7. Feb.

Ausgabe vom 03.11.1977

Seite 1
  • Kurz Berichtet

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! ^m^ rroiemrier auerLanaer, vereinige euem u es Deutsch land N] ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIAUSTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Donnerstag, 3. November 1977 32. Jahrgang/ Nr. 260 Leonid Breshnew: Den Weg des Oktober ...

  • Grundlegende Rede über den welthistorischen Weg der UdSSR in sechs Jahrzehnten und den weltweiten Kampf für Frieden und Sozialismus Erich Honecker überbrachte Glückwünsche und brüderliche Grüße der SED und des Volkes der DDR/Ansprachen weiterer 15

    Moskau. Im Kongreßpalast des Kreml hat am Mittwochvormittag die zweitägige Festsitzung des Zentralkomitees der KPdSU, des Obersten Sowjets der UdSSR und des Obersten Sowjets der RSFSR zum 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution begonnen. Mit stürmischem Beifall nahmen die 6000 Teilnehmer ...

  • UdSSR erfüllt große historische Mission

    Gustav Husäk, Generalsekretär des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR, betonte, das Sowjetvolk erfülle konsequent die hohe Mission der Geschichte, an der Spitze des Kampfes um den gesellschaftlichen Fortschritt und den Frieden zu stehen. Enrico Berlinguer, Generalsekretär der IKP, hob unter den großen ...

  • Worte eines Kämpfers in zwei Revolutionen

    Als erster Redner nach Leonid Breshnew sprach Nikolai Bogdanow, Mitglied der KPdSU seit 1914 und Teilnehmer der Februar- und der Oktoberrevolution 1917. Im Namen der aktiven Kämpfer für den Sieg der Sowjetmacht sagte der Veteran der Arbeiterbewegung, wir haben alle tiefbewegt die Rede des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, aufgenommen ...

  • Ehrung für lenin und die gefallenen Helden

    Mit einer Kranzniederlegung hatten die Mitglieder des Präsidiums der Festsitzung am Mittwoch das Andenken Wladimir Iljitsch Lenins am Mausoleum auf dem Roten Platz geehrt. Leonid Breshnew, weitere sowjetische Parteiund Staatsführer sowie die anderen Präsidiumsmitglieder begaben sich anschließend an- das Grabmal des Unbekannten Soldaten im Alexandergarten, wo sie mit einem Kranz und einer Schweigeminute der im Kampf gegen den Faschismus gefallenen sowjetischen Helden gedachten ...

Seite 2
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 3. November 1977 / Seite 2 Von der Festsitzung im Kongreßpalast des Kreml Herzlicher Gruß den Genossen und den Gästen aus aller Welt Begrüßungsansprache von Michail S u s I o w, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU Liebe Genossen! Verehrte ausländische Gäste! Wir sind heute hier zusammengekommen ...

  • Zum Oktoberjubiläum in Moskau

    Moskau (AON). Zu den Oktoberfeierlichkeiten in der sowjetischen Hauptstadt sind weiter eingetroffen: Delegationen kommunistischer und Arbeiterparteien: Kommunistische Partei Argentiniens unter Leitung des Generalsekretärs des ZK, Gerönimo Arnedo Alvarez; Sozialistische Partei Australiens unter Leitung ...

  • Das Hauptereigms unseres Jahrhunderts

    Die Oktoberrevolution, das Hauptereignis unseres Jahrhunderts, der Eintritt der Menschheit in die Epoche des weltweiten Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus, die ständige Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses sind unwiderlegbare Beweise für den Triumph der Ideen von Marx, Engels und Lenin ...

  • Herzlicher Gruß den Genossen und den Gästen aus aller Welt

    Begrüßungsansprache von Michail S u s I o w, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU

    Liebe Genossen! Verehrte ausländische Gäste! Wir sind heute hier zusammengekommen., um einen großen und freudigen Festtag der sowjetischen Menschen und der Werktätigen der ganzen Welt festlich zu begehen — den 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. (Starker Beifall) Der 7. November 1917 ist zu einem historischen Meilenstein im Leben der Völker unseres Landes und in der Entwicklung der ganzen weltweiten Befreiungsbewegung geworden ...

  • Ruhmreiche Chronik der Siege des Volkes

    Es ist nicht übertrieben zu sagen, daß zur ruhmreichen Chronik der Siege des Sowjetvolkes — vom Roten Oktober über die Errichtung des Sozialismus in* der UdSSR bis zum Sieg im Großen .Vaterländischen Krieg — ein großartiges Kapitel hinzugekommen ist: die Errichtung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • 60|ährige Tradition unserer Freundschaft

    Unsere Freundschaft hat eine 60jährige Tradition. Am stärksten aber entwickelte sie sich in den letzten Jahrzehnten. Sie wurde zur Sache des ganzen Volkes. In der DDR erinnert man sich gut an die Sowjetsoldaten, die in den schweren Nachkriegsjahren ihr Brot teilten, an die ersten sowjetischen Traktoren und die Männer in Uniformen der Sowjetarmee,, die leidenschaftlich von ihrem Land; von der neuen Lebensweise, von den( geistigen Werten des Sowjetvolkes berichteten ...

  • Das Bündnis mit der KPdSU und dem Land Lenins ist das Bündnis mit der Zukunft

    Ansprache von Erich H o n e c k e r, Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR

    Teurer Genosse Leonid Iljitsch Breshnew! Teure Genossen! Tief bewegt reiste die Partei- und Staatsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik zu den Feierlichkeiten anläßlich des 60. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nach Moskau, das in diesen Tagen, da es Gäste aus allen ...

Seite 3
  • Die Große Oktoberrevolution und der Fortschritt der Menschheit

    Rede des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leontd B r e s h n e w, in der gemeinsamen Festsitzung des Zentralkomitees der KPdSU, des Obersten Sowjets der UdSSR und des Obersten Sowjets der R

    Liebe Genossen! Verehrte ausländische Gäste! In diesen Tagen begehen das Sowjetvolk, die Kommunisten aller Länder, die gesamte fortschrittliche Menschheit feierlich ein großes Fest. Vor sechzig Jahren stürzten die Arbeiter und Bauern Rußlands, geführt von der Partei Lenins, die Macht der Kapitalisten und Gutsherren ...

  • I. Die Sowjetunion in der Vorhut des gesellschaftlichen Fortschritts

    Genossen! Jedesmal, wenn wir den Jahrestag der Revolution begehen, vergegenwärtigen wir uns von neuem die Bedeutung des Oktober, die Kraft seines Einflusses auf den Gang der Geschichte, auf die Geschicke der Welt. Die Oktoberrevolution hat natürlich in erster Linie die Probleme unseres Landes gelöst, Probleme, die seine Geschichte, seine konkreten Bedingungen auf die Tagesordnung gesetzt hatten ...

Seite 4
  • (Starker Beifall)

    Die Imperialisten sind besonders darauf aus, die Geschlossenheit der kommunistischen Reihen zu untergraben. Zu diesem Zweck unterschieben sie beharrlich insbesondere die verlogene Version, die kommunistischen Parteien der sozialistischen Länder, insbesondere die KPdSU, würden den Kommunisten des Westens ihre Rezepte für die sozialistische Umgestaltung der Gesellschaft aufnötigen, Das aber Ist eine offenkundige Fälschung ...

  • (Stürmischer, anhaltender Beifall)

    recht aufrüttelte und der ihnen half, große Erfolge im Kampf für die Befreiung vom Joch des Imperialismus zu erzielen. Schon 1919 schrieb Wladimir Iljitsch Lenin, daß „ ... die Befreiung der Völker des Ostens heute vollauf praktisch verwirklicht werden kann" (W. I, Lenin, Werke, Bd. 30, S. 138). Nach dem zweiten Weltkrieg, nach unserem Sieg über den Faschismus schüttelten über zwei Milliarden Menschen das Joch der Kolonialherren ab und errangen ihre staatliche Unabhängigkeit ...

  • (Stürmischer Beifall)

    — Der Übergang zum Sozialismus ist nur möglich, wenn die Arbeiterklasse und ihre Verbündeten, nachdem sie die reale politische Macht erobert haben, diese zur Liquidierung der sozialökonomischen Herrschaft der kapitalistischen und anderen Ausbeuter nutzen. — Der Sieg des Sozialismus ist möglich, wenn ...

  • II. Die Oktoberrevolution hat das Antlitz der Welt verändert

    Genossen! Kein Ereignis in der Weltgeschichte hatte solche tiefgreifenden, nachhaltigen Folgen für die Menschheit wie die Große Sozialistische Oktoberrevolution. Das Gewitter des Oktobersturms erhellte den Völkern vieler Länder den Weg in die Zukunft, Die Geschichte schritt buchstäblich mit Siebenmeilenstiefeln voran ...

  • (Beifall)

    Wir wollen hier nicht rätseln, wie sich die sowjetisch-chinesischen Beziehungen weiter gestalten werden. Ich will nur sagen, daß unsere wiederholten Vorschläge für ihre Normalisierung in Kraft bleiben. Genossen! Einen großen Beitrag leistet das sozialistische Weltsystem zum Leben der heutigen Welt durch ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    Hier verläuft eine sehr wichtige Front des Kampfes für den Kommunismus, und von unseren Siegen an dieser Front wird sowohl der Verlauf des Wirtschaftsaufbaus als auch die soziale und politische Entwicklung des Landes immer mehr abhängen. Wie Sie sehen, haben wir in der Perspektive nicht wenige Probleme, und dazu große Probleme ...

  • (Stürmischer Beifall)

    Aber das Vertrauen des Volkes, Ge^ nossen, ist ein anspruchsvolles Vertrauen. Deshalb muß jeder Parteibeschluß, jeder Schritt in der Politik, in der organisatorischen und ideologischen Erziehungsarbeit so sein, daß die Einheit von Partei und Volk noch mehr erstarkt, daß auch in Zukunft das Vertrauen des Volkes zur Partei unerschütterlich bleibt ...

  • (Starker Beifall)

    Genossen! Im weit zurückliegenden Oktober 1917 traten die Arbeiter und Bauern Rußlands allein gegen die alte Welt an - gegen die Welt der Habsucht, der Unterdrückung und der Gewalt. Sie errichteten den Sozialismus in einem Lande, das von den feindlichen Kräften des Imperialismus eingekreist war Sie errichteten und verteidigten ihn ...

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    Neues Deutschland / 3. November 1977 / Seite 5 Von der Festsitzung im Kongreßpalast des Kreml Festliches Programm „ Geboren im Oktober" Galakonzert für die Teilnehmer der Festsitzung im Kongreßpalast Ein begeisterndes künstlerisches Programm unter dem Motto „Geboren im Oktober" vereinte am Mittwochabend die 6000 Teilnehmer der Festsitzung zum 60 ...

  • Die Befreiung des Menschen auf die Fahnen geschrieben Welthistorische Bedeutung des Sieges der Partei Lenins

    Der 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ist ein gemeinsamer Feiertag der ganzen fortschrittlichen Menschheit, sagte Edward Gierek. Alles, was die Menschheit in den vergangenen 60 Jahren erreicht hat, alle ihre Fortschritte sind unlösbar mit dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, mit der Bildung, der Entwicklung und der Politik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken verbunden ...

  • Glänzende Perspektiven der kommunistischenCesellschaft

    Le Duan, der von den Anwesenden herzlich begrüßt wurde, überbrachte im Namen der Partei, der Regierung und des Volkes Vietnams der KPdSU, der Regierung und dem sowjetischen Brudervolk herzliche Glückwünsche. Die Sowjetunion ist heute zu einem mächtigen sozialistischen Staat geworden, stellte der Redner fest ...

  • Avantgarde des Kampfes für gesellschaftlichen Fortschritt

    Die neue historische Epoche, in die die Menschheit mit dem Sieg der Oktoberrevolution eintrat und in der die Friedenspolitik der UdSSR immer offensichtlicher die Oberhand gewinnt, liefert ungezählte Beweise für die untrennbare Einheit von Sozialismus und Frieden, sagte Gustav Husäk, Es sei ein großes Glück für die Menschheit, daß mit dem zunehmenden Einfluß des Sozialismus Prinzipien einer friedlichen Außenpolitik immer mehr Eingang in die Praxis der internationalen Beziehungen finden ...

  • Hervorragende Ergebnisse der Werktätigen der UdSSR

    In den seit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution vergangenen 60 Jahren habe die Sowjetunion bei der Entwicklung der Produktivkräfte, der Industrialisierung des Landes und der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft hervorragende Erfolge erzielt, betonte Nicolae Ceausescu, Beispiellos sind d'as Aufblühen von Wissenschaft und Kultur, die Hebung des Lebensniveaus der Werktätigen in Stadt und Land ...

  • Erfahrungen der Sowjetunion Hilfe für Kampf der Volker

    Die sowjetische Außenpolitik diene konsequent den allgemeinen Interessen des sozialen Fortschritts, dem Befreiungskampf der Völker und dem Frieden der Menschheit, erklärte Jänos Kädär. Ihre internationalen Bemühungen stimmten voll und ganz mit den Zielen der USAP und des ungarischen Volkes überein. In den sechs Jahrzehnten seit der Oktoberrevolution habe sich der Sozialismus zu einem Weltsystem entwikkelt ...

  • „ Geboren im Oktober"

    Galakonzert für die Teilnehmer der Festsitzung im Kongreßpalast

    Ein begeisterndes künstlerisches Programm unter dem Motto „Geboren im Oktober" vereinte am Mittwochabend die 6000 Teilnehmer der Festsitzung zum 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution im Kreml-Kongreßpalast,, unter ihnen die von Erich Honecker geleitete Partei- und Staatsdelegation der DDR ...

  • Für uns sind Patriotismus und Internationalismus unteilbar

    Der Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution hat die internationale kommunistische und Arbeiterbewegung zur stärksten politischen KVaft der Gegenwart gemacht, sagte Alvaro Cunhal. Er betonte, dafä alle sozialistischen Revolutionen trotz Unterschieden in den konkreten Bedingungen der verschiedenen Länder gemeinsame Haupt-- merkmale haben ...

  • Ideen des Roten Oktober setien ihren Vormarsch fort

    Die bulgarischen Kommunisten und das ganze bulgarische Volk begehen den 60. Jahrestag des Großen Oktober als ihren eigenen größten und schönsten Feiertag, sagte Todor Shiwkow Mit seinen Errungenschaften bahnt das Sowjetland allen Völkern der Welt den Weg in eine lichte Zukunft. Darin liegt die epochale Bedeutung des Oktober, die Größe und die Bedeutung des Feiertages, 1917 wurde die Welt von der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution erschüttert ...

  • Tiefempfundener Dank für Solidarität mit Chiles Volk

    Luis Corvalän erklärte unter dem stürmischen Beifall des Auditoriums. In diesen Tagen blicken alle aufrechten Chilenen nach Moskau. Ihre Herzen schlagen im Gleichklang mit den Herzen aller sowjetischen Menschen und der Werktätigen der ganzen Welt, die den 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution feiern ...

  • Ausstellung im Foyer des Kongreßpalastes des Kreml Büste von Karl Marx als Geschenk der DDR

    An der Stirnseite des marmorgetäfelteh Foyers im Kongreßpalast des Krem! sind in diesen Tagen Geschenke ausgestellt, die Delegationen von Bruderparteien übergeben haben. Geschenk dir Partei- und Staatsführung der DDR an die Partei- und Staatsführung der UdSSR ist die Monumentalbüste „Porträt Karl Marx" des Bildhauers Will Lammert ...

Seite 6
  • Abgeordnete beraten über aktuelle Wirtschaftsfragen

    Vorhaben von Ausschüssen der Volkskammer im November

    Berlin (ADN). Die Abgeordneten der obersten Volksvertretung nutzen die letzten beiden Monate des Jahres verstärkt zu Aussprachen mit Bürgern ihrer Wahlkreise und Kollegen ihrer Arbeitsbereiche, um den Volkswirtschaftsplan 1977 erfüllen zu helfen. Dieser vertrauensvolle Erfahrungsaustausch dient zugleich der Vorbereitung der Abgeordneten auf die bevorstehende Beratung der Gesetzentwürfe über den Volkswirtschafts- und den Staatshaushaltsplan für das Jahr 1978 ...

  • Die Zukunft gebort voll und ganz dem Sozialismus

    Raul Castro, Zweiter Sekretär des ZK der KP Kubas, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und des Ministerrates, Minister der Revolutionären Streitkräfte der Republik Kuba

    Raul Castro sagte, daß das kubanische Volk das Jubiläum des Oktober mit einem großen Aufschwung in der Arbeit und mit politischen Veranstaltungen begeht. Damit zollt das Volk Kubas dem Sowjetvolk Anerkennung, das die entwickelte sozialistische Gesellschaft aufgebaut hat und den Weg des Kommunismus beschreitet ...

  • Neun Forschungsthemen sind vorfristig abgeschlossen

    Beitrag des Chemieanlagenbaus zur Sicherung der Rohstoffbasis

    Arnstadt (ND). Die Lieferung von sechs kompletten Anlagen zur Aufbereitung von Erdöl an die UdSSR ist vorrangiges Wettbewerbsziel des Jahres 1978 für die 30 000 Beschäftigten des Industriezweiges Chemieanlagenbau. Wie die Vertreter der 23 Betriebe, unter ihnen 150 Wettbewerbsinitiatoren, bei einer Konferenz in Arnstadt feststellten, wollen sie damit den bisher größten Exportauftrag der Chemieanlagenbauer erfüllen ...

  • Erste Bresche in das System der Ausbeutung geschlagen

    Paul Laurent, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der Französischen Kommunistischen Partei

    Vor 60 Jahren hat die Oktoberrevolution zum ersten Male eine Bresche in das jahrhundertealte System der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen geschlagen, sagte Paul Laurent. Der Imperialismus konnte auf diese Weise nicht mehr ungeteilt in der ganzen Weit herrschen. Das große Verdienst Lenins und der Partei der Bplschewiki bestehe darin, daß Sie es verstanden haben, in Ihrem großen Land die sozialistische Gesellschaft aufzubauen, erklärte Paul Laurent ...

  • 60 stürmische Jahre haben die Welt völlig verändert

    Rajeshwara Rao, Generalsekretär des Nationalrates der Kommunistischen Partei Indiens

    Rajeshwara Rao sagte, die Große Sozialistische Oktoberrevolution, die unter der Führung des unsterblichen Lenin und der Partei der Bolschewiki vollbracht wurde, hat in das System des Weltimperialismus eine Bresche geschlagen. Die vergangenen 60 stürmischen Jahre haben die Welt von Grund auf verändert — es entstand das Weltsystem des Sozialismus, das mehr als ein Drittel der gesamten Menschheit umfaßt ...

  • Die Oktoberrevolution half auch bei unserer Befreiung

    Lopo do Nascimento, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der MPLA, Mitglied des Revolutionsrates und Ministerpräsident der Volksrepublik Angola

    Kampfesgrüße des angolanischen Volkes überbrachte den Teilnehmern, den Kommunisten der: Sowjetunion und dem ganzen Sowjetvolk Lopo do Nascimento, der von den Anwesenden herzlich begrüßt wurde. Die Große Sozialistische Oktoberrevolution nennt man mit vollem Recht das größte Ereignis des Jahrhunderts, ein Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung ...

  • 1917 markiert die Grenzlinie zwischen zwei Epochen

    Vladimir Bakaric, Mitglied des Präsidiums des Zentralkomitees des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens und Mitglied des Präsidiums der SFRJ

    Der Oktober 1917 ist. die Grenzlinie zwischen zwei Epochen, erklärte Vladi- . mir Bakaric, Unter der Führung des großen Lenin und der von ihm geschaffenen Partei verwirklichte die Arbeiterklasse Ihres Landes die Große Sozialistische Oktoberrevolution. In einer historisch relativ kurzen Frist erzielten die Werktätigen der Sowjetunion unter der Führung der Kommunistischen Partei große Ergebnisse beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Vietnam dankt für die Gruße zur Aufnahme in die UNO

    Repräsentanten der SRV würdigen die Kampf Solidarität der DDR

    Berlin lichung der vom IV. Parteitag der Kommunistischen Partei Vietnams beschlossenen Außenpolitik gemeinsam mit den sozialistischen Bruderstaaten und allen den Frieden und die Gerechtigkeit liebenden Staaten in der Welt gegen Imperialismus und Kolonialismus, für Frieden, nationale Unabhängigkeit, Demokratie und sozialen Fortschritt kämpfen ...

  • Unzerstörbare Freundschaft und brüderliches Bündnis

    Jumshagin Zedenbal, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und Vorsitzender des Präsidiums des Großen Volkshurals der MVR

    Unser Volk ist stolz auf die historische Tatsache, daß es als eines der ersten Völker die Stafette des Großen Oktober übernahm und sich zum Kampf für Freiheit, Unabhängigkeit und ein glückliches Leben erhob, erklärte Jumshagin Zedenbal. Die grandiosen Umgestaltungen, die sich in unserem uralten Land vollzogen, und die begeisternden Perspektiven seines weiteren Aufblühens — das sind vor allem bedeutsame Erfolge der mongolischen Werktätigen, das Ergebnis ihres revolutionären Enthusiasmus ...

  • FDJ-Gruppen in Industrie und Landwirtschaft wählen

    Berlin (ADN). In Betrieben, Genossenschaften und Einrichtungen der Republik begannen am Mittwoch die Wahlen der neuen Leitungen für die FDJ- Gruppen, die Abteilungsorganisationen und die Grundorganisationen des sozialistischen Jugendverbandes. Erich Postler, 2. Sekretär des FDJ-Zentralrates. .hob auf der Wahlversammlung der Jugendbrigade „Käthe Niederkirchner" des Berliner Funkwerkes Köpenick die Notwendigkeit der Einbeziehung aller Jugendlidien in die MMM-Bewegung hervor ...

  • Erfahrungsaustausch vor Ort

    Schmelzen der Freundschaft gaben Hinweise für Rationalisierung

    Brandenburg (ND). Zur Auswertung der „Schmelzen der Freundschaft zum 60. Jahrestag des Roten Oktober" trafen sich Kumpel aus. der DDR und der UdSSR am Mittwoch im Brandenburger Klubhaus der Stahlwerker. Der Erfahrungsaustausch brachte wertvolle Vorschläge zur Intensivierung der Schmelzprozesse, zur Verbesserung der Haltbarkeit der Öfen sowie zur Erleichterung der Arbeit von Schmelzern und Gießern ...

  • ZK der SED gratuliert Genossin Emma Stenzer

    Das ZK der SED übermittelt der Genossin Emma Stenzer zu ihrem 80. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. In dem Schreiben an die Berliner Arbeiterveteranin heißt es. „Viele Jahrzehnte Deines Lebens sind eng mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterklasse verbunden. An der Seite Deines Lebens- und Kampfgefährten, unseres unvergessenen Genossen Franz Stenzer, tratest Du mutig für das Wohl und das Glück der werktätigen Menschen ein ...

  • Präsidium des Kulturbundes wertete 9. Bundeskongreß aus

    Berlin (ADN). Probleme und Aufgaben der Entwicklung von Kunst und Wissenschaft im Kulturleben der Republik standen im Mittelpunkt einer Beratung des Präsidiums des Kulturbundes der DDR, in der unter Leitung seines Präsidenten Prof. Dr Hans Pischner die kulturpolitische Bedeutung des 9. Bundeskongresses erörtert wurde ...

  • Bisher 500 000 Besucher in der Sibirienausstellung

    Kart-Marx-Stadt (ND). 500 000 Bürger besuchten bisher die Ausstellung „Das wissenschaftliche Sibirien" der Akademie der Wissenschaften der UdSSR. Als Jubiläumsgast wurde am Mittwochnachmittag in Karl-Marx- Stadt Brigitte Matthes, Sachbearbeiterin im VEB Starkstromanlagenbau der Bezirksstadt, von Ausstellungsdirektor Dr ...

  • DDR-Empfang in Hamburg

    Hamburg (ADN-Korr.). Aus Anlaß des Tages der Seeverkehrswirtschaft und des 25jährigen Bestehens der Handelsflotte der Deutschen Demokratischen Republik gaben der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Botschafter Dr. Michael Kohl, und der Generaldirektor des VEB Kombinat Seeverkehr und Hafenwirtschaft Seereederei Rostock, Artur Maul, am Mittwoch in Hamburg einen Cocktail ...

  • Glückwünsche nach Panama zum Jahrestag der Republik

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hat dem Regierungschef der Republik Panama, Brigadegeneral Omar Torrijos Herrera, und dem panamaischen Volk im Namen der Regierung und des Volkes der DDR die herzlichsten Glückwünsche zum Jahrestag der Gründung der Republik Panama übermittelt ...

  • Freundschaftszug der Jugend wurde herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Die Teilnahme an den Oktoberfeierlichkeiten in Moskau und Leningrad wird für 330 FDJ-Mitglieder aus allen Bezirken der DDR, die am Mittwoch mit dem Freundschaftszug „Roter Oktober" die Reise in das Land Lenins antraten, zu einer bleibenden Erinnerung werden. Die Mädchen und Jungen, die auf dem Berliner Ostbahnhof herzlich verabschiedet wurden, erhielten diese Auszeichnung für ihre Leistungen im „FDJ-Auftrag IX ...

  • Präsident der Seychellen empfing Botschafter der DDR

    Port Victoria (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Republik der Seychellen, Hans-Jürgen Weitz, wurde vom Präsidenten der Republik, Francis Albert Rene, ;:ur Übergabe seines Beglaubigungsschreibens empfangen. Botschafter Weitz übermittelte die besten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die herzlich erwidert wurden ...

  • Grüße an Hundertjährige

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR hat Frau Seltner Thomas in Dresden herzlich zu ihrem heutigen 100. Geburtstag gratuliert. Er wünscht der Jubilarin Gesundheit und Wohlergehen.

Seite 7
  • Präsident Angolas sprach über innenpolitische Lage

    Kritische Einschätzung der ökonomischen Situation des Landes

    Luanda (ADN-Korr.). Der Präsident der Volksbewegung zur Befreiung Angolas (MPLA), Dr. Agostinho Neto, hat in zwei bedeutsamen Reden zur innenpolitischen Lage Stellung genommen. In Vorbereitung des für Ende dieses Jahres geplanten 1. Kongresses der MPLA unterzog der Präsident in der vergangenen Woche auf Massenkundgebungen in Saurimo und Benguela insbesondere die gegenwärtige ökonomische Situation des Landes einer kritischen Einschätzung ...

  • Auf dem Treffen in Belgrad neue Vorschlage eingebrocht

    UdSSR-Delegationsleiter informierte über Rede Leonid Breshnews

    Belgrad (ADN-Korr.). Auf dem Belgrader Treffen der KSZE-Teilnehmerstaaten standen am Mittwochabend Ausführungen des sowjetischen Delegationsleiters Woronzow über die Rede Leonid Breshnews im Mittelpunkt des Interesses. Woronzow verwies besonders auf jene Passagen, in denen zu den Möglichkeiten gutnachbarlicher Beziehungen zwischen Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnungen Stellung genommen wurde ...

  • Neonazis verkünden immer offener faschistische Ziele

    Söldner für ein Freikorps zum Einsatz in Südafrika geworben

    Bonn (ADN-Korr.). Ober neue alarmierende Einzelheiten neofaschistischer Umtriebe in der BRD berichtete der in München erscheinende Pressedienst „Demokratische Initiative". So sei das Gewerkschaftshaus des DGB in Hannover mit Parolen wie „Rotfront vermecke" und „Kauft nicht bei Juden" beschmiert worden ...

  • Kräfte des Widerstands in Chile sind erstarkt

    Erklärung des Exekutivsekretariats der Unidad Populär

    Berlin (ADN). „Wir sind überzeugt, daß nur die Kraft aller chilenischen Patrioten, vereint in einem breiten Bündnis, den Faschismus besiegen kann". Das wird in einem vom Exekutivsekretariat der Unidad Populär in Berlin verbreiteten Dokument erklärt. In Chile sei eine neue Situation entstanden, betont die UP ...

  • Wieder Verhaftungen in Südafrika

    63 Jugendliche festgenommen / Priester wurden abgeurteilt

    Pretoria (ADN). Südafrikanische Rassistenpolizei hat in Afrikanersiedlungen nahe der Stadt Bloemfontein 63 Jugendliche verhaftet. Die Mädchen und Jungen hatten sich dem allgemeinen Unterrichtsboykott an den Schulen für schwarze Kinder und Jugendliche angeschlossen. Auch in Soweto — hier bggann der inzwischen landesweite Boykott* im Juni — ist es wieder zu Zusammenstößen zwischen Polizei und streikenden Oberschülern gekommen ...

  • SDAJ warnt vor Hexenjagd gegen demokratische Kräfte

    Entschiedener Kampf für die sichere Zukunft der Jugend

    Düsseldorf (ADN). Vor der Diffamierung politisch Andersdenkender und dem Abbau demokratischer Grundrechte in der BRD angesichts der jüngsten Gewaltverbrechen warnt der Vorsitzende der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), WoUgang Gehrcke, in der jüngsten Ausgabe des Jugendmagazins „Elan". Mit „demagogischer Absicht", erklärt der SDAJ-Vorsitzende, werden gegenwärtig „Demokraten in die Nähe der Terroristen" gerückt ...

  • Erwerbslosenheer in BRD nahm im Oktober erneut zu

    Stingl-Prognose: Im Winter wird Millionengrenze überschritten

    Bonn (ADN). Die Arbeitslosigkeit m der BRD ist im Laufe des Oktober wieder angestiegen und wird im kommenden Winter „mit ziemlicher Sicherheit"' die Millionengrenze überschreiten. Das erklärte der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Stingl, in einem Interview. Sting! betonte weiter, daß der Anteil der Arbeitslosen, die als schwer vermittelbar gelten, immer größer werde ...

  • BRD-Marineinspekteur: Flotte besser gerüstet als je zuvor

    Bonn (ADN). Die Seestreitkräfte der BRD sind für die Erfüllung ihres NATO-Auftrages „besser gerüstet denn je" Das erklärte laut DPA der Inspekteur der Bundesmarine, Vizeadmiral Luther. Die BRD-Marine wurde speziell für ihre Aufgaben in der Ostsee aufgerüstet. Als Beispiel für den in „vollem Gang befindlichen Modernisierungsprozeß" nannte Luther die Umrüstung der Zerstörer der „Hamburg-Klasse" sowie den Bau der „Fregatte-122"j Von diesem Typ sollen bis 1984 sechs Schiffe in Dienst gestellt werden ...

  • Hitler-Biographie wird in Bundeswehr studiert

    Bonn (ADN). Angehörige der BRD- Bundeswehr sollen nach einer Anordnung des Generalinspekteurs Wust die auch in der Öffentlichkeit der BRD heftig kritisierte Hitler-Biographie von Joachim Fest studieren. Wie „Der Spiegel" schreibt, wurde im Ergebnis der jüngsten neonazistischen und antisemitischen Exzesse in der Bundeswehr angeordnet, im Unterricht verstärkt die Themen „Nationalsozialismus, Antisemitismus und Rechtsradikalismus" zu behandeln ...

  • Lehrergewerkschafter droht Berufsverbot

    Hamburg (ADN). Vor dem Hamburger Verwaltungsgericht wird am Donnerstag das Berufsverbot gegen den Lehrer Hans-Peter de Lorent behandelt. Ihm wird unter anderem seine aktive Gewerkschaftsarbeit und die Mitarbeit an dem Gewerkschaftsorgan „Hamburger Lehrerzeitung" zum Vorwurf gemacht. Die Progress Presse ...

  • USA-Außenminister begrüßte neuen Vorschlag der UdSSR

    Washington (ADN). USA-Außenminister Cyrus Vance hat am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Washington den Vorschlag des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, über ein Moratorium für Kernexplosionen zu friedlichein Zwecken begrüßt, meldet TASS ...

  • Festveranstaltung zum 60. Jahrestag in Westberlin

    Westberlin (ADN). Mehr als 1000 Westberliner feierten am Mittwoch auf Einladung der SEW in der „Neuen Welt" den 60. Jahrestag der Oktoberrevolution. Unter Hochrufen auf die Sowjetunion und den proletarischen Internationalismus erklärte Dietmar Ahrens, stellvertretender Parteivorsitzender der SEW: „Unsere ...

  • 1000 New Yorker Kinder von Geburt an rauschgiftsüchtig

    Genf (ADN). In. New York erblicken jährlich 1000 Babys bereits als Drogensüchtige das Licht der Welt, weil ihre Mütter rauschgiftsüchtig sind, hat die UNO-Kommission für narkotische Drogen festgestellt. Die Kommission verweist in einem Bericht auf die stark zunehmende Zahl drogensüchtiger Menschen in westlichen Industriestaaten und daraus resultierender Todesfälle ...

  • Allianz Israels mit Südafrika angeklagt

    New York (ADN-Korr.). Der Antiapartheidausschuß der Vereinten Nationen betrachtet die wachsende Kollaboration zwischen Tel Aviv und Pretoria als „feindlichen Akt gegen die unterdrückte Bevölkerung Südafrikas". In einem Sonderbericht an die UNO-Vollversammlung äußert der Ausschuß große Sorge über die Ausweitung dieser Allianz besonders auf militärischem und nuklearem sowie auf politischem, wirtschaftlichem und anderen Gebieten ...

  • Schweden in der UNO gegen Neutronenbombe

    New York (ADN-Korr.). Für Schweden ist die Neutronenbombe „unakzeptabel". Das betonte der Staatssekretär im schwedischen Außenministeriüm Inga Thorsson am Dienstag in der allgemeinen Abrüstungsdebatte des Ersten (Politischen) Ausschusses der UJJO-Vollversammlung in New York. So wie diese Waffe für ihr Land unakzeptabel sei, seien es auch „alle anderen Atomwaffen" ...

  • Kurz berichtet

    Provokation in Südlibanon Beirut, israelische Panzer haben zusammen mit motorisierten Abteilungen der konservativen Kräfte Libanons Stellungen der national-progressiven Kräfte und der palästinensischen Widerstandsbewegung in Südlibanon angegriffen. Ku-Klux-Klan angeklagt Mexiko-Stadt. Der mexikanische Außenminister Santiago Roel hat im USA-Außenministerium Klage gegen die Verfolgung mexikanischer Arbeiter in den USA durch den faschistischen Ku-Klux-Klan erhoben ...

  • Vielfältige Initiativen der DKP zum Oktoberiubiläum

    Düsseldorf (ADN). Eine Vielzahl von Veranstaltungen in allen Teilen der BRD hat die Deutsche Kommunistische Partei dem 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gewidmet, berichtete die Progress Presse Agentur. Mehr als 1000 Informationsabende, Lichtbildervorträge und Bildungsabende sind von Bezirks- und Kreisorganisationen, von Betriebs-, Wohngebiets- und Hochschulgruppen der DKP organisiert worden ...

  • Parteitag der Jordanischen KP beriet nächste Aufgaben

    Beirut (ADN-Korr.). Die in der Illegalität wirkende Jordanische Kommunistische Partei hat kürzlich einen Parteitag durchgeführt, berichtete das ebenfalls illegial erscheinende Organ der Partei, „AI Jamahiir'*- Die Delegierten des Parteitages erörterten die nächsten Aufgaben der Partei und bestätigten das Zentralkomitee ...

  • Zwei feindliche Flugzeuge über Sambia abgeschossen

    Lusaka (ADN). Die Streitkräfte Sambias haben am Mittwoch zwei feindliche Flugzeuge — eines der südafrikanischen und eines der südrhodesischem Rassistenarmee — abgeschossen. Wie in einer Regierungserklärung in Lusaka mitgeteilt wurde, erfolgte der Abschuß der südafrikanischen Maschine bei einem Angriff von Artillerie, Hubschraubern und mehreren Jagdflugzeugen der Rassisten auf die sambische Stadt Sesheke ...

  • 95000 USA-Werktätig« weiterhin im Ausstand

    Washington (ADN-Korr.). Die Streilcfront von 95 000 amerikanischen Hafenarbeitern und Flugzeugbauern ist weiterhin ungebrochen. Die 50 000 Mitglieder der Hafenarbeitergewerkschaft an der Atlantik- und Golfküste der USA haben ihren zweiten Streikmonat begonnen. Der Arbeitskampf der 45 000 Flugzeugbauer dauert ebenfalls an ...

  • Entführter niederindischer Millionär gegen Lösegeld frei

    Amsterdam (ADN). Der Ende vergangener Woche in Amsterdam entführte niederländische Millionär Maurits Caransa ist am Mittwochmorgen in der niederländischen Hauptstadt von seinen Entführern freigelassen worden, melden westliche Nachrichtenagenturen. Für die Freilassung seien zehn Millionen Gulden (fast zehn Millionen Mark) Lösegeld gezahlt worden ...

  • Frankreich verstärkt seine Garnison Ouakam in Senegal

    Parli (ADN). Frankreich hat in der Nacht zum Mittwoch die Besatzung der französischen Garnison Ouakam in der Nähe der senegalesischen Hauptstadt Dakar verstärkt, berichten westliche Nachrichtenagenturen. Wie AFP meldet, hat ein Sprecher des französischen Verteidigungsministeriums bestätigt, daß die „provisorische Verstärkung" der Garnison bei Dakar mit der Geiselnahme von 13 französischen Technikern in Mauretanien durch die westsaharische Befreiungsbewegung „Pollsario" in Verbindung steht ...

  • Äthiopische Revolutionäre von der Reaktion ermordet

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Das Mitglied des Ständigen Komitees des Provisorischen Militärverwaltungsrates (PMAC) Äthiopiens, Leutnant Gebeyaw Temesgen, Beauftragter für Information und Öffentlichkeitsarbeit des PMAC, ist am Mittwoch von konterrevolutionären Elementen in Addis Abeba ermordet worden. Ebenfalls am Mittwoch fiel der demokratisch gewählte Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters Addis Abebas, Gutta Sernessa, einem reaktionären Mordanschlag zum Opfer ...

  • Pläne zur Überwindung von sozialen Problemen in Panama

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Umfassende Soforthilfepläne zur Überwindung der wichtigsten ökonomischen und sozialen Probleme des Landes hat der panamaische Regierungschef General Omar Torrijos bekanntgegeben. In einer Botschaft an die Nation erklärte er, es komme vor allem darauf an, die Arbeitslosigkeit, ...

  • Bundesgrenzschutz-Verband fordert zweite Sondereinheit

    Bonn (ADN). Den Aufbau einer zweiten Sondereinheit des Bundesgrenzschutzes zusätzlich zur „GSG 9", die in Mogadischu gegen die Entführer einer BRD-Lufthansa-Maschine eingesetzt war, hat der Bundesgrenzschutz-Ver-. band laut DPA am Mittwoch in Bonn gefordert. Er begründete dies mit der Forderung, daß eine „GSG 10" notwendig wäre, um „an mehreren Orten gleichzeitig operieren" zu können ...

  • Kranke werden von den Unternehmern gefeuert

    Stuttgart (ADN). Als „besonders besorgniserregend" bezeichnet die Rechtsstelle des DGB-Kreises Stuttgart „die stark zunehmenden Kündigungen wegen Krankheit", berichtet die Progress Presse Agentur (PPA). Unternehmer drohten bereits bei relativ kurzen Krankheitszeiten mit Entlassung, obwohl ärztliche Bescheinigungen vorliegen ...

  • Was sonst noch passierte

    „Guiness Book of Records", Registratur kurioser Weltrekorde, stellt in seiner neuesten Ausgabe fest, daß es bedauerlicherweise noch nicht gelungen sei, eine Bestleistung im Hochschnippen von Bierdeckeln zu melden. Der Grund: Es gebe bei diesem in aller Welt beliebten Sport „keine Typennormung in bezug auf Größe und Gewicht" der Bierdeckel ...

Seite 8
  • Sie führen Regie über die 50 Umspannwerke

    Bei den Kollegen der Netzbefehlstelie der BEWAG

    Daß in Wohnhäusern und Industriebetrieben immer Strom vorhanden Ist, dafür sorgen die Kollegen der BEWAG- Netzbefehlstelle im Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Denn von dort werden 50 große automatische Umspannwerke und Schaltstationen sowie über 6000 Kilometer Kabel und Freileitungen und mehr als 2000 Transformatorenstationen in allen Teilen unserer Hauptstadt überwacht ...

  • Bis mm Schlußpfiff <* *g war noch alles offen ■•■

    Im Stadion „Villa Marin" — ohne Aschenbahn — feuerten 35 000 Zuschauer von Beginn an ihre Mannschaft lautstark an. Die Spanier, ohne den niederländischen Nationalspieler Mühren, bestimmten in der Anfangsphase mit temperamentvollen Angriffen das Spiel. Torwart Friese hatte alle Hände voll zu tun, um ein frühzeitiges Führungstor der Gastgeber zu verhindern ...

  • Der Gastgeber mit <* m viel Angriffsschwung dt! I

    Nur ein schnelles Tor hätte den Weg zu jenem 4:0 offenhalten können, das unser Meister brauchte, um den 5.1-Vorsprung des FC Liverpool aus der ersten Begegnung wettzumachen. Es fiel nicht, obwohl Möglichkeiten dazu genügend vorhanden waren. So ging es mit fortschreitender Zeit vor allem um eine Selbstbestätigung der Dresdner durch eine ihrem wahren Können gemäße Leistung ...

  • Nach 1:1-Endstand w mt Elfmeterschießen: O 2 9

    Um 19.40 Uhr - genau 157 Minuten nach dem Anpfiff — hallte durch das Ernst-Abbe-Stadion in Jena ein Jubelschrei. In diesem Augenblick hatte Torhüter Detlef Zimmer den Elfmeter von Rechtsverteidiger Dumon bravourös gehalten. Damit war das Elfmeterschießen, das erforderlich wurde, weil sich beide Kontrahenten wie in der ersten Begegnung in Brüssel mit einem 1 ...

  • 3

    zeugend wie ihre Mannschaft auf dem Rasen. Die Magdeburger Elf hatte in strömendem Regen begonnen, wie sie zwei Wochen zuvor in Magdeburg geendet hatte: energisch, mit klugen und genauen Spielzügen — und einem Tor, das Pommerenke mit einem prachtvollen Schuß schon am Ende der ersten Viertelstunde erzielte ...

  • Mein Lied auf die tüchtigen Berliner

    Es gibt Begegnungen mit dem Publikum, do wird einem Sänger warm ums Herz. So etwas erlebte ich dieser Tage, als Berliner in einem neuen Klub an der Greifswalder Straße feierten. Sie hatten im Wettbewerb um eine schöne Hauptstadt 60 Rosen für ein Beet als Auszeichnung erhalten. Viel tun sie auch für die Solidarität ...

  • Wem die Natur kernen warmen Pelx anzieht

    Tierparkmitarbeiter treffen umfangreiche Wintervorbereitungen

    Nicht allen 5000 Tieren in Friedrichsfelde wächst wie den Schweinshirschen und Sambarhirschen ein dichtes Winterkleid. Elefanten und Nashörner dürfen bei Schnee und Kälte nur noch stundenweise frische Luft schnuppern. Tiere aus tropischen Gebieten, Pelikane, Störche, Flamingos und einige Enteharten, ziehen mit Frostbeginn in warme Unterkünfte ...

  • Magdeburg und Jena in der nächsten Runde

    Mit einer glänzenden Leistung wartete der 1. FC Magdeburg im Rückspiel bei der BRD-Spitzenmannschaft Schalke 04 auf. Beherzte Angriffe und kluge Spielzüge brachten die DDR- Mannschaft sensationell mit 3:0 in Führung, womit nach dem 4:2-Heimsieg der Einzug in das Achtelfinale des UEFA-Pokals — Auslosung am Freitag — bereits gesichert war ...

  • Ausstellung mit russischer Grafik in Berlin eröffnet

    Am Mittwoch öffnete im Alten Museum Berlin die Ausstellung „Russische Grafik des 19. und 20. Jahrhunderts" ihre Pforten. Etwa 500 Druckgrafiken und Zeichnungen von nahezu 130 Künstlern wurden aus einer Berliner Privatsammlung dafür ausgewählt. Veranstalter der umfangreichen Ausstellung ist das Kupferstichkabinett und die Sammlung der Zeichnungen der Staatlichen Museen zu Berlin ...

  • Die kurze Nachricht

    URANIA. „Mut und Heldentum unserer Zeit" ist das Thema eines Lichtbildervortrages mit Diskussion am Freitag, dem 4. November, 15.30 Uhr. Zu dieser URANIA-Veranstaltung, die gemeinsam mit dem Bezirksausschuß für Jugendweihe vorbereitet wurde, sind Schüler der 8. Klassen in das Vortragszentrum der Stadtbibliothek, Breite Straße, eingeladen ...

  • Große Leistung des m DDR-Viiemeisters 1

    Der Pressechef des Gastgebers grübelte, als man ihn fragte, wann Schalke eigentlich das letzte Mal mit zwei Toren Rückstand im eigenen Stadion verloren hatte. Er vermochte sich nicht zu erinnern. „Das muß schon sehr lange her sein." Zum Fakt des 2-Tore-Rückstands kam das äußere Bild Die Niederlage war eindeutig! So eindeutig, daß die erwartungsvollen und Stunden vorher schon Sprechchöre übenden Schalker Anhänger begannen, die Magdeburger anzufeuern und dann enttäuscht nach Hause zogen ...

  • Lebensretter wurden geehrt

    Mehrere Pankower Bürger, die zwei Schülern das Leben gerettet hatten, sind am Mittwoch ausgezeichnet worden. Durch den schnellen und umsichtigen Einsatz des Schülers Mario Brun,. der Bürger Klaus Unferfort, Helge Stenzel und Dietmar Pfeil sowie der Angehörigen der örtlichen Feuerwehr Edgar Krüger, Gerhard Müller, Ulrich Münchhagen und Bernd Krüger konnten die in eine Karbidschlammdecke eingebrochenen Kinder geborgen werden ...

  • Mitteilung der Leitung des Palastes der Republik

    Der Palast der Republik ist am Sonnabend, dem 5. November 1977, ab 19.30 Uhr geöffnet. Die Spreegaststätten - Spreebowling, Jugendtrefl, Wein- und Bierstube — können zu den üblichen Öffnungszeiten besucht werden.

  • Kollision mit Güterzug

    Im Bahnhof Oranienburg kollidierte am Mittwoch früh der ausfahrende D-Zug 642 Stralsund—Berlin—Halberstadt infolge Nichtbeachtung eines Signals mit einem Güterzug. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Seite
Kurz Berichtet Grundlegende Rede über den welthistorischen Weg der UdSSR in sechs Jahrzehnten und den weltweiten Kampf für Frieden und Sozialismus Erich Honecker überbrachte Glückwünsche und brüderliche Grüße der SED und des Volkes der DDR/Ansprachen weiterer 15 UdSSR erfüllt große historische Mission Worte eines Kämpfers in zwei Revolutionen Ehrung für lenin und die gefallenen Helden
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen