24. Jan.

Ausgabe vom 05.07.1975

Seite 1
  • Gruß des ZK der SED an die Berg- und Energiearbeiter Anläßlich ihres Ehrentages Dank und Anerkennung für hohe Leistungen im Wettbewerb Liebe Bergleute I Liebe Energiearbeiter I

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beglückwünscht alle Bergleute und Energiearbeiter aus Anlaß ihres gemeinsamen Ehrentages und grüßt sie mit einem herzlichen „Glück auf. Mit Eurer aufopferungsvollen und verantwortungsbewußten Arbeit habt Ihr einen wirkungsvollen Beitrag zur Verwirklichung der vom VIII ...

  • Aktiv und schöpferisch für Erfüllung der Hauptaufgabe

    Glückwunsch des ZK der SED zum 30. Jahrestag der LDPD Lieber Freund Dr. Mpnfred Gerlach I Liebe Freunde der Liberal- Demokratischen Partei Deutschlands!

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beglückwünscht die Mitglieder der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands zum 30. Jahrestag der Gründung ihrer Partei. Die Liberal-Demokratische Partei Deutschlands hat in den 30 Jahren, die von einer großen revolutionären Umgestaltung ...

  • Unverbrüchliches Bündnis zwischen DDR und VR Polen

    Grüße der führenden Persönlichkeiten der DDR zum 25. Jahrestag des Görlitzer Abkommens

    Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Genossen Edward Gierek Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Polen Genossen Prof. Henryk Jabtonski Vorsitzenden des Ministerrates der Volksrepublik Polen Genossen Piotr Jaroszewicz Warschau Liebe Genossen! Aus Anlaß des 25 ...

  • In antiimperialistischer Solidarität eng verbunden

    Staatstelegramm zum 13. Jahrestag der Unabhängigkeit Algeriens

    Zum Jahrestag der Erringung der Unabhängigkeit Algeriens übermitteln wir Ihnen, den Mitgliedern des Revolutionsrates und des Ministerrates der Demokratischen Volksrepublik Algerien sowie dem algerischen Volk im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates, des Ministerrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik herzliche Grüße ...

  • Konsularvertrag DDR-Österreich wurde gebilligt

    Alle drei Fraktionen des Parlaments in Wien sprachen ihre Zustimmung aus

    Wien (ADN-Korr.). Der österredchlsche Nationalrat hat am Freitag mit all seinen Fraktionen das Konsularabkommen zwischen Österreich und der DDR gebilligt. Das Konsularabkommen war am 26. März 1975 in Berlin unterzeichnet worden. Die Entscheidung wurde einstimmig nach zustimmenden Reden der Parlamentarier der drei im Parlament vertretenen Parteien — der Sozialistischen Partei Österreichs, der österreichischen Volkspartei und der Freiheitlichen Partei Österreichs — getroffen ...

  • 30000 Teilnehmer zur 18. Ostseewoche

    Hochbetrieb auf den Fährbahnhöfen

    Rostock (ND). Der Küstenbezirk empfängt seit Freitag seine Gäste aus den Ostseeländern, Norwegen und Island zur 18. Ostseewoche. Hochbetrieb herrscht auf den Fährbahnhöfen Saßnitz. und Warnemünde. Insgesamt werden über 30 000 in- und ausländische Teilnehmer an den vielfältigen Veranstaltungen vom 6. bis 11 ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite, 3: Neues Panorama im Revier der sächsischen Tagebaue Seite 4: Kunstpreis und Heinrich- Greif-Preis verliehen Seite 5: Aktuelles vom Sport Seite 6: Kommunisten — Vorhut im Kampf Seite 7: Internationale Nachrichten und Korrespondenzen Seiten 9 bis 16: Beilag« ND am Wochenende

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Ostseewoche 1975 für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit Von Ernst Timm, 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock

    Zum 18. Mal begrüßen wir am Sonntag zur Ostseewoche Gäste aus den Anliegerstaaten, aus Norwegen und Island. Das traditionelle Motto »Die Ostsee muß ein Meer des Friedens sein" ist während dieser Zeit für immer mehr Menschen zum bedeutungsvollen Leitmotiv geworden. Das ist so, weil beim Treffen im Küstenbezirk der DDR von der ersten Stunde an die Fragen im Mittelpunkt stehen, die alle Menschen bewegen: Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • Erhöhter Warenaustausch mit SFRJ

    XII. Tagung des Gemeinsamen Wirtschaftskomitees in der Hauptstadt der DDR abgeschlossen

    Berlin (ADN). Vom 30. Juni bis 4. Juli 1975 fand in Berlin die XII. Tagung des Gemeinsamen Komitees für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der SFRJ statt. Die Delegation der DDR wurde vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Manfred Flegel und die Delegation der SFRJ vom Mitglied des Bundesexekutivrates Imer Pulja geleitet ...

  • FDGB und FDJ bereiten den Arbeiterjugendkongreß vor

    11. Tagung des Bundesvorstandes wurde in Berlin beendet

    Berlin (ND). Auf seiner 11. Tagung beriet der FDGB-Bundesvorstand am Freitag in Berlin die Verantwortung und Aufgaben der Gewerkschaften bei der Vorbereitung des Arbeiterjugend-' kongresses, der im Oktober dieses Jahres stattfinden wird. Dazu sprach Helmut Thiele, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes ...

  • Junge Sozialisten wollen Kandidat der Partei werden

    Meeting mit 600 aktiven FDJ-Mitgliedern in Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ND). Zu einem begeisternden Bekenntnis zur Partei der Arbeiterklasse gestaltete sich am Freitag in der Karl-Marx-Städter Stadthalle ein Meeting der FD J-Bezirksorganisation, an dem Siegfried Lorenz, Mitglied des ZK. der SED und Leiter der Abteilung Jugend des ZK, sowie eine Delegation des Sekretariats der SED-Bezirksleitung teilnahmen ...

  • Freundschaftspionierleiter erhielten ihre Diplome

    Halle (ADN). In Anwesenheit von Helga Labs, Vorsitzende der Pionier- Organisation „Ernst Thälmann", wurden am Freitag die Absolventen des 15. Lehrganges am Zentralinstitut der Pionierorganisation für Aus- und Weiterbildung in Droyßig feierlich verabschiedet und erhielten ihre Diplome .als Freundschaftspionierleiter ...

  • Forderung nach sofortiger Freilassung Luis Corvaläns

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat der FDGB-Bundesvorstand mit Nachdruck die Durchsetzung ,der UNO-Resolution „Über den Schütz der Menschenrechte in Chile" unterstützt. In dem vom Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes, Harry Tisch, unterzeichneten Schreiben ...

  • Agrarforscher berieten über höhere Bodenfruchtbarkeit

    JLeipzig (ADN). Probleme der höheren Bodenfruchtbarkeit und ihre Einordnung in die industriemäßige Pflanzenproduktion berieten am Freitag die Mitglieder der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR auf der agra 75 in Leipzig-Markkleeberg. Akademiepräsident Prof. Dr. Erich Rübensam, Mitglied des ZK der SED, erklärte einleitend, es gelte, die erhöhten Anforderungen auf diesem Gebiet an die Grundlagen- und Anwendungsforschung weiter zu präzisieren ...

  • Das Schuljahr erfolgreich beendet

    Ferienbeginn für 2,7 Millionen Schüler und 290000 Studenten

    Berlin (ADN/ND). Für die rund 2,7 Millionen Schüler gab es am Freitag, dem letzten Schultag vor den großen Ferien, die Zeugnisse. Die Zensuren sowie die Abschlußprüfungen der 233 000 Schüler der 10. und 12. Klassen beweisen, daß sich die Unterrichtsqualität in allen Klassen und Fächern erhöht hat. Mit dem Abschluß des Schuljahres ziehen die Pädagogenkollektive auch Bilanz über die Erfüllung der Bildungsund Erziehungsaufgaben seit dem VIII ...

  • Reges Interesse für den Berliner Ftauen-WeHkongreß

    Berlin (ADN). Die administrative Gruppe des Exekutivkomitees des Internationalen Vorbereitungskomitees (IVK) für den Weltkongreß im Internationalen Jahr der Frau in der DDR- Hauptstadt unterhält Verbindung zu rund 100 internationalen Organisationen. Gewerkschafts-, Jugend-, Frauen- und Friedensorganisationen sowie Vorbereitungskomitees in 75 Ländern bekunden täglich in zahlreichen Anfragen, Vorschlägen und Hinweisen ihr reges Interesse für den Weltkongreß ...

  • Beratung in Leipzig über die AusbildungandenFachschulen

    Leipzig (ADN/ND). Die Aufgaben für das Studienjahr 1975/76 sowie Probleme der Vorbereitung auf den IX. Parteitag der SED berieten am Freitag Direktoren von Ingenieur- und Fachschulen der DDR in der Ingenieurschule „Rosa Luxemburg" Leipzig. Die Teilnehmer der Konferenz berieten insbesondere Möglichkeiten der qualifizierten Umsetzung der Ausbildungskonzeptionen dieser Bildungsstätten zur weiteren Erhöhung der Effektivität und des Niveaus in der Lehre und Erziehung ...

  • Konsularvertrag DDR- Österreich wurde gebilligt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    den zurückgewiesen worden waren. In der Debatte vor der Verabschie-1 düng des Konsularvertrages verwies der Abgeordnete Dr. Schranz von der-Sozialistischen Partei auf den Zusammenhang zwischen diesem Vertrag und der erfolgten Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern. Wer einen Staat anerkenne, anerkenne auch seine Staatsbürger, erklärte er ...

  • Meinungsaustausch mit jugoslawischen Gästen

    Werner Lamberz empfing Delegation

    Berlin (ADN). Am Freitag^empfing das! Mitglied des Politbüros und Sekretär des £K der SED Werner Lamberz, eine Delegation der Rundfunk- und Fernsehstationen der) Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien unter Leitung von Miladin Gvozdenov, Präsident des Verwaltungsrates des jugoslawischen Rundfunks und Fernsehens ...

  • Empfang in der Residenz des Botschafters der USA

    H. Axen und G. Schürer unter den Geisten

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Unabhängigkeitstages der USA am 4. Juli gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in der DDR, John Sherman Cooper, am Freitag in Berlin* einen Empfang. Der Einladung in der Residenz des Botschafters waren gefolgt Hermann Axen, ...

  • Sowjetische Gastdozenten leiten Kurse der Lehrer

    Berlin (ADN). 100 Gastdozenten aus der UdSSR sind am Freitag in Berlin angekommen. Sie werden die Weiterbildungskurse für Russischlehrer leiten, die am Montag in allen Bezirken unserer Republik beginnen. Die Pädagogen aus allen Unionsrepubliken werden drei Wochen lang ihren Kollegen in der DDR fundierte Russischkenntnisse „aus erster Hand" vermitteln ...

  • Herzliche Glückwünsche für Persönlichkeiten der UYR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, der Vorsitzende des Ministerrates, Horst Sindermann, und der Präsident der Volkskammer, Gerald Götting, übermittelten dem Vorsitzenden des Präsidialrates der UVR, Päl Losonczi, dem Vorsitzenden des Ministerrates, György Lazar, sowie dem Vorsitzenden der Nationalversammlung, Antal Aprö, anläßlich der Wahl in ihre verantwortungsvollen Funktionen in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme ...

  • Geschäftsträger gab Empfang

    Anläßlich des Nationalfeiertages seines Landes gab am Freitag der Geschäftsträger a. i. der Republik Venezuela in der DDR, Carlos Fortmann Späth, einen Empfang. Zu den Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der DDR, die der Einladung gefolgt waren, gehörten das Mitglied des Präsidiums der Volkskammer und Stellvertreter des Vorsitzenden der LDPD Willi-Peter Konzok sowie der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr ...

  • Grüße zum Nationalfeiertag der Republik Venezuela

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages Venezuelas am 5. Juli übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, dem Präsidenten der Republik Venezuela, Carlos Andres Perez, aufrichtige Grüße und Glückwürische. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, sandte seinem venezolanischen Amtskollegen aus gleichem Anlaß ein Glückwunschtelegramm ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowskl, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich. Dr. Harald 1 Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Norwegischer König dankt für Geburtstagswünsche

    Berlin (ADN). König Olaf V. von Nor- • wegen übersandte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, für die ihm anläßlich seines Geburtstages übermittelten Glückwünsche ein Danktelegramm.

Seite 3
  • Zeit gewonnen

    Sie berichtet: Unlängst mußten drei Großgeräte ihren Standort wechseln, waren in einen neuen Abbaubereich zu transportieren. Könnte es schneller als gewohnt gehen, wäre Zeit gutgemacht, wäre Abraum gewonnen und damit mehr Kohle freigelegt. Das paßt haargenau zum Ziel, in diesem Jahr erstmalig in den Gruben insgesamt eine Milliarde Kubikmeter Abraum von der ; Kohle zu schaffen ...

  • Alle Kräfte auf effektive Verfahren konzentriert

    Radsatzfabrik Ilsenburg baut Rationalisierungsmittel selbst von unserer Bezirkskorrespondentin Käthe A e b i

    Ilsenburg. Eine schwierige, für Betrieb und Volkswirtschaft aber außerordentlich lohnende Aufgabe haben die Kollektive der Radsatzfabrik Ilsenburg kürzlich vorfristig abgeschlossen: den Bau einer hochmechanisierten Anlage für das Zusammenfügen der Radsätze. Seit Jahren setzt man in Ilsenburg die Kräfte konzentriert für effektive Technologien und eine moderne Bearbeitungstechnik ein, die bei sinkendem Zeitaufwand, und sinkenden Kosten zu steigender Qualität führen ...

  • Altbauten sinnvoll einbezogen

    Im Interesse der weiteren Verbesserung der Versorgung war eine Erweiterung ihrer Kapazität notwendig geworden. Aus zwei Investitionsvorhaben, die beide Betriebe eigentlich nacheinander an getrennten Standorten durchführen wollten, wurde unter Federführung zentraler staatlicher Organe ein gemeinsames ...

  • Attraktivere Arbeitsplätze

    Gleich, ob der Arbeitsplatz des einzelnen nach der Rekonstruktion im Neubau oder in einem der Altbauten ist — in jedem Fall findet er bessere Arbeits- und Lebensbedingungen als vorher: Das betrifft die Gestaltung der Arbeitsplätze selbst, die Beleuchtung und Belüftung der Arbeitsräume, die ' Speise- und Pausenräume oder die zwischen öffentlichen Kraftverkehr und Werkverkehr gut abgestimmte Beförderung der Schichtarbeiter von und nach rund 40 Orten der Umgebung ...

  • Wissenswertes

    700 000 Tonnen Rohbraunkohle werden täglich in unserer Republik gefördert. Die Kohlevorkommen konzentrieren sich auf die Bezirke Cottbus, Leipzig und Halle. Zur Entwässerung des Deckgebirges und der Kohle ist ständig eine solche Menge Wasser zu heben, die zwei Flußläufe von der Größe der Spree speisen könnte ...

  • Auszeichnungen an bewährte Kumpel verliehen

    Senftenberg (ADN). Anläßlich des „Tages des Bergmanns und des Energiearbeiters der DDR" 1975 wurden bereits am Freitag auf einem Festakt in Senftenberg 163 Arbeiter, Meister, Ingenieure und Wissenschaftler für hohe Einsatzbereitschaft _ und .langjährige Berufstreue mit staatlichen Auszeichnungen geehrt ...

  • Fünf neue Gruben

    Im Leipziger Bezirk werden fünf neue Tagebaue erschlossen. Einer davon im Groitzscher Dreieck. Die Kohlekumpel im Haselbacher Tagebau sind dorthin in Aufbruchstimmung. Ihre jetzige Kohlequelle versiegt, und ohne „Nachschub" würden jährlich 6,5 Millionen Tonnen Kohle fehlen. Damit der Anschluß klappt, haben die Haselbacher ihren Bagger 520 viereinhalb Monate früher als geplant in den zwölf Kilometer entfernten neuen Tagebau gebracht und den vorfristigen! Beginn des Baggerbetriebes ermöglicht ...

  • Materialsparende Technologie

    Ludwigsfelde. Bei der Herstellung der getriebenen Vorderachsen für den Lastkraftwagen \y 50 soll ab kommendem Monat ihi Automobilwerk- Ludwigsfelde nicht mehr das CO2-Schweißen, sondern das Abbrandstumpfschweißen angewandt werden. Dabei werden weniger Schweißer benötigt, 3600 Stunden Grund- und 1200 Stunden Hilfszeit, 7200 Kilogramm Schweißdraht u ...

  • Studenteninitiative

    Cottbus. Eine 35prozentige Stahleinsparung und eine Steigerung der Arbeitsproduktivität um 47,5 Prozent erzielten Jugendkollektive der Ingenieurhochschule Cottbus, des Metalleichtbaukombinates — Werk Ruhland und des Betriebes Elsterwerda bei der Entwicklung, Fertigung und Montage eines Daches für eine Produktionshalle der Betonindustrie ...

  • Leichterer Spritzgießautomat

    Karl-Marx-Stadt. Im Plastmaschinenwerk Freital wurde die Entwicklung eines neuen Spritzgießautomaten zwei Monate früher abgeschlossen. Er ist vor allem für die Produktion von Plastteilen für die Konsumgüterdndustrie bestimmt. Die Freitaler Ingenieure wandten neue Konstruktionsprinzipien an, die es ermöglichen, den Automaten gegenüber seinem Vorgänger um 6,5 Tonnen leichter zu bauen ...

  • Gerhard Stolze

    Hauer im Thomas-Müntzer-Schacht des Mansfeld Kombinates Vorbildliche Arbeitsleistungen und Hohe persönliche Einsatzbereitschaft haben seinen Namen unter den Bergleuten bekannt-' gemacht. Er ist immer dort zu finden, wo es gilt, dem Neuen zum Durchbruch zu verhelfen. Besondere Verdienste erwarb er sich bei der Einführung der Geradstrebtechnologie im Kupferbergbau ...

  • Planziele werden überboten

    Berlin. Ebenso wie in den Großbetrieben haben sich die Werktätigen der 183 Betriebe der bezirksgeleiteten Industrie der Hauptstadt, die über einen Gründmittelwert von mehr als einer Milliarde Mark verfügen, vorgenommen, durch volle Ausnutzung der Arbeitszeit, Reduzierung von Stillstandszeiten hochproduktiver Anlagen sowie verbesserte Materialökonomie die Planziele zu überbieten ...

  • Käthe König

    Sie war mit ihrem Ehemann Dieter dabei, als sich in unmittelbarer Spreewaldnähe die ersten Turbinen drehten. Seitdem hat die Elektrikerin an zahlreichen Neuerervorschlägen großen Anteil. So half sie, eine neue Technologie zur Behebung von Havarien an Maschinenregeltrafos auszuarbeiten, die ihrem Betrieb einen Nutzen von 150 000 Mark bringt ...

  • Alfred Hahn

    Bohrhauer im VEB Kalikombinat „Werra" Merkers (Rhön)

    / Dem Neuen zum Durchbruch verhelfen, dieser Aufgabe hat sich Genosse Hahn mit dem Einsatz seiner ganzen Person verschrieben. Ihm konnten stets die schwierigsten bergmännischen Arbeiten übertragen werden. Er erfüllte! jede Aufgabe zuverlässig und in hoher Qualität. 1966 gehörte er zu jenen Bergleuten, die mit der Einführung gleisloser Bergbaugroßgeräte in der Praxis betraut wurden ...

  • Neues vom Wettbewerb

    Mit geringeren Selbstkosten

    Magdeburg. Stahlguß im Werte von einer Million Mark wollen die Arbeiter der Stahlgießerei Magdeburg-Rothensee zusätzlich bis zum Jahresende produzieren und dem Magdeburger Armaturenwerk liefern. Die vorrangige Erfüllung des Planes Wissenschaft und Technik sehen die Stahlgießer dabei als Hauptweg zur Erreichung der hochgesteckten Ziele an ...

  • Zwei Fabrikmarken auf einem Dach

    In Lößnitz wurde ein bemerkenswertes Intensivierungsvorhaben der Leichtindustrie vollendet

    Am Rande des erzgebirgischeh Industriestädtchens Lößnitz bei Aue steht seit vorigem Jahr ein Komplex neu errichteter Werkhallen mit Sozialgebäude, Heizhaus, Schornstein — ein Bau, wie es viele in unserem Lande gibt. Dieser aber hat doch manches Bemerkenswerte an sich. Von seinem Dach leuchten nämlich zwei Fabrikmarken, die der Lößnitzer Bekleidungswerke und der Lößnitzer Schuhfabrik, beides seit drei Jahrzehnten am Ort ansässige Betriebe ...

  • der sachsischen Tagebaue

    Erfahrungen vom sozialistischen Wettbewerb in Leipziger Kohlegruben

    Braungetönte Terrassen, von Baggerschaufeln zugeschnitten, reichen weit ins Schleenhainer Land. Hier im Regiser Kohlerevier liegt die Kohle bis zu 90 Meter tief. Schwer ist an sie heranzukommen, schwerer als je zuvor in anderen Lagerstätten. Auf rund fünf Teile Abraum kommt ein Teil Kohle. Der Förderaufwand ist also gestiegen ...

Seite 4
  • Hohe Auszeichnungen für Kulturschaffende

    Kunstpreis und Heinrich-Greif-Preis der DDR 1975

    Den Kunstpreis und den Heinrich-Greif-Preis der DDR 1975 verlieh der Stellvertreter des Ministers für Kultur Dr. Werner Rackwitz am Freitag im Apollo- Saal der Deutschen Staatsoper in Berlin an verdiente Künstler, Film- und Fernsehschaffende. Geehrt werden mit diesen Auszeichnungen, so hob Dr. Rackwitz ...

  • Verwickelte Schicksale, sorgfältig beobachtet

    „Fotografie", ein ungarischer Film von Päl Zolnay

    Eine Gruppe von jungen Fotografen zieht übers Land, um die Leute zu fotografieren. Sie zeigen ihre Bilder und müssen erfahren, daß etwas ganz anderes erwartet wurde. Man hoffte, ein geglättetes, gleichsam faltenloses Gesicht zu sehen. Damit ist das Thema des Films bekannt: das Verhältnis von Erscheinung und Wesen ...

  • Andrang im Mini-Atelier

    Zum siebenten Male hatte die FDJ-Bezirksleitung Erfurt kürzlich zum „Erfurt-Treff" in der • Thüringenhalle eingeladen, wo, nicht nur die ungarische Beat- Gruppe „Phonograf" und „Karat" aus Berlin spielten, sondern auch verschiedene Anregungen zur kulturellen Freizeitgestaltung ein überaus dankbares Publikum fanden ...

  • Kulturelle Bedürfnisse schöpferisch entwickeln

    Eine sozialistische Großstadt wie Magdeburg weist eine imponierende Palette künstlerischer, sportlicher und geistig-kultureller Initiatoren auf, die (ganz' gleich, wie sie funktionieren) 'Freizeitbedürfnisse ansprechen und nicht zuletzt die junger Leute. Daneben ist nicht zu übersehen, daß unsere sozialistische ...

  • Geburtstagsfest bei Familie Kaminski

    „Der Besuch", Fernsehspiel von Gert Billing

    Nach den „Lieben Mitmenschen" hat sich Gert Billing in seinem Fernsehspiel „Der Besuch" nun der lieben Verwandten angenommen. Gute Bekannte vermeinte man auch diesmal wieder vor sich zu haben, Leute von heute, Zeitgenossen. Mutter (Ingeborg Ottmann) wird 50, ein Familienfest steht ins Haus, aber statt der erwarteten Kinder klingelt nur der Postbote: Absagen treffen ein ...

  • Neue Wege gemeinsam mit der Jugend finden

    Ein weiteres wesentliches Erfordernis ist es, Jugendliche in die Leitungstätigkeit einzubeziehen. Dort, wo uns das gelungen ist, haben die jeweiligen Leitungen auch neue, die Jugend ansprechende Ideen entwickelt. Dort war dann auch im Besuch ein wachsender Anteil von Jugendlichen zu verzeichnen. Mit ...

  • Schriftstellerverband und FDJ berieten mit jungen Autoren -

    Berlin (ND). In Vorbereitung der Kulturkonferenz der FDJ, die am 11. und 12. Juli in Weimar stattfindet, trafen sich am Freitag in Berlin Gerhard Henniger, 1. Sekretär des Schriftstellerverbandes der DDR, und Christel Zillmann, Sekretär für Kultur des PDJ-Zentralrates, mit jungen Autoren aus mehreren Bezirken unserer Republik ...

  • Kulturnotizen

    DENKMALPFLEGE. „Historische Bauwerke und Städtebau in der DDR" heißt eine Ausstellung, die am Donnerstag! in Lüttich eröffnet wurde. Am Beispiel der Pflege historisch wertvoller Bauwerke in Berlin, Magdeburg, der Partnerstadt Lüttichs, und Weimar wird dem Besucher ein Einblick in die Verwirklichung der Denkmalpflege in einem sozialistischen Staat vermittelt ...

  • Weimarer Ausstellung Sozialismus und Klassik

    Weimar (ND). Am Donnerstag eröffneten die Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur im Kunstsammlungssaal des Goethe-Nationalmuseums eine repräsentative Ausstellung „Sozialismus und Klassik". In vierzehn Räumen gewinnen die Besucher ein eindrucksvolles Bild von der Pflege, Bewahrung und Aneignung des geistig-kulturellen Erbes durch die revolutionäre Arbeiterklasse und vom Aufblühen der sozialistischen Kultur in der DDR ...

  • Erfolgreiches Gastspiel der Thomaner in Japan

    Tokio (ADN). Stürmisch gefeiert wurde der Leipziger Thomanerchor bei seinem gegenwärtigen, Auftreten in Tokio. In der größten Konzerthalle der japanischen Hauptstadt, der Halle der Rundfunk- und Fernsehgesellschaft NHK, hatte der Chor zusammen mit den Dresdner Philharmonikern die Matthäus-Passion aufgeführt ...

  • Guter Partner junger Leute Von Prof. Dr. sc. Klaus Schaefer, Vorsitzender der Stadtleitung Magdeburg des Kulturbundes /ffi^>

    Seit dem VIII. Parteitag der SED haben wir uns in der Stadtorganisation Magdeburg des Kulturbundes verdarum bemüht, unsere für eine sinnvolle Freizeitgestaltung und sozialistische Persönlichkeitsbildung der Jugend einzusetzen. Wir wollten und wollen nicht mehr nur spezielle Veranstaltungen für die Jugend arrangieren — wir wollen unsere Arbeit im Kulturbund gemeinsam mit der Jugend und damit zwangsläufig auch für die Jugend leisten ...

Seite 5
  • Der erste Fünfkampf der Hochspringerin

    ND: Sie versuchen sich am Sonntag in Potsdam zum erstenmal in einem Fünfkampf? Rita Kirst: Ja. Ich trainiere zwar sehr vielseitig, aber im Wettkampf habe ich noch nie einen Fünfkampf bestritten. ND: Sind Sie aufgeregt? Rita Kirst: Offen gestanden: ja. Aufgeregter als vor einem Hochsprung jedenfalls. ND: Ein Blick zurück: Wann bestritten Sie überhaupt Ihren ersten größeren Wettkampf? Rita Kirst: Bei der I ...

  • Gute Leistungen am ersten Tag in Kiew

    Am ersten Tag des Leichtathletik-Länderkampfes zwischen der UdSSR und den USA gingen die Gastgeber in Kiew mit 102:63 Punkten (Männer 53:39, Frauen 49:24) in Führung. Bei den Frauen nimmt auch Bulgarien an dem Länderkampf teil und liegt gegen die UdSSR mit 21:51 und gegen die USA mit 31:41 Punkten im Rückstand ...

  • Die Stärksten sind es nicht

    hören, daß eben diese drei auf die Weltmeisterschaftsteilnahme verzichteten, Nicht etwa, weil sie, vielleicht indisponiert oder»verletzt, keine Möglichkeit ~der Qualifikation hatten, sondern — weil sie sich intensiv auf die Olympischen Spiele vorbereiten wollen. Kein Land der Welt hält seine Spitzensportler zwei Jahre lang in der Retorte und von jedem Vergleich fern, um sie dann Olympiagold gewinnen zu lassen ...

  • 10000 junge Sportler in Berlin am Start

    Spartakiadekomitee beriet letzte Maßnahmen

    „Die Kommissionen haben in den letzten Wochen und Monaten eine solide, gute Arbeit geleistet, so daß man mit der Vorbereitung der V. Kinder- und Jugendspartakiade der DDR zufrieden sein kann." Dies stellte der Präsident des DTSB der DDR, Manfred Ewald, am Freitag auf der vierten und letzten Sitzung des Spartakiadekomitees der DDR in Berlin fest ...

  • Kocot chancenreich

    Bahnfahrer aus sechs Ländern nahmen am Donnerstag" in Leipzig die Wettkämpfe um den 15. Großen Preis der DDR im Sprint auf, die zugleich der vierte urjd letzte Durchgong des erstmals ausgetrogenen Großen Preises der sozialistischen Länder sind. Benedykt Kocot (Polen) - unser Foto - führte nach drei Wettbewerben mit 18 Punkten in der Gesamtwertung ...

  • John scheiterte gegen Varga

    Kubas Tennisspieler in Zinnowitz deutlich verbessert

    Für die Vorschlußrunden des Zinnowitzer Tennisturniers qualifizierten sich am Freitag als erste die Favoritin Maria Tschuwyrina (UdSSR) im Dameneinzel mit 6:2, 6:2 gegen Balaj (Rumänien) sowie im Herreneinzel der Ungar Varga. Gegen ihn leistete diesmal John nicht den erwartet harten Widerstand und verlor 2:6, 3:6 ...

  • ND: Gewannen Sie damals?

    Rita Kirst: Ja, aber nur durch die geringere Zahl der Versuche gegen Karin Peikert. Unsere Quartiereltern haben das im Fernsehen gesehen. Das war natürlich ein Hallo, als wir an diesem Abend nach Hause kamen. Da mußten wir jede Einzelheit erzählen, und da überragte die Spartakiade alles andere. ND: Ob man sich in Baumschulenweg bei den Spartakiadeeltern noch an Sie erinnern kann? Rita Kirst: Ich hoffe ...

  • TORE« PUNKTE # METER SEGELN

    Travemünde: Flying-Dutchman- EM: 3. Wettfahrt: 1. Pattisson/ Brooke (GB), 2. Imhoff/de Groot (NL), 3. Hüttner/Pagenkopf (DDR). - 4. Wettfahrt: 1. Batzill/BatziU, 2. Savelli/Bracchi (beide Italien), 3. Hüttner/Pagenkopf. - 5. Wettfahrt: 1. Pattisson/Brooke ... 6. Wolf/Klenke, ... 9. Hüttner/Pagenkopf ...

  • Achtung Rufnummerinderung!

    Ab 7. Juli 1975 ist unsere Fernsprechanlage auf Durchwahl umgestellt.. Neue Rufnummer Potsdam 34 und Nummer des Hausapparates Potsdam 340 Vermittlung VEB Energiekombinat Mitte Energieversorgung Potsdam 15 Potsdam, Berliner Straße 10

  • Kinderferienlager

    für 2 Belegungen mit jeweils etwa 35 bis 40 Kindern. Betreuer können gestellt werden. HO — WtB 95 Zwickau, Werdauer Straße 7

Seite 6
  • Die „Molaflex"- Provokation und die Flucht der „Pides"

    Reaktionäre Manöver gegen Portugals revolutionären Prozeß

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Dr. Klaus Steiniger Angestachelt von mächtigen Zentren des Weltimperialismus, ist die portugiesische Reaktion auf breiter Front zu einer mit Komplotten, Provokationen und Terrorakten verbundenen neuen Offensive gegen den revolutionären Prozeß, gegen die konsequent demokratischen Kräfte und die MFA angetreten ...

  • Die DKP ruft zur Teilnuhme um zentralen UZ-Pressefest

    Das Fest auf den Rheinwiesen soll vielseitig und attraktiv werden

    Von unserem Bonner Korrespondenten Dieter Wolf Das Präsidium der Deutschen Kommunistischen Partei und die Redaktion der Tageszeitung „Unsere Zeit" haben einen Aufruf an die Arbeiter und Angestellten der Bundesrepublik, an die Jugend und die Frauen, an alle fortschrittlich und demokratisch denkenden Menschen, an die Leser und Freunde der UZ, an alle Mitglieder der DKP, an die gesamte demokratische Öffentlichkeit der BRD gerichtet ...

  • Das Morgen setzt die Maßstäbe

    Von Hans Kämmerer, Sofia Die 14. Tagung der bulgarischen Volksversammlung, die in dieser Woche unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit tagte, faßte bedeutsame Beschlüsse zur Außenpolitik sowie zur weiteren Gestaltung der sozialistischen Gesellschaft auf dem vom X. Parteitag der BKP vorgezeichneten Weg ...

  • Gedrosselte Stuhlerzeugung ist „profitabelste Rezession"

    Produktionsrückgang um 17 Prozent / Belegschaften auf Kurzarbeit

    Von Werner G o I d s t e i n Der Krebsgang der Wirtschaft, dem die Regierungen in den Metropolen des Kapitals derzeit lediglich ihre Apelle an das „Vertrauen" des Konsumenten und der Finanziers entgegenzusetzen wissen, ist nach wie vor an aen Statistiken unwiderlegbar abzulesen. Die zum Beispiel Woche ...

  • Faktoren der heutigen Lage

    Die gegenwärtige Situation werde durch folgende Faktoren charakterisiert^ führte der Redner aus: „ „Erstens: Den erfolgreichen Aufbau der kommunistischen Gesellschaft in unserem Lande. Dieser Aulbau, seine Errungenschaften, die Vereinigung der Vorzüge des Sozialismus mit der wissenschaftlich-technischen ...

  • Die Kommunisten — Vorhut im Kumpf

    Wissenschaftliche Konferenz zum 40. Jahrestag des VII. Kongresses der Kommunistischen Internationale in Moskau / Michail Suslow und Boris Ponomarjow würdigen Ringen um Frieden und Sozialismus

    Moskau (ADN). Eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Die kommunistische Bewegung in der Vorhut des Kampfes für Frieden, soziale und nationale Befreiung" ist am Freitag in Moskau eröffnet worden. Die Konferenz ist dem 40. Jahrestag des VII. Kongresses der Kommunistischen Internationale gewidmet. ...

  • Mit historischem Optimismus

    In seinem Referat „Die Kommunisten im Kampf gegen Faschismus und Krieg, um Frieden, Demokratie und Sozialismus" führte Boris Ponomarjow unter anderem aus: „Die marxistisch-leninistischen Parteien sind sich ihrer Verantwortung bewußt und beweisen durch Taten ihreBereitschaft und ihre Fähigkeit, ihre Pflicht bis zum letzten zu erfüllen ...

  • Vorbereitung auf XXV. Parteitag

    An der Konferenz nehmen neben Wissenschaftlern, Parteifunktionären, Repräsentanten des öffentlichen Lebens und Vertretern von Partei-, Gewerkschafts- und Komsomolaktiven als Gäste unter anderem der Erste Sekretär des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, der Generalsekretär des ZK der Brasilianischen KP, Luis Carlos Prestes, der Vorsitzende der KP Dänemarks, Knud Jespersen, und der Generalsekretär des ZK der Libanesischen KP, Nicolas Chaoui, teil ...

Seite 7
  • Indische Regierung verbot extremistische Gruppen

    Indira Gandhi: Reaktion störte normale Entwicklung des Landes

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die Zentrair egierung in Neu-Delhi hat am Freitag die paramilitärischen Organisationen Rashtriya Sayamsewak Sangh (RSS), die Anand Marg und die ihnen angeschlossenen Verbände sowie verschiedene andere rechts- und linksextremistische Gruppen wie die Jamat A-Islami verboten. Allen verbotenen 26 Organisationen wird zur Last gelegt, ungesetzliche Aktivitäten zu entwickeln, die die öffentliche Ordnung in Indien gefährden ...

  • Westliche Länder verzogern weiter Terminentscheid über dritte Phase

    Erneute Sitzung des Koordinationsausschusses heute in Genf

    Genf . (ADN-Korr.). Der Termin der dritten Phase der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa war erneut Gegenstand der Debatte im Koordinationsausschuß, der Freitag in Genf eine weitere Sitzung abhielt. Die Delegationen aus den 35 Teilnehmerstaaten konnten wiederum keinen Beschluß fassen, da eine entsprechende Entscheidung wie auf den vorangegangenen Tagungen von einigen westlichen Ländern an ungerechtfertigte Vorbedingungen geknüpft wurde ...

  • Konstituierende Sitzung des Parlaments der UVR

    Pal Losonczi, György Lazar und Antal Apro wurden wiedergewählt

    Budapest (ADN-Korr.). Die Nationalversammlung der Ungarischen Volksrepublik hat am Freitag im Budapester Parlament ihre konstituierende Sitzung abgehalten. Auf ihr wurden die Mitglieder des Politbüros des ZK der 'USAP Pal Losonczi als Vorsitzender des " Präsidialrates, György Lazar als Vorsitzender des Ministerrates und Antal Apro als Präsident der Nationalversammlung von den Abgeordneten einmütig wiedergewählt ...

  • Portugals Wirtschaftslage verlangt erhöhte Investitionen

    Lissabon (ADN-Korr.). Auf ein gesundes Verhältnis von Investition und Konsumtion bei der Überwindung der wirtschaftlichen Schwierigkeiten Portugals drängen führende Ökonomen des Landes. „Um mehr investieren zu können, muß gegenwärtig weniger konsumiert werden. Wird beides gleichzeitig angestrebt, so geht das auf Kosten der Staatsreserven", wird in einem von „O Seculo" veröffentlichten Expertenbericht betont ...

  • Verschärfte Lage in Argentinien

    Buenos Aires (ADN). Die Lage in Argentinien hat sich am Donnerstag weiter zugespitzt, nachdem bereits während der Tage zuvor Zehntausende Arbeiter mit Streiks, Kundgebungen und Demonstrationen gegen die von der Regierung verfügte Kürzung der Lohnerhöhungen protestiert hatten. In der Hauptstadt Buenos Aires und im 60 Kilometer entfernten La Plata ging die Polizei mit Tränengas gegen demonstrierende Arbeiter vor ...

  • Atomgeschäft ist „eine Tragödie"

    Paris (ADN). Als „eine Tragödie" für die BRD und die ganze Menschheit hat die in Paris erscheinende USA-Zeitung „International Herald Tribüne" das zwischen der BRD und Brasilien vereinbarte Abkommen über die nukleare Zusammenarbeit bezeichnet. In einem Leitartikel wird unterstrichen, daß mit der vereinbarten Lieferung von Urananreicherungsanlagen aus der BRD an Brasilien diese beiden Länder Atombomben herstellen könnten ...

  • Schweres Hochwasser in Rumänien

    Zahlreiche Städte und Dörfer überflutet / Notstand ausgerufen

    Bukarest (ADN-Korr./ND). Die über Rumänien niedergegangenen schweren Unwetter haben in mehreren Landesteilen zu massiven Überschwemmungen und großem Sachschaden geführt. Zahlreiche Städte, Dörfer und landwirtschaftliche Flächen stehen unter Wasser. Es wurde der Notstand ausgerufen. Das Politische Exekutivkomitee ...

  • Carlos Lorca von der Junta verhaftet

    Generalsekretär der Sozialistischen Jugend von Pinochet-Faschisten in Chile verschleppt

    Lima (ADN). Der Generalsekretär der Sozialistischen Jugend Chiles, Carlos Lorca, ist in den Nachmittagsstunden des 25. Juni in Santiago de Chile verhaftet und mit unbekanntem Ziel verschleppt worden. Trotz der Geheimhaltungsversuche der faschistischen Junta erfuhr diese Nachricht jetzt ihre sichere Bestätigung ...

  • Französisches Komitee gegen Berufsverbote in der BRD

    Paris (ND-Korr.). 30 Persönlichkeiten der französischen Öffentlichkeit haben am Freitag einen Appell zur Solidarität mit den vom Berufsverbot betroffenen Demokraten in der BRD verbreitet und ein „Komitee für die Meinungsfreiheit und gegen Berufsverbote in der BRD" gegründet. „Hunderte Lehrkräfte aller Sparten, Forscher, Juristen, Ärzte, Beamte werden in der BRD wegen ihrer Meinung verfolgt, entlassen und ihrer Existenz beraubt", heißt es ...

  • Progressive Kräfte Libanons veröffentlichten Erklärung

    Beirut (ADN-Korr.). Die Führer der progressiven Parteien undv Organisationen Libanons haben in einer gemeinsamen Erklärung die Notwendigkeit der Durchsetzung demokratischer Schritte in Verfassung und Gesetzgebung betont. Es gehöre zu den bedeutendsten Ergebnissen des politischen Kampfes der progressiven ...

  • Helsinki ist jederzeit bereit zu praktischen Vorbereitungen

    Moskau (ADN). Die finnische Hauptstadt ist nach den Worten des Vorsitzenden der Arbeitsgruppe für technische Vorbereitung der dritten Etappe der Sicherheitskonferenz, Botschafter Joel Pekuri, jederzeit bereit, mit den praktischen Vorbereitungen für die Abschlußphase zu beginnen. In einem am Freitag von der Moskauer „Iswestija" veröffentlichten Interview erklärte der Botschafter: „Wir sind bereit, jederzeit mit der praktischen Vorbereitung zu beginnen ...

  • Heeresdelegierte stehen hinter MFA-Aktionsplan

    Schnelle Maßnahmen zur praktischen Konkretisierung verlangt

    Lissabon (ADN-Korr.). Für schnell zu ergreifende Maßnahmen einer praktischen Konkretisierung des Aktionsplanes der MPA in Portugal hat sich die Vollversammlung der Delegierten des Heeres ausgesprochen. In einer am Freitag von der Presse veröffentlichten Erklärung wird betont, daß der vom Revolutionsrat ...

  • Besatzung von Salut 4 hat 3000mal die Erde umkreist

    Moskau (ND). Die sowjetische Station Salut 4 hatte am Freitag 9.00 Uhr MEZ 3000mal die Erde umkreist. Die Kosmonauten Pjotr Klimuk und Witali Sewastjanow haben die Beobachtung der Nachtwolken fortgesetzt. Sie beobachteten außerdem das Polarlicht über dem geomagnetischen Südpol. Die komplexen Forschungen der physikalischen Erscheinungen in der oberen Erdatmosphäre sind zum erstenmal in der Praxis der Weltraumflüge vorgenommen worden ...

  • Drei Jungsozialisten aus der SPD ausgeschlossen

    Bonn (ADN-Korr.). Drei Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten in der SPD sind, wie aus BRD- Pressemeldungen hervorgeht, von der Schiedskommission des SPD-Bezirks Nordniedersachsen wegen „parteischädigenden Verhaltens" aus der SPD ausgeschlossen worden. Es handelt sich dabei um den Vorsitzenden der Bezirksorganisation Stade der Jungsozialisten, Horst Wehber, und zwei andere Funktionäre ...

  • Harilaos Florakis wurde in Athen tätlich angegriffen

    Athen (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der KP Griechenlands, Harilaos Florakis, wurde am Freitag beim Betreten des Gebäudes des Zentralkomitees von einer unbekannten Person tätlich angegriffen. Dies wurde am selben Tag in einer Presseverlautbarung des ZK mitgeteilt. Zugleich wurde darauf hingewiesen, daß Florakis ständig von Polizisten beobachtet wird ...

  • Waldheim für baldigen Erfolg der Sicherheitskonferenz

    Genf (ADN-Korr.). Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, das Nahostproblem, die fortgesetzte brutale Verletzung der Menschenrechte durch die Militärdiktatur in Chile sowie spezifische Probleme der UNO hat UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim am Freitag auf einer Pressekonferenz in Genf behandelt. In bezug auf die Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa brachte Dr ...

  • China beantragt offizielle Beziehungen zur EWG

    Brüssel (ADN). China hat sich an die EWG mit einem Antrag gewandt, offizielle Beziehungen zur westeuropäischen Wirtschaftsgemeinschaft herzustellen und seinen ständigen Botschafter in Belgien bei der EWG zu akkreditieren, wurde in Brüssel mitgeteilt. In den Kreisen, die der NATO nahe stehen, wird dieser Schritt Pekings als ein Versuch* Chinas bewertet, die EWG und über diese hinaus auch den Nordatlantikblock als ein Gegengewicht zum Entspannungsprozeß in Europa zu nutzen ...

  • Professoren besorgt über Verletzung der Grundrechte

    Bonn (ADN-Korr.). Gegen die verschärfte Anwendung der Berufsverbote' im BRD-Land Hessen haben mehr als 100 Professoren und Dozenten von hessischen Universitäten und Hochschulen protestiert. In einer gemeinsamen Erklärung stellen sie fest, daß die geltende Verfassungsordnung durch die in letzter Zeit ausgeweiteten und verschärften Überprüfungs- und Anhöningsverfahren und daraus resultierende Berufsverbote „in wachsendem Maße verletzt" wird ...

  • Mordpläne angeprangert

    wegen der gegenwärtigen, mutigen ' antifaschistischen Kampfaktionen der Kommunistischen Partei Chiles und anderer __ Kräfte der Unidad Populär,'die das chilenische Volk führen, heißt es in dem Beitrag. Die Verschleppung von Luis Corvalän nach „Tres Alamos" sei als ein offenkundiger Racheakt für die jüngsten ent-' schlossenen und umfassenden Aktionen der Werktätigen zu werten ...

  • Wegen DKP-Mitgliedschaft aus Schuldienst entlassen

    Bremerhaven (ADN). Nach dem ,Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft junder Lehrer in der BRD-Gewerkschaft Erziehung, Wissenschaft (GEW), Offergeld (SPD) ist jetzt auch der stellvertretende Bundesvorsitzende dieser Lehrerorganisation Frank Behrens aus dem Schuldienst entlassen worden. Die Entlassung wird vom Bremerhavener Magistrat mit der Mitgliedschaft in der DKP begründet ...

  • Explosion in Jerusalem

    Tel Aviv (ADN). Eine Explosion im Stadtzentrum von Jerusalem hat am Freitagvormittag nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen 14 Todesopfer und etwa 65 Verletzte gefordert. Die israelische Polizei hat unmittelbar nach der Explosion das betreffende Gebiet hermetisch abgeriegelt. Etwa 300 Araber sind festgenommen worden ...

  • Auch Ungarn ist bedroht

    Budapest (ADN-Korr.). Auch auf dem ungarischen Donauabschnitt ist durch anhaltende Niederschläge der Wasserstand beträchtlich gestiegen. Fast 80 000 Hektar Land sind bereits überflutet. Mit 750 Zentimetern wird, für kommenden Montag und Dienstag das Maximum erwartet. In Budapest werden die Uferstraßen gesperrt ...

  • Mohamed Siad Barre weist Lüge des Pentagon zurück

    New York (ADN). Der Präsident des Obersten Revolutionsrates von Somalia, Mohamed Siad Barre, hat die Behauptung von USA-Verteidigungsminister Schlesinger mit allem Nachdruck zurückgewiesen, in Somalia gebe es einen sowjetischen Militärstützpunkt.

  • Parteitag der BKP für März 1976 einberufen

    Sofia (ADN-Korr.). Das Zentralkomitee der Bulgarischen Kommunistischen Partei hat beschlossen, den XI. Parteitag vom 29. März ibis 2. April 1976 durchzuführen. Die Tagesordnung und die Delegiertenwahl werden gesondert beschlossen.

  • Was sonst noch passierte

    Schutz vor der Hitzewelle in Großbritannien - suchen auch Schlangen: Nach dem Leerpumpen eines Swimmingpools in Purley bei London fanden Polizisten und Feuerwehrleute 213 lebende sowie 47 tote Kreuzottern und Ringelnattern

  • Spanische Anwälte prangern politische Repressionen an

    Madrid (ADN). Die zunehmenden politischen Repressionen des Frarico- Regimes gegenüber oppositionellen Kräften sind von 254 spanischen Rechtsanwälten aus Madrid und Barcelona angeprangert worden.

  • Henk Hoekstra Vorsitzender der KP der Niederlande

    Amsterdam (ADN). Henk Hoekstra ist auf einer Tagung des Parteivorstandes der KP der Niederlande in Amsterdam zum Vorsitzenden des Vorstandes der Partei wiedergewählt worden.

Seite 8
  • Auf 528 km Wasserstraße im Bezirk Potsdam unterwegs

    Die Wasserschutzpolizei hat nicht nur in den Sommermonaten, wenn Urlauber und Ausflügler unterwegs sind, viel zu tun. Für sie ist das ganze Jahr Fahrenszeit. Denn die Berufsschiffahrt befährt die Wasserstraßen der Republik auch in den anderen Monaten. Im Bezirk Potsdam zum Beispiel sind das im Monatsdurchschnitt 4000 Fahrzeuge ...

  • Zeltplätze und Ferienschecks für kinderreiche Familien

    Rund 8900 kinderreiche Familien leben zur Zeit in Berlin. Räte der Stadtbezirke, Betriebe und Schulen sind bemüht, möglichst vielen Familien bei der Feriengestaltung zu helfen. Bevorzugt erhielten sie kostenlos Plätze für Zelte und Campingwagen, Kinder und Eltern haben freien Eintritt in allen Strandbädern ...

  • Ausstellung mit Arbeiten Berliner Volkskünstler

    Einen Querschnitt der besten Arbeiten., die in den letzten Jähren von Berlins bildenden Volkskünstlern geschaffen wurden, zeigt die Bezirksausstellung „Bildnerisches Volksschaffen der Hauptstadt Berlin", die am Freitag im Otto-Nagel- Haus am Märkischen Ufer eröffnet wurde. Etwa 500 Werke der Malerei, Grafik und Plastik waren von den Kreiskulturhäusern der acht Berliner Stadtbezirke an das Berliner Haus für Kulturarbeit, das gemeinsam mit dem Otto-Nagel-Haus die Sonderausstellung aus Anlaß des 30 ...

  • Heute auf dem Alex: Große Singeveranstaltung der FDJ

    Podiumsgespräch während der 7. Werkstattage

    Während ihrer 7. Werkstattage berieten am Freitagabend auf einer Podiumsdiskussion Vertreter der FDJ-Singeklubs der Hauptstadt gemeinsam mit der Beratergruppe die weiteren Aufgaben. Bei der Verbesserung der Arbeit und bei der Erhöhung der Qualität in der Singebewegung hat das. Bezirkszentrum eine große Bedeutung, betonte Jürgen Kleeberg, Sekretär der FDJ-Bezirksleitung ...

  • LDPD legte Kränze an Gedenkstätten nieder

    Am Vortage des 30. Jahrestages der Gründung der LDPD legten Mitglieder des Politischen Ausschusses des Zentralvorstandes der LDPD mit dem Vorsitzenden der Partei, Dr. Manfred Gerlach, an Gedenkstätten in Berlin Kränze nieder. Am Ehrenmal in Treptow wurden sie vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, P> A ...

  • Gaststättenlcollektive geehrt

    Körne, Serviererinnen und Kellner woran am Freitagabend zusammen mit Redakteuren und Lesern des „Neuen Deutschlands" Gäste der Siegerehrung des Gaststättenwettbewerbs 1975 im HO-Restaurant .Moskau". Unter herzlichem Beifall beglückwünschte der Minister für Handel und Versorgung, Gerhard Briksa, gemeinsam mit dem Stellvertreter des Oberbürgermeisters Günter Herbert und Vertretern der Gewerkschaft Handel, Nahrung und GenuB die von Berlinern und Besuchern auserwählten Gaststättenkollektive ...

  • Wettstreit zu den „Tagen des Chansons"

    Schauspieler und Sänger, Textdichter und Komponisten, Studenten der Theater- und Musikschulen sowie hervorragende Amateure der Volkskunst werden zur Teilnahme an den 3. „Tagen des Chansons" im November in Frankfurt (Oder) aufgerufen. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die Pflege des Chansons zu fördern und zu neuen Titeln anzuregen, in denen unser sozialistisches Lebensgefühl seinen künstlerischen Ausdruck findet ...

  • Öffnungszeiten für Freiluftgaststätten

    Für die Gaststätten und gastronomischen Freiluftobjekte im Volkspark Friedrichshain gelten seit Anfang Juli folgende Öffnungszeiten : Spreewalddorf/Gaststätte: täglich von 12 bis 20 Uhr (Dienstag Schließtag); Spreewalddorf/Freiluftobjekt: werktags von 11 bis 18 Uhr, sonnabends/sonntags von 10 bis 18 ...

  • Ratschläge und Hinweise in einer Broschüre

    Ein „Ratgeber für den Bürger" wurde im Stadtbezirk Köpenick herausgegeben. Die Broschüre erleichtert die Erledigung der verschiedensten Anliegen bei den örtlichen Staatsorganen, Dienststellen der Volkspolizei, Handelsbetrieben u. a. Die Palette der Hinweise reicht über zu erledigende Schritte bei der Anzeige von Geburten, für den Wohnungstausch bis zur Nutzung von Sport-, Naherholungs- und Urlaubseinrichtungen ...

  • Die kurze Nachricht

    SONDERAUSSTELLUNG. Das Islamische Museum zeigt bis aum Jahresende eine kleine Sonderausstellung indischer Miniaturen, die gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstanden. NATURKUNDEMUSEUM. Am 6. Juli um 10 Uhr spricht Dr. Helmuth Jährlichen in einer Sonder-- führung über „Reliktpflanzen der Tertiär-Zeit — Koniferen und laurophylle Laubgewächse" ...

  • Arbeiten an Oberleitung

    Wegen Oberleitungsarbeiten in der Wendenschloßstraße zwischen Betriebsstelle Köpenick und Endstelle Wendenschloß verkehren von Dienstag, dem 8. Juli, bis Donnerstag, dem 10. Juli, jeweils von 8 bis 14 Uhr die Linien 83 und 83 E in Richtung Wendenschloß' nur bis Betriebsstelle Köpenick. Zwischen Betriebsstelle Köpenick und Wendenschloß werden Omnibusse eingesetzt ...

  • Busse verkehren zwischen Veiten und Hennigsdorf

    Vom 7. bis 11. Juli, vom 14. bis 18. Juli, vom 21. bis 25. Juli und vom 28. Juji bis 1. August.in der Zeit von 8 bis 13 Uhr wird der S- Bahn-Zugbetrieb zwischen Veiten (Mark) und Hennigsdorf bei Berlin eingestellt. Für die ausfallenden S-Bahn-Züge verkehren zwischen den Bahnhöfen Veiten— Hennigsdorf Autobusse ...

Seite 9
  • In einem offenen Buch gelesen

    bürgerlichen Privatrecht gestattete, ein undurchsichtiges System von Begriffen aufzubauen. Sie erweckten den. Anschein, als ob — losgelöst von den konkreten gesellschaftlichen Verhältnissen — gleichberechtigte Individuen freie Entscheidungen zum Beispiel darüber fällen, welche Verträge sie eingehen und wie sie sie erfüllen ...

  • Welche Vorteile erbringt die Standardisierung im RGW?

    Ich las kürzlich, daß eine Konvention über die Anwendung von» RGW-Standards in Kraft getreten ist. Welche Vorteile ergeben sich daraus? Waller Träger, Eisenhüttenstadt Auf das Tempo der sozialistischen ökonomischen Integration hat das Niveau der Standardisierung großen Einfluß. In allen soziai listischen Ländern gibt es Zehntausende Standards — einheitlich anzuwendende, verbindliche Bestlösungen einer sich wiederholenden Aufgabe ...

  • Medikamente aus der Luft

    Wenn Atlantikwinde über die Ostsee jagen, das Wasser schäumt und die Wellen wogen, ist für die Behandlung im Seebad Heiligendamm die günstigste Zeit. Die 600 Kurpatienten je Durchgang sieht man dann besonders häufig am Strand wandern, durch das Wasser waten, sich sonnen oder baden. Für jeden, ob er an ...

  • Wer will die demokratischen Kräfte in Portugal spalten?

    Die Aufrechterhaltung und Vertiefung der Allianz zwischen der demokratischen Volksbewegung der Massen und der Bewegung der Streitkräfte (MFA) bilden die Hauptachse des am 25. April 1974 begonnenen Kampfes um eine neue Gesellschaftsordnung in Portugal. Darum besteht die Taktik der inneren und auswärtigen ...

  • Umwälzung des Überbaus

    Auf einer gewissen Stufe ihrer Entwicklung geraten die materiellen Produktivkräfte der Gesellschaft in Widerspruch mit den vorhandenen Produktionsverhältnissen oder, was nur ein juristischer Ausdruck dafür ist, mit den Eigentumsverhältnissen, innerhalb deren sie sich bisher bewegt hatten. Aus Entwicklungsformen der Produktivkräfte schlagen diese Verhältnisse in Fesseln derselben um ...

  • Sozialistische Moral

    Im Zivilrecht der Deutschen Demokratischen Republik finden die von den Anschauungen der Arbeiterklasse bestimmten Prinzipien der sozialistischen Moral Ihren Ausdruck. Es fördert vor allem den aktiven Einsatz der Bürger und ihrer Kollektive zur Mehrung und zum Schutz des sozialistischen Eigentums, ihre ...

  • Rechtlich gesichert

    Die Intensivierung der gesellschaftlichen Produktion als entscheidendes Kettenglied, die planmäßige Nutzung und Mehrung des sozialistischen Eigentums sowie sein wirksamer Schutz, das stabile Wachstum der Arbeitsproduktivität auf der Grundlage des wissenschaftlich-technischen Fortschritts - all das sind ...

  • Gesetzlichkeit

    ...

Seite 10
  • Ein Drittel aller Arbeiten im Auftrage der Industrie

    Der reiche Erkenntnis- und Erfahrungsschatz der Wissenschaftler und Mitarbeiter der AdW könnte jedoch noch umfassender genutzt werden, insbesondere für die schnelle Lösung kurzfristiger Probleme und Fragestellungen der Produktion. In jährlich mehr als zehntausend Konsultationen leistet hier die Akademie einen Beitrag, dessen ökonomischer Nutzen von den Vertretern der Praxis hoch eingeschätzt wird ...

  • Welche Aufgaben stellt die Intensivierung der Forschung?

    tät der Wissenschaftler, d. h. das Suchen nach neuen Ideen, nach echtem Erkenntniszuwachs und produktiven Lösungen, fördert. Überall Ist das Streben der Wissenschaftler nach hohen Leistungen zu unterstützen, sind höhere Maßstäbe an die Arbeit anzulegen, um dem Ethos des Wissenschaftlers der sozialistischen Gesellschaft gerecht zu werden ...

  • Langfristig auf Bedurfnisse der Gesellschaft" ausgerichtet

    Mit dieser Konzeption wurde das Forschungspotential auf die entscheidenden Bedürfniskomplexe unserer Gesellschaft, auf die grundlegenden Prozesse der Intensivierung ausgerichtet. Das kommt u. a. in folgenden Aufgaben zum Ausdruck: -Deckung des Rohistoffbedarfs durch Erkundung, Erschließung, rationelle Aufbereitung, Verarbeitung und Verwertung von Rohstoffen ...

  • 1000 Arbeiten zur Betriebsgeschichte

    Das stets1 sehr interessante Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte hat seinen Artikelteil dieses Mal auf das 19. und 20. Jahrhundert ausgerichtet. Die Thematik reicht von einer bemerkenswerten Kritik bürgerlicher Literatur zur industriellen Revolution (Thomas Kuczynski) bis zu einer Analyse der sozialistischen Produktionsverhältnisse in der DDR von 1960 bis heute (Sigtraut Finzelberg) ...

  • Hoher Maßstab wurde angelegt

    Besondere Verantwortung für die Bekämpfung und Vorbeugung der Kriminalität in der sozialistischen Gesellschaft trägt die Staatsanwaltschaft. „Wissenschaftliche Grundlagen für eine rationelle und effektive Organisation der staatsanwaltschaftlichen Tätigkeit bei der Kriminalitätsvorbeugung unter den gegenwärtigen Bedingungen des kommunistischen Auf baus in der UdSSR zu vermitteln", ist das Anliegen der soeben erschienenen Arbeit von Professor W ...

  • Aus erster Hand gut informiert

    Das Buch ist eine Fundgrube für all jene, die aus erster Hand — nämlich vom Sekretär des RGW, N. W. Faddejew - über die' Arbeit des RGW informiert sein wollen. Das aus zwölf Kapiteln bestehende Buch zerfällt faktisch in zwei Teile: Während im ersten der allgemeine Rahmen abgesteckt wird (Voraussetzungen, ...

  • Vor 275 Jahren auf den Nutzen orientiert

    Am 11. Juli 1700 gründete Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 bis 1716) die »Brandenburgische Sozietät der Wissenschaften" in Berlin. Damit verwirklichte der universale Gelehrte einen Teil seiner weitgreifenden Akademiepläne. Leibniz orientierte die Akademie auf den »Nutzen", auf die Verbindung von Theorie und Praxis ...

  • Arbeitsgemeinschaft StaatundRecht gebildet

    Berlin (ND). Ende Juni konstituierte sich in Berlin eine „Literaturarbeitsgemeinschaft Staat und Recht /Außenpolitik" beim Ministerium für Kultur. Sie soll die verlegerische Arbeit zur besseren Befriedigung der wachsenden Leserbedürfnisse nach juristischer und außenpolitischer Literatur fördern und koordinieren ...

  • Neue Lehrprogramme für Schulen der RSV

    Hanoi (ADN-Korr.). in den öffentlichen Grund- und Mittelschulen der HSV wird im Schuljahr 1975/76 nach neuen Lehrprogrammen unterrichtet. Das Ministerium für Erziehung und Jugend der Provisorischen Revolutionären Regierung der HSV hat kürzlich laut Radio Saigon zahlreiche Sofortmaßnahmen für das Erziehungs- und Bildungswesen des Landes bekanntgegeben ...

  • Großgerate schon jetzt dreischichtig ausgelastet

    Auch in der Wissenschaft geht es um die effektivere Ausnutzung der Grundfonds, insbesondere bei hochwertigen Forschungsausrüstungen. Gegenwärtig beträgt der durchschnittliche Ausnutzungsgrad wissenschaftlicher Geräte zwischen zwei und drei Schichten; die mittleren und Großrechner sind dreischichtig ausgelastet ...

  • Buch iu Grundfragen unserer Gegenwart

    Moskau (ADN). Prozesse der Entstehung und Entwicklung des realen Sozialismus, allgemeine Gesetzmäßigkeiten und Besonderheiten In der Entwicklung der verschiedenen Länder werden in einem vom Moskauer Verlag für Politische Literatur herausgegebenen Buch unter dem Titel „Die marxistischleninistische Lehre über den Sozialismus und die Gegenwart" analysiert ...

  • Wachsendes Interesse für Museen in der DDR

    Berlin (ND). Ein wachsendes Interesse finden die 610 Museen unserer Republik, die neben ihren ständigen Ausstellungen jährlich etwa 1300 Sonderschauen zeigen. Während im Jahre 1965 insgesamt 15,6 Millionen Besucher gezählt wurden, waren es 1970 bereits 19,8 Millionen und im Vorjahr sogar 28,4 Millionen ...

Seite 11
  • Zweifache Furcht in den Vorstädten

    Es sind das die Wohngebiete der sogenannten „Mittelklasse", des amerikanischen Kleinbürgertums, dessen soziologische Dimension sich an den monströs ausgewucherten Städten äußerlich ablesen läßt. Konrad Wolf versichert, daß die New-Yorker Hochhäuser einen weit weniger deprimierenden Eindruck auf ihn gemacht ...

  • Ein Schicksal voll moralischer Kraft

    „Der Leutnant wurde bei diesen Kämpfen schwer verletzt", berichtet Konrad Wolf. „Er hat dann noch, nachdem er aus dem Lazarett kam, den ganzen Krieg mitgemacht, bis nach Berlin, und dann, 1952, erblindete er auf Grund der Kriegsverletzung, einer nicht ausgeheilten Gehirnerschütterung. Elf Jahre lang konnte er nicht sehen ...

  • Wolkenkratzer sind dort die Ausnahme

    Deri ersten Eindruck von Amerika empfing Konrad Wolf bereits beim Anflug auf New York. Um diesen Eindruck wiederzugeben, holt er weiter, aus: „Ich hatte bisher schon Gelegenheit, 'einige fernere Gegenden zu besuchen, zum Beispiel Indien und Japan. Doch ich glaube, daß die USA etwas Besonderes sind in unserer Vorstellung, nicht nur wegen ihres politischen Stellenwertes, sondern auch wegen ihrer Geschichte, Kultur und — für mich persönlich — wegen des filmgeschichtlichen Rangs ...

  • REPORTAGE

    Er ist ist etwa faustgroß, graumeliert und schaut uns verwundert an. Man hat ihn aus griffigem Stein geformt, aus Saponit, Seifenstein. Er trägt weder Ohrmuscheln noch Stoßzähne und muß daher zur großen Familie der Seehunde (Phocidae) gehören, weshalb wir das seltene Souvenir einen Seehund aus Seifenstein nennen wollen ...

  • oder

    abend und Sonntag fanden am Montag Diskussionen .statt, mit Schülern, die Deutsch lernen, mit Studenten der „Politologie", mit Kunstwissenschaftsstudenten und jungen Künstlern. „Alle waren sehr interessiert", berichtet Konrad Wolf. „Die Politologen verhielten sich vielleicht etwas kühler als die Kunststudenten und Schüler ...

  • Alaska erlebt nun , texanische Sitten

    „Diese Erschließung", berichtet Konrad Wolf, „beschäftigt die Alaskaner sehr, hält viele in Atem und beunruhigt nicht wenige. Sichtbare Folge der Erdölerschließung ist das Hochschnellen der Preise in Fairbanks und anderen Städten. Hinzu kommt ein Wechsel der Lebensart, den die angestammte Bevölkerung mit gemischten Gefühlen beobachtet ...

  • Das ist natürlich nicht gerade fein

    Konrad Wolf hat den Seehund wieder aiuf den Tisch gestellt. Doch mir gehen Majakowskis „Verse vom Sowjetpaß" aus dem Jahre 1929 durch den Kopf. Wie oft haben die Beamten der alten Welt ihre Wut über die neue Welt des Sozialismus an deren Pässen ausgelassen ! Wie nehmen USA-Beamte einen DDR-Paß zur Hand? Der ist doch neu für sie ...

  • Notiert von Dr. Harald Wessel

    führte von Fairbanks aus auch in die arktischen Regionen, in denen seit einiger Zeit Erdöl erschlossen und gewonnen wird. Über fast 2000 Kilometer sind Verkehrswege und eine Pipeline im Bau. Die öl- ■konzerne müssen dort relativ hohe Löhne zahlen. Man spricht von einem „schwarzen Goldrausch", eine Anspielung auf den Alaska- Goldrausch 1897/98, der zahlreiche Abenteurer ins Land lockte ...

  • Wo Kopf und Beine langsam erlahmen

    Konrad Wolf möchte sich dazu aus verschiedenen Gründen nicht weiter äußern. Mir scheint allerdings, als habe der Erfolg gerade des „Goya" bei den einzelnen Vorführungen in Fairbanks, Los .Angeles, New York und Washington den Filmschöpfer in seiner Hoffnung beistärkt, daß die Skepsis des

  • leäDeu&eBiä

    Mannes von der Filmagentur nicht das letzte Wort in dieser Sache sein kann., Schließlich ist Feuchtwangers Roman, nach dem der Film gedreht wurde, in den USA sehr bekannt und beliebt.

Seite 12
  • Getränkte Keramik statt Diamant?

    Höchste Drücke verhelfen zu neuen Materialeigenschaften

    Stoffe wie Sand, Elektrokorund oder Diamanten lassen sich innerhalb von Sekunden und ohne jegliche Brechund Mahlwerkzeuge zu feinstem Pulver zerkleinern. Als „Supermühle" dienen starke Druckwellen, die stoßweise auf das Material einwirken. Die impulsartige, schnell wechselnde Druckbelastung und -entlastung zerstört das feste, kristalline Gefüge des zu pulverisierenden Stoffes ...

  • Sozialhygiene im Wandel der Zeit

    konnte, hob Prof. Dr. Dietrich Tutzke (Berlin), wissenschaftlicher Leiter der Tagung, in seinem Vortrag hervor. Ein weiteres Hauptkennzeichen der bürgerlichen Sozialhygiene sei der Biologismus, der dm ersten Drittel unseres Jahrhunderts z. B. sehr stark die Eugenik förderte und dann zum ideologischen Wegbereiter der faschistischen Rassenlehre wurde ...

  • Der ,Tokamak# überzeugte

    Die verschiedensten Varianten sind für diesen Zweck seither in den Forschungslaboratorien entwickelt worden. Die überzeugendsten Erfolge jedoch erzielte in den letzten Jahren die sowjetische Anlage vom Typ „Tokamak". Der Name „Tokamak" entstand aus der Abkürzung der russischen Bezeichnung für „Ringkammer im Magnetfeld" ...

  • Beitrag zur Reinhaltung der Ostsee

    Selbstreinigungsvermögen eines Boddengewässers modelliert

    Das Selbstreinigungsvermögen der Boddengewässer zwischen Ribnitz- Damgarten und der Halbinsel Zingst stellen Wissenschaftler der Rostocker Universität gegenwärtig in einem biologisch-kybernetischen Modell dar. Ziel dieses langfristigen Vorhabens aus dem Bereich der Grundlagenforschung sind genaue Aussagen ...

  • Start für große Anlagen

    Obgleich Tokamak 3 und 4 sowie die weiter verbesserte Anlage Tokamak 6 noch längst nicht diese Werte erreichten, brachten sie aber ein entscheidendes Ergebnis: Sie führten zu sehr fundierten theoretischen Erkenntnissen über die thermonukleare Fusion. Diese Theorie läßt folgenden Schluß zu: Vergrößert ...

  • Reiche Schätze locken

    Vorerst bleiben diese Schätze aber unerschlossen. Zu groß sind noch die Schwierigkeiten, die Fusionsprozesse unter Kontrolle zu bringen und planmäßig in Kraftwerken zu nutzen. Denn damit die Kerne der Wasserstoffisotope überhaupt verschmelzen können, müssen sie sich bis auf Entfernungen von 0,01 Billionstel Millimeter annähern ...

  • NUTZINSEKTEN MASCHINELL AN-

    GESIEDELT. Trichogramma, eine Insektenart, die zur biologischen Schädlingsbekämpfung • eingesetzt wird, soll jetzt mit Hilfe eines von moldauischen Wissenschaftlern entwickelten Verfahrens maschinell auf Feldern angesiedelt werden. Eine automatische Vorricfitung wird die Insekten nach einem vorgegebenen ^Programm in Kapseln zwischen den Pflanzenreihen verteilen ...

  • , Arbeit auf breiter Linie

    Neben den erfolgversprechenden Arbeiten am Tokamak-Reaktor gehen auch in der Sowjetunion die Forschungen auf den anderen Linien und für weitere Möglichkeiten des Plasmaeinschlusses und der Kernfusion voran. So gelang es 1968 Physikern des Lebedew-Instituts in Moskau erstmals, Deuteriumkerne unter dem Beschüß von Laserstrahlen miteinander zu verschmelzen ...

  • Selbst kleinste Wachstumsfehler beeinträchtigen Kristallqualität

    Silizium-Einkristalle sind für die Elektronikindustrie ein überaus wichtiges Halbleitermaterial. Wachsende Anforderungen an die Qualität von Bauelementen verlangen eine ständige Verbesserung des kristallinen Grundmaterials. Bereits Störungen im kristallinen Gefüge von der Ausdehnung einiger millionstel Zentimeter fallen negativ ins Gewicht ...

  • Kurz berichtet

    ORGANISCHE HALBLEITER. Orga-

    nische Halbleiter mit vorgegebenen physikalischen Eigenschaften sind jetzt in der Sowjetunion synthetisiert worden. Es handelt sich um Kohlenstoffverbindüngen, die zum Unterschied von den anorganischen Silizium-, Germanium- und Galliumarsenidkristallen einige auch der lebenden Materie eigene Besonderheiten aufweisen ...

  • Mehr Helligkeit bei geringerem Stromverbrauch

    Um die Verbesserung des Wirkungsgrades und die Lichtzusammensetiung von Hochdrucklampen - mehr Licht bei gleicher elektrischer Leistung — geht es bei Forschungsarbeiten des Zentralinstituts für Elektronenphysik der Akademie der Wissenschaften der DDR. Eine Möglichkeit hierfür besteht darin, die Gasfüllung in den «Lampen zu verändern bzw ...

  • FISCHE ALS „GEIGERZÄHLER".

    Strömlinge können am präzisesten Auskunft über die Verbreitung und Konzentration radioaktiver Stoffe in den Meeren geben. Diese kleinen Heringsfische zeigen — wie Untersuchungen langlebiger Zerfallsprodukte in der Biosphäre ergaben — auch mikroskopische Dosen von Strontium- und Zäsiumisotoperi an. Auf ...

  • Von Wolfgang Spickermann

    Energieliefernde Prozesse der Sonne werden in der neuen Anlage „Tokamak 10" nachgeahmt, die vor wenigen Tagen in Moskau ihren Betrieb aufnahm. Der in seiner Art größte Fusionsreaktor der Welt soll helfen, wie die „Iswestija" am Dienstag schrieb, der Menschheit eine neue, praktisch unerschöpfliche Energiequelle zu erschließen — die Wasservorräte der Weltmeere ...

  • ANTIKE MÄHMASCHINE NACHGE-

    BAUT. Eine gallische Getreidemahmaschine, deren Beschreibung sich in Reisenotizen des römischen Schriftstellers Plinius des Älteren aus dem ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung findet, wurde jetzt von BRD- Ingenieuren nachgebaut. Gegenüber der Sichel, die jahrtausendelang das einzige Werkzeug der Schnitter war, ergab die Erfindung der alten Gallier eine dreifache Steigerung der Arbeitsproduktivität ...

Seite 13
  • Ein Radio für den Urlaub

    lautsprecher — sowie Netzteilanschluß. Eine originelle Lösung ist der „Sfern- Trophy", ein sogenannter Autoportable, der als Koffer- wie auch als Autoradio ausgelegt ist. Zu diesem Koffer gibt es eine spezielle Autohalterung mit Zusatzlautsprecher. Wird das Gerät dort eingeschoben, erfolgt eine automatische Umschaltung auf die 6- oder 12-V-Bordspannung, wobei sich die Ausgangsleistung von 700 mW auf 2 W erhöht ...

  • Plastkragen am Leiterseil

    Aerodynamische Schwingungsdämpfer sichern Energieversorgung

    fluß — die Energieversorgung ganzer Gebiete ist erst einmal unterbrochen. Und bis vor einem Jahrzehnt etwa haben die Energieleute in solchen Fällen eben einfach wieder eingeschaltet. Mit wachsendem Energiebedarf, enger vermaschten Netzen gingen sie aber auch immer hartnäckiger den Ursachen für Kurzschlüsse ...

  • Mathematik bestimmt den Takt

    Immer noch, stellen wir in der Brennschneidhalle fest, hat keine Hand das Material berührt. Erst im letzten Abschnitt dieser ersten Fertigungsstufe bekommen die Einzelteile mit Pinsel und Farbe ihr Signum. Schnelle Torlader schlagen von hier aus nach exakten Fahrplänen eine Brücke zum zweiten großen Werftabschnitt ...

  • Raumzellen für Hochseeschiffe

    Da staunt sogar der Experte. Sonst wachsen alle großen Pötte dieser Welt heute noch auf der freien Helling. Damit hat die Volkswerft ihre zweite große technische Attraktion, denn sie kennt auch seit Jahren keinen Stapellauf mehir. Für eine solch attraktive Rutschpartie fehlt es den 3930 Bruttoregistertonnen großen „Atlantik-Supertrawlern" hier an Platz und Wasser ...

  • Elektroden sind geschützt

    Daß die Endmontage dabei unter Dach und Fach kam, die herkömmliche Helling in die temperierte Halle umzog, war eine der fertigungstechnischen Konsequenzen. Einmal verbesserten sich für fast 1000 Leute die Arbeitsbedingungen wesentlich. Zum anderen wurde eben auch die Technologie witterungsunabhängig ...

  • Neue Gleisbremsen

    Neuartige elektrodynamische Gleisbremsen für den Rangierbetrieb hat ein Kollektiv von Eisenbahnern der Reichsbahndirektion Halle gemeinsam mit Wissenschaftlern der Martin-Luther- Universität Halle/Wittenberg entwickelt. Bei diesen Einrichtungen bremsen elektrisch erzeugte Magnetfelder, die beim Durchgang eines Wagenrades Wirbelstromeffekte hervorrufen, die Güterwagen ab ...

  • Nur parallele Nähte zugelassen

    Die Rationalisierung der Stralsunder Volkswerft ist ein Lehrbeispiel für den nötigen Gleichklang von Technologie und Konstruktion. Von beiden Seitenwurden in Hunderten Teilfragen zugunsten der Produktivität und Qualität langbewährte Methoden aufgestockt, aber auch zu weit gehende Vorstellungen abgebaut: ...

  • Großes Flußschiff

    ' In den slowakischen Schiffswerften Komarnc- wächst das größte Flußfahrgastschiff Europas, die „Walerijan Kuibyschew". Die drei in der UdSSR gebauten Motoren liefern 3000 PS. Für die automatische Steuerung sorgten die Werktätigen aus der DDR. Die Klimaanlagen kommen aus der Volksrepublik Polen, und Bulgarien lieferte die Hebeausrüstung ...

  • Das Wetter bleibt vorm Werfttor

    Stralsunder Schiffbauer verschweißen 66 Sektionen zu je einem „Atlantik-Supertrawler / Von Hans Jordan und Michael Müller

    Naß und stürmisch sollte es bei unserem Besuch sein. „Ihr spürt dann mit Haut und Haaren, was sich bei uns verändert hat", prophezeite Ing. Gerhard Dittrich von der Stralsunder Volkswerft. Wir hatten Glück. Ein Tag kam, bei dem es auch jeden der wettergewohnten Schiffbauer, Schweißer, Kranfahrer und Konservierer geschaudert hätte ...

  • Kp Information

    Metallschichtwiderstände

    Ein Neuererkollektiv des VEB Elektronische Bauelemente, Stammbetrieb „Carl von Ossietzky" Teltow, in dem vorwiegend KDT-Mitglieder der Fachsektion Schichtwiderstände mitgearbeitet haben, will zu Ehren des IX. Parteitages der SED die Effektivität der Metallschichtwiderstandsfertigung weiter erhöhen. Dem Kollektiv gelang es, die Schleifenbedampfung, eine außerordentlich wirtschaftliche Technologie zur Produktion dieser Bauelemente, zu entwickeln und schrittweise überzuleiten ...

  • Flexible Raumspiralen

    Für die Beseitigung von Rohrverstopfungen in Abwassernetzen ist ein mechanisches Rohr- und Schleusenreinigungsgerät bestimmt, das im VEB Kombinat Robotron-Elektronik Radeberg entwikkelt wurde. Mit den flexiblen, widerstandsfähigen Raumspiralen, die, mit Spezialkupplungen versehen, bis zu 60 Meter Länge kuppelbar sind, lassen sich Verstopfungen in Rohren von 50 bis 200 Millimeter Durchmesser schnell und sicher lösen ...

  • Zink-Luft-Element

    > Ein selbstladendes Hybrid-Brennstoffelement als Energiequelle für die unter Tage üblichen Kopflampen, das den Sauerstoff aus der Luft entnimmt, ist von der Poznaner Abteilung der polnischen Berg- und Hüttenakademie entwickelt worden. Im Element wird eine poröse Aktivkohle-Elektrode angewandt. Eine zweite Elektrode besteht aus Zink ...

  • Kombine fällt Bäume

    Eine selbstfahrende Kombine für die Forstwirtschaft haben sowjetische Fachleute entwickelt. Die Maschine wurde unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen des Fernen Ostens und Sibiriens konstruiert. Innerhalb weniger Minuten, umfaßt die Kombine mit einem Greifer den Baumstamm, sägt'ihn ab und fällt ihn in der erforderlichen Richtung ...

  • Beschichtetes Metall

    - Das erste plastbeschichtete Blech in •Bulgarien wurde im metallurgischen 'Kombinat Kremikowzi hergestellt. Etwa vier Fünftel dieser Erzeugnisse werden im Bauwesen Anwendung finden. Plastbeschichtetes Metall soll auch im Schiffund Waggonbau sowie in anderen Bereichen genutzt werden. Durch den Einsatz des neuen Werkstoffes verkürzen sich die Bauzeiten, die Rentabilität der Geräte und Anlagen erhöht sich ...

Seite 14
  • Um der Menschheit den Frieden zu erhalten

    Der VII. Weltkongreß der Komintern (Moskau, 25. Juli bis 20. August 1935) fand in einer höchst komplizierten internationalen Situation statt, die einerseits gekennzeichnet war vom Sieg des Sozialismus in der UdSSR, vom Erstarken der kommunistischen Weltbewegung, von der nationalen Befreiungsbewegung ...

  • Die Persönlichkeit als höchster sozialer Wert

    Marxistisch-leninistische allgemeine Theorie des Staates und des Rechts. Band 3: Der sozialistische Staat. Staatsverlag der DDR, Berlin 1975. 448 S., Leinen, 18 Mark. Die Frage nach Wesen und Rolle des Staates berührt einem Wort Lenins zufolge die Interessen der herrschenden Klasse mehr als irgendeine andere ...

  • Bekannt wurde er mit den „Sonnenbrucks"

    Der polnische Schriftsteller Leon Kruczkowski (1900-1962) ist vor allem als Autor des Stückes „Die Sonnenbrucks" in der DDR bekannt geworden. Auch seine Romane „Rebell und Bauer" (1952) und „Pfauenfedern" (1958) liegen übersetzt vor.' Als im Oktober 1949 die Premiere der „Sonnenbrucks" gleichzeitig in ...

  • Episoden aus dem Leben einer großen Künstlerin

    „Ich will wirken in dieser Zeit", das war ein Credo der großen Künstlerin Käthe Kollwitz. Eine Episode aus ihrem Leben gestaltet Brigitte Birnbaum in der Erzählung „Tintarolo". Darin läßt sie die tiefe Wahrheitsliebe, den Einsatz der Künstlerin für soziale Gerechtigkeit anschaulich werden. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Arbeit an einem Plakat, mit dem Käthe Kollwitz auf das Fehlen von Spielplätzen für Arbeiterkinder hinweist ...

  • In ironischer Distanz zu euphorischerWagner- Verehrung

    Thomas Manns Erzählung „Wälsungenblut" ist eine wie in „Tristan" 1903 und in anderen Büchern des öfteren geführte ironisch-distanzierte Auseinandersetzung mit eigener und fremder euphorischer Wagner-Verehrung. Wie dort wird auch hier dekadentes Lebensgefühl ausgestellt und satirisch abgeführt. In „Wälsungenblut" ...

  • Horst Beyer, 701 Leipzig Cheflektor, VEB Bibliographisches Institut Jahrbuch ist leider nicht gleich Jahrbuch

    Es ist schön, daß nun das ND auch die reich illustrierten Jahrbücher vorstellt, wie das Eisenbahn-Jahrbuch 1975 vom'1 trahspress Verlag (vgl. ND v. 28./29. 6. 1975). Gerade dieses hat mir wegen der vielen historischen Informationen sehr gut gefallen. Das' „Motor-Jahr 75" des gleichen Verlages fällt indes ihm gegenüber sehr ab ...

  • Am meisten gekauft

    Die im Juni am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Dresden, Erfurt, Gera, Magdeburg, Neubrandenburg, Potsdam und Rostock ermittelt. Belletristik Victor Mann: Wir waren fünf. Buchverlag Der Morgen. 12,50 Mark. 1 Wodim Koshewnikow: Sonderabteilung. Progreß Verlag Moskau. 8,60 Mark ...

  • Wilhelm Piecfc im Kreise führender Vertreter der internationalen -Arbeiterbewegung während des VII. Weltkongresses in Moskau Stilepochen weiblicher Bekleidung — dargestellt in der Kleinen Enzyklopädie „Die Frau"

    Nachkriegszeit, um 1925 In 1,2 Millionen Exemplaren ist die Kleine Enzyklopädie „Die Frau" beim VEB Bibliographisches Institut Leipzig bisher erschienen. Das sind 10 Auflagen dieses praktischen Nachschlagewerkes. Rund 60 Autoren bemühten sich, alles Wissenswerte zum Thema Frau zusammenzutragen und es jeweils zu aktualisieren ...

  • Neuer Vierbänder ab 1978

    Im Angebot des VEB Bibliographisches Institut befinden sich zur Zeit zwei Einbänder: das ' „Lexikon A—Z" und das „Jugendlexikon". Beide werden dieser Tage wieder ausgeliefert. Die mehrbändigen kleineren Lexika bedürfen einer vollständigen Überarbeitung. Für 1977 ist das zweibändige „Handlexikon" geplant, und ab 1978 wird ein neues populäres Lexikon in vier Bänden erscheinen ...

  • Leserbriefe

    Wie steht es mit handlichen kleineren Universallexika ?

    Mit großem Interesse lese ich die wöchentliche Literaturseite des ND. Die Rezensionen halben mich des öfteren zu einem Buchkauf angeregt. Leider wurde aber seit langem kein mehrbändiges Universallexikon angekündigt. Ich vermisse z. B. das Lexikon A—Z in zwei oder drei Bänden. Wann ist mit Neuauflagen ...

  • Verlas Neues Leben Berlin

    Jewgeni Ryss: Beweisaufnahme. 477 S., Illustr.: Erhard Schreier, Leinen. 9.60 Mark. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig Norman 'Levine: Der Mann mit dem Notizbuch. 124 S., RUB 617, 1,50 Mark. John Osborne: Blick zurück im Zorn. Der Entertainer. Luther. 280 S., RUB 581, 2 Mark. Friedrich Schiller: Über Kunst und Wirklichkeit ...

  • Naturwissenschaften/Technik Akademie-Verlas Berlin

    P. Heinz Müller: Höhere Analysis I. Logik, Mengen, Zahlen, Funktionen, Topologie; Metrische Räume. 2., bericht. Aufl. 299 S.^ 61 Abb., Leinen, 38 Mark. * VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig I. N. Semenov/R. V. Bogdanov: Energie und chemischer Prozeß. 168 S., brosch., 7,70 Mark.

  • Naturwissenschaften/Technik

    Juri Dmitnjew: Birke, Reh und Schwalbenschwanz. Der Kinderbuchverlag Berlin. 5,80 Mark. Hagen Jakubaschk: Amateurtontechnik. Militärverlag der DDR. 13,20 Mark. ■Eisenbahn-Jahrbuch' 1975. transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, 6,80 Mark.

  • Der Kinderbuchverlag Berlin

    Helen Braasch: Aus der Wildnis entführt. Tier- und Pflanzenzüchtung gestern, heute und morgen. Regenbogen-Reihe. 144 S., Illustr.: Johannes Breitmeier, Pappband, 3 Mark. Für Leser von 10 Jahren

  • Erich Honecker 1 Wolf gang Junk-

    Verlag Die Wirtschaft Berlin Autorenkollektiv u. Ltg. v. K. Wieland: Grundsätze und Methoden der Arbeitsnormung. 376 S., 35.Tabellen, 72 graf. Darst., Pappband, 14,40 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Stanislaw Lern: Der getreue Roboter. Fernsehspiele. Aus dem Poln. v. Charlotte Eckert, Jutta Janke und Hubert Schumann. 152 S., Leinen, 5,80 Mark.

  • URANIA-Verlas Leipzig/Jena/ Berlin

    Armin Ermisch: Auf den Nerv gefühlt. 150 S., 37 Strichzeichn., 14 Fotos, brosch., 4 Mark.

Seite 15
  • Bericht an den Namenspaten

    Dann saßen wir K. J. Wöroschilow — Volkskommissar für Armee und Flotte der Sowjetunion — gegenüber. Alle Befangenheit war abgestreift. Wir sprachen mit ihm von Genosse zu Genosse und berichteten vom ersten großen Pionierlager in einem kapitalistischen Land, das seinen Namen trug, dem Pionierlager „Klim Wöroschilow" ...

  • Jugendmeeting in Sewastopol

    In Sewastopol, hoch über der Stadt, erlebten wir den Internationalen Jugendtag am 2. September 1928. Im Kreis der Komsomolzen, viele von ihnen in der schmucken Uniform der Roten Flotte, saßen wir 22 Jungkommunisten aus kapitalistischen Ländern mit unseren roten Halstüchern. Diese Stadt wird einen solchen Internationalen Jugendtag nicht oft erlebt haben ...

  • Sowjetische Freunde hüteten die Bibliothek Clara Zetkins

    Das Wohnhaus in Birkenwerder ist vielbesuchte Gedenkstätte

    Über 5000 Besucher haben sich in diesem Jahr bereits in der Clara-Zetkin- Gedenkstätte in Birkenwerder, Kreis Oranienburg, mit dem Leben der hervorragenden Funktionärin der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung und Vorkämpferin für die Gleichberechtigung der Frau vertraut gemacht. Clara Zetkin bewohnte das Haus in diesem Vorort der Hauptstadt von 1929 bis 1932 ...

  • Chauvinisten und Jingos

    Woher kommt der Begriff Chauvinismus? Nicolas Chauvin war ein Grenadier unter Napoleon I., der sich mit seinem ständigen Schwadronieren gegen die Feinde des französischen Kaiserreichs zum Gespött der Kameraden machte. Der Dichter Eugen Scri.be verfaßte 1830 eine Komödie, deren Held der ruhmredige Soldat war ...

  • Junge Historiker studieren Leben und Werk von Engels

    Erfurt. 20 Mädchen und Jungen-aus sechsten und siebenten Klassen der Erfurter Polytechnischen Oberschule „Friedrich Engels" sind Mitglieder der seit einem Jahr bestehenden Arbeitsgemeinschaft „Junge Historiker". Unter Leitung der Geschichtslehrerin Erika Dunke übernahmen sie in diesem Schuljahr den Forschungsauftrag, Leben und Wirken von Friedrich Engels darzustellen und mit den Ergebnissen ihrer Nachforschungen ein Kabinett auszugestalten ...

  • 1670 Bauwerke in Moskau stehen unter Denkmalschutz

    Moskau. Die Erhaltung und Restaurierung von 1670 architektonischen Denkmälern ist im Generalbebauungsplan Moskaus vorgesehen. In der Stadtmitte sollen insgesamt neun Zonen, die von geschichtlichem und kulturellem Wert sind, unter Denkmalschutz gestellt werden. Der historische -Kern der sowjetischen Haupstadt, in dessen Mittelpunkt der Kreml die architektonische Dominante bildet, darf nicht verändert werden ...

  • Eine neue Welt tat sich auf

    Nach unserem Besuch in Moskau ging die Fahrt zunächst nach Kiew. Überall in den Städten fiel uns auf, daß kaum Kinder auf den Straßen waren. Schon damals fuhren sie in ihren Sommerferien in die Erholungslager. Für uns aus den kapitalistischen Ländern eine bemerkenswerte Tatsache. So hatten wir leider keine Möglichkeit1, die neuen sowjetischen Schulen in Aktion zu sehen ...

  • Yieltausendjährige Rezepte für Arzneien und Tinkturen

    Moskau. Ein Apothekenmuseum ist im Zentralen wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Pharmazie in Moskau eröffnet worden. Die Sammlung reicht von Rezepten, nach denen vor 5000 Jahren Arzneien und Tinkturen zubereitet wurden, bis zu modernen Automaten, die in einer Stunde 1000 Tabletten verpacken. In verschiedenen Abteilungen — vom Altertum bis in die Gegenwart aufgegliedert — läßt das Museum einen Blick in die Geheimnisse der Arzneimittelkunde verschiedener Jahrhunderte zu ...

  • Auf Entdeckungsfahrt in das Kinderparadies Artek

    Erinnerungen an eine ungewöhnliche Exkursion Berliner Pionierleiter im Jahre 1928/ Von Rudi Stahl

    Vor dem Gebäude des Volkskommissariats für Armee und Flotte in Moskau standen am ~21. August 1928 vier Berliner Jungkommunisten in verhaltener Aufregung. Ein Rotarmist führte uns durch die Vorzimmer, über spiegelndes Parkett und vorbei an exakt grüßenden Adjutanten. Es war eine für uns höchst ungewöhnliche Situation ...

  • Anklagende Zeugnisse des Wiitens finsterer Reaktion

    Kein Stein blieb auf dem andern. Ja sogar Die kleinsten Splitter wurden aufgelesen. Die Friedhofswärter kehrten mit dem Besen, Bis auch der letzte Staub verflogen war. Am Sonntag kamen Leute, die hierher Den Weg durch Gräber suchten, v und sie fanden Den Platz, darauf das Denkmal einst gestanden. Sie schauten auf den Platz ...

Seite 16
  • Wo Huuptling Phumo lebte

    Nach dem Trubel der Unabhängigkeitsfeiern in der vorigen Woche herrscht in der 200 000 Einwohner zählenden mocambiquischen Hauptstadt wieder Alltag. Das heißt jedoch nicht, es wäre alles beim alten geblieben: Da ist für Lourenco Marques — 1545 nach einem portugiesischen Kaufmann benannt — auch die afrikanische Bezeichnung Cam Phumo wieder im Gebrauch ...

  • Mahagoni und See-Elefanten

    Man könnte glauben, daß ein Land wie Argentinien ein Paradies für die Pflanzenund Tierwelt wäre. Hier leben nur etwa neun Einwohner pro Quadratkilometer (in der DDR 157), und Von der 25 Millionen zählenden Gesamtbevölkerung wohnt außerdem die Hälfte im Raum von Buenos Aires. Doch Botaniker und Zoologen veröffentlichten alarmierende Meldungen, wonach durch Raubbau der großen Monopole und der Großgrundbesitzer ebenso wie durch hemmungslose Jagd Fauna und Flora Argentiniens in Gefahr geraten ...

  • Forschung noch Fischgriinden

    Die Wissenschaftler des Knipowitsch-lnstituts von Murmansk sehen ihre höchste berufliche Erfüllung darin, daß ihre Forschungsergebnisse unmittelbar angewandt werden. Charakteristisch für einen Landstrich, fanden wir, der auf der Breite von Zentralgrönland und Nordalaska liegt. Hier muß die Wissenschaft gewissermaßen Eis brechen und dem Menschen zu essen geben ...

  • Finlandia-Halle ganz in Weiß

    Über die Finlandia-Halle am Ufer des inmitten von Helsinki gelegenen Sees Tölönlahti ist schon viel geschrieben worden. Nun gibt es Neues zu vermelden: Die Stätte, an der die erste Phase der europäischen Sicherheitskonferenz ablief, erhielt einen zusätzlichen Kongreßflügel. Damit wurde das Bauwerk, das immer mehr zu einem Symbol der finnischen Hauptstadt wird, vollendet ...

  • Neue Projekte für Ferihegy

    Ein Landeanflug in den Abendstunden, wenn die ganze Stadt im Glanz unzähliger Lichter erstrahlt, zählt zu den unvergeßlichen Erlebnissen: Zur Rechten liegt das Häusermeer fast greifbar nahe, geteilt durch die Donau. Man erkennt die Brücken und die markantesten Gebäude, macht vielleicht sogar einen Vergnügungsdampfer aus und — landet Minuten später in Ferihegy, auf dem modernen internationalen Flugplatz der ungarischen Hauptstadt ...

  • Beim vornehmsten aller Pferderennen führt der Geld-und Blutadel vor, was er unter feiner Lebensart versteht Zu Ascot auf hohem Roll

    Zu Ascot, nur ein paar Pferdestunden von London entfernt, sitzt man auf dem ganz hohen Roß. Zumindest einmal im Jahr, wenn dort „Royal Ascot", die extravagante Rennwoche der britischen High Society, über den Turf geht. Die traditionsbewußte Nobilität empfindet das rauschende Sommerereignis seit je als ein Herzeigen feiner Lebensart, die etwas genierlicheren Briten nennen es das „absurdeste Theater der Welt« ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Weltmeisterhches

    Wte bereits kurz gemeldet, gewann Weltmeisterin Nona Gaprindaschwäli im rumärHsdren Timisoora ein stark besetztes internationales Damenturnier mit dem phantastischen Ergebnis: 13 Siege in 13 Partien. Die Zweitplacierte, Baumstark, hatte 3,5 Punkte, unsere Brigitte Hoffmann, die sich auf dem 5./6. Platz achtbar hielt, gar 5,5 Punkte Rückstand zur Siegerin ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Singvogel, 4. Gespinsthülle, 6. Großvater, 9. gelbroter Farbstoff in Pflaruenzellen, 11. Gebirgseinschnitt, 12. Nordwesteuropäer, 13. Volksstamm in Nigeria, 14. Lebhaftigkeit eines Menschen, 15. Maßeinheitder Monotypeschrift, 16. griechischer Buchstabe, 18. Metall, 19. elektrisch geladenes Masseteilchen, 21 ...

  • Silbenkreuxworträtsel

    Waogerecht: 1. Ergiebigkeit, 4. Nadelbaum, 5. griechische Sagengestalt, 7. Wasserbrotwurzel, 9. Nebelhülle des Kopfes eines Kometen, 11. sportliche Veranstaltung. Senkrecht: 1. ein Tausendstel, 2. chemisches Element, Metall, 3. sägenhafte, vom Meer verschlungene Stadt, 6. Angehöriger eines Indianerstammes, 8 ...

Seite
Gruß des ZK der SED an die Berg- und Energiearbeiter Anläßlich ihres Ehrentages Dank und Anerkennung für hohe Leistungen im Wettbewerb Liebe Bergleute I Liebe Energiearbeiter I Aktiv und schöpferisch für Erfüllung der Hauptaufgabe Unverbrüchliches Bündnis zwischen DDR und VR Polen In antiimperialistischer Solidarität eng verbunden Konsularvertrag DDR-Österreich wurde gebilligt 30000 Teilnehmer zur 18. Ostseewoche In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen