6. Dez.

Ausgabe vom 31.12.1974

Seite 1
  • Konkret* Vorhaben für das kommend« Jahr

    Die Rationalisierung wurde schwerpunktmäßig auf die Durchführung von Maßnahmen zur weiteren Intensivierung des Reproduktionsprozesses ausgerichtet. Etwa 75 Prozent der zur Verfugung stehenden Mittel wurden für die .intensiv erweiterte Reproduktion und für die Rationalisierung der vorhandenen Grundfonds eingesetzt Dadurch wurde im Jahre 1974 ...

  • DDR mit VR Kongo in Freundschaft verbünden

    Telegramm zum 5. Jahrestag der Ausrufung der Volksrepublik

    Vorsitzenden des Zentralkomitees der Kongolesischen Partei der Arbeit, 'Präsidenten der Republik, Staatschef und Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Kongo Genossen Major MarienN'Gouabi Premierminister, Regierungschef und Vorsitzenden des Ministerrates der ' Volksrepublik Kongo Genossen Henri Lopes Brazzaville Sehr geehrter Genosse Vorsitzender! Sehr geehrter Genosse Premierminister! Zum 5 ...

  • Herzliche Gratulationen und gute Wunsche zum neuen Jahr ausgetauscht

    Die führenden Persönlichkeiten der DDR wechselten Grußadressen mit der UdSSR, den anderen Bruderländern und weiteren Staaten

    Berlin (ND). Die fahrenden Persönlichkeiten der Deutschen Demokratischen Republik wechselten mit den Repräsentanten der UdSSR, der anderen sozialistischem Brüderländer und weiterer Staaten Neujahrsgrfiße. Herzliche Gratulationen, verbunden mit besten Wünschen anläßlich des Jahreswechsels, tauschten der ...

  • Das Erdbeben in Pakistan forderte 4700 Todesopfer

    Rawalpindi (ADN). Das schwere Erdbeben vom Sonnabend in Nordpakistan hat ersten offiziellen Angaben zufolge 4700 Todesopfer gefordert. Mindestens 15 000 Menschen wurden verletzt. Unzählige Ortschaften im Indus- Tal am Fuße des Karakorumgebirges sind von dem Beben betroffen. Mehrere Dörfer wurden durch Erdrutsche teilweise verschüttet oder von der Außenwelt abgeschnitten ...

  • Schreiben der Stahlwerker

    Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Erster Sekretär Genosse Erich Honecker Lieber Genosse Erich Honecker! Die Brandenburger Metallurgen teilen dem Zentralkomitee und Dir mit, daß wir unsere Verpflichtung anläßlich der Verleihung des Ehrenbanners des Zentralkomitees der SED, des Bundesvorstandes des FDGB und des Ministerrats der DDR erfüllt haben ...

  • Positive Entwicklung zielstrebig fortsetzen

    Die durch Euch übernommenen Verpflichtungen zur Verbesserung der Materialökonomie, zur planmäßigen Erfüllung der Aufgaben des wissenschaftlich-technischen Fortschritts zeigen, daß Ihr, ausgehend von Eurer bisherigen Entwicklung, auch 1975 die positive Entwicklung fortsetzen werdet. Zum Jahreswechsel wünsche ich Euch im Namen des Zentralkomitees weitere Erfolge im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 30 ...

  • Antwort Erich Honeckers

    VEB Stahl- und Walzwerk Brandenburg Genossen Debbert, Parteisekretär Genossen Laudc, Betriebsdirektor Genossen Kaiser, BGL-Vorsitzender Genossen Zietz, FDJ-Sekretär Liebe Genossen! Im Namen des Zentralkomitees der SED beglückwünsche ich Euch zum erstmaligen Abstich der 2miliionsten Tonne Rohstahl und der Produktion von 1 Million Tonnen Walzstahl in einem Jahr ...

  • Beachtlicher Beitrag für unsere Republik

    Auf der 13. Tagung des ZK hoben wir die erfolgreiche Entwicklung unserer Republik seit dem VIII. Parteitag eingeschätzt. Dazu habt Ihr Brandenburger Metallurgen einen beachtlichen Beitrag geleistet. Aus Eurem Telegramm höben wir entnommen, mit welchen neuen Initiativen im sozialistischen Wettbewerb Ihr den 30 ...

  • Steigerung der Arbeitsproduktivität auf Steigerung der Walzstahlproduktion aul 129,0 Prozent

    Wir Brandenburger Metallurgen versprechen dem Zentralkomitee unserer Partei und Dir, lieber Genosse Erich Honecker, daß wir unter Führung der Betriebsparteiorganisation der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unsere ganze Kraft einsetzen werden, um die Beschlüsse, der 13. Tagung des Zentralkomitees in unserer Arbeit verantwortungsbewußt umzusetzen und die übernommenen Verpflichtungen in Ehren zu erfüllen ...

  • Grußschreiben an Bruderparteien

    Berlin (ND). Anläßlich des Jahreswechsels übermittelte der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, den Repräsentanten von kommunistischen und Arbeiterparteien im Namen des Zentralkomitees brüderliche Grüße und beste Wünsche. Mit herzlichen Worten wurden diese Gratulationen der Parteiführung erwidert ...

  • Durch Intensivierung hohe Zuwachsraten

    Durch die konsequente Durchsetzung der sozialistischen Intensivierung werden wir die in der Direktive des VIII. Parteitages als Aufgabe gestellten Zuwachsraten gegenüber 1970 wie folgt erfüllen: % Steigerung der industriellen Warenproduktion auf 134,9 Prozent

Seite 2
  • Sturmschaden wird zügig beseitigt

    Regenfälle und Schneeschmelze in Höhenlagen führten erneut zu Hochwasser der Elbe und Bode

    Berlin (ADN/ND). Seit Sonntat sind in den Bezirken der DDR vielerorts Angehörige der Feuerwehr, Mitarbeiter der Energieversorgung, der Post und des Verkehrswesens im Einsatz, um die von den Sturmböen verursachten Schäden an Wohn- und Produkttonsgebäuden, Störungen im Energie- und Telefonnetz sowie im Verkehrswesen zu ^beseitigen ...

  • Genosse Paul Hartmann

    Nachruf des Zentralkomitees Am 29. Dezember 1974 starb nach schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren Genosse Paul Hartmann. Als Sohn einer klassenbewußten Arbeiterfamilie widmete er seit fast einem halben Jahrhundert sein Leben dem Kampf gegen Imperialismus und Krieg, für Frieden und Sozialismus. Als Mitglied der Internationalen Brigaden nahm er im Thälmann-Bataillon am Freiheitskampf des spanischen Vol- Herta Geffke erwarb sich Verdienste in der Frauenarbeit und beim Aufbau der Roten Hilfe ...

  • Dem Terror in Chile muß ein Ende bereitet werden!

    Werktätige der DDR fordern die Freilassung von Luis Corvalän

    Berlin (ADN). Mit vielfältigen Solidaritätsaktionen 'für das geknechtete chilenische Volk bekräftigen die Werktätigen der DDR einmütig die Forderung: „Schluß mit dem faschistischen Terror der Militärjunta in Chile!" „Wir fordern die sofortige Freilassung von Luis Corvalän und aller anderen eingekerkerten Patrioten sowie die Wahrung der Menschenrechte", heißt es in einem Protestschreiben der Werktätigen des VEB Signaltechnik Wildenfels im Bezirk Karl-Marx-Stadt ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Li Weinert Gesundheit, Wohlergehen und noch viele Jahre erfolgreichen Schaffens wünscht das ZK der SED der Arbeiterveteranin Li Weinert, Berlin, zum 75. Geburtstag. Im Glückwunschschreiben wird der Jubilarin für die hohe Einsatzbereitschaft und unerschütterliche Treue, die sie seit Jahrzehnten für den Kampf der revolutionären Arbeiterklasse und ihrer marxistischleninistischen Partei bewiesen hat, gedankt ...

  • Virusinfektionen in den letzten Tagen angestiegen

    Berlin (ADN). Wie das Ministerium für Gesundheitswesen mitteilt, ist in den letzten Tagen die Zahl der Virusinfektionen der Atemwege, darunter echte Virüsgrippeerkrankungen, angestiegen. Vor- allem in der Hauptstadt Berlin, in den Bezirken Rostock, Neubrandenburg, Leipzig, Erfurt und Dresden haben die Erkrankungen stark zugenommen ...

  • Vorhaben geben eine klare, Orientierung für 1975

    Heinrich Müller versicherte für das gesamte Beregnungskollektiv, daß im neuen Jahr die hochproduktive sowjetische Regneranlage „Fregat" dreischichtig ausgelastet werden wird. Schichtleiterin Gretel Sturm hob den Vorteil der Schichtarbeit hervor und forderte, weitere Mitglieder als Schichtfahrer für Traktoren und Großmaschinen auszubilden ...

  • URANIA-Vorhabenfürdas III. Jugendfestival in Halle

    Halle (ADN). An der Vorbereitung des III. Festivals der Freundschaft der Jugend der UdSSR und der DDR, das im Mai kommenden Jahres in Halle stattfinden wird, beteiligt sich neben anderen gesellschaftlichen Organisationen auch die URANIA. Gemeinsam mit der FDJ-iBezirfcsleitung begann die Ge-» Seilschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse jetzt mit der propagandistischen Schulung von FDJ-Mitgliedern in allen Kreisen des Gastgeberbezirkes ...

  • Im neuen Planjahr sind die Ziele noch weiter gesteckt

    Die lebhafte Aussprache über die Leistungen des vergangenen Jahres und die Vorhaben für 1975 zeugen von dem Streben der Mitglieder der KAP, aus jeder Mark, jeder Stunde Arbeitszeit und jedem Qramm Material den größten Nutzeffekt zu erzielen. Kurt Engler, Leiter der KAP, konnte berichten, daß 1974 alle Pläne erfüllt und übererfüllt wurden ...

  • Vielfältige 6ST-Aktionen zum Jahrestag der Befreiuno

    Leipzig (ADN). Erfolgreich ringen im sozialistischen Wettbewerb „GST-Verpflichtung 20/30" die rund 500 GST- Grundorganisationen im Bezirk Leipzig um vorbildliche Ergebnisse in der wehrpolitischen und vormilitärischen Ausbildung sowie im Wehrsport. Über 12 000 Teilnehmer der vormilitärischen Ausbildung haben den Wettstreit um den Besten-Titel aufgenommen und bereiten sich zielstrebig auf ihren Ehrendienst in der Nationalen Volksarmee vor ...

  • An der Schwelle zum neuen Jahr

    Den meisten zeigt sich ein Jahr, besieht man's an seinem Ausgang, mit unverwechselbarem Gesicht. Für den einen war es „das" Jahr der neuen Wohnung, für den andern das der Gründung einer eigenen Familie. Das Jahr einer überstandenen Krankheit, eines besonders erholsamen Urlaubs, des Lehrabschlusses oder der neuen, größeren Verantwortung, der zu Recht gewürdigten Leistung ...

  • I Genossin Herta Geffke

    Nachruf des Zentralkomitees Am 29. Dezember 1974 starb im Alter* von 81 Jahren Genossin Herta Geffke. Mit Genossin Herta Geffke verliert unsere Partei eine seit ihrer frühesten Jugend politisch aktiv tätige Genossin, die sich stets vorbildlich für die Interessen und Ziele der Arbeiterklasse einsetzte ...

  • Zahlreiche Vorschläge zur Erhöhung der Effektivität

    Um die Initiativen der Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern zu fördern, wird der Wettbewerb öffentlich und abrechenbar geführt. Zum Beispiel werden monatliche Planvergleiche bei Kosten vorgenommen. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Materialökonomie. Über die Erhöhung der Ackerkultur sprach Hermann Elkner, stellvertretender KAP-Leiter ...

  • Bauern beschlossen neue Wettbewerbsvorhaben

    Mitglieder der KAP Groß Rosenburg mit beispielhaften Initiativen bei der Intensivierung

    Gemeinsam mit den Mitgliedern der Kooperativen Abteilung Groß Rosenburg berieten Heinz Kuhrig, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, Vertreter des Kreisbetriebes für Landtechnik, des Agrochemischen Zentrums sowie die Vorsitzenden der sechs miteinander kooperierenden LPG. In einem Brief an das ZK der SED und seinen Ersten Sekretär, Genossen Erich Honecker, berichteten die Mitglieder der kooperativen Abteilung über ihre Initiativen zur steten Steigerung der Produktion ...

  • Neue Straße erleichtert Schwerins Berufsverkehr

    Schwerin (ND). Eine neue Straße verbindet seit Montag in Schwerin die Innenstadt mit dem Industriekomplex im Süden. Damit wird sich vor allem der Berufsverkehr reibungsloser gestalten. Auch der gesamte Industrieverkehr verläuft nunmehr über die neue Straße, so daß der Stadtteil Wüstmark vom Durchgangsverkehr wesentlich entlastet wird ...

  • Mechanisierung fordert industriemäßige Verfahren

    Noch in dieser Jahreszeit ist der Markstammkohl ein wertvolles Futter. Die Genossenschaftsbauern der KAP Groß Rosenburg ernten ihn in diesen Tagen. .Mit der Ausgestaltung der sozialistischen Produktionsverhältnisse in der kooperativen Abteilung schufen wir uns günstigere Voraussetzungen für die Intensivierung ...

  • Straßenverkehrsabkommen DDR-Niederlande

    Berlin (ADN). Zwischen der DDR und dem Königreich-der Niederlande wurde .am Montag in Berlin ein Straßenverkehrsabkommen abgeschlossen. Für die Deutsche Demokratische Republik unterzeichnete der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen Dr. Volkmar Winkler und für das Königreich der Niederlande der niederländische Botschafter in der DDR, Dr ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo .Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Wache auf Seenotfrequenz

    Die Hauptaufgabe erfüllt der Funker, der die Seenotfrequenz 500 Kilohertz bedient. Es ist eine Mittelwellenfrequenz, die ständig nur für Seenotfälle fredgehalten und von Rügen-Radio Tag und Nacht überwacht wird. Anders als seine Kollegen von der Kurzwelle hat der Diensthabende hier Zeit für einen Plausch, denn so häufig wie Glückwunschtelegramme treffen natürlich keine SOS-Rufe ein ...

  • Buchenholz, Wasserdampf, Zuckersäure

    Zu Besuch in der einzigen Stockmachergemeinde der DDR'

    Wenn ein Wanderer mit Spazierstock des Wegs kommt, stammt seine Gehhilfe bestimmt aus Lindewerra im Kreis Heiligenstadt. Dreihundert- bis vierhunderttausend Spazierstöcke werden hier, jährlich hergestellt, zwei Drittel ungefähr in die Schweiz, nach Österreich, Dänemark, Schweden, die BRD und Irland exportiert ...

  • Eisenbahnerfreundschaft beiderseits der Oder

    Auf dem Frankfurter Grenzbahnhof Oderbrücke notiert Von Christa D r e c h s • I,

    Mehrmals im Jahr besteigt Reichsbahninspektor Günter Freimuth auf dem Frankfurter Grenzbahnhof Oderbrücke einen „Dienstpendel", einen Triebwagen oder Reisezugwagen, um mit weiteren Kollegen ins 28 km entfernte Rzepin zu fahren. Günter Freimuth, Leiter des Bereiches Oderbrücke, und seine Kollegen werden dann vom Bahnhofsvorsteher Stanislaw Budryk und anderen Rzepiner Mitarbeitern der PKP, der Polnischen Staatsbahn, zur allmonatlichen Zusammenkunft erwartet ...

  • In die Essen hineingeschaut

    Silvesterplauderei mit Bezirksschornsteinfegermeister Willi Corodono

    Wird es den schwarzen Mann auch in Zukunft noch geben? Diese von keiner Sachkenntnis getrübte Frage stellten wir Obermeister Willi Corodonoff, Oberhaupt der rund 300 Essenkehrer des Bezirkes Magdeburg. Ein Lächeln ist die erste Antwort des 62jährigen. „Auf keinen Fall hat der Schornsteinfeger weniger als früher zu tun ...

  • ND-Reporter an Ort und Stelle dabei

    Besuch in der Küstenfunkstelle Rügen-Radio / ND-Kurzinterview mit DDR-Kapitän im Atlantischen Ozean Von Hans Jordan und Ulla Massow

    zu erfahren, was man sich so alles wünscht für das Jahr 1975. So machen wir uns kurzentschlossen selber zum Absender und Empfänger einer Nachricht: ND-Kurzinterview mit einem DDR-Kapitän. Daß sich als nächstes Schiff der Frachter „Karl Marx", das schnellste Schiff unserer gesamten Handelsflotte, meldet, ist reiner Zufall ...

  • Das Bauprogramm reift

    Eines Abends kam ein Einwohner aus dem benachbarten Walldorf und bat Genossen Wittig, die Bauleitung für sein Eigenheim zu übernehmen. Beim Studieren der Bauunterlagen, der Verträge und Kreditbedingungen merkte er: Hier ist auch für uns was drin, da müßte doch eigentlich alles glatt gehen. Der Meininger Kreisbaudirektor half Hans Wittig endgültig auf die Sprünge ...

  • 22 000 Blumengrüße

    Etwas spater, in Rostock, machen wir noch einen Abstecher zur „Seeblume" in der Langen Straße. Hier bearbeiten drei Seemannsfrauen Telegramme von Rügen- Radio, die Blumengrüße einschließen. „Bitte' entschuldige mein Nichterscheinen stop muß nur noch schnell um Afrika herum.". So funkte ein humorvoller Seemann und schickte seiner lieben Frau als Trostpflästerchen Blumen ins Haus ...

  • Nachrichten aus aller Welt

    Hier also treffen die unsichtbaren Nachrichten von allen Weltmeeren ein, Funksprüche aus dem Golf von Mexiko ebenso wie von den internationalen Fischfangplätzen an der Nordwestküste Amerikas, der stürmischen Biskaya, dem Indischen Ozean, dem Golf von Tonking oder aus den Gewässern'des fernen Japan. Unter diesen flachen Dächern sitzen jene Männer und Frauen, die man getrost zu den schnellsten Postboten der Welt zählen kann ...

  • Ein neues Eigenheim für die Familie Wittig

    Tausend Häuser für Werktätige im Bezirk Suhl

    Die Familie Wittig aus Meiningen hat ein neues Zuhause. Am 6. Dezember zog sie in ihr Eigenheim in der „Unteren Landwehr". Es war der sechste Umzug der sich immer mehr vergrößernden Familie.. Jetzt ist damit endgültig Schluß. Hans Wittig, Zimmermann von Beruf und Meister für Hochbau im Wohnungsbaukombinat, hat schon Hunderte neuer Wohnungen mitgebaut ...

  • Drei Viertel sind Arbeiter

    Der Wunsch nach einem Eigenheim ist seit dem VIII. Parteitag schon für über 1000 Familien zwischen Rennsteig und Rhön Wirklichkeit geworden. Vor einem Monat bezog die Arbeiterfamilie Horst Schneider in Pappenheim das 1000. In .Pappenheim wie in Meiningen haben die staatlichen Förderungen und das umsichtige Bemühen der örtlichen Organe Baufreude und Aktivität beflügelt ...

Seite 4
  • In Kürze in unseren Lichtspieltheatern

    Neue Spielfilme aus der Produktion der DEFA

    Der Progress Film-Verleih und das DEFA-Studio für Spielfilme stellten Mitte Dezember Journalisten aus der DDR in Dresden neue Werke aus der Produktion des Jahres 1974 vor. In den ersten Monaten des Jahres 1975 werden die Filme in den Lichtspieltheatern zu sehen sein. Einer davon ist bereits durch das Fernsehen einem größeren Publikum bekanntgeworden, die Gemeinschaftsproduktion der DEFA und des Fernsehens der DDR „Jakob der Lügner" ...

  • Voll Farbenpracht und tiefer Menschlichkeit

    Ausstellung mit Werken des Malers Nikolai Roerich

    Von Günter Brock, Moskau Einer der großen diesjährigen Höhepunkte der bildenden Kunst im Leben der sowjetischen Hauptstadt ist die Ausstellung des Malers Nikolai Roerich, die gegenwärtig in den Räumen der Akademie der Künste zu sehen, ist. Der Ansturm • der Besucher erinnert an andere Moskauer Ausstellungssensationen ...

  • Darstellung

    ND-Gespräch mit dem Intendanten der Komischen Oper Berlin, Prof. Dr. h. c. Walter Felsenstein

    ND: Herr Professor, wir führen dieses Gespräch zu einem Zeitpunkt, da das fünfundzwanzigste Jahr unserer Republik zu Ende geht. Für Sie war dieses Vierteljahrhundert eine Zeit unermüdlicher Arbeit für die Erneuerung der Bühnenkunst, es waren erfüllte Jahre, in denen Sie mit der Bewußtheit und Besessenheit ...

  • Bücherkarren kommt bis an den Arbeitsplatz

    Im Jahr 1974 mehr Leser in Gewerkschaftsbibliotheken

    Werktätigen bei der Qualifizierung zu helfen, ihr Wissen zu vertiefen und die Liebe zur Literatur zu wecken oder zu fördern — diesen nicht immer leichten Aufgaben haben sich die Gewerkschaftsbibliotheken der DDR auch 1974 mit Erfolg gestellt. Überall stiegen die Leserzahlen, wuchsen die Buchbestände ...

  • Jahreswechsel bei Freunden

    Moskau; Allein das zehntägige Musikfestival „Russischer Winter" bringt Unterhaltung in über hundert verschiedenen Varianten. Für alle 29 Theater gilt: Gespielt wird, was gut ist und gefällt, darunter zum Beispiel Wampilows Komödie „Der älteste Sohn" und Dworezkis neues Stück „DU Kowaljowa aus der Provinz" ...

  • Kulturnotizen

    MUSEUM. Über 150 000 Bürger besuchten in diesem' Jahr die Museen, Gedenkstätten und Sammlungen der Stadt Magdeburg. Hauptanziehungspunkt war neben der Gedenkstätte des revolutionären Arbeiterdichters Erich Weinert und der populär-wissenschaftlichen Ausstellung „Weltall — Erde — Mensch" das aus dem 11 ...

  • Beethovens „Neunte" schon Tradition für Gewandhausorchester

    Leipzig (ADN). Mit lang anhaltendem Beifall dankten am Sonntag über tausend Werktätige aus Großbetrieben des Bezirkes Leipzig dem Gewandhausorchester und seinem Dirigenten Kurt Masur für ein festliches Konzert mit Ludwig van Beethovens Neunter Sinfonie. Diese Aufführung zum Jahreswechsel, die erneut wegen der starken Nachfrage an den letzten Abenden des zu Ende gehenden Jahres dreimal stattfindet, geht auf eine über 50jährige Tradition des weltberühmten Klangkörpers zurück ...

  • 15 Jahre Arbeitertheater „Friedrich Wolf" in Suhl

    Suhl (ADN). Einen festen Platz im kulturellen Leben des Bezirkes Suhl hat sich das Arbeitertheater „Friedrich Wolf" erobert, das in diesem Jahr sein 15jähriges Bestehen feierte. Weit über 20 Inszenierungen gingen während dieser Zeit über die Bühne und erfreuten Zehntausende Besucher auch außerhalb des Bezirkes Suhl ...

  • Filme aus 46 Ländern zum Festival in Neu-Delhi

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Vom 30. Dezember bis 12. Januar findet in Indiens Metropole ein internationales Filmfestival statt. Gezeigt werden über hundert Spiel- und Kurzfilme aus 46 Ländern, davon läuft jedoch nur ein Teil im Wettbewerbsprogramm. Aus der Filmproduktion der DDR werden vorgestellt: „Wie füttert man einen Esel?", „Mein lieber Robinson", „Der Mann, der nach der Oma kam" und „Reife Kirschen" ...

  • Neue Abenteuer für Achim Detjen

    Berlin (ND). Bald wtird es auf dem Bildschirm ein Wiedersehen mit dem Kundschafter Achim Detjen (Armin Mueller-Stahl) geben, womit das Fernsehen, der DDR einen vielfach geäußerten Wunsch der Zuschauer erfüllt. Die beiden neuen Folgen des Fernsehfilms „Das unsichtbare Visier" von Herbert Schauer und Otto ...

Seite 5
  • XIII. Zu Hause härter als in Mexiko

    von Frank C r o n a u

    Fast dreieinhalb Minuten hatte die Finnin Maria Kalka für die 600-m-Wasserstrecke benötigt, als sie 1938 die erste Weltmeisterin im Kanu wurde. Inzwischen hat man die Strecke auf einen halben Kilometer verkürzt, und mit der Schnelligkeit der.Maria Kalka ist heute kein Titel mehr zu holen. Zwei Jahrzehnte ...

  • Für den zweiten Sprunglauf wird einiges mehr erwartet

    Nach den Ski Weltmeisterschaften von Falun fand man verständlicherweise nicht viel freundliche Worte in den österreichischen Zeitungen über die Spezialspringer: Wallner war als Bester auf der Normalschanze auf den 19. und auf der großen Anlage auf den 13. Rang gekommen. Am Sonntagabend waren die Fernschreiber in Oberstdorf pausenlos besetzt, und die meisten Verbindungen wurden nach Wien, Graz, Innsbruck und Salzburg vermittelt ...

  • Den Alltagstrott zurücklassen

    Seitdem ich laufe, bin ich wieder in Form, rundherum! Das ist die Feststellung von Hunderttausenden, die sich eines Tages einen Stoß gaben, ihrem Alltagstrott mit zuviel Essen und viel zuwenig Bewegung den K. o. verpaßten und wieder über das Laufen mit dem regelmäßigen Sport begannen. Ich zähle zu denenl Und wer mich noch als ziemliche 100-Kilo-Kugel vor rund 10 Jahren kannte, der kann die „Verbesserungen" an mir heute auch rundherum „begucken" ...

  • Eröffnung fand im Saale statt

    10 km dem Wetter wirklich nicht mehr abgerungen werden konnten." Daß die verbleibenden 40 km dennoch als Titelkonkurrenz voll — in diesem Falle wörtlich - „über die Runden" gebracht werden konnten, ist dem großartigen Kollektiv der gastgebenden BSG Traktor zu danken, das mit Rolf Kumpel als Wettkampfleiter 'und Horst Bätz als Streckenchef überragendes vollbrachte ...

Seite 6
  • Masseninitiative—Beitrag zur guten Bilanz der CSSR

    1974: Bedeutende Leistungen der Werktätigen im Nachbarland

    Von unserer Prager Korrespondentin Eva H o r I a m u s Es war eine erfolgreiche Bilanz, die das Zentralkomitee der KPTsch auf seiner jüngsten Tagung ziehen konnte. Das Programm zur Entwicklung der gesamten Gesellschaft, das vom XIV. Parteitag aufgestellt und auf den Tagungen des ZK der KPTsch weiter konkretisiert wurde, hat sich in der Praxis als real und nichtig erwiesen ...

  • Wo die Nomaden und Bauern lesen und schreiben lernen

    Kampagne zur Entwicklung der Landgebiete in Somalia

    Von unserem Ostafrika-Korrespondenten Heinz Neumann Die hölzernen Kopfstützen, die den Nomaden in Somalias Dornensteppe als Ruhekissen dienen, sind achtlos übers Handgelenk gestreift. Sie stören die Männer, die sich im Schatten einer Akazie niedergelassen haben, nur bei der Meisterung außergewöhnlichen Werkzeugs — von Schulheft und Bleistift ...

  • Venezuela ergreift Besitz von seinen Naturreichtümern

    Nationalisierungsschritte sollen Land aus USA-Vormundschaft lösen

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Jochen PreuBler Der letzte Tag des Jahres wird als „schwarzer" Tag in die Geschäftsbilanz der USA-Gesellschaften „Iron Mines" und „Orinoco Mining-Company" eingehen. Am 31. Dezember 1974 erlöschen die Förderungskonizessionen der in Venezuela tätigen Tochtergesellschaften ...

  • Internationales Jahr der Frau

    Zum Beginn .des Internationalen Jahres der Frau am 1. Januar 1975 sendet die Internationale Demokratische Frauenföderation allen Frauen und ihren Organisationen Grüße und Glückwünsche. Mit dem Beschluß der UNO, das Jahr 1975 als Internationales Jahr der Frau zu begehen, würdigen die Vereinten Nationen den jahrzehntelangen Kampf der Frauen und aller progressiven Kräfte um die Gleichberechtigung von Mann und Frau ...

  • Große Sorge um die Arbeitsplätze

    Die Mehrheit der BRD-Bürger geht in das neue Jahr mit Pessimismus und Ungewißheit. Das ergab eine Umfrage von • Meinungsforschungsinstituten. Die Hauptsorge gilt den Arbeitsplätzen. Der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Stingl, hat am Montag noch einmal bestätigt, daß die Zähl der Arbeitslosen und Kurzarbeiter — sie beträgt gegenwärtig 1,5 Millionen — im kommenden Jahr noch zunehmen wird ...

  • Inflationsrate erhält Aufwind

    Mit einer Reihe unliebsamer Überraschungen beginnt für die Werktätigen der drei skandinavischen Staaten Schweden, Dänemark und Norwegen das 75er Jahr. In Schweden werden mit den ersten Glockenschlägen des neuen Jahres die Mieten für Hunderttausende Bürger beträchtlich steigen. Gleichzeitig erhöhen sich auch die Preise für Milch, Käse, Rindfleisch und Schweinefleisch ...

  • Tiefer in Tunnel

    der Rezession Von Dr. Gerhard Feldbauer. Rom

    Für das neue Jahr sind die Prognosen mehr als düster. Selbst die großbürgerliche „Stampa" bezweifelt, ob es, gelingen wird, „aus dem Tunnel der Rezession herauszukommen". Das Blatt stellt offen neue Entlassungen,, weitere Preissteigerungen und neue Opfer fiir die Masse der Werktätigen in Rechnung, nachdem in den vergangenen 12 Monaten die Lebenshaltungskosten bereits um 26 Prozent stiegen ...

  • Traurige Bilanz—düstere Prognosen

    Steigende Preise und sinkende Reallohne, Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit, grassierende Inflation und Rekordprofite des Großkapitals kennzeichnen zur Jahreswende die Situation in .den kapitalistischen Ländern Europas. Hunderttausende Werktätige in Italien, Frankreich, der BRD, Dänemark und anderen Ländern bilden ein mit jedem Tag wachsendes Heer der Arbeitslosen ...

Seite 7
  • UdSSR—treuer Freund der arabischen Volker

    Kommentar von TASS / Vielseitige Zusammenarbeit gewürdigt

    Moskau (ADN). Getreu ihrer Politik, die auf die Unterstützung der um Freiheit und Unabhängigkeit ringenden Völker gerichtet ist, handelt die Sowjetunion konsequent als zuverlässiger und treuer Freund der arabischen Völker, unterstreicht die sowjetische Nachrichtenagentur TASS am Montagabend in einem Kommentar von Juri Kornilow ...

  • Steigende Preise für Papier und Auflagenkürzungen in Westeuropa

    Zahlreiche renommierte Blätter mußten ihr Erscheinen einstellen

    Berlin (ADN). Presse- und Buchverlage in westeuropäischen Ländern haben in den zurückliegenden Monaten und Wochen rigorose Produktionseinschränkungen vorgenommen oder angekündigt. Westlichen Presseberichten zufolge sehen sich immer mehr Redaktionen und Verlage drastisch steigenden Papierpreisen gegenüber ...

  • Unterstützung für Regierung in Dacca

    Ausnahmezustand entspricht Forderungen der Öffentlichkeit

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Übereinstimmend hat die Presse Bangladeshis die von der Hegierunp beschlossenen Maßnahmen zur Herstellung von Ruhe und Sicherheit, gegen die Wühlund Sabotagetätigkeit konterrevolutionärer Untergrundorganisationen begrüßt. Für die Bürger war die Verhängung des Ausnahmezustandes ...

  • PCT-Parteitag wurde in Brazzaville abgeschlossen

    M. Ngouabi zum Vorsitzenden des Zentralkomitees wiedergewählt

    Brazzaville (ADN-Korr.). Der II. Ordentliche Parteitag der Kongolesischen Partei der Arbeit (PCT) hat Marien Ngouabi, Präsident der Volksrepublik, zum Vorsitzenden des Zentralkomitees der PCT wiedergewählt. Die einstimmige Wahl Marien Ngouabis sowie der insgesamt 50 Mitglieder des Zentralkomitees der ...

  • Brüderliche Beziehungen PKP—SED weiter gefestigt

    „Avante" würdigt den Besuch der ZK-Delegation in Portugal

    Lissabon (ADN). „Die reichen Erfah1 rungen der DDR, die uns übermittelt wurden, sind auch ein Ausdruck der konkreten Solidarität des Volkes der DDR mit unserem Volk", schreibt die in Lissabon erscheinende Zeitung „Avante" in einem ausführlichen Beitrag zu dem Besuch der von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, geleiteten Delegation des ZK der SED in Portugal ...

  • Kurz berichtet

    Völkerrechtskonferenz eröffnet Neu-Delhi. Die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi eröffnete am Montag in Neu-Delhi eine internationale' Völkerrechtskonferenz mit Vertretern aus 44 Ländern; die DDR- Delegation wird vom Vizepräsidenten der Gesellschaft für Völkerrecht, Prof. Dr. Hans Spiller, geleitet ...

  • Die Blockadepolitik gegen Kuba erhielt neuen Schlag

    Auch Venezuela nahm trotz OAS-Dekreten Beziehungen wieder auf

    Havanna (ADN-Korr.). Zwischen Kuba und Venezuela sind die diplomatischen, konsularischen und Handelsbeziehungen wieder aufgenommen worden. In einer in Havanna veröffentlichten gemeinsamen Erklärung wird mitgeteilt, daß die UNO-Botschafter beider Staaten in New York ihre Mitte Dezember begonnenen Verhandlungen erfolgreich beendet haben ...

  • Generalsekretär des ZK der KPdSU an Luis Corvalän

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Montag ein Telegramm an den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalän, gesandt, meldet TASS. Darin heißt es: „Zum kommenden Jahreswechsel entbiete ich Ihnen im Namen der KPdSU, aller sowjetischen Menschen, ...

  • BRD-Politiker attackiert Beschlüsse des UNO-Plenums

    Bonn (ADN-Korr.). Der Verleumdungskampagne in der BRD-Presse gegen die UNO-Vollversammlung hat sich nun auch der Vorsitzende der BRD- Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Kern, Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion, angeschlossen. Im offiziellen Pressedienst seiner Partei erklärte Kern, die diesjährige Vollversammlung sei von einem „Übermut der Mehrheit" gekennzeichnet gewesen: Sie habe einige „recht bedenkliche" Entscheidungen getroffen ...

  • Gluckwünsche an die Erbauer des Hochofens von Kriwoi Rog

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben zur vorfristigen Inbetriebnahme des größten Hochofens der Welt im metallurgischen Kombinat von Kriwoi Rog, der ein Fassungsvermögen von 5000 Kubikmeter aufweist, ein Grußschreiben an die Erbauer gesandt. Darin wird die Fertigstellung des Ofens, der jährlich vier Millionen Tonnen Roheisen liefern soll, als konkrete Verwirklichung der Beschlüsse des XXIV ...

  • Weitere Enthüllungen über Inlandsspionage der CIA

    Washington (ADN). In einem Interview in der „New York Times" gab ein ehemaliger CIA-Agent zu, daß er in den 60er Jahren mit etwa 25 anderen CIA- Mitarbeitern Studenten und Afroamerikainer. in New York bespitzelt habe. Dabei sei er auch an Abhöraktionen und Einbrüchen beteiligt gewesen. Die Aktionen der ...

  • Arafat: Freundschaft mit sozialistischen Ländern

    Beirut (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, hat alle Angehörigen der Palästinensischen Widerstandsbewegung dazu aufgerufen, mit Zuversicht und Standhaftigkeit ins neue Jahr zu gehen, die Einheit ihrer Anstrengungen weiter zu festigen und die Freundschaft mit den verbündeten sozialistischen Ländern zu stärken ...

  • Treffen Gromyko-Fahmy und Gretschko-Gamassy

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko ist am Montag mit seinem ägyptischen Amtskollegen Ismail Fahmy zusammengetroffen. Bei dem Gespräch, das in freundschaftlicher Atmosphäre verlief, wurden beiderseitig interessierende Fragen erörtert. Am selben Tag hatte der Minister für Verteidigung der UdSSR, Marschall Andrej Gretschko, eine Zusammenkunft mit dem Kriegsminister Ägyptens, General Abdel Ghany al Gamassy ...

  • Neue Terrorurteile verhängt

    Beirut (ADN-Korr.). Israelische Militärgerichte in den okkupierten arabischen Gebieten haben in den vergangenen Tagen wieder eine Reihe von Terrorurteilen gegen arabische Studenten gefällt, die sich an Protestaktionen gegen die Besatzungsmacht beteiligt hatten. In Beirut berichteten am Wochenende libanesische Bürger, die verschleppt worden waren, über brutale Foltermethoden in israelischen Kerkern ...

  • Notlage treibt zur Emigration

    London (ND). 7000 Nordiren - dreimal soviel wie im Jahre 1969, als die bürgerkriegsähnlichen Unruhen ausbrachen — haben in diesem Jahr ihre Heimat verlassen und sind ausgewandert. Hauptgründe für die Emigration, so schreibt das Organ der KP Irlands, „Unity", in seiner jüngsten Ausgabe, sind die chronische Arbeitslosigkeit, die in Nordirland fast zehn Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung betrifft, sowie ein vom anhaltenden Terror herrührendes Gefühl der Lebensunsicherheit ...

  • Uong Bi bereits nach 75er Plan

    Schon im Oktober dieses Jahres produzierten die Arbeiter des DRV-Kraftwerkes von Uong Bi - eines der größten des Landes — Strom nach dem Jahresplan 1975. Das Werk war 1960 mit UdSSR-Unterstübung gebaut, während des USA-Luftkrieges fast völlig zerstört und in nur drei Monaten zunächst als Reservekraftanlage wiedererrichtet worden ...

  • Bagger aus der DDR wurde vorfristig in Yisonta montiert

    Budapest (ADN-Korr.). In der Rekordzeit von neun Monaten haben die sozialistischen Brigaden des Montagebetriebes beim Braunkohletagebau Visonta östlich von Budapest ihren bisher größten Schaufelradbagger montiert Unterstützt wurden sie beim Aufbau des SRS 2000 von Experten aus den Herstellerbetrieben der DDR ...

  • Nahostreise L Breshnews ist verschoben worden

    Moskau (ADN). Die für Januar 1975 vorgesehenen Besuche des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in Ägypten, Syrien und Irak sind entsprechend einer Vereinbarung mit den führenden Repräsentanten dieser Länder verschoben worden, wurde laut I\ASS offiziell in Moskau mitgeteilt. Ein neuer Besuchstermin wird später vereinbart ...

  • Was sonst noch passierte

    Mit Tränen in den Augen verkündete die 44jährige Dorothy Burton im englischen Kidderminster einen neuen Weltrekord: Innerhalb von zwei Stunden hatte sie über 28 Kilogramm Zwiebeln geschält

Seite 8
  • Lotto-Toto-Quoten

    52. Spielwoche 6 ans 49 (1. Ziehunr): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit je 118 420 Mark; Fünfer mit je 3116 Mark; Vierer mit je 48 Mark; Dreier mit je 5,50 Mark. .. 6 aus 49 (2. Ziehung): kein Sech-' ser; kein Fünfer mit Zusatzzahl; Fünfer mit je 2938 Mark; Vierer mit je 55 Mark; Dreier mit je 9 Mark ...

  • Ein Haus für viele fröhliche Kinder

    Mit besonderer Freude berichtet man gerade zum Jahreswechsel von einem Ereignis, das Kinder betrifft. Mit großen Fenstern und bunten Gardinen, ausgerüstet, mit zweckmäßigem Mobiliar und lehrreichem Spielzeug, wurde am gestrigen Montagnachmittag die 50. in Montagebauweise errichtete Kombination Kindergarten/Kinderkrippe übergeben ...

  • Aufmerksamkeit den Alltagssorgen

    Siegfried Eberhardt, Vorsitzender des Volkskoritrollaussduisses im Pankower Ortsteil Blankenburg ■■ '~

    Das ist seine Visitenkarte: Siegfried Eberhardt, Genosse, 59 Jahre, Fleischermeister und Lehrausbilder seit fast 20 Jahren, in Blankenburg zu Hause. Im Fleischkombinat widmet er sich mit besonderer Liebe künftigen jungen Facharbeitern. Er weiht sie in die Geheimnisse ihres Berufes ein, vermittelt ihnen Wissen, handwerkliche Fähigkeiten und oft auch einen väterlichen Rat ...

  • Heimfahrt lieber mit der S-Bahn

    So will es der Brauch: An der Schwelle des neuen Jahres stoßen wir in froher Runde auf die Gesundheit, auf unser aller Wohl an. Wer ist zu Silvester nicht gern unter Freunden fröhlich? Wer allerdings nach so einer Feier die Helmfahrt im selbstgesteuerten Auto antreten will, handelt rücksichtslos gegen sich und andere ...

  • Keine Polizeistunde in der Neujahrsnacht

    Der Präsident der Volkspolizei Berlin gibt bekannt, daß die Polizeistunde in der Nacht vom 31. Dezember 1974 zum 1. Januar 1975 in der Hauptstadt der DDR, Berlin, aufgehoben ist. Das Abbrennen von Kleinfeuerwerkskörpern, die ausschließlich zur Verwendung im Freien bestimmt sind, darf unter Einhaltung der Anwendungsvorschriften nur in der Zeit vom 31 ...

  • Lehrreich für alle Freunde der Astronomie

    Gern wird in diesen Tagen die Archenhold-Sternwarte in Treptow besucht. In den Ausstellungsräumen bekommen Interessenten anl Hand von Bildtafeln, historischen Schriften und Instrumenten einen Überblick über die Entwicklung der Astronomie. Großdiapositive vermitteln einen Einblick in den Aufbau unseres Milchstraßensystems, Tonbänder geben interessante Ergänzungen ...

  • Pfannkuchen, Masken und Konfettiregen

    Zum Jahreswechsel wurden 175 Tonnen Spiegelkarpfen, in die 90 Fischverkaufsstellen der Hauptstadt geliefert. Sie kamen mit Spezialfahrzeugen hauptsächlich aus den Teichen der Umgebung von Peitz bei Cottbus nach Berlin. Etwa' eineinhalb Millionen appetitliche Pfannkuchen bieten alle Berliner Bäckerejgeschäfte zu Silvester an ...

  • Wanderungen, Vorträge und Literaturabende

    Über 25 000 Besucher verzeichnete der Klub der Werktätigen in der Köpenicker Damm-Vorstadt im Jahre 1974. Zu den beliebten Veranstaltungen des ehrenamtlichen Klubkollektivs unter Leitung von Apotheker Egon Arendt gehören . ü. a. aktuell-politische Gespräche und Vorträge, Musikuind Literaturabendie, Treffs mit ehemaligen Berliner Trümmerfrauen, Baudenabende, Wanderungen und die Köpenicker Gebrauchtbootsmesse ...

  • Vorhaben im Wohngebiet für „Mach mit!" 1975

    Ein vielseitiges Programm für das gesellschaftliche Leben im Treptower Wohngebiet 14 hat der Ausschuß der Nationalen Front beschlossen. Im Februar haben sich beispielsweise zahlreiche Hausgemeinschaften vorgenommen, über das Thema „Gesetzmäßigkeit und Bedeutung des Sieges der Sowjetarmee über den Faschismus" zu sprechen ...

  • Von A wie Architektur bis Z wie Zeitgeschichte

    Sammeln von Zinnfiguren erfordert vielseitige Kenntnisse

    Unter den 65 000 Natur- und Heimatfreunden des Kulturbundes der DDR nimmt sich die Mitgliederzahl des Arbeitskreises „Kulturgeschichtliche Zinnfiguren" recht bescheiden aus. Dennoch gibt es allen Grund, von den knapp 500 Sammlern und Herstellern solcher Figuren -zu berichten, bereichern sie doch auf vielfältige Weise das geistig-kulturelle Leben in Städten und Gemeinden ...

  • Folgenschwerer Unfall durch Feuerwerkskörper

    Der 16jährige Schüler Karl- Heinz Seh. aus dem Kreis Teterow stellte am 28. Dezember 1974 aus verschiedenen Materialien selbst Feuerwerkskörper für Silvester her. Dabei entzündete sich das Gemisch, explodierte und riß ihm die Unke Hand ab. Die-' ser Unfall ist Anlaß, nochmals nachdrücklich vor edner Selbstanfertigung von Feuerwerkskörpern und deren Benutzung zu warnen ...

Seite 9
  • Was die Zukunft bringen wird

    Eine halbe Million Bücher und Handschriften vieler Sprachen aus zwölf Jahrhunderten — unermeßliches Wissen ist in den Räumen der Forschungsbibliothek Gotha angehäuft. Sorgfältig wird es erschlossen, auf daß die Heutigen ihre Erkenntnisse um alle von der Menschheit gehobenen und bewahrten Schätze bereichern können ...

  • Träume wurden Wirklichkeit

    Unlängst bekam ich ein Buch in die Hand, das die Protokolle der Gemeindeivertoetersitzungen bei uns in Tastungen aus den Jahren 1924 bis 1952 enthielt. Beim Durchblättern wurde mir deutlich, was sich doch so alles: in einem halben Jahrhundert in unserer kleinen Eichsfeldgemeinde verändert hat. •Zum Beispiel ...

  • Damals in „Leninsjci Lutsch"

    Ich las mit großem Interesse im .ND den Artikel eines Moskauer Korrespondenten, in dem er u. a. über den vor den Toren Moskaus gelegenen Kolchos „Leninski Lutsch" schrieb. Dieser Beitrag rief in mir .Erinnerungen an die Jahre 1947 bis 1949 wach. Der Vorsitzende dieses Kolchos hielt nämlich damals regelmäßig in jedem Lehrgang der Zentralen Antifaschule Vorlesungen, und ein Teil der Kursanten wiederum besuchte jeweils „Leninski Lutsch" ...

  • ... so gern die neue Zeit erlebt

    vergangenen drei Jahrzehnten vollzogen und die das Gesicht der Welt von heute prägen. Die rote Fahne, die die Helden der Sowjetunion Jegorow und Kantaria am 8. Mai 1945 auf der Reichs tägskuppel aufpflanzten, war das Banner der Arbeiterklasse. Der Sieg, den die Sowjetunion unter Führung der Leninschen KPdSU errang, war nicht einfach der Sieg einer Armee über eine andere, eines Volkes über ein anderes ...

  • Befreiungsmission

    Die Kommumstische Partei und die Sowjetregierung verkündeten als ihr Ziel: 1. die Völker Europas von den faschistischen Eroberern zu befreien und ihnen bei der Wiedererrichtung ihrer unabhängigen Nationalstaaten zur Seite zu stehen: 2. den befreiten Völkern Europas volle Freiheit zu lassen, über ihren Staatsaufbau und ...

  • Das Unterpfand

    ' Niemals werden wir vergessen, daß der Sieg der Helden der Sowjetunion im Großen Vaterländischen Krieg das Fundament legte, auf dem wir unseren Staat gründeten. Die Kampfgemeinschaft zwischen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und unserer Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Bruderbund ...

  • Für gerechten Frieden

    Der Große Vaterländische Krieg war für uns sowjetische Menschen ein Kampf nicht mir um die 'Freiheit und Unabhängigkeit unserer Heimat. Es war dies gleichzeitig auch eine Schlacht für die Rettung der Weltzivilisation für einen künftigen gerechten Frieden. In der gesamten Nachkriegszeit kämpfte das Sowjetland ...

  • Was den Sieg verbürgt

    Die Oberzeugung, daß der Krieg gerecht ist, und die Einsicht 'in die Notwendigkeit, zum Wohl unserer Brüder das Leben zu opfern, heben den Kampfgeist 'der Soldaten und veranlassen sie, unerhörte Schwierigkeiten zu überwinden... Das ist damit zu erklären, daß jeder unter den Waffen stehende Arbeiter und Bauer weiß, wofür er in den Kampf geht, und bewußt sein Blut vergießt für den Triumph der Gerechtigkeit und des Sozialismus ...

  • Gelebt und gekämpft

    Wenn ich daran denke, wie wir so oft gemeinsam der Matthäus-Passion gelauscht haben und wie unsere Blicke sich zuletzt begegneten, während auf der Tribüne des Konzertgebäudes der Schlußchor von Beethovens Neunter Symphonie losbrauste, dann wird mir doch

Seite 10
  • Entspannungstendenz wurde zum bestimmenden Element

    Die Friedenspolitik der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Bruderstaaten beeinflußte zunehmend die Tätigkeit der UNO. Auf der* diesjährigen XXIX. Vollversammlung der Vereinten Nationen unterbreiteten die sozialistischen Staaten zahlreiche bedeutsame Vorschläge, die bei der Mehrheit der Staaten Zustimmung fanden ...

  • Verschärfter Rüstungskurs und reaktionäre Machtpolitik

    Der Druck der aggressiven reaktionären Kräfte auf die realistisch denkenden Kreise der Bourgeoisie wie auch die instabile gesellschaftliche Situation in den kapitalistischen Ländern erschweren den Entspannungsprozeß. Der verschärfte Rüstungskurs und die anhaltenden materiellen ' Kriegsvorbereitungen stehen prinzipiell im Gegensatz zur politischen Entspannung und zur Verwirklichung der friedlichen Koexistenz ...

  • Dauerhafte Grundlagen für europäische Sicherheit

    Mit den Verträgen und Abkommen von Moskau, Warschau, Berlin und Prag sowie dem Vierseitigen Abkommen' über Westberlin waren die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges und der Nachkriegsentwicklung in Europa völkerrechtlich verankert worden. Die Verträge schufen die notwendige Grundlage für Beziehungen der friedlichen Koexistenz und der sachlichen Zusammenarbeit zwischen sozialistischen und kapitalistischen Staaten Europas' ...

  • Die friedliche Koexistenz fördert Befreiungsbewegung

    Die tief in der Krise steckende kapitalistische Gesellschaft sieht sich offen konfrontiert mit dem wachsenden gesellschaftlichen Einfluß des Sozialismus, seiner Lebensfähigkeit, seiner Dynamik, seiner ganzen gesellschaftlichen Überlegenheit. Zu Recht sagte der Vertreter der Portugiesischen KP auf der ...

  • Der revolutionäre Charakter der Friedenspolitik der sozialistischen Staaten

    Ein Rückblick auf das Jahr 1974 / Von Prof. Dr. Horst Klett

    Die siebziger Jahre unseres Jahrhunderts sind dadurch charakterisiert, daß der Sozialismus zum einflußreichsten Faktor in der Weltarena geworden %t. Die objektive Überlegenheit seines Gesellschaftssystems und das wachsende Vermögen der sozialistischen Staaten, diese Vorzüge als effektive gesellschaftliche Kraft zu nutzen, setzt neue positive Wirkungen auf dem Felde der Ökonomie und Politik, <der Ideologie und beim militärischen Schutz des Sozialismus und des Friedens frei ...

  • Großes Interesse für unsere dynamische Wirtschaft

    In den bilateralen Beziehungen der sozialistischen Staaten zu den kapitalistischen Staaten Europas schreitet der Prozeß der Normalisierung und des Ausbaus der Zusammenarbeit auf der Grundlage der Prinzipien der friedlichen Koexistenz fort Das gilt vor allem für die Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem und wissenschaftlich-technischem Gebiet ...

  • Der Bauernkrieg in Kunst und Literatur

    Leipzig (ND). „Der deutsche Bauernkrieg in Geschichte, Kunst und Literatur" ist das Thema des soeben erschienenen Heftes 6 der Wissenschaftlichen Zeitschrift der Karl-Marx-Universität Leipzig. Im einführenden Beitrag wertet Max Steinmetz die beiden gegensätzlichen, aber oft in einem Atemzuge genannten großen Köpfe aus der Zeit des Bauernkrieges: Thomas Müntzer und Martin Luther ...

  • Sowjetische Hilfe für Hochschulen der DRV

    Moskau (ADN). Die erfolgreiche Zusammenarbeit der UdSSR und der DRV auf dem Gebiet des Bildungswesens sowie die große Hilfe der Sowjetunion bei der Ausbildung vietnamesischer Fachkräfte hat dieser Tage der stellvertretende Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DRV Hoang Xuan Tuy hervorgehoben. In einem Presseinterview unterstrich er, daß die meisten Vietnamesen, die in der Vergangenheit an sowjetischen Hochschulen studierten, heute angesehene Spezialisten auf ihrem Fachgebiet sind ...

  • Marx/Engels-Texte zur Wohn-und Lebensweise

    Weimar (ND). Als Heft 20 der Schriftenreihe der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar erschien jetzt eine Auswahl von Texten aus den Werken von Karl Marx und Friedrich Engels speziell über den Einfluß der Produktionsweise auf das Leben der Menschen, über den Zustand ihrer Siedlungen und Wohnungen sowie über das Verhältnis von Stadt und Land ...

Seite 11
  • Die Zeit der Zelte an der Trasse ist vorbei

    Was sich künftig tun muß, was sein wird, was werden soll! — lauter Zukunftsmusik? Mitnichten, die BAM — das ist harte, schwere, aber auch schöne Gegenwart. Mochortow kann ein Lied davon singen, sein Sohn — Ingenieur an der BAM —, gegebenenfalls die zweite Stimme. Rund 30 000 Menschen zählt das ganze „BAM- Ensemble" augenblicklich ...

  • Der erste Zug wird 1982 zum Amur rollen

    Konstantin Mochortow hat von dieser Zukunft klare Vorstellungen. Er breitet sie aus, als er von den Reichtümern erzählt, zu denen ■ seine Magistrale führen wird. „Gleich östlich des Baikals erkundeten unsere Geologen Nickel, Molybdän, Wolfram und Quecksilber", präsentiert er gewissermaßen die Vorspeise ...

  • Brücken über Dutzende Flusse, Seen. Sümpfe

    Und.schon ist er wieder,bei,dera Trasse. Von Ust-Kut an der Lena fährt der Zeigestock in leichten Bögen sekundenschnell bis nach Komsomolsk am Amur, 3145 Kilometer quer durch einen Landozean. „Das ist die eigentliche BAM", sagt Mochortow. „In Wirklichkeit jedochv müssen wir fast 4300 Kilometer bezwingen ...

  • Der dritte Anlauf zur Erschließung der BAM

    Sem Erzählen, erweckt zunächst den Eindruck, als leite ihn einzig und allein nüchterne Vernunft, kühler Sachverstand. Doch hin und wieder spürt man auch bei ihm starke Emotion, seinen Enthusiasmus. Dann trägt Konstantin Mochortow plötzlich das-Herz auf der Zunge. Beispielsweise wenn ei\ sttch selbst mitten 'in den Darlegungen unterbricht und sagt: „Verstehen Sie, es gibt kein größeres Glück, keinen größeren Wunsch in meinem Leben, als die BAM zu bauen ...

  • Goldene Adern und die unzugängliche Mitte

    Was hat unsereiner als Mitteleuropäer, als verwöhnter Groß- / städter schon für Vorstellungen von der Trasse. Sie führt durch ein Gebiet, das erst zu 15 Prozent erforscht ist. Man weiß wohl, hier lagern teure Minerale, 'und goldene Adern durchziehen die Felsen. Doch die Mehrzahl ihrer Schätze verbarg die Taiga in diesem Teil noch vor den Geologen ...

  • Wie das Land zwischen Baikal und Amur bezwungen und ein zweiter Weg zum Stillen Ozean geschlagen wird

    Den ersten Termin für unsere Zusammenkunft hatte Konstantin Wlaäimirowitsch Mochortow in letzter Minute absagen • müssen: „Der Bau verlangt täglich neue Entscheidungen, und nicht jede kann in Moskau gefällt werden." Also flog er schnell mal gen Fernost, an die BAM. Zurückgekehrt in die Hauptstadt, holt er das Versäumte nach ...

Seite 12
  • Auch Vögel erleiden Verkehrstod

    Zusammenstöße mit Flugzeugen, Autos und einem Fahrrad

    Auch in der Tierwelt nimmt die Anzahl der „Verkehrstoten" zu. Das geht aus einem Bericht der Zeitschrift „"Der Falke" (Nr. 9/74) hervor. Alfred Hilprecht berichtet dort besonders über wiederaufgefundene beringte Tiere, deren Tod der Beringungsstelle gemeldet wurde. Danach stießen* innerhalb einiger Jahre 136 beringte Vögel mit Autos zusammen, 36 mit der Eisenbahn, drei mit einem Flugzeug, d~rei mit einem Motorrad und einer mit einem Fahrrad ...

  • Wolken als Wärmelift .

    Die Verdunstung an der Meeresoberfläche löst den latenten Wärmestrom aus, der in den tropischen Breiten der Ozeane mächtige Wärmemengen von der Meeresoberfläche in die untere Troposphäre transportiert. Bis in die obere Troposphäre reichende Gewitterwolken, sogenannte Cumulonimben, in denen sich der größte Teil des vertikalen Energietransportes Ozean/Atmosphäre vollzieht (siehe Abbildung), bilden sich hier aus ...

  • Vierjährige Vorbereitung

    Diese enge Wechselbeziehung und Komplexität der atmosphärischen und hydrosphärischen Vorgänge bildete irv. der nahezu vierjährigen Planung»- und Vorbereitungsphase des GATE den. Ausgangspunkt für das wissenschaftliche Programm des Atlantischen Tropischen Experiments. Unter Nutzung der guten ..Erfahrungen ...

  • Neuer Weg für Strahlentherapie

    Radioaktive Folie heilte eine gefährliche Augenkrankheit

    Mit Hilfe einer radioaktiven Folie wurde unlängst in der Sowjetunion ein Patient geheilt, dessen Sehkraft und Leben von einer bösartigen Geschwulst am Augenhintergrund bedroht waren. Ohne diese neuartige Behandlungsmethode, so die Meinung der Experten, hätte das betreffende Auge entfernt werden müssen ...

  • Organischer Bewuchs wäre denkbar

    Jupiteratmosphäre ist mit Gashülle der Drerde vergleichbar

    Die amerikanische Raumsonde Pionier 11, die in den ersten Dezembertagen den größten Planeten unseres Sonnensystems in einem Abstand von nur 42 600 Kilometern passierte, hat Fotos übermittelt, die einen „farbenprächtigen" Jupiter zeigen. Nach Ansicht führender Wissenschaftler der USA könnte das auf einen organischen Bewuchs deuten ...

  • Forschungsfahrt in der tropischen Wetterküche

    Von jeher zählen die tropischen Breiten der Ozeane und Kontinente zu den wissenschaftlich am wenigsten erkundeten Gebieten der Erde. Das verwundert umso mehr, als etwa 80 Prozent der gesamten solaren Strahlungsenergie, die auf die Erde lallt, in den tropischen Ozeanen zwischen 30° nördlicher und 30° südlicher Breite gespeichert werden — in einem Gebiet also, das nur etwa die Hälfte der gesamten Erdoberfläche ausmacht ...

  • Schach über Funkbrück«

    Besonders fruchtbare, freundschaftliche Kontakte unterhielten wir, die Besatzung .und das wissenschaftliche Kollektiv der „Alexander von Humboldt", zu unseren sowjetischen Kollegen auf der „Akademik Kurtschatow". Bereits in Freetown (Republik Sierra Leone), dem ersten Hafen unseres Zusammentreffens vor ...

  • Experimentierfeld über Kontinente hinweg

    Von der Pazifikküste Lateinamerikas über den tropischen Atlantik hinweg bis zur Westküste des Indischen Ozeans erstreckte sich das Untersuchungsgebiet des Atlantischen Tropischen Experiments (GATE). 40 Forschungsschiffe, mehr als 60 Meßbojen, 13 Flugzeuge, sechs verschiedene Erdsatellitentypen und rund 1000 meteorologische Landstationen erforschten über einen Zeitraum von 101 Tagen die tropische Atmosphäre und Hydrosphäre zwischen 25 km über und 1,5 km unter der Meeresoberfläche ...

  • Unbekannte Saurierart

    Eine bisher unbekannte Saunerart ist von einem amerikanischen Wissenschaftler im USA-Bundesstaat Utah entdeckt worden. Die Knochen dieses Tieres wurden bereits vor drei Jahren in einem Steinbruch gefunden, der seit 1920 als „Tierfriedhof" bekannt ist. Nunmehr ist die wissenschaftliche Bestimmung dieser Saurierüberreste abgeschlossen worden ...

  • Netz von Datenzentren

    Das Atlantische Tropische Experiment setzte in mancherlei Beziehung neue Maßstäbe für die zwischenstaatliche wissenschaftliche Kooperation in den nächsten Jahren. Seine stabsmäßige Planung und Durchführung, nicht zuletzt auch seine straffe Leitung seitens des in Dakar (Republik Senegal) stationierten Kontrollzentrums, schufen notwendige technische und wissenschaftsorganisatorische Voraussetzungen für einen weitgehend störungsanmen Ablauf dieses komplexen, Großexperiments ...

Seite 13
  • Eine Silberkugel voller Elektronik

    Richtfunkstellwerk und Sender für Fernsehen und UKW arbeiten seit fünf Jahren über den Dächern

    Perfektion wird schnell unauffällig. Elegante technische Lösungen fügen sich harmonisch und nahtlos in unser Leben ein: Autos und Hochhäuser, gewagte Brückenkonstruktionen und das Telefon, Kassettenrecorder und Flugzeuge. Doch ein ungewohnter Blickwinkel genügt, und wieder erscheint im Normalgewordenen das Neue, Sensationelle ...

  • Perücken wachsen aus der Retorte

    Schon zu Kleopatros Zeiten gefiel und verführte man auch mit Perück«. Beides erlebte in unseren Tagen «ine Renaissance. Der Einsatz von Synthetik mit guten Verarbeitung!-, Trage- und Pflegeeigenschaften potenziert dabei die Möglichkeiten der modernen Frau (des modernen Mannes?!) — und der Hersteller ...

  • Ungetrübter Flammenzauber

    für das „private" Feuerwerk zum Jahreswechsel — ist die gewissenhafte Vorbereitung. Dazu gehört als erstes, die Gebrauchsanweisung zu lesen und auf das genaueste zu befolgen. Feuerwerkskörper, die beschädigt sind, sofort aussortieren und nicht abbrennen. Ein abgebrochener oder auch nur verkürzter Holzstab an einer Rakete z ...

  • Müllofen fürs Haus

    Eine Anlage, in der Müll und Abfälle unmittelbar im Haushalt mit Hilfe eines Laserstrahls verbrannt werden können, wurde in Sydney erfolgreich getestet. Nach Angaben von Fachleuten könnte sie einmal ebenso billig und leicht zu handhaben sein wie ein Mikrowellenofen. Der Müll wird in einem Bunker mit Hilfe eines kleinen Motors bewegt und durch Berührung mit dem Laserstrahl zersetzt ...

  • Berlins / Von Michael Müller

    In dem, was uns Betriebsingenieur Heinz Volker dann aber in der Sendeetage vorführt, kann der Laie dieses Prinzip bestenfalls ahnen. Die Fernsehsendeanlagen (I. und II. Programm, Schwarzweiß und Color) sind meterlange Schrankreihen, die das Funkwerk Köpenick baute. Auch hier dominiert die nüchterne Blechverkleidung, nur unregelmäßig von ...

  • Künftig Glasasphalt ?

    Mit einem neuen Straßenbelag, dem sogenannten Glasasphalt, experimentiert man an der Universität von Missouri. Er besteht aus etwa 60 Prozent gemahlenem Altglas, fünf Prozent Asphalt, 33 Prozent Steinmehl und einem kleinen Zuschlag von Kalk. Zum Mischen und Auftragen können die üblichen Maschinen verwendet werden ...

  • Flöze exakt vermessen

    Der exakten Feststellung der Ausdehnung und Lagerung von Kohlevorkommen dient eine im Forschungsinstitut für Bergbau in Ostrava entwickelte Methode, die auf der Messung spannungsdeformierender Wellen beruht. Im Vergleich zu bisher gebräuchlichen Methoden macht es dieses seismologische Verfahren möglich, ohne besondere Forschungsbohrungen genauere Informationen über den Aufbau der unterirdischen Gesteinsmassive zu gewinnen ...

  • Fluß-Meer-Schitfe

    Fahrgastschiffe vom Typ „Fluß-Meer" werden in Gorki an der Wolga gebaut. Die Konstrukteure sorgten für eine hohe Sicherheit dieser Schiffe, die selbst Meeresstürmen trotzen können. Eines der Fahrgastschiffe, das für 400 Passagiere bestimmt ist, wird auf einem dünnen Luftkissen gleiten. Dadurch werden die Schläge der Wellen gedämpft, und die Geschwindigkeit steigt wesentlich ...

Seite 14
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 2. Weltraumfahrer, 8. DDR-Filmregisseure (Ehepaar) „Das russische Wunder", 14. Wahlübung im Sport, 15. Gestalt aus der Operette .Die Fledermaus", 16. DDR- Politiker (1899-1961), 17. Bosheit, 18. giftiges iHalbmetall, 19. DDR- Maler und \Grafiker (geb. 1921), 20. Kalbsleder, 21. elektrisch geladenes Masseteilchen, 22 ...

  • Auflösung des Kreuzworträtsels vom 24. Dezember 1974

    Waagerecht: 1. Eiskunstlauf, 8. Paket, 11. Marzipanbrot, 17. Nina, 18. Igor, 19. Trend, 21. Aurora, 22. Partei, 23. Alter, 24. Teil, 26. Grimmer, 28. Neil, 32. Iro, 33. Hotel, 35. Okapi, 37. Tip, 40. Tran, 42. Imker, 44. Agentur, 47. Ender, 49. Erec, 50. • Koks, 52. Fräse, 55. Feier, 58. Este, 60. Metro, '61 ...

  • Studie und Partie

    Anno 1906 wurde folgende Studie des damals bekannten tschechischen Großmeisters Oldrich Duras veröffentlicht. Weiß zieht und gewinnt. _ Wir stellen dem Leser anheim, die ebenso lehrreiche wie hübsche Lösung zu finden. Zur Erleichterung führen wir den Schluß einer Partie an, die mehr als ein halbes Jahrhundert später geJ spielt wurde ...

  • Wir garantieren:

    • leistungsgerechte Entlohnung nach den gültigen Tarifen und Auslösung bei Baustelleneinsatz laut Montageabkommen • gute Aus- und Weiterbildung — auch an Betriebsschulen — mit einer gesicherten beruflichen Perspektive • gute Arbeitsbedingungen auf den Baustellen unserer Republik • Erholungsmöglichkeiten ...

  • VEB Flanschenwerk Bebitz

    4341 Bebitz über Könnern Schlosser für Montage- und Vorrichtungsbau E-G-Schweißer Facharbeiter für Rohrleitungselemente Maschinenarbeiter Kranfahrer Bohrwerksdreher

  • Isolierer, Klempner und Schlosser Isolierhelfer Bewerbungen erbeten an: VEB Industrieisolierungen Leipzig

    7021 Leipzig, Bitterfelder Straße 15 Dreher Industrieschmiede Facharbeiter für Umformtechnik

  • VEB KOMBINAT ROHRLEITUNGEN UND ISOLIERUNGEN LEIPZIG

    VEB Industrierohrleitungsmontagen Berlin

    113 Berlin, Herzbergstraße 55—57

Seite 15
  • Stumme Zeugen der wieder zum Reden gebracht

    Antike Münzen geben Auskunft über ein römisches Kastell

    Münzen spielen unter archäologischen Funden seit jeher eine wichtige Rolle. Oft sind sie die einzigen Sachzeugen, um andere Fundgegenstände, deren Alter nur grob geschätzt werden kann, genauer zu datieren und zeitlich einzuordnen. Ein gutes Beispiel dafür, wie antike Prägungen zur weiteren Erhellung historischer und sozialökonomischer Erscheinungen genutzt werden, bietet die Auswertung der im Dorf Krivina (Nordbulgarien) entdeckten Prägungen ...

  • Der britische Gouverneur wagte eine Kraftprobe

    Es entzündete den offenen Konflikt zwischen der Bevölkerung der englischen Kolonien auf nordamerikanischem Boden und der englischen Krone. Ohne sich um die Kolonialverwaltung und deren Organe zu scheren, verhinderten die Bostoner mit Gewalt die Anlandung der Teeballen. „Kein Tee auf unserem Boden und keine Steuerabgaben an die Kolonialverwaltung", war ihre Losung ...

  • itsttrn heute wiederentdeckt 1928: Moskauer Volkspark für Kultur und Erholung

    Auf einem Gelände, wo im Jahre 1922 die landwirtschaftliche Ausstellung stand, ist ein „Vergnügungspark" ganz besonderer Art .geschaffen worden. Als er im August dieses Jahres anläßlich der Spartakiade eröffnet wurde, sprachen die russischen Zeitungen von einem Versuch, von einer probeweisen Ausführung neuartiger origineller Pläne, von dessen Ausfall die Errichtung weiterer Parkanlagen in allen Stadtbezirken abhängig sei ...

  • und über verhängt.

    Die Furcht, einer drohenden englischen Strafaktion hilflos ausgeliefert zu sein, trieb' die Unabhängigkeitsbewegung vorwärts; Unter den Augen des englischen Militärs trat in Massachusetts eine Deputiertenversammlung zusammen, die mit Hilfe der Korrespondenz- und Sicherheitskomitees die Bewaffnung und Ausbildung einer Miliz organisierte ...

  • Die Bajonette 'der Söldner konnten nichts ändern

    Die stürmisch anwachsende Volksbewegung konnte im Verlauf weniger Jahre eindrucksvolle Erfolge erzielen. Die Stempelsteuer fiel, und mit ihr fielen zahlreiche andere Zölle. Von der Massenbewegung getragen, gelang es der immer selbstsicherer auftretenden' Bourgeoisie, eigene Machtstrukturen aufzubauen, die viele Maßnahmen der englischen Regierung ins Leere laufen ließen ...

  • Litfaß setzte sich viele Denkmäler

    Vor 100 Jahren starb in Wiesbaden während einer Kur der erst 58jährige Berliner Ernst Litfaß, im Volksmund auch der „Säulenheilige" genannt. 1846 hatte der dreißigjährige Berliner Buchdrucker in der Adlerstraße 6, damals eine Seitengasse der Kurstraße, den Betrieb seines Stiefvaters übernommen. Er begann seine Tätigkeit mit einer grundlegenden Umstellung in der Druckerei ...

  • „Söhne der Freiheit" jagten die Stempelverteiler fort

    Schikanöse Zölle schädigten die Interessen der Kaufleute und Händler. Schnell reifte eine oppositionelle Bewegung heran, die zur Aktion entschlossen war. In Virginia, Nordkarolina und Massachusetts wurden die Stempel der Kolonialverwaltung zerstört, die Stempelverteiler bedroht und nicht selten in die ...

  • Von Philadelphia erging der Ruf an das ganze Land

    Am 26. Oktober 1774 gang der Kongreß von Philadelphia auseinander, bereit, sich aus gegebenem Anlaß wieder zu versammeln. Zwar war noch kein Beschluß gefaßt worden, der das Band mit London förmlich zerschnitten und die Unabhängigkeit der Kolonien erklärt hätte. Doch die bewaffnete Auseinandersetzung mit der Kolonialmacht war jetzt unvermeidlich ...

  • Es begann mit dem Teesturm von Boston

    Vor 200 Jahren erhoben sich die nordamerikanischen Kolonien gegen das Joch Englands / Von Dr. Harald Müller

    Am 16. Dezember 1773 widerhallten die Straßen Bostons an der Atlantikküste in der englischen Kolonie Massachusetts im Osten des amerikanischen Kontinents vom Lärm einer großen Menschenmenge, die zum Hafen drängte. Dort lagen Handelsschiffe vor Anker. Schon vor Tagen hatten sie hier ihren weiten Weg aus Indien beendet, voll mit Teeballen beladen ...

Seite 16
  • Mit fünfzig schon zum /alten Eisen1

    von Gerhard Leo, Paris geböte dm „Fdgaro". Sie bekommt jedoch nie sofort bindende Antwort auf einen Anruf, auf dde, persönliche Vorstellung oder auf ein Schreiben. „Wir werden Sie benachrichtigen", heißt es. Auf ein Stellenangebot melden sich zehn, zwanzig, fünfzig Bewerber. Davon haben viele schon jahrelang im gleichen Beruf gearbeitet ...

  • Die Stadt der Holzschnitzer

    Gemächlich radelt Kolju Boschkow den ihm wohlbekanmten Weg in seinem Heimatort Trjawna entlang. Als mein Begleiter vom Stadtkomitee der BKP ihn anspricht, wird er sichtlich in seinem Gedankengang unterbrochen. Doch der Hinweis „Unsere Gäste aus der DDR interessieren' sich für die Holzschnitzerei" läßt ihn rasch vom Rad steigen ...

  • m

    Fünfzig Jahre lang nutzten bürgerliche Politiker Perus das „Bewässerungsprojekt Olmos" in ihren Wahlkampagnen zum Stimmenfang. Doch nie tat sich etwas. Immer wieder wurden dde Hoffnungen der Bauern und Arbeiter, die im Norden Perus in den Tälern von Olmos, Mo- ________ tupe, Salas und La ' ■ Leche leben, enttäuscht ...

  • Jagd auf bunte Wundervogel

    'Von Eva H o r I a m u s, Prag ^

    Vor dem südböhmischen Jagdschloß Ohrada beginnt das Zeremoniell, wie es die Tradition vorschreibt. Auch wer den Ablauf gut kennt, wird von der Spannung erfaßt, die sich mit dem Anblasen ausbreitet, wenn dde Hunde heulen und klaffen, daß Weidmanns Heil! In langgezogenem Bogen haben sich die Schützen hier am Waldrand postiert ...

  • Hospital der Freundschaft

    „Guten Tag, Onkelchen", begrüßt mich im Dejazmatch- Balcha-Hospital in Addis Abeba in reinem Russisch ein kleiner, etwa vierjähriger äthiopischer Junge. Mit etwas Glück bin ich also dem vielbeschäftigten „Balcha" oder auch „Puschkin" — wie er manchmal in Erinnerung an abessinische Vorfahren des großen Dichters genannt wird — begegnet, dessen Zuhause das Krankenhaus des sowjetischen Roten Kreuzes in der äthiopischen Hauptstadt ist ...

Seite
Konkret* Vorhaben für das kommend« Jahr DDR mit VR Kongo in Freundschaft verbünden Herzliche Gratulationen und gute Wunsche zum neuen Jahr ausgetauscht Das Erdbeben in Pakistan forderte 4700 Todesopfer Schreiben der Stahlwerker Positive Entwicklung zielstrebig fortsetzen Antwort Erich Honeckers Beachtlicher Beitrag für unsere Republik Steigerung der Arbeitsproduktivität auf Steigerung der Walzstahlproduktion aul 129,0 Prozent Grußschreiben an Bruderparteien Durch Intensivierung hohe Zuwachsraten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen