22. Sep.

Ausgabe vom 01.12.1973

Seite 1
  • Parteikollektive bewahren sich in der täglichen Arbeit

    Vielfältige Aktivitäten der Genossen und Kollegen tut allseitigen Planerfüllung 1973 Zahlreiche Betriebe und Institute erweitern Beziehungen zu sowjetischen Partnern Berlin (ND). Der Verlauf der Berichtswahlversammlungen in Betrieben, Kombinaten und Einrichtungen der Hauptstadt zeigte die Aktivitäten der Genossen, vor allem ihre Initiativen im Kampf um die allseitige Planerfüllung f ...

  • Neue Provokation Israels: Truppen im Alarmzustand

    Tel Aviv (ADN/ND). Die israelischen Truppen sind am Freitag in volle Alarmbereitschaft versetzt worden, berichten Nachrichtenagenturen aus Tel Aviv. In Israel ist man versucht — so kommentiert TASS diese erneute Provokation des Aggressors —, die Verantwortung für diese militärische Aktion auf Ägypten abzuwälzen, das die Gespräche mit der israelischen Seite am Kilometerstein 101 zwischen Kairo und Suez abbrach ...

  • Außenminister der DDR traf in Luxemburg ein

    Kommunique über den Aufenthalt in Belgien veröffentlicht

    Von unserem Sonderkorrespondenten Franz K n i p p i n g - Luxemburg/Brüssel. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten! der DDR, Otto Winzer, ist am Freitagabend, von Brüssel kommend, zu einem offiziellen Besuch des Großherzogtums Luxemburg in der Hauptstadt des Landes eingetroffen. Auf Einladung seines Amtskollegen Gaston Thorn wird er sich mehrere Tage in diesem westeuropäischen Staat aufhalten ...

  • Die UdSSR und Indien würdigen vollen Erfolg ihrer Verhandlungen

    Leonid Breshnew aus Neu-Delhi nach Moskau zurückgekehrt

    Indiens Ministerpräsidentin Indira Gandhi an der Spitze ihres Kabinetts, Vertreter des Parlaments und der Parteien sowie das Diplomatische Korps sind auf dem Flugplatz erschienen, wo der sowjetische Gast mit dem großen Zeremoniell für Staatsoberhäupter von dem gastlichen Land verabschiedet wird. Leonid Breshnew und Indira Gandhi betonen hier noch einmal den vollen Erfolg und die Fruchtbarkeit ihrer Gespräche ...

  • Fruchtbare Diskussion für künftige Aufgaben nutzen

    Wissenschaftliche Konferenz zum 55. Jahrestag der KPD beendet

    Berlin (MD). Die Wissenschaftliche Konferenz an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED aus Anlaß des 55. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands ist am Freitag beendet worden. In ihren Schlußbemerkungen unterstrich Genossin Professor Hanna Wolf, Mitglied des ZK der SED und Direktor der Parteihochschule, u ...

  • Minister Ratsiraka trat die Heimreise an

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Madagaskar, Fregattenkapitän Didier Ratsiraka, beendete am Freitag seinen mehrtägigen 'offiziellen Besuch in der DDR. Auf dem Zentralflughafen Berlin wurde er vom Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR und Ständigen Stellvertreter des Ministers, Oskar Fischer, und dem Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • Chile-Solidaritätskomitee in der UdSSR gegründet

    Moskau (ND-Korr.). In der Sowjetunion ist am Freitag ein Komitee für Solidarität mit den Patrioten Chiles ins Leben gerufen worden. Ihm gehören Vertreter zahlreicher gesellschaftlicher Organisationen der UdSSR an., Dieses Gremium wird alle Aktionen in der Sowjetunion zur Unterstützung der gegen die Junta kämpfenden Patrioten koordinieren und mit Komitees anderer Länder abstimmen ...

  • Mit hohem Wettbewerbstertipo in den letzten Monat

    Planmäßig ging die 1500. Wollkämmaschine aus dem Leisniger Be- Grund zur Freude für Irmgard Lutz und Hannelore Brückner am trieb des Spinnereimaschinenbaukombinats auf die Reise in die Fließband „Kindernähmaschine'1 im VEB Kombinat Piko Sonneberg: UdSSR. Die Schlosser Manfred Aschberg und Hermann Karl ...

  • Volkskammer zu ihrer 11. Tagung einberufen

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Volkskammer befaßte sich am 29. November 1973 mit der Vorbereitung der 11. Tagung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik. Sie wurde zum Mittwoch, dem 19. Dezember 1973, 10.00 Uhr, nach Berlin einberufen. Für die Tagesordnung sind unter anderem vorgesehen: ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 3: Geschichten und Geschehnisse Seite 9: Dies Ehrenamt ist aller Ehren wert Seite 10: Die internationalen Beziehungen und der ideologische Kampf Seite 11: Drei Greizer Babys Seite 15: Die Schlacht am Dnjepr Seite 16: Berichte von Korrespondenten aus aller Well

Seite 2
  • Das aktuelle Interview Thema unserer Arbeit — der Erbauer des Sozialismus

    Nikolai Ponomarjow: Diese schöpferische Arbeitsberatung Sann man wirklich als die Sitzung eines gemeinsamen Sekretariats bezeichnen. Es wurden aktuelle, uns alle bewegende Probleme unserer Kunstentwicklung besprochen. Im Mittelpunkt stand die Frage, die uns das Leben selbst stellt, nämlich wie die Beziehungen der Künstler zum Leben des Volkes immer enger gestaltet werden können ...

  • Früher Winter erschwert Verkehr

    Auf Straßen und Schienen Verwehungen / Wintersportler haben gute Bedingungen für Ski und Rodel

    Wiederholte Schneefälle und anhaltende Minusgrade in dieser Woche haben am Freitag zu erschwerten Verkehrsverhältnissen in der gesamten DDR geführt. Wie unsere Korrespondenten aus den Bezirken berichten, sind überall die Mitarbeiter des Winterdienstes und die Eisenbahner im Einsatz, um Straßen und Schienen von Schnee, Matsch und Eis zu befreien ...

  • Enges Zusammenwirken mit sowjetischen Waffenbrüdern

    Admiral Verner bei Parteiwahlen im Truppenteil „Hermann Matern"

    Berlin (ADN). Eine erfolgreiche Bilanz bei der Erfüllung ihres militärischen Kampfauftrages zum Schütze des Sozialismus zogen am Freitag die Mitglieder der SED-Grundorganisation einer funktechnischen Einheit im Truppenteil „Hermann Matern" der NVA. Gemeinsam mit dem Mitglied des ZK der SED Admiral Waldemar ...

  • Beiiehungen im Interesse von Frieden und Sicherheit

    Berlin (ADN/ND). Über den Besuch des Ministert für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Madagaskar, Fregattenkapitän Didler Ratsiraka, wurde eine Gemeinsame Presseerklärung veröffentlicht. Darin heißt es, daß der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, der den Gast empfangen hatte, die Wertschätzung und Unterstützung der DDR für die auf Frieden sowie auf die Festigung der nationalen Unabhängigkeit vom Imperialismus gerichtete Politik Madagaskars zum Ausdruck brachte ...

  • In der DDR sind 119 ausländische Publikationsorgane akkreditiert

    Berlin (ADN). Mit der Akkreditierung des Vertreters der Tageszeitung der BRD „Westtälische Rundschau" beim MfAA der Deutschen Demokratischen Republik sind gegenwärtig Korrespondenten von 119 ausländischen Presseorganen, Rundfunk- und Fernsehstationen in der Hauptstadt der DDR, Berlin, tätig. Zu den in jüngster Zeit akkreditierten Publikationsorganen gehören u ...

  • Gespräche über die Pofitik der SB und KP Argentiniens

    Berlin (ND). Auf Einladung des Zentralkomitees der SED weilte" vom 28. November bis 1. Dezember das Mitglied des Exekutivkomitees und Sekretär des ZK der KP Argentiniens, Genosse Athos Fava, in der DDR. Genosse Fava hatte während seines Aufenthaltes politische Gespräche mit den Genossen Hermann Axen, ...

  • Informationsgespräch mit Delegation des ZK der KPR

    Berlin (ADN). Die von Aarne Vuorl, Leiter der Abteilung Agitation und Propaganda, geführte Delegation des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Finnlands, die sich in den vergangenen Tagen mit der massenpolitischen und propagandistischen Arbeit der SED vertraut gemacht hat, wurde am Freitag von Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Verhandlungen DDR-BRD über Wissenschaft und Technik

    Vereinbart« Mitteilung

    Bonn (ADN). Am 30. November 1973 wurden in Bonn im Bundesministerium für Forschung und Technologie zwischen Beauftragten der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland Verhandlungen über ein Abkommen über die Zusammenarbeit auf den Gebieten von Wissenschaft und Technik aufgenommen ...

  • Berliner Kunstschaffende übettrachten Glückwünsche

    Berlin (ADN). Wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag überbrachten am Freitag Berliner Künstler Prof. Dr. h. c. Max Burghardt, Mitglied des ZK der SED und Präsident des Kulturbundes der DDR, ihre Glückwünsche. Der festlichen Veranstaltung im Apollosaal der Staatsoper Berlin zu Ehren des Jubilars wohnten Prof ...

  • Meinungsaustausch mit sowjetischem Minister

    Berlin (AON). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, empfing am Freitag den in der DDR weilenden Minister für Maschinenbau der UdSSR, J. P. Slawski, zu einem Gespräch über Fragen der weiteren Vertiefung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern ...

  • „Die Zeit": Bundesrecht bricht Viermachteabkommen

    technisch auch Ober die sowjetische Garantie für den Berlin-Verkehr hinweggeht. Hat Bonn die DDR in diesem Falle höherer Gewalt wenigstens konsultiert? Oder hat es das vergessen? Hoffentlich nicht Ostberttn könnte sonst leicht einen Präzedenzfall daraus machen — wenn es etwa den Transitverkehr wegen umfänglicher Manöver zeitweilig unterbände ...

  • Regienmgsabordnung Kubas In Berlin eingetroffen

    Berlin (ADN). Zur Teilnahme an der V. Tagung des Gemeinsamen Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit DDR- Kuba traf am Freitag eine Regierungsdelegation der Republik Kuba in Berlin ein. Sie wird geleitet von Dr. Carlos Rafael Rodriguez, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der Republik Kuba ...

  • Diplomat der DDR erhielt Orden der Völkerfreundschaft

    Moskau (ADN). Auf Erlaß des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR ist dem Außerordentlichen Gesandten und Bevollmächtigten Minister der DDR in der UdSSR Rolf Lützkendorf für seine Verdienste um die Festigung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen beiden Völkern und Ländern der Orden der Völkerfreundschaft verliehen worden ...

Seite 3
  • Abschied für Peppos dritten Professor

    Wie Paul Friedrich, Bergmann seit 48 Jahren, in Rente ging

    viermal stand der Termin schon felsenfest, wurde aber dann doch wieder hinausgeschoben. Nun ist es soweit Nicht so einfach für Paul, auch nicht für die anderen in der Runde. Fred Treibl, Leiter der Gleiswirtschaft, hatte sich vorher im. Kopf eine schöne Rede zurechtgelegt. Nun vermag er kaum einige Sätze zu sagen ...

  • Von Hans U s I a r

    Die Antwort gab der Dreher Werner Biering. Seine Rede hatte ihn viel Kraft gekostet. Nicht das Formulieren, sondern die Vorbereitung, die ein mühevoller Weg zur Erkenntnis war. Ein wenig darüber erzählte er mir in einer Zigarettenpause. Reserven aufgespürt Werner Biering ist ein erfahrener Dreher, ein Fuchs in seinem Fach ...

  • Drei Sätze im Rechenschaftsbericht

    Die Rede des Drehers Werner Biering / Notizen von einer APO-Versammlung in Zeitz

    lungen ihre Planziele erhöhen, hängen sie nicht unwesentlich von der Leistungsfähigkeit dieser Werkstatt ab. Und deshalb horchen in der ZEMAG alle auf ihre Herztöne. Ein neuer Erfolg des Werkes, der am Tage der APO-Versammlung amtlich bescheinigt und* besiegelt wurde.unterstrich die Notwendigkeit, sich mit dem sozialistischen Wettbewerb in dieser Abteilung zu befassen ...

  • KUhlturmriesen — eierschalendünn

    Kühltürme gehören, wie jeder mit den Augen „nachmessen" kann, zu den größten Industriebau-Objekten. Man könnte denken, es kommt beim Bau nicht auf ein paar Tonnen Beton mehr oder weniger an. Daß der Kühlturmbau jedoch Präzisionsarbeit verlangt? bei '"der "'es sogar um MilHineterrgeht, ist den zementg ...

  • Wider die Marter des Wartens

    ND: Dennoch

Seite 4
  • Das Objektiv muß parteilich sein

    In seinem Film „Trauriges Gold" erklärt der kolumbianische Dokumentarist Luis Alfredo Sancfaez, weshalb sein Volk trotz der großen'Reichtümer seines Landes immer ärmer und elender wurde. Die Geschichte des Goldes in Kolumbien wird zur blutigen Geschichte der kolonialistischen Unterwerfung. Sanchez läßt sie in ein erschütterndes Schlußbild münden: Eine alte Illustration, die einen Sklaven darstellt, dem der Mund geknebelt ist ...

  • Viele neue Anregungen für den Kampf unserer Partei

    Wissenschaftliche Konferenz zum 55. Jahrestag der KPD beendet

    Dank der Tatiache, daß untere Partei, die Partei Liebknechti und Thälmanni, eine Partei Leninschen Typus ist, konnten die SED und unsere Republik zu immer größerer internationaler Autorität gelangen. Das betonte Genossin Prof. Hanna Wolf, Mitglied des ZK der SED, und Direktor der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED, zum Abschluß der zweitägigen Wissenschaftlichen Konferenz aus Anlaß des 55 ...

  • Ein guter Kamerad der kämpfenden Arbeiter

    Dem Dichter Ernst Toller zum 80. Geburtstag

    „Dem guten Kameraden" — mit dieser so schönen wie treffenden Würdigung charakterisierte Johannes R. Becher das Leben und Wirken des Dichters Ernst Toller, als er seinen Nachruf in der „Internationalen Literatur" publizierte. Ein guter Kamerad — in dieser Formulierung steckt die ganze Problematik des Dichters, der'— am 1 ...

  • „Mein Wunsch: einen Film in der DDR drehen"

    ND-Interview mit Andrzej Brzozowski, Polen

    Polens bekannter Dokumentarfilmregisseur Andrzej Brzozowski wurde in diesem Jahr in die internationale Jury der Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche berufen. Er gab uns das folgende Interview. , ND: Können Sie schon eine • Art Bilanz ziehen? Andrzej Brzozowski: Zunächst die, daß die Tätigkeit der Jury Schwerstarbeit bedeutete ...

  • Bachs Orchestersuiten in einer Fernsehreihe

    Berlin (ND). Der Fernsehfunk der DDR erweiterte jetzt seinen Beitrag zum Bach-Jubiläums jähr 1975: Das Kammerorchester Berldn unter Leitung seines Chefdirigenten Prof. Helmut Koch, mit dem vor zwei Jahren bereits die Brandeniburgischen Konzerte aufgenommen wurden, stellt jetzt den Fernsehzuschauern die vier Orchestersuiten vor ...

  • Ein hohes Niveau

    Pascal Gayama, Direktor des Fernsehens der Volksrepublik Kongo: „Dai Leipziger Feitival Ist für um eine wesentliche Informatiom- und Bildungiquelle. Wir haben in diesem Jahr keinen Film mitgebracht, well wir ei dem hohen Niveau dieiei Festivals schuldig zu sein glauben, nur Filme von höchster Qualität anzubieten ...

  • Akademiezenfrum nahm Bilder von „Kohoutek" auf

    Wladiwostok (ADN). Eine Serie von Fotos des Kometen „Kohoutek" wurde auf der Sonnendienststation des Fernöstlichen Zentrums der Akademie der Wissenschaften der UdSSR gewonnen. Die vor etwa einem Monat aufgenommenen ersten Bilder zeigen den Kometen als neblig-verwaschenen Fleck von verschiedener Dichte ...

  • Erfolge für BSO bei Gastkonzerten in Frankreich

    Marseille (ADN). Das Berliner Sinfonieorchester unter Kurt Sanderling konzertierte am Donnerstag im Opernhaus von Marseille und errang dabei einen eindrucksvollen künstlerischen Erfolg. Das Orchester aus der DDR hatte zuvor auf seiner Gastspielreise durch Frankreich in Reims, Bourges und Brest gastiert ...

  • Polarforscher helfen bei der Erschließung des Nordens

    Leningrad (ADN). In mathematische Modelle des Wetters, des Klimas und der Eisverhältnisse im Nordpolarbekken werden künftig auch die neuen Angaben einbezogen, welche die sowjetische Luftfahrtexpedition „Nord 25" gesammelt hat. Die Polarforscher sind nach Beendigung ihrer diesjährigen letzten Forschungsflüge über die Arktis jetzt nach Leningrad zurückgekehrt ...

  • Schlagerwcttbcwcrb der DDR-Hauptstadt

    Berlin (ADN). Ein Schlagerwettbewerb der Hauptstadt, der sich der Bewegung „Rhythmus 74" im Zeichen des 25. Jahrestages der Gründung der DDR einordnet, ist von der Berliner Entwicklungsgruppe für Tanzmusik ausgeschrieben worden. Daran können sich sowohl Berufs- all auch Laienautoren beteiligen. Dai Berliner Haut für Kulturarbeit koordiniert seine Vorbereitungen auf die 15 ...

  • DDR-Ausstellungen im Burgenland

    Kobersdorf (ADN-Korr.). Im neueröffneten „Art-Center" Schloß Kobersdorf im Burgenland begann am Mittwoch eine DDR- Ausstellung mit Malerei und Grafik von Doris Kahane sowie eine Fotoschau über Volksbildung in der DDR. Zur Eröffnung der beiden DDR-Ausstellungen sprach der Botschafter der DDR in Österreich, Dr ...

  • Neuer Leiter des Mitteldeutschen Verlages

    . Halle, (NDKo.,Zum Leiter de« Mitteldeutschen" Verlages Halle ist Dr. Eberhard Günther berufen worden. Der Stellvertreter des Ministen für Kultur Klaus Höpcke führte ihn am Freitag in einer Belegschaftevenammlung des Verlages in seine neue Tätigkeit ein. Er sprach bei dieser Gelegenheit dem bisherigen Verlagsleiter Rudolf Herzog, der eine andere verantwortungsvolle Funktion übernimmt, den Dank für die von ihm geleistete Arbeit aus ...

  • Meisterwerke Eisensteins in Brüsseler Filmtheater

    Brüssel (ADN-Korr.). Mit der Aufführung des 1924 von Sergei Elfenstein gedrehten Films „Streik" begann am Donnerstagabend in Brüssel eine dreiwöchige Würdigung dieses großen sowjetischen Regisseurs ' aus Anlaß seines 75. Geburtstages und seines 25. Todestages. Im „Cinema des Galerie«", einem bekannten Filmtheater im Brüsseler Stadtzentrum, stehen bis zum 19 ...

Seite 5
  • Unbeirrbarer Kampf für allgemeine Abrüstung

    Die Welt stand bereits mehrmals am Rande eines Nuklearkrieges. Nur um den Preis großer Anstrengungen ist es bisher immer wieder gelungen, an diesem Rand stehenzubleiben. Mitunter geschah dies im letzten Augenblick. Ein einziger Fehler aber genügt, um unwiderruflich großes Unglück über die Menschheit zu bringen ...

  • Situation in Asien ist Jetzt günstiger

    Verehrte Abgeordnete! Mit großer Befriedigung stellen wir die Tatsache fest, daß der große asiatische Kontinent von den1 positiven Wandlungen im internationalen Leben nicht unberührt blieb. Auch in Asien hat sich der Zug der Entspannung und der Normalisierung der internationalen Beziehungen in Bewegung gesetzt und gewinnt an Fahrt ...

  • Entspannungsgegner gemeinsam überwinden

    Welche Schlüsse lassen sich aus den Ereignissen der jüngsten Zelt in und um Nahost ziehen? Dieser Krieg hat vor allem mit aller Eindringlichkeit gezeigt, daß es nicht angeht, die explosive Lage im Nahen Osten weiterhin bestehen und den Aggressor weiter in den von ihm gewaltsam besetzten Gebieten verbleiben zu lassen ...

  • Internationale Rolle Indiens wächst ständig

    Nach der Befreiung hat Indien in vielerlei Hinsicht eine, man kann sagen, Neuererrolle gespielt und damit den Weg für die unabhängige Außenpolitik der jungen Staaten geebnet. Es war einer der Initiatoren der historischen Bandung-Konferenz, dieses ersten großen antiimperialistischen Forums der afro-asiatischen Staaten: Indien hat die Bewegung der Nichtpaktgebundenheit mit ins Leben geruien und zur Herausbildung ihrer fortschrittlichen Prinzipien beigetragen ...

  • Friedliche Koexistenz I Alternative zum Krieg

    Verehrte Freunde! Vor so erfahrenen Politikern, wie Sie es sind, brauche ich wohl nicht im Detail auf alle konkreten Schritte der Außenpolitik der Sowjetunion in den letzten Jahren einzugehen. Sie sind Ihnen bekannt. Sie wissen natürlich, daß wir es als unsere Aufgabe ansehen, alles zun tun, um zu einer ...

  • Vereinbarungen im Interesse aller Völker

    Verehrte Parlamentsmitglleder! Für eine stabile Veränderung der gesamten Weltläge zugunsten von dauerhafterem Frieden und Sicherheit sind zweifellos jene Wandlungen zum Besseren sehr wichtig, die in den letzten zwei Jahren in den Beziehungen zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten eingetreten sind ...

  • Sache des Friedens verlangt Beharrlichkeit und Tatkraft

    Rede des Generalsekretars des Zentralkomitees der KPdSU, Leonld Breshnew, vor dem indischen Parlament

    Sehr geehrter Herr Vizepräsident! Sehr geehrte Frau Ministerpräsident! Sehr geehrte Herren Vorsitzende der Kammern! Sehr geehrte Parlamentsmitglieder! Ich möchte vor allem für die mir erwiesene Ehre danken, vor dem obersten gesetzgebenden Organ Ihres Landes, dem Parlament der Republik Indien, sprechen zu dürfen ...

Seite 6
  • III.

    Im Verlauf des Meinungsaustauschs über aktuelle internationale Probleme brachten die Seiten ihre Genugtuung über die Übereinstimmung oder die Nähe der Standpunkte der UdSSR und Indiens zu hochwichtigen Fragen der internationalen Lage zum Ausdruck. Der Generalsekretär des ZK der KPdSU betonte, daß in der heutigen Welt das Streben der Mehrzahl der Staaten nach internationaler Entspannung und nach der Regelung von Streitfragen auf dem Verhandlungswege immer augenscheinlicher zutage tritt ...

  • IV.

    Im Verlauf der Verhandlungen äußerten der Generalsekretär des ZK der KPdSU und die Ministerpräsidentin Indiens tiefe Genugtuung darüber, daß sich die vielseitigen sowjetisch-indischen Beziehungen auf der stabilen Grundlage des Vertrages über Frieden, Freundschaft und Zusammenarbeit kontinuierlich erweitern und festigen ...

  • II.

    Im Verlauf der Verhandlungen, die in einer Atmosphäre des Vertrauens, der Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses verliefen, fand ein Meinungsaustausch statt über einen umfangreichen Kreis von Fragen der sowjetisch-indischen Beziehungen, der Perspektiven ihrer weiteren allseitigen Entwicklung sowie zu aktuellen internationalen Problemen von beiderseitigem Interesse ...

  • Qualitativ neue Stufe der Beziehungen UdSSR-Indien

    Presse beider Länder würdigt Ergebnisse der Gespräche

    Moskau/Neu-Delhi (ADN- Korr./ND). Der Besuch des General- Sekretärs des ZK der KPdSU in Indien und seine fruchtbaren GesprSche mit den indischen Politikern: bestimmten auch am Freitag das Gesicht der Presse beider Linder. Die „Prawda" schreibt, die Tage des Besuches waren „angefüllt mit angespannter und fruchtbarer Arbeit, deren Ergebnisse mit Sicherheit die Beziehungen der Freundschaft und allseitigen Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und Indien auf eine qualitativ neue Stufe heben werden ...

  • Abkommen Sowjetunion—Indien

    Neu-Delhi (ADN). Die Sowjetregierung wird Indien Kredite zur Entwicklung von Industrie und Landwirtschaft gewähren. Das ist in einem Abkommen vorgesehen,' das von beiden Ländern für die Dauer von 15 Jahren abgeschlossen worden ist. Das Abkommen sieht eine Zusammenarbeit in der Schwarz- und Buntmetallurgie, in der Förderung und Verarbeitung von Erdöl, Gas, Kohle und anderen Bodenschätzen, im Energiewesen, im Schiffbau und in anderen Industriezweigen vor ...

  • Gemeinsame sowjetischindische Deklaration

    Auf Einladung der Ministerpräsidentin Indiens, Indira Gandhi, und der indischen Regierung stattete der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, Indien vom 26. bis 30. November 1973 einen offiziellen Freundschaftsbesuch ab. Zusammen mit Leonid Breshnew weilten in Indien: Andrej Gromyko, Mitglied ...

Seite 7
  • Für Ära vertrauensvoller Zusammenarbeit

    Gemeinsames Kommunique zwischen der DDR und dem Königreich Belgien wurde veröffentlicht

    Zum Abschluß des offiziellen Besuchs von DDR-Außenminister Otto Winzer im Königreich Belgien ist am Freitag ein Gemeinsames Kommunique veröffentlicht worden. Es hat folgenden Wortlaut: Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten des Königreichs Belgien, Renaat van Eislande, stattete der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, Belgien in der Zeit vom 27 ...

  • Plenum des ZK der USAP zog eine gute Bilanz für die Ungarische VR

    Weitere Maßnahmen zur Erhöhung des Lebensniveaus vorgesehen

    Budapest (ADN/ND). Die Realisierung der vorgesehenen Maßnahmen In der Lebensniveau- und Sozialpolitik könnt« das Jüngst* Plenum da« ZK der USAP konstatieren. Dem Kommunique der Tagung zufolge stand tan Mittelpunkt der Beratungen die Erfüllung des ZK-Beschlusses vom November des vergangenen Jahres, der die Arbelt iwischen zwei Parteitagen elngeacfaltzt und die weiteren Aufgaben festgelegt hatte ...

  • CSSR: 1973 war ein erfolgreiches Jahr Gustav Husäk hielt Schlußwort auf dem Plenum des ZK der KPTsch

    Prag (ADN-Korr.). Die Generallinie des XIV. Parteitags der KPTsch werde auf allen entscheidenden Gebieten des gesellschaftlichen Lebens der CSSR erfolgreich mit Leben erfüllt, bekräftigte der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husak, in seinem Schlußwort auf der jüngsten Plenartagung des ZK der KPTsch ...

  • Arabische Welt würdigt Algier-Entschlossenheit Genugtuung über konsequentes Handhaben der Erdölmaßnahmen

    Berlin (ND). Die Beschlüsse def^Gipfelkonferenz in Algier sind in der Öffentlichkeit arabischer Staaten mit großer Zustimmung begrüßt worden. Das Treffen sei eine Demonstration arabischer Solidarität gewesen, die — darauf macht die Kairoer Zeitung „AI Ahram" aufmerksam — „keineswegs auf den militärischen Kampf beschränkt ist ...

  • Internationale Solidarität heute notwendiger denn ie

    Komitee für Unterstützung Chifes in der UdSSR gegründet

    Von unserem Moskauer'Korrespondenten Dieter Brückner Moskau. Auf der Gründungsveranstaltung des sowjetischen Komitees für Solidarität mit den Patrioten Chiles am Freitag in Moskau verabschiedeten die Teilnehmer einmütig eine Resolution. Geleitet von den Leninschen Ideen des proletarischen Internationalismus, ...

  • Weitere Aufrüstung der Bundeswehr

    Debatte über die Wehrstruktur im Bundestag der BRD

    Bonn (ADN-Korr.). Die Struktur der BRD-Streitkräfte soll in den kommenden Jahren so verändert werden, daß dabei die Kampfkraft der Verbände durch Verbesserung der Bewaffnung, der Führungssysteme und des Ausbildungsstandes weiter erhöht wird. Durch organisatorische Maßnahmen sollen Kosten eingespart und dem ständig wachsenden Militäretat für Rüstungszwecke zugeführt werden ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Aziz Mohamed

    Bagdad (ADN). Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, Vorsitzender der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten des Nationalitätensowjets des Obersten Sowjets der UdSSR, ist mit dem Ersten Sekretär des ZK der Irakischen Kommunistischen Partei, Aziz Mohamed, und anderen führenden Persönlichkeiten der Partei zusammengetroffen ...

  • Milliommfach«r Ruft Fr«ih«lt für Corvalan!

    Berlin (ADN/ND). Millionenfach wird in aller Welt der Ruf nach Freiheit für den auf die KZ-Insel Dawson verschleppten Generalsekretär der KP Chiles, Luis Corvalan, erhoben. SOFIA. Auf einem Jugendmeeting wurden die Verbrechen der faschistischen Junta angeprangert und die sofortige Freilassung Luis Corvaläns gefordert Paris (ADN-Korr ...

  • 24 000 Glfs in Zivil itiiffi«nfhl«u-R«glm*

    Hanoi (ADN-Korr.). 24 000 USA- Militärangehörige in Zivil halten sich gegenwärtig in den vom Saigoner Regime kontrollierten Gebieten Südvietnams auf. Das wird in einer Erklärung der Republik Südvietnam mitgeteilt Im April dieses Jahres betrug die Zahl der amerikanischen Berater zehntausend. Das Anwachsen auf fast das Zweieinhalbfache bestätige die Aushöhlungstaktik, die die USA In bezug auf das Pariser Abkommen anwenden ...

  • Kurz berichtet

    Neuer Satellit im Weltraum Moskau. Der 613. Satetttt der sowjetischen Kosmos-Serie ist am Freitag In der UdSSR gestartet worden. Seine Parameter: Maximale Erdentfernung 295 km, minimale Erdentfernung 195 km, anfängliche Umlaufzeit 89,1 Minuten, Neigungswinkel 51,6 Grad. Todorow beendete Kuba-Besuch Sofia ...

  • UNO-Plenum beschließt Antiapartheid-Konvention

    New York (ADN-Korr.). Das Plenum der UNO-Vollversammlung hat am Freitag die Konvention zur Verfolgung und Bestrafung des Apartheid-Verbrechens angenommen und damit zur Unterzeichnung und Ratifizierung eröffnet. Sie forderte gleichzeitig alle Staaten auf, der Konvention so bald wie möglich beizutreten ...

  • Edward Gierek empfing in Warschau Enrico Berlinguer

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, empfing am Freitag im Gebäude des Zentralkomitees den Generalsekretär des ZK der IKP, Enrico Berlinguer. An dem Treffen nahmen das Mitglied des Politbüros des ZK der PVAP Edward Babiuch, Sekretär des ZK, und Ryszard Frelek, Mitglied des Sekretariats und Leiter der Auslandsabteilung des ZK, teil ...

  • Erhöhung der Renten

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion sind die minimalen und maximalen Renten für Kriegs- und Arbeitsinvaliden sowie die Hinterbliebenenrenten erhöht worden, meldet TASS. Einen entsprechenden Beschluß hat der Ministerrat der UdSSR gefaßt. Für die Erhöhung dieser Renten soll eine Milliarde Rubel aufgewendet werden ...

  • Kr«ditgtMchaft mit de>r Junta wird „«ntcUckt"

    New York (ADN). „Von den Anstrengungen der Militärjunta in Chile zur .Erneuerung' der Wirtschaft des Landes nach dem Vorbild der freien Wirtschaft ermutigt, kehren die ausländischen Geschäftsleute jetzt allmählich nach Santiago zurück", schreibt die in New York erscheinende „Business Week". Insgesamt sollen ungefähr 500 Gesellschaften, die von der UP enteignet worden waren, erneut in den Besitz der Konzerne gelangen, darunter 90 unter amerikanischer Kontrolle, schreibt „Business Week" ...

  • Vi«l« v«rf«Mungstr«u« Arm*««ng«hörig« g»tSt*t

    Rom (ADN). Die Militärjunta In Santiago hat zahlreiche Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere des Heeres, der Marine, der Luftwaffe und der Carabinieris, die sich dem reaktionären Putsch widersetzten, ermorden lassen. Das hat jetzt das Informationszentrum chilenischer Patrioten in Rom, „Chile demoer atico", enthüllt ...

  • wurden zum Tode verurteilt

    Warschau (ADN-Korr.): Ein Warschauer Gericht hat am Freitag drei Angehörige eines ehemaligen hitlerfaschistischen Sonderkommandos zum Tode verurteilt Die Angeklagten Juozas Miakiszius, Wladas Butkunas und Jonas Barkauskas hatten in den Jahren 1941 bis 1944 an Massenexekutionen von Angehörigen verschiedener Nationalitäten und sowjetischer Kriegsgefangener im Gebiet von Wilna teilgenommen ...

  • Saigons Behörden verletzten erneut Abkommen

    Hanoi (ADN-Korr.). Des Bruchs des Waffenstillstandsabkommens und damit des Pariser Abkommens in zahlreichen Fällen in der Zeit vom 21. bis 25. November werden die Saigoner Behörden in einer Sprechererklärung des Außenministeriums der RSV angeklagt Besonder» scharf verurteilt die Provisorische Revolutionäre Regierung der RSV die barbarischen Luftangriffe auf die Zivilbevölkerung der Provinzen Tay Ninh und Thu Dau Mot ...

  • Salvador Allendes Red*n publiziert

    London (ADN-Korr.). Ein Buch mit Reden des von der Militärjunta ermordeten chilenischen Präsidenten Salvador Allende ist jetzt in' London publiziert worden. Es enthält eine Auswahl von Ansprachen, in denen Allende zu verschiedenen Problemen der demokratischen 'Entwicklung des Landes unter Führung der Unidad Populär sowie ganz Lateinamerikas Stellung genommen hatte ...

  • „Tribuna dementiert den Tod des Sohnes von Luis CorvaKn

    Santiago (ADN). Die in der chilenischen Hauptstadt erscheinende Zeitung „Tribuna" dementiert in ihrer Ausgabe vom 29. November, daß der Sohn von Luis Corvalan und seine Frau ermordet worden seien. Die Zeitung stellt fest, daß „sich der Sohn von Luis Corvalan mit seiner Frau, der Tochter von Pedro Vuskovic, gesund in einer westlichen Botschaft" befindet ...

  • BRD-Politfkort Höher« lmr«stition«n In Chile)

    Sonn (ADN). Der BRD-Politiker Heinrich Gewandt, Bundestagsabgeordneter der CDU, hat sich laut DPA für Investitionen der BRD in Chile bei „angemessenem Engagement der Bundesregierung" eingesetzt.

  • XL Parteitag der RKP wurde für Ende 1974 einberufen

    Bukarest (ADN-Korr.). Der XI. Parteitag der Rumänischen Kommunistischen Partei wird im letzten Quartal des Jahres 1974 stattfinden. Den entsprechenden Beschluß faßte das Plenum des ZK der RKP.

Seite 8
  • Die Pflanze sprießt zum Spaße schon 20 Jahre

    sein erster Leiter Erich Brehm 'war oder Hans Krause, der seine großen Verdienste vor allem als Textautor hat, oder Dr. Georg Honigmann, der sich als erster für das Nachtkabarettprogramm einsetzte; ob es die Kabarettistin Hanna Donner (seit 19 Jahren), Heinz Draehn (seit 18 Jahren), unser musikalischer Leiter Jochen Wiemer und all die anderen sind ...

  • Traditionen um die Vorweihnachtszeit

    Notiert zwischen Kap Arkona und Fichtelberg

    In vielen Bezirks- und Kreisstädten haben in diesen Tagen Weihnachtsmärkte Premiere. Vielfach leben dabei jahrhundertealte Traditionen, die im Volk tief verwurzelt sind, wieder auf. Bergparade der Glasbläser Zum elften Mal feiert die alte erzgebingische Silberstadt Schneeberg im Bezirk Karl-Marx-Stadt ihr „Fest der Freude und des Lichtes" ...

  • ZSKA-Glympiasechser weiter ohne Satzverlust

    Ein Turnier von Kfubmannschaften in seinem eigentlichen Leistungsniveau zu bestimmen ist schwer. Zwar ist es allein schon ein Kriterium, daß ebendiese und keine andere Mannschaft in Ländern, wo der Volleyballsport eine große Leistungsstärke aufweist, alle Konkurrenten aus dem Felde . geschlagen hat. Doch scheint das allein nicht ausschlaggebend ...

  • Tage der Hauptstadt an Spree und Weichsel

    Das Bestreben Berlins und Warschaus, einander näher zu rücken, findet einen sichtbaren Ausdruck in der Übereinkunft, daß die beiden Metropolen ab 1974 alljährlich Tage der Hauptstadt veranstalten '.werden. Die Bürger an Spree und Weichsel werden sich dabei über das Neueste auf kommunalpolitischen Gebieten informieren und das Ereignis gleichzeitig zu einem anregenden Erfahrungsaustausch nutzen ...

  • Gaste aus Ulan-Bator in der Humtol dt-Universität

    Die Delegation des Stadtkomitees Ulan-Bator der MRVP unter Leitung des Kandidaten des Politbüros des ZK der MRVP und 1. Sekretär der Stadtparteiorganisation, Genossen Altangerel, besuchte am fünften Tag ihres Aufenthaltes in der Hauptstadt, begleitet vom Mitglied des ZK und Sekretär der Bezirksleitung, Genossen Roland Bauer, die Humboldt-Universität ...

  • Werktätige der EAW in UdSSR-Botschaft iu Gast

    43 DSF-Brigaden im Betrieb

    Eine Atmosphäre der Herzlichkeit und Brüderlichkeit umfing Gäste und Gastgeber am Freitagnachmittag bei einem Freundschaftstreffen in der sowjetischen Botschaft in der DDR. Gesandter Botschaftsrat Gorald Gorinowitsch begrüßte 80 - hervorragende Arbeiterinnen und Arbeiter aus dem Kombinat Elektroapparatewerke, mit dem die Botschaft seit Mai dieses Jahres besonders' enge freundschaftliche Beziehungen pflegt ...

  • FUSSBALL

    WM-Qualifikation, Nord- und Mittelamerikazone: Honduras gegen Trinidad 2 :1. Weitere GruppenteU- nehmer: Mexiko, Niederländische Antillen. Haiti und Guatemala. Polnische Meisterschaft, Nachholespiel: Stal Mielec-LKS Lodz 7:0. Spitze: Ruch Chorzow 21 :5, Mielec 18:8, Wisla Krakow 17:9, Gornik Zabrze und Legia Warschau 16 :10 ...

  • Magdeburg gewann 25:18

    DDR-Meister SC Empor Rostock unterlag am Donnerstagabend in einem Nachholespiel der Handballoberliga der Männer dem SC Magdeburg klar mit 18 :25 (8 :11). Dreibrodt (6). Flacke (5). Lakenmacher und Jahns (je 4) für Magdeburg sowie Kösterke (4), Gernhöfer und Böhme (je 3) für Rostock waren die erfolgreichsten Torschützen ...

  • SG Wismut Gera gebildet

    Ein Höhepunkt der DTSB-Wahlen im Bezirk Gera war am Donnerstagabend die Gründung der Sportgemeinschaft Wismut Gera mit den Leistungssektionen Boxen und Radsport. Boxeuropameister Stefan Förster versicherte im Namen der Leistungs- und Nachwuchssportler beider Sektionen, daß die Aktiven die ihnen gebotenen guten Trainingsmöglichkeiten, optimal nutzen werden ...

  • Sechs stehen bisher fest

    Als Teilnehmer an der ersten Eishockey-Weltmeisterschaft für Junioren (unter 20 Jahren), die vom 27. Dezember bis 6. Januar in Leningrad stattfindet, stehen bisher die CSSR, Schweden, Finnland, Kanada, die USA und Gastgeber UdSSR fest. Es soll in nur einer Runde gespielt werden. (ADN)

  • BASKETBALL

    Europapokal der Meister: USC Heidelberg-Real Madrid 54 : 94, Solna IF (Schweden)-Radnicki Belgrad 67 :76, Partizan Tirana gegen UBSC Wieherberger (Osterreich) 72 :71. Sonderliga, Herren (1. Spieltag): Karl-Marx-Universität Leipzig gegen AdW Berlin 75 :80, -KPV 69 Halle 73 :64.

  • FAUSTBALL

    Oberliga, Damen: ISG Hirschfelde gegen SG Görlitz 38 :30, -Lok Dresden 27 :28; Chemie Weißwasser gegen Lok Schwerin 20 :18, SG Görlitz gegen Pentacon Dresden 21 :21. Tabellenttand: Weißwasser 8:0, Hirschfelde und Schwerin je 6:2, Görlitz und Dresden je 8 :3.

  • FECHTEN

    Ranflistenturnler der Florettfechterinnen in Leipzig: 1. Gabriele Leschnik (SC Leipzig), 2. Ute Lorenz, 3. Sieglinde Jahn (beide ASK Leipzig), 4. Mandy Dick (SC Einheit Dresden).

Seite 9
  • Aus Briefen unserer Leser Von den Genossen viel gelernt

    Ich las im Interview des ND mit Genossen Erich Honecker, das zum Beginn der Parteiwahlen erschien, welchen Wert die Partei darauf legt, daß die Genossen sich, überall fiff die' Erziehung der Jugendlicl'ien zu sozialistischen Persönlichkeiten ÜictCiühlen. An..,' Schule, der Erweiterten Oberschule „Klement Gottwald" in Berlin, spüren wir FDJler diese Unterstützung schon seit langem an jedem Tag ...

  • Gedanken zu Bildern Wenn Jagdhörner erschallen

    Jagdsignal« grüßen den jungen Morgen, dringen durch graue Nebelschleier, die auf Wald und Flur lasten. Altbekannte Klänge lassen die Herzen der Jäger schneller schlagen, steigern die Unruhe ihrer vierbeinigen Jagdgefährten. Ein großer Tag bricht an. Was wird er den Männjsrn und Frauen in der grünen Tracht bringen? Sicher ermüdende Fußmärsche, Kälte, die ins Mark dringt, aber hoffentlich auch ein bißchen Jagdglück ...

  • So bereiten wir unser Fest vor

    Als ich 1948 — ich war damals 13 Jahre alt - Mitglied der Pionierorganisation wurde, hatte ich nicht daran gedacht, daß die Vorbereitung und Durchführung ihres 25. Gründungstages meine Arbeitszeit einmal so ausfüllen wird. Seit 1953 bin ich Freundschaftspionierleiter, und jeder Tag mit unseren Pionieren und FDJlern bereitet mir Freude ...

  • Dies Ehrenamt ist aller Ehren wert Von Dr. lochen Zimmermann

    Bachirew in Galina Nikolajewas „Schlacht unterwegs" oder des „Dichterlehrlings" Stanislaus Büdner bei Erwin Strittmatter. , Solche literarischen Helden sind uns Kampfgefährten geworden, weil sie Eigenschaften besitzen, die Kommunisten auszeichneten und die ihnen heute und auch in Zukunft eigen sind: Tiefe Überzeugung vom endgültigen Sieg der Sache des Sozialismus und Kommunismus, Disziplin, Leidenschaft, Lebensnahe und selbstloses Wirken für die Partei und ihre Ziele ...

  • Wichtige Besonderheit

    Eine wichtige Besonderheit der sozialistischen Ordnung besteht darin, daß die Teilnahme der Werktätigen an der Leitung der Gesellschaft in unserem Lande nicht nur über die Staatsorgane, sondern auch über das verzweigte Netz der Massenorganisationen der Werktätigen — vor allem solche wie die Gewerkschaften und den Komsomol - verwirklicht wird ...

  • Individueller Anteil

    Erst in der Gemeinschaft mit andern hat jedes Individuum die Mittel, seine Anlagen nach allen Seiten hin auszubilden; erst in der Gemeinschaft wird also die persönliche Freiheit möglich. Bei den bisherigen Surrogaten der Gemeinschaft ... existierte, die persönliche Freiheit nur für die in den Verhältnissen der herrschenden Klasse entwickelten Individuen und nur, insofern sie Individuen dieser Klasse waren ...

  • Das Unterpfand

    Unser Ziel ist, daß jeder Werktätige nach Erfüllung des achtstündigen „Pensums" produktiver Arbeit unentgeltlich an der Ausübung der Stoatspflichten teilnimmt: der Obergang dazu ist besonders schwierig, aber nur in diesem Obergong Kegt das Unterpfand für die endgültige Festigung des Sozialismus. ' W ...

  • Staat der Freiheit

    Totalität des Charakters muß also bei tlem Volke gefunden werden, welches fähig und würdig sein soll, den Staat der Not mit dem Staat der Freiheit zu vertauschen. Friedrich Schiller, Ober die ästhetische Erziehung des Menschen

  • MEINUNGEN UND ZITATE ■ ■•^mi^^m^^^i-'PM^wi^^W^fm^^^-m^m^-^ ■ •■■■' "■•■

    Mit allen Kräften

    Alles, was der Mensch zu leisten unternimmt, es werde nun durch Tat oder Wort oder sonst hervorgebracht, muß aus sämtlichen vereinigten Kräften entspringen, aNes Vereinzelte ist verwerflich. J. W. Goethe, Dichtung und Wahrheit

  • Vereintes Streben

    Partei - sind Millionen tragender Achseln, in fühlender Drängung vereintes Streben. Partei macht, daß Bauten zum Himmel wachsen, daß stark wir einander .halten und heben. ' Wladimir Majakowski, Poem „W. I. Lenin"

  • An allen Abschnitten

    Parteiarbeit ist, so betonte W. I. Lenin, ihrem Wesen nach ehrenamtliche Tätigkeit von Millionen Kommunisten an allen Abschnitten des gesellschaftlichen Lebens ... Dazu

Seite 10
  • Bürgerliche Manipulation mit vergifteten Ideen

    Einige bürgerliche Ideologen, zum Beispiel solche wie der amerikanische Soziologe G. Herz und der französische Theoretiker R. Aron behaupten, daß kalter Krieg und friedliche Koexistenz nur zwei Varianten ein und derselben Politik sind, die ein „Gemisch des schweigenden Einverständnisses und der offenen Konkurrenz" darstellt ...

  • Wahre Freiheit des Menschen im Klassenkampf erreicht

    Die wahre Freiheit des Menschen der Arbeit wird im Klassenkampf erreicht. Der Sieg des Großen Oktober und der Sieg des Sozialismus in unserem Lande haben nicht nur Freiheit und Rechte des Menschen — das Recht auf Arbeit, auf Bildung, auf Sozialversorgung, auf unentgeltliche medizinische Hilfe, auf Erholung und andere verkündet, sondern auch real gesichert ...

  • Unversöhnliche Schärfe in der geistigen Sphäre

    Im Wettbewerb der beiden Systeme wird der Anteil des ideologischen Kampfes um die grundsätzlichen Probleme der Gegenwart, darunter um die Probleme der internationalen Beziehungen, die für das Schicksal der Welt von vorrangiger Bedeutung sind, unter den gegenwärtigen Bedingungen immer größer... Die Unversöhnlichkeit und die Schärfe des Kampfes in der geistigen Sphäre ist schon durch das Wesen der Ideologie als gesellschaftliche Erscheinung bedingt ...

  • Maoisten in einer Reihe mit reaktionären Kräften

    Die „Linken", die sich mit ultrarevolutionären Losungen tarnen, behaupten, daß die Politik der friedlichen Koexistenz von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung angeblich die Abkehr von der sozialistischen Revolution in den Ländern 'des Kapitals oder ihre Verzögerung beinhaltet, und treten ausschließlich für den bewaffneten Kampf gegen den Imperialismus ein ...

  • Klasseninhalt des Prinzips der friedlichen Koexistenz

    Zum zentralen Objekt ihrer Attacken haben unsere ideologischen Feinde die ideologischen Grundlagen der sowjetischen Außenpolitik und vor allem den Klasseninhalt des Prinzips der friedlichen Koexistenz gewählt. Die bürgerlichen Liberalen und Neoliberalen, die „Realisten" und „Rationalisten", die rechten und „linken" Revisionisten versuchen, dieses Prinzip auf ihre Art zu interpretieren als eine Zusammenarbeit, die jeden Kampf der Klassen ausschließt ...

  • Die internationalen Beziehungen und der Ideologische Kampf

    Die Ereignisse der letzten Zeit bestätigen erneut, daß die internationalen Beziehungen ein sehr wichtiger Bereich in der Auseinandersetzung der beiden Systeme — des sozialistischen und des kapitalistischen — bleiben. Die grundlegenden Veränderungen im Verhältnis der Weltkräfte zugunsten des Sozialismus ...

  • Studentenaktion „Bücher für Chile"

    FDJler der Karl-Marx-Universität übten tätige Solidarität

    Rund 7000 Mark waren der Erlös einer Ende November abgeschlossenen Verkauf saktion „Bücher für Chile", die auf Initiative von FDJ-Studenten der Karl- Marx-Universität organisiert worden war. Über 1200 Studenten und Wissenschaftler der Karl-Marx-Universität Leipzig spendeten etwa 2000 Bücher, Grafiken, auch von Studenten der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Schallplatten und Fotografien, die in einer Woche verkauft wurden ...

  • Täglich Tausende bei Lenin

    Dit lang« Reihe wartender Mensehen vor dtm Lenin-Mausoleum am Roten Platz In Moskau - seit Jahrzehnten Symbol dtr Lieb* und Wahrung fOr den groSen Revolutionär und Schöpfer du Sowjetstaates Wladimir lljitsch Lenin. Doch nicht nur am Roten Platz, sondern überall Im Sowjetland holen sich tBglldi Tausend« Kraft und Inspiration bei Lenin ...

  • Einleuchtend und allgemeinverständlich

    „Niemand entgeht den Forderungen des Tages und der Geschichte. Die Frage ist nur, wie man ihnen entgegentritt, ob als Beherrscher der Prozesse oder als Beherrschter." Die in diesen Sätzen enthaltene interessante Problematik behandeln die Autoren, gemäß dem Charakter der Abc-Reihe, einleuchtend und allgemeinverständlich ...

  • Er wurde Vorbild für Generationen

    Karl Liebknecht, dem großen revolutionären Arbeiterführer, dem Volkstribun in den Massenkämpfen von 1918, ist diese Biographie gewidmet. Sie erscheint i aus Anlaß des 55. Jahrestages der Novemberrevolution und der Gründung der KPD. Sie gibt ein umfassendes Bild vom Wirken Karl Liebknechts, seinem menschlichen ...

  • Fazit internationaler revolutionärer Kämpfe

    Anläßlich der Gedenktage der Novemberrevolution und der KPD erscheint auch eine Auswahl von Reden und Schriften Ernst Thälmanns aus den Jahren 1925 bis 1933. In jener Zeit stand Ernst Thälmann an der Spitze des ZK der KPD, war es sein Anliegen, diese nach dem Vorbild der Partei Lenins zu einer marxistisch-leninistischen Kampfpartei zu formieren ...

Seite 11
  • Der Riese von Konstantynöw

    Bei den Erbauern des 640 Meter hohen Sendemastes im Mittelpunkt Polens Von Arthur Boeck

    Wenn Edward Borkowy aus der Baubaracke geht, weiß seine 20köpfige Brigade, was er vorhat: Er zählt die Segmente des Stahlmastes. Erkennt der wetterharte Fünfziger das 20. oder gar 24. Segment unverschwommen, sieht er vor allem, daß die Wolken recht müde an dem Mast vorbeiwandern, was wichtiger ist als ...

  • Alltag mit kleinen Klippen

    Ein langes Jahr, ein kurzes Jahr? Ein Jahr, das Klippen hat und Erfolge bringt. Die Sprühmaschine nimmt Gestalt an. Wladimir ist umgezogen vom Konstruktionsbüro in die Anwendungstechnische Abteilung. Jede neue Konstruktion ist wie ein neugeborenes Kind, das erst laufen lernen muß. Sie nehmen es an, der Hand; überprüfen, korrigieren ...

  • Für Thälmann und Allende

    Freiheit und Frieden für sein Volk wollte, symbolisiert den Fortschritt, unsere eigenen Befreiungskämpfe, die Gegenwart und die Zukunft aller Völker", heißt es im Protokoll der vertraulichen Sitzung des Stadtrates vom 11. August 1936. Da wir im Rahmen der Thälmann-Forschung an den Materialien über die ...

  • Drei Greizer Babys

    Stationen einer „langen Dienstreise" / Von Ruth Geist-Reithmeier

    Den Vorlauf im Gepäck Es ist unwahrscheinlich, wiewiel Leute in einer 2 1/2-Zimmerwohnung Platz haben, noch unwahrscheinlicher, wieviel Schüsseln, Teller, Tassen, Gläser auf den langen Tisch passen. Juri Sawtschenko und Frau Tatjana wohnen auf derselben Etage und bringen die Stühle gleich mit. Und während ...

  • Die Babys lernen laufen

    Wenn sie nun bald nach Hause fahren, wird Sascha wohl der Abschied am schwersten fallen. Der Abschied von der Schule und den Spielkameraden, von deiner Freundin natürlich — Enkes Petra, mit der er oft zusammensitzt und malt, von Papas vielen Freunden und auch von der Musikschule. Ein bißchen Geigespielen konnte er schon vorher ...

  • Die Spur führte nach Greiz

    Auf der letzten Herbstmesse konnte man ihr das erste Mal begegnen, der Polyurethan-Sprühmaschine aus dem VEB Plasttechnik Greiz. Und wie das so ist in einem Kombinat, wo alle Erzeugnisse das Markenzeichen TRUSIOMA tragen, so wurde das jüngste Kind der Plastmaschinenbauer eben scherzhaft TRUSI- BABY getauft ...

  • ßi»em&gr;;13?3;

    ten, hatten sie die selbstgenähten Gardinen schon aufgehängt. Neben dem Telefon in Wladimirs Wohnzimmer lag ein Zettel, mit der Nummer 3J.41. Damals die wichtigste. Denn drei Wochen später wird Lija eines Abends sagen „Wolodja, es geht los", und wie alle Väter ist er aufgeregter als die Mutter. So aufgeregt, daß er am nächsten Tag im großen Park des Krankenhauses die Entbindungsstation nicht mehr wiederfindet und heilfroh ist, Eberhard an seiner Seite zu haben ...

  • lliiiiiiülii

    Kurz nach Vier, so scheint es, ist ganz Greiz unterwegs und hat es eilig. Wladimir und Ldja mögen diese Zeit mit dem Trubel der Innenstadt und der Stille ihrer engen Seitenstraßen, denn dies ist „ihre Zeit", in der sie Spazierengehen, Bekannte treffen, ein bißchen schwatzen und miteinander reden über den Tag ...

  • Blumen und Gardinen

    Es war die Zeit vor einem Jahr, als die Familien nachkamen und die Frauen der Brigade meinten, Blumenstrauß und „Herzlich Willkommen" über der Tür sei ja ganz schön, aber gemütlich wäre es damit noch lange nicht. Manche dachten, wie ihnen wohl zumute wäre, 2600 Kilometer von zu Hause weg, und als die ...

Seite 12
  • Gut muß nicht immer fett sein

    Leichte Kost auch auf den Abendbrottisch für Kinder

    Wie werden unsere Kinder in Ferienlagern ernährt? Mit dieser Frage beschäftigten sich H. J. Lange und H. Aulich vom Hygieneinstitut Wernigerode. Ihre Untersuctoungsergebnisse veröffentlichen sie in „Die Ernährung" (Heft 6/1973). Obgleich die Arbeiten keinen repräsentativen Querschnitt bieten, da sie sich nur auf Lager im Kreis Wernigerode beziehen, geben sie dennoch für die Mitarbeiter von Küchen künftiger Ferienlager gute Hinweise und Anregungen ...

  • Wenn im Haus die Wände knistern

    Alpine Erdbeben erschüttern auch unsere Südbezirke

    Erst im vergangenen Jahr war es z. B. am Ostrand der Alpen in Österreich zu zwei Erdbeben gekommen, die sich bis in die SUdbezirke unserer Republik, etwa bis zur Linie Niesky (im Osten) — Hoyerswerda — Elsterwerda — Eilenburg — Halle — Apolda — Greußen — Eisenach im Westen), auswirkten. Das Hauptbeben wurde im österreichischen Herdgebiet mit der Maximalstärke von 7,5 Grad der zwölfstufigen „makroseismischen Intensitätsskala" bewertet ...

  • Tiefsee als Müllkippe ungeeignet

    Organische Substanzen verrotten nicht /Kein Bakterienangriff

    Auch die Tiefsee eignet sich nicht dazu, um dort organischen Müll abzulagern. Zu dieser Erkenntnis führten neuerliche Untersuchungen der Woods Hole Oceanographic Institution (USA). Wie Mitarbeiter dieser Einrichtung in „Science" berichten, lagerten sie Holz, Papier, Algen, Zucker und Eiweißprodukte in einer Tiefe von 1830 m im Ozean ab ...

  • Optimierung auf dem Papier

    Die Parex-Anlage ist für das vorhegende mathematische Modell jedoch nur ein Spezialfall. Es läßt sich auf künftige, ähnliche Projekte übertragen. Der Wert für die Praxis besteht darin, daß sich die künftigen Millionenobjekte bereits vor der Inbetriebnahme und nicht erst in mehr oder weniger langwierigen Probebetrieben optimieren lassen ...

  • Acht Millionen Käfer unter einem Dach

    Der Wissenschaft sind zur Zeit rund 350 000 verschiedene Arten von Käfern auf der Welt bekannt. Diese Anzahl wird sich sicher bis auf eine halbe Million erhöhen, da — wie Fachleute meinen — bislang noch längst nicht alle Arten entdeckt und beschrieben worden sind. Für die Entdeckung neuer Arten sind Bestimmungstabellen von groBem Wert ...

  • Atomenergie stillt den Durst einer sehr jungen Stadt

    Ungefähr 80 000 Einwohner zählt die Stadt Schewtschenko auf der Halbinsel Mangyschlak im Kaspisee. Die junge Stadt zwischen Küste und Meer verdankt ihr Entstehen reidien Erdölvorkommen, die 1961 auf der Halbinsel entdeckt wurden. Die Geologen nannten Mangyschlak eine Schatzkammer, die allerdings einen lebensnotwendigen Schatz nicht bieten konnte: Süßwasser ...

  • Potentiale zusammengefaßt

    ND: Welche Einrichtungen der Akademie sind im Forschungsbereich zusammengefaßt? Prof. Peschel: Hier sind die Potentiale des 'Zentralinstituts für Mathematik und Mechanik, des Zentralinstituts für Kybernetik und Informationsprozesse und des im vorigen Jahr gegründeten Zentrums für Rechentechnik vereinigt ...

  • Verständigung muß klappen

    ND: Das Wechselspiel von Mathematik und Praxis setzt aber voraus, daß zwischen Technikern, Ökonomen sowie Naturwissenschaftlern einerseits und Mathematikern andererseits keine »Sprachschwierigketten" bestehen? Prof. Peschel: Das ist richtig, und hier müssen noch Veränderungen bewirkt werden, die nicht zuletzt auch die Ausbildung von Mathematikern betreffen ...

  • Weißhai-höchstens 8 Meter

    Der Weißhai (Carcharodon carcharias), auch Menschenhai genannt, gilt wegen seiner Größe und Angriffslust als der gefährlichste aller Haie. Neuere Untersuchungsergebnisse von Spezialisten des Bernice- P. -Bishop-Museums (Honolulu) ergaben jedoch, daß die Länge des Weißhais bisher überschätzt wurde. Als Rekord galten bislang elf Meter ...

  • Jetzt Licht aus der Tube

    Licht, das auf Grund einer chemischen Reaktion entsteht, wird seit einiger Zeit in Großbritannien und in den USA als Notbeleuchtung verwendet, berichtet die „Zentrale Information" (Heft 5/1973). In einer etwa 15 cm langen Plasttube ist ein Glasröhrchen eingeschlossen. Tube wie Glasröhrchen enthalten unterschiedliche chemische Präparate ...

  • Strahlungsunempfindlich

    Die Sonne macht Tiere gegen radioaktive Strahlung unempfindlicher. Wie einem Bericht der Zeitschrift „Ideen des exakten Wissens" (Heft 11/73) zu entnehmen ist, passen sich in der Wüste lebende Insekten und Käfer am stärksten an. So entwickelten Wüstenschwarzkäfer und Skarabäen derart starke Panzer, daß sie 70 bis 80 Prozent der Gammastrahlung von Strontiüm-90 absorbieren ...

  • Diskussionen gehen weiter

    Für die Studenten technischer und naturwissenschaftlicher Fachrichtungen kommt es darauf an, daß sie befähigt werden, den Bezug zwischen physikalischen, chemischen, ökonomischen und anderen Erscheinungen und den mathematischen Begriffen herzustellen. Die praktische Einordnung der mathematischen Theorie ...

  • Die Zunge klebt nicht

    Das Chamäleon fängt seine Beute nicht mit einer .klebrigen" Zunge, wie oft behauptet wird. Die Zunge formt sich vielmehr, sobald sie herausschnellt, an der Spitze zu einer Art Saugnapf, der sich Ober die Beute stülpt. Dai geht aus einem Bericht der Zeitschrift „Urania" (Nr. 11/73) hervor, der wir nebenstehende ...

Seite 13
  • Intensivierung der Ausbauprozesse

    Neue Technologien führen zu kürzerer Bauzeit und höherer Qualität im Wohnungsbau / Von Hans R e h f e I dt

    Wenn im Bauwesen vom Ausbau die Rede ist, dann sind damit alle Arbeitsgänge und Technologien gemeint, die aus dem Rohbau erst ein nutzungsfähiges Gebäude machen. Das beginnt im Keller mit dem Bau von Hausanschlüssen an die kommunalen Versorgungsnetze, von Druckerhöhungsanlagen für Wasser und Fernwärme, setzt sich fort über die Elektro- und Sanitärinstallation, Maler-, Tischler- und ähnliche Arbeiten bis zu den Dachdeckern ...

  • Hohlraumkonservierung

    Ein wirksamer Korrosionsschutz ist im Innern der Trägerprofile allerdings wesentlich schwieriger zu erreichen als an gut belüfteten Außenflächen. Umfangreiche Untersuchungen, einer Arbeitsgruppe unter Leitung des Wissenschaftlich-Technischen Zentrums Automobilbau Karl-Marx-Stadt führten zur Entwicklung der sogenannten ML-Methode für die Hohlraumkonservierung, die nicht nur ein spezielles Korrosionsschutzmittel, sondern auch neue Hochdruckspritzgeräte und Anwendungstechnologien umfaßt ...

  • Chemie kontra Glatteis

    Winterdienst des Verkehrswesens bleibt bei rationeller Sprühtechnologie

    Bergbaus. Die Triebkraft des Tauvorgangs mit chemischen Mitteln ist mit dem osmotischen Druck vergleichbar, d. h. wenn Lösungen unterschiedlicher Konzentration über eine halbdurchlässige Wand verbunden sind, wandern so lange Moleküle, bis sich die Konzentrationen ausgeglichen haben. Beim Auftauvorgang wandern so ständig Wassermoleküle vom Eiskristall in die Taulösung und verdünnen sie ...

  • Neue Schiffstypen

    Neue Schiffstypen werden vom Meeresinstitut in Gdansk für die polnische Transportflotte vorgeschlagen. In der Ostsee sollen auch Großfrachter genutzt werden, für die jedoch bestimmte „Kombinationen" erwogen werden, <Ja die relativ flachen dänischen Meerengen den Einsatz von Schiffen mit mehreren 100 000 Tonnen nicht erlauben ...

  • t5 Information

    WAO im Blickpunkt

    Beim Präsidium der Kammer der Technik hat sich eine Kommission für wissenschaftliche Arbeitsorganisation konstituiert. Mit diesem Gremium will der sozialistische Ingenieurverband der DDR seine vielfältige Einflußnahme auf technisches Niveau, ^ Technologie und wissenschaftlich begründete Organisation der Produktion sowie auf den Qualifizierungsgrad der Werktätigen weiter verstärken ...

  • Antistatische Faser

    Eine synthetische Faser, die eine statische Aufladung der Kleidung verhindert und darüber hinaus elektrischen Strom leiten kann, wurde von einer britischen Firma (ICI-Fibres) entwickelt. Die Faser erhält ihre neuartigen Eigenschaften durch die Imprägnierung ihrer Oberfläche mit Kohlepartikeln, nachdem die Faser gesponnen wurde ...

  • Fahrzeugkontrollen

    Eine Großkontrolle von Kraftfahezeugen hinsichtlich Lärmabstrahlung und Abgasen führten im Bezirk Erfurt Verkehrspolizei und KDT gemeinsam durch. Dabei wurden insbesondere Lastzüge und schwere LKW mit erfahrungsgemäß hoher Lärmabstrahlung überprüft. Neben Messungen des Lärmpegels wurde auch die Abgasrauchdichte an Dieselfahrzeugen kontrolliert, die neben der Luftverunreinigung die Sichtbedingungen für andere Verkehrsteilnehmer oft erheblich beeinträchtigt ...

  • Luttfahrtzentrum

    Mit dem Bau eines Informations- und Rechenzentrums für die Leitung der zivilen Luftfahrt in der Ukraine wird in Kürze in Kiew begonnen. Die Planung der Plugrouten, der Passagierund Postbeförderung sowie die Ausarbeitung von Programmen für den Luftfrachtverkehr in der Volkswirtschaft wird künftig von Elektronenrechnern übernommen ...

  • Gespräche über EDV

    Der engeren Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Betriebsorganisation sowie der Datenerfassung und -Verarbeitung diente ein internationales Symposium, das erstmalig im VEB Rechenelektronik Meiningen/Zella-Mehlis stattfand. Fachleute aus sieben sozialistischen Ländern tauschten u. a. Erfahrungen über den Einsatz von elektronischen Kleinrechnern aus und machten sich mit neuentwickelten Gerätesystemen zur halbautomatischen Datenerfassung vertraut ...

Seite 14
  • VR Bulgarien

    Erlebnisse schenken — Reisen erleben Winterbaden in Varna

    ,22.02......-,,-- 986 22 ic23rO2v'«ws*<-i (tf>j:808!-'"'>t ' 'V 15 '" :'-'J'' ,' 02.03. 928 15 22.03. 951 15 22.03. 971 15 Aus dem Programm: Pauschalaufenthalt am Goldenen Sand, Opernbesuch und Weinabend ' 15tagige kombinierte Meer-/Gebirgsreiseh Flug Berlin—Sofia—Varna—Sofia—Berlin Preis etwa 1203,— Mark Programm-Nr ...

  • Wo können Sie buchen?

    Lieber Kunde, das Reisebüro der DDR bemüht sich, die Bearbeitungszeiten der Buchungsvorgänge kontinuierlich zu reduzieren. Unserem Kunden soll schnellstmöglich Antwort auf seine Wünsche gegeben werden. Deshalb können Sie Ihren ausgewählten Reisewunsch an eine der folgenden Anschriften senden: Bezirksdirektion Berlin, 102 Berlin, Alexanderplatz 5 Bezirksdirektion Dresden, 801 Dresden, Ernst-Thälmann-Str ...

  • 05.01.-02.02.74 03.01.-20.01.74

    .»'iAlrMI-lTTT Altenberg ca. 800 m Bärenhecke bei Glashütte ca. 350 m Zhtauer Gebirft Jonsdorf ca. 450-500 m Oybin - Hain ca. 400 m 05.01.-09.02.74 05.01.-09.02.74 11.01.-08.02.74 01.03.-29.03.74 05.01.-09.02.74 02.03.-13.04.74 12.01.-09.02.74 05.01.-02.02.74 02.03.-30.03.74 05.01.-09.02.74 02.03.-23 ...

  • UdSSR

    Erlebnisse schenken Reisen erleben 7tägige Flugreistn Bariin—Moskau—Berlin

    5- bis 8t8gige Flugreisin Berlin—Leningrad—Berlin Preis je nach Reisedauer und Kat. etwa 420,— bis 550,— Mark Programm-Nr. 10—03 Reisebeginn Reise-Nr. Tage 06.02. 026 7 07.02. 101 8 16.02. 031 8 13.03. 059 7 16.03. 060 5 19.03. 064 8 Nach der Bekanntschaft mit den einmaligen architektonischen Kostbarkeiten Leningrads sind u ...

  • SR Rumänien

    Erlebnisse schenken — Reisen erleben , 15tägige Flugreise nach Predeal (Karpaten)

    ab Berlin Preis etwa 960,— Mark , Reisebeginn Reise-Nr. 27.02. 50-08-004 8tägige Flugreisen nach Sinaia (Karpaten) ab Berlin ■ JJ,^ -"-"* <—• Preis etwa 688,— Mark Programm-Nr: 50—09 "■""• p f1--^^* '"■ Reisebeginn Reise-Nr. 02.02. 007 09.02. 008 Aus dem Programm: Weinkostprobe in Brasov, Stadtrundfahrt in Bukarest 8tägige Flugreisen nach Bukarest ab Berlin Preis etwa 678,— Mark Programm-Nr ...

  • 01.02. 06. 02. 28. 02.

    und weitere frei« Termine im März /tagigt Flugreisen Birlin—Leningrad- Moskau—Berlin Preis etwa 625,— Mark ' Programm-Nr. 10—05 freie Termine in den Monaten Februar und März Kombiniert« Flug-/Bahnreisen Berlin—Moskau- Wladimir—Moskau—Berlin ''" -brjiv (zwischtn Moskau und Wladimir Bahnbeförderung] 7t«gig Preis etwa 650,- Programm-Nr ...

  • CSSR Erlebnisse schenken — Reisen erleben

    Reiseangebote Pauschalgruppentourismus — mit individueller Anreise nach Pec pod Snezkou 01.02.-15.02. 29. 03.-12. 04. (nur Zweibettzimmer) Reise-Nr. 30-05-805 -809 nach Spindleruv Mlyn ' 15. 03.—29. 03. rt ------™—■— *i

  • ca. 400 m ca. 600-800 m

    Tabarz ca. 440 m "^d-Biankenburg' Hotel, ca. 350 m iWFrauenwäld '' ca. 900 m Meuselbach- Schwarzmühle

  • Ungarische VR

    Erlebnisse schenken — Reisen erleben 5tägige BahnvFIugreisen Budapest

    Preis etwa 510 Programm-Nr. Reisebeginn 17. 02. 40—51 Reise-Nr. 003 Abfahrt Bahn Ankunft Flug

Seite 15
  • In der Geschiehtsstunde bei Bitterfelder Arbeitern

    Besuch im Traditionskabinett eines Kampfgruppenbataillons

    Wie uns unser Leser Ehrenfried Keil schrieb, wird das Traditionskabinett des Kampfgruppenbataillons ■ > „Hermann Fahlke" aus dem Chemiekombinat Bitterfeld (CKB) regelmäßig-von den Mädchen und Jungen der Patenschule, der Polytechnischen Oberschule „Bruno Kühn" in Thalheim, sowie anderer Schulen des Kreises Bitterfeld besucht ...

  • Die Schlacht am Dnepr

    genannten Oftwall, einem tiefgestaffelten Stellungssystem am Dnepr, die bevorstehende neue Offensive der Roten Armee auffangen. Bis Ende September waren die sowjetischen Truppen an einem 750 km breiten Frontabschnitt xum Fluß vorgestoßen. Die Kämpfe um den Dnepr beschreibt Marschall der Sowjetunion K ...

  • Moskau schießt Siegessalut

    Am 4. November vormittags wurde die 3. Gardepanzerarmee des Generals Rybalko in die Schlacht eingeführt. Nach einem mächtigen Feuerüberfall auf befestigte i Punkte der gegnerischen Verteidigungslinien stürzten sich die Panzermänner auf den Feind. Sie umgingen Kiew von Westen, stießen bis zum Morgen des 5 ...

  • Änderung des' Operationsplans

    Das sowjetische Oberkommando beschloß, die Hauptanstrengungen in der Kiewer Richtung zu unternehmen, um die Hauptstadt der Sowjetukraine zu befreien, die strategische Verteidigungsfront der Faschisten aufzureißen, einen großen Brückenkopf am Westufer des Dneprs zu errichten und gesicherte Ausgangspositionen für die folgenden Operationen zu schaffen ...

  • Prüfstand erregte Aufsehen

    Stabsfeldwebel Siegfried Schädlich gehört zu den erfahrenen Männern, die der General in diesem Zusammenhang erwähnte. 80 Vorschläge kommen bisher auf das Konto des Stabsfeldwebels und der von ihm geleiteten Kollektive. Versetzungen und Entlassungen taten seiner zielstrebigen Arbeit keinen Abbruch. Immer wieder aufs neue interessiert er Soldaten und Unteroffiziere dafür, mit ihren Ideen die Technik und Waffen zu vervollkommnen und instand zu halten ...

  • Wachsam zu jeder Stunde

    Sowjetische Raketensoldaten: Beim Schießen nur „Ausgezeichnet"

    Wie die sowjetische Armeezeitung „Krasnaja Swesda" berichtete, haben die Soldaten eines Garderegiments der Luftverteidigungstruppen alle Angehörigen der Sowjetarmee aufgerufen, um höchste Ergebnisse im neuen Ausbil-1 dungsjahr zu kämpfen. Im Mittelpunkt des sozialistischen Wettbewerbs stehen die weitere Erhöhung der Gefechtsbereitschaft, der Erwerb von ausgezeichnetem politischem und militari-' schem Wissen sowie die hervorragende Meisterung der Waffen und Kampftechnik ...

  • Zehn Kilometer vor Kiew

    Die Verbände der 38. Armee standen nur zehn Kilometer von Kiew entfernt. Aber was waren das für Kilometer! Die Verteidigung des Feindes bestand aus drei Streifen. Jede Stellung verfügte über ein ausgebautes System von Gräben und Verbindungsgräben sowie gut ausgestattete Feuernester. Alle Wege waren vermint;und viele Siedlungen in befestigte Punkte verwandelt worden ...

  • Funkkontakte mit aller Welt

    Nach den guten Erfahrungen der Vorjahre war auch zur XVI. MMM ein Beratungszentrum für militärische Berufe eingerichtet. Im Gespräch mit erfahrenen Offizieren, an Hand einer Sonderzeitung und auf verschiedenen Foren konnten sich Lehrlinge und Schüler sowie deren Eltern und Lehrer über die Auf- Foto:ND/Eckstein gaben der Berufssoldaten und Spezialisten in der Armee informieren ...

  • Soldaten sind die Paten der jungen Waggonbauer

    Berlin (ND). Die Soldaten des Truppenteils Kulitzscher von den Luftstreitkräften/Luftverteidigung wollen ihre seit fast zwei Jahren bestehenden engen Beziehungen zur Betriebsberufsschule des VEB Waggonbau Niesky erweitern und vertiefen. Mehrmals monatlich treffen sich Soldaten mit ihren Paten aus dem Oberlausitzer Waggonbaubetrieb zu politischen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen ...

  • Fähnrich - neuer Dienstgrad der Nationalen Volksarmee

    Berlin (ND). Auf Beschluß des, Nationalen Verteidigungsrates der DDR wird mit dem 1. Dezember 1973 der Dienstgrad Fähnrich in allen Teilstreitkräften der Nationalen Volksarmee sowie den Grenztruppen eingeführt. Die Fähnriche verpflichten sich für eine Dienstzeit von mindestens 25 Jahren. Sie sollen über große Erfahrungen in der militärischen Praxis verfügen sowie Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen, die dem Niveau einer militärischen Fachschule entsprechen ...

  • Lied für die Kampfgruppen

    Aus Anlaß das 20jährigen Bastehans dar Kampfgruppen fand am gestrigen Freitag im TRO-Klubfiaus in Berlin-Köpenick eine Festveranstaltung statt, bei der ein weiteres Lied für die Kampfgruppen aus der Taufe gehoben wurde: Eberhard Schmidt schrieb es auf einen Text von Friedemann Schreiter und widmete es ...

Seite 16
  • | In der Nacht vom 1. zum 3. Dezember 1943 fiel der norwegische Dichter Nordahl Grieg, den die Liebe zu seinem Volk und

    Am 2. Dezember 1943 nähert sich ein kanadisches Flugzeug dem faschistischen Berlin. In der Pilotenkanzel der norwegische Dichter Nordahl Grieg als Kriegsberichterstatter. Im Inferno über der brennenden Stadt wird das Flugzeug getroffen. Der Freiheitssänger und sozialistische Humanist vollendet sein Leben dort, wo er mehr als zehn Jahre mit nicht nachlassender Energie focht: in der ersten Linie des Kampfes gegen den Faschismus ...

  • 16

    Wer von Brazzaville, der Hauptstadt der VR Kongo, zum Überseehafen Pointe-Noire reisen will, hat zwei Möglichkeiten. Entweder er benutzt die schnellen und zuverlässigen AN-24- oder Fokker-Maschinen der „Lina Congo", oder er vertraut sich der Eisenbahn Congo-Ocean an. Während die nationale Fluggesellschaft ...

  • Milde Brise Über dem Malecon

    Eben noch strahlten die hellen Fassaden der Hochhäuser entlang der Küste im grellen Sonnenlicht. Doch nun ist die Sonne nur noch als roter Ball über dem Strand von Marianao zu sehen. Die Dämmerung ist hier — unweit vom Wendekreis des Krebses, rund 23° nördlicher Breite — nur kurz. Plötzlich wird es in Havanna Abend ...

  • Altes Haus in neuem Gewand

    Die ungarische Metropole hat eine neue Sehens- und Erlelebenswürdigkeit: das Haus der sowjetischen Kultur und Wissenschaft. Dieses einstige Bürgerhaus im Herzen der Hauptstadt, an der Kossuth Lajos Ucta (Straße) Ecke Semmelweis Ucta gelegen, wurde kürzlich nach einjähriger Umbauzeit eröffnet. Die ungarischen Bauarbeiter wollten das repräsentative Gebäude au einer Attraktion ausbauen ...

  • Schutz vor den Mures-Fluten

    Gut drei Jahre sind vergangen seit der Hochwasserkatastrophe, die 1070 weite Gebiete der Transsylvanischen Hochebene in der Sozialistischen Republik Rumänien verwüstete und Millionenschäden anrichtete. Eine schlichte Marmortafel an der Brücke, die in der Stadt Tirgu Mures den Mures-Fluß überquert, erinnert an die fünf tapferen Soldaten, die hier im Einsatz zur Rettung von Menschen den wilden Fluten zum Opfer fielen ...

Seite
Parteikollektive bewahren sich in der täglichen Arbeit Neue Provokation Israels: Truppen im Alarmzustand Außenminister der DDR traf in Luxemburg ein Die UdSSR und Indien würdigen vollen Erfolg ihrer Verhandlungen Fruchtbare Diskussion für künftige Aufgaben nutzen Minister Ratsiraka trat die Heimreise an Chile-Solidaritätskomitee in der UdSSR gegründet Mit hohem Wettbewerbstertipo in den letzten Monat Volkskammer zu ihrer 11. Tagung einberufen In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen