zur Ausübung von politischem Driuck ist in Genf von Vertretern der Entwicklungsländer auf einer Expertenberatung im Rahmen der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) entschieden verurteilt worden ...

  • Thatcher abgefehn

    Mißtrauensantrag gegen

    London (ADN). Das britische Unterhaus hat am Dienstagabend einen von der oppositionellen Labourfraktion eingebrachten Mißtrauensantrag gegen die Regierung abgelehnt. In dem Antrag war der Regierung Thatcher vorgeworfen worden, daß sie mit ihrer Wirtschaftspolitik der Massenarbeitslosigkeit Vorschub leiste, die britische Wirtschaft schwäche und das Land demoralisiere' ...

  • Über 300 Palästinenser sind im Hungerstreik

    Beirut Tel Aviv (ADN). Über 300 Palästinenser befinden sich im Hungerstreik aus Protest gegen die Willkür der israelischen Besatzer und gegen; die unmenschlichen Zustände im israelischen Soodergefängnis Nafha. In Beirut begannen am Mittwoch rund 50 Palästinenser in Räumen des Internationalen Roten Kreuzes einen Hungerstreik ...

  • Weiter Berufsverbot für Westberliner Lehrer

    Westberlin (ADN). Dem Westberliner Lehrer Hans Apel, der im September 1978 allein wegen seiner Mitgliedschaft in der SEW mit Berufsverbot belegt wurde, ist erneut die Einstellung in den öffentlichen Dienst der Stadt verweigert worden. Hans Apel hatte sich im Laufe dieses Monats um Einstellung an der Fachhochschule für Erzieher beworben ...

  • Sprengstoffanschlag auf Rathaus von Mailand

    Rom (ADN). Auf das Rathaus in Mailand ist in der Nacht zum Mittwoch ein Sprengstoffanschlag verübt worden. Die Sprengladung explodierte in einem unmittelbar vor dem Gebäude abgestellten PKW. Personen wurden nicht verletzt. Der Anschlag erfolgte wenige Stunden nach der Wiederwahl des Mitglieds der Italienischen Sozialistischen Partei (PSI) Carlo Tognoli zum Bürgermeister ...

  • Verhandlungen begannen

    Ungarisch-französische

    Budapest (AßN-Korr.). Offizielle Verhandlungen zwischen den Außenitniniistem Ungarns und Priankrieichs-, Frigyes Puja und Jean Franeois-iPoncet, haben am Mittfwochabenä in Budapest begonnen. Im, Mittelpunkt des Meinungsaustausches standen internationale politische und wirtschaftliche Fragen. Jean Francois-jPoncet war am selben ...

  • Aufruf an die Weltöffentlichkeit

    Stockholm (ADN-Korr.). Auf einer Kundgebung in Stockholm forderte am Dienstag die bolivianische Bergarbeiterfrau Domitilia Barrios de Chungaros die Weltöffentlichkeit zur Solidarität mit der kämpfenden Arbeiterklasse ihres Landes auf, die sich den reaktionären Militärs zur Wehr setzt. In ihrem leidenschaftlichen Appell rief sie aus: „Mütter in aller Welt, laßt nicht zu, daß unsere Söhne, Brüder und Männer erschlagen werden ...

  • YR Polen und SFRJ für Festigung der Sicherheit

    Warschau (ADiN-|Korr.). Polen und Jugoslawien setzen sich entschieden für verstärikte Anstrengungen aller Völker und Staaten zur Sicherung des Friedens', zur Fortsieteung der Entspannung und zur Beendigung des Wettrüstens ein. Das wird in einem am. Mittwoch in Warschau veröffentlichtan Kommunique zum Abschluß des offiziellen Besuches von SFRJ-iAußenminister Josip Vrhovec in dar Volksrepublik Polen hervorgehoben ...

  • Israel erklärt Jerusalem zu seiner Hauptstadt

    Tel Aviv (ADN). Das israelische Parlament hat ata Mittiwoch entgegen UNO-fBeschliüssen und internationalen' Protesten Jerusalem einschließlich des 1967 annektierten arabischem Ostteils per Gesetz zur „(vereinigten un|d ewigen Hauptstadt" Israels erklärt. Laut diesem Gesete wird die Stadt zum Sitz des Staatspräsidentenv der, Knessetlh, der Regierung und anderer Institutionen ...

  • Britische Unternehmer: Krise verschärft sich

    London (ADN-Korr.). Mit einer spürbaren Vertiefung der Krise in Großbritannien im Herbst und im kommenden Jahr rechnet der Dachverband der britischen Unternehmer CBI. Wie sein Vorsitzender, James Cleminson, am Mittwoch in London mitteilte, haben bei einer Umfrage unter fast zweitausend Mitgliedsfirmen mehr als 60 Prozent neue Entlassungen angekündigt ...

  • Was sonst noch passierte

    Zwei Wochen lang verfolgten vier jugoslawische Angler einen Riesenwels auf der Südmorava. In Nis konnten sie den Fisch, der 2,80 Meter lang und 118 Kilogramm schwer war, zur Strecke bringen. An der Kraft des Fisches wäre lang ersehntes Anglerglück beinahe doch gescheitert: Der Wels mußte mit einer Axt kampfunfähig gemacht werden ...

  • Manöver portugiesischer Streitkräfte vor Madeira

    Lissabon (ADN). Manöver von Einheiten der portugiesischen Land-, Luft- und Seestreitkräfte an der Küste Madeiras sind am Dienstag zu Ende gegangen. Während der Kriegsübungen „Furao 80" wurden gemeinsame Aktionen aller Teilstreitkräfte zur Abwehr gegnerischer Landeoperationen trainiert.

Seite 6
  • Der Favorit teilte sich alles ein

    Keine Frage ist nach dem Rennen in Krylatskoje so oft gestellt worden wie die nach den Chancen eines Begleiters von Sergej Suchorutschenkow. Wäre jemand aus dem Feld überhaupt imstande gewesen, ihm bergauf1 zu folgen? Die meisten Experten verneinen diese Frage mit Nachdruck, Seine Überlegenheit war so groß, daß er jeden Verfolger spätestens an der nächsten Steigung abgeschüttelt hätte und auf jeden Fall allein ins Ziel gekommen wäre ...

  • Nach 20,km ein Trio

    Jewgeni Iwtschenko sprengte mit einem Vorstoß schon nach knapp 10 km diese Gruppe das erste Mal. Hartwig Gauder folgte ihm wie ein Schatten. Nach der ersten Stunde stieß Bautista zu den beiden, aber nach 20 km hatte sich ein neues Trio formiert: Llopart, Gonzales und wieder Gauder. Als nach 1:52:02 h die Hälfte der Distanz passiert wurde, hatte sich Boris Jakowlew (UdSSR) auf die Position Lloparts gebracht, der Spanier und Dietmar Meisch folgten mit einer halben Minute Rückstand ...

  • Blendend organisiert

    Die französische Zeitung „Le Monde" urteilt: „Die Sowjets sind dabei, die erste große Herausforderung zu gewinnen. Die Organisation der XXII. Olympischen Spiele ist über jede Kritik erhaben. Alle Welt scheint zufrieden zu sein: die Sportler, die Kampfrichter, die Journalisten, die Verantwortlichen des IOC ...

  • Mit dem ersten Versuch

    Der Stabhochsprungwettkampf schien nach drei Stunden entschieden, als der Pole Wladyslaw Kozakiewicz — in Montreal mit 5,25 m Elfter — als einziger die 5,65 m im ersten Versuch übersprungen hatte. Aber dann schafften auch noch der Olympiasieger von Montreal, sein Landsmann Tadeusz Slusarski, Konstantin Wolkow (UdSSR) und der Franzose Philippe Houfvion mit dem dritten Sprung diese Höhe ...

  • Tagebuch Stimmungsspiegel

    Das Pressezentrum reflektiert die Spiele wie ein Spiegel. Gewinnt ein Italiener- überraschend im Ringen, spürt man es am Lärm in dem Saal, in dem die Schreibmaschinen mit der italienischen Tastatur stehen. Erkämpft ein Schweizer Judoka die erste Goldmedaille für sein Land in dieser Disziplin, sind für ...

  • Treffen Moskauer Bürger mit Sportlern der DDR

    Viel Beifall für Ilona Slupianek und Lutz Dombrowski

    Olympischer Tag für die Einwohner des Proletarski-Rayons von Moskau: In der Aula der Schule bei der Botschaft der DDR trafen sie mit vierzig Olympiateilnehmern der DDR zusammen. Herzlich begrüßt von den Einwohnern wurde der Leiter der DDR-Olympiamannschaft, Manfred Ewald. Unter den Sportlern aus der DDR galt der Beifall vor allem den beiden Olympiasiegern Ilona Slupianek und Lutz Dombrowski, weiteren Leichtathleten, den Handball- und den Volleyballfrauen ...

  • Vorgestellt

    Hartwig Gauder

    ND: Hatten Sie so früh mit der Entscheidung gerechnet? Hartwig Gauder: Nein. Ich hatte mein Tempo gewählt und war sicher, daß sich alles erst viel später klären würde. Mein Vorsprung von zwei Minuten war einigermaßen beruhigend, und so konnte ich auch gut auf meine Technik achten und auch zuweilen etwas locker gehen ...

  • Olympia im Dienste des gegenseitigenVerstehens

    Wladimir Popow in Moskau vor der internationalen Presse

    Unter Hinweis auf das am selben Tage veröffentlichte Interview Leonid Rneshniejws hat der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Organisationskomitees der Moskauer Spiele, Wladimir Popow, am Mittwoch vor der internationalen Presse im Olympia- Hauptpressezentrum auf den engen Zusammenhang zwischen Helsinki-Schlußakte und Olympischen Spielen hingewiesen ...

  • Bei den Boxern ein Tag schneller Entscheidungen Unsere Staffel mit sechs Kämpfern im Halbfinale

    gegen den langen Bulgaren Plamen Jankow, kam in der dritten Runde aber noch zu einem K.-o.- Sieg. In seiner jetzigen Form wird Karl-Heinz Krüger ein ernsthafter Gegner für ihn. Überhaupt war der Mittwoch ein Tag schneller Entscheidungen. Von den zwölf Nachmittagsbegegnungen endeten acht vorzeitig, davon sechs durch K ...

  • Zum vierten Male Bronze an Judoka

    Am vierten Tag des olympischen Judoturniers gab es zum vierten Male Bronze für die DDR-Aktiven. Der Frankfurter i ifiiü;ewichtler Karl-Heinz Leh- ■:,:n gewann mit einer guten t-; < ■'. i)t erischen Steigerung diese Medaille. Olympiasieger wurde der Italiener Enzio Garniba. Silber ging an den Briten Neil Adams ...

  • Beim „Marathon"der Geher Hartwig Gauder uneinholbar

    Kozakiewicz sprang mit 5,78 m Weltrekord / Bärbel Wöekel wiederholte Montreal-Sieg

    Hartwig Gauder gewann nicht nur die längste Disziplin der olympischen Leichtathletikwettbewerbe, sondern sorgte mit seinem Erfolg für einen der Höhepunkte des sechsten Tages im Lenin-Stadion. Der Erfurter— erst im vorigen Jahr war-er von der 20-km-Strecke zum Geher-Marathon gewechselt — ging keinerlei Risiko ein ...

  • Schon in der Qualifikation

    Nach dem Kugelstoßen der Männer sagte der Weltrekordler Udo Beyer — hinter den beiden sowjetischen Stoßern Wladimir Kisseljew und Alexander Baryschnikow kam er auf den dritten Rang —: „Ich hatte auf einen Stoß von etwa 21,70 m gehofft, aber ich stellte bald fest, daß ich den Höhepunkt dieser Saison wohl doch schon hinter mir habe ...

  • Tallinn: Segler nahmen Abschied

    Um 12.10 MESZ wurde am Mittwoch nach der feierlichen Verleihung der Medaillen die olympische Segelregatta von Tallinn vom scheidenden IOC-Präsidenten Lord Killanin in Anwesenheit seines Nachfolgers Juan Antonio Samaranch sowie des Leiters des Organisationskomitees „Olympia 80", Igor Nowikow, für beendet erklärt ...

  • Es berichten:

    Klaus Ullrich, Günter Brock, Eckhard Galley, Jürgen Holz, Martin John, Roland R e p - pich, Wolfgang Richter (Text), Wolf gang Behrendt und Dr. Gerhard Murza (Foto)

Seite 7
  • Handballet der DDR krönten großartiges Spiel mit Gold

    Nach dramatischem Verlauf in der Verlängerung 23:22-Erfoig über die UdSSR errungen

    Zum erstenmal errangen die Handballer der DDR eine olympische Medaille — die goldene! Noch nie hat es ein so dramatisches Finale gegeben wie an diesem Mittwoch im Moskauer Sokolniki-Palast. Beide Finalisten, die UdSSR und die DDR, lieferten sich einen Kampf, der vom Ergebnisverlauf her nicht spannender sein konnte ...

  • Alleingang statt eines erhofften Vierkampfes

    Bei Superschweren Rachmanow vor Heuser und Rutkowski

    hatte keinen Fehlversueh und steigerte sich schließlich auf 245 kp. Mit dem Zweikampfergebnis von 440 kp wurde er überlegener Sieger. Jürgen Heuser jagte seinen Betreuern aueh beim Stoßen Schrekkensschauer über den Rücken. 227,5 kp schatte er erst im zweiten Versuch, der wieder nur von zwei Kampfriehtern gültig gegeben wurde ...

  • An Hartwig Gauder telegrafierte Erich Honecker:

    „Mit einer ebenso eindrucksvollen wie bewundernswerten sportlichen Leistung haben Sie bei den Leichtathletikwettkämpfen der Spiele der XXII. Olympiade 1980 im 50 km Gehen den Olympiasieg erkämpft und damit die besten Traditionen des DDR-Sports in dieser Disziplin erfolgreich fortgesetzt. Ich beglückwünsche Sie dazu mit großer Freude und Hochachtung und wünsche Ihnen im Studium und in Ihrer weiteren sportlichen Entwicklung viel Erfolg ...

  • Anatoli Beloglasow

    Um 18.17 Uhr Moskauer Zeit zeigte der Kampfrichter auf der Rinqermatte in der ZSKA-Halle den Schultersieg von Anatoli Beloglasow (UdSSR) gegen den Polen Wladyslaw Stecyk an. Damit schlug für den 24jährigen Freistilringer aus Krasnodarsk eine ungewöhnliche Stunde: Der Fliegengewichts-Weltmeister von 1978 kann sich rühmen, der 50 ...

  • Rekordweltmeister auch diesmal vorn

    Durch einen 104-73-Finalsieg über Bulgarien beendete die UdSSR am Mittwoch ungeschlagen das Basketballturnier der Frauen. Damit wiederholte der Gastgeber seinen Sieg von Montreal 1976, wo erstmals olympisches Gold auch für Frauen vergeben worden war. Vor 15 000 Zuschauern hatte der Rekordweltmeister in seinem letzten von sechs Turnierspielen wenig Mühe ...

  • 600 Dolmetscher

    Rudolf Mangler, Leipzig: Wie viele Dolmetscher sind in der Olympiastadt eingesetzt? Über 600 Dolmetscher fungieren in Moskau. Sie wurden langfristig in speziellen Lehrgängen auf ihre Aufgabe vorbereitet. Die Moskauer bieten einen bei Olympischen Spielen bisher einmaligen Service. An den Informationsschaltern ...

  • Vor Turnierbeginn

    Rudolf Schmidt, Rudolstadt: Im Handball der Frauen wurde — so hörte ich im Fernsehen — der Austragungsmodus verändert. Meine Frage lautet: Können solche Veränderungen während des Turniers getroffen werden? Nein, das wäre kaum möglich, Wir befinden uns in diesem Fall in einer etwas schwierigen Situation, weil Sie uns nach einer im Fernsehen gemachten Äußerung fragen ...

  • Die siegreiche Handballmannschaft der Männer erhielt folgende Gratulation:

    „in einem jederzeit hochklassigen und dramatischen Finalspiel des Handballturniers der Männer bei den Spielen der XXII. Olympiade in Moskau haben Sie den Olympiasieg errungen. Dieser bisher größte Erfolg einer Handball-Nationalmannschaft der DDR in einem olympischen Turnier bekräftigt nachhaltig Ihre gute Vorbereitung sowie Ihre hohe Kampfmoral und LeisJungsbereitschaft im Wettkampf ...

  • Das Telegramm an Olympiasiegerin Bärbel Wöckel lautet:

    „Ein weiteres Mal haben sich bei Olympischen Spielen Ihre Hoffnungen und Wünsche voll erfüllt. Mit einer hervorragenden sportlichen Leistung konnten Sie im Finale des 200-m-Laufes der Frauen bei den Leichtathletikwettkämpfen der Olympischen Spiele in Moskau Ihren bei den Spielen 1976 erkämpften Olympiasieg in dieser Disziplin erfolgreich verteidigen ...

  • Europameisterin liegt in Führung

    Im olympischen Dressur-Wettbewerb zeichnet sich der erwartete Erfolg für Österreichs Europameisterin Elisabeth Theurer auf dem zehnjährigen Schimmelwallach Mon Cheri ab. Für ihren Vortrag der 39 Lektionen im Grand Prix erhielt sie 1623 Punkte, womit sie sich am ersten Tag schon deutlich von der Konkurrenz absetzte ...

  • Simbabwe-Frauen noch auf Goldkurs

    Auch am vorletzten Spieltag der Hockey-Damen blieb die Mannschaft aus Simbabwe auf Goldkurs, Sie trennte sich am Mittwoch vom Verfolger Indien 1:1 und trifft im letzten Spiel auf Österreich, das gegen die CSSR-Vertretung überraschend hoch mit 0:5 den kürzeren zog. Im dritten Spiel des Tages wahrte auch die UdSSR mit einem 6:0 gegen den Tabellenletzten Polen ihre Medaillenchancen ...

  • Konzentrationsübung

    Bernd Adam, Crimmitschau: Mich interessiert, warum manche Weitspringer vor dem Anlauf ihre, Finger so eigenartig zusammenlegen wie beim Geldzähien. Und meine zweite Frage: Werden nicht beim 100-m-Lauf einige Läufer dadurch benachteiligt, daß sie vom Starter weiter entfernt sind als andere? Nach meiner Berechnung müßten da auf 3,30 m Entfernung Unterschiede von einer Hundertstelsekunde auftreten ...

  • BOGENSCHIESSEN

    Stand nach 72 von 288 Pfeilen, Damen: 1. Lossaberidze 616 Ringe, 2. Butuzowa (beide UdSSR) 615, 3. Padevetoya (CSSR) 593, 4. Merüuoto (Finnland) 591, 5, Szeliga (Polen) 590, 6. Chin (Rumänien) 587. Herren: 1. Nagy (Ungarn) 589, 2. Jeschejew (UdSSR) 585, 3. Blenkarne (Großbritannien) 584, 4. Cogniaux (Belgien) 580, 5 ...

  • WEITERE WETTKÄMPFE

    Bogenschießen: Vorkämpfe 50 a. 30 m Frauen und Männer (ab 9.00), Boxen: Halbfinale (12.00 und 18.00), Kanurennsport: Vorläufe 1000-m-Strecken Männer (ab 9.00), Leichtathletik: Qualifikationen Diskus Frauen u. Hoch Männer, Vorläufe und Halbfinale 4X100 m Frauen u. Männer, Vorläufe 4X400 m Frauen und Männer, Halbfinale 1500 m Männer (ab 9 ...

  • 400 m Männer

    GOLD: Viktor Markin (UdSSR) 44,60 s (ER) SILBER: Richard Mitchell (Australien) 44,84 s BRONZE: Frank Schaffer (DDR) 44,87s (DDR-Rekord) 4. Alberto Juaritorena (Kuba) 45,09, 5. Alfons Brijdenbach (Belgien) 45,10, 6. Michael Solomon (Trinidad und Tobago) 45,55, 7. David Jenkins (Großbritannien) 45,56, 8 ...

  • 50 km Gehen

    GOLD: Hartwig Gauder (DDR) 3:49:23,40 h SILBER: Jorge Llopart (Spanien) 3:51:24,74 h BRONZE: Jewgeni Iwtschenko (UdSSR) 3:56.'- '1 h 4. Bo Gustafsson (Schweden) 3:57:07,32, 5. Wjatscheslaw J-'ursow (UdSSR) 3:58:31,69, 6. Jose Marin (Spanien) 4:03:07,40, 7. Stanislaw Rola (Polen) 4:07:06,11, 8. Willi Sawall (Australien) 4:08:24,65 ...

  • 5 i

    1 1 1 (Im Turnen/Boden/Frauen wurden zwei erste und zwei dritte, im Turnen/ Mehrkampf/Frauen zwei zweite, im Stabhochsprung zwei zweite, im Turnen/ Männer/Reck zwei vierte, im Turnen/Frauen/Stufenbarren drei dritte, im Ringen/Klassisch/Schwer zwei fünfte und im Ringen/Klassisch/Welter zwei sechste Plätze vergeben ...

  • Kugelstoßen Männer

    GOLD: Wladimir Kisseljow (UdSSR) 21,35 m SILBER: Alexander Baryschnikow (UdSSR) 21,08 m BRONZE: Udo Beyer (DDR) 21,0« m 4. Reijo Stahlberg (Finnland) 20,82, 5. Geoffrey Capes (Großbritannien) 20,50, 6. Hans-Jürgen Jacob! (DDR) 20,32, 7. Jaromir Vlk (CSSR) 20,24, 8. Vladimir Milic (Jugoslawien) 20,07 ...

  • Ergebnisspiegel

    200 m Frauen

    GOLD: Bärbel Wöckel (DDR) 22,03 s SILBER: Natalja Botschina (UdSSR) 22,19 s BRONZE: Merlene Ottey (Jamaika) 22,20 s 4. Romy Müller (DDR) 22,47, 5. Kathryn Smallwood 22,61, 6. Beverley Goddard (beide Großbritannien) 22,72, 7. Denise Boyd (Australien) 22,76, 8. Sonia Lannaman (Großbritannien) 22,80.

  • Stabhochsprung

    GOLD: Wladyslaw Kozakiewicz (Polen) 5,78 m (WR) SILBER: Tadeusz Slusarski (Polen) Konstantin Wolkow (UdSSR) beide 5,65 m 4. Phillippe Houvion 5,65, 5. Jean-Michel Bellot (beide Frankreich) 5,60, 6. Mariusz Klimczyk (Polen) 5,55, 7. Thierry Vigneron (Frankreich) 5,45, 8. Sergej Kulibaba (UdSSR) 5,45.

  • funk und Fernsehen

    DDR-Fernsehen, 1. Programm:

    8.00 Gestern, 8.50 Aktuell (Finalkämpfe Reiten, Vorkämpfe Leichtathletik, Ringen, Halbfinale Boxen), 15.30 Aktuell (Finalkämpfe Leichtathletik, Ringen, Judo, Halbfinale Boxen), 20.00 Höhepunkte, 22.45 Spezial. 2. Programm: 17.15 Heute. Radio DDR: 6.15 Frühprogramm, 9.00-21.00 Olympiawelle.

  • Gewichtheben - Superschwer (4-110 kg)

    GOLD: Sultan Rachmanow (UdSSR) 440,0 kg SILBER: Jürgen Heuser (DDR) 410,0 kg BRONZE: Tadeusz Rutkowski (Polen) ( 407,5 kg 4. Rudolf Strejcek 402,5, 5. Bohuslav Braum (beide CSSR) 397,5, 6, Francisco Mendez (Kuba) 395,0. 7. Robert Skolimowski (Polen) 385,0, 8. Talal Najjar (Syrien) 362,5.

  • Meßgerät bewährt

    Hans-Joachim Wiedenhöft, Berlin:

    Vor einiger Zeit hat das ND ein neues, aus Jena stammendes Weitenmeßgerät vorgestellt. Wird es in Moskau bei den Wurfdisziplinen eingesetzt? Ja, die Meßanlage hat, wie auch dem Fernsehen zu entnehmen war, ihre olympische Premiere bereits erlebt und sich tadelsfrei bewährt.

  • Antworten aus Moskau

    Auch diesmal stehen unseren Lesern die ND-Nachrichtenleitungen in den Olympiaort zur Verfügung. Sie erreichen uns täglich (außer Sonnabend) von 17 bis 19 Uhr unter der Rufnummer 5 85 21 27. Ihre Fragen werden noch am selben Tag in die Olympiastadt übermittelt.

  • VOLLEYBALL

    Männer, Halbfinale: Bulgarien gegen Polen 3:0, UdSSR-Rumänien 3:0. Endspiel: UdSSR—Bulgarien, um Platz 3: Polen—Rumänien. Kleines Halbfinale: Brasilien gegen CSSR 3:0. Brasilien damit um Platz 5, CSSR um Platz 7. Spiel um Platz 9: Italien-Libyen 3:0.

  • HOCKEY

    Frauen: UdSSR-Polen 6:0, CSSR gegen Österreich 5:0, Indien—Simbabwe 1:1. 1. Simbabwe 4 9:3 6:2 2. Indien i 8:3 5:3 3. CSSR 4 9:5 5:3 4. UdSSR 4 8:4 4:4 5. Österreich 4 3:7 4:4 6. Polen 4 0:17 0:8

  • Ringen, Freistil-Fliegen (52 kg)

    GOLD: Anatoli Beloglazow (UdSSR) SILBER: Wladyslav Stecyk (Polen) BRONZE: Nermedin Selimow (Bulgarien) 4. Lajos Szabo (Ungarn), 5. Dok Ryung Jang (KDVR), 6. Nanzadying Buregda (Mongolische VR).

  • Ringen, Freistil - Welter (74 kg)

    GOLD: Walentin Roitschew (Bulgarien) SILBER: Jamtsying Dawaajaw (Mongolische VR) BRONZE: Dan Karabin (CSSR) 4. Pawel Pinigin (UdSSR), 5. Ryszard Scigalski (Polen), 6. Singh Rayander (Indien).

  • Ringen, Freistil - Schwer (100 kg)

    GOLD: lljaMate (UdSSR) SILBER: Slawtscho Tscherwenkow (Bulgarien) BRONZE: Julius Strinsko (CSSR) 4. Tomasz Busse (Polen), 5. Harald Büttner (DDR), 6. Vasile Puscasu (Rumänien).

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramme

    Den erfolgreichen DDR-Athleten übermittelte der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates, Erich Honecker, telegrafisch herzliche Glückwünsche.

  • Judo, Leicht (71 kg)

    GOLD: Ezio Camba (Italien) SILBER: Neil Adams (Großbritannien) BRONZE: Ravdan Davaadalai (Mongolische VR) Karl-Heinz Lehmann (DDR)

  • (Gold 7 Punkte, Silber 5, Bronze 4, 4. Platz 3, 5. Platz 2, 6. Platz 1) Gold Silber Bronze 4. Platz 5. Platz 6. Platz Punkte

    54

  • Länderwertung

    Stand vom Mittwoch, 30. Juli, 21.30 Uhr MESZ, nach 152 Entscheidungen UdSSR DDR Bulgarien Großbritannien Italien Kuba Frankreich Australien Finnland Jugoslawien Niederlande Mexiko Äthiopien Jamaika Libanon Trinidad u. Tobago

    il

Seite 8
  • 1000 FDJ-Studenten auf dem Bauplati Marzahn

    Helmut Müller dankte für den Einsatz der Jugendlichen

    Von Reiner Franz Mädchen und Jungen im Blau des sozialistischen Jugendverbandes bestimmen in diesen Tagen das Bild auf Berliner Bauplätzen, in Industriebetrieben und anderen volkswirtschaftlichen Bereichen mit. Rund 20 000 FDJ-Studenten aus Universitäten, Hochund Fachschulen der Hauptstadt und den Bezirken der DDR absolvieren in diesem Jahr in der „FDJ-Initiative Berlin" ihr „drittes Semester" ...

  • Die Feldwege von damals sind heute breite Alleen

    Wissenswertes über den Stadtbezirk Prenzlauer Berg

    sieht. Die Erklärung dafür ist ganz einfach Es gibt keins. Im Vergleich zu Pankow, Lichtenberg und Köpenick, die bereits im 13. Jahrhundert als Dörfer existierten, steckt Prenzlauer Berg gerade in den Kinderschuhen. Vor mehr als 100 Jahren hatte der heutige Stadtbezirk lediglich den Charakter einer Vorstadt mit Weinbergen, Windmühlen, Meiereien und Menagerien ...

  • Wie die Pflanzen kräftig bleiben und gut gedeihen

    Gespräch mit Dipi.-Inq. Hans-Joachim Dreaer, Stadtgartenamt

    # Hat der ausgiebige Regen den Stadtgärtnern Arbeit abgenommen? Sie brauchten weniger zu sprengen, aber jetzt sind sie bestrebt, die nützliche Feuchtigkeit im Boden zu erhalten. Die oberen Erdschichten müssen gelockert werden, damit das Wasser nicht wieder verdunstet. Zudem hilft das Hacken, Unkraut zu beseitigen ...

  • Stunden, die für uns alle zählen

    Sie tun ihre Arbeit, so, daß sie kaum auffällt. Sie sind da, wenn man sie ruft, und froh, wenn sie nicht dringend gebraucht werden. Die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes in der Hauptstadt sind unentbehrliche Helfer im Gesundheitswesen: Erste Hilfe, Einsatz bei Sport- und Kulturveranstaltungen, bei Kundgebungen und in Notfällen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Im Bereich geringer Luftdruckgegensätze ist über unserem Raum feuchte und schwül-warme Luft wetterbestimmend. Dabei ist es heute meist stark bewölkt, nur örtlich können Aufheiterungen auftreten. Gelegentlich fällt schauerartiger, nachmittags vereinzelt auch gewittriger Regen. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 20 und 24 Grad, im Berliner Raum 23 Grad ...

  • Imker ziehen durch die Lande

    65 Tonnen Honig sollen an den Handel verkauft werden

    Zwischen Buch, Marzahn und Schmöckwitz gibt es etwa 50 000 Bienenvölker. Gegenwärtig sammeln sie den Nektar vor allem von Linden in Parks und Alleen unserer Hauptstadt. 65 000 Kilogramm Bienenhonig wollen die 350 Berliner Imker in diesem Jahr an den Handel verkaufen. Mehr als ein Drittel von ihnen haben ihre Bienenstöcke in Wanderwagen eingebaut, mit denen sie von April bis Ende August „durch die Lande" ziehen ...

  • Vereinbarung in Treptow zwischen Rat und VKSK

    Der Rat des Stadtbezirks Berlin-Treptow und der Kreisvorstand des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) haben eine Kommunalvereinbaruing abgeschlossen. Darin sind gemeinsame Maßnahmen im „Mach mit ["-Wettbewerb, zur Entwicklung und Erhaltung der Kleingartenanlagen und Siedlungsgebiete sowie für eine sinnvolle Freizeitgestaltung festgelegt ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    8.00 Olympia '80 gestern; 8.50 Olympia '80 aktuell: Finalkämpfe Reiten (Dressur, Mannschaft), Vorkämpfe Leichtathletik, Ringen (Freistil), Boxen (Halbfinale); 13.00 Nachrichten, 13.05 Bratislavska Lyra 1980; 14.05 Meister der turkmenischen Goldschmiedekunst; 14.20 Der kleine Zauberer und die große Fünf, DEFA-Spielfilm; 15 ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz l, Telefon: Sammelnummer 38 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postseheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1020 Berlin, Hosenthaler Straße 28/31, ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Im Alter von 76 Jahren starb unser Genosse Bruno Liedtk e aus der WPO 39. Seit 1924 war er Mitglied der Partei. Genosse Liedtke war Träger des Vaterländischen Verdienstordens und der Verdienstmedaille der DDR und wurde mit der Ehrenurkunde des ZK ausgezeichnet. Trauerfeier: 4. August, 12 Uhr, Krematorium Baumschulenweg ...

  • Fernsehen 2:

    9.20 Was - wann - wo?; 9.25 Aktuelle Kamera, 10.00 Zur See (9): „Zwei Kapitäne", Fernsehserie; 11.05 Magyar Pop-Studio — Schlager und Beat aus Budapest; 11.25 Menschenjäger, kubanischer Spielfilm; 12.50 Nachrichten, 15.20 Was — wann — wo?, 15.25 Musikalische Reise rund um Schwerin, lfi.10 Grönland — Insel im Norden, 16 ...

  • Mit Booten auf Harzer Talsperre unterwegs

    Magdeburg (ND). Bootsfahrten auf der Talsperre Wendefurth im Harz zählen in "diesen Wochen zu den Ferienerlebnissen Tausender Urlauber und Touristen. Der Harzer Stausee, von dem aus über die Bode die Wasserversorgung für Industrie und Landwirtschaft im Harzvorland gesichert und der vom VEB Binnenfischerei! ...

  • Formgestalter aus der Fachschule Heiligendamm

    Bad Doberan (ND). Erstmalig haben in diesen Tagen Studenten der Fachschule für Angewandte Kunst Heiligendamm ein dreijähriges Studium als Formgestalter beendet. Nach dem Erwerb von Spezialkenntnissen in der Raumund Produktgestaltung gehen sie nun als Innenprojektanten sowie Möbel- und Formgestalter in Betriebe ...

  • 1000 Freizeitarchäologen in den drei Nordbezirken

    Schwerin (ADN). Mehr als 1000 Einwohner der Bezirke Schwerin, Rostock und Neubrähcienburg folgen als Laienforscher Spuren vergangener Kulturen. Fachliche Anleitung erhalten sie vom Schweriner Museum für Ur- und Frühgeschichte. Laienarchäologen haben daran einen beachtlichen Anteil. Freizeitforscher wirken auch bei der Pflege von mehr als 4200 staatlich geschützten Bodenaltertümern in den drei Bezirken mit ...

  • Baumannshöhle lädt zu Theatervorstellung ein

    Wermgerode (ND). Zu einem ungewöhnlichen Theatererlebnis lädt das Ensemble der Städtischen Bühnen Quedlinburg ab August in den Goethesaal der Rübeländer Baumannshöhle ein. In 20 Vorstellungen, täglich außer montags jeweils- um 16 Uhr, wird das Märchenspiel „Die feuerrote Blume" von L. Karnauchowa und L ...

  • Berliner Rundfunk:

    9.00 Musik, die Sie kennen und lieben; 10.00 Für den Operettenfreund; 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12.35 Musik nach Tisch; 13.30 Pulsschlag der Zeit; 13.50 Aus Oper und Konzert; 14.15 Kinderradio Knirpsenstadt; 15.00 Duett; 18.00 Jugendstudio DT 64; 19.00 Melodie in Stereo; 19.30 Pulsschlag der Zeit; 20 ...

  • Stimme der DDR:

    9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.00 Aktuelle Politik; 13.25 Olympia heute; 13.40 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Für euch um zwölf; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten, 17.00 Information und Musik; 18.40 Olympia heute; 20.30 Wissenschaftliche Weltanschauung; 21 ...

  • Radio DDR II:

    10.45 Zwischen Pontoise und Paris — die „Berliner Solisten" in Frankreich, 12.00 Kleines Orchesterkonzert, 13.05 Aus dem Zeitgeschehen; 13.10 Tanzmusik; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Mix — Musik in x Varianten, 17.45 Gestalten der Weltgeschichte: Augüsto Cesar Sandino, 18.15 Klaviermusik; 19 ...

  • Tödlicher Unfall

    Ein schwerer Venkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch in der Frankfurter' Allee, Ecke Proskauer Straße. Eine 58jährige Fußgängerin war bei rotem Arnpellicht auf die Fahrtoahin gelaufen. Sie wurde von einem Motorrad erfaßt und so schwer verletzt, daß sie noch an der Unifallstelle starb. (ADN)

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen — Noten — Neuigkeiten, 9.00 bis 21.00 Die Radio- DDR-Olympiawelle; 21.05 Rendezvous mit Chansons; 21.30 Jazz vor zehn; 22.10 Die Welt heute abend; 23.05 Mitternachtsmelodie.

  • Femsehen 2:

    9.20 Was — wann — wo?; 9.25 Aktuelle Kamera, 10.00 Prisma; 10.30 Draußen im Heidedorf, Fernsehspiel; 11.50 Visite; 12.15 Jazz aus Bulgarien, 12.40 Nachrichten.

  • Vormittagsprogramm am Freitag Fernsehen 1:

    8.00 Olympia '80 gestern; 8.50 Olympia '80 aktuell. Finalkämpfe Reiten (Dressur, Einzel), Vorkämpfe Kanu (500 m, Halbfinale), Judo, Bogenschießen.

Seite
Jahrestag von Helsinki ist ein Appell zu dauerhaftem Frieden Ideen der Neuerer zur Stärkung der Wirtschaftskraft unserer Republik Bolivien: Widerstand gegen die Generale Glückwünsche für R. Andriamanjato Herzliches Gespräch mit Gast aus der Republik Grenada Kosmonauten zur Rückkehr bereit Brüderliche Grüße an Kommunisten Großbritanniens Überfall Südafrikas auf angolanische Stadt Auseinandersetzungen in El Salvador verschärft Hochwasser in Indien forderte 400 Todesopfer DDR gratuliert Republik Vanuatu Warnstreiks in BRD Aufnahme empfohlen Kandidaten in Iran IDFF solidarisch Südafrika: Ausstand Medaillen bisher für die Sportler aus 31 Ländern Kurz berichtet \ Bündnis bekräftigt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen