2. Juli

Ausgabe vom 18.10.1975

Seite 1
Seite 2
  • Aggressor ohne Chane«

    Das beweisen Mord und Folter in den Gefängnissen Chiles und Spaniens, die Machenschaften der inneren und äußeren Konterrevolution In Portugal, die Übereinkünfte der konservativen Kräfte in den arabischen Ländern mit den amerikanischen und Israelischen Imperialisten und auch das eifrige Bemühen gewisser Kreise in der BRD, eine antisowjetische Allianz mit Peking zurechtzuzimmern ...

  • Auftrag der Partei erfüllen

    Toast von Major Hartmut Meyer

    Im Namen aller Absolventen der Militärakademie „Friedrich Engels", der militärpolitischen Hochschule „Wilhelm Pieck" und der Sektion militärisches Transport- und Nachrichtenwesen der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List" möchte ich dem Zentralkomitee der SED, der Regierung der DDR und dem Minister für Nationale Verteidigung unseren herzlichen Dank dafür aussprechen,- daß wir an den höchsten Bildungsstätten der Nationalen Volksarmee studieren durften ...

  • Dank für hohe Leistungen im Sinne der Hauptaufgabe

    Dos Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands grüßt und beglückwünscht alle Werktätigen der Leicht-, Lebensrnittel- und Nahrungsgüterindustrie zu ihrem Ehrentag I Bei der Verwirklichung der vom VIII. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beschlossenen Hauptaufgabe habt Ihr hohe Leistungen vollbracht ...

  • Tiefer Dank an die UdSSR

    Toast von Oberst Erich Stach

    Gestatten Sie mir, im Namen der Absolventen der Militärakademien der Streitkräfte der UdSSR des Jahres 1975 ' von ganzem Herzen dafür zu danken, daß wir unser Studium an den modernsten militärischen Bildungsstätten der Welt, an Akademien der ruhmreichen Sowjetarmee absolvieren durften. Uns alle erfüllt tiefer Dank gegenüber unserer und der sowjetischen Partei-, Staats- und Armeeführung, die uns dafür die Möglichkeit schufen ...

  • Wissenschaft nutzen

    Und noch eins Genossen: Sie werden - das ist ganz normal - im Ringen um eine ständig hohe Gefechtsbereitschaft die verschiedensten Probleme bewältigen müssen. Aber welcher Art sie auch ■ein mögen — verbinden Sie stets Hingabe zur Sache, Willenskraft und Entschlossenheit mit wissenschaftlicher Gründlichkeit ...

  • Erfolgreich* Bllani

    Genouen Absolventen! Zur Zeit Ihrer Rückkehr in die militärische Praxis durchmessen die Werktätigen der DDR den letzten Teil der Wegstrecke zum IX. Parteitag. Schauen Sie aus den Fenstern dieses Saales! Steht der Palast der Republik nicht geradezu all Symbol für dai Große und Schöne, dai nach den wegweisenden Beschlüsten des VIII ...

  • Empfang für Absolventen der Militärakademien

    Begegnung im Staatsrat / Glückwünsche Erich Honeckers überbracht

    Berlin (ADN/ND). Mit dem Empfang der Absolventen der Militärakademien des Jahres 1975 im Amtssitz des Staatsrates in Berlin fand am Freitag das mehrjährige Studium von Offizieren der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR seinen festlichen Abschluß. Die herzlichsten Glückwünsche des Zentralkomitees ...

  • Sozialismus und Frieden werden jederzeit zuverlässig geschützt

    Rede des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED Armeegeneral Heinz Hoffmann

    Genossen Mitglieder des Politbüros! Verehrte sowjetische Genossen 1 Werte Gastet Genossen Offiziere, Generale und Admirale! Im Namen des Zentralkomitees der SED, seines Ersten Sekretärs und Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates, des Genossen Erich Honecker, Irrt Namen des Staatsrates und des ...

  • Trau« Pflichterfüllung

    Die Pflichten, die Sie übernommen haben, sind vielfältig und verantworr tuafisvoll. Wir sind gewiß, daß Sie immer und überall als Kommunisten auftreten und handeln^ stets bereit, Ihr ganzes Können für die Arbeiterklasse, für Ihre Partei, für Ihren Staat, für unsere große sozialistische Gemeinschaft einzusetzen und vor keinen Hindernissen zu verzagen ...

  • Unsere Republik entbietet ein herzliches Willkommen

    Inge Lange bei der Begrüßung weiterer Kongreßteilnehmer

    wurde die RGW-Ausstellung „Frauen im Sozialismus" im Beisein internationaler Gälte eröffnet. Bewegende Stunden erlebten Frauen aus Vietnam, Uruguay, Belgien und anderen Ländern im Salvador-Allende-. Viertel in Berlin-Köpenick. In diesem nach dem VIII. Parteitag der SED fertiggestellten Neubauviertel wohnen nahezu 10 000 Berliner ...

  • Offizieller Besuch einer Militärdelegation der CSSR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der SED und des Ministerrates der DDR trifft am Montag eine Militärdelegation der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik unter Leitung des Mitglieds des Zentralkomitees der KPTsch und Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Martin Dzur, zu einem offiziellen Besuch in der DDR ein ...

  • Guinea-Bissau dankt für die Gratulation

    Antwort auf DDR-Staatstel*gramm zum Nationalfeiertag d«r Republik Genossen Erich Honecker Erster SekretSr des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genossen Willi Stoph Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Berlin

  • Glückwünsche an Präsidenten Liberias zur Wiederwahl

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte Dr. William R. Tolbert Jr. herzliche Glückwünsche zu dessen Wiederwahl als Präsident der Republik Liberia.

Seite 3
  • Seite an Seite im Geist des Internationalismus Ansprache von Werner Felfe, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Halle der SED

    Es ist uns eine große Freude und eine hohe Ehre, Sie in unserem an revolutionären Traditionen reichen Bezirk Halle herzlich willkommen zu heißen. Wir freuen uns besonders, Ihnen, den führenden Repräsentanten des siegreichen Vietnam, heute persönlich unsere brüderlichen Kampfesgrüße und unseren Glückwunsch ...

  • Brüderliche Begegnung im Kombinat

    Angeregte Gespräche der vietnamesischen Delegation mit Arbeitskollektiven in den Werkhallen Le Duan informierte sich über die Entwicklung und volkswirtschaftliche Bedeutung des Betriebes

    Hunderte Bunaarbeiter waren am Freitagvormittag vor das Haupttor des Kombinates gekommen, um ihren hohen Gästen, der Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams und der Regierung der DRV, einen stürmischen Empfang zu bereiten. An den Fahnenmasten wehten die Staatsflaggen der DDR und der DRV sowie das rote Banner der Arbeiterklasse ...

  • Das ferne Vietnam ist uns allen sehr nahe

    Grußworte von Oswald May, Brigadier in der Instandhaltung des Kombinates YEB Chemische Werke Buna

    Es erfüllt uns mit großer Freude, Sie, lieber Genosse Le Duan, und Ihre Kampfgefährten als Vertreter des tapferen vietnamesischen Volkes hier bei uns in Buna zu begrüßen. Ich kann Ihnen im Namen meiner Kollegen und Genossen versichern, daß dieser Besuch für unser Kollektiv eine große Ehre ist und wir darüber sehr froh sind ...

  • Die Herzen der Genossen schlagen im Gleichklang

    Ansprache von Le Duan, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Partei der Werktätigen Vietnams

    Im Namen der Partei der Werktätigen Vietnams, im Namen der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam sowie im Namen des vietnamesischen Volkes begrüßen wir Sie recht herzlich und danken Ihnen dafür, daß Sie uns in unserem Kampf von ganzem Herzen unterstützt haben. Während des Besuches in Ihrem blühenden Land erleben wir noch ausdrucksvoller die tiefe Sympathie und das tiefe Gefühl der Solidarität Ihres Volkes gegenüber'unserem Volk ...

Seite 4
  • Treffen am Abend auf der Moritzburg

    Toaste von Werner Felfe und Le Duan auf unseren Bruderbund

    Hall«. Der Abschluß dei dritten Besuchstages der Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams und der Regierung der DRV in unserer Republik •tand erneut im , Zeichen der festen Freundschaft und kämpferischen Solidarität zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Demokratischen Republik Vietnam, der brüderlichen Verbundenheit unterer Partelen und Völker mit der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und dem Sowjetvolk ...

  • Ein neues Menschenbild gewinnt gültige Gestalt

    Die Suche nach der künstlerisch gültigen,' auf der herangereiften Realität basierenden und auf die Zukunft orientierten Gestaltung des neuen Menschenbildes wurde in den fünfziger Jahren intensiv fortgeführt. Als Marksteine in dieser Entwicklung dürfen sowohl die Plastik Walter Arnolds „Jugend — Baumeister der DDR" als auch Lea Grundigs Porträtzeichnung „Koksmeister Schädlich" — beide von 1951 — gelten ...

  • Neue Programme und Lieder für Magdeburg

    Heute beginnt die 8. Werkstattwpche der Singeklubs

    Magdeburg Ist die Gastgeberstadt der heute beginnenden 8. Werkstattwoche der FDJ-Singeklubs. Mehr als sechshundert Jugendliche aus allen Bezirken der Republik haben sich darauf gründlich vorbereitet. Während der einwöchigen Veranstaltungen wollen die Gruppen — unter Ihnen so bekannte Ensembles wie „Oktoberklub", „Spartacus", „Potjomkin" und der Singeklub der Arbeiterjugend vom Schönebecker Traktorenwerk — Bilanz ihrer politischen und künstlerischen Wirksamkeit ziehen ...

  • Dank' an das Reichsarchiv in Kopenhagen

    Das Theodor-Fontane-Archiv der Deutschen Staatsbibliothek in Potsdam enthält heute die umfassendste Sammlung des Nachlasses und des literarischen Erbes Theodor Fontanes und erfreut sich großer internationaler Anerkennung. Wie so viele Bibliotheken, Museen und Archive ist auch das Fontane-Archiv während des zweiten Weltkrieges ausgelagert worden ...

  • Werke am Beginn unseres erfolgreichen Weges

    Am Beginn unseres Beitrags begegnen wir — wie einem Monument — der Tafel des unvergessenen Hans Grundig „Den Opfern des Faschismus"; es ist ein stilles und zugleich großartiges Werk, das wir immer mehr als eine der Hauptleistungen unserer Kunst überhaupt begreifen lernen. Mahnend stehen diesem Werk die erschütternden Holzschnitte Wilhelm Rudolphs aus dem Zyklus „Dresden 1945" zur Seite ...

  • Geprägt vom Geist des Internationalismus

    Hanoi (ADN-Korr.), Die Prell« dar DRV berichtete am Freitag in groBer Aufmachung von dem Überaus hanllchen Empfang, der dar Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams und der Regierung der DRV durch die Partei- und Staatsfflbrunv sowie die Werktätigen in der Hauptstadt Berlin suteil wurde. „Nhan ...

  • Künstler als Mimestalter der Geschichte

    Der Beitrag der DDR zur Internationalen Kunstausstellung „Dreißig siegreiche Jahre" Von Dr. Karl Max K o b e r

    „Das Ganze ist-mehr als die Summe- der Teile!" Diesen Satz könnte man als ein Motto- der Internationalen Kunstausstellung „Dreißig siegreiche Jahre" voranstellen. So hoch' man den Informationswert der einzelnen Länderkollektionen auch schätzen mag, der Sinn des Ganzen erschließt sich erst dem, der in eine vergleichende Betrachtung eintritt, Parallelen, Gleiches und Unterschiedliches festzustellen und zu würdigen beginnt und schließlich zu einer Zusammen-Schau vorstößt ...

  • Realismus — fruchtbarstes Prinzip des Schaffens

    Der Besucher erlebt in künstlerisch gestalteten Bildern und daher modellhaft das Wachsen unseres Staates, der gesellschaftlichen Beziehungen und der Wesenskräfte des einzelnen. Die vergleichende Analyse der Beiträge der anderen Länder wird mit Sicherheit von verwandtem künstlerischem Bemühen Zeugnis geben ...

  • Präsidium des FDGB besuchte Ausstellung „30 siegreiche Jahre"

    Berlin (ND). Mitglieder des Präsidiums des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes besuchten am Freitag unter der Leitung ihres Vorsitzenden, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des, ZK der SED, die Internationale Kunstausstellung „Dreißig siegreiche Jahne". Den Direktor der Nationalgalerie, Prof ...

  • Tribüne junger Interpreten

    Bratislava (ND). Im Rahmen der XI. Musikfestspiele Bratislava fand vom 10. bis 14. Oktober die 3. Internationale Tribüne junger Interpreten stattt Für diese von der UNESCO ins Leben gerufene Veranstaltung zur Förderung der besten musikalischen Begabungen waren 18 junge Künstler von einer international besetzten Auswahlkommission unter Vorsitz von Staatsopernintendant Prof ...

  • Prof. Klaus Wittkugel feierte 65. Geburtstag

    Berlin (ADN). Herzliche Glückwünsche zum 65. Geburtstag nahm der Gebrauchsgrafiker und Gestalter Prof. Klaus Wittkugel am Freitag in Berlin auf einer Gratulationscour in der Akademie der Künste der DDR entgegen. Zu den ersten Gratulanten gehörten Prof. Dr. Peter Heldt, Leiter der Abteilung Kultur des ZK der SED, und Dr ...

  • Walter Felsenstein auf Hiddensee beigesetzt

    Berlin (ADN). Nachdem* die Öffentlichkeit der DDR, das Ensemble der Komischen Oper, seine Freunde und Mitstreiter auf der Trauerfeier am Mittwoch in der Komischen Oper in Berlin von dem großen Künstler für immer Abschied genommen haben, wurde Prof. Dr. Dr. h. c. Walter Felsenstein am Freitag auf dem Friedhof in Kloster auf der Insel Hiddensee beigesetzt ...

  • Sowjetischer Film über Konferenz von Helsinki

    Moskau (ADN). In den Kinos Moskaus wird ein neuer sowjetischer Dokumentarfilm gezeigt, der unter dem Titel „Ein großer Tag Europas" der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa in Helsinki gewidmet ist. Der Film, zeigt u. a. Aufnahmen von der Konferenz in der „Finlandla" -Halle und von den Begegnungen führender Staatsmänner der Teilnehmerländer mit der sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation ...

  • DDR-Botschafter übergab in Prag Buchkollektion

    Prac (ADN-Korr.). Der Sekretär des Zentralkomitees der KPTsch, Josef Havlln, empfing am Freitag in Prag den Botschafter der DDR in der CSSR, Gerd König, der dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei eine Buchkollektion von 1500 Bänden übergab.

Seite 5
  • Unbegrenzte Spieldauer

    Klein« VolUyball-Rcgdkund«

    Punktzählweise: Wenn eine Mannschaft den Ball nicht korrekt über das Netz Ins gegnerische Feld zurückspielen kann, ist das ein Fehler. Dieser Fehler wird bestraft, indem die gegnerische Mannschaft, wenn sie die Ballaufgabe hatte, einen Punkt erhält. Unterläuft jener Mannschaft ein Fehler, die Im Aufgaberecht war, so wird dieser Fehler mit dem Verlust der Aufgabe geahndet ...

  • BFC und HFC um den Anschluß zur Spitze

    Von der in der Tabelle cntplazlerten acht Mannschaften waren am letzten Mittwoch nur zwei ohne Punktverluit geblieben: der BFC Dynamo und der HFC Chemie. Sie rückten auf die Ränge zwei und drei vor. Nun stehen sich beide am heutigen Samstag um 14,30 Uhr im Berliner Jahn- Sportpark im „Duell der Verfolger" gegenüber ...

  • Noch weniger Torei Eishockeyduell 1:1

    Auf b«ld«n S«it«n wurdan zu vitl« Chanctn varg«ban VonKlaus Ullrich Berlins Eishockeyanhänger haderton am Freitagabend mit den Schiedsrichtern — wie schon Jn Weißwasser amtierte versuchsweise ein Trio - und hatten wohl mehr Grund gehabt, mit der eigenen Mannschaft des SC Dynamo Berlin zu hadern. Di© ...

  • Bisher nur drei Lander auf dem EM-Titelplatz

    Am Sonnabend Beginn der Vorrundenspiele im Volleyball

    Von JÜrgtn Holt Je zwölf Mannschaften der Männer und Frauen bewerben sich ab Sonnabend acht Tage lang in Belgrad und sechs weiteren jugoslawischen Städten um die Volleyballtitel unseres Kontinents. Dia Premier« europäischer Titelkämpfe im Volleyball datiert aus dem Jahre 1948, ein Jahr nach der Gründung des Internationalen Volleyballverbandes, dem heute rund 138 Länder angehören ...

  • Wettere gute Resultate in der Leichtathletik

    Nach dem vierten Tag der 7. Panamerikanischen Spiele In Mexiko-Stadt sind 66 Entscheidungen gefallen. Die Mannschaften aus den USA und Kuba dominierten bisher mit jeweili 26 ersten Plätzen eindeutig. Für gute Ergebnisse sorgten am Donnerstag vor allem die Leichtathleten im Aztekenstadion. Über 200 m der Frauen lief die 16jährige Schülerin Sandra Cheeseborough (USA) mit 22,77 s Landesrekord ...

  • DSB-Delegation beendete Besuch in der DDR

    Auf Einladung, des Präsidiums des DTSB der DDR weilte vom 13. bis 17. Oktober 1975 eine Delegation des Präsidiums des DSB unter Leitung seines Präsidenten, Willi Weyer, zu einem Informationsbesuch in der-DDR. Der Delegation gehörten weiterhin an: Heinz Fallak, Karl-Heinz Gieseler, Karl Hemberger, Horst ...

  • Die Vorrundengruppen

    Männer, Gruppe 1 (In Skoplje): Ungarn, Polen, Jugoslawien, Italien. - Gruppe 9 (in Subotica): UdSSR, DDR, Bulgarien, Frankreich. - Gruppe 3 (in Krajevo): CSSR, Rumänien, Niederlande, Belgien. Spiejtermlne der DDR: am 16. 10. gegen Frankreich, am 19. 10. gegen Bulgarien, am 2Q. 10. gegen die UdSSR. Frauen, Gruppe 1 (In Rileka): DDR, Ungarn, Jugoslawien, BRD ...

Seite 6
  • Noch immer kein Ende des Blutvergießens in Nordirland

    Imperialistische Politik führte Ulster an den Rand des Bürgerkriegs

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner Otto Kaum noch ein Tag vergeht ohne Nachrichten über neue Opfer im Nordirlandkonflikt. Während in der Ulsterprovinz maskierte Männer in Wohnungen eindringen und Familienväter abknallen, Menschen auf ihrem Weg zur Arbeit hinterrücks zu Krüppeln geschossen werden ...

  • Schlägertrupps gegen neue gewerkschaftliche Rechte

    Kalifornische Farmarbeiter organisieren sich trotz des Terrors

    Von unserem Korrespondenten Horst Schäfer, San Francisco Der Farmarbeiter Pete Velasco ist klein, und der Plantagenbesitzer Louis Lucas überragt ihn um fast zwei Köpfe. Velasco ist einer der drei Vizepräsidenten der Vereinigten Farmarbeitergewerkschaft der USA (UFW), und Lucas ist der größte Weinbauer im Gebiet von Santa Maria in Südkalifornien ...

  • Volkskräfte in VDRJ vereint

    Als sich am Anfang der Woche in Aden die Delegierten des Kongresses zur Vereinigung der drei Organisationen revolutionärer Volkskräfte in der VDRJ von den Plätzen erhoben, um ihre einmütige Zustimmung zum Zusammenschluß der Nationalen Front Politische Organisation (NFPO) mit der Demokratischen Volksunion ...

  • Planziele übertreffen

    Auf der Tagung des Zentralkomitees der KPTsch in der vergangenen Woche konnte eine positive Bilanz gezogen werden. So wurden von 1971 bis 1975 in der CSSR 47 Mio Tonnen Getreide erzeugt. Das sind fünf Millionen Tonnen mehr, als der Plan vorsah. Im vorigen Jahr war zum erstenmal die Zehnmillionentonnengrenze überschritten worden ...

  • Japan: Kein Burgfrieden der Opposition mit dem Kapital

    Tiefe Widersprüche führten Parlamentsdebatte in die Sackgasse

    Von unserem Korrespondenten Otto Mann, Tokio Die außerordentliche Parlamentsdebatte in Japan, die am 11. September einberufen wurde, ist festgefahren. Bereits zwei Wochen nach ihrer Einberufung hatten die Oppositionsparteien die weitere Teilnahme an den Erörterungen im Haus der Ratgeber und im Haus der Stellvertreter boykottiert und statt dessen ihre Abgeordneten zur politischen Arbeit gegen die Politik der liberaldemokratischen Regierungspartei in ihre Wahlbezirke geschickt ...

  • Getreide bleibt Nr. 1

    Das bedeute jedoch nicht, so wurde auf dem Oktoberplenum der KPTsch festgestellt, daß es.nicht noch Reserven gäbe. Die Kommunistische Partei mobilisiert die Werktätigen dazu, diese. Reserven zur Steigerung der Arbeitsproduktivität aufzudecken. Der auf dem Plenum erstattete Bericht analysierte nicht nur gründlich die Lage in der Landwirtschaft, sondern entwickelte zugleich ein präzises Programm zur Lösung der nächsten Aufgaben ...

  • Weg wird fortgesetzt

    Zur Sicherung der weiteren gleichmäßigen und dynamischen Entwicklung der Landwirtschaft wird in der CSSR der bewährte Weg der Vertiefung von Konzentration und Spezialisierung fortgesetzt. Die ständig, breitere Anwendung der Errungenschaften des wissenschaftlich-technischen Fortschritts wird von der KPTsch als neue Etappe der Verwirklichung des Leninschen Genossenschaftsplans eingeschätzt ...

  • CSSR: Bilanz 1975 der Landwirtschaft Zentralkomitee der KPTsch beriet Ergebnisse und neue Aufgaben

    Von unserer Prager Korrespondentin Eva H o r I a m u s Das erste Brot der neuen Ernte ist gebacken. Das Getreide ist längst unter Dach und Fach, und auf den zentralen Erntefesten war die Stimmung gut. Schließlich haben die Werktätigen in der tschechoslowakischen Landwirtschaft eine bedeutende Schlacht für die gesamte Volkswirtschaft geschlagen ...

  • Probleme des Friedens und des Sozialismus, Heft 10/1975

    Heft 10 der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus" wird eingeleitet mit dem Artikel „Eine große Charta des Friedens in Europa" von E. Gierek, Erster Sekretär des ZK der PVAP. Kh. Bagdache, Generalsekretär des ZK der KP Syriens, publiziert den Beitrag „Weltpolitik und nationaler Kampf der Kommunisten" ...

Seite 7
  • Deklaration über Weiterentwicklung der Freundschaft und Zusammenarbeit

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion und Frankreich sind „fest entschlossen, den Kurs des Einvernehmens und der Zusammenarbeit unbeirrbar zu verfolgen und alles von ihnen Abhängende zu tun, damit die Entspannungspolitik in den internationalen Beziehungen verankert und die Entspannung mit konkretem materiellem Inhalt erfüllt werden, besonders durch Vergrößerung ihres gemeinsamen Beitrags zur Lösung fundamentaler internationaler Probleme und zur Verhütung von Krisensituationen" ...

  • UdSSR und Frankreich vertiefen Beziehungen

    Leonid Breshnew und Giscard d'Estaing unterzeichneten Deklaration

    Auf beiden Seiten wurden die Ergebnisse der Verhandlungen positiv bewertet. Sowohl die sowjetische als auch die französische Seite brachten die Überzeugung zum Ausdruck, daß die in Moskau geführten Gespräche und Begegnungen der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und Prankreich, zwischen dem sowjetischen und dem französischen Volk dienen werden ...

  • EWG-Wirtschaft mit einem Rückgang wie nie zuvor

    Jüngster Jahresbericht: Prognosen erwiesen sich als falsch / Zahl der Abeitslosen mit „alarmierendem Ausmaß" / 1976 Zunahme erwartet

    Brüssel (ADN-Korr.). Das «norme Ausmaß des wirtschaftlichen Rückgangs in den Landern der westeuropaischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und die Fragwürdigkeit des für kommendes Jahr erhofften Wiederaufschwungs unterstreicht der am Donnerstag in Brüssel veröffentlichte EWG- Jahresbericht zur Wirtschaftslage ...

  • Begegnung in französischer Botschaft

    Ansprachen von Valery Giscard d'Estaing und Nikolai Podgorny

    Moskau (ADN/ND). Frankreichs Präsident Valery Giscard d'Estaing und seine Gattin gaben Freitag nachmittag in der französischen Botschaft ein Essen zu Ehren des Präsidiums des Obersten Sowjets und der Regierung der UdSSR, das in freundschaftlicher Atmosphäre verlief. Anwesend waren Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny, Alexej Kossygin und weitere Persönlichkeiten der UdSSR ...

  • Moskau: Welttreff en beendet

    Teilnehmerinnen befürworten verstärktes gemeinsames Handeln

    Von unserem Korrespondenten Martin John Moskau. Das Welttreffen den Mädchen in Moskau ist am Freitag mit der Annahme eines Kommuniques beendet worden. Darin wird die Notwendigkeit verstärkter gemeinsamer Aktionen zum Schutz der Rechte der weiblichen Jugend hervorgehoben. Die Delegierten verwiesen in dem Dokument auf die Wichtigkeit von Initiativen bei der Lösung weltumspannender Jugendiprobleme ...

  • Proieß der Entspannung ausbauen

    Rede des sowjetischen Delegierten vor Erstem UNO-Ausschuß

    NevVork (ADN-Korr.). „Durch dl« aktiven, zielstrebigen Anstrengungen der sozialistischen Staaten und das Handeln anderer Linder mit dem Ziel, dl« Internationalen Spannungen zu mindern, hat sich die Gefahr eines globalen Konflikts zwischen den beiden unterschiedlichen Gesellschaftssystemen verringert — eines Konflikts, der unvermeidlich zu einer thermonuklearen Katastrophe für die ganze Menschheit führen würde ...

  • Bilateral* Abkommtn

    Am selben Tag setzten die Außenminister beider Länder, Andrej Gromyko und Jean Sauvagnargues, ihre Unterschrift unter bilaterale Abkommen über wissenschaftlich-technische und industrielle Zusammenarbeit in Luftfahrt und Flugzeugbau und über Zusammenarbeit im Tourismus. Der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR Wladimir Kirillin und der französische Industrie- und Forschungsminister, Michel d'Ornano, signierten ein Abkommen für Zusammenarbeit in der Energiewirtschaft ...

  • Hohe Freiheitsstrafen für Hubschrauberprovokateure

    Ceske BudeJovic« (ADN-Korr,). Im Prozeß gegen die Beteiligten an den Provokationen gegen tschechoslowakisches. Hoheitsgebiet im Raum des Lipno- Stausees hat der Strafsenat des Kreisgerichtes Cesktf Krumlov am Freitag In Ceske Budejovlce die Urteile gesprochen. Das Gericht verurteilte den 33jährlgen B ...

  • Frankreichs Anschlug« von Franco-Ag«nt«n

    Paris (ADN). Agenten des Francoreflmes einschließlich krimineller Elemente betreiben mehr und mehr Ihr Unwesen In Frankreich. Waren Stoß-' trupps des Madrider Terrorregimes bereits Ende August in französische Gebiete eingedrungen, die an Spanien angrenzen,* wagen sie sichi jetzt bereits bis nach Paris ...

  • Verhandlung«» iib*r USA-Bas«n In SpanUn

    Madrid (ADN). Eine neue Verhandlungsrunde über die Beibehaltung amerikanischer Luftwaffen- und Flottenstützpunkte auf spanischem Boden hat in Madrid begonnen. Agenturberichten zufolge sollen die erforderlichen Zusatzdokumente für den bereits kürzlich vereinbarten Stützpunkt-Rahmenvertrag ausgearbeitet werden ...

  • Anhaltend schwere Kämpfe in vielen Teilen Angolas

    Luanda (ADN-Korr.). In Angola halten in vielen Teilen des Landes die schweren Kämpfe an. Laut einem Militär-Kommunique der Volksbewegung für die Befreiung Angolas (MPLA) sollen diel strategisch wichtigen Städte Caxito und Ucua in die Hände der proimperialistischen FNLA gefallen sein. Im Osten Angolas gelang es der MPLA, die bisher von der dritten, in Angola kämpfenden Bewegung „UNITA" gehaltene Stadt Quibala zu befreien ...

  • DKP ruft zum Massenprotest gegen Sondergesetz auf

    Düsseldorf (ADN). Die DKP appellierte am Freitag an die demokratischen Kräfte der BRD, entschieden gegen die für den 24. Oktober vorgesehene Verabschiedung des Berufsverbotssondergesetzes durch den Bundestag zu protestieren. Sozialdemokraten, Kommunisten, Liberale und Gewerkschafter sollten sich in der Forderung vereinen, das Sondergesetz von der Tagesordnung des Bundestages abzusetzen und Berufsverbotspraxis sowie Gesinnungsschnüffelei zu beenden ...

  • FKP für Nationalisierung der Hüttenindustrie

    Paris (ADN-Korr.). Die Aufnahme der Nationalisierung der Hüttenindustrie in das gemeinsame Programm der Linksparteien hat der Generalsekretär der FKP, Georges Marchais, in Schreiben an die führenden Vertreter der Sozialistischen Partei und der Linken Radikalen, Francois Mitterrand und Robert Fabre, vorgeschlagen ...

  • Gesundheitsabkommen mit DDR von Bundestag gebilligt

    Bonn (ADN-Korr.). Der BRD-Bundestag stimmte am Freitag In der Schlußberatung dem Entwurf eines Gesetzes zu dem Abkommen vom 25. April 1974 zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung .der Bundesrepublik Deutschland auf dem Gebiet des Gesundheitswesens zu. In dem Abkommen, ...

  • BRD-Konzernchef bestätigt das Atomkomplott mit Pretoria

    Bonn (ADN-Korr.). Der Vorstandsvorsitzende des staatlich kontrollierten Essener STEAG-Konzerns, Heinz Schulte, hat in einem am Freitag veröffentlichten Gespräch mit dem Düsseldorfer „Handelsblatt" die enge Zusammenarbeit seines Unternehmens mit der Atomindustrie Südafrikas erneut bestätigt. Es sei eine Tatsache, so erklärte der Konzernchef, daß „es einen Vertrag zwischen STEAG und der südafrikanischen Gesellschaft Ucur Uranium Enrichment Corporation, Valindaba, gibt ...

  • Laos würdigt Unterstützung durch sozialistische Länder

    vientiane (ADN). Den Dank des laotischen Volkes an Vietnam, die Sowjetunion und die anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft brachte der Stellvertreter des Vorsitzenden des ZK der Patriotischen Front von Laos Kaysone Phomyihane am Freitag zum Ausdruck. Auf einer Kundgebung zum Abschluß der Feierlichkeiten anläßlich des 30 ...

  • DDIt-D*Ugation UlsUt« vl»lboacht«t* ■•Itrtig«

    In einem Interview zum Abschluß des Welttreffens der Mädchen betonte die Leiterin der DDR-Delegation, Christel Zillmann, Sekretär des FDJ-Zentralrates, bei den Beratungen sei klar geworden, „daß wirkliche Gleichberechtigung der Frauen und Mädchen nur unter sozialistischen Produktionsverhältnissen möglich Ist ...

  • Konflikt in Libanon machte 15000 Werktätige arbeitslos

    Beirut (ADN-Korr.). Durch die von den extrem rechten Kräften der Großbourgeoisie ausgelösten monatelangen bewaffneten Auseinandersetzungen in Libanon haben nach vorläufigen Schätzungen seit April dieses Jahres etwa 15 000 Arbeiter und Angestellte ihre Arbeitsplätze verloren. Die ökonomischen Verluste des Landes werden auf rund acht Milliarden libanesische PftRlti geschätzt ...

  • impffang Im Kreml

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets und die Regierung der UdSSR gaben am Freitag im Großen Kremlpalast zu Ehren des französischen Präsidenten Valery Giscard d'Estaing und seiner Gattin einen Empfang. Von sowjetischer Seite waren Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny, Alexej Kossygin und andere führende sowjetische Persönlichkeiten anwesend ...

  • Werktätige setzen sich zur Wehr

    Kumpel in Kohlerevieren Mordfrankreichs für 24 Stunden jm Streik

    Paris (ADN-Korr.). Die Bergarbeiter der Kohlenreviere in Nordfrankreich traten am Freitag früh in einen 24stündigen Streik, zu dem erstmals seit vielen Jahren die verschiedenen Gewerkschaften gemeinsam aufgerufen haben. Die Bergarbeiter fordern u. a. höhere Löhne. Mindestens 60 000 Werktätige in 60 verschiedenen Betriebsteilen der Konzerngruppe Rhöhne-Poulenc streikten am Donnerstag für sichere Arbeitsplätze ...

  • KP Turkmeniens beruft ihren Parteitag für Januar 1976 ein

    Moskau (ADN-Korr.). Die KP Turkmeniens hat ihren nächsten Parteitag für den 23. Januar 1976 nach Aschchabad einberufen. Ein entsprechender Beschluß wurde auf der jüngsten Plenartagung des ZK der, KP Turkmeniens gefaßt. Das Plenum beschäftigte sich mit der Vorbereitung auf den XXV. Parteitag der KPdSU ...

  • Kurz berichtet

    Traffan UdSSR-USA in Ganf

    Genf (ADN). Bei den sowjetischamerikanischen Verhandlungen über die Begrenzung der strategischen Rüstungen in Genf hat am Freitag ein weiteres Treffen stattgefunden. Marxistisch« Werk« in Äthiopien Addis Abeba. Die Werke von Karl Marx und Friedrich- Engels sowie andere früher in Äthiopien verbotene politische und ökonomische Bücher werden jetzt in die Bibliotheken der Lehranstalten aufgenommen ...

  • ANC-Politilcar entführt

    Salisbury. <Der ehemalige Sekretär des Afrikanischen Nationalrates von Simbabwe (ANC), Dr. Edson Slthole, ist in der südrhadeslschen Hauptstadt SoHsbury von unbekannten Tätern entführt worden. Präsidentin wieder im Amt Buenos Aires. Die argentinische Präsidentin lsabel Perön hat nach 33tägigem „Erholungs"urlaub wieder die Regierungsgeschäfte übernommen ...

  • MS „Weimar" brachte Güter der Solidarität nach Bissau

    Bissau (ADN). Mit Solidaritätsgütern aus der DDR für Guinea-Bissau ist das MS „Weimar" im Hafen von Bissau angekommen. Das Geschenk der DDR- Bevölkerung, das der Regierung des Landes während einer Feierstunde an Bord des Frachters übergeben wurde, ist vor allem für die Jugend bestimmt. Weitere Ausrüstungen dienen zur Entwicklung der Landwirtschaft ...

  • Ringen um Arbeitsplätze

    Tokio (ADN-Korr.). Zum gemeinsamen Kampf um Arbeitsplätze für Frauen haben sich japanische Studentinnen von vier zentralen Lehranstalten Tokios zusammengeschlossen. Den weiblichen Arbeiterinnen und Angestellten stehen 1975 nur noch 28 Prozent der Arbeitsplätze des Vorjahres zur Verfügung.

  • Eisenbahner im Ausstand

    San Francisco (ADN). Im Westen der USA traten rund 8000 Eisenbahner In den Ausstand, nachdem Verhandlungen der Gewerkschaften mit den Bossen der „Southem Pacific"-Eisenbahngesellschaft über die Verstöße gegen das abgeschlossene Tarifabkommen gescheitert waren.

  • Israel erhält vom Pentagon 150 Lance-Raketen geliefert

    Washington (ADN). Ein Pentagon- Sprecher hat zum erstenmal offiziell ^Pressemeldungen bestätigt, wonach die USA „Lance"-Raketen, die mit Kernsprengköpfen versehen werden können, an Israel liefern wollen. Laut AP handelt es sich dabei um rund 150 Stück.

  • Aktion für höhere Löhne

    Buenos Aires (ADN). Für höhere Löhn« sind Arbeiter und Angestellte von Betrieben der Textilindustrie, des Kraftfahrzeugbaus, der Bäckereien sowie Mitarbeiter von Banken und der Justizverwaltung In Argentinien in den Streik getreten.

  • Urbanisierung Lateinamerikas

    Lima. Die Zahl der in den Städten lebenden Einwohner Lateinamerikas wird Im laufenden Jahrzehnt um 75 Millionen Menschen anwachsen. Die Zahl der Städte mit über einer Million Einwohner hat sich seit 1950 von 7 auf 16 erhöht.

  • Was sonst noch passiert«

    Die höchste Selbstmordrate weist nach Ansicht des amerikanischen Psychologen Walter Harris die Berufsgruppe der Zahnärzte auf. Der Grund: Die Antipathie der Patienten ist für einige von ihnen eine zu große Belastung.

  • Wikingar-Münzan gefunden

    Stockholm. Etwa 500 Münzen aus der Zeit der Wikinger (12. Jahrhundert) sind in der Ortschaft Hilberg in Mittelschweden gefunden worden.

Seite 8
  • Große Leistungen zum Wohle älterer Bürger gewürdigt

    Festveranstaltung zum 30. Jahrestag der Volkssolidarität Erich Mückenberger übergab Vaterländischen Verdienstorden in Gold

    Berlin (ND). Die Bilanz dreißigjährigen erfolgreichen Wirkens der Volkssolidarität zum Wohle der älteren Bürger wurde am Freitagnachmittag auf einer Festveranstaltung in der Volksbühne am Berliner Luxemburgplatz gezogen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung der Volkssolidarität mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold, den Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, überreichte ...

  • Interessante rotoschau: Frauen im Sozialismus

    Freiluftausstellung des RGW auf dem Berliner Alexanderplatz

    Berlin. Gestern vormittag wurde auf dem Berliner Alexanderplatz die Ausstellung' „Frauen im Sozialismus" durch Jerzy Szopa, Stellvertreter des Sekretärs des Rates des RGW, eröffnet. Unter den Gästen waren Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr. Gerhard Weiss, Kandidat des ZK und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, und Ilse Thiele, Mitglied des ZK und Vorsitzende des DFD ...

  • Internationales Kolloquium beendete seine Beratungen

    Forscher und Praktiker erörterten Erfahrungen der Landwirtschaft

    Leipzig (ND). Ein viertägiges, internationales Kolloquium der Karl-Marx- Universität Leipzig zum Thema „Die Frau in der Landwirtschaft" ging am Freitag zu Ende. Die wissenschaftliche Beratung, an der .Forscher und Praktiker aus der DDR, der Sowjetunion, Polen, der CSSR, Bulgarien, Ungarn, Kuba, Vietnam und Jugoslawien teilnahmen, gehörte zum DDR-Programm im Internationalen Jahr der Frau ...

  • Freundschaftliches Treffen mit rumänischen Genossen

    Werner Krolikowski informierte über Parteitagsvorbereitungen

    Berlin (ND). Werner Krolikowski, Mitglied- des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag eine Studiendelegation des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei unter der Leitung von Ion Florea; Mitglied des ZK der RKP und 1. Sekretär des Judetparteikomitees Mures, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Luftverkehrsabkommen DDR—Portugal unterzeichnet

    Lissabon (ADN-Korr.). Ein Luftverkehrsabkommen zwischen den Regierungen der DDR und der Republik Portugal ist am Freitag in Lissabon signiert worden. Unterzeichner des Dokuments waren der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen der DDR Dr. Volkmar Winkler und der Staatssekretär im Ministerium für Transport Portugals, Ing ...

  • Abschluß der Woche der Medizin DDR—VR Polen

    Hoyerswerda (ADN). Mit einem Meeting der. deutsch-polnischen. Freundschaft im .Kreiskrankenhaus Hoyerswerda ging am Freitag die 3. „Woche der Medizin DDR—VR Polen" zu Ende. Dabei wurde das Kollektiv der Hausarztpraxis Heimstraße mit dem Ehrentitel „Kollektiv der deutsch-polnischen Freundschaft" ausgezeichnet, das im Kombinat Schwarze Pumpe arbeitende und in der Kreisstadt lebende polnische Werktätige betreut ...

  • Im Auftrag von Arbeitern entstehen neue Kunstwerke

    Dresden (ADN). Im Gastgeberbezirk der 16. Arbeiterfestspiele Dresden entstehen gegenwärtig als Auftragswerke von Arbeiterkollektiven 21 neue Bühnenstücke für Berufs- und Laientheater und 13 Neuschöpfungen auf musikalischem Gebiet. Mehrere Werke sind bereits fertig und zur Einstudierung vorbereitet. Außerdem werden in diesen Tagen weitere Verträge zwischen Künstlern und Volkskunstschaffenden für die Festspielvorbereitung abgeschlossen ...

  • Herzliches Gespräch mit Innenminister der CSSR

    Jaromir Obuna bei Horst Sindermann Berlin (ADN). Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates der DDR, empfing am Freitag den in der DDR weilenden Minister des Innern der CSSR, Doz. Dr. Jaromir Obzina. Während des Gesprächs, das in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief, wurden Fragen der weiteren Festigung der Zusammenarbeit beider Länder behandelt ...

  • freunde aus Vietnam zum Studium in Berlin begrüßt

    Berlin (ADN). 80 Aspiranten und Studenten aus der Demokratischen Republik Vietnam trafen am Freitagabend zu einem Studium in der DDR ein. Auf dem Berliner Ostbahnhof wurden sie u. a. von Vertretern des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen der DDR und der Botschaft der DRV in der DDR sowie von künftigen Kommilitonen herzlich begrüßt ...

  • Neue Stipendienordnung im Gesetzblatt veröffentlicht

    Berlin (ADN). Im Gesetzblatt der DDR, Teil 1, Nr. 39 vom 14. Oktober 1975 wurde die „Anordnung über die Gewährung von Stipendien an Direktstudenten der Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR" veröffentlicht. Sie stellt die Neufassung der seit 1968 gültigen grundlegenden Stipendienbestimmungen lind weiterer ergänzender, während der letzten Jahre erlassener Rechtsvorschriften dar, die zugleich vereinheitlicht wurden ...

  • Herbstferien der Schüler mit vielseifigen Vorhaben

    Berlin (ADN). Nach den ersten sieben Wochen intensiven Lernens im Schuljahr 1975/76 beginnen am Sonnabend in der DDR die Herbstferien. Für die 2,7 Millionen Mädchen und Jungen wurden vielfältige Möglichkeiten der aktiven Erholung geschaffen. Nicht wenige Schüler nutzen die Ferien, um im Unterricht erworbenes Wissen entsprechend ihren besonderen Interessen und Fähigkeiten zu vertiefen ...

  • Gedankenaustausch über die Aufgaben nach Helsinki

    Berlin (ADN). Der Vizepräsident des DDR-Komitees für Europäische Sicherheit und Zusammenarbeit, Volkskammerpräsident Gerald Götting, gab am Donnerstag für den in der DDR weilenden Präsidenten des Brüsseler Forums der Europäischen Öffentlichkeit für Sicherheit und Zusammenarbeit, Kanonikus Raymond Goor, Mitglied des Präsidiums des Weltfriedensrates, ein Essen ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus IV „Sozialistische Kulturpolitik" Die nächste Veranstaltung im Zyklus „Sozialistische Kulturpolitik" findet am Montag, dem 20. Oktober, 15 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, 108 Berlin, Französische Straße 35, statt. Thema: Zur kulturpolitischen Konzeption des Imperialismus in der ideologischen Klassenauseinandersetzung ...

Seite 9
  • Leserbriefe

    Doppelt unterdrückt Man kann aber nicht die Massen, 'in die Politik einbeziehen, ohne die 'Frauen in die Politik einzubeziehen. Denn d're weibliche Hälfte des Menschengeschlechts ist unter dem Kapitalismus doppelt unterdrückt. Die Arbeiterin und die Bäuerin werden vom Kapital unterdrückt und bleiben ...

  • Zwischen ,Husmoder' und,Femina Von Dr. Jochen R e i n e r t, Stockholm

    menen Beschäftigungslosen Arbeiterinnen Waren. Die Frauen Schwedens und Finnlands, von denen gegenwärtig „nur" etwa 40 000 bzw. .30 000 arbeitslos sind, blieben ebensowenig von der Krise ver- < schont. Sie vor allem müssen sich auch ' mit den Auswirkungen der jährlich 12-> bzw. 17prozentigen Inflationsraten auf das Familienbudget herumschlagen ...

  • Warum blieb Triest Jahrzehnte Herd europäischer Spannungen?

    Wie ist es zu erklären, daß erst jetzt, mit dem neuen Grenzvertrag zwischen Italien und Jugoslawien, die Triest-Frage aus der Welt geschaffen wird? Ernst Lorenz, Karl-Marx-Stadt Die Stadt Triest am Nordende der Adria, an der Nordseite der Halbinsel Istrien gelegen, war nach dem ersten Weltkrieg italienisch geworden ...

  • Welche Rechte und Aufgaben haben Konfliktkommissionen?

    Welchen Platz und welche Aufgaben haben eigentlich die Konfliktkommissionen in unserer Rechtsprechung? Ellen Neubauer. Schwerin Die Konfliktkommissionen wurden vor 22 Jahren als Organe der Arbeiterklasse zur Rechtsprechung speziell in den Betrieben gebildet. Heute sind sie ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil unserer sozialistischen Demokratie ...

  • Alltägliches in einem Haus der Jungen Pioniere

    Hier werden dem Tenorhorn Töne entlockt. Nebenan üben flinke Finger auf der Klarinette. Ein paar Türen weiter wird über den richtigen Klang des Zweitaktmotors eines Minimopeds gefadisimpelt. Auf dem Schießstand im Keller ist Training mit dem Luftgewehr. Angespannte Konzentration in anderen Räumen — Schachspieler wägen lange den nächsten Zug; Mädchen und Jungen übersetzen Korrespondenzen aus Freundesland ...

  • Doppelt unterdrückt

    Man kann aber nicht die Massen, 'in die Politik einbeziehen, ohne die 'Frauen in die Politik einzubeziehen. Denn d're weibliche Hälfte des Menschengeschlechts ist unter dem Kapitalismus doppelt unterdrückt. Die Arbeiterin und die Bäuerin werden vom Kapital unterdrückt und bleiben darüber hinaus selbst ...

  • Auf schwachen Füßen

    Wie die 'Erfahrungen zeigen, ist es i« Zelten chronischer oder zunehmender Arbeitslosigkeit äußerst schwierig, der iFrau das Recht auf Arbeit au gewährleisten. Auch in zahlreichen entwickelten Ländern muß die Frau iin Zeiten wirtschaftlicher Schrumpfung um ihren Arbeitsplatz fürchten. In wirtschaftlichen Krisen zelten wird deutlich, auf welch schwachen Füßen dfe Chancengleichheit für Mann und Frau steht ...

  • Große Errungenschaft

    Es ist in der Tat eine der größten Errungenschaften des Sozialismus, die Gleichberechtigung der Frau in unserem Staat sowohl gesetzlich als auch im leben weitgehend verwirklicht »J haben. Kein kapitalistisches Land ^er Erde kann gleiches von sich behaupten.. In unserer 'sozialistischen Gesellschaft nehmen die Frauen einen wichtigen Plata ew ...

  • M EIN U N GENfflJKDSßQföEGBi

    Herrin ihrer Geschicke

    Di« Frau der neuen Gesellschaft Ist sozial und ökonomisch vollkommen unabhängig, sie ist keinem Schein von Herrschaft <und Ausbeutung mehr unterworfen, siie steht dem Mann als Freie, Gleiche gegenüber lind ist Herrin ihrer Geschicke. August Bebet, Die Frau und der Sozialismus, 1878

Seite 10
  • Wirtschaftswachstum und Sozialprogramm

    Den erhöhten Nettoeinkünften der Werktätigen steht ein quantitatives und qualitatives Wachstum des Warenfonds gegenüber. Ein guter Ausdruck der sozialpolitischen Wirkung der Einkommenspolitik der letzten Jahre ist ohne Zweifel, daß sich die Haushaltsnettoeinkommen der Arbeiter und Angestellten günstig entwickelten ...

  • Große Leistungssteigerung im Gesundheifs- und Sozialwesen

    In zunehmendem Maße wächst auch das Bedürfnis nach aktiver Erholung, nach geistiger und schöpferischer, künstlerischer und sportlicher Betätigung. Dieses Bedürfnis in wachsendem Maße zu befriedigen ist ein immanenter Bestandteil des sozialpolitischen Programms des VIII. Parteitages der SED. So erhöhte sich z ...

  • Wohnverhältnisse für 1,7 Millionen Bürger verbessert

    Die zielstrebige Verwirklichung der Hauptaufgabe hat zu einer wesentlichen Erhöhung der Masseninitiative, zum Aufschwung im sozialistischen Wettbewerb und der Neuererbewegung geführt. Dies manifestiert sich in nachhaltigen ökonomischen Ergebnissen: Von 1971 bis 1974 hat sich das Nationaleinkommen bei fast gleicher Zahl von Beschäftigten im produzierenden Bereich wesentlich erhöht ...

  • Krisen jähr 1975 genau analysiert

    Der schwersten zyklischen Überproduktionskrise der Nachkriegszeit, von der gegenwärtig alle imperialistischen Hauptländer gleichzeitig betroffen sind (auf sie entfällt ein Anteil von rund 75 Prozent der Industrieproduktion aller nichtsozialistischen Länder), widmete das jüngste Heft der IPW-Berichte die Mehrheit seiner Beiträge ...

  • Zur örtlichen Volksvertretung

    Die Zeitschrift der Friedrich- Schiller-Universität Jena legt im Heft 3/1975 eine Artikelsammlung von Wissenschaftlern der Universitäten Jena, Minsk, Krakow und Pecs zu Problemen der örtlichen Volksvertretungen in den sozialistischen Ländern vor. Die Herausgabe ist verdienstvoll; die Bedeutung der örtlichen Volksvertretungen wächst im Sozialismus gesetzmäßig ...

  • Sicherheit für heute und klare Perspektive für morgen

    Höhere Leistung von Wissenschaft und Technik, qualitative Verbesserung der Materialökonomie, rationelle Nutzung der Grundfonds und Vervollkommnung der Investitionstätigkeit, Fortschritte in der Nutzung des gesellschaftlichen Arbeitsvermögens, weitere Gestaltung der sozialistischen ökonomischen Integration und die weitere Vervollkommnung der Leitung, Planung und Stimulierung sind entscheidend für die weitere Verwirklichung des sozialpolitischen Programms ...

  • Aufgaben der Staatsund Rechtstheorie "

    Berlin (ADN). Aufgaben der Staatsund Rechtstheorie bei der Vorbereitung des IX. Parteitages der SED behandelte in einem Vortrag Prof. Dr. Wolfgang Weichelt, Vorsitzender des Verfassungsund Rechtsausschusses der Volkskammer und Direktor des Akademie-Instituts für Theorie des Staates und des Rechts. In der weiteren praktischen und theoretischen Tätigkeit auf diesem Gebiet, so betonte Prof ...

  • Wissenschaftler zum Erscheinen der MEGA

    Frankfurt/Main (ADN). Das Erscheinen der beiden ersten Bände der Marx- Engels-Gesamtausgabe (MEGA) im Dietz Verlag Berlin ist von Wissenschaftlern aus der DDR und der UdSSR als Markstein bei der Verbreitung der Lehren von Marx und Engels gewürdigt worden. Bei einem Informationsgespräch der Arbeltsgemeinschaft sozialistischer und demokratischer Verleger der BRD in Frankfurt/Main erklärte der Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim Zentralkomitee der SED, Prof ...

  • Der WGB und seine Geschichte

    Die Beiträge zur Rubrik „Das Thema" eröffnet Manfred Herold mit einem grundlegenden Aufsatz über die Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik in der DDR. Mit der Geschichte des im Oktober 1945 gegründeten Weltgewerkschaftsbundes (WGB) beschäftigt sich im vorliegenden Heft der „Einheit" Wolfgang Beyreuther, Mitglied des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes ...

  • Rat Lebensweise und Territorium gegründet

    Rostock (ND). Einen Problemrat „Lebensweise und Territorium" an der Universität Rostock zu gründen, hat der Wissenschaftliche, Rat für soziologische Forschung der DDR beschlossen. Damit wurde die bisherige erfolgreiche Arbeit der Rostocker Wissenschaftler gewürdigt, die sich seit drei Jahren mit dem Thema „Sozialistische Lebensweise in der Stadt" beschäftigen ...

  • 10-75

    Vergangenheit sei auch Voraussetzung für das Entstehen neuer Kunstwerke. Dem Zusammenhang von Revolution und Realismus in der Kunst geht Robert Weimann nach, wobei er sich vor allem auf die Zeit des. deutschen Bauernkrieges 1524/25 bezieht. . Die Entstehungsgeschichte und die Editionsprinzipien der Marx- Engels-Gesamtausgabe sowie ihre Rolle für die Wissenschaft und die Auseinandersetzung mit der bürgerlichen Ideologie erläutern Heinrich Gemkow und Wladimir Sewin in ihrem Artikel ...

  • Soziale Funktion der Philosophie erörtert

    Sofia (ADN). Zu ihrer 12. Konferenz trafen sich in Sofia die Chefredakteure philosophischer und soziologischer Zeitschriften sozialistischer Länder. Gegenstand der alljährlich veranstalteten mehrtägigen Beratungen waren diesmal die „Sozialen Funktionen der Philosophie und der Soziologie". Die Vorträge, die zu diesem Thema gehalten wurden, berührten in diesem Zusammenhang auch Fragen der Sozialpolitik, der Naturwissenschaften und des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts ...

Seite 11
  • Mit Marx im Kopf nach Monte Carlo

    Zu Gast bei Professor Emile Bottigelli an der Cöte d'Azur Von Dr. Harald W e s s e I

    dete ..." — „Ich habe mir erlaubt, Sie hier mit dem Wagen zu erwarten; Das erspart Ihnen langes Suchen und einen steilen Weg." Wo er so gut Deutsch gelernt habe, wollte ich fragen. Doch der international bekannte Marx- Engels-Forscher, dessen Signum E. B. unter zahlreichen gediegenen Einleitungen zu den im Pariser Verlag „Editions Sociales" erschienenen Werken von Marx und Engels steht, fuhr die enge, kurvenreiche Avenue de Grande Bretagne nicht im Schneckentempo hinauf ...

  • Turbulente Woche

    Meine Gastgeberin hat kalifornischen Wein geholt, sich mit untergeschlagenen Beinen auf die Couch gehockt und erzählt, daß sie gerade an einer Rede für eine Kundgebung in Boston arbeite. Dort hat der Versuch, für schwarze und weiße Kinder einen gemeinsamen Schulunterricht zu organisieren, im September zu rassistischen Ausschreitungen aufgeputschter weißer Einwohner geführt ...

  • Kraft der Solidarität

    „Woher nimmst du deine Energie, Angela?" , „Wenn die Millionen Menschen in den USA und überall In der Welt nicht immer wieder um meine Freiheit gekämpft hätten, auch als es aussichtslos sjehien, säße ich heute sicherlich nicht hier. Insbesondere der Gedanke an diese Menschen -und ihre Aktivität gibt mir die Kraft weiterzumachen ...

  • Noch wachsamer sein!

    „Es gab auch Rückschläge im politischen Kampf", erklärt mir Angela. „Der faschistische Putsch in Chile war einer, aben es ist das erste, was ich im politischen Kampf gelernt habe: Man. kann sich nicht erlauben^ nach solchen Rückschlägen lange deprimiert, niedergeschlagen -zu sein. Man muß nur noch wachsamer sein, denn die Auseinandersetzung geht verstärkt weiter ...

  • LES COCOS AU POUVOIR

    steht an der Wand des Hauses neben dem überfüllten Parkplatz von Eze-village. Tausende Touristen, die hier täglich anhalten, um die letzten Meter zum Gipfel des malerischen Kreidefelsens hoch über der Cöte d'Azur zu ersteigen, lesen die lustige Losung. Eben noch genoß man vom legendären Bergdorf Eze, wo Friedrich Nietzsche im Januar 1884 an seinem „Zarathustra" geschrieben haben soll, die weite Sicht auf die französische Mittelmeerküste ...

  • Begegnung mit der tapferen amerikanischen Kommunistin und Bürgerrechtskämpferin in San Francisco

    Im ersten Moment könnte man sie mit ihrer Schwester Fan ja verwechseln. Sie hat ihre langen dunklen Haare zu einem Knoten zusammengebunden; trägt einen weiten, bequemen Kittel und scheint noch schlanker zu sein als 1973 bei den Weltfestspielen in Berlin. Während der Begrüßung suchen meine Augen immer wieder ihren lustigen Dutt ...

Seite 12
  • Mehr Proteine künstlich erzeugt

    Langfristiges Forschungsprogramm ungarischer Wissenschaftler

    Zu den wichtigen Zielen der ungarischen Ernährungswissenschaft gehört gegenwärtig die Aufgabe, den Proteinen innerhalb der Ernährungsstruktur einen höheren Stellenwert einzuräumen. Dazu wurde mit Beginn des vierten Fünfjahrplans (1971) ein langfristiges und breit gestaffeltes Forschungsprogramm eingeleitet, dessen erste Ergebnisse nunmehr abgerechnet werden ...

  • Ein« umwälzend« Leistung

    In einer anderen Ecke des Zimmers ist über dem kleinen Kamin ein steinernes Porträtrelief von Ernest Rutherford in die Wand eingelassen, bei dem der am 7. Oktober 1885 geborene Kopenhagener Kernphysiker einen guten Teil seiner Lehrzeit verbrachte. An Rutherfords Institut in Manchester (Großbritannien) ...

  • Rekord-Nova im Sternbild Schwan

    Beobachtungen in Sonneberg

    einmaligen wissenschaftlichen Aussagewert besitzen. Die Beobachtung dieses interessanten kosmischen Schauspiels ist der Erfolg eines gut funktionierendes Zusammenspiels von drei Sternwarten, die im Zentralinstitut für Astrophysik der Akademie vereinigt sind. Dort wird auch in den nächsten Wochen die endgültige Auswertung sämtlicher Meßdaten der Nova erfolgen ...

  • Flucht über den Oeresund

    Auch seinem Assistenten Nörlund konnte er beistehen, als jener 1942 zum erstenmal festgenommen wurde: Bohr setzte durch, daß er in dem von dänischer Polizei verwalteten Lager Horseroed an einer Abhandlung über die Relativitätstheorie arbeiten durfte. Aber bei der zweiten Verhaftung des jungen Kommunisten konnte Bohr nicht mehr helfen ...

  • Urangewinnung aus Meerwasser

    Ebbe und Flut werden ausgenutzt / Algen als lebende Filter?

    Für die industrielle Gewinnung von Uran aus dem Meer, das rund vier Millionen Tonnen dieses kostbaren Schwermetalls in extrem dünner Verteilung enthält, haben japanische Wissenschaftler zwei Verfahren entwickelt. Sie basieren auf der Gewinnung eines uranabsorbierenden Mittels. Versuche zeigten, daß dieses „Filtermaterial" aus Meerwasser etwa 1,5 Milligramm Uran je Gramm Eigengewicht „aufsaugen" kann ...

  • Kurz berichtet

    SYNTHETISCHER MALACHIT. Mala-

    chit und Jaspis — begehrte Halbedelsteine aus dem Ural — können täuschend ähnlich aus einem Polymermaterial hergestellt werden. Wissenschaftler aus dem Institut für die Chemie hochmolekularer Verbindungen der Akademie der Wissenschaften der Ukraine entwickelten ein Material, das trotz seiner Festigkeit leicht zu bearbeiten ist und die Schönheit echter Halbedelsteine besitzt ...

  • Aktiv für den Humanismus

    Eine Reihe positivistischer Schlußfolgerungen Bohrs weckten nicht nur in dem jungen Nörlund' Skepsis. „Beispielsweise seine damaligen Auffassungen über ein mögliches Verschwinden der Materie zeigten,, daß die Anwendung der Dialektik nicht automatisch zu materialistischen Positionen führt. Es dauerte viele Jahre, ehe Bohr in seinen Spätschriften das Primat der Materie wieder klarer unterstützte", erläutert Ib Nörlund ...

  • Dem Vermächtnis getreu

    Noch einen Blick zurück in das einstige Arbeitszimmer Bohrs am Kopenhagener Blegdamsvej: Allzu museale Endrücke stellen sich nicht ein, denn dort steht ein modernes Rechengerät, auf dem mahagonyfarbenen Tisch liegen Manuskripte, und es scheint, als sei die Sitzrunde eben erst von Debattierenden verlassen worden ...

  • Automatische Analysen

    Ein automatischer Uran-Analysator, der täglich über 300 Proben auf ihren Urangehalt untersucht, ist in dem staatlichen technischen Forschungslabor in Otaniemi bei Helsinki entwickelt worden. Während mit den früheren Methoden jährlich etwa 10 000 Proben analysiert werden konnten, schafft die neue Anlage etwa das Zehnfache ...

  • Grundlagenforschung für neue Heilmittel

    Mit Hilfe eines hochauflösenden zentralgenutzten Massenspektrometers werden am Zentralinstitut für Molekularbiologie der Akademie der Wissenschaften der DDR umfangreiche Untersuchungen über die chemische Struktur von Herzglykosiden (Wirkstoffen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Herzens), von wirksameren Cancerostatica (Pharmaka zur Krebstherapie), von biologisch wirksamen Peptiden und anderen Wirkstoffen durchgeführt ...

  • Optischer Schalter für blitzschnelle Prozesse

    Ein scheinbares Gewirr vori Linsen, Prismen und Spiegeln zählt zu dieser Versuchsanordnung eines „optischen Tores", mit dem sich Lichtwege in Bruchteilen von Millisekunden steuern \assen. Die Arbeiten im Zentralinstitut für Optik und Spektroskopie der Akademie der Wissenschaften der DDR sind für spätere Anwendungen z ...

  • ÄGYPTISCHE MUMIE GERÖNTGT.

    Die völlig unversehrte Mumie eines vor 2500 Jahren verstorbenen ägyptischen Priesters, die sich in den Beständen des Römer-Pelizäus-Museums in Hildesheim (BRD) befindet, ist mit Hilfe von Röntgenstrahlen auf ihr Inneres untersucht worden. Skelett und Grabbeigaben zeichneten sich deutlich unter den Röntgenstrahlen ab ...

  • Auf der Suche nach schädigenden Stoffen

    Den Einfluß von Arzneimitteln, Chemikalien und anderer Stoffe auf mögliche Veränderungen der Erbanlagen des Menschen untersuchen Wissenschaftler im Mutagenitätslobor des Zentralinstituts für Genetik und Kulturpflanzenforschung. Dabei gelangen moderne Methoden der Zellzüditung und Genforschung zum Einsatz ...

  • Regenwürmer lassen sich doch nicht dressieren

    Regenwürmer dürften eine noch geringere „Intelligenz" besitzen, als nach Ergebnissen früherer Experiment«! angenommen wurde. Untersuchungen an der Universität von Missouri jedenfalls haben Versuche widerlegt, mit denen bereits im Jahre 1912 eine gewisse Dressurfähigkeit von Regenwürmern nachgewiesen worden war und die seitdem als offizielle Lehrmeinung in- der Biologie anerkannt wurde ...

  • Sauerstoffverbrauch wird exakt gemessen

    Ein Fahrradergometer zahlt zum Instrumentarium der Wissenschaftler des Zentralinstituts für-Ernährung in Potsdam/ RehbrUcke. Es ermöglicht, die Aktivität des Stoffwechself eines Menschen bei körperlicher Anstrengung und in Abhängigkeit bestimmter Ernährungssituationen zu messen. Ferner werden bei den Untersuchungen Aussagen über die sogenannte aktive Masse (Muskeln) gewonnen bzw ...

  • Wo Niels Bohr sein Atommodell schuf

    Beim Eintritt in das Arbeitszimmer Niels Bohrs im- Kopenhagener Institut für Theoretische Physik fällt der Blick zuerst auf einen schlichten, mahagonyfarbenen Tisch und mehrere mit dunkelgrünem Leder überzogene Stühle. Der Schreibtisch des dänischen Atomforschers, der hier vier Jahrzehnte wirkte, ist zwischen Fenster und Tür in eine Ecke unter die Bilder von Faraday und Planck gerückt ...

Seite 13
  • Moderne Maschinen machen Mode

    Leistungsfähige Technik aus RGW-Ländern verhilft zu wachsender Produktivität in unserer Textilindustrie / Von Eberhard R u s s e k

    Das Bedürfnis, sich geschmackvoll zu kleiden und behaglich zu wohnen, stellt von Jahr zu Jahr höhere Ansprüche an die Textilindustrie. Seine immer bessere Befriedigung ist auf das engste verbunden mit dem wissenschaftlich-technischen Fortschritt in diesem wichtigen Bereich der Konsumgüterindustrie. Den Käufer im Geschäft interessiert gewiß in erster Linie das fertige Erzeugnis, seine Gestaltung, seine modische Aktualität, seine Strapazierfähigkeit — kurz: sein Gebrauchswert ...

  • Guter Rat muß nicht teuer sein

    genheit leicht eingefettet werden. Sodann halten wir den Motor waagerecht und kippen ihn mehrmals nach vorn, bis das Wasser abgelaufen ist. Bei der „Forelle" oder bei anderen Heckmotoren verfährt man ähnlich. Schaft und Gehäuse sind gründlich zu entleeren. Bei Innenbordmotoren ist zuvor der Ablaßhahn zu öffnen ...

  • Walzstraße im Vakuum

    Neuartiges Verfahren für die Bearbeitung hochfester Metalle

    warmgewalzten Tonne Wolfram bis zu 120 Kilogramm dieses teuren Materials oxydieren. Es kommt aber gerade darauf an, die Metalle restlos auszunutzen und ihre reine Form bis zum letzten Bearbeitungsvorgang, d. h. bis zum fertigen Einzelteil, zu bewahren. Wissenschaftler des Moskauer Instituts für Stahl- und Gußverfahren fanden heraus, daß sich solche Metalle im Tiefvakuum ohne die sonst auftretenden Nachteile walzen lassen ...

  • Kjp Information

    Erfolgreiche Materialökonomie

    In der Materialökonomie konnte durch Initiativen der Betriebssektionen der Kammer der Technik in diesem Jahr bereits ein Nutzen von 800 Millionen Mark erzielt werden. Über ein Drittel dieses Wertes wurde durch zusätzliche Leistungen zum Plan erreicht. So arbeiten über 49 000 Techniker nach persönlich-schöpferischen Plänen, über 13 00Ö Ingenieure nach Ingenieurpässen und 25 000 weitere KDT-Mitglieder nach anderen abrechenbaren Formen persönlicher Verpflichtungen ...

  • Neuer Transformator

    Der erste 63-Millionen-Volt-Ampere- Transformator mit Aluminiumwicklung wurde im Transformatoren- und Röntgenwerk „Hermann Matern" fertiggestellt. Der neue Trafo wird für die Energieverteilung zum Beispiel in Kraftwerken oder Braunkohlentagebauen genutzt. Durch den Einsatz von 3,5 Tonnen Aluminium werden der Volkswirtschaft je Transformator rund 7,5 Tonnen Kupfer für andere Zwecke erhalten ...

  • Funk für Winterdienst

    Allen Bezirksdirektionen für Straßenwesen der DDR steht ein Funknetz für den Winterdienst zur Verfügung. Von einer Zentrale aus ist der Sprechfunkverkehr mit Räumgeräten und Kontrollfahrzeugen sowie mit Winterdienststützpunkten möglich. Im Straßenwesen stehen insgesamt 12 956 Winterdienstfahrzeuge und Geräte bereit, darunter schwere sowjetische Räumtechnik, wie Kettenfahrzeuge und Schneefräsen ...

  • Schnellere Entrostung

    Im Werk Plauen des Metalleichtbaukombinates wurde eine neuentwickelte hochleistungsfähige Durchlaufstrahlmaschine in Betrieb genommen, mit der Bleche und Blechträger wesentlich produktiver entrostet werden können. Gegenüber vergleichbaren Anlagen liegt die Durchlaufgeschwindigkeit um 20 Prozent höher, während der Wartungs- und Reparaturaufwand um 30 Prozent geringer ist ...

  • Meerwasserentsalzung

    Mit Destillatverdampfern zur Wasserentsalzung werden jetzt sowjetische Trawler ausgerüstet, die auf längere Fahrt gehen. Das neuentwickelte Aggregat nutzt die Wärme der Auspuffgase der Schiffsmotoren, durch die das salzhaltige Wasser zum Verdampfen gebracht wird. Ohne Reparatur kann ein solcher Destillatverdampfer etwa drei bis vier Jahre lang arbeiten ...

  • Reine Großstadtluft

    Moskau, Leningrad, Kiew und einige andere Millionenstädte erhalten in absehbarer Zeit automatische Luftkontrollsysteme aus. einem Netz von Meßpunkten mit Meßwertgebern in verschiedenen Stadtteilen und einem Auswertungszentrum. Dadurch kann die Konzentration von Schadstoffen überwacht und das Überschreiten von Grenzwerten verhindert werden ...

  • 100000-Tonner

    In der Schiffswerft von Warna wird gegenwärtig ein 100 000-Tonnen-Tanker für die VR Polen gebaut. Die Projektierung des Schiffes erfolgte in Zusammenarbeit zwischen dem Konstruktionsbüro des polnischen Betriebes „Pariser Kommune" in Gdynia und dem bulgarischen Institut für Schiffbau in Warna. Die Maschinen und Ausrüstungen für den Tanker werden von Polen geliefert ...

  • Vollautomatisiert

    In der Leninhütte in Krakow wurde das erste vollautomatisierte und computergesteuerte Kaltwalzwerk für Karosseriebleche in Betrieb genommen. In der ersten Ausbaustufe wird die Walzstraße für den Kraftfahrzeugbau jährlich 350 000 Tonnen Karosseriebleche liefern. Es ist vorgesehen, die Leistungsfähigkeit des Walzwerkes auf rund eine Million Tonnen Karosseriebleche zu erhöhen ...

Seite 14
  • Jeder 5. Bürgermeister ist hierzulande eine Frau

    Die Frau in der DDR. Fakten und Zahlen. Hrsg.: Staatliche Zentralverwaltung für Statistik. Gemeinschaftsausgabe des Staatsverlages der DDR mit dem Verlag Zeit im Bild, Dresden 1975. 80 S., brosch., 2 Mark (erscheint in Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch). Staatliche Dokumente zur Förderung der Frau in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Wissenswertes erneut in bunter Vielfalt

    Die „biologische Uhr", ein dem menschlichen und tierischen Organismus innewohnendes Zeitmaß, beschäftigt seit langem eine Reihe von Wissenschaftlern. Interessante Einzelheiten über die der „biologischen Uhr" zugrundeliegenden biochemischen Prozesse vermittelt ein Beitrag des neuesten Bandes des „Urania Universums" ...

  • Skurrile Geschichten gegen den „Strich" geschrieben

    Die macht Geschichten, so könnte man in Anlehnung an die Geschichte „Redensarten" sagen, die in Helga Schuberts Bändchen „Lauter Leben" steht. Eine kleine Sammlung von Redensarten oder Alltagsgerede, mit deren Hilfe wir unsere Prpbleme aussprechen und sie zugleich standardisieren. . Mir scheint, diese — in unserer Literatur so selten gewordene — kurze Prosa ist überhaupt ein wenig „gegen den Strich" geschrieben ...

  • Warum Gewissensbisse oft so heilsam sein können

    Alexander Sawizki hat seine Dissertation schon abgegeben. Da entdeckt er durch Zufall, daß ein gewisser Nikolajew, gefallen 1941, schon früher eine viel bessere Lösung fand als er. Sie bekannt zu machen würde bedeuten, daß die eigene Dissertation nicht als wissenschaftliche Entdeckung anerkannt wird, daß er also von vorn beginnen muß ...

  • Er ersehnte eine Bildungsgeselhchaft

    Der Mensch solle „Bücher höher als Gold und Edelsteine brachten", er solle aus ihnen „den Blütenstaub erhabenen Wissens sammeln", sie Tag und Nacht bei der Hand haben, und er solle wohl wissen, „wie diese von überall her zusammengetragenen Schätze der Weisheit recht zu gebrauchen sind". Das forderte Jan Arnos Comenius 1650 in seiner Rede „Über den rechten Umgang mit Büchern, den Hauptwerkzeugen der Bildung" ...

  • Einige Erläuterungen zu „Die Augen des Büffels"

    Auf der Literaturseite vom' 13./ 14. September äußerte Hans Lederer sein Erstaunen darüber, daß unsere Fabelsammlung „Die Augen des Büffels" in den ersten Auflagern „Der goldene Apfel" hieß. Der Grund für die Veränderung des Titels lag darin, daß es bereits ein bulgarisches Buch mit dem Titel „Den goldene Apfel" gab ...

  • Zauber von Tschechow für junge Leute eingefangen

    Man möchte Eva Strittmatter die Hand reichen, wenn man ihr Vorwort zu Tschechows Band „Die Ehe aus Berechnung und andere Erzählungen" gelesen hat. Mit wieviel Feingefühl sie diesen großen russischen Erzähler vorstellt! Man muß ihre einführenden Worte nach der Lektüre der Erzählungen nochmals lesen und wird dann erst wissen, was sie gemeint haben könnte, was unter dem Tschechowschen „Zauber" zu verstehen ist ...

  • Leserbriefe

    Thürks „Amok" gleicht einem Geschichtsbuch

    Einem glücklichen Zufall verdanke ich den Roman „Amok" von Harry Thürk. Der Schriftsteller versteht es immer wieder, mit spannenden Erzählungen den Leser in seinen Bann zu ziehen. Als politisch interessierter Mensch habe ich mir darüber Gedanken gemacht, wie es möglich war, daß 1965 in Indonesien so viele Kommunisten umgebracht werden konnten ...

  • Kurz notiert

    Anläßlich der Tage des sowjetischen Buches 1975 wird beim Leipziger Kommissions- und Großbuchhandel eine Sonderausstellung zu sehen sein. Vom 20. Oktober bis zum 8. November 1975 (werktags von 7-16 Uhr) kann sich jeder in der Abteilung Importbuch (Friedrich-Ebert- Straße 76) über das Angebot fremdsprachiger Literatur verschiedener Wissensgebiete aus der Verlagsproduktion der UdSSR informieren ...

  • Naturwissenschaften/Technik

    192 S., lllustr. v. Roger Servats, brosch., 3,60 Mark. Akademie-Verlag Berlin I. M. Lifschitz/M. Ja. Asbel/M. I. Kaganow: Elektronentheorie der Metalle. Aus dem Russ. 110 Abb., 420 S., Leinen, 78 Mark. L. D. Landau / E. M. Lifschitzi Theoretische Physik kurz gefaßt. Band II: Quantentheorie. Aus dem Russ ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Autorenkollektiv u. Ltg. v. Rigobert Günther und Helga Köpstein: Die Römer an Rhein und Donau. Zur politischen, wirtschaftlichen , und sozialen Entwicklung in den römischen Provinzen an Rhein, Mosel und oberer Donau im 3. und 4. Jahrhundert. 517 S., 30 Figuren im Text, 100 Abb. auf 72 Tafeln, Leinen, 68 Mark ...

  • VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig

    Brodehaus-Reisehandbuch Thüringer Wald. 620 S., Karten und Skizzen, PVCrEinband, 14,80 Mark. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin J. DankertfW. Ersil/K.-H. Werner: Politik in Westeuropa. Reihe^ Taschenbuch Geschichte. 480 S., 3 Karten, 22 Tabellen, 10 Strukturschemata, celloph. Pappband, 11,80 Mark ...

  • Mitteldeutscher Verlag Halle

    ...

  • VEB Fachbuchverlag Leipzig

    Roland Vetter: Nahrung von morgen. Reihe Polytechnische Bibliothek. 240 S., 90 Abb., 12 Tabellen, brosch., 5,50 Mark. A. Ziemsen Verlag Wittenberg Lutherstadt Wolf gang Rudolph: Die Hausenten. Die Neue Brehm-Bücherei 492. 112 S., 40 Abb., 13 Tabellen, celloph. brosch., 9,50 Mark.

  • Militärverlag der DDR

    A. A. J epische w: Der ideologische Kampf in militärischen Fragen. Aus dem Russ. 104 S., brosch., 2,40 Mark. Verlag Die Wirtschaft Berlin Autorenkollektiv: Ökonomik — Lehrbuch für das Grundlagenfach Betriebsökonomik. 2. Aufl., 192 S., 51 Abb., brosch., etwa 6,20 Mark.

  • Staatsverlag der DDR

    UdSSR — Staat, Demokratie, Leitung. Dokumente. Aus dem Russ. 544'S., Leinen, 18 Mark. Autorenkollektiv u. Ltg. v. W. W. Laptew: Sowjetisches Wirtschaftsrecht. Aus dem Russ. 396 S., Leinen, 16 Mark.

  • Belletristik

    Buchverlag Der Morgen Berlin Hedda Zinner: Erzählungen. 268 S., Leinen, 8,20 Mark. Fritz Meyer-Scharffenberg: Grasinsel. Roman. 236 S., Leinen, 7,20 Mark.

Seite 15
  • Der Schienenstrang wurde iu einer neuen Zauberstraße

    Als am 27. September 1825 in England die erste Dampfbahnstrecke zwischen Stockton und Darlington eröffnet wurde, war dies eines der folgenreichsten Ereignisse des 19. Jahrhunderts. Der „Triumphwagen des Gewerbefleißes", wie vorausschauende Industrielle die Eisenbahn bezeichneten, War, wie oft in der ...

  • Altes Handelsgut vom Kupferschiff

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Arthur Botck Die allenthalben Aufsehen erregende Operation „Kupferschiff" hat nunmehr ihren erfolgreichen Abschluß gefunden. Das Ziel, das mittelalterliche Schiff in der Bucht von Gdansk zu heben, ist nach mühevoller vierwöchiger Arbeit erreicht. „Bei unserem Unternehmen handelt es sich um eine kulturhistorische Tat, wie sie bislang nur den Schweden mit der ,Wasa' gelungen ist", erklärte Dozent Dr ...

  • Zentrale Aufgabe: Die Wahrheit über die UdSSR verbreiten

    Eine wesentliche Aufgabe erblickte Wilhelm Pieck als Mitglied der Zentrale der KPD in der Erziehung der jungen Generation im Sinne der revolutionären Traditionen der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung. Am 18. Januar 1920 sprach er in Berlin- Friedrichsfelde auf einer Gedenkkundgebung zu Ehren von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ...

  • Für Spaniens und Euzkadis Freiheit

    Im Jahre 1821 veröffentlichte Wilhelm von Humboldt seine Untersuchung „Ober die Urbewohner Hispaniens und die baskische Sprache". Darin wies er nach, daß das in Nordspanien und Südwestfrankreich gesprochene Baskisch weder mit dem Spanischen noch mit dem Französischen, ja mit keiner bekannten lebenden oder toten Sprache verwandt ist ...

  • Gefragter Gesprächspartner Bei Schülern und Schiffbauern

    Vielfältige Beziehungen, Kontakte und Begegnungen verbanden den Präsidenten der DDR mit der Jugend. Sie reichen von seinem Auftreten auf großen Jugendkundgebungen, so etwa bei den III. Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1951, über seine Lektionen an der Jugendhochschule, die im September 1950 seinen Namen erhielt, die ständigen Kontakte zur „Wilhelm- Pieck-Schule" in Berlin-Pankow bis zu zahlreichen Treffen mit jungen Menschen, Am 16 ...

  • Eng verbunden mit unserem sozialistischen Jugendverband

    Bestimmend für sein Auftreten waren folgende Gedanken aus der Rede vom 3. Dezember: „Wie werden wir am besten die Jugend loslösen yom Faschismus, sie auf unsere Seite ziehen und einreihen in den großen nationalen Kampf unseres Volkes für den 'Wiederaufbau und die demokratische Neugestaltung unseres Vaterlandes? ...

  • Politik des Klassenverrats im Sommer 1914 angeprangert

    Schon vor dem ersten Weltkrieg trat Wilhelm Pieck in zahlreichen Veranstaltungen vor der Jugend auf. Einen bedeutenden Platz in seiner Vortragstätigkeit nahmen geschichtliche Themen ein. Vom 29. Oktober bis 12. November 1913 hielt er beispielsweise mehrere Vorträge über die Geschichte des 19. Jahrhunderts im Jugendheim Berlin-Neukölln ...

  • Im Dezember 1945: Eine Lektion über wahre Ideale

    Wie sich Wilhelm Pieck zeit seines Lebens für die Interessen der Arbeiterjugend einsetzte Von Prof. Dr. Karl-Heinz J a h n k e

    Das Leben von Wilhelm Pieck isreng verbunden mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterklasse um die Jugend. Bereits als Bürgerschaftsabgeordneter in Bremen trat er gegen die Benachteiligung der Volksschüler auf. Er verlangte, Unterricht und Lehrmittel sollten unentgeltlich sein, und der religiöse Gewissenszwang an den Schulen sollte aufgehoben werden ...

  • Expertentagung in Halle über Bilzinqslebener Funde

    Halle. Zu einem wissenschaftlichen Kolloquium über neueste altsteinzeitliche Funde kamen unlängst in Halle namhafte in- und ausländische Experten zusammen. Im Mittelpunkt der Tagung standen Ergebnisse von Ausgrabungen in dem im Bezirk Halle gelegenen Fundort Bilzingsleben, der gegenwärtig zu den für diese Epoche bedeutsamsten Grabungsstätten Europas zählt ...

  • Gebrauchsgegenstände aus der Keltenzeit in Ungarn

    Budapest. Fünf Gräber aus der Keltenzeit haben Mitarbeiter des Miskolcer Otto-Herman-Museums in der Gemeinde Radostyan (Bezirk Borsod) freigelegt. Die Gräber zeugen davon, daß sich hier eine Gruppe von Kelten rund 200 Jahre v.. u. Z. angesiedelt hat. Während der Ausgrabungsarbeiten wurden u. a. wertvolle, aus Eisen gefertigte Schmuckstücke geborgen ...

Seite 16
  • Von Wolfgang Richter

    „Die Leute zahlen in Raten, manchmal ein Jahr lang." Cola kommt auf den Tisch, in der „Küche" kräht ein Hahn, vor der offenen Tür sammeln sich Neugierige. Genosse Salas, die braunen Augen, das glatte schwarze Haar verraten die indische Abstammung, erzählt die interessante Entstehungsgeschichte von Rodeo ...

  • li

    Nur ein erfolgreiches Experiment? Erste Lachse aus dem Zuchtteich Von Gerhard Leo, Paris

    Forellen und Karpfen im Zuchtteich — das gehört schon zum Alltag. Aber Lachse? Das Nationale FranzcW sische Institut für die Ausbeutung der Meere (NEXO) hat kürzlich die ersten zehn Tonnen Lachse — nicht gefischt, sondern gezüchtet — auf den Markt gebracht. Die „Farm" liegt an der bretonischen Küste bei Treguier (Cötes du Nord) in einer felsigen Bucht ...

  • Warnas Palast stand Modell

    Wer das von Bankhochhäusern und Holzbudenmärkten geprägte Zentrum äer nigerianischen Hauptstadt verläßt und sich von der eigentlichen Lagos-Insel über die alte, kolonialeiserne Carter- Brücke oder die hochmoderne Eko- Brücke nach Nordwesten wendet, sieht in der Ebene ein weitgeschwungenes, kompaktes und doch elegantes Bauwerk einer überdimensionalen Steinschale vergleichbar ...

  • Pulsschlag der Stadt Debrecen

    Eine Magistrale, die fast so breit ist wie die Straße Unter den Linden in Berlin. Großstädtisch dahinfließender Verkehr. Historische Gebäude mit unverwechselbarem Gepräge, moderne Hochhäuser. Unmittelbar daneben Grünflächen mit Bänken, auf denen Studenten der Universität in ihren Aufzeichnungen blättern oder Bäuerinnen aus der Umgebung bei einer kleinen Ruhepause in ihren Besorgungen den intensiven Pulsschlag „ihrer" Hauptstadt genießen ...

  • Theater unter Riesenkuppel

    von Günter Brock, Moskau

    Drei Monate muß man beim Standesamt von Nowosibirsk auf der Warteliste stehen, so groß ist in der ersten Millionenstadt Sibiriens die Zahl der Heiratslustigen. Doch das ist nicht der einzige Beweis für die Lebenskraft und die große Bedeutung, die dieses weit über 2000 Kilometer von Moskau entfernte wirtschaftliche und kulturelle Zentrum besitzt ...

  • 12000 Tonnen auf Rädern

    von Eva Horlamus, Prag

    Ein Gebäude fährt über Land. Nicht irgendein kleines hölzernes, sondern ein 60 Meter langes Steingebäude, eines der • berühmten kirchlichen Bauwerke der Spätgotik in der CSSR. Seit Anfang Oktober kommen täglich Fachleute wie Schaulustige aus nah und fern in das nordböhmische Most, um das besondere Ereignis mitzuerleben ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 3. Polizeionganisation in der UdSSR, 8. slowakischer Dichter „Ahorniblatt" (geb. 1910), 9.. Stadt im Südosten Finnlands .(Holzhandel), 10. genaue Tagesbeieichnung, 11. Absonderung der Leber, 14. Verwandte, 17. deutscher Volksliedsammler und Volksmus'iker (1807 bis 1883), 18. Begriff der Buchhaltung, 20 ...

  • Rodeo, ein Elendsviertel im kolumbianischen Cali, wurde 18mal aufgebaut — und 18mal wieder zerstört Polizei und Armee im Spezialeinsatz I i

    Kein Baum, kein Schatten, eine Straße, die nur trockener Sand ist, Hütten, die sich, als schämten sie sich ihrer Armseligkeit, an den Rand ducken — das ist Rodeo. Elendsviertel in Cali, Kolumbiens drittgrößter Stadt. 25 000 Menschen leben hier. Mehr als 600 000 Bürger der Millionenstadt im Valle del Cauca hausen in solchen Elendsvierteln, die die Stadt wie ein Ring umschließen ...

  • Szilianisch

    Alexandria-Lewitina Moskau 1975 I. e4, c5 2. Sf3, «6 3. d4, cd 4. S:d4, a6 5. Sc3, Sc6 6. g3, Dc7 7. Lg2, Sf6 «. 0-0, U7 9. Tel, S:d4 10. D:d4, Lc5 II. Lf4 (Diese vielgespielte Variante hatten die beiden Damen schon in den vorangegangenen Partien erprobt. In der dritten und fünften hott» Alexandria 11 ...

  • Die aktuelle Sehachpartie

    Nona gegen Nana

    Am Dienstag beginnt in Pizunda (Georgische SSR) der Weltmeisterschaftskampf im Damenschach. Nachdem wir vor einer Woche die Titelverteidigerin Nona Gaprindaschwili mit einer für ihre Spielweise charakteristischen Partie vorstellten, bringen wir heute eine Partie der jungen Herausforderin Nana Alexandria ...

Seite
Delegation der Partei der Werktätigen Vietnams und der Regierung der DRV im Bezirk Halle Herzliche Begegnungen mit Chemiearbeitern / Ansprachen von Werner Felfe und Le Duan auf einer machtvollen Kundgebung der Freundschaft und Solidarität / Treffen auf d Halle empfing seine Gaste mit Jubel und Begeisterung Beratungen DDR-DRV über Plankoordinierung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen