21. Okt.

Ausgabe vom 30.01.1974

Seite 1
  • Brüderliche Solidarität mit den Patrioten Chiles Erich Honecker empfing Volodia Teitelboim / Gegenseitiger Informationsund Meinungsaustausch über die Politik der SED und der KP Chiles

    Berlin (ND). D«r Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Genosse Erich Honecker, empfing am Dienstag im Hause des Zentralkomitees das Mitglied der Politischen Kommission des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chiles, Genossen Volodia Teitelboim, zu einem freundschaftlichen und herzlichen Gespräch, in dessen Verlauf ein gegenseitiger Informations- und Meinungsaustausch über die Politik beider Parteien stattfand ...

  • Havanna: Kundgebung im Geiste der Freundschaft

    Reden von Leonid Breshnew und Fidel Castro von über einer Million Kubanern begeistert aufgenommen/Bruderbund Sowjetunion-Kuba bekräftigt/Offizielle Gespräche begannen Generalsekretär des ZK der KPdSU ehrte Jose Marti

    Havanna. Die größte Massenkundgebung, die Kuba seit dem Sieg der Revolution vor 15 Jahren erlebte, bildete den Höhepunkt des zweiten Besuchstages des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in der Hauptstadt des ersten sozialistfschen Staates Amerikas. Weit über eine Million Menschen, Habanieros ...

  • Die jungen Soziulisten danken mit Taten zur Stärkung der Republik

    Freudige Zustimmung in allen Bezirken zum Beschluß der Volkskammer über das neue Jugendgesetz Mädchen und Jungen stellen sich neue hohe Wettbewerbsziele in der „FDJ-Initiative DDR 25"

    Suhl. Mit jungen Abgeordneten des Bezirkstages beriet am Dienstag Arnold Zimmermann, Kandidat des ZK der SED und Vorsitzender des Rates des Bezirkes Suhl, über die sich aus dem neuen Dokument sozialistischer Jugendpolitik ergebenden Aufgaben. Eine große Rolle in dieser Aussprache spielte auch das Ziel, die noch nicht in der FDJ organisierten Mädchen und Jungen mit dery Inhalt des Gesetzes bekannt zu machen ...

  • PolitbiirodesZKderBKP zum Besuch in der DDR

    Fruchtbare Ergebnisse der Gespräche in Berlin gewürdigt

    Sofia (ADN-Korr.). Das Politbüro des Zentralkomitees der Bnlfarischen- Kommunistischen Partei hat eine Information über den DDR-Besuch der bulgarischen Partei- und Regierungsdelegation, die vom Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, geleitet wurde, entgegengenommen ...

  • von unserem Berichterstatter Dieter BrQckner

    über, wie die wichtigen Beschlüsse des Dezemberplenums des ZK der KPdSU auf dem Gebiet der Steigerung der Arbeitsproduktivität und Erhöhung der Effektivität der gesellschaftlichen Produktion verwirklicht werden. Leonid Breshnew berichtete ferner über den Partefaufbau im Zeitraum nach dem XXIV. Parteitag ...

  • Wissenschaft und Technik im Dienste des Menschen

    Moskau (ND). Ein wissenschaftlicher Meinungsaustausch zum Thema „Wissenschaftlich-technische Revolution und sozialer Fortschritt" begann am Dienstag in Moskau. Das mehrtägige Symposium im RGW-Gebäude, an dem Wissenschaftler und Spezialisten aus den Mitgliedländern des RGW und aus der SFRJ teilnehmen, wurde vom Komitee für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit des RGW einberufen ...

  • Wachsende Arbeitslosigkeit und zunehmende Teuerung

    Bonn (ADN-Korr.). Zunehmende Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit bei steigenden Teuerungsraten registriert das BRD-Wirtschaftsministerium in seinem neuesten Lagebericht. Danach ist die Erwerbslosen^zahl im letzten Monat sprunghaft um 153 000 auf 485 600 hochgeschnellt. Gleichzeitig hat sich in der BRD der Preisauftrieb in allen Bereichen, besonders bei Benzin, Heizöl und Nahrungsgütern, weiter verstärkt ...

  • Gute Pflichtergebnisse bei Eiskunstlaut-EM in Zagreb

    Zagreb (ND). Die Europameisterschaften im Eiskunstlauf begannen in Zagreb am Dienstag mit der Pflicht der Herren. Nach den drei zu absolvierenden Figuren hat sich der 24jährige Sergej Wolkow (UdSSR) mit Platzziffer 12,5 und 77,30 Punkten an die Spitze des 24köpfigen Feldes gesetzt. Jan Hoffmann sicherte sich mit einer sehr guten Pflicht Platz zwei (16,5/76,63) ...

Seite 2
  • Schlosser machen Maschinen startklar für Bestellarbeiten

    Kreisbetrieb für Landtechnik Hagenow bildet Schichtfahrer aus

    Berlin (ND). Die Arbeiter der Kreisbetriebe für Landtechnik tragen in diesen Wochen große Verantwortung dafür, daß die modernen Maschinen und Geräte sorgfältig repariert und für die bevorstehende Frühjahrsbestellung gerüstet werden. Außerdem sind diese Betriebe Zentren der technischen Qualifizierung ...

  • Hermsdorfer beschlossen neue Wettbewerbsvorhaben

    Volksvertreter und Stadtausschuß mit Prof. Dr. Dr. Correns

    Herinsdorf (ND). Auf einer femeinsamen Beratung der Stadtverordnetenversammlung und des Stadtausschusses der Nationalen Front Hermsdorf wurde am Dienstag das Wettbe-' werbsprogramm „Schöner unsere Stadt - Mach mit!" für 1974 beschlossen. Herzlich begrflBter Gast war der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, Prof ...

  • Optima Erfurt bereitet Arbeiterfestspiele gut vor

    Erfurt (ND). Über die Entwicklung eines reichen geistig-kulturellen Lebens in enger Gemeinschaft mit ökonomischen Erfolgen im sozialistischen Wettbewerb, berieten am Dienstag die 185 Kulturobleute des VEB Optima Büromaschinen Erfurt. Herzlich begrüßter Gast der Vollversammlung war Dr. Harald Bühl, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes des FDGB ...

  • Wirtschaftsausschuß DDR-CSSR tagt in Berlin

    Berlin (ADN). Die XVI. Tagung des Gemeinsamen Ausschusses für wirtschaftliche und- wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der CSSR begann am Dienstag in Berlin. Die Delegation der DDR wird geleitet vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, Günther Kleiber ...

  • Beratung mit Gästen aus der YR Polen

    Eine Delegation unter Leitung des Vorsitzenden des Staatlichen Rates für Materialwirtschaft der VR Polen, Eugen'iusz Szyr, ist am Dienstag in Berlin eingetroffen. Sie wird 'mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Materialwirtschaft der DDR, Manfred Flegel, über die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Materialwirtschaft beraten sowie einen gemeinsamen Arbeitsplan für das Jahr 1974 unterzeichnen ...

  • GRANMA

    Das Organ des ZK der KP Kubas steht am Dienstag voll und ganz im Zeichen der Begrüßung für Leonid Breshnew — des begeisterndsten Empfanges, den das kubanische Volk jemals einem ausländischen Staatsmann in den letzten fünfzehn Jahren seit dem Sieg der Revolution bereitete. In allen Einzelheiten gibt die ...

  • Neue Sondersignale im Straßenverkehr gültig

    Berlin (ADN). Mit der vierten Verordnung zur Straßenverkehrsordnung vom 13. Dezember 1973 tritt am 1. Februar 1974 eine Neufassung des Paragraphen 44 der Straßenverkehrsordnung — Sonderrechte im Straßenverkehr — in Kraft. Unter anderem wird festgelegt, daß neben Blaulicht, Martinshorn und Alarmglocke jetzt auch Sirenen mit aufund abschwellendem Ton als Sondersignale zum Einsatz gelangen ...

  • PRAWDA

    „Zum Freundschaftsbesuch im brüderlichen Kuba", heißt es in großen Lettern auf der Titelseite des Organs des ZK der KPdSU. Die überaus herzliche Begrüßung Leonid Breshnews durch über eine Million Einwohner der kubanischen Hauptstadt sei eine „Manifestation der unverbrüchlichen Freundschaft und brüderlichen revolutionären Solidarität des kubanischen Volkes mit dem Volk der Sowjetunion" gewesen, hebt die Zeitung hervor ...

  • Polnischer Minister für Binnenhandel in Berlin

    Berlin (ADN). Der Minister für Binnenhandel und Dienstleistungen der Volksrepublik Polen, Edward Sznajder, traf am Dienstag zu Besprechungen mit dem Minister für Handel und Versorgung der DDR, Gerhard Briksa, in der Hauptstadt der DDR ein. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen Fragen zur Verwirklichung der zwischen den Partei- und Staatsführungen beider Länder getroffenen Vereinbarungen zur Vertiefung der wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit ...

  • Verhandlungen DDR-BRD über Wissenschaft und Technik

    Vereinbarte Mitteilung

    Berlin (ADN). Die Verhandlungen über den Abschluß eines Abkommens auf den Gebieten von Wissenschaft und Technik zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland wurden von den bevollmächtigten Vertretern beider Seiten am 29. Januar 1974 in Berlin fortgesetzt ...

  • Beratung über Fragen des Films und des Fernsehens

    Berlin (ND). Mit Fragen der langfristigen Planung und Leitung künstlerisch-ideologischer Prozesse im Film und Fernsehen der DDR beschäftigte sich die V Tagung des Vorstandes des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden am Dienstag in Berlin. Unter den Gästen befanden sich der Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der Hauptverwaltung Film, Günter Klein, und der Vorsitzende des Verbandes der Filmschaffenden der UdSSR, Lew Kulidshanow ...

  • Politische Konsultationen in Algeriens Hauptstadt

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Klaus Willerding befand sich in den letzten Tagen zu politischen Konsultationen in der Demokratischen Volksrepublik Algerien. Dr. Willerding war vom Verantwortlichen für Orientierung und Information der FLN-Leitung, Mohamed Cherif Messaadia, sowie vom Minister für Handel, Layachi Yaker, zu freundschaftlichen Gesprächen empfangen worden ...

  • Einwohner der Stadt Rötha erschließen Erholungsgebiet

    Borna (ADN). Der Ausbau des Röthaer Volksparkes als Erholungsgebiet ist eines der wichtigsten „Mach mit!"- Vorhaben der 5000 Einwohner zählenden Bergarbeiterstadt im Kreis Borna. Inmitten eines industriellen Ballungsgebietes gelegen, wird diese „grüne Lunge" von Einwohnern der Stadt liebevoll gepflegt ...

  • Millionen Sowjetbürger sahen die Direktübertragung

    Moskau (ADN). Millionen Fernsehzuschauer in der UdSSR konnten am späten Montagabend den stürmischen Empfang des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, auf dem Flugplatz und den Straßen Havannas in einer Direktübertragung des Fernsehens mitverfolgen. Mit Hilfe sowjetischer Nachrichtensatelliten wurde eine „Fernsehbrücke" über 12 000 Kilometer von Havanna nach Moskau geschlagen ...

  • Ho Dam: KVDR vertieft die Freundschaft mit der DDR

    Phoenrjanr (ADN-Korr.). Die Koreanische Volksdemokratische Republik wird auch in Zukunft alles in ihren Kräften Stehende tun, um die Beziehungen der brüderlichen Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den Parteien, Staaten und Völkern der KVDR und der DDR weiter zu vertiefen. Das erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Ministerkabinetts und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der KVDR, Ho Dam ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Mehr Waggons durch Methoden sowjetischer Neuerer repariert

    Eberswalde (ADN ND). Ein Arbeitskreis koordiniert im Reichsbahn-Ausbesserungswerk „8. Mai" Eberswalde den Erfahrungsaustausch zur Anwendung von sechs sowjetischen Neuerermethoden. Die 1400 Werktätigen in den Reparaturkollektiven des Betriebes hatten bereits im Vorjahr auf der Grundlage sowjetischer Arbeitserfahrungen über 100 wagen zusätzlich repariert ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Fritz Duda Das Zentralkomitee der SED hat dem Maler und Grafiker Fritz Duda zum heutigen 70. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche übermittelt. „Wir achten und schätzen Dein Schaffen als wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der sozialistisch-realistischen Kunst in unserer Deutschen Demokratischen Republik", wird in der Grußadresse hervorgehoben ...

  • Jugendgesetz der DDR erscheint im Staatsverlag

    Berlin (ADN). Das von der Volkskammer auf ihrer 12. Tagung beschlossene Jugendgesetz der DDR erscheint Mitte Februar in der Schriftenreihe „Aus der Tätigkeit der Volkskammer und ihrer Ausschüsse" im Staatsverlag- der DDR. Die Broschüre enthält die Rede des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, zur Begründung des Gesetzes, den "Wortlaut des neuen Jugendgesetzes und Diskussionsbeiträge ...

  • L'HUMANITE

    In Havanna begegnen sich die Repräsentanten des Staates der ersten siegreichen sozialistischen Revolution der Welt und der ersten siegreichen sozialistischen Revolution auf dem amerikanischen Kontinent, schreibt das Zentralorgan der -FKP. Da&Blatt unterstreicht^ daß die Sowjetunion neben ihrer um»! fangreichen Unterstützung für den jungen sozialistischen Staat auch Tausende kubanischer Spezialisten in der1 UdSSR ausbildet und sowjetische Fachleute in Kuba einsetzt ...

  • Jugendliche rationalisieren Molkereien im Bezirk Gera

    Gera (ND). Lehrlinge und junge Facharbeiter des Ostthüringer Molkereikombinates Gera arbeiten gegenwärtig an neuen Rationalisierungsaufgaben. Mädchen und Jungen des Zeulenrodaer Milchhofes beispielsweise entwickeln ein pneumatisches Tankrührwerk für leichtere und bessere Milchprcbenentnahmen. Neue Technologien zur Herstellung geschlagener Buttermilch sowie zur schnelleren Abfertigung von Leergutfahrzeugen erarbeiten Jugendliche der Geraer Produktionsstätte ...

  • Ereignis von wahrhaft historischer Bedeutung Besuch Leonid Breshnews in Kuba findet weltweites Interesse

    Berlin (ADN ND). Der _ offizielle Freundschaftsbesuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, in der Republik Kuba findet in der Internationalen Presse außerordentlich starke Beachtung. Kommentatoren heben insbesondere hervor, daß die erste Reise Leonid Breshnews nach Lateinamerika für den tanzen Subkontinent und darüber hinaus fUr die Festigung des Friedens und der internationalen Entspannung große Bedeutung besitzt ...

  • Bedeutsam für ganz Lateinamerika

    Die Unterstützung der Sowjetunion für den Aufbau des Sozialismus auf Kuba ist ein unschätzbarer Beitrag für den antiimperialistischen Kampf aller Völker, heißt es in einer Erklärung des Exekutivkomitees des ZK der Mexikanischen Kommunistischen Partei. Der Staatspräsident Kostarikas! Josi Figueres, erklärte: „Ich denke, daß dieser Besuch letztendlich zur Minderung der Spannungen, vor allem in Lateinamerika, führen wird ...

  • Menschenhändler verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Gera verurteilte den Einwohner von Berlin (West) Rudolf Kruschka wegen staatsfeindlichen Menschenhandels gemäß Paragraph 105 Ziff. 2 StGB zu fünf Jahren Freiheitsentzug. Der zur Straftat benutzte PKW wurde eingezogen. Der Straftäter handelte im Auftrag von kriminellen Menschenhändlerbanden und war wegen Mißbrauchs des Transitabkommens verhaftet worden ...

  • Broschüre zur jüngsten Tagung des Kationalrates

    . Berlin (ADN). „Bilanz, Ausblick und Aufgaben der Nationalen Front zum 25. Jahrestag der DDR" lautet der Titel einer etwa 96 Seiten umfassenden Broschüre, die Mitte Februar im Staatsverlag der DDR erscheint. Sie enthält das Referat von Prof. Albert Norden und die Diskussionsbeiträge auf der erweiterten Tagungdes Nationalrates der Nationalen Front "am 25 ...

  • RABOTNITSCHESKO DELO

    Das Organ des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei betont. „Dieser Besuch wird sich nicht nur in eine große Manifestation der Freundschaft zwischen beiden Brudervölkern verwandeln, die gemeinsame Ideen und Ziele verbinden. Die Begegnungen mit dem kubanischen Volk werden auch eine neue, höhere Etappe in den Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Kuba einleiten ...

  • PATRIOT

    „Der Besuch des Generalsekretärs des ZK der KPdSU in Kuba ist nicht nur die bedeutendste Staatsvisite, die die Inselrepublik jemals erlebt hat. " sondern auch ein neuer Beweis für die internationalistische Politik der UdSSR, deren Ziel der Frieden zwischen den Nationen und die Unterstützung für die nationale Befreiungsbewegung ist", bemerkt die indische Zeitung ...

  • SOWJETSKAJA ROSSIJA

    ■ „Der1 Besueh;-desrGeneral«ekretärs des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew, in Kuba", betont das Blatt in einem Eigenbericht aus der kubanischen Hauptstadt, „wird die Bande der Freundschaft zwischen der Sowjetunion und Kuba noch mehr festigen, wird zur weiteren Annäherung zwischen dem sowjetischen und dem kubanischen Volk beitragen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hojo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • UNEN

    Das Organ des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei unterstreicht, daß dank der großen Unterstützung der Sowjetunion der .Kampf des kubanischen Volkes für Freiheit und Unabhängigkeit, so wie seinerzeit der Kampf des mongolischen Volkes, vom Sieg gekrönt wurde.

  • PRACE

    Der t Besuch Leonid Breshnews in Kuba Ist ein außerordentliches Ereignis in der Geschichte der Beziehungen zwischen der UdSSR und Kuba, der Bezier hungen, die Beispiel des wahrhaften proletarischen Internationalismus sind, hebt die slowakische Zeitung hervor.

  • TRUD

    Die sowjetische Gewerkschaftszeitung überschreibt ihre außenpolitische Seite „Ganz Kuba ruft: Herzlich willkommen!" und hebt hervor, daß der Besuch Leonid Breshnews „ein großer Schritt zur Festigung des gesamten Systems des Sozialismus ist".

  • MAGYAR NEMZET

    Die ungarische Zeitung gibt der Überzeugung Ausdruck, daß die Gespräche zwischen Leonid Breshnew und Fidel Castro zur weiteren Festigung der bilateralen Beziehungen beider Länder und zur Gesundung des internationalen Lebens beitragen werden.

  • LES ECHOS

    Die französische Zeitung stellt zum Besuch Leonid Breshnews fest. „Der Beitritt Kubas zum Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe hat der sowjetischkubanischen Zusammenarbeit einen neuen Impuls verliehen."

Seite 3
  • Die Kurze Nachricht

    Von der 12. Tagung der Volkskammer der DDR Neues Deutschland / 30. Januar 1974 / Seite 3 Jugend Ideenreiche Arbeit des Jugendverbandes Uns alle erfüllt es in diesen Tagen mit Freude, wie die Freie Deutsche Jugend sich erneut als Initiator und Organisator schöpferischer Jugendarbeit bewährt, wie sie ideenreich ...

  • Am Gesetzentwurf aktiv mitgearbeitet

    Mit großer Freude haben wir' uns gemeinsam mit Arbeitern und Genossenschaftsbauern, staatlichen Leitern, Lehrern und Kulturschaffenden, Lehrausbildern, mit allen Schichten der Bevölkerung an der Ausarbeitung des Gesetzes aktiv beteiligt. Es war für uns eine sehr interessante und verantwortungsvolle — zugegeben nicht immer einfache—Aufgabe ...

  • Hohe Anerkennung für Wettbewerbsleistungen

    Hohe Anerkennung verdient vor allem die Arbeiterjugend für ihren Beitrag zur weiteren ökonomischen Stärkung der DDR. Sie bewies das durch ihre aktive Teilnahme am sozialistischen Wettbewerb, durch ihren bedeutenden Anteil an der Erfüllung und gezielten Übererfüllung des Volkswirtschaf tsplaaes 1973 und mit den Jugendobjekten, die die FDJ- und Jugendkollektive in ihre Verantwortung genommen haben ...

  • Die Planerfüllung ist das wichtigste Ziel

    Mit Recht nehmen in unserer „FDJ- Initiative DDR 25" die Vorhaben zur Erfüllung und gezielten Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes einen besonderen Platz ein. So verpflichtete sich das FDJnKollektiv der 450er Straße des VEB Edelstahlwerkes „8. Mai" Freital bei der Erarbeitung des Gegenplanes, den Jahresplan bereits bis zum 7 ...

  • Der Sozialismus ist Glück m und Aufgabe der Jugend

    r7v*<*9W?* Rede des Abgeordneten Paul Verner, Mitglied des Politbüros, für die Fraktion der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Verehrte Abgeordnete!

    Das uns heute vorliegende Jugendgesetz, das der obersten Volksvertretung gemeinsam vom Politbüro des ZK der SED, vom Ministerrat der DDR und vom Zentralrat der FDJ zur Beschlußfassung unterbreitet wird, legt erneut davon Zeugnis ab, daß die Entwicklung und Förderung der Jugend in unserer sozialistischen Gesellschaft und in der Politik unseres Staates einen hervorragenden Platz einnimmt ...

  • Sichere Perspektive in unserem Staat

    Das CJesetz geht von der Verantwortung unserer Gesellschaft für die Bildung und Erziehung der Jugend aus. Dabei ist und bleibt es unser Hauptanliegen — wie es im Gesetz heißt —, „alle jungen Menschen zu Staatsbürgern zu erziehen, die den Ideen des Sozialismus treu ergeben sind, als Patrioten .und Internationalisten denken und handeln, den Sozialismus stärken und gegen alle Feinde zuverlässig schützen ...

  • Mit revolutionärem Elan starken wir die Republik MBm&GZ Rede des Abgeordneten Egon K re n z, 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, für die Fraktion der Freien Deutschen Jugend

    Herr Präsident! Verehrte Abgeordnete! Der heutige 28. Januar ist für die Jugend unseres Landes ein bedeutungsvoller und freudiger Tag. Wir erinnern uns anläßlich dieser Volkskammertagung besonders gern an unsere Zentrale Funktionärkonferenz der FDJ im Oktober 1972, auf der der Erste Sekretär des ZK der SED, Genosse Erich Honecker, den Vorschlag dei Politbüros begründete, ein neues Jugendgesetz auszuarbeiten ...

  • Zuverlässiger Schutz der Errungenschaften

    So wie die werktätige Jugend unseres Landes, so vollbringen die Schüler und' Studenten, die Soldaten, Sportler und jungen Künstler als Antwort auf die Verabschiedung des Jugendgesetzes Leistungen, die Marksteine in der Gegenwart setzen und auch künftig vom revolutionären- Geist der, Jugend im 25. Jahr der DDR künden ...

  • FDJ-Mitglieder stets in den ersten Reihen

    Nach der Befreiung unseres Volkes vom Faschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee haben junge Bürger, geführt von der Arbeiterklasse und ihrer JfUirteU, in-imnaer^erüßeceu^ahl mitga* holfen, die materiellen und geistigen Trümmer der Naziherrschaft hinwegzuräumen, die Wirtschaft wieder in Gang zu setzer, den Staat der Arbeiter und Bauern,zu schaffen, die sozialistische Gesellschaft aufzubauen und zu festigen und unseren sozialistischen Staat unablässig zu stärken und zu verteidigen ...

  • Ideenreiche Arbeit des Jugendverbandes

    Uns alle erfüllt es in diesen Tagen mit Freude, wie die Freie Deutsche Jugend sich erneut als Initiator und Organisator schöpferischer Jugendarbeit bewährt, wie sie ideenreich.einen neuen Entwicklungsabschnitt im Leben des Jugend- .verbandes und der gesamten Jugend eingeleitet hat. Die „FDJ-Aktion DDR 25" ist eine gute und richtige Antwort der Jugend auf das- heute zu beschließende Gesetz, ein aktiver Beitrag ...

Seite 4
  • Jugendpolitik im Sinne des VIII. Parteitages

    Verehrte Abgeordnete! Die Ausschüsse der Volkskammer haben den zur Beschlußfassung vorliegenden Entwurf des Jugendgesetzes der DDR gründlich erörtert. Die lebhaften und konstruktiven Diskussionen in den Ausschüssen waren eine Fortsetzung der breiten demokratischen Aussprache des Gesetzentwurfes in der Öffentlichkeit, an der sich bekanntlich die Abgeordneten der Volkskammer aktiv beteiligten ...

  • Volkskünstler im Blauhemd bereichern das Kulturleben

    Der Entwurf des Jugendgesetzes der DDR fand In der Mitgliedschaft der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands große Beachtung und Zustimmung. Nach unserer Auffassung finden In diesem bedeutenden Dokument alle entscheidenden Bereiche des gesellschaftlichen Wirkens unserer Jugend ihr verbrieftes Recht ...

  • Sport fördert Lebensfreude und den Leistungswillen

    Es sei mir gestattet, meine Gedanken zum neuen Jugendgesetz mit drei Feststellungen einzuleiten, die ich in zahlreichen Gesprächen mit Jugendlichen und Sportlern immer wieder bestätigt erhielt. Dieses neue Gesetz — das ist die erste Feststellung — findet vor allem deshalb breiteste Zustimmung, weil jeder ...

  • Eine bedeutende Aufgabe für Lehrer und Erzieher

    Das Jugendgesetz macht sichtbar, daß In unserer Gesellschaft eine Jugend heranwächst, parteiergreifend für den Sozialismus, gebildet und voller Tatendrang, der hohes Vertrauen zuteil wird und die Verantwortung zu tragen willens und in der Lage Ist. Zugleich stellt das Jugendgesetz ein langfristiges Programm ...

  • Mit zwaniig Verantwortung für ein Millionenobjekt

    Schon als Zwanzigjähriger wurde Ich vor zehn Jahren mit der Leitung der Tierproduktion In der LPG „Hermann Matern" in Mochau (Kreii Döbeln) beauftragt. Ein Kollektiv zu leiten, Verantwortung lür ein Millionenobjekt zu tragen - das hat mir damals manches Kopfzerbrechen bereitet, aber auch schon frühzeitig das Erlebnis von Erfolgen gebracht ...

  • Grundlage für die aktive Mitarbeit junger Christen

    Das Gesetz schafft dem bewährten kameradschaftlichen Zusammenwirken junger Marxisten und Christen im sozialistischen Jugendverband wie überall in unserer Gesellschaft auch In Zukunft sichere Grundlagen und breiten Raum. Es ist ein Gesetz für alle jungen Menschen In unserer Republik, In-sie alle setzt unsere Gesellschaft festes Vertrauen, und Ihnen allen überträgt sie hohe, wachsende Verantwortung ...

Seite 5
  • Arbeiterjugend antwortet mit Taten zum 25. Jahrestag

    Ich bin Raupenfahrer im VEB Braunkohlekombinat Borna und freue mich darüber, anläßlich dieser.für die Jugend so wichtigen Tagung unserer Volkskammer als junger Arbeiter und Mitglied der FDJ-Fraktion unserer Volkskammer zu Ihnen sprechen zu können. Im 25. Jahr des Bestehens unserer sozialistischen DDR, in dem auch ich gestern meinen 25 ...

  • Betrieb ist Bewährungsfeld für die Meister von morgen

    Das neue Jugendgesetz trägt die Handschrift vieler Gewerkschaftsmitglieder. In gewerkschaftlichen Mitgliederversammlungen wurden Inhalt und Grundanliegen des Gesetzes gründlich diskutiert und darüber beraten, wie die Arbeiterklasse ihrer Verantwortung für die heranwachsende Generation noch besser gerecht werden kann ...

  • Eindrucksvolle Aktionen internationaler Solidarität

    Wir haben heute ein Gesetz zu beschließen, das auf ganz besondere Welse auf die Zukunft unseres sozialistischen Staates gerichtet Ist. Die Rechte und Pflichten unserer Jungen Generation werden durch dun vorliegenden Gesetzentwurf mit den Realitäten unseres Lebens, mit den gesellschaftlichen Erfordernissen In Ubei'elnstlmmiinfc gebracht ...

  • Klassenmäßige Erziehung und hohe Studienergebnisse

    Zu Beginn möchte ich eine ganz persönliche Bemerkung machen: Ich habe vor kurzem einmal einen privaten Exkurs in die Geschichte unserer Jugendgesetzgebung unternommen. Als unser erstes Jugendgesetz verabschiedet wurde, war ich gerade ein Jahr alt. All das zweite Jugendgesetz gültig wurde, verließ ich die Schule, und heute darf ich über unser drittes Jugendgesetz mit- ' entscheiden ...

  • Stets bereit zum Schutz des sozialistischen Vaterlandes

    Als Mitglied der FDJ, als Abgeordne- - ter der Volkskammer und Angehöriger der FDJ-Fraktion, als Sportler und Offizier unserer Nationalen Volksarmee werde Ich nach besten Kräften zur Verwirklichung des Gesetzes beitragen, Genosse Erich Honecker, Erster Sekretär des Zentralkomitees der SED, kennzeichnete als einen Grundgedanken des neuen Jugendgesetzes die Tatsache, daß unser Staat damit den Anforderungen der kommenden Zeit in richtiger Welse entspricht ...

  • Formung junger Sozialisten beginnt im Familienkreis

    Als Sprecherin der Frauenorganisation liegt es mir besonders am Herzen, ein Gesetz zu begrüßen, das den" Mädchen und Jungen, unseren Kindern, neue Möglichkeiten der Entfaltung all ihrer guten Anlagen, ihrer schöpferischen Fähigkeiten bietet. „Der Jugend Vertrauen und Verantwortung" — dieses Prinzip unserer Jugendpolitik hat sich in all den Jahren der Entwicklung unseres Staates bewährt ...

  • Initiative der Jugend hat festen Platz im Wettbewerb

    Dieser 28. Januar 1974 ist ein besonders freudiger Tag für mich. Mit dem neuen Jugendgesetz wird mir ein Dokument in die Hand gegeben, welches sowohl für meine Persönlichkeitsentwicklung als auch für meine Tätigkeit als Junger Gewerkschaftsfunktionär von weitreichender Bedeutung ist. Gestatten Sie mir, ...

Seite 6
  • Somalias positive Bilanz - Fundament neuer Erfolge Bedeutende Veränderungen im Land am Osthorn Afrikas

    von Lothar K i 11 m e r Ah der mehrtausendjährigen Geschichte des Somalvolkes gemessen sind vier Jahre und drei Monate nur ein Augenblick. Doch es wurden bedeutende revolutionäre Veränderungen eingeleitet, seit am 21. Oktober 1969 patriotische Offiziere das korrupte Bourgeoisieregime hinwegfegten. An Stelle käuflicher Politiker traten der Oberste Revolutionsrat (ORR) und seine Provinzorgane, an Stelle des nationalen Ausverkaufs trat der Aufbau des Landes ...

  • Washington übt Rache für das Fanal von Wounded Knee

    USA-Indianerprozeß soll Befreiungsbewegung führerlos machen

    Von Dr. Klaus Steiniger Seit mehr als drei Wochen stehen in St. Paul (USA-Bundesstaat Minnesota) zwei hervorragende Führer der jungen indianischen Befreiungsbewegung Nordamerikas vor Gericht: Russell Means und Dennis Banks, Begründer und Leiter der kämpferischen Organisation American Indian Movement (AIM) ...

  • gegen

    die Erdölmonopole Für Aktionen Erklärung der kommunistischen Parteien der kapitalistischen Länder Europas über die Energieprobleme

    Die Energiepolitik, die seit mehreren Jahren von den großen, meist amerikanischen, Erdölgesellschaften und den Regierungen Westeuropas verfolgt wird, befindet sich in der Krise. Im Zusammenspiel mit den Erdölkonzernen versuchen die Regierungen der kapitalistischen Länder Europas die Völker zu betrügen ...

  • Israels Arbeiter wehren sich

    Die Zugangsstraßen zum zentralen Busbahnhof Tel Avivs waren am letzten Montag längere Zeit blockiert, als Tausende Demonstranten gegen die am selben Togo von der Regierung verfügten drastischen Preiserhöhungen für die wichtigsten Grundnahrungsmittel protestierten. Die Polizei ging brutal gegen die empörte Menge vor' sogar eine Einheit des Grenzschutzes wurde eingesetzt ...

  • Aktive Unterstützung der Patrioten Chiles

    Resolution zu Chile - ein Bekenntnis zur Unidad Populär

    Die kommunistischen Parteien der kapitalistischen Länder Europas, die am 26., 27. und 28. Januar 1974 in Brüssel zusammenkamen, verurteilen erneut den faschistischen Militärputsch, der in Chile die rechtmäßige Regierung der'Unidad Populär gestürzt hat. Sie ehren das Andenken des Präsidenten Salvador Allende und aller für die Verteidigung der Freiheit und der Demokratie in Chile gefallenen Demokraten ...

  • VR Polen: Drei Säulen der Erfolge

    Das hohe. Tempo in der Volkswirtschaft in der VR Pplen, wie es im Bericht über die Planerfüllung zum Ausdruck kommt, bestätigt die Richtigkeit der vom VI. Parteitag der PVAP eingeleiteten Wirtschafts- und Sozialpolitik. Das widerspiegelt sich besonders in den Fortschritten auf jenen drei Gebieten, die von der I ...

  • UVR: Stolz auf das 73er Jahr

    von Franz Böhm. Budapest

    Die Bilanz der Ungarischen Volksrepublik ^für das Jahr 1973 ist insgesamt beeindruckend. Das geht aus allen Berechnungen hervor, die das Statistische Zentralamt der UVR bisher vorlegte — die endgültigen, ganz präzisen Zahlen werden in einigen Tagen erwartet. Unser Freundesland wurde reicher — ablesbar am Nationaleinkommen, das 1973 um mehr als sechs Prozent wuchs ...

  • CSSR: Spiegel

    des Optimismus von Eva Horlamus, Prag

    So ein statistischer Jahresbericht ist wie ein Spiegel. Die Menschen finden darin ihre Arbeit wieder und ihren Anteil an der Entwicklung der ganzen Volkswirtschaft. Die Kommentare der CSSR-Presse zu dem am Wochenende veröffentlichten Jahresbericht des Föderalen Statistischen Amtes werden deshalb von der Bevölkerung voller Genugtuung aufgenommen ...

Seite 7
  • Die Menschenrechte in Chile wieder herstellen!

    Internationale Frauendelegation berichtete vor der Presse in Berlin

    Berlin (ND). Auf einer Pressekonferenz vor in- und ausländischen Journalisten in Berlin berichteten am Dienstag Mitglieder einer internationalen Frauendelegation über den Mordterror der faschistischen Junta in Chile, die Verletzung der elementarsten Menschenrechte, die Leiden und den Hunger des Andenvolkes, aber auch über die selbstlose Unterstützung der chilenischen Werktätigen für die Opfer der Gewaltherrschaft ...

  • Vietnamabkommen muß strikt eingehalten werden

    Weltweite Verurteilung der Manöver der USA und Saigons

    Berlin (ND ADN). Die strikte Einhaltung der Bestimmungen des Pariser Vietnamabkommens durch die USA und Saigon wurde am .Wochenanfang auf Kundgebungen und Meetings sowie von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in zahlreichen Ländern der Weit gefordert. Anläßlich des ersten Jahrestages der Unterzeichnung des Pariser Vietnamabkommens bekundeten Zehntausende Menschen ihre feste Solidarität mit dem vietnamesischen Volk ...

  • Waldheim: Bisher ohne Zwischenfälle

    UNO-Generalsekretär über Auseinanderrücken an der Suezfront

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht den Sicherheitsrat über den Abschluß der ersten Phase des Auseinanderrückens der Truppen an der Suezfront informiert. Dr. Waldheim teilt mit, daß .diese Phase, in der die israelischen Truppen das Gebiet südlich der Straße Kairo—Suez räumten, „reibungslos und ohne Zwischenfälle" vor sich ging ...

  • Kurz berichtet

    Präsident Tito in Dacca

    Dacca. Der Präsident Jugoslawiens, Josip Broz Tito, ist am Dienstag in Dacca eingetroffen. Es ist der erste Besuch eines ausländischen Staatsoberhauptes in Bangladesh seit Gründung des Staates vor zwei Jahren. Appell an Schweizer Regierung Genf. Der Abgeordnete der Partei der Arbeit im Schweizer Nationalrat Jean Vincent hat die Regierung seines Landes in einer parlamentarischen Anfrage aufgefordert, die Re? publik Guinea-Bissau gnzuerkenneni Defekt an Mariner 10 Pasadena ...

  • Offene Konfrontation in Bolivien Von unserer Mitarbeiterin Karin Nölli

    La Paz. In Bolivien herrscht Ausnahmezustand. In der Nacht zum Dienstag verkündete Präsident Banzer über Funk und Fernsehen diese „vorbeugende" Maßnahme. Sie stellt einen Höhepunkt in der Konfrontation des seit August 1971 in La Paz herrschenden Putschistenregimes mit den Volksmassen dar. Anlaß für die offenen Auseinandersetzungen war die Verdoppelung der Preise für Nahrungsmittel und andere lebenswichtige Waren ...

  • Havarie in BRD-Kernkraftwerk Stade gefährdet Umwelt

    Stade (ADN). Das BRD-Kernkraftwerk Stade bei Hamburg ist trotz schwerwiegender Havarie weitergefahren worden, obgleich dies ein Risiko und eine Bedrohung für das Wartungspersonal und die Menschen der Umgebung darstellt. Auf diese alarmierenden Tatsachen hat der DKP-Kreisvorstand Stade auf einer Pressekonferenz hingewiesen, berichtete das DKP-Organ „Unsere Zeit" am Dienstag, Wie die DKP enthüllte, sind beim Auswechseln der Brennelemente lose Schrauben im Reaktor gefunden worden ...

  • Reaktionäre Umtriebe in Italien

    „l'Unitä" warnt vor Blockbildungsplänen der extremen Rechten

    Rom (ADN-Korr.). In Italien haben die reaktionären Umtriebe seit dem letzten Wochenende ein alarmierendes Stadium erreicht. In Neapel organisierten die neofaschistische MSI-Partei und andere rechtsextreme Gruppen zahlreiche Ausschreitungen gegen die demokratischen Kräfte. Über 1500 Polizisten sind zur Aufrechterhaltung der „Ruhe und Ordnung" eingesetzt ...

  • Ägypten wird brüderliche UdSSR-Hilfe nie vergessen

    mm Fuhrende ARÄ-Politiker empfingen Delegation des Obersten Sowjets

    Kairo (ADN ND). Die ägyptlschsowjetischc Freundschaft hat keinen vorübergehenden, sondern einen ständigen Charakter. Das betonte der Erste Sekretär des ZK der Arabischen Sozialistischen Union, Dr. Hafez Ghanem, während eines Gesprächs mit der in Ägypten weilenden Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR, die von Alexej Schitikow, Vorsitzender des Unionssowjets, geleitet wird ...

  • Brand im Kaspischen Meer

    Moskau (ADN). Mit elementarer Gewalt tobt seit Tagen ein Großbrand über dem Erdöl- und Erdgasfeld Bachar, nur 30 Kilometer von der aserbaidshanischen Hauptstadt Baku entfernt. Bei Sonde sieben, die seit Jahren in Betrieb war und jetzt in Brand geraten ist, schießen aus 4400 Meter Tiefe gewaltige Mengen an Erdgas an die Oberfläche des Meeres ...

  • USA: Stahl teurer

    Detroit. Der Automobilkonzern General Motors hat erneut für 75 000 Arbeiter Kurzarbeit angeordnet. Bereits zum Jahresbeginn wurden Zehntausende entlassen oder in Zwangsurlaub geschickt. Nachdem die USA-Stahlfirmen von der Regierung die Erlaubnis erhielten, ihre Preise zu erhöhen, rechnen die Konzerne mit zusätzlichen Gewinnen in Höhe von 756 Millionen Dollar ...

  • 37. Parteitag der SP Japans

    Tokio (ADN). Ihren Kurs im Jahr 1974 erörtert die Sozialistische Partei Japans auf ihrem 37. Parteitag, der am Dienstag in Tokio eröffnet worden ist. Orientierungspunkte des Parteitages, an dem 460 Delegierte teilnehmen, sind der Kampf gegen die Inflation sowie die Vorbereitungen auf die Oberhauswahlen im Sommer ...

  • Gensous zu Schwerpunkten der Arbeit des WGB

    Prag (ADN-Korr.). Die Tagung des Büros des WGB, die kürzlich in Genf stattfand, hat nochmals eindeutig die Festigung der Einheit der Mitgliedverbände, die Erhöhung der Wirksamkeit des "WGB und das Suchen von Wegen zu Verhandlungen mit anderen, dem WGB nicht angehörenden Vereinigungen als Schwerpunkte der Arbeit des WGB unterstrichen ...

  • Redaktionelle Tätigkeit in Genf wird fortgesetzt

    Genf (ADN-Korr.). In Arbeitsorganen der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa wird die redaktionelle Tätigkeit zur Erarbeitung der Konferenzdokumente in dieser Woche fortgesetzt. Das entspricht dem für den gegenwärtigen Arbeitsabschnitt der Genfer Phase festgelegten Zeitplan. In einigen ...

  • General Goodpaster fordert neue Kernwaffen für NATO

    Washington (ADN). Der Ober kommandierende der NATO-Streitkräfte in Westeuropa, USA-General Andrew Goodpaster, hat vom USA-Kongreß zur weiteren Verstärkung des NATO-Kernwaffenarsenals eine „neue Generation kleinerer Atomwaffen" gefordert. Taktische Kernwaffen, von herkömmlicher Artillerie abgefeuert, könnten zur Bekämpfung vieler militärischer Ziele eingesetzt werden, sagte Goodpaster ...

  • Junge sowjetische Neuerer bereiten Allunionsschau vor

    Moskau (ADN-Korr.). 10 000 Neuheiten junger sowjetischer Rationalisatoren, Neuerer und Erfinder wird die Ausstellung „wissenschaftlich-technisches Schöpfertum der Jugend" im Frühjahr dieses Jahres in Moskau zeigen. Die Schau, an der sich junge Arbeiter, Kollektivbauern, Wissenschaftler, Techniker, Studenten und Schüler aus allen Unionsrepubliken und die Jugend der sozialistischen Länder beteiligen werden, ist dem 50 ...

  • Torrijos: Sozialistische Länder unterstützen Panama

    Lima (ADN). Der gerechte Kampf des Volkes von Panama für die Souveränität seines .Landes,,hat von Seiten der sozialistischen Länder und insbesondere der Sowjetunion die entschiedenste Unterstützung erfahren, erklärte der Regierungschef von Panama, Brigadegeneral Omar Torrijos, während seines Perubesuches vor Journalisten ...

  • Kampfaktion der Lip-Arbeiter nach 10 Monaten erfolgreich

    Paris (ADN-Korr.). Nach einem über zehn Monate geführten Streikkampf haben die Arbeiter der französischen Uhrenfabrik Lip in Besancon erreicht, daß das Unternehmen nicht aufgelöst wird und die meisten Arbeitsplätze erhalten bleiben. Auf einer Vollversammlung stimmten die Streikenden am Dienstag einer entsprechenden Vereinbarung der Gewerkschaften mit Vertretern französischer Industriegruppen zu ...

  • BRD: Warnstreiks

    Stuttgart. Mit Warnstreiks und Demonstrationen unterstützten Beschäftigte des öffentlichen Dienstes und der Post in Hannover, Bremen, Hamburg, Wuppertal, Braunschweig, Flensburg und anderen BRD-Städten den Beschluß der Gewerkschaft ÖTV, nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen eine Urabstimmung über einen Streik durchzuführen ...

  • Japan: 4,1 facher Profit

    Tokio. Der Reingewinn der elektrotechnischen Gesellschaft „Shiowo Denko" stieg 1973 gegenüber 1972 auf das 4,1foche. Die Erdölgesellschaft „Mitsubishi Yuka" strich das 2,3fache an Profit ein. Dagegen wurden wegen angeblich höherer Mineralölpreise die Tarife am Dienstag um 29 Prozent erhöht.

  • 13 Australier starben bei Hochwasserkatastrophe

    Canberra (ADN). Die schwere Überschwemmungskatastrophe in Brisbane hat wenigstens 13 Todesopfer gefordert. 9000 Einwohner' verloren ihre Wohnungen. Die Schäden werden auf mehrere Millionen australischer Dollar geschätzt.

  • Was sonst noch passierte

    In einer New-Yorker Zeitung erschien kürzlich folgendes Inserat: „Verkaufe das Original-Radio von ChrN- stoph Kolumbus." Am folgenden Tag meldeten sich 28 Interessenten für den Kolumbus- Transistor.

  • Sowjetische Gäste bei Assad

    Damaskus (ADN-Korr.). SAR-Präsident Hafez Assad empfing in Damaskus eine Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums Fjodor Surganow.

  • Monopole erhöhen Gewinne

    Die Lasten der Wirtschaftskrise müssen die Werktätigen tragen

    Berlin (ADN). Während die Unternehmer imperialistischer Länder in der derzeitigen Krise Höchstprofite einstreichen, werden die Folgen ihrer Wirtschaftsmisere auf die Werktätigen abgewälzt.

  • Italien: Für Preisstopp

    Rom. Einen* Preisstopp und gesicherte Arbeitsplätze forderten Zehntausende streikende Werktätige auf Sardinien und in Syrakus. In Rom wurde die Milch um acht Prozent teurer.

  • Weitere Sitzung in Wien

    Wien (ADN). Die Wiener Verhandlungen über die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa wurden am Dienstag mit einer weiteren Plenarsitzung fortgesetzt.

Seite 8
  • 2»i3£SWaR£)BE* Wohngebiete in regem Erfahrungsaustausch Gemeinsame Beratung vermittelte viele gute Erfahrungen

    Erste Gedanken, erste Anregungen zur Auswertung der Nationalratstagung brachte am Dienstagr nachmittag ein Erfahrungsaustausch zwischen Wohnbezirksaus- ■ichüssen. Kurt Schumann, Sekretär des Bezirksausschusses der Nationalen Front, begrüßte WBA- Mitglieder, die erst seit kurzem ihre ehrenamtliche Funktion ausüben: einige von über tausend Bürgern — unter ihnen zahlreiche Jugendliche — die sich in den letzten Wochen zur Mitarbeit in den Ausschüssen bereiterklärten ...

  • Jan Hoff mann nach dem Pflichtexamen Zweiter

    Tagelang hatte Zagreb, der Schauplatz der diesjährigen Eiskunstlauf-Europameisterschaften, im dichten Nebel gelegen. Aktive, Preisrichter und Journalisten, die die Stadt auf dem Luftwege erreichen wollten, trafen mit großen Verspätungen ein, und so fiel bei mancher Mannschaft die Trainingszeit etwas knapper aus als gewohnt ...

  • SpannendesDynamoduell im Pokal-Halbfinale

    Mit dem Halbfinale beginnt am heutigen Mittwoch die entscheidende Phase im 23. Wettbewerb um den Fußballpokal des FDGB. Geht man von der Tabellenposition der Mannschaften aus, so sind der FC Carl Zeiss Jena und Dynamo Dresden für das Endspiel, das am 13. Afcril ausgetragen wird, favorisiert. Die Thüringer könnten beim Oberliga-Neuling Energie Cottbus bereits im Auswärtsspiel (Rückspiele am 13 ...

  • Ihm gehf 's um die Qualität

    Bernd Hentschel, Mechaniker im VEB Meßelektronik

    Elektronische Meßgeräte, wie z. B. Oszillographen und Mikro- ■voltmeter, werden von ihm zusammengebaut. Wie viele Handgriffe sind da nötig, bis solch ein Gerät fertig ist) Da kommt es auf hohe Genauigkeit, auf Qualitätsarbeit an. Fingerspitzengefühl ist unerläßlich. Für Bernd Hentschel, den 25jährigen Genossen aus der Endmontage des VEB Meßelektronik, geht es nicht nur um Menge, sondern vor allem um Güte ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 20. Januar starb Genosse Fritz Schreiber, Tröger der Verdienstmedaille der DDK und anderer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen, im Alter von 64 Jahren. Er war seit 1929 Mitglied unserer Partei. Trauerfeier mit Urnenbeisetzung: Donnerstag, 28. Februar, 14 Uhr, Petri-Friedhof, Friedenstraße ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.05 Die Schlager-i revue; 10.30 Rhythmische Kontraste; 11.03 Musikalische Visitenkarte; 12.25 Rhythmisches Dessert; 14.05 Blasmusik; 14.30 Großer Wachaufzug; 16.00 Magazin am Nachmittag; 20.05 Kleiner Mann gesucht, Hörspiel; 21.05 Serenade; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 10.40 Geschichte eines Meisterwerkes; 13 ...

  • Winterwandern kontra Winterspeck

    Haben Sie sich schon den 24. Februar im Kalender dick angestrichen? An diesem Tag wollen wir gemeinsam mit Ihnen durch den Grünauer Forst wandern. Stört ist am S-Bahnhof Grünau, Ziel die HO- Gaststätte „Gesellschaftshaus". Eingeloden sind wieder alle Leser und Freunde unserer Zeitung, Brigaden, Kollektive, Hausgemeinschaften, FDJ- und Pioniergruppen ...

  • Fast Weltrekord

    Afrikanische "Athleten sorgten in Christchurch weiter für hervorragende Leistungen: John Kipkurgat (Kenia) blieb über 800 m in 1:43,9 nur um zwei Zehntelsekunden über dem Weltrekord. Ben Jipcho gewann die 5000 m in 13:14,4 (1,4 s über Weltrekord von Puttemans). Der Brite Foster kam in 13:14,6 ein. Im 800-m-Laüf der Frauen siegte -Rendina (Australien) in 2:01,1 vor Haden (Neuseeland) in 2:02,0 und Chemabwai aus Kenia, die mit 2:02,6 einen neuen afrikanischen Rekord aufstellte ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (20 04 91), keine Vorstellung; Apollosaal 20 bis 22 Uhr: „Die beiden Blinden"/„Salon Pitzelberger"*); Komische Oper (2 29 25 55), 16.30 Uhr: „Die Ballettstunde", geschlossene Vorstellung; 19-22.30 Uhr: „Porgy and Bess""); Metropol-Theater (2 0717 39), 19 bis 21.45 Uhr: „Hallo Dolly"**); ...

  • MACH MIT

    müht und für alle ihre Fragen ein offenes Ohr hat. In der anschließenden Diskussion wurden weitere Erfahrungen vermittelt. Gisela Liebknecht, seit Januar Vorsitzende des WBA 13 in Pankow, erklärte, wie ihr die Genossen der Wohnparteiorganisation bei ihren ersten Schritten halfen. Der Abgeordnete des Wohngebietes' informiert den WBA regelmäßig über Beschlüsse der Volksvertretung ...

  • Die kurze Nachricht

    KONZERT. Im Marmorsaal des Zentralen Hauses der Deutschsowjetischen Freundschaft Berlin findet heute um 19 Uhr ein Konzert mit Werken von Beethoven, Glinka, Chopin, Mussorgski, Arenski, Schostakowitsch und Chatschaturian statt. OTTO-NAGEL-HAUS. Für den Mal- und Zeichenzirkel des Otto- Nagel-Hauses können sich interessierte Jugendliche ab 16 Jahre, auch Erwachsene unter der Telefonnummer 27 25 96 melden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Auf der Rückseite eines nach Osten abgezogenen Tiefausläufers gelangt unser Raum vorübergehend unter Zwischenhocheinfluß. Dabei ist es heute überwiegend wolkig, vor allem im Süden der DDR auch zeitweise heiter, und es bleibt im wesentlichen niederschlagsfrei. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 8 Grad, im obereh Bergland um null Grad ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21 a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinlee Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- "Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Tore • Punkte # Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Wettbewerbe um den Pokal der UdSSR in Bakuriani, Frauen, 5 km: 1. Galina Kulakowa 16:28,3, 2. Raisa Smetanlna 16:47,6, 3. Nina Seljunina 17.-08,5, Männer, 15 km: 1. Skobow 47:40,5, 2. Dolganow 47:53,0, 3. Rotschew (alle UdSSR) 47:53,8. Langlauf in Nove Mesto (CSSR): Männer, 30 km: 1. Henych 1:29:04,0, 2 ...

  • FDJler sparen Material

    Die Mitglieder der FDJ-Grundorganisation „Conrad Blenkle" des VEB Werk für Fernsehelektronik haben in ihrem Kampfprogramm zur „FDJ-Initiative DDR 25" u. a. beschlossen, eine Million Mark durch sparsamste Materialverwendung einzusparen. 80 Prozent aller Jugendlichen werden MMM-Aufgaben lösen. Mit den Grundorganisationen des sozialistischen Jugendverbandes im Fernsehgerätewerk Warschau sowie der Tesla-Werke Vuvet sollen Freundschaftsverträge abgeschlossen werden ...

  • Neu auf dem Büchermarkt

    Eine Monographie über den Tierbildhauer August Gaul, der von 1869 bis 1921 in Berlin lebte, legt jetzt der Leipziger Seemann- Verlag vor. Der Autor Angelo Walther stellt auf 275 Abbildungen! Leben und Schaffen des Künstlers dar. Ein großer Teil seiner Plastiken befindet sich heute irri "Besitz der; Nationalgalerie ...

  • Commonwealthspiele - was bedeutet das?

    Klaus Zwilling, Berlin, Karl-Marx- Allee: „Was sind eigentlich Commonwealthspiele? Ich las in diesen Tagen mehrfach davon." Antwort: Die Commonwealthspiele finden in der Regel alle vier Jahre statt. 1930 wurden sie nicht zuletzt mit der Absicht begründet, den „Zusammenhalt" des britischen Weltreiches zu betonen ...

  • FECHTEN

    Internationales Juniorenturnier in Jena, Mannschaften, Damenflorett: 1. Rumänien, 2. DDR I, 3. DDR II. Herrenflorett: 1. DDR I, 2. Rumänien, 3. DDR II, Säbel: 1. Rumänien, 2. DDR I, 3. DDR II, Degen: 1. DDR I, 2. DDR II, 3. Rumänien.

  • Spitzenbelastungszeiten für den Monat Januar

    Spitzenbelastungszeiten von 6.30 bis 8.30 und von 16.30 bis 20.30 Uhr. Stunde der höchsten Belastung: 7.00 bis 8.00 Uhr.

Seite
Brüderliche Solidarität mit den Patrioten Chiles Erich Honecker empfing Volodia Teitelboim / Gegenseitiger Informationsund Meinungsaustausch über die Politik der SED und der KP Chiles Havanna: Kundgebung im Geiste der Freundschaft Die jungen Soziulisten danken mit Taten zur Stärkung der Republik PolitbiirodesZKderBKP zum Besuch in der DDR von unserem Berichterstatter Dieter BrQckner Wissenschaft und Technik im Dienste des Menschen Wachsende Arbeitslosigkeit und zunehmende Teuerung Gute Pflichtergebnisse bei Eiskunstlaut-EM in Zagreb
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen