22. Okt.

Ausgabe vom 13.02.1980

Seite 1
  • In der BRD wird der Mörder Ernst Thälmanns noch immer vor gerechter Strafe bewahrt

    Systematische Behinderung der Strafverfolgung von SS-Bestien Aburteilung aller Nazi- und Kriegsverbrecher ist Völkerrechtsgebot Von unseren Berichterstattern Dr. Claus Dümde und Dr. Wolf gang Spickermann

    Berlin. Leidenschaftlicher Protest fegen die vorsätzliche und systematische Behinderung der Strafverfolgung gegen die Mörder Ernst Thälmanns, die seit über drei Jahrzehnten von der BRD-Justiz praktiziert wird, bestimmte am Dienstag eine öffentliche Anhörung in Berlin. Die ungeheuerliche Tatsache, daß der SS-Stabsscharführer Wolfgang Otto, der maßgeblich an der Ermordung des Vorsitzenden der KPD am 18 ...

  • Brüderliches Kampfbündnis zwischen SED und PVAP

    Grußansprachen von Paul Verner, Michail Suslow und Vasil Bilak vor den Delegierten des VIII. Parteitages in Warschau / Diskussion zum Referat des Politbüros begann

    Warschau (ND-Korr.). Mit starkem Beifall nahmen die Delegierten des VIII. Parteitages der PVAP am Dienstagnachmittag die Grußansprache des Leiters der Delegation des ZK der SED auf. Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Überbrachte die brüderlichen Kampfesgrüße Erich Honeckers und aller Kommunisten der DDR ...

  • Außenminister der UdSSR iu Freundschaftsbesueh in Indien

    Gespräche Gromykos mit Sanjiva Reddy und Indira Gandhi Botschaft Leonid Breshnews an die Regierung überreicht

    Delhi (ADN-Korr,.)., Indien, und die Sowjetünioni haben am Dienstag bei offiziellen Gesprächen' ihre festen freundschaftlichen Beziehungen bekräftigt. Am ersten Tag eines dreitägigen IndienrBesuchs traf den sowjetische Außenminister Andrej Gromyko zu einer ersten. Runde von Gesprächen mit Ministerpräsidentin Indira Gandhi und Außenminister P ...

  • gaden aus den besten Neuerern formiert

    ■•••■■• *&•*£ |_ Hoher Leistungsanstieg 1980 auch im Landmaschinenbau

    Magdeburg (ND). Hohe Steigerungsraten der Produktion und Produktivität kennzeichnen das 80er Kampfprogramm der Parteiorganisation im VEB Landmaschinenbau Halberstadt, Produzent von Anlagen für die industriemäßige Kartoffelernte: Um 16,6 Prozent werden die Produktion und um 17,3 Prozent die Arbeitsproduktivität gegenüber dem Vorjahr wachsen ...

  • Festivallieder und Gespräche in Betrieben der Hauptstadt

    Brecht-Abend und ein „Kessel Rotes" im Programm

    Berhn (ND). Am vierten Tag des Festivals des politischen Liedes waren Teilnehmer Gäste von Grundorganisationen der Freien Deutschen Jugend in zahlreichen Berliner Betrieben sowie der Humboldt-Universität. Sie hatten bei Gesprächen mit Jugendbrigaden Gelegenheit, sich über die Arbeits- und Lebensbedingungen ihrer Gastgeber zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und stellten sieh selbst mit ihren Liedern vor ...

  • Heute Eröffnung der Spiele in Lake Placid

    Moskauer Organisationskomitee erstattete IOC Bericht

    Lake Placid (ADN/ND). Die XIII. Olympischen Winterspiele werden heute in Lake Placid (USA) eröffnet. Während des Zeremoniells, das um 20.30 Uhr MEZ beginnt, marschieren die teilnehmenden Nationen, traditionell von Griechenland angeführt, in das Stadion. Als Fahnenträger wird Eiskunstläufer Jan Hoffmann der DDR-Mannschaft voranmarschieren ...

  • Delegation des ZK der SED in Helsinki eingetroffen

    Hermann Axen leitet Abordnung / Herzliche Begrüßung

    Helsinki (ADN-Korr.). Eine von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, geleitete Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist am Dienstagabend in Helsinki eingetroffen. Sie weilt mehrere Tage als Gast der Sozialdemokratischen Partei Finnlands in Suomis Metropole ...

  • Glückwünsche an Rüben Dario Sousa

    ZK der SED gratuliert zur Wiederwahl als Generalsekretär Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der SED überrftittelte Rüben Dario Sousa zur Wiederwahl als Generalsekretär des ZK. der Partei des Volkes Panamas die henzlichstem Glückwünsche. In dem vom Generalsekretär des ZK äer SED", Erich Honecker, unterzeichneten ...

  • DDR-Solidaritätsspende an YDR Jemen übergeben

    Aden (ADN). Eine Solidaritätsspende der DDR — bestehend aus Lehrkabinetten für Oberschulen und medizinische Einrichtungen ist am Montag in Aden von DDR- Botschafter Ernst-Peter Rabenhorst übergeben worden. Es handelt sich um einen Teil jener Spende, für die Erich« Honecker im November 1979 beim offiziellen Freundsehaftsbesueh einer Partei- und Staatsdelegation die Urkunde überreicht hatte ...

  • Wieder Demonstranten in San Salvador erschassen

    i San Salvador (ADN). Mehrere Demonstranten sind am Dienstag in San Salvador von der Polizei erschossen worden. Es handelt sich um Jugendliehe, die den erfolgreichen Abschluß der Besetzung des Erziehungsministeriums feierten. Zahlreiche Menschen würden durch Schüsse verletzt. Die Schüler hatten das Ministerium nach Erfüllung ihrer Forderungen geräumt und den Minister und elf andere Personen freigelassen, die sich seit einer Woche in ihrer Hand befanden ...

  • UdSSR-Geschäfte gehen weiter

    Firmen wollen keinen Boykott

    Bonn (ADN). Die Geschäfte zwischen Unternehmen der BRD und der Sowjetunion! gehen trotz der „weltweiten Klimaverschlechterung" weiter. Diese Feststellung traf am Dienstag die BRD-Zeitung „Die Welt" in einem Korrespondentenbericht aus Moskau. Das Blatt zitiert den Vorstandssprecher der „Deutschen Bank", Friedrich Wilhelm Christians: „Die Welt geht weiter" ...

  • Iran und Ägypten von Unwetter heimgesucht

    Teheran (ADN-Korr.). Ein seit Sonntag auf Irans Provinz Chusistan niedergehender Sturzregen hat den 850 Kilometer langen Fluß Karun über die Ufer treten lassen. Neun Menschen kamen bisher ums Leben. Erdöl- und Erdgasleitungen wurden beschädigt. Kairo (ADN-Korr.). Gewitter und heftige Regenschauer suchen seit Sonnabend weite Teile Ägyptens heim ...

  • Beitz: USA-Boykott zurückweisen

    IOC-Mitglied der BRD für Moskau Lake Placid (ADN). Scharfe Kritik an dem Präsidenten des BRD-Sportbundes, Willi Weyer, hat IOC-Mitglied Berthold Beitz (BRD) geübt. Weyers Vorschlag nach Vertagung der Olympischen Sommerspiele von Moskau bezeichnete Beitz gegenüber der „Neuen Ruhrzeitung" als „Unsinn" und sagte wörtlich: „Ein dummer Gedanke ...

  • Ausbildung von Agrarspezialisten

    Kurse für ausländische Bürger

    Berhn (ADN). Gegenwärtig werden 600 ausländische Bürger in der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtsehaft der DDR aus- oder weitergebildet. Sie sehließen eine Berufs- oder eine iproduktionsteshnisehe Aus- und Weiterbildung ab, nehmen an Lehrgängen für leitende Kader oder an kurzfristigen Kursen teil, studieren an Fachschulen oder der Hochschule für LPG in Meißen ...

  • Grußtelegramm an die SP Japans

    Zu Ihrer Wiederwahl als Vorsitzender der Sozialistischen Partei Japans übermittle ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen herzliche Glückwünsche. Ich wünsche Ihnen Erfolg in Ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit sowie persönliches Wohlergehen ...

  • Jugoslawiens Regierungschef heute in der DDR

    Berlin (ADN). Am heutigen Mittwoch trifft der Vorsitzende des Bundesexekutivrates der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Veselin Djuranovic, zu einem offiziellen Freundschaftsbesueh in der Deutschen Demokratischen Republik ein. Er folgt einer Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph ...

  • USA unterstützen Aggression Israels

    Hilfe entschieden verurteilt

    Bonn (ADN). Der irakische Außenminister Saadoun Hammadi hat am Montag bei einem Essen aus Anlaß seines Besuches in Bonn mit scharfen Worten die „vorsätzliche expansionistische Aggression" angeprangert, die von Israel „gegen die arabische Nation mit voller Unterstützung der USA" begangen wird.

  • Präsident Irans dankt der DDR

    Ich möchte Ihnen aufrichtig für Ihre freundliche Glückwunschbotschaft anläßlich meiner Wahl zum Präsidenten der Islamischen Republik Iran danken. Ich benutze diese Gelegenheit, dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik meine besten Wünsche für Fortschritt und Wohlstand zu entbieten.

  • Kurs berichte# \

    Gespräche CSSR-SRV

    Hanoi. Zu einem Freundsehaftsbesueh der SRV ist am Dienstag eine Partei- und Staatsdelegation der CSSR in Hanoi eingetroffen. Die von Gustav Husäk, Generalsekretär des ZK der KPTseh und Präsident der CSSR, geleitete Abordnung wurde von Le Duan, Generalsekretär des ZK der KPV, begrüßt.

  • Angriff auf Botswana

    Gaborone. Siidrhodesisch.es Militär hat erneut einen provokatorischen Angriff auf den Nachbarstaat Botswana verübt. Eine Einheit der Rassisten überschritt-die Grenze im Raum Bakaranga, griff ein Dorf an und terrorisierte dessen Einwohner.

  • Satelliten gestartet

    Moskau. Acht Erdsatelliten der Kosmos-Serie mit den Nummern 1156 bis 1163 sind am Dienstag in der Sowjetunion mit einer Trägerrakete aut Erdumlaufbahnen gebracht worden.

  • Für Rüstungsstopp

    Seite 5

Seite 2
  • Was bringen die Stapeiiäute 1980?

    Werften unserer Republik legen dieses Jahr 50 Schiffe auf Kiel / Gefriertrawler „Seiner" zur Leipziger Frühjahrsmesse

    Unsere Republik nimmt laut Lloyd's Register of Shipping, London, im Fischereifahrzeugbau den zweiten Platz in der Welt nach der UdSSR ein. Zur diesjährigen Frühjahrsmesse in Leipzig wird der DDR-Schiffbau ein neues Fischereifahrzeug, den sogenannten „Gefriertrawler — Seiner" vom Typ Atlantik 333, kurz GTS, vorstellen ...

  • Moderne Herastraten

    TASS-Kommentar von Anatoli Krassikow

    Die jüngsten außenpolitischen Aktionen der gegenwärtigen amerikanischen Führung bestätigen die langsame, aber stete Evolution des offiziellen Washingtons von der Zusammenarbeit zur Konfrontation mit den Ländern des anderen Gesellschaftssystems. Als Ergebnis dessen nähert sich die Welt immer mehr der Linie, jenseits derer jegliche Kontrolle über die Ereignisse endgültig mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen verlorengehen kann ...

  • Weniger produzieren mehr

    Das Eisenhüttenkombinat Ost wird in diesem Jahr durch Rationalisierung 240 Arbeitskräfte gewinnen. Sie werden die Bedienung neuer Anlagen übernehmen oder die Reihen der Kollegen im Rationalisierungsmittelbau stärken. Andere werden in Bereiche gehen, wo jetzt mangels Arbeitskräften die Anlagen noch ungenügend ausgelastet werden ...

  • Veselin Djuranovic

    Vorsitzender des Bundesexekutivrates der SFRJ

    Der Vorsitzende des Bundesexekutivrates, Veselin Djuranovic, wurde am 17. Mai 1925 in Martinici, Gemeinde Danilovgrad, Sozialistische Republik Montenegro, geboren. Vor dem zweiten Weltkrieg besuchte er das Gymnasium und eine Lehrerbildungsanstalt, von der er im März 1941 wegen seiner Zugehörigkeit zur fortschrittlichen Jugendbewegung für zwei Jahre ausgeschlossen wurde ...

  • Einmischung der USA in Afghanistan muß aufhören

    Moskau (ADN). „Was für ein Geschrei man in Washington und anderen NATO-Hauptstädten auch immer über eine angebliche Intervention der Sowjetunion in Afghanistan veranstalten mag, es bleibt die reale Tatsache, daß der Einfall in Afghanistan von den USA mit Hilfe Pekings und der pakistanischen Behörden unternommen wurde, während die Handlungen der Sowjetunion lediglich eine Gegenaktion, darstellten", betont die „Prawda" in einem Kommentar ...

  • Übereinstimmung im Geiste brüderlicher Freundschaft

    Sitzung der Gemischten Deutsch-Sowjetischen Kommission

    Berlin (ADN). In der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin* fand am Dienstag eine Sitzung der Gemischten Deutsch-sowjetischen Kommission statt, auf der der Staatssefcrietän unidi 1. Stellven* treter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Dr ...

  • Dank für die Solidarität der DDR mit dem Volk Irans

    Pressekonferenz zum ersten Jahrestag der Revolution

    Berlin (ADN). Die Solidarität, die die DDR der iranischen Volksrevolution aueh in deren schwierigen BhaseiP bezeigt, hat der Geschäftsträger a. i. der Islamischen Republik Iran in der DDR, Ahmad Fard Hosseini, hervorgehoben. Auf einer Pressekonferenz am Dienstag in Berlin zum ersten Jahrestag des Sieges der iranischen Volksrevolution würdigte er diese Haltung als Grundlage für weitere Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern ...

  • Genossen Max Fritdemann

    Zum 75. Geburtstag richtet das Zentralkomitee der SÜD die herzlichsten Glückwünsche an den Genossen Max Friedemann in Berlin'. In der Grußadresse heißt es: „ober fünf Jahrzehnte Deines Lebens werden von Arbeit und Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse, für cjje Politik ihrer revolutionären Partei bestimmt ...

  • Genossin Luis« Kraushaar

    Genossin Luise Kraushaar in Berlin erhält vom Zentralkomitee der SED herzlichste Gruße zum 75. Geburtstag In dem Glückwunsch heißt es: „Möhr als fünf Jahnzehnte Deines Lebens sind eng mit dem Kampf der Arbeiterklasse und ihrer revolutionären Partei verbunden. Bereits in der Weimarer Republik nahmst Du aktiv an den harten Klassenauseinandersetzungen teil ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Dr. Irng. Hugo Edcardt

    Seinen 75. Geburtstag begeht Prof. Dr. Ing. Hugo Eckardt, Bergakademie Freiberg. Das Zentralkomitee sendet ihm herzlichste Grüße und betont in der Glückwunsch adresse: „Wir verbinden damSt den Dank für Deinen Anteil an der Entwicklung unserer Republik. Mehr als 10 Jahre hast Du nach der Zerschlagung des Faschismus in leitenden Funktionen am Aufbau unserer chemischen Industrie mitgewinkt ...

  • Wahl ehrenamtlicher Gerichte

    Annähernd 250 000 Kandidaten für Konfliktkommissionen

    Berlin (ADN/ND). In Betrieben und Einrichtungen der DDR legen gegenwärtig mehr als 25 000 Konfliktkommissionen auf Belegschaftsversammlungen vor ihren Wählern Rechenschaft über die in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren geleistete Tätigkeit ab. Auf diesen Versammlungen berichten außerdem staatliche Leiter und Gewerkschaftsleitungen darüber, wie sie ihren Pflichten und Aufgaben bei der Zusammenarbeit mit den gesellschaftlichen Gerichten in den Betrieben nachgekommen sind ...

  • Präsident Burmas dankt für Grüße

    Berlin (ADN). Der Präsident der Sozialistischen Republik der Union- von Burma, U Ne Win, dankte dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für dessen Glückwünsche zum 32. Jahrestag der Unabhängigkeit Burmas in einem Telegramm folgenden Wortlauts: Ich danke Ihnen, Exzellenz, aufrichtig für die herzliche Glückwunsch- und Grußbotschaft, die Sie anläßlich des 32 ...

  • Opfer barbarischen Naziterrors geehrt

    Eisleben (ND). Werktätige des Mansfelder Landes gedachten am Dienstag der Ermordeten vom 12. Februar 1933, der als „Blutsonntag von Eisleben" in die Geschichte der Arbeiterbewegung eingegangen ist. An den Gräbern der von den Faschisten ermordeten jungen Kommunisten Otto Helm, Hans Seidel und Walter Schneider legten sie Kränze nieder ...

  • Einwohner von Berlin (West) wegen subversiver Handlungen festgenommen

    Berlin (ADN). Von den Sicherheitsorganen der DDR würden am 10. Februar 1980 an der DDR- Grenzübergangsstelle Drewitz die Einwohner von Berlin (West) Fred und Wolfgang Knöttner wegen Organisierung von Verbrechen gegen die DDR festgenommen. Sie hatten wiederholt subversive Handlungen auf den Transitstrecken der DDR begangen, mehrfach die großzügigen Einreiseregelungen in die Hauptstadt der DDR, Berlin, für Verbrechen mißbraucht und sich Zoll- Wergehen schuldig gemacht ...

  • Marschall Tschuikow erhielt hohen Orden

    Moskau (ADN-Korr.). Marschall der Sowjetunion Wassili Tsehuikow hat am Dienstag in seinem Arbeitsraum im Ministerium für Verteidigung der UdSSR in Moskau aus den Händen von DDR- Botschafter Harry Ott den Orden „Großer Stern der Völkerfreundschaft" entgegengenommen. Die Auszeichnung war dem hohen sowjetischen Militär, der von 1948 bis 1953 Oberkommandierender der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland war, anläßlich seines 80 ...

  • Direktflugverkehr zur Leipziger Messe

    Berlin (ADN). Namhafte europäische Fluggesellschaften unterhalten vom 8. bis 16. März 1980 Direktflugverkehr zur Leipziger Frühjahrsmesse. Es handelt sich um Air France (Frankreich), British Airways (Großbritannien), Finnair (Finnland), JAT (Jugoslawien), KLM (Niederlande), MALEV (Ungarn), SAS (Skandinavien) und Swissain (Schweiz) ...

  • Verlage für Medizin und Biologie stellen aus

    Leipzig (ADN). 800 Bücher aus dem Angebot der Volkseigenen Verlage für Medizin und Biologie präsentiert seit Dienstag eine dreitägige Ausstellung in der Leipziger Karl-Marx-Universität. Die Verlage edieren jährlich rund 200 Titel; mehr als zwei Drittel werden in über 50 europäische und Überseeländer exportiert ...

  • UdSSR mit großem Angebot zur Messe

    Pressekonferenz in Moskau

    Moskau (ND-Korr.). Auf einer Pressekonferenz in der Handelsvertretung der DDR in Moskau wurde am Dienstag über die bevorstehende Leipziger Frühjahrsmesse informiert. Besondere Aufmerksamkeit galt der Ausstellung der UdSSR, die mit 8500 Erzeugnissen zu den größten Ausstellern der Messe gehört. Im sowjetischen Pavillon werden Ausstellungsstücke vom Computer bis zum Modell des Atomeisbrechers „Arktika" zu besichtigen sein ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowjkü, Dieter Brückner, Horst Lein kauf, Elvira Moltenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Glückwunsch an Islands Ministerpräsidenten

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte Dr. Gunnar Thoroddsen zu dessen Berufung zum Ministerpräsidenten der Republik Island ein Glückwunschtelegramm.

Seite 3
  • Alle Kommunisten sollten umgebracht werden

    Die faschistischen Massenmörder wollten nach ihrer Niederlage das deutsche Monopolkapital vor einer revolutionären Umwälzung schützen

    Kurt Goldstein, Mitglied der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR, sagte, er habe gehört, daß Professor Walter Bartel einer der Sachverständigen ist. Könnte er aus der, Sicht eines ehemaligem, Buchenwaldhäfitlings die Gefühle schildern, die der Mord an Ernst Thälmano damals bei den Häftlingen ausgelöst hat? Die Nachricht von der Enmordiung Ernst Thälmanns; habe sich bereits am 18 ...

  • Antikommunismus laßt Nazis gedeihen

    Rechtsprechung der BRD tritt das Völkerrecht mit Füßen

    Erich Römer, Sekretär des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR, fragte: Welcher Vorwände bedient sich die BRD-Justiz, um Strafverfahren gegen Nazi- und Kriegsverbrecher zu verschleppen und zu verhindern ? Als Sachverständiger charakterisierte Prof. Dr. Erich Buchholz, Direktor der Sektion Rechtswissenschaft der Humboldt-Universität, zunächst die Ermordung des Führers der KPD ...

  • Schon 1948 wurde die Auslieferung verlangt

    Auf die Frage von Anita Häußler, Meisterin in den E A W Treptow, was seit 1945 zur Aufklärung der Mordtat und zur Strafverfolgung der Mörder Ernst Thälmanns von antifaschistischen Organen auf dem Territorium der heutigen DDR unternommen wurde, führte der ehemalige Staatsanwalt von Weimar Hermann Rodewald aus: „Es wurden alle nur denkbaren Anstrengungen unternommen ...

  • Warum die Henker nicht bestraft werden

    Dann schilderte Prof. Kaul den Skandal, den sich seither die BRD- Justiz bei der Behinderung der Strafverfolgung der Mörder Ernst Thälmanns geleistet hat. Sechsmal wurden die Ermittlungen gegen die Bestie von Buchenwald eingestellt. Aufschlußreich sind die Begründungen, mit denen dies erfolgte. Die dritte Einstellung am 14 ...

  • Irma Gabel-Thälmann: Sie wallten unsere ganze toten

    Irma Gabel-Thälmann schilderte, wie es der Partei immer wieder gelang, den Kontakt zu ihrem Vater in den Gefängnissen nicht abreißen zu lassen. An der Seite ihrer Mutter lernte sie, wie wichtig der Gang in das Gefängnis für die Partei war. Schon 1937, so berichtete sie, wurden die Briefe aus dem Gefängnis von den Faschisten beschlagnahmt ...

  • Der Mord an Ernst Thälmann verjährt nie!

    • Namen der Henker von Buchenwald sind seit drei Jahrzehnten durch Zeugenaussagen bekannt • 1948 lehnten USA-Behörden Auslieferung der Bestien nach Weimar ab und setzten sie auf freien Fuß • Erst Anzeige Rosa Thälmanns zwang 1962 BRD-Justiz zu Erm

    „Da es bislang nicht möglich war, eine Strafverfolgung der in der BRD ansässigen Mörder des Genossen Ernst Thälmann, von denen nachgewiesenermaßen zumindest noch einer — und zwar der SS-Stabsscharführer und Mitglied' des Exekutionskommandos 99 Wolfgang Otto in Geldern, Am' Hanttor 23 — lebt, durch, die BRD zu erreichen, besteht die Notwendigkeit, die breiter« Öffentlichkeit über die Zusammenhänge und Hintergründe dieser Strafvereitelung zu unterrichten", erklärte Prof ...

  • Was in der Macht mum 18. August 1944 geschah

    „0 Uhr 10 Miinuiten kamen die beiden Kammandoführer des Krematoriums heraus und öffneten das far, um einen großen Personenwagen einzufassen. Dem Wägen entstiegen drei Zivilisten., von denen offensichtlich zwei dien dritten, der in der Mitte ging, bewachten. Den Gefangenen sah ich von hinten. Er wair groß, breitschultrig und hatte eine Glatze ...

  • Polnischer Bürger berichtet als Zeuge

    Gespannte Aufmerksamkeit erfüllte den Saal, als der polnische Bürger Zbigniew Fuks, Häftling im KZ Buchenwald, der damals unmittelbar im Krematorium als Leicheniträgeri tätig war, seine Wahrnehmungen aus jener Nacht zum 18. August 1944 vortrug. „In unserer Unterkunft nahmen wir wahr, daß ingend etwas im Krematorium vor sich ginig ...

Seite 4
  • „Ein Künstler muß Partei nehmen für die Sache des Fortschritts"

    Begegnung mit dem Komponisten Mikis Theodorakis / Von Günter G ö r t z

    Am morgigen Donnerstag wird eines der bedeutendsten Werke, das der griechische Komponist Mikis Theodorakis schrieb, beim Festival des politischen Liedes aufgeführt, aein „Canto General" („Der große Gesang;"), dem Verse aus dem berühmten Epos Pablo Nerudas zugrunde liegen. Das Schaffen des Künstlers, ...

  • Spannung und Genuß bei dialektischem Spiel Brechts

    „Die Ausnahme und die Regel" am Berliner Ensemble

    Von Rainer Kerndl „Die Ausnahme und die Regel" — eines der klassischen Lehrstücke Brechts, seiner lapidaren Einfachheit, seiner dialektischen Lakonik wegen seit Jahren in vielen Ländern der dritten Welt ein oft gespieltes und als notwendig empfundenes, in denen des etablierten Kapitalismus ein mit Grund höchst unerwünschtes Stück ...

  • Politische Lieder von Agit-Prop bis Agit-Pop

    Internationale Gruppen sangen in der Volksbühne

    Bei einem früheren Festival fiel das Wort, daß der Beifall des Pu^ blikums hier in Berlin nicht in erster Linie Sängern und Liedern gilt, sondern Haltungen, die in den Liedern Ausdruck finden. Daran wurde ich erinnert, als die Gruppe „Ballada" aus Swerdlowsk die Söhne ihrer Stadt besang, die im Sommer 1941 die letzten Zeugnisse erhielten und von der Schulbank an die Front gingen ...

  • Internationale Literatur im Verlag Volk und Welt

    Reiches Angebot auf Pressekonferenz vorgestellt

    Über hundert Erstauflagen aus 31 Länder sowie 47 Nachauflagen umfaßt das Jahresprogramm 1980 des Verlages Volk und Welt, dem größten Verlag für ausländische Literatur in der DDR. Wie am Dienstag Verlagsleiter Jürgen Grüner und leitende Lektoren in einem Fnessegespnäch, mltteältenj, kommen eine große ...

  • Als Berliner Arbeiterjunge mit 17 Jahren in die KPD

    Wenige hundert Meter von dieser Schule entfernt, in der Prenzlauer Straße, wurde Bruno Baum am 13. Februar 1910 geboren. Sehr früh begann der Berliner Arbeiterjunge Fragen nach den Widersprüchen des Lebens in jener Gesellschaft zu stellen. Die Antworten, die er in seiner achtklassigen Volksschulzeit erhalten hatte, befriedigten ihn wenig ...

  • Nach der Befreiung beim Neuaufbau unermüdlich

    Im August 1945 kehrte Bruno Baum wieder in seine Heimatstadt zurüde. Mit ganzer Kraft arbeitete er als Funktionär in der Leitung der Berliner Parteiorganisation wie auch als Volksvertreter in der Stadtverordnetenversammlung. Er setzte sich mit jenen auseinander, die versuchten, die Enteignung der Naziund Kriegsverbrecher zu hintertreiben ...

  • Aktiv beim Widerstand auch im Zuchthaus und KZ

    Um seinen Widerstand zu brechen, steckten die Faschisten Bruno Baum zeitweilig sogar in Dunkelarrest. Weil er recht elend geworden war, schmuggelten Genossen ihm einen Riegel Schokolade zu. Statt ihn zu essen, verbarg er ihn. Wenig später vermittelte Bruno Baum das Solidaritätsgeschenk an einen kranken Genossen ...

  • 29 Uraufführungen im Programm der DDR-Musiktage

    Berlin (ND). 29 Uraufführungen stehen neben einer großen Zahl von Erstaufführungen in 17 Veranstaltungen auf dem Programm der DDR-Musiktage vom 22. bis 26. Februar in Berlin. Darüber wurde am Dienstag auf einer internationalen Pressekonferenz informiert. Der Vertiefung des Kontaktes mit den Hörern dient ein Foyergespräch, das im Anschluß an das Konzert des BSO am 23 ...

  • AdonischeA ngela

    Heute hob ich mich zu einem unschuldigen Mädchen gelegt wie ans Ufer eSnes weißen Ozeans, wie in die Mitte eines glühenden Sterns von, ruihevojler Bahn. Aus ihrem Blick, unendlich grünen, wie trockenes'Gewässer fiel das Licht in tranispairenteni tiefen Kreisen frischer Kraft. Ihre Brüste wie ein Feuer zweier Flammen glühten, in zwei Regionen aufgerichtet, und in einem Doppelstrom gelangte es an ihre Füße groß und hell ...

  • Neue Kulturstätten des Bezirks Magdeburg

    Magdeburg (ADN). Zahlreiche Kunstwerke schmücken ein neues KiuJtumhaus in Staßfcurt. Dazu gehören Metall- und Hölzplastiken, die während des 1. Metallgestalter-Symposiums der DDR in dieser Stadt entstanden. Die Kulturstätte zählte seit ihrer Eröffnung im September 1979 bereits über 22 000 Besucher. 400 Werktätige haben ein Anrecht für Veranstaltungen der UniterhaJtuegskunst ...

  • Fünfbändiges Werk über sorbische Volkstrachten

    Bautzen (ND). „Truhentrachten" der Ober- und Niederlausitz, überlieferte Volkstrachten, die nicht mehr getragen werden, stellt der fünfte Band des im Domowina-Verlag erschienenen Werkes „Sorbische Volkstrachten" vor. Die anderen Bände der Edition machen mit Trachten-Variationen bekannt, die in den Dörfern und Kleinstädten der Lausitz auch jetzt noch zu festlichen Anlässen getragen werden ...

  • Sein mutiger Einsatz rettete vielen das Leben

    Bruno Baum wäre heute 70 Jahre alt geworden Von Paul Umlauf

    „Wir versprechen, das Andenken Bruno Baums und seiner Genossen treu zu bewahren und seinem Vorbild nachzueifern!" So lautet der Anfang des Gelöbnisses, das erstmalig am 21. April 1978 von den Schülern der heutigen Bruno-Baum-Oberschule in Berlin-Prenzlauer Berg anläßlich der Namensverleihung abgelegt wurde und das seither alljährlich erneuert wird ...

Seite 5
  • Imperialistische Kräfte komplizieren Weltlage

    Bestimmte USA-Kreise wollen kalten Krieg neu beleben

    Delhi (ADN). Die sowjetischindischen Verhandlungen finden in einer Periode statt, da „der Entspannungsprozeß ernste Prüfungen zu bestehen hat", stellte UdSSR-Außenminister Andrej Gromyko bei dem ihm zu Ehren gegebenen Essen in Delhi fest. Gromyko wies auf die Verantwortung der imperialistisehen Kräfte, ...

  • Große Schiachf zwischen den USA und ihren Konkurrenten

    • „Prawda": Renaissance militaristischen Denkens in der BRD • Idee eines Paktes in der Golfregion findet Echo in Westeuropa • Antisowjetische Kampagne Washingtons dient als Deckmantel

    Moskau (ADN). „Die Bundesrepublik Deutschland, wie übrigens auch andere westeuropäische Länder, schenkt heute der Idee der Schaffung eines Bündnisses zwischen mehreren Ländern des Persischen Golfes viel Aufmerksamkeit", schreibt die „Praiwda" am Montag in einem Beitrag ihres Bonner Korrespondenten. Das Blatt führt aus: „Dieses Interesse wird jedoch nicht iriur durch den Wunsch bestiimimt, Washington zufriedenzustellen ...

  • Afghanistan und Indien festigen Beziehungen

    Erklärung über Verhandlungen beider Länder veröffentlicht

    Von unserem Sonderkorrespondent«!!! Lothar Pilz Kabul. Afghanistan und Indien haben die Entschlossenheit bekundet, auch künftig ihre freundschaftlichen Beziehungen zu festigen und ihre Zusammenarbeit insbesondere auf den Gebieten von Wirtschaft und Technik, auszubauen. Das wird in einer in Kabul veröffentlichten Erklärung über die Verhandlungen zwischen führenden Persönlichkeiten Afghanistans und dem Sonderbeauftragten der indischen Regierung Shilendra Kumar Singh mitgeteilt ...

  • Wettrüsten bedroht frieden und Sicherheit der Volker

    DDR-Vertreter sprach vor dem Genfer Abrüstungsausschuß

    Genf (ADN-Korr.). „Die DDR ist nach wie vor bereit, gemeinsam mit ihren Verbündeten und allen Staaten guten Willens jede Anstrengung zu unternehmen, um den Kampf für Frieden und Abrüstung energisch fortzusetzen." Das unterstrich Botschafter Dr. Gerhard Herder am Dienstag in der Plenarsitzung des Genfer Abrüstungsausschusses ...

  • Milde Urteile für SS-Mörder am Pranger

    „Rüde Prävo": Lischka-Prozeß typisch für Justiz der BRD

    Paris (ADN-Korr.). Die Urteile im Kölner Lischka-Prozeßi sind „unzureichende Sanktionen angesichts deü verübtem Verbreche»", stellte die französische Bewegung gegen Rassismus und für die Freundschaft' «unter den Völkern fest. „Die ausgesprochenen Strafen stehen in keinem Verhältnis zu den Verbrechen der drei Angeklagten, die verantwortlich sind für den Mord an Zehntausenden Männern, Frauen und Kindern", schrieb „l'Humanit6" am Dienstag ...

  • der Reaktion ausgehoben

    Managua: Waffenarsenal

    Managua (ADN). Ein umfangreiches Lager von Waffen und anderen militärischen Ausrüstungen haben die Sicherheitskräfte Nikaraguas am Montag in Managua entdeckt. Nach ersten Informationen handelt es Sich um Waffen nordamerikanischer und israelischen Fabrikation- Weiterhin wurden Funkgeräte und auch Dienstanweisungen der USA-Armee in spanischer Sprache entdeckt ...

  • Neuer Delegationsleiter der SRV wurde ernannt

    Hanoi (ADN-Korr.). Zum neuen Leiter der Regierungsdelegation der SR Vietnam bei den vietnamesisch-chinesischen Verhandlungen ist der stellvertretende Außenminister Hoang Anh Tuan ernannt worden, meldete VNA. Der bisherige Chefunterhändler der SRV, Dinh Nho Liem, war in der vorigen Woche wegen der weiteren Verzögerung der Gespräche in Peking nach Hanoi zurückgekehrt ...

  • Londoner Abkommen weiter ausgehöhlt

    Gouverneur von Südrhodesien dehnt seine Befugnisse aus

    Salisbury (ADN). Lord Soames, der britische Gouverneur von SUdrhodesien, hat am Dienstag seine Machtbefugnisse bedeutend erweitert und damit das Londoner Abkommen weiter ausgehöhlt. Er behält sich vor, in einzelnen Bezirken die für Ende Februar angesetzten Wahlen abzusagen, falls nach seiner Ansicht „freie und faire" Wahlen „niAt gewährleistet" sind ...

  • 2000 Kilometer BAM-Gleise seit Baubeginn verlegt

    Pressekonferenz in Moskau

    Moskau (ND-Korr.). Im Gebiet der Baikal-Amur-Magistrale sind seit Baubeginn im Jahre 1974 rund 2000 Kilometer Haupt- und Nebengleise verlegt worden. Das gab auf einer Pressekonferenz in Moskau am Dienstag der Chef der Bauorganisation „Glaw-Bam- Stroi" bekannt. Damit sind über 1000 Kilometer der Hauptstrecke, die einmal 3145 Kilometer lang sein wird, und die sogenannte ;„kleine BAM" von der Transsibirischen Eisenbahn über Tynda nach dem Kohlebekken von Berkakit in Dienst gestellt ...

  • Nicht im Schlepptau der USA agieren!

    Bonn (ADN). Der Bundessekretär der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten in der SPD, Rudolf Härtung, hat dazu aufgefordert, „der organisierten Heuchelei" unter dem Stichwort der „Solidarität mit den USA" entgegenzutreten. Laut AP erklärte er: „Wir haben überhaupt keinen Grund, unser Land und die Millionen Bürger der Bundesrepublik zur Verfügungsmasse im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf werden zu lassen ...

  • Kabul: Beratungen über Agrarfragen begannen

    Kabul (ND-Korr.). Bildungsveranstaltungen von gesamtstaatlicher Bedeutung haben am Wochmanfanig in Afghanistans Hauptstadt begonnen. Landwirtschaftsminister Fazal Rahim Mehmand eröffnete ein fünftägiges Seminar, auf dem Bauern und Vertreter von Staatsgütern aus allen Provinzen über neueste Erkenntnisse zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit unterrichtet werden ...

  • Iran: Einschreibung der Parlamentskandidaten

    Teheran (ADN-Korr.). Die Einschreibung in die Kandidatenliste für die am 7. März stattfindenden iranischen Parlamentswahlen hat am Dienstag begonnen. Jeder Iraner ab 25 Jahre, der keine Funktion unter dem alten Regime innehatte, ist berechtigt, sich um einen der 270 Parlamentssitze zu bewerben. Auch politische Parteien und Organisationen können Vorschläge unterbreiten ...

  • Westeuropa unzufrieden

    mit Washingtons Kurs

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Der zunehmende Druck der USA auf ihre Verbündeten, an Aktionen außerhalb des NATO-Bereiehs teilzunehmen, hat in den westeuropäischen Hauptstädten „Unzufriedenheit" ausgelöst. Das schrieb am Dienstag, die Kopenhagener Zeitung „Information". Der stellvertretende USA-Verteidigungsminister Robert Komer hatte die europäischen NATO- Partner am Sonntag in München aufgefordert, noch mehr Geld für die Rüstung auszugeben und die USA als Führungsmacht uneingeschränkt zu akzeptieren ...

  • Vorschläge Iraks an die arabischen Staaten

    Bagdad (ADN-Korr.). Eine Deklaration zu den Beziehungen der arabischen Staaten untereinander und mit ihren Nachbarländern hat der irakische Präsident Saddam Hussein unterbreitet. Sie lehnt die Präsenz ausländischer Militärkräfte und -basen auf dem Territorium arabischer Staaten ab. Zugleich fordert sie dazu auf, Streitigkeiten zwischen diesen Ländern auf friedlichem Wege zu lösen, und verurteilt den Einsatz militärischer Mittel zur Beilegung zwischenstaatlicher Konflikte zwischen ihnen ...

  • USA wollen Warf endepots in Norwegen anlegen

    Oslo (ADN-Korr.). Die USA bereiten die Lagerung von schweren Waffen, Munition und Ausrüstungen für den Einsatz einer amphibischen Marineinfanterie-Brigade in Norwegen vor. Wie die Osloer Zeitung „Aftehposten" am Dienstag berichtete, habe das Pentagon einen geheimen Plan über die Bereitstellung des Kriegsmaterials auf norwegischem Territorium ausgearbeitet, so daß eine 8000 Mann starke amerikanische „Einsatztruppe in wenigen Stunden gefechtsbereit" sein kann ...

  • Das Befinden Präsident Titos ist unverändert

    Belgrad (ADN-Korr.). Der GesundhejtsKustendi des jugoslawischen PräsÄdieniten> Josip Broz Tito, der sichi nach der Amputation des lintoen Beiines im Klinischen Zentrum von Ljubljana befindet, ist unverändert, meldete Tanjug am Dienstag unter Berufung auf das behandelnde Ärztekonsilium. Es bestehen, weiterhin Schwierigkeiten in Venbindiungi mit den FunktLöni der, Nieren und zeitweiliger HerBschiwäche ...

  • Erklärung der PKP zur Regierungspolitik

    Lissabon (ADN-Korr.). Die Politik der portugiesischen Regierung erweise sich als Bedrohung der Interessen der Werktätigen und der demokratischen Errungenschaften, heißt es in einer Erklärung der Politischen Kommission des ZK der PKP. In der kurzen Amtszeit des Kabinetts seien schon 10 000 Hektar Land der Agrarreform beschlagnahmt, drastische Preiserhöhungen vorgenommen und willkürlich 40 bereits abgeschlossene Tarifverträge zurückgehalten worden ...

  • Golf staaten wünschen keine Militärbasen

    Kuweit (ADN). Der UNO-Botschafter der USA, McHenry, ist bei seiner gegenwärtigen Reise durch mehrere Staaten Nordafrikas und des Mittleren Ostens zu der Auffassung gelangt, daß „die meisten arabischen Golfstaaten keine USA-Militärstützpunkte auf ihrem Territorium wünschen", schrieb UPI. McHenry habe gleichzeitig wiederholt, daß Washington „vitale Interessen" in der Golfregion habe und „Verteidigungsmaßnahmen" ergreifen werde ...

  • Amerikaner erhalten

    Stützpunkte in Oman

    Washington (ADN). Militärstützpunkte im Sultanat Oman am Eingang zum Persischen Golf können künftig von der amerikanischen Luftwaffe und Marine genutzt werden. Das bestätigten AFP zufolge zuständige Stellen des USA-Auflemimimisitieirluimsv Entsprechend einer Vereinbarung können die USA die Stützpunkte nach ihren Bedürfnissen ausbauen ...

  • Geiselerschießungen durch Lischka bleiben ungesühnt

    Bonn (ADN-Korr.). Die von Lischka in Frankreich angeordneten Geiselerschießungen — sie waren in dem am Montag zu Ende gegangenen Kölner Prozeß „abgetrennt" worden — bleiben weiter ungesühnt. Wie die zuständige Staatsanwaltschaft am Wochenbeginn mitteilte, sei es „im Augenblick nicht zu beurteilen", wann es zu einer Anklage kommt ...

  • Athen soll wieder aktiv inder NATO mitarbeiten

    Brüssel (ADN). Eine Rückkehr Griechenlands in die militärische Integration der NATO hat der Oberste NATO-Befehlshaber Europa, USA-General Rogers, in seinem Hauptquartier mit dem griechischen General Graziös erörtert Nach der türkischen Invasion auf Zyperni hatte Griechen* land ,1974 seine militärische Mitarbeit in den NATO eingestellt ...

  • Premier Thailands nahm Kabinettsumbildung vor

    Singapur (ADN-Korr.). Der thailändische Premierminister Kriangsak Chomanan bildete am Montag sein Kabinett um. Dabei wurde die Hälfte der 44 Minister entlassen oder umbesetzt. Neuer Außenminister ist der bisherige Generalsekretär des Nationalen Sicherheitsrates, Marschall Sithi Sawetasiia.

  • Afghanistan-Export der BRD nicht rückläufig

    Bonn (ADN). Die Ausfuhren von BRD-Unternehmen, nach Afghanistan sind, von. der gegenwärtigen ^Lage nicht betroffen. Das stellte die Industrie- und Handelskammer für die Pfalz am Dienstag in der BRD-Zeitung „Blick durch die Wirtschaft" nach einer Umfrage unter ihren Mitgliedsfirmen fest.

  • Neues USA-Flaggschiff für Mittelost-Flotte

    Norfolk (ADN). Die in Norfolk (USA-Bundesstaat Virginia) stationierte „Coronado" soll Flaggschiff der zu bildenden USA- Flotte im Mittleren Osten werden. Mit 490 Mann Besatzung wird sie in den Indischen Ozean verlegt. Bis dahin wird die „Lassalle" als Flaggschiff benutzt.

  • Manöver bei Lake Placid

    Lake Placid (ADN-Korr.). Unweit von Lake Placid haben Kriegsmanöver der USA-Streitkräfte begonnen. Tausende Soldaten mit schwerer Kampfteehnik werden in den kommenden drei Wochen« eine Sonderausbildung erhalten.

Seite 6
  • Wie Wird Das Wetter

    Neues Deutschland / 13. Februar 1980 / Seite 6 Außenpolitik Vasil Bilak grüßte das Forum namens der KPTsch Der Leiter der KPTsch-Delegation, Vasil Bilak, Mitglied des Präsidiums und des Sekretariats des ZK, unterstrich in . seiner Grüßansprache den großen Anteil der Staaten des Warschauer Vertrages an der Sicherung des Friedens ...

  • Panamas Kommunisten beschlossen neue Aufgaben

    VI. Parteitag der Partei des Volkes orientierte auf Aktionseinheit aller demokratischen, antiimperialistischen Kräfte

    Von unserem Korrespondenten, Ulrich Kohls, z. Z. Panama-Stadt Im „Palacio de Convenciones", dem neu errichteten, direkt am Pazifischen Ozean gelegenen internationalen Konferenzzentrum der panamaischen. Hauptstadt, fand am vergangenen Wochenende der VI. Parteitag der Partei des Volkes Panamas (Partido del Pueblo de Panama - PPP) — der kommunistischen Partei des Landes — statt ...

  • Zusammenarbeit in * neuen Dimensionen

    Die entscheidenden Impulse für den historischen Prozeß der Annäherung unserer Völker, für die allseitige Vertiefung unserer Freundschaft und Zusammenarbeit gingen und gehen von unseren Parteien aus, insbesondere von den zur Tradition gewordenen freundschaftlichen Begegnungen zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, und dem Ersten Sekretär des ZK der PVAP, Genossen Edward' Gieirek ...

  • Starke Zuspitzung der Krise des Kapitalismus

    Unsere Gemeinschaft sieht sich gezwungen, den Kampf für Frieden und sozialen Fortschritt in einer Atmosphäre starker Zuspitzung der Widersprüche zu führen, die der kapitalistischen Ordnung und der Politik des Imperialismus eigen sind. Unter den zahlreichen Merkmalen, die die Zuspitzung der allgemeinen ...

  • Die eigenen Potenzen noch besser ausschöpfen

    Um die Erhöhung der Effektivität im eigenen Betrieb, am eigenen Arbeitsplatz ging es in zahlreichen Diskussionsreden. Die Lodzer Textilarbeiterin Janina Szedlycka berichtete über Rationalisierungsmaßnahmen aus eigenen Kräften, der Elblager Brigadier Eugeniusz Biaüc über die Entwicklung neuer Hochleistungsturbinen, ...

  • Erpressungsversuche haben keine Chance

    Die aggressiven imperialistischen Kreise der USA und der NATO setzen unserem Friedenskurs wütenden Widerstand entgegen. Sie sind durch die Annahme des imperialistischen Langzeitprogramms der Aufrüstung im Mai 1978, den verhängnisvollen Brüsseler Raketenbeschluß der J*ATQ,jn> Dezember 1979 und durch ...

  • Polen erzielte bedeutende Erfolge

    Die gute Bilanz, die dieser Parteitag ziehen kann, ist das Ergebnis der Leistungen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen Volkspolens, dde sie unter Führung der PVAP vollbracht haben und zu denen wir Sie, liebe Genossen, von ganzem Herzen beglückwünschen. Wir Kommunisten in der DDR sind glücklieh darüber, daß unser Nachbar an der Oder-Neiße- Friedensgrenze, das polnische Brudervolk, auf dem Wege des Aufbaus der entwickelten sozialistischen Gesellschaft voranschreitet ...

  • Solidarität mit dem Streben der Völker

    Entschieden setzen wir uns für die weitere Festigung der Einheit und Geschlossenheit der kommunistischen und Arbeiterparteien ein. Wir stehen an der Seite all derer in der Welt, die von imperialistischer Aggression bedroht sind. Unsere antiimperialistische Solidarität gehört nach wie vor den Völkern in Vietnam, Laos und Kampuchea ...

  • Konstruktive Aussprache im Plenum des Parteitages in Warschau

    Im Mittelpunkt: Fragen der weiteren Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft

    Traditionsgemäß eröffnete am Dienstagmorgen der 1. Sekretär des Wojewodschaftsparteikomitees von Katowice, Zdzislaw Grudzien, die Diskussion des Parteitages. Die Themen, zu denen er Stellung nahm, spielten auch in den meisten Reden der ihm folgenden Delegierten eine wichtige Rolle. Zdzislaw Grudzien sprach an Hand, von Beispielen seines, Bezirks über Qualifizierung von Leitung und Planung, optimale Nutzung aller Ressourcen, hohe ...

  • Gute Nachbarn, feste Freunde und starke Bundesgenossen

    Grußansprache von Paul Vernerauf dem Parteitag der PVAP

    Teurer Genosse Edward Gierek! Liebe Genossinnen und Genossen! Mit großer Freude überbringe ich den -Delegierten des VIII. Parteitages der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, allen polnischen Kommunisten und den Werktätigen der Volksrepublik Polen brüderliche Kampfesgrüße des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und seines Generalsekretärs, Genossen Erich Honecker, der •Kommunisten und des ganzen Volkes der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Gemeinsamer Kampf ist Garantie für Sicherung des dauerhaften Friedens

    Reaktionäre und aggressive Kreise des Imperialismus schüren die Kriegshysterie

    Die Geschlossenheit der sozialistischen Staaten und aller fortschrittlichen Kräfte sei die Garantie für die Sicherung des dauerhaften Friedens auf der Erde. Das erklärte unter dem starken Beifall des Plenums des VIII. Parteitages der PVAP der Leiter der KPdSU-Delegation, Michail Suslow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, der die herzlichen Grüße Leonid Breshnews und aller sowjetischen Kommunisten übermittelte ...

  • Warschauer Vertrag ist Schild des Sozialismus

    Der Leiter der KPdSU-Delegation verwies auf den bevorstehenden 25. Jahrestag des Warschauer Vertrages, dessen ganze Geschichte vqrn Kampf gegen Wettrüsten, für Abrüstung bestimmt seiV Zugleich bleibe der Warschauer Vertrag ein Schild des Sozialismus^ ein wichtiger Friedensfaktor Nur durch die entschiedene Haltung des Bündnisses konnten die Militaristen gezügelt werden ...

  • Vasil Bilak grüßte das Forum namens der KPTsch

    Der Leiter der KPTsch-Delegation, Vasil Bilak, Mitglied des Präsidiums und des Sekretariats des ZK, unterstrich in . seiner Grüßansprache den großen Anteil der Staaten des Warschauer Vertrages an der Sicherung des Friedens. Die eSSR stelle sich gemeinsam mit der Sowjetunion und den anderen Bruderstaaten den Versuchen reaktionärer imperialistischer Kreise entgegen, zum kalten Krieg zurückzukehren ...

Seite 7
  • Als Schnelläufer noch im Windschatten liefen

    Vor 48 Jahren keine einheitlichen Regeln bei Olympia

    Wenii fyeüite äbeöd mär. "däe Paare 1% d|e, eÄSte,,Ents<äieidjji>g im Eisschnellauf ausgelost werden, muß niemand befürchten, daß es dabei ähnlichen Arger geben könnte wie vor 48 Jahren, als die olympischen Wettbewerbe vorübergehend sogar unterbrochen werden mußten -i weil man sich über die Regeln nicht einig wurde ...

  • f Demonstration massiver politischer Erpressung1

    IOC-Mitglied der USA: Von Vance-Rede peinlich berührt

    Das provokatorische Auftreten des USA-Außenministers Vance bei der Eröffnung der IOC-Session in Lake Placid stößt weiterhin auf nachdrückliche Ablehnung. IOC- Mittlied Julian Roosevelt (USA) sagte: „Ich bin sicher, daß die Rede von Vance einen unglücklichen Effekt auf das IOC-Gremium haben wird. Ich selbst war peinlich berührt von dem, was er sagte ...

  • Olympischer Auftakt mit 15 Minuten Verspätung

    , Der .Eishockey-Auftakt in der alten Arena ließ auf sich warten: Wedkübeiyder einem Sp^eftSllte die Lampen nicht brannten, müßten die Schiedsrichter des ersten Spiels die Mannschaften Norwegens und der CSSR um Geduld bitten. Nach einer Viertelstunde entschloß man sich trotz gedämpften Lichts zum Anfang, und ein paar Minuten später war schließlich alles hell genug erleuchtet ...

  • Schweden und die DDR nannten f Medaillenlose1

    Olympiasieger und Veteranen unter den Flaggenträgern

    „Ieh war offen gestanden überrascht, als ich erfuhr, daß ich die DDR-Flagge ins Stadion tragen darf. Überrascht, weil ieh zwar das vierte Mal dabei bin, es aber sehließlich mit Meinhard Nehmer und Ulrieh Wehling erfolgreichere Athleten in der Mannschaft gibt." Mit diesen Worten kommentierte Eiskunstlauf-Vizeeuropameister Jan Hoffmann seine Berufung als Flaggenträger der DDR-Olympiamannschaft in Lake Placid ...

  • Mehrheit im IOC setzt sich für Moskau ein

    Auf der in Lake Placid tagenden 82. Session des Internationalen Olympischen Komitees hat Präsident Lord Killanin eine Dreierkommission mit der Erarbeitung einer IOC-Erklärung zu den Olympischen Sommerspielen von Moskau beauftragt. Ihr gehören die IOC-Mitglieder Willi Daum© (BRD), James Worrall (Kanada) und Regina-td Alexander (Kenia) an» Die Erklärung soll den IOC-Versammlung zur Bestätigung vorgelegt werden ...

  • Tai Babilönia und Randy Gardner

    Die 19jähnige Toi Babilonio und der 21jährige Randy Gardner wurden im vergangenen Jahr in Wien in Abwesenheit der sowjetischen Seniensieger Irina Rodnina und Alexander Saizew erstmals Weltmeister im Paarlauf. Sie zählen in Lake Placid zu den Anwärtern auf die olympische Goldmedaille. Außer den USA-Meisterschaften haben sie in dieser Saison noch keinen internationalen Wertkampf bestritten ...

  • Strafrunden nur im 10-km-Biathlonlauf

    Kerstin Geiger, Zella-Mehlis; Erstmals finden in Lake Placid drei olympische BiathlonwettbeweHbe statt: die Einzelläufe über 10 km, 20 km und der Staffellauf. Gibt es einheitliche Schießscheiben oder venläuft jede Schießübung anders? Beim 20-km-Lauf wird auf Papierscheiben geschossen, deren Dreieranordnung bezwecken soll, daß von den jeweils fünf Schüssen nicht mehr als zwei auf einen der drei Spiegel abgefeuert werden dürfen ...

  • NOK-Delegation Angolas bei DDR-Mannschaft

    Der Leiter der DDR-Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen, Manfred Ewald, empfing im olympischen Dorf von Lake Placid eine Delegation des Nationalen Olympischen Komitees der Volksrepublik Angola zu einem freundschaftlichen Gespräch. Er beglückwünschte den Leiter der Delegation, Augusto de Aravjo, und seine Begleiter herzlich zur erfolgten Anerkennung durch das Internationale Olympische Komitee ...

  • Gastfreundschaft

    Pressedirekor Ed Levi demonstrierte am Dienstagmorgen Lake- Placid-Gasitfreund'schaft und wurde dabei selbst Opfer der noch immer schleppenden Organisation. Die jugoslawischen Journalisten, deren Unterbringung 40 Kilometer vom Olympiaort entfernt liegt, hatten Klage darüber geführt, daß sie morgens nie pünktlich abgeholt würden ...

  • Nazi-Bücherverbrennef gegen olympischen Geist

    Dec ehemalige Nazistudentenführer Fritz Hippler hat sich in der BRD-Zeitung „Die Welt" an die Seite derer gestellt, die zum Boykott der Olympischen Sonvmerspiele in Moskau aufrufen. Hippler hatte 1933 bei der Bücherverbrennung der Nazis die berüchtigte Rede „Wider den undeutschen Geist" gehalten. Er wurde später im Propagandaministerium von Goebbels Leiter der Abteilung Film ...

  • Noch fehlen Busse

    Beate Balxer, Senftenberg: Ich habe gelesen, daß alle Besucher von Lake Placid mit Bussen transportiert werden sollen. Woher kommen die Busse und wieviel sind das insgesamt? Nach einer Erklärung, die am Montagabend abgegeben wurde, hofft man, bis zum heutigen Tag der Eröffnung insgesamt 300 Busse in Lake Placid zu haben ...

  • Wo wohnen Begleiter und Journalisten?

    Marianne Klost, Berlin: Wo wohnen eigentlich die Begleiter und Journalisten, die nicht im olympischen Dorf untergebracht sind? In Hotels und Motels. Die DDR-Journalisten sind in einem Motel untergebracht, in dem jeweils zwei Personen in einem 16 Quadratmeter großen Raum leben. Das Mobilar besteht aus zwei Betten, zwei Stühlen, einem Tisch und einigen Haken mit drei Kleiderbügeln ...

  • In welcher Sprache aus der Spur rufen?

    Frank Dähn, Güstrow: In welcher Sprache ruft ein Skilangläufer seinen Vordermann aus der Spur, wenn er ihn überholen will? Es gibt keine Vorsehrift, in welcher Sprache die Aufforderung, die Spur frei zu machen, dem Vordermann zuzurufen ist. Die Regel 373.3 der Ski-Wettlaufordnung lautet: „Ein Lauf er, der von einem anderen überholt wird, muß auf die erste Aufforderung die Spur freigeben, auch wenn die Strecke zwei Spuren aufweist ...

  • Heute

    20.30 Uhr (MEZ) Eröffnungsfeier 1.00 Uhr Rennschlitten-Einsitzer Männer und Frauen (1. Lauf) Femsehen, 1. Programm: 17.15 Uhr in „Halbzeit". - 20.00 Uhr: Olympia 80. - Gegen 22 Uhr: Fußball-Länderspiel Spanien-DDR (Aufzeichnung). Radio DDR I: 20.55-22.00 Uhr und 1.00-3.00 Uhr Olympiäwelle. - Ab 22 Uhr: Schlußphase des Fußball- Länderspiels Spanien-DDR ...

  • FRAGEN in rffe OLYMPIASTADT

    Wie schon bei vorangegangenen Olympischen Spielen beantworten wir an dieser Stelle Fragen von Lesern. Die Antworten kommen direkt von der ND-Sonderredaktion in Lake Ptacid. Für die interessantesten Fragen werden Fotos von DDR-Medaillengewinnern beim olympischen Wettkcmpf mit Autogrammen vergeben.

  • Tai Babilönia: Wenn wir es uns aussuchen könnten, am liebsten als letztes Paar.

    ND: Was erwarten Sie von der Atmosphäre dieser Olympischen Spiele? Randy Gardner: Sie ist bisher sehr gut. Alle sind hergekommen, um sich im sportlichen Vergleich zu messen, und ich glaube, daß es so bleiben wird.

  • Randy Gardner: Vor allem ihr hohes Tempo, ihre Exaktheit und ihr kraftvoller Laufstil.

    ND: Glauben Sie, daß Sie ihnen Gleichwertiges entgegensetzen können?

  • Eröffnungszeremonieii mit Pauken und Trompeten geübt

    Aktive aus 36 Ländern im Olympiaort / Erste Eishockeypunkte an CSSR und Kanada

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Hans A 11 m e r t

Seite 8
  • Blick Auf Den Spielplan

    Neues Deutschland / 13. Februar 1980 / Seite 8 Aus der Hauptstadt Index 30074-30081 B 11/) 45(78* Stimme der DDR: 9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Ein Literaturjournal; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17 ...

  • Neue Wagen aus den LEW Hennigsdorf

    Gespräch mit BVB-Direktor Eberhard Böhm

    % Gegenwärtig fahren auf der Linie Pankow—Thälmannplatz sechs neue Züge, die Zeichen für eine Verjüngungskur bei der U-Bahn sind. Was ist noch vorgesehen? In diesem Jahr werden laut Volkswirtschaftsplan der Hauptstadt weitere Doppeltriebwagen auf dieser Strecke eingesetzt, um Schritt für Schritt die alten Züge zu ersetzen ...

  • Pflanzen aus dem Labor

    Botaniker experimentieren mit vielen neuen Sorten

    Fremdländische und einheimische Gewächse verschiedenster Art locken jährlich etwa 50 000 Besucher in Gewächshäuser und Freigelände des Botanischen Gartens der Pädagogischen Hoehsehule „Karl Liebknecht" in Potsdam. Die vor mehr als 70 Jahren erbaute ehemalige Gärtnerei der Schlösser von Sanssouci dient heute vor allem der Ausbildung von künftigen Biologieund Chemielehrern sowie den wissenschaftliehen Arbeiten am Botanischen Institut der Pädagogischen Hochschule ...

  • Monteur und Bach freund

    Hans Bartczak, Brigadier im Aufzug- und Fahrtreppeinbau

    Hans Bartczak baut Aufzüge m rohbaufertige Wohnblocks. Hanne wird der stämmige ruhige Mann genannt. Er ist Aufzugmonteur, Brigadier des lOköpfigen sozialistischen Kollektivs „Albert Schweitzer" und Lehrfacharbeiter im VEB Berliner Aufzug- und Fahrtreppenbau. Auf der Baustelle neben ihm ein junger Mann, der dem „Meister" aufmerksam auf die Finger schaut und selbst mit Hand anlegt ...

  • Pankow ohne Grün vorm Haus?

    Vier von 35 930 Bäumen in Pankower Straßen und Parks stehen in unmittelbarer Nähe des Hauses Am Schloßpark 30/32. An sie dachten die Bewohner besonders, -als sie kürzlich gefragt wurden: „Könnten Sie sich Pankow ohne Bäume vorstellen?". Die Hausgemeinschaftsleitung wollte auf diese Weise zum Nachdenken anregen, welche Reserven für unsere Volkswirtschaft durch Altstoffe aus den Haushalten zu erschließen wären ...

  • Erlebnisreiche Tage für die jungen Eissportler

    Am Donnerstag wird die Bezirksspartakiade eröffnet

    Am heutigen Mittwoch werden im Sportforum die Vorbereitungen für die Bezirksspartakiade im Eiskunst- und Eisschnellauf abgeschlossen. Alles wurde getan, damit die 332 Mädchen und Jungen bei ihrem diesjährigen sportlichen Höhepunkt beste Bedingungen vorfinden. Das versicherte Horst Szupriczyflski, Leiter des Organisationsbüros, in einem Pressegespräch ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 05 40), keine Vorstellung; Komische Oper (2 29 25 55), 19-22.30 Uhr: „Die Hochzeit des Figaro"***); Metropol- Theater ,(2 0717 39), 19-21.15 Uhr: „Pariser Leben"**); Deutsches Theater (2 87 12 25), 19-21.30 Uhr: „Zwei Krawatten"**); Kleine Komödie (2 8712 26), 20-21.15 Uhr: „Trampelpfad"***); Berliner Ensemble (2 82 3160), Festival des politischen Liedes; Maxim Gorki Theater (2 0717 90), 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    wetterentwicklunc: Luftdruckanstieg über Mitteleuropa führt zur Bildung einer Hochdruckzone, die von Skandinavien bis nach Frankreich reicht. Infolge wolkenreicher Luftzufuhr wird es tagsüber jedoch überwiegend stark bewölkt sein, gebietsweise auch neblig-trüb. Niederschlag tritt vor allem im Norden und Osten auf ...

  • 8. Konferenz der Lehrer von Dimitroff Schulen

    Mit dem „Einfluß der Arbeiterklasse auf die kommunistische Erziehung der lernenden Jugend" befaßt sich die 8. Konferenz der Pädagogen der Dimitroff-Schulen in der DDR, die am Dienstag in Berlin eröffnet wurde. Veranstalter sind das bulgarische Kulturund Informationszentrum und das Georgi-Dimitroff-Museum in Leipzig, unterstützt vom DDR- Volksbildungsministerium ...

  • Di» kurz« Nachricht

    INSTANDSETZUNG. 655 Wohnungen sollen 1980 im Stadtbezirk Berlin-Köpenick instand gesetzt und 40 Eigenheime fertiggestellt werden. Die Modernisierung konzentriert sieh vor allem auf die Gebiete Obersehöneweide und Damm-Vorstadt. BLUMEN. Die Mitarbeiter des Stadtbezirksgartenamtes Köpenick und viele freiwillige Helfer wollen 23 000 Frühlings- und 50 000 Sommerblumen pflanzen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1011 Berlin, Frarjz-Mehriryr-Flatz l, Telefon: Sammelnummer 1810. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter ^ Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09, - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1020 Berlin, Kosenthaler Straße 28/31, Anzeigenannahme: 1054 Berlin, Wilhelm-Pieck-Straße 49, Telefon: 2 36 27 57, und alle DEW AG-Betriebe und -Zweigstellen in den Bezirken der,DDR ...

  • Fernsehenund Funk heute

    Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Olympia 80; 12.00 Wein, Musik und Schabernack, Unterhaltungssendung; 12.35 Nachrichten; 12.45 English for you; 14.10 Der Wundermantel, Spielfilm; 15.40 Programmvorschau; 15.45 Der Schuß, Spielfilm; 17.00 Nachrichten; 17.05 Medizin nach Noten; 17.15 Halbzeit; 18 ...

  • Josef Fischer

    Träger des Vaterländischen Verdienstordens, der Lenin- Gedenkmedaille der UdSSR, der Julius-Fucik-Medaille der IOJ, der Franz-Mehring-Ehrennadel des VDJ und weiterer hoher staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen Als Kommunist und Journalist gehörte er zu den Aktivisten der ersten Stunde, seiner Partei und dem Anliegen des sozialistischen Journalismus der DDR blieb er stets treu ...

  • Fernsehen 2:

    9.55 Was - wann - wo?; 10.00 Marx und Engels - Stationen ihres Lebens (11); 10.45 Oben in Spitzbergen, Fernsehfilm; 17.40 Was — wann — wo?; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Liederbühne - Festivalausgabe, Übertragung aus der Volksbühne Berlin; 18.55 Nachrichten; 19.00 Anklageschrift, Kriminalfilm; 20 ...

  • Verpflichtende Tradition

    Im Kultur- und Informationszentrum der CSSR, Leipziger Straße, ist bis Ende Februar eine Ausstellung zu sehen, in der Kornette Nemeckovä und ihn Mann Zdenek bildkünstlerische Werke vieler Genres zeigen, mit denen sie völkerverbindende und den Frieden stärkende Traditionen des Sports vorstellen. Zdenek Nemeckov gestaltete auch das Fucik-Denkmal in Pankow ...

  • Berliner Rundfunk:

    9.00 Musik, die Sie kennen und lieben; 10.00 Eine kleine Volksmusik; 10.40 Treffpunkt Alexandterplatz; 12.35 Musik nach Tisch; 13.50 Aus Oper und Konzert; 14.15 Was ist denn heut bei Findige los?; 14.45 Musik für Kinder; 15.00 Duett; 16.00 Jugendstudio DT 64; 19.00 Melodie in Stereo; 19.30 Pulsschlag der Zeit; 20 ...

  • Arbeiten Fritz Trögers

    Eine Ausstellung mit Arbeiten des 1978 verstorbenen Dresdner Künstlers Fritz Tröger wird im Otto-Nagel-Haus gezeigt. Zu sehen sind Aquarelle, Pastelle, Zeichnungen und Gemälde des engagierten humanistischen Zeitgenossen Otto Nagels. Die Ausstellung ist bis zum 24. Februar geöffnet : Sonntag, Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 10 bis 20 Uhr ...

  • Radio DDR II:

    10.45 Geschichte eines Meisterwerks; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Jacques Offenbach — Der „Mozart der Champs-Elysees"; 17.45 Gestalten der Weltgeschichte: Huldrych Zwingli; 18.15 Klaviermusik; 19.00 Stunde der Klassik; 20.05 Studio 70; 20 ...

  • Ehre ihrem Andenken I

    Am 2. Februar starb im Alter von 69 Jahren unser Genosse Erwin KS»i a n ous der WPÖOU, fif'vfer seit 1929 Mitgtieä'cl«!Partei der Arbeiterklasse un|d "wurde fiif seine Treue aur Partei rillt der Ehfeniurikunde des ZK der SIED ausgezeichnet. Er war Aktivist der ersten Stunde. Rir seine Verdienste wurde ...

  • Stimme der DDR:

    9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Ein Literaturjournal; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17.00 Information und Musik; 19.12 HALLO — das Jugendjournal; 20.30 Spaß mit Freunden.

  • E.R. Greulich liest

    Die zweite Lesung im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Berliner Autoren stellen vor" findet am Mittwoch, ctem 20. Februar, um 19 Uhr mit E. R. Greulich statt. Der Autor spricht über sein Werk „Der Pudel, der nicht Mephisto war" im Vortragssaal der Berliner Stadtbibliothek.

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen — Noten — Neuigkeiten; 10.10 Unterhaltung am Vormittag; 12.05 Die Welt heute mittag; 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18.05 Stunde der Melodie; 19,17 Volkstümliche Weisen; 20.05 Rock- Disko.

  • Fernsehen 2:

    9.55 Was — wann — wo?; 10.00 Man kann nie wissen, Fernsehschwank; 11.25 „Und sie bewegt sich doch", zur Entstehungsgeschichte des „Galileo Galilei" von Bertolt Brecht.

  • Vormittagsprogramm am Donnerstag Fernsehen 1:

    9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Olympia 80; 12.00 Du und Dein Garten; 12.25 Nachrichten; 12.45 English for you.

Seite
In der BRD wird der Mörder Ernst Thälmanns noch immer vor gerechter Strafe bewahrt Brüderliches Kampfbündnis zwischen SED und PVAP Außenminister der UdSSR iu Freundschaftsbesueh in Indien gaden aus den besten Neuerern formiert Festivallieder und Gespräche in Betrieben der Hauptstadt Heute Eröffnung der Spiele in Lake Placid Delegation des ZK der SED in Helsinki eingetroffen Glückwünsche an Rüben Dario Sousa DDR-Solidaritätsspende an YDR Jemen übergeben Wieder Demonstranten in San Salvador erschassen UdSSR-Geschäfte gehen weiter Iran und Ägypten von Unwetter heimgesucht Beitz: USA-Boykott zurückweisen Ausbildung von Agrarspezialisten Grußtelegramm an die SP Japans Jugoslawiens Regierungschef heute in der DDR USA unterstützen Aggression Israels Präsident Irans dankt der DDR Kurs berichte# \ Angriff auf Botswana Satelliten gestartet Für Rüstungsstopp
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen