24. Jan.

Ausgabe vom 16.06.1975

Seite 1
  • FDGB-Bundesvorstand ehrte verdiente Gewerkschafter

    Begegnungen mit ausländischen Gästen auf festlichem Empfang Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin

    Berlin (ND/ADN). Herzliche Begegnungen mit den Vertretern der fast 60 ausländischen Gewerkschaftsdelegationen und die Würdigung der Leistungen verdienstvoller Gewerkschaftsfunktionäre unserer Republik gaben den Veranstaltungen das Gepräge, mit denen am Wochenende die Feierlichkeiten aus Anlaß des 30 ...

  • Beziehungen DDR—SIR J wurden weiter vertieft

    Horst Sindermann traf nach offiziellem Freundschaftsbesuch am Sonntag wieder in Berlin ein / Kommunique veröffentlicht

    Berlin/Belgrad (ADN). Nach seinem fünftägigen Freundschaftsbesuch in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien traf Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates der DDR, am Sonntag wieder in Berlin ein. Auf dem Zentralflughafen Berlin wurde Horst Sindermann ...

  • Wahltag in der UdSSR im Zeichen großer Erfolge

    Leonid Breshnew antwortete auf Fragen von Journalisten

    Von unseren Berichterstattern Dieter Brückner und Martin John Moskau. Am Sonntag wihlten annähernd 160 Millionen Bürger in allen Städten und Dörfern der UdSSR die Deputierten zu den Obersten Sowjets aller fünfzehn Unionsrepubliken, der zwanzig Autonomen Republiken und der mehr als 50 000 örtlichen Sowjets ...

  • Zwickau FDGB-Polcalsieger

    Entscheidung gegen Dynamo Dresden nach Elfmeterschießen

    • FUSSBALL: Das 24. Endspiel um den FDGB-Pokal im Fußball gewann im Berliner Stadion der Weltjugend vor 55 000 Zuschauern Sachsenring Zwickau gegen Dynamo Dresden nach Verlängerung (2:2) und Elfmeterschießen (4:3). Aus den Händen des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED Harry Tisch, Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, sowie des amtierenden DFV-Präsidenten Kurt Ratz nahm Kapitän Jürgen Croy die Trophäe für die siegreiche Mannschaft entgegen ...

  • DFD an ZK der SED

    Berlin. „Wir begrüßen mit Freude und Genugtuung die Beschlüsse des Zentralkomitees und versichern Ihnen, daß die Mitglieder und Funktionäre des DFD an dem großen Wettbewerb zu Ehren des IX. Parteitages der, SED aktiv und mit Begeisterung teilnehmen werden", erklärt das Präsidium des Bundesvorstandes des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands- in einem an Erich Honecker und das Zentralkomitee der SED gerichteten Brief ...

  • Schönere Wohnungen

    Ilmenau. Im „Mach mit'."-Wettbewerb der Städte und Gemeinden haben die Volksvertretungen und Ausschüsse der Nationalen Front der Stadt Ilmenau neue Ziele abgesteckt. Bis zum 7. Oktober wollen Bürger bei der weiteren Verbesserung der Wohnverhältnisse für 750 000 Mark Kleinreparaturen und Pflegearbeiten erledigen ...

  • Vielfältige Initiativen für taglich erfüllte Planaufgaben

    Arbeiter, Genossenschaftsbauern, Wissenschaftler und Ingenieure erschließen im Wettbewerb Produktivitätsreserven Überall in Stadt und Land neue Impulse für weitreichende Aktivitäten auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens

    Lübbenau. Eine Leistungsreserve von mehr als 25 Megawatt in den Hauptbelastungszeiten erschließen die Kraftwerker von Lübbenau und Vetsdiau durch vorfristige Erfüllung wissenschaftlidi-technischer Aufgaben. Damit können sie eine Stadt mit über 70 000 Einwohnern zusätzlich mit Strom aus dem Spreewald versorgen ...

  • Forschungsvorhaben

    Dresden. Wissenschaftler und Studenten der Technischen Universität Dresden helfen mit zusätzlichen Wettbewerbsverpflichtungen Partnern in der Industrie, die Pläne Wissenschaft und Technik zu realisieren. Im Rahmen eines Forschungsvertrages bearbeitet die Sektion Verarbeitungs- und Verfahrenstechnik u ...

  • Zwei sowjetische Raumsonden sind auf dem Flug zur Venus

    Moskau (ADN). Entsprechend dem sowjetischen Programm zur Erforschung des Weltraums und der Planeten des Sonnensystems ist am Sonnabend in der Sowjetunion die automatische Raumsonde Venus 10 gestartet worden. Ihrer Konstruktion und Bestimmung, nach ist sie der am 8. Juni gestarteten Station Venus 9 ähnlich ...

Seite 2
  • Jugend voller Tatendrang für die Stärkung der DDR

    „Woche der Jugend und Sportler" mit Festveranstaltung eröffnet

    Magdeburg (ND). Mit einer zentralen Festveranstaltung des Ministerrates, des FDJ-Zentralrates und des DTSB-Bundesvorstandes am Sonnabend in der Stadthalle von Magdeburg wurde die diesjährige „Woche der Jugend und Sportler" in der DDR feierlich eröffnet. In den nächsten Tagen werden in Städten und Gemeinden ...

  • Wasserwirtschaft steigert Leistung

    Über hundert verdienstvolle Werktätige auf zentraler Veranstaltung in Dresden ausgezeichnet

    Dresden (ND). Auf einer zentralen Veranstaltung des Ministeriums für Umweltschutz und Wasserwirtschaft wurden am Sonntag im Dresdner Rathaus die hervorragenden Leistungen von Kollektiven und Werktätigen der Wasserwirtschaft unserer Republik gewürdigt. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Umweltschutz, und Wasserwirtschaft, Dr ...

  • Erzbischof Casaroli über seinen Besuch in der DDR

    Vertreter des Vatikans vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, in Berlin verabschiedet

    Berlin (ADN). Der Vertreter des Heiligen Stuhles, Erzbischof Agostino Casaroli, Sekretär des Rates für die öffentlichen Angelegenheiten der Kirche, hat am Sonnabend nach einem mehrtägigen Besuch der DDR wieder die Heimreise angetreten. Er wurde auf dem Zentralflughafen Berlin vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, herzlich verabschiedet ...

  • Im Spiegel der Presse

    Neue Möglichkeiten für eine Vertiefung der Entspannung Echo auf die Rede Leonid Breshnews vor Moskauer Wählern

    Zahlreiche Zeitungen des Auslandes beschäftigen sich in Artikeln und Kommentaren mit der bedeutsamen Rede des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, vor Moskauer Wählern. Die ungarische Zeitung „Nepszabadsäg" hebt in ihrem Leitartikel als grundlegende Folgerung der Rede hervor, daß es Möglichkeiten für eine weitere Vertiefung der Entspannung gibt und daß die Sowjetunion gerade jetzt ihre Anstrengungen darauf konzentriert ...

  • Rascher Ausbau des Handels mit Portugal wird erörtert

    Lissabon (ADN-Korr.). Auf Einladung der Regierung der Portugiesischen Republik ist der Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel der DDR Dr. Gerhard Beil am Sonnabend zu einem Besuch in Lissabon eingetroffen. Während seines Aufenthaltes wird er Gespräche mit Vertretern der portugiesischen Regierung über die weitere Entwicklung, der Handelsbeziehungen zwit sehen den beiden Staaten führen ...

  • Ordnung in Portugal bewies ihre Lebenskraft

    „Wenig mehr als 400 Tage besteht das neue demokratische Portugal, doch diese Zeit reichte aus, um die Lebensfähigkeit der von der Revolution des 25. April hervorgebrachten Ordnung-und die Festigkeit des Bündnisses zwischen dem Volk und der Bewegung der Streitkräfte zu beweisen", schreibt die „Uwestija" ...

  • Angebot der DDR-Industrie auf Messe in Poznan gewürdigt

    Poznan (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhand Weiss, Vorsitzender der DDR- Sektion im Wirtschaftsausschuß DDR/VRP, besuchte am Sonnabend in Begleitung seines polnischen Partners, des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates Kazimierz Olszewski die 46. Internationale Messe Poznan ...

  • Bundesvorstand des FDGB dankt für Glückwünsche

    Anläßlich des 30. Jahrestages des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes ist dem Bundesvorstand eine große Anzahl von Glückwunschschreiben, Telegrammen und Zuschriften von Parteien und gesellschaftlichen Organisationen, staatlichen Institutionen, Betrieben, Forschungs- und Lehranstalten, Brigaden und Einzelpersönlichkeiten ...

  • BKP-Delegafion beendete Besuch in der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Die Delegation des Stadtkomitees Sofia der BKP unter Leitung des Mitglieds des, Sekretariats des ZK der BKP und 1. Sekretärs des Städte komitees, Georgi Joiidanow, die auf Einladung der SED-iBezirksleitung Berlin zu einem einwöchigen Erfahrungsaustausch in der Hauptstadt der DDR weilte, besuchte am Sonnabend den Stadtbezirk Prenzlauer Berg ...

  • Traditionelle Pressefeste mit Tausenden Teilnehmern

    Schwerin. Zehntausende Leser der „Schweriner Volkszeitung" feierten am Wochenende das Pressefest ihrer Zeitung, das in diesem Jahr zum 20. Male Leser, Korrespondenten, Postzustellerinnen und Redakteure vereinte. Traditionsgemäß war die große Bühne im Alten Garten nahe dem Schloß Hauptschauplatz der Unterhaltungsprogramme, die auch in diesem Jahr zahlreichen Laienkünstlern Gelegenheit gaben, sich vorzustellen ...

  • Skandal zeigt Heuchelei über Menschenrechte

    Der Skandal um die Tätigkeit der CIA hat wieder einmal überzeugend den heuchlerischen Charakter der Belehrungen gezeigt, die aus den USA immer wieder in bezug auf die Menschenrechte an andere Völker gerichtet werden, schreibt die „Prawda" am Sonntag zu den offiziellen Untersuchungsergebnissen über die gesetzwidrigen Inlandsaktivitäten der CIA ...

  • Portugiesischer Minister in Berlin eingetroffen

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates und Ministers für, Wissenschaft und Technik, Herbert Weiz, traf am Sonntag der Minister für Industrie und Technologie Portugals, Jaoa Cardona Gomes Cravinho, in der Hauptstadt der DDR ein. Er wurde auf dem Zentralflughafen ...

  • Delegation aus Damaskus in Berlin eingetroffen

    Auf Einladung des ZK der SED traf am Sonnabend eine Studiendelegation der Arabischen Sozialistischen Baath- Partei auf dem Zentralflughafen Berlin ein. Die aus Damaskus kommende Delegation steht unter Leitung von Atieh al-Jaoudat, Direktor des Büros für Schulung der Nationalleitung der Baath-Partei, und wird sich während ihres Aufenthalts mit dem System der Parteischulung der SED vertraut machen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Rudi Pankow

    Das ZK der SED übermittelt dem Vorsitzenden einer Parteikontrollkommission, Rudi Pankow, zum 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. Als Sohn einer Arbeiterfamilie nahm er als Mitglied des KJVD aktiv am Kampf gegen den kapitalistischen Ausbeuterstaat und gegen die faschistischen Machthaber teil ...

  • Fest verbunden mit der Partei der Arbeiterklasse

    Vor den Delegierten der Bezirkskonferenz Erfurt der NDPD hob Prof. Homann hervor, daß Initiativen für größere Effektivität der gesellschaftlichen Arbeit, Ideen und Taten im Intensivierungsprozeß die bewußte Bündnisaktivität eines Mitgliedes der NDPD prägen müssen, daß gesellschaftsnützliche Aktivität bestimmend ist für patriotisches und internationalistisches Denken und Handeln aller nationalen Demokraten ...

  • Jubiläumskoniert anläßlich 25 Jahre Dresdner Synagoge

    Dresden (ADN). Mit einem festlichen Konzert ist am Sonntag der 25. Jahrestag der Weihe der Dresdner Synagoge begangen worden. Sie war das erste jüdische Gotteshaus, das nach der Zerschlagung des Faschismus auf dem Territorium der DDR erbaut wurde. Als Gäste begrüßte der Präsident des Verbandes jüdischer Gemeinden in der DDR, Helmut Aris, Repräsentanten des gesellschaftlichen Lebens, Bürger jüdischen Glaubens sowie evangelische und katholische Theologen und Würdenträger ...

  • Delegation zu Komiteesitzung in Kuweit eingetroffen

    Kuweit (ADN-Korr.). Zu einem offiziellen Besuch ist Dr. Hans Reichelt, Stellvertreter, des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, am Sonntagabend in Kuweit eingetroffen. Er leitet die DDR-Delegation zur 1. Tagiung des Gemeinsamen Komitees, für wirtschaftliche, technische und kulturelle Zusammenarbeit DDR—Kuweit, die am Montag in ...

Seite 3
  • Alle verfügbaren Fonds für die planmäßige Melioration

    Konzentration auf großflächige Vorhaben im Bezirk Schwerin

    Die Ertragssiche.rheit und -entwicklung in der Pflanzenproduktion hängt in hohem Maße von der Be- und Entwässerung ab. Auf annähernd 60 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche der DDR erweist sich das Wasser als ertragsbegrenzender Faktor. Aus dieser Tatsache und ihrer Verantwortung für eine stabile Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsgütern und der Industrie mit Rohstoffen leiten die 1600 Arbeiter und Ingenieure des VEB Meliorationsbau Schwerin ihre neuen Wettbewerbsziele zu Ehren des IX ...

  • Festes Vertrauen mit neuer Tat bekräftigt

    ND-Gespräch mit dem Sekretär der Parteiorganisation BWF Marzahn

    Mit der Vorbereitung des IX. Parteitages der SED bat in der DDR eine Zeit besonders intensiver politischer Tätigkeit und schöpferischer Aktivitlt begonnen. Über Gedanken und Initiativen in der Berliner Werkzeugmaschinenfabrik (BWF) Marzahn berichtete Parteisekretär Horst Petzbold in einem Gespräch mit unserem Mitarbeiter Heinz Jakubowski ...

  • Schöpferische Unruhe

    Die höheren Forderungen der Abnehmer — Produzenten von elektronischen Anlagen, Fernsehgeräten, Radios —führten bei uns zu solchen Überlegungen: Messen wir die Güte unserer Erzeugnisse auch richtig, beispielsweise an den Zuverlässigkeitsforderungen der Anwender? Das Werkkollektiv hat unter Führung der Grundorganisation auch darüber gründliche Debatten geführt, die schöpferische Unruhe auslöste ...

  • Steigendes Holzauf kommen bei intensiver Waldwirtschaft

    Staatlicher Forstwirtschaftsbetrieb Schleiz beschloß neue Ziele

    Die Vertrauensleute des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Schleiz berieten am Wochenende, wie die 418 Forstarbeiter 'und -Ingenieure zu Ehren des IX. Parteitages der SED mit neuen Vorhaben im sozialistischen Wettbewerb den Volkswirtschaftsplan erfüllen und überbieten wollen. Direktor Bernd Fischer zog eine eindrucksvolle Wettbewerbsbilanz ...

  • Klarer Standpunkt

    Zuerst in den Parteigruppen und danach in den Brigaden erarbeiteten wir uns einen klaren Standpunkt: Wir handeln als sozialistische Internationalisten, wenn unsere Erzeugnisse absolut zuverlässig funktionieren. Zum anderen: Gelingt es, den Ausschuß weiter zu vermindern, dann steigt ohne Mehraufwand die Produktion ...

  • Ein Maßstab im Wettbewerb

    Eine magnetische Wirkung geht in unserem Werk von den „Tafeln der Wahrheit" aus. Jeder wirft täglich einen Blick darauf. Diskussionen kommen in Gang. Denn auf den Tafeln ist die Leistung jedes Arbeiters der vorangegangenen Schicht exakt abzulesen — nach Menge und Qualität Alle können ihre Arbeit kontrollieren, mit anderen vergleichen und nach den Ursachen auftretender Schwankungen forschen ...

  • Heft 12/1975 erschienen

    Im Leitartikel „Intensivierung — Schwerpunkt der Plandiskussion 1976" geht Günter Ehrensperger, Leiter der Abteilung Planung und Finanzen beim ZK der SED, vor allem darauf ein, wie die Parteiorganisationen in Auswertung der 14. Tagung des ZK die Beratungen zu den Planentwürfen für das kommende Jahr in ihren Bereichen politisch führen ...

  • Nutzliche Antworten

    Wir wußten, daß dort gerade die Arbeit mit den Neuerern klug gefördert wird. Vom Parteikollektiv im Röhrenwerk erhielten wir viele nützliche Antworten auf unsere Fragen und konnten manche Anregung aufgreifen, die uns bei der Erfüllung der 75er Aufgaben und dem Übergang zum nächsten Planjahrfünft von großem Nutzen sein Wird ...

  • Nach Arbeiterart

    Bei dieser ideologischen Tätigkeit stoßen wir auf viele Fragen. Früher war es üblich,'"die fertiggestellte Warenproduktioni also die durch Kontrollen ausgelesenen Qualitätserzeugnisse, als „Ausbeute" zu bezeichnen. Es klang natürlich wesentlich angenehmer» von, 70 Prozent Ausbeute zu sprechen, statt von 30 Prozent Ausschuß ...

  • Beitrage zum reichen Erfahrungsschatz von Stets Kampf an um der Spitze hohe Qualität im Probleme der politisch-ideologischen Arbeit in Vorbereitung des IX. Parteitages der SED

    In diesen Tagen und Wochen beraten die Genossen in Mitgliederversammlungen Aufgaben der politisch-ideologischen Arbeit in Vorbereitung des IX. Parteitages. Sie greifen in diesem Zusammenhang die Anregung auf, den in den Jahren seit dem VIII. Parteitag gesammelten Erfahrungsschatz auszuschöpfen und für die Zukunft gut zu nutzen ...

  • Bessere Auslashing aller Fördergeräte im Tagebau

    Cottbus. Im Mittelpunkt einer Mitgliederversammlung der APO Bandanlage im Tagebau Klettwitz standen Überlegungen und Vorschläge zur noch besseren Ausnutzung der Grundmittel, die dort Millionenwerte ausmachen. So sollen weitere Zeitreserven aufgespürt und die Stillstände bei Reparaturen wirkungsvoll reduziert werden ...

  • Ziel im ersten Halbjahr: drei Tage Planvorsprung

    Magdeburg. In mehreren Seminaren der Grundorganisation und der APO im Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann" Magdeburg legen die Genossen auch inhaltliche Schwerpunkte für die Mitgliederversammlungen der nächsten Monate fest. Im Mittelpunkt der Aussprachen steh{ die neue Qualität der Intensivierung der Produktion ...

  • Schichfeinsatz wird gründlich vorbereitet

    Ein Blick in die Zeitung gehört zum Tagesablauf in der r'-'terkomplexbrigade der KAP Isterbies, Kreis Zerbst. Die Genossenschaftsbauern bereiten den '.X. Parteitag mit neuen Wettbewerbsinitiativen vor. Sie wollen die Grünfutterernte auf 380 ha drei Tage früher als geplant abschließen. Dieses Ziel stand im Mittelpunkt der Diskussionen auf der Mitgliederversammlung ...

  • Reserven werden aufgespürt

    Eines der Haupterzeugnisse unseres Werkes sind Langstabisolatoren. Sie tragen zum Aufbau des Energieverbundnetzes „Frieden" — einem bedeutenden Vorhaben der sozialistischen ökonomischen Integration — bei. Dieses Energieprogramm stellt hohe Forderungen an jeden Sonneberger Keramikwerker. Unsere Grundorganisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch vielseitige politisch-ideologische Arbeit jedem das Warum zu erklären ...

Seite 4
  • Begegnungen während der Freundschaftstage

    Magdeburger Kunstschaffende zu Gast in Kielce

    Die Feststellung Erich Honeckers in. seiner Rede zur Einberufung des IX. Parteitages der SED, daß die brüderlichen Beziehungen zwischen den Völkern der sozialistischen Staatengemeinschaft auf allen Gebieten immer fester werden, können 380 Magdeburger gerade in diesen Tagen nachhaltig und aus ganzem Herzen bekräftigen ...

  • Erfüllt vom Geist des Internationalismus

    Neben Komischem steht Tragisches. Der Autor nutzt die reichen Möglichkeiten der Kunst, durch diese Wechselbeziehungen dem Roman Tiefenschärfe und Vielschichtigkeit zu geben, die Dialektik des Lebens einprägsam zu erfassen. Alfred Wellm kaschiert keine Konflikte, verniedlicht nichts. Er macht den Weg erlebbar, der zurückgelegt werden mußte, um zu Beziehungen der Brüderlichkeit zwischen unseren Völkern zu gelangen ...

  • Berliner Bühnen in Warschau

    Unmittelbar vor dem Gastspiel der Berliner Volksbühne mit Brechts. „Gutem Menschen von Sezuan" und Ibsens „Wildente" zum diesjährigen Theater der Nationen gaben Intendant Benno Besson und weitere Mitglieder seines Ensembles < in der Warschauer DDR-Botschaft eine Pressekonferenz. Die Volksbühne gastiert ...

  • Symbol unverletzlicher, tiefer Menschlichkeit

    Immer wieder bringt Alfred Wellm eine kleine silberne Schlüsseluhr ins Spiel, die Komarek mit eigentümlicher Zärtlichkeit behandelt. Diese, ein bißchen geheimnisumwobene Uhr übergibt Komarek beim Abschied im Frühjahr 1946 dem Jungen. Er, der alte, einsame Fischer, lernte das Gefühl der Verantwortung für andere erst in seinen späten Tagen kennen, trug aber immer wie selbstverständlich in sich das Gefühl für menschliche Güte und Gerechtigkeit ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    GEORGI UND SEINE FREUNDE (mit Untertiteln). Georgi Latuschkin arbeitet in einer Schmiedebrigade der Minsker Autofabrik. Auf einem Jubiläum lernen wir seine Freunde, die Brigademitglieder, kennen. (Donnerstag, 20 Uhr, II. Programm) SCHÜSSE AUS RUINEN (mit Untertiteln). Es ist keine Liebe, die Jean und Schura zusammenführt ...

  • Hintergründige und ansteckende Heiterkeit

    Erzählt wird die Geschichte des 12jährigen, elternlosen Heinrich Habermann, der sich im Februar 1945, vor der Front fliehend, einem alten Fischer angeschlossen hat. Für diesen Fälscher Komarek, der einen Treck anführt, empfindet der Junge sofort Sympathie, und auch den alten Mann erfaßt nach und nach starke Zuneigung zu dem Jungen ...

  • „... aber die Erde ist ein Wandelstern"

    Zu dem neuen Roman von Alfred Wellm „Pugowitza oder Die silberne Schlüsseluhr"

    „Manchmal stehen Heinrich und Komarek und blicken gegen den Abendhimmel und beobachten die Sterne . . . ,Es gibt die feststehenden Sterne und die Wandelsterne', sagte der alte Mann, ,und auch die Erde ist ein Stern, Heinrich, aber die Erde ist ein Wandelstern'." Der Rhythmus dieser Prosa, ihr eindringlicher, ...

  • Jugendklubhaus Halle mit vielen Ideen für anregende Freizeit

    Halle (ADN). Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Kramladen" wartet das Hallenser Jugendklubhaus „Philipp Müller" ab Juni für seine jungen Besucher aut Einmal im Monat können hier junge Arbeiter und Schüler ihr Talent beim Malen, Singen und Komponieren, Dichten, Rezitieren und Theaterspielen unter Beweis stellen ...

  • Bildschirm aktuell

    DAS NARRENSCHIFF. Im Mittelpunkt des Films (Regie: Stanley Kramer) stehen Passagiere eines Ozeandampfers, der sich 1933 auf der Fahrt von Mittelamerika nach Deutschland befindet. Die bunt zusammengewürfelte Gesellschaft sieht sich zunehmend mit Erscheinungen des Faschismus konfrontiert. (Montag, 20 Uhr, I ...

  • Werke bildender Künstler für Kulturhaus Schwedt

    Schwedt (ADN). Mehrere Künstler aus Schwedt und anderen Städten arbeiten an Gemälden, Plastiken' und dekorativen Elementen für das künftige Kulturhaus der Chemiestadt. So legte Eberhard Hückstädt bereits einen interessanten Entwurf für ein großes Wandbild über das alte Schwedt vor, während Franz Nolde das moderne Industriezentrum an der Oder darstellen will ...

  • Dresdner Laienkabaretts im Leistungsvergleich

    Dresden (ADN). Vier Laienkabaretts aus Dresden bewerben sich um die Teilnahme an den 16. Arbeiterfestspielen, die im Juni 1976 im Elbebezirk stattfinden. Mit Ausschnitten aus ihren neuen Programmen stellten sich „Die Bogenschützen" aus dem VEB Sachsenwerk, „Die Spötfc nicks" aus dem VEB Elektromat, die Gruppe „Das Teleobjektiv" vom VEB Pentacon und das bekannte Kabarett „Die Lachkarte" vom VEB Robotron kürzlich auf einem Leistungsvergleich von-15 Laienkabaretts tler Stadt Dresden vor ...

  • Erben des Sieges

    30 Jahre währt nun schon der Friede in Europa. Erkämpft haben ihn die ruhmreichen Sowjetsoldaten. Der Dokumentarfilm „Die Erben des Sieges" zeigt die Siegesparade 1945 auf dem Roten Platz; in Rückblenden werden noch einmal die schweren Kämpfe von Moskau bis Berlin deutlich. Modernste Ausrüstungen der Sowjetarmee, — vom naketenfoewehrten Atomunterseeboot bis zum Düsenjäger, neue Panzertypen und Luftkissenlandefahirjzeuge für Truppen und Fahrzeuge — werden gezeigt ...

  • Kulturnotizen

    BRECHT-PROGRAMM. „Ich, Bertolt Brecht" heißt ein sowjetisches Programm, das mit Gedichten, Songs und Berichten des Schriftstellers bekannt macht. Die bekannte UdSSR-Schauspielerin Galina Paschkowa tritt damit in Leningrad, Moskau, Kiew und anderen Städten der UdSSR auf. VERKAUFSSCHAU. Eine Verkaufsausstellung mit Aquarellen von Prof ...

  • Der arme Reiche

    Die Firmengruppe des Hubert B., Chemieboß am Rhein, bietet Kunststoffe jeder Art und Verwendung feil. Angefangen hat Hubert mit einem verschwiegenen Konto, das sein Vater bei Kriegsende in der Schweiz angelegt hatte. Er mehrte es fleißig. Nun strahlt Hubert als Stern erster Größe am bundesdeutschen Wirtschaftshimmel ...

  • Besuch im Studio

    Mit Dorn Popovici und Dan Constanitinescu sind diesmal zwei namhafte rumänische Komponisten bei Prof. Dieter Zechlin zu Gast im Studio. Anschaulich erzählen die beiden Gäste von ihrem Wirken und Schaffen. Ausschnitte aus ihren Werken im Wechsel mit Diskussionen geben einen aufschlußreichen Einblick in das Musikleben der SR Rumänien ...

  • Fernseh-Urania

    Nach wie vor muß sich alle Welt in erster Linie auf die traditionellen fossilen Brennstoffe stützen. Welche Rolle spielt hierbei die Kohle? Geben uns heute Wissenschaft und Technik die Mittel in die Hand, die Kohle zu einem modernen, hochwertigen wirtschaftlichen Energieträger zu machen? Diese Fragen untersuchte ein Drehstab der Redaktion Neue Fernseh-Urania in der VR Polen, der Ungarischen VR, der Sowjetunion und der DDR ...

  • Liebesnachtschicht

    Es ist ein Programm über die Liebe; darüber, wen wir lieben, was wir lieben, wie wir lieben. Der Oktoberklub singt und spricht über die Liebe zwischen Mann und Frau und zu unserer gemeinsamen Sache, über die Liebe zu unserer Arbeit und über die Arbeit an unserer Liebe. „Die Liebesnachtschicht", ein Information«- und Unterhaltungsprogramm des Oktoberklubs, wurde bei der Leistungsschau der Unterhaltungskunst mit einer Goldmedaille ausgezeichnet ...

Seite 5
  • KOMMUNIQUE über den offiziellen Freundschaftsbesuch des Mitgliedes des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, in der Sozialistischen Föderativen Republik Jugosla

    Auf Einladung des Vorsitzenden des Bundesexekutivrates der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Dzemal Bijedid, weilte das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Soziaiistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzender des ' Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, vom 11 ...

  • Syrien baut seine Zukunft auf Schätze im Nordosten

    Einst rückständigstes Gebiet ist heute Entwicklungsschwerpunkt

    Von unserem Korrespondenten Günter Hundro, Damaskus Die 200 km Fahrt durch den Nordosten Syriens sind voller Kontraste. Flimmernde Wüste wechselt mit fruchtbaren Feldern. Runde Lehmhütten behaupten sich neben Betonsilos. Beduinenzelte und Bohrtürme haben nur das Schwarz gemeinsam. Obermesopotamiem, wie Historiker dieses Gebiet nennen, war der zuerst besiedelte Teil des legendären Zweistromlandes zwischen Euphrat und Tigris ...

  • Fortschrittskräfte Indiens stehen hinter Indira Gandhi

    Reaktion will die Außen- und Innenpolitik radikal verändern

    Von Sepp W i 11 • k, Neu-Delhi „Indira Gandhi Zindabad (lang lebe Indira Gandhi), du mußt unsere Ministerpräsidentin bleiben" — so ruft eine vieltausendköpfige Menge Bürger Neu- Delhis seit Donnerstag vor dem Wohnsitz der indischen Ministerpräsidentin. Eine machtvolle Demonstration der Werktätigen der ...

  • Smith-Regime verstärkt Terror

    Während sich das Smith-Regime in Salisbury dem Afrikanischen Nationalrat von Simbabwe (ANC) gegenüber „verhandlungsbereit" gibt, verstärkt es zugleich den Terror gegen die Bevölkerung. In frischer Erinnerung ist das Massaker, das Anfang dieses Monats Polizeibüttel in der Hauptstadt anrichteten, Schwerbewaffnet fielen die Schergen der Rassistenclique mit Hunden über 2000 Demonstranten her, die vor einem Gebäude des ANC ihr Verlangen nach Freiheit bekundet hatten ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus", Nr. 6/1975

    Das Juniheft der Zeitschrift wird durch den Beitrag „Neue Möglichkeiten für den revolutionären Kampf" von William Kashtan, Generalsekretär der KP Kanadas, und einen Artikel Knud Jespersens, Vorsitzender der KP Dänemarks, eingeleitet, der dem Thema „Der USA-Imperialismus und die Geschicke Westeuropas" gewidmet ist ...

Seite 6
  • Erste Wähler: Matrosen und Erbauer der BAM

    Festlicher Tag im ganzen Land / Telegramm aus dem Kosmos

    von unseren Berichterstattern Moskau. Auf den Straßen der sowjetischen Hauptstadt herrschte an diesem Wohlsonntag vom frühen Morgen an reges Treiben. Hier wie in den insgesamt 2 219 259 Wahlkreisen des Landes gingen die meisten Einwohner schon in den ersten Stunden in die von 6 Uhr an geöffneten Wahllokale, um für ihre Kandidaten zu stimmen ...

  • Parteitag der DKP im März 1976 in Bonn

    Herbert Mies sprach auf der 7. Tagung des Parteivorstandes Volle Solidarität mit allen demokratischen Kräften Portugals

    Düsseldorf (ADN). Die 7. Tagung des Parteivorstandes der DKP, die am Sonnabend und Sonntag in Düsseldorf stattfand, hat beschlossen, den nächsten Parteitag der DKP in der Zeit vom 19. bis 21. März 1976 nach Bonn einzuberufen. Auf der Tagesordnung des Parteitages stehen u. a. der Bericht des Parteivorstandes an den Parteitag, die Wahl des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden der Partei, die Wahl des Parteivorstandes sowie die Behandlung von Anträgen und Entschließungen ...

  • Scharfer Protest gegen Wühlarbeit in Portugal

    Die "ft-Tägung des DKP-Partei Vorstandes übermittelte in einer Solidäritätsadresse an das ZK der Portugiesisdien KP brüderliche Kampfesgrüße: „Wir Kommunisten der Bundesrepublik stehen fest an der Seite eurer Partei, an der Seite der portugiesischen Arbeiter und Bauern, aller Kräfte des portugiesischen Volkes, die gemeinsam mit der Bewegung der Streitkräfte den Kampf für Demokratie und Sozialismus führen ...

  • Ford: Die Entspannung nutzt alten

    Interview des USA-Präsidenten mit der Zeitschrift „L'Express"

    Washington (ADN). USA-Präsident Gerald Ford hat jn einem Interview mit der französischen Zeitsdirift „L'Express" erklärt, er sei ganz und gar nicht mit jenen einverstanden, die erklären, daß die Entspannung mehr ein Plus für die Sowjetunion und für die USA mehr ein Minus sei. Er sei der Auffassung, daß sowohl die Sowjetunion als auch die v~ einigten Staaten Vorteile aus ihr gezogen haben ...

  • Kurz berichtet

    Tag des Gesundheitswesens Moskau. Der „Tag des Gesundheitswesens" in der UdSSR, der am Sonntag begangen wurde, stand unter der Losung der sozialen Fürsorge.für Mutter und Kind: die Sowjetunion ist das Land mit den meisten Medizinern: rund 800 000. Neuer Vorsitzender Tananarive. Neuer Vorsitzender des Obersten Revolutionsrates von Madagaskar ist Fregattenkapitän Didier Ratsiraka, der zugleich Staatsund Regierungschef ist ...

  • Das Bündnis Volk-MFA ist die Basis allen Fortschritts

    Interview Alvaro Cunhals / 54 Transportunternehmen verstaatlicht

    Sofia (ADN-Korr.). „Wir sind der Ansicht, daß die bewegende Kraft der portugiesischen Revolution das Bündnis zwischen der Volksbewegung und der Bewegung der Streitkräfte ist. Folglich bildet dieses Bündnis die Grundlage der Front der Kräfte des Fortschritts, der Demokratie und des Sozialismus In unserem Land ...

  • Krisenerscheinungen in der BRD verstärkt

    Auf die soziale Lage breiter Sdiiditen der Werktätigen eingehend, wird in dem Beridit betont, Massenarbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Preissteigerungen und Druck auf die Löhne hätten im II. Quartal 1975 die Wirkung der Krisenerscheinungen in der BRD verstärkt. Die Vorschläge der DKP zur „Aktion Preisstopp und Arbeitsplatzsicherung" hätten sich als die riditige Antwort auf die Absidit der Herrschenden erwiesen, die Krise zu einem Großangriff auf die werktätige Bevölkerung zu nutzen ...

  • KPG verurteilt Aktion des Antikommunismus

    Athen (ADN-Korr.). Mit Entschiedenheit hat sich am Sonnabend die KP Griechenlands gegen eine neue antikommunistische Aktion seitens regierungsoffizieller Stellen des Landes gewandt. In der von der Zeitung „Rizospastis" veröffentlichten Stellungnahme des Pressebüros der Partei wird auf eine Erklärung ...

  • Konferenz in Stockholm: Freiheit für Luis Corvalän!

    Stockholm (ADN-Korr.). Die sofortige Freilassung des Generalsekretärs! der KP Chiles, Luis Corvalän> sowie aller widerrechtlich inhaftierten, politischen Gefangenen forderten am Sonntag die Teilnehmer einer europäischen Konfe-> renz, die zum Boykott der faschistischen Junta in Chile aufrief. In ...

  • 7,5 Millionen Ungarn wählten neue Nationalversammlung

    Budapest (ADN-Korr.). Die Wahlen für die neue Nationalversammlung bestimmten am Sonntag als ein großes gesellschaftliches Ereignis das innenpolitische Leben Ungarns. 7,5 Millionen wahlberechtigte Bürger hatten über die 352 Abgeordneten der höchsten Volksvertretung und damit zugleich für eine Politik zu entscheiden, wie sie auf der Grundlage der Parteitagsbeschlüsse vom März dieses Jahres im Aufruf der Patriotischen Volksfront dargelegt ist ...

  • Meinungsaustausch über Lage in Nahost /

    Moskau (ADN). Ein Meinungsaustausch über internationale Probleme von beiderseitigem Interesse, insbesondere über die Lage im Nahen Osten, fand wähnend eines Treffens zwischen Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Sekretär des ZK der KPdSU, und einer Delegation der Libanesischen KP statt, die der Generalsekretär des ZK der LKP, Nicolas' Chaoui, leitete ...

  • 24 Bruderparteien Lateinamerikas berieten

    Übereinstimmende Einschätzung der internationalen Situation

    Auf der Konferenz waren Delegationen der Kommunistischen Partei Kanadas und der Kommunistischen Partei der USA als Beobachter anwesend. Wie in dem Kommunique betont wird, zeigte die Konferenz die feste Einheit der kommunistischen Parteien Lateinamerikas und des karibisdien Baumes und ihre grundlegende ...

  • Aktive Freundschaftsarbeit

    Moskau (ADN-Korr.). Mit ihrer aktiven Arbeit trage die Gesellschaft Portugal-UdSSR zur Herstellung guter Beziehungen zwischen beiden Völkern und Ländern bei. Das stellt die „Prawda" am Sonntag in einem Beitrag zum ersten Jahrestag der Gründung der Gesellschaft fest. Die Zeitung unterstreicht die guten ...

  • SP Australiens erörterte Kampf gegen die Krisenpolitik

    Sydney (ADN-Korr./ND). Mit der Diskussion über den Rechenschaftsbericht des ZK sowie über die dem Kongreß im Entwurf vorliegenden Dokumente wurde am Wochenende in Sydney der II. Parteitag der 1971 gegründeten marxistischleninistischen " Sozialistisdien Partei Australiens fortgesetzt. In der Diskussion ...

  • Strauß und Maoisten „vereint starke Zuneigung"

    Moskau (ADN-Korr.). Auf die starke Zuneigung der Pekinger Führung „zu Funktionären des Typs Strauß, und letzterer zu den Maoisten" verweist die „Iswestija" in einem Kommentar zum angekündigten Peking-Besuch des CSU- Chefs. Bei seiner kürzlichen ersten China-Reise „entflammte dieser .Ultra' aus München für die maoistischen Führer ...

  • Soares traf mit Brandt zusammen

    Bonn (ADN). Der Generalsekretär der Portugiesischen Sozialistischen Partei, Mario Soares, ist am Sonntag in Bonn zu einer ausführlidien Unterredung mit dem SPD-Vorsitzenden Willy Brandt zusammengetroffen; Wie die SPD laut westlidien Agenturberiditen im Anschluß an die Begegnung in Brandts Privathaus mitteilte, wurden „bedeutungsvolle Fragen" erörtert ...

  • 14400 kandidierten für örtliche Hurals in der MVR

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Die wahlberechtigten Bürger der MVR haben am Sonntag die über 14 400 Kandidaten des Blocks der Kommunisten und Parteilosen in die Hurals der Volksvertreter in den Aimaks, Somons, Städten und Stadtbezirken gewählt. Nach Angaben der zentralen Wahlkommission gaben bis 18 Uhr Ortszeit 96,3 Prozent der Wähler ihre Stimmen ab ...

  • Faschistische Mordanschläge bei Regionalwahlen in Italien

    Rom (ADN-Korr.). In Italien haben am Sonntag die zweitägigen Regionalwahlen begonnen. Rund 40 Millionen Italiener .iSind zur Stimmabgabe, auf^ gerufen. ; . Faschistische Rechtskräfte versuchten am Vorabend der Wahlen, das politisdie Klima anzuheizen und die Wähler unter Drude zu setzen. In der norditalienisdien Stadt Reggio Emilia wurde in der Nadit zum Sonnabend ein Student von Faschisten hinterhältig ermordet ...

  • Gaullistische UDR hielt Parteikongreß in Nizza ab

    Nizza (ND). Premierminister Chirac hat am Sonntag auf dem in Nizza beendeten zweitägigen Parteikongreß der gaullistischen UDR, der größten bürgerlichen Partei Frankreichs, seinen Rüdetritt vom Posten ihres Generalsekretärs erklärt; der Nachfolger in diesem Amt solle binnen 30 Tagen gewählt werden. Auf der Konferenz hatten mehrere Redner scharfe Angriffe gegen die FKP, die Sozialistische Partei und die Gewerkschaften gerichtet ...

  • Pinochet will den Terror gegen Patrioten verstärken

    Buenos Aires (ADN). Der Chef der faschistisdien Militärjunta Chiles, Pinochet, hat die Gouverneure aller 25 Provinzen des Landes zusammengerufen, um ihnen eine neue Anweisung für das versdiärfte Vorgehen gegen die patriotisdien Kräfte zu erteilen, besagen Meldungen, die in Buenos Aires bekannt wurden ...

  • Vertrag Rumänien—Portugal wurde in Bukarest signiert

    Bukarest (ADN). Der Präsident der SRR, Nicolae Ceausescu, und der Präsident Portugals, Costa Gomes, haben am Sonnabend in Bukarest einen Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern unterzeichnet. Costa Gomes weilt zu einem offiziellen Besuch in der SRR.

  • Neuer Überfall Israels

    Beirut (ADN). Israelische Jagdbomber haben am Sonntag mehrere Terrorangriffe auf den südlibanesischen Grenzort Kfar Chouba und Siedlungen in der Arkoub-Regiort verübt und dabei eine Person getötet sowie drei verletzt.

Seite 7
  • Der SC Empor Rostock auf ersten Positionen

    Auch Handballtitelverteidiger ASK startete mit Sieg

    Überzeugend war der Meisterschaftsstart von Handballtitelverteidiger ASK Vorwärts Frankfurt, der dem SC Dynamo Berlin in der DDR-Hauptstadt mit 26 :16 (13 ; 7) das, Nachsehen gab. So routinierte Spieler wie Rose, Pietzsch» Engel und Grüner (ehemals SC Leipzig) verhalfen den Gästen zu einem klaren Übergewicht ...

  • Zwei weitere Titel für Hans-Joachim Hartnick

    Überlegene Siege an den Cottbuser im Radsport

    Von unserem Berichterstatter Horst Schiefelbein Mit einer taktischen Glanzleistung, wie man sie in dieser Güte selten zu sehen bekommt und zu der wohl auch eine überdurchschnittliche Dosis Selbstvertrauen gehört, sicherte sich Titelverteidiger Hans-Joachim Hartnick am Sonntag Beinen vierten DDR- Meistertitel innerhalb von nur neun Tagen ...

  • Hunderttausende bei Spartakiaden am Start

    In 150 Kreisen der DDR boten sich glänzende Bedingungen für Kinder und Jugendliche

    In 150 Kreisen der DDR wurden zum Auftakt der Woche der Jugend und Sportler die Kinder- und Jugendspartakiaden ausgetragen. Nach einem ersten unvollständigen Überblick war daran weit mehr als eine halbe Million Mädchen und Jungen in über dreißig verschiedenen Sportarten beteiligt. Die Kämpfe um die Medaillen, um neue Rekorde und die Fahrkarten zur V ...

  • Zwei UdSSR-Siege auf Karkhorster Rennbahn

    Die Internationale Rennwoche in Berlin-Karlshorst begann am Sonntag mit zwei Zuchtprüfungen, die beide von den aus der UdSSR entsandten Pferden gewonnen wurden. Im Preis von Berlin über 1700 m setzte sich Anatoli Koslow mit Saljot durch. Er siegte in ausgezeichneten 1:20,5 min gegen den 1:20,7 min trabenden Elko/Hans Teurich (DDR) ...

  • Heidi lief 200 m in 26,3 s

    Zerbst. Mit viel Jubel wurde auch in Zerbst jeder Sieger und vor allem jeder neue Rekordhalter gefeiert. Heidi Mertinat (EOS Albert Kuntz) lief als A-Jugendliche die 200 m in der neuen Kreisrekordzeit von 26,3 s. Das wäre vor 25 Jahren noch DDR-Rekord bei den Erwachsenen gewesen! 27 x Gold nach Samswegen Wolmirstedt ...

  • 95 Prozent beteiligt

    Schwedt. Eine Staffette junger Sportler brachte das Spartakiadefeuer aus dem Petrolchemischen Kombinat Schwedt in die Chemiestadt zur Eröffnungsveranstaltung. Allein an den Vorentscheidungen hatten sich 12 000 Wettkämpfer - das sind 95 Prozent aller Kinder und Jugendlichen des Kreises — beteiligt. 4000 Jungen und Mädchen konnten sich qualifizieren und wetteiferten in 22 Sportarten ...

  • Starke Dynamo-Judokas

    Schmölln. 119 Judokämpfer — so viele wurden bislang bei noch keiner Spartakiade in Schmölln gezählt. Die meisten Siege erkämpften sich die Jungen von Dynamo Schmölln. Insgesamt starteten zu den Endwettbewerben am Wochenende in 15 Sportarten 2000 Teilnehmer, davon mehr als 800 Leichtathleten. Sie erzielten 20 Kreisrekorde, verbesserten zwei Bezirksbestleistungen, und vier von ihnen schafften die Norm für die zentrale Spartakiade in Berlin ...

  • Einladung an Eltern

    Sangerhausen. 600 Mädchen und Jungen in Schulen und auch Kindergärten hatten in den letzten Wochen für das große Eröffnungsprogramm geprobt, das zu einem vollen Erfolg wurde. Den Eltern hatten die Schüler zusammen mit einem Programm der Spartakiade auch eine schriftliche Einladung übermittelt, was dazu führte, daß man überall mehr Zuschauer als in früheren Jahren sah ...

  • Ganzjährig aktiv

    Berlin-Weißensee. An den leichtathletischen Vorausscheiden nahmen 6397 Mädchen und Jungen teil. 27 der Besten wurden am Vorabend der Kreisspartakiade zum Finale im Juli verabschiedet. Für gute Ergebnisse erhielt die Paul-Österreich-Oberschule das Spartakiadebanner. In diesem Stadtbezirk der Hauptstadt sind jetzt zwei Drittel aller Schüler ganzjährig sportlich aktiv ...

  • Pokal an Carsta Mehnert

    Bautzen. Die beste Leistung der über 4000 Teilnehmer vollbrachte Carsta Mehnert. Die Schülerin der 8. Klasse gewann den 800-m-Lauf in 2:22,1 min und nahm dafür den Wanderpokal entgegen. Das war einer der insgesamt 15 neuen Rekorde, für die die Leichtathleten. Schwimmer und Gewichtheber sorgten. 20 000 junge Sportler hatten an den Vorausscheiden teilgenommen ...

  • Margitta übertroffen

    Zeulenroda. Heidrun Wunsch aus Hohenleuba verbesserte den Bezirksrekord im Kugelstoßen der Altersklasse 6 auf 10,80 m. Ihre Vorgängerin in der Rekordliste war Margitta Droese, die inzwischen beim SC Motor Jena schon über 19 m stieß. Betriebe und viele freiwillige Helfer hatten im „Mach mit!"-Wettbewerb eine moderne Leichtathletikanlage errichtet ...

  • Souveräne Meisterin

    Potsdam. Zu den souveränsten Siegern zählte Barbara Garling von Motor Teltow. Die 16jährige Judokämpferin, kürzlich bei den Meisterschaften in Leipzig erfolgreich, war auch bei der Spartakiade nicht zu gefährden. In 21 Sportarten waren 9000 Wettkämpfer aktiv, die 89 Kreisrekorde und acht Bezirksrekorde — alle im Gewichtheben — erzielten ...

  • Fünf Meter über Rekord

    Hildburf hausen. Mit 2500 Teilnehmern worden 400 mehr gezählt als im letzten Jahr. Sechs Kreisrekorde wurden aufgestellt. Rainer Matterne übertraf mit 43,37 m den alten Schlagballrekord um über fünf Meter. Zuschauer eines Fußballspiels der Hildburghausener Arzteauswahl gegen den 1. FC Zeiss Jena spendeten 250 Mark für das Solidaritätskonto ...

  • Auch Orientierungslauf

    Schmalkalden. Das Programm wunde um zwei Sportarten erweitert: Orientierungslauf (50 Teilnehmer) und Motorsport (25). Drei Bezirksrekorde wunden im Ernst-Thälmann-Stadion notiert. Zwei im Schlagballweitwurf, einer im Mädchen-Staffellauf. Je sechs Goldene eroberten sich Birgit Händel (Motor Schmalkalden) und Falk Blaschke (Dynamo Schmalkalden) ...

  • 18 000 bei den Vorkämpfen

    Glauchau. Die 3500 Teilnehmer sorgten überall im Kreis für Spartakiadestimmung: in der Kreisstadt, in Meerane, beim Segeln auf dem Stausee und bei den Kanuwettbewerben auf der Zwickauer Mulde. Mit 26 Sportarten wurde ein neuer „Vielseitigkeitsrekord" aufgestellt. 18 000 hatten an den Vorwettkämpfen in den letzten Monaten teilgenommen ...

  • 70 Handballmannschaften

    Eilenburg. 3437 Teilnehmer in 18 Sportarten — das bedeutete neuen Teilnehmerrekord. Im Handball spielten 70 Mannschaften um die Medaillen, im letzten Jahr waren es nur 35 gewesen. In einigen Disziplinen wurden zum erstenmal Jugendliche als Kampf- und Schiedsrichter eingesetzt, die speziell für die Spartakiade ausgebildet worden waren ...

  • Schach an der Wandzeitung

    Pirna. Alle 25 Sportstätten waren ausgezeichnet vorbereitet, so daß die 2000 Teilnehmer in den 25 Sportarten beste Bedingungen vorfanden. Für die jungen Schachspieler gab eine Wandzeitung Auskunft über die geschichtliche Entwicklung dieses Sports, über die sowjetische Schachschule, und das Schachspiel in der Arbeitersportbewegung ...

  • Normte in Berlin dabei

    Altenburg. 198mal erklang im Lenin-Stadion die Siegesfanfare' für die Besten von 970 Leichtathleten. Besonders erfolgreiche Sportgemeinschaften waren Chemie Rositz, Traktor Ehrenhain und Motor Altenburg. Die Landsportgemeinschaft Traktor Norbitz ist durch ihren 60-m-Sprinter Bernd Heindel, der 7,5 s lief, in Berlin dabei ...

  • Täglich 700 Zuschauer

    Neuhaus am Rennweg. Die Leichtathleten (649), Fußballer (240), Handballer (120) und Turner (102) hatten den größten Anteil am 1712 Teilnehmer starken Feld. Täglich fanden sich mehr als 700 Zuschauer ein, die u. a. die 44,25 m im Speerwurf von Christine Bäz (A-Jugend) und ihre sieben Goldmedaillen feiern konnten ...

  • Weltrekordlerin zu Gast

    Fürstenwalde. Die Hochsprungweltrekordlerin Rosi Ackermann und die Vizeeuropameisterin Ellen Streidt trafen sich mit Spartakiadeteilnehmerr^ und eine von der EOS Ottomar Geschke gezeigte Sportschau vermittelte Turnfestatmosphäre. Die Zahl der Teilnehmer stieg gegenüber dem letzten Jahr von 4136 auf 4609 ...

  • Goldsegen im Fußball

    Berlin-Pankow. 38 Fußballmannschaften spielten um die Medaillen. Alle fünf Goldenen eroberten die Nachwuchsspieler der BSG Bergmann-Borsig. Von zehn möglichen Siegen errangen die Handballer von Empor Pankow immerhin fünf. In 25 Sportarten wetteiferten 5500 Mädchen und Jungen um den Sieg.

  • Im erneuerten Stadion

    Ludwigslust. Ein bemerkenswerter Rekord konnte bereits vor dem Spartakiadestart vermeldet werden: Werktätige und Schüler arbeiteten 4825 Stunden an der Rekonstruktion des Volksstadions. 4600 Zuschauer spornten die 3257 Mädchen und Jungen bei ihrem Medaillenkampf in 22 Sportarten an.

  • 102 Radsportler

    Hohenstein-Ernstthal. Auf einem 1-km-Kurs wetteiferten in drei Rennen 102 Tfive-Schur- und Bernhard-Eckstein-Nacheiferer um Spartakiadelorbeer. Die Krone von den 22 Sportarten gebührte der Leichtathletik. In der Kurt-Ritter-Kampfbahn konnten 32 Kreisrekorde registriert werden.

  • 12,20 m im Dreisprung

    Cottbus. Die Schwimmer waren mit 31 Kreis- und 19 Bezirksrekorden am erfolgreichsten. Die 5050 Teilnehmer erreichten insgesamt 57 Kreisrekorde. Uwe Haselbach (7. Klasse) war mit sechs Goldmedaillen am erfolgreichsten und schaffte im Dreisprung mit 12,20 m die Norm für Berlin.

  • Acht Starts, achtmal Gold

    Stralsund. 6000 Teilnehmer, 114 Kreisrekorde (1$ mehr als im Vorjahr), viele, viele Zuschauer— Spartakiade in Stralsund. Die Schwimmer erzielten in 98 Wettbewerben 48 Rekorde. Die lOjährige Undine Tutlies startete achtmal, gewann achtmal und stellte fünf Rekorde auf.

  • Marsch durch die Stadt

    Finsterwalde. Zur Eröffnung zogen die Teilnehmer mit ihren Übungsleitern und Betreuern durch die Kreisstadt, in der auch das traditionelle Sängerfest — ein Wettstreit der besten Chöre des Bezirkes — stattfand. In 31 Sportarten wurden Spartakiadesieger ermittelt.

  • 800-m-Siegerin sprach Eid

    Hainichen. Kerrin Lendt von der BSG Rotation Dreiwerden/ Schulsportgemeinschaft Schönborn war als Zweite der Bezirkscrossmeisterschaften ausersehen worden, den Eid der Teilnehmer zu sprechen. Anschließend verbesserte sie über 800 m den Kreisrekord auf 2:37,5 min.

  • Leichtathleten in Schwung

    Kamenz. Unter den 3182 Teilnehmern in 15 Sportarten taten sich besonders die Leichtathleten hervor. Den® die 107 Bezirksnormen, die erfüllt wurden, kamen fast ausnahmslos auf ihr Konto. In den. Rekord&tatistiken konnten 15 neue Kreisrekorde eingetragen werden.

  • Schkölen guter Gastgeber

    Eisenberg. Die Spartakiadewettkämpfe fanden in der Kleinstadt Schkölen in bestens präparierten Sportstätten statt. Es starteten in 11 Sportarten soviel Wettkämpfer, wie die Stadt Einwohner hat: 2000. Sie erreichten 40 Kreisrekorde allein in der Leichtathletik.

  • Heike sprang 1,50 m hoch

    Delitzsch. 750 Teilnehmer wurden allein in der Leichtathletik registriert und über 300 im Fußball. Heike Böhland (Oberschule Löbnitz) stellte bei der weiblichen B-Jugend mit 1,50 m einen neuen Kreisrekord im Hochsprung auf — einer von elf neuen Rekorden.

  • 3500 Leichtathletikstarts

    Greiz. Alle Hände voll zu tun hatten besonders die Kampfrichter in der Leichtathletik. Denn die 1247. Teilnehmer absolvierten rund 3500 Starts. Andreas Asch aus Elsterberg, Schüler der 5. Klasse, erzielte mit 14,5 s über 80 m. Hürden einen Bezirksrekord.

  • Schnelle .Rollschuhe''

    Hohenmölsen. 12 Mädchen und Jungen waren mit ihrem Übungsleiter Mank aus Granschütz in die Kreisstadt gefahren. Sie alle eroberten die Medaillen im — Bollschnellauf. Und sie alle werden auch im Juli in der Hauptstadt um Spartakiadelorbeer kämpfen.

  • Schwimmer im Nachbarkreis

    Bfitzow. Elf Kreisrekorde gab's im Schwimmen. Die Bützower fuhren nach Laage in den Nachbarkreis Güstrow, um im dortigen Stadtbad die Schwimmwettbewerbe auszutragen. 280 Starter waren dabei. Allein 19 Goldene gingen an die TSG Schwaan.

  • Mit Zeichenwettbewerb

    KochlUz. Eine besondere Attraktion war > ein Zeichenwettbewerb aller Schulen zum Thema Spartakiade. Die bei strahlendem Sommerwetter ausgetragenen Endkämpfe sahen 2503 Teilnehmer in 18 Sportarten am Start.

  • 15 000 liefen die Meile

    Wismar. Zwölf Musikzüge empfingen die 2400 Teilnehmer im Kurt-Bürger-Stadion. Die 15 000 begeisterten jungen Zuschauer liefen nach der Eröffnung auf dem Hanseatenring die Freundschaftsmeile.

  • Sowjetische Pioniere dabei

    Nauen. Unter den 17 Kreisrekorden, die allein in der Leichtathletik aufgestellt wurden, ragten die 11,4 s heraus, die Bernd Rohde (8. Klasse) von der Polytechnischen Oberschule Brieselang

Seite 8
  • UdSSR-Achter sorgte für die Überraschung

    Ruderer der DDR dominierten bei der Großen Grünauer

    von unserem Berichterstatter Hans A11 m e r t Die Internationale Große Grünauer Ruderregatta war eine recht kurzweilige Veranstaltung,' die in wenig mehr als drei Stunden alle olympischen Bootsklassen der Männer und Frauen am Start sah. Dabei erlebten die Zuschauer am Sonntag wie auch bereits am Vortag in der überwiegenden Anzahl der Rennen eindeutige Favoritensiege ...

  • Zwei WM-Booten fehlten ein paar Zentimeter

    Sieben Kanurennsporttitel an den SC Neubrandenburg

    Von unseren Berichterstattern Cornelia Mollenschott und Jürgen Holz „Wir hatten uns auf eine sehr knappe Entscheidung gefaßt gemacht, hofften allerdings, um diese winzigen Zentimeter unsere Bugspitze eher durch das Ziel schieben zu Sonnen", plauderte nach dem Zweierkajakrennen die Neubrandenburgerin Anke Ohde ...

  • Fußballtrophäe des FDGB an BSG Sachsenring Zwidcdu Dynamo Dresden unterlag im Finale nach Elfmeterschießen

    Von unseren Berichterstattern Max Schlosser und Horst Richter Die BSG Sachsenring Zwickau gewann am Sonnabend im Berliner „Stadion der Weltjugendf das 24. Finale um den Fußballwanderpokal des FDGB gegen Dynamo Dresden nach einem Stand von 1 :1 in der regulären' Spielzeit und einem 2 :2 nach, den 2X15 Minuten der Verlängerung durch Ellmeterschießen, das 4 :3 für die Zwickauer endete ...

  • und 1. FC Union verspielten die letzte Chance

    Auswärtssiege für Chemie Leipzig und Energie Cottbus

    Zwei Spieltage vor Abschluß der Aufstiegsrunde zur Fußballoberliga fiel insofern eine Vorentscheidung, als Dynamo Schwerin und der 1. FC Union Berlin nach Heimniederlagen gegen Chemie Leipzig bzw. Energie Cottbus bereits ihre letzten Chancen verspielten. Die Schweriner zogen vor 5000 Zuschauern mit 0:1 (0:1) den kürzeren, und die Berliner kamen vor 6000 Zuschauern gar mit 1:5 (1:1) unter die Räder ...

  • Berliner Bühnen

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 20 Uhr Apollosaal: Streichquartett der Deutschen Staatsoper D3***); Komische Oper (2 2925 55), 20 Uhr: Ballettogramme, Theater der Freundschaft**); Metropol-Theater (2 0717 39), 20 Uhr: BSO-Konzer*; Deutsches Theater (4 2712 25), 19 bis 22 Uhr: „Geschichte Gottfriedens von Berlichingen mit der eisernen Hand"***); Kammerspiele (4 2712 26), keine Vorstellung; Kleine Komödie (4 2712 26), 20 bis 21 ...

  • Das Elfmeterttuell

    1:0 für Dresden: Wätzlich beginnt die Elfmeterserie. Er geht gegen Nationälmannschaftskollegen* Croy auf Nummer sicher und wuchtet den Ball genau unter die Latte. Der Ausgleich: Zwickaus Straf- Stoßspezialist Dietzsch schickt Dresdens Torhüter Boden in die falsche Ecke. Es bleibt beim 1:1: Gerd Weber, Juniorenrekordauswahlspieler der DDR, hat seine Nerven nicht ganz unter Kontrolle ...

  • So fielen die Tore

    1 :0 Heidler (65.). Kotte schießt flach und scharf in die rechte Ecke. Croy kann den Ball noch erreichen, läßt ihn jedoch prallen. Heidler ist zur Stelle und vollendet scharf unter die Latte. 1 :1 J. Schykowski (74.). Dietzsch wird an der linken Strafraumecke angespielt, setzt sich bis zur Grundlinie durch, spielt Geyer geschickt aus und hebt das Leder gefühlvoll in den Torraum ...

  • Leistungsgpnastmnen der DDR mit Doppelsieg

    Die Leistungsgymnastmnen der DDR waren in ihrem 12. Länderkampf mit der UdSSR, die am Wochenende in der Leipziger Ernst-Grube-Sporthalle durch die Auswähl der RSFSR repräsentiert wurde, zum drittenmal erfolgreich. Mit 189,15:185,15 Punkten in der Mannschaftswertung des Kür-Vierkampf es wiesen die Gastgeberinnen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenannahm. DE WAG WEBBUND BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 27 80, und alle DEWAG-Betrieüe und Zweigstellen Jln den Bezirken der DDR ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    24. Spielwoche 1975 Zahlenlotto 6-27-46-49-84. Z.: 44 Prämien zu 25 Mark: 686 Prämien zu 10 Mark: 271 Lotto-Toto 5 aus 45 5-7-18-20-33. Z.:6 Prämien zu 5 Mark: 69 und 81 6 aus 49 (1. Ziehung) 2 - 4 - 24 - 35 - 38 - 47. Z.: 39 Prämien zu 15 Mark: 008 und 845 6 aus 49 (2. Ziehung) 10 - 12 - 23 - 37— 45 - 49 ...

  • Fußballnotiz«n

    Dynamo Kiew gewann in der UdSSR-Meisterschaft sein Heimspiel gegen Dynamo Moskau mit 1 :0 und führt die Tabellenspitze mit 16 :4 Punkten an. Es folgen Dnepr (14 :8) und Ararat Jerewan (13 :9). i Erst am letzten Spieltag der bulgarischen Meisterschaft entscheidet sich, wer neuer Titelträger wird. Nach 29 Runden führt ZSKA Sofia mit zwei Punkten vor dem Ortsrivalen Lewski-Spartak ...

  • KEGELN

    Dresden: Europapokalvorrunde im Asphaltkegeln (Gruppe 1): Männer: 1. Eloere Budapest 10 252 Punkte (damit im Finale), 2. Constructorul Galati (Rumänien) 10187, 3. Slovan- Bratislava 9804. — Frauen: 1. Rapid Bukarest 4938 Punkte (damit im Finale), 2. Köbanyai Porcelan Budapest 4745, 3. Lokomotiva Kolin (CSSR) 4667 ...

  • Die Statistik

    Sacfasenrinf Zwickau: Croy; H. Schykowski; Stemmler, Henschel (75. Schubert), J. Schykowski; Leuschner (12. Reichelt), Braun, Dietzsch; Blank, Bräutigam, Nestler. Dynamo Dresden: Boden; Dörner; Weber, Schmuck, Wätzlich; Hafner, Geyer, Ganzera; Riedel, Rotte, Heidler (80. Richter). Zuschauer: 55 000 im Berliner „Stadion der ^eltjugend" ...

  • Schachaufgabe

    1. Df4! Schwarz ist in Zugzwang 1___e:f4 2. Ld4x; 1. T:f4 2. Tclx; 1-----L:f4 2. Lf8x; 1___Lf5 oder 1___ Lg5 2. D:e5x 1___ Tf5 2. S:e4x; 1... Tg5 2. Df8x; auf jeden beliebigen Zug des schwarzen Turms fl entlang der ersten Horizontalen setzt sowohl 2. De3 als auch 2. Df8 matt.

  • MOTORSPORT

    Teutschenthal: Motocrossrennen um „Pokal der Kalikumpel": (Klasse bis 250 cem): 1. Kraus (MC Kali Merkers), 2. Schadenberg (MC Dynamo Magdeburg), 3. Stein (MC Kali Merkers), bis 125 cem: 1. Heibig (MC Lauchhammer).

  • SCHWIMMEN

    Mannheim: Schwimmländerkampf (erster Tag): BRD-UdSSR 75:89 Punkte. Damen, 200 m Rücken: 1. Angelika Grieser 2:22,8 (LR); Herren. 200 m Lagen: Könneker (beide BRD) 2:114 (LR).

  • BOXEN

    Schwerin: SC Traktor Schwerin gegen Auswahl von Tallinn (Estnische SSR) 6:10. - Dabei: SC Traktor gegen Tallinn 10:8. Gera: BSG Wismut Gera—Gornik Radiin (VR Polen) 21:1.

  • SPRINGREITEN

    Olsztyn: Springprüfung: 1. Konecny (Polen) auf Sambor 0 Fehlerpunkte/52,2 s, 2. Tonn auf Pflicht (0/55,2), 3. Brohmann auf Aida (beide DDR - 0/55,4).

  • FUSSBALL

    Profiliga BRD/WB: Endstand an der Spitze: 1. Bor. Mönchengladbach 50:18 Punkte, 2. Hertha BSC Westberlin 44:24, 3. Eintr. Frankfurt 4325.

Seite
FDGB-Bundesvorstand ehrte verdiente Gewerkschafter Beziehungen DDR—SIR J wurden weiter vertieft Wahltag in der UdSSR im Zeichen großer Erfolge Zwickau FDGB-Polcalsieger DFD an ZK der SED Schönere Wohnungen Vielfältige Initiativen für taglich erfüllte Planaufgaben Forschungsvorhaben Zwei sowjetische Raumsonden sind auf dem Flug zur Venus
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen