14. Dez.

Ausgabe vom 01.11.1975

Seite 1
  • Herzliche Gruße an das Volk des befreundeten Algerien

    Telegramm zum 21. Jahrestag des Beginns des bewaffneten Kampfes

    Vorsitzenden des Revolutionsrates und Vorsitzenden des Ministerrates der Demokratischen Volksrepublik Algerien Genossen Houari Boumediene Algier Sehr geehrter Genosse Boumediene! Zum Nationalfeiertag der uns befreundeten Demokratischen Volksrepublik Algerien, dem 21. Jahrestag des Beginns des bewaffneten ...

  • Kurs auf eine gute Bilanz der Hauptstadt zum IX. Parteitag

    Bezirksleitung Berlin der SED beriet / Referat von Konrad Naumann

    Berlin (ND). Die Aufsahen der Berliner Parteiorganisation zur Durchführung der Parteiwahlen 1975/76 beriet am Freitag in einer konstruktiven Aussprache, in der 15 Genossen das Wort ergriffen, die 8. Tagung der Bezirksleitung Berlin der SED. Auf der Grundlage der 15. Tagung des Zentralkomitees der SED und der Beratung des Sekretariate des Zentralkomitees mit den 1 ...

  • Ausschuß sinkt weiter

    Allein eine weitere Senkung des Ausschusses um nur ein Prozent gegenüber den 'bisherigen Quoten würde eine jährliche Mehrlieferung von 300 Tonnen Stahlformguß ermöglichen. Neben der Produktionsmenge wird deshalb seit kurzem toei der täglichen Wettbewerbsauswertung die Qualität in jeder Schicht besonders gewissenhaft geprüft ...

  • In Beirut noch immer Kampfe

    LKP-Organ „Nida": Rechtsextremisten durch ausländische Söldner verstärkt Beirut (ADN/ND). Auch am Freitag kam es in einigen Teilen der libanesischen Hauptstadt zu Kampfhandlungen unterschiedlicher Intensität; die Situation blieb äußerst gespannt. Wiederum wurde die Bevölkerung über Rundfunk eindringlich darauf hingewiesen, daß die meisten Bezirke Beiruts, die Vororte sowie die Zufahrtsstraßen „unsicher" seien ...

  • Mit Chiles Volk fest solidarisch

    Bewegende Kundgebung in Paris/Junta vor UNO angeklagt / Willkür verurteilt Paris (ND-Korr.). Zu einer bewegenden Manifestation der Solidarität mit den chilenischen Patrioten gestalteten am Freitagabend Tausende Einwohner von Paris eine Kundgebung im Mutualite'-Saal. Die Teilnehmer, zu denen Jean-Michel ...

  • An jedem Platz für das Ganze

    Aus dem Berliner Werk für Fernsehelektronik berichteten wir kürzlich von der 1000. Neuerung in diesem Jahr. Der vorausberechnete Nutzen beträgt annähernd sechs Millionen Mark. Dabei ist das „nur" ein einzelnes Beispiel; wir finden solche Leistungen überall in unserem Land. Ursachen dafür mag es verschiedene geben ...

  • PKP bekräftigt Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit SP

    Lissabon (ADN-Korr ./ND). Die Portugiesische KP ist zur engen Zusammenarbeit mit den Sozialisten bereit. Das betonte PKP-Generalsekretär Alvaro Cunhal in einer Rede vor Arbeitern des Industriebetriebes Mague in Alverca. Er verwies darauf, daß die Zusammenarbeit zwischen Kommunisten und den Mitgliedern ...

  • EWG-Produktion fiel seit 1974 um 11,5 Prozent

    Brüssel (ADN). Die Wirtschaftskrise hat ernste Auswirkungen auf die ökonomische Lage der meisten EWG-Länder, heißt es in einem jetzt veröffentlichten Bericht der EWG-Kommission zur wirtschaftlichen und sozialen Lage innerhalb der EWG. So hat die industrielle Warenproduktion in den EWG-Staaten 1975 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 11,5 Prozent abgenommen ...

  • Arbeit wird leichter

    GERA. Eine Steigerung der Arbeitsproduktivität von 25 bis 30 Prozent je nach Sortiment und eine Senkung der Selbstkosten um 30 000 Mark jährlich ermöglicht der Einsatz eines neuen Durchlaufmischers in der Gießerei des VEB Wefkzeugmaschinenfatorik Union Gera. Wie der Leiter der Fertigungstechnologie, Wolfgang Födisch, berichtet, hatten die Geraer Arbeiter mit vielen Hinweisen zur konstruktiven Gestaltung der Maschine beigetragen ...

  • Treffpunkte für ein abwechslungsreiches Wochenende

    In den Buchhandlungen locken die Neu- Die Woche der sowjetischen Filmkunst ver- Wenn das Wetter es erlaubt, erfreuen erscheinungen auf den verschiedensten Ge- mittelt wie hier im Panoramakino in Dres- bunte Drachen im Herbstwind alt und jung, bieten zum Blättern und Kaufen den neue Filme aus Freundesland ...

Seite 2
  • Kirchen Europas begrüßen das Dokument von Helsinki

    Konferenz in Buckow sprach sich für allseitige Abrüstung aus

    Berlin (ADN). Die Kirchen Europas begrüßten im Kommunique zum Abschluß ihrer viertägigen Konsultation in Buckow bei Berlin nachdrücklich die im Schlußdokument von Helsinki zusammengefaßten Ergebnisse der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit In Europa. An der Beratung nahmen 70 Vertreter von reformierten, ...

  • Höheres Wissen — Quell neuer Taten

    Gespräch über Beginn des FDJ-Studienjahres 1975/76 mit Kurt Zahn, Sekretär des Zentralrates

    ANTWORT: Das Studienjahr der FDJ ist auch in diesem Jahr für uns die wichtigste Form der Propagandaarbeit, um bei der Jugend Grundkenntnisse des Marxismus-Leninismus im engen Zusammenhang mit dem Studium der aktuellen Dokumente der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und den Fragen des täglichen Lebens zu vertiefen ...

  • Rodeleistung der Besten: über 500 Hektar je Kombine

    Zuckerrüben sind von vier Fünfteln der Anbaufläche geborgen

    Neubrandenburf (ND/ADN). Die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Landwirtschaft hatten bis zum Freitag die Zuckerrüben von mehr als 200 000 Hektar geborgen. Damit ist diese Feldfrucht von vier Fünfteln der Anbaufläche geerntet worden. Das teilte Heinz Kuhrigy Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, bei der Auszeichnung der besten Kollektive in der Ernte und Verarbeitung der Zukkerrüben im Bezirk Neubrandenburg mit ...

  • Das antifaschistische Erbe wird getreulich bewahrt

    Historiker der DDR und der VR Polen tagen in der Messestadt

    Leipzig (ADN). Ein zweitägiges Symposium mit Historikern der VR Polen und der DDR zum Thema „Das moralisch-politische Antlitz des antifaschistischen Widerstandskämpfers — ein Erziehungsfaktor im Geiste des proletarischen Internationalismus und des sozialistischen Patriotismus" begann am Freitag in Leipzig ...

  • Termine für die Ferien im Schuljahr 1976/77

    Berlin (ADN/ND). Um bei der Urlaubsplanung in den Betrieben und Institutionen die Interessen der Werktätigen mit schulpflichtigen Kindern weitgehend berücksichtigen zu können, gibt das Ministerium für Volksbildung der DDR die Ferientermine der allgemeinbildenden Schulen im Schuljahr 1976/77 bekannt: Herbstferien: Erster Ferientag am 16 ...

  • Wehrorganisationen festigen ihre weitere Zusammenarbeit

    CSSR-Delegation bei Heim Hoffmann

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Armeegeneral Heinz Hoffmann, Minister für Nationale Verteidigung, empfing am Freitag die in der DDR weilende Delegation des Verbandes zur Unterstützung der Armee der CSSR (Svazarm) unter Leitung des Vorsitzenden des Föderalkomitees, Armeegeneral Otakar Ryttf ...

  • Ausstellung über Werk Boris Angeluschews

    Berlin (ND). Eine repräsentative Ausstellung über das Werk des revolutionären bulgarischen Grafikers und Malers Boris Angeluschew — vor 1933 als Mitarbeiter in Presseorganen der KPD unter dem Namen Bruno Fuck bekannt — wurde am Freitag im Ausstellungszentrum am Berliner Fernsehturm eröffnet. Sie zeigt ...

  • Weitere Fortschritte im Gesundheitswesen

    Berlin (ND). Der „Mach mit ["-Wettbewerb sowie die Neuererbewegung bieten vielseitige Möglichkeiten, die medizinische Betreuung der Bevölkerung sowie die Arbeits- und Lebensbedingungen der Mitarbeiter des Gesundheitsund Sozialwesens gut voranzubringen. Das war das Fazit einer zweitägigen Beratung des Volkskammerausschusses Gesundheitswesen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Naive und untaugliche Versuche zurückgewesen

    Bekanntlich konnte vor wenigen Tagen dank der Initiative der DDR und ihrer konstruktiven Politik zur Normalisierung der Beziehungen zu Westberlin zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Westberlin eine Vereinbarung über Rettungsmaßnahmen auf Grenzgewässern der DDR zu Westberlin getroffen werden ...

  • Hohe FDJ-Auszeichnungen für Angehörige der Sowjetarmee

    Berlin (ADN). Mit der höchsten Auszeichnung des sozialistischen Jugendverbandes der DDR, der Artur-Becker- Medaille, wurden am Freitag verdienstvolle Angehörige der Sowjetarmee geehrt. Gleichzeitig erhielten Komsomolzen aus der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland die Ehrenmedaille „Für die Festigung der brüderlichen Beziehungen / zwischen der FDJ ...

  • Wirtschaftsverhandlungen mit Ungarn begannen in Budapest

    Budapest (ADN-Korr,). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Wolf gang Rauchfuß, Vorsitzender der DDR-Sektion des Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit DDR-UVR, wurde am Freitag vom Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, György Läzär, empfangen ...

  • Das aktuelle Interview

    fragen der Politik der SED befassen. Weitere widmen sich weltanschaulichen Fragen, dem sozialistischen Aufbau in der DDR oder dem weltweiten Kampf der drei revolutionären Hauptströme. Dabei spielen die Erfahrungen der KPdSU und der anderen Bruderparteien eine wichtige Rolle. Spezielle Zirkel sieht das FDJ-Studienjahr für die FDJler der 9 ...

  • Botschafter Algeriens gab Empfang zum Nationalfeiertag

    Alfred Neumann unter den Gästen

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Demokratischen Volksrepublik Algerien in der DDR, Abdelhafid Mansouri, gab am Freitag in Berlin anläßlich des Nationalfeiertages seines Landes einen Empfang. Der Einladung waren gefolgt: Alfred Neumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Prof ...

  • Glückwünsche an Volksarmee Guineas zum 17. Jahrestag

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, hat dem Minister der Volksarmee der Republik Guinea, Alafe Courouma, herzliche Grüße und Glückwünsche anläßlich des 17. Jahrestages der Volksarmee der Republik Guinea übermittelt. „Im Namen der .Soldaten, Unteroffiziere, ...

  • Gerätebau-Ausstellung der Akademie schloß ihre Pforten

    Berlin (ADN). Hochwertige Geräte und Baugruppen für Analysemessungen, zur Auswertung und Kontrolle von Versuchen sowie für Messungen in der chemischen und physikalischen Forschung und in anderen Wissenschaftsbereichen waren Anziehungspunkt einer am Freitag beendeten Ausstellung des wissenschaftlichen Gerätebaus der Akademie der Wissenschaften der DDR ...

  • Gemeinschaftsfilm vor Diplomaten aufgeführt

    Berlin (ADN). Zur Aufführung des sowjetisch-italienischen Gemeinschaftsfilms „Sonnenblumen" hatten am Freitag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrassimow, und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Italien in der DDR, Norberto Behmann dell'Elmo, eingeladen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Georg Wollgast

    Zum 75. Geburtstag übermittelt das ZK der SED dem Arbeiterveteranen Genossen Georg Wollgast in Berlin herzliche Glückwünsche. .Wir schätzen Dich als einen treuen und unerschütterlichen Genossen, der auch in der Zeit des Faschismus trotz Terror und Verfolgung den gerechten Kampf für die Interessen der Arbeiterklasse weiterführte", heißt es im Glückwunschschreiben ...

  • Kooperation mit der UdSSR im Verlagswesen erörtert

    Gespräch Kurt Hagers mit Boris Pankin

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch über die weitere Entwicklung des Austausches von Werken der Literatur und Kunst der DDR und der UdSSR empfing Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag den Vorsitzenden des Vorstandes der Altunionsagentur lür Autorenrechte (WAAP), Boris Pankin, und seinen Stellvertreter Juri Sharow ...

  • Treffen beim Nationalrat

    Die Delegation der Progressiven Nationalen und Patriotischen Front der Republik Irak unter Leitung von Hasan al-Ameri, Mitglied des Hohen Komitees der Nationalen und Patriotischen Front und der Regionalleitung der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei, die zum Besuch in der DDR weilte, wurde am Freitag vom Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof ...

  • Arbeiterfamilie erhielt 40 000. Neubauwohnung

    Karl-Marx-Stadt (ND). Die 40 000. Neubauwohnung seit 1945 wurde am gestrigen Freitag im Neubaugebiet „Fritz Heckert" an die Familie des Keramikfacharbeiters Herbert Henschel aus dem VEB Schleifkörperunion Karl- Marx-Stadt übergeben. Dieses Neubaugebiet, in dem bereits 4000 Bürger wohnen, wird nach seiner Fertigstellung im Jahre 1985 etwa 75 000 Bürger zählen ...

  • Neues Erdöltanklager in Rostock übergeben

    Rostock (ADN). Die erste Ausbaustufe eines Bevorratungstanklagers für Importöl, das per Pipeline zum Weiterverarbeitungswerk Schwedt an der Oder geleitet wird, ist am Freitag in der Nähe des Rostocker Überseehafens seiner Bestimmung übergeben worden. Es handelt sich dabei um ein bedeutendes IntegratioAsobjekt zwischen der DDR und den CSSR ...

Seite 3
  • Vorleistungen für Kontinuität

    In den Druckguß- und Kolbenwerken Harzgerode zählt man mehr als hundert, präzise gesagt 101, sozialistische Arbeitsgemeinschaften und Neuererkollektive. Eine ziemlich hohe Zahl für diesen Betrieb, der doch durchaus nicht zu den größten der DDR gehört. Schon diese überdurchschnittliche Zahl deutet darauf hin, daß hier die Arbeitskollektive ein ...

  • /Trumpf7 wird ihrem Namen gerecht

    Wissenschaftskooperation beschleunigt züchterischen Fortschritt / EDV-Projekt Kir gesamte Nutzfläche

    Von Prof. Dr. Georg Vogel, Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Über 30 neue Kulturpflanzensorten, vor allem bei Getreide und Gemüse, sind der Praxis von den Züchtungsinstituten der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR seit dem VIII. Parteitag der SED übergeben worden. Dabei werden besonders die Anforderungen der sich in den letzten Jahren zunehmend entwickelnden industriemäßigen Produktionsverfahren in der Feldwirtschaft berücksichtigt ...

  • Fernleitung heizt 9000 Frankfurter Wohnungen

    Investitionen für mehrere Heizhäuser konnten eingespart werden

    . 8400 Frankfurter Familien erhalten gegenwärtig über eine Fernleitung Wärme und heißes Wasser „frei Haus". Bis zum kommenden Frühjahr, wird sich — mit der Übergabe weiterer neuer Wohnungen1 — die Zahl, der versorgten Haushalte auf 9000 erhöhen. Das entspricht dann mehr als einem Drittel aller Familien der Oderstadt ...

  • Materialnorm sinkt

    Ehrenamtliche Kollektive für Materialverbrauchsnormen machen die ersten Schritte. Auch sie vereinen erfahrene Facharbeiter mit Technologen, Chemikern, Ökonomen. Im Betrieb Organische Spezialprodukte gehören die Laborleiterin Hildegard Pohl, die Sachbearbeiterin Gudrun Stöhr und der Anlagenfahrer Franz Petters zu den ehrenamtlichen Materialverbrauchsnormern ...

  • Abfall wird Rohstoff

    Die ehrenamtlichen Kollektive helfen mit, Materialverbrauchsstudien anzustellen, die eine Vorarbeit für wissenschaftlich begründete Normen für den , Materialeinsatz sind. So wird exakt ermittelt, wo welche Materialverluste auftreten, welche davon vermeidbar und welche vorerst noch unvermeidlich sind ...

  • Ein Ehrenamt für findige Arbeiter im Bunakombinat Wie Erfahrungen und Ideen der Werktätigen für die sozialistische Intensivierung genutzt werden Von Erika S I a n g e n und Karl-Heinz Körner

    Di« Kollekti»« dms Chemischen Kombinates Buna haben mit dem gestrigen Tag einen Planvorsprung von 21 Millionen Mark Warenproduktion erreicht. Noch deutlicher werden ihre hohen Leistungen jedoch in einer anderen Zahl sichtbar: Die Arbeitsproduktivität hat sich in diesem Jahr um In einem Produktionsabschnitt ...

  • Studientage auf dem Darß

    Rostock. Das VEG Zingst-Darß-Fisch- ' land — größtes Rinderaufzuchtzentrum der DDR - ist für viele Hoch- und Fachschulstudenten sozialistischer Länder interessantes Studienobjekt. In diesem volkseigenen Gut, das den Tiernachwuchs für die modernen Milchviehanlagen im Norden der Republik heranzieht und ...

  • Spreewald wird melioriert

    Cottbus. Mit der Komplexmelioration im Spreewald und seinen Randgebieten auf rund 32 000 Hektar wird in den nächsten Jahren die Futtergrundlage für den Aufbau eines Jungrinderi-Aufzuchtzentrums geschaffen. Der, Spreewald entwickelt sich damit unter Beibehaltung seines Charakters als Erholungsgebiet zum drittgrößten Zentrum für Jungrinderaufzucht in der DDR ...

  • 200 WAO-Kollektive

    Im nächsten Jahr werden z. B. für Produktionserweiterungen 330 Arbeitskräfte gebraucht. Schon jetzt ist genau geplant, durch welche Rationalisierungsmaßnahmen in welchen Bereichen diese Arbeitskräfte gewonnen werden sollen. Die 200 ehrenamtlichen WAO-Kollektive, denen 1200 Buna-Arbeiter angehören, werden daran wieder kräftig mitwirken ...

  • „Heuriger" aus dem Havelland

    Potsdam. Im größten geschlossenen Obstanbaugebiet der Republik läuft die Verarbeitung des Kernobstes auf Hochtouren. In Schichten lasten im VEB Kombinatsbetrieb „Havelland" die Werktätigen die Pressen und Abfüllanlagen aus, um die anfallenden Äpfel mit den geringsten Verlusten aufzubereiten. Täglich werden im Betrieb rund 100 Tonnen Apfel gepreßt und zu Rohsäften, Konzentrat und dem „Heurigen" aus Werder, einem Apfeltischwein, verarbeitet ...

  • Ernte von Angelika-Wurzeln

    Aue. Die Wurzeln der Angelika, einer international geschätzten Heil- und Gewürzpflanze, werden gegenwärtig in Bockau bei Aue geerntet. Zu den traditionellen Anbauern in der Republik gehören die Kooperativen Abteilungen Pflanzenproduktion Aue-Süd und Kölleda in Thüringen. Aus dem Wurzelkraut dieses Doldengewächses werden magenstärkende Arzneien sowie öle für Liköre gewonnen ...

Seite 4
  • Lebendige und reiche neue Denkmalkunst

    Zum ungarischen Beitrag in der Ausstellung „Dreißig siegreiche Jahre" / Von Dr. Harald 01 b r i c h

    blicken. Dieser Partisan wird uns» durch die Auffassung vom Helden und die Darstellung nahegebracht. Das Denkmal steht uns nicht gegenüber, es sind viele emotionale und geistige Beziehungen zu ihm möglich. Das gilt gleicherweise für Vargas Auffassung eines Lenindenkmals, wo mit der Verbindung von Banner ...

  • Tage der DDR-Dramatik beginnen mit Brecht

    Das Moskauer Künstlertheater inszeniert „Galilei" Von unserem Moskauer Korrespondeten Günter Brock

    Im neuen Haus des Moskauer Akademischen Künstlertheaters (Mchat), das am historischen „Twerskoi Boulevard" gelegen ist, herrscht die emsige und angespannte Betriebsamkeit, wie sie vor einer großen Premiere üblich ist. 70 Schauspieler des Mchat und Studenten der Studioschule proben Brechts „Leben des Galilei" ...

  • Theater werden

    Gemeinsam mit ihren gesellschaftlichen Partnern, mit Vertretern der Volkskunst und Gästen aus Produktionsbetrieben bilanzierten am Freitag die Delegierten der vier Theater des Bezirkes Erfurt ihren seit dem VIII. Parteitag • geleisteten Beitrag zur Kulturpolitik der DDR und berieten zahlreiche bevorstehende Aufgaben ...

  • Geselligkeit und Gespräche im „Klub International"

    Jeden Monat veranstaltet der „Klub der internationalen Freundschaft" in Weißwasser eine Ausstellung. Die jüngste kleine Bildergalerie, von mehr als 500 Interessenten besucht, zeigte Malereien von Eduard Dilanjan, Chefdolmetscher der Gruppe sowjetischer Spezialisten aus dem Kraftwerk Boxberg. Münzen, Holzdrechselarbeiten und Briefmarken werden im November ausgestellt ...

  • Neue gemeinsame Aufgaben von Kulturbund und FDJ

    Berlin (ND). Der Präsidialrat des Kulturbundes der DDR beriet am Freitag Erfahrungen und neue Aufgaben in der Zusammenarbeit der sozialistischen Kulturorganisation und der Freien Deutschen Jugend. Christel Zillmann, Sekretär des FDJ-Zentralrates und Mitglied des Präsidialrates des Kulturbundes, nannte ...

  • Eng mit dem Roman von Scholochow verbunden

    Entscheidend, was für ein Film entsteht, ist fast immer die llterarische Vorlage, Da hat sich Bondartschuk außerordentlich eng an Scholochow gehalten, hat dessen Intentionen übernommen, seine ideologisch-künstlerische Konzeption. So läßt dieser Film auch für kommende Generationen deutlich werden, was das für Menschen waren, die sich im heißen Sommer des Jahres 1942 in den Steppen am Don den faschistischen Panzern entgegenstellten ...

  • Von einem Kind, das zwei Mütter haben wird

    Bondartschuks Scholochow-Verfilmung ist ein Werk der sowjetischen Filmschaffenden zum 30. Jahrestag des Sieges über den Faschismus. Auch der Festivalbeitrag von Sergej Kolossow „Vergiß deinen Namen nicht" ist mit diesem welthistorischen Ereignis verbunden. Der Film ist in Zusammenarbeit mit polnischen Künstlern entstanden, weil sein Thema Menschen aus beiden Ländern unmittelbar berührt ...

  • Gedanken über Menschen, die sich verändern

    Ein junges Mädchen, aufgewachsen in einem Kinderheim, kommt nach Moskau und sucht die Mutter. Sie gerät in die Familie eines hauptstädtischen Intellektuellen, zu der eine, sympathische Frau, ein vergnatzter und verbiesterter, weil erfolgloser Mann und zwei hochnäsige verzogene Töchter gehören, die auf die Landpomeranze aus Swerdlowsk (eine Million Einwohner) herabsehen ...

  • Bericht einer spanischen Widerstandskämpferin ,;.,

    Berlin (ND). Am heutigen Sonnabend um 16 Uhr bringt der Berliner Rundfunk als Erstsendung „Das Tagebuch der Eva Forest". Während zermürbender Einzelhaft im Madrider Gefängnis Yeserias geschrieben, enstand unter den Augen ihrer Peiniger dieser authentische Bericht einer spanischen Widerstandskämpferin,! für die der Ankläger vor dem Militärgericht die Todesstrafe fordern will und deren Schicksal zur Zeit ungewiß ist ...

  • Werke Karl von Appens in der Akademie der Künste

    Berlin (ND). In der Akademie der Künste am Berliner Robert- Koch-Platz wurde am Freitag eine Ausstellung mit Werken des Bühnenbildners Karl von Appen eröffnet. Unter dem Titel „Bühnenbilder aus sechs Jahrzehnten" sind hier rund 250 Prospektentwürfe, Figuren, Szenenentwürfe und Arrangementzeichnungen zusammengetragen, darunter eine Reihe Arbeiten aus den Jahren 1922 bis 1934, die hier erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden ...

  • Sowjetische Autoren im Club „Johannes R. Becher"

    Berlin (ND). Ein vielfältiges Programm erwartete die Gäste des Clubs der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" am Donnerstag zum „Tag der sowjetischen Kultur". So fand ein Gespräch mit dem sowjetischen Karikaturisten Juri Scherepanow statt. Neue Filme wie „Die Prämie", „Töchter und Mütten" u; a. Hefen in Originalfassung ...

  • Filme, die von großen Ideen etrasen sind

    Arn Donnerstag gab es im Berliner Filmtheater „Kosmos" die festliche Eröffnung des sowjeti-

Seite 5
  • Gefragt—Beantwortet

    Wasserskispring-Rekorde

    Klaus Leuschner, Bautzen: Wenn ich recht informiert bin, steht der DDR-Rekord im Wasserskisprin* gen der Damen bei rund 30 Metern, wie weit ist das vom Weltrekord entfernt? Der DDR-Rekord wird bei den Damen von Karin Schiffmann (MC Halle) mit 23,3 m gehalten. Der Weltrekord ist mit 38,10 m im Besitz der Amerikanerin Uz Allanen Europa erzielte bisher Karin Morse (Großbritannien) mit 35,75 m die größte Weite ...

  • Heimvorteil sollte zumeist entscheiden

    FC Carl Zeiss Jena empfängt Tabellenzweiten BFC Dynamo

    Von Otto FräBdorf Nach 14tägiger Pause steht am Sonnabend (allgemeiner Anstoß 14 Uhr) der 9. Oberliga-Spieltag auf dem Programm. Die Ansetzungen ergeben interessante Paarungen, doch geht es vor allem darum, den unbefriedigenden Eindruck vom Erfurter Länderspiel zu revidieren. Dies trifft besonders auf unsere Nationalspieler zu, doch Spiegelbild des Niveaus unseres gesamten Fußballs ist die Leistungsfähigkeit aller Oberligamannschaften ...

  • Rufe von den Rängen

    „Zuerst war ich über das Handtuch ein wenig böse, weil ich voll über die Zeit kommen wollte. Mit Abstand betrachtet, ,war diese Entscheidung völlig richtig," kommentiert Dietmar Meyer heute seine Gedanken ' zum Zeitpunkt der. Niederlage. Wenn ein fast Namenloser; wie es der Hallesner in diesem Fall war, gegen einen so Prominenten boxt, reizt die Frage nach der Angst ...

  • Namhafte Gaste unterlagen

    ASK gewann Gewichtheberkampf gegen ZSKA Sofia 5:4

    Die Gewichtheber des ASK Vorwärts Frankfurt blieben in einem freundschaftlichen Klubvergleich gegen ZSKA Septemberfahne Sofia mit 5:4 Punkten erfolgreich. „Weniger dieser Sieg, über den wir uns natürlich freuen, als die Tatsache, daß dieser Wettkampf überhaupt zustande kam, ist das Wichtigste an diesem Vergleich", bemerkte ASK-Cheftrainer Rolf Sennewald zu diesem Ergebnis ...

  • Nicht einmal die Hälfte

    Seinen ersten bedeutenden Erfolg feierte Stivenson 1972 in München bei den Olympischen Spielen. Viermal mußte er in den Ring, viermal verließ er ihn als vorzeitiger Sieger. Von den 36 Minuten, die er insgesamt Zeit gehabt hätte, benötigte er noch nicht einmal die Hälfte - nur 14:51 Minuten. So kurz blieben seine Gegner auf den Beinen: Denderys (Polen) 3:00 Bobick (USA) 7:4« Hussing (BRD) 4:03 Alexe (Rumänien) kämpft ...

  • Einer, der selten drei Runden braucht

    Skizze über den Boxschwergewichtler Teofilo Stivenson

    Von Eckhard Galle* Ouba dem (damaligen UdSSR-Juniorenmeister Igor Wyssozki nach Punkten unterlag. Ein Ausrutscher, mehr kaum. „Jeder hat einmal einen schlechten Tag", begründete der iaire Verlierer den überraschenden Ausgang des Kampfes. Seine erste Auslandsreise führte Stivenson 1971 in die DDR, zum TSC-Turnier ...

  • Dann flog das Handtuch

    Bevor sich der 2,01 m große und um die 85 kg schwere Athlet — in seiner Gewichtsklasse zählt er damit zu den Leichten — auf die Panamerikanischen Spiele dieses Jahres vorbereitete, ließ er sich im August in Santa Clara in die SiegerMste des achten Gedenkturniers „Giraldo Cordova Cardin" eintragen. Im Finale bezwang der Student eines Technikums den Hallenser DDR-Vizemeister Dietmar Meyer durch Aufgabe in der zweiten Runde ...

Seite 6
  • Portugals Landproletariat verteidigt die Agrarreform

    Gestiegene Erträge widerlegen Greuelpropaganda der Reaktion

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Dr. Klaus Steiniger In ihrer jüngsten Stellungnahme zur augenblicklichen Lage führt die Wochenzeitung der PKP, „Avante!", als eine der Bedingungen für die Lösung der globalen Krise an, daß die Agrarreform vorangebracht werden muß, indem den kollektiv bewirtschafteten Gütern sowie den kleinen und mittleren Bauern verstärkt finanzielle und technische Hilfe sowie Unterstützung durch Agronomen gewährt wird ...

  • Im Schnittpunkt wichtiger Vorhaben der Integration

    Westslowakei produziert in einem Monat soviel wie früher im Jahr

    Von unserer Prager Karrespondentin Eva Horlamus Das ist keine Ewigkeit her: Männer, die zu Hunderten und Tausenden ihre Heimatorte verließen, um sich bei reichen Bauern, in Fabriken oder beim Straßenbau zu verdingen. Die Slowakei — das war eines der Armenhäuser Europas und Reservoir der billigsten Arbeitskräfte des Kontinents ...

  • Handlanger des Imperialismus

    In der Nacht zum Donnerstag gelang es, eine neue Vereinbarung Ober eine Feuereinstellung in Beirut zu erzielen. Nahezu pausenlos hatte sich Libanons Ministerpräsident Rashid Karame darum bemüht, die blutigen Auseinandersetzungen zu beenden. Wie verlautet, flauten die Kämpfe spürbar ab. Beendet aber sind sie nicht ...

  • Schwierige Aufgaben

    Das Hauptanliegen der illegal kämpfenden Kommunisten und der anderen Parteien der TJnidad Populär ist es, eine Front zu schmieden, in die sich alle Gegner des>. Faschismus einreihen. Das ist unter den gegenwärtigen Bedingungen und angesichts der ideologischen Unterschiede zwischen den Kräften der Opposition keine leicht zu lösende Aufgabe ...

  • Nach der Arbeitslosigkeit kommt die Sozialfürsorge

    40 Millionen Bürger in den USA müssen von der Wohlfahrt leben

    Von unserem Korrespondenten Horst Schäfer, Washington * Der Bauarbeiter James Elmore aus Philadelphia kann nicht verstehen, warum er — mit 59 Jahren noch im Vollbesitz seiner Kräfte - jetzt endgültig zum „alten Eisen" geworfen wird. „Das ist entwürdigend", sagte er, als er im Wohlfahrtsamt in der Broadstreet nach langer Wartezeit eine peinliche Befragung über sich ergehen lassen mußte, ehe man ihm eine Fürsorgeunterstützung für seine dreiköpfige Familie — der Sohn ist neun Jahre alt — zubilligte ...

  • Mutiges Aufbegehren

    Einen Monat darauf, kurz vor dem 2. Jahrestag der faschistischen „Machtergreifung", nahmen mehrere tausend Personen an einer Kundgebung anderer Art teil. Der Auxiliarbischof von Santiago, Monsignore Alvear, las eine Messe aus Protest gegen das „Verschwinden" von 119 chilenischen Bürgern, die nach offiziellen Mitteilungen angeblich „im Ausland ums Leben gekommen" waren ...

  • Wachsende Iront der Antifaschisten

    Trotz verschärften Terrors formiert sich in Chile der Widerstand

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Jochen P r e u BI e r Zwei Ereignisse der jüngsten Zeit sind für die gegenwärtige innenpolitische Situation in Chile bezeichnend: Im „Teatro Caupolicän" — einer der größten Versammlungsstätten' Santiagos — hatten. 5000 Bauarbeiter gegen die Absicht der Militärjunta protestiert, durch ein neues Arbeitsgesetz die Klassenorganisation der Arbeiter endgültig auszuschalten ...

  • Manifest der Partei

    Vor diesem Hintergrund hat die Kommunistische Partei Chiles im August ihr „Manifest an das chilenische Volk" veröffentlicht. Darin ruft sie zur Formierung einer antifaschistischen Einheitsfront auf, die dag Ziel verfolgt, eine Regierung neuen Typs zu bilden, eine Demokratie ins Leben zu rufen, die alle Menschenrechte garantiert und eine unabhängige Innen- und Außenpolitik gewährleistet ...

Seite 7
  • Kurz berichtet

    Zone des Friedens gefordert Neu-Delhi. Die Umwandlung des Indischen Ozeans in eine Zone des Friedens und der Zusammenarbeit forderten über 300 Teilnehmer einer Beratung von Parlamentariern aus 30 Mitgliedsländern des britischen Commonwealth, die in Neu-Delhi stattfindet. Jubiläum für Armeezeitung Hanoi ...

  • Oslo: XV. Parteitag der KP Norwegens eröffnet

    Martin Gunnar Knutsen erstattete Bericht des Zentralkomitees

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Dr. Jochen R e i n e r t Oslo. Für die Kommunistische Partei Norwegens erweist es sich als notwendig, sich als Teil der kommunistischen Weltbewegung auf der Basis des Marxismus-Leninismus weiter zu fettigen, ihre Kraft und ihren Einfluß zu verstarken, ihren seit mehr als einem halben Jahrhundert währenden Kampf für das Recht des norwegischen Volkes gegen das Monopolkapital weiterzuführen ...

  • Autokonzern Chrysler will britische Werke stillegen

    Über 150 000 Bergarbeiter an der Ruhr zu Kurzarbeit verurteilt

    London. Starke Beunruhigung unter den Werktätigen hat die Absicht des amerikanischen Chrysler-Konzerns ausgelöst, seine Autofabriken in Großbritannien stillzulegen oder zu verkaufen. Damit gerieten die Arbeitsplätze von 27 000 Arbeitern dieser Werke in Gefahr.. Bonn. Ober 150 000 Bergarbeiter an der Ruhr sind im Dezember und in den darauffolgenden Monaten zu lohnmindernder Kurzarbeit verurteilt ...

  • Abrustungsvorschldge der UdSSR werden unterstützt

    Ausschüsse der Vollversammlung setzten ihre Debatten fort

    New York (ADN-Korr.). In der Abrüstungsdebatte des Ersten (Politischen) Ausschusses der UNO-Vollversammlung haben am Freitag Polen und Ungarn nachdrücklich die sowjetischen Abrüstungsinitiativen unterstützt. Auch die Vertreter Japans, Neuseelands und Pakistans stellten fest, daß weitere konkrete Maßnahmen zur Rüstungsbegrenzung und Abrüstung dringend notwendig sind ...

  • Kritik an Komplott BRD-Brasilien

    Regierung in Brasilia erneut gegen Kernwaffensperrvertrag

    Rom (ADN). Die ablehnende Haltung seiner Regierung gegenüber einer Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages hat der brasilianische Außenminister Azeredo da Silveira in Rom erneut bekräftigt. Silveira verwies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung des Atomabkomrnens mit der BRD für den Aufbau einer eigenen Nuklearindustrie ...

  • Alvaro Cunhal sprach zu Arbeitern in Alverca

    Zusammenarbeit zwischen Sozialisten und Kommunisten ist dringlich

    Gerade zu einem Zeitpunkt, da die reaktionären und konservativen Kräfte mit Hilfe der internationalen Reaktion konterrevolutionäre Aktionen sowohl in Angola als auch in Portugal vorbereiten, sei diese Zusammenarbeit unerläßlich geworden. „Bis zum 11. November (für die Verkündigung der Unabhängigkeit Angolas vorgesehenes Datum) werden wir gefährliche Tage erleben ...

  • Westsahara-Gespräche unterbrochen

    Vertreter Marokkos und Mauretaniens informieren ihre Regierungen

    Madrid (ADN). Die Verhandlungen zwischen Spanien, Marokko und Mauretanien in Madrid über die Westsahara sind am Donnerstag vorübergehend unterbrochen worden. Die Außenminister Marokkos und Mauretaniens, Ahmed Laraki und Ould Mouknass, haben inzwischen Madrid zeitweilig verlassen, um die Regierungen ihrer Länder über die Gespräche zu informieren ...

  • „O Seculo" erscheint wieder

    Die Lissabonner Tageszeitung „O Seculo", die am Donnerstag nach Meinungsverschiedenheiten über-die politische Linie des Blattes nicht erschienen war, ist am Freitag unter dem neuen amtierenden Direktor Francisco Lopes Cardoso, anerkannter portugiesischer Antifaschist, wieder ausgedruckt worden. Der parteilose 57jährige Cardoso, seit 41 Jahren Drucker bei „O Seculo", war von den Beschäftigten des Betriebes auf einer bis in die Morgenstunden währenden Versammlung mit großem Beifall gewählt worden ...

  • Spanien: Juan Carlos mit Vertretung Francos betraut

    Madrid (ADN). Der spanische Regierungschef Arias hat laut westlichen Nachrichtenagenturen Prinz Juan Carlos offiziell mit der Vertretung des erkrankten Staatschefs Franco betraut, indem er den Artikel 11 der Verfassung in Kraft setzte. Dieser Artikel regelt die Vertretung des Staatschefs bei' Krankheit oder Abwesenheit ...

  • Bonn Wortführer in der EWG zum Schütze des Zionismus

    Rom (ADN). Die neun Mitgliedsländer der EWG haben auf ihrer Außenministerkonferenz in Rom beschlossen, in der UNO-Vollversammlung gemeinsam gegen die Entschließung zur Verurteilung von Rassismus und Zionismus zu stimmen. Agenturberichten zufolge war der Wortführer dieser Entscheidung der BRD-Außenminister Genscher ...

  • Handeisabkommen zwischen UdSSR und DRV vereinbart

    Moskau (ADN). Ein Handels- und Zahlungsabkommen zwischen der Sowjetunion und der DRV für die Jahre 1976-1980 sowie ein Protokoll über den Warenaustausch für das Jahr 1976 wurden am Freitag in Moskau unterzeichnet. Darin ist vorgesehen, im bevorstehenden Planjahrfünft den Warenaustausch um mehr als 50 Prozent zu steigern ...

  • Kolonialoffiziere kommandieren

    Angola: FNLA/UNITA-Eihheiten von weißen Söldnern durchsetzt

    Johannesburg (ADN). Offiziere der einstigen portugiesischen Kolonialarmee kommandieren die derzeitige Offensive von Einheiten der FNLA und UNITA gegen die bewaffneten Kräfte der Volksbewegung für die Befreiung Angolas (MPLA). Wie die BRD-Nachrichtenagentur DPA aus Johannesburg berichtet, stehe hinter den Operationen der vereinigten FNLA/UNITA-Verbände der frühere portugiesische Oberst Santos e Castro ...

  • Salut 4 umkreiste die Erde fast 5000mal

    Moskau (ADN). Die am 26. Dezember 1974 auf eine Erdumlaufbahn gebrachte sowjetische Raumforschungsstation Salut 4 hatte am Freitag 13 Uhr MEZ die Erde schon 4878mal umkreist. Ihre Bahn verläuft zwischen 358 und 338 Kilometer Höhe und hat eine Neigung von 51,6 Grad. Die Umlauf zeit beträgt 91,3 Minuten ...

  • Abgeordnete in Paris gegen „Pluton"-Stationierung in BRD

    Paris (ADN-Korr.). In der Debatte der französischen Nationalversammlung über das Budget des Außenministeriums wandten sich Abgeordnete der gaullistischen Regierungspartei UDR und der FKP gegen eine Stationierung von Pluton-Atomraketen in der BRD. Der Vorsitzende der Außenpolitischen Kommission, Couve de Murville (UDR), verwies darauf, „daß in keinem Fall diese sogenannten taktischen nuklearen Raketen das nationale Territorium verlassen dürfen" ...

  • Von der Hochschule zur Stempelstelle

    Amsterdam/Brüssel (ADN-Korr.). Rund zehntausend Absolventen von Universitäten und Hochschulen sind in Belgien und den Niederlanden gegenwärtig offiziell als arbeitslos registriert. Nach jüngsten amtlichen Angaben mußten Ende September bereits 3700 niederländische Akademiker stempeln gehen. In Belgien waren zu Monatsbeginn rund 5900 Universitätsabsolventen ohne Stellung ...

  • Barre: Somalia weiter auf nichtkapitalistischem Weg (

    Mogadischu (ADN). Das Festhalten seines Landes am nichtkapitalistischen Entwicklungsweg bekräftigte der Vorsitzende des Obersten Revolutionsrates von Somalia, General Mohamed Siad Barne, auf einer Massenkundgebung in der Küstenstadt Kismayu. Anlaß des Meetings war der derzeitige offizielle Freundschaftsbesuch des Vorsitzenden des Präsidialrates der UVR, Pal Losonczi ...

  • Gespräche in Rheintand-Pfalz

    Bonn (ADN-Korr.). Der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Botschafter Dr. Michael Kohl, wurde am Freitag in Mainz vom Ministerpräsidenten des BRD-Bundeslandes Rheinland-Pfalz Und Vorsitzenden der CDU, Dr. Helmut Kohl, zu einem Gespräch empfangen. Am selben Tag traf der DDR-Botschafter mit dem Landtagspräsidenten von Rheinland-Pfalz, Albrecht Martin, und dem Vorstand des Landtages sowie mit dem Mainzer Bürgermeister Dr ...

  • Unglück forderte 74 Tote

    Prag (ADN-Korr.). Die Zahl der Todesopfer, die das Flugzeugunglück in der Nähe des Prager Flughafens Ruzyne forderte, hat sich' auf 74 erhöht, meldet CTK am Freitag. 45 Passagiere der am Donnerstag verunglückten jugoslawischen Verkehrsmaschine sowie eine Stewardeß, die das Unglück als einziges Besatzungsmitglied überlebte, befinden sich zur Zeit noch in Prager Krankenhäusern ...

  • Gewerkschaftskongreß wählte erneut DDR-Vertreter

    Pra* (ADN-Korr.). Mit den Berichten der Kommissionen und der Wahl der leitenden Organe ging die VII. Internationale Konferenz der Werktätigen der Gewerkschaften der Bau-, Holz- und Baumaterialienindustrie in Prag zu Ende. Zum Präsidenten der Internationalen Gewerkschaftsvereinigung (IVG) dieser Zweige im Weltgewerkschaftsbund wurde Lothar Lindner (DDR) wiedergewählt ...

  • Was sonst noch passierte

    Liebster Spidgefä h rte der kleinen Tanja Ljamkina aus der Siedlung Sidorowka in der sibirischen Altai-Region ist ein junger Wolf. Seit ihr Vater im Frühjahr das Wolfsjunge mit nach Hause brachte, , gehont das Tier ganz zur Familie. „Drushok" tollt mit den Kindern umher und hat sich sogar mit der Katze ...

  • Nyerere als Präsident von Tansania wiedergewählt

    Daressalam (ADN-Korr.). Zum dritten Male wurde Julius Nyerere als Präsident Tansanias wiedergewählt Er ist damit seit der Unabhängigkeit 1961 ununterbrochen oberster Repräsentant der ostafrikanischen Republik. Nyerere erhielt bei der Präsidentschaftswahl vom 26. Oktober dieses Jahres 92 Prozent aller Wählerstimmen ...

  • Berufsverbot für Lehrerin

    Bielefeld (ADN). Die Regierung des BRD-Landes Nordrhein-Westfalen hat die Mathematiklehrerin Cornelia Boos- Ziegling mit Berufsverbot belegt. Ihr wird zum Vorwurf gemacht, Mitglied der DKP zu sein.

Seite 8
  • Schöpferische Aussprache

    Die konstruktive Aussprache eröffnete Heinz Herrmann, Parteisekretär im VEB Secüra-Werke. Er konnte auf eine gute Bilanz der Werktätigen seines Betriebes bei der erfolgreichen Erfüllung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED verweisen. Die Arbeitsproduktivität stieg seit 1971 auf 183,3 Prozent, die industrielle Warenproduktion auf 177,2 Prozent ...

  • Di« Erfahrungen der UdSSR besser nutzen

    Konrad Naumann verwies auf die Feststellung Erich Honeckers, daß der Hauptinhalt der gesamten Tätigkeit unserer Partei die politisch-ideologische Arbeit ist und bleibt und dabei auch künftig die vom VIII. Parteitag beschlossene Hauptaufgabe im Mittelpunkt steht. Aufbauend auf dem unerschütterlichen Bündnis ...

  • Alle Vorhaben mit den Bürgern diskutieren

    Kritisch setzte sich Genosse Konrad Naumann mit dem unbefriedigenden Ablauf des komplexen Wohnungsbaus in der Leipziger Straße auseinander. Es ist eine Verletzung bestehender Beschlüsse der Bezirksleitung, wenn die für die Versorgung der Bewohner dieses Gebietes vorgesehene Kaufhalle mit Verspätung fertiggestellt und ohne sich mit der Bevölkerung zu beraten wesentliche Änderungen in der Gestaltung der Freiflächen vorgenommen werden und ein Kinderspielplatz „wegrationalisiert" wird ...

  • Stadtverordnete berieten mit Tiefbauarbeitern

    Ober die bisher erzielten Ergebnisse bei der Erfüllung des komplexen Wohnungsbauprogramms der Hauptstadt informierten' sich am Freitag Stadtverordnete und Mitglieder ständiger Kommissionen bei einem Arbeitsbesuch im Kombinat Tiefbau. In Gesprächen mit Arbeitskollektiven verschiedener Baustellen berieten sie über Maßnahmen und Zielsetzungen, die sich bei den Erschließungsarbeiten für den Bau von 7240 Wohnungen im Jahre 1975 erforderlich machen ...

  • Berichterstatter: Genosse Reimar Kunzel

    # Diskussion und Schlußwort £ Beschlußfassung # Wahl der Bezirksleitung und der Bezirksrevi&ionskommission, der Delegierten zum IX. Parteitag der SED 2. Die Delegierten für die XII. Bezirksdelegiertenkonferenz Berlin der SED werden entsprechend dem Parteistatut auf den Kneisdelegiertenkonferenzen gewählt ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus V: Probleme der Militärpolitik der sud und der sozialistischen Wehrerziehung Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet bereits am Montag, dem 3. November, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Thema: Probleme des Kampfes zur Schaffung eines Systems der europäischen Sicherheit ...

  • Hauptaufgabe bestimmt all unser Tun und Handeln

    [ -•^^^^^^^i^^^ä^^^^^^^^^^^^^0^^im^^^m^^^?mä^w>W- 8. Tagung der Bezirksleitung der SED beriet Aufgaben für die Parteiwahlen 1975/76

    Von unseren Berichterstattern Zu Beginn der Tagung sprach Konrad Naumann, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung, über die Aufgaben der Bezirksparteiorganisation zur Durchführung der Parteiwahlen 1975/76. Die Ausführungen Erich Honeckers auf der 15. Tagung des Zentralkomitees und die anderen Materialien dieser Tagung sowie die Darlegungen des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der SED auf der Beratung mit den 1 ...

  • Kurzzeitiges Parkverbot

    Aus Anlaß einer Veranstaltung in der Werner-Seelenbinder- Halle wird am 3. November gegen 14.45 Uhr bis 16 Uhr die Leninallee zwischen Friedenstraße und Storkower Straße sowie der Straßenzug Bersarinstraße, Dimitroffstraße zwischen Straßmannstraße und Artur- Becker-Straße für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt ...

  • Markthalte geöffnet

    Die Berliner Markthalle verlängert an diesem Wochenende ihre Öffnungszeiten. Am heutigen Sonnabend haben in der Zeit von 7 bis 17 Uhr, am Sonntag von 10 bis 13 Uhr unter anderem die Kaufhalle, die Stände von Hortex und fUr Spezialitäten aus Ungarn, die Objekte Spirituosen, Konditorwaren, Kosmetik, das Heimwerkerzentrum, Haushaltwaren, Obst- und Gemüse im Mittelgang der Halle sowie der Berliner Markt auf dem Freigelände geöffnet ...

  • SED Berichterstatter: Genosse Konrad Naumann

    # Bericht der Bezirksrevisionskommission an die XII. Bezirksdelegiertenkonferenz Berlin der SED % Bericht der Bezirksleitung-an die XII. Bezirksdelegiertenkonferenz Berlin der SED

Seite 9
  • Studenten und die Bewährung in der Praxis

    den, wenn er selbst wissenschaftlich, arbeitet, wenn er, gemeinsam mit seinen Studenten international beachtete, lür die Wissenschaft und die Volkswirtschaft wichtige Forschungsergebnisse erzielt. Deshalb messen wir auch der Verteidigung der Lehrprogramme und aller neu aufgenommenen Forschungsaufgaben sowie den jährlich stattfindenden ...

  • Worum geht es beim Streit um die Kolonie Westsahara?

    Das Gebiet Westsahara — auch als „Spanisch"-Sahara bezeichnet — wurde 1884 von spanischen Truppen besetzt. Obwohl die 266 000 km2 große Kolonie mit 60 000 Einwohnern — zumeist Nomaden — nur dünn besiedelt ist, besitzt sie beträchtliche wirtschaftliche Bedeutung: Ende der 60er Jahre wurden bei Bu Craa reiche Phosphatvorkommen entdeckt ...

  • Was tun wir, um unseren Wald zu schützen und zu pflegen?

    Sowjetische Fachleute haben errechnet, daß der Mensch in seinem Leben etwa 200 Bäume „verbraucht" : für die tägliche Zeitung, die Streichhölzer, das Brennholz, die Möbel und vieles mehr. Hinzu kommt der Holzverbrauch in vielen Wirtschaftszweigen. All dies beweist, daß der Wald eine unentbehrliche Rohstoffquelle ist ...

  • Taten von hohem Gewicht

    Immer wieder ein erregender Augenblick: Der funkensprühende Abstich einer neuen Charge im Hennigsdorfer Stahl- und Walzwerk „Wilhelm Florin". Die Arbeiter des Elektrostahlwerkes II, deren Alltag unser Fotograf in einigen Bildern festhielt, wissen, daß Stahl zu den unentbehrlichsten Materialien in unserer Volkswirtschaft zählt ...

  • Wirtschaftlich nutzen

    Jeder versteht die Notwendigkeit, die Ergebnisse der Forschung rascher wirtschaftlich zu nutzen. Nicht mir, daß wir die Resultate schöpferischer geistiger Arbeit viel zu hoch schätzen, als daß wir uns damit abfinden könnten, sie brachliegen zu lassen — unserer Volkswirtschaft kann das auch nicht zugemutet werden ...

  • Schöpferische Leistung

    Von vornherein gilt es, wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Produktion stets unter dem Gesichtspunkt zu leiten und zu leisten, daß ihre Resultate die materiell-technische Basis des Betriebes, des Industriezweiges und der ganzen Volkswirtschaft in höchstmöglichem Maße stärken. Unsere Politik zum Wohle ...

  • Auf sozialistische Art

    Ohne die Anleitung durch Spezialisten der verschiedenen Zweige des Wissens, der Technik und der Praxis ist der Obergang zum Sozialismus unmöglich, denn der Sozialismus erfordert einen bewußten und massenhaften Vormarsch zu einer höheren Arbeitsproduktivität als unter dem Kapitalismus ... Der Sozialismus muß auf seine Art, mit seinen Methoden - sagen wir konkreter, mit sowjetischen Methoden — diesen Vormarsch verwirklichen ...

  • Über Gewohntes hinaus

    Ich bin der Sohn eines schlichten Bürgers, und meine ganze Entwicklung ist aus der Praxis herausgewachsen, deren Bedürfnisse und Mängel ich genauer als viele andere kenne; und so versuche ich dann überall, soweit meine Kräfte reichen, zu helfen und das Wissen zu fördern. Aber, meine Herren, der Fortschritt ist ein Schritt über das gewohnte Alte hinaus, und die Schwierigkeiten, die er zu überwinden hat, sind unzählige ...

  • Solide Kenntnisse

    Die bürgerlichen Revolutionen der Vergangenheit forderten von den Universitäten lediglich Advokaten als das beste Rohmaterial für Politiker; die Befreiung der Arbeiterklasse benötigt darüber hinaus Arzte, Ingenieure, Chemiker, Agronomen und andere Spezialisten; denn es geht darum, die Leitung nicht nur der politischen Maschinerie, sondern ebenso der gesamten gesellschaftlichen Produktion in die Hand zu nehmen ...

  • Keine Mühen scheuen

    Es gibt keine Landstraße für die Wissenschaft, und nur diejenigen haben Aussicht, ihre lichten Höhen zu erreichen, die die Mühe nicht scheuen, ihre steilen Pfade zu erklimmen. Karl Marx, Brief vom 18. März 1872 und hier sind anstatt hochtönender Phrasen solide Kenntnisse vonnöten. Friedrich Engels, An ...

Seite 10
  • Größte Schatzkammer der Quellen und Materialien

    Prof. Kundel: Die wichtigsten Voraussetzungen für die Herausgabe der MEGA schufen die KPdSU und das Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU. Dank der auf Lenins Weisung bereits unmittelbar nach dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution einsetzenden Sammlung des literarischen Nachlasses von Marx und Engels entstand im Verlauf eines halben Jahrhunderts im Zentralen Parteiarchiv des Moskauer Instituts die größte Schatzkammer der Quellen und Materialien für die MEGA ...

  • Beispielhaftes Herangehen

    Wie komplex beispielsweise, die sowjetischen Forscher gemeinsam mit dem Komsomol allein an die Arbeitserziehung der Jugend herangehen, wurde u. a. aus den Beiträgen von Dr. Krlworutschenko, Prorektor der Hochschule des Komsomol und Sekretär des erst kürzlich gegründeten Rates für Jugendforschung beim ZK des Leninschen Komsomol, und von Prof ...

  • Wegweiser und Waffe für den ideologischen Klassenkampf

    ND-Interview mit Prof. Dr. Erich Kundel über die Herausgabe der MEGA

    ND: Nach welchen Prinzipien wird das literarische Erbe von Marx und Engels in der MEGA veröffentlicht? ' Prof. Kundel: Generell kann man davon ausgehen, daß wir in der MEGA. das ganze literarische Werk von Marx und Engels dem Benutzer zugänglich machen. Die MEGA wird neben den bereits bekannten Werken und Artikeln erstmals auch sämtliche Voranbeiten enthalten ...

  • Jugendforschung zog Bilanz und beriet künftige Aufgaben

    Wissenschaftliche Konferenz mit internationaler Beteiligung

    ihrem Zentrum — dem Zentralinstitut für Jugendforschung in Leipzig — ist zu einem wissenschaftlichen Instrument zur Verwirklichung der Jugendpolitik der SED geworden." Und doch steht die Jugendforschung nach den Worten von Prof. Dr. Walter Friedrich, dem Direktor des ZU, erst am Anfang. Dieser Einschätzung, getroffen im Hauptreferat der Konferenz, wurde nicht widersprochen ...

  • dem geistigen Leben

    Sozialismus widerlegt ,Nullwachstum#-These

    Berlin (ND). Am Mittwoch fand im Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED die 13. Tagung des Wissenschaftlichen Rates für die Marx- Engels-Forschung der DDR statt. Die Tagung stand im Zeichen der Vorbereitung auf den IX. Parteitag der SED. Einleitend würdigte der Direktor des Instituts, Prof ...

  • In aller Welt nach weiteren Klassikerdokumenten gesucht

    ND: Wichtige Marx-Engels-Dokumente befinden sich auch in kapitalistischen Ländern. Werden sie Ihnen für die MEGA zur Verfügung stehen? Prof. Kundel: Die Herausgabe der MEGA ist ein internationales Projekt. An ihm arbeiten auch Institute, Bibliotheken und Archive in den kapitalistischen Ländern und Gelehrte in aller Welt mit ...

  • Durchgehendes Arbeitsprinzip

    Im Plenum wie in den sechs Arbeitsgruppen konnte an Hand umfangreicher Untersuchungen eine positive Bilanz der politisch-moralischen Entwicklung der Jugend in der DDR seit dem VIII. Parteitag der SED gezogen werden. Dabei erwiesen sich in markanter Weise der Gleichklang und die besonders in den letzten Jahren gewachsene Zusammenarbeit zwischen Jugendforschung und Freier Deutscher Jugend ...

  • Tiefere Einblicke in das dialektische Denken gegeben

    Das Streben nach einem allseitigen und tiefgehenden Studium der Marx/ Engels-Werke ist heute eine Massenerschcinung. Sie beschränkt sich keineswegs auf die sozialistischen Länder, sondern ist auch in den kapitalistischen Ländern und in den jungen Nationalstaaten zu einem echten Bedürfnis geworden. Immer häufiger beschäftigen sich Wissenschaftler in aller Welt mit Originalarbeiten von Marx und Engels ...

  • Erkenntnisse und Denkanstöße

    Der Weg dahin ist klar. Walter Friedrich hatte ihn benannt. Die Konferenz brachte dafür weitere Erkenntnisse und Anstöße für eine intensivere Gemeinschaftsarbeit mit anderen Gesellschaftswissenschaften. Die Methode hatte schon Lenin beschrieben: „Das Denken, das vom Konkreten zum Abstrakten aufsteigt, entfernt sich nicht, wenn es richtig ist ...

  • Umversitatssymposium „Mensch und Umwelt"

    Halle (ADN). „Mensch und Umwelt" war das Thema eines Symposiums, das an der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg stattfand. Unter den 500 Teilnehmern wurden auch Gäste aus sozialistischen Bruderländern begrüßt. Seit 1971 koordiniert an der Hallenser Universität die Arbeitsgemeinschaft „Sozialistische Landeskultur und Umweltschutz" alle diesbezüglichen Aktivitäten ...

  • Philosophie-Kongreß auf 540 Buchseiten

    Berlin (ADN). Unter dem Titel „Objektive Gesetzmäßigkeit und bewußtes Handeln im Sozialismus" sollen im November beim VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Materialien des 4. Philosophie-Kongresses der DDR erscheinen. Herausgeber sind das Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED, das Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR und die Vereinigung der philosophischen Institutionen der DDR ...

  • Lehrer und Schüler ehren Wilhelm Pieck

    Suhl (ADN). Den 100. Geburtstag Wilhelm Piecks bereiten gegenwärtig im Bezirk Suhl fünf Oberschulen vor, die seinen Namen tragen. Weitere vier Schulen wollen zum IX. Parteitag der SED diesen verpflichtenden Namen erringen. Vertreter dieser neun Schulen berieten kürzlich in der SED-Bezirksparteischule „Wilhelm Pieck" Schleusingen ihre Aktivitäten ...

  • Erfolgreich verteidigt

    Erfolgreich verteidigte Dr. Le Dinh Phai aus der Demokratischen Republik Vietnam seine Dissertation B an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er ist damit der erste Biochemiker seines Landes, der in der DDR den akademischen Grad des Doktors der Wissenschaften (Dr. sc.) erlangte. Der vietnamesische Aspirant erforschte den Einsatz von Mikroorganismen bei der industriellen Produktion von Eiweiß ...

Seite 11
  • Auf Herz und Nieren geprüft

    Vor vier Jahren wurde mit 600 Boitzenburgern der erste Versuch gestartet. Zuvor hatte Dr. Müller mit seinen Mitarbeitern das Vorhaben durchgesprochen und auf Bedenken, das sei nicht zu schaffen, mit einem strategischen Plan geantwortet, der auf die Minute genau den Ablauf festlegte. Der erste Test — mit dem Personal des Ambulatoriums — verlief erfolgreich, die Reihenuntersuchung der Boitzenburger dann ebenfalls ...

  • Vater bekam rote Ohren

    Mit solcher Gründlichkeit und Gewissenhaftigkeit, auffällige Eigenschaften des jungen Arztes, erwarb er sich langsam Vertrauen. Einhellig heißt es heute dorfauf, dorfab, man könne sich auf ihn verlassen. Mehr zu sagen wäre eigentlich unnötig. Dennoch findet fast jeder, den wir fragen, noch andere lobenswerte Eigenschaften an Dr ...

  • Der Doktor vom Lande

    Ein Porträt des Arztes MR Dr. Horst Müller aus Boitzenburg / Von Jürgen Nowak

    zuletzt hat er für seine außerordentliche Stellung einen außerordentlichen Namen mitgebracht: Müller, Dr. med. Horst Müller. Den jungen Arzt beeindruckt die dörfliche Neugier kaum. Er hat ein selbständiges Aufgabengebiet, also das, was er wollte, und sieht keine größeren Probleme. Seinen Patienten dagegen scheint es schwerer zu fallen, sich an den „Neuen" zu gewöhnen ...

  • Rekord in Megawatt am starken Strom

    f S^tanislaw Iwanowitsch Sadowski ist' ein geduldiger Mann. Mit Nachsicht beantwortet er noch die letzte Frage des Laien zu Funktipn und Nutzen eines Wasserkraftwerkes. Er ist der Chef der 9000 Mann, die hier rund um die Uhr arbeiten. Einem Zauberstab gleich baut uns sein simpler Zeigestock das fertige ...

  • Und sie haften ihn also verstanden

    Die zwei haben zuviel mit sich zu tun und den Händen, die zu schütteln sind. Also nimmt uns Antonina Dmitrewna Petrowa behutsam beiseite und erklärt das: „Seht mal, da oben der weiße Pfeil am Steilufer ist 242 Meter hoch. Bis dahin wird die gut einen Kilometer breite Staumauer reichen, die wir jetzt bauen können ...

  • Begegnungen auf der Baustelle des größten Wasserkraftwerkes der Welt am Jenissei

    in einem. Gleich den Teppichwebern von Kujan-Bulak, einer kleinen Ortschaft im südlichen Turkestanv beschlossen: die Bauern von Schuschenskoje, Holzdorf im Ostsibirischen, Lenin zu ehren, indem sie sich nützten. Viele von ihnen kannten Wladimir, Iljitsch ganz nah; drei Jahre hatte er um die Jahrhundertwende bei ihnen in der Verbannung gelebt, und wohl wußten sie von seinemv Traum, dem Lande Strom ...

  • Aufwand gerechtfertigt

    Es scheint fast gesetzmäßig: Wer von sich aus, ohne zusätzliche Mittel, ohne Forschungsauftrag ein solches Vorsorgeprogramm in Angriff nimmt, stößt bei Kollegen auf Skepsis. Da wird geargwöhnt, der wolle sich hervortun, vielleicht Karriere machen — andere arbeiten schließlich auch, nicht wahr, und ohne großes Aufsehen! Außerdem wird oft gefragt, ob die Ergebnisse einen so hohen Aufwand rechtfertigen ...

  • Aus der Art geschlagen?

    Dann aber, wir schreiben 1964, kommt ein junger Doktor nach Boitzenburg, von dem bis auf den heutigen Tag keinerlei „Landarztgeschichten" erzählt werden. Ist er völlig aus der Art geschlagen? Schon sein Einzug ins Dorf ist geeignet, Legenden zu zerstören. Da erscheint ein Jüngling von 26 Jahren, der nun der Chef des Landambulatoriums sein soll ...

  • Prophetische Worte Anton Tschechows

    „Ich habe keinen Fluß gesehen wunderbarer als der Jenissei ... ein mächtiger, ungestümer Recke, der nicht weiß, wohin mit seinen Kräften und seiner Jugendlichkeit. Ich stand da und dachte: Welch überschäumendes, kluges und kühnes Leben wird einstmals diese Ufer erhellen." Das schrieb Anton Tschechow, russischer Dichter, Arzt, 1890 in sein Tagebuch ...

  • r;J3iJ!i£JNöitä{tib&

    Stanislaw Sadowski freilich, sein Kollege in Sachen Rentabilität 400 Kilometer flußaufwärts, zeigt sich nicht sonderlich beeindruckt. In Krasnojarsk vergingen noch vier Jahre von der Abriegelung des Jenissei bis zum Anlaufen der ersten Turbine — in Sajan-Schuschenskoje werden es kaum drei sein, und schon vier Jahre danach garantieren er und seine Männer die volle Kapazität ...

  • ÖeiHScriiäi

    Bis zu den Bergkuppen wird die künftige Staumauer emporragen - 242 Meter hoch und 1066 Meter breit • - i mals das phantastisch anmutende Ziel für die dreißiger Jahre. Soviel erzeugt die Sowjetunion jetzt in rund drei Tagen. „Aber Lenins Worte, die politische Idee des GOELRO-Planes gelten nach wie vor ...

Seite 12
  • Navigationshilfe im Vogelflügel?

    Elektrische Felder als Möglichkeit für Informationsaustausch

    In der Umgebung nahezu aller Lebewesen lassen sich mit Hilfe hochempfindlicher Meßgeräte elektrische Felder nachweisen, die von den Organismen ausgehen. Bisher war diese Erscheinung nur bei bestimmten Fischarten bekannt, deren Feldstärken so hohe Werte erreichten, daß sie auch ohne besondere Meßeinrichtungen nachweisbar sind ...

  • Gletscher ließen ihre Spur zurück

    Einhundert Jahre Eiszeitlehre

    Hauptvertreter dieser Lehre war der deutsche Geologe Leopold von Buch (1774 bis 1853), und auch Alexander von Humboldt (1769 bis 1859) neigte dieser Ansicht zu, obwohl es rätselhaft blieb, woher denn diese ungeheuren Wassermassen gekommen waren und wieso die von ihnen über Hunderte von Kilometern gerollten Gesteinsblöcke oft noch so scharfe Kanten hatten ...

  • Einmal säen — aber dreimal ernten

    Neue mehrjährige Weizensorten mit hoher Standfestigkeit

    . Mehrjähriger Weizen, der zur Zeit in der Sowjetunion gezüchtet wird, bringt gute Ernteerträge, teilte der Leiter des Botanischen Gartens der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Akademiemitglied Nikolai Zizin, mit. Nach langen Versuchsreihen existieren jetzt mehrere verschiedenartige Wedzensorten, die zwei bis drei Jahre lang Ernten liefern, ohne daß nachgesät werden muß ...

  • Unterschiede deutlicher sichtbar

    Interessante Ergebnisse bringt das in der DDR geschaffene Gerätesystem Densitron. Gegenüber herkömmlichen Auswertemethoden von fotografischen Bildern erweist es sich als schneller und zuverlässiger. Dies xelgt das Beispiel eines Blattes einer Gurkenpflanze, die mit radioaktiv markierten Substanzen gedüngt worden war ...

  • Vielseitig anwendbar

    In der Defektoskopie beispielsweise, die u. a. bei der Materialprüfung in Gießereien genutzt wird, prüft man die Objekte mit Röntgenstrahlen auf einem Film, der sich hinter dem Objekt befindet. Dicke- und Dichteunterschiede werden als Schwärzungsunterschiede registriert. Die Farbklassierung mit dem Densitron gestattet es, bereits geringste Dickeunterschiede kontrastreich sichtbar zu machen ...

  • Densitron hilft Grautöne farbig besser erkennen

    Elektronenmikroskopische Aufnahmen molekularer < Strukturen, Röntgenaufnahmen oder Bilder weitentfernter Himmelskörper, welche mit der Astrokamera aufgenommen wurden, all diese Abbildungen sind im Grunde nichts anderes als Schwärzungs- oder Transparenzverteilungen. Schwärzungsverteilungen auf einem Film geben unterschiedliche Helligkeitswerte beleuchteter Objekte wider ...

  • Von Dr. H.-Christian T r e u 11 e r

    Fotografisch hergestellte Bilder erlangen für die Informationsaufnahme und -speicherung einen ständig größeren Wert. Mitarbeiter des Zentralinstitutes für Isotopen- und I Strahlenforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR in Leipzig suchten deshalb nach Möglichkeiten, mit denen sich derartige Bilder automatisch auswerten lassen ...

  • Sichere Qualitätskontrolle

    Auf Grund der Möglichkeit, das Gerät direkt mit einem Mikroskop zu koppeln, können biologische Objekte, Gewebeschnitte, Zellausstriche u. a. beobachtet und geringe Dichteunterschiede kontrastreich abgebildet werden. Ein weiteres Anwendungsgebiet für das System ist die Aufbereitung und Auswertung von Luftbildern, sei es für kartographische Zwecke oder zur Interpretation von Satellitenaufnahmen ...

  • Kurz berichtet

    KARPATENBERNSTEIN. Bisher unbekannte große Bernsteinvorkommen wurden in der Sowjetunion am Ufer des Aralsees und in den Karpaten entdeckt. Wissenschaftler stellten bei der umfassenden Erforschung der Fundstellen fest, daß sich der am Aralsee gefundene Bernstein in einer zwölf Meter dicken Schicht kohlehaltigen Lehms befindet ...

  • HELIUMIONEN KONTRA KORRO-

    SION. Emissionsvorgänge an Metalloberflächen, die die Korrosion beschleunigen, laufen wesentlich langsamer ab, wenn die Werkstoffe mit Heliumionen bestrahlt werden. Wie sowjetische Wissenschaftler feststellten, bilden die Heliumionen eine feste Verbindung mit dem Metallkristallgitter und versperren dadurch anderen Gasen die Möglichkeit, in die Metalloberflächen einzudringen und sie zu zerstören ...

  • Eine Spenderniere wird vorbereitet

    Für eine Transplantation vorgesehen ist diese Spenderniere, die in der Perfusionsmaschine durchspült und unterkühlt wird (Foto rechts), bis sie in den fremden Organismus verpflanzt wird. Im Nierentransplantationszentrum in Berlin-Friedrichshain, das seit fünf Jahren besteht und über etwa 40 Mitarbeiter verfügt, sind bisher 182 solcher komplizierter Operationen ausgeführt worden ...

  • Kurioses Mineral als Stück des Erdkerns identifiziert?

    Als ein Stück des Erdkerns, das aus rund 3200 Kilometer Tiefe an die Erdoberfläche gelangt sei, klassifizierten jetzt amerikanische Wissenschaftler ein Mineral, das bereits 1892 in dem Fluß Josephine im USA-Staat Oregon gefunden worden war. Dieses „Josephinit" .genannte Mineral wurde bisher als „geologisches Kuriosum" betrachtet ...

  • Impuls« werden sortiert

    Je heller ein Bildpunkt ist, desto höher ist der dazugehörige elektronische Impuls. Die Auswerteelektronik sortiert diese Impulse in sechs Impulshöhenklassen, denen sechs Schwärzungsklassen im Bild entsprechen. Die Grenzen dieser Klassen sind stufenlos wählbar. Jeder Schwärzungsklasse ist eine Farbe zugeordnet, in der die darin liegenden Bildpunkte mit einem Farbfernsehmonitor dargestellt werden ...

Seite 13
  • Fertigteile aus Spannbeton

    So entstand nach gründlichen Überlegungen die Idee des regelrechten „Stapellaufs" einer Brücke. Der Vorschlag kam aius der Erfurter Außenstelle des Entwurfs- und Vermessungsbetriebes der Deutschen Reichsbahn und hörte sich ganz einfach an: Die Brücke soll neben dem Bahngelände aus vorgefertigten Spannbetonelementen montiert und anschließend in die Lücke eingeschoben werden ...

  • Eine Sauna für Stahlbleche

    Sieht gut aus und schützt vor Rost: aufgedampftes Aluminium

    in Eisenhüttenstadt wurden solche Versuche gemacht. Die Fachleute probierten das Aufdampfen eines nichtrostenden Materials auf das Stahlblech. Versuche mit Aluminium verliefen erfolgreich, Aluminium, das durch Elektronenstrahlen, ähnlich wie Wasser in einer Sauna, regelrecht in Dampf verwandelt wird ...

  • Aus der Amateur-Trick-Kiste

    zwischen einer tiefsprechenden und einer normalsprechenden Person gestaltet, überraschend und eindrucksvoll sein. Bei solchen Aufnahmen kann die Playbacktechnik von Nutzen sein. Dabei wird zunächst die normale Stimme nach einem manuskriptmäßig Vorbereiteten Zwiegespräch auf einer Spur aud-gezeichnet ...

  • Verkehrsknoten wird entwirrt

    Deshalb wurde vom Rat des Bezirkes eine neue, zeitgemäße Verkehrslösung beschlossen, die in Erfurt allgemein als „Komplexknoten Schmidtstedter Brücke" bekannt ist. Zum Projekt gehören ein wesentlich breiterer Tunnel durch den Bahndamm mit neun Fahrspuren sowie zwei große Kreuzungen mit mehreren Fußgängertunneln «und -brücken und eine Straßenbrücke über einen Fluß ...

  • „Stapellauf" einer 17000-t-Brücke

    Bedeutende ingenieurtechnische Leistung in Erfurt / Vorgefertigte Konstruktion wurde millimetergenau eingeschoben / Von Jupp Kern

    Wie kann man aus einem 80 Meter breiten Eisenbahndamm ein Stück heraustrennen und dafür eine Brückenkonstruktion einfügen, ohne den Zugverkehr monatelang stillzulegen? Antwort auf diese Frage gab jetzt ein großes Kollektiv von Brücken- und Tiefbauern, von Vermessungsfachleuten, Eisenbahnern, Hydraulikspezialisten und Bergleuten am Bauvorhaben Schmidtstedter Brücke in Erfurt ...

  • Technologie „Fahren und Bauen"

    137 Minuten nach dem Einschuß konnte dann das erste Gleis für die Reisezüge freigemeldet werden. Insgesamt wurde die Schubzeit von den geplanten 37 auf 19 Stunden verkürzt. Damit vollbrachte das Kollektiv der Arbeiter, Ingenieure und Projektanten eine technische Meisterleistung. Sie kleideten diese Technologie ...

  • Bp Information

    Schleiftechnische Fachtagung

    Vom 4. bis 6. November veranstalten die Kammer der Technik und die Sektion Fertigungsprozeß und Fertigungsmittel der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt in Berlin die Schleiftechnische Fachtagung 1975. Daran nehmen Experten aus der Sowjetunion sowie aus Polen, der CSSR, Ungarn und Rumänien teil. Dieser ...

  • Festere Straßendecke

    Ein neuartiges Bitumen-Plast-Gemisch wird erstmals beim Bau eines Stücks der Erschließungsstraße im künftigen Wohngebiet Leipzig-Grünau als Bindemittel verwendet. Der Einsatz industrieller Abfallstoffe aus Plast führt dabei zu höherer Qualität bekannter Baustoffe, zu größerer Straßenfestigkeit und längerer Haltbarkeit ...

  • Test für Turbinen

    In den Laboratorien der Leningrader Metallwerke (LMS) wurde die Erprobung der Modelle von Turbinen für das künftig weltgrößte Wasserkraftwerk in Sajan-Schusdienskoje am Jenissei begonnen. Im Werk sollen zehn Turbinen von je 650 MW installiert werden. Sie zeichnen sich durch eine Reihe neuer konstruktiver Lösungen aus ...

  • Neue 30-cm-Bildröhre

    Im Berliner Werk für Fernsehelektronik wurde mit der Produktion einer Kleinbildröhre für ein tragbares Fernsehgerät begonnen. Die Serienfertigung des „Combivision 310" (mit Radioteil) wurde inzwischen ebenfalls in Radeberg aufgenommen. Die Bilddiagonale der Schwarz-Weiß-Röhre beträgt 30 Zentimeter. Bei richtiger Entfernung des Betrachters (fünfmal die Diagonale) liefert die Vollrechteckröhre ein optimales, störungsfreies Bild ...

  • Leichteres Schweißen

    Ein neues Kleinstschweißgerät entwikkelte die sozialistische Arbeitsgemeinschaft „Schweißtechnik" im Waggonbau Ammendorf. Es handelt sich um ein kleines, drei Kilogramm schweres Zusatzteil, das in Verbindung mit üblichen CO2-Schweißgeräten genutzt wird. Damit kann beim Schweißen der Seitenwände und Dachkonstruktionen von Reisezugwagen in jeder Lage — auch überkopf — gearbeitet werden ...

  • Neue Kohlekombines

    In diesem Jahr werden in Polen erstmalig 170 Millionen Tonnen Steinkohle gefördert. Das sind acht Millionen Tonnen mehr als im Vorjahr. Erreicht wurde dieser bisher höchste jährliche Zuwachs insbesondere durch die Intensivierung der Produktion im Slasker Becken. Dort wurden u. a. 90 sowjetische und polnische komplette mechanisierte Anlagen eingesetzt ...

  • Binnenschiffsriesen

    In den slowakischen Werftbetrieben Komarno wurde der Rohbau des bisher größten und kompliziertesten Binnenschiffes fertiggestellt, das jemals von einer tschechoslowakischen Werft gebaut wurde. Das für die Sowjetunion gebaute Schiff hat drei Decks, es ist 136 Meter lang, 17 Meter breit und 16 Meter hoch ...

  • Holz besser genutzt

    Die norwegische holzverarbeitende Industrie kann ihren Bedarf nur zu 70 Prozent aus eigenem Aufkommen dekken. Deshalb werden große Bemühungen darauf konzentriert, die Verwendung des eigenen Holzes zu intensivieren. Experten vertreten die Ansicht, daß bis zu 40 Prozent an Rohmaterial mehr zur Verfügung steht, Wenn auch dünne Aste und Blätter zu Schnitzeln verarbeitet werden, aus denen Holzfaserplatten oder Sulfitzellulose hergestellt werden ...

Seite 14
  • Neue Aspekte in der Alternsforschung

    W. W. Frolkis: Mechanismen des Alterns. Hrsg.: Gerhard Brüschke. Akademie-Verlag, Berlin 1975. 410 S., 95 Abb., 8 Tabellen, Leinen, etwa 43 Mark. „Die Gerontologie (Alternsforschung) litt zu keiner Zeit an einem Mangel an Hypothesen. Jedoch pflegt die Zahl der Hypothesen umgekehrt proportional zur Klarheit des Problems zu sein", schreibt Prof ...

  • Harte Schlacht mit diplomatischem Lächeln

    „Spiel der Kräfte" ist der erste Roman eines mehrteiligen Werkes, das Sawwa Dangulow (geb. 1912) nach der Straße int Moskaus Zentrum, in der sich vor mehr als dreißig Jahren das Volkskommissariat des Auswärtigen befand, mit „Kusnezki Most" betitelt hat. Es ist dem Kampf der sowjetischen Diplomatie im zweiten Weltkrieg gewidmet ...

  • Tüchtige Leute ohne melodramatische Pose

    Am 1. März 1881 gegen 14 Uhr wurde Zar Alexander II. nahe dem Petersburger Jekaterininski- Kanal von einer Bombe zerrissen. Nach sechs gescheiterteni Versuchen wan es den Narodnaja Wolja (Volkswille), der Geheimorganisation russischer Revolutionäre, gelungen, das von ihr gefällte und begründete Todesurteil an dem grausamen Alleinherrscher zu vollstrecken ...

  • Mehr ah nur ein Blick in die Werkstatt

    Nahezu ein Vierteljahrhundert hat Heinrich Kilger (1907-1970) die sozialistische Entwicklung des Theaters in unserer Republik mitgeprägt. 89 vollendete,, und einige unvollendete Arbeiten aus den Jahren von 1946 bis 1970 bezeugen, seine überaus schöpferische Aktivität, seine Liebe zum Beruf und seinen immensen Fleiß ...

  • Wolf gang Michels, 69 Jena Die Trilogie erinnert an Scholochows „Stillen Don"

    Fjodor Abramow wurde 1920 in einem Dorf bei Archangelsk geboren. 1958 erschien sein erster Roman „Brüder und Schwestern", der ihn schnell in der ganzen Sowjetunion bekannt machte. Zuvor hatte er sich schon als Literaturkritiker einen guten Ruf erworben. Die Handlung des ersten Romans führte er 1968 mit einem weiteren „Zwei Winter, drei Sommer" fort, dem 1973 schließlich mit „Wege und Kreuzwege" ein dritter folgte ...

  • ... doch führte er in die Irre des Romantizismus

    Die frühburgerliche Geschichte der ökonomischen Theorien ist reich an glänzenden Ideen und originellen Irrtümern. Oft waren es Gelehrte von phänomenaler Bildung, Mediziner, Juristen, Philosophen, Historiker, die der Wissenschaft von den Wirtschaftsvorgängen, manchmal so ganz nebenbei, diesen und jenen Erkenntnisschritt voranhalfen ...

  • Freiheit: S. L. Perowskaja

    sion und proletarischem Elend, den Sismondi wies, führte in die Vergangenheit, in eine Ordnung der Zünfte, der Kleinproduktion, der patriarchalischen Wirtschaft. Er erkannte nicht die Potenzen, ddie in der Lage sind, die unermeßlich gewachsenen Produktivkräfte zum Wohl der ganzen Gesellschaft zu beherrschen ...

  • Masken und Kostümentwürfe für den von Aristophanes-Hacks <

    Phrase und erst recht keine Terroristen heutigen Zuschnitts. Es sind Menschen, die das Leben liebten und miteinander Liebe erlebten. Gerade deshalb waren sie bereit, ihr Leben für eine bessere Welt, für die Freiheit des Volkes zu opfern. Trifonow verdeutlicht Größe und Grenzen seiner Helden auch dadurch, daß: er der Geschichtsgöttin Klio sowie Zeitgenossen der Narodowolzen in Zwischenblenden Gelegenheit gibt, eine Art unaufdringlicher Bilanz zu ziehen ...

  • Belletristik

    Thomas Mann: Doktor Faustus. Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. 11,40 Mark. Erik Neutsch: Auf der Suche nach Gatt. Mitteldeutscher Verlag Halle. 8,50 Mark. Fjodor M. Dostojewski: Das Gut Stepantschikowo und seine Bewohner. Insel Verlag Leipzig. 8 Mark. Eberhard Panitz: Die unheilige Sophia. Mitteldeutscher Verlag Halle ...

  • Staatsverlar der DDR

    Rentenrecht. Textausgabe mit Anmerkungen und Sachregister. 107 S., brosch., 2 Mark. Akademie-Verlag Berlin I. V. Rachlin: Wissenschaftlichtechnischer Fortschritt und die Effektivität neuer Werkstoffe. 323 S., brosch., 19,50 Mark. Richard Albrecht: Marxismus — bürgerliche Ideologie — Linksradikalismus ...

  • Leserbriefe

    Wie geht es weiter mit dem Roman „Die Prjaslins"?

    Einer Notiz m Ihrer Zeitung konnte ich entnehmen, daß der Verlag Volk und Welt für 1976 die Herausgabe eines dreibändigen Romans von Fjodor Abramow mit dem Titel „Die Prjaslins" plant. Da dieses Buch für den Staatspreis der UdSSR vorgeschlagen wurde, nehme ich an, daß sich neben mir auch andere Freunde der sowjetischen Literatur in der DDR für diesen Titel interessieren werden ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Paul Ramdohr: Die Erzmineralien und ihre Verwachsungen. 4., bearb. und erw. Aufl. 1293 S., 637 Abb., Leinen, 165 Mark. VEB F. A. Brodehaus Verlag Leipzig Igor Akimuschkin: Vom Aussterben bedroht? Aus dem Russ. 2. Aufl. 264 S., zahlr. Abb., Leinen, 8 Mark.

  • Verlu der Nation Berlin

    Angela Davis: Mein Herz wollte Freiheit. Autobiographie. 384 S., Leinen, 9,50 Mark. Der Zauberbrunnen. Historische Novellen der deutschen Romantik. Hrsg.: Fritz Böttger. 2. Aufl. 638 S., Illustr. v. Werner Klemke, Leinen, 12,60 Mark.

  • VEB Fachbuchverlae Leipzig

    Volker Nollau: Statistische Analysen. Reihe Mathematik für Ingenieure. 384 S., 3 Bilder, 3 Tafeln, Kunstleder, 22 Mark. MilitSrrerlac der DDR N. F. Babajewa: Kreiselgeräte. Aus dem Russ. 136 S., Abb., brosch., 5,60 Mark.

  • Verlac Volk und Welt Berlin

    Werner Schmidli: Fundplätze. Roman. 432 S., Leinen, 6,90 Mark. Erkundungen. 20 argentinische Erzähler. Aus dem Span. Hrsg.: Andreas Klotseh. 340 S., Paperback, 6,60 Mark.

  • Naturwissenschaften/Technik

    Paul Roths: Tiere im Winterschlaf. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin. 4,50 Mark. Johannes Petermann / Wolf gang Tschirmer: Interessante Botanik. Urania-Verlag. 13,80 Mark.

  • Am meisten gekauft

    Die im Oktober am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Dresden, Erfurt, Gera, Leipzig, Neubrandenburg und Potsdam ermittelt.

  • Leben in der Urzeit

    Urania-Verlag ' Leipzig/Jena/Berlin

Seite 15
  • Filmische Dokumentation aus einer erregenden Zeit

    Vor 50 Jahren in Berlin uraufgeführt: „Sein Mahnruf", der erste sowjetische Gegenwartsfilm über den sozialistischen Aufbau

    allem aus der enormen Rückständigkeit des zaristischen Rußland, den katastrophalen Folgen des imperialistischen Krieges und des Bürgerkrieges sowie der Hungersnot während der Dürrekatastrophe vom Jahre 1921. Die mit der Revolution eingeleitete Aufwärtsentwicklung und das wirtschaftliche Erstarken Sowjetrußlands war dem moralischen und materiellen Niedergang der russischen Emigranten gegenübergestellt, welche immer neue Verbrechen begingen und sich damit selbst das Todesurteil sprachen ...

  • 3501 Exponate im Gorki-Park

    Es mußten mehr als zwei Jahrzehnte vergehen, bis ich 1954 Wilhelm Pieck, diesmal ganz unmittelbar persönlich, in Moskau erlebte. Die Regierung der DDR führte ihre erste Ausstellung in der Sowjetunion durch. Zum fünften Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik stellten 630 Betriebe ihre Erzeugnisse im Maxim-Gorki-Park in 6300 m2 Hallen und auf 800 m2 Freigelände zur Schau ...

  • Vom Germinal zu Talleyrand

    Die UNESCO hat den 100. Geburtstag von Jewgeni Viktorowitsch Tarle zum Weltgedenktag erklärt. Der große sowjetische Historiker (8. November 1875 bis 5. Januar 1955) ist auch in unserem Lande weit über Fachkreise hinaus bekannt geworden. Es seien nur Bücher wie „Germina! und Prärial", „1812. Rußland und das Schicksal Europas", seine brillanten Biographien über Napoleon und über dessen in allen politischen Farben schillernden Zeitgenossen, den Diplomaten Talleyrand, genannt ...

  • Vielfältige Hilfe der UdSSR

    Nachdem die Ausstellungsstücke dieser Halle besichtigt waren, wollten wir das Besuchsprogramm abschließen^ Doch Wilhelm Pieck blieb hartnäckig. Er bestand auf die nächste Halle. Auf dem Freigelände galt das Interesse unserer Gäste den Drehkranen., den Kugelschauflern und Erzeugnissen derpolygraphischen Industrie ...

  • Neue Lenin-Gedenkstätte im ehemaligen Gymnasium

    Uljanowsk. Die Restaurierungsarbeiten am ehemaligen Simblrsker Gymnasium, in dem Lenin von 1879 bis 1887 lernte, wurden vor kurzem abgeschlossen. Das rekonstruierte Gebäude gehört heute zum Schulkomplex der Leninschule in Uljanowsk. In zehn Klassenräumen wurde ein Museum eingerichtet, das u. a. von der Schulzeit des Gymnasiasten Wladimir Uljanow erzählt ...

  • Wissenschaf fliehe Konferenz zur Revolution 1905—1907

    Warschau. Eine zweitägige wissenschaftliche Konferenz über die revolutionären Ereignisse von 1905 — 1907 im zaristischen Rußland ist diese Woche in Warschau zu Ende gegangen. An ihr nahmen 200 Wissenschaftler aus Polen, der UdSSR, der DDR und der CSSR teil. Während der Tagung wurde die Richtigkeit des ...

  • Die Historikerkommission DDR-cSSR besteht 20 Jahre

    Berlin (ND). Die Gemeinsame Kommission der Historiker der DDR und der CSSR konnte in diesen Tagen auf 20 Jahre ihres Bestehens zurückblicken. Wissenschaftler beider Länder berichteten auf einem Symposium über ihre .neuesten Forschungsergebnisse zur Thematik der „Durchsetzung des Leninismus in der, KPTsch und der KPD 1917- 1933" ...

  • Begegnung mit Wilhelm Pieck auf der DDR-Schau in Moskau Ein Erlebnis aus dem Jahre 1954, aufgeschrieben von Otto S t o 11, Arbeiterveteran

    Als junger Arbeiter, der gerade aus dem Kommunistischen Jugendverband Deutschlands in die Reihen der Kommunistischen Partei aufgenommen worden war, hatte ich am 15. Januar 1933 zum erstenmal Gelegenheit, Wilhelm Pieck zu begegnen. Es war am Ehrenmal für Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg in Berlin-Friedrichsfelde ...

  • Anschauung fördert Geschichtsbewußtsein

    Zu unserer Notiz über das Treffen von Dimitroffkollektiven in Leipzig (ND vom 27./28. September 1975) schreibt uns Genosse Herbert Landgraf, 9611 Glauchau:

Seite 16
  • I I Der Plan der Lisbeth Flier schien aufzugehen. Doch in Scheremetjewo flog die Rauschgiftbande auf Ein böses Erwachen aus Dollar träumen

    Mit einem Seufzer der Erleichterung ließen sich Dieter Hisserer und Andreas Fix im Transitraum des Moskauer Flughafens Scheremetjewo in die Sessel fallen: „Fast am Ziel!" Der eine beruhigte sich mit einem kräftigen Schluck aus seiner Whiskyflasche, der andere durch genüßliches Inhalieren von Nikotin ...

  • Feiertage des Hindukalenders

    Neu-Delhis Tempel hatten Lichtkronen aufgesetzt. Tausende farbige Lämpchen zeichneten die Konturen der Kuppeln, Rundtürme, Arkaden und Steinfiguren in den Nachthimmel. In und um den Lakshmi-Narayan- Tenipel, den größten Hinduschrein der Hauptstadt, drängten sich Zehntausende '"" •* Menschen zur religiösen Zelebrierung und zum Volksfest des Janmashtami ...

  • Siga Meda — ein neuer Anfang

    Jämmerlich zitternd, die zerlumpte Bekleidung vom kalten Regen durchweicht, laufen auf einer Straßenkreuzung in Äthiopiens Hauptstadt Kinder von Auto zu Auto, um bei den Insassen einige Cents zu erbetteln. Am nächsten Stopplicht führt ein junger Bursche einen blinden Greis an das Wagenfenster, der im Namen Jesu Christi um ein Almosen bittet ...

  • Wo Karpfen und Enten wachsen

    Es dauert nicht mehr lange, bis die Fischer in Hluboka und all den anderen Zentren der Teichwirtschaft des Bezirkes Südböhmen die Haupternte des Jahres vor allem an Karpfen einbringen. Denn in der CSSR ist so ein Geselle „in blau" als Festtagsbraten ebenso beliebt wie bei uns. Das ganze Jahr über jedoch verlassen Karpfen, Schleie, Forellen die fast 8000 Teiche mit einer Fläche von 32 000 Hektar dieses Gebietes ...

  • m

    In Schweden spricht man wieder über die Raggare, jene landeseigenen Rocker, die vor Jahren nach USA- Vorbild die Städte unsicher machten. Nach 1970 war es stiller um sie geworden, aber sie hatten ihre „Jänkare", ihre großen und oft zerbeulten Straßenkreuzer, keineswegs verschrottet. Hin und wieder tauchten sie auf, um unter amerikanischen Fahnen, die von ihren Antennen wehen, kommunistische und sozialdemokratische Demonstrationen zu provozieren ...

  • Porzellan in 16000 lormen

    Als die UNO vor kurzem den 30. Jahrestag ihres Bestehens feierte, übergab der ungarische Außenminister als Jubiläumsgeschenk eine überaus kostbare, einen Meter hohe Porzellanvase. Darauf sind die Zentrale der Weltorganisation in New York und das Budapester Parlament abgebildet. Dieses Stück kam natürlich ...

  • LT— — —

    Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Pflanzliches Polstermaterial, 5. Schauspielkunst, 10. Farbabstreicher, 13. Fehler, Versehen, 14. spanischer Eselwagen, 15. Blütenstand, 18. proletarischer Maler (1894-1967), 20. kurzgebratene Fleischscheibe, 23. Stoßdegen, 25. Bratrost, 26. Druckplatte, Stempel, 28. Erfinder eines Verbrennungsmotors, 30 ...

Seite
Herzliche Gruße an das Volk des befreundeten Algerien Kurs auf eine gute Bilanz der Hauptstadt zum IX. Parteitag Ausschuß sinkt weiter In Beirut noch immer Kampfe Mit Chiles Volk fest solidarisch An jedem Platz für das Ganze PKP bekräftigt Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit SP EWG-Produktion fiel seit 1974 um 11,5 Prozent Arbeit wird leichter Treffpunkte für ein abwechslungsreiches Wochenende
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen