21. Nov.

Ausgabe vom 02.02.1974

Seite 1
  • Hervorragende Arbeitstaten mit Karl-Marx-Orden geehrt Höchste Auszeichnung unseres Staates von Erich Honecker, Willi Stoph, Herbert Warnke und weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung überreicht/Für beispielhaften Einsatz Orden und Ehrentitel

    Berlin (ND). Für ihre Wettbewerbsleistungen bei der Erfüllung der Planaufgaben 1973, im Kampf um höhere Effektivität und ein schnelleres Wachstum der Arbeitsproduktivität, bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages wurden am Freitag auf Meetings und Festveranstaltungen Kollektive, die ...

  • Stürmischer Empfang für Leonid Breshnew in der Heldenprovinz Oriente

    Ruf der Tausende: Zwei Völker — eine Freundschaft - ein Beispiel Besuch von historischen Stätten der Revolution in Santiago de Cuba

    Von unserem Sonderkorrespondenten Dieter Brückner Santiago de Cuba. Am fünften Tat seines Freundschaftsbesuches in Kuba weilte der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in Santiago de Cuba, der ruhmreichen Hauptstadt der Provinz Oriente. Schon auf dem Flugplatz, erst recht aber in den Mauern der von allen Kubanern geliebten Stadt wurden die Repräsentanten des Sowjetlandes erneut stürmisch gefeiert, erlebte die kubanisch-sowjetische Freundschaft eine neue glanzvolle Manifestation ...

  • Gespräche DDR-Ungarn: Volle Übereinstimmung

    Jänos Kädär und Päl Losonczi empfingen Horst Sindermann Ministerpräsidenten beider Länder berieten wichtige Aufgaben

    Budapest (ADN-Korr.). Auf Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, Jenö Fock, weilte am 31. Januar und 1. Februar 1974 der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Ungarischen Volksrepublik ...

  • Pachomowa/Gorschkow mit Rekordnoten Europameister

    Zagreb (ND). Mit Rekordnoten von zehnmal 6,0 gewann das sowjetische Paar Ludmilla Pachomowa/Alexander Gorschkow zum viertenmal den Europameistertitel im Eistanz. Sie glänzten in der großen Kür mit einem temperamentvollen Vortrag nach russischen Volksmelodien und verwiesen das britische Paar Green/Woods sowie Ihre jungen Landsleute Linitschuk/Karponouow klar auf die Plätze zwei und drei ...

  • Christine Errath in Führung

    Im Damenwettbewerb bat sich Titel- ▼erteldigerln Christine Errath (DDR) nach der Pflichtkür an die Spitze der Wertung gesetzt. Mit Platzziffer 29/ 119,84 liegt sie knapp vor der Pflichtbesten Karin Iten (Schweiz), Platzziffer 29,5/119,97. Sportberichte auf Seite •

  • In dieser Ausgabe: Wortlaut d»s n«u«n Jug»ndgt)s*tz«s

    d«r DDR Seiten 9 bis 11 Natur und Wissenschaft Seite 12 Aus der Welt der Technik Seite 13 Aus einem neuen Roman von Herbert Jobst ND-Korrespondenten berichten

Seite 2
  • Bruderliche Beziehungen ausgebaut

    Kommunique über die XVI. Tagung des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—CSSR veröffentlicht

    Berlin (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls finj am Freitag in Berlin die XVI. Tagung des Gemeinsamen Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der CSSR zu Ende. Ea träft die Unterschriften des Leiters der Delegation der DDR, Günther ...

  • Gespräche DDR-Ungarn: Volle Übereinstimmung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Staaten, sowie aktuelle außenpolitische Fragen. Die Gespräche verliefen in einer herzlichen und brüderlichen Atmosphäre auf der Grundlage der vollständigen Übereinstimmung der Ansichten in allen erörterten Fragen. Die beiden Vorsitzenden brachten ihre Überzeugung zum Ausdruck, daß ihr Treffen zur weiteren Vertiefung der brüderlichen Freundschaft beider Völker-beitragen wird* Besondere Aufmerksamkeit widmeten die Vorsitzenden der Ministerräte den Beziehungen zwischen beiden Ländern ...

  • Botschafter Kubas ehrte Kollektive aus der DDR

    Tiefe Freundschaft unserer Länder zur Sowjetunion bekräftigt

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Treffen hatte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Kuba in der DDR, Mauro Garcia Triana, am Freitag Vertreter von Arbeitskollektiven und Schulen der Republik eingeladen. Höhepunkt des Abends in der kubanischen Botschaft war die Verleihung ...

  • Als Internationalist und Kommunist unvergessen

    Albert Norden würdigte das Vermächtnis von John Schehr

    Rostock (ND). Am Freitagnachmittag fand in der Bezirksparteischule Rostock, die den verpflichtenden Namen „John Schehr" trägt, eine feierliche Veranstaltung zum Gedenken an John Schehr statt, der mit drei seiner Mitstreiter vor vierzig Jahren von den Hitlerfaschisten heimtückisch ermordet wurde. Vor den Schülern der Parteischule sprach Genosse Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • Frieden erfordert gemeinsame Aktion

    Katholische Christen werteten den Moskauer Weltkongreß aus

    Dresden (ADN). Die Arbeitsgruppe Christliche Kreise beim Nationalrat der Nationalen Front der DDR traf am Freitag in Dresden mit katholischen Persönlichkeiten zusammen. An dem Treffen nahmen Mitglieder der Synode, von Dekanatslaienräten und Pfarrgemeinderäten teil. Sie erörterten Schlußfolgerungen aus dem Moskauer Weltkongreß der Friedenskräfte ...

  • Beratungen zwischen der SED und RKP in Bukarest

    Stefan Andrei, Sekretär des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei, empfing am Freitag die Delegation des ZK der SED, die unter Leitung von Bruno Mahlow, stellvertretender Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der SED, zu Beratungen über den Plan der Zusammenarbeit zwischen der SED und der RKP in den Jahren 1974/, 75 in Bukarest weilte, zu einer freundschaftlichen Aussprache ...

  • | Genossin Frida Hockauf |

    Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 31. 1. 1974 verstarb Im Alter von 70 Jahren unsere Genossin Frida Hockauf. Mit ihr verlieren wir eine Genossin, deren Leben untrennbar mit dem Kampf der Arbeiterklasse und unserer revolutionären Partei verbunden war. Nach der Befreiung unseres Volkes vom Joch des Hitlerfaschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee hat sie In Zlttau an der Vereinigung der Ortsgruppen der KPD und SPD zur Soziatistischen Einheitspartei Deutschlands teilgenommen ...

  • Plan über Zusammenarbeit zwischen den Waffenbrüdern

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, und der Oberkommandierende der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Armeegeneral J. F. Iwanowski, unterzeichneten am Freitag den Plan gemeinsamer Maßnahmen für die Zusammenarbeit zwischen den Stäben und Truppen der NVA und der GSSD ...

  • Vereinbarung der FDJ mit Jugendabordnung Italiens

    Berlin (ADN). In einer in Berlin unterzeichneten Erklärung des Zentralrates der FDJ und der Delegation progressiver italienischer Jugendorganisationen wird die Notwendigkeit des gemeinsamen Kampfes für Frieden und Sicherheit hervorgehoben. Dazu zähle vor allem die antiimperialistische Solidarität mit allen um Freiheit und Selbstbestimmung kämpfenden Völkern ...

  • Treffen zum 45. Jahrestag der KPD-Reichsparteischule

    Berlin (ND). Zu einer festlichen Veranstaltung trafen sich am Freitag ehemalige Lehrer und Schüler der KPD- Reichsparteischule „Rosa Luxemburg" in Schöneiche-Fichtenau aus Anlaß des 45. Jahrestages ihrer Eröffnung. Zu den herzlich begrüßten Gästen in der jetzigen Gedenk- und Bildungsstätte gehörten die Mitglieder des ZK der SED Alexander Abusch und Hans Jendretzky sowie Irma Gabel-vThälmann, Elly Winter und Hilde Schneller ...

  • Hoher Ausbildungsstand im Truppenteil „Hans Beimler"

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, überzeugten sich am Freitag der Minister für Kultur, Hans-Joachim Hoffmann, und seine Stellvertreter im Truppenteil „Hans Beimler" der Nationalen Volksarmee vom hohen Stand der Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft ...

  • Präsidium des Kulturbundes beriet Vorhaben für Jubiläum

    Berlin (ADN). Unter der Leitung seines Präsidenten, Prof. Dr. Max Burghardt, beriet das Präsidium des Kulturbundes der DDR am Freitag über die Vorhaben der Organisation zur Vorbereitung des 25. Jahrestages der DDR. Wichtigstes Anliegen des Kulturbundes ist es einem Kommunique zufolge, seine Pläne in die kulturpolitischen Absichten der staatlichen Organe und Ausschüsse der Nationalen Front einzuordnen ...

  • 15000. Besucher in der sowjetischen Fotoausstellung

    Karl-Marx-Stadt (ND). Als 15 000. Besucher in der Fotoausstellung der sowjetischen Nachrichtenagentur Nowosti zum Thema „UdSSR — Sibirien und Ferner Osten 1973" wurde am Freitag die Parteiveteranin Martha Straßer herzlich begrüßt. Zu den Gratulanten gehörte der Generalsekretär der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, Kurt Thieme ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell. Dr. Sander Drobelo, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Neuer Generalsekretär des PEN-Zentrums der DDR

    Berlin (ADN). Henryk Keisch ist zum Generalsekretär des PEN-Zentrums Deutsche Demokratische Republik berufen worden. Der bisherige Generalsekretär, Werner Ilberg, ist aus gesundheitlichen und Altersgründen von seiner Funktion zurückgetreten.

Seite 3
  • Ehre all denen, die für das Wohl des Volkes Grolles vollbringen

    Erich Honecker im Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" Rudolstadt-Schwarza

    Dieser erste Februartag wird den Werktätigen von Rudolstadt und Schwarza immer in Erinnerung bleiben. Niemand im Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" in Schwarza wird je vergessen, wie das Betriebskollektiv aus den Händen des Genossen Brich Honecker die höchste Auszeich- - nung der DDR, den Karl-Marx-Orden, erhielt ...

  • Werk der Aktivisten der ersten Stunde lebt

    Aufmerksam betrachtet Genosse Warnke die Tafeln, auf denen die täglichen Ergebnisse des Wettbewerbs registriert werden. Hier wird ein wesentliches Prinzip der sozialistischen Wettbewerbsführung sichtbar: die tägliche öffentliche Rechnungslegung über das Erreichte. Am Siemens-Martin- Ofen XI trägt der Vorsitzende des FDGB-Bundesvorstandes seine besten Wünsche für weitere gute Erfolge in das Tagebuch der Brigade „Roter Oktober" ein ...

  • Viele Gespräche mit bewährten Arbeitern

    11.00 Uhr: Zu vielen Begegnungen mit Arbeiterkollektiven kommt es im Dederonbetrieb, der durch komplexe Rationalisierung in den letzten vier Jahren seine Produktion verdoppeln konnte. Die erste Station ist die Spinnerei der Polyamidseidenherstellung I. Schon auf dem langen Gang ein kurzer Aufenthalt ...

  • Spezialisten aus der UdSSR an unserer Seite

    Besonders herzlich ist das Zusammentreffen mit sowjetischen Klassengenossen. Der Direktor für Forschung, Genosse Dr. Wolf Sattler, stellt Dipl.-Ing. Dubynin, Leiter einer sowjetischen Spezialistengruppe, vor. In der Unterhaltung berichten die Mitglieder der vereinigten Arbeitsgemeinschaft über gemeinsame Forschungsergebnisse, die dazu führten, daß ein neues hochproduktives kontinuierliches Verfahren für die Herstellung von Polyamidseide in drei Jahren entwickelt wurde ...

  • Unsere Politik erwies sich als realistisch

    Der heutige Tag, betont Genosse Jürgen Schewe, Sekretär der Betriebsparteiorganisation, in seinen Grußworten, ist für alle Kabelwerker ein denkwürdiges Ereignis. Beethovens Egmont- Ouvertüre erklingt, meisterhaft gespielt vom Großen Rundfunkorchester Berlin unter Leitung von Generalmusikdirektor Professor Robert Hanell ...

  • Früchte fleißiger Arbeit gereichen allen zum Nutzen Willi S t o p h bei den Werktätigen des VEB Kombinat Kabelwerk Oberspree

    Die Kabelwerker von Oberspree können auf eine beispielhafte Leistung zurückblicken: 280 Monate hintereinander haben sie den Plan erfüllt. Auf dieser zuverlässigen Arbeit der über 16 000 Arbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler der zwölf Kabelwerke unserer Republik gründet sich die gute Entwicklung vieler Zweige der Volkswirtschaft ...

  • Unsere Politik — Garant weiterer großer Erfolge

    Herbert Warnke im Stahl- und Walzwerk Brandenburg

    In Hochstimmung begrüßen die Stahlund Walzwerker Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, der ins Werk gekommen ist, um das 8000köpfige Kollektiv im Auftrage des ZK, des Staatsrates und des Ministerrates sowie des Bundesvorstandes mit dem Karl-Marx-Orden auszuzeichnen ...

  • Jeder spurt Erfolge gemeinsamer Arbeit

    Nachdem Genosse Willi Stoph eingehend die seit dem VIII. Parteitag der SED erzielten Erfolge gewürdigt hat, betont er: „Deutlicher denn je spürt jeder: Der arbeitende Mensch, das Wohl der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes stehen im Mittelpunkt all unseres Handelns." Das Wachstum der Arbeitsproduktivität, ...

Seite 4
  • Gute Parteiarbeit in unseren Kabelwerken

    „All Ihre Erfolge bestätigen die gute politisch-ideologische Arbeit im VEB Kombinat Kabelwerk Oberspree unter Führung der Parteiorganisation der SED. Sozialistischer Patriotismus und proletarischer Internationalismus sind charakteristische Merkmale der politischen Haltung der Arbeiter des Kombinates", erklärt Willi Stoph weiter ...

  • Die Integration bereichert das Leben

    Erneut geht Beifall durch die weite Halle, als der Redner erklärt: „Im Sozialismus, wo die Ausbeutung beseitigt ist, arbeiten die Menschen endlich für sich selbst und können sie menschenwürdig leben. Dort erfahren diejenigen größte Anerkennung und höchste Ehrung, die sich am meisten darum verdient machen, den gesellschaftlichen Reichtum zum Wohle des Volkes und jedes einzelnen zu mehren ...

  • Kräftiger Aufschwung der Arbeiterinitiativen

    Der Redner verweist darauf, daß auch in anderen Betrieben in diesen Tagen Produktionskollektive mit hohen Auszeichnungen geehrt werden. Der kräftige Aufschwung der Arbeitsinitiative hat unser ganzes Land erfaßt und den sozialistischen Aufbau weiter vorangebracht. In der Deutschen Demokratischen Republik gelang es, 1973 die Ziele des Planes in der industriellen Warenproduktion , unv ...

  • Erleichterte Arbeit für zahlreiche Stahlwerker

    Die zielstrebige Wettbewerbsführung und die Konzentration der Mittel und Kräfte auf die Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ermöglichten es, den Plan der industriellen Warenproduktion bereits am 19. Dezember 1973 vorfristig zu erfüllen. Das führte dazu, die Zielstellung des Gegenplanes, für 32 Millionen Mark Waren zusätzlich bereitzustellen, um rund zwei Millionen Mark zu überbieten ...

  • Stabiles Fundament — sichere Perspektive

    „Mit großer Freude kann ich mitteilen", so sagt der Erste Sekretär des ZK, „auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik hat der Staatsrat der DDR den Werktätigen des Stammbetriebes Schwarza des Chemiefaserkombinates ,Wilhelm Pieck' für ihre hervorragenden Arbeitstaten den Karl-Marx-Orden verliehen ...

  • Ansporn zu neuen Taten im Wettbewerb

    Fünf hervorragende Werktätige treten mit dem zum VIII. Parteitag verliehenen Ehrenbanner des ZK auf die Bühne. Schlosser Günter Hornschuch, Held der Arbeit, senkt die Fahne. Ein feierlicher Augenblick für alle im Saal. Sie erheben sich von ihren Plätzen, zollen begeistert Applaus, als Genosse Erich Honecker den Karl-Marx-Orden an das Fahnentuch heftet ...

  • Aus der Freude wächst die neue Initiative

    Aus dem VEB Kabelwerk Flauen bedankt sich Brigadier Ruth Bach für die hohe Ehrung. „Wir haben den Plan immer gut erfüllen können." - „Sagt euren Kollegen herzlichen Dank." Und schon melden sich die Kollegen der Fernmeldekabelfabrik zu Wort. „Der Januarplan konnte übererfüllt werden!" Die jungen Arbeiterinnen ...

  • Aufwand je Erzeugnis zielstrebig senken

    „Die Verpflichtungen für 1974, die die Belegschaft dem Zentralkomitee unserer Partei übermittelt hat, vor allem die Uberbietung der staatlichen Aufgabe der Warenproduktion um sechs Millionen Mark und die Senkung des Materialverbrauchs bei den wichtigsten Rohstoffen sind darauf die richtige Antwort. Es ...

  • Stets gute Partner der ganzen Volkswirtschaft

    Im Namen des ganzen Kollektivs dankt Genosse Karlheinz Piontek für diese hohe und ehrenvolle Auszeichnung und hebt noch einmal die mobilisierende Rolle der vom VIII. Parteitag beschlos^ senen Arbeiterpolltlk hervor. „In dieser Stunde", sagt er, „scharen wir uns noch enger um unsere Partei- und Staatsführung, um weiteren Erfolgen entgegen^ zugehen ...

  • Unsere Politik - Garant weiterer großer Erfolge

    (Fortsetzung von Seite 3) kade durchbrochen. Die DDR wurde — von der Sowjetunion und den sozialistischen Bruderländern unterstützt — Mitglied der UNO, unterhält heute zu mehr als 100 Staaten diplomatische Beziehungen und nimmt in voller Gleichberechtigung am internationalen Leben teil. Auf ökonomischem Gebiet haben wir durch die vielseitigen Aktivitäten der Werktätigen auf wichtigen Gebieten die Ziele der ersten drei Jahre des Fünfjahrplanes nicht nur erreicht, sondern zum Teil überboten ...

  • Konstruktive Schritte mr Entspannung

    Der Redner erinnert daran, daß auf dem Wege des Friedens und der Entspannung, den wir entsprechend dem Friedensprogramm des XXIV. Parteitages der KPdSU gemeinsam mit den Bruderländern beschreiten, wichtige positive Veränderungen in der internationalen Lage erreicht werden. Aber zugleich bestätigt sich, ...

  • Fruchte fleißiger Arbeit gereichen allen zum Nutzen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    erfolgreiche Planerfüllung berichtet haben. „Dafür möchte Ich Ihnen den herzlichen Dank des ZK der SED und des Genossen Honecker persönlich übermitteln", sagt unter starkem Beifall der Vorsitzende des Staatsrates der DDR. Gute Ergebnisse seien auch in der Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse erreicht, worden, hebt der Redner hervor ...

  • Ehre all denen, die für das Wohl des Volkes Großes vollbringen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    verwirklichen die Beschlüsse des VIII. Parteitages" und „Der Gegenplan des CFK-Stammbetrieb: Vier Millionen Mark Warenproduktion." Nachdem die Nationalhymne — intoniert von einem Orchester der NVA — verklungen ist, tritt Genosse Erich Honecker ans Rednerpult.

Seite 5
  • Lehre und Forschung nach neuen Maßstäben

    Kurt H a g e r jn der Sektion Informationstechnik der TU Dresden

    Freitag mittag in der Technischen Universität Dresden. Das ist eine große Stunde für die 300 Hochschullehrer, wissenschaftlichen Mitarbeiter, Arbeiter und Angestellten der Sektion Informationstechnik sowie für die rund 2000 Direkt- und Fernstudenten. Mit herzlichem Beifall begrüßen sie das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Genossen Professor Kurt Hager zu einer Festveranstaltung, auf der dieser Sektion der Karl-Marx-Orden verliehen wird ...

  • Impulse für weitere Erfolge im Wettbewerb

    Hermann Axen im Chemiefaserwerk Wilhelm-Piedc-Stadt Guben

    Hochstimmung herrscht an diesem Tag in dem großen Chemiefaserwerk unmittelbar an der Neiße. Tausende Werktätige begrüßen auf einem Meeting Genossen Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Genossen Werner Walde, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Cottbus ...

  • Veritas-Erzeugnisse mit dem Gütezeichen Q

    Günter Mittag im Nähmaschinenwerk Wittenberge

    Im Speisesaal des Werkes haben sich über 800 festlich gestimmte Arbeiter, Meister und Ingenieure versammelt. Herzlich begrüßen sie Genossen Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR. Seine ersten Worte sind Worte des Dankes an die 3000 Werkangehörigen, die einen hervorragenden Beitrag zur Stärkung unserer Republik geleistet haben ...

  • Kühlzüge in bester Qualität für die UdSSR

    Werner Felfe im Waggonbau Dessau

    Freudige Atmosphäre herrscht beim Meeting der Dessauer Waggonbauer. Mit herzlichem Beifall begrüßen 700 Arbeiter, Angestellte und Ingenieure Werner Felfe, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED- Bezirksleitung Halle. Seit 15 Jahren hintereinander erfüllen die Waggonbauer ihren Plan, sind sie treue Partner unserer Volkswirtschaft wie der sowjetischen Staatsbahn bei der Lieferung von Maschinenkühlwagen und Kühlzügen ...

  • Hauptaufgabe — erstes Anliegen der Schiffbauer

    Harry T i s c h in der Mathias-Thesen-Werft Wismar

    In der neuen Dockhalle der Wismarer Mathias-Thesen-Werft haben sich rund 3000 Arbeiter und Angestellte versammelt. Herzlicher Gruß gilt dem Kandidaten des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock der SED, Harry Tisch, der vor über 22 Jahren der MTW ihren verpflichtenden Namen verliehen hatte ...

  • Kontinuierlich voran im Jubiläumsjahr der DDR

    Margarete M ü 11 e r im VEB Rindermast Ferdinandshof

    Die Beschäftigten des VEB Rindermast Ferdinandshof haben sich in der [estlich geschmückten Gaststätte „Wiesenperle" versammelt. Mit Beifall und Blumen wird Genossin Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED begrüßt. Die Frauen und Männer Im Saal haben großen Anteil daran, daß der Name Ferdinandshof, dieses Dorfs am Rande der großen Friedländer Wiese, republikbekannt wurde ...

  • Fest verbunden mit den sowjetischen Genossen

    Horst D o h I u s im Geologischen Betrieb der SDAG Wismut

    Feierliche Stimmung im Klubhaus Grüna. Für hervorragende Leistungen, die sie gemeinsam mit sowjetischen Klassengenossen bei der Erkundung volkswirtschaftlich wichtiger Rohstoffe vollbrachten, wird den Mitarbeitern des Zentralen Geologischen Betriebes der SDAG Wismut der Karl-Marx-Orden verliehen. Genosse Horst Dohlus, Sekretär des ZK der SED, beglückwünscht die Arbeiter und Ingenieure zu ihrer hervorragenden Arbeit ...

  • Erfolgreiche Neuerer im Bahnbetriebswerk

    Inge L a n g e im Betriebswerk Güterbahnhof Halle

    Die Lokhalle II des Bahnbetriebswer- , kes Güterbahnhof Halle gleicht einem fahnengeschmückten Festsaal. Über 600 erwartungsvolle Eisenbahner begrüßen zu ihrem Meeting Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, auf das herzlichste. Hochrufe auf das ZK der SED erfüllen den weiten Raum, als Genossin Inge Lange den Karl- Marx-Orden an die rote Fahne der Betriebsparteiorganisation heftet und die Urkunde dem Parteisekretär Gerhard Dunger überreicht ...

  • Aus dem Arbeiterwort wird die Arbeitertat

    Gerhard Schüre r im VEB Maschinen- und Apparatebau Grimma

    14 Uhr - Schichtwechsel im VEB Maschinen- und Apparatebau Grimma, bedeutender Produzent kompletter Anlagen für die chemische Industrie unserer Republik sowie mit bedeutenden Aufgaben im Rahmen der sozialistischen ökonomischen Integration. In der Halle des Apparatebaues, wo tonnenschwere Entsalzer, Luftkühler und Rohrbündelwärmeübertrager für Erdölverarbeitungsanlagen entstehen, haben sich Hunderte Arbeiter zu einem Meeting versammelt ...

  • Rostocker Fischer mit guten Fangergebnissen

    Werner Jarowinsky im Fischkombinat Rostock

    An dem fast anderhalb Kilometer langen „Warnowkai" des Fischkombinats Rostock haben die Schiffe über die Toppen geflaggt. Vor dem Fang- und VerarbeitungsschifJt „Bertolt Brecht" ist die Besatzung angetreten. Unter dem Beifall von 2000 Fischern und Arbeitern dieses größten Fischereibetriebes der DDR begrüßt ...

Seite 6
  • Ein glühender und unbeugsamer Kampfgefährte Ernst Thälmanns

    Aus der Rede Albert Nordens zum Gedenken an John Schehr in der Rostocker Bezirksparteischule

    John Schehr vertrat die einfache Wahrheit: Ob es jemand ehrlich meint mit dem Sozialismus, mit der Emanzipation der Arbeiterklasse, zeige sich in der Antwort auf die Frage: Wie stehst du zur Sowjetunion? Seit dem Oktober 1917 ist diese Antwort ein Prüfstein für die Treue zum Sozialismus und zum Proletariat ...

  • Die Schule—Werk der Revolution m%K-M

    Ansprache Leonid Breshnews bei der Einweihung der Leninschule in der Hauptstadt Havanna Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonld Breshnew, erklärte bei der Einweihung der Leninschule in Havanna, daß gerade Lenin in der allseitigen Entwicklung des Menschen, in der vollen Entfaltung seiner Talente und Fähigkeiten den tiefen Sinn der Revolution, des Sozialismus und Kommunismus sah ...

  • Fachleute für Aufbau des Sozialismus

    Nach einer ReKordbauzeit, so stellt Fidel Castro fest, ist die Schule Ende vorigen Jahres fertiggestellt worden. Die Ausbildung der jungen Generation erfolgt hier von der siebenten bis zur dreizehnten Klasse. Die Ausbildung an dieser Schule beruht auf dem für das kubanische Bildungssystem generell festgelegten Prinzip der unmittelbaren Verbindung von Lernen und Arbeit ...

  • Dank für Hilfe aus dem Lande Lenins

    Ansprache Fidel C a s t r o s bei der Einweihung der Leninschule

    Die kubanische Jugend könne heute auf der Basis der unerschütterlichen und reinen Ideale des Kommunismus, des sozialistischen Patriotismus und des pro-" letarischen Internationalismus erzogen werden, betonte Fidel Castro, Erster Sekretär des ZK der KP und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung Kubas, während der Einweihung der Leninschule in Havanna ...

  • Lernt lleißig und gut für eure Zukunft!

    Notizen unseres Sonderkorrespondenten Dieter B r ü c k n e r vom Besuch Leonid Breshnews in der modernsten Ausbildungsstätte Kubas

    Sechstausend Jungen und Mädchen bereiten Leonid Breshnew und Fidel Castro einen jugendlich stürmischen Empfang, als sie am Donnerstag ziim Meeting und zur Besichtigung der großartigen Lehr- und Ausbildungstätte eintreffen. Dutzendfach steigen Sprechchöre auf die sowjetisch-kubanische Freundschaft in den tropischen Abendhimmel ...

  • Die Besten fahren in die Sowjetunion

    Unwahrscheinlicher Jubel begleitet die Mitteilung Leonid Breshnews, daß in jedem Jahr die besten Schüler zum Urlaub in die Sowjetunion eingeladen werden. Die sowjetischen Gewerkschaften, so teilt er ferner mit, machen der Leninschule Einrichtungen für 72 Laboratorien zum Geschenk.i ,Ejneut brandet stürmischer Beifall auf ...

Seite 7
  • RSV: Saigoner Regime lebt von Krieg und Verbrechen

    Einhaltung des Vietnamabkommens nachdrücklich gefordert

    Stockholm (ADN-Korr.). „Saigon verletzt die grundlegenden Bestimmungen de* Pariser Abkommens. Die Saigoner Verwaltung lebt von Krieg und Verbrechen. Wir wünschen nichts mehr, als daß ein Nationaler Rat gebildet werden kann. Aber bevor eine politische Lösung zustande kommen kann, müssen der Waffenstillstand eingehalten, die politischen Gefangenen freigegeben und die demokratischen Rechte respektiert werden ...

  • In den USA gibt es fast fünf Millionen Arbeitslose

    # Höchste Zunahme innerhalb eines Monats seit vier Jahren • Wirtschaftsbericht Nixons zeichnet düsteres Bild für 1974

    Washington (ADN). Die Zahl der Arbeitslosen in den USA ist im Januar um 370 000 auf 4,7 Millionen angestiegen. Das teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Diese Zahl entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,2 Prozent (im Dezember 4,8 Prozent). Der Statistik zufolge ist dies die seit vier Jahren höchste Zunahme der Arbeitslosigkeit Innerhalb eines Monats ...

  • Kurz berichtet

    Von Podgorny empfangen Moskau. Das sowjetische Staatsoberhaupt Nikolai Podgorny empfing am Freitag den marokkanischen Handelsminister Abdelkader Benslimane, der eine persönliche Botschaft von König Hassan II. überreichte. Pakistanischer Friedensrat Neu-Delhi. Ein pakistanischer Friedensrat ist von hundert Delegierten aus allen Provinzen des Landes in Lahore gebildet worden ...

  • Starke Beteiligung an der Urabstimmung im Bergbau

    „Morning Star": Kampfentschlossenheit in britischen Kohlerevieren Lebensmittelpreise stiegen unter Tory-Regierung um 48,7 Prozent

    London (ADN/ND). Bei der am Freitag beendeten zweitägigen Urabstimmung über einen landeaweiten Streik im britischen Bergbau wurde eine außerordentlich hohe Beteiligung verzeichnet. Bereits am Donnerstag hatten Zehntausende Bergleute ihre Entscheidung getroffen. In den Revieren herrschte eine Atmosphäre der Kampfentschlossenheit ...

  • Arabische Völker würdigen Unterstützung der KPdSU

    Erklärung des Generalsekretärs der Libanesischen KP in Beirut

    Beirut (ADN-Korr.). „Unser Volk und die anderen arabischen Völker schätzen den Kampf der Kommunistischen Partei der Sowjetunion sowie die vielseitige Unterstützung, die sie von ihr erhalten und die die Araber in die Lage versetzt, sich dem Imperialismus und dem Zionismus entgegenzustellen, hoch ein." Diese Feststellung traf der Generalsekretär der Libanesischen Kommunistischen Partei, Nicolas Chaoul, am Donnerstagabend auf einer Veranstaltung in Beirut ...

  • USA: Ehepaar mriror, weil die Heizkosten zu hoch waren

    Sdienectady im USA-Staat New York: Unbemerkt von der Öffentlichkeit wird ein alleinstehendes älteres Ehepaar zu Grabe getragen. Es war erfroren. Die öffentliche Versorgungsgesellschaft hatte die Heizungi rigoros unterbrochen, als die alten Leute die hochgetriebenen Heizölpreise nicht mehr bezahlen konnten ...

  • Widerstand in Bolivien ungebrochen

    Landarbeiterkampf gegen Not / Neue Militäraktionen angedroht

    La Pas (ADN). Der bolivianische Präsident Banzer hat den Tausenden fegen Not und Elend kampfenden Landarbeitern mit neuen brutalen MilitärmaSnahmen gedroht, falls sie nicht ihre Protestaktionen unverzüglich einstellen. Banzer erklärte in der Nacht zum Freitag, er habe angeordnet, daß gegen die Landarbeiter auch notfalls „außerhalb des Gesetzes befindliche" Schritte unternommen werden ...

  • Ellikkala wird leben

    Ellikkala, das war vor Jahrhunderten ©ine blühende Oase am Rand der usbekischen Wüste Kysyl-Kum - bevor hier die Quellen versiegten, die Vegetation verbrannte, Wüstensand Felder und Gärten begrub. Unter der Sowjetmacht wird sie zu neuem Leben erweckt, 2000 Hektar Wald werden angepflanzt. 10 000 Hektar fruchtbaren Bodens zu schaffen, das ist das Ziel ...

  • Brandt weist Forderungen der Werktätigen zurück

    Bonn (ADN-Korr.). BRD-Kanzler Brandt hat am Freitag erneut alle gewerkschaftlichen Lohn- und Gehaltsforderungen zurückgewiesen. In einem Interview für das BRD-Fernsehen sprach er von> zunehmenden Arbeitslosenzahlen, falls die Arbeiter und Angestellten an ihren Tarifansprüchen festhalten sollten. Zugleich wandte sich der BRD- Kanzler ausdrücklich gegen einen Preisstopp ...

  • Bonn finanziert die Hetze gegen die DDR

    Westberlin (ADN). Das der Hetze gegen die DDR und ihre Staatsgrenze dienende sogenannte „Haus am Checkpoint Charly" in Westberlin, das von der revanchistischen „Arbeitsgemeinschaft 13. August" betrieben wird, will seine Aktivitäten mit Duldung und Förderung des Westberliner Senats weiter fortsetzen. Wie aus westlichen Presseberichten hervorgeht, wird die Wühltätigkeit dieser Organisation gegen die DDR auch aus der BRD finanziert ...

  • Pentagon liefert Thieu weitere 140 Kampfflugzeuge

    Washington (ADN). Die USA rüsten die Saigoner Luftwaffe mit weiteren modernen Kampfflugzeugen aus. Wie in Washington verlautete, will das Pentagon in diesem Jahr 70 Maschinen vom speziell für den Vietnamkrieg konstruierten Typ „F S Tiger II" an Saigon liefern. 1975 sollen noch 70 Maschinen dieser Bauart hinzukommen ...

  • Forderung hält an: Corvalän freilassen!

    Moskau (ADN). Im Namen von Millionen sowjetischen Kriegsveteranen hat deren Komitee in einer Erklärung die Freilassung Lui* Corvalans und der anderen eingekerkerten chilenischen Patrioten gefordert. Helsinki. Die Delegierten der mehr als 20 000 Mitglieder zählenden Gesellschaft Finnland—Chile haben auf ihrer Helsinkier Konferenz den blutigen Terror der chilenischen Militärjunta verurteilt ...

  • ModerneAnlagen für Mariza-Ost

    Sofia (ADN-Korr.). Umfangreiche Rationalisierungsmaßnahmen in bulgarischen Kraftwerken sieht der diesjährige Plan vor. Sie sind darauf gerichtet, Brennmaterial einzusparen und die Energieerzeugung zu erhöhen. Die Mitarbeiter des Sofioter Forschungsund Projektierungsinstituts „Energieprojekt" zum Beispiel erarbeiten die Unterlagen zur Modernisierung von Kohlestaub-Verbrennungsanlagen in den Wärmekraftwerken Mariza- Ost 2 und Warna ...

  • 50 Jahre Beziehungen UdSSR-Großbritannien

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des .Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygi'n, und der Premierminister Großbri- ,tanniens, Edward Heafch, haben anläßlich des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen ibeiden Ländern Grußtelegramme ausgetauscht. „Bei den derzeitigen positiven Wandlungen ...

  • Oslo: Freiheitsstrafen für zionistische Terroristen

    Oslo (ADN). Zu Freiheitsstrafen zwischen einem und fünfeinhalb Jahren wurden am Freitag in Oslo fünf israelische Terroristen verurteilt, die im Sommer 1973 in der norwegischen Stadt Lillehammer den Marokkaner Ahmed Bouhiki auf offener Straße umgebracht hatten. In zweiwöchigen Verhandlungen konnte das Gericht nachweisen, daß die Angeklagten den systematisch geplanten Mord dm Auftrage des offiziellen israelischen Geheimdienstes „Mossad" ausführten ...

  • Mehr Plätze in MVR-Sanatorien

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Ober 1,2 Milliarden Tugrlk, das sind neun Prozent mehr als 1973, sind im diesjährigen Staatshaushalt der Mongolischen Volksrepublik für Kultur, Volksbildung, Gesundheitswesen, Wonnungs- und Kommunalwirtschaft sowie für Renten und finanzielle Zuwendungen vorgesehen. Die Zahl der Arzte steigt um 3,2 Prozent, der Krankenhausbetten um 2,2 Prozent und der Ambulatorien um 14,3 Prozent ...

  • Patrioten aus Chile sollten in skandalöse BRD-Notasyle

    Düsseldorf (ADN). In unmöblierten und ungeheizten Obdachlosenasylen wollten die Behörden der BRD-Stadt Gelsenkirchen rund 30 gegenwärtig in der BRD lebende chilenische Patrioten unterbringen. Auf diesen Skandal verwies am Freitag die DKP-Zeitung „Unsere Zeit". Die Familien mit Kleinkindern wurden in ein Asyl in Gelsenkirchen-Erle gebracht, in dem die Steckdosen mit Schlössern verschlossen waren und Heizmaterial völlig fehlte ...

  • Neue Anlage wurde in Bokaro in Betrieb genommen

    Neu-Delhi (ADN). Mit dem Abstich des ersten Stahles wurde am Donnerstag in Bokaro eine Sauerstoffkonverteranlage des Eisenhüttenwerkes eingeweiht, das mit sowjetischer Unterstützung errichtet worden ist. Im Namen der indischen Regierung bezeichnete Planungsminister Durga Prasad Dhar den ersten Abstich ...

  • Außenminister Gromyko wird Washington besuchen

    Moskau (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, wird am Sonntag auf Einladung der amerikanischen Regierung zu einem kurzen Besuch nach Washington reisen, meldet TASS. Gromyko wird dort mit dem Präsidenten der USA, Richard Nixon, und Außenminister Henry Kisslnger zu einem Meinungsaustausch über aktuelle Fragen der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen sowie über internationale Probleme, die sowohl die UdSSR als auch die USA interessleren, zusammentreffen ...

  • Seoul: Regime wirft Politiker der Opposition ins Gefängnis

    Seoul (ADN). Zu Gefängnisstrafen in Höhe von 15 Jahren und Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte fUr den gleichen Zeitraum wurden von einem Seouler Notstandsgericht zwei prominente südkoreanische Politiker verurteilt. Dem ehemaligen Führer der parlamentarischen Opposition Chang Jun Ha und dem Wissenschaftler Paik Ki Wan wird vorgeworfen, gegen die Verfassung verstoßen zu haben ...

  • Antikommunisten in England bildeten Geheimoraanisation

    London (ADN-Korr.). Ehemalige hohe Offiziere der britischen Streitkräfte, führende Mitarbeiter des Geheimdienstes und einflußreiche Geschäftsleute haben, wie der Londoner „Daily Express" am Freitag enthüllte, in letzter Zeit eine antikommunistische Geheimorganisation gebildet. Die Gruppe hat der Zeitung zufolge Kontakte zum Innenministerium, zur Polizei, zu lokalen Behörden sowie zu Parlamentsabgeordneten der Konservativen und der Labour Party hergestellt ...

  • Revanchisten wühlen weiter

    Bonn (ADN-Korr.). Mit verstärkten Aktionen wollen die Revanchistenverbände in der BRD in diesem Jahr in Erscheinung treten. Zu dieser Feststellung gelangen die in Frankfurt (Main) erscheinenden „Neuen Kommentare". Das Bulletin teilt mit, daß die staatlich subventionierten Organisationen für dieses Jahr bereits zahlreiche Treffen vorbereiten, die zu „Kundgebungen reaktionärer Politik" gestaltet werden sollen ...

  • Neuer heftiger Feuerwechsel im Gebiet der Golan-Höhen

    Damaskus (ADN). Ein neuer schwerer Zwischenfall hat sich in der Nacht zum Freitag im Mittelabschnitt der Feuereinstellungsllnie im Golan-Gebiet ereignet. Wie ein Militärsprecher in Damaskus mitteilte, hatten israelische Truppen einer syrischen Patrouille einen Hinterhalt gelegt. Bei dem heftigen Feuerwechsel wurden mehrere israelische Soldaten außer Gefecht gesetzt und zwei Militärfahrzeuge zerstört ...

  • Nordossetische ASSR erhielt Orden der Völkerfreundschaft

    Ordshonikidse (ADN). Der Nordossetischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik ist für die großen Erfolge beim Aufbau des Sozialismus der Orden der Völkerfreundschaft überreicht worden. In einer Ansprache verwies der Sekretär des ZK der KPdSU Wladimir Dolgich darauf, daß heute die Republik In nur anderthalb Tagen soviel produziert wie in einem ganzen Jahr vor der Oktoberrevolution ...

  • Was sonst noch passierte

    Teile einer EDV-Anlage gaben ehrliche Finder im Stockholmer Fundbüro ab. Ein »zerstreuter Professor" scheint seinen Computer erstaunlicherweise auch ohne diese Aggregate in Gang halten zu können, denn die »Fundsachen aus der Zeit des wissenschaftlich-technischen Fortschritts" Im Werte von 30 000 Kronen warten schon geraume Zeit vergeblich darauf, abgeholt zu werden ...

Seite 8
  • Fortsetzung Auf Seite

    Neues Deutschland / 2. Februar 1974 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT/SPORT (142,4 Punkte) Haltung: 110,0 Gesamt: 174,0 m Haltunr: 55,0 Haltung: 55,0 (68,0 Funkte) (74,4 Funkte) Weite: 15,0 m 89,0 m Dittrich Kamnf Haltung: 113,5 (143,2 Funkte) Gesamt: 114,5 m Stephen Holland schwamm Freistilweltrekord Der 15jährige Schüler Stephen Holland (Australien) sicherte sich am Freitag bei den Schwimmwettbewerben der Commonwealth-Spiele in Christchurch den Sieg über 1500 m Freistil in 15:34,73 min ...

  • Erstmalig für die DDR Europameister der Herren

    Wenn er gefragt wird, für welche Sportart er sich entschieden hätte, wenn es Eiskunstlauf nicht gäbe, kommt seine Antwort ohne die geringste Bedenkzeit: Fußballspielen. Als gebürtiger Elbestädter ist Jan Hoffmann begeisterter Anhänger von Dynamo Dresden, und wenn es nur irgend möglich ist, ist er als Zuschauer dabei ...

  • Sie denken schon an den Sommer Bei einer Exkursion durch Berliner Wälder notiert

    Von Horst Meißner Viele kennen die schöne waldund seenreiche Umgebung Berlins. Im Sommer und auch im Winter laden Wanderwege zu erholsamen Spaziergängen ein. Der Wald hat eine Gesamtfläche von 7800 Hektar und erstreckt sich vom Bucher bis zum Köpenicker Forst. Zum größten Teil linden wir Kiefern — es sind 85 Prozent des gesamten Baumbestandes —, ferner Eichen, Erlen, Lärchen und Birken ...

  • Dietrich Kampf sorgte für Sprunglaufdramatik

    Als er im Auslauf seine Skier schulterte, antwortete der alte und neue Meister Hans-Georg Aschenbach auf die Frage, ob er sich den Kampf um den Titel härter vorgestellt hatte, ohne Bedenken: „Ja, viel schwerer sogar!" Der Armeesportler aus Brotterode wirkte wie immer vor großen Entscheidungen sehr konzentriert, ...

  • Persönlichkeiten erziehen

    Gerda Albinus, Parteisekretär der EOS „Max Planck"

    Schüler haben ein gutes Gefühl dafür, ob ein Lehrer hinter den Worten steht, die er lehrt. Sie prüfen ihn auf Herz und Nieren, inwieweit sein persönliches Verhalten bestätigt, was er im Unterricht vertritt. Darauf beruht ihr Vertrauen, die Anerkennung der Autorität des Lehrers. Von Gerda Albinus, Fachlehrer für Biologie und Parteisekretär an der EOS Max Planck, sagen ihre Schüler: Ihr Unterricht ist interessant ...

  • Kinderfilme aus Freundesland

    Mit glänzenden Augen verfolgen sie das Geschehen auf der Leinwand, rutschen auf ihren Plätzen hin und her. Sie bangen und freuen sich mit den Helden und verachten das Böse. Vor Aufregung glühen die Wangen. Sicher kennen auch Sie ihre Sprößlinge so, wenn sie einen sowjetischen Märchenfilm oder Abenteuer eines Gleichaltrigen im Kino bewundern ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus V Probleme der Militärpolitik der SED und der sozialistischen Wehrerziehung. Die nächste Veranstaltung. (Vortrag) findet am Montag, dem 4. Februar, um 16.00 Uhr in der Bildungsstätte der SED-Bezirksleitung Berlin, 108 Französische Str. 35, statt. Thema: Die wachsende Rolle der Organisation des Warschauer Vertrages zur Gewährleistung der Sicherheit der sozialistischen Länder und im Kampf um die friedliche Koexistenz ...

  • Ab sofort Buchungen für Reisen in die UdSSR

    Ab heute können in den Reisebüros am Alexanderplatz, in der Charlottenstraße, Ecke Unter den Linden, sowie in Pankow und Köpenick in der Zeit von 8 bis 16 Uhr Sommerreisen in die Sowjetunion gebucht werden. Ab 7 Uhr werden Kundenäbfertigungsscheine von den Zweigstellen ausgegeben, um lange Wartezeiten zu vermeiden ...

  • Auszeichnung verdienter GST-Sportler in Berlin

    Mit der Ernst-Schneller-Medaille zeichnete am Freitag , in Berlin der Vorsitzende des Zentralvorstandes der GST, Generalmajor Günther Teller, 120 Sportler und Funktionäre der GST, der ASV Vorwärts und der SV Dynamo aus. Er würdigte die Erfolge der GST-Sportler, die sie bei internationalen Meisterschaften in den Wehrsportarten im Jahre 1673 errangen, als wertvollen Beitrag für die weitere Stärkung unserer Republik ...

  • Glückwünsche für den Europameister

    L ber Sportfreund Jan HoffmannI Sehr herzlich beglückwünsche ich Sie zu Ihrem bisher schönsten sportlichen Erfolg, zum Titelgewinn bei den Europameisterschaften im Eiskunstlauf der Herren in Zagreb 1974. Ich wünsche Ihnen auch weiterhin in der Schule, im Sport und im persönlichen Leben alles Gute. Herzliche Glückwünsche übermittelte auch der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph ...

  • Stephen Holland schwamm Freistilweltrekord

    Der 15jährige Schüler Stephen Holland (Australien) sicherte sich am Freitag bei den Schwimmwettbewerben der Commonwealth-Spiele in Christchurch den Sieg über 1500 m Freistil in 15:34,73 min. Auf dem Wege zu seinem Sieg verbesserte der Weltmeister und Weltrekordler über die längste Distanz seinen eigenen Weltrekord über 800 m von 8:16,27 auf 8:15,88 min ...

  • Neue Sondermarken ergänzen Ausgabe 1970

    Das Ministerium für F'ost- und Fernmeldewesen gibt sechs mehrfarbige Sonderpostwertzeichen „Aus Kakteenkulturen der DDR" heraus. Diese Briefmarken, im Rakel-Tiefdruckverfahren hergestellt, sind eine Ergänzung der Ausgabe von 1970. Ausgabetag ist der 12. Februar. (ND)

Seite 9
Seite 10
  • IV. Das Recht und die Ehrenpflicht der Jugend zum Schutz des Sozialismus

    §24

    Die Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes und der sozialistischen Staatengemeinschaft ist Recht und Ehrenpflicht aller Jugendlichen. Aufgabe der Jugend ist es, wehrpolitische Bildung, vormilitärische Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben sowie in der Nationalen Volksarmee und den anderen Organen der Landesverteidigung zu dienen ...

  • Bildung und Erziehung der Schuljugend

    §19 (1) Die allseitige sozialistische Bildung und Erziehung der Schuljugend ist das femeinsame Anliegen der Schule, der Eltern, der Freien Deutschen Jugend, der Pionierorganisation „Ernst Thälmahn" und aller Werktätigen. Es ist eine enge Zusammenarbeit von Schule und Betrieb zu gewährleisten. (2) Die ...

  • Bildung und Erziehung der Lehrlinge

    § 21

    (1) Die staatlichen und wirtschnftsleitenden Organe und die Leiter und Vorstände gewährleisten, daß die Lehrlinge zu klassenbewußten sozialistischen Facharbeitern ausgebildet und erzogen werden, die sich ihrer Verantwortung für (1) Die Rektoren der Hochschulen, Direktoren der Fachschulen sowie die Hoch- und Fachschullehrer tragen die Verantwortung für die klassenmäßige Erziehung und wissenschaftliche Bildung der Studenten ...

  • V. Die Entfaltung kulturvollen Lebens der Jugend

    eines §27

    Kultur und Kunst bereichern das Leben der Jugend in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft, sind unentbehrlicher Bestandteil ihres Wirkens und tragen zur allseitigen Persönlichkeitsentwicklung bei. Anliegen und Aufgabe der Jugendlichen ist es, Ihr Leben kulturvoll zu gestalten, ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen, sich kulturell-künstlerisch zu betätigen und schöpferisch an der Entwicklung von Kultur und Kunst mitzuwirken ...

  • Bildung und Erziehung' der Studenten

    §22

    (1) Das Studium an einer Universität, Hoch- oder Fachschule ist eine hohe gesellschaftliche Anerkennung und für jeden Studenten persönliche Verpflichtung gegenüber der Arbeiterklasse und dem sozialistischen Staat. (2) Die Zulassung zum Studium erfolgt nach den erforderlichen fachlichen und gesellschaftlichen Leistungen in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen der sozialistischen Gesellschaft und unter Berücksichtigung der sozialen Struktur der Bevölkerung ...

  • ffl

    eichern die materiellen Bedingungen für die vormilitärische Ausbildung und den Wehrsport, insbesondere für den militärischen Mehrkampf, das Sportschießen und den Modellsport. Die Gesellschaft für Sport und Technik hat das Recht, Vorschläge zur planmäßigen Entwicklung der vormilitärischen Ausbildung und des Wehrsports zu unterbreiten ...

  • III. Die Förderung der Initiative der lernenden und studierenden Jugend

    § 18

    Aufgabe aller jungen Menschen ist es, zu lernen, sich hohes Wissen und Können anzueignen, sich auf die Anforderungen im Beruf gut vorzubereiten, ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten stets zu vervollkommnen und das erworbene Wissen zum Nutzen der sozialistischen Gesellschaft anzuwenden. Der sozialistische Staat sichert der Jugend eine allseitige Bildung und Erziehung und schafft planmäßig die dafür notwendigen Bedingungen ...

  • lülilül

    (Fortsetzung von Seite 9)

    § 17 (1) Hervorragende persönliche und kollektive Leistungen der werktätigen Jugend sind mit Orden und anderen staatlichen Auszeichnungen zu würdigen. (2) Der Ministerrat verleiht jährlich den Titel „Hervorragendes Jugendkollektiv der Deutschen Demokratischen Republik".

  • ä&im

    §26

Seite 11
  • iiHiii

    (Fortsetzung von Seite 10)

    §33 (1) Die Volksvertretungen und ihre Räte in den Kreisen, Städten, Stadtbezirken und Gemeinden leiten und planen die Entwicklung des kulturellen Lebens der Jugend in Abstimmung mit den Leitungen der Freien Deutschen Jugend. Die Räte koordinieren — in Zusammenarbeit mit den Leitungen der Freien Deutschen ...

  • VIII. Die Feriengestaltung und Touristik der Jugend

    §45 Die sozialistische Gesellschaft ermöglicht der Jugend die erlebnisreiche und sinnvolle Gestaltung der Ferien, des Urlaubs und der Touristik. Anliegen der Jugend ist es, sich bei vielfältiger kultureller, sportlicher und touristischer Betätigung zu erholen und zu bilden, ihrer Lebensfreude Ausdruck zu geben und ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen ...

  • X. Schlußbestimmungen

    §57 (1) Junge Bürger im Sinne dieses Gesetzes sin'd alle Bürger der Deutschen Demokratischen Republik bis zum vollendeten 25. Lebensjahr. (2) Die Bestimmungen dieses Gesetzes können für junge Bürger aus dem Ausland, die zeitweilig in der Deutschen Demokratischen Republik arbeiten und studieren, Anwendung finden, soweit sich aus ihrer Staatsbürgerschaft sowie aus zwischenstaatlichen Abkommen und Vereinbarungen nichts anderes ergibt ...

  • VI. Die Entwicklung von Körperkultur und Sport unter der Jugend

    §34 Körperkultur und Sport gehören zum Leben der Jugend in der sozialistischen Gesellschaft. Die regelmäßige sportliche Betätigung ist Anliegen und Aufgabe jedes jungen Menschen für seine Persönlichkeitsentwicklung. Der sozialistische Staat gewährleistet Körperkultur und Sport in allen Bereichen des Lebens der Jugend und fördert die Tätigkeit des Deutschen Turn- und Sportbundes als Initiator und Organisator dei Sports ...

  • VII. Die Gestaltung der Arbeitsund Lebensbedingungen der Jugend

    5 39

    In der sozialistischen Gesellschaft werden die Arbeite- und /Lebensbedingungen aller Bürger planmäßig verbessert. Die Jugend leistet dazu durch hohe Arbeitsergebnisse und schöpferische Initiativen ihren Beitrag. So hilft sie mit, für sich selbst die Voraussetzungen für Lebensfreude und ' personliches Glück zu schaffen ...

  • fiiüätJäBiättiJ;

    § 49 (1) Die Jugendtouristik der Deutschen Demokratischen Republik ist von den staatlichen Organen in Zusammenarbeit mit den Leitungen der Freien Deutschen Jugend, des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes, des Deutschen Turn- und Sportbundes und der Gesellschaft für Sport und Technik planmäßig zu entwickeln ...

  • IX. Die Leitung der staatlichen Aufgaben sozialistischer Jugendpolitik

    9 51

    In der sozialistischen Gesellschaft sind die staatlichen Aufgaben sozialistischer Jugendpolitik Bestandteil der staatlichen Leitung und Planung. I 52

Seite 12
  • Fortsetzung Auf Seite

    NATUR UND WISSENSCHAFT W^MMMmMWMMM NJMMSiBÜUföHifiEl Automatische Stationen messen seismische Wellen Eine tragbare funkferngesteuerte seismische Apparatur för die Erforschung der Struktur des Erdinneren In Tiefen bis zu 10 km konstruierten Mitarbeiter des Sibirischen Forschungsinstituts für Geologie, Geophysik und Mineralrehstoffe ...

  • Neuland wird b«schritto>n

    Je kürzer die Wellenlänge der elektromagnetischen Strahlung ist, desto komplizierter werden die Zusammenhänge, die für den Bau von Wellenleitungen beachtet werden müssen. Fast jeder hat schon einschlägige Erfahrungen mit der Antennenanlage seines Fernsehgerätes gemacht. Da ist es z. B. nicht gleichgültig, ob die sogenannte Flachbandleitung oder Koaxialkabel eingesetzt werden ...

  • Auf Schlittschuhen weniger Risiko

    Ski- und Rodelsport weisen weit häufiger Verletzungen auf

    Schlittschuhlaufen ist eine Sportart, bei der es im Falle einer Verletzung am wenigsten zu ernsthaften Komplikationen kommt Das geht aus einem Bericht der Zeitschrift „Medizin und Sport" (Nr. 12/73, VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin) hervor, in der die Chirurgische Universitätsklinik Innsbruck über ihre Untersuchungen berichtet ...

  • Hinab bis in 610 Meter Tiefe

    nen Buches „Zukunft Weltmeer" von Gottfried Kurze (Leinen, 275 S., 23 M). Eines der Probleme besteht darin, den Organismus unter den Bedingungen hohen Wasserdrucks mit Sauerstoff zu versorgen. Normales Stickstoff-Sauerstoff- Gemisch, wie es der Mensch auf der Erde einatmet, ist für die Atmung unter Druck ungeeignet ...

  • Vi*U Möglichkeit«»«

    Für die künftigen hohen Anforderungen an Nachrichtenstrecken bieten sich mehrere technische Lösungen gleichzeitig an, die jeweils Vor- und Nachteile haben und möglicherweise alle einmal zum praktischen Einsatz gelangen werden — entsprechend ihrem Leistungsvermögen. Angefangen von der drahtlosen Übermittlung ...

  • Nach elf Jahren erkennbar

    Auch noch an elfjährigen Kindern lassen sich psychische Beeinträchtigungen erkennen, die entstanden, weil deren Mütter während der Schwangerschaft täglich zehn und mehr Zigaretten rauchten. Dm geht aus einer Langzeituntersuchung am Königlichen Kinderkrankenhaus Bristol (Großbritannien) hervor. Die untersuchten ...

  • Vor d*r Erprobung

    Die Aussichten sind verlockend. Eine einzige Faser mit einem Durchmesser von zwei tausendstel Millimetern faßt 10 000 bis 14 000 Telefonkanäle. Ein Kabel mit 300 Fasern, das nur sechs bis 7 Millimeter im Durchmesser mißt, kann zwei Millionen Gespräche gleichzeitig übertragen. Die Zugfestigkeit der Glaskabel ist zudem mit der von Stahl gleichen Durchmessers vergleichbar ...

  • Noch keine Meteoritenreste

    240 Beobachter meldeten sich / 40 km über Erfurt zerplatzt

    Die Suche nach Bruchstücken des Meteoriten, dessen Niedergang am 4. Oktober vorigen Jahres im Thüringer Raum beobachtet worden war, hat noch immer kein Ergebnis gebracht. Wie Prof. Dr. Günter Hoppe vom Berliner Naturkundemuseum gegenüber ADN mitteilte, sind den mit der Erforschung dieser Erscheinung befaßten Wissenschaftlern des Museums schon 50 vermeintliche Bruchstücke zugeschickt worden ...

  • Götterstatuetten im RöntgenWld genau durchschaut

    Mit der Verfeinerung der rontgenphotographlichen Metheden vergrBBern sieh deren Anwendungsmoglichkelten in Kunstgeschichte und Archäologie. Mit Hilfe von Röntgenaufnahmen kann man u. a. In vielen Fallen feststellen, wie ein Kunstgegenstand hergestellt wurde. Se Ist es turn Beispiel für die Kunstforschung von ledeutung festzustellen, ob eine alte Japanische Götterstatuette aus einem Stock geschnitxt eder aus mehreren bearbeiteten HolistOcken zusammengesetzt Ist ...

  • Te>l«fonl*itung aus Glas

    Seit wenigen Jahren beschreiten Experten einen völlig anderen und vielversprechenden Weg: die Nachrichtenübertragung mit Lichtwellen. Seit dieser Zeit nämlich sind neue, hochwertige Glassorten bekannt. Durch eine einen Kilometer lange Glasfaser aus diesem Material gelangt Licht, ohne sich auf mehr als die Hälfte abzuschwächen ...

  • Millionen Gespräche über nur eine Leitung?

    Daß heute mehrere tausend Fernsprechteilnehmer über nur eine Übertragungsleitung gleichzeitig ihre Gespräche führen können, zählt längst zum Alltag. Künftig wird die Gesprächszahl je Ubertragungsstrecke auf 10 000, 200 000 — ja möglicherweise bis auf zwei Millionen steigen. Zu dieser kühnen Prognose ermutigen überaus erfolgreiche Laborexperimente mit neuartigen Nachrichtensystemen, in denen elektromagnetische Wellen mit höchsten Frequenzen und selbst Laserlicht genutzt werden ...

  • Laser aktiviert Saatgut

    Die Wirkung von Laserstrahlen auf Saatgut unterschiedlicher Kulturen untersuchen seit über sieben Jahren Wissenschaftler, des Instituts für Kartoffel- und Gemüsebau der Kasachischen SSR. Die Züchter bestrahlten u. a. Gurken- und Tomatenpflanzen mit kurzzeitigen Laserimpulsen des roten Wellenlängenbereiches ...

  • Sechster Sinn für Piloten

    Britische Wissenschaftler hoffen, die menschliche Bauchdecke als ein weiteres „Sinnesorgan" nutzen zu können. Sie gingen von der Ansicht aus, daß der Mensch am Bauch besonders empfindlich »ei. Den schlechten Sitz einer Hose beispielsweise, so erklärten sie, würden Männer sofort zu korrigieren versuchen ...

  • Automatische Stationen messen seismische Wellen

    Eine tragbare funkferngesteuerte seismische Apparatur för die Erforschung der Struktur des Erdinneren In Tiefen bis zu 10 km konstruierten Mitarbeiter des Sibirischen Forschungsinstituts für Geologie, Geophysik und Mineralrehstoffe. Das Gerat wurde kurzlich unter Wlnterverhältnissen Sibiriens erprobt Die In einem schwerzugangllchen Gebiet Installierte Anlage «Taiga" nahm automatisch seismische Wellen aus dem Erdinneren auf Tonband auf und übermittelte die Werte zur Zentrale ...

  • Molekularstrahlen im Hochvakuum

    Wissenschaftler dts Instituts für Wärmephysik der Sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR untersuchen physikalische Prozesse in verdOnnten Gasströmen. Ein von ihnen geschaffener Forschungskomplex ermöglicht, molekulare Reaktionen xu studieren, die in Vakuumanlagen oder unter Weltraumbedingungen ablaufen ...

Seite 13
  • Bündnis der Sachkundigen

    Das Geheimnis ist zunächst einfach zu klären: Die Riesaer Ofenspezialisten mit ihrem sechsten Sinn für brodelnden Stahl haben sich mit Experten für Volt, Ampere, Ohm und Watt, mit Kollegen vom Rationalisierungsdienst des VEB Energiekombinat West, verbündet. Das Leipziger Kollektiv, "BMSR-Mechaniker und Ingenieure verschiedener Fachrichtungen, hat es sich seit vier Jahren zur Aufgabe gemacht, Energiegroßverbrauchern zu helfen, Energie einzusparen ...

  • Das Reich der Plasmotronik

    UdSSR-Techniker arbeiten mit dem vierten Aggregatzustand

    Von APN-Korrtspondtnt A. Prcttnjakow wickelt z. B. eine Temperatur bis 2000 °C, der Sauerstoff-Azetylen-Brenner bis 3200 °C." Nicht nur die hohe Temperatur gehört zu den Vorzügen des Plasmas. Es kann darüber hinaus eine immense Dichte an Energien konzentrieren. Es genügt wohl der Hinweis, daß sich in einem Kubikzentimeter bis 100 Kilowatt ...

  • Installation ohne Abenteuer

    pen und elektrischen Geräten im Haushalt haben jedoch meistens nur Querschnitte von 0,5, selten 0,75 mm3, und die in Rundfunkfachgeschäften angebotenen kleinen Schalter sind im allgemeinen für 1,5 bis 2 Ampere bemessen. Abgesehen von der elektrischen Belastbarkeit vertragen die für elektrische Geräte ...

  • Reserven auch in der Chemie

    Das kleine Kollektiv der Ingenieure und Mechaniker vom Rationalisierungsdienst schwört darauf: Es ist möglich, noch viele Energiegroßverbraucher effektiver zu gestalten. Was für die Elektrostahlerzeugung gilt, ist im Prinzip auch in der großen Gruppe ihrer in puneto Verbrauch „Verwandten", in der Chemie, möglich ...

  • Kp Information

    Ziel: Zeitgewinn

    Eine Vielzahl der Betriebssektionen der Kammer der Technik im Bezirk Leipzig hat die Neuwahlen ihrer Vorstände abgeschlossen. Zahlreiche Initiativen zur Erfüllung der Pläne Wissenschaft und Technik sind dabei Ergebnis der lebhaften Diskussionen. So richten die Mitglieder der Ingenieurorganisation im Maschinen- und Apparatebau Grimma ihr besonderes Augenmerk auf die qualitäts- und termingerechte Exportplanerfüllunf ...

  • Bilder aus dem Dunkeln

    Eine Fernsehkamera, die selbst aus abgedunkelten Räumen scharfe Bilder liefert, ist in der Schweiz entwickelt worden. Ein Silizium-Dioden-Vldikon als Bildröhre und eine Empfindlichkeitsautomatik bringen diese extreme Empfindlichkeit zustande. Selbst bei Beleuchtungsstärken von 8 bis 17 Millilux lassen sich noch auswertbare Bilder erzielen ...

  • Mehr Kilogramm, weniger Kilowatt

    Riesaer Stahlschmelzer und Leipziger Energetiker verbesserten gemeinsam Elektroregime bei Lichtbogenöfen / Von Klaus J o r e k

    Aus Riesa kam die Nachricht, daß es im Stahlwerk gelang, an zwei Lichtbogenöfen innerhalb von sechs Monaten eine Million Kilowattstunden einzusparen. Eine Energiemenge, die ausreicht, um beispielsweise 1000 Tonnen Haushaltporzellan herzustellen. Da die rationelle Verwendung von Energie seit jeher ein gutes Prinzip sozialistischen Wirtschaftens ist, eine gute Nachricht also, die in unserer Volkswirtschaft schon zum Alltag gehört ...

  • Automatisch getrennt

    Im Chemiekombinat Bitterfeld beginnt in Kürze die Montage einer neuen vollautomatischen Trennkolonne für das stabile Isotop Stickstoff 15. Die Anlage, die eine im Wert von drei Millionen Mark höhere Produktion ermöglicht, wurde von Werktätigen des drittgrößten Chemiewerkes der Republik und Mitarbeitern des Akademiezentralinstituts für Isotopen- und Strahlenforschung in Leipzig in enger Kooperation geschaffen ...

  • Supertestes Hexonit

    Ein neues Material mit der Bezeichnung Hexonit, das ähnliche Eigenschaften wie Diamanten besitzt, konnte in der Ukraine hergestellt werden. Die Festigkeit von Schneidwerkzeugen aus Hexonit ist etwa 20mal größer als bei den aus traditionellen Schmelzen gefertigten. Die Herstellungskosten sind bedeutend niedriger als bei anderen synthetisch hergestellten Materialien dieser Art ...

  • Rohre werden geröntgt

    Die Festigkeit von Schweißnähten an Bohrleitungen mit großem Durchmesser kann mit einem industriellen Röntgengerät bestimmt werden, das von kasachischen Ingenieuren entwickelt worden ist. Der Apparat bewegt sich durch das Innere der Rohre; wird eine Schweißnaht erreicht, röntgt die Panoramakamera die Stoßstelle und gewinnt eine Aufnahme von der gesamten Naht ...

  • UdSSR-Projekt erprobt

    Das in der Sowjetunion entwickelte EDV-Projekt für optimale Instandhaltungsmaßnahmen wird z. Z. im Kombinat Chemische Werke Buna erprobt. Ein Kollektiv junger Fachleute der Instandhaltung, der elektronischen Datenverarbeitung und der Produktion testet die Verwendbarkeit des Modells für Buna zunächst am Beispiel des PVC-Produktionsstranges ...

  • Streifenfundamente

    Auf sogenannten Streifenfundamenten wurden elfgeschossige Hochhäuser in Erfurt erbaut, Bei dieser Technologie, die im fünf- und sechsgeschossigen Wohnungsbau bereits üblich ist, befinden sich die Fundamente lediglich unter den tragenden Wänden des Hauses. Dadurch kann der Einsatz von Rundstahl in den Fundamenten beträchtlich gesenkt werden ...

  • Raumzelle mit Parkett

    Mit der Serienfertigung einer neuen Raumzelle hat das Baukombinat in Brasov begonnen. Sie bietet eine Wohnfläche von 20 Quadratmetern. Sämtliche Leitungs- und Installationsarbeiten werden in der Produktionshalle ausgeführt, die Raumzelle erhält hier sogar den Parkettboden. Auf der Baustelle sind praktisch nur noch die Schweißarbeiten am Eisengerippe der Zellen und die Monstigen Montagearbeiten auszuführen ...

Seite 14
  • Der Robbt

    Aus dem Manuskript des Romans „Der Glücksucher"

    Die Markscheider hatten den Neuanschuß gut sichtbar bezeichnet, eine schwarzgeflammte Rußskizze auf grauem Gestein. „Eingleisiges Profil", sagte Adam. „Wenn wir ökonomisch abbohren, lassen sich die anfallenden Massen verkraften. Reichtümer werden wir nicht scheffeln. Gneis ist hart. Aber zum Salz für die Suppe reicht es allemal ...

  • Skizziert bei Frankenhausen

    Zu den jüngsten Arbeiten des Rostocker Grafikers Armin Münch gehören die Holzschnitte des fünfteiligen Zyklus „Großer Deutscher Bauernkrieg". Den Blättern ist eine emsige und umfangreiche Arbeit vorausgegangen. Es mögen gut 150 Skizzen und Kleinzeichnungen sein, die Münch da in zehn Tagen seines vorjährigen „Urlaubs", den er bei Frankenhausen verbrachte, mit Kugelschreiber auf seine postkartengroßen Blätter notiert hat ...

  • Eislers Vokal- und Instrumentalwerk

    Bedeutende Schallplatteneditionen bei NOVA (Teil II)

    schluß über die Konkretheit der Instrumentalkunst des Komponisten, dem es hier — wie in seinen Liedern — auf die Einheit von musikalischer und politischer Klarheit ankam. Das Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin unter Heinz Rogner läßt dies in federnd eleganten und pointierten Interpretationen verspüren ...

  • Durch unsere Träume geht der Morgenwind

    Durch unsre Träume geht der Morgenwind, und Zäune bauen sich und Felder ziehn Und Häuser sich vor unsre Phantasien, die heller noch als Morgenwolken sind. Und was Natur an feinstem Luftzeug spinnt, ist dauerhafter als der harte Sinn von Bösewichtern, deren Eberkinn so wie ein Zapfen Eis im Licht zerrinnt ...

  • tisler

    ...

Seite 15
  • Ein einsames Waldhaus war die Tagungsstätte

    die heißen Ofen herum, die anderen, mit Decken über den Knien, saßen dicht vor dem RakHo — wir alle hörten uns die Rede Hitlers an, die er vor dem .Reichstag* der Industriemagnaten, der agrarischen Junker und der Nazi-Oberbonzen hielt . . . Der Inhalt der Hitlerrede bestätigte die Richtigkeit der Analyse, wie sie Genosse Wilhelm Pieck, der Vorsitzende der Partei, gerade einige Stunden vorher in seinem Referat über die Lage in Deutschland und die Aufgaben der Antifaschisten entwickelt hatte ...

  • i Resolution d»r B»rner Konferenz dm KPD

    ' % 130. Jonuor bis 1. Februar 1939» Dit drotondt Krieg«- und Wirtschamkatostroph« Die Entwicklung seit der Eroberung Oestemicht und der Annexion du Sudetenjebleles btstitift die Fcslstclluni der Rciolutlon des ZK vom Mii 1938. d»M die Lotungen det Uillerregtmtt: „Grottdealichland" und' J$elbttbettimmi>ngtrecht det deultchen Volkei" nur ein Vorwand tut Durchfährung der Eroberungspläne gegen andere Vtlket und tut imperialiiUichen ...

  • Mecklenburger Arzt machte mit Hochdruck,,Dampf auf"

    Vom vielseitigen Wirken des Neubrandenburgers Ernst Alban

    Es war ein Ereignis von weltgeschichtlicher Tragweite, als 1784 der geniale James Watt seine doppeltwirkende Dampfmaschine mit Drehbewegung zum Patent anmeldete. Von nun an gewannen die epochemachenden Erfindungen eines Arkwright, eines Crompton und anderer auf dem Gebiet der Arbeitsmaschinen in der Textilindustrie ungeahnte Bedeutung ...

  • JitttiQttittnoongt5ttr)i heute wiederentdeckt

    Dber eine „Reise" des berühmten spanischen Malers Francisco Goya (1746 bis 1828) Jahrzehnte nach seinem Tode berichtete die französische Zeitschrift „(.'Illustration* vom 17. Jurrf 1899. Goya, der seit 1814 in der französischen Stadt Bordeaux in der Emigration lebte, ist nach seinem Tode 1828 dort auch beigesetzt worden ...

  • Lenin-Gedenkstätten in unserer Republik

    Soeben erschienen: ein Katalog der Lenin-Gedenkstätten in der DDR, herausgegeben vom Zentralvorstand der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft. Die Zusammenstellung besorgte Hans Maur. In Kürze erscheint diese Arbeit auch in russischer Sprache. Der jetzt vorliegende Katalog geht übrigens auf eine vom Museum für Deutsche Geschichte herausgegebene Schrift des gleichen Verfassers zurück ...

  • Gruss an Ernst Thal mann

    Lieber (iemtrse Thnlmann! Zum zuii'izigstrn Jahrrttmf der Gründung unterer f^irtel lernten wir Dir dir hritsettm Kampfrtgrütsr.' Der Xame der Knminuitittl- *rhrn l'mlei Denttrhlaodt ht and bleibt unzertrennlich mit Deinem , .Wimen arrbpndtn. Wir nnraertt in dtietrr. Munde- unter liftäbnh, nirhl tu ruhen lind in rasten, blt et den forltrhrilllirhen und freiheitlichrn Kridten in Deutschland und in der ganzen IVrU gelungen ...

  • Rätselhafte Kupfermünzen im Tal des Syr-Darja entdeckt

    Alma-Ata. Ein Tongefäß mit etwa 900 Kupfermünzen ist bei Ausgrabungen in Otrar, dem alten Zivilisationszentrum im Tal des Syr-Darja, gefunden worden. Auf vielen Geldstücken befinden sich Darstellungen rätselhafter Tiere, die bisher noch nicht eingeordnet werden konnten. Auf den Münzen fehlen Zeitaufschriften sowie die Angabe des Prägeortes ...

  • 3000 Jahre alter Kanal

    in Usbekistan freigelegt

    Moskau. Ein 3000 Jahre alter Bewässerungskanal wurde kürzlich von einer sowjetischen Wissenschaftlerexpedition im Süden der Usbekischen SSR entdeckt. Die künstliche Wasserarterie versorgte in der Antike die Oasen südlich von Samarkand. Experten vermuten, daß dieses Bauwerk die älteste Bewässerungsmagistrale auf dem Territorium Usbekistans' ist ...

  • Grabfunde geben Aufschluß über frühe Geschichte Prags

    Fr**. Antwort auf die Frage, ob Prag schon zu Zeiten des großmährischen Reiches, also im 8. und 9. Jahrhundert, ein Machtzentrum in Böhmen war, glauben jetzt Prager Archäologen gefunden zu haben. Bei Ausgrabungen unweit der Prager Burg stießen Experten vom Archäologischen Institut der Akademie der Wissenschaften der CSSR auf ein über 1000 Jahre altes Gräberfeld, das eine Vielzahl Schmucksachen und andere wertvolle Grabbeigaben barg ...

Seite 16
  • Porzellan aus Nova Role

    Die Kurpatienten spazieren unter den Kolonnaden, unterhalten sich und nehmen dabei ab und zu einen Schluck aus den schlanken Bechern mit den geschwungenen Henkeln, die gleichzeitig als Trinkrohr dienen. Überall in Karlovy Vary werden die Porzellanbecher angeboten. Sie sind ein unentbehrliches Requisit des Brunnentrinkens, werden von den Gästen des Weltbades aber auch gern als Andenken gekauft ...

  • „Bruyere"-ein seltenes Holz

    Fast mannshoch wächst ein besonderes Heidekraut in den Wäldern bei Tabarka, dem malerischen Fischerort an der steil abfallenden tunesischen Mittelmeerküste. Die Kroumirle heißt dieser mit Korkeichen und Pinien bewaldete Höhenzug, der sich im Nordwesten Tunesiens bis zur algerischen Grenze hinzieht. Ausflügler schwärmen von der blühenden Heide und preisen deren Einmaligkeit ...

  • Guter Ruf der Makerere-Uni

    Wer In Uganda die Höhen der Wissenschaft erklimmen will, muß in der Tat einen Bert besteigen — den Makerere Hill in der Landeshauptstadt Kampala. Dort oben nämlich befinden sich, eingebettet in farbenprächtige Blumenrabatten, ausgedehnte Grünanlagen und Parks die Hörsäle, Institute, Labors und ^Bibliotheken der Makerere-Universität ...

  • m Bummel über den Flohmarkt

    Zwischen Clignancourl und Saint-Üuen, den nördlichen Toren von Paris, erstreckt sich ein riesiges Labyrinth von kleinen Gassen zwischen Buden aller Art: der Flohmarkt. Er gehört zu Paris wie der Eiffelturm, Montmartre oder Belleville. Der „Marche aux Puces" soll einer der ältesten Märkte Frankreichs sein ...

  • Je öfter Kapitän Wenzel polnische Hafen ansteuerte, desto sicherer fühlte sich Amateurfotograf „Trebe". Alles lief glatt ab wie das Toilettenpapier von der Rolle; in der er seine Filme verborgen hielt. ,Schmalzbrot/ blieb im Halse stecken

    So eine Chance wird einem Matrosen im Leben nur einmal geboten, dachte sich der damals 38jährige Johannes Wenzel aus Lübeck: Aushilfskapitän auf dem Küstenmotorschiff „Rika"! Der BRD- Bürger bekam sehr bald zu spuren, daß hinter dieser „einmaligen Chance" mehr steckte - der BND. „Timm", der zweite BND-Agent, der mit ihm vor Monaten Kontakt aufgenommen hatte, gab ganz deutlich zu verstehen, wo die Schiffsglocke hängt und daß sie läutet, wenn seine Firma es möchte ...

  • Brunnen mit heilendem Naß

    Erfolgreiche Bohrungen im Norden der Volksrepublik Bulgarien haben die bisner vorherrschende Meinung widerlegt, daß es lediglich im Süden des Landes, im Gebiet von Warna und bei Wyrschez im Balkangebirge, Mineralwas-

Seite
Hervorragende Arbeitstaten mit Karl-Marx-Orden geehrt Höchste Auszeichnung unseres Staates von Erich Honecker, Willi Stoph, Herbert Warnke und weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung überreicht/Für beispielhaften Einsatz Orden und Ehrentitel Stürmischer Empfang für Leonid Breshnew in der Heldenprovinz Oriente Gespräche DDR-Ungarn: Volle Übereinstimmung Pachomowa/Gorschkow mit Rekordnoten Europameister Christine Errath in Führung In dieser Ausgabe: Wortlaut d»s n«u«n Jug»ndgt)s*tz«s
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen