20. Jul.

Ausgabe vom 23.06.1974

Seite 1
  • Leichtathletik

    Proletarier edler Länder, vereinigt euch! ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 29. Jahrgang / Nr. 171 Berlin, Sonntag, 23. Juni 1974 A- und B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf In dieser Ausgabt: Seite 2: Schreiben der 6. Tagung des Präsidiums der URANIA an das Zentralkomitee der SED Seite 4: Notizen von Manfred Wekwerth über die Arbelt am Fernsehfilm ...

  • Dank an die Bauschaffenden für ihre großen Leistungen Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum Tag des Bauarbeiters

    Lieb« Bauschaflende der Deutschen Demokratischen Republik I Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch zum Tag des Bauarbeiters 1974 die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Im 25. Jahr der Deutschen Demokratischen Republik zeigt sich deutlicher denn je, wie wohltuend sich die wegweisenden Beschlüsse des VIII ...

  • Bauarbeiter wetteifern erfolgreich um mehr und bessere Wohnungen

    Bauminister Wolfgang Junker sprach auf Festakt / Grußadresse des ZK der SED begeistert begrüßt

    Von unserem Mitarbeiter Hans R e h f e I d t Rostock. Am Sonnabend fand im Rostocker Volkstheater der Festakt des Ministerrates mm Tag des Bauarbeiters der DDR 1974 statt, der gani im Zeichen des bevorstehenden 25. Geburtstages unserer Republik stand. Für hervorragende Leistungen im sozialistischen Wettbewerb verlieh das Mitglied des ZK der SED Wolfgang Junker, Minister für Bauwesen, an 51 Arbeiter, Meister, Ingenieure und Architekten den ehrenvollen Titel ...

  • RGW-Beschlüsse zum Nutzen der Brudervolker

    DDR-Delegation aus Sofia zurück / Nikolai Faddejew gab internationale Pressekonferenz zum Abschluß der XXVIII. Tagung

    Berlin (ND). Die Rerierunr»deleration der DDR, die unter Leitung von Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates der DDR, an der XXVIII. Tagung des RGW teilgenommen hatte, ist am Sonnabend in die DDR zurückgekehrt. Sie wurde auf dem Zentralflughafen Berlin ...

  • DDR ist Gruppensieger nach dem 1:0 gegen BRD

    Entscheidung fiel in der 78. Minute / Australien-Chile 0:0, Jugoslawien-Schottland 1:1, Brasilien-Zaire 3:0

    Hamburg (ND). Mit einer großartigen Leistung erkämpfte sich am Samstagabend die Fußball-Nationalmannschaft der DDR den Sieg dn der Vorrundengruppe I. Der Weltmeisterschaftsneuling schlug den WM-Favoriten und Europameister BRD vor 60 400 Zuschauern im ausverkauften Hamburger Volksparkstadion mit 1:0 und sorgte damit für die erste große Überraschung des Weltmeifltertchaftsturniers ...

  • Nach der Konstituierung

    In den vergangenen Wochen haben sich die am 19. Mai neugewählten Volksvertretungen konstituiert: 191 Kreistage, 27 Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien Städte, 33 Stadtbezirksversammlungen sowie Tausende Volksvertretungen in kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Die Abgeordneten legten die nächsten Schritte fest, um in ihren Territorien neue Erfolge auf dem Weg des VIII ...

  • Irena Szewinska erste Frau, die 400 munter 50 s lief

    • LEICHTATHLETIK i leim Kusoelnskl- Memorial In Warschau stellte Irena Siewlnika (Polen) über 400 m einen phantastischen Weltrekord auf. Sie blieb als erste Frau der Welt unter SO s. Der Weltrekord steht nun bei 49,* s. Leichtathleten aus zwölf Ländern starteten beim „Prawda<l-Prels In Moskau. DDR-Frauen behaupteten sich Im Landerkampf mit lulgarien 93:41 ...

  • In dieser Ausgabt:

    Seite 2: Schreiben der 6. Tagung des Präsidiums der URANIA an das Zentralkomitee der SED Seite 4: Notizen von Manfred Wekwerth über die Arbelt am Fernsehfilm .Die unheilige Sophia" Seite 5: Zu Grundfragen der weltanschaulichen Erziehung der Schuljugend Seite 6: Nachrichten aus aller Welt

Seite 2
  • Vielbesuchte UFO-Beratungszentren

    Neue Einrichtungen, die berufstätige Frauen, ihre Familien und junge Eheleute unterstützen

    202 Beratungszentren des DFD nahmen während der vergangenen drei Jahre in den Bezirks- und Kreisstädten sowie in sechs Stadtbezirken der Hauptstadt ihre Arbeit auf. Mit vielseitigen Programmen vermitteln tie Erfahrungen und praktische Kenntnisse für rationelle, zeitsparende Hausarbelt, gesunde Lebensweise und harmonischen Familienalltag ...

  • 13. „Köpenicker Sommer" wurde eröffnet

    Berlin (ADN). Mit einem großen Festumzug rund um das historische Rathaus wurde am Sonnabend die 13. Festwoche „Köpenicker Sommer", die bis zum 30. Juni dauert, von Bezirksbürgermeister Horst Stranz eröffnet. Traditionell wie in jedem Jahr griff Manfred Korth am Eröffnungstage in die Amtsgeschäfte des Bezirksbürgermeisters ein und „beschlagnahmte" — wie vor nunmehr 68 Jahren der legendäre Köpenicker Hauptmann, der Schuster Wilhelm Voigt - die Kassette ...

  • Auszeichnung ist uns Verpflichtung

    Antwortschreiben der 6. Tagung des Präsidiums der URANIA an das Zentralkomitee der SED

    Hochverehrter Genosse Erich Honecker I Die Teilnehmer der 6. Tagung des Präsidiums der URANIA entbieten dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Ihnen persönlich die herzlichsten Grüße. Tief bewegt haben wir die Grußadresse des ZK der SED und die auf Empfehlung des Politbüros durch den Staatsrat und die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik erfolgte Auszeichnung mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold entgegengenommen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Landjugend und Technik

    In der Chronik unseres 25jährigen Staates findet man von Beginn an das Wort Jugendobjekt. Immer gehörte es zur Politik von Partei und Regierung, der Jugend Verantwortung zu übertragen, ihrem Tatendrang die richtigen Bewährungsfelder zu bieten. Das gilt natürlich auch für die Landjugend. Doch haben sich die Jugendobjekte mit der Entwicklung unserer Landwirtschaft verändert ...

  • Bürger helfen bei Baureparaturen

    Beispielhafte Ergebnisse im „Mach mitC-Wettbewerb

    Berlin (ND). Die Lösung der Aufgaben im Wohnungsbauprogramm des VIII. Parteitages der SED wird durch die Initiative der Bürger im Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemeinden - Mach mit!" aktiv unterstützt. Im Mittelpunkt stehen Baureparaturen, Instandhaltungsleistungen sowie die, zusätzliche Produktion bzw ...

  • Erfahrungsaustausch über intensive Pflanzenproduktion

    agra-Hörsäle der kooperativen Abteilungen ständig ausgebucht

    Markkleeberg (ND). Die 22. Landwirtschaftsausstellung der DDR in Markkleeberg war am Sonnabend wieder für viele Tausende Reiseziel. Das besondere Interesse der agra-Besucher galt den. Hallen 14, 16 und 17. Dort werden die besten Erfahrungen und neuesten Erkenntnisse bei der Intensivierung der Pflanzenproduktion in den kooperativen Abteilungen (KAP) vermittelt ...

  • Filmabend in der Botschaft der Koreanischen YDR

    Berlin (ADN). Anläßlich des Monats der Solidarität mit dem koreanischen Volk hatte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in der DDR, Ri Dzang Su, am Wochenende in Berlin zu einem Filmabend eingeladen. Der Einladung ins Zentrale Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft waren gefolgt der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • Richtkrone über dem neuen Stadtteil Rostock-Evershagen

    Rostock (ND). Die letzte Platte im fünfgeschossigen Wohnungsbau, geschmückt mit einer Krone, wurde am Freitag in Rostocks neuem Stadtteil Evershagen gesetzt. Kranfahrer Franz Krämer hievte sie unter dem Beifall vieler Bauschaffender und Einwohner auf das Dach. Seit Beginn des Jahres 1071 wurden 5767 Wohnungen in diesem Neubaugebiet entlang der Autobahn nach Warnemünde montiert ...

  • Hohe DDR-Auszeichnungen für sowjetische Genossen

    Moskau (ND-Korr.). Anläßlich des Tages des Eisenbahners zeichnete der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der UdSSR, Harry Ott, eine Gruppe leitender Mitarbeiter des sowjetischen Eisenbahnwesens mit der Verdienstmedaille der Deutschen Reichsbahn aus. Die Auszeichnung in der höchsten Stufe, der Stufe III, wurde dem Leiter der Abteilung Verkehr und Verbindungswesen des ZK der KPdSU, Genossen K ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Prof. Dr. Roggonbuck Das Zentralkomitee der SED übermittelt Genossin Prof. Dr. Lena Roggenbude zu Ihrem heutigen 60. Geburtstag diie herzlichsten Glückwünsche Und dankt Ihr für Ihren großen Einsatz bei der Erziehung und Ausbildung unserer Studenten und des wissenschaftlichen Nachwuchses. In ...

  • Gäste aus 20 Ländern beim Festival der Freundschaft

    Bergen (ADN). Mit Gästen au« 20 Ländern feiern am Wochenende Hunderte der besten FDJ-Mitglieder der Insel Rügen ein „Kleines Festival der Freundschaft" in Putbus. Damit tragen sie den Schwung der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten weiter. Gemeinsam mit sowjetischen Freunden, polnischen Gästen aus Szczecin und ausländischen Studenten der Universität Greifswald bekräftigen die Gastgeber ihre antiimperialistische Solidarität und geben Rechenschaft über Initiativen im Jugendverband ...

  • SoKdvitäfsgüter für Opfer der Dürre an Mali übergeben

    Berlin (ADN). Von einer Sondermatchine der INTERFLUG wurde am Freitag eine weitere Solidaritätssendung hochwertiger Lebensmittel und Medikamente für die von den Auswirkungen der Dürrekatastrophe betroffene Bevölkerung der Republik Mali nach Bamako geflogen. Ein Vertreter der Botschaft der DDR übergab die Sendung im Namen der Regierung der DDR an einen Vertreter der Regierung der Republik Mall ...

  • Glückwunschtelegramm zum Nationalfeiertag Luxemburgs

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte Seiner Königlichen Hoheit Jean Großherzog von Luxemburg anläßlich des Nationalfeiertages des Großherzogtums Luxemburg ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Überzeugung Ausdruck verliehen, daß sich die Beziehungen zwischen beiden Staaten und Völkern weiterhin im Interesse einer beiderseits vorteilhaften Zusammenarbeit zum Nutzen des Friedens und der Sicherheit in Europa entwickeln werden ...

  • Schöne Ferien für mehr als 2800 Kinder im Lager rKalinin'

    Berlin (ADN). Sozialisttehe Arbeits-

    kollektive und FDJ-Gruppen des Werkes für Fernsehelektrondk führen an diesem Wochenende einen Subbotnik im Pionierlager „Kalimin" am Frauemee durch, um die Vorbereltungsartoeiten zum Empfang der kleinen! Gäste am 7. Juli abzuschließen. In diesem Jahr werden dort über 2800 Kinder aui der DDR, der Sowjetunion und anderen 10- zialistischen Ländern frohe Ferientage verleben ...

  • Neues Deutschland

    ...

  • Genossin Inge Lange,

    Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Die Teilnehmerkarte ist in Verbindung mit dem Personalausweis beim Einlaß vorzuweisen. Abteilung Propaganda d«t ZK der SED Abteilung Agitation und Propaganda d«r Bezirksleitung der SED

  • Vortragszyklus

    Es spricht

Seite 3
  • Was Sonst Noch Passierte

    Tag des Bauarbeiters der PPR Neues Deutschland / 23. Juni 1974 / Seite 3 Hohe Aufwendungen Welcher Aufwand ist eigentlich erforderlich, um eine Neubauwohnung fertig zu übergeben? Bei der Suche nach der Antwort wird deutlich, daß unser sozialistischer Staat hohe materielle und finanzielle Mittel auf den Wohnungsbau konzentriert, der Kern des sozialpolitischen Programms von Partei und Regierung ist ...

  • 800 Stunden stecken in jeder neuen Wohnung

    Ein Blick hinter den Bauzaun / Von Hans R e h f e I d t

    stühle in Hochhäusern usw. Aber ein Wohnblock kann ja nicht isoliert von der Umwelt gebaut werden. Dazu kommen noch die Leistungen für die sogenannte Erschließung, wie die Fachleute sagen. Primärerschließung, das sind die Wasserwerke, Kraft- und Heizwerte, die Straßen und Verkehrsverbindungen zu den neuen Wohngebieten ...

  • Verdiente Bauarbeiter der DDR 1974

    Auf der. Festveranstaltungjles Ministerrates in Rostock ausgezeichnet

    Hermann Anderson, Bauschlosser, Ziegelwerk Halle, Werk Beesenlaublingen; Werner Bunzel, Bauleiter, Ingenieur-. Tief- und Verkerirsbaukombinat Karl- Marx-Stadt; Wolfgang Erdmann, Obermeister, Harzer Kalk- und Zementwerke Rübeland; Heinz Foth, Baggerfahrer, Meliorationsbau Magdeburg, Betrieb Genthin; Willy ...

  • Meine Spur der Steine

    Als ich unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg, 27jährig, in unvollkommener Arbeitskleidung, meine erste „Amtshandlung" als Ofenmaurer vollzog, gab es noch keinen einheitlichen volkseigenen /Spezialbaubetrieb" und auch noch nicht unsere Republik. Mein Wissen über den Marxismus war gering. Über Mangel an Arbeit konnten wir wenigen Maurer, die mit feuerfestem- Material umgehen konnten, uns allerdings wahrlich nicht beklagen ...

  • Begeisternde Perspektive

    Wir versichern dem Zentralkomitee der SED, daß die Bauschaffenden der DDR auch weiterhin all ihre Kräfte, ihr ganzes Wissen und Können einsetzen werden, um die Aufgaben des Fünfjahrplanes 1971—1975 allseitig zu verwirklichen und gleichzeitig gute Voraussetzungen für den Übergang in das nächste Planjahrfünft 1976-1980 zu schaffen ...

  • IUr mich der schönste Beruf

    Seit zwei Jahren bin ich nun als Lehrling dabei. Wenige Zeit nach dem „Tag des Bauarbeiters" werde ich als Baufacharbedter in der Montage sein. Die theoretische Prüfung brachte mir eine „Eins" und die praktische ist auch gut gelaufen. Wie ich heute, am Ende der Lehrzeit, über meinen Entschluß, einen Bauberuf zu erlernen, denke? Klare Sache ...

  • Erfolge im Wettbewerb

    In jedem der drei Jahre des laufenden Planjahrfünfts konnte das Bauwesen den Plan erfüllen und bei bestimmten Positionen überbieten. Die Erfahrungen des Lebens beweisen, daß jene Kollektive über Jahre am erfolgreichsten arbeiten, für die es mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit wird, mit der Meisterung der wissenschaftlich-technischen Aufgaben den Weg zu hoher Leistungsfähigkeit und Effektivität zu bahnen ...

  • Mit der UdSSR eng verbunden

    Mit großer Freude begrüßen wir als Abgesandten des Sowjetvolkes, den in unserer Republik bereits bekannten Helden der sozialistischen Arbeit Nikolai Anatolewitsch Slobin. In Ihrer Person — lieber Genosse Nikolai Anatolewitsch — grüßen wir von ganzem Herzen alle Bauschaffenden der UdSSR, die mit ihrer Arbeit den Fortschritt des Bauwesens in der Welt bestimmen und mit denen wir uns auf das engste brüderlich verbunden fühlen ...

  • Qualität ist Ehrensache

    Am 20. Juni begannen dit Brigadtn des Bau- und Montagekombinatts Ost am volkswirtschaftlich bedeutenden Investitiensvorhabtn «Kontinuierliches Feimralzwerk 250" in Hennigsdorf mit der Plandiskussion für 1975 (Bild oben). Sie wollen u. a. das hochproduktive universelle Schalungssystem „US 72" verstärkt tinsetzan ...

  • Hohe Aufwendungen

    Welcher Aufwand ist eigentlich erforderlich, um eine Neubauwohnung fertig zu übergeben? Bei der Suche nach der Antwort wird deutlich, daß unser sozialistischer Staat hohe materielle und finanzielle Mittel auf den Wohnungsbau konzentriert, der Kern des sozialpolitischen Programms von Partei und Regierung ist ...

  • Hervorragende Leistungen sozialistischer Kollektive Aus der Festansprache des Ministers für Bauwesen, Wolfgang Junker

    Wir befehen den diesjährifen „Tag des Bauarbeiters" im Zeichen des 25jährigen Bestehens der Deutschen Demokratischen Republik. Er wird geprägt von großen Erfolgen und Errungenschaften, mit denen unser Volk festen Schrittes auf dem vom VIII. Parteitag der SED vorgezeichneten Weg voranschreitet. Der verdienstvolle ...

Seite 4
  • Das „Lob der Partei" im Olympiastadion

    Von den Rängen des vollbesetzten Helsinkier Olympiastadions hallt starker Beifall wider. Aber kein Nurmi-Nachfahre wird an diesem sonnigen Junitag gefeiert, sondern das KOM-Theater, die Gruppe Agit-Prop und die Sängerin Kaisa Korhonen, die eben Bertholt Brechts „Lob der Partei" in einer rhythmisch-kraftvollen Vertonung des bekannten finnischen Komponisten Kaj Chydenius zum ersten Mal in Suomi erklingen ließen ...

  • Informationen über die polnische Musik

    Ertragreiche Konferenz des Kulturbundes der DDR

    Wichtig für die Bereicherung des Musiklebens in unserem Lande ist das intensivere Einbeziehen der vielen wertvollen schöpferischen Leistungen, die die Komponisten der sozialistischen Bruderländer vollbracht haben und vollbringen. Hier liegen vielfach noch sehr unzureichend genutzte Möglichkeiten, auch ...

  • Legende wird zum Teil der Realität

    Es ist die Geschichte der „unheiligen" Sophia, genauer, es ist die Geschichte ihrer Wiederentdeckung. Denn zu Beginn des Romans (und des Films) ist über sie so gut wie nichts bekannt. Nur Mutmaßungen, Legenden, mündliche Überlieferungen, die so viele Widersprüche und Abweichungen aufweisen, wie es Menschen gibt, die im Dorf darüber berichten ...

  • Der Alltag wird hier zum Ereignis.

    Wollte man unseren Austreibern von Geschichten von Bühne, Film, Funk glauben, läge hier ein Fall vor, wo eben Geschichten nichts mehr zu sagen haben. Und doch ist gerade dieser Roman — jedenfalls nach meiner Meinung — eine der schönsten literarischen Entdeckungen der letzten Zeit. Und das betrifft nicht nur die Geschichte der unheiligen Sophia, es betrifft auch die Literatur ...

  • Versuchung, die Wahrheit zu finden

    Dramaturgisch ist es die Figur eines Geschicfctslehrers, der im heutigen Sandberg seine Sommerferien verbringt (sicher trägt er Züge des Autors). Das erste Mal begegnet ihm die Legende, als Kinder in sein Grundstück eindringen und den Abzählvers von einer „Sophia" plärren, die „vom Himmel fiel". Im Interesse der alten Geschichte (er schreibt an seiner Dissertation über den dreißigjährigen Krieg) vertreibt er die neuere Geschichte aus seinem Garten: er verbittet sich die Ruhestörung ...

  • Einem Dichtertribun

    Für Erich Weiniert Es machte dir nichts aus, daß manche schmähten, du seist ein Agitator, Reimetchmied. Du warfst nur hin: Ach, laßt die Aufgeblähten! Und kraftvoll sangest du dein KtmpfetMed. Millionen lauschten dürstend diesem Llede, nicht wenige der Müden dachten nach. Dein schneidend Wort vom großen Unterschiede, es rüttelte die noch nicht Wachen wach ...

  • Einmalig und unverwechselbar

    In der unheiligen Sophia gibt uns Panitz eine Figur von großem literarischem, und dialektischem Vermögen: Sie vermag die gesellschaftlichen 'Gesetzmäßigkelten auch dort lebendig, das heißt verständlich zu machen, wo sie als Figur einmalig und unverwechselbar ist. Selbst die Fehler und Irrtümer, die sie macht, machen uns die Zeit um so deutlicher und verweisen mit Phantasie und Humor auf den Ernst dieser großen Wende ...

  • Geschichten undGeschichte

    Notizen zur Arbeit an dem Fernsehfilm „Die unheilige Sophia" nach dem Roman von Eberhard Panitz Von Manfred Wekwerth

    Etwa zu der Zelt, als bei uns über den Wert von Geschichten für Filme und Theaterstücke diskutiert wurde, fiel mir eine erstaunliche Geschichte in die Hand. Sie heißt „Die unheilige Sophia". Über dieses neue Buch von Eberhard Panitz wird noch viel diskutiert und geschrieben werden, und ich will'dem nicht vorgreifen ...

  • Buchausstellung von Verlagen der DDR und der VR Polen

    Bautzen (ADN). Eine gemeinsame Buchausstellung der beiden polnischen Verlage Slask Katowice und Ossolineum Wroclaw sowie des VEB Verlages Domowina Bautzen wird gegenwärtig im BautzenerHaus des Buches gezeigt. Die dem 30. Jahrestag der Volksrepublik Polen und dem 25. Jahrestag der DDR-Gründung gewidmete Ausstellung zeugt von der immer engeren Zusammenarbeit zwischen den Verlagen beider Länder ...

  • Tagung auf der agra über kulturelle Entwicklung

    Leipzig (ND). Zu einem Erfahrungsaustausch über geistig-kulturelle Entwicklungsprozesse auf dem Lande trafen sich Vertreter von Gemeindeverbänden, Dorfklubleiter und Kulturfunktionäre staatlicher Organe auf der agra 74. Während der Tagung, zu der das Ministerium für Kultur und das Ministerium für Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft eingeladen hatten, wurde u ...

  • Festival „Weiße Nächte" begann in Leningrad

    Leningrad (ADN). Das traditionelle Leningrader Kulturfestival „Weiße Nächte" ist mit Tschalkowskis Ballett „Domröschen" in der Stadt an der Newa eröffnet worden. 5000 Berufs- und Laienkünstler aus 20 Ländern Europas, Afrikas und Amerikas werden in den kommenden Tagen Ballettinszenierungen vorstellen und Konzerte geben ...

  • Enge "Verbindung mit den Filmschaffenden

    Rostock (ADN). Ihre gemeinsame Verantwortung bei der sozialistischen Wehrerziehung und der Förderung eines vielfältigen geistig-kulturellen Lebens in den Soldatenkollektiven brachten Vertreter der Volksmarine und des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR in einer jetzt abgeschlossenen Vereinbarung zum Ausdruck ...

  • Neuerwerbungen für das Berliner Otto-Nagel-Häüs

    Berlin (ADN). Zwei Glasbilder aus dem Jahre 1911 — die frühesten bisher bekannten künstlerischen Arbeiten Otto Nagels — erhielt dieser Tage das Otto-Nagel-iHaus als Geschenk von Gustav Pasternack, früher Bleiverglaser in Berlin.

Seite 5
  • Meinungen

    VOLKSBILDUNG Neues Deutschland / 23. Juni 1974 / Seite 5 Briefe an die Leninpianiere Quedlinburg (ND). Eine vielseitige und aktive Arbeit leistet die DSF- Grundeinheit der Oberschule II in Quedlinburg. Gemeinsam mit dem Elternbeirat wurde zum Beispiel über den 10. DSF-Kongreß diskutiert. Die Schüler bereiteten eine Ausstellung über den Briefverkehr mit den sowjetischen Partnerschulen ,in Odessa und Scherschinsk vor ...

  • Wegweiser fürs Leben sind die Normen des Sozialismus

    Zu einigen Grundfragen der weltanschaulichen und moralischen Erziehung unserer Schuljugend

    Von Prof. Dr. Horst R i • c h • r t Arbeiterklasse zu eigen machen. Ihr bewußtes Leben, Ihr Lernen und Arbeiten, die Wahl ihres Berufes und die Bereitschaft zur Stärkung und Verteidigung all dessen, was in einem großen revolutionären Prozeß gewachsen ist und die Stärke des Sozialismus ausmacht, wird nachhaltig vom Niveau der Bildung und Erziehung im Geiste der Arbeiterklasse beeinflußt ...

  • Jährlich 2l2mal um den Erdball

    Mädchen und Jungen aus den mecklenburgischen Dörfern fahren mit Bussen in zentrale Schulen

    Von 123 300 Schülern des Bezirkes Neubrandenburg werden täglich 40 250 kostenlos mit Omnibussen aus ihren Dörfern zu den zentralgelegenen Schulen befördert. Dafür stellte der Rat des Bezirkes im vorigen Jahr aus dem Staatshaushalt 9,3 Millionen Mark zur Verfügung, das sind 231 Mark je Fahrschüler. Die über 200 Omnibusse, die dabei eingesetzt werden, legten 1973 rund 8,5 Millionen Kilometer zurück ...

  • Sommerfreude im Ferienzentrum

    in knapp zwei Wochen ist es wieder soweit: Für mehr als 2,7 Millionen Schüler beginnt die Sommerpause. Das sind achtmal sieben Tage für Erholung bei Spiel, Sport, Wanderungen und allen möglichen Frei-. .Zeltbeschäftigungen. Ober eine Million Schüler fahren für zwei bis drei Wochen in ein Ferienlager und etwa 52 000 FDJler freuen sich auf ihre Teilnahme an einem Lager der Erholung und Arbeit ...

  • Hilfe für den Unterricht

    Berlin (ND). Die Veröffentlichung „Ergebnisse didaktischer Forschung aus der UdSSR und der DDR" ist eine Gemeinschaftsarbeit des Staatlichen Pädagogischen Lenin-Instituts Moskau und der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR, die von den Verlagen Pedagogika Moskau und Volk und Wissen -Berlin herausgegeben wurde ...

  • Schulnotiien

    Dreitägige Touristenldger

    Maffdeburf (ND). Auf die Sommerferien bereiten fleh auch die Mitarbeiter des Magdeburger Pionierhauses „Hermann Matern" vor. Im Pionierhaui und dem angrenzenden Park soll während der Ferienwochen buntes Treiben herrschen. Den Auftakt bildet ein Kinderfest unter dem Motto „Hurra, wir haben Ferien". Im Pionierpark gehören außer täglichen Film- und Sportveranstaltungen Bastelnachmittage und Wissensstraßen zum Programm ...

  • Briefe an die Leninpianiere

    Quedlinburg (ND). Eine vielseitige und aktive Arbeit leistet die DSF- Grundeinheit der Oberschule II in Quedlinburg. Gemeinsam mit dem Elternbeirat wurde zum Beispiel über den 10. DSF-Kongreß diskutiert. Die Schüler bereiteten eine Ausstellung über den Briefverkehr mit den sowjetischen Partnerschulen ,in Odessa und Scherschinsk vor ...

  • Wanderung der Freundschaft

    Dresden (ADN). Entlang einer „Wanderstraße der Freundschaft" werden in den Sommerferien über 400 Schüler aus dem Bezirk Dresden und der Wojewodschaft Wroclaw Einwohner und landschaftliche Schönheiten der benachbarten Staaten kennenlernen. Die gegenseitigen Besuchsfahrten stehen im Zeichen des 25. Jahrestages der DDR und des 30 ...

  • Junge Musiker an der Oder

    Seit fast einem Jahr musizieren Schüler der Frankfurter Bezirksmusikschule und der Staatlichen Musikschule in Zielona Gora gemeinsam. Einmal wird rechts der Oder geprobt, das nächste Mal links. Die 45 Jungen. Musikanten unter der Leitung von Günther Reinecker sind auch bereits öffentlich aufgetreten (Foto links und links unten) Freundschaft DDR und Polen auch Im Kindergarten ...

  • Junge Besucher im Theater

    Brandenburg (ND). Seit 1967 kommen jährlich etwa 90 000 junge Besucher zu Vorstellungen in das Brandenburger Theater. Der Spielplan ist so konzipiert, daß der Stoff für die einzelnen Altersgruppen verständlich ist. Für das Vorschulalter sind drei Stücke vorgesehen. Die Schüler der 1. bis 5. Klassen können im Jahr fünf verschiedene Aufführungen erleben, darunter ist immer ein Kinderkonzert ...

  • Studenten ins Pionierlager

    Potsdam (ADN). Von den rund 1500 FDJ-Mitgliedern der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" in Potsdam, die am Studentensommer 1974 teilnehmen, werden 500 in zentralen Pionierlagern die politische und kulturelle Arbeit unterstützen. Je 25 Studenten von Partnerhochschulen in Minsk, Prag, Opole, Plowdiv und Szeged werden zusammen mit Potsdamer Kommilitonen im Betriebsteil Brandenburg des BMK Ost ein Produktionspraktikum absolvieren ...

Seite 6
  • Luis Corvalän — die Junta kann ihn niemals brechen

    Interview mit Kampfgefährten des Generalsekretärs der KP Chiles

    Dlt Zeitung der DKP, „Uns«« Zeit", veröffentlicht« In Ihrer Ausgab« vom Freitag «In Interview, das die Prograst- Press«-Ag«ntur (ppa) mit «ln«m Kampfgefährten von Luis Corvalän führt« und das wir nachfolgend wiedergeben: Frag«: Welch« Einzelheiten können Sie über die Einkerkerung des Generalsekretärs ...

  • Entschiedene Verurteilung der Piratenakte Israels

    TASS-Erklärung zu Tel Avivs Verschärfung der Nahostlage

    Moskau (ADN). „Die israelische Militärkamarilla fährt fort, die Spannungen im Nahen Osten zu verschärfen. Davon zeugen die Konzentration israelischer Truppen an der Grenze zu Libanon sowie die immer größere Ausmaße annehmenden verbrecherischen Piratenüberfälle auf das Territorium dieses Landes", wird in einer am Sonnabend veröffentlichten TASS-Erklärung festgestellt ...

  • Vierseitiges Abkommen grob verletzt

    „Prawda" und „Iswestija": Ungesetzlicher Schritt der BRD

    Moskau (ADN-Korr.). Unter der Überschrift „Das Abkommen wird verletzt" berichtet die „Prawda" am Samstag über die Erklärung des Sprechers des DDR-Außenministeriums zum Beschluß de* Bundestages über die Errichtung des BRD-Umweltbundesamtes in Westberlin. Damit solle eine dem Innenminister der BRD unterstehende Bundesbehörde demonstrativ außerhalb des Hoheitsgebietes der BRD errichtet werden, hebt die „Prawda" aus der Erklärung hervor ...

  • Volksmassen werden der Reaktion Abfuhr erteilen

    Alvaro Cunhal warnt vor Gefahr des Faschismus in Portugal

    Paris (ADN). Der Generalsekretär der Portugiesischen Kommunistischen Partei, Alvaro Cunhal, hat in einem Interview de* Pariser „Figaro" vor der Gefahr des Faschismus, die in Portugal immer noch existiert, gewarnt, gleichzeitig Jedoch die Überzeugung geäußert, daß die demokratischen Krifte des Landes den Anschlägen der Reaktion eine Abfuhr erteilen können ...

  • UdSSR kämpft aktiv für die Entspannung

    Friedensprogramm der KPdSU wird konsequent verwirklicht

    Moiktu (ADN). „Getreu untererlnttrnationallstlschen Pflicht, werden wir auch künftig unentwegt den Leninicben Kun dM Kampfe« für Frieden und Sicherheit der Völker, für Freiheit und ■odalen Fortschritt befolgen", ichreibt die „Pruwda" am Sonnabend In Ihrem Leitartikel. „In der Stlrkung der Positionen de« sozialistischen Weltsystem! sehen die Werktätigen die Garantie für den Triumph des Friedens, der Demokratie und de* sozialen Fortschritts ...

  • Gratulationen und hohe Ehrung für Kurt Badimann

    Dusseldorf (ADN). Im Hause des Parteivorstandes der DKP fand am Sonnabend ein Empfang des Parteivorstandes aus Anlaß des 65. Geburtstages des Mitglieds des Präsidiums der DKP Kurt Bachmann statt. Der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, der stellvertretende Vorsitzende der Partei Hermann Gautier, Präsidium ...

  • Landeskonferenz der KP Dänemarks

    Manifest über die Einheit und den Kampf der Arbeiterklasse

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Dr. Jochen R e i n e r t Kopenhagen. Über ein Manifest „Für die Einheit der Arbeiterklasse im Kampf gegen das Großkapital" beraten 400 Genossen der KPDä auf einer Landeskonferenz in Kopenhagen. Der Vorsitzende der KP, Knud Jespersen, setzte sich im Hauptreferat eingehend mit dem „Krisen^Programm" der Venstre-Regierung und der sie tragenden Parteien im Folketing auseinander ...

  • Kurz berichtet

    .Incheba 74" eröffnet

    Bratislava. Die Internationale Chemiemesse „Incheba 74", auf der 490 Aussteller aus 20 Ländern vertreten sind, wurde in Bratislava eröffnet. Maheu will zurücktreten Paris. Der Generaldirektor der UNESCO, Ren« Maheu, dessen Vollmachten am 14. November dieses Jahres auslaufen, will nicht mehr kandidieren ...

  • Unfreundliche Haltung derxhinesischen Behörden

    Moskau (ADN). Der Erste Stellvertreter des UdSSR-Außenministers Wassili Kusnezow hat dem Geschäftsträger a. i. der VR China dn der UdSSR, Ma Le, eine Erklärung übergeben, meldet TASS. Sie nimmt darauf Bezug, daß die chinesischen Behörden schon über ein Vierteljahr drei sowjetische Grenzsoldaten festhalten, die mit einem Hubschrauber versehentlich auf dem Territorium der VR China gelandet waren ...

  • Faschistisch» Junta zMrahmcnMl isoli«rt«r

    Buenos Aires (ADN). Di« faschistisch« Junta gerät innenpolitisch und international immer mehr in dl« Isolierung, heißt «s in «ln«r Erklärung d«r KP Chiles. Mit unbändiger Wut reagier« die Pinochet-Clique auf dl« anschwellende Woge der Verurteilung und Entlarvung des von Ihr In Chile errichteten Terrorregimes ...

  • Band sw»! „Geschieht« dt>s *w«it*n W«ltkrl«g*s 1939—1945" •rschi«n«n

    Moskau (ADN). In einer Rezension zu dem Jetzt erschienenen zweiten Band der 12bändlgen Ausgabe der »Geschichte des zweiten Weltkrieges 1939 bis 1945" stellt die sowjetische Armeezeltung »Krasnaja Swesda" fest: „Das Autorenkollektiv hat an Hand zahlreicher Beispiele und Tatsachen, an Hand authentischer Dokumente gezeigt, wie dl* kapitalistische Welt allmählich in den zweiten Weltkrieg hineingezogen wurde ...

  • Weitere Zusammenarbeit der Friedenskräfte erörtert

    London (ADN). Die Arbeitskommission des internationalen Portsetzungskomitees des Weltkongresses der Friedenskräfte Ist am Sonnabend zu ihrer ersten Sitzung zusammengetreten. An der zweitägigen Beratung nehmen Vertreter internationaler gesellschaftlicher Organisationen und Bewegungen, namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens verschiedener Länder — Mitglieder des Lenkunigsausschuases des Kongresses — teil ...

  • RGW-Ausschuß für Nutzung der Atomenergie tagte

    Leningrad (ADN). Probleme der Entwicklung der Zusammenarbeit der RGW-Länder in der Kernenergetik sind auf der 26. Beratung des Ständigen RGW-Ausschusses für Nutzung der Atomenergie zu friedlichen Zwecken erörtert worden. Es wurden Fragen der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Überwachung und Steuerung von Kernreaktoren, der Strahlungstechnik und der Strahlungstechnologie erörtert und präzisiert ...

  • Berufsverbot sanktioniert

    Stuttgart (ADN). Die Vierte Kammer des Stuttgarter Verwaltungsgerichts hat das von der Regierung des BRD-Bun-I deslandes Baden-Württemberg verhängte Berufsverbot gegen den ehemaligen wissenschaftlichen Assistenten der Universität Stuttgart, Dr. Johannes Meyer- Ingwersen, sanktioniert. Das Gericht hatte ...

  • Neues Pressegesetz in Kraft

    Lissabon (ADN). Ein neues Pressegesetz ist in Portugal in Kraft gesetzt wor- .den. Es verbietet u. a. die Beleidigung von Regierungsmitgliedern, eine ideologische Aggression, die Aufforderung zu Streiks und aggressiven Handlungen sowie die Anstiftung zu Verbrechen und die Veröffentlichung von Falschmeldungen ...

  • Was sonst noch passierte

    Im schwer zugänglichen Regenwaldgebiet Nordostzaires ist es jetzt einer wissenschaftlichen Spezlalexpedition gelungen, die Fährte eines Elefanten mit vier Stoßzähnen ausfindig zu machen. Jäger hatten vor einiger Zeit die Existenz eines solch ungewöhnlichen Dickhäuters signalisiert Falls er gefangen werden kann, soll er zu Studienzwecken in den Zoo von Kisangani gebracht werden ...

  • Leonid Breshnew empfing den Botschafter der BRD

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Sonnabend den Botschafter der BRD in der UdSSR, Ulrich Sahm, empfangen, meldet TASS. Der Diplomat übergab eine Botschaft von Bundeskanzler Helmut Schmidt. Bei dem Gespräch wurden Fragen der weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen der UdSSR und der BRD erörtert ...

  • Freundschaftliches Treffen Ponomarjow-Marchais

    Pari* (ADN). Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, ist in Paris mit dam Generalsekretär der FKP, Georges Marchais, zu einem freundschaftlichen Gespräch zusammengetroffen. Ponomarjow steht an der Spitze einer KPdSU- Delegation, die auf Einladung des ZK der FKP Frankreich besucht ...

  • RSV erhebt scharfen Protest

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Saigoner Verwaltung müsse alle Konsequenzen tragen, die sich aus dem Versenken eines DRV-Handelsschiffes durch die Saigoner Armee ergeben. Das wird in einer Erklärung des Außenministeriums der RSV betont. Das Vorgehen Saigons wird als „schwerwiegende Kriegshandlung" charakterisiert ...

Seite 7
  • Turn-Titelverteidiger erneut sehr beständig

    Angelika Hellmann und Wolfgang Thüne DDR-Mehrkampfmeister Von unserem Mitarbeiter Werner Türke ' Das Mehrkampffinale der DDR- , Turnmeisterschaften in der Berliner Dynamo-Halle brachte am Sonnabend die erwarteten Resultate: Angelika Hellmann (SC Dynamo Berlin) und der Potsdamer ASK-Sportler Wolfgang Thüne verteidigten erfolgreich ihre Mehrkampftitel aus dem Vorjahr ...

  • Maria Wergowa mit weitestem Diskus

    Unsere Leichtathletinnen gewannen gegen Bulgarien 93:41

    Einem überlegenen 90:44-Erfolg gegen Großbritannien am Mittwoch in London ließen die DDR- Leichtathletinnen bereits 48 Stunden später im Berliner Jahn-Sportpark einen ebenso souveränen 93:41-Sieg über Bulgarien folgen. Bulgariens Frauen haben in den letzten Jahren international einen großen Sprung nach ...

  • HFC schaffte den Aufstieg

    vorwärts Stralsund würde gegen 1.FC Union schon Remis genügen Nach nur einjähriger Zugehörigkeit zur Liga hat der HFC Che- «mie den Wiederaufstieg In die höchste Spielklasse geschafft. Die Hallenser blieben nach dem mißglückten Start in die Aufstiegsrunde (0:1 auf eigenem Platz gegen den 1. FC Union ...

  • Hochsprungduell beim ,Prawda'-Preis

    Die in einigen Disziplinen erreichten Leistungen machten deutlich, daß besonders die sowjetischen Leichtathleten, die alle Wettbewerbe gewannen, für die im August / September In Rom stattfindenden Europameisterschaften schon gut gerüstet sind. Einen ausgezeichneten Eindruck hinterließ die 1500-m-Olympiasiegerin von München, Ludmilla Bragina, die über 3000 m mit 9:06,6 min Jahresweltbestzeit erzielte ...

  • Karin Guthke war die Chefin auf dem Turm

    Acht Wochen vor den Europameisterschaften läßt das, was im Leipziger Schwimmstadion von den Herren im Kunstspringen geboten wurde, keineswegs eine optimistische Prognose zu. Es begann damit, daß sich Jugendeuxopameister Dieter Waskow (SC Empor Rostock) völlig außer Tritt zeigte und bereits nach dem Vorkampf ausschied ...

  • EVP

    6-Volt-Dopp«lklang-Signal« für PKW und Zweiradfahrzeuge 8411.13 3+13/4 Kappe verchromt, spritzwassergeschützt M 32,60 8411.3 + 3 1 Kappe schwarz M 29,20 84.11.13+13 1 Kappe spritzwassergeschützt M 29,20 8411.3/7+17 Gehäuse verzinkt, tropenfest M 33,40 8411.13/38+48 Kappe verchromt, klimageschützt M 36,80 12-Volt-Dopp*lklang-Signal« für PKW, LKW und Traktoren 8412 ...

  • Irena Szewinska lief 400-m-Weltrekord: 49,9!

    Irena Szewinska (Polen) stellte am Sonnabend in Warschau beim Kusocinski-Memorial der Leichtathleten mit 49,9 s einen neuen Weltrekord über 400 m auf. Sie ist damit die erste Frau der Welt, die die 50-Sekunden-Grenze unterbot. Die polnische Athletin verbesserte die bisherige Bestleistung von Marilyn Neufville (Jamaika), Monika Zehrt (DDR) und Mona-Lisa Pursiainen (Finnland) gleich um 1,1 Sekunden ...

  • NOK-Tagung in Paris

    l4j£ur Teilnahme an einer Tagung der' Nationalen „Olympischen Komitees europäischer Länder ist der Generalsekretär des NOK der DDR, Günther Heinze, nach Paris gereist. Die Tagung, die am Sonntag beginnt und unter der Leitung von IOC-Vizepräsident Graf de Beaumont (Frankreich) steht, wird sich mit Problemen einer engeren Zusammenarbeit der europäischen NOK beschäftigen ...

  • FUSSBALL

    UdSSR-Meisterschaft: Dynamo Kiew—Torpedo Moskau 2:0, Tabellenspitze: Dynamo Kiew 15:5 Punkte, Zenit Leningrad 14:6, Dnjepr Dnjepropatrowsk 12:8. OSSR-Pokal (1. Endspiel): Slavia Prag-Slovan Bratislava 1:0 (Rückspiel in Bratislava). RumSnische Meisterschaft (Abschluß): 1. Universitatea Cralova 45:23 Punkte, 2 ...

  • LEICHTATHLETIK

    Speerwurf ergebnlsse in Keuru: Hannu 85,96 m, in Kauhava: 1. Jaakola 85,88 m, 2. Aho (alle Finnland) 81,28 m. USA-Meisterschaften: 100 m: 1. Steve Williams (USA) 9,9 s, 2. Quarrie, 3. Jones je 10,0. Diskus: 1. Powell 95,52, Weit: 1. Moore 8,07, Hoch: 1. Stones 2,22, 5000 m: 1. Buerkler 13:33,4.

  • SCHACH

    Schacholympiade in Nizza (6. Runde): Ungarn-USA 2:1, Bulgarien—BRD 22, Rumänien—Schweden 2,5:0,5 (1 Hängepartie), Spanien gegen England.1:1 (2 H), UdSSR gegen Argentinien 2,5:1,5, Philippinen gegen CSSR 2,5:0,5 (1 H), Finnland gegen Niederlande 12 (1 H), Jugoslawien—Wales 4:0.

  • 6-Volt-Fanfar«n 8421.5+5/1 S4

    Schraubansch Wenden Sie sich vertrauensvoll an die AKA-service-Werkstätten in unserer Republik. Gesellschaftliche Bedarfsträger bitten wir, ihre Bestellungen schriftlich bei uns einzureichen. Die Auslieferung erfolgt dann direkt oder durch unsere Partner.

  • TENNIS

    DDR-Mannschaftsmeisterschaft (Endstand): 1. Aufbau Südwest Leipzig, 2. Motor Mitte Magdeburg, 3. TU Dresden, 4. Medizin Berolina Berlin, Absteiger: Einheit Pankow, Einheit Mitte Karl-Marx-Stadt.

  • WASSERSPRINGEN

    Wettbewerbe In Wien: Turm: Cagnotto. (Italien) 453,81 Punkte, Kunstspringen: Cagnotto 577,80, Damen: Turm: Beverly Williams 329,92, Kunstspringen: Lia Molenaar (Niederlande) 346,83.

  • 8421.5 4+5/5 SR-Il-Signal AKÄ^ ELECTRIC ®

    Betrieb des Kombinates VEB Fahrzeugelektrik Ruhla

Seite 8
  • Was Sonst Noch Passierte

    SPORT Neues Deutschland / 23. Juni 1974 / Seite 8 Dit besten Schützen 4 Tora Lato (Polen) 4 Tore Szarmach (Polen) 3 Tore Bajevic (Jugoslawien) 2 Tore Sparwasser (DDR) 2 Tore Jordan (Schottland) 2 Tore Rep (Niederlande) 1 Tor SO weitere Spieler Aktuelle Frage Wie viele Schritte? Kurt Llebold, 9307 Geyer/E ...

  • Abschied

    Mit einer imponierenden Leistung gegen den Weltmeister Brasilien verabschiedete sich Zaire von der Fußballweltmeisterschaft. Die schnellen Jungen aus dem Herzen Afrikas haben in drei Spielen gegen Weltklassemannschaften mehr Erfahrungen gesammelt als Tore geschossen und haben auch — mit einigem Staunen ...

  • Nach prächtigem Kampf verdientes

    DDR: Croy; Küche, Bransch, Waise, Kurbjuweit, Wätzlich, Lauck, Irmscher (05. Hamann), Kreische, Sparwasser, Hoffmann. BRD: Maier; Vogts, Schwarzenbsek (69. Höttfes), Beckenbauer, Breitner, Hoeness, Overath (70. Netzer), Cullmann, Grabowski, Müller, Flohe. Tor: 1 :0 Sparwasser (78.). Schiedsrichter: Ramon Barreto Ruiz (Uruguay) ...

  • 1:0

    Einstellung dem Favoriten das Konzept verdorben werden könnte. An sich gab ei vor dem von Jürgen Croy mit großer Ruhe und Bravour gehüteten Tor unserer Mannschaft nur einmal in der ersten Halbzeit wirkliche Gefahr. Einmal war Müller nicht energisch genug im Strafraum angegriffen worden, so daß er abschießen konnte ...

  • So fiel das Tor

    ND: Ein Wort zu unseren Touristen? Georg Buschner: Allen kann ich nur ein großes Kompliment machen. Wir spüren hier überhaupt die starke Anteilnahme unserer Bevölkerung. Unzählige Telegramme und Briefe kommen täglich in unserem Quartler an. ND: Wie beurteilen Sie die nächsten Spiele? Georg Buichner: Wir sind echte Außenseiter ...

  • 0:3

    Gruppe II Zaire— Brasilien

    Zaire: Kazadi; Mwepu, Nukombo, Buhanga, Lobilo, Kibonge, Tschinabu (80. Kembo), Mana, Ntumba, Kidumu (63. Kilasu), Mayanga. Brasilien: Leao; Nelinho, Luis Perelra, Mario Marinho, Francisco Marinho, Piazza (01. Mirandinha), Rivelino, Jairzlnho, Paulo Cesar Carpegiani, Leivinha (12. Valdomiro), Edu. Tore: 0:1 Jairzinho (14 ...

  • Australien—A A Chile U:U

    Australien: Reüly; Utjesenovic, Wilson, Schäfer, Curran (83. Williams), Richards, Rooney, Mackay, Abonyi, Aliton.(M. Ollerton), Buljevic. Chile: Vallejos; Garcia, Figueroa, Quintano, Arias, Valdes (58. Farias), Reinoso, Paez, Caszely, Ahumada, Veite (71. Yavar). Schiedsrichter: Jafar Namdar (Iran). Zuschauer: 110 000 In Westberlin ...

  • Schottland- | 1 Jugoslawien 111

    Schottland: Harvey; Jardine, Holton, Buchan, McOrain, Bremner, Dalglish (SS. Hutchison), Hay, Morgan, Jordan, Lorimer. Jugoslawien: Marie; Buljan, Katallnski, Bogicevic, Hadziabdic, Oblak, Surjak, Admovic, Petkovic, Bajevic (71. Karasi), Dzajic. Tore: 0 :1 Karaai (81.), 1 :1 Jordan (90.). Schiedsrichter: Alfonso Gonzalez Archundia (Mexiko) ...

  • brachte Hamburger Triumph Gruppensieg Unsere Jungen spielen nun in der 2. Finalrunde mit Weltmeister Brasilien

    In der Nacht, die dem 1 :1 der DDR gegen Chile folgte, war aus dein DDR-Quartier in Quickbonn ein Betreuer nach Kettwig aulgebrochen, um dort die letzten Einzelheiten für den Umzug der Mannschaft zu regeln, da sie für die zweite Finalrunde dorthin überzusiedeln gedachte. Erstaunte Fragen, ab das nicht voreilig wäre, wurden mit dem Hinweis beantwortet, daß man optimistisch das gesteckte Ziel weiter im Auge behalte ...

  • Meinungen

    ■ Helmut Schön, BRD-Trainer: Wir wollten gewinnen. Keiner meiner Spieler hat den Gegner unterschätzt. Wir sind an einer gut spielenden DDR-Mannschaft gescheitert, deren Stärke in der Ausgeglichenheit Hegt. Sie hat jedoch auch Spielerpersönlichkeiten in Ihren Reihen. Ich möchte nur Torhüter Croy und Kapitän Bransch nennen ...

  • Botschafter Dr. Kohl besuchte DDR-Fußballer

    Der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter, Minister Dr. Michael Kohl, besuchte am Sonnabendnachmittag die Fußballnationalmannschaft der DDR in ihrem WM-Quartier in Quickborn. Dr. Kohl, der mit herzlichem Beifall empfangen wurde, unterhielt ...

  • Einige Fragen an

    ND: Was gab für Sie den Ausschlag für den Erfolg? Georg Buschner: In unserer Konzeption hatten wir vorgesehen, die Sturmspitzen der BRD- Elf gut zu markieren und den Mittelfeldspielern Overath und Hoeness möglichst wenig Spielraum zu gestatten. Das itt, so glaube ich, gelungen. Dazu war viel Fleiß und Lauffreudigkeit nötig ...

  • Im Fernsehen

    Fernsehen 1:18.50 Uhr: Polen gegen Italien oder Bulgarien-Niedarlande (direkt), 17.50 Uhr: Sport aktuell mit zusammenfassendem Bericht von der Fußball-WM, 21.49 Uhr: zusammenfassender Bericht Fernsehen II: 18 Uhr: Schweden gigen Uruguay oder Argentinien gegen Haiti (Aufzeichnung), 20 Uhr: Sportarena mit Fußball-WM ...

  • Dit besten Schützen

    4 Tora Lato (Polen) 4 Tore Szarmach (Polen) 3 Tore Bajevic (Jugoslawien) 2 Tore Sparwasser (DDR) 2 Tore Jordan (Schottland) 2 Tore Rep (Niederlande) 1 Tor SO weitere Spieler

Seite
Leichtathletik Dank an die Bauschaffenden für ihre großen Leistungen Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum Tag des Bauarbeiters Bauarbeiter wetteifern erfolgreich um mehr und bessere Wohnungen RGW-Beschlüsse zum Nutzen der Brudervolker DDR ist Gruppensieger nach dem 1:0 gegen BRD Nach der Konstituierung Irena Szewinska erste Frau, die 400 munter 50 s lief In dieser Ausgabt:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen