27. Jun.

Ausgabe vom 13.11.1976

Seite 1
  • Verhandlungen DDR—Guinea-Bissau begannen

    Berlin (ADN). Am 12. November begannen in Berlin die Verhandlungen zwischen den Partei- und Staatsdelegationen der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen ...

  • Solidarische Verbundenheit unserer Parteien und Völker

    Freundschaftliches Beisammensein am Abend zu Ehren des Gastes

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, gab am Freitagabend zu Ehren seines Gastes, des stellvertretenden Generalsekretärs der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und den Kapverden und Vorsitzenden des Staatsrates der Republik Guinea-Bissau, Luiz Cabral, ein Essen ...

  • Bruderlicher Empfang für Luiz Cabral in Berlin

    Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung hießen die Gäste auf dem Flughafen herzlich willkommen / Kranzniederlegung zu Ehren der Opfer des Faschismus und Militarismus/Toaste von Erich Honeckerund Luiz Cabral bei Essen im Palai

    Berlin. Ein begeisternder Empfang wurde am Freitagvormittag der Partei- und Staatsdelegation der Republik Guinea-Bissau unter Leitung von Luiz de Almeida Cabral, stellvertretender Generalsekretär der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und den Kapverden (PAIGC) und Vorsitzender des Staatsrates der Republik Guinea-Bissau, in der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik bereitet ...

  • Freundschaftliches Treffen mit Erich Honecker

    Begegnung mit Luiz Cabral in einer Atmosphäre" des Vertrauens Berlin (ADN). Am 12. November empfing der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, den Leiter der Partei- und Staatsdelegation der Republik Guinea-Bissau, den stellvertretenden Generalsekretär der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und den Kapverden (PAIGC) und Vorsitzenden des Staatsrates, Luiz Cabral ...

  • • ZK der SED zum Ehrentag der Werktätigen der chemischen Industrie Seite 2 • Zusammenarbeit von SED und SP Finnlands vertieft

    Seiten 2 und 6 Seit« 6

Seite 2
  • Freitag morgen auf den» Flughaien: Willkommen, Genosse Lutz Cabral!

    Herzliche Begrüßung und militärisches Zeremoniell für die Gäste aus dem afrikanischen Bruderland

    Freitag morgen auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld. Im leichten Herbstwind wehten die Fahnen unserer Republik, die roten Banner der internationalen Arbeiterklasse, die rotgelb-grünen Staatsflaggen der Republik Guinea-Bissau mit dem schwarzen Stern. Viele tausend Berliner Werktätige, FDJ-Mitglieder und Junge Pioniere hatten sich eingefunden, um unsere Freunde aus Guinea-Bissau willkommen zu heißen ...

  • Verdiente Chemiearbeiter der DDR

    Hans Adler, Stellvertreter des Ministers für chemische Industrie irika Alberty, Dampfkesselwärterin im VEB Fahlberg-List Magdeburg Rudolf Bauchspieß, Produktionsabschnittsleiter im VEB Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" Schwarza — Stammbetrieb Kurt Bedcer, Forschungschemiker im VEB Leuna-Werke „Walter ...

  • Zusammenarbeit von SED und SP Finnlands vertieft

    Gespräche zwischen Parteidelegationen in Helsinki abgeschlossen

    Helsinki (ND-Korr.). Ihre große Befriedigung über den Verlauf und die Ergebnisse des Besuches einer Delegation des ZK der SED in Finnland äußerten am Freitag auf einer Pressekonferenz in Helsinki Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Ulf Sundgvist, Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei Finnlands (SPFi) ...

  • Dank für hohe Leistungen zur Stärkung der Republik

    Zentralkomitee der SED gratuliert allen Werktätigen der chemischen Industrie zum Ehrentag

    Liebe Werktätige der chemischen Industrie! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt allen Arbeitern, Angehörigen der Intelligenz und allen Werktätigen der chemischen Industrie die herzlichsten Grüße und Glückwünsche zum Tag,des Chemiearbeiters 1976. Euer Ehrentag steht im Zeichen der erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Delegation der DDR in Livorno eingetroffen

    Livorno (ADN-Korr.). Zur Teilnahme an dem am Sonnabend beginnenden II. Nationalkongreß der Freundschaftsgesellschaft Italien—DDR ist am Freitag eine Delegation der DDR unter Leitung von Joachim Herrmann, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in Livorno eingetroffen. Der Delegation gehören an ...

  • Vorbildliche Ergebnisse im Wettbewerb

    Festveranstaltung anläßlich des Tages des Chemiearbeiters 1976 im Haus der Ministerien

    In einer Grußadresse des ZK der SED, die der Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie im ZK der SED, Dr. Horst Wambutt, verlas, werden die großen Arbeitstaten der Chemiearbeiter im Wettbewerb bei der Verwirklichung der vom IX. Parteitag der SED gestellten Aufgaben gewürdigt. Im Vergleich zu den ersten zehn Monaten des Vorjahres liegt die Warenproduktion in diesem Jahr um 6,8 Prpzent höher ...

  • Brüderliches Treffen mit Aarne Saarinen in Helsinki

    Helsinki (ADN-Korr.). Eine freundschaftliche Begegnung mit dem Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Finnlands, Aarne Saarinen, und weiteren Mitgliedern des Politbüros des ZK der KPFi hatte am Freitag in Helsinki die von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitete Delegation des ZK der SED ...

  • Herzliche Begegnung mit Delegation der KP Ekuadors

    Berlin (ND). Zu einem herzlichen und freundschaftlichen Gespräch empfing Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag im Hause des Zentralkomitees eine Delegation des ZK der KP Ekuadors. Er informierte die Vertreter der Bruderpartei über die 'erfolgreiche Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Freundschaftliche Gruße an Gesellschaft Italien-DDR

    Schreiben Erich Honeckers an II. Nationalkongreß der Organisation

    Sehr geehrte Frau Präsidentin! Im Namen des Zentralkomitees der Soziaiistischen Einheitspartei Deutschlands und des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik übermittSe ich dem II. Nationalkongreß der Gesellschaft Italien—Deutsche Demokratische Republik freundschaftliche Grüße. Ich bin gewiß, ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Werner Neske

    Herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt das ZK der SED Genossen Werner Neske in Berlin zum 70. Geburtstag, über zwei Jahrzehnte war er in leitenden Funktionen des Staatsapparates tätig. Das ZK würdigt seine bleibenden Verdienste, die er sich bei der Förderung der Neuererbewegung zur Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts erwarb ...

  • Gratulation an Vorsitzenden des Ministerrates der CSSR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte Lubomir Strougal anläßlich dessen Ernennung zum Vorsitzenden der Regierung der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm.

Seite 3
  • Gedenken für die Antifaschisten

    Gäste aus der Republik Guinea-Bissau würdigten Vermächtnis der Kämpfer gegen den Imperialismus

    Viele hundert Berliner und zahlreiche Gäste der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik hatten sich am Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus Unter den Linden eingefunden, um die Partei- und Staatsdelegation der Republik Guinea- Bissau unter Leitung von Luiz Cabral zu begrüßen ...

  • Sozialistische Erfolge ermutigen auch uns

    Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch unsere Bewunderung für das große Werk, das Sie in Ihrem schönen Lande vollbracht haben und das heute den berechtigten Stolz Ihres werktätigen Volkes ausmacht, zum Ausdruck bringen. Es ist eine großartige Realität, die die Deutsche Demokratische Republik heute darstellt, als einer der bedeutenden Industriestaaten der Welt, wo der entwickelte Sozialismus aufgebaut wird ...

  • Internationalistische Pflicht wird erfüllt

    Verehrte Genossen und Freunde! In unserer Deutschen Demokratischen Republik arbeiten die Werktätigen mit großer Initiative daran, die Beschlüsse des IX. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu verwirklichen. Wie Sie wissen, haben wir uns vorgenommen, die entwickelte sozialistische Gesellschaft weiter zu gestalten und so grundlegende Voraussetzungen für den allmählichen Übergang zum Kommunismus zu schaffen ...

  • Amilcar Cabral — ein unvergessener Genosse

    Gestatten Sie mir, den aufrichtigen Gefühlen der Freundschaft und der Solidarität Ausdruck zu gebe.n, durch die wir mit Ihnen und Ihrem Volk verbunden sind. Unter dem maßgeblichen Einfluß des Gründers und langjährigen Generalsekretärs der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und den Kapverden, ...

  • Repräsentanten eines freien Landes

    1971 nahm der große Patriot und Internationalist Amilcar Cabral als Gast am VIII. Parteitag unserer Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands teil. Damals erklärte er seine unerschütterliche Entschlossenheit und Gewißheit, daß die Befreiung der Völker von Guinea-Bissau und den Kapverden im Dienste Afrikas und der Menschheit vollendet werden wird ...

  • Unser Volk verteidigt die Siege seines Kampfes

    Toast von Luiz Ca b ra I, stellvertretender Generalsekretär der PAIGC und Vorsitzender des Staatsrates der Republik Guinea-Bissau

    Verehrter Genosse Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik! Verehrte Genossen des Politbüros des Zentralkomitees der SED! Verehrte Genossen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik! ...

  • Fest an der Seite der afrikanischen Volker

    Die afrikanischen Völker ringen heroisch um die Beseitigung der letzten Bastionen des Kolonialismus, des Rassismus und der Apartheid im Süden Afrikas. Im Namen der Kommunisten und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik bekräftige ich erneut unsere uneingeschränkte antiimperialistische Solidarität mit allen Kämpfern für nationale und soziale Befreiung ...

  • Dank für selbstlose Hilfe aus der DDR

    Wir werden niemals vergessen, daß Ihr werktätiges Volk uns stets in den entscheidenden Stunden unseres Befreiungskampfes Unterstützung und Hilfe gegeben hat, trotz der Probleme, vor denen es damals selbst gestanden hat. Ich möchte Sie, liebe Genossen, bei dieser Gelegenheit nochmals im Namen unseres Volkes und unserer Partei unserer ewigen Dankbarkeit versichern ...

  • Historisches Bündnis revolutionärer Kräfte

    Wir beglückwünschen Sie zu diesen Erfolgen und danken Ihnen für diese Ermutigung. Möge sich die Freundschaft zwischen unseren Völkern weiterentwickeln. Möge dieser unvergeßliche Besuch zur Stärkung unserer freundschaftlichen Zusammenarbeit auf allen Gebieten beitragen. Möge diese Freundschaft, Ausdruck des historischen antiimperialistischen Bündnisses zwischen den sozialistischen und den jungen Nationalstaaten, im Interesse der Menschheit ewig wirken ...

  • Durch feste Freundschaft und Solidarität verbunden

    Toast von Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik

    Sehr geehrter Genosse Vorsitzender des Staatsrates der Republik Guinea- Bissau ! Liebe Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Sie noch einmal auf das herzlichste in der Deutschen Demokratischen Republik willkommen zu heißen und Ihnen einen ebenso nützlichen wie angenehmen Aufenthalt in unserem Lande zu wünschen ...

Seite 4
  • Historische Bauten - Schätze von heute

    Konferenz des Kulturbundes zur Denkmalpflege

    In Magdeburg, der über 1000- jährigen Stadt am Ufer der Elbe, trafen sich kürzlich 200 Denkmalpfleger, Wissenschaftler, Staatsfunktionäre und Restauratoren, um in einer dreitägigen Konferenz des Kulturbundes der DDR über „Die weitere Entwicklung der Denkmalpflege in der DDR und die Aufgaben des Kulturbundes" zu beraten ...

  • Neue Fragen machen uns das Erbe lebendig

    Hauptversammlung des Schiller-Arbeitskreises

    Der Zentrale Arbeitskreis „Friedrich Schiller" im Kulturbund der DDR führte diese Woche in Weimar seine 2. Hauptversammlung durch. Zu deren Programm gehörten eine Diskussion mit Schöpfern des Films des DDR- Fernsehens „Die Jungfrau von Orleans", eine wissenschaftliche Tagung unter dem Thema „Schiller ...

  • Großer Klamauk um einen kleinen Gauner

    Goethes „Bürgergeneral" in der Berliner Volksbühne

    Ein konservativer Spaß fürs Weimarer Hoftheater und auf Kosten tölpliger Bauern, die mit den herübergewehten Losungen von Freiheit und Brüderlichkeit allenfalls umgehen wie Kinder im Versteck mit einem unerlaubten Spiel. Auch die Regisseure Manfred Karge und Matthias Langhoff werden gesehen haben, wie leicht sich's da der Herr Geheime Rath und Hoftheater-Chef gemacht ...

  • bleiben werden

    Sowjetische Werke der Filmkunst auf dem Bildschirm

    Gast Barbara Brylska und mit Abstand vor allen änderen Andrej Mjagkow — bildeten auch hier die adäquaten Mitschöpfer. Der Kinderfilm „Morgentau" beschränkte sich in einer kleinen, aber eindrucksvollen Geschichte auf die Gestaltung der Freundschaft zwischen dem Schuljungen Troscha und dem alten Pferd Sina ...

  • Eine Bühne für junge Künstler

    Wenn zweimal in der Woche 26 Mädchen und Jungen zum Stralsunder Theater kommen, werden sie bereits an der Pforte als alte Bekannte begrüßt. Es sind Mitglieder des Pioniertheaters, die hier regelmäßig proben. Zweimal im Monat stehen Aufführungen des Pioniertheaters im Spielplan. Gegenwärtig. bereiten sie ein neues Stück vor: „Die Geschichte der alten Straßenbahn Therese" ...

  • Kulturnotizen

    GASTSPIEL. Das Musiktheaterensemble des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen stellt am 25. November seine Inszenierung der polnischen Nationaloper „Halka" in Jelena Gora vor. Künstler des Nachbarlandes waren an der Einstudierung dieses Werkes beteiligt. ERSTAUFFÜHRUNG. Die DDR- Erstaufführung der lyrischen Tragödie „Bluthochzeit" von Federico Garcia Lorca wird am Potsdamer Hans-Otto-Theater für den 28 ...

  • Kulturfunktionäre aus Kuba besuchen Bezirke Gera und Erfurt

    Gera (ND). Eine Delegation kubanischer Kulturfunktionäre weilt gegenwärtig in den Bezirken Gera und Erfurt. Die Gäste studieren Erkenntnisse und Erfahrungen der praktischen Kulturarbeit in Betrieben, Einrichtungen sowie Städten und Gemeinden. Die Delegation besucht dazu u. a. den VEB Carl Zeiss Jena, den VEB Kombinat Keramische Werke Hermsdorf, den Dorfklub Kleinreinsdorf im Kreis Greiz und die Bezirkskulturäkademie „Horst Salomon" in Rudolstadt ...

  • Rundfunk-Musiker gastierten in Westberlin

    Berlin (ND). Das Rundfunk- Sinfonieorchester und der Rundfunkchor Leipzig gastierten unter ihrem Chefdirigenten Prof. Herbert Kegel am Mittwoch mit dem „War-Requiem" von Benjamin Britten und Donnerstag mit dem „Deutschen Requiem" von Johannes Brahms in der Westberliner Philharmonie. Zu den Mitwirkenden am Mittwoch gehörten der Leipziger Thomanerchor unter Leitung von Thbmaskantor Hans- Joachim Rotzsch sowie Celestina Casapietra (Sopran), Peter Schreier (Tenor) und Siegfried Vogel (Baß) ...

  • Hallenser Buchhändler mit vielen Initiativen

    Halle (ADN). Rund 24 Millionen Bücher verkaufte die Hallenser Volksbuchhandlung „Das gute Buch" in den 30 Jahren ihres Bestehens. Viele der von den Mitarbeitern durchgeführten 300 Veranstaltungsreihen bewähren sich noch heute. Dazu gehören ü. a. die traditionellen Ausstellungen mit Literatur zum Parteilehrjahr, Buchbasare in Betrieben sowie ständige Foren mit Verlagsmitarbeitern und Autoren bei den Partnerkollektiven im Waggonbau Ammendorf ...

  • Opernbühnen vereinbaren enge Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Ein Vertrag über Zusammenarbeit zwischen dem Moskauer Stanislawski-Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater und der Komischen Oper Berlin wurde in dieser Woche in Berlin unterzeichnet. Er beinhaltet eine wesentliche Erweiterung und Vertiefung der Zusammenarbeit, zum Beispiel die gegenseitige Information über künstlerische Vorhaben, den Erfahrungsaustausch zu künstlerischen und technischen Fragen der Theaterarbeit sowie den Austausch von Solisten und künstlerischen Vorständen ...

Seite 5
  • Was Sonst Noch Passierte

    Neues Deutschfand / 13./14. November 1976 / Seite 5 SPORT Informationen und Buchungen; Alexanderplatz 5 (Hochhaus), Erdgeschoß Charlottenstraße 45 (Nähe Unter den Linden) Pankow, Berliner Straße 122 Köpenick, Bahnhofstraße 18 sowie in Falkensee, Oranienburg, Strausberg und Königs Wusterhausen Das tapfere und durch viel Leiden belastete Herz unserer lieben Mutti und meiner lieben Frau Bärbel Preuß geb ...

  • Die erste Sprosse der Erfolgsleiter im Judo

    Jugend- und Junioren-Europameisterschaften in (Lodz

    Von Wolfgang Richter „Man denkt gut zu sein und bekommt plötzlich eine Lektion erteilt und merkt, was einem noch fehlt." Dietmar Hötger, unser erfolgreichster Judoka, sagte es rückblickend auf seinen ersten Start bei den Jugend-Europameisterschaften vor reichlich elf Jahren. Er kämpfte damals, 1965, noch für Dynamo Großenhain, und die Fahrt nach Scheveningen in den Niederlanden war seine erste große Reise ...

  • Der Treffsicherste kann nur zuschauen

    Magdeburger Handballer treffen auf Elektromos Budapest

    Von Eckhard G a 11 e y 156 Tore warf der Magdeburger Günter Dreibrodt in 17 Spielen für den Spitzenreiter der Handballoberliga. Das ergibt den respektablen Durchschnitt von 9,2 Treffern pro Spiel. Am Sonntag steht der Weitwurfspezialist seiner Mannschaft im Achtelfinalspiel um den Europapokal der Cupsieger gegen die ungarische Mannschaft von Elektromos Budapest allerdings nicht zur Verfügung ...

  • Illustrierte Regelecke Eiffelturm mit Überschlag

    Am Wochenende Meisterschaften im Kunstschwimmen

    Das Kunstschwimmen ist eine typische Sportart für Frauen. Hier werden keine Höchstleistungen an Schnelligkeit oder Ausdauer verlangt. Am Wochenende finden in der Berliner Dynamo-Schwimmhalle die DDR-Meisterschaften statt. Auf dem Programm stehen diese Disziplinen: Solo, Duo, Kunstreigenschwimmen und synchronisiertes Mannschaftsschwimmen ...

  • Der Teddy dient alsW ander pokal

    Wüßte man nicht, daß das Stadtwappen der über 800jährigen Kreisstadt Genthin im Bezirk Magdeburg eine anmutige junge Frau darstellt, die auf ihrem Arm ein Kind trägt, so hätte man am vergangenen Mittwoch den Eindruck gewinnen können, Meister Petz nehme diesen Ehrenplatz ein. Er wurde nämlich — natürlich als Stoffimitation — von zahlreichen Mädchen und Jungen durch die Straßen getragen ...

  • VR Po en

    Cieplice (Riesengebirge) / Busfahrt 23.12.-26.12. 471.-M 27 12.-02.01 930,-M (Übernachtung im Interhotel) 30.12.-02.01 575,-M Busfahrt durch das Riesenaebirae. Besichtigung der Kirche Wang Warschau / Bahn - Flug 29.12.-02.01 683,- M 30.12.-02.01. 666.- M Stadtrundfahrt, Busfahrt nach Zelazowa Wola mit Besuch des Chopin-Hauses oder Busfahrt nach Lowicz mit Stadtbesichtigung und Museumsbesuch Krakow / Bahn-Schlafwagen 27 12 ...

  • DDR-Aufgebot für die Türkei WM-Begegnung

    Aus 16 Spielern setzt sich das Aufgebot des Fußballverbandes der DDR für das Weltmeisterschaftsausscheidungstreffen mit der Türkei am kommenden Mittwoch ab 17.30 Uhr in Dresden zusammen. Gegenüber der Mannschaft, die Ende des vergangenen Monats in Slawen gegen Bulgarien zum 4:0 Erfolg kam, gibt es nur wenig Veränderungen ...

  • CSSR

    Zadov (Böhmerwald) / Bus 23.12.-28.12. 501,- M 28.12.-02.01. 535,- M Ausflüge in den Böhmerwald, Fahrt zum Lipno-Stausee und nach Ceske Budejovice, der reizvollen Hauptstadt Südböhmens Riesengebirge Berghotel „Labska Bouda" / Bus 23.12.-28.12. 531,- M Erholungsaufenthalt in 1350 m Höhe, eine Reise für Wintersportler und wanderfreudige Touristen Mradec Kralove (Ostböhmen) / Bus 30 ...

  • Hinweise:

    Die Fahrten über Weihnachten beinhalten ein Weihnachtsabendgedeck am 24. 12. und ein weihnachtliches Mittagsgedeck am 25. 12. Bei allen Fahrten über Silvester ist eine Silvesterveranstaltung im Programm enthalten. Die angegebenen Tage verstehen sich einschließlich An- und Abreise. Bei allen Fahrten in die CSSR ist das Taschengeld bereits im Preis enthalten ...

  • 4:5 im zweiten Spiel

    In ihrem zweiten Treffen mit der B-Vertretung der CSSR unterlag die Eishockey-Auswahl der DDR am Donnerstagabend in Pardubice mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1). Bauer, Nedved, Nestak, Neliba und Bulis für den Sieger sowie Thomas, Mark, Frenzel und Bielas für die Gäste erzielten die Treffer. Die DDR-Mannschaft konnte das Geschehet lange Zeit offenhalten, Bielas glich nach 50 Minuten zum 4:4 aus ...

  • Marienkirche in Krakow

    Plzen / Bus 30.12.-02.01. 422,- M Stadtrundgang und Besichtigung des Brauereimuseums, Ausflug nach Domazlice, einer unter Denkmalschutz stehenden städtebaulichen Reservation, Stadtbesichtigung in Cheb Prag / Bahn I. Klasse 30.12.-01 01 542,- M Stadtrundgang mit Besichtigung des Hradschin, Unterkunft im Hotel „Alcron" Kategorie de Luxe Decin Böhmische Schweiz) / Bahn I ...

  • Delegation des DTSB der DDR nach Algerien

    Eine Delegation des DTSB der DDR unter Leitung seines Präsidenten Manfred Ewald ist am Freitag zu einem Freundschaftsbesuch in die Demokratische Volksrepublik Algerien abgereist. Während ihres Aufenthaltes wird sie mit Vertretern des Ministeriums für Jugend und Sport der DVR Algerien über die weitere Festigung und Vertiefung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Körperkultur und Sport zwischen beiden Ländern beraten ...

  • isefip

    Kurzfahrten zum Jahreswechsel ins Riesengebirge, in den Böhmerwald, in das weltberühmte Bäderdreieck oder in die Hauptstädte unserer sozialistischen Nachbarländer Erleben Sie Krakow, eine der schönsten Städte Europas mit historischem Gepräge und bedeutenden Kunstschätzen.

  • Informationen und Buchungen;

    Alexanderplatz 5 (Hochhaus), Erdgeschoß Charlottenstraße 45 (Nähe Unter den Linden) Pankow, Berliner Straße 122 Köpenick, Bahnhofstraße 18 sowie in Falkensee, Oranienburg, Strausberg und Königs Wusterhausen

Seite 6
  • Gemeinsames Kommunique

    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands— Sozialdemokratische Partei Finnlands

    Auf Einladung des Parteivorstandes der Sozialdemokratischen Partei Finnlands weilte vom 9. bis 13. November 1976 eine Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unter Leitung von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees, in Finnland. Der Delegation gehörten weiter an: Prof ...

  • Eine Demonstration fester Einheit und Geschlossenheit

    Lebendige und konstruktive Aussprache am zweiten Beratungstag

    Von unseren Berichterstattern Günter Böhme und Dr,. Klaus Steiniger Der zweite Beratungstag des VIII. Kongresses der PKP stand ganz im Zeichen der lebendigen, konstruktiven und prinzipiellen Diskussion zu dem von Alvaro Cunhal am Donnerstag erstatteten Rechenschaftsbericht des ZK der Partei. Der bisherige ...

  • BRD-Gewerkschafter über Eindrucke von DDR-Besuch

    Artikel in „Druck und Papier" / „Arbeitslosigkeit ein Fremdwort"

    Unter der Überschrift „Wir brauchen keine Dolmetscher" veröffentlichte das BRD-Gewerkschaftsorgan „Druck und Papier" einen Beitrag von Detlef Hensche, Vorstandsmitglied der gleichnamigen Gewerkschaft, über seine Eindrücke, die er als Mitglied einer Gewerkschaftsdelegation bei einem Besuch in der DDR gewonnen hat ...

  • Aktionseinheit — ein zuverlässiger Weg

    Mit großer Aufmerksamkeit und starkem Interesse haben wir den Bericht verfolgt, den der Generalsekretär der PKP, Genosse Alvaro Cunhal, eine in der ganzen Welt bekannte führende Persönlichkeit der internationalen kommunistischen Bewegung, erstattet hat. Als wir diesen Bericht und die anschließenden Ausführungen ...

  • Sozialismus bringt soziale Sicherheit

    Diese Erfahrungen bestätigen ferner: Die Anstrengungen im Kampf um die Einheit all derer, die bereit sind, gemeinsam die Sache der Freiheit zu verteidigenj sind nicht umsonst. Und1 wir wünsehen Ihnen, Genossen, Erfolg bei der Verwirklichung des im Bericht des Genossen Cunhal verkündeten Kurses zum Zusammenschluß aller demokratischen Linkskräfte ...

  • Auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus

    Natürlich beschreitet jedes Volk, jedes Land auf seine Weise den Weg zum Sozialismus und baut diese neue Gesellschaft entsprechend seinen spezifischen Bedingungen auf. Wir sowjetischen Menschen haben unseren Weg gewählt. Und die vergangenen Jahrzehnte haben die Richtigkeit dieses von uns gewählten Weges überzeugend bestätigt ...

  • KPdSU und PKP eint enge Freundschaft und Solidarität

    Grußansprache von Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der KPdSU

    Der Leiter der Delegation der KPdSU, Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, erklärte in seiner Grußansprache an den VIII. Parteitag der PKP in Lissabon: Zum erstenmal wohnen Vertreter der sowjetischen Kommunisten einem Parteitag der Kommunisten Portugals, ihrer Brüder und Gleichgesinnten, bei ...

Seite 7
  • Mußte langst aufgelöst sein

    Eine BRD-Behörde, die ein Relikt aus der Zeit des kalten Krieges ist

    Bonn (ADN-Korr.). Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur DPA hält man es in der BRD für angebracht, des 15. Jahrestages der Bildung der sogenannten zentralen Erfassungsstelle Salzgitter zu gedenken, einer Einrichtung, die eigentlich längst aufgelöst sein müßte. Statt dessen erklärte der Vorsitzende ...

  • Öffentlichkeit Dänemarks empört Ober BRD-Drohungen

    : I; Bonner Außenminister wollte Kopenhagen unter Druck setzen

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Die dänische Außenpolitik muß davon bestimmt sein, was den Interessen des Landes am besten dient — das ist der Tenor empörter Meinungsäußerungen zu den BRD- Attacken gegen den Beschluß der dänischen Regierung, in der UNO für die Resolution gegen die Apartheid-Politik Südafrikas zu stimmen ...

  • Zwei Millionen Werktätige ganz Spaniens im Ausstand

    Größter Streik seit über 40 Jahren / Brutales Vorgehen der Polizei

    Madrid (ADN ND). Etwa zwei Millionen Werktätige Spaniens beteiligten sich am Freitag am ersten gesamtnationalen Streik seit über 40 Jahren. Sie folgten einem Aufruf der demokratischen Gewerlpchaftsorganisationen. Das spanische Volk protestierte mit diesem Streik gegen die Wirtschaftspolitik der Regierung, vor allem gegen den Lohnstopp und ein neues, arbeiterfeindliches Entlassungsgesetz ...

  • UNO: Kampagne gegen

    Apartheid beschlossen Unterstellungen der BRD mit Entschiedenheit zurückgewiesen

    Das Gremium beriet zwei Tage nach der mit überwältigender Mehrheit der U NO-Mitglieder gebilligten Annahme von zehn Resolutionen. In ihnen waren die Apartheid als Verbrechen gegen die Menschlichkeit gebrandmarkt, ein totales Waffenembargo gegen die Rassistenclique gefordert und mit aller Deutlichkeit die imperialistischen Kollaborateure Südafrikas, darunter die USA, die BRD und Israel, unter Anklage gestellt worden ...

  • Tel Aviv im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verurteilt

    Besorgnis über ernste Situation in den okkupierten Gebieten

    N e w Y o r k (ADN-Korr.). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat seiner tiefen Sorge über die „ernste Situation in den besetzten arabischen Territorien als einer Folge der fortgesetzten israelischen Okkupation" Ausdruck gegeben. In einer vom Präsidenten des Rates, dem panamaischen UNO-Botschafter ...

  • Weitere Massenversammlungen in den chinesischen Betrieben

    Produktionssabotage durch die Vierer-Gruppe wird verurteilt

    Peking (ADN-Korr.). Massenversammlungen in Betrieben, Behörden und ländlichen Volkskommunen zur Unterstützung von Hua Guofeng sowie zur Enthüllung der Störtätigkeit der Vierergruppe stehen weiterhin im Mittelpunkt der Berichterstattung der chinesischen Massenmedien. Besonders große Aufmerksamkeit widmete ...

  • Edward Gierek führte Gespräche in Alma-Ata

    Alma-Ata (ADN). Im Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kasachstans fand am Freitag ein freundschaftliches Gespräch zwischen dem Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Ersten Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kasachstans, Dinmuchamed Kunajew, und der in Alma-Ata weilenden Partei- und Staatsdelegation der Volksrepublik Polen unter der Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der PVAP, Edward Gierek, statt ...

  • Kurz berichtet

    Großcontainer aus der UdSSR Odessa. Das erste sowjetische Großcontainerwerk hat in der Hafenstadt lljitschewsk am Schwarzen Meer die Produktion aufgenommen. Es wird jährlich 5000 Großcontainer liefern. Ulan-Bator: Minus 20 Grad Ulan-Bator. Temperaturen um minus zwanzig Grad bestimmen gegenwärtig die Witterung in der MVR-Hauptstadt ...

  • Nazimörder von 335 Geiseln soll freigelassen werden

    Rom (ADN). Der für die grausame Ermordung von 335 italienischen Geiseln im Jahre 1944 verantwortliche frühere Polizeichef Himmlers in Rom, SS-Obersturmbannführer Kappler, soll aus seiner lebenslänglichen Haft in einem Gefängnis in Italien trotz massiver .Proteste der Öffentlichkeit des Landes freigelassen werden ...

  • Kalezic: Gute Entwicklung der Beziehungen UdSSR-SFRJ

    Belgrad (ADN-Korr.). Die große Bedeutung, die in Jugoslawien dem bevorstehenden offiziellen Freundschaftsbesuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in Belgrad sowie den bestehenden freundschaftlichen jugoslawisch-sowjetischen Beziehungen beigemessen wird; unterstrich der Sprecher des Außenministeriums der SFRJ, Mirko Kalezic, vor ausländischen Journalisten ...

  • Machtvolle Aktionen in Italien und den USA

    Rom (ADN-Korr.). Einem Aufruf der drei großen italienischen Gewerkschaften CGIL, CISL und UIL folgend, traten am Freitag erneut über zwei Millionen Beschäftigte aller Wirtschaftszweige in den Regionen Campcmien, Abruzzen, Ligurien und Alto Adlige in einen vierstündigen Streik. 400 000 Beschäftigte der Post und Eisenbahn Itatiens setzten ihren am Vorabend begonnenen 24stündigen Streik fort ...

  • Westberliner Werktätigen drohen neue Entlassungen

    Siemens-Konzern will 1000 Beschäftigte auf die Straße werfen

    Westberlin (ADN). Bis zum Herbst kommenden Jahres will der Siemens-Konzern 1000 Beschäftigte seiner Westberliner Werke entlassen. Dies berichten am Freitag Westberliner Zeitungen unter Berufung auf einen Konzernsprecher. In den vergangenen sechs Jahren wurde die Gesamtbelegschaft der Westberliner Siemens-Betriebe um 15 000 auf 22 000 verringert ...

  • Osnabrucker Kaufhaus verhökert Lehrvertrag

    Osnabrück (ADN). In der BRD werden angesichts! der hohen Zahl von jun gendlichen Arbeitslosen über Preisausschreiben Lehrstellen verhökert. So hatte ein Textilkaufhaus in Osnabrück in einem Reklamepreisausschreiben einen Lehrvertrag als Hauptpreis ausgesetzt. München (ADN). Auf eine „lawinenartige Zunahme" der Bewerber an beruflichen Schulen, weist der Schulausschuß des Münchner Stadtrats hin ...

  • Arbeiterprotest in BRD gegen Kündigung hält an

    Bruchsal (ADN). Die Proteste der Arbeiter und Angestellten des Siemens- Werkes in Bruchsal gegen geplante Kündigungen hielten auch am Freitag an. Der Konzern will von den rund 4000 Beschäftigten in den kommenden Monaten etwa 200 entlassen, und weitere 230 Arbeitsplätze sollen durch „natürliche Fluktuation" abgebaut werden ...

  • Arabische Sicherheitskräfte stehen noch immer vor Beirut

    Beirut (ADN-Korr.). Die arabischen Sicherheitskräfte sind entgegen dem ursprünglichen Zeitplan am Freitag noch nicht in Beirut einmarschiert, sondern verharren auf ihren Positionen vor den Toren der Hauptstadt. Als Grund für die Verzögerung nennen Beiruter Zeitungen, daß noch immer keine Kontingente aus anderen arabischen Staaten eingetroffen sind, um die bisher allein operierenden syrischen Einheiten zu verstärken ...

  • UNESCO für eine verstärkte Zusammenarbeit in Europa

    Nairobi (ND-Korr.). Eine Empfehlung an die Mitgliedsstaaten der europäischen Region, sich aktiv für die Verwirklichung der Schlußakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in »Europa einzusetzen, hat die Kommission für allgemeine Programmfragen der 19. UNESCO-Generalkonferenz beschlossen. ...

  • Volksdemonstrationen für die neue Verfassung Algeriens

    Algier (ADN-Korr.). Mit eindrucksvollen Massenaktionen demonstriert in diesen Tagen das algerische Volk seine Zustimmung zum Entwurf einer neuen Landesverfassung und zur Kandidatur Houari Boumedienes für das Amt des Staatspräsidenten. Unter den Losungen „Ja zur Verfassung" und „Ja zum Kandidaten der FLN" (Nationale Befreiungsfront) finden Demonstrationen und Kundgebungen statt ...

  • Antifaschisten wenden sich gegen geplantes SS-Treffen

    Bonn (ADN). Gegen ein geplantes Treffen ehemaliger Angehöriger der SS- Division Nord am Sonntag in Wächtersbach hat die VVN — Bund der Antifaschisten Main-Kinzig beim Magistrat der Stadt protestiert. Das Organ der SS-Nachfolgeorganisation Hiag, „Der Freiwillige", veröffentlichte den Text einer Rede, die auf diesem Treffen gehalten werden soll ...

  • Schüler fordern Aufhebung der Berufsverbote für Lehrer

    Bonn (ADN). 1000 Delegierte der Schülervertretungen im BRD-Land Schleswig-Holstein haben in einer Resolution die sofortige Einstellung aller vom Berufsverbot betroffenen Lehramtsbewerber gefordert und die undemokratische Gesinnungsschnüffelei scharf verurteilt. Düsseldorf (ADN). Das Oberschulamt Freiburg hat die Einstellung der Hauptschullehrerin Eva Gehlen abgelehnt, weil sie während ihrer Studienzeit auf der Liste des MSB-Spartakus kandidierte ...

  • Plenum des ZK der FKP beriet über die Situation der Frauen

    Paris (ADN-Korr.). Millionen französischer Frauen — arbeitslos oder mit niedrigen Löhnen — leben in der gegenwärtigen Krisenlage in ernsten Schwierigkeiten. Das stellte Madeleine Vincent, Mitglied des Politbüros der FKP, in ihrem Bericht auf der Tagung des ZK fest, den die „Humanite" am Freitag veröffentlichte ...

  • Delegiertenkonferenzen der PWV in der SR Vietnam

    Hanoi (ADN). Die Provinz- und Stadtorganisationen der Partei der Werktätigen Vietnams (PWV) halten gegenwärtig überall im Lande ihre Delegiertenkonferenzen ab. Auf diesen Konferenzen werden die vom Zentralkomitee vorgelegten Dokumente zum IV Parteitag der PWV beraten und die Delegierten zum Parteitag gewählt ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Brauerei in der britischen Stadt Tadeaster zählt zu ihren-Mitarbeitern einige Personen mit bemerkenswert berufsverbundenen Familiennamen. So gibt es — ins Deutsche übersetzt — eine Frau Malzhaus, ein Fräulein Glas sowie die Herrerv -Hopfenholz, Brauer und Flasche. Die Betriebskantine wird übrigens von einem gewissen Herrn Schnaps geleitet ...

  • Lawinenunglück in den Alpen

    Paris. Vier Skiläufer sind am Freitag in den französischen Alpen in der Nähe von Gap bei einem Lawinenunglück ums Leben gekommen.

Seite 8
  • VIII. Kongreß des DRK der DDR wurde in Karl-Marx-Stadt eröffnet

    Etwa tausend Delegierte beraten über die künftigen Aufgaben der Rotkreuz-Organisation

    Karl-Marx-Stadt (ADN/ND). Der VIII. Kongreß des Deutschen Roten Kreuzes der DDR ist am Freitag in der Stadthalle von Karl-Marx-Stadt eröffnet worden. Rund 1000 Delegierte beraten als gewählte Vertreter von 570 000 Mitgliedern dieser sozialistischen Massenorganisation über ihren künftigen Beitrag zur Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Leistungszuwachs durch die territoriale Rationalisierung

    Bezirkstag Gera: Hohes Augenmerk gilt der Qualitätssteigerung

    Die 180 Volksvertreter des am 17 Oktober neugewählten Bezirkstages Gera traten Freitag vormittag im Geraer Bergarbeiterklubhaus zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Auf Vorschlag der Bezirksleitung der SED und des Demokratischen Blocks sprachen sie erneut Rudolf Bahmann als Vorsitzendem des Rates des Bezirkes, ihr Vertrauen aus ...

  • Zusammenarbeit mit Wählern prägt Arbeitsstil des Rates

    Bezirkstag Suhl: Stärkere Nutzung von heimischen Rohstoffen

    Die 160 Abgeordneten des Bezirkstages Suhl trafen am Freitag im Klubhaus des Fahrzeug- und Jagdwaäenwerkes zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Die Volksvertreter stimmten einmütig einem Vorschlag der Bezirksleitung der SED und des Demokratischen Blocks zu, Arnold Zimmermann, Kandidat des ZK der SED, erneut zum Vorsitzenden des Rates des Bezirkes zu wählen ...

  • Wirtschaftsbeziehungen mit Rumänien werden vertieft

    Erfolgreiche Beratungen der Regierungskommission DDR—SRR

    Bukarest (ADN-Korr.). Die VIII. Tagung der Gemeinsamen Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Sozialistischen Republik Rumänien ist am Freitag in Bukarest nach dreitägigen Beratungen zu Ende gegangen. Die Delegation der DDR wurde vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard Weiss geleitet, die der SRR vom stellvertretenden Premierminister der Regierung Mihai Marinescu ...

  • Für beiderseitig vorteilhafte Erweiterung des Handels

    Tagung der Regierungskommission DDR—Großbritannien beendet

    London (ADN-Korr.). Die DDR und Großbritannien haben ihre Entschlossenheit bekräftigt, die Möglichkeiten für eine beiderseitig vorteilhafte Erweiterung des Handels und der industriellen Zusammenarbeit voll zu nutzen. Das geht aus„ dem Kommunique über die 3. Tagung der Gemischten Regierungskommission DDR—Großbritannien hervor, die vom 8 ...

  • Die jungen Genossen wirken aktiv in den Reihen der FDJ

    Berlin (ND). Über die Verantwortung der jungen Kommunisten und ihr politisches Wirken in der FDJ berieten am Freitag im Haus des Zentralkomitees der SED Genossen von Grundorganisationen der Partei ,aus allen Bezirken der Republik. Zu diesem Erfahrungsaustausch hatten die Redaktion „Neuer Weg" und die Abteilung Jugend des ZK der SED eingeladen ...

  • National-Demokraten sind aktive Partner im Bündnis

    Berlin (ADN). Der Hauptausschuß der National-Demokratischen Partei Deutschlands wertete am "Freitag auf seiner 18. Tagung in Berlin die Wahlbewegung und das Wahlergebnis vom 17. Oktober 1976 als überzeugende Demonstration der politisch-moralischen Einheit des Volkes unserer Republik, der Verbundenheit mit unserem sozialistischen Staat der Arbeiter und Bauern ...

  • Erfahrungsaustausch mit bulgarischen Genossen

    Sofia (ADN-Korr.). Die Studiendelegation der SED unter der Leitung des Leiters der Abteilung für Staats- und Rechtsfragen des ZK der SED, Dr. Klaus Sorgenicht, Mitglied des Staatsrates der DDR, die auf Einladung des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei in der VR Bulgarien weilte, ist am Freitag wieder nach Berlin zurückgekehrt ...

  • Glückwünsche zu erneuter Berufung als Außenminister

    Berlin (ADN). Anläßlich seiner erneuten Berufung zum Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR erhielt das Mitglied des ZK der SED Oskar Fischer zahlreiche Glückwünsche aus dem Ausland. Mit herzlichen Worten würdigten die friedliebende Außenpolitik der DDR der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, A ...

  • Abordnung der DKP studierte Kulturpolitik der SED

    Berlin (ADN). Auf Einladung des ZK der SED weilte eine Delegation des Parteivorstandes der DKP in der DDR. Sie wurde geleitet von Gerd Deumlich, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Parteivorstandes der DKP. Die Delegation machte sich mit der Kulturpolitik der SED vertraut und führte im Bezirk Magdeburg freundschaftliche Gespräche mit Kulturschaffenden, Arbeitern und Genossenschaftsbauern ...

  • Unterredung mit dem dänischen Kulturminister

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing den Minister für kulturelle Angelegenheiten des Königreiches Dänemark, Niels Matthiasen, der anläßlich der Tage des dänischen Films in der DDR weilt. Im Verlauf des freundschaftlichen Gesprächs hoben beide Minister besonders die Entwicklung gutnachbarlicher Beziehungen zwischen der DDR und Dänemark hervor ...

  • Gäste aus der VR Kongo zu Gespräch empfangen

    Berlin (ND). Werner Jarowinsky, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag die zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilende Delegation der Kongolesischen Partei der Arbeit (PCT) unter Leitung von Jacob Okandza, Mitglied des ZK der PCT und Chef der Staatskanzlei der Volksrepublik Kongo, zu einem Gespräch ...

  • Rote Wanderfahne für das Regiment „Nowgorod-Berlin"

    Wünsdorf (ADN/ND). Der Militärrat der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland hat dem Gardepanzerregiment „Nowgorod—Berlin" für hervorragende Leistungen im Jahr des XXV. Parteitages der KPdSU die Rote Wanderfahne verliehen. Damit erhielt das bewährte Kampfkollektiv zum drittenmal hintereinander diese hohe Auszeichnung ...

Seite 9
  • Wie ist es möglich...?

    war, ließ das Blatt — prophylaktisch? — einen Professor wortreich zu der Frage Stellung nehmen: „Schafft die Marktwirtschaft — sprich: der Kapitalismus — Arbeitslosigkeit?" Die Antwort war, wie könnte es anders sein^ natürlich ein lautstarkes Nein. Vielmehr sei „längere Zeit die Wettbewerbsauslese lahmgelegt" gewesen, nicht zuletzt, weil es die Regierung versäumt habe, „mit entsprechendem Nachdruck mäßigend auf Lohnforderungen der Gewerkschaften einzuwirken" ...

  • Worauf sollen die jungen Neuerer ihre Kräfte lenken?

    im Verlauf der Messen der Meister von morgen war in diesem Jahr besonders oft zu hören, daß Jugendliche an Themen aus den Plänen Wissenschaft und Technik arbeiten. Ist das die vorrangige Tendenz der Entwicklung jugendlichen Neuerertums? Jörn Richter, 45 Dessau • Ja, und sie wird bewußt gefördert, sind doch im Plan Wissenschaft und! Technik die für den Betrieb wie für die ganze Volkswirtschaft wichtigsten Vorhaben formuliert ...

  • Warum befaßt sich die UNO erneut mit dem Zypernkonflikt?

    Seit Anfang dieser Woche sieht die Zypernfrage in der UNO-Vollversammlung zur Debatte. In welchem Stadium befinden sich die Bemühungen zur Regelung dieses Problems? Joachim Hansen, Stralsund In seinem jüngsten Bericht an die Vollversammlung sprach UNO- Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim von einer „festgefahrenen Situation", die das Leid vieler Menschen verlängere ...

  • Wissensschatz am Lindenforum

    Der mächtige Bau der Deutschen Staatsbibliothek ist einer der Eckpfeiler des historischen Lindenforums in der Hauptstadt. Dieser gewaltige Wissensspeicher beherbergt über fünf Millionen Bücher, Inkunabeln, Handschriften, Partituren, Autographen, Bildnisse, Stiche, Karten, Exlibris und Zeitschriftenbände ...

  • Ernste Konsequenzen

    Die Schwierigkeiten, die der Imperialismus durchmacht, sind das Ergebnis einer weiteren Vertiefung der allgemeinen Krise des kapitalistischen Systems, die alle Gebiete der kapitalistischen Gesellschaft — den ökonomischen, sozialen, moralischen und politischen Bereich — erfaßt und sich 'm unterschiedlichen Formen und Ausmaßen in den verschiedenen Ländern äußert ...

  • Generalangriff

    In dieser Zeit steigender sozialer Unsicherheit planen die Regierungen der imperialistischen Länder einen Abbau der an .sich schon wahrlich ungenügenden gesetzlichen Maßnahmen gegen die soziale Unsicherheit. Das geschieht vor allem aus dem Grunde, um die Rüstungsausgaben entsprechend steigern zu können ...

  • Die ganze Klasse

    Der Arbeiter hat es jetzt, ob er will oder nicht, nicht mehr mit dem einzelnen Unternehmer, mit dessen Willen und Schikanen zu tun, sondern mit der Willkür und Schikane der ganzen Unternehmerklasse. Der Arbeiter sieht, daß sein Unterdrücker nicht irgendein einzelner Kapitalist ist, sondern die ganze Kapitalistenklasse, da in allen Betrieben die gleiche Ausbeutungsordnung herrscht ...

  • Erste Grundbedingung

    Die Arbeit ist die Quelle alles Reichtums, sagen die politischen Ökonomen. Sie ist dies — neben der Natur, die ihr den Stoff liefert, den sie in Reichtum verwandelt. Aber sie ist noch unendlich mehr als dies. Sie ist die erste Grundbedingung alles menschlichen Lebens, und zwar in einem solchen Grade, daß wir in gewissem Sinn sagen müssen: Sie hat den Menschen selbst geschaffen ...

Seite 10
  • Intellektuelle und physische Energien herausgefordert

    Der Einsatz hochqualifizierter Arbeitskräfte in der materiellen! Produktion stärkte vor allem die Technologie, Konstruktion, Projektierung, Forschung, Entwicklung und Überführung und garantierte die Steuerung hochproduktiver Anlagen und Maschinen. Das entscheidende Bewährungsfeld dieser Werktätigen liegt in der durchgreifenden Erhöhung des wissenschaftlich-technischen Niveaus der Produktion ...

  • Wachsende Bildung und Qualität der Arbeit

    lifikationsstruktur grundlegend zu verändern. Damit sind ganz entscheidende Voraussetzungen für die intensiv erweiterte Reproduktion und die umfassende Beschleunigung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts geschaffen worden. So stieg in der DDR der Anteil der Hoch- und Fachschulkader an der Zahl ...

  • Der große Grundpfeiler der Produktion und des Reichtums

    Die im Sozialismus entstehenden Voraussetzungen für die universelle Entwicklung des Individuums sowohl in bezug auf sein Zusammenwirken mit allen Mitgliedern der Gesellschaft als auch für die Entfaltung seiner Anlagen und Fähigkeiten stellen eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung des gesellschaftlichen! Reichtums' und1 des ...

  • Copernicus des 20. Jahrhunderts

    W I. Lenin zählte ihn zu den großen Neuerern in der Naturwissenschaft, und berühmte Physikerkollegen nannten Albert Einstein den Copernicus des 20. Jahrhunderts. Einsteins Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Physik haben nicht nur der physikalischen Forschung neue Impulse gegeben und neue Richtungen gewiesen, sie halfen, das überlieferte Naturbild in seinen Fundamenten zu verändern ...

  • Arbeitslosigkeit und Höchstprofite

    Im Heft 11/1976 der IPW- Berichte analysiert Dr. Rolf Gutermuth Ursachen und soziale Folgen der zunehmenden Jugendarbeitslosigkeit in der kapitalistischen Welt. Der Autor legt dar, daß Arbeitslosigkeit nicht nur eine Frage von Einkommen und Lebensunterhalt ist, sondern darüber hinaus zutiefst die Existenz der gesamten Persönlichkeit, ihr Selbstwertgefühl, ihre Stellung und Rolle in der Gesellschaft berührt ...

  • Aufforderung zu eigenem Denken

    Seit Demosthenes, Aristoteles und Cicero, den wortgewaltigen Rhetorikern der Antike, sind die Reden historischer Persönlichkeiten eine Fundgrube für all jene, die sich wissenschaftlich mit der Redekunst auseinandersetzen oder von Berufs wegen vor einem großen Zuhörerkreis sprechen müssen. Der schmale ...

  • Hier schöpferischer Mensch— dort „dressierte Naturkraft"

    In den zielgerichteten Höherentwicklung des qualitativen Niveaus der Arbeit zeigt sich der diametrale Gegensatz unserer Gesellschaftspolitik zur Politik der imperialistischen Bourgeoisie. So spielt bezeichnenderweise in den Projekten imperialistischer Technokraten das Problem eine Rolle, "wie viele und welche Standardtypen von Menschen man für die Gesellschaft der Zukunft brauchen wird" ...

  • für Denkmalschutz

    Moskau (ND). Am 1. März 1977 tritt in der Sowjetunion erstmals ein einheitliches, umfassendes „Gesetz über Schutz und Nutzung von Geschichts- und Kulturdenkmälern" in Kraft. In fünf Abschnitten und 33 Paragraphen sind genaue Bestimmungen für den Denkmalschutz festgelegt, welche auch die Verantwortlichkeit der entsprechenden gesellschaftlichen Institutionen und die weitere Nutzung von Denkmalen und Gedenkstätten gesetzlich regeln ...

  • Erste Lehrerdiplome in Nha Trang vergeben

    Hanoi (ADN). Die ersten Studenten des Pädagogischen Instituts von Nha Trang im Süden der Sozialistischen Republik Vietnam beendeten unlängst ihre Ausbildung. Zum erstenmal seit der Befreiung des Landes erhielten 430 Jungen und Mädchen Lehrerdiplome für die „Schulen zweiten Grades", um in den Unterstufen der Schulen Vietnams zu unterrichten ...

  • 19bändigesWörterbuch der russischen Sprache

    Moskau (ADN). An einem 19bändigen Wörterbuch der russischen Sprache arbeiten gegenwärtig Sprachwissenschaftler der Akademie der, Wissenschaften der UdSSR. Der erste Band soll 1980 erscheinen. Das neue Wörterbuch wird 150 000 Wörter u. a. mit Hinweisen für Aussprache und Rechtschreibung enthalten. Es gibt auch über die Herkunft einzelner Wörter Aufschluß ...

  • Junge Referenten in Betrieben und Schulen

    Rostock (ADN). Den Einfluß des Jugendverbandes auf Umfang und Niveau der selbständigen wissenschaftlichen Arbeit von Studenten wollen die FDJ-Mitglieder der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock in den nächsten Wochen untersuchen. Dazu wurden jetzt 33 Themen innerhalb des zentralen Wettbewerbs „Jugend und Sozialismus" vergeben ...

Seite 11
  • Wandlungen im Wadi Hadramaut

    Begegnungen im Hochland der VDR Jemen

    Von unserem Nahostkorrespondenten Wolfgang F i n c k einem gefährlichen Unternehmen — haben dem Tal seinen Stempel aufgedrückt. Wie seit eh und je dominiert hier heute noch die Landwirtschaft. Was allerdings nicht heißen soll, daß sich seit Generationen nichts geändert habe. Ganz im Gegenteil. Auch im Wadi Hadramaut sind die sich seit der Unabhängigkeit im ganzen Land vollziehenden revolutionärdemokratischen Umwälzungen zu spüren ...

  • Wohnhäuser vom (Meeresgrund

    Besuch bei „Schatzgräbern" in der Ostsee / Von Hans Jordan

    Fachleute nennen das „verklappen" Das wird zum Beispiel nötig, wenn die Schute nach Baggerarbeiten im Hafenbecken Erdreich auf die offene See hinaustransportiert. Aber auf unserer Fahrt ist diese spezielle Eigenschaft nicht erwünscht. Im Gegenteil, wir sind ausgefahren, um Ladung zu holen. Ein Bergmann ...

  • 30 Karawanentage entfernt

    120 Flugminuten erscheinen kein Problem. Dennoch haftet einer Reise in das 5. Gouvernorat der VDRJ noch immer der Reiz eines Ausflugs in die Abgeschiedenheit an. Wer zum Beispiel den Weg von Aden hierher mit der traditionellen Kamelkarawane zurücklegen will, benötigt dazu immerhin etwa einen Monat. Und ...

  • Bagger „Greifswald" bietet Schuten an

    Während unsere Schute „Jasmund" nach einer Stunde mit über 1000 Tonnen Kies im Bauch wieder die Heimreise antritt, machen wir uns auf der „Ostsee" näher mit den Männern bekannt, die kürzlich zum fünftenmal den Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" verteidigten und deren Wohnräume mit Urkunden und Ehrenwimpeln geschmückt sind ...

  • Wertvoller Kies aus zwölf Meter Tiefe

    Zwölf Seemeilen liegen hinter uns, vor uns der Saugbagger „Ostsee", der gerade von der bis zum Eichstrich vollen Schute „Ummanz" verlassen wird. Hier also sind die geheimnisvollen Fundstätten der modernen Schatzgräber. An dieser Stelle ringen die Männer dem Meer den Kies ab für unsere Bauindustrie. Hier werden, wie man uns scherzhaft zuruft, Wohnhäuser vom Meeresgrund geholt ...

  • REPORTAGE

    Mit gleichmäßigem Gebrumm tuckert unsere Motorklappschute „Jasmund" aus dem Hafen. Das Herbstwetter, hier an der Küste oft stürmisch und naß, zeigt sich am Morgen mild, aber neblig; die Ostsee ist in diffuses, gespenstisches Licht getaucht. Allmählich zerreißt die Sonne den grauen Schleier. Zufrieden mit Petrus schlendern die späten Urlauber am Warnemünder Teepott vorbei, als unsere Schute, ein Spezialfahrzeug der Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei 'Rostock, die Molen passiert ...

  • Baustoff für über 22 000 Wohnungen

    Der Pumpenraum ist beeindruckend. Drei Meter beträgt der Durchmesser der Saugpumpe, elf Tonnen wiegt allein ihr Gehäuse, 20 Tonnen der Saugarm. Starke Motoren betreiben diese Aggregate. Rund 10 000 Tonnen Kies werden hier täglich aus dem Meer geholt und von den Schuten zum großen Kieshafen nach Rostock- Schmarl gefahren, wo ein Spüler die Schuten entleert ...

  • iäiiföii^::£;$3i^;^i;föi>$in

    zent in der Lage, seinen Kiesbedarf aus eigenen Landlagerstätten zu decken, obwohl es hier Sand gibt wie Sand am Meer; aber nicht jeder ist für das Bauen geeignet. So mußte also viel Kies per Waggon aus südlichen Bezirken angefahren werden. Inzwischen haben große Anlandungen von Ostseekies in Ladebo bei Greifswald, in Wittow auf Rügen, auf dem Dänholm in Stralsund und in Rostock die Situation entscheidend verändert ...

Seite 12
  • Äpfel auch pneumatisch geerntet

    Ein weiterer Versuch zur Mechanisierung der Obsternte

    „Obst wird mit Vibratoren geerntet" überschrieben wir am 14./15. August 1976 einen Bericht. Darin war die Rede von Vibratoren, die einen abzuerntenden Baum kurze Rüttelstöße versetzen, worauf das reife Obst abfällt und in einer Plane aufgefangen werden kann. Auf eine weitere interessante Möglichkeit, die gegenwärtig im Institut für Mechanisierung der Landwirtschaft in Saratow (UdSSR) geprüft wird, macht Dr ...

  • Fische auf der Flucht

    Aber nicht nur die Wasserwerke stehen damit vor Problemen. In solchen Gewässern halten sich auch weniger Fische auf, der Fischerei geht ein Teil ihrer Basis verloren, der menschlichen Nahrung eine wichtige Eiweißquelle. Des weiteren fördert ein solch krankes Gewässer die Übertragung bestimmter Krankheitserreger, behindert die Schifffahrt bzw ...

  • Auch die Krone bringt Nutzen

    Bessere Holzverwertung

    nenen Sitzungsbericht der Akademie der Wissenschaften der DDR (Heft 4 N/1976) zu entnehmen — würde sich damit die Biomasse auf das Vierfache des Holzvorrates erhöhen, der bei Bestandsinventuren üblicherweise veranschlagt wird. Den gleichen Schätzungen zufolge würde in diesem Fall 50 bis 100 Prozent mehr Holzfaser gewonnen werden können ...

  • Spezielle Konserven für Medizin

    Bedarf an Blut- und Blutbestandteilkonserven ständig erhöht

    In den Kliniken der DDR werden täglich 1200 Blutübertragungen vorgenommen. Entscheidenden Anteil an der Bereitstellung von Blut, von Blutderivaten oder aus Blut hergestellten Medikamente haben viele Blutspender, die sich dem Roten Kreuz dafür unentgeltlich zur Verfügung stellen. In guter Zusammenarbeit mit dem Gesundheitswesen, den Blutspendezentralen und dem Deutschen Roten Kreuz gelang es allein im Bezirk Cottbus, den Anteil dieser Blutspender kontinuierlich zu erhöhen ...

  • Verwertbarer Schlamm

    Sowohl vorbeugend als auch sanierend wirken sich die mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung berechneten optimalen, schlagbezogenen Düngeempfehlungen und die richtige Ausbringung des Düngers besonders in der Nähe der Wasserläufe aus. Hier wird der Ökonomische Effekt eines optimalen Düngereinsatzes verbunden mit der Senkung einer nutzlosen Abschwemmung überschüssiger Nährstoffe in die Gewässer ...

  • Schädlicher Ballast

    Infolge eines plötzlichen Überangebotes vor allem an Phosphor und Stickstoff werden an' der, Wasseroberfläche größere Mengen Plankton produziert, weshalb auch größere Mengen organischer Substanzen abstirbt und zu Boden sinkt. Solange dort genügend Sauerstoff vorhanden ist, kann sich das Wasser regenerieren ...

  • Kurz berichtet

    WASSERLÖSLICH. Ein Verfahren

    zur Herstellung von wasserlöslichem Papier schuf das Forschungsinstitut für Zellstoff und Papier in Bratislava (CSSR). Die einzelnen Komponenten lassen sich variieren, was verschiedene Lösungsgeschwindigkeiten des Papiers zur Folge hat. Sie können von einigen Sekunden bis zu fünf Stunden dauern. Hauptkomponente dieses neuartigen Papiers ist Karboxymethylzellulose ...

  • Nährstoffe über Rohre abgeleitet

    Die Tiefenwasserableitung wird in der DDR erstmalig am Arendsee, Bezirk Magdeburg, erprobt. Der durch unterirdische Salzauslaugung entstandene Einbruchsee ist im Mittel 30 m, maximal 49,5 m tief, und seine Oberfläche beträgt 550 ha. Trotz dieser für die Wasserbeschaffenheit günstigen Hydrographie ist das nährstoffreiche Wasser durch Algen getrübt, und die Seenutzungen sind beeinträchtigt ...

  • Bessere Wasserwäsche

    Auch Trinkwasseraufbereitungsanlagen sind derart zu planen und zu projektieren, daß sie den im voraus berechenbaren Eutrophierungsgrad der Gewässer entsprechen und die Produktion eines einwandfreien Trinkwassers garantieren können. Das gilt beispielsweise für die Auswahl der Filtertechnologie. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Arbeitern, Ingenieuren, Chemikern und Biologen an den Talsperren und Seen sowie in den Wasserwerken trägt wesentlich dazu bei, die Wasserversorgung zu gewährleisten ...

  • „Heilverfahren" für Oberflachengewasser

    Untersuchungen haben ergeben, daß eine ausreichende Reinhaltung der Gewässer bis zu 75 Prozent der Kosten erspart, die für die Aufbereitung verunreinigten Wassers aufgewendet werden müssen. Wie in anderen Ländern wird auch in der DDR der Wasserbedarf in den kommenden Jahren ständig ansteigen. Das ursprüngliche Wasserdargebot hingegen bleibt konstant ...

  • Molekulargenetische Forschung mit mathematischen Modellen

    Zwei Analogrechner aus der CSSR (links) unterstützen im Zentralinstitut für Genetik und Kulturpflanzenforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR in Gatersleben die wissenschaftliche Arbeit. Für ihren Einsatz erwarb sich Reinhard Frank, Biophysiker, bis 1975 Student der Kiewer Universität-'und jetzt Wissenschaftlicher Assistent der Forschungsgruppe „Ertragsbildung", spezielle Kenntnisse ...

  • Gewohnheiten der Aale

    Aale scheinen sich nicht mit Hilfe des Erdmagnetfeldes zu orientieren, sondern elektrische Felder zur Orientierung zu nutzen. Dieser Befund steht zwar im Gegensatz zu bisherigen Auffassungen, doch scheinen neuere Untersuchungen, über welche die „Biologische Rundschau." (Nr. 2/76) berichtet, die Theorie vom elektrischen Feld zu unterstützen ...

Seite 13
  • Wenn der Film zu JlaiT ist

    hat man es meist mit Überbelichtung zu tun. Durch die Korrektur muß er also transparenter und kontrastreicher werden. Dazu verwendet man einen Abschwächer, der die Schattenpartien zuerst angreift, d. h. klärende Wirkung hat und damit den Kontrast steigert und gleichzeitig den Film transparenter werden läßt ...

  • Der Wirkungsgrad ist größer

    ND: Welche , Ergebnisse brachten die Arbeiten mit dieser Anlage? Prof. Petuchow: An und mit dieser Anlage wurden alle für den realen Betrieb eines derartigen Kraftwerkes erforderlichen werkstoffphysikalischen, energetischen und steuertechnischen Fragen mit Erfolg gelöst. Die industrielle Versuchsanlage entwickelte sich'so selbst zu einem kompletten, einsatzbereiten Kraftwerk, das seine Energie in das Moskauer Stromnetz einspeist ...

  • Die Inventuren können noch rascher und exakter erfolgen

    in das Gerät ein und können auf einem Papierband, das die gedruckten Werte enthält, sofort die Ergebnisse ablesen. Das Gerät gibt außerdem für jede einzelne Ware oder Warengruppe — je nach Bedarf — kleine „Inventurzettel" aus, die zur nochmaligen Kontrolle über die exakte Inventurausführung bei den Waren verbleiben können und deutlich machen, was erfaßt worden ist ...

  • Arbeitstemperatur 3000 Grad

    Zunächst einige Bemerkungen zur Funktionsweise eines MHD-Generators: In ihm strömt heißes, ionisiertes Gas mit Temperaturen zwischen 2000 und 3000 Grad Celsius an den Polen eines starken Magneten vorbei. Die magnetischen Kräfte zwingen dabei die elektrisch geladenen Teilchen aus ihrer geraden Flugbahn auf die Seitenwände der Strömungskammer ...

  • Projekt für ein Großkraftwerk

    Prof. Petuchow: Ich glaube, daß MHD- Generatoren einen wichtigen Platz in der Energetik der Zukunft einnehmen werden, deren Grundlagen heute schon geschaffen werden. Der erfolgreiche Abschluß der Forschungsarbeit mit der Anlage U 25 bedeutet natürlich nicht, daß die Fragen der Energieumwandlung mit Hilfe von MHD-Generatoren bereits vollkommen gelöst sind ...

  • Wärmeaustauscher im Einsatz

    Prof. Petuchow: In unserem Institut für Hohe Temperaturen wird nicht nur auf dem Gebiet der Energieumwandlung mit Hilfe von MHD-Generatoren, sondern auch an vielen anderen Problemen gearbeitet. Große Aufmerksamkeit widmen wir der Untersuchung von Stoffeigenschaften von Festkörpern, Flüssigkeiten und Gasen bei hohen Temperaturen (im Plasmazustand) und den Fragen der Gasdynamik ...

  • Schnelleres Schneiden

    Im Feuerungsbau Holzhausen wird ein neues Brennschneideverfahren, das im Zentralinstitut für Schweißtechnik Halle entwickelt wurde, erfolgreich angewandt. Es handelt sich um ein Feinstrahl-Brennschweiß-Verfahren, mit dem Stahlbleche bis zu 90 Millimeter mit einer um 20 Prozent höheren Geschwindigkeit im Vergleich zu üblichen Verfahren geschnitten werden können ...

  • Achtspurig im Tunnel

    Einen neuen Tunnel für den Straßenverkehr baut gegenwärtig das Moskauer Ingenieurbaukombinat Nr. 2 in der UdSSR-Hauptstadt. Als Fortsetzung der Rigaer Hochstraße wird er in einer Tiefe von 18 Metern etwa einen Kilometer weit geführt. Achtspurig wird sich der Verkehr in mehreren Etagen bewegen. Auf die üblichen Böschungen, die zwar ein Abrutschen des Bodens verhindern, aber auch viel Platz beanspruchen, haben die Projektanten verzichtet ...

  • Elektroenergie aus dem Gasstrahl

    Wie arbeitet das erste magneto-hydrodynamische Kraftwerk der Welt? / ND sprach mit Prof. Boris S. Petuchow, Moskau

    ND: In Moskau, so berichtete TASS in dieser Woche, nahm das erste industrielle magneto-hydrodynamische (MHD-) Kraftwerk der Welt offiziell den Betrieb auf. Voraussetzung dafür waren die mehrjährigen Arbeiten des Instituts für Hohe Temperaturen der Akademie der Wissenschaften der UdSSR mit der industriellen Versuchsanlage U 25 ...

  • Neuer Strahltrainer

    Den neue Strahltrainer „Albatros" und die kleine Verkehrsmaschine „L-410 A" für 17 bis 20 Passagiere sind Schwerpunkte im Produktionsprogramm des tschechoslowakischen Flugzeugbaus für das sechste Planjahrfünft. Die in der Vereinigung „Aero" zusammengeschlossenen 13 Betriebe des Industriezweiges konzentrieren sich vor allem auf die Produktion von Schul-, Sportund kleineren Verkehrsflugzeugen ...

  • Elektrokeramikheizung

    Neue Verfahren zur Herstellung von elektrisch leitender Keramik sind von Wissenschaftlern des Harwell Research Laboratory in. England gefunden worden. Als mögliche Einsatzgebiete kommen Schnellheizgeräte mit hohem Wärmefluß in der Verfahrenstechnik in Frage. Bei einer extrem kompakten Verfahrensvariante wird das zu erwärmende Gas oder die Flüssigkeit über eine Matrix feiner Fasern geleitet ...

  • Wirksamer Blitzschutz

    Die Entwicklung eines verbesserten Überspannungsabieiters für Niederspannungsnetze wurde am Institut für technische Keramik in Hermsdorf abgeschlossen. Das künftige Erzeugnis dient dem Schutz von Ortstransformatoren sowie von Hausinstallationsanlagen in Gebieten mit hoher Blitzschlaggefahr. Die neuen Geräte können in Gebirgslagen bis zu 2500 Meter Höhe eingesetzt werden, während die obere Grenze bisher mit 1000 Metern gegeben war ...

  • Transportables Becken

    Ein-transportables, faltbares und mechanisch sehr widerstandsfähiges Mehrzweckbecken wurde im Gummiwerk Oderna i Frankfurt (Oder) entwickelt. Das rechteckige Becken besteht aus zwei Schläuchen von drei Meter bzw. vier Meter Länge, die miteinander verbunden sind und den Träger des angeknüpften Innenbeckens bilden ...

  • Warnt vor Quecksilber

    Zum Nachweis von Quecksilber selbst in kleinsten Mengen wurde in den Leunawerken ein Meßgerät entwickelt, das nach dem Prinzip der Atomabsorption, arbeitet. Es ist volltransistorisiert und entspricht dem Standard für elektrotechnische Gefäßsysteme. Es wird als zweiteiliges Laborgerät (Meßbereich 5 bis 200 mg Quecksilber) sowie als Raumluftmeßgerät (Meßbereich 0,005 bis 5 ml Quecksilber/Kubikmeter Raumluft) gefertigt ...

  • Automatische Linien

    Die erste automatische Linie für die Motorenfertigung wurde in einer neuen Halle des Minsker Traktorenwerkes in Betrieb genommen. 32 solcher automatischer Linien, die nicht nur die Einzelteile des für den „Belarus"-Traktor MTS 80 vorgesehenen Motors fertigen, sondern ,das Aggregat auch montieren, sollen bis 1978 im neuen Minsker Werkteil produzieren ...

Seite 14
  • Autoren porträtieren ihre Zeitgenossen

    Bekanntschaften. Eine Anthologie. Zusammenstellung und Redaktion: Alice Vszkoreit. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1976. 276 S., 8 Graphiken. Leinen, 8,70 Mark. Das Buch liefert 19 literarische Porträts. Sein Titel deutet auf mehreres. Einmal ist er das Angebot an den Leser, mit Zeitgenossen, die mitten unter uns leben, bekannt zu werden ...

  • Literarisches Zeugnis aus schweren Zeiten

    Cesare Pavese: Unter Bauern. Am Strand. Sommergewitter. Die Lederjacke. Romane und Erzählungen. Aus dem Italienischen von Arianna Giachi und Charlotte Birnbaum. Verlag Volk und Welt, Berlin 1976. 664 S., 3 Pappbände in einer Kassette, 17,80 Mark. Vor drei Jahren hatte der Verlag Volk und Welt bereits eine Kassette mit vier Romanen des bedeutenden italienischen Schriftstellers Cesare Pavese herausgegeben ...

  • Ein Vorbild auch für künftige Generationen

    Gusta Fuöikova: Mein Leben mit Julius Fucik. Erinnerungen. Dietz Verlag Berlin, 1976. 796 S., Fotos, Leinen, 13,50 Mark. Zu den Büchern, die unsere Generation ungemein bewegten und aufwühlten, die dazu beitrugen, uns zu formen, als wir nach der Befreiung vom Faschismus bewußt und politisch engagiert in ein neues freies Leben eintraten, gehört die „Reportage unter dem Strang geschrieben" ...

  • „Geprägte Form" lexikalisch erfaßt

    Heinz Fengler/Gerhard Gierowf Willy Unger: transpress-Lexikon Numismatik, transpress VEB Verlag für Verkehrswesen Berlin 1976. 433 S., zahlr. Abb., Leinen, 28 Mark. (Auslieferung an den Volksbuchhandel erfolgt im 1. Quartal 1977) Historische Prägepresse (Balancier) auf einer Medaille der Pariser Münze, ...

  • Die Karikatur kulturgeschichtlich analysiert

    Georg Pütz: Geschichte der europaischen Karikatur. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1976. 329 Seiten mit 310 Karikaturen, Leinen, 28 Mark. Vor zehn Jahren trat Georg Piltz mit einem lehrreichen Handbuch über „Bauwerke — Baustile" hervor, das nicht nur mit soliden Informationen über viele berühmte Bauten unseres Landes bestach, sondern auch mit seiner treffenden kulturgeschichtlichen Analyse vom Standpunkt des historischen Materialismus ...

  • Anregungen für die Praxis und für Theoretiker

    Auiorenkollektiv u. Ltg. v. W. Schmidt: Theoretische Probleme der Ware-Geld-Beziehungen im entwickelten Sozialismus. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1976. 116 S., brosch., 6,50 Mark. Interessant und anschaulich informiert die vorliegende Arbeit über Probleme der Ware-Geld- Beziehungen in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • Leserbriefe

    Ein neues Lehrbuch, auf das viele gewartet haben

    Vor zwei Jahren erschien im VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie das „Lehrbuch der technischen Chemie". Von den Ausbildern im Fachstudium Verfahrenschemie wurde es sehr begrüßt. Es fehlte jedoch ein Werk dieser Art insbesondere für die Behandlung organisch-chemischer Reaktionen in den Lehrgebieten Petrolchemie und organische Chemie ...

  • Der aktuelle Katalog

    Die Skulpturensammlung der Staatlichen Museen Berlin ist die größte ihrer Art in der DDR. Ihre umfangreiche Kollektion wertvoller italienischer sowie mittelalterlicher deutscher Bildwerke besitzt Weltrang. Dr. Edith Fründt berichtet in dem Katalog „Bildwerke aus sieben Jahrhunderten", herausgegeben von den Staatlichen Museen und erschienen im Akademie-Verlag Berlin (123 S ...

  • Was bedeutet, sinnvoll zu leben?

    Alexander Wampilow gehört bei uns zu den meistgespielten sowjetischen Dramatikern. „Der ältere Sohn", „Provinzanekdoten" und „Letzten Sommer in Tschulimsk" wurden von mehreren Bühnen inszeniert. Der vorliegende Band veröffentlicht darüber hinaus zwei bei uns noch weniger bekannte Stücke — „Abschied im Juni" und „Die Entenjagd" ...

  • „Die Truhe", ein schöner Kalender aus der Lausitz

    Wer in den Bezirken Dresden oder Cottbus wohnt, hat immer wieder Gelegenheit, sich von dem vielfältigen Buchangebot des Domowina-Verlages (in sorbischer Sprache) zu überzeugen. Der Verlag publiziert aber auch in deutscher Sprache. Eine Menge haben wir schon über die Entwicklung der gleichberechtigten nationalen Minderheit in unserem Staat, der Sorben, erfahren ...

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Galina W. Basar owa: Wissenschaftlich-technischer Fortschritt — Wirtschaftliche Rechnungsführung — Gewinn. Aus dem Russ. 144 S., 13 Tabellen, Pappband, 8,60 Mark. Autorenkollektiv u. Ltg. v. Horst Schwadtke: Wie den gesellschaftlich notwendigen Arbeitsaufwand ermitteln? 96 S., 8 Tabellen, 11 Abb., brosch ...

  • Der Kinderbuchverlag Berlin

    Angel Karalijtschew: Das kleine runde Weizenbrot. Aus dem Bulgar. v. Helga Gutsche. 32 S., vierfarb. Illustr. v. Maria Finger. Pappband celloph., 5,40 Mark. Für Kinder ab 5 Jahre. Fasil Iskander: Tschik Tag. Aus dem Russ. v. Marianne Schilow 144 S., Illustr. v. Christiane Knorr, Leinen, 4,50 Mark. Greifenverlag zu Rudolstadt Paul Elgers- Der Fall Kaspar Trümpy Roman um einen Criminalprozeß ...

  • VEB Verlag Technik Berlin

    Heinrich Hey de /Gerhard Kühn: Landmaschinenlehre. Band 2: Geräte und Maschinen der Pflanzenproduktion. 2., stark btearb. Aufl. 480 S., 434 Bilder, 37 Tafeln, Halbleinen, 28 Mark. VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin Hans Eggers/Manfred Mb'hr: Die Ernährung gesunder Kleinkinder. Praktischer Ratgeber ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Klaus Sorgenicht: Staat, Recht und Demokratie nach dem IX. Parteitag der SED. 176 S., 8 Abb., brosch., 2,50 Mark. Egon Freyer/Renate MuschejGerhard Pröhl: Sozialistische Betriebe und sozialistische Schule — eng verbunden. Aus Erfahrungen von Parteiorganisationen der SED. Hrsg.: Abt. Volksbildung des ZK der SED ...

  • Philipp Reclam jun. Leipzig

    Juri Trifonow: Moskauer Novellen. Mit Selbstzeugnissen. Aus dem Russ. v Eckhard Thiele, Corinna und Gottfried Wojtek. RUB 660. 378 S., brosch:, 2,50 Mark. Verlag Kutten & Loening Berlin Johann Kaspar Riesbeck: Briefe eines reisenden Franzosen über Deutschland. Hrsg.. Jochen Golz. 660 S., 1 Porträt und 32 Kupferstiche v Daniel Chodowiecki, Leinen, 11,10 Mark ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Adam Smith gestern und heute. 200 Jahre „Reichtum der Nationen" . Hrsg.: Peter Thal unter Mitwirkung v. V. S. Afanasev, A. V. Anikin, G. Kohlmey, H. Lehmann u. a. 232 S., 2 Abb., Leinen, 25 Mark. Autorenkollektiv u. Ltg. v. Helmut Koziolek: Probleme der Beschleunigung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts ...

  • Der Kinderbuchverlag Berlin

    Siegfried Poller: Was man alles daraus machen kann. Regenbogenreihe. 144 S., Illustr. v. Renate Totzke-Israel, celloph. Pappband, 3 Mark. Für Leser ab 10 Jahre. VEB Gustav Fischer Verlag Jena Siegfried Fittkau: Kompendium der organischen Chemie. 3., neu bearb. Aufl. 248 S., 23 Abb., 20 Übersichten, 31 Tabellen, Plasteinband, 17 Mark ...

  • Staatsverlag der DDR

    Josef Streit: Nur ums Strafen geht es nicht. Reihe Recht in unserer Zeit. 2. Aufl. 103 S., brosch., 1,75 Mark. Gisela Schaar Schmidt: Die Tagun- 'gen der örtlichen Volksvertretungen. Schriftenreihe: Der (sozialistische Staat, Theorie — Leitung — Planung. 80 S., brosch., 1,80 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Shiva Naipaul: Das Haus in Victoria. Roman. Aus dem Engl. v. Rainer Rönsch. 391 S., Leinen, 8,80 Mark. Boris Pankin: \ Literarische Essays. Aus dem Russ. v. Hans- Joachim Lambrecht. Nachdichtung v. Wilhelm Tkaczyk. 324 S., Leinen, 7,20 Mark:

  • Akademie-Verlag Berlin

    K. Ch. Delokarov: Relativitätstheorie und Materialismus. Philosophische Fragen der speziellen Relativitätstheorie in den sowjetischen Diskussionen der 20er und 30er Jahre. WTB-Reihe Mathematik/Physik. 213 S., brosch., 12,50 Mark.

Seite 15
  • Aus Petersburg mit einem Manuskript im Reisegepäck

    Als Rosa Luxemburg ihre berühmte Schrift „Massenstreik, Partei und Gewerkschaften" verfaßte

    Von Prof. Dr. Annelies Laschitza Als Rosa Luxemburg im Spätsommer 1906 von Petersburg über Harnburg nach Berlin zurückreiste, brachte sie ein Manuskript mit, das zu einer ihrer bedeutendsten Schriften werden sollte. Unter dem sachlichen Titel „Massenstreik, Partei und Gewerkschaften" hatte sie mit Leidenschaft über neue Erfahrungen der russischen Arbeiterklasse und ihrer Partei, der Bolschewiki, in der Revolution von 1905 berichtet ...

  • Jäger, lischer und Sammler

    Neue Abteilung für älteste Urgeschichte im Schloß Babelsberg

    Mit der diesjährigen Wiedereröffnung der Ausstellung des Museums für Urund Frühgeschichte im Schloß Babelsberg wurde der letzte Abschnitt der ständigen Ausstellung „Von der Eiszeit zum frühen Mittelalter" der Öffentlichkeit übergeben. Auf rund 350 Quadratmeter Ausstellungsfläche erhalten die Besucher erstmals einen geschlossenen Überblick über die ur- und frühgeschichtliche Entwicklung auf dem Gebiet der brandenburgischen Bezirke Potsdam, Frankfurt und Cottbus ...

  • Er eröffnete neue Wege für die Technik des Driickens

    Wie Alois Senefelder die Erfindung der Lithographie glückte

    Verläßt man den Berliner U-Bahnhof Senefelderplatz am nördlichen Ausgang, dann kann man mitten zwischen grünen Sträuchern ein Denkmal erkennen, das an Alois. Senefelder erinnert und das ihm, laut einer Tafel an der Rückseite des Denkmals, von seinen Fachgenossen gewidmet wurde. Wer war Alois Senefelder, ...

  • Jean Nicots Name wurde unsterblich

    Ein Leben lang strebte der französische Adlige Jean Nicot (1530 bis 1600) nach dauerndem Ruhm. Aber sowohl seine Erfolge als Diplomat wie auch sein großes französisches Wörterbuch sind heute nur noch wenigen Spezialisten bekannt1. Auf ganz andere Art machte er seinen Namen unsterblich. 1560 brachte er von einer diplomatischen Mission in Portugal eine bisher unbekannte Pflanze mit nach Frankreich — den Tabak ...

  • Aufgabe des Industrieproletariats

    Heute, wo die Arbeiterklasse sich selbst im Laufe des revolutionären Kampfes (aufklären, selbst sammeln und selbst anführen muß und wo die Revolution (ihrerseits ebenso gegen die alte Staatsgewalt wie gegen die kapitalistische Ausbeutung gerichtet ;ist, erscheint der Massenstreik als das natürliche Mittel, ...

  • Geschichte in „Schichten" aus der Züricher Altstadt

    Zürich. Bei Rekonstruktions- und Restaurationsarbeiten in der Züricher Altstadt wurden Schichten entdeckt, die teilweise bis in die römische Frühzeit der Stadt reichen. Wie die „Neue Zürcher Zeitung" berichtete, kam bei einer Fassadenrenovierung zum Beispiel unter dem Putz eine Riegelkonstruktion aus dem 18 ...

  • Wohnstätten von Dakern in einer römischen Befestigung

    Bukarest. Rückschlüsse auf das Zusammenleben einheimischer dakischer Stämme und römischer Einwanderer, die nach der Eroberung großer Teile des heutigen Rumäniens durch Kaiser Trajan Anfang des 2. Jahrhunderts u. Z. ins Land gekommen waren, lassen archäologische Ausgrabungen auf dem Gelände eines ehemaligen römischen Castrums bei Barbosi im ostrumänischen Kreis' Iasi zu ...

  • Felsenzeichnungen im Pamir zeugen von antikem Kriegszug

    Dusehanbe. Auf Felsenzeichnungen von Kampfwagen stießen sowjetische Archäologen im Gebiet des östlichen Pamir. Die Zeichnungen stellen eine einheitliche Bilderfolge dar, die von dem Übergang von Kriegerkolonnen über die Gletscher und durch die Schluchten des Pamirgebirges berichtet. Mit künstlerischer Meisterschaft und Vielfalt sind die Gestalten der in stählerne Rüstungen gekleideten Krieger dargestellt ...

  • Leserbrief

    Ein bisher unbekannter Sozialistenmarsch von 1918

    Ich fand diese Zeilen für die damalige Zeit (unmittelbar vor der Novemberrevolution 1918) sehr bemerkenswert. So heißt die letzte Strophe des Liedes, an die Schuldigen des imperialistischen Krieges gewandt: „Es klagt das Volk in seinen Nöten, daß ihr des Friedens Glück zertreten. Ihr Herr'n der Erde: ...

Seite 16
  • Jeder pflanzt einen Nußbaum

    „Jeder pflanzt einen Nußbaum"; lautete ein Aufruf, den sich die Bürger des südrumänischen Kreises Dolj zu eigen, machten. Vor zwei Jahren begannen sie, und heute säumt viele Landstraßenabschnitte bereits eine Doppelreihe junger Bäume. Aber auch in anderen Gebieten Rumäniens kam der Nußbaum wieder zu Ehren, im transsilvanischen Kreis Cluj nicht minder als im Südteil der "^ rumänischen Dobrudscha ...

  • Eine großzügige Gesellschaft

    Champagner perlt in den Gläsern, Toast- Schnitten mit norwegischem Räucherlachs werden gereicht. Es ist ein glänzender Empfang. In der Menge viele, die zur Pariser „Gesellschaft" gehören. Ich erkenne einen der bedeutendsten Immobilienmakler des Landes und einen ehemaligen General, bekannter Abgeordneter einer der Regierungsparteien ...

  • Mate-Becher aus Cochaschico

    Nicht weniger als 700 000 Volkskünstler leben in Peru, die übergroße Mehrheit arbeitet auf dem Lande. Ihre wirtschaftliche Bedeutung wird durch die Tatsache unterstrichen, daß im vergangenen Jahr für über 600 000 Dollar Volkskunstarbeiten „Made in Peru" exportiert wurden. In diesem Jahr wird mit einer Verdoppelung des Exporterlöses gerechnet ...

  • Lubango hat wieder Wasser

    In der fünftgrößten Stadt Angolas gibt es seit kurzem wieder Wasser. Lange war es in Lubango, Hauptstadt der Südprovinz Huila, nur stundenweise und zudem spär1 lich geflossen. Durch Blitzschlag waren, fünf Brunnenpumpstätionen im Bergrnassiv der Senhora do Monte, 2000 Meten über dem Meeresspiegel gelegen, beschädigt worden ...

  • Viele Töchter hat Switanok

    Wer hilft mir bei der Gestaltung der neuen Wohnung? Wo kann ich ein Jubiläum feiern? Wer gibt meiner Tochter Klavierunterricht? Wer kommt zur Fernseh- oder Kühlschrankreparatur ins Haus? Wo bekomme ich zum Jahresabschluß ein Väterchen Frost her? Diese und hundert andere Fragen beantwortet in Kiew das ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Erzeugnis, Ertrag, 5. Komponist der Oper „Fidel.io", 11. Stoff, Gegenstand, 15. Baßbqriton der DDR, 16. Hauptstadt der Lettischen SSR, 17 Willensstärke, Tatkraft, 18. graphische Technik, Tiefdruckverfahren, 21. italienischer Opernkomponist (1792-1868), 22. Währungseinheit in Iran, 23. weibliche Bühnenrolle, 24 ...

Seite
Verhandlungen DDR—Guinea-Bissau begannen Solidarische Verbundenheit unserer Parteien und Völker Bruderlicher Empfang für Luiz Cabral in Berlin Freundschaftliches Treffen mit Erich Honecker • ZK der SED zum Ehrentag der Werktätigen der chemischen Industrie Seite 2 • Zusammenarbeit von SED und SP Finnlands vertieft
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen