17. Okt.

Ausgabe vom 02.01.1976

Seite 1
  • Bedeutende Projekte in den Landern des RGW

    Gute Ergebnisse der Werktätigen im sozialistischen Wettbewerb

    Am Silvestertag produzierte im Woskressensker Chemiekombinat die Schicht des Bestarbeiters Valeri Petrow die 90millionste Tonne Kunstdünger dieser sowjetischen Jahresproduktion. Damit ist das Ziel der Direktiven des XXIV Parteitages der KPdSU, die Düngemittelherstellung von 55 Millionen Tonnen im Jahre 1970 auf den nun erreichten Wert, also um fast 40 Prozent zu steigern, erfüllt ...

  • Erfolgreiche erste Schicht an Stahlofen und in der Kohle

    Kollektive wichtiger Betriebe und Einrichtungen begrüßten das neue Jahr am Arbeitsplatz

    Berlin (ND). Elfmal donnerte das Feuerwerk der Abstiche an den SM- und E-Ofen des Hennigsdorfer Stahl- und Walzwerkes „Wilhelm Florin" in die Neujahrsnacht. Der erste Stahl des neuen Jahres floß plangetreu. Wie alljährlich versahen an den in Schichten laufenden Anlagen der Metallurgie, der Chemie, in der Kohle, im Verkehrswesen, in der Landwirtschaft und anderen für die Versorgung wichtigen Bereichen zum Jahreswechsel und am Neujahrstag Kollektive verantwortungsbewußt ihren Dienst ...

  • Die Krisentalfahrt halt an Neue Lasten für Arbeiter

    Aussichten in der kapitalistischen Welt: Entlassungen, Preisdruck

    Rom (ADN-Korr.). Für Italien hat der Industriellenverband Confindustria in seinem Jahresbericht den Verlust weiterer 500 000 Arbeitsplätze in Rechnung gestellt. Die italienischen Werktätigen in Industrie und Bauwesen mußten 1975 nach einer vorläufigen Berechnung des Zentralamtes für Statistik in Rom rund 400 Millionen Stunden zwangsfeiern ...

  • Start ins neue Planjahr

    Wir beginnen das neue Planjahr mit guten Voraussetzungen. Der Schritt in das Jahr des IX. Parteitages der SED wurde von den Kollektiven in Stadt und Land, in der Produktion und in wissenschaftlich-technischen Einrichtungen mit Weitsicht und hohem Leistungswillen vorbereitet. Täglich konnten Presse, Rundfunk und Fernsehen unserer Republik in den vergangenen Wochen von erfüllten und übererfüllten Plänen berichten, von neuen, hohen Wettbewerbsverpflichtungen für das Jahr 1976 ...

  • Erster Zug mit 320 Tonnen last fuhr pünktlich um 0.10 Uhr ab

    LEIPZIG. Der erste Kohlezug mit 320 Tonnen Last für den Plan 1976 verließ am Neujahrsmorgen pünktlich 0.10 Uhr das Braunkohlekombinat Borna. Zuvor hatten die Kumpel mit einer Runde heißen Tee das alte Jahr verabschiedet. Rund 2000 Werktätige gewährleisteten auch an der Schwelle des neuen Planjahrfünfts die kontinuierliche Versorgung der Kraftwerke und Haushalte mit Rohkohle und Briketts ...

  • valentina Tereschkowa: Jahr der Frau gab viele Impulse

    Moskau (ADN-Korr.). Als Beginn einer neuen Etappe in der Entwicklung der internationalen Frauenbewegung charakterisierte Valentina Nikolajewa-Tereschkowa, Vorsitzende des Komitees der Sowjetfrauen, das Jahr 1975. Das Internationale Jahr der Frau habe neue Impulse für aktivere gemeinsame Aktionen, eine ...

  • Toni Innauer aus Österreich kam zum zweiten Tageserfolg

    Garmisch-Partenkirchen (ND). Audi

    im zweiten Wettbewerb der Vierschanzentournee am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen gab es einen Erfolg für den 17jährigen Österreicher Toni Innauer, der bereits in Oberstdorf den ersten Sprunglauf der Tournee gewonnen hatte. Innauer war mit 95 m im ersten Durchgang der Konkurrenz so überlegen, daß ihm die 89 m des zweiten Sprungs für den Tagessieg genügten ...

  • Zement für den Wohnungsbau aus dem Rüdersdorfer Werk

    RÜDERSDORF. Fünf Ganzzüge mit hochwertigen Zementsorten für den Wohnungs- und Industriebau schickten Rüdersdorfer Zementarbeiter zum Jahresbeginn auf die Reise. Um die geplanten Standzeiten der Waggons einzuhalten und den Transportraum voll auszulasten, be- und entluden Betriebsangehörige am Neujahrstag rund um die Uhr alle eintreffenden Waggons ...

  • Festveranstaltung

    des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, des Nationalrates der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik

  • feierliche Kranzniederlegung

    statt.

Seite 2
  • Festivals, Ausstellungen und Premieren

    Zahlreiche kulturelle Ereignisse in diesem Jahr / Höhepunkt 16. Arbeiterfestspiele im Bezirk Dresden

    Berlin (ADN). Mit einer großen Anzahl kultureller Ereignisse in der DDR kündigt sich das Jahr 1976 — das Jahr des IX. Parteitages der SED — an. Am bedeutendsten sind zweifellos die 16. Arberterfestspiele vom 25. bis 27. Juni im Bezirk Dresden. Ihnen gehen viele zentrale Leistungsvergleiche der einzelnen Amateurkunstsparten voraus, darunter die der Arbeitertheater, die ab Januar in Erfurt, Güstrow, Eisenhüttenstadt und Halle stattfinden ...

  • Freundschaft mit der UdSSR ist Wegweiser in die Zukunft

    Dr. Lothar Bolz zu bedeutenden Aktivitäten der DSF im Jahr 1976

    Berlin (ND/ADN). Die 4,5 Millionen Mitglieder der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft werden, 1976, im Jahr des XXV. Parteitages der KPdSU und des IX. Parteitages der SED, ihre Wirksamkeit im Dienste der Freundschaft unserer Länder weiter erhöhen. Das erklärte Dr. Lothar Bolz, Präsident ...

  • Ein landtechnischer Betrieb rationalisiert für viele

    Zwei Mähdrescher je Woche mehr repariert / Längere Garantiefrist

    Berlin (ND). Instandsetzungsleistungen im Werte von 650 Millionen Mark konnten die 27 Landtechnischen Instandsetzungswerke (LIW) der DDR zum Jahresende 1975 abrechnen. Die 3780 Spezialisten, die in diesen volkseigenen Betrieben tätig sind, tragen gemeinsam mit den Werktätigen der Kreisbetriebe für Landtechnik eine hohe Verantwortung für die Einsatzbereitschaft von Traktoren und landwirtschaftlichen Großmaschinen ...

  • Die Mulde machte den Weg zu weiteren Kohlevorräten frei

    Wasser fließt nunmehr in einem 9 km langen neuen Flußbett

    Bitterfeld (MD). Der neue vier Quadratkilometer große Muldestausee an der Fernstraße 100 bei Pouch im Kreis Bitterfeld erreichte am letzten Tag des vergangenen Jahres die untere Flutgreneze. Seit der Flutung am 30. April 1975 flössen bislang 89 Millionen Kubikmeter Muldewasser in das Restloch des ehemaligen Tagebaus Muldenstein des Braunkohlenkombinats Bitterfeld ...

  • Unverminderte Solidarität mit Kampf des Volkes von Chile

    Berlin (ADN). Mit der unüberhörbaren Forderung nach sofortiger Freilassung von Luis Corvalän und allen anderen eingekerkerten chilenischen Patrioten entboten die Bürger der Republik den aufrechten Kämpfern für Freiheit und Menschenrechte im Andenland solidarische Grüße zum Jahreswechsel. In Protestresolutionen verlangen sie die Wiederherstellung demokratischer Verhältnisse ...

  • 1976 Ferienplätze für 2 2 Millionen

    Anzahl der Urlaubsreisen um 200 000 erhöht / Betreuung verbessert

    Berlin (ADN). Die Anzahl der Urlaubsreisen des FDGB und der Betriebe wird sich 1976 auf 2,2 Millionen erhöhen. Nach dieser Festlegung im Volkswirtschaftsplan werden 200 000 Werktätige mehr als im vergangenen Jahr in den Genuß eines derartigen Ferienplatzes kommen. Erfurt. In den über 100 eigenen und Vertragsheimen der Gewerkschaften im Bezirk Erfurt wird 1976 die Zahl der Urlauber gegenüber 1972 um 22 000 auf 146 000 erweitert ...

  • Feinstrahl-Düsen aus dem ZIS mit höherer Produktivität

    Halle (ADN). Mit Erfolg wurden m den Leunawerken und im Förderanlagen- und Kranbau Köthen neuartige Feinstrahl-Düsen eingesetzt, die im Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR (ZIS) in Halle entwickelt wurden. Sie dienen zum Brennschneiden von drei bis 300 Millimeter dicken Stahlteilen. Beim Feinstrahlbrennschneiden können Qualitätsschnitte mit 20 Prozent höherer Produktivität und geringeren Kosten als bisher ausgeführt werden ...

  • Im Spiegel der Presse

    „Unidad Antifascista" über Chile Junta-Repressalien konnten Widerstand nicht brechen

    Die illegal erscheinende Zeitung der KP Chiles hebt in ihrer jüngsten Ausgabe die große Bedeutung der internationalen Solidarität für den wachsenden Widerstandskampf des chilenischen Volkes hervor. „Die Repressalien der Junta haben den revolutionären Geist des chilenischen Volkes nicht gebrochen. Es setzt den Kampf für die Isolierung der faschistischen Junta fort sowie für ihre Ablösung durch eine antifaschistische demokratische Regierung ...

  • Abgeordnete erläutern den Bürgern den Plan 1976

    Berlin (ADN). Das Gesetz über den Volkswirtschaftsplan 1976 steht im Januar im Mittelpunkt der Arbeit der Abgeordneten und der Ausschüsse der Volkskammer. Die Abgeordneten erläutern in ihren Arbeitskollektiven und Wahlkreisen den Volkswirtschaftsplan und die sich daraus ergebenden Aufgaben. Die Mitglieder ...

  • Jeder dritte Meister in der Leichtindustrie ist eine Frau

    Berlin (ADN). Jeder dritte Meister im Bereich des Ministeriums für Leichtindustrie der DDR ist eine Frau. Die Anzahl der weiblichen Werktätigen, die als Meister in der Textil-, Bekleidungsund Lederindustrie arbeiten, stieg von 2000 im Jahre 1971 auf 3100 im Jahre 1974. Das geht aus Veröffentlichungen des Staatssekretariats für Berufsbildung hervor, denen zufolge die Hälfte aller Teilnehmer an der Meisterausbildung in diesem Bereich im Jahr 1974 Frauen waren ...

  • Leihhäuser machen gute Geschäfte mit den Armen

    Die Leihhäuser in den USA, in denen Arbeitslose, Kurzarbeiter, Rentner und alle, die darauf angewiesen sind, Gegenstände aus ihrem Besitz für ein paar Dollar Bargeld versetzen, machen gegenwärtig ein Geschäft wie seit Jahren nicht mehr. Wie das „Wall Street Journal", das Blatt der amerikanischen Geschäftswelt, ...

  • Gefährliche Manöver gegen den Prozeß der Entspannung

    „Der blindwütige Antisowjetismus der Pekinger Führer äußert sich in immer neuen und gefährlicheren Manövern, die das internationale Klima vergiften und den Prozeß der Entspannung umkehren sollen", schreibt die Luxemburger „Zeitung vum Letzeburger Vollek" Zu den jüngsten Manövern Pekings, wie sie erstmals im Zusammenhang mit einem chinesisch-japanischen Vertrag praktiziert wurden, gehören die Versuche, in bilaterale Verträge Pekings mit anderen Staaten eine antisowjetische Klausel einzubeziehen ...

  • Aggressionskurs verschärft Unzufriedenheit der Massen

    Die Politik Tel Avivs wird von den „Falken" diktiert, die versuchen, „mit Hilfe des Krieges einen Ausweg aus der Krise zu finden". Die Verderblichkeit eines solchen Kurses, stellt die „Humanite" fest, beginnen sogar Vertreter der Regierungsspitze zu begreifen. In seiner militärischen Politik stütze sich Tel Aviv auf großzügige Militär- und Wirtschaftshilfe der USA ...

  • Umfangreiche Unterstützung für kinderreiche Familien

    Leipzig (ADN). Den rund 11 500 kinderreichen Familien im Bezirk Leipzig wurde 1975 große Fürsorge zuteil. 5,3 Millionen Mark sind allein aus dem Haushalt des Bezirkes für ihre Betreuung und Unterstützung zur Verfügung gestellt worden. Mietzuschuß, kostenlose Schulspeisung, Renovierungsarbeiten in Wohnungen oder Urlaubshilfen wurden davon bestritten ...

  • Anziehungspunkt Müggelturm

    Berlin. Erholsame Spaziergänge führten Tausende Berliner, und ihre Gäste in die wald- und seenreiche Umgebung der DDR-Hauptstadt. Anziehungspunkt war auch an diesem Tag der Müggelturm im Stadtbezirk Köpenick. Im vergangenen Jahr haben über 150 000 Berliner und Besucher der Hauptstadt den 30 Meter hohen Turm bestiegen ...

  • Kooperation mit der DRV in der Nichteisenmetallurgie

    Eisleben (ADN). Eine 15köpfige Spezialistendelegation aus der Demokratäschen Republik Vietnam wird in den nächsten eineinhalb Jahren im Forschungsinstitut für Nichteisenmetalle des Mansfeld Kombinates in Freiberg an der gemeinsamen Ausarbeitung eines Verfahrens zur Rohstoffgewinnung in der DRV teilnehmen ...

  • 12 600 Werktätige studierten an Volkshochschule Cottbus

    Cottbus (ADN). Ihr dreißigjähriges Bestehen beging am Neujahrstag die Volkshochschule Cottbus. Allein seit dem VIII. Parteitag der SED eigneten sich über diese Einrichtung 12 600 Werktätige mannigfaltige Kenntnisse an. 6200 von ihnen erwarben in Abendkursen das Abitur und andere Schulabschlüsse. Das wachsende Bildungsstreben der Cottbuser Bürger äußerte sich auch in hervorragenden Lehrgangsergebnissen ...

  • Auf Skiern durch den Wald

    Suhl. Auf den schneebedeckten Pisten in den Kammlagen des Thüringer Waldes starteten am Neujahrstag Hunderte Wintersportler und Urlauber zu Abfahrtsläufen, Skiwanderungen und Schlittenpartien. Die Schneedecke und die Zahl der Skiwanderer rechtfertigen besonders für die Landschaft um Oberhof, Brotterode, Masserberg das Prädikat „Ski und Rodel gut" Vorbildlich waren auch die originell eingerichteten Bauden in diesen Erholungsorten auf den Besuch der vielen Neujahrsgäste eingestellt ...

  • Traditioneller Ball in Potsdam

    Potsdam. Werktätige Potsdams, die in der Silvesternacht gearbeitet hatten, trafen sich am Donnerstag beim traditionellen Neujahrsball der Bezirksstadt. Für die rund 200 Teilnehmer gab es einen festlichen und fröhlichen Abend im Jugendklubhaus „Lindenpark','. Dank und Anerkennung für ihre Einsatzbereitschaft sprach ihnen der 1 ...

  • Jahreswechsel zwischen Ostsee und Erzgebirge erlebt

    Berlin (ADN). Mit erholsamen Spaziergängen durch grüne Wälder im Norden und in der Hauptstadt unserer Republik, auf Skiern und Schlitten im verschneiten Süden, mit traditionellen Bräuchen begingen die Bürger der DDR und ihre Gäste den ersten Tag des Jahn res 1976. Gaststätten und Bauden sorgten für die Betreuung ihrer Besucher ...

  • Neujahrsblasen in Steinach

    Sonneberg. Mit einem Neujahrsblasen begannen die Einwohner der südthüringischen Kleinstadt Steinach das neue Jahr. Das Blasen in den Straßen der Bergstadt mit ihren 7600 Einwohnern gehört zu einer jahrzehntelangen Tradition. Die Musikanten sind von morgens bis abends unterwegs und werden von den Bürgern großzügig bewirtet ...

Seite 3
  • Mathematiker und Bergleute besiegelten Partnerschaft

    Bekannt im Regiser Braunkohlenkombinat: Prof. Dr. Horst Schumann

    Das fiel auf: In einigen Partei Wahlversammlungen des Braunkohlenkombinates Regis war lobend von einem Manne die Rede, der nicht der eigenen Grundorganisation angehört, von Prof. Dr. Horst Schumann, Direktor der Sektion Mathematik an der Karl- Marx-Universität Leipzig. Die Ursache? Er und einige weitere Genossen von der Sektion haben die „abstrakte" Wissenschaft Mathematik und die konkrete, sprich praktische, Kohle-Energie- Produktion einander nahe gebracht ...

  • Parteiliche Analysen

    Es ist guter Brauch bei den Genossen des Dresdner Verkehrs- und Tiefbaukombinates, Ergebnisse ihrer Arbeit nicht nur zu registrieren, sondern vor allem zu prüfen, wie sie zustande kamen, welche Erfahrungen verallgemeinenungswürdig sind, wo die Parteiorganisation einhaken muß, um jederzeit ein kontinuierliches, erfolgreiches Voranschreiten zu garantieren ...

  • Jeder Hinweis wird beachtet

    Erfolgreiche Bilanz und eine offene Aussprache kennzeichneten die Wahlversammlung der Parteigruppe Werkstatt im Berliner Betrieb Bergmann-Borsig. Mit der Würdigung der guten Leistungen in der politisch-ideologischen Arbeit verbanden die Genossen den Vorschlag, daß die Leitung der Abteilungsparteiorganisation sie in der täglichen aktuellen Diskussion noch besser unterstützt ...

  • Das neue Leben im Dorf selbst aktiv mitgestaltet

    Vorschläge der Genossen in der KAP Reinberg, Kreis Grimmen

    Er hätte sich ja längst zur Ruhe setzen können. Aber Genossen Willi Janzen nimmt „die stürmische Aufwärtsentwicklung in unseren Dörfern einfach gefangen", sagte er in der Wahlversammlung. „Und vieles, was an Neuem entsteht, habe ich selbst mitgestaltet" Dann schwor Willi Janzen auf sein Kollektiv, das ihn immer wieder darin bestärkt, daß er noch gebraucht wird ...

  • Zitiert aus Rechenschaftsberichten

    Eine höhere Kapazität der WOLPRYLA- Anlage 65 ist zwei Monate früher als geplant erreicht worden. Dadurch können wir 40 Tonnen Fasern zusätzlich produzieren. APO Forschung und Entwicklung, Chemiefaserwerk „Friedrich Engels" Pr&miritz Rund 300 000 Mark wunden in diesem Jahr aufgewendet, um die Arbeits- wnd Lebensbedingungen der Werktätigen in unserem VEG zu verbessern ...

  • Vorzüge bewußt nutzen

    Jede Vereinheitlichung, für die unsere Gesellschaft alle Voraussetzungen bietet, jeder Zeitgewinn hierbei befreit indes die Bauprojektanten von Routinearbeiten. Er gibt ihnen mehr Möglichkeiten, schöpferische Aufgaben zu lösen oder solche gründlich anzupacken, die aus Zeitmangel manchmal nur oberflächlich erledigt werden konnten ...

  • Gemeinsames Ergebnis

    Sie faßten gemeinsam ihre Erkenntnisse und Erfahrungen in einem Katalogsystem zusammen, das als Wiederverwendungsprojekt mit hohem volkswirtschaftlichen Nutzeffekt von rund 500 Betrieben angewandt wird. Es enthält von der technischen Beschreibung bis zur Arbeitsnorm auf der Baustelle alle benötigten Angaben ...

  • Kenntnisse für die Praxis

    Wir Genossen des Bereiches Wirtschaftsrecht der Hochschule für Ökonomie „Bruno Letischner" in Berlin widmen der Lehre und Forschung besondere Aufmerksamkeit. In unserer Wahlversammlung berieten wir über Möglichkeiten, wie die künftigen Ökonomen besser lernen können, das Recht als ein Instrument zur Leitung der Gesellschaft anzuwenden ...

  • Wortmeldungen

    Freundschaft in Aktion

    Auch wir fühlen uns für die tägliche Verwirklichung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und der UdSSR voll verantwortlich. Dieser Gedanke stand im Mittelpunkt unserer Wahlversammlung. Uns kommt natürlich der jahrelange unmittelbare Kontakt mit den sowjetischen Spezialisten in der SDAG Wismut zugute ...

  • Erfahrungen im Wohnbezirk

    In unserer Berichtswahlversammlung haben wir ausführlich darüber gesprochen, daß wir Genossen im Rat besonders verantwortlich sind für die Ver~ wirklichung der Bündnispolitik unserer Partei. Viele Bürger in den Wohnbezirken zur Mitarbeit an der Lösung staatlicher Aufgaben und für den „Mach mit!" -Wettbewerb zu gewinnen, ist ein wichtiges Anliegen ...

  • Wissenschaft und Technik im Blickfeld der Genossen

    « ?** * wmemaBi APO-Wahlversammlung im Dresdner Verkehrs- und Tiefbaukombinat

    Nach einigen hundert Kilometern ist die Länge der unterirdischen Versorgungsleitungen für neue Wohngebiete zu messen, die vom Dresdner Verkehrs- und Tiefbaukombinat in den vergangenen fünf Jahren verlegt wurden. Hinzu kommen noch über 500 Kilometer neugebauter Straßen und Straßenbahngleise. Jahr für Jahr nahm die eigene Bauproduktion um durchschnittlich acht Prozent zu ...

Seite 4
  • Harmonische ,Familie' für 64 Kinder

    Nach einem Besuch im Kreiskinderheim „Robert Abshagen" Hagenow notiert von Barbara Grimm

    Morgens um sechs Uhr beginnt das Leben in dem großen Haus. Der Wecker gebietet unwiderruflich anziehen, waschen, aufräumen. Wer fertig ist, kommt zum Frühstück. Dann ist es auch schon Zeit zur Schule zu gehen. Sie steht zwar gleich nebenan, aber keiner möchte zu spät kommen. An dieser Schilderung ist nichts Ungewöhnliches ...

  • Solidarität ist Herzenssache

    Als die Bernauer Schule seinen Namen erhielt, lebte der Präsident nicht mehr, und doch haben sich seither die Mädchen und Jungen immer von neuem ein lebendiges Bild von ihm erarbeitet. Sie hatten Begegnungen mit Elly Winter, die ihnen von ihrem Vater erzählte. Sie lauschten den Berichten anderer Genossen, die Wilhelm Pieck gekannt hatten ...

  • Auf den Spuren ihres Vorbildes

    Ein Höhepunkt in der kurzen Geschichte unserer neuen Schule war der feierliche Tag der Namensgebung im November 1971. Elly Winter-Keck war zu uns gekommen. Damals und bei einem zweiten Besuch erzählte sie uns mit großer Herzlichkeit von ihrem Vater, von seinem bampferfüllten Leben. Die Mädchen und Jungen bemühen sich, an solchen Berichten über den Arbeiterführer ihr eigenes Tun und Handeln zu messen ...

  • Bilder der Besten für die Galerie

    Arn 1. März 1976 jährt sich zum zwanzigsten Male der Tag der Nationalen Volksarmee. Wir haben uns vorgenommen, an unserer Schule diesen gesellschaftlichen Höhepunkt wirkungsvoll für die Erziehung zu nutzen. Viele der ehemaligen Schüler unserer Schule haben in den vergangenen Jahren vorbildlich ihren Wehrdienst geleistet ...

  • Gute Kontakte zu Leninpionieren

    In den Arbeitsgemeinschaften haben sie direkten Kontakt zu sowjetischen Freunden. Leninpioniere und Komsomolzen, die gegenwärtig in Bernau le~ ben, sind Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften. Gemeinsam bauten sie Ausstellungsstücke für die Messe der Meister von morgen. Darüber hinaus gibt es Briefwechsel mit Mädchen und Jungen in der Sowjetunion, auch ein Forschungsvorhaben wurde schon gemeinsam gelöst ...

  • Ausstellung in Schulräumen

    FDJler der Schule und der Kunsterzieher Hans-Joachim Althaber hatten, von Torgelower Arbeitern unterstützt, in der Kopernikus-Oberschule Torgelow einen einladenden Ausstellungsraum hergerichtet. Seit Eröffnung der Galerie vor zweieinhalb Jahren fanden u. a. 15 Ausstellungen statt mit rund 900 Arbeiten der Malerei und Grafik ...

  • Schulnotizen

    Fürsorge des Staates um bessere Kost für junge Leute

    Berlin. Noch abwechslungsreichere Mahlzeiten mit mehr Fleisch, Obst und Gemüse werden ab Jahresbeginn die Schüler und die Kinder in den Vorschuleinrichtungen der DDR bekommen. Damit tritt eine Verordnung des Ministerrates in Kraft, die die Fürsorge des Staates um eine gesunde und leistungsfördernde Entwicklung der heranwachsenden Generation ausdrückt ...

  • Festwoche beginnt mit Appell

    Die 681 Schüler, die 42 Pädagogen sowie alle anderen Mitarbeiter und Freunde der Schule haben sich in den vergangenen Wochen mit großem Eifer darauf vorbereitet, den 100. Geburtstag des ersten Präsidenten unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates würdig zu begehen. Die Festwoche der Schule beginnt am 3. Januar mit einem feierlichen Appell und einer Kranzniederlegung am Gedenkstein vor der Schule ...

  • Sie ehren Wilhelm Pieck, indem sie von ihm lernen

    Traditionspflege ist Mittel der Erziehung an der Oberschule in Bernau / Von Marianne Schumann

    beschränkt. Sie bemühen sich, während des ganzen Schuljahres seinem Leben und Wirken gerecht zu werden. „Mein Vorbild ist Wilhelm Pieck./ Ich achte ihn sehr./Er kämpfte gegen Unrecht und Krieg/und hatte es oftmals schwer./Ich gehe in eine Schule,/die seinen Namen trägt./Meine Klasse und ich, wir helfen mit,/daß sein Vermächtnis lebt ...

  • Bei Tanz und fröhlichem Spiel

    Vorschulkinder sind sangesfreudig. Ihr Tageslauf im Kindergarten beginnt mit einem Lied. Auch wenn nicht die wöchentliche MusikhescHäftigung im Plan steht, wird so manches Lied, von den einen laut, von den anderen leise, gesungen. Im Kindergarten PalisadensiraBe in der Hauptstadt sind die kleinen Sänger ganz bei der Sache ...

  • Horterziehung verbessert

    Cottbus. Im Energiebezirk können jetzt 73 Prozent aller Kinder der Unterstufenklassen einen Schulhort besuchen. Gleichzeitig verbesserten sich die materiellen Bedingungen dieser Einrichtungen. In den letzten fünf Jahren konnten 8709 Hortplätze eingerichtet werden. Auch die Qualifizierung der Erzieherinnen war 1975 wesentlich vorangekommen ...

  • Partner für Schülerakademie

    Leipzig. Für Leipzigs Schülerakademie, die gegenwärtig über 1000 jugendliche Mitglieder zählt, hat sich im jetzigen dritten Studienjahr das Polnische Informations- und Kulturzentrum als neuer Partner bewährt. Für die 16 Vorträge aus dem Bereich Gesellschaftswissenschaften stellt das Kulturzentrum am ...

  • Nach dem Konzert Diskussion

    Cottbus. Studenten der Pädagogischen Schule für Kindergärtnerinnen und des Instituts für Lehrerbildung in Cottbus erlebten kürzlich bei einem Konzert die Uraufführung eines „Concertino für Orchester", das der junge Komponist Hans-Wilhelm Hösl geschrieben hat. Die Abteilung Volksbildung beim Rat des Bezirkes hatte ihn dazu beauftragt ...

  • Neues zum Erfahrungsschatz

    Berlin. Das Ergebnis eines Erfahrungsaustausches über die Einbeziehung revolutionärer Traditionen der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung in die pädagogische Praxis wird im Heft 12/1975 der Zeitschrift „Pädagogik" veröffentlicht. Schuldirektoren und Wissenschaftler stellen an zahlreichen Beispielen dar, wie die Traditiönspflege inner- und außerhalb dies Unterrichts zu nutzen ist ...

  • Timurhelfer sind unterwegs

    Eberswalde. An den Schulen Lichterfelde, Joachimsthal und Finowfurt sowie an der 2., 7., 10. und der 11. Oberschule der Kreisstadt Eberswalde entstehen jetzt Timurzentralen, die dafür sorgen, daß fleißige Helfer ältere Bürger bei Besorgungen und anderen Arbeiten betreuen. Zwischen dem Kreisausschuß der Nationalen Front und der Pionierorganisation wurde eine enge Zuasmmenarbeit vereinbart ...

  • Pakete an die Trassenbauer

    Halle. Zum Jahreswechsel übermittelten die Pioniere des Bezirkes Halle die herzlichsten Grüße an die FDJler der Drushba-Trasse. Im Auftrag der Mädchen und Jungen übergaben die Schüler der Klasse 6 der Karl-Marx-Oberschule Halle der FDJ-Bezirksleitung 450 Pakete mit kleinen Geschenken, Karten und Briefen für die Trassenbauer ...

Seite 5
  • Die Österreicher dominieren weiter

    In Garmisch-Partenkirchen Doppelsieg: Innauer vor Bachler / Jochen Danneberg (DDR) auf dem dritten Platz

    Von Klaus U 11 ri ch Die Springertournee — seit Jahren auf den gleichen Schanzen ausgetragen — bietet dadurch viele Gelegenheiten zu Vergleichen. Ein verblüffender ergibt sich zum Beispiel, wenn man das Besultat des Neujahrssprunglauis in Garmisch-Partenkirehen vor zwei Jahren mit dem des Jahres 1976 konfrontiert ...

  • Der erste Rekord im Olympiajahr

    Von Jürgen Holz und Cornelia Mollenschoti voll zu tun. immerhin: über 4100 Sportbegeisterte starteten bei der Olympiameile! Diese Zahl verrät die wachsende Popularität der Metlenläufe, und sie ist zugleich der erste Rekord im Olympiajahr, denn alle bisherigen Teilnehmerzahlen dieses traditionellen Berliner Neujahrslaufes — diesmal war's nun schon der fünfte — wurden weit übertroffen ...

  • Eltern unter Zuschauern

    Kürzlich bei den DDR-Einzelstreckenmeisterschaften in Karl- Marx-Stadt arbeitete ein Mann im Rechenbüro, der sich besonders freute, als im Ergebnisprotokoll der 1000-m-Distanz hinter den Namen Ute Dix die schnellste Zeit von 1:28,08 min eingetragen wurde. Adolf Förster, unermüdlicher Übungsleiter, brachte wie so vielen auch der Ute im vogtländischen M^lau die Grundbegriffe des Schnellaufes bei ...

  • Ihre Stärke: Kampfgeist

    Irgendwie ist ihr Weg symptomatisch für die sprunghafte Entwicklung unseres Eisschnellaufsports in den letzten Jahren. Nicht einzelne, begnadete Talente erreichten im Vorjahr die Weltspitze, sondern gleich mehrere Mädchen aus Berlin, Rostock, Mylau. Erfolg mühevoller, konzentrierter Trainingsarbeit eines jungen Kollektivs von Trainern und Aktiven ...

  • Dresdner Sportler international aktiv

    Diese Meile :isi eine olympische, mißt 1976 Meter und steht dennoch auf keinem olympischen Programm. Sie erlebte nämlich am ersten Tag des neuen Jahres vielerorts ihre Premiere und ist nun sportlicher Begleiter durch das Olympiajahr. Der Wunsch Gisela Birkemeyers Den Premierenstart im Berliner Friedrichshain* ...

  • In zwölf Sportarten um FDGB Wanderpokale

    In zwölf Sportarten werden auch im Olympiajahr 1976 traditionsgemäß 27 Wanderpokale des FDGB-Bundesvorstandes vergeben. Höhepunkt wird das Endspiel um die begehrte Fußballtrophäe sein. Austragungsort des Jubiläumsfinales ist wiederum die DDR-Haupstadt, der Termin steht jedoch noch nicht fest. In vollem Gange sind zum Teil die Wettbewerbe in den anderen Sportarten, in denen die Finalisten durch Vor-, Zwischen- und Hauptrunden bzw ...

  • Silvestersprunglauf an Heim Wosipiwo

    Mit einem Erfolg von Heinz Wosipiwo (SC Dynamo Klingenthal) endete auf der Vogtlandschanze in Mühlleithen der traditionelle Silvesterspnunglauf. Wosipiwo erhielt für seine Sprünge von 07,5 und 67 m die Note 229,5. Ihm am nächsten kam noch ctex Obermesentrtalei: Falko Weisspflog, der 66,5 und 67,5 m erreichte, in der Haltung aber nicht so gut war ...

  • Frank Heinrich ganz stark, . •

    Ein neuer Name stöht an der Spitze der stärksten Lehrlinge. In ihrem Fernwettkampf ibot der Drittplazierte des letzten Wettbewerbs, Frank Heinrich von der Stralsunder Volfcswerft, jetzt die erste Position inne. Das sind die imponierenden Leistungen Franks: 31 Klimmzüge, 8,70 rn im Schlußdreisprung, 104 Beugestütze in zwei Minuten am Barren und 68 Kniebeugen in einer Minute mit einem 25-kg-Gewicht ...

  • Kolumbianer Victor Mora Sieger in Sao Paulo

    Bereits zum drittenmal entschied der Kolumbianer Victor Mora den traditionellen Silvesterlauf in den Sträßeh von Sao Paulo zu seinen Gunsten, Eine Minute nach Mitternacht überquerte der Sieger, der diesen über 8900 /n führenden Lauf bereits 1972 und 1973 gewonnen hatte, nach 23:13,2 min vor dem Australier William Scott (23:30,4) und dem Italiener Franco Vava (23:52,0) den Zielstreifen ...

  • Ludmilla Turistschewa erneut unter den Besten

    Traditionsgemäß zum Jahreswechsel haben die Sportjournalisten der UdSSR in einer Umfrage die sowjetischen „Sportler des Jahres" gekürt. In die Gruppe der Besten und Populärsten wurden wie in jedem Jahr zehn Sportlerinnen und Sportler gewählt, unter denen kein eigentlicher Umfrage-Sieger ermittelt wird ...

  • in der Kurve liegen noch viele Reserven

    Einige Bemerkungen über die Eisschnelläuferin Ute Dix

    Von Wolfgang Richter Das könnte eine Frage an Kreuzworträtselfreunde sein: Vorund Zuname einer DDR-Wintersportlerin mit sechs Buchstaben: natürlich - Ute Dix. Ein Rätsel allerdings ist die Eisschnellläuferin überhaupt nicht. Sie brachte sich weder von heute auf morgen ins Gespräch, noch kann sie auf sensationelle Erfolge zurückblicken ...

  • TORE • PUNKTE «METER EISHOCKEY

    Spengler-Cup: Endstand: 1. CSSR-Olympiaauswahl 16:6 Tore/ 7:1 Punkte, 2. Finnland (Nachwuchs) 19:8/5:3, 3. Polen 20:9/5:3, 4. Schweiz 8:28/2:6, 5. Norwegen 7:19/1:7. Junioren-WM in Finnland: CSSR gegen Schweden 4:2, Stand: UdSSR 6:0 Punkte, Kanada 4:2, CSSR 4:4, Schweden 2:4, Finnland 0:6. Montreal: ZSKA Moskau-Profis von Montreal Canadians 3:3 (0:2, 2:1, 1:0) ...

Seite 6
  • Verhütung der Gefahr eines Nuklearlcrieges

    Einen sehr wichtigen Platz nimmt darunter das Abkommen zwischen der UdSSR und den USA über die Verhütung eines Nuklearkrieges vom 22. Juni 1973 ein. In diesem Abkommen erklärten die Seiten, daß das Ziel ihrer Politik die Verhütung der Gefahr eines Nuklearkrieges und der Anwendung von Kernwaffen ist, und kamen überein, daß sie in entsprechender Weise handeln werden, um den Ausbruch eines Nuklearkrieges zwischen ihnen und zwischen jeder der Seiten und anderen Ländern auszuschließen ...

  • Guinea sichert progressiven Kurs

    Solidarische Haltung zur MPLA und zum Volk der VR Angola

    Von Hilmar König Guinea, die 245 857 hm2 große Republik im Westen Afrikas, hat in den letzten Wochen durch seine solidarische Haltung zur Volksrepublik Angola und zur MPlLA, durch die scharfe Verurteilung der imperialistischen Intervention Südafrikas und dessen NATO-Komplicen seine konsequent gegen Kolonialismus und Rassismus gerichtete Politik, den antiimperialistischen Kurs unterstrichen ...

  • Laute Storkampagne reaktionärer Kreise

    Leider gibt es auf dem Wege der Entspannungspolitik noch erhebliche Hindernisse. Sie werden von bestimmten politischen Kräften errichtet, die es auch in den USA gibt, von Kräften, die von ihren Versuchen, die Entspannung zu hintertreiben, nicht ablassen wollen. Die reaktionären Kreise in den USA versuchen, insbesondere die laufenden sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über die Begrenzung der strategischen, Rüstungen zu erschweren ...

  • Als aktiver Internationalist in Nyborg und Stockholm

    Wilhelm Pieck während der 20er Jahre Gast auf KP-Parteitagen Von unserem Nordeuropakorrespondenten Dr. Jochen R e i n e r t

    Die Danmarksgade in Odense auf der dänischen Insel Fünen ist mit ihren Backsteinhäusern eine typische Straße eines Arbeiterviertels. In Nr. 11 wohnt der 79jährige Genosse Robert Wistrup. Der ehemalige Maler und Tapezierer, Gründungsmitglied der KP Dänemarks, ist der einzige noch lebende Teilnehmer des Parteitages der dänischen Kommunisten im Jahre 1926 in Nyborg, an dem Genosse Wilhelm, Pieck als Gastdelegierter teilnahm ...

  • Ungebrochen und unaufhaltsam

    Eine der letzten Nachrichten, die noch im alten Jahr aus Lateinamerika kamen, war die offizielle Bestätigung der Politischen Polizei in Montevideo, daß in Uruguay erneut etwa 100 Personen unter dem Verdacht verhaftet wurden, der verbotenen Kommunistischen Partei anzugehören. Dieser Nachricht gingen ähnliche Meldungen auch aus anderen lateinamerikanischen Ländern voraus ...

  • Wladiwostok bietet Basis für Abkommen

    Hier muß man nun sagen, daß leider nicht alle Unklarheiten, die die sowjetische Seite in bezug auf einige Schritte der USA im Zusammenhang mit deren aus dem Vertrag über eine Einschränkung der Raketenabwehrsysteme und dem zeitweiligen Abkommen erwachsenden Verpflichtungen hat, zum gegenwärtigen Zeitpunkt völlig beseitigt sind ...

  • Bedeutsam für alle Staaten und Volker

    Dabei bildet das Kernstück der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen die Ausarbeitung gemeinsamer Maßnahmen zur Beseitigung der Kriegsgefahr und zur Beendigung des Wettrüstens. Und das ist auch natürlich. Denn davon, wie stark die Mauer, die die Völker vor der Gefahr eines Kernwaffenkrieges schützt, ist, hängt die Zukunft ausnahmslos aller Staaten, der ganzen menschlichen Zivilisation ab ...

  • Die Begrenzung der strategischen Rüstungen und ihre Gegner

    Anstrengungen zur Begrenzung der strategischen Rüstungen zu unternehmen. Diese grundsätzlichen Feststellungen sicherten zwischen ihnen die Basis für den Abschluß einer Reihe konkreter Abkommen zur .Eindämmung des Wettrüstens und zur Minderung der Kriegsgefahr.

  • hnds hälsningstal || Den tyske gästens tat

    Die schwedische Arbeiterzeitung „Folkets Dagbladet" ließ von ihrem Zeichner während des Parteitages in Stockholm Wilhelm Pieck und andere ausländische Gäste porträtieren Foto- ND/Repro

  • Kurz vor Jahresschluß erreichte von der Station Lena aus der erste Zug Swiosdny, wo er von den Einwohnern, den Erbauern des West-

    teils der BAM, begeistert begrüßt wurde Telefotos: ZB/TASS

  • femte kongress öppnades i gär.

    I KongreSsens utländska gäster. \

    ■iderna — nunisternä akulde rev ledan. J< 918 kosbil

  • den storindustr in. I Berlin hnr saci.ihlt

    nfg sin üA-tr

Seite 7
  • Appell Enrico Berlmguers an die italienische Jugend

    Rede auf dem Kongreß des Kommunistischen Jugendverbandes

    Rom (ADN-Korr.). Für einen neuen Abschnitt des Kampfes der italienischen Jugend wies der 20. Kongreß des Kommunistischen Jugendverbandes Italiens (FGCI), der in Genua stattfand, die Richtung. Enrico Berlinguer, Generalsekretär der Italienischen Kommunistischen Partei, stellte fest, daß in den letzten ...

  • Bruderländer gehen mit Optimismus ins Jahr 76

    Anspruchsvolle Ziele der weiteren gesellschaftlichen Entwicklung

    Warschau. Edward Gierek, Erster Sekretär des ZK der PVAP, dankte in einer Neujahrsansprache den polnischen "Werktätigen für ihre aufopferungsvolle Arbeit, durch die Polen 1975 seine Ziele erreichen konnte. „1976 wird für, uns ein Jahr noch ehrgeizigerer Aufgaben und noch weiterer Perspektiven, Diese Aufgaben und Perspektiven wies der VII ...

  • Antiimperialistischer Kurs Indiens erneut bekräftigt

    Parteitag der Kongreßpartei beendet / Schlußwort Indira Gandhis

    Sie forderte in Mattaur von allen Kongreßmitgliedern, die angenommenen Dokumente der Bevölkerung zu erläutern, sie- zur Richtschnur des eigenen Handelns zu machen, die Organisation der Kongreßpartei zu stärken aoiid den „Kongreß zu einer Volksbewegung werden zu lassen". Unter dem Beifall der Delegierten verlangte sie eine Verbesserung der Arbeitder Kongreßorganisationen, um die gestellten Aufgaben im Interesse des Volkes zur Stärkung der Nation zu erfüllen ...

  • Rekordzahl von Konkursen in der Welt des Kapitals

    Berlin (ADN). Das Krisenjahr 1975 hat in der Welt des Kapitals die bisher größte Zahl von Firmenzusammenbrüchen seit der Weltwirtschaftskrise der 20er Jahre gebracht; Skrupellos nutzten 'internationale Monopole die Konkurs-Lawine mittlerer und kleinerer Unternehmen zum Ausbau ihrer marktbeherrschenden Rolle ...

  • UmweUschutzjahr in Nigeria

    Lagos. Nigerias Regierung hat 1976 zum Jahr des Umweltschutzes erklärt. In einer großangelegten Kampagne sollen die Säuberung der Städte und Gemeinden von Industrie- und Haushaitmüli sowie die Verbesserung der sanitären und hygienischen Bedingungen und Reinhaltung der Gewässer erreicht werden. Neuer ALECSO-Generalsekretär Kairo ...

  • Ausführungen Fords zu Fragen der Innen- und Außenpolitik

    Washington (ADN). Die Zahl der Arbeitslosen in den ÜS4 ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, und ihr Stand ist katastrophal. Das erklärte Präsident Ford auf einer Pressekonferenz. Bei den Präsidentschaftswahlen im Herbst dieses Jahres strebe Ford unter allen Umständen danach, der Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei zu werden und Präsident der USA zu bleiben, antwortete Ford auf eine diesbezügliche Frage ...

  • OAU ruft Völker von AfrikazurWachsamkeit

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Das Jahr 1976 muß für Afrika „zu einem Jahr der Wachsamkeit und Entschlossenheit" werden. Diese Feststellung trifft der Generalsekretär der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU), Eteki Mboumoua, in einer Neujahrsbotschaft. Zu den Erfolgen und Fortschritten des abgelaufenen Jahres zählt der OAU- Generalsekretär die Erreichung der staatlichen Unabhängigkeit für Mocambique, Säo Tome und Principe, die Kapverdischen Inseln und die Komoren ...

  • Neujahrsbotschaft des UNO-Generalsekretärs

    New York (ADN-Korr.). Für eine Stärkung der Vereinten Nationen durch „größere Anstrengungen ihrer Mitglieder" hat sich UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim ausgesprochen.' In einer Botschaft zum Jahreswechsel betont er, daß eine überwältigende Mehrheit der Nationen an der Arbeit der Weltorganisation teilnehmen und sie dazu nutzen möchte, „eine friedlichere und gedeihliche Welt aufzubauen" ...

  • Präsident Assad beendete seinen Staatsbesuch in Iran

    Teheran (ADN-Korr.). Syriens Präsident Hafez el Assad beendete seinen Staatsbesuch in Iran. Auf einer Pressekonferenz unterstrich der Kaiser Irans, Assads Besuch in Teheran habe wesentlich zur Entwicklung und Konsolidierung der bilateralen Zusammenarbeit auf allen Gebieten beigetragen. Während des Staatsbesuches habe der, Iran Syrien einen Finanzkredit über 350 Millionen Dollar zugesagt ...

  • In Chasnala keine Hoffnung auf Rettung

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die seit fünf Tagen und Nächten laufenden Arbeiten zur Bergung der 372 eingeschlossenen indischen Bergarbeiter in den Kohlengruben, Chasnala werden durch den Einsatz sowjetischer und polnischer Hochdraickpumpen wesentlich verstärkt. Die Rettungsmannschaften aus der UdSSR und Polen, waren am Mittwochabend in Indien eingetroffen ...

  • Absturz einer Boeing forderte 82 f ote

    Beirut (ADN). Ejn libanesisches Flugzeug vom Typ „Boeing 707" ist am Donnerstagmorgen in der Wüste im Grenzgebiet zwischen Kuweit und Saudiarabien abgestürzt. Dabei kamen alle 67 Passagiere und die 15 Besätzungsmitglieder ums Leben. Die Maschine war in Beirut mit Ziel Dubai (Föderation Arabischer Emirate) gestartet ...

  • 150 USA-Söldner werden für Einsatz in Angola vorbereitet

    Washington (ADN). Etwa 150 amerikanische Söldner werden gegenwärtig in Fort Benning unter Aufsicht der CIA für einen Einsatz in Angola ausgebildet. Das bestätigt am Donnerstag die in Boston erscheinende Zeitung „Christian Science Monitor". Wie das Blatt weiter mitteilt, handelt es sich bei den Amerikanern, die auf Seiten der proimperialistischen angolanischen Bewegungen FNLA und UNITA gegen die MPLA kämpfen^ hauptsächlich um ehemalige Söldner sowie um beurlaubte Angehörige von Sondereinheiten ...

  • NATO-Unterstellungen mit Nachdruck zurückgewiesen

    Moskau (ADN). Die „Prawda" hat sich mit diffamierenden Angriffen des NATO-Generalsekretärs Luns auseinandergesetzt, in cLaen der Sowjetunion „Interventionsabsichten" unterstellt werden. Es stehe außer Zweifel, daß die provokatorischen Unterstellungen von, Fachleuten der psychologischen Kriegsführung vorbereitet wurden, denen alle Mittel recht sind, wenn es darum geht, das Wasser zu trüben und das Klima der Entspannung durch die unsinnigsten Provokationen zu vergiften, unterstreicht die Zeitung ...

  • Jugendlich* werden als erste gefeuert

    Düsseldorf (ND). Fast ausnahmslos liegt in den kapitalistischen Ländern die Arbeitslosenquote der Jugendlichen weit über der allgemeinen Arbeitslosenqiuote. So betrug der Anteil der beschäftigungslosen Jugendlichen unter 20 Jahren in den USA nicht weniger als 28 Prozent, in Frankreich, den Niederfanden und Schweden 20 bis 23 Prozent ...

  • Waffenexporte für nahezu 10 Milliarden Dollar geplant

    Washington (ADN). Das USA-Verteidigungsministerium rechnet im laufenden Finanzjahr mit Auslandsaufträgen für Waffenlieferungen in einer Höhe von insgesamt 9,8 Milliarden Dollar. Wie die USA-Zeitschrift „Congressional Quarterly" feststellt, ist das fast neunmal soviel wie im Jahre 1970. Die Zeitschrift ...

  • Pentagon modernisiert das Luftabwehrsystem Spaniens

    Madrid (ADN). Spanien hat begonnen, die Modernisierung seines Lüftabwehrsystems mit Unterstützung der USA in Angriff zu nehmen. Laut AFP soll sich das umfangreiche Rüstungsvorhaben mit der Bezeichnung „Combate Grande" über drei Jahre erstrecken und insgesamt 31 Millionen Dollar kosten. An dem Projekt ist die spanische Filiale des US-amerikanischen Lüftfahrtkonzerns „Hughes Aircraft" maßgeblich beteiligt, die unter Vertrag der Elektronikabteilung der USA-Luftwaffe sjeht ...

  • Gesetz über Volksbefragung wurde in Kuba angenommen

    Havanna (ADN). Der Ministerrat Kubas hat ein Gesetz über eine Volksbefragung zum Entwurf einer neuen Verfassung für die Republik Kuba angenommen, der vor kurzem auf dem I. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas gebilligt worden war. Der Verfassungsentwurf wird dem kubanischen Volk zur freien, direkten und geheimen Abstimmung unterbreitet ...

  • Zahl der Streiks in Israel mehr als verdreifacht

    Damaskus (ADN-Korr.). Seit Jahresbeginn hat im okkupierten Jerusalem die Zahl der Arbeitslosen um 35 Prozent zugenommen, mußte das Arbeitsamt der Stadt jetzt eingestehen. Allein 5000 Bau- und Industriearbeiter sind ohne Beschäftigung. Gleichzeitig wuchs die Zahl der Streiks in Israel von 20 im ersten Halbjahr 1974 auf 67 in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres ...

  • Volksfeste zum 17. Jahrestag der kubanischen Revolution

    Havanna (ADN). Mit Volksfesten beging das kubanische Volk am Donnerstag den 17. Jahrestag des Sieges der Revolution. Das neue Jahr wird in Kuba das „Jahr des 20. Jahrestages der Landung der ,Granma"' genannt — zum Andenken an die Heldentat der Patrioten, die unter dem Kommando Fidel Castros die legendäre Fahrt in einem kleinen Schiff von Mexiko zur Küste Kubas antraten, um eine neue Etappe des Kampfes für die Befreiung der Heimat einzuleiten ...

  • Neue Metrostationen an die Leningrader übergeben

    Leningrad (ADN). Ein neuer, fast fünf Kilometer langer Abschnitt der Metro wurde in Leningrad dem Verkehr übergeben. Brei Stationen konnten ein Jahr eher, als im Plan vorgesföheni war, Fahngäste empfangen. Die Leningnadier! Metro hat damit eine Länge von 56 Kilometern enreAcht. Die Zahl ihren Stationien ist auf 34 angestiegen ...

  • Nordirland: Zwei Todesopfer bei Bombenattentat auf Lokal

    Belfast (ADN). Zwei Todesopfer und mehr als 30 Verletzte hat der durch Rechtsextremisten verursachte Terror in Nordirland gefordert. Zwei Männer, die in der Silvesternacht bei einem Bombenanschlag auf ein Lokal in Gilford verletzt worden waren, starben im Krankenhaus.

  • Was sonst noch passierte

    Di© „streßgeplagten" Tiefe in den Zoos von Tokio sollen jetzt einmal in der Woche einen „freien Tag" erhallten., an. dem sie sich nicht Besuchern zeigen müssen und ihne strapazierten Nerven beruh igen können.

  • Kurz berichtet

    Brücke über den Wadisch Moskau. Mit der Einweihung einar 110 Meter langen Brücke über den Wachsch im Süden Tadshikistans wurde das Haupthindernis auf der größten Eisenbahnstrecke Mittelasiens beseitigt.

Seite 8
  • Meister in Atelier und Dunkelkammer

    Jenaer Fotozirkel errang bisher über 170 Auszeichnungen

    Unifok ist ein Begriff nicht nur in Jena. Immer wieder können die Saalestädter diese Abkürzung auf Plakaten lesen, die über Fotoausstellungen informieren. Der Fotoklub der Friedrich-Schiller- Universität ließ sich diesen originellen Namen von Sprachwissenschaftlern entwickeln, Universität steckt darin und universell, Fotoklub und Fokus, also Brennpunkt ...

  • Nützliche Konzentration

    Vom Angebot des Hauses machen die Einwohner der Kreisstadt, der benachbarten Stadt Crimmitschau und von 23 umliegenden Gemeinden bereits regen Gebrauch. Zentral gelegen, nahe des Marktes, mit einer neuen Bushaltestelle vor der Haustür, ist die Einrichtung bequem zu erreichen. „Eine neue Qualität unserer ...

  • Was sich die Freiberger aus Senf tenberg holten

    Ihr Ziel heißt komplexe vorbeugende Instandhaltung

    Freiberg ist eine alte Stadt: 39 Prozent der 19 000 Wohnungen sind älter als dieses Jahrhundert. Freiberg ist aber auch eine neue Stadt: 38 Prozent der Wohnungen wurden im Sozialismus gebaut, und ihre Zahl nimmt ständig zu. Im zurückliegenden Jahrfünft waren es 1500. Beides — das Alte wie das Neue — bringt Probleme mit sich ...

  • „Kasper und Susannchen" kommen zu den Jüngsten

    Puppentheater begann mit Auftritten in der Oderstadt

    Fast 4000 Frankfurter] Kinder erleben in diesem Wochen, erstmalig in ihrer Stadt den Zauber eines Puppenspiels. Mit „Kasper und Susannchen" von den Autoren Carl umid Georg Bedja kommen die Spieler aus dem neugegründetem Staatlichen Puppentheater,' Frankfurt in Kindergärten und -heime, ins Pionierhaus, ini Schulen, Klub- und ...

  • Die kurze Nachricht

    KINDERKRIPPE. In Meiningen bauten 17 Betriebe eine Kinderkrippe mit 60 Plätzen. Mit ihrer Übergabe können nunmehr alle Anträge auf einen Krippenplatz in der Stadt zur Zufriedenheit erledigt werden. BESUCHERREKORD. 80 000 Besucher, 20 000 mehr als im Jahr zuvor, kamen in das Suhler Waffenmuseum. Regen Andrang verzeichneten auch die Goethe-Gedenkstätten in Ilmenau und Stützerbach mit 38 000 Interessenten ...

  • Das Haus der Dienste erledigt viele Auf trage unter einem Dach

    Werdau bietet 80 Leistungen auf kürzestem Weg / Angebot wird zielstrebig ausgebaut

    Von Monika Schreiber gen Städten der Republik gibt es sogenannte Häuser der Dienste. Das jüngste öffnete vor einigen Wochen in der 23 000 Einwohner zählenden Kreisstadt Werdau seine Pforten. In nur acht Monaten haben es fünfzehn Betriebe verschiedener Eigentumsformen aus einem alten Fabrikgebäude gebaut ...

  • Handwerker einbezogen

    Auf dieser Grundlage haben sie die Kooperation mit dem privaten Handwerk und den PGH organisiert und wollen sie noch vervollkommnen, so daß weitere Reparaturkapazitäten 1 schrittweise zusammengefaßt und nach einer gemeinsamen Konzeption rationalisiert und spezialisiert werden. In den nächsten Jahren will das Dienstleistungskombinat Karl-Marx-Stadt im Bezirk weitere Häuser der Dienste nach dem Werdauer Beispiel eröffnen ...

  • Eisenacher „Bimmel" hat nunmehr ausgedient

    Eisenach. Die von den Einwohnern als „Bimmel" bezeichnete Eisenacher Straßenbahn fuhr am Mittwoch letztmalig durch die engen Straßen und Gassen der Wartburgstadt. Die Veteranen machen schnelleren ungarischen Ikarus-Omnibussen Platz, die mit Jahreswechsel die Personenbeförderung im Stadtgebiet übernehmen ...

  • Werkküchen wetteifern um schmackhafte Kost

    Schwerin. 60 Werkküchenkollektive beteiligten sich am zweiten Leistungsvergleich des Bezirkes Schwerin um gesunde, schmackhafte und abwechslungsreiche Kost." Die Küchen der Möbelwerke Bützow, des Plastverarbeitungs- und des Kabelwerkes Schwerin errangen dabei den Titel „Küche der ausgezeichneten Qualität" ...

  • Annahmestellennetz wird weiter vervollkommnet

    Halle. 1400 Tonnen Altpapier wurden im Bezirk Halle über den Jahresplan hinaus gesammelt. Der daraus gewonnene Rohstoff entspricht dem Holzbestand einer Waldfläche von etwa 14 Hektar. Zu dem guten Ergebnis trugen die Verträge des volkseigenen Altstoffhandels mit 280 Schulen sowie zahlreichen Ausschüssen der Nationalen Front bei ...

  • Spezielle Wohnungen für gehunfähige Mieter

    Magdeburg. 32 Wohnungen für Schwerstbeschädigte Bürger werden im gegenwärtig größten Neubaugebiet Magdeburgs, im Norden der Elbestadt, errichtet. Dabei wurden die günstigsten Bedingungen für Bürger geschaffen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. Es sind Aufzüge vorhanden, die Räume günstig angeordnet und auf kürzestem Wege zu erreichen ...

  • Arbeiterfamilien machen Urlaub im Interhotel

    Dresden. Rund 600 Werktätige, überwiegend Arbeiterfamilien, verleben gegenwärtig erholsame Urlaubstage im Interhotel „Bastei" in der Prager Straße in Dresden. Fahrten in die Sächsische Schweiz, nach Moritzburg und nach Meißen sowie in die benachbarte CSSR sind immer ausgebucht. Die Kinder vergnügen sich bei Bastelnachmittagen, Lichtbildervorträgen und Märchenquiz ...

  • Yitaminspender reifen unter Foliendächern

    Erfurt. 100 000 Stück Kopfsalat haben Mitarbeiter der iga in Folienhäusern gepflanzt. Bereits Mitte Februar wollen sie frischen Salat an den Handel liefern. In diesem Jahr sollen insgesamt 12 000 Stück Salat über den Plan hinaus für die Bevölkerung angebaut werden. Zu diesem Zweck bedienen sich die Gärtner einer neuen Methode beim Pflanzen ...

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin. Der Vorsitzende des Staatsrates, Willi Stoph, übermittelt Frau Agnes Mitschke in Zittau anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Freitag herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre.

Seite
Bedeutende Projekte in den Landern des RGW Erfolgreiche erste Schicht an Stahlofen und in der Kohle Die Krisentalfahrt halt an Neue Lasten für Arbeiter Start ins neue Planjahr Erster Zug mit 320 Tonnen last fuhr pünktlich um 0.10 Uhr ab valentina Tereschkowa: Jahr der Frau gab viele Impulse Toni Innauer aus Österreich kam zum zweiten Tageserfolg Zement für den Wohnungsbau aus dem Rüdersdorfer Werk Festveranstaltung feierliche Kranzniederlegung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen